Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2013

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2013

Donnerstag. 31.01.2013

Hennef - Kontrollen an Schulen als Warnung und Schutz vor Drogenkonsum

(Br)  Dass Drogen an Hennefer Schulen nicht geduldet werden, sollte die heute durchgeführte Kontrolle in der Fritz-Jacobi-Straße den Schülerinnen und Schülern der dortige Schulen eindrücklich zeigen. Vereinzelt waren in letzter Zeit Schüler der anliegenden Schulen im Nahbereich außerhalb des Schulgeländes beim Konsum von Cannabis beobachtet worden. Die Kreispolizei Rhein-Sieg-Kreis beschloss daher in enger Absprache mit den Schulleitern und dem Ordnungsamt der Stadt Hennef, tätig zu werden und bei einer gemeinsamen Kontrollaktion mit dem Ordnungsamt der Stadt Hennef den Schülerinnen und Schülern deutlich zu machen, dass Drogenkonsum nicht geduldet wird.

Am Vormittag kontrollierten Beamte der Polizei Hennef, des Rauschgift-Kommissariates und des Einsatztrupps gemeinsam mit Mitarbeitern des Ordnungsamtes die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums und des Berufskollegs. Dabei wurde ein 18-jähriger Schüler mit einer geringen Menge Rauschgift erwischt. Neben einer Meldung an das Straßenverkehrsamt, das nun seine Eignung zur Teilnahme am Straßenverkehr überprüft, erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen Drogenbesitz.

Ab Mittag verlegten die Polizeibeamten der Wache Hennef gemeinsam mit Verkehrsdienst dann die Kontrollen auf die Hennefer Straßen in Schulnähe.Die Teilnahme am Straßenverkehr unter Drogeneinfluß stellt eine oftmals unterschätzte Gefahr dar, die den jungen Verkehrsteilnehmern deutlich gemacht werden sollte. Zwei Verkehrsteilnehmer wurden zur Blutprobe gebeten. Ein 45-jähriger Hennefer hatte seinen PKW unter Alkoholeinfluß geführt und ein 20-jähriger Hennefer stand unter Drogeneinfluß, als er seinen PKW fuhr. Ein weiterer Autofahrer war ohne Versicherungsschutz für sein Fahrzeug unterwegs. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt, die Kennzeichen entsiegelt und eine Anzeige gegen ihn erstattet.

Der Schutz der Schülerinnen und Schüler vor zerstörerischen Rauschgiften steht an oberster Stelle dieser Aktion. Parallel dazu planen die Schulen mit der Polizei Informations-Veranstaltungen, um über die fatalen Folgen von Drogenkonsum aufzuklären. Die Botschaft aller Maßnahmen ist klar und eindeutig :  Drogen dürfen nicht verharmlost werden. Der Konsum von Betäubungsmitteln ist gefährlich und kann Leben zerstören. Finger weg !

Sankt Augustin-Menden - Aus sechs Fahrzeugen Navigationsgeräte gestohlen

(Br)  Hochwertige Navigationsgeräte erbeuteten bislang unbekannte Täter in Sankt Augustin. In der Zeit zwischen dem 30.01., 16.30 Uhr, und dem 31.01., 06.30 Uhr, schlugen die Täter an sechs Neuwagen eines an der Einsteinstraße ansässigen Autohauses die Seiten- oder Dreiecksscheiben ein. Aus den Fahrzeugen der Marke BMW entfernten sie anschließend Teile des Armaturenbretts und bauten die hochwertigen Geräte einschließlich der Steuerungseinrichtung aus. Der Wert eines einzelnen Navigationsgerätes wird auf circa 3.500 Euro geschätzt. Der Sachschaden, der durch die Täter an den PKW entstand, liegt bei insgesamt 18.000 Euro.

Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur Tatzeit an dem Autohaus verdächtige Beobachtungen gemacht oder kann Angaben zum Verbleib der Beute machen ? Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413321.

Rösrath-Kleineichen - Vier Diebe im Möbelhaus, ein Mitarbeiter verletzt

Mittwochabend (30.01.) gegen 19.15 Uhr beobachtete ein Mitarbeiter eines Möbelhauses in der Straße 'Auf der Grefenfurth', dass sich gleich mehrere Personen (2 Frauen, 2 Männer) in auffälliger Weise für hochwertige Seifenspender interessierten. Eine der Frauen nahm verschiedene Kartons aus den Regalen, verließ den Sichtbereich, kehrte zurück und stellte die Verpackung wieder ins Regal. Wie sich später herausstellte, hatte sie den Artikel vorher entnommen, in ihre mitgeführten Umhängetasche gesteckt und die Verpackung leer zurückgestellt.

Als der Mitarbeiter die Frau ansprach, mischten sich gleich beide Männer in das Gespräch ein, drohten dem Zeugen und gingen unbeeindruckt weiter. Eine Etage tiefer versuchte der Zeuge noch einmal, die vier Personen festzuhalten. Die allerdings ergriffen die Flucht, ein Mann stellte dem Zeugen sogar noch ein Bein, so dass dieser hart zu Boden fiel, sich hierbei verletzte und später im Krankenhaus behandelt werden musste. Die Täter verließen das Geschäft und gingen zu Fuß in Richtung Rösrath davon.

Die Diebe werden wie folgt beschrieben :
Haupttäter (derjenige, der dem Zeugen das Bein stellte) :  etwa 25-30 Jahre alt, eher klein, muskulös, kurze dunkle Stoppelhaarfrisur, trug silbergraue Stoffjacke, Jeans, Schirmmütze. Er sprach deutsch mit türkischem Akzent.
Haupttäterin (diejenige, die den Seifenspender stahl) :  25-30 Jahre alt, klein, dunkle lange Haare, bekleidet mit braunem Minirock, führte Umhängetasche mit.
Von den beiden anderen Personen liegt keine Beschreibung vor.

Gegen 20.15 Uhr fiel einem Mitarbeiter auf dem Parkplatz noch ein dunkler 'Opel Corsa', zugelassen im Oberbergischen Kreis (GM), auf, der mit vier Personen besetzt war und sich in dem Moment entfernte, als sich der Zeuge Interesse zeigte. Die Kreispolizei ermittelt gegen die vier Unbekannten wegen räuberischem Diebstahl und bittet um weitere sachdienliche Hinweise unter Telefon 02202 / 2050.

Overath-Immekeppel - Wendemanöver endete im Graben

(ck)  Im Graben endete gestern (30.01.) das Wendemanöver eines 76-jährigen aus Troisdorf. Der Senior war gegen 10.45 Uhr mit seinem Kastenwagen auf der L 284, Haus Thal, in Richtung Lindlar unterwegs. Als er bemerkte, dass er an seinem eigentlichen Ziel versehentlich vorbeigefahren war, beabsichtigte er umzukehren. In Höhe der Einmündung 'Zum alten Wasserwerk' holte er dabei nach rechts aus, um anschließend zu wenden.

Ein nachfolgender 51-jähriger aus Lindlar rechnete mit diesem Fahrmanöver nicht. Der Lindlarer vermutete vielmehr, dass der Kastenwagen vor ihm nach rechts in die Straße 'Zum alten Wasserwerk' abbiegen würde. Bei dem Wendemanöver prallte der 51-jährige schließlich in die linke Fahrzeugseite des Kastenwagens und schleuderte das Fahrzeug in einen angrenzenden Graben. Die beiden Fahrzeugführer blieben unverletzt, ihre Fahrzeuge mussten allerdings abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro.

Hennef-Stoßdorf - Diesel aus einem LKW abgezapft

(Br)  Als am 30.01. gegen 07.15 Uhr ein Hennefer seinen in der Reisertstraße geparkten LKW startete, stellte er fest, dass die Tankanzeige aufleuchtete. Bei der Nachschau musste der 54-jährige daraufhin feststellen, dass der Tankdeckel seines Sattelzuges aufgebrochen worden war. Offenbar hatten bislang unbekannte Diebe in der Zeit ab dem 29.01., 17.30 Uhr, das Tankschloss aufgebrochen und circa 400 Liter Dieselkraftstoff im Wert von circa 600 Euro abgepumpt. Der Sachschaden wird auf circa 100 Euro geschätzt. - Die Polizei fragt nun :  Wer hat in der Hennefer Reisertstraße im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht oder kann Hinweise zu den Tätern geben ?  Mitteilungen an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413521.

Wiehl-Bielstein - Einbruch in KFZ-Werkstatt, Täter machten reiche Beute

Fünf Motorsägen, ein Auslesegerät und Bargeld erbeuteten unbekannte Täter bei einem Einbruch in eine KFZ-Werkstatt in der Bielsteiner Straße. Die Einbrecher hatten sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (30.01.) unbefugt Zutritt in das Gebäude verschafft und bei ihrer Suche nach Wertgegenständen mehrere Innentüren und Schlösser beschädigt. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Eitorf - Zwei Katalysatoren Autos gestohlen

(Br)  Gleich zwei Katalysatoren stahlen bislang unbekannte Täter in Eitorf in der Straße 'Im Auel'. Von einem 'Peugeot Expert', der auf dem frei zugänglichen Parkplatz eines Automobilhandels gestanden hatte, flexten die Diebe den Katalysator in der Zeit ab dem 29.01., 19.00 Uhr, ab. Als ein Mitarbeiter der Firma das Fahrzeug am nächsten Morgen gegen 08.00 Uhr startete, wurde er durch die lauten Auspuffgeräusche auf den Diebstahl aufmerksam.

Am Nachmittag des 30.01. gegen 16.00 Uhr musste auch ein 39-jähriger Gebrauchtwagenhändler in der gleichen Straße feststellen, dass der Katalysator an einem seiner Fahrzeug fehlte. Von einem Kleintransporter 'Fiat Scudo' hatten die Diebe in der Zeit ab dem 28.01., 18.00 Uhr, den Katalysator im Wert von circa 300 Euro abgeflext und gestohlen. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen liegt bei 400 Euro. Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413421.


Mittwoch, 30.01.2013

Sankt Augustin-Niederpleis - Mit Hubschrauber und Hund Einbrecher gefasst

(Br)  Dank eines aufmerksamen Nachbarn konnte die Polizei in der Nacht einen verdächtigen Mann festnehmen. Ein Anwohner des Rotdornweges in Sankt Augustin hatte am 30.01. gegen 01.30 Uhr zwei verdächtige Personen auf dem Nachbargründstück beobachtet und verdächtige Geräusche gehört. Der 69-jährige verständigte sofort die Polizei über den Notruf 110 und schilderte seine Beobachtungen.

Als die alarmierten Polizeibeamten eintrafen, konnten sie noch eine Person, die von dem Grundstück in Richtung der Parkanlage "Pleiser Park" flüchtete, erkennen. Während Beamte den "Pleiser Park" umstellten, durchsuchte ein Diensthundeführer mit seinem Hund das Haus nach möglichen weiteren Tätern, jedoch ohne Erfolg. Den Geflüchteten, der sich im Park versteckt hatte, konnten die Polizeibeamten mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers ausfindig machen und festnehmen.

An dem Haus, dessen Bewohner zur Tatzeit nicht anwesend waren, stellten die Beamten fest, dass die Einbrecher zunächst versucht hatten, über die Terrasse ins Haus zu gelangen. Als dies nicht gelang, hebelten sie ein Metallfenster unterhalb eines Kellerschachtes auf. Im Haus des 77-jährigen Sankt Augustiners durchsuchten die Einbrecher die Räume und Schränke. Angaben zur erlangten Beute liegen derzeit nicht vor. Der Sachschaden wird auf circa 500 Euro geschätzt.

Der 22-jährige Festgenommene mit Wohnsitz in Sankt Augustin konnte nach seiner Vernehmung die Polizeiwache verlassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verdacht des Einbruchsdiebstahls. Die Ermittlungen zu der zweiten beobachteten Person dauern an.

Overath-Diepenbroich - Frontalkollision mit Verletzter und hohem Sachschaden

(ck)  Einen Frontalzusammenstoß mit einer Verletzten und erheblichem Sachschaden hat es gestern (29.01.) auf der Kölner Straße gegeben. Gegen 18.00 Uhr war eine 68-jährige aus Engelskirchen mit ihrem Opel auf der Kölner Straße in Richtung Vilkerath unterwegs. In Höhe der Einmündung Gut Burghof fuhr sie zunächst ohne erkennbaren Grund über eine Verkehrsinsel. Dabei riss sie die zwei Verkehrszeichen am Beginn und am Ende der Insel aus den Verankerungen. Anschließend geriet sie mit ihrem Fahrzeug in den Gegenverkehr und prallte dort frontal gegen den PKW einer 64-jährigen aus Much.

Die 64-jährige wurde leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird insgesamt auf rund 15.000 Euro geschätzt. Ermittlungen vor Ort ergaben, dass die Unfallverursacherin regelmäßig ein Schmerzmittel einnimmt. Um festzustellen, ob ihre Fahrtauglichkeit durch das Medikament eingeschränkt war, wurde der 68-jährigen eine Blutprobe entnommen. Mit der Sicherstellung ihres Führerscheins erklärte sich die Engelskirchenerin einverstanden.

Troisdorf-Sieglar - Vier Wohnungen eines Mehrfamilienhauses aufgebrochen

(Br)  Das oberste Stockwerk eines Mehrfamilienhauses in Troisdorf hatten sich unbekannte Täter für ihre Einbrüche ausgesucht. Die Einbrecher verschafften sich am 29.01. auf bislang unbekannte Weise Zugang zu dem Haus an der Gotenstraße. Im siebten Stockwerk hebelten sie vier der insgesamt fünf Apartments auf und durchsuchten während der Abwesenheit der Bewohner die Räume und Schränke. Die Tatzeit liegt nach Angaben der Opfer der Einbrüche, zwei Frauen im Alter von 24 und 46 Jahren und zwei 37- und 57-jährigen Männern, zwischen 11.00 Uhr und 15.30 Uhr. Genaue Angaben, was die Täter erbeuteten, liegen derzeit nicht vor. Der Sachschaden wird auf circa 600 Euro geschätzt.

Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur Tatzeit in dem Haus oder in der Nähe verdächtige Personen gesehen ?  Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Overath-Untereschbach - Schrott-PKW verloren Betriebsstoffe

(ck)  Auf ein Umweltdelikt ist die Polizei gestern (29.01.) gegen 13.00 Uhr in Untereschbach aufmerksam gemacht worden. Auf einer geschotterten Parkfläche in der Weberstraße standen vier Schrott-PKW. Aus einem oder mehreren dieser Fahrzeuge liefen augenscheinlich noch Betriebsstoffe aus. Ein deutlicher Ölfilm lag auf den Wasserpfützen und -lachen auf dem unbefestigten Schotterplatz und ein kleines öliges Rinnsaal hatte sich seinen Weg bereits bis in ein angrenzendes stehendes Gewässer gesucht.

Feuerwehr und Untere Wasserbehörde waren vor Ort. Mittels Bindemittel wurden die einzelnen Öllachen abgestreut. Die Fahrzeuge mussten auf befestigten Untergrund gestellt werden. Die Untere Wasserbehörde hat angekündigt, am Folgetag Bodenproben zu entnehmen und gegebenenfalls weitere Maßnahmen zu treffen. Die Kreispolizei ermittelt wegen einer Bodenverunreinigung (Straftat gemäß § 324a Strafgesetzbuch).

Rösrath - Gleich vier Einbrüche in Kindergärten

Im Laufe des gestrigen Tages (29.01.) wurden gleich vier Einbrüche in Kindergärten bekannt und angezeigt. Aufgrund der Tatorte gehen die Ermittler zurzeit davon aus, dass alle Straftaten von denselben Tätern begangen wurden. Die Taten wurden Montagabend (28.01.) oder in der Nacht zu Dienstag (29.01.) begangen.

Im Schulweg wurde ein Fenster aufgehebelt, die verschiedenen Innenräume betreten, eine Geldkassette geknackt und etwas Bargeld und eine Digitalkamera gestohlen. Auch im Dammelsfurther Weg hebelten die Unbekannten ein Fenster auf. Hier entdeckten sie in einem Raum eine Spardose, die sie öffneten und das Bargeld mitnahmen. In der Scharrenbroicher Straße schoben die Einbrecher einen Rolladen zu einer Terrassentür hoch und hebelten danach diese Türe auf. Aus einem Büro ließen sie ein Notebook mitgehen. Im Bereich der Brander Straße wurden gleich zwei Außentüren und drei Innentüren aufgehebelt. Die Täter fanden aber wohl nichts Brauchbares und verließen den Kindergarten ohne Beute. In allen Fällen bittet die Kreispolizei um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02202 / 2050.

Windeck-Kuchhausen - Erneut Diebesgut bei einer Durchsuchung gefunden

(Br)  Bereits einmal hatten Kriminalbeamte einen 59-jährigen Windecker aufgesucht, um mit einem Durchsuchungsbeschluss nach Diebesgut auf seinem Grundstück zu suchen (wir berichteten am 14.11.2012). Nachdem sich im Zuge der weiteren Ermittlungen erneut Hinweise auf Diebesgut bei dem Windecker ergaben, standen am 29.01. zum zweiten Male Polizeibeamte mit einem Gerichtsbeschluss vor der Tür des Verdächtigen.

Bei ihrer Durchsuchung wurden sie erneut fündig und konnten anschließend einem 60-jährigen Geschädigten aus Windeck einen Großteil seiner gestohlenen Maschinen und Geräte, darunter ein Schweißwagen, eine Kappsäge und ein hydraulischer Greifarm, übergeben. Die Gegenstände waren von seinem landwirtschaftlichen Hof im Dezember 2011 gestohlen worden. Der Wert der gesamten Beute beträgt 2.500 Euro. Den Verdächtigen erwartet nun ein weiteres Strafverfahren.


Dienstag, 29.01.2013

Siegburg-Kaldauen - PKW-Fahrt unter Drogeneinfluss

(Kü)  Am 28.01. wurde gegen 23.40 Uhr in Siegburg-Kaldauen ein PKW im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Im Rahmen der Überprüfung der Fahrzeuginsassen fanden die Polizeibeamten bei dem Beifahrer, einem 23-jährigen polizeibekannten Siegburger, mehrere Gramm Amphetamine sowie Marihuana. Bei dem Fahrer, einem 30-jährigen Troisdorfer, zeigten sich in seinen Reaktionen deutliche Hinweise auf Drogenkonsum. Auf Befragen gab er zu, im Laufe des Abends Drogen konsumiert zu haben.

Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt, auf der Polizeiwache Siegburg eine Blutprobe entnommen und ein Verfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss eingeleitet. Seine Geeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen wird das Straßenverkehrsamt prüfen. Den Beifahrer erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss

(Kü)  Am 28.01. gegen 19.15 Uhr befuhr eine 23 Jahre alte Frau aus Sinzig mit einem PKW 'VW Golf' die Hermann-Ehlers-Straße aus Richtung Roncallistraße kommend in Richtung Willi-Brandt-Ring. Sie beabsichtigte dort mit dem Fahrzeug nach links auf den Willi-Brand-Ring abzubiegen. Beim Abbiegevorgang missachtete sie die Vorfahrt einer 24-jährigen Troisdorferin, die mit einem 'Opel Meriva' den Willi-Brandt-Ring aus Richtung Saarstraße kommend in Richtung Mendener Straße befuhr. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden PKW, wobei beide Fahrzeuge schwer beschädigt wurden.

Die Fahrzeuginsassen überstanden den Verkehrsunfall unverletzt. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich Verdachtsmomente, dass die Unfallverursacherin unter Drogeneinfluss stand. Ein Schnelltest auf Amphetamine verlief positiv. Der Fahrerin wurde auf der Polizeiwache Troisdorf eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen Fahren unter Drogeneinfluss eingeleitet.

Overath-Untereschbach - Junger Autofahrer übersah Fußgängerin

Montagabend (28.01.) gegen 18.00 Uhr verließ ein 19-jähriger mit seinem PKW den Parkplatz des 'HIT'-Marktes und bog nach links auf die Hoffnungsthaler Straße ab. Gleichzeitig überquerte eine 40-jährige aus Overath mit ihrer zweijährigen Tochter auf dem Arm die Straße vom gegenüberliegenden Gehweg aus. Der Autofahrer erkannte die komplett schwarz gekleidete Fußgängerin erst sehr spät, bremste ab, konnte aber den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Frau und Tochter wurden auf die Motorhaube aufgeladen und von dort auf die Straße geschleudert. Sie verletzten sich schwer und mussten beide mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden, wo sie stationär verblieben. Der Sachschaden blieb mit geschätzten 250 Euro gering.

Troisdorf - Zeugen überführten Ladendieb

(Kü)  Am 28.01. gegen 17.40 Uhr rief die Geschäftsleitung eines Drogeriemarktes in Troisdorf auf der Kölner Straße die Polizei zu einem Ladendiebstahl. Vor einigen Tagen hatte sich bei der Geschäftsleitung des Drogeriemarktes der Mitarbeiter eines An- und Verkaufgeschäftes für PC- und Konsolenspiele gemeldet. Ihm waren von einem jungen Mann wiederholt Spiele zum Kauf angeboten worden, die noch originalverpackt und mit Preisetiketten des Drogeriemarktes versehen waren. Er hatte den Verdacht, dass es sich dabei um Diebesgut handelte. Kaufhausdetektive des Drogeriemarktes konnten aufgrund dieser Hinweise am 28.01. einen 27-jährigen Troisdorfer festnehmen und der Polizei übergeben. Der Mann gestand ein, in der letzten Zeit etwa 25 Mal Computerspiele gestohlen zu haben. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Rösrath - Autofahrer mit gefälschtem Führerschein unterwegs

In der Nacht zu Montag (28.01.) hielten Polizeibeamte gegen 0.40 Uhr einen 41-jähriger Kölner irakischer Staatsangehörigkeit mit seinem PKW in der Kölner Straße an. Bei der Kontrolle händigte der Mann einen griechischen Führerschein aus, eine deutsche Fahrerlaubnis besitzt er nicht. Nach einer ausführlichen Prüfung des Dokuments gehen die Ermittler zurzeit davon aus, dass es sich um eine Totalfälschung handelt. Der Führerschein wurde beschlagnahmt, die Weiterfahrt untersagt. Ermittelt wird gegen den Kölner nun wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Overath - Imbissbude aufgebrochen

In der Zeit zwischen Samstag (26.01.), 18.10 Uhr, und Montag (28.01.), 10.00 Uhr, versuchten Unbekannte zunächst eine Rollade des Fensters einer Imbissbude auf dem Gelände des 'Hagebaumarkt' / 'HIT'-Marktes an der Propsteistraße hochzuschieben, was misslang. So widmeten sie sich der rückwärtigen Zugangstüre, die sie aufhebelten. Im Inneren wurden die Schränke nach Wertgegenständen durchsucht, eine Tageskasse aufgebrochen und Bargeld entwendet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050.


Montag, 28.01.2013

Wiehl-Alperbrück - Verkehrsunfall unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

Heute nachmittag, gegen 14.30 Uhr, kam es auf einem Tankstellengelände in Wiehl-Alperbrück zu einer Kollision von zwei PKW. Eine 33-jährige wollte nach einem Tankvorgang mit einem PKW gerade wieder losfahren, als eine 29-jährige PKW-Fahrerin an ihr vorbeifuhr und vor der 33-jährigen einscherte, um dort ebenfalls ihr Fahrzeug zu betanken. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass die 29-jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihr wurde daher eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Siegburg - Jugendliches Paar raubte Handy und Bargeld

(Ri)  Am 27.01.gegen 19.30 Uhr wurde ein 14-jähriger Siegburger auf einer Rolltreppe des Siegburger Bahnhofs von einem jugendlichen Paar angesprochen und um sein Handy für ein Telefonat gebeten. Der Siegburger kam der Bitte nach und erhielt später sein Handy zurück. Er wurde von den beiden bis in die Alleestraße begleitet, wo der Junge und das Mädchen zunehmend aggressiver wurden und ihm Schläge androhten. Sie drängten den 14-jährigen in die Ringstraße und forderten die Herausgabe von Handy und Bargeld. Eingeschüchtert übergab der Jugendliche seine Geldbörse und sein Handy. Anschließend wurde er von dem männlichen Täter ins Gesicht und in den Bauch geschlagen.

Das Täterpaar flüchtete schließlich mit der Beute im Wert von rund 400 Euro in Richtung der Bahnhofstraße. Das Opfer bat am Kiosk in der Alleestraße um Hilfe, von wo auch die Polizei informiert wurde. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung wurden zwei Verdächtige am Fußweg des Willy-Brandt-Ringes festgenommen. Das gestohlene Handy hatten sie, als sie die Polizeistreife bemerkten, ins Gebüsch geworfen. Das 18-jährige Mädchen und der 14-jährige Junge (beide wohnhaft in Troisdorf), sind bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.

Hennef-Altenbödingen - Mutmaßliche Einbrecher von Zeugin beobachtet

(Br)  Zwei dunkle Gestalten beobachtete eine aufmerksame Henneferin am 27.01. auf dem Grundstück ihres Nachbarn im Kirchweg am. Die 72-jährige verständigte daraufhin sofort den in unmittelbarer Nähe wohnenden Schwiegersohn der Nachbarn, der sich zu dieser Zeit um das Haus kümmerte. Als dieser dann nur wenige Minuten nach dem Anruf gegen 21.40 Uhr zum Haus kam, erkannte er, dass Einbrecher versucht hatten, in das Haus einzubrechen. Nach ihren vergeblichen Bemühungen, das Kellerfenster aufzuhebeln, hatten die Einbrecher schließlich die Scheibe eingeschlagen. Offenbar wurden sie bei der weiteren Tatausführung gestört und brachen, ohne ins Haus gelangt zu sein, ihr Vorhaben ab.

Die von dem 46-jährigen Schwiegersohn sofort verständigte Polizei leitete eine Fahndung nach den Tätern ein, die jedoch bislang erfolglos blieb. Eine nähere Beschreibung der Einbrecher liegt nicht vor. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 500 Euro geschätzt. - Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur Tatzeit am Tatort oder in der Nähe verdächtige Personen beobachtet ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413521.

Zudem bittet die Polizei erneut, verdächtige Beobachtungen sofort an den Notruf der Polizei, 110, zu melden. Wichtige Tipps zum Schutz gegen Einbruch erhalten Sie auf der Seite der Polizei NRW :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.riegelvor.nrw.de .

Wiehl-Dreisbach - Unfall auf glatter Straße ging glimpflich aus

Am frühen Sonntagmorgen (27.01.) kam es in Wiehl zu einem glatteisbedingten Verkehrsunfall, der mit einer Leichtverletzten relativ glimpflich verlief. Um 3.30 Uhr geriet eine 20-jährige Autofahrerin in einer Kurve der Dreisbacher Straße in Wiehl ins Rutschen und prallte in der Folge gegen eine Leitplanke. Die junge Frau wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht, an ihrem Auto entstand mittlerer Sachschaden.

Troisdorf - Maskierter Täter überfiel in der Nacht zu Sonntag eine Spielhalle

(Br)  Am 27.01., 03.25 Uhr, betrat ein maskierter Mann die Spielhalle neben der Eisdiele in der Frankfurter Straße in Troisdorf. Unter Vorhalt einer schwarzen Pistole forderte er die 62-jährige Angestellte auf, die Kasse zu öffnen. Nachdem die aus Hennef stammende Frau seiner Forderung nachgekommen war, ergriff der Täter mehrere hundert Euro aus der Kasse und steckte es in eine Plastiktüte. Ein Gast in der Spielhalle, der den Überfall bemerkt hatte, versuchte noch, den Täter festzuhalten. Der Räuber konnte sich jedoch aus dem Griff des 54-jährigen Troisdorfers entwinden und flüchtete zu Fuß über die Frankfurter Straße durch eine Passage, die neben einem Sonnenstudio zur Lohmarer Straße führt. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Der Täter wird als circa 170 cm groß mit dunkler Haut beschrieben. Zur Tatzeit trug er schwarze Kleidung und war mit einer schwarzen Sturmhaube mit Sehschlitzen maskiert. Die Polizei bitte um sachdienliche Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Rösrath - 37-jährige Frau mit brennendem Feuerwerkskörper beworfen

Was vielleicht als schlechter Scherz gedacht war, hat nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung nach sich gezogen. Am Samstag (26.01.) gegen 20.30 Uhr war eine 37-jährige Rösratherin mit ihrem Hund auf dem Weißdornweg unterwegs. Am Fuß einer Treppe, die von der Kölner Straße auf den Weißdornweg führt, hörte sie plötzlich ein zischendes Geräusch auf sich zukommen und sah gleichzeitig den roten Funkenregen. Der Gegenstand traf sie am Kopf und explodierte kurze Zeit später im Schnee. Augenscheinlich war die 37-jährige mit einem brennenden Feuerwerksköper getroffen worden.

Die Rösratherin konnte noch erkennen, wie zwei Personen lachend wegliefen und in einem nahegelegenen Haus im Weißdornweg verschwanden. Die beiden Personen werden wie folgt beschrieben :
1. männlich, circa 180 cm groß, breite muskulöse Figur, dunkel gekleidet
2. vermutlich weiblich, circa 175 cm groß, schlanke Statur, lange schlanke Beine, dunkel gekleidet, trug Handtasche bei sich Die Rösratherin verletzte sich leicht; die Ermittlungen dauern an.

Wiehl-Drabenderhöhe - Unfallflucht, Polizei fahndet nach rotem 'VW Golf III'

Nach einer Kollision im Begegnungsverkehr auf der Drabenderhöher Straße (L 338) fahndet die Polizei nach der Fahrerin eines roten 'VW Golf III'. Ein 21-jähriger Autofahrer aus Wiehl war am Samstagabend (26.01.) um 18.20 Uhr von Marienberghausen Richtung Drabenderhöhe unterwegs, als ihm der 'Golf' auf der schneebedeckten Straße auf seinem Fahrstreifen entgegenkam und ihn zu einer Ausweichlenkung zwang. In der Folge touchierten sich beide Fahrzeuge entlang der Fahrerseiten. Der 21-jährige kam zudem mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke.

Die Fahrerin des roten 'Golf', die nach einer Zeugenaussage lange blonde Haare gehabt haben soll, setzte ihre Fahrt Richtung Marienberghausen fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Am Auto des Wiehlers entstand erheblicher Sachschaden. Hinweise nimmt das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.


Sonntag, 27.01.2013

Hennef - 46-jähriger wegen Betrugsverdacht in Haft genommen

(RG)  Am frühen Sonntagabend wurde ein 46-jähriger Hennefer gemeinsam mit seinem Rechtsanwalt bei der Polizeiwache Hennef vorstellig, um dort seiner Meldepflicht nachzukommen. Der gegen ihn bestehende Haftbefehl war zunächst unte anderem unter der Auflage, sich regelmäßig bei der Polizei zu melden, außer Kraft gesetzt worden. Nachdem er den Auflagen nicht nachgekommen war, setzte das zuständige Amtsgericht in Siegburg den Haftbefehl - unter Aufhebung des Haftverschonungs-Beschlusses - wieder in Vollzug. Die Polizeiwache konnte der 46-jährige nun nicht mehr als freier Mann verlassen, vielmehr wurde er der nächstgelegenen Justizvollzugsanstalt zwecks Haftverbüßung zugeführt.

Troisdorf - Festnahme nach Haftbefehl

(Th)  Am Samstagabend (26.01.) überprüften Beamte der Polizeiwache Troisdorf einen 31-jährigen Troisdorfer. Da gegen ihn einHaftbefehl der Staatsanwaltschaft Bonn aus einem abgeschlossenen Strafverfahren vorlag, wurde er festgenommen. Bei der Durchsuchung der Person wurden Drogen aufgefunden. Diese wurden sichergestellt. Seinen Haftantritt konnte er abwenden, da eine Angehörige den als Ersatzleistung ausstehenden Geldbetrag bezahlte. Anschließend wurde der Mann wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde ein Verfahren eingeleitet.

Rösrath - Einbruch in Doppelhaushälfte

(cd)  Eine böse Überraschung erlebten die Bewohner einer Doppelhaushälfte in der Arnold-Schönberg-Straße am Samstagabend, den 26.01., um 19.45 Uhr. Sie mussten feststellen, das ihr Haus während ihrer mehrstündigen Abwesenheit von Einbrechern heimgesucht worden war. Die Diebe hatten zunächst ein Gartentor der Nachbarn aufgebrochen und waren dann über einen Zaun in den Garten der Geschädigten geklettert. Dort hebelten sie die rückwärtige Terrassentür auf, um anschließend das gesamte Haus zu betreten und zu durchsuchen. Mit Schmuck und Parfum flüchteten sie schließlich auf dem Weg, auf dem sie zuvor ins Haus gekommen waren. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Hennef-Uckerath - Unfallfahrer flüchtete betrunken von der Unfallstelle

(Th)  Am 26.01., 16.43 Uhr, kam es in Uckerath, Lichstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 30-jähriger Hennefer war mit seinem BMW in Richtung Burgstraße unterwegs. Dort kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem parkenden PKW eines 18-jährigen Hennefers. Der Unfallfahrer flüchtete von der Unfallstelle. Er konnte nach Zeugenhinweisen ausfindig gemacht und an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Da die Atemluft des Fahrers nach Alkohol roch, wurde ein Test durchgeführt. Dieser zeigte 1,14 Promille an. Der Mann begleitete die Beamten zur Polizeiwache, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde, sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf 4.500 Euro geschätzt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Rösrath-Forsbach - Einbruch in Grundschule

(cd)  An der Grundschule im Kirchweg stellte ein Hausmeister am Samstagmorgen, dem 26.01., gegen 08.30 Uhr einen Einbruch fest. Unbekannte Täter hatten ein rückwärtiges Fenster eingeschlagen und waren so in das Schulgebäude gelangt. Um in einen Büroraum zu gelangen, brachen die Täter im Gebäude zwei Türen auf. Im Büroraum wurde ein Aktenschrank aufgehebelt. Ob etwas entwendet wurde, ist noch unklar. Verlassen wurde das Gebäude offenbar durch den Haupteingang. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Sankt Augustin /-Niederpleis - Mehrere Wohnungseinbrüche

(Th)  In Sankt Augustin kam es im Laufe der Vormittags- und Nachmittags-Stunden des 25.01. zu mehreren Wohnungseinbrüchen in der Herderstraße, Hubertusstraße und Schulstraße. Unbekannte Täter hebelten jeweils ein Fenster an den Häusern auf und gelangten so hinein. Es wurde Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet. Die Polizei bittet Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise im Zusammenhang mit der Tat (insbesondere zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen) geben können, sich bei der Polizei Siegburg unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Troisdorf - Täter demontierten Kupferbleche an Kapelle

(Th)  In der Nacht zum 25.01. demontierte ein unbekannter Täter Kupferbleche der Krankenhaus-Kapelle in der Hospitalstraße. Der Täter riss circa 10  der Blechteile von der Fassade und dem Dach ab. Anhand der Fußspuren im Schnee ist es wahrscheinlich, dass der Täter ein Fahrzeuzg zum Abtransport der Beute auf dem Krankenhausparkplatz oder im Bereich der Schlossstraße abgestellt hatte. Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise im Zusammenhang mit der Tat geben können, sich bei der Polizei Siegburg unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Täter entwendeten Diesel

(Th)  Unbekannte Täter stachen in der Nacht zum 25.01. in der Mendener Straßean einem Klein-LKW ein Loch in den Dieseltank des Fahrzeuges. Sie entwendeten Diesel im Wert von 500 Euro. Bei der polizeilichen Aufnahme stellten die Beamten fest, dass Reste des Betriebsstoffes ins Erdreich gelaufen waren. Die Feuerwehr übernahm die Beseitigung. Die Polizei bittet Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise im Zusammenhang mit der Tat geben können, sich bei der Polizei Siegburg unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.


Samstag, 26.01.2013

Niederkassel - Älterer Mann von Trickbetrüger beraubt

(Th)  Am 25.01., 11.58 Uhr, wurde ein 85-jähriger Mann auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Bahnhofstraße angesprochen. Der circa 20-jährige Mann fragte nach Wechselgeld. Als der Geschädigte seine Geldbörse herausgeholt hatte, um nach Wechselgeld zu schauen, versuchte der junge Mann ihm die Geldbörse zu entreißen. Der Geschädigte ließ jedoch nicht los, dem Täter gelang es jedoch, drei 100-Euro-Scheine aus der Geldbörse zu ziehen und flüchtete anschließend in Richtung Bahnhofstraße.

Nach Zeugenaussagen war der junge Mann vorher aufgefallen, als er als Beifahrer aus einem grünen Audi (älteres Modell) ausgestiegen war. Der junge Mann wird wie folgt beschrieben : 180 cm groß, sportliche Statur, bekleidet mit einer hellen Jacke und einer Mütze. Die Polizei bittet Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise im Zusammenhang mit der Tat geben können, sich bei der Polizei Siegburg unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.


Freitag, 25.01.2013

Troisdorf - Unfallfahrer ohne Führerschein und mit Gullideckeln unterwegs

(Br)  Am 25.01. gegen 04.30 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in der Troisdorfer Innenstadt gerufen. Ein 47-jähriger Fahrer eines Kastenwagens war auf der Kölner Straße aus Richtung Spich kommend unterwegs und beabsichtigte, vor der Fußgängerzone nach rechts in die Wilhelmstraße abzubiegen. In der Kurve verlor der Fahrer des 'Citroen Berlingo' die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten 'Ford Ka'. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Ford gegen einen davor geparkten 'Renault Twingo' geschoben.

Die alarmierten Polizeibeamten stellten vor Ort fest, daß der Fahrer offenbar stark übermüdet seinen Kastenwagen gefahren hatte und zudem keine Fahrerlaubnis besaß. Zudem fanden sie auf der Ladefläche des 'Berlingo' insgesamt zehn Gullideckel. Da vor Ort nicht geklärt werden, woher diese Gullideckel stammen, wurden sie sichergestellt. Es besteht der Verdacht, dass es sich um Diebesgut handelt. Der Unfallfahrer wurde zur Vernehmung zur Polizeiwache mitgenommen. Die Ermittlungen dauern derzeit an. An den drei beschädigten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von circa 10.000 Euro.

Lohmar - Zwei Einbrüche scheiterten, Täter konnten unerkannt flüchten

(Br)  Am 24.01. gegen 19.15 Uhr versuchten bislang unbekannte Täter, in ein Einfamilienhaus an der Straße 'Im Pesch' einzubrechen. Durch den Vorgarten des Hauses gelangten die Einbrecher in den Garten und zu einer Treppe, die in die Kellerräume des Hauses führt. Hier versuchten sie zunächst, die massive Metalltür aufzuhebeln. Als die misslang, machten sie sich an einem daneben liegenden Metallfenster zu schaffen. Das Fenster hielt aber ebenfalls den zahlreichen Hebelversuchen stand.

Von der weiteren Tat wurden die Täter abgehalten, da die Hauseigentümer nach Hause zurückkehrten. Diese konnten noch erkennen, dass insgesamt fünf verdächtige Personen mit zwei PKW, einem cremefarbenen älteren Mercedes mit Siegburger Kennzeichen und einem dunklen BMW mit Wuppertaler Kennzeichen, vom Tatort flüchteten. Nähere Angaben zu den Tätern und den PKW konnten die 66- und 69-jährigen Eheleute nicht machen.

Nur wenig später, gegen 22.10 Uhr, versuchten Einbrecher in ein Einfamilienhaus in der Straße 'Diestelwiesgen' einzubrechen. Ob es sich um dieselben Täter handelt, ist unklar. Der 18-jährige Sohn der Familie, der sich zu dieser Zeit alleine im Haus befand, wurde durch verdächtige Geräusche aus dem Erdgeschoß aufgeschreckt. Der junge Mann verständigte sofort über Notruf die Polizei. Als die Polizeibeamten nur wenige Minuten später am Tatort eintrafen, erkannten sie, dass die rückwärtige Terrassentür bereits aufgebrochen worden war. Ins Haus waren die bislang unbekannten Täter nicht gelangt. Die sofortige Fahndung nach den Tätern blieb ohne Erfolg.

Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet ?  Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Sankt Augustin - Erneute Schwerpunktkontrolle "Drogen im Straßenverkehr"

(Ri)  Am Donnerstag (24.01.) wurde eine Schwerpunktkontrolle der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis zur Bekämpfung der Verkehrsunfälle unter Drogeneinfluß durchgeführt. Im Rahmen dieser Schwerpunktkontrollen wurden in eine Vielzahl von Fahrzeugen kontrolliert, die vorher durch erfahrene Beamte mit geschultem Auge selektiert wurden. Der Auftrag war, zudem auch Fahrzeuge aus dem fließenden Verkehr herauszufiltern, die in das Raster der Wohnungseinbrecher passen. Aus diesem Grund beteiligten sich auch Kripo-Beamte an dem Einsatz.

Das Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten (kurz LAFP) führt regelmäßig Fortbildungs-Veranstaltung zur Erkennung von Drogen im Straßenverkehr durch. Dieses Seminar beinhaltet auch eine Echtkontrolle in einer Kreispolizeibehörde. Seit letztem Jahr kooperiert das LAFP erfolgreich auch mit der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg. An diesem Donnerstag nutzte das LAFP die Schwerpunktkontrolle, um 19 Seminarteilnehmer an die Kunst der Drogenerkennung in der Praxis heranzuführen.

Insgesamt waren 40 Polizeibeamte zwischen 13.00 Uhr und 16.30 Uhr im Einsatz. Als Kontrollstelle diente der Parkplatz neben dem Jugendzentrum Bonner Straße in Sankt Augustin. Den Einsatz unterstützte auch die Stadt Sankt Augustin. Sie stellte bereits am Vortag Absperrmaterial bereit, das in der Nacht von den Mitarbeitern der Polizeiwache Sankt Augustin aufgestellt wurde, um den Parkplatz für die Kontrolle abzusperren. Außerdem wurden Räumlichkeiten im Jugendzentrum für Drogenvortests zur Verfügung gestellt.

Bereits um 13.20 Uhr wurde der erste Fahrzeugführer positiv auf den Konsum Cannabis getest, fünfzehn Minuten später der zweite. Die Drogenvortests wurden im Jugendzentrum durchgeführt. Die anschließenden Blutproben konnten ebenfalls im Jugendzentrum von einer Ärztin abgenommen werden. Die Ärztin stand für die gesamte Kontrollzeit bereit.

Sieben Drogentests zeigten eine postives Ergebnis, welches weitere polizeiliche Maßnahmen nach sich zog. Ein Straf- und sechs Ordnungswidrigkeiten-Verfahren wurden eingeleitet. Die Probanten müssen sich nun auch auf Anordnung des Straßenverkehrsamtes einer medizinisch-psychologischen Untersuchung stellen. Zusätzlich wurden natürlich auch sonstige Verstöße konsequent geahndet. Anzeigen wegen mangelhafter Ladungssicherung, Telefonieren während der Fahrt, fehlender Gurtsicherung sowie technischer Fahrzeugmängel wurden aufgenommen. Ein Fahrer wurde festgenommen, weil er wegen illegalen Aufenthalts in der Bundesrepublik auf der Fahndungsliste stand.

Rösrath - Einbrecher kamen über eine kleine Brücke

(gb)  Einbrecher fuhren mit einem Fahrzeug in der letzten Nacht (24.01.) gegen 03.00 Uhr über eine Brücke an die Rückseite eines Gebäudekomplexes am Nußbaumweg. Dort gelangten sie an eine Lagerhalle, zerstörten Glasfelder eines Rolltores, um so das Tor hochschieben zu können. In der Halle stahlen sie vor allem Messing-Bauteile im Wert von mehreren tausend Euro. Anschließend haben sie sich an einem benachbarten Gebäude einer anderen Firma zu schaffen gemacht. Hier stahlen sie einen Heizkörper und Werkzeugmaschinen. Vermutlich flüchteten die Täter wieder über die kleine Brücke, die zur Raststätte der BAB 3 führt. Sachdienliche Hinweise, auch über ein mögliches Tatfahrzeug, werden bei der Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefonnummer 02202 / 2050 entgegengenommen.


Donnerstag, 24.01.2013

Wiehl-Hübender - Nicht zugelassenes Auto mit gestohlenen Kennzeichen

Ein 18-jähriger Autofahrer aus Nümbrecht fiel am Mittwochnachmittag (23.01) bei einer polizeilichen Verkehrskontrolle auf der Römerstraße auf. Die Beamten stellten fest, dass der junge Mann mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug unterwegs war und die angebrachten Kennzeichen im Fahndungsbestand ausgeschrieben waren. Zudem bestand der Verdacht, dass der Fahranfänger unter Einfluss von Drogen stand. Daraufhin ordneten die Beamten eine Blutprobe an und leiteten ein Strafverfahren ein. Die gestohlenen Kennzeichen wurden sichergestellt.

Rösrath-Scharrenbroich - Unfall im Einmündungsbereich

(ck)  Ein Unfall hat am Mittwochmorgen (23.01.) zu Verkehrsbeeinträchtigungen in Rösrath geführt. Gegen 09.00 Uhr wollte eine 49-jährige aus Brühl von der Schönrather Straße nach links auf die Sülztalstraße einbiegen. Hierbei übersah sie jedoch eine aus Richtung Lohmar kommende 18-jährige aus Siegburg mit ihrem schwarzen 'VW Lupo'. Die beiden PPK kollidierten im Einmündungsbereich. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden - insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 13.000 Euro.

Lohmar - Bei Durchsuchung Diebesgut aus zahlreichen Straftaten gefunden

(Br)  Seit November 2012 häuften sich auffallend die der Polizei gemeldeten Diebstähle in den Lohmarer Ortsteilen Breidt, Deesem und Krahwinkel. Ein zunächst unbekannter Täter machte sich dabei an PKW zu schaffen und nahm Navigationsgeräte, Sonnenbrillen oder CDs mit oder stahl aus Garagen, Gärten und Carports die unterschiedlichsten Gegenstände. Darunter befanden sich unter anderem Fahrräder, ein Kinderlaufrad, Gartengeräte verschiedenster Art, eine Stereoanlage, eine Säge, ein Minikühlschrank oder ein Notstromaggregat.

Die Ermittler der Kriminalpolizei vermuteten schnell, dass es sich bei dem Täter um eine Person aus dem Nahbereich handeln müsse, die sich in den Ortschaften gut auskennt. Schon bald richteten sich die Ermittlungen gegen eine 35-jährige Lohmarerin, die kurz nach einem Diebstahl in Tatortnähe beobachtet worden war. Mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss in der Tasche schellten daher am frühen Morgen des 23.01. Kriminalbeamte an der Wohnungstür der Lohmarerin. Was die Beamten dort in der Wohnung und der dazugehörenden Garage fanden, war mehr als erwartet :

Diebesgut verschiedenster Art, das mit zwei LKW abtransportiert werden musste. Aber auch Vorbereitungen für das Anlegen einer kleinen Cannabisplantage sowie eine geringe Menge Betäubungsmittel fanden die Polizeibeamten in der Wohnung der Diebin, die vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache gebracht wurde. Die Frau, die bis dahin nur wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgefallen war, konnte nach ihrer Vernehmung die Polizeiwache verlassen. Sie erwartet nun Strafverfahren wegen der zahlreichen Diebstähle und wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln.
(Fotos :  Polizei Rhein-Sieg-Kreis)

Troisdorf - Gericht ordnete Untersuchungshaft für mutmaßliche Zuhälter an

(Br)  Wegen Verdachts des Menschenhandels, der Zuhälterei und Körperverletzungen in mehreren Fällen schickte am 22.01. ein Richter des Amtgerichtes Bonn zwei Troisdorfer in Untersuchungshaft. Die beiden Männer, ein 37-jähriger und sein 23-jähriger Neffe, hatten bereits längere Zeit zwei Frauen zur Prostitution in Bordellen in Köln und am Niederrhein gezwungen. Das mittlerweile 23-jährigen Opfer aus Siegburg hatte den 37-jährigen im Sommer 2010 kennengelernt. Mit der Aussicht auf die Ehe mit dem Troisdorfer und unter erheblichem psychischen Druck, schaffte die Siegburgerin in verschiedenen Bordellen für den vermeintlich späteren Ehemann an.

Als sie aber wenig später die Tätigkeit aufgeben wollte, setzte der Troisdorfer seinen Willen mit körperlicher Gewalt durch und verletzte die junge Frau mehrere Male erheblich. Aktenkundig wurden die Straftaten Anfang dieses Jahres, als sich ein weiteres Opfer des Troisdorfers bei der Polizei meldete. Eine 21-jährige aus Sankt Augustin hatte sich von dem Neffen des Hauptverdächtigen Anfang 2012 zur Prostitution überreden lassen. Als der Neffe dann aber ebenfalls psychische und körperliche Gewalt anwendete und er sowie sein Onkel die beiden Frauen mit dem Tode bedrohten, wandten sich die Opfer Anfang dieses Jahres hilfesuchend an die Polizei.

Die zuständige Staatsanwaltschaft beantragte daraufhin wegen Menschenhandels, Zuhälterei und Körperverletzung Haftbefehle gegen die beiden Männer, so dass am 22.01. Beamte der Kriminalpolizei die beiden Verdächtigen festnahmen. Noch am gleichen Tag wurden die bereits einschlägig polizeibekannten Männer durch einen Richter in Untersuchungshaft geschickt. Die Ermittlungen dauern an.


Mittwoch, 23.01.2013

Siegburg - Blitzeinbruch in Handy-Geschäft am Markt

(Br)  Einen Samsung Tablett-PC erbeutete ein bislang unbekannter Täter bei einem Blitzeinbruch vergangene Nacht in der Siegburger Innenstadt. Der Täter hatte gegen 03.40 Uhr die Schaufensterscheibe eines Handy-Geschäftes am Siegburger Markt mit einem unbekannten Gegenstand eingeschlagen. Anschließend stahl er einen weißen Tablett-PC im Wert von 500 Euro aus der Auslage. Ein Anwohner, der durch den ausgelösten Alarm des Geschäftes aufmerksam geworden war, konnte noch erkennen, wie ein Mann auf einem Fahrrad vom Tatort in Richtung Stadtmuseum / Annostraße flüchtete.

Der verdächtige Radfahrer wird als circa 20 Jahre alt und schlank beschrieben. Er trug zur Tatzeit eine graue Mütze und eine dunkle Jacke. Zu dem Fahrrad konnte der Anwohner lediglich angeben, dass es breite Reifen hatte. Der Sachschaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt. Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Rösrath - Zollplombe von LKW entfernt und Ladung gestohlen

(gb)  Während ein LKW-Fahrer heute nacht im Führerhaus seines Sattelzuges an der Raststätte der A3 in Königsforst-West schlief, wurde durch Diebe etwa gegen 0.45 Uhr die Plane des Aufliegers seitlich aufgeschlitzt, um vermutlich zunächst die Ladung zu begutachten. Anschließend entfernten die Täter die Zollplombe des Hängers und kletterten dort auf die Ladefläche. Hier stahlen sie eine unbekannte Menge Pakete mit Parfum- und Kosmetikartikeln. Diese trugen sie in einen Kleintransporter mit niederländischem Kennzeichen.

Durch laute Geräusche geweckt, stieg der 46-jährige LKW-Fahrer aus seinem Führerhaus aus. Er entdeckte vier fremde Personen. Einer der Männer bedrohte ihn sofort mit einem Messer, bevor alle vier mit ihrem Fahrzeug über die A3 in Richtung Frankfurt flüchteten. Später stellte sich noch heraus, dass die Täter vorher noch an zwei slowenischen LKW-Aufliegern die Planen aufgeschnitten hatten, um die Ladung anzusehen. In beiden Fällen wurde jedoch nichts entwendet. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen, die weitere Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Siegburg-Stallberg - Tankstelle kurz vor Geschäftsschluss überfallen

(Br)  Am Abend des 22.01. wurde die Tankstelle in der Zeithstraße in Siegburg überfallen. Ein bislang unbekannter Täter hatte gegen 21.40 Uhr die Tankstelle betreten und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe Geld. Da der 30-jährige Angestellte, der sich zu dieser Zeit alleine in der Tankstelle aufhielt, angab, die Kasse nicht öffnen zu können, ging der Täter um die Verkaufstheke herum hinter den Kassenbereich und riss die komplette Kasse aus der Halterung. Mit der Kasse und dem Inhalt von mehreren hundert Euro Bargeld flüchtete der Täter anschließend zu Fuß in Richtung der Bundesstraße 56.

Er wird als circa 20 Jahre alt, circa 175 cm groß und dunkelhäutig beschrieben. Bekleidet war er mit einer dunklen Kapuzenjacke mit Fellbesatz und einer dunklen Jogginghose. Bei der Tat hatte er Mund und Nase mit einem Tuch verdeckt. - Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur Tatzeit an der Tankstelle oder in der Nähe eine Person beobachtet, auf die die Beschreibung zutrifft oder hat verdächtige Beobachtungen gemacht, die mit dem Raub in Zusammenhang stehen können ?  Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Nümbrecht-Marienberghausen - Waschküchenfenster aufgehebelt

Durch ein aufgehebeltes Waschküchenfenster verschafften sich unbekannte Täter am Dienstag zwischen 15.30 Uhr und 20.45 Uhr Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Humperndinckstraße. Die Täter erbeuteten Schmuck und Bargeld. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Sankt Augustin - Öffentlichkeitsfahndung nach Wohnungseinbruch

(Br)  In der Nacht zum 01.01. gegen 0.30 Uhr wurde in ein Einfamilienhaus in Sankt Augustin eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter hebelten ein Fenster des Hauses an der Straße 'Sonnenrain' auf und gelangten so ins Innere, wo sie hochwertigen Schmuck stahlen. Zur Tatzeit beobachtete eine Zeugin einen verdächtigen Mann. Die Ermittler gehen davon aus, dass die beobachtete Person an dem Einbruch beteiligt war.

Durch das Gericht wurde die Veröffentlichung eines Phantombildes des beobachteten Mannes verfügt. Die Polizei fragt nun :  Wer kennt den mutmaßlichen Täter oder kann Angaben zu seiner Identität machen ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413321.
(Phantombild :  Landeskriminalamt NRW)


Dienstag, 22.01.2013

Siegburg - Dreister Diebstahl in der Kirche

(Br)  Eine Kasse mit den Einnahmen stahlen am 21.01. Diebe aus der Servatiuskirche in Siegburg. Die Registrierkasse hatte auf einem Schreibtisch in der Schatzkammer im Obergeschoss gestanden. Diese Schatzkammer ist über eine Treppe in der Kirche frei zugänglich, war jedoch zur Tatzeit zwischen 07.00 Uhr und 15.00 Uhr nicht durch einen Mitarbeiter besetzt. Die Diebe durchtrennten ein Stromkabel und stahlen die komplette Kasse der Marke 'MultiData' mit den Einnahmen von circa 140 Euro, beinahe ausschließlich Münzgeld. - Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur Tatzeit in der Kirche oder in der Nähe verdächtige Personen beobachtet ?  Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Troisdorf - Fußgängerin angefahren, Polizei sucht Zeugen

(Br)  Am 21.01. gegen 06.40 Uhr ereignete sich in Troisdorf an der Kreuzung der Frankfurter Straße und der Aggerstraße ein Verkehrsunfall. Eine 21-jährige Troisdorferin beabsichtigte, die Frankfurter Straße aus Richtung Elsenplatz kommend zu überqueren, um dann auf der gegenüberliegenden Seite den Bus in Richtung Siegburg zu nehmen. Obwohl die junge Frau nach ihren Angaben bei Grünlicht zeigender Fußgängerampel die Straße überquerte, wurde sie mittig der Straße von einem PKW angefahren und stürzte zu Boden. Der Fahrer des Fahrzeuges, der aus Richtung Siegburg kam, setzte seine Fahrt, ohne sich um die angefahrene Fußgängerin zu kümmern, in Richtung Innenstadt fort.

Die leicht verletzte Frau fuhr zunächst mit dem Bus zur Arbeitsstelle nach Bonn und verständigte von dort aus dann die Polizei über den Verkehrsunfall. Zu dem flüchtigen Fahrer konnte die Geschädigte keine Angaben machen. Bei dem PKW soll es sich um einen Kleinwagen gehandelt haben, nähere Angaben liegen nicht vor. Die Polizei sucht nun den Unfallverflüchtigen und bittet Zeugen des Verkehrsunfalls, sich beim zuständigen Verkehrs-Kommissariat unter der Rufnummer 02241 / 5413221 zu melden.

Nümbrecht - Einbruch in Lagerhalle, sechs Wohnmobile aufgebrochen

Sechs Wohnmobile hebelten unbekannte Täter im Zeitraum zwischen Samstag, 17.00 Uhr, und Montagnachmittag (21.01.) in einer Lagerhalle in der Straße 'Homburger Papiermühle' auf. Die Täter drückten das Tor der Halle auf und zwängten sich vermutlich durch den entstandenen Spalt. In der Folge verschafften sie sich Zugang zu den dort abgestellten Wohnmobilen. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme stand noch nicht abschließend fest, ob die Täter etwas entwendeten. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.


Montag, 21.01.2013

Eitorf - Unfall nach gefährlichem Überholmanöver auf glatter Fahrbahn

(Ri)  Über das vergangene Wochenende bis zum heutigen Morgen, 09.00 Uhr, verzeichnete die Polizei Rhein-Sieg 60 Verkehrsunfälle mit insgesamt 11 Verletzten in ihrem Zuständigkeitsgebeit. Nur 12 dieser Unfälle standen im Zusammenhang mit der winterlichen Witterung. Offenbar haben sich die Fahrerinnen und Fahrer zum größten Teil gut auf die Schnee- und Eisglätte eingestellt.

Außergewöhnlich war jedoch ein Unfall, der sich heute morgen gegen 05.30 Uhr in Eitorf auf der Landstraße 333 ereignete. Zum Hergang ist bekannt, dass ein 53-jähriger Eitorfer in seinem PKW hinter einem Sattelzug, der von einem 65-jährigen aus Buchholz gelenkt wurde, von Eitorf-Ort in Richtung Eitorf-Harmonie fuhr. Wegen der Sichtbehinderungen durch Schneefall und der Schneeglätte auf der Fahrbahn fuhren die Fahrer nach eigenen Angaben witterungsangepasst mit etwa 50 km/h. Eine 29-jährige Eitorferin näherte sich ihnen in ihrem 'VW Polo' von hinten mit zügiger Geschwindigkeit und scherte zum Überholen auf die Gegenfahrbahn aus.

Sie überholte jedoch auf der geraden Strecke nicht nur den PKW, sondern versuchte auch noch an dem Sattelzug vorbeizufahren. Dies erkannte ein 21-jähriger Eitorfer, der mit seinem 'VW Golf' aus Richtung Harmonie entgegenkam und bremste stark ab. Trotzdem konnte er den Frontalzusammenstoß mit dem 'Polo' nicht verhindern. Der 'Polo' drehte sich durch den Aufprall um 180 Grad und prallte mit dem Heck gegen die Zugmaschine des LKW, ehe er zum Stillstand kam. Bei den Kollisionen wurden die 29-jährige Verursacherin und der 'Golf'-Fahrer leicht verletzt. Beide wurden in Rettungswagen zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Gesamtschaden wird auf mehr als 10.000 Euro geschätzt.

Gegen die 29-jährige Eitorferin leitete die Polizei ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Überholen ein. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Durch den Unfall und anschließende Bergungsmaßnahmen kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Rösrath-Forsbach - Gestohlener Kinderwagen vor Abtransport sichergestellt

Am Wochenende hatten Anwohner des Rosenwegs Sperrmüll zur Abholung an die Straße gestellt. Sonntagnachmittag (20.01.) gegen 17.30 Uhr fuhr ein Transporter mit ausländischem Kennzeichen langsam durch die Straße, offenbar auf der Suche nach Gegenständen, die (noch) gebraucht werden konnten. Gegen 18.00 Uhr stellten die Anwohner erschrocken fest, dass zwar der Sperrmüll noch da war, dafür aber von dem vor dem Haus abgestellten Kinderwagen jede Spur fehlte. Die Geschädigten begaben sich sofort zur Polizeiwache nach Untereschbach, wo sie Anzeige erstatteten. Parallel fahndeten Beamtinnen und Beamte im Bereich Forsbach und entdeckten den polnischen Transporter.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten sie tatsächlich auf der Ladefläche einen Kinderwagen fest. Ein Beamter fotografierte den Wagen und übermittelte das Bild zur Wache, wo die Geschädigten noch während der Anzeigenaufnahme ihr Eigentum identifizierten. So stellten die Beamten den Kinderwagen sicher, um ihn danach sofort an die Geschädigten zurückzugeben. Gegen den Täter, einen 37-jährigen polnischen Staatsangehörigen ohne festen Wohnsitz in Deutschland, wird wegen Diebstahls ermittelt. Zur Verfahrenssicherung wurde von ihm eine Sicherheitsleistung von 200 Euro erhoben.

Wiehl-Alpe - Auto rutschte auf vereister Fahrbahn in den Gegenverkehr

Am Sonntag (20.01.), gegen 12.30 Uhr, befuhr eine 19-jährige Frau aus Reichshof die Landstraße 341 von Alpe in Richtung Marienhagen. Im Bereich einer Rechtskurve rutschte ihr Fahrzeug auf der eisigen Fahrbahn in den Gegenverkehr, wo es mit dem Auto eines 48-jährigen Reichshofers frontal kollidierte. Der Fahrer sowie seine 19-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Eine ärztliche Versorgung an der Unfallstelle war nicht erforderlich. Es entstand hoher Sachschaden.
(Foto :  Polizei Oberbergischer Kreis)

Overath-Heiligenhaus - Häusliche Gewalt endete mit Zwangseinweisung

(ck)  Mit einer Zwangseinweisung ist ein Einsatz der Polizei am frühen Sonntagmorgen (20.01.) im Ortsteil Heiligenhaus zu Ende gegangen. Die Beamten der Wache Untereschbach waren gegen 02.45 Uhr zum Föhrenweg gerufen worden, weil dort eine 23-jährige Overatherin versucht haben soll, sich das Leben zu nehmen. Vor Ort ermittelten die Beamten aber schnell einen anderen Sachverhalt. Die 23-jährige hatte den ganzen Abend über heftig dem Alkohol zugesprochen. Als dann die 'Playstation' nicht so funktionierte wie sie sich das vorstellte, fing sie an, in der Wohnung zu randalieren. Unter anderem zerschlug sie zwei Wandleuchten, wobei sie sich eine Schnittverletzung an der Hand zuzog.

Auch im Rettungswagen wollte sich die 23-jährige nicht beruhigen. Sie riss sich die frisch angelegten Verbände ab. Wechselweise beleidigte und bedrohte sie alle Umstehenden, trat einen Beamten, dann drohte sie wieder sich selber aufzuhängen. Das Drama setzte sich auf der Polizeiwache fort. Auch hier beleidigte sie fortwährend die Beamten mit nicht zitierfähigen Äußerungen. Sie bespuckte alle, die in ihre Reichweite kamen. Nur unter heftiger Gegenwehr konnte der Overatherin eine Blutprobe entnommen werden. Mit Hilfe des Ordnungsamtes Overath und eines Amtsarztes wurde die 23-jährige zwangseingewiesen. Die Wohnungsverweisung und das ausgesprochen Rückkehrverbot wird man der Dame noch mal erläutern müssen, wenn sie etwas zugänglicher ist. Eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte liegt jetzt ebenfalls vor.

Nümbrecht-Ödinghausen /-Spreitgen - Schnee konnte Einbrecher nicht stoppen

Besonders dreist agierten Einbrecher am frühen Sonntagmorgen (20.01.) in Ödinghausen. Die Eindringlinge hatten sich zunächst durch ein vermutlich auf Kipp stehendes Wohnzimmerfenster Zutritt in die Wohnung verschafft. In der Folge schlossen sie den schlafenden Hausbewohner in seinem Schlafzimmer ein und durchsuchten die Wohnräume nach Wertgegenständen. Als der Hausherr durch Geräusche aus dem Wohnraum erwachte, flüchteten die Täter mit erbeutetem Bargeld aus dem Haus. Der Bewohner wurde durch die alarmierte Polizei befreit. Eine Fahndung nach den Tätern verlief ohne Erfolg.

Auf Armbanduhren und Schmuck hatten es unbekannte Täter bei einem Einbruch in ein Einfamilienwohnhaus in der Straße 'Spreitgen' abgesehen. Sie hatten am Samstag (19.01.) zwischen 17.20 Uhr und 21.15 Uhr ein Fenster aufgehebelt und sich auf diese Weise Zutritt ins Haus verschafft. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Rösrath-Forsbach - Unbekannter versuchte Auto anzuzünden

Samstagnachmittag (19.01.) gegen 16.00 Uhr versuchte ein Unbekannter einen auf dem Parkplatz einer Gaststätte im Rosenweg abgestellten PKW anzuzünden. Hierzu legte er brennbares Material (möglicherweise aus Papier) auf den linken Vorderreifen und setzte es in Brand. Die Feuerwehr erschien schnell vor Ort und konnte das Feuer löschen, bevor es auf den Motorraum übergriff. So blieb der Sachschaden gering. Die Polizei aber sucht nun Zeugen, die zur Tatzeit auf dem voll belegten Parkplatz ungewöhnliche Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050.

Siegburg-Deichhaus - 32-jähriger auf der Wilhelm-Oswald-Straße beraubt

(Br)  Ein 32-jähriger Siegburger wurde am Samstag, dem 19.01., 05.10 Uhr, Opfer eines Raubes. Der Siegburger hatte zuvor an einer Tankstelle auf der Frankfurters Straße Zigaretten gekauft und befand sich zu Fuß auf dem Nachhauseweg. In Höhe des Kreisverkehrs auf der Wilhelm-Ostwald-Straße / Am Turm sprach ihn ein unbekannter Mann an und verlangte eine Zigarette.Während der Siegburger in seiner Tasche suchte, traten plötzlich zwei weitere Männer zu dem Unbekannten. Völlig unerwartet schlug einer der Männer den Siegburger mit einem unbekannten Gegenstand gegen den Kopf. Der Mann, der nach der Zigarette gefragt hatte, stieß den Geschlagenen zu Boden, wo die Täter weiter auf ihr Opfer einschlugen.

Aus einer Tasche des Geschlagenen stahlen die Täter einen Tablet-PC und seine Geldbörse. Mit ihrer Beute im Wert von circa 430 Euro flüchteten die Täter in Richtung des in der Nähe befindlichen Baumarktes. Das Opfer wurde durch den Angriff leicht verletzt. Der Haupttäter wird als 20 Jahre alt, circa 180 cm groß und von schlanker Figur beschrieben. Er trug eine Mütze und eine weiße Daunenjacke. Auffallend war ein Muttermal zwischen Auge und Schläfe. Nähere Angaben, auch zu den anderen Tätern, liegen nicht vor. Die Polizei bittet Personen, die den Raub beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern machen können, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.

Nümbrecht-Breunfeld - Autofahrt endete in einer Alkoholkontrolle

Die Trunkenheitsfahrt einer 21-jährigen Waldbrölerin endete am Samstag (19.01.), um 05.00 Uhr, auf der Wuppertaler Straße in einer Verkehrskontrolle. Bei der Überprüfung der jungen Frau stellte sich schnell heraus, dass sie unter Alkoholeinwirkung stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Sie musste die Entnahme einer Blutprobe erdulden, anschließend wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Troisdorf-Spich - Einbruch in Gebrauchtwagenfirma

(Ri)  In der Nacht zum 19.01. brachen unbekannte Täter die Tore zu einer Gebrauchtwagenfirma im Industriegebiet Troisdorf-Spich, Belgische Allee / Maarstraße, auf. Sie hebelten auf dem Gelände die Tür eines Bürocontainers auf und entwendeten ein Laptop sowie mehrere Fahrzeugbriefe und Schlüssel der auf dem Gelände abgestellten Autos. Die Einbrecher flüchteten mit einem der Wagen, einem schwarzen 'BMW 320i', vom Tatort. Der Beutewert wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Der Sachschaden schlägt mit etwa 1.000 Euro zu Buche. Die Kripo bittet um Mitteilung sachdienlicher Hinweis unter Telefon 02241 / 5413221.


Sonntag, 20.01.2013

Ruppichteroth - Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Am heutigen Morgen, gegen 10.00 Uhr, ereignete sich in Ruppichteroth, B 478, ein Verkehrsunfall mit Verletzten. Ein 43-jähriger PKW-Fahrer aus Köln befuhr zusammen mit seiner 36-jährigen Kölner Beifahrerin mit seinem Dacia die B 478 aus Richtung Neunkirchen-Seelscheid-Ingersau kommend in Fahrtrichtung Ruppichteroth. Ein 53-jähriger Audi-Fahrer aus Pulheim befuhr zu diesem Zeitpunkt die B 478 in der Gegenrichtung. Im Bereich der Einmündung des Horbacher Wegs kam der Kölner Wagen auf schneeglatter Fahrbahn nach links aus der dortigen Kurve ins Rutschen, fuhr trotz Notbremsung in den Gegenverkehr und prallte dort frontal mit dem entgegen kommenden Audi zusammen. Dabei wurden alle drei Personen leicht verletzt (Handverletzung, Beschleunigungs-Verletzungen).

Alle drei Verletzten wurden zunächst dem Krankenhaus zugeführt, konnten aber von dort aus nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Die verunfallten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mußten abgeschleppt werden. Die B 478 war im Bereich der Unfallstelle für circa 30 Minuten voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden an den PKW wird mit 10.000 Euro beziffert.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Nümbrecht-Wirtenbach - Ausweichmanöver endete an einer Fichte

Am späten Samstagabend (19.01.) gegen 21.00 Uhr kam es auf der L 38 in Nümbrecht-Wirtenbach in Höhe des Abzweigs Drinsahl zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 45-jährige Nümbrechterin wollte auf Ihrer Fahrt von Waldbröl nach Nümbrecht einem Reh ausweichen. Dabei verlor die Fahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte frontal gegen eine Fichte links neben der Fahrbahn. Die Frau blieb eingeklemmt in ihrem Fahrzeug zurück und musste von Rettungskräften der Feuerwehr aus dem Wagen befreit werden. Anschließend wurde die 45-jährige schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Für den Zeitraum der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme musste die L 38 für etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt werden. Es entstand hoher Sachschaden.

Niederkassel-Lülsdorf - Schlägerei bei Fußballturnier im Schulzentrum

(RG)  Am 19.01. fand in der Dreifachsporthalle des Schulzentrums Nord in Niederkassel-Lülsdorf ein Fußballturnier von Freizeitmannschaften aus der Region statt. Um 17.37 Uhr meldete die Turnierleitung der Polizeileitstelle eine größere Schlägerei von Spielern aus unterschiedlichen Mannschaftslagern. Eine Person war nach den Schlägen bewußtlos zu Boden gegangen. Um eine weitere Eskalation zu vermeiden, wurde sofort ein starkes Polizeiaufgebot, darunter auch Unterstützungskräfte des Polizeipräsidiums Köln, entsandt.

Vor Ort befanden sich circa 150 Personen. Die Lage konnte durch den Polizeieinsatz stabilisiert werden. Zwischenzeitlich wurde ermittelt, dass es zwei isolierte Schlägereien mit insgesamt vier Beteiligten gegeben hatte. Es wurden zwei männliche Personen verletzt. Eine Person wurde stationär in ein Krankenhaus eingeliefert. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Rösrath-Kammerbroich - Fluchtversuch vor der Polizei endete vor Telefonmast

Am 19.01., gegen 16.12 Uhr, bemerkten aufmerksame Anwohner der Straße 'May' einen 'Opel Vectra', an dem auswärtige Kennzeichenschilder montiert, aber augenscheinlich nicht gesiegelt waren. Der PKW, der mit drei jungen Männern besetzt war, kam einer eingesetzten Funkstreifenwagen-Besatzung auf der Brander Straße entgegen. Als der Fahrzeugführer den Streifenwagen bemerkte, beschleunigte er den PKW stark. Noch bevor die Polizeibeamten wenden konnten, verlor der Fahrzeugführer beim Abbiegen in die Straße 'Kammerbroic'h die Kontrolle über den PKW, weil er viel zu schnell war. Er kam von der Fahrbahn ab und prallte vor einen Telefonmast.

Dabei verletzte sich einer der Insassen leicht. Der PKW und der Telefonmast wurden erheblich beschädigt, die Anwohner der näheren Umgebung hatten deshalb mehrere Stunden keine Telefonverbindung. Den 26-jährige Fahrer, der zur Zeit keinen festen Wohnsitz an, erwartet jetzt ein umfangreiches Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung, Urkundenfälschung und Zulassungsvergehen. Hintergrund der Fahrt mit dem nicht zugelassenen PKW war, dass die jungen Leute Musik-Equipment zu einer Party bringen wollten.


Samstag, 19.01.2013

Sankt Augustin-Menden - Betrunkener Fahrer verursachte hohen Sachschaden

(Th)  Am 18.01., 23.35 Uhr, kam es auf der Einsteinstraße in Menden zu einem Verkehrsunfall. Ein 50-jähriger PKW-Fahrer aus Sankt Augustin war mit seinem 'Ford Escort' auf der Einsteinstraße in Richtung Rathausallee unterwegs. In Höhe eines Autohauses kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte zwei auf dem Parkstreifen parkende Fahrzeuge. Durch den Anprall wurde einer der beiden PKW dann noch gegen einen dritten parkenden PKW geschoben. Das Fahrzeug des Unfallfahrers verkeilte sich mit den parkenden PKW, so dass es zum Stillstand kam.

Die unfallaufnehmenden Beamten stellten Alkoholgeruch bei dem Fahrer fest, ein Atemalkoholtest ergab 1,4 Promille. Zur Blutprobenentnahme musste der Mann die Beamten zur Polizeiwache begleiten. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf 11.000 Euro geschätzt.


Freitag, 18.01.2013

Siegburg-Zange - PKW landete bei Alleinunfall auf dem Dach

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 03.20 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der Konrad-Adenauer-Allee gerufen. Zum Hergang wurde bekannt, dass auf der Fahrt von der Bonner Straße in Richtung Berliner Platz ein 26-jähriger Sankt Augustiner mit seinem Seat von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Verkehrsinsel geprallt war. Beim Überfahren der Mittelinsel wurde der PKW ausgehoben, drehte sich um die Längsachse und landete auf dem Dach. Unverletzt konnte der Fahrer aus dem Auto kriechen, an dem ein Sachschaden von mehr als 20.000 Euro entstand.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass Sankt Augustiner unter Alkoholeinfluss stand. Circa 1,2 Promille zeigte das Testgerät an, woraufhin eine Blutprobe angeordnet wurde. Seinen Führerschein gab der Fahrer freiwillig ab. Zur Unfallursache befragt teilte er den Beamten mit, er hätte die Insel übersehen, weil er gerade dabei gewesen sei eine SMS zu schreiben.

Rösrath-Bensberg - Einbruch in Blumenladen

(pr)  In der vergangenen Nacht gegen 0.55 Uhr wurden Anwohner der Bensberger Straße durch laute Geräusche auf einen Einbruch aufmerksam. Als das Ehepaar aus dem Fenster sah, erkannten sie eine männliche Person, die sich in der Nähe eines dortigen Blumenladens aufhielt. Als dieser Mann selbst auf die Zeugen aufmerksam wurde, suchte er Sichtschutz unter einer Markise. Die Zeugen alarmierten die Polizei, die im Rahmen der Fahndung leider niemanden mehr antreffen konnte.

Festgestellt wurde, dass die Zugangstür zu dem Geschäft aufgehebelt worden war, der Verkaufsraum aber augenscheinlich nicht betreten wurde. Auch das Wechselgeld war noch vorhanden. - Der Täter wird wie folgt beschrieben :  etwa 30-35 Jahre alt, 170-175 cm groß, schmächtige Figur, dunkle kurze Haare. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050.

Neunkirchen-Seelscheid - Mutmaßliche Einbrecher festgenommen

(Ri)  Vergangene Nacht, kurz nach Mitternacht, wurden von Zeugen zwei verdächtige Personen an der 'bft'-Tankstelle, Neunkirchen, Hauptstraße, gemeldet. Die Melder hatten beobachtet, wie sich die Unbekannten mit einem Brecheisen an den Staubsaugerautomaten zu schaffen machten. Die Polizei stellte vor Ort fest, dass die Münzbehälter der Staubsauger und der Hochdruckreiniger aufgebrochen wurden und das Münzgeld fehlte. Im Rahmen der bereits eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen fiel einer Streifenbesatzung in der Nähe des Tatortes ein geparkter silberfarbener PKW mit Altenkirchener Kennzeichen auf. In dem Auto saßen zwei Männer, auf die die Täterbeschreibung zutraf.

In dem Fahrzeug fanden die Beamten Einbruchswerkzeug, darunter ein Brecheisen sowie rund 150 Euro in Münzgeld. Auch eine kleine Menge Drogen wurde sichergestellt. Zudem hatte einer der Verdächtigen Fahrzeugpapiere und Schlüssel eines Mercedes bei sich, der in der Nacht zum 08.01. aus einer Troisdorfer Tiefgarage samt Schlüsseln gestohlen worden war. Die beiden mutmaßlichen Täter, ein 26-jähriger Troisdorfer und ein 18-jähriger Altenkirchener, wurden vorläufig festgenommen. Der Troisdorfer ist bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Der Altenkirchener hingegen war noch nicht polizeibekannt. Die Ermittlungen dauern an.

Rösrath - Einbrecher verschreckt

(gb)  Während eine 54-jährige gestern (17.01.) auf der Couch lag, vernahm sie gegen 17.15 Uhr Geräusche, die sie zunächst der Nachbarwohnung zuordnete. Wenig später wurde jedoch die Balkontür ihrer Wohnung im Pappelweg aufgedrückt. Als sie aufstand, bemerkte sie eine fremde männliche Person, die an der Tür hockte. Total erschrocken schrie die 54-jährige laut auf. Das verschreckte den Einbrecher, der vom Balkon der Hochparterre sprang und in Richtung Ahornweg flüchtete. Ängstlich und verstört über diesen Vorfall sprach die Geschädigte zunächst mit einer Nachbarin, bevor sie die Polizei verständigte. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Der Täter wird wie folgt beschrieben :  er war circa 45 bis 50 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß bei schlanker Statur. Er hatte einen hellen Teint und war bekleidet mit einer dunklen Hose, einer dunklen Jacke und einer dunklen Strickmütze. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Overath-Steinenbrück - Verkäuferin mit List bestohlen

(gb)  Den Verkaufsraum eines Blumengeschäftes an der Olper Straße betraten gestern (17.01.) gegen 15.00 Uhr zwei vermeintliche Kundinnen. Eine wollte zwei Porzellanschweine kaufen, die auf dem Verkaufstresen standen. Ohne nach dem Preis zu fragen, hielt sie der Verkäuferin einen 100 Euro-Schein hin. Die 42-jährige nahm das Wechselgeld aus der Kasse und gab es der Kundin. Die war vermutlich mit dem Preis nicht einverstanden und monierte dies in gebrochenem Deutsch. Dann riss sie der Verkäuferin den 100 Euro-Schein aus der Hand, übergab ihr das vermeintliche Wechselgeld und lief gemeinsam mit der zweiten Frau aus dem Geschäft.

Erst da bemerkte die Verkäuferin, dass sie nur knapp ein Drittel des Wechselgeldes zurückerhalten hatte. Sie versuchten der Diebin noch hinterherzulaufen. Doch die beiden Frauen stiegen in einen schwarzen, sehr schmutzigen Audi, dessen Fahrer sofort losfuhr. Aufgelöst unterhielt sich die 42-jährige am Telefon mit einer Kollegin. Erst danach verständigte sie die Polizei.

Die Diebinnen werden wie folgt beschrieben :
1.  etwa 45-50 Jahre alt, ungefähr 1,60 Meter groß, lange schwarze Haare zu einem Zopf auf dem Kopf zusammengesteckt, sie trug eine schwarze Jacke
2.  etwa 25 Jahre alt, ungefähr 1,60 Meter groß, lange braunrote Haare zum Zopf gebunden, bekleidet war sie mit einer langen braunen Daunenjacke Weitere sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Wiehl-Marienhagen - Metalldiebstahl von hunderten Meter Starkstromkabel

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (17.01.) verschafften sich unbekannte Täter Zutritt auf ein Baustellengelände im Industriegebiet 'Zum Scherbusch' in Marienhagen. Sie entwendeten an den dortigen Stromverteilerkästen die Starkstromkabel, die sie zuvor abgetrennt hatten. Ziel der Täter war das in den Kabeln enthaltene Kupfer. Die Arbeiten auf der Baustelle konnten erst nach Instandsetzung der Kabel wieder aufgenommen werden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Wiehl-Oberbantenberg - Einbruchsversuch

Zwischen Mittwoch (16.01.), 16.30 Uhr, und Donnerstagmorgen scheiterten unbekannte Täter mit dem Versuch, in ein Wohnhaus im Stollenweg in Oberbantenberg einzudringen. Trotz diverser Hebelversuche hatten sie der guten Fenstersicherung nichts entgegenzusetzen, so dass ihnen nur die Flucht mit leeren Händen blieb.

Rösrath - Polizei fahndet mit Bildern nach Tankstellenräuber

(ck)  Nach einem Raubüberfall auf eine Tankstelle an der Kölner Straße in Rösrath am 30.09.2012 (wir berichteten am 01.10.2012) veröffentlicht die Polizei nun Bilder des Täters aus der Überwachungskamera und fragt die Bevölkerung :  Wer kennt den dargestellten Mann und kann Hinweise zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen ?  Seinerzeit hatte der vermeintliche Kunde gegen 22.00 Uhr unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld erzwungen. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02202 / 2050 entgegen. In diesem Zusammenhang hat der Tankstellenpächter auch eine Belohung ausgelobt. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, zahlt der geschädigte Pächter 500 Euro.
(Fotos :  Überwachungskamera der Tankstelle)

Portraitfoto des TätersGanzkörperfoto des Täters


Donnerstag, 17.01.2013

Hennef - Streit zwischen Verkehrsteilnehmern endete mit Ohrfeige

(Ri)  Am 16.01. gab ein 63-jähriger Hennefer einen Vorfall auf der Polizeiwache zu Protokoll, der sich Stunden zuvor an der Frankfurter Straße in Hennef ereignet hatte. Nach seinen Schilderungen hatte er gegen 18.40 Uhr die Frankfurter Straße, nahe der Einmündung zur Dickstraße, überquert. Als er sich etwa in der Mitte der Fahrbahn befunden habe, sei ein PKW mit durchdrehenden Rädern aus der Dickstraße in Richtung Uckerath auf die Frankfurter Straße abgebogen und habe ihn am Arm touchiert. Der 63-jährige blieb jedoch unverletzt. Zwischen dem Fahrer des PkW, der nach der Berührung anhielt und ausstieg, und dem Fußgänger entwickelte sich dann ein Streitgespräch, in dem der Autofahrer (ein 70-jähriger aus Buchholz) dem Fußgänger mehrfach Schläge androhte.

Als der Hennefer mit seinem Handy die Polizei rufen wollte, schlug ihm der Buchholzer das Gerät aus der Hand, wobei es beschädigt wurde. Schließlich stellte sich ein Passant zwischen die Kontrahenten und versuchte die Lage zu beruhigen. Dies gelang ihm jedoch nicht und so kam es schließlich dazu, dass der Autofahrer dem Fußgänger eine Ohrfeige gab. Zu einer weiteren Eskalation kam es nicht, die Beteiligten trennten sich, nachdem sie ihre Personalien ausgetauscht hatten. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung.

Overath-Heiligenhaus - Drei Männer flüchteten nach einem Einbruchsversuch

(gb)  Drei Einbrecher überkletterten gestern (16.01.) gegen 17.45 Uhr in der Hohkeppeler Straße eine drei Meter hohe Grundstücksmauer. Anschließend versuchten sie ein Wohnzimmerfenster aufzuhebeln. Da sie den Rollladen zunächst hochschieben mussten, entstand so viel Krach im Haus, dass die anwesenden Bewohner aufmerksam wurden. Das verscheuchte die Diebe, die über die hohe Mauer flüchteten.

Ein Zeuge beobachtete die drei, wie sie durch einen Nachbargarten liefen und dann über die Straße 'Birken' zur Hohkeppeler Straße flüchteten. Die Täter werden wie folgt beschrieben :
1. Täter : 1,84 Meter groß, kräftig, bekleidet mit einer dunklen Hose, einer kurzen Bomberjacke und einem Basecap
2. Täter : 1,78 Meter groß, schlank-dünn und bekleidet mit einer schwarzen Jacke
3. Täter : 1,70 Meter groß und dunkel gekleidet Weitere sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Engelskirchen-Grünscheid - Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

Am Mittwoch (16.01.), gegen 15.55 Uhr, befuhr ein 57-jähriger PKW-Fahrer die B 55 aus Richtung Loope kommend in Richtung Engelskirchen-Zentrum. Am Ende einer langen Gerade fuhr vor dem 57-jährigen aus einer Firmenzufahrt kommend eine 47-jährige mit einem PKW nach links in Richtung Engelskirchen-Zentrum auf die B 55 ein. Die Fahrerin hatte den herannahenden PKW nach eigenen Angaben nicht wahrgenommen.

Der 57-jährige konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und fuhr auf den PKW der 47-jährigen auf. Hierdurch geriet deren PKW zum Teil auf den Fahrstreifen für den Gegenverkehr und berührte dabei noch leicht einen entgegenkommenden Rettungswagen. Die Fahrer der beteiligten PKW sowie eine 60-jährige Mitfahrerin erlitten jeweils leichte Verletzungen, die beiden PKW haben nach Einschätzung der Polizei nur noch Schrottwert.

Troisdorf-Rotter See - Ladendiebstahl, Verdacht gewerbsmäßigen Diebstahls

(Ri)  Am 16.01. gegen 13.15 Uhr erkannte ein Kaufhausdetektiv in einem Einkaufsmarkt an der Spicher Straße in Troisdorf einen Mann und eine Frau, die er bereits am Vortag in einem Sankt Augustiner Supermarkt an der 'Alte Heerstraße' beim versuchten Ladendiebstahl erwischt hatte. Dort hatte das Paar Kosmetika und Pflegemittel im Wert von mehr als 400 Euro stehlen wollen. Der Detektiv hatte sie zur Rede gestellt und die Polizei zur Anzeigenerstattung hinzugezogen. Im Markt an der Spicher Straße hatten sie nun erneut Kosmetika im Wert von rund 250 Euro aus den Regalen genommen und in der Elektroabteilung zur späteren Abholung versteckt.

Erneut wurde die Polizei hinzugezogen, die den 30-jährigen Mann und die 34-jährige Frau, die einen Wohnsitz in 30916 Isernhagen haben, nun vorläufig festnahmen. Der Verdacht des gewerbsmäßigen Diebstahls bestätigte sich in den weiteren Ermittlungen. Beide sind mit verschiedenen Mittätern bereits wiederholt in unterschiedlichen Orten im Bundesgebiet wegen Diebstählen und anderen Delikten aufgefallen. Die Ermittlungen dauern an.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung nach Trickdiebstahl an Geldautomat

(Br)  Am 14.11.2012 gegen 17.20 Uhr beabsichtigte ein 84-jähriger Siegburger, an einem Geldautomaten in der Kaiserstraße Bargeld abzuheben. Während der Senior mit der Eingabe seiner Daten beschäftigt war, wurde er von einem bislang unbekannten Mann angesprochen. Der Unbekannte lenkte den Senior ab und zog in einem unbeobachteten Moment das bereitgestellte Bargeld aus dem Automaten. Erst nachdem der Täter den Vorraum der Bank verlassen hatte, bemerkte der Siegburger den Diebstahl seines Geldes in mehrstelliger Höhe.

Der Täter konnte bei seinem Ablenkungsmanöver am Geldautomaten von einer Überwachungskamera aufgenommen werden. Durch das Gericht wurde die Veröffentlichung der Lichtbilder aus der Überwachung verfügt. - Die Polizei fragt nun :  Wer kennt den Täter oder kann Angaben zu seiner Identität machen ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413121.
(Fotos :  Überwachungskamera)


Mittwoch, 16.01.2013

Overath-Steinenbrück - Unfall auf Autobahn 4 sorgte für lange Staus

(af)  Heute früh hat ein Unfall auf der A 4 für kilometerlange Staus gesorgt. Gegen 4.00 Uhr war ein LKW-Fahrer (38) mit seinem Gespann auf der A 4 in Richtung Köln unterwegs. Aus bislang noch nicht abschließend geklärten Gründen verlor der 38-jährige zwischen Overath und Untereschbach auf der schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle über seinen Sattelzug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dortigen Schutzplanke sowie Schallschutzwand. Durch die Wucht des Aufpralls riss die Zugmaschine ab und verkeilte sich in der Schutzplanke. Glücklicherweise verhinderte eine Stahlkonstruktion, dass das Führerhaus von der Talbrücke stürzte.

Teile der Schallschutzwand fielen ins Tal. Offenbar wurde durch die herabfallenden Teile niemand verletzt. Der Auflieger stellte sich auf der Fahrbahn quer. Ein nachfolgender LKW-Fahrer (47) konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem querstehenden Hänger. Der 38-jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Die Autobahn war zwischen Overath und Untereschbach bis zum Nachmittag gesperrt. Am Morgen staute sich der Verkehr bis zur Ausfahrt Engelskirchen zurück. Auch die ausgewiesen Umleitungsstrecken ab Overath waren überlastet. Autofahrer wurden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Rhein-Sieg-Kreis - Verkehrsunfälle bei Winterwetter

(Ri)  Nach Einsatz des Schneefalls am 15.01. musste die Kreispolizei eine Vielzahl witterungsbedingter Verkehrsunfälle registrieren. Bis zum 16.01., 08.00 Uhr, wurde die Polizei zu insgesamt 42 Unfällen im Zusammenhang mit der herrschenden Schnee- und Eisglätte im Zuständigkeitsgebiet gerufen. Zumeist entstand nur Sachschaden. Zwei Personen wurden bei Zusammenstößen leicht verletzt.

Besonders erwähnenswert ist ein Unfall in Troisdorf am 15.01. um 21.45 Uhr. Zeugen hatten gemeldet, daß ein Kleinwagen, der auf der Taubengasse in Richtung Lohmarer Straße fuhr, in einer leichten Rechtskurve ins Schleudern geriet und gegen drei auf dem angrenzenden Parkstreifen stehende Autos prallte. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 12.000 Euro geschätzt. Der junge Fahrer flüchtete anschließend mit seinem PKW von der Unfallstelle in Richtung der Frankfurter Straße. Im Rahmen der Fahndung entdeckten Polizisten den erheblich beschädigten Unfallwagen verlassen in der Straße 'Am Bergerhof'. Auf den Auto waren Sommerreifen montiert, die nahezu kein Profil mehr hatten.

Kurz darauf konnte auch der mutmaßliche Fahrer, ein 20-jähriger Eitorfer, in der Nähe angetroffen werden. Schnell hegten die Polizisten den Verdacht auf Alkohol- oder Drogeneinfluss bei dem jungen Mann. Der Atemalkoholtest verlief ohne Befund, doch der Drogenvortest zeigte Cannabis-Konsum an. Der Eitorfer musste eine Blutprobe abgeben und sieht nun einem Strafverfahren wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs entgegen. Zudem regte die Polizei beim Straßenverkehrsamt die Überprüfung seiner grundsätzlichen Fahrtauglichkeit an. Der PKW wurde beschlagnahmt.

Rösrath-Kleineichen - Diebe benutzten Pferdeanhänger

(gb)  Einer Streifenwagenbesatzung fiel gestern (15.01.) gegen 23.14 Uhr zunächst ein Fahrzeuggespann mit einem Pferdeanhänger vor einem Grundstück einer ehemaligen Kaserne in der 'Alte Kölner Straße' auf. Kurz darauf sahen sie auch einen Taschenlampenstrahl. Die Beamten kontrollierten das Fahrzeug und riefen ins Dunkle. Daraufhin erschienen zwei Personen im Alter von 25 und 38 Jahren. Sie gaben an, nach Drahtseilen zu suchen, die sie zum Schrottplatz bringen wollten.

Als die Kölner nach Aufforderung den Pferdeanhänger öffneten, mussten die Beamten feststellen, dass nicht nur Draht gesucht wurde. Der Hänger war zur Hälfte hauptsächlich mit Dachrinnenstücken gefüllt. Im Beisein der Beamten mussten die Täter alles wieder auf das Grundstück zurückbringen. Nach Personalien-Feststellung wurden sie anschließend an Ort und Stelle entlassen.

Engelskirchen-Blumenau - Verkehrsunfall mit Personenschaden

Die winterlichen Straßenverhältnisse führten am Dienstag (15.01.) im Oberbergischen zu mehreren Verkehrsunfällen mit Verletzten. Bei der Kollision mit einer Straßenlaterne zog sich eine 18-jährige Autofahrerin aus Engelskirchen am frühen Abend leichte Verletzungen zu. Die junge Frau war um 18.35 Uhr auf der Leppestraße (L 306) in Richtung Madonna unterwegs, als sie auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Auto verlor. Sie wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert, an ihrem Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.

Overath-Untereschbach - Geldspielautomaten aufgebrochen

(ck)  In der Zeit von 01.30 Uhr bis 08.30 Uhr sind am Dienstag (15.01.) Geldspielautomaten in einer Gaststätte an der Olper Straße aufgebrochen worden. Der oder die unbekannten Täter hebelten das rückwärtig gelegene Fenster einer Toilette auf und verschafften sich so Zugang in den Schankraum. Neben den aufgebrochenen Geldspielautomaten wurde zusätzlich eine Alarmanlage mit Bewegungsmelder sowie ein Flachbildfernseher von der Wand gerissen und beschädigt. Der geschädigte Gastwirt konnte sich noch an eine Streiterei mit einem Gast vom Vorabend erinnern. Ob hier ein Zusammenhang zu sehen ist, wird derzeit geprüft.


Dienstag, 15.01.2013

Ruppichteroth-Kuchem - Frontalzusammenstoß auf glatter Fahrbahn

(RG)  Am 14.01. um 18.45 Uhr geriet der 43-jährige Fahrer eines 'Ford Ka', der die L 86 in Richtung Ruppichteroth befuhr, zwischen Winterscheid und Hänscheid im Bereich einer Rechtskurve auf witterungsbedingt glatter Fahrbahn in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem 34-jährigen Fahrer eines 'Renault 5', dem ein Ausweichen nicht möglich war. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Fahrer des 'Ford Ka' wurde schwer, der Fahrer des Renault leicht verletzt. Beide Unfallbeteiligten wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die L 86 im betroffenen Streckenabschnitt voll gesperrt.

Overath-Vilkerath - Nachbar verscheuchte Einbrecher

(ck)  Gleich drei Täter sind am Montag (14.01.) in eine Doppelhaushälfte im Krombacher Feld eingebrochen. Ein 41-jähriger Anwohner hörte gegen 17.45 Uhr zersplitterndes Glas und sah anschließend das Flackern einer Taschenlampe im Obergeschoss des Nachbarhauses. Mit dem Telefon bewaffnet, ging er herüber und klingelte. Daraufhin hörte und sah er, wie drei Männer die Treppe heruntergestürmt kamen und durch die Terrassentür in den Garten flüchteten. Danach hat er die drei aus den Augen verloren. Erst dann informierte er die Polizei.

Die konnte feststellen, dass die Täter augenscheinlich die Scheibe der rückwärtig gelegenen Terrassentür mit einem Stein eingeworfen hatten. Anschließend waren sie zielgerichtet ins Obergeschoss und hatten nach Wertgegenständen gesucht. Obwohl sie gestört wurden, konnten sie offensichtlich Schmuck erbeuten. Die Fußspuren im Schnee führten über ein Nachbargrundstück, durch eine Tujahecke auf ein Grundstück am 'Kramichsgarten' und verloren sich dort auf der Straße. Der 41-jährige Zeuge konnte die drei Täter als männlich und hellhäutig beschreiben. Einer von ihnen war 170-180 cm groß, etwa Mitte 30 und trug eine graue Mütze, deren Rand einmal umgeschlagen war. Zeugen, die weitergehende Angaben Hinweise geben können, setzen sich bitte unter Telefon 02202 / 2050 mit der Polizei in Verbindung.

Neunkirchen-Seelscheid - Fahrerin bei Glätteunfall leicht verletzt

(Ri)  Am 14.01. gegen 14.00 Uhr war eine 30-jährige Fahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid in ihrem PKW auf der Wahnbachtalstraße (Landstraße 198) von Much in Richtung der Herkenrather Mühle unterwegs. Auf der kurvigen Strecke zwischen Hausermühle und der Einmündung zur Bundesstraße 507 geriet ihr Auto in einer Linkskurve auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern. Beim Versuch den Audi wieder unter Kontrolle zu bringen rutschte das Fahrzeug frontal gegen die Böschung, wurde herumgeschleudert, kippte um die Längsachse und blieb dann im Graben auf der Fahrerseite liegen.

Die 30-jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Passanten, die kurz darauf die Unfallstelle erreichten, halfen ihr aus dem erheblich beschädigten PKW. In einem Rettungswagen wurde die Verletzte ins Krankenhaus gebracht. Der Unfallwagen musste mit einem Kran aus dem Graben geborgen werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 5.500 Euro geschätzt.

Rösrath - Balkontür an Mehrfamilienhaus aufgehebelt

Auf einen Balkon im Hochparterre gelangten Diebe am letzten Wochenende (12.01., 09.00 Uhr bis 14.01., 20.45 Uhr). Dort hebelten die Täter die Balkontür auf und betraten die Wohnung. Sie durchwühlten fast sämtliche Zimmer und Schränke. Mit einem Laptop flüchteten die Einbrecher vermutlich wieder über den Balkon. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefonnummer 02202 / 2050.

Overath-Vilkerath /-Landwehr /-Steinenbrück - Drei Einbrüche

(gb)  Drei Unbekannte schlugen gestern (14.01.) gegen 17.40 Uhr mit einem Stein eine Glasschiebetür eines Hauses in der Straße 'Krombacher Feld' ein und gelangten so ins Haus. Durch das Zerbrechen des Glases wurde ein Zeuge aufmerksam. Als er nachschaute, sah er Licht von Taschenlampen. Daraufhin klingelte der Zeuge an der Eingangstür des Hauses und sah plötzlich, wie drei Personen durch den Garten flüchteten. Selbst in der kurzen Zeit konnten die Einbrecher noch Schmuck erbeuten. (siehe auch separate Meldung oben)

Offensichtlich waren diese drei Täter am gleichen Tag auch in einem Haus 'Auf dem Heidgen'. Dort schlugen sie zwischen 15.30 Uhr und 18.30 Uhr die Terrassentür mit einem Stein ein und durchwühlten fast das komplette Haus. Sie flüchteten mit einem Saxofon und einem Beamer. Weitere sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefonnummer 02202 / 2050 entgegen.

Während der 78-jährige Bewohner eines Hauses in der Bergwerkstraße letzten Freitag (11.01.) gegen 19.00 Uhr vor dem Fernseher saß, vernahm er ungewöhnliche Geräusche im Haus. Daraufhin ging er laut rufend durchs Haus, um festzustellen, ob sich jemand Fremdes darin aufhält. Er bemerkte nichts weiter. Wenig später verließ er das Haus und kehrte ein paar Stunden später zurück. Da fiel ihm dann auch die offenstehende Kleiderschranktür im Schlafzimmer auf. Vermutlich hatte er durch seine lauten Rufe tatsächlich Einbrecher verschreckt. Da er jedoch keine Wertgegenstände im Hause hatte und offensichtlich auch nichts gestohlen worden war, verständigte er erst am nächsten Montag die Polizei.

Wiehl - Einbruch

Der Versuch unbekannter Täter, über den Balkon in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße 'Im Wiesengrund' zu gelangen, schlug augenscheinlich fehl. Sie hatten es zwischen Sonntag (13.01.), 18 Uhr, und Montag, 13 Uhr, trotz mehrfacher Hebelversuche nicht geschafft, sich Zutritt in die Wohnräume zu verschaffen und flüchteten schließlich mit leeren Händen in unbekannte Richtung. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Wiehl-Bielstein - Kennzeichendieb auf frischer Tat ertappt

Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass ein Kennzeichendieb am Sonntagmorgen (13.01.) auf frischer Tat festgenommen werden konnte. Der Täter, ein 26-jähriger Mann aus Köln, war um 9 Uhr dabei beobachtet worden, wie er auf einem Parkplatzgelände in der Hammerstraße in Bielstein das hintere Kennzeichen eines geparkten Autos abmontiert hatte. Der Zeuge alarmierte die Polizei, die den Mann kurz darauf in seinem Auto auf der Forster Straße kurz vor der Autobahnauffahrt stoppen konnte.

Dabei stellten die Beamten fest, dass er keinen Führerschein besaß und zudem noch unter Betäubungsmittel stand. Das zuvor entwendete Kennzeichen fand sich unter der Fußmatte der Beifahrerseite. Der 26-jährige wurde vorläufig festgenommen. Die Polizisten ordneten eine Blutprobe an und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. Nach einer Vernehmung wurde der Kölner wieder auf freien Fuß gesetzt.


Montag, 14.01.2013

Lohmar-Heppenberg - Verkehrsunfall auf schneeglatter Fahrbahn

(Th)  Heute nachmittag, 14.55 Uhr, wurde ein 6-jähriger Junge bei einem Verkehrsunfall auf der Höhenstraße in Heppenberg leicht verletzt. Eine 42-jährige PKW-Fahrerin aus Overath war mit ihrem Sohn auf der Höhenstraße unterwegs. Sie geriet auf schneeglatter Fahrbahn in einer scharfen Rechtskurve ins Schleudern und stieß im Gegenverkehr mit einem Linienbus zusammen. Dem 60-jährigen Fahrer aus St. Augustin war ein Ausweichen nicht mehr möglich. Das Kind wurde durch die hinzugezogenen Rettungskräfte vor Ort versorgt. An dem PKW entstand Totalschaden, der Gesamtschaden wird auf 19.000 Euro geschätzt, der PKW wurde abgeschleppt.

Hennef - Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

(Th)  Heute mittag, 12.15 Uhr, ereignete sich auf der Frankfurter Straße in Hennef in Höhe der Anschlussstelle A 560 ein Verkehrsunfall. Eine 50-jährige PKW-Fahrerin aus Insul hatte das Rotlicht der Ampel missachtet und bog auf die Frankfurter Straße ein. Dort kollidierte sie mit einem 47-jährigen PKW Fahrer aus Hennef, der seine Fahrt bei grünlichtzeigender Ampel fortsetzen wollte.

Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und begab sich selbst in ärztliche Behandlung. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt, so dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden wird auf 12.000 Euro geschätzt. Für die ausgelaufenen Betriebsstoffe wurde die Autobahnmeisterei hinzugezogen, welche diese abstreute. Die L 333 wurde für eine Stunde halbseitig gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Wiehl-Morkepütz - Überschlag endete glimpflich

Ein Überschlag mit seinem Auto endete für einen 27-jährigen Nümbrechter und seine 16-jährige Begleiterin aus Wiehl am Sonntagabend (13.01.) mit leichten Verletzungen und damit denkbar glimpflich. Der 27-jährige war um 21.20 Uhr auf der stellenweise glatten Landstraße 341 zwischen Alpe und Alperbrück in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen. Im weiteren Verlauf prallte das Auto gegen einen Sickerschacht und überschlug sich. Beide Fahrzeuginsassen konnten sich selbstständig befreien und wurden zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. An dem Auto entstand Totalschaden.

Troisdorf-Mondorf - Verkehrsbehinderung durch ein Trampolin

(Ri)  Am 13.01. gegen 05.00 Uhr wurde die Troisdorfer Polizei zu einer Verkehrsbehinderung an der Einmündung Bergheimer Straße / Bruderschaftsgasse gerufen. Als die Beamten dort eintrafen war die Überraschung groß. Ein etwa fünf Meter großes Trampolin stand auf der Fahrbahn und blockierte den Verkehr. Wie sich herausstellte hatten Unbekannte das Turngerät unbemerkt von einem nahegelegenen Grundstück auf die Straße getragen. Schnell konnten die Eigentümer ausfindig gemacht und geweckt werden. Gemeinsam mit den Polizisten trugen sie das Trampolin zurück an seinen angestammten Platz, wodurch die Verkehrsbehinderung beseitigt war.

Overath-Cyriax - 17-jähriger schlug mit Bierglas zu

(gb)  Auf einer Party in der Perenchiesstraße kam es gestern (13.01.) gegen 0.45 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen jungen Leuten. Ein 17-jähriger hatte sich im Laufe des Abends mehrfach störend in Gespräche anderer Gäste eingemischt. Als er von einem 19-jährigen aufgefordert wurde, dies zu unterlassen, wurde der jüngere Mann wütend und attackierte sein Gegenüber mit einem in der Hand befindlichen Bierglas, das dabei zerbrach. Der 19-jährige erlitt Schnittverletzungen im Gesicht und am Hals und musste notärztlich behandelt werden.

Die Polizei nahm den alkoholisierten 17-jährigen aus Overath mit zur Wache nach Bergisch Gladbach, wo eine Blutprobe veranlasst wurde. Während dessen erklärte der junge Mann, auch unter Drogeneinwirkung zu stehen und übergab den Beamten ein kleines Tütchen mit Drogen. Nach Abschluss der Maßnahmen übergaben die Polizisten den Randalierer in die Obhut seiner Erziehungsberechtigten, die zwischenzeitlich auf der Wache eingetroffen waren.

Siegburg-Kaldauen - Mutmaßliche Tätergruppe nach Einbruch beobachtet

(Ri)  Am 12.01. gegen 15.45 Uhr bemerkte eine Anwohnerin einen Mann und zwei Frauen, die sich offenbar unberechtigt auf dem Grundstück eines Nachbarhauses an der Römerstraße in Siegburg-Kaldauen aufhielten. Als dann die Alarmanlage des Hauses aufheulte, flüchteten die Unbekannten über die Römerstraße in den Birkenweg, wo sie einen dunklen PKW mit ausländischen Kennzeichen bestiegen und in Richtung der Hauptstraße davonfuhren. An dem besagten Haus fand die Polizei wenig später ein aufgebrochenes Schlafzimmerfenster im Untergeschoss vor. Die Täter hatten mehrere Räume nach Wertsachen durchsucht und den Inhalt von mehreren Schmuckschatullen entwendet.

Bei den Flüchtigen handelt es sich um einen Mann und zwei Frauen im Alter von 25 bis 30 Jahren von südosteuropäischem Typ. Der Mann ist etwa 170 cm groß und schlank. Er trug eine schwarze Jacke und hatte auffallend kräftiges schwarzes Haar, welches bis über die Ohren reichte. Zudem hatte er einen dünnen Backenbart. Die Frauen werden als etwas kleiner und schlank beschrieben. Sie trugen lange dunkle Haare. Eine trug einen schwarzen Mantel. Die Mittäterin trug einen beigefarbenen Mantel, unter dem sie augenscheinlich die Beute verbarg. Das Kriminal-Kommissariat 3 bittet um Mitteilung sachdienlicher Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.

Engelskirchen-Loope - Einbruchsversuch in Mehrfamilienhaus

Sehr lautstark betätigten sich in den frühen Samstagmorgen-Stunden (12.01.) zwischen 5.20 Uhr und 5.30 Uhr unbekannte Täter bei dem Versuch, in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Amselweg einzudringen. Ihr Vorhaben endete an der Wohnungstür, die zwar beschädigt, jedoch nicht geöffnet werden konnte.

Rösrath - Häusliche Gewalt, Jugendamt kümmerte sich um Sohn

Samstagnacht (12.01.), gegen 01.00 Uhr informierte eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses die Polizei über Streitigkeiten in einer anderen Wohnung. Die eintreffenden Beamten trafen auf Mutter (50) und Sohn (14), die dort unter einem Dach wohnen. Beide wiesen leichte Verletzungen an den Unterarmen auf. Auf Nachfrage stellte sich heraus, dass es eine zunächst verbale Auseinandersetzung zwischen den beiden gegeben hatte. Im Verlauf soll die alkoholisierte Mutter ihrem Sohn eine Fußluftpumpe in den Rücken geschlagen haben. Später seien noch einige Teller im Wohnzimmer zu Bruch gegangen, wodurch die Verletzungen verursacht wurden.

Die Beamten, die erschrocken über den vermüllten Zustand der gesamten Wohnung waren, konnten vor Ort nicht abschließend klären, wer was gemacht hatte. Klar war aber, dass der 14-jährige dort nicht bleiben konnte. Deshalb wurde das Jugendamt verständigt, das den Jungen einstweilig an einem anderen Ort unterbrachte. Die Kreispolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Nümbrecht-Bierenbachtal /-Homburg-Bröl - Einbrüche

Durch ein Fenster verschafften sich unbekannte Täter in der Homburger Straße in Homburg-Bröl unberechtigt Zutritt in ein Wohnhaus. Bei ihrem Beutezug fielen ihnen Bargeld und Schmuck in die Hände. Der Einbruch ereignete sich am Samstag (12.01.) zwischen 17 Uhr und 19 Uhr. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Auf Schmuck hatten es die Einbrecher in der Straße 'Im Grund' in Bierenbachtal abgesehen. Hier waren sie am Freitag (11.01.) zwischen 17 Uhr und 22.40 Uhr durch die Balkontür in ein Wohnhaus eingestiegen und hatten die Räume nach Wertgegenständen durchsucht.

Sankt Augustin - Handtaschenraub vereitelt

(Ri)  Am 11.01. gegen 19.50 Uhr wurde eine 36-jährige Troisdorferin nach ihren Angaben von einem Jugendlichen vom 'HUMA'-Einkaufsmarkt an der Rathausallee bis zur Straße 'Im Spichelsfeld' zu Fuß verfolgt. In Höhe des Hauses Nummer 65 sprang ihr der Unbekannte in den Weg und bedrohte sie mit einem Messer. Er verlangte die Herausgabe ihrer Handtasche. Die 36-jährige weigerte sich und schrie den jungen Täter an. Als in dem Moment ein Bewegungsmelder die Außenbeleuchtung des angrenzenden Hauses einschaltete, flüchtete der Unbekannte ohne Beute in Richtung der Mendener Straße.

Der Verdächtige wird als circa 14 Jahre alt, etwa 165 cm groß und von südländischer Erscheinung beschrieben. Zur Tatzeit trug er einen schwarzen Kapuzenpullover. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat West unter Telefon 02241 / 5413321.


Sonntag, 13.01.2013

Wiehl-Alperbrück - Unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr unterwegs

Ein 23-jähriger junger Fahrer aus Gummersbach, fiel am Samstag , 12.01., gegen 15.25 Uhr einer Streifenwagenbesatzung in Wiehl-Alperbrück auf. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der junge Mann drogentypische Ausfallerscheinungen aufwies. Nachdem der Fahrer einen Drogenvortest verweigerte, wurde eine Blutprobe angeordnet. Ein Ermittlungsverfahren gegen den 23-jährigen wurde eingeleitet.

Engelskirchen-Ründeroth - Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Samstag, 12.01., wurde in der Hüttenstraße in Engelskirchen-Ründeroth ein 54-jähriger Mann aus Königswinter im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Bei der Überprüfung des Fahrer stellten die Beamten fest, dass dieser offenbar alkoholisiert war. Nachdem der Alkoholtest positiv ausfiel, wurde eine Blutprobe angeordnet. Der Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Rösrath-Hoffnungsthal - Einbruch in Firma

(sp)  In der Nacht zum 12.01. kam es in Rösrath-Hoffnungsthal zu einem Einbruch in eine Firma. Der oder die unbekannten Täter erklommen hierfür einen Balkon auf der Rückseite des Gebäudes. Hier wurde die Balkontür aufgehebelt. Entwendet wurden diverse Werbeartikel in einem Gesamtwert von circa 100 Euro.


Samstag, 12.01.2013

Lohmar-Honrath - Schwerverletzter Fahrer nach Kollision auf Kreuzung

(RG)  Am 11.01. gegen 20.05 Uhr kam es auf der Kreuzung L 84 / K 49 in Lohmar-Honrath zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW. Eine 41-jährige PKW-Fahrerin aus Overath befuhr mit einem 'Ford Kuga' die K 49 aus Richtung Rösrath kommend und beabsichtigte, die L 84 in Richtung Honrath zu überqueren. Nach Zeugenangaben fuhr sie ohne Anzuhalten sowie unter Mißachtung des Stop-Zeichens in den Kreuzungsbereich ein und kollidierte hier mit einem auf der L 84 aus Richtung Scheid in Richtung Heiligenhaus fahrenden 'VW Polo'.

Durch den Zusammenstoß wurde der Fahrer des 'VW Polo' schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Fahrzeugführerin aus Overath sowie das mitfahrende Kind wurden leicht verletzt. An beiden PKW entstand Totalschaden mit einer Gesamtschadenshöhe von circa 22.000 Euro. Unfallspuren wurden durch Spezialisten der Unfallaufnahmeguppe der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg gesichert. Die Unfallstelle wurde weiträumig abgesperrt und gegen 23.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.
(Foto  :  rhein-sieg.info)

Troisdorf-West - 39-jähriger bei Auseinandersetzung auf Straße schwer verletzt

(RG)  Am 11.01. gegen 19.45 Uhr erreichte die Polizeileitstelle ein Notruf, wonach eine männliche Person nach einem Messerangriff bewußtlos auf der Straße 'Am Bergeracker' liegen und der männliche Angreifer flüchtig sein sollte. Der Tatort wurde unverzüglich mit einem starken Polizeiaufgebot, unter anderem mit Unterstützungskräften aus Bonn, aufgesucht. Zuerst eintreffende Beamte der Polizeiwache Troisdorf konnten feststellen, dass der am Boden liegende 39-jährige nicht durch einen Messerangriff verletzt worden war.

Als Hintergrund konnte eine Streitigkeit zwischen ihm und einem polizeibekannten 37-jährigen Troisdorfer ermittelt werden. Im Verlauf der Streitigkeit hatte der Täter das Opfer niedergeschlagen und weiter auf den am Boden liegenden Mann eingetreten. Dieser erlitt hierdurch eine starke Rippenprellung und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Im Rahmen der anschließenden Fahndung konnte der Täter im Bereich einer Turnhalle 'Am Bergeracker' angetroffen werden. Er war stark alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet und ein Strafverfahren eingeleitet. Die Person wurde nach Abschluss der Maßnahmen entlassen.

Rösrath-Hoffnungsthal - Einbruch in Zweiparteienhaus

Bislang unbekannte Täter verschafften sich am Freitag, 11.01., in der Zeit von 12.00 Uhr bis 22.00 Uhr, unberechtigten Zutritt zu einem Wohnhaus in der Bergischen Landstraße in Rösrath-Hoffnungsthal. Das Haus verfügt über zwei getrennte Wohnungen. Die Täter warfen jeweils eine Fensterscheibe mittels Stein ein, griffen durch die jeweiligen Löcher an die Griffe und gelangten ins Gebäudeinnere. Während die Täter die eine Wohnung ohne Beute wieder verließen, entwendeten sie aus der anderen Wohnung diversen Schmuck im Wert von circa 4.500 Euro. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02202 / 2050.

Overath-Untereschbach - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am Freitag, 11.01., um 08.20 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Olper Straße in Overath, Ortsteil Untereschbach, einen Verkehrsunfall. Er sah, dass ein auf dem Parkplatz abgestellter PKW einer 61-jährigen Frau aus Rösrath von einem anderen PKW beim Ausparken gestreift wurde. Zur Verwunderung des Zeugen fuhr der verursachende Pkw, ohne sich um den entstandenen Schaden gekümmert zu haben, vom Parkplatz fort. Über das vom Zeugen notierte Kennzeichen konnte der flüchtige Fahrer, ein 83-jähriger Overather, ermittelt werden.

Rösrath-Hoffnungsthal - Hungrige Einbrecher

In der Nacht von Donnerstag, 10.01., 22.00 Uhr, auf Freitag, 11.01., 08.00 Uhr, stiegen unbekannte Täter durch ein zuvor herausgehobenes Kellerfenster-Element in ein Einfamilienhaus in der Bergischen Landstraße in Rösrath, Ortsteil Hoffnungsthal, ein. Die scheinbar hungrigen Diebe entwendeten Lebensmittel aus der Tiefkühltruhe und einen Pokal. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02202 / 2050.

Rösrath-Hoffnungsthal - Unbekannter ergaunerte 1.100 Euro von Geldinstitut

Am Freitagmorgen, 11.01., wurden Beamte der Polizeiwache Overath / Rösrath zu einem in der Hauptstraße in Rösrath-Hoffnungsthal ansässigen Geldinstitut gerufen. Am Vortag, gegen 17.20 Uhr, sollte ein 35 bis 40 Jahre alter Mann, möglicherweise osteuropäischer Herkunft, beim mehrfachen Wechseln ein und denselben Geldbetrages in unterschiedliche Stückelungen Bargeld in Höhe von insgesamt 1.100 Euro erbeutet haben. Beim letzten Wechselvorgang wurde auf die Zählung des Geldes per entsprechender Maschine verzichtet. Vermutlich wurden bei diesem Vorgang die elf 100-Euro-Scheine durch den Mann unterschlagen. Einer Angestellten der Bank war dies jedoch erst aufgefallen, nachdem der ihr unbekannte Mann das Geldinstitut bereits wieder verlassen hatte.

Rösrath-Hoffnungsthal - Mehrgenerationenhaus von Einbrechern aufgesucht

Während die Familie im Urlaub weilte, versuchten Unbekannte in ein Mehrgenerationenhaus in Rösrath, Ortsteil Hoffnungsthal, in der Straße Sülzer Burg, einzudringen. Im Tatzeitraum von Mittwoch, 09.01., 17.00 Uhr, bis Freitag, 11.01., 16.00 Uhr, bohrten die Täter ein Loch in die Kunststoffzarge der Terrassentür, vermutlich um an den Türgriff zu gelangen. An der Tür waren außerdem einige Hebelmarken erkennbar. Glücklicherweise gelangten die Täter nicht ins Haus. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden an der Terrassentür. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02202 / 2050.


Freitag, 11.01.2013

Rösrath - Häusliche Gewalt

Vergangene Nacht kam es gegen 02.20 Uhr in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses zu einer lautstarken Auseinandersetzung unter Lebensgefährten, die die Polizei auf den Plan rief. Die Beamten trafen etwa zehn Minuten später am Einsatzort an und betraten eine verschmutzte und unaufgeräumte Wohnung, die Böden übersät mit Kleidungsstücken und Zigarettenkippen. Auch die vorhandenen Möbelstücke wiesen erhebliche Beschädigungen auf.

Nach Befragen des 31-jährigen Mannes und der 27-jährigen Frau stritten die beiden den ganzen Abend mit zunehmend beleidigendem Charakter. Schließlich schlug die Frau den Mann mehrfach ins Gesicht, er wiederum biss ihr in den Unterarm. Da nach Einschätzung der Beamten vor Ort, die Aggressionen primär von der alkoholisierten 27-jährigen ausgingen, wurde sie der Wohnung verwiesen und ihr das Betreten für die kommenden zehn Tage untersagt. Daneben wird gegen beide wegen Körperverletzung ermittelt.

Lohmar - Fußgänger starb noch an der Unfallstelle auf der Autobahn 3

Staatsanwaltschaft Bonn und Polizei Köln geben bekannt :  Heute ist ein Fußgänger (65) kurz nach Mitternacht auf der Bundesautobahn 3 von einem PKW erfasst worden. Der 65-jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Gegen 0.15 Uhr fuhr ein Kölner (57) in seinem VW über die A 3 in Richtung Oberhausen. Zwischen dem Rastplatz Siegburg-Ost und der Anschlussstelle Lohmar trat der Fußgänger bei Dunkelheit auf die dreispurige Autobahn. Der Golf des 57-jährigen erfasste den Mann. Nach ersten Ermittlungen wurde der 65-jährige danach von dem Mercedes einer Oberhausenerin (31) und zwei nachfolgenden Lastwagen überrollt. Die beiden Lastwagen waren zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme nicht mehr anwesend. Da die Aussagen beider Kraftfahrer von wesentlicher Bedeutung sind, werden sie gebeten, sich unter der Rufnummer 0221 / 2290 bei dem Verkehrs-Kommissariat 2 der Polizei Köln zu melden.

Bereits zwei Stunden vor dem tödlichen Verkehrsunfall hatten Beamte der Autobahnpolizei den 65-jährigen im Einfahrtsbereich der Raststätte Siegburg-Ost angetroffen. Der Mann war dunkel gekleidet und erklärte, sich bei einem Nachtspaziergang verlaufen zu haben. Die Polizisten fuhren den Fußgänger wegen der schlechten Witterung nach Hause und begleiteten ihn bis in seine Wohnung. Zu diesem Zeitpunkt gab es keinerlei Hinweise, dass sich der Mann erneut zur Autobahn bewegen könnte.

Warum der 65-jährige zur Autobahn zurückgekehrt ist und die Fahrbahn betreten hat, müssen weitere Ermittlungen klären. Diesbezüglich hat die Staatsanwaltschaft Bonn die Obduktion der Leiche und die Feststellung von Alkohol-, Drogen- und Medikamenten-Konsum des Verstorbenen angeordnet. Die beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt und werden von Sachverständigen untersucht.

Für den Zeitraum der Unfallaufnahme sperrten Polizisten die betroffene Richtungsfahrbahn der A 3. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen, die maximale Staulänge betrug drei Kilometer. Das Verkehrsunfall-Aufnahmeteam der Polizei Köln war im Einsatz.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Sankt Augustin - Tankstelle von zwei maskierten Tätern überfallen

(Ri)  Am 10.01. gegen 22.00 Uhr betraten zwei Maskierte den Verkaufsraum der 'Esso'-Tankstelle an der Hennefer Straße in Sankt Augustin. Die Täter bedrohten den allein anwesenden 27-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe und zwangen ihn die Kasse zu öffen. Sie erbeuteten einen dreistelligen Bargeldbetrag und mehrere Stangen Zigaretten. Zu Fuß flüchteten die Unbekannten anschließend über die Hennefer Straße in Richtung Niederpleis.

Beide Täter werden als circa 180 cm groß mit unauffälliger Figur beschrieben. Sie werden auf ein Alter von 22 bis 28 Jahre geschätzt. Der Haupttäter hatte einen dunklen Schal über Mund und Nase gezogen und trug ein graues Basecap sowie eine dunkle Jacke. Der zweite Täter hatte sein Gesicht mit einer weißen "Scary Movie"-Maske verdeckt und trug ein graues Kapuzenshirt. Die polizeiliche Fahndung nach den beiden verlief bislang ohne Erfolg. Das Kriminal-Kommissariat 3 hat die Ermittlungen wegen schweren Raubes aufgenommen und bittet um Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413321.

Nümbrecht-Homburg-Bröl - Trunkenheitsfahrt

Am frühen Donnerstagabend geriet ein alkoholisierter 42-jähriger Nümbrechter auf der Homburger Straße in Nümbrecht mit seinem Auto in eine Polizeikontrolle. Seine Fahrt endete frühzeitig und er musste die Beamten zur Polizeiwache begleiten. Nachdem ein Alkoholtest bei ihm 0,54 Promille ergeben hatte, muss er nun mit einem Bußgeldverfahren und einem Fahrverbot rechnen.

Nümbrecht - Einbruchsserie geht weiter

Bei insgesamt vier gemeldeten Einbrüchen wird Bargeld und Schmuck erbeutet. In Nümbrecht zerschlugen unbekannte Täter am Donnerstag zwischen 17.45 Uhr und 19.50 Uhr das Schlafzimmerfenster einer Doppelhaushälfte im Schmiedeweg. Die Einbrecher verschafften sich Zutritt in das Schlafzimmer des Hauses und entwendeten dort eine nicht unbedeutende Menge Bargeld und Goldschmuck. Vermutlich schreckte der Hund der Hausbesitzer die Diebe ab, so dass die übrigen Räume des Hauses nicht betreten wurden. In allen Fällen wird gebeten, Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Beobachtungen der Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 mitzuteilen.

Rhein-Sieg-Kreis - Bilanz des Aktionstages "Riegel vor im Rheinland"

(Ri)  Insgesamt 13 Polizeibehörden im ganzen Rheinland beteiligten sich am 10.01. an dem Aktionstag gegen die steigende Zahl der Wohnungseinbrüche in NRW. Die Kreispolizei setzte insgesamt 100 Beamtinnen und Beamte, darunter 40 Frauen und Männer der Kölner Bereitschaftspolizei, ein. Flächendeckende Verkehrskontrollen wurden vorwiegend in den einbruchsbelasteten städtischen Bereichen zu verschiedenen Zeiten und an verschiedenen Orten durchgeführt. Damit sollte der Kontrolldruck auf die bekanntermaßen sehr mobilen Tätergruppen erhöht werden. Zudem erhofften sich die Ermittler weitere Erkenntnisse über die Reisewege und Strukturen von organisierten Banden, die nicht selten aus dem südosteuropäischen Raum stammen.

Insgesamt 169 Fahrzeuge und 157 Personen wurden angehalten und kontrolliert. Dabei fielen 28 Fahrer wegen Verkehrsverstößen auf. Wegen Ordnungswidrigkeiten wie Telefonieren am Steuer, Fahren ohne Gurt oder auch wegen Fahrzeugmängeln mussten die Beamten einschreiten. Zwei verdächtige Fahrzeuge fielen in einem Sankt Augustiner Wohngebiet auf. Den Insassen konnten zwar unmittelbar keine Straftaten nachgewiesen werden, aber möglicherweise hat die Polizei geplante Einbrüche verhindert. Auf jeden Fall hat die Kripo weitere Erkenntnisse für laufende Ermittlungen gewonnen. Einsatzleiter Kriminal-Hauptkommissar Helmut Steffens resümierte : "Es ist wichtig, das Entdeckungsrisiko für Einbrecher zu erhöhen. Dazu dienen solche Kontrollen. Wir setzen aber auch auf die Wachsamkeit der Bürgerinnen und Bürger, die Verdächtiges unmittelbar über Notruf 110 der Polizei melden sollten."

Rheinisch-Bergischer Kreis - Bilanz des Aktionstags "Riegel vor im Rheinland"

(ck)  Die Polizei Rhein-Berg zieht Bilanz des groß angelegten Schwerpunkt-Einsatzes "Riegel vor im Rheinland" :  Mit insgesamt knapp 100 Beamten war die Kreispolizeibehörde gestern über den ganzen Tag verteilt im Kreisgebiet im Einsatz. Neben Kontrollen an Autobahn-Anschlussstellen wurden auch Präsenzstreifen in Wohngebieten und Personenkontrollen im Öffentlichen Personennahverkehr durchgeführt. Ingesamt wurden 611 Fahrzeuge kontrolliert. Es konnten kreisweit vier Personen vorläufig festgenommen werden. In drei Fällen wurde vermeintliches Einbruchswerkzeug sichergestellt. Darüber hinaus konnten im Rahmen des Einsatzes zehn Straftaten zur Anzeige gebracht und fünf Berichte über verdächtige Beobachtungen gefertigt werden.

In Rösrath wurden 155 Fahrzeuge kontrolliert. Hier konnten insgesamt drei Personen vorläufig festgenommen werden. Gegen 11.00 Uhr war eine männliche Person aufgefallen, die im Wohngebiet Gerottener Weg verdächtig Häuser und Gärten in Augenschein nahm. Bei der Kontrolle führte der 28-jährige Kölner auch Einbruchswerkzeug mit sich. Da er weder Diebesgut bei sich hatte und auch kein aktueller Tatort festgestellt werden konnte, wurde der Kölner nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Hier hat die Polizei in Zusammenarbeit mit dem aufmerksamen Zeugen, der den Kölner gemeldet hatte, offenbar einen oder mehrere Einbrüche verhindert. Zwei weitere Personen wurden zur Identitätsfeststellung mit zur Wache genommen. Auch die beiden konnten später wieder entlassen werden. In Overath fanden 110 Kontrollen statt.

Rückblickend war der Einsatz der Polizei Rhein-Berg erfolgreich, da die Anzahl entsprechender Straftaten insgesamt am gestrigen Tag deutlich niedriger lag, als an vergleichbaren Tagen. Bislang wurde lediglich ein Wohnungseinbruch in Bergisch Gladbach-Paffrath bekannt.


Donnerstag, 10.01.2013

Windeck-Mauel - Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

(Kü)  Heute gegen 12.30 Uhr befuhr ein 61-jähriger Windecker mit einem PKW der Marke Ford die Kreisstraße 7 von Windeck-Rosbach kommend in Richtung Leuscheid. In einer langgezogenen übersichtlichen Rechtskurve in Höhe der Maueler Mühle kam er, wie Zeugen berichteten, aus noch unklarer Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum im Seitenstreifen neben der Straße.

Die Zeugen versuchten, den eingeklemmten und offensichtlich schwer verletzten Fahrer, der alleine im Fahrzeug unterwegs war, zu befreien. Dies gelang jedoch erst zusammen mit den kurz danach eintreffenden Mitarbeitern des Rettungsdienstes. Der Fahrer des PKW verstarb noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die K 7 musste für die Unfallaufnahme bis 15.30 Uhr gesperrt werden.

Eitorf-Harmonie - PKW landete nach Verkehrsunfall auf der Vorgartenmauer

(RG)  Am 10.01. gegen 11.49 Uhr befuhr der Fahrer eines Klein-LKW (7,5 Tonnen) die Harmoniestraße von Eitorf in Richtung Hennef. Vermutlich aus Unachtsamkeit fuhr der LKW-Fahrer auf das Heck eines in Höhe Hausnummer 58 geparkten PKW auf. Der PKW wurde über den Gehweg und über eine Vorgartenmauer geschoben. Er blieb anschließend mit der Fahrzeugfront im Vorgarten stecken, während das Heck auf der Mauer hoch aufragte. Glücklicherweise hatte die Fahrerin des PKW ihr Fahrzeug zwei Minuten vorher verlassen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamt-Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Der PKW musste abgeschleppt werden.

Siegburg - Fußgänger schlug auf PKW-Fahrerin ein

(Th)  Am 09.01., 23.50 Uhr, kam es auf der Aulgasse zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 60-jährigen Fußgänger aus Siegburg und einer 50-jährigen PKW-Fahrerin aus Bergheim. Die PKW-Fahrerin war auf der Aulgasse in Richtung Innenstadt Siegburg unterwegs. An der Kreuzung Schillerstraße wollte sie nach links abbiegen. Dabei übersah sie den Fußgänger, so dass es fast zum Zusammenstoß kam. Der Mann wollte bei Grünlicht die Straße überqueren.

Das Verhalten der Fahrerin hatte ihn so erzürnt, dass er mit dem Knauf seines Regenschirms auf die Windschutzscheibe einschlug. Anschließend zog er die Fahrerin aus dem Auto und schlug ihr mit dem Schirm auf den Kopf. Die Frau zog sich leichte Verletzungen zu, die vor Ort durch Rettungskräfte behandelt wurden. Der entstandene Sachschaden am Fahrzeug wird auf 800 Euro geschätzt. Gegen den Siegburger wurde ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Siegburg - Raubüberfall auf Sonnenstudio scheiterte

(Th)  Am 09.01., 21.30 Uhr, versuchten zwei unbekannte Täter, ein Sonnenstudio auf der Cecilienstraße zu überfallen. Die maskierten Männer betraten das Sonnenstudio, einer hatte eine Schusswaffe in der Hand und bedrohte die 19-jährige Angestellte. Als ein Kunde aus einer der Sonnenkabinen kam, flüchteten sie ohne Beute zu einem vor dem Studio parkenden PKW. Der PKW flüchtete anschließend in Richtung 'Kaufhof'. Bei dem PKW soll es sich um ein dunkles Fahrzeug gehandelt haben. Es gibt zurzeit keine konkreten Täterhinweise. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben (insbesondere zu dem Fahrzeug) im Zusammenhang mit der Tat machen können, sich bei der Polizei unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Rösrath - Einbruch in Baumarkt

Mittwochabend (09.01.) nach 21.30 Uhr näherten sich unbekannte Täter dem Gelände eines Baumarktes an der Hans-Martin-Schleyer-Straße. Sie lösten und verbogen ein Wellblech-Element der rückwärtigen Umfriedung eines dortigen Außenlagers. Von hier traten sie eine Tür zum eigentlichen Verkaufsraum ein. Um 21.55 Uhr löste die Alarmanlage aus. Eine Mitarbeiterin des Baumarktes, die schon 25 Minuten nach der Alarmauslösung vor Ort war, konnte noch nicht sagen, was genau gestohlen wurde. Die Polizei sucht Zeugen, die zwischen 21.30 Uhr und 22.15 Uhr ungewöhnliche Beobachtungen rund um den Baumarkt gemacht haben. Hinweise bitte an die Rufnummer 02202 / 2050.

Overath - Nach häuslicher Gewalt musste Diensthund eingreifen

Mittwochabend (09.01.) gegen 17.30 Uhr erhielt die Kreispolizei Hinweise auf eine häusliche Gewalt in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Overath. Eine Nachbarin hatte angerufen, weil eine 35-jährige ihre Wohnung fluchtartig verlassen und bei einer Nachbarin Schutz gesucht hatte, um den Schlägen ihres 38-jährigen Mannes zu entgehen. Nach Eintreffen der Polizeibeamten schilderte die Geschädigte, dass ihr Mann gegen 17.00 Uhr alkoholisiert nach Hause gekommen sei. Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung schlug der Mann sie dann mit der Faust ins Gesicht, obwohl sie ihre 2-jährige Tochter auf dem Arm hielt. Danach flüchtete sie mit dem Kleinkind aus der Wohnung in den Keller.

Ihr Mann, der von einem anderen Nachbarn zeitweise mit einem Messer gesehen wurde, verließ später ebenfalls die Wohnung und trat im Verlauf der Suche nach seiner Frau eine Kellertüre ein. Aufgrund der Erkenntnisse zogen die Beamten Verstärkungskräfte hinzu, unter anderem auch einen Diensthundführer. Auf Klopfen und Klingeln reagierte der Aggressor zunächst nicht. Mit dem Schlüssel der Geschädigten war es ihnen dann aber doch möglich, die Wohnung zu betreten. Der Mann lag auf dem Sofa, sprang auf, als er die Beamten erblickte und beschimpfte sie auf das Übelste.

Daher wurde er in Gewahrsam genommen, wobei er den Anweisungen der Beamten nicht folgte und es in der Folge ein heftiges Gerangel gab, in dessen Verlauf der Aggressor und ein Beamter zu Boden gingen. Erst nachdem Diensthund "Ben" den 38-jährigen attackiert und ins Hosenbein gebissen hatte, gab der Mann seinen Widerstand auf, konnte gefesselt und in eine Zelle des Polizeigewahrsams gebracht werden. Hier wurde ihm auch eine Blutprobe entnommen. Nach Ausnüchterung konnte der Overather heute morgen entlassen werden, allerdings nicht nach Hause, denn das Betreten seiner Wohnung wurde ihm für die kommenden zehn Tage untersagt.

Rösrath - Sicherheitsglas hat Einbruch verhindert

(ck)  Das Sicherheitsglas einer Doppelhaushälfte an der Breider Straße hat gestern (09.01.) augenscheinlich einen Einbruch verhindert. Ein 34-jähriger Rösrather kam gestern gegen 17.00 Uhr nach Hause und vernahm noch ein dumpfes Geräusch, welches er zunächst nicht zuordnen konnte. Bei der Nachschau entdeckte er dann im Keller, dass Unbekannte offensichtlich versucht hatten einzubrechen. Mittels eines unbekannten Werkzeuges hatte man versucht, zwei Scheiben einzuschlagen. Weil der 34-jährige aber einbruchhemmendes Fensterglas eingebaut hatte, verlief dieser Einbruchsversuch im Sande. Möglicherweise hat der Rösrather den oder die Täter durch seine Rückkehr verschreckt. Die Polizei nimmt Hinweise unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Hennef - Hilfsbereite Seniorin wird von Trickdieb bestohlen

(Br)  Die Gutmütigkeit einer 89-jährigen Seniorin wurde am 09.01. von einem bislang unbekannten jungen Mann ausgenutzt. Gegen 16.00 Uhr klingelte der Fremde an der Wohnungstür der Henneferin in der Hans-Weber-Straße. Da sie ihren Neffen vermutete, öffnete die Seniorin die Tür. Mit einem Zettel in der Hand bat dort aber der Fremde um ein Glas Wasser, welches ihm die Seniorin in ihrer Küche anbot. Auch ein Butterbrot und 2 Euro schenkte ihm die Frau. Bevor der Unbekannte sich anschließend verabschiedete, gelang es ihm, in einem unbeobachtetem Moment circa 200 Euro Bargeld aus einem Küchenschrank zu stehlen. Erst als der Dieb bereits das Weite gesucht hatte, bemerkte die Henneferin den Diebstahl.

Der Täter wird als circa 20-25 Jahre alt und circa 160 cm groß mit dunklen, halblangen Haaren beschrieben. Zudem war er dunkel gekleidet und hatte eine Kapuze aufgezogen. Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413521.

Wiehl - Einbruchsserie, Täter schlugen in drei Geschäften zu

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (09.01.) sind unbekannte Täter in gleich drei Geschäfte in Wiehl eingedrungen. In der Friedhofstraße hebelten sie eine Nebeneingangstür eines Blumengeschäftes auf und entwendeten Bargeld aus einem Sparschwein und der Kasse.

In der Berta-Schulz-Straße verschafften sich die Einbrecher durch ein Fenster gewaltsam Zutritt in eine Pizzeria. Auch hier hatten sie es auf Bargeld abgesehen.

Auf gleiche Weise stiegen unbekannte Täter in den Verkaufsraum eines Bioladens in der Hauptstraße ein. Bei der Suche nach Wertgegenständen fiel ihnen das Wechselgeld aus der Kasse in die Hände. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Troisdorf-Spich - Fahndung nach Raub auf 'Norma'-Markt

(Kü)  Am 21.09.2012 betrat gegen 18.30 Uhr eine männliche Person den 'Norma'-Markt in Troisdorf Spich. Der Mann verlangte von der Kassiererin die Herausgabe des Bargeldes. Als die Frau sich weigerte, zeigte der Mann eine im Hosenbund unter dem Mantel versteckte Schusswaffe, worauf die Kassiererin das Geld aus der Kasse herausgab. Der Täter flüchtete zu Fuß in Richtung Porz.

Von verschiedenen Zeugen wurde ein Mann benannt und beschrieben, der sich am Tattag für etwa fünf bis sechs Stunden in der Umgebung des Objektes aufgehalten hat. Der Mann kommt als Täter oder auch als möglicher Zeuge in Frage. Aufgrund der Beschreibung wurde ein Phantombild gefertigt, das durch Gerichtsbeschluss zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben ist.

Die Polizei fragt :  Wer kennt den Mann ?  Wer kann Hinweise zu seinem Aufenthalt oder seiner Identität geben ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

(Grafik :  Landeskriminalamt NRW)


Mittwoch, 09.01.2013

Rösrath - Frontalzusammenstoß mit zwei Verletzten

Heute nachmittag (09.01.) gegen 16.00 Uhr befuhr ein 49-jähriger aus Rösrath die Kölner Straße aus Richtung Köln kommend in Richtung Sülztalplatz. Zwischen den Einmündungen Schillerstraße und Beienburger Straße geriet er aufgrund Unaufmerksamkeit nach links in den Gegenverkehr und prallte dort mit einem anderen PKW zusammen. Er wurde hierbei leicht verletzt. Die Fahrerin des entgegenkommenden Fahrzeugs wurde eingeklemmt, die Feuerwehr mußte sie befreien. Sie wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf mindestens 15.000 Euro geschätzt. Der Unfallort ist zurzeit voll gesperrt, die Verkehrsstörungen dürften auch noch bis mindestens 18.00 Uhr andauern.

Siegburg - Radfahrer unter Alkohol und anderen Drogen unterwegs

(Ri)  Am 08.01. gegen 23.30 Uhr fiel einem Siegburger Streifenteam ein Radfahrer auf, der auf der Fankfurter Straße ohne Licht in Richtung Kaiser-Wilhelm-Platz fuhr. Der Radler fuhr in merklichen Schlangenlinien und telefonierte zudem mit dem Handy. Als die Beamten den Mann anhielten, fiel er fast vom Rad. Der Atemalkoholtest zeigte mehr als 2,0 Promille an, womit die für Radfahrer geltende Promillegrenze von 1,6 deutlich überschritten war. Darüber hinaus stellten die Polizisten Anzeichen von Drogenkonsum fest, den der 26-jährige Siegburger auch einräumte.

Auf der Siegburger Wache entnahm ihm ein Arzt zwei Blutproben und die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein. Einen Führerschein, der in solchen Fällen regelmäßig sichergestellt wird, besaß der Siegburger nicht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen schob er sein Rad nach Hause.

Nümbrecht-Bierenbachtal - Täter erbeuteten hochwertigen Schmuck

Mehrere hochwertige Schmuckstücke erbeuteten unbekannte Täter bei einem Einbruch in ein Wohnhaus in der der Straße 'Im Grund' in Bierenbachtal. Sie hatten sich am Dienstag (08.01.) zwischen 15 Uhr und 18.50 Uhr durch eine Terrassentür gewaltsam Zutritt in das Einfamilienhaus verschafft und die Wohnräume nach Wertsachen durchsucht. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Troisdorf-Sieglar - Zwei Einbrüche in der Nacht

(Br)  Am 08.01., 09.10 Uhr, musste ein 34-jähriger Angestellter einer Bad Honnefer Firma feststellen, dass seit dem Vorabend, ab circa 18.30 Uhr, in die Büroräume seines Arbeitgebers in Troisdorf eingebrochen wurde. Bislang unbekannte Täter hatten die Einganstür zu dem Gebäude an der Larstraße aufgehebelt und waren so in das mehrstöckige Haus gelangt. Hier hebelten sie eine weitere Türe zu den im Erdgeschoss liegenden Büroräumen auf und durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten. Die Unbekannten stahlen mehrere Laptos, einen Beamer sowie einen kleinen grauen Tresor mit Bargeld. Der Wert der erbeuteten Gegenstände steht derzeit nicht fest.

Nur wenig später gegen 09.45 Uhr musste die Inhaberin eines Frisörsalons an der Pastor-Böhm-Straße einen Einbruch in ihr Geschäft feststellen. Dort hatten in der Zeit ab dem 07.01., 21.30 Uhr, Unbekannte die Einganstür aufgehebelt. Aus dem Salon der 35-jährigen Troisdorferin stahlen die Täter Bargeld, zwei Glätteisen sowie zwei Metallkoffer mit Schmink- und Pflegeutensilien. Der Wert der Beute liegt bei circs 1.900 Euro. Der durch die Täter entstandene Schaden bei beiden Einbrüchen liegt bei circa 500 Euro. Hinweise zu den Einbrüchen werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Wiehl - Einbruchsversuch

In der Homburger Straße in Wiehl scheiterten unbekannte Täter am frühen Dienstagmorgen (08.01.) beim Versuch, die Eingangstür einer Gaststätte aufzuhebeln. Sie hatten sich um kurz vor 4 Uhr an der Tür zu schaffen gemacht, dabei jedoch die Alarmanlage ausgelöst. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - PKW aus Tiefgarage gestohlen

(Br)  In der Zeit vom 07.01., 18.00 Uhr, bis zum 08.01., 06.30 Uhr, wurde in der Nahestraße in Troisdorf ein 'Mercedes A140' gestohlen. Der PKW des 51-jährigen Fahrzeughalters hatte in dieser Zeit in der dortigen Tiefgarage gestanden. Unmittelbar neben dem Mercedes hatte der Fahrzeughalter seinen Dienstwagen geparkt. An diesem Fahrzeug, einem 'Opel Astra', schlugen die unbekannten Täter zuvor eine Scheibe ein und durchsuchten das Fahrzeug.

Dabei fanden die Täter den Originalschlüssel des Mercedes, den sie dann sofort nutzten, um den silberfarbenen Mercedes mit dem Kennzeichen "SU-RW ..." zu stehlen. Der Schaden an dem Dienstwagen des Troisdorfers wird auf circa 200 Euro geschätzt. Der Wert des entwendeten Mercedes liegt bei circa 3.500 Euro. Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413221.


Dienstag, 08.01.2013

Niederkassel - Beim Brand einer Garage entstand hoher Sachschaden

(Br)  Heute vormittag, 11.40 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Garagenbrand im Buchenweg in Niederkassel gerufen. Ein Teil der Garage, die aus einem größeren Gebäudeteil besteht und in mehrere separate Räume aufgeteilt ist, brannte bei Eintreffen der Rettungskräfte bereits in voller Ausdehnung. Ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude konnte durch das rasche Einschreiten der Feuerwehr verhindert werden.

Nach Angaben eines 39-jährigen Niederkasselers hatte dieser in einem Teil der Garage Reparaturarbeiten an einem Motorrad ausgeführt, als das Feuer, möglicherweise durch ausfließendes Benzin, ausgebrochen war. Eigene Löschversuche des Niederkasselers scheiterten. Verletzt wurde bei dem Brand, bei dem der Sachschaden auf mehrere zehntausend Euro geschätzt wird, niemand. Der Brandort wurde durch die Polizei versiegelt, das zuständige Fachkommissariat 1 hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Engelskirchen-Daxborn - Kollision forderte zwei Schwerverletzte

Ein Verkehrsunfall auf der Landstraße 302 in Engelskirchen hat am frühen Dienstagmorgen (08.01.) zwei Schwerverletzte gefordert. Um 5.30 Uhr war ein 43-jähriger Mann aus Engelskirchen mit seinem Auto nach links auf den Pendler-Parkplatz nahe der Autobahn-Anschlussstelle abgebogen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem PKW eines entgegenkommenden 55-jährigen Engelskircheners, der in Richtung Kaltenbach unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralls erlitten beide Fahrer schwere Verletzungen und mussten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. An den Autos entstand Totalschaden.
(Foto :  Polizei Oberbergischer Kreis)

Troisdorf-West - Schrottauto ausgebrannt

(Ri)  Vergangene Nacht kurz nach Mitternacht bemerkte ein Anwohner der Speestraße in Troisdorf-West einen brennenden PKW vor dem Gelände einer Autoentsorgungsfirma. Der Zeuge alarmierte die Feuerwehr, die den Brand zügig unter Kontrolle brachte. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen abgemeldeten 'Ford Courier', der bereits vor dem Brand nur noch Schrottwert hatte. Die Brandursache ist noch unklar. Die Brandermittler der Polizei schließen derzeit weder eine technische Ursache, noch eine vorsätzliche Brandlegung aus.

Siegburg-Stallberg - Raubüberfall auf Tankstelle

(Br)  Mit vorgehaltener Schusswaffe erbeutete am gestrigen Abend (07.01.) ein bislang unbekannter Täter mehrere hundert Euro Bargeld. Kurz vor Geschäftsschluss gegen 22.00 Uhr bedrohte ein Unbekannter die 23-jährige Angestellte der 'Star'-Tankstelle an der Zeithstraße im Ortsteil Stallberg. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte er von ihr das Bargeld aus der Kasse. Mit seiner Beute flüchtete der Täter aus der Tankstelle in Richtung der Barbarastraße. Passanten vor der Tankstelle, die den Raub bemerkt hatten, alarmierten umgehend die Polizei. Eine PKW-Fahrerin, die ebenfalls auf den Räuber aufmerksam wurde, konnte seine Flucht noch bis zum Fichtenweg verfolgen. Dort verlor sie den Täter jedoch aus den Augen.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, verliefen ohne Erfolg. Der Täter wird als circa 40-50 Jahre alt und circa 170 cm groß beschrieben. Er hat schwarze Haare und wird als hager beschrieben. Zur Tatzeit trug er eine beige Stoffhose und ein graues Basecap. Sein graues Kapuzenshirt mit Tasche hatte an den Oberarmen schwarz- oder blau- weiße Applikationen und im Brustbereich eine weiße Aufschrift. Die Polizei bittet weitere Zeugen, sich beim zuständigen Krimimal-Kommissariat 3 zu melden.

Overath - Leichte Verkehrsstörungen nach Unfall

(ck)  Kurzfristige Verkehrsstörungen hatte ein Unfall gestern (07.01.) gegen 10.40 Uhr auf der Kreuzung Hauptstraße / Propsteistraße zur Folge. Eine 30-jährige Rösratherin bog von der Hauptstraße nach links in die Propsteistraße ab, ohne auf den entgegenkommenden PKW eines 58-jährigen aus Bergneustadt zu achten. Die beiden Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich. Die 30-jährige verletzte sich leicht - ihr Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Die Polizei leitete den Verkehr um die Unfallstelle herum.

Engelskirchen-Schnellenbach - Zwei Rollerdiebstähle

Aus einem Carport in der Schwarzenberger Straße haben unbekannte Täter am frühen Montagmorgen (07.01.) zwischen Mitternacht und 6.30 Uhr zwei Kleinkrafträder entwendet. Dabei handelt es sich um einen neuwertigen Piaggio-Roller mit dem blauen Versicherungskennzeichen "870 LTT" und ein nicht zugelassenes "Bastelfahrzeug Marke Eigenbau". Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Much - Mehrere Gebäude durch Graffiti beschädigt

(Ri)  Im Verlauf des letzten Wochenendes (04.01. bis 07.01.) wurden in Much mehrere Gebäude durch Graffiti-Sprayer beschädigt. Betroffen sind ein Mehrfamilienhaus an der Hauptstraße, das Jugendzentrum an der Klosterstraße, das Häuschen am Bolzplatz Talstraße sowie die Realschule. Der Schaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Täterhinweise gibt es bislang nicht. Sachdienliche Hinweise an die Mucher Bezirksdienst-Beamten nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Troisdorf - Unfallflucht nach mißlungenem Einparkversuch

(Ri)  Am 05.01. gegen 12.00 Uhr meldeten Zeugen einen Verkehrsunfall in der Wilhelmstraße in Troisdorf. Der Fahrer eines weißen Kleintransporters hatte versucht, hinter einem schwarzen BMW-Cabriolet einzuparken und dabei Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro an dem BMW verursacht. Unter anderem hatte er den vorderen Stoßfänger abgerissen. Der Verursacher stieg zunächst aus und begutachtete mit mehreren Zeugen den Schaden. Doch noch vor Eintreffen der Polizei bestieg er wieder seinen Kastenwagen mit dunkler seitlicher Aufschrift und fuhr davon.

Die Polizei fahndet nach dem weißen Kastenwagen mit SU-Kennzeichen, der an der rechten Seite beschädigt sein müsste. Der Fahrer wird als dunkler Typ im Alter von circa 50 Jahren und 185 cm Größe beschrieben. Die Ermittler des Verkehrs-'Kommissariates bitten insbesondere Zeugen, die bei der Unfallaufnahme nicht mehr vor Ort waren, sich unter Telefon 02241 / 5413221 zu melden.


Montag, 07.01.2013

Siegburg - Festnahme nach mehreren Unfällen mit Flucht und Drogenfund

Am 06.01. gegen 19.30 Uhr verursachte ein 27-jähriger Bonner mit seinem blauen 'Hyundai Getz' in Bonn im Bereich der Kreuzung Hausdorffstraße / Reuterstraße einen Auffahrunfall und flüchtete. Danach befuhr er die BAB A 59 in Richtung Siegburg und fiel hier mehreren Verkehrsteilnehmern wegen seiner unsicheren Fahrweise und der Tatsache auf, dass er auf einer Felge fuhr, da sich offenbar wegen des Unfalls in Bonn ein Reifen abgelöst hatte.

Im Bereich Siegburg gefährdete er mehrere andere Verkehrsteilnehmer. Auf der L 332 zwischen Troisdorf und Siegburg geriet er mit seinem PKW auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden PKW. Er fuhr, ohne sich um den Unfall zu kümmern, weiter nach Siegburg. Hier ereignete sich im Bereich Wilhelmstraße / Brückbergstraße ein weiterer Verkehrsunfall. Unmittelbar hieran anschließend konnte der PKW von Beamten der Polizeiwache Siegburg angehalten werden. Bei seiner Festnahme leistete er Widerstand.

Eine Nachschau in seinem Fahrzeug führte zur Auffindung nicht unerheblicher Mengen an Betäubungsmitteln. Der 27-jährige wurde vorläufig festgenommen. Eine Blutproben-Entnahme wegen des Verdachts des Führens eines Kraftfahrzeuges unter Drogeneinwirkung wurde angeordnet. Wegen der Verkehrsstraftaten und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittel-Gesetz wurden Strafverfahren eingeleitet. Da sein Fahrzeug rundherum beschädigt war, besteht der Verdacht, dass er weitere, bislang unbekannte Verkehrsunfälle verursacht haben könnte. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Siegburg unter Telefon 02241 / 5410 entgegen.

Engelskirchen-Ründeroth - Zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall

Am Sonntag (06.01.), gegen 18.40 Uhr, befuhr ein 23-jähriger mit einem PKW die Bundesstraße 55 in Engelskirchen-Ründeroth in Fahrtrichtung Engelskirchen. Nach Überquerung des Bahnüberganges im Bereich Büchlerhausen, welcher sich in einem Kurvenbereich befindet, verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen PKW und geriet auf den Fahrstreifen für den Gegenverkehr. Dort kollidierte er dann frontal mit dem PKW eines 49-jährigen. Beide Fahrzeugführer wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert. Dei beiden schwer beschädigten PKW mussten abgeschleppt werden. Die B 55 war während der Rettungsarbeiten und der anschließenden Unfallaufnahme für zwei Stunden komplett gesperrt.

Troisdorf - Raub in Sonnenstudio

(Ri)  Am 05.01. gegen 18.50 Uhr betrat ein unbekannter Täter das Bräunungsstudio an der Frankfurter Straße in Troisdorf. Der Mann, der sich mit einem über Mund und Nase gebundenen Schal unkenntlich gemacht hatte, bedrohte die 46-jährige Angestellte mit einer Pistole und verlangte die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse. Eine kleine dreistellige Summe händigte ihm die eingeschüchterte Mitarbeiterin aus. Mit der Beute verließ der Täter das zwischen der Siebengebirgsallee und dem Ursulaplatz gelegene Geschäft und flüchtete in unbekannte Richtung.

Der Flüchtige wird als circa 25 Jahre alt, circa 160 cm groß und schmal beschrieben. Er ist insgesamt von südländischer Erscheinung mit kurzen dunklen Haaren, dunklen Augen und dunklem Teint. Die Fahndung der Polizei blieb bislang ohne Erfolg. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Engelskirchen - Einbruch in Einfamilienhaus

Die frühen Samstagabend-Stunden (05.01.) nutzten unbekannte Täter bei ihrem Einbruch in ein Einfamilienhaus im Miebacher Weg. Sie hatten zwischen 17.30 Uhr und 18.45 Uhr eine Terrassentür eingedrückt und die Wohnräume nach Wertsachen durchsucht. Ihrer Habsucht fiel letztlich ein Sparschwein zum Opfer, dass noch vor Ort zerstört und von seinem Inhalt befreit wurde. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Rösrath - Einbrecher offensichtlich verschreckt

(gb)  Ein 82-jähriger hielt sich am letzten Samstag (05.01.) gegen 17.00 Uhr im Schlafzimmer seiner Wohnung 'Im Weidenauel' auf. Plötzlich hörte er ungewöhnlich laute Geräusche. Zunächst vermutete er, dass seine Ehefrau vom Einkauf nach Hause gekommen sein könnte und rief daher laut ihren Namen. Als er keine Antwort bekam, ging er sämtliche Räume ab, konnte aber nicht herausfinden, woher das Geräusch kam.

Erst seine Frau bemerkte am nächsten Tag beim Lüften, dass ein Fenster im Gästezimmer beschädigt worden war. Tatsächlich waren Diebe am Fenster und wollten dieses aufhebeln. Offensichtlich hatte der 82-jährige mit seinen lauten Rufen die Einbrecher verschreckt. Sie ließen von ihrem Einbruchsvorhaben ab, als sie bemerkten, dass doch jemand zu Hause war. Weitere Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Troisdorf-Oberlar - Parkende Autos beschädigt

(Ri)  In der Nacht zum 05.01. machten sich Täter in Troisdorf-Oberlar an mehreren PKW zu schaffen. In der Magdalenenstraße schlugen sie die Seitenscheibe an einem silberfarbenen 'Audi A3' ein und stahlen eine Handtasche sowie Friseurwerkzeuge und Kopfschmuck im Wert von mehr als 2.000 Euro. In den Straßen Auelblick, Am Annonisbach und in der Rathausallee wurden an mehreren PKW die Scheibenwischer abgeknickt oder abgerissen. Der Sachschaden wird insgesamt auf circa 1.800 Euro geschätzt. Täterhinweise gibt es bislang nicht. Wer verdächtige Vorgänge beobachtet hat, die im Zusammenhang mit den Taten stehen könnten, wird gebeten, sich unter Telefon 0221 / 5413221 bei der Polizei zu melden.

Wiehl-Bomig /-Oberbantenberg /-Weiershagen - Zahlreiche Einbrüche

Lediglich bei einem Einbruchsversuch blieb es in der Nacht von Samstag auf Sonntag (06.01.) am Feuerwehrhaus in der Fritz-Kotz-Straße in Bomig. Unbekannte Täter hatten sich an den Schließzylindern mehrerer Zugangstüren zu schaffen gemacht, jedoch augenscheinlich keinen Einlass erwirken können.

Zwischen 10.30 Uhr und 22.30 Uhr verschafften sich Einbrecher am Samstag (05.01.) Zutritt in ein Wohnhaus in der Oberbantenberger Straße. Es war ihnen gelungen, die Kellertür aufzuhebeln und aus dem Schlafzimmer eine Schatulle mit Modeschmuck zu entwenden.

Bereits am Freitag (04.01.) versuchten sich unbekannte Täter zwischen 13.30 Uhr und 20 Uhr an einem Einbruch in ein Wohnhaus in der Straße 'Am Steeger Berg' in Weiershagen. Zwei im Haus befindliche Bulldogen schienen ihnen dann jedoch Grund genug, ihr Vorhaben nach dem Aufhebeln der Kellertür nicht weiterzuverfolgen. Sie flüchteten gesund und mit leeren Händen in unbekannte Richtung.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk