Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2018

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2018

Sonntag, 30.09.2018

Overath-Vilkerath - Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs

Nach erfolgreichen Kontrollen müssen ein 18-jähriger und ein 21-jähriger Lindlarer nun die nächsten Wochen zu Fuß gehen. Der 18-jährige war mit einem PKW unterwegs, für den er nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besaß. Zudem befanden sich keine Siegel am Fahrzeug. Er selbst hatte, wie bei der Kontrolle durch die Polizei festgestellt wurde, vor Fahrtantritt Drogen konsumiert.

Der 21-jährige, der ebenfalls unter Einfluss von Betäubungsmittel stand, führte ein Kleinkraftrad ohne gültiges Kennzeichen. Auch er hatte nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für das Zweirad. Beide Personen wurden der Polizeiwache Overath / Rösrath zugeführt, wo ihnen Blutproben entnommen wurden. Auf beide Personen warten nun Anzeigen.

Wiehl - Kennzeichendiebstähle

In der Brucher Straße in Wiehl stahlen Unbekannte die Kennzeichen (GM-AM 2387) eines schwarzen 'Renault Megane'. Die Tatzeit liegt hier in dem kurzen Zeitraum zwischen 12 Uhr und 13.30 Uhr am Samstag (29.09.). Hinweise bitte an die Polizei unter der Rufnummer 02261 / 81990.

Engelskirchen-Loope - Anhänger von öffentlichem Parkplatz gestohlen

Auf der Overather Straße in Loope haben Langfinger im Zeitraum zwischen 18.30 Uhr am Freitag (28.09.) und 13 Uhr am Samstag (29.09.) einen PKW-Anhänger gestohlen. Bei dem Anhänger handelt es sich um einen silbernen Tandemanhänger der Marke 'Harbeck SDAH' mit Plane und Spiegel. Das amtliche Kennzeichen des Anhängers lautet "AN-IL 44".

Wiehl-Drabenderhöhe - Leergut gestohlen

Auf Leergut hatten es Diebe abgesehen, die in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (28.09.) in ein Leergutlager in der Zeitstraße in Wiehl-Drabenderhöhe eingedrungen sind. Gewaltsam verschafften sich die Täter Zugang zu dem umzäunten Gelände und entwendeten mehr als 320 Flaschen Leergut. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.


Samstag, 29.09.2018

Engelskirchen - Verkehrsunfall zwischen Personenzug und PKW

Am frühen Samstagabend (29.09.) gegen 19.22 Uhr verletzten sich zwei Personen bei einem Verkehrsunfall mit einem Personenzug. Ein 24-jähriger Engelskirchener hatte versucht, den halbseitig beschrankten Bahnübergang Bliesenbacher Straße, trotz geschlossener Schranke, zu überfahren. Dabei wechselte der Engelskirchener, aus Loope kommend, die Straßenseite, fuhr an der Schranke vorbei und manövrierte unvermindert auf die Bahngleise.

Es kam hier zu einem Zusammenstoß mit einem Personenzug, welcher Richtung Köln unterwegs war. Durch die Kollision verletzte sich eine 41-jährige Gummersbacherin schwer. Da die 41-jährige Zuginsassin gegenwärtig ein Kind erwartet, musste sie zur stationären Beobachtung in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert werden. Zudem verletzte sich der 24-jährige PKW Fahrer leicht.

An dem PKW und Zug entstand hoher Sachschaden. Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme und Bergung des nicht fahrbereiten Zuges, musste der Bahnübergang für drei Stunden gesperrt werden. Der 24-jährige Engelskirchener muss sich nun wegen eines Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten.


Freitag, 28.09.2018

Siegburg - Baumaßnahmen am Siegburger Polizeigebäude

(Ri)  Wegen Baumaßnahmen kommt es am Montag, 01.10., und am Dienstag, 02.10., zu geringfügigen Einschränkungen des Dienstbetriebes im Gebäude der Polizei Siegburg an der Frankfurter Straße. Der Polizei wird eine große Stromanlage geliefert, die mit einem Schwerlastkran über das Gebäude gehoben werden muss. Wegen der Arbeiten müssen die Besucherparkplätze gesperrt werden. Insbesondere während der Kranarbeiten am Dienstag, voraussichtlich zwischen 6.00 Uhr und 8.00 Uhr, müssen Teile des Gebäudes geräumt werden.

Die Bearbeitung von Notrufen und die Bearbeitung dringender Fälle sowie die Einsatz-Wahrnehmung durch den Streifendienst bleiben durchgehend gewährleistet. Allerdings werden Besucher durch einen Nebeneingang ins Gebäude geführt. Der Verkehr auf der Frankfurter Straße ist grundsätzlich nicht tangiert, kann jedoch möglicherweise durch ein Rangiermanöver der Schwerlastfahrzeuge kurzzeitig behindert sein. In dem Fall regeln Polizeibeamte den Verkehr.

Wiehl-Forst - Schwerer Verkehrsunfall mit Schwerverletzten

Am heutigen Nachmittag, gegen 16.35 Uhr, kam es auf der L 302 (Forster Straße) an der Einmündung zur Ortsstraße in Forst zu einem Verkehrsunfall. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr ein 38-jähriger Gummersbacher mit seinem PKW die L 302 von Weierhagen in Richtung Drabenderhöhe. An der Einmündung Ortsstraße wollte er nach links in den Ort abbiegen.

Dabei übersah er offensichtlich einen 65-jährigen Mann aus Engelskirchen, der ihm aus Richtung Drabenderhöhe auf der L 302, ebenfalls mit einem PKW, entgegenkam. Es kam zu einem heftigen Zusammenstoß, bei dem beide PKW total beschädigt wurden. Nach dem Aufprall überschlug sich der PKW des 65-Jährigen.

Der Fahrer musste von der Feuerwehr mit technischen Hilfsmitteln aus dem Fahrzeug befreit werden. Beide Fahrer wurden schwer verletzt in das nächste Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden von circa 50.000 Euro. Die L 302 war zur Bergung der Fahrzeuge gesperrt, ist nach Bergung, Unfallaufnahme und Reinigung wieder für den Verkehr freigegeben. Während der Sperrung wurde der Verkehr in Weiershagen und an der Auffahrt zur A 4 Richtung Olpe abgeleitet.

Sankt Augustin - Außergewöhnliche Landung eines Heißluftballons

(Ri)  Am 27.09. gegen 19.30 Uhr wurde die Polizei wegen einer möglichen Notlandung eines Heißluftballons nach Sankt Augustin zur Straße 'An den drei Eichen' gerufen. Eine 30-jährige Kölnerin war mit ihrem Ballon im Garten eines Anwohners gelandet. Verletzte gab es nicht, nur minimalen Sachschaden.

Es stellte sich heraus, dass die Ballonführerin wegen mangelnden Auftriebs und der drohenden Dunkelheit gezielt dort gelandet war. Auch den Flughafen-Tower hatte sie vorab informiert. Die Kölnerin packte ihr Fluggerät zusammen und fuhr nach Hause. Die Polizei hat den Vorfall dokumentiert und die zuständige Bundesbehörde informiert.

Wiehl-Weiershagen - Verdacht der Trunkenheitsfahrt, Fahrer leistete erheblichen Widerstand

Widerstand leistete am Donnerstag (27.09.) ein 30-jähriger Lindlarer, der im Verdacht steht, alkoholisiert ein Kraftfahrzeug geführt zu haben. Ein Zeuge meldete der Polizei um 14.20 Uhr einen Fahrzeugführer, der mit deutlichen Schlangenlinien die L 302 in Wiehl-Weiershagen befuhr. Der Fahrer sei mehrfach auf die Gegenfahrspur geraten. Der Zeuge beschrieb das Fahrzeug und nannte der Polizei das Kennzeichen.

Den beschriebenen Wagen fand die Polizei gegen 15 Uhr in Lindlar, an der Wohnanschrift des Halters. Der Motor war noch warm. Auf dem Fahrersitz saß der 30-Jährige. Er war angeschnallt und schien zu schlafen. Aus dem Wagen war deutlich Alkoholgeruch wahrzunehmen. Erst auf mehrfache Ansprache und Klopfen zeigte er erste Reaktionen. Er weigerte sich auszuweisen. Mehrfach schrie er die Polizisten an, diese sollten sich entfernen und ihn in Ruhe lassen. Plötzlich stieg er aus dem Wagen aus, ging schwankend zu seiner Garage und versuchte das Garagentor von innen zu verschließen.

Da der Verdacht bestand, dass sich der 30-Jährige der polizeilichen Maßnahme entziehen wollte, brachten ihn die Polizisten zu Boden und fesselten ihn. Dabei wehrte sich der 30-Jährige erheblich. Mit Unterstützungskräften brachten ihn die Beamten schließlich zur Polizeiwache. Der Lindlarer wurde durchsucht und anhand der aufgefundenen Ausweisdokumente schließlich identifiziert. Er verweigerte einen Atemalkoholtest, woraufhin die Beamten eine Blutprobe anordneten. Auf den 30-Jährigen wartet nun ein Verfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Polizeibeamte.

Engelskirchen-Ründeroth - Tageswohnungseinbruch

Eindringlinge haben am Donnerstag (27.09.) die Schlafzimmerschränke in einer Wohnung in der Sternentalstraße durchwühlt. Die Täter hebelten in dem kurzen Tatzeitraum zwischen 11.45 Uhr und 12.45 Uhr die Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus auf und drangen in die Wohnung ein. Ob etwas gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990.


Donnerstag, 27.09.2018

Wiehl-Forst - Beim Abbiegen mit dem Gegenverkehr kollidiert

Beim Abbiegen ist es am heutigen Morgen (27.09.) an der Auffahrt "Bielstein" zur Autobahn 4 in Wiehl zu einer Kollision zweier PKW gekommen. Ein 31-jähriger Engelskirchener fuhr gegen 5.50 Uhr auf der B 56 aus Weiershagen kommend in Fahrtrichtung Drabenderhöhe. Er beabsichtigte nach links auf die Autobahn A 4 in Fahrtrichtung Olpe abzubiegen. Dabei kollidierte er mit dem entgegenkommenden PKW eines 39-jährigen Wiehlers. Dieser befuhr zur Unfallzeit die B 56 aus Richtung Drabenderhöhe kommend in Fahrtrichtung Weiershagen.

Die Feuerwehr befreite den 31-jährigen Fahrzeugführer. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten anschließend zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Unfallaufnahme musste die Unfallstelle gesperrt werden. Die Sperrung dauerte bis etwa 7.45 Uhr.

Rösrath - Spielhalle überfallen

(rb)  Eine Spielhalle ist am späten Mittwochabend (26.09.) auf der Hauptstraße in Rösrath überfallen worden. Um 23.55 Uhr betrat der Täter die Spielhalle kurz vor der Beienburger Straße. Er hielt dem Geschädigten eine Waffe vor und konnte so mehrere hundert Euro erbeuten. Danach flüchtete der Räuber zu Fuß in Richtung Sülztalplatz.

Der Flüchtige war circa 160 bis 170 cm groß und etwa 25 bis 30 Jahre alt. Der Zeuge beschrieb ihn als korpulent bis dick. Unter der Kapuze waren schwarze Haare zu erkennen und er trug einen Vollbart. Bekleidet war er mit einer Blue-Jeans und einer überwiegend schwarzen Jacke mit Tarnflecken.Die Spurensicherer waren noch in der Nacht am Tatort. Gesucht werden jetzt noch Zeugen, die den Täter vor der Tat oder auf der Flucht beobachtet haben, Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050 an die Polizei Rhein-Berg.

Sankt Augustin - Ladendieb vorläufig festgenommen

(Ri)  Am 25.09. gegen 19 Uhr beobachtete ein Mitarbeiter eines Bekleidungsgeschäftes im Einkaufszentrum an der Rathausstraße in Sankt Augustin zwei Verdächtige, die Kleidung in mitgebrachte Einkaufstaschen packten und versuchten ohne zu zahlen den Laden zu verlassen. Dem Angestellten gelang es, einen der Täter zu stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Dem Mittäter gelang die Flucht.

Die hinzugerufenen Polizisten fanden in den Einkaufstaschen des 25-Jährigen mit Wohnsitz in Hürth mehrere Kleidungsstücke und Pflegeartikel im Wert von mehr als 600 Euro, darunter Kappen, Jacken und Jeanshosen. Die Waren stammen offenbar aus mehreren Geschäften und wurden als mutmaßliches Diebesgut sichergestellt. Der 25-Jährige ist bereits wegen derartiger Delikte in verschiedenen Städten in NRW aufgefallen. Er wurde wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls vorläufig festgenommen. Von dem Mittäter fehlt bislang jede Spur. Die Ermittlungen dauern an.

Siegburg - Verkehrsunfall wegen rollendem Autorad auf der Fahrbahn

(Ri)  Am Montag, 24.09., gegen 8.50 Uhr war ein 52-Jähriger aus Nümbrecht mit seinem PKW auf der Bundesstraße 56 von Siegburg-Stallberg in Richtung Neunkirchen-Seelscheid (Pohlhausen) unterwegs. In der Ortslage Siegburg-Schreck rollte ihm plötzlich ein einzelnes PKW-Rad entgegen. Der 52-Jährige musste dem Rad ausweichen und prallte rechts gegen einen Bordstein. Das "freilaufende Autorad" prallte noch gegen das Heck seines roten Peugeot-Kleinwagens und rollte dann in die angrenzende Wiese.

Der Nümbrechter konnte seine Fahrt trotz leichter Schäden am Auto fortsetzten. Am Folgetag erstattete er Anzeige. Woher das Autorad stammt und aus welchem Grund es über die Bundesstraße rollte, ist bislang völlig unklar. Die Polizei sucht daher Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.


Mittwoch, 26.09.2018

Nümbrecht - Kennzeichendiebstahl

Die beiden Kennzeichen eines roten 'Toyota Yaris' sind am Dienstag (25.09.) in Nümbrecht gestohlen worden. Der Wagen parkte zur Tatzeit zwischen 8 Uhr morgens und 15 Uhr auf dem Parkplatz des Schloss Homburg in der Schloßstraße. Die gestohlenen Kennzeichen lauten: "K-MT 291", Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter Telefon 02261 / 81990.


Dienstag, 25.09.2018

Troisdorf-Spich - Aufgebockt und Räder gestohlen

(Bi)  Die Polizei Troisdorf sucht Zeugen, die in der vergangenen Nacht einen verdächtigen LKW oder Transporter im Bereich des "Airport-Gewerbepark Junkersring" in Troisdorf beobachtet haben. Unbekannte hatten in der Nacht insgesamt 28 Kompletträder von Autos demontiert und gestohlen. Die angegangenen PKW standen im frei zugänglichen Außenbereich eines im Gewerbepark ansässigen Autohändlers.

Die sieben Ford-Neuwagen wurden von den Tätern aufgebockt und nach dem Diebstahl der Räder auf Pflastersteinen abgestellt. Die Leichtmetallfelgen mit Reifen haben einen Wert von mehreren tausend Euro. Wie hoch der Sachschaden an den Autos durch das Abstellen auf den Steinen ist, ist noch nicht bekannt. Spuren führen vom Tatort über eine angrenzende Wiese zur Kriegsdorfer Straße, wo wahrscheinlich das Transportfahrzeug geparkt war. Zeugenhinweise bitte an die Rufnummer 02241 / 5413221.

Sankt Augustin - Erneut Anrufe von falschen Polizisten

(Ri)  Am 24.09. ab 21.00 Uhr erhielt die Leitstelle der Polizei Rhein-Sieg mehrere Meldungen über Anrufe falscher Polizisten. Betroffen war meist der Raum Sankt Augustin, insbesondere die Straßenzüge Von-Eichendorf-Straße und Agnes-Miegel-Straße. Bei den Betroffenen meldete sich ein angeblicher Polizist der Wache Sankt Augustin, der jeweils mitteilte, man habe zwei Wohnungseinbrecher festgenommen und bei ihnen Unterlagen mit den Personaldaten der Angerufenen gefunden. Es bestehe angeblich der Verdacht, dass sie von den Tätern als Einbruchsopfer ausgesucht worden seien.

Danach versuchte der falsche Polizist Informationen über die Vermögensverhältnisse und die Aufbewahrungsorte von Wertsachen in der Wohnung zu erfragen. Glücklicherweise ging keiner Betroffenen auf den falschen Polizisten ein und es entstand bislang kein Schaden. Die Polizei Rhein-Sieg-Kreis teilt mit, dass es nie Anrufe dieser Art von der Polizei gibt. Es handelt sich um eine Betrugsmasche, bei der die Täter versuchen den Opfern Angst vor einem bevorstehenden Einbruch zu machen und dann anbieten, Geld und Wertsachen in sichere polizeiliche "Verwahrung" zu nehmen. Gehen Angerufene darauf ein, holt ein Bote die Wertsachen teils sogar gegen Quittung ab und die Opfer sehen ihr Vermögen nie wieder.

Die Polizei rät, niemals auf solche Telefonate einzugehen und bei der Polizei eine Anzeige wegen versuchten Betruges zu erstatten. In Zweifelsfällen immer die richtige Polizei unter den bekannten Rufnummern anrufen.

Overath-Breidenassel - Unfall im Kurvenbereich

(shb)  Am Montagabend (24.09.) ist bei einem Unfall in einer Kurve ein Auto in den Gegenverkehr geraten. Bei dem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden PKW wurden beide Fahrer verletzt, einer schwer.

Gegen 18.00 Uhr war gestern (24.09.) eine 50-Jährige mit ihrem 'VW Up' auf der Vilkerather Straße in Richtung Landwehr unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve kam es zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden 'VW Käfer'. Der 43-jährige Fahrer aus Odentahl versuchte dem 'VW Up' auf seiner Fahrbahn noch auszuweichen, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der 'VW Up' der 50-Jährigen wurde um 180 Grad herumgeschleudert. Der 'VW Käfer' kam von der Fahrbahn ab.

Der Odenthaler 'Käfer'-Fahrer wurde schwer und die 50-Jährige aus Much leicht verletzt. Beide Fahrer wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Polizeifotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4071122

Siegburg-Zange - Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen

(Bi)  Ein 32-jähriger Autofahrer aus Essen hat am Montagnachmittag (24.09.) gegen 17.30 Uhr beim Abbiegen von der Wilhelmstraße (L 332) auf die Bundesstraße 56 ein entgegenkommendes Fahrzeug übersehen. Der Essener war mit seinem roten Opel auf der L 332 in Richtung Troisdorf unterwegs. An der Einmündung zur B 56 in Richtung Sankt Augustin bog er nach links auf die B 56 ab. Während des Abbiegevorgangs kollidierte er frontal mit dem entgegenkommenden schwarzen Opel einer 22-jährigen Troisdorferin, die auf der L 332 in Richtung Siegburg fuhr.

Beim Zusammenstoß wurde die junge Fahrerin leicht verletzt, musste aber vor Ort nicht ärztlich versorgt werden. Beide Autos wurden stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden wird auf circa 7.000 Euro geschätzt.

Engelskirchen-Loope - Weißer 'VWMultivan' gestohlen

Einen VW-Bus haben Unbekannte in der Nacht zu Montag (24.09.) vom Gelände eines Autohandels in Engelskirchen-Loope gestohlen. Es handelt sich um einen weißen 'VWMultivan' mit den amtlichen Kennzeichen "GL-PK 767". Anhand einer Videoaufzeichnung konnte ermittelt werden, dass der Wagen gegen 1.45 Uhr auf der Overather Straße (L 136) in Richtung Overath unterwegs war. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf-Spich - Teile von 'BMWM5' geklaut

(Bi)  In der Nacht von Sonntag (23.09.) auf Montag (24.09.) haben "Auto-Marder" Teile eines silberfarbenen 'BMW M5' entwendet. Der zum Verkauf stehende Wagen war auf dem Hof eines Autohändlers an der Antwerpener Straße in Troisdorf-Spich abgestellt. Vermutlich waren die Täter über eine Mauer geklettert, um auf den Innenhof zu gelangen. Sie bauten das Lenkrad, die Xenon-Scheinwerfer und den Schaltknauf aus.

Wie der Wagen geöffnet wurde, ist noch unklar, im Bereich des Schlosses war jedoch der Autolack beschädigt worden. Der Wert der entwendeten Autoteile wird auf 2.000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Troisdorf unter Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.


Montag, 24.09.2018

Wiehl-Bielstein - Turnschuhe geraubt

Drei Unbekannte haben einem 16-Jährigen am Sonntagnachmittag (23.09.) in Wiehl-Bielstein ein paar Turnschuhe geraubt. Der Geschädigte gab an, dass er gegen 16.20 Uhr auf einem Feldweg unterhalb der Bielsteiner Straße unterwegs war, als ihm an einer Brücke über die Wiehl drei Personen begegneten. Plötzlich sei er von einer der Personen niedergeschlagen und im Anschluss seiner Turnschuhe der Marke 'Adidas' beraubt worden.

Der Geschädigte, begab sich im Anschluss nach Hause und verständigte von dort aus die Polizei. Er musste mit leichten Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Unbekannten sollen etwa 20 bis 25 Jahre alt sein. Sie waren alle mit grauen Jogginghosen bekleidet. Zwei der Täter hatten einen grauen, der dritte Täter einen roten Pullover an. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Siegburg-Deichhaus - Mercedes fuhr gegen Baum, Unfallfahrer gesucht

(Bi)  Am Sonntagmorgen (23.09.), um kurz nach Mitternacht, meldete ein Zeuge einen verunfallten Mercedes auf der Wahnbachtalstraße in Siegburg. Der Wagen war nach der Zeugenaussage von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Nach der Kollision soll der Fahrer ausgestiegen und in Richtung des Wohngebiets "Deichhaus-Aue" weggegangen sein. Polizei und Rettungskräfte fanden an der Unfallstelle lediglich die verlassene Mercedes-Limousine vor.

Anhand der Unfallspuren war der flüchtige Fahrer aus Richtung Frankfurter Straße kommend auf der Wahnbachtalstraße in Richtung Kaldauen gefahren. Vor der Einmündung zum Gerhard-Hauptmann-Weg war der Wagen nach links von der Fahrbahn abgekommen und mit dem Baum kollidiert. Im Fahrzeug fanden die Polizisten ein beschädigtes Smartphone, welches vermutlich während der Fahrt benutzt wurde. Ob dies zum Unfall führte, wird derzeit geprüft. Hinweise auf eine Verletzung des Fahrers oder zu Mitfahren im Auto gab es nicht.

Die Beamten fahndeten nach dem Flüchtigen, der als 40 bis 45 Jahre alter Mann mit ausländischem Erscheinungsbild beschrieben wird. Von dem dunkel Gekleideten fehlt bislang jede Spur. Der Sachschaden wird auf über 8.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht dauern an. Hinweise zu dem flüchtigen Autofahrer nimmt die Polizei Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen.

Hennef-Uckerath / Sankt Augustin - Einbrüche in Restaurant und Eisdiele

(Bi)  In der Nacht zu Samstag (22.09.) kam es zu Einbrüchen in ein Restaurant an der Hennefer Westerwaldstraße und in eine Eisdiele im 'HUMA'-Einkaufspark in Sankt Augustin.

Während die Betreiber des Restaurants im Obergeschoss über dem Lokal schliefen, hebelten die Täter ein Holztor zum Innenhof der Gaststätte, das zur Günther-Landsknecht-Straße gelegen ist, auf. Dort gelangten sie an ein Küchenfenster. Sie brachen das Fenster ebenfalls auf und kamen durch die Küche in den Schankraum. Sie machten sich an mehreren Geldspielautomaten zu schaffen und stahlen die Geldeinsätze aus den Automaten. Wieviel Geld sich in den Automaten befand, ist unbekannt. Der Sachschaden liegt bei rund 300 Euro.

Die Kasse der Eisdiele war das Ziel der Einbrecher in Sankt Augustin. Zunächst hebelten sie an der Außentür des Cafés im Bereich des Schlosses. Es gelang den Tätern, die Tür zu öffnen und in den Innenraum zu gelangen. Aus einer Schublade stahlen sie den Kasseneinsatz und eine Kellner-Geldbörse. Sie erbeuteten ungefähr 100 Euro Wechselgeld. Der entstandene Sachschaden ist doppelt so hoch. Die Polizei bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges im Zusammenhang mit den Einbrüchen beobachtet haben, sich bei der Polizei in Hennef unter der Rufnummer 02241 / 5413521 oder in Sankt Augustin unter 02241 / 5413321 zu melden.

Wiehl-Oberwiehl - In Kindergarten eingestiegen

Im Laufe des Wochenendes (21.-24.09.) sind Einbrecher in einen Kindergarten in Oberwiehl eingestiegen. Die Unbekannten nutzten ein aufgehebeltes Fenster auf der Gebäuderückseite zum Einstieg in das Gebäude an der Hindelanger Straße. Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten erbeuteten sie zumindest einen Fotoapparat. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 / 81990 entgegen.

Lohmar-Peisel - Tankstellenüberfall scheiterte

(Ri)  Am 21.09. gegen 20.10 Uhr fuhr ein Unbekannter auf einem Motorroller ohne Kennzeichen auf das Gelände der 'AGIP'-Tankstelle an der Bundesstraße 484 in Lohmar-Peisel. Ohne seinen bunten Motorradhelm abzunehmen, betrat der den kundenleeren Tankstellenshop, bedrohte den Kassierer mit einer schwarzen Pistole und forderte Bargeld.

Als der Mitarbeiter der Forderung nicht sofort nachkam, wollte der Täter augenscheinlich die Waffe durchladen, um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. Dies gelang jedoch nicht, weil es sich offenbar nicht um eine echte Waffe handelte oder der Mann sich mit der Handhabung nicht auskannte. Unverrichteter Dinge verließ der Unbekannte fluchend den Verkaufsraum und flüchtete auf dem Roller.

Die alarmierte Polizei fahndete nach dem Flüchtigen, der eine lange schwarze Jacke und eine Jeanshose getragen haben soll. Der Motorroller wurde wenig später in Lohmar-Donrath am Dornheckenweg verlassen aufgefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Vermummter beraubte Apotheke

(Ri)  Am vergangenen Freitag (21.09.) gegen 15.00 Uhr betrat eine vermummte Person die Apotheke im Eckhaus Begonienstraße / Hermann-Ehlers-Straße in Troisdorf. Der Mann bedrohte mehrere Angestellte mit einer Pistole und erzwang die Öffnung der Kassen. Der Täter entwendete mehrere hundert Euro Bargeld und flüchtete in Richtung der Roncallistraße.

Er wird als etwa 180 cm groß und schlank beschrieben. Er trug bei der Tat eine Tarnfleckhose und einen schwarzen Pulli, dessen Kapuze er über den Kopf gezogen hatte. Sein Gesicht hatte er mit einem Tuch verhüllt. Laut den Zeugen sprach er akzentfrei Deutsch. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Sonntag, 23.09.2018

Engelskirchen-Loope - Kennzeichendiebstahl

Auf dem Parkplatz eines Supermarkts in Engelskirchen-Loope sind am Freitag (21.09.) beide Kennzeichen eines schwarzen Kia gestohlen worden. Der Diebstahl muss sich in der kurzen Zeit zwischen 19.20 Uhr und 19.30 Uhr ereignet haben. Der Kia parkte auf einem Supermarkt-Parkplatz in der Overather Straße. Die gestohlenen Kennzeichen lauten "GM-MC 2604", Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990.


Samstag, 22.09.2018

Overath - Unbekannte schlugen Schaufensterscheibe ein

(SN)  Am Samstag, 22.09., gegen 3.15 Uhr schlugen unbekannte Täter mit einem Stein eine Schaufensterscheibe eines Mobilfachgeschäfts auf der Hauptstraße in Overath ein. Es wurde nichts entwendet. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Rösrath - Mehrere Feuerlöscher im Schulgebäude entleert

(SN)  In der Zeit von Freitag, 21.09., 20.00 Uhr, bis Samstag, 22.09., 2.40 Uhr schlugen unbekannte Täter die Glasscheibe einer Außentür des Schulzentrums Freiherr-vom-Stein in Rösrath ein. Über diesem Wege gelangten die Täter in das Gebäude. In dem Schulzentrum entleerten sie mehrere Feuerlöscher und verursachten einen Wasserschaden mittels eines Wandhydranten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.


Freitag, 21.09.2018

Wiehl /-Marienhagen - Fahrzeugdiebstahl, Einbruch in Supermarkt

Kriminelle sind vergangene Nacht (21.09.) in einen Supermarkt in Wiehl-Marienhagen eingebrochen. Gegen 5.35 Uhr schlugen die Täter zinächst den Glaseinsatz des Eingangstür ein und verschafften sich so Zugang in den Markt. Dort entwendeten sie Bargeld und flüchteten, nach Zeugenangaben, mit einem hellen 'Mercedes SLK' in Richtung Gummersbach.

Kurz zuvor, um 3.14 Uhr, hatten sich Einbrecher Zugang zur Rezeption eines Hotels in der Hauptstraße in Wiehl verschafft. Die Täter suchten nach Wertgegenständen und entwendeten mehrere Schlüssel. Darunter auch den Fahrzeugschlüssel zu einem gelben 'Mercedes SLK'.

Am Freitagmorgen (21.09.) konnte der gestohlene Wagen im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen auf dem Parkplatz der Eishalle Wiehl in der Mühlenstraße aufgefunden werden. Der Wagen war geparkt und verschlossen. Im Innenraum fanden die Beamten Hinweise, die auf einen Zusammenhang mit dem Einbruch in den Supermarkt in Marienhagen hinweisen. Die Ermittlungen dauern an.

Nümbrecht-Berkenroth - Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Am 20.09. gegen 20.54 Uhr beabsichtigte ein 54-jähriger Waldbröler aus der Berkenrother Straße kommend die Waldbröler Straße in Richtung Hillesmühle zu überqueren. Dabei übersah er ein aus Richtung Waldbröl kommendes Kleinkraftrad, besetzt mit zwei 17-jährigen jungen Männern aus Nümbrecht. Der Fahrer des Zweirades konnte einen Zusammenstoß der Fahrzeuge nicht vermeiden.

Sowohl der Fahrer des Zweirades als auch sein Sozius wurden bei dem Zusammenstoß verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Hennef - Mutmaßlicher Rollerdieb festgenommen

(Ri)  Am 20.09. gegen 20.30 Uhr fiel einem Diensthundeführer der Polizei Rhein-Sieg eine verdächtige Person auf einem Kleinkraftrad auf. Der junge Mann fuhr mit dem Zweirad auf ein Tankstellengelände an der Bröltalstraße in Hennef. An dem Fahrzeug war kein Kennzeichen angebracht.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass das Kraftrad gestohlen war. Der 20-jährige Fahrer ist zudem nicht im Besitz der nötigen Fahrerlaubnis. Der junge Mann, der keinen festen Wohnsitz hat, wurde wegen des Verdachts des schweren Diebstahls vorläufig festgenommen und das Kleinkraftrad sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Rösrath-Forsbach - Autofahrer 2,8 Promille, Kradfahrer schwer verletzt

(rb)  Ein 27-jähriger Yamaha-Fahrer aus Rösrath ist am Donnerstagnachmittag (20.09.) in Forsbach schwer verletzt worden. Der Rösrather fuhr um 17.04 Uhr auf der Feldstraße in Richtung Kleineichen. Gleichzeitig war ein 30-jähriger Mercedes-Fahrer aus Montabaur in die Gegenrichtung unterwegs.

An der Einmündung Überhöfer Feld bog er nach links ab, ohne dem Yamaha-Fahrer den Vorrang zu gewähren. Der 27-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und kam zur Versorgung in eine Kölner Unfallklinik. Die Yamaha war nach dem Zusammenstoß ein wirtschaftlicher Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme fielen bei dem Mercedes-Fahrer körperliche Auffälligkeiten auf. Ein Vortest bestätigte den Verdacht - er pustete knapp 2,8 Promille. Es folgten die Blutprobe und die Führerschein-Sicherstellung. Den Autofahrer erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4068373

Wiehl-Kleinfischbach - Zu schnell in die Kurve, mehrere Verletzte

Auf der L 350 in Wiehl hat am Donnerstag (20.09.) der 18-jährige Fahrer eines Hyundai in einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er um kurz nach 17 Uhr nach links von der Fahrbahn ab, driftete über den Einmündungsbereich zur Ortschaft Kleinfischbach und prallte dort seitlich gegen einen geparkten Kleinbagger.

Durch die Wucht des Aufpralls verletzten sich alle vier Insassen des Hyundai. Eine 17-Jährige und eine 18-Jährige mussten schwerverletzt ins Krankenhaus. Der 18-jährige Fahrer konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Ein 24-jähriger Insasse wurde am Unfallort ärztlich versorgt. An dem Hyundai entstand erheblicher Sachschaden. Er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An dem Bagger entstand leichter Sachschaden.

Niederkassel-Mondorf - Seniorin bei Fahrradunfall tödlich verletzt

(Ri)  Am 20.09. gegen 14.15 Uhr war eine 22-jährige Bonnerin mit ihrem PKW auf der Gottlieb-Daimler-Straße in Niederkassel in Richtung der Rheidter Straße unterwegs. In Höhe der Einfahrt zu einem Verbrauchermarkt wollte sie eine Radlerin überholen, die am Fahrbahnrand in derselben Richtung unterwegs war. Als sich der PKW neben der Radlerin befand, lenkte diese laut Zeugen plötzlich nach links und wurde von dem PKW gestreift. Die Zweiradfahrerin, eine 89-jährige Seniorin aus Niederkassel, kam zu Fall und stürzte auf die Fahrbahn. Sie zog sich dabei lebensgefährliche Kopfverletzungen zu.

Passanten leisteten Erste Hilfe, bis ein alarmierter Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens eintrafen. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde die Verletzte in eine Bonner Klink gebracht. Dort verstarb die 89-Jährige trotz aller ärztlichen Bemühungen an den Folgen ihrer Verletzungen. Die Fahrerin des PKW stand so stark unter Schock, dass sie ebenfalls im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Sankt Augustin-Menden - Mutmaßlicher Einbrecher im Keller erwischt

(Ri)  Zwei Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wilhelm-Mittelmeier-Straße in Sankt Augustin erwischten am 20.09. gegen 13.45 Uhr einen Unbekannten im Keller. Dieser hatte offenbar mehrere Taschen aus den Kellerräumen der Mieter gestohlen. Mit diesen rannte er durch eine offene Außentür und versuchte auf einem Fahrrad zu flüchten. Die beiden Zeugen konnten den Verdächtigen zunächst an der Flucht hindern und ihm zwei der Taschen entreißen, doch schließlich befreite sich der Unbekannte und flüchtete mit dem Rad.

Die Fahndung der Polizei blieb an dem Nachmittag erfolglos. Lediglich das Fahrrad konnte in der Nähe des Tatortes aufgefunden werden. Der Flüchtige wird als 185 cm groß und schlank beschrieben. Er hat lange schwarze Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und einer hellen Jeanshose. Laut den Zeugen wirkte er sehr ungepflegt und ihm fehlen mehrere Vorderzähne. Was er in den Taschen entwendete, ist noch unklar. Hinweise nimmt die Polizei Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Windeck-Schladern - Fahrraddiebstahl, Polizei bittet um Zeugenhinweise

(fh)  Die Polizei Rhein-Sieg-Kreis sucht nach einem gestohlenen Fahrrad und bittet um Hinweise. Die Besitzerin des Fahrrads hatte es am Sonntag, 16.09., gegen 21 Uhr an einem Fahrradständer vor einem Biergarten am Schönecker Weg in Windeck abgestellt. Eine halbe Stunde später stellte die 41-Jährige fest, dass das Rad verschwunden war. Sie hatte es nicht gegen Diebstahl gesichert.

Da es sich um ein sehr auffälliges Fahrrad handelt, hofft die Polizei auf Zeugenhinweise. Wer hat zur Tatzeit etwas Verdächtiges beobachtet oder erkennt das Rad wieder ?  Hinweise nimmt die Polizei Eitorf unter der Rufnummer 02241 / 5413421 entgegen.
Foto des Fahrrads :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4067742


Donnerstag, 20.09.2018

Rhein-Sieg-Kreis - Bilanz zur Polizei-Aktion "#sicher.mobil.leben"

(Bi)  Auch die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis hat sich heute an der bundesweiten Aktion "#sicher.mobil.leben" mit Einsatzmaßnahmen im Hinblick auf die verbotene Benutzung mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablets am Steuer beteiligt. An Kontrollstellen in Troisdorf und Hennef wurden Verkehrsteilnehmer von den Einsatzkräften angehalten und kontrolliert. Neben der konsequenten Ahndung von Verstößen durch die Nutzung von Smartphone oder Tablet am Steuer stand auch das Gespräch mit den Kolleginnen und Kollegen der Verkehrsunfallprävention an den Kontrollstellen im Vordergrund.

Vielen Auto- und Radfahrern waren die möglichen Folgen des "Abgelenkt sein" gar nicht bewusst. Bei einem Zwei-Sekunden-Blick auf das Display legt ein Auto bei 50 km/h rund 30 Meter im Blindflug zurück, was insbesondere im Stadtverkehr eine immense Strecke darstellen kann. Das Unfallrisiko steigt während des Telefonierens und Textens genauso an wie das Fahren mit 0,8 Promille Alkohol im Blut. Nach letzten Untersuchungen benutzte etwa die Hälfte aller Autofahrer keine Freisprecheinrichtung, in der Altersklasse zwischen 30 und 44 Jahren haben sogar noch weniger so eine Einrichtung.

Dieses Bild bestätigte auch die Zahl der von den Siegburger Beamten festgestellten Verstöße :  Von 70 kontrollierten Autofahrern benutzten 28 verbotenerweise ein Mobiltelefon oder ähnliches. Folge ist ein Bußgeld zwischen 100 und 200 Euro und ein Eintrag in die Sünderkartei mit 1 bis 2 Punkten. Für die Höhe des Bußgeldes und die Anzahl der Strafpunkte ist entscheiden, ob es zu einer Gefährdung oder zu einem Unfall bei der Benutzung kam.

Zudem wurden noch 11 weitere Verwarngelder wegen Gurtverstößen oder ähnlichem verhängt. Natürlich wird auch nach dem heutigen Aktionstag im Rhein-Sieg-Kreis genau auf die verbotene Benutzung von Smartphones oder Tablets geachtet. Im Jahr 2018 hat die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis bis Ende August bereits über 1.500 Auto- und Radfahrer mit dem Mobiltelefon am Steuer erwischt und entsprechende Anzeigen vorgelegt.

Hennef - Brand in Hennefer Hallenkomplex

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 3.45 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Hallenbrand an der Bonner Straße in Hennef gerufen. An dem Hallenkomplex, den mehrere Gewerbebetriebe als Lager oder Werkstatt nutzen, kam es zu erheblichem Sachschaden. Die Schadenssumme schätzt die Polizei auf mehrere zehntausend Euro. In der Nacht war die Brandstelle im Anschluss an die Löscharbeiten von der Polizei versiegelt worden, damit Brandermittler der Kripo die Ursachensuche aufnehmen konnten.

Nach ersten Ermittlungsergebnissen ging der Brand von einer Tischlerwerkstatt in der Halle aus. Die genaue Ursache ist allerdings noch ungeklärt. Eine vorsätzliche Brandlegung kann jedoch ausgeschlossen werden, da auf der lückenlosen Videoüberwachung keinerlei verdächtige Vorgänge zu erkennen sind.

Siegburg - Polizist auf dem Heimweg stellt Einbrecher

(Ri)  Am 19.09. gegen 16.30 Uhr überraschte eine 84-jährige Siegburgerin einen Einbrecher in ihrer Erdgeschosswohnung in der Straße 'An der Herrenwiese'. Sie hörte Geräusche aus dem Schlafzimmer und entdeckte einen Fremden, der einen Motorradhelm trug und sich gerade an ihrer Schmuckschatulle bediente. Der Täter flüchtete sofort, als er die Bewohnerin sah. Sie folge ihm nach draußen und rief laut : "Haltet den Dieb !". Passanten wurden aufmerksam und verfolgten den Flüchtigen bis in die Siegfeldstraße.

Ein 49-jähriger Polizist, der nach seinem Dienst als Einsatztrainer gerade im PKW auf dem Heimweg war, erkannte die Situation sofort und hielt an. Er sprintete dem Verdächtigen über die Bahntrasse an der Siegfeldstraße hinterher. Der durchtrainierte mehrfache Triathlonmeister konnte den Täter nach wenigen Metern im Gleisbett stellen und überwältigen.

Anschließend informierte der Beamte seine Kollegen, die den 17-jährigen Siegburger festnahmen. Er ist bereits mehrfach wegen Diebstahlsdelikten in Erscheinung getreten. Den Motorroller des 17-jährigen, den er in der Nähe des Tatortes abgestellt hatte, stellte die Polizei als Tatmittel sicher. Der Beamte, der ihn gestellt hatte, verletzte sich bei der Festnahme an der Hand und musste im Krankenhaus behandelt werden. Leider ist er vorübergehend nicht dienstfähig.


Mittwoch, 19.09.2018

Hennef-Greuelsiefen - Sprayer auf frischer Tat festgenommen

(Bi)  Mitarbeiter der 'Deutschen Bahn Sicherheit ' alarmierten am Dienstagabend (18.09.) kurz vor Mitternacht die Polizei, weil sie drei Sprayer beobachteten, die eine wartende S-Bahn am Bahnhof "Hennef-Blankenberg" besprühten. Mehrere Streifenwagen-Besatzungen umstellten das Bahnhofsgelände. Nachdem die Bahnstrecke für den Zugverkehr gesperrt worden war, griffen die Beamten zu. Die drei männlichen Täter flüchteten ins Unterholz und versteckten sich.

Mit Hilfe eines angeforderten Hubschraubers der Bundespolizei konnte ein 42-jähriger Kölner in einem Gebüsch gefunden werden. Sein 32-jähriger Mittäter hatte sich erfolglos in einem anderen Gebüsch in Richtung Au / Sieg versteckt. Dem dritten Sprayer gelang die Flucht in unbekannte Richtung. Die Fahndung nach dem Flüchtigen verlief bislang ohne Erfolg. Die Polizisten stellten mehrere Spraydosen und eine Digitalkamera, mit der Bilder der Farbschmierereien gemacht wurden, sicher.

Der 32-jährige Sprayer konnte zunächst keinen festen Wohnsitz vorweisen und wurde vorläufig festgenommen. Er wurde für die weiteren Ermittlungen an die Fahnder der zuständigen Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übergeben. Es haben sich jedoch keine weiteren Haftgründe gegen den Mann ergeben, sodass er wieder auf freien Fuß gesetzt werden musste. Die Bundespolizei ermittelt wegen des Verdachts der Sachbeschädigung durch Graffiti. Der Sachschaden wird auf circa 3.000 Euro geschätzt.

Der flüchtige Sprayer wird als 35 bis 40 Jahre alter und circa 180 bis 185 cm großer Mann mit Vollbart beschrieben. Er ist im Nacken und an den Armen tätowiert. Bekleidet war er mit einem dunklen T-Shirt und einer dunklen Hose. Auf dem Kopf trug er eine Kappe in Tarnfarben. Hinweise zu dem Flüchtigen nimmt die Bundepolizeiinspektion Köln unter den Rufnummern 0800 / 6888000 (kostenfrei Hotline) oder 0221 / 160930.

Engelskirchen-Loope - Radfahrer prallte gegen Baum, schwerverletzt

Ein E-Bike-Fahrer hat sich bei einem Unfall in Engelskirchen-Loope am Dienstag (18.09.) lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Der 32-Jährige Lindlarer war nach bisherigem Kenntnisstand mit seinem E-Bike auf einem Waldweg aus Richtung L 136 kommend in Richtung 'Pützgarten' unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor er die Kontrolle über sein Rad und prallte links gegen einen Baum. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu.

Eine Zeugin fand den bewusstlosen 32-Jährigen um 17.25 Uhr und verständigte sofort die Rettungskräfte. Nach notärztlicher Behandlung vor Ort wurde der Lindlarer zunächst in ein Krankenhaus verbracht. Aufgrund der Schwere der Verletzungen war es notwendig, ihn kurze Zeit später mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik zu fliegen.

Troisdorf-Kriegsdorf - BMW gestohlen

(Ri)  In der Zeit zwischen Freitag, 14.09., und Dienstag, 18.09., haben unbekannte Täter einen schwarzen BMW der '3er-Serie' in Troisdorf gestohlen. Der Wagen war im Wohngebiet am Amselweg in Troisdorf-Kriegsdorf geparkt. Der Besitzer entdeckte den Diebstahl am Dienstag gegen 11.00 Uhr. Beim Diebstahl des PKW im Wert von rund 30.000 Euro haben die Täter keine Spuren hinterlassen. Die Polizei fahndet nach dem BMW mit dem Kennzeichen "SU-KG ...". Ein besonderes Merkmal sind die rot lackierten Bremssättel des Wagens. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.


Dienstag, 18.09.2018

Hennef - Nächtlicher Raub auf Tankstelle

(Bi)  Am Dienstag, in den Nachtstunden gegen 3.10 Uhr, ist die 'Oil'-Tankstelle an der Frankfurter Straße in Hennef von drei maskierten Tätern überfallen worden. Der 20-jährige Angestellte der Tankstelle wurde von den, mit einer Pistole bewaffneten, Räubern gezwungen, die Kasse zu öffnen. Anschließend musste er das Licht in der Tankstelle löschen. Die drei unbekannten Männer räumten die in einem Hinterzimmer gelagerten Zigaretten in einen mitgebrachten weißen Beutel und liefen aus dem Tankstellen-Verkaufshäuschen.

Ein Zeuge gab an, dass die Personen hinter die Tankstelle in Richtung eines Hotels geflohen sind. Die Räuber erbeuteten einen kleinen dreistelligen Bargeldbetrag und Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro. Der 20-jährige wurde bei dem Überfall leicht am Arm verletzt, als einer der Täter ihn hinter den Verkaufstresen gedrückt hatte.

Nach Einschätzung des Geschädigten sind die Täter 20 bis 25 Jahre alt, circa 175 cm groß und von kräftiger Statur. Zur Tarnung trugen sie Masken und Handschuhe. Sie sprachen Deutsch mit leicht ausländischem Akzent. Einer der Täter hatte bei Tatausführung eine schwarze Automatik-Pistole auf den 20-Jährigen gerichtet. Er war bekleidet mit einem grau-grünen Kapuzenpullover und einer dunklen Hose. Ein zweiter Täter trug einen schwarzen Kapuzenpullover und ebenfalls eine dunkle Hose. Der Täter, der die weiße Tasche für die Zigaretten mitführte, war mit einem gelben Kapuzenpullover und einer dunklen Hose bekleidet.

Die Polizei Hennef sucht Zeugen, die Angaben zu den flüchtigen Tätern machen können. Ermittlungen ergaben, dass sich die Tätergruppe bereits gegen 1.50 Uhr auf dem Tankstellengelände aufgehalten hatte. Zu diesem Zeitpunkt waren noch Kunden an der Tankstelle, die möglicherweise Angaben machen können, Hinweise an die Rufnummer 02241 / 5413521.

Siegburg-Stallberg - "Planenschlitzer" auf Autobahn-Raststätte aktiv

(Bi)  Zwei polnische LKW-Fahrer wurden in der Montagnacht (17.09.), zwischen 2.00 Uhr und 9.30 Uhr, Opfer von sogenannten "Planenschlitzern". Die Fahrer waren mit ihren LKW zur Rast auf die Tankanlage "Siegburg-Ost" an der Autobahn 3 gefahren. Während die beiden Männer in ihren Zugmaschinen schliefen, haben unbekannte Täter die Planen der LKW-Auflieger mit einem scharfen Gegenstand "aufgeschlitzt".

Sie entnahmen einen Karton der Ladung und öffneten ihn noch vor Ort. Offensichtlich war der Inhalt nicht sonderlich lukrativ, da die Täter lediglich mit zwei Paketen in unbekannte Richtung flohen. Der Sachschaden an den beiden Aufliegern beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Zeugenhinweise an die Polizeiwache Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121


Montag, 17.09.2018

Wiehl-Weiershagen - Ungewöhnliche Beute

Einen Swimmingpool haben Unbekannte in der Nacht von Sonntag (16.09.) auf Montag aus einem Garten in der Weiershagener Straße in Wiehl gestohlen. Die Diebe verschafften sich zwischen 21 Uhr am Sonntagabend und 6.20 Uhr am Montagmorgen Zugang zu dem Grundstück. Erst am Wochenende hatten die Eigentümer das Wasser aus dem Pool gelassen. Der entleerte Pool stand im Garten, von der Straße aus sichtbar. Er musste noch gereinigt werden. Es handelt sich um eine Stangenkonstruktion mit Einlagefolie. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Sankt Augustin - Einbruch in Seniorenheim-Kiosk

(Bi)  Zwischen 1.00 Uhr und 4.20 Uhr sind Diebe in der Sonntagnacht (16.09.) in den Kiosk eines Seniorenheimes an der Arnold-Janssen-Straße in Sankt Augustin eingestiegen und haben für mehrere hundert Euro Zigaretten entwendet. Die Einbrecher hatten zunächst die Scheibe einer Nebeneingangstür herausgebrochen und waren durch die Öffnung ins Innere des Wohnheimes gelangt.

Anschließend hebelten sie das Fenster der Durchreiche des kleinen Geschäftes aus dem Rahmen. Durch die kleine Luke klettern die Täter in den Verkaufsladen und stahlen Zigarettenschachteln. Zur Flucht benutzten sie dann den gleichen Weg, den sie gekommen waren. Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

Wiehl-Bomig - Firmeneinbruch, Laptops und Bargeld gestohlen

Zahlreiche Laptops und Bargeld sind am Wochenende aus einer Firma in der Fritz-Kotz-Straße gestohlen worden. Im Zeitraum zwischen 0 Uhr am Samstag (15.09.) und 18 Uhr am Sonntag (16.09.) verschafften sich die Kriminellen gewaltsam Zugang zu dem Gebäudekomplex. Zahlreiche Türen und Fenster wurden beschädigt, um in die entsprechenden Räumlichkeiten zu gelangen. Die Eindringlinge stahlen diverse Laptops und Bargeld. Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Much-Hoffnungsthal - Zwei Motorradfahrer beim Überholen verunglückt

(Ri)  Am 15.09. gegen 11.50 Uhr waren eine 59-jährige Motorradfahrerin aus Ennepetal und ein 55-jährige Kölner auf ihren Motorrädern in Much unterwegs. Sie fuhren auf der Landstraße 350 von Much-Neßhoven in Richtung Bröleck. Kurz vor der Einmündung Hoffnungstal 12 hatte sich verkehrsbedingt ein Rückstau aus mehreren Fahrzeugen gebildet, weil ein 76-jähriger Mucher auf seinem Traktor mit Anhänger nach links in die Einmündung abbiegen wollte.

Die beiden Biker überholten die Fahrzeugschlange und realisierten offenbar zu spät, dass der Traktor abbog. Die Zweiradfahrer versuchten vergeblich über den parallel verlaufenden Radweg auszuweichen. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Traktor, bei dem beide Motorradfahrer stürzten. Glücklicherweise wurden die 59-Jährige und der 55-Jährige nur leicht verletzt. Sie kamen per Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnten.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4063265

Troisdorf-West - Tankstelleneinbruch

(Ri)  Am 15.09. gegen 2.30 Uhr wurde ein Anwohner der Moselstraße in Troisdorf durch das Geräusch einer Alarmanlage aufmerksam. Beim Blick aus dem Fenster entdeckte er eine verdächtige Person auf dem Gelände der Tankstelle Moselstraße / Mendener Straße. Der Mann rannte mit einem voll gepackten dunklen Rucksack in Richtung der Hans-Völlmecke-Straße. Die Troisdorfer Polizei fahndete vergeblich nach dem Flüchtigen, der als junger Mann mit schwarzer Kappe, schwarzer Jacke und Sportschuhen beschrieben wird.

Am Tatort stellte sich heraus, dass die gläserne Eingangstür von einem oder mehreren Tätern mit einem Kanaldeckel aus einer nahe gelegenen Straße eingeworfen worden war. Im Shop wurden augenscheinlich Tabakwaren in noch unbekannter Menge gestohlen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Sonntag, 16.09.2018

Sankt Augustin-Menden - Brand an der Gesamtschule

(DS)  Am heutigen Tag um 14.54 Uhr wurde die Polizei durch die Rettungsleitstelle über einen Brand an der Gesamtschule in Sankt Augustin-Menden in Kenntnis gesetzt. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort brannte es unter einem der Schulcontainer, die als Klassenräume genutzt werden. Durch das schnelle Einschreiten der Feuerwehr Sankt Augustin konnte eine Ausweitung des Brandes verhindert werden.

Noch während der Löscharbeiten meldeten sich ein 11-jähriger Junge und ein 10-jähriges Mädchen bei den eingesetzten Polizeibeamten und berichteten, dass sie versucht hätten, dass Feuer zu löschen. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen und der Anhörung, im Beisein der Erziehungsberechtigten, gaben beide Kinder zu, gezündelt zu haben. Als sie dem Feuer nicht mehr Herr wurden, haben sie zum Glück den Notruf 112 gewählt, wodurch die Feuerwehr einen größeren Schaden vermeiden konnte. Die beiden Kinder wurden in die Obhut der Eltern übergeben. Wie hoch der Schaden an dem Schulcontainer ist, steht noch nicht fest. Der Schulbetrieb am morgigen Tag dürfte hierdurch nicht beeinträchtigt se

Sankt Augustin-Niederpleis - Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen

(HPS)  Am Samstag (15.09.) um 22.15 Uhr kam es in Sankt Augustin zu einem Verkehrsunfall mit vier teils schwerverletzten Personen. Ein 26-jähriger Sankt Augustiner befuhr mit seinem PKW die Hauptstraße in Richtung Buisdorf. In Höhe der Autobahnüberführung der A 560 kam der Audi zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte das Auto gegen die Leitplanke und wurde auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Es überquerte drehend den folgenden Kreuzungsbereich.

Auf dem Rechtsabbieger-Fahrstreifen des Gegenverkehrs stieß das Auto frontal gegen den Skoda einer 30-jährigen Sankt Augustinerin, in dem ebenfalls eine 36-jährige und eine 38-jährige Frau saßen. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Straße wurde über mehrere Stunden gesperrt.


Samstag, 15.09.2018

- keine Meldungen -


Freitag, 14.09.2018

Nümbrecht - Gut aufgepasst

Ein aufmerksamer Zeuge ist am Donnerstagabend (13.09.) einem Gaunerpärchen auf die Schliche gekommen. Der Zeuge stand in einem Getränkemarkt in Nümbrecht hinter dem Pärchen an der Kasse. Er beobachtete, dass die beiden ihren Einkauf zunächst mit einer EC-Karte zahlen wollten, offensichtlich aber die PIN-Nummer nicht kannten. Schließlich bezahlte das Pärchen bar und verließ das Geschäft.

Der Zeuge folgte ihnen und sah, dass die Personen etwas wegwarfen. Als er sich das näher ansah, fand er eine Geldbörse. Wie sich später herausstellte, war die Geldbörse gestohlen. Der Zeuge informierte die Polizei. Anhand seiner guten Personen-Beschreibung gelang es den Polizisten in einem nahegelegenen Imbiss, die Beschuldigten ausfindig zu machen und zu identifizieren. Auf beide wartet nun ein Verfahren.

Nümbrecht-Winterborn / Wiehl-Oberwiehl - Tankbetrug mit gestohlenen Kennzeichen

Mit gestohlenen Kennzeichen haben Unbekannte am Donnerstagmorgen (13.09.) an einer Tankstelle in Nümbrecht-Winterborn getankt und sich anschließend ohne zu bezahlen entfernt. Die Täter nutzten einen silbernen 'Seat Ibiza'. Sie kamen aus Richtung Gaderoth und fuhren um 9.06 Uhr auf das Tankstellengelände in der Winterborner Straße und tankten Benzin. Ohne die Tankrechnung zu bezahlen verließen sie das Gelände wieder und fuhren in Richtung Grötzenberg.

An dem Seat waren Düsseldorfer Kennzeichen (D-BL 36) angebracht, die kurz zuvor auf dem Parkplatz eines Sportcenters in der Straße 'Am Hans-Teich' in Wiehl gestohlen wurden. Die Tatzeit liegt hier zwischen 8 und 9 Uhr am Donnerstag.

Personenbeschreibung Fahrer :  männlich, 20-30 Jahre, schlank, Kinn- und Oberlippenbart, trug eine Sweatshirtjacke, blaue Shorts und blaue Turnschuhe
Personenbeschreibung Beifahrer :  männlich, 20-30 Jahre, kräftig, Kinnbart, trug ein schwarzes T-Shirt
Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter Telefon 02261 / 81990

Siegburg - Toter am Michaelsberg, Polizei geht von Unglücksfall aus

(Bi)  Am Mittwoch (12.09.) gegen 18.00 Uhr meldeten Passanten eine leblose Person am Fuße des Michaelsberges im Bereich der Alfred-Keller-Straße. Der Notarzt konnte in dem schwer zugänglichen Gelände nur noch den Tod des Mannes, einem 26-jährigen Troisdorfer, feststellen. Der Leichnam wurde der Gerichtsmedizin Bonn zur Erstellung eines Gutachtens überstellt. Das Untersuchungsergebnis liegt der Polizei noch nicht vor. Es haben sich mehrere unabhängige Zeugen, die an der Abtei das Abschlussfeuerwerk von Pützchens Markt schauen wollten, bei den Ermittlern der Kriminalpolizei gemeldet.

Nach Zeugenangaben erscheint ein Unfallgeschehen als wahrscheinlichster Grund für den Tod des jungen Mannes. Laut den Beobachtern hatte sich der Tote am Vortag (11.09.) gegen 21.10 Uhr auf der Suche nach einem verlorenen Schlüssel über die Außenmauer der Abtei begeben. Danach war er für die Zeugen aus dem Sichtfeld verschwunden. Vermutlich ist er dann von einem Podest am Hang in die Tiefe gestürzt. Dadurch hat er sich nach der bisherigen Einschätzung der Polizei tödliche Verletzungen zugezogen.

Siegburg - Ladendieb vor dem Haftrichter

(Ri)  Am 13.09. gegen 12.45 Uhr bemerkte ein Kaufhausdetektiv in einer Drogerie am Siegburger Markt zwei verdächtige Männer. Er konnte über die Überwachungsanlage beobachten, wie sie teure Parfümflaschen und hochwertige Kosmetikartikel in mitgebrachte Taschen steckten und das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen wollten. Gemeinsam mit einem Mitarbeiter stellte er die Verdächtigen am Ausgang. Es kam zum Gerangel, bei dem sich die Unbekannten losreißen konnten und in verschiedene Richtungen flüchteten.

Die unmittelbar verständigten Polizisten konnten einen der Flüchtigen im Rahmen der Fahndung am Siegburger Bahnhof stellen und festnehmen. Der 28-Jährige ohne Wohnsitz in Deutschland, wie auch sein unbekannter Begleiter, hatten die Beute auf der Flucht fallen lassen. Das Diebesgut hat einen Gesamtwert von fast 2.000 Euro. Der 28-Jährige wird noch am heutigen Tage wegen räuberischen Diebstahls und wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts in der Bundesrepublik einem Haftrichter vorgeführt.

Siegburg - Falsche 'Telekom'-Mitarbeiter schlugen zu

(Bi)  Eine 89-jährige Siegburgerin ist am Donnerstag (13.09.) gegen 11.00 Uhr Opfer falscher 'Telekom'-Mitarbeiter geworden. Die unbekannten Männer klingelten bei der Seniorin, die in einem Mehrfamilienhaus 'An der Herrenwiese' wohnt, und gaben sich als Mitarbeiter der 'Telekom' aus. Wegen einer Baustelle in der Straße wollten die Täter die Anschlüsse im Haus überprüfen. Während einer der Männer die Geschädigte im Wohnzimmer beschäftigte, gab der zweite an, zur Überprüfung in den Keller zu müssen.

Tatsächlich durchsuchte er in der Zeit die anderen Wohnräume der 89-Jährigen und entwendete Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro. Nach rund zehn Minuten gingen die Männer. Die Siegburgerin bemerkte den Diebstahl ihrer Wertsachen erst später. Eine Beschreibung der Tatverdächtigen liegt nicht vor. Zeugen, die Angaben im Zusammenhang mit der Tat machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiwache Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.

Für Trickdiebinnen und Trickdiebe, die in Wohnungen aktiv werden, gibt es nur ein einziges ernsthaftes Hindernis, das sie überwinden müssen, um zum Erfolg zu kommen :  die gesperrte oder geschlossene Wohnungstür. Tricktäter sind erfinderisch und schauspielerisch begabt. So denken sie sich immer neue Szenarien aus. Alle bekannten Täter-Arbeitsweisen lassen sich jedoch auf drei Grundmuster zurückführen :  das Vortäuschen einer Notlage, die scheinbar eine Hilfeleistung oder Unterstützung durch das Opfer in der Wohnung erfordert, das Vortäuschen einer offiziellen Funktion, die den Täter vermeintlich zum Betreten der Wohnung berechtigt oder das Vortäuschen einer persönlichen Beziehung zum Opfer, die eine Einladung zum Betreten der Wohnung nahe legt.

Die Polizei rät :  Lassen Sie sich von Handwerkern den Namen und den Grund der Arbeiten nennen und rufen Sie selbst bei der jeweiligen Firma an und lassen sich die Angaben bestätigen. Gleiches gilt auch für Wasserwerker, vermeintliche Polizisten, Rechtsanwalts-Gehilfen ... Jeder mit lauteren Absicht ist Ihnen nicht böse. Bleiben Sie stets misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei über den Polizeiruf 110.

Neunkirchen-Seelscheid - Besitzer von Schubkarre und Werkzeug gesucht

(Bi)  In der Mittwochnacht (12.09.) gegen 3.30 Uhr kam es zu einem Einbruch in ein Restaurant an der Zeithstraße in Seelscheid. Ein Zeuge war durch den Lärm einer berstenden Glasscheibe auf zwei Verdächtige aufmerksam geworden, die einen Zigarettenautomaten aus dem Restaurant trugen und damit in Richtung Lindener Straße weggingen. Die alarmierte Polizei nahm die Fahndung auf und fand den aufgebrochenen Zigarettenautomaten schließlich in einem Garten im Biberweg. Von den Tätern fehlte jede Spur. Für den Transport und den Aufbruch benutzten die Unbekannten eine Schubkarre, eine Axt und eine Gartenhacke. Die Gegenstände blieben am Fundort des Automaten liegen.

Die Ermittler der Kriminalpolizei suchen Zeugen, die Angaben zu den beiden 180 bis 185 cm großen, dunkel gekleideten Tatverdächtigen, die Wollmützen trugen, oder zu verdächtigen Fahrzeugen machen können. Von großem Interesse für die Fahnder ist auch, woher die Gartengeräte und die Schubkarre der Marke 'Haemmerlin' stammen. Möglicherweise sind diese zuvor in der Nähe gestohlen worden. Mögliche Geschädigte und Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.
Fotos der Gegenstände :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4061465


Donnerstag, 13.09.2018

Engelskirchen - Betrug durch angeblichen 'Microsoft'-Mitarbeiter

Immer wieder geben sich Betrüger am Telefon als angebliche 'Microsoft'-Mitarbeiter aus, um einen Virenbefall oder andere "Problemfälle" beheben zu wollen- am Mittwoch (12.09.) war ein 45-Jähriger aus Engelskirchen Opfer dieser Masche. Der Geschädigte gestattete dem angeblichen Support-Mitarbeiter, der sich höflich auch mit einer Mitarbeiternummer der Firma 'Microsoft' vorstellte, den Zugang zu seinem Laptop, indem er zunächst eine Fernwartungs-Software installierte.

Anschließend konnte er auf dem Bildschirm mitverfolgen, wie der angebliche "Fachmann am Telefon" verschiedene Fehler identifizierte und bereinigte. Für die Neuinstallation eines angeblich abgelaufenen 'Microsoft'-Zertifikates berechnete der Betrüger dann eine Gebühr, die der Geschädigte in Form eines Gutscheincodes einer 'iTunes'-Karte auch bezahlte.

Im Nachhinein kam dem Geschädigten der Anruf allerdings merkwürdig vor und erkundigte sich bei 'Microsoft' nach dem angeblichen Mitarbeiter. Hier erfuhr er dann, dass er einem Betrüger aufgesessen war. Auch wenn Anrufer freundlich, hilfsbereit und vertrauensvoll erscheinen- gestatten Sie niemals einem Fremden den Zugang zu Ihrem Computer. Dieser erhält dabei die Möglichkeit, unbemerkt Spionagesoftware zu installieren oder auch Passwörter und Zugangsdaten auszulesen.

Much-Pillenhof /-Herchenrath - Zwei Wohnungseinbrüche

(Ri)  In der Nacht zum 12.09. verübten unbekannte Täter zwei Wohnungseinbrüche in Much. Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in Much-Pillenhof wurde gegen 23.30 Uhr wach und bemerkte einen Taschenlampenschein an ihrem Haus. Offenbar leuchtete eine Person von der Straße her das Grundstück aus. Sie rief laut in die Richtung, worauf das Licht erlosch. Kurz darauf stellte sie fest, dass die Haustür und ein Fenster offenstanden. Offenbar hatten unbekannte Täter das Küchenfenster gewaltsam aufgedrückt und waren eingestiegen. Sie flüchteten dann durch die Haustür. Am nächsten Morgen fand die Frau eine ihrer Handtaschen samt Inhalt auf dem Rasen. Gestohlen wurde allerdings nichts.

In ein weiteres Einfamilienhaus im nicht weit entfernten Much-Herchenrath wurde ebenfalls eingebrochen. Die Täter hatten während der Abwesenheit der Bewohner mit einem Stein ein Loch in die Scheibe eines Fensters im Erdgeschoss geschlagen, um zum Fensterriegel durchgreifen zu können und ihn zu öffnen. Im gesamten Haus wurden Schränke nach Beute durchsucht. Die Unbekannten nahmen insbesondere Schmuck und Bargeld mit. Die Polizei bittet verdächtige Beobachtungen, die mit den Einbrüchen im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413421 zu melden.

Kostenlose technische Beratungen zum Schutz vor Einbrechern bietet das Kommissariat für Kriminalprävention in Siegburg an, Anmeldungen unter Telefon 02241 / 5414777.

Eitorf - Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl und Computerbetrug

(Ri)  Ein Mann und eine Frau stahlen am 04.07. gegen 13.50 Uhr die Geldbörse einer Eitorferin auf dem Marktplatz in Eitorf. Neben mehreren hundert Euro Bargeld erlangten sie auch Debitkarten des Opfers. Mit diesen EC Karten versuchten sie wenig später an einem Bankautomaten in Ruppichteroth Geld vom Konto der Geschädigten abzuheben. Dies gelang jedoch nicht. Mit Bildern aus der Überwachungskamera der Bank fahndet das Kriminal-Kommissariat Ost in Eitorf nach den Verdächtigen.

Diese haben nach polizeilichen Erkenntnissen am Folgetag eine ähnliche Tat in Meschede begangen. Dort stahlen sie ein Portmonee (Anmerkung der Redaktion : Portemonnaie) in einem Bekleidungsgeschäft und hoben mit der gestohlenen Debitkarte einen vierstelligen Betrag vom Konto des Opfers ab. Auch dort wurden sie bei der illegalen Geldabhebung gefilmt. Die Ermittler fragen :  Wer kennt die abgebildeten Personen ?  Wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen geben ? Telefon 02241 / 5413421.


Mittwoch, 12.09.2018

Siegburg-Zange -  Sperrmaßnahmen wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe

Wegen der Entschärfung einer 250 Kilogramm-Weltkriegsbombe am Siegufer in Siegburg-Zange muss ein 450 Meter Sperr-Radius um die Fundstelle eingerichtet werden. Die Polizei bereitet gemeinsam mit den betroffenen Kommunen die Evakuierung und die Sperrmaßnahmen vor. Betroffen ist auch die Autobahn 560 zwischen Sankt Augustin-West und Sankt Augustin in beiden Richtungen.

Overath-Vilkerath - Einbrecher stahlen Laptop und Bargeld

(shb)  Am Dienstag (11.09.) ist in eine Dachgeschosswohnung an der Kölner Straße in Vilkerath eingebrochen worden. Unbekannte nutzten zwischen 6.00 und 16.00 Uhr die Abwesenheit der Bewohner einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Kölner Straße. Sie hebelten die Wohnungs-Eingangstüre auf und durchsuchten anschließend mehrere Schränke. Die Diebe stahlen etwas Bargeld und einen Laptop und entkamen unerkannt. Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.

Hennef - 19-jähriger Bankangestellter rettete die Ersparnisse einer Seniorin

(Bi)  Mit der klassischen "Enkeltrickmasche" meldete sich am Dienstagmittag (11.09.) telefonisch eine Unbekannte bei einer 85-jährige Frau aus Hennef. Durch eine geschickte Gesprächsführung suggerierte die weibliche Täterin, dass sie die Enkelin der Angerufenen sei und dringend Geld für den Kauf einer Wohnung benötige. Um die Dringlichkeit der Forderung zu unterstreichen, gab die Unbekannte an, dass man gerade beim Notar säße. Die hilfsbereite 85-Jährige ging zu ihrer Bankfiliale und hob 20.000 Euro Bargeld ab. Dem 19-jährigen Mitarbeiter der Bank kam die Abhebung verdächtig vor und er vermutete einen Betrug.

Der junge Mann begleitete die Seniorin nach Hause und wartete dort auf einen weiteren Anruf der Täterin, der kurze Zeit später auch erfolgte. Obwohl er den Betrügern die Geldübergabe in Aussicht stellte, erschien zum vereinbarten Zeitpunkt niemand. Selbstverständlich hatte der 19-Jährige zwischenzeitlich die Polizei alarmiert, die sich am Wohnort der 85-Jährigen auf die Lauer legte. Glücklicherweise ist es durch das umsichtige Handeln des Bankangestellten zu keiner vollendeten Straftat gekommen und die Ersparnisse der 85-Jährigen gingen nicht verloren.

Infos zum "Enkeltrick" und Tipps wie Sie sich schützen können :  Die Täter rufen ältere Menschen unter dem Vorwand an, Verwandte (meistens Enkel oder Neffen) oder gute Bekannte zu sein : "Rate mal wer am Telefon ist ?" Dann täuschen sie einen finanziellen Engpass vor und bitten um hohe Bargeldbeträge, weil sie das Geld sofort, aufgrund einer Notlage benötigen (zum Beispiel nach einem Autounfall). Durch mehrere Telefonanrufe in kurzer Zeit erhöhen die Anrufer den psychischen Druck auf ihre Opfer, verbunden mit Appellen wie : "Hilf mir bitte !"

Die Täter bitten um absolute Verschwiegenheit gegenüber Dritten (zum Beispiel anderen Verwandten). Weil sie angeblich nicht selbst kommen können, vereinbaren sie mit den älteren Menschen ein Kennwort, das ein Freund oder Bekannter nennen wird, wenn er als Bote das Geld abholt. In zahlreichen Fällen haben die älteren Opfer nach solchen Gesprächen hohe Geldbeträge von ihrem Konto abgehoben, um dem vermeintlichen Enkel oder anderen Verwandten beziehungsweise Bekannten zu helfen. Um ältere Menschen zu schützen, sprechen Sie mit ihnen über die Methoden der Trickbetrüger.

Wenn Sie selbst angerufen werden :  Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner, zum Beispiel oft ein angeblicher Enkel, Geld von Ihnen fordert !  Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Rufen Sie ihn über die Ihnen bekannte oder selbst herausgesuchte Rufnummer zurück !  Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen. Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu. Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige. Bei Fragen helfen Ihnen die im Opferschutz besonders geschulten Beamtinnen und Beamten Ihrer örtlichen Polizei gerne !

Siegburg - Diebstahl einer Goldkette gescheitert

(Bi)  Am helllichten Tag (Dienstag, 11.09., 10.45 Uhr) hat ein 22-jähriger Mann versucht, eine Goldkette aus einem Juweliergeschäft an der Siegburger Kaiserstraße zu stehlen. Der im Sauerland wohnhafte Mann hielt sich in den Geschäftsräumen auf, als eine Kundin eine Goldkette zur Reparatur beim Juwelier abgab. Der Tatverdächtige passte genau den Augenblick ab, als das circa 600 Euro teure Schmuckstück auf der Theke lag und griff zu. Er verließ das Geschäft und lief in Richtung Holzgasse davon.

Dabei hatte er aber die Rechnung ohne den Juwelier gemacht, der den Täter nach wenigen Minuten eingeholt hatte und bis zum Eintreffen der Polizei festhielt. Der 22-Jährige übergab die Beute wieder an den Goldschmied und musste mit zur Polizeiwache. Nachdem seine Personalien zweifelsfrei feststanden, konnte er wegen fehlender Haftgründe wieder gehen.


Dienstag, 11.09.2018

Rösrath - Alkoholisierter Fahrer verletzt, Auto nur noch Schrott

(rb)  Bei einem Alleinunfall ist ein 44-jähriger Rösrather am Montagabend (10.09.) schwer verletzt worden. Der Nissan-Fahrer war um 22.13 Uhr auf der Hauptstraße von Rösrath in Richtung Hoffnungsthal unterwegs. Im Bereich der Einmündung 'Im Frankenfeld' prallte der 'Nissan Micra' auf einer Verkehrsinsel vor ein Verkehrszeichen. Der Kleinwagen schleuderte anschließend nach rechts und kam schließlich in einem Zaun zum Stillstand. Der Nissan war nach dem Unfall ein wirtschaftlicher Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf knapp 10.000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme fiel bei dem 44-Jährigen Alkoholgeruch auf. Ein Vortest bestätigte den Verdacht - er pustete knapp über ein Promille. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten zur Versorgung in eine Kölner Unfallklinik, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Da es Hinweise auf eine Handynutzung während der Fahrt gab, wurde das Mobiltelefon beschlagnahmt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4057992

Lohmar - Ladendiebe wollen zwei Grills und einen Rasenmäher stehlen

(Bi)  Die Mitarbeiterin eines Supermarktes an der Walterscheid-Müller-Straße in Lohmar verständigte am Montagabend (10.09.) gegen 22.00 Uhr die Polizei, weil sie zwei Ladendiebe beobachtet hatte, die zwei verpackte Grills und einen verpackten Rasenmäher in ihr Fahrzeug luden. Die großen Kartons mit einem Warenwert von circa 150 Euro standen zuvor im Eingangsbereich des Marktes. Anschließend gingen die beiden Männer weg und ließen den Ford-Familien-Van auf dem Parkplatz vor dem Geschäft stehen.

Kurz nachdem die Polizei am Tatort eingetroffen war, kamen die beiden Tatverdächtigen, zwei 37 Jahre alte Männer mit Wohnsitz in Lohmar, zu dem Wagen zurück. Sie wurden von der Zeugin eindeutig als Täter identifiziert. Gegenüber der Polizei gaben die Verdächtigen an, dass ein unbekannter dritter Täter den Diebstahl begangen habe. Um die Personalien der Männer und die Eigentumsverhältnisse des Autos zu überprüfen, mussten sie mit zur Polizeiwache nach Siegburg.

Der mutmaßliche Fahrer des Fords stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss, der Alkotest ergab einen Wert von rund 1,5 Promille. Daher wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein hielten die Beamten ebenfalls ein. Da der 37-Jährige die Beschlagnahme seines Führerscheins nicht einsah und aggressiv wurde, verbrachte er die Nacht in der Ausnüchterungszelle der Polizei. Sein Komplize konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen nach Hause gehen. Haftgründe lagen gegen ihn nicht vor.

Bei der Überprüfung des Ford-Vans kam heraus, dass kein Versicherungsschutz mehr bestand. Daher wurden die amtlichen Siegel vom Kennzeichen entfernt. Da zu befürchten war, dass das Auto trotz fehlender Siegel und ohne Versicherungsschutz weiter gefahren wird, wurden Kennzeichen und Autoschlüssel zur Gefahrenabwehr sichergestellt. Die Polizei ermittelt nun gegen beide wegen des Verdachts des Ladendiebstahls und gegen den Fahrer zusätzlich wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr.

Wiehl-Drabenderhöhe - 60 Dosen Energiedrinks

Diebe haben aus einem Lagerraum in der Straße 'Siebenbürger Platz' in Wiehl-Drabenderhöhe 60 Dosen eines Energiedrinks gestohlen. Im Tatzeitraum zwischen 22.30 Uhr am Sonntag (09.09.) und 12.45 Uhr am Montag (10.09.) verschafften sich die Täter Zugang zu dem Lagerraum. Sie öffneten gewaltsam ein vergittertes Fenster und stahlen zwei Kunststoffsäcke mit den Getränkedosen. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.


Montag, 10.09.2018

Wiehl-Oberbantenberg - Zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall

Zwei Autofahrer mussten am Sonntagabend (09.09.) nach einem Verkehrsunfall in Oberbantenberg mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Gegen 22.55 Uhr hatte ein 18-jähriger Gummersbacher von der Heinrich-Stender-Straße aus nach links auf die Oberbantenberger Straße abbiegen wollen. Im Kreuzungsbereich stieß er mit dem Wagen eines 19-Jährigen aus Much zusammen, der aus Richtung Hunstig kam. Die beiden jungen Männer erlitten jeweils so schwere Verletzungen, dass sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Die nicht mehr fahrbereiten Autos wurden abgeschleppt.

Neunkirchen-Seelscheid - Schwerer Unfall beim Ausparken

(Ri)  Zeugen meldeten am 09.09. gegen 15.30 Uhr einen Verkehrsunfall in Neunkirchen, auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes (Hennefer Straße / 'Zum Kisseltal)'. Sie hatten beobachtet, wie ein 'Ford C-Max' rückwärts aus einer Parklücke gefahren wurde. Plötzlich sei der Wagen stark beschleunigt worden und rückwärts einen Bogen gefahren. Dabei sei eine Frau aus der Fahrertür geschleudert worden und auf den Boden geprallt. Die 49-jährige Troisdorferin war schwer verletzt und kurzzeitig bewusstlos.

Während Passanten Erste Hilfe leisteten, wurde der Rettungsdienst samt Notarzt alarmiert. Die Troisdorferin kam nach der Erstversorgung mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus. Sie ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und war offensichtlich nicht angegurtet. Warum sich die Fahrertür öffnete, ist noch unklar. Der Mann der Fahrerin, ein 43-jähriger Troisdorfer, hatte laut Zeugen auf dem Beifahrersitz gesessen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet, weil er seine Frau ohne Führerschein ans Steuer ließ.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4057071

Siegburg-Zange - Zwei Motorräder in Siegburg gestohlen

(Ri)  In der Nacht zum 09.09. wurden aus der Hohenzollernstraße in Siegburg-Zange zwei Motorräder gestohlen. Eine graue 'Suzuki GSR 600' mit Bonner Kennzeichen war vor dem Haus Nummer 11 abgestellt und mit einem Zusatzschloss gesichert. Gegen 3.15 Uhr bemerkte der Besitzer, dass sein Bike verschwunden war.

Gegen 11.00 Uhr musste der Eigentümer einer grauen 'BMW R 1200 GS' feststellen, dass sein Motorrad ebenfalls gestohlen worden war. Er hatte die Maschine mit "AK"-Kennzeichen über Nacht auf dem öffentlichen Parkplatz gegenüber des Hauses Nummer 7 geparkt und mit dem elektronischen Lenkradschloss gesichert. Wer in der Nacht Verdächtiges in der Hohenzollernstraße bemerkt hat, möge dies bitte der Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 mitteilen.

Eitorf - Brand auf Schwimmbad-Baustelle

(Ri)  Am 09.08. gegen 2.15 Uhr meldete ein Zeuge einen Brand auf der Baustelle des 'Hermann-Weber-Bades' in Eitorf (Am Eichelkamp). In Brand standen zunächst gestapelte Dämmplatten. Dann griff das Feuer auf den Neubau über und zerstörte einen Teil der Dachflächen-Isolierung. Auch eine Fensterscheibe und ein Baugerüst wurden beschädigt. Dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass sich der Brand nicht weiter ausbreiten konnte. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung. Kurz vor Ausbruch des Brandes waren zwei Jugendliche aufgefallen, die sich auf dem Baustellengelände zu schaffen gemacht hatten. Diese seien dann über die Straße 'Am Eichelkamp' in Richtung der Brückenstraße und weiter in Richtung des 'REWE'-Marktes geflüchtet. Beide werden als etwa 16 Jahre alt und schlank beschrieben. Einer trug eine rote Jacke mit blauen Diagonalstreifen, eine schwarze lange Hose und eine schwarze Kappe. Der Begleiter trug einen grauen Pulli ohne Kapuze und eine Trainingshose. Die Fahndung nach den Verdächtigen verlief in der Nacht ohne Erfolg. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.


Sonntag, 09.09.2018

Neunkirchen-Seelscheid-Nackhausen - Versuchter Zigarettenautomaten-Diebstahl

(Th)  Am Sonntagmorgen, 4.00 Uhr, versuchte ein unbekannter Täter in Nackhausen, einen Zigarettenautomaten auf der Frauenstraße zu entwenden. Dazu flexte der Täter den Automaten von einem Standpfosten ab und legte diesen auf eine Schubkarre. Ein Zeuge beobachtete dies und informierte die Polizei. Der Zeuge leuchtete den Täter mit seiner Taschenlampe an, so dass dieser ohne Beute flüchtete.

Eine Fahndung im Umfeld, auch mit Einsatz eines Diensthundes, verlief negativ. Der Automat und die Schubkarre wurden sichergestellt. Im Laufe des Morgens meldete sich ein Anwohner der Frauenstraße, bei ihm war die Schubkarre entwendet worden. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen im fraglichen Zeitraum machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Siegburg - Motorrad- und Kennzeichen-Diebstahl

(Th)  Durch unbekannte Täter wurde in der Nacht von Samstag (08.09.) auf Sonntag im Bereich Hohenzollernstraße ein Motorrad entwendet. Bei dem Motorrad handelt es sich um eine grauschwarze 'Suzuki GSR 600'. Ebenso wurden von einem PKW im Bereich der Hohenzollernstraße zwei Kennzeichen entwendet. Zurzeit liegen keine Hinweise auf den/die Täter vor. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen im fraglichen Zeitraum machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Lohmar-Heide - Feier nach Ruhestörung aufgelöst

(Th)  In der Nacht von Samstag (08.09.) auf Sonntag wurde im Bereich der Kapellenstraße eine erhebliche Ruhestörung durch überlaute Musik auf einer Privatfeier gemeldet. Die Polizei übernahm den Einsatz und stellte circa 50 Personen fest, die an der Feier teilnahmen. Nach Angaben der Beschwerdeführer hatte die Feierlichkeit gegen 16.00 Uhr begonnen. Wie sich herausstellte, hatten sich zwei Jugendliche in dem Mehrfamilienhaus zusammengetan, einer feierte seinen Geburtstag.

Die 58-jährige Mutter und Verantwortliche eines Jugendlichen wurde aufgefordert, die Ruhe entsprechend herzustellen. Sie weigerte sich, stattdessen kam es zu verbalen Beleidigungen der Beamtinnen und Beamten. Die eingesetzte Funkstreife erhielt Unterstützung durch weitere Beamte, so dass die Feierlichkeit gegen 0.10 Uhr aufgelöst wurde und die Teilnehmer Platzverweise erhielten, eine Person wurde in Gewahrsam genommen. Die Ruhe war somit wiederhergestellt. Gegen die 58-jährige Verantwortliche wurde Strafanzeige erstattet, ebenso wurde ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren wegen der Ruhestörung eingeleitet.

Rösrath - Verkehrsunfall mit Trunkenheit

(dw)  Am späten Samstagabend (08.09.) kam es auf dem Parkplatz des 'Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums' zu einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss. Auf dem Gelände des dortigen Sportplatzes fand eine private Feier statt. Ein Jugendlicher nahm sich auf der Feier den Fahrzeugschlüssel eines ebenfalls auf der Feier befindlichen Mannes und fuhr mit dem PKW unberechtigt auf dem Parkplatz. Dabei kam es zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden.

Nachdem der Fahrzeugbesitzer den Schaden festgestellt und den Fahrer ausfindig gemacht hatte, setzte er die Polizei in Kenntnis. Der Jugendliche wurde der Polizeiwache in Untereschbach zugeführt. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Es wurde eine Strafanzeige gefertigt.

Overath - Fahrzeugführerin unter Betäubungsmittel-Einfluß

(dw)  Am Samstag, 08.09., wurde eine 21-jährige Engelskirchenerin im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Kölner Straße angehalten und kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle ergaben sich Hinweise, die auf einen Rauschmittelkonsum hindeuteten. Des Weiteren wurden bei der Frau Betäubungsmittel aufgefunden. Die Frau musste die Beamten zur Polizeiwache begleiten, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Es wurden eine Strafanzeige und eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige gefertigt.


Samstag, 08.09.2018

- keine Meldungen -


Freitag, 07.09.2018

Sankt Augustin - 26-jähriger lief vor Taxi

(Bi)  Ein 49-jähriger Taxifahrer war am Donnerstag (06.09.) um 10.20 Uhr mit seinem Wagen auf der 'Alte Heerstraße' in Sankt Augustin in Richtung Hennefer Straße unterwegs. An der Kreuzung Alte Heerstraße / 'Am Kreuzeck' / 'Am Thomaskreuzchen' kam es zum Zusammenstoß mit einem 26-jährigen Fußgänger. Der Sankt Augustiner war trotz Rotlicht zeigender Fußgängerampel aus Richtung 'Am Kreuzeck' auf die Straße gelaufen. Der junge Mann lief gegen die rechte Seite des Mercedes-Taxis und fiel auf die Straße. Bevor der Taxifahrer aussteigen und helfen konnte, rappelte sich der augenscheinlich verletzte 26-Jährige auf und lief wieder in Richtung der Straße 'Am Kreuzeck' davon.

Der Taxifahrer aus Siegburg ließ seinen Mietwagen stehen und lief dem "Flüchtigen" hinterher. Nach wenigen Metern konnte er den Unfallbeteiligten einholen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Mit leichten Verletzungen kam der 26-Jährige ins Krankenhaus. Da der Verletzte Anzeichen für einen Drogenkonsum aufwies, machten die unfallaufnehmenden Beamten einen Drogentest, der positiv ausfiel. Im Krankenhaus wurde dem Sankt Augustiner deshalb eine Blutprobe entnommen. Der Taxifahrer beendete unter dem Eindruck des Erlebten seine Fahrtätigkeit.

Lohmar-Wahlscheid / Siegburg - Regennasse Fahrbahn wurde Moped-Fahrern zum Verhängnis

(Bi)  Am Morgen (06.09.) um 7.30 Uhr stürzte eine 17-jährige Mucherin mit ihrem Leichtkraftrad der Marke Aprillia auf der Bundesstraße 484 in Höhe Lohmar-Wahlscheid. Die junge Frau wollte von der B 484 nach links in die Schiffarther Straße abbiegen. Beim Bremsen auf nasser Fahrbahn verlor sie die Kontrolle über ihre Maschine und stürzte. Sie wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Aus ihrer Aprillia war Benzin auf die Fahrbahn gelaufen, welches durch den Bauhof der Stadt Lohmar entfernt wurde.

In Siegburg auf der Wolsdorfer Straße stürzte gegen 10.15 Uhr eine 47-jährige Siegburgerin mit ihrem Suzuki-Roller. Beim Vorbeifahren an einem abbiegenden PKW geriet der Roller auf nasser Fahrbahn ins Rutschen und die 47-Jährige stürzte. Sie zog sich leichte Verletzungen zu und wollte selbständig zum Arzt gehen.

Nach Trockenperioden lässt der Regen aus dem angetrockneten Staub, Reifenabrieb und Blütenpollen einen gefährlichen Schmierfilm - Sommerglatteis - entstehen. Besonders Zweiradfahrer sind davon betroffen. Hat es nach langer Trockenheit geregnet, können Straßen auch noch glatt sein, wenn sie längst wieder getrocknet sind. Bei solchen Wetterlagen stets mit Glätte rechnen und mit angepasster Geschwindigkeit vorsichtig fahren.

Troisdorf - Mofa-Fahrerin wich Fußgängerin aus und stürzte

(Bi)  Eine 49-jährige Troisdorferin fuhr am Donnerstagmorgen (06.09.) gegen 7.55 Uhr mit ihrem Mofa auf der Frankfurter Straße in Troisdorf. In Höhe des Ursulaplatzes trat plötzlich eine Fußgängerin von rechts kommend auf die Fahrbahn. Die in Richtung Innenstadt fahrende Mofa-Fahrerin musste eine Vollbremsung machen und verlor dadurch die Kontrolle über ihr Zweirad. Sie stürzte auf die Fahrbahn und zog sich Schürfwunden und Prellungen zu.

Die Fußgängerin ging zunächst weiter, wurde von anwesenden Passanten zur Unfallstelle zurückgerufen. Sie gab der leicht verletzten 49-Jährigen einen Zettel mit Namen, Anschrift und Erreichbarkeit. Im Laufe des Tages versuchte die Troisdorferin Kontakt zu der Fußgängerin aufzunehmen und stellte fest, dass die angegebenen Daten so nicht stimmen. Am Abend wendete sie sich dann an die Polizei und erstattete Anzeige.

Gesucht wird eine circa 50 Jahre alte Frau mit osteuropäischem Erscheinungsbild. Die schlanke und ungefähr 170 cm große Frau hat schulterlange blonde Haare. Sie trug eine blaue Jeanshose und eine dunkle Jacke. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen oder zu der Frau machen können, sich bei der Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.

Bei einem Personalienaustausch verlassen Sie sich nicht auf mündliche Angaben. Lassen Sie sich einen Ausweis oder andere amtliche Dokumente (zum Beispiel Führerschein) zeigen und notieren die Daten selbst. Im Zweifelsfall verständigen Sie die Polizei.


Donnerstag, 06.09.2018

Rösrath-Hoffnungsthal - Unfallflucht, Blutprobe und Führerschein weg

(rb)  Ein 52-jähriger Rösrather hat am Mittwochabend (05.09.) weit über 2 Promille gepustet. Eine Zeugin beobachtete den Rösrather um 21.10 Uhr, als er mit seinem Renault auf einem Tankstellengelände in Hoffnungsthal rangierte. Er fuhr rückwärts in einen geparkten VW und verursachte einen Schaden von circa 1.000 Euro. Anschließend entfernte er sich mit seinem Auto, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Dank der Zeugin konnte die Polizei den Flüchtigen bereits wenige Minuten später in seiner Wohnung antreffen. Sofort fielen deutlicher Alkoholgeruch und geleerte alkoholische Getränkeverpackungen auf. Der Vortest bestätigte die Vermutung - er pustete 2,4 Promille. Es folgten die Blutprobe und die Führerschein-Beschlagnahme. Den Renault-Fahrer erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren wegen der Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss.

Rösrath - Radfahrerin stürzt vor den Augen der Polizei

(rb)  Eine 47-jährige Radfahrerin aus Rösrath ist am Mittwochmorgen (05.09.) schwer verletzt worden. Sie fuhr um kurz vor 8.00 Uhr auf dem Radweg neben der Bensberger Straße in Richtung Gerottener Weg. Die Polizisten sahen, wie die 47-Jährige kurz hinter der Freiherr-vom-Stein Straße mit dem Vorderrad vor die Stützfüße von einem Verkehrsschild fuhr. Dabei wurde das Hinterrad ausgehoben und die Rösratherin überschlug sich mit ihrem Rad. Der Rettungsdienst brachte die Verletzte zur Versorgung in das Bensberger Krankenhaus. Es entstand nur geringer Sachschaden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4053936

Wiehl-Bielstein - Baggerzubehör gestohlen

An einer Baustelle in Bielstein haben Unbekannte einen Bohrmotor von einem Bagger abmontiert und gestohlen. Der Bagger stand im Bereich einer eingezäunten Baustelle an der Straße 'Im Siefen' und war dort am Mittwochnachmittag (05.09.) abgestellt worden. Als die Bauarbeiter gegen 7.30 Uhr am heutigen Morgen zur Arbeit kamen, war die Umzäunung zum Teil geöffnet und der Bohrmotor vom Baggerarm abmontiert und entwendet worden. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk