Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2015

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2015

Samstag, 28.02.2015

Wiehl-Drabenderhöhe - Verkehrsunfall infolge von Trunkenheit

Samstag, 27.02., fuhr eine 38-jährige Windeckerin unter noch bislang ungeklärten Umständen mit dem 'Renault Mégane' ihres ahnungslosen Freundes in der Kronstädter Gasse in Wiehl-Drabenderhöhe gegen einen geparkten 'VW Golf'. Mit Sicherheit kann derzeit nur festgehalten werden, dass sich die 38-jährige zur Unfallzeit auf dem Fahrersitz des Renault befunden hat, eigenständig nach dem Vorfall die Polizei informierte und vor Ort ein Atemalkohol-Testgerät mit über 1 Promille beatmete. An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. Die Verursacherin musste mit zur Wache, wo ihr eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt wurde. Die Ermittlungen dauern an.


Freitag, 27.02.2015

Overath - Einbruch in Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung

(ck)  In ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung an der Straße 'Ferrenberg' ist gestern (26.02.) in der Zeit von 08.30 Uhr bis 13.30 Uhr eingebrochen worden. Die bislang unbekannten Täter versuchten zunächst erfolglos, die Wohnungstür und das Fenster des Badezimmers der Einliegerwohnung aufzuhebeln. Erst am Schlafzimmerfenster gelang ihnen der Einstieg. Hier wurden der Rolladen hochgeschoben und ein Fensterflügel aufgehebelt. Im Inneren wurde die Wohnung nach Wertgegenständen durchsucht.

Ähnlich war es am Hauptgebäude. Auch hier versuchten die Täter zunächst vergeblich ein Badezimmerfenster aufzuhebeln. Als das misslang, schlugen sie die Scheibe ein. Auch dieses Objekt wurde durchsucht - nach bisherigen Erkenntnissen fehlen hier ein Laptop und ein Festplatte. Die Polizei Rhein-Berg hat zwei Anzeigen aufgenommen und die Spurensicherung veranlasst. Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 02202 / 2050 zu melden.

Eitorf - PKW-Fahrer nach Kollision mit Straßenbaum schwer verletzt

(Ri)  Am 26.02. gegen 10.50 Uhr war ein 59-jähriger Windecker mit seinem PKW auf der Windecker Straße (L 333) aus Richtung Windeck-Stromberg kommend in Richtung Eitorf-Ort unterwegs. In einer leichten Linkskurve verlor der 59-jährige aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über seinen Opel und kam von der Fahrbahn ab. Nachdem der PKW einige Meter durch den unbefestigten Graben gefahren war, prallte er bei Unkelmühle frontal gegen einen Baum.

Der verletzte Fahrer wurde vor Ort durch einen Notarzt behandelt und anschließend im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Nach momentanem Informationsstand kann eine internistische Erkrankung des Windeckers als Unfallursache nicht ausgeschlossen werden. Der PKW musste mit Totalschaden abgeschleppt werden.

Hennef - Einbrecher erbeuteten Schmuck aus Juweliergeschäft

(Ri)  Unbekannte Täter machten sich in der Nacht zum 26.02. an der Fassade eines Juweliergeschäftes in der Hennefer Bahnhofstraße nahe der Bahnhofpassage zu schaffen. Es gelang ihnen offenbar, mit einer Spitzhacke und einer Eisenstange ein circa 20 cm großes Loch in eine Abdeckung unterhalb des Schaufensters zu brechen und einige Schmuckstücke aus der Schaufensterauslage heraus zu angeln. Die Werkzeuge ließen die Einbrecher in der Nähe des Tatortes zurück. Wert und Umfang der Beute ist noch unklar.

Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten sich unter Telefon 02241 / 5412521 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Troisdorf-Spich - Polizei sucht Taschendiebe

(Kü)  Am 11.12. wurde einer 79-jährigen Troisdorferin die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen, während sie in einem Einkaufsmarkt in Troisdorf-Spich ihren Einkäufen nachging. Neben einem zweistelligen Euro-Betrag befanden sich in dem Portemonnaie drei Bankkarten, mit denen die Täter sofort nach der Tat mehrere Versuche starteten, Bargeld vom Konto der Geschädigten abzuheben. Während der Versuch in einer Leverkusener Filiale der Commerzbank erfolglos blieb, konnten die Unbekannten an zwei Bankautomaten in Troisdorf mehrere tausend Euro erbeuten.

Die Täter wurden durch die Videoüberwachung der Banken erfasst. Bilder aus der Überwachungseinrichtung sind jetzt durch Gerichtsbeschluss zur Öffentlichkeits-Fahndung freigegeben worden. Die Polizei bittet um Mitteilung von Hinweisen zur Identität und zum Aufenthalt der Täter unter Telefon-Nummer: 02241 / 5413221. (Foto folgt)


Donnerstag, 26.02.2015

Nümbrecht-Benroth - Durch die Vordertür ins Haus

Sämtliche Räume, Schränke und Schubladen eines Einfamilienhauses in der Straße 'Am Heidchen' in Benroth haben Unbekannte nach Diebesgut durchwühlt. Die Täter drückten zwischen 15 Uhr am Dienstag (24.02.) und 15 Uhr am Mittwoch (25.02.) gewaltsam die Eingangstür des Hauses auf. Ob sie bei ihrer Suche im Haus fündig wurden, steht derzeit noch nicht fest. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Neunkirchen-Seelscheid-Oberheister - Firmeneinbrüche

(Ri)  In der Nacht zum 25.02. wurde in vier Firmen in Neunkirchen-Seelscheid, Industriegebiet Oberheister, eingebrochen. In eine Tischlerei an der Straße 'Kupferfeld' gelangten die Täter, indem sie ein Fenster aufhebelten. In einem Büroraum hebelten sie einen Tresor auf. Welche Beute sie machten, ist noch unklar.

Ebenfalls betroffen ist eine nahe gelegene KFZ-Werkstatt. Dort hatten die Einbrecher eine Tür zur Werkstatthalle aufgebrochen. Sie erbeuteten den Inhalt einer Geldkassette sowie ein hochwertiges Nivelliergerät der Marke Bosch samt Zubehör. Auch einen benachbarten KFZ-Betrieb gingen die Täter an. Dort hebelten sie ein Fenster auf, um in das Gebäude zu gelangen. Sie fanden in den Räumen ebenfalls eine Geldkassette, die sie aufbrachen um einen dreistelligen Betrag zu stehlen. Zur Beute gehörten auch zehn KFZ-Tagfahrlichter.

Zu den Tatobjekten gehört weiterhin ein metallverarbeitender Betrieb an der Humboldtstraße, wo sich die Unbekannten Zugang durch ein zur Straße gelegenes Fenster verschafften. Auf der Suche nach Diebesgut durchsuchten sie Schränke in einem Büroraum und öffneten die Spinde der Mitarbeiter. Welche Beute sie mitnahmen, ist noch unklar. Die Polizei bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit den Einbrüchen im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413121.


Mittwoch, 25.02.2015

Siegburg - Ermittlungen nach Brand einer Lagerhalle aufgenommen

(Ri)  Nach dem Brand einer etwa 400 Quadratmeter großen Halle eines Bäckerei-Unternehmens in der Industriestraße in der vergangenen Nacht haben die Brandexperten der Kripo mit den Ermittlungen zur Ursache begonnen. Nach einer ersten Begehung der Brandstelle ergaben sich allerdings noch keine Hinweise auf die Brandursache. Aufgrund des Umfangs der Brandlasten werden die Untersuchungen noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Der Brandort bleibt weiterhin beschlagnahmt. Der Schaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Windeck-Herchen Bahnhof - Einsatz wegen Pfefferspray in Realschule

(Ri)  Wegen des Verdachts eines Gasaustritts wurden heute mittag gegen 12.40 Uhr Feuerwehr und Polizei zur Realschule in Windeck-Herchen gerufen. Mehrere Schülerinnen und Schüler hatten in einem Umkleideraum plötzlich über Übelkeit und Atemwegsreizungen geklagt. Es wurde zunächst ein Gasaustritt vermutet, woraufhin unmittelbar Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert wurden. Vier 15-jährige Schülerinnen und ein 17-jähriger Schüler wurden zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Letztlich stellte sich heraus, dass es keinen Gasaustritt aus einer Leitung gegeben hatte. In dem Umkleideraum war Pfefferspray aus einer kleinen Dose versprüht worden. Die Spraydose wurde in einer Jacke in der fraglichen Umkleidekabine gefunden. Die Jacke gehört einem 14-jährigen Schüler. Ob er allerdings selbst oder ein anderer Schüler das Reizgas in dem Umkleideraum versprüht hat, ist noch unklar. Der Raum war nach gründlicher Durchlüftung wieder nutzbar. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz.

Nümbrecht-Homburg-Bröl - Unfall beim Abbiegen, ein Leichtverletzter

Leicht verletzt wurde ein 65-jähriger PKW-Fahrer bei einem Verkehrsunfall heute morgen um 9.00 Uhr in Homburg-Bröl. Ein 81-jähriger Pkw-Fahrer aus Nümbrecht befuhr die Göpringhauser Straße aus Richtung Nümbrecht kommend in Richtung Homburger Straße. An der dortigen Kreuzung beabsichtigte er nach links abzubiegen. Beim Abbiegevorgang stieß er mit einem 65-jährigen PKW-Fahrer zusammen, der die bevorrechtigte Homburger Straße aus Richtung Elsenroth kommend befuhr und in die Göpringhauser Straße einbiegen wollte. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Nümbrecht-Oberelben - Auf glatter Fahrbahn Kontrolle verloren

Am heutigen Morgen um 06.15 Uhr geriet eine 34-jährige PKW-Fahrerin aus Wiehl auf der L 95 in Nümbrecht-Oberelben auf glatter Fahrbahn ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Die 34-jährige befuhr die L 95 in Richtung Heddinghausen. In einer leichten Kurve kam sie auf der eisglatten Fahrbahn ins Schleudern und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. In der Folge prallte sie gegen zwei Bäume. Dabei wurde sie leicht verletzt. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Nümbrecht-Gaderoth - Auf die Gegenfahrspur geraten

Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden, das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich heute morgen um 05.50 Uhr in Nümbrecht-Gaderoth ereignete. Auf der Gadostraße, ausgangs einer langegezogenen Rechtskurve geriet ein 24-jähriger PKW-Fahrer aus Waldbröl auf winterglatter, leicht vereister Fahrbahn ins Schleudern und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet auf die Fahrspur des Gegenverkehrs, wo er mit einem entgegenkommenden 31-jährigen PKW-Fahrer aus Nümbrecht zusammenstieß. Dabei wurden der 31-jährige und der 25-jähriger Beifahrer des Waldbrölers leicht verletzt. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Troisdorf-West - Zwei Fahrerinnen bei Verkehrsunfall leicht verletzt

(Ri)  Am 24.02. gegen 19.00 Uhr fuhr eine 73-jährige Troisdorferin mit ihrem PKW auf dem Deichweg in Troisdorf in Richtung der Uferstraße. Beim Linksabbiegen in die Uferstraße übersah sie offenbar einen vorfahrtberechtigt von links kommenden PKW, der von einer 23-jährigen Windeckerin gelenkt wurde. Es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß beider Autos. Beide Fahrerinnen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und später mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Siegburg - Brand einer Industriehalle

(FH)  Am Dienstagabend (24.02., 18.59 Uhr) erhielt die Polizeileitstelle die Meldung über eine brennende Industriehalle in der Industriestraße in Siegburg. Bei Eintreffen der Feuerwehr-, Rettungs- und Polizeikräfte schlugen Flammen aus dem Dach des Gebäudes, einer Produktionsstätte eines Konditorei-Unternehmens. Während die Feuerwehr den Brand aufwändig bekämpfte, mussten die umliegenden Straßen durch Polizeikräfte für mehrere Stunden gesperrt werden. In der Halle wurden Verpackungsmaterialien gelagert, unklar ist bisher, was dort konkret gebrannt hat. In der Umgebung des Brandortes durchgeführte Luftmessungen ergaben keine bedenklichen Werte.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt, die Brandursache ist ebenfalls noch völlig unklar. Da die Löscharbeiten bis in die frühen Morgenstunden andauerten, wird die kriminalpolizeiliche Tatortarbeit erst am Folgetag aufgenommen. Der Brandort wurde polizeilich beschlagnahmt. Es wird von erheblichem Sachschaden ausgegangen.

Troisdorf - Frauen raubten gehbehindertem Mann die Geldbörse

(Ri)  Am 24.02. gegen 17.40 Uhr war ein 58-jähriger Troisdorfer mit der S-Bahn am Bahnhof Troisdorf angekommen. Mit seinem Rollator begab er sich durch die Unterführung zum Aufzug an der Vorderseite des Bahnhofs. Als er den Aufzug bestieg, drängten sich drei Frauen mit in die Kabine. Während zwei der Täterinnen den Troisdorfer gegen die Wand drückten, stahl die dritte Frau die Geldbörse des Opfers. Mit der Beute flüchteten die Unbekannten über die Wilhelmstraße in die Innenstadt. Die Täterinnen werden als 25 bis 30 Jahre alt mit südländischem Aussehen beschrieben. Sie waren dunkel gekleidet und hatten lange schwarze Haare zum Zopf gebunden. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Rösrath - Jugendliche entrissen Schüler Geld

(gb)  Ein 16-jähriger Schüler hatte gestern (24.02.) mehrere hundert Euro Bargeld bei sich. Als er das Geld gegen 12.15 Uhr einem Schulkameraden übergeben wollte, traten drei andere Jugendliche auf ihn zu. Sie forderten die Herausgabe des Geldes. Dem kam der 16-jährige nicht nach und so riss es einer der Täter dem Geschädigten aus der Hand. Gemeinsam flüchteten die Räuber mit der Beute über das alte Bahnhofsgelände in Richtung Bensberger Straße. Der Geschädigte und einige Zeugen gingen danach zum Bahnhof und verständigten von dort die Polizei.

Die Beschuldigten konnten jedoch nicht mehr angetroffen werden. Sie werden wie folgt beschrieben :  Der Haupttäter heißt mit Vornamen Okan. Er ist etwa 16 bis 17 Jahre alt und war bekleidet mit einer grauen Hose, einem dunklen Sweatshirt mit Aufdruck (Hand und eine Zigarette) und einer roten Kappe. Der Mittäter soll Dimitri und mit Spitznamen Dischu heißen. Er ist etwa 16 Jahre alt und trug zur Tatzeit eine helle Jacke. Er hatte einen Rucksack bei sich. Der dritte Flüchtige kann nicht weiter beschrieben werden. Die Kreispolizei Rhein-Berg sucht weitere Zeugen, die nähere Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise werden unter Telefon 02202 / 2050 entgegengenommen.

Ruppichteroth-Büchel - Altkleidercontainer angezündet

(Ri)  Ein Mitarbeiter der Gemeinde Ruppichteroth entdeckte am 24.02. gegen 09.50 Uhr den Brand eines Altkleidercontainers in Ruppichteroth, 'Am Büchelsfeld' / 'Werschbachtal'. Obwohl die Feuerwehr zügig löschte, wurde der Container des DRK samt Inhalt vollständig zerstört. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt wegen des Verdachts der Sachbeschädigung durch Feuer. Hinweise nimmt die Kripo unter Teledon 02241 / 5413421 entgegen.


Dienstag, 24.02.2015

Troisdorf - Gaststätteneinbruch

(Ri)  In der Nacht zum 24.02. wurde in eine Gaststätte an der Frankfurter Straße in Troisdorf nahe der Einmündung zur Kurgasse eingebrochen. Ein Zeitungsbote hatte nachts gegen 3.00 Uhr ein aufgebrochenes Fenster an dem Lokal festgestellt und die Polizei informiert. Die Polizisten stellten fest, dass die Täter das Fenster aufgehebelt und im Schankraum einen Spielautomaten aufgebrochen hatten. Zudem hatten die Einbrecher ein Sparkästchen von der Wand gerissen und mitgenommen. Welche Summe die Unbekannten erbeuteten, ist noch unklar. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.

Engelskirchen-Loope - Autozubehör-Geschäft überfallen, Täter bewaffnet

Mit einer Schusswaffe bewaffnet betrat am Montagabend (23.02.) um 17.50 Uhr ein männlicher Einzeltäter ein Geschäft für Autozubehör in der Overather Straße in Engelskirchen-Loope. Der Unbekannte entnahm unter Vorhalt der Schusswaffe Bargeld sowohl aus der Geldbörse des 36-jährigen Geschäftsinhabers, als auch aus der Kasse. Im Anschluss daran flüchtete der Täter aus dem Geschäft in unbekannte Richtung.

Beschreibung : männlich, etwa 25 Jahre alt, ungefähr 185 cm groß, hagere, sportliche Figur, schwarzer Kinnbart mit Schnäuzer. Der Täter war bekleidet mit einer blauen Jacke, einer schwarzen Strickmütze und führte einen Rucksack mit. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 1 in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Lohmar / Troisdorf / Hennef - Autoeinbrecher hatten es auf eingebaute Navis abgesehen

(Ri)  Eine Serie von PKW-Aufbrüchen am vergangen Wochenende beschäftigt die Kripo im Rhein-Sieg-Kreis. In der Nacht zum 23.02. machten sich die Täter an insgesamt neun PKW in Lohmar, Troisdorf und Hennef zu schaffen. An der Straße 'Am Waldeck' in Lohmar schlugen sie an drei BMW und einem Mercedes jeweils eine Seitenscheibe ein und stahlen die eingebauten Navigationssysteme. In gleicher Weise gingen sie bei einem BMW in der Lübecker Straße vor.

Im Troisdorfer Stadtteil Rotter See, in der Kriegsdorfer Straße, blieb es an einem Mercedes beim Versuch. Dort waren die Täter beim Versuch die Fahrertür aufzubrechen gescheitert. In Hennef wurden vier Autos der Marke BMW in der Kapellenstraße, der Clemens-Brentano-Straße, Am Rosenhügel in Weldergoven und im Iltisweg in Hennef-Ort aufgebrochen. Aus allen Fahrzeugen bauten die Täter die Navigationsgeräte fachgerecht aus. Der Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro. Die Polizei bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit den Taten im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413121.

Hennef - Einbruch in Fahrschule

(Ri)  In der Zeit zwischen 21.02., 16.30 Uhr, und dem 23.02., 10.00 Uhr, brachen Täter ein Fenster zu den Räumen einer Fahrschule an der Frankfurter Straße in der Ortsmitte von Hennef auf. Die Täter erbeuteten eine Metallkassette mit Bargeld und ein Samsung-Handy. Die Polizei bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413521.

Overath - Diebe stahlen Süßwaren

(gb)  Aus einem Kiosk in einer Schule an der Franz-Becher-Straße stahlen Diebe am letzten Wochenende (20.02., 13.30 Uhr, bis 23.02., 07.30 Uhr) Süßwaren und Getränke. Die Täter hatten die Eingangstür aufgebrochen, um in die Räumlichkeiten zu gelangen. Dann bedienten sie sich im Kühlschrank mit Getränken. Aus verschiedenen Schränken nahmen sie eine Vielzahl von Süßwaren und flüchteten mit der Beute unerkannt. Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.


Montag, 23.02.2015

Rheinisch-Bergischer Kreis - Verkehrsunfälle

Im Rheinisch-Bergischen Kreis kam es heute bis 16.00 Uhr zu insgesamt 28 Verkehrsunfällen. Bei allen blieb es bei Sachschäden, Personen kamen nicht zu Schaden. Jedoch waren nicht alle Unfälle den teilweise glatten Fahrbahnen zuzuschreiben.

In Overath wurden drei Verkehrsunfälle mit Sachschäden gemeldet. Ein Unfall auf der Straße 'Schlingenthal' gegen 08.20 Uhr war davon witterungsbedingt. Auf der Mucher Straße kam es allgemein gegen 07.15 Uhr zu Verkehrsbehinderungen. Daraufhin wurde zwischen 07.50 Uhr und 09.50 Uhr die Straße zum Abstreuen gesperrt. Für Rösrath wurden zwei Verkehrsunfälle mit Sachschäden gemeldet. Beide allerdings nicht witterungsbedingt.

Oberbergischer Kreis - Plötzlicher Wintereinbruch sorgte für zahlreiche Unfälle

Der plötzliche Wintereinbruch sorgte am heutigen Vormittag für chaotische Zustände auf den Straßen im kompletten Kreisgebiet. Bis 14.30 Uhr verzeichnete die Polizei 37 Verkehrsunfälle, wobei es in den meisten Fällen bei Blechschäden blieb. Umgestürzte Bäume, liegengebliebene Lkw oder eisglatte Straßen sorgten in weiten Teilen Oberbergs für erhebliche Verkehrsbehinderungen. Der Einsatzleitstelle wurden 17 Gefahrenstellen gemeldet.

Wiehl-Oberbantenberg - Einbrecher machten zu viel Lärm

Unbekannte hebelten am Sonntagabend (22.02.) um 18.45 Uhr im Stollenweg in Oberbantenberg das Küchenfenster eines Einfamilienhauses auf. Als sie das Fenster öffneten, um in das Haus einzusteigen, fiel eine Schüssel von der Fensterbank. Die Bewohner des Hauses hörten den Lärm und schalteten das Licht an, woraufhin die Täter sofort die Flucht ergriffen. Eine männliche Person wurde beobachtet, wie sie in Richtung Bergstraße floh. Personenbeschreibung : etwa 170 cm groß, schlank, dunkel gekleidet, trug eine Mütze mit Ohrschützern Hinweise bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter Telefon 02261 / 81990.

Overath-Unterauel - Diebesgut in Fahrzeug entdeckt und sichergestellt

(pr)  Sonntagmittag (22.02.) gegen 13.00 Uhr entdeckte eine Polizeibeamtin in der Straße 'Unterauel' einen größeren PKW mit Kölner Kurzzeit-Kennzeichen, der gerade beladen wurde. Die Beamtin schöpfte Verdacht, weil das Fahrzeug zwei Tage vorher im Zusammenhang mit einem gewerbsmäßigen Ladendiebstahl bei einem Discounter in der Nähe aufgefallen war. Bei der sich nun anschließenden Kontrolle des Fahrzeugs und der Ladung wurden teilweise große Mengen neuer, originalverpackter oder noch eingeschweißter Gegenstände entdeckt. Dazu zählten Lebensmittel, Drogerieartikel, Küchengeräte, Werkzeuge und Bettdecken.

Gegen zwei der drei ebenso vor Ort kontrollierten Personen lagen Vorerkenntnisse wegen verschiedener Diebstahlsdelikte vor. Dabei handelte es sich um einen 56-jährigen und eine 28-jährige, beide aus Remscheid. Sie erklärten, dass sie die Gegenstände am Vortage auf einem Basar in Köln gekauft hätten - nach Einschätzung der Beamten eine wenig glaubwürdige Einlassung. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich bei den gefundenen Gegenständen um Diebesgut, das sichergestellt wurde. Die Kreispolizei hat ein Strafverfahren eröffnet.

 

Troisdorf - Einbruch in Verbrauchermarkt

(Ri)  In der Nacht zum 22.02. gegen 04.00 Uhr wurde an einem Verbrauchermarkt in Troisdorf an der Siebengebirgsallee nahe der Agger der Einbruchsalarm ausgelöst. Über eine Meldezentrale wurde die Polizei alarmiert, die kurz darauf das Gelände abgeriegelte. Unbekannte hatten offenbar mit Steinen einen Teil der Fensterfassade eingeschlagen und waren so in den Verkaufsraum eingedrungen. Die Durchsuchung des Gebäudes mit Hilfe eines Diensthundes sowie die Fahndungs-Maßnahmen im Umfeld verliefen ohne Erfolg.

Zur Beute der Einbrecher gehören nach erster Einschätzung lediglich mehrere Flaschen Vodka. Durch Videoaufzeichnungen des Marktes kann ein Verdächtiger beschrieben werden. Er ist 180 cm bis 185 cm groß und von kräftiger Statur. Er trug während der Tat eine blaue Trainingsjacke, eine graue Sporthose und schwarze Sportschuhe. Sein Gesicht hatte er mit einer schwarzen Skimaske verhüllt. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.

Rösrath - Gartenhäuschen brannte Rösrath

(gb)  Eine Zeugin bemerkte am letzten Samstag (21.02.), abends gegen 23.00 Uhr, dass eine Gartenhütte in der Nachbarschaft brannte. Sie informierte die Anwohner, anschließend wurde die Feuerwehr gerufen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr fuhr der Geschädigte sein Auto aus dem angrenzenden Carport, schloss das Gartenhäuschen auf und räumte Gegenstände nach draußen. Nachbarn kamen mit Wasser und Feuerlöschern zu Hilfe. Die Feuerwehr brachte den Brand dann schnell unter Kontrolle. Die Brandursache konnte vor Ort noch nicht abschließend geklärt werden. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Engelskirchen-Wiehlmünden - Täter machten reichlich Beute

Auf der Suche nach Diebesgut durchwühlten am Samstag (21.02.) Kriminelle sämtliche Schränke und Schubladen einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Gummersbacher Straße in Wiehlmünden. Die Täter gelangten über ein Vordach zum Terrassenbereich der Wohnung und hebelten die Terrassentür auf. Sie erbeuteten mehrere Armbanduhren, Schmuck und eine größere Menge Bargeld. Als die Wohnungsinhaber um kurz vor 23 Uhr nach Hause kamen, sahen sie Licht in ihrer Wohnung und einen Schatten im Schlafzimmerfenster. Die Täter flüchteten daraufhin mit ihrer Beute über die Rückseite des Hauses in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Rösrath - Einbruch in Büroräume

(ck)  Unbekannte sind in der Zeit von Freitag (20.02.), 16.00 Uhr, bis Samstag (21.02.), 07.30 Uhr, in das Verwaltungsgebäude der Einrichtung 'Am Sommerberg' eingebrochen. Nach bisherigen Erkenntnissen hebelten sie ein Fenster im ersten Obergeschoss auf, indem sie zuvor auf ein Flachdach im Erdgeschoss kletterten. Innerhalb des Verwaltungstraktes brachen sie mehrere Bürotüren auf.

Was genau entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch nicht fest. Zwischen zwei und drei Uhr beobachtete eine Mitarbeiterin eine männliche Person mit einem dunklen Kapuzenpullover auf dem Gelände. Ob diese mit der Tat in Verbindung gebracht werden kann, ist unklar. Weitere Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 02202 / 2050 bei der Polizei Rhein-Berg zu melden.

Wiehl-Bielstein - In Lagerhalle eingebrochen, Werkzeuge entwendet

In der Nacht von Freitag auf Samstag (21.02.) brachen unbekannte Täter in eine Lagerhalle in der Bielsteiner Straße in Wiehl-Bielstein ein. Sie öffneten gewaltsam ein Rolltor und hebelten im Anschluss eine Metalltür auf. Aus dem Werkzeugraum entwendeten sie Handkreissägen, Schraubwerkzeug und Fräsen der Marke 'Makita'. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Siegburg - PKW prallte gegen Straßenlaterne

Am 20.02. gegen 23.45 Uhr wurde die Polizei zunächst von Passanten nach Siegburg zum Parkplatz an der Straße 'Haufeld' gerufen. Dort sollten junge Leute in ihren Autos wild umherfahren. Als die eingesetzten Polizisten sich im Streifenwagen auf der Wilhelmstraße der Zufahrt zur 'Rhein-Sieg-Halle' näherten, beobachteten sie einen ein PKW, der mit hoher Geschwindigkeit durch den Kreisverkehr fuhr und ungebremst frontal gegen eine Straßenlaterne an der Zufahrt zur Halle prallte.

Der junge Fahrer war über dem Lenkrad zusammengesunken, aber dank des ausgelösten Airbags nur leicht verletzt. Der 20-jährige Siegburger stand merklich unter Alkoholeinfluss. Der Laternenmast war leicht geknickt. Die Feuerwehr musste großflächig ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten abstreuen und beseitigen. Der 'Ford Fiesta' wurde mit Totalschaden abgeschleppt. Der Unfallfahrer musste auf der Wache eine Blutprobe abgeben. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss. Der Sachschaden wird auf mehr als 12.000 Euro geschätzt.

Overath - Handfester Streit unter Männern

(gb)  Zwei Männer im Alter von 70 und 61 Jahren trafen sich am letzten Freitag (20.02.) gegen 18.45 Uhr in der Wohnung des 61-jährigen. Beide Overather kennen sich schon lange, sie tranken an diesem Abend zusammen Alkohol. Im Verlaufe des Treffens kam ein 54-jähriger dazu, der sofort begann, den 70-jährigen zu beschimpfen. Der packte den Jüngeren am Kragen, worauf ein Handgemenge entstand. Dabei schlug der 54-jährige dem 70-jährigen mit der Faust. In diese Auseinandersetzung mischte sich dann auch der Besitzer der Wohnung ein. Der 61-jährige schlug dem 70-jährigen dabei mit einem Knüppel gegen das Bein.

Erst die Polizei konnte die Kontrahenten trennen und die erhitzen Gemüter beruhigen. Dennoch wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eröffnet.

Siegburg-Brückberg - Täterinnen überfielen Imbiss

(Ri)  Am 20.02. gegen 14.15 Uhr betraten zwei südländisch aussehende Frauen einen Imbiss in Siegburg an der Luisenstraße, gegenüber der Einmündung zur Moltkestraße. Eine der Täterinnen bedrohte den 50-jährigen Mitarbeiter mit einem Messer und forderte in gebrochenem Deutsch Bargeld. Der Bedrohte händigte die Einnahmen aus, worauf die Unbekannten mit der Beute über die Luisenstraße in Richtung der 'Mundorf'-Tankstelle flüchteten.

Sie werden als 20 bis 25 Jahre alt mit dunklen schulterlangen Haaren beschrieben. Die Täterin mit dem Messer hat ein schmales Gesicht und ist circa 165 cm groß. Die Mittäterin ist etwa 175 cm groß und trug eine graue Jacke sowie eine blaue Jeanshose. Dem Opfer war starke Akne in ihrem Gesicht aufgefallen. Nach ersten Zeugenangaben könnte das Duo nahe der Tankstelle in einen PKW gestiegen sein, an dessen Steuer ein Mann saß. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Sonntag, 22.02.2015

Nümbrecht - Rollerfahrer bei Zusammenstoß mit PKW schwerverletzt

Am 22.02. wurde gegen 12.08 Uhr auf der Hauptstraße in Nümbrecht ein Rollerfahrer schwer verletzt. Beim Linksabbiegen auf ein Tankstellengelände wurde der 19-jährige Nümbrechter, der die Hauptstraße Richtung Homburg-Bröl befuhr, vom PKW einer dahinter fahrenden 73-jährigen Kölnerin erfasst. Der Rollerfahrer musste aufgrund seiner Beinverletzung ins Krankenhaus verbracht werden. An den Fahrzeugen entstand mittlerer Sachschaden.

Sankt Augustin-Menden - Einbruch in Hallenbad, Täter festgenommen

(JK)  Am 21.02., gegen 23.15 Uhr, wurde die Polizei darüber informiert, dass es am städtischen Hallenbad in der Siegstraße in Sankt Augustin-Menden wohl aktuell zu Sachbeschädigungen gekommen sei. Durch die eingesetzten Beamten konnte vor Ort ermittelt werden, dass ein bis dato noch Unbekannter unter anderem die Eingangstür zum Hallenbad eingeschlagen, den Kassenraum betreten und dort eine Schublade aufgebrochen hatte.

Durch Zeugenaussagen ergaben sich Hinweise auf den mutmaßlichen Täter, der daraufhin unweit des Tatortes festgestellt werden konnte. Er hatte sich bei Tatausführung an der Hand verletzt, was die Auffindung von Blutspuren im Kassenraum des Hallenbades erklärte. Der Täter, ein 21-jähriger aus Sankt Augustin, war geständig und wurde festgenommen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Es ist angedacht, den Festgenommenen noch heute dem Haftrichter vorzuführen.

Rösrath - Einbruch in Reihenhaus

(as)  Am 21.02. zwischen 14.15 Uhr uns 18.30 Uhr drangen bisher unbekannte Täter in ein Reihenhaus ein. Die Täter hebelten ein rückwärtiges Fenster auf. Anschließend durchsuchten sie das Haus und entwendeten diversen Schmuck, bevor sie unentdeckt flüchteten. Hinweise zum Tatgeschehen bitte an die Polizei in Bergisch Gladbach (Teledon 02202 / 2050).

Rösrath - Versuchter Einbruch in Reihenhaus

(as)  Am 21.02. zwischen 18.00 Uhe und 21.00 Uhr versuchten bisher unbekannte Täter ein Fenster eines Reihenhauses aufzuhebeln. Dies misslang jedoch, so dass sich die Täter ohne Beute in unbekannte Richtung flüchteten. Hinweise zum Tatgeschehen bitte an die Polizei in Bergisch Gladbach (Telefon 02202 / 2050).

Nümbrecht-Benroth - Verkehrsdelikt am Wochenende

Seit dem späten Freitagabend (20.02.) blickt eine 28-jährige Autofahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid einem Strafverfahren entgegen. Sie war um 23.40 Uhr in Benroth merklich alkoholisiert in eine Verkehrskontrolle geraten. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von knapp 1,5 Promille. Neben der fälligen Blutprobe musste die 28-jährige auch die Sicherstellung ihres Führerscheins erdulden.

Overath - Einbruchserie in Schrebergartensiedlung

(as)  Zwischen dem 18.02. und dem 21.02. wurden in einer Schrebergartensiedlung diverse Gartenlauben aufgebrochen. Die Täter drangen teilweise durch Einschlagen von Fenster, wie auch durch Hebeln an Türen und Fenstern in die Objekte. Aus einigen Objekten wurden Werkzeuge und Elektronikartikel entwendet. Hinweise zum Tatgeschehen bitte an die Polizei in Bergisch Gladbach (Telefon 02202 / 2050).


Samstag, 21.02.2015

Lohmar-Bach - Verkehrsunfall zwischen Fußgängerin und Kradfahrer

(DS)  Am heutigen Tag gegen 18.52 Uhr wurde der Polizeileitstelle in Siegburg ein Verkehrsunfall auf der L 288 in Lohmar-Bach gemeldet. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 16-jähriger Mann aus Lohmar die L 288 von Rösrath kommend in Richtung Lohmar-Donrath. In Höhe der Einmündung Bach überquerte eine 74-jährige Frau aus Troisdorf die L 288 zu Fuß von rechts nach links, in Fahrtrichtung des Kradfahrers gesehen, ohne auf den Kradfahrer zu achten.

Sie lief gegen den heranfahrenden Kradfahrer, wodurch beide Personen zu Fall kamen. Beide Unfallbeteiligte wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Sie wurden beide, nach notärztlicher Versorgung, einem Krankenhaus zugeführt. Die L 288 musste während der Unfallaufnahme für circa eine Stunde voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde in dieser Zeit umgeleitet. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.000 Euro.

Overath-Brombach - Fahren ohne Fahrerlaubnis

(tt)  Am 20.02. gegen 23.55 Uhr wurde ein 65-jähriger PKW-Fahrer in Overath-Brombach angehalten. Er gab sofort an, seinen Führerschein vor einiger Zeit nach Prüfung seiner Fahrtüchtigkeit freiwillig abgegeben zu haben. Heute wollte er zur Apotheke fahren und hatte kein Taxi erreicht. Daher sei er selber losgefahren. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt.

Overath-Brombach - Verkehrsunfall mit Personenschaden

(tt)  Am 20.02. gegen 21.17 Uhr wollte auf der Sülztalstraße auf übersehbarer Strecke eine 19-jährige PKW-Führerin den 40-jährigen PKW-Führer und seine 12-jährige Beifahrerin überholen. Plötzlich beabsichtigte dieser jedoch nach links in die Straße 'Im Rauschen Auel' abzubiegen. Der Zusammenstoß konnte nicht verhindert werden. Der 40-jährige PKW-Führer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht. Die Beifahrerin erlitt Kopf- und Nackenschmerzen.


Freitag, 20.02.2015

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Klein-LKW-Fahrer fuhr gegen Autos

(Kü)  Am 19.02., gegen 22.00 Uhr, setzte sich ein 36 Jahre alter Mann an das Steuer seines Klein-LKW Mercedes, um von einem Parkplatz an der Mendener Straße in Toisdorf wegzufahren. Beim Rangieren auf dem Parkplatz fuhr er gegen zwei der dort geparkten anderen PKW und beschädigte diese. Ohne sich um den Schaden zu kümmern verließ er mit dem LKW den Parkplatz, um das Fahrzeug dann etwa 150 Meter entfernt auf einem Behinderten-Parkplatz wieder abzustellen. Anschließend begab er sich zurück zur Unfallstelle, wo er sich unter die Schaulustigen mischte.

Zeugen des Unfallgeschehens hatten die Polizei hinzugerufen und benannten den 36-jährigen Troisdorfer als Fahrer. Zudem berichteten sie, dass der Mann vor dem Unfall in einer Gaststätte "ein paar" Bier getrunken habe. Der offensichtlich stark alkoholisierte Unfallfahrer verhielt sich gegenüber den Polizisten an der Unfallstelle unkooperativ und aggressiv. Er wurde zur Polizeiwache gebracht, wo er eine Blutprobe abgeben musste. Anschließend verbrachte er die Nacht in der Ausnüchterungszelle. Der Mann ist höchstwahrscheinlich nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins, die Ermittlungen hierzu sind noch nicht abgeschlossen. Der Schaden an den geparkten Fahrzeugen wird auf 7.500 Euro geschätzt.

Overath - Diebe flüchteten mit Schuhen

Zwei Jungs schauten sich gestern (19.02.) gegen 18.30 Uhr in einem Schuhgeschäft an der Straße 'Steinhofplatz' um. Ohne Ware gekauft zu haben, wollten sie das Geschäft wieder verlassen. Doch der akustische Alarm am Geschäftsausgang löste aus. Daraufhin eilte eine Verkäuferin herbei und wollte den Rucksack eines Jungen durchsuchen. Sie konnte gerade noch hineinschauen und einen Schuhkarton erkennen, da schubste sie der Schüler schon weg. Kurz konnte die 25-jährige den Jungen noch festhalten, aber dann riss er sich doch wieder los. Beide Täter rannten mit ihrer Beute davon.

Der Haupttäter war etwa 16 bis 17 Jahre alt, 1,75 Meter groß und hatte blaue Augen. Am Kinn zeigte sich ein auffälliges Blutschwämmchen. Bekleidet war der junge Mann mit blauer Jeans, blauer Jacke und Nike-Schuhen. Er hatte einen dunklen Rucksack dabei, sprach akzentfrei deutsch und wirkte insgesamt mitteleuropäisch. Augenscheinlich war der Schüler alkoholisiert. Der Mittäter war etwa 1,80 Meter groß und hatte dunkelblondes, kurzes Haar. Die Kreispolizei RheinBerg bittet Zeugen, die weitere Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 02202-2050 zu melden. (gb)

Windeck-Dattenfeld - Unfallflucht nach Zusammenstoß mit Rollstuhlfahrerin

(Kü)  Am 19.02. gegen 08.15 Uhr befuhr eine 55-jährige Windeckerin mit ihrem Rollstuhl den Gehweg der Hauptstraße in Windeck. In Höhe der Einmündung der Straße 'Auf der Niedecke' nutzte sie den dort abgesenkten Bordstein, um die Straße zu überqueren. Als sie die gegenüberliegende Straßenseite erreichte, wendete die Frau den Rollstuhl, um dort rückwärts den ebenfalls abgesenkten Bordstein hoch auf den Gehweg zu fahren. Zu dieser Zeit fuhr ein dunkler PKW zum Ausparken ein Stück rückwärts und touchierte dabei mit dem Fahrzeugheck den Rollstuhl. Die Rollstuhlfahrerin stürzte mit dem Rollstuhl auf die Seite, wobei sie sich leichte Verletzungen zuzog.

Der Fahrer des PKW fuhr über die Hauptstraße in Richtung Eitorf fort, ohne sich um den Verkehrsunfall zu kümmern. Kinder, die den Unfall beobachtet hatten, halfen der gehbehinderten Windeckerin wieder auf und in den Rollstuhl. Von dem flüchtigen Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um eine dunkle Limousine der Marke Mercedes gehandelt haben soll. Hinweise werden erbeten an das Verkehrs-Kommissariat, Telefon 02241 / 5413421.

Nümbrecht-Elsenroth - In drei PKW eingedrungen, keine Aufbruchsspuren

In der Nacht von Mittwoch (18.02.) auf Donnerstag (19.02.) waren Autoaufbrecher in Nümbrecht-Elsenroth aktiv. In der Straße 'An der Fahrt' drangen sie auf noch unbekannte Art und Weise in zwei nebeneinander stehende PKW ein. Sie stahlen ein mobiles Navigationsgerät und eine Mappe mit Headset, Taschenlampe und Handschuhen. In der Straße 'Kalverkamp' stahlen die Diebe einen Musterwerkzeugkoffer, drei Taschenlampen und eine Kreditkarte. Auch hier ist noch unklar, wie die Täter in das Fahrzeug gelangten. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Donnerstag, 19.02.2015

Overath - Bahn streifte LKW mit Anhänger, keine Verletzten

(ck)  Vergleichsweise glimpflich ist heute morgen der Unfall zwischen einem LKW mit Anhänger und einer Regionalbahn ausgegangen. Gegen 09.07 Uhr fuhr nach bisherigen Erkenntnissen ein 25-jähriger Pole mit seinem LKW über den Bahnübergang an der Dr.-Ringens-Straße und kam dabei aufgrund eines Rückstaus mit dem Anhänger noch auf dem Bahnübergang zum Stehen. Dann wurde die Ampel rot - die Halbschranken senkten sich und der 25-jährige konnte seinen LKW weiterhin verkehrsbedingt nicht wegsetzen. Und so streifte die herannahende Bahn den Anhänger und drückte diesen in die abgesenkte Halbschranke.

Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Der 38-jährige Fahrer der Bahn und die Fahrgäste wurden vom Notfall-Management der Bahn betreut. Der Sachschaden wird insgesamt auf rund 35.000 Euro geschätzt. Sowohl der LKW als auch die Bahn konnten nach der Unfallaufnahme selbständig die Unfallstelle verlassen. Während der Unfallaufnahme war die Dr.-Ringens-Straße bis etwa 11.00 Uhr gesperrt. Den 25-jährigen Polen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Troisdorf / Siegburg - Drei Apothekeneinbrecher festgenommen

(Kü)  Vergangene Nacht gegen 02.30 Uhr wurde eine 43-jährige Troisdorferin durch verdächtige Geräusche auf der Wilhelm-Busch-Straße geweckt. Sie bemerkte eine männliche Person auf der Straße, deren Verhalten ihr verdächtig vorkam, worauf sie die Polizei anrief. Als die Polizisten am Einsatzort ankamen, trafen sie den Verdächtigen in einem PKW sowie zwei weitere Personen im unmittelbaren Umfeld an und nahmen sie fest. Die drei Männer, ein 19-jähriger aus Gelsenkirchen, ein 25-jähriger aus Essen und ein 23-jähriger aus Oberhausen hatten versucht, in die Apotheke einzubrechen.

Obwohl sie an zwei Fenstern und einer Tür mit Werkzeug gehebelt hatten, war es ihnen nicht gelungen, in das Gebäude einzudringen. In der gleichen Nacht wurde in eine Apotheke auf der Kaiserstraße in Siegburg eingebrochen. Aufgrund der Vorgehensweise kommen die drei Festgenommenen für diesen Einbruch ebenfalls in Betracht, die Spurenauswertung hierzu ist jedoch noch nicht abgeschlossen. Wegen fehlender Haftgründe wurde durch die Staatsanwaltschaft keine Untersuchungshaft beantragt. Sie wurden nach Vernehmung entlassen.

Overath-Diepenbroich - Trunkenheitsfahrt mit sonderbarer Erklärung

(ck)  Bei einer Alkoholkontrolle haben Beamte der Wache Overath / Rösrath gestern (18.02.) eine wenig nachvollziehbare Einlassung für einen positiv verlaufenden Alko-Test gehört. Gegen 22.50 Uhr stellten die Beamten bei einem 41-jährigen Overather während der Kontrolle in Diepenbroich Alkoholgeruch in seiner Atemluft fest. Ein Alko-Test bestätigte dies.

Auf Befragen gab der Overather an, nein, er habe keinen Alkohol getrunken, aber etwa 30 Minuten zuvor spiritushaltige Reinigungsmittel umgefüllt und dabei möglicherweise viele Dämpfe eingeatmet, die jetzt zu diesem Alko-Testergebnis führten. Die Beamten führten daraufhin nach einigen Minuten sicherheitshalber einen weiteren Alko-Test durch - das Ergebnis wurde eher schlechter als besser. Daraufhin wurde eine Blutproben-Entnahme angeordnet und sein Führerschein sichergestellt.

Lohmar-Birk /-Inger - Navigationsgeräte aus PKW gestohlen

(Kü)  In der Nacht vom 17.02. zum 18.02. wurden in Lohmar-Birk und Lohmar-Inger zwei PKW der Marke BMW und ein PKW Mercedes aufgebrochen. In allen Fällen schlugen die Täter eine Seitenscheibe des Fahrzeuges ein und entwendeten jeweils das fest eingebaute Navigationssystem aus dem Fahrzeug. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt mehr als 1.000 Euro. Hinweise werden erbeten an das Kriminal-Kommissariat Ost, Telefon 02241 / 5413121.


Mittwoch, 18.02.2015

Overath - Zeugen verständigten die Polizei nach einem Autoaufbruch

(gb)  Zeugen beobachteten heute Nacht gegen 01.15 Uhr einen Mann in der Kreuzfahrerstraße, der von einem 'Audi TT' wegrannte, dessen Dach aufgeschlitzt worden war. Die Person lief mit einer schwarzen großen Tasche in Richtung der Fußgängerbrücke am Bahnhof. Aufgrund der guten Personenbeschreibung konnten Polizeibeamte schon wenig später einen 24-jährigen am Bahnhof anhalten. Der junge Mann wollte gerade in ein Taxi einsteigen. Sofort quasselte der Mann drauf los und verstrickte sich dabei in Widersprüche über seinen Aufenthalt am Bahnhof und seinen Wohnort.

Zur genauen Personalienfeststellung sowie der Sachverhaltsklärung wurde er zur Wache gebracht. Unter seinen mitgeführten Sachen befanden sich verschiedene Fahrzeugteile sowie ein Cuttermesser. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der 24-jährige aus Eitorf mit dem Messer das Verdeck des 'Audi TT' aufgeschlitzt und an zwei weiteren Fahrzeugen (einem 'Opel Astra' und einem 'VW Golf') Scheibenwischer abgerissen hatte. Er wurde nach seiner Vernehmung heute vormittag gegen 11.00 Uhr wieder entlassen.

Siegburg-Brückberg - Taschendieb durch Ladendetektiv gestellt

(Ri)  Am 17.02. gegen 13.15 Uhr hielt sich eine 74-jährige Troisdorferin in einem Lebensmittelmarkt an der Luisenstraße in Siegburg auf. Sie hatte ihre Handtasche an den Einkaufswagen gehängt. Während die Dame in den Regalen stöberte, war die Tasche unbeobachtet. Diese Situation nutzte ein Dieb, um die Geldbörse der 74-jährigen aus der Handtasche zu stehlen. Ein Ladendetektiv hatte den Diebstahl auf den Überwachungs-Monitoren beobachtet und hielt den Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Troisdorferin erhielt ihre Geldbörse zurück.

Der 32-jährige Verdächtige ohne Wohnsitz in Deutschland wurde vorläufig festgenommen. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bonn musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe von mehreren hundert Euro hinterlegen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam er zunächst wieder auf freien Fuß.

Troisdorf - Einbrecher hatten es auf Markenbrillen abgesehen

(Ri)  Im Zeitraum zwischen dem 14.02. und dem 17.02. wurde in ein Optikergeschäft in der Straße 'Am Bürgerhaus' in Troisdorf eingebrochen. Unbekannte Täter hatten sich vom Theodor-Heuss-Ring aus Zugang zur rückwärtigen Seite des Gebäudes verschafft und dort ein Erdgeschossfenster aufgebrochen. Aus dem Geschäft wurden mehrere hundert Brillengestelle sowie Etuis unter anderem der Marken Rodenstock, Ray Ban und Joop entwendet. Der Gesamtwert der Beute beträgt mehr als 15.000 Euro. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Rheinisch-Bergischer Kreis - Karnevalsbilanz Verkehr

(ck)  Von Weiberfastnacht (12.02.) bis zum heutigen Aschermittwoch (18.02.) fielen zehn Verkehrsteilnehmer auf, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss mit ihren Fahrzeugen unterwegs waren. Sie verursachten in zwei Fällen Verkehrsunfälle (2014: 2); die anderen acht wurden im Rahmen von Verkehrskontrollen angehalten. Im gesamten Kreisgebiet wurden 658 Fahrerinnen und Fahrer kontrolliert, 157 von ihnen mussten sich einem Alkohol- oder Drogenvortest unterziehen.

Acht (Vorjahr 11) Fahrerinnen und Fahrer wurden schließlich zur Blutprobe gebeten, weil sie unter Alkohol- (4 / Vorjahr 3) oder Drogeneinfluss (4 / Vorjahr 8) standen, darunter 
15.02., 0.25 Uhr, Overath, Pilgerstraße, 40-jährige aus Overath mit PKW, Blutprobe, Führerschein wurde nicht mitgeführt
16.02., Rösrath, 'Pannhof', 49-jähriger aus Rösrath mit PKW, Blutprobe, Führerschein-Beschlagnahme

Wiehl-Drabenderhöhe - Aufmerksamer Zeuge verhinderte Einbruch

Unbekannte Täter versuchten am Freitag (13.02.) in der Herrenhofer Straße ein Fenster an der Hausrückseite eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Ein Spaziergänger hörte den dabei verursachten Lärm und klingelte an der Haustür. Die Bewohner des Hauses waren ihm bekannt und er wollte nach dem Rechten schauen. Dadurch fühlten sich die Täter offenbar gestört und flüchteten vom Tatort, ohne in das Haus gelangt zu sein. Hinweise bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Dienstag, 17.02.2015

Rösrath - Blutprobe nach Schlangenlinien

Weil er sehr langsam und in Schlangenlinien fuhr, ist ein 49-jähriger Rösrather am Montag (16.02.) von einer Streifenwagen-Besatzung kontrolliert worden. Gegen 19.17 Uhr machte der Rösrather während der Fahrt auf der Straße 'Pannhof' mehrere deutliche Schlenker. Im Kreisverkehr Hans-Böckler-Straße konnte der 49-jährige nur mit Mühe den Zusammenprall mit einem Verkehrszeichen verhindern. Der anschließende Alko-Test verlief mit über 1,5 Promille deutlich positiv. Der Rösrather musste auf der Wache seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben. Die Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgt.

Siegburg-Kaldauen - Brand einer Gartenlaube

(Ri)  Am 16.02. gegen 03.00 Uhr waren Feuerwehr und Polizei in der Kapellenstraße in Siegburg-Kaldauen im Einsatz. Anwohner hatten auf einem Nachbargrundstück eine brennende Gartenlaube festgestellt und eine Gruppe Jugendlicher vom Brandort weglaufen sehen. Der etwa vier Meter mal vier Meter große Holzschuppen brannte vollständig ab. Der entstandene Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Polizeiliche Fahndungs-Maßnahmen blieben ohne Erfolg.

Das Kriminal-Kommissariat 1 hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Eine Brandlegung sowie ein Zusammenhang mit dem Mülltonnenbrand an der nahe gelegenen Hauptstraße in derselben Nacht (siehe Meldung unten) kann nicht ausgeschlossen werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Siegburg-Kaldauen - Verdacht der Brandstiftung

(Ri)  In der Nacht zum 16.02. gegen 01.45 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand nach Siegburg-Kaldauen gerufen. Dort standen auf einem Grundstück gegenüber dem Feuerwehrgebäude mehrere Mülltonnen in Brand. Der Brand hatte sich auf das Carport, unter dem die Tonnen standen, ausgedehnt. Die Hitzeentwicklung hatte auch das angrenzende Wohnhaus in Mitleidenschaft gezogen.

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. Der Brandort ist derzeit beschlagnahmt. Das Fachkommissariat hat die Ermittlungen übernommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Rhein-Sieg-Kreis - Polizeibilanz nach Rosenmontag

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 13.02. und dem 16.02. zählte die Polizei Rhein-Sieg insgesamt 160 Einsätze mit Karnevalsbezug. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres fielen lediglich 66 Einsätze an. Die Polizei begleitete bislang 12 größere Karnevalszüge, bei denen es zu keinen nennenswerten Vorfällen kam. Allerdings kam es im Umfeld der Karnevalsveranstaltungen nicht zuletzt wegen des massiven Alkoholkonsums der Jecken immer wieder zu Streitigkeiten und handfesten Auseinandersetzungen.

84 Störer erhielten Platzverweise. 32 Randalierer und Streitkontrahenten mussten in Gewahrsam genommen werden. Es wurden 13 Anzeigen wegen Sachbeschädigungen aufgenommen. 31 Strafverfahren wegen Körperverletzung oder gefährlicher Körperverletzung, bei denen 24 Personen verletzt wurden, leiteten die Polizisten ein. Zwei Polizeibeamte wurden bei Widerstandshandlungen leicht verletzt. Auch acht Taschendiebstähle verzeichnete die Behörde im Zusammenhang mit dem Karnevalstreiben.

Die massive Erhöhung der Einsatzanlässe führt die Polizei auf die günstigen Wetterbedingungen und den ungehemmten Alkoholkonsum einiger Karnevalsjecken zurück. Die weit überwiegende Anzahl der Menschen feierte allerdings friedlich und fröhlich.

Wiehl-Oberwiehl - Einbruch gescheitert

Zwei Terrassentüren eines Einfamilienhauses in Oberwiehl hielten den Aufbruchsversuchen von Kriminellen stand. Zwischen 16.30 Uhr am Sonntag (14.02.) und 8.30 Uhr am Montagmorgen (16.02.) versuchten die Täter vergeblich, in das Haus in der Straße 'Auf'm Kamp' zu gelangen.


Montag, 16.02.2015

Overath-Burg / Köln - In Overath eingebrochen, in Köln festgenommen

(pr)  Sonntagmorgen (15.02.) kurz vor 07.00 Uhr wurden Beamte der Polizeiwache Overath / Rösrath zu einem Einbruch in die Ortschaft Burg gerufen. Ein oder mehrere Unbekannte hatten kurz zuvor ein Fenster zu einem Einfamilienhaus eingeschlagen und das Haus durchwühlt. Mitgehen ließen sie mehrere Laptops, 'iPads' und eine Kamera. Da es Hinweise darauf gab, dass sich der oder die Täter in der Regionalbahn auf dem Weg nach Köln befinden könnten, wurde die Kölner Polizei verständigt und um Mitfahndung gebeten.

Und tatsächlich entdeckten Beamte gegen 08.15 Uhr im Bereich der Kalker Hauptstraße einen Verdächtigen, der Tatbeute mitführte, die eindeutig dem Einbruch in Overath zugeordnet werden konnte. Der 31-jährige Algerier ist ohne festen Wohnsitz in Deutschland und wurde vorläufig festgenommen. Er wird noch im Laufe des Vormittags dem Haftrichter vorgeführt.

Wiehl-Hillerscheid - Polizei zog berauschten Fahrer aus dem Verkehr

Deutliche Anzeichen für kürzlichen Drogenkonsum zeigte ein 24-jähriger Wiehler, der am Sonntag (15.02.) um 2.40 Uhr auf der Hillerscheider Straße in eine Polizeikontrolle geriet. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und untersagten die Weiterfahrt.

Nümbrecht - Unfallflucht, Fahrer eines hellen Fahrzeugs gesucht

Zu einem Unfall im Begegnungsverkehr ist es am Samstagabend (14.02.) nach Aussage einer 56-jährigen Nümbrechterin gekommen. Um 19.25 Uhr befuhr sie mit ihrem schwarzen 'VW Touareg' die Dr.-Schild-Straße aus Nümbrecht kommend in Richtung Ödinghausen. Kurz nach einer leichten Rechtskurve kam ihr ein größeres helles Fahrzeug auf ihrer Fahrspur entgegen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Außenspiegel.

Der unbekannte Fahrer des anderen Fahrzeugs setzte daraufhin seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. An dem PKW der 56-jährigen entstand ein Schaden von etwa 700 Euro. Hinweise zu dem Unfallverursacher bitte an das zuständige Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Oberbergischer Kreis - Einbrüche am Karnevalswochenende

Engelskirchen - Die Terrassentür eines Einfamilienhauses haben Unbekannte in der Zeit zwischen Samstag (14.02.), 21 Uhr, und Sonntag (15.02.), 3 Uhr, eingeschlagen und sich so Zutritt in das Haus in der Straße 'Am Handbeil' verschafft. Bei ihrer Suche nach Diebesgut, suchten sie sämtliche Räume ab. Der Versuch, einen am Boden fest montierten Tresor aufzuhebeln, scheiterte. Die Täter stahlen zwei Armbanduhren und flüchteten in unbekannte Richtung.

Wiehl-Bielstein - In eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Ennenbachstraße sind Kriminelle in der Zeit zwischen Samstag (14.02.), 14 Uhr, und Sonntag (15.02.), 10.15 Uhr, eingedrungen. Offensichtlich fanden sie nichts Brauchbares, so dass sie den Tatort ohne Beute wieder verließen.

Nümbrecht-Bierenbachtal - In der Kalksteinstraße haben Langfinger die Terrassentür eines Einfamilienhauses aufgehebelt. Im Zeitraum zwischen Donnerstag (12.02.), 9 Uhr, und Sonntag (15.02.), 14 Uhr, machten sich die Täter im Haus auf die Suche nach Diebesgut. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest.

Weitere Einbrüche ereigneten sich in der Straße 'Kokeltal' in Wiehl-Drabenderhöhe (Tatzeit : Freitag (13.02.), 13.30 Uhr bis 19.40 Uhr). In der Olpener Straße in Engelskirchen sind Unbekannte in eine Schule eingedrungen. (Tatzeit : Donnerstag (12.02.), 11 Uhr, bis Freitag (13.02.), 9.30 Uhr).

Hinweise in allen Fällen nimmt die Polizei unter Telefon 02261 / 81990 zu jeder Zeit entgegen.


Sonntag, 15.02.2015

Eitorf - Geparkten PKW übersehen

(FH)  Gegen einen geparkten PKW geprallt, den er offenbar übersehen hatte, ist heute morgen (08.10 Uhr) ein PKW-Fahrer beim Befahren der Probacher Straße in Eitorf. Bei dem Anprall wurde der ordnungsgemäß geparkte PKW auf den angrenzenden Gehweg geschoben. Der 38-jährige Unfallverursacher aus Eitorf entfernte sich nach dem Zusammenstoß zunächst mit seinem PKW von der Unfallstelle, konnte aber nach circa 200 Metern aufgrund der schweren Schäden an seinem PKW nicht mehr weiterfahren.

Durch Zeugen hinzugerufene Polizeibeamte stellten fest, dass der Fahrer offenbar erheblich dem Alkohol zugesprochen hatte. Außerdem war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Diese war kurze Zeit zuvor aufgrund von Trunkenheit im Verkehr sichergestellt worden. Eine Blutprobe wurde entnommen. Den Mann erwartet nun ein erneutes Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Beide beteiligten PKW wurden erheblich beschädigt und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird mit circa 7.000 Euro beziffert.

Hennef - Trunkenheitsfahrt

(FH)  Am frühen Sonntagmorgen (04.10 Uhr) fiel einem Zeugen die unsichere Fahrweise eines PKW-Fahrers auf, der auf der Bundesstraße 8 von Hennef in Richtung Hennef-Uckerath unterwegs war. Der Zeuge, der mit seinem PKW dahinter fuhr, informierte umgehend die Polizei, die den 29-jährigen in Hennef-Lichtenberg anhalten konnte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab Hinweise auf eine erhebliche Alkoholisierung des Fahrers. Eine Blutprobe wurde im Anschluss entnommen. Auf seinen Führerschein muss der 29-jährige nun vorerst verzichten. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Wiehl-Hillerscheid - Verkehrsdelikt am Karnevalswochenende

Augenscheinlich unter Drogeneinfluss hatte sich am frühen Sonntagmorgen ein 24-jähriger Mann aus Wiehl hinters Steuer gesetzt. Er war um 2.40 Uhr auf der Hillerscheider Straße von einer Polizeistreife gestoppt worden. Seine stark geröteten Augen und die erheblich verlangsamte Pupillenreaktion ließen deutlich auf einen vorangegangenen Drogenkonsum schließen. Der 24-jährige musste die Beamten auf die Polizeiwache begleiten, wo die zuvor angeordnete Blutprobe entnommen und ein Verfahren eingeleitet wurde.

Overath-Marialinden - Trunkenheitsfahrt

(cb)  Vergangene Nacht gegen 0.25 Uhr wurde auf der Pilgerstraße in Overath-Marialinden der PKW Audi einer 50-jährigen Overatherin angehalten und die Fahrzeugführerin kontrolliert. Da aus dem Wageninneren verdächtiger Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, wurde mit der Dame eine Atemalkoholprobe durchgeführt. Der Wert war so hoch, dass eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt werden musste.

Windeck-Hoppengarten - Fußgängerin schwer verletzt

(FH)  Schwere Kopfverletzungen zog sich am Samstagabend (14.02., 20.10 Uhr) eine Fußgängerin in Windeck-Hoppengarten zu, als sie beim Überqueren der Herchener Straße von einem PKW erfasst wurde. Die 39-jährige Frau aus Windeck war zuvor in Höhe der Einmündung zum Siegweg aus einem Bus ausgestiegen, lief dann hinter dem Heck des Busses auf die Straße und überquerte sie. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem in diesem Moment aus Richtung Dattenfeld herannahenden PKW.

Die verunglückte Fußgängerin musste mit einem Rettungswagen in die Uni-Klinik Bonn transportiert werden. Die 64-jährige PKW-Fahrerin aus Windeck zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Der unfallbeschädigte PKW wurde von der Unfallstelle abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 5.500 Euro.


Samstag, 14.02.2015

Overath-Immekeppel - PKW gestohlen

(cb)  In der Zeit von Dienstag, dem 10.02., 17.00 Uhr, bis Freitag, dem 13.02., 10.00 Uhr, wurde ein mit erst wenigen tausend Kilometer gefahrener grauer PKW 'Toyota RAV4' von einem Gebrauchtwagenhandel in Overath-Immekeppel an der Lindlarer Straße entwendet.


Freitag, 13.02.2015

Engelskirchen-Ründeroth - Einbruch misslungen, Täter suchten das Weite

Erfolglos blieben unbekannte Täter, die am Donnerstag (12.02.) in der Zeit von 15.00 Uhr bis 19.15 Uhr, in ein Einfamilienhaus im Birkenweg in Engelskirchen - Ründeroth eindringen wollten. Die Täter kletterten auf den Balkon und versuchten zunächst die Balkontür aufzuhebeln. Die hielt den Hebelversuchen aber stand. Im Anschluss schlugen sie die Scheibe ein. Es gelang ihnen aber nicht, den Türgriff umzulegen und so in das Haus zu gelangen. Ohne das Objekt betreten zu haben, verließen sie den Tatort. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Sankt Augustin / Hennef - Polizeiliche Einsatzbilanz zu Weiberfastnacht

(Ri)  Mit insgesamt 40 Einsätzen mit Karnevalsbezug zu Weiberfastnacht fiel die Gesamtzahl der Einsätze deutlich geringer aus als in den Vorjahren. Jedoch gab es innerhalb der größeren Einsätze anlässlich der Veranstaltungen unter freiem Himmel für die Einsatzkräfte viel zu tun.

Siegburg / Sankt Augustin :  Während sich erwartungsgemäß auf dem Siegburger Marktplatz kaum Feierwillige versammelten, geriet insbesondere die Veranstaltung auf der Sankt Augustiner Marktplatte unter Druck, weil die Jecken unter anderem aus Siegburg mit der S-Bahn nach Sankt Augustin auswichen, um dort zu feiern. Bereits gegen 13.45 Uhr war mit rund 4.000 Menschen die Aufnahmekapazität der Sankt Augustiner Veranstaltung erreicht. Dennoch drängten zahlreiche Besucher vor allem von der 'SWB'-Haltestelle "Zentrum" in Richtung der Einlassstellen, wo sie allerdings aus Sicherheitsgründen abgewiesen werden mussten.

Aufgrund des Andrangs musste, wie für diesen Fall geplant, die Fußgängerbrücke in Richtung der Marktplatte von der Polizei gesperrt werden musste. Weil zahlreiche Feierwillige an mehreren Stellen versuchten, über die Gleise zu der Veranstaltung zu gelangen, wurde der Bahnverkehr zeitweise eingestellt. Um die mehreren hundert Karnevalisten im Umfeld der Marktveranstaltung unter Kontrolle zu halten, wurden polizeiliche Einsatzkräfte von Siegburg nach Sankt Augustin verlagert und auch Einheiten einer Einsatzhundertschaft aus Bochum eingesetzt.

Der Sankt Augustiner Einsatzleiter, Thomas Mackenbach, lobte die bewährte gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Sankt Augustin, mit der er gemeinsam das wirkungsvolle Sicherheitskonzept für die Veranstaltung erarbeitet hatte. Mitarbeiter von Ordnungsamt und Jugendamt, Stadtjugendring als Veranstalter, die professionellen Ordnungskräfte, die Rettungsdienste sowie die 'SWB' arbeiteten eng zusammen, um Eskalationen zu verhindern.

Unter dem Strich gab es in Sankt Augustin sechs Strafanzeigen wegen Körperverletzungs-Delikten, Beleidigungen und wegen Drogendelikten. Acht Personen erhielten Platzverweise. In sieben Fällen mussten Uneinsichtige kurzzeitig in Gewahrsam genommen werden. Die Rettungsdienste versorgten circa 50 Jecke, die sich wegen übermäßigem Alkoholkonsum in hilfloser Lage befanden. Davon mussten 23 zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Hennef :  Auch in Hennef war nach Schätzungen der Besucherandrang mit 700 bis 800 Leuten etwa doppelt so hoch wie in den Vorjahren. Obwohl die Stimmung insgesamt als friedlich und fröhlich bezeichnet werden kann, mussten doch sieben Randalierer des Platzes verwiesen werden. Nach Streitereien unter Alkoholisierten wurden zwei Strafanzeigen wegen Körperverletzung aufgenommen. Die Rettungsdienste behandelten rund 30 Personen wegen kleinerer Verletzungen, die sie sich zumeist bei Stürzen wegen erheblicher Alkoholisierung zugezogen hatten. 15 von ihnen mussten wegen Alkoholvergiftung behandelt werden.

Außerhalb der Veranstaltung kam es gegen 01.40 Uhr nach Zeugenangaben zu einer Schlägerei in der Hennefer Bahnhofstraße zwischen einem 36-jährigen Hennefer und mehreren anderen Personen. Dabei wurde der Hennefer so schwer verletzt, dass er zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Zu der Tätergruppe, die laut Zeugen vor der Gaststätte "Sperl" in bayrischer Trachtenkleidung unterwegs war, bittet die Polizei um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413521.

Wiehl-Dreisbach - Kellerfenster aufgehebelt, Täter blieben ohne Beute

Durch ein aufgehebeltes Kellerfenster gelangten unbekannte Täter im Tatzeitraum von Mittwoch (11.02.), 8.00 Uhr, bis Donnerstag (12.02.), 17.40 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Dreisbacher Straße in Wiehl. Im Haus durchsuchten die Einbrecher mehrere Räume, öffneten Schränke und Schubladen, verließen das Haus aber ohne Beute. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Donnerstag, 12.02.2015

Sankt Augustin-Meindorf - Raubüberfall in Einkaufsmarkt

(Ri)  Wegen eines Überfallalarms wurde die Polizei am 11.02. gegen 22.00 Uhr zum 'Penny'-Einkaufsmarkt an der Johann-Quadt-Straße in Sankt Augustin gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass kurz zuvor ein Täter einen Kassierer mit einer Pistole bedroht hatte und die Herausgabe des Kasseninhaltes erzwungen hatte. Auch die Mitarbeiterin an der Nebenkasse hatte der Unbekannte zur Übergabe des Geldes aus der Kasse gezwungen. Mit der Beutesumme von mehreren tausend Euro war er aus dem Geschäft geflüchtet.

Die Fahndungs-Maßnahmen der Polizei blieben bislang ohne Erfolg. Der Flüchtige wird als etwa 180 cm groß und circa 25 Jahre alt beschrieben. Er trug eine gelbe Kapuzenjacke und hatte die Kapuze über den Kopf ins Gesicht gezogen. Vermutlich trug er noch eine schwarze Kappe unter der Kapuze. Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413321.

Sankt Augustin - Einbrecher stahlen PKW

(Ri)  In der Nacht zum 11.02. brachen Unbekannte die Haustür einer Doppelhaushälfte in der Sankt Augustiner Boelckestraße auf, während die Bewohner schliefen. Die Täter entwendeten eine Kreditkarte und Ausweispapiere aus einer Geldbörse und nahmen die Schlüssel eines 'Audi A4', der neben dem Haus geparkt war, mit. Mit dem grünen Audi flüchteten die Einbrecher unerkannt vom Tatort. Die Polizei fahndet nach dem PKW mit dem Kennzeichen "SU-QM ...". Hinweise zur Tat und zum Verbleib des Audi nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Wiehl - Anzeigentafel beschädigt, etwa 5.000 Euro Sachschaden

Unbekannte Täter zerstörten die Anzeigetafel am Busbahnhof in der Homburger Straße in Wiehl. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Festgestellt wurde die Beschädigung am Dienstag (10.02.) um 17.15 Uhr. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Mittwoch, 11.02.2015

Troisdorf-West - Brand einer Lagerhalle

(Ri)  Am 10.02. gegen 23.00 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einer brennenden Lagerhalle nach Troisdorf-West in die Speestraße gerufen. Dort stand die Lagerhalle einer KFZ-Verwertungsfirma in Brand. Im Inneren wurden drei PKW und mehrere Lagerregale sowie ein Gabelstapler zerstört. Personen waren nicht in Gefahr. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 100.000 Euro. Der Brandort wurde für Untersuchungen der Kripo beschlagnahmt. Die Ursache ist noch unklar. Das zuständige Kriminal-Kommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Zusammenhang mit dem Brand könnte die Beobachtung eines Zeugen stehen, der gegen 22.00 Uhr eine kräftige männliche Person an der Halle beobachtet hat. Weitere Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Hennef - Ladendieb drohte mit Messer

(Ri)  Am 10.02. gegen 17.30 Uhr beobachtete ein Kaufhausdetektiv einen Mann, der im Baumarkt an der Fritz-Jacobi-Straße in Hennef zwei Behälter mit Feinschleif-Werkzeugen in seinem Rucksack versteckte und versuchte, ohne zu zahlen durch die Kassenzone zu kommen. Der Detektiv sprach den mutmaßlichen Ladendieb an und versuchte ihn festzuhalten. Der Unbekannte riss sich los und zog ein Messer, mit dem er den Sicherheitsmann bedrohte. Schließlich bestieg der Verdächtige ein rotes Damenrad und flüchtete in Richtung Hennef-Ort. Den Rucksack, der neben dem Diebesgut auch Utensilien zum Drogenkonsum enthielt, hatte er zurückgelassen.

Der Flüchtige wird als circa 25 Jahre alt, 175 cm bis 180 cm groß beschrieben. Zur Tatzeit trug er eine braune Jacke und eine blaue Jeanshose. Gegen ihn wird wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.


Dienstag, 10.02.2015

Siegburg - Polizeieinsatz nach Auseinandersetzung auf Tankstellengelände

(Ri)  Heute gegen 17.30 Uhr meldeten Passanten eine Schlägerei zwischen mehreren Personen in Siegburg, bei der auch Messer im Spiel sein sollten. Es sollte mehrere Verletzte geben. Rettungswagen, Notarzt und Polizei eilten zum Einsatzort auf dem Gelände einer Tankstelle an der Bonner Straße. Vor Ort konnten jedoch weder Verletzte noch andere Beteiligte angetroffen werden. Wenig später erschienen allerdings drei Personen mit Stich- und Schnittverletzungen im Krankenhaus und wurden dort versorgt. Die Verletzungen sind nach momentanem Informationsstand nicht lebensbedrohlich.

Der Sachverhalt konnte noch nicht abschließend geklärt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte es eine Auseinandersetzung zwischen sechs bis acht Männern auf dem Gelände der Tankstelle gegeben, bei der auch ein Messer eingesetzt wurde. Sämtliche Beteiligte waren kurz darauf geflüchtet. Einige der Männer waren laut ersten Zeugenangaben in einem grauen 'Ford Focus' vom Tatort weggefahren. Der Hintergrund der Auseinandersetzung ist bislang ungeklärt.

Das besagte Fluchtfahrzeug wurde später an der Wohnanschrift des Halters in Siegburg gefunden. Der 43-jährige Halter sowie dessen 16-jähriger Sohn wurden zunächst zur Vernehmung zur Wache gebracht. Ihre Beteiligung an dem Streit ist noch unklar. Bei den Verletzten handelt es sich um einen 17-jährigen mit Wohnsitz in Troisdorf, einen 19-jährigen aus Hennef und einen 25-jährigen, der ebenfalls in Hennef wohnt. Die Kripo ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Hennef - Zusammenstoß im Begegnungsverkehr

(Ri)  Rettungsdienst und Polizei wurden heute morgen gegen 09.15 Uhr nach Hennef zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr gerufen. Auf der Straße 'Zum Siegtal' (Landstraße 268), zwischen Hennef-Uckerath und Hennef-Süchterscheid, hatte eine 24-jährige Henneferin in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihren PKW verloren. Sie war zunächst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und dann beim Gegenlenken in den Gegenverkehr geraten. Dort war sie mit dem PKW eines 66-jährigen Hennefers zusammen gestoßen.

Beide Beteiligte kamen mit leichten Verletzungen davon. Die 24-jährige wurde zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden wird auf rund 10 000 Euro geschätzt. Für die Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten musste die Landstraße zeitweise voll gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung erfolgte durch die Polizei.

Niederkassel-Lülsdorf - Drei Täter überfielen Kiosk

(Ri)  Am 09.02. gegen 20.50 Uhr betraten zwei Unbekannte, die ihre Gesichter mit Schals und Kapuzen bedeckt hatten, einen Kiosk in Niederkassel an der Brüsseler Straße / Limasoler Straße. Während einer der Täter die 61-jährige Angestellte mit einer silberfarbenen Pistole bedrohte, forderte der Begleiter Bargeld aus der Kasse. Durch die Waffe eingeschüchtert gab die Mitarbeiterin Geldscheine in Höhe eines dreistelligen Betrages heraus. Mit der Beute flüchteten die Unbekannten aus dem Kiosk.

Zeugen berichteten später, dass ein dritter Täter vor dem Kiosk "Schmiere gestanden" hatte und dann mit den beiden Haupttätern gemeinsam geflüchtet war. Zur Beschreibung der Täter ist lediglich bekannt, dass sie graue Jacken mit Kapuzen trugen. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.

Sankt Augustin - Raub in Bekleidungsgeschäft

(Ri)  Am 09.02. gegen 19.50 Uhr, kurz vor Geschäftsschluss, bedrohte ein Täter die 30-jährige Angestellte in einem Bekleidungsgeschäft an der Südstraße in Sankt Augustin mit einer schwarzen Pistole. Er zwang die Mitarbeiterin, ihm Bargeld aus der Kasse zu geben. Mit der Beute in Höhe eines kleinen vierstelligen Betrages flüchtete der Täter in Richtung der Von-Claer-Straße. Der Flüchtige wird als muskulöse südländische Erscheinung von circa 180 cm Größe beschrieben. Er hat dunkle Haare und einen Dreitagebart. Bei der Tat trug er eine schwarze Lederjacke und eine Jeanshose. Hinweise nimmt die Kripo unter Teledon 02241 / 5413321 entgegen.

Rösrath - Sammlung für Taubstumme zum Diebstahl genutzt

(ck)  Trickdiebe haben gestern (09.02.) die Hilfsbereitschaft einer 91-jährigen Rösratherin ausgenutzt. Gegen 17.00 Uhr klingelte eine junge Frau bei der Seniorin in der Bahnhofstraße. Sie gab vor, für Taubstumme zu sammeln. Die Seniorin gab ihr eine kleine Spende und wurde dann von der Frau um ein Glas Wasser gebeten. Die Unbekannte betrat dabei das Appartement der 91-jährigen. Kurze Zeit später klingelte es erneut und ein junger Mann, der augenscheinlich zu der Spendensammlerin gehörte, bat darum, die Toilette benutzen zu dürfen. Auch das gewährte die Rösratherin - allerdings konnte sie nun zwei Fremde in ihrer Wohnung nicht mehr im Auge behalten.

Das sollte sich rächen - im Nachhinein stellte sich heraus, dass Bargeld und Schmuck der Rösratherin fehlten. Die beiden Personen waren etwa 25 bis 30 Jahre alt, die Frau etwa 160 cm groß und schlank. Sie hatte dunkles langes Haar, wirkte deutsch und sprach akzentfrei. Der Mann war etwa 170 cm groß und schlank. Er hatte krauses dunkles Haar, wirkte südeuropäisch, sprach aber ebenfalls fließend deutsch. Zeugen, die Angaben zu den beiden Verdächtigen machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 02202 / 2050 mit der Polizei Rhein-Berg in Verbindung zu setzen.

An dieser Stelle noch einmal der eindringliche Appell :  Auch wenn es Ihnen unhöflich erscheint, lassen sie keine fremden Menschen in ihre Wohnung !  Nutzen Sie nach Möglichkeit Türspione, Sperrbügel oder Vorhängeketten !

Overath - Auffahrunfall am Kreisverkehr

(ck)  Bei einem Auffahrunfall hat sich gestern (09.02.) eine 40-jährige aus Lohmar leicht verletzt. Gegen 12.25 Uhr fuhren ein 53-jähriger aus Lohmar und ein 33-jähriger Overather in dieser Reihenfolge auf der K 25 von Eulenthal in Richtung Overath-Zentrum. Als der 53-jährige seinen Audi am Kreisverkehr Perenchiestraße bremsen musste, fuhr der Overather mit seinem Toyota trotz Vollbremsung auf. Die 40-jährige Beifahrerin in dem Audi verletzte sich leicht, benötigte vor Ort aber keinen Rettungswagen. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Engelskirchen-Ründeroth - Auffahrunfall, Fahrerin verletzte sich leicht

Zu einem Auffahrunfall kam es am Montagvormittag (09.02.) auf der Hauptstraße in Engelskirchen-Ründeroth. Eine 48-jährige Nümbrechterin befuhr um 10.50 Uhr mit ihrem PKW die Hauptstraße in Engelskirchen-Ründeroth. An der Einmündung Ohler Straße musste sie verkehrsbedingt anhalten. Die nachfolgende Fahrerin, eine 28-jährige Gummersbacherin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Durch den Aufprall zog sich die 48-jährige leichte Verletzungen zu. An den beiden beteiligten PKW entstand geringer Sachschaden.


Montag, 09.02.2015

Neunkirchen-Seelscheid-Hausermühle - PKW-Fahrer geriet in Gegenverkehr

(Ri)  Heute mittag gegen 13.05 Uhr war ein 47-jähriger Mucher mit seinem 'VW Golf' auf der Landstraße 189 (Wahnbachtalstraße) aus Richtung der Herkenrather Mühle kommend in Richtung Much unterwegs. Auf gerader Strecke, kurz vor dem Abzweig nach Kotthausen, verlor er nach eigenen Angaben wegen körperlicher Beschwerden die Kontrolle über seinen PKW und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kam ihm in diesem Augenblick ein Bus der RSVG entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, versuchte der 38-jährige, aus Gummersbach stammende Busfahrer noch auszuweichen.

Er konnte jedoch nicht mehr verhindern, dass der PKW den Bus streifte und anschließend einen Baum touchierte. Der Bus rutschte in den Graben und kam dort zum Stehen. Der Mucher wurde nach notärztlicher Erstversorgung im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Busfahrer, der keine Fahrgäste an Bord hatte, blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 25.000 Euro geschätzt.

Overath-Marialinden - 27-jähriger bei Flucht zwei Mal gestürzt

(gb)  Im Rahmen einer Verkehrskontrolle sollte gestern nacht (08.02. gegen 02.30 Uhr auf der Mucher Straße ein 'Opel Tigra' angehalten werden. Doch als der Fahrer des Wagens das Blaulicht bemerkte, gab er Gas. Mit Geschwindigkeiten um 100 km/h und mittig der Fahrbahn fuhr er über die Mucher Straße bis zum Kreisverkehr 'An der Sonne'. Zwischenzeitlich konnten die Beamten recherchieren, dass das angebrachte Kölner Kennzeichen als gestohlen gemeldet worden war. In Marialinden bog der Fahrer auf einen Anwohnerparkplatz der Pilgerstraße ab. Hier stoppte er den Wagen, sprang heraus und trat zu Fuß die Flucht an.

Nachdem er unterwegs zwei Mal gestürzt war, riss er plötzlich die Arme hoch und stellte sich. In Handfesseln wurde er zur Wache verbracht. Auf Nachfrage gab er an, dass er geflüchtet sei, weil er Alkohol getrunken habe und zurzeit keine gültige Fahrerlaubnis habe. Diese sollte er erst im Mai dieses Jahres zurückerhalten. Da zunächst die Eigentumsverhältnisse bezüglich des nicht zugelassenen 'Opel Tigra' nicht geklärt werden konnten, wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Eine Blutprobe wurde angeordnet.

Troisdorf - Mercedes gestohlen

(Ri)  In der Nacht zum 08.02. wurde von einem öffentlichen Parkplatz an der Troisdorfer Kuttgasse ein blauer 'Mercedes E 420 CDI' gestohlen. Die Besitzer bemerkten den Diebstahl des PKW mit dem Kennzeichen "SU-JO ..." erst am Nachmittag des 08.02. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Engelskirchen-Loope - Randalierer warf mit Stühlen und Tischen

Ein 32-jähriger randalierte am Samstag in einer Gaststätte, warf mit Inventar um sich und attackierte die hinzugerufenen Polizeibeamten. Während einer Unfallaufnahme auf der Overather Straße hörte eine Streifenwagen-Besatzung um 11.50 Uhr plötzlich laute Schreie aus einer dortigen Gaststätte. Durch die offenstehende Tür sahen die Beamten, wie im Gastraum Stühle geworfen wurden. Als sie eintraten, warf der Randalierer einen Stuhl auf die Polizisten. Danach packte er einen Tisch und schleuderte ihn ebenfalls gegen die Beamten. Der 32-jährige verschanzte sich im Anschluss hinter einem anderen Tisch und versuchte die Ordnungshüter mit zwei Stühlen auf Abstand zu halten. Nacheinander warf er zunächst die Stühle und schließlich auch den Tisch auf die Polizisten.

Schließlich gelang es den Beamten, den Angreifer zu Boden zu bringen und nach erheblichem Widerstand auch zu fesseln. Der 32-jährige Mann aus Neunkirchen ließ sich trotz aller Bemühungen nicht beruhigen. Das Ordnungsamt der Stadt Engelskirchen und der anwesende Notarzt ordneten die zwangsweise Einweisung in die Landesklinik Bonn an. Ein Polizeibeamter erlitt leichte Verletzungen. In der Gaststätte entstand durch zerbrochene Gläser und beschädigtes Inventar Sachschaden. Der 32-jährige blickt nun einem Strafverfahren wegen Widerstand gegen Polizeibeamte, gefährliche Körperverletzung und Sachbeschädigung entgegen.

Engelskirchen - Schlägerei, fünf Verletzte

Bei einer Schlägerei mit 15 bis 20 Beteiligten sind am Samstag (07.02.) fünf Personen leicht verletzt worden. Um 2.50 Uhr kam es vor einer Gaststätte in der Märkischen Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, die sich im weiteren Verlauf an den Bahnhof Engelskirchen verlagerte. Ein Rettungswagen musste fünf Männer zwischen 18 und 21 Jahren zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus bringen. Die Polizei ermittelt nun gegen einen 21-jährigen Engelskirchener unter anderem wegen dem Verdacht der gefährlichen Körperverletzung.

Eitorf - Diebe machen sich auf einer Baustelle zu schaffen

(Ri)  In der Nacht zum 07.02. machten sich Diebe auf der Baustelle eines Seniorenheims an der Leienbergstraße in Eitorf zu schaffen. Die Täter brachen das Tor des etwa zwei Meter hohen Bauzauns auf und trennten ein etwa 30 Meter langes Stromkabel von einem Verteilerkasten ab. Sie entwendeten das mehrere hundert Euro teure Kabel, obwohl es zum Teil unterirdisch unter einem Schotterbett verlegt war. Darüber hinaus wurde von der Baustelle ein 'Hilti'-Winkelschleifer im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.

Rösrath-Kleineichen - Zwei Einbrecherinnen auf frischer Tat festgenommen

(pr)  Genau richtig reagierte ein Anwohner der Kirchstraße am Freitagnachmittag (06.02.). Gegen 13.45 Uhr klingelte es an seiner Haustüre. Er öffnete und stand einer jungen Frau gegenüber, die ihm eine sinnlose Frage stellte, offensichtlich um das Anklingeln zu begründen. Sekunden später sah er eine weitere Frau, die aus seinem Garten kam; gemeinsam gingen die beiden in Richtung Nonnenweg weg. Dem Angesprochenen kam das Verhalten verdächtig vor und er verständigte sofort die Polizei. Erst später stellte sich heraus, dass die zweite Frau versucht hatte, ein rückwärtiges Fenster des Hauses aufzuhebeln, was jedoch misslang.

Aufgrund einer guten Personenbeschreibung entdeckte eine Streifenwagen-Besatzung die zwei Frauen in dem Moment, wo sie ein Grundstück im Nonnenweg verließen. Sie wurden vorläufig festgenommen, nachdem frische Hebelspuren an drei Fenstern des betroffenen Hauses festgestellt wurden. Bei der Durchsuchung der beiden Täterinnen konnte nicht nur Einbruchswerkzeug aufgefunden und sichergestellt werden (ein blaues Brecheisen war bei allen Tatorten verwendet worden), sondern auch Wertgegenstände und eine Lederjacke.

Schnell stellte sich heraus, dass es den beiden vorher gelungen war, in ein Haus am Eiserweg einzubrechen. Hier stahlen sie Schmuck, Bargeld und eine Jacke, eben genau die Gegenstände, die sie bei ihrer Durchsuchung noch bei sich hatten. Die beiden Frauen konnten eindeutig identifiziert werden. Es handelt sich um eine 19-jährige Belgierin und eine 15-jährige Serbin, beide ohne festen Wohnsitz in Deutschland und hier bereits einschlägig in Erscheinung getreten. Sie wurden zwischenzeitlich dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehle erließ.

Wir nehmen diesen Fall gerne noch einmal zum Anlass, die Bürgerinnen und Bürger zu bitten, verdächtige Umstände immer und sofort über den polizeilichen Notruf 110 weiterzugeben. Je schneller wir reagieren können, umso größer sind unsere Chancen, nicht nur Täter dingfest zu machen, sondern auch die durch Einbrüche entstandenen Schäden zu minimieren.

Siegburg-Kaldauen - BMW-Cabriolet gestohlen

(Ri)  Am Abend des 05.02. stellte der Besitzer eines weißen 'BMW M3'-Cabriolets sein Fahrzeug in Siegburg-Kaldauen auf seinem Grundstück vor der Garage in der Brüder-Busch-Straße ab. Am nächsten Morgen gegen 06.45 Uhr musste er feststellen, dass der Wagen im Wert von mehr als 40 000 Euro spurlos verschwunden war. Die Polizei fahndet nach dem PKW mit dem Kennzeichen "SU-NX ...". Hinweise zum Verbleib des Cabrios nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Sonntag, 08.02.2015

Overath /-Marialinden - Fahrt unter Drogeneinfluss

(ch)  Vergangene Nacht gegen 02.30 Uhr versuchte sich ein 27-jähriger männlicher Fahrzeugführer aus Köln zunächst der Kontrolle der Polizei zu entziehen. In Marialinden konnte er gestellt werden. Es stellte sich heraus, dass die Person nicht im Besitz eines Führerscheins war und unter dem Einfluss von Drogen stand. Im Weiteren war das gefahrene Auto nicht zugelassen. Er wurde der Polizeiwache Overath / Rösrath zugeführt und nach Entnahme der Blutprobe entlassen.

Troisdorf - Mann niedergeschlagen und ausgeraubt

(Th)  Vergangene Nacht gegen 02.00 Uhr erschien ein 32-jähriger Troisdorfer auf der Polizeiwache in Troisdorf und meldete, dass er soeben im Bereich des Bahnhofes beraubt wurde. Erste Fahndungs-Maßnahmen verliefen negativ, insbesondere da der Geschädigte keine ausreichende Personenbeschreibung abgeben konnte.

Im Laufe der weiteren Befragung konnte festgestellt werden, dass der Tatort im Bereich Hippolytusstraße / 'Am Bürgerhaus' war. Der Geschädigte wurde von hinten von zwei männlichen Personen niedergeschlagen. Anschließend forderten sie die Herausgabe von Handy und Geldbörse. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall oder verdächtige Personen im Zeitraum von 1.45 Uhr bis 2.00 Uhr machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Eitorf - Kradfahrer bei Probefahrt schwer verletzt

(Th)  Am 07.02., 15.00 Uhr, kam es auf der Lindenstraße zu einem Verkehrsunfall, an dem ein Motorradfahrer beteiligt war. Ein 56-jähriger Waldbröler war mit einem fremden Motorrad auf Probefahrt unterwegs. Beim Einfahren vom Tannenweg auf die Lindenstraße kam er aufgrund eines Fahrfehlers zu Fall. Dabei zog er sich eine schwere Beinverletzung zu, so dass er nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte in ein Krankenhaus verbracht werden musste, wo er stationär verbleibt. Das defekte Krad wurde dem Besitzer zurückgegeben. Der entstandene Schaden wird auf 4.000 Euro geschätzt.

Hennef-Heisterschoß - Wohnungseinbrecherin ertappt 

(Th)  Am Samstag, 07.02., 14.00 Uhr, wurde die Polizei zu einem Haus in Heisterschoß, 'Am alten Weiher', gerufen. Nachbarn hatten bemerkt, dass dort jemand eingebrochen ist. Bei Eintreffen der drei Funkstreifen hatte die Nachbarschaft das Haus schon umstellt. Bei der anschließenden Durchsuchung des Hauses wurde ein 13-jähriges Mädchen unter einem Bett aufgefunden und in Gewahrsam genommen. Das Mädchen hatte ein Fenster eingeschlagen und war so in das Haus gelangt. Sie hatte Schränke durchsucht und ihr Beute bereits zum Abtransport bereitgelegt. Die 13-jährige (polizeilich bekannt) hat in Deutschland keinen festen Wohnsitz, so dass sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in ein Kinderheim verbracht wurde.

Rösrath-Hoffnungsthal /-Kleineichen - Mehrere Einbrüche in Häuser

(ch)  In der Zeit vom 06.02., 17.00 Uhr, bis 07.02., 15.00 Uhr, kam es im Bereich Rösrath zu Einbrüchen in Wohnhäusern. In Hoffnungsthal im Verlauf des Schildweges sowie in Kleineichen im Verlauf der Kölner Straße wurden Häuser aufgebrochen, aus denen vorwiegend Schmuck entwendet wurde. Für Hinweise zu verdächtigen Personen bzw. Fahrzeugen wenden Sie sich bitte an die Polizeiwache Overath / Rösrath unter der Rufnummer 02204 / 76753750.

Windeck - Wohnungseinbrecher tagsüber unterwegs

(Th)  Am Freitag (06.02,) brachen unbekannte Täter in mehreren Häusern in den Ortslagen Rosbach, Dattenfeld und Leuscheid ein. Anhand der Tatzeiten, die von morgens bis abends lagen, handelt es sich um Tageswohnungseinbrüche. Die Täter hebelten Türen auf und gelangten so in die Objekte. Erbeutet wurde Bargeld und Schmuck. Der entstandene Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen im fraglichen Zeitraum machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Windeck-Gutmannseichen - Tödlicher Unfall bei Baumfällarbeiten

(Th)  Am Freitag, 06.02., 13.15 Uhr, wurde die Polizei zu einem Unglücksfall in Gutmannseichen gerufen. In einem Waldgebiet war ein Mann bei Baumfällungen schwer verletzt worden. Ein 51-jähriger Münchener war mit Bekannten im Waldgebiet, um Holzarbeiten durchzuführen. Beim Fällen eines circa 30 Meter hohen Baumes fiel dieser nicht in die berechnete Richtung. Der Münchener versuchte noch dem umstürzenden Baum auszuweichen, wurde jedoch von diesem getroffen. Er erlitt schwere Verletzungen.

Notarzt und Rettungskräfte übernahmen die Erstversorgung vor Ort. Der Mann erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. Die anwesenden Zeugen / Bekannten wurden von einem Notfallseelsorger betreut.


Samstag, 07.02.2015

- keine Meldungen -


Freitag, 06.02.2015

Overath / Rösrath - Zwei Fälle häuslicher Gewalt

(pr)  Zwei Fälle häuslicher Gewalt beschäftigten am Donnerstag (05.02.) die Einsatzkräfte der Polizeiwache Overath / Rösrath. Gegen 18.40 Uhr mussten sie nach Overath ausrücken. Ein 51-jähriger schlug und schubste seine 47-jährige Frau, den 21-jährigen Sohn sowie die 19-jährige Tochter. Der 21-jährige erlitt leichte Verletzungen. Die Beamten erfuhren vor Ort, dass der Vater nicht zum ersten Mal handgreiflich geworden war. Die Beamten verwiesen ihn der Wohnung und verhängten ein 10-tägiges Rückkehrverbot.

Gegen 23.10 Uhr bat die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in Rösrath die Polizei um Hilfe. Bei ihr befand sich eine 39-jährige Nachbarin, nachdem sie vorher von ihrem 44-jährigen Ehemann geschlagen worden war. Die Nachbarin war der Geschädigten zu Hilfe geeilt und hatte sie zunächst in ihrer Wohnung in Sicherheit gebracht, von hier aus wurde die Polizei verständigt. Die Beamten stellten leichte Verletzungen bei der 39-jährigen fest und verwiesen auch hier den Ehemann der Wohnung. Sollte er sich nicht an das zeitgleich ausgesprochene Rückkehrverbot halten, wird ein Zwangsgeld von 500 Euro fällig. In beiden Fällen ermittelt die Kreispolizei wegen Körperverletzung.

Rösrath-Scharrenbroich - Diebe stahlen Messingschrott

(gb)  In das Firmengebäude eines Schrotthandels an der Karl-Schiller-Straße brachen Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (04.02., 18.00 Uhr auf den 05.02., 10.00 Uhr) ein. Die Täter schnitten den Zaun des Geländes auf und brachen anschließend die Tür zur Werkstatt sowie die Tür zum Büro auf. In der Werkstatt stand eine große Tonne mit Messingschrott. Diese Tonne stahlen die Diebe zusammen mit einem Fahrrad der Marke 'Radon' und einem CD-Player. Da für den Abtransport der Beute ein entsprechend großes Fahrzeug nötig war, hofft die Polizei auf Zeugen. Diese melden sich bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Hennef-Warth - Diverse PKW-Aufbrüche in Wohngebiet

(Kü)  In der Nacht vom 05.02. zum 06.02. haben Unbekannte mehrere PKW in Hennef-Warth, Gebiet 'Wingenshof', aufgebrochen. Sie konzentrierten sich innerhalb des Wohngebietes auf höherwertige Fahrzeuge, vor allem BMW und Mercedes, die an oder in der Nähe der Wohnorte geparkt waren. In allen Fällen schlugen die Täter Seitenscheiben ein, um die Fahrzeuge zu öffnen.

Bei den bisher sieben bekannten Aufbrüchen wurde auf diese Weise ein mobiles und zwei fest eingebaute Navigationsgeräte entwendet, auch andere Wertgegenstände wurden von den Tätern aus den Fahrzeugen mitgenommen. Zwei Fahrzeuge wurden lediglich aufgebrochen, ohne etwas zu stehlen. Die Polizei bittet um Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat, Telefon 02241 / 5413521.

Sankt Augustin - Autoaufbrecher stahlen Navigationsgeräte

(Kü)  In der Nacht vom 04.02. zum 05.02. stahlen Unbekannte Navigationsgeräte aus zwei Fahrzeugen in Sankt Augustin. Im Holzweg brachen sie einen 'BMW X5' auf, indem sie eine kleine Seitenscheibe einschlugen. Aus dem Fahrzeug wurde das fest eingebaute Navigationsgerät einschließlich Bedienelement ausgebaut und gestohlen. Ein BMW der 1er-Reihe wurde in der Gartenstraße auf gleiche Weise aufgebrochen. Auch hier wurde das fest eingebaute Navigationsgerät gestohlen.

Auf dem Parkplatz des 'HUMA'-Centers wurde am 05.02. eine 54-jährige Bonnerin in den frühen Nachmittagsstunden Opfer eines Diebstahls. Während sie sich im Einkaufcenter aufhielt, öffneten Unbekannte die möglicherweise unverschlossene Beifahrertür und entwendeten einen Tornister aus dem Beifahrerfußraum, in dem ein mobiles Navigationsgerät verpackt war.

Wiehl-Bielstein - Modeschmuck war für Einbrecher uninteressant

Schmuck und Bargeld erbeuteten Unbekannte, die am Mittwoch (04.02.) durch die aufgehebelte Terrassentür in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Höhenweg eindrangen. Zwischen 16.15 Uhr und 19.20 Uhr öffneten die Täter gewaltsam die Terrassentür der Einliegerwohnung. Sie zwängten sich durch den entstandenen Türspalt in die Wohnung und begannen dort mit ihrer Suche nach Diebesgut. Als die Diebe ein Schmuckkästchen fanden, entleerten sie den Inhalt, ließen den Modeschmuck zurück und steckten sich einen Goldring ein. In einem Schrank fanden sie weiterhin eine geringe Menge Bargeld. Mit ihrer Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.


Donnerstag, 05.02.2015

Hennef-Allner - Tödlicher Verkehrsunfall

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 01.30 Uhr wurden Polizei, Notarzt und Rettungswagen zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bödinger Straße in Hennef-Allner gerufen. Dort war ein 27-jähriger Hennefer in seinem PKW auf gerader Strecke mit hoher Geschwindigkeit frontal gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer war bewusstlos mit lebensgefährlichen Verletzungen in dem Fahrzeug eigeklemmt. Trotz aller Bemühungen konnten Notarzt und Helfer das Leben des 27-jährigen nicht retten. Er verstarb an der Unfallstelle. Im Rahmen weiterer Ermittlungen wurde bei dem Toten ein Abschiedsbrief gefunden. Die Polizei geht nach den vorliegenden Ermittlungs-Ergebnissen von einem Suizid des Hennefers aus. Um letzte Sicherheit zu erlangen, wurde eine Obduktion angeordnet.

Siegburg - Fahrer unter Alkohol und Drogen unterwegs

(AB)  Vergangene Nacht gegen 01.30 Uhr fiel einer Streifenwagen-Besatzung ein PKW-Fahrer auf, der mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Wilhelmstraße in Siegburg unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle ergab ein Alkoholtest bei dem 49-jährigen Troisdorfer einen Wert von rund 1,6 Promille. Außerdem deutete ein Drogenvortest auf den Konsum von Kokain- und Amphetamin hin. Eine Blutproben-Entnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins des Troisdorfers wurden angeordnet. Nach einer Blutprobe erwartet den Fahrer nun ein Strafverfahren wegen Fahrens unter Alkohol- und Drogeneinfluss.

Sankt Augustin - Raubüberfall auf Supermarkt

(AB)  Am 04.02. gegen 20.40 Uhr betrat ein männlicher Täter einen Supermarkt in der Bonner Straße / Südstraße in Sankt Augustin-Mülldorf. Nachdem er einige zuvor im Markt ausgesuchte Artikel auf das Band der Kasse gelegt hatte, warf er diese auf den Boden und zog eine schwarze Pistole aus der Jacke. Er bedrohte die Kassiererin und forderte die Öffnung der Kasse. Mit einigen hundert Euro Beute flüchtete der Mann anschließend in Richtung Hangelar.

Der Täter hatte während der Tat seine Mütze tief ins Gesicht gezogen. Beschreibung : männlich, cirxa 20 Jahre, circa 170 cm groß, schlank, schwarze Stoffmütze, dunkle Jacke, helle Jeans. Der Mann sprach mit deutlichem osteuropäischen Akzent. Wer kann Angaben zur Tat oder der beschriebenen Person machen ?  Hinweise nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Sankt Augustin - Alkoholisierter Fahrer beschädigte parkenden PKW

(Ri)  Zeugen meldeten am 04.02. gegen 20.00 Uhr einen PKW-Fahrer in der Adam-Riese-Straße wegen dessen auffälliger Fahrweise. Zudem hatte der Fahrer einen parkenden PKW gestreift. Polizisten der Wache Sankt Augustin konnten den 47-jährigen Sankt Augustiner bald darauf anhalten. Sofort bemerkten die Beamten eine Alkoholfahne bei dem Fahrer. Mehr als 1,7 Promille zeigte das Atemtestgerät an. Nach Entnahme einer Blutprobe, der Sicherstellung seines Führerscheins und der Aufnahme einer Strafanzeige konnte der 47-jährige die Polizeiwache zu Fuß wieder verlassen.

Sankt Augustin-Menden - Einbruch in Wohnung

(AB)  Auf unbekannte Art gelangten Einbrecher am 04.02. gegen 14.30 Uhr in ein Mehrfamilienhaus in der Meindorfer Straße in Menden. Im 3. Obergeschoß hebelten die Täter eine Wohnungstür auf und entwendeten aus der Wohnung Bargeld in Höhe eines niedrigen vierstelligen Betrages. Zeugen sahen zwei verdächtige Jugendliche.

Beschreibung : weiblich, circa 16-17 Jahre alt, südländische Erscheinung, circa 150 cm groß, beide trugen eng anliegende Kopftücher. - Die Polizei fragt : Wer hat zur Tatzeit die beschriebenen oder auch andere Personen gesehen ?  Hinweise werden an die Polizeiwache in Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5413321 erbeten. Die Polizei berät kostenlos zum technischen Einbruchschutz. Anmeldung unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414777.

Köln - Serieneinbrecher festgenommen, Tatorte auch im Rhein-Sieg-Kreis

(Ri)  Eine Ermittlungsgruppe des Polizeipräsidiums Köln hat am gestrigen Tage einen 27-jährigen mutmaßlichen Wohnungseinbrecher festgenommen. Dem 27-jährigen wird eine Vielzahl von Taten im Raum Köln, Siegburg, Gummersbach und Bergisch Gladbach vorgeworfen.

Overath - Eigentümerin des gefundenen Schmucks meldete sich bei Kripo

(ck)  Gestern (04.02.) berichteten wir über einen Schmuckfund in Marialinden. Nach der Veröffentlichung der entsprechenden Bilder meldete sich bereits heute morgen eine 48-jährige Overatherin und identifizierte insbesondere das "Schaetzle"-Armband als ihr Eigentum. Demnach kann der Schmuck nun einem Einbruch zugeordnet werden, der sich in der Zeit vom 19. bis 21.12.14 in der Ortslage Vilshoven ereignet hat. Damals hatten die Täter ein rückwärtig gelegenes Fenster an dem Einfamilienhaus aufgehebelt und Schmuck entwendet. Offensichtlich entledigten sich die Täter damals bereits unmittelbar nach der Tat eines Teils ihrer Beute.

Dieser wurde - wie gestern berichtet - am 21.12.14 unweit des Tatortes im Bereich der Meegener Straße gefunden. Die 48-jährige zeigte sich insbesondere erfreut darüber, dass ihr Babyarmband - ein liebes Erinnerungsstück - wieder aufgetaucht ist. Die Overatherin wird heute noch bei der Kriminalpolizei die restlichen sichergestellten Schmuckstücke in Augenschein nehmen und versuchen, ihr Eigentum zu identifizieren. Die Ermittlungen zu den Tätern dauern weiterhin an.

Troisdorf-Eschmar - Metalldiebe in Elektrofirma

(AB)  In der Zeit vom 02.02. bis zum 04.02. verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zum Grundstück eine Elektroinstallations-Firma an der Rheinstraße in Troisdorf-Eschmar. Sie durchtrennten einen Zaun und gelangten so auf den Betriebshof. Von dort entwendeten die Täter Altkabel im Wert von circa 1.000 Euro. Wer hat Personen gesehen oder verdächtige Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten ?  Hinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter 02241 / 5413221 entgegen.


Mittwoch, 04.02.2015

Eitorf-Merten - Polizeihubschrauber fand vermisste Seniorin

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 1.00 Uhr wurde eine 93-jährige Bewohnerin der Senioreneinrichtung Schloss Merten in Eitorf als vermisst gemeldet. Wegen drohender Unterkühlung bei herrschenden Temperaturen unter dem Gefrierpunkt leitete die Polizei sofort Suchmaßnahmen ein. Erfolglos durchsuchten zunächst mehrere Streifenwagen-Besatzungen gemeinsam mit dem Betreuungspersonal das Gebäude sowie die Außenanlagen.

Die Suche nach der demenzkranken Seniorin wurde schließlich auf die weitere Umgebung ausgedehnt und auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera eingesetzt. Gegen 04.30 Uhr schließlich hatte die Helikopter-Besatzung von "Hummel 5" Erfolg. Die Dame wurde in hilflosem Zustand auf einer Wiese nahe der Sieg gefunden. Sofort wurde der Rettungsdienst alarmiert, der die unterkühlte Frau in ein Krankenhaus brachte.

Engelskirchen - Gurtmuffel mit Drogen erwischt

Zur Blutprobe musste ein 20-jähriger Gummersbacher, der am Dienstag (03.02.) in Engelskirchen in eine Polizeikontrolle geriet. Um 15.15 Uhr befuhr der 20-jährige mit seinem PKW die Gummersbacher Straße in Wiehlmünden. Einer Streifenwagen-Besatzung fiel der junge Fahrer auf, weil er nicht angeschnallt war. Bei der nun folgenden Kontrolle wirkte der Gummersbacher nervös. Die Beamten hatten die Vermutung, er hätte Drogen genommen. Nach dem positiven Ergebnis eines Drogenschnelltest gab der 20-jährige den Konsum von Amphetaminen zu. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und untersagten ihm die Weiterfahrt.

Troisdorf - Wohnungseinbrecher stahlen Schmuck und Musikinstrumente

(Ri)  Am 03.02., in der Zeit zwischen 14.45 Uhr und 21.20 Uhr, machten sich Einbrecher in einem Einfamilienhaus an der Straße 'Längsbroich' in Troisdorf zu schaffen. Die Täter hebelten eine Terrassentür auf und durchsuchten in beiden Stockwerken sämtliche Schränke akribisch nach lohnendem Diebesgut. Dabei verteilten sie in den Schlafzimmern den Inhalt mehrere Schränke auf dem Boden. Als Beute nahmen sie Schmuck und drei Gitarren der Hausbesitzer im Wert von mehr als 2.000 Euro mit.

Die Polizei bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in der Umgebung des Tatortes, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413221. - Die Polizei rät :  Sichern Sie Ihr Heim gegen Einbrecher. Schlecht gesicherte Türen und Fenster machen es den Tätern leicht. Melden Sie verdächtige Beobachtungen sofort über Polizeiruf 110. Anmeldung zur kostenlosen polizeilichen Beratung unter Telefon 02241 / 5414777.

Rösrath - Angespannte Familiensituation entlädt sich in Auseinandersetzung

(ck)  Eine seit einiger Zeit angespannte familiäre Situation - unter anderem aufgrund schlechter Schulnoten der 13-jährigen Tochter - hat sich gestern (03.02.) in einer handgreiflichen Auseinandersetzung entladen. Nach einem zunächst verbalen Streit hat ein 55-jähriger Rösrather nach Angaben seiner Tochter und seiner 50-jährigen Lebensgefährtin mit Parfumflakons geworfen, der Tochter eine Kerze auf den Kopf geschlagen und versucht, sie die Treppe herunterzuwerfen. Als die Mutter sich vor ihre Tochter stellte, wurde sie ebenfalls traktiert.

Mit erkennbaren Blessuren erstatteten beide Anzeige auf der Polizeiwache Overath / Rösrath. Als die Beamten daraufhin den 55-jährigen aufsuchten, trug auch der Spuren der Auseinandersetzung im Gesicht. Die beiden Frauen verzichteten darauf, an die Wohnanschrift zurückzukehren. Die Polizei hat eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Rösrath-Kleineichen - Mercedes entwendet

(ck)  Eine silberne Mercedes-'E-Klasse' ist in Kleineichen entwendet worden. In der Zeit von Montag (02.02.), 22.30 Uhr, bis Dienstag (03.02.), 07.30 Uhr, haben bislang unbekannte Täter das Firmen-Fahrzeug mit dem Kennzeichen "HG-DL 333" gestohlen. Es war unter einem Carport im Eiserweg abgestellt.

Auffällig in diesem Zusammenhang :  Bereits Ende November waren in Kleineichen drei PKW aufgebrochen worden. Unter anderem stahlen die Täter damals auch bei dem jetzt entwendeten Mercedes das Lenkrad und das Navigationsgerät (wir berichteten am 27.11.14). Die Polizei Rhein-Berg hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt : Wer hat in der Nacht von Montag auf Dienstag in Kleineichen verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Hinweise bitte die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.

Hennef - Einbrecher machten reiche Beute

(Ri)  Während der Abwesenheit der Bewohner, zwischen dem 26.01. und dem 03.02., drangen unbekannte Täter in ein Reihenhaus an der Hans-Christian-Andersen-Straße in Hennef ein. Mit massiver Gewaltanwendung brachen sie offenbar unbemerkt eine Terrassentür komplett aus der Verankerung. In den Wohnräumen durchsuchten die Einbrecher mehrere Schränke und erbeuteten neben Schmuck auch zwei Apple-Computer und einen Toshiba-Laptop im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Overath-Marialinden - Polizei sucht Eigentümer nach Schmuckfund

(ck)  Am 21.12.14 wurden im Bereich der Meegener Straße in Overath-Marialinden Schmuckstücke gefunden. Sie könnten aus einem Einbruch - eventuell auch aus dem benachbarten Rhein-Sieg Kreis - stammen. Einer konkreten Tat konnten die Gegenstände bislang allerdings nicht zugeordnet werden. Daher sucht die Polizei Rhein-Berg auf diesem Weg nach den Eigentümern. Weitere Bilder des gefundenen Schmuckes finden Sie auf unserer Homepage  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei-rbk.de . Sollte jemand die Gegenstände als sein Eigentum wiedererkennen, wird er gebeten, sich unter Telefon 02202 / 205382 direkt an den Sachbearbeiter zu wenden.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk