Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2015

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2015

Samstag, 17.10.2015

Niederkassel-Mondorf - Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall mit überschlagenem PKW

(En)  Heute vormittag, gegen 11.10 Uhr, wurde die Polizeileitstelle in Siegburg über einen Unfall auf der Beckergasse in Niederkassel-Mondorf informiert. Ein 19-jähriger PKW-Fahrer aus Mondorf war von der Pastor-Breuer-Straße kommend nach links in die Beckergasse eingebogen. Dort verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem am Fahrbahnrand geparkten Auto. Dadurch überschlug sich der PKW und kam auf dem Dach zum Stillstand.

Der Fahrzeugführer und seine 19-jährige Beifahrerin konnten sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien. Beide mussten leichtverletzt in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Gesamtsachschaden wird auf circa 35.000 Euro geschätzt. Ein technischer Defekt kann als Unfallursache momentan nicht ausgeschlossen werden.


Freitag, 16.10.2015

Rösrath-Forsbach - Parkrempler kostete Führerschein

(ck)  Ein Parkrempler hat gestern (15.10.) einen 56-jährigen Rösrather seinen Führerschein gekostet - er stand unter Alkoholeinfluss. Gegen 18.10 Uhr parkte der Rösrather seinen Renault auf der Bensberger Straße neben einem Chevrolet. Dabei stieß er gegen dessen hintere rechte Fahrzeugecke. Die 36-jährige Fahrerin des Chevrolet aus Rösrath sprach den 56-jährigen daraufhin an. Der gab zunächst an, von einem Anstoß nichts bemerkt zu haben.

Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten an den beiden PKW nicht nur korrespondierende Unfallschäden fest, sondern bemerkten bei dem Rösrather auch deutlichen Alkoholgeruch. Ein Alkotest verlief entsprechend positiv und so hatte der vermeintlich leichte Unfall doch deutliche Konsequenzen zur Folge. Der 56-jährige musste neben seinem Führerschein auch eine Blutprobe abgeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Ruppichteroth - Zwei Verletzte bei Zusammenstoß im Begegnungsverkehr

(Ri)  Am 15.10. gegen 16.30 Uhr war ein 25-jähriger PKW-Fahrer aus Ruppichteroth auf der Straße 'Sonnenhang' aus Richtung der Straße 'Köttinger Hecke' in Richtung der Landstraße 312 unterwegs. In einer Rechtskurve verlor er vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen 'VW Golf' und rutschte geradeaus auf die Gegenfahrbahn. Ein 18-jähriger, der mit seinem 'Opel Vivaro' entgegenkam, erkannte die Situation und versuchte einen Zusammenstoß zu vermeiden, indem er auf den Gehweg auswich. Trotzdem kann es zum Verkehrsunfall, bei dem der 'Golf' frontal gegen die vordere linke Ecke des Opel prallte.

Bei dem Unfall wurden der Fahrer des 'Golf' sowie der 52-jährige Beifahrer im Opel leicht verletzt. In Rettungswagen kamen beide zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Die Unfallfahrzeuge mussten mit erheblichen Beschädigungen abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Siegburg - Einbruch in Café

(Ri)  In der Nacht zum 15.10. drangen Einbrecher in ein Café an der Kaiserstraße in der Siegburger Fußgängerzone ein. Die Täter verschafften sich Zugang über den in Richtung des Krankenhauses gelegenen Hinterhof. Auf noch ungeklärte Weise öffneten sie ein rückwärtiges Fenster zu den Räumlichkeiten und stiegen ein. Auf der Suche nach Beute entwendeten die Unbekannten Wechselgeld aus der Kasse und öffneten in einem Büroraum den Tresor, dessen Schlüssel sie in den Geschäftsräumen vorgefunden hatten. Aus dem Safe erbeuteten sie einen dreistelligen Bargeldbetrag. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Wiehl - Durchs Fenster eingestiegen

Im Tatzeitraum von Mittwoch (14.10.), 17.00 Uhr, bis Donnerstag (15.10.), 16.30 Uhr, drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Straße 'Zaun' in Wiehl ein. Die Einbrecher hebelten ein Fenster auf und drangen so in das Haus ein. Hier durchsuchten sie lediglich das Schlafzimmer. Hier wurden sie auch in Form von Schmuck fündig. Sie leerten die Schmuckkäschen und ließen diese auf dem Bett liegend zurück. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter Telefon 02261 / 81990.


Donnerstag, 15.10.2015

Windeck-Schladern - PKW überschlug sich, drei Verletzte

(En)  Heute nachmittag, gegen 17.02 Uhr, wurde die Polizei Siegburg über einen Unfall auf der L 333 bei Windeck-Schladern informiert. Ein 31-jähriger BMW-Fahrer aus Windeck hatte bei seiner Fahrt von Dattenfeld nach Rosbach auf der regennassen Fahrbahn in einer Linkskurve aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, geriet ins Schleudern und überschlug sich. Der PKW kam auf dem Dach zum Stillstand. Im Fahrzeug befanden sich die ebenfalls 31-jährige Ehefrau und das 4-jährige gemeinsame Kind. Alle drei Personen wurden leichtverletzt einem Krankenhaus zugeführt.

Hennef-Bröl - Fußgängerin wurde von LKW erfasst

(En)  Eine 57-jährige Fußgängerin aus Hennef-Bröl betrat heute um 15.28 Uhr - offenbar ohne auf den Verkehr zu achten - die Fahrbahn der B 478 in Hennef-Bröl. Ein herannahender 45-jähriger LKW-Fahrer aus Nümbrecht führte eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver durch, konnte aber einen Zusammenstoß mit der Fußgängerin nicht verhindern. Die 57-jährige wurde durch die Kollision verletzt, war bei Eintreffen der Rettungskräfte aber ansprechbar. Sie wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Die B 478 musste für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme voll gesperrt werden.

Troisdorf - Troisdorferin beobachtete Einbrecher an ihrem Auto

(Ri)  Am 14.10. gegen 15.30 Uhr hatte eine 37-jährige Troisdorferin ihren PKW auf dem Parkplatz des evangelischen Gemeindehauses an der Kronprinzenstraße in Troisdorf abgestellt. Minuten später entdeckte sie aus der Ferne einen Mann, der an dem Fahrzeug offenbar eine Scheibe eingeschlagen hatte und zwei Taschen aus dem Innenraum entwendet hatte. Mit den Taschen rannte der Täter in Richtung des Troisdorfer Bahnhofs.

Die Bestohlene lief dem Täter bis zur Bahnhofsunterführung hinterher, wo sie ihn aber aus den Augen verlor. Der Flüchtige wird als 180 cm bis 190 cm groß, zwischen 30 und 35 Jahren alt und schlank beschrieben. Er trug eine schwarze kurze Jacke und eine auffällige blau-rote Kappe. Mit den Taschen hatte er auch eine Geldbörse mit einem kleinen Geldbetrag, Bankkarten und persönlichen Papieren erbeutet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Siegburg - Einbrecher fesselte Opfer in der Wohnung

(Ri)  Am Dienstag, 13.10., gegen 20.00 Uhr drang ein männlicher Täter durch eine offene Terrassentür in ein Einfamilienhaus an der Zeithstraße in Siegburg ein. Als er von der 75-jährigen Bewohnerin überrascht wurde, bedrohte er sie mit einem Messer und fesselte sie. Er schloss sie anschließend in ihrem Schlafzimmer ein und durchsuchte die Wohnung nach Wertsachen. Als Beute nahm er nach derzeitigem Sachstand eine Geldbörse mit einem kleinen Bargeldbetrag mit.

Es gelang der 75-jährigen nicht, sich selbst zu befreien. Erst am nächsten Morgen half ihr die Putzfrau, löste die Fessel und verständigte Rettungsdienst und Polizei. Mit leichten Verletzungen wurde das Opfer ins Krankenhaus gebracht. Der Täter kann lediglich als groß mit heller Bekleidung beschrieben werden. Die Kripo ermittelt wegen Raubes und bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413121.

Overath-Vilkerath - Einbrecher unterwegs

(rb)  In dem Zeitraum von Dienstag (13.10.), 15.00 Uhr, bis Mittwoch (14.10.), 12.30 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus auf der Straße 'An den Tannen' ein. Anhand der Spurenlage ist nachvollziehbar, dass die Täter einen rückwärtigen Balkon erklettert haben. Dort konnte die Balkontür aufgehebelt werden. Innen ist das Haus komplett durchwühlt worden. Ob die Täter Beute machen konnten, ist zur Zeit noch ungeklärt - die Geschädigten befinden sich noch im Urlaub. Die Polizei sucht nun Zeugen, die in dem Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Wiehl-Bomig - Einbruch in Werkstatt, 'Mercedes Sprinter' gestohlen

Einen 'Mercedes Sprinter' stahlen unbekannte Täter, die in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (14.10.) in eine Firma in der Straße 'Am Verkehrskreuz' in Wiehl-Bomig eindrangen. Die Einbrecher schlugen zunächst die Scheibe eines Rolltores ein und betätigten mittels Durchgreifen den elektrischen Hebel, um das Tor hochzufahren. Aus der Halle entwendeten sie einen weißen Kleintransporter der Marke Mercedes mit dem amtlichen Kennzeichen "GM-B 4010". Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Mittwoch, 14.10.2015

Much-Schwellenbach - Junge Fahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

(Ri)  Heute morgen gegen 06.20 Uhr fanden Passanten an der Overather Straße (L 318) in Much einen frisch verunfallten PKW vor. Der 'VW Polo' war gegen einen Baum geprallt und die Fahrerin saß verletzt aber ansprechbar im Fahrzeug. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgten die Ersthelfer die 18-jährige Neunkirchen-Seelscheiderin, die später als Schwerverletzte in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Zum Unfallhergang konnte bisher ermittelt werden, dass die Fahrerin von Much-Schwellenbach in Richtung Növerhof unterwegs gewesen war und in einer langgezogenen Rechtskurve auf nasser Fahrbahn ins Schleudern geraten war. Offenbar hatte sie dann die Kontrolle verloren und war mit der linken Fahrzeugseite gegen einen Baum am rechten Straßenrand geprallt. Durch den Unfall und Folgemaßnahmen kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Troisdorf-Spich - Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(Ri)  Am 13.10. gegen 23.00 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei nach Troisdorf zur Hauptstraße / Lülsdorfer Straße gerufen. Beim Zusammenstoß mit einem PKW war ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Nachdem sich Passanten als Ersthelfer um den 34-jährigen Biker gekümmert hatten, übernahmen ein Notarzt und eine Rettungswagen-Besatzung die weitere Behandlung vor Ort. Der Verletzte wurde später in eine Bonner Klinik gebracht.

Zum Unfallgeschehen konnte ermittelt werden, dass eine 19-jährige Kölnerin mit ihrem PKW auf der Hauptstraße (B 8) von Troisdorf in Richtung Köln unterwegs war und nach links in die Lülsdorfer Straße abbiegen wollte. Dabei bemerkte sie offenbar den entgegenkommenden vorrangberechtigten Kradfahrer zu spät und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Kreuzungsbereich. Die Autofahrerin blieb dabei unverletzt. Beide Unfallfahrzeuge mussten mit Totalschaden abtransportiert werden.

Hennef-Eulenberg - Öffentlichkeitsfahndung nach Handydiebstahl

(Ri)  Am 18.07. gegen 16.00 Uhr wurde ein 'Samsung S5'-Smartphone im Vorgarten eines Hauses an der Straße 'Berghagen' in Hennef gestohlen. Der Besitzer hatte es auf einem Gartentisch nur wenige Minuten aus den Augen gelassen und war kurz ins Haus gegangen. Nachdem er den Diebstahl bemerkt hatte, suchte er vergeblich nach möglichen Tätern im Umfeld.

Bei einem Fernupdate tauchten Fotos auf, die nach dem Diebstahl des Handys aufgenommen wurden. Die Bilder werden nun auf richterlichen Beschluss zu Fahndungszwecken veröffentlicht. Es besteht ein Tatverdacht gegen die abgebildeten Frauen. Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort der Verdächtigen nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3147695


Dienstag, 13.10.2015

Overath - Festnahmen nach 'iPhone'-Diebstahl

(ck)  Zwei Tatverdächtige eines 'iPhone'-Diebstahls konnten Beamte der Wache Overath / Rösrath gestern (12.10.) vorläufig festnehmen. Gegen 13.10 Uhr betrat ein Mann die Geschäftsstelle einer Altenpflege-Einrichtung an der Olper Straße in Untereschbach und fragte in zwei Büros nach Essen und Trinken. Als er in einem Büro eine Flasche Wasser gereicht bekam, nutze er die Gelegenheit und deckte mit einer mitgeführten Zeitung zunächst ein 'iPhone' ab, welches auf dem Schreibtisch lag, um es anschließend zu entwenden.

Als er das Büro verließ, bemerkte die Mitarbeiterin schnell, dass ihr Handy fehlte. Sie lief dem Mann hinterher und konnte noch beobachten, wie dieser in einen grünen 'VW Passat' mit auswärtigen Kennzeichen stieg, in dem bereits zwei weitere Männer warteten. Die 24-jährige Mitarbeiterin notierte sich das Kennzeichen und informierte augenblicklich die Polizei. Bezirksbeamte der Wache Overath / Rösrath entdeckten den PKW kurze Zeit später in Overath. Der 'Passat' versuchte zu flüchten, dennoch konnten die Beamten den PKW an der Mucher Straße festsetzen.

Es gelang den Beamten, den Fahrer - einen 21-jährigen Osteuropäer - sofort festzunehmen. Die beiden anderen Männer flüchteten zunächst. Ein 26-jähriger konnte wenig später durch eine weitere Streifenwagen-Besetzung ebenfalls festgenommen werden. Der dritte Mittäter ist weiterhin flüchtig. Das entwendete Handy und ein weiteres Smartphone konnten die Beamten in dem 'Passat' auffinden und sicherstellen. Die beiden Festgenommenen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Engelskirchen-Ründeroth - Parkplatzrempler, Fahrer flüchtig

Etwa 1.000 Euro Schaden verursachte ein unbekannter PKW-Fahrer bei einem Verkehrsunfall in Engelskirchen-Ründeroth. Der unbekannte Fahrzeugführer beschädigte beim Ein- oder Ausparken auf dem Parkplatz eines Altenheims an der Brückenstraße einen grauen 'Ford Focus'. Dabei entstanden Kratzer an der Fahrerseite. Der Unbekannte entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle. Der Unfall passierte am Montag (12.10.) zwischen 06.30 Uhr und 14.30 Uhr. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf - Einbruch in Grundschule

(Ri)  Am vergangenen Wochenende, zwischen dem 10.10. und dem 12.10., überkletterten unbekannte Täter den Zaun zum Gelände der Grundschule an der Heerstraße in Troisdorf. Zunächst machten sie sich an der Eingangstür zum Verwaltungstraktes zu schaffen, welche den Hebelversuchen jedoch standhielt. Zugang zu den Räumen verschafften sich die Täter schließlich, indem sie ein Toilettenfenster aufbrachen. Im Inneren hebelten sie mehrere Bürotüren auf und durchsuchten die Schränke nach Diebesgut. Als Beute erlangten sie unter anderem vier Laptops, mit denen sie durch das aufgebrochene Fenster flüchteten. Der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Siegburg-Zange - Kupferdiebe brechen in Elektrofirma ein

(Ri)  Zwischen dem 09.10. und dem 12.10. sind Metalldiebe in eine Elektrofirma an der Bonner Straße in Siegburg eingebrochen. Die Täter hatten sich offenbar vom rückwärtigen Bahngelände aus genähert und ein Loch in den Grundstückszaun geschnitten. Sie verschafften sich gewaltsam Zugang zu mehreren Betriebsräumen und entwendeten Altkupfer in noch unbekannter Menge. Vermutlich um mit einem Transportfahrzeug auf das Gelände zu gelangen, hebelten sie dann ein zur Bonner Straße hin gelegenes Zugangstor auf, durch das sie auch später den Tatort verließen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Montag, 12.10.2015

Niederkassel-Mondorf - Alkoholeinfluss, Fahrzeug landete auf dem Dach

(En)  Vergangene Nacht, gegen 0.42 Uhr, wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall auf der Provinzialstraße in Mondorf informiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte lag der verunfallte 'VW Golf' auf dem Dach. Der unter Alkoholeinfluss stehende Fahrzeugführer, ein 19-jähriger Mann aus Niederkassel, wurde mit dem Rettungswagen leichtverletzt dem Krankenhaus zugeführt.

Nach aktuellem Kenntnisstand befuhr der 19-jährige PKW-Führer die Provinzialstraße aus Fahrtrichtung Rhein kommend in Fahrtrichtung Troisdorf-Bergheim und verlor in Höhe der Unfallstelle die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kollidierte dabei mit einem am Fahrbahnrand geparkten BMW, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Am PKW des 19-jährigen entstand Totalschaden.

Hennef - Kioskfenster mit Kanaldeckel eingeschlagen

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 02.50 Uhr meldeten Anwohner verdächtige Geräusche von einem Kiosk an der Bonner Straße in Hennef. Von dem Geschäft, in dem auch eine Post-Agentur betrieben wird, hatten Zeugen wenig später drei Personen weglaufen sehen. Die Polizei stellte fest, dass die Schaufensterscheibe des Kioskes mit einem rechteckigen Kanaldeckel eingeschlagen worden war. Aus den Auslagen hatten die Täter dann eine noch unbekannte Anzahl von Zigarettenschachteln gestohlen. Der Kanaldeckel stammte von einem Schacht vom Straßenrand. Allein der Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt.

Zu den Flüchtigen ist bislang bekannt, dass es sich um zwei Erwachsene und eine kleinere Person, möglicherweise ein Kind oder einen Jugendlichen, handelte. Sie waren dunkel gekleidet und hatten Kapuzen aufgezogen. Ein Täter trug eine schwarze Sporttasche bei sich. Die Verdächtigen flüchteten über den Stichweg an der Bonner Straße 60, der nach rechts zur Dürresbachstraße und nach links zum Johann-Strawe-Weg führt. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521.

Troisdorf - Weitere Zeugen nach Kutschenunfall gesucht

(Ri)  Nachdem am 11.10. an der Burg Wissem in Troisdorf zwei Pferde mit einer Kutsche durchgingen, ist die Zahl der Verletzten auf 22 Personen angestiegen. Nicht alle Verletzten hatten sich vor Ort bei Rettungsdienst oder Polizei gemeldet. Die Polizei hat den Vorfall als Verkehrsunfall aufgenommen und ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. In Absprache mit der ermittlungsführenden Bonner Staatsanwaltschaft wird ein Gutachter beauftragt, der sowohl den technischen Zustand der Kutsche, als auch die Zugpferde beurteilen soll.

Die Ermittler des Verkehrs-Kommissariats suchen nun noch weitere Zeugen des Unfalls. Insbesondere Zeugen, welche die Kutsche an der Römerstraße / Burgallee unmittelbar vor dem Unfallgeschehen gegen 15.55 Uhr beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413221 zu melden. Nach wie vor ist unklar, was die Tiere zum Durchgehen veranlasst haben könnte.

Rhein-SIeg-Kreis - Wohnungseinbrecher im Kreisgebiet aktiv

(Ri)  Am vergangenen Wochenende, zwischen Freitag, 09.10., und Sonntag, 11.10., wurden der Polizei insgesamt 14 Wohnungseinbrüche und Einbruchsversuche gemeldet. In Lohmar drangen Täter in Einfamilienhäuser in Lohmar-Höffen an der Bonner Straße und in Lohmar-Inger an der Straße 'Zum Friedenskreuz' ein. In beiden Fällen war Schmuck die Beute. Am Derenbachweg in Heide und in Honrath, 'Zum Kammerberg', blieb es beim Versuch.

In Troisdorf-Altenrath, an einem Einfamilienhaus an der Straße 'Zum Düffenbroich', wurde eine Terrassentür aufgehebelt und Bargeld gestohlen. In Niederkassel-Ranzel am Elsternweg scheiterten Einbrecher an einer Terrassentür. In Troisdorf-Spich am Altenheim an der Asselbachstraße misslangen zwei Einbruchsversuche. Auch eine Eingangstür an einem Reihenhaus in Troisdorf-West hielt einem Einbruchsversuch stand.

In Windeck-Rosbach machten sich Unbekannte an einem Wohnhaus in der Straße 'Am Freibad' zu schaffen und beschädigten ein Fenster. Ob sie in der Wohnung Beute machten, ist noch unklar. Am Bahnweg in Hennef wurden Einbruchversuche an einem Reihenhaus und an einem freistehenden Einfamilienhaus gemeldet. Dort hatten die Täter Fenster aufgehebelt. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Erfolgreich waren Einbrecher allerdings in einem Einfamilienhaus in Hennef, Kegelswies. Dort hebelten sie eine Terrassentür auf und entwendeten Bargeld sowie Schmuck. Aus einem Wohnhaus in Bülgenauel, 'Zum Kreuzgaren', stahlen sie Bargeld und einen Verstärker.

In den meisten der geschilderten Fälle lag die Tatzeit in den Nachmittags- und Abendstunden. Der Anstieg die Einbruchszahlen mit Beginn der dunklen Jahreszeit entspricht den polizeilichen Erfahrungen der vergangenen Jahre. Deswegen hat die Bekämpfung der Wohnungseinbrüche den obersten Stellenwert in der Sicherheitsstrategie der Kreispolizeibehörde. Die Polizei ist dabei auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen. Wer verdächtige Beobachtungen macht, sollte sofort den Polizeiruf 110 wählen. Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig anrufen. Die Polizei bietet auch kostenlose Beratungen zum Schutz vor Einbrechern an. Anmeldungen bei den Präventionsexperten unter Telefon 02241 / 5414777.

Wiehl-Oberwiehl - Graffiti-Sprüher an der Grundschule

Etwa 2.000 Euro Schaden hinterließen Graffiti-Sprüher, die die Wände der Grundschule in der Hindelanger Straße in Wiehl-Oberwiehl beschmierten. Die Tat ereignete sich vergangene Woche, in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (09.10.). Die Täter sprühten großflächig Namen und Buchstaben-Kombinationen auf die Wände (Cobra, RTGE SKUNK, JOHNNY und weitere). Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Sonntag, 11.10.2015

Troisdorf - Mehrere Verletzte bei Planwagenunfall

(Bi)  Am 11.10. gegen 16.00 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass es auf der Burgallee in Troisdorf zu einem Unfall im Zusammenhang mit einer Kutsche gekommen war, bei dem mehrere Personen verletzt wurden. Im Rahmen des Troisdorfer Erntedankfestes an der Burg Wissem wurde ein Planwagen, welcher von zwei Kaltblütern gezogen wurde, als Shuttle zwischen der Troisdorfer Innenstadt, in der gleichzeitig der Herbstmarkt stattfand, und der Burg Wissem eingesetzt.

An der Haltestelle des Gespanns auf der Römerstraße sind die beiden Pferde aus bisher ungeklärten Gründen plötzlich losgelaufen und in die Burgallee in Richtung Burghof gelaufen. Der 48-Jahre alte Kutscher hatte neben seiner Kutsche gestanden und die Zügel der Tiere in der Hand gehalten. Zudem war die Feststellbremse der Kutsche angezogen. Die Pferde konnte er nach eigenen Angaben nicht mehr halten und sie liefen mit der unbesetzten Kutsche die Burgallee entlang, bis sie schließlich nach etwa 100 Metern vor dem Tor zum Burginnenhof anhielten. Rechts und links der Burgallee waren anlässlich des Festes eine Vielzahl von Verkaufsständen aufgebaut.

Insgesamt 19 Besucherinnen und Besucher wurden nach ersten Zeugenangaben durch die freilaufenden Tiere beziehungsweise durch die Kutsche gestreift oder angestoßen und verletzt. Bei vier der Betroffenen muss derzeit von einer schweren Verletzung ausgegangen werden. Während der Versorgung der Verunfallten und der anschließenden Unfallaufnahme der Polizei waren die Burgallee sowie die Römerstraße gesperrt. Warum die Tiere, die häufig auf Veranstaltungen eingesetzt werden, durchgegangen sind, ist derzeit unklar. Die Ermittlungen zur Ursache des Verkehrsunfalls wurden aufgenommen.

Overath - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

(sp)  Ein 21-jähriger Mann aus Neunkirchen-Seelscheid verlor beim Abbiegevorgang auf das Gelände eines Schnellrestaurants in der Straße 'Gut Burghof' vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen PKW und kollidierte mit einem beleuchteten Hinweisschild. Bei der Unfallaufnahme wurde dann schließlich Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein freiwilliger Vortest verlief deutlich positiv. Dem Beschuldigten wurde anschließend auf der Wache Overath / Rösrath eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Nümbrecht-Oberstaffelbach - Alkoholisiert in nicht zugelassenem PKW

Einen nicht zugelassenen PKW stellte die Polizei in der Nacht zu Sonntag, um 02.55 Uhr, in Nümbrecht-Oberstaffelbach fest. Der PKW wurde von einem 27-jährigen Mann aus Wiehl gefahren. Der junge Wiehler konnte bei der Überprüfung keinen Führerschein vorweisen. Zudem wurde deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt. Nachdem ein Alkoholtest am Anhalteort positiv verlief, wurde eine Blutprobe angeordnet. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Troisdorf-Sieglar - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss mit Unfallflucht

Gestern gegen 22.20 Uhr meldeten Zeugen der hiesigen Polizeileitstelle im Bereich des Sieglarer Krankenhauses einen PKW, welcher von einer weiblichen Person mit massiven Ausfallerscheinungen geführt wurde. Die Fahrzeugführerin stieß mehrfach gegen den Bordstein, überfuhr den Gehweg oder fuhr auf die Gegenfahrbahn. Die Zeugen gaben der Polizei das Kennzeichen des PKW durch und beschrieben die Fahrzeugführerin, folgten dieser aber nicht, als sie auf die A 59 Richtung Bonn auffuhr.

Im Rahmen der Fahndungs-Maßnahmen konnte das Fahrzeug durch eine Funkstreifen-Besatzung der Polizeiwache Sankt Augustin, welche auf dem Weg zur Halteranschrift war, im Bereich Buisdorf aufgenommen werden. Die auf Anhaltezeichen nicht reagierende Fahrzeugführerin verursachte vor den Augen der Polizeibeamten im Bereich der Straße 'Im Rosengarten' einen Verkehrsunfall (Zusammenstoß mit einem geparkten PKW, an dem ein Sachschaden von circa 2.500 Euro Sachschaden entstand), setzte ihre Fahrt zunächst jedoch Richtung Halteranschrift fort, bevor sie im Bereich Prinz-Eugen-Straße anhielt und überprüft werden konnte.

In der Atemluft der 27-jährigen Buisdorferin wurde starker Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille. Bei der Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen, ihr Führerschein wurde sichergestellt, eine Unfallaufnahme erfolgte vor Ort.

Wiehl - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

In der Samstagnacht (10.10.), gegen 01.10 Uhr, kam ein 25-jähriger Wiehler mit seinem PKW von der Straße ab, als er die Brucher Straße in Richtung Wiehlpark befuhr. Schließlich prallte er gegen einen am Fahrbahnrand stehenden Baum. Im Rahmen der Verkehrsunfall-Aufnahme wurde deutlicher Atemalkoholgeruch bei dem Fahrzeugführer festgestellt. Nachdem ein Alkoholvortest positiv verlaufen war, wurde der Mann zur Polizeiwache Gummersbach gebracht. Dort wurde ihm, nach polizeilicher Anordnung von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Es entstand geringer Sachschaden. Der Führerschein des jungen Mannes wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Samstag, 10.10.2015

Neunkirchen-Seelscheid-Krahwinkel - Unfall zwischen landwirtschaftlichem Gespann und Radfahrer

(DS)  Heute vormittag um 10.28 Uhr wurde der Polizei ein Verkehrsunfall zwischen einem landwirtschaftlichen Gespann und einem schwerverletzten Radfahrer gemeldet. In der ersten Meldung wurde angegeben, dass der Schlepper mit dem Anhänger weitergefahren ist. Nach ersten Ermittlungen am Unfallort befuhr eine 16-jährige Frau aus Lohmar die B 56 von Pohlhausen kommend in Richtung Seelscheid mit einem Schlepper und Anhänger. In Höhe der Ortslage Krahwinkel überholte sie einen 46-jährigen Radfahrer aus Rösrath. Beim Wiedereinscheren drängte sie den Radfahrer ab, der dadurch zu Fall kam.

Die Gespannfahrerin setzte ihre Fahrt fort. Sie konnte im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen noch auf der B 56 angetroffen werden. Sie gab an, dass sie den Unfall nicht bemerkt hat. Der Radfahrer wurde durch einen Notarzt erstversorgt und dann mit einem Rettungswegen in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Er wurde bei dem Unfall schwerverletzt. Der Verkehr wurde, während der Unfallaufnahme, einseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Rösrath-Hoffnungsthal - Trunkenheit im Straßenverkehr

(sp)  Weil ein 22-jähriger Lohmarer in Rösrath-Hoffnungsthal mit seinem PKW etwas zu flott unterwegs war, wurde er durch die Polizei angehalten und kontrolliert. Hier stellten die Beamten schließlich Alkoholgeruch in der Atemluft des PKW-Fahrers fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab ein deutliches Ergebnis. Der PKW-Fahrer wurde zu Wache verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt.


Freitag, 09.10.2015

Rösrath - Einbrecher auf der Flucht

(rb)  Am Freitagmorgen (09.10.) drangen drei Männer in ein Wohnhaus in der Straße 'Am Hollerbroch' ein. Eine Hausbewohnerin bemerkte gegen 10.00 Uhr verdächtige Geräusche und alarmierte die Polizei. Noch vor dem Eintreffen der ersten Beamten flüchteten die Täter. Doch bereits wenige Minuten später konnten zwei der drei Täter im Nahbereich festgenommen werden. Der dritte Täter, der auffallende gelbe Schuhe trug, ist weiterhin flüchtig. Er hatte kurzrasierte Haare und war Anfang 20.

Zeugen werden daher gebeten, verdächtige Beobachtungen unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 mitzuteilen. Die beiden Festgenommenen, zwei Kölner im Alter von 20 und 25 Jahre, wurden dem Gewahrsam zugeführt. Die hiesige Kriminalpolizei hat ihre weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Siegburg - Geschäftseinbrüche in Fußgängerzone

(Bi)  Im Zeitraum zwischen dem 07.10., 19.00 Uhr, und dem 08.10., 09.30 Uhr, sind Unbekannte in ein Juweliergeschäft an der Bahnhofstraße in Siegburg eingebrochen. Die Täter hatten mit massiver Gewalt eine rückwärtige Tür zum Geschäft aufgebrochen. Zunächst machten sich die Einbrecher an der Kasse des Ladens zu schaffen. Auch hier wurde erhebliche Gewalt aufgewendet, um die Kasse zu öffnen. In der Kasse befand sich ein kleiner dreistelliger Bargeldbetrag.

Anschließend brachen die Täter eine verschlossene Tür zu einem Lager- und Pausenraum auf. Der gesamte Raum wurde nach Beute durchsucht. Hier erbeuteten die Unbekannten einen Beutel mit Wechselgeld in unbekannter Höhe. Im eigentlichen Verkaufsraum des Geschäftes brachen die Täter die Ausstellungsvitrinen auf und stahlen fast den gesamten Schmuck. Der Verkaufswert des Schmucks wird auf eine fünfstellige Summe geschätzt. Die Einbrecher verursachten einen Sachschaden von rund 10.000 Euro.

Eine Bäckerei an der Kaiserstraße war in der Nacht vom 08.10. auf den 09.10. Ziel unbekannter Einbrecher. Die Täter nutzten einen Müllcontainer als Kletterhilfe, um ein hochgelegenes Fenster auf der Rückseite der Bäckerei zu erreichen. Sie brachen das Fenster auf und gelangten so in das Objekt. Mit grober Gewalt hebelten die Unbekannten einen Tresor aus dem Boden und transportierten diesen auf einem Rollbrett aus der Bäckerei nach draußen. Dort wurde der Tresor vermutlich in ein Fahrzeug verlanden und abtransportiert.

Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Der Wert der Beute beläuft sich auf einen vierstelligen Betrag. Die Polizei in Siegburg bittet Zeugen, die Angaben zu den Taten machen können, sich telefonisch unter 02241 / 5413121 zu melden.

Overath - Auffahrunfall mit 13.000 Euro Schaden und einer Verletzten

(rb)  Am Donnerstagnachmittag (08.10.) ereignete sich im Kreuzungsbereich Hauptstraße / Propsteistraße ein Auffahrunfall. Eine 28-jährige Siegburgerin musste gegen 17.00 Uhr mit ihrem VW verkehrsbedingt anhalten. Eine nachfolgende 31-jährige Ford-Fahrerin aus Lohmar erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Bei der Kollision erlitt die VW-Fahrerin leichte Verletzungen - sie begibt sich selbständig in ärztliche Behandlung. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von circa 13.000 Euro - bei dem Ford ist praktisch der gesamte Vorderwagen erheblich zerstört worden.

Rösrath-Rambrücken - Einbrecher zogen ohne Beute ab

(gb)  Einbrecher, die ein Haus am Gammersbacher Weg durchwühlten, flüchteten ohne Beute. Die Geschädigten hatten das Haus gestern mittag (08.10.) gegen 14.30 Uhr verlassen und waren gegen 17.00 Uhr zurückgekehrt. In der Zeit hatten Diebe zunächst versucht, die Eingangstür aufzuhebeln. Dies misslang jedoch, so dass sich die Täter auf der Rückseite des Hauses an der Terrassentür zu schaffen machten. Dafür hebelten sie so lange am Rahmen herum, bis die Scheibe zersprang.

Im Haus selber durchwühlten sie verschiedene Schränke und Behältnisse, konnten jedoch keine Wertgegenstände finden. Daher zogen die Täter ohne Beute wieder ab. Die Polizei bittet Zeugen, die das Zerspringen der Glasscheibe wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Wiehl /-Wülfringhausen - Bioladen und Apotheke, Einbrecher ließen Tresor mitgehen

Auf Bioware hatten es Kriminelle offenbar nicht abgesehen, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (08.10.) in einen Bioladen in der Wiehler Hauptstraße eingebrochen sind. Die Täter hebelten zwischen 19.15 Uhr abends und 6.50 Uhr am Donnerstagmorgen ein Fenster auf und verschafften sich so Zugang zum Laden. Dort verwüsteten und beschädigten sie Teile der Einrichtung und durchwühlten die Schränke. Gestohlen haben sie nach bisherigen Erkenntnissen nichts.

Einen kompletten Tresor haben Unbekannte gestohlen, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (08.10.) in eine Apotheke in der Wülfringhausener Straße eingestiegen sind. Die Täter bogen ein Fenstergitter aus Metall zur Seite und öffneten anschließend das Fenster. Sie stiegen ins Haus und verwüsteten dort sämtliche Medikamenten-Lagerräume. Einen Tresor, der fest an der Wand montiert war, rissen sie aus der Verankerung und nahmen ihn komplett mit. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.


Donnerstag, 08.10.2015

Rösrath - Unter Drogeneinfluss auf geparkten PKW geprallt

(ck)  Ein 36-jähriger aus Sankt Augustin ist heute morgen augenscheinlich unter Drogeneinfluss auf einen geparkten PKW geprallt. Gegen 05.30 Uhr fuhr der 36-jährige mit seinem Mercedes-Kleintransporter die Kölner Straße in Richtung Sülztalplatz. Kurz vor der Einmündung Brückenweg geriet der Fahrer ohne erkennbaren Grund nach rechts aus seinem Fahrstreifen und prallte auf einen ordnungsgemäß geparkten 'Ford Galaxy'. Auf Befragen äußerte der 36-jährige, er sei einem Hund ausgewichen, der über die Straße lief.

Auf weitere und vertiefende Fragen konnte der Sankt Augustiner dann keine Antwort mehr geben. Vielmehr verlief ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest positiv. Darüber hinaus fanden die Beamten in dem Rucksack des 36-jährigen eine weiße pulvrige Substanz, bei der es sich ebenfalls um Drogen handeln könnte. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des Unfallfahrers und ließen ihm eine Blutprobe entnehmen. Das weiße Pulver aus dem Rucksack stellten sie ebenfalls sicher. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro.

Overath-Bilstein - Fahranfänger verlor in Kurve die Kontrolle über sein Krad

(rb)  Am Mittwochnachmittag (07.10.) verunglückte ein 16-jähriger Fahranfänger mit seinem Leichtkraftrad. Der Kürtener befuhr gegen 16.30 Uhr die Sülztalstraße in Richtung Hartegasse. Im Bereich der Ortslage Bilstein durchfuhr er eine langgezogene Linkskurve. Im Scheitelpunkt verlor er die Kontrolle über sein Krad und stürzte. Unfallursache war neben der nassen Fahrbahn auch die fehlende Fahrpraxis - der junge Mann hatte erst am Tag vorher seinen Führerschein bekommen. Ein Rettungswagen brachte den verletzten Kradfahrer in ein örtliches Krankenhaus. An seinem Krad entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro.

Troisdorf-Spich - Frontalzusammenstoß, zwei Verletzte

(Bi)  Am 07.10. gegen 15.30 Uhr kam es auf der Luxemburger Straße in Troisdorf zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 29-jähriger aus Bonn befuhr mit seinem Kleintransporter die Luxemburger Straße in Fahrtrichtung Kriegsdorfer Straße. In einer langgezogenen Rechtkurve kam der Bonner mit seinem Mercedes aus derzeit ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn ab und geriet in den Gegenverkehr. Dort stieß er frontal mit einem braunen Opel zusammen, in dem ein Ehepaar aus Troisdorf saß. Das Ehepaar befuhr die Luxemburger Straße in entgegengesetzter Richtung.

Durch den Zusammenstoß der Fahrzeuge wurden die 74 und 76 Jahre alten Insassen verletzt. Beide Verletzten wurden zur weiteren Behandlung in ein Troisdorfer Krankenhaus gebracht. Beide Unfallfahrzeuge mussten durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Während der Unfallaufnahme waren Teile der Luxemburger Straße phasenweise gesperrt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Overath-Vilshoven - Autofahrer überschlug sich mit 'Kangoo', leichtverletzt

(ck)  Ein 51-jähriger aus Neunkirchen-Seelscheid hat sich gestern (07.10.) mit seinem 'Renault Kangoo' überschlagen und leicht verletzt. Gegen 15.30 Uhr befuhr der 51-jährige die Mucher Straße in Richtung Overath. Ausgangs einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Oberberger überschlug sich nach eigenen Angaben und kam in der Einfahrt zu einer Scheune zum Liegen. Der 51-jährige verletzte sich leicht, lehnte eine Behandlung vor Ort jedoch ab. An dem Renault entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro.  (Foto folgt)

Rösrath-Forsbach - 80-jähriger Senior verursacht 20.000 Euro Sachschaden

(rb)  Am Mittwochmorgen (07.10.) ereignete sich auf dem Lehmbacher Weg ein Verkehrsunfall. Auf der geraden Strecke fuhr ein 80-jähriger Rösrather gegen 10.15 Uhr mit seinem Mercedes zunächst gegen einen geparkten PKW Ford. Anschließend touchierte er noch einen geparkten Toyota. Dabei entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro. Beim Eintreffen der Polizei erschien der Senior weder zeitlich noch örtlich orientiert. An den eigentlichen Unfallhergang konnte er sich nicht erinnern. Aufgrund der Antreffsituation nahmen die Beamten vor Ort Kontakt zur Staatsanwaltschaft auf. Nach Abwägung aller Gesamtumstände erfolgte die Entscheidung, den Führerschein des Unfallverursachers vor Ort nicht sicherzustellen.

Wiehl - Einbruch in Tankstelle

Fluchtartig mussten Tabakdiebe am Mittwoch (07.10.) eine Tankstelle in der Hauptstraße verlassen. Zwischen 3 Uhr und 3.15 Uhr hatten sie die Schaufensterscheibe der Tankstelle eingeschlagen. Dabei lösten sie die optisch und akustisch wahrnehmbare Alarmanlage aus. Sie machten sich im Regal an den Tabakwaren zu schaffen und rissen teilweise die Regale herunter. Eine Anwohnerin wurde durch den Lärm aufmerksam. Sie hörte mehrere Stimmen aus der Tankstelle und verständigte die Polizei. Möglicherweise bemerkten die Täter, dass sie beobachtet wurden, denn fluchtartig verließen sie die Tankstelle und flüchteten in unbekannte Richtung. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Wiehl-Bomig - Weißer 'Sprinter' gestohlen

Im Industriegebiet Wiehl-Bomig haben Autodiebe zwischen Dienstag (06.10.), 18 Uhr, und Mittwoch (07.10.), 7 Uhr, einen weißen 'Mercedes Sprinter' gestohlen. Der LKW stand auf einem Firmengelände in der Albert-Einstein-Straße. Das amtliche Kennzeichen lautet "GM-GS 1983". Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Sankt Augustin-Hangelar - Erneuter Einbruch in Büro- und Geschäftshaus

(Bi)  Im Zeitraum zwischen dem 06.10., 20.30 Uhr, und 07.10., 06.30 Uhr, sind Unbekannte in mehrere Büro- und Praxisräume eines Gebäudekomplexes an der Kölnstraße in Sankt Augustin eingebrochen. Zunächst verschafften sich die Täter auf bisher unbekannte Weise Zugang zum Treppenhaus des dreigeschossigen Geschäftshauses. In der ersten Etage gingen sie zunächst die Eingangstür einer Fahrschule an. Sie scheiterten mit ihren Hebelversuchen und wandten sie einer Zahnarztpraxis auf der gleichen Etage zu. Hier gelang es den Tätern die Tür zur Praxis aufzubrechen. Es wurden sämtliche Schränke und Schubladen durchsucht. Aus einer Schublade im Empfangsbereich stahlen die Einbrecher eine Geldkassette mit einer geringen Menge Bargeld.

Anschließend begaben sie die Unbekannten in das zweite Obergeschoss und machten sich an der Tür einer Anwaltskanzlei zu schaffen. Die Tür hielt die Einbruchsversuchen stand, so dass die Einbrecher im dritten Obergeschoß in ein Dentallabor eindrangen. Im Dentallabor verursachten die Täter Sachschaden, da sie beim Öffnen von Schränken und Schubladen die Möbel teilweise beschädigten. Die Täter erbeuteten nach derzeitigem Kenntnisstand lediglich die Geldkassette mit etwas Bargeld aus der Zahnarztpraxis, sie verursachten jedoch durch die Taten einen Sachschaden von über 2.000 Euro.

In der Nacht auf den 30.09. war das Büro- und Geschäftshauses bereits schon einmal von Einbrechern heimgesucht worden. Ob es sich um die gleichen Täter handelt, ist unklar. Die Polizei in Sankt Augustin bittet Zeugen, die Angaben zu den Taten machen können, sich unter Telefon 02241 / 5413321 zu melden.


Mittwoch, 07.10.2015

Troisdorf-Bergheim - Zwei PKW-Fahrerinnen schwer verletzt

(FH)  Bei einem Frontalzusammenstoß zweier PKW zogen sich heute abend um 18.50 Uhr in Troisdorf-Bergheim zwei PKW-Fahrerinnen schwere Verletzungen zu. Eine 32-jährige PKW-Fahrerin aus Niederkassel befuhr die Landstraße 269 aus Richtung Bonn kommend in Richtung Niederkassel. Etwa in Höhe der Siegbrücke überholte sie einen Traktor und prallte frontal mit einem entgegenkommenden PKW zusammen.

Sie selbst sowie die 47-jährige Fahrerin des entgegenkommenden PKW wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser transportiert. Beide PKW wurden total beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 21.000 Euro. Während der Verkehrsunfallaufnahme kam es im Bereich der Unfallstelle zeitweilig zu Verkehrsbehinderungen.

Overath / Rösrath - Mehrere Autofahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln

(rb)  Gleich drei Autofahrer unter Drogeneinfluss fielen in der Nacht von Dienstag (06.10.) auf Mittwoch den Beamten der Polizei Untereschbach auf. Um 22.30 Uhr überprüften die Beamten einen 'Renault Clio'-Fahrer auf der Mucher Straße in Overath. Auf Vorhalt räumte der 29-jährige Kölner ein, am Vortag mehrere Joints konsumiert zu haben. Ein Vortest bestätigte diese Angabe. Die nächste Kontrolle erfolgte gegen 23.15 Uhr auf der Kölner Straße in Overath. Dort verlief ein Drogenvortest bei einem 27-jährigen Mucher positiv.

Um 01.30 Uhr geriet ein 27-jähriger Bonner auf der Kölner Straße in Rösrath in eine Kontrolle. Auch hier wurde der Konsum "vor einigen Tagen" eingeräumt - einen Drogenvortest lehnte der Betroffene aber vehement ab. Weiterhin konnte bei ihm noch weißes Pulver, also vermutlich weitere Drogen, aufgefunden werden. Allen drei Autofahrern entnahm ein Arzt eine Blutprobe. Sie erwartet jetzt ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren mit 500 Euro Bußgeld beziehungsweise ein Strafverfahren wegen dem Besitz von Drogen sowie ein Fahrverbot.

Engelskirchen-Wiehlmünden - Weiterfahrt untersagt

Zur Blutprobe musste am Dienstagnachmittag (06.10.) ein 28-jähriger Wiehler, den die Polizei in Wiehlmünden kontrollierte. Um 16.45 Uhr stoppten die Beamten den PKW-Fahrer auf der Gummersbacher Straße. Er zeigte typische körperliche Symptome, wie sie nach kürzlichem Drogenkonsum auftreten. Ein Schnelltest verlief positiv. Daraufhin war eine Blutprobe fällig.

Sankt Augustin-Hangelar - Einkäufe aus PKW gestohlen

(Bi)  Am 06.10. gegen 15.35 Uhr sind einem 59-jährigen Bonner drei Kartons Zigaretten im Wert von mehr als 2.000 Euro aus dem PKW gestohlen worden. Nachdem der Bonner die Zigaretten in einem Großhandel gekauft hatte, fuhr er zu einem weiteren Geschäft an der Eifelstraße in Sankt Augustin. Er parkte unmittelbar vor dem Geschäft und ging nur für wenigen Minuten hinein. Die zuvor gekauften Zigaretten befanden sich auf der Rücksitzbank seines blauen Fords. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte der 59-jährige fest, dass die hintere Seitenscheibe eingeschlagen war und die Kartons mit den Zigaretten fehlten.

Eine Zeugin hatte zuvor zwei Personen an dem Wagen des Geschädigten gesehen. Sie beschrieb die mutmaßlichen Täter als 20 bis 25 Jahre alte Männer mit südländischem Erscheinungsbild. Beide hatten kurze schwarze Haare, trugen dunkle Hosen und schwarze Lederjacken. Zudem hatten beide Personen einen Bart. Einer der Autoknacker war rund 190 cm groß mit schlanker Statur. Der zweite Täter war ungefähr 180 cm groß und hatte eine kräftige, dickliche Statur. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief bisher ohne Erfolg. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Troisdorf-Oberlar - Fahrradfahrer von LKW angefahren

(Bi)  Am 06.10. gegen 14.25 Uhr ereignete sich an der Einmündung Willy-Brandt-Ring / Sieglarer Straße in Troisdorf ein Verkehrsunfall, bei dem ein 27 Jahre alter Mann aus Troisdorf verletzt wurde. Ein 45-jähriger LKW-Fahrer befuhr mit seinem Fahrzeug den Willy-Brandt-Ring aus Troisdorf-Sieglar kommend in Fahrtrichtung Oberlar. An der Einmündung zur Sieglarer Straße wollte der ortsunkundige Mann aus Gelsenkirchen nach links auf die Sieglarer Straße abbiegen. Aus diesem Grund fuhr er auf die gesonderte Linksabbiegerspur. Als er bemerkte, dass er eigentlich geradeaus den Willy-Brandt-Ring weiter befahren musste, ließ er zunächst den sich von hinten nähernden Verkehr passieren, um dann auf die Geradeausspur zu wechseln.

Dabei übersah er den 27-jährigen Fahrradfahrer, der in diesem Moment den Willy-Brandt-Ring auf dem beampelten Überweg querte. Der Radfahrer befuhr zuvor den kombinierten Fuß- und Radweg entlang des Willy-Brandt-Rings aus Sieglar kommend in Richtung Oberlar. Das Fahrrad des Mannes geriet unter den LKW und er kam dadurch zu Fall. Der Troisdorfer verletzte sich durch den Sturz und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nach Zeugenangaben überquerte der Fahrradfahrer den Willy-Brandt-Ring bei Grünlicht. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden von circa 200 Euro.

Siegburg - Taschendiebin gesucht, Öffentlichkeitsfahndung

(Bi)  Am 18.07. gegen 13.00 Uhr wurde einer 59-jährigen Frau aus Jülich die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen. Die Geschädigte fuhr zum Tatzeitpunkt mit dem Aufzug im Bahnhof Siegburg zum Bahnsteig. Obwohl sich bereits mehrere Personen im Aufzug aufhielten, drängten sich zusätzlich zwei weibliche Personen mit in die Kabine. Als die Jülicherin dann während der Bahnfahrt ihre Bahnfahrkarte vorzeigen sollte, stellte sie den Verlust der Geldbörse fest. Wenige Minuten nach der Tat wurde mit der erbeuteten Bankkarte eine dreistellige Summe an einem Geldautomaten vom Konto der Geschädigten abgehoben.

Dabei wurde eine unbekannte Frau von der Kameraüberwachung der Bank gefilmt. Mit Bildern der Videoüberwachung, die nun auf richterlichen Beschluss zu Fahndungszwecken freigegeben wurden, fahndet die Kripo nach der mutmaßlichen Täterin. - Die Ermittler fragen :  Wer kennt die abgebildeten Person ?  Wer kann Hinweise zur Identität, zum Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen der Diebin geben ?  Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon 02241 / 5413121 entgegengenommen.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3141543


Dienstag, 06.10.2015

Troisdorf-Sieglar - Sammelsurium von Straftaten bei PKW-Kontrolle

(Bi)  Einer Polizeistreife fielen am 05.10. gegen 22.50 Uhr zwei PKW mit auswärtigen KFZ-Kennzeichen auf dem Gelände einer Tankstelle an der Larstraße in Troisdorf auf. Bei der Überprüfung der Kennzeichen an einem BMW kam heraus, dass diese als gestohlen gemeldet waren. Die Beamten nahmen die beiden Fahrzeuge, den BMW und einen Ford, in denen insgesamt vier junge Männer aus Mülheim an der Ruhr saßen, genauer unter die Lupe.

Nach Angaben der jungen Männer waren sie gemeinsam mit dem Ford aus Mülheim an der Ruhr angereist, weil man in Sankt Augustin einen abgemeldeten BMW kaufen wollte. Da der 18 Jahre alte Käufer des BMW nicht im Besitz eines Führerscheines war, bat er seinen 23 Jahre alten Freund, ihm behilflich zu sein. Der 23-jährige besorgte daraufhin KFZ-Kennzeichen für den abgemeldeten BMW und zwei weitere Freunde, die die Überführung des PKW nach Mülheim übernehmen sollten. An einer über das Internet vereinbarten Örtlichkeit in Sankt Augustin wurde der PKW ohne schriftlichen Kaufvertrag gegen einen geringen Kaufpreis von einem derzeit unbekannten Mann gekauft.

Der 23-jährige montierte die als gestohlen gemeldeten KFZ-Kennzeichen an den BMW. Er und sein 18-jähriger Freund fuhren dann mit dem Ford weiter. Der BMW wurde nun von einem 20-jährigen geführt, auf dem Beifahrerplatz saß ein 17-jähriger. Bei der näheren Überprüfung des BMW-Fahrers stellten die Polizisten fest, dass er nicht im Besitz eines Führerscheines war. Zudem räumte er ein, vor Fahrtantritt Drogen konsumiert zu haben. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten in seiner Jackentasche auch noch einen Teleskopschlagstock. Auf der Polizeiwache musste er eine Blutprobe abgeben. Der junge Mann wird sich für das Fahren ohne Führerschein unter Drogeneinfluss und für den Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten müssen.

Anschließend nahmen sich die Polizisten nochmals der Insassen des Fords an. Im Fußraum des PKW fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe. Der 18-jährige Käufer des BMW gab sich als Eigentümer zu erkennen. Da er keinen Waffenschein vorweisen konnte, steht hier ebenfalls ein Verstoß gegen das Waffengesetz im Raum. Sein 23-jähriger Freund, der den Ford gefahren hatte, konnte ebenfalls keine Erlaubnis für das Führen des PKW vorlegen. Die Beamten leiteten gegen ihn ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Führerschein ein. Neben den Waffen stellten die Beamten auch die gestohlenen Kennzeichen sowie den BMW sicher, da die Besitzverhältnisse des Fahrzeuges unklar waren.

Rösrath - Schwerverletzter nach Unfall zwischen LKW und Post-Fahrzeug

(rb)  Am Montagmorgen (05.10.) ereignete sich auf dem Nußbaumweg ein Verkehrsunfall. Gegen 08.50 Uhr bog ein 48-jähriger LKW-Fahrer aus Neuss mit seinem Sattelauflieger von einer Grundstückszufahrt aus auf die Straße ein. Dabei erkannte er zwar ein von links herannahendes Post-Fahrzeug, schätzte seine Geschwindigkeit aber falsch ein. Der 41-jährige Kölner bemerkte erst im letzten Augenblick den einbiegenden LKW - seine Sicht war allerdings auch aufgrund der tiefstehenden Sonne stark eingeschränkt.

Bei der Kollision erlitt der Kölner so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungswagen einem örtlichen Krankenhaus zugeführt werden musste. Der PKW wurde erheblich beschädigt, an dem LKW waren lediglich leichte Beschädigungen festzustellen. Der Sachschaden wird insgesamt auf circa 6.000 Euro geschätzt.  (Foto folgt)


Montag, 05.10.2015

Nümbrecht - Unfallflucht am Samstagmittag

Eine Unfallflucht hat sich am Samstag (03.10.) zwischen 13 Uhr und 14.30 Uhr in der Straße 'Im Wiesengrund' ereignet. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hat einen geparkten silbernen Opel beschädigt und sich anschließend von der Unfallstelle entfernt. An dem Opel entstand ein Schaden von etwa 1.500 Euro. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Niederkassel-Uckendorf - Versuchte Brandstiftung

(Bi)  In der Zeit vom 02.10., 16.00 Uhr, bis zum 03.10., 07.30 Uhr, haben Unbekannte versucht, ein Feuer an einem Wohn- und Geschäftshaus an der Spicher Straße in Niederkassel-Uckendorf zu legen. Die Täter hatten an mehreren Stellen im rückwärtigen Bereich Brände gelegt, welche jedoch nach kurzem Anfangsbrand selbstständig erloschen. Unter anderem hatten die Täter dazu Teile der Fassadenverkleidung entfernt, um Feuer an der darunterliegenden Dämmung zu legen. Vermutlich wurde eine brennbare Flüssigkeit verwendet.

Der entstandene Sachschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt. Eine Gefahr für Personen bestand nicht, da der ansässige Gewerbebetrieb geschlossen war und die Wohnräume derzeit nicht bewohnt werden. Die Brandstelle wurde von der Polizei beschlagnahmt. Die Brandermittler haben die Ermittlungen wegen der versuchten Brandstiftung aufgenommen. Hinweise zur Brandlegung nimmt die Polizei in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Hennef-Uckerath - 23-jähriger ohne Führerschein unterwegs

(Bi)  Einer Polizeistreife fiel am 02.10. gegen 21.45 Uhr im Bereich Hennef-Uckerath ein silberfarbener Peugeot auf, auf dessen Kennzeichen die amtlichen Siegel fehlten. Im Fahrzeug saßen am Steuer ein 23-jähiger Mann aus Hennef sowie eine weitere unbekannte männliche Person auf dem Beifahrerplatz. Nachdem der Fahrer auf der Straße 'Zum Scherbusch' angehalten worden war, versuchte er sich zunächst der Kontrolle zu entziehen, indem er mit dem Peugeot rückwärts bis zur nächsten Straßeneinmündung fuhr. Dort blieb er stehen und ließ den Beifahrer aussteigen, der die Flucht zu Fuß in Richtung der Straße 'Fernblick' ergriff.

Anschließend ließ der Hennefer die Kontrolle der Polizei über sich ergehen. Die Beamten stellten fest, dass die montierten entsiegelten Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehörten, der 23-jährige keinen Führerschein besaß und zudem Drogen konsumiert hatte. Auf der Polizeiwache musste er dann eine Blutprobe abgeben. Neben dem Fahren ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug muss sich der Hennefer auch wegen eines Kennzeichen-Missbrauchs verantworten, da er fremde Kennzeichen an seinem Auto angebracht hatte.

Wiehl-Drabenderhöhe - Mit Vollgas von der Unfallstelle geflüchtet

Nach einer Kollision am Freitag (02.10.) im Einmündungsbereich Drabenderhöher Straße / Hillerscheider Straße flüchtete ein Unbekannter von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Um 19.55 Uhr befuhr ein 57-jähriger Wiehler mit seinem PKW die L 338 aus Drabenderhöhe kommend stadtauswärts. An der Einmündung Hillerscheider Straße wollte er nach links in diese abbiegen. Während er nach eigenen Angaben sein Fahrzeug auf der dortigen Linksabbiegespur noch abbremste, bog ein unbekannter Fahrzeugführer von der Hillerscheidstraße nach rechts auf die L 338 ab. Dabei touchierte er den Wagen des 57-jährigen.

Der unbekannte Fahrer hielt kurz an und entfernte sich dann mit "Vollgas" in Richtung Innenstadt. An der Unfallstelle fand die Polizei zwei schwarze Fahrzeugteile, die offenbar vom Wagen des Flüchtigen stammen. An dem PKW des 57-jährigen entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Troisdorf-Sieglar - Motorroller kollidierte mit Laternenmast

(Bi)  Am 02.10. gegen 19.50 Uhr ereignete sich auf dem kombinierten Geh- und Radweg entlang der Spicher Straße in Troisdorf ein Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Mofas, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 16-jähiger aus Troisdorf sowie sein 19 Jahre alter Sozius aus Lohmar befuhren mit einem Motorroller den gemeinsamen Fuß- und Radweg in Fahrtrichtung Grabenstraße. Dabei war der Fahrer vermutlich mit dem Lenker an einer Straßenlaterne hängengeblieben und die Jugendlichen kamen zu Fall. Durch den Sturz verletzten sich beide leicht und mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Der junge Mann aus Troisdorf gab gegenüber der Polizei an, dass er Alkohol und Drogen in Form eines Joints konsumiert hatte. Im Krankenhaus wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Einen Führerschein für das vermutlich frisierte Mofa konnte der Unfallfahrer nicht vorweisen. Zur Überprüfung der technischen Veränderungen wurde der Roller durch die Polizeibeamten sichergestellt. Ebenfalls hatten die Beamten Zweifel an den Ausführungen, dass beide Verunfallten einen Helm getragen hatten, da an der Unfallstelle kein Helm aufzufinden war. Den 16-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs unter Einfluss berauschender Mittel.

Engelskirchen /-Hardt - Aufbohren brachte Einbrechern keinen Erfolg

Unbekannte haben am Freitag (02.10.) versucht, die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Straße 'Auf dem Winkel' aufzubohren. Zwischen 11.30 Uhr und 19.45 Uhr bohrten sie an der Hausrückseite ein etwa ein Zentimeter großes Loch in den Türrahmen. Es gelang ihnen jedoch nicht, die Tür zu öffnen, so dass sie unverrichteter Dinge den Tatort verlassen mussten.

Ebenfalls erfolglos waren Einbrecher, die in der Zeit zwischen Donnerstag (01.10.), 23 Uhr, und Freitag (02.10.), 11.45 Uhr, ein Loch in einen Fensterrahmen eines Einfamilienhauses des Talweg bohrten.

In der Reckensteinstraße versuchten Unbekannte in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses einzudringen. Zwischen Montag (28.09.), 10 Uhr, und Freitag (02.10.), 18 Uhr, bohrten sie ein Loch in den Fensterrahmen der Wohnung, schafften es aber nicht das Fenster zu öffnen, da dieses mit einem Fensterschloss gesichert war. Einige Meter weiter kamen die Täter auch nicht weit. Hier versuchten sie erfolglos mittels Aufbohren einer Terrassentür, in ein Einfamilienhaus in der Reckensteinstraße einzusteigen. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Sonntag, 04.10.2015

Much-Bövingen - Verkehrsunfall mit fünf leichtverletzten Personen

Ein 61-jähriger PKW-Fahrer aus Dormagen befuhr die K 11, aus der Ortslage Bövingen kommend, in Fahrtrichtung L 312. An der Kreuzung L 312 / K 11 bog er nach links ab und übersah hierbei das vorfahrtsberechtigte, von links auf der L 312 herannahende Taxi (Overath - Much), welches von einem 68-jährigen Mann aus Overath geführt wurde. Trotz eines Ausweichversuches des 68-jährigen kam es mittig der Kreuzung zum Zusammenstoß beider PKW.

Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Leichtverletzt wurden jedoch die Beifahrerin des 61-jährigen und vier sich im Taxi befindliche Fahrgäste. Die Beifahrerin des 61-jährigen lehnte eine ärztliche Behandlung vor Ort ab, die vier verletzten Fahrgäste aus dem Taxi wurden den Krankenhäusern Siegburg, Engelskirchen und Gummersbach zugeführt. Die beiden nicht mehr fahrbereiten PKW wurden abgeschleppt. Die Fahrbahn wurde durch die Feuerwehr gereinigt.

Lohmar-Donrath - Schwerer Verkehrsunfall auf der B 484

(DS)  Vergangene Nacht gegen 01.25 Uhr kam es auf der B 484 in Lohmar zwischen Donrath und dem Abzweig Kreuznaaf zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach den ersten Ermittlungen befuhr ein 21-jähriger Mann aus Much, in Begleitung seines 21-jährigen Beifahrers aus Hennef, die B 484 aus Wahlscheid kommend in Richtung Donrath. In einer langgezogenen Linkskurve geriet das Fahrzeug aus ungeklärter Ursache ins Schleudern, drehte sich und kam an einem Baum neben der Fahrbahn zum Stehen.

Der Fahrzeugführer wurde eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er zog sich schwere Verletzungen zu und wurde, nach notärztlicher Behandlung, einem Kölner Krankenhaus zugeführt. Der Beifahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde mit leichten Verletzungen ebenfalls einem Krankenhaus zugeführt. Da bei dem Fahrer der Verdacht auf die Einnahme von Alkohol und Drogen bestand, wurde eine Blutprobe angeordnet. Die Angehörigen wurden noch in der Nacht, durch die Polizei, benachrichtigt. Die Unfallstelle musste für die Zeit der Unfallaufnahme für circa zwei Stunden gesperrt werden.

Rösrath-Kleineichen - Diebe kamen durch den Garten

(bs)  Am 03.10. zwischen 19.30 Uhr und 0.15 Uhr hebelten ein oder mehrere unbekannte Täter eine rückwärtig gelegene Terrassentür eines Einfamilienhauses im Eiserweg auf. Im Hausinneren wurden dann sämtliche Räumlichkeiten durchsucht. Augenscheinlich wurde ein Tablet entwendet. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.

Rösrath-Forsbach / Overath-Vilkerath - Mehrere PKW mutwillig beschädigt

(bs)  In der Nacht vom 02.10. auf den 03.10. kam es in Rösrath-Forsbach in der Straße 'Im Käulchen' und in der Straße 'Aggerhof' in Overath-Vilkerath zu einer Serie von Sachbeschädigungen an KFZ. In den Straßen wurden an insgesamt zehn PKW, von bislang unbekannten Tätern, die Front- und Heckscheiben eingeschlagen, der Lack zerkratzt und bei einem Cabrio das Dach aufgeschnitten. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.

Rösrath - Täter flohen ohne Beute

(bs)  Am 02.10. zwischen 18.00 Uhr und 21.25 Uhr hebelten ein oder mehrere unbekannte Täter eine zweiflügelige Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Uhlandstraße auf. Im Hausinneren wurden dann sämtliche Räumlichkeiten durchsucht. Augenscheinlich wurde aber nichts entwendet. Hinweise erbeten an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.

Rösrath - Alt gegen neu

(bs)  Am Freitagnachmittag (02.10.) versuchten drei bislang unbekannte Täter im Kiefernweg, drei neuwertige Fahrräder zu entwenden. Dabei waren die Täter bereits mit eigenen Fahrrädern unterwegs, diese schienen den Tätern jedoch nicht mehr auszureichen, so dass diese ihre "alten" Fahrräder gegen die neuwertigen Fahrräder austauschen wollten. Die eigentlichen Eigentümer der neuwertigen Fahrräder konnten den Vorgang jedoch beobachten und verscheuchten die Täter noch bevor sich diese die neuen Fahrräder aneignen konnten. Die Täter flüchteten zu Fuß und hinterließen ihre "alten" Fahrräder. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.


Samstag, 03.10.2015

Overath-Gut Ennenbach - Motorradfahrer bei Zusammenstoß mit PKW schwer verletzt

(ke)  Heute mittag gegen 13.35 Uhr kam es auf der Kreisstraße 38 in Overath zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem PKW. Ein 28-jähriger Kradfahrer aus Brandenburg befuhr mit seinem Motorrad die K 38 aus Richtung Gut Burghof kommend in Richtung Propstbalken. In einer Rechtskurve geriet er aus bisher unklarer Ursache in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit dem PKW einer 50-jährigen Lohmarerin.

Der Kradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik geflogen. Lebensgefahr bestand jedoch nicht. Die PKW-Fahrerin erlitt bei dem Unfall einen Schock. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden. Die K 38 blieb während der Unfallaufnahme bis 17 Uhr gesperrt.

Wiehl-Merkhausen - 16-jähriger Motorradfahrer zog sich schwere Verletzungen zu

Bei einem Verkehrsunfall in Wiehl-Merkhausen hat sich ein 16-jähriger Motorradfahrer aus Reichshof am Freitagabend (02.10.) schwere Verletzungen zugezogen. Der 16-jährige war mit seinem Leichtkraftrad um 20.45 Uhr auf der Merkhausener Straße in Richtung Alferzhagen unterwegs, als er in einer Rechtskurve nach außen auf die linke Fahrbahnhälfte getragen wurde. Nach Zeugenaussagen musste er dabei links an einer Verkehrsinsel vorbeifahren, um nicht mit dieser zu kollidieren.

In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden PKW einer 55-jährigen Frau aus Wiehl. Durch die Wucht des Aufpralls zog sich der 16-jährige schwerste Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Autofahrerin erlitt einen Schock. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden. Die Merkhausener Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme für etwa 90 Minuten gesperrt.


Freitag, 02.10.2015

Rösrath-Kleineichen - Anwohnerin meldete verdächtige Personen, Zeugen gesucht

(ck)  Eine aufmerksame Anwohnerin hat der Polizei heute Nacht (02.10.15) richtigerweise verdächtige Personen gemeldet. Gegen 05.40 Uhr fielen der Zeugin 'An der Grünen Furth' zwei Männer auf, die relativ lautstark versuchten, einen 'VW Bulli' wegzuschieben. Die Beamten trafen vor Ort auf zwei Kölner (21 und 29 Jahre alt), die in einem Kölner 'VW Transporter' saßen. Beide rochen deutlich nach Alkohol. Der Bulli wies diverse Beschädigungen und auch Blutanhaftungen auf der Motorhaube auf.

Der 21-jährige gab bei der Befragung an, dass er gemeinsam mit seinem Kumpel von einer Baustelle in Hürth wieder nach Köln zurückgefahren sei. Ja, man habe bereits auf der Baustelle etwas Alkohol getrunken und auf dem Nachhauseweg habe man an einer Tankstelle noch einmal getankt. Was aber so im Einzelnen sonst noch geschah und wer von beiden letztendlich gefahren ist, konnte oder wollte der 21-jährige nicht erzählen. Lediglich die Blutanhaftungen auf der Motorhaube des 'Bulli' stammten nach Angaben des 21-jährigen von einer eigenen Verletzung am Daumen. Der 29-jährige konnte aufgrund von Verständigungsproblemen nicht befragt werden. Eine Unfallstelle konnten die Beamten bislang nicht finden. Als Zwischenstation der beiden Kölner ermittelten die Polizisten derweil eine Tankstelle an der Kölner Straße / Birkenweg.

Wegen des Verdachts der Straßenverkehrs-Gefährdung wurden den beiden Kölnern Blutproben entnommen. Ein Führerschein konnte nur noch bei dem 29-jährigen beschlagnahmt werden, der 21-jährige hat nach eigenen Angaben keine Fahrerlaubnis. Der Sachschaden an dem VW wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Männer zunächst entlassen. Die Polizei Rhein-Berg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem blauen 'VW Transporter' mit Kölner Kennzeichen und möglichen Unfallorten machen können, sich unter Telefon 02202 / 2050 mit der hiesigen Kreispolizeibehörde in Verbindung zu setzen.

Engelskirchen - Einbrecher machten sich erfolglos auf und davon

Drei unbekannte Täter haben vergangene Nacht versucht, mit einer Bohrmaschine die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Reckensteinstraße aufzubohren. Gegen 2 Uhr wurden die Bewohner des Hauses aus dem Schlaf gerissen. Dumpfe Geräusche waren aus dem Wohnzimmer des Hauses zu hören. Als sie nachsahen, bemerkten sie drei Männer, die sich an der Terrassentür im Wohnzimmer zu schaffen machten. Die Täter flüchteten sofort. Es handelte sich um drei Männer, 170-180 cm groß, schlank. Hinweise bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath-Immekeppel - Zwei Täter überfielen Spielhalle

(ck)  Zwei unbekannte Täter haben heute Nacht eine Spielhalle an der Lindlarer Straße in Immekeppel überfallen. Gegen 0.35 Uhr betraten die beiden Täter die Spielhalle. Hier war zu diesem Zeitpunkt neben der Spielhallenaufsicht nur noch ein Gast anwesend. Ein Täter, der zum Tatzeitpunkt eine Langwaffe bei sich trug, packte die 52-jährige Angestellte und zog sie in den Kassenbereich. Hier forderte sie der zweite Täter auf, die Tageseinnahmen herauszugeben. Mit der Beute flohen die Täter in unbekannte Richtung. Die Spielhallenmitarbeiterin und der Gast blieben bei dem Überfall unverletzt.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben :  Der bewaffnete Täter war etwa 190 bis 195 cm groß und kräftig. Er trug einen dunkelblauen Kapuzenpullover mit weißer "Adidas"-Aufschrift auf der Brust und weißem "Adidas"-Logo auf dem Rücken. Die Kapuze hatte einen weißen Saum. Zudem trug der Täter eine graue Wollmütze und hatte sein Gesicht mit einem schwarzen Halstuch verdeckt. Der zweite Täter etwa 180 cm groß und hatte eine schlanke, sportliche Figur. Er hatte dunkle Haare und trug eine dunkle Steppjacke. Er hatte eine helle Mütze auf und sein Gesicht mit weißem Halstuch verdeckt. Beide Täter sprachen Deutsch mit leichtem ausländischen Akzent.

Die Polizei Rhein-Berg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben und die insbesondere Angaben zu benutzten Fahrzeugen und der Fluchtrichtung machen können, sich unter Telefon 02202 / 2050 bei hiesiger Kreispolizeibehörde zu melden.

Siegburg - Dieb kehrte zum Tatort zurück, Festnahme

(Bi)  Am 01.10. gegen 23.15 Uhr verständigten Gäste einer Gaststätte am Marktplatz in Siegburg die Polizei, da sie einen Taschendieb gestellt hatten. Ein 27-jähriger aus Siegburg steht im Verdacht, im Laufe des Abends mehreren Gästen die Handtaschen gestohlen zu haben. Die Diebstähle fielen den Geschädigten erst auf, nachdem der bereits polizeibekannte Täter das Lokal verlassen hatte. Der Wirt der Gaststätte und ein Gast, denen die Person bereits verdächtig vorgekommen war, machten sich auf die Suche nach dem flüchtigen Täter, konnten ihn jedoch nicht finden.

Kurze Zeit später erschien der Siegburger wieder im Lokal und wurde von den Opfern sofort erkannt. Er wurde bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Bei der Durchsuchung des Diebes fanden die Polizisten Teile des Diebesgutes und händigten sie an die Bestohlenen aus. Andere bisher nicht zuzuordnende Beute stellten die Beamten sicher. Die gefundene Beute hatte einen Wert von circa 2.000 Euro. Der 27-jährige wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste der 27-jährige zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt werden, da keine Haftgründe vorlagen. Wegen der Diebstähle erwartet den Siegburger ein Strafverfahren.

Rösrath-Hoffnungsthal - Aus Unachtsamkeit auf geparkten PKW gefahren

(ck)  Aus Unaufmerksamkeit ist gestern (01.10.) eine 48-jährige Rösratherin ungebremst auf einen geparkten PKW gefahren. Gegen 23.00 Uhr fuhr die Rösratherin mit ihrem Toyota hinter ihrem Lebensgefährten von Lehmbach in Richtung Hoffnungsthal-Mitte. Etwa in Höhe des Veurneplatzes war die Rösratherin nach eigenen Angaben kurz abgelenkt. Das reichte, um ungebremst auf das Heck eines Peugeot zu prallen, der am Fahrbahnrand parkte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Peugeot auf die Fahrbahn geschoben. Die Rösratherin verletzte sich bei dem Unfall leicht und wollte sich selbständig in ärztliche Behandlung begeben. Die beiden PKW waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.   (Foto folgt)

Niederkassel - PKW landete auf dem Dach

(Bi)  Am 01.10. gegen 15.10 Uhr ereignete sich an der Einmündung Rathausstraße / Bergstraße in Niederkassel ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 38-jähriger Niederkasseler befuhr mit seinem grauen VW die Rathausstraße aus Richtung des Niederkasseler Rathauses kommend in Fahrtrichtung Niederkassel-Ranzel. Im Fahrzeug saß der 9-jährige Sohn des 38-jährigen in einem Kindersitz auf der Rücksitzbank. An der Einmündung zur Bergstraße missachtete der Niederkasseler nach ersten Erkenntnissen die Vorfahrt eines 73 Jahre alten Mannes aus Niederkassel. Dieser befuhr mit seinem Mitsubishi-SUV die Bergstraße in Richtung Rathausstraße.

Der 73-jährige beabsichtigte seine Fahrt über den Einmündungsbereich hinweg geradeaus fortzusetzen. Im Einmündungsbereich kam es dann zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der VW und blieb einige Meter hinter der Einmündung auf dem Dach liegen. Die Insassen des VW wurden bei dem Unfall leicht verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Durch ein Abschleppunternehmen wurde der PKW des vermeintlichen Unfallverursachers abtransportiert. Die Polizei sperrte während der Unfallaufnahme Teile der Rathausstraße. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf circa 20.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Birlinghoven - Einbrecher erbeuteten Goldschmuck

(Bi)  Am 01.10., in der Zeit zwischen 10.30 Uhr, und 12.00 Uhr, sind Unbekannte in ein Haus an der Bergstraße in Sankt Augustin-Birlinghoven eingebrochen. Während die Hausbewohner einkaufen waren, hebelten die Täter die Terrassentür auf und gelangten so in das Haus. Im Haus durchsuchten die Einbrecher Schränke und Kommoden. Sie stahlen mehrere hundert Euro Bargeld und Goldschmuck. Der Wert der Beute wird derzeit auf über 5.000 Euro geschätzt. Der entstandene Sachschaden durch das Aufbrechen der Terrassentür beläuft sich auf circa 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Nümbrecht-Bierenbachtal - Mit grüner Farbe am Werk

Schmierfinken haben am Donnerstagmorgen (01.10.) zwischen 7.45 Uhr und 8.10 Uhr mit grüner Farbe einen Porsche, den Gehweg und eine Hausfassade in der Driescher Straße beschmiert. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter Telefon 02261 / 81990.

Troisdorf - Diebespärchen gesucht, Öffentlichkeitsfahndung

(Bi)  Am 10.07. gegen 13.30 Uhr wurde einer 71-jährigen Troisdorferin während des Einkaufs in einem Supermarkt am Theodor-Heuss-Ring in Troisdorf die Geldbörse gestohlen. Nur wenige Minuten später wurde mit der erbeuteten Bankkarte eine vierstellige Summe an einem Geldautomaten vom Konto der Geschädigten abgehoben. Dabei wurde das unbekannte Diebespärchen von der Kameraüberwachung der Bank gefilmt.

Mit Bildern der Videoüberwachung, die nun auf richterlichen Beschluss zu Fahndungszwecken freigegeben wurden, fahndet die Kripo nach den mutmaßlichen Tätern. Die Ermittler fragen :  Wer kennt die abgebildeten Personen ?  Wer kann Hinweise zur Identität, zum Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen der Diebe geben ?  Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon 02241 / 5413221 entgegengenommen.
Fahndungsfotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3137712


Donnerstag, 01.10.2015

Niederkassel-Rheidt - E-Biker von LKW gestreift und schwer verletzt

(Ri)  Heute nachmittag gegen 14.50 Uhr war ein 54-jähriger Niederkasseler mit seinem E-Bike in Niederkassel auf der Rheidter Straße von Mondorf in Richtung Niederkassel-Zentrum unterwegs. Auf dem Abschnitt zwischen der Binger Straße und der Südstraße wurde er von einem LKW überholt. Der Anhänger des Lasters touchierte den Zweiradfahrer, der durch den Anstoß zu Fall kam und schwer verletzt wurde. Der Fahrer des orangefarbenen Lasters setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Ob er den Unfall überhaupt bemerkt hat, ist derzeit unklar.

Zur Versorgung des Radlers wurden Notarzt und Rettungswagen alarmiert. Nach der Erstversorgung am Unfallort wurde der 54-jährige in eine Kölner Klinik gebracht. Er hatte bei der Fahrt einen Schutzhelm getragen, der beim Sturz stark beschädigt wurde. Möglicherweise hat ihn der Helm vor noch schlimmeren Verletzungen bewahrt. Nach dem LKW wird derzeit gefahndet. Es handelt sich um einen orangefarbenen Kipper mit Anhänger. Vom Kennzeichen konnten Zeugen die Fragmente "SU-K ..." ablesen. Die Unfallstelle musste bis circa 16.00 Uhr voll gesperrt werden.

Siegburg-Kaldauen - Geschäftstür mit Gullydeckel eingeworfen

(Bi)  Vergangene Nacht gegen 02.15 Uhr haben unbekannte Täter versucht, in ein Schreibwarengeschäft an der Marienstraße in Siegburg einzubrechen. Die Einbrecher hoben in unmittelbarer Nähe einen Gullydeckel aus und warfen diesen durch die Glaseingangstüre des Geschäftes. Die im gleichen Haus lebende Inhaberin des Geschäftes wurde durch das Geräusch geweckt, schaltete das Licht im Ladenlokal ein und verständigte die Polizei.

Offensichtlich wurden die Täter dadurch verschreckt und flüchteten ohne Beute in unbekannte Richtung. Die Fahndung der Polizei verlief bisher ohne Erfolg. Es entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121.

Sankt Augustin-Hangelar - Einbruch in Geschäftshaus

(Bi)  In der Zeit vom 29.09., 19.15 Uhr, bis zum 30.09., 07.00 Uhr, sind Einbrecher in eine Zahnarztpraxis und ein Dentallabor an der Kölnstraße in Sankt Augustin eingedrungen. Die Täter gelangten auf bisher unbekannte Weise in den Hausflur des mehrgeschossigen Geschäftsgebäudes. Zunächst hebelten die Unbekannten die Eingangstür einer Zahnarztpraxis im ersten Obergeschoss auf. Aus der Theke im Anmeldebereich stahlen sie eine kleine dreistellige Summe Bargeld. Zudem entwendeten sie einen Laptop aus dem Pausenraum des Personals.

Anschließend versuchten sich die Einbrecher an der Eingangstür des Dentallabors im dritten Obergeschoß. Es gelang ihnen jedoch nicht die Tür aufzubrechen, so dass sie dort keine Beute machen konnten. Beide angegangenen Türen wurden derart stark beschädigt, dass ein Sachschaden von circa 2.000 Euro entstanden ist. Der Wert der Beute beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321 in Verbindung zu setzen.

Rösrath-Rambrücken - Einbruch während des Urlaubs

(gb)  In eine Wohnung am Gammersbacher Weg wurde am letzten Dienstag (29.09.) zwischen 21.15 Uhr und 21.30 Uhr eingebrochen. Die Täter hatten das Küchenfenster zur Wohnung aufgebrochen. Im Haus durchwühlten sie einige Schränke und Schubläden und konnten anschließend unerkannt flüchten. Eine Zeugin hatte am Abend ungewöhnliche Geräusche bemerkt und nächsten Morgen das offene Fenster gesehen. Was gestohlen wurde, kann zurzeit nicht gesagt werden. Die Polizei Rhein-Berg bittet Zeugen, die ebenfalls etwas bemerkt oder gesehen haben, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Sankt Augustin-Niederpleis - Wohnungseinbrecher stahlen Schlüsselbund

(Bi)  Am 29.09., in der Zeit zwischen 18.40 Uhr und 21.45 Uhr, sind Unbekannte in ein Haus an der Bussardstraße in Sankt Augustin eingebrochen. Die Täter hatten den Rolladen der rückwärtigen Terrassentür hochgeschoben und die Tür aufgebrochen. Die Unbekannten durchsuchten das gesamte Haus einbruchstypisch. In einer Schublade im Hobbyraum fanden die Täter eine kleinere Menge Bargeld. Zudem stahlen die Täter einen Schlüsselbund, an dem sich der Hausschlüssel, die Schlüssel zum Familienauto sowie der Garagenöffner befanden. Das Auto der Familie blieb unberührt in der Garage zurück. Der entstandene Sachschaden wird auf über 1.000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Overath-Vilkerath - Rheinland-Bande festgenommen, Tatort auch in Overath

Die Polizei und Staatsanwaltschaft in Bonn konnten einen Ermittlungserfolg verbuchen und am Dienstagmorgen (29.09.) eine Bande von Blitz-Einbrechern festnehmen. Die 10-köpfige Gruppe kommt für mindestens 40 Einbrüche in Tankstellen und Supermärkte in Betracht. Die Tatorte waren dabei im gesamten Rheinland verteilt. Betroffen war unter anderem auch der Rheinisch-Bergische Kreis.

Hier schlugen die Täter am 14.08. zu, allerdings waren sie nicht erfolgreich. Als sie gegen 03.25 Uhr gewaltsam die Glasschiebetüren der Tankstelle an der Kölner Straße in Overath-Vilkerath aufschoben, löste der Alarm aus und Rauch wurde in den Verkaufsraum eingeleitet. Dadurch verschreckt, flüchteten die Täter ohne Beute (wir berichteten am 14.08.). Derzeit wird geprüft, inwieweit die Gruppe eventuell auch schon 2014 aktiv war und weitere Einbrüche in Tankstellen auf deren Konto geht. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an.

Engelskirchen-Loope - Räuber hinter Schloss und Riegel

Nach einem Raubüberfall auf den 'Penny'-Markt in Engelskirchen-Loope im Dezember 2014 sind die beteiligten Täter nun zu Freiheitsstrafen zwischen vier und sechs Jahren verurteilt worden. Am 23.12.2014, kurz vor Geschäftsschluss um 22 Uhr, bedrohte ein Täter mit einer Schusswaffe die drei noch im Laden befindlichen Angestellten. Zwei weitere Täter, die zuvor das Geschäft ausgekundschaftet hatten, kamen nun auch hinzu. Gemeinsam forderten sie die Angestellten auf, in den hinteren Büroraum zu gehen, dort den Tresor zu öffnen und ihnen das Bargeld zu übergeben. Anschließend flüchteten sie.

Bei der polizeilichen Spurensicherung stellten die Kriminalbeamten unter anderem einen Fingerabdruck sicher. Beim Abgleich mit der polizeilichen Fingerabdruckdatei gab es einen Treffer. Es handelte sich um den Fingerabdruck eines jetzt 21-jährigen Arnsbergers, der bereits wegen Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten ist. Kurze Zeit später stellten Beamte des zuständigen Kriminal-Kommissariats 1 in Gummersbach die Verbindung zu einer ähnlichen Tat in Gießen her, wo ebenfalls ein 'Penny'-Markt ausgeraubt wurde. Die Beamten erkannten auf dem vorhandenen Videomaterial die gleichen Täter, die auch bei dem Raub in Engelskirchen aufgezeichnet wurde.

Nun begann für die Ermittler die eigentliche Puzzle-Arbeit. Es stellte sich heraus, dass die gleiche Tätergruppe, vier Männer wechselseitig, in drei Bundesländern offenbar mehrere Raubdelikte zum Nachteil von Supermärkten begangen haben. Aus den verschiedenen beteiligten Polizeibehörden bildete sich eine Ermittlungsgruppe, die überregional an der Tataufklärung zusammenarbeitete.

Am 23. Februar dieses Jahres kam es schließlich zur Festnahme des Quartetts in Werl. Es handelte sich um vier Männer im Alter zwischen jetzt 20 und 22 Jahren mit Wohnsitz in Arnsberg. Ihnen wurde vorgeworfen in unterschiedlichen Zusammensetzungen für die Begehung von insgesamt neun Raubstraftaten zum Nachteil von 'Penny' beziehungsweise 'Lidl'-Märkten verantwortlich zu sein. Bei dem zuständigen Gericht in Arnsberg sind drei Täter mit sechs Jahren und der vierte mit vier Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden.


Mittwoch, 30.09.2015

Eitorf - Verunfallter PKW kam am Ufer der Sieg zum Stehen

(Bi)  Heute morgen gegen 09.30 Uhr befuhr ein 77 Jahre alter Eitorfer mit seinem grauen Renault die Hochstraße (L 333) aus Eitorf kommend in Fahrtrichtung Alzenbach. In Höhe der Bahnüberführung kam er mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke am linken Fahrbahnrand. Nachdem der PKW circa 250 Meter an der Schutzplanke entlang gerutscht war, fuhr der Wagen am Ende der Schutzplanke eine Böschung hinab und rollte dann noch rund 400 Meter über die Überflutungsfläche der Sieg in Richtung Siegufer. Unmittelbar am Ufer der Sieg kam der stark beschädigte PKW in der Böschung zum Stehen.

Der 77-jährige wurde bewusstlos am Steuer seines Fahrzeuges aufgefunden und musste notärztlich betreut werden. Nach Zeugenangaben könnte der Verunfallte bereits während der Fahrt bewusstlos gewesen sein, was nach derzeitigem Ermittlungsstand die Ursache für den Unfall erklären würde. Der Senior wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Renault des Eitorfers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.

Eitorf - Tageseinnahme gestohlen

(Bi)  Am 29.10. gegen 23.10 Uhr wurden die Tageseinnahmen eines Eitorfer Sportvereins, der einen Bierwagen auf der Eitorfer Kirmes zu Beginn der Schmidtgasse betrieben hatte, gestohlen. Während ein Verantwortlicher des Vereins den Bierwagen nach Feierabend abschloss, ließ er eine Geldkassette mit den Tageseinnahmen in Höhe von rund 1.000 Euro für wenige Minuten aus den Augen. In dem kurzen Moment der Unaufmerksamkeit wurde die Kassette, die in einem orangefarbenen Beutel untergebracht war, von Unbekannten gestohlen. Hinweise nimmt die Polizei in Eitorf unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.

Engelskirchen-Ründeroth - Streit in Flüchtlingsunterkunft

In einer Notaufnahme-Einrichtung in Engelskirchen-Ründeroth ist es am Dienstagabend (29.09.) zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Anlass waren Streitigkeiten zwischen mehreren Personen in der Unterkunft, wobei eine Person leicht verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen sind drei Asylsuchende aus Algerien alkoholisiert in die Notunterkunft zurückgekehrt.

Dort kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung mit einem 27-jährigen Mann aus Mali, der um Ruhe bat. Der Streit eskalierte zu einer Schlägerei, in deren Verlauf der 27-jährige mit einem Stuhlbein und einem Rasiermesser leicht verletzt wurde. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen vor Ort, sie nahm die drei Störenfriede in Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang dauern an.

Rösrath - Auffahrunfall auf Fahrschulwagen

(ck)  Unverschuldet hat gestern (29.09.) eine 17-jährige Kölnerin während einer Fahrstunde ihren ersten Unfall erlebt, sie verletzte sich dabei leicht. Gegen 15.50 Uhr fuhr die Kölnerin in dem Fahrschulwagen die Hauptstraße in Richtung Sülztalplatz. Als vor ihr ein 'Opel Zafira' mit Blinker deutlich machte, dass er rückwärts in ein Parklücke fahren wollte, stoppte die Fahrschülerin ihre 'Mercedes B-Klasse' ordnungsgemäß ab. Der nachfolgende 30-jährige Overather bemerkte dies zu spät und fuhr auf das Heck des Fahrschulwagens auf. Die 17-jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 6.500 Euro. Auslaufende Betriebsstoffe streute die Stadt Rösrath ab.

Siegburg - Versuchter Enkeltrick

(Bi)  Am 29.09. gegen 12.00 Uhr meldete sich telefonisch eine weibliche Person bei einer 80-jährigen aus Siegburg. Die Anruferin gab sich als Enkelin aus und gab an, dass sie dringend Geld für den Kauf einer Wohnung benötige. Durch eine geschickte Gesprächsführung baute die Unbekannte bei der Seniorin Druck auf und veranlasste die Geschädigte, bei ihrer Bank einen fünfstelligen Betrag abzuheben. Einer Mitarbeiterin der Bank kam dies verdächtig vor und sie verständigte eine Angehörige der Siegburgerin. Dadurch konnte eine Geldübergabe abgewendet werden. Die Polizei ermittelt wegen des versuchten Betruges.

Wiehl-Bomig - Dieseldiebstahl, LKW-Tank angezapft

Dieseldiebe zapften in der Zeit zwischen Montag (28.09.), 17 Uhr, und Dienstag (29.09.), 7 Uhr, aus dem Tank eines Kippmulden-LKW eine unbekannte Menge Treibstoff ab. Der Laster stand im Industriegebiet Wiehl-Bomig auf dem Gelände einer Werkstatt in der Straße 'Am Verkehrskreuz'. Aus einem grauen LKW, der ebenfalls auf dem Gelände stand, entwendeten sie etwa 300 Liter Diesel. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Sankt Augustin-Hangelar - Metalldiebstahl

(Bi)  In der Zeit vom 25.09., 20.00 Uhr, bis zum 29.09., 06.00 Uhr, haben Unbekannte zwei Container einer metallverarbeitenden Firma an der Westerwaldstraße in Sankt Augustin aufgebrochen und mehrere hundert Kilogramm Metall gestohlen. Die Diebe hatten die Schlösser der Lagercontainer, die auf dem Firmengelände abgestellt waren, aufgebrochen und Metall im Wert von circa 10.000 Euro abtransportiert. Welches Transportmittel die Täter nutzten, ist unklar. Die Polizei in Sankt Augustin bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413321.


Dienstag, 29.09.2015

Windeck-Wilberhofen - Verkehrsunfall zwischen PKW und Kradfahrer

(DS)  Am heutigen Tag um 16.13 Uhr wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorradfahrer in Windeck-Wilberhofen auf der K 55 / L 333 informiert. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 20-jähriger Motorradfahrer aus Ruppichteroth die K 55 aus Herchen kommend. Er wollte links in die L 333, Richtung Dattenfeld abbiegen. Hierbei kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Zusammenstoß mit einem 58-jährigen PKW-Fahrer aus Eitorf, der die L 333 befuhr und dort im Einmündungsbereich einen vorausfahrenden PKW überholte.

Der Motorradfahrer kam zu Fall und wurde schwer verletzt. Nach notärztlicher Behandlung wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert. Der Einmündungsbereich musste für die Unfallaufnahme für circa 2,5 Stunden voll gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsstörungen.

Much-Bövingen - Auffahrunfall mit zwei verletzten Personen

(Bi)  Am 28.09. gegen 17.10 Uhr kam es auf der Landstraße 312 zwischen Much und Bövingen zu einem Auffahrunfall mit zwei verletzten Personen. Ein 81-jähriger Mann aus Wuppertal befuhr mit seinem goldfarbenen Daimler Benz die L 312 aus Much kommend in Fahrtrichtung der Ortslage Bövingen. Im Fahrzeug des Mannes fuhr ein, aus Wuppertal stammendes, befreundetes Ehepaar mit. Der Wuppertaler beabsichtigte nach rechts auf den Parkplatz eines Hotels abzubiegen. Er betätigte den Blinker und verlangsamte seine Fahrt.

Offensichtlich übersah ein 20-jähriger Mucher, der mit seinem PKW hinter dem Mercedes des Wuppertalers fuhr, den Abbiegevorgang und fuhr mit seinem blauen 'VW Passat' ungebremst auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes einmal um die eigene Achse gedreht. Die 76 und 71 Jahre alten Mitfahrer im Daimler wurden bei der Kollision leicht verletzt. Sie mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der PKW des jungen Mannes aus Much war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von circa 8.500 Euro.

Overath-Melessen - Beim Abbiegen schwer verletzt

(gb)  Zu einem Unfall auf der Straße Obersteeg kam es gestern (28.09.) gegen 11.30 Uhr. Eine 44-jährige aus Odenthal beabsichtigte mit ihrem PKW 'Toyota Corolla', von der Sülztalstraße kommend, auf die Straße Obersteeg in Fahrtrichtung Lindlar abzubiegen. Zeitgleich stand ein 33-jähriger aus Köln mit seinem Kraftrad 'Kawasaki Ninja' auf der Linksabbiegerspur, um auf die Sülztalstraße abzubiegen. Beide fuhren sie gleichzeitig an. Dabei übersah die Autofahrerin den Motorradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der Kölner schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Für die Zeit der Unfallaufnahme wurde die Straße Obersteeg vorübergehend im Unfallbereich gesperrt.

Eitorf - Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

(Bi)  Am 26.09. gegen 17.15 Uhr wurde der Polizei ein Verkehrsunfall auf der Windecker Straße (L 333) zwischen Alzenbach und Eitorf gemeldet. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist ein 57 Jahre alter Mann aus Eitorf mit seinem blauen BMW auf der L 333 aus ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn abgekommen und mit einer Betonmauer kollidiert. Der schwer verletzte Eitorfer, der die L 333 vermutlich aus Richtung Alzenbach kommend befuhr, musste aus seinem Fahrzeug geborgen werden und wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Bisher konnte der Verletzte noch nicht zum Unfallhergang befragt werden, so dass die Gründe, die zu dem Unfall geführt haben, unklar sind. Die Ermittler des zuständigen Verkehrs-Kommissariats suchen Unfallzeugen, die Angaben zum Unfallzeitpunkt und Unfallhergang machen können. Hinweise zum Unfall bitte an die Polizei in Eitorf unter Telefon 02241 / 5413421.

Troisdorf-Oberlar - Sattelanhänger mit Autoteilen gestohlen

(Bi)  In der Zeit vom 25.09., 14.00 Uhr, bis zum 28.09., 03.00 Uhr, wurde ein mit Autoersatzteilen beladener silberfarbener Sattelanhänger gestohlen. Der Anhänger vom Typ Schmitz Cargobull war auf der Straße 'Auf dem Schellerod' in Troisdorf abgestellt. Wie der Sattelanhänger mit dem amtlichen Kennzeichen "GG-DS ..." abtransportiert wurde ist unbekannt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf über 75.000 Euro geschätzt. Hinweise zum Diebstahl nimmt die Polizei in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Montag, 28.09.2015

Nümbrecht-Grötzenberg - Verkehrsunfall mit vier Leichtverletzten

Vier Leichtverletzte und hoher Sachschaden sind die Bilanz eine Verkehrsunfalls, der sich heute gegen 16.05 Uhr in Nümbrecht ereignete. Eine 21-jährige Reichshoferin wollte mit ihrem PKW aus der Industriestraße in Grötzenberg kommend die Hammermühler Straße in Richtung Drinsahl überqueren. Hierbei übersah sie den von rechts kommenden PKW eines 24-jährigen Nümbrechters, der die Hammermühler Straße aus Malzhagen kommend in Fahrtrichtung Grötzenberg befuhr und es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß. Hierbei wurden die Fahrzeugführer und ihre Beifahrer (21-jährige Reichshoferin und ein 55-jähriger Nümbrechter) leicht verletzt. Es entstand hoher Sachschaden.

Rösrath-Sülze - Radfahrer übersehen, 51-jähriger verletzt

(ck)  Beim Ausfahren aus einer Grundstücksausfahrt hat ein 25-jähriger Rösrather am Sonntag (27.09.) einen Radfahrer verletzt. Gegen 14.50 Uhr fuhr der 51-jährige Rösrather mit seinem Rad den Geh-/ Radweg der Bergischen Landstraße in Richtung Rösrath. Als aus einer Hauszufahrt der 25-jährige mit seinem schwarzen 'Ford Focus' herausfuhr, konnte der 51-jährige trotz starker Bremsung nicht vermeiden, dass er gegen den linken Kotflügel des Ford stieß und anschließend mit dem Kinn auf die Motorhaube prallte. Der Rösrather kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Ein Freund kümmerte sich um dessen Fahrrad. Der Sachschaden beläuft insgesamt auf rund 3.000 Euro.

Neunkirchen-Seelscheid - PKW mit Gewalt entwendet, Zusammenhang mit Einbrüchen

(Ri)  Am 27.09. gegen 08.30 Uhr wurde die Polizei nach Neunkirchen-Seelscheid zum Sperberweg gerufen. Ein unbekannter Mann sollte dort zwei Personen geschlagen und einen PKW gestohlen haben. Vor Ort trafen die Polizisten einen 81-jährigen Mann und eine 45-jährige Frau an. Beide waren durch Schläge im Gesicht leicht verletzt. Der Mann schilderte, er habe im Garagenhof bei seinem Motorroller gestanden, als plötzlich ein Unbekannter neben ihm aufgetaucht sei und ihn mit der Faust niedergeschlagen hätte. Dann hätte der Täter sich den Roller gegriffen und versucht diesen zu starten.

Die 45-jährige Neunkirchen-Seelscheiderin die mit ihrem 'VW Touran' unterwegs war, wurde auf die Situation aufmerksam. Als sie anhielt und ausstieg, kam der Täter sofort auf sie zu, schlug sie ebenfalls und stieg in ihr Auto. Mit dem schwarzen 'Touran' fuhr er dann in Richtung der Straße 'Im Immenthal' davon. Während die Opfer zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gefahren wurden, fahndete die Polizei nach dem Täter und dem entwendeten VW. Das Fahrzeug wurde schließlich gegen 10.20 Uhr am Gräfenwieser Weg verlassen aufgefunden. Nach dem unbekannten Täter wird weiterhin gefahndet.

Die Polizei vermutet einen Zusammenhang mit drei Wohnungseinbrüchen, die am frühen Morgen kurz vor dem geschilderten Autodiebstahl in nahe gelegene Einfamilienhäuser begangen wurden. Betroffen waren Häuser in der Berliner Straße, der Kölner Straße und der Straße 'Im Immenthal'. In allen drei Fällen war ein Mann aufgefallen, dessen Beschreibung sich mit dem Autodieb deckt. Gesucht wird demnach ein osteuropäisch aussehender Mann im Alter von 35 bis 40 Jahren, etwa 170 cm Größe und geschätzten 70 Kilogramm Körpergewicht. Er trug bei den Taten dunkelblaue Oberbekleidung und eine dunkle Schirmmütze. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Siegburg - Mülltonnen brannten in der Nacht

(Bi)  Am 27.09. gegen 02.50 Uhr stellte ein Zeuge fest, dass die Mülltonnen neben einem dreigeschossigen Wohnhaus an der Hohenzollernstraße in Siegburg brannten. Nachdem der Zeuge die Feuerwehr verständigt hatte, warnte er die Bewohner des Hauses. Insgesamt mussten sieben Mülltonnen gelöscht werden, die in einem offenen Holzverschlag neben dem Haus standen.

Der Holzverschlag sowie die Fassade des Hauses wurden durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Die Bewohner des Hauses kamen durch das Feuer nicht zu Schaden. Die Polizei geht von einer vorsätzlichen Brandlegung aus und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Lohmar - 78-jähriger Mann im Bus gestürzt

(Bi)  Am 26.09. gegen 14.30 Uhr kam ein 78 Jahre alter Mann im Linienbus nach Overath zu Fall und verletzte sich dabei schwer. Der Bus der Linie 557 befuhr die Hauptstraße in Lohmar in Fahrtrichtung Donrath. An der Kreuzung zur 'Jabachhalle' musste der 60-jährige Busfahrer aus Ruppichteroth stark bremsen, weil der vor ihm fahrende PKW wegen der auf Gelblicht umschaltenden Ampelanlage ebenfalls stark bremste. Durch das Bremsmanöver des Busses stürzte der 78-jährige Lohmarer von seinem Sitzplatz gegen die vordere Sitzreihe und verletzte sich dabei schwer. Der Senior musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik geflogen werden. Zu einem Zusammenstoß der Fahrzeuge kam es nicht.

Nümbrecht - Nicht sehr familienfreundlich, Kinderwagen gestohlen

Ein Zwillingskinderwagen ist am Samstag (26.09.) vor einem Wohnhaus im Meisenweg gestohlen worden. Die Eigentümerin hatte den braunen Kinderwagen gerade frisch gereinigt und zum Trocknen vor die Tür gestellt. Als sie kurze Zeit später nachsah, war der Wagen verschwunden. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter Telefon 02261 / 81990.

Hennef - Sechsjähriger von Auto angefahren

(Bi)  Am 25.09. gegen 17.00 Uhr kam es auf der Frankfurter Straße in Hennef zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 6-jähriges Kind angefahren wurde. Ein 26 Jahre alter Mann aus Frankreich, der zurzeit seine Familie in Hennef besucht, befuhr mit einem silberfarbenen Seat die Frankfurter Straße in Fahrtrichtung Innenstadt, als der Junge plötzlich von links zwischen geparkten Fahrzeugen auf die Fahrbahn lief. Trotz Vollbremsung wurde der 6-jährige Hennefer vom PKW erfasst und über die Motorhaube auf den rechten Gehweg geschleudert.

Bevor der junge Mann aus Frankreich sowie weitere Unfallzeugen sich um das Kind kümmern konnten, stand der Junge auf und lief zur nahe gelegenen Wohnanschrift. Die Zeugen verständigten den Rettungsdienst, der das Kind in der Obhut der Mutter an der Wohnanschrift behandelte. Zur Sicherheit wurde der augenscheinlich nur leicht verletzte 6-jährige in die Kinderklinik gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro.

 


Sonntag, 27.09.2015

Sankt Augustin-Hangelar - Radfahrer schwer verletzt

(FH)  Schwere Verletzungen trug ein 16-jähriger Fahrradfahrer nach einem Verkehrsunfall in Sankt Augustin-Hangelar heute am frühen Morgen davon. Laut Zeugenaussagen überquerte der Sankt Augustiner mit seinem Fahrrad die Bonner Straße im Bereich der Einmündung Lindenstraße, obwohl die dortige Ampel für ihn Rotlicht zeigte. Es kam zum Zusammenstoß mit dem PKW eines 73-jährigen Sankt Augustiners, der die Bonner Straße in Richtung Alte Heerstraße befuhr. Der 16-jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Da Anzeichen für Alkoholkonsum vorlagen, wurde eine Blutprobe entnommen. Der PKW-Fahrer blieb unverletzt.

Engelskirchen - Alkoholisierter Autofahrer mißachtete Anhaltezeichen

Etwas mehr Zeit zum Anhalten nahm sich vergangene Nacht ein 27-jähriger Autofahrer aus Wiehl. Eine Streifenwagen-Besatzung war um kurz nach 2.30 Uhr auf der Westtangente in Gummersbach auf die unsichere Fahrweise des 27-jährigen aufmerksam geworden. In der Folge lenkte der Wiehler sein Auto auf die Autobahn in Richtung Köln. Trotz deutlicher Anhaltezeichen setzte er seine Fahrt bis zur Anschlussstelle Engelskirchen fort, wo er sein Fahrzeug schließlich auf dem Pendlerparkplatz stoppte.

Das Display des Alkoholtestgeräts gab dann auch mit 1,88 Promille eine in sich schlüssige Erklärung für die unsichere Fahrweise des 27-jährigen. Darüber hinaus war der Fahrer nicht im Besitz eines Führerscheins und sein Fahrzeug nicht zugelassen. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und leiteten ein umfangreiches Strafverfahren ein.

Wiehl - Autofahrt unter Alkoholeinfluß

Einem Bußgeldverfahren und einem Fahrverbot sieht seit dem frühen Samstagmorgen (26.09.) eine 48-jährige Autofahrerin aus Wiehl entgegen. Sie war um 0.30 Uhr auf der Brucher Straße in eine Polizeikontrolle geraten. Eine Atemalkohol-Messung auf der Polizeiwache ergab 0,5 Promille.


Samstag, 26.09.2015

Troisdorf-West - Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

(FH)  Insgesamt sechs verletzte Personen und drei erheblich beschädigte PKW sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich heute am frühen Nachmittag (13.33 Uhr) in Troisdorf ereignet hat. Ein 52-jähriger PKW-Fahrer aus Troisdorf kam mit seinem PKW, der mit insgesamt drei Personen besetzt war, vom Willy-Brandt-Ring und bog nach links auf die Uferstraße (Landstraße 143) ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem von links herannahenden PKW eines 49-jährigen PKW-Fahrers aus Troisdorf. Auch dieser PKW war mit insgesamt drei Personen besetzt. Durch den Zusammenstoß wurde der PKW des 49-jährigen nach links gegen einen weiteren, mit zwei Personen besetzten PKW geschleudert, der auf der Uferstraße in Gegenrichtung stand.

Dessen Insassen blieben unverletzt. Alle anderen Personen zogen sich durch den Zusammenstoß Verletzungen zu. Sie wurden teilweise mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert, teilweise begaben sie sich selbst in ärztliche Behandlung. Alle beteiligten PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden wird mit circa 24.000 Euro beziffert. Die Uferstraße musste im Bereich der Unfallstelle während der polizeilichen Verkehrsunfall-Aufnahme teilweise voll gesperrt werden.


Freitag, 25.09.2015

Hennef - Vermisste Michelle wohlbehalten angetroffen

(bm)  Die mit Pressemeldung "Vermisste gesucht - Wesseling" vom 24. September gesuchte 16-jährige meldete sich in den Abendstunden bei ihrer Mutter. Die Vermisste wurde aufgrund der breiten Medienveröffentlichung am Donnerstag (24. September) von ihrer Freundin "Claudia", deren Eltern und den Eltern ihres neuen Freundes aus dem Rhein-Sieg-Kreis auf die Suchmaßnahmen der Polizei hingewiesen. Daraufhin meldete sie sich umgehend bei ihrer erziehungsberechtigten Mutter und vereinbarte ein Treffen in Bonn-Eitorf. Anschließend suchten beide um 22.15 Uhr die Polizeiwache in Wesseling auf und veranlassten die Rücknahme der Personenfahndung.

Windeck-Gierzhagen - Verkehrsunfall mit schwerverletztem PKW-Fahrer

(Zi)  Am Donnerstag, den 24.09. um 20.00 Uhr befuhr ein 45-jähriger PKW-Fahrer aus Waldbröl mit zwei Beifahrern die Gierzhagener Straße aus Gierzhagen kommend in Fahrtrichtung Rosbach, als ihm in einer Rechtskurve auf seiner Fahrbahnseite ein 48-jähriger PKW-Fahrer aus Rosbach entgegenkam. Trotz Vollbremsung stießen die Fahrzeuge frontal zusammen.

Nur der Unfallverursacher wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste stationär im Krankenhaus verbleiben. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden (circa 10.000 Euro). Zeugen, die hinter dem Unfallverursacher gefahren waren, berichteten von auffälliger Fahrweise des 48-jährigen. Bei seiner Befragung wurde zudem Alkoholgeruch in seiner Atemluft festgestellt. Eine Blutprobe wurde daraufhin entnommen. (siehe auch nachfolgende Nachmeldung)

Windeck-Gierzhagen - Frontalzusammenstoß, möglicherweise spielte Alkohol eine Rolle

(Bi)  Am 24.09. gegen 20.00 Uhr ereignete sich in einer Linkskurve auf der Gierzhagener Straße in Windeck ein Verkehrsunfall, bei dem ein 48-jähriger Mann aus Windeck schwer verletzt wurde. Der Windecker befuhr mit seinem silberfarbenen Ford die Gierzhagener Straße aus Richtung Landstraße 256 kommend in Fahrtrichtung der Ortslage Gierzhagen. In einer Linkskurve geriet er, aus derzeit ungeklärten Gründen, auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal gegen den Renault eines 45-jährigen aus Waldbröl, der die Gierzhagener Straße in entgegen gesetzter Richtung befuhr.

Der Fahrer aus Windeck verletzte sich bei dem Zusammenstoß schwer und musste in ein Bonner Krankenhaus gebracht werden. Die Insassen in dem Renault blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Bei dem verletzten 48-jährigen lagen Anhaltspunkte auf einen möglichen Alkoholkonsum vor, so dass ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Die alarmierte Feuerwehr nahm die aus den Fahrzeugen ausgelaufenen Betriebsstoffe auf. Beide nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Sachschaden an den PKW wird auf circa 10.500 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme war die Gierzhagener Straße für mehr als zwei Stunden gesperrt.

Siegburg-Stallberg - Ladendieb festgenommen

(Ri)  Am 24.09. gegen 19.40 Uhr fiel einem Mitarbeiter eines Lebensmittelmarktes in Siegburg an der Barbarastraße ein Mann auf, der mehrere Flaschen hochprozentiger Getränke in eine Reisetasche packte. Ohne diese zu bezahlen verließ der Täter das Geschäft und flüchtete, ehe der Angestellte eingreifen konnte. Gegen 21.00 Uhr erschien der Täter wieder in dem Markt und versuchte erneut diverse Schnapsflaschen zu stehlen. Diesmal griff der Mitarbeiter jedoch rechtzeitig zu und hielt den Dieb bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Die Beamten stellten fest, dass der 34-jährige Wohnungslose bereits wegen einer Vielzahl von Diebstählen per Haftbefehl gesucht wurde. Neben den aktuellen Taten im Lebensmittelmarkt räumte er noch weitere Diebstähle ein. Er wurde festgenommen und sieht nun erneuten Strafverfahren wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls entgegen.

Siegburg - Einbruch in Gaststätte

(Bi)  In der Nacht zum 24.09. sind Unbekannte in eine Gaststätte an der Scheerengasse in der Siegburger Fußgängerzone eingebrochen. Die Einbrecher hatten es offensichtlich auf die Geldspielautomaten abgesehen. Durch ein aufgebrochenes Fenster stiegen die Täter in die Gaststätte ein. Dort machten sie sich an zwei Geldspielautomaten zu schaffen und öffneten diese gewaltsam, um an das Geld im Inneren zu gelangen. Sie flüchteten mit einer unbekannten Menge Bargeld vom Tatort. Ob die Einbrecher noch weitere Beute gemacht haben, ist noch unklar. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Siegburg unter 02241 / 5413121 entgegen.

Troisdorf-Spich - Metalldiebe drangen in Firmengelände ein

(Ri)  Mit erheblicher Gewaltanwendung öffneten unbekannte Täter in der Nacht zum 24.09. das Metalltor zu einem Firmengelände an der Bonner Straße in Troisdorf, um mit einem Fahrzeug auf das Gelände zu gelangen. Von dort aus brachen sie den Zaun zu einem benachbarten Dachdeckerbetrieb auf. Von diesem Gelände stahlen die Täter rund 20 Kilogramm Kupfer, etwa 400 Kilogramm Blei und diverse Bleche aus Lagerbehältern. Der Beutewert wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Im Zusammenhang mit der Tat könnte ein roter 'Renault Twingo' mit SU-Kennzeichen stehen. Das Fahrzeug, mit zwei männlichen Personen besetzt, war Mitarbeitern der Firma bereits vor Tagen verdächtig vorgekommen. Die Insassen hatten sich auffällig für das Firmengelände und die Außensicherung interessiert und könnten den Tatort ausgespäht haben. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.


Donnerstag, 24.09.2015

Ruppichteroth-Schreckenberg - Frontalzusammenstoß auf der K 17

Heute nachmittag um 15.15 Uhr ereignete sich in Ruppichteroth auf der K 17 (Streckenabschnitt zwischen Einmündung B 478 und dem Abzweig nach Schreckenberg) ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 57-jährige PKW-Fahrerin aus Ruppichteroth befuhr die K 17, aus Fahrtrichtung B 478 kommend, in Fahrtrichtung Winterscheider Mühle. Nach eigenen Angaben wurde sie durch die tiefstehende Sonne geblendet und kam deshalb im Bereich einer leichten Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn.

Hier stieß sie mit dem PKW eines 56-jährigen Mannes aus Bergisch-Gladbach frontal zusammen. Die 57-jährige wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und mittels Rettungswagen dem Krankenhaus Siegburg zugeführt. Der 56-jährige wurde leicht verletzt dem Krankenhaus Troisdorf zugeführt. Die beiden stark beschädigten PKW (vermutlich Totalschaden) wurden auf eigenen Wunsch abgeschleppt. Die K 17 wurde für circa zwei Stunden voll gesperrt, der Verkehr wurde abgeleitet.

Nümbrecht-Altennümbrecht - Zusammenstoß zwischen PKW und Leichtkraftrad

Heute, gegen 11.00 Uhr, befuhr ein 78-jähriger PKW-Fahrer aus Nümbrecht die L 320 von Harscheid in Richtung Altennümbrecht und musste kurz vor Ortseingang an einer von der Straßenmeisterei eingerichteten Arbeitsstelle vorbeifahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden 16-jährigen Leichtkraftradfahrer, der beim Erkennen des PKW auf seiner Fahrspur sofort eine Vollbremsung einleitete. Dabei kam er jedoch zu Fall, rutschte in den PKW und wurde anschließend zusammen mit seinem Krad in den Straßengraben geschleudert. Hierbei wurde er verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Rösrath-Forsbach - Fünf Verletzte als traurige Bilanz nach einem Verkehrsunfall

(rb)  Am Mittwochnachmittag (23.09.) ereignete sich auf der Feldstraße zwischen Forsbach und Kleineichen ein schwerer Verkehrsunfall. Gegen 15.20 Uhr verlor ein 20-jähriger Rösrather im Verlauf einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen 'VW Golf'. Trotz Lenkmanöver konnte er seinen PKW nicht mehr abfangen und schleuderte auf den Fahrstreifen für den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit einem Van. Die 42-jährige Fahrerin aus Rösrath sah das Unheil kommen und versuchte noch, nach rechts auszuweichen.

Bei dem Zusammenstoß erlitten die Rösratherin und ihre drei Kinder im Alter zwischen 5 und 11 Jahren glücklicherweise nur leichte Verletzungen - alle Airbags hatten in dem VW ausgelöst. Der junge Mann erlitt schwerste Verletzungen und musste durch den Rettungsdienst in einer Kölner Klinik gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden - die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf circa 35.000 Euro. Für die umfangreichen Spurensicherungs-Maßnahmen musste die Fahrbahn bis 18.45 Uhr voll gesperrt werden.
(Fotos folgen)

Troisdorf- Dieb erbeutete Bargeld durch Wechseltrick

(Bi)  Am 23.09. gegen 10.50 Uhr wurde ein 67 Jahre alter Mann aus Neunkirchen-Seelscheid auf dem Parkplatz des 'Sankt Josef-Krankenhauses' an der Hospitalstraße in Troisdorf Opfer eines Trickdiebes. Nach einem Krankenbesuch wurde der Geschädigte auf dem Krankenhaus-Parkplatz von einem fremden Mann angesprochen und gebeten, Geld für den Parkautomaten zu wechseln. Der Neunkirchen-Seelscheider zeigte sich hilfsbereit und wechselte der Person das Geld. Wenige später stellte er jedoch fest, dass vier 50 Euro Scheine aus seiner Geldbörse fehlten.

Der Trickdieb wird von dem Geschädigten als 35 bis 40 Jahre alter Mann mit dunklen kurzen Haaren beschrieben. Der schlanke und circa 175 cm große Unbekannte trug ein weißes Hemd und einen dunklen Anzug. In unmittelbarer Nähe zum Tatort hielt sich eine 25 bis 40 Jahre alte Frau auf, die einen langen schwarzen Mantel trug und schwarze, schulterlange Haare hatte. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Troisdorf unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Der sogenannte Wechseltrick funktioniert immer nach dem gleichen Prinzip :  Sie werden gebeten, eine Münze zu wechseln. Während Sie das Münzfach Ihrer Geldbörse öffnen, werden Sie vom Täter abgelenkt, der seine Münze in die Börse wirft, auf das gewünschte Kleingeld zeigt oder Sie anderweitig irritiert. Dabei stiehlt er die Banknoten aus dem Geldscheinfach. Die Tricks der Diebe sind vielfältig - eins ist aber immer gleich: Die Täter nutzen sorgloses und unachtsames Verhalten oder die Hilfsbereitschaft ihrer Opfer aus. Daher können Sie durch Aufmerksamkeit, gesunde Skepsis und richtiges Verhalten selbst viel tun, um sich vor Schäden durch Taschendiebe zu schützen.

Troisdorf-Oberlar - Einbruch in Kita

(Ri)  In der Nacht zum 23.09. überkletterten Einbrecher den etwa 150 cm hohen Grundstückszaun zur städtischen Kindertagesstätte an der Magdalenenstraße in Troisdorf-Oberlar. Um in das Gebäude zu gelangen, versuchten sie zunächst ein Holzelement neben der Eingangstür aufzuhebeln. Als ihnen dies nicht gelang, schlugen sie ein Fenster ein und kletterten ins Innere. Die Täter durchsuchten sämtliche Gruppen- und Personalräume nach Beute. Dabei öffneten sie Schränke und Schubladen und verteilten den Inhalt teils auf dem Boden. Sie entwendeten schließlich einen Laptop im Wert von mehreren hundert Euro. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Overath - Einbruch in Baucontainer

(rb)  Die Nacht von Dienstag auf Mittwoch (23.09.) nutzten unbekannte Täter, um einen Container auf der Dr.-Ringens-Straße aufzubrechen. Als der Bauleiter am Morgen zur Baustelle kam, bemerkte er die aufgebrochene Tür. Bei einer Nachschau stellte er fest, dass Werkzeug, Starkstromkabel und eine Kamera fehlten. Zeugen werden gebeten, verdächtige Beobachtungen der Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 mitzuteilen.

Hennef - Vermisste aus Wesseling gesucht !

(bm)  Die Polizei sucht ein 16-jähriges Mädchen, das nach einem Besuch in Hennef nicht zur Wohnanschrift zurückgekehrt ist. Die 16-jährige Michelle Rinke verbrachte nach Angaben der erziehungsberechtigten Mutter die Nacht von Samstag (19.09.) auf Sonntag (20.09.) bei einer Freundin namens Claudia (weiteres nicht bekannt) im Bereich Hennef. Die beiden Mädchen besuchten am Samstagabend die Kirmes in Hennef. Nach einem letzten Telefonat zwischen Mutter und Tochter um 19.30 Uhr besteht seit Sonntag kein Kontakt mehr zu Michelle. Ihr mitgeführtes Handy ist - und das ist für Michelle sehr ungewöhnlich - seitdem ausgeschaltet. Michelle gilt als zuverlässig. Sie befindet sich seit längerer Zeit in medizinischer Behandlung.

Michelle Rinke ist 155 bis 160 Zentimeter groß und von zierlicher Statur. Sie hat lange, schwarze Haare. Ihr linker Unterarm ist vernarbt, auf ihrem rechten Unterarm hat sie ein Henna-Tattoo in Form einer Sinuskurve (ähnlich einer Herzkurve, welche in einem Herz endet). Am linken Ohr trägt sie einen auffälligen Ohrstecker. Bekleidet ist sie vermutlich mit einer blauen Jeans und einer Lederjacke. Das Kriminal-Kommissariat 11 in Hürth ist über Telefon 02233 / 520 für Hinweise zum Aufenthaltsort von Michelle erreichbar.
Foto der Vermißten :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3130950


Mittwoch, 23.09.2015

Wiehl-Bielstein - Fahrzeug kam auf der Seite liegend zum Stillstand

Schwer verletzt wurde ein 18-jähriger PKW-Fahrer bei einem Verkehrsunfall in Wiehl-Bielstein. Der 18-jährige Wiehler befuhr heute Morgen (23.09.) um 08.15 Uhr die Bielsteiner Straße (L 321) aus Richtung Bielstein kommend in Richtung Weiershagen. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet er auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern. Der PKW drehte sich in der Folge um 180 Grad und touchierte mit dem hinteren rechten Seitenteil die Schutzplanke. Danach rutschte das Fahrzeug rückwärts weiter und prallte in eine Bruchsteinmauer. Letztendlich kam der PKW auf der Seite liegend zum Stillstand. Der 18-jährige Wiehler wurde dabei schwer verletzt, es entstand hoher Sachschaden. Der PKW musste abgeschleppt werden.

Rösrath - Elektroschocker bei Routinekontrolle sichergestellt

(rb)  Am Dienstagabend (22.09.) überprüften Beamte der Polizeiwache Untereschbach einen 'VW Golf'-Fahrer auf der Kölner Straße. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle gegen 23.00 Uhr fiel den aufmerksamen Beamten ein Elektroschocker in der Seitenablage der Fahrertür auf. Eine nähere Überprüfung ergab, dass dieses Gerät - produziert in Asien - keinerlei Prüfzeichen aufwies. Daher erwartet den 24-jährigen Rösrather jetzt ein Bußgeldverfahren wegen einem Verstoß nach dem Waffengesetz. Das Gerät ist sichergestellt worden.

Nümbrecht - PKW aufgebrochen, Täter auf der Flucht beobachtet

Die fünfminütige Abwesenheit einer PKW-Besitzerin reichte einem unbekannten Täter, um in Nümbrecht in ein Fahrzeug einzudringen und Beute zu machen. Während die Fahrzeugbesitzerin ihr Kind in den Kindergarten in der Wiesenstraße brachte, schlug der Täter die Scheibe auf der Beifahrerseite ein und entwendete die im Fußraum liegende Handtasche mit Bargeld, Handy und EC-Karte. Eine Zeugin beobachtete den mutmaßlichen Täter auf der Flucht vom Tatort. Die Tat erfolgte am Dienstag (22.09.) zwischen 09.10 Uhr und 09.15 Uhr.

Beschreibung :  männlich, etwa 17-20 Jahre alt, schwarze Haare, bekleidet mit einem weißen T-Shirt und einer schwarzen Lederjacke. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Pfaffenberg - Entgegenkommendem PKW ausgewichen, Fahrer flüchtig

Ein 21-jähriger PKW-Fahrer aus Nümbrecht musste einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen und streifte dabei eine Bruchsteinmauer. Der Nümbrechter befuhr am Dienstag (22.09.) um 05.50 Uhr die Homburger Straße (L 320) aus Richtung Wiehl-Zentrum kommend in Richtung Hübender. Auf dieser Strecke kam ihm ein PKW, möglicherweise ein 'Audi A4', auf seiner Fahrspur entgegen. Der 21-jährige wich nach rechts aus und streifte dabei eine Bruchsteinmauer.

Dabei erlitt sein 23-jähriger Beifahrer leichte Verletzungen. Es entstand leichter Sachschaden. Der entgegenkommende PKW entfernte sich ohne anzuhalten von der Unfallstelle. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Nümbrecht - Parkenden PKW beschädigt, Unfallverursacher gesucht

Etwa 1000 Euro Sachschaden verursachte ein unbekannter PKW-Fahrer bei einem Verkehrsunfall in der Straße 'In der Delle' in Nümbrecht. Die Fahrzeugbesitzerin stellte ihren blauen 'VW Polo' am Montag um 21.00 Uhr am Fahrbahnrand ab. Als sie am Dienstagmorgen (22.09.) um 07.50 Uhr zu ihrem PKW zurückkehrte, stellte sie hinten links einen frischen Unfallschaden fest. Vom Unfallverursacher fehlte jedoch jede Spur. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk