Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2016

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2016

Donnerstag, 22.09.2016

Ruppichteroth - Diebe erbeuteten Zigaretten

(Bi)  Die Polizei ist heute Nacht (22.09.) zu einem Einbruch in einen Supermarkt an der Brölstraße in Ruppicheroth gerufen worden, weil mindestens drei Täter eingebrochen waren. Vermutlich mit einem Vorschlaghammer schlugen die Täter eine Nebeneingangstür aus Glas ein. Von dort begaben sich die Einbrecher zielgerichtet in den Kassenbereich und stahlen Zigarettenstangen in derzeit unbekannter Menge. Während zwei Täter die Zigaretten verstauten, ging der dritte Einbrecher zur Bürotür und schlug diese ein. Aus dem Büro wurden weitere Zigarettenstangen entwendet. Zudem demolierten die Unbekannten die Geldzählmaschine in der Hoffnung, Bargeld im Inneren vorzufinden. Anschließend verließen die Täter den Supermarkt durch die eingeschlagene Nebentür.

Es ist zu vermuten, dass die Einbrecher mit einem PKW angereist waren. Auf der Videoüberwachung des Marktes sind drei maskierte Täter erkennbar. Einer der Einbrecher trug helle Oberbekleidung. Ein zweiter eine helle Hose und ein dunkles Oberteil. Die Fahndung verlief bisher ergebnislos. Der Beutewert ist noch nicht bekannt, der Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Zeugen, die verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeug auf dem Parkplatz der Geschäfte an der Brölstraße (gegenüber der Wilhelmstraße) gesehen haben, werden gebeten, sich beide der Polizei in Eitorf unter der Rufnummer 02241 / 5413421 zu melden.

Neunkirchen-Seelscheid - Alkoholisierter Autofahrer landete in Schaufensterscheibe

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend (21.09.) gegen 23.15 Uhr auf der Hauptstraße in Neunkirchen ist ein 19-jähriger Ruppichterother mit seinem Fahrzeug im Schaufenster eines Bekleidungsgeschäftes zum Stehen gekommen. Sein 20 Jahre alter Beifahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr der 19-jährige mit seiner 'Mercedes A-Klasse' die Hauptstraße in Fahrtrichtung Much.

In Höhe der Hausnummer 58 kam der junge Mann mit seinem Wagen aus ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn ab. Auf dem Gehweg kollidierte das Auto mit einem Treppensockel. Durch den Aufprall kippte der Mercedes auf die Beifahrerseite und rutschte über die Fahrbahn auf den gegenüberliegenden Gehweg. Dort blieb der Wagen auf der Beifahrerseite mit dem Heck in der Schaufensterscheibe liegen.

Der 20-jährige Beifahrer aus Neunkirchen-Seelscheid hatte bei dem Unfall Schnittverletzung davongetragen und musste zur Versorgung in ein Krankenhaus. Der Mercedes des unverletzten Fahrers war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden liegt bei circa 5.000 Euro. Die unfallaufnehmenden Polizisten rochen Alkohol in der Atemluft des 19-jährigen und führten einen Alkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von knapp 0,8 Promille. Der junge Mann musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluß.

Engelskirchen-Ründeroth - Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Am 21.09. gegen 19 Uhr befuhr ein 31-jähriger PKW-Fahrer die Oststraße in Ründeroth. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle ergaben sich bei ihm Hinweise auf Drogenkonsum. Ein daher durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Dem Mann wurde deshalb eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Er sieht jetzt einem Ermittlungsverfahren entgegen.

Lohmar-Heide /-Donrath / Niederkassel-Rheidt - Teure PKW gestohlen

(RI)  In der Nacht zum 21.09. waren Autodiebe in Lohmar und Niederkassel am Werk. Der Besitzer eines schwarzen 'BMW X4 xDrive 20' hatte den Wagen am Abend des 20.09. vor seinem Lohmarer Haus an der Kapellenstraße abgestellt. Am nächsten Morgen war das rund 70.000 Euro teure Fahrzeug mit dem Kennzeichen "SU-KG ..." verschwunden. Ebenso erging es einem Lohmarer mit seinem schwarzen 'BMW M4', den er im Dornheckenweg am Fahrbahnrand abgestellt hatte. Der Wagen im Wert von etwa 90.000 Euro mit dem Kennzeichen "SU-WW " war ebenfalls in der Nacht gestohlen worden, ohne dass Spuren von Gewaltanwendung am Tatort zu finden waren. Hinweise zu diesen beiden Taten an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121.

In Niederkassel hatten es Täter auf einen weißen 'Mercedes Benz GLE450 AMG' abgesehen. Der über 100.000 Euro teure SUV war in der Nacht gegen 23.00 Uhr neben dem Haus des Besitzers in der Straße 'An der Laach' abgestellt worden. Die Diebe hatten hier ebenfalls keine Aufbruchspuren hinterlassen. Auch nach diesem gestohlenen Fahrzeug mit dem Kennzeichen "SU-AD ..." fahndet die Polizei, Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Siegburg-Stallberg - Öffentlichkeitsfahndung nach Automatenaufbrecher

(Bi)  Mit Bildern aus der Videoüberwachungsanlage der Autobahnraststätte Siegburg-Ost an der Jägerstraße fahndet die Polizei nach einem unbekannten Mann, der in der Nacht des 11.06., in der Zeit zwischen 3.45 Uhr und 4.15 Uhr, zwei Münzautomaten aufgebrochen hatte. Der Unbekannte durchtrennte mit einem Bolzenschneider die Schlösser zweier Drehkreuzautomaten an der Toilettenanlage der Raststätte und stahl das Münzgeld. Während der Tatausführung telefonierte der Tatverdächtige. Es ist zu vermuten, dass ein Mittäter in der Nähe "Schmiere stand" und vor Toilettenbesuchern warnen sollte.

Die Bilder sind aufgrund eines richterlichen Beschlusses zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben worden. Die Ermittler fragen :  Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort oder zu seinem mutmaßlichen Mittäter machen ?  Hinweise an die Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3437162

Niederkassel-Rheidt - LKW nach Unfall mit Schwerverletztem gesucht

(Ri)  Am 01.10.2015 berichteten wir über einen schweren Verkehrsunfall auf der Mondorfer Straße in Niederkassel. Ein LKW hatte beim Überholen einen 45-jährigen Pedelec-Fahrer gestreift. Der Zweiradfahrer war daraufhin gestürzt und hatte sich schwere Kopfverletzungen zugezogen. Der Fahrer des orangefarbenen Lasters mit Anhänger hatte seine Fahrt unbeirrt fortgesetzt. Der Radfahrer leidet nach wie vor an den Folgen der schweren Verletzungen. Das Verkehrs-Kommissariat hat seitdem viele Spuren verfolgt, um den beteiligten LKW-Fahrer zu ermitteln. Bislang leider ohne Erfolg.

Die Ermittler veröffentlichen daher nun ein Vergleichsbild des flüchtigen LKW, von dem das Teilkennzeichen des Anhängers "SU-K ..." durch Zeugen benannt wurde. Beobachter berichteten zudem, dass der LKW-Fahrer es offenbar sehr eilig hatte und auffallend aggressiv fuhr. So solle er bei einem Abbiegevorgang vor dem Unfall auch das Rotlicht einer Ampel missachtet haben. Die Polizei bittet mögliche weitere Unfallzeugen, sich zu melden. Sie sucht auch Zeugen, die Angaben zur Fahrweise des LKW vor oder nach dem Unfallgeschehen machen können.

Die Unfallermittler interessiert zudem, bei welchen Firmen im Rhein-Sieg-Kreis solche LKW eingesetzt werden. Das sehr teure Zugfahrzeug mit mehrachsigem Antrieb und Tandemanhänger ist relativ selten und wird meist in schwierigem Gelände wie zum Beispiel auf Großbaustellen oder in Abbaugruben eingesetzt. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.
Vergleichsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3437172


Mittwoch, 21.09.2016

Niederkassel-Ranzel - Geldspielautomaten aufgebrochen

(Bi)  Zwei Geldspielautomaten in einer Gaststätte an der Porzer Straße in Niederkassel waren in der heutigen Nacht das Ziel von Einbrechern. Nachdem der Pächter am gestrigen Abend (20.09.) gegen 23.50 Uhr seine Kneipe abgeschlossen hatte, machten sich die Täter an einem geschlossenen Rollladen zu schaffen. Sie drückten den Rollladen hoch und hebelten mit einem Werkzeug das dahinterliegende Fenster auf. Durch das Fenster stiegen die Einbrecher ein. Zielgerichtet brachen sie zwei Geldspielautomaten im Schankraum auf und entwendeten die Geldbehältnisse aus den Automaten. Anschließend verließen sie den Tatort wieder durch das Fenster.

Gegen 3.45 Uhr wurde die Alarmanlage der Gaststätte ausgelöst, von den Tätern fehlte jedoch jede Spur. Die Diebe haben eine kleine vierstellige Summe erbeutet und einen Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro verursacht. Die Polizei in Troisdorf sucht Zeugen, die in der Zeit zwischen dem 20.09., 23.50 Uhr, und 21.09., 3.45 Uhr, verdächtige Beobachtungen im Bereich der Porzer Straße gemacht haben. Hinweise unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Sankt Augustin-Menden - Mutmaßlicher Geschäftseinbrecher festgenommen

(Ri)  Wegen eines Einbruchsalarmes an einem Verbrauchermarkt in der Sankt Augustiner Gutenbergstraße wurde die Polizei vergangene Nacht gegen 2.20 Uhr informiert. Die Polizeistreifen, die zum Tatort geeilt waren, trafen an der Rückseite des Gebäudes auf einen Verdächtigen, der offenbar gerade durch ein Lüftungsfenster aus dem Gebäude geklettert war. Es handelt sich um einen 36-jährigen mit einer Meldeanschrift in 57548 Kirchen, der bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten ist.

Gemäß der Tatrekonstruktion war der Mann auf einen Müllcontainer geklettert, um an das gekippte Lüftungsfenster zu gelangen und in das Gebäude einzusteigen. Dabei hatte er die Alarmanlage ausgelöst und ohne Beute die Flucht angetreten. Der 36-jährige wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Neunkirchen-Seelscheid - Wohnungseinbruch

(Ri)  Heimkehrende Bewohner eines Einfamilienhauses an der Steiner Straße im Ortsteil Seelscheid mussten am 20.09. gegen 22.30 Uhr feststellen, dass sie Opfer von Einbrechern geworden waren. Nachdem das Ehepaar gegen 18.45 Uhr das Haus verlassen hatte, brachen unbekannte Täter ein Kellerfenster auf und stiegen ein. Sie durchsuchten mehrere Räume und Schränke nach Diebesgut. Schließlich fanden sie eine Schmuckschatulle und nahmen nur die wertvolleren Stücke mit.

Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413121 bei der Polizei zu melden. Wer erfahren möchte, wie er sein Heim vor Einbrechern besser schützen kann, kann sich bei der Polizei unter Telefon 02241 / 5414777 zu einer kostenlosen Beratung anmelden.

Hennef - Einbruch in Handyladen

(Bi)  In der Nacht von Montag (19.09.) auf Dienstag (20.09.) ist in ein Handygeschäft in der Hennefer Bahnhofspassage eingebrochen worden. Als der Besitzer des Geschäftes Dienstagmorgen gegen 8.30 Uhr seinen Laden öffnen wollte, stellte er fest, dass die Eingangstür zum Verkaufsraum lediglich angelehnt war. Unbekannte hatten die Tür im Bereich der Schließvorrichtung aufgehebelt und waren in das Ladenlokal gelangt. Dort durchsuchten sie die Schubladen nach Beute. Was die Täter neben einem Computer zusätzlich erbeutet haben, ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden liegt bei geschätzten 500 Euro. Hinweise erbittet die Polizei in Hennef unter der Rufnummer 02241 / 5413521.


Dienstag, 20.09.2016

Hennef-Uckerath - Fußgänger von LKW angefahren

(Bi)  Heute gegen 9.45 Uhr ist es auf der Kreuzung Westerwaldstraße (B 8) / Lichstraße in Hennef-Uckerath zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Fußgänger und einem LKW gekommen, bei dem der 75-jährige Passant aus Hennef schwer verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 59 Jahre alter LKW-Fahrer aus Wölferlingen mit seiner Sattelzugmaschine die Westerwaldstraße in Fahrtrichtung Hennef. An der Kreuzung zur Lichstraße wollte er mit seinem Lastwagen nach links in die Lichstraße abbiegen. Der 75-jährige Fußgänger ging vermutlich auf dem rechten Gehweg der Lichstraße und wollte auf dem Fußgängerüberweg die Lichstraße überqueren, um anschließend auf dem Fußweg der Westerwaldstraße in Richtung Hennef zu gehen.

Auf dem Fußgängerüberweg kam es zur Kollision zwischen dem Fußgänger und dem abbiegenden LKW. Der Hennefer wurde vom Fahrzeug erfasst und schwer verletzt. Nach notärztlicher Versorgung an der Unfallstelle wurde der Mann mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Zeugen gaben an, dass die für die Unfallbeteiligten geltenden Ampeln zum Unfallzeitpunkt Grünlicht zeigten. Während der Unfallaufnahme, zu der auch Unfallspezialisten hinzugezogen wurden, war die Westerwaldstraße (B 8) teilweise gesperrt und der Verkehr musste abgeleitet werden. Es kam dadurch zu Verkehrsbehinderungen.

Nümbrecht-Benroth - Reh sprang auf die Fahrbahn, Radfahrer stürzte

Bei einem Verkehrsunfall in der vergangenen Nacht (20.09.) ist ein 27-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt worden. Um 1.15 Uhr fuhr der Nümbrechter mit seinem Fahrrad auf der Straße 'Am Heidchen' von Benroth kommend in Richtung Harscheid. Nach eigenen Angaben lief plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn. Der Radfahrer stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Er trug keinen Fahrradhelm. Er wird derzeit stationär in einem Krankenhaus behandelt.

Siegburg - Tisch brannte im Dachgeschoss

(Ri)  Am 19.09. gegen 19.50 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei wegen eines Brandes in einer Dachgeschosswohnung an der Drachenfelsstraße in Siegburg alarmiert. Es stellte sich heraus, dass vermutlich durch eine Zigarettenglut ein Kunststofftisch in Brand geraten war. Den Bewohnern gelang es, das Feuer zu ersticken, bevor die Feuerwehr eintraf. Verletzte gab es nicht. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.

Lohmar - Autobahnpolizei zog schrottreifen Reisebus aus dem Verkehr

(lf)  Einen schrottreifen Reisebus hat die Autobahnpolizei Köln am gestrigen Montag (19. September) auf der Bundesautobahn 3 bei Lohmar aus dem Verkehr gezogen. Ein hinzugezogener Gutachter stufte das Fahrzeug als völlig verkehrsunsicher ein und legte es schließlich still. Gegen 12.45 Uhr wurden die Beamten des Verkehrsdienstes auf den Reisebus mit albanischer Zulassung aufmerksam, da sich das Fahrzeug in augenscheinlich schlechtem Zustand befand. Bei der anschließenden Kontrolle fiel dann auf, dass der Bus nicht nur stark verrostet war, sondern auch größere Mengen Öl verlor.

Die Beamten stellten das 18 Jahre alte Fahrzeug sicher und führten es dem TÜV Rheinland vor. Bei der Begutachtung stellte sich dann heraus, dass Teile der Bremsanlage durch einen Schraubenschlüssel verstärkt und der tragende Rahmen durchgerostet war. Die aufgelisteten Mängel füllten sage und schreibe drei DIN A4-Seiten (!!!), so dass der Reisebus als verkehrsunsicher eingestuft und abgeschleppt wurde. Der Fahrer (45) entrichtete eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.350 Euro. Gegen ihn und den Fahrzeughalter wurden Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen gefertigt. Die 50-köpfige Reisegruppe beabsichtigte, ihre Tour in die Niederlande mit einem Ersatzfahrzeug fortzusetzen.
Polizeifotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3435120

Siegburg - Auto mit Cannabispflanzen beladen

(Ri)  Am 19.09. gegen 12.00 Uhr meldeten Zeugen einen Mann, der aus einem Haus an der Alleestraße in Siegburg seinen PKW mit Blumentöpfen belud, in denen jeweils kleine Cannabispflanzen wuchsen. Als die Polizei eintraf, entfernte sich der Verdächtige unauffällig zu Fuß mit einer Sporttasche. Die Beamten entdeckten ihn schließlich versteckt in einem nahe gelegenen Gebüsch. In der Sporttasche befanden sich unter anderem Lüfter und Lampen, wie sie häufig zur Cannabiszucht verwendet werden. Aus dem Auto stellte die Polizei insgesamt neun Cannabispflanzen in Töpfen sicher. Daneben wurde eine Plastiktüte mit bereits geernteten Pflanzenteilen gefunden.

Der 48-jährige Siegburger, der früher bereits wegen Drogendelikten in Erscheinung getreten ist, wurde vorläufig festgenommen. Zu den Tatvorwürfen äußert er sich bislang nicht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam er wieder auf freien Fuß. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Verdacht des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3435050


Montag, 19.09.2016

Wiehl - Sachbeschädigung an PKW

In der Nacht zu Sonntag (18.09.) haben Unbekannte um 2.20 Uhr in der Mühlenstraße mehrere PKW beschädigt. Ein Anwohner beobachtete zwei männliche Personen, die gegen den Außenspiegel seines PKW und auch gegen andere Fahrzeuge getreten haben. Polizisten stellten an zwei Fahrzeugen Beschädigungen fest. Bei den Tätern soll es sich um zwei Männer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren gehandelt haben. Einer war hell gekleidet, der andere dunkel. Die Personen kamen möglicherweise von einer in der Nähe stattfindenden Feier. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 819

Lohmar - 17-jähriger verursachte Unfall auf Parkplatz

(Bi)  Auf einem Parkplatz an der Hermann-Löns-Straße in Lohmar hat ein 17-jähriger Lohmarer am Sonntag (18.09.) um 1.00 Uhr einen geparkten Wagen angefahren und beschädigt. Der junge Mann war mit dem Renault seiner Mutter unterwegs und fuhr auf dem Mieterparkplatz gegen den abgestellten Opel einer Anwohnerin. Andere Anwohner waren durch den Unfallknall auf den Verkehrsunfall aufmerksam geworden und hatten die Polizei verständigt.

Die hinzugezogenen Polizisten bemerkten bei dem jungen Mann Alkoholgeruch und der Alkoholtest ergab einen Wert von rund 0,9 Promille. Zudem räumte der sichtlich betroffene Unfallfahrer ein, keinen Führerschein zu besitzen und mittags einen Joint geraucht zu haben. Auf der Polizeiwache musste er zwei Blutproben abgeben. Auf seinen Führerschein wird er vermutlich etwas länger warten müssen, da ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet wurde. Der Sachschaden an den Fahrzeugen liegt bei circa 4.000 Euro.

Troisdorf - Schüsse aus Schreckschusspistole

(Bi)  Am frühen Samstagmorgen (17.09.) gegen 4.15 Uhr ist es zu einer Schlägerei vor der Troisdorfer Galerie am Wilhelm-Hamacher-Platz gekommen, bei dem ein Unbekannter mehrere Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgeben haben soll. Anwohner informierten die Polizei über einen Streit, bei dem Schüsse gefallen sein sollen. Mehrere Streifenwagen eilten zum Einsatzort. Vor Ort trafen die Beamten auf mehrere Geschädigte, die die Polizisten auf eine Gruppe Tatverdächtige aufmerksam machten, die sich vom Tatort entfernten. In Höhe der Hippolytusstraße konnten die Flüchtigen eingeholt und zurück zum Tatort verbracht werden.

Anlass für den Streit war ein versuchter Diebstahl in einer nahegelegenen Gaststätte. Drei marokkanische Zuwanderer (25-26 Jahre alt) hatten versucht, einem 36-jährigen Troisdorfer die Goldkette zu stehlen. Daraufhin kam es auf der Straße zu einer Schlägerei zwischen Freunden des Geschädigten und den Tatverdächtigen, bei der zwei Beteiligte leicht verletzt wurden. Eine unbeteiligte Person, die nicht mehr vor Ort war, soll im Laufe der Auseinandersetzung eine Schreckschusspistole gezogen und in die Luft geschossen haben. Am Einsatzort fanden die Beamten mehrere leere Patronenhülsen, bei denen es sich vermutlich um Gasmunition handelte. Die Waffe und der Unbekannte, der geschossen haben soll, waren nicht auffindbar.

Die drei Tatverdächtigen mit Wohnsitzen in Troisdorf, Bedburg und Sigmaringen kamen zunächst ins Troisdorfer Polizeigewahrsam, wo sie den Rest der Nacht verbrachten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kamen die Männer wieder auf freien Fuß. Gegen sie ermittelt die Polizei wegen des versuchten Diebstahls und Körperverletzung. Die Ermittlungen nach dem unbekannten Schützen dauern an, da der Verdacht einer Straftat nach dem Waffengesetz vorliegt.

Wiehl-Bielstein - Metalldiebe nutzten Hubwagen zum Abtransport

Diebe haben am Wochenende von einem Firmengelände in der Bielsteiner Straße in Bielstein Metall gestohlen. Zwischen Freitag (16.09.), 17 Uhr, und Samstag (17.09.), 7.30 Uhr, verschafften sich die Täter Zugang zum umzäunten Firmengelände. Offenbar nutzten sie einen zuvor im Nahbereich bereitgestellten Hubwagen zum Abtransport einer etwa 150 bis 200 Kilogramm schweren Stahlrolle. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Lohmar - Einbruch in Einfamilienhaus

(Ri)  Während der Abwesenheit der Bewohner am 16.09., zwischen 18.30 Uhr und 23.20 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Reihenhaus am Birkenweg in Lohmar ein. Die Täter hebelten ein Fenster auf und verschafften sich so Zugang in die Wohnräume. Anschließend verschlossen sie die Haustür von innen, um nicht von heimkehrenden Bewohnern überrascht zu werden.

Im Haus durchsuchten die Täter mehrere Räume nach Wertsachen. Insbesondere im Elternschlafzimmer hinterließen sie eine Spur der Verwüstung. Sämtliche Schränke und Schubladen waren geöffnet und der Inhalt auf dem Boden verteilt. Soweit sich die Opfer bislang einen Überblick verschaffen konnten, nahmen die Einbrecher Schmuck im Wert eines dreistelligen Betrages mit. Der Sachschaden beträgt ebenfalls mehrere hundert Euro.

Hennef - Minderjähriger Ladendieb gefasst

(Bi)  Am Freitag (16.09.) gegen 18.00 Uhr beobachtete die Ladendetektivin eines Supermarkts an der Bonner Straße in Hennef zwei junge Männer, wie diese vier Flaschen Spirituosen im Wert von rund 60 Euro in ihren Hosen verschwinden ließen. Auf dem Parkplatz des Verbrauchermarktes sprach die Detektivin die Tatverdächtigen an. Beide Täter ergriffen sofort die Flucht. Einen 14-jährigen Krefelder konnte sie jedoch bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festhalten.

Der junge Mann wurde mit zur Wache genommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen der Mutter übergeben. Nach bisherigen Kenntnisstand stehen der 14-jährige und sein bislang unbekannter Mittäter im Verdacht, bereits am 08.09. und 15.09. Spirituosen aus dem Supermarkt gestohlen zu haben. Die Fahndung nach dem Mittäter dauert an.

Troisdorf-RotterSee - Diebe im Baumarkt, Öffentlichkeitsfahndung

(Bi)  Am 18.08., in der Zeit zwischen 18.10 Uhr und 18.30 Uhr, hat das auf den Bildern der Videoüberwachungs-Anlage abgebildete Pärchen in einem Baumarkt an der Spicher Straße in Troisdorf zwei komplette Heim-Überwachungsanlagen im Wert von 538 Euro entwendet. Während der männliche Tatverdächtige die Sicht auf seine Partnerin verdeckte, versteckte die weibliche Person die Überwachungsanlagen unter ihrem Rock. Vermutlich trug die mutmaßliche Täterin eine sogenannte Diebesschürze. Anschließend verließ das Diebespärchen den Baumarkt.

Aufgrund eines richterlichen Beschlusses wurden die Bilder zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Die Ermittler fragen :  Wer kennt die abgebildeten Tatverdächtigen ?  Wer kann Angaben zu ihren Aufenthaltsorten beziehungsweise Kontaktpersonen machen ?  Hinweise an die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3433728


Sonntag, 18.09.2016

Overath - Diebstahl aus PKW

(sm)  In der Zeit vom 16.09., 18.30 Uhr, bis 17.09., 9.45 Uhr, wurde in der Straße 'Großbernsau' die Scheibe eines 'Ford Fiesta' eingeschlagen und ein darin befindliches Navigationsgerät entwendet. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Much / Neunkirchen-Seelscheid - PKW mit Kennzeichen des "Freistaates Preußen" überprüft

(DS)  Am 16.09. gegen 16.40 Uhr meldete ein Verkehrsteilnehmer einen verdächtigen PKW, an dem ein "amtliches Kennzeichen des Freistaates Preußen" angebracht war. Bei der anschließenden Überprüfung des 42-jährigen Fahrzeughalters aus Köln gab dieser an, nicht Bürger der Bundesrepublik Deutschland zu sein. Er gehöre dem Freistaat Preußen an und habe dort auch sein Fahrzeug zugelassen. Das Verwaltungssystem der Bundesrepublik Deutschland lehnt er ab. Da er auch keine gültige Fahrerlaubnis besitzt, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.

Gegenüber den Polizeibeamten gab er an, dass er die Weisung der Beamten der BRD nicht akzeptiert und dementsprechend auch weiterfahren würde, da er "staatsrechtlich" im Recht sei. Neben der Einleitung eines Strafverfahrens wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis mit einem nicht zugelassenen PKW wurde sein Fahrzeug zur Verhinderung der weiteren Nutzung sichergestellt.

Troisdorf-Altenrath - Traktorfahrer ohne Fahrerlaubnis mit ungesicherter Ladung

(DS)  Am 16.09. gegen 9.40 Uhr fiel Beamten der Polizeiwache Troisdorf im Bereich der Flachtenstraße ein Traktor mit Anhänger auf, dessen Ladung unzureichend gesichert war. Der auf dem Anhänger befindliche Metallschrott drohte von dem Anhänger herabzufallen. Das Gespann wurde angehalten und der Fahrer sowie die Ladung kontrolliert. Hierbei kam heraus, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Bei den anschließenden polizeilichen Maßnahmen leistete er Widerstand. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und diverser Verkehrsverstöße eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Er wurde nach erfolgter Personalien-Feststellung vor Ort entlassen. In diesem Zusammenhang möchte die Polizei auf die besondere Gefahr von ungesicherter Ladung, insbesondere auch auf landwirtschaftlichen Gespannen hinweisen.


Samstag, 17.09.2016

Troisdorf - Drei Täter nach Diebstahl eines Handys gestellt

(DS)  Am 16.09. gegen 23.50 Uhr kam es zu einem Diebstahl von einem Handy. Der Geschädigte konnte die drei Täter beschreiben, woraufhin diese durch Polizeibeamte im Rahmen der Fahndung angehalten werden konnten. Es handelte sich um drei alkoholisierte Zuwanderer. Das Handy wurde bei der Durchsuchung der Personen aufgefunden. Zwei der Täter konnten nach erfolgter Personalien-Feststellung vor Ort entlassen werden. Der dritte Täter verhielt sich stark aggressiv. Er wurde zur Ausnüchterung dem Polizeigewahrsam zugeführt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl wurde eingeleitet.

Eitorf-Obereip - PKW kam von der Straße ab, Fahrer wurde schwer verletzt

(DS)  Am 16.09. gegen 21.10 Uhr befuhr ein 20-jähriger Eitorfer mit einem PKW die L 86 aus Richtung Eitorf kommend. In einer Rechtskurve, kurz vor der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz, verlor der junge Fahrer aus ungeklärten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei stieß er gegen zwei Bäume. Der Fahrer wurde bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Er wurde durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Asbach aus dem Fahrzeug befreit.

Nach Erstversorgung durch den Notarzt aus Asbach wurde er durch einen Rettungswagen aus Eitorf in eine Schwerpunktklinik gebracht. Die L 86 war während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme für circa drei Stunden in beide Richtungen gesperrt. Der Sachschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt.

Wiehl-Mühlhausen - Schwerer Verkehrsunfall, sechs Verletzte, hoher Sachschaden

Am Freitag (16.09.) gegen 18.10 Uhr kam es in Wiehl-Mühlhausen auf der K 48 ('Auf der Bliebach') zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein 20-jähriger Wiehler von Marienhagen kommend in Richtung Mühlhausen mit einem Transporter nach links von der Fahrbahn ab und geriet auf die Gegenverkehrsspur. Dabei kollidierte er frontal mit dem PKW einer Wiehlerin (40). Auf deren PKW fuhr noch ein weiterer Wiehler (34) mit seinem PKW auf, der nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte.

Der Fahrer des Transporters und seine beiden 19- und 20-jährigen Mitfahrer aus Wiehl wurden schwer verletzt. Die Wiehlerin und ihre ebenfalls im Fahrzeug befindliche 13-jährige Tochter wurden ebenfalls schwer verletzt. Der nachfolgende PKW-Fahrer wurde leicht verletzt. Alle Personen wurden auf die umliegenden Kliniken verteilt, die PKW-Fahrerin musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik geflogen werden. Alle Fahrzeug wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden, wobei der Transporter zur Erforschung der Unfallursache sichergestellt wurde.

Es entstand ein Gesamtschaden von annähernd 60.000 Euro. Die Straße 'Auf der Bliebach' musste für circa drei Stunden zur Unfallaufnahme und für die anschließende Fahrbahnreinigung gesperrt werden. Am Einsatzort waren insgesamt sechs Rettungswagen, vier Notärzte, ein Hubschrauber und die beiden Löschgruppen von Bomig und Marienhagen eingesetzt. Darüber hinaus wurde der Einsatz von zehn Polizeibeamten und Beamtinnen bewältigt.


Freitag, 16.09.2016

Hennef-Uckerath - Flüchtiger Ladendieb festgenommen

(Bi)  Einer Mitarbeiterin eines Drogeriemarktes am Pantaleon-Schmitz-Platz in Hennef-Uckerath ist am Donnerstag (15.09.) gegen 16.10 Uhr ein 25-jähriger Mann aufgefallen, der sich im Geschäft verdächtig verhielt. Die Angestellte beobachtete den Verdächtigen, wie dieser Rasierklingen in seinen Einkaufskorb legte und ziellos durch den Laden lief. Als der mutmaßliche Ladendieb bemerkte, dass er von der Mitarbeiterin beobachtet wird, legte er die Rasierklingen zurück und verließ fluchtartig das Geschäft. Die hinzugerufene Polizei fahndete nach dem Mann, konnte ihn aber zunächst nicht auffinden.

Mit Hilfe von Bildern aus der Überwachungskamera des Drogeriemarktes konnte der zuständige Sachbearbeiter des Kriminal-Kommissariats in Hennef ermitteln, dass der bislang Unbekannte bereits am 29.08. einen Ladendiebstahl in dem Markt begangen hatte. Als der Kripobeamte auf dem Heimweg war, sah er den 25-jährigen mit Wohnsitz in Bornheim auf dem Gehweg entlang der Bundesstraße 8 in Richtung Siegburg laufen. Der Ermittler parkte sein Fahrzeug und ging dem Tatverdächtigen, gegen den mehrere Ermittlungsverfahren anhängig sind, nach. Zeitgleich informierte er einen Hennefer Streifenwagen und lotste die uniformierten Beamten heran.

An einer Bushaltestelle in Uckerath konnte der mutmaßliche Ladendieb festgenommen werden. Bei der Durchsuchung nach möglichem Diebesgut fanden die Polizisten bei dem Bornheimer, der der Betäubungsmittel-Szene zuzurechnen ist, eine geringe Menge Drogen. Der Festgenommene ist derzeit nicht vernehmungsfähig. Die Ermittlungen dauern noch an.

Troisdorf - Radfahrer bei Kollision mit PKW schwer verletzt

(Ri)  Am 15.09. gegen 8.40 Uhr fuhr eine 55-jährige Troisdorferin mit ihrem PKW auf der Poststraße in Troisdorf in Richtung Siegburg. Auf dem parallel verlaufenden Rad-/ Gehweg war ein 86-jähriger Radfahrer ebenfalls in Richtung Siegburg unterwegs. Etwa in Höhe des Gebäudes der Stadtwerke fuhr der Radler plötzlich auf den dortigen Fußgängerüberweg, um die Fahrbahn zu überqueren. Die Autofahrerin konnte nach eigenen Angaben nicht mehr rechtzeitig reagieren und touchierte das Rad. Der Troisdorfer kam zu Fall und wurde schwer verletzt. Die Besatzung eines Rettungswagens brachte ihn zur Behandlung ins Krankenhaus. Einen Schutzhelm hatte er nicht getragen.

Die Polizei nimmt diesen Unfall zum Anlass, nochmals darauf hinzuweisen, dass der Schutz und der Vorrang an Fußgängerüberwegen nur für Fußgänger gilt. Radfahrer müssen absteigen und ihr Rad über den Zebrastreifen schieben, damit für sie die Schutzvorschrift gegenüber dem Fahrbahnverkehr rechtlich wirksam ist.

Siegburg-Stallberg - LKW-Planen auf Autobahnrastplatz aufgeschnitten

(Bi)  Am frühen Donnerstagmorgen (15.09.) gegen 5.45 Uhr ist die Polizei zur Autobahnraststätte Siegburg-Ost an der Jägerstraße in Siegburg gerufen worden, weil LKW-Fahrer festgestellt hatten, dass die Planen ihrer LKW-Anhänger aufgeschnitten worden waren. An zwei Aufliegern waren die Planen in Augenhöhe aufgeschnitten worden, während die Fahrer im Führerhaus schliefen. Durch den Schlitz in der Plane konnten die Täter einen Blick auf die Ladung werfen.

Bei einem der ausländischen Sattelanhänger durchtrennten die Täter dann die Schließvorrichtung am Heck und stahlen 10  Kartons mit Energy-Drinks im Wert von circa 240 Euro. Der Sachschaden an den beiden LKW-Anhängern liegt bei wenigen hundert Euro. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Windeck-Rosbach - Einbruch in Feuerwehrhaus

(Bi)  Einbrecher haben in der Nacht von Mittwoch (14.09.) auf Donnerstag (15.09.) ein Sparkästchen aus dem Gemeinschaftsraum der Rosbacher Feuerwehr gestohlen. Die Täter hatten zunächst versucht, die Eingangstür und das Fenster zum Treppenhaus des Feuerwehrhauses an der Straße 'Am Wieschen' in Windeck-Rosbach aufzuhebeln. Nachdem dies nicht gelang, schlugen sie die Fensterscheibe zum Sozialraum ein. Durch das entstandene Loch entriegelten die Diebe den Fenstergriff und stiegen ein.

Die Einbrecher durchsuchten alle Räume und stahlen das Sparkästchen. Wie viel Geld sie dabei erbeuteten ist unklar. Ob noch weitere Sachen gestohlen wurden, steht ebenfalls noch nicht fest. Der entstandene Sachschaden liegt bei rund 800 Euro. Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei in Eitorf unter der Rufnummer 02241 / 5413421 entgegen.


Donnerstag, 15.09.2016

Sankt Augustin - Radlerin nach Unfall mit LKW verstorben, Nachtrag

(Ri)  Nach dem tödlichen Verkehrsunfall in Sankt Augustin am 14.09. gegen 16.00 Uhr, bei dem eine Radfahrerin beim Zusammenstoß mit einem abbiegenden LKW tödlich verletzt wurde, gibt es neue Erkenntnisse. Das Unfallopfer konnte inzwischen identifiziert werden. Es handelt sich um eine 59-jährige Sankt Augustinerin. Noch am gestrigen Abend hat die Polizei mit Unterstützung eines Seelsorgers die Angehörigen benachrichtigt.

Nach aktuellem Ermittlungsstand kamen sowohl die Radfahrerin als auch der 26-Tonnen-LKW aus Richtung der Bonner Straße. Somit bog der Laster nach rechts auf das Parkplatzgelände ab. Die 59-jährige wurde von dem LKW erfasst und überfahren. Der 51-jährige Fahrer hatte den Zusammenstoß offenbar nicht bemerkt und war ein Stück weitergefahren, um seine Ladetätigkeit auszuführen. Als er auf den Unfall aufmerksam gemacht wurde, stellte er sich sofort für die polizeilichen Maßnahmen zur Verfügung. Der LKW wurde zu kriminaltechnischen Untersuchungen sichergestellt.

Siegburg-Spich - Fahrraddiebstahl aus Lagerhalle geklärt

(Bi)  Am 23.08. berichteten wir über den Diebstahl einer Vielzahl neuer Fahrräder aus einer Lagerhalle an der Lütticher Straße in Troisdorf. Der Wert der Fahrräder belief sich auf einen mittleren sechsstelligen Betrag. Bei der Polizei Rhein-Sieg wurde daraufhin eine fünfköpfige Ermittlungs-Kommission gebildet. Die Ermittler kamen einer dreiköpfigen Tätergruppe auf die Spur, weil diese die entwendeten Fahrräder über das Internet zum Kauf anboten. Die drei Männer im Alter von 22, 38 und 49 Jahren aus Rheinbach und Meckenheim wurden vorläufig festgenommen.

Bei der Durchsuchung einer Lagerhalle in Rheinbach konnte ein großer Teil der erbeuteten Fahrräder aufgefunden werden. Zudem fanden die Ermittler in der Halle 2,5 Tonnen Babyeinwegwindeln, deren Herkunft derzeit noch unklar ist. Die festgenommenen Männer wurden nach zum Teil geständigen Einlassungen vorerst wieder auf freien Fuß gesetzt. Der geschädigte Fahrradgroßhändler holte sein Eigentum in Rheinbach ab.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3430668

Sankt Augustin - Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlicher Einbrecherin

(Bi)  Aufgrund eines richterlichen Beschlusses werden Bilder einer Überwachungskamera zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Die abgebildete Frau steht im Verdacht, am 15.08. in der Zeit zwischen 7.45 Uhr und 14.30 Uhr in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Niederpleiser Straße in Sankt Augustin eingebrochen zu sein. Die Tatverdächtige hatte, möglicherweise mit einer Mittäterin, die Wohnungstür aufgebrochen und eine Geldkassette mit Fahrzeugpapieren und Bargeld aus dem Arbeitszimmer der Wohnung entwendet. Zudem stahl sie aus dem Wohnzimmer drei Armbanduhren. Der Wert der Beute wurde mit über 3.000 Euro angegeben.

Die Ermittler fragen :  Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort und zu Kontaktpersonen machen ?  Hinweise an die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3430676


Mittwoch, 14.09.2016

Sankt Augustin - Radlerin nach Zusammenstoß mit LKW verstorben

(Ri)  Heute gegen 16.00 Uhr wurde ein schwerer Verkehrsunfall an der Südstraße in Sankt Augustin gemeldet. An der Einmündung zum Parkplatz eines Möbellagers (nahe der Einmündung zur Bonner Straße) war eine Radfahrerin von einem LKW eines Containerdienstes erfasst worden, der von der Südstraße aus auf den Parkplatz abbiegen wollte. Den Laster lenkte ein 51-jähriger aus Sankt Augustin. Die Radlerin, die bisher noch nicht identifiziert werden konnte, verstarb trotz der Rettungsversuche eines Notarztes noch am Unfallort an ihren schweren Verletzungen.

Der Unfallhergang konnte anhand der bisherigen Zeugenangaben noch nicht vollständig rekonstruiert werden. Daher wurden zu den Ermittlungen vor Ort Beamte des Verkehrs-Kommissariates, ein Unfallaufnahmetrupp, der Erkennungsdienst der Kripo sowie ein unabhängiger Unfallsachverständiger hinzugezogen. Die Polizei sucht dringend weitere Zeugen, die zum Unfallhergang oder zur Verkehrssituation während des Unfalls Angaben machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen. Zum Unfallort wurden auch Betreuer und Notfallseelsorger gerufen, um Zeugen sowie Einsatzkräften anlässlich des schockierenden Ereignisses beizustehen.

Sankt Augustin-Menden - Senior zuhause beraubt

(Ri)  Der 79-jährige Bewohner eines Hauses an der Meindorfer Straße in Sankt Augustin traf vergangene Nacht gegen Mitternacht auf einen Fremden in seiner Wohnung. Der Unbekannte schlug sofort auf den Senior ein und zwang ihn zur Herausgabe von Bargeld und Schmuck. Auch den Schlüssel zu einem kleinen Tresor in der Wohnung musste der 79-jährige herausgeben. Nachdem der Täter im Tresor keine Wertsachen fand, flüchtete er auf dem silberfarbenen Fahrrad des Opfers. Der verletzte Bewohner verständigte selbst die Polizei. Unmittelbar eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg.

Der Täter, der Beute im Wert eines dreistelligen Betrages mitnahm, wird als etwa 170 cm großer Mann im Alter von 40 bis 45 Jahren mit unauffälliger Figur beschrieben. Er trug eine helle Kappe und einen dunklen Pulli mit roten Farbelementen. Er sprach mit rheinischem Akzent und trug weder Bart noch Brille. In das Haus war er offenbar durch eine offene Verandatür gelangt. Das Opfer wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die im Zusammenhang mit der Tat nahe der Tennisanlage an der Siegstraße stehen könnten, wird gebeten, die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 zu informieren.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Unfallflucht unter Alkohol

(Ri)  Am 13.09. gegen 14.45 Uhr war ein Müllwagen der RSAG auf dem Willy-Brandt-Ring in Troisdorf in Richtung der Mendener Straße unterwegs. Wegen der Rotlicht zeigenden Ampel an der Kreuzung der Mendener Straße hielt der Fahrer auf der linken Fahrspur an. Hinter dem Müllwagen hielt ein 'VW Lupo' an. Auf der rechten Fahrspur stopte ein weiterer Mülllaster vor der Ampel. Aus zunächst ungeklärten Gründen fuhr der Fahrer des VW plötzlich los und prallte auf das Heck des vor ihm stehenden Müllwagens.

Als der Beifahrer des beschädigten LKW ausstieg, setzte der 'Lupo'-Fahrer zurück und versuchte durch die Lücke zwischen den beiden Müllwagen in Richtung Sieglar zu flüchten. Dabei fuhr er dem 24-jährigen Beifahrer, der zwischen den Lastern stand, über den Fuß und beschädigte auch den Müllwagen auf der rechten Seite. Ungeachtet der Schäden setzte der Verursacher mit dem VW, auf dessen Beifahrersitz eine blonde Frau saß, seine Fahrt in Richtung Sieglar fort. Ein Zeuge fotografierte den flüchtigen PKW mit seinem Handy. Die alarmierte Polizei konnte mit diesem Foto unmittelbar Fahndungsmaßnahmen einleiten.

Wenig später wurde der flüchtige PKW in der Mendener Straße auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes gestellt. Der Fahrer, ein 33-jähriger Troisdorfer, war inzwischen allein im Auto und stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss. 3,0 Promille zeigte das Atemtestgerät an. Er verweigerte jede Kooperation und versuchte mehrfach zu flüchten. Dem Troisdorfer mussten schließlich unter Anwendung von Zwang Handschellen angelegt werden, um ihn zur Wache zu bringen. Dort musste er Blutproben zur Analyse des Alkohol- und Drogengehaltes abgeben. Einen Führerschein besitzt er nicht.

Bei dem Unfall entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Im Zuge weiterer Ermittlungen suchten sie Beamten auch die Anschrift der Beifahrerin auf, um ihre Zeugenangaben zu protokollieren. Sie fanden sie vor der Haustür stark alkoholisiert in hilfloser Lage vor. Wegen ihrer offenkundigen gesundheitlichen Probleme wurde der Rettungsdienst verständigt, der die 49-jährige zur Behandlung in ein Krankenhaus brachte.

Overath-Untereschbach - Dieb musste ohne Beute flüchten, Polizei sucht Zeugen

(rb)  Ein Ladendieb ist am Dienstagnachmittag (13.09.) in Untereschbach ohne Beute geflüchtet. Der Dieb packte gegen 13.30 Uhr eine Vielzahl von Nussmischungen in einen Einkaufs-Trolley und stellte diesen am Ausgang ab. Anschließend bezahlte er eine Kleinigkeit und verließ zunächst den Lebensmittel-Discounter auf der Schulstraße. Unmittelbar danach kehrte er zurück und wollte offensichtlich seine Beute abholen. Pech für den Dieb - eine Verkäuferin hatte ihn die ganze Zeit beobachtet.

Als er das erkannte, flüchtete er ohne Beute zu Fuß in die Straße 'Alte Ziegelei'. Ob er dort ein Auto abgestellt hatte oder aber zu Fuß weiter in Richtung 'Am Auelterberg' gelaufen ist, ist noch ungeklärt. Die Polizei Rhein-Berg sucht daher Zeugen, die den circa 25 Jahre alten Täter vor oder nach der Tat beobachtet haben. Er hatte einen dunklen Teint und eine Glatze. Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.

Wiehl-Mühlhausen - Kontrolle verloren und gestürzt

Auf der K 48 in Wiehl-Mühlhausen ist am Dienstagmorgen (13.09.) eine 23-jährige Motorradfahrerin gestürzt und hat sich dabei leicht verletzt. Um 6.55 Uhr fuhr die Nümbrechterin auf der K 48 aus Richtung Mühlhausen kommend in Richtung Marienhagen. Nach einer Linkskurve, kurz vor der Einmündung 'Auf der Bliebach', geriet sie nach rechts auf den Fahrbahnrand. Als sie versuchte gegenzulenken, verlor sie die Kontrolle über ihre Maschine. Sie rutschte quer zur Fahrbahn nach links, wo sie an einem Baumstumpf zum Liegen kam. Ein Rettungswagen brachte die Verletzte zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. An ihrem Motorrad entstand Totalschaden, es war nicht mehr fahrbereit.


Dienstag, 13.09.2016

Wiehl-Morkepütz - Motorradfahrerin gestürzt

Eine 23-jährige Nümbrechterin verlor heute morgen nach Durchfahren einer Linkskurve die Kontrolle über ihr Motorrad. Sie geriet gegen 7.00 Uhr auf den unbefestigten Seitenstreifen der Straße 'Auf der Bliebach' (Kreisstraße 48) und stürzte. Ein Rettungswagen brachte sie mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Schadenshöhe beläuft sich nach polizeilicher Schätzung auf etwa 4.000 Euro.

Windeck-Herchen Bahnhof - Randalierer am Bahnhof in Gewahrsam genommen

(Bi)  Von Zeugen ist die Eitorfer Polizei am Montag (12.09.) gegen 22.45 Uhr zum Bahnhof Windeck-Herchen gerufen worden, weil zwei Jugendliche zunächst einen Feuerlöscher aus der S-Bahn von Au nach Köln gestohlen hatten und nun am Bahnsteig auf einen abgestellten Motorroller einschlugen.

Am Bahnsteig trafen die Beamten auf einen 16-jährigen Windecker und einen 19-jährigen Eitorfer. Die beiden jungen Männer hatten versucht, den zuvor entwendeten Feuerlöscher auf dem Bahnsteig zu entleeren. Eine Begleiterin hatte sie jedoch daran gehindert. Anschließend gingen die alkoholisierten Jugendlichen zu einem geparkten Motorroller und schlugen mehrfach dagegen. Ob am Zweirad ein Schaden entstanden ist, konnte vor Ort nicht festgestellt werden.

Die Eltern des 16-jährigen wurden informierten und holten ihren Filius am Bahnhof ab. Der 19-jährige Eitorfer zeigte sich gegenüber den Polizisten völlig uneinsichtig und zunehmend aggressiv. Als die Beamten ihn zur Verhinderung von weiteren Straftaten in Gewahrsam nahmen, versuchte der Eitorfer, die Polizisten mit Kopfstößen zu verletzen. Die Beamten konnten dies unterbinden, verletzt wurden sie nicht. Auf dem Weg zur Polizeiwache beleidigte der junge Mann die Streifenwagen-Besatzung fortwährend, unter anderem stieß er auch sexuelle Beschimpfungen aus.

Ein Bereitschaftsarzt entnahm dem 19-jährigen eine Blutprobe, er hatte zuvor beim Alkoholtest einen Wert von 1,5 Promille gepustet. Die Nacht verbrachte der junge Mann in der Zelle der Polizeiwache Eitorf. Zusammen mit seinem 16-jährigen Begleiter wird sich der Eitorfer vor Gericht für den Diebstahl des Feuerlöschers und die Sachbeschädigung an dem Motorroller verantworten müssen. Für den Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte muss der 18-jährige allein geradestehen.

Hennef-Wasserheß - Frontal gegen Baum gefahren

(Bi)  Am Montag (12.09.) gegen 18.10 Uhr ist es auf der Bundesstraße 8 in Höhe der Ortslage Hennef-Wasserheß zu einem Alleinunfall gekommen, bei dem ein 31-jähriger Autofahrer aus Hennef schwer verletzt wurde. Der Opel-Fahrer war mit seinem Auto auf der B 8 in Richtung Hennef-Ortsmitte unterwegs. Unmittelbar hinter der Bushaltestelle "Stotterheck" kam der 31-jährige mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Er touchierte mit seinem Opel ein Verkehrsschild, einen Begrenzungspfosten und prallte anschließend frontal gegen einen Baum.

Beim Eintreffen der Polizei wurde der schwer verletzte Fahrer bereits im Rettungswagen versorgt und anschließend in ein Bonner Krankenhaus gebracht. Nach Angaben einer Ersthelferin hatte der verunfallte Hennefer sich selbständig über die Beifahrerseite aus seinem Wagen befreien können. Warum der 31-jährige von der Fahrbahn abgekommen war, ist noch unklar. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf circa 4.500 Euro.

Neunkirchen-Seelscheid - Einbruch in Kindergarten-Gerätehaus

(Bi)  In der Zeit zwischen Samstag (10.09.), 12.00 Uhr, und Montag (12.09.), 9.30 Uhr, haben Unbekannte Teile des Daches eines Holzgerätehauses entfernt, welches auf dem Gelände eines Kindergartens an der Rathausstraße in Neunkirchen-Seelscheid steht. Nachdem die Täter die Dachpappe abgerissen hatten, hebelten sie zwei Dachbohlen aus dem Dach des Lagerraums heraus. Vermutlich stellten die Täter nun fest, dass in dem Schuppen lediglich Kinderspielgeräte aufbewahrt wurden und zogen dann ohne Beute davon.

Der Sachschaden am Gerätehaus beläuft sich auf circa 1.200 Euro. Die Polizei ermittelt wegen versuchtem Einbruch und sucht Zeugen, die Verdächtiges auf dem Gelände des Kindergartens beobachtet haben. Hinweise an die Polizei Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.


Montag, 12.09.2016

Siegburg - Geldautomaten-Sprengung bei der 'Commerzbank'

Vergangene Nacht um 4.06 Uhr meldete ein Zeuge über Notruf bei der Polizei die Sprengung eines Geldautomaten bei der 'Commerzbank' Kaiserstraße in der Siegburger Innenstadt. Die zwei männlichen Täter konnten mit einem dunklen 'Audi A5' flüchten. Fahndungs-Maßnahmen blieben derzeit noch ohne Erfolg.

Über die Tatbeute kann derzeit keine Angaben gemacht werden. Das zuständige Kommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Bereich der Bank entstand erheblicher Sachschaden. Personen kamen nicht zu Schaden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiwache Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 zu melden.

Overath-Untereschbach - Mercedes völlig ausgebrannt

(rb)  Am späten Sonntagabend (11.09.) ist in Untereschbach ein Mercedes-Kombi völlig ausgebrannt. Der Vater des Geschädigten bemerkte gegen 21.50 Uhr, dass der Wagen 'Am Auelterberg' brannte. Die Feuerwehr löschte den Brand, konnte aber das vollständige Ausbrennen nicht verhindern. Ein Abschleppunternehmer holte später den Daimler zur Beweissicherung ab. Die Brandursache ist zur Zeit noch ungeklärt. Ein Zeuge bemerkte gegen 21.15 Uhr ein Fahrzeug im oberen Bereich der Bebauung, konnte aber keine näheren Angaben zu dem Auto machen. Die Polizei Rhein-Berg sucht daher weitere Zeugen, die Angaben zur Brandursache oder dem verdächtigen Fahrzeug machen können. Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3427656

Engelskirchen-Ründeroth - Fußgänger angefahren

Leichte Verletzungen trug ein 68-jähriger Fußgänger aus Engelskirchen bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend (11.09.) davon. Der Mann hatte gegen 20.25 Uhr die Hauptstraße in Ründeroth an der Fußgängerampel in Höhe der Bahnhofstraße überqueren wollen. Ein 42-jähriger PKW-Fahrer wartete bei Rotlicht vor besagter Ampel. Als diese auf Grünlicht umschaltete, fuhr er in Richtung Engelskirchen los und erfasste dabei den noch auf der Fahrbahn befindlichen 68-jährigen. Der stürzte zu Boden und musste mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. An dem Fahrzeug entstand kein Schaden.

Overath-Juck - Rücksichtslose Autofahrer gefährdeten Fußgänger

(sb)  Am Sonntagabend (11.09.) haben Spaziergänger durch einen Sprung zur Seite einen Zusammenstoß mit einem Autos verhindern können. Gegen 17.15 Uhr rechnete ein Pärchen aus Bergisch Gladbach, als sie mit ihrem Hund im Wald Nähe der Einmündung 'Grube Apfel' spazierengingen, nicht damit, dass ihnen zwei Fahrzeuge entgegenrasen. Die Motorgeräusche hörten sie glücklicherweise vorher und konnten so zur Seite springen, als das erste Fahrzeug auf der nur 4,50 Meter breiten Straße die Kurve schnitt. Der junge Fahrer habe seinen VW gerade noch abbremsen und ausweichen können. Durch die Vollbremsung fuhr der zweite Fahrer seinem Vordermann auf, wobei ein erheblicher Sachschaden entstand. Nach dem Unfall fuhren beide zügig in Richtung 'Juck' davon.

Die Polizeistreife ermittelte unter anderem Dank der Spuren von Kühlflüssigkeit beide Fahrzeugführer und Unfallfahrzeuge in der Umgebung. Der 33-jährige Overather und 29-jährige Bergisch Gladbacher waren beide bei Antreffen mit Werten um die 1 Promille betrunken. Einer von ihnen räumte zusätzlich noch Drogenkonsum ein. Ob der zweite auch Drogen konsumiert hatte, bleibt bis zum Gutachten mittels bei beiden entnommenen Blutproben abzuwarten. Der 33-jährige PKW-Fahrer war erst gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Den 29-jährigen kostete die Fahrt erstmal seinen Führerschein. Die Zeugenaussagen, wonach die beiden Männer angeblich ein "Rennen" fuhren, werden im Rahmen eines Strafverfahrens weiter durch das Verkehrs-Kommissariat geprüft.

Engelskirchen - Einbruch in Eisdiele

In der Nacht zu Sonntag (11.09.) brachen Unbekannte in eine Eisdiele in der Straße 'Im Grengel' ein. Sie hebelten eine Tür auf, betraten die Geschäftsräume und entwendeten ein mobiles Klimagerät sowie Wechselgeld. Hinweise erbittet das Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Lohmar - Mutmaßliche Ladendiebe vorläufig festgenommen

(Ri)  Die Inhaberin eines Sportgeschäftes an der Hauptstraße in Lohmar erwischte am 10.09. gegen 13.00 Uhr drei Männer beim Ladendiebstahl. Die drei hatten Markenbekleidung in mitgebrachte Einkaufstüten gesteckt und versucht, diese ohne zu zahlen aus dem Geschäft zu schmuggeln. Die Männer im Alter von 39, 33 und 29 Jahren gaben das Diebesgut heraus und wurden von den hinzugezogenen Polizisten vorläufig festgenommen.

Zwei Verdächtige haben keinen Wohnsitz in Deutschland. Der 39-jährige hat eine Adresse in Heinsberg. Das Trio ist im Bundesgebiet bereits mehrfach wegen gleichgelagerter Delikte in Erscheinung getreten. Bei der Vorführung erließ ein Richter Haftbefehl gegen die Beschuldigten. Sie sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Es besteht der Verdacht des gewerbsmäßigen Bandendiebstahls.

Windeck-Mauel / Much -Niederdreisbach / Troisdorf-Sieglar - Einbrüche

(Bi)  Am Freitag (09.09.) ist es im Zuständigkeitsbereich der Polizei Rhein-Sieg zu mehreren Einbrüchen gekommen. In Windeck, an der Straße 'Zur Maueler Mühle', haben Einbrecher in der Zeit zwischen 19.45 Uhr und 22.00 Uhr einen Möbeltresor erbeutet und diesen vermutlich mit einer Gartenschubkarre abtransportiert. Nachdem die Täter eine Nebeneingangstür aufgebrochen hatten, suchten sie das Schlafzimmer der Hausbewohner auf. Dort fanden die Diebe ein kleine Summe Bargeld und den Möbeltresor, in dem weiteres Bargeld aufbewahrt wurde. Aus dem Garten fehlte eine Schubkarre, so dass der Verdacht naheliegt, dass die Täter damit den rund 35 Kilogramm schweren Tresor vom Tatort abtransportiert haben. Der Wert der Beute beläuft sich auf einen kleinen vierstelligen Betrag, der Sachschaden liegt bei rund 500 Euro.

Mit einem Pflasterstein haben Einbrecher gegen 23.00 Uhr die Scheibe eines Kellerfensters eines Hauses an der Straße 'Niederdreisbach' in Much eingeworfen. Die Täter griffen durch das entstandene Loch und entriegelten das Fenster. Anschließend durchsuchten sie die Wohnräume. Im Schlafzimmer fanden die Diebe Schmuck von derzeit unbekanntem Wert. Auf ihrer Flucht vom Tatort wurden zwei Personen beobachtet, die zu Fuß in Richtung Oberdreisbach davonliefen. Die Fahndung nach den Flüchtigen blieb ergebnislos. Der Sachschaden wird auf 300 Euro geschätzt. Die Polizei in Eitorf sucht Hinweisgeber zu den beiden Einbrüchen unter der Rufnummer 02241 / 5413421.

Die Abwesenheit der Bewohner eines Hauses an der Troisdorfer 'Pastorsbitze' machten sich Einbrecher zunutze, um ein Küchenfenster aufzuhebeln und in das Haus einzusteigen. Die Täter durchsuchten offensichtlich alle Wohnräume nach Beute. Anschließend verließen sie das Haus durch den Wintergarten. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden liegt bei circa 100 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Einbruch gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.

Hennef-Dahlhausen - Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

(Ri)  Zu einem Verkehrsunfall in Hennef zwischen einem Traktor und einem Radfahrer wurden Rettungsdienst und Polizei am 09.09. gerufen. Gegen 17.30 Uhr war ein 59-jähriger Sankt Augustiner auf der Landstraße 125 von Hennef-Dahlhausen in Richtung Hermesmühle unterwegs. Ein 22-jähriger Hennefer, der auf einem Traktor mit Anhänger in gleicher Richtung unterwegs war, überholte den Radler. Wegen eines entgegenkommenden PKW musste der Hennefer den Überholvorgang vorzeitig abbrechen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Beim Einscheren nach rechts wurde das Fahrrad von dem Anhänger des Schleppers gestreift.

Der 59-jährige stürzte und mit dem Kopf auf den angrenzenden Bordstein. Er erlitt schwere Verletzungen, war aber noch ansprechbar. Sein Schutzhelm hatte offenbar Schlimmeres verhindert. Im Rettungswagen wurde der Zweiradfahrer zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gefahren. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt und sucht weitere Zeugen des Unfalls. Insbesondere die Fahrerin oder der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs, bei dem es sich um einen grünen 'Opel Corsa' gehandelt haben könnte, wird zur weiteren Sachverhaltsklärung gesucht. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Niederkassel-Rheidt - Baustellendiebstähle in Neubaugebiet

(Bi)  In der Nacht von Donnerstag (08.09.2016) auf Freitag (09.09.2016) ist es auf mehreren Baustellen im Neubaugebiet Kabelweg in Niederkassel-Rheidt zu Kabel- und Werkzeugdiebstählen gekommen. Die Täter stahlen mehr als 100 Meter Starkstromkabel, mit denen die einzelnen Bauvorhaben mit Strom versorgt wurden. Aus einem Baucontainer entwendeten die Diebe einen Abbruchhammer, einen Schlagschrauber und einen Baustellenlaser. Um an das Werkzeug zu gelangen, mussten die Baustellendiebe einen Betonklotz entfernen, den die Baufirma zur Sicherung vor die Tür des Containers gestellt hatte.

Der Wert der entwendeten Gegenstände wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Vermutlich benötigten die Täter ein Fahrzeug, um das Diebesgut abtransportieren zu können. Daher sucht die Polizei Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Neubaugebiet Kabelweg beobachtet haben. Hinweise an die Polizei Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221.


Sonntag, 11.09.2016

Rösrath - Gerettete Flüchtlinge in Bergisch Gladbach untergebracht

(rb)  Die Polizei Rhein-Berg berichtete am Samstag (10.09.) über acht Flüchtlinge, die aus einem Kühl-Transporter auf der Raststätte Königsforst befreit werden konnten. Nach den Vernehmungen der Iraker konnte der polnische LKW-Fahrer am Abend entlassen werden. Es ergaben sich keine Anhaltspunkte, dass er wissentlich die Flüchtlinge transportiert hatte. Das kleine Mädchen konnte bereits am Nachmittag das Krankenhaus verlassen. Sie ist zusammen mit ihren Eltern und den fünf anderen Erwachsenen in einer Erstaufnahme-Einrichtung in Bergisch Gladbach untergebracht worden.
(siehe dazu auch Meldung vom Vortag)

Wiehl-Mühlhausen - Verkehrsunfall mit verletztem Kradfahrer

Am 10.09. gegen 19.10 Uhr befuhr ein 42-jähriger Kradfahrer die Mühlhausener Straße in Richtung Alperbrück. In einem Kurvenverlauf geriet er auf die Gegenfahrbahn, konnte dort den Zusammenstoß mit einem PKW vermeiden und kam zu Fall. Das Krad und der Mann prallten dann gegen die Leitplanke. Bei dem Zusammenstoß wurde der 42-jährige verletzt. Am Krad und der Leitplanke entstand Sachschaden. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Wiehl-Drabenderhöhe - Trunkenheitsfahrt

Am späten Freitagabend (09.09.) kontrollierte eine Zivilstreife kurz vor Mitternacht einen 27-jährigen Autofahrer in der Hermannstädter Gasse. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,4 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und leiteten ein Strafverfahren ein.

Rösrath - Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 09.09. um 13.15 Uhr bis zum 10.09. um 9.30 Uhr hebelten unbekannte Täter eine seitliche Kellertür eines Hauses in der Straße 'An der Foche' auf. Aus dem Gebäude wurde Bargeld entwendet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Overath - Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 08.09., 16.50 Uhr, bis zum 10.09., 8.45 Uhr, hebelten unbekannte Täter ein rückwärtiges Fenster eines freistehenden Einfamilienhauses in der Glockengießerstraße auf. Im Gebäude wurden offenbar mehrere Zimmer durchsucht. Ob etwas entwendet wurde ist noch unklar.


Samstag, 10.09.2016

Rösrath - Acht Flüchtlinge aus Kühl-Transporter befreit

(rb)  Heute vormittag sind auf der Raststätte "Königsforst-West" acht Menschen aus einem polnischen Kühl-Transporter befreit worden. Gegen 10.30 Uhr machte ein rumänischer LKW-Fahrer den polnischen Fahrer des Kühl-LKW darauf aufmerksam, dass Klopfgeräusche aus dem Auflieger zu hören wären. Daraufhin suchte sich der Pole einen Dolmetscher für Polnisch-Deutsch und ließ dann von der Raststätte die Polizei Rhein-Berg informieren. Die ersten Beamten öffneten zusammen mit dem Fahrer die Ladefläche.

Zwischen der gekühlten Ladung Schokolade waren sechs Männer, eine Frau und ein dreijähriges Mädchen. Alle Personen wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt - ihnen ging es in Anbetracht der 13 Grad im LKW soweit gut. Der Notarzt entschied lediglich bei dem Kind, eine Überprüfung im Krankenhaus vornehmen zu lassen. Die Erwachsenen sind alle zum zentralen Dienstgebäude der Polizei Bergisch Gladbach gebracht worden. Hier sind sie fotografiert worden und ihre Fingerabdrücke wurden gesichert.

Nach den ersten Vernehmungen kristallisiert sich heraus, dass die Iraker gar nicht nach Deutschland, sondern nach England wollten. Diese Erklärung deckt sich auch mit der Vernehmung des LKW-Fahrers. Er ist mit seinem verplombten LKW von England aus über Dover / Calais nach Belgien gefahren. Dort hat er auf einem Großparkplatz übernachtet, wo auch LKW parken, die auf dem Weg nach England sind. Am Morgen hat er die Fahrt Richtung Süddeutschland angetreten.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der Fahrer die Personen nicht wissentlich transportiert hat. Vielmehr ist anzunehmen, dass noch unbekannte Täter in Belgien die Plombe geöffnet haben. Die diesbezüglichen Ermittlungen dauern noch an. Das Kreisausländeramt wird jetzt die Ergebnisse der Datenvergleiche abwarten. Danach wird entschieden, wie mit den acht Personen weiter zu verfahren ist.

Overath - Fahren unter Drogeneinfluss

Am 09.09., gegen 17.30 Uhr, befuhr ein 31-jähriger Mann aus Overath die Bensberger Straße. Er wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten und überprüft. Dabei wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem wurden bei ihm auch geringe Mengen an Betäubungsmitteln aufgefunden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.


Freitag, 09.09.2016

Rösrath - Unter Drogeneinfluss Kurve geschnitten, PKW getroffen

(rb)  Ein 32-jähriger Roller-Fahrer aus Rösrath hat am Donnerstagabend (08.09.) eine Kurve geschnitten und dabei einen Unfall verursacht. Der Rösrather war gegen 18.30 Uhr auf der Kurt-Weill-Straße unterwegs. Eine 90 Grad-Linkskurve nahm er mittig und übersah dabei einen entgegenkommenden Audi. Der 28-jährige Fahrer aus Köln konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Zum Glück blieb der Roller-Fahrer unverletzt. Auch der Schaden war mit circa 1.500 Euro gering.

Allerdings fielen den Polizeibeamten einige Auffälligkeiten auf :  Der Roller war technisch verändert und damit schneller als erlaubt. Einen Führerschein besaß der 32-jährige aber nicht. Zudem stand er erkennbar unter Drogeneinfluss, was ein Vortest bestätigte - Konsequenz :  Blutprobe und Heimweg zu Fuß. Den Rösrather erwartet jetzt ein umfangreiches Strafverfahren.

Overath - Flüchtiger Roller-Fahrer nach Verkehrsunfall durch Polizei gestellt

(sb)  Am gestrigen Tag sind ein Rollerfahrer und sein Beifahrer nach einem Frontalzusammenstoß leicht verletzt worden. Erst schienen die jungen Männer einsichtig, doch bevor die Polizei eintraf, flüchteten sie.

Am Donnerstag (08.09.) um 16.15 Uhr wartete eine 69-jährige Overatherin PKW-Fahrerin 'An den Gärten' auf einen ausparkenden PKW. Als sie selbst dort einparken wollte, kam ihr plötzlich ein Roller - mit zwei jungen Männern besetzt - zügig entgegen. Der Roller-Fahrer verschätzte sich in der Geschwindigkeit und prallte frontal gegen den PKW. Der 20-jährige Fahrer und sein 19-jähriger Mitfahrer wurden auf die Motorhaube geschleudert. Leicht benommen täuschten beide vor, sich zunächst auf eine Bank setzten zu wollen.

In einem unbeobachteten Moment flüchteten die Unbekannten auf dem Unfallroller. Mit Hilfe von Augenzeugen ermittelte die Polizeistreife die Anschrift des flüchtigen Roller-Fahrers noch vor Ort. Die später angetroffenen leicht verletzten jungen Overather stritten die Tat ab. Das Verkehrs-Kommissariat hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Sankt Augustin - Radfahrerin bei Unfall verletzt

(Ri)  Am 08.09. gegen 9.00 Uhr war ein 49-jähriger Troisdorfer als Taxifahrer auf der Wehrfeldstraße in Sankt Augustin in Richtung des Kreisverkehrs Zedernweg / Eibenweg / Holzweg unterwegs. Beim Einfahren in den Kreisverkehr musste er stark bremsen, um einer Radlerin, die sich bereits im Kreisverkehr befand, die Vorfahrt zu gewähren. Der Taxifahrer konnte zwar einen Zusammenstoß verhindern, die 57-jährge Radlerin aus Sankt Augustin stürzte jedoch bei ihrem eigenen Ausweichversuch und verletzte sich. In Begleitung ihres Ehemannes begab sie sich in ärztliche Behandlung. Es entstand leichter Sachschaden.

Troisdorf - Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl

(Bi)  Einer 86-jährigen Aachenerin ist am 19.12. in der Regionalbahn von Aachen nach Troisdorf das Portemonnaie aus der Handtasche gestohlen worden. Neben 150 Euro Bargeld und persönlichen Dokumenten erbeuteten die Täter auch die Bankkarte der Seniorin. Mit der gestohlenen Bankkarte hoben die Taschendiebe an mehreren Geldautomaten einen vierstelligen Geldbetrag vom Konto der Geschädigten ab. Bei einer Abhebung wurde eine mutmaßliche Täterin von der Videoüberwachungsanlage der Bank aufgezeichnet.

Ein Foto der Tatverdächtigen wird nun auf richterlichen Beschluss zu Fahndungszwecken veröffentlicht. Die Ermittler fragen :  Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Hinweise zu ihrer Identität oder zu ihrem Aufenthaltsort geben ?  Sachdienliche Informationen nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3425363


Donnerstag, 08.09.2016

Siegburg-Stallberg - Siebenjähriger bei Verkehrsunfall leicht verletzt

(Bi)  Ein sieben Jahre alter Junge aus Siegburg ist am Mittwochnachmittag (07.09.) gegen 17.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Kaldauer Straße in Siegburg leicht verletzt worden. Der Junge ging mit seiner Mutter auf dem Gehweg aus Richtung Stallberg kommend in Richtung Kaldauen. Als der Siebenjährige einen Passanten mit einem angeleinten Hund hinter sich bemerkte, geriet er in Panik und lief auf die Fahrbahn der Kaldauer Straße. Dort wurde er vom Reifen eines vorbeifahrenden LKW, der von einem 45-jährigen Siegburger gelenkt wurde, erfasst und zu Boden geschleudert.

Glücklicherweise zog sich der Siebenjährige nur leichte Verletzungen zu und kam mit dem Krankenwagen zur ambulanten Behandlung in die Kinderklinik. Während der Verkehrsunfallaufnahme kam es im Bereich der Kaldauer Straße zu Verkehrsbehinderungen, weil eine Fahrspur gesperrt werden musste.

Much-Wellerscheid - Einbruch in Weinlager

(Bi)  In der Zeit zwischen Montag (05.09.), 21.00 Uhr, und Mittwoch (07.09.), 12.00 Uhr, sind Einbrecher durch ein eingeschlagenes Fenster in einen als Weinlager genutzten Kellerraum im Mucher Ortsteil Wellerscheid eingestiegen. Aus dem Keller stahlen die Diebe vermutlich Weine und Champagner in unbekannter Menge. Verlassen hatten die Täter den Keller durch eine Kelleraußentür. Der verursachte Sachschaden liegt bei rund 300 Euro. Die Polizei sucht nach Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Ortschaft Wellerscheid beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei in Eitorf unter der Rufnummer 02241 / 5413421 entgegen.


Mittwoch, 07.09.2016

Lohmar - Zigarettenautomat aufgesprengt

(Bi)  Heute nacht gegen 3.00 Uhr alarmierten Anwohner der Südstraße in Lohmar die Polizei, da sie durch einen lauten Knall geweckt worden waren. Zwei unbekannte Täter hatten einen Zigarettenautomat an der Südstraße aufgesprengt und waren anschließend mit Fahrrädern über die Alte Lohmarer Straße in Richtung des Waldstücks zwischen Lohmar und Siegburg geflüchtet. Die alarmierten Polizisten fanden vor Ort einen völlig zerstörten Zigarettenautomaten vor. Auf der Straße und auf dem Gehweg waren im Umkreis von mehreren Metern Teile des Automaten, Zigaretten und Bargeld verteilt. Ob die Täter Beute gemacht haben ist noch unklar. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 2.000 Euro.

Die eingeleitete Fahndung nach den Flüchtigen verlief bislang ohne Ergebnis. Die Polizei sucht Zeugen, die zwei schlanke mittelgroße Personen, die vermutlich mit Mountainbikes unterwegs waren, am Tatort oder in der Nähe gesehen haben. Hinweise an die Polizeiwache Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Troisdorf-Oberlar - LKW ausgebrannt, Verdacht der Brandstiftung

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 1.10 Uhr wurde ein brennender LKW in Troisdorf-Oberlar an der Straße 'Auf dem Schellerod' gemeldet. Vor Ort stand ein geparkter Laster (7,5 Tonnen) im Vollbrand. Die Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen. Der Sachschaden an dem LKW mit Plane und Spriegel der Marke MAN wird auf rund 15.000 Euro beziffert. An dem Fahrzeug war eine Seitenscheibe eingeschlagen worden, was den Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftung begründet. Das Kriminal-Kommissariat 1 hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, wir gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413221 bei der Polizei zu melden.

Ruppichteroth - Brand im Mehrfamilienhaus

(Th)  Am Dienstagabend (06.09.) wurde die Polizei gegen 20.00 Uhr zu einem Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses in der Otto-Willach-Straße gerufen. Die L 312 musste komplett gesperrt werden, um Rettungskräften und Feuerwehr die Zufahrt zu gewährleisten. Die Bewohner konnten das Haus verlassen, verletzt wurde niemand. Beamte des Kriminalwachdienstes übernahmen noch während des Brandes die ersten Ermittlungen vor Ort, die Brandursache ist noch unklar. Gegen 0.30 Uhr konnte die Sperrung der L 312 aufgehoben werden.

Nachdem die Feuerwehr die Löscharbeiten erledigt hatte, wurde der Brandort beschlagnahmt und versiegelt. Die Brandermittler des zuständigen Fachkommissariats werden die weiteren Maßnahmen übernehmen. Die Unterbringung der Hausbewohner erfolgte durch die Feuerwehr und das Ordnungsamt der Gemeinde Ruppichteroth. Der entstandene Schaden wird auf über 200.000 Euro geschätzt.

Im Rahmen der Löscharbeiten drang ein 36-jähriger Ruppichterother in das brennende Haus ein. Der alkoholisierte Mann (kein Bewohner) wurde aufgefordert, das Haus zu verlassen. Er weigerte sich und schlug den 20-jährigen Feuerwehrmann mehrfach. Bei der anschließenden Personalien-Feststellung durch die Polizei leistete er Widerstand, er wurde in Gewahrsam genommen und in das Polizeigewahrsam nach Siegburg verbracht. Der Beamte wurde leicht verletzt. Ein Strafverfahren gegen den 36-jährigen wurde eingeleitet.

Rösrath - 13-jähriger Fahrradfahrer leicht verletzt

(rb)  Ein 13-jähriger Junge ist am Dienstagnachmittag (06.09.) auf dem Gerottener Weg leicht verletzt worden. Ein 64-jähriger Kölner wollte gegen 16.30 Uhr von dem Gerottener Weg nach rechts auf die Gerhart-Hauptmann-Straße abbiegen. Dabei übersah er den Jungen auf seinem Rad. Dieser war auf dem Gefällstück zügig unterwegs und wollte rechts an dem Kleintransporter vorbeifahren. Er bemerkte nicht, dass dieser abbiegen wollte. Bei dem Zusammenstoß erlitt der 13-jährige leichte Verletzungen. Seine weitere Versorgung übernahmen die Eltern. Es entstand knapp 1.000 Euro Schaden.

Troisdorf-Spich - Einbruch in Mehrfamilienhaus

(Bi)  Während die Bewohnerin einer Erdgeschoßwohnung am Montag (06.09.) zwischen 11.15 Uhr und 14.30 Uhr zur Arbeit war, sind Einbrecher in ihre Wohnung eingedrungen. Die Täter hatten die Wohnungstür in dem Mehrfamilienhaus an der Straße 'Am Schultheißkreuz' in Troisdorf aufgebrochen und die Wohnung nach Beute durchsucht. Die Diebe stahlen aus dem Zimmer des Sohnes einen Laptop, aus dem Wohnzimmer einen weiteren Laptop und ein Smartphone sowie aus dem Schlafzimmer Goldschmuck. Der Wert der Beute beläuft sich auf über 3.000 Euro. Der Schaden an der Wohnungstür wird auf rund 200 Euro geschätzt Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Rösrath - 50-jährige Fahrradfahrerin verletzt

(rb)  Eine 50-jährige Rösratherin ist am Dienstagmittag (06.09.) am Bahnhof Rösrath leicht verletzt worden. Die Radfahrerin benutzte gegen 12.40 Uhr den Geh-/ Radweg der Hauptstraße, der in Richtung Hoffnungsthal linksseitig angelegt ist. Gleichzeitig wollte ein 45-jähriger Opel-Fahrer aus Rösrath vom Bahnhof aus nach rechts in Richtung Sülztalplatz abbiegen. Der Opel-Fahrer reagierte zu spät auf die vorfahrtsberechtigte Radfahrerin.

Bei dem Zusammenstoß erlitt die Rösratherin leichte Verletzungen und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Es entstand nur sehr geringer Sachschaden. Bei der Überprüfung des 45-jährigen stellte sich heraus, dass für ihn aktuell ein Fahrverbot bestand. Daher erwartet ihn jetzt ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Troisdorf - Schaufensterscheibe mit Eisenrohr demoliert

(Bi)  In der Nacht von Montag (05.09.) auf Dienstag (06.09.) haben Unbekannte versucht, mit einem Eisenrohr die Schaufensterscheibe eines Bettengeschäftes an der Frankfurter Straße in Troisdorf einzuschlagen. Vermutlich hatten die Täter es auf einen Flachbildfernseher abgesehen, der im Schaufenster stand. Trotz massiver Gewalteinwirkung hielt die Scheibe dem Einbruchsversuch stand, so dass die Täter ohne Beute vom Tatort flüchteten. Das benutzte Eisenrohr ließen sie zurück. Der Sachschaden an dem Fenster wird auf circa 3.000 Euro geschätzt.

Die Polizei fragt :  Wer hat in der Nacht verdächtige Personen am Tatort gesehen ?  Hinweise an die Polizeiwache Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Wiehl-Oberwiehl - Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Nach einem Brand in einer Lagerhalle in Oberwiehl sucht die Polizei weiterhin Zeugen. Die Brandermittler gehen von Brandstiftung aus. Am Sonntag (04.09.) um 17.30 Uhr kam es in der Siefener Straße in einer leerstehenden Lagerhalle zu einer starken Rauchentwicklung. In dem verwinkelten Gebäude brannten Büromöbel. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen.

Erste Ermittlungen der Brandermittler ergaben, dass es sich offenbar um Brandstiftung handelte. Zeugen hatten zudem zwei Jugendliche beobachtet, die sich zur Tatzeit im Bereich des Tatorts aufgehalten haben sollen. Zeugen, die Angaben zur Identität der Jugendlichen oder zum Tathergang machen können, wenden sich bitte an das Kriminal-Kommissariat 1 in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Dienstag, 06.09.2016

Troisdorf-West - Betrunkener Fahrradfahrer verursachte Verkehrsunfall

(Th)  Ein 46-jähriger Troisdorfer touchierte beim Vorbeifahren einen PKW. Der Troisdorfer war mit seinem Fahrrad auf der Südstraße in Richtung 'Am Bergeracker' unterwegs. Beim Versuch an einem stehenden PKW vorbeizufahren kollidierte er mit dem Kotflügel des PKW und beschädigte diesen. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Beamten der Polizeiwache Troisdorf bei dem Radfahrer Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Zur Blutproben-Entnahme musste er die Beamten zur Wache begleiten. Der entstandene Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Hennef-Bach - Fahrer bei Alleinunfall verletzt

(Th)  Am 06.09., 18.28 Uhr, verunglückte ein 64-jähriger PKW-Fahrer aus Windeck auf der Siegener Straße (L 333) zwischen Bülgenauel und Bach. Der Fahrer war in Richtung Eitorf unterwegs und verlor ausgangs einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der PKW kollidierte zunächst mit der rechtsseitg gelegenen Felswand, prallte von dort ab und drehte sich um die eigene Achse. Anschließend kollidierte er mit der linksseitg vorhandenen Leitplanke.

Nach Erstversorgung durch Notarzt und Rettungskräfte wurde der Schwerverletzte mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr besteht nicht. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die L 333 zwischen Bülgenauel und Bach gesperrt. Der Verkehr wurde gegen 20.00 Uhr wieder freigegeben. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Der entstandene Schaden wird auf 6.000 Euro geschätzt.

Siegburg-Deichhaus - Verkehrsunfall unter dem Einfluss berauschender Mittel

(Bi)  Vergangene Nacht gegen 3.45 Uhr ist eine 49-jährige Frau mit ihrem Opel auf der Beethovenstraße in Siegburg auf einen geparkten LKW aufgefahren. Dabei verletzte sich die Frau und musste in ein Krankenhaus. Vermutlich war die Siegburgerin mit ihrem Wagen aus Richtung der Frankfurter Straße gekommen. Kurz hinter der Kreuzung zur Mozartstraße war sie mit einem am rechten Fahrbahnrand der Beethovenstraße geparkten MAN LKW kollidiert. Beim Eintreffen der Polizei stand die Frau augenscheinlich unter Schock und konnte keine Angaben zum Unfallhergang machen.

Die Beamten verständigten den Rettungsdienst, der die Frau in ein Bonner Krankenhaus brachte. Bei der Durchsuchung des Opels nach Personalpapieren der Frau fanden die Beamten Hinweise auf Alkohol- und Medikamenten-Konsum vor Fahrtantritt. Im Krankenhaus wurden der Verunfallten insgesamt drei Blutproben zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit entnommen. Die Polizisten hielten den Führerschein der 49-jährigen ein. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter dem Einfluss berauschender Mittel. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 11.000 Euro.

Sankt Augustin - Ehrlicher Finder

(Bi)  Ein 59-jähriger Sankt Augustiner fand am frühen Montagabend (05.09.) vor der Pforte des Klosters der Steyler Missionare einen Briefumschlag mit 3.000 Euro Bargeld. Der Finder begab sich zur nahe gelegenen Polizeiwache, um das gefundene Geld dort abzugeben. Während die Beamten noch die Personalien des 59-jährigen festhielten, meldete sich telefonisch ein 25-jähriger Siegburger, der das Geld dort verloren hatte. Auf der Polizeiwache bekam er sein verlorengegangenes Geld zurück. Der ehrliche Finder bekam vom glücklichen Siegburger ein großes Dankeschön und einen Finderlohn.

Troisdorf - Verdacht der Vergewaltigung im Hallenbad

(Bi)  Am gestrigen Abend (05.09.) ist es zu einem sexuellen Übergriff eines 28-jährigen Zuwanderers zum Nachteil einer 27-jährigen Frau im 'Aggua'-Schwimmbad in Troisdorf gekommen. Nach bisherigem Kenntnisstand hatte der 28-jährige Mann aus Marokko die geistig behinderte Geschädigte im Hallenbad im Bereich der Wasserrutsche sexuell bedrängt und versucht, sie zu sexuellen Handlungen zu zwingen. Durch Mitarbeiter des Schwimmbades konnte die Tat unterbunden und der mutmaßliche Täter festgehalten werden. Dem Zuwanderer gelang jedoch vor Eintreffen der Polizei die Flucht über das Außengelände des Schwimmbades in ein angrenzendes Waldstück.

Die Polizei nahm die Fahndung nach dem Flüchtigen mit Hilfe eines Polizeihubschraubers auf. Gegen 22.00 Uhr konnte der Tatverdächtige an seiner Wohnanschrift in Sankt Augustin von zivilen Ermittlern festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Bonn und das Kriminal-Kommissariat 1 haben die Ermittlungen wegen des Verdachts der Vergewaltigung aufgenommen.

Nachtrag :  Der am 05.09. vorläufig festgenommene Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bonn einem Haftrichter vorgeführt. Der Richter am Amtsgericht Siegburg erließ einen Haftbefehl, weil der 28-jährige dringend tatverdächtig ist, das 27-jährige Opfer vergewaltigt zu haben. Aufgrund der Schwere der Tat besteht bei dem mutmaßlichen Täter Fluchtgefahr. Die weiteren Ermittlungen der Bonner Staatsanwaltschaft und der Polizei Rhein-Sieg dauern noch an.

Overath - 12-jährige auf der Hauptstraße verletzt

(rb)  Ein 12-jähriges Mädchen ist am Montagnachmittag (05.09.) auf der Hauptstraße verletzt worden. Die 12-jährige war gegen 17.00 Uhr mit einer Freundin zu Fuß auf der Straße 'Kemenat' unterwegs. An der Einmündung Hauptstraße zeigte die dortige Fußgängerampel bereits seit geraumer Zeit Rotlicht. Der Verkehr in Richtung Heiligenhaus war bereits angefahren beziehungsweise die Linksabbieger für die Propsteistraße mussten noch halten, um den Gegenverkehr passieren zu lassen.

Die beiden Mädchen rannten trotzdem zwischen den Fahrzeugen auf die Straße. Ein 23-jähriger Opel-Fahrer aus Gummersbach, der in Richtung Vilkerath unterwegs war, sah die 12-jährige erst im letzten Augenblick. Das Mädchen prallte vor das Auto und verletzte sich. Der Rettungsdienst brachte sie ins Krankenhaus, wo sie vorsorglich über Nacht blieb. An dem Opel entstand knapp 2.000 Euro Schaden.

Engelskirchen-Loope - Zehnjähriger Fahrradfahrer bei Unfall verletzt

Nach einer Kollision mit einem PKW kam ein Zehnjähriger aus Engelskirchen am Montag (05.09.) mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Nach Zeugenangaben war er gegen 16.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Bruchstraße unterwegs und bog unvermittelt nach links ab. Ein 25-jähriger PKW-Fahrer aus Engelskirchen, der den jungen Fahrradfahrer gerade überholen wollte, konnte nicht mehr ausweichen. Der Zehnjährige fuhr gegen die Seite des PKW und stürzte.

Niederkassel - Handgemenge mit einer verletzten 32-jährigen

(Bi)  Am Montagmorgen (05.09.) gegen 9.15 Uhr ist es an der Hauptstraße in Niederkassel zu einer Körperverletzung gekommen, weil ein vermutlich "falscher Stromableser" versucht hatte, in eine Wohnung zu gelangen. Der circa 170 cm große Unbekannte klingelte an der Haustür der 32-jährigen Hausbewohnerin. Die junge Frau begab sich zum Gartentor und sprach den Mann an. Dieser gab sich als Stromableser aus, ohne sich dabei auszuweisen, und wollte in die Wohnung der Frau. Da der Strom erst vor kurzer Zeit abgelesen worden war, verweigerte die Bewohnerin den Zutritt. Am Gartentor kam es dann zu einem Handgemenge zwischen dem Mann und der 32-jährigen.

Im Verlauf der Auseinandersetzung versetzte der Täter der Geschädigten einen Stoß, so dass sie gegen einen Tisch stürzte und zu Boden fiel. Dabei wurde sie an den Armen von Glasscherben verletzt, weil das Geschirr vom Tisch gefallen und zerbrochen war. Anschließend lief der mutmaßlich "falsche Stromableser" in unbekannte Richtung davon. Er wird von der 32-jährigen als Mann mit wenigen dunklen Haaren und kräftiger Statur beschrieben. Der Tatverdächtige sprach gebrochen Deutsch und war mit einer dunklen Jacke bekleidet. Die Polizei in Troisdorf sucht Zeugen, die Angaben zu der Person machen können. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegengenommen.

Sankt Augustin - Kupferkabel von Baustelle gestohlen

(Bi)  Im Laufe des letzten Wochenendes (03.09., 13 Uhr, bis 05.09., 6.30 Uhr) haben Diebe rund 200 Meter Kupferkabel von einer Baustelle an der Grantham-Allee in Sankt Augustin gestohlen. Die Täter gelangten auf bislang unbekannte Weise auf die mit Bauzäunen gesicherte Baustelle. Sie brachen das Schloss zu einem Strom-Transformator auf und durchtrennten das Stromkabel. Anschließend legten die Diebe die teilweise eingegrabene Kupferleitung frei und stahlen rund 200 Meter der Zuleitung.

Der Wert des Kabels wird mit circa 20.000 Euro angegeben. Vermutlich wurde ein Fahrzeug zum Abtransport der Beute benutzt. Die Polizei in Sankt Augustin sucht Zeugen, die verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge im Bereich der Baustelle Grantham-Allee beobachtet haben. Sie werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02241 / 5413321 zu melden.


Montag, 05.09.2016

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Tagsüber in Bäckerei eingebrochen

(Bi)  Im Laufe des Sonntagnachmittags (04.09.) in der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 22.00 Uhr sind Einbrecher in eine Bäckerei an der Mendener Straße in Troisdorf eingedrungen und haben versucht, einen Tresor aufzuschneiden. Mit Hilfe eines Müllcontainers und einer Holzpalette war es den Unbekannten gelungen, einen rund zwei Meter hohen Zaun zum Gelände der Bäckerei zu überklettern. Auf der Gebäuderückseite brachen sie eine Tür auf und gelangten in die Geschäftsräume. Die Täter rissen mehrere Kameras der Videoüberwachung von der Decke. Zudem beschädigten sie eine Computeranlage.

In einem der Büroräume machten sich die Einbrecher an dem Tresor zu schaffen. Mit einem Winkelschleifer bearbeiteten sie die Tür des Geldschrankes, öffnen ließ er sich jedoch nicht. Vermutlich ohne Beute flüchteten die Täter wieder über den Zaun in Richtung des Bahnkörpers, der entlang der Mendener Straße verläuft. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Wiehl - Schlägerei vor Diskothek

Vor einer Diskothek in der Brucher Straße ist es am Sonntagmorgen (04.09.) zu einer Schlägerei gekommen, bei der zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 20-jähriger Gummersbacher, sein 27-jähriger Bruder und eine weitere männliche Person verließen um 6 Uhr die Diskothek und gingen in Richtung Parkplatz. Nach eigenen Angaben tauchten plötzlich vier Personen auf und begannen einen verbalen Streit, der schließlich eskalierte. Die vier männlichen Personen schlugen auf den 20-jährigen und dessen Bruder ein und flüchteten anschließend vom Tatort.

Wiehl-Drabenderhöhe - Blutprobe im Doppelpack

Insgesamt vier geparkte Fahrzeuge hat ein Unbekannter in der Nacht zu Sonntag (04.09.) in der Kronstädter Gasse in Drabenderhöhe beschädigt. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Anwohner wurden um 1.30 Uhr durch Unfallgeräusche aufmerksam und informierten die Polizei. Als diese eintraf, hatte sich der Unfallverursacher in unbekannte Richtung entfernt.

Die Auswertung der Spurenlage vor Ort ergab, dass ein bislang unbekannter Fahrzeugführer die Kronstädter Gasse aus Richtung K 40 kommend in Fahrtrichtung 'Haferland' befuhr. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er in einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und touchierte zwei geparkte PKW und zwei geparkte Kleinkrafträder. Ohne sich um den angerichteten Schaden (geschätzt 3.000 Euro) zu kümmern, setzte er seine Fahrt fort.

Einige Stunden später führten die Ermittlungen der Polizei erneut in die Kronstädter Gasse. Dort stand ein unfallbeschädigter PKW, der augenscheinlich mit dem nächtlichen Unfall in Zusammenhang zu bringen war. Die Polizisten suchten die Halteranschrift auf. Da der Fahrer alkoholisiert war, ordneten die Beamten eine Blutprobe an und stellten seinen Führerschein sicher.

Noch während die Polizisten vor Ort waren, mussten sie sich um eine weitere Trunkenheitsfahrt kümmern. Ein 57-jähriger PKW-Fahrer hatte um 11.45 Uhr die Kronstädter Gasse befahren und beabsichtigte auf einem Parkplatz einzuparken. Beim Rangieren kam es zur Kollision mit einem geparkten PKW. Der 57-jährige setzte nach Zeugenaussagen zweimal vor und zurück und anschließend seine Fahrt fort. Es entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro.

Anwohner informierten die Polizei, die sich noch vor Ort in der Kronstädter Gasse befand. Sie klingelten an der Wohnanschrift des Halters und trafen erneut auf einen betrunkenen Fahrer. Bei einem Wert von über 2,6 Promille war eine Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins obligatorisch. Ein zweiter Streifenwagen erschien vor Ort und nahm den Unfall auf.

Rösrath - Festnahme eines Familienvaters

(sb)  Am Samstagvormittag (03.09.) ist ein 41-jähriger aufgefallen, weil seine Kinder unbeaufsichtigt an der Sülz spielten, während er selbst schlief. Eine Kontrolle ergab, dass er neben Drogen auch ein geladenes Luftgewehr und andere verbotene Waffen mit sich führte.

Gegen 11.30 Uhr rief eine aufmerksame Spaziergängerin die Polizei, weil sie sich Sorgen um spielende Kinder machte. Die Kleinkinder spielten am Wasser, während der Vater in einem aufgestellten Zelt zu schlafen schien. Die Polizeibeamten staunten nicht schlecht, als sie den Grevenbroicher zur Rede stellten und im Zelt ein Gewehr sahen. Bei genauerer Kontrolle fanden die Beamten noch geringe Mengen verschiedener Drogen, weitere Messer sowie einen Schlagstock. Bei dem Gewehr handelte es sich um ein durchgeladenes Luftgewehr, mit dem der 41-jährige nach eigenen Angaben auch geschossen habe.

Da gegen den Familienvater zudem noch offene Haftbefehle bestanden, wurde er vor Ort vorläufig festgenommen. Die verbotenen Gegenstände wurden beschlagnahmt und die Kinder (5 und 3 Jahre alt) durch die Polizei an die Lebensgefährten des Festgenommenen übergeben.

Rösrath-Forsbach - Eine Leichtverletzte und 15.000 Euro Schaden

(rb)  Am frühen Samstagmorgen (03.09.) ist eine 20-jährige Rösratherin leicht verletzt worden. Die junge Frau war gegen 5.30 Uhr mit ihrem 'Opel Adam' auf der Straße 'Am Sommerberg' in Richtung Forsbach unterwegs. Am Ortseingang Forsbach touchierte sie die Bordsteinkante einer Verkehrsinsel und verlor dabei die Kontrolle über den Opel. Erst eine Straßenlaterne konnte den 'Adam' stoppen. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass die Beifahrerseite und die Hinterachse des Opel erheblich beschädigt wurden. Ein Abschleppwagen musste den Totalschaden abholen. Die 20-jährige erlitt leichte Verletzungen und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung.

Engelskirchen - Tür hielt Hebelversuchen stand

Kriminelle haben am Wochenende versucht, in ein Wohnhaus in der Reckensteinstraße einzubrechen. Zwischen 15 Uhr am Freitag (02.09.) und 14 Uhr am Samstag (03.09.) hebelten die Täter an einer Kellertür des Einfamilienhauses, schafften es jedoch nicht, diese zu öffnen. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Hennef-Bach - Alleinunfall unter Alkohol

(Ri)  Am 02.09. gegen 22.50 Uhr meldeten Passanten einen Verkehrsunfall in Hennef auf der Landstraße 333 zwischen den Ortschaften Bülgenauel und Bach. Ein 44-jähriger Hennefer war mit einem Kleintransporter von Hennef in Richtung Eitorf unterwegs gewesen und hatte aus zunächst ungeklärten Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. In einer Linkskurve war der Transporter gegen die linke Leitplanke geprallt und hatte diese auf einer Länge von etwa 20 Metern abgeknickt. Anschließend war das Fahrzeug auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite gedriftet und dort gegen die Leitplanke geprallt. Bei diesem Aufprall war die Vorderachse gebrochen.

Der Fahrer war bei dem Unfall unverletzt geblieben. Die eingesetzten Polizisten bemerkten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch bei dem Hennefer. Fast 2,0 Promille zeigte das Testgerät an. Auf der Wache erfolgten die Blutproben-Entnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins. Der verunfallte Transporter musste mit erheblichen Schäden abtransportiert werden. Gegen den 44-jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.


Sonntag, 04.09.2016

Wiehl-Oberwiehl - Brand in leerstehender Lagerhalle schnell gelöscht

Heute gegen 17.30 Uhr ging bei der Kreisleitstelle die Meldung über einen Brand in einer leerstehenden Lagerhalle in Oberwiehl an der Siefener Straße ein. Vor Ort erwartete die Wehrmänner und die Polizei eine starke Rauchentwicklung aus dem Dachgeschoss der Lagerhalle. Da nur Büromöbel in dem verwinkelten Gebäude brannten, konnte das Feuer schnell gelöscht werden.

Die Lagerhalle wurde im Anschluss durch die Feuerwehr nach Personen durchsucht. Es befanden sich jedoch niemand im Gebäude. Durch den Energieversorger wurde das Gebäude dann noch vom Stromnetz getrennt. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt. Die Brandursache steht noch nicht fest. Der Schaden blieb mit circa 1.000 Euro glücklicherweise gering.

Overath - Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

(sn)  Am 03.09. gegen 12.30 Uhr befuhr ein 27-jähriger Duisburger Motorradfahrer zusammen mit seiner 25-jährigen Beifahrerin die Straße 'Burghof' in Overath. Auf Grund eines Fahrfehlers stürzte der Fahrer in einer Rechtskurve. Bei dem Sturz verletzten sich sowohl der Motorradfahrer als auch seine Sozia und wurden in ein Krankenhaus eingeliefert.


Samstag, 03.09.2016

Troisdorf - Verkehrsunfall mit drei leicht verletzen Personen

(Zi)  Heute nachmittag gegen 16.00 Uhr befuhr ein 47-jähriger PKW-Fahrer aus Aachen den 'Mauspfad' aus Spich in Richtung Troisdorf. Er wollte nach rechts in eine Zufahrt zu einem Wanderparkplatz abbiegen, betätigte hierzu den Fahrtrichtungsanzeiger und bremste sein Fahrzeug herunter. Da aus dem Wanderweg ein PKW herausfuhr, musste er sein Fahrzeug jedoch bis zum Stillstand abbremsen. Ein hinter ihm fahrender 18-jähriger PKW-Fahrer aus Köln erkannte dies zu spät und fuhr auf den PKW des Aacheners auf. Beide Fahrzeugführer und die 19-jährige Beifahrerin des Kölners wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro.

Rösrath - Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss

(ms)  Vergangene Nacht, gegen 3.00 Uhr, befuhr eine 39-jährige Nümbrechterin mit ihrem PKW die Hauptstraße in Rösrath. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurden durch die Beamten bei der Fahrzeugführerin Anzeichen für den Konsum von Drogen festgestellt. Ein anschließend durchgeführter Drogenschnelltest verlief entsprechend positiv. Sie wurde der Polizeiwache Overath / Rösrath zugeführt, wo eine Blutprobe entnommen wurde. Der Nümbrechterin wurde die Weiterfahrt untersagt, ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren wurde eingeleitet.

Overath - Verkehrsunfall mit Personenschaden

(ms)  Am 02.09., gegen 23.20 Uhr, befuhr eine 63-jährige Overatherin mit ihrem Fahrrad die Hauptstraße in Fahrtrichtung Vilkerath. Als sie während der Fahrt versuchte das Licht an ihrem Fahrzeug anzuschalten, beging sie wahrscheinlich einen Fahrfehler und kollidierte mit einem Baum. Bei dem Sturz verletzte sich die Fahrradfahrerin im Gesichtsbereich.


Freitag, 02.09.2016

Hennef-Raveneck - Motorradfahrer nach Kollision mit Traktor verstorben

(zi)  Heute gegen 19.15 Uhr befuhr ein 21-jähriger Motorradfahrer aus Buchholz die B 8 aus Uckerath in Richtung Hennef. In Höhe der Ortschaft Raveneck fuhr vor ihm ein Traktor mit Anhänger, der Strohballen geladen hatte. Der Motorradfahrer erkannte zu spät, dass die 20-jährige Traktorfahrerin aus Hennef nach links in einen land- und forstwirtschaftlichen Weg abbog, versuchte noch nach rechts auszuweichen, prallte aber auf den Anhänger und kam auf einer Wiese neben der Fahrbahn zu liegen.

Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und nach Erstversorgung mittels Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Es entstand am Motorrad ein Totalschaden in Höhe von circa 10.000 Euro.
Nachtrag :  Der verunfallte Motorradfahrer ist im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen.

Siegburg-Zange - Einbruch in Baustoffhandel

(Ri)  Am 01.09. gegen 23.50 Uhr wurde Einbruchalarm auf dem Gelände eines Baustoffhandels an der Konrad-Adenauer-Allee in Siegburg-Zange ausgelöst. Bislang unbekannte Täter hatten sich Zugang zum Firmengelände verschafft und aus einem Hochregal insgesamt sechs Rollen Bleiabdeckung entwendet. Die Rollen hatten sie an der Geländeseite zur Hohenzollernstraße zum Abtransport bereitgelegt. Offenbar aufgrund der Alarmauslösung flüchteten die Täter ohne Beute. Die Polizei durchsuchte das Gelände und die Umgebung auch mit Diensthunden. Zur Unterstützung wurde die Feuerwehr mit Scheinwerfern angefordert. Die Durchsuchungs- und Fahndungs-Maßnahmen verliefen ohne Erfolg. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Nümbrecht-Lindscheid - Motorradfahrer nach Sturz schwer verletzt

Am 01.09., gegen 19.00 Uhr, befuhr ein 22-jähriger Hennefer mit seinem Motorrad die L 320 aus Richtung Schönhausen kommend in Fahrtrichtung Lindscheider Mühle. Er durchfuhr eine scharfe Rechtskurve an welche sich unmittelbar eine leichte Linkskurve anschließt. Im Bereich dieser Linkskurve kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, verlor die Kontrolle über das Krad und prallte frontal gegen eine Schutzplanke. Hierbei wurde er schwer verletzt und mittels Rettungswagen dem Krankenhaus zugeführt, wo er stationär verblieb. Die L 320 war während der Unfallaufnahme für circa 30 Minuten voll gesperrt. Es entstand hoher Sachschaden.

Overath-Kreutzweg - Nach Unfall Schrott abgeladen

(gb)  Zu einem Unfall an der Straße 'Kreutzweg' wurden Polizisten gestern (01.09.) gegen 17.30 Uhr gerufen. Zwei Fahrzeuge hatten sich auf der engen Fahrbahn im Begegnungsverkehr an den Spiegeln berührt. Im Rahmen der Unfallaufnahme erklärte der LKW-Fahrer, dass er gerade Schrott eingesammelt habe. Da er jedoch keine Kennung an seinem Fahrzeug hatte und den Beamten auch keinen Gewerbeschein und keine Genehmigung vorlegen konnte, schrieben die Beamten zunächst eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige.

Danach sollte der 23-jährige aus Gelsenkirchen die Beamten zur Abladestation der Stadt Overath begleiten, um dort den bereits geladenen Schrott wieder zu entladen. Doch der junge Mann täuschte erst einmal vor, dass er keinen Sprit mehr im LKW habe und daher gar nicht weiterfahren könne. Nach kurzer Kontrolle durch die Beamten sprang der Wagen allerdings problemlos an und konnte auch noch bis zur nächsten Tankstelle gefahren werden.

Am Abladeort angekommen wurde der junge Mann plötzlich aggressiv. Er weigerte sich etwas abzuladen und schubste einen Polizisten gegen die LKW-Wand. Nachdem er kurz festgehalten und zur Ladefläche geführt wurde, zerriss er sich sein T-Shirt und forderte seinen Kollegen auf, das zu filmen und zu fotografieren. Gleichzeitig drohte er den Beamten mit einer Anzeige. Zum Schluss lud er dann doch noch zusammen mit seinem Kollegen die Gegenstände vom LKW ab. Bevor er entlassen wurde, entschuldigte er sich sogar noch für sein Verhalten bei den Polizisten.

Engelskirchen - Roter Opel nach Unfallflucht gesucht

Nach einem Verkehrsunfall am Donnerstag (01.09.) in der Straße 'In den Gärten' ist die Polizei auf der Suche nach der Fahrerin eines roten Opel. Zeugen hatten beobacht, dass diese beim Rangieren zweimal ein geparktes Fahrzeug touchierte und anschließend flüchtete.

Nach Zeugenaussagen fuhr zwischen 11 Uhr und 12 Uhr eine bislang unbekannte Fahrzeugführerin auf der Straße 'In den Gärten'. Als ihr ein kleiner Traktor entgegenkam, setzte sie ihr Fahrzeug zurück und lenkte zum rechten Fahrbahnrand ein. Dabei kollidierte sie mit einem geparkten grauen Seat. Als der Traktor ihr Fahrzeug passierte, touchierte sie den Seat erneut und setzte ihre Fahrt anschließend in Richtung Holzer Weg fort. An dem Seat entstand ein Schaden von etwa 1.500 Euro. Bei der Fahrerin soll es sich um eine etwa 60 Jahre alte Frau handeln. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990.

Windeck-Lindenpütz - Rollerfahrer schwer verletzt

(Ri)  Am 01.09. gegen 8.00 Uhr war ein 43-jähriger Windecker mit seinem Motorroller in Windeck auf der Rother Straße (Kreisstraße 23) unterwegs. Aus Richtung Windeck-Imhausen kommend wollte er nach links in die Straße 'Heidebusch' abbiegen. Dabei missachtete er den Vorrang eines entgegenkommenden PKW, der von einem 19-jährigen aus Wissen / Sieg gelenkt wurde. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Roller zurückgeschleudert wurde. Er prallte gegen einen weiteren entgegenkommenden PKW eines 32-jährigen Windeckers.

Der Rollerfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Anwohner verständigten den Rettungsdienst und der 43-jährige wurde nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht. Den Motorroller stellte die Polizei wegen augenscheinlicher Mängel zur technischen Untersuchung sicher. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Siegburg - Teure Baumaschine gestohlen

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 31.08., 15.30 Uhr, und 01.09., 7.00 Uhr, wurde eine Baumaschine von einer Baustelle in Siegburg, 'Am Stadion', entwendet. Unbekannte Täter haben offenbar den Bauzaun geöffnet und eine Estrichmaschine, die als Anhänger an einem Fahrzeug transportiert werden kann, gestohlen. Der Wert der Maschine, die zur Herstellung von Bodenbelägen dient, wird mit rund 38.000 Euro angeben.


Donnerstag, 01.09.2016

Wiehl - PKW erfasste Personengruppe

Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Eichhardtstraße sind heute drei Personen schwer und zwei leicht verletzt worden. Um 10.51 Uhr befuhr ein 79-jähriger Wiehler mit seinem PKW die Eichhardstraße in Fahrtrichtung Wülfringhausener Straße. Kurz nach der Kreuzung Rheingoldstraße / Friedhofstraße kam der PKW-Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit Spaziergängern, die auf dem Gehweg gingen.

Eine 77-jährige Wiehlerin wurde zwischen dem PKW und einer Mauer eingeklemmt. Ihr 83-jähriger Ehemann schob einen Kinderwagen mit einem Säugling (7 Wochen alt). Der Kinderwagen wurde von dem PKW erfasst, das Baby erlitt dabei schwere Verletzungen. Auch die Mutter des Babys, welche dahinter ging, wurde erfasst und schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte den Säugling zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Zwischenzeitlich mussten Rettungskräfte ein Luftkissen zum Einsatz bringen, um die 77-jährige zu bergen. Sie wurde ebenfalls schwer verletzt.

Rettungswagen brachten die 77-jährige und die 31-jährige Mutter zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 83-jährige erlitt genau wie der PKW-Fahrer einen Schock. Beide wurden leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser verbracht. An dem PKW des 79-jährigen entstand mittlerer Sachschaden. Die Polizei stellte den Wagen zur Beweissicherung sicher. Die Eichhardtstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 13.40 Uhr komplett gesperrt.

Hennef - Fluchtversuch nach Unfall scheiterte

(Ri)  Am 31.08. gegen 22.20 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der Bonner Straße in Hennef gerufen. Der Fahrer eines schwarzen 'Audi A4' war nahe des dortigen Seniorenheims mittig über eine Verkehrsinsel gefahren und hatte ein Verkehrszeichen abgerissen. Anschließend hatte er versucht mit dem erheblich unfallbeschädigten Fahrzeug zu flüchten. Dies scheiterte jedoch, weil durch den Aufprall ein Vorderrad abgerissen war. Die Polizisten stellten vor Ort fest, dass der 46-jährige Fahrer erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Als die Beamten ihn für eine Blutprobe mit zur Wachen nehmen wollten, leistete der Hennefer Widerstand und versuchte zu Fuß zu flüchten. Letztlich musste er in Handfesseln zur Polizeiwache gefahren werden.

Dort ergab der Atemalkoholtest einen Wert von mehr als 2,8 Promille. Zudem ergaben sich Hinweise, dass er neben Alkohol auch noch andere Drogen konsumiert hatte. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Der Audi wies rundum Unfallschäden auf, die nicht von dem aktuellen Unfall stammten. Es besteht der Verdacht, dass der 46-jährige in weitere Unfälle verwickelt war und von den Unfallstellen flüchtete. Eine Fahrerlaubnis besitzt der Hennefer nicht. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verdacht der Unfallflucht.

Overath-Immekeppel - Zwei Leichtverletzte und 10.000 Euro Schaden beim Abbiegen

(rb)  Zwei Personen sind am Mittwochabend (31.08.) im Bereich 'Haus Thal' leicht verletzt worden. Ein 38-jähriger VW-Fahrer aus Ockenfels / Rheinland-Pfalz wollte gegen 18.30 Uhr von der Straße 'Haus Thal' nach links zum "Alten Wasserwerk" abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Hyundai einer 23-jährigen Overatherin. Bei dem Unfall erlitten die 23-jährige und der 37-jährige Beifahrer in dem VW leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte die 23-jährige zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus, der 37-jährige brauchte keinen Arzt. Die beiden Autos wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3418806


Mittwoch, 31.08.2016

Rhein-Sieg-Kreis - Mehrere Verletzte bei Fahrradunfällen

(Ri)  Am 30.08. nahm die Polizei fünf Unfälle unter Beteiligung von Radlerinnen und Radlern auf. In Niederkassel-Rheidt, auf dem Geh-/ Radweg entlang der Porzer Straße, stürzte eine 73-jährige Niederkasselerin mit ihrem E-Bike. Ein nicht angeleinter Hund, mit dem ein 58-jähriger Kölner unterwegs war, war der Seniorin vor das Rad gesprungen und hatte sie zu Fall gebracht. Die Radlerin wurde leicht verletzt. Das Tier blieb unverletzt.

In Sankt Augustin-Menden an der Siegstraße (nahe Kreisverkehr 'Am Bauhof') auf dem Geh-/ Radweg stieß eine 63-jährige Radfahrerin mit einem 39-jährigen Radfahrer zusammen. Im Begegnungsverkehr hatten sie sich offenbar gegenseitig übersehen und waren mit den Köpfen zusammengeprallt. Beide stürzten und erlitten Kopfverletzungen. Die 63-jährige wurde nach der Erstversorgung vor Ort per Rettungswagen in eine Kölner Klinik gebracht. Der 39-jährige konnte selbständig einen Arzt aufsuchen. Einen Schutzhelm hatten beide nicht getragen.

Gegen 15.10 Uhr wurde in Eitorf ein 15-jähriger Eitorfer auf der Kreuzung Jahnstraße / Schöllerstraße beim Zusammenstoß mit einem PKW verletzt. Als der Jugendliche aus Richtung der Josefshöhe kommend in Richtung der Krewelstraße fuhr, wurde er von einem schwarzen PKW erfasst, der von der Schöllerstraße in Richtung 'Am Wollsbach' unterwegs war. Der Radler stürzte und verletzte sich so schwer, dass er im Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Fahrer oder die Fahrerin des PKW (vermutlich ein Mercedes) flüchtete von der Unfallstelle ohne anzuhalten. Unfallzeugen werden gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413421 an die Polizei zu wenden.

In Hennef auf der Frankfurter Straße war eine 34-jährige mit dem Rad auf dem Geh-/ Radweg in Richtung des Kreisverkehrs Wippenhohner Straße unterwegs. Ihr 3-jähriger Sohn saß im Kindersitz des Fahrrades. Die 46-jährige Beifahrerin eines PKW, der in einer Parkbucht an der Frankfurter Straße stand, öffnete nach Zeugenangaben unvermittelt die Autotür. Die Radfahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte gegen die Tür. Mutter und Kind wurden bei dem Aufprall leicht verletzt. Der Junge wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung in die Kinderklinik gebracht.

In Hennef auf der Bröltalstraße stürzte eine 43-jährige Mountainbikerin aus Neunkirchen-Seelscheid. Sie war in Richtung Hennef-Allner gefahren und kurz vor der Einmündung zur Siegstraße zu Fall gekommen. Mit Gesichtsverletzungen musste sie ins Krankenhaus gebracht werden. Nach eigenen Angaben hatte sie beim Hantieren mit der Trinkflasche die Kontrolle verloren.


Dienstag, 30.08.2016

Troisdorf-Kriegsdorf - Motorradfahrer kollidierte mit querendem Fußgänger

(Zi)  Heute gegen 17.25 Uhr befuhr ein 36-jähriger Motorradfahrer aus Köln die Kriegsdorfer Straße aus Richtung A 59 kommend in Fahrtrichtung Eissporthalle. An der beampelten Einmündung mit dem Junkersring fuhr er, in der Absicht geradeaus in Richtung Kreisverkehr weiterzufahren, rechts an bereits bei Rotlicht vor der Ampel wartenden Fahrzeugen vorbei und hielt neben dem an vorderster Stelle wartenden PKW an. Bei Phasenwechsel auf Grün fuhr der Motorradfahrer laut Zeugenaussagen sehr zügig an, als in Höhe der Zufahrt zu "Haus Rott" ein Fußgänger von links nach rechts über die Fahrbahn lief, obwohl an dieser Stelle keinerlei Querungshilfe vorhanden ist und eine beampelte Fußgängerfurt nur 100 Meter entfernt ist.

Der 75-jährige Troisdorfer erkannte beim Hinüberlaufen vermutlich die Gefahr und blieb plötzlich mitten auf dem Fahrstreifen stehen. Dem Motorradfahrer gelang es weder, seine Enduro zum Stehen zu bringen, noch dem Fußgänger auszuweichen. Bei der Kollision und dem anschließenden Sturz wurde der Fußgänger lebensgefährlich verletzt. Der ebenfalls gestürzte Motorradfahrer wurde auch mittels Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Das Motorrad, bei dem ein Sachschaden von circa 3.000 Euro entstand wurde sichergestellt. Die Kriegsdorfer Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme im Bereich der Unfallstelle für fast zwei Stunden gesperrt.

Sankt Augustin-Hangelar - Dieb am Gartentor eingefangen

(Bi)  Heute Nacht gegen 2.45 Uhr ist der Bewohner eines Einfamilienhauses am Buschweg in Sankt Augustin durch ungewöhnliche Geräusche aus seinem Garten geweckt worden. Der Hauseigner stand auf und schaute im Wohnzimmer aus dem Terrassenfenster. Auf seiner Terrasse sah er einen 44-jährigen Mann aus Sankt Augustin, der sich gerade mit Getränken und Grillfleisch aus einem Außenkühlschrank versorgte. Als der Bewohner die Terrassentür öffnete, bemerkte der mutmaßliche Dieb, dass er entdeckt worden war. Ohne Beute flüchtete der Mann durch den Garten.

Am Gartentor hatte der Hausbewohner den Flüchtenden eingeholt. Er hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest und übergab den Sankt Augustiner an die Beamten. Die Polizisten nahmen den Tatverdächtigen mit zur Wache. Auf der Polizeiwache gab der Sankt Augustiner an, den Tipp zu dem Außenkühlschrank von einem Bekannten erhalten zu haben. Nachdem seine Personalien feststanden und eine Strafanzeige gefertigt war, konnte der 44-jährige wieder gehen.

Troisdorf-Spich - Autokatalysatoren entwendet

(Bi)  Zwischen Freitagnachmittag (26.08.) und Montagmorgen (29.08.) sind an drei 'Mercedes Sprinter' die Katalysatoren abgeschraubt und entwendet worden. Die Fahrzeuge standen während des Wochenendes auf einem Betriebsgelände an der Brüsseler Straße in Troisdorf. Wie die Täter auf das Gelände gelangt waren ist unklar, vermutlich hatten sie einen Zaun überklettert. Fachmännisch schraubten sie die Katalysatoren im Wert von circa 4.000 Euro ab und verschwanden mit ihrer Beute unerkannt. Hinweise zum Diebstahl nimmt die Polizei in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Rösrath - Einbrecher im Schulkiosk

(gb)  Mit einem Stein schlugen Diebe ein Fenster einer Schule ein, um aus einem Kiosk Süßwaren zu stehlen. Die Täter brachen am letzten Wochenende (26.08., 12.30 Uhr, bis 29.08., 7.30 Uhr) zunächst von außen ein Fenster der Schule in der Freiherr-vom-Stein-Straße auf. Im Inneren versuchten sie dann, die Holztür zum Kiosk ebenfalls aufzubrechen. Als dies misslang, nahmen sie einen Stein vom Hof und schlugen ein weiteres Fenster ein. So gelangten sie in den Kiosk. Doch außer Süßwaren war dort nichts zu finden. Also packten sie sich davon ein und verschwanden unerkannt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die am Wochenende etwas beobachtet haben. Diese melden sich bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.


Montag, 29.08.2016

Wiehl - Radfahrerin kam ins Krankenhaus

Auf der Homburger Straße (L 320) kam eine 49-jährige Fahrradfahrerin aus Wiehl am Sonntagnachmittag (28.08.) zu Fall. Auf der kurvenreichen Strecke verlor sie wahrscheinlich durch auf der Fahrbahn liegende Blätter und Eicheln die Kontrolle über ihr Rad und stürzte. Nach einer notärztlichen Behandlung am Unfallort kam sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die 49-jährige trug einen Fahrradhelm, der schlimmere Verletzungen vermutlich verhinderte.

Troisdorf - Ladendieb legte sich mit Kaufhausdetektiv an

(Bi)  Um Tabakwaren im Wert von mehr als 200 Euro zu entwenden, hat sich ein 48-jähriger aus Niederkassel am Samstagmittag (27.08.) mit dem Ladendetektiv eines Supermarktes am Troisdorfer Theodor-Heuss-Ring angelegt. Der Niederkasseler hatte sein Diebesgut unter seiner Jacke versteckt und versuchte damit, ohne zu bezahlen, den Kassenbereich zu passieren. Er war vorher vom 33-jährigen Kaufhausdetektiv beobachtet worden.

Hinter der Kasse sprach der Detektiv den Tatverdächtigen an. Mit einem Einkaufswagen versuchte der 48-jährige den Mitarbeiter des Supermarktes zu rammen und zu Fuß zu flüchten. Mit Hilfe eines weiteren Beschäftigten des Verbrauchermarktes konnte der Niederkasseler überwältigt und festgehalten werden. Im Büro des Kaufhausdetektivs wurde der Ladendieb der Polizei übergeben, seine Beute musste er abliefern. Nach erfolgter Personalien-Feststellung konnte der 48-jährige vorerst wieder gehen. Es erwartet ihn ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls.

Overath-Brombach - 15-jähriger Rennradfahrer schwer verletzt

(rb)  Ein 15-jähriger Bergisch Gladbacher ist am Sonntagnachmittag (28.08.) auf der Straße 'Am Brombacher Berg' schwer verletzt worden. Der 15-jährige war gegen 14.00 Uhr zusammen mit einer Trainingsgruppe auf dem starken Gefällstück unterwegs. Auf dieser Strecke erzielte die Gruppe eine Spitzengeschwindigkeit von circa 70 km/h. Der junge Rennradfahrer unterschätzte allerdings eine Rechtskurve. Er konnte dem Kurvenverlauf nicht mehr folgen und geriet auf den Fahrstreifen für den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit einem Daimler eines 77-jährigen Overathers.

Bei dem Unfall erlitt der Jugendliche schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Bergisch Gladbacher Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Troisdorf-Sieglar - Falscher Wasserwerker erneut erfolgreich

(Bi)  Zum wiederholten Mal (wir berichteten bereits am 18.08.), ist es einem Trickdieb gelungen, sich als Mitarbeiter des Wasserwerkes auszugeben und in die Wohnung eines Opfers zu gelangen. Diesmal schlug der Täter am Freitag (26.08.) gegen 11.00 Uhr in Troisdorf bei einem älteren Ehepaar in der Wilhelm-Busch-Straße zu. Unter dem Vorwand Wasserkontrolleur zu sein erschlich sich der Unbekannte Zugang zur Wohnung. Dort drehte in der Küche das Wasser auf und bat die Bewohner im Bad das Wasser zu öffnen. Er beschäftigte das Ehepaar mit dem An- und Abstellen des Wassers in der ganzen Wohnung.

Nachdem der falsche Kontrolleur die Wohnung verlassen hatte, stellten die Opfer den Diebstahl einer Handtasche fest. In der Handtasche befanden sich persönliche Dokumente, Bankkarten und Bargeld. Der Trickdieb wird als 180 bis 185 cm großer muskulöser Mann mit dunklen kurzen Haaren beschrieben. Er trug Arbeitsbekleidung und führte ein Klemmbrett mit sich. Nach Angaben der Geschädigten sprach der Mann gebrochen Deutsch mit einem osteuropäischen Akzent.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk