Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2016

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2016

Donnerstag, 31.03.2016

Sankt Augustin-Mülldorf - Geldspielautomaten aufgebrochen, Täter flüchtig

(Bi)  In der heutigen Nacht (31.03.) gegen 03.30 Uhr sind zwei Einbrecher von der Eigentümerin eines Kiosks an der Mendener Straße in Sankt Augustin überrascht worden, ihnen gelang die Flucht. Die Inhaberin des Geschäftes war in der Nacht durch einen Alarm aus ihrem Kiosk geweckt worden und begab sich zu Fuß zum Laden. Vor der Ladentüre traf sie auf die beiden mutmaßlichen Täter, die gerade den Tatort verlassen wollten. Einer der Einbrecher schrie die 31-jährige laut an, so dass diese erschrak und zurückwich. Die beiden Täter flohen zu Fuß in Richtung der Haltestelle der Linie 66 und dann weiter in Richtung Siegburg.

Den Einbrechern war es gelungen, einen heruntergelassenen Rolladen hochzuschieben und die dahinterliegende Tür aufzuhebeln. Im Innenraum des Kiosks brachen sie zwei Geldspielautomaten auf und stahlen das Geld aus den Automaten. Sie erbeuteten einen kleinen dreistelligen Betrag. Der Schaden an Tür und Automaten wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Der Einbrecher, der die Geschäftsinhaberin angeschrien hatte, wird als circa 30 Jahre alter und ungefähr 190 cm großer Mann mit südländischem Erscheinungsbild beschrieben. Er trug zur Tatzeit eine glänzende bronzefarbene Daunenjacke mit Kapuze. Der zweite Täter kann, außer dass er kleiner als der andere war, nicht weiter beschrieben werden. Die Polizei in Sankt Augustin bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02241 / 5413321 zu melden.

Ruppichteroth - Polizist bei Verkehrskontrolle schwer verletzt

(Bi)  Heute nacht (31.03.) gegen 0.30 Uhr ist ein 50-jähriger Polizist der Polizeiwache Eitorf beim Anhalten eines Motorrollerfahrers in Ruppicheroth schwer verletzt worden. Einer Polizeistreife war der Motorrollerfahrer kurz zuvor auf der Brölstraße aufgefallen und die Beamten wollten ihn kontrollieren, da er ihnen verdächtig vorkam. Trotz Blaulicht und Anhaltezeichen setzte der Zweiradführer seine Fahrt fort und versuchte den Streifenwagen "abzuschütteln". Er fuhr über einen Supermarkt-Parkplatz und flüchtete in Richtung der Eitorfer Straße.

An der Einmündung zur Straße 'Im Höllchen' wollte der Rollerfahrer wenden. Der Streifenwagen versperrte jedoch den Weg und der 50 Jahre alte Eitorfer Polizeibeamte sprang aus dem Fahrzeug und lief zum Flüchtigen. Er ergriff das Heck des Motorrollers. Der Fahrer des Rollers gab daraufhin Gas und der Polizist kam zu Fall, als er seinen Griff vom Heck lösen musste. Dabei verletzte er sich schwer an den Beinen und musste zu weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Er war anschließend nicht mehr dienstfähig. Der Motorrollerfahrer flüchtete mit seinem Fahrzeug über einen Fußgängerweg der Eitorfer Straße zurück in Richtung der Brölstraße.

Die Fahndung nach dem Flüchtigen verlief bislang ohne Erfolg. Der Fahrer wird als circa 180 cm großer Mann mit kräftiger Statur beschrieben und wirkte auf die Beamten wie jemand im Alter zwischen 30 und 40 Jahren. Er trug einen schwarzen Helm, eine dunkle Hose und eine orangefarbene Arbeitsjacke mit zwei Reflexionsstreifen im Brustbereich. Der Typ des Motorrollers ist bislang nicht bekannt, es handelte sich um ein dunkles Gefährt möglicherweise asiatischer Herkunft. Die Polizei in Eitorf sucht Zeugen, die Angaben zur flüchtigen Person oder dem Motorroller machen können. Sie werden gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413421 zu melden.

Troisdorf-Spich - Mehrere Navigationsgeräte aus BMW erbeutet

(Bi)  In der Nacht von Dienstag (29.03.) auf Mittwoch (30.03.) haben Navi-Diebe drei BMW im Bereich Troisdorf-Spich aufgebrochen und die Navigationsgeräte aus den Fahrzeugen ausgebaut. Die Täter schlugen jeweils eine Scheibe an den, in der Hohlsteinstraße und der Straße 'Im Wiesengrund', abgestellten Fahrzeugen ein und konnten die Autos so öffnen. Die Navigationsgeräte wurden dann fachmännisch demontiert und entwendet. Die Geräte aus den drei PKW haben einen Wert von ungefähr 11.000 Euro. Zusätzlich entstand an den BMW ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.


Mittwoch, 30.03.2016

Siegburg - Großeinsatz für Polizei und Feuerwehr

(Th)  Heute abend wurden gegen 20.08 Uhr Feuerwehr und Polizei alarmiert, da in einer kommunalen Unterbringungs-Einrichtung / Obdachlosenheim auf der Wilhelmstraße Brandalarm ausgelöst wurde. Nach ersten Feststellungen stellte sich heraus, dass kein Brandereignis vorlag. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass es zu einem Streit zwischen einem 34-jährigen Besucher und einem 26-jährigen Bewohner der Unterkunft gekommen war.

Der Streit eskalierte, so dass es zu gegenseitigen Körperverletzungen mit leichten Verletzungen kam. Der beteiligte 26-jährige leerte anschließend einen Pulverlöscher in den Räumlichkeiten der Unterkunft. Ein weiterer Bewohner vermutete aufgrund des Pulvernebels einen Brand und löste Brandalarm aus. Die Polizei setzte sechs Funkstreifen ein, die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Dazu wurden Notarzt und zwei Rettungswagen entsandt. Es entstand geringer Sachschaden.

Siegburg - Mehrere Geschäftseinbrüche während der Osterfeiertage

(Bi)  In der Nacht von Ostermontag (28.03.) auf Dienstag (29.03.) sind Einbrecher auf bisher unbekannte Weise in ein Sonnenstudio an der Frankfurter Straße in Sankt Augustin eingedrungen und haben Geld gestohlen. Eine Angestellte bemerkte am Dienstag gegen 11.45 Uhr die offenstehende Eingangstür. Die Einbrecher stahlen eine kleine Summe Bargeld aus einem Regal im Thekenbereich. Wie sie die Eingangstür öffnen konnten, ist bislang unklar.

Durch eine Terrassentür sind Einbrecher in ein Fortbildungsinstitut an der Donrather Straße in Lohmar eingestiegen. Zwischen Donnerstagabend (24.03.) und Ostersonntag (27.03.) gegen 12.00 Uhr brachen die Täter eine Terrassentür auf und durchsuchten die Büroräume. Sie versuchten sich mit einem Hebelwerkzeug an mehreren verschlossenen Schränken, konnten sie jedoch nicht öffnen. Ohne Beute verließen die Einbrecher den Tatort. Der verursachte Schaden beläuft sich auf circa 1.500 Euro.

Mit mehr Erfolg sind Täter in der Zeit zwischen Samstag (26.03.), 17.00 Uhr, und Dienstagmorgen (29.03.) in einen Mobilfunkladen in der Siegburger Innenstadt eingebrochen. Die Täter kletterten auf der Rückseite des Wohn- und Geschäftshauses an der Kaiserstraße auf ein Vordach und schraubten ein Fenstergitter ab. Anschließend hebelten sie das Fenster auf und stiegen in eine leerstehende Wohnung im ersten Obergeschoß ein. Von dort gelangten sie über eine Treppe in den Verkaufsraum. Aus einer Verkaufsvitrine stahlen die Diebe mehrere Handys sowie etwas Bargeld aus einer Geldkassette. Anschließend verließen sie das Objekt, vermutlich wieder durch das Fenster im ersten Obergeschoß. Wie viele Handys gestohlen wurden, ist derzeit noch nicht bekannt.

Die Polizei bittet um Hinweise zu den Einbrüchen unter Telefon 02241 / 5413121.

Rösrath - Beschädigungen an Spielplatz auf einem Schulgelände

(gb)  Auf dem Gelände der Schulen am Sandweg beschädigten Vandalen ein Spielpodest. Das Podest befindet sich auf dem Spielgelände und besteht aus zahlreichen Holzplanken. Unbekannte warfen am letzten Wochenende zwischen dem 24.03. (16.00 Uhr) und dem 29.03. (07.15 Uhr) mit großen Steinen mehrere dieser Holzplanken ein, die dadurch stark beschädigt wurden. Auch zwei größere Löcher entstanden, die mit Flatterband abgesichert werden mussten. Die Polizei sucht nun Zeugen, die am Osterwochenende Personen auf dem Schulgelände gesehen haben. Diese Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Siegburg-Kaldauen - Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung in der Brandserie

Seit mehr als einem Jahr kommt es in unregelmäßigen Abständen zu Bränden im Bereich Siegburg-Kaldauen. Bislang wurden durch die Brandlegungen Mülltonnen, Unterstände oder ähnliches beschädigt. Am Samstag (26.03.) gegen 22.15 Uhr kam es zu einer erneuten vorsätzlichen Brandstiftung an einem Holzunterstand am Rotdornweg. Das Feuer griff auf das angrenzende Wohnhaus über, wodurch dieses erheblich beschädigt wurde. Der Sachschaden am Haus beläuft sich auf circa 250.000 Euro.

Zur Ergreifung des bislang unbekannten Brandstifters veröffentlicht die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis einen Zeugenaufruf. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe :

  • Wer hat im Bereich des Rotdornwegs sowie in den angrenzenden Straßen am Samstag, 26.03., verdächtige Personen im Zeitraum von 21.00 bis 24.00 Uhr wahrgenommen ?
  • Wer hat Personen, auch Einzelpersonen oder Fahrzeuge, festgestellt, die mit den Brandlegungen in Zusammenhang stehen könnten ?
  • Wer hat in der Vergangenheit unberechtigte Personen auf seinem Grundstück gesehen ?

Jeder Hinweis ist wichtig !  Auch aus Ihrer Sicht belanglose Feststellungen können für die Arbeit der Ermittler wichtig sein. Hinweise werden erbeten an die Polizeiwache Siegburg Telefon-Nummer 02241 / 5413121 oder per E-Mail :  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailpoststelle.rhein-sieg-kreis(at)polizei.nrw.de .


Dienstag, 29.03.2016

Siegburg-Kaldauen - 9-jährige bei Verkehrsunfall verletzt

(Kü)  Heute mittag kam es in Siegburg-Kaldauen gegen 11.55 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 9-jähriges Mädchen aus Siegburg verletzt wurde. Die 9-jährige hatte die Lendersberstraße in Höhe Haus Nummer 55 unmittelbar hinter einem haltenden Linienbus überquert. Eine 72 Jahre alte Frau aus Siegburg, die mit ihrem 'Opel Zafira' die Lendersbergstraße in Richtung Römerstraße befuhr, bemerkte das Kind erst, als es unmittelbar vor ihr auf die Fahrbahn lief.

Das Kind wurde von dem PKW erfasst und zu Boden geschleudert. Aufgrund der Verletzungen, die es sich bei dem Unfall zugezogen hat, wurde die 9-jährige mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Rösrath - Drei Leichtverletzte und 8.000 Euro Schaden bei Beziehungstat

(rb)  Am Ostersamstag (26.03.) hat eine 20-jährige Rösratherin auf dem Ulmenweg einen folgenschweren Verkehrsunfall verursacht. Die 20-jährige bemerkte gegen 17.00 Uhr eine Gruppe von jungen Leuten, die sich mit ihren Autos beschäftigten. Auf dem Beifahrersitz eines VW saß eine 16-jährige Troisdorferin. Der 20-jährige Besitzer des VW war der Ex-Freund der 20-jährigen. Die Rösratherin ging mit mehreren Freunden augenscheinlich wutentbrannt zu ihrem Auto, das nur wenige Meter entfernt stand.

Sie fuhr rückwärts aus einer Parklücke und lenkte den PKW vermutlich gezielt in Richtung der Personengruppe. Bei dem Zusammenstoß erlitten die 16-jährige, die 20-jährige und ein 20-jähriger Mitfahrer der Rösratherin leichte Verletzungen. Mehrere Zeugen konnten sich rechtzeitig von der Straße entfernen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von circa 8.000 Euro. Im weiteren Verfahren wird geprüft werden, ob die 20-jährige auch weiterhin ihren Führerschein behalten darf.

Engelskirchen-Hardt - Ersatzteilbeschaffung, Airbags und Lenkrad ausgetauscht

Aus zwei PKW Mercedes, die am Freitag (25.03.) zwischen 22.00 Uhr und 23.00 Uhr auf dem Gelände eines Autohauses in der Olpener Straße in Engelskirchen standen, bauten unbekannte Täter jeweils die Airbags und die Lenkräder aus. Um in die Fahrzeuge zu gelangen, schlugen die Täter jeweils die Seitenscheiben ein. Der Sach- und Beuteschaden beträgt mehrere tausend Euro. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Drabenderhöhe - Einbruch in Vereinsheim

Ein Laptop und ein CD-Spieler fielen unbekannten Tätern in die Hände, die im Tatzeitraum von Donnerstag (24.03.), 23.50 Uhr, bis Samstag (26.03.), 10.45 Uhr, in ein Vereinsheim in der Straße in der 'Landwehr' in Wiehl-Drabenderhöhe eindrangen. Um in das Objekt zu gelangen, hebelten die Einbrecher die Eingangstür des Vereinsheims auf. Hier versuchten sie noch die Tür zur Küche aufzubrechen. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Montag, 28.03.2016

Troisdorf-Spich - PKW durch umstürzende Bäume beschädigt

(Th)  Beim Durchzug einer Schlechtwetterfront mit Starkregen und kräftigem Wind am Montagnachmittag gegen 15.15 Uhr wurden im Bereich Troisdorf mehrere Bäume entwurzelt. Im Bereich Birkenweg und Dauner Straße im Ortsteil Troisdorf-Spich fielen die Bäume auf parkende PKW und verursachten Sachschaden. Im Birkenweg versperrte ein Baum die komplette Fahrbahn. Die Feuerwehr übernahm die Beseitigung an beiden Einsatzstellen. Die Polizei unterstütze bei der Absicherung. Der Sachschaden an den PKW wird auf je 1.000 Euro geschätzt.

Im Bereich Much stürzte ein Baum auf die L 318. Verkehrsteilnehmer sicherten die Gefahrenstelle bis zum Eintreffen der Polizei und Feuerwehr ab. Auch hier wurde das Hindernis durch die Feuerwehr beseitigt. Personen kamen nicht zu Schaden.

Sankt Augustin - Junger Mann beschädigte Streifenwagen

(Th)  Heute nachmittag fiel einer Polizeibeamtin der Polizeiwache Sankt Augustin ein junger Mann auf, der sich vor der Polizeiwache aufhielt. Plötzlich griff er nach einem Pflasterstein und warf diesen gegen die Windschutzscheibe eines vor der Wache parkenden Streifenwagens. Die Polizistin alarmierte ihre Kollegen und verfolgte den Täter, der auch kurz darauf gestellt werden konnte. Er wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache verbracht. Die Motivation für seine Tat konnte der 26-jährige Sankt Augustiner nicht erklären.

Stattdessen stellte sich bei der Befragung heraus, dass er einen stark verwirrten Eindruck machte. Zur Prüfung weiterer Maßnahmen wurde das Ordnungsamt der Stadt Sankt Augustin hinzugezogen. Eine Fremdgefährdung war aufgrund der Äußerungen und des gezeigten Verhaltens nicht auszuschließen, so dass eine Zwangseinweisung erfolgte. Am Streifenwagen entstand erheblicher Sachschaden, da die Frontscheibe und auch die Signalanlage auf dem Dach stark beschädigt wurden. Das Fahrzeug war nicht mehr einsatzbereit. Der Schaden wird auf 3.000 Euro geschätzt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Overath-Wasser - Trunkenheitsfahrt

(ms)  In der Nacht von Ostersonntag (28.03.) auf Ostermontag wurde eine 18-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem PKW gegen 3.50 Uhr auf der Straße 'Wasser' im Rahmen einer Verkehrskontrolle kontrolliert. Es wurde festgestellt, dass die junge Erwachsene ihr Fahrzeug unter Alkoholeinfluss führte. Auf der Polizeiwache Overath / Rösrath wurde eine gerichtsverwertbare Atemalkohol-Messung durchgeführt.

Wiehl - Spiegel an mehreren PKW abgetreten

Die Spiegel von drei PKW traten oder brachen unbekannte Täter im Tatzeitraum von Samstag (26.03.), 23.00 Uhr, bis Sonntag (27.03.), 10.30 Uhr, ab. Die Fahrzeuge standen in diesem Zeitraum auf der Warthstraße in Wiehl. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Eitorf-Merten - Rollerfahrer zog sich schwere Verletzungen zu

(Th)  Am Sonntagabend (27.03.) erreichte die Leitstelle der Polizei Siegburg ein Notruf aus Eitorf-Merten. Ein Rollerfahrer war auf der Schloßstraße zwischen Merten und Bruch schwer gestürzt und reagierte auf Ansprache nicht. Notarzt, Rettungskräfte und Polizei wurden entsandt.

Nach ersten Feststellungen war der 51-jährige Fahrer aus Neuss auf der abschüssigen und nassen Fahrbahn in Richtung Merten unterwegs. Anhand der Spurenlage kam er offensichtlich nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf den unbefestigten Seitenstreifen und stürzte. Trotz seines Jet-Helmes zog sich der Mann schwere Gesichtsverletzungen zu. Notarzt und Rettungsdienst versorgten den inzwischen ansprechbaren Fahrer und verbrachten ihn in das Uni-Klinikum. Lebensgefahr bestand nicht. An dem Roller entstand nur geringer Sachschaden.


Sonntag, 27.03.2016

Neunkirchen-Seelscheid-Bruchhausen - Unfall mit zwei Verletzten

(JK)  Am 26.03., gegen 15.36 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall mit Verletzten auf der B 507 zwischen Herkenrath und Pohlhausen gemeldet. Nach den polizeilichen Ermittlungen konnte folgender Geschehensablauf rekonstruiert werden. Ein 61-jähriger Mann aus Ruppichteroth befuhr mit seinem PKW und seiner 47-jährigen Beifahrerin aus Lohmar die B 507 aus Richtung Neunkirchen kommend in Fahrtrichtung Siegburg. Hinter dem Wagen fuhr eine 48-jährige Frau aus Troisdorf mit ihrem Motorrad.

In Höhe des Abzweiges von der B 507 in Richtung Bruchhausen musste der Wagen verkehrsbedingt anhalten. Dies übersah die Kradfahrerin, fuhr dem Vorausfahrenden auf, stürzte zu Boden und brach sich das Handgelenk. Die Beifahrerin im Auto verletzte sich durch den Aufprall im Nackenbereich. Beide Frauen wurden in Krankenhäuser verbracht. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von circa 8.500 Euro. Das Krad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war der betroffene Streckenabschnitt der B 507 bis circa 16.30 Uhr gesperrt.

Overath-Untereschbach - Fußgängerin bei Unfall verletzt, Fahrerin alkoholisiert

(tl)  Am Samstag, den 26.03., kam es um 10 Uhr an der Einmündung Olper Straße / Zöllnerstraße zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Fußgängerin. Eine 60-jährige Overatherin befuhr mit einem Kleinwagen die Olper Straße aus Richtung Bensberg, um dort links in die Zöllnerstraße abzubiegen. Dort geriet sie mit ihrem PKW im Kurvenverlauf auf den Gegenfahrstreifen und erfasste dort eine 76-jährige Fußgängerin aus Overath, die soeben die Zöllnerstraße überquerte.

Die Fußgängerin wurde von dem PKW frontal erfasst, erlitt eine Platzwunde am Kopf und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Fahrzeugführerin stand erheblich unter dem Einfluss von Alkohol. Daher wurden der Führerschein der Fahrzeugführerin sichergestellt und eine Blutprobe entnommen.

Overath-Vilkerath /-Krombach - PKW-Aufbrüche

(tl)  In der Nacht von Freitag, den 25.03., auf Samstag, den 26.03., kam es in Overath-Vilkerath zwischen 16.00 Uhr und 8.40 Uhr zu insgesamt vier PKW-Aufbrüchen. Im Pastor-Becker-Weg kam es zu zwei Straftaten. Während aus einem 'VW Passat' das fest eingebaute Navigationssystem sowie ein Mobiltelefon entwendet wurden, schlugen die Täter bei einem BMW die hintere Dreiecksscheibe ein und entwendeten unter anderem den Airbag.

Im Habichtweg sowie in der Jägerstraße wurde bei zwei weiteren BMW die hintere Scheibe eingeschlagen. In der Jägerstraße verließen die unbekannten Täter das Fahrzeug ohne Beute, während im Habichtweg das festeingebaute Navigationsgerät entwendet wurde. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Nummer 02202 / 2050 entgegen.


Samstag, 26.03.2016

Nümbrecht-Homburg-Bröl - Drei Verletzte bei Unfall auf regennasser Fahrbahn

Am Abend des Karfreitag kam es gegen 20.50 Uhr zu einem Zusammenstoß an der Einmündung Homburger Straße und Bahnhofstraße. Ein 39-jähriger Fahrzeugführer aus Köln befuhr mit seinem Kleintransporter die abschüssige Bahnhofstraße in Homburg-Bröl. An der Einmündung zur Homburger Straße konnte er sein Fahrzeug aufgrund regennasser Fahrbahn nicht zum Stillstand abbremsen und fuhr auf die Homburger Straße auf.

Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem PKW eines 32-jährigen Nümbrechters, der diese in Richtung Bierenbachtal befuhr und nicht mehr ausweichen konnte. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrer leicht und die Beifahrerin des Verursachers schwer verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand umfangreicher Sachschaden. Eine Überprüfung des Sicherheitsgurtes im Kleintransporter des Verursachers ergab, dass dieser schon vor dem Verkehrsunfall nicht funktionsfähig war und der Fahrer daher nicht angeschnallt war.


Freitag, 25.03.2016

Siegburg - Verkehrsunfall mit zwei Verletzten Siegburg

(DS)  Heute morgen gegen 8.07 Uhr wurde der Polizeileitstelle ein Verkehrsunfall mit zwei Verletzten in Siegburg, Augustastraße / Luisenstraße, gemeldet. Nach ersten Ermittlungen befuhr eine 89-jährige PKW-Fahrerin aus Sankt Augustin die Augustastraße in Fahrtrichtung Luisenstraße. Aus ungeklärter Ursache verlor sie im Einmündungsbereich die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte frontal gegen den dortigen Ampelmast.

Sie und ihre 70-jährige Beifahrerin aus Sankt Augustin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Beide wurden, nach notärztlicher Behandlung durch den Rettungsdienst, einem Krankenhaus zugeführt. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Der Ampelmast wurde erheblich beschädigt. Die Instandsetzung des Ampelmastes wurde durch eine Spezialfirma übernommen. Der Sachschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt. Trotz der Unfallaufnahme entstanden kaum Behinderungen für den Verkehr.

Troisdorf - Schwer verletzte Fahrradfahrerin nach Zusammenstoß mit PKW

(DS)  Am 24.03. kam es gegen 21.10 Uhr in Troisdorf, Kronprinzenstraße, zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung einer 58-jährigen Fahrradfahrerin aus Hennef. Nach den ersten Ermittlungen befuhr die Fahrradfahrerin die Kronprinzenstraße in Richtung Poststraße. Ein 26-jähriger Fahrzeugführer aus Köln, der sein PKW in der gleichen Fahrtrichtung, in Höhe Kronprinzenstraße 2 geparkt hatte, übersah beim Öffnen der Fahrertür die von hinten herannahende Radfahrerin.

Diese konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß. Die Radfahrerin stürzte dabei zu Boden und verletzte sich schwer. Sie wurde nach Erstversorgung durch Rettungskräfte zur stationären Behandlung dem Krankenhaus zugeführt. Der Sachschaden wird auf circa 1.000 EUR geschätzt.

Rösrath - Nach Einbruch Schmuck entwendet

(ps)  In Rösrath wurde am Donnerstag, den 24.03., zwischen 16.45 Uhr und 20.45 Uhr in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Bismarckstraße eingebrochen. Bislang unbekannte Täter verschafften sich durch Aufhebeln des rückwärtig gelegenen Küchenfensters Zutritt zum Haus. Dort wurde diverser Schmuck entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Sankt Augustin - Ladendieb wurde mit Haftbefehl gesucht

(DS)  Am 24.03. gegen 15.15 Uhr meldete ein großer Elektrohandel in Sankt Augustin einen Ladendieb. Bei der Anzeigen-Aufnahme und der anschließenden Personalien-Feststellung wurde festgestellt, dass gegen den 22-jährigen Beschuldigten ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Bonn vorlag. Die geforderte Geldstraße konnte der Beschuldigte nicht erbringen, so dass er an die Justizvollzugsanstalt überstellt wurde. Zeitgleich wurde ein neues Strafverfahren wegen Diebstahl gegen ihn eingeleitet. Die Beute aus dem Diebstahl, im Wert von circa 100 Euro, wurde den Verkäufern wieder ausgehändigt.

Siegburg-Kaldauen - 14-jähriges Mädchen beim Verlassen des Busses angegriffen

(DS)  Am 23.03. gegen 23.59 Uhr kam es an der Bushaltestelle "Kaldauen-Post" zu einem Angriff von drei weiblichen Jugendlichen zum Nachteil einer 14-jährigen. Sie hatte den Bus verlassen und befand sich auf dem Heimweg. Nach ihren Angaben sei sie nach dem Verlassen des Busses durch eine 16- bis 17-jährige Jugendliche mit schulterlangen blonden Haaren, aus einer Gruppe von drei weiblichen Personen, angepöbelt worden. Unvermittelt schlug die Täterin ihr nun mit der Faust ins Gesicht. Die Geschädigte ging zu Boden und wurde daraufhin auch von den beiden anderen Jugendlichen attackiert.

Die Geschädigte konnte sich jedoch aufrappeln und nach Hause laufen. Sie wurde durch ihren Vater, leicht verletzt, zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Geschädigten war die Haupttäterin, gegenüber den beiden anderen Beteiligten, mit circa 180 cm auffallend groß. Zeugen, die Angaben zu dem Sachverhalt machen können, werden gebeten, sie unter der Rufnummer 02241 / 5413121 bei der Polizei zu melden.


Donnerstag, 24.03.2016

Sankt Augustin - Maskierte Täter überfallen Sonnenstudio

(Ri)  Am 23.03. gegen 20.30 Uhr betraten zwei vermummte Männer ein Sonnenstudio an der Südstraße in Sankt Augustin, nahe der Von-Claer-Straße. Die Unbekannten hatten ihre Gesichter mit Wollmützen und Schals verdeckt und bedrohten zwei Mitarbeiterinnen mit Messern. Die Täter erzwangen die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse und flüchteten später mit einem dreistelligen Eurobetrag als Beute in Richtung der Von-Claer-Straße.

Die Polizei fahndet nach den Tätern, die als 170 cm bis 175 cm groß, etwa 20 Jahre alt, mit dunklen Augen und dunklem Teint beschrieben werden. Sie hatten ihre Gesichter größtenteils mit hochgezogenen Schals aus grober Wolle verdeckt und sprachen mit ausländischem Akzent. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413321 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Overath-Ferrenberg - Wohnungseinbruch in den Abendstunden

(rb)  Nur 30 Minuten Abwesenheit haben Einbrecher genutzt, um in eine Wohnung auf dem Ferrenberg einzubrechen. Die Geschädigte war am Mittwochabend (23.03.) zwischen 19.30 Uhr und 20.00 Uhr nicht in ihrer Wohnung. Diese kurze Zeit nutzten die Einbrecher, um ein Fenster in Hochparterre aufzubrechen. Vorher waren sie an der Balkontür gescheitert. In der Wohnung durchsuchten die Einbrecher lediglich das Schlafzimmer und die Küche. Eventuell wurden sie von der heimkehrenden Geschädigten gestört. Als Beute nahmen sie eine rote Geldbörse aus Leder mit. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, wenden sich bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 an die Polizei.

Wiehl-Alperbrück - Minderjähriger war ohne Führerschein unterwegs

Ein voll besetzter PKW versuchte sich am Mittwoch (23.03.) in Wiehl einer Polizeikontrolle zu entziehen. Beim Anblick eines Streifenwagens gab der Fahrer des Wagens Gas. Er beschleunigte und fuhr zügig in Richtung L 336 und weiter in Richtung BAB 4. In der Ortschaft Alperbrück konnte er schließlich angehalten und kontrolliert werden. Es stellte sich heraus, dass der 17-jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Einen Fahrzeugschein konnte er ebenfalls nicht vorweisen. Die an dem Fahrzeug angebrachten Kennzeichen gehörten nicht zu diesem Fahrzeug. Den 17-jährigen Fahrer aus Essen erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren.

Siegburg - Hoher Sachschaden bei Einbruch in Verlagsräume

(Ri)  In der Nacht zum 23.03. drangen Einbrecher in die Räume eines Verlages an der Luisenstraße in Siegburg ein. Die Täter hebelten ein Fenster im rückwärtigen Bereich des nahe der Einmündung zur Moltkestraße gelegenen Gebäudes auf, um sich Zugang zu verschaffen. In den Verlagsräumen brachen sie auf der Suche nach Beute mehrere Türen, Schränke, Spinde und einen Safe auf.

Die Unbekannten erbeuteten einen kleinen dreistelligen Bargeldbetrag und mehrere Debitkarten. Der beim Einbruch verursachte Sachschaden wird auf mehr als 5.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Mittwoch, 23.03.2016

Troisdorf-Kriegsdorf - Motorradfahrer beim Abbiegen übersehen

(Ri)  Leicht verletzt wurde ein Motorradfahrer am 22.03. gegen 16.50 Uhr auf der Reichensteinstraße in Troisdorf. Eine 20-jährige Troisdorferin war auf der Reichensteinstraße, aus Richtung der Rembrandtstraße kommend, in Richtung des Habichtweges gefahren und wollte nach links in den Habichtweg abbiegen. Beim Abbiegen übersah sie einen entgegenkommenden bevorrechtigten Motorradfahrer und es kam zum Zusammenstoß an der Einmündung.

Das Krad prallte in die rechte Seite des PKW. Der Biker, ein 46-jähriger Troisdorfer, stürzte mit seiner Suzuki und wurde leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr beseitigte ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten an der Unfallstelle. Das Motorrrad war erheblich beschädigt und musste abtransportiert werden. Der Verletzte begab sich selbst in ärztliche Behandlung.

Nümbrecht - Drogensünder aus dem Verkehr gezogen

Mit dem Handy am Ohr und nicht angeschnallt geriet ein 20-jähriger Wiehler am Dienstagnachmittag (22.03.) auf der Gouvleuxstraße in Nümbrecht ins Visier der Ordnungshüter. Während der Verkehrskontrolle um kurz nach 17 Uhr bemerkten die Beamten den typischen Geruch von Marihuana aus dem Fahrzeug. Sie fanden mehrere Tütchen, in denen sich augenscheinlich Cannabis befand.

Darauf angesprochen, gab der 20-jährige den Konsum von Drogen am Vortag zu. Er willigte in eine Blutproben-Entnahme ein. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten einen Schlagring, welchen sie sicherstellten. Auf den Wiehler wartet nun ein Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und das Betäubungsmittel-Gesetz sowie dem Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel.

Neunkirchen-Seelscheid / Lohmar - Tankbetrug mit gestohlenen Kennzeichen

(Ri)  Am 22.03. gegen 13.30 Uhr wurde die Polizei zu einer Tankstelle an der Hauptstraße in Neunkirchen gerufen. Dort schilderten Mitarbeiter, dass eine junge Frau gegen 13.00 Uhr mehr als 100 Liter Benzin in Kanister auf der Rückbank eines 'VW Passat' getankt hatte und dann ohne zu zahlen davongefahren war. Im Rahmen der folgenden Fahndungs-Maßnahmen entdeckte eine Polizeistreife den PKW auf der Sülztalstraße in Lohmar. Die Beamten hielten das Fahrzeug an. Am Steuer saß eine 26-jährige aus Wesseling.

Bei der folgenden Überprüfung stellte sich heraus, dass die angebrachten Kennzeichen in Dortmund als gestohlen gemeldet waren. Der VW war weder zugelassen noch versichert. Die 26-jährige Fahrerin ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Gegenüber den Polizisten räumte sie ein, vor der Fahrt Alkohol und Amphetamin konsumiert zu haben, weswegen sie eine Blutprobe abgeben musste. (Die Kanister auf dem Rücksitz waren inzwischen leer und wurden sichergestellt.) Die Fahrerin, die angab, den PKW von einer Freundin geliehen zu haben, erwartet unter anderem Strafverfahren wegen Fahrens unter Alkohol und Drogeneinwirkung, Verdacht des Tankbetruges, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verdacht des Kennzeichen-Diebstahls, Verstoß gegen Gefahrgut-Vorschriften sowie Verstößen gegen das Pflichtversicherungs-Gesetz und Steuervergehen.

Wiehl-Siefen - Quad gestohlen

In der Soelsiefener Straße ist in der Nacht von Montag auf Dienstag (22.03.) ein Quad gestohlen worden. Das Gefährt stand auf dem Stellplatz eines Wohnhauses. Es handelt sich um ein weißes Quad der Marke 'TGB' mit dem amtlichen Kennzeichen "GM-CD 81". Hinweise an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.


Dienstag, 22.03.2016

Hennef-Darscheid - Autofahrer bei Alleinunfall schwer verletzt

(Ri)  Am 21.03. um 18.50 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall auf der Straße 'Im Tal' zwischen Hennef-Uckerath und -Darscheid gerufen. Ein 45-jähriger Fahrer aus Hennef hatte laut Zeugenangaben auf der Fahrt in Richtung Hennef-Darscheid kurz vor der Kreuzung Scheffenstraße / Hülscheider Straße plötzlich die Kontrolle über seinen 'Opel Astra' verloren. Der PKW war in den Graben geraten und hatte sich überschlagen. Ersthelfer hatten den Fahrer verletzt und nicht ansprechbar in seinem auf dem Dach liegenden PKW vorgefunden.

Ein Notarzt und eine Rettungswagen-Besatzung betreuten den 45-jährigen vor Ort, ehe er in ein Krankenhaus gefahren wurde. Der Verletzte stand merklich unter Alkoholeinfluss. Zudem gab es Anzeichen für Drogenkonsum. Per richterlichen Beschluss wurde daher eine Blutproben-Entnahme angeordnet. Bei weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Hennefer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der verursachte Schachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Siegburg-Kaldauen - Radfahrer im Wald angefahren

(Ri)  Am 21.03. gegen 14.30 Uhr standen zwei 20-jährige Radfahrer aus Sankt Augustin mit ihren Mountainbikes auf einem Waldweg im Kaldauer Wald bei Siegburg. Ihnen näherte sich ein Motorroller, dessen Fahrer und Sozius verbotenerweise den Waldweg befuhren. Der Rollerfahrer versuchte durch die Lücke zwischen den beiden Radlern hindurchzufahren und kollidierte dabei mit einem der Räder. Dadurch wurde das Fahrrad beschädigt und einer der 20-jährigen an der Hand verletzt. Auch an dem Roller entstand ein nicht unerheblicher Schaden.

Der Rollerfahrer wollte offenbar seine Fahrt fortsetzen, ohne sich um den Schaden zu kümmern, worauf die Mountainbiker ihn zum Anhalten aufforderten. Der Unbekannte hielt daraufhin an und bedrohte den Geschädigten mit einem Messer. Dann wendete er und fuhr in Richtung Siegburg-Kaldauen davon. Der Sozius, der abgestiegen war, rannte in den Wald und war bald außer Sicht. Das Verkehrs-Kommissariat der Polizei Rhein-Sieg ermittelt wegen Unfallflucht und Bedrohung. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten Bruchstücke der roten Rollerverkleidung sicher. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Wiehl-Drabenderhöhe - 12-jähriger beobachtete Unfallflucht

Ein bislang unbekannter LKW-Fahrer hat am Montag (21.03.) in der Straße 'Auf der Steinbreche' in Wiehl-Drabenderhöhe beim Wenden einen Zaun und eine Hecke beschädigt. Ein 12-jähriger Junge hörte um 12 Uhr plötzlich einen lauten Knall. Er schaute aus dem Fenster und sah einen weißen LKW, der gerade gegen den Zaun des Wohnhauses gefahren war. Der Junge ging zur Straße und sprach mit dem Fahrer. Dieser gab vor gleich wiederzukommen und sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Das tat er allerdings nicht, woraufhin der 12-jährige seine Eltern und die Polizei verständigte. An dem Zaun und der angrenzenden Hecke entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.
Personenbeschreibung :  männlich, 30-40 Jahre alt, etwa 185 cm groß, kurze schwarze Haare, trug einen blauen Arbeitsanzug
Fahrzeug :  großer weißer LKW ohne Aufschrift
Hinweise an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990

Wiehl-Brächen - Einbruch in Einfamilienhaus

In Wiehl-Brächen sind Kriminelle durch ein aufgehebeltes Fenster in ein Einfamilienhaus in der Birkenhahnstraße eingedrungen. Zwischen Freitag (18.03.), 16 Uhr, und Samstag (19.03.), 12 Uhr, durchsuchten die Täter die Räumlichkeiten des Hauses nach Wertgegenständen. Ob sie fündig wurden, steht derzeit noch nicht fest. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Montag, 21.03.2016

Windeck-Rosbach - Automaten in Spielhalle aufgebrochen

(Ri)  Wegen eines Einbruchsalarms wurde die Polizei vergangene Nacht gegen 02.30 Uhr zu einer Spielhalle an der Rathausstraße / Kirchstraße in Windeck-Rosbach gerufen. Vor Ort wurde festgestellt, dass Einbrecher die zur Rathausstraße gelegene Eingangstür aufgebrochen und sich im Inneren an insgesamt sechs Spielautomaten zu schaffen gemacht hatten. Die Automaten waren aufgehebelt. Sämtliche Geldbehälter fehlten. Ein Teil der Geldmünzen war bis auf die Rathausstraße verteilt. Nach Auswertung der Speicherdaten aus der Alarmanlage hatte der Einbruch nur wenige Minuten gedauert. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.

Sankt Augustin - Raubdelikt in Bräunungsstudio

(Ri)  Am 19.03. gegen 19.00 Uhr betrat ein maskierter Unbekannter ein an der Bonner Straße / Südstraße gelegenes Bräunungsstudio. Der Täter bedrohte die 23-jährige Mitarbeiterin mit einem Messer und forderte Bargeld. Durch die Waffe eingeschüchtert übergab die Angestellte Geld aus der Kasse, worauf der Mann mit der Beute ihn Höhe eines dreistelligen Eurobetrages über die Bonner Straße flüchtete. Der Gesuchte wird als circa 170 cm groß mit unauffälliger Statur beschrieben. Er trug bei der Tat eine auffällige weiße "Bomberjacke" und eine blaue Jeanshose. Sein Gesicht hatte er mit einer schwarzen Sturmhaube verhüllt. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Niederkassel - Senior bei Sturz mit Mofa schwer verletzt

(Ri)  Am 19.03. gegen 11.15 Uhr war ein 83-jähriger Niederkasseler mit seinem Motorroller auf der Hauptstraße in Niederkassel in Richtung Niederkassel-Rheidt unterwegs. Nach Zeugenschilderungen geriet er aus unersichtlichen Gründen immer weiter an den rechten Fahrbahnrand, bis er etwa in Höhe des Ubierweges gegen den Bordstein prallte und stürzte.

Der Fahrer eines nachfolgenden PKW hielt sofort an und kümmerte sich um den Senior, der beim Sturz seinen Helm verloren hatte und schwer verletzt wurde. Die Besatzung eines alarmierten Rettungswagens brachte den 83-jährigen in ein Krankenhaus. Nach ersten Ermittlungen könnte eine akute internistische Erkrankung des Niederkasselers zum Kontrollverlust über das Mofa geführt haben.

Engelskirchen - Alles begann mit einem nicht angelegten Sicherheitsgurt

Mit einem Gurtverstoß fing alles an. Wegen eines nicht angelegten Sicherheitsgurtes hielten Polizisten am Samstagmorgen (19.03.) einen 57-jährigen Engelskirchener in der Bergische Straße in Engelskirchen an. Als der keinen Führerschein vorweise konnte, begleiteten ihn die Polizisten zur Überprüfung nach Hause. Während der 57-jährige in Richtung Heimatanschrift losfuhr, telefonierte er vor den Augen der Polizei mit einem Handy.

Zu Hause angekommen nahmen die Polizisten den PKW genauer in Augenschein. Dabei stellten sie fest, dass die Kennzeichen nicht zum dem PKW gehörten, sondern zu einem baugleichen Fahrzeug. Den Engelskirchener erwartet nun eine umfangreiche Anzeige von der Gurtpflicht über das Telefonieren mit dem Handy bis zum Kennzeichen-Missbrauch und den Straftaten gegen das Pflichtversicherungs-Gesetz, sowie dem Kraftfahrzeug-Steuergesetz.

Overath-Cyriax - Lautsprecher aus Tennisheim entwendet

Zwei Lautsprecherboxen waren die Beute bei einem Einbruch in ein Tennisheim in Overath. In der Zeit von Freitag (18.03.) bis Sonntag (20.03.) drangen die Täter auf das Gelände des Tennisheims an der Straße 'Cyriax' ein, in dem sie ein Loch in den Maschendrahtzaun schnitten. Anschließend entfernten sie fein säuberlich die Kunststoff-Leisten eines Fensterelementes, um anschließend den Glaseinsatz herauszunehmen. Von der Wand bauten sie schließlich zwei Lautsprecherboxen ab und entkamen unerkannt.

Rösrath - Beamer und PC aus Schule entwendet

(ck)  Einen Beamer und einen PC haben Unbekannte bei einem Einbruch in eine Schule am vergangenen Wochenende erbeutet. In der Zeit von Freitag (18.03.) bis Sonntag (20.03.) drangen die Täter in das Gebäude der Realschule an der Freiherr-vom-Stein-Straße ein, indem sie ein Fenster aufhebelten. Mit der genannten Elektronik aus dem Lehrerzimmer entkamen sie unerkannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wiehl-Pfaffenberg - Fenster eingeschlagen, Bargeld und technische Geräte entwendet

Ein Hotel-Restaurant in Wiehl, Pfaffenberg, war am Freitag (18.03.) zwischen 0.15 Uhr und 6.25 Uhr das Ziel von Einbrechern. Die Täter brachen in das Hotel ein, schlugen ein Verbindungsfenster zu den Büroräumen ein und durchsuchten die Büros und den Empfangsbereich. Als Beute fielen den Einbrechern Bargeld und technische Geräte in die Hände. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Sonntag, 20.03.2016

Lohmar-Hausen - PKW überschlug sich bei Verkehrsunfall

Am 19.03. gegen 20.58 Uhr wurde der Polizeileitstelle ein Verkehrsunfall mit Verletzten gemeldet. Nach den ersten Ermittlungen handelte es sich um ein Alleinunfall. Ein 47-jähriger Mann aus Sankt Augustin befuhr mit seinem PKW die K 34 aus Hausdorp kommend in Richtung Hausen. In einer Linkskurve verlor er aus ungeklärten Gründen die Gewalt über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich horizontal und vertikal mit seinem Fahrzeug, welches dann völlig zerstört wieder auf den Rädern zum Stehen kam.

Der offenbar stark alkoholisierte Fahrer stritt vehement ab, gefahren zu sein. Aufgrund dieser Angabe ließ der Einsatzleiter der Polizei die Umgebung, unter anderem mit einem Hubschrauber, nach einer möglicherweise weiteren verletzten Person absuchen. Erst im Laufe der weiteren Ermittlungen konnte ausgeschlossen werden, dass sich eine weitere Person im Fahrzeug befand. Die Spurenlage belegt eindeutig, dass der verletzt aufgefundene Halter des Fahrzeugs auch der Fahrer zum Unfallzeitpunkt war.

Er wurde, nach medizinischer Erstversorgung, einem nahegelegenen Krankenhaus zugeführt. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Sachschaden wird auf circa 3.000 Euro geschätzt. Die K 34 musste während der Unfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeugs zeitweise komplett gesperrt werden. Aufgrund der Unfallzeit kam es hierdurch zu keinen nennenswerten Verkehrsstörungen. Inwieweit dem Unfallverursacher die Kosten für die Suchmaßnahmen auferlegt werden, wird nun noch geprüft.

Rösrath - PKW Fahrer unter Betäubungsmittel-Einfluss

(ms)  Am späten Abend des 19.03. wurde ein 25-jähriger Kölner mit seinem PKW auf dem Gerottener Weg in Rösrath angehalten und kontrolliert. Dabei fiel den Beamten auf, dass die Person unter Betäubungsmittel-Einfluss stand. Ein Drogenvortest verlief positiv auf Kokain. Der Person wurde auf der Polizeiwache Overath / Rösrath eine Blutprobe entnommen.


Samstag, 19.03.2016

- keine Meldungen -


Freitag, 18.03.2016

Troisdorf-Spich - Bauarbeiter auf der A 59 bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

(we)  Vergangene Nacht ist ein Mann (49) bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 59 tödlich verletzt worden. Gegen 2.30 Uhr befuhr der Fahrer (40) eines LKW den rechten von zwei Fahrstreifen der BAB 59 in Fahrtrichtung Köln. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhr der Wuppertaler in Höhe der Ortslage Troisdorf-Spich ungebremst in eine abgesicherte Baustelle. Hier kollidierte er mit einer fahrbaren Absperrtafel, die wiederum auf einen davor stehenden LKW geschoben wurde.

Unmittelbar neben dem Fahrzeug stand der 49-jährige Lohmarer, der durch die Wucht des Aufpralls tödlich verletzt wurde. Das Verkehrsunfall-Aufnahmeteam der Polizei Köln war eingesetzt. Die Ermittlungen des Verkehrs-Kommissariats 2 dauern an. Für die Zeit der Unfallaufnahme war die Fahrbahn in Richtung Köln bis 12 Uhr gesperrt, es kam zu erheblichen Verkehrsstörunge

Overath - Drei Leichtverletzte nach Auffahrunfall

(rb)  Gleich drei Personen sind am Donnerstag-Nachmittag (17.03.) bei einem Auffahrunfall in Hammermühle verletzt worden. Eine 46-jährige 'Ford Fiesta'-Fahrerin aus Overath musste gegen 14.00 Uhr auf der Kölner Straße bei Rotlicht anhalten. Ein nachfolgender 'Ford Focus' aus Neunkirchen-Seelscheid hielt ebenfalls an. Eine 48-jährige VW-Fahrerin aus Overath erkannte die haltenden PKW zu spät und fuhr auf. Bei dem Zusammenstoß wurden die 46-jährige und Fahrer und Beifahrer in dem 'Focus' leicht verletzt. Sie begaben sich alle selbständig in ärztliche Behandlung. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden von 6.000 Euro.

Neunkirchen-Seelscheid / Lohmar-Honrath - Wohnungseinbrüche

(Ri)  Zwei Einbrüche wurden der Polizei am 17.03. gemeldet. Am Vormittag dieses Tages, zwischen 7.30 Uhr, und 9.35 Uhr, machten sich Täter an einem Einfamilienhaus in Neunkirchen in der Weberstraße zu schaffen. Die Einbrecher hebelten ein Bürofenster auf, um in das Haus zu gelangen. In den Wohnräumen durchsuchten sie Schränke und Schubladen nach Beute. Mehrere Schmuck- und Uhrenbehälter leerten sie aus und nahmen den Inhalt mit.

Den Geschädigten war am 15.03. gegen 14.30 Uhr ein weißer 'Opel Combo' mit SU-Kennzeichen aufgefallen. Das Fahrzeug war mehrfach langsam in der Straße auf und ab gefahren und die beiden männlichen Insassen hatten sich unter anderem das Haus der Einbruchsopfer verdächtig genau angesehen.

In Lohmar-Honrath wurde in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 20.30 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Rösrather Straße eingebrochen. Während der kurzen Abwesenheit der Bewohner hatten die Täter ein Schlafzimmer-Fenster aufgebrochen und mehrere Zimmer und Schränke durchwühlt. Auch in diesem Fall erbeuteten die Einbrecher Schmuck. Die Polizei nimmt sachdienliche Hinweise zu den geschilderten Einbrüchen unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Overath-Büscherhöfchen - Fahrradfahrer leicht verletzt

(rb)  Ein 55-jähriger Fahrradfahrer aus Overath ist am Donnerstagmorgen (17.03.) im Bereich 'Weißenstein' leicht verletzt worden. Der 55-jährige war um 8.00 Uhr ohne Helm auf dem Gefällstück in Richtung Overath unterwegs. In 'Weißenstein' bemerkte er einen entgegenkommenden Opel, der den Blinker nach links gesetzt hatte. Er nahm an, die Fahrerin wolle nur an einem parkenden PKW vorbeifahren. Die 45-jährige Overatherin wollte jedoch in eine Grundstückseinfahrt abbiegen und übersah dabei den Radfahrer. Dieser musste eine Vollbremsung einleiten, wobei er stürzte. Mit einer Kopfverletzung ist er ambulant im Krankenhaus behandelt worden. Es entstand nur sehr geringer Sachschaden.

Niederkassel-Lülsdorf / Troisdorf-Sieglar - Navi-Diebstähle

(Ri)  Zwischen dem 16.03. und dem 17.03. machten sich KFZ-Aufbrecher an verschiedenen PKW der Marke Volkswagen zu schaffen. An der Limasoler Straße in Niederkassel-Lülsdorf wurden drei Fahrzeuge auf noch unbekannte Weise geöffnet. Die Navigationsgeräte im Wert von jeweils 2.500 Euro bauten die Täter fachgerecht aus und nahmen sie mit.

In Troisdorf-Sieglar an der Larstraße hebelten die Einbrecher die Fahrertür eines 'VW Touareg' auf und stahlen eine Herrenjacke, eine Sonnenbrille sowie die eingebaute Radio-/ Navigationseinheit. Bei dem Fahrzeug wird allein der Sachschaden auf rund 2.000 Euro geschätzt. Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Donnerstag, 17.03.2016

Rösrath - Verdächtiger PKW auf Autobahnraststätte

(ck)  Ein verdächtiger PKW hat heute Nacht (17.03.) die Aufmerksamkeit einer Streifenwagen-Besatzung erregt. Gegen 24.00 Uhr bestreiften die Beamten die Raststätte Königsforst-West. Mitten auf dem Parkplatz stand ein 'VW Golf' entgegen der Fahrtrichtung, die männliche Person am Steuer versuchte sich vor den Beamten wegzuducken - vergebens :  Bei der Kontrolle des 39-jährigen aus Meschede verstrickte dieser sich in unglaubwürdige Aussagen, so dass die Beamten tiefer in die Überprüfung einstiegen.

Ergebnis :  Der 39-jährige war mit zwei weiteren Männern angereist. Der 39-jährige blieb im PKW, während die beiden anderen in der Gaststätte am dortigen Spielautomaten spielten. Als die Beamten plötzlich auf den Plan traten, verließen die beiden Mitfahrer die Spielgeräte, obwohl diese bereits recht hohe Gewinne auswiesen. Einer der "Spieler" - ein 42-jähriger ebenfalls aus Meschede - konnte vor Ort noch angetroffen werden. Der Dritte im Bunde fehlt derzeit. Im Fahrzeug fanden die Beamten neben Isolierband, Drähten und diversen Batterien einen sogenannten Impulsgeber. Es besteht daher der Verdacht, dass das Trio versucht hat, die Geldspielautomaten zu manipulieren. Die Ermittlungen dauern an.

Overath-Steinenbrück - Klein-LKW-Fahrer mit über 1,5 Promille unterwegs

Der Fahrer eines Klein-LKW ist gestern Nacht (16.03.) deutlich angetrunken bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle aufgefallen. Gegen 23.20 Uhr fuhr der 23-jährige aus Swisttal mit seinem 'VW Caddy' auf der Olper Straße in Steinenbrück. Bei der Verkehrskontrolle fiel den Beamten direkt deutlicher Alkoholgeruch auf. Obwohl der Fahrer angab, lediglich zwei Mixgetränke konsumiert zu haben, ergab ein Alco-Test einen vorläufigen Wert von 1,6 Promille. Zu diesem Zeitpunkt war die Fahrt für den Swisttaler beendet. Er musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Troisdorf-Sieglar - Einbrecher flüchtete vor heimkehrenden Bewohnern

(Ri)  Als die Bewohner eines Hauses an der Straße 'Auf der Fuchskaul' in Troisdorf am 16.03. gegen 20.00 Uhr heimkehren, stellen sie fest, dass ihre Haustür von innen verriegelt war. Als sie dann durch den Garten zur Rückseite ihres Hauses gingen, erkannten sie, dass ein Fenster aufgebrochen war und sahen noch einen mutmaßlichen Täter vom Grundstück in Richtung der Eichendorfstraße weglaufen. Im Haus waren mehrere Räume und Schränke durchwühlt worden. Welche Beute der Einbrecher mitnahm, ist noch unklar. Es entstand Schachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch, nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Overath-Klef - Fußgängerin nach Wendemanöver verletzt

(rb)  Am Mittwochmittag (16.03.) ist eine Fußgängerin bei Vilkerath leicht verletzt worden. Die 59-jährige Overatherin stand gegen 13.00 Uhr auf der Kölner Straße an der Bushaltestelle 'Klef'. Gleichzeitig war ein ausländischer LKW mit Transportanhänger auf der Kölner Straße in Richtung Loope unterwegs. Da er die Autobahnauffahrt Overath verpasst hatte, wendete er im Bereich der Bushaltestelle. Dabei löste sich ein Sicherungsbügel an dem Anhänger und flog weg. Das Eisenteil traf die 59-jährige an den Beinen. Der Rettungsdienst brachte sie ins Krankenhaus, wo sie ambulant behandelt wurde. Der 46-jährige LKW-Fahrer musste eine Sicherheitsleistung zahlen, da er keinen Wohnsitz in Deutschland hatte.
Foto des Bügels :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3279243

Engelskirchen-Unterkaltenbach - LKW gegen PKW, hoher Sachschaden

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem LKW und einem PKW wurde die 59-jährige Autofahrerin aus Wiehl leicht verletzt. Ein 50-jähriger LKW-Fahrer aus Marienheide befuhr am Mittwoch (16.03.) um 8.40 Uhr die L 302 aus Richtung Engelskirchen kommend in Richtung Kaltenbach. Gleichzeitig verließ die 59-jährige die BAB 4 und beabsichtigten nach links auf die L 302 in Fahrtrichtung Engelskirchen abzubiegen. Nachdem die Ampel auf Grünlicht geschaltet hatte, fuhr sie in den Einmündungsbereich ein und stieß dort mit dem LKW zusammen. Zeugen bestätigen den so geschilderten Unfallhergang. Es entstand hoher Sachschaden, der PKW musste abgeschleppt werden.

Troisdorf-Oberlar - Hoher Schaden bei Einbruch in Schule

(Ri)  Am 16.03., vermutlich gegen 4.00 Uhr, drangen unbekannte Täter in die Europaschule in Troisdorf (Am Bergeracker) ein. Mit einem Kanaldeckel warfen sie eine Scheibe ein, um sich Zugang in das Gebäude zu verschaffen. Anschließend hebelten sie Büroräume auf und stahlen Schlüssel zu diversen weiteren Räumen. Als Beute nahmen sie drei Metallkassetten mit, in denen sich unter anderem Bargeld befand. Der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Der Hausmeister hatte den Einbruch gegen 6.40 Uhr festgestellt, weil die Alarmleuchte auf dem Dach eingeschaltet war. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.

Köln - Erfolgreicher Schlag gegen Einbrecherbande, Geschädigte gesucht

(dr)  Die Polizei Köln hat bereits im Dezember 2015 drei professionelle Einbrecher (21, 40, 43) festgenommen, die im Verdacht stehen, bundesweit aktiv gewesen zu sein. In den Wohnungen der Festgenommenen stellten die Kriminalisten umfangreiches Diebesgut sicher, das noch nicht im vollen Umfang den jeweils Geschädigten zugeordnet werden konnte. Fotos der Gegenstände finden Sie auf der Homepage der Polizei Köln unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw.de/koeln/artikel__12884.html .

Die Polizei Köln bittet :  Sollten Sie Ihr Eigentum wiedererkennen, das Ihnen durch einen Wohnungseinbruchdiebstahl abhandengekommen ist, setzen Sie sich bitte umgehend mit der Ermittlungsgruppe "Funky" in Verbindung. Halten Sie dazu das polizeiliche Aktenzeichen und entsprechende Eigentumsnachweise bereit. Die EG "Funky" des Kriminal-Kommissariats 72 ist unter der Telefon-Nummer 0221 / 2290.


Mittwoch, 16.03.2016

Lohmar-Agger - Zwei Verletzte nach Fahrzeugüberschlag

(Zi)  Heute nachmittag gegen 15.20 Uhr befuhr ein 27-jähriger PKW-Fahrer aus Kürten mit seinem Audi die Bundesstraße 484 von Neuhonrath in Richtung Overath. Ein 61-jähriger PKW-Fahrer aus Siegburg hatte in gleicher Richtung fahrend in der Bushaltestelle Höhe der Ortslage Agger seinen Suzuki angehalten und fuhr aus dieser in Richtung Overath aus, um anschließend nach links in die Magdeburger Straße abzubieten. Er hatte den Audi im Rückspiegel wahrgenommen, wähnte ihn aber noch ausreichend zurück und mit vorgeschriebener Geschwindigkeit fahrend.

Im weiteren Fahrverlauf beobachtete er den rückwärtigen Verkehr nicht mehr und leitete den Abbiegevorgang ein. Der Audifahrer, der nach eigenen Angaben mit 70 km/h (erlaubt sind 50 km/h) fuhr, hatte sich entschieden, das nach seinen Angaben plötzlich aus der Bushaltestelle ausfahrende Fahrzeug zu überholen. Im Überholvorgang wich er dem nach links ziehenden Suzuki aus, fuhr in den Einmündungsbereich der Magdeburger Straße, durchbrach die Schutzplanken, überflog einen 2,50 Meter tiefer liegenden Wassergraben, überschlug sich und kam jenseits des Grabens im Feld auf dem Dach zu liegen. Der Audi-Fahrer und sein 15-jähriger Beifahrer aus Siegburg wurden glücklicherweise nur leicht verletzt, der Sachschaden wird auf 25.700 Euro geschätzt.

Rösrath - Dieselkraftstoff aus LKW gestohlen

(gb)  Dem Fahrer eines LKW fiel heute morgen (16.03.) gegen 5.00 Uhr bei der Kontrolle seines Fahrzeuges auf, dass Kraftstoff aus dem Tank fehlte. Am letzten Freitag hatte er vollgetankt, heute morgen war der Tank halb leer. Doch bis gestern (15.03.) gegen 17.30 Uhr war er gerade mal 788 Kilometer gefahren. Mit einer Tankfüllung kommt er jedoch 3.000 Kilometer weit. Bei genauer Nachschau konnte man sehen, dass der Tankdeckel nicht verschlossen war. Der Deckel lag nur lose auf. Auf dem Boden des Rastplatzes Königsforst West waren mehrere Dieselflecken erkennbar. Die Polizei bittet Zeugen, die etwas in der Nacht beobachtet haben, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Rösrath-Stöcken - Eine Leichtverletzte nach Auffahrunfall

(rb)  Eine 58-jährige Renault-Fahrerin aus Lohmar ist am Dienstagnachmittag (15.03.) auf der Hofferhofer Straße leicht verletzt worden. Die 'Clio'-Fahrerin war um 16.00 Uhr in Richtung Schlehecker Straße unterwegs. An der Kreuzung Großbliersbacher Weg musste sie fast bis zum Stillstand abbremsen, weil vor ihr ein PKW abbiegen wollte. Ein nachfolgender Fahrer eines 'Renault Traffic' erkannte den bremsenden 'Clio' zu spät und fuhr. Die 58-jährige erlitt leichte Verletzungen und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Der 86-jährige 'Traffic'-Fahrer aus Overath blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand nur geringer Schaden.

Sankt Augustin - Senior durch Zetteltrick um mehrere tausend Euro gebracht

(Bi)  Am 15. März gegen 15.00 Uhr sind einem 82 Jahre alten Mann aus Sankt Augustin mehrere tausend Euro gestohlen worden. Zur Tatzeit klingelten zwei Frauen an der Haustür des 82-jährigen in der Rebenstraße in Sankt Augustin. Sie baten um einen Zettel, um einem Nachbarn eine Nachricht hinterlassen zu können. Der Mann ließ die Frauen ins Haus. Dort beschäftigte die Ältere der Trickdiebinnen den Senior, während die Jüngere das Geld aus einem Schrank stahl.

Die ältere Diebin wird als 45 bis 55 Jahre alte Frau mit schwarzen Haaren beschrieben. Sie trug einen blauen Mantel. Die zweite Täterin hat ebenfalls schwarze Haare und soll circa 17 Jahre alt sein. Hinweise zu den Personen nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321 entgegen.

Troisdorf-Sieglar - Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

(Bi)  Ein 57-jähriger Fahrradfahrer aus Troisdorfer ist bei einem Verkehrsunfall am 15. März um 5.50 Uhr in Troisdorf-Sieglar leicht verletzt worden. Der Troisdorfer fuhr mit seinem Fahrrad auf der bevorrechtigten Pastor-Böhm-Straße in Richtung der Larstraße. An der Einmündung zur Larstraße prallte er mit seinem Fahrrad gegen den Ford-Kleinwagen eines 53 Jahre alten Mannes aus Neuwied, der mit seinem Auto die Larstraße befuhr. Er wollte an der Einmündung geradeaus in Richtung Willy-Brandt-Ring weiterfahren.

Der Fahrradfahrer stürzte über die Motorhaube des Autos zu Boden und verletzte sich dabei. Der gestürzte Fahrradfahrer wurde an der Unfallstelle behandelt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf wenige hundert Euro.

Troisdorf-Spich - Öffentlichkeitsfahndung nach Sexualdelikt

(Kü)  Am 23.01. saß eine 21-jährige Frau im Bahnhof Troisdorf-Spich auf einer Bank und wartete auf ihren Zug. Aus einem von Siegburg kommenden Zug stieg eine männliche Person aus, fragte die Frau nach Zigaretten, hielt sie fest und berührte sie in schamverletzender Weise. Erst durch einen weiteren einfahrenden Zug unterbrochen, ließ der Mann von der Frau ab, die sich in den Zug flüchtete.

Der Täter wurde durch eine Überwachungsanlage der Deutschen Bahn erfasst. Mit Fotos, die jetzt durch Gerichtsbeschluss zur Öffentlichkeits-Fahndung freigegeben sind, sucht die Polizei nach dem Mann. Die Polizei fragt : Wer kennt den Mann ?  Wer kann Angaben zu seinem Aufenthalt machen ?  Die Polizei bittet um Hinweise an die Telefon-Nummer 02241 / 5413221.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3278560


Dienstag, 15.03.2016

Troisdorf-West - Kellerbrand

(FH)  Kurz nach Mitternacht (0.06 Uhr) mussten Feuerwehr und Polizei heute zu einem Kellerbrand in der Südstraße in Troisdorf ausrücken. Vor Ort stellte sich heraus, das in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses mehrere Mülltonnen brannten. Der Brand konnte sehr schnell gelöscht werden. Lediglich eine Person, die sich bei Brandentdeckung im Keller des Hauses aufgehalten hatte, zog sich nach ersten Erkenntnissen eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Sie wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Ein Gebäudeschaden entstand durch den Brand ebenfalls nicht. Die Brandursache ist derzeit ungeklärt, die Kriminalpolizei wird die Ermittlungen aufnehmen.

Troisdorf - Wohnungseinbrecher erbeuteten Bargeld

(Bi)  Bei einem Einbruch in den frühen Abendstunden des 14. März in ein Einfamilienhaus an der Siebengebirgsallee in Troisdorf ist eine kleine dreistellige Summe Bargeld erbeutet worden. Die Täter brachen die zum Garten gelegene Terrassentür auf und gelangten ins Haus. Sie durchsuchten die Zimmer im Erd- und im ersten Obergeschoß nach Beute. Aus einem Portemonnaie im Esszimmer entnahmen die Einbrecher das Geld und flohen in unbekannte Richtung. Wer Angaben zum Einbruch oder den Flüchtigen machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 in Verbindung zu setzen.

Rösrath - Vom Bremspedal abgerutscht, fast 40.000 Euro Schaden

(rb)  Eine 61-jährige ist am Montagabend leicht verletzt worden, als sie ihren BMW unter ihrem Carport einparken wollte. Die Forsbacherin wollte gegen 19.20 Uhr ihren BMW unter dem Carport abstellen. Beim Einparken rutschte sie vom Brems- auf das Gaspedal ihres Automatikwagens. Mit der anschließenden Beschleunigung prallte der Wagen gegen Stützpfosten und brachte das Carport zum Einsturz. Der BMW wurde erst einige Meter weiter von einer Hauswand gestoppt. Die 61-jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und musste glücklicherweise nur ambulant behandelt werden. Der Sachschaden wird auf knapp 40.000 Euro geschätzt.
Foto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3277104

Lohmar - Fünf Wohnwagen auf Campingplatz aufgebrochen

(Bi)  Im Laufe des Wochenendes zwischen dem 12. März und dem 14. März sind fünf Wohnwagen auf einem Campingplatz an der Aggerstraße in Lohmar aufgebrochen worden. Die auf nebeneinanderliegenden Parzellen abgestellten Wohnwagen wurden von den Tätern auf unterschiedliche Weise aufgebrochen. Entweder brachen sie eine Tür oder ein Fenster auf und stiegen ein. In einem Wohnwagen verzehrten die Einbrecher eine Dose mitgebrachte Gulaschsuppe und zwei Flaschen Bier. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 600 Euro. Die Polizei in Siegburg bittet Zeugen um Hinweise unter Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Overath - Arbeitsmaschinen aus Werkstatt gestohlen

(gb)  Einbrecher machten sich am letzten Wochenende (11.03. bis 14.03.) zwischen 20.00 Uhr und 7.15 Uhr in einer Werkstatt an der Straße 'Zur Kaule' zu schaffen. Zunächst haben die Täter versucht, eine Seitentüre aufzubrechen. Da diese jedoch von innen zusätzlich gesichert war, hielt sie den Hebelversuchen stand. Daraufhin versuchten es die Täter an einem Fenster und hatten Glück. Durch das anschließend offenstehende Fenster konnten sie das Gebäude betreten.

Auf ihrem Weg durch die Firmenräume hebelten sie auch die Türe zum Maschinenraum auf. Hier stahlen sie eine Vielzahl von elektrischem Werkzeug. Damit gingen sie quer durch die Halle und öffneten von innen die Seitentür, die zuvor den Aufbruchversuchen standhielt. Bevor sie das Gelände verließen, brachen sie auch noch zwei Firmenfahrzeuge auf, um daraus ebenfalls Werkzeugmaschinen zu stehlen.

Warum die Täter dann jedoch auf ihrer Flucht einige Maschinen im Außenbereich liegen ließen, wirft bei den Ermittlern zurzeit noch Fragen auf. Daher bittet die Polizei Rhein-Berg Zeugen, denen am letzten Wochenende im Bereich der Firma etwas Ungewöhnliches aufgefallen ist, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Troisdorf - Bargeld aus Krankenhaus-Ambulanz gestohlen

(Bi)  Zwischen Freitag (11.03.), 15.00 Uhr, und Montag (14.03.), 7.20 Uhr, sind Diebe in die Urologische Ambulanz des 'Sankt Josef Hospitals' in Troisdorf gelangt und entwendeten Bargeld. Die Diebe öffneten auf bisher unbekannte Weise die Tür zum Sekretariat der Urologischen Ambulanz und brachen einen Schrank auf. Aus dem Schrank stahlen sie die Kaffeekasse. In den angrenzenden Arztbüros brachen die Täter weitere Schränke auf. Ob aus den Schränken etwas fehlt, konnte noch nicht geklärt werden. Es entstand geringer Sachschaden. Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 zu melden.


Montag, 14.03.2016

Overath-Vilkerath - Kradfahrer leicht verletzt, PKW-Fahrer flüchtig

(rb)  Am Samstag (12.03.) ist ein Kradfahrer auf der Kölner Straße in Vilkerath leicht verletzt worden. Der 24-jährige fuhr gegen 17.30 Uhr von einem Firmengelände im Bereich Krombacher Straße auf die Kölner Straße in Richtung Loope. Unmittelbar danach fuhr ein mattschwarzer, älterer 'VW Polo' vom rechten Fahrbahnrand an. Der Kawasaki-Fahrer aus Overath konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der 24-jährige erlitt bei dem Sturz leichte Verletzungen und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. An seinem Krad entstand circa 1.500 Euro Sachschaden.

Der VW-Fahrer stieg aus und erkundigte sich kurz nach dem Kawasaki-Fahrer. Anschließend stieg er jedoch wieder ein und fuhr in Richtung Kreisverkehr 'Zum Schlingenbach' davon. Von dem Kennzeichen ist nur das Fragment "GL-P ...." bekannt. Der Fahrer war circa 35 Jahre alt, etwa 195 cm groß und hatte ganz kurze schwarze Haare. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu dem Flüchtigen machen können, wenden sich bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 an die Polizei.

Sankt Augustin-Mülldorf - Maskierter Täter raubte Kioskeinnahmen

(Ri)  Am 12.03. um 14.30 Uhr betrat ein maskierter Mann einen Kiosk an der Straße 'Am Lindenhof' in Sankt Augustin. Der Täter bedrohte die 19-jährige Angestellte mit einem Messer und forderte Bargeld. Die Mitarbeiterin händigte ihm einen kleinen dreistelligen Bargeldbetrag aus, womit der Unbekannte aus dem Geschäft in Richtung der Dietrich-Bonhoeffer-Straße flüchtete.

Die 19-jährige musste im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden, da sie durch die Aufregung unter gesundheitlichen Problemen litt. Der Flüchtige wird als circa 160 cm groß und schlank beschrieben. Er trug bei der Tat eine schwarze Lederjacke und eine Maske mit Augen- und Mundöffnungen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Siegburg - Busfahrerin angegriffen

(Ri)  Am 12.03. gegen 9.30 Uhr wurde die Polizei wegen Streitigkeiten zum Busbahnhof am Europaplatz in Siegburg gerufen. Als die Polizisten eintrafen, flüchtete ein junger Mann, der zuvor an einer Rangelei mit einem anderen Mann beteiligt war. Die Beamten konnten den Flüchtigen jedoch schnell stellen. Es stellte sich heraus, dass der deutlich alkoholisierte 23-jährige Siegburger zuvor versucht hatte, ohne Fahrschein mit einem 'RSVG'-Bus befördert zu werden. Die 49-jährige Busfahrerin hatte ihm die Mitfahrt verweigert, weil er die Fahrt nicht zahlen wollte.

Daraufhin hatte der 23-jährige die Fahrerin massiv beschimpft, bedroht und angespuckt. Nach Zeugenangaben hatte er auch gegen die Bustür getreten und die Fenster mit Bier bespritzt. Ein Fahrer aus einem anderen Bus eilte seiner Kollegin zur Hilfe, worauf es zwischen ihm und dem Beschuldigten zu einer Rangelei kam. Verletzte gab es dabei nicht. Dem Täter mussten wegen seines fortwährend aggressiven Verhaltens Handschellen angelegt werden. Auf der Wache zeigte ein Atemalkoholtest mehr als 1,9 Promille bei dem Siegburger an. Nach ärztlicher Untersuchung kam er in eine Gewahrsamszelle. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung eingeleitet.

Nümbrecht-Bierenbachtal - Retro-Roller gestohlen

Ein schwarzer Roller ist am Samstagvormittag (12.03.) zwischen 4.30 Uhr und 12 Uhr in Nümbrecht-Bierenbachtal gestohlen worden. Der Roller stand in der Wiehler Straße unmittelbar neben einem Wohnhaus. Es handelt sich um einen sogenannten Retro-Roller mit breitem Lenker sowie einer auffällig braun-beigefarbenen Sitzbank, auf welcher die italienische Nationalflagge aufgestickt ist. Das Versicherungs-Kennzeichen lautet "378 VZH". Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter Telefon 02261 / 81990.

Engelskirchen-Bellingroth - Wohnungseinbrecher erbeuteten Bargeld

Lediglich bei einem Einbruchsversuch blieb es am Freitag (11.03.) in Engelskirchen-Bellingroth. Kriminelle hatten zwischen 7 Uhr morgens und 16 Uhr am Nachmittag versucht, die Haustür eines Einfamilienhauses in der Straße 'Am Lohmühlchen' aufzuhebeln. Das schafften sie nicht, woraufhin sie von ihrem Vorhaben abließen. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Windeck-Obernau - Aufmerksame Nachbarin vertrieb Einbrecher

(Ri)  Am 08.03. gegen 10.00 Uhr entdeckt eine aufmerksame Anwohnerin zwei verdächtige Männer am Haus ihrer Nachbarn an der Claudiusstraße in Windeck-Obernau. Als die Männer an zwei Fenstern die Rolläden hochschoben, sprach die 65-jährige die Verdächtigen an. Diese reagierten zunächst ungehalten, rannten aber kurz darauf in Richtung Friedhof (Rosbach-Mitte) davon.

Die Flüchtigen werden als 27 bis 30 Jahre alt, circa 170 cm groß und schlank beschrieben. Ein Täter war kahlköpfig. Er trug eine Jeanshose und eine dunkle Steppweste. Der Mittäter hat dunkelblonde halblange wuschelige Haare. Er war mit einer Jeanshose und einem grünen Pulli bekleidet. Sachdienliche Hinweise zu dem geschilderten Fall nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.

Es ist wahrscheinlich, dass es sich bei den Unbekannten um mutmaßliche Wohnungseinbrecher handelt, die möglicherweise auch als Serientäter agieren. Die Polizei bittet um erhöhte Aufmerksamkeit. Wer Verdächtiges beobachtet, sollte sich sofort über Polizeiruf 110 melden. Polizeiliche Tipps zum Schutz vor Einbrechern auch im Internet unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.riegelvor.nrw.de .

Windeck-Unkelmühle - Wissenschaftliches Gerät an der Sieg gestohlen

(Ri)  Studenten der Uni Köln erstatteten bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt wegen des Diebstahls eines wissenschaftlichen Aufzeichnungsgerätes. Es handelt sich um einen Receiver, der in der Nähe der Fischtreppe bei Windeck-Unkelmühle an der Sieg aufgestellt war. Der Receiver war in einem verschlossenen Metallbehälter in der Verlängerung der Straße 'Zum Ruhr' an einen Baum gekettet. Unbekannte Täter hatten den Behälter aufgebrochen und das Gerät entnommen.

Die enthaltenen Daten sind von hohem wissenschaftlichen Wert. Deswegen sind die Uni wie auch das 'Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW' an der Rückgabe sehr interessiert. Der Receiver zur Aufzeichnung von Fischbewegungen ist für Laien nutzlos. Die Tatzeit lässt sich auf die Zeit zwischen dem 29.02. und dem 07.03. eingrenzen. Sachdienliche Hinweise zum Diebstahl oder zum Verbleib des Gerätes (siehe Foto) nimmt das Kriminal-Kommissariat Ost unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.
Foto des Geräts :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3276395


Sonntag, 13.03.2016

Sankt Augustin-Mülldorf - Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

(JK)  Am 12.03., gegen 23.51 Uhr, wurde ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Gottfried-Salz-Straße gemeldet. Nach Eintreffen von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst wurde die Zimmertüre zu einer Erdgeschosswohnung wegen starker Rauchentwicklung gewaltsam geöffnet. Der Wohnungsmieter befand sich nicht in der Wohnung. Die Wohnung war stark verqualmt und ist derzeit unbewohnbar. Die genaue Brandursache steht noch nicht fest. Diesbezüglich hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Wohnung wurde beschlagnahmt, ein Betretungsverbot verhängt.

Niederkassel-Lülsdorf - Verkehrsunfall mit drei Verletzten

(JK)  Am 12.03., gegen 19.26 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall auf der Berliner Straße / Rochusstraße in Niederkassel-Lülsdorf gemeldet. Demnach befuhr eine 22-jährige Frau aus Köln die Berliner Straße aus Fahrtrichtung Lülsdorf kommend in Richtung Ranzel. Währenddessen befuhr ein 44-jähriger Mann aus Niederkassel mit seinem PKW die Berliner Straße aus der Gegenrichtung. Im Bereich Berliner Straße / Rochusstraße geriet die junge Frau, die nach links in die Rochusstraße abbiegen wollte, infolge zu hoher Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit dem Entgegenkommenden, der seinerseits nach links in die Rochusstraße abbiegen wollte, frontal zusammen.

Dabei wurde der 44-jährige mit seinem Auto gegen eine Hauswand geschleudert. Er, sein 37-jähriger Beifahrer aus Niederkassel sowie die junge Frau aus Köln wurden bei dem Unfall leicht verletzt und in Krankenhäuser verbracht. Die Unfallfahrzeuge wurden sichergestellt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Berliner Straße bis circa 21.30 Uhr gesperrt.


Samstag, 12.03.2016

Much-Müllerhof - Verkehrsunfall mit Sachschaden

(Schu, 10.22 Uhr)  Aus bislang noch ungeklärter Ursache fuhr gegen 9.30 Uhr ein PKW mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit in eine Gaststätte. Die ersten Ermittlungen deuteten auf keine Verletzten, jedoch auf nicht unerheblichen Sachschaden hin. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe wurde die Feuerwehr hinzugezogen. Vorsorglich wurde ebenfalls ein Rettungsdienst entsandt. Unfallaufnahme und Ermittlungen laufen.
ausführlicher Bildbericht :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.much-heute.de/b385.html

Eitorf - Küchenbrand in Mehrfamilienhaus

(Zi)  Am 11.03. um 23.00 Uhr wurde der Rettungsleitstelle ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Bergstraße in Eitorf gemeldet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein auf dem Herd stehender Kochtopf in der Wohnung eines 36-jährigen Bewohners den Brand in der Küche ausgelöst. Dieser war davon ausgegangen, den Herd nach dem Kochen abgestellt zu haben. Nach Bemerken des Brandes alarmierte er die anderen Bewohner im Haus, so dass alle rechtzeitig das Haus verlassen konnten. Die anschließend alarmierte Feuerwehr hatte den Zimmerbrand schnell unter Kontrolle.

Personenschaden entstand nicht, der Sachschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt. Der Brandort wurde beschlagnahmt und versiegelt. Ob die Brandursache durch Fahrlässigkeit oder einen technischen Defekt entstand, bleibt durch die Brandermittlung festzustellen. Der Wohnungsinhaber musste aufgrund der durch den Brand entstandenen Schadstoffbelastung ohnehin bei Angehörigen unterkommen, die anderen Bewohner konnten nach Messungen der Feuerwehr in ihre Wohnungen zurückkehren.


Freitag, 11.03.2016

Troisdorf - PKW nach Unfall verlassen aufgefunden

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 2.10 Uhr wurde der Polizei ein offenbar frisch verunfallter und verlassener PKW an der Altenrather Straße in Troisdorf gemeldet. Die Polizisten fanden etwa 400 Meter von der Kreuzung Altenrather Straße / Alte Heerstraße / Mauspfad entfernt einen schwarzen 'Ford Escort' vor, der gegen einen Baum geprallt war. Es konnte bisher rekonstruiert werden, dass die Fahrerin oder der Fahrer auf der Altenrather Straße aus Richtung des Eisenweges kommend in Richtung der Straße 'Mauspfad' unterwegs war, aus noch ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum am linken Fahrbahnrand prallte.

Das Fahrzeug ist erheblich beschädigt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Insassen des Ford bei dem Unfall verletzt wurden. Die auf dem Auto montierten Kennzeichen aus dem Bonner Zulassungsbereich waren vor zwei Tagen in Bonn von einem stillgelegten Fahrzeug gestohlen worden. Die Polizei stellte das Fahrzeug zur Spurensicherung sicher und leitete Ermittlungen wegen des Verdachts der Unfallflucht ein. Wer Hinweise zu dem Unfall oder zu beteiligten Personen geben kann, wird gebeten, die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 zu informieren.

Engelskirchen-Ründeroth - Parkenden PKW angefahren, Verursacher flüchtig

Am Donnerstag (10.03.), um 22.00 Uhr, bemerkte der Besitzer eines PKW Seat einen frischen Unfallschaden an seinem Fahrzeug. Von dem Unfallverursacher fehlte jede Spur. Der Seat stand im Tatzeitraum von 13.50 Uhr bis 22.00 Uhr auf einem Parkplatz in Engelskirchen-Ründeroth, 'Büchlerhausen'. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Windeck-Mauel - Schmuck bei Wohnungseinbruch gestohlen

(Ri)  Während nur kurzer Abwesenheit der Bewohner, am 10.03., zwischen 14.15 Uhr und 15.40 Uhr, hebelten Einbrecher eine Terrassentür zu einem Einfamilienhaus in Windeck an der Straße 'Entenpfuhl' auf. Bei der Durchsuchung der Wohnung machten sie Beute in Form eines dreistelligen Bargeldbetrages und diverser Schmuckstücke von noch unbekanntem Wert. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413421 bei der Polizei zu melden. Wertvolle Hinweise zum Schutz vor Einbrechern gibt die Polizei im Internet unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.riegelvor.nrw.de .

Rösrath-Forsbach - Frontalzusammenstoß nach Überholmanöver

(ck)  Ein Überholversuch hat gestern (10.03.) mit einem Frontalzusammenstoß und zwei Verletzten geendet. Gegen 14.10 Uhr fuhr ein 51-jähriger Overather mit seinem 'VW Golf' die Bensberger Straße in Richtung Rösrath. Etwa in Höhe der Einmündung Kirchweg überholte er einen blauen 'VW Touran' und scherte dabei auf die Gegenverkehrsspur aus. Den entgegenkommenden Mercedes eines 34-jährigen Bergisch Gladbachers nahm er dabei nicht wahr.

Die beiden PKW kollidierten. Beide Fahrer verletzten sich leicht und kamen zur Behandlung in Krankenhäuser. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 42.000 Euro geschätzt. Der Fahrer des überholten blauen 'VW Touran' war nicht mehr vor Ort. Er könnte der Polizei unter der Rufnummer 02202 / 2050 möglicherweise weitere wichtige Hinweise geben.

Overath-Kleinschwamborn - Außenspiegel beschädigt und weitergefahren

(gb)  Zu einer Fahrerflucht auf der Durbuscher Straße kam es gestern (10.03.) gegen 11.30 Uhr. Der 77-jährige Fahrer eines roten 'Opel Astra' kam aus Richtung Lohmar-Durbusch und fuhr in Richtung Overath Heiligenhaus. Circa 50 Meter nach der Einmündung 'Kleinschwamborn' kam ihm ein Fahrzeug entgegen, das vermutlich so weit links fuhr, dass sich die Fahrzeuge an den Spiegeln touchierten. Beide Spiegel wurden dabei beschädigt. Der 77-jährige Overather stoppte sofort sein Fahrzeug, doch der andere Verkehrsteilnehmer fuhr einfach weiter. Vermutlich handelt es sich bei dem Fluchtfahrzeug um einen grünen 'Opel Astra'. Weitere sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Wiehl-Oberwiehl - Einbruch in Scheune, Kettensäge, Beil und Schutzhelm gestohlen

Eine Kettensäge, ein Beil und einen Schutzhelm stahlen unbekannte Täter, die im Tatzeitraum von Mittwoch (09.03.), 11.00 Uhr, bis Donnerstag (10.03.), 11.00 Uhr, in eine Scheune in der Solsiefener Straße in Wiehl-Oberwiehl eindrangen. Die Einbrecher durchtrennten den Bügel eines Vorhängeschlosses, um in die Scheune zu gelangen. Hier brachen sie ein weiteres Schloss auf, um in einen Verschlag vorzudringen. Von hier nahmen sie das Diebesgut mit. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Donnerstag, 10.03.2016

Troisdorf-Spich - Einbruch in Gebrauchtwagenhandel

(Ri)  In der Nacht zum 09.03. verschafften sich Einbrecher durch ein Loch im Maschendrahtzaun Zugang zum Gelände eines Gebrauchtwagen-Händlers an der Godesberger Straße in Troisdorf. Sie brachen ein Fenster zum Bürocontainer auf und entwendeten einen Computer, einen Kopierer und ein Stromaggregat im Gesamtwert von etwa 1.000 Euro. Mit Lacksprühdosen, die sie im Container gefunden hatten, besprühten sie die Bürowände sowie zwei zum Verkauf stehende Gebrauchtwagen auf dem Außengelände. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Rösrath - Einbruch in Warenmarkt

(rb)  In der Nacht von Dienstag (08.03.) auf Mittwoch (09.03.) ist in einen Warenmarkt auf der Brander Straße eingebrochen worden. Am Mittwochmorgen gegen 7.45 Uhr stellten Mitarbeiter ein aufgebrochenes Fenster fest. Im Kassenbereich war ein Kasse aufgebrochen worden. Neben Bargeld fehlten mehrere Stangen Zigaretten aus der Auslage. Um 0.27 Uhr ist an dem Markt die Alarmanlage ausgelöst worden, ohne dass Beschädigungen festgestellt werden konnten. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.

Sankt Augustin-Mülldorf - Einbrecher machten in Fahrschule Beute

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 07.03. und dem 09.03. hebelten Täter die Tür zu den Räumen einer Fahrschule an der Mülldorfer Straße in Sankt Augustin auf. Die Fahrschule befindet sich im Hochparterre eines 12-geschossigen Hochhauses. Im Inneren durchsuchten die Einbrecher die Räume und Schränke nach Beute. Aus einer Geldkassette in einem Büro nahmen sie einen vierstelligen Bargeldbetrag mit. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.


Mittwoch, 09.03.2016

Wiehl - Fahrer suchte nach Überschlag und 15-Meter-Sturz das Weite

Vergangene Nacht hat ein Unbekannter die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, stürzte eine Böschung hinab, überschlug sich dabei und ist anschließend vom Unfallort geflohen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der Unbekannte um 0.55 Uhr die Schulstraße aus Wiehl-Zentrum kommend in Richtung Wülfringhauser Straße. Ausgangs einer Rechtskurve kam der Fahrer aus bislang ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn ab. Er stürzte eine 15 Meter tiefe Böschung hinab und überschlug sich dabei. Der Fahrzeugführer verließ seinen völlig demolierten Wagen und flüchtete in unbekannte Richtung. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Overath-Steinenbrück - Randalierer schlief in der Zelle

(rb)  Am Dienstagabend (08.03.) ist ein 21-jähriger an einer Notunterkunft in Steinenbrück in Gewahrsam genommen worden. Der Störer betrat um 21.00 Uhr eine Wohnung mit mehreren Männern. Dabei hatte er ein Messer in der Hand. Bei einem anschließenden Streit schlug er einem 20-jährigen mit dem Griffstück auf den Kopf. Mit leichten Verletzungen musste dieser ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Der Randalierer stand erheblich unter Alkoholeinwirkung. Nach der Entnahme einer Blutprobe konnte er sich in einer Zelle in Bergisch Gladbach ausschlafen. Am Morgen wird für ihn eine neue Unterkunft gesucht. Ein Strafverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung ist eingeleitet worden.

Troisdorf-Sieglar - Zwei verletzte Radfahrer nach Verkehrsunfall

(CS)  Am 08.03. gegen 8.00 Uhr befuhr ein 44-jähriger Troisdorfer mit seinem PKW die Larstraße in Troisdorf, um in Höhe der Sieglarer Straße rechts in Richtung der Troisdorf-Innenstadt abzubiegen. Der PKW-Fahrer lenkte sein Fahrzeug langsam in den Einmündungsbereich, um den bevorrechtigen Verkehr der Sieglarer Straße passieren zu lassen. Dabei nahm er die beiden 41-jährigen und 33-jährigen Fahrradfahrer, die den Fahrradweg der Sieglarer Straße in Richtung Troisdorf befuhren, zu spät wahr. Es kam zu einem Zusammenstoß zwischen Fahrradfahrern und PKW, bei dem beide Fahrradfahrer verletzt wurden, einer von ihnen schwer.

Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der Fahrer des PKW wegen einer älteren Beinverletzung Gehhilfen benutzen musste. Es ist nicht ausgeschlossen, dass diese Beeinträchtigung den Bremsvorgang erschwerte und somit mit eine Ursache für den Unfall gesetzt hat. Gegen den Fahrer wird nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren mit körperlichen Mängeln ermittelt, wie sie zum Beispiel bei einer Beinverletzung vorliegen können.

Die Polizei weist daraufhin, dass körperliche Mängel wie Verletzungen oder innere Erkrankungen zur Fahruntüchtigkeit führen können. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn Fahrerinnen oder Fahrer einen eingegipsten Arm oder eine bewegungs-einschränkende Beinverletzung haben oder auch unter Hör- oder Sehstörungen leiden. Auch Fahren unter dem Einfluss bestimmter Medikamente, die die Fahrtüchtigkeit herabsetzen, kann den Straftatbestand erfüllen. Entsprechende Hinweise enthält meist der Beipackzettel. Kommt es gar zum Unfall, können sich solche Umstände auch nachteilig bei der Schadensregulierung auswirken.

Sankt Augustin-Menden - Einbrecher stahlen Sparschwein aus Bäckerei

(CS)  Unbekannte Täter hebelten in der Nacht des 08.03., zwischen 19.40 Uhr und 4.50 Uhr, das Fenster einer Bäckerei in der Siegstraße in Sankt Augustin auf. Im Personalbereich des Geschäftes versuchten sie dann, die dort fest installierten Tresore aus der Wand zu brechen. Als dies misslang, stahlen die Einbrecher stattdessen ein neben der Kasse stehendes Sparschwein mit circa 2 Euro Bargeld. Anschließend flohen sie mit ihrer Beute und hinterließen einen Sachschaden von circa 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321 entgegen.

Engelskirchen-Unterkaltenbach - KFZ-Aufbruch auf Pendlerparkplatz

Unterhalb der Autobahn 4, auf dem Pendlerparkplatz an der L 302 in Engelskirchen, ist die Seitenscheibe eines grünen 'Audi A6' eingeschlagen worden. Zwischen Montag (07.03.), 20.15 Uhr, und Dienstag (08.03.), 7.15 Uhr, durchwühlten die Täter diverse Kleidungsstücke auf der Rückbank und entwendeten drei Sonnenbrillen. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Sankt Augustin - Betrüger gaben sich als Polizisten aus

(Ri)  Am 04.03. erhielt ein Sankt Augustiner Senioren-Ehepaar (82 und 83 Jahre alt) einen Anruf von einem Unbekannten. Der Mann gab sich als Polizeibeamter der Leitstelle Siegburg aus und teilte mit, das Paar hätte bei einem Gewinnspiel einen PKW im Wert von 40.000 Euro gewonnen. Das Neufahrzeug sei auf Polizeigelände abgestellt und könne nur gegen Zahlung von 4.500 Euro für Transportkosten und Gebühren herausgegeben werden. Der angebliche Polizist erfragte die Bankdaten der Eheleute und drängte sie, die Summe per 'Western Union' an eine Person in der Türkei zu überweisen.

Die Sankt Augustiner vereinbarten zunächst ein erneutes Telefonat zu einem späteren Zeitpunkt, waren dann aber misstrauisch geworden und informierten die Polizei. Ein Streifenteam wurde zu den potenziellen Opfern entsandt und war zugegen, als der Unbekannte erneut anrief. Im Display des Telefons erschien dabei die Notruf-Nummer 110 der Polizei, was wohl die falsche Identität des mutmaßlichen Betrügers untermauern sollte. Erneut stellte der Fremde seine Forderungen und drohte sogar mit strafrechtlichen Sanktionen, falls die Angerufenen die Summe nicht unmittelbar anweisen würden. Als dann einer der echten Polizisten den Hörer ergriff und sich zu erkennen gab, beendete der Täter sofort das Telefonat.

Die geschilderte Betrugsmasche ist der Polizei altbekannt. Die Täter rufen meist aus dem Ausland über Internet-Telefonie an, was ihnen auch die Möglichkeit eröffnet, eine beliebige Nummer auf dem Display der Angerufenen erscheinen zu lassen. Die Ermittler der Kripo erinnern sich an fünf angezeigte Fälle dieser Art in den letzten zwei Wochen. Zu Überweisungen ist es allerdings in keinem der Fälle gekommen. Möglicherweise gibt es eine Reihe weiterer Taten, die nicht angezeigt wurden.

Dabei agieren die Täter nicht nur als falsche Polizisten. Sie geben sich auch mal als Staatsanwälte oder andere Amtspersonen aus, um über ein amtliches Image Druck auszuüben. Die Polizei warnt immer wieder vor diesen Betrügern, doch nach wie vor finden sie Opfer, meist Seniorinnen oder Senioren. Die Anrufquelle und damit möglicherweise den Aufenthaltsort von Tatverdächtigen zu ermitteln, ist nahezu unmöglich. Wer solche Anrufe erhält, sollte sofort misstrauisch werden und keinesfalls persönliche Informationen oder Bankdaten herausgeben oder gar Geld überweisen.


Dienstag, 08.03.2016

Lohmar-Gebermühle - Tödlicher Verkehrsunfall im Jabachtal

(Ri)  Heute vormittag gegen 09.40 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 507 bei Lohmar-Gebermühle gerufen. Zum Unfallhergang konnte ermittelt werden, dass ein 21-jähriger Mucher von Lohmar in Richtung Neunkirchen-Seelscheid gefahren war und dann aus noch ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr geraten war. Sein Citroën prallte frontal gegen einen entgegenkommenden 'VW Polo', der von einer 58-jährigem Mucherin gelenkt wurde. Ein ihr nachfolgender 56-jähriger Lohmarer konnte seinen PKW der Marke Honda nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen und kollidierte mit den Unfallfahrzeugen.

Die Mucherin wurde bei dem Zusammenstoß lebensgefährlich verletzt und war im Fahrzeug eingeklemmt. Eine Notärztin und Rettungsassistenten versuchten vor Ort vergeblich ihr Leben zu retten. Noch an der Unfallstelle erlag die 58-jährige ihren Verletzungen. Der 21-jährige und der 56-jährige kamen mit leichten Verletzungen davon. Die Polizei zog zur Unfallaufnahme einen Sachverständigen hinzu.

Warum der junge Fahrer in die Gegenfahrspur geriet, ist unter anderem Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Die Polizei stellte, wie in solchen Fällen üblich, das Smartphone des Muchers sicher, um zu klären, ob er möglicherweise durch die Nutzung des Gerätes abgelenkt war. Die Vollsperrung der Unfallstelle dauert noch an. Die Polizei leitete den Verkehr örtlich um.

Troisdorf-Oberlar - Metalldiebe in Industriegebiet

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 05.03., 11.30 Uhr, und dem 07.03., 10.00 Uhr, machten sich Metalldiebe auf dem Gelände eines Dachdecker-Betriebes an der Bonner Straße in Troisdorf-Oberlar zu schaffen. Die Täter überwanden einen etwa 180 cm hohen Stacheldrahtzaun, mit dem das gesamte Gelände eingefriedet ist und entwendeten aus einem Lagercontainer rund 250 Kilogramm Bleireste. Die schwere Beute, deren Wert auf mehr als 200 Euro geschätzt wird, transportierten sie offenbar auf dem Weg den sie gekommen waren vom Gelände ab. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Eitorf - Vandalismus in Gymnasium

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 04.03. und dem 07.03. öffneten Unbekannte gewaltsam ein Fenster zu einem Klassenraum im Erdgeschoss des "Siegtal-Gymnasiums" in Eitorf, 'Am Eichelkamp'. In mehreren Etagen, auf Böden, Möbeln und Wänden hinterließen die Täter Farbschmierereien mit roter Farbe. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen Einbruchs und Sachbeschädigung. Hinweise zur Tat an die Kripo unter Telefon 02241 / 5413421.


Montag, 07.03.2016

Rösrath - Einbrecher flüchteten vor Videokamera

(rb)  Am Sonntagabend (06.03.) sind zwei Einbrecher geflüchtet, nachdem sie eine Videokamera erblickten. Die zwei Männer betraten gegen 20.30 Uhr ein rückwärtiges Grundstück auf der Hasbacher Straße. Bei der Annäherung an das Haus erblickten sie eine Videokamera und flüchteten ohne in das Haus einzubrechen.

Die zwei Einbrecher können wie folgt beschrieben werden :  Der erste war schlank, trug eine helle Hose, Turnschuhe und eine Jacke mit Fellkragen an der Kapuze. Unter dem Arm trug er eine Transportbox in der Optik einer Pizza-Box. Der zweite Täter trug ebenfalls eine helle Hose. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die die Täter oder ein Fluchtfahrzeug beobachtet haben. Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Nümbrecht - Fußgänger bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Am Sonntagabend (06.03.) gegen 19.50 Uhr kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, als ein Fußgänger auf der Landstraße 95 von einem PKW erfasst wurde. Der Fußgänger zog sich bei dem Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen zu und musste nach notärztlicher Behandlung am Unfallort in ein nahegelgenes Krankenhaus eingeliefert werden. Der PKW-Fahrer erlitt hingegen einen Schock.

Nach bisherigen Ermittlungen befuhr zur Unfallzeit ein 27-jähriger Gummersbacher mit einem PKW die Landstraße 95 aus Richtung Altennümbrecht kommend in Richtung Nümbrecht-Ortsmitte. Kurz vor dem Ortseingangsschild Nümbrecht kam es in der Dunkelheit auf der Fahrbahn der Landstraße zum Zusammenstoß mit einem 34-jährigen Fußgänger aus Nümbrecht. Die polizeilichen Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme musste die Landstraße im Bereich der Unfallstelle in beide Richtungen gesperrt werden. Am Unfall beteiligten PKW entstand lediglich leichter Sachschaden.

Overath - Streit um Parksituation eskalierte

(gb)  Während des Trödelmarktes am vergangenen Sonntag (06.03.) kam es an Propsteistraße gegen 16.15 Uhr aufgrund von Parkplatzstreitigkeiten zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen Personen aus Much. Ein 59-jähriger Aussteller beabsichtigte mit seinem Fahrzeuggespann von dem Parkplatz eines Baumarktes herunterzufahren. Da parkte ihn plötzlich ein 54-jähriger mit seinem Fahrzeug zu. Nach kurzen verbalen Streit setzte dann der 54-jährige seinen Wagen weg. Anschließend ging er mit seiner weiblichen Begleitung weg. Kurz darauf erschienen beide zurück.

Wieder kam es zu Streitigkeiten zwischen den Männern, die plötzlich derart eskalierten, das Fäuste und Pfefferspray zum Einsatz kamen. Als der 54-jährige das Pfefferspray abbekam, ließ er von seinem Kontrahenten ab. Doch seine Begleitung ging weiter den 59-jährigen Aussteller an. Die Frauen der Streitenden mischten sich anschließend ebenfalls ein. Erst ein Zeuge konnte alle vier Streithähne voneinander trennen. Der 54-jährige wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei stellte das Pfefferspray sicher. Ob hier ein Verstoß nach dem Waffengesetz vorliegt, wird zurzeit geklärt. Alle Beteiligten stellten Strafanträge wegen Körperverletzung.

Wiehl-Oberbantenberg - Polizei ermittelt nach Unfallflucht

Vier Meter Zaun hat ein unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit zwischen Samstag (05.03.), 22 Uhr, und Sonntag (06.03.), 11 Uhr, in der Straße 'Am Plutenhöffchen' in Wiehl-Oberbantenberg beschädigt. Die Unfallstelle liegt im Bereich einer Baustelle. Nach Auswertung der Spurenlage befuhr der Unbekannte die Straße 'Am Plutenhöffchen' von der Dorfstraße kommend.

Im Bereich einer Steigung mit leichter Linkskurve geriet er nach rechts von der Fahrbahn und kollidierte dort mit dem Zaun und einem Befestigungspfosten und setzte seine Fahrt anschließend in Richtung 'Zur Bitze' fort. Es entstand ein Sachschaden von etwa 800 Euro. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Engelskirchen-Remerscheid - Über den Balkon ins Haus

Über den Balkon verschafften sich Unbekannte am Samstagabend (05.03.) Zugang in ein Einfamilienhaus in der Hahner Straße. Zwischen 18.30 Uhr und 21 Uhr kletterten die Täter auf den etwa 2,50 Meter hohen Balkon und hebelten die Balkontür auf. Im Haus öffneten sie sämtliche Schränke und Schubläden und entwendeten eine verschlossene Geldkassette sowie eine Handtasche. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Sankt Augustin-Menden - Handtaschen vom Beifahrersitz gestohlen

(Ri)  Am 05.03. gegen 15.45 Uhr lud eine Lohmarerin auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Einsteinstraße in Sankt Augustin ihre Waren in den Kofferraum ihres schwarzen 'VW Golf'. Während dessen hatte sie ihre Handtasche auf den Beifahrersitz gelegt. Als sie später losfahren wollte, stellte sie fest, dass die Handtasche verschwunden war. Die Beifahrertür stand ein Stück weit offen. Offenbar war es einem Täter gelungen, unbemerkt die Tür zu öffnen und die Tasche mit Geldbörse, persönlichen Gegenständen und einem Smartphone, zu stehlen.

Ähnlich erging es einer Bonnerin, die an diesem Tag gegen 19.00 Uhr ebenfalls auf dem Parkplatz Einkäufe in ihren gelben Skoda lud. Auch sie hatte ihre Handtasche während dessen auf dem Beifahrersitz deponiert. Ihre Tasche mit Brieftasche und Portemonnaie wurde ebenfalls unbemerkt entwendet. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit den Taten im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, diese unter Telefon 02241 / 5413321 der Polizei mitzuteilen.

Hennef-Lichtenberg - Einbrecher transportieren Tresor ab

(Ri)  In der Nacht zum 05.03. verschafften sich Einbrecher Zugang zu einem Einfamilienhaus am Fahrweg in Hennef-Lichtenberg. Sie schoben den Rollladen einer Terrassentür hoch, zerschnitten das dahinterliegende Fliegengitter und hebelten die Tür auf. Mehrere Räume und Schränke durchsuchten die Unbekannten intensiv nach Beute. Einen Tresor, der neben persönlichen Unterlagen auch einige Schmuckstücke enthielt, hebelten sie aus der Wandverankerung und nahmen ihn mit. Der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Zum Transport des schweren Stahlschranks vom Tatort war ein PKW erforderlich. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Windeck-Rosbach - Wohnungseinbrecher erbeuteten Schmuck

(Ri)  Im Laufe des Nachmittags am 04.03. hebelten Einbrecher ein rückwärtiges Fenster an einem Einfamilienhaus in Windeck-Rosbach, an der Wardenbacher Straße auf. In mehreren Zimmern durchsuchten sie Schränke und Schubladen nach Beute. Mit einem kleinen Bargeldbetrag, diversen Schmuckstücken und Parfüm im Gesamtwert von mehreren hundert Euro entkamen die Täter unerkannt. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk