Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2016

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2016

Freitag, 11.11.2016

Hennef-Uckerath - Von der Fahrbahn abgekommen

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall heute Vormittag gegen 11.00 Uhr, auf der Landstraße 268 ist eine 59-jährige Frau aus Buchholz verletzt worden. Die 59-jährige war mit ihrem roten Nissan-Kleinwagen von Hennef-Uckerath in Richtung Süchterscheid unterwegs. Vermutlich aufgrund unangepasster Geschwindigkeit kam die Frau auf regennasser Fahrbahn nach rechts von der Straße ab. Der Wagen der Buchholzerin prallte gegen einen Erdwall neben der Fahrbahn und kam zum Stehen.

Die Autofahrerin war nach der Kollision nicht in der Lage, sich selbstständig aus ihrem Auto zu befreien. Durch die alarmierten Rettungskräfte wurde die Verletzte geborgen und in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf circa 2.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme war die L 268 für rund 30 Minuten gesperrt.

Nümbrecht-Harscheid - Unfall unter Alkoholeinfluss

Ein 23-jähriger aus Nümbrecht prallte am Donnerstagabend (10.11) mit einem PKW gegen einen Telefonmasten, so dass dieser umstürzte. Der junge Mann war gegen 21.45 Uhr auf der Straße 'Am Heidchen' in Richtung Harscheid unterwegs, als er ausgangs einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Im Rahmen der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Nümbrechters, so dass eine Blutproben-Entnahme erfolgte.

Overath-Vilkerath - Tankstelle überfallen

(rb)  Die 'Jet'-Tankstelle in Vilkerath ist am späten Donnerstagabend (10.11.) von drei Tätern überfallen worden. Die drei Maskierten betraten gegen 21.00 Uhr den Verkaufsraum. Einer hielt dabei eine Pistole und ein anderer ein Beil in der Hand. Dem Geschädigten wurde klargemacht, dass er die Kasse öffnen sollte. Einer der Täter griff sich Geld und anschließend traten die Räuber die Flucht zu Fuß an. Über die Kölner Straße liefen sie in Richtung Kreisverkehr. Alle drei Männer trugen dunkle Jogginghosen und dunkle Kapuzenjacken. Sie waren mit Tüchern und Mundschutz maskiert.

Die ersten Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten nicht zum Erfolg. Gesucht werden jetzt Zeugen, die die Täter vor oder nach der Tat bemerkt haben. Eventuell steht ein Kennzeichen-Diebstahl im Zusammenhang mit diesem Raub. Zwischen 18.00 und 21.00 Uhr wurden von einem Daimler beide Kennzeichen "GL-KO 777" auf der Straße 'Am Berg' entwendet. Hinweise bitte unter Telefon 02202 / 2050 an die Polizei Rhein-Berg.

Troisdorf-Rotter See / Niederkassel-Ranzel - Einbrecher drangen über Balkon ein

(Bi)  Bei zwei Einbrüchen am Donnerstag (10.11.) haben Einbrecher die Balkontür als Einstiegsstelle ausgewählt. Im Troisdorfer Stadtteil Rotter See brachen die Täter, in der Zeit zwischen 8.00 Uhr und 10.00 Uhr, die Balkontür einer Erdgeschoßwohnung im Kaiserstuhlweg auf und stahlen Schmuck. Um nicht gestört zu werden, blockierten sie die Wohnungstür von innen mit einem Stuhl. Der Wert der Beute beträgt wenige hundert Euro.

Ebenfalls durch die Balkontür drangen Einbrecher in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Altenberger Straße in Niederkassel-Ranzel ein. Hier erbeuteten sie, in der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 21.00 Uhr, ein geringe Summe Bargeld. Die Einbrecher ließen die Rolladen runter und hängten die Türkette an der Wohnungstür vor, um ungestört zu bleiben. Der Schaden an beiden Balkontüren liegt bei circa 2.000 Euro. Hinweise zu den Einbrüchen erbittet die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Lohmar-Donrath / Lohmar - Navigationssystem entwendet

(Bi)  In der Nacht von Mittwoch (09.11.) auf Donnerstag (10.11.) ist im Karpenbachweg in Lohmar ein BMW aufgebrochen und das Navigationssystem gestohlen worden. Der Fahrzeugeigentümer hatte den Wagen über Nacht vor seiner Garage abgestellt. Am Morgen stellte er fest, dass das Navigationsgerät ausgebaut und das Armaturenbrett erheblich beschädigt worden war. Wie die Täter den 5er-BMW öffnen konnten, ist unklar. Durch die Tat entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Bei einem Diebstahlsversuch blieb es in der Straße 'An den Steinen' in Lohmar. In der gleichen Nacht hatten die Täter bereits das Dreiecksfenster eines silberfarbenen 5er-BMW eingeschlagen. Gestohlen wurde aus dem Wagen jedoch nichts. Ob die Täter bei ihrer Tat gestört wurden, ist unbekannt. Der Sachschaden liegt bei rund 300 Euro. Zeugen, die in der Nacht etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.


Donnerstag, 10.11.2016

Hennef - Bewohnerin vertrieb Wohnungseinbrecher

(Bi)  Die Bewohnerin einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Fritz-Jacobi-Straße in Hennef hat am Mittwoch (09.11.) gegen 19.30 Uhr einen Einbrecher in ihrer Wohnung überrascht und verjagt. Die 44-jährige war kurz zuvor nach Hause gekommen und bereitete sich in der Küche etwas zu Essen zu, als sie ein verdächtiges Geräusch aus dem Schlafzimmer hörte. Im Flur nahm sie allen Mut zusammen, riss die Schlafzimmertür auf und schrie "Raus hier !". Im Schlafzimmer war ein circa 170 cm großer Einbrecher dabei, einen Nachttisch zu durchsuchen.

Der dunkel gekleidete Täter erschrak und flüchtete durch die zuvor eingeschlagene Terrassentür in den Garten und dann weiter in unbekannte Richtung. Auf seiner Flucht verlor er einen Teil der Beute. Was ihm an Beute geblieben ist, steht noch nicht fest. Der Sachschaden an der Terrassentür beläuft sich auf rund 500 Euro. Die Polizei in Hennef sucht Zeugen, die den dunkel gekleideten Einbrecher gesehen haben. Hinweise an die Telefon-Nummer 02241 / 5413521. Hinweise und Beratungstermine zum passiven Einbruchsschutz erhalten Sie unter der Rufnummer 02241 / 5414777.

Sankt Augustin-Niederpleis - Einbrecher stieg durch offenes Fenster ein

(Bi)  Ein Einbrecher nutzte am Mittwoch (09.11.) in der Zeit zwischen 18.00 Uhr und 18.30 Uhr ein zum Lüften offenstehendes Badezimmer zum Einsteigen. Nach dem Duschen hatte die Bewohnerin eines Hauses an der 'Steinkaule' in Sankt Augustin das Fenster im Bad im ersten Obergeschoss zum Durchlüften geöffnet. Während sie sich in der Zwischenzeit in anderen Räumen im Erdgeschoss aufgehalten hatte, ist ein Unbekannter durch das geöffnete Fenster eingestiegen und hat Kommoden im Schlafzimmer durchwühlt. Die Geschädigte bemerkte die Tat, als sie ins Bad zurückkehrte und auf den Bodenfliesen Dreck und Schuhabdrücke sah.

Nach bisherigen Erkenntnissen hat der Täter nichts entwendet. Vermutlich ist der Einbrecher mit einer im Garten gelagerten Leiter durch das in circa 5 Meter Höhe gelegene Badzimmerfenster geklettert. - Die Polizei fragt :  Wer hat zur Tatzeit im Bereich der 'Steinkaule' verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen ?  Hinweise nimmt die Polizeiwache Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen. Bleiben Sie in Ihrer Nachbarschaft aufmerksam !  Melden Sie Verdächtiges der Polizei über den kostenfreien Polizeiruf 110 !

Overath - Zwei Unfälle mit Verletzten

(rb)  Bei zwei Unfällen im Stadtgebiet sind am Mittwoch (09.11.) zwei Menschen leicht verletzt worden. Am Morgen ereignete sich gegen 8.00 Uhr ein Auffahrunfall in Untereschbach auf der Olper Straße. Eine 42-jährige Toyota-Fahrerin bemerkte zu spät, dass ein vorausfahrender Porsche kurz hinter der Einmündung Sportplatzstraße anhalten musste. Die 67-jährige Porsche-Fahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Knapp 20.000 Euro Schaden entstand bei einem Unfall auf der Kölner Straße. Gegen 14.00 Uhr war eine 20-jährige VW-Fahrerin aus Much in Richtung Vilkerath unterwegs. Sie wollte auf den Park & Ride-Parkplatz an der Autobahn und lenkte deshalb auf die Linksabbiegerspur. Ein nachfolgender 25-jähriger Lohmarer erkannte zu spät, dass der VW nicht zur Autobahn wollte, sondern früher anhalten musste. Der 25-jährige bremste deshalb seinen Kleintransporter sehr stark ab und geriet nach rechts auf die Geradeausspur. Dort war zeitgleich ein 68-jähriger Kia-Fahrer aus Overath unterwegs. Der konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern und erlitt leichte Verletzungen. Auch er begab sich selbständig zum Arzt. Der Kia musste abgeschleppt werden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3479980


Mittwoch, 09.11.2016

Troisdorf-Sieglar - Räuber versuchten Laptop zu erbeuten

(Bi)  Bei einem Raubversuch am Dienstagabend (08.11.) gegen 21.50 Uhr ist ein 30-jähriger Troisdorfer leicht verletzt worden. Das Opfer war auf dem Weg zu seiner Wohnung in der Uhlandstraße in Troisdorf, als er von zwei männlichen Personen überfallen wurde. Einer der Täter hielt den 30-jährigen fest, während der zweite versuchte, ihm die Laptoptasche zu entreißen. Der Troisdorfer setzte sich jedoch zur Wehr und hielt seine Tasche, trotz eines Schlages ins Gesicht, fest.

Daraufhin drohte der Täter mit einem Messer, welches er dem 30-jährigen an den Hals drückte. Auch davon ließ sich der Geschädigte nicht beeindrucken, leistete heftige Gegenwehr und rief laut um Hilfe. Als ein Nachbar auf die Geschehnisse aufmerksam wurde, flüchteten die Täter zu Fuß in Richtung der Schillerstraße. Der 30-jährige zog sich eine Prellung im Gesicht sowie ein oberflächliche Schnittverletzung zu.

Er beschrieb die mutmaßlichen Räuber wie folgt :  Der Täter, der ihn festgehalten hatte, ist circa 30 Jahre alt und war dunkel bekleidet. Der Tatverdächtige, der ihn mit dem Messer bedroht hatte, ist ebenfalls circa 30 Jahre alt, ungefähr 175 cm groß und von kräftiger Statur. Der Unbekannte hatte einen "Henriquatre" (Rund-um-den-Mund-Bart) und trug eine eckige, silberfarbene Brille. Zudem trug er eine schwarze Wollmütze und schwarze Handschuhe mit silberfarbenen Nieten. Hinweise zu den Tatverdächtigen nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Wiehl-Bomig - Alkoholsünder fiel auf

Durch seine zügige Fahrweise fiel ein 27-jähriger PKW-Fahrer aus Waldbröl einem Zeugen am Dienstag (8.11.) auf. Der Zeuge meldete der Polizei gegen 19.00 Uhr, dass der Waldbröler beim Abbiegen von der L 305 auf die Straße 'Am Verkehrskreuz' fast die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren habe. Eine Streifenwagen-Besatzung konnte den Mann auf einem Parkplatz antreffen. Er stand unter Alkoholeinwirkung, so dass die Beamten eine Blutproben-Entnahme anordneten, zudem beschlagnahmten die Beamten den Führerschein.

Overath-Blindenaafer Mühle - LKW-Unfall im Naafbachtal

(rb)  Ein Leichtverletzter und knapp 20.000 Euro Schaden waren die Bilanz nach einem LKW-Unfall an der Einmündung L 312 / L 318. Am Dienstagvormittag (08.11.) war ein Frechener LKW gegen 11.00 Uhr auf der Landstraße 318 aus Richtung Seelscheid kommend unterwegs. An der Einmündung zur Landstraße 312 bog er nach links ab. Dabei übersah der 42-jährige Fahrer einen Overather LKW, der auf der vorfahrtsberechtigten L 312 in Richtung Kreisverkehr Sonne fuhr.

Bei dem Unfall erlitt der 42-jährige leichte Verletzungen und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Der 53-jährige LKW-Fahrer aus Overath blieb unverletzt. Die beiden LKW wurden erheblich beschädigt. Für die Unfallaufnahme und die anschließende Fahrbahnreinigung durch den Landesbetrieb blieb die Unfallstelle circa zwei Stunden gesperrt.
Polizei :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3478816

Troisdorf-Sieglar - Einbruch in Grundschule, Einnahmen der Sankt-Martin-Feier entwendet

(Bi)  Einbrecher haben bei einem Einbruch in der Nacht von Montag (07.11.) auf Dienstag (08.11.) in die Grundschule in Troisdorf-Sieglar einen Tresor mit den Einnahmen der Sankt-Martin-Feier entwendet. Die Täter hatten den Zaun des Schulgeländes an der Kettlerstraße überklettert und ein Fenster im Erdgeschoß aufgebrochen. Sie stiegen in einen Unterrichtsraum ein und brachen die verschlossene Klassenzimmertür auf, um in die Gänge der Schule zu gelangen. Von dort gingen sie mehrere verschlossene Türen zu den Räumen der Schulleitung, des Lehrkörpers und des Sekretariats an. Mit massiver Gewalt wurden die Türen aufgebrochen.

Im Sekretariat entwendeten sie einen auf dem Boden verschraubten Tresor in der Größe 50 x 50 x 30 cm. In dem Tresor befand sich eine vierstellige Summe Bargeld. Dabei handelte es sich um die Einnahmen der Sankt-Martin-Feier der Grundschule, die am Abend des 07.11. stattgefunden hatte. Den Tresor hatten die Täter mit einem vorgefundenen Rollwagen ins Freie gefahren. Weiteres Bargeld erbeuteten die Unbekannten aus einer Klassenkasse. Durch die Tat entstand erheblicher Sachschaden, der auf 6.000 Euro geschätzt wird. Im Zusammenhang mit der Tat ist ein weißer Transporter aufgefallen, der gegen 22.00 Uhr auf dem Parkplatz an der Schule stand. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Sankt Augustin - Falscher Polizist scheitert mit Betrugsversuch

(Ri)  Am 07.11. gegen 19.00 Uhr wurde eine 77-jährige Sankt Augustinerin von einem Unbekannten angerufen. Der Mann am Telefon gab sich als Ermittler des BKA-Berlin aus und teilte mit, ihre Kontodaten seien in die Hände einer kriminellen Organisation gelangt. Die Täter seien inzwischen im Ausland festgenommen worden. Er müsse nun zur Sicherheit die Kontodaten abgleichen. Dazu sollte die Seniorin ihre Daten durchgeben. Darüber hinaus sollte zur Wahrung ihrer Interessen in der Sache ein bestimmter Anwalt beauftragt werden. Für dessen Honorar sollte die Angerufene in Vorleistung treten und mehrere hundert Euro überweisen.

Die 77-jährige schöpfte jedoch Verdacht, beendete das Gespräch und erstattete Anzeige am Folgetag. Die Sankt Augustinerin hatte erkannt, dass hier Betrüger am Werk sein mussten.

Die Polizei warnt :  Immer wieder versuchen Straftäter, sich zumeist gegenüber Senioren als Amtsträger auszugeben, um ihre Opfer zu Geldzahlungen zu bewegen. Dabei sind sie sehr kreativ in der Wahl der Amtsbezeichnungen (Polizisten, Staatsanwälte, Notare, Anwälte ...). Sie erfinden immer neue Geschichten, um ihre Opfer zu betrügen.

  • Gibt sich der Anrufer als Polizeibeamter/beamtin aus, lassen Sie sich den Namen nennen und rufen Sie Ihre örtliche Polizeibehörde an. Vergewissern Sie sich, ob es diesen Polizeibeamten/beamtin gibt und wie er / sie erreichbar ist.
  • Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
  • Öffnen Sie unbekannten Personen niemals die Tür oder ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
  • Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Geld oder Wertsachen, auch nicht Boten oder angeblichen Mitarbeitern der Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.
  • Falls Sie unter der Rufnummer 110 mit einer Vorwahlnummer angerufen werden, legen Sie auf und wählen Sie selbst die 110. Schildern Sie den Sachverhalt der Polizei.
  • Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.

Siegburg- Ladendieb wurde per Haftbefehl gesucht

(Bi)  Ein 21-jähriger aus Alfter ist am Dienstagvormittag (07.11.) in einem Kaufhaus an der Kaiserstraße in Siegburg durch den Ladendetektiv beim Diebstahl erwischt worden. Als die hinzugerufene Polizei die Personalien des 21-jährigen überprüften, stellte sich heraus, dass der bereits polizeibekannte Mann per Haftbefehl gesucht wurde. Eigentlich sollte der junge Mann zurzeit eine mehrjährige Jugendhaftstrafe absitzen. Er war jedoch nach einem Freigang nicht mehr in die Justizvollzugsanstalt zurückgekehrt. Der Alfterer wurde von den Beamten wieder zur Justizvollzugsanstalt zurückgebracht, wo er seine Haftstrafe weiter verbüßen muss.


Dienstag, 08.11.2016

Troisdorf-West - Rabiate Alkoholsünderin musste ins Polizeigewahrsam

(Bi)  Am Montag (07.11.) gegen 21.45 Uhr wurde der Polizei ein schwarzer 'Opel Corsa' gemeldet, der auf dem Willy-Brandt-Ring in Troisdorf unterwegs war. Nach Angaben des Zeugen stand die Fahrerin des Opels unter Alkoholeinfluss, da sie "in Schlangenlinien" fuhr und schon mehrere "Beinaheunfälle" verursacht hätte. In der Langemarckstraße trafen Polizisten die Fahrerin an ihrem Fahrzeug an. Ein Alkotest ergab einen Wert von circa 2,5 Promille. Die 36-jährige wurde zur Polizeiwache gebracht und musste eine Blutprobe abgeben.

Auf der Wache verhielt sich die Alkoholsünderin völlig uneinsichtig und beleidigte die anwesenden Polizisten. Sie versuchte mehrfach nach den Beamten zu schlagen, was wegen ihrer Alkoholisierung aber misslang. Aufgrund ihres Verhaltens kam die 36-jährige ins Polizeigewahrsam. Nach kurzer Zeit erschien der Lebensgefährte der Frau auf der Polizeiwache und nahm seine Partnerin mit nach Hause. Die 36-jährige musste ihren Führerschein abgeben. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Nümbrecht - Polizei sucht Zeugen

Ein rätselhafter Angriff auf eine 12-jährige aus Nümbrecht ist zurzeit Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Die Geschädigte gab an, dass drei oder vier Personen sie am Montag (07.11.) im Kurpark am Berliner Platz völlig überraschend angriffen und zusammenschlugen. Eine nähere Beschreibung der Angreifer war der 12-jährigen nicht möglich. Das Mädchen kam in ein Krankenhaus und verblieb dort stationär. Zeugen, die etwa gegen 16.45 Uhr bis 17.00 Uhr Beobachtungen gemacht haben oder sonst Hinweise zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich mit dem Kriminal-Kommissariat in Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 in Verbindung zu setzen.

Troisdorf-West / Siegburg-Stallberg - Unfallzeugen gesucht

(Bi)  Gestern (07.11.) ereigneten sich in Siegburg und Troisdorf zwei Verkehrsunfälle, bei denen Fahrradfahrer zu Schaden gekommen sind. Die beteiligten Autofahrer sind in beiden Fällen von der Unfallstelle weggefahren, ohne sich um die Verletzten zu kümmern. Gegen 14.45 Uhr ist ein 10-jähriger Junge auf der Hans-Böckler-Straße in Troisdorf von einem Auto angefahren worden. Das Kind war mit dem Fahrrad in Richtung der Blücherstraße unterwegs. Dabei wurde er nach eigenen Angaben von einem gelben VW bedrängt, der dicht hinter ihm herfuhr. Als der Radfahrer nach rechts in die Blücherstraße abbiegen wollte, fuhr der Autofahrer an ihm vorbei. Dabei erfasst der VW das Hinterrad des Fahrrades und der 10-jährige kam zu Fall.

Durch den Sturz zog sich der Junge mehrere Prellungen zu. Der 60-70 Jahre alte Fahrer des gelben VW hielt kurz an, setzte dann aber seinen Weg geradeaus auf der Hans-Böckler-Straße fort, ohne sich weiter um das gestürzte Kind zu kümmern. Der junge Troisdorfer gab an, dass der flüchtige Autofahrer graue Haare hat und sehr schlank ist. Er trug eine blaue Jacke mit einem Totenkopfbild auf der Brust. Weitere Angaben zum genutzten Fahrzeug konnte das Kind nicht machen. Möglicherweise waren am Fahrzeug ausländische Kennzeichen angebracht. Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder zum Fahrzeug nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Um 17.00 Uhr kam es in Siegburg auf der Kaldauer Straße zu einem weiteren Verkehrsunfall. Eine 27-jährige Siegburgerin fuhr mit ihrem E-Bike auf dem auf der linken Seite gelegenen gemeinsamen Fuß- und Radweg entlang der Kaldauer Straße in Fahrtrichtung Kaldauen. In der Einmündung zur Weilbergstraße wurde sie von einem schwarzen 'Opel Corsa' erfasst. Die E-Bike Fahrerin kam zu Fall und zog sich Prellungen zu. Der schwarze Wagen war vorher ebenfalls auf der Kaldauer Straße in Richtung Kaldauen unterwegs und war nach links in die Weilbergstraße eingebogen. Dabei hatte der Fahrer die 27-jährige offensichtlich übersehen.

Die Beifahrerin des Opels, eine circa 40 Jahre alte Frau stieg aus und half der Gestürzten ihre Sachen, die auf der Erde verteilt waren, aufzusammeln. Der Fahrer blieb in seinem Auto sitzen. Anschließend stieg die Frau wieder ins Auto und beide Insassen fuhren davon. Nach Angaben der Siegburgerin saß am Steuer des schwarzen 'Opel Corsa' ein Mann. Die Person, die ihr beim Aufheben ihrer Sachen geholfen hatte, beschrieb sie als circa 170 cm große Frau mit dunklen Haaren. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt in beiden Fällen wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht und sucht Zeugen, die Angaben zum Verkehrsunfall machen können, Hinweise an die Rufnummer 02241 / 5413121.

Wiehl-Marienhagen - Terrassentür aufgehebelt

Zwischen 7.10 Uhr und 18.30 Uhr drangen am Montag (07.11.) Einbrecher in ein Einfamilienhaus in der Marienhagener Straße ein. Die Täter hebelten eine rückwärtig gelegene Terrassentür auf, durchsuchten das Haus und entkamen mit Schmuck. Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen teilen Sie bitte umgehend der Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 mit.

Niederkassel-Mondorf - Tresor aus Konditorei entwendet

(Bi)  Bei einem Einbruch in eine Konditorei an der Unterdorfstraße in Niederkassel-Mondorf haben die Täter einen Tresor erbeutet. Die Einbrecher waren in der Nacht von Montag (06.11.) auf Dienstag (07.11.) in das Geschäft eingestiegen. Die Tat wurde in der Nacht gegen 2.25 Uhr von einem Mitarbeiter der Konditorei entdeckt. Die Unbekannten hatten eine Glasschiebetür zu den Verkaufsräumen gewaltsam nach innen gedrückt. Ob ihnen dadurch das Einsteigen gelang, ist noch unklar.

Im Flur eines Nebeneingangs wurde eine Tür, die auch in die Geschäftsräume führt, ebenfalls von den Einbrechern aufgebrochen. Die Täter durchsuchten den Kassenbereich nach Beute. Aus einem Wirtschaftsraum wurde der Tresor gestohlen. Angaben zur Beute konnte der Mitarbeiter nicht machen. Der Schaden an den Türen beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Bergisch Gladbach / Rösrath - Unbekannte Tote aus dem Königsforst hat nun ein Gesicht

(rb)  Am 01.06. berichtete die Polizei Rhein-Berg über eine unbekannte Tote, die im Herbst 2015 im Königforst gefunden worden war. Mittlerweile gibt es eine Weichteil-Rekonstruktion vom Schädel der Verstorbenen. Das Ergebnis der von der Gerichtsmedizinerin, Frau Dr. Constanze Niess, vom Institut für Rechtsmedizin der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt hergestellten Rekonstruktion ist auf den Lichtbildern (Link unten) zu erkennen.

Zur Erinnerung :  Die mutmaßlich 40- bis 60-jährige Frau war geschätzt zwischen 162 bis 169 cm groß, hatte eine normale Statur (Kleidergröße 36) und trug zuletzt graumelierte (überwiegend grau mit dunkelblond bis braun als Grundfarbe), längere Haare. Bei dem jetzt erstellten Modell wurden die Haare / die Frisur absichtlich farblich und formmäßig in den Hintergrund gestellt, weil nicht bekannt ist, ob die Frau ihr Haar offen, gebunden, mit / ohne Scheitel und mit / ohne Pony getragen hat. Wichtig ist aber die Feststellung, dass die Frau über eine im Verhältnis recht große Nase verfügte.

Ansonsten haben sich aufgrund der Presse-Veröffentlichungen bisher neun Hinweise ergeben. Vier davon betrafen andere, ebenfalls noch vermisste Frauen. Aufgrund von DNA-Abgleich konnten diese ausgeschlossen werden. Drei weitere Hinweise betrafen zum Zeitpunkt der Meldung noch in anderen Behörden aktuell laufende oder auch noch nicht angezeigte Vermisstenfälle. Diese drei Personen konnten alle ermittelt werden.

Ein Hinweis hatte als Gegenstand eine interessante Beobachtung. Ein Zeuge hatte Anfang Mai 2015 ein Fahrrad im Bereich des 'Großen Steinberg' festgestellt. Dieses Damenrad unbekannter Marke stand über circa eine Woche verschlossen im Wald, war danach verschwunden. Es soll sich um ein 26er- oder 28er-Rad mit Doppelrahmen vorne in der dunkel gehaltenen Farbe grün-blau beziehungsweise türkis, mit Gepäckträger, gehandelt haben. Ob es vom rechtmäßigen Benutzer wieder mitgenommen oder entwendet wurde, konnte nicht geklärt werden.

Die Ermittlungen bezüglich der von der Verstorbenen getragenen Schuhe der Firma 'Kämpgen' sind noch nicht abgeschlossen. Insgesamt sind 52 Paare in gleicher Größe und Farbe in sechs Städten verkauft worden. Davon wurden 40 mittels EC-Karte und 12 bar verkauft. Bezüglich der 40 bargeldlosen Käufer sind noch nicht alle Bankdaten und Abgleiche mit den Kontoinhabern abgeschlossen.

Auf diesem Wege sollen aber auch noch die Krankenkassen und Banken angesprochen und sensibilisiert werden. Es könnte dort möglicherweise aufgrund einer Computer-Recherche feststellbar sein, wenn ein Mitglied oder Kunde seit mindestens 4. Oktober 2015 keine Krankenkassen-Beiträge mehr eingezahlt hat oder auf dem Konto keine Geldbewegungen mehr stattgefunden haben.
Fotorekonstruktionen :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3477697


Montag, 07.11.2016

Siegburg-Deichhaus - Einbrecher versteckte sich auf der Damentoilette

(Bi)  Heute Nacht haben Beamte der Polizeiwache Siegburg zwei Einbrecher auf frischer Tat gestellt und festgenommen. Die beiden Täter, ein 31 Jahre alter Siegburger und ein bislang noch nicht identifizierter Jugendlicher, waren gegen 1.00 Uhr über eine Feuerleiter in die Büroräume eines Fortbildungs-Instituts an der Straße 'Am Turm' in Siegburg eingestiegen. Nachdem sie ein Fenster aufgehebelt hatten, brachen sie innerhalb des Bürotrakts weitere Türen auf, um sich im Objekt frei bewegen zu können. Auch eine Fluchtmöglichkeit durch den Keller des Gebäudes hatten sie bereits vorbereitet.

Ein Zeuge war durch verdächtige Geräusche aus dem Fortbildungs-Institut auf den Einbruch aufmerksam geworden und hatte die Polizei alarmiert. Mit mehreren Streifenwagen rückte die Siegburger Polizei an und durchsuchte das Gebäude. Einen der Einbrecher fanden die Beamten auf der Damentoilette im zweiten Obergeschoss. Der zweite Täter hatte sich hinter einem Flipchart-Ständer in einem Unterrichtsraum versteckt. Beide Tatverdächtigen ließen sich widerstandlos festnehmen. In den Rucksäcken der Festgenommenen fanden die Polizisten Einbruchswerkzeug und verschiedene Büroartikel. Die beiden mutmaßlichen Einbrecher befinden sich derzeit im Gewahrsam der Polizei. Die Ermittlungen der Kripo dauern noch an.

Rösrath-Forsbach - LKW-Fahrer deutlich alkoholisiert unterwegs

(rb)  Am Sonntagabend (06.11.) ist ein 'Sprinter'-Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss aufgefallen. Der 45-jährige Rösrather geriet gegen 20.30 Uhr in eine Kontrolle in Forsbach. Sofort fiel den Beamten deutlicher Alkoholgeruch auf. Der Vortest bestätigte den Verdacht - er pustete über 1,1 Promille. Auch ein Drogenvortest erbrachte Anzeichen auf einen Drogenkonsum. Auf der Wache entnahm eine Ärztin zwei Blutproben und der Führerschein des 45-jährigen wurde beschlagnahmt. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren.

Eitorf-Niederottersbach - Von der Fahrbahn abgekommen, zwei Schwerverletzte

(Bi)  Ein 18-jähriger Fahranfänger und seine 16-jährige Beifahrerin sind bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 317 in Höhe Eitorf-Niederottersbach schwer verletzt worden. Der junge Mann aus Eitorf war am Sonntagmittag (06.11.) mit seinem Auto auf der L 317 von Schönenberg in Richtung Eitorf unterwegs. In Höhe Niederottersbach verlor er, vermutlich aufgrund unangepasster Geschwindigkeit, in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Seat. Der Wagen geriet ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der PKW wurde durch den Aufprall zurückgeschleudert und blieb auf der Fahrbahn stehen.

Der Fahrer und seine Beifahrerin aus Windeck wurden dabei schwer verletzt. Nach ersten Ermittlungen hatten die beiden Verletzten den Sicherheitsgurt nicht angelegt. Nach der notärztlichen Versorgung vor Ort kam das Pärchen in ein nahegelegenes Krankenhaus. Der Wagen des 18-jährigen wurde stark beschädigt. Der Sachsachen wird auf mehr als 4.000 Euro geschätzt.

Wiehl-Oberbantenberg - Einbrecher erbeuteten Schmuck und Bargeld

Bei einem Tageswohnungseinbruch in der Heinrich-Stender-Straße erbeuteten Unbekannte am Samstag (05.11.) Schmuck und Bargeld. In der Zeit von 16.30 Uhr bis 19.20 Uhr hebelten die Täter an dem Mehrfamilienhaus ein rückwärtig gelegenes Fenster einer Erdgeschosswohnung auf und durchsuchten die Wohnung. Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen erbittet die Polizei zu jeder Zeit unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Rhein-Sieg-Kreis - Einbrecher waren am Wochenende sehr aktiv

(Bi)  Rund 20 Einbrüche und Einbruchsversuche wurden der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis im Laufe des letzten Wochenendes (04.11.- 06.11.) gemeldet. Zumeist gingen die Täter Einstiegsmöglichkeiten auf den Rückseiten von Einfamilienhäusern an. Sie brachen Fenster oder Terrassentüren auf und durchsuchten die Häuser nach schneller Beute. In der Regel hatten es die Einbrecher auf Schmuck und Bargeld abgesehen. So geschehen in der Wildermannstraße in Niederkassel-Ranzel, in der Hauptstraße in Ruppichteroth-Winterscheid und in Hennef-Uckerath in der Straße 'Unterbierth' sowie in Blankenberg in der Attenberger Straße.

Bleiben Sie wachsam und achten Sie in Ihrer Nachbarschaft aufeinander !  Sollten Sie verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Ihrem Wohnumfeld sehen, verständigen Sie die Polizei. Scheuen Sie sich nicht, den kostenfreien Polizeiruf 110 zu wählen, wenn Ihnen etwas "komisch" vorkommt. Jeder Hinweis ist wichtig !  Nutzen Sie auch die kostenlose Beratung der Polizei, um Ihr Haus oder Ihre Wohnung vor Einbrechern zu schützen. Termine zum Thema technischer Einbruchsschutz unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414777.


Sonntag, 06.11.2016

Overath-Immekeppel - Gefährliche Körperverletzung

In der Zeit vom 05.11 , 23.30 Uhr, bis 06.11., 1.00 Uhr, befand sich ein 38-jähriger Overather zu Fuß auf dem Weg nach Hause. Am Bahndamm, im Bereich der Wilhelm-Heidkamp-Straße, griffen ihn unvermittelt fünf maskierte Personen mit Schlagstöcken an und schlugen und traten auf ihn ein. Da seine Ehefrau sich wunderte, dass er nicht wie verabredet nach Hause kam, machte sich diese auf die Suche und fand ihn verletzt am Bahndamm. Er wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt. Eine Beschreibung der Täter war ihm nicht möglich.

Engelskirchen-Ründeroth - Trunkenheitsfahrt

Um 0.05 Uhr wurde ein volltrunkener Radfahrer auf der Hüttenstraße in Ründeroth angehalten. Er war den Beamten aufgefallen, da er zur Nachtzeit ohne Beleuchtung unterwegs war. Da der 30-jährige laut Alcotest über zwei Promille Alkohol im Blut hatte, wurde er mit zur Blutprobe gebeten. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.


Samstag, 05.11.2016

Rösrath-Stümpen - Einbruch in Einfamilienhaus

Am 04.11., in der Zeit von 10.15 Uhr bis 22.15 Uhr wurde an einem Reihenhaus im Dammelsfurther Weg die rückwärtig gelegene Terrassentür aufgehebelt. Das Haus wurde durchsucht und Bargeld entwendet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei  unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.


Freitag, 04.11.2016

Siegburg-Stallberg - Maskierte Täter machten sich an Geldautomaten zu schaffen

(Ri)  Die Meldung über frische Beschädigungen an einem Geldautomaten im Vorraum einer Bank an der Kaldauer Straße in Siegburg rief heute am frühen Morgen die Polizei und die Feuerwehr auf den Plan. Da der Verdacht der versuchten Automatensprengung durch Gas bestand, führte die Feuerwehr zunächst Messungen durch, um eine möglicherweise noch bestehende Gefahr auszuschließen. Die Messergebnisse bedeuteten Entwarnung und die Polizei konnte mit der Tatortarbeit beginnen.

Anhand der Aufzeichnungen einer Überwachungskamera konnte der Tatablauf rekonstruiert werden. Demnach brachen zwei maskierte Männer in Regenanzügen mit reflektierenden Streifen gegen 3.40 Uhr die gläserne Eingangstür auf und hebelten den Geldautomaten im Vorraum auf. Dann trafen die Täter offenbar Vorbereitungen um Gas in den Automaten einzuleiten und verlegten Schläuche zu mitgebrachten Gasflaschen.

Plötzlich jedoch, vermutlich weil die Alarmanlage ausgelöst wurde, brachen sie ihr Vorhaben ab, packten alle Sachen zusammen und flüchteten. Der Vorgang dauerte kaum mehr als eine Minute. Eine Zeugin, die durch die Alarmanlage aufmerksam geworden war, berichtete später über einen silbergrauen PKW der Marke Audi mit Kölner Kennzeichen, in dem zwei Personen in Richtung Siegburg-Kaldauen davonfuhren. Sachdienliche Hinweise zu dem Fall nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Rösrath-Scharrenbroich - Handfester Streit zweier Autofahrer

(gb)  Nach einem drängelnden Überholmanöver in einem Drive-in sind zwei Autofahrer in einen handfesten Streit geraten. Der 49-jährige Fahrer eines roten Mazdas fuhr gestern (03.11.) gegen 23.00 Uhr langsam in den Drive-in an der Otto-Brenner-Straße, um dort seine Bestellung aufzugeben. Plötzlich überholte ihn ein grauer Ford mit quietschenden Reifen, um noch vor ihm am Schalter bestellen zu können. Verärgert darüber schimpfte der 49-jährige Rösrather lautstark herum, was von dem Ford-Fahrer mit einem "Stinkefinger" quittiert wurde.

Das brachte den Überholten noch mehr auf. Am Ausgabeschalter stieg er aus seinem Fahrzeug und griff den Mann im Ford verbal und körperlich an. Der Fremde kramte schnell in seiner Tasche und sprühte dem 49-jährigen vermutlich Pfefferspray ins Gesicht. Anschließend fuhr der Ford-Fahrer ohne seine Bestellung entgegenzunehmen schnell davon. Der 49-jährige blieb leicht verletzt mit geschwollenen Augen zurück. Auch die Mitarbeiter des Drive-in hatten die Auswirkungen des Sprays zu spüren bekommen.

Der Ford-Fahrer wird wie folgt beschrieben :  Er war etwa 25 bis 30 Jahre alt, circa 170 bis 180 cm groß, bei korpulenter Figur. Er hatte schulterlanges, dunkles Haar, einen Drei-Tage-Bart und zusätzlich vermutlich einen Schnäuzer. Er trug ein schwarzes T-Shirt mit weißem Aufdruck. Der Mann saß in einem grauen 'Ford Focus ST' mit Bergisch Gladbacher Kennzeichen. Die Polizei bittet Zeugen, die nähere Angaben zu dem Ford-Fahrer machen können, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Hennef-Stoßdorf - Verkehrsunfall mit schwerverletzem Fußgänger

(Bi)  Beamte der Siegburger Unfallaufnahmegruppe wurden am Donnerstag (03.11.) gegen 18.15 Uhr zur Frankfurter Straße nach Hennef gerufen, weil ein 22-jähriger von einem Auto angefahren worden war. Der in Hennef wohnhafte 22-jährige war auf der Frankfurter Straße im Bereich zwischen der Kreuzung Stoßdorfer Straße und den Autobahnauffahrten von links nach rechts über die Fahrbahn gelaufen. Ein 39-jähriger Autofahrer, der mit seinem weißen VW auf der Frankfurter Straße in Richtung der Autobahnauffahrten unterwegs war, erkannte den jungen Mann erst sehr spät und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden.

Trotz eines Ausweichversuchs erfasst der Fahrer aus Hennef den Fußgänger. Der 22-jährige wurde an den rechten Fahrbahnrand geschleudert und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde in ein Bonner Krankenhaus gebracht. Nach Zeugenangaben war der 22-jährige, der dunkle Oberbekleidung trug, plötzlich über die Fahrbahn der Frankfurter Straße gerannt. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

Siegburg - Einbrecher erbeuteten Schmuck und Bargeld

(Bi)  Über den Balkon stiegen Einbrecher in eine Wohnung im Hochparterre eines Mehrfamilienhauses in der Ernststraße in Siegburg ein. Am Donnerstag (03.11.) in der Zeit zwischen 10.15 Uhr und 19.50 Uhr kletterten die Täter auf den Balkon und brachen die Balkontür mit einem Hebelwerkzeug auf. Aus einem Schrank im Schlafzimmer stahlen die Einbrecher Bargeld, mehrere Reiseschecks und Schmuck. Der Schaden an der Balkontür beläuft sich auf rund 250 Euro. Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen.

Engelskirchen - Einbrecher gingen leer aus

In der Zeit von 18.00 Uhr am Mittwoch (02.11.) und 9.00 Uhr am Donnerstag (03.11.) hebelten Einbrecher die Haustür an einem Einfamilienhaus im Pfarrer-Rembold-Weg auf. In der Wohnung angelangt mussten sie allerdings feststellen, dass die Wohnung zurzeit renoviert wird und dort nur Baumaschinen zu finden waren. Darauf waren die Einbrecher aber offenbar nicht aus - sie zogen ohne Beute von dannen. Bei Feststellung von verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen bittet die Polizei um sofortige Benachrichtigung unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Sankt Augustin-Menden - Inhaber eines Eiscafés niedergeschlagen

(Bi)  Am Mittwoch (03.11.) gegen 14.10 Uhr wurde die Polizei in Sankt Augustin von einem Zeugen alarmiert, weil er beobachtet hatte, dass der Inhaber eines Eiscafés an der Gutenbergstraße von zwei männlichen Tätern niedergeschlagen worden war. Die Unbekannten hatten dem 44-jährigen Inhaber mit einem unbekannten Gegenstand auf den Kopf geschlagen. Nach ersten Ermittlungen sollen die Täter dabei Geld vom Opfer gefordert haben. Der Cafébesitzer wurde durch die Gewalteinwirkung schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Als die Täter vom Tatort flüchteten gerieten sie an den Zeugen, der gerade versuchte die Polizei zu verständigen. Die mutmaßlichen Räuber schlugen dem Zeugen das Telefon aus der Hand und liefen davon.

Die Fahndung nach den Flüchtigen verlief bislang ohne Ergebnis. Ob die Täter Beute erlangt haben, ist noch unklar. Die Kripo ermittelt wegen schweren Raub und sucht Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können. Die Flüchtigen werden vom Opfer wie folgt beschrieben :  Beide sind circa 30 Jahre alt und 170 bis 180 cm groß. Sie trugen blaue Jeanshosen und Jeansjacken. Einer der Täter hat dunkle kurze Haare, der zweite Tatverdächtige war glatzköpfig. Hinweise an die Polizei in Sankt Augustin unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.

Wiehl-Morkepütz - Dunkler Mercedes-Benz flüchtig

Ein 46-jähriger LKW-Fahrer aus Wermelskirchen musste am Donnerstag (03.11.) auf der Kreisstraße 48 einem entgegenkommenden PKW ausweichen und landete im Graben. Der LKW war gegen 10.40 Uhr von Marienhagen in Richtung Morkepütz unterwegs, als ihm auf gerader Strecke ein dunkler Mercedes-Benz zum Teil auf seinem Fahrstreifen entgegenkam. Um einen Frontalunfall zu vermeiden, lenkte der LKW-Fahrer nach rechts und fuhr in den dortigen Straßengraben. Der Mercedes-Fahrer flüchtete von der Unfallstelle. An dem LKW entstand hoher Schaden. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Nümbrecht-Harscheid - PKW prallte vor Baum

In einer Rechtskurve verlor am Donnerstagmorgen (03.11.) eine 18-jährige die Kontrolle über ihren PKW. Die junge Frau aus Nümbrecht war gegen 9.15 Uhr auf der Harscheider Straße (L 320) in Richtung Nümbrecht-Zentrum gefahren. Sie kam nach links von der Fahrbahn ab, wo der Kleinwagen zunächst seitlich und im Anschluss frontal mit Bäumen kollidierte. Die 18-jährige erlitt schwere Verletzungen, ihre ebenfalls 18 Jahre alte Mitfahrerin überstand den Unfall unverletzt. Der schwer beschädigte PKW musste abgeschleppt werden.

Niederkassel - 69-jähriger beraubt

(Bi)  Gestern (03.11.) meldete sich ein 69 Jahre alter Mann aus Niederkassel bei der Polizei und gab an, dass er am Vorabend (Mittwoch, 02.11.) gegen 23.00 Uhr von drei Jugendlichen ausgeraubt worden sei. Er schilderte den Beamten, dass er mit seinem Hund auf der Hauptstraße in Niederkassel unterwegs war. Auf dem Spielplatz am Gebäude des 'Deutschen Roten Kreuz' sah er drei 16 bis 17 Jahre alte Jugendliche sitzen, die dort offensichtlich Alkohol konsumierten. Der Geschädigte ging auf der Hauptstraße weiter in Richtung Ranzel.

In Höhe der Bahnüberquerung wurde er plötzlich von hinten angegriffen. Zwei der Jugendlichen, die zuvor auf dem Spielplatz waren, hielten den 69-jährigen fest, während der Dritte mit einem Messer drohte und Geld vom Opfer forderte. Einer der Räuber zog ihm die Geldbörse aus der Hosentasche. Anschließend flüchteten die Täter zu Fuß in Richtung der Feldmühlestraße. Der Geschädigte beschrieb die Räuber als schlanke, 16 bis 17 Jahre alte und 170 bis 175 cm große junge Männer.

Der erste Täter trug ein blaues Hemd, eine blaue Jeanshose, eine schwarze Lederjacke und Turnschuhe. Der zweite trug ein weißes Hemd, eine Sportjacke, Jeanshose und Turnschuhe. Nach Angaben des Opfers hatte die beiden Täter ein westeuropäisches Erscheinungsbild. Der dritte Räuber soll ein nordafrikanisches Erscheinungsbild haben und trug bei Tatausführung ein rotes T-Shirt mit gelben Kragen, Jeanshose und Turnschuhe. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.


Donnerstag, 03.11.2016

Windeck-Au - Alleinunfall in Windeck endete tödlich

(Ri)  Heute morgen gegen 7.00 Uhr wurde ein schwerer Verkehrsunfall auf der Wissener Straße (B 256) in Windeck-Au gemeldet. Ein 64-jähriger Windecker hatte nach Zeugenangaben auf der Fahrt von Windeck-Rosbach in Richtung Au in einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle verloren und war mit der rechten Seite gegen einen Baum geprallt. Ersthelfer mussten feststellen, dass der Fahrer schwer verletzt und bewusstlos in seinem 'Renault Twingo' eingeklemmt war.

Die alarmierte Notärztin und die Rettungskräfte konnten den 64-jährigen nicht mehr retten. Er erlag an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Ermittler des Verkehrs-Kommissariates und der Unfallaufnahmetrupp der Polizei Rhein-Sieg übernahmen die Ermittlungen vor Ort. Die Unfallursache ist noch unklar. Der PKW wurde zu weiteren Untersuchungen sichergestellt. Bis gegen 8.15 Uhr musste die Unfallstelle voll gesperrt werden. Später wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Wiehl-Drabenderhöhe - Mofa-Fahrer leicht verletzt

Ein 15-jähriger Mofa-Fahrer aus Wiehl musste am Mittwoch (02.11.) nach einem Verkehrsunfall mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Beim Abbiegen an der Einmündung 'Am Pferdefeld' / 'Zur Miebach' geriet ein 36-jähriger Wiehler nach eigenen Angaben mit seinem PKW zu weit in den Fahrstreifen des Gegenverkehrs. Der PKW traf den auf der Straße 'Zur Miebach' fahrenden Mofa-Fahrer seitlich. An den Fahrzeugen entstand geringer Schaden.

Siegburg / Lohmar / Sankt Augustin / Troisdorf / Much / Hennef - Einbrecher unterwegs

(Bi)  Gestern (02.11.) sind der Polizei Rhein-Sieg mehrere Einbrüche gemeldet worden. In der Brüder-Busch-Straße in Siegburg hebelten die Täter die Terrassentür an einem Einfamilienhaus auf. Zwischen 9.00 Uhr und 19.00 Uhr durchsuchten die Einbrecher die Räume des Hauses. Im Schlafzimmer fanden sie eine Schmuckschatulle. Nach Angaben des Bewohners wurde jedoch nichts gestohlen. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Einige Flaschen Wein erbeuteten Täter bei dem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Lohmar an der Straße 'Auf dem Schmittenfeld'. Im Laufe des 02.11. warfen die Einbrecher mit einen Stein eine Scheibe zum Wintergarten ein. Anschließend durchsuchten sie das Haus und brachen drei verschlossene Zimmertüren gewaltsam auf. Ob außer dem Wein weitere Dinge gestohlen wurden, ist bislang nicht bekannt. Der Schaden durch den Steinwurf wird mit 500 Euro angegeben.

Durch das Aufbrechen einer Terrassentür verschafften sich Einbrecher Zutritt zu den Räumen eines Hauses an der Paul-Keller-Straße in Troisdorf. Nachdem die Unbekannten den Rolladen hochgeschoben und die Terrassentür aufgehebelt hatten, durchsuchten sie die Wohnräume. Es ist unklar, ob die Täter Beute gemacht haben. Der Sachschaden wird auf 400 Euro geschätzt.

Schränke und Schubladen durchwühlten Einbrecher bei ihrer Tat in der Brunnenstraße in Sankt Augustin. Zwischen 17.15 Uhr und 21.15 Uhr brachen sie die rückwärtige Terrassentür auf und betraten das Haus. Aufgrund des verursachten Chaos konnte der Bewohner des Hauses bisher keine Angaben zur Beute machen. Der Sachschaden an der durch unzählige Hebelversuche beschädigten Terrassentür liegt bei circa 1.500 Euro.

Zwischen 14.00 Uhr und 22.00 Uhr schlugen Einbrecher in Much-Kranüchel zu. Über das Nachbargrundstück gelangten die Täter auf die Rückseite eines Hauses an der 'Alte Poststraße'. Sie hebelten ein Tür im Erdgeschoss auf und stiegen ein. Sie durchsuchten das Haus vom Keller bis zum Obergeschoss. Dabei öffneten sie Schränke und Schubladen und verteilten den Inhalt teilweise auf dem Boden. Sie erbeuteten Schmuck und Bargeld. Der Sachschaden beträgt rund 1.000 Euro.

Auch eine ausgelöste Alarmanlage hielt in Hennef Einbrecher nicht von ihrer Tat ab. In der Straße 'Am Wäldchen' lösten die Täter eine Alarmanlage aus, als sie die rückwärtige Terrassentür aufbrachen. Trotzdem drangen sie in das Haus ein und durchsuchten es offensichtlich nur oberflächlich. Bislang ist bekannt, dass sie zwei Bernsteinketten stahlen. Vermutlich waren die Täter in der Zeit zwischen 17.45 Uhr und 19.00 Uhr eingebrochen. Als die Hauseigentümer gegen 19.00 Uhr zurückkehrten, lief die optische Alarmanlage.

Eine böse Überraschung erwartete den aus dem Urlaub heimkehrenden Eigentümer eines Hauses an der Kurhausstraße in Hennef. Über den Balkon waren die Einbrecher in sein Haus gelangt und durchwühlten Schränke und Schubladen. Der Geschädigte war am 27.10. in den Urlaub gefahren und stellte den Einbruch bei seiner Rückkehr gestern gegen 19.30 Uhr fest. Was gestohlen wurde, konnte er noch nicht angeben. Der Schaden an der Balkontür wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Hinweise zu den Taten nehmen die örtlichen Polizeidienststellen entgegen. Sie erreichen die Polizeiwachen unter folgenden Rufnummern :  Siegburg 02241 / 5413121, Troisdorf 02241 / 5413221, Sankt Augustin 02241 / 5413321, Eitorf 02241 / 5413421 und Hennef 02241 / 5413521.

Neunkirchen-Seelscheid-Wolperath - Leichtverletzte und hoher Sachschaden bei Alleinunfall

(Bi)  Ein 25-jähiger Kölner ist am Mittwochabend (02.11.) gegen 19.00 Uhr vermutlich aufgrund unangepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn mit seinem Auto von der Straße abgekommen. Der junge Mann war mit seinem schwarzen 'Chevrolet Corvette' auf der Hennefer Straße in Neunkirchen-Seelscheid unterwegs, als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er kam mit dem Wagen von der Fahrbahn ab und überschlug sich.

Dabei verletzte sich der Kölner glücklicherweise nur leicht. Sein PKW wurde durch den Überschlag erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Durch das Abkommen von der Straße wurden zusätzlich ein Verkehrszeichen und ein Weidezaun beschädigt. Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich auf über 60.000 Euro.

Troisdorf-Spich - Firmen-LKW gestohlen

(Bi)  Der Angestellte eines Festausstatters stellte am Mittwochmorgen (02.11.) gegen 12.00 Uhr fest, dass der schwarze Firmen-LKW aus der Lagerhalle an der Godesberger Straße in Troisdorf gestohlen wurde. Der 7,5-Tonner Mercedes stand seit dem Mittwoch (28.10.) in der Lagerhalle. Als der Angestellte heute nach dem Rechten schauen wollte, stellte er den Diebstahl fest. Die Täter hatten zwei Fenster zur Lagerhalle mit brachialer Gewalt aufgebrochen. Zuvor hatten sie eine Alarmanlage zerstört.

Aus einem Büro stahlen sie die Fahrzeugschlüssel und fuhren mit dem LKW mit dem amtlichen Kennzeichen "SU-ES ..." davon. Der Firmenwagen vom Typ 'Mercedes 814' war mit Zelten und Stehtischen beladen. Das Fahrzeug und die Ladung haben einen Wert von rund 20.000 Euro. Wer kann Angaben zum Einbruch oder zum Verbleib des LKW und der Ladung machen ?  Hinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Lohmar - Tresor erbeutet

(Bi)  Bei einem Einbruch in die Büroräume einer Pflegeeinrichtung an der Eichendorffstraße in Lohmar haben Täter in der Zeit zwischen Montag (31.10.), 16.30 Uhr, und Mittwoch (02.11.), 7.45 Uhr, neben mehreren Modellautos auch einen Tresor mit Bargeld entwendet. Zunächst begaben sich die Einbrecher auf die Rückseite des Gebäudekomplexes. Dort hebelten sie eine Tür auf und stiegen ein.

Im obersten Stockwerk brachen die Unbekannten die verschlossene Bürotür des Einrichtungsleiters auf. Aus dem Büro stahlen sie den Tresor. Zudem nahmen sie eine unbekannte Anzahl an Porsche-Modellautos und drei Flaschen Schnaps mit. Die Höhe des Beutewerts ist noch nicht bekannt, der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem Einbruch machen können, sich unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.


Mittwoch, 02.11.2016

Lohmar - Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall auf BAB 3

(lf)  Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 3 bei Lohmar sind am heutigen Morgen zwei Autofahrerinnen (20, 59) verletzt worden, eine davon schwer. Nach ersten Ermittlungen war die 59-jährige aus Friedrichsdorf (Hochtaunuskreis) gegen 8.20 Uhr mit unangepasster Geschwindigkeit auf der BAB 3 in Richtung Köln unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Lohmar und Lohmar-Nord verlor sie die Kontrolle über ihren 'Mitsubishi Colt'. Der PKW geriet ins Schleudern und kollidierte mit den Mittelschutzplanken. Anschließend prallte das Fahrzeug gegen den Peugeot einer 20-jährigen Frau aus Lohmar und danach gegen die rechtsseitigen Schutzplanken. Der Peugeot geriet außer Kontrolle und prallte ebenfalls in die Mittelschutzplanken.

Beide Unfallbeteiligte wurden in ein Krankenhaus gebracht. Während die 20-jährige zur stationären Behandlung dort verblieb, wurde die Unfallverursacherin nach ambulanter Behandlung entlassen. Die BAB 3 war in Fahrtrichtung Köln etwa eine Stunde voll gesperrt. Die Vollsperrung hatte Auswirkungen auf den Verkehr auf der Landstraße 484 bis ins Stadtgebiet Lohmar.

Nümbrecht - PKW bei Verkehrsunfallflucht zurückgelassen

Erheblichen Schaden an einem Carport richtete in der Nacht zu Allerheiligen (01.11.) ein 19-jähriger PKW-Fahrer an. Er war gegen drei Uhr im Schmiedeweg mit dem Auto gegen einen Stützpfeiler eines Carports gefahren. Der 19-jährige aus Wiehl versuchte von der Unfallstelle zu flüchten. Da der PKW jedoch einen Plattfuß davongetragen hatte, ließ der junge Mann den Wagen ein Stück weit von der Unfallstelle zurück und entfernte sich zu Fuß. Am Nachmittag erschien er auf der Polizeiwache in Waldbröl und gab seine Beteiligung an dem Unfall zu. Gegen ihn wird nun wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt.

Sankt Augustin-Mülldorf - Mit mehr als 2 Promille unterwegs

(Bi)  Beamte der Polizeiwache Sankt Augustin kontrollierten in der Nacht zu Allerheiligen (01.11.) gegen 2.30 Uhr auf der Niederpleiser Straße einen schwarzen VW-Kleinwagen. Am Steuer des Autos saß ein 33-jähriger Troisdorfer, auf dem Beifahrersitz die 49-jährige Eigentümerin des Wagens. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Fahrer offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkotest ergab einen Promillewert von 2,38.

Auf der Wache musste der Troisdorfer eine Blutprobe abgeben. Auf die Frage nach dem Führerschein räumte der Alkoholsünder ein, keinen zu besitzen. Gegen ihn wird wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis unter Alkoholeinfluss ermittelt. Auch gegen die Eigentümerin des VW wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, da auch Fahrzeughalter sich strafbar machen, wenn sie ihr Auto Personen ohne Führerschein oder Alkoholeinfluss überlassen.

Troisdorf / Lohmar / Hennef - Drei Wohnungseinbrüche seit Sonntag

(Ri)  Seit Sonntag, den 30.10. wurden der Polizei drei Wohnungseinbrüche gemeldet. Am Sonntag (30.10.), zwischen 16.00 Uhr, und 19.00 Uhr, machten sich Einbrecher an einem Einfamilienhaus an der Breite Straße in Troisdorf-Bergheim zu schaffen. Sie nutzten einen Gartenstuhl, um auf den Balkon zu klettern und scheiterten beim Versuch die Balkontür aufzuhebeln.

Am 01.11., zwischen 15.30 Uhr und 19.30 Uhr, brachen Täter das Wohnzimmerfenster eines Hauses in der Straße 'Am Dreieck' in Lohmar-Inger auf. Sie durchsuchten Schränke in einem Schlafzimmer, aber zogen letztlich ohne Beute ab.

Die Bewohner eines Einfamilienhauses an der Straße 'Hasengarten' in Hennef-Altenbödingen hatten ihr Haus am 01.11. gegen 15.00 Uhr verlassen. Als sie in der Nacht heimkehrten, stellten sie fest, dass zwei Terrassentüren mit massiver Gewaltanwendung aufgebrochen worden waren. Sämtliche Schränke waren von den Einbrechern durchwühlt worden. Welche Beute die Täter mitnahmen, ist noch unklar.

Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit den Taten im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten sich unter Telefon 02241 / 5410 bei der Polizei zu melden. Haus- und Wohnungseigentümer, die sich von der Polizei kostenlos zum Schutz vor Einbrüchen beraten lassen möchten, können sich unter Telefon 02241 / 5414777 anmelden. Wertvolle Hinweise zum Einbruchschutz auch im Internet unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.riegelvor.nrw.de .

Engelskirchen- Einbruch in Einfamilienhaus

Ein Einfamilienhaus am Broicher Weg ist in der Zeit von Samstagabend (29.10.) bis Dienstagmittag (02.11.) von Einbrechern heimgesucht worden. Die Täter schlugen die Scheibe einer Terrassentür ein und entriegelten diese. Mit Schmuck und einem Laptop entkamen sie unerkannt. Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen nimmt die Polizei jederzeit unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Eitorf - 35 Einkaufswagen gestohlen

(Bi)  Am Samstagmorgen (29.10.) stellte der Marktleiter eines Eitorfer Baumarktes in der Straße 'Im Auel' fest, dass circa 35 Einkaufswagen entwendet wurden. Die Einkaufswagen waren am Vorabend gegen 20.00 Uhr in den dafür vorgesehenen Unterstand geschoben und mit einer Kette gesichert worden. Unbekannte hatten die Kette durchtrennt und die Wagen gestohlen.

Der Wert der Einkaufswagen wird mit rund 7.000 Euro angegeben. Wie die Beute abtransportiert wurde, ist unklar. Wahrscheinlich benötigten die Täter dazu einen LKW oder einen Anhänger. Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht von Freitag auf Samstag im Bereich des Baumarktes verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise an die Polizei in Eitorf unter der Rufnummer 02241 / 5413421.


Dienstag, 01.11.2016

Rösrath-Menzlingen - Einbruch in ein Einfamilienhaus

(th)  Am 31.10., in der Zeit von 13.00 Uhr bis 19.15 Uhr, brachen bisher unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus in Rösrath im Menzlinger Weg ein, während der Hausbewohner nicht zu Hause war. Das Schlafzimmerfenster wurde aufgehebelt und es wurden diverse Schmuckstücke entwendet. Sachdienliche Angaben nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Rösrath-Forsbach - Fahren unter Drogeneinwirkung

(th)  Am 31.10. wurde in Rösrath auf der Hoffnungsthaler Straße gegen 15.45 Uhr ein 28-jähriger Rösrather Fahrzeugführer durch die Polizei angehalten und kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann über keine gültige Fahrerlaubnis verfügt und außerdem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige.

Sankt Augustin-Mülldorf - Öffentlichkeitsfahndung nach Bedrohung und Körperverletzung

(Ri)  Am 17.04. gegen 11.15 Uhr wurde ein 34-jähriger Sankt Augustiner in der S-Bahn Linie 66 auf der Fahrt von Siegburg nach Sankt Augustin von einem Unbekannten augenscheinlich grundlos beleidigt und bedroht. Nachdem beide an der Haltestelle Sankt Augustin-Mülldorf ausgestiegen waren, bedrohte der Täter sein Opfer erneut in hochaggressiver Weise und versetzte dem 34-jährigen unvermittelt einen Kopfstoß ins Gesicht. Anschließend flüchtete der Täter. Der Sankt Augustiner erlitt Gesichtsverletzungen und musste ärztlich behandelt werden.

Die Kripo veröffentlicht nun auf richterlichen Beschluss Fotos des Tatverdächtigen aus der Kameraüberwachung der Bahn. Der Gesuchte wird auf 20 bis 25 Jahre alt und circa 185 cm groß geschätzt. Er hat blaue Augen und eine sportlich schlanke Figur. Er spricht Deutsch ohne Akzent und hat ein auffälliges Tattoo an der rechten Hand sowie hinter dem rechten Ohr (vermutlich asiatische Symbolik). Die Ermittler des Kriminal-Kommissariates West wenden sich mit folgenden Fragen an die Bevölkerung :  Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen geben ? Telefon 02241 / 5413321.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3471325


Montag, 31.10.2016

Hennef-Käsberg - Motorradfahrer bei Auffahrunfall schwer verletzt

(Ri)  Heute vormittag gegen 10.40 Uhr herrschte auf der Bundesstraße 8 zwischen Hennef-Ort und Hennef-Uckerath stockender Verkehr. Ein 57-jähriger Motorradfahrer aus Niederkassel musste deswegen in Höhe der Königskauler Straße (Ortslage Käsberg) an einem Stauende anhalten. Der 60-jährige PKW-Fahrer, der hinter dem Biker in gleicher Richtung gefahren war, bemerkte die Situation zu spät und fuhr auf das Heck des Motorrades auf. Der Biker wurde zu Boden geschleudert und schwer verletzt.

Notarzt und Rettungswagen-Besatzung versorgten den noch ansprechbaren 57-jährigen vor Ort, ehe er in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Sachschaden wird auf rund 4.500 Euro geschätzt. Durch den Unfall und die notwendigen Anschlussmaßnahmen kam es bis 12.45 Uhr zu Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr musste einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Lohmar - PKW-Fahrer wegen Handynutzung verunglückt

(Ri)  Am 30.10. gegen 1.00 Uhr meldete ein Taxifahrer einen Verkehrsunfall in Lohmar auf der Bundesstraße 484, nahe der BAB-Auffahrt zur A 3. Zum Unfallhergang konnte ermittelt werden, dass ein 20-jähriger aus Sankt Augustin mit seinem 'VW Polo' von Lohmar in Richtung Siegburg unterwegs war. Als er eine Nachricht auf seinem Smartphone erhielt und diese lesen wollte, verlor er die Kontrolle über seinen PKW und schleuderte in die Baustellenabsperrung an der BAB-Überführung. Das Fahrzeug drehte sich um die eigene Achse, durchbrach mehrere Baustellenbaken und prallte schließlich in die Mittelleitplanke der Bundesstraße.

Der Fahrer blieb äußerlich unverletzt, musste jedoch wegen eines Schocks im Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden. Sein PKW wurde mit Totalschaden abtransportiert. Die Polizei warnt aus diesem Anlass erneut vor der verbotenen Handynutzung am Steuer (60 Euro Bußgeld und 1 Punkt im Zentralregister). Keine Nachricht kann so wichtig sein wie das Leben. Wer bei 50 km/h auf sein Smartphone schaut, ist rund 14 Meter pro Sekunde im Blindflug unterwegs und gefährdet damit sich und andere.

Troisdorf-Spich - Mutmaßliche Automatenaufbrecher festgenommen

(Ri)  Am 29.10. gegen 23.00 Uhr wurden zwei verdächtige Personen gemeldet, die sich mit Brecheisen an Staubsauger-Automaten einer Autowaschanlage in Troisdorf-Spich zu schaffen machten. Als Einsatzteams der Polizei an der Bonner Straße eintrafen, flüchteten die Täter in einen weißen 'Mercedes GLE', der mit zwei weiteren Personen besetzt und mit laufendem Motor als Fluchtfahrzeug bereitstand. Den Polizisten gelang es, den Wagen unmittelbar zu stellen. Die Insassen wurden vorläufig festgenommen.

Im Fahrzeug wurde diverses Einbruchwerkzeug, eine kleine Menge Marihuana sowie Kleingeld aus den aufgebrochenen Automaten sichergestellt. Auf dem Gelände der SB-Waschanlage wurden drei aufgebrochene Staubsauger-Automaten und ein aufgebrochener Heißwasser-Automat vorgefunden. Auch am Geldwechsel-Automaten fanden sich frische Aufbruchspuren. Von den Festgenommenen im Alter zwischen 23 und 48 Jahren hat nur ein 27-jähriger aus Siegburg einen Wohnsitz in Deutschland. Die Ermittlungen zu den drei mutmaßlichen Mittätern dauern an.

Lohmar - Radfahrer schwerverletzt

(Ri)  Am 29.10. gegen 22.30 Uhr fanden Passanten in Lohmar am Ziegelfeldweg einen verletzten Mann, der neben einem beschädigten Fahrrad auf der Straße lag. Der Mann mit stark blutenden Verletzungen im Gesicht war ansprechbar, konnte sich jedoch wegen fehlender Sprachkenntnisse nicht verständlich machen. Die Passanten verständigten den Rettungsdienst und die Polizei.

Die Art der Verletzungen und die Schäden am Fahrrad lassen vermuten, dass der 30-jährige mit Wohnsitz in Lohmar einen Verkehrsunfall hatte. Unklar ist allerdings, ob er nur mit dem Rad stürzte, oder ob andere Verkehrsteilnehmer beteiligt waren und möglicherweise vom Unfallort geflüchtet sind. Der merklich alkoholisierte Verletzte wurde im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt und bitte mögliche Zeugen eines Unfalls, sich unter Telefon 02241 / 5413121 bei der Polizei zu melden.

Overath - Fußgängerin an einer Überquerungshilfe verletzt

(rb)  Eine 52-jährige Overatherin ist am Samstagmittag (29.10.) auf der Hauptstraße leicht verletzt worden. Gegen 11.30 Uhr war eine 45-jährige Ford-Fahrerin aus Overath in Richtung Vilkerath unterwegs. Kurz vor dem Parkweg erkannte sie die 52-jährige, die am rechten Fahrbahnrand an einer Überquerungshilfe wartete. Die 45-jährige hielt an und ermöglichte so der 52-jährigen den Übergang.

Eine 58-jährige VW-Fahrerin aus Bonn, die ebenfalls in Richtung Vilkerath fuhr, erkannte das Bremsmanöver viel zu spät und fuhr auf den Ford auf. Dabei wurde das Auto noch nach vorne geschoben und touchierte die Fußgängerin. Die 52-jährige erlitt leichte Verletzungen und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Der Sachschaden wird auf knapp 5.000 Euro geschätzt.

Siegburg-Deichhaus - Firmeneinbrüche

(Ri)  In der Nacht zum 28.10. drangen Einbrecher in ein Bürogebäude ('Verein für europäische Sozialarbeit') in Siegburg, 'Am Turm', ein. Dazu brachen sie am Kellergeschoss eine Stahltür auf und gelangten so in das Treppenhaus. Anschließend öffneten sie diverse Bürotüren gewaltsam und durchsuchten Aktenschränke nach Beute. Die Täter fanden schließlich einen kleinen Möbeltresor, der unter anderem einen vierstelligen Bargeldbetrag enthielt, und nahmen ihn mit.

Ein weiterer Firmeneinbruch wurde am 31.10. in eine nahegelegene Baufirma an der Wahnbachtalstraße gemeldet. Auch dort wurden Büros und Schränke nach Beute durchsucht. Die Büros waren am 29.10. um 16.00 Uhr noch unversehrt. Wie die Einbrecher in das Gebäude gelangten, ist noch ungeklärt. Ob sie Beute machten, ist ebenfalls bislang unklar. Sachdienliche Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121.


Sonntag, 30.10.2016

Overath-Lölsberg - Verkehrsunfall mit Personenschaden

(AN)  Am 29.10. gegen 19.15 Uhr befuhr ein 18-jähriger Overather mit seinem Motorrad die Propsteistraße in Richtung Lölsberg. Nach einer Linkskurve kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Dabei wurde der Fahrer schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war die K 25 gesperrt.

Rösrath-Stümpen - Diebstahl eines Kleinkraftrades

(SN)  Zwischen Freitag, dem 28.10., 18.00 Uhr, und Samstag. dem 29.10., 5.40 Uhr wurde in der Straße 'Im Pannenhack 96' ein silber-schwarzes Kleinkraftrad der Marke 'Yiying' mit orangefarbener Aufschrift entwendet. Zur Tatzeit hatte der Roller ein gültiges Versicherungskennzeichen. Hinweise zu Tatverdächtigen werden bei der Polizei in Bergisch Gladbach unter Telefon 02202 / 2050 entgegengenommen.


Samstag, 29.10.2016

Siegburg-Zange - Kontrolle über Bus verloren

(FH)  Heute nachmittag, gegen 15.15 Uhr, ereignete sich in Siegburg-Zange auf dem 'Siegdamm' ein Verkehrsunfall. Ein Reisebus, der den 'Siegdamm' befuhr, kam zunächst aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr eine Parkbank, und prallte dann gegen einen Baum, der umknickte. Der Bus war zum Unfallzeitpunkt nur mit dem 43-jährigen Fahrer aus Bonn besetzt. Dieser blieb glücklicherweise unverletzt; weitere Personen kamen ebenfalls nicht zu Schaden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 18.000 Euro.

Ermittlungen der Polizei vor Ort ergaben, dass der Fahrer sich während der Fahrt zu einem heruntergefallenen Gegenstand gebeugt hatte und dadurch die Kontrolle über den Bus verlor. Der Bus hatte sich im Zuge des Unfallgeschehens völlig festgefahren. Die aufwändige Bergung des Busses, der komplett angehoben werden musste, übernahm eine Spezialfirma.


Freitag, 28.10.2016

Hennef - Fußgänger schwer verletzt

(Ri)  Heute morgen gegen 9.50 Uhr wurde ein Fußgänger in Hennef schwer verletzt. Der 72-jährige Siegburger war laut Zeugen am Busbahnhof in der Bahnhofstraße aus noch ungeklärten Gründen rückwärts auf die Fahrbahn getreten und von einem vorbeifahrenden PKW erfasst worden. Den PKW steuerte eine 58-jährige aus Hennef. Der Fußgänger wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Notarzt und Rettungswagen mussten zum Einsatzort gerufen werden. Die Rettungskräfte behandelten den Siegburger vor Ort, ehe er in ein Krankenhaus gebracht werden konnte.

Overath-Hammermühle - Diebe brachen Tresor auf

(gb)  Zeugen haben drei Personen beobachtet, die sich nachts an den Auslagen eines Geschäftes zu schaffen gemacht haben. Gleich zwei Einbrüche in der Straße 'Hammermühle' wurden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (27.10. auf den 28.10.) der Polizei gemeldet.

Gegen 1.20 Uhr meldete sich ein Zeuge bei der Polizei. Ihm waren drei Personen aufgefallen, die sie sich in diesem Moment an den Auslagen in einem Markt zu schaffen machten. Mehrere Streifenwagen-Besatzungen kamen zum Einsatz. Das Geschäft wurde umstellt und das Gebäude mit einem Diensthund durchsucht. Vermutlich hatten die Täter jedoch bemerkt, dass sie beobachtet wurden und waren noch vor Eintreffen der Polizei geflüchtet. Sie hatten ein Fenster aufgebrochen und sich im Verkaufsraum zu schaffen gemacht, waren aber offensichtlich ohne Beute geflüchtet.

In der gleichen Nacht (zwischen 17.30 Uhr und 5.00 Uhr morgens) hatten Einbrecher ein paar Gebäude weiter einen Maschendrahtzaun einer Firma durchschnitten, um so auf das Gelände zu gelangen. Dort hebelten sie ebenfalls ein Fenster auf und durchwühlten einige Büros. Dabei fanden sie auch einen Tresor, den sie noch an Ort und Stelle aufflexten. Die Beute bestand jedoch nur aus Wechselgeld und einer Kaffeekanne. Auch hier entkamen die Täter unerkannt.

Die Polizei Rhein-Berg sucht nun Zeugen, die in der Nacht im Nahbereich der 'Hammermühle' etwas beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Nümbrecht-Bierenbachtal /-Rommelsdorf - Motorrad entwendet

Am Donnerstagmittag (27.10.) fand ein Zeuge bei Waldarbeiten im Bereich der Straße 'Im Alten Feld' ein weißes Motorrad der Marke Yamaha mit dem Kennzeichen "GM-WZ 68". Die Polizei konnte beim Fahrzeughalter ermitteln, dass das Motorrad in der Nacht zu Donnerstag an der Rommelsdorfer Straße gestohlen wurde.

Als der Halter um 22.45 Uhr am Fundort erschien, um sein Motorrad abzuholen, musste er allerdings feststellen, dass das Krad schon wieder entwendet wurde. Hinweise zu Tätern oder zum Verbleib des Fahrzeugs nimmt das Kriminal-Kommissariat in Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Windeck-Leuscheid - Einbruch in Firma

(Ri)  In der Nacht zum 27.10. machten sich Einbrecher in einem holzverarbeitenden Betrieb an der Eutscheider Straße in Windeck-Leuscheid zu schaffen. Die Täter hebelten eine Feuerschutztür auf und gelangten so in die Werkstatträume. Sie stahlen 10 bis 15 Elektromaschinen zur Holzbearbeitung, darunter Kreissägen und Kettensägen. Der Beuteschaden ist noch nicht abschließend erhoben, wird aber auf einen fünfstelligen Betrag geschätzt. Die Täter benötigten auf jeden Fall ein größeres Fahrzeug zum Abtransport. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten sich unter Telefon 02241 / 5413421 an die Polizei zu wenden.

Windeck-Herchen - Einbruch in Café

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 13.10. und dem 27.10. drangen Einbrecher in ein Café an der Straße 'In der Au' in Windeck-Herchen ein. Die Täter hebelten eine seitlich am Gebäude gelegene Terrassentür auf und gelangten zunächst in den Küchenbereich, wo sie ein Messerset und zwei hochwertige Kaffeemaschinen entwendeten. Anschließend stahlen sie aus einem Lagerraum diverse Flaschen mit alkoholischen Getränken. Der Schaden wird insgesamt auf mehrere tausend Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.


Donnerstag, 27.10.2016

Sankt Augustin / Siegburg - Nächtliche Geschäftseinbrüche

(Bi)  Die Polizei in Sankt Augustin ist von einem Zeitungszusteller in der heutigen Nacht (27.10.) gegen 1.00 Uhr alarmiert worden, weil der Zeuge ein Loch in der Eingangstür eines Geschäftes an der Südstraße bemerkt hatte. Mit einem ausgehobenen Gullydeckel hatten die Täter die Scheibe der Eingangstür eingeworfen und waren durch das entstandene Loch ins Innere des Ladenlokals geklettert. Im Kassenbereich brachen die Einbrecher eine Schublade auf und stahlen einen kleinen dreistelligen Bargeldbetrag. Die Unbekannten verursachten einen Sachschaden von rund 1.000 Euro.

In der gleichen Nacht gegen 2.50 Uhr eilten die Beamten der Polizeiwache Siegburg zu einem Einbruch in ein Mobilfunkgeschäft am Siegburger Marktplatz. Eine Passantin hatte hier ebenfalls ein Loch in der Scheibe der Eingangstür bemerkt und die Polizei benachrichtigt. Mit einem Stein hatten die Täter die Scheibe eingeworfen und aus dem Geschäft vermutlich mehrere Mobiltelefone entwendet. Der Sachschaden liegt bei circa 2.000 Euro. Die Höhe des Beuteschadens ist bislang nicht bekannt.

Ob die beiden Taten in einem Zusammenhang stehen, werden die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zeigen. Zeugen, die Angaben zu den Einbrüchen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 oder in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.

Rösrath-Forsbach - Laptop mit Unterlagen für eine Bachelor-Arbeit gestohlen

(gb)  Einbrecher haben ein Haus durchwühlt und unter anderem auch einen Laptop gestohlen, auf dem die Besitzerin ihre kompletten Unterlagen für ihre Bachelor-Arbeit gespeichert hat. Mittags gegen 14.15 Uhr hatten die Bewohner eines Einfamilienhauses in der Hoffnungsthaler Straße gestern (26.10.) die Tür hinter sich geschlossen und waren weggegangen. Gegen 20.15 Uhr kehrte die 25-jährige zurück und bemerkte zunächst, dass die Terrassentür und ein Fenster offenstanden.

Sie verständigte zunächst ihren 29-jährigen Lebensgefährten, bemerkte kurz darauf jedoch, dass im Obergeschoss die Zimmer durchwühlt worden waren. Einbrecher hatten diverse Parfüms, Schmuck und ihren Laptop gestohlen, auf dem sie die Unterlagen für ihre Bachelor-Arbeit gespeichert hatte. Die Polizei sucht nun Zeugen, die gestern Nachmittag zwischen 14.15 Uhr und 20.15 Uhr Beobachtungen gemacht haben. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Siegburg - Vorfahrt missachtet, Fahrradfahrer gestürzt

(Bi)  Die Polizei Siegburg sucht nach einem Autofahrer, der am Mittwoch (26.10.) gegen 7.30 Uhr einen Verkehrsunfall an der Einmündung Mühlenstraße / Siegfeldstraße verursacht hat. Ein 54-jähriger Troisdorfer fuhr mit seinem Fahrrad auf der Mühlenstraße in Richtung Kaiser-Wilhelm-Platz. An der Einmündung zur Siegfeldstraße wollte er geradeaus in Richtung Frankfurter Straße weiterfahren. Da aufgrund der aktuellen Baustelle die Vorfahrtregelung an der Einmündung geändert worden ist, ist die Mühlenstraße gegenüber der Siegfeldstraße vorfahrtberechtigt. Die bisher dort gültige Kreisverkehr-Regelung ist derzeit durch Verkehrszeichen außer Kraft gesetzt. Der Troisdorfer sah, dass aus der Siegfeldstraße ein PKW nach links in die Mühlenstraße abbiegen wollte.

Da der Autofahrer seine Geschwindigkeit nicht verringerte, musste der 54-jährige mit seinem Fahrrad stark bremsen, um einen Zusammenstoß mit dem Auto zu verhindern. Dabei kam der Fahrradfahrer zu Fall und stürzte auf die Fahrbahn. Er verletzte sich leicht, benötigte aber keine ärztliche Versorgung vor Ort. Der Fahrzeugführer bog nach links ab und fuhr in Richtung Frankfurter Straße davon, ohne sich um den Gestürzten zu kümmern. Am Fahrrad entstand durch den Sturz geringer Sachschaden. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht den Fahrer eines hellblauen / metallicblauen 'Opel Vectra' oder 'Opel Ascona'. Unfallzeugen werden gebeten, sich an die Polizei in Siegburg zu wenden, Hinweise an die Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Siegburg-Deichhaus - Einbruch in Gebetshaus

(Bi)  Einbrecher haben in der Nacht von Dienstag (25.10.) auf Mittwoch (26.10.) bei einem Einbruch in das Gebetshaus der Evangelischen Freikirche an der Wahnbachtalstraße in Siegburg Bargeld und einen Laptop erbeutet. Die Täter hatten eine Tür im Erdgeschoss des Gebäudes aufgebrochen und gelangten in einen Veranstaltungssaal. Von dort gingen sie in die angrenzenden Büroräume und durchsuchten sie nach Beute. Aus dem Büro des Pfarrers der Kirchengemeinde stahlen sie dann eine geringe Summe Bargeld und einen Laptop. Um in den Raum zu gelangen, hatten sie die Tür aufbrechen müssen. Der entstandene Sachschaden wird mit 1.000 Euro angegeben. Hinweise zu dem Einbruch in das Gebetshaus nimmt die Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen.


Mittwoch, 26.10.2016

Wiehl-Drabenderhöhe - 49-jährige nach Überschlag leicht verletzt

Eine 49-jährige aus Reichshof befuhr am heute morgen die Landstraße 321 aus Richtung Drabenderhöhe kommend in Richtung Bielstein. In einer Rechtskurve kam sie mit dem PKW gegen 6.20 Uhr nach links von der Fahrbahn ab. Sie geriet in den angrenzenden Böschungsbereich, worauf sich der PKW überschlug und auf dem Dach liegenblieb. Die 49-jährige kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus, den Schaden am Fahrzeug schätzt die Polizei auf etwa 6.000 Euro.

Hennef-Geistingen - Einbrecher blieben unbemerkt

(Ri)  Gegen Mittag des 25.10. gelangten Einbrecher vermutlich durch die unverschlossene Haustür in ein Einfamilienhauses am Erlenweg in Hennef. Sie durchwühlten Schubladen und Taschen im Untergeschoss und entfernten sich schließlich mit einem kleineren dreistelligen Bargeldbetrag. Ein 38-jähriger Bewohner, der wegen einer Erkrankung im Obergeschoss das Bett hüten musste, bemerkte die Täter nicht. Erst als er später die Treppe hinunterkam entdeckte er die Tat anhand der offenstehenden Schranktüren und Schubladen. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521.

Siegburg-Deichhaus - Einbruch in Kiosk

(Bi)  Der Kiosk auf dem Betriebsgelände der 'Kreishandwerkerschaft Bonn / Rhein-Sieg' am Gerhart-Hauptmann-Weg in Siegburg war in der Nacht von Montag (24.10.) auf Dienstag (25.10.) das Ziel von Einbrechern. Nachdem die Täter die Außenbeleuchtung und einen Bewegungsmelder unbrauchbar gemacht hatten, hebelten sie an der Zugangstür zum Kiosk. Da sich die Tür so nicht öffnen ließ, zerstörten die Einbrecher das Türschloss und stiegen ein.

Aus dem kleinen Verkaufsraum stahlen die Unbekannten dann annähernd alle Süßigkeiten, Lebensmittel und Getränke. Etwas Wechselgeld nahmen sie ebenfalls mit. Der Wert der Beute liegt bei rund 500 Euro. Der Sachschaden an der angegangenen Tür wird auf 150 Euro geschätzt. Die Polizei Siegburg bittet verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Kioskeinbruch unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 mitzuteilen.

Hennef-Wippenhohn - Alleinunfall unter Alkohol

(Ri)  Am 13.10. um 18.30 Uhr bemerkten Autofahrer einen gerade verunfallten PKW an der Wippenhohner Straße in Hennef. Der Fahrer in dem Audi war augenscheinlich unverletzt, stand aber merklich unter Alkoholeinfluss. Er wurde von den Ersthelfern bis zum Eintreffen der Polizei betreut. Die Beamten konnten rekonstruieren, dass der 54-jährige Bad Honnefer aus Richtung Hennef-Ort kommend in Richtung Wippenhohn gefahren war. Auf der kurvigen steilen Strecke war er zunächst in einer Rechtskurve nach links von der Straße abgekommen und gegen eine Leitplanke geprallt. In der folgenden Linkskurve war der Wagen dann geradeaus in ein Waldstück gerutscht und von Büschen und Bäumen aufgehalten worden.

Der Fahrer erreichte beim Atemalkoholtest einen Wert von rund drei Promille. Er musste auf der Wache eine Blutprobe abgeben. Eine gültige Fahrerlaubnis besitzt der Bad Honnefer nicht. Der erheblich beschädigte Audi musste geborgen und abgeschleppt werden. Den 54-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkohol.


Dienstag, 25.10.2016

Sankt Augustin-Niederpleis - Einbrecher von heimkehrender Tochter gestört

(Bi)  Vermutlich durch die heimkehrende Tochter, die in der Einliegerwohnung des elterlichen Wohnhauses an der Straße 'Im Rehfeld' in Sankt Augustin wohnt, sind Einbrecher bei ihrer Tat gestört worden und mit einem Teil ihrer Beute geflüchtet. Die Bewohner des Einfamilienhauses hatten am Montag (24.10.) gegen 17.45 Uhr das Haus verlassen. Die Täter überstiegen einen Zaun und gelangten in den Garten des Hauses. Nachdem sie die Außenbeleuchtung beschädigt und dadurch einen Kurzschluss verursacht hatten, schoben die Täter einen Rolladen hoch, verklemmten den Rolladen mit einem Ast und machten sich an der dahinterliegenden Terrassentür zu schaffen.

In dem Haus fanden die Einbrecher Bargeld und mehrere Armbanduhren. Die Beute im Wert von mehreren tausend Euro verstauten sie offensichtlich in einem Einkaufskorb, den sie ebenfalls im Haus vorgefunden hatten. Anschließend machten die Einbrecher sich an einem an der Wand verschraubten Möbeltresor zu schaffen. Obwohl sie bereits einen Teil des Mauerwerks entfernt hatten, gelang es ihnen nicht, an den Inhalt des Wertschrankes zu gelangen. Als die Hausbewohner gegen 22.00 Uhr wieder nach Hause kamen, stellten sie den Einbruch fest und verständigten die Polizei.

Vermutlich waren die Täter von der Tochter gestört worden. Diese kam bereits gegen 20.40 Uhr nach Hause und ging in ihre Einliegerwohnung mit eigenem Eingang. Sie selbst hatte von dem Einbruch nichts bemerkt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 3.000 Euro. Es ist zu vermuten, dass die Einbrecher durch den Garten in Richtung des Golfplatzes geflüchtet sind. Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

Hennef-Uckerath - Mit Baum kollidiert

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall in Hennef am Montagmittag (24.10.) gegen 14.10 Uhr ist eine 21-jährige Eitorferin mit ihrem BMW gegen einen Baum gefahren. Sie verletzte sich dabei leicht. Die junge Frau befuhr die Straße 'Zum Siegtal' (Landstraße 268) von Uckerath in Richtung Süchterscheid. In einer Kurve ist ihr Wagen auf regennasser Fahrbahn aus bislang ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der BMW prallte frontal gegen einen Baum. Dabei wurde die 21-jährige leicht verletzt. Die Fahrerin kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der PKW der Eitorferin musste stark beschädigt abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf circa 7.000 Euro geschätzt.

Siegburg-Brückberg - Einbruch in Kiosk, Verdächtiger beobachtet

(Ri)  Am 24.10. gegen 7.30 Uhr wollte der Betreiber eines Kioskes am Adolf-Kolping-Platz in Siegburg seinen Laden öffnen und musste feststellen, dass sein Geschäft aufgebrochen worden war. Zahlreiche Hebelmarken an der Tür und ein herausgebrochenes Zylinderschloss zeugten von dem gewaltsamen Eindringen. Aus den Regalen des Kioskes fehlten Tabakwaren im Wert von mehreren tausend Euro. Zudem waren auch diverse 'Hermes'-Versandpakete von noch unbekanntem Wert gestohlen worden.

Kurz vor Ladenschließung am Vortag gegen 11.00 Uhr war ein unbekannter Mann verdächtig um den Kiosk "herumgeschlichen". Er wird als etwa 180 cm groß, 30 bis 35 Jahre alt und schmal mit schulterlangen dunkelbraunen Haaren beschrieben. Der Verdächtige hatte einen großen Rucksack bei sich und wirkte ungepflegt. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Montag, 24.10.2016

Wiehl-Bielstein - Mit PKW in Hecke gefahren

Gegen sechs Uhr verunfallte am heute morgen ein 43-jähriger Nümbrechter mit seinem PKW. Er war auf der Fritz-Kotz-Straße auf dem Weg zur Arbeit, als er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und in eine Hecke prallte. Der eingesetzte Notarzt versorgte den Mann vor Ort, bevor er zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus kam. An dem PKW entstand geringer Schaden.

Eitorf - Streit auf Oktoberfest

(Ri)  Am 23.10. gegen 3.00 Uhr wurde die Polizei wegen einer Schlägerei zum Festzelt an der Eitorfer Feuerwache gerufen. Es stellte sich heraus, dass es zwischen zwei, inzwischen flüchtigen, Männern und mehreren anderen männlichen Gästen zu körperlichen Auseinandersetzungen gekommen war. Anlass war offenbar die Schilderung einer 20-jährigen Eitorferin, die vor dem Zelt gegen ihren Willen von einem der Flüchtigen geküsst worden war. Daraufhin hatte ein 20-jähriger den Täter zur Rede gestellt und war von ihm geschlagen worden.

Der Täter und sein Begleiter hatten dann zunächst die Veranstaltung verlassen, doch später kam es im Umfeld des Festes erneut zur Schlägerei zwischen den beiden und anderen männlichen Festbesuchern. Nach Zeugenangaben soll dabei auch ein kleines Messer und ein abgebrochener Besenstiel im Spiel gewesen sein. Letztlich waren drei beteiligte Eitorfer im Alter zwischen 18 und 34 Jahren leicht verletzt. Darunter ein 18-jähriger Eitorfer, der eine Schnittverletzung an der Hand davongetragen hatte.

Die drei unter Alkoholeinfluss stehenden Beteiligten bedurften keiner medizinischen Versorgung. Sie stellten Strafantrag gegen Unbekannt wegen gefährlicher Körperverletzung. Die beiden Flüchtigen werden als südländische Erscheinungen im Alter von 25 bis 30 Jahren beschrieben. Einer wird als etwa 170 cm groß mit kurzen lockigen schwarzen Haaren und sportlicher Figur beschrieben. Der Begleiter wird als etwas größer mit schmalerer Statur und grauer Mütze beschrieben. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.

Lohmar-Pützrath - Einbruch in Saunapark

(Bi)  In der Nacht von Samstag (22.10.) auf Sonntag (23.10.) ist es Einbrechern gelungen, in die Räume eines Saunaparks am Pützrather Weg in Lohmar einzusteigen und einen Tresor leerzuräumen. Die Täter hebelten zunächst ein Fenster zum Saunabereich im Unterschoss auf. Von dort gingen sie zu einem Büro im Eingangsbereich. Mit einem gefundenen Schlüssel öffneten die Unbekannten das Büro und machten sich an einem Safe zu schaffen.

Mit einem Trennschleifer schnitten die Täter den Wertschrank auf und entnahmen eine vierstellige Summe Bargeld. Anschließend verließen sie das Objekt durch eine Tür, die in den Außenbereich der Anlage führte. Dort verliert sich die Spur der Einbrecher. Der verursachte Sachschaden liegt bei circa 2.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht im Bereich des Saunaparks verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Sie werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02241 / 5413121 an die Polizei in Siegburg zu wenden.

Neunkirchen-Seelscheid - Mutmaßlicher Einbrecher auf frischer Tat festgenommen

(Ri)  Am 22.10. gegen 3.30 Uhr wurde die Polizei wegen eines Einbruchalarms zu einem Verbrauchermarkt nach Neunkirchen gerufen. Das Objekt an der Eisenerzstraße wurde umstellt und die Beamten konnten Geräusche aus dem Inneren wahrnehmen. Nach wenigen Minuten versuchte ein Täter durch einen Notausgang des Marktes zu entkommen. Eine Polizistin stellte den 36-jährigen und nahm ihn fest.

Der unter Alkoholeinfluss stehende Verdächtige mit Wohnsitz in Süddeutschland war offenbar auf der Rückseite des Gebäudes auf das leicht erreichbare Dach geklettert und hatte einige Dachpfannen entfernt. Dann hatte er sich weiter durch Folien und Dämmung in das Innere vorgearbeitet und dabei den Alarm ausgelöst. Beute hatte er bei der Festnahme nicht bei sich.

Rösrath - Einbrecher am Wochenende unterwegs

(rb)  Zwischen Samstag und Sonntag (23.10.) sind Unbekannte in ein Wohnhaus an der Straße 'Weide' eingedrungen. Am Sonntag bemerkten die Geschädigten gegen 17.00 Uhr eine zerstörte Scheibe einer Terrassentür. Unbeschädigt war die Scheibe am Samstag gegen 13.00 Uhr. Innen durchwühlten die Einbrecher alle Räume. Ob sie dabei Beute machen konnten, ist noch ungeklärt. Die Spurensicherer der Polizei haben ihre Arbeit aufgenommen. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeugen beobachtet haben, melden sich bitte unter Telefon 02202 / 2050 bei der Polizei Rhein-Berg.

Engelskirchen-Wiehlmünden - Diebstahl einer Betonspritzmaschine

Eine hochwertige Betonspritzmaschine haben Einbrecher in Engelskirchen-Wiehlmünden entwendet. Unbekannte Täter drangen durch ein Fenster in eine Firma an der Straße 'Hammerwiese' ein und transportierten die etwa 200 Kilogramm schwere Maschine vermutlich mit einem Fahrzeug ab. Die Tat dürfte in der Nacht von Donnerstag (20.10.) auf Freitag (21.10.) begangen worden sein. Hinweise erhofft sich das Kriminal-Kommissariat in Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen-Ründeroth - Gitarre bei Einbruch entwendet

Bei der Rückkehr aus dem Urlaub stellten die Bewohner eines Hauses in der Thüringer Straße einen Einbruch fest. Unbekannte Täter hatten einen Rolladen hochgeschoben und die dahinter befindliche Terrassentür aufgehebelt. Sie durchsuchten das Haus und erbeuteten eine rote Akustikgitarre und eine Flasche Wein. Der Einbruch fand in der Zeit vom 12.10. bis zum 23.10. statt. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte jederzeit unter Telefon 02261 / 81990.


Sonntag, 23.10.2016

Troisdorf-Spich - Fahrer flüchtete nach Verkehrsunfall

(Th)  Am frühen Sonntagmorgen wurde gegen 5.40 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Hauptstraße in Spich gemeldet, der Unfallführer flüchtete von der Unfallstelle. Durch einen Zeugen wurde der Verkehrsunfall beobachtet. Demnach war ein PKW Smart auf der Hauptstraße aus Richtung Köln kommend in Richtung Troisdorf unterwegs. In Höhe der Kreuzung Rodderstraße stieß der Smart gegen einen am Fahrbahnrand stehenden PKW Ford, der durch den Aufprall auf einen weiteren parkenden PKW aufgeschoben wurde. Die beiden Fahrzeuginsassen des Smart schauten sich den Schaden an und flüchteten mit PKW von der Unfallstelle.

Im Zuge der Fahndungs-Maßnahmen konnte das Fluchtfahrzeug mit beiden Insassen in einer Nebenstraße aufgefunden werden. Anhand der Zeugenaussage konnte ein 30-jähriger Bonner als Fahrer identifiziert werden. Da er alkoholisiert war, wurde eine Blutproben-Entnahme angeordnet. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Bei dem Unfall hatte er sich leichte Verletzungen zugezogen, die im Krankenhaus behandelt wurden. Anschließend wurde er entlassen. Der entstandene Schaden wird auf 12.000 Euro geschätzt. Der PKW Smart wurde zur Beweissicherung sichergestellt. Der Beifahrer des Unfallfahrers wurde nach Personalien-Feststellung ebenfalls entlassen.

Eitorf - Fahrerin betrunken unterwegs

(Th)  In der vergangenen Nacht kam es gegen 1.25 Uhr auf der Brückenstraße am Bahnübergang zu einem Verkehrsunfall. Eine 22-jährige PKW-Fahrerin aus Eitorf fuhr mit ihrem Kleinwagen unter die sich schließende Bahnschranke am Bahnübergang. Erst als die Bahnschranke in die Windschutzscheibe ihres PKW einschlug, stoppte sie und setzte zurück. Eine Zeugin sprach die Fahrerin an und geleitete sie zu einem naheliegenden Parkplatz.

Die hinzugerufenen Funkstreife der Polizeiwache Eitorf stellte fest, dass die Fahrerin alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab 1,42 Promille. Es wurde eine Blutproben-Entnahme durchgeführt, der Führerschein wurde sichergestellt. Der entstandene Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Rösrath-Scharrenbroich - Zeuge meldete Renault in Schlangenlinien

(ck)  Aufgrund der auffälligen Fahrweise eines Renault hat gestern (22.10.) ein aufmerksamer Zeuge die Polizei verständigt. Der Renault fuhr gegen 20.00 Uhr zunächst entgegen einer Einbahnstraße, dann im Bereich der Sülztalstraße auffallend langsam, zum Teil in Schlangenlinien und geriet auch auf die Gegenverkehrsspur. Ein Unfall konnte mehrfach nur knapp verhindert werden. In Höhe der Anschlussstelle Rösrath konnten Beamte der Wache Overath / Rösrath den Renault schließlich anhalten.

Am Steuer saß eine 76-jährige Lohmarin. Diese stand augenscheinlich nicht unter Alkoholeinfluss, wirkte auf die Beamten dennoch nicht fahrtauglich. Da eine krankheitsbedingte Fahruntauglichkeit nicht ausgeschlossen werden konnte, zogen die Beamten einen Rettungswagen hinzu. Die Lohmarerin verweigerte jedoch die Behandlung und lehnte eine Mitfahrt ins Krankenhaus ab. Ihr wurde die Weiterfahrt allerdings untersagt; sie fuhr mit einem Taxi nach Hause. Die Seniorin erwartet nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung.


Samstag, 22.10.2016

Windeck-Roth - Unfallfahrer flüchtete von der Unfallstelle

(Th)  Am Samstagnachmittag teilte eine Zeugin gegen 17.20 Uhr mit, dass die Baustellen-Absperrung an der Kreisstraße 7 in Höhe Rosbach-Roth beschädigt worden sei. Bei der Vorbeifahrt wenige Minuten zuvor stand die Absperrung noch. Bei der Überprüfung durch eine Funkstreife der Polizeiwache Eitorf vor Ort konnte das vordere Kennzeichen eines PKW Seat sichergestellt werden.

Im Zuge der weiteren Halterermittlungen suchten die Beamten die Wohnanschrift in Windeck auf. Der 35-jährige Halter räumte ein, dass er mit dem Fahrzeug unterwegs war und den Unfall verursacht habe. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,56 Promille. In die erforderliche Blutproben-Entnahme willigte der Fahrer ein, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Es wurde ein Strafverfahren wegen Unfallflucht und Fahren unter Alkoholeinfluß eingeleitet.

Hennef - PKW-Fahrer fuhr gegen Baum

(Th)  Am frühen Samstagmorgen kam es gegen 2.25 Uhr auf der Frankfurter Straße zu einem Alleinunfall, bei dem ein 58-jähriger PKW-Fahrer aus Hennef leicht verletzt wurde. Der Fahrer kam mit seinem 'VW Passat' nach links von der Fahrbahn ab und fuhr frontal vor einen Baum. Die Ursache für sein Abkommen ist noch unklar.

Der Fahrer wurde nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte einem Krankenhaus zugeführt. Durch den Aufprall war der Motor des PKW stark beschädigt worden, so dass die Feuerwehr zum Auffangen und Beseitigen der ausgelaufenen Betriebsstoffe angefordert wurde. Nach dem Säubern und Abstreuen konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden. Der Gesamtschaden wird auf 4.500 Euro geschätzt.

Hennef - Randalierer in Gewahrsam genommen

(Th)  Der Freitagabend (21.10.) endete für einen 19-jährigen Kölner schon um 23.35 Uhr im Polizeigewahrsam in Siegburg. Der stark alkoholisierte Kölner hatte vor einer Gaststätte in der Hennefer Bahnhofstraße mehrere Gäste angepöbelt und die Situation drohte zu eskalieren. Selbst als die Funkstreife eintraf, ließ sich der junge Mann nicht beruhigen. Aufgrund seines Verhaltens wurde er zur Verhinderung von Straftaten dem Polizeigewahrsam zugeführt. Ein Alkoholtest ergab 2,32 Promille. Am Samstagmorgen wurde er nach Ausnüchterung entlassen.

Overath - Fahrt unter Alkoholeinfluß auf der A 4 bis nach Reichshof

Am 21.10. fiel gegen 21.10 Uhr ein 44-jähriger PKW-Fahrer beim Getränkekauf in der Raststätte Aggertal durch seine Alkoholfahne auf. Er stieg dann in seinen Wagen und entfernte sich in Richtung Oberberg. Da das Kennzeichen abgelesen wurde, führten Polizeibeamte Ermittlungen an der Anschrift des Fahrzeughalters in Reichshof-Denklingen durch. Dort wurde der Mann angetroffen. Bei den Ermittlungen wurde bei ihm Alkoholkonsum festgestellt, was zur Blutproben-Entnahme führte. Darüber hinaus wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen den 44-jährigen eingeleitet.


Freitag, 21.10.2016

Hennef-Greuelsiefen - Alkoholisierte Autofahrerin verletzte sich bei Unfall

(Th)  Heute abend kam es gegen 20.00 Uhr auf der Siegtalstraße in der Ortslage Greuelsiefen zu einem Alleinunfall, bei der sich eine Autofahrerin leichte Verletzungen zuzog. Die 54-jährige PKW-Fahrerin aus Hennef war mit ihrem Kleinwagen in Richtung Eitorf unterwegs. In einer langgezogenen Kurve verlor sie auf der feuchten Fahrbahn die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Graben. Dabei beschädigte sie ein Verkehrszeichen. Anschließend fuhr sie noch einige Meter den Graben entlang und wurde dann schließlich an einer Grundstückszufahrt gestoppt, entgegen erster Meldungen hatte sich der PKW nicht überschlagen.

Die Frau zog sich leichte Kopfverletzungen zu. Bei der nachfolgenden Überprüfung durch die Polizeibeamten wurde Alkoholgeruch festgestellt, ein Atemalkoholtest ergab 0,7 Promille. Nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte wurde die Fahrerin in die Uni-Klinik verbracht. Nach Rücksprache mit Staatsanwaltschaft und dem richterlichen Bereitschaftsdienst wurde eine Blutproben-Entnahme angeordnet. Der Führerschein wurde vor Ort sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Während der Unfallaufnahme musste die L 333 kurzfristig komplett gesperrt werden, später konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Der PKW wurde erheblich beschädigt und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Siegburg - Busfahrer rollte Fußgänger über den Fuß

(Th)  Heute um 15.13 Uhr wurde die Polizei, ebenso wie der Rettungsdienst, zum Busbahnhof nach Siegburg gerufen. Nach ersten Meldungen war eine Person von einem Bus überrollt worden. Der Notarzt und die Rettungskräfte übernahmen die Erstversorgung des schwerverletzten Fußgängers. Nach ersten Feststellungen und Zeugenaussagen war der 33-jährige, aus dem Ausland stammende Student aus Bonn, zu Fuß auf dem Haltestellen-Bereich unterwegs, als sich ihm von hinten ein 53-jähriger Busfahrer aus Olpe mit einem Linienbus näherte.

Er traf den Fußgänger mit dem Außenspiegel von hinten am Kopf, wodurch dieser zu Fall kam. Dabei ragte der Unterschenkel des 33-jährigen in den Fahrbahnbereich und der Bus rollte über den Fuß. Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte in eine Bonner Klinik verbracht, er zog sich ein Fraktur und Prellungen zu, Lebensgefahr besteht nicht. Die Fahrgäste des Busses wurden auf andere Linien verteilt.

Niederkassel-Lülsdorf - Unbekannte zündeten Mülltonnen an

(Bi)  Am Donnerstag (20.10.) gegen 23.30 Uhr wurde die Polizei zu einem Mülltonnenbrand in der Max-Planck-Straße in Niederkassel-Lülsdorf gerufen. Bei Eintreffen der Polizei und der Freiwilligen Feuerwehr war das Feuer bereits durch die Bewohner des dortigen Mehrfamilienhauses gelöscht worden. Unbekannte hatten den Inhalt der Mülltonnen angezündet. Durch die Hitzeentwicklung wurden die Hausfassade und der Putz einer Garage in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 5.000 Euro.

Im Rahmen der Fahndung nach den mutmaßlichen Tätern entdeckten die Polizisten weitere brennende Mülltonnen in der Bachstraße. Ein Fußgänger hatte den Brand ebenfalls gesehen und die Feuerwehr verständigt, die die Mülltonnen löschte. Es entstand neben den beschädigten Mülltonnen kein weiterer Sachschaden. Personen sind in beiden Fällen ebenfalls nicht zu Schaden gekommen. Hinweise zu den Bränden nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Overath - Einbruch in Erdgeschosswohnung eines Einfamilienhauses

(sb)  Am Donnerstagmorgen (20.10.) ist ein aufgehebeltes Fenster einer Erdgeschosswohnung aufgefallen. Gegen 10.00 Uhr verständigte ein Zeuge die Polizei, weil er in der Wohnung in der Siegburger Straße die Glassplitter auf dem Boden aufgefunden hatte. Er gab an, dass er nur morgens und abends die Rolläden öffne beziehungsweise schließe, während die Besitzerin sich in Kur befände. Die Diebe durchsuchten das gesamte Haus. Ob etwas entwendet wurde, kann noch nicht gesagt werden. Die umsichtige Overatherin hatte nach Angaben der Tochter alle Wertsachen in Verwahrung gegeben.

Much / Ruppichteroth - Handwerkerfahrzeuge aufgebrochen

(Bi)  Im Bereich Much und Ruppichteroth sind in der Nacht von Mittwoch (19.10.) auf Donnerstag (20.10.) mehrere Kleintransporter aufgebrochen und das Werkzeug der Handwerker gestohlen worden. Die Handwerker-Fahrzeuge waren zur Tatzeit in den Mucher Ortsteilen Alefeld und Tillinghausen, in der Dr.-Wirtz-Straße und in Ruppichteroth-Bölkum abgestellt. Die Täter hatten die Schlösser der Fahrzeuge aufgebrochen und Elektrowerkzeuge im Wert von mehr als 20.000 Euro entwendet. Der entstandene Sachschaden geht ebenfalls in die Tausende.

Da die Täter vermutlich mit einem Fahrzeug unterwegs waren, bittet die Polizei um Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen oder verdächtigen Personen. Hinweise nimmt die Polizei in Eitorf unter der Rufnummer 02241 / 5413421 entgegen.


Donnerstag, 20.10.2016

Hennef - In Tiefgarage niedergeschlagen und beraubt

Ein 31-jähriger Hennefer ist am Mittwochnachmittag (19.10.) in einer Tiefgarage an der Hennefer Mozartstraße Opfer eines Raubes geworden. Der Geschädigte war am Hennefer Bahnhof aus dem Bus gestiegen. Dort fiel ihm ein circa 35 Jahre alter Mann auf, der auf einer Bank saß. Auf dem Heimweg zur Mozartstraße bemerkte das spätere Opfer, dass die fremde Person ihm gefolgt war. Der 31-jährige ging in die Tiefgarage des Mehrfamilienhauses, um von dort in seine Wohnung zu gelangen.

In der Tiefgarage wurde er dann von dem unbekannten Täter mit der Faust niedergeschlagen. Durch den Schlag kam der Hennefer zu Fall und stürzte zu Boden. Der Täter fixierte den Niedergeschlagenen auf dem Boden und zog dessen Portemonnaie aus der Tasche. Anschließend flüchtete der Unbekannte mit seiner Beute, einem kleinen zweistelligen Bargeldbetrag, durch das Treppenhaus in unbekannte Richtung. Der flüchtige Räuber mit südländischem Erscheinungsbild trug nach Angaben des Geschädigten eine schwarze Jacke, eine blaue Jeanshose und einen Drei-Tage-Bart. Hinweise zu der Person nimmt die Polizei in Hennef unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521 entgegen.

Siegburg- Einbrecher verursachten hohen Schaden

(Bi)  Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße 'Am Beuhof' in Siegburg am Mittwoch (19.10.) haben Einbrecher einen hohen Beuteschaden verursacht. Während der Abwesenheit der Hausbewohner in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 22.00 Uhr waren die Täter auf die Rückseite des Hauses gelangt. Dort brachen sie ein Fenster mit einem Hebelwerkzeug auf. Durch das aufgebrochene Fenster stiegen die Täter ein. Sie durchsuchten sämtliche Räume des Hauses nach Wertsachen. Aus dem elterlichen Schlafzimmer stahlen sie einen an der Wand befestigten Möbeltresor. Darin befand sich eine größere Summe Bargeld und Goldschmuck. Aus einem Schmuckkästchen entnahmen die Diebe weiteren Schmuck.

Zudem suchten sie einige Elektrogeräte (drei Apple-Notebooks, eine Kamera 'Nikon D5200', eine Panasonic-Videokamera und ein Soundsystem von Sonos) zusammen, um diese, vermutlich in zwei Alukoffern, die sie im Keller gefunden hatten, abzutransportieren. Der Beuteschaden beläuft sich auf eine fünfstellige Summe. Der entstandene Sachschaden wird mit 1.000 Euro angegeben. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Tatortes gesehen haben. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.

Wiehl-Oberwiehl - 61-jährige bei Auffahrunfall verletzt

Leichte Verletzungen erlitt eine 61-jährige am Mittwoch (19.10.) bei einem Auffahrunfall auf der Oberwiehler Straße. Die Frau aus Wiehl bremste gegen 15.35 Uhr ihr Fahrzeug nach einer Linkskurve ab, um in eine Grundstückseinfahrt abzubiegen. Ein nachfolgender 53-jähriger aus Wiehl bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem Kleinlaster auf den PKW auf. Ein Krankenwagen brachte die Frau in ein Krankenhaus; an den Fahrzeugen geringer Sachschaden.

Niederkassel-Ranzel - Straße während Unfallaufnahme gesperrt

(Bi)  Eine 18-jährige Fahranfängerin aus Niederkassel ist am Mittwoch (19.10.) gegen 15.30 Uhr nach einem Alleinunfall auf der Wahner Straße in Niederkassel schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Die junge Frau aus Niederkassel gab gegenüber den Polizisten an, dass sie mit ihrem Fiat-Kleinwagen auf der Wahner Straße aus Niederkassel-Ranzel kommend in Richtung Köln unterwegs war. In einer Kurve kam sie dann nach links von der Fahrbahn ab, rutschte auf den Grünstreifen und drehte sich mit dem Fahrzeug mehrfach um die eigene Achse. Schließlich kam der Fiat wieder auf der Fahrbahn, entgegen der Fahrtrichtung, zum Stehen.

Glücklicherweise kam es zu keiner Kollision mit den Bäumen am Straßenrand. Ob überhöhte Geschwindigkeit oder die Nutzung eines Smartphones zum Unfall geführt haben, konnte am Unfallort nicht geklärt werden. Das Smartphone der jungen Frau, welches im Auto aufgefunden wurde, stellten die Polizisten zunächst sicher. Während der Unfallaufnahme musste die Wahner Straße gesperrt werden, der Verkehr wurde abgeleitet. Ein Abschleppwagen transportierte den PKW der 18-jährigen ab. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Troisdorf-Oberlar - Räuber forderten Geld und Handy

(Bi)  Am Mittwochmorgen (19.10.) ist eine 52-jährige Troisdorferin auf der Sieglarer Straße in Troisdorf von zwei Tätern angegangen worden, die vom Opfer erfolglos Geld und Handy forderten. Die Troisdorferin ging gegen 7.20 Uhr auf der Sieglarer Straße in Richtung der Bahnunterführung. Kurz vor der Ladestraße sprangen plötzlich zwei dunkelhäutige Männer aus dem Gebüsch. Während einer der Täter die Geschädigte von hinten würgte, forderte der zweite Täter in englischer Sprache die Herausgabe von Geld und Handy. Die 52-jährige schlug um sich und schrie laut. Ihren mitgeführten Beutel hielt das Opfer fest in der Hand.

Offensichtlich beeindruckt durch die Vehemenz des Auftretens der Troisdorferin ließen die beiden Räuber von ihr ab und flüchteten in die Ladestraße in Richtung des P+R-Parkplatzes. Die Überfallene flüchtete sich in eine nahegelegene Bäckerei und verständigte die Polizei. Die Fahndung nach den Flüchtigen verlief bislang ohne Erfolg. Die Troisdorferin stand unter Schock und wollte selbständig einen Arzt aufsuchen. Die Polizei sucht zwei circa 30 bis 35 Jahre alte und etwa 190 cm große Männer mit dunkler Hautfarbe. Zur Tatzeit trugen die Täter dunkle Oberbekleidung. Hinweise zu den Personen nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.


Mittwoch, 19.10.2016

Siegburg - Betrunkener randalierte vor Polizeiwache

(Bi)  Der wachhabende Beamte der Polizeiwache Siegburg ist am Dienstagabend (18.10.) gegen einen stark alkoholisierten 30-jährigen Hennefer eingeschritten, der vor der Wache randalierte. Nachdem der Hennefer die Säule der vor dem Gebäude angebrachten Gegensprechanlage umgerissen und beschädigt hatte, trat er zusätzlich gegen die Außenbeleuchtung. Mit Unterstützung eines weiteren Polizisten überwältigte der Wachhabende den Hennefer und brachte ihn zur Ausnüchterung in die Gewahrsamszelle.

Nachdem der Randalierer einen Großteil seiner mehr als zwei Promille ausgenüchtert hatte, konnte er die Wache verlassen. Der 30-jährige wird sich vor Gericht für die Sachbeschädigung an der Säule der Gegensprechanlage verantworten und für den Sachschaden in Höhe von circa 250 Euro aufkommen müssen. Warum er vor der Polizeiwache randalierte, ist nicht bekannt.

Siegburg - Flüchtiger Ladendieb gestellt

(Bi)  Ein flüchtiger Ladendieb ist am Dienstagnachmittag (18.10.) gegen 16.45 Uhr von Polizisten des Siegburger Verkehrsdienstes auf der Kronprinzenstraße in Siegburg gestellt und festgenommen worden. Der Flüchtige, ein 38-jähriger Siegburger, hatte sich bei einem Schmuckhändler in der Siegburger Fußgängerzone eine rund 600 Euro teure Goldkette zeigen lassen. Er probierte die Kette an und stürmte mit dem Schmuck um den Hals aus dem Geschäft.

Der Geschäftsführer bekam den Vorfall mit und lief dem Dieb hinterher. In Höhe der Kronprinzenstraße nahm die zwischenzeitlich alarmierte Polizei den Schmuckdieb in Empfang. Der 38-jährige wurde zunächst zur Polizeiwache gebracht, konnte diese aber nach Abschluss der polizeilichen Überprüfungen wieder verlassen. Gründe für eine weitere Inhaftierung lagen nicht vor. Gegen den Siegburger wurde ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahl eingeleitet, der Schmuckhändler bekam die gestohlene Kette zurück.

Hennef - Portemonnaie aus Hosentasche gestohlen

(Bi)  Ein dreister Dieb hat einem 89-jährigen Hennefer am Dienstagnachmittag (18.10.) gegen 16.30 Uhr auf der Blankenberger Straße in Hennef die Geldbörse aus der Gesäßtasche gezogen und ist mit seiner Beute in unbekannte Richtung geflüchtet. Der Senior war zuvor in einem Supermarkt an der Emil-Langen-Straße einkaufen. Nach dem Einkauf machte er sich zu Fuß, auf einen Rollator gestützt, auf den Heimweg. Als er plötzlich einen Ruck an seiner Hose verspürte, drehte er sich um und sah einen dunkelhaarigen Mann mit seiner Geldbörse davonlaufen.

In dem Portemonnaie befanden sich ein größerer Bargeldbetrag und eine Bankkarte. Zur Täterbeschreibung konnte der 89-jährige lediglich angeben, dass der Täter dunkle, sportliche Oberbekleidung trug. Nach Angaben des Opfers sollen sich zum Tatzeitpunkt mehrere Passanten in der Nähe aufgehalten haben, die möglicherweise die Tat beobachtet haben. Die Polizei bittet Tatzeugen sich unter der Rufnummer 02241 / 5413521 zu melden.

Rösrath - Kurz abgelenkt, eine Leichtverletzte und 10.000 Euro Schaden

(rb)  Bei einem Auffahrunfall auf der Sülztalstraße ist eine 50-jährige leicht verletzt worden. Die Reichshoferin war gegen 14.45 Uhr Beifahrerin in einem Toyota. Ihr Mann wollte von der Sülztalstraße nach links in die Straße 'Im Weidenauel' abbiegen. Deshalb fuhr er möglichst weit links und verlangsamte seine Fahrt. Der nachfolgende 25-jährige Fahrer eines Klein-LKW erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Nach eigenen Angaben lenkte ihn eine rege Unterhaltung mit seinem Beifahrer kurze Zeit ab. Der Schaden an den Fahrzeugen war erheblich und wird auf 10.000 Euro geschätzt. Abschleppunternehmer mussten für beide Fahrzeuge geholt werden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3460423


Dienstag, 18.10.2016

Siegburg - PKW von unbelehrbarem Autofahrer sichergestellt

(Bi)  Bei einer Verkehrskontrolle auf der Siegburger Zeithstraße am Montagnachmittag (17.10.) zeigte sich ein 42-jähriger Autofahrer aus Köln derart uneinsichtig, dass sein Auto durch die Polizei sichergestellt wurde. Der 42-jährige war einer Polizeistreife aufgefallen, weil er mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war. Auf einem Tankstellengelände an der Zeithstraße konnten die Beamten das Fahrzeug anhalten. Am Steuer des Fords saß der Kölner, der nach Überprüfung nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Der Verkehrssünder ist Anhänger der sogenannten "Reichsbürgerbewegung", welche die Existenz der Bundesrepublik Deutschland und damit auch die Legitimität derer Amtsträger leugnen. Die Beamten untersagten dem 42-jährigen die Weiterfahrt mit dem Auto. Der Angehaltene machte deutlich, dass er keiner Anweisung der Beamten Folge leisten und weiterhin mit dem Auto fahren werde. Daraufhin wurde er von den Polizisten aufgefordert, das Fahrzeug zu verlassen und die Fahrzeugschlüssel auszuhändigen. Er weigerte sich weiterhin jeglichen polizeilichen Anweisungen zu folgen.

Als er dann versuchte, den Ford zu starten, griffen die bisher deeskalierend agierenden Beamten ein und zogen den 42-jährigen aus dem Auto. Dabei leistete er Widerstand. Die Polizeibeamten legten dem Mann Handschellen an, da er immer wieder versuchte in seinen Wagen zu steigen. Zudem gab er zu verstehen, dass die Wegnahme des Autoschlüssels ihn nicht an der Weiterfahrt mit dem Auto hindern werde. Die Beamten stellten den Ford des Kölners zur Gefahrenabwehr sicher.

Nachdem das Fahrzeug durch ein Abschleppunternehmen auf das Sicherstellungsgelände der Polizei verbracht worden war, ist der Kölner aus der Obhut der Polizei entlassen worden. Gegen den 42-jährigen wurde ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Widerstands gegen Polizeibeamte eingeleitet. Auch die Fahrzeugeigentümerin muss sich strafrechtlich verantworten, da sie zugelassen hatte, dass ihr PKW von einer Person ohne Fahrerlaubnis geführt wurde.

Hennef - Auf geparkten PKW aufgefahren

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall am Montag (17.10.) gegen 12.50 Uhr auf der Frankfurter Straße in Hennef ist ein 22-jähriger Autofahrer schwer verletzt worden. Der 22-jährige Hennefer war mit seinem Ford-Kleinwagen auf der Frankfurter Straße in Richtung Hennef unterwegs. Auf dem Beifahrersitz befand sich sein vier Jahre jüngerer Bruder. In Höhe der Hausnummer 159 fuhr der Hennefer dann auf einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Familienvan auf.

Durch die Wucht des Aufpralls, verletzte sich der Fahrer schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Beifahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Nach ersten Ermittlungen hatte der junge Fahrer über die rechte Schulter nach hinten geschaut und das Fahrzeug dabei nach rechts gelenkt. Der geschätzte Sachschaden liegt bei 11.000 Euro.

Troisdorf-Sieglar - 74-jähriger die Handtasche entrissen

(Bi)  Am Montag (17.10.) gegen 10.45 Uhr ist einer 74-jährigen Troisdorferin auf der Pastor-Böhm-Straße in Troisdorf die Handtasche entrissen worden. Die Seniorin hatte die Handtasche über den Unterarm hängen, als sie ihr von einem circa 30 Jahre alten Mann vom Arm gerissen wurde. Der Täter flüchtete mit seiner Beute über die Gleisanlage in Richtung des Sieglarer Krankenhauses. Die nach dem Flüchtigen fahndenden Polizisten fanden die geraubte Handtasche in einem Innenhof an der Rathausstraße. Aus der Tasche fehlten ein Schlüsselbund und das Portemonnaie mit mehreren hundert Euro Bargeld.

Vom Täter fehlt bisher jede Spur. Er wird vom Opfer, das durch die Tat leicht verletzt wurde, als circa 170 cm groß mit untersetzter Statur beschrieben. Er trug bei der Tatausführung eine blaue Jeanshose, eine weiße Jacke und eine Baseball-Kappe auf dem Kopf. Hinweise zum flüchtigen Täter nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk