Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2016

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2016

Dienstag, 31.05.2016

Eitorf - Demonstrationseinsatz der Polizei

(Bi)  Die für heute auf dem Eitorfer Marktplatz angemeldeten Versammlungen sind störungsfrei um 14.45 Uhr beendet worden. Den zehn Aktivisten aus dem rechten politischen Spektrum standen in der Spitze bis zu 260 bürgerliche Demonstranten gegenüber. Die jeweiligen Veranstaltungen verliefen friedlich, es kam zu keinerlei Zwischenfällen.

Nümbrecht - Verkehrsunfallflucht vorgetäuscht, Fahrer unter Alkoholeinwirkung

Ein 36-jähriger Wiehler meldete heute gegen 11.15 Uhr der Polizeileitstelle, dass sein PKW auf dem Parkplatz der 'Rhein-Sieg-Klinik' von einem unbekannten Verursacher beschädigt worden sei. Den eingesetzten Polizeibeamten kamen aufgrund des Schadensbildes Bedenken an der Unfallschilderung. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde auf der Schlossstraße, circa 40 Meter vor der L 320, ausgangs einer scharfen Linkskurve ein frischer Unfallschaden an der rechtsseitig befindlichen Leitplanke festgestellt. Der Schaden an der Leitplanke war übereinstimmend mit dem Schaden am PKW des Wiehlers. Hierbei wurden circa 12 Meter Leitplanke und zwei Pfosten beschädigt. Ferner wurden zwei Glasscherben im frischen Erdreich gefunden und sichergestellt.

Auch nach Belehrung hinsichtlich der Strafbarkeit des Vortäuschens einer Straftat blieb der 39-jährige bei seiner Version. Da er unter Alkoholeinwirkung (Alkoholvortest 1,4 Promille) stand, wurden zwei Blutproben entnommen (behaupteter Nachtrunk) und der Führerschein sichergestellt. Ein Verfahren wegen Verdacht der Verkehrsunfallflucht und Vortäuschen einer Straftat wurde eingeleitet. Es entstand hoher Sachschaden.

Sankt Augustin - Ladendieb nach Computerdiebstahl festgenommen

(Bi)  Am Montag (30.05.), kurz nach 19.00 Uhr, ist ein 33 Jahre alter Mann in einem Sankt Augustiner Elektrofachmarkt an der Rathausallee festgenommen worden. Der mutmaßliche Ladendieb hatte versucht, zwei 'Apple'-Notebooks im Wert von mehr als 2.000 Euro in einer präparierten Tasche aus dem Elektronikmarkt zu schmuggeln. Dabei wurde er vom Ladendetektiv beobachtet, der den Tatverdächtigen hinter dem Kassenbereich festhielt und die Polizei hinzuzog. Die Beamten nahmen den, nicht in Deutschland wohnhaften, 33-jährigen vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeiwache. Die präparierte "Klautasche" stellten sie sicher. Nachdem der Tatverdächtige erkennungsdienstlich behandelt und von der Kripo vernommen worden war, wurde er bis zur Gerichtsverhandlung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Windeck-Rosbach /-Schladern - Geschäftseinbrüche

(Bi)  In der Nacht von Sonntag (29.05.) auf Montag (30.05.) sind Unbekannte in eine Pizzeria und in ein Dekorationsgeschäft eingebrochen. Nachdem die Täter vergeblich versucht hatten, die Eingangstür der Pizzeria an der Hurster Straße im Ortsteil Rosbach aufzubrechen, schlugen sie mit einem Stein eine Fensterscheibe ein. Sie öffneten das Fenster und stiegen in den Gastraum ein. Aus dem Kassenbereich stahlen die Einbrecher Kleingeld im Wert von wenigen Euro. Der entstandene Sachschaden liegt bei rund 1.000 Euro.

Ebenfalls mit einem Stein warfen Diebe eine Scheibe des Dekorationsgeschäftes an der Waldbröler Straße im Ortsteil Schladern ein. Die Täter durchsuchten die Geschäftsräume und stahlen Gold- und Silberschmuck aus mehreren Glasvitrinen. Die Einbrecher nahmen zudem eine nostalgische Registrierkasse mit Wechselgeld mit. Vermutlich sind die Täter dann durch den Keller geflüchtet. Der Wert der Beute liegt bei circa 800 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro Hinweise nimmt die Polizei in Eitorf unter Telefon-Nummer 02241 / 5413421 entgegen.

Overath-Immekeppel - Diebstahl von hochwertigen Pflanzenbeleuchtungen

(uo)  Unbekannte Täter sind in eine Firma eingebrochen und haben hochwertige Pflanzenbeleuchtung im Wert von über 10.000 Euro entwendet. In der Zeit zwischen Sonntag (29.05.), 23.00 Uhr, und Montag (30.05.), 3.00 Uhr, hebelten sie dazu ein Oberlicht einer Lagerhalle in der Straße 'Zum alten Wasserwerk' auf und entwendeten anschließend die Pflanzenbeleuchtung. Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, melden sich bitte unter Telefon 02202 / 2050 bei der Polizei.

Siegburg-Deichhaus - Während des Wochenendes in Schule eingestiegen

(Bi)  In der Zeit von Freitagabend (27.05.) bis Montagmorgen (30.05.) sind Einbrecher auf bisher unbekannte Weise in die 'Freie Christliche Schule' an der Frankfurter Straße in Siegburg eingestiegen. Die Täter hatten im ersten und zweiten Obergeschoß das Sekretariat, das Zimmer des Schulleiters und einen Informatikraum aufgebrochen. Die Unbekannten durchsuchten die Räume nach Beute und haben nach bisherigen Erkenntnissen Geld aus einer Geldkassette im Sekretariat gestohlen. Die Diebe hatten sich einige Computermonitore zum Abtransport bereitgestellt, diese aber am Tatort zurückgelassen. Der Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt.

Die Polizei fragt :  Wer hat am Wochenende verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Schule gesehen ?  Hinweise bitte an Rufnummer 02241 / 5413121.

Overath - Diebstahl war offensichtlich geplant

(gb)  Ein Dieb spionierte zunächst den Kassenbereich eines Discounters aus, bevor er die Kasse aufbrach. Mitarbeitern eines Discounters an der Straße 'Wiesenauel' fiel ein Mann auf, der zunächst auffällig zwischen den Kassen umherlief, dann Ware für knapp 5 Euro bezahlte und das Geschäft verließ. Draußen zog er sich eine Jacke aus und ging dann zurück in den Laden. Wieder beobachtete er den Kassenbereich.

In einem unbeobachteten Moment nutze er offensichtlich die kurze Abwesenheit einer Kassiererin und hebelte die verschlossene Kasse auf. Er entnahm das Bargeld und verschwand auf einem Fahrrad in Richtung Kreisverkehr und der Propsteistraße. Aufgrund von weiteren Zeugenaussagen wird vermutet, dass der Täter kurz zuvor in einem angrenzenden Baumarkt eine kleine Eisenstange gekauft hat. Diese könnte zum Aufhebeln der Kasse genutzt haben. Weitere sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.


Montag, 30.05.2016

Ruppichteroth- Fahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

(Ri)  Heute mittag gegen 13.20 Uhr wurde von Zeugen auf der Nümbrechter Straße in Ruppichteroth (Kreisstraße 55) ein schwerer Verkehrsunfall gemeldet. Als Polizei, Notarzt-Einsatzfahrzeug und Rettungswagen eintrafen, fanden sie die Fahrerin eines 'Toyota Yaris' schwer verletzt, aber noch ansprechbar vor. Sie wurde von Ersthelfern betreut, die sie aus dem Unfallwagen befreit hatten. Zum Transport der Verletzten wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Mit schweren Kopfverletzungen wurde die 38-jährige später in eine Kölner Klinik geflogen.

Zum Unfallhergang konnte die Polizei ermitteln, dass die Nümbrechterin aus Richtung Ruppichteroth-Ort kommend in Richtung Nümbrecht gefahren war. Nach Zeugenangaben war sie in einer langgezogenen Rechtskurve ohne erkennbaren Grund ins Schleudern geraten und hatte die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Schließlich war der PKW quer in den rechten Grünstreifen geschleudert und gegen zwei Bäume geprallt. Durch den Aufprall war der Toyota auf die linke Seite gekippt und so liegengeblieben. Nach der Unfallaufnahme und der Bergung des Wracks mussten die umsturzgefährdeten Bäume gefällt werden. Die Sperrmaßnahmen an der Unfallstelle konnten gegen 16.10 Uhr aufgehoben werden.

Nümbrecht-Marienberghausen - Kleine Ursache, große Wirkung

Am Sonntagabend (29.05.) endete die Fahrt einer 24-jährigen Wiehlerin an einem Baum. Die Wiehlerin fuhr um 19.05 Uhr mit ihrem PKW aus Richtung Nöckel kommend auf der L 350 in Richtung Marienberghausen. Nach eigenen Angaben konnte sie ihren Radiosender nicht mehr empfangen und versuchte einen neuen zu finden. Dabei kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab. Bei dem Versuch gegenzulenken, geriet sie nach links in den Gegenverkehr. Als sie daraufhin nach rechts lenkte, verlor sie endgültig die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleuderte gegen einen Baum. Ein Rettungswagen brachte die 24-jährige zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. An ihrem Fahrzeug entstand nicht unerheblicher Sachschaden, er musste abgeschleppt werden.

Overath-Diepenbroich - Fahrradfahrer leicht verletzt

(rb)  Ein 33-jähriger Fahrradfahrer aus Köln ist am Sonntagnachmittag (29.05.) leicht verletzt worden. Der 33-jährige war gegen 16.00 Uhr zusammen mit einem Freund auf dem Geh-/ Radweg der Straße 'Burghof' unterwegs. Aufgrund der Steigung waren die Radler ziemlich langsam. Gleichzeitig wollte ein 31-jähriger VW-Fahrer aus Overath von der Straße 'Diepenbroich' nach rechts in Richtung Kölner Straße abbiegen und hielt deshalb unmittelbar vor der Einmündung 'Burghof' an. Die Radfahrer konnten sehen, dass er sich nach beiden Richtungen vergewisserte. Trotzdem fuhr er an, obwohl der Kölner noch mit seinem Rad vor dem VW war. Der Kölner stürzte bei der Kollision und begab sich selbstständig zum Arzt. Es entstand circa 1.000 Euro Schaden.

Wiehl - Unfallflucht während Fußballspiel

Auf dem Parkplatz der "Walter-Lück-Sportanlage" in Wiehl hat ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Sonntagnachmittag (29.05.) einen Verkehrsunfall verursacht und sich anschließend einfach aus dem Staub gemacht. Aufgrund eines Fußballspiels war der Parkplatz zur Unfallzeit nahezu vollständig belegt. Ein Kleinkraftrad stand zwischen den gegenüberliegenden Parkbuchten des Besucherparkplatzes unmittelbar vor dem Sportplatzgelände.

Nach bisherigen Erkenntnissen touchierte ein unbekannter Fahrzeugführer beim Ein- oder Aussteigen das geparkte Mofa. Dieses stürzte und beschädigte dabei einen daneben stehenden schwarzen 'VW Polo'. Es entstand ein Schaden von etwa 2.500 Euro. Der Unfall muss sich in der Zeit zwischen 14 und 15 Uhr ereignet haben. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Wiehl - Langfinger auf Beutezug in Schuhgeschäft

In Wiehl haben Unbekannte versucht, in einen Verbrauchermarkt in der Straße 'Im Weiher' einzubrechen. Zwischen Samstag (28.05.), 17 Uhr, und Sonntag (29.05.), 8.30 Uhr, hebelten sie an der Eingangstür, schafften es allerdings nicht, diese zu öffnen.

Die Glas-Eingangstür eines Schuhgeschäfts in der Bahnhofstraße haben Kriminelle am Sonntag (29.05.) eingeschlagen. Dabei lösten sie um 22.20 Uhr Alarm aus. Als der Inhaber unmittelbar danach zum Geschäft eilte, sah er noch eine männliche Person in Richtung Busbahnhof / Eisstadion weglaufen. Es handelte sich um einen Mann unter 30, bekleidet mit einem grauen Kapuzenpullover. Beute hatte er keine gemacht. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Hennef-Geisbach - Festnahme nach Wohnungseinbruch, Untersuchungshaft

(Bi)  Nach einem Einbruch am Samstag (28.05.) in ein Haus an der Röckelstraße in Hennef sind zwei Männer im Alter von 25 und 26 Jahren vorläufig festgenommen worden. Ein aufmerksamer Zeuge hatte gegen 23.00 Uhr beobachtet, dass sich zwei Verdächtige mit Taschenlampen im Nachbarhaus aufhielten. Er alarmierte die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen anrückte. Aufgrund der guten Beschreibung der mutmaßlichen Täter konnten diese in unmittelbarer Nähe zum Tatort festgenommen werden.

Die Tatverdächtigen hatten ein zum Garten gelegenes Fenster aufgebrochen. Anschließend hatten sie das gesamte Haus nach Beute durchsucht und Schränke und Schubladen geöffnet. Sogar die Tiefkühltruhe der Hausbewohner wurde durchwühlt. Bei der Festnahme der Männer hatten sie mehrere Schmuckstücke und Elektronikgeräte bei sich, die offensichtlich aus dem Einbruch stammten. Die Gegenstände im Wert von mehreren tausend Euro wurden sichergestellt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 250 Euro. Die wegen ähnlicher Delikte bereits polizeibekannten Männer wurden dem Haftrichter vorgeführt. Der Richter ordnete für beide Untersuchungshaft an.

Rösrath-Hoffnungsthal - Sachbeschädigung an einer Eisenbahnbrücke

(UO)  Am Samstag (28.05.) sind sechs Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren in den Abendstunden auf ein Gerüst geklettert, das an einer Eisenbahnbrücke steht. Als die Polizei gegen 19.45 Uhr eintraf, konnten die Beamten sehen, wie zwei der Jugendlichen Teile des Gerüstes in die Sülz warfen. Die Personalien der Jugendlichen wurden aufgenommen und die Erziehungsberechtigten konnten dann ihre Kinder abholen. Aber erst nachdem diese den von ihnen verursachten Müll ordnungsgemäß entsorgt hatten. Gegen die Jugendlichen wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Overath-Untereschbach - Kind bei Auffahrunfall leicht verletzt

(rb)  Ein neunjähriges Mädchen ist am Samstagmittag (28.05.) in Untereschbach leicht verletzt worden. Ein 40-jähriger Mazda-Fahrer aus Lindlar war gegen 11.30 Uhr auf der Bahnhofstraße in Richtung Rösrath unterwegs. Kurz hinter der Kreuzung Olper Straße stoppte der Verkehr und auch der 40-jährige hielt an. Ein nachfolgender 64-jähriger Opel-Fahrer aus Overath erkannte dies zu spät und fuhr auf. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich ein neunjähriges Mädchen in dem Mazda leicht. Sie saß auf einer passenden Sitzerhöhung auf der Rücksitzbank. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von 2.000 Euro.

Overath-Klef - Unbewohnte Baracke brannte vollständig ab

(gb)  Gleich zwei Zeugen haben den Rettungskräften und der Polizei den Brand einer Wohnbaracke gemeldet. Auf dem Gelände an der Straße 'Klef' trafen die Beamten am letzten Samstag (28.05.) gegen 0.45 Uhr eine brennende Wohnbaracke vor. Während die Feuerwehr mit den Löscharbeiten beschäftigt war, suchten die Beamten das Gelände nach Personen ab. Dabei bemerkten sie einen 19-jährigen aus Overath. Der junge Mann ging in Richtung Feuer und schien die Beamten trotz lautem Rufen nicht zu bemerken. Später äußerte er, den Brand beim Spazierengehen bemerkt und der Feuerwehr gemeldet zu haben.

Nach Überprüfung seines Handys stimmten diese Angaben zwar, allerdings stammte das Handy aus einem Diebstahl. Die Beamten stellten es daher sicher. Auch war der junge Mann bereits wegen anderer Delikte mehrfach aufgefallen. Ein anderer Zeuge hatte ebenfalls die Feuerwehr alarmiert. Er berichtete von einem Mann, der aus Richtung des Brandes gekommen sei. Er soll circa 160 bis 180 cm groß gewesen sein und eine schwarze Jacke getragen haben. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Doch die schon vorher unbewohnbare Baracke brannte vollständig herunter. Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise haben, melden sich bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Wiehl-Oberwiehl - Tageswohnungseinbruch

Schmuck haben Langfinger erbeutet, die am Freitag (27.05.) zur Tageszeit in ein Einfamilienhaus in Oberwiehl eingebrochen sind. Zwischen 9.30 Uhr und 15 Uhr verschafften sich die Täter durch ein aufgehebeltes Fenster Zugang in ein Einfamilienhaus in der Derschlager Straße. Sie durchsuchten Schränke und Kommoden und entwendeten Schmuck. Hinweise bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Neunkirchen-Seelscheid - Beschleunigt statt gebremst, hoher Sachschaden

(Bi)  Am Freitagvormittag (27.05.) ist ein 89-jähriger Mann aus Neunkirchen-Seelscheid auf einem Parkplatz 'Am Fliederhain' in Seelscheid gegen insgesamt drei geparkte PKW gefahren. Dabei wurde eine 71-jährige Neunkirchen-Seelscheiderin leicht verletzt. Der Senior war nach eigenen Angaben beim Ausparken von der Bremse seines silberfarbenen Mercedes abgerutscht und dann auf das Gaspedal geraten.

Der Wagen beschleunigte und prallte gegen einen rechts daneben geparkten Fiat, überquerte anschließend einen Grünstreifen und kollidierte mit einem Opel, der in der nächsten Parkreihe abgestellt war. Durch die Wucht des Aufpralls kam der Mercedes der 89-jährigen nach links ab und stieß gegen ein weiteres geparktes Fahrzeug. In dem blauen Volkswagen saß die 71-Jährige, die gerade eingeparkt hatte. Die Frau aus Neunkirchen-Seelscheid verletzte sich leicht und wurde mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die unfallaufnehmenden Polizeibeamten hatten den Eindruck, dass der 89-jährige Unfallverursacher aufgrund seines Gesundheitszustandes nicht in der Lage war, den Anforderungen an den Straßenverkehr zu genügen. Sie stellten daher den Führerschein des Neunkirchen-Seelscheiders sicher und regten eine Prüfung der Fahrtauglichkeit beim Straßenverkehrsamt an. Der entstandene Sachschaden wird auf über 15.000 Euro geschätzt.


Sonntag, 29.05.2016

Nümbrecht - Überschlag mit PKW forderte zwei Schwerverletzte

Am 28.05., gegen 23.35 Uhr, befuhr eine 19-jährige Morsbacherin mit ihrem PKW die Hauptstraße in Fahrtrichtung Bahnhofstraße. Auf der leicht abschüssigen regennassen Fahrbahn geriet sie ins Schleudern und touchierte mit dem rechten Vorderrad den Bordstein. Anschließend kippte der PKW um, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen. Die Fahrerin und ihre 17-jährige Beifahrerin konnten sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien. Beide wurden mittels Rettungswagen dem Krankenhaus zugeführt, wo sie stationär verblieben. Die Freiwillige Feuerwehr Nümbrecht übernahm die Ausleuchtung und Reinigung der Unfallstelle. Der total beschädigte PKW (Suzuki Jimny) wurde abgeschleppt. Es entstand hoher Sachschaden.


Samstag, 28.05.2016

- keine Meldungen -


Freitag, 27.05.2016

Wiehl-Bielstein - Verkehrsunfall mit Personenschaden

(Bi)  Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich gestern abend (26.05.) gegen 22.15 Uhr in Wiehl-Bielstein. Aufgrund der Spurenlage und der Angaben eines Mitfahrers befuhr ein 21-jähriger Wiehler mit seinem PKW die Bechstraße (L 95) von Nümbrecht kommend in Fahrtrichtung Bielstein. Zwischen Bielstein und Mühlen geriet er im Verlauf einer leicht abschüssigen Rechtskurve aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Hier kollidierte er frontal mit dem PKW eines 19-jährigen Wiehlers.

Der Unfallverursacher wurde leicht, der 19-jährige und sein 19-jähriger Mitfahrer aus Nümbrecht schwer verletzt und mittels Rettungswagen verschiedenen Krankenhäusern zugeführt. Die Unfallstelle war während der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt. Die beteiligten PKW wurden sichergestellt. Es entstand hoher Sachschaden.

Neunkirchen-Seelscheid / Niederkassel-Rheift - Fassadenkletterer und Einbrecher

Einbrecher sind zwischen Mittwoch (25.05.), 11.00 Uhr, und Donnerstag (26.06.), 16.00 Uhr, durch ein drei Meter hoch gelegenes Fenster in ein Haus an der Steiner Straße in Neunkirchen-Seelscheid eingestiegen. Nachdem die Einbrecher zunächst erfolglos an der Wohnungstür gehebelt hatten, gingen sie in den Garten des Einfamilienhauses. Dort stapelten sie einen Tisch und einen Gartenstuhl, um an das Fenster eines Arbeitszimmers zu gelangen. Die Täter schlugen die Scheibe ein und öffneten das Fenster.

Vom Arbeitszimmer aus betraten die Unbekannten mehrere Räume und durchsuchten Schränke und Schubladen. Sie stahlen mehrere Goldringe und eine kleine Summe Bargeld. Ob noch mehr gestohlen wurden, ist derzeit noch nicht bekannt. Der Wert der Beute wird auf circa 1.000 Euro geschätzt. Auch der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 1.000 Euro. Die Polizei bittet, verdächtige Beobachtungen unter Telefon-Nummer 02241 / 5413121 mitzuteilen.

Die Urlaubsabwesenheit der Bewohner eines Hauses an der Binger Straße in Niederkassel nutzten unbekannte Täter aus, um einzubrechen. In der Zeit zwischen Mittwoch (25.05.) und Donnerstag (26.05.) hatten die Einbrecher ein zum Garten des Hauses gelegenes Fenster aufgebrochen und waren eingestiegen. Sie durchsuchten alle Räume nach lohnenswerter Beute. Nach ihrem Beutezug verließen sie das Haus durch die Terrassentür. Was alles gestohlen wurde, konnten die Hausbewohner noch nicht sagen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 400 Euro geschätzt. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen im Bereich der Binger Straße nimmt die Polizei in Troisdorf unter Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Wiehl-Oberwiehl - Einbrecher richteten erheblichen Schaden an

Erheblichen Schaden richteten Einbrecher im Zeitraum zwischen Mittwoch (25.05.), 20.30 Uhr, und Donnerstag (26.05.), 4.45 Uhr, an einer Bäckerei-Filiale in Oberwiehl an. Erbeuten konnten sie hingegen nur eine sehr geringe Menge Bargeld. Um in die Räumlichkeiten der Backstube in der Derschlager Straße zu gelangen, drückten die Täter die Glaseingangstür auf. Dabei beschädigten sie diese erheblich, der Schaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Die offenstehende und leere Kasse im Verkaufsraum brachte ihnen keine Beute. Aus der Trinkgeldkasse entwendeten sie eine geringe Menge Bargeld.

Wenige Meter weiter drangen Unbekannte im gleichen Zeitraum in die Räumlichkeiten einer Metzgerei ein. Gewaltsam verschafften sie sich durch die Schiebetür Zugang und suchten im Objekt nach Wertgegenständen. Fündig wurden sie nach bisherigen Erkenntnissen hier nicht.

Hohen Schaden richten Kriminelle in dieser Nacht (Mittwoch, 23 Uhr, bis Donnerstag, 5 Uhr) auch in einem Fitnessstudio in der Derschlager Straße an. Die Täter warfen mit Steinen drei Fenster des Gebäudes ein und gelangten so ins Objekt. Während ihrer Suche nach möglichem Diebesgut brachen sie mehrere Schränke und Rollcontainer auf und warfen einen Computermonitor sowie den Inhalt der Schränke auf den Boden. Insgesamt richteten sie einen Schaden von geschätzt 30.000 Euro an. Ob etwas gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen-Wiehlmünden / Nümbrecht-Oberbantenberg - Kennzeichendiebe

Kennzeichendiebe haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (26.05.) gleich an mehreren Fahrzeugen zugeschlagen. In der Straße 'Hammerwiese' in Engelskirchen-Wiehlmünden entwendeten sie das Kennzeichen "GM-AS 1489" von einem silbernen BMW. In Oberbantenberg montierten sie von einem schwarzen 'VW Polo', der in der Straße 'Am Frauenbusch' parkte, das hintere Kennzeichen "GM-P 1809" ab. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Siegburg - Griff in die Kasse

(Bi)  Am Mittwoch (25.05.) ist es zwei Männern gelungen, aus der Kasse eines Geschäftes an der Siegburger Kaiserstraße Geld zu stehlen. Gegen 12.30 Uhr betraten die beiden Diebe das Geschäft. Während einer der Täter den 34-jährigen Mitarbeiter unter dem Vorwand einer Frage zu einem Produkt in den hinteren Teil des Landes lockte, griff der zweite Täter in die in dem Moment unbewachte Geschäftskasse. Er stahl mehrere hundert Euro und verließ mit seinem Komplizen fluchtartig das Geschäft. Der Beschäftigte des Geschäftes bemerkte wenige Minuten später den Diebstahl und alarmierte die Polizei.

Die mutmaßlichen Täter werden vom Opfer wie folgt beschrieben :  Der Mann, der das Verkaufsgespräch führte, ist circa 40 Jahre alt und 180 cm groß. Er hat eine sportliche Statur, schwarze Haare und eine helle Haut. Seine Fragen stellte er in Französisch. Sein Mittäter, der in die Kasse gegriffen hatte, wird als 180 cm großer Mann Mitte 30 beschrieben. Er ist leicht untersetzt, hat eine helle Hautfarbe und trug blaue Oberbekleidung. Hinweise zu den Personen bitte an die Polizei in Siegburg unter Rufnummer 02241 / 5413121.

Sankt Augustin - BMW zum Teil ausgeschlachtet

(Bi)  Einem 23-jährigen BMW-Besitzer aus Rheinland-Pfalz sind in der Zeit von Dienstag (24.05.), 9.30 Uhr, bis Mittwoch (25.05.), 12.30 Uhr, diverse Anbauteile seines Autos gestohlen worden. Der junge Mann hatte seinen schwarzen BMW auf der Grantham-Allee in Sankt Augustin geparkt. Bei seiner Rückkehr stellte er fest, dass Embleme, Außenspiegel-Abdeckungen, Seitenblinker, Kühlergrill und weitere Zierabdeckungen im Außenbereich gestohlen waren. Der Wagen selbst wurde nicht aufgebrochen.

Bei der Demontage der Teile verursachten die Diebe einen Sachschaden am Fahrzeug in Höhe von ungefähr 1.000 Euro. Der Wert der gestohlenen Fahrzeugteile wird mit 3.000 Euro beziffert. - Die Polizei fragt :  Wer hat während der Abstellzeit des 3er-BMW etwas Verdächtiges beobachtet ?  Hinweise an die Polizei Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321.


Donnerstag, 26.05.2016

Sankt Augustin-Menden - Polizeieinsatz bei Gartenparty

(Th)  Am frühen Donnerstagmorgen wurde die Polizei zu einer Gartenparty in der Gutenbergstraße in Menden gerufen. Die Nachbarschaft fühlte sich durch lautes Gegröle und Musik in der Nachtruhe gestört. Vor Ort bestätigten sich die Angaben, es wurden circa 15 Personen angetroffen. Sie verhielten sich jedoch wenig kooperativ und verweigerten die Angaben ihrer Personalien. Durch Einsatz weiterer Funkstreifen beruhigte sich die Lage. Der Veranstalter, ein 22-jähriger Sankt Augustiner, konnte ermittelt werden. Gegen ihn wurde eine Anzeige erstattet. Die Teilnehmer wurden zur Ruhe ermahnt und verlegten ihre Feier in die Wohnung. Es kam zu keinen weiteren Störungen.

Hennef-Lauthausen - Wohnwagen ausgebrannt

(Th)  Am Mittwochabend (26.05.) wurden Polizei und Feuerwehr zu einem brennenden Wohnwagen nach Lauthausen auf den dortigen Campingplatz gerufen. Der zum Verkauf stehende Wohnwagen stand leer. Zwei Camper hatten im Vorzelt ein Feuer bemerkt und versuchten dieses zunächst selbst zu löschen. Da dies nicht gelang, alarmierten sie die Feuerwehr. Der Wohnwagen brannte komplett nieder, der Schaden wird auf 6.000 Euro geschätzt. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Brandursache ist noch unklar, der Brandort wurde beschlagnahmt. Die weitern Ermittlungen werden durch die Fachdienststelle durchgeführt.


Mittwoch, 25.05.2016

Overath-Untereschbach - Familienvater verletzte Ehefrau schwer

(sb)  Im Verlaufe des gestrigen Tages (24.05.) ist es zu einem handfesten Streit innerhalb einer Untereschbacher Familie gekommen. Die Ehefrau ist unter anderem mit einer Zigarette und heißem Kaffee verletzt worden. Gestern Nacht gegen 23.00 Uhr alarmierten die Kinder des 40-jährigen Opfers die Polizei. Die Familie ist der Polizei einschlägig wegen häuslicher Gewalt bekannt. Der 42-jährige Untereschbacher provozierte bereits tagsüber seine gesamte Familie.

Die Geschädigte geriet immer wieder mit ihrem Ehemann in Streitigkeiten, wobei er sie einmal mit brühendheißem Kaffee übergoss. Später drückte er in ihrem Nacken eine Zigarette aus und trat ihr gegen die Rippen. Als die Kinder den Streit mitbekamen, schritten sie beherzt ein, um ihre Mutter zu schützen. Der Familienvater stand bei der Tat augenscheinlich unter dem Einfluss von Medikamenten und Drogen. Die Polizei ordnete Blutproben an und verwies den 42-jährigen Tatverdächtigen der Wohnung mit Rückkehrverbot. Weiterhin erwartet ihn ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Rösrath - Zigarettenautomat aufgebrochen

(rb)  In der Nacht von Dienstag (24.05.) auf Mittwoch ist ein Zigarettenautomat auf der Carl-Orff-Straße aufgebrochen worden. Am Mittwochmorgen konnten gegen 7.00 Uhr frische Aufbruchspuren am Geldfach des Automaten festgestellt werden. Ob die Täter mit ihrer Brachialgewalt auch tatsächlich Bargeld erbeuten konnten, ist noch nicht geklärt. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die in der Nacht verdächtige Geräusche gehört haben und / oder verdächtige Personen beobachtet haben. Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3336070

Hennef-Geisbach - Wohnungseinbruch

(Bi)  Einbrecher sind in der Zeit zwischen Sonntagmittag (22.05.) und Dienstagmorgen (24.05.) in ein Haus 'Am Kümpeler Busch' in Hennef eingebrochen. Die Täter hatten den Rolladen am Küchenfenster hochschoben und diesen mit einem Stück Holz verkeilt. Anschließend hebelten sie im Bereich des Türgriffs. Dabei ging die Fensterscheibe zu Bruch. Durch das aufgebrochene Fenster kletterten die Einbrecher in das Haus und durchsuchten alle Schränke und Schubladen nach Beute. Ob etwas gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest. Der durch den Einbruch entstandene Schaden wird auf 750 Euro geschätzt. Die Polizei in Hennef bittet Zeugen, die Angaben zu Einbruch machen können, sich unter Telefon-Nummer 02241 / 5413521 zu melden.

Rhein-Sieg-Kreis - Internetdatenbank für sichergestellte Wertgegenstände

(Bi)  Regelmäßig stellen Polizisten im gesamten Bundesgebiet Gegenstände sicher, deren Herkunft unklar ist oder die keinem Eigentümer zugeordnet werden können. So wurde aktuell in einem Ermittlungsverfahren gegen eine Einbrecherbande eine Vielzahl an Gegenständen aufgefunden, die mutmaßlich aus Einbrüchen oder ähnlichen Taten stammen. Da die Täter in ganz Nordrhein-Westfalen tätig waren, besteht auch die Möglichkeit, dass Teile der sichergestellten Wertgegenstände aus dem Rhein-Sieg-Kreis stammen und bisher noch keiner konkreten Tat zugeordnet werden konnten.

Das Bundeskriminalamt hat, zusammen mit den Landeskriminalämtern, eine Internetdatenbank geschaffen, auf der sichergestellte Wertgegenstände abgebildet werden. Unter  www.securius.eu  sind derzeit mehr als 8.000 Gegenstände gelistet, bei denen der Verdacht besteht, dass sie aus einer Straftat stammen. Bürgerinnen und Bürger können hier nach gestohlenen Gegenständen recherchieren. Falls Sie in der vorliegenden Datenbank Gegenstände erkennen, die Ihnen zum Beispiel durch Diebstahl abhandengekommen sind, können Sie sich direkt an die zuständige Dienststelle wenden und Ihren Eigentumsanspruch geltend machen.


Dienstag, 24.05.2016

Wiehl-Drabenderhöhe - Raubüberfall auf Bankfiliale

Heute vormittag ereignete sich ein Raubüberfall auf ein Geldinstitut in Wiehl-Drabenderhöhe. Um 10.40 Uhr betrat ein männlicher, vermummter Einzeltäter den Kundenbereich der geöffneten Bankfiliale und forderte unter Vorhalt einer Pistole die Herausgabe von Bargeld. Anschließend flüchtete er zu Fuß. Über die Beute ist noch keine Angabe möglich. Die Ermittlungen dauern an.

Personenbeschreibung :  etwa 170 cm groß, dünne / schmächtige Statur, kurze blonde Haare, bekleidet mit einer weinroten Baseballkappe "Jack Wolfskin", dunkelblauem Halstuch, schwarzer langer Jacke mit großen Taschen, hellblauen Jeans, grauen Turnschuhe (vermutlich "Nike") mit weißer Sohle und neonfarbenen Schnürsenkeln. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 1 in Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Lohmar - Einbrecher erbeuteten Briefmarken und Zigaretten

(Bi)  Bei einem Einbruch in einen Verbrauchermarkt an der Walterscheid-Müller-Straße in Lohmar in der vergangenen Nacht, um 3.45 Uhr, haben unbekannte Täter Briefmarken und Zigaretten im Wert eines fünfstelligen Betrages gestohlen. Den Einbrechern war es gelungen, eine Notausgangstür aufzubrechen und in das Innere des Supermarktes zu gelangen. Aus dem Kassenbereich stahlen sie eine größere Menge Zigaretten. In dem Gebäude befindet sich eine separate Postannahmestelle. Die Täter schlugen die Glasfront zur Postfiliale ein und stahlen die Briefmarken.

Ein Zeuge hatte beobachtet, wie zwei männliche Tatverdächtigte den Verbrauchermarkt nach der Tat fluchtartig verließen und in einen dunklen PKW stiegen. Der Kombi stand zuvor im Auelsweg. Die mutmaßlichen Täter flüchteten mit dem PKW über die Brückenstraße in unbekannte Richtung. Eingeleitete Fahndungs-Maßnahmen der Polizei blieben bisher ohne Erfolg. Zeugen, die Angaben zu den Tätern oder dem Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden.

Overath-Klef - Diebe beobachtet und versucht zu fotografieren

(gb)  Ein Zeuge hat in der Nacht fremde Männer an einem LKW hantieren gesehen. Als er versuchte, sie zu fotografieren, rannten die drei davon. Gegen 23.30 Uhr gestern abend (23.05.) hielt sich ein 62-jähriger vor einem Haus an der Straße 'Klef' auf. Dort bemerkte er drei fremde Männer, die sich offensichtlich an einem LKW zu schaffen machten. Daher versuchte der Mann aus Kelkheim die Situation zu fotografieren. Doch das sahen die Täter und rannten davon.

Sie stiegen in einen kleinen dunklen Wagen und flüchteten damit in Richtung Overath. Daraufhin verständigte der Zeuge die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Eine Nachschau an dem LKW ergab, dass die Ladefläche offen und das Schloss einer Tür beschädigt war. Beute konnten die Täter aber nicht machen. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Diese melden sich bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Overath-Steinenbrück - Eine Leichtverletzte im Begegnungsverkehr

(rb)  Am Montagnachmittag (23.05.) ist eine 24-jährige Rösratherin leicht verletzt worden. Die 24-jährige war mit ihrem Opel gegen 17.00 Uhr auf der Großlödericher Straße unterwegs. Gleichzeitig befuhr ein 27-jähriger Overather mit einem Klein-LKW Ford die Strecke in Richtung Steinenbrück. Auf der stark abschüssigen und regennassen Straße bremste der Ford-Fahrer vor einer scharfen Rechtskurve stark ab. Dabei rutschte der Klein-LKW in den Gegenverkehr. Die Rösratherin erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen, die im Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, es entstand circa 6.500 Euro Schaden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3334839

Windeck-Werfermühle - Ford landete im Straßengraben

(Bi)  Ein 24-jähriger Autofahrer aus Essen ist am Montag (23.05.) auf der Fahrt nach Windeck-Werfen mit seinem Ford in den Straßengraben entlang der Landstraße 312 gefahren. Der junge Mann und seine beiden Mitfahrer fuhren gegen 11.30 Uhr in einem silberfarbenen 'Ford Focus' auf der L 312 aus Leuscheid kommend in Richtung Werfen. In einer Kurve in Höhe der Werfermühle verlor der 24-jährige aus bislang ungeklärten Gründen die Kontrolle über seinen Wagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Ford geriet in den Straßengraben, drehte sich einmal um die eigene Achse und blieb in Fahrtrichtung im Graben liegen.

Der Fahrzeugführer sowie seine Mitfahrer, zwei Männer aus Essen im Alter von 24 und 51 Jahren, verletzten sich bei der Kollision leicht und kamen zur Behandlung ins Krankenhaus. Der Ford des 24-jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden am Auto beläuft sich auf rund 3.000 Euro.

Siegburg-Stallberg - Automatenaufbrecher stahlen Toilettengeld

(Bi)  In der Nacht zu Montag (23.05.) haben zwei Männer das Geld aus der Drehkreuzanlage zur Toilette der Raststätte Siegburg-Ost gestohlen. Auf den Videoaufzeichnungen der Raststätte an der Siegburger Jägerstraße war zu sehen, wie die zwei Männer gegen 4.45 Uhr mit einem Bolzenschneider das Schloss zum Geldfach der Toilettenanlage auftrennten und einen dreistelligen Geldbetrag entnahmen. Anschließend gingen die Täter in unbekannte Richtung davon.

Der Haupttäter wird als 30 bis 45 Jahre alter, schlanker Mann mit dunklen Haaren beschrieben. Er trug eine schwarze Hose, eine dunkle Jacke mit Kapuze und hellem Reißverschluss. Der zweite Täter hat ebenfalls dunkle Haare und trug schwarze Schuhe mit weißer Sohle. Ansonsten war er dunkel gekleidet. Hinweise zur Tat bitte an die Polizei in Siegburg unter Rufnummer 02241 / 5413121.

Rösrath - Einbruchversuch in Tennisheim

(sb)  Gestern (23.05.) hat der Vorsitzende des 'Tennis-Club Rösrath' am Clubheim, 'An der Merlenburg', Aufbruchspuren festgestellt. Die Einbrecher drückten offensichtlich einfach den Maschendrahtzaun herunter, um auf das Sportgelände zu gelangen. An einem Fenster aus Glasbausteinen wurden Teile einer Lüftungsanlage eingedrückt. Die Diebe scheiterten zudem an zwei Metalltüren, die sie versuchten aufzuhebeln. Die Tatzeit kann zwischen dem 21.05., 12.00 Uhr, und dem 23.05., 12.00 Uhr, eingegrenzt werden. Zeugen, die in dieser Zeit etwas beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Overath-Warth - Polizei sucht Unfallzeugen

(rb)  Am späten Freitagnachmittag (20.05.) ereignete sich auf der Eulenthaler Straße im Bereich Warth ein Auffahrunfall. Der vermeintliche Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle. Gegen 17.30 Uhr waren ein blauer 'Nissan Note' und ein schwarzer 'Renault Clio' auf der Strecke in Richtung Eulenthal unterwegs. Auf der schmalen Straße kamen den PKW kurz hinter einer Kuppe mehrere Fahrzeuge entgegen, wobei der erste PKW dieser Fahrzeugschlange mittig auf der Fahrbahn fuhr.

Der 62-jährige Nissan-Fahrer bremste sehr stark ab und wich nach rechts aus, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Die nachfolgende 21-jährige Clio-Fahrerin aus Much bremste ebenfalls ab, konnte aber einen Unfall nicht verhindern. Dabei entstand über 10.000 Euro Schaden. Der Unfallverursacher, ein silberfarbener Opel oder Ford, hielt nicht an der Unfallstelle an. Daher werden jetzt Zeugen gesucht, die nähere Angaben zu dem Flüchtigen machen können. Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050 an die Polizei.

Rösrath-Scharrenbroich - Einbrecher erbeuteten Schmuck

(rb)  Den Urlaub des Hauseigentümers haben Einbrecher genutzt, um in ein Wohnhaus in Scharrenbroich einzubrechen. Der Geschädigte war seit dem 12.05. auf Reisen. Am Sonntagnachmittag (22.05.) bemerkten Nachbarn zwei offene Fenster. Die Täter hatten diese aufgebrochen und das Haus komplett durchwühlt. Anschließend konnten die Täter mit Schmuck unerkannt flüchten.


Montag, 23.05.2016

Overath-Vilkerath - Widerstand nach häuslicher Gewalt

(rb)  Am frühen Montagmorgen ist es nach einer häuslichen Gewalt in Vilkerath zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen Störer und Polizei gekommen. Ein 31-jähriger hatte gegen 1.00 Uhr einen Streit mit seiner Ehefrau. Im Verlauf schlug er mehrfach der 32-jährigen ins Gesicht. Dabei erlitt die Frau leichte Verletzungen. Beim Eintreffen der Polizei begab sich der 31-jährige vor das Haus und zeigte sich wenig kooperativ. Er beleidigte und bedrohte die eingesetzten Beamten.

Auch weitere Familienangehörige konnten den Störer nicht beruhigen. Einen unmittelbaren Angriff stoppte ein Beamter mit einem Faustschlag. Anschließend kam es zu einem Gerangel, wobei zwei Beamte leicht verletzt wurden. Der 31-jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, wo er ambulant behandelt wurde. Er erhielt für seine Wohnung ein 10-tägiges Rückkehrverbot. Weiterhin erwartet ihn ein Strafverfahren wegen häuslicher Gewalt und Widerstand.

Troisdorf - Autofahrer flüchtete vor Polizeikontrolle

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 3.00 Uhr fiel einem Streifenteam der Wache Troisdorf ein PKW der Marke Seat mit Bonner Kennzeichen in Troisdorf am Theodor-Heuss-Ring auf. Als die Beamten das Fahrzeug zur Kontrolle anhalten wollten, gab der Fahrer Gas und flüchtete in die Kirchstraße. Dort wurde der Seat kurz darauf geparkt und ohne Fahrer aufgefunden. Nach kurzer Suche fanden die Polizisten auch den Fahrer, er hatte sich hinter einem Kleintransporter versteckt. Der 22-jährige Lohmarer roch stark nach Cannabis. Eine geringe Menge Marihuana hatte er bei sich.

Weitere Überprüfungen ergaben, dass die Kennzeichen des Fahrzeugs als gestohlen gemeldet und der Wagen weder angemeldet noch versichert war. Zudem hat der 22-jährige keine gültige Fahrerlaubnis. Weiterhin hatte er Ausweispapiere einer fremden Person und mehr als 1.000 Euro Bargeld bei sich. In dem Seat fanden die Beamten typisches Einbruchswerkzeug sowie diverse Elektronikartikel wie mobile Navigationsgeräte und Fotoapparate, bei denen es sich mutmaßlich um Diebesgut handelt. Bei dem PKW selbst besteht der Verdacht, dass er ebenfalls gestohlen ist. Der 22-jährige, der bereits wegen Einbruchsdelikten polizeibekannt ist, wurde vorläufig festgenommen und das Auto samt Diebesgut sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Siegburg - Randalierer in Gewahrsam genommen, zwei Beamte verletzt

(Ri)  Wegen Hilferufen einer Frau wurde die Polizei am 22.05. gegen 23.30 Uhr zu einer Wohnung in der Siegburger Seehofstraße gerufen. Als die Beamten eintrafen, war dort niemand mehr vor Ort, jedoch ging eine weitere Meldung ein, nach der ein Mann seine Frau an der nahe gelegenen Raststätte mit einem Messer bedrohen würde. An der Raststätte fanden die Polizisten den 30-jährigen und seine Frau vor. Der Mann gebärdete sich sofort aggressiv und bedrohte die Polizisten. Er musste schließlich von mehreren Beamten überwältigt und gefesselt werden.

Bei dem Gerangel wurden zwei Polizisten leicht verletzt. Selbst beim Transport im Streifenwagen gab der merklich alkoholisierte Siegburger den Widerstand nicht auf und versuchte unter fortwährenden Beschimpfungen die Beamten zu beißen und zu bespucken. Die Nacht musste er nach der Entnahme von Blutproben zur Feststellung des Alkohol- und Drogengehaltes in einer Gewahrsamszelle verbringen. Ihn erwarten nun Strafverfahren wegen häuslicher Gewalt, Körperverletzung, Bedrohung und Widerstand gegen Polizeibeamte.

Rösrath-Hoffnungsthal - Krad-Fahrerin wurde vermutlich von LKW touchiert

(gb)  Eine 53-jährige Honda-Fahrerin kam nach einem Unfall auf der Bergischen Landstraße gestern mittag (22.05.) gegen 11.10 Uhr zu Fall. Sie war die Straße in Richtung Hoffnungsthal gefahren, als ihr ein LKW (Abschleppfahrzeug) entgegenkam. Der Fahrer machte mit dem großen Wagen auf der geraden Strecke nach Zeugenaussagen einen Schlenker. Beide Fahrzeuge berührten sich daraufhin vermutlich in der Mitte der Fahrbahn kurz. Das Krad kam ins Schlingern und die 53-jährige stürzte zu Boden. Dabei verletzte sich die Gladbacherin leicht. Ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus.

Da der 36-jährige LKW-Fahrer sich nicht mit den Sturz in Verbindung brachte und auch gesehen hatte, dass andere Verkehrsteilnehmer sich um die Verunfallte kümmerten, fuhr der Rösrather weiter. Dadurch, dass bei dem Unfall das Kennzeichenschild des LKW abgefallen war, konnten die Polizeibeamten den Halter sehr schnell ausfindig machen. Der Fahrer kam daraufhin sofort zur Unfallstelle zurück. Es entstand ein Schaden von 650 Euro.

Siegburg - Zwei PKW bei Einbruch in Autohaus gestohlen

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 21.05., 17.00 Uhr, und dem 22.05., 12.45 Uhr, wurde in ein Volvo-Autohaus an der Aulgasse in Siegburg eingebrochen. Die Täter schlugen ein Fenster am Werkstattgebäude ein und stahlen zunächst aus einem Büro die Schlüssel zu einem schwarzen 'Volvo XC 90' und einem ebenfalls schwarzen 'Volvo V60'. Die beiden Fahrzeuge im Gesamtwert von rund 110.000 Euro fuhren sie durch ein Rolltor aus den Ausstellungsräumen ins Freie. Neben den Autos nahmen sie noch die Kennzeichen von zwei anderen Fahrzeugen, zwei Reifensätze sowie elektronische Auslesegeräte samt Zubehör mit. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Engelskirchen-Loope - Ermittlungen nach Unfallflucht, Zeugen gesucht

Ein unbekannter Fahrzeugführer hat am Wochenende auf der Ringstraße in Loope einen schwarzen BMW touchiert und sich anschließend vom Unfallort entfernt. Der BMW parkte im Tatzeitraum zwischen Samstag (21.05.), 12 Uhr, und Sonntag (22.05.), 14.55 Uhr, ordnungsgemäß am Fahrbahnrand vor einem Wohnhaus. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten roten Lackaufrieb fest. An dem BMW entstand ein Schaden von etwa 1.500 Euro. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat unter Telefon 02261 / 81990.

Nümbrecht - Kennzeichen gestohlen

Beide Kennzeichen eines weißen Volvo sind am Wochenende gestohlen worden. Der Wagen mit dem amtlichen Kennzeichen "GM-EK 76" parkte in der Otto-Kaufmann-Straße. Der Diebstahl beider Kennzeichen muss sich im Tatzeitraum zwischen Freitag (20.05.), 18 Uhr, und Samstag (21.05.), 8 Uhr, ereignet haben. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter Telefon 02261 / 81990.

Lohmar - Radfahrerin bei Zusammenstoß mit PKW schwer verletzt

(Ri)  Am 20.05. gegen 18.00 Uhr war ein 74-jähriger Hennefer in Lohmar auf der Bundesstraße 484 (Hauptstraße) aus Richtung Lohmar-Ort kommend in Richtung Siegburg unterwegs. An der Anschlussstelle zur BAB 3 in Richtung Frankfurt fuhr er nach rechts auf den Zubringer, um auf die Autobahn aufzufahren. Dabei missachtete er den Vorrang einer Radfahrerin, welche auf dem parallel verlaufenden Radweg ebenfalls in Richtung Siegburg unterwegs war.

Es kam zum Zusammenstoß, als die 55-jährige Siegburgerin mit dem Rad den Zubringer an der vorgesehenen Querungshilfe passierte. Die Frau wurde auf die Motorhaube aufgeladen, zu Boden geschleudert und schwer verletzt. Eine Rettungswagen-Besatzung und ein Notarzt versorgten die Verletzte vor Ort, ehe sie unter anderem mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden konnte. Einen Schutzhelm hatte sie nicht getragen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt.

Wiehl-Brächen - Tageswohnungseinbruch

Durch eine aufgehebelte Terrassentür gelangten Einbrecher am Freitag (20.05.) in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Straße 'Auf dem Bühl'. In der kurzen Zeit zwischen 9.15 Uhr und 11.15 Uhr drangen die Täter ins Haus ein, rissen einen Wandtresor aus der Verankerung und entwendeten ihn komplett mit Inhalt. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Nümbrecht-Göpringhausen - Einbruch in Einfamilienhaus

Ein Wohnhaus in der Bergstraße ist im Laufe der vergangenen Woche von ungebetenen Besuchern heimgesucht worden. Kriminelle hebelten zwischen Samstag (14.05.) und 9 Uhr am Sonntagmorgen (21.05.) ein Fenster des Einfamilienhauses auf. Sie suchten in sämtlichen Räumen nach möglichem Diebesgut. Ob sie fündig wurden, steht derzeit noch nicht fest. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl - Was wollten Einbrecher im Bestattungshaus ?

Auch ein Bestattungshaus ist vor Kriminellen offenbar nicht sicher. Unbekannte hatten in der Dörner Straße versucht, eine Tür zu einem Bestattungshaus aufzuhebeln. Die Tür hielt jedoch stand, so dass die Einbrecher nicht hineingelangten. Die Tat ereignete sich im Tatzeitraum zwischen Freitag (06.05.) und Freitag (20.05.), 11.30 Uhr. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.


Sonntag, 22.05.2016

Overath-Kaltenborn - Gestürzter Motorradfahrer kollidierte mit Fahrradfahrer

In Overath kam es auf der Straße 'Kaltenborn' zu einem Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Fahrradfahrer. Am 21.05., gegen 14.00 Uhr, befuhr ein 52-jähriger Motorradfahrer aus Mülheim an der Ruhr die Straße 'Kaltenborn' in Richtung Marialinden. Beim Abbremsen vor einem Kurvenbereich kam er zu Fall und rutschte mit seinem Krad in den Gegenverkehr. Hier stieß er rutschender Weise mit einem entgegenkommenden Fahrradfahrer zusammen. Während der Motorradfahrer unverletzt blieb, wurde der 55-jährige Gummersbacher mit vermutlich leichten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht.

Wiehl /-Marienhagen - Fahrer unter Drogeneinfluss unterwegs

Am Freitagnachmittag (20.05.) gegen 14.40 Uhr wurde eine 20-jährige Gummersbacherin auf der Hauptstraße in Wiehl kontrolliert, die die Straße mit einen Kleinkraftrad befuhr. Im Rahmen der Polizeikontrolle stellten die Beamten fest, dass die junge Frau unter dem Einfluss von Drogen stand. Es wurde daraufhin eine Blutprobe angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.

In Wiehl-Marienhagen auf der Alpestraße wurde ein 32-jähriger Bergneustädter am Freitag (20.05.) gegen 19 Uhr mit einem Motorrad angetroffen und kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle wurden gleich mehrere Straftaten festgestellt :  Zum einen war das Fahrzeug nicht für den öffentlichen Verkehr zugelassen. Es war ein Kennzeichen angebracht worden, dass nicht auf das Motorrad zugeteilt war und zum anderen war ein falsches Siegel dort aufgebracht worden. Außerdem führte der der 32-jährige das Kraftrad ohne im Besitz eines erforderlichen Führerscheins zu sein. Schließlich stand der Bergneustädter unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Es wurde daher eine Blutprobe angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. In beiden Fällen wurde durch die Polizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Samstag, 21.05.2016

Wiehl-Bielstein - 16-jähriger bei Verkehrsunfall mit Leichtkraftrad schwer verletzt

Am Freitagabend (20.05.), kurz nach 23 Uhr, befuhr ein 16-jähriger Wiehler mit seinem Leichtkraftrad die Umgehungsstraße in Wiehl-Bielstein in Richtung Bielsteiner Straße. Kurz vor der Einmündung zur Bielsteiner Straße rutschte das Vorderrad des Zweirades zu Beginn einer Rechtskurve weg, wodurch der Jugendliche stürzte. Er musste mit dem Rettungswagen in eine nahegelegene Klinik gebracht werden, sein Sozius blieb hingegen unverletzt. Nach ersten Ermittlungen zur Unfallursache war der Zweiradfahrer mit nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Straße unterwegs. Am Krad entstand lediglich geringer Sachschaden.

Wiehl - PKW krachte in Busbahnhof-Häuschen

Am Freitagabend (20.05.), kurz nach 22.00 Uhr, befuhr ein 69-jähriger Nümbrechter mit einem PKW in Wiehl die Bahnhofstraße in Richtung Kreisverkehr Homburger Straße. Der Fahrer wurde offenbar während der Fahrt ohnmächtig, so dass er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Im Anschluss fuhr der PKW entgegen der Fahrtrichtung in den Kreisverkehr ein, touchierte einen Begrenzungspfahl und prallte schließlich gegen ein Busbahnhof-Häuschen. Durch den Verkehrsunfall wurden der Fahrer sowie seine vier PKW-Insassen leicht verletzt. Am Busbahnhof-Häuschen und am PKW entstand hoher Sachschaden.


Freitag, 20.05.2016

Nümbrecht-Niederbröl - Beim Überholen mit dem Gegenverkehr kollidiert

Zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus musste am heutigen Morgen (20.05.) ein 17-jähriger Schüler, der an einem Unfall auf der Niederbröler Straße beteiligt war. Der 17-jährige befuhr um 7.30 Uhr mit seinem Leichtkraftrad die Niederbröler Straße aus Richtung Waldbröl kommend in Richtung Gaderoth. Er überholte einen Transporter und touchierte dabei im Gegenverkehr seitlich den PKW eines 26-jährigen Nümbrechters. Der 17-jährige Waldbröler stürzte und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. An seinem Zweirad und an dem PKW entstand nicht unerheblicher Sachschaden.

Sankt Augustin-Hangelar - Mutmaßliche Einbrecher gestellt

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 2.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Einfamilienhaus in Sankt Augustin an der Thüringer Allee gerufen. Verdächtige Personen waren auf dem Grundstück beobachtet worden. Als die Beamten eintrafen, flüchteten mehrere männliche Personen aus dem Haus. Zwei der vermutlich drei Flüchtenden konnten kurz darauf gestellt und festgenommen werden. Es handelt sich um einen 22-jährigen und einen 20-jährigen mit Wohnsitz in Sankt Augustin. Beide sind bereits mehrfach wegen Einbruchsdelikten in Erscheinung getreten. Ihnen werden inzwischen mehrere bislang ungeklärte Einbrüche zur Last gelegt.

In das Haus an der Thüringer Allee waren sie durch ein aufgehebeltes Badezimmerfenster gelangt. Im Gebäude hatten sie mehrere Räume und Schränke durchsucht. Schmuckkästchen hatten sie auf dem Boden ausgeleert. Ob die Täter bei ihrer überstürzten Flucht Beute mitnahmen, ist noch unklar. Nach dem dritten Mittäter wird noch gefahndet. Die Ermittler des Kriminal-Kommissariates 3 bereiten derzeit die Vorführung der Festgenommenen beim Haftrichter vor.

Engelskirchen-Ründeroth - Ein Feierabendbier zuviel

Unter Alkoholeinwirkung führte ein 44-jähriger Engelskirchener am späten Donnerstagabend (19.05.) ein Kraftfahrzeug. Eine Streifenwagen-Besatzung stoppte den 44-jährigen auf seinem Leichtkraftrad, als dieser um 23.45 Uhr auf der Hauptstraße in Richtung Engelskirchen fuhr. Bei der Kontrolle stellte die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Nach eigenen Angaben hatte er lediglich zwei Feierabendbier getrunken. Mit dem deutlich positiven Ergebnis des Alkoholtests konfrontiert, gab er an, dass es sich bei dem Feierabendgetränk um eine Flasche Wodka gehandelt habe. Eine Blutprobe sowie die Sicherstellung seines Führerscheins waren obligatorisch.

Overath-Steinenbrück - 53-jährige fuhr gegen Hauswand

(gb)  Zu einem Unfall in einem Kreisverkehr kam es gestern (19.05.) gegen 13.10 Uhr. Eine 53-jährige aus Rösarth befuhr die Olper Straße in Fahrtrichtung Untereschbach. An einem Kreisverkehr übersah sie den vorfahrtsberechtigten Skoda. Es kam zum Zusammenstoß. Nach dem Unfall gab die Audi-Fahrerin laut Zeugenaussagen noch mal Gas. Ihr Fahrzeug überfuhr daraufhin ein Blumenbeet und prallte anschließend gegen eine Hauswand.

Die 53-jährige verletzte sich dabei leicht. Sie musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft der Dame. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Es entstand Sachschaden von insgesamt circa 27.000 Euro.

Siegburg - 'Porsche Cayenne' gestohlen

(Ri)  In der Nacht zum 19.05. wurde ein 'Porsche Cayenne', der vor einem Wohnhaus an der Alte Lohmarer Straße in Siegburg abgestellt war, entwendet. Bislang unbekannten Tätern ist es offenbar gelungen, die Diebstahlssicherungen und Wegfahrsperre des SUV im Wert von rund 70.000 Euro zu überwinden und mit dem Fahrzeug wegzufahren. Die Polizei fahndet nach dem schwarzen Porsche mit dem Kennzeichen "SU-L ...". Sachdienliche Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs werden unter Telefon 02241 / 5413121 entgegengenommen.

Troisdorf - Handtasche gestohlen und Konto geleert

(Ri)  Als eine 74-jährige Troisdorferin an einem Geldautomaten an der Kölner Straße in Troisdorf Geld abhob, fiel ihr auf, dass sie von zwei jungen Frauen in verdächtiger Weise beobachtet wurde. Sie maß dem jedoch keine weitere Bedeutung zu und begab sich in ein Café, wo sie ihre Handtasche mit der Geldbörse über ihre Stuhllehne hängte. Als sie dann zahlen wollte, entdeckte sie eine der verdächtigen Frauen hinter sich, die dann das Lokal verließ.

Kurz darauf stellte die Troisdorferin fest, dass aus ihrer Handtasche die Geldbörse mit Bargeld und Debitkarte fehlte. Sofort begab sie sich wieder zu ihrer Bank, um die Karte sperren zu lassen. Jedoch zu spät. Von ihrem Konto war bereits ein vierstelliger Betrag abgehoben worden. Die verdächtige Frau im 'Café Bröhl' wird als etwa 20 Jahre alt und schlank beschrieben. Sie hat ein südländisches Aussehen und lange dunkle Haare. Im Café trug sie eine Sonnenbrille. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Engelskirchen - Diebe auf der Suche nach neuen Sitzgelegenheiten

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (19.05.) haben Langfinger in der Olpener Straße Gartenmöbel vom Außengelände eines Geschäfts gestohlen. Die Gartenmöbel waren mit Stahlkabel und Schlössern gesichert. Die Diebe schnitten die Kabel durch und entwendeten mehrere Tische und Stühle. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Donnerstag, 19.05.2016

Eitorf-Irlenborn - Zweijähriger lief in vorbeifahrendes Auto, leicht verletzt

(Zi)  Heute um 18.05 Uhr befuhr eine 51-jährige PKW-Fahrerin aus Eitorf die Hauptstraße in Irlenborn aus Lindscheid kommend in Fahrtrichtung Eitorf. Sie bemerkte einen in ihrer Fahrtrichtung rechtsseitig geparkten PKW, bei dem die Fahrertüre geöffnet war und ein Erwachsener danebenstand, und reduzierte nach eigenen Angaben daraufhin ihre Geschwindigkeit. Kurz bevor sie das Fahrzeug passierte, sprang ein 2-jähriger Eitorfer, der unbemerkt aus dem Fond des Fahrzeugs nach vorne auf den Fahrersitz geklettert war aus dem Fahrzeug und lief auf die Straße.

Trotz Vollbremsung und Ausweichlenkung nach links konnte nicht verhindert werden, dass der 2-jährige mit der rechten Fahrzeugecke erfasst und umgefahren wurde. Das Kleinkind wurde bei dem Anprall leicht verletzt und vorsorglich mittels Rettungswagen in die Kinderklinik verbracht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

Nümbrecht-Büschhof - Verdächtige Personen mit Benzinkanistern auf Firmengelände

Diesel aus parkenden LKW beabsichtigten vermutlich unbekannte Täter in Nümbrecht-Büschhof zu entwenden. Darauf deuteten mehrere bereitgestellte Benzinkanister hin. Zwei männliche Personen hielten sich in verdächtiger Art und Weise am Mittwoch (18.05.) um 23.00 Uhr auf dem Gelände einer Firma in Nümbrecht-Büschhof auf. Noch vor Eintreffen der Polizei entfernte sich das Duo mit einem PKW in Richtung Niederbröl. Die Beamten entdeckten das betreffende Fahrzeug in Wiehl und stellten es sicher. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Eitorf-Rodder - Fahrer landete in Böschung

(Th)  Am 18.05., 22.57 Uhr, erreichte die Leitstelle der Polizei in Siegburg eine Mitteilung, dass in Rodder, 'Am Hollenbach' / Ecke Siegtalstraße, ein PKW droht auf die Bahngleise zu stürzen. Der Fahrer sollte noch im Fahrzeug sitzen. Vorsorglich wurde sofort die Einstellung des Bahnbetriebes auf der Verbindung Eitorf - Windeck veranlasst. Polizei, Rettungskräfte und Feuerwehr wurden entsandt.

Die Situation vor Ort stellte sich dann nicht so dramatisch dar. Ein 20-jähriger Eitorfer war von Rodder kommend auf der Gemeindestraße unterwegs. Er wollte an der Einmündung nach rechts abbiegen und über die Bahnüberführung in Richtung Siegtalstraße fahren. Beim Abbiegen geriet das Fahrzeug auf der regennassen Fahrbahn ins Rutschen und fuhr links neben der Brücke durch Buschwerk die Böschung in Richtung Bahngleise hinunter. Der PKW blieb in der Böschung hängen und erreichte nicht die Bahngleise.

Die Feuerwehr sicherte das Fahrzeug mit Seilen vor dem weiteren Abrutschen. Der junge Mann wurde zunächst durch Rettungskräfte im Auto betreut. Nach seiner Rettung wurde er dem Krankenhaus zugeführt, er erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Die Feuerwehr zog das Fahrzeug wieder auf die Straße, der Bahnverkehr konnte gegen 23.30 Uhr wieder freigegeben werden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit hatte der Fahrer seine Fahrweise nicht den Witterungs- und Straßenverhältnissen angepasst.

Troisdorf - Trickbetrug vereitelt, Tatverdächtige festgenommen

(Ri)  Am 18.05. gegen 16.00 Uhr erhielt ein 90-jähriger Troisdorfer einen Anruf von einer Frau, die sich als seine Enkelin ausgab. Die vermeintliche Enkelin bat um 10.000 Euro als eine dringend benötigte Finanzhilfe. Der Senior schöpfte Verdacht, ging aber zum Schein auf die Forderung ein und vereinbarte einen Abholtermin. Als die falsche Enkelin dann etwa eine Stunde später an der Wohnung des 90-jährigen erschien, wurde sie von den zwischenzeitlich informierten Zivilbeamten festgenommen. Es stellte sich heraus, dass die 33-jährige mit Wohnsitz in Troisdorf bereits mehrfach wegen ähnlicher Betrugsdelikte in Erscheinung getreten ist. Die Kripo prüft derzeit, ob die Festgenommene für weitere Delikte als Täterin in Frage kommt und bereitet ihre Vorführung beim Haftrichter vor.

Eitorf - Kind bei Verkehrsunfall verletzt, Autofahrer flüchtig

(Ri)  Am 18.05. gegen 14.40 Uhr waren ein 10-jähriges Mädchen und ein gleichaltriger Spielkamerad auf Fahrrädern in Eitorf unterwegs. Sie fuhren am rechten Fahrbahnrand der Leienbergstraße in Richtung der Bergstraße. Ein Mann in einem silberfarbenen PKW überholte die Kinder mit sehr knappem Seitenabstand, wobei das Rad des Mädchens durch den Seitenspiegel des Autos gestreift wurde. Die 10-jährige kam durch den Anstoß zu Fall und verletzte sich. Der Fahrer des PKW setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Trotz der Verletzung fuhr das Mädchen zunächst nach Hause, um den Vorfall zu berichten.

Die Eltern brachten ihre Tochter zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus und erstatteten später Anzeige bei der Polizeiwache. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt in dem Fall wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer des silberfarbenen Kombis mit SU-Kennzeichen soll ein dicklicher Mann mit Glatze gewesen sein. Er trug nach der Beschreibung ein rotes oder orangefarbenes Oberteil. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413421 bei der Polizei zu melden.

Siegburg / Troisdorf / Niederkassel - Sondereinsätze

(Ri)  Zwei Sondereinsätze bewältigte die Polizei Rhein-Sieg am 18. Mai. Beim ersten Einsatz unter der Leitung von Kriminal-Hauptkommissar Günter Langenbach ging es um die Bekämpfung von Taschendiebstählen. Er war ganztägig mit 16 Zivilbeamten im Einsatz, um verdeckt gegen Taschendiebe vorzugehen. Nachdem es im Jahr 2015 einen deutlichen Rückgang der Taschendiebstähle gegeben hatte, verzeichnet die Kreispolizeibehörde mit 432 Taten einen massiven Anstieg dieser Delikte im laufenden Jahr 2016.

Bevorzugte Tatorte der Taschendiebe sind die Bahnhöfe und die Fußgängerzonen in Troisdorf und Siegburg. Bereits gegen 10.30 Uhr waren die Fahnder am Siegburger Bahnhof erfolgreich. Sie nahmen auf frischer Tat zwei Frauen fest, die einer Reisegruppe aus Malaysia in einem Aufzug Bargeld gestohlen hatten. Die beiden Täterinnen im Alter von 31 und 32 Jahren sind bereits mehrfach wegen Diebstahlsdelikten in Erscheinung getreten.

Beim zweiten Sondereinsatz handelte es sich um den diesjährigen Sicherheitstag in Troisdorf und Niederkassel. Gemeinsam mit den Ordnungsämtern der Kommunen waren insgesamt 55 Beamtinnen und Beamte, auch von einer Einheit der Bereitschaftspolizei, eingesetzt. Es gab zahlreiche Aufträge im Bereich der Kriminalitäts-Bekämpfung, der Verkehrsüberwachung sowie ordnungsrechtliche Überprüfungen. Bei den Verkehrsmaßnahmen wurden 27 Tempoverstöße geahndet. Ein 22-jähriger wurde in Niederkassel unter Drogen am Steuer erwischt und musste eine Blutprobe abgeben. Sieben Anzeigen wurden wegen verbotener Nutzung von Smartphones während der Fahrt geschrieben. In neun Fällen waren Fahrzeuginsassen nicht angeschnallt oder Kinder nicht richtig im Auto gesichert. Daneben wurden noch zahlreiche sonstige Verkehrsverstöße geahndet.

Die Zivilkräfte, die zur Kriminalitäts-Bekämpfung eingesetzt waren, konnten insgesamt drei Festnahmen verzeichnen. Zwei überprüfte Personen wurden per Haftbefehl gesucht. Bei der dritten Festnahme handelte es sich um eine 33-jährige mutmaßliche Trickbetrügerin, die auf frischer Tat bei der sogenannten "Enkeltrickmasche" erwischt worden war (siehe Meldung). Gemeinsam mit den Ordnungsämtern überprüften Streifen insgesamt 20 Gaststätten, Kioske und Spielhallen. Dabei ging es um die Einhaltung der Jugendschutz-Bestimmungen sowie um gaststättenrechtliche Vorschriften.

Die Teams suchten auch Beschwerdestellen auf, wo es zum Beispiel um wilde Müllablagen, abgemeldete Fahrzeuge auf öffentlichen Parkplätzen oder Behinderungen durch Pflanzenüberwuchs ging. Nicht zuletzt wurden auch diverse gravierende Parkverstöße geahndet. Im Ergebnis wurden dabei eine Straftat und mehr als 90 Ordnungswidrigkeiten festgestellt.

Engelskirchen-Hardt - Elektrofahrrad aus Garage gestohlen

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (18.05.) öffneten unbekannte Täter gewaltsam ein Garagentor eines Mehrfamilienhauses im Höhenweg in Engelskirchen-Hardt. Aus der Garage entwendeten sie ein grau-blaues Elektrofahrrad der Marke Bulls. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Mittwoch, 18.05.2016

Hennef-Wasserheß - Auffahrunfall mit zwei leichtverletzten Fahrzeugführern

(Zi)  Heute mittag um 12.35 Uhr befuhr ein 29-jähriger LKW-Fahrer aus Köln die Bundesstraße 8 aus Richtung Altenkirchen in Fahrtrichtung Uckerath. In Höhe der Ortslage Wasserheß bremste er aufgrund eines vor ihm fahrenden Linksabbiegers sein Fahrzeug bis zum Stillstand ab. Einer hinter ihm fahrende 23-jährige Frau aus Werkhausen gelang es noch, ihren Kleinwagen hinter dem LKW zum Stehen zu bringen, ein wiederum hinter ihr fahrender 24-jähriger PKW-Fahrer aus Hennef erkannte die vor ihm eingeleiteten Bremsvorgänge zu spät und fuhr auf den vor ihm fahrenden PKW auf und schob ihn in den LKW.

Die beiden PKW-Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt und wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von circa 13.000 Euro. Die Bundesstraße 8 war während der Unfallaufnahme für 2,5 Stunden gesperrt.

Lohmar-Fischburg - Beim Abbiegen in Leitplanke gefahren

(Bi)  Am Dienstag (17.05.) gegen 22.15 Uhr ist die Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 507 in Höhe der Einmündung zur Kierbachstraße (Kreisstraße 13) in Lohmar gerufen worden. Ein schwarzer Audi war nach ersten Ermittlungen auf der B 507 aus Richtung Lohmar unterwegs. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ist der Wagen dann beim Rechtsabbiegen auf die K 13 ins Schleudern geraten und gegen die Schutzplanke geprallt.

Beim Eintreffen der Polizisten an der Unfallstelle wurden zwei Männer aus Siegburg im Alter von 40 und 43 Jahren in einem Rettungswagen behandelt. Sie gaben an, dass eine dritte Person den Audi gefahren sei und nach dem Unfall zu Fuß in unbekannte Richtung geflüchtet ist. Die Polizisten hatten Zweifel an den Ausführungen der Männer. Trotzdem ließen sie den Bereich um die Unfallstelle nach dem "Flüchtigen" ohne Erfolg absuchen.

Aufgrund der Ausführungen der beiden Verletzten und nach Zeugenangaben hatten die Beamten den Verdacht, dass der 40-jährige Siegburger, der auch der Fahrzeughalter des Audis ist, vermutlich selber gefahren war. Sie ließen im Krankenhaus eine Blutprobe entnehmen, da der Siegburger 1,2 Promille gepustet hatte. Zudem stellten die Polizeibeamten seinen Führerschein, seine Oberbekleidung und den schwarzen Audi zur spurentechnischen Untersuchung sicher. Der entstandene Sachschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt. Weitere Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Siegburg unter Rufnummer 02241 / 5413121 in Verbindung zu setzen.

Lohmar - Auffahrunfall am Ortseingang

(Bi)  Am Dienstag (17.05.) gegen 16.15 Uhr ist es auf der Hauptstraße, kurz vor dem Ortseingang Lohmar, zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Autos gekommen. Weil vor ihm ein Fahrzeug nach links in den Dammweg abbiegen wollte, musste ein 25-jähriger Lohmarer mit seinem BMW auf der Hauptstraße anhalten. Hinter ihm fuhr, ebenfalls aus Richtung Siegburg kommend, ein 56 Jahre alter Mann aus Siegburg in einem 'VW Passat'. Er hielt hinter dem BMW des Lohmarers an. Eine 58-jährige Lohmarerin war vermutlich für einen Moment unaufmerksam und fuhr mit ihrem Hyundai auf den stehenden 'Passat' des Siegburgers auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW noch auf den davor stehenden BMW geschoben.

Der 56-jährige Siegburger verletzte sich bei der Kollision leicht, musste aber vor Ort nicht ärztlich versorgt werden. Die Fahrzeuge wurden teilweise erheblich beschädigt. Der Hyundai der Lohmarerin wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf circa 13.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme war die Hauptstraße nur einseitig befahrbar, zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es im Berufsverkehr nicht.

Siegburg - Ladendiebin durch Kaufhausdetektiv überführt

(Bi)  Eine 33-jährige Frau ist am Dienstag (17.05.) durch den Kaufhausdetektiv eines Drogeriemarktes an der Holzgasse in Siegburg beim Ladendiebstahl überführt worden. Die in Hürtgenwald lebende mutmaßliche Ladendiebin wurde gegen 15.45 Uhr dabei beobachtet, wie sie Videospiele in ihre Handtasche steckte und ohne zu zahlen das Geschäft verlassen wollte. Vor dem Ausgang hielt der 35 Jahre alte Ladendetektiv die Tatverdächtige auf und bat sie in sein Büro. Dort fand er in der präparierten Handtasche der 33-jährigen Videospiele im Wert von rund 500 Euro.

Die Tasche war derart präpariert, dass beim Passieren der Sicherheitsschleuse kein Alarm ausgelöst wird. Die hinzugerufene Polizei nahm die Ladendiebin zunächst vorläufig fest. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft konnte die 33-jährige die Polizeiwache nach Zahlung einer Sicherheitsleistung, zumindest bis zur Gerichtsverhandlung, verlassen. Die präparierte Tasche verblieb bei der Polizei.

Overath-Heiligenhaus - 11-jähriger Fahrradfahrer verletzt

(rb)  Ein 11-jähriger Fahrradfahrer aus Overath ist am Dienstagvormittag (17.05.) leicht verletzt worden. Der Junge war um 10.40 Uhr zusammen mit einem Freund auf der Hohkeppeler Straße in Heiligenhaus unterwegs. Dabei lieferten sich die beiden Jungs ein "Rennen" auf ihren Rädern. Im Eifer bemerkten sie dabei nicht, dass eine vorausfahrende 25-jährige Peugeot-Fahrerin aus Overath bremsen musste, weil sie nach links abbiegen wollte. Der 11-jährige erkannte den stehenden PKW erst im letzten Augenblick und konnte daher trotz Ausweichmanöver einen Aufprall nicht mehr verhindern. Er erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen und wurde später zum Arzt gebracht. An dem PKW entstand circa 1.000 Euro Schaden.

Wiehl-Bomig /-Oberbantenberg - Autoteile und Diesel im Visier von Dieben

Die vordere Beleuchtungseinrichtung eines LKW montierten Langfinger am Pfingstwochenende in der Fritz-Kotz-Straße in Wiehl-Bomig ab. Zwischen Freitag (13.05.), 13 Uhr, und Dienstag (17.05.), 5 Uhr, montierten die Täter die Scheinwerfer für Abblend-/ Fernlicht und auch die LED-Leuchten für das Tagfahrlicht ab.

Zwischen Freitag (13.05.), 16 Uhr, und Dienstagmorgen (17.05.), 5.50 Uhr, beschädigten Kriminelle die Tankdeckel zweier LKW, die in Wiehl-Oberbantenberg in der Straße 'Am Faulenberg' parkten. Die Täter zapften aus jedem LKW etwa 100 Liter Diesel ab. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.


Dienstag, 17.05.2016

Siegburg-Zange - BMW-Cabrio verlassen aufgefunden

(Bi)  Am frühen Montagmorgen (16.05.) haben Beamte der Polizeiwache Siegburg ein unfallbeschädigtes BMW-Cabriolet auf einem Tankstellengelände an der Konrad-Adenauer-Allee in Siegburg verlassen aufgefunden. In diesem Zusammenhang meldete sich gegen 6.00 Uhr bei der Rettungsleitstelle eine männliche Person, die angab, soeben mit seinem Auto von mehreren Personen von der Fahrbahn abgedrängt worden zu sein. Die Personen sollen auf der Fahrbahn gestanden haben und bewaffnet sein. Der Anrufer wollte auf dem Tankstellengelände auf die Polizei warten.

Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, fanden sie lediglich den PKW des vermeintlichen Anrufers vor. Der blauer 2er-BMW stand unverschlossen und mit geöffnetem Carbrioverdeck auf dem Tankstellengelände. Bei näherer Inaugenscheinnahme stellten die Polizisten fest, dass die Felgen auf der rechten Fahrzeugseite frische Unfallschäden aufwiesen. Da der Fahrzeugnutzer zunächst nicht zu ermitteln war, stellten die Beamten das BMW-Cabriolet sicher. Nach momentanen Ermittlungsstand war der 20-jährige Sohn der Fahrzeughalterin mit dem Auto unterwegs.

Wegen der unklaren Sachlage bitte die Polizei mögliche Zeugen, die einen Verkehrsunfall unter Beteiligung eines blauen 2er-BMW-Cabrio an der Tankstelle oder an einem anderen Ort in Siegburg und Umgebung beobachtet haben oder Angaben zu den beteiligten Personen machen können, sich mit der Polizei in Siegburg unter Rufnummer 02241 / 5413121 in Verbindung zu setzen.

Much-Gerlinghausen - 14-jähriger mit Motorrad schwer verunglückt

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall auf einem Feldweg bei Much-Gerlinghausen (16.05.) ist am Sonntag ein 14-jähriger Lohmarer so schwer verletzt worden, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Der 14-jährige fuhr mit einer, nicht zugelassenen und führerscheinpflichtigen, Honda auf einem für forst- und landwirtschaftlichen Verkehr freigegeben Weg, der über den Mucher Ortsteil Gerlinghausen erreicht werden kann. Begleitet wurde er von einem zweiten Motorradfahrer. Nach Zeugenangaben erweckten die beiden Motorradfahrer den Eindruck, dass sie ein "Rennen fahren" würden.

Auf der für den öffentlichen Verkehr gesperrten, nur rund 2,50 Meter breiten Straße kam ihnen der 'VW Golf' eines 28-jährigen Mannes aus Neunkirchen-Seelscheid entgegen, der auf dem Weg zu einem Angelteich am Ende des Feldweges war. Der Neunkirchen-Seelscheider fuhr mit seinem Auto an den rechten Fahrbahnrad. Die verbleibende Fahrbahnbreite reichte für beide Motorradfahrer nicht aus, so dass die Honda des 14-jährigen gegen den PKW prallte. Dabei wurde er über die Motorhaube des 'Golf' gegen die Windschutzscheibe geschleudert und stürzte anschließend auf die Straße. Sein Begleiter konnte ohne Kollision an dem Auto des 28-jährigen vorbeifahren und flüchtete über den Feldweg weiter in unbekannte Richtung.

Der 14-jährige, der zum Unfallzeitpunkt keinen Helm trug, rappelte sich auf und versuchte zu Fuß von der Unfallstelle zu flüchten. Nach mehreren hundert Metern sackte er zusammen und blieb auf einem Feld liegen. Der 28-jährige informierte den Rettungsdienst und führte die Sanitäter zum schwerverletzen Jugendlichen. Der junge Lohmarer wurde von der Unfallstelle mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Ermittlungen nach der Herkunft der Honda sowie zu dem zweiten Motorradfahrer dauern derzeit noch an. Der entstandene Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Niederkassel-Mondorf - Mehrere Schlägereien beim "Strandfest"

(Bi)  Während des Mondorfer "Strandfestes" ist es zu mehreren Schlägereien gekommen, die das Einschreiten der Polizei erforderlich machten. Auf dem Heimweg trafen ein 45-jähriger Troisdorfer und ein, ebenfalls aus Troisdorf stammender, 41-jähriger am Samstag (14.05.) kurz nach Mittnacht im Bereich des Auto-Scooters auf eine Gruppe Jugendlicher. Nachdem es aus der Gruppe heraus zu Pöbeleien gekommen war, gingen die Männer weiter.

Auf der Provinzialstraße wurden die Geschädigten von der Gruppe körperlich angegriffen. Der 45-jährige ging zu Boden und ihm wurde gegen den Kopf getreten. Dabei zog er sich Platzwunden im Gesichtsbereich zu. Die Jugendlichen ließen von den Geschädigten ab und flüchteten in Richtung Niederkassel-Rheidt. Der Verletzte wurde vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt, sein 41-jähriger Begleiter kam mit einigen Prellungen davon. Die Fahndung nach den flüchtigen Tätern verlief bisher ohne Ergebnis. Aufgrund von Zeugenaussagen stehen die Personalien eines der mutmaßlichen Schläger fest.

Den Einsatz von neun Streifenwagen-Besatzungen machte eine Schlägerei am frühen Sonntagmorgen (15.04.) erforderlich. Gegen 4.45 Uhr ging bei der Polizei die Meldung ein, dass sich vor einer Gaststätte auf der Provinzialstraße 15 bis 20 Personen schlagen. Als die ersten Streifenteams am Einsatzort eintrafen, war die Prügelei noch im vollen Gange. Um die Situation zu beruhigen, setzen die Polizisten Pfefferspray ein. Trotzdem kam es im Umfeld um den Einsatzort immer wieder zu Auseinandersetzungen, die mit Eintreffen der Verstärkungskräfte unter Kontrolle gebracht werden konnten.

Ein 20-jähriger aus Niederkassel kam aufgrund einer möglichen Jochbeinfraktur ins Krankenhaus, ein weiterer Verletzter wurde vor Ort behandelt. Als mutmaßliche Haupttäter konnten ein 26-jähriger aus Siegburg und ein 23-jähriger aus Wachtberg identifiziert werden. Während die Polizisten die Personalien des Siegburgers feststellten, griff dieser die Beamten an. Er konnte von den Beamten überwältigt und in Gewahrsam genommen werden. Auch sein mutmaßlicher Mittäter aus Wachtberg kam ins Polizeigewahrsam.

Beide Männer mussten auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgegeben. Zudem fanden die Polizisten in den Taschen des Wachtbergers Marihuana. Er muss sich nicht nur für die Gefährliche Körperverletzung, sondern auch für den Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Gegen den Siegburger ermittelt die Polizei wegen der gefährlichen Körperverletzung und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Auch zum Abschluss des "Strandfestes" am Pfingstmontag (16.05.) musste die Polizei gegen 22.20 Uhr nach einer Schlägerei einschreiten. An einer Bushaltestelle auf der Provinzialstraße waren mehrere Personen aneinandergeraten. Bei Eintreffen der Beamten an der Bushaltestelle hielten sich dort circa 50 Personen auf. Da eine aggressive Grundstimmung vorherrschte, wurden weitere Streifenwagen-Besatzungen hinzugezogen. Aufgrund der polizeilichen Präsenz blieb die Lage dann ruhig.

Durch Zeugenbefragungen ermittelten die Polizisten einen 17-jährigen aus Niederkassel, der in einen nahegelegenen Imbiss geflüchtet war. Er erklärte den Beamten, dass er an der Bushaltestelle von unbekannten Personen beleidigt und anschließend verprügelt worden war. Dabei schlug ihm einer der Täter einen Zahn aus. Es soll sich um insgesamt fünf Täter gehandelt haben, von denen zwei den 17-jährigen verprügelten. Die beiden Schläger sind nach Zeugenangaben in einen schwarzen Ford-Kombi gestiegen und über die Langgasse davongefahren. Die drei Begleiter haben sich unbemerkt in unbekannte Richtung entfernt.

Einer der Täter wird beschrieben als circa 185 cm groß, bekleidet mit einem dunklen Kapuzenpulli, einer Jeanshose und einer schwarzen Baseballkappe auf dem Kopf. Der Tatverdächtige hatte einen 3-Tage-Bart, sprach deutsch mit Akzent. Hinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Overath - Tresor an Ort und Stelle aufgeflext

(gb)  Diebe schlugen ein Fenster einer Firma an der Straße 'Burghof' ein und flexten anschließend einen Tresor auf. Abends (am 13.05.) wurden die Büroräume gegen 21.00 Uhr fast alle einzeln verschlossen. Als Mitarbeiter dann am Montag (16.05.) gegen 8.40 Uhr wieder in die Büroräume wollten, mussten sie feststellen, dass die Türen offenstanden. Diebe hatten zunächst fast sämtliche Türen aufgebrochen und aufgetreten. In den Büros standen Schreibtische und Schränke offen.

In einem Büro fanden sie einen Tresor (65 x 110 x 55 cm groß). Den flexten die Täter an Ort und Stelle auf und stahlen daraus Bargeld. Zeugen, die in der Zeit etwas beobachtet haben, melden sich bitte bei der Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Troisdorf- Beherzte Zeugen stellten Autoaufbrecher

(Bi)  Zwei Troisdorfer haben am Samstag (14.05.) einen flüchtigen Autoaufbrecher gestellt und ihn an die Polizei übergeben. Der Tatverdächtige, ein 41 Jahre alter Mann aus Siegburg, hatte gegen 16.40 Uhr mit einem Messer die Seitenscheibe eines in Troisdorf auf der Hofgartenstraße geparkten Mercedes eingeschlagen. Offensichtlich wollte er das Navigationsgerät stehlen. Dabei wurde er von einem 45-jährigen Troisdorfer beobachtet. Der Zeuge sprach den mutmaßlichen Täter an und dieser lief über die Hofgartenstraße davon. Der Zeuge lief, gemeinsam mit einem 57 Jahre alten, ebenfalls aus Troisdorf stammenden Bekannten, hinterher.

Es gelang ihnen den Flüchtigen einzuholen. Dieser ließ sich widerstandslos zum Tatort zurückbringen. Dort wurde der Siegburger den alarmierten Polizisten übergeben. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht. Da er augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen konnte der 41-jährige die Polizeiwache zunächst als freier Mann verlassen. Für den Aufbruch des PKW wird er sich vor Gericht verantworten müssen. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro.

Much - Öffentlichkeits-Fahndung nach Trickdiebstahl

(Ri)  Am 04.03. gegen 16.00Uhr betraten zwei Unbekannte die Post-Agentur an der Mucher Hauptstraße. Unter dem Vorwand einen bestimmten 50-Euro-Schein mit Sammlerwert zu suchen, baten sie eine Angestellte im Kassenbestand nach dem begehrten Schein mit einer bestimmten Registrierungs-Nummer zu suchen. Die Mitarbeiterin holte ein Bündel 50er-Scheine aus der Kasse und zeigte sie den Männern. Einer von ihnen nahm daraufhin die Scheine der Frau aus der Hand und fächerte sie auf. Dann gab er sie zurück und verließ mit seinem Begleiter das Gebäude. Wenig später wurde festgestellt, dass mehrere hundert Euro aus dem Bündel der 50-Euro-Scheine fehlten.

Der Polizei ist der Trick, den die mutmaßlichen Täter angewendet haben, als der "Wechselfallentrick" bekannt. Der Haupttäter hat im vorliegenden Fall mit geschickten Fingern einen Teil der Scheine abgeknickt und unbemerkt in der Hand verschwinden lassen. Die Polizei veröffentlicht nun ein Foto der beiden Verdächtigen aus der Kameraüberwachung der Post-Agentur. Das abgebildete Duo ist bereits mit ähnlichen Taten im Oberbergischen Kreis aufgefallen. - Die Ermittler des Kriminal-Kommissariates 2 fragen :  Wer kennt die abgebildeten Personen ?  Wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen geben ?  Telefon 02241 / 5413521
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3329029


Montag, 16.05.2016

Siegburg - Lohmarer fuhr in Schlangenlinien

(Th)  Ein 29-jähriger Lohmarer fiel mit seinem Fahrzeug auf, da er in Schlangenlinien fuhr. Vergangene Nacht fiel einer Funkstreife gegen 3.50 Uhr ein 3er-BMW auf, der die Wilhelmstraße in auffälliger Fahrweise befuhr. Bei der anschließenden Kontrolle wurde Alkoholgeruch festgestellt, ein Atemalkoholtest ergab 1,24 Promille. Es folgten Blutproben-Entnahme und Führerschein-Sicherstellung. Es wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet, die Weiterfahrt wurde untersagt.

Sankt Augustin-Niederpleis - Fahrer betrunken und ohne Fahrerlaubnis unterwegs

(Th)  Im Rahmen einer Fahndungs-Maßnahme nach einem Einbruchversuch in Niederpleis, Weißdornweg, fiel einer Funkstreife vergangene Nacht um 3.45 Uhr ein Klein-LKW im Bereich Pappelweg auf. Der Fahrer folgte den Anhalte-Aufforderungen zunächst nicht, konnte aber dann nach wenigen Metern gestoppt werden. Der Beifahrer flüchtete, der Fahrzeugführer, ein 35-jähriger aus Sankt Augustin, wurde gestellt. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Fahrer alkoholisiert war und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ein Atemalkoholtest ergab 1,38 Promille. Er wurde zur Blutproben-Entnahme zur Polizeiwache nach Siegburg verbracht.

Auf der Ladefläche des Transporters befand sich ein Behälter mit mehreren hundert Litern Treibstoff. Das Fahrzeug wurde sichergestellt, da die Eigentumsverhältnisse noch unklar sind. Hierzu werden weitere Ermittlungen geführt. Ein Zusammenhang mit dem Einbruchversuch in Niederpleis konnte nicht hergestellt werden. Ebenso konnten bisher keine Hintergründe für die Flucht des Beifahrers ermittelt werden. Gegen den Fahrer wurde ein Verfahren wegen Trunkenheit und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Hennef - Betrunkene Fahrerin verursachte Verkehrsunfall

(Th)  Vergangene Nacht kam es gegen 0.20 Uhr auf der Bahnhofstraße in Hennef zu einem leichten Verkehrsunfall. Eine 49-jähige Henneferin war mit ihrem Kleinwagen auf der Bahnhofstraße unterwegs und touchierte beim Durchfahren einer Linkskurve einen geparkten PKW. Bei der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch festgestellt, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,36 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen, der Führerschein sichergestellt. Es entstand nur geringer Sachschaden, ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Troisdorf - Fahrer aus Litauen betrunken unterwegs

(Th)  Am Sonntagabend (15.05.) fiel einer Funkstreife gegen 23.00 Uhr ein aus Litauen kommender PKW auf, der den Theodor-Heuss-Ring in Schlangenlinien befuhr. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 28-jährige Litauer alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab 1,9 Promille. Eine Blutproben-Entnahme erfolgte und der Führerschein wurde sichergestellt, ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Engelskirchen-Albertsthal - Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle

Am 15.05., kurz vor 22.00 Uhr, betraten zwei männliche Täter die Tankstelle in Engelskirchen-Albertsthal. Plötzlich forderte einer der Männer unter Vorhalt einer Pistole die Herausgabe der Tageseinnahmen, die daraufhin von der Kassiererin herausgegeben wurden. Im Anschluss flüchteten beide Täter mit einem PKW in unbekannte Richtung. Die unverzüglich eingeleitete Fahndung nach den beiden Tatverdächtigen verlief negativ. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurden eingeleitet und dauern an.

Wiehl - Verkehrsunfall mit Verletzten

Gestern (15.05.) um 16.35 Uhr befuhr ein 43-jähriger PKW-Fahrer die Uelpestraße in Richtung Drabenderhöhe. Dabei fuhr er mit langsamer Geschwindigkeit, da er ein bestimmtes Ziel suchte. Ein 30-jähriger PKW-Fahrer befand sich mit seinem Fahrzeug unmittelbar hinter dem langsam fahrenden Fahrzeug des 43-jährigen. Der 30-jährige scherte aus und beabsichtigte den langsameren PKW zu überholen. Gleichzeitig leitete der 43-jährige einen Linksabbiege-Vorgang ein. Er hatte sich entschlossen, auf das Gelände einer ehemaligen Tankstelle abzubiegen. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der PKW des 30-jährigen bereits seitlich neben dem abbiegenden PKW.

Der 30-jährige versuchte einen seitlichen Zusammenstoß zu verhindern, indem er hastig nach links lenkte. Er kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Mauer auf dem ehemaligen Tankstellengelände. Dabei verletzte sich der 30-jährige leicht und musste durch den Rettungsdienst versorgt werden. Am PKW des 30-jährigen entstand erheblicher Sachschaden. An dem anderen Fahrzeug entstand kein Schaden, da sich die Fahrzeuge nicht berührt hatten.

Hennef - Motorradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

(Th)  Am Sonntagmorgen (15.05.) kam es gegen 9.00 Uhr auf der Frankfurter Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad. Ein 39-jähriger Motorradfahrer aus Sankt Augustin befuhr die Frankfurter Straße in Hennef in Fahrtrichtung Siegburg, als auf Höhe der Frankfurter Straße 93 plötzlich vor ihm ein 70-jähriger PKW-Fahrer aus Hennef auf der Fahrbahn wendete, um in eine Parkbucht zu gelangen. Der Motorradfahrer bremste auf der regennassen Fahrbahn sein Krad ab, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei kam er zu Fall und verletzte sich leicht am linken Arm. Durch Rettungskräfte wurde er ins Krankenhaus verbracht. Es entstand nur geringer Sachschaden. Verkehrsbehinderungen waren nur geringfügig.

Hennef-Uckerath - Hennefer lief bewaffnet auf einem Dorffest herum

(Th)  Am Sonntagmorgen (15.05.), 5.30 Uhr, wurde die Polizei nach Uckerath gerufen, da ein junger Mann im Rahmen einer Auseinandersetzung auf dem Dorffest in der Ackerstraße eine Waffe vorgezeigt hatte. Die Waffe war ihm bereits durch andere Festteilnehmer abgenommen worden. Bei Eintreffen der Beamten vor Ort wurde festgestellt, dass der 20-jährige Hennefer alkoholisiert war. Ein Test ergab 1,6 Promille. Zeugen gaben an, dass der junge Mann eine verbale Auseinandersetzung mit einem anderen Festbesucher hatte. Im weiteren Verlauf des Streites zeigte der Hennefer dann die Waffe. Sie kam nicht zum Einsatz.

Die weitere Überprüfung zeigte, dass es sich um eine Schreckschusswaffe (sogenannte PTB-Waffe) handelte und diese nicht geladen war. Munition und ein Teleskop-Schlagstock wurden ebenfalls bei dem Hennefer aufgefunden. Der junge Mann ist nach ersten Ermittlungen nicht im Besitz des "kleinen Waffenscheins". Nach eigenen Angaben hat er die Waffe von seinem Vater übernommen. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Gegen den Hennefer wurde ein Verfahren wegen Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Lohmar - Serie von PKW-Aufbrüchen

(Th)  In der Nacht von Samstag, 14.05., auf Sonntag, 15.05., kam es im Bereich Lerchenweg zu vier PKW-Aufbrüchen. Die unbekannten Täter schlugen die Scheiben ein und bauten die festeingebauten Navigationsgeräte aus Fahrzeugen der Marken BMW und Mercedes aus. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen im fraglichen Zeitraum machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.


Sonntag, 15.05.2016

Overath-Vilkerath - Gastwirtin überraschte Einbrecher

(sl)  Am Samstag, den 14.05., gegen 17.09 Uhr überraschte eine Gastwirtin in Vilkerath bei ihrer Rückkehr in ihr Hotel zwei ihr unbekannte Männer. Diese durchwühlten gerade ein Büro in der oberen Etage. Die männlichen Täter drängten die Frau aus dem Raum. Ein Täter kletterte aus dem zuvor aufgebrochenen Küchenfenster, der zweite rannte durch den Gastraum nach draußen. Dabei nahmen sie einen kleineren Tresor aus dem Büro mit und flüchteten in Richtung Vilkerath. Beide Männer waren circa 35 Jahre alt, 190 cm und 175 cm groß und trugen helle Jacken. Sachdienliche Hinweise können unter der Telefon 02202 / 2050 mitgeteilt werden.

Overath - Verkehrsunfall mit Personenschaden

(sl)  Am Samstag, den 14.05., gegen 11.25 Uhr parkte eine 59-jährige Fahrzeugführerin ihren PKW Mini auf einem hanglagigen Privatparkplatz am Hubertushang. Sie zog die Handbremse an und legte einen Gang ein, bevor sie ausstieg und davonging. Plötzlich sah sie, dass der PKW den Hang in Richtung Fahrbahn rollte. Die Frau versuchte den PKW aufzuhalten, der ihr aber über den Fuß rollte und sie zu Fall brachte. Dabei brach sie sich den Fuß und verletzte sich an der Hand. Sie wurde mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus gebracht. Der PKW streifte einen parkenden PKW und kam schließlich in einer Hecke zum Stillstand.

Rösrath-Hoffnungsthal - Einbrecher entwendeten Motorroller

In der Nacht von Freitag auf Samstag (14.05.) kletterten unbekannte Täter, über Mülltonnen, auf das Grundstück eines Hauses der Lüghauser Straße in Hoffnungsthal. Dort brachen sie die Tür zu einer Garage auf. Über einen Schalter wurde das elektrische Garagentor geöffnet und ein dort befindlicher Roller 'Piaggio M08' entwendet.

Rösrath - PKW Fahrer nahm Betäubungsmittel

(sl)  Eine Streifenwagenbesatzung, kontrollierte in Rösrath auf der Hauptstraße einen 28-jährigen Fahrzeugführer aus Overath. Ein Drogenvortest betätige den Eindruck, dass der Mann unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren.


Samstag, 14.05.2016

Engelskirchen-Kaltenbach - PKW-Fahrerin prallte gegen Baum

Heute nachmittag gegen 16.30 Uhr befuhr eine 47-jährige Windeckerin mit einem PKW die Landstraße 302 aus Richtung Engelskirchen-Hardt kommend in Richtung Engelskirchen-Kaltenbach. Kurz vor Kaltenbach kam die Frau mit dem Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge prallte der PKW gegen einen Baum und wurde auf eine angrenzende Wiese geschleudert. Durch den heftigen Aufprall wurden die Fahrerin und ihre 9-jährige Tochter, die sich ebenfalls im PKW befand, schwer verletzt. Beide Personen wurden mit einem Rettungswagen in eine nahegelegene Klinik gebracht. Am PKW entstand hoher Sachschaden. Er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Engelskirchen - Kradfahrer geriet in den Gegenverkehr

Am Freitagnachmittag (13.05.), gegen 16.05 Uhr, befuhr ein 17-jähriger mit einem Kleinkraftrad die L 299 (Horpestraße) aus Richtung Engelskirchen kommend in Richtung Lindlar. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Gefährt und geriet auf die Fahrbahn für den Gegenverkehr, wo er mit dem PKW einer entgegenkommenden 46-jährigen frontal zusammenstieß. Er zog sich dabei schwere Verletzungen zu und wurde nach einer notärztlichen Behandlung vor Ort mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt. An den Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.


Freitag, 13.05.2016

Wiehl-Großfischbach - Motorradfahrer verstarb an Unfallstelle

Am Donnerstagabend (12.05.), gegen 20.40 Uhr, befuhr ein 58-jähriger Motorradfahrer aus Gummersbach mit seinem Kraftrad die L 350 aus Richtung Nümbrecht kommend in Richtung Wiehl. Kurz vor dem Erreichen der Ortslage Wiehl-Großfischbach verlor er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Motorrad, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte auf eine angrenzende Wiese. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass die eingesetzten Rettungskräfte sein Leben nicht mehr retten konnten; er verstarb noch an der Unfallstelle. Die L 350 war während der Unfallaufnahme für etwa zwei Stunden gesperrt.

Troisdorf-Spich / Hennef- Räuber hatten es auf Umhängetaschen abgesehen

(Bi)  Am Donnerstag (12.05.) um kurz vor 18.00 Uhr ist es einem Räuber gelungen, einer 25-jährigen Troisdorferin auf der Kochenholzstraße in Troisdorf-Spich die Handtasche zu entreißen und mit der Beute zu flüchten. Die junge Troisdorferin schilderte, dass sie über den Parkplatz eines Supermarktes an der Kochenholzstraße ging. Plötzlich näherte sich von hinten eine männliche Person und entriss ihr die Umhängetasche. Der 25-jährigen gelang es nicht die Tasche festzuhalten und der Mann lief in Richtung der Sonnenstraße davon. In der schwarzen Kunstledertasche befand sich ein Sony Smartphone im Wert von mehreren hundert Euro.

Die Geschädigte beschrieb den mutmaßlichen Räuber als schlanken, sportlichen Mann der mit einer dunkeln Jogginghose und einem dunklen Kapuzenpullover bekleidet war. Zudem trug der Täter einen Vollbart und eine dunkle Baseballkappe auf dem Kopf. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Troisdorf unter 02241 / 5413221 entgegen.

Gegen 19.30 Uhr kam es im Kurpark in Hennef zu einem weiteren versuchten Handtaschenraub. Hier schaffte das 57-jährige Opfer es jedoch die potentielle Beute festzuhalten, so dass der Täter ohne Tasche flüchtete. Zu dem versuchten Raub wurden die Beamten der Polizeiwache Hennef gerufen. Eine 57 Jahre alte Frau aus Hennef war im Kurpark spazieren und trug eine Umhängetasche bei sich. Mitten im Kurpark ging sie an einem Mann vorbei, der aufsprang und versuchte, der Henneferin die Tasche zu entreißen. Die 57-jährige hielt die Tasche fest und wehrte sich. Der circa 45 Jahre alte Täter ließ von der Tasche ab, stieg auf ein Fahrrad und fuhr in Richtung der Bonner Straße davon.

Nach Angaben der Geschädigten hatte der Mann einen dunklen Teint und hatte eine Plastiktüte mit Leergut bei sich. Um den Hals trug der Tatverdächtige einen großen Schlüsselbund. Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Angaben zum Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hennef unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521 zu melden.

Hennef - Seniorin von Trickdieben bestohlen

(Ri)  Eine 81-jährige Henneferin wurde am 12.05. von einen Diebespärchen bestohlen. Gegen 13.30 Uhr klingelten ein Mann und eine Frau an der Haustür der Seniorin in der Hennefer Steinstraße. Das Paar bat zunächst um eine Spende für hilfebedürftige Kinder. Als die 81-jährige ablehnte, bat der Mann um ein Glas Wasser. So gelangten die Fremden in die Wohnung ihres späteren Opfers. Während der Mann in der Küche ein Glas Wasser trank, bat die Frau die Toilette aufsuchen zu dürfen. Später, nachdem das Paar die Wohnung verlassen hatte, stellte die Henneferin fest, dass ihre komplette Schmuckschatulle mit diversem Gold- und Silberschmuck aus dem Schlafzimmer gestohlen worden war.

Die Trickdiebe werden als 35 bis 40 Jahre alt, etwa 160 cm groß und dunkelhaarig mit dunklem Teint beschrieben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen. Das flüchtige Paar war in Hennef mit dem berüchtigten "Glaswasser-Trick" erfolgreich, vor dem die Polizei schon seit Jahren warnt. Dabei geht es den Tätern immer darum, unter verschiedenen Vorwänden in die Wohnung zu gelangen. Dort wird das Opfer dann in einem Zimmer abgelenkt, damit Mittäter die anderen Räume nach lohnender Beute durchsuchen können. Die Polizei rät, Fremde erst gar nicht in die Wohnung zu lassen und keinesfalls die Wohnungstür unbeaufsichtigt offenstehen zu lassen, während man zum Beispiel ein Glas Wasser holt.

Siegburg - Einbruch in Mehrfamilienhaus

(Bi)  In den Vormittagsstunden des 12.05. (Donnerstag) sind Einbrecher in eine Wohnung im zweiten Obergeschoß eines Mehrfamilienhauses an der Siegburger Wilhelmstraße eingebrochen. Die Bewohnerin hatte ihre Wohnung gegen 10.30 Uhr verlassen. Als sie gegen 12.15 Uhr zurückkehrte, stellte sie fest, dass die Wohnungstür aufgebrochen wurde. Die Einbrecher hatten in der Abwesenheit der 80-jährigen alle Räume nach verwertbarer Beute durchsucht. Sie durchsuchten die Schränke und verteilten den Inhalt auf dem Boden. Nach bisherigen Erkenntnissen stahlen sie eine dreistellige Summe Bargeld. Die Polizei in Siegburg sucht Zeugen, die Angaben zum Einbruch machen können. Sie werden gebeten, sich telefonisch unter Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.

Sankt Augustin-Niederpleis - Autodiebstahl

(Ri)  Einem 87-jährigen Sankt Augustiner wurde am 12.05. sein PKW aus der Einfahrt an der Antoniusstraße gestohlen. Gegen 9.00 Uhr hatte er den grauen 'Daimler Benz 211K' in der Einfahrt abgestellt und sich ins Haus begeben. Gegen 10.00 Uhr machte ihn eine Nachbarin darauf aufmerksam, dass das Fahrzeug verschwunden sei. Daraufhin stellte der Senior fest, dass ebenfalls die Autoschlüssel und seine Brieftasche fehlten.

Die hinzugerufenen Polizisten gehen davon aus, dass ein unbekannter Täter sich durch eine unverschlossene Kellertür in das Haus geschlichen hat und ohne von dem Bewohner bemerkt zu werden die Schlüssel und die Brieftasche vom Esstisch entwendete. Mit dem Schlüssel konnte er dann den PKW mit dem Kennzeichen "SU-W ..." starten und unauffällig davonfahren. Die Fahndung nach dem Fahrzeug blieb bislang ohne Erfolg. Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.


Donnerstag, 12.05.2016

Sankt Augustin-Menden - Kind bei Zusammenstoß mit PKW verletzt

(Ri)  Am 11.05. gegen 17.30 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der Johannesstraße in Sankt Augustin gerufen. Ein 7-jähriger Junge war von einem PKW angefahren und verletzt worden. Nach der Untersuchung durch einen Notarzt wurde das Kind zur ambulanten Behandlung in die Kinderklinik gebracht.

Zum Unfallgeschehen konnte ermittelt werden, dass eine 19-jährige Sankt Augustinerin mit ihrem PKW von der Siegburger Straße kommend in die Johannesstraße eingefahren war. Wegen spielender Kinder auf dem rechten Gehweg hatte die Fahrerin bereits ihre Fahrt stark verlangsamt. Trotzdem wurde der 7-jährige, der laut Zeugen dann plötzlich zwischen parkenden Autos auf die Fahrbahn gelaufen war, von dem Auto der 19-jährigen erfasst, zu Boden geschleudert und am Kopf verletzt. Eine Mitarbeiterin des nahe gelegenen Jugendzentrums kümmerte sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um das Kind.

Much-Feld - Zwei Verletzte bei Zusammenstoß

(Ri)  Am 11.05. gegen 16.50 Uhr war ein 21-jähriger PKW-Fahrer aus Neunkirchen-Seelscheid aus Richtung Much-Hardt kommend in Richtung der Landstraße 352 unterwegs. Als er die L 352 zwischen Brackemich und Much-Feld überqueren wollte, um in den gegenüberliegenden Feldweg in Richtung Hasenbach zu fahren, hielt er laut Zeugen zunächst an der Kreuzung an, um dem Verkehr auf der bevorrechtigten Landstraße die Vorfahrt zu gewähren. Als er dann losfuhr, hatte er offenbar den PKW eines 24-jährigen Muchers übersehen, der sich von rechts näherte.

Es kam zur Kollision der Fahrzeuge auf der Kreuzung. Dabei wurde ein PKW in den Straßengraben geschleudert. Der andere Wagen rollte eine Böschung hinab und kam auf der angrenzenden Wiese zum Stehen. Beide Fahrer waren leicht verletzt. Der 21-jährige kam im Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus. Der Unfallgegner suchte selbständig einen Arzt auf. Beide Fahrzeuge mussten durch Abschleppdienste geborgen und abtransportiert werden. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 10.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Menden - Stromkabel von Baukran gestohlen

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 10.05., 13.00 Uhr, und dem 11.05., 7.00 Uhr, machten sich Kabeldiebe auf einer Baustelle an der Gesamtschule Sankt Augustin-Menden, Siegstraße, zu schaffen. Die Täter überkletterten den verschlossenen Bauzaun und demontierten zunächst das etwa 25 Meter lange Stromkabel zur Versorgung des Baukrans. Weiterhin entwendeten die Unbekannten zur Verlegung vorgesehene Kabelstränge einer Elektrofirma in noch unbekannter Menge. Noch auf der Baustelle entfernten die Diebe die Ummantelung der Kabel und nahmen nur die Kupferdrähte mit. Der Beutewert beträgt mehr als 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Wiehl-Bielstein - Auffahrunfall

Eine leichtverletzte Person und nicht unerheblicher Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich Dienstag (10.05.) um 17.30 Uhr auf der L 305 in Wiehl ereignet hat. Ein 52-jähriger Wiehler fuhr mit seinem PKW auf der L 305 in Richtung Wiehl. Im Bereich Abzweig Bielstein kam es zu einem Rückstau. Der 52-jährige musste verkehrsbedingt anhalten. Die Fahrerin hinter ihm, eine 35 Jahre alte Frau aus Engelskirchen, konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls verletzte sich die 35-jährige leicht. Ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.


Mittwoch, 11.05.2016

Siegburg-Deichhaus - Fußgängerin bei Zusammenstoß mit LKW schwer verletzt

(Ri)  Heute nachmittag gegen 15.05 Uhr war ein 53-jähriger Eitorfer mit einem Kleinlaster auf der Frankfurter Straße in Richtung Hennef unterwegs. Sein Ziel war eine Baustelle an der Frankfurter Straße in Siegburg neben der Gesamtschule. Als er nach links auf die unmittelbar hinter einem Zebrastreifen gelegene Baustelle abbiegen wollte, übersah er offenbar eine Fußgängerin, die die Frankfurter Straße von rechts nach links auf dem Überweg überquerte.

Es kam zum Zusammenstoß des Lasters mit der 47-jährigen Siegburgerin, bei dem die Frau schwer verletzt wurde. Notarzt und Rettungswagen-Besatzung versorgten die noch ansprechbare Fußgängerin, ehe sie in ein Krankenhaus gebracht wurde. Zur Unfallaufnahme musste die Frankfurter Straße zwischen der Wahnbachtalstraße und dem Kreisverkehr Wilhelm-Ostwald-Straße für rund 45 Minuten voll gesperrt werden.

Overath - Autoalarm verscheuchte Dieb

(gb)  Durch Einschlagen einer Scheibe versuchte ein Dieb einen BMW in der Jägerstraße aufzubrechen. Mitten in der vergangenen Nacht gegen 3.30 Uhr schreckte eine 45-jährige hoch, weil sie die Alarmanlage ihres Autos gehört hatte. Tatsächlich konnte sie sehen, wie eine dunkel bekleidete Person, mit schwarzer Strickmütze auf dem Kopf, flüchtete. Der Täter hatte bereits die hintere rechte Dreieckscheibe zerschlagen und die Tür entriegelt. Als daraufhin die Alarmanlage laut reagierte, flüchtete der Unbekannte. Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Troisdorf - Randalierer bedrohte Krankenhauspersonal

(Ri)  Am 10.05. gegen 17.40 Uhr wurde die Polizei zur Ambulanz des Troisdorfer Krankenhauses gerufen. Ein erheblich alkoholisierter Patient hatte dort randaliert, medizinische Geräte beschädigt sowie Ärzte und Schwestern bedroht. Als die Polizei eintraf, war der Mann bereits geflüchtet, konnte aber an einem Nebeneingang gestellt werden.

Der 32-jährige Troisdorfer befand sich in einem psychisch bedenklichen Zustand und erreichte beim Atemalkoholtest einen Wert von fast drei Promille. Nach entsprechender ärztlicher Untersuchung wurde er von der Troisdorfer Ordnungsbehörde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Der von ihm verursachte Sachschaden wird auf mehr als 1.500 Euro geschätzt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und Bedrohung.

Overath - 9-jähriger auf Fußgängerüberweg angefahren und leicht verletzt

(ck)  Ein 9-jähriger Junge ist gestern (10.05.) bei einem Unfall mit seinem Fahrrad leicht verletzt worden. Gegen 17.20 Uhr überquerte der kleine Overather mit seinem Kinderrad den Fußgängerüberweg an der Hauptstraße aus Richtung Ferrenberg in Richtung Siegburger Straße. Hierbei wurde er von dem PKW eines 67-jährigen aus Lohmar übersehen, der in Richtung Heiligenhaus unterwegs war. Der 67-jährige erfasste das Fahrrad des Jungen, wodurch dieser zu Fall kam und sich leicht verletzte. Die Mutter des 9-jährigen erschien vor Ort und kümmerte sich weiter um ihren Sohn.

Eitorf-Harmonie - Verdächtige mit gestohlenem Motorroller unterwegs

(Ri)  Am 10.05. gegen 13.50 Uhr bemerkten zwei Polizisten der Wache Eitorf einen Motorroller an der Harmoniestraße in Eitorf, auf dem zwei Personen ohne Helm aus Richtung Hennef kommend in Richtung Eitorf-Ort fuhren. Als der Fahrer des Rollers die Polizisten bemerkte, bog er sofort nach rechts in eine Grundstückseinfahrt ab. Die Beamten folgten dem Roller und fanden ihn verlassen in der Einfahrt vor. Fahrer und Sozia waren zu Fuß geflüchtet, konnten aber kurz darauf an einem nahe gelegenen Feldweg gestellt werden.

Der 21-jährige Hennefer und seine 15-jährige Begleiterin gaben an, das Kleinkraftrad von einem Freund geliehen zu haben. Die Ermittlungen ergaben allerdings, dass der Roller vor ein bis zwei Tagen von einer Fahrschule an der Frankfurter Straße in Hennef gestohlen worden war. Der 21-jährige, der wegen Eigentumsdelikten bereits polizeibekannt ist, leugnet weiterhin, den Roller im Wert von rund 2.000 Euro gestohlen zu haben. Die erforderliche Fahrerlaubnis für ein Kleinkraftrad besitzt er nicht. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Wiehl-Remperg - Seniorin in ihrer Wohnung bestohlen

Eine angebliche Spendensammlerin hat am Montag (09.05.) in der Remperger Straße eine Seniorin in deren Wohnung bestohlen. Dem Neffen der Seniorin begegnete bei seinem Besuch um 15.30 Uhr eine fremde Frau, die gerade die Wohnung seiner Tante verlassen hatte und sich in Richtung Ortsmitte entfernte. Auf den unbekannten Besuch angesprochen, erzählte ihm seine Tante, dass es sich um eine Spendensammlerin handeln würde. Kurze Zeit später stellte sie fest, dass aus einem Schrank in ihrer Wohnung Bargeld gestohlen wurde. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Nümbrecht - Eingangstür hielt Hebelversuchen stand

Gescheitert sind Einbrecher, die im Zeitraum zwischen Mittwoch (04.05.), 12 Uhr, und Montag (09.05.), 7.30 Uhr, versucht haben, in eine Zahnarztpraxis in der Schulstraße einzudringen. Die Täter hebelten an der Eingangstür, schafften es aber nicht, diese zu öffnen. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Dienstag, 10.05.2016

Hennef - Auffahrunfall auf der Bundesstraße 8

(Bi)  Im morgendlichen Berufsverkehr ist es heute gegen 7.00 Uhr in Hennef zu einem Auffahrunfall an der Anschlussstelle zur Autobahn 560 gekommen, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Der 33 Jahre alte Fahrer eines weißen Peugeot befuhr die Königskauler Straße (B 8) aus Hennef-Uckerath kommend in Richtung der Autobahnauffahrt zur A 560. An der Ampel kam es zu einem Rückstau und der Eitorfer bemerkte vermutlich zu spät, dass das vor ihm fahrende Fahrzeug zum Stehen gekommen war. Er fuhr mit seinem Wagen auf den BMW eines 62-jährigen Eitorfers auf.

Beide Männer verletzten sich bei der Kollision und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrzeuge der Unfallbeteiligten wurden erheblich beschädigt. Der Sachschaden an den Autos, die später abgeschleppt wurden, wird auf über 22.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme musste die Auffahrt auf die A 560 gesperrt werden und der Verkehr wurde abgeleitet. Kurz vor 9.00 Uhr konnte die Straßensperrung aufgehoben werden.

Eitorf - Einbruch in Einfamilienhaus

(Ri)  Eine böse Überraschung erlebte eine Familie aus Eitorf, als sie vergangene Nacht 10.05. gegen 1.30 Uhr vom Urlaub heimkehrte. Das Haus am Birkenweg war von Einbrechern heimgesucht worden. Die Täter hatten zunächst vergeblich versucht, eine besonders gesicherte Terrassentür aufzubrechen. Erfolg hatten sie dann an einem Erdgeschossfenster, welches sie komplett aus dem Rahmen brachen, um in die Wohnräume zu gelangen. Auf der Suche nach Beute hatten die Einbrecher mehrere Schränke intensiv durchsucht, alle Schrankinhalte ausgeräumt und auf dem Boden verteilt.

Sie stahlen schließlich Schmuck, Bargeld und Uhren im Wert von mehreren tausend Euro. Auch eine Handtasche samt einer Geldbörse und Autoschlüsseln nahmen sie mit. Die Tatzeit lässt sich auf 09.05., 13.15 Uhr, bis 10.05., 1.30 Uhr, eingrenzen. Sachdienliche Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen. Polizeiliche Tipps zum Schutz vor Einbrüchen im Internet unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.riegelvor.nrw.de .

Overath-Fischermühle - 29-jähriger Kradfahrer bei Kollision mit PKW schwer verletzt

(ck)  Schwer verletzt hat sich gestern (09.05.) ein 29-jähriger Kölner Kradfahrer bei einer Kollision mit einem PKW. Gegen 12.45 Uhr fuhr der Kölner mit seiner Suzuki die L 312 in Richtung Overath. In Höhe der Einmündung 'Grube Nikolaus' bog zur gleichen Zeit eine 47-jährige aus Much mit ihrem Renault ab. Sie übersah den entgegenkommenden Kradfahrer. Bei der Kollision verletzte sich der 29-jährige so schwer, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Sein Krad war nicht mehr fahrbereit.
Foto des Unfalls :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3323221

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Zeugen eines versuchten Raubüberfalls gesucht

(Bi)  Am Montag (09.05.) gegen 11.15 Uhr ist ein 59 Jahre alter Geschäftsmann auf der Roncallistraße in Troisdorf von zwei unbekannten Tätern überfallen worden. Der Mann aus Rhede war auf dem Weg zur Bank und wollte die Tageseinnahmen seines Geschäftes einzahlen. Als er aus seinem Auto stieg, hielt ein mit zwei Personen besetztes Motorrad an. Der Sozius stieg ab und besprühte den 59-jährigen mit einem Reizgas. Dabei versuchte er dem Opfer eine Kunststoffbox zu entreißen, in der sich das Geld befand. Dem Geschäftsmann gelang es, die Box festzuhalten, so dass der Täter ohne Beute wieder auf das Motorrad stieg und in Richtung Troisdorf-Sieglar davonfuhr.

Die Räuber werden als männliche Personen mit dunklen Motorradhelmen beschrieben. Sie trugen Jeans und T-Shirts. Bei dem Motorrad soll es sich um eine Enduro gehandelt haben. Der Geschädigte wurde durch den Einsatz des Reizmittels leicht verletzt. - Die Ermittler der Kripo fragen :  Wer hat den Überfall beobachtet ?  Wer kann Angaben zu den Personen oder dem Motorrad machen ?  Wer hat das Kennzeichen von dem Motorrad ablesen können ?  Besonders interessiert ist die Kripo an den Angaben einer Frau, die dem Opfer sagte, dass sie das Motorrad schon vorher im Bereich der Mendener Straße gesehen habe. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei in Troisdorf unter Rufnummer 02241 / 5413221 zu wenden.

Siegburg-Brückberg - Verkehrsunfall an Autohaus

(Ri)  Am 09.05. gegen 17.30 Uhr wollte eine 82-jährige Lohmarerin mit ihrem PKW auf das Gelände eines VW-Autohauses an der Luisenstraße in Siegburg fahren. Da ihr in der Zufahrt ein Abschleppwagen entgegenkam, fuhr sie rechts ran, um den Laster passieren zu lassen. Als die Lohmarerin anschließend wieder anfuhr, streifte sie mit dem Heck einen geparkten 'VW Golf', verlor dann völlig die Kontrolle und prallte noch in die Seite eines weiteren geparkten 'Golf'-Cabriolets, ehe ihr Fahrzeug zum Stillstand kam.

Der entstandene Sachschaden wir insgesamt auf rund 8.000 Euro geschätzt. Die Polizisten gewannen bei der Unfallaufnahme Zweifel an der Fahrtauglichkeit der 82-jährigen Fahrerin und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren mit körperlichen oder geistigen Mängeln ein.

Wiehl - Versuchter Einbruch

Vergeblich haben Einbrecher am Wochenende versucht, in eine Polizeistation in der Homburger Straße einzudringen. Zwischen Freitag (06.05.), 11 Uhr, und Montagmorgen (09.05.), 8.30 Uhr, hebelten die Täter an der Eingangstür, schafften es allerdings nicht, dies zu öffnen. In der Polizeiwache befinden sich die Räumlichkeiten der Bezirksdienststelle Wiehl. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.


Montag, 09.05.2016

Engelskirchen-Ründeroth / Wiehl-Oberwiehl - Geschäftseinbrüche

Nicht ins Objekt gelangten Kriminelle, die vergangene Nacht einen Gullydeckel gegen die Schaufensterscheibe eines Kiosks geworfen haben. Zwischen 12 Uhr am Sonntag (08.05.) und 4.30 Uhr am Montagmorgen (09.05.) versuchten die Täter vergeblich in den Kiosk in der Straße 'Markt' in Engelskirchen-Ründeroth einzubrechen.

In Wiehl-Oberwiehl sind Unbekannte am frühen Montagmorgen (09.05.) um 4.50 Uhr in einen Tabakladen in der Oberwiehler Straße eingebrochen. Die Täter hebelten einen Nebeneingang auf und hatten es im Geschäft offenbar auf Tabakwaren abgesehen. Ein Zeuge beobachtete drei Personen, die fluchtartig aus dem Laden flohen, als sie den Zeugen bemerkten. Ob sie etwas erbeuten konnten, steht derzeit noch nicht fest. Die drei Personen trugen Tarnkleidung. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Overath - Fahrradsturz unter Alkoholeinwirkung

(ck)  Sonntagabend (08.05.) gegen 18.45 Uhr verunfallte ein Radfahrer ohne Fremdeinwirkung auf der Siegburger Straße und verletzte sich am Kopf. Der 33-jährige aus Lohmar fuhr in Richtung Lohmar und kam nach eigenen Angaben ohne Fremdeinwirkung zu Fall. Er stand zur Unfallzeit deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Vortest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Der Lohmarer war zunächst bewusstlos und mit einer Kopfplatzwunde von einer Zeugin auf dem Gehweg gefunden worden. Im Krankenhaus konnte der Lohmarer - der zum Unfallzeitpunkt keinen Helm trug - später aber Angaben zum Unfallhergang machen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen - sein Fahrrad wurde zunächst auf der Wache Overath / Rösrath sichergestellt.

Siegburg - Mutmaßliche Taschendiebinnen festgenommen

(Ri)  Am 08.05. gegen 14.00 Uhr wollte ein 74-jähriger Siegburger, der mit dem Zug aus Köln angekommen war, den Aufzug im Siegburger Bahnhof benutzen. Nachdem er gemeinsam mit einer Gruppe von vier jungen Frauen und weiteren Passanten eingestiegen war, verwickelte ihn eine der Frauen in ein Gespräch. Plötzlich bemerkte er, wie eine andere Frau aus der Vierergruppe seine Geldbörse aus der Hosentasche zog und mit den mutmaßlichen Mittäterinnen aus dem Aufzug flüchtete. Der Siegburger machte lautstark auf die Tat und die Täterinnen aufmerksam, worauf zwei Passanten eingriffen und die Flüchtenden festhielten.

Die Bundespolizei wurde hinzugezogen und die Beamten fanden bei der Durchsuchung die gestohlene Geldbörse sowie mehrere hundert Euro Bargeld aus der Börse, die die Frauen bereits unter sich aufgeteilt hatten. Die mutmaßlichen Täterinnen im Alter von 15 bis 20 Jahren wurden vorläufig festgenommen, als sich herausstellte, dass sie alle bereits mehrfach wegen Diebstahlsdelikten aufgefallen waren und teils auch von der Staatsanwaltschaft gesucht werden. Gegen die Festgenommenen, die Meldeanschriften in Köln und Berlin haben, besteht der Verdacht des gewerbsmäßigen Bandendiebstahls. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg übernommen. Das Quartett wird noch im Verlauf des Tages beim Amtsgericht dem Haftrichter vorgeführt.

Rösrath - Einbrecher durch Beobachtung einer Zeugin gefasst

(gb)  Eine Zeugin hatte Einbrecher beobachtet und sofort die Polizei verständigt. Daraufhin konnten die beiden Täter während ihrer Flucht gefasst werden. Bei der Zeugin hatte es gestern (08.05.) gegen 13.15 Uhr an der Haustür geklingelt. Durch ein Fenster beobachtete sie zwei fremde Männer und machte daher die Tür nicht auf. Sie hatte die Fremden noch immer im Blick, als ein paar Häuser weiter im Sandweg die Bewohner eines Hauses aus der Tür herauskamen und wegfuhren.

Auch die fremden Männer hatten das gesehen und gingen sofort zu dem Haus. Wenige Sekunden später stand die Haustür offen und die Männer verschwanden im Haus. Kurz darauf kamen sie wieder heraus und gingen Richtung eines Schulzentrums davon. Daraufhin verständigte sie die Polizei. Noch auf der Anfahrt konnten die Täter aufgrund der besonders guten Beschreibung der Zeugin am Schulgelände gesehen und gestellt werden. Beide Männer rannten zunächst getrennt voneinander davon, konnten aber schon kurz darauf von den Beamten gestellt und vorläufig festgenommen werden.

An der Eingangstür des Hauses waren eindeutig Hebelspuren zu sehen. Der 25-jährige Südländer hat keinen festen Wohnsitz. Jedoch war er in seiner Vernehmung sofort geständig und erzählte von der Absicht, mit dem Auto des 23-jährigen Mittäters nach Rösrath zu fahren, um dort in Häuser einzubrechen. Bei ihm fanden die Beamten eine hochwertige Damenarmbanduhr aus dem gerade begangenen Einbruch.

Ermittlungen ergaben, dass der Mann bereits im letzten Jahr wegen Wohnungseinbruch in Untersuchungshaft saß. Weiter besteht eine Aufenthaltsermittlung der Staatsanwaltschaft Koblenz wegen Einbruchsdiebstahl. Der Haftrichter hatte heute die U-Haft angeordnet. Der 23-jährige Mittäter (ebenfalls Südländer) hat jedoch einen festen Wohnsitz in Köln und geht auch einer geregelten Arbeit nach. Er wurde nach seiner Vernehmung entlassen.

Siegburg - Zwei Verletzte bei Abbiegeunfall

(Ri)  Am 07.05. gegen 18.50 Uhr war ein 28-jähriger aus Much mit seinem 'VW Polo' auf der Wilhelmstraße in Siegburg aus Richtung der Alleestraße kommend in Richtung der Mahrstraße unterwegs. Als er nach links auf die Mahrstraße in Richtung der Industriestraße abbiegen wollte, übersah er offenbar einen entgegenkommenden vorfahrtberechtigten BMW, der von einem 27-jährigen aus Sankt Augustin gelenkt wurde. Es kam trotz Vollbremsung des BMW-Fahrers zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Im BMW wurden der Fahrer und seine gleichaltrige Beifahrerin leicht verletzt und per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Beide Unfallwagen mussten mit Totalschaden abgeschleppt werden.

Nümbrecht - Alkoholisiert die Kontrolle verloren, zwei Personen verletzt

In einer Rechtskurve hat eine 49-jährige Nümbrechterin am Samstag (07.05.) die Kontrolle über ihren Wagen verloren und landete an einem Baum. Kurz vor 13 Uhr fuhr sie mit einem zwölfjährigen Jungen aus Bierenbachtal kommend auf der Straße 'Gretenhecke' in Richtung Gaderoth. Womöglich infolge des Genusses alkoholischer Getränke kam sie in einer scharfen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Sie verlor die Kontrolle, schleuderte und prallte frontal gegen einen Baum.

Beide Fahrzeuginsassen verletzten sich bei dem Aufprall leicht und wurden mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An dem PKW entstand Totalschaden, er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Ein Alkoholtest bei der 49-jährigen verlief positiv. Sie musste eine Blutprobe abgeben. Da sie keinen Führerschein mitführte, wird nun ermittelt, ob sie im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.


Sonntag, 08.05.2016

Hennef - Zusammenstoß beim Abbiegen

(FH)  Heute vormittag, gegen 9.30 Uhr, kam es auf der Bröltalstraße in Hennef zu einem Verkehrsunfall. Ein 28-jähriger PKW-Fahrer aus Siegburg befuhr die Bröltalstraße aus Richtung Hennef kommend in Richtung Allner und beabsichtigte, nach links auf ein Tankstellengelände abzubiegen. Dabei übersah er offenbar einen PKW, der aus Richtung Allner in entgegengesetzter Richtung fuhr. Es kam zum Zusammenstoß.

Der 62-jährige Fahrer des entgegenkommenden PKW sowie dessen ebenfalls 62-jährige Beifahrerin, beide aus Hennef, trugen Verletzungen davon. Sie wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert. Ihr PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der 28-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird mit circa 5.000 Euro beziffert. Die Bröltalstraße war im Zuge der Verkehrsunfall-Aufnahme zeitweilig voll gesperrt.


Samstag, 07.05.2016

Rösrath - Reifendiebstahl

(an)  In der Zeit von Donnerstag, dem 05.05., 23.15 Uhr, bis Freitag, dem 06.05., 7.45 Uhr, wurden in Rösrath in der Kurt-Weill-Straße an einem PKW Audi in weiß alle vier Reifen demontiert und entwendet. Das Fahrzeug wurde dafür durch die Täter auf Pflastersteinen abgestellt.

Wiehl-Weiershagen - Trunkenheitsfahrt

Um kurz vor Mitternacht stoppten Beamte der Wache Gummersbach einen 22-jährigen Mofafahrer auf der Weiershagener Straße. Ein durchgeführter Drogenvortest verlief positiv und führte den 22-jährigen Wiehler auf direktem Weg zur Blutprobe. Ein Verfahren wurde eingeleitet.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk