Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2013

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2013

Sonntag, 31.03.2013

Sankt Augustin-Meindorf - PKW raste gegen Baum, zwei Schwerverletzte

(MM)  Heute Morgen kam es um 07.30 Uhr auf der Geislarer Straße zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Mann aus Sankt Augustin befuhr die Geislarer Straße von Bonn kommend in Richtung Sankt-Augustin Meindorf. Aus bisher nicht bekannter Ursache kam er kurz hinter der Einmündung Akazienweg zunächst nach links von der Fahrbahn ab und geriet auf den unbefestigten Grünstreifen. Anschließend steuerte er wieder auf die Fahrbahn zurück, bekam das Fahrzeug jedoch nicht mehr unter Kontrolleund prallte nach circa 90 Meter rechtsseitig frontal gegen einen dort stehenden Baum.

Der Fahrer sowie dessen Beifahrer wurden bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und mussten von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Am PKW entstand Totalschaden. Bei dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Fahrbahn für etwa zwei Stunden voll gesperrt.

Eitorf-Köttingen - Betrunkener Rollerfahrer stürzte in die Böschung

(Bl)  Ein 55-jähriger Rollerfahrer (Leichtkraftrad Honda) aus Eitorf befuhr heute morgen um 6.00 Uhr die Ruppichterother Straße (L 317) aus Richtung Köttingen kommend in Fahrtrichtung Niederottersbach. Kurz nach der Ortschaft Köttingen kam er ausgangs einer leichten Rechtskurve alkoholbedingt nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in eine abschüssige Böschung, ohne jedoch dabei verletzt zu werden.

Der Rollerfahrer wurde kurz nach dem Unfall durch zwei weibliche Zeuginnen entdeckt. Als sie bemerken, dass der Rollerfahrer alkoholisiert ist, verständigen sie die Polizei. Bei deren Eintreffen musste der Eitorfer zunächst geweckt werden. Er war in der Böschung liegend eingeschlafen. Die Entnahme der Blutprobe und die Beschlagnahme des Führerscheins wurden angeordnet und durchgeführt. Der Roller war nur leicht beschädigt, sonstiger Schaden entstand nicht.

Hennef - Autofahrt mit 1,5 Promille vor den Augen der Polizei

(MM)  Zwei Polizeibeamte konnten am vergangene Nacht um 1.45 Uhr einen PKW beobachten, der beim Durchfahren des Kreisverkehrs in der Emil-Langen-Straße mit dem Vorderrad zunächst den Bordstein touchierte und dann über den Gehweg weiterfuhr. An der Wohnanschrift des Fahrzeugführers wurde dieser mit dem Vorfall konfrontiert. Ein Alkoholvortest ergab einen Wert von 1,5 Promille. In der Polizeiwache wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Neunkirchen-Seelscheid-Oberheister - Abbieger übersah Gegenverkehr

(MM)  Nach ersten Erkenntnissen befuhr am Samstag gegen 11.40 Uhr ein 22-jähriger aus Neunkirchen-Seelscheid mit seinem PKW die Zeithstraße aus Richtung Seelscheid kommend in Fahrtrichtung Much. In der Ortslage Oberheister beabsichtigte er nach links in die Heidestraße abzubiegen. Aufgrund eines querenden Radfahrers hielt er zunächst in seiner Fahrspur zur Fahrbahnmitte hin an. Zur selben Zeit befuhr eine 22-jährige Overatherin mit ihrem PKW die Zeithstraße in Gegenrichtung. Beim Linksabbiegen übersah der Seelscheider diesen PKW.

Ungebremst prallte das Fahrzeug der jungen Frau mit der vorderen linken Fahrzeugseite gegen die rechte Fahrzeugfront des bereits leicht quer stehenden PKW, der durch die Wucht des Aufpralls zurückgeschleudert wurde und einen Sichtschutzzaun samt Pflanzkübel durchbrach. Die Overatherin kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein Verkehrszeichen sowie gegen einen Laternenmast auf dem Gelände eines Baustoffhändlers. Beide Unfallbeteiligte wurden leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Zur Säuberung der Fahrbahn war die Feuerwehr Seelscheid vor Ort.


Samstag, 30.03.2013

Lohmar - Trickdiebin festgenommen

(Th)  Heute wurde ein 83-jähriger Lohmarer Opfer von zwei Trickdiebinnen in einem Lohmarer Verbrauchermarkt. Sie hatten ihm die Geldbörse aus der Jacken-Innentasche entwendet. Eine 16-jährige in Köln aufhältige Täterin konnte festgehalten und der Polizei übergeben werden. Bei der Durchsuchung der Person wurde noch ein gestohlenes Handy aufgefunden, welches sichergestellt wurde. Die zweite Täterin konnte mit der Beute entkommen. Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro durch ihre Schwester wurde die Täterin nach Personalien-Feststellung entlassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Ruppichteroth / Hennef / Much - Sachbeschädigungen

(Th)  In der Nacht zu Samstag kam es zu mehreren Sachbeschädigungen im Bereich Ruppichteroth, Obersaurenbacher Straße und Niederlückerath. Unbekannte Täter haben mit Farbkugeln Hausfassaden beschossen. Nach erster Inaugenscheinnahme handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um "Gotcha"-Farbkugeln.

Gleichgelagerte Fälle gab es auch in Hennef im Bereich Michaelstraße, Humperdinckstraße und Rotter Straße. Hier wurden Hausfassaden und ein PKW ebenfalls mit Farbkugeln beschossen und beschädigt bzw. verschmutzt.

Im Bereich Much, Schulstraße, Klosterstraße und Klosterberg, wurden mehrere PKW mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich bei der Polizei unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Siegburg - Täter versuchte mit Stein Scheibe an PKW einzuschlagen

(Th)  Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Freitagabend (29.03.) gegen 21.50 Uhr in der Cecilienstraße einen jungen Mann, der sich an einem PKW zu schaffen machte. Der Mann versuchte mit einem Gegenstand die Scheibe eines geparkten PKW einzuschlagen. Dem Zeugen gelang es zunächst den Mann zu verfolgen, verlor ihn aber dann aus den Augen. Anhand der Personenbeschreibung konnte der Mann durch eine Funkstreife der Polizeiwache Siegburg im Rahmen der Fahndung angetroffen und festgenommen werden. Weitere Überprüfungn ergaben, dass er mit einem Pflasterstein zwei geparkte PKW beschädigt hatte. Der Gesamtschaden wird auf 1.400 Euro geschätzt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Der 22-jährige Mucher wurde nach Vernehmung wieder entlassen.

Sankt Augustin - Festnahme aufgrund Haftbefehl

(Th)  Ein 21-jähriger Sankt Augustiner konnte am 29.03., 21.10 Uhr, nach kurzer Flucht durch Polizeibeamte gestellt und festgenommen werden. Bei einer Überprüfung des jungen Mannes konnte festgestellt werden, dass ein gegen ihn bestehender Haftbefehl wieder in Kraft gesetzt worden war, da er sich nicht an Auflagen gehalten hatte. Nach Vorführung beim zuständigen Richter am Samstagmorgen wurde die Person der Justizvollzugsanstalt überstellt.


Freitag, 29.03.2013

- keine Meldungen -


Donnerstag, 28.03.2013

Bergisch Gladbach / Rösrath - Autoaufbrecher unterwegs

(pr)  Sechs Diebstähle aus abgestellten Fahrzeugen in Bergisch Gladbach (Frankenforst und Refrath) sowie in Rösrath beschäftigen die Kreispolizei. In der Nacht zum heutigen Donnerstag (28.03.) waren erneut professionelle Autoaufbrecher unterwegs, die augenscheinlich auf BMW spezialisiert sind.

In Bergisch Gladbach schlugen sie in der Fasanenstraße und Eidechsenweg (Frankenforst), Im Schlag und Kempershäuschen (Refrath) zu. In allen Fällen waren PKW der Marke BMW betroffen. Entweder die Täter zerstörten das Dreieckfenster oder zogen ein Türschloss. Danach bauten sie aus den Lenkrädern die Airbags aus oder nahmen gleich das ganze Lenkrad mit. Daneben wurden die jeweils fest eingebauten Navigationssysteme ausgebaut. In Rösrath widmeten sie sich zwei BMW in der Alte Kölner Straße.

Vorgehensweise und Tatbeute waren identisch. Die Kreispolizei geht davon aus, dass die Diebstähle immer durch die gleiche Tätergruppe begangen wurden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - In kurzer Zeit zwei PKW aufgebrochen

(Br)  Innerhalb von nur 30 Minuten wurde am 27.03. in der Daimlerstraße in Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte ein PKW aufgebrochen. Die bislang unbekannten Täter schlugen an einem 'Opel Vectra' in der Zeit von 17.00 Uhr bis 17.30 Uhr die Seitenscheibe der Beifahrertür ein. Anschließend stahlen sie einen Badebeutel mit verschiedenen Utensilien, den die 58-jährige Fahrzeugnutzerin auf dem Beifahrersitz abgelegt hatte.

Nur wenig später, in der Zeit von 17.30 Uhr bis 18.00 Uhr, wurde der 'Renault Megane' einer 38-jährigen Troisdorferin auf der Roncallistraße angegangen. Hier wurde ebenfalls eine Seitenscheibe eingeschlagen und eine Tasche mit diversen Friseur-Utensilien gestohlen. Ob hier die gleichen Täter am Werk waren, ist nicht bekannt. Der Sachschaden an den PKW beträgt gesamt 400 Euro. Der Wert der erbeuteten Gegenstände wird auf circa 500 Euro geschätzt. Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Die Polizei rät :  Lassen Sie keine Wertsachen und wertvollen Gegenstände im Fahrzeug liegen. Insbesondere mobile Navigationsgeräte, Handys, Kameras und Laptops locken potentielle Diebe an. Das Fahrzeug, auch der Kofferraum und das Handschuhfach sind kein Safe und können binnen ürzester Zeit aufgebrochen werden.

Overath - Trickdiebstahl in Schmuckgeschäft

(pr)  Mittwochnachmittag (27.03.), gegen 14.50 Uhr, betraten zwei Männer und zwei Frauen ein Schmuckgeschäft in der Hauptstraße. Einer der Männer hielt einen Säugling auf dem Arm. Geschickt verteilten sich die Personen nicht nur über das gesamte Ladenlokal, sondern gingen auch hinter die Theke in Richtung Werkstatt. Ihr Interesse galt Goldschmuck. Drei der vier Personen ließen ich aus einer Vitrine eine Kette zeigen. Doch das Vorgehen der Erwachsenen diente nur einem Zweck :  Ablenkung und Ausnutzung der Unruhe und Unübersichtlichkeit zum Zwecke eines Diebstahls. Und tatsächlich, nachdem alle das Schmuckgeschäft verlassen hatten, fehlte eine wertvolle Goldkette.

Die südosteuropäisch wirkenden Personen werden wie folgt beschrieben :
1. Mann :  50-55 Jahre alt, 170 cm groß, auffällig dick
2. Mann :  20-30 Jahre alt, 160 cm groß, trug den Säugling auf dem Arm
1. Frau :  50 Jahre alt, auffällige Goldzähne, trug Kopftuch
2. Frau :  20 Jahre alt, 170 cm groß
Sachdienliche Hinweise zu dem Trickdiebstahl nimmt die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Niederkassel - Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl einer Geldbörse

(Br)  Am 06.01., 12.00 Uhr, fuhr eine Niederkasselerin von Niederkassel-Ranzel aus mit einem Linienbus nach Bonn. Als die Niederkasselerin nur wenige später ihr Ziel am Bonner Bahnhof erreichte, musste sie feststellen, dass ihre Geldbörse in einem unbeobachteten Moment aus der Handtasche gestohlen worden war.

Bereits kurze Zeit später hob eine bislang unbekannte Täterin mit der Debitkarte aus der Geldbörse an einem Geldautomaten in der Nähe des Bonner Hauptbahnhofes Bargeld in mehrstelliger Höhe ab. Mit Hilfe der Überwachungskamera in der Bank konnte die Täterin bei der Abhebung aufgezeichnet werden. Durch das Gericht wurde die Veröffentlichung der Lichtbilder aus der Überwachung verfügt. - Die Polizei fragt nun :  Wer kennt die Täterin oder kann Angaben zu ihrer Identität machen ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221.
(Foto :  Überwachungskamera)


Mittwoch, 27.03.2013

Siegburg - Zwei Schwestern und Freund beim Ladendiebstahl ertappt

(Br)  Am 26.03. gegen 13.25 Uhr fielen dem Ladendetektiv eines Supermarktes in der Straße 'Am Turm' drei verdächtige Personen auf. Der Mann in dem beobachteten Trio stand etwas abseits zu seinen beiden weiblichen Begleiterinnen. Während er dort offenbar "Schmiere" stand, nahmen die Frauen verschiedene Waren aus den Regalen und versteckten sie unter der Kleidung der älteren Frau. Als die drei das Geschäft verlassen wollten, ohne die Waren zu bezahlen, wurden sie von dem Ladendetektiv angesprochen und in sein Büro gebeten.

Die hinzugezogenen Polizeibeamten fanden unter der Kleidung der 29-jährigen Frau einen Leinenbeutel, in dem das Diebesgut im Wert von circa 500 Euro versteckt war. Die 29-jährige sowie ihre 20-jährige Schwester und deren 23-jähriger Lebensgefährte konnten keinen festen Wohnsitz im Bereich der Bundesrepublik vorweisen und wurden vorläufig festgenommen. In dem PKW, mit dem die drei unterwegs waren, wurde weiteres Diebesgut aus einem Ladendiebstahl in Frechen aufgefunden. Nach den Vernehmungen, die mit Hilfe von Dolmetschern durchgeführt wurden, wurde das Trio auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Gericht vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Troisdorf - Einbruch in einen Kindergarten an der Viktoriastraße

(Br)  In der Zeit vom 25.03., 17.00 Uhr, bis zum 26.03., 07.30 Uhr, wurde in die Räume eines Troisdorfer Kindergartens an der Viktoriastraße eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter hatten den Gartenbereich des Kindergartens betreten und dort die Terrassentür, die zur Turnhalle führt, aufgehebelt. Im Obergeschoß des Kindergartens durchsuchten die Unbekannten das Büro der Leiterin und einen Personalraum. Die Täter stahlen Bargeld in dreistelligem Bereich aus einer Geldkassette. Der Sachschaden wird auf circa 300 Euro geschätzt. Hinweise werden erbeten für das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Neunkirchen-Seelscheid-Wolperath - Drei BMW in der Nacht aufgebrochen

(Br)  Gleich drei PKW wurden in Neunkirchen-Seelscheid im Ortsteil Wolperath durch bislang unbekannte Täter angegangen. Ein 'BMW 520i' stand ab dem 25.03., 22.00 Uhr, in der Mittelstraße vor dem Haus des 64-jährigen Besitzers, als die Unbekannten an der Fahrzeugverriegelung manipulierten und dann aus dem so geöffneten PKW das Navigationsgerät ausbauten. Festgestellt wurde der Diebstahl gegen 13.00 Uhr am nächsten Tag.

Gegen 10.00 Uhr am 26.03. stellte ein 46-jähriger aus der Wiescheider Straße fest, dass an seinem Firmen-PKW eine Dreiecksscheibe eingeschlagen worden war und das komplette Lenkrad und das festinstallierte Navigationsgerät ab dem Vorabend gegen 19.30 Uhr gestohlen worden waren.

Die gleiche Beute machten die Unbekannten an einem BMW in der Straße 'Am Weiher'. Hier hatte der BMW eines 42-jährigen in der Zeit vom 25.03., 15.30 Uhr, bis zum 26.03., 08.00 Uhr, gestanden, als sich die Diebe an dem PKW zu schaffen machten und eine Scheibe einschlugen.

Die Sachschäden an den drei 5er-BMW werden auf gesamt 1.750 Euro geschätzt. Der Wert der erbeuteten Fahrzeugteile liegt bei circa 10.000 Euro. Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413121.


Dienstag, 26.03.2013

Wiehl-Hübender - Beide Kennzeichen gestohlen

In Wiehl entwendeten am Montag (25.03.) zwischen 18.00 Uhr und 21.30 Uhr Unbekannte beide Kennzeichen eines Toyota. Dieser stand geparkt auf einem Parkplatz eines Hotels in der Straße 'Pfaffenberg'. Das Kennzeichen lautet "GM-B 252".

Rösrath - Vermutlich am Steuer eingeschlafen

(ck)  Weil er vermutlich am Steuer eingeschlafen ist, hat ein 66-jähriger Overather gestern (25.03.) einen Verkehrsunfall verursacht. Der Overather war gegen 13.45 Uhr auf der Beienburger Straße in Richtung Kölner Straße unterwegs, als er zunächst ohne erkennbaren Grund mit seinem 'Smart' gegen den geparkten Opel einer 65-jährigen Rösratherin prallte. Bei der Unfallaufnahme fanden die Beamten Medikamente im Fahrzeug des Overathers, die die Fahrtauglichkeit beeinträchtigen können. Der 66-jährige räumte selber ein, vermutlich eingeschlafen zu sein. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt. Der Schaden an den beiden PKW wird auf insgesamt 7.000 Euro geschätzt. Der 'Smart' war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Ruppichteroth - Betonfigur von Firmengelände gestohlen

(Br)  Ein circa 140 Kilogramm schwere Betonfigur stahlen bislang unbekannte Täter von einem Firmengelände in der Straße 'In der Schleeharth'. Am 22.03. gegen 16.00 Uhr hatte sich die Figur, die eine antike Jägerin darstellt, noch an ihrem Platz vor der Firma des 44-jährigen Geschädigten befunden.

Am 25.03., 13.30 Uhr, stellte der in Ruppichteroth wohnhafte Firmeneigentümer fest, dass eine Statue in Form eines Adlers bewegt worden war und die Statue "Antike Jägerin" gestohlen worden war. Mehrere Täter müssen am Werk gewesen sein, um die 130 cm große und circa 140 Kilogramm schwere Betonstatue zu stehlen. Der Wert wird auf circa 260 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise für das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413421.
(Foto :  privat)

Troisdorf-Oberlar - Einbruch in Praxis für Physiotherapie

(Br)  In der Zeit von 23.03., 13.00 Uhr, bis zum 25.03., 08.00 Uhr, wurde in die Räume einer Praxis für Physiotherapie in Troisdorf-Oberlar eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter hebelten zunächst ein Fenster zu dem an der Kreuzung Lindlaustraße / Sieglarer Straße liegenden mehrstöckigen Gebäude auf. So gelangten sie in das Treppenhaus, wo sie die Eingangstür der im zweiten Obergeschoß liegenden Praxis aufhebelten. Hier stahlen sie einen Laptop und Bargeld. Der Gesamtwert der Beute liegt bei mehreren hundert Euro. Der Sachschaden beträgt circa 500 Euro. - Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur Tatzeit an dem Gebäude verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise werden erbeten für das Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Sankt Augustin-Menden - Handtasche aus PKW am Friedhof gestohlen

(Br)  Am Nachmittag des 24.03. hatte sich eine 75-jährige Sankt Augustinerin gemeinsam mit der Tochter auf dem Mendener Friedhof aufgehalten. Gegen 16.10 Uhr vernahmen beide einen lauten Knall aus Richtung der Parkplätze. Die ebenfalls in Sankt Augustin wohnhafte Tochter konnte noch zwei Männer erkennen, die sich auf Fahrrädern schnell von Parkplatz in Richtung der Mittelstraße entfernten. Als die beiden Frauen nur Minuten später zum Auto der 75-jährigen auf dem Parkplatz kamen, mussten sie erkennen, dass die Heckscheibe des Toyota eingeschlagen worden war. Aus dem Kofferraum des 'Aygo' stahlen die bislang unbekannten Täter eine braune Handtasche, in der sich unter anderem eine schwarze Geldbörse mit Bargeld in dreistelliger Höhe befunden hatte. Der Schaden an dem PKW wird auf circa 200 Euro geschätzt.

Die beiden auf Fahrrädern flüchtigen Männer werden als circa 30-35 Jahre alt beschrieben. Einer der beiden war dunkel gekleidet und führte am Lenker seines Rades eine Tasche mit. Der zweite Flüchtige trug eine helle Hose. An seinem Rad waren Satteltaschen am Gepäckträger befestigt. Hinweise werden erbeten für das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413321.

Die Polizei rät :  Lassen Sie keine Wertsachen und wertvolle Gegenstände im Fahrzeug liegen. Insbesondere mobile Navigationsgeräte, Handys, Kameras und Laptops locken potentielle Diebe an. Das Fahrzeug, auch der Kofferraum und das Handschuhfach sind kein Safe und können binnen kürzester Zeit aufgebrochen werden.

Ruppichteroth - Öffentlichkeitsfahndung nach Ladendiebstahl in Supermarkt

(Br)  Am 20.02. gegen 11.45 Uhr musste eine 62-jährige Waldbrölerin feststellen, dass sie bei einem Einkauf bestohlen worden war. Die Frau hatte sich zu dieser Zeit in einem Supermarkt in Ruppichteroth aufgehalten, als sie den Diebstahl der Geldbörse, in der sich auch ihre Debitkarte befand, bemerkte.

Bereits kurze Zeit später hob ein bislang unbekannter Täter mit der Debitkarte der Bestohlenen an zwei Geldautomaten Bargeld in mehrstelliger Höhe ab. Mit Hilfe der Überwachungs-Kamera in der Bank konnte der Täter bei der Abhebung aufgezeichnet werden.

Durch das Gericht wurde die Veröffentlichung der Lichtbilder aus der Überwachung verfügt. - Die Polizei fragt nun :  Wer kennt den Täter oder kann Angaben zu seiner Identität machen ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413421.
(Foto :  Überwachungskamera)


Montag, 25.03.2013

Lohmar-Meigermühle - Brand auf Campingplatz

(Bl)  Campingplatz Meigermühle, Sonntag, 24.03., 23.15 Uhr :  Zur angegebenen Zeit meldeten mehrere Fahrzeugführer, die auf der Autobahn 3 unterwegs waren, sie könnten einen größeren Brand auf dem Gelände eines Campingplatzes sehen. Sofort wurden die Feuerwehr Lohmar und Polizeibeamte der Polizeiwache Siegburg entsandt. Die Grundstücke des Platzes werden überwiegend von Dauercampern genutzt, die Campingwagen sind in erheblichem Maße durch Holzkontruktionen umbaut und erweitert.´

Der Brand ging von einer Parzelle aus. Durch die Anbauten waren die Abstände der benachbarten Bebauung jedoch so eng, dass das Feuer auch auf zwei weitere Parzellen übergriff. Deshalb konnte die Feuerwehr nicht verhindern, dass die Wohnwagen und sonstigen Einrichtungen auf insgesamt zwei Parzellen komplett abbrannten. Durch die enorme Hitze detonierte in einem Campingwagen eine Propangasflsche. Der Gesamtschaden ist erheblich. Menschen kamen nicht zu Schaden, da die Plätze regelmäßig nur im Sommer genutzt werden.

Die Ursache des Brandausbruchs ist unbekannt, die Brandstelle deshalb polizeilich beschlagnahmt. Am 25.03. werden weitergehende Ermittlungen durch das kriminalpolizeiliche Fachkommissariat vor Ort durchgeführt.

Nachtrag :  (Br)  Bei Eintreffen der Rettungskräfte brannten zwei nebeneinander stehende Wohnwagen eines Bonners in voller Ausdehnung. Auf einer angrenzenden Parzelle hatten die Flammen den Wohnwagen eines Kerpeners zerstört und einen weiteren erheblich beschädigt. Auch der Wohnwagen einer Lohmarerin wurde in Mitleidenschaft gezogen und durch die Hitze des Feuers beschädigt. Durch die enorme Hitze explodierte eine in der Nähe stehende Gasflasche. Die Wohnwagen waren unbewohnt; Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf circa 8.000 Euro geschätzt.

Nach den ersten Ermittlungen vor Ort gehen die Brandexperten der Kriminalpolizei von einer vorsätzlichen Brandlegung im Bereich der beiden Wohnwagen des Bonners aus. Die Ermittlungen dauern derzeit an. Personen, die am Campingplatz oder in der Nähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kriminal-Kommissariat 1 unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.

Sankt Augustin-Meindorf - Schmuck und Uhren beim Einbruch gestohlen

(Br)  Als eine 23-jährige am 23.03. gegen 22.45 Uhr nach Hause zurückkehrte, musste sie feststellen, dass in ihre Wohnung in der Bahnhofstraße eingebrochen worden war. Bislang unbekannte Täter hatten in der Zeit ab 17.30 Uhr die Balkontür an der Rückseite des Mehrfamilienhauses aufgehebelt und waren so in die Erdgeschoßwohnung gelangt. Hier durchsuchten sie beinahe sämtliche Räume und Schränke. Die Unbekannten stahlen Schmuck und Uhren im Wert von mehreren hundert Euro. Zur Höhe des Sachschadens liegen keine Angaben vor.

Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur Tatzeit verdächtige Personen gesehen oder Beobachtungen gemacht, die mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen können ?  Hinweise werden erbeten für das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413321.

Wiehl-Bielstein - Einbruch am Samstagabend, Sparbücher gestohlen

Am Samstag (23.03.), in der Zeit von 18.00 Uhr bis 22.45 Uhr, drangen unbekannte Täter in ein Wohnhaus im Höhenweg in Wiehl-Bielstein ein. Sie hebelten die Terrassentür auf und gelangten auf diesem Weg in das Objekt. Hier durchsuchten sie das Schlaf- und das Wohnzimmer und entwendeten fünf Sparbücher. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen-Ründeroth - Durch's Küchenfenster eingestiegen, keine Beute

Vermutlich ohne Beute blieben unbekannte Täter, die am Samstag (23.03.) zwischen 12.30 Uhr und 21.15 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Oststraße in Engelskirchen-Ründeroth einbrachen. Um in das Haus zu gelangen, hebelten sie ein Küchenfenster auf. Im Gebäude durchsuchten die Einbrecher mehrere Räume, Schränke und Behältnisse. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Siegburg - Die kurze Abwesendheit des Bewohners nutzen Diebe aus

(Br)  Nur für circa zwei Stunden hatte ein 38-jähriger seine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Schilfweg verlassen. Als er am 23.03. gegen 12.15 Uhr nach Hause kam, musste er erkennen, dass bislang unbekannte Täter seine Wohnungstür im ersten Obergeschoß aufgehebelt hatten. In der Wohnung durchsuchten die Unbekannten die Räume und stahlen eine Glasvase mit Kleingeld in unbekannter Höhe. Der Sachschaden, der durch den Einbruch entstand, wird auf circa 1.000 Euro geschätzt. Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413121. Präventionstipps zur Schutz vor Wohnungseinbruch finden Sie unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.riegelvor.nrw.de .

Overath-Büscherhöfchen - Verdächtige Beobachtungen einer 61-jährigen

(ck)  Ihre verdächtigen Beobachtungen hat am Samstag (23.03.) eine 61-jährige Overatherin der Polizeiwache in Untereschbach mitgeteilt. Gegen 11.00 Uhr waren ihr zwei Männer auf ihrem Grundstück an der Straße 'Weißenstein' aufgefallen, die sich interessiert umgeschaut hatten. Als ihr Hund bellte, verschwanden die Männer, ohne zuvor geklingelt zu haben. Zwei dazu passende Frauen waren - getrennt von den Männern - ebenfalls in der Nachbarschaft unterwegs. Alle vier Personen verließen kurze Zeit später gemeinsam in einem PKW mit Siegburger Kennzeichen die Örtlichkeit in Richtung Overath.

Diese Konstellation, das Verhalten der Personen und der auswärtige PKW waren für die 61-jährige zu Recht Anlass genug, die Polizei zu informieren. Sie hat sich in vorbildlicher Weise nicht nur das Kennzeichen des PKW gemerkt, sondern sie konnte auch die beteiligten Personen gut beschreiben. Das sind die Hinweise, die der Polizei Rhein-Berg wichtig sind und auf die sie angewiesen ist. Was dieses Quartett im Schilde führte, ist nicht bekannt. Aber es ist nicht unwahrscheinlich, dass Straftaten im Vorfeld verhindert werden können, wenn der Polizei verdächtige Beobachtungen frühzeitig mitgeteilt werden.

Overath-Steinenbrück - Schwerer Raub mit Messer

(ck)  Ein blutverschmierter Mann hat am Samstagmorgen (23.03.) auf der Olper Straße in Steinenbrück einen Autofahrer angehalten und um Hilfe gebeten. Der 25-jährige gebürtige Marokkaner stand gegen 05.30 Uhr barfuß und mit einigen Schnittverletzungen mitten auf der Straße. Die hinzugerufenen Beamten konnten folgenden Sachverhalt ermitteln :  Der 25-jährige hatte zuvor gemeinsam mit einem Freund in einer Wohnung in der Straße 'Am Hauptschacht' getrunken. Als der 25-jährige den vermeintlichen Freund dann um Geld bat, eskalierte die Situation. Zunächst erhielt der 25-jährige einen Schlag mit einer Weinflasche. Dann griff der "Freund" ein Messer und zwang den 25-jährigen zur Herausgabe von Geld und anderen Wertsachen. Bei der Rangelei erlitt er oberflächliche Schnitt- und Stichverletzungen.

Eine günstige Gelegenheit nutzte das Opfer später zur Flucht und traf auf der Olper Straße auf den obengenannten PKW-Fahrer. Die Polizei konnte kurze Zeit später den Tatverdächtigen, einen 41-jährigen gebürtigen Algerier, in Tatortnähe widerstandslos festnehmen. Der 41-jährige ist Asylbewerber und hielt sich nicht berechtigt in Overath auf. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einem Haftrichter vorgeführt. Der erließ einen Untersuchungshaftbefehl unter anderem wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung. Das 25-jährige Opfer wurde nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen.

Overath - Kennzeichendiebstahl, in der Folge Einbruch in Attendorn

(pr)  In der Zeit zwischen Freitag (22.03.), 18.00 Uhr, und Samstag (23.03.), 13.00 Uhr, wurden von einem in der Balkener Straße abgestellten PKW beide Kennzeichenschilder gestohlen. Kurz vor Samstagmittag fielen einem Anwohner aus Attendorn (Kreis Olpe) im Ortsteil Neu-Listernohl drei junge Männer auf, die gegen 12.00 Uhr erst in Richtung Wald gingen, dann aber schnell zurückkehrten und in einen PKW 'Opel Omega' einstiegen und wegfuhren. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen. Es handelte sich um die Kennzeichen, die vorher in Overath gestohlen worden waren.

Gegen 15.00 Uhr wurde bekannt, dass mittags in der Alte Handelsstraße in Neu-Listernohl in ein freistehendes Einfamilienhaus eingebrochen worden war. Die Täter hebelten ein Fenster auf, durchsuchten alle Räume und öffneten sämtliche Behältnisse und Schubläden. Es wurde Schmuck entwendet. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass die Männer, die gegen 12.00 Uhr beobachtet wurden, mit diesem Einbruch in Zusammenhang stehen. Sie dürften auch für den Diebstahl der Kennzeichenschilder verantwortlich sein. - Beschreibung :  Südosteuropäer, alle etwa 20 Jahre alt, eher klein, schlank, kurze schwarze Haare, sie trugen alle dunkle Jacken. Sachdienliche Hinweise bezüglich des Kennzeichen-Diebstahls bitte an die Kreispolizei Rhein-Berg unter Telefon 02202 / 2050.


Sonntag, 24.03.2013

Troisdorf-Spich - Fahrerin flüchtete vom Unfallort

(Th)  In Spich kam es auf der Hauptstraße am Samstag (23.03.) gegen 15.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 25-jähriger PKW-Fahrer aus Niederkassel hielt auf der Hauptstraße an. Eine PKW-Fahrerin, die in gleicher Richtung unterwegs war, hatte dies nicht mitbekommen und fuhr auf das stehende Fahrzeug auf. Nach einem kurzen Gespräch und Herausgabe vermeintlicher Personaldaten entfernte sich die Frau vom Unfallort.

Nach ersten Ermittlungen am Unfallort suchten die aufnehmenden Beamten die Wohnanschrift der Fahrerin in Troisdorf auf. Dort konnte sie angetroffen werden. Die 59-jährige Troisdorferin wurde als Fahrerin identifiziert. Sie war hochgradig alkoholisiert, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,32 Promille. Sie musste die Beamten zur Polizeiwache nach Troisdorf begleiten, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Ihr Führerschein wurde sichergestellt, der entstandene Schaden wird auf 3.500 Euro geschätzt. Ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Unfallflucht wurde eingeleitet.

Hennef-Weldergoven - Fahrer fiel durch mehrere Verkehrsverstöße auf

(Th)  Am Samstag (23.03.) gegen 14.50 Uhr war ein 25-jähriger Hennefer mit einem Leichtkraftrad auf der Bodenstraße unterwegs. Da er keinen Helm trug und kein Kennzeichen am Fahrzeug angebracht war, wurde er durch eine Funkstreife angehalten und überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass er auch nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis für das genutzte Gefährt ist. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Nach Angaben des jungen Mannes handelte es sich nicht um sein Fahrzeug, sondern um das eines 35-jährigen Hennefers, für den er das Leichtkrafftrad reparieren sollte. Gegen den Halter wurde ebenfalls Anzeige erstattet, da er es zugelassen hatte, dass der 25-jährige das Fahrzeug ohne Fahrerlaubnis und Zulassung führte. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Eitorf-Köttingen - Kradfahrer wurde leicht verletzt

(Th)  Am 23.03., 10.30 Uhr, kam es auf der Ruppichterother Straße in Köttingen zu einem Verkehrsunfall. Ein 56-jähriger Ruppichterother war mit einem Vorführ-Motorrad in Richtung Ruppichteroth unterwegs. Vor einer scharfen Linkskurve geriet er ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Aufgrund der ersten Meldungen wurde auch ein Rettungshubschrauber eingesetzt.

Nach ersten Feststellungen handelte es sich um einen Alleinunfall und der Fahrer war ansprechbar. Bei dem Sturz zog sich der Fahrer leichte Verletzungen zu. Nach Erstbehandlung durch die eingesetzten Rettungskräfte wurde er dem Krankenhaus zugeführt. An der Maschine entstand erheblicher Sachschaden, er wird auf 5.300 Euro geschätzt. Sie wurde von der Firma vor Ort abgeholt. Zur Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe wurde die Feuerwehr hinzugezogen.

Much - Fahrerin hatte keinen Führerschein

(Th)  Nach einem Zeugenhinweis wurde am Samstagmorgen (23.03.) die Fahrerin eines Kleinwagens in Much überprüft. Es stellte sich heraus, dass die 56-jährige Mucherin nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Gegen sie wurde ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Sankt Augustin-Niederpleis - Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien

(Th)  Gleich dreimal schlug ein unbekannter Täter in der Nacht zum Samstag (ab 20.00 Uhr) im Bereich Rebenstraße und Am Jesuitenhof zu. Mit schwarzer Farbe besprühte er eine Grundstücksmauer mit Klingelleiste, eine Türe eines Wohnmobils und eine Hauswand. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können oder Feststellungen zu verdächtigen Personen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Siegburg unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.


Samstag, 23.03.2013

Overath - Geschäftseinbrüche misslangen

Donnerstagabend (21.03.) gegen 22.45 Uhr beobachtete ein Anwohner im Bereich Parkweg zwei Männer, die sich auffällig verhielten. Einer kniete vor der Tür eines Sonnenstudios, der andere stand einige Meter hiervon entfernt und erweckte den Eindruck "Schmiere zu stehen". Als der Mann an der Tür den Zeugen bemerkte, entfernte er sich schnellen Schrittes in Richtung Hauptstraße; der andere Mann folgte ihm. Die schnell benachrichtigten Polizeibeamten entdeckten an den Eingangstüren zum Sonnenstudio und dem daneben befindlichen Friseur Hebelspuren.

Die Täter können leider nur vage beschrieben werden : 170-180 cm groß, dunkel gekleidet, einer trug ein Basecap, der andere führte einen Rucksack mit. Weitere sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Hennef - Während eines kurzen Einkaufs Notebook aus PKW gestohlen

(Br)  Nur für etwa zehn Minuten hatte ein 61-jähriger Leverkusener seinen PKW auf dem Parkplatz eines Hennefer Baumarktes abgestellt. Als er am 21.03., 15.15 Uhr, nach dem Einkauf zu seinem 'Ford Fiesta' zurückkehrte, musste er feststellen, dass die hintere linke Seitenscheibe eingeschlagen worden war. Bislang unbekannte Täter hatten anschließend eine Tasche, in dem sich ein Notebook im Wert von circa 500 Euro befand, aus dem Auto gestohlen. Der Sachschaden wird auf circa 100 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise für das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413521.

Troisdorf-West - Radfahrerin wurde beim Verkehrsunfall leicht verletzt

(Br)  Am 21.03. gegen 09.50 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in Troisdorf gerufen. Ein 80-jähriger Troisdorfer war mit seinem PKW aus Richtung Wilhelmstraße kommend auf der Blücherstraße unterwegs. Nachdem er die Unterführung passiert hatte, wollte er in den Kreisverkehr Blücherstraße / Mendener Straße / Bahnstraße einfahren. Dabei übersah er offenbar die von rechts kommende vorfahrtberechtigte Radfahrerin. Durch den Aufprall ihres Rades auf den PKW verletzte sich die 77-jährige Radfahrerin leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der an beiden Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf 200 Euro geschätzt. Den Fahrer des 'Opel Astra' erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.


Freitag, 22.03.2013

Overath - Geschäftseinbrüche misslangen

Donnerstagabend (21.03.) gegen 22.45 Uhr beobachtete ein Anwohner im Bereich Parkweg zwei Männer, die sich auffällig verhielten. Einer kniete vor der Tür eines Sonnenstudios, der andere stand einige Meter hiervon entfernt und erweckte den Eindruck "Schmiere zu stehen". Als der Mann an der Tür den Zeugen bemerkte, entfernte er sich schnellen Schrittes in Richtung Hauptstraße; der andere Mann folgte ihm. Die schnell benachrichtigten Polizeibeamten entdeckten an den Eingangstüren zum Sonnenstudio und dem daneben befindlichen Friseur Hebelspuren.

Die Täter können leider nur vage beschrieben werden : 170-180 cm groß, dunkel gekleidet, einer trug ein Basecap, der andere führte einen Rucksack mit. Weitere sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Hennef - Während eines kurzen Einkaufs Notebook aus PKW gestohlen

(Br)  Nur für etwa zehn Minuten hatte ein 61-jähriger Leverkusener seinen PKW auf dem Parkplatz eines Hennefer Baumarktes abgestellt. Als er am 21.03., 15.15 Uhr, nach dem Einkauf zu seinem 'Ford Fiesta' zurückkehrte, musste er feststellen, dass die hintere linke Seitenscheibe eingeschlagen worden war. Bislang unbekannte Täter hatten anschließend eine Tasche, in dem sich ein Notebook im Wert von circa 500 Euro befand, aus dem Auto gestohlen. Der Sachschaden wird auf circa 100 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise für das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413521.

Troisdorf-West - Radfahrerin wurde beim Verkehrsunfall leicht verletzt

(Br)  Am 21.03. gegen 09.50 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in Troisdorf gerufen. Ein 80-jähriger Troisdorfer war mit seinem PKW aus Richtung Wilhelmstraße kommend auf der Blücherstraße unterwegs. Nachdem er die Unterführung passiert hatte, wollte er in den Kreisverkehr Blücherstraße / Mendener Straße / Bahnstraße einfahren. Dabei übersah er offenbar die von rechts kommende vorfahrtberechtigte Radfahrerin. Durch den Aufprall ihres Rades auf den PKW verletzte sich die 77-jährige Radfahrerin leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der an beiden Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf 200 Euro geschätzt. Den Fahrer des 'Opel Astra' erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.


Donnerstag, 21.03.2013

Siegburg - Brand in Autohandel

(JK)  Vergangene Nacht gegen 03.37 Uhr wurde Feuerschein aus dem Gebäude eines Autohandels auf der Luisenstraße in Siegburg gemeldet. Die heranrückenden Einsatzkräfte konnten feststellen, dass in der Halle des Unternehmens ein Stapel Reifen sowie ein Gerät, mit dem Reifen auf Felgen gezogen werden, brannten. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen, am Gebäude entstand kein Schaden. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zum Brandhergang laufen.

Wiehl - Verkehrsunfallflucht, weißer Speditions-LKW gesucht

Beim Wenden beschädigte am Mittwoch (20.03.) ein Lastwagen den Eingangsbereich eines Hauses in der Straße 'An der Mühle' sowie ein Verkehrszeichen und setzte dann seine Fahrt fort, ohne sich weiter um den angerichteten Schaden zu kümmern. Zwischen 14 und 15 Uhr beobachtete ein 13-jähriger Junge den Lastwagen und sah, dass dieser zunächst vorwärts gegen die Treppenstufen des Hauseingangs fuhr. Dabei beschädigte er die unteren zwei Betonstufen leicht. Anschließend setzte er sein Wendemanöver fort und fuhr rückwärts gegen ein auf der gegenüberliegenden Straßenseite stehendes Verkehrszeichen. Dieses wurde ebenfalls leicht beschädigt und verbogen. Daraufhin entfernte sich der LKW in Fahrtrichtung Mühlen.

Bei dem Flüchtigen handelt es sich um einen weißen LKW mit Kastenauflieger einer Spedition mit blauer Firmenaufschrift. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Ruppichteroth-Hodgeroth - Fahrerin verlor auf der Kreisstraße 55 die Kontrolle

(Br)  Am 20.03. gegen 14.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in Ruppichteroth gerufen. Eine 26-jährige PKW-Fahrerin fuhr mit ihrem 'Ford Fiesta' auf der K 55 / Nümbrechter Straße, aus der Richtung Ruppichteroth kommend in die Richtung Waldbröl. In Höhe der Ortschaft Hodgeroth kam die aus Aldenhoven stammende Fahrerin mit ihrem PKW von der Straße ab und geriet auf den unbefestigten Seitenstreifen. Ihr Fahrzeug rutschte in den Straßengraben, beschädigte einen Leitpfosten sowie zwei Bäume und kam zum Stillstand. Die junge Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An ihrem PKW entstand ein Sachschaden von circa 3.500 Euro.

Troisdorf - Brand eines Kleinkraftrades am Bahnhof

(Br)  Am 20.03., 13.50 Uhr, wurde die Polizei in die Bahnstraße in Troisdorf gerufen. Dort im rückwärtigen Ausgang des Bahnhofes hatten Passanten ein brennendes Kleinkraftrad, welches im Bereich der Fahrrad-Abstellplätze stand, entdeckt. Bei Eintreffen der Polizei brannten die Sitzbank und das Helmfach des 'Aprilia'-Rollers. Der Brand konnte von den Beamten vor Ort gelöscht werden. Der Schaden an dem Krad des 46-jährigen Besitzers aus Troisdorf wird auf circa 350 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Kupferrohre aus Tiefgarage gestohlen

(Br)  Beinahe zehn Meter Kupferrohr stahlen bislang unbekannte Täter aus einer Tiefgarage am Floraplatz in Troisdorf. Die Unbekannten hatten in der Zeit vom 18.03., 15.00 Uhr, bis zum 19.03., 18.00 Uhr, die Kupferrohre, durch die Grundwasser geleitet wurde, abgesägt und gestohlen. Aufgefallen war der Diebstahl, als Anwohner Grundwasser-Ansammlungen auf dem Boden der Tiefgarage bemerkten und den Hausmeister verständigten. Der Wert der entwendeten Rohre wird auf circa 200 Euro geschätzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 400 Euro. Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Niederkassel-Lülsdorf - Polizei sucht Eigentümer einer gestohlenen Brosche

(Br)  Am 21.02. in der Zeit von 17.50 Uhr bis 19.00 Uhr wurde in ein Einfamilienhaus in der Rheinstraße eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter stahlen dabei vorrangig Schmuck aus dem Haus in Niederkassel-Lülsdorf. Bei der Suche im Haus verloren die Täter insgesamt vier Schmuckstücke, die sie offenbar zuvor bei einem anderen Einbruch erbeutet hatten. Darunter befand sich auch eine auffällige Brosche von circa 5 cm Länge, deren Besitzer gesucht wird.

Die Kriminalpolizei fragt daher :  Wer erkennt die abgebildete Brosche oder kann Angaben dazu machen ?  Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221.
(Foto :  Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg)


Mittwoch, 20.03.2013

Hennef-Geistingen - Rollerfahrer bei Zusammenstoß mit PKW schwer verletzt

(Ri)  Heute morgen gegen 08.10 Uhr war ein 17-jähriger Siegburger mit seinem Mofaroller in Hennef auf der Straße 'Zur Lorenzhöhe' in Richtung der Bonner Straße unterwegs. Nach Zeugenangaben mit auffallend hoher Geschwindigkeit wollte er die Geistinger Straße überqueren. Dabei wurde er offenbar von einem 66-jährigen Hennefer übersehen, der in seinem PKW von links in den Kreuzungsbereich einfuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem der 17-jährige über die Motorhaube des PKW auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Ein alarmierter Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens versorgten den schwer verletzten Rollerfahrer, ehe er in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Roller nicht versichert ist. An dem Zweirad ist ein ungültiges Kennzeichen angebracht. Auch die erforderliche Prüfbescheinigung, die zum Fahren des Mofas berechtigt, besitzt der 17-jährige nicht. Der Roller wurde wegen des Verdachts auf leistungssteigernde Veränderungen sichergestellt. Der Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt.

Hennef - Nächtlicher Containerbrand, Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus

(Gr)  Vergangene Nacht, 01.10 Uhr, wurde die Feuerwehr zu einem Brand am Stadtsoldatenplatz gerufen. Zufällig vorbeikommende Passanten hatten einen brennenden Altpapiercontainer neben einem Café auf der Frankfurter Straße entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. Schnell griffen die Flammen aus dem Container auf einem daneben abgestellten PKW 'Renault Kangoo' über. Die Bewohner in den über dem Café liegenden Wohnungen wurden vorsorglich evakuiert. Zwei Personen wurden leicht verletzt und mussten ambulant behandelt werden. Ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude konnte durch das rasche Eingreifen der Rettungskräfte verhindert werden. Lediglich die Außenfassade des Cafés wurde durch die Rauchentwicklung in Mitleidenschaft gezogen.

Eine Fensterscheibe zur dahinter liegenden Backstube zerbarst, so dass Russ in die Backstube gelangte und diese erheblich verunreinigte. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die starke Rauchentwicklung gelangte zudem in den Bereich der Anlieferung eines in unmittelbarer Nähe liegenden Supermarktes. Dadurch wurde die Sprinkleranlage in diesem Bereich ausgelöst. Geringe Russbehaftung fanden sich auch im Innenbereich des Supermarktes. Der hier entstandene Schaden beträgt circa 400 Euro. Die Brandermittler der Kriminalpolizei gehen nach derzeitiger Erkenntnislage davon aus, dass der Container vorsätzlich in Brand gesetzt wurde. Hinweise werden erbeten für das zuständige Kriminal-Kommissariat 1 unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Nümbrecht - Raubüberfall, Maskierte überraschten 78-jährige im Wohnzimmer

Eine 78-jährige Nümbrechterin wurde am Dienstagabend (19.03.) in ihrem eigenen Wohnzimmer von zwei maskierten und bewaffneten Männern ausgeraubt. Um 19.50 Uhr hebelten diese das rückseitige Schlafzimmerfenster eines Einfamilienhauses im Lindchenweg in Nümbrecht auf. Sie drangen in das Gebäude ein und überraschten die Bewohnerin beim Fernsehen in ihrem Wohnzimmer. Mit einer vorgehaltenen Pistole bedrohten sie die alte Dame und forderten sie auf, ihren Tresor zu öffnen. Hieraus entwendeten sie den Schmuck und schlossen anschließend die 78-jährige in ihrem Badezimmer ein. Diese konnte sich kurze Zeit später befreien, indem sie aus dem Badezimmerfenster kletterte und bei Nachbarn um Hilfe rief.

Die Räuber hatten sich zwischenzeitlich in unbekannte Richtung entfernt und zusätzlich zu dem Schmuck auch noch die Geldbörse der Nümbrechterin mitgenommen. - Personenbeschreibung der beiden Räuber : 1. Täter circa 1,65 Meter groß, 2. Täter circa 1,80 Meter groß, beide schwarz gekleidet, Sturmhaube mit Sehschlitzen, silberfarbene Schusswaffe. Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Siegburg - Einbrecher vermuteten leere Wohnung, trafen aber auf Besucher

(Br)  Offenbar waren die beiden mutmaßlichen Einbrecher davon ausgegangen, niemanden in der Wohnung in der Luisenstraße anzutreffen. Am 19.03. gegen 16.00 Uhr hatten sie zuvor an der Wohnungstür der Dachgeschoßwohnung geklingelt und dann, nachdem keine Reaktion erfolgte, die Wohnungstür auf nicht geklärte Weise geöffnet. In der Wohnung trafen sie dann aber auf einen 24-jährigen Mann, der zu Besuch bei seiner 30-jährigen Cousine, einer der beiden Mieterinnen, war. Als der Besucher versuchte, aus der Wohnung zu flüchten, wurde er von einem der Täter ins Gesicht geschlagen und unter Vorhalt einer Schusswaffe ins Badezimmer dirigiert. Anschließend durchsuchten die Täter die Wohnung und stahlen Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro.

Erst bei Rückkehr der beiden Mieterinnen gegen 22.30 Uhr konnte der junge Mann aus dem Badezimmer befreit werden. Zu den beiden Tätern konnte er lediglich angeben, dass sie circa 180 cm groß und schlank waren. Beiden waren dunkel gekleidet und trugen Masken, ähnlich wie Skimasken. Der Cousin wurde leicht verletzt. Die Sachverhaltsklärung gestaltete sich schwierig, da die Befragung des Betroffenen nur mit Dolmetscher möglich ist. Die Ermittlungen beim zuständigen Kriminal-Kommissariat 3 dauern derzeit an. Hinweise werden erbeten an die Rufnummer 02241 / 5413121.

Overath - Aus Manteltasche Geldbörse entwendet

(gb)  In einem Supermarkt an der Schulstraße war gestern (19.03.) gegen 11.00 Uhr ein Ehepaar aus Overath unterwegs. Während die 71-jährige kurz alleine an der Käsetheke stand, stieß ihr ein Unbekannter gegen den Arm. Kurz darauf verließ der Mann auch schon das Geschäft. An der Kasse bemerkte die Frau, dass ihr Portmonee (Anmerkung der Redaktion : Portemonnaie) gestohlen worden war. Der Mann, der sie anstieß, war etwa 1,80 Meter groß bei normaler Statur, im Alter zwischen 40 und 50 Jahren, hatte schwarze Haare und trug eine schwarze Winterjacke. Die Kreispolizei Rhein-Berg bittet Zeugen, die etwas beobachtet haben, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Nümbrecht - Versuchter Tageswohnungseinbruch

In der Zeit zwischen 7.30 Uhr und 12 Uhr versuchten Einbrecher am Dienstag (19.03.), die Hauseingangstür eines Einfamilienhauses in Nümbrecht aufzuhebeln. Als dies misslang, versuchten sie ihr Glück durch ein Kellerfenster, das sie gewaltsam öffneten. Offensichtlich mussten sie jedoch feststellen, dass die Fensteröffnung zu klein war und ließen von weiteren Einbruchsversuchen ab. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Bomig - Einbruch in Elektronikfirma

In der Nacht von Montag auf Dienstag (19.03.) hebelten Unbekannte das Fenster einer Elektrofirma, Auf den Pühlen, in Wiehl-Bomig auf. In der Firma durchsuchten sie sämtliche Räume und Büroschränke nach Wertgegenständen. Über die Höhe des Diebesgutes konnte bei Anzeigenerstattung noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge bitte an die Polizei unter der Telefonnummer 02261 / 81990.

Troisdorf-Spich - Einbrecher öffneten Tresor in Textilfirma

(Ri)  In der Zeit zwischen 18.03., 18.15 Uhr, und 19.03., 08.00 Uhr, brachen unbekannte Täter durch ein Fenster in die Büroräume einer Textilfirma am Heuserweg in Troisdorf-Spich ein. Sie durchsuchten mehrere Büros nach Beute und schnitten mit einem Winkelschleifer einen massiven Stahltresor auf, aus dem sie Bargeld, Computerfestplatten und diverse Dokumente stahlen. Offenbar um Spuren zu verwischen versprühten sie den Inhalt eines Feuerlöschers am Tatort. Mit der Beute im Wert einer vierstelligen Summe flüchteten sie auf dem Weg, den sie gekommen waren. Allein der verursachte Sachschaden wird auf circa 5.000 Euro geschätzt. Das Kriminal-Kommissariat 3 nimmt sachdienliche Hinweise zu der Tat unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Dienstag, 19.03.2013

Wiehl-Drabenderhöhe - Kennzeichen gestohlen

In Wiehl-Drabenderhöhe entwendeten Diebe am Montag (18.03.) zwischen 18.45 Uhr und 22.45 Uhr beide Kennzeichen eines in der Zeitstraße geparkten PKW. Das Kennzeichen lautet "SU-ME 837". Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen-Osberghausen - Tageswohnungseinbruch, keine Beute gefunden

In Engelskirchen-Osberghausen mussten Einbrecher am Montag (18.03.) ohne Beute aus einem Einfamilienhaus in der Rosenstraße abziehen. Zwischen 18.50 Uhr und 21.40 Uhr hebelten sie das zur Terrasse gelegene Schlafzimmerfenster auf und durchwühlten die Schränke und Räumlichkeiten des Erdgeschosses. Offenbar wurden sie jedoch nicht fündig und entfernten sich ohne Diebesgut. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf - Versuchter Enkeltrick scheiterte

(Br)  Erneut versuchte am 18.03. ein bislang unbekannter Täter eine neue Variante des sogenannten Enkeltricks. Der Unbekannte rief gegen 12.30 Uhr eine 78-jährige Troisdorferin an und gab sich als Arzt einer Bonner Klinik aus. Der Sohn der Angerufenen habe einen schweren Unfall erlitten. Für die notwendige Operation solle die Mutter nun mehrere tausend Euro zahlen. Auf Einwand der Troisdorferin, dass ihr Sohn doch gut versichert sei, erwiderte der Anrufer, die gesetzliche Versicherung würde die Operation nicht bezahlen. Die Seniorin blieb jedoch misstrauisch und rief, nachdem das Gespräch beendet wurde, zunächst ihren Sohn, der wie angenommen nicht im Krankenhaus lag, und dann die Polizei an. Die Ermittlungen zu dem Anrufer dauern derzeit an.

Sankt Augustin-Menden - Täter brachen tagsüber in ein Einfamilienhaus ein

(Br)  Am 18.03. in der Zeit von 06.30 Uhr bis 15.45 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Stresemannstraße ein. Die Unbekannten gelangten durch den Garten zur Terrassentür der Wohnhauses. Hier schlugen sie die Scheibe der Tür ein. Anschließend schlossen sie die Rolläden im Erdgeschoss und durchsuchten beinahe sämtliche Räume und Schränke nach Beute. Neben wertvollem Familienschmuck, Münzen und Armbanduhren stahlen die Täter ein Modellauto der Marke Ferrari. Der Wert ihrer Beute wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Der Sachschaden liegt bei circa 600 Euro.

Die Polizei fragt :  Wer hat zur Tatzeit verdächtigte Beobachtungen gemacht oder kann Angaben zum Verbleib der Beute machen ?  Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413321.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl in Handy-Geschäft

(Br)  Am 24.10. gegen 13.20 Uhr betraten zwei Männer ein Handy-Geschäft in der Holzgasse in Siegburg. Die beiden hielten sich eine zeitlang in dem Geschäft auf und sahen sich dabei mehrere ausgestellte Handys an. Nachdem sie das Ladenlokal verlassen hatten, musste der Inhaber feststellen, dass die jungen Männer die Sicherung von einem 'iPhone 4' im Wert von 529 Euro entfernt hatten und das Handy gestohlen hatten. Die Täter wurden bei dem Diebstahl von der Überwachungskamera in dem Geschäft aufgezeichnet.

Portraitfoto des ersten TatverdächtigenPortraitfoto des zweiten Tatverdächtigen

Durch das Gericht wurde nun die Veröffentlichung der Bilder aus der Überwachungskamera verfügt. - Die Polizei fragt nun :  Wer kennt die beiden Täter oder kann Angaben zu ihrer Identität machen ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413121.
(Fotos :  Überwachungskamera des Geschäfts)


Montag, 18.03.2013

Troisdorf-Spich - Nach Unfallflucht meldete sich die Fahrerin am Nachmittag

(Br)  Am Morgen des 17.03. wurde die Polizei nach Troisdorf-Spich gerufen. Dort war ein zunächst flüchtiger PKW-Fahrer gegen Waschbetonsteine gefahren, die daraufhin gegen die Hauswand geschoben wurden (wir berichteten am Vortag). Noch am gleichen Tag gegen 15.15 Uhr meldete sich eine 27-jährige Troisdorferin, die am Morgen mit ihrem 'Nissan Micra' den Unfall verursacht hatte.

Nach ihren Angaben hatte sie wegen eines heruntergefallenen Gegenstandes das Lenkrad verrissen. Dabei sei sie zwar mit dem PKW auf den Gehweg gefahren, hatte aber nicht den Aufprall gegen die Betonsteine bemerkt. Dies sei ihr erst am Nachmittag aufgefallen, als sie erneut die Strecke entlanggefahren sei und die verschobenen Steine gesehen habe. Daraufhin war sie umgehend zur Polizeiwache nach Troisdorf gefahren. Das zuständige Verkehrs-Kommissariat prüft nun, ob das Verfahren wegen Unfallflucht weitergeführt wird.

Troisdorf-Rotter See - Mutmaßliche Betrügerin gab sich als Nachbarin aus

(Br)  Die Gutmütigkeit einer 59-jährigen Troisdorferin nutzte eine bislang unbekannte Frau am 16.03. aus. Die Unbekannte hatte bei der Troisdorferin im Fehmarnweg geklingelt. Sie stellte sich mit Namen vor und gab an, nur wenige Häuser entfernt in der gleichen Straße zu wohnen. Sie bat um 30 Euro, da sie dringend Medikamente für den herzkranken Sohn kaufen müsse. Ihre Geldbörse läge aber im Auto des Ehemannes, der erst in einigen Stunden nach Hause käme. Die Troisdorferin, die der vermeintlichen Nachbarin helfen wollte, streckte das Geld vor.

Als sie jedoch nichts mehr von der Frau hörte und auch an der angeblichen Adresse keine Familie mit dem angegebenen Namen fand, musste sie erkennen, dass sie offensichtlich betrogen worden und die Notlage nur vorgetäuscht war. Die Verdächtige wird als circa 45-55 Jahre alt und korpulent beschrieben. Sie hatte lange, dunkelblonde zum Zopf gebundene Haare und führte einen grünen Plastikeinkaufskorb mit. Nähere Angaben zu der Frau liegen nicht vor. Hinweise zu der Verdächtigen werden erbeten an das Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Engelskirchen-Ründeroth / Engelskirchen / Engelskirchen-Hardt - Einbrüche

In drei Wohnhäuser brachen unbekannte Täter am Wochenende in Engelskirchen ein. Am Freitag (15.03.), in der Zeit von 11.45 Uhr bis 20.45 Uhr, hebelten Einbrecher die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Herderstraße in Engelskirchen auf. Als die Unbekannten das Haus betreten hatten, löste die Alarmanlage aus. Die Eindringlinge versuchten den akustischen Ton auszustellen, dies gelang ihnen nicht. Daraufhin suchten sie ohne Beute das Weite. Auf dem schneebedeckten Grundstück konnten die Beamten Fußspuren der Tatverdächtigen sichern.

Ebenfalls ohne Beute blieben Einbrecher, die im Tatzeitraum von Freitag (15.03.), 19.00 Uhr, bis Samstag, 01.00 Uhr, in ein Mehrfamilienhaus in der Lindenstraße in Engelskirchen einbrachen. Sie kletterten auf den Balkon und hebelten die Balkontür auf. Die Einbrecher durchsuchten das Schlaf- und das Wohnzimmer, blieben aber ohne Beute.

Erfolgreicher waren unbekannte Täter bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus im Höhenweg in Engelskirchen-Hardt. Die Einbrecher verschafften sich durch Aufhebeln der Kellertür Zutritt zu dem Gebäude. Sie durchsuchten das Haus nach Wertgegenständen und nahmen eine Schmuckkiste mit Inhalt mit. Aktiv waren die Täter am Sonntag (17.03.) in der Zeit von 01.00 Uhr bis 09.30 Uhr.

Wiehl-Mühlen / Wiehl-Niederhof / Wiehl - Einbrüche

Auch in Wiehl trieben unbekannte Einbrecher ihr Unwesen. In der Straße 'An der Bechhöhe' in Wiehl-Mühlen hebelten sie am Freitag (15.03.) in der Zeit von 12.40 Uhr bis 23.15 Uhr die Terrassentür eines Wohnhauses auf. Im Objekt öffneten sie Schränke und Schubladen. Ob die Einbrecher etwas entwendeten, stand zum Zeitpunkt der Tatortaufnahme noch nicht fest.

Durch die Alarmanlage gestört wurden Einbrecher bei dem Versuch, in ein Einfamilienhaus in der Straße 'Niederhof' in Wiehl-Niederhof einzudringen. Nachdem die Täter ein Fenster aufgehebelt hatten, löste die Alarmanlage aus. Die Einbrecher verließen daraufhin, ohne das Haus betreten zu haben, den Tatort. Die Tat ereignete sich am Freitag (15.03.) um 20.10 Uhr.

Drei Fahrräder, ein Flachbildfernseher und eine Musikanlage stahlen unbekannte Täter bei einem Einbruch in die Garage eines Wohnhauses in der Ennenfeldstraße in Wiehl. In der Nacht von Freitag auf Samstag (16.03.) hebelten sie eine Tür zur Garage auf und gelangten auf diesem Weg in das Objekt. Einen Röhrenfernseher nahmen sie zwar mit aus der Garage, ließen ihn aber vor dem Haus stehen.

Nümbrecht-Marienberghausen - Schmuck erbeutet

In einem Haus in Nümbrecht erbeuteten Diebe am Freitag (15.03.) in der Zeit von 18.30 Uhr bis 23 Uhr Schmuck. Sie hebelten zunächst das Küchenfenster des Einfamilienhauses in der 'Alte Dorfstraße' auf und durchsuchten sämtliche Räume und Schränke. Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Hennef - Enkeltrick scheiterte an misstrauischer Seniorin

(Br)  Am 15.03. gegen 12.00 Uhr wurde eine 86-jährige Henneferin von ihrem vermeintlichen Enkel angerufen. Dieser bat um eine größere Summe Bargeld als Leihgabe, da er ein Haus kaufen wolle. Die Angerufene wurde misstrauisch, vor allem als sich der angebliche Enkel mehrfach nach ihrem Vermögen und vorhandenem Schmuck erkundigte. Als die Seniorin dann ihrerseits Nachfragen stellte, wurde das Gespräch beendet. Noch zweimal innerhalb von kurzer Zeit meldete sich der angebliche Enkel, um die Henneferin zur Herausgabe des Geldes zu überreden. Die Seniorin, die den Betrugsversuch jedoch durchschaut hatte, blieb hartnäckig und ging nicht auf die Überredungsversuche des Anrufers ein, so dass ihr ein Schaden erspart blieb.


Sonntag, 17.03.2013

Troisdorf-Spich - Fahrzeugführer kollidierte mit Betonsteinen und flüchtete

(RG)  Heute morgen gegen 09.15 Uhr wurde die Polizeiwache Troisdorf über einen Verkehrsunfall mit Flucht auf der Hauptstraße 212 in Troisdorf-Spich in Kenntnis gesetzt. Eine Hausbewohnerin war zu diesem Zeitpunkt durch einen lauten Knall auf das Ereignis aufmerksam geworden. Die zum Unfallort entsandten Beamten stellten fest, dass ein flüchtiger Fahrzeugführer am Unfallort mit der rechten Fahrzeugseite gegen zwei circa 50 cm hohe Waschbetonsteine am rechten Fahrbahnrand geraten war.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der zuerst touchierte Stein gegen die Hausfassade geschoben. Dabei brach ein Stück aus der Fassade heraus. Anschließend berührte das Fahrzeug den zweiten Stein, welcher durch den Anstoß 6,6 Meter verschoben wurde, jedoch ebenso wie der erste aufrecht auf dem Gehweg stehend vorgefunden wurde. Konkrete Hinweise zum Flüchtigen existieren nicht. Die weiteren Ermittlungen werden vom Verkehrs-Kommissariat übernommen. Sachdienliche Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug werden an die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 erbeten.

Lohmar - Betrunkener Fahrer nahm Streifenwagen die Vorfahrt

Am Samstag, 16.03., gegen 22.14 Uhr, befuhr ein ausländischer Fahrzeugführer, 45 Jahre alt, mit seinem 'VW Golf' die Straße 'Auelsweg' in Richtung Kreisverkehr Hauptstraße. Am Kreisverkehr angekommen, hielt der Mann zunächst seinen Wagen an, um einen im Kreisverkehr befindlichen und damit vorfahrtberechtigten Streifenwagen der Siegburger Polizeiwache passieren zu lassen. Plötzlich fuhr der Mann jedoch los, den Polizisten im Streifenwagen gelang es, durch massives Abbremsen einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann nach Alkohol roch, keine Fahrerlaubnis besitzt und zudem in der Bundesrepublik keinen festen Wohnistz hat. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Der Fahrer wurde sodann zur Polizeiwache verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen und er auf Weisung der Staatsanwaltschaft bis zur Beibringung einer Sicherheitsleistung in Höhe von mehreren hundert Euro festgenommen wurde. Im Laufe der Nacht gelang des dem Mann, das Geld, das zur Deckung der Kosten des in der BRD durchzuführenden Strafverfahrens dient, aufzutreiben, so dass er aus dem Gewahrsam entlassen werden konnte.

Rösrath - Leichtverletzter Geschädigter bei versuchtem Wohnungseinbruch

(cb)  Am Samstag, 16.03., gegen 21.05 Uhr, bemerkte ein 72-jähriger Bewohner eines freistehenden und durch heruntergelassene Rolladen abgedunkelten Einfamilienhauses in der Gerhardt-Hauptmann-Straße in Rösrath verdächtige Geräusche in seinem Garten. Er vernahm das quietschende Geräusch seines öffnenden Gartentores. Da er niemanden erwartete, ging er in seinen Garten und bemerkte dort zwei männliche jugendliche Personen, die sofort flüchteten. Einen der beiden ertappten Personen konnte er noch greifen, doch dieser schlug sofort um sich, um zu flüchten. Beide Personen konnten in Richtung Gerottener Weg laufen und entkommen. Der Geschädigte wurde durch einen Schlag leicht verletzt. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Ruppichteroth-Velken - Fahrerin bremste wegen querender Katze, Auffahrunfall

(RG)  Am 16.03. gegen 19.19 Uhr kam es auf der B 478 in Ruppichteroth in Höhe der Ortslage Velken zu einem Auffahrunfall. Die 41-jährige Fahrerin eines 'Opel Zafira', die in Richtung Waldbröl unterwegs war, bemerkte im Bereich einer Querungshilfe in Höhe der dortigen 'Aral'-Tankstelle eine querende Katze. Sie führte mit ihrem PKW eine Notbremsung aus, konnte jedoch das Überfahren der Katze nicht mehr verhindern. Die nachfolgende 25-jährige Fahrerin eines 'Dacia Sandero' konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den 'Opel Zafira' auf. Durch den Aufprall erlitt sie leichte Verletzungen. Der Gesamtsachschaden beträgt circa 2.000 Euro.

Ruppichteroth-Bröleck - Zusammenstoß von zwei PKW

(RG)  Am 16.03. gegen 14.40 Uhr kam es in Ruppichteroth-Bröleck auf der B 478 / L 224 zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Der 35-jährige Fahrer eines 'Ford Kuga' befuhr die B 478 aus Fahrtrichtung Hennef in Fahrtrichtung Ruppichteroth und wollte nach links auf die L 224 abbiegen. Dabei übersah er den ihm entgegenkommenden 'Skoda Oktavia' eines 60-jährigen Fahrers mit seiner 54-jährigen Ehefrau. Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenprall beider Fahrzeuge, wobei die 54-jährige Beifahrerin im Skoda leicht verletzt wurde. Sie wurde mittels Rettungswagen ins Krankenhaus Waldbröl verbracht. Die Freiwillige Feuerwehr wurde zur Entfernung auslaufender Betriebsstoffe hinzugezogen. Der Gesamtsachschaden beträgt circa 15.000 Euro.

Rösrath-Forsbach - Einbrecher beobachtet

(ck)  Zwei Einbrecher sind am Samstagmorgen (16.03.) gegen 09.30 Uhr beobachtet worden, wie sie einen kistenähnlichen Gegenstand von einem Grundstück 'Am Tor' trugen. Ein dritter Mann stand offensichtlich am Grundstück "Schmiere". Gemeinsam verlud man den Gegenstand in einen hellen PKW mit Düsseldorfer Kennzeichen, der von einem vierten Täter gefahren wurde. Die Polizei stellte später an dem besagten Einfamilienhaus einen Einbruch fest. Alle Räumlichkeiten wurden durchsucht. Erbeutet haben die Täter einen Möbeltresor mit Schmuck und persönlichen Papieren.

Gegen 16.45 Uhr fand ein Spaziergänger den Tresor mit einem Großteil des Inhaltes auf einer Waldböschung im Neandertal in Erkrath. Zwei der Täter konnten von dem Anwohner wie folgt beschrieben werden : 18-25 Jahre alt, 170-175 cm groß, schlank, dunkle Strickmützen, augenscheinlich Osteuropäer. Die Ermittlungen dauern an.

Overath-Vilkerath - Wohnungseinbruch

Am Freitag 15.03., zwischen 19.00 Uhr und 21.30 Uhr, haben unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses in Overath, an der Krombacher Straße, aufgehebelt. Entwendet wurden aus dem Haus Pelzmäntel und Schmuck.

Neunkirchen-Seelscheid - Trunkenheitsfahrt

(RG)  Am 15.03. gegen 20.10 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeiwache Siegburg in Neunkirchen auf der Breslauer Straße den 44-jährigen Fahrer eines 'Opel Corsa'. Da die Beamten bei dem 44-jährigen deutlichen Alkoholgeruch feststellten, musste er nach Durchführung eines Atemalkohol-Vortests mit zur Polizeiwache nach Siegburg folgen. Dort wurde ihm durch den diensthabenden Arzt eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt.


Samstag, 16.03.2013

- keine Meldungen -


Freitag, 15.03.2013

Eitorf - Brand in Einfamilienhaus

(Th)  Heute um 18.06 Uhr ging eine Meldung bei der Polizei über einen Brand in einem Haus im Drosselweg ein. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei wurde festgestellt, dass es im Kellergeschoss eines Einfamilienhauses brannte. Die Bewohner waren nicht mehr im Haus. Nachdem die Feuerwehr den Brand gelöscht hatte, wurde festgestellt, dass in einem Büroraum im Kellergeschoss das Feuer ausgebrochen war. Die Ursache konnte bisher noch nicht festgestellt werden, der Brandort wurde beschlagnahmt und versiegelt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei. Verletzte gab es nicht, der Schaden wird auf 30.000 Euro geschätzt.

Lohmar-Grimberg - Brand eines Gartenhauses

(Ri)  Eine Nachbarin bemerkte vergangene Nacht gegen 01.00 Uhr einen Feuerschein an einem drei Meter mal acht Meter großen Gartenhaus in Lohmar-Grimberg, Röllberger Straße. Wenig später stand das hölzerne Gebäude, welches sich unmittelbar neben dem Wohnhaus befand, in Flammen. Die alarmierte Feuerwehr konnte einen Brandaufschlag auf das Wohngebäude verhindern. Das Holzhaus, in dem Garten- und Elektrogeräte gelagert waren, war nicht mehr zu retten. Der Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Brandursache ist noch unklar. Das Kriminal-Kommissariat 1 hat die Ermittlungen zur Brandentstehung aufgenommen.

Wiehl - Unfall im Kreisverkehr, eine verletzte Person

An einem Kreisverkehr in Wiehl kam es am Donnerstag (14.03.) zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 58-jährige Nümbrechterin leicht verletzt wurde. Sie befuhr um 16.15 Uhr die Homburger Straße und wollte am Kreisverkehr die zweite Ausfahrt in Richtung Brucher Straße nehmen. Aus der Bahnhofstraße fuhr zeitgleich ein PKW Subaru in den Kreisverkehr ein. Der 63-jährige Fahrer aus Wiehl prallte frontal gegen die rechte Fahrzeugseite der Nümbrechterin. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ihr PKW gegen einen Baum geschleudert. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Nümbrecht - Taxifahrerin übersah Vorfahrt

Eine Taxifahrerin missachtete am Donnerstag (14.03.) an der Kreuzung Dr.-Schild-Straße / Jakob-Engels-Straße in Nümbrecht die Vorfahrt und verursachte dadurch einen Unfall, bei dem eine Person verletzt wurde und mittlerer Sachschaden entstand. Die 68-jährige Taxifahrerin wollte um 6.30 Uhr an der Kreuzung nach rechts auf die Dr.-Schild-Straße abbiegen und übersah dabei den von links kommenden Transporter eines 60-jährigen Reichshofers. Dieser verletzte sich bei dem Unfall leicht. Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Niederkassel-Uckendorf - Auf glatter Straße Kontrolle über Kleinlaster verloren

(Ri)  Am 14.03. gegen 06.15 Uhr war ein 41-jähriger aus Niederkassel gemeinsam mit seinem 43-jährigen Beifahrer in einem Kleinlastwagen von Köln-Libur in Richtung Niederkassel-Uckendorf unterwegs. Kurz hinter dem Kreisverkehr Liburer Weg / Wahner Straße, auf der Landstraße 269, verlor der Fahrer auf der schneebedeckten Straße die Kontrolle und drehte sich um die eigene Achse. Schließlich kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und rutschte eine kleine Böschung hinab. Der Beifahrer wurde bei dem Unfall verletzt und kam im Rettungswagen ins Krankenhaus. Der LKW war nicht mehr fahrbereit. Er musste geborgen und abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Wiehl-Oberbantenberg - Erfolgloser Tageswohnungseinbruch

Am Mittwoch (13.03.) hebelten Einbrecher die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Straße 'Am Frauenbusch' in Wiehl-Oberbantenberg auf und gelangten so in das Haus. Sie durchsuchten die Zimmer und Schränke, mussten das Haus jedoch wieder ohne Beute verlassen. Offensichtlich konnten sie kein brauchbares Diebesgut auffinden. Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf - Mutmaßlicher Betrüger gab sich als Bankmitarbeiter aus

(Br)  Mit einer neuen Masche versuchte ein Verdächtiger an das Geld einer 89-jährigen Troisdorferin zu gelangen. Die Seniorin erhielt am 12.03. zunächst einen Anruf, in dem sie von einer unbekannten Person gebeten wurde, einen Herrn Wagner von der "Landesbank Hamburg" anzurufen. Dazu wurde ihr auch eine Rufnummer mit Hamburger Vorwahl genannt. Unter dieser Nummer erreichte die Troisdorferin tatsächlich eine Person, die sich als Herr Wagner vorstellte. Die Seniorin habe einen größeren Geldbetrag gewonnen, so der angebliche Bankmitarbeiter. Bevor der Betrag ausgezahlt werden könne, müsse die "Gewinnerin" jedoch 2.500 Euro als Sicherheit überweisen. Als die Troisdorferin jedoch auf Nachfrage ihre Kontodaten und Ausweisnummer nicht herausgab, wurde das Gespräch abrupt beendet.

Als dann der Enkel der Seniorin bei der echten 'Landesbank' in Hamburg anrief, bestätigte sich der Verdacht, dass die Troisdorferin beinahe Opfer eines Betrügers geworden war. Nach Auskunft der Hamburger Bank waren dort bereits mehrere Anfragen nach dem vermeintlichen Mitarbeiter eingegangen, der in gleicher Art und Weise betrügerisch an Geld kommen wollte. - Die Polizei rät dringend :  Geben Sie niemals Ihre persönlichen Daten, wie Anschrift, Telefonnummern und insbesondere Ihre Kontodaten an unbekannte Dritte weiter. Sie sollten nie Geld für Gewinne zahlen. Denken Sie nach :  Haben Sie in der Vergangenheit tatsächlich an einem Gewinnspiel teilgenommen ?


Donnerstag, 14.03.2013

Sankt Augustin /-Menden - Zwei Einbrüche am frühen Abend

(Br)  Gleich zwei Einbrüche wurden der Polizei am frühen Abend des 13.03. in Sankt Augustin gemeldet. In der Zeit von 18.00 Uhr bis 18.40 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Brüsseler Straße ein. Zunächst hatten sie versucht, die Terrassentür aufzuhebeln. Als ihnen dies nicht gelang, schlugen sie die Scheibe der Tür ein und gelangten so in das Haus. Hier durchsuchten sie die Räume nach Beute, stahlen jedoch nach Angaben des 49-jährigen Hausbesitzers nichts.

Auch in Menden an der Siegstraße wurde in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Hier hebelten die Unbekannten in der Zeit von 18.15 Uhr bis 20.10 Uhr eine Terrassentür am Haus eines 57-jährigen auf. Beinahe alle Räume betraten die Täter und suchten in Schränken und Schubladen nach Wertvollem. Im Elternschlafzimmer wurden sie fündig und stahlen verschiedene Schmuckstücke von derzeit unbekanntem Wert. Der Sachschaden an den Häusern wird auf jeweils 1.000 Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413321.

Neunkirchen-Seelscheid-Breitscheid - Einbruch, wertvoller Schmuck erbeutet

(Br)  Als am 13.03. gegen 15.30 Uhr eine 34-jährige Bewohnerin nach Hause kam, stellte sie fest, dass bislang unbekannte Täter ihr Einfamilienhaus an der Straße 'Am Fischweiher' heimgesucht hatten. Gegen 07.00 Uhr hatte sie ihre Wohnung verlassen. Bei der Rückkehr bemerkte sie die aufgehebelte Terrassentür und eine geöffnete Kommode im Erdgeschoss, in der die Täter aber nichts Wertvolles fanden. Im Schlafzimmer im Obergeschoß wurden die Täter schließlich fündig. Sie stahlen hier wertvollen Schmuck samt der Schatulle. Ihre Beute im Wert einer vierstelligen Summe versteckten die Unbekannten vermutlich in einem Kissenbezug, den sie im Schlafzimmer fanden.

Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur Tatzeit an dem Haus oder in der Nähe verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413521.

Overath - Flüchtiger bekannt bei Autohäusern und Vermietern

Am 08.03. berichteten wir mit der Überschrift "38-jähriger auf der Flucht vor der Polizei" (siehe Meldung vom 08.03. unten). Ein Polizist hatte eine verdächtige Person angehalten. Bei der Überprüfung flüchtete der Täter. Die von dem 38-jährigen angemietete Wohnung fanden die Beamten später leer vor.

Weitere Ermittlungen ergaben nun, dass der 38-jährige immer wieder Ferienwohnungen und Autos anmietet, jedoch nicht dafür bezahlt. Beim Anmieten der Ferienwohnungen gibt er meist an, dass er Krach mit seiner Frau habe und nun vorübergehend eine Unterkunft bräuchte. Den Mitarbeitern der Autohäuser erklärt er, dass er mit seinem Auto eine Panne hatte und daher ein anderes Auto benötige. Weiter ist bekannt, dass er auch Geschäfte aufsucht, die hauptsächlich Tierfutter anbieten. Dort verwickelt er die Verkäuferinnen in Gespräche und wartet dann, bis er in einem unbeobachteten Moment die persönlichen Wertgegenstände der Personen einstecken kann.

Er reist teilweise zusammen mit einer kleinen zierlichen Frau, einem 12-jährigen, kräftigen Jungen und einem Husky-Hund in verschiedenen Kreisgebiete und Städten umher. Anzeigen liegen bereits im Rhein-Sieg-Kreis, Rheinisch-Bergischen Kreis, in Bonn, Erftstadt, Euskirchen, Aachen bis nach Neuwied vor. Nach kurzer Zeit verlässt er die Wohnungen wieder komplett. Die Autos lässt er irgendwo stehen.

Er tritt allgemein freundlich und sicher auf. Teilweise benutzt er falsche Personalien, aber auch seine Original-Personalien. Der 38-jährige hat ein leicht südländisches Aussehen. Er trägt einen Kinnkonturenbart oder auch schon einmal einen Dreitagebart. Seine Augen sind dunkel. Die dunklen Haare sind kurz und zum Teil hochfrisiert. Teilweise trägt er einen Ohrstecker links. Seine Figur ist athletisch. Sein deutsch ist akzentfrei. Meist ist er sportlich modern gekleidet.

Die Kreispolizei Rhein-Berg möchte alle Besitzer von Ferienhäusern und Autovermietern auf diesen Mann hinweisen und bittet um sofortige Mitteilung, sobald der Täter vorstellig ist. Auch weitere Zeugen, die Angaben über den Aufenthaltsort des 38-jährigen geben können, melden sich bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.


Mittwoch, 13.03.2013

Rhein-Sieg-Kreis - Auch am zweiten verschneiten Tag nur Blechschäden

(Br)  Auch am zweiten Tag mit Schnee und Glätte wurde die Polizei Rhein-Sieg-Kreis vermehrt zu Verkehrsunfällen gerufen, die sich aufgrund der Witterungslage ereignet hatten. Insgesamt kam es in der Zeit ab dem 12.03., 11.30 Uhr, bis zum 13.03., 10.00 Uhr, zu 31 Verkehrsunfällen im Zuständigkeitsgebiet. Verletzt wurde bei den Unfällen niemand, lediglich Sachschäden waren zu verzeichnen. Eine 26-jährige Autofahrerin muss jedoch mit einer Anzeige rechnen, da sie mit Sommerreifen unterwegs gewesen war und auf der Bundesstraße 56 in Siegburg auf einen vor ihr fahrenden PKW aufgefahren war.

Rheinisch-Bergischer Kreis - Abschlussfazit zum Wintereinbruch

(ck)  Nach dem neuerlichen Wintereinbruch hat die Polizei Rhein-Berg eine ganze Reihe von Verkehrsunfällen im gesamten Kreisgebiet zu verzeichnen. In der Zeit von Dienstag (12.03.), 06.00 Uhr, bis heute morgen, 06.00Uhr, ereigneten sich insgesamt 36 Unfälle, (davon 13 in Overath, 7 in Rösrath). Glücklicherweise waren nur drei davon mit Verletzten. Heute morgen (13.03.) haben sich im Berufsverkehr - trotz teilweise glatter Straßen - keine weiteren Unfälle ereignet.

Wiehl-Oberwiehl - Mit Alkohol gegen die Leitplanke

Bei einem Alleinunfall in Wiehl am Dienstagabend (12.03.) stellte die Polizei während der Unfallaufnahme fest, dass der 28-jährige Fahrer zuvor Alkohol getrunken hatte. Er befuhr gegen 22.10 Uhr die Oberwiehler Straße aus Oberwiehl kommend in Richtung Waldbröl. Ausgangs einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über seinen Renault und prallte gegen die Leitplanke. Die hinzugerufenen Beamten rochen Alkohol und führten einen Alkoholtest durch. Bei einem Wert von 0,34 Promille ordneten sie eine Blutprobe an und beschlagnahmten seinen Führerschein. An dem Renault entstand zwar nur leichter Sachschaden. Er war jedoch nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Neunkirchen-Seelscheid - Schüler bei einem Verkehrsunfall verletzt

(Br)  Am 12.03. gegen 15.25 Uhr ereignete sich auf der Hauptstraße in Neunkirchen ein Verkehrsunfall. Eine 42-jährige Frau aus Neunkirchen-Seelscheid fuhr mit ihrem PKW auf der Hauptstraße aus Richtung der Bonner Straße kommend in Richtung Wolperath. In Höhe der Einmündung der Ohlertstraße rannte, für die Fahrerin unerwartet, ein Junge von der linken Fahrbahnseite auf die Hauptstraße. Trotz sofortigem Bremsmanöver konnte die Jaguar-Fahrerin einen Zusammenprall mit dem Jungen nicht verhindern. Der 10-jährige aus Hennef stammende Junge wurde dabei leicht verletzt.

Der Vater des verletzten Jungen hatte den Unfall beobachtet und konnte sich daher sofort um den Sohn kümmern. Nach derzeitigem Sachstand war der Junge ohne auf den Verkehr zu achten über die Straße gelaufen, um den Schulbus zu erreichen. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er zur weiteren Behandlung verblieb.

Overath-Hammermühle - Wohnwagen von Firmengelände entwendet

(ck)  Ein Wohnwagen ist in der Zeit von Montag (11.03.), 18.15 Uhr, bis Dienstag (12.03.), 09.00 Uhr, von einem Firmengelände an der Hammermühle entwendet worden. Neben der eigentlichen Verkaufsfläche bietet die Firma ihren Kunden hier auch Abstellplätze für ihre Wohnwagen an. Durch unbekannte Täter wurden zwei Vorhängeschlösser geknackt, das Tor zum Gelände geöffnet und der weiße Wohnwagen 'Hobby Premium 495' mit dem Kennzeichen "LEV-MH 607" entwendet. Dass der Eigentümer seinen eigenen Wohnwagen abgeholt hatte, konnte mit einem Anruf bei diesem sofort ausgeschlossen werden. Die Polizei Rhein-Berg bittet um Hinweise unter der 02202 / 2050.

Niederkassel - Einbruch ins Pfarrbüro

(Br)  In der Zeit vom 11.03., 13.00 Uhr, bis zum 12.03., 08.45 Uhr, wurde in das Pfarrhaus der Pfarrgemeinde 'Sankt Matthäus' in Niederkassel eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter waren zunächst auf ein Carport gestiegen, welches zum Pfarrhaus an der Annostraße gehört. Hier versuchten sie, ein Fenster zu den oberen Räume aufzuhebeln. Als ihnen dies nicht gelang, warfen sie mit einem Stein die Scheibe ein. Durch die leerstehenden Räume im Obergeschoß gelangten die Täter ins Erdgeschoß, in dem sich das Pfarrbüro befindet. Die Unbekannten durchsuchten Schränke und Schubladen und stahlen einen Laptop und Bargeld. Der Wert ihrer Beute beträgt mehrere hundert Euro. Der Sachschaden liegt bei 200 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise für das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221.


Dienstag, 12.03.2013

Rhein-Sieg-Kreis - Keine schweren Verkehrsunfälle trotz Rückkehr des Winters

(Br)  Trotz des plötzlichen Wetterumschwunges mit starkem Schneefall und niedrigen Temperaturen verzeichnete die Polizei Rhein-Sieg keine gravierenden Verkehrsunfälle. In der Zeit vom 11.03., 18.00 Uhr, bis zum 12.03., 11.30 Uhr, wurde die Polizei zu insgesamt 35 Verkehrsunfällen gerufen, die sich aufgrund der aktuellen Wetterlage ereignet hatten. Verletzt wurde bei den Unfällen niemand, es entstanden lediglich Sachschäden.

Bei der derzeitigen Wetterlage rät die Polizei allen Autofahrern :

  • Ausreichenden Sicherheitsabstand einhalten, da der Bremsweg auf winterlichen Straßen deutlich länger ist.
  • Rechtzeitig bremsen. Allradantrieb und elektronische Fahrhilfen verkürzen auf keinen Fall den Bremsweg !
  • Abruptes Bremsen und Lenken vermeiden, um nicht ins Schleudern zu geraten.
  • Vorausschauend fahren, um wechselnde Fahrbahnbeläge rechtzeitig zu erkennen.
  • Besondere Vorsicht auf Kreuzungen, beim Einbiegen in Seitenstraßen sowie bei Autobahnauf- und -abfahrten.
  • Vorsicht auf Brücken, Hochebenen und in Waldschneisen.

Oberbergischer Kreis - Zahlreiche Unfälle auf winterglatten Straßen

Am Montag (11.03.) vom späten Nachmittag an bis in den Abend hinein ereigneten sich auf den Straßen des Oberbergischen Kreises insgesamt 52 Verkehrsunfälle, sieben davon mit Personenschaden. Dabei verletzten sich 13 Personen, 11 leicht und 2 schwer. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 80.000 Euro. Die Unfälle waren kreisweit verteilt.

Rösrath-Forsbach - PKW landete auf dem Dach

Am 11.03., gegen 23.15 Uhr, befuhr ein 22-jähriger Rösrather mit seinem PKW die Bensberger Straße aus Richtung Bensberg kommend in Richtung Forsbach. Kurz vor dem Ortseingang kam er auf Grund von Glätte nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte eine circa drei Meter tiefe Böschung herunter, wo er sich überschlug und zwischen zwei Bäumen auf dem Dach liegenblieb. Der Fahrer blieb unverletzt und konnte sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro.

Overath-Kleinschwamborn   Auf Schneeglätte gerutscht, gegen Baum geprallt

(ck)  Auf der schneeglatten Durbuscher Straße ist gestern (11.03.) ein 'Smart' ins Rutschen gekommen. Der 38-jährige Fahrer aus Rösrath war gegen 17.30 Uhr von Heiligenhaus in Richtung Durbusch unterwegs. In einer leichten Linkskurve kam er ins Rutschen und prallte rechts neben der Fahrbahn vor einen Baum. Der Beifahrer des 38-jährigen, ein 25-jähriger aus Kalletal, verletzte sich hierbei leicht. Der 'Smart' war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.
(Foto :  Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)

Nümbrecht-Breunfeld - Nach 15 Meter tiefer Böschung im Bach gelandet

Die 19-jährige Fahrerin eines 'Renault Clio' und ihre gleichaltrige Beifahrerin hatten am Montagnachmittag (11.03.) Glück, als sie mit ihrem Auto von der Fahrbahn abkamen, eine etwa 15 Meter tiefe Böschung hinunterstürzten und letztendlich kopfüber in einem Bach landeten. Beide waren gegen 16.47 Uhr von Nümbrecht-Breunfeld kommend auf der winterglatten Wuppertaler Straße in Richtung Nümbrecht-Kalkofen gefahren. Im Bereich einer Kurve verlor die 19-jährige die Kontrolle über ihr Fahrzeug und rutschte rechts eine steile Böschung hinunter. Am Ende der Böschung landete das Auto mit dem Fahrzeugdach in einem etwa vier Meter breiten Bach.

Beide Frauen konnten sich selbständig aus dem 'Clio' befreien. Sie verletzten sich nur leicht. Der Renault musste aus dem Bachlauf gezogen und abgeschleppt werden. Die Unfallstelle blieb für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergung komplett gesperrt.

Troisdorf-Spich - Zwei Einbrüche am Vormittag

(Br)  Gleich zweimal wurde in Troisdorf-Spich am 11.03. eingebrochen. Nur für etwa eine Stunde hatte ein 43-jähriger sein Haus in der Hauptstraße verlassen. Als er um 09.45 Uhr zurückkehrte, musste er feststellen, dass bislang unbekannte Täter die Kellertür aufgehebelt hatten. Anschließend hatten die Unbekannten beinahe sämtliche Räume durchsucht und Bargeld aus verschiedenen Spardosen und Schmuck im Gesamtwert von mehreren hundert Euro gestohlen. Der Sachschaden wird auf circa 200 Euro geschätzt.

Nur wenig später überraschte eine 64-jährige einen Einbrecher auf frischer Tat in ihrem Haus. Die auf der Kriegsdorfer Straße wohnhafte Frau hatte sich gegen 10.00 Uhr im Keller aufgehalten, als sie aus dem Erdgeschoß ungewöhnliche Geräusche wahrnahm. Auf ihrem Weg nach oben stand sie unerwartet an der Kellertür einem Unbekannten gegenüber. Dieser flüchtete sofort durch das Erdgeschoß, nachdem er zuvor seinen Mittäter durch Zuruf gewarnt hatte.

Die Troisdorferin konnte den Täter als circa 18 bis 28 Jahre alt, schlank und circa 170 bis 175 cm groß beschreiben. Er hatte schwarze, lockige Haare und war komplett dunkel gekleidet. Zu dem Mittäter und zur Fluchtrichtung liegen keine Angaben vor. Erbeutet hatten die Unbekannten Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro. Die Polizei bittet um Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Engelskirchen-Grünscheid - Einbruch, Metalltür war hartnäckig

Bei einem Einfamilienhaus in Engelskirchen-Grünscheid versuchten Einbrecher am Sonntag zwischen 14 und 23 Uhr die Metallkellertür aufzuhebeln. Sie beschädigten die Tür zwar erheblich, die Metalltür war jedoch hartnäckig und ließ sich nicht öffnen. Die Täter ließen daraufhin von ihrem Vorhaben ab. Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Windeck-Rosbach - Große Menge Leergut aus einem Getränkemarkt gestohlen

(Br)  In der Zeit vom 09.03., 18.30 Uhr, bis zum 11.03., 07.00 Uhr, wurde in einen Getränkemarkt auf der Gerhard-Hauptmann-Straße in Windeck-Rosbach eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter schlugen eine Glasscheibe der Schiebetür ein und gelangten so in den Lagerraum des Marktes. Hier entwendeten sie insgesamt neun durchsichtige große Plastiksäcke mit jeweils 100 PET-Flaschen und Dosen. Der Sachschaden durch den Einbruch beträgt circa 500 Euro.

Die Polizei fragt nun :  Wer hat an dem Getränkemarkt verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Wer kann Hinweise zum Verbleib der Beute geben ?  Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413421.


Montag, 11.03.2013

Nümbrecht-Oberelben - Zwei Verletzte nach Unfall auf winterglatter Straße

Auf winterglatter Fahrbahn kam es heute auf der L 95 zwischen Göpringhausen und Oberelben zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 37-jährige Nümbrechterin hatte mit Ihrem 14-jährigen Sohn auf der L 95 in einer Rechtskurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und war auf winterglatter Fahrbahn seitlich gegen eine Eiche gerutscht. Die beiden Insassen wurden ins Krankenhaus eingeliefert, wobei die Fahrerin schwerverletzt dort verbleiben musste. Es entstand hoher Sachschaden.

Sankt Augustin / Hennef - Rollerfahrer flüchtete vor Zivilstreife

(Ri)  Am 10.03. gegen 21.30 Uhr beobachtete eine Zivilstreife der Polizei Rhein-Sieg einen Motorroller auf der Bundesstraße 56 in Sankt Augustin, dessen Fahrer an der BAB-Anschlussstelle auf die A 560 in Richtung Hennef auffuhr. Die Beamten folgten dem Zweirad, an dem ein offensichtlich ungültiges Versicherungs-Kennzeichen aus dem Jahr 2010 angebracht war. Mehr als 100 km/h zeigte der Tacho des Dienstwagens neben dem Roller an, als die Polizisten dem Fahrer mit der Kelle Anhaltezeichen gaben. Die Anhaltesignale, wie auch Blaulicht und Martinshorn, ignorierte der Zweiradfahrer und verließ die Autobahn an der Anschlussstelle Sankt Augustin-Niederpleis.

Die Fahrt ging weiter auf der Hauptstraße und mit 80 km/h bis 110 km/h auf der Frankfurter Straße in Richtung Hennef. Der Unbekannte fuhr in Hennef trotz Rotlicht zeigender Ampel über eine Kreuzung und umfuhr zwei quergestellte Streifenwagen. Schließlich stürzte der Mofafahrer im Allner Weg zwischen den Sperrpfählen an den Siegniederungen. Verletzt wurde er nicht. Auch jetzt gab er die Flucht nicht auf und rannte los. Die Beamten holten ihn jedoch schnell ein und nahmen ihn fest.

Der 17-jährige aus Ruppichteroth hatte offensichtlich Alkohol getrunken. Fast 1,3 Promille zeigte das Testgerät an und er musste auf der Wache eine Blutprobe abgeben. Der Roller wurde für ein Gutachten über die technischen Veränderungen sichergestellt. Der Ruppichterother ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zu dem Roller liegen keinerlei Papiere vor und auch die Eigentumsverhältnisse sind ungeklärt. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkohol, Urkundenfälschung sowie Verstößen gegen Steuer- und Pflichtversicherungs-Gesetze. Der Jugendliche wurde inzwischen in die Obhut seines Vaters übergeben.

Lohmar-Kreuzhäuschen - Wachsamer Nachbar entdeckte Einbrecher

(Ri)  Am 09.03. gegen 19.45 Uhr bemerkte ein 49-jähriger Lohmarer in der Ortschaft Kreuzhäuschen, dass sich die Außenbeleuchtung auf dem Grundstück seines im Urlaub befindlichen Nachbarn einschaltete. Zudem hörte er Geräusche von der Rückseite des Nachbarhauses. Der aufmerksame Lohmarer ging in den Garten, um nach dem Rechten zu sehen, und entdeckte einen Unbekannten auf der Terrasse des Nachbarhauses. Durch das Licht und den Beobachter aufgeschreckt rannte der Verdächtige in Richtung der nahegelegenen Kreisstraße 37 davon.

Die durch den aufmerksamen Zeugen hinzugerufenen Polizeibeamten stellten fest, dass der Täter bereits ein Fenster aufgebrochen hatte. Der Flüchtige wird als junger Mann mit längeren blonden Haaren beschrieben. Er trug zur Tatzeit eine beigefarbene Hose und ein gleichfarbiges Oberteil. Hinweise nimmt die "Ermittlungsgruppe Wohnung" unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.
Wichtige Hinweise zum Einbruchschutz gibt die Polizei im Internet unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.riegelvor.nrw.de .

Engelskirchen-Schnellenbach / Wiehl - Zwei Unfallfahrer flüchtig

An der Einmündung Engelskirchener Straße / Alte Landstraße in Engelskirchen stieß in der Zeit von Dienstag (05.03.), 8 Uhr, bis Mittwoch (06.03.), 18.30 Uhr, ein unbekanntes Fahrzeug gegen eine Begrenzungsmauer. Die Mauer sowie der darauf befindliche Metallzaun wurden dadurch leicht beschädigt. Der Verursacher flüchtete unerkannt.

Auch in Wiehl kam es am Freitag (08.03.) zwischen 9.30 Uhr und 10.53 Uhr auf dem Weiherplatz zu einer Fahrerflucht. Hier beschädigte der Flüchtige einen geparkten BMW, der auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarkts abgestellt war. Der BMW wurde an der hinteren Stoßstange leicht beschädigt. Hinweise zu möglichen Unfallverursachern bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Sonntag, 10.03.2013

Hennef - Junger Fahrer nahm unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teil

(RG)  Heute vormittag gegen 10.20 Uhr kontrollierten Beamteder Polizeiwache Hennef auf der Frankfurter Straße den 23-jährigen Fahrer eines 'Opel Astra', weil dieser nicht angegurtet war. Bei der Kontrolle wurde aus dem Fahrzeuginnenraum Cannabisgeruch festgestellt. Der Fahrer räumte den Drogengebrauch ein. Ihm wurde auf der Wache in Hennef eine Blutprobe entnommen. Der junge Mann war bereits am 31.01. unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr angetoffen worden.

Niederkassel - Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person

(JK)  Gegen 05.13 Uhr des heutigen Tages befuhr ein 19-jähriger Mann aus Niederkassel mit seinem BMW die Kölner Straße in Fahrichtung 'Schellenberg'. In Höhe der Kölner Straße Nummer 144 war zu diesem Zeitpunkt ein PKW Renault ordnungsgemäß geparkt. Der junge Fahrer fuhr, vermutlich aufgrund vorangegangenen Alkoholgenusses, frontal auf diesen geparkten Wagen auf, so dass dieser schließlich quer zur Fahrbahn stehenblieb. Dabei wurde der junge Mann leicht und seine 17-jährige Beifahrerin schwer verletzt, so dass diese stationär im Krankenhaus verbleiben musste. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro. Dem jungen Fahrer wurde nach medizinischer Erstversorgung eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt.

Overath-Untereschbach - Autofahrer unter dem Einfluss von Medikamenten

(mh)  Am Samstag, 09.03., gegen 22.45 Uhr kamen die Beteiligten einer Kollision zweier PKW zur Polizeiwache in Untereschbach und verlangten nach einer Unfallaufnahme. Ein 49 Jahre alter Mann aus Overath war mit seinem PKW an der Kreuzung Olper Straße / Hoffnungsthaler Straße in Overath, Ortsteil Untereschbach, auf den PKW einer 56-jährigen Rösratherin aufgefahren. An den Fahrzeugen konnten jedoch keine Schäden festgestellt werden.

Beim Auffahrenden wurde jedoch festgestellt, dass dieser, trotz der Einnahme von Medikamenten, seinen PKW geführt hatte. Er war schon beim Einparkvorgang aufgefallen, als er über sein Ziel hinausgeschossen und kurzzeitig im Grünstreifen hinter der Bordsteinkante des Parkplatzes der Polizeiwache gestanden hatte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt und eine Anzeige gegen ihn gefertigt.

Overath-Steinenbrück - Einbrecher am Werk

(mh)  Am Samstag, 09.03., in der Zeit von 17.00 Uhr bis 20.30 Uhr nutzten bislang unbekannte Täter die Abwesenheit eines Hauseigentümers, um in eine Doppelhaushälfte in der Olper Straße im Overather Ortsteil Steinenbrück einzubrechen. Die Täter hebelten ein rückwärtig gelegenes Fenster auf und durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Es wurden Bargeld sowie Schmuck von bislang unbekanntem Wert entwendet. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02202 / 2050.

Overath - Verletzter nach Verkehrsunfall

(mh)  Am Samstag, 09.03., 12.15 Uhr, ereignete sich in der Propsteistraße in Overath ein Verkehrsunfall, infolgedessen ein Beteiligter mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ein 52-jähriger Autofahrer aus Filderstadt kollidierte beim Abbiegen von der Hauptstraße in die Propsteistraße, unter Missachtung der Vorfahrt, mit dem PKW eines ihm entgegenkommenden 50-jährigen aus Overath. Da der 50-jährige Overather über Schmerzen im Brustbereich klagte, wurde er per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge wurden derart stark beschädigt, dass sie mittels Abschleppdienst geborgen werden mussten. Der Gesamtschaden wird seitens der Polizei auf etwa 10.000 Euro beziffert.

Overath-Heiligenhaus - Einfamilienhaus wurde Ziel von Einbrechern

(mh)  Im Zeitraum vom Donnerstag, 07.03., 17.00 Uhr, bis Samstag, 09.03., 10.50 Uhr, drangen unbekannte Täter in ein unbewohntes Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung in der Florastraße in Overath-Heiligenhaus ein. Nach vorherigem Hochschieben des Rollladens einer Terrassentür wurde durch die Täter mittels Hebeln die Tür geöffnet. Diverse Schränke und Räume, auch in der vom Inneren des Hauses frei zugänglichen Einliegerwohnung, wurden nach Wertgegenständen durchsucht. Die Täter ließen Schmuck und Besteck mitgehen. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02202 / 2050.

Engelskirchen-Neuremscheid - Mit 2,6 Promille mit dem Roller unterwegs

Am Freitag 08.03., 14.45 Uhr, fiel in Engelskirchen Neuremscheid auf der L 302 ein 53-jähriger Rollerfahrer aus Kürten auf. Die Beamten stellten vor Ort fest, dass der Mann offenbar stark alkoholisiert war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 2,6 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet und ein Strafverfahren eingeleitet.


Samstag, 09.03.2013

Rösrath - Einbrecher von Hausbesitzer überrascht

Am Freitagabend, 08.03., gegen 19.15 Uhr, wurden bislang unbekannte Täter beim Versuch in ein Reihenhaus in der Alban-Berg-Straße in Rösrath einzudringen, vom Hausbesitzer überrascht. Um auf das umzäunte Grundstück gelangen zu können, wurde durch die Unbekannten zuvor ein Gartentor aufgetreten. Beim Aufhebeln der im rückwärtigen Bereich des Hauses gelegenen Terrassentür wurden sie von dem nach Hause zurückkehrenden Eigentümer überrascht. Die Täter flüchteten unerkannt und ohne Beute durch den Garten. An der Terrassentür entstand erheblicher Sachschaden. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02202 / 2050.


Freitag, 08.03.2013

Wiehl-Oberbantenberg - Von Zeugen überrascht, ohne Beute geflüchtet

Von einem Zeugen überrascht wurden zwei Tatverdächtige, die am Donnerstag (07.03.) um 19.10 Uhr in eine Firma in der Dorfstraße in Wiehl-Oberbantenberg einzubrechen versuchten. Die beiden vermutlichen Einbrecher hatten bereits eine Tür des Objektes aufgebrochen, schafften es aber nicht, sie weiter als einen Spalt breit zu öffnen. Zu diesem Zeitpunkt sprach ein Zeuge das Duo an, das daraufhin fluchtartig den Tatort verließ. - Beschreibung :  Beide Personen waren etwa 170 cm groß, schlank und etwa 15-18 Jahre alt. Sie trugen dunkle Bekleidung, einer von ihnen hatte helle Schuhe an. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Siegburg - Lohmarer unter Alkoholeinfluss an zwei Unfällen beteiligt

(Br)  Am 07.03. gegen 18.45 Uhr wurde die Polizei zunächst zu einem Verkehrsunfall an der Kreuzung der Weierstraße / Kaiserstraße in Siegburg gerufen. Eine 61-jährige Siegburgerin fuhr mit ihrem Fahrrad auf der Weierstraße und beabsichtigte, an der Kreuzung nach links in die Kaiserstraße abzubiegen. Dazu hatte die Siegburgerin angehalten, um den entgegenkommenden Verkehr durchfahren zu lassen. Dabei kam ihr auch ein Mercedes aus der Breitestraße entgegen. Dieser fuhr jedoch nach ihren Angaben äußerst links auf der Breitestraße und streifte daher beim Vorbeifahren das Rad der 61-jährigen. Dadurch stürzte die Frau zu Boden und verletzte sich leicht.

Der Mercedes-Fahrer kümmerte sich nicht um den Unfall und setzte seine Fahrt, ohne anzuhalten, auf der Weierstraße in Richtung der Aulgasse fort. Ein 33-jähriger Fußgänger aus Siegburg hatte den Vorfall beobachtet und die Polizei verständigt. Auch ein 29-jähriger Euskirchener, der mit seinem PKW unterwegs war, hatte den Unfall bemerkt und war dem Flüchtigen gefolgt.

Nur wenige Meter weiter kam es dann zu einem weiteren Verkehrsunfall mit Beteiligung des Mercedes-Fahrers. Hier hatte auf der Weierstraße an der dortigen Rotlicht zeigenden Lichtzeichenanlage eine 25-jährige Siegburgerin mit ihrem 'VW Passat' gewartet. Im Rückspiegel erkannte die Fahrerin, dass sich der Mercedes von hinten näherte und dann nach ihren Angaben ohne abzubremsen auf ihren 'Passat' auffuhr. Verletzt wurde die junge Frau dabei nicht.

Die hinzugerufenen Polizeibeamten bemerkten in der Atemluft des Mercedes-Fahrer Alkoholgeruch und baten ihn zum Atem-Alkoholtest. Dieser ergab einen Wert von 0,46 Promille, so dass der 76-jährige aus Lohmar eine Blutprobe abgeben musste. Zudem stellten die Beamten seinen Führerschein sicher und untersagten die Weiterfahrt. Den Lohmarer erwarten nun Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahrerflucht und fahrlässiger Körperverletzung. Zudem muss der Mercedes-Fahrer damit rechnen, dass seine Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen überprüft wird. An dem Fahrrad entstand nur geringer Sachschaden. Der Sachschaden an den PKW wird auf insgesamt 6.000 Euro geschätzt.

Engelskirchen-Hardt - Einbruch, Schränke und Behältnisse durchsucht

Ob die unbekannten Einbrecher, die am Donnerstag (07.02.) in der Zeit von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr in ein Wohnhaus im Höhenweg in Engelskirchen-Hardt eindrangen, Beute machten, stand zum Zeitpunkt der Tatortaufnahme abschließend noch nicht fest. Die Täter hebelten ein Fenster des Objektes auf. Im Haus durchsuchten sie verschiedene Räumlichkeiten sowie Schränke und andere Behältnisse. Vermutlich entwendeten sie Schmuck. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf-Sieglar - Wohnungseinbruch am Nachmittag

(Br)  Am 07.03. in der Zeit von 16.40 Uhr bis 20.00 Uhr wurde in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Sieglar eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter hatten die Balkontür der Erdgeschoßwohnung an der Straße 'Pastorserlen' aufgehebelt und waren so in die Räume gelangt. Hier hatten sie Schränke und Schubladen durchsucht. Die Unbekannten erbeuteten Schmuck und Armbanduhren von bislang unbekanntem Wert. Der Sachschaden wird auf circa 300 Euro geschätzt.

Die Polizei fragt :  Wer hat zur Tatzeit in der Straße 'Pastorserlen' verdächtige Personen gesehen oder Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen können ?  Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221.
Tipps zum Schutz gegen Wohnungseinbruch unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.riegelvor.nrw.de .

Wiehl-Morkepütz - Kellertür und Fenster aufgehebelt

Unbekannte Täter hebelten am Donnerstag (07.03.) zwischen 17.50 Uhr und 18.55 Uhr die Kellertür eines Hauses in der Straße 'Am Rastplatz' in Wiehl-Morkepütz auf. Als sie bemerkten, dass von dort keine Verbindung zur Wohnung bestand, hebelten die Einbrecher ein Fenster auf. So gelangten sie in das Gebäude, wo sie mehrere Zimmer durchsuchten. Den Inhalt von Schränken und Schubladen verstreuten sie auf dem Boden. Als Beute fiel ihnen eine Geldbörse mit Bargeld, ein Sparschwein und eine Parfumflasche in die Hände. Hinweise auf verdächtige Personen, PKW oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath - 38-jähriger auf der Flucht vor der Polizei

(gb)  Einem Polizeibeamten fiel gestern (07.03.) gegen 09.45 Uhr ein BMW auf der Propsteistraße auf. Der Fahrer schien etwas zu beobachten. Nachdem das Fahrzeug angehalten hatte, wollten die Beamten den Fahrer überprüfen. Doch schon nach kurzem Wortwechsel startete der Mann seinen Wagen erneut und flüchtete mit quietschenden Reifen. Wenige Minuten später verständigten auch Passanten die Polizei über einen viel zu schnell fahrenden BMW. Nur durch einen Zufall sei noch kein Unfall passiert. Auch einer Streifenwagen-Besatzung kam der BMW entgegen. Der Fahrer steuerte direkt auf den Polizeiwagen zu. Der Beamte am Steuer schaffte nur durch starkes Ausweichen einen Zusammenstoß verhindern.

Durch Hinweise weiterer Zeugen konnte der BMW wenig später in der von-Wylich-Straße verlassen aufgefunden werden. Der Flüchtige hatte seine Ausweispapiere zurückgelassen. Eine Fahndung, bei der unter anderem auch ein Hubschrauber eingesetzt worden war, verlief negativ. Bei der Überprüfung des Fahrzeuges und der Ausweispapiere stellte sich heraus, dass der Wagen unterschlagen worden war und gegen den Fahrer zwei Haftbefehle bestehen. Die von dem 38-jährigen angemieteten Wohnräume fanden die Beamten leer vor. Er hatte innerhalb kürzester Zeit alle seine Sachen gepackt und ist geflüchtet. Weitere Ermittlungen dauern an.

Hennef - Vor einem Einbruch in ein Mischwerk Telefonzuleitung gekappt

(Br)  In der Zeit vom 06.03., 18.00 Uhr, bis zum 07.03., 09.40 Uhr, wurde in die Firmenräume eines Hennefer Mischwerkes an der Straße 'Am Weiher' eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter hatten zunächst eine Telefonzuleitung gekappt. Anschließend setzten sie die Alarmanlage außer Betrieb. Nachdem sie erfolglos versuchten, ein Fenstergitter aufzuhebeln, brachen sie die Tür zur Lagerhalle auf. Hier stahlen sie ein Schleifgerät und zwei Winkelschleifer. Der Sachschaden wird auf circa 500 Euro geschätzt. Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost, Rufnummer 02241 / 5413521.


Donnerstag, 07.03.2013

Overath - Kradfahrer bei Unfall leichtverletzt

(ck)  Die richtige Reaktion und eine Portion Glück hat gestern (06.03.) einen 51-jährigen Kradfahrer aus Köln vermutlich vor schwereren Verletzungen bewahrt. Der 51-jährige war mit seinem Krad auf der L 299 aus Richtung Lindlar in Richtung Untereschbach unterwegs. Ein entgegenkommender 71-jähriger Overather übersah den Kradfahrer und bog nach links in die Sülztalstraße ein. Nach eigenen Angaben prallte der 51-jährige in die rechte Fahrzeugseite des 'Golf' und wurde dann über den PKW hinweggeschleudert. Er kam hinter dem 'Golf' auf den Füßen wieder auf. Durch diese artistische Einlage verletzte sich der Kölner nur leicht und hat die Alarmierung eines Rettungswagen ausdrücklich abgelehnt. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt.

Engelskirchen-Ründeroth - Weißer Lieferwagen flüchtig

Auf einem Firmenparkplatz im Hammerweg in Engelskirchen-Ründeroth touchierte am Mittwoch (06.03.) ein weißer Kastenwagen den geparkten PKW eines 49-jährigen Mann aus Engelskirchen. Ein Zeuge beobachtete um 15.40 Uhr den Lieferwagen beim Einparken und sah, wie dieser den Geparkten beschädigte. Der Fahrer des Wagens mit "GM"-Kennzeichen stieg aus, besah sich den Schaden und entfernte sich daraufhin vom Parkplatz. An dem geparkten PKW entstand leichter Sachschaden. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Siegburg-Kaldauen - Radfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

(Br)  Am 06.03. gegen 11.20 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der Hauptstraße in Siegburg-Kaldauen gerufen. Dort war eine 65-jährige Radfahrerin aus Siegburg auf der Hauptstraße aus Richtung Seligenthal kommend in die Richtung Stallberg unterwegs. Nach ihren Angaben wollte sie in Höhe der Hausnummer 74 nach links abbiegen. Dazu hatte sie sich bereits zur Fahrbahnmitte eingeordnet und auch den linken Arm ausgestreckt. Kurz bevor sie abbog, sei sie jedoch überraschend von einem nachfolgenden PKW überholt worden, wobei ihr Rad gegen den BMW prallte und die Siegburgerin zu Boden fiel.

Die PKW-Fahrerin gab dagegen an, dass die Radfahrerin für sie völlig unerwartet mit ihrem Rad von der rechten Fahrbahnseite nach links gefahren sei. Obwohl die 65-jährige Henneferin noch versuchte auszuweichen, prallte der PKW gegen das Rad. Die Radfahrerin wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Es entstand nur geringer Sachschaden. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang werden nun durch das Verkehrs-Kommissariat durchgeführt.

Rösrath - Schrott gestohlen

(gb)  Aus einer Fabrikationshalle an der Hauptstraße stahlen Unbekannte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (05.03., 19.30 Uhr, und 06.03., 18.00 Uhr) Kupfer- und Messingschrott. Die Täter hatten zuvor eine Tür aufgebrochen, um in die Halle zu gelangen. Vermutlich benutzten sie für diese vielen Kilogramm ein entsprechendes Fahrzeug, um den Schrott abzutransportieren zu können. Daher bittet die Kreispolizei Rhein-Berg Zeugen, die etwas Entsprechendes in der Nacht beobachtet haben, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Siegburg - Brand in der Augustastraße, Toter konnte identifiziert werden

(Br)  In der Nacht des 06.03. brannte in der Siegburger Augustastraße eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Eine Person wurde dabei von der Feuerwehr tot in einer Wohnung aufgefunden (siehe Meldung vom Vortag). Nach der Obduktion des Verstorbenen konnte die Kriminalpolizei nun die Identität des Toten zweifelsfrei klären. Es handelt sich um den 26-jährigen Mieter der Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war.

Nach erneuter Begutachtung des Brandortes gehen die Ermittler der Kriminalpolizei und der hinzugezogene Brandsachverständige davon aus, dass der Brand im Schlafzimmer entweder durch einen technischen Defekt, vermutlich an einer Steckdose, oder durch eine Fahrlässigkeit, möglicherweise durch Zigarettenglut, entstanden ist. Eine abschließende Festlegung ist nach derzeitigem Stand nicht möglich.

Bonn / Rhein-Sieg-Kreis - 17-jährige aus Bonn vermisst

Die Bonner Polizei sucht seit Mittwoch, dem 05.12.2012, nach der 17-jährigen Medina Wachenfeld aus Bonn-Bad Godesberg und bittet dabei auch die Bevölkerung um Mithilfe. Nach dem derzeitigen Sachstand verließ das Mädchen aus freien Stücken die Jugendschutzstelle in Bonn mit unbekanntem Ziel. Als das Mädchen am Abend nicht zurückkehrte, meldeten Betreuer sie als vermisst. Die Bonner Polizei leitete sofort nach der Erstattung der Vermisstenanzeige umfangreiche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen ein. Dabei überprüfte die Polizei auch bekannte Kontaktpersonen und mögliche Anlaufadressen der 17-jährigen.

Es liegt ein Hinweis vor, dass Medina sich im Bereich Sankt Augustin aufhält. Zuletzt wurde sie dort Ende Januar / Anfang Februar gesehen. Seit dem Verschwinden gibt es außer dem möglichen Aufenthaltsort Sankt Augustin keinen Kontakt und kein Lebenszeichen von der Vermissten. Auch wenn das Mädchen schon einmal abgängig war und es keine konkreten Hinweise gibt, kann eine Gefahr für Leben oder Gesundheit der Minderjährigen nicht ausgeschlossen werden. Deshalb bitten die Eltern und die Polizei Medina, sich zu Hause, einer Jugendschutzstelle oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Portraitfoto der gesuchten 17-jährigenAußerdem bitten die zuständigen Ermittler des Kriminal-Kommissariats 12 die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der vermissten Jugendlichen. Dazu veröffentlichen sie ein Foto der 17-jährigen, die darüber hinaus wie folgt beschrieben wurde :  circa 1,65 Meter groß, schlanke Gestalt, circa 50 Kilogramm schwer, dunkelbraune Augen und lange glatte hellbraune Haare, links gescheitelt.

Die Ermittler fragen :  Wer hat Medina Wachenfeld seit ihrem Verschwinden Anfang Dezember gesehen ?  Wer kann Hinweise zum aktuellen Aufenthaltsort des Mädchens machen ?  Hinweise nehmen die Polizei Bonn, Kriminal-Kommissariat 12, unter der Telefon-Nummer 0228 / 150 sowie jede andere Polizeidienststelle unter der Notruf-Nummer 110 entgegen.
(Foto :  privat)



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk