Logo Lohmar.info

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten


Nachrichten aus der Region

Die nachfolgenden Regional-Nachrichten umfassen Meldungen aus dem rechtsrheinischen Kreisgebiet (ohne die beiden Siebengebirgs-Kommunen) sowie aus den an Lohmar und Much angrenzenden Kommunen des Rheinisch-Bergischen Kreises (Rösrath und Overath) beziehungsweise Oberbergischen Kreises (Engelskirchen, Wiehl und Nümbrecht).
 

Dienstag, 15.10.2019

Troisdorf-West - Zusammenstoß im Begegnungsverkehr

(Ri)  Heute vormittag gegen 10.20 Uhr wurde ein Verkehrsunfall auf dem Willy-Brandt-Ring in Troisdorf gemeldet. Ein 26-jähriger Kölner war mit seinem PKW Fiat auf dem Willy-Brandt-Ring von Siegburg in Richtung Troisdorf gefahren und fiel anderen Verkehrsteilnehmern bereits wegen seiner ungewöhnlichen Fahrweise auf. Er fuhr in deutlichen Schlangenlinien und geriet mehrfach in den Gegenverkehr, wodurch es zu gefährlichen Situationen kam.

Zwischen den Einmündungen Hermann-Ehlers-Straße und 'Am Bergeracker' geriet er so weit in den Gegenverkehr, dass es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden PKW Mazda kam. Trotz erheblichen Sachschadens blieben der Kölner und die beiden Insassen des Mazda, ein 28-jähriger Troisdorfer als Fahrer und seine 24-jährige Beifahrerin, unverletzt. Die Zeugenangaben und das Verhalten des Kölners bei der Unfallaufnahme begründeten den Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln stand.

Diesbezügliche Tests verweigerte der 26-Jährige jedoch. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. Der Unfallschaden an den Fahrzeugen wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Für Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten musste die Unfallstelle für rund eine Stunde gesperrt werden.

Overath - Wendemanöver, Motorradfahrer schwer verletzt

(rb)  Ein 57-jähriger Motorradfahrer aus Kürten ist am Montagvormittag (14.10.) auf der Mucher Straße verletzt worden. Der Triumph-Fahrer war um 10.45 Uhr von der Kölner Straße kommend in Richtung Sonne unterwegs. Vor ihm fuhr ein 51-jähriger Bergisch Gladbacher mit seinem Opel in die gleiche Richtung. Der ortsunkundige Opel-Fahrer verlangsamte kurz vor der Aggerbrücke seine Fahrt, da er trotz durchgezogener Linie wenden wollte.

Der Motorradfahrer bemerkte, dass der Opel langsamer wurde. Er entschloss sich, das Auto zu überholen. In diesem Moment scherte der Opel nach links aus und das Motorrad krachte in das Auto. Der Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten in das Bensberger Krankenhaus. Der Gesamtschaden wird auf knapp 10.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4401718

Ruppichteroth-Burg Herrnstein - Von der Fahrbahn abgekommen

(Ri)  Am Montag, 14.10., gegen 6.00 Uhr wurde ein Verkehrsunfall im Bröltal, Gemeinde Ruppichteroth gemeldet. Ein 40-jähriger Hennefer war in einem VW-Transporter auf der Bundesstraße 478 von Hennef in Richtung Ruppichteroth unterwegs gewesen. Nahe der Einmündung Herrnstein war er in einer Linkskurve ins Schleudern geraten und hatte die Kontrolle verloren. Das Fahrzeug kam schließlich nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die angrenzende Felsenböschung.

Der Hennefer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. In einem Rettungswagen wurde er zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Der VW-Transporter musste abgeschleppt werden. Bis etwa 7.15 Uhr kam es zu Verkehrsbehinderungen, weil der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden musste.

Siegburg-Deichhaus - Mutmaßliche Fahrraddiebe erwischt

(Ri)  Ein Zeuge meldete am 14.10. gegen 5.50 Uhr zwei Verdächtige in der Siegburger Mühlengrabenstraße. Die beiden jungen Männer hätten sich am Mühlengraben aus einem Grundstück herausgeschlichen und mehrere Fahrräder und Fahrradteile bei sich gehabt. Die Polizisten, die sofort zum Einsatz entsandt worden waren, entdeckten zwei Personen mit Fahrrädern in der Hopfengartenstraße, auf die die Personen-Beschreibung zutraf. Die Verdächtigen flüchteten sofort, als sie den Streifenwagen erblickten.

Den Beamten gelang es, einen der Männer zu stellen. Es handelte sich um einen 27-jährigen Siegburger, der bereits wegen Eigentumsdelikten polizeibekannt ist. Die beiden Fahrräder im Wert von mehreren hundert Euro, die er mitführte, wurden als mutmaßliches Diebesgut sichergestellt. Im Zuge weiterer Ermittlungen konnte auch sein flüchtiger Begleiter identifiziert werden : ein 28-jähriger Siegburger, der ebenfalls bereits wegen Eigentumsdelikten auffällig geworden ist.

Die Herkunft der sichergestellten Räder ist derzeit noch unklar. Die Polizei veröffentlicht Fotos des Diebesgutes und bittet die Geschädigten, sich unter Telefon 02241 / 5413121 zu melden.
Polizeifotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4401731

Troisdorf-Spich - Öffentlichkeitsfahndung nach Autodieb

(Ri)  Am 27.08. wurde ein 'Mitsubishi Colt' von einem Firmengelände an der Hauptstraße in Troisdorf-Spich gestohlen. Wenig später fuhr ein Verdächtiger mit diesem Fahrzeug zu einer Tankstelle an der Echternacher Straße, betankte den PKW und flüchtete ohne zu zahlen mit dem gestohlenen PKW.

Die Polizei veröffentlicht nun Bilder des Tatverdächtigen aus der Kameraüberwachung der Tankanlage. Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Hinweise zu ihrer Identität oder zu ihrem Aufenthaltsort geben ?  Polizei-Telefon : 02241 / 5413221
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4401739


Montag, 14.10.2019

Troisdorf-Eschmar - Mehrere Verletzte nach Frontalzusammenstoß

(Ri)  Am Freitag, 11.10., gegen 14.00 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten zur Bergheimer Straße in Troisdorf-Eschmar gerufen. Eine 44-jährige Troisdorferin war in ihrem 'Citroen Cactus' auf der Bergheimer Straße in Richtung Eschmar unterwegs gewesen. Nach ihren späteren Angaben war ihr plötzlich schwindelig geworden und sie war mit ihrem Auto in den Gegenverkehr geraten.

Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Skoda, den ein 60-jähriger aus Wachtberg lenkte. Die Troisdorferin wurde äußerlich leicht verletzt, musste aber wegen einer akuten internistischen Erkrankung notärztlich behandelt und später in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer aus Wachtberg wurde leicht verletzt und musste im Krankenahus behandelt werden. Seine Beifahrerin, eine 27-Jährige aus Bonn, wurde ebenfalls leicht verletzt und musste zur ambulanten Versorgung ins Krankenhaus.

Auch ihr erst wenige Wochen alter Sohn, der in einer Kinderschale auf dem Rücksitz gelegen hatte, wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird insgesamt auf rund 15.000 Euro geschätzt. Die beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Much-Henningen - Quad gestohlen

(Ri)  In der Nacht zu Freitag, 11.10., wurde vom Hof eines landwirtschaftlichen Betriebes in Much ein Quad gestohlen. Das Fahrzeug hatte nach Wartungsarbeiten auf einem Stellplatz im Hinterhof des Betriebes im Ortsteil Henningen gestanden und war am nächsten Morgen verschwunden.

Die weiße 'Suzuki Z 400+' wurde vermutlich nicht weggefahren, sondern nahezu lautlos in ein Transportfahrzeug geladen. Das relativ laute Motorgeräusch hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit die Bewohner in der Nacht geweckt. Die Polizei fahndet nach dem Quad mit dem Kennzeichen "SU-F ..." im Wert von rund 4.000 Euro, Hinweise unter Telefon 02241 / 5413421.

Sankt Augustin-Mülldorf - Flüchtiger JVA-Insasse erneut mit Drogen erwischt

(Ri)  Ein 42-jähriger Sankt Augustiner sollte in der Justizvollzugsanstalt Euskirchen eine mehrjährige Haftstrafe wegen Drogendelikten verbüßen. Als er nach einem Hafturlaub nicht in die JVA zurückgekehrt war und ein Haftbefehl ausgestellt wurde, trafen ihn Kripobeamte am 10.10. an der Wohnanschrift seiner Schwester in der Mendener Straße in Sankt Augustin an.

Die Fahnder nahmen ihn fest und fanden in der Wohnung insgesamt 5 Kilogramm verkaufsfertiges Marihuana. In Grammeinheiten verkauft hätte die Menge einen geschätzten Umsatz von mehr als 40.000 Euro erzielt. Die Drogen wurden sichergestellt und gegen den 42-Jährigen, wie auch gegen seine 40-jährige Schwester, ein erneutes Strafverfahren eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Beschuldigte wieder in die JVA.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4400942


Sonntag, 13.10.2019

Wiehl - Führerloses Auto von Carport gestoppt, Fahrerin zur Blutprobe

Gegen 23.30 Uhr am Freitag (11.10.) hatte eine 56-jährige Wiehlerin an einem Zigarettenautomaten in der Eichhardtstraße angehalten. Nachdem sie ausgestiegen war, setzte sich ihr Wagen auf der Gefällstrecke in Bewegung. Er kam von der Straße auf das Grundstück eines Einfamilienhauses ab, wo die Fahrt an dem Pfosten eines Carports endete. Da die 56-Jährige unter Alkoholeinfluss stand, ließ die Polizei ihr eine Blutprobe entnehmen und stellte den Führerschein sicher.

Engelskirchen-Steeg - Einbrecher geflüchtet

Zwischen 19.00 Uhr und 19.25 Uhr wollte am Freitag (11.10.) ein Einbrecher in ein Haus an der Straße 'Aggerufer' einsteigen. Einem Anwohner war ein fremder Mann aufgefallen, der vom Grundstück eines Einfamilienhauses kam. Als er den Mann darauf ansprach, flüchtete dieser. Es stellte sich heraus, dass der Verdächtige zuvor mit einem Stein eine Fensterscheibe auf der Rückseite eingeworfen hatte. Offenbar fühlte sich der Täter gestört, da er zwar noch einen Stuhl vor das beschädigte Fenster stellte, dann aber nicht in das Haus kletterte, sondern das Grundstück wieder verließ.

Der etwa 185 cm große, schlanke Verdächtige war dunkel gekleidet und trug eine dunkle Wollmütze. Weiterhin führte er eine dunkle Plastiktüte mit. Hinweise zu dem Einbruch nimmt das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Engelskirchen-Unterstaat - Einbrecher unterwegs

Die Polizei ist am Donnerstag (10.10.) zu einem Tageswohnungseinbruch gerufen worden. Über ein Kellerfenster stiegen Einbrecher in der Zeit zwischen 10 und 17 Uhr in ein Haus in Engelskirchen-Unterstaat ein. Aus dem in der Straße 'Unterstaat' gelegenen Einfamilienhaus nahmen die Täter diverse Werkzeugmaschinen, eine elektrische Gitarre sowie mehrere Uhren, Messer und Bargeld mit. Abtransportiert haben sie die Beute vermutlich in einem silbernen Rollkoffer, der ebenfalls gestohlen wurde. Hinweise zu dem Einbruch nimmt das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Die Notruf-Nummer 110 sollten Sie hingegen wählen, wenn sie verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerken. Die Einbrecher benötigen für ihre Taten nur wenige Minuten. Je eher Sie die Polizei verständigen, desto größer ist die Chance, die Diebe auf frischer Tat zu stellen.


Samstag, 12.10.2019

Neunkirchen-Seelscheid - Motorradfahrer stürzte auf regennasser Straße

(DS)  Am heutigen Samstag, um 16.04 Uhr, erhielt die Polizeileitstelle Kenntnis zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorradfahrer auf der B 507 in Neunkirchen-Seelscheid. Der Motorradfahrer sollte schwer verletzt worden sein. Neben einem Rettungswagen wurde ein Rettungshubschrauber entsandt.

Nach den ersten Ermittlungen der Polizei vor Ort, befuhr ein 42-jähriger Motorradfahrer aus Köln, in einer Gruppe von Motorradfahrern, die B 507 von Neunkirchen kommend in Richtung Seelscheid. Bei einsetzendem Regen kam er auf der regennassen Straße zu Fall und rutschte mit seinem Krad unter der Leitplanke durch. Er blieb neben der Fahrbahn liegen.

Bei dem Sturz zog er sich schwere Verletzungen zu. Er wurde nach notärztlicher Versorgung mit dem Rettungshubschrauber in eine Schwerpunktklinik gebracht. Der Sachschaden beträgt circa 15.000 Euro. Die Unfallstelle musste für die Unfallaufnahme und die Bergung des Fahrzeugs zeitweise komplett gesperrt werden. Es kam zu geringen Verkehrsstörungen.

Overath-Vilkerath - Randalierer musste in Gewahrsam genommen werden

(sd)  Vergangene Nacht, kurz nach Mitternacht, fiel ein 20-jähriger Overather auf dem Erntefest in Overath-Vilkerath in unangemessener Weise auf, so dass gegen ihn ein Platzverweis erteilt werden musste. Nur kurze Zeit später rief ein Taxifahrer die Polizei um Hilfe. Wieder ging es um den 20-Jährigen. Der alkoholisierte Overather wollte nun das Taxi auf dem Parkplatz am Hotel "Alte Post-Station" nicht verlassen und beschimpfte und beleidigte den Taxifahrer fortlaufend.

Auch gegenüber den eingesetzten Beamten verhielt sich der Overather aggressiv und uneinsichtig. Zudem führte er eine geringe Menge an Betäubungsmitteln mit sich. Er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Gegen den 20-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.


Freitag, 11.10.2019

Troisdorf-Spich - Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden

(Ri)  Am Donnerstag, 10.10., gegen 18.50 Uhr fuhr ein 39-jähriger Troisdorfer mit seinem PKW über ein Firmengelände an der Mühlheimer Straße / Hohlsteinstraße in Troisdorf. Aus noch ungeklärten Gründen prallte er mit seinem Mercedes nach der Ausfahrt mit hoher Energie gegen zwei am Fahrbahnrand abgestellte Autos.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden die beiden PKW um jeweils 180 Grad um die eigene Achse gedreht. Eines der Fahrzeuge wurde dabei gegen eine Hauswand gedrückt, die ebenfalls beschädigt wurde. An dem zweiten PKW riss ein Hinterrad ab und wurde gegen ein weiteres geparktes Fahrzeug auf der gegenüberliegenden Straßenseite geschleudert. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Der Troisdorfer informierte selbst die Polizei. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 39-Jährige Alkohol getrunken hatte. Rund 0,5 Promille zeigte das Atemtestgerät an. Er musste eine Blutprobe abgeben. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Sämtliche beteiligten PKW wurden erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 100.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Buisdorf - Erwischter Ladendieb flüchtete

(Ri)  Am Donnerstag, 10.10.. gegen 14.00 Uhr beobachteten Mitarbeiter eines Verbrauchermarktes an der Frankfurter Straße in Sankt Augustin-Buisdorf, wie ein unbekannter Mann heimlich Waren in seinen Rucksack steckte und versuchte, ohne zu zahlen, das Geschäft zu verlassen. Als eine Mitarbeiterin ihn hinter der Kassenzone zur Rede stellte, schubste er sie und auch eine unbeteiligte Seniorin zur Seite und flüchtete. Die Seniorin stürzte dabei zu Boden.

Ein 26-jähriger Zeuge verfolgte den Flüchtigen, konnte ihn an der Deichstraße stellen und ihm einen Teil der Beute (Rotwein und Süßigkeiten) abnehmen. Dann gelang dem Täter erneut die Flucht. Die Polizei ermittelt gegen den Unbekannten wegen Räuberischen Diebstahls. Er wird als circa 185 cm groß und 35 bis 40 Jahre alt beschrieben. Er hat kurze dunkelblonde Haare, einen Bart und trug eine Brille. Bekleidet war er mit einer dunkelblauen Jacke und hatte einen hellblauen Rucksack bei sich. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321.

Nümbrecht-Oberelben - Verunglücke 91-Jährige verstorben

Kurz vor 12 Uhr verunglückte am Dienstag (08.10.) eine 91-jährige Autofahrerin aus Ruppichteroth in Nümbrecht-Oberelben (siehe Meldung vom 08.10.) und zog sich dabei schwerste Verletzungen zu. Die Seniorin ist inzwischen an den Folgen des Unfalls verstorben.


Donnerstag, 10.10.2019

Niederkassel - Trickbetrug vereitelt

(Ri)  Am 08.10., kurz vor 23.00 Uhr, erhielt ein Ehepaar aus Niederkassel einen Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten aus Niederkassel, der sich mit Herr Weber vorstellte. Der Anrufer schilderte, man habe aktuell zwei Einbrecher festgenommen und bei ihnen eine Liste mit Häusern gefunden, in die demnächst eingebrochen werden würde. Das Haus des Ehepaares würde auf dieser Liste stehen und die Täter würden auch vor einem Mord nicht zurückschrecken.

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft würde die Polizei nun die künftigen Opfer kontaktieren und deren Wertgegenstände vorübergehend in Verwahrung nehmen. In der Folge wurde die 59-Jährige regelrecht unter Druck gesetzt, Angaben über ihren Schmuck und andere Wertsachen zu machen. Die Niederkasselerin sollte dann ihren Schmuck in ein Paket packen und der Anrufer kündigte für den Folgetag einen Kurier an, der von der Polizei käme und das Paket abholen würde.

Der 69-jährige Ehemann wurde noch während es Telefonates misstrauisch und handelte richtig. Er informierte die echte Polizei in Troisdorf. Dort war sofort klar, dass es sich um einen Betrugsversuch handelte. Am nächsten Morgen, als der angebliche Polizeikurier mit einem Mietwagen aus Aachen an der Anschrift in Niederkassel erschien, schlugen Zivilfahnder zu und nahmen den 34-Jährigen fest.

Der Verdächtige mit Wohnsitz in Aachen gab in seiner Vernehmung an, er sei von einem Bekannten aus der Türkei beauftragt worden, das Paket abzuholen und sollte dafür 100 Euro bekommen. Ein Zusammenhang mit einer Straftat oder der Inhalt des Paketes sei ihm nicht bekannt. Da der Kurier bislang nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten ist und einen festen Wohnsitz nachweisen konnte, wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Sollten auch Sie einen solchen Anruf erhalten, empfiehlt die Polizei :

  • Lassen Sie sich den Namen nennen, legen Sie auf, rufen Sie Ihre örtliche Polizeibehörde über die Rufnummer 110 an und schildern Sie den Sachverhalt.
  • Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
  • Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür.
  • Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.
  • Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.


Mittwoch, 09.10.219

Hennef-Niederscheuren - Bikerin schwer verletzt

(Ri)  Am Dienstag, 08.10., gegen 16.00 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Motorradunfall nach Hennef auf der Pleistalstraße gerufen. Eine 35-Jährige aus Königswinter war mit ihrem PKW auf der Pleistalstraße (L 143) aus Richtung Oberpleis kommend in Richtung Birlinghoven gefahren. Kurz vor der Einmündung der Straße 'Scheurenmühle' hatte sie bei starkem Regen offenbar eine vorausfahrende Motorradfahrerin übersehen, die abbremste, um nach links in die Straße 'Scheurenmühle' abzubiegen.

Der PKW prallte gegen das Heck des Motorrades, wodurch die Bikerin auf die Motorhaube des PKW aufgeladen und zu Boden geschleudert wurde. Die 57-jährige Bikerin aus Königswinter wurde bei dem Unfall schwer verletzt, war aber ansprechbar. Ein Notarzt übernahm die Erstversorgung an der Unfallstelle, ehe die Verletzte im Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren wurde.

Hennef-Weldergoven - Alarmtechnik vertrieb Einbrecher

(Ri)  Am Dienstag, 08.10., gegen 17.50 Uhr wurde die Polizei wegen einer laufenden Alarmanlage nach Hennef zur Gebrüder-Grimm-Straße gerufen. Unbekannte Täter hatten an einem freistehenden Einfamilienhaus zunächst das Garagentor aufgebrochen und dann die Scheibe der rückwärtigen Terrassentür eingeschlagen. Daraufhin war die Alarmanlage angesprungen, worauf die Rollläden des Hauses automatisch geschlossen wurden. Die Einbrecher gaben ihr Vorhaben auf und flüchteten vom Tatort.

Zur Tatzeit fiel Nachbarn ein verdächtiger Lieferwagen vor einem Nachbarhaus auf, der mit laufendem Motor und einer männlichen Person auf dem Fahrersitz dort stand. Es handelte sich um einen roten 'Renault Trafic' mit Kölner Kennzeichen. Der Wagen fuhr kurz nach dem Ertönen der Alarmanlage davon. Ob das Fahrzeug tatsächlich im Zusammenhang mit der Tat steht, ist unklar. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Nümbrecht /-Gaderoth - Zwei Einbrüche in Schulen

Zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen (07./08.10.) haben Einbrecher zwei Schulen in Nümbrecht heimgesucht. Es waren zwei Grundschulen in der Mateh-Yehuda-Straße und der Straße 'Auf dem Höchsten', bei denen ebenfalls zunächst die Eingangstüren und im Anschluss mehrere Zwischentüren aufgehebelt wurden. Offenbar hatten es die Diebe dort nur auf Bargeld abgesehen, da sie außer einer Geldkassette nichts weiter mitnahmen. Hinweise zu den Aufbrüchen nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.


Dienstag, 08.10.2019

Nümbrecht-Oberelben - 91-Jährige bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat heute Mittag eine 91-jährige Autofahrerin aus Ruppichteroth erlitten, die in Oberelben mit ihrem Auto von der Fahrbahn abgekommen und vor einen Baum geprallt ist.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die Seniorin auf der K 55 in Richtung Ruppichteroth gefahren. In einer langgezogenen Linkskurve kam der 'Renault Clio' aus unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum. Die 91-Jährige zog sich hierbei schwere Verletzungen zu und wurde nach einer notärztlichen Behandlung vor Ort in das Krankenhaus nach Gummersbach gebracht. Wegen der Aufräumarbeiten war die K 55 im Bereich der Unfallstelle bis circa 14.30Uhr gesperrt.

Siegburg-Brückberg - Einbrecher flüchteten

(Ri)  Am Montag, 07.10., gegen 23.40 Uhr saßen die Bewohner eines Reihenhauses in Siegburg, 'Im Urnenfeld', vor dem Fernseher. Plötzlich vernahmen sie einen Knall aus dem Bereich des Kellers. In der Vermutung, es gäbe ein Problem mit der Heizungsanlage, schauten sie unten nach. Die Kelleraußentür fanden sie aufgebrochen vor. Offenbar hatten sich Einbrecher durch Nachbargärten auf das Grundstück geschlichen, sich an der Tür zu schaffen gemacht und dabei das Geräusch verursacht.

Als die Inhaber sich dem Keller näherten, flüchteten die Fremden unerkannt und ohne Beute. Die Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Die Beamten stellten jedoch in Tatortnähe ein herrenloses Fahrrad sicher. Wer in dem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich unter Telefon 02241 / 5413121 bei der Polizei zu melden.

Rösrath-Forsbach - Wildschweine verursachten 10.500 Euro Schaden

(ma)  Am Montag (07.10.) sorgten Wildschweine auf der Feldstraße für einen Auffahrunfall. Gegen 21.10 Uhr war ein 56-jähriger BMW-Fahrer aus Bergisch Gladbach auf der Landstraße 170 in Fahrtrichtung Forsbach unterwegs, als er etwa 50 Meter vor dem Ortseingang Forsbach eine Vollbremsung machte, um einen Zusammenstoß mit einer quer über die Fahrbahn laufenden Rotte Wildschweine zu verhindern. Ein 40-jähriger Opel-Fahrer aus Rösrath, der unmittelbar hinter dem BMW fuhr, konnte jedoch nicht mehr schnell genug abbremsen und fuhr mit seinem PKW auf.

Bei dem Aufprall zog sich der 40-Jährige leichte Verletzungen zu. Die Motorhaube des Opels wurde durch den Zusammenstoß eingedrückt und die Frontstoßstange herausgebrochen, sodass das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Der BMW wies indes diverse Heckschäden auf; es entstand ein Gesamtsachschaden von 10.500 Euro.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4395501

Much-Birrenbachshöhe - Alleinunfall unter Alkohol

(Ri)  Passanten meldeten am Montag, 07.10., gegen 18.00 Uhr einen offenbar frisch verunfallten PKW auf der Landstraße 224 zwischen Much-Wohlfarth und Birrenbachshöhe. Das Fahrzeug im Straßengraben war erheblich beschädigt und verlassen.

Während das zum Unfallort entsandte Streifenteam Ermittlungen nach dem Fahrer einleitete und den Hergang rekonstruierte, erschien eine 28-Jährige aus Kerken (Kreis Kleve) vor Ort und gab sich als Fahrerin zu erkennen. Sie war von Wohlfarth in Richtung Birrenbachshöhe unterwegs gewesen und hatte in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über den 'Renault Twingo' verloren. Der Wagen war gegen einen Leitpfosten und einen Baum geprallt und anschließend in den Straßengraben der gegenüberliegenden Seite geschleudert.

Die 28-Jährige war unverletzt aber stand merklich unter Alkoholeinwirkung. Nach ihren Angaben hatte sie sich unter Schock stehend nach dem Unfall von Helfern zu einer bekannten Anschrift in der Nähe bringen lassen. Als sie dort niemanden antraf, war sie zur Unfallstelle zurückgekehrt. Das Alkohol-Testgerät zeigte mehr als 3 Promille an. Die Fahrerin musste eine Blutprobe abgeben. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. Der Unfallwagen musste mit Totalschaden abtransportiert werden. Die Fahrerin erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkohol.

Hennef-Geistingen - Einbruch in Grundschule

(Ri)  Am vergangenen Wochenende, zwischen dem 04.10. und dem 07.10., wurde in die katholische Grundschule an der Wehrstraße in Hennef eingebrochen. Vermutlich gelangten die Täter über die Straße 'Am Helenenstift' an den rückwärtigen Bereich des Gebäudes und hebelten dort ein Sicherheitsfenster auf, wodurch sie zunächst in einen Klassenraum gelangten.

Anschließend brachen die Einbrecher im Gebäude in mehrere Klassenzimmer, Büroräume, Technikräume und Lagerräume ein und durchwühlten sie. Dabei richteten sie teils erheblichen Sachschaden an. Sie stahlen mehrere Laptops, Bluetooth-Lautsprecher, eine Computer-Festplatte und Bargeld. Der Gesamtumfang der Beute ist noch unklar. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521.


Montag, 07.10.2019

Hennef - Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

(Ri)  Am 06.10. gegen 21.45 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten in Hennef, im Kreuzungsbereich Bröltalstraße / Auffahrt BAB 560. Nach momentanem Ermittlungsstand war eine 18-jährige Fahrerin aus 34593 Knüllwald (bei Kassel) mit ihrem PKW auf der Bröltalstraße von Hennef-Allner kommend in Richtung Hennef-Zentrum unterwegs. Laut Zeugen bei Grünlicht zeigender Ampel wollte sie geradeaus den Kreuzungsbereich der Autobahnauffahrt überqueren, als plötzlich vor ihr ein entgegenkommender PKW nach links auf die A 560 in Richtung Köln abbog. Am Steuer dieses 'VW Golf' saß ein 20-Jähriger aus Dierdorf.

Es kam zum Zusammenstoß der beiden PKW, bei dem die 18-Jährige und zwei Mitfahrer, im Alter von 17 und 18 Jahren, aus Neustadt leicht verletzt wurden. Auch ein Ampelmast wurde beschädigt, weil ein Fahrzeug dagegengeschoben worden war. Die Verletzten wurden vor Ort von der Besatzung eines Rettungswagens behandelt. Der Gesamtschaden wird auf rund 12.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Rösrath-Forsbach - Schwere Beute: Einbrecher erbeuteten Tresor

(rb)  Bei einem Einbruch ist zwischen Samstagnachmittag (05.10.) und Sonntagmorgen (06.10.) ein Tresor in Forsbach erbeutet worden. Die Tatzeit lässt sich von 13.30 Uhr am Samstag bis 8.30 Uhr am Sonntag eingrenzen. Die Einbrecher betraten das Grundstück auf der Jägerstraße und brachen eine rückwärtige Terrassentür auf. Das Haus wurde komplett durchwühlt; dabei fanden die Diebe eine größeren Tresor mit den Maßen 120 x 60 x 60 cm. Nach Angaben der Geschädigten, sie sich zurzeit im Urlaub befinden, erbeuteten die Diebe Schmuck und Bargeld.

Zum Abtransport des schweren Tresors brachen die Täter die Haustür auf. Anhand der Spuren konnten die Diebe ihre Beute nicht tragen, sondern sie mussten den Tresor über den Boden schleifen. Die Polizei Rhein-Berg sucht nun Zeugen, die im Umfeld des Tatortes verdächtige Personen oder aber einen Klein-Transporter oder ähnliches beobachtet haben - Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.

Engelskirchen-Ehreshoven - Alkoholisiert von der Fahrbahn abgekommen

Auf der Overather Straße (L 136) ist am Samstagabend (05.10.) ein alkoholisierter Autofahrer aus Engelskirchen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt; er zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Der 26-jährige Engelskirchener war gegen 20.25 Uhr auf der L 136 in Richtung Loope gefahren und hatte kurz hinter dem Bahnübergang in Ehreshoven die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab und prallte in dem angrenzenden Grünstreifen gegen einen Baum. Der Fahrer, der sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zuzog, stand unter Alkoholeinwirkung, so dass die Polizei eine Blutproben-Entnahme veranlasste und den Führerschein sicherstellte.

Much-Bech - Unfallfahrerin unter Drogenverdacht

(Ri)  Am Freitag, 04.10., gegen 18.00 Uhr war eine 32-jährige Troisdorferin in ihrem PKW auf der Werschtalstraße von Much in Richtung Ruppichteroth unterwegs. In einer scharfen Linkskurve, nahe der Zufahrt 'Zeche Aachen', verlor die Fahrerin auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über ihren PKW und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen prallte gegen die Leitplanke und kam nach wenigen Metern zum Stilltand.

Die Troisdorferin blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme ergab sich ein Verdacht auf Drogenkonsum. Der Vortest zeigte den Konsum von Kokain an. Die 32-Jährige musste im Krankenhaus eine Blutprobe abgeben. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. Ihr PKW musste abgeschleppt werden.


Sonntag, 06.10.2019

Troisdorf - Ohne Fahrerlaubnis mit dem PKW unterwegs

(Lu)  Am Samstag, 05.10., um 22.17 Uhr meldete ein Zeuge der Polizeileitstelle in Siegburg einen auffälligen Fahrzeugführer. Als Örtlichkeit wurde die Frankfurter Straße in Troisdorf genannt. Beim Eintreffen des Streifenwagens war das Fahrzeug jedoch nicht mehr vor Ort. Eine Fahndung im näheren Bereich verlief vorerst ohne Ergebnis, bis sich gegen 22.38 Uhr ein weiterer Zeuge meldete und den aktuellen Standort des PKW durchgab. Dieser Zeuge war dem Fahrzeug bis zum Abstellort gefolgt.

Die Polizeibeamten konnten das Fahrzeug und den Fahrzeugführer dann im Bereich der Aggerbrücke feststellen und kontrollieren. Bei der Kontrolle des 53-jährigen wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, eine Fahrerlaubnis konnte er nicht vorweisen. Bei einer anschließenden Durchsuchung des Fahrers wurde eine geringe Menge weißes Pulver, vermutlich Betäubungsmittel, aufgefunden. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, das aufgefundene Betäubungsmittel wurde sichergestellt.

Overath-Steinenbrück - Alleinunfall mit einer Verletzten

Am 05.10., 9.15 Uhr, befuhr eine 23-jährige Frau aus Overath die Olper Straße aus Richtung Heiligenhaus kommend in Fahrtrichtung Untereschbach. Sie kam mit ihrem PKW aus bislang ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, wodurch ihr Fahrzeug ins Schleudern geriet. Hierbei kollidierte sie mit einem Verkehrszeichen sowie einem Leitpfosten. Die leicht verletzte Fahrzeugführerin wurde in ein Krankenhaus verbracht.


Samstag, 05.10.2019

Lohmar-Euelen - Verkehrsunfall mit schwerverletztem Motorradfahrer

(DS)  Am heutigen Tag um 15.50 Uhr wurde der Polizei ein Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Motorradfahrer gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei befuhr ein 52-jähriger PKW-Fahrer aus Troisdorf die L 84 (Flughafenstraße) aus Richtung Troisdorf-Altenrath kommend. An der Kreuzung zur L 288 wollte er nach links in Richtung Rösrath einbiegen. Hierbei übersah er den 61-jährigen Motorradfahrer aus Rösrath, der die L 288 aus Richtung Rösrath kommend befuhr.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer. Der Motorradfahrer wurde hierbei schwer verletzt. Er wurde nach notärztlicher Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die L 288 musste während der Unfallaufnahme in beide Richtungen für circa 90 Minuten voll gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf circa 15.000 Euro geschätzt.

Ruppichteroth - Männliche Person auf der Straße zusammengeschlagen

(DS)  Am heutigen Tag um 15.02 Uhr wurde der Polizei eine verletzte Person auf der Brölstraße in Ruppichteroth gemeldet. Bei dem Geschädigten handelt es sich um einen 38-jährigen Ruppichterother, der nach seinen eigenen Angaben, nach einem verbalen Streit, durch einen 35-jährigen Ruppichterother zusammengeschlagen wurde. Der Geschädigte wurde nach notärztlicher Versorgung einem Krankenhaus zugeführt.

Der Tatverdächtige konnte im Rahmen der Fahndung in Tatortnähe angetroffen werden. Bei der Überprüfung des Tatverdächtigen stellte man fest, dass er sich seit heute Morgen im Hafturlaub befindet. Derzeit verbüßt er eine Haftstrafe wegen Diebstahl in der Justizvollzugsanstalt Attendorn. In Abstimmung mit der Justizvollzugsanstalt Attendorn wurde die Haftunterbrechnung mit sofortiger Wirkung widerrufen. Der Tatverdächtige wurde der Justizvollzugsanstalt Siegburg zugeführt. Auf ihn wird nun ein neues Strafverfahren wegen Körperverletzung zukommen.

Wiehl-Altklef - Fünf Leichtverletzte nach Unfall unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Am späten Freitagabend (04.10.) gegen 23.45 Uhr kam es in Wiehl-Altklef zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 19-jähriger Fahrzeugführer aus Ruppichteroth hatte mit fünf weiteren Insassen (17, 16, 15, 15, 14 Jahre alt) die L 336, aus Alperbrück kommend, in Richtung Wiehl befahren. Im Verlauf einer langgezogenen Linkskurve verlor der junge Mann, auf regennasser Fahrbahn, die Kontrolle über sein völlig überfülltes Fahrzeug und kam schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort rutschte das Fahrzeug einen Abhang hinunter und blieb schließlich an einem Baum hängen.

Durch den Aufprall verletzten sich alle fünf Beifahrer leicht, wohingegen der Fahrer selbst unverletzt blieb. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten jedoch fest, dass der 19-jährige Unfallfahrer unter Drogen- und Alkoholeinfluss stand. Es wurden zwei Blutproben bei der Polizeiwache Gummersbach angeordnet und der Ruppichterother muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Die verletzten Fahrzeuginsassen mussten zur ärztlichen Versorgung in nahegelegene Krankenhäuser eingeliefert werden.


Freitag, 04.10.2019

Troisdorf-Bergheim - Bewohner überraschte Einbrecher

(Ri)  Als der Bewohner eines Hauses in Troisdorf-Bergheim, 'Am Mittelpfad', am 02.10. gegen 20.00 Uhr heimkehrte und die Haustür aufschloss, bemerkte er fremde Stimmen von zwei Männern im Treppenhaus. Der Troisdorfer verließ sofort das Haus und verständigte die Polizei, weil er offensichtlich Einbrecher überrascht hatte. Das Haus wurde kurz darauf umstellt und mit einem Diensthund durchsucht. Die Täter konnten jedoch nicht mehr angetroffen werden.

Die Polizisten stellten fest, dass die Unbekannten für den Einbruch offenbar auf das Garagendach geklettert und von dort auf einen Balkon gelangt waren, wo sie die Balkontür aufbrachen. Sie durchsuchten mehrere Räume, ehe sie überrascht wurden. Sie flüchteten nach der Spurenlage noch vor Eintreffen der Polizei in den hinteren Gartenbereich und von dort über Nachbargrundstücke in unbekannte Richtung. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch unklar.

Eine Täterbeschreibung war dem Troisdorfer nicht möglich. Ihm war lediglich ein osteuropäischer Akzent bei den Fremden aufgefallen. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Eitorf - Festnahme wegen Verdacht des Drogenhandels

(Ri)  Bei einer Streife im Bereich der Eitorfer Brückenstraße am 02.10. gegen 16.15 Uhr fiel den Polizisten im Bereich des Theaters am Park ein Verdächtiger junger Mann auf, der ihnen bereits wegen Drogendelikten bekannt war. Bei der anschließenden Kontrolle nahmen die Beamten starken Cannabisgeruch bei dem 20-jährigen Eitorfer wahr.

Bei der Durchsuchung wurden mehrere Griptütchen mit verkaufsüblichen Cannabis-Portionen und eine Dose mit Cannabis gefunden. Zudem hatte er einen dreistelligen Bargeldbetrag in dealertypischer Stückelung bei sich. Wegen des Verdachts des illegalen Drogenhandels wurde der 20-Jährige vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Wache wurde der Eitorfer in Absprache mit der Staatsanwaltschaft zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Lohmar-Wickuhl - Fahranfänger überschlägt sich auf der Landstraße

(Ri)  Rettungsdienst und Polizei wurden am 02.10. gegen 7.15 Uhr nach Lohmar zur Rösrather Straße gerufen. Ein 22-jähriger Rösrather war mit seinem Renault Twingo verunglückt. Der junge Fahrer war auf der Rösrather Straße von Lohmar-Honrath in Richtung Wickuhl unterwegs gewesen. In einer Rechtskurve geriet er auf den rechten Grünstreifen und verlor die Kontrolle über seinen PKW.

Der Wagen überschlug sich und rutschte auf dem Dach auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite. Nur leicht verletzt konnte der 22-Jährige selbständig sein Auto verlassen. Er wurde vorsorglich im Rettungswagen zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der PKW musste mit Totalschaden abtransportiert werden.


Donnerstag, 03.10.2019

Rösrath - Verkehrsunfall mit Flucht unter Alkoholeinfluss

(Ri)  Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 5.40 Uhr, bemerkte ein 60-jähriger Zeitungsausträger aus Rösrath in der Beienburger Straße, wie ein PKW gegen seinen Roller stieß und anschließend weiterfuhr. Zusammen mit einer weiteren Zeugin konnte er den 56-jährigen Rösrather PKW-Fahrer im Verlauf der Beienburger Straße stellen, als dieser dort erneut anhielt.

Die zuvor bereits gerufene Polizei stellte starken Alkoholgeruch bei dem PKW-Fahrer fest und nahm diesen nach einem durchgeführten Alkoholtest mit zur Wache, wo ihm eine Blutprobe durch den hinzugezogenen Arzt entnommen und der Führerschein sichergestellt wurde. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.


Mittwoch, 02.10.2019

Hennef-Weldergoven - Haus von Einbrechern durchwühlt

(Ri)  Am Dienstag, 01.10., gegen 18.30 Uhr verließen die Bewohner eines Einfamilienhauses am Birkenweg in Hennef-Weldergoven das Haus. Als sie nach etwa zwei Stunden zurückkehrten, stellten sie fest, dass während der Abwesenheit eingebrochen wurde. Die Täter hatten die Terrassentür aufgehebelt und Schränke und Schubladen in nahezu allen Räumen durchwühlt. Gestohlen hatten die Täter Schmuck von noch unbekanntem Wert. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Troisdorf - 'VW Golf' gestohlen

(Ri)  In der Nacht zu Dienstag, 30.09., wurde ein 'VW Golf', der vor dem Haus der Besitzer an der Frankfurter Straße in Troisdorf, nahe der Einmündung 'Am Bergerhof' geparkt war, gestohlen. Spuren des Diebstahls gab es am Tatort nicht. Bei dem Fahrzeug im Wert von etwa 15.000 Euro handelt es sich um einen schwarzen 'VW Golf VII' mit dem amtlichen Kennzeichen "SU-BN ...." Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Dienstag, 01.10.2019

Windeck-Schladern - Mutmaßlicher Zweiraddieb gestellt

(Ri)  Während der Streife am 30.09. gegen 23.30 Uhr entdeckten Polizisten der Wache Eitorf eine verdächtige Person in Windeck, an der Straße 'Zum Krummauel'. Als der junge Mann den Streifenwagen sah, sprang er in ein Gebüsch, offenbar um sich zu verstecken. Die Polizistin und ihr Kollege setzten sofort nach und fanden zwei in den Büschen versteckte Personen und ein auf dem Boden liegendes Kleinkraftrad, an dem Teile abgeschraubt waren.

Als die jungen Männer kontrollieren werden sollten, schlug einer der Beiden die Beamtin mit einem Motorradhelm und flüchtete. Die Polizistin wurde dabei leicht verletzt. Der Zweite, ein 16-Jähriger aus Eitorf, konnte festgehalten werden. Es stellte sich heraus, dass das Kraftrad zuvor in Windeck, 'Sonnenhang', gestohlen worden war. Offenbar hatten die Verdächtigen versucht, das Fahrzeug kurzzuschließen.

Der Jugendliche ist bereits mehrfach wegen ähnlicher Delikte in Erscheinung getreten. Er wurde zunächst für weitere polizeiliche Maßnahmen zur Wache gebracht und später als Minderjähriger den Erziehungsberechtigten übergeben. Im Zuge weiterer Ermittlungen konnte auch der flüchtige Mittäter identifiziert werden. Der 17-jährige Windecker ist ebenfalls früher wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten. Die Polizei leitete Strafverfahren wegen Verdacht des schweren Diebstahls und Widerstands gegen Polizeibeamte ein.

Hennef - Einbruch in Hennefer Firma

(Ri)  In der Nacht zu Montag (30.09.) wurde in Räume einer Sicherheitsfirma in Hennef an der Frankfurter Straße eingebrochen. In das zwischen der Kaiserstraße und der Dickstraße gelegene Gebäude gelangten die Einbrecher vermutlich durch eine rückwärtige Metalltür. Sie durchsuchten Verkaufs-, Büro- und Lagerräume und entwendeten einen dreistelligen Bargeldbetrag sowie Computer im Wert einer vierstelligen Summe. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521.

Rösrath-Hoffnungsthal - Baustellen-Diebstahl

(ma)  Zwischen Freitag (27.09.), 17.00 Uhr, und Montag (30.09.), 7.30 Uhr, brachen unbekannte Täter in einen Rohbau in der Straße 'Leibnizpark' ein und entwendeten mehrere Geräte. Die Diebe beschädigten dabei zwei Stahltüren und klauten eine Kabeltrommel, einen Baustrahler und einen Quirl. Der Gesamtschaden beträgt mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.


Montag, 30.09.2019

Eitorf-Alzenbach - Drei Verletzte nach Verkehrsunfall

(Ri)  Am 29.09. gegen 20.00 Uhr war ein 35-jähriger Eitorfer mit seinem PKW auf der Windecker Straße (L 333) aus Richtung Alzenbach kommend in Richtung Halft unterwegs. An der Einmündung 'Am Fuhrweg' wollte er nach links abbiegen. Beim Abbiegen übersah der Eitorfer jedoch einen bevorrechtigt entgegenkommenden PKW, der von einer 35-jährigen Windeckerin gelenkt wurde.

Es kam zum Zusammenstoß im Einmündungsbereich, bei dem beide Beteiligte leicht verletzt wurden. Die 51-jährige Beifahrerin im Auto der Windeckerin wurde so schwer verletzt, dass sie im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Bei dem Eitorfer stellten die Polizisten Alkoholgeruch fest. Der Atemtest ergab 1,9 Promille. Der 35-Jährige musste im Krankenhaus eine Blutprobe abgeben. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Lohmar - Einbrüche in Arztpraxen

(Ri)  Sonntagnacht (29.09.), zwischen 3.55 Uhr und 5.15 Uhr, wurde in zwei Arztpraxen am Lohmarer Auelsweg eingebrochen. Die Täter brachen die Eingangstür des Gebäudes im Industriegebiet auf und drangen in eine Zahnarztpraxis und eine Podologische Praxis ein. Sie stahlen zwei Geldkassetten sowie ein Sparschwein und erbeuteten insgesamt einen vierstelligen Geldbetrag.

Aufgrund einer elektronischen Alarmmeldung konnte der Tatzeitraum eingegrenzt werden. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413121 bei der Polizei zu melden.

Sankt Augustin-Menden - Täter flüchtete nach Raubversuch

(Ri)  Am Samstag, 28.09., gegen 15.30 Uhr war eine 17-Jährige aus Bonn zu Fuß in den Siegauen in Sankt Augustin-Menden unterwegs. Sie führte den Hund ihrer Großeltern entlang der Straße 'Auf dem Mirzengrehn' aus. Sie bemerkte dann einen unbekannten Mann, der ihr über längere Zeit folgte. Etwa in Höhe der Autobahnunterführung der BAB 59 wurde sie von dem Fremden plötzlich von hinten angegriffen. Der Täter hielt ihr mit einer Hand den Mund zu, bedrohte sie mit einem Messer und forderte Geld. Die 17-Jährige konnte den Mann überzeugen, dass sie kein Geld bei sich habe, worauf er in Richtung der Ortslage Menden flüchtete.

Das Opfer begab sich zu seinen Großeltern, von wo später die Polizei informiert wurde. Der Flüchtige wird als 20 bis 25 Jahre alt und etwa 175 cm groß beschrieben. Er trug ein blau-schwarzes Sweatshirt mit "Camp David"-Aufdruck und eine dunkle weite Hose. Nach der Beschreibung des Opfers sprach der Täter Hochdeutsch und roch nach Zigarettenrauch. Die Polizei bittet um Hinweise zur Tat unter Telefon 02241 / 5413321.


Sonntag, 29.09.2019

Wiehl - Schlägerei im 'Wiehlpark'

Nach einer Schlägerei am Samstagabend (28.09.) im 'Wiehlpark' ist ein 23-jähriger Nümbrechter in die Wiehl gestürzt. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es gegen 20.50 Uhr auf einer Brücke im 'Wiehlpark' zu einem Streit zwischen dem 23-Jährigen und einer Gruppe von drei Jugendlichen. Einer von ihnen trug einen Schlagring.

Es kam zu Handgreiflichkeiten, in deren Verlauf der 23-Jährige einen Schlag abbekam. Er verlor das Gleichgewicht und stürzte in die Wiehl. Der 23-Jährige zog sich leichte Verletungen zu. Täterbeschreibung : männlich, 16 bis 20 Jahre, 170 bis 180 cm groß, dunkle kurze Haare, dicke Felljacke. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Waldbröl unter Telefon 02261 / 81990.

Overath - Betrunkener Rollerfahrer leistete Widerstand

Am Samstagabend, 28.09., gegen 22.14 Uhr fiel einem 36-jährigen Rösrather ein Rollerfahrer auf, der auf der Kölner Straße in Fahrtrichtung Rösrath unterwegs war. Dieser fuhr in Schlangenlinien und geriet dabei immer wieder in den Gegenverkehr, der dadurch abbremsen musste. Es kam zu mehreren gefährlichen Situationen. Der 28-jähriger Rollerfahrer aus Rösrath konnte an der Halteranschrift angetroffen werden, wo er unmittelbar zuvor seinen Nachbarn körperlich angegriffen hatte. Es wurde starker Alkoholgeruch bei ihm festgestellt.

Während der Sachverhaltsklärung vor Ort war der Rollerfahrer sehr aggressiv. Er griff schließlich die Beamten an, zerriss dabei ein Diensthemd und leistete erheblichen Widerstand. Der Rollerfahrer wurde der Polizeiwache zugeführt. Dort wurden ihm mehrere Blutproben durch den diensthabenden Arzt entnommen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte.

Engelskirchen-Osberghausen - Einbruch schlug fehl, Anwohner verscheuchte Einbrecher

Zuviel Lärm haben Einbrecher am Samstag (28.09.) in Engelskirchen-Osberghausen gemacht. Nachts um 4 Uhr versuchten die Täter eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Kölner Straße aufzuhebeln. Zudem schlugen sie den Glaseinsatz der Eingangstür ein. Durch die lauten Aufbruchgeräusche wurde ein Anwohner aufmerksam. Er ging zur Tür und verscheuchte damit die Täter, die sich in unbekannte Richtung entfernten. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Samstag, 28.09.2019

Overath - Betrunkener Autofahrer bei Kontrolle festgestellt

Am frühen Samstagmorgen, gegen 4.00 Uhr, wurde ein 29-jähriger Overather im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Während dieser Kontrolle fiel den Beamten deutlicher Atemalkoholgeruch auf. Ein Alkoholtest am Anhalteort ergab einen so hohen Wert, dass er der Polizeiwache, zwecks Entnahme einer Blutprobe, zugeführt wurde. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Sankt Augustin - Betrunken unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs

(Li)  Ein 33-jähriger Bonner wurde vergangene Nacht um 1.45 Uhr von Polizeibeamten der Wache Sankt Augustin auf einem Parkplatz an der Arnold-Jansen-Straße mit seinem PKW angehalten und kontrolliert. Da in der Atemluft des 33-Jährigen starker Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher ein Ergebnis von 1,14 Promille ergab.

Weiterhin bestand der Verdacht, dass der 33-Jährige den PKW unter Betäubungsmittel-Einfluss geführt hatte. Eine Fahrerlaubnis zum Führen des PKW konnte der Bonner ebenfalls nicht vorweisen. Nachdem der Beschuldigte der Polizeiwache Sankt Augustin zugeführt wurde, wurden ihm hier zwei Blutproben entnommen. Aus Gründen der Gefahrenabwehr wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.


Freitag, 27.09.2019

Overath-Immekeppel - Zwei PKW-Fahrer mit Amphetaminen am Steuer erwischt

(ma)  Am Mittwochnachmittag (26.09.) fiel ein 41-Jähriger Mercedes Fahrer mit seinem Anhänger auf der Straße 'Haus Thal' im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf. Bei der anschließenden Überprüfung der Fahrtüchtigkeit stellte sich heraus, dass der aus Bornheim stammende Mann unter Drogeneinfluss stand - ein Drogenvortest verlief positiv auf Amphetamine. Zudem bestand für den Mercedes keine Haftpflichtversicherung.

Da der Mann eine freiwillige Blutentnahme ablehnte, wurde die Blutproben-Entnahme durch die Polizei angeordnet. Die Weiterfahrt und das Führen von Kraftfahrzeugen wurden dem 41-Jährigen bis zur vollständigen Ausnüchterung untersagt.

Ebenso unter Einfluss von Amphetaminen fuhr ein 49-jähriger Engelskirchener in der Nacht auf Freitag (27.09.). Die Polizei kontrollierte den Ford-Fahrer gegen Mitternacht auf der Hauptstraße und stellte außerdem einen kleinen Behälter mit weißer Substanz im Wagen des 49-Jährigen sicher. Auch er wurde zwecks Blutproben-Entnahme mit auf die Wache genommen; die Weiterfahrt wurde dem Mann bis zum vollständigen Betäubungsmittel-Abbau untersagt.

Sankt Augustin-Hangelar - Einbrecher stahlen Smartphones

(Ri)  In der Nacht zu Donnerstag (26.09.) stiegen Einbrecher durch ein Toilettenfenster in ein Einfamilienhaus an der Lilienthalstraße in Sankt Augustin-Hangelar ein. Die Täter durchsuchten mehrere Räume, während die Bewohner schliefen. Sie entwendeten zwei Smartphones, einen Tablet-PC und Damenschmuck im Wert von mehreren hundert Euro. Die Polizei bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen unter Telefon 02241 / 5413321.

Die Polizei rät :  Schützen Sie sich vor Einbrechern. Nehmen Sie die kostenlose Beratung des Kommissariates für Kriminalprävention zur richtigen technischen Sicherung von Türen und Fenstern in Anspruch. Die Experten beraten nach Vereinbarung auch bei Ihnen vor Ort, Anmeldung unter Telefon 02241 / 5414777.


Donnerstag, 26.09.2019

Troisdorf-West - Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten

(DS)  Am heutigen Donnersta um 15.41 Uhr wurde die Polizeileitstelle über einen Verkehrunfall mit zwei Verletzten an der Kreuzung Williy-Brandt-Ring / Mendener Straße in Troisdorf informiert. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen befuhr ein 65-jähriger Troisdorfer mit seinem PKW die Mendener Straße in Richtung Friedrich-Wilhelms-Hütte. Im Fahrzeug befand sich weiterhin auch sein 14-jähriger Enkel. An der obengenannten Kreuzung kam ihm eine 19-jährige Troisdorferin entgegen, die nach links in Richtung Sieglar abbiegen wollte.

Aus ungeklärter Ursache übersah sie den PKW des 65-Jährigen und es kam zur Kollision. Der 65-Jährige und sein 14-jähriger Enkel wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Die Rettung des 65-Jährigen aus seinem Fahrzeug gestaltete sich für die Rettungskräfte schwierig. Die Feuerwehr Troisdorf musste das Fahrzeug teilweise zerlegen. Der 65-Jährige kam mit Rettungswagen und Notarzt in eine Spezialklinik. Sein 14-jähriger Enkel wurde mit dem Rettungswagen ebenfalls einem Krankenhaus zugeführt. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt.

Die Unfallstelle war für die Zeit der Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeug zeitweise komplett gesperrt. Der Sachschaden wird auf circa 15.000 Euro geschätzt. Das Verkehrs-Kommissariat hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Overath - 27-Jähriger mit Drogen am Steuer

(ma)  Am Mittwochnachmittag (25.09.) fiel den Beamten gegen 14.20 Uhr auf der Kölner Straße ein 27-jähriger Toyota-Fahrer aus Overath auf, weil er ohne Gurt fuhr. Bei der Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit stellten die Polizisten fest, dass der 27-Jährige außerdem unter Drogeneinfluss stand. Ein Arzt entnahm dem Overather eine Blutprobe; die Weiterfahrt wurde dem Overather bis zum vollständigen Betäubungsmittel-Abbau untersagt. Den Toyota-Fahrer erwarten nun ein Bußgeldverfahren und ein Fahrverbot, wenn das Untersuchungsergebnis den Verdacht bestätigt.

Sankt Augustin-Niederpleis - Tabletcomputer aus Restaurant erbeutet

(Ri)  In der Nacht zum 25.09., zwischen 4.00 Uhr 11.00 Uhr, brachen Einbrecher in ein Sushi-Restaurant am Kamillenweg in Sankt Augustin-Niederpleis ein. Die Täter brachen eine Terrassentür auf und stahlen insgesamt acht neuwertige 'Apple iPads', ein Notebook sowie die Tageseinnahmen. Der Beutewert beträgt mehrere tausend Euro. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Siegburg - Einbruch in Friseursalon

(Ri)  In der Nacht zu Mittwoch, 25.09., brachen unbekannte Täter in einen Friseursalon in der Siegburger Fußgängerzone ein. An dem in der "Brauhof-Galerie" gelegenen Geschäft hebelten sie die Haupteingangstür auf und machten sich im Inneren an der Kasse zu schaffen. Sie erbeuteten allerdings lediglich Wechselgeld. Demgegenüber wird der Sachschaden auf mehrere hundert Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweis zu dem Einbruch nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Mittwoch, 25.09.2019

Ruppichteroth-Schreckenberg - PKW überschlug sich bei Unfall

(Kü)  Eine 21-jährige Frau befuhr heute, 9.25 Uhr, die Kreisstraße 17 in Ruppichteroth von der Landstraße 86 kommend in Richtung Hennef. In einer scharfen Rechtskurve verlor sie auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über den PKW Marke Renault, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen die hier steile Böschung. Im Anschluss überschlug sich das Fahrzeug und landete auf dem Dach.

Die Ruppichterotherin wurde bei dem Unfall verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die K 17 wurde während der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung für gut eine Stunde komplett gesperrt. Gegen die 21-Jährige, die nach bisherigen Ermittlungen nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wurde ein Strafverfahren eingeleitet, ebenso gegen die Fahrzeughalterin, die die Fahrt zugelassen hatte.

Siegburg - Schulwegunfall von zwei Fahrradfahrern auf der Zeithstraße

(DS)  Am heutigen Morgen kam es gegen 7.45 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern in Siegburg, Zeithstraße in Richtung stadteinwärts. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen befuhr ein 10-jähriger Fahrradfahrer aus Siegburg die Zeithstraße in Richtung stadteinwärts (bergab) auf dem Fahrradschutzstreifen. In Höhe der Hausnummer 199 machte er eine "Vollbremsung" vor der rotlichtzeigenden Ampel.

Die dahinter fahrende 11-jährige Fahrradfahrerin aus Siegburg erkannte dies zu spät und fuhr auf. Beide Radfahrer stürzten und verletzten sich leicht. Der 10-Jährige, der einen Helm trug, wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die 11-Jährige wurde von der Mutter abgeholt. Sie trug keinen Schutzhelm. An beiden Fahrrädern entstand leichter Sachschaden (circa 50 Euro). Die Mutter des 10-Jährigen wurde verständigt und begab sich ins Krankenhaus. Die beiden Kinder befanden sich auf dem Weg zur Schule.

Troisdorf-West - Fahrzeug überschlug sich auf dem Willy-Brandt-Ring

(DS)  Am heutigen Morgen um 5.59 Uhr wurde der Polizeileitstelle ein Verkehrsunfall in Troisdorf auf dem Willy-Brandt-Ring in Höhe der Straße 'Am Bergeracker' gemeldet. Nach ersten Ermittlungen der Polizei befuhr eine 24-jährige Fahrzeugführerin aus Troisdorf den Willy-Brandt-Ring. Sie kam aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich der PKW und blieb auf dem Dach liegen.

Die Fahrerin konnte das Fahrzeug leichtverletzt selbst verlassen. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Bonner Krankenhaus transportiert. Derzeit gibt es keine Hinweise auf einen weiteren beteiligten Verkehrsteilnehmer. Während der Unfallaufnahme kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsstörungen. Der Verkehr konnte einseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Die Feuerwehr Troisdorf und der 'Landesbetrieb Straßen NRW' übernahmen die Reinigung der Fahrbahn. Der Sachschaden wird auf circa 15.000 Euro geschätzt.

Rösrath-Hoffnungsthal - Drei Einbrüche in Einfamilienhäuser in einer Nacht

(ct)  Eine Serie von Einbrüchen in Einfamilienhäuser in einem Wohngebiet in Hoffnungsthal beschäftigt die Polizei in Rhein-Berg.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (25.09.), um circa 21.26 Uhr, wurden zunächst zwei Unbekannte in der Straße 'Am Löhe' dabei entdeckt, wie sie das Grundstück eines Hauses betraten und sich insbesondere für ein Schlafzimmer-Fenster interessierten. Die Hausbesitzer bemerkten die Personen über eine vorhandene Videoüberwachung. Die beiden Männer ließen jedoch von ihrem Vorhaben ab und entfernten sich unerkannt, als sie die Videokameras sahen. Die vorhandenen Videoaufnahmen werden nun im Rahmen der weiteren Ermittlungen ausgewertet.

Gegen Mitternacht versuchte dann ein männlicher Täter in der Straße 'Im Pannenlöhe' mit einem Werkzeug ein bodentiefes Terrassenfenster aufzuhebeln. Er wurde von der Hausbesitzerin entdeckt und flüchtete ebenfalls unerkannt, als diese das Licht einschaltete.

In der gleichen Nacht, in der Straße 'Vierkotter Feld', gingen die Täter dann besonders dreist und riskant vor. Dort hebelten unbekannte Täter das Fenster eines Abstellraumes auf der Gebäuderückseite auf und gelangten auf diesem Weg in das Haus, in dem die Geschädigten bereits schliefen. Die Einbrecher durchwühlten mehrere Taschen sowie eine Kommode und entwendeten Goldschmuck sowie Bargeld. Erst als die Bewohner gegen 7 Uhr aufstanden, bemerkten sie die den Einbruch.

Ob bei allen drei Taten die gleichen Täter aktiv waren, ist noch nicht bekannt. Ein Täter wurde wie folgt beschrieben : 18 bis 30 Jahre alt, circa 170 cm groß, kurze dunkle Haare, dunkle Hose, weißes T-Shirt. Für alle drei Tatorte wurde der Erkennungsdienst für eine Spurensicherung angefordert. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02202 / 2050.


Dienstag, 24.09.2019

Sankt Augustin-Menden - Randalierer festgenommen

(Ri)  Mehrere Anrufe gingen Dienstagnacht gegen 1.15 Uhr bei der Polizei wegen eines lautstarken Randalierers in Sankt Augustin an der Meindorfer Straße ein. Der Mann hatte in Höhe des Marktes mehrere Außenspiegel an geparkten PKW abgetreten und auch auf eine Hauseingangstür eingetreten. Zudem machte er sich an einem fremden Fahrrad zu schaffen.

Das eingesetzte Streifenteam konnte den merklich alkoholisierten Mann kurz darauf stellen, obwohl dieser versuchte, mit dem Rad zu flüchten. Die Beamten nahmen den 37-Jährigen, der bereits wegen mehrere Eigentumsdelikte polizeibekannt ist, vorläufig fest und stellten das Rad sicher. Nachdem der Beschuldigte am Folgetag einen festen Wohnsitz nachweisen konnte, wurde er in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Er muss sich nun in weiteren Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und Diebstahls verantworten.

Windeck-Hoppengarten - Unter Alkohol gegen Baum geprallt

(Ri)  Am 23.09. kurz nach 21.00 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall ins Siegtal, Herchener Straße, gerufen. Auf der Landstraße 333 war ein 22-jähriger Eitorfer mit seinem BMW von Windeck-Hoppengarten in Richtung Wilberhofen unterwegs, nachdem er die Eitorfer Kirmes besucht hatte. In einer langgezogenen Linkskurve kam er nach rechts von der Straße ab und prallte seitlich gegen einen Baum. Durch den Aufprall drehte sich der BMW um 180 Grad und kam wieder auf der Fahrbahn zum Stillstand.

Der Eitorfer konnte nahezu unverletzt sein Fahrzeug verlassen. Eine Behandlung durch den Rettungsdienst war nicht erforderlich. Zur Unfallursache gab der 22-Jährige an, er habe einem Reh ausweichen müssen, welches plötzlich die Straße überquert hätte. Indes stellten die Polizisten Alkoholgeruch bei dem Fahrer fest. Das Testgerät zeigte mehr als 1,1 Promille an. Er musste im Eitorfer Krankenhaus eine Blutprobe abgeben und seinen Führerschein stellte die Polizei sicher. Die Feuerwehr aus Dattenfeld musste die Unfallstelle von ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten reinigen, bevor die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte.

Nümbrecht - Deutlich zu tief ins Glas geschaut

Fast zwei Promille zeigte ein Alkoholtestgerät bei einem Autofahrer am Montagabend (23.09.) an, der beim Einparken auf einem Parkplatz gegen eine Mülltonne gefahren war. Der 44-Jährige aus Nümbrecht war einem Zeugen gegen 21.05 Uhr in der Straße 'Wiesengrund' aufgefallen. Zunächst war der Mann mit einem Außenspiegel gegen eine Mülltonne gekommen, wobei allerdings kein Schaden entstand.

Anschließend ging der Mann in ein nahegelegenes Restaurant, wobei er deutliche Gleichgewichtsstörungen zeigte. Ein Zeuge alarmierte daraufhin die Polizei - diese führte einen Alkoholtest durch und veranlasste im Anschluss eine Blutproben-Entnahme.

Rösrath-Forsbach - Versuchter Einbruch in Reihenhaus

(ma)  Am Montag (23.09.) versuchten unbekannte Täter zwischen 7.15 Uhr und 18.15 Uhr in ein Reihenhaus in der Straße 'Holzmarkt' im Stadtteil Forsbach einzubrechen. Die Hausbewohner stellten Hebelmarken an einer ihrer Türen fest und verständigten die Polizei. Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Engelskirchen-Bickenbach - Übermüdet in den Gegenverkehr geraten

Übermüdung dürfte der Grund gewesen sein, weshalb ein 45-Jähriger Lindlarer am Montagnachmittag (23.09.) mit dem Gegenverkehr zusammengestoßen ist; drei Menschen erlitten dabei leichte Verletzungen. Gegen 16.30 Uhr war der 45-Jährige auf der Landstraße 302 in Richtung Neuremscheid gefahren, als er kurz nach dem Ortsausgang von Bickenbach auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs geriet. Ein entgegenkommender Autofahrer aus Lindlar konnte durch ein Ausweichmanöver einen Frontalzusammenstoß verhindern; die Fahrzeuge prallten aber jeweils mit der linken Fahrzeugseite aneinander.

Dabei erlitten sowohl der 45-Jährige als auch der entgegenkommende 78-Jährige sowie seine 77 Jahre alte Beifahrerin leichte Verletzungen, die eine ambulante Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machten. Den Schaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf etwa 2.000 Euro. Der 45-Jährige gab an, dass er sehr müde gewesen und vermutlich während der Fahrt eingeschlafen sei. Wegen des Verdachts der Verkehrsgefährdung beschlagnahmte die Polizei den Führerschein des Mannes.

Overath - Fahrer unter Drogeneinfluss erwischt

(ct)  Am Montagmittag (23.09.) wurde ein 22-jähriger PKW-Fahrer aus Niedersachsen in seinem 'VW Polo' auf der Hauptstraße in Overath durch die Polizei angehalten. Die Beamten erkannten bei der Kontrolle Hinweise darauf, dass der Fahrer unter Betäubungsmittel-Einfluss stand. Ein durchgeführter Drogenvortest bestätigte diesen Verdacht. Dem Fahrer wurde anschließend eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Ihn erwartet nun ein hohes Bußgeld und ein Fahrverbot.

Rösrath - Mit Drogen am Steuer erwischt

(ct)  Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle stoppten Polizeibeamte am Montagmorgen (23.09.) einen 44-jährigen Bergisch Gladbacher in seinem PKW Ford auf der Bensberger Straße in Rösrath. Die Beamten erkannten mehrere Auffälligkeiten, die auf den Einfluss von Betäubungsmitteln hindeuteten. Ein Drogenvortest bestätigte diesen Verdacht. Der Fahrer musste anschließend eine Blutproben-Entnahme über sich ergehen lassen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Ihn erwartet nun ein Bußgeldverfahren und ein Fahrverbot.

Troisdorf-Spich - Wohnwagen gestohlen

(Ri)  Vermutlich am Sonntag, 22.09., wurde ein Wohnwagen in Troisdorf-Spich, Godesberger Straße, gestohlen. Der Anhänger der Marke 'Knaus' war vom Besitzer vor zwei Wochen auf einem gesicherten Firmengelände abgestellt worden. Am Morgen des 23.09. musste er feststellen, dass das Fahrzeug verschwunden war.

Bei der Auswertung der Videoüberwachung auf dem Gelände wurde ein verdächtiger PKW am 22.09. gegen 14.55 Uhr festgestellt, der mit zwei Männern besetzt war, die sich auffällig für den Wohnanhänger interessierten. Die Männer kommen möglicherweise als Täter in Betracht. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um eine graue 'Toyota Avensis'-Limousine älteren Baujahres.

Die Polizei fahndet nach dem fast neuwertigen weißen Wohnanhänger des Typs 'Knaus W04 / KWE' mit Weseler Kennzeichen. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Montag, 23.09.2019

Siegburg-Deichhaus - Straßenraub

(Ri)  Am Sonntag, 22.09., gegen 21.45 Uhr war ein 20-Jähriger aus Siegburg im Stadtteil Deichhaus auf dem Fußweg 'Deichhaus' in Richtung der Straße 'An den sechs Bäumchen' unterwegs. Auf dem schmalen Weg stellten sich ihm drei Männer im Alter von 25 bis 30 Jahren in den Weg.

Als der 20-Jährige um Platz bat, kam es zunächst zu einem Streit, bis einer der Unbekannten den Siegburger mit einem Messer bedrohte und ein weiterer ihm die Umhängetasche entriss. Dem Opfer gelang dann unverletzt die Flucht, wobei die Umhängetasche mit mehreren hundert Euro Bargeld in den Händen der Täter blieb.

Von Zuhause aus informierte der 20-Jährige später die Polizei. Die Beamten konnten die Täter allerdings nicht mehr antreffen. Auch die Fahndung im Umfeld blieb ohne Erfolg. Der Mann mit dem Messer wird als dunkelhäutig und 180 cm bis 190 cm groß beschrieben. Er trug schwarze Kleidung. Die Mittäter werden als südländische Erscheinung mit dunkler Kleidung beschrieben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Siegburg-Stallberg - SUV gestohlen

(Ri)  In der Nacht zu Samstag, 21.09., wurde in Siegburg ein 'BMW X5' gestohlen. Der Wagen stand am 20.09. gegen 22.50 Uhr noch in der Garageneinfahrt vor dem Haus in der Straße 'Am Klinkenberger Hof' im Stadtteil Stallberg.

Spuren des Diebstahls wurden vor Ort nicht gefunden. Vermutlich wurde das Fahrzeug mit einem Gerät zur Funkwellenverstärkung geöffnet und gestartet. Die Polizei fahndet nach dem 'BMW X-Drive' in Carbonschwarz-Metallic mit dem Kennzeichen "SU-M ...." im Wert von etwa 35.000 Euro, Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.

Rösrath-Hoffnungsthal - Einbruch in Einfamilienhaus

(ma)  Von Samstag auf Sonntag (22.09.), vermutlich zwischen 19.30 Uhr und 8.55 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus im 'Vierkotter Feld' im Ortsteil Hoffnungsthal ein und entwendeten Schmuck und sowie eine Bargeldsumme im unteren vierstelligen Bereich. Der oder die Täter flüchteten vermutlich über einen Zaun auf das Nachbargrundstück in unbekannte Richtung. Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.

Engelskirchen - Durch aufgehebeltes Fenster in Wohnhaus eingestiegen

In der Reckensteinstraße haben Einbrecher zwischen 14.00 Uhr am Samstag und 7.30 Uhr am Sonntag (21./22.09.) in ein Mehrfamilienhaus eingebrochen. Die Täter hebelten zunächst ein Fenster einer im Erdgeschoss gelegenen Wohnung auf und durchwühlten anschließend mehrere Schränke. Angaben zur Beute konnten bei der Anzeigenaufnahme noch nicht gemacht werden. Hinweise zu dem Einbruch nimmt das Kriminal-Kommissariat in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.


Sonntag, 22.09.2019

Rösrath-Forsbach - versuchte Geldautomatensprengung

(dk)  In der Nacht auf Sonntag gegen 3.29 Uhr versuchten zwei männliche unbekannte Täter einen Geldautomaten einer Bankfiliale in Rösrath-Forsbach zu sprengen. Sie gelangten in den Vorraum. Den Versuch, den Automaten zu sprengen, gaben sie jedoch nach kurzer Zeit auf. Sie verließen die Bank in unbekannte Richtung. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Bergisch Gladbach unter Telefon 02202 / 2050.

Overath - Fahren ohne Führerschein unter Einfluss von Betäubungsmitteln

(dk)  Am frühen Abend des 21.09. wurde ein 34-jähriger Mann aus Engelskirchen während einer Verkehrskontrolle überprüft. Er fiel den Polizeibeamten auf, weil die Bremsen seines PKW quietschten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann keinen Führerschein hat und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er wurde mit zur Polizeiwache genommen, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Außerdem wurde eine Anzeige gegen ihn geschrieben.

Overath-Vilkerath - mehrere PKW-Aufbrüche

(dk)  In der Nacht vom 20.09. auf dem 21.09. kam es auf dem Außengelände eines Autohauses in Overath-Vilkerath zu insgesamt 10 PKW-Aufbrüchen. Bei den Fahrzeugen wurden die Scheibe eingeschlagen und die Tachoeinheit sowie das Lenkrad entwendet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Bergisch Gladbach unter Telefon 02202 / 2050.


Samstag, 21.09.2019

Rösrath - Diebstahl eines Fahrrades

(dk)  In der Nacht auf Samstag um 3.05 Uhr wurde einem 23-jährigen Rösrather am Sülztalplatz sein Fahrrad entwendet. Er lehnte es neben sich an eine Parkbank und rauchte eine Zigarette, als plötzlich ein Mann auf das Rad zutrat, aufstieg und in Richtung Rambrücken wegfuhr.

Es handelt sich um ein schwarzes Trekkingrad der Marke 'Stevens'. Der Mann war etwa 1,80 Meter groß, hatte lange blonde Haare und trug einen Kapuzenpulli und eine graue Jogginghose. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Bergisch Gladbach unter Telefon 02202 / 2050.

Overath - Führen eines Fahrzeuges unter Einfluss von Cannabis

(dk)  In der Nacht von Freitag (20.09.) auf Samstag (21.09.) gegen 2.10 Uhr fiel in Overath auf der Kölner Straße Höhe 'Burghof' eine 31-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem grauen 'VW Golf' im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf. Sie räumte den Polizeibeamten gegenüber ein, dass sie regelmäßig Cannabis konsumiere.

Ein Drogenvortest verlief positiv und die Frau wurde mit zur Wache genommen. Hier wurde ihr durch eine Ärztin eine Blutprobe entnommen. Außerdem wurde eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige geschrieben und die Weiterfahrt wurde ihr untersagt.


nach oben



Quelle der Meldungen dieser Seite :
Kreispolizei-
behörde Siegburg

bzw.
Polizei Rheinisch-
Bergischer Kreis

bzw.
Polizei Ober-
bergischer Kreis

bzw.
Polizeipräsidium Köln
(wenn nicht anders angegeben)
bzw.
Kreisverwaltung des
Rhein-Sieg-Kreises

bzw.
Bezirksregierung Köln
bzw.
Presse-Medien-
service

Aktuelle Nachrichten aus Lohmar finden Sie auf der Startseite .