Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2016

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2016

Sonntag, 31.01.2016

Hennef-Geisbach - 25-jähriger überschlug sich mit seinem PKW

(Zi)  Ein 25-jähriger PKW-Fahrer aus Hennef befuhr vergangene Nacht um 2.05 Uhr die Straße 'Wingenshof' aus Richtung der Autobahn kommend in Richtung Innenstadt. Auf eine plötzliche Richtungsansage eines Mitfahrers versuchte er mit zu hoher Geschwindigkeit nach links in die Kapellenstraße abzubiegen. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, rutschte gegen einen Poller, anschließend gegen eine Straßenlaterne, die durch den Einschlag abgeknickt wurde und beschädigte eine Hecke sowie einen geparkten PKW. Der PKW kommt schließlich auf dem Fahrzeugdach zum Liegen.

Der 25-jährige und der hinter ihm sitzende 20-jährige Mitfahrer aus Menden wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt, sein 22-jähriger Beifahrer und ein hinter diesem sitzender gleichaltriger weiterer Fahrzeuginsasse, beide aus Hennef, entfernten sich vor Eintreffen der Polizei vom Unfallort. Vor Ort wurde bei dem Unfallfahrer Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt, ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,48 Promille, woraufhin eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein sichergestellt wurde.

Durch den Verkehrsunfall entstand Sachschaden von circa 10.000 Euro. Im Nachgang an die Unfallaufnahme konnten die beiden nicht mehr vor Ort anwesenden Mitfahrer ermittelt und abgeklärt werden, dass sie unversehrt zu Hause angekommen waren. Die Sicherung der Straßenbeleuchtung wurde ebenfalls veranlasst.

Wiehl-Drabenderhöhe - Betrunken mit dem PKW nach Hause gefahren

Ein 31-jähriger Mann aus Wiehl ließ sich am frühen Sonntagmorgen mit einem Taxi von Drabenderhöhe nach Hause und wieder zurück nach Drabenderhöhe bringen. So weit, so gut. Schließlich stand er erkennbar unter Alkoholeinfluss. Als er dann jedoch seinen eigenen PKW bestieg und in Richtung seiner Wohnung losfuhr, verständigte der Taxifahrer die Polizei. Diese traf den Mann betrunken zu Hause an. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Der Führerschein konnte ihm durch die Polizei nicht abgenommen werden, da der Mann nicht im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis war.

Rösrath-Hoffnungsthal - Diebstahl in einem Altenwohnheim

Am Samstag (30.01.) brachen unbekannte Täter im Altenwohnheim in Hoffnungsthal zwischen 11 und 12 Uhr im Zimmer einer Bewohnerin das Wertfach auf. Es wurde Bargeld entwendet. Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise unter Telefon 02202 / 2050.


Samstag, 30.01.2016

Siegburg-Wolsdorf - Einfamilienhaus durch Brand stark beschädigt

(Bl)  Von der Rettungsleitstelle wurde die Polizei vergangene Nacht gegen 0.15 Uhr vom Brand eines Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung in Wolsdorf, Schwalbensteg 10, in Kenntnis gesetzt. Mit drei Streifenwagen fuhren Beamte der Polizeiwache Siegburg den Ort an, bei ihrem Eintreffen brannte das Haus schon in starker Ausdehnung. Glücklicherweise konnten alle drei Bewohner das Haus verlassen, ein 89-jähriger erlitt allerdings eine Rauchintoxikation, musste daher vorsorglich einem Krankenhaus zugeführt werden.

Die Feuerwehr war mit starken Kräften eingesetzt, zwei Löschgruppen (Siegburg und Lohmar), dazu zwei Rettungswagen und ein Notarzt-Einsatzfahrzeug. Nach circa 45 Minuten war das Feuer, das bis zum Dach durchschlug, unter Kontrolle, hiernach mussten noch einzelne Glutnester bekämpft, das Haus komplett durchlüftet und durch eine Brandwache überwacht werden.

Das Haus ist durch den Brand unbewohnbar, alle Personen können jedoch bei Angehörigen unterkommen, geschätzte Schadenshöhe : 200.000 Euro. Den Brand ausgelöst hat eine defekte elektrische Heizdecke. Relativ frühzeitig konnten die Bewohner das Haus verlassen, da der Untermieter der Hauseigentümerin das Auslösen eines Rauchmelders wahrnahm und alle notwendigen Maßnahmen einleitete.

Overath-Oberauel - Einbruch in Einfamilienhaus

Am 29.01., in der Zeit von 18.15 Uhr bis 20 Uhr, wurde an einem Reihenhaus in der Straße 'Zur Freiheit' die rückwärtig gelegene Terrassentür aufgehebelt. Entwendet wurde Schmuck. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.


Freitag, 29.01.2016

Rösrath-Hoffnungsthal - In Schlangenlinien über die Hauptstraße

(rb)  In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (29.01.) fiel ein Opel auf der Hauptstraße auf. Gegen 01.50 Uhr bemerkte eine Zeugin den Opel auf der Bergischen Landstraße. Er fuhr in Schlangenlinien in Richtung Rösrath. Dabei kam er mehrfach nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr zum Teil über den Gehweg. Schließlich stoppte der Fahrzeugführer den PKW am Rathaus in Hoffnungsthal.

Die Polizei stellte bei dem 62-jährigen Rösrather mehrere Verhaltens-Auffälligkeiten fest. Ein Alkoholtest verlief negativ. Ein Drogenvortest verlief jedoch positiv. Weiterhin gab der Rösrather an, Medikamente eingenommen zu haben. Daraufhin ordneten die Beamten eine Blutproben-Entnahme an. Der Führerschein des 62-jährigen wurde beschlagnahmt. Den Heimweg musste der Rösrather zu Fuß antreten. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren.

Siegburg - Reisender in Aufzug bedrängt, Diebestrio verlor die Beute

(Bi)  Am 28.01. gegen 15.00 Uhr kam ein 65-jähriger Bonner mit dem ICE am Bahnhof Siegburg an. Auf dem Weg zum Taxistand benutzte er den Aufzug, da er mehrere Gepäckstücke mitführte. Kurz bevor sich die Fahrstuhltür schloss, stiegen drei weibliche Personen zu. Die Frauen suchten sofort Körperkontakt zu dem Bonner. Da dem späteren Opfer dies unangenehm war, wandte er sich ab. Dabei fiel einer der Frauen die Geldbörse des 65-jährigen zu Boden. Diese hatte er zuvor in der Gesäßtasche mitgeführt. Als sich die Fahrstuhltür öffnete, flohen die drei Frauen ohne Beute in Richtung der Unterführung zur Linie 66.

Der Geschädigte beschrieb eine der Täterinnen als 150 bis 160 cm große und 18 bis 20 Jahre alte Frau mit normaler Statur. Sie trug eine helle Strickmütze und einen beigefarbenen weiten Poncho. Die sichtbar geschminkte Frau sprach hochdeutsch. Von den Mittäterinnen liegt keine Beschreibung vor. Hinweise zu dem Diebestrio nimmt die Polizei in Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Engelskirchen - 1.000 Euro Sachschaden, Unfallflucht

Etwa 1.000 Euro Sachschaden verursachte ein unbekannter PKW-Fahrer bei einem Verkehrsunfall in Engelskirchen. Der Beschädigte PKW, ein 'VW Golf' stand am Donnerstag (28.01.) in der Zeit von 7.40 Uhr bis 9.45 Uhr in einer Parkbucht in der Straße 'Lepperhammer'. Als der Fahrzeugbesitzer zu seinem Auto zurückkehrte, bemerkte er hinten rechts einen frischen Unfallschaden. Von dem Verursacher fehlte jede Spur. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Ruppichteroth - Einbruch in zwei Bäckereien

(Bi)  In der Nacht vom 27.01. auf den 28.01. sind unbekannte Einbrecher in zwei nahe zueinander gelegene Bäckereien eingebrochen. Mit einem Pflasterstein hatten die Unbekannten die Glasscheibe der Eingangstür eingeworfen. Durch das Loch gelangten die Einbrecher in die Geschäftsräume der Bäckerei an der Straße 'Im Bruch' in Ruppichteroth und durchsuchten die Verkaufstheke nach Beute. In der aufgefundenen Kasse befand sich kein Geld, so dass die Täter vermutlich ohne Beute das Weite suchten.

Mit grober Gewalt machten sich Einbrecher an der Eingangstür der, nur wenige hundert Meter entfernten, Bäckereifiliale an der Straße 'Stein' zu schaffen. Es gelang den Tätern, einen Teil der Tür herauszubrechen und durch die entstandene Öffnung ins Geschäft einzudringen. Auch hier gab es keine Wertsachen zum Stehlen. Ob es sich bei beiden Taten um die gleichen Täter handelt, ist unklar. Der Sachschaden an beiden Bäckereien beläuft sich auf circa 1.500 Euro. Die Polizei bittet darum, verdächtige Beobachtungen der Polizeiwache Eitorf unter Telefon 02241 / 5413421 mitzuteilen.


Donnerstag, 28.01.2016

Sankt Augustin-Hangelar - Demo-Einsatz der Polizei

(Ri)  Anlässlich einer Versammlung des Kreisverbandes der Partei 'AfD' in einem Lokal an der Udetstrasse in Sankt Augustin-Hangelar meldete eine Gruppierung aus dem politisch linken Spektrum für 28.01. ab 19.00 Uhr eine Versammlung bei der Polizei an, um gegen die 'AfD'-Veranstaltung zu demonstrieren. Dazu sollten laut Angaben des Anmelders etwa 150 Teilnehmer erscheinen. Beide Veranstalter kooperierten bereits im Vorfeld mit der Polizei, die wegen der früheren Erfahrungen aus derartigen Einsätzen Kräfte zusammenzog, um von vornherein die Gefahr von Störungen zu minimieren und die Durchführung beider Veranstaltungen zu gewährleisten. Bei der Demo der linken Gruppe nahmen rund 15 Personen teil. Diese Versammlung endete gegen 19.40 Uhr und verlief störungsfrei. Mit Abschluss der 'AfD'-Veranstaltung wurde auch der Polizeieinsatz beendet.

Wiehl / Nümbrecht - Mehrere Einbrüche in Kindergärten

In drei Kindergärten in Wiehl brachen unbekannte Täter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (28.01.) ein. Betroffen waren Objekte in der Kriemhildstraße in Wiehl, in der Mühlenstraße in Wiehl und in der Gustav-Friedrich-Siedlung in Wiehl-Oberwiehl. In der Kriemhildstraße versuchten die Einbrecher zunächst die Haupteingangstür aufzuhebeln. Als dies nicht zum Erfolg führte, hebelten sie ein Fenster auf und gelangten so in den Kindergarten. Im Gebäude selbst hebelten sie weitere zwei Türen auf und durchsuchten verschiedenen Räume. Vermutlich blieben die Kriminellen ohne Beute. Dafür beträgt der Schaden den sie anrichteten etwa 5.000 Euro.

In der Mühlenstraße hebelten sie die Fluchttür des Kindergartens auf. Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten fanden sie zwei Sparschweine, die sie zerbrachen. Aus einem Sparschwein entwendeten sie das Bargeld, das andere war leer.

Bargeld erbeuteten die Täter bei dem Einbruch in den Kindergarten in der Gustav-Friedrich-Siedlung. Sie hebelten ein Fenster auf, gelangten so ins Gebäude und durchsuchten dort sämtliche Räume. Aus dem Schrank im Büro entwendeten sie eine geringe Menge Bargeld. Vermutlich beabsichtigten die Einbrecher den Kindergarten durch die Haupteingangstür zu verlassen, darauf deuten Hebelspuren an der Innenseite der Haustür hin. Dies gelang aber nicht, so dass sie durch das Einstiegsfenster auch wieder flüchteten.

Neben den Kindergärten in Wiehl waren auch zwei Kindertagesstätten in Nümbrecht im gleichen Tatzeitraum das Ziel unbekannter Täter. In der Wiehler Straße in Nümbrecht-Bierenbachtal verschafften sie sich durch Aufhebeln der Haupteingangstür Zutritt zum Gebäude. Die Einbrecher durchsuchten das Objekt, blieben aber nach ersten Erkenntnissen ohne Beute.

Ob die Täter bei dem Einbruch in einen Kindergarten im Margeritenweg in Nümbrecht Beute machten, muss noch ermittelt werden. Durch Aufhebeln eines Fensters waren die Kriminellen in das Gebäude gelangt. Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten gingen sie äußerst rabiat vor und richteten einen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro an. In Waldbröl brachen Kriminelle am Donnerstag (28.01.) um 03.50 Uhr in eine Schule in der Bohlenhagener Straße ein. Sie hebelten die Eingangstür auf und im Gebäude die Tür zu den Büroräumen. Hier löste die Alarmanlage aus. Die Täter versuchten noch den akustischen Alarm durch Zerstören der Anlage auszuschalten. Als dies nicht gelang, traten sie ohne Beute die Flucht an.

Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Alperbrück - Zusammenstoß beim Abbiegen, hoher Sachschaden

Leichte Verletzungen erlitt eine 20-jährige PKW-Fahrerin aus Wiehl bei einem Verkehrsunfall in Wiehl-Alperbrück. Die 20-jährige befuhr am Mittwoch (27.01.) um 20.10 Uhr die L 336 aus Richtung Wiehl kommend in Richtung Bomig. An der Einmündung L 336 / Neuklefstraße beabsichtigte sie nach links abzubiegen und stieß dabei mit dem PKW eines 46-jährigen Waldbrölers zusammen, der die L 336 aus Richtung Bomig kommend in Richtung Wiehl befuhr. Es entstand hoher Sachschaden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Siegburg - Die Polizei sucht Unfallzeugen

(Bi)  Am 27.01. gegen 18.00 Uhr wurde ein 14 Jahre altes Mädchen auf der Aulgasse in Siegburg von einem PKW erfasst und verletzt. Die Jugendliche überquerte die Aulgasse am Fußgängerüberweg in Höhe der Straße 'Steinbahn' in Gehrichtung der 'Alte Poststraße'. Die Fußgängerampel zeigte nach ihren Angaben Grünlicht. Als sie die Aulgasse halb überquert hatte, näherte sich aus Richtung Siegburg kommend ein weißer Audi. Sie wurde von dem PKW erfasst und stürzte zu Boden. Dabei verletzte sie sich leicht an der Hand und im Gesicht.

Der Fahrer des Wagens setzte seine Fahrt in Richtung Lohmar fort, ohne sich weiter um die Verletzte zu kümmern. Die 14-Jährige ging nach Hause und berichtete den Vorfall ihrer Mutter, die daraufhin die Polizei verständigte. Vom flüchtigen Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um eine ältere Audi Limousine handelte. Möglichweise hatte der Wagen SU-Kennzeichen mit einer vierstelligen Zahlenkombination. Die Polizei bittet Unfallzeugen, sich unter Telefon 02241 / 5413121 zu melden.

Ruppichteroth-Fußhollen - Verkehrsunfall mit Personenschaden

(Bi)  Ein 33-jähriger Eitorfer übersah am 27.01. gegen 13.20 Uhr beim Abbiegen auf die Kreisstraße 17 den BMW eines 70 Jahre alten Mannes aus Ruppichteroth. Der Eitorfer wollte mit seinem grünen Opel von der Zufahrt nach Ruppichteroth, Ortsteil Fußhollen, nach links auf die K 17 in Richtung Winterscheid abbiegen. Im Einmündungsbereich kollidierte sein Fahrzeug mit dem PKW des 70-jährigen, der die K 17 aus Richtung Winterscheid kommend in Richtung Landstraße 86 befuhr.

Der BMW-Fahrer und seine 53 Jahre alte Beifahrerin wurden bei der Kollision der Fahrzeuge verletzt. Eine ärztliche Versorgung an der Unfallstelle war jedoch nicht erforderlich. Beide PKW waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 7.500 Euro geschätzt.

Niederkassel - Mehrere Autoaufbrüche

(Bi)  In der Nacht vom 26.01. auf den 27.01. sind im Stadtgebiet Niederkassel mehrere Fahrzeuge durch Unbekannte aufgebrochen worden. In der Eifelstraße (Mondorf) machten sich die Autoaufbrecher an einem Reisemobil zu schaffen. Aus dem Handschuhfach im Führerhaus wurden eine Filmkamera, eine Taschenlampe und ein Fernglas gestohlen. Am Fahrzeug waren keine Schäden erkennbar, daher ist bisher unklar, wie die Täter in das Fahrzeug gelangten.

An einem weißen Hyundai wurde in der Karl-Hass-Straße (Ranzel) das vordere Kennzeichen abgerissen. Die Schrauben der Kennzeichen-Halterung steckten nach Tatentdeckung noch in der Stoßstange.

Bei einem Kleinlaster, der auf der Deutzer Straße (Rheidt) abgestellt war, schlugen die Täter eine Scheibe ein. Aus dem Fahrzeug wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts gestohlen.

Auf der Hohenzollernstraße (Rheidt) schlugen Diebe gleich zweimal zu. Mit einem unbekannten Gegenstand gelang es den Autoknackern, die Türen der Fahrzeuge zu öffnen. Bei beiden Fahrzeugen durchsuchten die Täter die Handschuhfächer. In einem PKW fanden sie eine Geldbörse und stahlen daraus etwa 25 Euro Bargeld. Die entleerte Geldbörse legten sie anschließend wieder zurück. Im Handschuhfach des anderen PKW befanden sich keine Wertsachen, so dass die unbekannten Täter dort keine Beute machen konnten. Die Täter verursachten an den Fahrzeugen einen Sachschaden von wenigen hundert Euro, auch die Beute fiel gering aus.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Overath - Diebe durchwühlten ein Einfamilienhaus

(gb)  Während des Aufenthaltes eines Rentners im Krankenhaus machten sich Einbrecher über sein Haus her. Der 87-jährige Overather beauftragte seinen Sohn, nach dem Haus in der Grünberger Straße zu schauen, während er im Krankenhaus lag. Der 59-jährige Sohn kam gestern aus Köln. Schon als er das Haus betrat, bemerkte er ein offenstehendes Fenster. Anschließend sah er, dass Diebe in verschiedenen Räumen Schränke und Schubläden durchwühlt hatten.

Als er das letzte Mal am vergangenen Freitag (23.01.) gegen 14.00 Uhr das Haus seines Vaters verlassen hatte, war noch alles in Ordnung. Was genau gestohlen wurde, wird zurzeit geprüft. Die Polizei sucht nun Zeugen, die in der Zeit vom 23.01. bis 27.01. etwas beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.


Mittwoch, 27.01.2016

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Brand in Flüchtlingsunterkunft

Am heutigen Tag um 18.35 Uhr wurde über Notruf bei der Rettungsleitstelle und der Polizei ein Brand in einer Flüchtlingsunterkunft gemeldet. Gleichzeitig lief ein Brandmeldealarm bei der Rettungsleitstelle ein. In dem Objekt ist eine 10-köpfige Flüchtlingsfamilie durch die Stadt Troisdorf untergebracht. Von den zehn Personen befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes neun Personen im Objekt. Eine weitere Person war unterwegs. Von den neun Personen wurden ein 3-jähriger Junge mit Verbrennungen an der Hand sowie drei Personen mit Rauchgasvergiftungen durch den Rettungsdienst behandelt.

Die übrigen unverletzten Personen wurden im Einvernehmen mit der Stadt, Nachbarn und den Betroffenen selbst, bei Nachbarn untergebracht. Die Unterkunft ist derzeit nicht bewohnbar. Das Fachkommissariat (Kriminal-Kommissariat 1) ist mit Brandermittlern vor Ort und hat die Ermittlungen übernommen. Nach ersten Ermittlungen der Brandermittler hat im ersten Obergeschoss, in einem Kinderzimmer, die Matratze eines der fünf Betten gebrannt. Hierbei handelt es sich um das Bett des 3-jährigen Jungen, der auch Brandverletzungen erlitten hat. Es wird derzeit davon ausgegangen, dass dieses Kind den Brand verursacht hat.

Overath-Immekeppel - Immer wieder häusliche Gewalt zwischen Vater und Sohn

(gb)  Gegen 23.15 Uhr wurde gestern abend (26.01.) die Polizei zu einer häuslichen Gewalt zwischen Vater und Sohn nach Immekeppel gerufen. Der 69-jährige Vater berichtete, dass sein 27-jähriger Sohn zunächst den Rettungswagen verständigt habe, um seinen Vater einweisen zu lassen. Da es dafür jedoch überhaupt keine Gründe gab, zogen die Rettungskräfte wieder ab. Anschließend schlug der junge Mann auf seinen Vater ein. Beide Kontrahenten verletzten sich leicht.

Der offensichtlich stark alkoholisierte Sohn sollte im Anschluss der Wohnung verwiesen werden. Doch der Vater bat die Polizisten, nichts dergleichen anzuordnen. Denn sein Sohn habe keine weitere Unterkunfts-Möglichkeit, was den Beamten auch aus zahlreichen gleichgelagerten Einsätzen in der Vergangenheit bekannt war. Doch schon zwei Stunden später kam der nächste Hilferuf von dem inzwischen leicht verletzten Vater. Diesmal hatte der Sohn den Vater aus dem Bett gezerrt, ihn mit den Fäusten bearbeitet und anschließend die Treppe hinuntergeworfen.

Zur Ausnüchterung wurde der 27-jährige ins Gewahrsam gebracht. Noch im Streifenwagen randalierte der junge Mann weiter. Eine Blutprobe wurde angeordnet, ein Wohnungsverweis ausgesprochen und ein Zwangsgeld in Höhe von 500 Euro bei Zuwiderhandlung angeordnet. Nach Ausnüchterung konnte er wieder entlassen werden.

Nümbrecht - Bei Verkehrskontrolle aufgefallen, Alkoholverdacht

Bei einer Verkehrskontrolle eines 59-jährigen PKW-Fahrers aus Nümbrecht vermuteten die Beamten, aufgrund des rasanten Fahrstils und des wahrgenommenen Alkoholgeruchs, einen übermäßigen Alkoholkonsum. Den freiwilligen Alkoholtest verweigerte der Verdächtige, woraufhin die Beamten ihn für eine Blutentnahme auf die Polizeiwache Waldbröl brachten. Aufgrund der Gesamtumstände wurde dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt und sein Führerschein beschlagnahmt. Die Kontrolle fand am Dienstag (26.01.) um 21.58 Uhr in der Göpringhauser Straße statt.
(Verfasser : Jan, Dennis, Angela, Schülerpraktikanten bei der Polizei Oberberg)

Sankt Augustin-Hangelar - SUV rutschte auf Betonpoller

(Ri)  Zeugen meldeten am 26.01. gegen 20.15 Uhr einen Unfall auf der Kölnstraße in Sankt Augustin-Hangelar. Nach den Schilderungen war der Fahrer eines SUV mit hoher Geschwindigkeit auf der Kölnstraße aus Richtung Siegburg kommend in Richtung Bonn gefahren und ohne erkennbaren Grund hinter einem Fußgängerüberweg nach rechts von der Straße abgekommen. Der Wagen rutschte derart auf einen etwa einen Meter hohen Betonpoller und einen metallenen Fahrradständer, dass das Fahrzeug umzukippen drohte. Dem Fahrer allerdings gelang es, den SUV von dem Poller herunter zu rangieren und die Fahrt fortzusetzen, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Die Zeugen hatten sich das Kennzeichen des Flüchtigen notiert. Die ermittelnden Polizisten konnten wenig später den mutmaßlichen Fahrer in dessen Sankt Augustiner Wohnung antreffen. Da er merklich unter Alkoholeinfluss stand, musste er die Beamten zur Blutprobe begleiten. Den 49-jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Neunkirchen-Seelscheid - Radfahrerin angefahren

(Ri)  Am 26.01. gegen 07.35 Uhr war eine 23-jährige Henneferin mit ihrem PKW auf der Hauptstraße in Neunkirchen in Richtung Much unterwegs. Nachdem sie den Kreisverkehr an der Walzenrather Straße passiert hatte, stieß sie mit einer Radlerin zusammen, die den Fußgängerüberweg gerade von links nach rechts überquerte. Das 16-jährige Mädchen aus Neunkirchen-Seelscheid wurde auf die Motorhaube des PKW aufgeladen, prallte gegen die Frontscheibe und wurde zu Boden geschleudert. Die Jugendliche erlitt bei dem Unfall unter anderem Kopfverletzungen und musste im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Einen Schutzhelm hatte sie nicht getragen. Die Autofahrerin musste sich wegen eines Schockzustandes ebenfalls in ärztliche Behandlung begeben.


Dienstag, 26.01.2016

Siegburg - Die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis bekommt neue Telefone

(Bi)  Die Telekommunikations-Anlage der Polizei Siegburg wird modernisiert. Aus diesem Grund müssen umfangreiche Änderungen an der Anlage selbst, aber auch an den Endgeräten wie Telefone, Faxgeräte usw. vorgenommen werden. Der Polizeiruf 110 ist von den Umbaumaßnahmen nicht betroffen. Am 28.01. kann es zu zeitweisen Ausfällen der bekannten Amtsleitung der Polizei, 02241 / 5410 kommen. In dringenden Angelegenheiten ist die Polizei während der Ausfallzeiten unter der Rufnummer 02241 / 1201764 zu erreichen. In Notfällen wählen Sie wie gewohnt den Polizeiruf 110.

Siegburg - Einbruch in Handyladen

(Bi)  Ein unbekannter Einzeltäter brach am 26.01. gegen 01.50 Uhr in einen Handyladen an der Kaiserstraße in Siegburg ein und entwendete dabei vermutlich mehrere Handys aus einer Vitrine. Mit einem Hebelwerkzeug brach er die Eingangstür des Geschäftes auf und bewegte sich zielgerichtet zur Vitrine. Dort entnahm er die Geräte und flüchtete anschließend in Richtung der Luisenstraße. Der Wert der Beute steht noch nicht fest. Der Sachschaden beträgt 500 Euro.

Anhand von Zeugenangaben wird der mutmaßliche Einbrecher als 20 bis 25 Jahre alter Mann mit blonden Haaren beschrieben. Zur Tatzeit trug er eine längere grüne Jacke mit Fellbesatz. Am 24.01. gegen 23.30 Uhr war es in einem Handyladen auf der gegenüberliegenden Straßenseite bereits zu einem Geschäftseinbruch gekommen. Ob es sich um den gleichen Täter handelt ist unklar, die Personenbeschreibung ist allerdings ähnlich. Hinweise zur Tat oder dem Täter nimmt die Polizei in Siegburg unter 02241 / 5413121 entgegen.

Engelskirchen-Loope - Unter Drogenverdacht

Unter dem Verdacht Drogen zu sich genommen zu haben steht ein 19-jähriger PKW-Fahrer, den Beamte der Polizeiwache Gummersbach am Montagabend (25.01.) um 21.50 Uhr in Engelskirchen-Loope kontrollierten. Auf Nachfrage gab der Engelskirchener an, vor zwei Wochen letztmalig Drogen konsumiert zu haben. Die Beamten ließen dem 19-jährigen eine Blutprobe entnehmen, untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Verfahren ein.

Wiehl-Alferzhagen - Einbruchsversuch, durch Geräusche aufmerksam geworden

Durch Geräusche aufmerksam geworden, schaltete ein Wohnungsbesitzer in der Straße 'Im Heidsgarten' in Wiehl-Alferzhagen das Außenlicht ein. Vermutlich störte er dadurch unbekannte Einbrecher, die daraufhin die Flucht antraten. Bei der Tatortaufnahme stellten die Polizisten fest, dass die Täter das Badezimmerfenster so massiv aufgehebelt hatten, dass dieses aus dem Rahmen fiel. Dieses Geräusch hatte der Zeuge vernommen. Die Tat ereignete sich am Montag (25.01.) um 20.20 Uhr. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Siegburg-Stallberg - Fußgänger angefahren, Unfallflucht

(Bi)  Ein 46-jähriger Siegburger wurde am 25.01. gegen 18.50 Uhr auf der Barbarastraße in Siegburg von einem ausparkenden PKW angefahren. Der Siegburger wurde dabei leicht verletzt, eine ärztliche Betreuung vor Ort war nicht erforderlich. Der Fahrer des silberfarbenen Mercedes kümmerte sich nicht weiter um die verletzte Person und fuhr von der Unfallstelle davon. Die Ermittler des Verkehrs-Kommissariats ermitteln wegen der Verkehrsunfallflucht und bitten um Hinweise. Wer hat den Unfall beobachtet oder kann Angaben zum Fahrer des silberfarbenen Mercedes mit SU-Kennzeichen machen ?  Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.

Overath-Mittelbech - Beim Anschnallen aus der Spur geraten

(ck)  Weil sie sich beim Einfahren auf die Straße 'Heidermühle' noch angeschnallt hat, ist eine 49-jährige Overatherin Montagabend (25.01.) leicht auf die Gegenfahrbahn geraten und hat einen anderen Fahrzeugführer zu einem Ausweichmanöver gezwungen. Gegen 18.45 Uhr bog die Overatherin aus ihrer Hauszufahrt auf die 'Heidermühle' ein. Beim Hantieren mit dem Sicherheitsgurt geriet sie aus ihrer Spur. Ein 23-jähriger Overather wich daraufhin nach rechts aus, um die Kollision zu vermeiden. Dabei prallte er gegen den rechten Bordstein und verletzte sich leicht an der Hand.

Die 49-jährige, die den Unfall nicht bemerkt hatte, setzte ihre Fahrt zunächst dort und kehrte erst später zur Unfallstelle zurück. Der Sachschaden an dem Fahrzeug des Overathers blieb gering. Die Polizei hat eine Unfallanzeige aufgenommen.

Engelskirchen - Mutmaßliche Ladendiebe festgenommen

Eine Angestellte eines Sportgeschäfts hielt am Montagmittag (25.01.) einen Ladendieb fest und übergab den 17-jährigen an die Polizei. Um 15.40 Uhr betraten vier männliche Personen das Sportgeschäft in der Märkischen Straße in Engelskirchen. Einer der Männer, der 17-jährige, trug Sportschuhe. Diese Schuhe erkannte die Verkäuferin wieder, denn sie waren zwei Tage zuvor in dem Geschäft gestohlen worden. Als sie den 17-jährigen darauf ansprach, bemerkte sie, dass der ein Bekleidungsstück unter seiner Jacke versteckt hatte. Sie hielt die Person fest und verschloss die Ladentür. Die drei anderen hatten das Geschäft bereits fluchtartig verlassen.

Zwei in der Zwischenzeit eintreffende Kunden halfen der Angestellten, den 17-jährigen festzuhalten. Die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen vor Ort war, nahm den Tatverdächtigen in Empfang. Zwei weitere Verdächtige im Alter von 16 und 26 Jahren kehrten zu dem Geschäft zurück und wurden von den Polizisten festgenommen. Der Vierte im Bunde blieb trotz eingeleiteter Nahbereichsfahndung verschwunden. Da das Trio keine Ausweispapiere mit sich führte, erfolgte auf der Wache eine Identitäts-Feststellung. Dabei kam heraus, dass der 26-jährige nach bereits erfolgter Ausweisung wieder illegal in die Bundesrepublik eingereist war. Während die anderen beiden nach ihrer Vernehmung wieder entlassen wurden, verblieb der 26-jährige Algerier in Haft.

Troisdorf-Oberlar - 8-jähriger von Auto angefahren

(Bi)  Eine 49-jährige Bonnerin befuhr am 25.01. gegen 15.30 Uhr mit ihrem PKW die Sieglarer Straße in Troisdorf in Fahrtrichtung Willy-Brandt-Ring. Kurz hinter der Landgrafenstraße lief plötzlich ein 8-jähriger Junge vom Gehweg auf die Fahrbahn. Die Bonnerin konnte nach eigenen Angaben nicht mehr reagieren und erfasste das Kind mit ihrem gelben Ford. Der 8-jährige aus Troisdorf wurde durch die Kollision verletzt und musste zur weiteren Behandlung in die Kinderklinik. Sachschaden entstand bei dem Unfall nicht.

Sankt Augustin-Niederpleis - Mädchen randalierten in Hauptschule

(Ri)  Am 25.01., 13.00 Uhr, wurde die Polizei wegen zwei jugendlichen Randaliererinnen in die Hauptschule Niederpleis an der 'Alte Marktstraße' gerufen. Eine 13-jährige Bonnerin hatte vor dem Sekretariat randaliert, gegen Türen und Wände geschlagen, um sich gewaltsam Zugang zu verschaffen. Als die Polizisten eintrafen, gesellte sich eine 17-jährige Schülerin aus Siegburg dazu. Die Jugendlichen gingen dann beide die Beamten an, verweigerten jede Kooperation und beleidigten und bedrohten die Uniformträger fortwährend.

Als sie schließlich in Gewahrsam genommen werden sollten, leisteten sie massiven Widerstand, schlugen und traten um sich. Schließlich musste das Streifenteam noch weitere Kollegen hinzuziehen, um die Mädchen zu beruhigen. Nachdem dies schließlich gelungen war, wurden die Mütter der Mädchen hinzugerufen, die ihre Kinder dann in Empfang nahmen. Warum die Schülerinnen sich so aggressiv verhielten, ist noch unklar. Die Polizei hat Strafverfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte eingeleitet.

Rösrath-Scharrenbroich - Ladendieb in Haft

(rb)  Am Montagmittag (25.01.) konnten zwei Täter bei einem Ladendiebstahl in einem Baumarkt auf der Hanns-Martin-Schleyer-Straße beobachtet werden. Bei der Überprüfung durch die Polizei stellte sich heraus, dass beide Männer keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatten. Ein 41-jähriger konnte eine Sicherheitsleistung erbringen und wurde daher vor Ort entlassen. Der zweite Täter war bereits einschlägig in Erscheinung getreten und deshalb lediglich auf Bewährung auf freiem Fuß. Die Bewährung des 34-jährigen wurde widerrufen und er ging in Haft.

Overath - 33-jähriger erleidet Schnittverletzung, Polizei sucht Zeugen

(ck)  Mit einer Schnittverletzung an der Hand ist heute morgen (25.01.) ein 33-jähriger Algerier in einer Tankstelle am 'Gut Burghof' erschienen. Gegen 5.05 Uhr betrat der 33-jährige die Tankstelle und verlangte die Polizei. Den Beamten gegenüber konnte der mit 1,2 Promille alkoholisierte Mann kaum verständlich machen, wie und wo er sich die Schnittverletzung zugezogen hatte. Er nannte wiederholt den Namen eines "Kollegen" und deutete den Einsatz eines Messers an. Ob es sich bei den genannten Kollegen um den Täter oder um einen Zeugen handelt, ist derzeit noch unklar.

Der Algerier wurde zur Behandlung seiner Verletzung in ein Krankenhaus gebracht. Die Mitarbeiterin der Tankstelle konnte ergänzend angeben, dass der 33-jährige sich bereits gegen 4.10 Uhr auf dem Tankstellengelände aufgehalten habe. Ob er zu diesem Zeitpunkt bereits die Handverletzung hatte, konnte sie nicht sagen. Die Polizei Rhein-Berg sucht daher Zeugen, die zu dem genannten Sachverhalt sachdienliche Angaben machen können. Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050.


Montag, 25.01.2016

Sankt Augustin - Versuchter Tresordiebstahl aus Seniorenwohnanlage

(Bi)  Zwei unbekannte Täter hatten am 24.01. gegen 20.00 Uhr versucht, einen Tresor aus dem Seniorenwohnhaus an der Husarenstraße in Sankt Augustin zu stehlen. Die beiden mutmaßlichen Diebe wurden von einer Mitarbeiterin der Wohnanlage im Foyer angetroffen und angesprochen. Einer der beiden Täter hatte einen Gegenstand unter seiner Jacke versteckt und lief sofort ins Kellergeschoß des Wohnhauses. Der zweite Täter stellte einen kleinen Möbeltresor, den er in den Händen hielt, ab und flüchte ebenfalls in das Kellergeschoß.

Durch eine unverschlossene Kelleraußentür gelangten die Diebe ins Freie und flüchteten zu Fuß in Richtung der Bonner Straße. Woher der Tresor stammt und mit welcher Beute die Diebe geflohen sind, ist derzeit noch unklar. Beide Tatverdächtigen werden von der Zeugin als 18 bis 20 Jahre alte, schlanke, Männer beschrieben. Der erste Unbekannte trug eine grau-braune Jacke. Der zweite Täter wird als gepflegte Erscheinung mit kurzen schwarzen Haaren beschrieben. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Rhein-Sieg-Kreis - Serie von Geschäftseinbrüchen

(Bi)  Im Laufe des letzten Wochenendes kam es zu mehreren Geschäftseinbrüchen. Am Samstagmittag bemerkte ein Passant den Einbruch in einen Imbiss an der Übersetziger Straße in Windeck-Dattenfeld. Die Täter hatten zunächst ein Bügelschloss aufgebrochen, die zusätzliche Türsicherung entfernt und anschließend die Tür aufgehebelt. Beute haben die Unbekannten vermutlich nicht gemacht, da der Imbiss derzeit Betriebsferien hat. Der Sachschaden an der Tür beläuft sich auf 500 Euro.

In der Nacht von Freitag auf Samstag sind Einbrecher in die Werkstatt eines landwirtschaftlichen Betriebes eingedrungen. Mit einem Spaten brachen die Täter die Tür zur Werkstatt in Hennef-Wiersberg auf und stahlen drei Elektrowerkzeuge der Marke 'Makita' im Wert von rund 1.000 Euro. Der entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Der Mitarbeiter eines Getränkemarktes an der Siegstraße in Sankt Augustin stellte am 23.01. gegen 8.00 Uhr fest, dass die Schiebetür zum Getränkemarkt verbogen war und alarmierte die Polizei. Anhand der Videoüberwachung des Getränkehandels ließ sich nachvollziehen, dass eine unbekannte Person gegen 3.20 Uhr die Schiebetür mit einem Brecheisen aufhebelte. Im Laden räumte der, mit einer Sturmhaube maskierte, Täter mehrere Stangen Zigaretten aus einem zuvor verschlossenen Schrank in einen Karton. Den Schrank hatte er ebenfalls mit dem Brecheisen aufgebrochen. Mit seiner Beute flüchtete der Einbrecher über ein Tankstellengelände in Richtung der Siegstraße.

Kurz vor 7.00 Uhr erschien ein zweiter Täter im Getränkemarkt und stopfte die zurückgelassenen Zigaretten aus dem aufgebrochenen Schrank in einen mitgebrachten Rucksack. Diese Person hatte dunkle kurze Haare und trug einen Anorak sowie eine Kappe auf dem Kopf. Der Wert der Beute steht noch nicht fest. Der Sachschaden an der Schiebetür liegt bei etwa 1.000 Euro.

Ein Fachgeschäft für Telekommunikation war am 24.01. gegen 23.30 Uhr Ziel eines unbekannten Einbrechers. Mit einem Stein schlug der Täter das Schaufenster ein und stieg durch das Loch in den Laden ein. Von einem Tisch entwendete der Unbekannte ein Smartphone und ein Tablet. Eine Zeugin sah den Täter wieder durch das zerborstene Fenster ins Freie steigen und mit einem Fahrrad in Richtung der Luisenstraße fliehen. Beschrieben wird die Person als männlich, bekleidet mit einer Jacke mit Fellkragen und einer Mütze mit weißem Rand. Der Wert der gestohlenen Geräte wird mit 1.300 Euro beziffert. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Overath - Auffahrunfall mit drei Verletzten und 11.000 Euro Schaden

(rb)  Am Samstagmittag (23.01.) ereignete sich auf der Propsteistraße außerhalb geschlossener Ortschaft ein Auffahrunfall. Ein 57-jähriger Overather bremste seinen Mercedes gegen 12.50 Uhr unerwartet stark ab und lenkte sein Fahrzeug an den rechten Fahrbahnrand. Eine nachfolgende 20-jährige Overatherin erkannte die Situation zu spät. Sie versuchte noch, mit ihrem VW links an dem Mercedes vorbei zu lenken, konnte aber einen Unfall nicht verhindern.

Die VW-Fahrerin verletzte sich bei dem Aufprall leicht und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. In dem Mercedes verletzten sich die 52-jährige Beifahrerin und ein 6-jähriger Junge. Beide brachte der Rettungsdienst in ein Krankenhaus, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten. An den PKW entstand ein geschätzter Sachschaden von 11.000 Euro, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.  (Foto folgt)

Sankt Augustin - Tragischer Verkehrsunfall mit einer verletzten Seniorin

(Bi)  Eine 76-jährige Bonnerin befuhr am 22.01. gegen 18.50 Uhr mit ihrem grauen Mazda den Zedernweg in Sankt Augustin. Offensichtlich hatte die Bonnerin sich verfahren und wollte einen entgegenkommenden 57-jährigen Sankt Augustiner nach dem Weg fragen. Sie hielt mit ihrem Fahrzeug an und stieg aus. Dabei hatte sie vermutlich versäumt, den Wahlhebel des Automatikgetriebes ihres Mazdas auf die Parkposition zu stellen.

Während sie sich aus dem Auto begab, rollte der PKW wieder an und die 76-jährige kam zu Fall. Sie wurde von ihrem Fahrzeug überrollt und verletzte sich schwer. Mit einem Krankenwagen wurde die Verletzte in ein Krankenhaus gebracht. Der PKW der Seniorin kam in einem Gartenzaun zum Stehen. Der Gesamtschaden an Fahrzeug und Zaun wird auf wenige hundert Euro geschätzt.


Sonntag, 24.01.2016

Sankt Augustin - Fahrer alkoholisiert und unter Drogeneinfluß

(Th)  Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am Sonntagmorgen um 3.00 Uhr ein 32-jähriger PKW-Fahrer aus Sankt Augustin auf der Siegburger Straße angehalten und überprüft. Da er nach Alkohol roch, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab 0,64 Promille. Im Rahmen der weiteren Überprüfung ergaben sich Anhaltspunkte für Drogenkonsum, ein durchgeführter Test verlief positiv. Es wurden zwei Blutproben entnommen und die weitere Nutzung von Kraftfahrzeugen untersagt. Einen Führerschein konnte er nicht abgeben, da der Fahrer keine Fahrerlaubnis hat. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Troisdorf-Spich - Betrunkene Fahrzeuginsassen beschuldigten sich gegenseitig

(Th)  Am frühen Sonntagmorgen machte ein Zeuge Angaben über ein Fahrzeug, welches offensichtlich von einer betrunkenen Person gefahren wurde. Eine Funkstreife der Polizeiwache Troisdorf überprüfte das abgestellte Fahrzeug in der Echternacher Straße. Die beiden Insassen, eine 41-jährige Troisdorferin und eine 44-jährige Troisdorferin, beschuldigten sich gegenseitig mit dem Auto gefahren zu sein. Beide waren alkoholisiert (1,6 und 0,96 Promille). Nach Rücksprache mit dem zuständigen Bereitschaftsrichter mussten beide eine Blutprobe abgeben. Gegen beide wird ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Overath-Warth - Verkehrsunfall mit Personenschaden

(ps)  Am Samstag gegen 12.45 Uhr kam es in Overath auf der Propsteistraße zwischen Warth und Leyenhaus zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen. Ein 58-jähriger Overather bremste seinen PKW urplötzlich ab. Der nachfolgenden 20- jährigen Engelskirchenerin gelang es nicht das Auffahren mit ihrem PKW zu verhindern. Die beiden Mitfahrer des vorausfahrenden Fahrzeugs und die Fahrzeugführerin des auffahrenden Fahrzeugs wurden leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe. Beide Fahrzeuge mussten mittels Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt werden.

Rösrath - Versuchter Einbruch in Kindergarten

(ps)  Zwischen Freitagabend (22.01.) und Samstagnachmittag (23.01.) versuchten Unbekannte, die Eingangstür eines Kindergartens im Dammelsfurther Weg aufzuhebeln. Es entstand Sachschaden in Höhe eines dreistelligen Euro-Betrags.

 


Samstag, 23.01.2016

Rösrath - Drei Einbrüche im Stadtgebiet

(ps)  Gleich dreimal schlugen Einbrecher in der Nacht von Freitag (22.01.) auf Samstag zu. Im Wielpützfeld wurde die rückwärtig liegende Terrassentür eines Einfamilienhauses aufgehebelt. Im Ginsterweg verschafften sich die unbekannten Täter durch Aufhebeln der zur Straße gerichteten Haustür Zugang zum Objekt. Im nahegelegenen Dammelsfurther Weg hebelten Unbekannte die Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf. In allen drei Häusern wurden Bargeld als auch Schmuck entwendet.

Rösrath-Forsbach - PKW-Fahrer unter Alkoholeinfluss

(ps)  Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde auf der Feldstraße gestern (22.01.) um 23.15 Uhr ein 28-jähriger Mann aus Bergisch Gladbach angehalten. Bei der Kontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch aus dem Fahrzeug wahrgenommen. Dem Betroffenen wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen, ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren wurde eingeleitet.

Lohmar - Alleinunfall mit schwer verletztem Rollerfahrer

(Zi)  Am 22.01. um 22.46 Uhr wurde der Polizei ein gestürzter Rollerfahrer in der Bushaltestelle auf der Hauptstraße in Lohmar-Ort in Höhe des Steinhöfer Wegs gemeldet. Vor Ort eingetroffen war der Rettungsdienst bereits vor Ort und versorgte einen 36-jährigen Troisdorfer, der zu diesem Zeitpunkt noch ansprechbar war. Der Verletzte zeigte sich unkooperativ und stand augenscheinlich unter Alkoholeinwirkung. Während der Erstversorgung verlor er das Bewusstsein, bevor er Angaben zum Unfallhergang machen konnte, und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo man lebensbedrohliche Verletzungen feststellte.

Zeugen zum Unfallhergang waren nicht vor Ort, lediglich eine "Knallzeugin" konnte ermittelt werden. Aufgrund der Spurenlage ist derzeit davon auszugehen, dass der Roller vermutlich aus dem Steinhöfer Weg kommend ungebremst die Hauptstraße überquerte und gegen den hohen Bordstein der gegenüberliegenden Bushaltestelle fuhr. Die Felge des Vorderrads brach an der Anstoßstelle, Roller und Fahrer prallten in das Wartehäuschen der Bushaltestelle. Hinweise auf die Beteiligung eines Dritten ergaben sich nicht. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiwache in Siegburg, Telefon 02241 / 5413121, zu melden.


Freitag, 22.01.2016

Wiehl-Drabenderhöhe - Zusammenstoß mit Winterräumfahrzeug

Bei einem Verkehrsunfall auf der Höherdahlstraße in Drabenderhöhe wurden am Donnerstagabend (22.01.) drei Menschen verletzt. Ein 50-jähriger PKW-Fahrer aus Drabenderhöhe wurde in einer Rechtskurve aus der Kurve getragen und kollidierte mit einem entgegenkommenden Winterräumfahrzeug. Im weiteren Verlauf wurde der PKW an dem LKW entlang geschleudert und kollidierte dann in der Folge noch frontal mit einem PKW, der sich hinter dem Räumfahrzeug befand.

Der Verursacher wurde schwer verletzt, die 45-jährige Fahrzeugführerin aus Much und ihre 10-jährige Tochter wurden in dem anderen PKW leicht verletzt. Der Fahrer des Räumfahrzeugs blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe circa 15.000 Euro. Da sich der Verdacht auf Alkoholkonsum beim Verursacher erhärtete, wurde eine Blutproben-Entnahme angeordnet. Die Höherdahlstraße war für circa zwei Stunden gesperrt.

Hennef-Scheurenmühle - Fahrer flüchtete nach Unfall auf Landstraße

(Ri)  Am 21.01. gegen 20.15 Uhr melden Zeugen einen Verkehrsunfall auf der Landstraße 143 bei Hennef-Scheurenmühle. Auf der Fahrt in Richtung Sankt Augustin hatte der Fahrer eines grünen 'Mazda 323' die Kontrolle über den PKW verloren und war nach rechts von der Straße abgekommen. Dabei hatte der PKW einen Zaun und eine Leitplanke beschädigt. Erst etwa 32 Meter hinter der ersten Anstoßstelle war der Mazda zum Stillstand gekommen. Weiterhin konnten die Zeugen beobachten, wie der Fahrer ausstieg, einen anderen PKW anhielt und sich mitnehmen ließ, ohne den Unfall zu melden.

Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht. Das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt. Der verursachte Sachschaden wir auf rund 8.000 Euro geschätzt. Unklar ist, ob der Fahrer bei dem Unfall verletzt wurde. Die Feuerwehr musste eingesetzt werden, um die Fahrbahn von Verschmutzungen und ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten zu reinigen.

Rösrath - Diebstahl von circa 60 Fernsehern

(rb)  Die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (21.01.) nutzten bisher unbekannte Täter für den Diebstahl von Fernsehern. Ein türkischer Sattelauflieger mit weißer Plane stand zwischen 19.00 Uhr und 06.00 Uhr auf dem Parkplatz der Autobahnrastanlage Königsforst, Richtungsfahrbahn Köln. Am Morgen bemerkte der Fahrer eine aufgeschnittene Plane. Die Nachschau ergab, dass circa 60 Fernseher fehlten. Die Täter hatten die Paletten-Verpackungen im LKW aufgeschnitten und die Geräte einzeln vom LKW entwendet. Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, wenden sich bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 an die Polizei.

Siegburg - Straßenräuber bedrohten 24-jährige

(Ri)  Am 21.01. meldete sich eine 24-jährige Siegburgerin bei der Polizeiwache und gab sich als Opfer von Straßenräubern zu erkennen. Nach ihrer Schilderung ereignete sich die Tat bereits am Donnerstag, 07.01., 15.30 Uhr. Sie war zu Fuß von der Ausgustastraße kommend auf der Brückbergstraße unterwegs. Plötzlich wurde sie von drei südländisch aussehenden Männern angesprochen, die sich bedrohlich aufbauten und in gebrochenem Deutsch Bargeld verlangten.

Die Siegburgerin übergab eingeschüchtert mehrere hundert Euro an die Täter, die dann mit der Beute entlang der Brückbergstraße flüchteten. Der Haupttäter wird als etwa 180 cm groß und kahlköpfig mit einem langen Bart beschrieben. Die beiden Mittäter können nur als dunkelhaarig und bartlos beschrieben werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Donnerstarg, 21.01.2016

Rösrath-Hoffnungsthal / Rösrath - Vier PKW-Aufbrüche am Mittwochabend

(rb)  Gleich vier PKW wurden am Mittwochabend (20.01.) in Rösrath aufgebrochen. Zwischen 20.00 Uhr und 21.15 Uhr zerstörten die Täter bei allen vier Fahrzeugen eine Fensterscheibe. Auf der Straße 'Bergsegen' waren ein 'VW Touran', ein 'Opel Corsa' und schwarzer 'VW Golf' betroffen. Am Schulzentrum Freiherr-vom-Stein war ein 'Renault Megane' das Ziel der Täter. Die Beute war eher gering. Neben Oberbekleidung fehlten eine Handtasche, ein Rucksack und persönliche Papiere nach den Taten. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den oder die Täter beobachtet haben. Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Rösrath-Scharrenbroich - Auf der Suche nach Licht verunfallt

(ck)  Bei dem Versuch das Fahrlicht einzuschalten ist gestern (20.01.) eine 87-jährige Rösratherin verunfallt und hat sich verletzt. Gegen 17.35 Uhr fuhr die Seniorin mit ihrem Ford auf der Straße 'Pannhof' in Richtung Brander Straße. Als ihr auffiel, dass sie nur mit Standlicht unterwegs war, kam sie bei dem Versuch das Fahrlicht einzuschalten nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie fuhr über den Bordstein auf den angrenzenden Grünstreifen und prallte vor einen Baum. Durch den ausgelösten Airbag erlitt die Rösratherin leichte Verletzungen im Gesicht. Sie wurde zur Vorsicht zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Ford der 87-jährigen musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3.000 Euro.

Troisdorf-Spich /-Sieglar - Einbrüche in Kindergärten

(Ri)  In der Nacht zum 20.01. brachen unbekannte Täter in zwei Troisdorfer Kindergärten ein. In der Waldstraße in Spich war die Kita "Kunterbunt" betroffen. Die Einbrecher überstiegen den etwa zwei Meter hohen Zaun und hebelten eine Notausgangstür an der Gebäuderückseite auf. Sie durchsuchten sämtliche Räume und Schränke nach Diebesgut, wozu sie auch Türen und Schubladen aufbrachen. Als Beute fanden die Täter zwei Notebooks und einen kleinen Bargeldbetrag.

In derselben Nacht wurde auch in die Kita "Zauberwald" in Troisdorf-Sieglar an der Straße 'Vorgebirgsblick' eingebrochen. Hier wurde die Leiterin in der Nacht gegen 0.45 Uhr wegen eines Einbruchalarms gerufen. Es stellte sich heraus, dass Täter versucht hatten, eine Nebeneingangstür aufzubrechen, dann aber offenbar durch den Alarm vertrieben wurden. Sachdienliche Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Mittwoch, 20.01.2016

Sankt Augustin-Menden - Verunfallter Viehtransporter auf der A 59

Heute verunglückte in den frühen Morgenstunden auf der Autobahn A 59 ein Viehtransporter mit 180 Schweinen an Bord. Gegen 2.00 Uhr wurde das Kreisveterinäramt über den Unfall informiert. Dr. Hanns von den Driesch, Leiter des Veterinär- und Lebensmittel-Überwachungsamtes des Rhein-Sieg-Kreises, traf kurze Zeit später vor Ort ein und übernahm gemeinsam mit zwei hinzugezogenen praktizierenden Tierärzten sofort die veterinärmedizinische Betreuung des Einsatzes.

Um die Schweine schnellstmöglich zu bergen, wurde zunächst versucht, den dreistöckigen LKW wieder aufzurichten, um ihn anschließend mit einer Ersatz-Zugmaschine zu einem abgrenzbaren Gelände bringen und dort die Tiere entladen zu können. Ein Bergungsunternehmen war bereits alarmiert worden. Beim Versuch, das Fahrzeug wieder aufzurichten, stellte sich jedoch heraus, dass dies nicht realisierbar war, ohne dass die Gefahr bestand, dass der Anhänger aufgrund der hohen Gewichtsbelastung durch die Tiere von rund 19 Tonnen auseinanderbrach. Daher entschieden sich Polizei, Feuerwehr und Kreisveterinäramt in enger Abstimmung dazu, die Tiere vor Ort zu bergen.

Um die Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten, musste der Verladebereich entsprechend abgesperrt werden. Das Öffnen der massiven Konstruktion des auf der Seite liegenden Anhängers erwies sich als sehr schwierig und zeitintensiv. Nachdem es den Einsatzkräften schließlich gelungen war, sich Zugang zu den Tieren zu verschaffen, wurden die noch transportfähigen Tiere umgehend in einen anderen Transporter verladen. Circa 40 Tiere waren bereits durch den Unfall ums Leben gekommen. Weitere rund 40 Tiere, die nicht mehr transportfähig waren, mussten vor Ort durch die Veterinäre eingeschläfert werden. Die circa 100 überlebenden Tiere wurden - wie auch ursprünglich geplant - zu einem Schlachthof gebracht.

Das zuständige Veterinäramt wurde durch das Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises entsprechend informiert und wird letztlich über die weitere Verwendung der Tiere entscheiden. Da die Schweine jedoch durch den Unfall zahlreiche Unterhauthämatome und Blutergüsse erlitten hatten, kann das Fleisch der Tiere nach Einschätzung des Kreisveterinäramtes nach der Schlachtung voraussichtlich nicht mehr verwertet werden und muss der Tierkörper-Beseitigungsanlage zugeführt werden.

Windeck-Stromberg - Einbrecher flüchteten mit weißem 'VW Golf'

(Bi)  Eine Anwohnerin der Straße 'Sonnenau' in Windeck-Stromberg bemerkte am 19.01. gegen 20.20 Uhr fremde Personen im Garten eines Nachbarn. Sie konnte sehen, wie drei männliche Personen durch den Garten in Richtung Sieg wegliefen. Die Männer bestiegen einen geparkten weißen 'VW Golf' mit dem amtlichen Kennzeichen "DU-GY ..." und fuhren davon. Als sie am Haus des Nachbarn nach dem Rechten schaute, stellte sie fest, dass die Haustür offenstand.

Die unbekannten Täter waren vermutlich über ein Dach auf eine höhergelegene Terrasse geklettert und hatten dort die Terrassentür aufgebrochen. Im Erdgeschoss des Hauses waren mehrere Zimmer nach Diebesgut durchwühlt worden. Die Bewohner des Hauses konnten bisher keine Angaben zur Beute machen. Der Sachschaden wird auf circa 300 Euro geschätzt. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten bisher nicht zum Erfolg.

Rund eine Stunde vor dieser Tat kam es in der Straße 'Zum Sprietchen' in Windeck-Schladern bereits zu einem Einbruchsversuch, bei dem ein Zeuge zwei verdächtige Männer beobachtet hatte. Während einer der Männer "Schmiere stand", versuchte der zweite Täter die Terrassentür eines Nachbarhauses aufzubrechen. Der Zeuge sprach die Personen an, die sofort die Flucht zu Fuß in Richtung Bodenbergstraße ergriffen. Der aufmerksame Anwohner lief den Flüchtigen noch einige hundert Meter hinterher, musste seine Verfolgung dann aber abbrechen.

Er beschrieb einen der mutmaßlichen Einbrecher als 170 bis 175 cm groß mit stämmiger Figur. Er trug eine blaue Hose und eine schwarze Jacke. Ob der Unbekannte schwarze Haare hatte oder eine schwarze Mütze trug, konnte der Mitteiler nicht mit Gewissheit sagen. Zum zweiten flüchtigen Tatverdächtigen liegt keine Beschreibung vor. Es entstand Sachschaden von circa 500 Euro. Hinweise zu den flüchtigen Personen oder zu dem weißen 'VW Golf' nimmt die Polizei in Eitorf unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.

Rösrath-Rambrücken - Einbruch

(ck)  Ein Reihenendhaus in Rambrücken ist gestern (19.01.) von Einbrechern heimgesucht worden. In der Zeit von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr hebelten die Unbekannten die rückwärtige Terrassentür auf. Mit Bargeld, Schmuck und zwei Notebooks entkamen die Täter unerkannt. Die Polizei Rhein-Berg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter Telefon 02202 / 2050.

Rösrath - Auffahrunfall mit einem Verletzten

(rb)  Am Dienstagvormittag (19.01.) ereignete sich auf der Hauptstraße in Rösrath ein Auffahrunfall. Ein 54-jähriger Ford-Fahrer aus Hürth war gegen 11.30 Uhr auf der Hauptstraße in Richtung Hoffnungsthal unterwegs. Er musste seinen Ford verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Eine nachfolgende 56-jährige BMW-Fahrerin aus Bergisch Gladbach erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Ford-Fahrer leichte Verletzungen und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. An den PKW entstand nur geringer Sachschaden.

Troisdorf-Spich - Diebe stehlen komplette Auspufflagen aus sieben LKW

(Bi)  Vermutlich in der Zeit zwischen dem 18.01., 18.00 Uhr, und 19.01., 7.00 Uhr, haben Unbekannte die kompletten Abgasanlagen aus sieben Mercedes-LKW ausgebaut und gestohlen. Die Fahrzeuge der 'Sprinter'-Klasse waren auf der Camp-Spich-Straße und auf einem Betriebsgelände an der Straße 'Am Senkelsgraben' in Troisdorf abgestellt. Um an die Fahrzeuge auf dem Betriebsgelände zu gelangen, mussten die Täter vorher einen Zaun überklettern. Die sieben Auspuffanlagen haben einen Gesamtwert von rund 21.000 Euro. Die Polizei in Troisdorf bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Much - Einbruch in Metzgerei

(Bi)  Der Tatort liegt in Much und nicht, wie irrtümlich gemeldet, in Eitorf :  Eine Metzgerei an der Hauptstraße in Much war in der Nacht vom 17.01. auf den 18.01. Ziel unbekannter Einbrecher. Nachdem die Täter einen Seitenzugang zum Ladenlokal aufgebrochen hatten, machten sie sich auf die Suche nach Beute. Im Verkaufsbereich entnahmen die Unbekannten eine Kassenschublade, in der sich eine kleine Menge Wechselgeld befand. Ob die Täter neben dem Wechselgeld noch weitere Beute gemacht haben, ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden durch das Aufhebeln der Tür wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Eitorf unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.

Overath-Immekeppel - 'Toyota Auris' bei einem Autohaus entwendet

(rb)  Die Zeit zwischen Donnerstag (14.01.) und Dienstag (19.01.) nutzten bisher unbekannte Täter, um einen PKW Toyota im Wert von circa 20.000 Euro zu entwenden. Der weiße 'Toyota Auris Hybrid'-Kombi stand ohne Kennzeichen auf einem Außengelände in Immekeppel. Dabei war der Vorführwagen so eng eingeparkt worden, dass er eigentlich nur mit einem Kran oder ähnlichem aus der Lücke herausgehoben werden konnte. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge nahe 'Haus Thal' beobachtet haben. Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050 an die Polizei.


Dienstag, 19.01.2016

Hennef-Söven - Schwerer Verkehrsunfall zwischen PKW und Fußgänger

(DS)  Am heutigen Tag um 15.47 Uhr wurde durch mehrere Zeugen bei der Rettungsleitstelle und der Polizeileitstelle ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Fußgänger und einem PKW in Hennef-Söven, auf der Oberpleiser Straße, gemeldet. Nach dem Stand der derzeitigen Ermittlungen befuhr ein 69-jähriger Hennefer mit seinem PKW die Oberpleiser Straße in Richtung Westerhausen. In Höhe des Ortsausganges überquerte zur gleichen Zeit ein 51-jähriger Hennefer als Fußgänger die Straße.

Hier kam es aus noch ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß des PKW mit dem Fußgänger. Dieser wurde auf das Fahrzeug aufgeladen und wurde dabei schwer verletzt. Er wurde, nach notärztlicher Versorgung, einer Bonner Klinik zugeführt, wo er stationär verbleibt. Es entstand ein Sachschaden von circa 2.000 Euro. Die Oberpleiser Straße musste für die Unfallaufnahme zeitweise gesperrt werden. Die Unfallaufnahmegruppe wurde eingesetzt.

Siegburg-Stallberg - Heimkehrer überraschten Einbrecher

(CS)  Am Abend des 18.01. gegen 18.50 Uhr drangen zwei Unbekannte in eine Doppelhaushälfte an der Deutzer-Hof-Straße im Siegburger Stadtteil Stallberg ein. Nachdem sie sich durch das Aufbrechen der rückwärtig gelegenen Balkontür Zutritt zum Haus verschafft hatten, durchsuchten sie Wohn- und Schlafräume. Die Täter hatten sich bereits einer goldenen Uhr bemächtigt, als sie offensichtlich die Rückkehr der Eigentümer bemerkten und das Grundstück fluchtartig verließen.

Die heimkehrenden Bewohner des Hauses konnten die beiden Einbrecher noch weglaufen sehen und informierten die Polizei. Bei der daraufhin eingeleiteten Fahndung traf die Polizei in der Nähe des Tatortes auf zwei verdächtige Jugendliche. Nach weiteren Ermittlungen konnten sie allerdings als Täter für den aktuellen Wohnungseinbruch ausgeschlossen werden.

Engelskirchen-Bickenbach - Kennzeichen gestohlen

Beide amtlichen Kennzeichen "GM-AP 6789" stahlen Diebe von einem PKW 'VW Polo'. Das Fahrzeug stand im Tatzeitraum am Montag (18.01.) in der Zeit von 17.00 Uhr bis 23.45 Uhr im Einmündungsbereich Gelpestraße / 'Zum Dornbusch' in Engelskirchen-Bickenbach. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Ruppichteroth - Geblendete Autofahrerin prallt gegen Kleintransporter

(Ri)  Am 18.01. gegen 12.45 Uhr war eine 48-jährige Fahrerin aus Ruppichteroth mit ihrem PKW auf der Bergstraße in Ruppichteroth in Richtung der Bundesstraße 478 (Bröltal) unterwegs. Mit im Auto saß eine 78-jährige Beifahrerin. Nach eigenen Angaben, weil sie durch die tiefstehende Sonne geblendet war, fuhr die 48-jährige ungebremst in das Heck eines am Fahrbahnrand geparkten 'Mercedes Sprinter'. Durch den Aufprall wurde die Beifahrerin leicht verletzt. In einem Rettungswagen wurde die Seniorin zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gefahren. Der Gesamtschaden wird auf rund 7.500 Euro geschätzt.

Eitorf - Einbruch in Metzgerei

(Bi)  Eine Metzgerei an der Hauptstraße in Eitorf war in der Nacht vom 17.01. auf den 18.01. Ziel unbekannter Einbrecher. Nachdem die Täter einen Seitenzugang zum Ladenlokal aufgebrochen hatten, machten sie sich auf die Suche nach Beute. Im Verkaufsbereich entnahmen die Unbekannten eine Kassenschublade, in der sich eine kleine Menge Wechselgeld befand. Ob die Täter neben dem Wechselgeld noch weitere Beute gemacht haben, ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden durch das Aufhebeln der Tür wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Eitorf unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.

Engelskirchen-Loope - Einbrecher in Schule und Kindergarten

Im Tatzeitraum von Freitag (17.01.), 17.30 Uhr, bis Montag (18.01.), 06.20 Uhr, drangen unbekannte Täter in eine Schule im Schulweg in Engelskirchen-Loope ein. Sie hebelten eine doppelflügelige Eingangstür auf und gelangten so in das Gebäude. Hier brachen sie weitere Türen und Schränke auf, räumten sie teilweise aus und warfen den Inhalt auf den Boden. Nach ersten Ermittlungen blieben die Täter zwar ohne Beute, richteten aber erheblichen Sachschaden an.

Im gleichen Zeitraum brachen unbekannte Täter in einen in der Nähe liegenden Kindergarten in der Bruchstraße ein. Durch massives Hebeln an der Eingangstür gelangten sie in den Kindergarten. Auch hier richteten sie einen erheblichen Schaden an und blieben wie auch in der Schule vermutlich ohne Beute. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Drabenderhöhe - Einbruchsversuch und vollendeter Einbruch

Im Tatzeitraum von Sonntag (17.01.), 13.00 Uhr, bis Montag (18.01.), 08.30 Uhr, versuchten unbekannte Täter in ein Bürogebäude in der Alte Kölner Straße in Wiehl-Drabenderhöhe einzudringen. Die Hebelversuche an der Eingangstür blieben aber erfolglos. Bei einem in der Nähe liegenden Geschäft in der Zeitstraße waren die Täter erfolgreicher. Nachdem sie die Eingangstür aufgehebelt hatten, drangen sie in das Geschäft ein und durchsuchten dort alle Behältnisse. Die Höhe ihrer Beute in Form von Bargeld betrug 10 Euro. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen in beiden Fällen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf - Mehrere Türen einer Baufirma aufgebrochen

(Bi)  Im Zeitraum zwischen dem 15.01., 16.00 Uhr, und dem 18.01., 07.30 Uhr, sind Einbrecher in die Betriebsräume einer Firma an der Mottmannstraße in Troisdorf eingedrungen. Vermutlich überstiegen die Täter den Zaun zum Firmengelände und machten sich an der Tür zum Lagerbereich zu schaffen. Es gelang ihnen nicht, die Tür aufzubrechen. Sie suchten daraufhin nach einer weiteren Zugangsmöglichkeit. Auf der Gebäuderückseite fanden die Täter eine Nebeneingangstür mit Glasfüllung. Mit einem unbekannten Gegenstand schlugen sie ein Loch in die Scheibe und gelangten so ins Innere des Firmengebäudes.

Mit im Lagerbereich aufgefundenem Werkzeug bearbeiteten die Einbrecher eine Feuerschutztür, die zum Bürotrakt der Firma führt. Trotz erheblicher Gewaltanwendung hielt die Tür stand und die Täter konnten sie nicht öffnen. Nach ersten Erkenntnissen flüchteten die Einbrecher ohne Beute vom Tatort. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 3.500 Euro geschätzt. Die Polizei in Troisdorf bittet verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat unter Telefon 02241 / 5413221 mitzuteilen.

Engelskirchen-Remerscheid - Anhänger gestohlen

Am Montagabend (18.01.) erstattete ein Engelskirchener Anzeige wegen des Diebstahls seines Anhängers. Der Kippanhänger der Marke 'Saris' mit dem amtlichen Kennzeichen "GM-MQ 768" stand im Tatzeitraum von Donnerstag (14.01.), 18.00 Uhr, bis Sonntag (17.01.), 1.00 Uhr, auf einem Hausgrundstück in der Breslauer Straße in Engelskirchen-Remerscheid. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Niederkassel - Mit geklauter Karte Geld abgehoben, Öffentlichkeitsfahndung

(Bi)  Einem 35 Jahre alten Mann aus Niederkassel fiel bei der Kontrolle seines Kontoauszuges auf, dass am 04.11.2015 und 06.11.2015 illegal Bargeld von seinem Konto abgebucht worden war. Erst jetzt bemerkte er, dass seine Kontokarte fehlte. Wann und wo die Karte abhandengekommen war, konnte der Niederkasseler bei der Anzeigenerstattung auf der Polizeiwache nicht erklären. Insgesamt wurden am Geldautomaten mehrere hundert Euro abgehoben. Beim Abhebevorgang wurde eine unbekannte männliche Person von der Kameraüberwachung der Bank gefilmt.

Mit Bildern der Videoüberwachung, die nun auf richterlichen Beschluss zu Fahndungszwecken freigegeben wurden, fahndet die Kripo nach dem mutmaßlichen Täter. Die Ermittler fragen : Wer kennt die abgebildeten Person ? Wer kann Hinweise zur Identität, zum Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen des Tatverdächtigen geben ?  Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon 02241 / 5413221 entgegengenommen.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3229237


Montag, 18.01.2016

Engelskirchen-Loope - Beim Rangieren parkenden PKW beschädigt und geflüchtet

Im Tatzeitraum von Samstag (16.01.), 18.00 Uhr, bis Sonntag (17.01.), 16.00 Uhr, beschädigte ein unbekannter PKW-Fahrer einen silbernen Skoda. Der Skoda stand zum Unfallzeitpunkt in der Straße 'Pützgarten' in Engelskirchen-Loope. Der Schaden an der Fahrertür wird auf etwa 800 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen - Einbrüche in Kindergarten

Drei Kindergärten in Gummersbach und einer in Engelskirchen waren das Ziel von Einbrechern am Wochenende. In Engelskirchen hatten es Einbrecher auf einen Kindergarten im Burger Weg abgesehen. Dort hebelten sie am Sonntag (17.01.) in der Zeit von 5.00 Uhr bis 14.30 Uhr das Bürofenster auf und gelangten so ins Gebäude. Hier durchsuchten die Kriminellen Schränke und Schubladen. Dabei fanden sie Münzgeld in Höhe von etwa 20 Euro. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Rösrath-Venauen - Auseinandersetzungen unter Flüchtlingen

(ck)  Zu gefährlichen Körperverletzungen unter Zuwanderern ist es gestern (17.01.) in zwei Unterkünften in Rösrath und Bergisch Gladbach gekommen. Gegen 15.00 Uhr wurden die Beamten der Wache Overath / Rösrath zu einer Schlägerei in die Unterkunft nach Venauen gerufen. Ein 42-jähriger Libyer erlitt bei einer Auseinandersetzung mit einem 45-jährigen Algerier eine tiefe Schnittwunde an der Hand und musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.

Auslöser für die Auseinandersetzung war die Tatsache, dass der 42-jährige in der Küche rauchte. Es folgten wechselseitige Beleidigungen, bis sich die beiden Kontrahenten mit einer Kleiderhakenleiste und einem Küchenmesser traktierten. Der 45-jährige konnte durch die Beamten bei der Sachverhalts-Aufnahme nicht mehr angetroffen werden. In beiden Fällen hat die Polizei Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet.

Troisdorf-Sieglar - Einbrecher überquerten Mühlengraben

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 16.01., 16.30 Uhr, und dem 17.01., 1.00 Uhr, machten sich unbekannte Täter an einem Einfamilienhaus in Troisdorf in der Straße 'Am Driesch' zu schaffen. Um zur rückwärtigen Seite des Hauses zu gelangen, mussten die Einbrecher den Mühlengraben-Bach überqueren, was bei Niedrigwasser relativ problemlos möglich war. Dann kletterten die Täter über eine Mauer auf den Balkon der ersten Etage und hebelten die Balkontür auf.

Während die Bewohner eine Karnevals-Veranstaltung besuchten, suchten die Einbrecher nahezu sämtliche Räume auf und nahmen unter anderem einen Laptop, zwei Armbanduhren und eine Geldbörse mit. Der Beutewert kann noch nicht beziffert werden. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Troisdorf-Spich - Randalierer verletzte Polizeibeamtin

(Bi)  Ein 63-jähriger Troisdorf randalierte in den späten Abendstunden vor einem Haus an der Sonnenstraße in Troisdorf-Spich. Er schlug immer wieder mit den Fäusten gegen die geschlossenen Rollläden und begehrte Einlass in die Wohnung. Die alarmierten Polizeibeamten redeten dem Troisdorfer zunächst gut zu, um ihn zu beruhigen. Als einer der Polizisten mit den Bewohnern der betroffenen Wohnung sprechen wollte, stieß der Troisdorfer einen der Beamten zu Boden und stürmte wild um sich schlagend in Richtung des Hausflures.

Der offensichtlich alkoholisierte Mann konnte von den Polizisten überwältigt werden. Dabei verletzte er mit einem Tritt eine 27-jährige Polizistin leicht. In Handschellen wurde er zur Polizeiwache gebracht, wo er die Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen musste. Ein Alkotest ergab bei dem Troisdorfer einen Wert von rund 1,4 Promille. Er musste eine Blutprobe abgeben, deren Ergebnis im eingeleiteten Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte Thema sein wird.

Rösrath-Rambrücken - Terrassentür aufgehebelt

(gb)  Die Terrassentür eines Reihenhauses in der Straße 'Auf dem Saan' brachen Unbekannte am letzten Wochenende (15.01., 18.15 Uhr, auf den 16.01., 01.35 Uhr) auf. Im Haus durchwühlten die Täter einige Schränke und Behältnisse. Mit ein paar Euro als Beute flüchteten sie anschließend unerkannt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Wiehl-Börnhausen /-Drabenderhöhe - Terrassentür aufgehebelt

Durch Aufhebeln der rückwärtigen Terrassentür gelangten unbekannte Täter am Freitag (15.01.) in der Zeit von 16.00 Uhr bis 19.10 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Börnhausener Straße in Wiehl. Trotz eines anwesenden Hundes ließen sich die Täter nicht davon abhalten, in das Haus einzudringen. Um in Ruhe die Wohnung durchsuchen zu können, sperrten sie den Hund in ein Zimmer ein. Nach erster Inaugenscheinnahme blieben die Täter ohne Beute.

Ohne Beute blieben Einbrecher auch bei einem Einbruch in ein Wohnhaus in der Scheidter Straße in Wiehl-Drabenderhöhe. Sie hebelten ein Fenster des Hauses auf, betraten und durchsuchten erfolglos die Wohnung und traten den Rückzug an. Die Tat ereignete sich in der Nacht von Freitag auf Samstag (16.01.). Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Eitorf-Halft - Fußgängerin angefahren und schwer verletzt

(Bi)  Am 15.01. gegen 07.25 Uhr wurde eine 73-jährige Fußgängerin auf der Schöneberger Straße in Eitorf-Halft von einem PKW erfasst und schwer verletzt. Die Frau aus Eitorf wollte die Fahrbahn der Schöneberger Straße überqueren, um mit ihrem Hund spazieren zu gehen. Während die komplett dunkel gekleidete Eitorferin die Fahrbahn überquerte, näherte sich aus Richtung der Windecker Straße ein 55-jähriger mit seinem silberfarbenen Ford.

Der Eitorfer Fahrzeugführer sah die 73-jährige nach eigenen Angaben erst sehr spät und konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die Seniorin wurde vom Fahrzeug des 55-jährigen aufgeladen und dadurch schwer verletzt. Zum Unfallzeitpunkt war es noch dunkel und es regnete. Die 73-jährige musste ins Krankenhaus nach Siegburg, wo sie zur Behandlung verblieb. Eine Angehörige nahm den Hund der Verletzten zu sich. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 600 Euro.

Troisdorf - Taschendiebin gesucht, Öffentlichkeitsfahndun

(Bi)  In der Mittagszeit des 08.12.2015 wurde einer 87-jährigen Troisdorferin während des Einkaufs in der Troisdorfer Fußgängerzone die Geldbörse gestohlen. Nachdem sie in einer Bäckerei an der Kölner Straße eingekauft hatte, stellte sie beim Bezahlen in einem weiteren Geschäft fest, dass die Geldbörse aus der Umhängetasche fehlte. Gegen 13.00 Uhr wurde mit der erbeuteten Bankkarte eine vierstellige Summe an einem nahegelegenen Geldautomaten vom Konto der Geschädigten abgehoben. Dabei wurde die unbekannte Diebin von der Kameraüberwachung der Bank gefilmt.

Mit Bildern der Videoüberwachung, die nun auf richterlichen Beschluss zu Fahndungszwecken freigegeben wurden, fahndet die Kripo nach der mutmaßlichen Täterin. Die Ermittler fragen : Wer kennt die abgebildeten Person ? Wer kann Hinweise zur Identität, zum Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen der Tatverdächtigen geben ?  Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon 02241 / 5413221 entgegengenommen.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3228233


Sonntag, 17.01.2016

Wiehl-Marienhagen - Vier Schwerstverletzte nach Eisbildung auf der A 4

(cg)  Vier lebensgefährlich verletzte Unfallbeteiligte (47, 48, 72, 74) und zwei totalbeschädigte PKW sind die Bilanz eines frostbedingten Crashs auf der Bundesautobahn 4 am Samstagabend (16.01.). Gegen 18 Uhr kollidierten auf der Alpebachtalbrücke ein Honda und ein 'Opel Corsa'. Nach aktuellem Ermittlungsstand hatte der 47-jährige mit seinem Beifahrer (48) im roten 'Corsa' die A 4 in Richtung Olpe befahren. Auf Höhe der Alpebachtalbrücke verlor er aufgrund eisglatter Fahrbahn die Kontrolle über den Kleinwagen und kollidierte mehrfach mit der Seitenschutzplanke. Erheblich beschädigt kam der Wagen auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Die beiden Insassen verließen daraufhin das Fahrzeug.

Unmittelbar danach geriet dann auch der silberfarbene Honda des Senioren-Pärchens an gleicher Stelle außer Kontrolle und prallte frontal gegen die rechtsseitige Leitplanke. Anschließend kollidierte der Wagen mit dem Opel der beiden bereits Ausgestiegenen. Diese wurden - gemäß derzeitigem Spurenbefund - infolgedessen von ihrem eigenen PKW getroffen und auf die Fahrbahn geschleudert. Wiederum abgewiesen, kam der Honda letztlich auf dem rechten von zwei Überholstreifen zum Stehen. Die beiden Insassen wurden in ihrem Fahrzeugwrack eingeklemmt und mussten von eingesetzten Feuerwehrkräften befreit werden.

In Rettungswagen wurden die Unfallopfer in umliegende Krankenhäuser gefahren. Ihre Autos wurden sichergestellt. Für die Dauer der Rettungs- und Aufnahmearbeiten musste die Richtungsfahrbahn Olpe ab der Ausfahrt Gummersbach bis gegen Mitternacht gesperrt werden. Seitens der Polizei Köln wurde das Verkehrsunfall-Aufnahmeteam entsandt.


Samstag, 16.01.2016

Troisdorf - Schussabgaben in der Stadt

(Th)  Heute nachmittag, 16.00 Uhr, gingen bei der hiesigen Leitstelle mehrere Mitteilungen über Schussabgaben im Bereich Ursulaplatz und Frankfurter Straße ein. Aus mehreren Fahrzeugen mit türkischen Fahnen sei geschossen worden. Weitere Hinweise deuteten auf eine Hochzeitsgesellschaft, dies bestätigte sich später. Von Zeugen wurde eine Pistole gesehen. Der Autokorso von circa 20 Fahrzeugen bewegte sich in Richtung Siegburg, im weiteren Verlauf fuhr er auf die Autobahn in Richtung Köln. Dort löste sich der Autokorso teilweise auf.

Mit insgesamt zehn eingesetzten Funkstreifen aus dem hiesigen Bereich und Unterstützungskräften des Polizeipräsidiums Köln konnten mehrere Fahrzeuge angehalten und überprüft werden. Zwei 20- und 21-jährige Troisdorfer (Gäste der Hochzeit) konnten als Tatverdächtige festgestellt werden. Es wurden zwei Schreckschusswaffen (PTB) aufgefunden. Die Waffen mit Munition wurden sichergestellt. Beide Tatverdächtige konnten keine Genehmigungen vorlegen, es wurden Strafverfahren eingeleitet. Weitere Personen- und Fahrzeug-Überprüfungen verliefen negativ, so dass die kontrollierten Personen ihre Fahrt fortsetzen konnten.

Siegburg-Deichhaus - Festnahme nach Verfolgungsfahrt

(Th)  Heute morgen fiel einer Funkstreife im Bereich Wilhelm-Ostwald-Straße im Rahmen der Streife zur Verhinderung von Trunkenheitsfahrten ein schwarzer PKW Hyundai auf, der überprüft werden sollte. Trotz Anhaltezeichen beschleunigte der Fahrer seine Fahrt und flüchtete von einem Großparkplatz in Richtung Kreisverkehr Wilhelm-Ostwald-Straße, die Funkstreife nahm die Verfolgung auf. Eine Kennzeichen-Überprüfung ergab, dass das Kennzeichen als gestohlen gemeldet war. Der Fahrer stieß im Kreisverkehr gegen eine Bordsteinkante und die Weiterfahrt endete. Das Fahrzeug wurde stark beschädigt, so dass eine weitere Nutzung nicht möglich war.

Die Täter versuchten zu flüchten, konnten aber noch vor Ort durch weitere Beamte festgenommen werden. Die beiden Tatverdächtigen, ein 20-jähriger aus Hürth und ein 19-jähriger aus Erftstadt, wurden dem Polizeigewahrsam zugeführt. Der Hürther ist polizeilich bekannt (Eigentumsdelikte). Beim 19-jährigen Fahrer wurde eine Blutproben-Entnahme angeordnet. Beide Personen wurden nach Vernehmung im Laufe des Morgens entlassen. Der PKW wurde aufgrund unklarer Besitzverhältnisse sichergestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Im Zuge der weiteren Überprüfungen wurde noch eine geringe Menge an Drogen aufgefunden. Diese wurde sichergestellt.

Sankt Augustin-Menden - 21-jähriger überschlug sich innerorts mit PKW

(Zi)  Am 15.01. um 23.55 Uhr befuhr ein 21-jähriger Augustiner die Einsteinstraße in Sankt Augustin aus Richtung Marie-Curie-Straße in Richtung Rathausallee. In der Rechtskurve hinter der Max-Planck-Straße kam er auf regennasser Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab, rammte zwei geparkte Autos und überschlug sich anschließend. Durch großes Glück wurde der Fahrer nur leicht verletzt.

Der winterbereifte, allradgetriebene Sportwagen muss mit deutlich unangepasster Geschwindigkeit durch die Kurve bewegt worden sein. Der Unfallfahrer und sein hinter ihm fahrender Bekannter gaben an kein Rennen gefahren zu sein. Es entstand erheblicher Sachschaden (circa 20.000 Euro). Die Einsteinstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.

Rösrath-Rambrücken - Einbruch in Einfamilienhaus

(an)  In der Zeit von Freitag, dem 15.01., 18.15 Uhr, bis Samstag, den 16.01., 01.35 Uhr, wurde die rückwärtige Terrassentür eines Reihenhauses im Rösrather Ortsteil Rambrücken aufgehebelt. Anschließend wurde ein Beutel mit circa 25 Euro in Münzen entwendet. Die Täter entkamen unerkannt.


Freitag, 15.01.2016

Oberbergischer Kreis - Witterungsbedingte Unfälle

Heute ab 6.00 Uhr, gleichzeitig mit Beginn des Berufsverkehrs, wurden der Polizei die ersten witterungsbedingten Verkehrsunfälle gemeldet. Der vorerst letzte ereignete sich um 12.30 Uhr in. Insgesamt musste die Polizei zu 17 Verkehrsunfällen ausrücken, bei dem überwiegenden Teil blieb es bei Sachschäden. Zwei Verkehrsunfälle in Wiehl und in Reichshof forderten vier Leichtverletzte.

Drei Leichtverletzte forderte ein Verkehrsunfall in Wiehl-Ohlerhammer. Um 7.50 Uhr musste ein 29-jähriger PKW-Fahrer aus Köln vor dem dortigen Kreisverkehr L 336 / Ohlerhammer verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender 20-jähriger PKW-Fahrer aus Morsbach fuhr auf winterglatter Fahrbahn auf den PKW des Kölners auf. Dabei wurde der Kölner als auch seine beiden Mitfahrer im Alter von 45 und 31 Jahren leicht verletzt. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Die 15 Verkehrsunfälle mit Sachschaden waren kreisweit verteilt (Radevormwald 1, Hückeswagen 1, Wipperfürth 2, Nümbrecht 2, Gummersbach 5, Reichshof 1, Wiehl 2, Marienheide 1).

Rösrath-Kirschheiderbroich - Tanklaster rutschte auf Schutzplanke

(ck)  Ein Unfall mit einem Tank-LKW ist gestern (14.01.) mit einer leichtverletzten 28-jährigen Rösratherin zu Ende gegangen. Gegen 20.20 Uhr war die 20-jährige mit ihrem Peugeot auf der Sülztalstraße in Richtung Rösrath unterwegs. Aufgrund eines abbiegenden Fahrzeuges vor ihr musste sie anhalten. Der 23-jährige Fahrer eines Tank-LKW erkannte die Situation und bremste seinen LKW ab. Und obwohl der LKW unbeladen war, kam der Leverkusener auf der nassen und etwas schlüpfrigen Fahrbahn nicht so schnell wie gewünscht zu Stehen.

Er versuchte im letzten Moment noch auszuweichen, prallte aber trotzdem auf das rechte Heck des Peugeot. Anschließend rutschte der Tank-LKW auf die Schutzplanke, die sich rechts neben der Fahrbahn befand. Bei dem Unfall verletzte sich die Rösratherin leicht und wurde vor Ort in einem Rettungswagen behandelt. Der LKW musste mit einer Spezialfirma von der Schutzplanke gehoben werden. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Ansonsten ist der erste kleine Wintereinbruch im Rheinisch-Bergischen Kreis vergleichsweise glimpflich zu Ende gegangen. In der Zeit von Donnerstag (14.01.), 6.00 Uhr, bis Freitag (15.01.), 12.00 Uhr, gab es kreisweit elf witterungsbedingte Einsätze, davon zehn Unfälle. Bei vier Unfällen verletzten sich vier Personen leicht. In allen anderen Fällen (darunter einmal Overath) blieb es glücklicherweise bei Blechschäden.

Rösrath - Einbrecher kamen vermutlich zu viert

(gb)  Die Bewohner eines Einfamilienhauses im Ahornweg stellten gestern (14.01.) fest, dass in ihr Haus eingebrochen worden war. Das Ehepaar war gegen 19.00 Uhr weggegangen. Dabei schlossen sie die Fensterläden und auch die Türen ab. Als sie gegen 22.30 Uhr zurückkehrten, fanden sie ein Fenster zum Garten aufgebrochen vor und im Keller brannte Licht. Überall im Haus hatten die Täter Schränke und Schubläden geöffnet und den Inhalt herausgezogen. Sie flüchteten anschließend mit Schmuck und Bargeld vermutlich über eine Balkontür, die nach der Tat offenstand.

Eine Nachbarin hatte am Abend bereits die Polizei gerufen, da sie auf einem anderen Grundstück vier Unbekannte gesehen hatte. Doch an den angrenzenden Grundstücken und Häusern konnten keine Einbruchsspuren entdeckt werden. Die Nachbarin beschreibt die vier männlichen Täter, die insgesamt südländisch aussahen, wie folgt :  Das Alter schätzt sie auf 25 bis 35 Jahre. Die Männer waren circa 175 cm bis 185 cm groß, zwei bei normaler Statur und zwei bei kräftiger Statur. Alle hatten schwarzes Haar und trugen dunkle Hosen. Einer hatte einen grünen Parka mit Fellkragen an, die anderen trugen dunkle Jacken. Die Polizei sucht weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Diese werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Siegburg - Ladendieb schlug Kaufhausdetektiv

(Kü)  Am 14.01., gegen 19.30 Uhr, wurde ein 20-jähriger Troisdorfer vom Detektiv eines Siegburger Kaufhauses beim Diebstahl von Kosmetikartikeln beobachtet. Als sich der Dieb entdeckt sah, versuchte er zu fliehen, konnte aber von dem Detektiv noch vor dem Ausgang gestellt werden. Hier setzte er sich sofort mit Faustschlägen zur Wehr und verletzte den Kaufhaus-Mitarbeiter am Kopf. Erst als ein weiterer Beschäftigter des Kaufhauses zur Unterstützung hinzu eilte, gelang es den Dieb zu überwältigen. Der Troisdorfer wurde zur Polizeiwache gebracht, wo er nach Personalienfeststellung und Vernehmung entlassen wurde. Gegen ihn ist ein Strafverfahren eingeleitet worden.

Troisdorf - Handy mit Falschgeld bezahlt

(Kü)  Am 21.11.2015 verkaufte ein 45 Jahre alter Mann aus Troisdorf ein hochwertiges Smartphone an zwei Unbekannte, die das Gerät sofort bar bezahlten. Später stellte sich heraus, dass die Täter den Geschädigten mit Falschgeld in Höhe von mehreren Hundert Euro bezahlt hatten. Die Täter wurden bei der Tatausführung fotografiert. Das Bildmaterial ist jetzt durch Gerichtsbeschluss zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Die Polizei fragt :  Wer kennt die Männer ? Wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthalt machen ?  Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizei, Telefon 02241 / 5413221.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3226067

Siegburg - Polizei sucht Betrüger

(Kü)  Im August 2015 suchten zwei Männer, ein 23-jähriger Hennefer und ein 29 Jahre alter Mann aus Teneriffa, Sponsoren für ein Projekt auf Teneriffa. Sie kamen mit zwei Männern in Kontakt, die Interesse an dem Projekt vorgaben. Im Zuge der Gespräche schafften es die Unbekannten, von den beiden Geschädigten Bargeld in einer fünfstelligen Eurosumme zu erhalten. Die Unbekannten betrogen die Geschädigten um diesen Betrag.

Bei der Geldübergabe wurde von einem der Männer ein Foto aufgenommen, das jetzt durch Gerichtsbeschluss zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben ist. Die Polizei fragt :  Wer kennt den Mann ? Wer kann Hinweise zu seinem Aufenthalt oder seiner Identität machen ?  Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizei Siegburg, Telefon 02241 / 5413121.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3226060


Donnerstag, 14.01.2016

Oberbergischer Kreis - Unfälle nach Schneefall

Kurz nachdem der erste Schnee heute nachmittag gefallen war, wurden der Polizei erste witterungsbedingte Unfälle gemeldet. Der erste Unfall ereignete sich um 13.20 Uhr in Wipperfürth. Dort überschlug sich ein PKW. Die Folge: Drei Leichtverletzte und mittlerer Sachschaden. In Gummersbach wurde eine Person bei einem glättebedingten Unfall leicht verletzt. Bei allen anderen Unfällen, die sich in der Zeit von 13.20 Uhr bis 16.00 Uhr ereigneten, blieb es bei Sachschäden (Wipperfürth 1, Radevormwald 2, Hückeswagen 4, Gummersbach 1, Marienheide 1, Morsbach 1, Engelskirchen 1, Bergneustadt 2). Zu Beginn, ab 13.20 Uhr war alleine der Nordkries betroffen, ab 14.40 Uhr bis 16.00 Uhr nur noch die Mitte und der Südkreis.

Lohmar - Radfahrer bei Zusammenstoß mit PKW schwer verletzt

(Ri)  Heute morgen gegen 6.45 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zu einem schweren Verkehrsunfall an der Hauptstraße in Lohmar gerufen. Nach der Erstinformation war ein Radfahrer mit einem PKW zusammengestoßen und dabei schwer verletzt worden. Zum Unfallhergang konnte bisher ermittelt werden, dass ein 57-jähriger Siegburger auf dem gemeinsamen Rad-/ Gehweg entlang der Lohmarer Hauptstraße von Siegburg in Richtung Lohmar gefahren war. In Höhe der Einmündung des Dammweges, die er überqueren wollte, bemerkte er einen PKW, dessen 31-jährige Fahrerin beabsichtigte, vom Dammweg auf die Hauptstraße abzubiegen.

Der Radler startete daraufhin ein Ausweichmanöver über die Hauptstraße, weil er offenbar eine Kollision mit dem PKW befürchtete. Auf der Hauptstraße allerdings näherte sich aus Richtung Siegburg kommend ein 76-jähriger aus 33178 Borchen mit seinem Auto und bewertete nach eigenen Angaben die Situation so, dass der Radfahrer die Hauptstraße von links nach rechts überqueren wollte. Somit wich der Autofahrer nach links auf die Gegenfahrbahn aus und es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Velo-Fahrer auf den PKW aufgeladen wurde und gegen die Frontscheibe prallte. Die Scheibe zerbarst durch die Wucht des Aufpralls.

Der Siegburger wurde bei dem Unfall schwer verletzt, war aber noch ansprechbar. Im Rettungswagen wurde er in eine Kölner Klinik gefahren. Einen Schutzhelm hatte er nicht getragen. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Unklar ist insbesondere noch, warum der Radler dem PKW auf dem Dammweg auswich. Nach Angaben der Autofahrerin hatte sie vor dem querenden Radweg angehalten. Durch den Unfall kam es zu Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Menden - Straßenraub mit Schusswaffe

Am 13.01. gegen 21.40 Uhr wurde ein 17-jähriger Sankt Augustiner Opfer eines Straßenraubes. Der Jugendliche war auf dem Heimweg an der Haltestelle Burgstraße / Alte Post in Sankt Augustin neben zwei jungen Männern aus dem Bus ausgestiegen und wollte den weiteren Heimweg zu Fuß fortsetzen. Im Bereich des "alten Friedhofs" (Burgstraße / Mittelstraße) zog einer der Männer plötzlich eine schwarze Schusswaffe, schoss einmal in die Luft und bedrohte den 17-jährigen mit der Pistole. Während dessen hatte der Mittäter ein Klappmesser gezogen. Die beiden forderten das Smartphone und Bargeld von dem Jugendlichen. Das Opfer händigte das Handy im Wert von 500 Euro aus. Geld hatte er nicht bei sich.

Mit der Beute flüchteten die Täter entlang der Mittelstraße in Richtung der "Kaiserbauten". Der Haupttäter wird als etwa 18 bis 20 Jahre alt, schlank und 180 cm groß mit kurzen blonden Haaren beschrieben. Er trug zur Tatzeit eine graue Jacke, blaue Jeans und ein dunkles Basecap der Marke 'Nike'. Der Mittäter soll etwa 175 cm groß sein. Er hat kurze schwarze Haare und einen kurzen Vollbart. Zur Tatzeit trug er dunkle Oberbekleidung und einen schwarzen Schal. Bei der Pistole handelt es sich nach der Beschreibung wahrscheinlich um eine Schreckschusswaffe. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.


Mittwoch, 13.01.2016

Nümbrecht - Von der Fahrbahn abgekommen, Fahrerin schwer verletzt

Eine schwerverletzte PKW-Fahrerin und hoher Sachschaden, das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch (13.01.) um 08.50 Uhr in Nümbrecht ereignete. Eine 21-jährige PKW-Fahrerin aus Wiehl befuhr die L 338 aus Fahrtrichtung Drabenderhöhe kommend in Richtung Oberstaffelbach. In einer langgezogenen Rechts-Links-Kurvenkombination kam sie aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte seitlich mit der rechten Front gegen einen Baum. Von dort aus wurde der PKW zurück auf die gegenüberliegende Seite geschleudert, wo er in einer Böschung zum Stehen kam. Ein auf dem Beifahrersitz befindlicher Hund wurde bei dem Unfall tödlich verletzt. Der PKW musste abgeschleppt werden.  (Foto folgt)

Hennef - Einbruch in Möbelgeschäft

(Ri)  In der Nacht zum 12.01. sind unbekannte Täter in ein Möbel- und Teppichgeschäft an der Frankfurter Straße in Hennef eingebrochen. An der zur 'Alte Ladestraße' hin gelegenen Gebäuderückseite war ein Fenster eingeschlagen worden, wodurch der Einstieg erfolgte. Die Täter gelangten so in die Büroräume, welche sie nach Wertsachen durchsuchten. Auch eine alte mechanische Kasse brachen sie auf, fanden jedoch kein Geld und sind ohne Beute abgezogen. Der verursachte Sachschaden wird auf circa 1.500 Euro geschätzt. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521.

Troisdorf - Eine Leichtverletzte bei Busunfall

(Ri)  Am 12.01. gegen 09.35 Uhr kam es in Troisdorf an einer Haltestelle zur Kollision eines Linienbusses mit einem vorbeifahren PKW. Der 48-jährige Busfahrer aus Köln wollte von der Haltebucht an der Frankfurter Straße gegenüber des 'Lidl'-Marktes losfahren. Dabei übersah er offenbar einen 25-jährigen Troisdorfer, der mit seinem PKW an dem Bus vorbeifahren und anschließend in eine Einfahrt abbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Eine 16-jährige Insassin des Busses wurde durch Aufprall und Bremsung leicht verletzt. In einem Krankenwagen wurde sie zur ambulanten Behandlung in die Kinderklinik gefahren. Der Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt.


Dienstag, 12.01.2016

Windeck-Rosbach - Haus nach Brand nicht mehr bewohnbar

(Bi)  Die Polizei wurde heute morgen gegen 05.20 Uhr zu einem Wohnhausbrand nach Windeck-Rosbach gerufen. Die Bewohner des Hauses an der Rathausstraße hatten sich bereits selbständig aus dem Gebäude begeben, so dass niemand zu Schaden kam. Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauerten mehrere Stunden an. Während dieser Zeit sperrte die Polizei die Straßen im Umfeld des Brandortes. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde der Brandort, ein Zweifamilienhaus, durch die Brandermittler der Polizei untersucht.

Der Brand war vermutlich im Bereich des Dachbodens entstanden und griff dann in der Folge auf das erste Obergeschoss über. Die Ermittler konnten bislang keinen Hinweis auf eine vorsätzliche Brandlegung finden. Die eigentliche Brandursache ist jedoch noch unklar. Das Gebäude war nach dem Brand nicht mehr bewohnbar und ist einsturzgefährdet. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Rösrath - Bei Einbruch Schmuck erbeutet

(ck)  Über die rückwärtige Terrasse sind gestern (11.01.16) Einbrecher in ein Einfamilienhaus am Heinrich-Heine-Weg eingedrungen. In der Zeit von 14.30 Uhr bis 22.00 Uhr hebelten sie ein Fenster auf und durchwühlten verschiedene Schränke. Mit Schmuck flüchteten die Täter unerkannt. Die Polizei Rhein-Berg hat die Spurensicherung veranlasst und die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise bitte an die Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Siegburg-Zange - Nach Verkehrsunfall zu Fuß geflüchtet

(Bi)  Am 11.01. gegen 17.30 Uhr ereignete sich auf der Lindenstraße in Siegburg ein Verkehrsunfall, bei dem einer der unfallbeteiligten Autofahrer zu Fuß geflüchtet ist. Eine 43-jährige Siegburgerin befuhr mit ihrem schwarzen Audi die Lindenstraße aus Richtung Isaac-Bürger-Straße kommend in Fahrtrichtung Siegburg-Bahnhof. An der "abknickenden Vorfahrt" wollte die Siegburgerin nach links abbiegen und der vorfahrtsberechtigten Lindenstraße folgen. Im Einmündungsbereich kam es dann zur Kollision mit einem weißen Renault.

Der Fahrer des Renaults befuhr die Lindenstraße aus Richtung Bahnhof-Siegburg kommend und wollte an der "abknickenden Vorfahrt" geradeaus in Richtung Siegdamm fahren. Nachdem die Fahrzeuge zusammengestoßen waren, stieg der Fahrer des weißen Renaults aus und ging, nachdem er kurz telefoniert hatte, von der Unfallstelle in Richtung des Bahnweges davon. Sein Fahrzeug mit Siegburger Kennzeichen ließ er an der Unfallstelle zurück.

Die 43-jährige verletzte sich bei dem Unfall und musste im Krankenhaus ambulant versorgt werden. Den PKW des flüchtigen Unfallbeteiligten stellten die Polizisten als Beweismittel sicher. Der flüchtige Unfallfahrer wird von der Siegburgerin und weiteren Zeugen als 25 bis 35 Jahre alter und circa 170 bis 175 cm großer, schwarzhaariger Mann beschrieben. Er trug dunkle Oberbekleidung und eine schwarze Kappe auf dem Kopf. Der entstandene Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Das zuständige Verkehrs-Kommissariat ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht. Hinweise zur flüchtigen Person nimmt die Polizei in Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Eitorf-Bitze - Einbruch in Metallbaufirma

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 09.01., 17.00 Uhr, und dem 11.01., 05.20 Uhr, wurde in einen Metallbaubetrieb an der Forster Straße in Eitorf-Bitze eingebrochen. Nachdem sich die Einbrecher vermutlich durch ein Oberlicht gewaltsam Zugang zu dem Firmengebäude verschafft hatten, brachen sie Büros und Umkleideräume auf. Auf der Suche nach Beute durchwühlten die Täter eine Vielzahl von Schränken und Spinden. Auch in die Fertigungshalle und einen Aufenthaltsraum brachen die Unbekannten ein.

Was die Täter mitnahmen, ist teils noch unklar. Bisher stehen Aluminium und Messingteile in noch unbekannter Menge auf der Beuteliste. Zusätzlich entstand ein erheblicher Wasserschaden, weil die Einbrecher einen Kaffeeautomaten im Aufenthaltsraum von der Wand abgerückt hatten und wahrscheinlich über Stunden Wasser aus der Zuleitung auf den Boden laufen ließen. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.


Montag, 11.01.2016

Nümbrecht - Glätteunfall

Am Montagmorgen (11.01.) kam es insbesondere im Norden des Oberbergischen Kreises zu zahlreichen Unfällen auf winterglatten Straßen. In der Zeit zwischen 5.50 Uhr und 7.30 Uhr verzeichnete die Polizei drei glättebedingte Unfälle in Wipperfürth, zwei in Lindlar, vier in Radevormwald und einen in Nümbrecht. Überwiegend blieb es bei Blechschäden.

Wiehl-Alferzhagen - Fenster aufgehebelt, Schmuck und Geldkassette gestohlen

Am Samstag (09.01.) zwischen 13.30 Uhr und 21.45 Uhr drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Straße 'Auf der Heide' in Wiehl-Alferzhagen ein. Sie hebelten ein rückwärtig gelegenes Fenster auf und stiegen in das Haus ein. Hier betraten die Einbrecher mehrere Räume und durchsuchten Schränke und Behältnisse. Den Inhalt verteilten sie teilweise auf dem Boden. Die Eindringlinge stahlen unter anderem Schmuck und eine Geldkassette. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Hennef - Versuchte Geschäftseinbrüche

(Bi)  Zwei Geschäfte an der Frankfurter Straße in Hennef waren in der Nacht von Freitag auf Samstag (09.01.) Ziel von Einbrechern. Mit einem unbekannten Werkzeug hatten die Täter versucht, die Scheiben der Ladenlokale einzuschlagen. An einer Bäckerei gelang es den Unbekannten zwar, ein Loch in die Scheibe zu schlagen, ins Innere gelangten die Einbrecher jedoch nicht. Am zweiten Objekt, einem Mobiltelefonladen, hielt die Scheibe dem Einbruchsversuch stand, so dass die Täter ohne Beute abziehen mussten. Sie verursachten einen Gesamtsachschaden von rund 3.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hennef unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.

Engelskirchen-Kaltenbach - PKW-Anhänger gestohlen

Einen PKW-Anhänger mit dem amtlichen Kennzeichen "GM-DB 13" stahlen unbekannte Diebe in der Nacht von Freitag auf Samstag (09.01.). Der Anhänger stand auf einem Privatgrundstück im Daxborner Weg in Engelskirchen-Kaltenbach. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Lohmar-Wahlscheid - Wohnungseinbrecher stahlen Möbeltresor

(Bi)  Am 08.01. in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 22.30 Uhr haben Einbrecher die rückwärtige Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Straße 'Am alten Rathaus' in Lohmar-Wahlscheid aufgehebelt. Sie drangen in die Wohnräume ein und durchsuchten das gesamte Haus nach Beute. Im Obergeschoss des Hauses fanden die Täter einen Möbeltresor und brachen diesen gewaltsam heraus. Im Tresor befanden sich Wertsachen der Familie wie Schmuck und Bargeld. Zudem öffneten die Einbrecher sämtliche Schubladen und Schränke auf der Suche nach weiterer Beute. Neben weiterem Schmuck stahlen die Täter noch zwei Smartphones aus dem Arbeitszimmer. Der Wert der Beute beläuft sich auf einen kleinen fünfstelligen Betrag. Der Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.

Den Bewohnern des Haus waren am 08.01. gegen 14.00 Uhr zwei männliche Personen aufgefallen, die im Garten des Hauses mit einem Fotoapparat gestanden hatten. Auf Ansprache verließen die Jugendlichen den Garten und liefen in Richtung der Straße davon. Die Verdächtigen waren 13 bis 16 Jahre alt und trugen beide eine rote Oberbekleidung. Beide hatten schwarze Haare und einen dunklen Teint. Ob diese Jugendlichen im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen, ist unklar. Die Polizei in Siegburg nimmt Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Wiehl-Drabenderhöhe - Sechs Meter Metallzaun beschädigt, Unfallflucht

Ein Metallzaun in der Scheidter Straße in Drabenderhöhe ist am Freitagabend (08.01.), offenbar beim Rangieren oder Abbiegen, beschädigt worden. Ein unbekannter Fahrzeugführer kollidierte mit einem Metallzaun im Einmündungsbereich Scheidter Straße / Herrenhofer Straße. Dabei wurde der Zaun auf einer Länge von etwa sechs Metern inklusive zweier Metallpfosten beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 1.200 Euro. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Der Unfall muss sich am Freitagabend zwischen 21 Uhr und 22.10 Uhr ereignet haben. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Siegburg - Ladendieb vom Fahrrad geholt

(Bi)  Ein 30-jähriger aus Königswinter hatte am 08.01. gegen 17.30 Uhr Parfüm im Wert von 165 Euro in einem Kaufhaus an der Kaiserstraße in Siegburg eingesteckt und wollte ohne zu bezahlen das Geschäft verlassen. Vor Verlassen des Kaufhauses wurde er vom 32-jährigen Ladendetektiv angesprochen, der den Diebstahl beobachtet hatte. Der Königswinterer lief aus dem Geschäft, setzte sich auf ein Fahrrad und floh in Richtung des Marktes.

In Höhe der Holzgasse wurde der Flüchtende dann von einem Passanten vom Fahrrad gezogen und an den Ladendetektiv übergeben, der dem Königswinterer zu Fuß durch die Fußgängerzone hinterhergelaufen war. Der mutmaßliche Ladendieb wurde der Polizei übergeben, die den Mann mit zur Wache nahm. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 30-jährige zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. Für den Ladendiebstahl wird er sich vor Gericht verantworten müssen.

Sankt Augustin - 12-jähriger das Handy geraubt

(Bi)  Eine Gruppe von fünf bis sechs Jugendlichen hat am 08.01. gegen 16.20 Uhr einem 12-jährigen Mädchen das Handy geraubt. Die 12-jährige aus Sankt Augustin ging mit einer Freundin von der Haltstelle Sankt Augustin-Markt in Richtung des 'HUMA'-Einkaufszentrums. Kurz vor dem Eingang kam ihnen eine Gruppe junger Männer entgegen. Zu dem Zeitpunkt hielt das Mädchen ihr Samsung-Smartphone in der Hand.

Als sie in Höhe der Jugendlichen war, riss ihr ein Jugendlicher aus der Gruppe das Telefon aus der Hand. Dabei fiel das rund 200 Euro teure Gerät zu Boden. Der Täter hob seine Beute auf und die Gruppe flüchtete in Richtung der S-Bahn-Haltestelle. Das Opfer beschrieb die Jugendlichen als 15 bis 17 Jahre alt mit dunklem Teint. Sie waren alle dunkel gekleidet, zwei Täter trugen rote Schuhe. Zeugen der Tat werden gebeten, sich mit der Polizei in Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321 in Verbindung zu setzen.

Eitorf - Glatteisunfall mit leicht verletzter Autofahrerin

(Bi)  Am 08.01. gegen 07.40 Uhr hatte eine 21-jährige aus Windeck mit ihrem PKW auf eisglatter Fahrbahn einen Verkehrsunfall. Die Windeckerin befuhr mit ihrem grauen Renault die Landstraße 86 in Richtung Mühleip. In einer Linkskurve verlor sie offensichtlich die Kontrolle über ihr mit Winterreifen ausgerüstetes Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Renault landete im Straßengraben. Die 21-jährige verletzte sich leicht und musste im Krankenhaus ambulant versorgt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 1.500 Euro. Trotz der bisher milden Wintertemperaturen können Straßen, insbesondere in den Morgenstunden, vereist und glatt sein. Daher : Vorausschauende Fahrweise und angepasste Geschwindigkeit schaffen einen Sicherheitspuffer und können Leben retten !


Sonntag, 10.01.2016

Siegburg - PKW brannten aus

(Th)  Am frühen Sonntagmorgen wurde ein Brand in der Mahrstraße auf dem dortigen Parkplatz gemeldet. Bei Eintreffen von Polizei und Feuerwehr wurde festgestellt, dass drei abgestellte PKW einer Autovermietung brannten. Die Feuerwehr übernahm die Löscharbeiten. Insgesamt brannten drei PKW aus, zwei weitere wurden durch die Hitzentwicklung beschädigt.

Nach ersten Ermittlungen konnten keine Feststellungen über eine mögliche Brandursache getroffen werden, Brandstiftung ist somit nicht auszuschließen. Das Fachkommissariat übernimmt die weiteren Ermittlungen. Der Gesamtschaden wird auf 80.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen im fraglichen Zeitraum machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Siegburg - PKW-Fahrer betrunken unterwegs

(Th)  Am frühen Sonntagmorgen wurde ein 20-jähriger PKW-Fahrer im Bereich der Wilhelm-Ostwald-Straße angehalten und überprüft. Den Beamten fiel auf, dass der junge Mann nach Alkohol roch. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,26 Promille. Es wurde eine Blutproben-Entnahme angeordnet. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Windeck-Wilberhofen - Fahrer bei Unfall schwer verletzt

Am Samstagabend (09.01.) kam es gegen 23.35 Uhr in Wilberhofen an der Einmündung Ruppichterother Straße (K 55) und L 333 zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 24-jähriger PKW-Fahrer aus Hürth befuhr mit seinem 'VW Golf' die K 55 in Richtung L 333. Anhand der Unfallspuren fuhr er mit hoher Wahrscheinlichkeit mit überhöhter Geschwindigkeit über die Einmündung hinweg und geradeaus in die Leitplanke. Der Fahrer war nicht angegurtet, er erlitt schwere Verletzungen. Nach Erstversorgung durch Rettungskräfte wurde er einem Klinikum in Köln zugeführt.

Bei der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise auf eine mögliche Alkoholisierung des Fahrers. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Lebensgefahr besteht nicht. Hinweise auf die Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer ergaben sich nicht. Die Unfallursache, insbesondere warum der Fahrer nicht vor der Einmündung angehalten hat, ist noch unklar. Das Fahrzeug wurde total zerstört, es wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf 7.000 Euro geschätzt.

Overath - Autofahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss

(ts)  Am 09.01. wurde in Overath im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle ein 40-jähriger PKW-Führer aus Wiehl angehalten und kontrolliert. Da sich Hinweise auf Alkohol- und Drogenkonsum ergaben, wurde ihm auf der Polizeiwache Overath / Rösrath eine Blutprobe entnommen. Zudem bestätigte sich der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Beschuldigte führte einen gefälschten niederländischen Führerschein mit sich. Der Führerschein wurde beschlagnahmt, die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

Rösrath-Forsbach - Einbruch in Kindergarten

(ts)  In der Zeit von Freitag, dem 08.01., bis Samstag, dem 09.01., wurde die Notausgangstür des Kindergartens im Höhenweg im Rösrather Ortsteil Forsbach aufgehebelt. In allen Räumen des Kindergartens wurden Schränke nach wertvollen Gegenständen durchsucht. Ob die Täter Wertsachen erbeuteten, ist noch unklar.


Samstag, 09.01.2016

Overath - Autofahrer unter Drogeneinfluss

(sm)  Heute wurde in Overath im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle ein 20-jähriger PKW-Führer aus Siegburg angehalten und kontrolliert. Da sich Hinweise auf Drogenkonsum ergaben, wurde ihm ein freiwilliger Drogenvortest angeboten. Dieser bestätigte den Verdacht. Es wurde eine Blutprobe entnommen und eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige gefertigt. Da die Person noch eine geringe Menge Cannabis mit sich führte, wurde zudem noch eine Strafanzeige gefertigt.

Neunkirchen-Seelscheid-Brackemich - PKW landete auf dem Dach

(JK)  Am 08.01., gegen 21.30 Uhr, befuhr eine 21-jährige PKW-Fahrerin mit ihrem Wagen die Hauptstraße (L 352) in Neunkirchen-Seelscheid in Höhe der Ortslage Brackemich aus Richtung Neunkirchen kommend in Fahrtrichtung Much. Im Bereich der Einmündung Brackemicher Straße traf die junge Frau unerwartet auf eine vereiste Fahrbahnstelle, geriet ins Schlingern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben, wo sich das Fahrzeug überschlug und schließlich auf dem Dach liegenblieb.

Der Frau gelang es, sich vor Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte aus dem Wagen zu befreien, indem sie den Gurt löste und aus dem Autofenster kletterte. Da die Glasscheibe des Fensters durch den Überschlag zerstört worden war, zog sich die Frau Schnittverletzungen durch Splitter an der Hand zu. Zur weiteren medizinischen Behandlung kam die Frau in ein Krankenhaus. Der verunfallte Wagen musste abgeschleppt werden. Gegen 23.00 Uhr konnte die Fahrbahn wieder vollständig für den Verkehr freigegeben werden.

Neunkirchen-Seelscheid - Kontrolle über PKW verloren

(FH)  Am Freitag, 08.01., um 19.00 Uhr, befuhr eine 71-jährige PKW-Fahrerin die Hauptstraße in Neunkirchen. Beim Durchfahren des Kreisverkehrs 'Am Wiedenhof' verlor sie aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über den PKW und prallte gegen ein Verkehrszeichen am linken Straßenrand. Die aus Neunkirchen-Seelscheid stammende Frau musste anschließend vor der Feuerwehr aus ihrem PKW befreit werden. Sie wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Der PKW musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3.400 Euro. Während der Dauer der polizeilichen Verkehrsunfallaufnahme musste die Hauptstraße im Bereich der Unfallstelle für circa 45 Minuten voll gesperrt werden.

Overath - Autofahrer unter Alkoholeinfluss

(sm)  Am 08.01. wurde in Overath im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle ein 60-jähriger PKW-Führer aus Rösrath angehalten und kontrolliert. Da sich Hinweise auf Alkoholkonsum ergaben, wurde ihm ein freiwilliger Atemalkoholtest angeboten. Dieser bestätigte den Verdacht. Es wurde eine Blutprobe entnommen und eine Strafanzeige gefertigt. Da der der Wert sich im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit befand, wurde der Führerschein sichergestellt.

Overath - Autofahrer ohne Fahrerlaubnis

(sm)  Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde ein 33-jähriger PKW-Führer angehalten und kontrolliert. Da er keinen gültigen Führerschein mitführte, wurden seine Angaben überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Eine Strafanzeige wurde gefertigt, die Weiterfahrt wurde untersagt.


Freitag, 08.01.2016

Hennef - Brandeinsatz in Obdachlosenunterkunft

(Ri)  Vergangenen  Nacht gegen 02.45 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem kleineren Band in einer städtischen Obdachlosen-Unterkunft in Hennef-Dahlhausen gerufen. Vor Ort wurden an einer Wohneinheit Brandspuren an einer Zimmertür und auf dem darunter liegenden Boden festgestellt. Zeugen hatten bereits vor Eintreffen der Feuerwehr die Flammen gelöscht. Es war Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro entstanden.

Nach ersten Ermittlungen der Kripo besteht der Verdacht, dass der 48-jährige Bewohner des betroffenen Zimmers selbst das Feuer gelegt hat. Der merklich unter Alkoholeinwirkung stehende Mann wurde von den Beamten in Gewahrsam genommen, weil er die Maßnahmen störte und immer wieder Streit mit Mitbewohnern anfing. Bereits vor Wochen soll er beim Zündeln in seinem Zimmer erwischt worden sein. Strafverfahren wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung durch Feuer wurden eingeleitet.

Siegburg-Brückberg - Supermarkt mit Polizeihund durchsucht

(Bi)  Am 07.10. gegen 22.00 Uhr wurde der Einbruchsalarm in einem Supermarkt an der Luisenstraße in Siegburg ausgelöst. Die wenige Minuten nach Alarmauslösung eintreffenden Polizeibeamten stellten fest, dass die Ein- als auch die Ausgangs-Schiebetür halb geöffnet waren und im Geschäftsraum das Licht brannte. Die Polizisten umstellten das Objekt und forderten einen Polizeihund zur Durchsuchung der Räumlichkeiten an.

In den Räumen des 'Netto'-Marktes wurde niemand angetroffen. Bei näherer Betrachtung der Zugangstüren konnten Beschädigungen an den Gummidichtungen festgestellt werden. Ob die Täter im Geschäft waren und etwas gestohlen haben, ist unklar. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 200 Euro. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Nümbrecht- Vorfahrt genommen und abgehauen

Der Fahrer eines weißen Kleintransporters nahm einem 61-jährigen PKW-Fahrer aus Engelskirchen die Vorfahrt und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Der 61-jährige befuhr am Donnerstag (07.01.) um 17.00 Uhr die Gadostraße von Winterborn in Richtung Breunfeld. Plötzlich bog ein Kleintransporter, aus Sicht des 61-jährigen von rechts aus der Oberwiehler Straße kommend, vor dem 61-jährigen ab. Der Engelskirchener bremste zwar noch, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr vermeiden. Der Fahrer des Kleintransporters fuhr ohne anzuhalten weiter in Richtung Winterborn. Der Schaden an dem Fahrzeug des 61-jährigen beträgt etwa 1.000 Euro. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen-Ründeroth - Drogen im Blut und im Auto

Deutliche Anzeichen von Drogenkonsum stellten Beamte der Polizeiwache Gummersbach bei der Kontrolle eines 30-jährigen PKW-Fahrers aus Nümbrecht fest. Der Nümbrechter war am Donnerstag (07.01) um 15.45 Uhr mit seinem PKW in Engelskirchen-Ründeroth unterwegs. Der Fahrer räumte den Konsum von Betäubungsmitteln ein und händigte den Beamten eine geringe Menge Rauschgift aus, das sich in seinem Fahrzeug befand. Die Polizisten ließen dem Nümbrechter eine Blutprobe entnehmen, untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Verfahren ein.

Overath-Immekeppel - Polizei fahndet mit Täterbildern

Die Polizei Rhein-Berg berichtete am 02.10.2015 über einen Raubüberfall in Overath-Immekeppel. Hier hatten zwei Täter unter Vorhalt einer Schusswaffe gegen 0.35Uhr Bargeld erbeutet. Anschließend konnten sie unerkannt flüchten. Die Polizei sucht nun mit Fotos einer Überwachungskamera nach den Flüchtigen. Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 an die Polizei Rhein-Berg.
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3219762


Donnerstag, 07.01.2016

Neunkirchen-Seelscheid - Tödlicher Verkehrsunfall L 189 / K 16

Heute um 18.12 Uhr wurde der Polizeileitstelle ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Fußgänger gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte und der Polizei musste der angefahrene 84-jährige Fußgänger bereits wiederbelebt werden. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort besteht die Möglichkeit, dass der 84-jährige Fußgänger, der in Rösrath wohnhaft war, zuvor mit seinem Fahrzeug einen leichten Verkehrsunfall hatte und seinen PKW nahe der Unfallstelle mit eingeschaltetem Warnblinklicht abstellte. Um sich diese Unfallstelle dann anzusehen, überquerte er die L 189 und übersah offensichtlich dabei die aus Much kommende 35-jährige PKW-Fahrerin, die in Troisdorf wohnhaft ist.

Das Fahrzeug des 84-jährigen Unfallbeteiligten wurde im Rahmen der Unfallaufnahme mit einem leichten Unfallschaden aufgefunden. Zur Zeit des Zusammenstoßes zwischen dem PKW und dem Fußgänger regnete es stark. Da es bereits dunkel war, könnte die Sicht für die PKW-Fahrerin eingeschränkt gewesen sein. Der Fußgänger trug keine Warnweste und war dunkel gekleidet. Er verstarb noch am Unfallort. Die PKW-Fahrerin wurde leicht verletzt einem Krankenhaus zugeführt.

Die L 189 musste im Einmündungsbereich der K 16 für die Unfallaufnahme zeitweise komplett gesperrt werden. Das Verkehrsunfall-Aufnahmeteam wurde zur Spurensuche und -Sicherung eingesetzt. Durch die diensthabende Bereitschaftsstaatsanwältin wurde ein Sachverständiger beauftragt. Es entstand ein Sachschaden von circa 4.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Verkehrs-Kommissariat übernomm

Overath-Vilkerath - Versuchter Einbruch in Rohbau, zwei Männer flüchtig

(ck)  Ein 28-jähriger Bergisch Gladbacher ist gestern (06.01.) in Vilkerath auf zwei vermeintliche Einbrecher gestoßen. Als er gegen 19.15 Uhr den Rohbau seines Hauses in der Jägerstraße aufsuchte, traf er auf zwei etwa 25 bis 30 Jahre alte Männer, die gerade die Doppelhaushälfte verließen. Mit den Worten "Wait here for five minutes" entfernten sich die beiden zu Fuß in unterschiedliche Richtungen. Beute konnten die beiden Einbrecher in dem Rohbau nicht machen.

Der Geschädigte beschreibt die Eindringlinge als vermutliche Osteuropäer - sie sprachen englisch mit deutlichem Akzent und stark rollendem "r". Die Polizei konnte die beiden Personen im Rahmen der Fahndung nicht mehr antreffen. Sie hat eine Anzeige wegen versuchten Einbruchdiebstahls aufgenommen.

Engelskirchen - Täter bei Einbruch überrascht

Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus am Mittwoch (06.01.) um 18.55 Uhr im Burger Weg in Engelskirchen wurden zwei unbekannte Täter überrascht. Die Geräusche, die die Einbrecher beim Aufhebeln der Terrassentür verursachten, riefen die Hauseigentümer auf den Plan. Die mit Sturmhauben maskierten Täter flüchteten zu Fuß in Richtung Bergische Straße, als sie merkten, dass sie entdeckt worden waren. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Oberwiehl - Einbruch in Einfamilienhaus , Täter blieben ohne Beute

Ohne Beute blieben Einbrecher, die am Mittwoch (06.01.), zwischen 12.30 Uhr und 19.00 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Oberwiehler Straße in Wiehl-Oberwiehl einbrachen. Sie hebelten ein im rückwärtigen Bereich des Hauses liegendes Fenster auf und drangen in das Haus ein. Veränderungen im Haus konnten nicht festgestellt werden. Möglicherweise wurden die Täter überrascht und flüchteten. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Nümbrecht-Lindscheid - Badezimmerfenster ließ sich nicht aufhebeln

Am Mittwoch (06.01.) zwischen 12.30 Uhr und 15.00 Uhr versuchten unbekannte Täter in ein Wohnhaus in der Straße Lindscheid in Nümbrecht einzubrechen. Sie versuchten das Badezimmer-Fenster aufzuhebeln. Das hielt den Aufbruchsversuchen aber stand, so dass die verhinderten Einbrecher erfolglos den Rückzug antraten. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Hennef - Versuchter Raubüberfall auf Kiosk

(Ri)  Am 06.01. gegen 13.15 Uhr betrat eine Frau mit tief ins Gesicht gezogener Kapuze einen Kiosk an der Frankfurter Straße in Hennef, nahe der Einmündung zur Bahnhofstraße. Die Unbekannte bedrohte die 55-jährige Angestellte mit einer Schusswaffe, die sie mit beiden Händen hielt und forderte Bargeld. Trotz mehrfacher Aufforderung weigerte sich die Mitarbeiterin, Geld herauszugeben, worauf die Täterin ohne Beute flüchtete. Laut Angaben der Zeugin handelte es sich bei der Waffe um eine Art Piratenpistole, wie man sie aus Spielfilmen kennt.

Die flüchtige Täterin wird als circa 160 cm groß mit rot gefärbten kurzen Haaren und unauffälliger Figur beschrieben. Sie hat das Erscheinungsbild einer Mitteleuropäerin und trug eine graue Jacke mit Fellkapuze, dazu einen gelben Schal und dunkle Schuhe. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Hennef-Rott - Drogendealer aufgeflogen

(Bi)  Aus einem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft München ergaben sich Hinweise auf einen umfangreichen Drogenhandel durch einen 27-jährigen Mann. Im Zuge der darauf eingeleiteten Ermittlungen erwirkte die Staatsanwaltschaft Bonn einen Durchsuchungs-Beschluss. Bei der Durchsuchung des Einfamilienhauses in Hennef-Rott am 06.01. wurden die Fahnder der Polizei Siegburg fündig und beschlagnahmten rund 80.000 Euro Bargeld, Goldbarren im Wert von mehreren tausend Euro sowie rund 1,5 Kilogramm synthetischer Drogen.

Zusätzlich stellten die Beamten mehrere Computer sicher. Der 27-jährige lässt sich von einem Anwalt vertreten und schweigt zu dem Vorwurf des Drogenhandels. Das zuständige Gericht ordnete Untersuchungshaft für den Hennefer an. Ihm wird vorgeworfen, die Drogen im zweistelligen Kilogramm-Bereich über das Internet vertrieben zu haben.

Troisdorf-Oberlar - Einbrüche in Gartenlauben

(Ri)  In der Nacht zum 06.01. verschafften sich Einbrecher Zugang zur umzäunten Kleingartenanlage an der Landgrafenstraße in Troisdorf. Vom Parkplatz aus überkletterten sie das Zugangstor und brachen mindestens drei Gartenlauben auf. Welche Beute die Täter mitnahmen, ist noch unklar. Das Gelände verließen sie offenbar durch einen Garten, der an den Oberlarer Park grenzt. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.  (Fotos folgen)

Sankt Augustin-Menden - Handtasche aus PKW gestohlen

(Ri)  Nachdem eine Kundin eines Einkaufsmarktes an der Einsteinstraße in Sankt Augustin die Einkäufe und ihre Handtasche in den PKW geladen hatte, brachte sie den Einkaufswagen zurück. Während dessen hatte sich ein Unbekannter Zugang zu ihrem PKW verschafft und die Handtasche mit mehreren hundert Euro Bargeld entwendet. Ein Zeuge konnte den Täter als 20 bis 30 Jahre alt und etwa 185 cm groß mit kurzen schwarzen Haaren und Dreitagebart beschreiben. Der Unbekannte hatte eine dunkelblaue Jeanshose, ein weißes Shirt und eine dunkle Stoffjacke getragen. Unklar ist, ob die Geschädigte ihren Wagen verschlossen hatte. Aufbruchspuren wurden an dem PKW nicht gefunden. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk