Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2016

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2016

Sonntag, 28.08.2016

Sankt Augustin - Vier beschädigte PKW nach Unwetter auf dem Freibadparkplatz

(flo)  Heute nachmittag, 14.45 Uhr, Sankt Augustin, Husarenstraße, Parkplatz des Freibades :  Aufgrund eines Unwetters mit starkem Regen und Hagel sowie starken Windböen stürzte ein mindestens 10 Meter langer Baum um und beschädigte drei PKW. In zwei PKW befanden sich zu diesem Zeitpunkt Personen im Fahrzeug. Bei einem PKW wurde die Windschutzscheibe beschädigt, bei dem anderen PKW war der Baum komplett auf das Dach gestürzt und war noch durch einen geparkten PKW in der Fallgeschwindigkeit abgebremst worden. Es wurde niemand verletzt und auch nicht eingeklemmt. Alle Personen konnten sofort die Fahrzeuge verlassen.

Die ebenfalls angeforderte Feuerwehr zerlegte vor Ort den Baum. Zwei der drei beschädigten PKW waren noch fahrbereit. Ein PKW war wegen der beschädigten Windschutzscheibe nicht mehr fahrbereit und wurde in Eigenregie der Nutzerin abgeschleppt. Der Bereich des umgestürzten Baumes wurde weiträumig abgesperrt, da die Standfestigkeit der nahestehenden Bäume durch die Feuerwehr überprüft werden musste. An einer anderen Stelle des Parkplatzes wurde noch ein weiterer PKW durch einen herabstürzenden Ast beschädigt.

Niederkassel-Lülsdorf - Angetrunkener Fahrer überschlug sich mit PKW

(Th)  Heute morgen, 7.15 Uhr, kam es auf der Rheinstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein PKW überschlagen hatte. Es wurde niemand verletzt. Der 25-jährige Unfallfahrer aus Köln war auf der Rheinstraße in Richtung Lülsdorf unterwegs. Unmittelbar vor dem Kreisverkehr kam er nach links von der Fahrbahn ab, fuhr auf die Mittelinsel, über zwei Verkehrszeichen und prallte dann gegen einen Baum auf der Mittelinsel. Im Anschluss überschlug sich der PKW und blieb auf dem Dach auf der Fahrbahn liegen. Der Fahrer blieb unverletzt.

Die Überprüfung des Fahrers ergab, dass er alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab 0,88 Promille. Aufgrund der vorhandenen Spurenlage, des Schadensbildes und der Zeugenaussagen ist auch unangepasste Geschwindigkeit als Unfallursache wahrscheinlich. Es erfolgte eine Blutproben-Entnahme, der Führerschein wurde sichergestellt. Der PKW musste abgeschleppt werden, der Gesamtschaden wird auf 12.000 Euro geschätzt.

Siegburg-Deichhaus - Fahrerin betrunken mit PKW unterwegs

(Th)  Am Sonntagmorgen, 03.55 Uhr, wurde eine Funkstreife auf dem Parkplatz 'Am Turm' von einer 45-jährigen Frau aus Overath angehalten und um Hilfe gebeten. Die Frau gab an, dass sie mit ihrem Kleinwagen aus einer Parklücke gefahren sei und dabei fast in den Mühlengraben gerutscht war. Im Laufe des Gespräches wurde festgestellt, dass die Frau augenscheinlich alkoholisiert war, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,26 Promille. Es folgten Blutproben-Entnahme und Führerschein-Sicherstellung. Das Auto musste stehenbleiben. Es wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Hennef - Fahrradfahrer betrunken unterwegs

(Th)  Beamte der Polizeiwache Hennef überprüften am frühen Sonntagmorgen einen Fahrradfahrer in der Humperdinckstraße, da er ohne Licht unterwegs war. Im Rahmen der Überprüfung stellten sie fest, dass der 23-jährige Hennefer stark alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab 2,02 Promille. Es wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Siegburg - Randalierer in Gewahrsam genommen

(Th)   Vergangene Nacht wurde die Polizei in die Gottliebstraße gerufen, ein 22-jähriger Overather randalierte dort in einer Wohnung. Nach einem Besuch des Siegburger Stadtfestes erschien der junge Mann stark alkoholisiert (1,88 Promille nach Atemalkoholtest) gegen 0.15 Uhr bei seinem Vater und randalierte in der Wohnung. Bei Ansprache durch die Beamten reagierte er aggressiv und versuchte die Wohnungseinrichtung zu beschädigen. Die Beamten konnten dies unterbinden. Aufgrund seines Verhaltens wurde er schließlich zur Verhinderung von Anschluss-Straftaten dem Polizeigewahrsam zugeführt, wo er nach Ausnüchterung entlassen wurde.

Siegburg - Besuch des Stadtfestes endete im Polizeigewahrsam

(Th)  Am Samstagabend (27.08.) gegen 22.00 Uhr erhielten ein 52-jähriger Vater aus Troisdorf und sein 24-jähriger Sohn einen polizeilichen Platzverweis, nachdem sie kurz zuvor an einer Körperverletzung und Streitigkeiten mit anderen Personen beteiligt waren und sich äußerst aggressiv verhielten. Beide waren alkoholisiert. Zunächst kamen sie der Aufforderung nach, kamen aber dann wieder zur Griesgasse zurück.

Zur Durchsetzung des Platzverweises sollten beide in Gewahrsam genommen werden. Die beiden Personen leisteten Widerstand, der schließlich durch den Einsatz von Pfefferspray unterbunden und beide Personen gefesselt werden konnten. Der 24-jährige wurde dem Polizeigewahrsam Siegburg zugeführt, wo er nach Ausnüchterung entlassen werden konnte. Der Vater zog sich leichte Verletzungen zu, die ambulant im Krankenhaus versorgt wurden. Gegen beide wurde ein Verfahren wegen Widerstand und Beleidigung eingeleitet.

Nümbrecht-Wirtenbach - Verkehrsunfall mit Personenschaden

Gestern (27.08.) um 19.25 Uhr befuhr eine 21-jährige Waldbrölerin mit ihrem PKW die Gemeindestraße aus Richtung Drinsahl kommend in Richtung Wirtenbacher Straße. An der Einmündung der Straße 'Schießbusch' näherte sich von rechts ein 81-jähriger Leichtkraftradfahrer. Es kam zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der 81-jährige stürzte mit seinem Zweirad und verletzte sich dabei schwer. Er wurde nach Erstversorgung durch Rettungskräfte vor Ort anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb. Insgesamt entstand hoher Sachschaden.

Much - Zwei Leichtverletzte bei Kradunfall

(Th)  Eine 17-jährige aus Nümbrecht und eine 16-jährige aus Much wurden nach einem Verkehrsunfall mit einem Leichtkraftrad leicht verletzt. Beide waren am Samstag (27.08.) gegen 18.00 Uhr auf der Werschbergstraße (L 312, kurvenreiche Strecke) in Much auf einem Leichtkraftrad unterwegs. In einer Rechts-Links-Kurve kam das Leichtkraftrad von der Fahrbahn ab und beide Personen stürzten mit dem Leichtkraftrad auf die Fahrbahn. Nach Erstversorgung durch die eingetroffenen Rettungskräfte wurden beide einem Krankenhaus zugeführt.

Nach Angaben der 17-jährigen Fahrerin hatte sich ihre 16-jährige Sozia beim Durchfahren der Kurven falsch mit in die Kurve gelegt, so dass sie die Kontrolle verlor und es zum Sturz kam. Die Unfallspuren belegten, dass das Leichtkraftrad auf den Randstreifen geriet und das Zurückfahren auf die Fahrbahn nicht gelang. Der Gesamtschaden wird auf 800 Euro geschätzt.

Nümbrecht-Happach - Mit PKW angetrunken und ohne Führerschein unterwegs

Ein PKW-Fahrer, der mit deutlichen Schlangenlinien auf der Kreisstraße 28 in Nümbrecht-Happach unterwegs war, wurde der Polizei gestern (27.08.) gegen 17.30 Uhr gemeldet. Der PKW konnte schließlich von der Polizei in Nümbrecht-Ortsmitte angehalten werden. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass es während der Fahrt bereits zu einem Verkehrsunfall mit leichtem Sachschaden gekommen war, der Fahrer aber ohne anzuhalten seine Fahrt vom Unfallort fortgesetzt hatte.

Weiterhin wurde bei der Kontrolle des 62-jährigen Autofahrers aus Nümbrecht festgestellt, dass dieser erheblich unter Alkoholeinfluss stand und den PKW ohne den erforderlichen Führerschein führte. Der Mann musste die Beamten zur Blutprobe begleiten. Es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet.

Much - Fahrer flüchtete und kümmerte sich nicht um verletzten Radfahrer

(Th)  Am Samstag (27.08.) kam es gegen 15.50 Uhr auf der Straße 'Eltersbach' zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrradfahrer von einem PKW angefahren wurde, der Unfallfahrer flüchtete von der Unfallstelle. Ein 72-jähriger Fahrradfahrer aus Nümbrecht war in einer Fahrradgruppe unterwegs. Ein schwarzer PKW überholte die Gruppe und touchierte dabei den 72-jährigen. Dadurch kam der Fahrradfahrer zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde durch Rettungskräfte erstversorgt.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet hatten, konnten den Aufenthaltsort des flüchtigen Fahrers benennen. Das Fahrzeug wurde angetroffen und im Rahmen weiterer Ermittlungen konnte auch der Fahrer festgestellt werden, der eine Angehörige besuchte. Der 27-jährige Fahrer aus Paderborn räumte seine Beteiligung und sein Fehlverhalten ein. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt, Hinweise auf Alkoholgenuss ergaben sich nicht. Die Beamten sicherten die deutlich erkennbaren Unfallspuren am Fahrzeug des 27-jährigen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Siegburg - Zeuge meldete betrunkenen Motorradfahrer

(Th)  Am Samstagnachmittag (27.08.) meldete ein Zeuge der Polizei einen augenscheinlich betrunkenen Leichtkraftradfahrer, der auf der Zeithstraße in starken Schlangenlinien fuhr. Nach Halter-Feststellung über das Kennzeichen konnte der 66-jährige Halter aus Siegburg zu Hause angetroffen werden. Er räumte ein, mit dem Fahrzeug gefahren zu sein.

Die Beamten stellten Alkoholgeruch fest, ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,32 Promille. Der 66-jährige gab an, dass er nach seiner Fahrt zu Hause noch Alkohol zu sich genommen habe. Er musste die Beamten zur Blutproben-Entnahme begleiten, es wurden zwei Blutproben entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt, ein Strafverfahren wegen Trunkenheit eingeleitet.

Rösrath-Hoffnungsthal - Zwei verletzte Kradfahrer bei Auffahrunfällen

(ck)  Gleich zweimal haben sich Samstag (27.08.) zwei Kradfahrer beim Auffahren auf vorausfahrende PKW leicht verletzt. Gegen 11.00 Uhr war ein 55-jähriger Kradfahrer aus Lindlar mit seiner Kawasaki auf der Hauptstraße in Richtung Rösrath unterwegs, als in Höhe der Einmündung der Gebrüder-Reusch-Straße der Verkehr zum Stehen kam. Der Lindlarer bemerkte dies zu spät, fuhr auf das Heck eines 44-jährigen Overathers auf und kippte mit seinem Krad um. Der 55-jährige verletzte sich leicht.

Gegen 14.00 Uhr wiederholte sich der Unfallhergang nahezu identisch in Gegenrichtung. Ein 60-jähriger Kölner fuhr mit seiner Suzuki von Rösrath Richtung Hoffnungsthal. Auf der Hauptstraße hielt ein vor ihm befindlicher PKW verkehrsbedingt an. Der Kölner bemerkte dies zu spät , versuchte zu bremsen, verlor aber die Kontrolle über sein Zweirad und stürzte. Das Krad rutschte noch gegen den Opel des 27-jährigen aus Marienheide. Der Kradfahrer verletzte sich leicht. Bei beiden Unfällen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 4.500 Euro.

Hennef-Kurenbach - Verletzter Motorradfahrer flüchtete von der Unfallstelle

(Th)  In der Nacht auf Samstag (27.08.) kam es gegen 1.15 Uhr auf der Asbacher Straße in Kurenbach zu einem Verkehrsunfall eines Motorradfahrers, der von der Unfallstelle flüchtete. Der zunächst flüchtige 50-jährige Hennefer konnte im Rahmen von Fahndungs-Maßnahmen im Umfeld angetroffen werden. Er war alkoholisiert, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Da der Kradfahrer verletzt war, wurden Rettungskräfte angefordert, die ihn nach Erstversorgung einem Krankenhaus zuführten. Dort erfolgte dann die Blutproben-Entnahme. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Anhand der Unfallspuren war der Fahrer mit seiner 'KTM Supermoto' in Richtung Lanzenbach unterwegs. In einer Kurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte mit seinem Fahrzeug unter der Leitplanke durch und landete im Buschwerk. Anschließend flüchtete der Fahrer. Es handelt sich um einen Alleinunfall. Der Sachschaden wird auf 6.500 Euro geschätzt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Neunkirchen-Seelscheid - Fahrer mit gestohlenem Motorrad unterwegs

(Th)  Am Freitagabend (26.08.) meldeten Zeugen ein verdächtiges Motorrad im Bereich der Zeithstraße. Eine Funkstreife konnte das Fahrzeug mit Fahrer antreffen und überprüfen. Bei der Kontrolle des 20-jährigen Lohmarers wurde festgestellt, dass das Motorrad nach Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben war. Die Yamaha wurde Mitte August in Siegburg entwendet. Der Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Der Lohmarer wurde vorläufig festgenommen, das Motorrad wurde sichergestellt. Der Festgenommene wurde dem Polizeigewahrsam in Siegburg zugeführt und an den Kriminalwachdienst übergeben, der die weitere Bearbeitung übernahm. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte entlassen.


Samstag, 27.08.2016

Overath - 13-jährige Fußgängerin bei Unfall leicht verletzt

(ck)  Freitagmittag (26.08.) ist eine 13-jährige beim Überqueren der Straße leicht von einem PKW touchiert und verletzt worden. Gegen 12.50 Uhr war die 13-jährige Overatherin mit einer Schulfreundin auf dem Nachhauseweg. Die beiden gingen die Propsteistraße in Richtung Steinhofplatz auf dem linken Gehweg und wollten die Straßenseite wechseln. Obwohl sich zu diesem Zeitpunkt ein 48-jähriger Overather mit seinem roten 'Renault Clio' aus Richtung Cyriax näherte, trat die 13-jährige auf die Fahrbahn. Der 48-jährige konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die 13-jährige erlitt leichte Verletzungen und kam vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus.


Freitag, 26.08.2016

Overath-Immekeppel - Alkoholisierte Fahrzeugführerin prallte gegen Baustellenfahrzeug

Am Donnerstag (25.08.) gegen 22.00 Uhr befuhr eine 49-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem silbernen 'Ford Fiesta' die Lindlarer Straße von Obersteeg kommend in Richtung Untereschbach. Zunächst überfuhr sie in Höhe der Gaststätte "Haus Thal" eine Verkehrsinsel. Hiernach setzte sie jedoch ihre Fahrt in Richtung Untereschbach fort. Obwohl der weitere Verlauf der L 284 aufgrund einer Baustelle gesperrt ist, fuhr sie über den Gehweg an der Absperrung vorbei.

Hierbei kam sie nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit ihrem PKW frontal gegen die Teerwalze eines Baustellen-Fahrzeuges. Nach Erstbehandlung durch die Rettungskräfte wurde sie in ein Krankenhaus gebracht, wo sie stationär verbleibt. Hier wurde ihr eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein sichergestellt. Der 'Ford Fiesta', an dem Totalschaden entstand, wurden abgeschleppt.

Sankt Augustin-Menden - 91-jähriger verursachte mehrere Verkehrsunfälle

(Bi)  Ein 91 Jahre alter Bonner hat am Donnerstagnachmittag (25.08.) mit seinem Opel in Sankt Augustin mehrere Verkehrsunfälle mit Sachschaden verursacht. Nach Zeugenangaben befuhr der Senior die Von-Galen-Straße in Sankt Augustin in Fahrtrichtung der Meindorfer Straße. Ich Höhe der Hausnummer 57 fuhr er mit sehr geringer Geschwindigkeit auf einen am Fahrbahnrand geparkten roten Citroen auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Nachdem er für eine kurze Zeit in seinem Opel an der Unfallstelle verweilte, setzte er seine Fahrt langsam in Richtung der Meindorfer Straße fort.

Die von den Zeugen alarmierte Polizei fahndete nach dem Unfallflüchtigen und konnte den 91-jährigen in seinem Auto auf der Meindorfer Straße in Höhe der Straße 'Im Rebhuhnfeld' antreffen. Der nicht ansprechbare Bonner war mit seinem Wagen gegen eine Straßenlaterne gefahren und zum Stehen gekommen. Der Senior kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Nach ersten Erkenntnissen war ein internistischer Notfall für die Unfallserie verantwortlich. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 4.000 Euro.

Troisdorf-Spich- Öffentlichkeitsfahndung nach Werkzeugdiebstahl

(Kü)  Am 25.05. gegen 16.40 Uhr beobachtete ein Zeuge zwei Personen, die in einem Baumarkt in Troisdorf-Spich Werkzeugmaschinen entwendeten. Der männliche Tatverdächtige warf gerade einen Werkzeugmaschinen-Koffer über den Zaun des Außengeländes, als zeitgleich eine weibliche Person zwei bereits draußen liegende Werkzeugkoffer davontrug. Der Zeuge forderte den Mann auf, bis zum Eintreffen der Polizei vor Ort zu bleiben. Dem entzog sich der Verdächtige, indem er gegenüber dem Zeugen eine bedrohliche Haltung einnahm und dann wegging.

Der Zeuge konnte mit seinem Smartphone von beiden Tatverdächtigen Fotos machen, die jetzt durch Gerichtsbeschluss zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben sind. - Die Polizei fragt :  Wer kennt die beiden Personen ?  Wer kann Hinweise zur Identität oder ihrem Aufenthalt geben ?  Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizei, Telefon 02241 / 5413221.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3413267


Donnerstag, 25.08.2016

Rösrath-Scharrenbroich - Dreister Dieb am frühen Donnerstagmorgen

(rb)  Gleich zwei Mal fiel ein Dieb am frühen Donnerstagmorgen im Gewerbegebiet Scharrenbroich auf. Gegen 5.00 Uhr fuhr der Mann mit seinem 'Opel Adam' auf ein Tankstellengelände auf der Oswald-von-Nell-Breuning-Straße. Damit war er aber noch vor Geschäftsbeginn unterwegs. Als der Opel-Fahrer das realisierte, betrat er wutentbrannt den Verkaufsraum, wo eine Mitarbeiterin noch mit Vorbereitungsarbeiten beschäftigt war. Während ihm die Geschädigte die Geschäftszeiten erläuterte, nahm sich der Dieb eine Packung Kaugummi und eine Schachtel Zigaretten. Erst der hinzugerufene Tankstellenpächter konnte den Dieb dazu veranlassen, seine Beute zu Boden zu schmeißen und mit seinem Opel zu flüchten.

Bereits 15 Minuten später war er am nächsten Tatort. Dieses Mal traf es eine Bäckerei auf der Hanns-Martin-Schleyer-Straße. Der Mann verlangte hektisch nach einem Kaffee, der aber noch nicht fertig war. Daraufhin nahm er eine Schachtel Zigaretten der Verkäuferin und flüchtete mit seinem Opel. Glücklicherweise konnte an beiden Tatorten das Kennzeichen des Opel notiert werden. Die erste Fahndung nach dem Auto verlief erfolglos. Daher dauern die Ermittlungen zu dem Fahrer noch an.

Neunkirchen-Seelscheid-Oberheister - Brandlegung aufgeklärt

(Kü)  In den frühen Morgenstunden des 06.08. kam es zum Vollbrand einer Lagerhalle in Neunkirchen-Seelscheid, Ortsteil Oberheister. Die Brandermittler der Kriminalpolizei stellten bei der Untersuchung des Brandortes fest, dass der Brand offensichtlich gelegt wurde. Im Zuge der Ermittlungen richtete sich der Verdacht gegen einen 38-jährigen Mann aus Eitorf. Er hatte den Brand gelegt, um die Spuren eines von ihm begangenen Einbruchs in die Halle zu vertuschen. Der Eitorfer wurde vernommen und hat ein umfassendes Geständnis abgelegt. Gegen ihn ist ein Strafverfahren wegen Brandstiftung eingeleitet.


Mittwoch, 24.08.2016

Sankt Augustin-Mülldorf - Schwerer Verkehrsunfall an Autobahnabfahrt

(Bi)  Heute morgen gegen 10.25 Uhr ist der Polizei auf der Bonner Straße zwischen Sankt Augustin und Siegburg, in Höhe der Autobahnausfahrt Sankt Augustin, ein Verkehrsunfall gemeldet worden, bei dem ein 64-jähriger Autofahrer leicht verletzt wurde. Eine 33-jährige aus Sankt Augustin fuhr mit ihrem roten Ford-Familienvan auf der Bonner Straße in Richtung Siegburg. An der beampelten Kreuzung mit den Autobahnauf- und -abfahrten der A 560 von Hennef in Richtung Bonn, missachtete sich nach Zeugenaussagen das Rotlicht der Ampel und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Dort kollidierte ihr Wagen mit einem silberfarbenen Nissan Geländewagen, der von der A 560 aus Richtung Hennef kommend, an der Autobahnabfahrt Sankt Augustin auf die Bonner Straße in Richtung Sankt Augustin abbiegen wollte.

Bei der Kollision wurde der aus Köln stammende 64-jährige Fahrer des Nissans verletzt. Er kam in ein Krankenhaus. Beide beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf rund 8.000 Euro geschätzt. Die Richtungsfahrbahn der Autobahnabfahrt Sankt Augustin von der A 560 in Richtung Sankt Augustin musste während der Unfallaufnahme für rund eine Stunde gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Abfahrt in Richtung Siegburg abgeleitet.

Engelskirchen-Grünscheid - Kleinkraftrad entwendet

In der Nacht zu Mittwoch (24.08.) wurde im Broicher Weg ein vor dem Haus abgestellter Kleinkraftrad-Roller entwendet. An dem schwarzroten Roller der Marke Aprilia war das Versicherungs-Kennzeichen "577 SBZ" angebracht. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf-Rotter See - Exhibitionist vorläufig festgenommen

(Bi)  Die Polizei Rhein-Sieg konnte am Dienstag (23.08.) einen mutmaßlichen Exhibitionisten vorläufig festnehmen. Der 84-jährige Troisdorfer hatte sich in der letzten Woche am Rotter See zweimal vor badenden Kindern entblößt. Die Vorfälle sind von den betroffenen Kindern der Polizei gemeldet und zur Anzeige gebracht worden. Sie schilderten, dass sich der 84-jährige vor ihnen ausgezogen habe und sich in der unmittelbaren Nähe nackt auf ein Handtuch legte. Auf dem Badetuch liegend hatte der Mann sein Geschlechtsteil angefasst. Zu einer Kontaktaufnahme zu den betroffenen Kindern war es nicht gekommen.

Die Kinder gaben eine gute Täterbeschreibung ab und die Beamten der Polizeiwache Troisdorf legten sich am Rotter See auf die Lauer. Am Dienstag hatten die Polizisten dann Erfolg und konnten den 84-jährigen auf der Liegewiese am Rotter See antreffen und vorläufig festnehmen. Nachdem der Troisdorfer kriminalpolizeilich behandelt worden war, ergaben sich keine Gründe, ihn weiter in Haft zu belassen. Die Polizei verhängte ein Aufenthalts- und Betretungsverbot für den Rotter See, zudem wurde der Senior mit einer sogenannten "Gefährderansprache" belegt. Der, wegen eines gleichgelagerten Sachverhaltes bereits polizeibekannte Mann wird sich vor Gericht wegen der exhibitionistischen Handlungen vor Kindern verantworten müssen.

Rösrath-Hofferhof - Wendemanöver eines Seniors wurde Motorradfahrer zum Verhängnis

(rb)  Ein 47-jähriger Rösrather ist am Dienstagvormittag (23.08.) auf der Hofferhofer Straße, Einmündung 'In der Schneekaule', verletzt worden. Der 47-jährige Piaggio-Fahrer war gegen 10.30 Uhr bergauf in Richtung Stöcken unterwegs. Gleichzeitig wollte ein 78-jähriger Mazda-Fahrer aus Rösrath vom rechten Fahrbahnrand aus auf die gegenüberliegende Seite wenden, obwohl dies durch die durchgezogene Linie verboten war. Der Kradfahrer sah zwar im letzten Augenblick den anfahrenden Mazda, konnte aber den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Obwohl er nach eigenen Angaben mit einem "Salto" von seiner Maschine flog, erlitt er nur oberflächliche Verletzungen und begab sich selbständig zum Arzt. Der Sachschaden blieb mit knapp 3.000 Euro gering.

Niederkassel-Ranzel - Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten

(Bi)  Am Dienstagmorgen (23.08.) gegen 7.30 Uhr ist es auf der Feldmühlestraße in Niederkassel zu einem Auffahrunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen gekommen, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Eine 58-jährige Frau aus Niederkassel fuhr mit ihrem Auto auf der Feldmühlestraße in Richtung der Porzer Straße. In Höhe eines Supermarktes wollte sie nach rechts auf einen Parkplatz abbiegen. Eine hinter ihr fahrende 37-jährige Niederkasselerin sah dies aufgrund der tiefstehenden Sonne sehr spät und musste mit ihrem weißen Peugeot auf die Gegenfahrbahn ausweichen, um nicht aufzufahren.

Auf der Gegenfahrbahn mit Fahrtrichtung Gierslinger Straße fuhr ein 66-jähriger Troisdorfer mit seinem grauen Nissan. Im Kindersitz auf der Rückbank saß der achtjährige Enkel des Fahrers. Um eine Frontalkollision mit dem Auto der 37-jährigen zu vermeiden, musste der Troisdorfer seinen Nissan stark abbremsen. Es gelang ihm, einen Zusammenstoß mit dem Peugeot zu verhindern. Ein hinter ihm fahrender 60-jähriger brachte seinen grauen Volvo ebenfalls rechtzeitig zum Stillstand. Die dann folgende 30-jährige Niederkasselerin, die auch in einem grauen Volvo unterwegs war, schaffte es nicht mehr anzuhalten und fuhr auf den Volvo des 60-jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto des 60-jährigen auf den stehenden Nissan des Manns aus Troisdorf geschoben. Zu einer Kollision mit dem Peugeot der 37-jährigen kam es nicht.

Der Achtjährige im Auto des 60-jährigen Troisdorfers wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam in die Kinderklinik. Die schwangere 30-jährige Niederkasselerin wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der Nissan und der Volvo des 60-jährigen waren nach dem Unfall nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden. Zur Aufnahme auslaufender Betriebsstoffe wurde die Feuerwehr hinzugezogen. Während der Unfallaufnahme musste die Feldmühlestraße gesperrt werden, der Verkehr wurde abgeleitet. Der entstandene Sachschaden wird auf 16.500 Euro geschätzt.

Wiehl-Hübender - Fahrradfahrer stürzte bei Bremsmanöver

Im Krankenhaus endete die Fahrt eines 40-jährigen Fahrradfahrers am Dienstagmorgen (23.08.). Der Wiehler war auf der abschüssigen Römerstraße in Richtung Hübender unterwegs. An der Einmündung mit dem Sonnenweg bremste er sein Fahrrad wegen eines von rechts kommenden PKW so stark ab, dass er über den Lenker flog und auf der Straße landete. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu.


Dienstag, 23.08.2016

Windeck-Rosbach - Hausbewohner verschreckte Einbrecher

(Bi)  Der Bewohner eines Hauses an der Straße 'Im Kleehahn' in Windeck ist am Montag (22.08.) gegen 15.50 Uhr durch Geräusche auf seinem Dachboden auf einen Einbrecher aufmerksam geworden. Der Mann hielt sich im Oberschoss seines Hauses auf, als er die Geräusche vom Dachboden, der als Kriechboden bezeichnet werden kann, hörte. Er ging in den Flur und sah, wie sich die Dachbodenluke langsam öffnete und eine Hand mit schwarzem Handschuh zum Vorschein kam. Offensichtlich hatte der Täter jedoch bemerkt, dass der Hausbewohner im Flur stand, so dass er die Dachluke wieder zuschlug und über den Kriechboden ohne Beute unerkannt flüchtete.

Die hinzugerufenen Polizisten stellten fest, dass eine Scheibe aus einem Dachflächenfenster ausgebaut worden war und nun neben dem Rahmen auf dem Dach lag. Der entstanden Sachschaden beläuft sich auf wenige hundert Euro. Vermutlich war der Täter über einen Torbogen auf das Dach des Hauses geklettert. Die Polizei sucht Zeugen, die den Täter auf dem Dach oder bei seiner Flucht beobachtet haben. Hinweise an die Polizei in Eitorf unter der Rufnummer 02241 / 5413421.

Overath-Steinenbrück - Zwei Verletzte nach Auffahrunfall

(rb)  Am Montagnachmittag (22.08.) hat sich auf der Olper Straße ein Auffahrunfall ereignet, bei dem zwei Menschen leicht verletzt worden sind. Ein 36-jähriger Overather musste mit seinem Hyundai gegen 14.30 Uhr verkehrsbedingt halten. Ein nachfolgender 22-jähriger BMW-Fahrer aus Köln erkannte die Situation rechtzeitig und hielt ebenfalls an. Der Dritte im Bunde, ein 49-jähriger Peugeot-Fahrer aus Lohmar, reagierte viel zu spät und schob den BMW auf den Hyundai. Der 36-jährige und der 22-jährige erlitten leichte Verletzungen. Beide begaben sich selbständig zum Arzt. Es entstand circa 7.000 Euro Schaden.

Rösrath /-Lüghausen - Drei Unfälle mit Verletzten am Montagnachmittag

(rb)  Gleich drei Unfälle mit Verletzten musste die Polizei Untereschbach am Montag (22.08.) aufnehmen. Gegen 14.00 Uhr traf es einen Fahrradfahrer auf der Kölner Straße. Der 19-jährige Bergisch Gladbacher war auf dem kombinierten Geh-/ Radweg der Kölner Straße in Richtung Rath unterwegs. Dieser Radweg verläuft links am Fahrbahnrand. Gleichzeitig wollte ein 41-jähriger VW-Fahrer aus Rudolstadt vom Eichenweg nach rechts in Richtung Rösrath abbiegen. Der 41-jährige übersah den Radfahrer und es kam zur Kollision. Der 19-jährige erlitt nur leichtere Verletzungen und konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Es entstand knapp 3.000 Euro Schaden.

Am Abend war eine Radfahrerin aus Troisdorf beteiligt. Die 31-jährige fuhr mit ihrem Rennrad gegen 19.30 Uhr den Großhecker Weg hinab. Vor einer Rechtskurve bremste sie so abrupt ab, dass sie die Kontrolle über ihr Rad verlor und vor einen Renault prallte. Der Fahrer hatte glücklicherweise sein Auto bereits angehalten, als er die entgegenkommende Radlerin sah. Nach diesem Unfall musste die 31-jährige vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden, wo sie stationär aufgenommen wurde.

Um 20.30 Uhr ereignete sich erneut ein Unfall auf der Kölner Straße. Eine 27-jährige Rösratherin musste ihren Opel verkehrsbedingt anhalten. Eine nachfolgende 25-jährige Ford-Fahrerin aus Rösrath erkannte das zu spät und fuhr auf. Dabei erlitten beide Frauen leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie zur ambulanten Behandlung in Bergisch Gladbacher Krankenhäuser. Der Schaden blieb mit 1.000 Euro gering.

Troisdorf-Spich - Fahrräder aus Lagerhalle entwendet

(Bi)  In der Zeit zwischen Freitagnachmittag (19.08.) und Montagmorgen (22.08.) sind aus einer Lagerhalle an der Lütticher Straße in Troisdorf circa 180 neue Fahrräder entwendet worden. Die Täter hatten das Rolltor der angemieteten Halle eines Fahrradgroßhändlers aufgebrochen und sind vermutlich mit einem großen LKW an die Laderampe gefahren. Sie stahlen etwa 150 originalverpackte Mountain- und 30 E-Bikes verschiedener Hersteller. Der Beuteschaden wird auf einen sechsstelligen Betrag geschätzt.

Die Ermittler fragen :  Wer hat am letzten Wochenende ungewöhnliche Ladetätigkeiten an der Lütticher Straße beobachtet ?  Wer kann Angaben zum Verbleib der Fahrräder machen ?  Hinweise an die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.


Montag, 22.08.2016

Siegburg - 6-jähriges Mädchen beim Überqueren der Straße von Bus erfasst

(Zi)  Heute nachmittag um 15.45 Uhr überquerte ein 6-jähriges Mädchen aus Siegburg zu Fuß die Aulgasse auf der in Richtung Lohmar gelegenen Fußgängerfurt der Kreuzung mit der Weierstraße. Hierbei beachtete das aus Richtung Goethestraße kommende Kind laut mehrerer Zeugen das Rotlicht der Fußgängerampel nicht und wurde von einem Linienbus, der von einem 39-jährigen Hennefer die Aulgasse von der Johannesstraße kommend in Richtung Lohmar gefahren wurde, gestreift und kam zu Fall. Neben Schürfwunden zog sich das Kind eine ordentliche Beule zu und wurde deshalb in die Kinderklinik zur weiteren Beobachtung verbracht. Es entstand nur minimaler Sachschaden.

Troisdorf-Sieglar - Indischer Reiseleiter überfallen

(Bi)  Am Sonntagabend (21.08.) gegen 20.00 Uhr ist ein Reiseleiter aus Indien vor einem Hotel an der Larstraße in Troisdorf von drei Unbekannten überfallen worden. Der 52-jährige Reiseleiter war mit seiner indischen Reisegruppe am Hotel angekommen, als er von den drei Tätern angesprochen wurde. Nach einem kurzen Wortwechsel griff einer der Räuber nach der Umhängetasche des 52-jährigen und versuchte sie zu entreißen. Der Reiseleiter konnte die Tasche unter dem Arm einklemmen und den Diebstahl verhindern. Durch den Ruck des Entreißens kam er jedoch zu Fall und verletzte sich leicht am Arm.

Die drei Tatverdächtigen flüchteten daraufhin ohne Beute zu Fuß über die Larstraße in Richtung Sieglar Ortsmitte. Nach Angaben des Opfers haben alle drei Tatverdächtigen ein hispanisches Erscheinungsbild und sind zwischen 20 und 25 Jahren alt. Die drei schlanken Männer trugen graue Baseball-Kappen. Einer von ihnen hatte einen auffällig schmal ausrasierten Bart. Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort der flüchtigen Täter nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Ruppichteroth - 14-jähriger Radfahrer fuhr gegen hintere Seite eines PKW

(Zi)  Am Montag, den 22.08. gegen 17.30 Uhr befuhr ein 34-jähriger PKW-Fahrer aus Nümbrecht von der Bröltalstraße auf den 'Aldi'-Parkplatz in Ruppichteroth auf. Auf diesem fuhr ein 14-jähriger Junge aus Ruppichteroth mit seinem Fahrrad Richtung Ausfahrt, erkannte den einfahrenden PKW zu spät und prallte trotz Vollbremsung in die hintere linke Seite des Kombis. Hier durchschlug er mit dem Kopf eine Dreiecksscheibe und zog sich Schnittverletzungen im Gesicht zu. Er kam nach Erstversorgung mittels Rettungswagen ins Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro.

Eitorf / Much - Einbrecher hatten es auf Optikergeschäfte abgesehen

(Bi)  Von Donnerstag (18.08.) bis Sonntag (21.08.) sind Einbrecher in zwei Optikergeschäfte in Much und Eitorf eingebrochen und haben Brillen mit einem Verkaufswert von mehreren tausend Euro erbeutet.

Zwischen Donnerstag (18.08.), 18.30 Uhr, und Freitag (19.08.), 8.50 Uhr, gingen die Einbrecher das Geschäft eines Augenoptikers an der Bahnhofstraße in Eitorf an. Über ein angrenzendes Grundstück gelangten die Täter auf die Rückseite des Geschäftes. Dort durchtrennten sie ein Gitter, um das dahinterliegende Fenster zu erreichen. Das Fenster brachen sie auf und stiegen ein. Aus dem Verkaufsraum stahlen die Einbrecher sämtliche Brillengestelle sowie etwas Wechselgeld aus der Kasse. Der Wert der gestohlenen Brillen liegt noch nicht fest. Der entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

In der Sonntagnacht (21.08.) gegen 3.00 Uhr wurde die Polizei alarmiert, da die Alarmanlage eines Optikfachgeschäftes an der Mucher Hauptstraße ausgelöst wurde. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass Einbrecher einen Rolladen an der linken Gebäudeseite aus der Führung gerissen hatten. Anschließend hebelten sie das Fenster auf und drückten es nach innen. Dabei wurden zwei optische Präzisionsgeräte umgeworfen und beschädigt. Durch das Fenster stiegen die Täter ein und begaben sich in den Verkaufsraum. Hier stahlen sie alle Brillengestelle, die nach bisherigen Kenntnisstand einen Wert von mehreren tausend Euro haben. Den Tätern gelang vor Eintreffen der Polizei die Flucht in unbekannte Richtung.

Bereits in der Nacht von Freitag (19.08.) auf Samstag (20.08.) hatten sich Unbekannte am Rolladen des Mucher Optikers zu schaffen gemacht und daran gehebelt. Es blieb dabei bei einem Einbruchsversuch. Die Polizei Eitorf sucht Zeugen, die im Bereich der Optikergeschäfte in Eitorf und Much verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Hinweis an die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413421.

Lohmar - Durchs Oberlicht eingestiegen

(Bi)  Ein auf "Kipp" stehendes Oberlicht nutzten Einbrecher, um in der Nacht von Donnerstag (18.08.) auf Freitag (19.08.) in ein Sonnenstudio an der Lohmarer Adolf-Kolping-Straße einzubrechen. Die Täter drückten das gekippte Fensterteil oberhalb der Eingangstüre zum Geschäft auf und kletterten ins Innere. Im Kassenbereich hebelten die Einbrecher ein Schublade auf und stahlen das Wechselgeld. Zudem nahmen sie einen tragbaren Computer mit. Der Wert der Beute beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Um wieder durch das Oberlicht nach draußen zu klettern, nutzten sie einen Stehtisch als Kletterhilfe. Der Schließmechanismus des Oberlichtes wurde durch das Aufdrücken beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von circa 200 Euro. Wer hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag etwas Verdächtiges im Verbindungsweg zwischen Hauptstraße und Frouardplatz gesehen ?  Hinweise an die Polizei Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121.


Sonntag, 21.08.2016

Overath - Diebstahl aus PKW

(an)  Am Samstag, den 21.08. zwischen 8.15 Uhr und 16.30 Uhr wurde auf dem Park-and-Ride-Parkplatz am Overather Bahnhof die vordere rechte Seitenscheibe eines geparkten PKW eingeschlagen. Dabei wurde ein mobiles Navigationsgerät entwendet. Hinweise zu Tatverdächtigen werden bei der Polizei in Bergisch Gladbach unter Telefon 02202 / 2050 entgegengenommen.

Hennef - Lehrgangsbesucher stürzte von Balkon

(Th)  Heute nacht wurden Polizei und Rettungsdienst um 3.09 Uhr alarmiert und zur Sportschule in der Sövener Straße gerufen. Ein 28-jähriger Lehrgangs-Teilnehmer aus Aachen war aus der zweiten Etage abgestürzt und in das darunterliegende Kiesbett gefallen. Er zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte und Notarzt wurde er in die Uni-Klinik verbracht. Nach ersten Erkenntnissen versuchte der Aachener, von seinem Balkon über die Balustrade nach oben zu klettern. Dabei verlor er den Halt und stürzte ab. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen.

Troisdorf-Sieglar - Zeuge meldete alkoholisierten PKW-Fahrer

(Th)  Heute morgen, 6.19 Uhr, meldete ein Zeuge einen augenscheinlich betrunkenen PKW-Fahrer auf der Larstraße in Sieglar. Nach durchgeführter Halterfeststellung konnte der Fahrer mit der durch den Zeugen angegebenen Personenbeschreibung an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Der 34-jährige Troisdorfer stand deutlich unter Alkoholeinwirkung, ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,86 Promille. Zur Blutproben-Entnahme musste er die Beamten zur Polizeiwache Troisdorf begleiten, sein Führerschein wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Sankt Augustin-Menden - Fahrer stand unter Drogeneinfluß, hatte keine Fahrerlaubnis

(Th)  Vergangene Nacht überprüften Beamte der Polizeiwache Sankt Augustin gegen 1.05 Uhr auf der Siegstraße einen 37-jährigen PKW-Fahrer aus Sankt Augustin. Der Fahrer besaß keine gültige Fahrerlaubnis. Im Verlauf der weiteren Überprüfung wurde ebenfalls Drogenkonsum festgestellt, ein durchgeführter Test verlief positiv. Bei der Durchsuchung wurde noch eine geringe Menge Amphetamin aufgefunden, diese wurde sichergestellt. Zur Blutproben-Entnahme wurde er der Polizeiwache zugeführt. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Hennef-Lanzenbach - Zwei Verletzte bei Alleinunfall, Fahrer betrunken

(Th)  Am Samstagabend (20.08.) kam es gegen 23.05 Uhr auf der Talstraße (L 125) im Bereich zwischen Lanzenbach und Edgoven zu einem Verkehrsunfall, bei dem die beiden Insassen verletzt wurden. Der 32-jährige Fahrer aus Much verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen 'Opel Corsa' und kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der vorhanden Grünbepflanzung. Der PKW schleuderte zurück über die Straße und kam anschließend zum Stillstand.

Der Fahrer und sein 29-jähriger Beifahrer aus Hennef wurden bei dem Unfall verletzt. Nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte wurde beide dem Krankenhaus zugeführt. Der 32-jährige Fahrer stand unter Alkoholeinwirkung, ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,3 Promille. Es wurde eine Blutproben-Entnahme angeordnet. Der PKW war nicht mehr fahrbereit, er wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf 4.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Talstraße gesperrt, um 0.35 Uhr konnte die Strecke wieder freigegeben werden.

Siegburg - Kind durch Radfahrer angefahren

(Th)  Am Samstagnachmittag (20.08.) gegen 17.00 Uhr kollidierte ein 32-jähriger Radfahrer aus Sankt Augustin in der Fußgängerzone Holzgasse mit einem fünfjährigen Jungen aus Sankt Augustin, beide wurden verletzt. Der 32-jährige war in der Holzgasse mit seinem Fahrrad in Richtung 'Kleiberg' unterwegs. Der Junge lief von der Straße 'Kleiberg' kommend im Einmündungsbereich auf die Holzgasse.

Durch eine Palisadenwand und einen Pflanzkübel der dortigen Gaststätte war für beide die Sicht aufeinander nicht gegeben. Beide kollidierten und stürzten zu Boden. Dabei zogen sie sich leichte Verletzungen zu. Nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte wurde das Kind in Begleitung seiner Mutter zur weiteren Abklärung einem Kinderkrankenhaus zugeführt. Im Anschluss konnte es bereits wieder entlassen werden.


Samstag, 20.08.2016

Wiehl - Trunkenheitsfahrt

Heute abend gegen 20.10 Uhr befuhr ein 59-jähriger Zweiradfahrer die Homburger Straße in Wiehl. Da er eine unsichere Fahrweise an den Tag legte, wurden das Fahrzeug und der Mann einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde Alkoholkonsum festgestellt. Dem 59-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Siegburg-Zange - Fahrer betrunken unterwegs

(Th)  Am frühen Samstagmorgen überprüften Beamte der Polizeiwache Siegburg einen PKW-Fahrer auf der Bonner Straße. Dabei wurde festgestellt, dass er unter Alkoholeinwirkung stand. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,56 Promille. Der 29-jährige Siegburger musste seinen PKW stehenlassen und die Beamten zur Blutproben-Entnahme begleiten. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Es wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Siegburg-Kaldauen - Streitigkeiten endeten im Polizeigewahrsam

(Th)  Verganbene Nacht wurde die Polizei Siegburg gegen 2.00 Uhr zur Kirmes in Kaldauen gerufen, dort gab es Streitigkeiten unter Besuchern. Ein alkoholisierter 19-jähriger aus Neunkirchen-Seelscheid suchte Streit mit anderen Besuchern und verhielt sich auch bei Eintreffen der Polizei verbal aggressiv und unkooperativ. Um die Situation zu entspannen, wurde ihm ein Platzverweis erteilt.

Da er sich weigerte, wurde er vor Ort in Gewahrsam genommen. Damit zeigte sich sein Begleiter, ein 18-jähriger Siegburger, nicht einverstanden und reagierte ebenfalls aggressiv und konnte nicht beruhigt werden. Auch ihm wurde ein Platzverweis erteilt, dem er nicht nachkam. Der 18-jährige wurde ebenfalls in Gewahrsam genommen. Beide wurden dem Polizeigewahrsam zugeführt und später entlassen.

Much - Fahrerin alkoholisiert unterwegs

(Th)  Nach einem Zeugenhinweis überprüfte eine Funkstreife am 19.08. gegen 19.00 Uhr eine PKW-Fahrerin im Bockemsweg, sie sollte alkoholisiert sein. Bei der 36-jährigen Fahrerin aus Much wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab 2,18 Promille. Zur Blutproben-Entnahme wurde sie der Polizeiwache in Eitorf zugeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt, ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Overath - Verkehrsunfall mit Personenschaden und Alkoholeinwirkung

Am 19.08. gegen 17.55 Uhr übersah ein 42-jähriger polnischer LKW-Fahrer am Großhurdener Berg eine 33-jährige Overatherin mit ihrem PKW, die bevorrechtigt in die Kreuzung einfuhr. Die Overatherin wurde dabei leicht verletzt. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten zudem Alkoholgeruch in der Atemluft des Beschuldigten fest. Er wurde der Polizeiwache Overath / Rösrath zugeführt, wo eine Blutprobe entnommen wurde. Dem LKW-Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Rösrath - Rollerfahrer unter Alkoholeinfluss

(ts)  Am 19.08. gegen 12.00 Uhr fiel einer Polizeistreife der Motorroller eines 47-jährigen Rösrathers auf, der die Bensberger Straße in Rösrath befuhr. Da der Roller sehr zügig war, wurde dieser einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft der 47-jährigen feststellen. Zudem stellten sie fest, dass der Beschuldigte nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für das Kleinkraftrad war. Er wurde der Polizeiwache Overath / Rösrath zugeführt, wo ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dem Rösrather wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.


Freitag, 19.08.2016

Much-Büscherhof - Schwerer Verkehrsunfall mit drei Verletzten

(Th)  Heute nachmittag kam es gegen 13.50 Uhr auf der L 318 in Höhe Büscherhof zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden. Eine 55-jährige PKW-Fahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid war auf der L 318 aus Richtung Overath kommend in Richtung Oberheister unterwegs. Nach einer langgezogenen Linkskurve kam sie aus noch ungeklärter Ursache nach links von ihrem Fahrstreifen ab und fuhr auf die Gegenfahrspur. Dort stieß sie frontal mit dem PKW (SUV) einer Familie aus Engelskirchen zusammen. In diesem Fahrzeug saßen der 41-jährige Fahrer, seine 36-jährige Ehefrau und die beiden Kinder (3 Jahre und 1 Monat alt).

Die 55-jährige zog sich schwere Verletzungen zu und wurde nach Erstversorgung durch Rettungskräfte und Notarzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik verbracht, Lebensgefahr bestand nach erster Einschätzung vor Ort nicht. Das Ehepaar zog sich leichte Verletzungen zu und wurde gemeinsam mit den unverletzten Kindern mit Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Bei der Unfallaufnahme wurden die Beamten der Polizeiwache Eitorf durch den Verkehrsunfall-Aufnahmetrupp unterstützt. Die L 318 wurde komplett gesperrt. Der Verkehr wurde in Növerhof und im Bereich Overath an der L 312 / L 318 abgeleitet. Hierbei unterstützen Kräfte der Polizei Bergisch Gladbach.

An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden, der Gesamtschaden wird auf 26.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt, da sie nicht mehr fahrbereit waren. Der PKW der 55-jährigen wurde sichergestellt. Gegen 16.00 Uhr konnte die Sperrung teilweise aufgehoben werden, der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Um 16.30 Uhr lief der Verkehr wieder.

Engelskirchen-Daxborn - Kradfahrer nach Auffahrunfall verletzt

Gegen 16.30 Uhr ereignete sich am Donnerstag (18.08.) an der Einmündung L 302 / B 56 ein Auffahrunfall. Ein 50-jähriger PKW-Fahrer aus Lohmar hielt aus Richtung Kaltenbach kommend an der Einmündung mit der B 56 an. Ein nachfolgender Motorradfahrer aus Bergneustadt fuhr auf den wartenden PKW auf. Dabei zog sich der 44-jährige leichte Verletzungen zu, an den Fahrzeugen entstand hoher Schaden.

Siegburg - Auffahrunfall nach Medikamenten-Einnahme

(Bi)  Beim Auffahren auf die Bundesstraße 56 hat ein 32-jähriger Lohmarer am Donnerstagmorgen (18.08.) gegen 7.00 Uhr einen Verkehrsunfall verursacht. Der Lohmarer fuhr mit seinem VW-Kleintransporter aus Lohmar kommend von der Bundesstraße 484 auf die B 56 in Richtung Sankt Augustin auf. Dabei übersah er den BMW eines 54 Jahre alten Mannes aus Lohmar, der auf der Zufahrt warten musste, um die bevorrechtigten Autos, die aus Richtung Siegburg von der B 484 auf die B 56 auffahren wollten, passieren zu lassen.

Der 32-jährige fuhr mit seinem Fahrzeug auf das Heck des blauen BMW auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW in die Fahrspur der Fahrzeuge aus Richtung Siegburg geschoben. Dabei kam es zu einer seitlichen Kollision mit einem silberfarbenen Mercedes, der aus Richtung Siegburg auf die B 56 aufgefahren war. Am Steuer des Mercedes saß ein 41-jähriger Siegburger. Bei der Kollision zog sich der Fahrer des weißen VW-Kleintransporters eine Schnittverletzung am Arm zu.

Die Polizisten führten mit ihm an der Unfallstelle einen Drogenschnelltest durch, der positiv auf Betäubungsmittel reagierte. Der 32-jährige Unfallfahrer erklärte den Beamten, dass er am Vorabend ein unbekanntes Schmerzmittel eingenommen habe. Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe. Seinen Führerschein beschlagnahmten die Polizisten. Der Transporter musste abgeschleppt werden, da er nicht mehr fahrtüchtig war. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen liegt bei circa 28.500 Euro.

Overath-Steinenbrück - Diebe klauten Spielekonsole aus Jugendzentrum

(gb)  Diebe haben es geschafft, ohne sichtbare Aufbruchsspuren in ein Jugendzentrum zu gelangen. Die Täter drangen in der Zeit zwischen Mittwoch (17.08., 19.30 Uhr) und Donnerstag (18.08., 19.30 Uhr) in das Gebäude des Jugendzentrums an der Lauscherstraße ein. Vermutlich kletterten die Diebe durch das Fenster im Erdgeschoß. Wie sie es öffnen konnten, ist zurzeit noch unklar. Mitarbeiter gehen davon aus, dass es geschlossen war. Doch Aufbruchspuren waren nicht zu erkennen. Unter anderem mit einer Spielekonsole und Bargeld flüchteten die Täter anschließend unerkannt. Weitere Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Troisdorf-Spich - Komplette Abgasanlagen demontiert

(Bi)  Diebe haben in der Nacht von Mittwoch (17.08.) auf Donnerstag (18.08.) die Auspuffanlagen von vier Kleintransportern einer Troisdorfer Tiefbaufirma gestohlen. Die 'Mercedes Sprinter' waren auf dem umzäunten Betriebsgelände an der Straße 'Am Senkelsgraben' in Troisdorf abgestellt. Die Diebe überkletterten den Zaun und schrauben die Abgasanlage samt Katalysatoren ab. Zusätzlich stahlen sie eine Gartenfräse aus einem Unterstand. Der Wert der erbeuteten Fräse und der Fahrzeugteile beträgt rund 17.000 Euro. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.


Donnerstag, 18.08.2016

Sankt Augustin-Menden - Radfahrer nach Sturz verstorben

(Th)  Ein 75-jähriger Radfahrer aus Troisdorf war heute vormittag in einer Fahrradgruppe auf dem Geh- und Radweg in den Siegniederungen zwischen Menden und Siegburg unterwegs. In Höhe der Brücke zur Dammstraße steigt der Weg stark an. Der Radfahrer wurde in der Steigung immer langsamer und stürzte auf die Seite. Seine Begleiter leisteten bis zum Eintreffen des angeforderten Notarztes Erste Hilfe. Trotz Reanimations-Maßnahmen verstarb der Radfahrer.

Die Polizei wurde hinzugerufen. Bei der Unfallaufnahme wurden die Beamten der Polizeiwache Siegburg durch den Verkehrsunfall-Aufnahmetrupp unterstützt. Es ergaben sich keine Hinweise auf die Beteiligung anderer Personen am Unfallgeschehen, eine internistische Ursache ist nicht auszuschließen. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Verkehrs-Kommissariat.

Niederkassel - Fahrer flüchtete vom Unfallort

(Th)  Am frühen Donnerstagmorgen kam es auf der Hauptstraße in Niederkassel zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein junger Mann anschließend flüchtete. Ein 38-jähriger Niederkasseler wollte von der Hauptstraße mit seinem PKW auf das Gelände einer Tankstelle abbiegen, als von hinten ein PKW BMW auf seinen PKW auffuhr. Beide Beteiligte stiegen aus, bei dem Fahrer des BMW handelte es sich um einen jungen Mann. Nachdem man die Fahrzeuge auf Seite stellen wollte, nutzte der junge Mann die Situation zur Flucht mit seinem PKW. An der Unfallstelle konnten die aufnehmenden Beamten das Kennzeichen des flüchtigen Unfallbeteiligten auffinden.

Halter des Fahrzeuges war ein 20-jähriger Kölner mit Wohnsitz in Köln. Der geschädigte Niederkasseler konnte den Fahrer beschreiben. Mit den weiteren Ermittlungen wurde die Polizei in Köln betraut. Das unfallbeschädigte Fahrzeug wurde aufgefunden. Nach Rücksprache mit einer Richterin des Amtsgerichtes Köln wurde ein Beschluss zur Wohnungs-Durchsuchung erlassen. Der mutmaßliche Fahrer, gleichzeitig Halter, konnte in der Wohnung in einem Versteck aufgefunden werden. Er stand unter Alkoholeinwirkung, eine Blutproben-Entnahme wurde angeordnet. Der Führerschein wurde sichergestellt. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt, der Gesamtschaden wurde auf 1.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Hangelar - Falscher Wasserwerker erbeutete Schmuck

(Bi)  Am Mittwoch (17.08.) gegen 16.45 Uhr ist es einem Trickdieb gelungen, eine 81-jährige Sankt Augustinerin um ihren Schmuck zu erleichtern. Der Täter klingelte an der Haustür des Opfers, das in der Kölnstraße in Sankt Augustin wohnt, und gab an, dass es ein Wasserproblem in dem Mehrfamilienhaus gäbe. Die 81-jährige ließ den Unbekannten ins Haus und dieser ging zunächst allein in den Keller des Vierparteienhauses. Kurze Zeit später klingelte der Trickdieb an der Wohnungstür der Seniorin und bat darum, im Bad das Wasser überprüfen zu dürfen.

Zusammen suchten die beiden das Bad auf und der Täter öffnete die Wasserhähne. Der Dieb schickte die Geschädigte in die Küche, damit sie dort ebenfalls die Wasserhähne öffnete. Dann sah die 81-jährige, wie der Mann ihr Schlafzimmer verließ und unter einem Vorwand fluchtartig das Haus in Richtung der Bruno-Werntgen-Straße verließ. Als die Geschädigte im Schlafzimmer nachsah, stellte sie den Diebstahl von zwei Schmuckschatullen fest. In den Schatullen waren Erbstücke, Ketten und Ringe im Wert von mehreren tausend Euro.

Die 81-jährige beschrieb den Trickdieb als 30 Jahre alten und circa 170 cm großen Mann mit kurzen braunen Haaren. Er war bekleidet mit einem weißen Hemd, einer schwarzen Hose und Sportschuhen. Der Täter führte eine schwarze Ledertasche mit Werkzeug bei sich. Die Polizei fragt :  Wer hat den Mann im Bereich Sankt-Augustin-Hangelar gesehen ?  Wer kann Angaben zu seiner Identität machen ?  Hinweise nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

Die Polizei informiert :  Trickdiebe nutzen die Arglosigkeit vor allem älterer Menschen gerne aus und bestehlen oder betrügen sie in ihren eigenen Wohnungen. Erstes Ziel der Täter ist :  Sie wollen eingelassen werden, damit sie mit dem Opfer alleine sind. Dann brauchen sie keine Zeugen und keine Hilfe für das Opfer zu befürchten. Den Zugang zu den Wohnungen erschleichen sie sich so :  Die Täter kommen angeblich von den Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerken, von der Hausverwaltung, Kirche, Krankenkasse, Rentenversicherung, Polizei, Post, vom Sozialamt etc. Die Liste der Behauptungen lässt sich beliebig erweitern.

So schützen Sie sich gegen Trickdiebstahl :

  • Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür an (Türspion, Blick aus dem Fenster). Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, nutzen Sie eine Türsprechanlage.
  • Öffnen Sie die Haus- oder Wohnungstür nicht, wenn Unbekannte geklingelt haben.
  • Fordern Sie von Personen, die angeben von einer Behörde zu sein, den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig (Druck, Foto, Stempel). Wenn Sie Zweifel haben, fragen Sie bei der Behörde nach, bevor Sie die Person einlassen. Suchen Sie die Telefon-Nummer möglichst selbst heraus.
  • Lassen Sie nur Handwerker ein, die Sie bestellt haben oder vom Vermieter oder von der Hausverwaltung angekündigt wurden.
  • Ziehen Sie bei unbekannten Besuchern Angehörige oder Nachbarn hinzu oder bestellen Sie die Person zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
  • Wehren Sie sich gegen zudringliche Personen energisch (machen Sie laut auf sich aufmerksam, um Hilfe zu erhalten, zeigen Sie abweisende Gestik und Mimik).
  • Wenden Sie sich an die Polizei, wenn Sie befürchten, Opfer einer Straftat zu werden :  Polizeiruf 110 !

Windeck-Rosbach - Gute Sicherungen verhinderten Einbrüche

(Bi)  Der gute Einbruchsschutz eines Kiosks und einer Tierarztpraxis in Windeck-Rosbach verhinderte in der Nacht von Dienstag (16.08.) auf Mittwoch (17.08.), dass Einbrecher Beute machen konnten. Am Kiosk an der Pochestraße scheiterten die Einbrecher an der massiven Sicherung der Tür. Trotz erheblichen Kraftaufwands war es den Tätern nicht gelungen, die Türsicherungen zu überwinden.

Bei der Tierarztpraxis an der Langenberger Straße verhinderten zusätzliche Schlösser das Aufbrechen einer Terrassentür. Die Täter verursachten an den beiden Tatorten einen Sachschaden von geschätzten 1.200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Eitorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 entgegen. Informationen zum passiven Einbruchsschutz erhalten Sie bei der Präventions-Dienststelle der Kriminalpolizei, Infos unter Telefon 02241 / 5414777.


Mittwoch, 17.08.2016

Windeck-Leuscheid - Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen, drei Verletzte

(Bi)  An der Einmündung von der Kreisstraße 7 in die Straße 'Am Sabelspfuhl' in Windeck ist es am Dienstag (16.08.) gegen 14.50 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden. Ein 74 Jahre alter Windecker fuhr mit seiner 87-jährigen Beifahrerin in einem silberfarbenen Ford auf der K 7 in Richtung Leuscheid. An der Einmündung 'Am Sabelspfuhl' wollte der 74-jährige nach links abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Mercedes, der von einem 79-jährigen gelenkt wurde.

Der ebenfalls aus Windeck stammende Fahrer war mit seinem grauen Benz auf der K 7 in Richtung Rosbach unterwegs. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, bei dem alle Fahrzeuginsassen leicht verletzt wurden. Die drei Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Autos der Unfallbeteiligten mussten abgeschleppt werden, es entstand ein Sachschaden von circa 15.000 Euro.

Siegburg - Kollision im Kreuzungsbereich

Am Dienstag (16.08.) gegen 11.00 Uhr sind zwei Autos auf der Ampelkreuzung Aulgasse / Weierstraße in Siegburg zusammengestoßen, dabei wurde eine Person leicht verletzt. Ein 61-jähriger Rösrather fuhr mit seinem blauen Chrysler auf der Aulgasse in Richtung Lohmar. Im Kreuzungsbereich Aulgasse / Weierstraße stieß er mit einem silberfarbenen Mercedes zusammen, wobei sein 76-jähriger Beifahrer durch die Kollision leicht verletzt wurde. Am Steuer des Mercedes saß ein 50-jähriger Siegburger, der auf der Weierstraße in Richtung Stadtmitte fuhr.

Beide Fahrzeugführer gaben gegenüber der Polizei an, bei Grünlicht zeigender Ampelanlage in die Kreuzung eingefahren zu sein. Eine erste Überprüfung der Ampelanlage durch die unfallaufnehmenden Polizisten ergab keine Auffälligkeiten, die Anlage funktionierte reibungslos. Eine weitere Überprüfung der Ampelanlage wurde durch die Polizei veranlasst. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden.

Troisdorf-Eschmar - Diesel aus Bagger abgezapft

(Bi)  Aus einem Bagger an einer Baustelle am Hohner Weg in Troisdorf sind in der Nacht von Montag (15.08.) auf Dienstag (16.08.) rund 250 Liter Dieselkraftstoff gestohlen worden. Die Täter hatten den Tankverschluss des Kettenfahrzeuges gewaltsam geöffnet und den Kraftstoff abgezapft. Zeugenhinweise an die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Nümbrecht-Bierenbachtal - Fahrbare Tiertränke gestohlen

Von einer Weide in Bierenbachtal wurde vermutlich in der Nacht zu Dienstag (16.8.) ein Anhänger samt der darauf montierten Tiertränke entwendet. Das Foto zeigt eine baugleiche Tränke. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.
Polizeifoto einer vergleichbaren Tränke :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/3405876


Dienstag, 16.08.2016

Sankt Augustin - Mutmaßliche Einbrecherinnen gaben sich als Putzfrauen aus

(Bi)  Am Montag (15.08.) um 14.30 Uhr traf eine Bewohnerin eines Mehrparteienhauses an der Königsberger Straße in Sankt Augustin im Hausflur auf zwei unbekannte Frauen, die sich auf Nachfrage als Putzfrauen ausgaben. Als die Mieterin ihre Dachgeschoßwohnung erreichte, stellte sie fest, dass die Wohnungstür aufgebrochen war. In der Wohnung waren keine Spuren eines Einbruchs feststellbar, so dass unklar ist, ob die mutmaßlichen Täterinnen überhaupt in der Wohnung waren. Der Sachschaden an der Wohnungstür liegt bei rund 1.000 Euro.

Die beiden Frauen hatten sich in der Zwischenzeit zu Fuß in Richtung der Husarenstraße vom Tatort entfernt. Eine eingeleitete Fahndung blieb ergebnislos. Die beiden Unbekannten, die von der Geschädigten im Hausflur angetroffen wurden, werden von ihr als 20 bis 25 Jahre alte Frauen mit asiatischem Erscheinungsbild beschrieben. Die Frauen sind circa 160 cm groß und schlank. Sie haben dunkle Haare und eine der beiden trug ein helles T-Shirt. Inwieweit die angetroffenen Frauen im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen, ist derzeit noch unklar. Die Polizei in Sankt Augustin bittet Zeugen, die Angaben zum Einbruch machen können, sich telefonisch unter der Rufnummer 02241 / 5413321 zu melden.

Siegburg-Zange - Einbruch in KFZ-Werkstatt

Zwischen Sonntagmittag (14.08.) und Montagmorgen (15.08.) haben Unbekannte den Zaun zu einer Autowerkstatt an der Katharinenstraße in Siegburg überklettert und sich an den Türen der Betriebsräume zu schaffen gemacht. Vermutlich mit einem Brecheisen hebelten die Täter an zwei Türen, bis es ihnen gelang, eine Tür zu öffnen. Nach ersten Erkenntnissen fehlt aus der Werkstatt nichts. Der Schaden an den Türen liegt bei circa 1.500 Euro.

Die Polizei in Siegburg fragt :  Wer hat in der Nacht von Sonntag auf Montag etwas Verdächtiges im Bereich der Katharinenstraße beobachtet ?  Hinweise an Telefon-Nummer 02241 / 5413121.


Montag, 15.08.2016

Siegburg-Stallberg - Zigarettenautomat gesprengt

(Bi)  Heute Nacht gegen 1.50 Uhr haben zwei unbekannte Täter einen Zigarettenautomaten an der Deutzer-Hof-Straße in Siegburg aufgesprengt und Zigaretten und Bargeld mit bislang unbekannten Wert erbeutet. Anwohner waren in der Nacht durch einen lauten Knall geweckt worden. Ein Zeuge trat daraufhin auf die Straße und sah den offensichtlich aufgesprengten Zigarettenautomaten. Weiterhin konnte er zwei Männer beobachten, von denen einer auf einem Motorroller saß, während der andere auf dem Boden verteilte Zigarettenschachteln aufsammelte.

Als der eine Täter die Beute in einem Rucksack verstaut hatte, stieg er zu dem anderen Täter auf den Motorroller und beide fuhren ohne Licht in Richtung der Jägerstraße davon. Die alarmierten Polizisten fahndeten nach den flüchtigen Tätern. Im dem Waldgebiet jenseits der Bundesstraße 56 verlor sich die Spur. Der Zeuge beschrieb die Täter als klein und zierlich mit dunkler Bekleidung und dunklen Motorradhelmen. Hinweise zu den Flüchtigen nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Troisdorf-Altenrath - Mehrere PKW durch Feuer stark beschädigt

Am Sonntag (14.08.) sind in der Zeit zwischen 3.00 Uhr und 3.30 Uhr insgesamt vier Autos in Troisdorf-Altenrath durch Feuer beschädigte worden. Zunächst brannten zwei am Fahrbahnrand der Straße 'Rambusch' geparkte Fahrzeuge. Ein weißer Opel brannte dabei völlig aus. An einem davor geparkten Audi entstand durch die Hitzeentwicklung Sachschaden am Heck. Nach Zeugenaussagen brannte der Opel im Bereich des Motorraumes, bevor der Wagen durch die Feuerwehr gelöscht wurde.

Kurze Zeit später wurden die Polizei und die Feuerwehr zu einem weiteren Autobrand gerufen. In der Einfahrt eines Zweifamilienhauses an der Witzenbachstraße brannte die Front eines schwarzen Opel. Die Feuerwehr löschte den Brand und konnte damit verhindern, dass die Flammen auf das Wohnhaus übergriffen. Ein schwarzer VW, der ebenfalls in der Einfahrt geparkt war, wurde durch das Feuer beschädigt. Der gesamte Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 21.000 Euro.

Mehrere Zeugen machten Angaben zu einem verdächtigen Fahrzeug, welches zur Tatzeit in Altenrath gesehen beziehungsweise gehört wurde. Um 2.00 Uhr war der Wagen, es könnte sich um einen 'VW Golf' gehandelt haben, im Bereich der Witzenbachstraße gesehen worden. Um kurz vor 3.00 Uhr vernahmen Zeugen ein Auto, welches sich lautstark und mit "quietschenden" Reifen über die Straße 'Rambusch' in Richtung Lohmar entfernte. Hinweise zu dem verdächtigen PKW nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Troisdorf-Kriegsdorf - Ermittlungen zum Brand vom 9. August

(Bi)  Am 09.08. brannte es aus ungeklärtem Gründen in einer Firma am Junkersring in Troisdorf-Kriegsdorf. Bei dem Brand entstand hoher Sachschaden. Der eigentliche Brandort konnte durch die Brandermittler der Polizei bisher nicht untersucht werden, weil das Begehen der Brandruine zu gefährlich ist. Es besteht innerhalb der Brandstelle eine hohe Luftkontamination.

Die bisherigen Ermittlungen der Polizei haben bislang keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben, so dass die Beamten mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem technischen Defekt ausgehen. Den genauen Grund für den Brand wird ein von der Polizei beauftragter unabhängiger Brandsachverständiger erforschen. Der Brandsachverständige wird seine Arbeit selbständig aufnehmen und im Verdachtsfall die Brandermittler der Polizei hinzuziehen.

Niederkassel-Mondorf - Einbrecher nutzen Kipp-Stellung der Fenster aus

(Bi)  In der Nacht zum Samstag (13.08.) nutzen Einbrecher in Niederkassel-Mondorf die "auf Kipp stehenden" Fenster, um diese durch Durchgreifen zu öffnen und einzusteigen. In der Oberdorfstraße öffneten die Einbrecher ein Erdgeschossfenster, kletterten ins Esszimmer und stahlen ein Smartphone im Wert von mehreren hundert Euro vom Tisch. Umherliegendes Kleingeld nahmen sie ebenfalls mit.

In der Straße 'Zum Thelenkreuz' war es die gekippte Terrassentür, die den Tätern den Zugang zum Haus erleichterte. Die Diebe stahlen eine Handtasche und eine Geldbörse, beides mit Bargeld und den persönlichen Dokumenten wie Bankkarten und Ausweise. Der Schaden beläuft sich hier ebenfalls auf mehrere hundert Euro. Zeugen, die Verdächtiges im Bereich Mondorf beobachtet haben, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei rät :  Bitte verschließen Sie, auch bei kurzer Abwesenheit, Fenster und Türen. Gekippte Fenster sind offene Fenster !  Lassen Sie sich kostenlos beraten, wie Sie Ihre Fenster und Türe mechanisch vor Einbruch sichern können. Infos unter der Telefon-Nummer der Kriminalprävention, 02241 / 5414777.

Rösrath-Lehmbach - 'Porsche Carrera' entwendet

(rb)  Die Zeit von Samstag (13.08.), 13.30 Uhr, bis Sonntag, 17.00 Uhr, haben Unbekannte genutzt, um einen Porsche zu entwenden. Der '911 SC' mit Siegburger Kennzeichen stand vor einer Werkstatt an der Bergischen Landstraße. Das 30 Jahre alte Schätzchen war noch im Originalzustand und bestens gepflegt. Auffallend an dem Porsche ist die Lackierung in violett und schwarz. Hinweise zu den Tätern oder zum Verbleib des Fahrzeuges nimmt die Polizei Rhein-Berg unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Engelskirchen-Schnellenbach - Silberner 'VW-Bus' geflüchtet

Am Freitagnachmittag (12.08.) befuhr eine 53-jährige aus Engelskirchen mit einem PKW die 'Alte Landstraße'. In einer unübersichtlichen Kurve fuhr sie rechts neben die Fahrbahn und geriet dabei in eine Hecke. Die 53-jährige schilderte, dass ihr in der Kurve ein neueres Modell eines silbernen 'VW-Bus' auf ihrem Teil der Fahrbahn entgegenkam. Dadurch gezwungen sei sie nach rechts ausgewichen und in die Hecke geraten. Der 'VW-Bus' entfernte sich ohne anzuhalten in Richtung Bickenbach. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Sonntag, 14.08.2016

Siegburg - Verkehrsunfall mit schwerverletzter Radfahrerin

(Zi)  Heute gegen 18.05 Uhr befuhr eine 79-jährige Fahrradfahrerin aus Lohmar den gemeinsamen Geh-/ Radweg entlang der B 484 aus Siegburg kommend in Fahrtrichtung Lohmar. Zeitgleich fuhr ein 61-jähriger PKW-Fahrer aus Rheinbach die B 484 aus Lohmar kommend und wollte auf die B 56 N in Richtung Sankt Augustin auffahren. Vermutlich aufgrund der niedrigstehenden Sonne übersah er die Radfahrerin, die die Auffahrt auf dem bevorrechtigten Radweg querte.

Er erfasste die Radfahrerin frontal und lud sie auf die Motorhaube auf. Die 79-jährige prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Fahrzeugs und wurde anschließend nach vorne abgeworfen. Nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde sie schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro.

Sankt Augustin-Menden - Verkehrsunfall mit Streifenwagen

(dr)  Am Samstagmorgen (13.08.) sind ein Polizeibeamter (45) und ein Kind (10) bei einem Verkehrsunfall in Sankt Augustin schwer verletzt worden. Ein weiterer Beamter (32) wurde leicht verletzt. Gegen 11.20 Uhr warteten die Beamten mit ihrem Fahrzeug an der Ampel der Autobahnabfahrt A 560 (Ausfahrt Siegburg). Als die Ampel Grünlicht zeigte, fuhr der 32-jährige los, um nach links in die Einsteinstraße zu fahren.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einem von links kommenden Renault (Fahrer : 35). Der 10-jährige saß zum Unfallzeitpunkt auf dem Beifahrersitz des Renaults. Er sowie die Beamten wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Durch Trümmerteile wurde ein weiteres Fahrzeug einer 21-jährigen beschädigt. Das Verkehrs-Kommissariat 2 hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3403233


Samstag, 13.08.2016

Windeck-Herchen - Freilaufende Rinder behinderten Bahnverkehr

(flo)  Heute mittag, kurz nach 13.00 Uhr, wurden der Polizei zunächst zwei Rinder auf den Gleisen zwischen Windeck-Herchen und -Hoppengarten gemeldet. Wie sich vor Ort herausstelle, waren die ausgebrochenen Tiere Teil eines Renaturierungs-Projektes einer Umweltschutz-Organisation. Insgesamt waren drei Rinder am Bahnkörper freilaufend unterwegs, die den Einsatzkräften von den Tierverantwortlichen als aggressiv und unberechenbar geschildert wurden. Ein Tierpfleger war durch Kontakt mit dem Gehörn bereits leicht verletzt worden. Die an dieser Stelle zweigleisige Bahnlinie musste vorübergehend ganz gesperrt werden.

Alle Versuche, die wehrhaften Rinder durch die Einsatzkräfte und Helfer einzufangen, waren nicht erfolgreich, so dass am Ende zwei der Tiere durch einen Jäger vor Ort erschossen werden mussten. Erst dann konnte der Bahnverkehr, jetzt nur eingleisig und mit Langsamfahrt, wieder aufgenommen werden. Die Suche nach dem dritten Rind wurde mit Unterstützung der Feuerwehr Herchen und weiteren Helfern fortgesetzt. Weil sich das Tier an einem dicht bewachsenen Hang, in Nähe der Bahnlinie "versteckt" hatte, wurde ein Polizeihubschrauber für die dortige Suche eingesetzt. Die Hoffnung, das Tier könnte aufgespürt werden, erfüllte sich leider nicht. So musste die Suche über Nacht eingestellt werde

Rösrath - Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

(sh)  Am 12.08., gegen 22.35 Uhr, fiel einer Polizeistreife der PKW eines 36-jährigen Overathers auf der Bensberger Straße in Rösrath auf, welcher mehrfach über eine längere Strecke in den Gegenverkehr fuhr und beim Abbiegevorgang einem entgegenkommenden Fahrzeug die Vorfahrt nahm. Bei einer anschließend durchgeführten Verkehrskontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der Overather unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er wurde der Polizeiwache Overath / Rösrath zugeführt, wo eine Blutprobe entnommen wurde. Dem Overather wurde die Weiterfahrt untersagt, ein Strafverfahren wurde eingeleitet und der Führerschein wurde sichergestellt.

Overath-Untereschbach - Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

(sh)  Am 13.08., gegen 1.30 Uhr, befuhr ein 22-jähriger Rösrather mit seinem PKW die Hoffnungsthaler Straße in Overath. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde durch die Beamten beim Fahrzeugführer Anzeichen für Konsum von Drogen festgestellt. Ein anschließend durchgeführter Drogenschnelltest verlief entsprechend positiv. Er wurde der Polizeiwache Overath / Rösrath zugeführt, wo eine Blutprobe entnommen wurde. Dem Rösrather wurde die Weiterfahrt untersagt, ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren wurde eingeleitet.


Freitag, 12.08.2016

Lohmar-Kellershohn - Zwei Leichtverletzte nach Überschlag

(Bi)  Auf der Verbindungsstraße von Lohmar-Muchensiefen nach Lohmar-Bach ist es am Donnerstagabend (11.08.) zu einem Alleinunfall gekommen, bei dem sich zwei junge Frauen (18 und 19 Jahre) leicht verletzt haben. Die 19-jährige Fahrerin aus Lohmar fuhr mit ihrem Opel-Kleinwagen von Muchensiefen nach Bach. Im Fahrzeug befand sich ihre 18-jährige, ebenfalls aus Lohmar stammende, Freundin.

In Höhe des Weilers Kellershohn geriet die Lohmarerin auf regennasser Fahrbahn, vermutlich aufgrund unangepasster Geschwindigkeit, nach rechts in die Böschung neben der Straße. Der Opel überschlug sich zweimal und blieb mit der Fahrerseite auf der Fahrbahn liegen. Die beiden leicht verletzten Insassen kletterten durch den Kofferraum ins Freie und wurden zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Der PKW musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei circa 2.000 Euro.

Troisdorf - Einbrecher durch Hausbewohner vertrieben

(Bi)  Als die Bewohner eines Hauses an der Taubengasse in Troisdorf am Donnerstag (11.08.) gegen 19.00 Uhr nach Hause kamen, versuchte vermutlich zeitgleich ein Einbrecher durch den Keller des Hauses einzubrechen. Der Täter hatte eine Außenkellertür auf der Rückseite des Hauses aufgebrochen und wollte mutmaßlich durch den Keller in die Wohnräume eindringen. Zur gleichen Zeit kamen die Bewohner nach Haus und schlossen die Haustür auf.

Sie hörten Geräusche aus dem Keller und verschlossen kurzerhand die Kellertür zur Wohnung. Der Einbrecher verließ daraufhin das Haus wieder durch die Außentür und flüchtete ohne Beute in unbekannte Richtung. Der Schaden an der Tür beläuft sich auf rund 250 Euro. Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen im Bereich Taubengasse gesehen haben, werden gebeten, sich telefonisch bei der Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.

Siegburg-Zange - Fenster mit Blumenkübel eingeworfen

(Bi)  Bei einem Einbruchversuch in einen Baumarkt an der Isaac-Bürger-Straße in Siegburg, in der Nacht von Mittwoch (10.08.) auf Donnerstag (11.08.), haben die Täter mit einem Blumenkübel eine Fensterscheibe eingeworfen und einen Sachschaden von rund 1.000 Euro verursacht.

Vermutlich gelangten die Einbrecher durch Überklettern eines Zaunes in den Außenbereich des Heimwerkermarktes. Dort warfen sie mit dem Blumenkübel eine Scheibe ein, um in den Innenbereich des Marktes einzusteigen. Offensichtlich ist es ihnen nicht gelungen, durch das Loch in der Scheibe ins Innere zu kriechen. Nach bisherigen Erkenntnissen flüchteten die Täter ohne Beute. Hinweise nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.


Donnerstag, 11.08.2016

Eitorf - Per Haftbefehl Gesuchter leistete Widerstand

(Bi)  Am Donnerstag (11.08.) gegen 11.00 Uhr ist ein 49 Jahre alter Mann von Beamten der Polizeiwache Eitorf festgenommen worden, weil er per Haftbefehl gesucht wurde. Die Beamten trafen den 49-jährigen in Räumen des Jobcenters in Eitorf an. Da der Mann die verhängte Geldstrafe nicht entrichten konnte, nahmen die Polizisten ihn zur Verbüßung einer Ersatzhaftstrafe fest. Bei der Festnahme leistete er Widerstand, so dass eine zweite Streifenwagen-Besatzung zur Unterstützung angefordert wurde.

Den Beamten gelang es schließlich seinen Widerstand zu überwinden und den Mann zur Polizeiwache zu bringen. Dort erschien kurze Zeit später ein Bekannter des Festgenommenen, der die fällige Geldstrafe bezahlte. Als der 49-jährige dann die Polizeiwache als freier Mann verlassen durfte, weigerten er und sein Bekannter sich, die Diensträume zu verlassen. Erst als die Beamten konkrete Maßnahmen androhten, verließen die beiden die Polizeiwache. Gegen den 49-jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte eingeleitet.

Overath-Kirschbaum - 50-jähriger Fahrradfahrer verletzt

(rb)  Ein 50-jähriger Overather ist am Dienstagabend (09.08.) am Kreisverkehr 'An der Sonne' verletzt worden. Der Unfall wurde aber erst am Mittwoch der Polizei gemeldet. Der Overather war gegen 18.30 Uhr aus Richtung Marialinden in den Kreisverkehr eingefahren und wollte seine Fahrt in Richtung Eulenthal fortsetzen. Dabei übersah ihn ein 40-jähriger Bielefelder, der mit seinem Klein-LKW von der Mucher Straße in den Kreisverkehr fuhr.

Bei dem Zusammenstoß erlitt der Overather augenscheinlich nur leichtere Verletzungen. Daher tauschten die Beteiligten die Personalien aus und der Bielefelder brachte den Verletzten zu seinem Haus. Erst eine genaue Untersuchung am Mittwoch zeigte auf, dass er eine Fraktur am Bein erlitten hatte. Sein Fahrrad war bei dem Unfall erheblich beschädigt worden.

Sankt Augustin / Lohmar - 540 Liter Dieselkraftstoff im Kofferraum

(Bi)  Polizisten des Siegburger Verkehrsdienst haben am Mittwochnachmittag (10.08.) in Sankt Augustin einen 'VW Passat' angehalten und den Fahrer kontrolliert. Bei der Überprüfung des Fahrzeuges fanden die Beamten im Kofferraum des Wagens neun Kanister mit je 60 Liter Dieselkraftstoff.

Der 27 Jahre alte und in Sankt Augustin wohnhafte Fahrer des 'Passat' konnte den Beamten die Herkunft des Kraftstoffes nicht erklären und verstrickte sich in Widersprüche. Er wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache gebracht. Auch gegenüber den Ermittlern der Kripo konnte er den legalen Erwerb des Diesels nicht glaubhaft machen. Die gefüllten Kanister wurden sichergestellt. Der 27-jährige konnte die Polizeiwache nach Abschluss einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder verlassen.

Am Morgen hatten Siegburger Polizisten in Lohmar eine Anzeige aufgenommen, weil an der Brückenstraße aus zwei Baggern Diesel abgezapft worden war. In der Zeit zwischen Mittwoch (03.08.) und Mittwoch (10.08.) hatten Unbekannte die Tankverschlüsse an den Baufahrzeugen aufgebrochen und rund 540 Liter Dieselkraftstoff abgezapft. Ob der 27-jährige aus Sankt Augustin mit der Tat im Zusammenhang steht, werden die weiteren Ermittlungen zeigen. Hinweise zu dem Kraftstoffdiebstahl in Lohmar nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Lohmar-Geber - Auf regennasser Fahrbahn von der Straße abgekommen

(Bi)  Am Mittwoch (10.08.) gegen 8.15 Uhr ist eine 22-jährige Neunkirchen-Seelscheiderin schwer verletzt worden, nachdem sie mit ihrem Renault in Lohmar von der Kreisstraße 37 (Breidter Straße) abgekommen war. Die junge Frau fuhr mit ihrem Auto auf der K 37 von Breidt in Richtung Kreuzhäuschen. In einer Rechtskurve kam sie, vermutlich aufgrund unangepasster Geschwindigkeit, nach links von der Fahrbahn ab. Der Renault landete auf einem Acker neben der Straße. Die 22-jährige Fahrerin kam ins Krankenhaus. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei rund 2.500 Euro.

Lohmar - Einbruch in Zahnarztpraxis

(Bi)  Eine Zahnarztpraxis am Wiesenpfad in Lohmar ist in der Nacht zu Mittwoch (10.08.) Ziel von Einbrechern gewesen. Die Täter hebelten ein Fenster auf der Rückseite des Gebäudes auf und drangen in einen Behandlungsraum der Praxis ein. Dort stahlen sie zahnmedizinische Geräte, ein 'Apple'-Notebook und Lautsprecher. Die gestohlenen Gegenstände haben einen Wert von mehreren tausend Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die zwischen Dienstagabend (09.08.), 18.45 Uhr, und Mittwochmorgen (10.08.), 7.30 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Wiesenpfad gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen.


Mittwoch, 10.08.2016

Troisdorf-Kriegsdorf - Erste Ermittlungen zum Großbrand vom Vortag

(Bi)  Die Brandexperten der Siegburger Polizei haben heute den Brandort am Junkersring in Troisdorf aufgesucht und erste Ermittlungen eingeleitet. Eine Begehung der Brandstelle ist derzeit nicht möglich, da die Löscharbeiten noch nicht vollständig abgeschlossen sind und das Betreten der Brandstelle mit großen Gefahren verbunden ist. Unter Zuhilfenahme eines Polizeihubschraubers haben die Brandermittler Übersichtsbilder der Schadensstelle aus der Luft gefertigt. Nach jetzigem Ermittlungsstand wurde in der Firma zum Zeitpunkt des Brandes nicht produziert. Es befanden sich zudem keine Personen im Gebäude.

Aufgrund der augenscheinlichen Entwicklung des Brandes gehen die Ermittler, vorbehaltlich weiterer Untersuchungen, davon aus, dass der Brand im Bereich der Produktionsstätten ausgebrochen ist. Der Sachschaden soll bei mindestens 2 Millionen Euro liegen. Wann die Spurensuche zur Brandursache am Schadensort tatsächlich aufgenommen werden kann, ist nicht absehbar. Unter Umständen können noch mehrere Tage vergehen, bis die Ermittler zusammen mit einem unabhängigen Brandsachverständigen zur Brandstelle vordringen können. Bis dahin ist der Brandort beschlagnahmt. Sollten sich Sachstandsänderungen ergeben, werden wir nachberichten.

Troisdorf-Sieglar - Auffahrunfall beim Abbiegen

(Bi)  Am Dienstag (09.08.) gegen 14.45 Uhr ist ein 35-jähriger Troisdorfer an der Einmündung Willy-Brandt-Ring / Sieglarer Straße in Troisdorf auf den Wagen eines 34-jährigen aufgefahren, der sich bei dem Verkehrsunfall leicht verletzte. Der 34-jährige fuhr mit seinem weißen VW-Kleinwagen auf der Sieglarer Straße in Richtung des Willy-Brandt-Rings. An der Einmündung wollte er nach rechts auf die Sieglarer Straße in Richtung der Autobahnauffahrten abbiegen. Da auf dem Willy-Brandt-Ring bevorrechtige Fahrzeuge fuhren, musste der Troisdorfer anhalten, um die Autos passieren zu lassen.

Der hinter ihm in gleicher Richtung fahrende 35-jährige Troisdorfer erkannte zu spät, dass der VW-Fahrer anhielt und fuhr mit seinem silberfarbenen BMW auf. Der 34-jährige klagte bei der Unfallaufnahme über leichte Schmerzen, eine ärztliche Behandlung vor Ort war nicht erforderlich. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf circa 5.000 Euro.

Overath-Diepenbroich - Leichtverletzter Fahrradfahrer

(rb)  Ein 63-jähriger Radfahrer aus Overath ist am Dienstagnachmittag (09.08.) leicht verletzt worden. Der 63-jährige war gegen 14.00 Uhr auf dem Geh-/ Radweg neben der Kölner Straße in Richtung Vilkerath unterwegs. An der Einmündung Johann-Büscher-Straße sah er links einen wartenden Daimler und wollte vor ihm vorbeirollen.

Der 72-jährige Daimler-Fahrer aus Overath wollte nach rechts in Richtung Zentrum abbiegen. Als er anfuhr, übersah er den Radfahrer und touchierte das Rad. Der 63-jährige erlitt bei dem Sturz leichte Verletzungen und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. An den Fahrzeugen entstand nur geringer Schaden.

Troisdorf-Spich - Schließzylinder abgebrochen

(Bi)  Einbrecher sind am Dienstag (09.08.) in der Zeit zwischen 11.45 Uhr und 13.00 Uhr in eine Wohnung am Kirchweg in Troisdorf eingestiegen. Während der kurzen Abwesenheit der Bewohnerin drangen die Täter durch die Wohnungstür ein. Auf unbekannte Weise brachen sie den Schließzylinder der Tür ab und konnten somit die Wohnungstür öffnen. Die Einbrecher durchsuchten die Wohnung nach Beute. Was sie gestohlen haben, ist bislang noch nicht bekannt. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Polizei in Troisdorf unter Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Siegburg - Im Keller fremden Mann angetroffen

(Bi)  Die Siegburger Polizei ist am Dienstag (09.08.) um 12.15 Uhr zur Breite Straße gerufen worden, weil ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Keller eine fremde Person angetroffen hatte. Der 29-jährige Hausbewohnter hatte im Keller einen aus Köln stammenden 23-jährigen angetroffen, der sich unter einem Vorwand Zugang zum Hausflur verschafft hatte. Der Mieter hatte den 23-jährigen beobachtet, wie dieser das Haus betrat. Er folgte ihm in den Keller und verwies ihn des Hauses.

Weil der Kölner den 29-jährigen zu schlagen versuchte, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Der Hausbewohner blieb unverletzt und konnte den 23-jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die Beamten nahmen den Kölner mit zur Polizeiwache. Dort wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen den Mann ist ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruch eingeleitet worden.

Eitorf-Josefshöhe - Junge Frau angefahren, Fahndungsaufruf

(Bi)  Am Sonntagabend (07.08.) gegen 22.00 Uhr ist ein 17-jähriges Mädchen auf der Kreisstraße 27 in Eitorf, in Höhe der Ortslage Josefshöhe, von einem Auto angefahren worden. Der Fahrer des dunklen 'Mini Cooper' beging Fahrerflucht. Nach bisherigen Ermittlungen fuhr der Unfallflüchtige auf der K 27 aus Eitorf kommend in Richtung Irlenborn. In Höhe der Unfallstelle erfasste er mit seinem Auto die 17-jährige Eitorferin, die zu Fuß unterwegs war. Die junge Frau zog sich durch die Kollision eine Beinfraktur zu und musste in ein Bonner Krankenhaus gebracht werden. Nach dem Zusammenstoß soll der männliche Fahrer des 'Mini Cooper' kurz mit der Verletzten gesprochen haben.

Anschließend fuhr er in Richtung Irlenborn davon. Im Fahrzeug soll nach Zeugenangaben eine weitere männliche Person gesessen haben. Die beiden Fahrzeuginsassen werden wie folgt beschrieben :  Der Fahrer soll circa 25 Jahre alt sein. Er hat schwarze kurze Haare und trug ein rotes T-Shirt. Sein Beifahrer war älter und hat graues Haar. Die Ermittler des Verkehrs-Kommissariat suchen Unfallzeugen oder Hinweisgeber, die Angaben zu dem dunklen, mit auffälligen weißen Rallyestreifen beklebten, 'Mini Cooper' oder dessen Fahrer beziehungsweise Beifahrer machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 entgegen.

Nümbrecht - Trickbetrüger buchten Geld ab

Am Sonntag (07.08.) erhielt ein 87-jähriger aus Nümbrecht einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter eines Softwarekonzerns. Der Unbekannte erläuterte dem Senior in englischer Sprache, dass er Wartungsarbeiten an seinem Computer durchführen müsse. In gutem Glauben gestattete der 87-jährige dem Unbekannten, online auf seinen Computer zuzugreifen. Eine böse Überraschung folgte dann zwei Tage später. Da stellte der Senior fest, dass von seinem Online-Konto ein hoher Geldbetrag abgebucht worden war. Die Polizei rät bei derartigen Anrufen sofort aufzulegen und auf keinen Fall Unbekannten den Zugang zu ihrem Computer zu ermöglichen.


Dienstag, 09.08.2016

Nümbrecht-Bierenbachtal - Motorradfahrer schwer verletzt

Ein Rettungshubschrauber war heute nach einem Verkehrsunfall im Einsatz. Ein 33-jähriger Motorradfahrer aus Nümbrecht war gegen 17.45 Uhr auf der Wiehler Straße (L 320) in Richtung Huppichteroth unterwegs. Ihm entgegen kam ein ebenfalls aus Nümbrecht stammender PKW-Fahrer. Der 67-jährige beabsichtigte von der L 320 nach links in die Kalkofener Straße abzubiegen. Im Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge. Der Motorradfahrer schleuderte mehrere Meter durch die Luft und zog sich schwere Verletzungen zu. Die L 320 ist zurzeit noch gesperrt, die Sperrung wird vermutlich bis etwa 19.45 Uhr andauern.

Nümbrecht-Ahlbusch - PKW landete auf Dach

Mit leichten Verletzungen davon kam am heutigen Morgen ein 63-jähriger aus Nümbrecht. Er war mit seinem PKW kurz vor sieben Uhr auf der L 38 im Bereich Ahlbusch unterwegs. In einer leichten Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Der PKW prallte zunächst gegen einen Baum und kam dann auf dem Dach zum Liegen. Ein Krankenwagen brachte den 63-jährigen in ein Krankenhaus; der schwer beschädigte PKW wurde abgeschleppt.

Siegburg - Hauswand mit Graffiti beschmiert

(Bi)  Am Montag (08.08.) gegen 22.15 Uhr informierte ein Zeuge die Polizei, weil er zwei junge Männer beim Sprayen eines Graffitis im Bereich der Mahrstraße in Siegburg beobachtet hatte. Mehrere Streifenwagen machten sich auf den Weg zur Mahrstraße, konnten am Tatort jedoch niemanden mehr antreffen. Auf der Fassade eines Hauses, das postalisch zur Alleestraße gehört, stellten die Beamten frische Farbschmierereien fest.

Die Fahndung nach den flüchtigen Sprayern verlief bisher ohne Ergebnis. Der Zeuge gab an, dass einer der Täter mit einer schwarze Kapuzenjacke und einer weiße Kappe bekleidet war. Der Zweite trug ebenfalls eine schwarze Kapuzenjacke und einen schwarzen Rucksack. Hinweise zu den Personen nimmt die Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen.

Rösrath-Forsbach - Nur 15 Minuten reichten für Handtaschendiebstahl

(rb)  Lediglich 15 Minuten haben am Montagnachmittag (08.08.) gereicht, um ein Auto auf einem Wanderparkplatz aufzubrechen. Die Geschädigte stellte ihren schwarzen 'VW Golf' gegen 17.35 Uhr auf dem Wanderparkplatz kurz hinter dem Ortsausgang Forsbach an der Bensberger Straße ab. Als sie eine Viertelstunde später wieder an ihrem Auto war, sah sie eine zerstörte Scheibe an ihrem VW. Aus dem Kofferraum fehlte die Handtasche.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang :  Lassen sie keine losen Wertsachen in ihrem Auto liegen, auch wenn sie nur für wenige Minuten ihr Fahrzeug verlassen. Gerade Wander- und Friedhofs-Parkplätze sind potentielle Tatorte für Autoaufbrecher.

Troisdorf-Rotter See - Einkaufsbeutel aufgeschnitten

(Bi)  Am Montagvormittag (08.08.) erschien eine 71 Jahre alte Frau aus Sankt Augustin auf der Polizeiwache und erstattete eine Anzeige, weil sie in einem Troisdorfer Supermarkt an der Straße 'Im Zehntfeld' bestohlen worden war. Die Geschädigte gab an, dass sie gegen 10.45 Uhr an der Kasse des Supermarktes beim Bezahlen den Diebstahl bemerkt habe. Sie hatte während des Einkaufs einen Stoffbeutel umhängen, in dem sie Geldbörse und Haustürschlüssel mitführte. Als sie ihre Einkäufe bezahlen wollte, stellte sie fest, dass Unbekannte ein Loch in den Stoffbeutel geschnitten und durch das Loch Geldbörse und Schlüsselbund gestohlen hatten.

Bei der Absuche des Supermarktes wurde ihr Schlüsselbund in einem Regal gefunden, die Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Dokumenten blieb verschwunden. Der Beuteschaden liegt bei rund 100 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die am 08.08. verdächtige Personen rund um die Verbrauchermärkte 'Im Zehntfeld' beobachtet haben. Hinweise telefonisch an die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221.


Montag, 08.08.2016

Wiehl-Marienhagen - Mit PKW vor Baum geprallt

Auf dem Verbindungsweg von der Straße 'Enselskamp' zur Pergenrother Straße verlor heute ein 22-jähriger die Kontrolle über seinen PKW. Im Bereich einer Kurve kam er gegen 12.20 Uhr von der Fahrbahn ab und prallte vor einen Baum. Ein Krankenwagen brachte den Wiehler mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der erheblich beschädigte PKW wurde abgeschleppt.

Nümbrecht-Breunfeld - Fenster aufgehebelt

In eine Wohnung an der Breunfelder Straße versuchten Unbekannte in der vergangenen Nacht einzudringen. Dazu hebelten sie ein Fenster auf. Eine Bewohnerin hörte gegen 4.00 Uhr ihren Hund anschlagen. Vermutlich hierdurch verschreckt, brachen die Täter ihren Versuch ab und flüchteten. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen-Ründeroth - Kellereinbruch

In den Keller eines Mehrfamilienhauses auf der Brückenstraße brachen Unbekannte in der Nacht zu Montag (08.08.) ein. Sie hebelten eine von außen zugängliche Tür auf und gelangten so in den Gemeinschaftskeller. Dort entwendeten Sie eine motorbetriebene Gartenschere. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath-Eulenthal - Auto schnitt Kurve, Kradfahrer mußte in Graben ausweichen

(rb)  Ein 18-jähriger KTM-Fahrer aus Overath ist am Sonntagabend (07.08.) leicht verletzt worden. Der 18-jährige war gegen 19.00 Uhr auf der Eulenthaler Straße in Richtung Kreisverkehr Sonne unterwegs. Gleichzeitig befuhr eine 63-jährige Skoda-Fahrerin aus Bergisch Gladbach die Strecke in Richtung Kern. In einer Rechtskurve blieb sie nicht rechts am Fahrbahnrand, sondern sie lenkte ihren Skoda in den Gegenverkehr.

Im letzten Augenblick sah der KTM-Fahrer den Skoda. Er konnte nur noch rechts auf den Seitenstreifen ausweichen. Bei dem anschließendem Sturz erlitt er glücklicherweise nur leichtere Verletzungen, die ambulant im Krankenhaus behandelt werden mussten. Seine KTM war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.

Engelskirchen - Folgenschwerer Unfall nach Wendemanöver auf der A 4

(ms)  Lebensgefährliche Verletzungen hat sich am Samstagnachmittag (07.08.) ein Autofahrer (84) bei einem Verkehrsunfall auf der A 4 in Höhe der Anschlussstelle Engelskirchen zugezogen. Sein Beifahrer (17) wurde schwer, zwei weitere Personen leicht verletzt. Der Senior fuhr gegen 14.40 Uhr an der Anschlussstelle auf die Autobahn in Fahrtrichtung Köln auf. Aus bisher unbekannter Ursache stoppte er seinen 'Fiat Panda' am Ende des Beschleunigungs-Streifens und leitete plötzlich ein Wendemanöver ein. Dabei kollidierte sein Fahrzeug auf dem Fahrstreifen mit dem nahenden 'VW Touran' einer 20-jährigen, die den Unfall nicht mehr verhindern konnte.

Der aus Siegen kommende Fahrer wurde mit lebensgefährlichen, sein 17-jähriger Beifahrer mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Die junge Frau und ihre Begleiterin (24) zogen sich bei dem Aufprall leichte Verletzungen zu. An beiden Wagen entstand erheblicher Sachschaden. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme durch das Verkehrsunfall-Aufnahmeteam blieben der Fahr- und Beschleunigungs-Streifen gesperrt. Die maximale Staulänge betrug 3,5 Kilometer.

Neunkirchen-Seelscheid - Beim Wenden Motorradfahrer übersehen

(Bi)  Am Sonntagmittag (07.08.) gegen 12.15 Uhr ist ein 25-jähriger Motorradfahrer auf der Frauenstraße in Seelscheid gestürzt, weil er von einem wendenden 20-jährigen Autofahrer übersehen wurde. Der 20-jährige aus Much fuhr mit seinem grauen Seat auf der Frauenstraße in Richtung Seelscheid. Etwa in Höhe der Einmündung 'Zum Küppershof' bemerkte er, dass er zu weit gefahren war und wendete seinen Wagen auf der Fahrbahn. Dabei übersah er den 25-jährigen Neunkirchen-Seelscheider auf seiner Suzuki, der auf der Frauenstraße in Richtung Nackhausen unterwegs war.

Der Zweiradfahrer versuchte noch, an dem quer zur Fahrbahn stehenden Seat links vorbeizufahren, er blieb aber mit dem rechten Bein und der Fußraste am Heck des Autos hängen. Dadurch kam der 25-jährige zu Fall und verletzte sich beim Sturz. Er kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme war die Frauenstraße zeitweise gesperrt und es kam zu leichten Verkehrs-Beeinträchtigungen. Der Sachschaden an Auto und Motorrad liegt bei etwa 5.000 Euro.

Engelskirchen-Bickenbach - Nach Verkehrsunfall geflüchtet

Eine frisch unfallbeschädigte Mauer entdeckte ein Zeuge am Sonntagmorgen (07.08.) auf der Ründerother Straße und verständigte die Polizei. Etwa 1,5 Kilometer vom Unfallort entfernt konnten die Beamten das vermutliche Verursacherfahrzeug auffinden. Die Polizisten suchten im Anschluss den 56-jährigen Fahrzeughalter auf. Er gab an, nicht mit dem Fahrzeug gefahren zu sein. Da der Engelskirchener unter Alkoholeinfluss stand, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blutproben-Entnahme sowie die Beschlagnahme des Führerscheines an.

Hennef-Allner - Alkoholisiert von Fahrbahn abgekommen

(Bi)  Am frühen Sonntagmorgen (07.08.) ist ein 23-jähriger Hennefer mit seinem Mercedes-Cabrio auf der Landstraße 316 in Hennef zwischen Weingartsgasse und Allner von der Fahrbahn abgekommen. Der junge Mann gab an, dass mehrere Rehe auf der Straße 'Im Kierbusch' standen und er beim Ausweichen die Kontrolle über seinen Wagen verloren habe. Der Mercedes kam nach rechts von der Straße ab, rutschte eine zwei Meter tiefe Böschung hinunter und rollte noch rund 50 Meter über eine Wiese, bis das Fahrzeug in einer Hecke zum Stillstand kam.

Zu einer Kollision mit dem Wild ist es nicht gekommen. Der Hennefer und sein 21-jähriger Beifahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Die unfallaufnehmenden Polizisten rochen bei dem 23-jährigen Alkohol und ein Altotest an der Unfallstelle ergab einen Wert von circa 1,5 Promille. Der Unfallfahrer musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro.

Siegburg - Dachgeschosswohnung ausgebrannt

(Bi)  Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte am späten Samstagabend (06.08.) gegen 23.45 Uhr ein Feuer in einer Dachgeschoßwohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Mühlenstraße in Siegburg. Durch die alarmierte Feuerwehr wurde die Polizei zum Brandort gerufen. Nachdem die Feuerwehr das Feuer im Dachgeschoss gelöscht hatte, konnten Einsatzkräfte der Polizei die Brandstelle in Augenschein nehmen. An der Eingangstür zur Wohnung stellten die Polizisten Beschädigungen fest, die vermutlich von einem Einbruch stammten. Bewohner des Hauses kamen durch den Brand nicht zu Schaden.

Die Dachgeschoßwohnung war nach dem Feuer nicht mehr bewohnbar und wurde durch die Polizei beschlagnahmt. Der entstandene Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. Brandspezialisten der Siegburger Polizei haben heute den Brandort untersucht. Sie stellten fest, dass das Feuer in der Dachgeschoßwohnung an zwei unterschiedlichen Stellen ausgebrochen war. Sie gehen von einer vorsätzlichen Brandlegung aus und ermitteln nun wegen schwerer Brandstiftung. Inwieweit ein Einbruch im Zusammenhang mit der Brandstiftung steht, ist Bestandteil der weiteren Ermittlungen.

Overath - Polizei stoppte ungekühlten Fleischtransport

(rb)  Am Samstagnachmittag (06.08.) haben Beamte der Polizeiwache Untereschbach einen Klein-LKW aus Frechen auf der Weberstraße überprüft. Als der Kölner Fahrer den Laderaum öffnete, erlebten die Beamten eine unangenehme Überraschung. Der LKW, der keinerlei Kühlung besaß, war mit Fisch und Fleisch beladen. Dabei handelte es sich um frische Ware, die entweder gekühlt oder tiefgefroren transportiert werden muss.

Bei den sommerlichen Temperaturen informierten die Beamten das Veterinäramt. Eine Mitarbeiterin nahm den Transport vor Ort in Augenschein. Anschließend ordnete sie die Vernichtung von Fisch und Fleisch an. Gegen den Fahrer und den Verantwortlichen der Firma wurde ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Lebensmittel- und Futtergesetzbuch eingeleitet.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3398594

Nümbrecht - Kennzeichen entwendet

Von einem in der Straße 'In der Delle' geparkten PKW montierten Unbekannte in der Nacht zu Samstag (06.08.) die Kennzeichen "GM-BG 188" ab und nahmen diese mit. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Neunkirchen-Seelscheid-Pohlhausen - Mit Pflasterstein Terrassentür eingeworfen

(Bi)  Am Freitag (05.08.) haben Einbrecher in der Zeit zwischen 6.00 Uhr und 15.30 Uhr die Terrassentür eines Wohnhauses an der Scheider Straße in Neunkirchen-Seelscheid mit einem Pflasterstein eingeworfen. Die Täter griffen durch das entstandene Loch in der Scheibe und legten den Türgriff um.

Anschließend durchsuchten die Unbekannten das gesamte Haus nach Beute. Im Badezimmer fanden die Einbrecher etwas Schmuck, den sie stahlen. Der Wert der Beute liegt bei rund 1.000 Euro. Der Schaden an der Terrassentür wird auf circa 400 Euro geschätzt. Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei in Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

 


Sonntag, 07.08.2016

Hennef-Bierth - Alleinunfall mit schwer verletzter Motorradfahrerin

(Zi)  Heute um 18.11 Uhr befuhr eine 33-jährige Motorradfahrerin aus Siegburg die Bundesstraße 8 (Westerwaldstraße) aus Richtung Hennef in Richtung Altenkirchen. Aufgrund des Verkehrsaufkommens fuhr sie innerhalb einer Fahrzeugkolonne. Als die vor ihr fahrenden Fahrzeuge verkehrsbedingt bremsen mussten, erkannte sie dies zu spät und bremste das ohne ABS ausgerüstete Motorrad über die Vorderradbremse stark ab. Das Motorrad überschlug sich über das blockierte Vorderrad, ohne mit einem anderen Fahrzeug zu kollidieren.

Die Fahrerin verletzte sich durch den Sturz schwer, aber nicht lebensbedrohlich. Sie wurde nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst und einem mit Rettungshubschrauber eingeflogenen Notarzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Nach kurzfristiger Vollsperrung wurde der Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Eur

Nümbrecht-Oberstaffelbach - Motorradfahrer zog sich leichte Verletzungen zu

Mit leichten Verletzungen endete die Motorradfahrt eines 56-jährigen Mannes aus Köln am Samstagabend (06.08.) auf der Landstraße 338 bei Marienberghausen. Um 18.40 Uhr befuhr ein 75-jähriger Nümbrechter mit seinem PKW die Landstraße in Richtung Drabenderhöhe und beabsichtigte in Höhe der Ortslage Oberstaffelbach nach links abzubiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Motorradfahrer. Durch die Wucht des Aufpralls zog sich der 56-jährige leichte Verletzungen zu und wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Rösrath - Motorradfahrer unter Alkohol- und Medikamenteneinfluss

(ms)  Am Samstag, den 06.08. befuhr gegen 10.40 Uhr ein 50-jähriger Rösrather mit seinem Kraftrad die Hauptstraße in Rösrath. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde er angehalten. Bei der Kontrolle wurde in der Atemluft des Fahrzeugführers deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Zudem bestand der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Medikamenten stand. Er wurde der Polizeiwache Overath / Rösrath zugeführt, wo eine Blutprobe entnommen wurde. Dem Rösrather wurde die Weiterfahrt untersagt, ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren wurde eingeleitet.


Samstag, 06.08.2016

Overath-Vilkerath - Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss

(sl)  In der vergangenen Nacht wurde in Overath auf der Kölner Straße ein BMW angehalten und kontrolliert. Ein Drogenvortest mit dem 23-jährigen Fahrzeugführer aus Engelskirchen verlief gleich auf drei Substanzen positiv. Es folgte eine Blutentnahme durch einen Arzt auf der Polizeiwache. Den Fahrer erwartet nun eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige.

Overath-Kreutzhäuschen - Verkehrsunfall mit Personenschaden

(sl)  Am 05.08. gegen 18.00 Uhr wollte eine 46-jährige Fahrzeugführerin aus Lohmar mit ihrem PKW Audi von der Straße 'Kreutzhäuschen' auf die Hohkeppeler Straße links in Richtung Heiligenhaus abbiegen. Dabei übersah sie die 48-jährige Overatherin, die mit ihrem PKW Ford auf der Hohkeppeler Straße Richtung Hohkeppel unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Overatherin wurde leicht verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt.

Niederkassel- Jugendliche von zudringlichem Zuwanderer belästigt

(Zi)  Am Freitag, 05.06., gegen 16.30 Uhr, wurden zwei jugendliche Mädchen (16 und 17 Jahre) aus Niederkassel durch eine fünfköpfige Gruppe Zuwanderer angesprochen. Drei der Beteiligten versuchten aktiv mit den Jugendlichen anzubandeln. Nachdem die Gruppe sich zunächst entfernt hatte, kehrte ein 21-jährigen Zuwanderer aus Afghanistan zurück und belästigte die jungen Frauen nun nachdrücklicher. Nach Zeugenaussagen kam es hierbei auch zu unsittlichen Berührungen durch den Heranwachsenden. Die Zeugen verständigten daraufhin die Polizei, dem Tatverdächtigen gelang es jedoch, sich vor Eintreffen der Beamten zu entfernen.

Eine eingeleitete Fahndung verlief zunächst ohne Erfolg. Die aufmerksamen Zeugen erkannten den jungen Zuwanderer jedoch drei Stunden später, als sich dieser erneut im Bereich bewegte. Er wurde daraufhin bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Der Tatverdächtige wurde festgenommen, Haftgründe ergaben sich bei der weiteren Bearbeitung nicht. Mittels eines sprachkundigen Übersetzers wurde an seiner Unterbringungsanschrift eine Gefährderansprache durchgeführt und ihm in aller Deutlichkeit vermittelt, dass sein gezeigtes Verhalten hier nicht toleriert wird. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, darüber hinaus ist über die Kommune eine Verlegung veranlasst.


Freitag, 05.08.2016

Rösrath-Stümpen - Einbrecher flüchteten am frühen Morgen

(rb)  Vergangene Nacht sind Einbrecher ohne Beute in Stümpen geflüchtet. Um 1.10 Uhr heulten die Sirenen einer Alarmanlage auf dem Dammelsfurther Weg. Die Einbrecher brachen die Terrassentür einer Praxis auf und lösten so den Alarm aus. Offensichtlich flüchteten sie anschließend sofort, ohne Beute zu machen. Beim Eintreffen von Polizei und Wachdienst konnte nur noch der Schaden begutachtet werden. Zeugen, die die Täter beobachtet haben, wenden sich bitte unter Telefon 02202 / 2050 an die Polizei Rhein-Berg.

Troisdorf-Oberlar - Beim Abbiegen Fahrradfahrer übersehen

(Bi)  Ein 54 Jahre alter LKW-Fahrer aus Gelsenkirchen hat am Donnerstag (04.08.) um 9.40 Uhr beim Abbiegen auf den Gertrudenweg in Troisdorf einen Fahrradfahrer übersehen, dabei verletzte sich der 59-jährige Radfahrer schwer.

Der Gelsenkirchener fuhr mit seinem LKW auf der Sieglarer Straße aus Richtung der Larstraße. An der Einmündung Gertrudenweg bog er nach rechts in den Gertrudenweg ab. Dabei übersah er den 59-jährigen Troisdorfer auf seinem Fahrrad, der in gleicher Richtung auf dem Radweg entlang der Sieglarer Straße fuhr. Es kam zum Kontakt zwischen LKW und Fahrrad. Der Troisdorfer stürzte dadurch auf die Straße und verletzte sich. Mit schweren Verletzungen im Oberkörperbereich kam der Radfahrer in ein Bonner Krankenhaus. Es entstand geringer Sachschaden.

Siegburg-Wolsdorf - Platzverweis offensichtlich missverstanden

(Bi)  Am frühen Donnerstagmorgen (04.08.) ist eine Siegburger Streife zur Wolsdorfer Straße gerufen worden, weil sich ein junges Paar in einer Wohnung stritt. Die Beamten erteilten einem 23-jährigen aus Siegburg, der nicht in der Wohnung an der Wolsdorfer Straße wohnte, einen Platzverweis. Der junge Mann verließ daraufhin die Wohnung.

Als die Polizisten wenige Minuten später ebenfalls die Wohnung verließen und zu ihrem Streifenwagen zurückkehrten, staunten sie nicht schlecht, weil der 23-jährige nun hüpfend auf dem Dach des Streifenwagens stand. Anhand der Fußabdrücke war zu sehen, dass der Siegburger über die Motorhaube auf das Dach des 'VW Passat' geklettert war. Die Beamten zogen den jungen Mann kurzerhand vom Fahrzeugdach und erklärten ihm nochmals Sinn und Zweck eines polizeilichen Platzverweises. Für die vorsätzliche Sachbeschädigung am Fahrzeug, Motorhaube und Autodach sind verbeult, wird der Siegburger sich verantworten müssen.

Sankt Augustin-Menden - Hochwertige Fahrräder vom Dachgepäckträger gestohlen

(Bi)  Am Donnerstag (04.08.) sind in der Zeit zwischen 1.30 Uhr und 10.00 Uhr in der Martinstraße in Sankt Augustin zwei teure Fahrräder vom Dach eines Audi gestohlen worden. Der Geschädigte hatte die beiden Mountainbikes mit Stahlseilen auf dem Dachträger gegen Diebstahl gesichert. Als er am Morgen zu seinem Auto kam, waren Fahrräder und Stahlseile verschwunden. Das schwarze "Specialized Stumpjumper" und das weiße "Ghost Miss" haben einen Wert von rund 2.800 Euro. Hinweise zum Diebstahl oder dem Verbleib der Räder nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321 entgegen.


Donnerstag, 04.08.2016

Engelskirchen-Wiehlmünden - Einbruch in Tankstelle schlug fehl

Zwei Unbekannte versuchten am frühen Donnerstagmorgen in eine Tankstelle an der Gummersbacher Straße einzubrechen. Anwohner schreckten gegen 4.00 Uhr auf, als sie ein lautes Klirren hörten. Sie konnten noch sehen, wie zwei Männer in einen silberfarbenen Audi stiegen und in Richtung Gummersbach flüchteten. Sie brachen ihren Einbruchsversuch offenbar ab, da sich die von ihnen angegangene Scheibe der Eingangstür widerstandsfähig zeigte; es entstand nur ein relativ kleines Loch. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen - Alkohol- und Drogentest positiv

Bei einer Verkehrskontrolle am späten Mittwochabend (03.08.) führten Polizisten bei einem PKW-Fahrer aus Engelskirchen sowohl einen Alkohol- als auch einen Drogentest durch, beide verliefen positiv. Bei der Kontrolle des 35-jährigen auf der Kölner Straße stellte sich zudem heraus, dass er nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besitzt. Ein Arzt entnahm dem Verkehrssünder zwei Blutproben, den nun ein Strafverfahren erwartet.

Overath-Heiligenhaus - Zwei Leichtverletzte und erheblicher Sachschaden

Zwei junge Overather sind am Mittwochabend (03.08.) am Ortseingang Heiligenhaus verletzt worden. Der 19-jährige Ford-Fahrer war gegen 19.30 Uhr auf der Bensberger Straße in Richtung Overath unterwegs. Am Ortseingang Heiligenhaus verlor er ausgangs einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen 'Fiesta'. Der PKW rammte eine Mauer und prallte vor einen großen Strommast. Bei dem Unfall erlitten der 19-jährige und sein 17-jähriger Beifahrer leichte Verletzungen, die vom Rettungsdienst versorgt wurden. Der erheblich beschädigte Ford musste abgeschleppt werden - der Gesamtschaden wird auf über 15.000 Euro geschätzt. Die Straße musste für über zwei Stunden gesperrt werden.
Polizeifoto :  www.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3395806

Wiehl-Marienhagen - Schwarzer PKW flüchtig

Leichte Verletzungen erlitt eine 18-jährige aus Wiehl, als sie mit ihrem PKW von der Fahrbahn abkam. Am Mittwoch (03.08.) war sie gegen 18.15 Uhr auf dem Verbindungsweg von der Pergenrother Straße zur Straße 'Enselskamp' unterwegs. Die 18-jährige gab an, dass sie in einer Kurve einem entgegenkommenden, schwarzen PKW Kombi ausweichen musste. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihren PKW und fuhr in eine Böschung. Am Fahrzeug entstand geringer Schaden. Hinweise nimmt das Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Wiehl - Rollerfahrerin gestürzt

Leichte Verletzungen zog sich eine 17-jährige aus Wiehl bei einem Unfall am Mittwoch (03.08.) auf der L 336 zu. Aus Richtung Gummersbach kommend, bremste sie ihren Roller gegen 14.30 Uhr vor dem Kreisverkehr L 336 / Hauptstraße ab. Dabei rutschte das Vorderrad weg; sie kam zu Fall und ein Krankenwagen brachte sie in ein Krankenhaus. An dem Roller entstand geringer Schaden.

Lohmar-Birken - Unfallwagen rutschte Weide hinab

(Bi)  Am Mittwoch (03.08.) gegen 12.30 Uhr ist eine 20 Jahre alte Autofahrerin, nachdem sie von der Fahrbahn der Kreisstraße 49 in Lohmar-Birken abgekommen war, mit ihrem Fahrzeug über eine Weide in ein Waldstück gerutscht. Die junge Frau aus Lohmar fuhr mit ihrem Renault-Kleinwagen auf der K 49 in Richtung der Bundesstraße 484. In einer Rechtskurve, kurz vor der Bushaltestelle 'Heiden', verlor die Fahrerin auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen und kam nach links von der Fahrbahn ab.

Sie geriet mit ihrem PKW auf eine Weidefläche. Dort drehte sich der Wagen um die eigene Achse und rutschte rückwärts die abschüssige Grasfläche hinunter. Nach rund 200 Metern kam der Renault zwischen Bäumen zum Stehen. Augenscheinlich war die 20-jährige unverletzt, wurde aber vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund der schlechten Witterung konnte der verunfallte PKW nicht geborgen werden, das Abschleppen wird am heutigen Tag nachgeholt. Es entstand ein Sachschaden von rund 12.000 Euro.

Hennef- Trickdiebe gaben sich am Telefon als Polizisten aus

(Bi)  Im Laufe des Mittwochs (03.08.) sind im Bereich Hennef mehrere Haushalte von angeblichen Polizisten angerufen worden, die unter einem Vorwand Auskünfte zu Vermögensverhältnissen erfragen wollten. Die Betrugsmasche läuft folgendermaßen ab :  Am Telefon meldet sich in der Regel eine männliche Person, die angibt, von der Polizei zu sein. Dabei wird beim Angerufenen im Telefondisplay oftmals die Telefon-Nummer 110 angezeigt. Hier wird ein technisches Verfahren angewandt, das sich "Call-ID-Spoofing" nennt. Damit ist es möglich, jede beliebige Telefon-Nummer im Telefondisplay seines Gegenübers anzeigen zu lassen.

Der angebliche Polizist, der vornehmlich beim Landeskriminalamt arbeitet, erklärt dem Angerufenen, dass man soeben Einbrecher festgenommen habe, bei denen man die Adresse des Angerufenen gefunden habe. Es wird der Eindruck vermittelt, dass der Angerufene potentielles Einbruchsziel sei. Da aber noch Täter auf der Flucht wären, müssten die Wertsachen in Sicherheit gebracht werden, so der angebliche Polizeibeamte. Der freundliche "Schutzmann" kündigt nun an, zur Wohnanschrift zu kommen, um entsprechende Schutzmaßnahmen gegen die Einbrecher vorzunehmen.

Das Opfer wird von den Betrügern zum Mitwisser einer verdeckten Polizeiermittlung gemacht und dringend davor gewarnt, die lokale Polizei zu verständigen. Ab hier gibt es verschiedenen Varianten, entweder übergeben die Geschädigten ihre Wertsachen an die Trickdiebe, damit sie vor den Einbrechern in Sicherheit sind, oder die Wertgegenstände werden von den Tätern aus der Wohnung gestohlen. Es sind auch Fälle bekannt, in denen die falschen Polizisten den Opfern weismachten, dass ihre Hausbank vorsätzlich Falschgeld ausgeben würde und man zur Überprüfung vom Opfer Bargeld zur Prüfung der Anschuldigungen benötige.

Auf diese Weise sind in der Vergangenheit bis zu sechsstellige Geldbeträge erbeutet worden. In den bekannten Fällen im Bereich Hennef haben sich die Angerufenen völlig richtig verhalten. Sie haben den Anrufern nicht geglaubt, sondern ihre Polizeidienststelle verständigt. Die Observation einer möglichen Zieladresse an der Bonner Straße durch echte Polizisten der Polizeiwache Hennef verlief bislang ohne Erfolg.

So schützen Sie sich vor falschen Polizisten am Telefon :

  • Wenn Sie in Ihrem Telefondisplay den Polizeiruf 110 lesen, werden Sie sofort misstrauisch !
  • Wenn Sie Zweifel an der Echtheit eines Anrufers haben, dies gilt auch für Angehörige anderer Behörden oder Dienstleister, lassen Sie sich Namen und Dienststelle des Anrufers nennen. Suchen Sie sich die zentrale Telefon-Nummer der Behörde oder Firma selber im Telefonbuch oder Internet heraus. Rufen Sie die zentrale Nummer bzw. Vermittlung an und lassen Sie sich mit dem Anrufer verbinden. Rufen Sie auf keinen Fall bei einer vom Anrufer genannten Telefon-Nummer an. Jeder mit lauteren Absichten hat für Ihr Verhalten Verständnis !
  • Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu, wenn sie unsicher sind.
  • Geben Sie am Telefon keine Auskünfte über Familien- oder Vermögens-Verhältnisse.
  • Informieren Sie umgehend die Polizei, wenn Sie einen verdächtigen Anruf erhalten haben.
  • Bei weiteren Fragen zum Thema Trickbetrug wenden Sie sich an das Kriminal-Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414777.

Troisdorf - Mit Wechseltrick mehrere hundert Euro erbeutet

(Bi)  Am Mittwoch (03.08.) um 13.45 Uhr sind einem 78-jährigen Troisdorfer an einem Parkplatz am Annonisweg in Troisdorf durch einen Wechseltrick mehrere hundert Euro gestohlen worden. Der Senior war auf dem Weg in die Fußgängerzone, als er von einem fremden Mann angesprochen wurde, der darum bat, Geld für den Parkscheinautomaten zu wechseln. Hilfsbereit zog der Troisdorfer seine Geldbörse aus der Tasche. Ungefragt entnahm der Trickdieb eine Münze aus dem Portemonnaie des Senioren und steckte das Geld in den Parkautomaten.

Nachdem der Geschädigte weitergegangen war, sah er den Fremden als Beifahrer in einem Auto davonfahren. Ihm kamen nun Zweifel und er sah in seiner Geldbörse nach. Dabei musste er feststellen, dass mehrere 50 Euro-Geldscheine gestohlen worden waren. Der Täter wird als circa 170 cm großer Mann mit schlanker Statur und dunklen kurzen Haaren beschrieben. Der dunkel gekleidete Tatverdächtige sprach Deutsch mit einem Akzent. Hinweise zur Tat oder zum Täter nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Der sogenannte Wechseltrick funktioniert immer nach dem gleichen Prinzip :  Sie werden gebeten, eine Münze zu wechseln. Während Sie das Münzfach Ihrer Geldbörse öffnen werden Sie vom Täter abgelenkt, der seine Münze in die Börse wirft, auf das gewünschte Kleingeld zeigt oder Sie anderweitig irritiert. Dabei stiehlt er die Banknoten aus dem Geldscheinfach. Die Tricks der Diebe sind vielfältig - eins ist aber immer gleich :  Die Täter nutzen sorgloses und unachtsames Verhalten oder die Hilfsbereitschaft ihrer Opfer aus. Daher können Sie durch Aufmerksamkeit, gesunde Skepsis und richtiges Verhalten selbst viel tun, um sich vor Schäden durch Taschendiebe zu schützen. So schützen Sie sich vor Trick- und Taschendiebstahl :

  • Seien Sie wachsam und rechnen Sie vor allem in großen Menschenmengen damit, dass potenzielle Täter Sie ablenken wollen, um Sie zu bestehlen. Bleiben Sie misstrauisch, wenn fremde Personen Sie ansprechen - mit welchem Anliegen auch immer.
  • Bewahren Sie Wertsachen und Dokumente nicht in der Handtasche auf, sondern verteilen Sie diese in verschlossenen Innentaschen Ihrer Oberbekleidung. Empfehlenswert ist auch die Verwendung vonBrustbeuteln, Gürtelinnentaschen oder sogenannten Geldgürteln.
  • Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche stets verschlossen unter dem Arm geklemmt und mit dem Verschluss zum Körper. In Geschäften, Fußgängerzonen oder ähnlich belebten Bereichen sollten Sie auch Rucksäcke immer verschlossen unter dem Arm tragen.
  • Verstauen Sie Wertgegenstände wie Mobiltelefon, Geldbörse und Schlüsselbund beim Einkauf nicht in der Einkaufstasche, dem Einkaufskorb oder einem Einkaufswagen und legen Sie Ihre Geldbörse beim Bezahlen an der Kasse nicht aus der Hand.
  • Lassen Sie Gepäck und Wertsachen nie aus den Augen. Geldbörsen, Mobiltelefone, Schlüssel usw. niemals in Kleidungsstücken lassen, die Sie an Kleiderhaken oder über einen Stuhl hängen. Hängen Sie Ihre Tasche in Restaurants nicht über die Stuhllehne. Legen Sie die Tasche auf Ihren Schoss oder fixieren Sie sie auf dem Boden zwischen Ihren Füßen. Legen Sie Ihr Mobiltelefon nicht offen auf den Tisch, sondern behalten Sie es in einer verschlossenen Tasche.
  • Führen Sie nur so viel an Bargeld mit, wie Sie brauchen. Nehmen Sie Debit- oder Kreditkarten nur dann mit, wenn Sie sie einsetzen wollen.
  • Notieren Sie sich Ihre Geldkartendaten, sowie die Geräte-Nummer (IMEI) Ihres Mobiltelefons zu Hause in Ihren Unterlagen. Bewahren Sie diese Notizen niemals in Ihrer Handtasche, Geldbörse oder ähnlichem, sondern immer zu Hause auf.
  • Notieren Sie niemals die PIN-Codes von Debit- oder Kreditkarten sowie Mobiltelefonen, sondern lernen Sie diese auswendig.

Wenn Sie doch einmal Opfer geworden sind oder eine Tat beobachten :

  • Verständigen Sie umgehend die Polizei über den Polizeiruf 110.
  • Machen Sie auf den Dieb aufmerksam und fordern Sie umstehende Passanten auf, Ihnen zu helfen.
  • Kümmern Sie sich um andere Menschen, die gerade Opfer geworden sind und bieten Sie Ihre Hilfe an.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk