Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2016

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2016

Montag, 17.10.2016

Eitorf - Abkochgebot und zusätzliche Chlorung des Trinkwassers

(ke)  Das Trinkwassernetz in Teilen des Gemeindegebietes Eitorf (im Wesentlichen der Zentralort und die Gewerbegebiete) ist von einem Darmbakterium (Escherichia coli) betroffen. Das teilt das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises mit. Bei Routineproben war der Keim in einer Probe nachgewiesen worden. Nachdem Kontrolluntersuchungen zunächst unauffällig waren, bestätigten Nachuntersuchungen heute (17.10.) erneut das Vorhandensein des Darmbakteriums.

Der Hochbehälter 'Josefshöhe' der Gemeindewerke Eitorf, der nach derzeitigem Kenntnisstand Ursache der Verunreinigung im Wassernetz ist, wurde bereits vom Netz genommen. Um eventuelle Reste des Darmbakteriums im Leitungsnetz sicher auszuschließen, wurden zum vorbeugenden Gesundheitsschutz durch das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises in enger Abstimmung mit dem Hygieneinstitut der Uniklinik Bonn bis auf weiteres ein Abkochgebot und eine zusätzliche Chlorung des Wassers angeordnet. Für Bürgerinnen und Bürger im Einzugsbereich des Hauptortes Eitorf gelten folgende Präventionsmaßnahmen :

  • Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht !
  • Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen !
  • Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
  • Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.
  • Sie können das Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke (zum Beispiel zum Duschen, Baden oder Händewaschen) nutzen.

Sowohl bei der zusätzlichen Chlorung als auch beim Abkochgebot handelt es sich um Maßnahmen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes entsprechend den Richtlinien der Trinkwasser-Verordnung. Der erhöhte Chlorgehalt ist nicht gesundheitsschädlich. Bürgerinnen und Bürger mit sensiblen Geschmacks- beziehungsweise Geruchsnerven könnten ihn aber gegebenenfalls zum Beispiel beim Duschen riechen und unter Umständen auch leichten Chlorgeruch beim Trinkwasser bemerken.

Nähere Informationen erhalten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Eitorf bei den Gemeindewerken Eitorf unter der Rufnummer 02243 / 89201 beziehungsweise 89205 sowie auf der Homepage der Gemeinde (www.eitorf.de). Dort kann auch eine Übersichtskarte des betroffenen Gebietes abgerufen werden. Das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises wird das Wassernetz weiter intensiv beproben und kontrollieren und Entwarnung geben, sobald das Chlorungs- und Abkochgebot aufgehoben werden kann. Ein Zusammenhang mit dem Umweltkeim "Lelliottia amnigena" und der hier parallel laufenden Ursachenforschung im Kreisgebiet besteht nicht.

Engelskirchen-Loope - Tageswohnungseinbruch

Die Abwesenheit der Bewohner nutzten Einbrecher am Sonntag (16.10.) aus und brachen in der Zeit von 9.20 Uhr und 18.45 Uhr in ein Wohnhaus am Quellenweg ein. Sie durchsuchten das Gebäude und konnten unerkannt entkommen. Angaben zur Beute waren zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme nicht möglich.

Sankt Augustin / Troisdorf / Niederkassel - Viele Einbrüche im Kreisgebiet

(Bi)  Zwischen Freitag (14.10.) und Sonntag (16.10.) haben Einbrecher zahlreiche Einbruchsversuche, aber auch vollendete Einbrüche begangen. Zwei Taten fanden in Sankt Augustin-Menden statt.

Im Fasanenweg hatten die Täter Freitagabend (14.10.) in der Zeit zwischen 19.45 Uhr und 22.15 Uhr zugeschlagen. Nachdem es ihnen nicht gelungen war, die Terrassentür zum Garten aufzuhebeln, die Terrassentür war mit einer einbruchshemmenden Verriegelung versehen, schoben die Einbrecher einen Rolladen hoch und brachen das Wohnzimmerfenster auf. Bei der Suche nach Beute fanden die Täter im Schlafzimmer Goldschmuck und eine Perlenkette. Zudem stahlen sie eine Spardose. Der Wert der Beute liegt im niedrigen vierstelligen Bereich. Der Sachschaden wird mit 800 Euro beziffert.

Die Mieterin in einem Mehrfamilienhaus an der Mittelstraße hatte mehr Glück. Bei einem Einbruchsversuch am Freitagnachmittag (14.10.) scheiterten die Täter beim Hebeln an der Wohnungstür. Weil ein gutes Schloss eingebaut war, blieb die Tür zu und die Täter verschwanden ohne Beute. Der Sachschaden liegt bei circa 400 Euro.

Gartengeräte machten sich Einbrecher in der Troisdorfer Lessingstraße zunutze, um diese als Hebelwerkzeuge zu verwenden. In der Nacht von Freitag (14.10.) auf Samstag (15.10.) holten sich die Täter einen Spaten aus dem Geräteschuppen des dortigen Einfamilienhauses und versuchten damit die rückwärtige Terrassentür aufzuhebeln. Kurz bevor die Tür aus ihrer Verriegelung gesprungen wäre, ließen die Einbrecher aus unbekannten Gründen von ihrer Tat ab und flüchteten vom Tatort. Als der Geschädigte den Einbruchsversuch bemerkte, steckte der Spaten noch in den Flügeln der Terrassentür. Auch an anderen Türen hatten die Einbrecher ohne Erfolg gehebelt. Der Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Geschickter waren Einbrecher in Niederkassel. Während die Hausbewohner eines Hauses am Gotenweg über das Wochenende verreist waren, sind Einbrecher durch das Esszimmerfenster in das Haus eingestiegen. Sie durchsuchten alle Schränke und Schubladen nach Wertgegenstände. Nach ihrem Beutezug verließen die Unbekannten das Haus durch die Terrassentür. Was alles gestohlen wurde, konnten die Opfer bislang nicht sagen, vermutlich ist aber Schmuck gestohlen worden.

Bargeld und Schmuck erbeuteten Einbrecher am Samstag (15.10.) in der Zeit zwischen 18.15 Uhr und 21.55 Uhr bei einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus an der Agathastraße in Niederkassel. Nach dem Aufbruch des Kinderzimmerfensters stiegen die Täter in die Erdgeschoßwohnung ein. Zuvor hatten sie einen Bewegungsmelder manipuliert, um ihr Entdeckungsrisiko zu verringern. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Einbrecher einen kleinen Bargeldbetrag und etwas Schmuck. Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413321 für Sankt Augustin oder 02241 / 5413221 für Troisdorf und Niederkassel entgegen.

Engelskirchen-Grünscheid - Einbruch in Blumengeschäft

Unbekannte haben in der Nacht zu Samstag (15.10.) ein Fenster eines Blumengeschäftes in Engelskirchen-Grünscheid aufgehebelt. Im Geschäft brachen Sie eine Kasse auf, entnahmen das Wechselgeld und flüchteten. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Hennef - Polizist mit Pfefferspray verletzt

(Bi)  Mitarbeiter der Deutschen Bahn Sicherheit haben am Freitagabend (14.10.) gegen 22.15 Uhr einen jungen Mann in der Fußgänger-Unterführung des Hennefer Bahnhofs beobachtet, der augenscheinlich den Aufzug beschmierte. Als die beiden Sicherheitsleute den Tatverdächtigen ansprachen, flüchtete dieser zu Fuß in Richtung der Mittelstraße. Ein in Hennef wohnhafter Kölner Polizist, der mit seinem Fahrrad auf dem Heimweg war, sah den Flüchtigen, der von den Bahnmitarbeitern verfolgt wurde.

Nach kurzer Sachverhalts-Aufnahme verfolgte der 39-jährige Polizist mit seinem Fahrrad den Tatverdächtigen. Er konnte den jungen Mann einholen, fuhr neben ihm her und gab sich als Polizist zu erkennen. Seiner Aufforderung stehenzubleiben, kam der Flüchtige nicht nach. Stattdessen zog er ein Pfefferspray aus der Tasche und sprühte dem Polizeibeamten Reizstoff in die Augen. Der Polizist musste daraufhin seine Verfolgung abbrechen und begab sich leicht verletzt in ärztliche Behandlung. Der mutmaßliche Täter flüchtete zu Fuß weiter in unbekannte Richtung.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Gesucht wird ein 18 bis 20 Jahre alter Mann. Der sehr schlanke Tatverdächtige ist circa 170 cm groß und trug einen grauen Kapuzenpullover. Hinweise an die Polizei in Hennef unter der Rufnummer 02241 / 5413521.

Neunkirchen-Seelscheid - Sachbeschädigung durch angebliche Bürgerinitiative

(Bi)  Am letzten Dienstag (11.10.) erschien der Fahrer eines Schulbusses im Polizei-Bezirksdienstbüro in Neunkirchen-Seelscheid und erstattete Anzeige, weil sein 'Ford Transit', mit dem er Kinder zur Schule fährt, durch Unbekannte mit weißer Malerfarbe beschmiert worden war. Der rote Kleinbus war zur Tatzeit an der Hennefer Straße in Wolperath abgestellt. Im Laufe der Nacht wurde das Auto im Bereich der Türen mit der weißen Farbe, die bei Entdeckung der Sachbeschädigung teilweise noch feucht war, beschmiert. Hinter dem Scheibenwischer klemmte ein Schreiben einer angeblichen "Bürgerinitiative", in dem Beschwerde über das falsche Parken des Fahrzeuges geführt wurde.

Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf circa 500 Euro. Die Ermittler der Kripo fragen :  Wer kann Angaben zu dem Verursacher der Sachbeschädigung oder dem Verfasser des Schreibens machen ?  Hinweise an die Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.


Sonntag, 16.10.2016

Windeck-Wiedenhof - Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

(flo)  An der Einmündung Wissener Straße (B 256) / L 312 wartete heute nachmittag, 16.20 Uhr, ein 46-jähriger, der mit seinem Audi aus Richtung Au gekommen war, um bei freier Fahrbahn nach links in die L 312, Richtung Wiedenhof, einzubiegen. Ihm kam aus Richtung Rosbach ein 19-jähriger Kradfahrer mit seiner Suzuki entgegen, der plötzlich zur Fahrbahnmitte hin ausweichen musste, weil eine 49-jährige mit ihrem PKW-Anhängergespann aus der L 312 zu weit in den Einmündungsbereich eingefahren war.

Der vorfahrtberechtigte Kradfahrer stieß infolge des Ausweichmanövers gegen den wartenden Audi und wurde dadurch so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Siegen geflogen werden musste.

Niederkassel-Rheidt - PKW-Fahrer alkoholisiert unterwegs

(Th)  Am Sonntagmorgen, 2.50 Uhr, wurde ein 24-jähriger PKW-Fahrer aus Niederkassel auf der Marktstraße in Rheidt durch eine Funkstreife überprüft. Dabei wurde Alkoholgeruch festgestellt, ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,22 Promille. Zur Blutproben-Entnahme musste der Fahrer die Beamten zur Polizeiwache nach Troisdorf begleiten. Dort erfolgten Blutproben-Entnahme und Führerschein-Sicherstellung. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Niederkassel - Betrunkener Fahrer verursachte Verkehrsunfall

(Th)  In der Rathausstraße kam es am frühen Sonntagmorgen gegen 2.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Die zufällig vorbeikommende Streifenwagen-Besatzung wurde auf die beiden Beteiligten aufmerksam, da sie sich lautstark stritten. Ein 19-jähriger Fahranfänger aus Köln hatte beim Rangieren mit seinem Kleinwagen einen fremden BMW beschädigt. Bei der Überprüfung des jungen Fahrers wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab 1,88 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet und durchgeführt, der Führerschein wurde sichergestellt. Der entstandene Schaden wird auf 550 Euro geschätzt.

Siegburg-Kaldauen - Vier Personen bei Unfall verletzt

(Th)  Am Samstagabend (15.10.) kam es gegen 22.30 Uhr auf der Wahnbachtalstraße in Siegburg zu einem Verkehrsunfall, bei dem vier Menschen leicht verletzt wurden. Ein 18-jähriger PKW-Fahrer aus Hennef war mit einem 'VW Touran' auf der Wahnbachtalstraße in Richtung Siegburg unterwegs. In Höhe des Modellflughafens kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Nach dem Aufprall drehte sich das Fahrzeug auf das Dach. Der Fahrer und seine drei Begleiter (zwischen 17 und 19 Jahren alt) erlitten leichte Verletzungen. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 11.000 Euro geschätzt.

Overath-Blindennaafer Mühle - Zwei Leichtverletzte bei Vorfahrtunfall

(cd)  Am Samstag (15.10.) kam es um 8.25 Uhr an der Einmündung der L 318 in die L 312 zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Ein 77-jähriger Mann aus Neunkirchen-Seelscheid kam von der L 318 und missachtete die Vorfahrt eines 25-jährigen aus Lohmar. Der BMW des Lohmarers prallte frontal in die linke Fahrzeugseite vom Toyota des Unfallverursachers. Beide Fahrer verletzten sich leicht. Beide PKW wurden so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Auch die Leitplanke, in die der BMW hineingeschleudert wurde, wurde stark in Mitleidenschaft gezogen.

Overath-Untereschbach - Zweiradfahrer ohne Führerschein unterwegs

(MM)  In den frühen Morgenstunden des 15.10. wurde ein 49-jähriger Overather auf seinem Kleinkraftrad in Untereschbach durch Beamte der hiesigen Wache im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten und überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Nach erfolgter Kontrolle durch die Beamten wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und er musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Nümbrecht-Grötzenberg /-Gaderoth - Alkohol- und Drogenfahrten

Ein gestürzter Quadfahrer wurde der Polizei am frühen Samstagmorgen (15.10.) um 2.40 Uhr auf der Industriestraße in Grötzenberg gemeldet. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der 43-jährige Quadfahrer, der sich bei seinem verunglückten Fahrmanöver weder verletzt noch Sachschaden verursacht hatte, erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Die Beamten ordneten eine Blutprobe gegen den Nümbrechter an, der sich neben der Trunkenheitsfahrt auch wegen Fahrens ohne Führerschein und Versicherungsschutz sowie für die fehlende Zulassung seines Gefährts schon in Bälde verantworten muss.

Deutliche Anzeichen auf einen vorangegangenen Drogenkonsum offenbarte am späten Samstagabend (15.10.) eine 40-jährige Autofahrerin aus Nümbrecht. Sie war um 23 Uhr auf der Rauthstraße in eine Polizeikontrolle geraten. Ein auf der Polizeiwache Waldbröl durchgeführter Drogentest bestätigte die Einschätzung der Beamten, die daraufhin eine Blutprobe anordneten und ein Bußgeldverfahren einleiteten.


Samstag, 15.10.2016

Overath - PKW-Fahrer stand unter Drogeneinfluss

(ts)  Am 14.10. gegen 23.00 Uhr befuhr ein 19-jähriger Overather mit seinem PKW die Siegburger Straße. Der Fahrzeugführer und dessen beiden Beifahrer wurden einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Zudem führten beide Beifahrer Betäubungsmittel mit sich. Zur Entnahme einer Blutprobe wurde der 19-jährige dem Krankenhaus zugeführt, gegen die drei Männer wurden Strafverfahren eingeleitet.


Freitag, 14.10.2016

Wiehl-Drabenderhöhe - Versuchter Gaststätteneinbruch

Zwischen 0.15 Uhr und 8.45 Uhr versuchten Unbekannte am Freitag (14.10.) in eine Gaststätte an der Drabenderhöher Straße einzudringen. Sie beschädigten zunächst einen Außenrolladen und versuchten erfolglos, die dahinter befindliche Terrassentür aufzuhebeln. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen - Werkzeugmaschinen aus Firmenfahrzeug gestohlen

Vermutlich in der vergangenen Nacht entwendeten Unbekannte hochwertige Werkzeugmaschinen aus einem Kleintransporter. Dabei wurden von den Tätern die seitliche Schiebetür aufgebrochen. Die Täter schlugen zwischen 16.30 Uhr und 7.00 Uhr in der Lindenpfuhlstraße zu. Wer Hinweise zu den Taten machen kann, wird gebeten, sich mit dem Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 in Verbindung zu setzen.

Niederkassel-Mondorf - Brand im Yachthafen, eine Million Schaden

Gegen 3.00 Uhr in der Nacht rief ein niederländischer Sportbootkapitän die Feuerwehr zu einem Brand im Yachthafen Mondorf. Letzlich sind sieben Boote Opfer der Flammen geworden. Der Schaden geht in Richtung einer Million Euro. Die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises fahndete sofort mit mehreren Streifenwagen und Unterstützung eines Hubschraubers nach den Brandstiftern.

Nach Auswertung einer Videoüberwachungsanlage waren gegen 2.45 Uhr zwei verdächtige Personen auf das Hafengelände gelangt. Die Kripo der Wasserschutzpolizei hat inzwischen die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben, können sich unter der Rufnummer 0203 / 2800 an die Polizei wenden. Im Yachthafen laufen derzeit die Bergungsarbeiten. Eine 450.000 Euro teure Yacht ('Seeray Sundancer') ist gesunken und hat das Hafenwasser verunreinigt. Die Feuerwehr hat daher in der Hafeneinfahrt eine Ölsperre gezogen, damit die Verunreinigung sich nicht auf den Rhein ausdehnt.

Engelskirchen-Kaltenbach - Einbruch in Gaststätte

Zwischen 22.30 Uhr am Donnerstag (13.10.) und 1.00 Uhr am Freitag brachen Unbekannte in eine Gaststätte an der Zeithstraße ein. Die ungebetenen Gäste brachen eine Kellertür auf, durchsuchten die Räumlichkeiten und flüchteten mit einer geringen Menge an Bargeld. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl - 27-jähriger musste zur Blutprobe

Unter Alkoholeinfluss stand ein PKW-Fahrer aus Engelskirchen, der am Donnerstagabend (13.10.) in Wiehl von der Polizei kontrolliert wurde. Der 27-jährige hatte gegen 21.50 Uhr die Friedhofstraße befahren. Da die Beamten zudem Anzeichen auf Betäubungsmittel-Einfluss erkannten, ordneten sie die Entnahme von zwei Blutproben an und leiteten ein Strafverfahren ein.

Troisdorf-RotterSee - Handtasche aus PKW gestohlen

(Ri)  Eine 84-jährige Troisdorferin hatte ihren PKW am 13.10. gegen 16.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Spicher Straße in Troisdorf abgestellt. Als sie wenig später mit Einkäufen zurückkehrte, lud sie die Waren in den Kofferraum und legte ihre Umhängetasche auf den Rücksitz. Dann brachte sie den Einkaufswagen zurück in den Wagenstand und musste bei der Rückkehr feststellen, dass ihr PKW unverschlossen war und die Tasche fehlte.

Ein Täter hatte offenbar beobachtet, dass das Fahrzeug nicht verschlossen worden war und die kurze Abwesenheit der Fahrerin genutzt, um die Tasche zu stehlen. Der Unbekannte erbeutete Bargeld und andere Gegenstände im Wert von rund 300 Euro. Die Polizei rät, das Fahrzeug selbst bei kurzen Abwesenheiten zu verschließen und auch bei Funkverriegelungen zu prüfen, ob das Fahrzeug tatsächlich verschlossen ist.

Siegburg-Stallberg - Gravierende Verstöße, Schrotttransporter stillgelegt

(lf)  Einen umweltgefährdenden Schrotttransporter hat die Autobahnpolizei Köln auf der Bundesautobahn 3 bei Siegburg sichergestellt. Auf dem LKW-Gespann waren Altfahrzeuge gestapelt, aus denen umweltgefährdende Stoffe austraten. Fahrer und Halter erwarten nun mehrere Straf- und Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen. Die Beamten des Verkehrsdienstes der Autobahnpolizei Köln wurden auf das Fahrzeuggespann aufmerksam, als es auf der BAB 3 in Richtung Oberhausen unterwegs war.

Nachdem die Polizisten den Lastzug auf der Tank- und Rastanlage Siegburg-Ost angehalten hatten, stellten sie bei der Kontrolle fest, dass es sich bei dem Fahrer (48) um einen "alten Bekannten" handelte. Bereits im Mai 2016 war dem 48-jährigen, der damals wie heute für eine niederländische Spedition unterwegs war, wegen Mängel bei der Ladungssicherung und der Überschreitung der maximalen Fahrzeughöhe die Weiterfahrt untersagt worden. Diesmal stellten sich die Verstöße jedoch noch deutlich gravierender dar :

Die aus 24 gepressten Autowracks bestehenden Ladung wurde lediglich von Rungen gehalten. Planen, Mulden oder Wannen wurden nicht benutzt. Die Ladefläche des LKW-Gespanns bestand aus Riffelblech und war mit Glassplittern, Kleinstteilen und Resten diverser Betriebsstoffe bedeckt. Gegenstände konnten somit ungehindert auf die Fahrbahn fallen und nachfolgende Fahrzeuge gefährden. Löcher in den Tanks der geladenen Autowracks und abgeschnittene Leitungen zeugten davon, dass versucht wurde, die Tanks zu entleeren - allerdings nicht vollständig, was Lachen auf der Ladefläche bezeugten. An einer Stelle tropfte Öl aus einem Hydraulikschlauch auf die Ladefläche, wo es sich mit anderen Flüssigkeiten vermischte und im Regenwasserablauf sammelte. Die Feuerwehr müsste die Öllachen abstreuen.

Hinzugezogene Mitarbeiter des Bundesamts für Güterverkehr (BAG) stellten fest, dass für die verantwortliche Spedition lediglich die Erlaubnis vorlag, den Transport von Altfahrzeugen nur durchzuführen, wenn deren Tanks vollständig entleert sind. Der komplette Lastzug einschließlich seiner Ladung wurde sichergestellt und abgeschleppt. Wegen des unerlaubten Umgangs mit Abfällen wurden Strafanzeigen erstattet sowie Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen wegen fehlender Ladungssicherung und Verstößen gegen Lenk- und Ruhezeiten gefertigt. Erst nach Verwertung der Autowracks durch ein zertifiziertes Verwertungsunternehmen, der Reinigung seines Transporters und der Entrichtung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 650 Euro durfte der LKW-Fahrer die Fahrt fortsetzen.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3456104

Sankt Augustin-Niederpleis - Mehrere PKW-Aufbrüche

(Ri)  In der Nacht zum 13.10. wurden insgesamt sieben PKW der Marke BMW in Sankt Augustin-Niederpleis aufgebrochen. Betroffen sind Fahrzeuge verschiedener Modellreihen, an denen die Täter zumeist ein Dreiecksfenster einer hinteren Tür einschlugen, um in die Fahrzeuge zu gelangen. Tatorte befinden sich in den Straßen Am Struch, Distelweg, Nelly-Sachs-Straße, Bahnstraße, Am Scherenstück, Huflattichweg und Am Sandberg. Die Einbrecher hatten es auf Multifunktionslenkräder und eingebaute Navigationsgeräte abgesehen, die jeweils fachgerecht demontiert wurden. Der Gesamtschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Overath-Mittelbech - Terrassentür aufgebrochen

(gb)  Diebe haben die Tür zur Terrasse aufgebrochen und einige Räume im Haus durchsucht. Der Einbruch muss zwischen dem 07.10. und dem 13.10. stattgefunden haben. Das Haus an der Straße 'Mittelbech' hat eine Terrasse. Dort machten sich Einbrecher an der Tür zu schaffen und brachen sie auf. Im Inneren des Hauses wurden mehrere Räume und Behältnisse durchsucht. Was genau gestohlen wurde, wird zurzeit noch ermittelt. Zeugen, die in der genannten Zeit etwas beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.


Donnerstag, 13.10.2016

Wiehl-Bielstein - Geparkten PKW beschädigt und geflüchtet

Im verkehrsberuhigten Bereich der Bielsteiner Straße beschädigte am Donnerstagmorgen (13.10.) ein unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten PKW und flüchtete. Der Geschädigte hatte seinen schwarzen Porsche gegen 9.15 Uhr in einer Parktasche abgestellt. Als er eine viertel Stunde später zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er eine Beule und gelbe Fremdfarbe an der hinteren Tür der Fahrerseite fest. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf - Zwei Verletzte bei Vorfahrtunfall

(Ri)  Heute morgen gegen 7.20 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Verkehrsunfall auf dem Willy-Brandt-Ring in Troisdorf gerufen. Eine 25-jährige Bonnerin war in ihrem Hyundai von der Saarstraße nach links auf den Willy-Brandt-Ring abgebogen und hatte die Vorfahrt einer 50-jährigen Troisdorferin missachtet, die mit ihrem PKW auf dem Willy-Brandt-Ring in Richtung der Mendener Straße fuhr.

Es kam zum Zusammenstoß beider PKW, bei dem der Wagen der Bonnerin auf das andere Fahrzeug aufgeladen wurde und zur Seite kippte. Ein 59-jähriger Siegburger, der in seinem Toyota vom Willy-Brandt-Ring, aus der Gegenrichtung kommend, nach links in die Saarstraße abbiegen wollte, brachte sein Fahrzeug zunächst noch rechtzeitig zum Stehen, doch sein PKW wurde beschädigt, als der seitlich kippende Hyundai gegen die Front seines Autos gedrückt wurde.

Bei dem Unfall wurde die Bonnerin leicht verletzt und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, die Troisdorferin gilt als schwerverletzt und wurde ebenfalls im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Siegburger blieb unverletzt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Zwei Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. An der Unfallstelle waren bis circa 10.30 Uhr Sperrmaßnahmen erforderlich.

Troisdorf-Spich - Mutter und Kind bei Auffahrunfall verletzt

(Ri)  Am 12.10. gegen 21.15 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Auffahrunfall auf der Langbaurghstraße in Troisdorf gerufen. Ein 27-jähriger aus Königswinter war in seinem VW auf der Fahrt aus Richtung Niederkassel kommend in Richtung der Kriegsdorfer Straße aus zunächst ungeklärten Gründen auf das Heck eines vorausfahrenden Ford geprallt. Den Ford fuhr eine 30-jährige Bonnerin. Ihr sieben Monate alter Sohn lag in einer Kinderschale auf dem Rücksitz. Die 30-jährige und ihr Säugling waren bei dem Unfall verletzt worden und mussten im Rettungswagen behandelt werden. Sie wurden später in eine Bonner Klinik gebracht.

Der 27-jährige verhielt sich bereits bei Unfallaufnahme aggressiv. Er stand merklich unter Alkoholeinfluss. In seinem PKW befanden sich mehrere angebrochene Flaschen alkoholischer Getränke. Wegen des Verdachts, dass er neben Alkohol auch andere Drogen konsumiert hatte, musste er auf der Polizeiwache zwei Blutproben abgeben. Einen Führerschein besitzt er nicht. Das Atemalkoholtestgerät zeigte 1,7 Promille an. Den Fahrer erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkohol und anderen berauschenden Mitteln. Der entstandene Sachschaden wird auf mehr als 11.000 Euro geschätzt.

Hennef - Einbrecher schlugen Tür mit Gasflasche ein

Am 12.10. gegen 17.30 Uhr bemerkten Kinder ein aufgebrochenes Gartentor zu einem Grundstück an der Straße 'Auf dem Blocksberg' in Hennef. Die Eltern der Kinder informierten die Polizei, da die Eigentümer abwesend waren. Die Polizisten stellten fest, dass in das Einfamilienhaus auf dem Grundstück eingebrochen worden war. Die Täter hatten zunächst vergeblich versucht, mehrere Außentüren aufzubrechen. Schließlich hatten sie mit einer auf der Terrasse vorgefundenen Campingasflasche die Glasfüllung einer Tür eingeschlagen und waren eingestiegen. Welche Beute die Einbrecher machten, ist noch unklar.

Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413521 bei der Polizei zu melden. Zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität wird die Polizei landesweit Maßnahmen in der dunklen Jahreszeit ergreifen. Darunter vielfältige auch dezentrale Beratungsangebote in unserer Region. Nähere Infos dazu im Internet unter folgendem Link :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei-nrw.de/rhein-sieg-kreis

Ruppichteroth-Köttingen - Einbruch in Baumarktgelände

(Ri)  Am 10.10. gegen 6.00 Uhr wurde festgestellt, dass das Tor zum Gelände eines Baumarktes in Ruppichteroth-Köttingen aufgebrochen worden war. Es stellte sich heraus, dass unbekannte Täter sich Zugang zu dem Gelände verschafft und dort gelagerte Mietgeräte entwendet hatten. Es fehlen zwei braune Baggerlöffel und eine blaue selbstfahrende Schubkarre ("Muck-Truck") im Wert von mehreren tausend Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.


Mittwoch, 12.10.2016

Overath-Diepenbroich - Schwerer Verkehrsunfall am Kreisverkehr

(sb)  Gestern Nachmittag ist eine 59-jährige BMW-Fahrerin aus ungeklärter Ursache über den Kreisverkehr im Industriegebiet Diepenbroich gefahren und ist dabei schwer verletzt worden. Am Dienstag (12.10.) um 16.30 Uhr fuhr die 59-jährige Overatherin mit ihrem BMW die K 38 aus Richtung Kreutzhäuschen kommend in Richtung Overath-Hammermühle. Am Kreisverkehr oberhalb des Industriegebiets Diepenbroich verlor sie plötzlich die Kontrolle über ihr Fahrzeug.

Ungebremst fuhr sie geradeaus über die Mittelinsel, den Grünstreifen, sowie den Geh- und Radweg hinweg. Dahinter durchbrach die Overatherin die Einzäunung einer Firma und streifte einen Fahnenmast. Mittig des Betriebsgelände prallte sie letztendlich vor Metallkonstruktionen, die dort gelagert wurden. Am PKW entstand Totalschaden. Die Schwerverletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht.
Polizeifotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3454132

Troisdorf-Spich - Fahrradfahrer stürzte an schlecht beleuchteter Baustelle

(Ri)  Am 11.10. gegen 21.00 Uhr war ein 62-jähriger Niederkasseler mit seinem Fahrrad auf der Hauptstraße in Troisdorf-Spich in Richtung Köln unterwegs. Vorschriftsmäßig benutzte er den Radweg. Er übersah allerdings, dass ein Baustellensteg, der an der Straße einen ausgehobenen Schacht überspannte, in den Radweg hineinragte. Das Rad blieb am Steg hängen und der 62-jährige stürzte. Wegen der Unfallverletzungen musste er im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizisten stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass die Baustelle nicht vorschriftsmäßig abgesichert und beleuchtet war. Mehrere Warnblinklichter waren nicht in Funktion.

Siegburg - Diebespaar festgenommen

(Ri)  Am 11.10. gegen 18.00 Uhr riefen Mitarbeiter einer Parfümerie am Siegburger Markt die Polizei, weil sie im Geschäft eine Frau und einen Mann erkannt hatten, die dort bereits in den vergangenen Wochen wegen Ladendiebstählen aufgefallen waren. Die Polizisten unterzogen den 28-jährigen und die 32-jährige aus Schwalmtal einer Kontrolle.

Es stellte sich heraus, dass sie nicht nur in Siegburg, sondern auch in Viersen und Solingen Ladendiebstähle begangen hatten. Auch während des aktuellen Aufenthalts in der Siegburger Parfümerie hatte der Mann ein Parfüm im Wert von 70 Euro eingesteckt. Das Paar wurde wegen des Verdachts des Gewerbsmäßigen Ladendiebstahls vorläufig festgenommen.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Falsche 'Telekom'-Mitarbeiter bestahlen Seniorin

(Ri)  Zwei unbekannte Männer klingelten am 11.10. gegen 18.00 Uhr an der Tür einer 89-jährigen Seniorin im Troisdorfer Veilchenweg. Die seriös gekleideten Herren gaben an, Mitarbeiter der 'Deutsche Telekom AG' zu sein und wollten in der Wohnung Messungen durchführen. Die Troisdorferin ließ die Männer ein. Während einer der angeblichen Techniker die Dame in ein Gespräch verwickelte, ging der Zweite mit einem "Messgerät" durch mehrere Räume und entwendete dabei Schmuck und eine Geldbörse der Seniorin. Nach etwa 30 Minuten verließen die Männer die Wohnung.

Erst jetzt bemerkte die 89-jährige die Diebstähle. Einer der Täter wird als 30 bis 35 Jahre alt, 175 cm groß und kräftig beschrieben. Er hat dunkle Haare und trug einen Anzug. Der Mittäter soll 25 bis 30 Jahre alt und schlank gewesen sein. Auch er war "seriös" gekleidet. Die Polizei warnt vor dieser Trickdiebstahlsmasche und weist darauf hin, dass echte 'Telekom'-Mitarbeiter einen Unternehmensausweis mit Foto und Dienstnummer vorzeigen können. Diesen sollte man sich zeigen lassen und keinesfalls Fremde unbeaufsichtigt in der Wohnung lassen.


Dienstag, 11.10.2016

Sankt Augustin-Hangelar - Öffentlichkeitsfahndung erfolgreich

(Ri)  Nach dem die Polizei Rhein-Sieg am 07.10. ein Foto eines Mannes veröffentlicht hatte, der im Verdacht steht, am 30.05. eine Frau sexuell belästigt zu haben, stellte sich die Person am Nachmittag des 10.10. bei der Polizei in Siegburg. Zur Tat an der Haltestelle Hangelar-West machte der 24-jährige aus Sankt Augustin keine Angaben und lässt sich im Strafverfahren von einem Anwalt vertreten.

Troisdorf-Spich / Hennef-Westerhausen - Wohnungseinbrüche

(Ri)  Aufmerksame Nachbarn an der Adenauerstraße in Troisdorf bemerkten am 10.10. gegen 20.15 Uhr zwei verdächtige Männer auf dem Nachbargrundstück. Die Unbekannten hatten den Grundstückszaun überstiegen und waren mit Hilfe einer Mülltonne an das Küchenfenster gelangt, hatten die Scheibe eingeschlagen und waren in das Haus eingestiegen. Die Nachbarn verständigten daraufhin die Polizei, die sofort zum Tatort eilte.

Als die Beamten eintrafen, waren die Täter bereits auf der Flucht durch den rückwärtigen Garten und über den Gartenzaun in Richtung der Stichstraße 'Rosmarinheide'. Die Polizei leitete unmittelbar eine Fahndung ein, zu der auch ein Helikopter eingesetzt war. Trotz aller Bemühungen blieb die Suche ohne Erfolg. Ob die Einbrecher in dem Haus Beute machten, ist noch unklar.

Erfolglos blieben Einbrecher in der Nacht zum 10.10. in Hennef an einem Haus an der Rheinstraße. Während der Abwesenheit der Bewohner hatten sie an einer Terrassentür und einem Badezimmerfenster die Rolläden hochgeschoben und mehrere Möglichkeiten versucht, um in das Haus zu gelangen. Die professionellen Verriegelungen von Fenster und Tür hielten jedoch stand und die Einbrecher zogen unverrichteter Dinge ab.

Das Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz bietet kostenlose Beratungen zum Schutz vor Einbrechern im Siegburger Dienstgebäude an. Wer Interesse hat, kann sich unter Telefon 02241 / 5414777 anmelden.

Rösrath - Mehrere Hinweise auf falschen Polizisten

(gb)  Ein angeblicher Polizist hat sich telefonisch bei mehreren Bürgern in Rösrath gemeldet und versucht Kontodaten auszuhorchen. Doch die Rösrather haben sich nicht ausfragen lassen !  Gestern (10.10.) gingen bei der Polizei mehrere telefonische Hinweise ein, dass ein Anrufer sich als Polizist ausgegeben habe. Der Mann hatte erzählt, dass die Kripo Köln einen Täter festgenommen hätte, bei dem man ein Notizbuch gefunden habe. Darin würde die Erreichbarkeit (der angerufenen Person) stehen. Dann fragte der Anrufer nach den Vermögensverhältnissen, Bankverbindungen und Sparbüchern. Der Wortlaut war offensichtlich bei allen Telefonaten ähnlich. Alle Rösrather waren pfiffig genug, das Gespräch rechtzeitig zu unterbrechen oder den Anrufer dazu zu bewegen, aufzulegen.

Bereits im Juli gab es solche Anrufe in unserem Kreisgebiet. Aufgrund der nun aktuellen Fälle in Rösrath weist die Polizei Rhein-Berg erneut daraufhin :  Seien Sie misstrauisch, sobald Unbekannte am Telefon persönliche Daten von Ihnen erfragen, auch wenn sich der Anrufer als Polizeibeamter ausgibt !  Erfragen Sie in solchen Fällen den Namen und die Dienststelle des vermeintlichen Polizisten und rufen Sie dann nur die Ihnen bekannte Telefonnummer Ihrer örtlichen Polizei an. Vergewissern Sie sich dort, ob es den Anrufer auch tatsächlich bei der Polizei gibt. Die vom Anrufer benannte Rückrufnummer sollten Sie auf gar keinen Fall wählen. Auch nicht die vielleicht im Display zu erkennende Rufnummer zurückrufen. Die Polizei als auch Bankangestellte erfragen ihre Kontodaten oder Kreditkarten-Nummern grundsätzlich nicht am Telefon. Bleiben Sie daher wachsam, holen Sie sich im Zweifelsfall die Unterstützung Ihrer Polizei, eines Angehörigen oder Freundes.


Montag, 10.10.2016

Siegburg - Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Quadfahrer

(DS)  Heute um 17.45 Uhr wurde der Polizeileitstelle ein Verkehrsunfall mit einem Quad in Siegburg gemeldet. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 53-jähriger Quadfahrer aus Sankt Augustin die Mahrstraße in Richtung Wilhelmstraße. Im Bereich der Einmündung berührte der Quadfahrer, wahrscheinlich aufgrund eines Fahrfehlers, den Bordstein, woraufhin das Fahrzeug umkippte. Der Fahrer wurde gegen einen Zaun geschleudert und hierbei schwer verletzt. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro.

Troisdorf-Sieglar - Alkoholisierter Fahrer leistete Widerstand

(Ri)  Am 09.10. gegen 21.30 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall nach Troisdorf zur Pastor-Böhm-Straße gerufen. Vor Ort fanden die Polizisten einen Kastenwagen mit frischen Unfallschäden vor. Auf dem Fahrersitz saß ein augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stehender 33-jähriger Kölner. Zum Unfallhergang wurde ermittelt, dass der Kastenwagen offenbar nahe der Einmündung der Kolpingstraße gegen eine steinerne Beeteinfassung geprallt war, wodurch ein Vorderrad abgerissen war. Erst nach 40 Metern war das Fahrzeug dann zum Stillstand gekommen. Der Atemalkoholtest beim Fahrer ergab einen Wert von 1,7 Promille.

Der 33-jährige musste die Beamten zur Wache begleiten, wo ein Arzt eine Blutprobe entnehmen sollte. Die Probe verweigerte der Kölner dort jedoch, leistete massiven Widerstand und bedrohte und beleidigte fortwährend die Anwesenden. Mehrere Polizisten mussten ihn fixieren, damit die Blutprobe entnommen werden konnte. Letztlich musste der Fahrer auch seinen Führerschein abgeben. Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkohol sowie Widerstandes gegen Polizeibeamte eingeleitet. Der Unfallwagen musste mit einem Schaden von mehreren tausend Euro abgeschleppt werden.

Wiehl-Weiershagen - Langfinger stahlen Autoradio

In Wiehl-Weiershagen haben Langfinger am Sonntag (09.10.) zwischen 5 Uhr morgens und 22 Uhr abends ein Autoradio und eine Tasche aus einem 'Opel Corsa' gestohlen. Zudem hatten die Täter offenbar versucht, den Wagen kurzzuschließen. Sie lösten die Kabel unter dem Lenkrad, ließen jedoch erfolglos von ihrem Vorhaben ab. Der PKW parkte zur Tatzeit auf einem Parkplatz in der Bergerhofer Straße. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Siegburg-Stallberg - Kabelrollen aus LKW entwendet

(Ri)  In der Nacht zum 09.10. machten sich Täter an mehreren LKW auf der Raststätte Siegburg-Ost an der A 3 Richtung Köln zu schaffen. Während die Fahrer in ihren Kabinen schliefen, schnitten die Unbekannten die Abdeckplanen der Auflieger und Anhänger auf, um nach lohnendem Diebesgut zu suchen. Beute machten sie in einem polnischen LKW, von dessen Ladefläche sie insgesamt neun große Kupferkabelrollen abluden und mitnahmen. Der 58-jährige Fahrer bemerkte den Diebstahl erst am nächsten Morgen. Den Wert der Kabel konnte der Fahrer nicht beziffern.

Siegburg-Deichhaus /-Stallberg / Troisdorf-West - Randalierer in Gewahrsam genommen

(Ri)  Am 08.10. gegen 1.30 Uhr wurde die Polizei zu einer Diskothek in Siegburg, 'Am Turm' gerufen. Ein 20-jähriger Kölner war mit anderen Gästen in Streit geraten und vom Sicherheitsdienst des Lokals verwiesen worden. Der deutlich alkoholisierte junge Mann störte fortwährend die polizeilichen Maßnahmen und verhielt sie aggressiv gegenüber den Polizisten. Die erteilten ihm schließlich einen Platzverweis, worauf hin er die Örtlichkeit in Richtung Bahnhof verließ.

Wenig später wurde die Streifenbesatzung erneut zur Diskothek gerufen, weil der 20-jährige dort wieder aufgetaucht war und erneut aggressiv wurde. Als der Polizisten eintrafen, schlug und trat der Kölner auf den Streifenwagen ein. Nun nahmen ihn die Beamten in Gewahrsam und er musste den Rest der Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen.

In einer Zelle landete auch ein 42-jähriger aus Siegburg. In seiner Wohnung am Kiefernweg war es am 08.10. gegen 7.30 Uhr zu einer heftigen Auseinandersetzung mit seinem 26-jährigen Bruder gekommen. Mehrere Anwohner hatten die Polizei gerufen. Die Beamten konnten den stark unter Alkohol und Drogeneinfluss stehenden 42-jährigen nicht beruhigen und nahmen ihn mit zur Wache. Nach ärztlicher Untersuchung wurde er bis zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Ein 27-jähriger aus Templin randalierte am Abend des 09.10. vor der Wohnung seiner Verwandten in der Straße 'Am Ufer' in Troisdorf-West, weil diese den Betrunkenen nicht einlassen wollten. Erst kurz zuvor hatte die Polizei dem aggressiven 27-jährigen einen Platzverweis erteilt, weil er die Wohnung einer anderen Verwandten nicht verlassen wollte, obwohl er nach Streitigkeiten Hausverbot erhalten hatte. Nun nahmen die Polizisten ihn zur Verhinderung weiterer Straftaten bis zur Ausnüchterung in Gewahrsam.


Sonntag, 09.10.2016

Sankt Augustin-Menden - Rotlicht missachtet, Verkehrsunfall

(FH)  Zu einem Verkehrsunfall kam es am Samstagabend (08.10., 21.05 Uhr) in Sankt Augustin auf der Kreuzung Einsteinstraße / Rathausallee. Zuvor war ein 24-jähriger PKW-Fahrer aus Hennef trotz Rotlicht aus Richtung Siegburger Straße in den Kreuzungsbereich eingefahren. Es kam zur Kollision mit einem PKW, der in diesem Moment aus Richtung Einsteinstraße bei Grünlicht über die Kreuzung in Richtung Rathausallee fuhr.

Dessen 35-jähriger Fahrer aus Lohmar verletzte sich glücklicherweise nur leicht. Er wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Der 24-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt. Beide PKW wurden bei dem Zusammenstoß erheblich beschädigt und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 55.000 Euro. Die Kreuzung wurde während der polizeilichen Verkehrsunfallaufnahme für die Dauer von circa zwei Stunden voll gesperrt.

Overath-Steinenbrück - Fahren unter Betäubungsmittelkonsum

Am 08.10. gegen 20.25 Uhr befuhr ein 38-jähriger Overather mit seinem PKW die Olper Straße. Da das Kennzeichen des PKW kein Siegel mehr aufwies, wurde der Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei bestätigte sich der Verdacht, dass der PKW nicht mehr zugelassen war. Zudem war der Overather ohne eine gültige Fahrerlaubnis unterwegs und stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Zur Entnahme einer Blutprobe wurde der 38-jährige der Polizeidienststelle zugeführt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Nümbrecht- Trunkenheitsfahrt

Durch einen nicht angelegten Sicherheitsgurt wusste am Samstagvormittag (08.10.) ein 41-jähriger PKW-Fahrer aus Greven eine Polizeistreife in der Otto-Kaufmann-Straße auf sich aufmerksam zu machen. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 41-jährige unter Alkoholeinwirkung stand. Eine Atemalkoholmessung auf der Polizeiwache Waldbröl ergab knapp 0,6 Promille. Der Grevener blickt nun einem Fahrverbot und einem Bußgeld entgegen.


Samstag, 08.10.2016

Engelskirchen-Ründeroth - Aus Unachtsamkeit aufgefahren und verletzt

Am Samstagmorgen, gegen 10.15 Uhr befuhr eine 34-jährige Wiehlerin mit ihrem PKW die Hüttenstraße in Ründeroth von Gummersbach in Richtung Engelskirchen. Einen auf der Fahrbahn vor ihr parkenden LKW eines 44-jährigen Gummersbachers übersah die Frau aus Unachtsamkeit und fuhr auf diesen auf. Bei dem Aufprall wurde die Frau verletzt und anschließend mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden von 7.000 Euro. Während der einstündigen Unfallaufnahme kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen auf der Hüttenstraße.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/3450881


Freitag, 07.10.2016

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Sachbeschädigung an Klettergerüst

(Bi)  Unbekannte haben die Seile eines Klettergerüstes auf dem Gelände eines Kindergartens an der Straße 'An der Kirche' in Troisdorf eingeschnitten und beschädigt. Die Leiterin der Kindertagesstätte meldete der Polizei am Donnerstagmittag (06.10.), dass zwei tragende Seile eines, zwischen mehreren Bäumen gespannten, Klettergerüstes beschädigt wurden. Die Seile waren offensichtlich mit einem scharfen Gegenstand angeschnitten worden.

Eine Funktions-Einschränkung des Klettergerüstes bei der Benutzung durch Kinder lag nicht vor. Der Austausch der beschädigten Halteseile ist dennoch erforderlich. Der Sachschaden wird auf circa 500 Euro geschätzt. Vermutlich hatten die Täter, um auf das Gelände des Kindergartens zu gelangen, einen 190 cm hohen Zaun überklettert. Wann die Seile angeschnitten wurden, ließ sich nicht mehr feststellen. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Troisdorf - Trickdiebin in Fußgängerzone

(Bi)  Ein 70-jähriger Troisdorfer ist am Donnerstag (06.10.) gegen 13.15 Uhr in der Troisdorfer Fußgängerzone Opfer einer Trickdiebin geworden, die dem Senior Geld aus der geöffneten Geldbörse gestohlen hat. Der Troisdorfer wurde von der Täterin in der Fußgängerzone angehalten. Die Diebin zeigte dem Mann einen Zettel vor, auf dem geschrieben stand, dass sie für stumme Menschen Geld sammeln würde. Der gutgläubige 70-jährige zückte sein Portemonnaie, um etwas Kleingeld zu spenden. Mit geschickten Fingern gelang es der Täterin aus dem Geldscheinfach der Geldbörse 200 Euro zu entnehmen und mit dem Geld zu flüchten.

Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden waren, folgten der Diebin. Diese stieg nach kurzer Flucht in einen in der Nähe wartenden silberfarbenen Audi und fuhr davon. Am Steuer des Wagens mit Dürener Kennzeichen saß eine männliche Person. Auf der Flucht hatte die Trickdiebin 100 Euro der Beute verloren, die an den Geschädigten zurückgegeben wurden. Zeugen, die Angaben zu der Tatverdächtigen oder dem silberfarbene Audi "DN-?? 925" machen können werden gebeten, sich bei der Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 zu melden.

Engelskirchen-Ründeroth - Ein Verletzter bei Abbiegeunfall

Ein 83-jähriger aus Gummersbach befuhr mit seinem PKW am Donnerstag (06.10.) die Hauptstraße in Ründeroth. Gegen 13 Uhr beabsichtigte er nach links auf einen Parkplatz zu fahren. Hierbei kollidierte er mit dem entgegenkommenden PKW eines 45-jährigen Bergneustädters, der auf der Hauptstraße in Richtung Engelskirchen unterwegs war. Der 83-jährige kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus, den Schaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf etwa 8.000 Euro.

Siegburg - Terrassentür eingeschlagen

(Bi)  Einbrecher haben in der Zeit zwischen Mittwoch (05.10.), 18.00 Uhr, und Donnerstag (06.10.), 13.00 Uhr, die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Straße 'An den Seeswacholdern' in Siegburg eingeschlagen und Schmuck entwendet. Die Täter hatten den Rolladen der rückwärtigen Terrassentür hochgeschoben und das Fensterglas der Tür eingeschlagen. Durch das entstandene Loch drangen die Einbrecher in das Wohnzimmer des Hauses ein. Da die Zimmertür abgeschlossen war, brachen die Diebe die Wohnzimmertür auf, um in die restlichen Räume des Hauses zu gelangen.

Im Schlafzimmer im ersten Obergeschoss fanden die Täter eine Schmuckschatulle mit diversen Schmuckstücken. Sie nahmen den Schmuck an sich und flüchteten unerkannt vom Tatort. Der Wert der Beute kann noch nicht benannt werden. Der entstandene Sachschaden liegt bei rund 1.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Personen zur Tatzeit beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 an die Polizei in Siegburg zu wenden.

Sankt Augustin-Hangelar - Öffentlichkeitsfahndung nach sexuellem Übergriff

(Bi)  Mit richterlichem Beschluss fahndet die Polizei mit Bildern aus einer Videoüberwachungsanlage nach einem unbekannten Mann, der am 30.05. gegen 22.00 Uhr an der Bahnhaltestelle Sankt Augustin Hangelar-West eine 29-jährige Sankt Augustinerin gegen ihren Willen geküsst und unsittlich angefasst hat. Der circa 30 Jahre alte Mann war gemeinsam mit dem Opfer im gleichen Abteil der S-Bahn Linie 66 in Richtung Bonn unterwegs.

An der Haltstelle Hangelar-West stiegen beide aus. Unmittelbar nach Verlassen der Bahn trat der, mit einer blauen Jeans und einer schwarzen Lederjacke bekleidete, Mann an die Geschädigte heran und küsste sie gegen ihren Willen auf den Mund. Dabei fasst er sie über der Kleidung unsittlich an. Die Sankt Augustinerin konnte sich lösen und machte deutlich, keinen Kontakt zu wollen. Trotzdem ging der Unbekannte dem Opfer noch einige Meter auf dem Nachhauseweg nach, bevor er in unbekannte Richtung verschwand.

Mit den Bildern aus der S-Bahn fahndet die Polizei nun nach dem unbekannten Tatverdächtigen. Wer kann Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen ?  Wer kennt Personen, die den Tatverdächtigen kennen ?  Hinweise an die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3450212


Donnerstag, 06.10.2016

Ruppichteroth - Drei Schwerverletzte bei Unfall

(Ri)  Rettungsdienst und Polizei wurden heute gegen 11.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten in Ruppichteroth auf der Brölstraße (B 478) gerufen. Soweit der Hergang bislang rekonstruiert werden konnte, wollte eine 80-jährige Fahrerin aus Ruppichteroth mit ihrem PKW vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes nach links auf die Brölstraße abbiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines von links aus Richtung Schönenberg kommenden PKW, der von einer 61-jährigen Ruppichterotherin gelenkt wurde. Um einen Unfall zu vermeiden, wich die 61-jährige auf die Gegenfahrbahn aus, wo es zum frontalen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden PKW kam, der mit einer 47-jährigen Lohmarerin und ihrem 47-jährigen Mann besetzt war.

Die 61-jährige und das Lohmarer Ehepaar wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Zwei Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber und ein Notarzt waren zur Behandlung der Verletzten eingesetzt. Nach der Erstversorgung wurden sie in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die erforderliche Vollsperrung der Unfallstelle dauerte bis in die Nachmittagsstunden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Lohmar-Burg Sülz - Schwerer Verkehrsunfall mit vier schwerverletzten Personen

Am 05.10. um 19.46 Uhr wurde über die Polizeileitstelle des Rheinisch-Bergischen-Kreises ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten in Lohmar auf der L 288 / 'An der Burg Sülz' gemeldet. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen befuhr ein 19-jähriger Mann aus Sankt Augustin die vorfahrberechtigte L 288 aus Lohmar in Richtung Rösrath. In dem Fahrzeug befanden sich zwei jeweils 19-jährige Mitfahrer. Ein 62-jähriger PKW-Fahrer aus Neunkirchen-Seelscheid wollte aus der Straße 'An der Burg Sülz' nach links auf die L 288 Richtung Lohmar einbiegen und übersah dabei den PKW des 19-jährigen.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Beifahrer aus dem PKW des 19-jährigen im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Er musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Alle vier Beteiligte wurden schwer verletzt, nach notärztlicher Behandlung nahegelegenen Kliniken zugeführt. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die L 288 musste in Höhe der Unfallstelle bis circa 23.00 Uhr, für die Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten, komplett gesperrt werden. Die Polizei leitete den Verkehr, inklusive des Busverkehrs, um. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Troisdorf-Sieglar / Niederkassel-Mondorf - Einbrecher unterwegs

(Bi)  Am Mittwoch (05.10.) ist es im Zuständigkeitsgebiet der Polizei Rhein-Sieg zur mehreren Einbrüchen gekommen. Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße 'Siebengebirgsblick' in Troisdorf waren die Einbrecher gegen 20.00 Uhr durch die Terrassentür zur Küche in das Haus eingedrungen. Sie hebelten die zum Garten gelegene Tür auf und durchsuchten das Haus nach Beute. Was gestohlen wurde konnte der Hausbewohner noch nicht feststellen. Der Sachschaden an der Terrassentür beläuft sich auf rund 300 Euro.

Ohne Beute zu machen agierten Einbrecher in einem Mehrfamilienhaus an der Straße 'Auf dem Grend' in Troisdorf. Die Bewohner der Wohnung im zweiten Obergeschoss hatten in der Zeit zwischen 16.45 Uhr und 17.45 Uhr das Haus verlassen. Bei ihrer Rückkehr fiel ihnen zunächst nichts Besonderes auf. Erst als sie die Wohnungstür schlossen, stellten sie fest, dass die Tür sich nicht mehr schließen ließ. Bei näherer Betrachtung der Tür bemerkten sie leichte Hebelspuren am Schließblech. Zudem war ein Klebestreifen auf der Falle des Schlosses angebracht worden, der das Zurückschnappen der Falle in das Schließblech verhinderte. In die Wohnung waren die Täter vermutlich nicht eingedrungen. Es entstand geringer Sachschaden.

Mehr Erfolg hatten Täter bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Niederkasseler Hansenstraße. Während die Bewohner in der Zeit von 10.45 Uhr bis 14.00 Uhr unterwegs waren, hebelten die Einbrecher eine rückwärtige Terrassentür auf. Im Erdgeschoß des Hauses öffneten die Täter alle Schränke und Schubladen auf der Suche nach Beute. Im Obergeschoß waren ebenfalls alle Schränke und Schubladen geöffnet. Im Gegensatz zum Erdgeschoß verteilten die Täter den Inhalt der Schränke auf dem Boden. Bisher wurde bekannt, dass die Diebe mehrere Schmuckstücke und Uhren sowie einen dreistellige Bargeldbetrag erbeutet haben. Die Opfer gaben gegenüber der Polizei an, dass sie in den letzten Tagen zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr von einer unbekannten Person angerufen wurden, die jedes Mal aufgelegt hatte. Eine Rufnummer wurde nicht angezeigt. Möglicherweise hatten die Täter die Anwesenheit der Hausbewohner mit den Anrufen überprüft.

Die Polizei benötigt Hinweise zu den Einbrüchen und sucht Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen. Sollten Sie in Ihrer Nachbarschaft verdächtige Beobachtungen oder Feststellungen machen, scheuen Sie sich nicht die Polizei zu benachrichtigen. Hören Sie auf das Bauchgefühl, wenn es Ihnen sagt : "Hier stimmt etwas nicht." Wählen Sie im Zweifelsfall den Polizeiruf 110.

Lohmar-Neuhonrath - Spendenkasse für Opferkerzen gestohlen

(Bi)  Diebe haben am Mittwoch (05.10.) in der Zeit zwischen 8.30 Uhr und 14.00 Uhr die Spendenkasse für die Opferkerzen aus dem Portal der katholischen Kirche in Lohmar-Neuhonrath gestohlen. Eine Mitarbeiterin der Kirchengemeinde hatte am Morgen die Kirche für Besucher geöffnet. Als sie gegen 14.00 Uhr das Kirchenportal betrat, stellte sie fest, dass die an der Wand angeschraubte Spendenbox entwendet worden war. Die Kasse wurde vermutlich von der Wand abgerissen, da die Befestigungsschrauben noch in der Wand steckten.

Wieviel Beute die Diebe gemacht haben, ist unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls und sucht Zeugen, die Angaben zur Tat machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.


Mittwoch, 05.10.2016

Engelskirchen-Grünscheid - Rollerfahrer verletzte sich bei Sturz schwer

Ein 64-jähriger Rollerfahrer ist heute am frühen Morgen bei einem Unfall in Engelskirchen-Grünscheid schwer verletzt worden. Der 64-jährige Engelskirchener befuhr um 4.25 Uhr die Straße 'Ohl' in Richtung Albertstal. Im Bereich einer Baustelle fuhr er über ein Schlagloch, verlor dabei die Kontrolle über sein Zweirad und stürzte. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. An dem Roller entstand geringer Sachschaden.

Overat-Untereschbach - Dreiste Diebe stahlen Kellnerportemonnaie

(gb)  Die kompletten Tageseinnahmen eines Restaurants haben vier Diebe gestohlen, nachdem sie die Gastwirtin abgelenkt hatten. Die drei Männer und die junge Frau betraten das Restaurant an der Straße 'Alte Ziegelei' gestern (04.10.) gegen 22.20 Uhr. Während die junge Frau und ein Mann die Wirtin in ein Gespräch verwickelten, standen die beiden anderen im Eingang und an der Theke. Gegen 22.40 Uhr verließen alle zusammen wieder das Restaurant.

Erst etwas später fiel der Geschädigten auf, dass das Kellnerportemonnaie mit den Tageseinnahmen gestohlen worden war. Da erinnerte sie sich auch, dass sie die junge Frau eine Woche zuvor bereits gesehen hatte. Diese war zu ihr gekommen und wollte einen 500 Euro-Schein in 100 Euro-Scheine gewechselt haben.

Die Täter werden wie folgt beschrieben :  Alle vier waren etwa 160 cm groß. Die junge Frau war circa 16 bis 20 Jahre alt und von normaler Statur. Sie hatte dunkle / dunkelbraune schulterlange Haare. Zwei Männer waren etwa 30 Jahre alt, der dritte Mann um die 50 Jahre. Die Polizei bittet Zeugen, die die Personen beobachtet haben oder an einem anderen Tag in der Nähe gesehen haben, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Rösrath - Kurz abgelenkt, ein Verletzter

(rb)  Ein 16-jähriger Rösrather ist am Dienstagnachmittag (04.10.) auf der Kölner Straße als Beifahrer leicht verletzt worden. Gegen 16.30 Uhr hatte sich vor Kreuzung Schillerstraße ein Rückstau an der roten Ampel gebildet. Ein 77-jähriger Ford-Fahrer aus Lohmar wollte gerade bei Grün losfahren, als ein 30-jähriger Kölner mit seinem Fiat auffuhr. Der Kölner gab bei seiner ersten Befragung an, er wäre nur kurz durch seinen Beifahrer abgelenkt gewesen. Daher hätte er zu spät gebremst.

Sein 16-jähriger Beifahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. An den Autos entstand circa 4.000 Euro Schaden. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die besonderen Gefahren durch Ablenkung hin. Vielfältige Gründe wie Mitfahrer, Außenwerbung oder aber das Smartphone können schwerwiegende Unfälle verursachen. Weitere Informationen zu dem Thema "14 Meter - eine Sekunde" finden sie auch unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw.de/rheinisch-bergischer- kreis/artikel__14587.html .

Engelskirchen-Ründeroth - Ermittlungen nach Unfallflucht

Die Fahrerin eines 'Nissan Micra' musste am Dienstagnachmittag (04.10.) feststellen, dass ein Unbekannter ihren Wagen beschädigt hatte. Von dem Verursacher fehlte jede Spur. Die 22-jährige Reichshoferin parkte ihren silbernen Nissan um 16.15 Uhr in der Oststraße am Fahrbahnrand auf einer Stellfläche. Als sie nach nur einer Stunde zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, war die Front im linken Bereich stark eingedrückt. Es entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Hinweise zu dem Unfallverursacher bitte an das Verkehrs-Kommissariat Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990.

Siegburg - Polizisten stellten Führerschein sicher

(Bi)  Beamte der Polizeiwache Siegburg haben am Montagnachmittag (04.10.) den Führerschein einer 77-jährigen Frau aus Neunkirchen-Seelscheid sichergestellt, nachdem sie auf der Bundesstraße 56 einen Verkehrsunfall verursacht hatte und von der Unfallstelle weggefahren war. Eine Zeugin meldete der Polizei gegen 15.30 Uhr einen silberfarbenen 'VW Golf' der auf der B 56 in Richtung Much fuhr. Unmittelbar hinter der Ausfahrt von der B 56 auf die Bundesstraße 484 sah die Zeugin, dass die Fahrerin nach rechts von der Fahrbahn abkam, gegen die Leitplanke fuhr, mehrere Meter an der Schutzplanke entlangschleifte und anschließend den Wagen wieder auf die Fahrbahn zurücklenkte. Anschließend setzte die Fahrerin des 'Golf' ihre Fahrt unbeirrt in Richtung Much fort.

An der Unfallstelle fanden die Polizisten den rechten Außenspiegel des Autos und suchten anschließend die Wohnanschrift der 77-jährigen auf. Kurz nachdem die Beamten dort eingetroffen waren, kam die Seniorin mit ihrem stark demolierten Wagen vorgefahren. Gegenüber den Beamten gab die Neunkirchen-Seelscheiderin an, dass sie zwar irgendwo gegengefahren sei, sie sich aber nicht erinnern könne, an welcher Stelle der Unfall passiert war und gegen was sie gefahren war.

Insgesamt vermittelte die Unfallflüchtige bei den Polizisten den Eindruck, dass ihr Gesundheitszustand Zweifel an der allgemeinen Fahrtauglichkeit zulässt. Sie stellten den Führerschein der Fahrerin sicher. Auf die Seniorin kommt nun ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht und wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren mit geistigen oder körperlichen Mängeln zu. Die Polizei regte bei der Straßenverkehrsbehörde die ärztliche Überprüfung der Fahrtauglichkeit der 77-jährigen an. Der beim Unfall entstandene Sachschaden wird auf 7.500 Euro geschätzt.

Siegburg - Einbruch übers Dach

(Bi)  Einem Mitarbeiter eines Warenhauses an der Siegburger Industriestraße fiel am Dienstagmorgen (04.10.) eine Beschädigung an der Deckenverkleidung eines Büros auf. Zudem war auf dem Kopiergerät ein Schuhabdruck erkennbar. Die hinzugerufenen Polizisten stiegen mit einem Verantwortlichen des Supermarktes auf das Dach des Geschäftes und stellten ein circa 1 x 1 Meter großes Loch in der Dacheindeckung fest. Mit einer Säge hatten unbekannte Täter in der Zeit seit Sonntagmorgen (02.10.), 10.00 Uhr, ein Loch in das Blechdach geschnitten und waren in das Gebäude geklettert.

Anschließend entfernten sie mehrere Elemente der Zwischendecke und stiegen unter Zuhilfenahme des Kopiergerätes in das Büro hinab. Von dort kamen die Täter jedoch nicht weiter, so dass sie nach bisherigem Kenntnisstand ohne Beute flüchteten. Ob die Täter den gleichen Weg über das Dach zur Flucht gewählt hatten, ist noch unklar. Der Sachschaden wird auf circa 4.000 Euro geschätzt. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Lohmar / Neunkirchen-Seelscheid / Siegburg - Serie von Auspuffdiebstählen

(Bi)  Während des verlängerten Wochenendes zwischen dem Nachmittag des 30.09. bis zum Morgen des 04.10. haben Diebe an mehreren 'Mercedes Sprinter' Teile der Auspuffanlage demontiert und gestohlen. In Lohmar betraten die Täter ein frei zugängliches Firmengelände am Auelsweg und schraubten an zwei silberfarbenen 'Sprinter' die Rußpartikelfilter ab.

Als ein Mitarbeiter eines Tischlerei-Betriebes am Bockenbuscher Weg in Neunkirchen-Seelscheid am Dienstagmorgen um 6.15 Uhr seinen Mercedes-Transporter vom Hof fahren wollte, stellte er laute Geräusche im Bereich der Abgasanlage fest. Bei näherer Betrachtung entdeckte er, dass der Rußpartikelfilter fehlte. Auch am zweiten Firmenwagen war das Teil zur Abgasreinigung ebenfalls demontiert worden.

Den Diebstahl der kompletten Auspuffanlage stellte der Inhaber einer Autolackiererei an der Heisterstraße in Neunkirchen-Seelscheid schon vor Fahrtantritt fest, da unter seinem Wagen diverse Schrauben und Befestigungsschellen lagen. Der weiße 'Mercedes Sprinter' war im unverschlossenen Innenhof der Firma geparkt.

Mitarbeiter einer Firma am Siegburger Dammweg stellten bei Fahrtantritt fest, dass ihr 'Sprinter' seltsame Fahrgeräusche machte. In einer nahgelegenen Autowerkstatt wurde der Wagen auf eine Hebebühne gestellt. Beim Blick unter das Fahrzeug war zu sehen, dass Katalysator, Rußpartikelfilter und Endschalldämpfer fehlten.

Die Autoteilediebe verursachten einen geschätzten Sachschaden von insgesamt 9.000 Euro. Zeugen, die am Wochenende Verdächtiges im Zusammenhang mit den Diebstählen beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 in Verbindung zu setzen.

Engelskirchen-Blumenau - Radlader gestohlen

Einen Radlader haben Unbekannte vergangenes Wochenende in der Straße 'Blumenau' in Engelskirchen gestohlen. Im Tatzeitraum zwischen Freitag (30.09.) und Dienstagmorgen (04.10.) stahlen Unbekannte einen gelben Radlader der Marke 'Volvo L30', der im Sackgassenbereich der Straße 'Blumenau' auf einem dortigen Parkstreifen abgestellt war. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990.

Niederkassel-Mondorf - Verdächtiger hob Geld mit gestohlener Debitkarte ab

(Ri)  Am 29.07. gegen 10.30 Uhr wurde einer 64-jährigen Frau aus Niederkassel das Portemonnaie gestohlen. Sie befand sich in einem Einkaufsmarkt an der Provinzialstraße in Mondorf und bemerkte, dass die Geldbörse aus ihrer Tasche, die sie an den Einkaufswagen gehängt hatte, plötzlich fehlte. Offenbar wurde sie bestohlen, als sie sich kurz in eine Eistruhe gebeugt hatte und die Tasche unbeaufsichtigt war. Ein Täter oder eine Täterin hatte mit der Geldbörse einen dreistelligen Bargeldbetrag sowie Ausweise und Bankkarte erbeutet.

Mit der Bankkarte wurden Minuten später an einem nahe gelegenen Bankautomaten mehrere hundert Euro Bargeld vom Konto des Opfers abgehoben. Mit einem Foto aus der Kameraüberwachung der Bank fahndet die Kripo nach dem mutmaßlichen Täter. Das Bild ist per richterlichem Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung frei gegeben. Der Gesuchte wird als 35 bis 40 Jahre alt und schlank beschrieben. Auf der Aufnahme trägt er einen grauen kurzen Bart. Die Ermittler fragen :  Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort, seiner Arbeitsstelle oder zu Kontaktpersonen geben ?  Telefon 02241 / 5413221.
Foto der Überwachungskamera :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3447792


Dienstag, 04.10.2016

Neunkirchen-Seelscheid- Tankstelleneinbrecher stahlen Zigaretten

(Ri)  Am 04.10. gegen 2.45 Uhr wurde die Polizei zur 'Mundorf'-Tankstelle an der Zeithstraße in Seelscheid gerufen. Unbekannte Täter hatten eine Stahltür an dem Gebäude aufgebrochen und auch die dahinter liegende Sicherheitstür aufgehebelt. Am Thekenbereich des Tankstellenshops hatten sie eine größere Menge Zigaretten eingepackt und waren geflüchtet.

Laut der Videoüberwachung der Tankanlage waren gegen 2.40 Uhr drei maskierte Verdächtige mit einem dunklen fünftürigen PKW der Marke Opel auf das Tankstellengelände gefahren. Vermutlich handelt es sich bei den Insassen um die Täter. Allein der verursachte Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Polizei erbittet Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.

Nümbrecht-Grötzenberg - Diebe entkamen mit Hochzeitsgeschenken

Ein betrübliches Ende hatte die Hochzeitsfeier für ein Brautpaar in Nümbrecht. Das Paar feierte in der Nacht zu Sonntag (02.10.) in einem Vereinsheim in der Industriestraße. Zwischen 3.00 Uhr und 9.30 Uhr stiegen Unbekannte durch ein Fenster in das Vereinsheim ein und entwendeten dort Umschläge mit Geldgeschenken. Hinweise erbittet das Kriminal-Kommissariat in Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Ruppichteroth-Kuchem - Strohballen in Brand gesetzt

(Ri)  Am 01.10. gegen 19.00 Uhr wurde ein Brand auf einer Wiese in Ruppichteroth gemeldet. Auf dem Wiesengelände zwischen den Ortschaften Ruppichteroth-Kuchem und Ruppichteroth-Berg stand eine Strohmiete aus rund 200 Rundballen in Brand. Die Feuerwehr war über mehrere Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. Der Brand schlug auch auf eine benachbarte Strohmiete auf, die ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die angrenzende Landstraße 86 musste bis circa 3.15 Uhr gesperrt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 12.000 Euro geschätzt.

Nach der momentanen polizeilichen Einschätzung besteht der Verdacht der vorsätzlichen Brandlegung. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.

Troisdorf-Sieglar - Falscher Handwerker bestahl Seniorin

(Ri)  Am 01.10. gegen 13.15 Uhr klingelte ein Unbekannter an der Wohnungstür einer 77-jährigen Troisdorferin an der Pastor-Böhm-Straße. Unter dem Vorwand, im Auftrag des Vermieters den Warmwasserzulauf prüfen zu müssen, begehrte er Einlass. Die Mieterin öffnete und ließ ihn teils unbeaufsichtigt an Heizung und Wasseranschlüssen hantieren. Nachdem der Fremde gegangen war, stellte die Frau fest, dass ihre Geldbörse aus der Küche und Schmuck aus dem Schlafzimmer fehlten.

Der Verdächtige wird als circa 180 cm groß mit südländischer Erscheinung beschrieben. Er hat kurze dunkle Haare und trug eine schwarze Jacke, eine schwarze Hose und trug eine große schwarze Umhängetasche bei sich. Die Polizei warnt erneut vor dieser als "Wasserwerkertrick" bekannten Diebstahlsmasche. Es ist wahrscheinlich, dass der Täter den Trick bei weiteren Opfern angewendet hat oder noch versuchen wird. Klingelt jemand mit einem solchen Ansinnen an der Tür, sollte man misstrauisch werden und dessen Angaben, zum Beispiel mit einem Anruf beim Vermieter, prüfen. Auf keinen Fall sollten Fremde in der Wohnung unbeaufsichtigt sein.

Engelskirchen - Einbruch in Apotheke

In der Nacht zu Samstag (01.10.) hebelten Unbekannte die Eingangstür einer Apotheke am Bahnhofsplatz auf. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und flüchteten mit Bargeld als Beute. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Steinacker - Einbruchsversuch misslang

An mehreren Stellen versuchten Unbekannte am Freitag (30.09.) in ein Einfamilienhaus in der Straße 'Steinacker' einzudringen. Die Täter versuchten zwischen 9.00 und 15.00 Uhr zwei Fenster sowie eine Kellertüre aufzuhebeln. Da diese den Hebelversuchen jedoch standhielten, suchten die Einbrecher ohne Beute das Weite. Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen bitte jederzeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Sankt Augustin-Menden - Autoeinbrecher auf Firmengelände

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 29.09., 18.30 Uhr, und 30.09., 5.40 Uhr, machten sich Täter auf dem Gelände eines BMW-Autohauses an der Einsteinstraße in Sankt Augustin zu schaffen. Vom Parkplatz eines angrenzenden Verbrauchermarktes aus demontierten sie Zaunelemente zum Autohaus und verschafften sich so Zugang. In insgesamt sechs BMW der 3er- und 5er-Reihe brachen sie ein und demontierten Lenkräder, Airbags und Navigationsgeräte. An einem Fahrzeug stahlen sie sogar einen kompletten Stoßfänger. Der Beuteschaden kann aktuell noch nicht beziffert werden. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321.


Montag, 03.10.2016

Rösrath - Trunkenheitsfahrt

(ms)  Am 02.10., gegen 13.00 Uhr, fuhr ein 41-jähriger Rösrather mit seinem Kleinkraftrad über die Hauptstraße in Rösrath. Aufgrund seiner sehr unsicheren Fahrweise wurde er durch eine Streifenwagen-Besatzung kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der Betroffene unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.


Sonntag, 02.10.2016

Rösrath - Fahrzeugführer unter Medikamenten-Einfluss

(tb)  In der vergangenen Nacht wurde in Rösrath ein 24-jähriger Kölner Fahrzeugführer eines Kleinlasters angehalten und kontrolliert. In der Atemluft des jungen Mannes konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Nachdem der Mann zunächst die falschen Personalien angab, konnte die Identität des Mannes schnell geklärt werden. Er wurde zur Dienststelle verbracht, wo ihm nach erfolgter Alkoholmessung noch eine Blutprobe bezüglich Medikamenten-Einnahme entnommen wurde. Im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war der Mann ebenfalls nicht.

Engelskirchen-Wiehlmünden - Fahren unter Drogeneinfluss

Am 01.10., gegen 16.30 Uhr, fiel ein 48-jähriger Gummersbacher bei einer PKW-Kontrolle in Wiehlmünden auf. Da er drogentypische Ausfallerscheinungen zeigte, wurde ein Drogenvortest duchgeführt. Nach dessen positivem Ergebnis wurde auf freiwilliger Basis eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Engelskirchen-Osberghausen - Glasige Augen verrieten Drogenkonsum

Ein 33-jähriger Engelskirchener wurde am 01.10., gegen 15.15 Uhr, in Osberghausen angehalten und kontrolliert. Da er drogentypische Ausfallerscheinungen zeigte und einen Drogentest nicht durchführen konnte, wurde eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.


Samstag, 01.10.2016

Rösrath-Stöcken - Dacia-Fahrer verstarb nach Unfall

(gb)  Ein PKW Dacia ist heute nachmittag von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Wagen geriet daraufhin in Brand. Der 29-jährige Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Gegen 15.30 Uhr befuhr ein 29-jähriger aus Köln in einem Dacia die K 23 aus Richtung Hofferhof kommend in Richtung Schlehecker Straße. Aus bisher ungeklärter Ursache war der Wagen auf einer Geraden nach der Einmündung Stöcken nach links von der Fahrbahn abgekommen und dort frontal gegen einen Baum geprallt. Das Auto geriet daraufhin in Brand. Der 29-jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Die Feuerwehr konnte den brennenden Wagen löschen. Die Straße war aufgrund der umfangreichen Unfallaufnahme zwischen Stöcken und Schlehecker Straße komplett gesperrt.

Engelskirchen-Osberghausen - Fahren unter Medikamenteneinfluss

Heute nachmittag gegen 15.15 Uhr befuhr ein 33-jähriger PKW-Fahrer die Kölner Straße in Osberghausen. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurden bei ihm Anzeichen auf Drogen- beziehungsweise Medikamentenkonsum festgestellt. Im Krankenhaus wurde ihm daher eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Siegburg - Drei Personen bei Vollbremsung eines Linienbusses verletzt

(Zi)  Heute mittag gegen 13.20 Uhr befuhr ein Linienbus (Linie 527) die Frankfurter Straße in Siegburg aus Hennef in Richtung Siegburg Bahnhof. Er hielt an der Haltestelle Wilhelm-Ostwald-Straße, wo ein 12-jähriges Kind, welches einen Einkaufstrolley und eine Einkaufstasche mitführte, zusteigen wollte. Das Kind, welches sich nicht mit den Einkäufen durch den Mittelgang bewegen wollte, beabsichtigte hinten einzusteigen. Der 43-jährige Busfahrer öffnete aufgrund der bestehenden Dienstanweisung die hintere Türe nicht.

Der 12-jährige stieg daraufhin vorne ein, löste eine Fahrkarte, äußerte aber seinen Unmut darüber, nicht hinten einsteigen zu können. Es entstand ein immer lauter werdendes Streitgespräch, in das sich ein 46-jähriger weiblicher Fahrgast aus Siegburg einmischte und hierzu von ihrem Sitzplatz aufstand. Der Bus fuhr aus der Haltebucht und reihte sich im fließenden Verkehr ein. Der Busfahrer, der über die respektlosen Äußerungen des Kindes verärgert war, beabsichtigte nach eigenen Angaben anzuhalten, von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen und den respektlosen Jungen des Busses zu verweisen. Hierzu führte er laut Angaben von unbeteiligten Zeugen eine Vollbremsung durch, obwohl es hierzu verkehrsbedingt keinen Anlass gab.

Durch das starke Abbremsen konnten sich die drei im Bus stehenden Fahrgäste nicht auf den Beinen halten. Der 12-jährige stürzte entlang des Mittelgangs und stieß sich den Kopf am Kassenautomaten. Die ins Streitgespräch involvierte Siegburgerin zog sich ein Brillenhämatom zu, konnte sich aber nicht erinnern, wo sie sich angestoßen hatte. Eine 34-jährige Henneferin, die mit ihrem Kinderwagen im weiträumigen Stehbereich vor dem Hinterausgang stand, prallte gegen die eine der Umgrenzungsstangen. Der Kinderwagen stürzte nicht um.

Während die beiden Frauen sich nur leicht verletzten, wurde der 12-jährige mittels Rettungswagen in die Kinderklinik verbracht, konnte dort aber nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Aufgrund der Zeugenaussagen muss davon ausgegangen werden, dass der starke Bremsvorgang mit Absicht, ohne erforderlichen Grund durchgeführt wurde. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des Busfahrers beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Die 'RSVG' kümmerte sich um einen Ersatzbusfahrer.

Engelskirchen-Wiehlmünden - Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Heute befuhr ein 48-jähriger PKW-Fahrer die Hammerwiese in Wiehlmünden. Bei einer Verkehrskontrolle wurden bei ihm Anzeichen für Drogenkonsum festgestellt. Ein entsprechender Vortest verlief dazu positiv. Der Mann wurde zur Polizeiwache gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wiehl-Alferzhagen - Verkehrsunfall mit Trunkenheit

Vergangene Nacht befuhr gegen 3.50 Uhr ein 30-jähriger PKW-Fahrer die Alferzhagener Straße in Richtung Niedersessmar. Aufgrund von Unstimmigkeiten mit der ebenfalls im Fahrzeug mitfahrenden Zeugin wurde der Fahrer abgelenkt und prallte gegen den Bordstein. Danach geriet der PKW von der Straße und rutschte in den Straßengraben. Im Rahmen der folgenden Unfallaufnahme wurde bei dem Fahrzeugführer Alkoholeinfluss festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem wurden der Führerschein sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rösrath-Stümpen - Diebstahl eines Kleinkraftrades

(SN)  Zwischen dem 28.09., 18.00 Uhr, und dem 29.09., 5.40 Uhr, wurde in der Straße 'Im Pannenhack 96' ein silber-schwarzes Kleinkraftrad der Marke 'Yiying' mit orangefarbener Aufschrift entwendet. Zur Tatzeit hatte der Roller ein gültiges Versicherungs-Kennzeichen ("399 ENH"). Hinweise zu Tatverdächtigen werden bei der Polizei in Bergisch Gladbach unter Telefon 02202 / 2050 entgegengenommen.


Freitag, 30.09.2016

Overath-Immekeppel - Schlangenlinienfahrt wegen Alkohol und Medikamenten

(sb)  Am Donnerstagabend (29.09.) gegen 19.40 Uhr informierte eine Lindlarer Autofahrerin die Polizei. Ein Mercedes vor ihr fuhr erhebliche Schlangenlinien, teilweise von der Bordsteinkante bis in den Gegenverkehr hinein. Als der Mercedes-Fahrer auf die Tankstelle Lindlarer Straße abbog, fuhr er fast über die gesamte Verkehrsinsel. Zeugen verwickelten den Mann in ein Gespräch. Die Polizei konnte unter anderem einen schwankenden Gang des Mannes und Alkoholgeruch feststellen. Zudem gab der Overather an, dass er zurzeit starke Medikamente einnehme. Dem 67-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Für ihn ging es erstmal zu Fuß weiter. Glücklicherweise entstand kein Schaden.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

(Bi)  Ein 74-jähriger aus Sankt Augustin und seine 80-jährige Ehefrau sind bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag (29.09.) gegen 15.30 Uhr auf der Mendener Straße in Troisdorf leicht verletzt worden. Der 74-jährige fuhr mit seiner silberfarbenen 'Mercedes B-Klasse' auf der Mendener Straße aus Richtung Willy-Brandt-Ring kommend in Richtung Sankt Augustin. In Höhe der Hausnummer 74 kam er nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum am Straßenrand. Ein entgegenkommender Autofahrer musste in den Gegenverkehr ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Bei der Kollision mit dem Baum wurden der 74-jährige und seine 80-jährige Beifahrerin leicht verletzt, sie mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Nach ersten Ermittlungen könnte eine internistische Erkrankung des 74-jährigen ursächlich für den Unfall sein. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden liegt bei mehr als 15.000 Euro.

Siegburg-Zange - Felgensicherung verhindert Diebstahl

(Bi)  Der Polizei Siegburg ist am Donnerstagmorgen (29.09.) ein grauer Audi mit Nürnberger Kennzeichen gemeldet worden, an dem Unbekannte wohl in der Nacht versucht hatten, die Felgen zu stehlen. Die Täter hatten eine Straßenlaterne am Abstellort des PKW an der Konrad-Adenauer-Allee manipuliert und ausgeschaltet. Anschließend stellten sie zwei Steinblöcke bereit, auf dem der Wagen aufgebockt werden sollte. Weil die Felgen jedoch mit speziellen Radmuttern gesichert waren, konnten die Unbekannten zwar mehrere Radmuttern entfernen, die Spezialmuttern bekamen sie nicht auf. Daher flüchteten sie mit einer Handvoll Radmuttern aber ohne Felgen vom Tatort. Der Eigentümer des Fahrzeuges wurde telefonisch über den Diebstahlsversuch in Kenntnis gesetzt.

Neunkirchen-Seelscheid-Hausermühle - Hochwertiges Werkzeug gestohlen

(Bi)  Diebe sind in der Nacht von Mittwoch (28.09.) auf Donnerstag (29.09.) in die Betriebsräume zweier holzverarbeitender Betriebe an der Wahnbachtalstraße im Neunkirchen-Seelscheider Ortsteil Hausermühle eingebrochen und haben teure Werkzeuge gestohlen. Den Tätern war es gelungen, auf bislang ungeklärte Weise ein Tor zur Werkstatt zu öffnen. Von dort gelangten die Diebe in Büros und Fabrikationsräume der beiden Firmen. Teilweise wurden Türen aufgebrochen, um in die Räumlichkeiten einzudringen. Von der Ladefläche eines Kleintransporters, der während der Nacht in einer Halle geparkt war, wurden hochwertige Holzbearbeitungsmaschinen entwendet. Der Wert der Gerätschaften wird mit einem fünfstelligen Betrag angegeben.

Da das Diebesgut teilweise schwer und unhandlich ist, ist zu vermuten, dass die Täter ein Fahrzeug zum Abtransport benutzt haben. Die Polizei fragt :  Wer hat zur Tatzeit verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge im Bereich Hausermühle gesehen ?  Hinweise an die Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.


Donnerstag, 29.09.2016

Siegburg-Deichhaus - Tresor nach Einbruch in die Sieg geworfen

(Bi)  Polizisten der Polizeiwache Siegburg sind heute gegen 10.00 Uhr zur Wahnbachtalstraße gerufen worden, weil Einbrecher in eine Gaststätte nahe des Siegwehrs eingebrochen waren. Die Täter hatten in der Nacht zwischen 0.30 Uhr und 7.45 Uhr eine Tür aufgebrochen und waren in das Gasthaus eingedrungen. Sie durchsuchten den Schankraum und ein Büro nach Beute. Sie fanden mehrere Behältnisse, in denen kleinere Bargeldbestände aufbewahrt wurden. Das Sparkästchen, das an der Wand der Gaststätte hing, brachen die Einbrecher auf und entnahmen das Geld.

Die Täter wuchteten einen kleinen Tresor und einen Zigarettenautomaten aus den Gasträumen nach draußen in den rückwärtigen Bereich des Lokals. Dort brachen sie beides auf und stahlen das Geld. Den Tresor warfen die Unbekannten in die Sieg, den Zigarettenautomaten ließen sie aufgebrochen auf der Wiese liegen. Die Täter verursachten einen Sachschaden von circa 3.000 Euro und erbeuteten einen fünfstelligen Bargeldbetrag.

Der aufgebrochene Tresor musste mit Hilfe der Feuerwehr aus der Sieg geborgen werden. Ein Zeuge gab gegenüber den Polizisten an, dass er in der Nacht gegen 3.00 Uhr durch ein lautes Geräusch aufgeweckt worden sei. Personen hatte er keine gesehen, jedoch stand im Bereich der Gaststätte ein grüner PKW mit dem amtlichen Kennzeichen "SU-GP ...". - Die Ermittler der Kripo fragen :  Wer kann Angaben zur Identität oder dem Aufenthaltsort der Einbrecher machen ?  Wer kann Angaben zu dem verdächtigen grünen PKW machen, der zur vermeintlichen Tatzeit am Tatort geparkt war ?  Hinweise an die Polizei Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Lohmar-Wahlscheid - Wohnungsbrand

(Bi)  Heute morgen gegen 5.45 Uhr ist es im Rosaueler Weg zu einem Wohnhausbrand gekommen, bei dem die beiden Hausbewohner verletzt wurden. Aus bislang ungeklärten Gründen ist im Erdgeschoss des Reihenhauses ein Feuer ausgebrochen. Dabei wurde die 55-jährige Bewohnerin, die sich im Obergeschoss aufgehalten hatte, durch eine Rauchgasvergiftung lebensbedrohlich verletzt. Nachdem die Feuerwehr sie gerettet und erstversorgt hatte, kam die Frau in eine Unfallklinik. Der 57-jährige Lebensgefährte, der sich bei der Brandentstehung nicht im Haus aufgehalten hatte, verletzte sich bei dem Versuch seine Partnerin zu retten ebenfalls durch die entstandenen Dämpfe. Er musste mit einer leichten Rauchgasvergiftung auch ins Krankenhaus.

Nachdem der Brand durch Kräfte der Feuerwehr Lohmar gelöscht worden war, untersuchten Brandermittler der Polizei die Brandstelle. Da die Brandursache nicht eindeutig feststellbar war, wurde das Haus am Rosaueler Weg zunächst als Tatort beschlagnahmt, da der Verdacht einer fahrlässigen schweren Brandstiftung nicht auszuschließen ist. Eine Begehung mit einem Brandsachverständigen zur Ermittlung der Brandursache steht noch aus. Der Sachschaden am unbewohnbaren Haus wird auf 100.000 Euro geschätzt. Während der Löscharbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen im Ortsteil Wahlscheid.

Siegburg - Blitzeinbruch in Fußgängerzone

(Bi)  Vergangne Nacht gegen 3.00 Uhr sind Einbrecher mit einem gestohlenen PKW in ein Juweliergeschäft an der Kaiserstraße gefahren und haben Schmuck in derzeit unbekannter Höhe entwendet. Die Täter waren mit dem Heck des Mercedes, der in der Zeit zwischen dem 06.08. und 19.08. in Sankt Augustin gestohlen worden war, gegen die Tür des Juweliers gefahren und haben diese aus dem Türrahmen gedrückt. Dabei war die Verglasung der Eingangstür zerbrochen. Eine Zeugin, die die Polizei alarmiert hatte, konnte beobachten, wie zwei Männer im Ladenlokal Glasvitrinen zerschlugen und Schmuck zusammenrafften, während eine dritte Person den Wagen von der Tür wegfuhr und mit laufendem Motor gegenüber des Schmuckhändlers stehenließ.

Anschließend flüchteten die drei Täter zu Fuß in Richtung des Marktes und dann weiter in Richtung Michaelsberg. Die Zeugin beschrieb die Täter als circa 170 cm große und ungefähr 25 Jahre alte Männer, die alle sehr modern gekleidet waren. Der gepflegt aussehende Fahrer trug einen weißgrauen Kapuzenpullover und eine enge Jeans. Die beiden Einbrecher, die im Schmuckgeschäft waren, sind beide sehr schlank und trugen dunkle enganliegende Oberbekleidung. Wieviel Schmuck die Täter erbeutet haben, konnte der Geschäftseigentümer noch nicht angeben. Der Sachschaden durch den Einbruch liegt bei geschätzten 10.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den flüchtigen Personen oder deren Aufenthaltsorten machen können. Wer kann Angaben zum letzten Abstellort des gestohlenen grauen Mercedes mit dem amtlichen Kennzeichen "SU-JH 695" machen ?  Hinweise an die Polizei Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Engelskirchen - PKW-Fahrer unter Drogenverdacht

Einen 32-jährigen PKW-Fahrer kontrollierte eine Streifenwagen-Besatzung am späten Mittwochabend (28.09.) auf der Märkischen Straße. Der Wipperfürther zeigte typische Anzeichen auf vorherigen Drogenkonsum. Ein Vortest bestätigte den Verdacht, so dass der Mann sein Fahrzeug stehenlassen und die Beamten zu einer Blutproben-Entnahme begleiten musste.

Overath-Steinenbrück - Zwei Verletzte nach Überschlag und PKW-Brand

(rb)  Eine 18-jährige und ihr 17-jähriger Beifahrer aus Rösrath sind am Mittwochabend (28.09.) schwer verletzt worden. Die junge Frau aus Rösrath war gegen 21.00 Uhr mit ihrem Citroen von Heiligenhaus in Richtung Steinenbrück auf der Olper Straße unterwegs. Auf der abschüssigen Straße geriet ihr Auto in einer Rechtskurve ins Schleudern und sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Citroen fuhr ein Stück die Böschung hinauf und prallte vor einen kleinen Baum. Anschließend überschlug sich der PKW und kam schließlich auf den Rädern zum Stehen.

Bei dem Unfall geriet der Citroen in Brand. Glücklicherweise konnten sich die beiden jungen Leute selbständig aus dem Auto befreien. Ersthelfer versorgten beide Verletzten. Später brachte sie der Rettungsdienst zur stationären Behandlung in örtliche Krankenhäuser. Nachdem der Brand gelöscht war, reinigte die Feuerwehr die stark verschmutzte Fahrbahn. Der Citroen wurde als Totalschaden abgeschleppt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3443337


Mittwoch, 28.09.2016

Siegburg-Deichhaus - Polizeistreife hatte guten Riecher

(Bi)  Heute Nacht 3.00 Uhr sind einer Siegburger Streifenwagen-Besatzung zwei Männer aus Sankt Augustin (beide 28 Jahre alt) im Industriegebiet 'Am Turm' in Siegburg aufgefallen, die dort verdächtig umherliefen. Die Beamten kontrollierten die Verdächtigen. Obwohl beide unglaubwürdige Angaben zum Grund ihres Aufenthaltes im Gewerbegebiet machten, konnten die Polizisten zunächst keine strafbaren Handlungen feststellen und die Sankt Augustiner konnten wieder ihrer Wege gehen.

Gegen 4.00 Uhr fiel derselben Streife ein Kia auf, der vom Gelände 'Am Turm' kam und in Richtung der Wolsdorfer Straße davonfuhr. Auf der Alfred-Keller-Straße hielten die Beamten den Wagen an und im Fahrzeug saßen die zuvor kontrollierten Männer aus Sankt Augustin. Im Kofferraum des PKW fanden die Polizisten einen Sack zusammengepresster PET-Pfandflaschen sowie drei volle Kisten Bier. Zur Herkunft der aufgefundenen Gegenstände machten die beiden 28-jährigen wieder unglaubwürdige Aussagen. Offensichtlich stammten die Sachen aus dem Außenlager eines im Gewerbegebiet 'Am Turm' ansässigen Verbrauchermarktes.

Der Fahrer des Kia stand augenscheinlich unter Alkoholeinfluss und ein Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von knapp 2 Promille. Zudem räumte er ein, regelmäßig Drogen zu konsumieren. Auf der Wache willigte er in zwei Blutproben ein, die durch einen Arzt entnommen wurden. Mit der Herausgabe seines Führerscheines war er nicht einverstanden, so dass die Beamten das Dokument beschlagnahmten. Im Rahmen der Sachverhaltsaufklärung gab der 28-jährige an, dass er lediglich mit dem Auto nach Sankt Augustin zurückfahren wollte, auf dem Hinweg sei sein Beifahrer gefahren. Bei der Führerschein-Überprüfung des Beifahrers fiel jedoch auf, dass der Sankt Augustiner gar keine Fahrerlaubnis besitzt.

Die Polizisten stellten das Diebesgut im Wert von circa 30 Euro als Beweismittel und den Autoschlüssel des Kia zur Gefahrenabwehr sicher. Beiden Männern droht ein Strafverfahren wegen besonders schweren Falls des Diebstahls. Der Fahrer wird sich zudem für das Fahren unter Alkohol und Drogeneinfluss verantworten müssen. Gegen den Beifahrer legten die Polizisten eine Strafanzeige wegen Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis vor. Auch der Eigentümer des geliehenen Kia muss mit einem Strafverfahren rechnen, da er als Fahrzeughalter das Fahren seines Autos ohne Fahrerlaubnis zugelassen hatte.

Rösrath-Stümpen - Verkehrsunfall mit Pedelec

(sb)  Gestern ist eine 62-jährige Pedelec-Fahrerin auf dem Radweg Kölner Straße gestürzt und schwer verletzt worden. Am Dienstag (27.09.) um 12.30 Uhr kam es an der Einmündung Tannenweg / Kölner Straße zu einem Verkehrsunfall. Der Kölner Ford-Fahrer fuhr, nach seinen Angaben, langsam an der Einmündung in Richtung Kölner Straße, als sich die Pedelec-Fahrerin von rechts näherte. Er habe die 62-jährige Fahrradfahrerin auf dem vorfahrtsberechtigten Radweg gesehen und abgebremst. Die Rösratherin empfand es anders und dachte, es käme zur Kollision. Sie bremste stark ab, verlor dabei die Kontrolle über ihr E-Bike und stürzte. Die 62-jährige verletzte sich schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand kein Sachschaden.

Sankt Augustin-Mülldorf - Gas und Bremse verwechselt

(Bi)  Am Dienstag (27.09.) gegen 9.40 Uhr sind auf der Bonner Straße in Sankt Augustin insgesamt fünf geparkte Autos ineinandergeschoben worden, weil ein 78-jähriger Mann aus Sankt Augustin nach eigenen Angaben beim Einparken Gas und Bremse verwechselt hatte. Der Senior fuhr mit seinem Mercedes auf der Bonner Straße aus Siegburg kommend in Richtung Sankt Augustin. In Höhe des Ärztehauses an der Bonner Straße erkannte er eine freie Parklücke auf dem Parkstreifen an rechten Fahrbahnrand.

Beim Einfahren in die Parklücke beschleunigte der Senior seinen Wagen unerwartet und schob fünf geparkte Autos zusammen. In einem der abgestellten Wagen saß ein 31-jähriger aus Königswinter, der in seinem Auto wartete. Dieser wurde durch den Aufprall leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf 17.500 Euro geschätzt.


Dienstag, 27.09.2016

Engelskirchen-Remerscheid - Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht

Ein 56-jähriger Engelskirchener ist am Montagnachmittag (26.09.) in Remerscheid mit seinem Leichtkraftrad gestürzt und erlitt dabei leichte Verletzungen. Nach eigenen Angaben befuhr er die kurvige Straße zwischen dem Dörner Weg und der Wallefelder Straße bergauf. Um kurz nach 17 Uhr sei ihm auf seiner Fahrspur ein mit zwei Personen besetztes Motorrad entgegengekommen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, lenkte der 56-jährige nach rechts. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Zweirad und stürzte. Die beiden Personen auf dem Motorrad setzten ihre Fahrt in Richtung Dörner Weg fort. An dem Leichtkraftrad des Engelskirchener entstand leichter Sachschaden. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990.

Neunkirchen-Seelscheid - Motorradfahrer übersehen

(Ri)  Am 26.09. gegen 14.10 Uhr war ein 45-jähriger Bonner mit seinem PKW auf der Bröltalstraße von Hennef-Bröl in Richtung Ruppichteroth unterwegs. Als der Bonner nahe Neunkirchen-Seelscheid-Ingersau nach links auf einen Feldweg abbiegen wollte, übersah er offenbar einen Motorradfahrer, der ihn von hinten kommend überholen wollte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge während des Überholmanövers. Der Motorradfahrer, ein 59-jähriger aus Birken-Honigsessen, stürzte und verletzte sich. Ein alarmierter Notarzt betreute ihn vor Ort und ließ ihn zu weiteren Untersuchungen in eine Bonner Klinik bringen. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.

Wiehl-Weiershagen - 51-jähriger fuhr in Schlangenlinien

Durch seine unsichere Fahrweise fiel ein 51-jähriger am Montag (26.09.) einem anderen Verkehrsteilnehmer auf. Dieser fuhr gegen zehn Uhr auf der Weiershagener Straße hinter dem PKW-Fahrer aus Puhlheim. Als der 51-jährige mit seinem Fahrzeug anhielt, sprach der Zeuge den Fahrer an und bemerkte, dass dieser erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Die alarmierten Polizisten führten einen Alkoholtest durch - das Gerät zeigte einen Wert von über 2,6 Promille an !  Der Mann musste im Anschluss eine Blutproben-Entnahme über sich ergehen lassen.

Niederkassel - Kleinlaster gestohlen

(Ri)  Der Geschädigte zeigte am gestrigen Tag den Diebstahl seines weißen Kleinlasters mit offenem Kastenaufbau an. Das Fahrzeug war in der Nacht zum 26.09. in Niederkassel auf einem Firmengelände an der Otto-Hahn-Straße gestohlen worden. Die Polizei fahndet bislang vergeblich nach dem Mercedes-Sprinter mit dem Kennzeichen "SU-CT ...". Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.

Eitorf-Alzenbach - Gartenbaumaschinen aus Lager gestohlen

(Ri)  In der Nacht zum 26.09. drangen Einbrecher gewaltsam in eine als Lagerraum genutzte Scheune in Eitorf ein. Die Tür des Lagers auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses an der Bitzer Straße war mit einem massiven Bügelschloss gesichert. Die Täter schnitten das Schloss mit einem Bolzenschneider auf und entwendeten unter anderem drei Motorkettensägen, eine Motorsense, einen Rasenmäher und einen Erdbohrer. Der Wert der Maschinen, für deren Abtransport ein größeres Fahrzeug oder ein Anhänger erforderlich war, wird auf mehr als 5.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.


Montag, 26.09.2016

Overath-Bengelshöhe - Unfall mit zwei Toten

(rb)  Am heutigen Abend ist gegen 19.00 Uhr in Bengelshöhe ein PKW VW von der Fahrbahn abgekommen und vor einen Baum geprallt. Der VW geriet in Brand und die beiden Fahrzeuginsassen sind an der Unfallstelle verstorben. Aufgrund der Brandverletzungen ist eine Identifizierung der Toten sehr schwierig. Nach ersten Erkenntnissen war die Fahrerin weiblich und der Beifahrer männlich. Die Strecke zwischen der Landstraße 84 und der Ortslage Krombach ist für die umfangreiche Unfallaufnahme voll gesperrt.

Sankt Augustin - Einbruch in Warenhaus

(Bi)  Auf bislang ungeklärte Weise ist es einem 45-jährigen Siegburger gelungen, am Sonntagnachmittag (25.09.) in das 'HUMA'-Einkaufszentrum einzusteigen. Vermutlich war der Siegburger über den Zaun der Erweiterungsbaustelle gestiegen und von dort in den bereits fertiggestellten Gebäudeteil gelangt. Zunächst versorgte sich der Einbrecher in einem Imbiss mit Getränken. Anschließend schob er das Rolltor zu einem Warenhaus ein Stück weit hoch und kroch unter dem Tor hindurch in den Verkaufsraum. Dabei löste er die Alarmanlage des Marktes aus.

Die alarmierte Polizei suchte das Einkaufszentrum ab und traf im ersten Obergeschoss auf den mutmaßlichen Täter. Dieser hatte aus dem Warenhaus einen Laptop und ein Pedelec entwendet. Widerstandslos ließ er sich von den Polizisten festnehmen, die den Mann mit zur Polizeiwache nahmen. Die Beute im Wert von rund 1.500 Euro blieb im Markt zurück. Bei der Durchsuchung des 45-jährigen fanden die Beamten eine kleine Menge Drogen. Nachdem er eine Blutprobe abgegeben hatte, konnte er nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen die Wache wieder verlassen, da keine Haftgründe für eine weitere Inhaftierung vorlagen. Ein Strafverfahren gegen den Siegburger wurde eingeleitet.

Rösrath - Fahrradfahrer am Sülztalplatz schwer verletzt

(rb)  Ein 43-jähriger Radfahrer aus Lohmar ist am Sonntagnachmittag (25.09.) schwer verletzt worden. Der 43-jährige war gegen 15.30 Uhr auf dem kombinierten Geh-/ Radweg neben der Hauptstraße in Richtung Lohmar unterwegs. Gleichzeitig fuhr eine 25-jährige Skoda-Fahrerin aus Rösrath auf der Sülztalstraße in Richtung Köln. Am Sülztalplatz musste die junge Frau zunächst an der Ampel anhalten. Bei Grün fuhr sie an und bog nach links in die Scharrenbroicher Straße ab.

Dabei übersah sie den entgegenkommenden Radfahrer. Bei dem Unfall erlitt die Rösratherin einen Schock und musste vor Ort ambulant behandelt werden. Für den Lohmarer kam ein Notarzt mit dem Hubschrauber. Nach einer Erstversorgung brachte der Rettungsdienst den Schwerverletzten in eine Kölner Unfallklinik.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3439813

Sankt Augustin-Menden - Einbruch in Schreinerei

(Bi)  Gleich zweimal sind Unbekannte am letzten Wochenende in eine Schreinerei an der Siegburger Straße in Sankt Augustin eingestiegen. In der Nacht von Freitag (23.09.) auf Samstag (24.09.) schlugen die Einbrecher ein Loch in die Scheibe des Toilettenfensters. Sie griffen durch das Loch und legten den Fenstergriff um. Anschließend stiegen die Täter durch das Toilettenfenster in die Betriebsräume der Schreinerei ein. Gestohlen wurde bei dem Einbruch jedoch nichts.

Am Sonntagmittag (25.09.) gegen 13.30 Uhr stellte der Firmeneigner fest, dass die Holzplatte, die er als Notsicherung von innen vor das Loch in der Scheibe geschraubt hatte, entfernt worden war und das Toilettenfenster offenstand. Diesmal hatten die Täter mindestens neun Akkuschrauber im Wert von circa 3.000 Euro entwendet. Vermutlich haben die Einbrecher noch mehr Werkzeuge gestohlen, da diverse Werkzeugkisten offenstanden. Die Polizei sucht Zeugen, die am Wochenende etwas Verdächtiges im Bereich der Schreinerei beobachtet haben. Hinweise an die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321.

Lohmar-Hammerschbüchel - PKW machte sich selbstständig

(Ri)  Am 24.09. gegen 19.30 Uhr wollte eine 37-jährige Lohmarerin mit ihrem PKW vom Grundstück ihres Hauses an der Straße 'Hammerschbüchel' losfahren. Dann stieg sie nochmals aus, um etwas zu holen, zog jedoch offenbar die Handbremse nicht fest genug an. Der PKW rollte auf der abschüssigen Fläche los, nachdem die Fahrerin ausgestiegen war.

Beim Versuch den Wagen noch aufzuhalten, geriet sie mit einem Bein unter das Fahrzeug und zog sich eine schwere Beinverletzung zu. Der Kia rollte über hundert Meter weiter in eine Weide und wurde schließlich von einem Baum aufgehalten. Ein alarmierter Notarzt versorgte die Schwerverletzte vor Ort, ehe sie im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Am PKW entstand Totalschaden.

Sankt Augustin-Niederberg - Einbrecher scheiterten an Tresor

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 22.09. und dem 24.09. drangen Einbrecher in ein Haus an der Siebengebirgsstraße / Erftstraße in Sankt Augustin ein. Die Täter stiegen durch eine eingeschlagene Scheibe an der Rückseite des Gebäudes ein und durchsuchten Räume und Schränke nach Diebesgut. Besonderes Interesse zeigten die Unbekannten an einem Tresor im Haus, dessen Öffnung ihnen allerdings nicht gelang. Welche Beute die Einbrecher machten, ist noch unklar. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen. Die Polizei berät kostenlos zum Einbruchschutz. Anmeldung unter Telefon 02241 / 5414777.

Sankt Augustin-Mülldorf - Mutmaßlicher Dieb kehrte zum Tatort zurück und wurde festgenommen

(Ri)  Am 23.09. gegen 21.30 Uhr mischte sich ein 20-jähriger aus Sankt Augustin unter die Gäste einer privaten Geburtstagsfeier in einer Gaststätte an der 'Alte Bonner Straße'. Nachdem er einige Zeit dort verbracht hatte, wurde er erwischt, als er eine Geldbörse und einen Tablet-PC aus einer fremden Handtasche entwendete. Der 20-jährige flüchtete mit der Beute und wurde zunächst von Gästen verfolgt. Dem Täter gelang jedoch die Flucht mitsamt der Beute. Er hatte allerdings seine Brille verloren und kehrte gegen 3.30 Uhr zum Tatort zurück, um die Brille zu suchen.

Der junge Mann wurde sofort von den Gästen erkannt, worauf er erneut flüchtete. Diesmal konnten die Verfolger ihn jedoch stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der 20-jährige, der bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten ist, wurde vorläufig festgenommen. Ein Richter erließ Haftbefehl wegen des Verdachtes des gewerbsmäßigen Diebstahls und sah auch die Gefahr, dass der Festgenommene weiterhin Delikte begehen wird, zumal er erst vor wenigen Wochen aus einer Untersuchungshaft entlassen worden war.

Windeck-Rosbach - Kontrolle übers Auto verloren

(Bi)  Eine 38-jährige Windeckerin hat am Freitagvormittag (23.09.) gegen 10.30 Uhr auf der Silberhardtstraße zwischen Windeck-Rosbach und Öttershagen die Kontrolle über ihren Wagen verloren und ist anschließend im Straßengraben gelandet. Die Fahrerin kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Die Windeckerin fuhr mit ihrem Seat auf der Silberhardtstraße in Richtung Windeck-Öttershagen, als sie in einer Linkskurve mit den rechten Reifen auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn geriet. Sie lenkte zu stark gegen und der Wagen driftete über die Fahrbahn zunächst auf die linke Fahrbahnseite und wieder zurück auf die rechte Seite.

Das Auto drehte sich um die eigene Achse und kam im Straßengraben, auf der Fahrerseite liegend, zum Stillstand. Der PKW musste durch die Feuerwehr zunächst geborgen werden, bevor die leicht verletzte 38-jährige das Auto verlassen konnte. Die Verunfallte gab an, mit mäßiger Geschwindigkeit unterwegs gewesen zu sein, was durch eine Zeugin bestätigt wurde. Der PKW der Windeckerin war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 4.000 Euro.


Sonntag, 25.09.2016

Troisdorf-Altenrath - Unfall mit schwerletzter Person und schwerverletztem Pferd

(Schu)  Nach Überqueren der Kreisstraße 10 ('Rambusch') zwischen Lohmar und Altenrath begab sich ein Reiterpärchen mit seinen beiden Pferden zunächst auf einen Geh-/ Radweg. Um einen aus Richtung Lohmar entgegenkommenden Radfahrer passieren zu lassen, begaben sich die Reiter auf den zwischen dem Radweg und der K 10 befindlichen Grünstreifen und hielten ihre Pferde aus Sicherheitsgründen an. Der Radfahrer machte einen großen Bogen um die Pferde und gelangte hierbei auf den gegenüberliegenden Grünstreifen, wodurch er stürzte.

Das Pferd der 49-jährigen Reiterin scheute, sprang zurück auf die Fahrbahn und wurde dort unmittelbar durch einen aus Richtung Lohmar kommenden PKW erfasst. Der 47-jährige Fahrzeugführer konnte eine Kollision mit dem Pferd nicht verhindern. Die schwerverletzte Reiterin wurde mit einem Rettungstransporthubschrauber in eine Kölner Klinik verbracht. Das schwerverletzte Pferd musste vor Ort durch einen Jagdausübungs-Berechtigten von seinen Leiden erlöst werden. Die anderen beteiligten Personen erlitten einen Schock. Die K 10 blieb während der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen für drei Stunden gesperrt.

Niederkassel - 18-jähriger rammte Betonblumenkübel und Hauswand

(Zi)  Heute morgen um 6.40 Uhr befuhr ein 18-jähriger PKW-Fahrer aus Niederkassel die Hauptstraße in Niederkassel aus Richtung Mondorf kommend in Fahrtrichtung Spicher Straße. Vermutlich aufgrund eingeschränkter Fahrtüchtigkeit wegen der Einnahme berauschender Mittel verlor er die Kontrolle über seinen 'Opel Meriva', kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Blumenkübel und eine Hauswand. Dort kam der PKW quer auf dem Bürgersteig zum Stillstand.

Der durch den Verkehrsunfall leicht verletzte junge Mann versuchte seinen Wagen zu starten um sich von der Unfallstelle zu entfernen, die durch den Unfall aufgeschreckten Hausbewohner, konnten dies jedoch verhindern, indem sie ihm den Schlüssel abnahmen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhielten. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,08 Promille, ein später auf der Wache durchgeführter Drogentest schlug ebenfalls an.

Dem uneinsichtigen jungen Mann, der sich gegen alle polizeilichen Maßnahmen weigerte, wurden auf Anordnung der Bereitschaftsrichterin zwei Blutproben entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt. Auslaufende Betriebsstoffe wurden durch die Freiwillige Feuerwehr beseitigt, der PKW abgeschleppt.


Samstag, 24.09.2016

- keine Meldungen -


Freitag, 23.09.2016

Engelskirchen-Neuremscheid - Alkoholisiert aus der Kurve geflogen

Seinen Führerschein abgeben musste am Donnerstagabend (22.09.) ein 29-jähriger PKW-Fahrer, der auf der L 302 in Neuremscheid die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Um 20.30 Uhr fuhr der 29-jährige auf der L 302 in Richtung Neuremscheid. Ausgangs einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und landete auf der gegenüberliegenden Straßenseite im Graben.

Während der Unfallaufnahme stellten die Polizisten Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest verlief positiv. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und stellten den Führerschein sicher. Da der 29-jährige über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt, musste er eine Sicherheitsleistung entrichten. An seinem PKW entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Wiehl - Polizei ermittelt nach Unfallflucht

Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarkts in der Wiesenstraße hat am Donnerstag (22.09.) ein Unbekannter einen geparkten grauen Mazda beschädigt. Der Mazda parkte zwischen 18.20 Uhr und 18.30 Uhr auf dem Parkplatz. Als die Fahrerin zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie einen frischen Unfallschaden (geschätzt etwa 2.000 Euro Schaden) hinten links an ihrem Fahrzeug fest. Von dem Verursacher fehlte jede Spur. Hinweise bitte an das zuständige Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Lohmar - Verletzter schlug Unfallbeteiligten nach Verkehrsunfall

(Ri)  Am 22.09. gegen 17.35 Uhr kam es in Lohmar auf der Hauptstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Motorroller. Ein 30-jähriger Lohmarer war auf seinem Motorroller auf der Hauptstraße in Richtung Siegburg unterwegs. Hinter ihm fuhr ein 51-jähriger aus Königswinter mit seinem PKW und wollte den langsam fahrenden Roller überholen. Laut Zeugen fuhr der Rollerfahrer vor dem Überholvorgang ungewöhnlich weit links und orientierte sich während des Überholens weiter zur Fahrbahnmitte, so dass es zum seitlichen Zusammenstoß zwischen Roller und PKW kam.

Der 30-jährige geriet mit dem Zweirad ins Schlingern und es kam zu einer weiteren Berührung der Fahrzeuge, als der Autofahrer sehr knapp vor dem Roller wieder nach rechts einscherte. Der Lohmarer stürzte und wurde leicht verletzt. Wie Zeugen berichteten, stand er nach dem Sturz auf und schlug den PKW-Fahrer, der inzwischen angehalten hatte und ausgestiegen war, gegen den Kopf. Der Königswinterer erlitt durch den Schlag eine so gravierende Verletzung, dass er im Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden musste. Der Rollerfahrer begab sich wegen seiner Unfallverletzungen selbstständig in ärztliche Behandlung. Die Polizei nahm neben der Unfallanzeige auch eine Anzeige wegen Körperverletzung auf.

Lohmar - Mutmaßliche Einbrecher flüchteten in blauem 'VW Polo'

(Ri)  Eine Anwohnerin der Straße 'Pützerau' in Lohmar beobachtete am 22.09. gegen 8.30 Uhr zwei verdächtige junge Männer, die von einem Nachbargrundstück kommend über den Gartenzaun kletterten. Als die beiden dunkelhäutigen Männer die Zeugin bemerkten, liefen sie zu einem dunkelblauen 'VW Polo', der an der Einmündung zum Lerchenweg stand. Die Männer montierten eilig die Kennzeichen des PKW ab und fuhren zunächst in Richtung Reitstall, wendeten und flüchteten dann in Richtung der 'Alte Lohmarer Straße'.

Die Polizei, die daraufhin verständigt worden war, stellte einen Einbruch in das Haus fest, auf dessen Grundstück die Unbekannten gesehen worden waren. Ob etwas entwendet wurde, ist noch unklar. Die Flüchtigen werden als schlanke dunkelhäutige Männer im Alter von etwa 25 Jahren beschrieben. Beide trugen schwarze Kapuzenjacken. Laut Angaben von Anwohnern, denen der blaue 'Polo' bereits vorher verdächtig vorgekommen war, befinden sich an der linken Fahrzeugseite frische Unfallschäden. Die Fahndung blieb bislang ohne Erfolg. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk