Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten aus der Region

Die nachfolgenden Regional-Nachrichten umfassen Meldungen aus dem rechtsrheinischen Kreisgebiet (ohne die beiden Siebengebirgs-Kommunen) sowie aus den an Lohmar und Much angrenzenden Kommunen des Rheinisch-Bergischen Kreises (Rösrath und Overath) beziehungsweise Oberbergischen Kreises (Engelskirchen, Wiehl und Nümbrecht).
 

Donnerstag, 15.11.2018

Sankt Augustin-Menden - Zwei Leichtverletzte bei Zusammenstoß im Begegnungsverkehr

(Ri)  Am 14.11. gegen 20.15 Uhr war eine 18-jährige Fahrerin aus Sankt Augustin in ihrem 'VW Golf' auf der Einsteinstraße in Sankt Augustin unterwegs. In einer Rechtskurve in Richtung der Siegburger Straße geriet sie auf die Gegenfahrspur und prallte mit dem Renault eines entgegenkommenden 52-Jährigen aus Dernau zusammen. Durch den Aufprall wurde der VW noch gegen einen geparkten PKW am Fahrbahnrand geschoben, ehe er zum Stillstand kam. Der 52-Jährige und die 18-Jährige wurden beide leicht verletzt. Einer medizinischen Behandlung bedurften sie vor Ort nicht.

Die junge Fahrerin gab an, sie habe nur mit einer Hand gelenkt und sei in der Kurve vom Lenkrad abgerutscht. So sei ihr Auto auf die Gegenfahrspur geraten. Für die unfallaufnehmenden Polizisten ergab sich der Verdacht, dass sie möglicherweise durch ihr Smartphone abgelenkt war. Daher stellten sie das Gerät zur Auswertung sicher. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 12.000 Euro geschätzt. Die beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Siegburg-Kaldauen - PKW landete nach Ausweichmanöver im Feld

(Ri)  Am 14.11. gegen 16.00 Uhr war ein 22-Jähriger in seinem 'Audi A3' auf der Siegburger Wahnbachtalstraße von Seligenthal in Richtung der Innenstadt unterwegs. Als er in der Ortslage Kaldauen die Einmündung 'Am Abtshof' erreichte, kam ihm ein PKW entgegen, der unmittelbar vor ihm nach links abbog. Der 22-Jährige wich aus und verlor die Kontrolle über sein Auto. Der Audi überfuhr eine Verkehrsinsel und eine Grünfläche, ehe er abhob und in einem etwa drei Meter unterhalb der Straße gelegenen Feld landete.

Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Das Fahrzeug, welches den Vorrang des 22-Jährigen missachtet hatte, konnte am Unfallort nicht mehr festgestellt werden. Nach Zeugenangaben könnte es sich um einen silberfarbenen 'Toyota Yaris' mit Siegburger Kennzeichen gehandelt haben. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Unfallflucht. Sachdienliche Hinweise nimmt die Wache Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Overath-Untereschbach - Terrassentür aufgebrochen

(gb)  Diebe haben gestern (14.11.) zwischen 16.15 Uhr und 21.15 Uhr die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Straße 'Am Lüderich' aufgebrochen. Die Bewohnerin des Hauses war am Nachmittag weggegangen. Als sie am Abend zurückkehrte, bemerkte sie zunächst die offenstehende Terrassentür sowie frische Aufbruchsspuren. Im Hause selber hatten die Täter verschiede Schränke und Schubläden geöffnet und durchsucht. Mit Bargeld aus dem Portmonee (Anmerkung der Redaktion : Portemonnaie) der Geschädigten flüchteten die Einbrecher unerkannt. Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Siegburg - Ladendiebe in Parfümerie erwischt

(Ri)  Am 14.11. gegen 13.30 Uhr beobachtete eine Mitarbeiterin einer Parfümerie am Siegburger Markt zwei Männer und eine junge Frau beim Ladendiebstahl. Die Verdächtigen steckten mehrere Flaschen teuren Parfüms ein und unterhielten sich dabei in polnischer Sprache. Eine Angestellte sprach die Fremden an, woraufhin das Trio in verschiedene Richtungen aus dem Geschäft flüchtete.

Die alarmierten Polizisten konnten aufgrund von Zeugenhinweisen einen der mutmaßlichen Täter in einem anderen Geschäft nahe des Tatortes stellen und festnehmen. Die Frau und der Mittäter, der zwei Hunde bei sich hatte, konnten im Rahmen der sofortigen Fahndungs-Maßnahmen nicht mehr angetroffen werden.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 59-Jährigen mit Wohnsitz in Köln, der bereits mehrfach wegen Diebstahlsdelikten in Erscheinung getreten ist. Teile der Beute, die mit einem Gesamtwert von 730 Euro angegeben wird, wurden bei ihm nicht mehr gefunden. Den 59-Jährigen erwartet nun ein weiteres Strafverfahren wegen schweren Diebstahls.


Mittwoch, 14.11.2018

Neunkirchen-Seelscheid-Pohlhausen - Einbrecher

(Bi)  Am Dienstagnachmittag (13.11.), zwischen 17.15 Uhr und 17.30 Uhr, war der Bewohner eines Einfamilienhauses in der Straße 'Zum Wahnbach'in Neunkirchen-Seelscheid, Ortsteil Pohlhausen, mit seinem Hund unterwegs, als unbekannte Täter durch eine unverschlossene Kellertür ins Haus gelangten. Als der Hundebesitzer nach Hause kam, überraschte er zwei Männer im Haus, die durch die gleiche Tür wieder nach draußen flüchteten. Die beiden circa 30 Jahre alten Täter mit sportlicher Figur liefen über ein angrenzendes Feld grob in Richtung der Kleinfeldstraße davon.

Beute hatten die dunkel gekleideten und ungefähr 180 cm bis 185 cm großen Einbrecher offensichtlich nicht gemacht, obwohl sie mehrere Zimmer nach Stehlenswertem durchsucht hatten. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang ohne Erfolg. Hinweise im Zusammenhang mit der Tat nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Hennef - Fahrradfahrer stürzte wegen verkeilter Einkaufstasche

(Bi)  Vermutlich wegen einer am Fahrradlenker hängenden Einkaufstasche ist am Dienstagmorgen (13.11.) ein 60-jähiger Fahrradfahrer aus Hennef gestürzt. Er musste mit schweren Kopf- und Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus. Zeugen hatten den stark blutenden und bewusstlosen Mann mit seinem Fahrrad auf der Hennefer Ladestraße liegend gefunden und den Rettungsdienst alarmiert. Der 60-Jährige wurde notärztlich behandelt und in ein Krankenhaus gefahren.

Angaben zum Unfallhergang konnte er bislang nicht machen. Vermutlich hatte sich der Einkaufsbeutel am Fahrradlenker zwischen Vorderrad und Vordergabel verkeilt und das Vorderrad blockiert. Dadurch ist der 60-Jährige gestürzt und mit dem Kopf auf die Fahrbahn geprallt. Spuren, die auf einen anderen Unfallhergang schließen lassen, liegen nicht vor. Mögliche Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521 zu melden.

Rösrath-Eigen - Versuchter Einbruch

(shb)  Von Montag auf Dienstag (13.11.) hatten Einbrecher in Rösrath versucht, ein Fenster eines freistehenden Einfamilienhauses in der Straße 'Eigen' aufzuhebeln. Vermutlich wurden die Täter durch den Hund der Bewohner gestört und ließen von der Tat ab. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in Zusammenhang mit dem Einbruch gemacht haben, sich unter Telefon 02202 / 2050 zu melden.

Sorgen Sie vor und schieben Sie Einbrechern einen Riegel vor !  Lassen Sie sich unabhängig und kostenfrei von den Mitarbeitern der Kriminalprävention der Polizei beraten.

Engelskirchen-Loope - In Grundschule eingebrochen

Von Montag auf Dienstag (12.11/ 13.11.) haben Unbekannte in eine Grundschule in Engelskirchen-Loope eingebrochen. Zwischen 19.30 Uhr und 7.15 Uhr hebelten die Einbrecher zunächst ein Fenster der Schule am Fuchsweg auf. Bei dem Gang durch die Räumlichkeiten richteten sie beim Aufhebeln von mehreren verschlossenen Türen erheblichen Schaden an. Ihre Beute bestand aus einem geringen Bargeldbetrag und einer externen Festplatte. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Hennef - Jugendliche flüchtete nach Unfall

(Ri)  Am 08.11. gegen 18.45 Uhr war eine 48-jährige Henneferin in ihrem grauen 'VW Polo' auf der Humperdinckstraße in Richtung der Mittelstraße in Hennef unterwegs. Im Einmündungsbereich der Mittelstraße wendete sie und fuhr auf der Humperdinckstraße in entgegengesetzter Richtung. Plötzlich fuhr eine Jugendliche auf einem schwarzen Fahrrad vom 'Place Le Pecq' unvermittelt auf die Fahrbahn, offenbar um die Straße zu überqueren.

Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Fahrrad und dem PKW, wobei die Jugendliche auf die Motorhaube aufgeladen wurde. Das Mädchen stand auf und entfernte sich mit zwei etwa gleichaltrigen Mädchen zu Fuß von der Unfallstelle in Richtung des Hennefer Bahnhofs. Das beschädigte Fahrrad ließ sie am Unfallort zurück. Ob oder wie schwer die Radlerin bei dem Unfall verletzt wurde, ist unklar. Sie konnte bei einer Absuche der Polizei nicht mehr angetroffen werden. An dem PKW der Henneferin ist ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstanden.

Die Jugendliche wird als 14 bis 15 Jahre alt und schlank beschrieben. Sie hatte lange dunkle Haare zum Zopf gebunden. Bekleidet war sie mit einer Jeanshose und einer kurzen schwarzen Jacke. Dazu trug sie Sportschuhe mit heller Sohle. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Unfallermittlungen übernommen und sucht die beteiligte Radlerin sowie ihre Begleiterinnen zur Klärung des Sachverhaltes. Dazu wird ein Foto des sichergestellten Rades veröffentlicht. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.
Foto des Fahrrads :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4115134


Dienstag, 13.11.2018

Sankt Augustin-Hangelar - Serie von PKW-Aufbrüchen

(Kü)  In der Zeit des frühen Abends am 11.11. und der anschließenden Nacht zum 12.11. brachen Unbekannte sieben PKW in Sankt Augustin-Hangelar, Ortslage Niederberg auf. In sechs Fällen handelte es sich um Fahrzeuge der Marke BMW, das siebte Fahrzeug war ein Mercedes. Die Täter schlugen in vier Fällen eine Seitenscheibe ein, in zwei Fällen entfernten sie den Schließzylinder der Tür, in einem Fall ist die Begehensweise noch unklar.

Aus allen Fahrzeugen wurden hochwertige Autoteile entwendet. In vier Fällen demontierten die Unbekannten das Lenkrad mit Airbag, aus drei Fahrzeugen den Bordcomputer inclusive Navigationssystem. Der Wert der Beute dürfte mehrere tausend Euro betragen. Hinweise an die Polizei, Telefon 02241 / 5413321.


Montag, 12.11.2018

Hennef - Falscher Alarm

(Ri)  Heute nachmittag gegen 15.40 Uhr wurde von der Grundschule an der Gartenstraße in Hennef ein automatisierter Amokalarm ausgelöst. Binnen weniger Minuten waren mehrere Einsatzkräfte der Polizei vor Ort und stellten fest, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Es waren keine Personen in Gefahr. Ob ein technischer Fehler oder eine falsche Bedienung vorliegt, wird noch geprüft.

Troisdorf-West - Zwei Verletzte bei Unfall im Begegnungsverkehr

(Ri)  Heute morgen gegen 6.30 Uhr wurden Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei zu einem schweren Verkehrsunfall nach Troisdorf zum Willy-Brandt-Ring gerufen. Ein Fahrer war nach einem Unfall in seinem PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Zum Unfallhergang konnte ermittelt werden, dass zur Unfallzeit ein 47-jähriger Troisdorfer mit seinem PKW auf dem Willy-Brandt-Ring in Richtung Siegburg unterwegs war. In Höhe der Einmündung zur Nelson-Mandela-Straße fuhr er laut Zeugenangaben bei Rotlicht zeigender Ampel in den Einmündungsbereich und stieß frontal mit dem Pkw eines 64-jährigen Siegburgers zusammen, der aus Richtung Siegburg kommend vorfahrtberechtigt nach links in die Nelson-Mandela-Straße abbiegen wollte.

Der 47-Jährige war bei dem Unfall schwer verletzt worden und konnte wegen der massiven Beschädigungen sein Auto nicht verlassen. Die Feuerwehr musste ihn mit schwerem Gerät befreien, ehe er durch die Notfallsanitäter behandelt werden konnte. Der 64-jährige Siegburger war ebenfalls verletzt worden und musste, wie auch der Troisdorfer, per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Durch dem Unfall kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr. Die Polizei leitete den Verkehr örtlich um. Die beteiligten Autos mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Overath-Vilkerath - Wendemanöver endete mit zwei Verletzten und hohem Sachschaden

(rb)  Zwei Verletzte und hoher Sachschaden waren die Bilanz nach einem missglückten Wendemanöver in Vilkerath. Eine 49-jährige Overatherin war am Sonntag (11.11.) um 14.15 Uhr auf der Kölner Straße in Richtung Engelskirchen unterwegs. Im Bereich der Einmündung 'Steinhauser Auel' entschloss sie sich, auf der Straße zu wenden. Nach eigenen Angaben scherte sie zunächst in einem weiten Bogen nach rechts aus, um anschließend in Richtung Overath zurückzufahren.

Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Ford, mit dem ein 65-jähriger Reichshofer ebenfalls in Richtung Engelskirchen fuhr. Bei dem Unfall erlitten die 49-Jährige und die Beifahrerin in dem Ford leichte Verletzungen. Beide Frauen wollten selbstständig zum Arzt gehen. Der Sachschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt.

Nümbrecht-Huppichteroth - 33-Jähriger kam nach Verkehrsunfall in Polizeigewahrsam

Wegen seines aggressiven Verhaltens wurde am Montagmorgen ein 33-Jähriger in das Polizeigewahrsam eingeliefert; er war zuvor unter Alkoholeinfluss stehend an seinem verunfallten PKW angetroffen worden. Ein Zeuge hatte der Polizei kurz nach Mitternacht einen verunfallten und im Graben der Huppichterother Straße stehenden PKW gemeldet. Am Unfallort traf die Polizei den 33-jährigen Nümbrechter an, der unter Alkoholeinfluss stand und den Beamten sofort aggressiv gegenüber trat.

Mit der Durchführung einer Blutprobe zeigte sich der Mann nicht einverstanden und wehrte sich durch Tritte, die die Beamten jedoch verfehlten. Da er auch nach der Blutproben-Entnahme immer noch sehr aufgebracht und aggressiv war, musste er zur Verhinderung von Straftaten den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen zwar auf den 33-Jährigen eingetragen sind, aber zu einem anderen Fahrzeug gehören; der PKW wurde sichergestellt.

Engelskirchen - Nach Fahrt entgegen der Einbahnstraße zur Blutprobe

Weil er entgegengesetzt der Einbahnstraßen-Regelung unterwegs war, zog ein 22-Jähriger die Aufmerksamkeit einer Streifenwagen-Besatzung auf sich - es folgte eine Blutproben-Entnahme. Gegen 23.00 Uhr hatte der Mann aus Engelskirchen am Sonntagabend (11.11.) die Straße 'Bahnhofsplatz' in der falschen Richtung befahren. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der kostümierte Mann offenbar den Start in den Karneval gefeiert hatte. Dabei hatte er aber deutlich zu viel Alkohol getrunken, um sich noch hinter das Steuer zu setzen - der Vortest zeigte einen Wert von über 1,2 Promille an.

Siegburg-Brückberg - Abbieger übersehen, 8.000 Euro Schaden nach Auffahrunfall

(fh)  Bei einem Auffahrunfall in Siegburg wurde am Samstagabend (10.11.) ein 62-jähriger Autofahrer verletzt. Der Siegburger fuhr gegen 22.20 Uhr auf der Luisenstraße in Richtung Innenstadt. An der Kreuzung zur Roon- und Scharnhorststraße wollte er nach rechts in die Roonstraße abbiegen. Als der Siegburger anhielt, um Fußgänger passieren zu lassen, fuhr ihm eine Siegburgerin mit ihrem 'BMW Mini' auf. Die 28-Jährige hatte den Abbiegevorgang scheinbar übersehen.

Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Kleinwagen des 62-Jährigen um 180 Grad und kam im Einmündungsbereich der Roonstraße zum Stehen. Der Siegburger wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von rund 8.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Sankt Augustin-Birlinghoven - Vermisste Seniorin tot aufgefunden

(Ri)  Die seit dem 04.11. aus einem Seniorenheim in Sankt Augustin-Birlinghoven vermisste 78-jährige Frau wurde am 10.11. gegen 11.00 Uhr auf einem Privatgrundstück nahe des Seniorenheims leblos aufgefunden. Umfangreiche polizeiliche Suchmaßnahmen, mit Spürhunden, Kräften der Bereitschaftspolizei und Hubschrauber waren in der vergangenen Woche erfolglos geblieben. Auch eine Öffentlichkeits-Fahndung und Mithilfeersuchen an die Bevölkerung brachten keine entscheidenden Hinweise.

Nach derzeitiger Einschätzung der Kriminalpolizei war die Vermisste die Treppen eines Kellerabganges hinuntergestürzt und hatte sich tödliche Verletzungen zugezogen. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Hinweise auf eine Straftat gibt es nicht. Zur genauen Untersuchung der Todesumstände wurde der Leichnam zur Gerichtsmedizin nach Bonn gebracht. Wie die 78-Jährige auf das mit einem hohen Zaun umfriedete Grundstück gelangte, ist noch nicht abschließend geklärt.


Sonntag, 11.11.2018

Engelskirchen-Wahlscheid - Unter Alkoholeinfluss verunfallt

Nach einem Kneipenbesuch ist ein 48-Jähriger am Samstag (10.11.) in Engelskirchen-Wahlscheid mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen. Ein Spaziergänger hatte abseits der Wahlscheider Straße auf einer Weide ein verlassenes Unfallauto aufgefunden und die Polizei verständigt. Als diese die Halteranschrift aufsuchte, traf sie dort auf den alkoholisierten Halter.

Der Mann aus Engelskirchen gab gegenüber der Streifenwagen-Besatzung zu, dass er gegen 14.00 Uhr nach einem Gaststätten-Besuch mit dem Wagen gefahren sei und in einer Kurve die Gewalt über sein Fahrzeug verloren habe. Ein Alkoholvortest zeigte einen Wert von über einem Promille an, so dass die Beamten eine Blutprobe anordneten und den Führerschein sicherstellten.

Rösrath-Kleineichen - Verkehrsunfall mit Personenschaden

(bs)  Am Samstag den 10.11. befuhr gegen 11.50 Uhr ein 67-jähriger Lohmarer die Kölner Straße in Rösrath in Fahrtrichtung Köln. In Höhe der Einmündung Eiserweg musste er seinen PKW verkehrsbedingt abbremsen und halten. Ein hinter ihm fahrender 44-jähriger Rösrather bemerkte dies nicht und fuhr fast ungebremst auf den stehenden PKW auf. Der Fahrer des auffahrenden PKW und die Beifahrerin des stehenden PKW verletzten sich bei diesem Verkehrsunfall leicht und wurden mittels Rettungswagen in nahegelegene Krankenhäuser verbracht.

Engelskirchen-Loope / Wiehl-Bielstein - Wohnungseinbrüche

Mit Beginn der dunklen Jahreszeit sind auch wieder vermehrt Einbrecher unterwegs. In Engelskirchen-Loope brachen Unbekannte in ein Reihenhaus an der Straße 'Auf dem Langenfeld' ein. Zwischen 6.30 Uhr am Freitag (09.11.) und 13.00 Uhr am Samstag hebelten die Täter eine auf der Rückseite des Hauses gelegene Balkontüre auf und entwendeten eine Uhr.

Keinen Erfolg hingegen hatten Einbrecher, die in ein Haus in Wiehl-Bielstein einsteigen wollten. Die Täter hatten auch hier mit einem Hebelwerkzeug an einem Fenster angesetzt, konnten es aber nicht öffnen und verschwanden unverrichteter Dinge. Hier lag die Tatzeit jeweils zwischen 8.00 Uhr am Freitag und Samstag.


Samstag, 10.11.2018

- keine Meldungen -


Freitag, 09.11.2018

Troisdorf - Alkoholfahrt

(Ri)  Am 08.11. gegen 21.00 Uhr war eine 32-jährige Troisdorferin in ihrem PKW auf der Altenrather Straße in Richtung Troisdorf unterwegs. Vor ihr fuhr ein Mann in einem BMW in gleicher Richtung. Der Mann fuhr sehr langsam, in deutlichen Schlangenlinien. Dabei geriet er immer wieder auf die Gegenfahrspur und streifte mehrmals die Leitplanken. Nachdem beide Fahrzeuge auf die Heerstraße abgebogen waren, überholte die 32-Jährige den BMW, um nicht in einen Unfall verwickelt zu werden, und informierte die Polizei. Die Fahrt ging weiter über die Heerstraße, wo die Troisdorferin an der Ampel 'Am Hirschpark' anhalten musste.

Der Mann im BMW fuhr dort auf das Heck ihres Nissan auf. Verletzte gab es dabei glücklicherweise nicht. Die kurz darauf eintreffenden Polizisten stellten fest, dass der 54-Jährige aus Königswinter merklich unter Alkoholeinfluss stand. Der Atemalkoholtest ergab rund zwei Promille. Der Fahrer musste auf der Wache eine Blutprobe abgeben. Eine gültige Fahrerlaubnis besitzt er nicht. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkohol ein.

Engelskirchen-Unterkaltenbach - Unter Alkoholeinfluss die Kontrolle verloren

Nach einem Verkehrsunfall in Engelskirchen-Unterkaltenbach am Donnerstagabend (08.11.) wurde dem 38-jährigen Fahrer eine Blutprobe entnommen, da er unter Alkoholeinwirkung stand. Der Mann aus Wiehl hatte gegen 20.25 Uhr die zurzeit als Einbahnstraße ausgelegte Umleitungsstrecke zur Autobahn 4 befahren. In einer Kurve verlor er die Kontrolle über den BMW, der daraufhin von der Fahrbahn abkam und seitlich gegen einen Baum prallte. Anschließend schleuderte der Wagen zurück auf die Fahrbahn und kam dort zum Stillstand.

Weil die Fahrbahn durch den nicht mehr fahrbereiten BMW blockiert war, kam es zu Behinderungen. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Daher erfolgten die Anordnung einer Blutprobe und die Beschlagnahme des Führerscheins.

Troisdorf / Sankt Augustin - Baumaschinen aus Handwerker-Fahrzeugen gestohlen

(Ri)  Am 08.11. war ein Handwerker auf einer Baustelle an der Nahestraße in Troisdorf beschäftigt. Gegen 12.00 Uhr lud er seine Werkzeuge in seinen weißen 'Ford Transit'. Nach kurzer Abwesenheit stellte er fest, dass seine Bohrmaschine der Marke 'Hilti' aus dem unverschlossenen Wagen gestohlen worden war. In dem Zusammenhang waren einer Passantin ein Mann und eine Frau in der Nähe des Fahrzeugs aufgefallen, die sich verdächtig verhalten hatten.

Der Mann wird als 30 bis 40 Jahre alt, schlank und etwa 180 cm groß beschrieben. Er hat lange blonde Haare und war dunkel gekleidet. Insgesamt soll er ungepflegt gewirkt haben. Die Frau ist etwa gleichaltrig, schlank und 160 bis 170 cm groß. Sie hat lange blonde Locken und war ebenfalls dunkel gekleidet - sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

In der Nacht zum 08.11. brachen unbekannte Täter einen Firmenwagen an der Alte Marktstraße in Sankt Augustin auf. Der weiße 'Peugeot Boxer' war am Fahrbahnrand in Höhe der Hausnummer 10 abgestellt. Aus dem Fahrzeug wurden eine Kettensäge, zwei Akkubohrer und ein Nagelgerät im Gesamtwert von mehr als 1.500 Euro gestohlen. Hinweise an die Wache Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321.


Donnerstag, 08.11.2018

Eitorf-Halft - Verkehrsunfall, wer ist gefahren ?

(Bi)  Am Mittwochabend (07.11.) wurde die Eitorfer Polizei gegen 20.30 Uhr zur Schönenberger Straße zwischen Eitorf-Halft und Windeck-Unkelmühle gerufen. Nach Zeugenangaben soll es dort zu einem Verkehrsunfall gekommen sein. Nach ersten Angaben war eine 42-jährige Frau aus Ölsen im Landkreis Altenkirchen mit einem roten Nissan auf der Schönenberger Straße in Richtung der Ortslage Halft gefahren. Auf dem Beifahrersitz saß ein 35-jähriger, ebenfalls aus Ölsen stammender Bekannter der Fahrerin.

Plötzlich querten mehrere Rehe die Fahrbahn. Die 42-Jährige machte eine Vollbremsung und brachte den PKW noch rechtzeitig zum Stillstand. Sie öffnete die Fahrertür und stieß damit gegen einen blauen Ford, der in diesem Moment auf der Gegenfahrbahn an dem stehenden Nissan vorbeifuhr. Der Fahrer des Fords, ein 25-jähriger Eitorfer, der in Richtung Windeck-Unkelmühle fuhr, konnte die Kollision mit der sich öffnenden Autotür nicht verhindern. Es entstand an beiden PKW Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro. Unter anderem war die Fensterscheibe der Nissan-Tür zerborsten.

Während der Unfallaufnahme kam den Polizisten der Verdacht, dass die 42-Jährige Alkohol getrunken hatte. Ein Alkotest vor Ort ergab einen Wert von rund 0,85 Promille. Damit konfrontiert gab die vermeintliche Fahrerin an, dass ihr 35-jähriger Beifahrer gefahren sei. Als sich die Beamten dann dem Beifahrer widmeten, stellten sie fest, dass an der Oberbekleidung, im Gegensatz zur 42-Jährigen, Glassplitter zu sehen waren.

Der 35-Jährige leugnete den Wagen gefahren zu sein und verweigerte auch einen Alkotest. Das Verwirrspiel hat keinem der beiden potentiellen Fahrer genutzt. Sie kamen mit zur Polizeiwache und mussten eine Blutprobe abgeben. Der Führerschein der 42-Jährigen wurde sichergestellt. Vom 35-Jährigen konnte kein Führerschein sichergestellt werden, da er keinen besitzt. Gegen beide Personen wird nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss ermittelt.

Windeck-Langenberg - Wandtresor aufgeschnitten

(Bi)  Während der Abwesenheit des Bewohners einer Doppelhaushälfte in der Straße 'Zum Hof' in Windeck-Langenberg am Mittwoch (07.11.), in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 18.00 Uhr, sind Täter in die Garage und anschließend durch eine Verbindungstür in das Haus eingebrochen. Wie die Einbrecher die Garage ohne Beschädigung geöffnet haben, ist unbekannt. Die Verbindungstür zum Haus war nach Angaben des Geschädigten unverschlossen.

Im Schlafzimmer des Bewohners schnitten die Täter, vermutlich mit einem Trennschleifer, die Tür eines in die Wand eingelassenen Tresors auf und stahlen einen kleinen dreistelligen Geldbetrag. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Eitorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 entgegen.

Windeck-Herchen - Einbruch in Diakonie-Station

(Ri)  In der Nacht zum 07.11. brachen Täter in die Räume der Diakonie-Station an der Siegtalstraße in Windeck-Herchen ein. Sie demontierten zunächst eine Außenlampe an der Rückseite des Gebäudes, um nicht gesehen zu werden. Anschließend versuchten sie vergeblich einen Fensterflügel aufzuhebeln. Dabei scheiterten sie jedoch an der guten Sicherung. Schließlich gelang es den Einbrechern unter massiver Gewaltanwendung die Eingangstür aufzubrechen.

Im Inneren zerstörten sie eine verschlossene Bürotür und durchsuchten die Schränke nach Beute. Aus einem weiteren Büro transportierten sie einen etwa 90 cm mal 60 cm großen massiven Stahltresor ab. Der beim Einbruch entstandene Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413421 bei der Polizeiwache Eitorf zu melden.


Mittwoch, 07.11.2018

Rösrath-Kleineichen - Automaten-Aufbrecher unterwegs

(rb)  Die Nacht von Dienstag auf Mittwoch (07.11.) haben Diebe für zwei Automatenaufbrüche auf dem Birkenweg genutzt. Die Tatzeit lässt sich von Mitternacht bis 5.00 Uhr eingrenzen. Die Täter brachen die Münzschächte von einem Staubsauger-Automaten und der Vorsprühanlage für die Waschanlage auf einem Tankstellen-Gelände auf.

Dabei dürfte sich die Beute in Form von Münzen in Grenzen halten - die Automaten werden täglich geleert. Die Polizei Rhein-Berg sucht nun Zeugen, die in Kleineichen verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.

Wiehl - Fahrradfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat sich ein 49-jähriger Fahrradfahrer zugezogen, der am Dienstagabend (06.11.) auf dem Weiherplatz zu Fall kam. Nach bisherigem Ermittlungsstand war der Nümbrechter gegen 21.20 Uhr mit seinem unbeleuchteten Mountainbike gegen einen Absperrpfosten gefahren und daraufhin gestürzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen werden musste.

Engelskirchen-Ründeroth - Wohnungstür aufgehebelt

Bei einem Einbruch in eine Wohnung in Ründeroth haben am Dienstagabend (06.11.) Einbrecher Schmuck und ein Notebook gestohlen. Zwischen 18.30 Uhr und 22.00 Uhr waren die Täter über das Treppenhaus in eine in der zweiten Etage liegende Wohnung eingedrungen, nachdem sie die Tür aufgehebelt hatten. Sie durchsuchten die Wohnung und konnten unerkannt entkommen.

Die Polizei bittet bei Feststellung von verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen um sofortige Mitteilung unter der kostenfreien Notruf-Nummer 110.

Neunkirchen-Seelscheid-Steinermühle - Unfall im Begegnungsverkehr

(Ri)  Am 06.11. gegen 15.00 Uhr war ein 68-jähriger Mucher mit seinem PKW auf der Landstraße 189 (Wahnbachtalstraße) von Neunkirchen-Seelscheid in Richtung Much unterwegs. In einer leichten Linkskurve kam ihm ein LKW mit Auflieger entgegen, der von einem 25-jährigen Eitorfer gelenkt wurde. Der Mucher geriet in der Kurve mit den rechten Rädern auf den unbefestigten Seitenstreifen und beim Gegenlenken auf die Gegenfahrbahn. Dabei prallte der PKW gegen den Auflieger des Lasters. Durch den Aufprall riss das linke Vorderrad des Autos ab und der Wagen schleuderte qurer über die Straße, ehe er am Fahrbahnrand zum Stillstand kam.

Beide Fahrer konnten sich nicht erklären, wie es zu dem Unfall gekommen war. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 68-Jährige unter Alkoholeinwirkung stand. Das Alkohol-Testgerät zeigte wenig mehr als 0,3 Promille an. Der Mucher musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Gesamtschaden wird auf rund 7.000 Euro geschätzt.

Troisdorf - Einbruch in Café

(Ri)  Am 06.11., zwischen 0.10 Uhr und 9.15 Uhr, sind Unbekannte in ein Troisdorfer Café an der Kirchstraße (B 8) eingebrochen. Mit Hilfe einer Leiter kletterten die Täter auf einen Balkon an der Rückseite der ersten Etage des Wohn- und Geschäftshauses. Dort hebelten sie ein Fenster auf und gelangten so in die Räumlichkeiten des Cafés.

Insgesamt vier Geldspielautomaten brachen die Einbrecher auf, wobei alle Geräte massiv beschädigt wurden. Mit einer noch unbekannten Summe Bargeld aus den Münzfächern flüchteten sie vom Tatort. Allein der Sachschaden wird auf mehr als 12.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Sankt Augustin-Hangelar - Handtasche aus PKW gestohlen

(Ri)  Am 05.11. gegen 16.00 Uhr parkte eine Fahrerin aus Sankt Augustin ihren PKW an der Kölnstraße in Höhe der Kita "Flohzirkus". Als sie nach etwa 30 Minuten zurückkehrte, stellte sie fest, dass ihre Handtasche aus dem Auto fehlte. Sie hatte die Tasche im Fußraum des Beifahrersitzes zurückgelassen und vermutlich den PKW nicht verschlossen. Ein unbekannter Täter hatte die Gelegenheit ausgenutzt und die graue Tasche mit Geldbörse, Smartphone, diversen Schlüsseln und persönlichen Gegenständen gestohlen.

Die Polizei weist erneut darauf hin, dass man niemals Wertsachen im PKW zurücklassen sollte. Auch Handschuhfach oder Kofferraum sind keine Safes. Selbst bei einem verschlossenen PKW brauchen erfahrene Täter nur Sekunden, um eine Scheibe einzuschlagen und Beute zu machen.

Sankt Augustin-Birlinghoven - Seniorin weiterhin vermisst, Suchaktionen bislang erfolglos

(Bi)  Am 05.11. hatte sich die Polizei Rhein-Sieg-Kreis mit der Bitte um Mitfahndung nach einer 78-jährigen Vermissten aus Sankt Augustin an die Öffentlichkeit gewandt. Bislang habe alle Such- und Fahndungs-Maßnahmen nicht zum Erfolg geführt. Es liegt ein neues, aktuelleres Bild der vermissten Seniorin vor, dass zur Öffentlichkeitsfahndung veröffentlicht wird. Wer die Vermisste gesehen hat, wird gebeten sich über den Polizeiruf110 zu melden.
Foto der Vermißten :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4109025

Originalmeldung :  Seit Sonntag, 04.11., 14.00 Uhr, wird eine Seniorin aus Sankt Augustin-Birlinghoven vermisst. Die 78-Jährige hat das Seniorenheim am Hahnbitzenweg zu Fuß verlassen und ist nicht zurückgekehrt. Sie ist aufgrund einer Erkrankung sehr schlecht orientiert und auch nicht witterungsangepasst gekleidet. Bis in die frühen Morgenstunden haben Polizei, Ordnungsamt und Hilfsdienste vergeblich nach der Vermissten gesucht. Dabei waren auch mehrere Suchhunde und ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildtechnik im Einsatz.

Die 78-Jährige trägt eine schwarze Hose und ein fliederfarbenes Oberteil mit glitzernden Schmucksteinchen. Aufgrund der möglichen Gesundheitsgefährdung hat die Polizei die Suche inzwischen überregional ausgedehnt und veröffentlicht ein Foto zur Öffentlichkeits-Fahndung. Wer die Vermisste gesehen hat, oder sie antrifft, wird gebeten sich über Notruf 110 bei der Polizei zu melden.

Sankt Augustin - Mit gestohlener Bankkarte Geld erbeutet, Öffentlichkeitsfahndung

(Bi)  Am 31.08. gegen 10.00 Uhr war ein 87-jähriger Sankt Augustiner in einem Verbrauchermarkt im 'HUMA' Einkaufszentrum einkaufen. Im Bereich der Obst- und Gemüse-Abteilung wurde der Senior von zwei unbekannten Frauen bedrängt. Dabei entwendete die abgebildete Frau mithilfe einer Lebensmittelpackung, die sie als Blickschutz vorhielt, die Geldbörse mit Bankkarte aus der Hosentasche des Senioren. Wenige Minuten später hob die Frau mit der gestohlenen Bankkarte an einem Geldautomaten einen vierstelligen Geldbetrag vom Konto des 87-Jährigen ab.

Während des Abhebevorgangs hatte sie sich mit einer Kappe und einer Sonnenbrille getarnt. Auf Bildern der Videoüberwachungs-Anlage des Supermarktes konnte die unbekannte Täterin entdeckt werden. Die Polizei veröffentlicht die Bilder mit richterlichem Beschluss zur Fahndung. Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen machen ?  Hinweise an die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4109032


Dienstag, 06.11.2018

Sankt Augustin-Hangelar - Einbrecher kamen während des Abendessens

(Bi)  Während ein Vater mit seinen Kindern am Montagabend (05.11.) gegen 18.20 Uhr beim Abendessen saß, versuchten Einbrecher die Balkontür im ersten Stock des Einfamilienhauses an der Vilicher Straße in Sankt Augustin-Hangelar aufzubrechen. Die Täter waren entlang des Fallrohres an der Fassade auf den Balkon geklettert. Vermutlich mit einem Schraubendreher hebelten sie am Rahmen der Balkontür zum Kinderzimmer. Da die Balkontür vorbildlich mit Sicherheitsglas und Rahmensicherungen ausgerüstet war, scheiterte der Einbruchversuch. Ohne Beute flüchteten die Einbrecher unerkannt.

Die Hausbewohner hatten beim Essen zwar verdächtige Geräusche wahrgenommen, diese aber nicht mit dem Einbruchsversuch in Verbindung gebracht. Erst als Vater überprüfen wollte, ob die Sprösslinge ihre Zimmer aufgeräumt hatten, bemerkte er den Schaden an der Balkontür. Der Sachschaden wird auf circa 1.500 Euro geschätzt. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

Wie auch Sie ihre Fenster und Türen wirkungsvoll vor Einbrechern schützen können, erklären Ihnen die Experten des Kriminal-Kommissariats Kriminalprävention und Opferschutz - Informationen und kostenlose Beratungstermine unter der Hotline 02241 / 5414777.

Troisdorf-Spich - Vorfahrtsregelung geändert, Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten

(Bi)  Aufgrund der Bauarbeiten im Bereich der Belgische Allee in Troisdorf-Spich, wurde im Laufe des Montagvormittag (05.11.) die Vorfahrtsregelung an der Kreuzung Belgische Allee / Maarstraße / Brüsseler Straße geändert. Um 16.10 Uhr kam es dort zu einem Zusammenstoß zweier PKW, bei dem ein 55-jähriger Autofahrer leicht verletzt wurde.

Ein 32-jähriger Ford-Fahrer aus Niederkassel war aus Richtung des 'Mauspfad' kommend auf der Belgische Allee in Richtung der Hauptstraße gefahren. Ihm war die Änderungen der Vorfahrtsregelung, dass die Belgische Allee ab sofort keine Vorfahrtstraße mehr ist, nicht aufgefallen. Im Kreuzungsbereich kollidierte sein SUV mit dem Kleinwagen des 55-Jährigen aus Bergisch Gladbach, der auf der nun bevorrechtigten Maarstraße fuhr und den Kreuzungsbereich in Richtung Brüsseler Straße überqueren wollte.

Durch die Wucht des Zusammenpralls überschlug sich der Toyota des 55-Jährigen und kam wieder auf den Rädern zum Stehen, obwohl beide beteiligten Fahrzeuge nach Zeugenangaben nur mit geringer Geschwindigkeit gefahren waren. Er verletzte sich dadurch leicht und kam in ein Krankenhaus. Die beiden Autos mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf circa 15.000 Euro geschätzt.

Engelskirchen-Grünscheid - Nächtlicher Einbruch gescheitert

In der Nacht von Sonntag auf Montag (04./05.11.) haben Unbekannte versucht, in ein Einfamilienhaus am Broicher Weg einzubrechen. Zwischen 23 und 6 Uhr machten sich die Einbrecher an der Hauseingangstüre zu schaffen, konnten diese aber nicht öffnen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02261 / 81990. Die Polizei bittet bei Feststellung von verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen um sofortige Mitteilung unter der kostenfreien Notruf-Nnummer 110.


Montag, 05.11.2018

Sankt Augustin-Birlinghoven - Seniorin vermisst, Suchaktion bislang erfolglos

(Ri)  Seit Sonntag, 04.11., 14.00 Uhr, wird eine Seniorin aus Sankt Augustin-Birlinghoven vermisst. Die 78-Jährige hat das Seniorenheim am Hahnbitzenweg zu Fuß verlassen und ist nicht zurückgekehrt. Sie ist aufgrund einer Erkrankung sehr schlecht orientiert und auch nicht witterungsangepasst gekleidet. Bis in die frühen Morgenstunden haben Polizei, Ordnungsamt und Hilfsdienste vergeblich nach der Vermissten gesucht. Dabei waren auch mehrere Suchhunde und ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildtechnik im Einsatz.

Die 78-Jährige trägt eine schwarze Hose und ein fliederfarbenes Oberteil mit glitzernden Schmucksteinchen. Aufgrund der möglichen Gesundheitsgefährdung hat die Polizei die Suche inzwischen überregional ausgedehnt und veröffentlicht ein Foto zur Öffentlichkeitsfahndung. Wer die Vermisste gesehen hat, oder sie antrifft, wird gebeten, sich über Notruf 110 bei der Polizei zu melden.
Foto der Vermißten :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4106454

Sankt Augustin - Mehrere Kleinbrände am Wochenende

(Ri)  In Sankt Augustin wurden am vergangenen Wochenende (03.11. und 04.11.) mehrere Kleinbrände festgestellt. Am 03.11. gegen 0.45 Uhr bemerkte eine Streifenwagen-Besatzung eine qualmende Mülltonne in der Wehrfeldstraße. Die Polizisten konnten den Brand mit dem bordeigenen Feuerlöscher ersticken. Etwa 30 Minuten später wurde aus der nur wenige hundert Meter entfernten Südstraße ein weiterer Brand gemeldet. Ein Anwohner hatte in einer Gitterbox für Müllbehälter einen brennenden Papiercontainer festgestellt und die Feuerwehr alarmiert. Es entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Am 04.11. gegen 0.35 Uhr wurde eine brennende Mülltonne auf dem Schulhof der Gesamtschule an der Siegstraße in Sankt Augustin festgestellt. Auch diesen Brand konnte eine Streifenbesatzung mit eigenen Mitteln löschen. Die Kripo hält eine Brandlegung in allen Fällen führ wahrscheinlich und ermittelt wegen des Tatbestandes der Sachbeschädigung durch Feuer. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Sankt Augustin - Mutmaßlichen Ladendieb festgehalten

(Ri)  Am 03.11. um 12.30 Uhr beobachteten Mitarbeiter eines Bekleidungs-Geschäftes im 'HUMA'-Einkaufsmarkt, wie ein Jugendlicher mit einer vollgepackten Einkaufstasche den Laden ohne zu zahlen verlassen wollte. An der Eingangstür schlug der Diebstahlsalarm an und zwei Angestellte hielten den mutmaßlichen Ladendieb bis zum Eintreffen der Polizei fest.

In der Tasche fanden die Beamten entwendete Herrenoberbekleidung im Wert von mehr als 600 Euro. Gegen den 17-Jährigen mit Wohnort in Troisdorf, der bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten ist, wurde ein weiteres Strafverfahren eingeleitet. Die entwendeten Kleidungsstücke erhielt das Geschäft zurück.


Sonntag, 04.11.2018

Hennef / Troisdorf - Sachbeschädigungen an geparkten PKW, Zeugen gesucht

Vergangene Nacht gegen 1.40Uhr traten zwei bislang unbekannte Täter im Bereich der Willi-Lindlar-Straße an mehreren geparkten PKW die Außenspiegel ab. Fahndungs-Maßnahmen verliefen leider ergebnislos.

Auch in Troisdorf, Ortsteil Friedrich-Wilhelms-Hütte, zogen gegen 3.13 Uhr mehrere Personen durch die Kurt-Schumacher-Straße und die Lürmannstraße. Auch hier wurden an insgesamt fünf Fahrzeugen die Außenspiegel abgetreten. Eine Absuche mit mehreren Streifenwagen führte auch hier nicht zur Ergreifung der Täter.

Daher sucht die Polizei nun nach Zeugen, die Angaben zu den Personen beziehungsweise zu den Sachverhalten machen können. Kontakt zur Kreispolizeibehörde des Rhein-Sieg-Kreises bitte telelefonisch unter 02241 / 5413333.

Wiehl - Streit zwischen Frauen eskalierte, eine Person ins Polizeigewahrsam

In einer Wiehler Diskothek in der Brucher Straße kam es am frühen Sonntagmorgen (04.11.) zu Streitigkeiten zwischen mehreren Personen. Die Streitigkeiten eskalierten und die Beteiligten wurden gegenseitig handgreiflich. Nach bisherigem Kenntnisstand verletzten sich dabei sechs weibliche Personen leicht. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme vor Ort, gegen 2.30 Uhr, war insbesondere eine 24-jährige Bergneustädterin auffällig. Immer wieder versuchte sie, auf ihre Kontrahentin loszugehen und beleidigte diese. Auch gegenüber der Polizei zeigte sie sich aggressiv.

Die 24-Jährige widersetzte sich ihrer Festnahme und schlug um sich. Dabei beleidigte sie auch die Beamten und gab an, dass sie sich von der Polizei gar nichts sagen lasse. Die deutlich alkoholisierte 24-Jährige wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten bis zu ihrer Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam gebracht. Auf sie wartet nun eine Strafanzeige wegen Widerstands. Die Ermittlungen bezüglich der Körperverletzungs-Delikte dauern an.

Troisdorf-Spich - PKW in stark alkoholisiertem Zustand ohne Fahrerlaubnis geführt

Vergangene Nacht gegen 2.00 Uhr befuhr eine 31-jährige Troisdorferin mit ihrem PKW die Bonner Straße in Troisdorf auffällig langsam und in starken Schlangenlinien. Daraufhin wurde sie von Polizeibeamten der Polizeiwache Troisdorf angehalten und überprüft. Ein vor Ort durchgeführter Altemalkoholtest ergab einen Wert von 2,7 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe wurde daraufhin angeordnet. Einen Führerschein konnte die 31-Jährige nicht vorweisen.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss verursacht

Beim Einparken mit ihrem PKW stieß eine 53-jährige Troisdorferin am Samstag, 03.11., um 22.40 Uhr gegen ein geparktes Fahrzeug. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten dann in der Atemluft der 53-Jährigen deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille. Eine Blutproben-Entnahme wurde angeordnet. Der Führerschein wurde sichergestellt.


Samstag, 03.11.2018

- keine Meldungen -


Freitag, 02.11.2018

Windeck-Ehrenhausen - Alleinunfall auf Windecker Landstraße

(Ri)  Heute morgen gegen 6.45 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei nach Windeck zu einem Verkehrsunfall auf der Dahlhausener Straße gerufen. Ein 19-Jähriger aus 57612 Eichelhardt war mit seinem PKW auf der kurvigen Landstraße 312 von Windeck-Ehrenhausen in Richtung Imhausen unterwegs und war in einer Linkskurve ins Schleudern geraten. Trotz aller Versuche, seinen 'Seat Ibiza' wieder unter Kontrolle zu bekommen, kam der Wagen nach rechts von der Straße ab, drehte sich um die eigene Achse und prallte seitlich gegen einen Baum.

Ein Zeuge half dem leicht verletzten jungen Fahrer aus dem Auto und kümmerte sich um ihn. Der 19-Jährige kam per Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der Unfallwagen musste mit einem geschätzten Schaden von etwa 5.000 Euro abgeschleppt werden.

Troisdorf-Spich - Illegales Autorennen in Troisdorf ? Polizei sucht Zeugen

(Ri)  Am 01.11. gegen 21.30 Uhr riefen Zeugen die Polizei wegen einem angeblichen Autorennen in Troisdorf. Laut den Angaben sollten ein BMW und ein Mazda driftend Runden im Kreisverkehr Belgische Allee / Camp-Spich-Straße drehen und auch umliegende Straßen mit überhöhter Geschwindigkeit befahren. Schaulustige sollten am Straßenrand stehen und das Geschehen mit Handys filmen. Die eingesetzten Polizisten konnten in dem Kreisverkehr den BMW und den Mazda anhalten. Bei den Fahrern handelte es sich um einen 26-Jährigen aus Rösrath und einen 26-Jährigen aus Köln.

Wegen des Verdachts der Teilnahme an einem illegalen Rennen wurden die Fahrzeuge sowie die Führerscheine sichergestellt. Die Fahrzeuge werden auf technische Veränderungen hin untersucht. Das Verkehrs-Kommissariat sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem Geschehen machen können oder gar Handy-Aufnahmen als Beweismittel zur Verfügung stellen können, Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Engelskirchen-Schnellenbach - Gerätehaus von Kindergarten aufgebrochen

In ein Gerätehaus eines Kindergartens am Sportplatzweg in Engelskirchen-Schnellenbach haben zwei Unbekannte an Allerheiligen eingebrochen. Die beiden Männer waren gegen 15.00 Uhr von Zeugen beobachtet worden, wie sie das Gerätehaus sowie verschiedene dort gelagerte Sachen beschädigten. Anschließend flüchteten sie zu Fuß in Richtung des nahe gelegenen Waldes.

Die Zeugen schätzen die Täter auf ein Alter von etwa 20 Jahren und eine Größe von etwa 170 cm. Von der Bekleidung ist lediglich bekannt, dass einer der Männer weiße Turnschuhe der Marke 'Nike' trug. Bei ihrer Flucht hatten sie einen roten Plastikkoffer dabei. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen - Gaststätte und Spielautomaten aufgebrochen

An Allerheiligen haben Einbrecher eine Gaststätte an der Bergischen Straße heimgesucht. Offenbar versuchten die Täter zunächst die Eingangstüre aufzuhebeln. Als dies misslang, warfen sie eine Fensterscheibe ein und gelangten so in die Gastwirtschaft. Dort brachen sie einen Geldspielautomaten auf und verschwanden mit dem erbeuteten Geld. Wer in der Tatzeit zwischen 2.00 Uhr und 8.40 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich bemerkt hat, wird gebeten sich mit dem Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth in Verbindung zu setzen (Telefon 02261 / 81990).

Eitorf - Tankstelleneinbrecher auf frischer Tat festgenommen

(Ri)  Am 01.11. gegen 0.30 Uhr lief ein Einbruchsalarm, ausgehend von einer Tankstelle an der Bahnhofstraße in Eitorf bei einer Sicherheitsfirma auf. Zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wurden zum Tatort geschickt und konnten im Tankstellenshop einen Mann beobachten, der Tabakwaren und Alkoholika in einen Korb und in Mülltonnen zum Abtransport packte. Die hinzugerufenen Polizisten nahmen den Täter, der offensichtlich nicht bemerkt hatte, dass er beobachtet worden war, vorläufig fest.

Der 41-jährige Hennefer war erheblich alkoholisiert. Mehr als 2,8 Promille zeigte das Atemtestgerät an. Er hatte die Eingangstür gewaltsam ein Stück weit aufgedrückt und sich hineingezwängt. In einer Gewahrsamszelle der Wache Eitorf konnte er nach ärztlicher Untersuchung seinen Rausch ausschlafen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Einbruchsdiebstahl.

Rhein-Sieg-Kreis - Florierender Handel mit Cannabis und Marihuana im Darknet

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Köln und der Polizei Rhein-Sieg :  Die Staatsanwaltschaft Köln und die Polizei Rhein-Sieg führen ein Ermittlungsverfahren gegen insgesamt 18 Beschuldigte im Alter von 22 bis 53 Jahren aus Sankt Augustin, Troisdorf und Bonn, denen vorgeworfen wird, über das sogenannte Darknet Cannabis und Marihuana im Umfang von mehreren hundert Fällen pro Tag per Postversand europaweit verschickt zu haben.

Firmen aus dem Rhein-Sieg-Kreis hatten sich gemeldet, weil Postsendungen mit ihrem Absender - die sie tatsächlich nie verschickt hatten - bei ihnen wegen nicht ausreichender Frankierung als "Rückläufer" eingingen. Diese Päckchen enthielten Cannabis und Marihuana in unterschiedlichen Mengen. Im Rahmen der Ermittlungen ergab sich der Verdacht, dass eine Tätergruppe aus dem Rhein-Sieg-Kreis einen Online-Shop im Darknet betrieb, über den Kunden Drogen bestellen konnten, die per Post verschickt wurden. Der Shop verwendete dabei zur Verschleierung Namen und Adressen real existierender Unternehmen als Absender und die Kunden bezahlten die Drogen im Internet mit Bitcoins.

Am 17.10. durchsuchten insgesamt circa 250 Kräfte der Polizei im Beisein von zehn Staatsanwältinnen und Staatsanwälten der Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime der Staatsanwaltschaft Köln im Rhein-Sieg-Kreis Wohnungen von 17 Beschuldigten und ein Lager der Gruppe. Im Zuge der Durchsuchungen wurden gegen neun Beschuldigte Untersuchungs-Haftbefehle vollstreckt. Als mögliche Köpfe der Gruppe stehen ein 44-jähriger und ein 28-jähriger Beschuldigter aus Sankt Augustin sowie ein 32-jähriger Troisdorfer im Fokus der Ermittlungen.

Bei den Durchsuchungen konnten rund 50 Kilogramm Marihuana und Cannabis sowie 25.000 Euro Bargeld und drei PKW, die mutmaßlich aus den Drogengeschäften finanziert wurden, sichergestellt werden. Außerdem wurden Arreste in sechsstelliger Höhe ausgebracht. Aktuell wird die Einleitung weiterer Strafverfahren gegen Kunden der Gruppe wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz durch den Ankauf von Cannabis beziehungsweise Marihuana geprüft.
Polizeifotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4104244


Donnerstag, 01.11.2018

Eitorf - Betrunkener Einbrecher auf frischer Tat gestellt und festgenommen

(DS)  In der Nacht von Mittwoch (31.10.) auf Donnerstag um 0.44 Uhr erhielt die Polizeileitstelle Kenntnis von einem Einbruch in eine Tankstelle in der Bahnhofstraße in Eitorf. Die Haupteingangstür war aufgetreten und im Verkaufsraum wurde ein 41-jähriger Hennefer angetroffen, der dabei war, Alkohol und Zigaretten für den Abtransport bereitzulegen. Er wurde noch im Verkaufsraum vorläufig festgenommen. Er stand erheblich unter Alkoholeinfluss und war diesbezüglich noch nicht vernehmungsfähig. Die Ermittlungen dauern an.

Hennef-Käsberg - Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen

(DS)  Am Mittwoch, dem 31.10., kam es um 15.50 Uhr in Hennef-Käsberg an der Einmündung Antoniusstraße / Königskauler Straße (B 8) zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten. Nach ersten Ermittlungen befuhr eine 43-jährige PKW-Fahrerin aus Hennef die Antoniusstraße und wollte nach links auf die B 8 abbiegen. Hierbei übersah sie den bevorrechtigten PKW der 24-jährigen PKW-Fahrerin aus Sankt Augustin. Durch den Zusammenstoß überschlug sich der PKW der Unfallverursacherin und blieb auf dem Dach liegen. Der andere PKW schleuderte gegen einen wartenden PKW.

Die 43-jährige Verursacherin und die 24-jährige Fahrerin wurden beide schwer verletzt, nach notärztlicher Behandlung, durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Alle drei beteiligten PKW wurden erheblich beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von circa 22.500 Euro. Die B 8 musste im Bereich der Unfallstelle mehrmals kurzfristig gesperrt werden. Es kam zu teils erheblichen Behinderungen.

Overath-Marialinden - Sachbeschädigung durch Graffiti

(ar)  Am 31.10., gegen 22.00 Uhr, konnte durch einen aufmerksamen Zeugen beobachtet werden, wie eine Gruppe Jugendlicher in Marialinden Gebäudeteile der Grundschule, eine Bushaltestelle, mehrere Straßenschilder sowie weitere diverse Gegenstände in naher Umgebung der Grundschule mit Graffiti besprühten. Die jugendlichen Täter konnten durch Polizeikräfte angetroffen werden. Sie erwartet nun eine Strafverfahren wegen Sachbeschädigung.


Mittwoch, 31.10.2018

Windeck-Rosbach - Mit Taxi in Siefen gerutscht

(Ri)  Am 30.10. gegen 23.10 Uhr kam es in Windeck-Rosbach zu einem Alleinunfall mit einem Taxi. Zur Unfallzeit war ein 55-jähriger Taxifahrer aus Wissen / Sieg in seinem Taxi ohne Fahrgast auf der abschüssigen Leinstraße in Richtung der Lindenpützer Straße unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur vorfahrtberechtigten Lindenpützer Straße verlor der Fahrer auf der nassen Fahrbahn aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über den 'VWTouran' und kam schließlich nach rechts von der Straße ab.

Das Taxi überfuhr einen Bordstein und den unbefestigten Seitenstreifen, ehe es in einen etwa fünf Meter tiefen Siefen stürzte. Der Wagen kam auf den Rädern zum Stehen und der Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Der 'Touran' musste mit einem Kran geborgen werden. Der Schaden wird auf rund 18.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin - Öffentlichkeitsfahndung nach Ladendiebstahl

(Ri)  Am 07.08. gegen 15.00 Uhr wurde ein verdächtiger Kunde in einem Drogeriemarkt im 'HUMA'-Center Sankt Augustin beobachtet. Der Unbekannte verhielt sich auffällig an einem Kosmetikregal und entfernte sich immer dann, wenn sich Angestellte näherten. Schließlich verließ er mit einer gefüllten Tragetasche eilig das Geschäft. Kurz darauf stellten Mitarbeiter fest, dass aus dem besagten Regal Kosmetikprodukte der Marke 'Lancome' im Wert von mehr 2.800 Euro fehlten. Anhand der Videoüberwachung ist zu vermuten, dass ein Komplize den Verdächtigen jeweils warnte, wenn Mitarbeiter sich näherten.

Per Gerichtsbeschluss veröffentlicht das Kriminal-Kommissariat West nun Fotos des Gesuchten aus der Überwachungsanlage zur Öffentlichkeitsfahndung. Die Ermittler fragen :  Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben ?  Telefon 02241 / 5413321.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4103113


Dienstag, 30.10.2018

Wiehl-Oberwiehl - Einbrecher flüchteten ohne Beute

In einen Kiosk an der Oberwiehler Straße sind Unbekannte in der vergangenen Nacht (30.10.) eingestiegen. Gegen 1.50 Uhr hatten Zeugen den Einbruch bemerkt, nachdem die Täter sich über ein aufgehebeltes Fenster Zugang zu dem Gebäude verschafft hatten. Ohne Beute flüchteten vom Tatort zwei Personen, die augenscheinlich jeweils mit einer Daunenjacke bekleidet waren. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Niederkassel-Rheidt / Sankt Augustin-Meindorf - Erneute Überfälle auf Supermärkte

(Bi)  Gleich zweimal schlug der vermutlich gleiche Täter am Montag (29.10.) zu. Gegen 20.50 Uhr betrat der bewaffnete Unbekannte die Filiale eines Supermarktes 'Am alten Pfarrhof' in Niederkassel-Rheidt. Er bedrohte eine der anwesenden Verkäuferinnen mit einer Pistole und forderte in akzentfreiem Deutsch die Übergabe des Kasseninhaltes. Da sich noch andere Mitarbeiter des Marktes im Kassenbereich aufhielten, ließ der Täter von der weiteren Tatausführung ab und flüchtete ohne Beute.

Vermutlich ist er über einen Verbindungsweg in Richtung des Neubaugebiets (Schinks Gässchen) weggelaufen. Bei dem Überfall war der schlanke, circa 165 bis 170 cm große Täter mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert. Diese hatte er sich nach Zeugenangaben erst beim Betreten des Marktes übergezogen. Bekleidet war er mit einer grauen Kapuzenjacke und einer blauen Jeanshose.

Um 21.40 Uhr betrat ein Tatverdächtiger mit der gleichen Personenbeschreibung einen Discounter an der Johann-Quadt-Straße in Sankt Augustin-Meindorf. Er ging auf die Kassiererin zu und hielt ihr eine silberfarbene Pistole vor. Mit den Worten "Geld her !" ließ er sich den Inhalt der Kasse geben, den er in einen mitgebrachten beigefarbenen Stoffbeutel stopfte. Mit wenigen hundert Euro Beute flüchtete er zu Fuß in Richtung Meindorf-Ortsmitte. Die Geschädigte konnte die vorherige Beschreibung dahingehend ergänzen, dass der Täter dunkle Schuhe und helle Handschuhe getragen hatte.

Der Markt war bereits im August dieses Jahres überfallen worden. Die Ermittler der Kriminalpolizei gehen davon aus, dass es sich in den genannten Fällen um den gleichen Täter handelt. Die Fahndung nach dem Unbekannten läuft auf Hochtouren. Gesucht werden Zeugen, die den Täter vor oder nach der Tat beobachtet haben und Angaben zu seiner Identität, seinem Aufenthaltsort oder zu möglichen Kontaktpersonen machen können. Hinweise an die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 oder die Polizei in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221.

Rösrath-Menzlingen - Verletzte Autofahrerin im Sülztal

(rb)  Eine 66-jährige Opel-Fahrerin aus Troisdorf ist am Montagabend (29.10.) auf der Sülztalstraße verletzt worden. Die 66-Jährige fuhr um 17.55 Uhr in Richtung Lohmar. Gleichzeitig bog ein 35-jähriger Subaru-Fahrer aus Frechen von der Schönrather Straße nach links in Richtung Lohmar ab, ohne auf den von rechts kommenden Opel zu achten.

Nach dem Zusammenstoß geriet der Opel leicht ins Schleudern und überfuhr noch eine Verkehrsinsel. Die Troisdorferin wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und wollte selbstständig zum Arzt gehen. Der Sachschaden an den beiden Autos wird auf gut 10.000 Euro geschätzt.

Windeck - Jugendliche ohne Führerschein machten unerlaubte Spritztour

(fh)  Vier Freunde, ein alter Opel, eine Spritztour und den Schalk im Nacken, klingt nach schönem Roadmovie - wenn der Fahrer nicht erst 15 Jahre alt und somit ohne Führerschein gewesen wäre. Seine Mitfahrer waren nicht viel älter, das Auto nicht zugelassen und die Schule wurde auch noch geschwänzt.

Der 15-jährige Fahrer aus Windeck hatte seine Freunde am Montagmorgen (29.10.) eingesammelt und mit dem Auto mit zur Schule nach Hennef genommen - rund 35 Kilometer Fahrtstrecke entfernt. Gegen 14 Uhr entschied die Truppe, alle im Alter zwischen 15 und 17 Jahren, die restlichen Schulstunden zu schwänzen und mit dem Wagen wieder zurück nach Windeck zu fahren. Aufgefallen war die unerlaubte Spritztour, weil Zeugen der Polizei gemeldet hatten, dass eine Gruppe Jugendlicher gegen 15.30 Uhr mit dem Auto auf der Rembrandtstraße in Windeck fuhr.

Den Polizisten berichtete der 15-Jährige, dass er den Wagen - einen alten 'Opel Vectra' - wenige Tage zuvor für 140 Euro erstanden habe. Die am Auto montierten und entsiegelten Kennzeichen seien Altkennzeichen seiner Mutter. Kein Roadmovie, kein Happy End :  Die Ausfahrt endete für den 15-Jährigen mit einem Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Autoschlüssel wurden sichergestellt.


Montag, 29.10.2018

Lohmar /-Algert - Fahndung nach flüchtigen Wohnungseinbrechern

(Bi)  Am Sonntagabend (28.10.) gegen 20.40 Uhr kehrte der Bewohner eines Zweifamilienhauses an der 'Alte Lohmarer Straße' in Lohmar von einer Feier heim und bemerkte zwei verdächtige Männer im Bereich des angebauten Wintergartens. Er sprach die Unbekannten an, die sofort zu einem in Höhe der 'Pützerau' geparkten Auto liefen und über die Königsberger Straße in Richtung der Hauptstraße davonfuhren. An der Wintergartentür stellte er Aufbruchspuren fest und verständigte die Polizei.

Bei Inaugenscheinnahme des Tatortes stellten die Beamten fest, dass die Täter die Wohnräume der Erdgeschosswohnung durchsucht hatten und die Beute in einem vorgefundenen Kopfkissenbezug abtransportiert hatten. Was alles gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Bei ihrer Flucht hatten die Täter einen Metallkoffer mit Aufbruchwerkzeug am Tatort zurückgelassen. Dieser wurde zur Spurensicherung sichergestellt.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu einem dunklen PKW, vermutlich 'Ford Escort', mit dem amtlichen Kennzeichen "KR-TD ...." machen können. Wer hat den geparkten PKW gesehen und kann Angaben zum kompletten Kennzeichen machen ?  Wer hat die Benutzer des Fahrzeugs gesehen ?  Wo ist der PKW noch aufgefallen ?  Hinweise an die Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

An den Tagen zuvor wurden der Polizei bereits drei Einbruchs-Tatorte in Lohmar gemeldet. Bereits am Freitagabend (26.10.) in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 19.15 Uhr kam es zu einem Einbruch an der Lohmarer Bachstraße. Mindestens ein Täter hatte ein Badezimmerfenster im Erdgeschoss aufgehebelt. Anschließend brach er noch eine Innentür auf, um die Räume durchsuchen zu können. Bei Entdeckung des Einbruchs stand das Küchenfenster offen. Ob der Täter durch das Fenster geflüchtet war oder ob er einen weiteren Täter hineingelassen hatte, ist unklar. Auf den ersten Blick wurde nichts gestohlen.

Zweimal war man in der Zeit bis Samstagmorgen (27.10.) in Einfamilienhäuser in Lohmar-Algert in der Straße 'Am Bungartsberg' eingebrochen. In beiden Fällen hatten die Einbrecher zunächst eine Fensterscheibe eingeschlagen und waren eingestiegen. Um die verschlossenen Zimmertüren in einem der Häuser aufzubrechen, benutzten die Täter mitgebrachtes Werkzeug, das sie dann am Tatort zurückließen. Auch hier ist noch nicht bekannt, was alles erbeutet wurde. Die Schäden an den beiden Häusern liegen bei circa 2.000 Euro. Ob diese Taten auch auf das Konto der beobachteten Einbrecher gehen, wird derzeit ermittelt.

Nümbrecht-Winterborn - Zwei Leichtverletzte bei Unfall auf der L 95

Nach einem Verkehrsunfall am Sonntag (28.10.) in Winterborn mussten zwei Personen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Eine 22-jährige Autofahrerin sowie ihr ebenfalls aus Nümbrecht stammender 23 Jahre alter Mitfahrer waren gegen 14.30 Uhr auf der Brüchermühler Straße (L 95) in Richtung Winterborn gefahren.

In einer Kurve verlor die 23-Jährige die Kontrolle über den Wagen. Dieser geriet ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Bäume. Anschließend rutschte der PKW zurück auf die Fahrbahn, wo er auf der Beifahrerseite liegend zum Stillstand kam. Beide Insassen erlitten zum Glück nur leichte Verletzungen.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/4100801

Wiehl-Pfaffenberg - Gaststätteneinbruch fehlgeschlagen

Keinen Erfolg hatten Einbrecher, die in der Nacht zu Sonntag (27./28.10.) in eine Gaststätte an der Straße 'Pfaffenberg' einsteigen wollten. Zwischen 23.00 Uhr am Samstagabend und 10.30 Uhr des nächsten Morgens hatten sie vergeblich mit Hebelwerkzeugen an der Eingangstüre sowie zwei Fenstern angesetzt- diese erwiesen sich aber als zu stabil, so dass die Täter keine Beute machen konnten. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Troisdorf-West - Jugendliche mit geklautem Motorroller angetroffen

(Bi)  Ein Zeuge meldete der Polizei am Samstagabend (27.10.) drei Jugendliche, die abwechselnd mit einem Motorroller im Bereich der Langemarckstraße in Troisdorf umherfuhren. An der Kreuzung zur Karl-Peters-Straße soll dann einer der Fahrer mit dem Kleinkraftrad gestürzt sein. An der Unfallstelle trafen die eingesetzten Beamten den Mitteiler sowie drei Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren an, die nach kurzer Flucht von der Unfallstelle freiwillig zurückgekehrt waren. Verletzt hatte sich niemand.

Die drei Troisdorfer gaben an, den offensichtlich aufgebrochenen und kurzgeschlossenen schwarzen Motorroller der Marke 'Rex' in einem Gebüsch an der Amandus-Hagen-Straße gefunden zu haben. Zwei der Jungs räumten zudem ein, auch damit gefahren zu sein, ohne eine entsprechenden Fahrerlaubnis zu haben. Die Polizisten stellten den Motorroller sicher und nahmen die Personalien der Jugendlichen auf. Anschließend wurden die Minderjährigen nach Hause gebracht. Die Ermittlungen, wer nun für den Diebstahl des Motorrollers verantwortlich ist, dauern an.

Sankt Augustin-Mülldorf - Gullideckel ausgehoben, PKW beschädigt

(Bi)  In der Samstagnacht (27.10.) haben Unbekannte vier Kanaldeckel im Bereich der Straße 'Am Lindenhof' in Sankt Augustin ausgehoben und auf die Fahrbahn gelegt. Ein 67-jähriger Autofahrer hatte gegen 4.20 Uhr einen der Deckel übersehen und überfahren. Dadurch entstand an seinem VW ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Eine Zeugin hatte kurz zuvor drei Jugendliche beobachtet, die die Schachtdeckel ausgehoben hatten. Einer der mutmaßlichen Täter soll ein helles T-Shirt und eine helle Hose getragen haben.

Eine Fahndung nach den Tatverdächtigen verlief ohne Erfolg. Die Polizei ermittelt gegen die Unbekannten wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Die ausgehobenen Gullideckel wurden von den Polizeibeamten wieder eingesetzt. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

Overath - Seniorin nach Verkehrsunfall gestorben

(rb)  Am Freitagabend (26.10.) hat die Leitstelle der Kreispolizeibehörde über einen schweren Verkehrsunfall in Overath berichtet. Die 88-jährige Autofahrerin aus Overath kam schwerverletzt in eine Kölner Unfallklinik, wo sie am Wochenende verstarb.

Der Text der Ursprungsnachricht lautet :  Fahrzeugführerin durchbricht Schranke zur Tiefgarageneinfahrt :  Am 26.10., gegen 15.48 Uhr, fuhr eine 88-jährige Fahrzeugführerin vor die Schranke ihrer Tiefgarage auf der Hauptstraße in Overath. Hierbei beugte sie sich aus dem stehenden PKW Mercedes, um aus dem Fahrzeug heraus die Schranke zu betätigen. Dabei kam sie vermutlich aufs Gaspedal und wurde mit dem Fahrzeug mitgerissen. Das Fahrzeug durchbrach die noch geschlossene Schranke und kam quer in der Tiefgargeneinfahrt zum Stehen.

Nach Erstbehandlung durch die Rettungskräfte wurde sie schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht, wo sie stationär verblieb. Die B 55 war für die Dauer der Unfallaufnahme bis 17.00 Uhr gesperrt. Der PKW, an dem Totalschaden entstand, wurde abgeschleppt.

Eitorf-Halft - Pedelec-Fahrer mit Auto abgedrängt, Kopfverletzung

(Bi)  Am Montagmorgen der vergangenen Woche (22.10.), um kurz vor 8.00 Uhr, ist ein 50-jähriger Windecker auf seinem Pedelec von einem Auto geschnitten worden, so dass er auf ein Feld ausweichen musste und dort stürzte. Der Radfahrer zog sich eine schwere Kopfverletzung zu und kam ins Krankenhaus. Zeugen hatten den bewusstlosen Mann auf dem Feld liegend gefunden und den Rettungsdienst alarmiert. Der Eitorfer ist zwischenzeitlich aus dem Krankenhaus entlassen worden und konnte Angaben zum Unfallhergang machen.

Demnach war der 50-Jährige mit seinem Pedelec auf der Herchener Straße (L 317) in Richtung Eitorf unterwegs. Auf dem Gefällestück zwischen der Straße 'An der Mühle' und der Halfter Straße wurde er von einem PKW überholt, der unmittelbar vor dem Zweiradfahrer einscherte. Der Grund für das Fahrmanöver soll ein entgegenkommender anderer PKW gewesen sein, der die L 317 ordnungsgemäß in Gegenrichtung befuhr. Um eine Kollision mit dem einscherenden PKW zu verhindern, wich der 50-Jährige nach links aus und kam zu Fall.

Der Fahrer des überholenden Autos fuhr weiter, ohne sich um den gestürzten Fahrradfahrer zu kümmern. Die Polizei bittet Unfallzeugen, insbesondere den Fahrer des entgegenkommenden PKW, sich bei der Polizei in Eitorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 zu melden.


Sonntag, 28.10.2018

Lohmar-Bachermühle - Alkoholisierter Fahrer kam von der Fahrbahn ab

(Th)  Am Sonntagmorgen kam es gegen 2.50 Uhr auf der B 484 in Höhe Neuhonrath zu einem Alleinunfall. Ein 22-jähriger Lohmarer kam in einer Linkskurve mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab, schleuderte, überschlug sich mehrfach und kam dann linkseitig in einer Böschung auf dem Dach zur Endlage (Anmerkung der Redaktion : unterhalb der Böschung in einem Waldstück auf der Seite liegend). Der Fahrer wurde leicht verletzt und nach Erstversorgung durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus verbracht.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 0,52 Promille. Es wurde eine Blutprobe entnommen. Der PKW erlitt einen Totalschaden, der Gesamtschaden wird auf 5.500 Euro geschätzt. Der PKW musste abgeschleppt werden. Zeitweise wurde die B 484 komplett gesperrt, es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer nicht über eine gültige Fahrerlaubnis verfügt. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Hennef - Unfallfahrer flüchtete von der Unfallstelle

Am 27.10. kam es gegen 21.00 Uhr in der Fritz-Jacobi-Straße zu einem Verkehrsunfall mit einem Kleinwagen. Das Fahrzeug war gegen eine Straßenlaterne geprallt und flüchtete von der Unfallstelle. Anhand der aufgefundenen Fahrzeugteile ergaben sich Hinweise auf einen Kleinwagen der Marke VW.

Gegen 22.28 Uhr wurde die Polizei zu einer Unfallflucht in Hennef-Bröl, Happerschosser Straße gerufen. Der 20-jährige Nutzer aus Neunkirchen-Seelscheid gab an, dass sein geparkter Kleinwagen stark beschädigt worden sei, Hinweise auf den Verursacher habe er nicht. Die Beamten stellten fest, dass genau dieser Kleinwagen der Wagen war, der für die Unfallflucht in der Fritz-Jacobi-Straße in Frage kam. Anhand der sichergestellten Fahrzeugteile an der Unfallstelle konnte die Übereinstimmung klar festgestellt werden.

Die Sachlage wurde dem 20-jährigen mitgeteilt, er räumte ein, dass er den Unfall verursacht habe und gefahren war. Ein Atemalkoholtest ergab 1,52 Promille, eine Blutproben-Entnahme wurde durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.


Samstag, 27.10.2018

Eitorf-Irlenborn - Alleinunfall mit einer schwerverletzten Fahrerin

(DS)  Am heutigen Samstag um 20.58 Uhr erhielt die Polizeileitstelle Kenntnis von einem Verkehrsunfall mit Verletzten. Die Besatzung des ersteintreffenden Streifenwagens konnte zunächst keine Unfallstelle ausmachen. Erst die Melder wiesen den Beamten den Weg in einen Garten, der von einer Hecke umgeben ist. Die Unfallstelle war von der Straße aus nicht zu sehen.

Nach ersten Ermittlungen befuhr eine 49-jährige Eitorferin mit ihrem Fahrzeug die Hauptstraße in Eitorf-Irlenborn, aus Eitorf kommend. Aus ungeklärter Ursache verlor sie in Höhe der Hausnummer 11 die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und fuhr durch die Hecke des Anwesens und stieß sodann gegen die dortige Hauswand. Zur Rettung der Fahrerin musste die Feuerwehr einige Büsche und Sträucher entfernen.

Die Frau wurde nach Erstversorgung durch einen Notarzt in ein Krankenhaus gebracht. Sie wurde bei dem Unfall schwerverletzt und konnte noch nicht befragt werden. Eine Beteiligung eines anderen Verkehrsteilnehmers kann derzeit ausgeschlossen werden. Eine medizinische Ursache für den Unfall scheint derzeit am wahrscheinlichsten. Die Ermittlungen hierzu dauern jedoch noch an. Es entstand erheblicher Sachschaden.


Freitag, 26.10.2018

Siegburg - Fahrradfahrer angefahren, Polizei sucht Zeugen

(fh)  Nach einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht in Siegburg sucht die Polizei nach Zeugen. Ein Fahrradfahrer wurde am Donnerstagabend (25.10.) von einem Auto angefahren und stürzte. Der Fahrer des Wagens fuhr weiter, ohne nach dem Radfahrer zu sehen. Der 31-jährige Radfahrer aus Siegburg war gegen 22.15 Uhr auf der Zeithstraße unterwegs. Beim Einfahren in den Kreisverkehr Zeithstraße / 'Neuenhof' / Wellenstraße stieß er mit einem im Kreisverkehr fahrenden Auto zusammen. Der 31-Jährige stürzte und zog sich mehrere Prellungen und Schürfwunden zu.

Ohne anzuhalten bog der Fahrer des Wagens in die Ausfahrt 'Neuenhof' ab und fuhr weiter. Kurz danach kam ein weiterer Autofahrer vorbei, der anhielt und sich nach dem Befinden des Fahrradfahrers erkundigte. Nachdem er dem 31-Jährigen auf die Beine geholfen hatte, setzte er seine Fahrt jedoch fort, ohne dass Personalien ausgetauscht wurden. Nach Aussage des Fahrradfahrers soll es sich bei dem Wagen, der ihn angefahren hatte, um ein dunkles Fahrzeug gehandelt haben. Angaben zu Kennzeichen oder Fahrzeugtyp konnte er nicht machen.

Die Polizei sucht nun nach dem flüchtigen Unfallbeteiligten. Auch weitere Zeugen, insbesondere der Autofahrer, der sich nach dem Radfahrer erkundigte, werden gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413121 zu melden.

Overath-Vilkerath - Sechs BMW ausgeschlachtet

(rb)  Gleich sechs hochwertige BMW sind in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (25.10.) bei einem Autohaus in Vilkerath ausgeschlachtet worden. Die Diebe zerstörten Fensterscheiben an den abgestellten Autos, um ins Fahrzeuginnere zu gelangen. Dort hatten es die Automarder auf Lenkräder, Steuerungseinheiten und Navigations-Festeinbauten abgesehen. Aber auch ganze Frontschürzen wurden demontiert und gestohlen. Der Schaden bei jedem einzelnen BMW liegt bei mehreren tausend Euro.

Die Polizei Rhein-Berg sucht nun Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.

Rhein-Sieg-Kreis - Einbrecher nutzten Urlaubszeit

Ferienzeit ist Einbruchszeit :  Bei der Polizei Rhein-Sieg-Kreis wurden am Donnerstag (25.10.) zwei Einbrüche und zwei Einbruchsversuche in Lohmar und Sankt Augustin angezeigt. In drei der Fällen befanden sich die Bewohner zur Tatzeit im Urlaub. Auch in ein Vereinsheim in Hennef wurde eingebrochen.

An zwei Reihenhäusern, an der Monikastraße und am Weißdornweg, in Sankt Augustin hatten Täter zwischen dem 23.10. und 25.10. versucht, ein Küchenfenster sowie eine Terrassentür aufzuhebeln. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 4.000 Euro. Bei einem freistehenden Einfamilienhaus an der Deichstraße in Sankt Augustin sind Einbrecher in der Zeit vom 22.10. bis zum 25.10. über ein Vordach an ein Fenster im ersten Obergeschoss gelangt und haben die Scheibe eingeschlagen. Die Täter durchsuchten Schränke im Haus, machten aber keine Beute. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

Auch in Lohmar gelangten Einbrecher zwischen dem 19.10. und 25.10. durch das Einschlagen einer Scheibe in ein freistehendes Einfamilienhaus an der Straße 'Auf der Höhe'. Ob etwas entwendet wurde, ist noch nicht bekannt. Falls Sie Hinweise zu den Taten in Sankt Augustin geben können, melden Sie sich unter Telefon 02241 / 5413321. Hinweise zu dem Einbruch in Lohmar nimmt die Polizeiwache Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

An einem Vereinsheim an der Steinermühle in Hennef hebelte ein Einbrecher in der Zeit vom 24.10. bis zum 25.10. ein Fenster auf und stieg in das Gebäude ein. Mit seiner Beute kam der Täter jedoch nicht weit :  Mehrere Getränkekästen sowie ein kleines Bierfass musste er an der Grundstücksgrenze in Richtung Ahrenbach zurücklassen. Einen Rucksack mit Kaffee und Kaffeefiltertüten aus dem Vereinsheim und einem mitgebrachten Brecheisen vergaß der Einbrecher ebenfalls am Tatort. Hinweise nimmt die Polizeiwache Hennef unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.


Donnerstag, 25.10.2018

Rösrath-Scharrenbroich - Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten

(ts)  Ein 81-jähriger Rösrather beabsichtigte heute gegen 19.10 Uhr von der Hans-Böckler-Straße nach links in die Karl-Schiller-Straße abzubiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden PKW eines 27-jährigen Rösrathers. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrzeugführer und die Beifahrerin des 27-jährigen schwer verletzt. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Straße war für die Dauer der Unfallaufnehme komplett gesperrt.

Wiehl - Auto landete auf dem Dach

Auf der Eckenhagener Straße hat am Mittwochabend (24.10.) ein Autofahrer aus Wiehl die Kontrolle über seinen Wagen verloren - er überschlug sich und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Gegen 20.10 Uhr war der 49-Jährige auf der regennassen Fahrbahn in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto fuhr daraufhin die angrenzende Böschung hinauf und prallte zunächst vor einen Baum. Anschließend schleuderte der Wagen zurück auf die Fahrbahn, wo er auf dem Dach liegend zum Stillstand kam.

Der Fahrer zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Er kam in ein Krankenhaus, wo er sich neben der Behandlung auch einer von der Polizei angeordneten Blutproben-Entnahme unterziehen musste; die Beamten hatten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch festgestellt. Zudem beschlagnahmte die Polizei den Führerschein des Wiehlers.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/4097775

Troisdorf - Mutmaßliches Diebesgut sichergestellt, Polizei sucht Eigentümer

Am Nachmittag des 06.10. fiel einem Troisdorfer Streifenteam ein Verdächtiger auf, der in Troisdorf auf dem Theodor-Heuss-Ring mit einem hochwertigen Fahrrad unterwegs war. Die Beamten hielten den wegen einer Vielzahl von Eigentumsdelikten bereits polizeibekannten Mann zur Kontrolle an. Der 37-jährige Wohnungslose hatte Einbruchswerkzeug und mehrere Messer in seinem Rucksack. Zudem fanden die Polizisten eine historische Fotokamera, bei der es sich vermutlich um Diebesgut handelt. Auch bezüglich der Herkunft des Fahrrades ergab sich ein Diebstahlsverdacht.

Die Gegenstände wurden sichergestellt. Mit den beigefügten Fotos sucht die Kripo nun die Eigentümer oder mögliche Tatorte. Wer Angaben zur Herkunft des Rades oder der Kamera machen kann, wird gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413221 bei der Polizei zu melden.
Fotos der Gegenstände :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4097754

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung nach Verstößen gegen das Waffengesetz

(Ri)  Am Sonntag, 29.04., gegen 14.20 Uhr haben mehrere unbekannte Personen im Rahmen einer türkischen Hochzeit Schusswaffen abgefeuert und sogenannte Bengalos gezündet. Der Vorfall ereignete sich in Siegburg vor einem Mehrfamilienhaus in der Jean-Dohle-Straße. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen die Unbekannten wegen Verstößen gegen das Waffengesetz. Bei den Schusswaffen handelte es sich offensichtlich nicht um "scharfe Waffen", sondern um Gas- oder Schreckschuss-Pistolen.

Die Szenen wurden von Anwohnern aufgezeichnet. Nachdem bisherige Ermittlungsansätze keinen Erfolg brachten, veröffentlicht die Polizei nun Fotos zur Öffentlichkeitsfahndung. Wer kennt die abgebildeten Personen ?  Wer kann Hinweise zu ihrer Identität oder ihrem Aufenthaltsort geben ?  Telefon 02241 / 5413121.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4097742


Mittwoch, 24.10.2018

Troisdorf-Spich - Schreck nach Restaurantbesuch, Auto beschädigt

(Ri)  Am 24.10. gegen 13.45 Uhr kehrte eine 20-jährige Troisdorferin nach dem Essen zu ihrem PKW auf dem Parkplatz des 'McDonald's'-Restaurants an der Echternacher Straße in Troisdorf-Spich zurück. Das Entsetzen war groß, als sie feststellte, dass ihr schwarzer 'BMW 1er' einen Unfallschaden aufwies. Es meldeten sich Passanten bei ihr, die eine Frau in einem dunklen PKW beobachtet hatten, die den Schaden kurz zuvor verursacht haben soll und davongefahren sei, ohne eine Nachricht zu hinterlassen oder die Polizei zu informieren.

Die hinzugerufenen Polizisten schätzen den Schaden vorn links an dem BMW auf eine vierstellige Summe. Zur Klärung des Sachverhaltes bittet das Verkehrs-Kommissariat mögliche Zeugen und die mutmaßliche Verursacherin, sich zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Sankt Augustin-Menden /-Buisdorf - Wohnungseinbrecher erfolgreich

(Ri)  In der Nacht zum 23.10. verschafften sich Einbrecher über einen Maschendrahtzaun Zugang zum Grundstück einer Doppelhaushälfte an der Boschstraße in Sankt Augustin. Sie hebelten eine rückwärtige Terrassentür auf, während sich die Bewohner auf einer Urlaubsreise befanden. Die Täter durchsuchten das gesamte Haus einschließlich des Kellers nach Beute und durchwühlten die Schränke. Welche Beute die Unbekannten machten, ist noch ungeklärt. Eine Bekannte der Familie, die sich um die Katze kümmern sollte, bemerkte den Einbruch am frühen Morgen und verständigte die Polizei.

Am 23.10., zwischen 9.30 Uhr und 23.00 Uhr, wurde auch in Einfamilienhaus an der Deichstraße in Sankt Augustin-Buisdorf eingebrochen. Die Einbrecher stiegen vermutlich von der Straße aus auf die angebaute Garage und schlugen ein Loch in die Terrassentür zum Wohnzimmer, um an den innenliegenden Riegel zu gelangen. Auch dieses Haus wurde von den Tätern umfänglich nach Wertvollem durchsucht. Als Beute nahmen sie Schmuck und Bargeld im Wert einer vierstelligen Summe mit. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Hinweis der Polizei :  Die dunkle Jahreszeit rückt näher und auch die Einbrecher werden voraussichtlich wieder stärker aktiv werden. Die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis wird wieder mit einem breiten Beratungsangebot zum Thema "Passiver Einbruchsschutz" dem Wohnungseinbruch entgegentreten, denn in der Vergangenheit blieben rund die Hälfte aller Einbrüche im Versuchsstadium stecken. Am 24.10. und am 25.10., von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr, stehen Kollegen des Kommissariates für Kriminalprävention und Opferschutz zur Chatberatung bereit. Infos auf der Internetseite ( Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttps://rhein-sieg-kreis.polizei.nrw ). Chatten Sie mit den Experten und stellen Sie Ihre Fragen zum Einbruchschutz.

Wiehl-Bomig - Anhänger gestohlen

Einen silbernen PKW-Anhänger mit einer grünen Plane haben Unbekannte von Montag auf Dienstag (22./23.10.) im Industriegebiet Bomig geklaut. Den Anhänger mit dem Kennzeichen "GM-RW 259" hatte der Besitzer im Bereich der Bomiger Straße abgestellt und letztmalig gegen 17.00 Uhr am Montag gesehen. Als er den Anhänger am Dienstagnachmittag gegen 17.30 Uhr abholen wollte, war dieser verschwunden. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl - Stabile Tür verhinderte Einbruch

Wie wirksam widerstandsfähige Türen Einbrüche verhindern können, zeigte sich bei einem gescheiterten Versuch in Wiehl. Unbekannte wollten zwischen Sonntagabend und Dienstagmorgen (21.-23.10.) in ein Café an der Bahnhofsstraße einbrechen. Dazu versuchten sie die Eingangstüre aufzuhebeln. Obwohl sie hierbei mehrfach ansetzten, schafften sie es nicht die stabile Metallkonstruktion zu überwinden und zogen unverrichteter Dinge weiter.

Stabile Türen und Fenster sind für einen guten Einbruchsschutz elementar. Mit der dunklen Jahreszeit beginnt erfahrungsgemäß auch die Hochsaison für Wohnungseinbrecher. Die heute gestartete Aktionswoche "Riegel vor !" bietet eine gute Gelegenheit, sich über die Sicherheit in den eigenen vier Wänden Gedanken zu machen. Unsere Experten der polizeilichen Beratungsstelle stellen Ihnen ihr Wissen kostenlos und unverbindlich zur Verfügung. Die Berater der Polizei stellen Ihre derzeitige Absicherung auf den Prüfstand und geben Ihnen Tipps, wo eine Nachbesserung besonders Sinn macht.


Dienstag, 23.10.2018

Wiehl-Alperbrück - Nach Auffahrunfall zur Blutprobe

Unter dem Verdacht unter Drogeneinfluss einen Auffahrunfall verursacht zu haben, steht ein 19-Jähriger aus Nümbrecht. Dieser war mit einem PKW heute gegen 7.00 Uhr auf der L 336 in Richtung Gummersbach unterwegs. An der Kreuzung in Alperbrück bemerkte er zu spät, dass eine vor ihm fahrende Autofahrerin anhalten musste und fuhr auf. Die Polizei erkannte bei der Unfallaufnahme Anzeichen auf den Einfluss von Betäubungsmitteln, so dass der junge Mann eine Blutproben-Entnahme über sich ergehen lassen musste.

Bad Honnef-Rottbitze - Auffahrunfall auf A 3, LKW-Fahrer tödlich verletzt

Eine Information der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter :  Bei einem Auffahrunfall mit vier (Anmerkung der Redaktion : fünf) beteiligten Lastkraftwagen auf der Autobahn 3 kurz vor der Ausfahrt Bad Honnef / Linz erlitt am Montagabend (22.10.) ein LKW-Fahrer tödliche Verletzungen. Er war in seinem Fahrzeug massiv eingeklemmt. Drei weitere Unfallbeteiligte wurden leicht verletzt. Die Autobahn blieb bis Dienstagmorgen in Fahrtrichtung Frankfurt voll gesperrt. Zusätzlich gefordert war die Feuerwehr im Rückstau bei einem Auffahrunfall sowie einem LKW mit beschädigtem Tank.

Die Freiwillige Feuerwehr Königswinter wurde um 17.38 Uhr am Montagabend (22.10.) zu dem schweren Verkehrsunfall auf die Autobahn 3 in Fahrtrichtung Frankfurt alarmiert. Bereits aus den ersten Notrufen war zu entnehmen, dass mehrere Lastwagen an einem Auffahrunfall beteiligt waren und ein Fahrzeugführer in seinem LKW eingeklemmt sei. Die Anfahrt für die Einsatzfahrzeuge war erschwert, da sich bereits hinter der Unfallstelle ein Stau gebildet hatte.

Vor Ort bestätigten sich die ersten Notrufe. Im hintersten LKW von insgesamt vier auf der Fahrbahn stehenden Nutzfahrzeugen war der Fahrzeugführer massiv in seinem Führerhaus eingeklemmt. Er erlitt tödliche Verletzungen. Die Bergung gelang erst, nachdem die LKW mit Unterstützung des angeforderten Bergungsdienstes auseinandergezogen waren. Mit hydraulischem Rettungsgerät wurde das Unfallopfer nachfolgend aus dem Fahrerhaus geborgen.

Drei leichtverletzte Unfallbeteiligte waren zwischenzeitlich nach Versorgung durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser transportiert worden. Auslaufende Betriebsmittel fingen die Wehrleute mit Spezialbindemittel auf. In der eintretenden Dämmerung erfolgte mit Lichtmasten die Ausleuchtung der großen Einsatzstelle. Die Versorgung der Wehrleute übernahm das DRK Bad Honnef.

Der Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr endete gegen 22.30 Uhr. Vor Ort waren 50 Kräfte der Löschzüge Ittenbach, Uthweiler und Oelberg unter Leitung von Stadtbrandinspektor Michael Bungarz. Gemeinsam mit der Feuerwehr rückte auch der Rettungsdienst mit mehreren Rettungswagen, Notärzten und einem Rettungshubschrauber zur Autobahn 3 aus.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten mussten zwei weitere Einsätze durch die Feuerwehr geleistet werden. Im Stau beschädigte ein Lastwagen seinen Kraftstofftank. Hier fingen die Kräfte auslaufende Betriebsmittel auf. Am zwischenzeitlich im Bereich des Bockerother Berg gebildeten Stauende ereignete sich ein weiterer Auffahrunfall mit zwei beteiligten PKW. Hier war die Freiwillige Feuerwehr Sankt Augustin gemeinsam mit dem Rettungsdienst vor Ort. Zwei Leichtverletzte wurden versorgt, die Feuerwehr leistete Aufräumungsarbeiten.

Zum genauen Unfallhergang sowie näheren Angaben zu dem Folgeunfall verweisen wir an die Polizei Köln :

Bad Honnef-Rottbitze - Tödlicher Verkehrsunfall auf der Autobahn 3

(js)  Staatsanwaltschaft Bonn und Polizei Köln geben bekannt :  Bei einem Auffahrunfall auf der A 3 kurz vor der Anschlussstelle Bad Honnef / Linz ist am Montagabend (22.10.) der Fahrer (25) eines mit Rinderhälften beladenen Kühllasters tödlich verletzt worden. Sein Vater (48), der als Beifahrer neben ihm saß, erlitt schwerste Verletzungen. Ein weiterer beteiligter LKW-Fahrer (55) verletzte sich leicht.

Nach Zeugenhinweisen nahmen Polizisten den Fahrer (23) eines zunächst flüchtigen Lastwagens auf einem nahegelegenen Autohof fest. Nach bisherigen Ermittlungen besteht der dringende Verdacht, dass er den Unfall durch ein plötzliches Fahrmanöver verursacht hat. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmte die Polizei seinen Führerschein sowie den Sattelzug. Für die Unfallaufnahme und die Bergung der auf die Fahrbahn geschleuderten Rinderhälften war die A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt bis Dienstag (23.10.) um 7.40 Uhr gesperrt.

Nach vorliegenden Aussagen zog der 23-Jährige Lastwagenfahrer gegen 17.30 Uhr abrupt vom Überholstreifen direkt in die Ausfahrt. Durch sein plötzliches Fahrmanöver löste er eine Kettenreaktion aus. Ein Lastwagenfahrer (57) auf dem rechten Fahrstreifen bremste stark ab. Hinter ihm schafften es drei LKW-Fahrer nicht mehr rechtzeitig, ihre Fahrzeuge abzubremsen und fuhren auf. Die LKW verkeilten sich derart ineinander, dass der 25-Jährige Fahrer des letzten auffahrenden Kühllastwagens im Führerhaus eingeklemmt wurde. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die Autobahnpolizisten wurden bei der Unfallaufnahme durch das Verkehrsunfallteam der Polizei Köln unterstützt. Das Verkehrs-Kommissariat 2 hat die Ermittlungen zum Verkehrsunfall aufgenommen.

Overath - 31-Jährige betrunken im Mietwagen unterwegs

(gb)  Bei einer Verkehrskontrolle auf der Kölner Straße ist den Beamten gestern Vormittag (22.10.) ein Skoda aufgefallen, dessen Fahrerin betrunken war. Die 31-Jährige aus Schmallenberg hatte nach ihren Angaben abends Alkohol getrunken. Am nächsten Morgen mietete sie sich einen Skoda und wollte damit zum Bahnhof fahren.

Polizisten bemerkten den Skoda während einer Verkehrskontrolle gegen 11.30 Uhr auf der Kölner Straße, weil die 31-Jährige ihr Handy benutzte. Bei der Überprüfung fiel sofort starker Alkoholgeruch auf. Ein Atemalkoholtest verlief positiv - sie pustete fast 1,5 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Engelskirchen-Schnellenbach - Gelände vom Waldkindergarten verwüstet

Ungebetenen Besuch hat der Waldkindergarten in Schnellenbach zwischen dem 19. und dem 22. Oktober erhalten. Auf dem an der Straße 'Zum Höchsten' gelegenen Gelände zerstörten die Unbekannten einen von den Kindern gebauten Tipi, eine Strohfigur, Fenstersprossen, Blumenkästen und eine Regenplane. Zudem stahlen sie vom Gelände eine Bierzeltgarnitur sowie vier kleine rote Plastikstühle. Hinweise zu den Verursachern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt das Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.


Montag, 22.10.2018

Niederkassel - Vermehrt Anrufe von falschen Polizisten

(fh)  Am Wochenende waren Betrüger wieder als falsche Polizisten im Rhein-Sieg-Kreis aktiv - diesmal im Bereich Niederkassel. Insgesamt sechs Mal meldeten sich Betroffene solcher Anrufe bei der Polizei, in einem Fall hatten die Täter Erfolg.

Die Täter riefen am Sonntagabend (21.10.), gegen 21.15 Uhr, in mehreren Haushalten in Niederkassel an. Im Display wurde jedes Mal die Nummer 02208 / 110 angezeigt und der Anrufer stellte sich als "Herr Oberkommissar Weber" von der Polizei vor. Der Anrufer fragte, ob alle Türen im Haus verschlossen seien, da es derzeit eine Einbruchsserie gebe. Fünf der Opfer, jeweils Frauen im Alter zwischen 67 und 87 Jahren, bemerkten rechtzeitig, dass es sich bei dem Anruf nicht um die Polizei handeln konnte. Sie beendeten das Gespräch und meldeten sich anschließend selbst bei der Polizei.

Eine 80-jährige Frau ließ sich jedoch auf das Gespräch mit dem angeblichen Polizisten ein. Auch ihr gegenüber behauptete der Anrufer, dass es derzeit eine Einbruchsserie gebe und riet ihr, alle Türen und Fenster zu schließen. Anschließend fragte er die Seniorin, ob sie Wertsachen im Haus habe und bot ihr an, die Sachen von einem Polizeibeamten abholen zu lassen. Ihre Wertgegenstände würden dann sicher bei der Polizei verwahrt werden.

Die 80-jährige Niederkasselerin willigte ein und vereinbarte mit dem Anrufer ein Kennwort, mit dem sie den Abholer als Polizisten identifizieren könne. Über den gesamten Zeitraum von zwei Stunden, bis die Wertsachen abgeholt wurden, hielt der Anrufer Kontakt zu der Seniorin. Nach der Nennung des Kennwortes überreichte die Seniorin dem Abholer, einem "Herrn Kaya" ihre Wertgegenstände.

Nach Angaben aller Betroffenen, sprach der Anrufer akzentfrei Deutsch. Der Abholer war nach Angaben des Opfers circa 30 Jahre alt, etwa 185 cm groß, schlank und trug einen Anorak sowie eine Kappe. Die Polizei sucht Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Niederkassel-Rheidt beobachtet haben. Hinweise an die Telefonnummer 02241 / 5413221.

Folgende Hinweise helfen, sich vor dieser Form des Betruges zu schützen :

  • Falls Sie in Ihrem Telefondisplay die Rufnummer der Polizei (110) gegebenenfalls mit einer Vorwahl, sehen sollten, handelt es sich nicht um einen Anruf der Polizei. Bei einem Anruf der Polizei erscheint nie die Rufnummer 110 in Ihrem Telefondisplay. Legen Sie sofort auf.
  • Gibt sich der Anrufer als Polizeibeamtin oder Polizeibeamter aus, lassen Sie sich den Namen nennen und wählen Sie selbst die 110. Schildern Sie der Polizei den Sachverhalt.
  • Die Polizei erfragt telefonisch keine Bankdaten wie Kontonummer und Kontostand oder Inhalte von Schließfächern. Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögens-Verhältnisse oder andere sensible Daten.
  • Öffnen Sie unbekannten Personen niemals die Tür oder ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
  • Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Geld oder Wertsachen. Die Polizei wird Sie niemals auffordern, Wertsachen und Geld an einen vermeintlichen Polizisten zu übergeben.
  • Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.

Rhein-Sieg-Kreis - Einbruchszahlen steigen mit Beginn der dunklen Jahreszeit

Mit der dunklen Jahreszeit beginnt für Einbrecher wieder die Hauptsaison :  Insgesamt neun Einbrüche oder Einbruchsversuche hat die Polizei Rhein-Sieg-Kreis am vergangenen Wochenende registriert. Die meisten Tatorte lagen in Neunkirchen-Seelscheid und Troisdorf. Auch in Siegburg und Sankt Augustin wurde eingebrochen. Die Täter gelangten meist durch das Aufhebeln oder Einschlagen von Fenstern und Türen in die Objekte. Bevorzugte Beute waren Schmuck und Bargeld - aus der Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Ludwigstraße in Siegburg wurde außerdem die Wohnungstür geklaut.

Am Mittwoch, 24.10., startet die Aktionswoche "Riegel vor ! Sicher ist sicherer". Lassen Sie sich kostenlos beraten, wie Sie Ihre Wohnung und Ihr Haus wirksam gegen Einbrecher schützen. Am Mittwoch und Donnerstag (24. und 25.10.) beantwortet unser Experte, Kriminal-Hauptkommissar Michael Kröll (Leiter des Kommissariats für Opferschutz und Kriminalprävention), Fragen zum Thema Einbruchsschutz. Von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr steht der Einbruchs-Experte per Mail (pressestelle@polizei-rhein-sieg.de) und telefonisch (02241 / 5414777) Rede und Antwort.

Informationen dazu, wie Sie Ihre Häuser und Wohnungen gegen Einbrüche sichern, erhalten Sie außerdem an unseren Beratungsterminen am Freitag, 26.10., von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr, Dienstag, 30.10., ab 18.30 Uhr und am Mittwoch 31.10., von 10.00 bis 12.00 Uhr sowie von 13.00 bis 15.00 Uhr. Am Samstag, 27.10., können Sie unsere Experten von 11.00 Uhrbis 15.30 Uhr an ihrem Infostand im 'HUMA' in Sankt Augustin antreffen.

Auch unser Beratungsmobil zum Thema Einbruchsschutz wird unterwegs sein :  Am Montag, 29.10., von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr vor 'Peek & Cloppenburg' in Troisdorf sowie am Dienstag, 30.10., von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr auf dem Marktplatz in Eitorf - alle Infos unter :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://url.nrw/SU2018-180


nach oben



Quelle der Meldungen dieser Seite :
Kreispolizei-
behörde Siegburg

bzw.
Polizei Rheinisch-
Bergischer Kreis

bzw.
Polizei Ober-
bergischer Kreis

bzw.
Polizeipräsidium Köln
(wenn nicht anders angegeben)
bzw.
Kreisverwaltung des
Rhein-Sieg-Kreises

bzw.
Bezirksregierung Köln
bzw.
Presse-Medien-
service

Aktuelle Nachrichten aus Lohmar finden Sie auf der Startseite .


Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk