Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2014

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2014

Sonntag, 31.08.2014

Sankt Augustin-Menden - Fahrerin betrunken unterwegs

(Th)  Am heutigen Morgen fiel gegen 04.30 Uhr eine 42-jährige Bonnerin mit ihrem PKW einer Funkstreife auf der Marie-Curie-Straße in Menden auf. Sie hatte das Rotlicht der Ampel nicht beachtet. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab 1,24 Promille. Die Dame musste die Beamten zur Blutproben-Entnahme begleiten, ihr Führerschein wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Lohmar-Donrath - Autofahrer betrunken unterwegs

(Th)  Am Samstagabend (30.08.) gegen 23.20 Uhr ging bei der Polizei ein Zeugenhinweis auf einen offensichtlich betrunkenen Autofahrer im Bereich Lohmar ein. Ein 39-jähriger Lohmarer stand mit seinem Fahrzeug an der Donrather Kreuzung. Aus noch ungeklärten Gründen mißfiel dieser Umstand offensichtlich einem männlichen PKW-Fahrer, der sein Fahrzeug verließ und den Lohmarer zum Aussteigen aufforderte. Da der Lohmarer der Aufforderung nicht nachkam, trat der Fremde gegen den PKW des Lohmarers und beschädigte dabei den Scheinwerfer. Anschließend fuhr er davon. Der geschädigte Lohmarer folgte dem Fahrzeug und informierte die Polizei, da der Fahrer aufgrund seiner Fahrweise (Schlangenlinien) augenscheinlich betrunken war.

Bei Eintreffen der Polizei an der Halteranschrift wurden Fahrer und Halterin angetroffen, beide waren alkoholisiert (beide mehr als 0,8 Promille). Der Geschädigte identifizierte den 34-jährigen anwesenden Mann als Fahrer. Die 34-jährige Ehefrau (Halterin) bestätigte jedoch, dass sie gefahren sei. Zur Beweissicherung wurden bei dem Lohmarer Paar jeweils Blutproben entnommen. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 34-jährige Fahrer nicht über eine Fahrerlaubnis verfügt. Gegen das Paar wurden Strafverfahren eingeleitet.

Sankt Augustin-Schmerbroich - Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

(Th)  Am Samstagnachmittag (30.08.) wurden gegen 15.00 Uhr zwei Fahrzeugführer bei einem Unfall auf der Pleistalstraße in Schmerbroich verletzt. Ein 20-jähriger Sankt Augustiner war mit seinem Kleinwagen auf der Pleistalstraße in Richtung Birlinghoven unterwegs. Er fuhr hinter einer 51-jährigen Sankt Augustinerin her und hatte nicht bemerkt, dass diese in ein Grundstück abbiegen wollte und angehalten hatte. Trotz Vollbremsung des jungen Fahrers kam es zur Kollision. Beide Fahrer wurden leicht verletzt und wurden zur ambulanten Versorgung einem Krankenhaus zugeführt. Der Gesamtschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt, das Fahrzeug des 20-jährigen Unfallverursachers wurde abgeschleppt.

Troisdorf - Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

(Th)  Am Samstagnachmittag (30.08.) kam es auf der Kirchstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 22-jähriger Troisdorfer fuhr mit seinem PKW hinter dem PKW eines 40-jährigen Siegburgers. Der Siegburger bremste sein Fahrzeug ab, um einem Bus die Einfahrt in den fließenden Verkehr zu ermöglichen. Der Troisdorfer unterschätzte die Situation und konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Er versuchte noch auszuweichen und kolldierte dann mit dem Fahrzeug des Siegburgers. Bei seinem Ausweichversuch kollidierte er auch mit einem entgegenkommenden PKW.

Der Troisdorfer und der Siegburger Fahrer wurden leicht verletzt, der Fahrer des entgegenkommenden PKW blieb unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf 6.500 Euro geschätzt. Die Verletzten gingen selbständig zu einem Arzt, der Rettungsdienst wurde vor Ort nicht benötigt. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen während der Unfallaufnahme.

Sankt Augustin-Niederpleis - Aufbruchserie

(Th)  Am frühen Freitagabend (29.08.) kam es zwischen 17.30 Uhr und 21.00 Uhr zu einer Serie von PKW-Aufbrüchen im Bereich Schulstraße und Paul-Gerhardt-Straße. An vier PKW wurden Seitenscheiben eingeschlagen und Bargeld, Laptop sowie mobile Navigationssysteme entwendet. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Bisher liegen keine Täterhinweise vor. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen im fraglichen Zeitraum machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang erneut :  Lassen Sie nichts Wertvolles (Handtaschen, Bekleidung, Schecks, Geld, Schlüssel, Handy) im Auto, auch nicht versteckt oder im Kofferraum. Räumen Sie Ihr Auto aus, ehe es andere tun !  Sollte dies mal nicht möglich sein, lassen Sie die Gegenstände nicht sichtbar für jeden im Auto liegen. Suchen Sie für Ihr Auto nach Möglichkeit einen bewachten, gut beleuchteten Parkplatz.


Samstag, 30.08.2014

Sankt Augustin-Hangelar - Raub auf Postfiliale

(Th)  Ein unbekannter Täter passte am frühen Samstagmorgen die Filialleiterin der Poststelle in Hangelar, Kölnstraße, ab und erzwang die Herausgabe von Bargeld. Der bewaffnete Täter bedrohte die Angestellte und flüchtete anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung. Er konnte mehrere tausend Euro Bargeld und Briefmarken erbeuten. Weitere Einzelheiten sind derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen vor Ort und sicherte die Spuren.

Neunkirchen-Seelscheid - Schwerer Verkehrsunfall, mehrere Verletzte

(Th)  Am frühen Samstagmorgen, 05.40 Uhr, wurde die Polizei über einen schweren Verkehrsunfall auf der L 189, Wahnbachtalstraße, in Höhe Herkenrath informiert. Nach ersten Mitteilungen war der PKW von Neunkirchen aus in Richtung Much unterwegs, kam von der Fahrbahn ab und kippte auf die Seite. Notarzt und Rettungskräfte wurden entsandt. Bei Eintreffen der Polizei vor Ort wurden drei schwer verletzte junge Männer (18-19 Jahre alt)angetroffen, die teilweise durch Ersthelfer bereits aus dem Fahrzeug gerettet wurden. Die Feuerwehr rettete eine schwer verletzte Person aus dem Fond des PKW. Nach Erstversorgung vor Ort wurden die Verletzten in umliegende Kliniken verbracht.

Erst durch intensive Zeugenbefragungen konnte der Fahrer bestimmt werden. Der 18-jährige Lohmarer stand geringfügig unter Alkoholeinwirkung. Es erfolgte eine Blutproben-Entnahme, sein Führerschein wurde sichergestellt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die L 189 zeitweise komplett gesperrt werden, es kam zu Verkehrsbehinderungen.


Freitag, 29.08.2014

Niederkassel - Jugendliche flüchteten mit Motorroller vor Polizeikontrolle

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 01.20 Uhr fiel einer Streifenwagen-Besatzung ein Motorroller ohne Kennzeichen in Niederkassel am Kreisverkehr Hauptstraße / Waldstraße auf. Auf dem Roller saßen zwei Jugendliche ohne Helm. Zudem war das Fahrzeug ohne Licht und ohne Kennzeichen unterwegs. Als der Rollerfahrer den Streifenwagen erblickte, hielt er an. Der Sozius sprang ab und rannte davon. Der Fahrzeuglenker versuchte dann mit dem Roller zu flüchten. Die Streife gab mehrfach Anhaltesignale, auch mit Blaulicht und Martinshorn, die der Jugendliche jedoch ignorierte.

In der Waldstraße konnten die Beamten Überholen und sperrten die Straße. Der Flüchtende versuchte daraufhin an dem quer stehenden Streifenwagen vorbeizukommen und fuhr einen Beamten, der ausgestiegen war, an. Anschließend prallte prallte er mit dem Roller gegen den Dienstwagen. Der Jugendliche, ein 16-jähriger Sankt Augustiner, blieb unverletzt und gab nun die Flucht auf. Der angefahrene Polizist wurde leicht verletzt. Es stellte sich heraus, dass der Roller nicht versichert war. Das Lenkerschloss des Kleinkraftrades war gebrochen und die Zündung kurzgeschlossen. Es besteht der Verdacht des Kraftfahrzeug-Diebstahls. Die erforderliche Fahrerlaubnis besitzt der 16-jährige Fahrer nicht.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnten auch der Sozius und zwei weitere mutmaßliche Mittäter festgestellt werden. Es handelt sich um einen 16-jährigen Bonner und zwei Niederkassler im Alter von 15 und 16 Jahren, die offenbar allesamt mit dem nicht zugelassenen Kleinkraftrad gefahren waren. Am Streifenwagen entstand ein Schaden von mehr als 2.000 Euro. Das Quartett wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Strafverfahren wurden unter anderem wegen Verdacht des KFZ-Diebstahls, Körperverletzung und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Rösrath - 49-jährige verursachte beträchtlichen Sachschaden bei Unfall

(ck)  Beträchtlichen Sachschaden hat gestern (28.08.) eine 49-jährige aus Lohmar verursacht. Sie fuhr gegen 18.25 Uhr die Hauptstraße in Richtung Untereschbach. Kurz vor der Einmündung Bahnhofstraße kam sie in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Audi. Der wurde durch die Wucht des Aufpralls nach vorne gegen einen geparkten Citroen geschoben. Eine 45-jährige Fußgängerin, die sich zu diesem Zeitpunkt dort auf dem Gehweg befand, wurde glücklicherweise nicht verletzt. Die 49-jährige steuerte nach dieser ersten Kollision ihren Ford nach links in den Gegenverkehr, wo sie mit einem entgegenkommenden Fiat zusammenstieß.

Erst an der Einmündung Bahnhofstraße stoppte die Lohmarerin. Sie verließ ihr Fahrzeug zu Fuß, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Erst im Rahmen der Unfallaufnahme kehrte sie aus einer nahegelegenen Gaststätte zurück. Sie war merklich alkoholisiert und konnte auf Nachfrage keinerlei Angaben zum Unfallhergang machen. Sie musste zwei Blutproben abgeben, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sie nach dem Unfall noch Alkohol getrunken hat. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro. Der Ford der Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden.

Sankt Augustin - Mutmaßlicher Einbrecher von Zeugen beobachtet

(Ri)  Am 28.08. gegen 16.30 Uhr bemerkten Anwohner einen Mann in Sankt Augustin, der mit einem pinkfarbenen Fahrrad auf dem Rad-/ Gehweg entlang der S-Bahnlinie 66 in Richtung der Von-Claer-Straße fuhr. Der Mann hielt am Grundstück eines zur Von-Claer-Straße gehörenden Reihenhauses an und begab sich zu Fuß zum Haus. Kurz darauf waren laut der Zeugen Schlaggeräusche aus Richtung des Hauses zu hören und wenig später kam der besagte Radfahrer zurück. Er überkletterte den Grundstückszaun und bestieg wieder das Fahrrad. Eine 70-jährige Zeugin, die bereits eine Straftat vermutete, versuchte noch vergeblich, den Verdächtigen am Wegfahren zu hindern. Der Fremde füchtete in Richtung der Blumenstraße.

Die daraufhin alarmierten Polizisten stellten fest, dass der Täter vergeblich versucht hatte, ein Küchenfenster an dem besagten Reihenhaus aufzubrechen. Der Einbruch war misslungen, weil die Bewohner zusätzliche Riegel an der Innenseite des Fensters angebracht hatten. Der Flüchtige wird als etwa 180 cm großer südländischer Typ im Alter von circa 20 Jahren beschrieben. Er hat dunkle Haare, eine kräftig / korpulente Figur und trug dunkle Bekleidung. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Eitorf-Bitze - Rollerfahrer verunglückt unter Alkohol

(Ri)  Am 28.08. gegen 14.30 Uhr meldeten Zeugen einen verunglückten Rollerfahrer an der Kreisstraße 18, auf dem Streckenabschnitt zwischen Eitorf-Bitze und Käsberg. Der Zweiradfahrer war aus zunächst ungeklärten Gründen bei der Fahrt in Richtung Käsberg auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, in den Straßengraben gestürzt und verletzt worden. Die Hilfe von Passanten, die den Rettungsdienst für ihn rufen wollten, lehnte er ab und flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle.

Die hinzugerufenen Polizisten konnten schnell seine Wohnanschrift in Eitorf ermitteln und suchten ihn dort auf. Bei der Befragung brach der 53-jährige, der merklich unter Alkoholeinfluss stand, zusammen. Die eilig hinzugezogene Rettungswagen-Besatzung stellte behandlungsbedürftige Verletzungen bei ihm fest und brachte ihn in ein Krankenhaus. Ein Atemalkoholtest hatte den Wert von 1,5 Promille ergeben, worauf hin eine Blutprobe angeordnet und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet wurde.

Overath - 10-jähriger in PKW gelaufen

(ck)  Ein 10-jähriger Junge ist gestern (28.08.) beim Überqueren der Bensberger Straße gegen einen PKW gelaufen. Der kleine Overather ist gegen 12.10 Uhr aus dem Bus gestiegen und hat sich zunächst noch mit anderen Kindern unterhalten. Kurz bevor der Bus wieder losfahren wollte, ist der 10-Jährige dann vor dem Bus über die Bensberger Straße gelaufen. Zu diesem Zeitpunkt fuhr eine 20-jährige Overatherin - nach Zeugenaussagen sehr langsam - an dem Bus vorbei. Der Junge lief ihr geradewegs in die rechte Fahrzeugseite und kam zu Fall. Er konnte aber selbständig wieder aufstehen. Sicherheitshalber kam der Overather aber zur Behandlung in ein Krankenhaus. An dem PKW entstand rund 1.000 Euro Sachschaden.

Rösrath - Wehrhafte Ladendiebin

(ck)  Eine wehrhafte Ladendiebin ist gestern (28.08.) in Rösrath ertappt worden. Gegen 11.40 Uhr wurde eine 72-jährige Rösratherin dabei ertappt, wie sie sich drei Armbanduhren in die Hosentasche steckte und das Geschäft am Sülztalplatz verließ. Draußen wurde sie von einem Mitarbeiter angesprochen. Sie leugnete den Diebstahl und versuchte sich von dem Geschäft zu entfernen, indem sie einem 21-jährigen Mitarbeiter vor den Oberschenkel trat und mehrfach in Richtung seiner Genitalien boxte. Das half ihr aber alles nichts. Der 21-jährige Oberberger war standhaft und ließ die Seniorin nicht entkommen. Sie erwartet nun eine Strafanzeige.

Engelskirchen - Es blieb beim Einbruchsversuch

Erfolglos versuchten Einbrecher zwischen Dienstag (26.08.), 17 Uhr, und Donnerstag (28.08.), 17 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Steeger Straße in Engelskirchen einzudringen. Die Täter versuchten die massive Holztür zum Keller des Hauses aufzubrechen. Das gelang ihnen nicht. Daraufhin versuchten sie ihr Glück an einem Schuppen auf dem Grundstück. Dort schafften sie es die Tür aufzuhebeln. Beute machten sie hier allerdings keine. Hinweise auf verdächtige Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Rösrath / Overath - Polizei warnt vor betrügerischen Haustürgeschäften

(ck)  Die Polizei Rhein-Berg warnt vor einer bereits bekannten Form betrügerischer Haustürgeschäfte. In den letzten Wochen sind in Rösrath und Overath vermehrt Personen aufgefallen, die insbesondere Eigenheimbesitzern ihre Dienste anbieten. Die Männer sind mit unterschiedlichen Fahrzeugen - überwiegend mit britischen oder französischen Kennzeichen - in Wohngebieten unterwegs. Sie klingeln an den Haustüren und bieten den Hausbesitzern beispielsweise Reinigungsarbeiten für ihre Pflastersteine oder aber Teerarbeiten für die Einfahrten an.

Eigentümer, die auf dieses Angebot eingegangen sind, erlebten dann häufig, dass die Männer zwar mit ihrer Arbeit begannen - vor der Fertigstellung verlangten sie aber bereits den vereinbarten Preis und entfernten sich dann mit den Worten, die Arbeit am Folgetag fortzusetzen. Dies ist natürlich nicht geschehen. Häufig wurden die Arbeiten dazu auch noch sehr unfachmännisch und mit minderwertigen Materialien durchgeführt. Die Polizei Rhein-Berg rät dringend davor ab, sich auf solche Haustürgeschäfte einzulassen.


Donnerstag, 28.08.2014

Troisdorf-Spich - Verdächtiger im Taucheranzug festgenommen

(Ri)  Am 28.08. gegen 10.30 Uhr wurde die Polizei zu einer verdächtigen Person in einem Waldstück nahe der Troisdorfer Kiefernstraße gerufen. Die Beamten fanden einen Mann vor, der mit einem Taucheranzug bekleidet auf dem Boden saß und sich den Bart schnitt. Der Unbekannte machte einen geistig verwirrten und desorientierten Eindruck. Bei der Überprüfung seiner Ausweispapiere, die aus verschiedenen Ländern stammen, stellte sich heraus, dass er keinen Wohnsitz in Deutschland hat und offenbar seit 2011 von spanischen Behörden zur Ermittlung seines Aufenthaltsortes gesucht wird. Zudem hatte er ein Fahrrad bei sich, welches in Köln als gestohlen gemeldet ist. Der 30-jährige wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Sankt Augustin-Niederpleis - Unfall im Baustellenbereich

(Ri)  Am 28.08. gegen 06.50 Uhr war ein 42-jähriger Sankt Augustiner mit seinem PKW auf der Pleistalstraße aus Richtung Birlinghoven kommend in Richtung der Baustelle an der Hauptstraße (Kreisel) unterwegs. Nach eigenen Angaben bemerkte er den Rückstau, der sich im Baustellenbereich gebildet hatte, konnte jedoch nicht bremsen, weil sich sein Fuß zwischen den Pedalen im Fußraum verhakt hatte. Somit wich er nach rechts aus und überfuhr Leitpfosten sowie Baustellen-Beschilderungen. Dabei prallte ein Schild gegen den stehenden PKW eines 51-jährigen Hennefers. In der Folge streift der 'VW Passat' einen weiteren PKW, der von einer 19-jährigen aus Königswinter gelenkt wurde. Ihr Fahrzeug wurde dabei erheblich beschädigt.

Die 19-jährige wie auch ihr 22-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der 'Passat' des 42-jährigen kam letztlich im Straßengraben zum Stehen. Dieses Fahrzeug und der PKW der 19-jährigen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehr als 10.000 Euro geschätzt. Für Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten musste die Straße teilweise voll gesperrt werden, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam. Polizeibeamte leiteten den Verkehr zwischen der Hauptstraße und der Schloßstraße über die parallel verlaufende "alte Pleistalstraße" um.

Sankt Augustin-Hangelar - Verdächtiger Handwerker

(Ri)  Am 27.08. informierte ein Anwohner der Rheinstraße in Sankt Augustin-Hangelar die Polizei über eine verdächtige Person. Dem Melder waren von dem Fremden mit britischem Akzent Teerarbeiten angeboten worden. Das entsandte Streifenteam traf den Verdächtigen in einem Skoda mit Münchner Kennzeichen in der Siebengebirgsstraße an. Es handelt sich um einen 34-jährigen ohne Wohnsitz in Deutschland, der nach eigenen Angaben für eine britische Firma Kunden für Teerarbeiten sucht. Der Mann wurde bereits von einer anderen Polizeibehörde wegen Verdacht des Betruges gesucht.

Im aktuellen Fall besteht der Verdacht, dass er zu einer so genannten reisenden "Teerkolonne" gehört, die zu überhöhten Preisen mangelhafte Teerarbeiten ausführen und damit gutgläubige Auftraggeber betrügen. Solch ein reisendes Gewerbe kann legal sein, wenn entsprechende Erlaubnisse nach EU-Recht oder dem lokalen Gewerberecht vorliegen. Die polizeiliche Erfahrung zeigt jedoch unabhängig vom konkreten Fall, das oft keinerlei gewerberechtliche Grundlage existiert und die Opfer meist keine Gewährleistungs-Ansprüche oder Schadenersatz-Forderungen durchsetzen können. Die Polizei bittet mögliche weitere Opfer sich zu melden, auch wenn es nicht zu einer Vereinbarung gekommen ist.

Wiehl - Magere Beute für Einbrecher

Gleich viermal schlugen Einbrecher in der Zeit zwischen Dienstag (26.08.), 18 Uhr, und Mittwoch (27.08.), 9.30 Uhr, in Wiehl zu. Dabei fiel der Schaden, den sie anrichteten, höher aus als ihre magere Beute. Unbekannte versuchten zur Tatzeit die Eingangstür eines Friseursalons in der Wülfringhausener Straße aufzuhebeln. Nach mehreren erfolglosen Hebelversuchen ließen sie von ihrem Vorhaben ab; möglicherweise wurden sie gestört.

Ebenfalls erfolglos blieben Kriminelle, die in ein Mehrfamilienhaus in der Weiherpassage einbrechen wollten. Mehrfach versuchten sie die Hauseingangstür aufzuhebeln, was ihnen jedoch nicht gelang. Nur wenige Meter weiter schafften es Diebe, in die Räumlichkeiten einer Versicherung einzudringen. Sie brachen gewaltsam die Eingangstür auf und durchwühlten die Büromöbel. Ob sie Beute machten ist derzeit noch unklar.

Mit einer geringen Mengen Bargeld mussten sich Einbrecher zufrieden geben, die es auf ein Computergeschäft in der Wiehler Innenstadt (Wülfringhauser Straße) abgesehen hatten. Sie hebelten zur Tatzeit die Metall-Eingangstür auf und entwendeten aus einem Regal hinter dem Verkaufstresen das Bargeld. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Mittwoch, 27.08.2014

Siegburg - Räderdiebe stellen Audi auf Pflastersteine

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 03.30 Uhr entdeckte eine Streifenwagen-Besatzung der Wache Siegburg an der Industriestraße gegenüber dem 'HIT'-Einkaufsmarkt einen PKW, der auf Pflastersteinen aufgebockt war. An dem schwarzen 'Audi A5' fehlten sämtliche Räder. Laut Besitzer wurden vier hochwertige silberfarbene 19 Zoll-Aluräder von dem PKW abmontiert und gestohlen. Angaben von Passanten zur Folge muss die Tat kurz vor der Entdeckung begangen worden sein. In dem Zusammenhang wurde ein nicht näher beschriebener verdächtiger PKW in der Ausfahrt des nahegelegenen Holzhandels gesehen. Dort wurde auch ein Radbolzen gefunden, der vermutlich von dem betroffenen Audi stammt. Die Kripo bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.

Siegburg - Zivilstreife erwischte Metalldieb nahe der Polizeiwache

(Ri)  Am 26.08. gegen 22.00 Uhr beobachteten zivile Beamte in der Siegburger Hopfengartenstraße einen Mann, der mehrmals Stahlrohre von einer Straßenbaustelle am Kaiser-Wilhelm-Platz holte und sie im Vorgarten eines Wohnhauses deponierte. Als der Unbekannte die zum Transport bereitgelegten Rohre auf den Anhänger eines PKW laden wollte, griffen die Polizisten zu. Der 62-jährige Siegburger musste die Beamten zur nur wenige Meter entfernten Wache begleiten. Die Rohre wurden sichergestellt. Trotz der Beweislage leugnete der 62-jährige jegliche Diebstahlsabsicht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und einer Diebstahlsanzeige wurde er entlassen.

Rösrath-Hoffnungsthal - Einbruch zur Tageszeit

(ck)  Unbekannte haben gestern (26.08.) eine rückwärtig gelegene Terrassentür aufgehebelt und ein Einfamilienhaus in Hoffnungsthal durchsucht. In der Zeit von 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr drangen der oder die Täter in das Objekt in der kleinen Anwohnerstraße ein und betraten vom Keller bis zum Dach alle Geschosse. Entwendet wurden Schmuck und die Geldbörse der Bewohnerin mit Bargeld und persönlichen Papieren. Die Polizei nimmt sachdienliche Hinweise unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Nümbrecht - Erst den Keller, dann die Wohnung durchwühlt

In die Kellerräume eines Einfamilienhauses drangen unbekannte Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag (26.08.) zwischen 1 Uhr und 5 Uhr ein. Auf bislang unbekannte Weise verschafften sich die Diebe Zugang in den Keller und durchsuchten dort die Räume und Schränke. Anschließend setzten die Kriminellen ihre Suche nach Beute im Wohnbereich des Erdgeschosses fort. Das gefundene Bargeld steckten sie ein und verschwanden damit in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte zu jeder Zeit an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath-Immekeppel - Schmuckfund, Polizei sucht Eigentümer

(ck)  Die Polizei Rhein-Berg sucht Eigentümer von Schmuckstücken. Am 20.08. wurde der dargestellte Schmuck nahe einer Brücke am Ortsende Immekeppel / Brodhausen gefunden. Obwohl es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Diebesgut handelt, konnten die Eigentümer bislang nicht ausfindig gemacht werden. Auffallend bei den Gegenständen ist eine silberfarbene Armbanduhr "Rover & Lakes" mit rechteckigem Ziffernblatt und römischen Ziffern, ferner ein silberfarbiges Armband mit mehreren bunten ovalen Schmucksteinen und ein Silberring mit einem Halbedelstein "Tigerauge". Geschädigte, die ihr Eigentum auf den Bildern wiederzuerkennen glauben, werden gebeten, sich unter Telefon 02202 / 205382 direkt mit dem Sachbearbeiter in Verbindung zu setzen.  (Foto folgt)


Dienstag, 26.08.2014

Troisdorf-Bergheim - Maskierter Täter erbeutete Bargeld in Tankstelle

(Ri)  Ein maskierter Mann betrat am 25.08. gegen 05.30 Uhr den kundenleeren Verkaufsraum der Mundorf-Tankstelle an der Hertzstraße in Troisdorf-Bergheim. Obwohl der Mann nicht mit einer Waffe drohte, schüchterte er die beiden 49 und 23 Jahre alten Mitarbeiterinnen an der Kasse derart ein, dass sie ihm Bargeld aushändigten. Der Unbekannte flüchtete mit seiner Beute in Höhe eines dreistelligen Betrages in Richtung der Glockenstraße.

Er wird als hellhäutig, circa 170 cm groß, 20 bis 25 Jahre alt und schlank beschrieben. Er trug zur Tatzeit ein schwarzes Oberteil mit grauen Ärmeln und grauer Kapuze aus dickem Wollstoff. Vermummt war er mit einer schwarzen Wollmaske. Er sprach Deutsch ohne Akzent. Die Kripo ermittelt wegen räuberischer Erpressung und bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Sankt Augustin-Menden - Elektrogeräte und Bargeld bei Firmeneinbruch gestohlen

(Ri)  In der Nacht zum 25.08. wurde in ein Elektrogeschäft an der Marie-Curie-Straße in Sankt Augustin eingebrochen. Unbekannte Täter schlugen Fensterscheiben an der Rückseite des Gebäudes ein und gelangten so ins Innere. Neben einer noch unbekannten Anzahl von neuwertigen Elektrogeräten gehörte Münzgeld aus der Kasse zur Beute. Der Gesamtschaden kann noch nicht beziffert werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Ruppichteroth - 2.500 Liter Diesel gestohlen

(Ri)  Am vergangenen Wochenende (22.08. bis 25.08.) verschafften sich Täter gewaltsam Zugang zum ehemaligen Gelände der Firma 'Huwil' an der Brölstraße in Ruppichteroth. Sie brachen die beiden Zugangstore zum früheren Werk 2 auf, um an drei Dieseltanks zu gelangen, die von der dort tätigen Abbruchfirma zum Betanken der Arbeitsmaschinen aufgestellt worden waren. Die Tanks fassen jeweils 1.000 Liter Dieselkraftstoff. Die Unbekannten öffneten gewaltsam die Metallkästen, mit denen die Behälter zusätzlich gesichert waren und zapften insgesamt 2.500 Liter Kraftstoff ab. Auch die elektrischen Pumpen, die auf den Tanks installiert waren, nahmen sie mit.

Der Gesamtschaden wird auf mehr als 3.500 Euro geschätzt. Wie die Einbrecher die große Menge abtransportieren konnten, ist unklar. Sie benötigten auf jeden Fall ein größeres Fahrzeug. Das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413421.

Wiehl / Nümbrecht - Metalldiebe im Oberbergischen Kreis unterwegs

Von Freitagmittag (22.08.) bis Montagmorgen (25.08.) waren Metalldiebe in Gummersbach, Wiehl, Nümbrecht und Bergneustadt aktiv. Bei einem Supermarkt in der Derschlager Straße in Oberwiehl machten sich die Täter an der Dachrinne zu schaffen. Hier entwendeten sie zwei Fallrohre, eines davon mit Schutzkasten sowie zwei Blitzableiter. In Nümbrecht nahmen die Diebe mehrere Metallteile mit, aus denen der Besitzer Skulpturen fertigen wollte. Die Metallteile lagen neben der Garage eines Hauses in der Straße Hömeler Heide. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Drabenderhöhe - Fahndung nach EC-Kartenbetrüger

Am 02.05. um 10.00 Uhr wurde einer 77-jährigen Seniorin beim Einkaufen in Wiehl-Drabenderhöhe im dortigen Supermarkt die Geldbörse nebst PIN entwendet. Daraufhin erfolgten bei der Sparkasse in Wiehl-Drabenderhöhe drei Abbuchungen, wobei der Täter insgesamt einen Geldbetrag von 2.480 Euro erbeutete. Dabei wurde er fotografiert. Bei einem weiteren Abhebevorgang in der Westerwaldbank in Altenkirchen wurde die Karte dann eingezogen. Wer kennt die auf dem Foto abgebildete Person ?  Hinweise an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Sachbearbeiter Ribinski, Kriminal-Hauptkommissar, Telefon-Nummer 02261 / 8199743.  (Foto folgt)


Montag, 25.08.2014

Eitorf - Quad-Fahrer bei Ausweichmanöver verunglückt

(Ri)  Heute morgen gegen 09.00 Uhr war ein 42-jähriger Windecker mit seinem Quad auf der Straße 'Im Auel' (Industriegebiet Eitorf), aus Richtung Windeck kommend in Richtung Eitorf-Ort unterwegs. Nach Zeugenangaben missachtete eine Autofahrerin, die in ihrem PKW aus einer untergeordneten Stichstraße nach links auf die Straße 'Im Auel' abbog, die Vorfahrt des Windeckers und fuhr kurz vor ihm auf die Fahrbahn. Der 42-jährige wollte dem PKW ausweichen, um einen Zusammenprall zu vermeiden. Dabei verlor er die Kontrolle, geriet nach links auf eine Grünfläche und kippte nach dem Überfahren von mehreren Findlingen auf die Seite.

Er wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt. Ein alarmierter Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens versorgten ihn vor Ort, ehe der Windecker mit inneren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden konnte. Die 31-jährige Eitorferin, die das Auto gefahren hatte, gab vor Ort an, sie sie vom Pedal gerutscht. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin - Mutmaßlicher Einbrecher nach Verfolgung gestellt

(Ri)  24.08. gegen 02.00 Uhr wurde die Polizei von einer Zeugin zu einem Einbruch in ein Thailändisches Schnellrestaurant im Gebäude des 'HUMA'-Einkaufszentrums gerufen. Bereits in der Nacht zum 17.08. war dort ein Einbruch verübt worden, bei dem Einbrecher Bargeld und Getränke erbeutet hatten. Als die Beamten vor Ort eintrafen, flüchteten zwei Männer aus dem Geschäft. Einer der mutmaßlichen Täter konnte zunächst gestellt werden. Der Verdächtige leistete jedoch Widerstand und es kam zu einem Gerangel. Als es dem Verdächtigen gelang sich loszureißen, wurde ein Beamter verletzt. Der Täter rannte zu einem PKW, der unterhalb der Marktplatte abgestellt war. Mit diesem Fahrzeug setzte er die Flucht in Richtung der Rathausallee fort.

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers traf ein Streifenteam noch auf der Rathausallee auf den Fluchtwagen. Der Flüchtige fuhr ohne Beleuchtung in Richtung der Bonner Straße und missachtete sämtliche polizeilichen Anhaltesignale. Schließlich konnte das Fahrzeug auf der Bonner Straße in Fahrtrichtung Siegburg kurz vor der Autobahnanschlussstelle gestoppt werden. Als Polizisten mit einem Streifenwagen dem Flüchtigen den Weg verstellten, um zu verhindern dass der Fahrer entgegen der Fahrtrichtung auf die Autobahn fuhr, kam es zu einem leichten Zusammenstoß der Fahrzeuge.

Der 22-jährige aus Rösrath wurde vorläufig festgenommen. Er ist der Polizei bereits wegen zahlreicher Straftaten, unter anderem wegen Einbrüchen und Raubdelikten, bekannt. Wegen des Verdachts auf Drogenkonsum wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Einen gültigen Führerschein besitzt er nicht. Die Ermittler des Kriminal-Kommissariates 3 werden den nach einer Verurteilung noch unter Bewährung stehenden 22-jährigen dem Haftrichter vorführen.

Siegburg - Raub in Spielhalle

(Ri)  Am 24.08. gegen 01.15 Uhr wollte eine 32-jährige Mitarbeiterin die Spielhalle an der Luisenstraße gegenüber der Moltkestraße abschließen. An der Tür wurde sie plötzlich von einem unbekannten Mann gepackt, in den Toilettenbereich gedrängt und dort eingesperrt. Anschließend machte sich der Täter an dem speziell gesicherten Geldwechselautomaten im Thekenbereich zu schaffen. Nachdem es ihm gelungen war das Gerät zu öffnen, entwendete er das Bargeld und flüchtete mit der Beute im Wert eines vierstelligen Betrages in unbekannte Richtung.

Eine andere Mitarbeiterin befreite die eingeschlossene Troisdorferin gegen 06.30 Uhr, als der Spielhallenbetrieb wieder aufgenommen werden sollte. Zum flüchtigen Täter ist bislang nur bekannt, dass er dunkel gekleidet war, Handschuhe mit gelben Streifen und eine Sonnenbrille trug. Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Wiehl-Bielstein - Weiß-roten Roller gestohlen

Auf ein weiß-rotes Kleinkraftrad hatten es Diebe in Wiehl-Bielstein abgesehen. Sie stahlen im Tatzeitraum von Freitag (22.08.), 17.00 Uhr, bis Samstag (23.08.), 12.00 Uhr, den Roller mit dem Versicherungskennzeichen "546 LTC". Das Zweirad stand auf dem Parkplatz eines Mehrfamilienhauses in der Bielsteiner Straße. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Sonntag, 24.08.2014

Eitorf - Unsichere Fahrweise fiel auf

(FH)  Durch unsichere Fahrweise war am späten Samstagabend (23.08.) ein 51-jähriger PKW-Fahrer auf der Hochstraße in Eitorf einer Streifenwagen-Besatzung aufgefallen. Bei der anschließenden Kontrolle mit Atemalkoholtest wurde festgestellt, dass der Mann aus Windeck erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Eine Blutprobe wurde angeordnet, seinen Führerschein ist er vorerst los. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Windeck-Werfen - 7-jähriger Vermisster bei großer Suchaktion gerettet

(Kä)  Am Samstag, 23.08., kurz vor 16.00 Uhr, meldete die Mutter ihren 7-jährigen, geistig behinderten und orientierungslosen Sohn bei der Polizei als vermisst. An der intensiven Suche nach dem Kind, das sich nicht artikulieren kann, beteiligen sich neben den Angehörigen unter anderem die Feuerwehren aus Windeck-Leuscheid und -Herchen, ein Mantrailer, Flächensuchhunde, ein Polizeihubschrauber und viele Anwohner.

Gegen 19.48 Uhr wurde der Junge durch einen 27-jährigen Werfener, der sich an der Suche beteiligt hatte, in unwegsamem Gelände aufgefunden und gerettet. Das Kind war einen circa sechs Meter tiefen Abhang hinter einer Leitplanke heruntergestürzt und in einem Bachlauf steckengeblieben. Aus dieser Lage hätte er sich selbst nicht befreien können. Mit starker Unterkühlung und einer Fußverletzung wurde er an den Rettungsdienst übergeben, der ihn in ein Krankenhaus brachte.

Hennef-Bülgenauel - L 333 nach Unfall eineinhalb Stunden gesperrt

(Kä)  Am Samstag, 23.08., gegen 15.25 Uhr, geriet ein 20-jährige Eitorfer mit seinem 'VW Polo' auf der regennassen L 333 (Siegener Straße), zwischen Hennef Bülgenauel und Stein, ins Schleudern. Das Fahrzeug geriet auf den unbefestigten Randstreifen, rutschte quer über die Fahrbahn und prallte letztlich mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Sowohl der Fahrer, als auch sein Zwillingsbruder, wurden leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 2.600 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die L 333 zwischen Hennef-Stein und Eitorf-Bach gesperrt.

Hennef-Stoßdorf - Extrem langsam in Schlangenlinien, Trunkenheitsfahrt

(Kä)  Weil eine 56-jährige aus Sankt Augustin in ihrem 'VW Golf' mit maximal 20 km/h und in Schlangenlinien auf der Frankfurter Straße in Hennef-Stoßdorf unterwegs war, wurde sie von zwei Polizisten, die privat unterwegs waren, angehalten. Der Verdacht beider Beamten bestätigte sich. Bei der Fahrerin wurde eine Atemalkohl-Konzentration von circa 3,8 Promille festgestellt. Sie erwartet nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.


Samstag, 23.08.2014

Eitorf-Mühleip - PKW überschlug sich

(FH)  Am späten Freitagabend (22.08.) verlor eine 18-jährige PKW-Fahrerin aus Hennef, die zu dieser Zeit die Landstraße 86 aus Richtung Vierwinden kommend in Richtung Eitorf befuhr, im Verlaufe einer Kurve auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über ihren PKW. Der PKW kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Seitengraben. Glücklicherweise erlitt die junge Frau nur einen leichten Schock. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der stark beschädigte PKW musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 10.500 Euro

Siegburg-Stallberg - Fußgängerin angefahren

(FH)  Beide Füße brach sich am Freitagmorgen (22.08.) eine 55-jährige Fußgängerin aus Siegburg, als sie in der Hermann-Löns-Straße in Stallberg von einem rückwärts fahrenden PKW erfasst wurde. Dessen 68-jähriger Fahrer war im Begriff, rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt zu rangieren. Die verletzte Frau wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.


Freitag, 22.08.2014

Hennef-Stadt Blankenberg - Fahrer flüchtete nach Unfall

(Th)  Heute nachmittag wurde die Polizei zu einem unfallbeschädigten PKW gerufen, der vor einen Baum gefahren war, vom Fahrer fehlte zunächst jede Spur. In der Neuenhofer Straße in Blankenberg stand der blaue Kleinwagen mit frischen Unfallschäden auf der Fahrerseite. Im Zuge weiterer Ermittlungen konnten die aufnehmenden Beamten den Fahrer, einen 29-jährigen Hennefer, in unmittelbarer Nähe auffinden. Seine Atemluft roch nach Alkohol, ein Vortest ergab einen Wert von 1,28 Promille. Zur Blutproben-Entnahme musste er die Beamten zur Polizeiwache begleiten, sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt. Ein Strafverfahren wegen Unfallflucht und Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Eitorf - PKW-Fahrer bei Unfall schwer verletzt

(Th)  Ein 61-jähriger PKW-Fahrer aus Eitorf wurde heute nachmittag bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Um 15.54 Uhr wurde die Polizei über einen schweren Verkehrsunfall auf der Hochstraße (L 333) in Eitorf informiert, ein PKW war gegen einen Baum gefahren. Notarzt und Rettungsdienst wurden angefordert, ein Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz. Die eintreffenden Beamten stellten fest, dass der PKW schräg in einer Böschung stand und drohte den Hang hinunterzurutschen. Ein Umkippen des Kleinwagens war nicht auszuschließen. Die Feuerwehr wurde zur Unterstützung angefordert und sicherte das Fahrzeug mit Seilen. Notarzt und Rettungskräfte übernahmen die Erstversorgung und die Feuerwehr übernahm die Rettung aus dem Fahrzeug. Anschließend wurde der Fahrer in eine Uni-Klinik verbracht.

Nach ersten Ermittlungen und Auswertung der Spurenlage war der PKW aus Richtung Alzenbach kommend in Richtung Eitorf-Zentrum unterwegs. Nach Zeugenaussagen fuhr der PKW plötzlich ohne erkennbaren Grund nach rechts, kam auf den Grünstreifen und prallte dann frontal gegen einen Baum. Die Unfallursache ist noch unklar, gesundheitliche Einschränkungen können nicht ausgeschlossen werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung des total zerstörten PKW wurde die L 333 komplett gesperrt, Ableitungen durch das angrenzende Industriegebiet wurden eingerichtet. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen. Um 18.00 Uhr konnte die L 333 wieder für den Verkehr freigegeben werden. Der PKW wurde sichergestellt, der Gesamtschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt.

Windeck-Rosbach - Trickdiebstahl, ältere Dame geschädigt

(Th)  Einer 78-jährigen Frau aus Rosbach wurde ihre Hilfsbereitschaft zum Verhängnis. Eine unbekannte weibliche Täterin hatte sie am Freitagnachmittag angesprochen, da sie ein Glas Wasser trinken wollte. Die Geschädigte ging mit der Täterin in die Küche im Haus und versorgte sie. Dadurch abgelenkt konnte eine weitere unbekannte Täterin sich ins Haus schleichen. Sie entwendete Goldschmuck im Wert von mehreren hundert Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen im fraglichen Zeitraum (13.00 bis 15.00 Uhr) machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Siegburg - Ordnungsamts-Mitarbeiter verhinderten Unfallflucht

(Kä)  Am Donnerstag, 21.08., gegen 21.10 Uhr, beobachteten uniformierte Mitarbeiter des Ordnungsamtes Siegburg, wie ein PKW rückwärts gegen einen Begrenzungspfahl auf der Bergstraße in Siegburg stieß. Das Fahrzeug rangierte weiter auf der engen Fahrbahn und setzte seine Fahrt zunächst augenscheinlich unbeeindruckt fort. Es wurde durch die Mitarbeiter des Ordnungsamtes angehalten. Gemeinsam mit dem 60-jährigen Fahrer aus Siegburg wurde der Schaden an dem Pfahl und dem Mercedes in Augenschein genommen. Als die Ordnungshüter Alkoholgeruch beim Fahrer feststellten und ihm eröffneten, dass man nun auf die Polizei warten müsste, stieg dieser in sein Fahrzeug und fuhr wieder los.

Langsam, die steten Aufforderung des neben seinem PKW gehenden Ordnungsamtmitarbeiter ignorierend, setzte er sein Fahrt über die Bergstraße fort, bis er letztlich durch die Polizei noch auf der Zufahrt zum Michaelsberg gestoppt werden konnte. Er musste sich in der Siegburger Wache der Entnahme einer Blutprobe unterziehen. Nach bisherigen Ermittlungen ist der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ihn erwartet nur ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheitsfahrt und versuchter Verkehrsunfallflucht. Der Gesamtschaden wird auf circa 400 Euro geschätzt.


Donnerstag, 21.08.2014

Overath - Randaliert, weil kein Bus mehr fuhr

(gb)  Aus Wut darüber, dass in der vergangenen Nacht um 03.30 Uhr kein Bus mehr vom Marktplatz an der Straße 'An den Gärten' fuhr, randalierte ein 25-jähriger. Er schmiss Baustellen-Beschilderungen um und stieß angekettete Fahrräder um. Offensichtlich riss er auch ein Werbebanner der Stadt herunter. Daraufhin verständigten Zeugen die Polizei. Der 25-jährige hatte bei einem Freund etwas getrunken und wollte daher mit dem Bus fahren. Nun musste er vier Kilometer zu Fuß gehen, was ihn verärgerte. Den Beamten gegenüber sah er ein, dass er "Mist" gebaut habe und beteuerte, dass so etwas nicht mehr vorkommen würde. Der Overather erhielt einen Platzverweis, dem er auch sofort nachkam und seinen Heimweg antrat.

Wiehl-Ohlerhammer - Drogentest positiv, Weiterfahrt untersagt

Am Mittwochabend (20.08.) um 18.25 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeiwache Gummersbach einen 38-jährigen PKW-Fahrer aus Wiehl in Wiehl-Ohlerhammer. Dabei regte sich bei den Beamten der Verdacht, dass der 38-jährige Drogen zu sich genommen haben könnte. Ein daraufhin durchgeführter Drogentest verlief positiv. Die Polizisten ließen dem Wiehler eine Blutprobe entnehmen, untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Verfahren ein.

Siegburg - Zigarettendiebe gestellt

(Ri)  Am 20.08. gegen 16.10 Uhr beobachtete ein Ladendetektiv drei verdächtige Männer im Verbrauchermarkt in Siegburg, 'Am Turm'. In der Kassenzone steckten sie mehrere Packungen Zigaretten ein und verließen das Geschäft, ohne die Ware zu bezahlen. Als der Detektiv das Trio vor dem Ausgang ansprach, traten die Verdächtigen die Flucht an. Während einem der Männer die Flucht gelang, konnten die anderen beiden gestellt und festgehalten werden.

Es handelt sich um einen 24-jährigen mit Wohnsitz in Dresden und einen 20-jährigen, der in Büchenbeuren angemeldet ist. Bei ihnen fanden die Polizisten 25 Packungen Zigaretten. Das Diebesgut war im Innenfutter einer präparierten Weste versteckt, die der 24-jährige bei der Tat getragen hatte. Die Verdächtigen mussten die Beamten für weitere Maßnahmen zur Wache begleiten. Ermittlungsverfahren sind eingeleitet.

Overath - Hoher Sachschaden bei Unfall

(gb)  Gestern (20.08.) gegen 15.45 Uhr befuhr eine 34-jährige Overatherin mit ihrem PKW 'VW Touran' die Straße Landwehr aus Richtung Marialinden kommend in Richtung Federath. Mit im Auto saß ihr 4-jähriger Sohn in einem Kindersitz auf dem Beifahrersitz. Eine 50-jährige 'Ford Fiesta'-Fahrerin aus Bergisch Gladbach befuhr zur selben Zeit die Straße 'Fahn' und beabsichtigte die Straße 'Landwehr' in Richtung Dahler Straße zu überqueren. Dabei übersah sie den für sie von links kommenden vorfahrtberechtigten PKW der Overaterin.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, die durch die Wucht des Aufpralls neben die Fahrbahn gerieten. Ein PKW prallte gegen einen Baum, der andere landete in einer Bushaltestelle. Alle drei Personen wurden leicht verletzt und mussten mit Rettungsfahrzeugen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Zur Unfallaufnahme wurde die L 360 bis gegen 17.00 Uhr komplett gesperrt. Die Feuerwehr streute auslaufende Betriebsstoffe ab. Der Sachschaden insgesamt beläuft sich auf circa 22.500 Euro.

Siegburg - Verdächtige mit gestohlenem Wohnwagen unterwegs

(Ri)  Am 20.08. gegen 13.30 Uhr kontrollierten Beamte der Wache Siegburg ein Wohnwagengespann mit irischen Kennzeichen an der A3, Raststätte Siegburg-West. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass die Fahrzeug-Identifizierungs-Nummern des Wohnanhängers an verschiedenen Stellen entfernt worden waren. Zudem war das Türschloss aufgebrochen. Bei weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Wohnanhänger im Wert von circa 15 000 Euro am 03.08. in Köln gestohlen worden war und auf der Fahndungsliste stand.

Die beiden Insassen, eine 42-jährige Frau und ein 40-jähriger Mann, die sich ohne Wohnsitz in Deutschland aufhalten, wurden vorläufig festgenommen. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Frau bereits am 01.08. mit einem Wohnanhänger erwischt wurde, der in den Niederlanden gestohlen worden war. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam das Paar in Absprache mit der Staatsanwaltschaft zunächst wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen dauern an.

Overath - Beerdigung für PKW-Aufbruch genutzt

(ck)  Eine Beerdigung haben Täter gestern (20.08.) dazu genutzt, um einen PKW auf dem Parkplatz am Friedhof aufzubrechen. Die Trauergäste aus Lengerich parkten ihren BMW gegen 10.00 Uhr an der Rappenhohner Straße. Zu diesem Zeitpunkt stand ein roter VW mit "MK"-Kennzeichen neben ihnen. Das Fahrzeug war mit einem Pärchen besetzt. Gegen 10.30 Uhr sah die Tochter der beiden Lengericher den roten VW - noch immer mit den beiden Personen besetzt - dort stehen. Zu diesem Zeitpunkt war der Wagen ihrer Eltern noch intakt.

Als die beiden 40 und 44 Jahre alten Lengericher gegen 13.25 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrten, fanden sie die Beifahrerscheibe eingeschlagen vor. Die Handtasche vom Beifahrersitz mit Bargeld und Papieren fehlte. Ebenso fehlte das Pärchen in dem roten VW. Ob sie mit dem PKW-Aufbruch in Zusammenhang stehen ?  Die Frau auf dem Beifahrersitz wird als kräftig mit langen dunkeln Haaren beschrieben. Sie trug ein pinkfarbenes Oberteil. Die Polizei Rhein-Berg hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt weitere Hinweise unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Rösrath - 29-jährige fuhr Mutter mit Kinderwagen an, zwei Leichtverletzte

(ck)  Eine 33-jährige Rösratherin mit Kinderwagen ist gestern (20.08.) von einem PKW angefahren worden. Gegen 09.20 Uhr ging die Mutter die Hauptstraße in Richtung Sülztalplatz hinunter. Aus der Einmündung 'Bitze' kam zu diesem Zeitpunkt eine 29-jährige Rösratherin mit ihrem 'VW Polo'. Sie hielt mit ihrem PKW auch vorschriftsmäßig an dem dortigen Stop-Schild. Da der Verkehr auf der Hauptstraße zu diesem Zeitpunkt recht dicht war, ging die 33-jährige davon aus, dass ihr genug Zeit blieb, um vor dem PKW die Einmündung zu überqueren.

Als sich die Mutter mit dem Kinderwagen fast mittig vor dem Fahrzeug befand, fuhr die 29-jährige an und erfasste das Fußgängergespann. Die Mutter und ihr acht Monate alter Sohn verletzten sich leicht, wurden aber sicherheitshalber zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. An dem 'Polo' entstand nur leichter Sachschaden.

Rösrath - Zwei Audi entwendet, Polizei sucht Zeugen

(ck)  Zwei hochwertige Fahrzeuge sind in der Zeit von Dienstag (19.08.), 22.30 Uhr, bis Mittwoch (20.08.), 07.20 Uhr, in Rösrath entwendet worden. In der Claudiusstraße stahlen Unbekannte einen schwarzen 'Audi Q5' mit dem Kennzeichen "GL-VP 1414" und auffälligen 20 Zoll-Chromfelgen.

Im 'Wollenwebers Auel' bemächtigten sich die Täter eines schwarzen 'Audi B8' mit dem Kennzeichen "K-CD 232". Da an beiden Tatorten keine weiteren Spuren erkennbar waren, schließt die Polizei nicht aus, dass die PKW aufgeladen worden sein könnten. Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 02202 / 2050 mit der Polizei Rhein-Berg in Verbindung zu setzen.

Engelskirchen-Wiehlmünden - Dieseldiebe

40 Liter Diesel saugten unbekannte Täter aus dem Tank einer Sattelzugmaschine, die in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (20.08.) in der Gummersbacher Straße in Wiehlmünden abgestellt war. Die Täter bohrten den Tankstutzen auf und saugten anschließend den Kraftstoff ab. Dabei richteten sie insgesamt einen Schaden von etwa 350 Euro an.


Mittwoch, 20.08.2014

Neunkirchen-Seelscheid - Jugendlicher unter Verdacht des Drogenhandels

(Ri)  Am 19.08. gegen 22.30 Uhr fiel einer Polizeistreife ein Jugendlicher an der Hauptstraße in Neunkirchen auf. Als die Beamten ihn kontrollieren wollten, rannte er los und versuchte sich der Überprüfung zu entziehen. Die Polizisten beobachteten bei der Verfolgung, dass sich der Verdächtige unterwegs einer Bauchtasche entledigte und sie in ein Gebüsch warf. An der Schmiedstraße wurde der 16-jährige schließlich gestellt. Die Bauchtasche, die er weggeworfen hatte, war mit rund 50 Gramm Cannabis gefüllt. Auch Utensilien zur Portionierung und Verpackung von Konsumeinheiten befanden sich in der Tasche. Der 16-jährige, der bereits wegen Drogendelikten polizeibekannt ist, wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Rösrath - 14-jährige gab Spendensammlung vor

(gb)  Ein Zeuge beobachtete gestern (19.08.) gegen 17.15 Uhr zwei Personen, die scheinbar auf einem Parkplatz eines Baumarktes an der Hans-Martin-Schleyer-Straße Spenden erbetteln wollten. Tatsächlich kramten die jungen Personen Klemmbretter aus ihren Taschen und wollten Passanten ansprechen. Daraufhin wurde die Polizei verständigt. Als die zwei die Polizisten bemerkten, wollten sie sich schnellen Schrittes Richtung Ausfahrt des Parkplatzes entfernen.

Eine 14-jährige konnte festgehalten werden, die andere (circa 15 Jahre alt, dunkle Haare, bekleidet mit einer blauen Hose und einer Jeansjacke) konnte flüchten. Auf dem Klemmbrett war ein Zettel befestigt, auf dem ein nicht nachvollziehbares Projekt notiert war. Es wurde sichergestellt. Die Überprüfung der Personalien ergab, dass die 14-jährige schon mehrfach wegen Betruges polizeilich aufgefallen war. Da weder ein Wohnort der Minderjährigen noch die Erziehungsberechtigen festgestellt werden konnten, wurde die 14-jährige einer Jugendschutz-Einrichtung übergeben.

Much-Neverdorf - Verkehrsunfall wegen Ölspur

Am 19.08. gegen 16.45 Uhr war ein 56-jähriger Fahrer aus Engelskirchen mit seinem PKW auf der Landstraße 360 von Much-Bövingen in Richtung Marialinden unterwegs. Im Bereich der Ortslage Neverdorf geriet der Audi in einer Linkskurve ins Schleudern. Der Fahrer verlor die Kontrolle, kam nach links von der Fahrbahn ab und rutschte in eine Böschung. Der 56-jährige blieb unverletzt. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Nach dem Unfall wurde die Ursache offenkundig. Auf der Fahrbahn befand sich eine mehrere hundert Meter lange Ölspur, welche in Verbindung mit dem Regen eine gefährliche Straßenglätte verursacht hatte. Die Feuerwehr Much wurde hinzugezogen und beseitigte die Gefahrenstelle. Auch aus dem Unfallwagen auslaufende Betriebsflüssigkeiten fingen die Wehrleute auf. Wer die gefährliche Ölspur verursacht hat, ist ungeklärt. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421.


Dienstag, 19.08.2014

Eitorf - Alkoholisierter Fahrer verursachte Schaden beim Ausparken

(Ri)  Am 18.08. gegen 18.15 Uhr wurden Polizisten der Wache Eitorf zur Aufnahme eines Verkehrsunfalls an einem Einkaufsmarkt in der Straße 'Im Auel' gerufen. Ein 36-jähriger Eitorfer hatte beim Ausparken einen Schaden von mehreren tausend Euro an einem stehenden PKW verursacht. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 36-jährige eine Alkoholfahne hatte. Der Atemalkoholtest zeigte einen Wert von rund 2,6 Promille an. Dem Eitorfer wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Es sieht nun einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkohol entgegen.

Troisdorf - Tankstelle überfallen

(Ri)  Am 18.08. gegen 16.00 Uhr betrat ein maskierter Mann den kundenleeren Verkaufsraum der Mundorf-Tankstelle an der Frankfurter Straße in Troisdorf. Der Unbekannte bedrohte die 22-jährige Kassiererin mit einer Pistole und forderte Bargeld aus der Kasse sowie Zigaretten und Tabak. Er zwang die Angestellte, das Geld und einige Packungen Zigaretten in eine weiße Plastiktüte zu packen und flüchtete mit der Beute im Wert eines kleinen vierstelligen Betrages in Richtung der Troisdorfer Innenstadt.

Die unmittelbar eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang ohne Erfolg. Der Täter wird als 165 cm bis 175 cm groß mit untersetzter Statur und blauen Augen beschrieben. Sein Alter wird auf 25 Jahre bis 35 Jahre geschätzt. Zur Tatzeit trug er eine dunkelgrüne oder braune Jacke, darunter ein braunes Oberteil und eine dunkelblaue Jeanshose. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Overath - Vollbeladener Hänger geriet ins Rollen

(gb)  Von einem PKW Chrysler Voyager sollte gestern (18.08.) gegen 12.00 Uhr ein vollbeladener Hänger abgekuppelt werden. Zwei Männer waren der Annahme, dass sie es zu zweit trotz des abschüssigen Grundstückes an der Straße 'An der Sonne' schaffen könnten. Kaum war jedoch die Kupplung vom PKW gelöst, setzte sich auch schon der Hänger eigenmächtig in Bewegung.

Beide Männer versuchten sich noch mit ihrem eigenen Gewicht gegen den rollenden vollbeladenen Hänger zu stemmen, was ihnen jedoch nicht gelang. Einem fuhr das Stützrad über den Fuß, der andere klemmte sich die Finger. Letztlich rollte der Hänger in Richtung Straße. Gestoppt wurde er an einem parkenden Daimler Benz, in dessen Heck er landete. Die leicht verletzten Männer im Alter von 33 und 20 Jahren wurden zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Sankt Augustin - Einbruch in Optikergeschäft

(Ri)  Nachdem an der Eingangstür eines Optikergeschäftes im Gebäude des 'HUMA'-Einkaufszentrums bereits am 17.08. ein Einbruchsversuch festgestellt worden war, waren Täter in der folgenden Nacht dort erfolgreich. Sie brachen die zum Sankt Augustiner Markt hin gelegene Tür auf und entwendeten in dem Geschäft Bargeld sowie rund 200 hochwertige Brillen und diverse Kontaktlinsen. Der Gesamtschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Kripo unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Neunkirchen-Seelscheid-Wolperath - Täter öffneten Autos auf ungeklärte Weise

(Ri)  In der Nacht zum 17.08. machten sich Autoeinbrecher an vier Fahrzeugen im Ortsteil Wolperath in Neunkirchen-Seelscheid zu schaffen. In der Straße 'Im Flögerhof' gelang es ihnen auf noch ungeklärte Weise, die geparkten Fahrzeuge der Marken VW, Skoda und Renault zu öffnen. Bis auf ein gestohlenes mobiles Navigationsgerät der Marke 'Garmin' ist noch nicht klar, welche Beute die Täter mitnahmen. Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.


Montag, 18.08.2014

Rösrath-Hoffnungsthal - Anwohner meldete Einbrecher auf frischer Tat

(ck)  Ein aufmerksamer Anwohner hat heute morgen gegen 04.30 Uhr drei Einbrecher auf frischer Tat gesehen und die Polizei informiert. Nach seinen Angaben hatten die Täter in einer Sackgasse in Hoffnungsthal einen schwarzen Ford mit Wuppertaler Kennzeichen bereits zur Abfahrt bereitgestellt. Mit einem Streifenwagen stellten die Beamten zunächst die Sackgasse zu, um eine Flucht der Täter zu verhindern und näherten sich dann dem Haus zu Fuß. In dem besagten Objekt trafen sie dann trotzdem nur noch die Bewohner. Die Täter waren in unbekannte Richtung geflüchtet.

Mit acht Streifenwagen suchte die Polizei nach den drei Tatverdächtigen - vergebens, die Täter konnten entkommen. Vor Ort stellten die Beamten dann fest, dass erneut ein Holzfenster eines Einfamilienhauses unterhalb des Griffes durchbohrt war. Im Anschluss gelang es den Tätern das Fenster zu öffnen und in das Haus einzudringen. Obwohl die Bewohner im Haus schliefen, durchsuchten die Täter die Räumlichkeiten und entwendeten Bargeld und Schmuck.

Wie sich im Nachhinein herausstellte, stammte der von dem Anwohner als Täterfahrzeug erkannte Ford aus einem bereits zuvor begangenen Einbruch in der Nachbarschaft. Dort bauten die Täter einen ganzen Fensterflügel aus und fanden in der Handtasche der Anwohnerin neben dem Portemonnaie auch die Fahrzeugschlüssel zu dem Wuppertaler PKW. Das Fahrzeug schoben sie dann abfahrbereit in Position - der Zündschlüssel steckte bereits. Offensichtlich kam die Polizei dann dazwischen.

Insgesamt sind im Bereich Vierkotten in der Zeit von etwa 01.00 Uhr bis 04.30 Uhr erneut vier Einbrüche festgestellt worden, die alle denselben Tätern zuzuordnen sind. Die Polizei hat die Spurensicherung an den Objekten veranlasst. Dabei ist insbesondere das von den Tätern bewegte Fahrzeug von Bedeutung. Auch das wurde sichergestellt. Weitere Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Sankt Augustin - Einbruch in Thailändisches Schnellrestaurant

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 16.08., 20.10 Uhr, und dem 17.08., 10.50 Uhr, hebelten Einbrecher die Tür zu einem Thailändischen Restaurant im Gebäudes des 'HUMA'-Einkaufszentrums in Sankt Augustin auf. Durch die zum Markt hin gelegene Tür gelangten die Täter in das Geschäft, wo sie die Registrierkasse aufhebelten und einen kleinen dreistelligen Geldbetrag entwendeten. Ebenfalls zur Beute gehörte ein Einkaufswagen, in dem sich acht Cola-Kisten befanden. Der Gesamtschaden wird auf rund 1.400 Euro geschätzt.

Bei der Tatortaufnahme stellten Polizisten fest, dass ein Einbruchversuch auch an der Tür eines benachbarten Optikergeschäftes stattgefunden hatte. Mehrere frische Hebelmarken zeugten vom misslungenen Versuch von Einbrechern, in das Geschäft zu gelangen. Die Tür hatte jedoch standgehalten. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413221.

Wiehl-Oberwiehl - Fernseher und Festplatte gestohlen

Auf noch unbekannte Art und Weise drangen unbekannte Täter am Samstag (16.08.) in der Zeit von 14.30 Uhr bis 20.15 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Straße 'Solsiefener Berg' in Wiehl-Oberwiehl ein. Aus dem Schlafzimmer entwendeten sie ein Fernsehgerät der Marke Panasonic und eine Festplatte. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Sonntag, 17.08.2014

Wiehl-Oberwiehl - Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinwirkung

Heute morgen, gegen 08.45 Uhr, wurde der Polizei eine Verkehrsunfallflucht gemeldet. Ein 31-jhriger war mit seinem PKW von der Oberwiehler Straße aus kommend auf der K 15 in Richtung Oberbierenbach unterwegs und wollte an der Einmündung mit der Heckelsiefener Straße nach links in diese abbiegen. Dabei verlor er die Kontrolle über den PKW, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte vor eine Straßenlaterne, die hierdurch stark geknickt wurde.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der 31-jährige seine Fahrt fort. Zeugen hatten sich jedoch das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs gemerkt, so dass der Fahrer im Rahmen von Ermittlungen ausfindig gemacht werden konnte. Da er unter dem Einfluss von Alkohol stand, wurde ihm nicht nur eine Blutprobe entnommen, sondern auch der Führerschein sichergestellt.

Rösrath - Fahrt unter Drogeneinfluss

Am 16.08. gegen 18.00 Uhr wurde ein 33-jähriger PKW-Fahrer aus Rösrath auf der Hauptstraße im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest bei ihm verlief positiv auf den Konsum von Betäubungsmitteln. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren wurde eingeleitet.

Wiehl-Brächen - Kollision beim Abbiegevorgang, 72-jährige schwer verletzt

Eine 41-jährige Wiehlerin befuhr am 16.08., gegen 15.15 Uhr, den Eichhornweg und wollte an der Einmündung Zeitstraße nach links abbiegen. Sie bemerkte den PKW einer 72-jährigen Mucherin, die die Zeitstraße in Richtung Brächen befuhr. Angeblich hatte diese den Fahrtrichtungsanzeiger nach rechts betätigt, so dass die Wiehlerin annahm, sie wolle nach rechts in den Eichhornweg abbiegen, und losfuhr. Hierbei kam es zu Kollision mit dem PKW der 72-jährigen, die geradeaus weitergefahren war. Diese wurde bei dem Unfall schwer verletzt und verblieb stationär im Krankenhaus. Die 41-jährige blieb unverletzt. Die nicht mehr fahrbereiten PKW wurden abgeschleppt. Es entstand hoher Sachschaden (circa 10.000 Euro).

Rösrath-Oberschönrath - Verkehrsunfall mit Verletzten

Am 16.08. gegen 12.15 Uhr befuhr ein 23-jähriger Pkw-Fahrer aus Attendorn mit seinem PKW bei starkem Regen die Schönrather Straße. Aufgrund der nassen Fahrbahn und nicht entsprechend angepasster Geschwindigkeit verlor er im Bereich einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte auf eine angrenzende Wiese und dort einen circa vier Meter tiefen Abhang hinunter. Dabei wurden der Fahrer und eine 20-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 15.500 Euro.

Nümbrecht - Angeblich flüchtiger PKW verursachte Verkehrsunfall

Ein 63-jähriger Nümbrechter befuhr am 15.08., gegen 11.25 Uhr, mit seinem PKW die Hauptstraße aus Richtung 'Im Wiesengrund' kommend in Fahrtrichtung Schloßstraße. Vor ihm fuhr angeblich ein weiterer PKW (dunkel, eventuell anthrazitfarben), der plötzlich stark abbremste und ohne vorher den Fahrtrichtungsanzeiger betätigt zu haben nach links in die Straße 'In der Delle' abbog. Um diesem PKW nicht aufzufahren, wich er nach links aus und kollidierte mit dem entgegenkommenden PKW einer 47-jährigen Nümbrechterin. Der linksabbiegende PKW, den die entgegenkommende PKW-Fahrerin nicht wahrgenommen hat, setze seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Beide Unfallbeteiligte wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Die nicht mehr fahrbereiten PKW wurden abgeschleppt, ausgelaufene Betriebsstoffe durch den Bauhof Nümbrecht abgestreut. Es entstand hoher Sachschaden (circa 7.000 Euro). Die Fahrbahn war während der Unfallaufnahme für circa eine Stunde einseitig gesperrt. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrs-Kommissariat Gummersbach in Verbindung zu setzen (Tefon 02261 / 81990).


Samstag, 16.08.2014

Neunkirchen-Seelscheid-Herkenrather Mühle - Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall

(Th)  Heute morgen gegen 04.00 Uhr wurde die Polizei über einen schweren Verkehrsunfall auf der Wahnbachtalstraße / Ecke B 507 informiert. Bei Eintreffen der Polizei vor Ort erwartete der 20-jährige Fahrer aus Hennef bereits die Beamten. Er hatte seinen Kleinwagen unverletzt verlassen können. Nach ersten Ermittlungen war der Fahranfänger von Much aus kommend in Richtung Neunkirchen unterwegs. An der Einmündung fuhr er ungebremst geradeaus weiter, prallte gegen die Leitplanke und stieß gegen einen Baum. Der PKW kippte um und blieb auf der Beifahrerseite liegen.

Bei Überprüfung des Fahrers wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,16 Promille. Es folgte eine Blutproben-Entnahme, der vorläufige Führerschein wurde sichergestellt. Während der Unfallaufnahme kam es nur zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen. Der Gesamtschaden wird auf 12.000 Euro geschätzt. Der PKW musste abgeschleppt werden, da er nicht mehr fahrbereit war.

Troisdorf-Spich / Niederkassel-Lülsdorf - Fahrer betrunken unterwegs

(Th)  Zeugen gaben am Freitagvormittag (15.08.) den Hinweis auf eine Trunkenheitsfahrt im Bereich Spich. Ein älterer Fahrer sollte beim Einparken auch einen anderen PKW beschädigt haben. Beamte der Polizeiwache Troisdorf konnten den Fahrzeugführer zu Hause antreffen. Der 61-jährige Mann aus Troisdorf verhielt sich wenig einsichtig und äußerst aggressiv gegenüber den Beamten. Als er nach einem Messer griff und die Beamten bedrohte, wurde er überwältigt und in Gewahrsam genommen. Im Zuge weiterer Ermittlungen wurde bekannt, dass der Mann auch seine Lebensgefährtin geschlagen hatte.

Nach Rücksprache mit einem Richter erfolgte eine Blutproben-Entnahme. Aufgrund des Gemütszustandes des Troisdorfers erfolgte im Anschluss die Prüfung einer Zwangseinweisung, die dann auch erfolgte. Ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstand gegen Polizeibeamte wurde eingeleitet. Die Angaben zu einem Verkehrsunfall bestätigten sich nicht.

Nach einem Zeugenhinweis auf einen betrunkenen Autofahrer erfolgte am Freitagnachmittag in Lülsdorf auf der Rochusstraße eine PKW-Kontrolle. Die Beamten stellten bei dem 50-jährigen Niederkasseler deutlichen Alkoholgeruch fest. Der Mann war nicht in der Lage den Atemalkoholtest durchzuführen, räumte aber den Konsum ein und stimmte einer Blutproben-Entnahme zu. Ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet, der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Overath - Versuchter Einbruch in ein Einfamilienhaus

Am 15.08., zwischen 11.00 Uhr und 11.15 Uhr, versuchte man auf der Straße 'Kirchberg' in Overath, die Terrassentür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Dabei wurde jedoch die akustische Alarmanlage ausgelöst. Nachdem man noch einen Teil der Alarmanlage von der Hausfassade gerissen hatte, flüchtete man ohne Beute. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 bei der Polizei zu melden.


Donnerstag, 14.08.2014

Rösrath - Fensterbohrer begehen vier Einbrüche

(ck)  Sogenannte Fensterbohrer waren heute nacht im Bereich Rösrath aktiv. Gegen 05.45 Uhr meldete sich eine Anwohnerin aus der Straße 'Im Frankenfeld' bei der Einsatzleitstelle. Sie vermutete, dass sie gerade Einbrecher vertrieben habe. Sie fand die Terrassentür aufgebrochen vor. Zuvor hatte man unterhalb des Türgriffs durch den Rahmen gebohrt und so versucht, den Türgriff zu entriegeln. Dieser war aber abgeschlossen, so dass die Täter daraufhin die Tür aufhebelten. Entwendet wurde nach erstem Augenschein Bargeld und ein Smartphone. Im Garten blieb noch die Scheckkarte zurück. Den oder die Täter konnte weder die Anwohnerin noch die verständigte Polizei antreffen.

Im Laufe des Morgens wurden weitere Tatorte bekannt, an denen der oder die Täter in ähnlicher Weise agierten. Ein weiterer Tatort war 'Im Frankenfeld'. Hier bohrten die Täter ein Badezimmerfenster auf und gelangten in das Einfamilienhaus. Im Bad war dann aber Schluss. Die Bewohner hatten die Badezimmertür von außen verschlossen, so dass die Täter hier von ihrem weiteren Vorhaben absahen. Im 'Vierkotter Feld' war die Wohnung im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses betroffen. Hier gelangten die Täter über einen Carport an das Wohnzimmerfenster, bohrten es auf und entwendeten Bargeld aus einem Portemonnaie. Ähnlich lief die Tat bei dem Einbruch in ein Einfamilienhaus 'Am Sommerberg' ab. Auch hier durchbohrten die Täter den Fensterrahmen, gelangten ins Haus und entwendeten Bargeld aus einem Portemonnaie.

Die Täter waren auf die schnelle Beute aus - die betroffenen Häuser und die Wohnung wurden nicht durchsucht. In allen Fällen waren die Bewohner anwesend. Zu einem direkten Kontakt ist es in keinem Fall gekommen. Die Tatzeiten lagen bei allen vier Fällen in der Zeit von gestern (13.08.), 22.30 Uhr, bis heute morgen, 05.35 Uhr. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. An allen Tatorten erfolgt nun eine Spurensicherung. Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg darüber hinaus unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Siegburg-Zange - Trickdieb in Seniorenwohnung erfolgreich

(Ri)  Am 13.08. gegen 13.30 Uhr klingelte ein Unbekannter an der Wohnungstür einer 78-jährigen Siegburgerin in der Carlstraße. Der etwa 40 Jahre alte Mann erkundigte sich nach dem Aufenthaltsort von Nachbarn der Seniorin, welche er nicht erreichen könne. Er gab an, dass er den Nachbarn mitteilen müsse, dass deren Tante verstorben sei. Dazu bat er die 78-jährige ihn einzulassen und die Nachricht für ihn auf einen Zettel zu schreiben, da er an der rechten Hand verletzt sei. Die Siegburgerin ließ ihn ein und führte ihn in die Küche.

Später, nachdem der Besucher gegangen war, stellte sie fest, dass aus ihrem Schlafzimmer Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen worden war. Sie war Opfer des altbekannten Zetteltricks geworden. Während sie in der Küche von dem Besucher abgelenkt war, hatte offenbar ein Mittäter die Wohnung durch die offene Wohnungstür betreten und den Schmuck gestohlen. Der unbekannte Täter wird als circa 40 Jahre alt und etwa 170 cm groß mit rundlichem Gesicht beschrieben. Er hat nach Angaben des Opfers mittelblonde Haare. Sachdienliche Hinweise an die Kripo unter Telefon 02241 / 5413121.

Hennef - Schwarzer 'Mercedes ML' gestohlen

(Ri)  Am 13.08. gegen 07.45 Uhr bemerkte ein 51-jähriger Hennefer, dass sein 'Daimler Chrysler ML 400 CDI' vom Parkstreifen vor seinem Haus in der Kurhausstraße verschwunden war. Der SUV war offensichtlich gestohlen worden, nachdem der Besitzer ihn am Vorabend dort abgestellt hatte. Wie es den Tätern gelang, die elektronischen Sicherheitseinrichtungen des hochwertigen Fahrzeugs zu überlisten, ist unklar. Die Polizei hat eine Fahndung nach dem schwarzen Mercedes mit dem Kennzeichen "SU-M 22.." eingeleitet. Hinweise an die Kripo unter Telefon 02241 / 5413521.

Windeck-Dattenfeld - Gestohlene Ampelanlage beschädigt aufgefunden

(Br)  In der Zeit vom 12.08., 18.00 Uhr, bis zum 13.08., 07.00 Uhr, stahlen bislang unbekannte Täter eine mobile Lichtzeichenanlage. Die mindestens 100 Kilogramm schwere Ampel hatte an einer Baustelle auf der Windecker Hauptstraße gestanden und war dort zur Verkehrsregelung mit weiteren Lichtzeichenanlagen eingesetzt. Noch am Nachmittag des 13.08. konnte die hochwertige Baustellenampel, jedoch in beschädigtem Zustand, etwa zwei Kilometer entfernt aufgefunden werden. Die Polizei bittet Zeugen, die an der Baustelle verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413421 zu melden.

Overath-Immekeppel - Zigaretten aus Tankstellenshop gestohlen

(gb)  In der Nacht zu Mittwoch (13.08.) gegen 03.15 Uhr drückten Einbrecher die verschlossene, elektrische Schiebetür eines Verkaufsshops einer Tankstelle an der Lindlarer Straße auf. Die Täter machten sich direkt über die Regale mit Zigaretten her und räumten diese nahezu leer. Auch eine kleine Menge Bargeld konnten sie erbeuten. Anschließend flüchteten sie unerkannt. Die Kreispolizei Rhein-Berg bittet Zeugen, die in der Nacht etwas beobachtet haben, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Troisdorf-Oberlar / Niederkassel-Uckendorf - Räder entwendet

(Ri)  In der Nacht zum 13.08. waren in Troisdorf und Niederkassel Räderdiebe am Werk. In Troisdorf schnitten die Unbekannten ein Loch in die Umzäunung eines Firmengeländes an der Industriestraße und machten sich an einem geparkten 'Audi A5' sowie an einem 'Audi A3' zu schaffen. An beiden Autos demontierten sie die Aluräder und nahmen sie mit. In Niederkassel an der Heerstraße bockten Täter einen 'Audi Q3' auf Steine auf und stahlen ebenfalls die Aluräder. Der Beutewert kann noch nicht beziffert werden. Nach Einschätzung der Ermittler ist ein Zusammenhang zwischen den Taten wahrscheinlich. Sachdienliche Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.

Engelskirchen-Loope - Garagentor aufgebrochen, Mountainbikes gestohlen

Zwei weiße Mountainbikes erbeuteten unbekannte Täter, die in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (13.08.) in eine Garage in der Straße 'Am Weidenbach' in Engelskirchen-Loope eindrangen. Die Unbekannten öffneten gewaltsam das Garagentor und nahmen die beiden Fahrräder mit. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Mittwoch, 13.08.2014

Sankt Augustin-Menden / Troisdorf-West - Drogen und Alkohol am Steuer

(Ri)  In der vergangenen Nacht fielen zwei Fahrer auf, weil sie unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln am Steuer saßen. Gegen 23.30 Uhr hielt ein Sankt Augustiner Streifenteam einen 20-jährigen Siegburger an, weil er von der Einsteinstraße falsch abgebogen war. Bei der anschließenden Kontrolle entdeckten die Beamten bei dem Fahrer Anzeichen auf Drogenkonsum. Tatsächlich zeigte der Drogenschnelltest Cannabis-Konsum an. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Später gegen 01.45 Uhr wollten Troisdorfer Polizisten den Fahrer eines Honda Civic am Willy-Brandt-Ring anhalten, weil die Beleuchtung defekt war. Der Fahrer reagierte auf die Anhaltesignale zunächst nicht. Erst die eindringliche Aufforderung über Lautsprecher bewegte den 23-jährigen Fahrer zum Anhalten. Bei der Kontrolle des mit vier jungen Männern besetzten PKW stieg den Beamten sofort der Geruch von Alkohol und das süßliche Aroma von Cannabis in die Nase. Die drei Mitfahrer hatten Bierflaschen in den Händen. Die Flasche des Fahrers stand in der Türablage.

Während die Begleiter einräumten, "Gras" geraucht und Bier getrunken zu haben, leugnete der Troisdorfer Fahrer jeglichen Konsum von Rauschmitteln. Klarheit brachte ein Drogenvortest. Er zeigte den Konsum von Amphetamin an. Der anschließende Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 0,8 Promille bei dem Fahrer. Der 23-jährige musste seinen Führerschein abgeben. Auf der Wache wurden ihm wegen des Mischkonsums zwei Blutproben entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Sankt Augustin - Fahranfänger bei Motorradunfall schwer verletzt

(Ri)  Am 12.08. gegen 18.30 Uhr war ein 16-jähriger Fahranfänger mit seinem 125er Motorrad in Sankt Augustin auf der Alte Heerstraße unterwegs. Die Fahrt ging aus Richtung der Bonner Straße kommend in Richtung der Hennefer Straße. Nach eigenen Angaben wegen eines Bremsfehlers verlor der Sankt Augustiner auf trockener Straße die Kontrolle über sein Krad und stürzte. Dabei verletzte er sich schwer. Zeugen riefen unmittelbar den Rettungsdienst. Ein Notarzt versorgte den ansprechbaren und orientierten Jugendlichen vor Ort, ehe er in eine Klinik gebracht wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt.

Troisdorf-Sieglar - Mutmaßliche Spendenbetrüger festgenommen

(Ri)  Am 11.08. gegen 13.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Einkaufsmarkt in Troisdorf an der Straße 'Im Zehntfeld' gerufen. Vor Ort sollten mehrere junge Männer in aggressiver Weise die Kunden um Spenden für behinderte Menschen anbetteln. Als die Polizisten eintrafen, stellten sie zwei Verdächtige. Einem dritten mutmaßlichen Mittäter gelang die Flucht. Zum Sachverhalt schilderten Zeugen, die Männer hätten Kunden angesprochen und angegeben, sie würden für eine Behindertenorganisation sammeln. In aggressiver Weise hätten sie Spenden gefordert und die Spender dann in eine Liste eingetragen. Den Polizisten gaben die Verdächtigen zunächst zu verstehen, sie könnten die deutsche Sprache weder sprechen, noch verstehen. Die besagte Spendenliste hatten sie nicht bei sich.

Diese wurde schließlich von den Beamten in einer Mülltonne des Einkaufsmarktes gefunden. Aus ihr geht hervor, dass vor Ort insgesamt 95 Euro eingesammelt wurden. Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich bei den Festgenommenen um einen 19-jährigen und einen 21-jährigen ohne festen Wohnsitz in Deutschland handelt. Die Identität des flüchtigen Mittäters, der als südländischer Typ im Alter von 20 bis 25 Jahren und circa 170 cm Größe beschrieben wird, ist noch unbekannt. Er hat vermutlich die ergaunerten Spendengelder bei sich. Es gibt Hinweise darauf, dass das Trio in einem schwarzen Van zu dem Einkaufsmarkt gefahren wurde, an dessen Steuer ein etwa 50 Jahre alter Mann gesessen haben soll. Die Ermittlungen dauern an.


Dienstag, 12.08.2014

Wiehl - 66-jähriger nach Unfall ins Krankenhaus

Ein 66-jähriger PKW-Fahrer aus Bergneustadt befuhr heute morgen um 08.10 Uhr die Hauptstraße in Wiehl. Vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme hielt er sein Fahrtzeug in der dortigen Bushaltestelle an, beschleunigte im Anschluss dann sehr wahrscheinlich unfreiwillig seinen PKW und fuhr auf die Straße zurück, wo er eine dort fahrende 74-jährige PKW-Fahrerin aus Gummersbach streifte und in der Folge in den Gegenverkehr geriet. Hier touchierte er die Leitplanke und einen weiteren PKW. (46-jähriger aus Wiehl). Der 66-jährige wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb. Es entstand hoher Sachschaden.

Rösrath - Versuchter Raub am Sülztalplatz

(ck)  Ein schwerer Raub ist heute morgen im Versuch steckengeblieben. Gegen 04.30 Uhr saß ein 20-jähriger Rösrather auf dem Sülztalplatz, als er von drei Männern angegangen wurde. Alle drei schlugen mit Fäusten auf ihn ein - einer verletzte den Rösrather sogar mit einem Messer leicht am Arm. Der alkoholisierte 20-jährige setzte sich zur Wehr, konnte aber nicht verhindern, dass ihm sein Portemonnaie aus der Hosentasche gezogen wurde. Dort fanden die Täter aber kein Geld mehr.

Da der Rösrather auch sonst keinerlei Wertgegenstände bei sich trug, ließen die Täter von dem 20-jährigen ab und entfernten sich über die Hauptstraße in Richtung Hoffnungsthal. Der Rösrather wurde zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die drei Täter konnte er zuvor noch als etwa 20 bis 30 Jahre alte Männer mit dunklem Teint und schwarzen Haaren beschreiben. Fahndungsmaßnahmen verliefen bis dato negativ. Die Polizei Rhein-Berg nimmt Hinweise unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Windeck-Werfermühle - Fünf PKW-Insassen bei Verkehrsunfall verletzt

(Ri)  Am 11.08. gegen 17.20 Uhr war eine 37-jährige Frau aus Fürthen mit ihrem 'Renaut Megane' auf der Landstraße 312 aus Richtung Windeck-Leuscheid kommend in Richtung Herchen-Bahnhof unterwegs. Auf dem Rücksitz fuhren ihre drei Töchter im Alter von 9, 7 und 3 Jahren mit. Auf dem Beifahrersitz saß eine 40-jährige Frau, ebenfalls aus Fürthen stammend.

Nach bisherigem Ermittlungsstand geriet der PKW in Höhe der Ortslage Werfermühle in einer Linkskurve ins Schleudern. Die Fahrerin verlor die Kontrolle und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach etwa 40 Metern kam das Fahrzeug schließlich im Straßengraben zum Stillstand. Sämtliche Insassen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Mehrere Rettungswagen fuhren sie zur ambulanten Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Die Polizisten stellten vor Ort fest, dass für keines der Kinder ein Kindersitz im Auto vorhanden war.

Much - Motorradfahrer mit 157 km/h Spitzenreiter bei Tempokontrolle

(Ri)  Erst vor zwei Wochen ereignete sich auf der Landstraße 312 in Much-Birken ein tödlicher Motorradunfall. Auf dem Streckenabschnitt, der schon länger auf der Messliste der Polizei steht, führte der Verkehrsdienst am Nachmittag des 11.08. wieder Tempokontrollen durch. Zahlreiche Kraftfahrer waren mit deutlich mehr als den erlaubten 70 km/h unterwegs. Spitzenreiter war ein 20-jähriger Biker aus Köln, der an der Kontrollstelle angehalten wurde, nachdem er mit 157 km/h von den Messgeräten erfasst worden war. Den 20-jährigen erwartet voraussichtlich ein Bußgeld in Höhe von rund 600 Euro und ein mehrmonatiges Fahrverbot. Nach eigenen Angaben war er nicht zum ersten Mal wegen überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen.

Wiehl - Garagentür aufgebrochen Gartengeräte, Grill und Bohrer entwendet

Gartengeräte, zwei 'Hilti'-Bohrer und einen Kugelgrill stahlen unbekannte Täter, die am Montag (11.08.) in der Zeit von 07.30 Uhr bis 16.00 Uhr in eine Garage im Cyrusweg in Wiehl eindrangen. Dazu hebelten die Einbrecher die rückwärtige Tür zur Garage auf. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Rösrath - Graffiti an zwei Schulen

(ck)  Zwei Schulen sind von Graffiti-Sprayern heimgesucht worden. In der Zeit von Freitag (08.08.), 11.00 Uhr, bis Montag (11.08.), 11.30 Uhr, haben vermutlich dieselben Täter sowohl die Grundschule im Sandweg, als auch die Schule an der Walter-Gropius-Straße unter anderen mit den Tags "K.S" und "C G" versehen. Auf einem Holzhaus an der Grundschule Sandweg war bereits vor Wochen ein Schriftzug "Das Leben ist schön" aufgebracht worden. Der wurde nun zusätzlich verschandelt, indem das Wort "schön" durchgestrichen und durch "SCHEIPE" ersetzt wurde. Was der Schreiber eigentlich zum Ausdruck bringen wollte, bleibt dem Leser selber überlassen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet Hinweise unter Telefon 02202 / 2050.


Montag, 11.08.2014

Windeck-Dreisel - Bei Arbeiten mit Winkelschleifer geriet Garage mit PKW in Brand

(Kä)  Heute gegen 18.00 Uhr geriet eine Garage in Windeck-Dreisel in Brand. In der Garage befand sich ein Daimler Benz (AMG) im Wert von circa 40.000 Euro. Nach ersten Ermittlungen dürfte der Brand durch Funkenflug, verursacht bei Arbeiten mit einem Winkelschleifer, ausgelöst worden sein. Sowohl die Garage, als auch der darin abgestellte PKW, wurden bei dem Brand zerstört. Die Fassade am Nachbarhaus wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Windeck-Leuscheid und Windeck-Dattenfeld unter Leitung Gemeinde-Brandinspektor Ermert eingesetzt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 100.000 Euro. Die Brandstelle wurde beschlagnahmt.

Lohmar-Heide - Frontalzusammenstoß zwischen PKW und Motorrad, Zeugen gesucht

(Kä)  Heute gegen 17.40 Uhr kam es an der Kreuzung Bundesstraße 56 (Zeithstaße) / Franzhäuschenstraße beziehungsweise Siegelsknippen, Ortseingang Lohmar-Heide, zum Frontalzusammenstoß zwischen einem PKW und einem Motorrad. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 18-jähriger Troisdorfer mit seinem 'VW Polo' die Zeithstraße in Richtung Neunkirchen-Seelscheid. In Höhe der oben angeführten Kreuzung wich er nach eigenen Angaben einem aus der Straße 'Siegelsknippen' kommenden, wartepflichtigen PKW auf den Fahrstreifen für den Gegenverkehr aus. Hier stieß er mit dem entgegenkommenden 54-jährigen Fahrer einer Yamaha aus Neunkirchen-Seelscheid zusammen.

Der Motorradfahrer wurde mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzung durch einen Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik gebracht. Der 'Polo'-Fahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in einer geschätzten Gesamthöhe von circa 15.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die B 56 in diesem Bereich einseitig für circa zwei Stunden gesperrt. Um den Unfallhergang klären zu können, bittet die Polizei um Meldung weiterer Zeugen. Insbesondere bittet die Polizei einen Mann und eine Frau, die in einem weinroten 'Daimler-Benz A-Klasse' an der Bushaltestelle "Franzhäuschenstraße" angehalten hatten und zu Fuß zum Unfallort kamen, sich zu melden (Telefon 02241 / 5413121).

Siegburg - Einbruch in Keller der "Marktpassage"

(Ri)  Am 10.08., zwischen 02.30 Uhr und 11.30 Uhr, brachen unbekannte Täter in den Kellerraum eines Gastronomiebetriebes in der Siegburger "Marktpassage" (Markt 16-19) ein. Die Einbrecher gelangten auf noch unbekanntem Wege in das Kellergeschoss der "Marktpassage" und öffneten dort gewaltsam eine massive Stahltür zu einem Büroraum. Dort hebelten die Unbekannten einen kleinen grauen Stahltresor von der Wand und nahmen ihn mit. Neben Bargeld befanden sich in dem Tresor zwei sogenannte Bonhandys (tragbare Geräte zur Aufnahme und Abrechnung von Bestellungen) im Wert von mehr als 2.000 Euro. Die Kripo nimmt sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Wiehl-Börnhausen - In Einfamilienhaus eingestiegen

Auf noch unbekannte Art und Weise stiegen unbekannte Täter im Tatzeitraum von Samstag (09.08.), 20.45 Uhr, bis Sonntag (10.08.), 02.00 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Straße Börnhauser Siefen in Wiehl-Börnhausen ein. Dort durchsuchten sie in mehreren Räumen Schränke und Schubladen. Die Täter entwendeten Bargeld, ob sie weitere Beute machten, muss von den Eigentümern noch überprüft werden. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath-Falkemich - Einbrecher flüchteten vor Hausbewohner

(gb)  Der 69-jährige Bewohner eines Hauses in Falkemich wachte in der Nacht zu Sonntag (10.08.) gegen 02.00 Uhr auf, da er ungewöhnliche Geräusche aus dem Keller hörte. Als er nachschauen wollte, war die Kellertür jedoch von innen verschlossen. Aus dem Raum nahm er weitere Geräusche wahr. Daraufhin verständigte seine Frau die Polizei. Dies bemerkten die Einbrecher, die sich im Keller eingeschlossen hatten und flüchteten aus dem Fenster in unbekannte Richtung.

Die Täter hatten zunächst ein Fenster einer Garage eingedrückt und daraus Werkzeug entwendet. Mit diesem Werkzeug schlugen sie das Kellerfenster der Wohnhauses ein, um ins Haus zu gelangen. Als sie im Keller waren, bemerkten sie vermutlich den Hausbewohner, der zwischenzeitlich aufgewacht war. Daraufhin schlossen sich die Täter von innen ein, um ungestört durch das Fenster flüchten zu können. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Gestohlen haben die Einbrecher wohl nichts. Auch das Werkzeug ließen sie am Tatort zurück.

Hennef - Mutmaßliche Ladendiebin gestellt

(Ri)  Am 09.08. gegen 16.00 Uhr wurde eine Verkäuferin eines Modegeschäftes an der 'Alte Ladestraße' aufgeschreckt. Der Etikettenalarm am Eingang war ausgelöst worden, als eine Kundin das Geschäft verlassen wollte. Die Verdächtige trat sofort die Flucht an und die Verkäuferin verfolgte sie. Am Stadtsoldatenplatz traf die Angestellte auf einen Polizisten, den sie schnell informierte. Dieser übernahm die weitere Verfolgung und konnte die mutmaßliche Täterin in der Bahnhofstraße stellen.

Als die 65-jährige Henneferin zur Wache gebracht werden sollte, leistete sie heftigen Widerstand und stieß fortwährend lautstarke Beleidigungen gegen den Beamten aus. Der Polizist musste ihr schließlich Handfesseln anlegen, um sie im Streifenwagen zur Wache bringen zu können. Dort beruhigte sie sich schließlich, entschuldigte sich und händigte das gestohlene Kleidungsstück aus. Die Henneferin, die bereits wegen diverser Eigentumsdelikte polizeibekannt ist, erwartet nun ein weiteres Strafverfahren wegen Ladendiebstahls.

Hennef-Raveneck - Auffahrunfall auf der Bundesstraße 8

(Br)  Ein Auffahrunfall mit hohem Sachschaden ereignete sich auf der Buchholzer Straße / B 8 am 09.08. in Hennef. Gegen 15.35 Uhr fuhr ein 49-jähriger Hennefer mit seinem 'Opel Astra' auf der B 8 aus Hennef kommend in Richtung Hennef-Uckerath. In Höhe des Abzweiges nach Raveneck musste er seinen PKW aufgrund der Verkehrslage anhalten. Ein hinter dem Hennefer fahrender 30-jähriger Neuwieder erkannte die Situation und bremste ebenfalls seinen BMW ab. Offenbar übersah der Audi-Fahrer, der hinter dem Neuwieder unterwegs war, dass die Vorausfahrenden abgebremst hatten, und prallte gegen den BMW, der daraufhin gegen den 'Astra' geschoben wurde.

Durch den Aufprall verletzte sich die 7-jährige Tochter des Neuwieders, die mit ihrem Vater unterwegs war, leicht. An den PKW entstanden Sachschäden von insgesamt 9.500 Euro. Den 48-jährigen Hennefer Audi-Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Siegburg-Seligenthal - Zwei PKW-Aufbrüche auf Parkplatz der Wahnbachtalsperre

(Br)  Auf Handtaschen in geparkten PKW hatten es bislang unbekannte Täter in der Siegburger Talsperrenstraße abgesehen. Am 08.08. hatte ein 48-jähriger Siegburger am Nachmittag nur für circa 15 Minuten seinen 'Ford Galaxy' auf dem Parkplatz an der Wahnbachtalsperre abgestellt. Bei der Rückkehr musste er feststellen, dass die Unbekannten eine Seitenscheibe an dem PKW eingeschlagen hatten und die Handtasche der Schwiegermutter gestohlen hatten.

Auch am nächsten Nachmittag (09.08., 15.15 Uhr) wurde auf dem Parkplatz ein PKW aufgebrochen. Eine 45-jährige Siegburgerin hatte ihren Audi dort geparkt und ihre Tasche im Auto zurückgelassen. Die Täter schlugen auch hier eine Scheibe ein und stahlen die Handtasche mit Bargeld, Handy und diversen Ausweisen. Die Sachschäden liegen insgesamt circa 450 Euro.

Die Polizei rät :  Lassen Sie keine Wertsachen (zum Beispiel Handtasche, Kameras, Handy) und kein Bargeld im Auto liegen, auch nicht im Kofferraum !  Erfahrende Diebe kennen jedes Versteck. Signalisieren Sie durch ein offenes Handschuhfach :  Hier ist nichts zu holen !


Sonntag, 10.08.2014

Overath-Falkemich - Versuchter Einbruch

Vergangene Nacht gegen 02.00 Uhr wurde ein 69-jähriger Anwohner der Ortschaft Falkemich durch Geräusche aus dem Keller aufgeschreckt. Unbekannte Täter hatten kurz zuvor die Garage aufgebrochen, um sich Einbruchwerkzeug zu beschaffen und damit eine Zugangstür ins Haupthaus zu öffnen, wodurch der Bewohner geweckt wurde und die Täter flüchteten.

Wiehl - Fahren unter Betäubungsmittel-Einfluss

Ein 25-jähriger in Wiehl musste seinen PKW nach der Kontrolle am 08.08., gegen 16.40 Uhr, auf der Straße 'Ohlerhammer' stehenlassen, weil er unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Beamten nahmen ihn mit zur Blutprobe und leiteten ein entsprechendes Strafverfahren ein. Bei der Befragung gab er zu, eine geringe Menge Cannabis zu besitzen, welches später sichergestellt wurde.

Engelskirchen-Wiehlmünden - Fahren unter Betäubungsmittel-Einfluss

Ebenfalls unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand ein 43-jähriger PKW-Fahrer, der am 08.08., gegen 16.20 Uhr, in Engelskirchen-Wiehlmünden auf der Gummersbacher Straße kontrolliert wurde. Bei ihm wurde ebenfalls eine Blutprobe angeordnet und ein Strafverfahren eingeleitet, auch weil er eine geringe Menge Marihuana mitführte, welches durch die Polizei beschlagnahmt wurde.

Troisdorf-Sieglar - Schwerer LKW-Unfall auf A 59, Fahrer schwer verletzt

(sb)  Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 59 ist am Freitagnachmittag (08.08.) ein LKW-Fahrer (34) schwer verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen befuhr der 34-jährige gegen 16 Uhr die BAB 59 in Richtung Königswinter. Kurz vor dem Autobahndreieck Sankt Augustin geriet er offensichtlich in Folge eines geplatzten Reifens ins Schleudern und stieß gegen die Betonschrammwand. Durch die Kollision kippte der LKW nach links und kam auf der Mittelschutzplanke zum Liegen.

Der Fahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Die aus Mutterboden bestehende Ladung verteilte sich teilweise auf der Gegenfahrbahn. Der 34-jährige wurde mit schweren Verletzungen geborgen und in ein Krankenhaus eingeliefert. Zwei weitere PKW wurden durch Ladungs- und Trümmerteile beschädigt. Ein Zeuge (25) zog sich bei der Ersthilfe leichte Verletzungen zu. Für die Dauer der Bergung des Gespanns kam es zu einer kurzzeitigen Vollsperrung.


Samstag, 09.08.2014

Wiehl-Marienhagen - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Heute morgen, gegen 07.30 Uhr, wurde auf der Talstraße in Wiehl-Marienhagen ein verlassener und unfallbeschädigter PKW aufgefunden. Der PKW war zuvor in Höhe der Einmündung Talstraße / 'Im Blumengarten' auf eine Verkehrsinsel geraten und hatte dort ein Verkehrszeichen beschädigt. Während der Unfallaufnahme erschien der 20-jährige Fahrzeugführer an der Unfallstelle und gab sich als Fahrer zu erkennen. Da er unter dem Einfluss von Alkohol stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 6.000 Euro.


Freitag, 08.08.2014

Niederkassel-Ranzel - Mutmaßlicher Täter nach Brandlegung gestellt

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 01.00 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei nach Niederkassel zur Porzer Straße gerufen. Zeugen hatten beobachtet, wie ein Jugendlicher im Bereich der Anlieferungszone eines Einkaufsmarktes Benzin auf den Boden gegossen und angezündet hatte. Die Zeugen berichteten weiter, dass der Täter in das angrenzende Feld geflüchtet sei. Der Brand konnte bereits durch Zeugen mit Wasser gelöscht werden und hatte nur leichten Sachschaden verursacht. Unmittelbar wurden Suchmaßnahmen nach dem Verdächtigen eingeleitet. Dazu wurde auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera eingesetzt.

Wenig später konnte der Verdächtige in der Nähe der Brandstelle gestellt werden. Der 19-jährige Niederkassler, welcher der Polizei unter anderem wegen Drogendelikten bekannt ist, befand sich in einem offensichtlich geistig verwirrten Zustand. Bei sich hatte er ein gestohlenes Fahrrad. Die Polizisten nahmen ihn in Gewahrsam und zogen das zuständige Ordnungsamt sowie einen Arzt hinzu. Nach entsprechender ärztlicher Untersuchung verfügte das Ordnungsamt die Einweisung des 19-jährigen in eine psychiatrische Klink. Strafverfahren wegen Sachbeschädigung durch Feuer und Fahrraddiebstahl sind eingeleitet.

Overath-Steinenbrück - Mofa-Fahrer stürzte und verletzte sich schwer

(pr)  Donnerstagabend (07.08.) gegen 18.35 Uhr befuhr ein 72-jähriger Overather mit seinem Mofa die Römerstraße aus Richtung Olper Straße kommend in Richtung Talstraße. Im Bereich einer Linkskurve verlor er auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Zweirad und stürzte zu Boden. Hierbei verletzte er sich und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb. Der Sachschaden blieb mit geschätzten 200 Euro relativ gering.

Nümbrecht-Altennümbrecht - Vorfahrt missachtet, ein Leichtverletzter, hoher Sachschaden

Ein leicht verletzter Fahrzeugführer und hoher Sachschaden, das sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag (07.08.) um 10.50 Uhr in Nümbrecht ereignete. Ein 52-jähriger PKW-Fahrer aus Waldbröl befuhr die L 38 aus Richtung Waldbröl kommend und beabsichtigte weiter geradeaus in Richtung Oberelben zu fahren. An der Kreuzung L 38 / L 95 / L 320 wartete er zunächst an dem dortigen Stoppzeichen, fuhr dann aber weiter, um die Kreuzung zu passieren. Im gleichen Moment befuhr ein 19-jähriger PKW-Fahrer aus Windeck die bevorrechtigte L 320 aus Richtung Harscheid kommend in Richtung Nümbrecht. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei wurde der 19-jährige leicht verletzt. Beide PKW mussten abgeschleppt werden.

Niederkassel-Mondorf - Handtaschendieb kam durch offene Balkontür

(Ri)  Am 06.08. meldete eine 55-jährige Niederkasselerin den Diebstahl einer Handtasche aus ihrer Wohnung in der Straße 'Auf dem Schollen'. Die Geschädigte hatte sich gegen 23.00 Uhr ins Bad begeben, um zu duschen. Sie hörte während dessen zwar ungewöhnliche Geräusche, maß ihnen jedoch keine besondere Bedeutung zu. Minuten später stellte sie fest, dass ihre Handtasche aus dem Schlafzimmer gestohlen worden war. Um in das Haus zu gelangen, hatte der Dieb leichtes Spiel, denn die Balkontür in der ersten Etage stand offen. Der Täter konnte einen unter dem Balkon stehenden Gartentisch nutzen, um nach oben über das Geländer zu klettern und von dort ins Haus gehen. Mit der Handtasche erbeutete der Unbekannte unter anderem Schmuckstücke, diverse Schlüssel, eine Debitkarte und persönliche Papiere.

Die Polizei warnt erneut vor Dieben, die bei der warmen Witterung unbeobachtete offene oder gekippte Türen und Fenster nutzen, um in Häuser zu gelangen. Der Diebstahl von Wertsachen wie Schmuck, Geldbörsen, Handys oder Tablet-PCs geschieht dann innerhalb weniger Sekunden. Wer verdächtige Personen beobachtet, die sich in Wohngebieten aufhalten und augenscheinlich nach solch günstigen Tatgelegenheiten suchen, sollte sofort die Polizei über Notruf 110 informieren.

Wiehl-Drabenderhöhe - Einbruch in Kindergarten, Täter blieben ohne Beute

Ohne Beute blieben unbekannte Täter, die im Tatzeitraum von Montag (04.08.), 19.00 Uhr, bis Donnerstag (07.08.), 18.30 Uhr, in einen Kindergarten in der Oskar-Hartmann-Straße in Wiehl-Drabenderhöhe eindrangen. Sie hebelten das Fenster zum Personalraum auf und gelangten so in das Gebäude. Vermutlich hatten die Einbrecher zuvor versucht, eine rückwärtig gelegene Tür aufzuhebeln, darauf weisen mehrere Hebelmarken hin. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Donnerstag, 07.08.2014

Hennef - Skulptur vom "Karnevalsbrunnen" am Geistinger Platz gestohlen

(Ri)  Am 05.08. gegen 18.00 Uhr bemerkte ein 70-jähriger Hennefer, dass von dem so genannten "Karnevalsbrunnen" am Geistinger Platz in Hennef eine der beiden Bronzefiguren fehlte. Die etwa 60 cm hohe Figur war von unbekannten Tätern gewaltsam aus dem Steinsockel gebrochen und gestohlen worden. Die zweite, ähnlich aussehende Figur hatten die Diebe stehenlassen.

Der Brunnen war vor rund zehn Jahren von der "Großen Geistinger Karnevalsgesellschaft 1897 e.V." errichtet worden. Erst kürzlich hatte der Verein hohe Reparaturkosten aufgewendet, weil von der nun entwendeten Figur ein Arm fehlte, der vermutlich ebenfalls einem Diebstahl zum Opfer gefallen war. Das Kriminal-Kommissariat Ost veröffentlicht ein Foto der gestohlenen Figur, deren Wert auf etwa 1.000 Euro geschätzt wird. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Nümbrecht-Wirtenbach - Ursache für Brand eines Fachwerkhauses geklärt

Die Ursache, die zu dem Brand eines Einfamilienhauses in Nümbrecht- Wirtenbach am 03.08. führte, konnte heute in Zusammenarbeit von Polizei und dem von der Versicherung beauftragten Sachverständigen ermittelt werden. Grund war ein technischer Defekt, ausgehend von der elektrischen Verkabelung im Treppenhaus.


Mittwoch, 06.08.2014

Much - Motorradfahrer schwer verletzt

(Th)  Heute nachmittag, 15.25 Uhr, ereignete sich im Kreisverkehr an der Hauptstraße / L 312 ein Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Eine 39-jährige Mucherin war mit dem PKW aus Richtung Gibbinghausen kommend in den Kreisverkehr eingefahren. Im Kreisverkehr übersah sie einen von links kommenden, bereits im Kreisverkehr fahrenden 58-jährigen Kradfahrer. Der ebenfalls aus Much stammende Fahrer versuchte noch sein Krad abzubremsen. Er rutschte jedoch mit der Front in die linke Fahrzeugseite des PKW und kam zu Fall.

Dabei zog er sich Verletzungen zu, die durch die Rettungskräfte und den Notarzt vor Ort versorgt wurden. Anschließend wurde er mit dem Rettungswagen in eine Klinik verbracht. Es besteht keine Lebensgefahr. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Kreisverkehr teilweise gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Gegen 17.00 Uhr konnte die Freigabe für den Verkehr erfolgen. Der Gesamtschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.

Eitorf - Fahrer unter Drogeneinwirkung unterwegs

(Th)  Heute nachmittag fiel einer Funkstreife auf der Siegstraße in Eitorf ein Rollerfahrer auf, der nach Erkennen des Streifenwagens plötzlich in die Gartenstraße abbog. Der Kontrolle konnte er sich nicht entziehen. Bei der Überprüfung wurden Anzeichen für Drogenkonsum festgestellt. Ein Speicheltest bestätigte dies. Bei der Überprüfung des Rollers wurde festgestellt, dass es sich um ein fahrerlaubnis-pflichtiges Fahrzeug handelte. Einen Führerschein konnte der 24-jährige Eitorfer allerdings nicht vorweisen. Zur Blutproben-Entnahme musste der Fahrer mit ins Krankenhaus. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, die weitere Nutzung von fahrerlaubnis-pflichtigen Fahrzeugen untersagt.

Engelskirchen-Ründeroth - Versuchter Einbruch in Geschäft, Täter beobachtet

Zwei männliche Personen versuchten am Dienstag (05.08.) um 23.25 Uhr, die Scheibe eines Geschäfts in der Straße 'Markt' in Engelskirchen-Ründeroth einzuschlagen. Hierzu benutzten sie zunächst den Einsatz eines Abfalleimers. Als dies nicht zum Ziel führte, warfen sie die Scheibe mit einem Pflasterstein ein. Das entstandene Loch war jedoch lediglich 15 x 15 cm groß, so dass die Unbekannten nicht in das Geschäft gelangten. Bei der Tat wurde das Duo von einem Zeugen beobachtet. Beide Täter waren kräftig gebaut und trugen dunkle Kleidung. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Lohmar-Birken - Leicht verletzte Fahrerin bei einem Verkehrsunfall

(Br)  Eine Rösratherin wurde bei einem Verkehrsunfall am 05.08., 20.50 Uhr, leicht verletzt. Die 47-jährige fuhr mit ihrem 'Kia Sportage' auf der Kreisstraße 49 aus Richtung Lohmar-Birken kommend in Richtung der Landstraße 84. In einer Linkskurve geriet die Rösratherin aus derzeit ungeklärten Gründen mit ihrem PKW nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baumstumpf. Sie verletzte sich dabei leicht und wurde mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an ihrem PKW wird auf 1.500 Euro geschätzt.

Niederkassel-Ranzel - Geldbörse aus Einkaufswagen gestohlen

(Br)  Nur einen kurzen Moment der Unaufmerksamkeit nutzten bislang unbekannte Täter für einen Diebstahl aus. Eine 74-jährige Niederkasselerin hatte am 05.08. gegen Mittag ihre Einkäufe in einem Einkaufszentrum an der Porzer Straße in Niederkassel getätigt. Als sie gegen 13.10 Uhr ihre Einkäufe aus dem Einkaufswagen in den PKW legte, stahl ein Unbekannter in einem unbeobachteten Moment ihre Geldbörse aus dem Einkaufswagen. Erst als die Niederkasselerin den Wagen zum Unterstand zurückschieben wollte, bemerkte sie den Diebstahl der Geldbörse, in der sich ein kleinerer Bargeldbetrag und verschiedene Ausweise befanden. Hinweise zu dem Täter liegen nicht vor.

Die Polizei warnt und rät dringend :  Lassen Sie Handtaschen und Geldbörsen nie unbeaufsichtigt im Auto, zum Beispiel auf den Sitzen. Die Diebe nutzten blitzschnell aus, wenn Ihre Sicht auf die Taschen durch geöffnete Türen und Kofferraumdeckel eingeschränkt ist. Handtaschen oder Rucksäcke nie unbeobachtet im Einkaufswagen liegen lassen. Nur kurze Zeit der Unaufmerksamkeit, während man sich vom Einkaufswagen abwendet, um Waren ins Auto zu legen, reichen den Tätern aus, um an die Taschen zu gelangen. Achten Sie auf verdächtige Personen, die sich scheinbar ziellos in der Nähe von geparkten PKW auf Parkplätzen aufhalten. Verschließen Sie auch bei kurzer Abwesenheit alle Fenster und Türen, das Schiebedach und den Tankdeckel sorgfältig - den Kofferraum am besten separat abschließen und nicht nur über die Zentralverriegelung.

Overath - Senior vor der eigenen Haustür bestohlen

(ck)  Vor der eigenen Haustür ist gestern (05.08.) ein 78-jähriger Overather von zwei Frauen überrumpelt und bestohlen worden. Gegen 11.00 Uhr ging der Senior zu den Mülltonnen vor seinem Haus in der Overather Innenstadt. Dort sprachen ihn zwei Frauen an und baten um eine Spende. Er lehnte ab, was die jüngere der beiden Frauen nicht davon abhielt, den Overather stürmisch zu umarmen und auf beide Wangen zu küssen. Erst als die Frauen sich entfernt hatten, bemerkte der Overather, dass ihm seine goldene Armbanduhr fehlte. Die hatten die beiden Frauen ihm bei dem überschwänglichen Ablenkungsmanöver entwendet.

Die küssende Frau war etwa 20 Jahre alt und 170 cm groß. Die andere war circa 30 Jahre alt und genauso groß. Die Polizei Rhein-Berg hat eine Anzeige aufgenommen und rät in diesem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich : "Achten Sie immer auf eine ausreichende Distanz zu Unbekannten und vermeiden Sie in jedem Fall Körperkontakt !"

Troisdorf-Sieglar - Hoher Sachschaden durch Aufbruch eines Baucontainers

(Br)  In der Zeit vom 04.08., 19.30 Uhr, bis zum 05.08., 06.50 Uhr, machten sich bislang unbekannte Täter an einer Baustelle in der Troisdorfer Hüttenstraße zu schaffen. Die Unbekannten versuchten zunächst, die Tür zu einem Baucontainer aufzuhebeln, was aber misslang. Anschließend schlugen sie mit einem unbekannten Gegenstand eine Fensterscheibe ein und kletterten ins Innere. Sie erbeuteten lediglich einen gebrauchten Drucker aus dem Container. Der Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02241 / 5413221.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk