Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2016

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2016

Samstag, 30.04.2016

Troisdorf-Spich - Trunkenheit im Straßenverkehr

(FH)  Vergangene Nacht um 3.30 Uhr Uhr fiel einer Polizeistreife in Troisdorf auf der Bonner Straße ein PKW im Begegnungsverkehr auf. Die Beamten entschlossen sich, den Fahrer zu überprüfen und wendeten ihren Streifenwagen. Das Ansinnen erkannte der 35-jährige Fahrer aus Troisdorf scheinbar, beschleunigte stark und fuhr dann mit überhöhter Geschwindigkeit weiter. Er versuchte offenbar zunächst, sich einer Kontrolle zu entziehen. Schließlich hielt er dann aber doch in der Kochenholzstraße an.

Ein Atemalkoholvortest ergab, dass der Fahrer zuvor erheblich dem Alkohol zugesprochen hatte. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr. Seinen Führerschein ist er vorerst los.

Rösrath-Hoffnungsthal - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am Freitagabend (29.04.) gegen 22.05 Uhr fuhr eine 29-jährige Fahrerin aus Rösrath mit ihrem PKW an der Hauptstraße in Rösrath-Hoffnungsthal in eine dortige Hauswand und verletzte sich dabei schwer. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab, dass die Frau eine Atemalkohol-Konzentration von 1,9 Promille aufwies. Eine Blutprobe wurde im Krankenhaus durch einen Arzt entnommen. Der Führerschein der PKW-Fahrerin wurde beschlagnahmt. Ihr droht nun eine Strafanzeige im Straßenverkehr sowie ein längerfristiges Fahrverbot.


Freitag, 29.04.2016

Lohmar - Kleinlaster fuhr unter LKW

(kk)  Heute mittag sind drei Männer (20, 25, 56) bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 3 erheblich verletzt worden. Nach bisherigen Ermittlungen war der 20-jährige Fahrer eines Renault-Kleinlasters gegen 11.30 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der A 3 in Richtung Frankfurt unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr er ungebremst gegen das Heck des vorausfahrenden LKW (Fahrer : 60). Dabei schob sich die Front des Renault unter den Lastwagen. Durch die Wucht des Aufpralls verformte sich das Führerhaus des Verursachers derart, dass der in der Mitte sitzende Beifahrer eingeklemmt wurde.

Der 20-jährige und ein weiterer Mitfahrer (25) konnten den Unfallwagen schwer verletzt verlassen. Die Feuerwehr befreite im Anschluss den Eingeklemmten, der lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Für Landung eines Rettungshubschraubers war die Fahrbahn in Richtung Frankfurt zeitweise gesperrt. Danach wurde der Verkehr über die beiden Überholspuren an der Unfallstelle vorbeigeleitet. In der Spitze staute sich der Verkehr zirka 10 Kilometer zurück.

Troisdorf-Spich - Jugendlicher flüchtete mit PKW vor Polizeikontrolle

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 0.10 Uhr fiel einer Troisdorfer Streifenwagenbesatzung auf der Hauptstraße in Troisdorf-Spich ein Jugendlicher in einem PKW auf, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Troisdorf-Mitte fuhr. Die Beamten folgten dem Fahrzeug, um eine Kontrolle durchzuführen, worauf der junge Mann weiter beschleunigte und mehrere rote Ampeln missachtete. Zudem kam er mehrfach von der Fahrspur ab und streifte unter anderem ein parkendes Fahrzeug, welches dabei beschädigt wurde. Der offensichtlich ungeübte Fahrer begab sich in immer gefährlichere Situationen und konnte schließlich entwischen.

Inzwischen war schon die Halteranschrift des Fahrzeugs in Troisdorf durch Polizisten aufgesucht worden, wo schließlich der junge Mann mit dem PKW auftauchte. Es stellte sich heraus, dass der 17-jährige Sohn der Familie ohne Wissen der Eltern deren Auto für einen "Ausflug" genutzt hatte. Der Jugendliche räumte die Tat ein. Er hat keinen Führerschein und muss sich nun wegen diverser Verkehrsverstöße, Unfallflucht und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt.

Neunkirchen-Seelscheid-Ohmerath - Brand von Abfallholz

(Ri)  Vergangene Nacht, gegen Mitternacht, bemerkte ein Zeuge einen Feuerschein auf dem Gelände eines Landwirtes an der Ohmerather Straße. Es stellte sich heraus, dass Holzabfälle und Bauschutt in drei Containern in Flammen standen. Die Feuerwehr wurde alarmiert und löschte die Brände. Personen waren nicht in Gefahr. Nach den Umständen besteht der Verdacht, dass die Holzabfälle vorsätzlich in Brand gesetzt wurden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Wiehl - Betrunken eingeparkt

Ein 62-jähriger PKW-Fahrer soll laut Zeugenangaben betrunken einen PKW geführt haben. Der Zeuge beobachtete am Donnerstagabend (28.04.) um 20.30 Uhr wie der Wiehler sein Fahrzeug unter erheblichen Schwierigkeiten an seiner Wohnanschrift in Wiehl einparkte. Im Anschluss beobachtete der Zeuge, wie der 62-jährige im Fahrzeug weiter trank. Die Polizei traf den 62-jährigen etwa eine Stunde später in seiner Wohnung an. Ein Alkotest ergab den Wert von 1,32 Promille. Die Beamten ließen dem 62-jährigen daraufhin eine Blutprobe entnehmen, beschlagnahmten den Führerschein und leiteten ein Verfahren ein.

Hennef-Bröl - Zweiradfahrer bei Sturz schwer verletzt

(Bi)  Am Donnerstag (28.04.) gegen 15.45 Uhr ist ein 64 Jahre alter Mann auf der Straße 'Im Bröltal' in Hennef mit seinem Leichtkraftrad gestürzt und verletzte sich schwer. Der Zweiradfahrer aus Ruppicheroth fuhr mit seiner 125er Honda auf der Straße 'Im Bröltal' (Bundesstraße 478) aus Hennef kommend in Richtung Waldbröl. In Höhe einer Tankstelle in der Ortslage Bröl stürzte der 64-jährige vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers und prallte auf die Fahrbahn. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden an der Honda beläuft sich auf wenige hundert Euro.

Overath - Großkontrolle am Nachmittag

(rb)  Bei einer gemeinsamen Großkontrolle von Polizei Rhein-Berg und dem 'Landesamt für Aus- und Fortbildung' sind am Donnerstagnachmittag (28.04.) diverse Verstöße festgestellt worden. Zwischen 13.00 Uhr und 17.00 Uhr überprüften 35 Beamte circa 110 Fahrzeuge an der Autobahnabfahrt Overath. Bei vier Männern (21-35 Jahre) aus Overath, Gummersbach, Lindlar und Schmallenberg mussten Blutproben angeordnet werden, weil sie unter Drogeneinfluss standen. Die Proben entnahm eine Ärztin direkt an der Kontrollstelle.

Unrühmlicher Höhepunkt war dabei ein 35-jähriger Overather. Er zeigte sich völlig unkooperativ. Die Blutprobe musste daher mit Zwang genommen werden. Zusätzlich fanden die Beamten in seinem Auto eine Machete, geringe Mengen Betäubungsmittel und eine PTB-Waffe, für die er keine Erlaubnis besaß. Ihn erwartet jetzt ein Verfahren wegen Widerstand, Verstoß gegen das Waffengesetz und Fahren unter Drogeneinfluss. Bei den sonstigen Verstößen fielen unter anderem drei PKW mit erheblichen Mängeln auf. Zwei wurden direkt vor Ort stillgelegt. Der dritte wurde nach einer Vorführung beim TÜV abgestellt.

Troisdorf - Einbrecher verursachten erheblichen Sachschaden

(Bi)  In der Nacht von Mittwoch (27.04.) auf Donnerstag (28.04.) sind Einbrecher in das Gebetshaus der Evangelischen-Christen-Baptistengemeinde am 'Aggerdamm' in Troisdorf eingebrochen und haben dort hohen Sachschaden verursacht. Vermutlich waren die Täter durch ein, zur Uferstraße gelegenes, Fenster im Souterrain des Gebäudes eingestiegen. Nachdem die Täter annährend alle Innentüren des Gemeindehauses aufgebrochen hatten, durchsuchten sie die Räume nach lohnenswerter Beute.

Der Sachschaden an den Türen wird auf circa 10.000 Euro geschätzt. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Einbruch gemacht haben, sich bei der Polizei in Troisdorf unter Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.

Nümbrecht-Homburg-Bröl - Trickbetrüger gesucht

Zwei bislang unbekannte Täter sind verdächtig am 04.03. um 18.00 Uhr in einem Geschäft in der Göpringhauser Straße in Nümbrecht-Homburg-Bröl eine Angestellte derart abgelenkt zu haben, dass es einem Täter gelang, 380 Euro aus der Kasse zu entnehmen. Im Anschluss an die Tat verließen die Unbekannten fluchtartig das Geschäft. Die Tatverdächtigen sind auf den beiliegenden Fotos abgebildet. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/3314297

Troisdorf - Öffentlichkeitsfahndung nach Schlägerei in Gaststätte

(Bi)  Am 09.01. ist es in einer Gaststätte an der Hippolytusstraße in Troisdorf zu einer Schlägerei gekommen, bei dem ein Beteiligter so schwer verletzt wurde, dass er für mehrere Tage ins Krankenhaus musste. Das 22-jährige Opfer war mit mehreren Freunden in der Kneipe in der Troisdorfer Fußgängerzone. Gegen 1.00 Uhr verließen sie das Lokal. Dabei geriet der Troisdorfer mit einer Personengruppe in Streit. Die Auseinandersetzung setzte sich auf der Hippolytusstraße vor dem Lokal fort. Im weiteren Verlauf wurde der 22-jährige von einem derzeit unbekannten Mann geschlagen und schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf. Dabei zog sich der junge Mann eine Kopfverletzung zu.

Vom mutmaßlichen Täter liegt den Ermittlern der Kriminalpolizei ein Foto vor, das nun aufgrund eines richterlichen Beschlusses zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben wurden. - Die Kripo fragt :  Wer kennt den abgebildeten Mann ? Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort oder zu seinen Kontaktpersonen machen ?  Hinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3314649


Donnerstag, 28.04.2016

Engelskirchen - Jungbulle auf Autobahn erschossen

(st)  Vergangene Nacht ist ein freilaufendes Rind auf der Bundesautobahn 4 durch Polizeibeamte erschossen worden. Ein Zeuge hatte in den späten Abendstunden über den Notruf 110 der Polizei einen freilaufenden Bullen in Höhe der Anschlussstelle Engelskirchen gemeldet. Bei Eintreffen der Beamten hatte sich das Tier in den dortigen Böschungsbereich zurückgezogen. Die Uniformierten sperrten die A 4 in beide Richtungen.

Der Jungbulle ließ sich durch die Polizisten nicht einfangen und drohte immer wieder auf die Fahrbahn zu laufen. Kurz vor 3 Uhr erschossen die Beamten das aufgebrachte Tier. Die Herkunft des Bullen, der mit einer Ohrmarke versehen war, ist noch unklar. Das Veterinäramt des Oberbergischen Kreises hat bezüglich des Eigentümers die Ermittlungen aufgenommen.

Troisdorf-Rotter See - Einbruch in Getränkemarkt

(Ri)  Wegen eines Einbruchs in einen Getränkemarkt am 28.04. gegen 2.30 Uhr wurde die Polizei nach Troisdorf-Rotter See zur Spicher Straße gerufen. Vor Ort hatten Einbrecher die gläserne Eingangstür mit einem Kanaldeckel zerstört, um sich Zugang in den Markt zu verschaffen. Dabei hatten sie den Einbruchsalarm ausgelöst, der bei einem privaten Sicherheitsdienst auflief. Täter waren nicht mehr vor Ort. Ob sie Beute mitnahmen ist noch unklar. Die Kassen und Tabakwaren-Behälter waren unversehrt. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Rösrath-Scharrenbroich - Außenspiegel von zwei Lieferwagen demontiert

(ck)  Im Gewerbegebiet Scharrenbroich sind in der vergangenen Nacht (27. auf 28.04.) Außenspiegel von zwei Lieferwagen abgebaut und entwendet worden. An einem 'Ford Transit' an der Oswald-von Nell-Breunig-Straße wurde ein linker Außenspiegel demontiert. Bei einem 'Transit' auf dem Park-and-Ride-Parkplatz an der Hans-Böckler-Straße fehlte - passend dazu - der rechte Außenspiegel. Beide Teile wirkten recht fachmännisch demontiert, die Kabel waren jedoch wenig fachgerecht einfach durchgeschnitten. Die Polizei sucht nun Zeugen, die in der letzten Nacht verdächtige Beobachtungen im genannten Gewerbegebiete gemacht haben. Hinweise bitte an die Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Siegburg-Zange - Radfahrer bei Zusammenstoß mit PKW verletzt

(Ri)  Am 27.04. gegen 16.30 Uhr war ein 27-jähriger Siegburger auf der Bonner Straße in Siegburg aus Richtung Sankt Augustin kommend in Richtung der Innenstadt unterwegs. An der Einmündung zur Hohenzollernstraße, in die er mit seinem PKW nach links abbiegen wollte, musste er verkehrsbedingt zunächst anhalten, um den Gegenverkehr passieren zu lassen.

Als er danach abbog, übersah er einen Radfahrer, der auf dem parallel verlaufenden Radweg in Richtung Sankt Augustin fuhr. Der 23-jährige Sankt Augustiner prallte mit dem Rad gegen die rechte Seite des PKW, stürzte zu Boden und verletzte sich schwer. Notarzt und Rettungssanitäter versorgten ihn vor Ort, ehe er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Der beim Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt.

Nümbrecht - Fahndung nach Diebstahl und Betrug

Am 18.03. stahlen bislang unbekannte Täter in einem Supermarkt in Nümbrecht eine Geldbörse mit EC-Karte. Die Täter hoben unmittelbar danach in der Volksbank in Nümbrecht-Bierenbachtal 1.000 Euro von dem betreffenden Konto ab. Fotos zu den zwei Tatverdächtigen, einer männlichen und einer weiblichen Person, sind beigefügt. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/3313844


Mittwoch, 27.04.2016

Overath-Herrenhöhe - Drei Verletzte nach Frontalzusammenstoß

(rb)  Am Mittwochmittag (27.04.) sind drei Menschen auf der Landstraße zwischen Heiligenhaus und Hohkeppel verletzt worden. Ein 29-jähriger Ford-Fahrer aus Gummersbach geriet gegen 12.40 Uhr im Bereich Herrenhöhe in einer langgezogenen Rechtskurve auf den Fahrstreifen für den Gegenverkehr. Dort kollidierte der Ford mit einem entgegenkommenden Hyundai einer 72-jährigen aus Lindlar.

Bei dem Unfall wurden der Beifahrer in dem Ford, die 72-jährige und ihr ebenfalls 72-jähriger Ehemann verletzt. Der Rettungsdienst brachte die Verletzten in umliegende Krankenhäuser. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Schaden von 6.500 Euro. Beide PKW mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr sicherte auslaufende Betriebsstoffe.

Wiehl - Drogentest positiv

Positiv verlief ein Drogentest bei einem 20-jährigen PKW-Fahrer aus Nümbrecht. Beamte der Polizeiwache Gummersbach kontrollierten den 20-jährigen am Dienstag (26.04.) um 20.30 Uhr am Weiherplatz in Wiehl. Die Folgen des Drogenkonsums waren die Entnahme einer Blutprobe, die Untersagung der Weiterfahrt und die Einleitung eines Verfahrens.

Troisdorf - Polizist von Randaliererin verletzt

(Ri)  Wegen einer randalierenden Frau wurde die Polizei am 26.04. in eine Troisdorfer Wohnung an der Straße 'Zum alten Tor' gerufen. Eine augenscheinlich stark alkoholisierte 39-jährige schrie und schimpfte lautstark. Offenbar befand sie sich im Streit mit ihrem Mitbewohner. Fortwährend beschimpfte und beleidigte sie sowohl das Streifenteam, als auch ihren Lebensgefährten und wurde zunehmend aggressiver. Als sämtliche Bemühungen die Frau zu beruhigen scheiterten, entschlossen sich die Beamten sie in Gewahrsam zu nehmen.

Die 39-jährige leistete dabei massiven Widerstand und versuchte durch Schläge und Tritte die Maßnahme zu verhindern. Als ihr Handfesseln angelegt werden sollten, biss sie einen Beamten in den Oberschenkel. Die Verletzung war so stark, dass der Polizist zur Behandlung in eine Klinik gebracht werden musste und derzeit dienstunfähig ist. Mit Unterstützung weiterer Polizisten wurde die Frau schließlich überwältigt und zur Wache gebracht. Dort zeigte ihr Atemalkoholtest mehr als 3 Promille an. Nachdem sie ärztlich untersucht worden war, musste sie die Nacht zur Ausnüchterung in einer Zelle verbringen. Sie erwartet nun in ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte.

Sankt Augustin - Mutmaßlicher Betrüger entlarvt

(Ri)  Am 26.04. gegen 14.20 Uhr versuchte ein junger Mann in einer Sankt Augustiner 'Kreissparkassen'-Filiale, Geld von einem fremden Sparbuch abzuheben. Die Mitarbeiter der Bank schöpften Verdacht, weil das Konto kennwortgeschützt ist und der Unbekannte dieses nicht nennen konnte. Weil möglicherweise eine Straftat vorlag, wurde die Polizei hinzugezogen.

Die Beamten überprüften den 30-jährigen mit Wohnsitz im Ausland, der sich nur in gebrochenem Englisch verständigen konnte. Es stellte sich heraus, dass das Sparbuch aus einem Diebstahlsdelikt stammt. Bei der Durchsuchung des Verdächtigen wurde zudem eine Damengeldbörse gefunden, die bei einem Diebstahl in Bonn entwendet worden war. Der 30-jährige wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Overath-Immekeppel - 59-jährige Fahrradfahrerin gestürzt

(rb)  Eine 59-jährige Bergisch Gladbacherin ist am Dienstagvormittag (26.04.) in Immekeppel leicht verletzt worden. Die 59-jährige war gegen 10.00 Uhr mit ihrem E-Bike auf der Löher Straße unterwegs. Im Bereich der Unfallstelle wollte sie von der Fahrbahn auf den Gehweg wechseln. Dabei rutschte das Rad an der abgesenkten Bordsteinkante weg. Die Radfahrerin, die keinen Schutzhelm trug, erlitt bei dem Sturz glücklicherweise nur eine leichte Kopfverletzung. Der Rettungsdienst brachte sie zur Behandlung in ein örtliches Krankenhaus. An dem E-Bike entstand nur geringer Sachschaden.

Niederkassel - Tuberkulosefall

(rl)  In einer Kindertagesstätte in Niederkassel ist ein fünfjähriges Kind an Tuberkulose erkrankt. Die Diagnose wurde in einer Kinderklinik gesichert und die Behandlung des Kindes wurde eingeleitet. Das Kind konnte inzwischen wieder nach Hause entlassen werden. Die Fortsetzung der Behandlung kann ambulant erfolgen. Tuberkulose ist eine von Mensch zu Mensch übertragbare Infektionserkrankung. Daher kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch Kinder oder Erziehungspersonal in der Kindertagesstätte sich angesteckt haben könnten.

Das Gesundheitsamt ist informiert und steht in Kontakt mit der Familie, der Leitung der Kindertagesstätte und den behandelnden Ärzten. Es werden nun alle Personen ermittelt, die engeren Kontakt zur erkrankten Person hatten. Diese Kontaktpersonen werden vom Kreisgesundheitsamt angeschrieben und angehalten, einen Tuberkulin-Hauttest, eine Blutuntersuchung oder eine Röntgenaufnahme der Lunge machen zu lassen, um herauszufinden, ob eine Ansteckung erfolgt ist oder nicht. Das Gesundheitsamt wird hierzu eine Informations-Veranstaltung in der betroffenen Kindertagesstätte anbieten.

Troisdorf-Kriegsdorf - Öffentlichkeitsfahndung nach Geschäftseinbrecher

(Bi)  Am 02.02. berichtete die Polizei, dass gegen 4.50 Uhr ein flüchtender Einbrecher von Beamten der Polizeiwache in Troisdorf festgenommen worden war. Bei einer Sicherheitsfirma lief in der Nacht des 02.02. der Einbruchsalarm, ausgelöst in den Geschäftsräumen einer Golfanlage an der Straße 'Am Golfplatz' in Troisdorf, auf. Die Polizisten trafen wenige Minuten nach Alarmierung am Tatort ein, als zwei männliche Personen aus den Räumen stürmten und in Richtung Kriegsdorf davonliefen.

Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf und konnten einen mutmaßlichen Täter, einen 39 Jahre alten Mann aus Troisdorf, überwältigen und festnehmen. Dem zweiten Tatverdächtigen gelang zunächst die Flucht. Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnte auch der flüchtige Tatverdächtige ermittelt werden. Des Weiteren ergab sich ein Tatverdacht zu einer dritten, bislang unbekannten, männlichen Person.

Dieser Mann ist mit seinen mutmaßlichen Mittätern kurze Zeit vor der Tat durch eine Videoüberwachungs-Anlage aufgezeichnet worden. Aufgrund eines richterlichen Beschlusses wird das Bild des Unbekannten nun zu Fahndungszwecken veröffentlicht. - Die Ermittler der Kriminalpolizei fragen :  Wer kennt die Person auf dem Bild ?  Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen des Mannes machen ?  Hinweise bitte an die Polizei in Troisdorf unter Rufnummer 02241 / 5413221.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3312590

Troisdorf-Rotter See - Öffentlichkeitsfahndung nach Handydiebstahl

(Bi)  Am 16.12.2015 ist einer 22-jährigen in einem Drogeriemarkt an der Spicher Straße in Troisdorf das Smartphone aus der Jackentasche gestohlen worden. Während die Geschädigte sich bückte, um etwas aus einem Regal zu nehmen, näherte sich der Tatverdächtige von hinten und zog das rund 600 Euro teure 'iPhone' aus der Jackentasche.

Der mutmaßliche Täter ist durch die Videoüberwachungsanlage des Geschäftes aufgezeichnet worden. Aufgrund eines richterlichen Beschlusses wird das Bild des Unbekannten nun zu Fahndungszwecken veröffentlicht. - Die Ermittler der Kriminalpolizei fragen :  Wer kennt die Person auf dem Bild ?  Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen des Mannes machen ?  Hinweise bitte an die Polizei in Troisdorf unter Rufnummer 02241 / 5413221.Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3312594


Dienstag, 26.04.2016

Hennef-Uckerath - Verkehrsunfall beim Wenden

(Bi)  Eine 22-jährige aus Hennef hat am Montag (25.04.) beim Wenden auf der Westerwaldstraße (Bundesstraße 8) in Hennef einen nachfolgenden PKW übersehen und dadurch einen Verkehrsunfall verursacht. Die Henneferin fuhr mit ihrem Hyundai-Kleinwagen gegen 10.00 Uhr auf der Westerwaldstraße in Richtung Altenkirchen. Als sie auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine freie Parklücke entdeckte, betätigte sie den Blinker, bremste ihr Fahrzeug und wollte auf der Straße wenden.

Hinter der 22-jährigen fuhr ein Mann aus Hennef mit seinem schwarzen BMW. Der 73-jährige sah, dass die Frau bremste, konnte aber einen Zusammenstoß der Fahrzeuge nicht mehr verhindern. Die Hyundai-Fahrerin verletzte sich bei der Kollision und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an den PKW beläuft sich auf circa 4.500 Euro.

Rösrath - Räuber dem Haftrichter vorgeführt

(rb)  Zwei Räuber konnten am frühen Montagmorgen (25.04.) nahe der Autobahnraststätte Königsforst festgenommen werden. Die beiden maskierten und bewaffneten Täter betraten gegen 1.30 Uhr die Raststätte in Richtung Frankfurt. Unter Vorhalt von einem Messer zwang einer den 19-jährigen Mitarbeiter zur Herausgabe von Bargeld. Gleichzeitig drohte der zweite Täter mit einer Luftpistole. Mit der Beute flüchteten die beiden Täter zu Fuß in Richtung Plantage.

Dort konnten Beamte der Polizeiwache Untereschbach die Flüchtigen bereits wenige Minuten nach der Tat festnehmen. Es handelte sich um einen 20-jährigen Rösrather und einen 19-jährigen Overather, die in der Vergangenheit nicht wegen schwerer Straftaten aufgefallen sind. Die beiden Räuber waren in ihrer Vernehmung geständig und sind am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt worden.

Wiehl-Bomig - Kennzeichendiebstahl im Industriegebiet

Unbekannte entwendeten am Wochenende in Wiehl-Bomig die Kennzeichen von zwei Fahrzeugen, die auf dem Parkplatz eines Autohauses in der Straße 'Am Verkehrskreuz' parkten. Der Diebstahl ereignete sich in der Zeit zwischen Samstag (23.04.), 13 Uhr, und Montag (25.04.), 7.30 Uhr. Die gestohlenen Kennzeichen lauten "GM-HO 110" und "GM-HO 103". Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Siegburg - Gestohlener Volvo an der polnischen Grenze aufgefunden

(Bi)  Durch eine polnische Grenzstreife ist am Montag (25.04.) gegen 6.30 Uhr ein abgestellter Volvo-SUV aufgefunden worden, der vermutlich am Wochenende in Siegburg gestohlen wurde. Die Grenzbeamten fanden den PKW auf einer Autobahn, rund 11 Kilometer hinter der polnisch-deutschen Grenze, auf dem Seitenstreifen verlassen vor. Am Fahrzeug waren holländische Kennzeichen angebracht, die als gestohlen gemeldet waren. Bei der näheren Untersuchung fanden die polnischen Polizisten Unterlagen eines Siegburger Autohauses und setzten sich daraufhin mit dem Autohaus an der Aulgasse in Verbindung.

Tatsächlich war der circa 21.000 Euro teure 'Volvo XC60' in der Zeit seit dem 22.04. vom Gelände des Autohändlers gestohlen worden. Der silberfarbene PKW stand dort als Gebrauchtwagen zum Verkauf. Die Beamten aus Polen haben den Wagen sichergestellt. - Die Kripo fragt :  Wer hat seit Freitagabend (22.04.) verdächtige Personen oder Fahrzeuge am Ausstellungsgelände des Autohändlers an der Siegburger Aulgasse gesehen ?  Hinweise bitte an die Rufnummer 02241 / 5413121.

Rösrath - Sportcoupe in der Nacht entwendet

(rb)  In der Nacht von Sonntag (24.04.) auf Montag ist ein 'Nissan 350Z' entwendet worden. Der elf Jahre alte Nissan war um 21.00 Uhr auf einem Grundstück 'Am Sommerberg' abgestellt worden. Am nächsten Morgen war das Tor zu dem Grundstück geöffnet und das graue Sportcoupe stand nicht mehr auf seinem Abstellort. An dem PKW waren auffällige 'MAM'-18 Zoll-Felgen montiert. Weiterhin hatte das Fahrzeug vorne links einen leichten Unfallschaden. Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, wenden sich bitte unter Telefon 02202 / 2050 an die Polizei.

Sankt Augustin-Niederpleis - Die Polizei sucht Unfallzeugen und bittet um Mithilfe

(Bi)  Am Freitagmorgen (22.04.) gegen 7.30 Uhr ist es auf dem Schützenweg in Sankt Augustin zu einem Zusammenstoß zwischen einem weißen Kleinwagen und einer 14-jährigen Fahrradfahrerin gekommen, bei dem die Radfahrerin gestürzt war und sich leicht verletzte hatte. Die 14-jährige Sankt Augustinerin fuhr mit ihrem Fahrrad auf dem Schützenweg in Richtung der Straße 'Am Eichelkämpchen'. An der Einmündung Schützenweg / 'Am Eichelkämpchen' näherte sich von links der weiße Kleinwagen, der von einem circa 30 Jahre alten Mann gefahren wurde.

Aufgrund eines entgegenkommenden PKW entstand eine unübersichtliche Verkehrssituation und der Fahrer des weißen Autos fuhr gegen das Vorderrad des Fahrrades. Die 14-jährige fiel auf die Straße und verletzte sich. Der PKW-Fahrer sprach das gestürzte Mädchen an und erkundigte sich nach dem Befinden. Da die 14-jährige vermutlich unter Schock stand, gab sie an, dass ihr nichts geschehen sei und der Autofahrer fuhr in Richtung der Straße 'Am Eichelkämpchen' davon. Neben Prellungen zog sich das gestürzte Mädchen einige Schürfwunden zu und wurde von der benachrichtigten Mutter zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Ermittler des Verkehrs-Kommissariats suchen nach dem Fahrer des weißen Kleinwagens, einem circa 30 Jahre alten Mann mit kurzen hellen Haaren und einem dunklen Vollbart sowie nach weiteren Unfallzeugen. Bedeutsam für die Aufklärung des Verkehrsunfalls könnte die Aussage zweier BMW-Fahrer sein, die den Unfall beobachtet haben könnten. Hinweise nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Hennef - Verdächtiger nach Sexualdelikt gesucht, Öffentlichkeitsfahndung

(Ri)  Nachdem eine 46-jährige Henneferin im vergangenen Jahr auf einer Veranstaltung in Köln einen Mann flüchtig kennengelernt hatte, erschien dieser mehrfach ungebeten an ihrer Wohnung und suchte sie auch an anderen Orten auf, wo er ihr auflauerte und sie auch sexuell belästigte. Als sie sich wiederholt diese Nachstellungen verbat, bedrohte er sie und griff sie in zwei Fällen sogar körperlich an. Offenbar hält er sich öfter im Rhein-Sieg-Kreis auf und kennt sich in der Region aus.

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen Stalking und sexueller Nötigung gegen den Unbekannten, der als etwa 185 cm großer Mitteleuropäer im Alter von 40 bis 45 Jahren beschrieben wird. Darüber hinaus soll er gutaussehend und von athletischer Statur sein. Experten des Landeskriminalamtes haben ein Phantombild des Gesuchten erstellt, welches nun per richterlichem Beschluss veröffentlicht wird. - Die Ermittler fragen :  Wer kennt den abgebildeten Mann ?  Wer kann Angaben zu seinem Aufenhaltsort, seiner Arbeitsstelle oder zu Kontaktpersonen machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon 02241 / 5413521 entgegen.
Phantombild :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3311843


Montag, 25.04.2016

Siegburg - Frau geriet mit dem Fuß unter das Rad eines anfahrenden Busses

(DS)  Heute nachmittag gegen 16.35 Uhr wurde der Polizeileitstelle ein Verkehrsunfall, mit einer verletzten Person, im Bereich des Siegburger Busbahnhofs gemeldet. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war ein Bus der Linie 501 von der Haltestelle losgefahren. Im Bereich des Wendeplatzes erschien eine 22-jährige Frau aus Kaldauen, die den Bus stoppte und aufgenommen werden wollte. Der 38-jährige Fahrer verweigerte die Aufnahme außerhalb der zugelassenen Haltestelle und fuhr wieder an.

Die Frau lief parallel des anfahrenden Busses und geriet hierbei mit dem Fuß unter das eingeschlagene Vorderrad. Sie wurde nach rettungsdienstlicher Erstversorgung einem Krankenhaus zugeführt. Ob die Verletzte stationär im Krankenhaus bleiben muss, kann noch nicht gesagt werden. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache wird durch das Verkehrs-Kommissariat übernommen.

Troisdorf-Sieglar /-Eschmar - Fahrer flüchtete vor Polizeikontrolle

(Ri)  Am 24.04. gegen 15.30 Uhr meldeten Zeugen einen verdächtigen 'VW Golf', der in Troisdorf-Sieglar auf der Straße 'Im Kirchtal' in Richtung Mondorf gefahren wurde. Der Fahrer sollte auffällig in Schlangenlinien fahren und einen betrunkenen Eindruck machen. Eine Polizeistreife konnte das Fahrzeug in Eschmar an der Kapellenstraße entdecken. Der Fahrer reagierte weder auf Anhaltesignale, noch auf Blaulicht und Martinshorn. Schließlich gab er Gas und versuchte vor der Kontrolle mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit zu flüchten.

An der Einmündung Bergheimer Straße / Rheinstraße überholte der silberfarbene 'Golf' in riskanter Weise andere Fahrzeuge, wobei entgegenkommender Verkehr auf Rad- und Gehwege ausweichen musste, um Unfälle zu vermeiden. Auch eine polizeiliche Straßensperre an der Kappenstraße missachtete der Fahrer und schlängelte sich durch den Gegenverkehr vorbei. Schließlich endete die Fahrt in der Sackgasse 'Am Südhang', wo Sperrpfosten eine weitere Flucht verhinderten.

In dem 'Golf' saß ein 38-jähriger aus Nümbrecht am Steuer. Auf dem Beifahrersitz saß ein 31-jähriger mit Wohnsitz in Zülpich. Der Fahrer stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss. Seine Sprache war verwaschen und er hatte Mühe, sich auf den Beinen zu halten. Zu einem Atemalkoholtest war er nicht in der Lage. Führerschein oder Fahrzeugpapiere hatte er nicht bei sich. Ebenso ist unklar, wem der 'Golf' mit Kennzeichen aus dem Kreis Euskirchen gehört. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Der 38-jährige musste eine Blutprobe abgeben. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss.

Siegburg - Mutmaßliche Fahrraddiebe festgenommen

(Ri)  Am 24.04. gegen 13.45 Uhr meldeten Zeugen einen Fahrraddiebstahl am Europaplatz in Siegburg. Nach Angaben der Anrufer hatten zwei junge Männer zwei Fahrräder, die am Bahnhof mit einem Spiralschloss aneinandergeschlossen waren, gestohlen und hätten die Räder über die Wilhelmstraße in Richtung der Mahrstraße getragen.

Die mutmaßlichen Diebe konnten von Polizisten auf dem Gelände einer Autovermietung gestellt werden. Sie hatten sich mit der Beute in einem Gebüsch versteckt und versuchten gerade das Schloss aufzubrechen. Die beiden Verdächtigen im Alter von 26 und 37 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Sie haben Wohnsitze in Ruppichteroth und Eitorf. Den wegen Eigentumsdelikten bereits polizeibekannten Männern droht nun ein weiteres Strafverfahren wegen schweren Diebstahls.

Nümbrecht-Bierenbachtal - Polizei ermittelt nach Widersprüchen bei Unfall

Am frühen Sonntagmorgen (24.04.) wurde der Polizei in Nümbrecht-Bierenbachtal ein stark beschädigter PKW gemeldet, der auf der Oberbierenbacher Straße in Fahrtrichtung Oberwiehler Straße am Fahrbahnrand stand. Ermittlungen ergaben, dass mit diesem Fahrzeug, einem roten 'VW Golf', ein Unfall im Einmündungsbereich 'Im Grund'/ Driescher Straße verursacht wurde. Ein weiterer Unfall ereignete sich auf der L 350 (Großfischbacher Straße) zwischen der Ortslage Großfischbach und dem Kreisel Wildtor.

Eine 74-jährige Nümbrechterin und ihr 40 Jahre alter Sohn waren bei der Unfallaufnahme anwesend. Die 74-jährige gibt an, den Unfall verursacht zu haben. Sie habe die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und sich dann überschlagen. Ihr Sohn war während der Unfallaufnahme deutlich alkoholisiert. Beide machten zum Unfallhergang abweichende Angaben. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Troisdorf - Einbruch in Handyladen

(Ri)  Am 24.04. gegen 0.30 Uhr wurde der Einbruchalarm an einem Handyshop in der Kölner Straße in Troisdorf ausgelöst. Vor Ort stellten die Polizisten fest, dass die Schaufensterscheibe mit einem Stein eingeschlagen worden war. Der Geschäftsinhaber teilte mit, dass aus den Auslagen mehrere Mobiltelefone und Tablets entwendet worden sind. Auch aus dem Büro sind mindestens 15 Smartphones verschiedener Marken mit Originalverpackung gestohlen worden. Der Wert der Beute wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Sankt Augustin-Niederpleis - Einbruch in Vereinsheim

(Ri)  In der Nacht zum 23.04. wurde in das Vereinsheim des 'FC Sankt Augustin' an der Alte Marktstraße eingebrochen. Unbekannte Täter hatten ein Fenster vermutlich mit einem Kantholz eingeschlagen, um sich Zugang zum Gebäude zu verschaffen. Im Inneren wurden Spinde und Türen eingetreten oder aufgehebelt. Nach bisherigen Erkenntnissen nahmen die Einbrecher einen Videobeamer als Beute mit. Ob weitere Gegenstände entwendet wurden, ist noch unklar. Allein der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.


Sonntag, 24.04.2016

Rösrath - Gefährliche Körperverletzung

Vergangene Nacht gegen 1.20 Uhr gerieten zwei junge Rösrather im Alter von 16 und 18 Jahren in einer Wohnung im Brückenweg in Streit. Dabei wurde die Wohnungstür beschädigt. Beide verließen die Wohnung und der Streit eskalierte vor dem Haus. Jetzt schlugen und traten sie aufeinander ein. Die Polizei trennte die Streitenden und beide bekamen einen Platzverweis. Kurze Zeit später gerieten beide allerdings erneut aneinander. Die Polizei musste erneut eingreifen. Der ältere wurde in Gewahrsam genommen und der jüngere den Eltern übergeben. Beide erwartet nun ein Strafverfahren.

Overath - Einbruch in Einfamilienhaus

Am 23.04. gegen 21.40 Uhr klingelte es zunächst an der Eingangstür. Die Eigentümerin reagierte aber nicht darauf. Kurze Zeit später wurde sie auf Geräusche aus dem Erdgeschoss aufmerksam. Sie rief nach ihrem Sohn. Dabei störte sie offensichtlich Einbrecher, die gerade dabei waren die Balkontür aufzuhebeln. Die Täter konnten unerkannt, aber ohne Beute, flüchten. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Nümbrecht - Trunkenheitsfahrt

Ein 55 Jahre alter Nümbrechter befuhr mit seinem PKW am Samtagmittag (23.04.) die Otto-Kaufmann-Straße. in Nümbrecht. Hier fiel er im Rahmen einer Alkoholkontrolle auf und musste mit den Kollegen nach Waldbröl auf die Wache zur Blutproben-Entnahme fahren. Als der Arzt zur Tat schreiten wollte, sperrte er sich und musste auf dem Boden fixiert werden. Die Folge sind ein Strafverfahren und Führerscheinentzug.


Samstag, 23.04.2016

Overath - Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten PKW-Fahrerin

Am 22.04., gegen 09.55 Uhr, befuhr ein 76-jähriger PKW-Führer aus Overath die Hauptstraße in Overath. In Höhe der Straße 'Am Katzenbach' übersah er eine 32-jährige PKW-Fahrerin aus Overath und nahm ihr die Vorfahrt. Die PKW-Fahrerin verletzte sich bei dem Unfall leicht, sie konnte nach Abklärung durch den Rettungsdienst vor Ort entlassen werden.

Rösrath - Einbruch in Wohnung

In dem Zeitraum vom 21.04., 18.30 Uhr, bis zum 22.04., 12.00 Uhr, drangen unbekannte Täter durch Aufhebeln einer Wohnungstür in der vierten Etage in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ein. Das Wohnung wurde durchsucht, es wurde vermutlich Modeschmuck entwendet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.


Freitag, 22.04.2016

Siegburg-Zange - Zeitungsautomat angezündet

(Bi)  Am Berliner Platz in Siegburg ist am Donnerstag (21.04.) in den Abendstunden gegen 21.00 Uhr ein Zeitungsautomat angezündet worden. Der Täter hatte die Scheibe des Automaten eingeschlagen und die ausliegenden Restexemplare einer Boulevardzeitung angezündet. Die glimmenden Zeitungen wurden von der Feuerwehr gelöscht. Es entstand nur geringer Sachschaden. Die Polizei ermittelt nun gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung durch Feuer. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Siegburg unter 02241 / 5413121 entgegen.

Neunkirchen-Seelscheid - Wohnungseinbruch in Neunkirchen

(Bi)  Am Donnerstagvormittag (21.04.) zwischen 9.00 Uhr und 13.15 Uhr sind Einbrecher in ein Haus an der Dahlerhofer Straße in Neunkirchen-Seelscheid eingebrochen. Die Täter hatten eine zum Garten gelegene Terrassentür aufgebrochen und das zweigeschossige Haus nach stehlenswerter Beute durchsucht. Aus dem Esszimmer stahlen die Diebe ein 'iPad' und aus einer Geldbörse 50 Euro. Sie hatten sich auch eine Spielekonsole zum Mitnehmen bereitgestellt, ließen diese aber aus unbekannten Gründen zurück.

Beim Einbruch entstand Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro, da die Täter beim Hebeln an der Terrassentür die Glasscheibe erheblich beschädigten. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Dahlerhofer Straße gesehen haben. Sie werden gebeten, sich mit der Polizei in Siegburg unter Rufnummer 02241 / 5413121 in Verbindung zu setzen.

Rösrath - 88-jähriger prallte gegen Tankzapfsäule

(gb)  Ein Rentner verwechselte Pedale und fuhr zwei PKW, ein Motorrad und eine Zapfsäule an. Mit seinem grauen 'Opel Vectra' fuhr gestern morgen (21.04.) gegen 9.50 Uhr der Rösrather auf ein Tankstellengelände an der Hauptstraße. Hier verwechselte er nach seinen Angaben plötzlich das Bremspedal mit dem Gaspedal. Der Wagen fuhr los und touchierte ein Motorrad (Harley-Davidson). Ohne anzuhalten fuhr der Opel dann weiter, schob einen 'Audi A3' zur Seite und kollidierte mit einem 'VW Touran', der dadurch in einen Zaun geschoben wurde.

Nach kurzem Stopp setzte der Rentner den Wagen dann zügig rückwärts. Dabei prallte er gegen eine Zapfsäule, wo das Auto letztlich stehenblieb. Der 88-jährige und drei weitere Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Krankenwagen brachten alle zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus. Der Führerschein des Rentners wurde sichergestellt. Die Feuerwehr sperrte für die Unfallaufnahme das Tankstellengelände komplett ab. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 43.000 Euro.
Foto der Unfallstelle :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3308615

Rhein-Sieg-Kreis - Abschlussbilanz des Blitzmarathons

(Bi)  Die Beamten der Polizei des Rhein-Sieg-Kreises haben am 21.04. die Geschwindigkeit von 5.685 Fahrzeugen überprüft. An den im Vorfeld veröffentlichten 44 Messstellen stellten die Polizisten insgesamt 334 Geschwindigkeits-Übertretungen fest. Bei 42 Fahrzeugführern war die Überschreitung so hoch, dass eine Anzeige geschrieben werden musste.

Die höchste Geschwindigkeitsübertretung außerhalb geschlossener Ortschaften lag bei 109 km/h bei erlaubten 70 km/h. Auf der Windecker Straße in Eitorf-Alzenbach wurde ein Motorradfahrer aus Altenkirchen auf seiner Honda mit 88 km/h gemessen, obwohl innerhalb der geschlossenen Ortschaft nur 50 km/h erlaubt waren. Dem Temposünder drohen nun ein Fahrverbot und ein hohes Bußgeld. Alle anderen Geschwindigkeits-Verstöße wurden mit der Zahlung eines Verwarngeldes geahndet.

Die Anzahl der festgestellten Verkehrsverstöße bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau wie beim letzten Blitzmarathon, jedoch immer noch deutlich unter den durchschnittlichen Messwerten bei unangekündigten Geschwindigkeits-Kontrollen. Neben den Geschwindigkeits-Verstößen stellten die Beamten noch zusätzlich 37 weitere Verkehrsverstöße wie zum Beispiel Fahren ohne Fahrerlaubnis oder Missachtung der Gurtpflicht fest.

Siegburg-Kaldauen - Die Polizei bittet um Mithilfe in der Brandserie

(Bi)  Im Zusammenhang mit einer Serie von Kleinbränden in Siegburg-Kaldauen und dem Brand eines Wohnhauses am 26. März am Rotdornweg ist die Polizei auf der Suche nach sachdienlichen Hinweisen bereits öffentlich an die Bürgerinnen und Bürger herangetreten. Es gab dazu Anwohner-Befragungen und Flugblatt-Aktionen sowie Aufrufe in Presse, Rundfunk und Fernsehen. Es sind in der Zwischenzeit eine Vielzahl an Hinweisen bei der Polizei eingegangen, die allerdings noch nicht zur Tatklärung führten.

Daher fasst die Ermittlungsgruppe des Kriminal-Kommissariats 1 noch einen weiteren Ansatz ins Auge und wendet sich erneut an die Bevölkerung :  Wer hat am 26. März beim Gebäudebrand im Rotdornweg, dem Brand eines Schuppens an der Hauptstraße oder anderen Brandstellen Fotos oder eventuell Videoaufnahmen gemacht ?  Die Kripo erhofft sich von diesen Aufnahmen weitere Hinweise auf mögliche Täter oder verdächtige Personen, denn nicht selten beobachten Brandstifter den Feuerwehreinsatz und mischen sich unter die Schaulustigen. Wer über Bildmaterial im Zusammenhang mit den Bränden oder den Löscharbeiten verfügt, wird gebeten, sich zunächst telefonisch unter 02241 / 5413121 an die Polizei zu wenden.


Donnerstag, 21.04.2016

Rhein-Sieg-Kreis - Zwischenbilanz Blitzmarathon in der Kreispolizeibehörde

(Ri)  Seit 6.00 Uhr läuft der Blitzmarathon auch im Gebiet der Kreispolizei. An insgesamt 44 Messstellen haben die Kolleginnen und Kollegen bis gegen 18.00 Uhr das Tempo von 4.284 Fahrzeugen gemessen. Zu schnell waren davon 208 Fahrerinnen und Fahrer. Das sind verglichen mit Tagen, an denen kein Blitzmarathon angekündigt ist, sehr wenige Verstöße. Die Tempoüberschreitungen waren zumeist gering und konnten vor Ort unmittelbar durch Zahlung von Verwarngeldern geahndet werden. Nur in wenigen Fällen war der Verstoß so gravierend, dass eine Anzeige fällig wurde.

Bisher Spitzenreiter war ein PKW-Fahrer in Windeck-Roth, der auf der Kreisstraße 55 bei erlaubten 70 km/h mit fast 100 km/h in die Radarmessung fuhr. Die Identität des Fahrers ist noch unbekannt, da an dieser Stelle keine Anhaltekontrollen erfolgten. Bisher ist die Einsatzleiterin Polizeioberrätin Petra Kaufmann mit dem Verlauf zufrieden : "Je weniger zu schnell unterwegs sind, desto geringer ist das Unfallrisiko." Die Aktion wird wie geplant noch bis 22.00 Uhr fortgesetzt.

Siegburg-Schreck - Brand eines Mehrfamilienhauses, kein Personenschaden

(Zi)  Ein defekter Kühlschrank im Keller war vermutlich verantwortlich für starke Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus 'Am Auelsbach' in Siegburg-Schreck in der Nacht auf Donnerstag. Gegen 1.24 Uhr hatten mehrere Bewohner der Rettungsleitstelle mitgeteilt, dass es im Treppenhaus des von 19 Personen bewohnten Hauses zu starken Rauchentwicklungen kommt.

Alle Bewohner konnten durch die Feuerwehr aus dem Haus gebracht werden, bevor jemand verletzt wurde. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht, es entstand geringer Sachschaden. Die Bundesstraße 56 musste für die Löscharbeiten für 1,5 Stunden gesperrt werden. Der Brandort wurde beschlagnahmt, die Bewohner konnten nach Durchlüftung in ihre Wohnungen zurückkehren.

Engelskirchen - Mit dem Gegenverkehr kollidiert

Hoher Sachschaden und eine leichtverletzte Person sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend (20.04.) auf der Bergische Straße in Engelskirchen ereignet hat. Um 21.25 Uhr fuhr eine 49-jährige Gummersbacherin mit ihrem PKW auf der Bergische Straße aus Engelskirchen kommend in Richtung Loope. Sie beabsichtigte nach links in eine Grundstückseinfahrt abzubiegen und kollidierte dabei mit dem Gegenverkehr.

Ein 22-jähriger Engelskirchener fuhr von Loope kommend in Richtung Engelskirchen. Er versuchte noch auszuweichen, konnte den Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Die 49-jährige verletzte sich leicht, an ihrem Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Der 22-jährige blieb unverletzt; sein PKW wurde leicht beschädigt.

Rösrath - Radfahrer bei Unfall mit LKW-Gespann schwer verletzt

(ck)  Schwer verletzt wurde gestern (20.04.) ein 50-jähriger Radfahrer bei einem Unfall mit einem LKW-Gespann. Gegen 19.00 Uhr fuhr der Rösrather mit seinem Fahrrad auf der Hauptstraße Richtung Hoffnungsthal. Kurz vor der Einmündung Venauen überholte ihn ein LKW mit Anhänger. Aufgrund einer Querungshilfe in der Fahrbahnmitte zog der 32-jährige LKW-Fahrer aus Reichshof mit seinem Gespann wieder leicht nach rechts. Zu diesem Zeitpunkt war er aber noch nicht vollends an dem Radfahrer vorbei und touchierte ihn mit dem Anhänger. Der Rösrather stürzte und verletzte sich so schwer, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Overath-Steinenbrück - Zwei Männer stahlen eine Handtasche aus einem Golfcart

(gb)  Während eine Kölnerin auf dem Golfplatz ('Am Golfplatz') sich auf ihr Spiel konzentrierte, lies sie ihre Handtasche im Golfcart. Die 51-jährige Kölnerin hatte gestern (20.04.) gegen 14.15 Uhr das Golfcart rund zehn Meter hinter sich auf der 5. Bahn abgestellt. Von dort aus gelangt man sehr schnell zum Kreisverkehr an der Olper Straße.

Diesen Umstand nutzen offensichtlich zwei Männer, die sich zunächst unbemerkt zu dem Golfcart begaben. Als sie dann hineingriffen und die Handtasche der 51-jährigen herauszogen, wurden sie von der Geschädigten beobachtet. Schnell flüchteten die Täter in Richtung des Kreisverkehrs. Die Kölnerin fuhr noch mit dem Golfcart hinterher, konnte die Diebe jedoch nicht mehr einholen.

Die Männer sollten auffallend dunkle Haut gehabt haben. Sie waren zwischen 25 und 30 Jahre alt und beide circa 170 cm groß. Einer trug längere schwarze Haare, der andere, hatte dunkelblonde Haare. Während der eine einen schwarzen Trainingsanzug mit weißen Streifen trug, war der andere mit heller Jeans und grauer Jacke bekleidet. Die Männer wirkten insgesamt nordafrikanisch. Zeugen, die die Männer oder den Diebstahl beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Wiehl-Marienhagen - Drei Beteiligte bei Unfall im Kreuzungsbereich

Im Kreuzungsbereich 'Enselskamp' / Talstraße / Marienhagener Straße in Wiehl-Marienhagen ist es am Mittwoch (20.04.) zu einer Kollision mit drei Beteiligten gekommen. Ein 23-jähriger Wiehler befuhr um 12.30 Uhr die Straße 'Enselskamp'. Er beabsichtigte an der Kreuzung nach links auf die Marienhagener Straße abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Wagen eines 58-jährigen Olpers, der auf der Talstraße in Richtung Industriegebiet 'Enselskamp' fuhr.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW des 58-jährigen auf den PKW einer 19-jährigen Wiehlerin geschoben, die auf der Marienhagener Straße verkehrsbedingt wartete. Der 58-jährige verletzte sich leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Overath-Leffelsend - Mit Porsche auf Probefahrt kollidiert

(ck)  Bei der Kollision mit einem Porsche auf Probefahrt hat sich gestern (20.04.) eine 40-jährige Kölnerin leicht verletzt. Gegen 8.45 Uhr fuhr die Kölnerin mit ihrem 'Renault Twingo' die Straße Leffelsend in Richtung Hohkeppeler Straße. Nach ihren Angaben kamen ihr in einer Rechtskurve kurz hintereinander zwei Porsche entgegen. Der Erste, ein weißer Porsche, passierte sie noch schadlos. Der zweite dagegen, ein roter Porsche, kam derart knapp um die Kurve der engen Straße, dass es zur seitlichen Kollision der beiden Fahrzeuge kam.

Die Kölnerin verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht. Der 38-jährige Porsche-Fahrer aus Rösrath gab an, den PKW gerade erworben zu haben und sich auf einer Probefahrt zu befinden. Die beiden Beteiligten kümmerten sich anschließend selber um ihre PKW.
Foto des Fahrzeugs :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3307305


Mittwoch, 20.04.2016

PKW-Sieglar - PKW landete in Schaufensterscheibe

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch (20.04.) um 11.45 Uhr ist in Troisdorf ein Mercedes in die Schaufensterscheibe eines Fahrradgeschäftes geschleudert worden. Der 62-jährige Fahrer des silberfarbenen Mercedes fuhr auf der Grabenstraße in Richtung der Pastor-Böhm-Straße. An der Kreuzung zur Rathausstraße wollte der Troisdorfer mit seiner 58-jährigen Beifahrerin geradeaus weiterfahren. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einem silberfarbenen VW Familien-Van. Am Steuer des VW saß ein 47 Jahre alter Troisdorfer, der auf der Rathausstraße in Richtung Grabenstraße fuhr.

Nach bisherigen Ermittlungen missachtete der 47-jährige an der Kreuzung das Stop-Zeichen und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Mercedes des 62-jährigen nach rechts von der Fahrbahn geschleudert und kam in dem Schaufenster zum Stehen. Die Beifahrerin des Mercedes und der Fahrer des VW wurden leicht verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des Mercedes verletzte sich ebenfalls, konnte aber nach kurzer Behandlung vor Ort entlassen werden. Der PKW des 62-jährigen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden bei dem Unfall beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Rösrath-Scharrenbroich - Fahrradfahrer leicht verletzt

(rb)  Am Dienstagnachmittag (19.04.) ist ein 51-jähriger Fahrradfahrer aus Rösrath auf der Schönrather Straße leicht verletzt worden. Eine 28-jährige Motorradfahrerin aus Lohmar war gegen 17.00 Uhr mit ihrer BMW auf der Sülztalstraße in Richtung Rösrath unterwegs. An der Einmündung Schönrather Straße bog sie nach rechts ab und verringerte dabei ihre Fahrgeschwindigkeit erheblich.

Der 51-jährige war mit seinem Rad auf dem Gehweg der Sülztalstraße ebenfalls in Richtung Rösrath unterwegs. Er bog ebenfalls auf die Schönrather Straße ab, übersah dabei aber die bremsende BMW. Bei dem Aufprall stürzten beide Fahrzeuge. Der 51-jährige erlitt leichte Verletzungen und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. An der BMW entstand circa 4.000 Euro Schaden.

Rösrath-Scharrenbroich - Ladendieb dem Haftrichter vorgeführt

(rb)  Am Dienstagmittag (19.04.) ist ein 18-jähriger bei einem Ladendiebstahl aufgefallen. Der Dieb hat gegen 12.00 Uhr versucht, einen Discounter auf der Hanns-Martin-Schleyer Straße zu verlassen, ohne gestohlene Oberbekleidung zu bezahlen. Bei der Überprüfung durch die Polizei stellte sich heraus, dass der gebürtige Südosteuropäer keinen festen Wohnsitz hat. Weiterhin war er erst vor wenigen Wochen bei einem Diebstahl erwischt worden. Daraufhin wurde der 18-jährige dem Haftrichter mit dem Ziel der Hauptverhandlungshaft vorgeführt.

Troisdorf-Oberlar - Mehrere Einbrüche in Kleingartenanlage

(Ri)  In der Nacht zum 19.04. machten sich Einbrecher an mehreren Gartenlauben in der Kleingartenanlage an der Landgrafenstraße in Troisdorf-Oberlar zu schaffen. Unter anderem hebelten sie eine massive Metalltür zum Vereinsheim der Anlage auf, um sich Zugang zu verschaffen. Ob sie dort Beute fanden, ist noch unklar. Weiterhin hebelten die Einbrecher auf mindestens fünf Parzellen die Gartenlauben auf. Soweit bisher bekannt, wurden diverse Gartenwerkzeuge gestohlen. Sachdienliche Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Lohmar - Einbruch in Verbrauchermarkt unvollendet

(Ri)  In der Nacht zum 19.04. versuchten Einbrecher in einen Verbrauchermarkt an der Walterscheid-Müller-Straße in Lohmar einzudringen. Auf noch ungeklärte Weise erkletterten die Unbekannten das Flachdach des Gebäudes und öffneten mit einer Säge die Dachhaut über einem Tabakwaren-Geschäft, welches in dem Gebäude untergebracht ist. Es gelang ihnen, sich durch Abdeckungs- und Dämmmaterial bis zu einer Zwischendecke über dem Tabakshop vorzuarbeiten, ehe sie offenbar ihr Vorhaben abbrachen und sich unerkannt vom Tatort entfernten.

Ein Mitarbeiter hatte am frühen Morgen Unregelmäßigkeiten an der Deckenverkleidung erkannt und so den Einbruchsversuch bemerkt. Darüber hinaus wurde festgestellt dass Einbruchsmelder des Geschäftes manipuliert worden waren. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Dienstag, 19.04.2016

Rösrath - Mit Schlüsseldienst zur Blutprobe

(ck)  Mit einem Schlüsseldienst haben sich gestern (18.04.) Beamte der Wache Untereschbach Zutritt zur Wohnung eines 51-jährigen Rösrathers verschafft, weil dieser betrunken gefahren war. Gegen 21.50 Uhr fiel der Rösrather in einem Supermarkt auf, weil er - zu diesem Zeitpunkt bereits deutlich alkoholisiert - weitere Spirituosen einkaufte und anschließend mit seinem PKW wegfuhr. An der Halteranschrift konnten die Beamten gerade noch beobachten, wie der 51-jährige von seinem Auto in seine Wohnung wankte.

Da er auf Klingeln und Klopfen nicht mehr öffnete, ließen die Beamten die Wohnungstür nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft durch einen Schlüsseldienst öffnen. Der 51-jährige wollte sich zum Tatvorwurf nicht äußern - ein Alkotest ergab jedoch einen Wert von rund 3,6 Promille. Dem Rösrather wurden zwei Blutproben entnommen. Den Führerschein musste der 51-jährige bereits bei einer zurückliegenden Trunkenheitsfahrt abgeben. Ihn erwartet jetzt ein weiteres Strafverfahren.

Lohmar-Wahlscheid - Mehrere Computer bei Wohnungseinbruch erbeutet

(Bi)  Im Laufe des 18.04. ist es Einbrechern gelungen, in ein Haus an der Bergstraße in Lohmar einzusteigen und mehrere Computer zu stehlen. In der Zeit zwischen 7.30 Uhr und 17.30 Uhr hatten die Täter zunächst versucht die Wohnungstür des Einfamilienhauses aufzubrechen. Nachdem sie dort scheiterten, versuchten sich die Einbrecher an einer weiteren Tür. Auch diese konnten sie nicht öffnen, so dass sie ein Fenster angingen. Es gelang den Tätern das Fenster mit einem Werkzeug aufzubrechen und in das Büro des Hauses einzusteigen.

Alle Räume im Erd- und im ersten Obergeschoss wurden nach Beute durchsucht. Die Einbrecher stahlen insgesamt drei Notebooks, ein Tablet und eine Herrenarmbanduhr. Der Wert der Beute beläuft sich auf über 2.000 Euro. Durch die verschiedenen Aufbruchversuche entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Einbruch machen können. Die Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 bei der Polizei in Siegburg zu melden.

Siegburg-Stallberg - Täter beim Tresorknacken überrascht

(Bi)  Am Montag (18.04.) sind mehrere Männer dabei überrascht worden, wie sie im Begriff waren, einen Tresor mit einem Trennschleifer aufzuschneiden. Ein Zeuge bemerkte morgens gegen 8.00 Uhr vier Männer, die auf einer angemieteten Parzelle an der Jägerstraße in Siegburg mit einem elektrischen Trennschleifer hantierten. Während zwei der Männer mit dem Werkzeug arbeiteten, hielten die anderen beiden eine Plane hoch, die die Sicht versperrte.

Dem 83-jährigen Zeugen kam dies verdächtig vor und er sprach die Personen an. Die mutmaßlichen Täter verließen daraufhin fluchtartig das Gelände und ließen einen circa einen Meter hohen Standtresor zurück. Drei der 20 bis 30 Jahre alten Männer fuhren in einem grauen 3er-BMW mit Bonner Kennzeichen, der vierte Mittäter in einem silberfarbenen 'Ford Focus' davon. Offenbar war es den Männern nicht gelungen, den mehrere hundert Kilogramm schweren Tresor zu öffnen. Nach Angaben des Zeugen trugen die Unbekannten schwarze Kopfbedeckungen und unterhielten sich in einer fremden Sprache.

Die Polizei bittet um Mithilfe :  Wer kann Angaben zur Herkunft des Geldschranks machen ?  Wer kann Hinweise zur Identität der Personen machen ?  Hinweise nimmt die Polizei in Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.
Fotos des Tresors :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3305387

Rösrath - Einbruch in 'Schloss Eulenbroich'

(ck)  Unbekannte sind in der Nacht von Sonntag auf Montag (18.04.) in das Schloss Eulenbroich eingedrungen. In der Zeit von 0.30 Uhr bis 8.40 Uhr durchsuchten der oder die Täter den Café-Bereich im Erdgeschoss ebenso wie die Räumlichkeiten im ersten Obergeschoss und brachen mehrere Schränke und Schubladen auf. Nach bisherigen Erkenntnissen erbeuteten die Einbrecher ein Mobiltelefon und ein Laptop. Über die Notausgangstür im ersten Stock konnten sie flüchten. Wie sie genau in das Objekt eindringen konnten, steht derzeit noch nicht zweifelsfrei fest. Einbruchspuren konnten nicht gefunden werden. Die Polizei nimmt Hinweise unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Wiehl - Alarmanlage vertrieb Einbrecher

Als unbekannte Täter am Montag (18.02.) um 2.20 Uhr die Schiebetür zum Verkaufsraum einer Tankstelle in der Hauptstraße in Wiehl aufhebelten, lösten sie die Alarmanlage aus. Aufgrund dessen traten sie sofort den Rückzug an und flüchteten in unbekannte Richtung. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Montag, 18.04.2016

Troisdorf - Einbruch in Handyladen

(Bi)  In der Nacht zu Sonntag (17.04.) sind bei einem Einbruch in ein Mobilfunkladen an der Kölner Straße in Troisdorf mehrere Ausstellungshandys (Dummys) gestohlen worden. Eine Zeugin alarmierte gegen 3.00 Uhr die Polizei, da sie durch ein lautes Klirren geweckt worden war. Als die Melderin aus dem Fenster sah, sah sie die beschädigte Eingangstür des Handyladens und einen Mann auf einem Fahrrad in Richtung der Von-Loe-Straße davonfahren.

Der mutmaßliche Täter hatte versucht, die Glasschiebetür des Geschäftes nach innen aufzudrücken. Dabei ging das Glas der Scheibe zu Bruch. Aus der Auslage fehlten nach ersten Erkenntnissen nicht funktionsfähige Ausstellungsgeräte. Die Fahndung nach dem Fahrradfahrer verlief bisher ohne Erfolg. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro. Zeugenhinweise erbittet die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Troisdorf - Während des Mittagsschlafs bestohlen

(Bi)  Eine 85-jährige Troisdorferin ist am Samstagnachmittag (16.04.) von einem Diebespärchen in ihrer Wohnung bestohlen worden. Die Seniorin hatte sich auf die Couch im Wohnzimmer ihrer Wohnung an der Kurt-Schumacher-Straße gelegt und hielt einen Mittagsschlaf. Sie wurde von einer unbekannten Frau geweckt, die die überraschte Troisdorferin in ein Gespräch verwickelte. Dabei verhinderte die mutmaßliche Täterin, dass die 85-jährige aufstand und das Wohnzimmer verließ. Nach wenigen Minuten verließ die Tatverdächtige die Wohnung. Die Geschädigte sah durch das Fenster, wie die Frau mit einem unbekannten Mann davonging.

Sie stellte fest, dass Geld und Schmuck aus dem Schlafzimmer fehlten. Wie die Täter in die Wohnung der Troisdorferin gelangten, ist unklar. Der Beutewert beläuft sich auf einen vierstelligen Betrag. Die weibliche Tatverdächtige wird beschrieben als 150 cm groß mit schlanker Statur und breitem Becken. Sie hat ein rundes Gesicht und lange schwarze Haare. Das Opfer gab an, dass die Frau gebrochen Deutsch sprach. Vom männlichen Mittäter ist lediglich bekannt, dass er von großer und schlanker Statur ist. Hinweise zur Tat und den Tatverdächtigen nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Neunkirchen-Seelscheid-Oberheister - 80-jähriger Motorradfahrer gestürzt

(Bi)  Ein Motorradfahrer aus Sprockhövel ist am Samstag (16.04.) kurz nach Mittag mit seiner Maschine auf der Landstraße 318 (Overather Straße) gestürzt und verletzte sich dabei schwer. Der 80-jährige fuhr mit seiner Yamaha auf der L 318 aus Overath kommend in Richtung der Einmündung zur Bundesstraße 56 (Zeithstraße) in Neunkirchen-Seelscheid.

In einer Linkskurve rutsche der Chopper vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers nach rechts weg. Der Senior fiel auf die regennasse Straße und verletzte sich. Der Verletzte wurde vor Ort durch den Rettungsdienst ärztlich versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Das Motorrad musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden an der Maschine beläuft sich auf rund 1.500 Euro.

Hennef-Heisterschoß / Neunkirchen - Erneut zwei PKW verschwunden

(Bi)  Zum wiederholten Male ist es Autodieben gelungen, zwei Audis zu stehlen. In der Zeit zwischen Donnerstagabend (14.04.) und Freitagmorgen (15.04.) wurden in Hennef ein weißer 'Audi Q5' und in Neunkirchen-Seelscheid ein weißer 'Audi A5' gestohlen. Der 'Q5' stand verschlossen in einem Carport in der Straße 'Buchenbitze' in Hennef. Neben dem Auto mit dem amtlichen Kennzeichen "SU-SW ..." erbeuteten die Täter einen Metallkoffer, der im Fußraum des Fahrzeuges stand. Im Koffer befanden sich persönliche Gegenstände des Eigentümers, wie Bankkarten und Personalpapiere.

Der 'Audi A5' mit dem Kennzeichen "SU-RH ..." stand auf einem Stellplatz an der Ringstraße in Neunkirchen. Bislang ist völlig unklar, wie es den Tätern gelungen ist, die Fahrzeuge zu stehlen. Der Wert der Fahrzeuge liegt bei circa 80.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den Taten oder zum Verbleib der Fahrzeuge machen können. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Hennef unter der Rufnummer 02241 / 5413521 oder in Siegburg mit der Durchwahlnummer 5413121 in Verbindung zu setzen.


Sonntag, 17.04.2016

Siegburg-Kaldauen - Alleinunfall mit schwerverletztem PKW-Fahrer

(zi)  Am frühen Sonntagmorgen um 6.12 Uhr befuhr ein 26-jähriger Siegburger die Hauptstraße in Siegburg-Kaldauen und wollte an der Einmündung mit der Wahnbachtalstraße vermutlich nach links in Richtung Seligenthal abbiegen.

Vor dem unmittelbaren Einmündungsbereich kam er mit seinem Fahrzeug aufgrund unangepasster Geschwindigkeit nach links ab, prallte gegen den Bordstein der Grünfläche, die die Hauptstraße in einer Rechtskurve auf die Wahnbachtalstraße führt, wurde ausgehoben und querte die Wahnbachtalstraße in gerader Linie des ursprünglichen Verlaufs der Hauptstraße, durchbrach ein Zaunelement und prallte, nachdem er den Parkplatz der ehemaligen Gaststätte "Münchshecke" gequert hatte, gegen die Mauer des Terrassenbereichs der aktuell geschlossenen Gaststätte.

Der im Fahrzeug eingeklemmte Fahrer musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden und wurde schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht. Die Ehefrau des Unfallfahrers erschien auf der Suche nach Ihrem Mann an der Unfallstelle. Sie hatte mit Ihrem Mann telefoniert, als das Gespräch vermutlich durch den Unfall unterbrochen wurde. Das Mobiltelefon des Fahrers wurde sichergestellt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 7.000 Euro.

Overath-Heiligenhaus - Handy-Raub

(an)  Vergangene Nacht kam es gegen 1.00 Uhr in Overath-Heiligenhaus zu einem Raubdelikt auf der 'Alte Kölner Straße'. Dort wurde ein 58-jähriger Overather von zwei, bisher unbekannten, Männern körperlich angegriffen und das Handy entwendet. Die Täter flüchteten dann in Richtung Kreisverkehr. Sachdienliche Hinweise bitte an jede Polizeiwache oder unter Telefon 02202 / 2050.

Overath-Steinenbrück - Fahren unter Drogeneinfluß

(an)  Am 16.04. wurde gegen 23.30 Uhr ein 21-jähriger Overather in Steinenbrück angehalten und kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle fiel den Beamten auf, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der Fahrzeugführer wurde daraufhin zur Polizeiwache gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Zudem wurde ein Ordnungswidrigkeits-Verfahren, mit Fahrverbot und Geldbuße, gegen ihn eingeleitet.

Nümbrecht-Gaderoth - Verkehrsdelikt vom Wochenende

Eine 39-jährige Nümbrechterin fiel am Samstagmittag (16.04.) gegen 13.15 Uhr im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der Rauthstraße auf. Ein Drogentest verlief positiv auf Haschisch und Amphetamin. Die 39-jährige musste daraufhin den Weg zur Blutprobe antreten.


Samstag, 16.04.2016

Rösrath-Scharrenbroich - Einbruch in eine Tankstelle

(ms)  Vergangene Nacht um 2.23 Uhr brachen drei unbekannte Täter in die 'TOTAL'-Tankstelle in der 'Oswald-von-Nell-Breuning-Straße' in Rösrath ein. Dabei entwendeten sie mehrere Stangen Zigaretten und flüchteten mit einem hellen BMW-Kombi. Hinweise nimmt die Polizei Bergisch Gladbach unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.

Overath-Heiligenhaus - Verkehrsunfall mit gestürztem Radfahrer

(ms)  Am Freitag, dem 15.04., kam es in den Abendstunden auf der Durbuscher Straße (L 84) in Overath-Heiligenhaus zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Bei dem Überholvorgang eines 81-jährigen Fahrzeugführers wurde ein 45-jähriger Rennradfahrer aus Rösrath leicht touchiert, welcher daraufhin stürzte. Der Radfahrer verletzte sich leicht. Der Einsatz eines Rettungswagens war nicht erforderlich.

Overath-Hammermühle - Fahren unter Einfluß von Drogen

(ms)  Im Rahmen einer Verkehrskontrolle fiel den Beamten in den Morgenstunden des 15.04. ein 20-jähriger Fahrzeugführer aus Much auf, der seinen roten PKW Audi unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Dem Betroffenen wurde eine Blutprobe entnommen. Ihm drohen ein Fahrverbot sowie eine Geldbuße.


Freitag, 15.04.2016

Hennef - 5-jährige Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

(Bi)  Am Donnerstag (14.04.) gegen 17.15 Uhr ist ein 5-jähriges Mädchen aus Hennef bei einem Verkehrsunfall auf der Königstraße in Hennef leicht verletzt worden. Die junge Radlerin fuhr mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg entlang der Theodor-Heuss-Allee. An der Kreuzung zur Königstraße wollte sie geradeaus in Richtung der Fritz-Jacobi-Straße weiterradeln.

Dabei übersah das Mädchen den PKW einer 50 Jahre alten Frau aus Wiehl. Diese fuhr mit ihrem grauen Skoda auf der Königstraße aus Richtung Frankfurter Straße kommend. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß und das Kind stürzte mit seinem Fahrrad auf die Straße. Dabei verletzte sich die 5-jährige leicht und kam zur ambulanten Behandlung in die Kinderklinik. Am Auto der Wiehlerin und am Fahrrad entstand geringer Sachschaden.

Overath - Fünf Leichtverletzte bei Auffahrunfall

(ck)  Fünf Leichtverletzte forderte gestern (14.04.) ein Auffahrunfall auf der Hauptstraße in Overath. Gegen 15.25 Uhr fuhr eine 19-jährige Overatherin mit ihrem 'Renault Clio' in Richtung Vilkerath. Als am Fahrbahnrand jemand aus einem geparkten PKW stieg, war sie kurz abgelenkt und bemerkte nicht, dass die Fahrzeuge vor ihr gestoppt hatten. Sie fuhr auf das Heck eines 'Opel Corsa' und schob diesen weiter auf einen Peugeot auf. Durch den Unfall verletzte sich nicht nur die 19-jährige Unfallverursacherin, sondern auch die beiden Fahrer und deren Beifahrer (alles Overather) in den beiden anderen Fahrzeugen. An den PKW entstand ein Sachschaden von rund 6.500 Euro.

Wiehl-Brächen - Verkehrsunfall mit Personenschaden

Zwei Verletzte und hoher Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmorgen (14.04.) in Wiehl-Brächen ereignet hat. Eine 50-jährige Engelskirchenerin befuhr mit ihrem PKW um kurz nach 8 Uhr aus Kaltenbach kommend auf der Zeitstraße in Richtung Einmündung B 56. An der Einmündung wollte sie nach links auf die B 56 in Richtung Wiehlmünden abbiegen.

Dabei kam es zur Kollision mit dem Wagen eines 38-jährigen Wiehlers, der auf der B 56 in Richtung Drabenderhöhe unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralls verletzten sich beide Fahrer leicht. Ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Beide beteiligten Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Overath-Diepenbroich - Zwei Firmeneinbrüche

(rb)  Die Nacht von Mittwoch (13.04.) auf Donnerstag (14.04.) nutzten Unbekannte, um in einen Firmenkomplex am Burghof einzubrechen. Die Täter hebelten jeweils Fenster auf, um in die Werkzeughallen der Firmen zu gelangen. Weiterhin wurden noch drei Firmenfahrzeuge aufgebrochen. Die Beute waren hochwertige Elektrowerkzeuge der Firmen 'Festool', 'Hilti' und 'Bosch'. Weiterhin wurde in einer Firma die komplette PC-Anlage, unter anderem für die Video-Überwachung, entwendet. Der Tatzeitraum lässt auf die Zeit zwischen 20.00 Uhr und 6.00 Uhr eingrenzen. Gesucht werden jetzt Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050 an die Polizei.

Hennef-Happerschoß - Wohnungseinbruch

(Bi)  Einbrecher sind in der Zeit zwischen Mittwochmorgen (13.04.) und Donnerstagmorgen (14.04.) in ein Haus am Talsperrenweg in Hennef eingestiegen und stahlen Schmuck. Die Täter hatten das Küchenfenster aufgebrochen und anschließend das Haus nach lohnenswerter Beute durchsucht. Neben einer bislang unbekannten Menge Schmuck entwendeten die Diebe noch zwei mobile Navigationsgeräte. Es entstand durch die Tat nur geringer Sachschaden. Der Wert der Beute steht noch nicht fest. Die Polizei in Hennef bittet um Hinweise zur Tat unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521.

Eitorf - Seniorin bestohlen, Öffentlichkeitsfahndung

(Bi)  Eine 87-jährige aus Eitorf ist am 15.12.2015 Opfer eines Taschendiebes geworden. Die Eitorferin kaufte am Tattag gegen 11.00 Uhr in einem Supermarkt an der Straße 'Im Auel' in Eitorf ein. Ihr wurde dort die Geldbörse mit Bargeld und Bankkarte aus dem Einkaufsbeutel gestohlen. Der mutmaßliche Dieb hob kurze Zeit später an einem Geldautomaten Geld vom Konto der 87-jährigen ab. Er erbeutete mit der gestohlenen Bankkarte einen vierstelligen Betrag.

Der Tatverdächtige wurde dabei von der Videoüberwachung der Bank gefilmt. Ein Foto des mutmaßlichen Täters wird nun auf richterlichen Beschluss zu Fahndungszwecken veröffentlicht. - Die Ermittler fragen :  Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Angaben zu seiner Identität oder zu seinem Aufenthaltsort machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02241 / 5413421 entgegen.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3302341


Donnerstag, 14.04.2016

Neunkirchen-Seelscheid - Polizei sucht vermisste 81-jährige

(Bi)  Seit Mittwochnachmittag (13.04.) wird die 81 Jahre alte Marianne K. vermisst. Frau K. wohnt in einem Pflegeheim in Seelscheid. Von dort ist sie gegen 17.30 Uhr mit unbekanntem Ziel weggegangen. Noch in den späten Abendstunden ist der Nahbereich mit einem Polizeihubschrauber und einem Personenspürhund abgesucht worden. Die Vermisste konnte bislang nicht gefunden werden. Die Suche wird unter Zuhilfenahme eines Polizeihubschraubers und von Flächensuchhunden heute fortgesetzt.

Marianne K. ist 172 cm groß, hat braun-graue kurze Haare und ist von unauffälliger Statur. Sie trägt eine karierte Hose in Beigetönen und einen grauen Mantel. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens führt sei eine schwarze Handtasche mit. - Die Polizei bittet um Mithilfe :  Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort von Marianne K. machen ?  Hinweise bitte an die Telefon-Nummer 02241 / 5413121. Bei Antreffen der Vermissten verständigen Sie umgehend die Polizei über den Polizeiruf 110.
Foto der Vermißten :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3301436

Nachtrag vom Abend :  (Bl)  Nachdem die Suchmaßnahmen am heutigen Tag nochmals intensiviert wurden, konnte die Vermisste um 16.40 Uhr in einer Entfernung von circa 1.500 Metern zum Pflegeheim in hilfloser Lage aufgefunden werden. Sie befand sich in einem Waldstück in der Nähe des Ortsteils Rippert, Nähe der dortigen Kläranlage. Mit einem angeforderten Rettungswagen ist sie in ein Krankenhaus eingeliefert worden, es besteht keine Lebensgefahr.

Siegburg - Hilferufe retteten Raubopfer

(Ri)  Ein 25-jähriger Siegburger wurde am 13.04. gegen 17.40 Uhr von zwei Unbekannten angegriffen. Die Täter sprachen ihn an der Rückseite eines Bekleidungs-Geschäftes an der Siegburger Kaiserstraße an und forderten sein Handy. Als der 25-jährige ablehnte, wurde er von einem der Täter gewürgt, während der Mittäter versuchte das Handy des Opfers aus dessen Hosentasche zu ziehen. Als das Opfer laut um Hilfe schrie, ließen die Täter von ihm ab und flüchteten ohne Beute über die Ringstraße in Richtung des Klinikums.

Der Haupttäter wird als südländische Erscheinung im Alter von 25 bis 30 Jahren beschrieben. Er ist etwa 180 cm groß, hatte einen Dreitagebart und wirkte ungepflegt. Bei der Tat trug er eine Kappe, einen bräunlichen Parka oder Mantel sowie eine blaue Jeanshose. Der Mittäter wird als etwa gleichaltriger südländischer Typ mit dunklem Teint beschrieben. Er trug ebenfalls eine dunkle Kappe und eine dunkle enge Jeanshose. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Hennef - Radfahrer bei Zusammenstoß mit Reh verletzt

(Ri)  Ein 51-jähriger aus Königswinter war am 13.04. gegen 17.00 Uhr mit seinem Rennrad auf der abschüssig verlaufenden Wippenhohner Straße in Hennef unterwegs. Kurz vor der Einmündung 'Zum Steimelsberg' sprang plötzlich ein Reh von rechts aus dem Gebüsch und riss den Radfahrer um. Der 51-jährige stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich so schwer, dass er im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Glücklicherweise hatte er einen Schutzhelm getragen, der zwar beim Aufprall auf die Fahrbahn beschädigt wurde, aber schlimmere Verletzungen verhütete. Zeugen bestätigten die Unfallschilderung des Königswinterers. Von dem Reh fehlt bis auf ein paar Fellhaare am Rennrad jede Spur.

Neunkirchen-Seelscheid-Wolperath / Hennef-Happerschoß - PKW-Diebstähle

(Ri)  Der Besitzer eines weißen 'Audi A4' musste am 13.04. gegen 8.00 Uhr feststellen, dass sein Auto sich nicht mehr unter dem Carport seines Hauses an der Helenenstraße in Neunkirchen-Seelscheid befand. Er hatte das Fahrzeug im Wert von etwa 15.000 Euro mit dem Kennzeichen "SU-O ..." am Abend des Vortages dort abgestellt und verschlossen. Wie den unbekannten Täter der Diebstahl gelang, ist noch unklar.

In derselben Nacht wurde in Hennef-Happerschoss an der Straße 'Schmitzbitze' ein weiterer Audi gestohlen. Der Fahrer hatte den schwarzen 'Audi A5 Sportback' in seiner Garageneinfahrt geparkt und diese ebenfalls am nächsten Morgen leer vorgefunden. Auch nach diesem Fahrzeug im Wert von rund 18.000 Euro mit dem Kennzeichen "BN-LU ..." fahndet die Polizei. Sachdienliche Hinweise nehmen die Wache Hennef unter Telefon 02241 / 5413521 oder die Wache Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Engelskirchen-Ründeroth - Kollision mit Schulbus endete glimpflich

Hoher Sachschaden und eine leichtverletzte Person sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen in Engelskirchen-Ründeroth ereignet hat. Ein 45-jähriger Engelskirchener fuhr um 7.45 Uhr mit seinem PKW auf der Oststraße in Richtung Osberghausen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Schulbus. Der 56-jährige Busfahrer war mit 50 Schulkindern auf dem Weg nach Engelskirchen. Nach seinen Angaben geriet der PKW-Fahrer plötzlich in den Gegenverkehr und prallte seitlich gegen den Bus. Eine 11-jährige Schülerin verletzte sich leicht. Sie wurde in die Obhut der Erziehungsberechtigten übergeben. An dem Bus und dem PKW entstand erheblicher Sachschaden.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung, mit gestohlenen Bankkarten Geld abgehoben

(Bi)  Am 10.02. gegen 15.30 Uhr ist einer 74-jährigen Frau aus Troisdorf die Geldbörse mit mehreren Bankkarten gestohlen worden. Die Geldbörse wurde der Troisdorferin während des Einkaufs in einem Supermarkt an der Luisenstraße in Siegburg gestohlen. Wenige Minuten nach dem Diebstahl wurden die Bankkarten an einem nahegelegenen Geldautomaten benutzt. Die mutmaßlichen Täterinnen hoben einen größeren Bargeldbetrag vom Konto des Opfers ab.

Fotos der Tatverdächtigen werden nun auf richterlichen Beschluss zu Fahndungszwecken veröffentlicht. - Die Ermittler fragen :  Wer kennt die abgebildeten Personen ?  Wer kann Angaben zu ihren Identitäten oder zu ihren Aufenthaltsorten machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3301537

Hennef-Weldergoven - Öffentlichkeitsfahndung nach PKW-Aufbruch

In der Nacht vom 08.09. zum 09.09.2015 wurde der auf der 'Brüder-Grimm-Straße' vor dem Haus geparkte PKW einer 34-jährigen Henneferin durch Einschlagen der Seitenscheibe aufgebrochen. Aus dem geparkten Peugeot wurde die Handtasche entwendet. Kurze Zeit nach dem Diebstahl wurde die Bankkarte aus der gestohlenen Handtasche an mehreren Geldautomaten eingesetzt und ein dreistelliger Eurobetrag vom Konto der Geschädigten abgehoben.

Am Bankautoamten wurde der Tatverdächtige vom Überwachungs-System der Bank erfasst. Das Foto ist jetzt durch Gerichtsbeschluss zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. - Die Polizei fragt :  Wer kennt den Mann auf dem Foto ?  Wer kann Angaben zu seinem Aufenthalt machen ?  Die Polizei bittet um Hinweise an die Kriminalpolizei Hennef, Telefon 02241 / 5413521.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3301310


Mittwoch, 13.04.2016

Much-Höhnchen - Fahrschülerin stürzte mit Motorrad und verletzte sich leicht

(Th)  Heute nachmittag wurde die Polizei gegen 15.48 Uhr von der Rettungsleitstelle über einen schweren Verkehrsunfall auf der L 352 in Höhe der Ortslage Hohn informiert. Ein Motorradfahrer war gestürzt. Notarzt, Rettungshubschrauber und Polizei wurden entsandt. Bei Eintreffen der Rettungskräfte und Polizei vor Ort stellte sich schnell heraus, dass der Unfall nicht so schwerwiegend war.

Eine 16-jährige Fahrschülerin aus Much folgte mit einem Leichtkraftrad auf der L 352 dem vorausfahrenden Fahrlehrer. In einer leichten Linkskurve geriet sie auf den rechten Randstreifen und verlor die Kontrolle über das Gefährt. Sie stürzte in den Straßengraben und zog sich leichte Verletzungen zu. Nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte wurde sie mit einem Rettungswagen dem Krankenhaus zugeführt. Der entstandene Schaden wird auf 4.000 Euro geschätzt. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.

Sankt Augustin-Niederpeis /-Mülldorf - Gestohlenes Motorrad aufgefunden

(Ri)  Am 12.04. gegen 20.00 Uhr suchte eine Polizeistreife nach zwei Verdächtigen, die in der Straße 'An der Ziegelei' in Sankt Augustin beobachtet worden waren, wie sie ein vermutlich gestohlenes Motorrad schoben und offenbar nach Versteckmöglichkeiten für das Fahrzeug suchten. Das Streifenteam fand dort eine schwarze 'Kawasaki ZX 750 E' vor, die offenbar kurz zuvor von einem Abstellplatz im Ulmenweg gestohlen worden war. Die Täter hatten die Zündverkabelung freigelegt, waren aber beim Startversuch an der elektronischen Wegfahrsperre gescheitert.

Der Eigentümer hatte den Diebstahl noch nicht bemerkt und wurde von der Polizei informiert. Im Rahmen der weiteren Fahndung überprüften die Beamten in Tatortnähe zwei jugendliche Siegburger als Verdächtige, die bereits wegen Eigentumsdelikten polizeibekannt sind. Ob sie für den aktuellen Motorraddiebstahl als Täter in Frage kommen, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Engelskirchen - Garagentor aufgehebelt, Bargeld gestohlen

Unbekannte Täter hebelten das Garagentor eines Einfamilienhauses in der Leppestraße in Engelskirchen auf. Durch die Garage und den Keller gelangten die Einbrecher in das Erdgeschoss. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten, öffneten Schränke und Schubladen und durchwühlten diese. Die Tat erfolgte am Dienstag (12.04.) zwischen 8.30 Uhr und 11.00 Uhr. Mit Bargeld und Devisen suchten die Eindringlinge das Weite. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf-Oberlar - Motorteile an vier LKW ausgebaut

(Ri)  In der Nacht zum 12.04. machten sich Täter an vier LKW des Troisdorfer Bauhofs zu schaffen. Die Fahrzeuge waren auf dem Betriebshof an der Bonner Straße in Oberlar abgestellt. Unbekannte hatten den hohen Zaun des gut gesicherten Geländes überklettert und an den Fahrzeugen die Dreiecksfenster der Fahrertüren ausgebaut. So waren sie in den Innenraum gelangt und konnten die Motorhauben entriegeln. Soweit bisher erkennbar, wurden Katalysatoren, Teile der Abgasanlagen sowie Injektoren aus den Fahrzeugen ausgebaut und gestohlen. Der Beutewert wird auf mehr als 12.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Dienstag, 12.04.2016

Wiehl-Oberbantenberg - Parkenden PKW beschädigt, Unfallverursacher flüchtig

Etwa 1.000 Euro Sachschaden verursachte ein unbekannter Fahrzeugführer bei einem Unfall am Montag (11.04.) in Wiehl-Oberbantenberg. Um 17.05 Uhr parkte die Fahrzeugbesitzerin ihren silbernen 'Kia Picanto' auf dem Parkplatz am Weierhofweg. Als sie um 20.00 Uhr zu ihrem PKW zurückkehrte, bemerkte sie an der rechten Fahrzeugseite einen frischen Unfallschaden. Vom Unfallverursacher fehlte jede Spur. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Hennef - Überfall auf Kiosk

(Bi)  Am Montag (11.04.) um 15.00 Uhr ist ein Kiosk an der Bodenstraße in Hennef von einem Mann überfallen worden, der Bargeld und eine Geldbörse erbeutete. Der mutmaßliche Räuber betrat den Kiosk, warf der 38-jährigen Besitzerin, die gerade einen Kunden bediente, einen Beutel zu und forderte Geld. Dabei hielt er eine schwarze Pistole drohend in der Hand. Die Kioskinhaberin nahm Geld aus der Kasse und füllte es in den Beutel. Der, mit einer schwarzen Kappe und einem weißen Mundschutz maskierte Täter nahm dem anwesenden 35-jährigen Kunden die Geldbörse aus der Hand und steckte diese ebenfalls in den Beutel.

Anschließend flüchtete er über einen Fußweg in Richtung der Siegauen. Die Opfer beschrieben den Mann als circa 20 bis 25 Jahre alt, ungefähr 180 cm groß und von schlanker Statur. Insgesamt war die Person dunkel gekleidet und sprach mit einem osteuropäischen Akzent. Der Täter erbeutete neben einer vierstelligen Summe Bargeld die Bankkarten und die persönlichen Dokumente des Kunden. Wer kann Angaben zur Tat oder zur Identität des Täters machen ?  Hinweise nimmt die Polizei in Hennef unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521 entgegen.

Wiehl - Hitlergruß gezeigt, Richterin beleidigt

Weil ein 44-jähriger Wiehler am Montag (11.04.) um 15.00 Uhr auf der Bahnhofstraße in Wiehl mehrfach den Hitlergruß zeigte, benachrichtigten Betroffene die Polizei. Die Zeugen sagten aus, dass sich zum Tatzeitpunkt mehrere Personen mit dunkler Hautfarbe in einer nahegelegenen Bushaltestelle aufgehalten haben. Vermutlich habe der Hitlergruß diesen Personen gegolten. Als die Polizei eintraf, begrüßte er auch die Beamten in dieser Art und Weise.Die nahmen den stark betrunkenen 44-jährigen mit zur Wache und in die Zelle. Auf der Polizeiwache beleidigte er zusätzlich auch noch die anwesende Bereitschaftsrichterin. Damit war die nächste Anzeige fällig.

Lohmar-Honrath - Kollision im Kreuzungsbereich

(Bi)  Am Montag (11.04.) um 14.45 Uhr sind zwei Autos im Kreuzungsbereich der Schlehecker Straße und der Rösrather Straße in Lohmar zusammengestoßen, dabei wurde eine 80-jährige Kölnerin schwer verletzt. Der 82-jährige Ehemann der verletzten Kölnerin fuhr mit seinem silberfarbenen Subaru auf der Rösrather Straße (Kreisstraße 49) in Richtung Lohmar-Honrath. An der Kreuzung zur Schlehecker Straße (Landstraße 84) wollte er geradeaus weiterfahren. Vermutlich übersah er dabei einen bevorrechtigten blauen Citroen, der auf der Schlehecker Straße fuhr.

Der Fahrer des Citroens, ein 44 Jahre alter Mann aus Lindlar, war in Richtung Lohmar-Durbusch unterwegs. Im Kreuzungsbereich stießen die Autos zusammen. Die 80-jährige, die auf dem Beifahrersitz des Subarus saß, klagte über Schmerzen und kam in ein Krankenhaus. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt.

Rösrath /-Forsbach - Fünf versuchte Geschäftseinbrüche

(rb)  In der Nacht von Sonntag (10.04.) auf Montag (11.04.) haben Unbekannte versucht, in Geschäfte einzubrechen. Die Tatzeit lässt sich auf Sonntagabend, 20.00 Uhr, bis Montagmorgen, 09.00 Uhr eingrenzen. Betroffen waren vier Geschäfte auf der Hauptstraße zwischen dem Sülztalplatz und der Beienburger Straße. Weiterhin war ein Geschäft am Ortseingang Forsbach Ziel der Einbrecher. In allen Fällen haben die Täter vergeblich versucht, die Zugangstüren aufzubrechen. Gesucht werden jetzt Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050 an die Polizei.

Much-Markelsbach - Elektrowerkzeuge aus Lagerhalle entwendet

(Bi)  Bei einem Einbruch in eine Lagerhalle in Much haben Diebe in der Zeit zwischen Sonntagnachmittag (10.04.) und Montagmorgen (11.04.) mehrere hochwertige Elektrogeräte gestohlen. Nachdem die Täter die Außenbeleuchtung der Lagerhalle im Ortsteil Markelsbach zerstört hatten, brachen sie die Metalltür zur Halle auf. Aus verschiedenen Nebenräumen des Lagers sammelten die Einbrecher Elektrowerkzeuge wie zum Beispiel Stemmhammer, Gasbetonsäge und Motortrennschleifer zusammen. Von innen öffneten die Täter das Haupttor, um das Diebesgut ins Freie zu bringen.

Aufgrund der Vielzahl der entwendeten Gegenstände ist zu vermuten, dass die Einbrecher ein Fahrzeug zum Transport benutzten. Der Umfang der Beute ist noch nicht gänzlich bekannt, bislang liegt der Beuteschaden bei circa 10.000 Euro. Die Polizei in Eitorf bittet Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug gesehen haben, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413421 zu melden.

Nümbrecht-Gaderoth - Zwei Anhänger gestohlen

Ein silberfarbener Anhänger mit dem amtlichen Kennzeichen "SU-BK 860" hatten sich Diebe als Ziel ausgesucht. Sie stahlen den Anhänger im Tatzeitraum von Freitag (08.04.), 17.00 Uhr, bis Montag (11.04.), 16.00 Uhr, von einem Betriebsgelände im Bahnweg in Nümbrecht-Gaderoth. Bei der Anzeigenaufnahme gab der Geschädigte an, dass ihm bereits in der Zeit von Donnerstag (31.03.), 11.00 Uhr, bis zum Freitag (01.04.), 15.00 Uhr, ein Motorrad-Transportanhänger gestohlen worden ist. An dem Anhänger war das Kennzeichen "GM-AS 103" angebracht. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Montag, 11.04.2016

Engelskirchen-Madonna - Kontrolle wurde Engelskirchener zum Verhängnis

Mit 93 km/h war ein 45-jähriger PKW-Fahrer aus Engelskirchen am Sonntag (10.04.) um 13.10 Uhr auf der L 302, Madonna, in Engelskirchen unterwegs. Erlaubt sind hier 70 km/h. Bei der Überprüfung des Fahrers stellten die Polizisten starken Alkoholgeruch fest. Der fällige Alkotest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Damit aber nicht genug. Gegen den 45-jährigen lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Karlsruhe vor. Nach der Entnahme der Blutprobe und der Sicherstellung des Führerscheins ging es für den Engelskirchener Richtung Justizvollzugsanstalt.

Overath - Ein Leichtverletzter und 7.000 Euro Schaden

(rb)  Ein 23-jähriger Overather ist am Sonntagmittag (10.04.) auf der Siegburger Straße leicht verletzt worden. Der 23-jährige war gegen 13.00 Uhr mit seinem BMW auf der Siegburger Straße stadtauswärts Richtung Lohmar unterwegs. Gleichzeitig wollte ein 30-jähriger Overather mit seinem Skoda von einem Grundstück aus auf die Siegburger Straße fahren. Er tastete sich zwischen geparkten PKW voran, übersah aber trotzdem den von links kommenden BMW. Bei dem Zusammenstoß erlitt der 23-jährige leichte Verletzungen und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. An den Fahrzeugen entstand circa 7.000 Euro Schaden.

Windeck-Perseifen - Gartenhaus abgebrannt

(Ri)  Am 10.04. gegen 1.00 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand nach Windeck gerufen. Auf einem Grundstück an der Perseifener Straße stand eine etwa 4 mal 4 Meter große Gartenhütte im Vollbrand. Der Brand zerstörte die Hütte vollständig. Der Sachschaden wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. Menschen waren nicht in Gefahr.

Das Holzhaus, welches früher als Sauna genutzt wurde, war erst kürzlich von den Grundstückseigentümern leergeräumt worden, so dass eine technische Brandursache nahezu ausgeschlossen werden kann und die Polizei wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandlegung ermittelt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 1 unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.

Overath - PKW landete auf dem Dach, Fahrerin schwer verletzt

(rb)  Am Samstagnachmittag (09.04.) ist eine 40-jährige Overatherin auf dem Blumenweg schwer verletzt worden. Die 40-jährige war mit ihrem Renault gegen 14.00 Uhr auf dem Blumenweg in Richtung Höhenstraße unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache kollidierte sie mit einem geparkten Citroen, lenkte ihren PKW dann in eine Böschung, wo der PKW sich überschlug und auf dem Dach liegenblieb. Die Fahrzeugführerin wurde dabei schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3297782

Overath-Rittberg - Kradfahrer leicht verletzt

(rb)  Am Samstagmittag (09.04.) ist ein 24-jähriger Krad-Fahrer aus Köln auf der Mucher Straße leicht verletzt worden. Der Kölner war um 13.30 Uhr auf der Mucher Straße bergab in Richtung Overath unterwegs. In Höhe Rittberg bemerkte er Dreck auf der Straße und versuchte diesem auszuweichen. Dabei verlor er die Kontrolle über seine 'KTM' und stürzte. Ein entgegenkommender Autofahrer sah den rutschenden 24-jährigen und konnte durch ein Ausweichmanöver einen Zusammenstoß verhindern. Der Kölner, der eine vollständige Sicherheitskleidung trug, erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. An seinem Motorrad entstand nur geringer Sachschaden.

Siegburg - Drei Verletzte nach Schlägerei in Spielhalle

(Ri)  Am 09.04. gegen 2.20 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einer Spielhalle an der Kaiserstraße in Siegburg gerufen. Zwei Verletzte mussten in Rettungswagen behandelt werden. Während dessen versuchten die Polizisten den Sachverhalt zu klären. Bisher konnte ermittelt werden, dass zwei junge Frauen aus Lohmar (18 und 29 Jahre alt) in dem Lokal offenbar von drei Männern beleidigt worden waren, worauf die Begleiter der Frauen mit den dreien in Streit geraten waren. Die zunächst verbal geführte Auseinandersetzung eskalierte schließlich in eine Schlägerei, wobei die Kontrahenten auch mit Billardqueues aufeinander losgingen.

Bei den Verletzten handelte es sich um einen 25-jährigen Lohmarer und einen 32-jährigen aus Siegburg. Sie wurden zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Ebenfalls beim Streit verletzt worden war die 29-jährige Lohmarerin. Die Polizei ermittelt derzeit wegen Gefährlicher Körperverletzung gegen zwei Beschuldigte aus Siegburg (36 und 32 Jahre alt) und gegen einen 35-jährigen mit Wohnsitz in Bad Honnef.


Sonntag, 10.04.2016

Hennef - Gast in einer Gaststätte mit Bierkrug niedergeschlagen

(DS)  Vergangene Nacht gegen 0.50 Uhr wurde ein 19-jähriger Mann aus Hennef in einer Gaststätte in der Bahnhofstraße nach einem verbalen Streit mit einem 25-jährigen Mann aus Hennef mit einem Bierkrug ins Gesicht geschlagen. Angeblich habe der Geschädigten den Beschuldigten zuvor mit einem Messer bedroht. Ein zeitlicher Zusammenhang zwischen der Bedrohung und dem Schlag mit dem Bierkrug bestand nicht. Bei der Durchsuchung des Geschädigten und einer Nachschau in der Gaststätte konnte kein Messer aufgefunden werden.

Der Geschädigte wurde mit Gesichtsverletzungen, nach Erstversorgung durch Rettungskräfte, einem nahegelegenen Krankenhaus zugeführt. Bei dem Beschuldigten, der stark alkoholisiert war, wurde eine Blutprobe angeordnet. Er wird sich wegen einer gefährlichen Körperverletzung verantworten. Ermittlungen zu der angeblichen Bedrohung mit dem Messer wurden unabhängig dazu eingeleitet.

Troisdorf-RotterSee - Einbrecher in Baumarkt gestellt

(DS)  Am 09.04. gegen 20.00 Uhr wurde ein Einbruch in einen Baumarkt an der Spicher Straße gemeldet. Die eingetroffenen Polizeibeamten konnten einen 52-jährigen flüchtenden Täter im Nahbereich festnehmen. Die Tatbeute, eine hochwertige Küchenmaschine, ließ er auf der Flucht zurück. Nach einer Durchsuchung seines Fahrzeugs, seiner Wohnung in Engelskirchen und einer Vernehmung wurde der Beschuldigte entlassen, da er einen festen Wohnsitz hat.

Rösrath - Kellereinbrüche

Am Samstag, dem 09.04., gegen 5.45 Uhr wurden in Rösrath, Brückenweg, in einem Mehrfamilienhaus mehrere Keller durch Täter aufgebrochen und durchwühlt. Zur Beute liegen noch keine Angaben vor.

Troisdorf - Besatzung eines Rettungswagen wurde mit Schusswaffe bedroht

(DS)  Am 09.04. gegen 0.45 Uhr wurde die Polizei zum Jahnplatz in Troisdorf gerufen. Eine zuvor dort eingesetzte Besatzung eines Rettungswagens wurde durch eine Personengruppe verbal bedroht. Die Gruppe hatte bei der Rettungsleitstelle einen Rettungswagen für einen betrunkenen Freund bestellt. Nach dem Eintreffen des Rettungswagens stellte die Besatzung fest, dass der Patient nicht behandlungsbedürftig war. Er wollte seinen Weg alleine nach Hause fortsetzen.

Mit dieser Entscheidung waren die Freunde allerdings nicht einverstanden, woraufhin einer der Personen, ein 21-jähriger Troisdorfer, eine Schusswaffe zeigte, die er im Hosenbund hatte, um seiner Forderung nach einer Behandlung des Patienten Nachdruck zu verleihen. Die Schusswaffe, eine "PTB-Waffe", wurde bei der Durchsuchung der Person durch die Polizeibeamten aufgefunden. Der Betroffene konnte auch einen "Kleinen Waffenschein" vorzeigen. Da er jedoch alkoholisiert war, wurde die Waffe sichergestellt.

Gegen ihn wird wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Des weiteren wird geprüft, inwieweit er die nötige Zuverlässigkeit besitzt, die zum Führen einer solchen Waffe notwendig ist. Der Patient, für den sich die Personengruppe eingesetzt hatte, konnte seinen Heimweg ohne weitere Hilfe fortsetzen.

Overath-Untereschbach - Fahren unter Betäubungsmittel-Einfluss

(hr)  Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Overath-Untereschbach fiel den Beamten am Samstag, dem 09.04., gegen 0.10 Uhr auf der Bahnhofstraße ein 36-jähriger Fahrzeugführer aus Gummersbach auf, welcher unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln einen PKW führte. Ihm wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Ihm droht nun ein Fahrverbot sowie eine Geldstrafe.

Rösrath-Forsbach - Versuchter Einbruch in Kosmetikstudio

(an)  In der Nacht von Freitag, dem 08.04., auf Samstag, den 09.04., versuchten unbekannte Täter in Rösrath-Forsbach die Tür zu einem Kosmetikstudio aufzubrechen. Die Täter gelangten nicht in das Objekt, verursachten jedoch hohen Sachschaden an der Tür.

Hennef - Täter nach Einbruch in Kellerraum festgenommen

(DS)  Am 08.04. gegen 19.35 Uhr meldete ein Bewohner des Hauses Frankfurter Straße 31 in Hennef, dass er einen Einbrecher überrascht hat. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten noch am Tatort einen 34-jährigen Mann antreffen, der einen Kellerverschlag aufgebrochen hatte. Bei seiner Überprüfung wurde festgestellt, dass er mit Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Bonn gesucht wurde. Er wurde dem Polizeigewahrsam Siegburg zugeführt. Gegen ihn wird jetzt weiter wegen Einbruchs ermittelt.


Samstag, 09.04.2016

Troisdorf - Fahrer flüchtete nach Verkehrsunfall

(Th)  Am frühen Samstagmorgen, 01.40 Uhr, berichteten Zeugen von einem Verkehrsunfall an der Frankfurter Straße / Ecke Neue Straße. Ein PKW war gegen ein Verkehrszeichen und anschließend gegen eine Hauswand gefahren, dann flüchtete der Fahrer mit PKW. Eingeleitete sofortige Fahndungs-Maßnahmen nach dem flüchtigen 'VW Golf' wurden durch aufmerksame Zeugen unterstützt. Der Fahrer flüchtete über die Adolf-Friedrich-Straße und konnte schließlich in der Alfred-Delp-Straße stehend angetroffen werden. Der 20-jährige Siegburger wurde zur Personalien-Feststellung mit auf die Polizeiwache genommen.

Hinweise auf Alkohol- oder Drogenkonsum gab es nicht. Nach ersten Ermittlungen war der junge Mann auf der Frankfurter Straße in Fahrtichtung Siegburg unterwegs. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen ein Verkehrszeichen und anschließend gegen eine Hauswand. Hier entstand nur geringer Sachschaden. Der Gesamtschaden wird auf circa 4.000 Euro geschätzt. Es wurde ein Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet, der PKW war stark beschädigt und wurde sichergestellt. Der junge Mann konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen nach Hause gehen.

Eitorf-Alzenbach - Autofahrer nach Auffahrunfall leicht verletzt

(Th)  Am Freitagabend (08.04.) kam es gegen 21.00 Uhr auf der Windecker Straße in Alzenbach zu einem Verkehrsunfall. Ein 62-jähriger Eitorfer war auf der Windecker Straße in Richtung Eitorf unterwegs. In Höhe des "Schützenhof" parkte der PKW eines 49-jährigen Eitorfers am Fahrbahnrand. Der 62-jährige übersah das Fahrzeug und fuhr auf das Heck auf. Dabei wurde er leicht verletzt. Nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte und ambulanter Versorgung im Krankenhaus konnte er dieses wieder verlassen. Sein PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr streute die Unfallstelle ab. Der entstandene Schaden wird auf 7.000 Euro geschätzt.

Hennef - Hausbewohner stellte Einbrecher

Am Freitagabend (08.04), 19.35 Uhr, war ein 34-jähriger Mann auf Diebestour in den Kellerräumen eines Mehrfamilienhauses in der Frankfurter Straße. Dabei wurde er von einem 38-jährigen Hausbewohnter überrascht und gestellt. Der gebürtige Troisdorfer, ohne festen Wohnsitz in Deutschland, wurde an die Polizei übergeben. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass er mittels Haftbefehl durch die Staatsanwaltschaft Bonn wegen anderer Diebstahlsdelikte gesucht wurde. Er wurde festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die weitere Bearbeitung erfolgte durch den Kriminalwachdienst.

Much-Strünkerhof - Junge Fahrerin bei Alleinunfall verletzt

(Th)  Eine junge Fahranfängerin kam am Freitagnachmittag (08.04.) gegen 13.20 Uhr nach einem Überholvorgang von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit dem PKW. Sie wurde verletzt. Eine 19-jährige Mucherin war mit einem 'VW Touran' auf der L 360 in Richtung Landwehr unterwegs. Auf einer längeren Geraden überholte sie einen langsam fahrenden PKW mit Anhänger. Beim Wiedereinscheren fuhr die junge Frau zu weit nach rechts, kam auf den unbefestigten Seitenstreifen und dann nach rechts von der Fahrbahn ab.

Sie überfuhr einen Leitpfosten und eine Baumwurzel. Anschließend überschlug sich das Fahrzeug und landete in einem angrenzenden Feld. Die Fahranfängerin wurde durch die hinzugerufenen Rettungskräfte und den Notarzt erstversorgt. Anschließend wurde sie einem Krankenhaus zugeführt. Lebensgefahr bestand nicht. An dem PKW entstand Totalschaden, der Gesamtschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt. Der PKW wurde durch einen Abschleppdienst aus dem Feld geborgen. Der Fahrer und mögliche Zeuge des überholten Gespanns war nicht vor Ort.


Freitag, 08.04.2016

Siegburg / Hennef - Serie von PKW-Diebstählen

(Bi)  Zwischen gestern abend (07.04.) und heute morgen sind in Hennef und Siegburg insgesamt drei hochwertige BMW gestohlen worden. In der Straße 'Am Abtshof' in Siegburg-Kaldauen hatte der Eigentümer seinen schwarzen 'BMW X6' vor der Garage abgestellt. Über Nacht wurde der Wagen dann auf unbekannte Weise gestohlen.

Einen schwarzen 'BMW X5' erbeuteten die Diebe in der Petersstraße in Siegburg-Zange. Der Wagen stand unter einem Carport neben dem Haus. Als der Eigentümer gestern abend um 22.00 Uhr mit dem Hund spazieren ging, stand der Wagen noch dort. Heute morgen um 5.00 Uhr wurde der Diebstahl festgestellt. Hinweise, wie es den Tätern gelang, den SUV zu stehlen, liegen nicht vor.

Auf ebenfalls unbekannte Weise wurde in der Nacht ein schwarzer 'BMW X5' in der Straße 'Heisterbusch' in Hennef-Uckerath gestohlen. Bei den Fahrzeugen handelte es sich um Modelle aus den Baujahren 2009 und 2011 mit einem Gesamtwert von ungefähr 100.000 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise zu den Taten oder zum Verbleib der Fahrzeuge unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Sankt Augustin-Hangelar - 300 Kilogramm-Tresor gestohlen

(Bi)  Bei einem Einbruch in ein Dentallabor an der Kölnstraße in Sankt Augustin in der Nacht von Mittwoch (06.04.) auf Donnerstag (07.04.) haben Einbrecher einen 300 Kilogramm schweren Tresor gestohlen. Auf bislang unbekannte Weise gelangten die Täter in den Hausflur des Wohn- und Geschäftshauses. Sie hebelten die Tür des Zahnlabors im dritten Obergeschoß mit brachialer Gewalt auf. In einem Büroraum brachen sie den Tresor aus der Wandhalterung und schoben ihn zum Fahrstuhl.

Durch einen Nebeneingang brachten die Einbrecher den Geldschrank auf einen angrenzenden Parkplatz und transportierten ihn vermutlich mit einem Fahrzeug von dort ab. Im Tresor befanden sich Zahnprothesen und Zahngold. Der Wert des Inhalts ist noch unbekannt. Der entstandene Sachschaden wird auf 2.500 Euro geschätzt. Die Polizei in Sankt Augustin bittet Zeugen, die Angaben zur Tat oder verdächtige Beobachtungen zur Tatzeit mitteilen können, sich telefonisch unter 02241 / 5413321 zu melden.


Donnerstag, 07.04.2016

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Schwerer Verkehrsunfall

(Bi)  Heute vormittag gegen 9.45 Uhr ist es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Mendener Straße in Troisdorf gekommen, bei dem mehrere Personen zum Teil schwer verletzt wurden. Ein 81-jähriger Troisdorfer fuhr mit seinem Opel auf der Mendener Straße in Richtung der Roncallistraße. In der langgezogenen Rechtskurve in Höhe der Eisenbahnüberführung kam er aus bisher ungeklärten Gründen nach links von der Fahrspur ab und kollidierte mit zwei Fahrzeugen im Gegenverkehr. Zudem prallte er gegen eine Schutzplanke. Sein Fahrzeug war stark deformiert und der schwer verletzte Troisdorfer musste mit Hilfe von technischem Gerät von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Er wurde in ein Unfallkrankenhaus gebracht.

Die drei Insassen eines entgegenkommenden Renaults, zwei Männer und eine Frau im Alter von 32, 41 und 54 Jahren, verletzten sich durch die Kollision leicht. Die, in Troisdorf wohnhaften, Verletzten kamen zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Der Fahrer und die Beifahrerin eines Minivans, die mit ihrem Fahrzeug dem 81-jährigen ebenfalls entgegenkamen, blieben trotz des Zusammenstoßes unverletzt. Während der Unfallaufnahme musste die Mendener Straße zwischen der Roncallistraße und der Josef-Kitz-Straße gesperrt werden. Der Sachschaden an den nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeugen beläuft sich nach Schätzungen auf mehr als 10.000 Euro.

Siegburg - Trickdiebe stahlen Schmuck

(Ri)  Am 06.04. gegen 18.10 Uhr wurde eine 89-jährige Siegburgerin auf ihrer Terrasse in der Straße 'Kleiberg' von einem Unbekannten angesprochen. Dieser bot ihr eine Zeitung zum Kauf an und bat im Gespräch um ein Glas Wasser. Als die Seniorin in die Wohnung ging, um Wasser zu holen, folgte ihr der Unbekannte hinein und bot nochmals die Zeitung an. Die 89-jährige warf den Fremden energisch aus der Wohnung, der daraufhin in unbekannte Richtung flüchtete. Kurz darauf bemerkte die Siegburgerin, dass aus ihrem Schlafzimmer mehrere Goldringe fehlten.

Die Polizei vermutet einen Trickdiebstahl. Offenbar war der Fremde auf der Terrasse nicht allein. Während er mit der Zeitung und der Bitte um Wasser die Seniorin ablenkte, nutzte wahrscheinlich ein Mittäter die Gelegenheit, durch die auf Kipp stehende Außenglastür des Schlafzimmers einzudringen und den Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro zu stehlen.

Diese Diebstahlsmasche wird als "Glaswassertrick" bezeichnet und gelingt den Täterinnen und Tätern leider immer wieder. Potenzielle Opfer können sich davor schützen, indem sie offene oder gekippte Türen und Fenster nie unbeobachtet lassen. Gerade in Erdgeschossen sind diese gute Gelegenheiten, um mit geringem Aufwand in Wohnungen zu gelangen und Wertsachen zu stehlen. Dazu werden von geübten Tätern nur Sekunden benötigt.

Nümbrecht - 5-jähriger Junge bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein 5-jähriger Junge bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch (06.04.), um 16.55 Uhr in Nümbrecht. Der Junge stand hinter einem Stromkasten an der Ecke Distelkamper Straße/Poststraße. Zeugen gaben an, dass der 5-Jährige plötzlich die Alte Poststraße querte. Zeitgleich befuhr ein 27-jähriger Lindlarer die Alte Poststraße aus Richtung Hauptstraße kommend in Richtung Dr.-Schild-Straße. Der Junge lief dann beim Queren der Fahrbahn gegen die linke Fahrzeugseite des PKW. Es entstand geringer Sachschaden.

Nümbrecht - Kontrollaktion der Polizei zur Bekämpfung der Kriminalität

In Nümbrecht wurde nach einem Durchsuchungs-Beschluss des Amtsgerichts Köln ein größeres Objekt durchsucht. Es lagen Hinweise vor, dass sich in der entsprechenden Wohnung möglicherweise Diebesgut befindet. Bei der Durchsuchung wurde zwar kein Diebesgut, dafür aber Betäubungsmittel aufgefunden. Zwei Personen wurden vorläufig festgenommen und nach ihrer Vernehmung wieder entlassen.

Siegburg - Betrüger setzten Seniorin unter Druck

(Ri)  Am 06.04. erstattete eine 71-jährige Siegburgerin bei der Kripo Anzeige wegen Betruges. Sie hatte nach ihrer Schilderung schon seit Wochen Anrufe von einem angeblichen Rechtsanwalt aus Frankfurt erhalten, der ihr mitteilte, dass sie seit mehreren Jahren ein Zeitungsabo nicht bezahlt hätte und inzwischen Forderungen in Höhe von mehreren zehntausend Euro im Raum stehen würden. Diese Außenstände müsste er als Anwalt nun eintreiben. Zwischenzeitlich hatte sich sogar eine angebliche Staatsanwältin bei der Siegburgerin gemeldet und die gleiche Forderung gestellt.

Die 71-jährige hatte schließlich einen fünfstelligen Betrag von ihrem Konto abgehoben. Das Geld war bei ihr zuhause am 05.04. von einem Kurier des falschen Anwalts abgeholt worden. Der Abholer wird als 20 bis 25 Jahre alt und circa 170 cm groß mit unauffälliger Figur beschrieben. Er hatte kurze dunkle Haare und trug ein beigefarbenes Trenchcoat, eine helle Hose und schwarze Schuhe. Die Seniorin realisierte schließlich, nachdem sie mit ihrem Sohn über den Vorfall gesprochen hatte, dass sie Opfer von Trickbetrügern geworden war und erstattete Anzeige.

Die Polizei rät erneut, nicht ungeprüft auf telefonische Geldforderungen einzugehen. Dabei ist ein angebliches Mahnverfahren nur eine von vielen Geschichten, mit denen Betrüger ihre meist älteren Opfer unter Druck setzen. Manchmal geben angebliche Verwandte eine Notlage vor und bitten um finanzielle Hilfe, zum Beispiel für den Kauf eines Autos oder eine Immobilie. Bekannt ist auch die Variante, dass es einen Verkehrsunfall eines Angehörigen im Ausland gegeben haben soll und dringend Geld für die Behandlungskosten eines Verletzten benötigt wird.

Wer solche Anrufe erhält, sollte unbedingt prüfen, ob die geschilderten Geschichten der Wahrheit entsprechen. Auch ein Rückruf bei den angeblich betroffenen Verwandten mit den eigenen Kontaktdaten kann schnell Aufklärung verschaffen. Im Zweifel kann ein Austausch mit Vertrauenspersonen oder der Polizei Klarheit bringen.

Sankt Augustin-Menden - Unbekannte hob Geld mit gestohlener Bankkarte ab

(Ri)  Am 13.02., gegen 13.30 Uhr, wurde einer 72-jährigen Sankt Augustinerin die Geldbörse aus der Jackentasche gestohlen. Sie war zur Tatzeit in einem Einkaufsmarkt an der Siegstraße in Sankt Augustin mit Einkäufen beschäftigt. An der Kasse bemerkte die Seniorin, dass ihr Portemonnaie mit Bargeld, Ausweispapieren und EC-Karte dort gestohlen worden war. Noch ehe sie die Debitkarte sperren lassen konnte, hob eine unbekannte Täterin an einem nahe gelegenen Bankautomaten einen vierstelligen Betrag vom Konto des Opfers ab.

Die Polizei veröffentlicht nun ein Foto der Tatverdächtigen aus der Überwachungskamera der Bank, da die bisherigen Ermittlungen nicht zu ihrer Identifizierung führten. Die Ermittler des Kriminal-Kommissariates West fragen :  Wer kennt die abgebildete Frau ?  Wer kann Hinweise zu ihrer Identität, ihrem Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen geben. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.
Fahdungsfoto:  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3295478


Mittwoch, 06.04.2016

Rösrath-Menzlingen - Blutprobe mit Widerstand nach Trunkenheitsfahrt

(rb)  Am frühen Mittwochmorgen (06.04.) ist eine 43-jährige aus Lohmar auf der Schönrather Straße unter Alkoholeinfluss aufgefallen. Gegen 4.00 Uhr fiel Beamten der Polizeiwache Untereschbach ein auswärtiger 'VW Golf' auf der Sülztalstraße auf. Nach Aufforderung stoppte die Fahrerin den VW auf der Schönrather Straße. Bei der Überprüfung der 43-jährigen fiel sofort starker Alkoholgeruch auf - der Vortest ergab einen Wert von über 1,2 Promille.

Nach der Ankündigung einer Blutprobe teilte sie sofort mit, diese nicht freiwillig zuzulassen. Auf der Wache mussten die Beamten mit Gewalt ihren Arm fixieren, um einem Arzt die Entnahme der Blutprobe zu ermöglichen. Dabei versuchte die Lohmarerin noch, den Arzt zu treten. Nach der Blutprobe wurde ihr Führerschein beschlagnahmt und der Ehemann musste sie auf der Wache abholen.

Niederkassel-Ranzel - Wohnmobil aufgebrochen, zwei Tatverdächtige festgenommen

(Bi)  Vergangene Nacht gegen 1.00 Uhr hat ein Zeuge beobachtet, wie zwei Männer in ein Wohnmobil, das an der Porzer Straße in Niederkassel abgestellt war, eingebrochen waren. Die mutmaßlichen Täter hatten ein Seitenfenster aufgehebelt und waren in das Reisemobil geklettert. Aus dem Fahrzeug stahlen sie unter anderem eine Dose mit Münzgeld fürs Parken. Vor Eintreffen der Polizeistreife waren die beiden zu Fuß geflüchtet.

Die Beamten fahndeten nach den Flüchtigen und konnten zwei 19 und 26 Jahre alte Männer in der Nähe vom Tatort festnehmen. Die aus Euskirchen und Köln stammenden Männer hatten versucht, sich vor der Streife in einem Hauseingang zu verstecken. Bei einem der Festgenommenen fanden die Beamten die mutmaßliche Beute. Die Tatverdächtigen standen beide unter Alkoholeinfluss und mussten auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurden sie aus dem Gewahrsam der Polizei entlassen.

Nümbrecht-Winterborn - Rauchwaren und Getränke gestohlen

Mit einem Nothammer schlugen unbekannte Täter die Scheibe einer Tankstelle in der Winterborner Straße in Nümbrecht-Winterborn ein. Im Tatzeitraum von Dienstag (05.04.), 23.30 Uhr, bis Mittwoch (06.04.), 3.25 Uhr, drangen sie in den Verkaufsraum ein und entwendeten Tabakdosen und Zigaretten-Schachteln. Aus dem Kühlschrank nahmen sie eine unbekannte Anzahl von Getränkedosen mit. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Siegburg - Polizeibeamtin wurde von Hilfesuchender verletzt

(Bi)  Im Siegburger Krankenhaus ist eine Polizistin am 05.04. kurz vor Mitternacht von einer 21-jährigen verletzt worden, die über den Polizeiruf 110 um Hilfe gebeten hatte. Die 21 Jahre alte Frau aus der Siegburger Hauptstraße rief bei der Polizei an, weil sie gesundheitliche Probleme hatte und Hilfe benötigte. Zusammen mit Sanitätern aus dem Krankenhaus Siegburg trafen die Beamten ein. Tatsächlich war sie behandlungsbedüftig und die junge Frau musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

In der Notfallambulanz begann die Siegburgerin aus unbekannten Gründen um sich zu schlagen und zu treten. Dabei trat sie einer Polizistin derart in den Rücken, dass diese verletzt wurde und nicht mehr weiter dienstfähig war. Mit vereinten Kräften musste die Patientin überwältigt und gefesselt werden. Die junge Frau ließ sich nicht beruhigen und mehrere Anwesende hielten sie fest. Sie kam zur weiteren Behandlung in eine psychiatrische Fachklinik.

Overath-Sonne - Mofa-Fahrer leicht verletzt

(rb)  Ein 15-jähriger Mofa-Fahrer aus Overath ist am Dienstagnachmittag (05.04.) leicht verletzt worden. Der Jugendliche war gegen 18.00 Uhr auf der Marialindener Straße bergab unterwegs. Kurz vor der Einmündung Mucher Straße bremste er sein Zweirad auf der feuchten Fahrbahn ab. Dabei verlor er die Kontrolle über das Mofa und stürzte. Der Rettungsdienst brachte den Leichtverletzten zur Behandlung ins Krankenhaus. An dem Mofa entstand nur geringer Sachschaden.

Lohmar-Peisel - Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen und verletzter Frau

(Bi)  Am Dienstag (05.04.) gegen 9.40 Uhr ist ein 25-jähriger Bonner mit seinem Kleintransporter auf zwei stehende Fahrzeuge aufgefahren, dabei verletzte sich eine Frau aus Siegen leicht. Der junge Mann aus Bonn fuhr mit seinem Ford-Transporter auf der Bundesstraße 484 von Overath in Richtung Lohmar. In Höhe des ehemaligen Campingplatzes Peisel wollte ein 28-jähriger Hennefer mit seinem schwarzen Mercedes nach links auf ein Tankstellengelände abbiegen. Weil ihm Fahrzeuge entgegenkamen, musste er auf der B 484 anhalten und warten.

Hinter ihm hielt eine 51 Jahre alte Frau aus Siegen, sie war mit einem schwarzen Lancia unterwegs. Vermutlich bemerkte der Bonner die stehenden Fahrzeuge zu spät und fuhr auf den Lancia der Siegenerin auf. Der Lancia wurde durch die Wucht der Kollision auf den Mercedes des 28-jährigen Hennefers geschoben. Die Frau aus Siegen klagte über Schmerzen und kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der Ford und der Lancia waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf circa 12.000 Euro. (redaktionell korrigiert)

Overath-Marialinden - Fernseher aus Vereinsheim gestohlen

(gb)  Eine Mitarbeiterin des 'TuS Marialinden' musste gestern morgen (05.04.) gegen 8.30 Uhr feststellen, dass die Tür des Vereinsheimes in der Straße 'Oderscheiderfeld' aufgebrochen worden war. Sofort verständigte sie die Vereinsleitung. Die Täter hatten mehrere Türen aufgehebelt und Räume durchsucht. Mit einem Fernsehgerät flüchteten sie unerkannt. Zeugen, die in der Zeit vom 04.04. (16.00 Uhr) bis zum 05.04. (08.30 Uhr) etwas bemerkt haben oder Hinweise über den Verbleib des Fernsehers geben können, wenden sich bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 an die Polizei.

Engelskirchen - Kennzeichen gestohlen

Unbekannte Täter stahlen im Zeitraum von Freitag (01.04.), 16.30 Uhr, bis Samstag (02.04.), 17.00 Uhr, die beiden amtlichen Kennzeichen "GM-NH 77". Der PKW stand im Tatzeitraum in der Straße 'Am Knappen' in Gummersbach-Flaberg. Am Dienstag (05.04.) um 19.50 Uhr wurden die Kennzeichen an der Anschlussstelle der BAB 4 in Engelskirchen aufgefunden und durch die Polizei sichergestellt.

Diebe haben die amtlichen Kennzeichen "GM-MT 77" am Dienstagabend (05.04.) in der Zeit zwischen 19.45 Uhr und 22.45 Uhr von einem PKW Audi gestohlen. Der Wagen stand im Tatzeitraum auf dem Pendlerparkplatz an der Anschlussstelle der BAB 4 in Engelskirchen. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk