Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2012

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2012

Mittwoch, 29.02.2012

Eitorf - Unbekannte stahlen Kupferfallrohre an sechs Häusern

(Br)  Am Sonntagmorgen (26.02.) mussten sechs Hausbesitzer in Eitorf feststellen, dass in der Nacht zuvor dreiste Diebe die Kupferfallrohre von ihren Häusern abmontiert und gestohlen hatten. Gleich an vier Häusern in der Straße 'Am Erlenbach' in Eitorf machten sich die bislang unbekannten Diebe zu schaffen und stahlen die Fallrohre von den Häusern. Auch in der Straße 'Obere Hardt' und 'Zum Gransbach' schraubten die Diebe an zwei Häusern die Kupferrohre ab und stahlen sie. Der Wert der Rohre beträgt gesamt circa 1.000 Euro.

Die Polizei fragt nun :  Wer hat in der Nacht im Bereich der betroffenen Straßen verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Wer hat verdächtige Fahrzeuge oder Personen beobachtet oder kann Hinweise zum Verbleib des Diebsgutes machen ?  Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413421.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl und Computerbetrug

(Br)  Am 02.12.2011 gegen 14.50 Uhr musste eine 79-jährige Henneferin nach einem Einkauf in einem Drogeriemarkt in der Siegburger Innenstadt feststellen, dass die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen worden war. Obwohl die Henneferin sich sofort zu ihrem Geldinstitut begab und ihre gestohlene EC-Karte sperren ließ, hatten die bislang unbekannten Täterinnen bereits mehrere hundert Euro von ihrem Konto abgehoben.

Auf den Aufzeichnungen des Drogeriemarktes konnte die Polizei erkennen, wie zwei Frauen in dem Drogeriemarkt das Opfer ablenkten und die Geldbörse entwendeten. Eine der beiden wurde zudem bei einer Geldabhebung in einer Bank videografiert. Die Polizei veröffentlicht nun Lichtbilder der beiden Diebinnen und fragt :  Wer kennt die Personen oder kann Hinweise zu ihrer Identität machen ?  Hinweise werden erbeten an das Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Rösrath - Kreispolizei sucht Einbrecher mit Fotos

Bei einem Wohnungseinbruchdiebstahl am 29. Oktober 2011 wurde abends in ein Einfamilienhaus in der Hoffnungsthaler Straße in Rösrath eingebrochen. Der oder die Täter entwendeten neben Schmuck die Debitkarte eines Kölner Geldinstitutes mitsamt der PIN. Der Geschädigte befand sich zur Tatzeit im Ausland. Daher wurde die Karte nach Tatentdeckung auch nicht umgehend gesperrt. Bis zum 18.11.2011 wurden insgesamt 25 missbräuchliche Abhebungen an Geldausgabeautomaten im Bereich Köln-Mülheim, Köln-Buchforst, Köln-Riehl, Köln-Neubrück und Köln-Porz vorgenommen. Der Schaden aus den Abhebungen beläuft sich auf mehr als 6.000 Euro.

Der Täter wurde bei seinen Aktivitäten an den verschiedenen Geldausgabe-Automaten fotografiert. Die Kreispolizei Rhein-Berg erbittet nun Hinweise zu dem abgebildeten Mann mit der auffälligen Mütze. Wer kennt ihn ?  Wer kann Angaben zum derzeitigen Aufenthaltsort machen ? Telefon 02202 / 2050


Dienstag, 28.02.2012

Lohmar-Burg Sülz - Zwei Personen bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(Br)  Heute morgen gegen 05.20 Uhr kam es in Lohmar auf der Sülztalstraße zu einem schweren Verkehrunfall mit drei beteiligen Kraftfahrzeugen. Ein 47-jähriger Rösrather fuhr mit seinem 'Hyundai Tucson' auf der Sülztalstraße aus Richtung Rösrath kommend. An der Einmündung zum Gewerbegebiet "Burg Sülz" beabsichtigte er, nach links ins Gewerbegebiet zu fahren. Beim Abbiegen übersah der Rösrather offenbar den 'Toyota Avensis' einer ihm entgegen kommenden 61-jährigen Lohmarerin. Beide Fahrzeuge prallten im Einmündungsbereich zusammen, wobei der Toyota gegen einen 'VW Golf' geschoben wurde. Dieser hatte an der Einmündung der Straße 'An der Burg Sülz' gestanden, um auf die Sülztalstraße in Richtung Lohmar einzufahren.

Die 42-jährige Beifahrerin des Hyundai-Fahrers und die Lohmarerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Der Rösrather verletzte sich leicht, der 37-jährige Dormagener 'Golf'-Fahrer blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa 30.000 Euro. Die Sülztalstraße wurde zur Unfallaufnahme teilweise gesperrt. Gegen 08.15 Uhr konnte die Strecke wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Troisdorf-Müllekoven - Einbrecher-Trio flüchtete mit rotem VW älteren Baujahrs

(Br)  Als am 27.02. gegen 10.15 Uhr der 76-jährige Eigentümer eines Einfamilienhauses in der Rheindorfer Straße in Troisdorf nach nur kurzer Abwesenheit nach Hause zurückkehrte, wurde er von einer aufmerksamen Zeugin angesprochen. Die 32-jährige Troisdorferin hatte kurz zuvor drei verdächtige Personen beobachtet, die aus dem Garten seines Hauses kommend über den Zaun kletterten und zu einem in der Straße 'In der Bindeflacht' abgestellten VW liefen. Die drei Personen, zwei Männer und eine Frau, stiegen in den roten VW und fuhren in Richtung der Gronewaldstraße davon.

Der Hauseigentümer musste anschließend feststellen, dass die Unbekannten bereits versucht hatten, die Terassentür an seinem Haus aufzubrechen. Dabei wurden sie jedoch durch die Rückkehr des Eigentümers gestört, so dass die mutmaßlichen Täter ohne Beute flüchteten. Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur Tatzeit im Bereich Müllekoven einen verdächtigen roten PKW VW, möglicherweise ein 'Golf' älteren Baujahres, beobachtet ?  Die Zeugin konnte zu den beobachteten Personen angeben, dass sie circa 20 Jahre und dunkel gekleidet waren. Hinweise erbittet das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Bereits in der Woche zuvor war im Bereich Troisdorf-Spich ein bislang unbekanntes, verdächtiges Fahrzeug aufgefallen. Ein aufmerksamer Zeuge hatte die Polizei alarmiert, da ein grüner 'Ford Mondeo' älteren Baujahres, der auffällig die Straßen in einem Wohngebieten in Spich befuhr, seinen Verdacht erregt hatte. Der PKW konnte in dem Fall nicht mehr angetroffen werden. Die Polizei bittet erneut: Scheuen Sie sich nicht, bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei über den Notruf 110 zu informieren, wo sie von den Beamten der Leitstelle die richtigen Verhaltenshinweise erhalten.


Montag, 27.02.2012

Windeck-Rosbach - Bonner Staatsschutz ermittelt

Der Staatsschutz der Bonner Polizei ermittelt zu zwei Sachverhalten, die sich in der Nacht zum Samstag, 25.02., in Windeck-Rosbach zutrugen. Ein Anwohner der Gedenkstätte "Landjuden an der Sieg" hatte kurz nach 02.00 Uhr die Polizei alarmiert und angegeben, dass er in der Nähe zunächst einen Knall und dann antisemitische Parolen gehört habe. Nach den ersten Maßnahmen durch die Polizei Rhein-Sieg nahm der Staatsschutz der Bonner Polizei umgehend die weiteren Ermittlungen auf. Demnach ergab sich, dass Unbekannte in der Nähe der Gedenkstätte aus einem fahrenden Auto heraus einen Böller auf eine Straße geworfen hatten. Beschädigt wurde dabei nichts.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand soll wenig später ein alkoholisierter 22-jähriger Mann auf seinem Nachhauseweg in Rosbach antisemitische Äußerungen getätigt haben. Ob zwischen den beiden Vorfällen ein Zusammenhang besteht, ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen des Staatsschutzes dauern an. Hinsichtlich der strafrechtlichen Würdigung leiten die Ermittler den Vorgang der Staatsanwaltschaft Bonn zu.

Troisdorf - Serieneinbrecher für Einbrüche verantwortlich

(Br)  Nach umfangreichen Ermittlungen der Polizei des Rheinisch-Bergischen-Kreises konnte diese am 10.02. zwei Serieneinbrecher festnehmen (siehe Erstmeldung vom 24.02.). Den beiden 40 und 23 Jahre alten Tätern chilenischer Staatsbürgerschaft konnten auch zwei Einbrüche in Troisdorf am 10.01. nachgewiesen werden.

Gegen 17.00 Uhr hatten die Einbrecher ein Fenster an einem Einfamilienreihenhaus in der Schwarzstraße aufgehebelt und die Räume im Erdgeschoß durchsucht. Offenbar wurden sie durch Geräusche aus dem Nachbarhaus aufgeschreckt und flüchteten ohne Beute. Gegen 19.00 Uhr hebelten die Täter die Balkontür einer Erdgeschoßwohnung in der Ringstraße auf. Hier durchsuchten sie Schubläden und Schränke und stahlen wertvollen Schmuck.

Ob den beiden Einbrechern, die mutmaßlich zu einer ganzen Bande gehören, weitere Straftaten zugeordnet werden können, wird durch die Kriminalpolizei des Rheinisch-Bergischen-Kreises ermittelt.


Sonntag, 26.02.2012

Eitorf-Alzenbach - Betrunken zu schnell unterwegs

(PSt)  Heute morgen um 05.45 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung ein PKW auf, der in Eitorf mit überhöhter Geschwindigkeit die Windecker Straße befuhr. Der PKW wurde zwecks einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Die Beamten stellten Alkoholgeruch beim Fahrer fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 47-jährigen Eitorfer ergab einen Wert von 1,32 Promille. Auf der Polizeiwache in Eitorf wurde dem Fahrzeugführer eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - 5 PKW erheblich beschädigt und geflüchtet

(PSt)  Heute morgen um 05.01 Uhr befuhr ein PKW die Lahnstraße aus Fahrtrichtung Mendener Straße kommend. Hierbei kollidierte er mit fünf abgestellten PKW und beschädigte diese zum Teil erheblich. Ein Zeuge beobachtete diesen Vorgang. Er konnte zwei Frauen flüchten sehen, aber nicht, welche von beiden gefahren ist. Durch die Beamten konnten beide Damen kurze Zeit später angetroffen werden. Beide flüchtigen Frauen waren alkoholisiert und nicht im Besitz eines Führerscheines. Der 17-jährigen aus Troisdorf und der 20-jährigen aus Köln wurde auf der Polizeiwache in Troisdorf jeweils eine Blutprobe entnommen. Der Sachschaden wird auf circa 20.000 Euro geschätzt.


Samstag, 25.02.2012

Windeck-Rosbach - Dachgeschossbrand an Einfamilienhaus

25.02., 18.00 Uhr - Während eines Kindergeburtstags im Haus entzündeten sich hinter dem Haus an der dortigen Terrassenüberdachung brennbare Materialien. Dieses führte zu einem Komplettbrand des Dachgeschosses vom Einfamilienhaus. Die vierköpfige Familie und ihre Gäste konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, so dass keiner verletzt wurde. Die Feuerwehr Windeck löschte das Feuer, jedoch ist das Haus nicht mehr bewohnbar. Die Familie wurde von Verwandten aufgenommen. Die Brandursache ist noch unklar. Der Brandort wurde beschlagnahmt und Brandermittler werden am Montag vor Ort die Ermittlungen weiterführen. Der Gebäudeschaden beträgt circa 250.000 Euro.


Freitag, 24.02.2012

Eitorf - Aufmerksame Nachbarn störten Einbrecher

(Br)  Als am 23.02. gegen 20.15 Uhr eine 63-jährige Eitoferin zu ihrem Haus an der Theodor-Fontane-Straße zurückkehrte, stellte sie fest, dass die Eingangstür zum Nachbarhaus offenstand, obwohl sich ihre Nachbarn in Urlaub befanden. Als sie daher nach dem Rechten schauen wollten, kamen ihr zwei maskierte Männer aus dem Haus entgegen. Die beiden flüchteten ohne Beute über die Jahnstraße in Richtung der Schöllerstraße. Die Eitorferin verständigte sofort die Polizei, die eine Fahndung nach den Einbrechern veranlasste.

Die bislang unbekannten Täter hatten bereits einen Tresor aus dem Haus zum Abtransport bereitgestellt, nachdem sie die Eingangstür aufgehebelt hatten und so in das Haus gelangt waren. Die beiden Unbekannten werden als circa 25-30 Jahre alt und circa 185 cm groß beschrieben. Beide trugen eine schwarze Wollmaske und waren dunkel gekleidet. Einer der beiden trug ein schwarzes Kapuzenshirt mit hellen Streifen im Schulterbereich. Wer verdächtigte Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413421 zu melden. Es entstand ein Schaden von circa 2.000 Euro.

Die Polizei weist in dem Zusammenhang daraufhin hin, dass gute Nachbarschaft vor Einbrüchen schützen kann. Nachbarn können sich gegenseitig helfen. Die Polizei rät : Schotten Sie sich nicht ab. Bilden Sie mit Ihren Nachbarn eine "Schutzgemeinschaft" und treffen Sie eine Vereinbarung, gegenseitig auf Häuser und Wohnungen zu achten. Diese Form der sozialen Kontrolle macht Einbrechern das Leben schwer. Scheuen Sie sich nicht, bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei über den Notruf 110 zu informieren, wo sie von den Beamten der Leitstelle die richtigen Verhaltenshinweise erhalten.

Siegburg-Deichhaus - Raub auf Tankstelle

(Br)  Am 23.02. wurde die Polizei aufgrund eines Überfall auf eine Tankstelle in der Wahnbachtalstraße in Siegburg alarmiert. Ein bislang unbekannter Täter hatte gegen 19.45 Uhr die Tankstelle betreten. Zu der Zeit hielt sich die 64-jährige Kassiererin alleine in den Räumen auf. Der Maskierte bedrohte die Frau mit einem unbekannten Gegenstand und nahm aus der Kasse das darin befindliche Bargeld sowie einige Zigarettenpackungen aus dem Regal. Er flüchtete zu Fuß in Richtung der Frankfurter Straße.

Die Angestellte beschrieb den mit einem Schal maskierten Täter als circa 190 cm groß mit dunklem Kapuzenpullover. Nähere Angaben konnte sie nicht machen. Die Polizei fragt :  Wer hat zur Tatzeit an der Tankstelle oder in der Nähe verdächtige Beobachtungen gemacht oder kann Hinweise zum Täter geben ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413121.

Rheinisch-Bergischer Kreis - Überörtliche Serieneinbrecher festgenommen

Am 06.12.2011 drangen zunächst unbekannte Täter in den frühen Abendstunden in ein Einfamilienhaus in Bergisch Gladbach-Refrath ein. Es wurden Gegenstände im Wert von circa 3.000 Euro erbeutet. Aufgrund der Vorgehensweise der Täter am Tatort war den Ermittlern schnell klar, dass der Einbruch nur von mehreren Personen begangen worden sein konnte. Daneben ergaben die anfänglichen Ermittlungen Übereinstimmungen zu weiteren Einbruchstatorten in Bergisch Gladbach, Essen, Leverkusen, Brühl, Troisdorf, Pulheim, Köln und Düsseldorf.

Intensive Ermittlungen der Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis wiesen schließlich auf zwei chilenische Staatsbürger, die sich in einem Hotel in Köln-Kalk eingemietet hatten. Am 10.02. konnten im Bereich des Hotels zwei mutmaßliche Bandenmitglieder festgestellt werden, die sich mit der nahegelegenen Straßenbahn in das östliche Köln begaben, dort die Bahn verließen und sich sehr auffällig für verschiedene Wohnhäuser interessierten. Die Männer fühlten sich offenbar von Anwohnern beobachtet, wobei ein Anwohner seine Beobachtungen auch richtigerweise sofort über den Notruf 110 der Polizei in Köln mitteilte. Die Männer verließen den Stadtteil dann mit der Straßenbahn, nachdem sie, wie sich im Nachhinein heraus stellte, tatsächlich in ein Wohnhaus eingebrochen waren.

Noch in dieser Straßenbahn konnten sie dann nach einem kurzen Handgemenge durch Polizeibeamte des Rheinisch-Bergischen Kreises, unterstützt von Kollegen der Polizei Köln, festgenommen werden. Bei den Männern handelte es sich um zwei 40 und 23 Jahre alte chilenische Staatsbürger. In ihrem Hotelzimmer wurden zahlreiche Pakete, adressiert an die Heimatanschriften in Chile gefunden. Die Pakete enthielten knapp 170 Gegenstände wie zum Beispiel Kameras, Laptops, Kleidungstücke, die alle aus Wohnungseinbrüchen stammen dürften. Anhand von sichergestellten Kameras und Laptops konnten den Tätern bereits weitere Wohnungseinbrüche in Bergisch Gladbach, Köln Junkersdorf, Solingen und Mönchengladbach zugeordnet werden.

Die Angaben der beiden Männer, erst seit zwei Tagen in Deutschland zu sein, bewahrte sie angesichts der erdrückenden Beweislast nicht vor der Untersuchungshaft. Die weiteren Bandenmitglieder, insbesondere die Hintermänner in Chile, konnten bisher noch nicht identifiziert werden. Die Beute, bestehend aus Elektronikartikeln, Handys, Schmuck, Bekleidung und Bargeld in einem Gesamtwert von etwa 90.000 Euro, wird zurzeit den bekannten Tatorten zugeordnet. Hierzu wurden und werden von hier aus alle bekannten Geschädigten kontaktiert. Es ist aber durchaus wahrscheinlich, dass die sichergestellten Gegenstände auch aus anderen Einbrüchen stammen, die sich in den bereits genannten Städten zwischen Anfang Februar 2012 und dem Tag der Festnahme ereigneten. Bilder der Tatbeute können anderen Geschädigten auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden, Telefon Kreispolizei Rhein-Berg :  02202 / 2050.

Der Abteilungsleiter, Polizeidirektor Manfred Frorath, zeigte sich erleichtert : "Ich bin sehr froh, dass die beiden Serieneinbrecher nach umfangreichen polizeilichen Maßnahmen festgenommen werden konnten und sich in Haft befinden. Auch die gute Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen der Polizei Köln hat zu diesem Erfolg beigetragen. Gerade in Zeiten in der Region massiv steigender Fallzahlen im Bereich Wohnungseinbruch ist dieser Erfolg ein überzeugendes Beispiel dafür, dass die Polizeibehörden dieses Kriminalitäts-Phänomen konsequent und gemeinsam bekämpfen." Im Rhein-Erft-Kreis konnten den Tätern bisher drei Einbrüche in Häuser in Brühl und Pulheim nachgewiesen werden. In Brühl drangen die Einbrecher am 03. Januar in ein Haus auf der Hauptstraße ein und in Pulheim am 12. Januar in zwei Häuser auf dem Rheidter Weg.


Donnerstag, 23.02.2012

Troisdorf-Oberlar - Navigationsgeräte und Handy aus Kraftfahrzeugen gestohlen

(Br)  Insgesamt drei Navigationsgeräte, ein Handy und zwei Tankkarten erbeuteten unbekannte Diebe in der Nacht zum 22.02. aus PKW. Gleich zweimal schlugen die Unbekannten in der Magdalenenstraße zu. Aus einem '3er-BMW' stahlen sie ein Navigationsgerät, aus einem '5er-BMW' erbeuteten sie ein Handy sowie zwei Tankkarten. In der nahegelegenen Schopenhauer Straße schlugen die Täter an einem 'Twingo' die Seitenscheibe ein und stahlen das mobile Navi. Auch aus einem 'VW Sharan' in der Agnesstraße nahmen die Unbekannten ein Navigationsgerät mit, nachdem sie die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen hatten.

Die gestohlenen Geräte haben einen Wert von insgesamt 450 Euro. Der an den Fahrzeugen entstandene Schaden beträgt circa 1.100 Euro. Die Polizei bittet Personen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich der Tatorte gemacht haben, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413221 zu melden.


Mittwoch, 22.02.2012

Lohmar - Gebrauchte Radsätze aus Lager eines Autohändlers gestohlen

(Br)  Am 21.02. gegen 12.00 Uhr musste der 41-jährige Inhaber eines Autohandels in Lohmar an der Hauptstraße feststellen, dass bislang unbekannte Diebe in seine Firmenräume eingebrochen waren. Im Zeitraum ab dem 15.02. hatten die Täter einen Lagerraum, in dem der Händler gebrauchte Reifen von Kunden einlagert, aufgebrochen. Hieraus stahlen die Unbekannten insgesamt fünf verschiedene Reifensätze samt den Felgen. Der Wert der erbeuteten Reifen beläuft sich auf 2.000 Euro. Die Polizei bittet Personen, die an dem Autohaus verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl in Drogeriemarkt

(Br)  Am 21.07.2011 gegen 13.30 Uhr musste eine 55-jährige an der Kasse eines Drogeriemarktes in der Siegburger Innenstadt feststellen, dass ihre Geldbörse gestohlen worden war. Die Siegburgerin war kurz zuvor von einer unbekannten Frau beim Einkauf abgelenkt worden. Dadurch gelang es einer Mittäterin, die Geldbörse der Geschädigten unbemerkt aus ihrer Jacke zu stehlen. Die Polizei veröffentlicht nun Lichtbilder der beiden Diebinnen und fragt :  Wer kennt die Personen oder kann Hinweise zu ihrer Identität machen ?  Hinweise werden erbeten an das Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413121.
(Fotos :  Überwachungskamera des Drogeriemarktes)

FahndungsfotoFahndungsfoto


Dienstag, 21.02.2012

Sankt Augustin-Niederpleis /-Mülldorf - Autoaufbrecher, Flucht mit Mountainbike

(GK)  In Sankt Augustin-Niederpleis und -Mülldorf wurde in der Nacht vom Rosenmontag auf Veilchendienstag gleich an mehreren Fahrzeugen jeweils die Seitenscheibe eingeschlagen. Aus zwei betroffenen Fahrzeugen in der Straße 'Am Eichelkämpchen' entwendeten Unbekannte die Autoradios, sowie einen MP3-Player und USB-Sticks. Am Lindenhof blieb es beim Versuch.

Ein Tatverdächtiger wurde dort bei der Tatausführung gestört und floh mit einem dunkeln Mountainbike. Es soll sich um einen circa 20 Jahre alten Mann, etwa 175 cm groß, schmale Statur, kurze, dunkelblonde Haare gehandelt haben. Er war mit dunkelblauer Jacke, sowie Bluejeans bekleidet und führte einen schwarzen Rucksack mit. Hinweise nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.


Montag, 20.02.2012

Troisdorf-Altenrath - Unfallflüchtiger wurde ermittelt

(HM)  Vergangene Nacht, gegen 02.00 Uhr, befuhr ein 47-jähriger PKW-Fahrer aus Troisdorf die Altenrather Straße aus Richtung Mauspfad kommend in Richtung Eisenweg. Ausgangs einer Linkskurve kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanken. Anschließend schleuderte er auf die Fahrbahn zurück und kam quer zu Fahrbahn zum Stehen. Ohne sich um den entstanden Schaden zu kümmern, fuhr er in der Folge in Richtung Eisenweg davon. Ein aufmerksamer Zeuge notierte sich das Kennzeichen und verständigte die Polizei. Diese konnte den Fahrer an der Halteranschrift ermitteln. Es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 5.500 Euro.

Much-Bruchhausen - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

(HM)  Am 19.02., gegen 20.05 Uhr, befuhr eine 40-jährige PKW-Fahrerin aus Much die L 350 aus Richtung Alefeld kommend in Richtung Bruchhausen. In einer Linkskurve kam sie vermutlich in Folge von Alkoholgenuss nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Hierbei zog sie sich schwere Verletzungen an den Beinen zu, so dass sie in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Da ihre Atemluft deutlich nach Alkohol roch und sie angab, alkoholische Getränke zu sich genommen zu haben, wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand ein Gesamt-Sachschaden von circa 4.200 Euro.

Sankt Augustin-Buisdorf - Raubüberfall auf Tankstelle

(HM)  Am 19.02., gegen 18.40 Uhr, überfiel ein männlicher Einzeltäter eine Tankstelle in der Frankfurter Straße. Der Täter schubste zunächst einen Kunden an der Kasse und forderte von der 19-jährigen Angestellten unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe der Tageseinnahmen. Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung Hennef. Der Täter war männlich, circa 175 cm groß und kräftig, er trug ein Sträflingsköstüm, darunter einen dunklen Kapuzenpullover, dazu eine Sturmhaube mit Sehschlitzen sowie dunkle Fingerwollhandschuhe mit einem Edelweißstrickmuster auf dem Handrücken und schwarze Turnschuhe mit einem weißen Streifen. Hinweise nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Telefon-Nummer 02241 / 9860 entgegen.

Hennef / Niederkassel / Sankt Augustin / Siegburg - Einbrecher an Karneval

(HM)  In der Zeit vom 17.02., 03.00 Uhr, bis 19.02., 22.30 Uhr, wurden der Polizei in Hennef in den Straßen 'Im Maisfeld', 'Am Schumachersgarten' und in der Abtsgartenstraße drei Einbruchsversuche gemeldet. Am 19.02., von 13.30 Uhr bis 21.20 Uhr, wurde in Niederkassel in der Hauptstraße und in der Staufenstraße eingebrochen. Hier wurde Bargeld erbeutet. In Sankt Augustin versuchten Einbrecher in der Paul-Gerhard-Straße in ein Wohnhaus einzudringen. In Siegburg in der Straße 'Viehtrift' gelangten unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus.

Offensichtlich nutzen Einbrecher die Abwesenheit zu Karnevals-Veranstaltungen und Karnevals-Umzügen aus, um in die verlassenen Wohnungen einzubrechen. Die Polizei warnt weiter zur sorgsamen Wohnhaussicherung beim Verlassen der Wohnungen. Hinweise nimmt Ihre zuständige Polizeiwache entgegen.


Sonntag, 19.02.2012

Troisdorf - Alkoholisiert gegen Ampelmast gefahren

(HM)  Vergangene Nacht, gegen 04.00 Uhr, befuhr ein 20-jähriger PKW-Fahrer aus Troisdorf den Theodor-Heuss-Ring in Fahrtrichtung Frankfurter Straße. An der Kreuzung zur Kirchstraße beabsichtigte er nach links abzubiegen. Hierbei verlor er auf regennasser Fahrbahn aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen Ampelmast. Hierbei entstand ein Gesamtsachschaden von circa 11.500 Euro. Bei der Überprüfung des Fahrers wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Alkohol stand (Testergebnis 1,4 Promille), woraufhin ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Außerdem konnte er keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der junge Mann das Fahrzeug unbefugt benutzte.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Tageswohnungseinbrüche an Karneval

(HM)  Am 18.02., zwischen 12.15 Uhr und 23.30 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in zwei Wohnungen im Jasminweg und in der Lahnstraße ein. Die Täter erbeuteten Bargeld, Schmuck und Handys. Die Polizei bittet darum, auch an den Karnevalstagen wachsam zu sein und verdächtige Feststellungen sofort über Notruf 110 an die Polizei zu melden. Sonstige Hinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.


Samstag, 18.02.2012

Troisdorf - Ladendieb leistete bei Festnahme Widerstand

(HM)  Heute mittag, gegen 12.30 Uhr, sollte ein 28-jährige Mann aus Sankt Augustin in einem Supermarkt in der Kölner Straße überprüft werden. Hierbei stellte die Polizei fest, dass die Person bereits per Haftbefehl gesucht wurde. Bei der anschließenden Festnahme leistete er Widerstand und versuchte zu flüchten. Der Mann konnte jedoch schnell wieder eingeholt und festgenommen werden. Bei der Widerstandshandlung wurde einer der Beamten leicht im Gesicht verletzt. Auch der Festgenommene trug leichte Verletzungen davon. Abschließend wurde der Festgenommene in die Justizvollzugsanstalt verbracht.

Niederkassel-Ranzel - Kostümierte Täter raubten Handy und Handtasche

(HM)  Heute mittag, gegen 12.00 Uhr, befand sich eine 19-jährige Niederkasselerin auf einer Karnevalsveranstaltung im 'Kopernikus-Gymnasium' in der Kopernikusstraße. Beim Gang auf die Toilette wurde sie von zwei bislang unbekannten Tätern in Köstümen angegangen und gegen einen Zaun gedrückt. Anschließend raubten sie ihr ein hochwertiges Handy und die Handtasche und flüchteten in unbekannte Richtung.

Der erste Täter war männlich, circa 18-19 Jahre alt, 180 cm groß, südländischer Herkunft und trug ein "Spiderman"-Kostüm. Der zweite Täter war männlich, circa 18-19 Jahre alt, circa 175 cm groß, etwas kräftig und südländischer Herkunft. Er trug eine Sonnenbrille und ein Bauarbeiter-Kostüm. Hinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Siegburg - Verkehrssünder nach Verfolgungsfahrt gestellt

(HM)  Heute vormittag, gegen 10.20 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung ein PKW-Fahrer auf, der während der Fahrt telefonierte. Als die Beamten ihm Anhaltezeichen gaben, beschleunigte er sein Fahrzeug und fuhr auf die A3 in Richtung Frankfurt auf. Die Streifenwagen-Besatzung forderte Verstärkung an und nahm die Verfolgung auf. An dem Parkplatz "Pfaffenbach" an der A3 fuhr der Verfolgte ab und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Ermittlungen ergaben, dass der 56-jährige Fahrer nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Das benutzte Fahrzeug wurde von der Polizei gesucht, da es am 04.02. in Bonn in einen Verkehrsunfall mit leichtem Personenschaden und Unfallflucht verwickelt war. Außerdem führte der Mann einen Schlagring und ein Messer mit. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Verkehrs-Kommissariat durchgeführt. Insgesamt waren fünf Streifenwagen an der Verfolgungsfahrt beteiligt.

Much-Niedermiebach - Einbruch in ein im Umbau befindliches Mehrfamilienhaus

(HM)  In der Zeit von Freitag, 17.02., 11.00 Uhr, bis Samstag, 18.02., 08.00 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in ein leerstehendes Gebäude in Niedermiebach ein. Da sich das Gebäude derzeit im Umbau befindet, befanden sich zahlreiche Bauwerkzeuge in der Baustelle, die die Täter erbeuteten. Aus einer anliegenden Garage entwendeten sie zudem eine Rüttelplatte. Hinweise nimmt die Polizei in Eitorf entgegen : Telefon 02243 / 940.


Freitag, 17.02.2012

Rhein-Sieg-Kreis - Bilanz der Polizei Rhein-Sieg zu Weiberfastnacht

(Ri)  An Weiberfastnacht war die Polizei insbesondere bei den großen Open Air-Veranstaltungen in Siegburg, Sankt Augustin und Hennef mit starken Kräften präsent. Die Einsatzleiter berichten insgesamt von einem ruhigen Verlauf. Die Sicherheitskonzepte der Veranstalter, die unter anderem das Verbot von Glasbehältern, Zugangskontrollen und die Präsenz privater Sicherheitsdienste beinhalten, bewährten sich erneut.

Ansonsten musste die Polizei insgesamt 27 Einsätze mit Karnevalsbezug wahrnehmen, meist wegen Streitigkeiten zwischen alkoholisierten Personen. 24 Strafanzeigen wegen Körperverletzung wurden erstattet. Drei Anzeigen wurden wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Darunter eine eingeschlagene Busscheibe am Hennefer Bahnhof. 12 Personen wurden zur Verhinderung von Straftaten kurzzeitig in Gewahrsam genommen. Insgesamt registrierte die Polizei im Rahmen ihrer Einsätze 26 Verletzte.

Davon gelten zwei junge Männer als schwer verletzt. Die Anlässe waren in einem Fall eine Schlägerei zwischen alkoholisierten jungen Männern vor dem Haupteingang des 'Huma'-Einkaufsparks gegen 16.30 Uhr. Im Rahmen des Streits zwischen mehreren Personen, dessen Anlass noch unklar ist, hatte ein 17-jähriger Bonner einen 22-jährigen Sankt Augustiner mit einem Messer verletzt. Mit oberflächlichen Stich- und Schnittwunden kam der 22-jährige ins Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nicht.

Beim zweiten Fall handelte es sich um einen Streit in einer Diskothek in Hennef-Uckerath, bei dem zwei Person verletzt wurden. Wegen Schnittwunden im Gesicht, die vermutlich von Gläsern oder Flaschen stammen, gilt ein 24-jähriger Hennefer als schwer verletzt. Als mutmaßlicher Täter gilt ein 21-jähriger Eitorfer, gegen den ein Strafverfahren eingeleitet wurde. Auch hier konnte der Sachverhalt wegen der erheblichen Alkoholisierung der Beteiligten noch nicht abschließend geklärt werden.

Eitorf - Junger Mann bei Straßenraub leicht verletzt

(Ri)  Am 16.02. gegen 19.30 Uhr war ein 20-jähriger Eitorfer in der Poststraße, nahe der Tankstelle 'Tamoil', zu Fuß unterwegs. Nach seiner Schilderung kam eine Gruppe von 5 bis 6 schwarz gekleideten jungen Männern auf ihn zu und sprach ihn in unbekannter ausländischer Sprache an. Plötzlich schlug eine Person aus der Gruppe auf den Eitorfer ein, während ein anderer ihm die Geldbörse aus der Gesäßtasche zog. Schließlich ließ die Gruppe von dem Opfer ab und flüchtete in Richtung der Grundschule.

Die sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung nach den Tätern, die nur als schwarz gekleidete junge Männer mit südländischem Erscheinungsbild beschrieben werden konnten, verlief ohne Erfolg. Mit dem Portemonnaie erbeuteteten die Täter einen kleinen Bargeldbetrag, persönliche Papiere und Bankkarten. Der Geschädigte war leicht verletzt, eine unmittelbare Behandlung war jedoch nicht erforderlich. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413421.

Windeck-Dattenfeld - Einbrecher stiegen durch das Einkaufsmarkt ein

(Ri)  In der Nacht zum 16.02. erkletterten unbekannte Täter ein etwa vier Meter hohes Flachdach des 'Rewe'-Marktes im Zentrum von Dattenfeld. Von einem angrenzenden Satteldach entfernten sie mehrere Dachpfannen und schafften gewaltsam einen Durchbruch in das Gebäude. Im Inneren stiegen sie durch eine Zwischendecke in den Verkaufsraum. Dort brachen sie in den Kassenbereichen die Metallbehälter zur Aufbewahrung der Tabakwaren auf und entwendeten Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro.

Auch im Bereich des angeschlossenen Tabak-/ Lotto-Geschäftes machten sich die Täter zu schaffen. Dort entwendeten sie ebenfalls Tabakwaren im Wert von mehreren tausend Euro und etwas Wechselgeld. Die Täter verließen mit der Beute den Markt auf dem Weg, den sie gekommen waren. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen.

Troisdorf-Spich - Kripo sucht Hinweise zu verdächtigen Fundsachen

(Ri)  Am 07.02. gegen 19.45 Uhr wurden von einem Passanten in Troisdorf-Spich, Luxemburger Straße,die abgebildeten Gegenstände gefunden. Sie lagen auf dem Parkstreifen in Höhe der Firma 'Gehe'. In den Behältern befanden sich noch einige Schmuckstücke, die aus taktischen Gründen derzeit nicht abgebildet werden. Nach Einschätzung des zuständigen Kriminal-Kommissariates besteht der Verdacht, dass die Gegenstände im Zusammenhang mit einer Straftat stehen und es sich möglicherweise um Diebesgut handelt. Die Ermittler des Kriminal-Kommissariartes 3 fragen :  Wer kennt die abgebildeten Schmuckbehälter ?  Wer kann Hinweise zur Eigentümerin oder zum Eigentümer geben ?  Wo wurden die Gegenstände zuletzt gesehen ?  Telefon 02241 / 5413221.


Donnerstag, 16.02.2012

Sankt Augustin - Diesel aus LKW-Tank gestohlen

(Ri)  Am 15.02. gegen 16.00 Uhr bemerkte ein LKW-Fahrer an seinem an der Grantham-Allee geparkten Sattelzug den beißenden Geruch von Dieselkraftstoff. Bei der Suche nach der Ursache stellte er fest, dass aus beiden Tanks insgesamt 500 Liter Diesel fehlten. Nachdem der Fahrer die Zugmaschine am Vortag gegen 22.00 Uhr dort abgestellt hatte, haben unbekannte Täter die Tankverschlüsse aufgebrochen, den Kraftstoff abgezapft und abtransportiert. Sachdienliche Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 werden erbeten.

Troisdorf-Oberlar /-Kriegsdorf - Einbrüche in zwei Kitas

(Ri)  In der Nacht zum 15.02. wurde in die Kindertagesstätten an der Magdalenenstraße und an der Reichensteinstraße eingebrochen. In der Magdalenenstraße wurde eine Terrassentür aufgehebelt. Die Täter durchsuchten mehrere Gruppenräume und ein Büro nach Wertsachen. Als Beute nahmen sie ein Laptop im Wert von mehreren hundert Euro mit.

In die Kita an der Reichensteinstraße verschafften sich die Täter gewaltsam Zugang durch ein Küchenfenster im Erdgeschoss. Auch hier wurden mehrere Räume durchsucht. Als Beute erlangten die Unbekannten lediglich einen kleinen Bargeldbetrag aus einem Metallbehälter für die Elternbeiträge, den sie von der Wand gerissen und aufgebrochen hatten. Ob die beiden Einbrüche im Zusammenhang stehen, ist noch unklar. Hinweise nimmt das zuständige Kriminal-Kommissariat unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Mittwoch, 15.02.2012

- keine Meldungen -


Dienstag, 14.02.2012

Sankt Augustin-Mülldorf - PKW flüchtete nach Kollision mit Fußgängern

(Ri)  Am 13.02. gegen 18.15 Uhr überquerten eine Fußgängerin und ein Fußgänger laut Zeugenangaben bei Rotlicht zeigender Fußgängerampel die Mendener Straße in Höhe der Straße 'Im Spichelsfeld', in Richtung der Ankerstraße. Die Zeugen schilderten weiter, dass sich aus Richtung der Bonner Straße kommend ein silberfarbener Kleinwagen mit hoher Geschwindigkeit näherte und mit den Fußgängern zusammenstieß. Die 70-jährige Frau und der 46-jährige Mann, beide aus Sankt Augustin, wurden teils auf die Motorhaube aufgeladen und auf die Fahrbahn geschleudert.

Der Fahrer oder die Fahrerin des Kleinwagens mit SU-Kennzeichen setzte die Fahrt unbeirrt fort, ohne anzuhalten oder sich um die Verletzten zu kümmern. Beide Unfallopfer wurden im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Sie konnten zwischenzeitlich wieder entlassen werden. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt wegen Unfallflucht und bittet um Hinweise zu dem flüchtigen, silberfarbenen Fahrzeug, bei dem es sich um einen 'Opel Corsa' oder 'VW Golf' gehandelt haben könnte. Zeugen fiel eine schwarze Zierleiste an der Seite des Autos auf. Hinweise unter Telefon 02241 / 5413321 werden erbeten.

Neunkirchen-Seelscheid - Einbruch in Autohaus

(Ri)  In der Zeit zwischen 12.02., 18.30 Uhr, und 13.02., 07.10 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter die Tür zur Werkstatthalle eines Autohauses an der Ohlenhohnstraße in Neunkirchen auf. Sie suchten anschließend einen Büroraum auf und transportierten vermutlich mit einem Hubwagen einen mehr als 300 Kilogramm schweren Tresor ab. Weiterhin stahlen sie einen PC und diverse KFZ-Software. Auch ein nicht zugelassener 'VW Golf Plus' im Wert von mehr als 20.000 Euro, der sich in der Halle befand, gehörte zur Beute.

Mit dem gestohlenen Tresor erbeuteten die Täter neben Bargeld auch diverse Autoschlüssel, Zulassungspapiere und Autoradios. Der Gesamtschaden wir auf mehr als 50.000 Euro geschätzt. Das Kriminal-Kommissariat 3 bittet in dem Fall um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413121.


Montag, 13.02.2012

Hennef - Verkehrsunfall zwischen Kleinwagen und Linienbus

(Hu)  Heute um 17.37 Uhr befuhr ein Kleinwagen die Fritz-Jacobi-Straße und beabsichtigte an der Einmündung Theodor-Heuss-Allee links abzubiegen. Dort übersah die 22-jährige PKW-Führerin aus Königswinter den von links kommenden, vorfahrtberechtigten Linienbus der RSVG und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Einmündungsbereich. Der PKW und der Linienbus waren danach nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Fahrerin des PKW wurde dadurch schwer und die Beifahrerin leicht verletzt. Der Bus-Fahrer sowie die Fahrgäste blieben unverletzt. Die Unfallstelle musste für zwei Stunden voll gesperrt werden.

Niederkassel-Rheidt - Straßenlaterne bei Unfall aus dem Boden gerissen

(Ri)  Am 12.02. gegen 03.10 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zu einem Alleinunfall nach Niederkassel-Rheidt, Deutzer Straße, gerufen. Zum Unfallhergang gab der leicht verletzte Fahrer an, er sei auf der Deutzer Straße, aus Richtung der Marktstraße kommend in Richtung der Unterstraße gefahren. Sein Beifahrer, ein 18-jähriger aus Niederkassel, habe ihm plötzlich ins Lenkrad gegriffen, wodurch der PKW außer Kontrolle geriet und über die gesamte Fahrbahnbreite schleuderte. In Höhe des Hauses Nummer 80 prallte der Wagen gegen eine Straßenlaterne auf dem linken Grünstreifen. Der Fuß der Laterne wurde durch den Aufprall aus der Verankerung gerissen und mehrere Meter weggeschleudert.

Der Beifahrer flüchtete daraufhin zu Fuß vom Unfallort. Beim Fahrer, einem 18-jährigen Fahranfänger aus Niederkassel, stellten die Beamten Alkoholkonsum fest. Circa 1,2 Promille zeigte das Testgerät an. Da er beim Unfall leicht verletzt worden war, wie auch ein weiterer 18-jähriger auf dem Rücksitz, kam er zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus, wo ihm auch eine Blutprobe zur genauen Feststellung des Alkoholwertes entnommen wurde. Anschließend wurde er der Obhut seines Vaters übergeben.

Den flüchtigen Beifahrer traf die Polizei wenig später Zuhause an. Auch er war leicht verletzt, stand unter Alkoholeinfluss und musste eine Blutprobe abgeben. Der entstandene Sachschaden wird auf mehr als 15.000 Euro geschätzt. Der PKW musste mit Totalschaden abgeschleppt werden. Die Feuerwehr räumte die Laterne samt Mast zur Seite und sicherte die freiliegenden Stromkabel.

Overath - Unfall mit betrunkenem Autofahrer auf der Bundesautobahn 4

(af)  In der Nacht von Samstag auf Sonntag (12.02.) mussten die Beamten dann zu einem Unfall auf der A4 ausrücken. Zwischen den Ausfahrten Overath und Untereschbach war ein 22-jähriger nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, gegen mehrere Leitpfosten und ein Schild geprallt und kam in einer Böschung zu stehen. Er wurde durch den Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,1 Promille. Der Führerschein des Autofahrers wurde beschlagnahmt.


Sonntag, 12.02.2012

Niederkassel-Rheidt - Fahranfänger prallte mit seinem PKW gegen Laterne

(HM)  Vergangene Nacht, gegen 03.10 Uhr, befuhr ein 18-jähriger PKW-Fahrer aus Niederkassel die Deutzer Straße aus Richtung Marktstraße kommend in Richtung Niederkassel. Nach Angaben des Fahrers griff ihm sein 18-jähriger Beifahrer ins Lenkrad, so dass er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und nach links von der Fahrbahn abkam. Hier prallte er gegen eine Laterne. Bei dem Aufprall wurden der Fahrer, der Beifahrer und ein 18-jähriger Mitfahrer auf der Rücksitzbank leicht verletzt.

Der Beifahrer flüchtete anschließend von der Unfallstelle, konnte jedoch an seiner Wohnanschrift aufgegriffen werden. Da er unter Alkoholeinfluss stand (Testergebnis 0,62 Promille) und der Verdacht der Straftat "Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr" bestand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der Fahrer des PKW musste ebenfalls eine Blutprobe abgeben, da auch er unter Alkoholeinfluss stand (Testergebnis 1,16 Promille). Sein Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 5.000 Euro.

Sankt Augustin-Menden /-Mülldorf - Zwei Apotheken-Einbrüche

(HM)  Vergangene Nacht, gegen 01.48 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in eine Apotheke in der Burgstraße ein. Durch Einschlagen einer schmalen Schaufensterscheibe verschafften sie sich Zutritt in den Verkaufsraum und brachen die Kasse auf. Im Vorfeld des Einbruchs fielen einer Zeugin zwei verdächtige Personen vor der Apotheke auf, die sich offensichtlich für die Auslagen der Apotheke interessierten.

Beide Personen waren circa 20 Jahre alt, eine 170 cm groß, bekleidet mit einer dunklen Jacke, dunkler Mütze und Jeans. Die zweite Person war circa 160-175 cm groß, bekleidet mit einer dunklen Jacke und einer dunklen Mütze. Die Personen wurden von einem PKW-Fahrer angesprochen, der augenscheinlich nach dem Weg fragte. Der PKW hatte eine SU-Städtekennung und einen Aufkleber "Mini-Car". Die Polizei bittet diesen Zeugen, sich bei der Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 9860 zu melden.

Gegen 02.20 Uhr wurde in der Niederpleiser Straße erneut in eine Apotheke eingebrochen. Auch hier schlugen die Täter eine Fensterscheibe mit einem Pflasterstein ein. Hinweise nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Telefon-Nummer 02241 / 9860 entgegen.

Troisdorf-Rotter See - Wohnhaus nach Kaminofenbrand unbewohnbar

(HM)  Am 11.02., gegen 22.20 Uhr, geriet der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Troisdorf-Rotter See im Holsteiner Ring in Brand. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Nach ersten Ermittlungen könnte ein Kaminofenbrand die Ursache für das Feuer gewesen sein. Die fünf Bewohner kamen unverletzt bei Nachbarn unter. Es entstand erheblicher Sachschaden. Das Haus ist derzeit unbewohnbar. Der Brandort wurde durch die Polizei beschlagnahmt. Brandermittler der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Sankt Augustin-Menden - Verkehrsunfall mit verletzter Fahrradfahrerin

(HM)  Am 11.02., gegen 13.26 Uhr, befuhr eine 73-jährige Fahrradfahrerin aus Sankt Augustin die Marktstraße in Richtung Siegstraße. An der Einmündung zur Siegstraße beabsichtigte sie nach links abzubiegen und übersah hierbei den vorfahrtberechtigten PKW eines 57-jährigen Troisdorfers. Der PKW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, so dass es zu einem Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen kam, wobei die Fahrradfahrein zu Fall kam und sich am Fuß verletzte. Vorsorglich wurde sie mit einem Rettungstransportwagen in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 600 Euro.


Samstag, 11.02.2012

Niederkassel-Mondorf - Wohnungseinbruch in Anwesenheit der Bewohner

(HM)  Vergangene Nacht, gegen 02.10 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter über die Terrassentür in ein Reihenhaus in der Rheidter Straße ein. Eine Bewohnerin des Hauses hörte Geräusche und rief nach ihrer Mitbewohnerin. Hierdurch wurden die Täter offensichtlich vertrieben, konnten jedoch noch ein Laptop und eine Geldbörse erbeuten. Hinweise auf die Täter nimmt die Kriminalpolizei in Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen. Verdächtige Wahrnehmungen können sofort über den Notruf 110 an die Polizei gemeldet werden.

Hennef - Taxifahrer wurde beraubt

(HM)  Vergangene Nacht, gegen 02.00 Uhr, nahm ein 65-jähriger Taxifahrer aus Bonn in Bonn am Bertha-von-Suttner-Platz zwei Fahrgäste auf, die aus der Kölnstraße kamen. Die männlichen Personen ließen sich über die Autobahn nach Hennef in die Fritz-Jacobi-Straße fahren. Beim Aussteigen nahmen die Personen eine bedrohliche Haltung an und forderten den Taxifahrer auf, ihnen die Geldbörse auszuhändigen. Außerdem nahmen sie dessen mobiles Navigationsgerät an sich und flüchteten in Richtung Schulzentrum. Beide Täter waren circa 20 bis 30 Jahre alt, circa 170 bis 175 cm groß und schlank. Sie sprachen mit osteuropäischem Akzent. Sie waren sportlich gekleidet, wobei einer eine weiße Hose trug. Hinweise nimmt die Polizei in Hennef unter der Telefon-Nummer 02242 / 940 entgegen.

Rhein-Sieg-Kreis - Bilanz der Aktion "Brems Dich - rette Leben !"

(Br)  Im Rahmen der Kampagne "Brems Dich - rette Leben !" beteiligte sich auch die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises am 24-stündigen Blitz-Marathon der Polizei NRW. An insgesamt 15 Messstellen wurden am 10.02. in der Zeit von 15.00 Uhr bis 23.00 Uhr Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Die Beamten kontrollierten insgesamt 589 Fahrzeuge und stellten dabei lediglich 52 Geschwindigkeits-Überschreitungen fest (5, die zu Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen führten und 47 Verstöße, die mit Verwarngeld geahndet wurden).

Als schnellstes Fahrzeug an dem Abend fiel das Auto eines Kölner Karnevalisten auf. Dieser befand sich auf dem Weg zu einem Auftritt in Hennef, als sein Fahrer mit mehr als 100 km/h geblitzt wurde, obwohl nur 50 km/h erlaubt waren. Der 23-jährige Fahrer muß nun mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen. Wegen Alkohol oder Drogen am Steuer fiel bei den Kontrollen niemand auf. Die meisten Kraftfahrzeugführer waren über den Blitz-Marathon der Polizei informiert und nahmen ihn sehr positiv auf. Die Aktion hat somit ihr Ziel erreicht, mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu erzeugen. Trotzdem ist zu hohe Geschwindigkeit nach wie vor der Killer Nummer 1 !  Deshalb wird es zukünftig noch weitere Aktionen der Polizei geben.

Troisdorf-Spich / Troisdorf / Lohmar - Drei Tageswohnungseinbrüche

(HM)  Am 09.02. wurde zur Tageszeit dreimal in Wohnungen eingebrochen. In Troisdorf-Spich in der Hauptstraße hebelten die Täter eine Terrassentür auf. Vermutlich wurden sie jedoch durch den anwesenden Hund von ihrem weiteren Vorhaben abgehalten. In Troisdorf in der Cecilienstraße und in Lohmar in der Schmiedgasse gingen die Täter die Kellertüren an und brachen in die Häuser ein. Sie erbeuteten jeweils kleinere Wertgegenstände und leicht zu transportierende Elektrogeräte. Täterhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02241 / 5410 entgegen. Scheuen Sie sich nicht, verdächtige Wahrnehmungen sofort über den Notruf 110 an die Polizei zu melden.


Freitag, 10.02.2012

Eitorf-Hove - PKW prallte gegen Hausecke

(Ri)  Heute morgen gegen 10.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in der Kisteneichstraße gerufen. Zum Unfallhergang schilderte die allein beteiligte 40-jährige Eitorferin, sie sei im Ortsteil Eitorf-Hove auf der Mühleiper Straße, aus Richtung Kreisverkehr kommend, bergauf gefahren. Plötzlich sei der Wagen dann in einer Linkskurve auf den vereisten Fahrbahnrand geraten. Beim Versuch gegenzulenken und die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten, schleuderte sie nach links über die komplette Fahrbahn und prallte gegen eine Hausecke. Die Fahrerin blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 4.000 Euro geschätzt.

Rhein-Sieg-Kreis - Zahlreiche Unfälle durch Glätte

(Hu)  Gestern am 09.02. in der Zeit von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr ereigneten sich überwiegend witterungsbedingt durch Glätte 38 Unfälle in fast allen Kommunen. Eine örtliche Häufung war nicht erkennbar. Die meisten Unfälle verursachten lediglich Blechschäden, jedoch kam es auch bei 9 Unfällen zu Verletzten. Diese trugen leichte Verletzungen davon. Auch hier waren die Unfallstelle über das Kreisgebiet verteilt.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Hennef-Dondorf - Gestohlene Fahrräder bei Obdachlosem gefunden

(Br)  Am 09.02., 08.30 Uhr, wurde in Hennef bei minus 11 Grad im Uferbereich des Dondorfer Sees von Polizeibeamten eine schlafende, aber unverletzte Person angetroffen. Der Mann hatte offenbar bereits seit mehreren Tagen an der Stelle, auf Kisten und Decken liegend, genächtigt. In unmittelbarer Nähe der Schlafstelle fanden die Beamten zwei gestohlene Fahrräder. Die Herkunft von weiteren Gegenständen, einer Metallsäge und zwei Handys, konnte noch nicht geklärt werden.

Der Mann, der ohne festen Wohnsitz in der Bundesrepublik ist, wurde festgenommen und zur Wache mitgenommen. In seiner Vernehmung, die mit einem Dolmetscher durchgeführt werden musste, bestritt er vehement, die Fahrräder gestohlen zu haben. Der bereits wegen Eigentumsdelikten polizeibekannte Mann konnte im Anschluß wieder die Polizeiwache verlassen.


Donnerstag, 09.02.2012

Rhein-Sieg-Kreis - Beteiligung von Polizei und Kreis am Blitz-Marathon

Am Freitag, den 10.02. beginnt die landesweite Geschwindigkeitskampagne "Brems Dich - rette Leben !", an der sich die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg in der Zeit von 15.00 Uhr bis 23.00 Uhr beteiligen wird. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle mit verletzten Personen, die auf überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen sind, hat sich in den letzten Jahren in Bereich der Polizei Rhein-Sieg positiv entwickelt. Aber immer noch wurden fast ein Drittel aller Unfälle, bei den Personen zu Schaden kamen, durch zu schnelles Fahren verursacht.

Am kommenden Freitag finden daher im Kooperation mit der Landeskampagne in den Abend- und Nachtstunden Schwerpunktkontrollen statt. An insgesamt 23 Stellen werden durch Polizeibeamte mit Unterstützung des Straßenverkehrsamtes Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Niederkassel - Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl einer EC-Karte

(Br)  Am 29.12. gegen 11.40 Uhr musste eine 74-jährige Niederkasselerin feststellen, dass während ihres Einkaufes in einem Einkaufsmarkt die Geldbörse aus ihrer Jacke gestohlen worden war. Bereits 20 Minuten später wurde ihre EC-Karte, die sich in der Geldbörse befunden hatte, von den bislang unbekannten Tätern an einem Geldautomaten eingesetzt. Durch die Überwachungskamera in der Bank konnten die beiden Täter aufgezeichnet werden.

Die Polizei fragt nun :  Wer kennt die abgebildeten Personen oder kann Hinweise zu ihrer Identität machen ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221.
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstituts)


Mittwoch, 08.02.2012

Rhein-Sieg-Kreis - Polizei warnt vor dem sogenannten Enkeltrick

Am heutigen Tag wurden alleine drei Fälle von versuchten Enkeltricks der Polizei Rhein-Sieg gemeldet. In allen Fällen meldete sich ein angeblicher Enkel bei den Seniorinnen und bat um Bargeld, was er dringend benötigen würde. Die Senioren aus Siegburg, Sankt Augustin und Troisdorf erkannten den Betrug und meldeten sich bei der Polizei. Die Polizei warnt daher eindringlich vor dieser dreisten Betrugsmaschine zum Nachteil älterer Menschen und rät, sich sofort bei der Polizei zu melden, wenn ein solcher betrügerischer Anruf eingeht. Personen, die bereits von einem Betrüger angerufen wurden und die Polizei noch nicht informiert haben, werden ebenfalls gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5410 zu melden.

Troisdorf-Müllekoven - Täter klingelte vor der Tat an der Haustür

(Br)  Am 07.02. gegen 19.30 Uhr wurde der 60-jährige Hausbewohner in Troisdorf an der Gronaustraße durch Klingeln an die Haustür gerufen. Als er die Tür öffnete, war dort niemand anwesend. Wenig später nach seiner Rückkehr in das Obergeschoß vernahm er jedoch Geräusche aus dem Wohnzimmer. Dort entdeckte er dann einen Unbekannten, der gerade versuchte, die Terrassentür von außen aufzuhebeln. Der Einbrecher flüchtete sofort durch den Garten und fuhr mit einem silberfarbenen Mercedes in Richtung der Silberberger Straße davon.

Der Wohnungseigentümer konnte den Täter als circa 170 cm groß und circa 45 Jahre alt beschreiben. Er trug einen Bart und hatte ein kräftige Figur. Zu dem Fluchtwagen konnte er keine näheren Angaben machen. Hinweise zu dem Täter werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Troisdorf-Rotter See - Drei Wohnungseinbrecher auf frischer Tat angetroffen

(Br)  Als am 07.02. gegen 19.30 Uhr eine 54-jährige Hauseigentümerin mit ihren beiden 17- und 21-jährigen Töchtern ihr Haus am Holsteiner Ring betrat, überraschte sie drei Männer in ihrer Wohnung. Zuvor hatte das Einbrecher-Trio die Terrassentür aufgehebelt und war so in die Wohnung gelangt. Nachdem die Täter von den Bewohnern auf frischer Tat erwischt wurden, flüchteten sie ohne Beute durch den Vorgarten zu einem in der Nähe abgestellten Fahrzeug. Eine sofortige Fahndung durch die alarmierte Polizei verlief ergebnislos.

Die Täter wurden als circa 30 Jahre alt mit dunkler Bekleidung beschrieben. Eine Mann aus dem Trio konnte näher beschrieben werden : er hatte sehr kurze schwarze Haare, war von schlanker Statur und circa 175 cm groß. Zu dem PKW konnte lediglich angegeben werden, dass es sich um eine silberfarbene Limousine mit Stufenheck gehandelt hatte. Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht oder hat verdächtige Personen im Umfeld beobachtet ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221.


Dienstag, 07.02.2012

Rösrath-Scharrenbroich - Unfall auf der Autobahn 3

(he)  Gegen 6.10 Uhr hat sich ein Unfall auf der A 3 ereignet. An der Anschlussstelle Rösrath fuhr ein 31-jähriger mit seinem Opel in Richtung Oberhausen auf die Autobahn auf. Laut einer Zeugenaussage lenkte der Mann seinen 'Astra' direkt auf die mittlere Fahrspur. Aus bislang ungeklärter Ursache kam sein Auto ins Schleudern und kollidierte mit einem direkt vor ihm fahrenden Sattelzug. Die Fahrgastzelle des Opels wurde durch den Aufprall so stark eingedrückt, dass der Fahrer eingeklemmt wurde. Rettungskräfte befreiten den schwer verletzten Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus.

Der 'Astra' wurde so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Fahrer (49) des Sattelzuges blieb unverletzt, an seinem Fahrzeug entstand lediglich leichter Sachschaden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten wurde die A 3 in Höhe der Unfallstelle zunächst voll, dann teilweise gesperrt. Gegen 8 Uhr wurde die Richtungsfahrbahn wieder freigegeben, die maximale Staulänge betrug zehn Kilometer.

Siegburg - Taxifahrer bei Messerangriff verletzt

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 01.30 Uhr wurde ein Taxi zum Kreisverkehr Zeithstraße / Neuenhof bestellt, um zwei Männer abzuholen. Als der Taxifahrer die beiden Fahrgäste dort aufnehmen wollte, verweigerten diese die Mitfahrt und pöbelten den Fahrer an. Daraufhin forderte der 49-jährige Hennefer die Erstattung der Anfahrtskosten. Darüber kam es zum Streit und schließlich zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf der Fahrer von einem der Männer mit einem Messer angegriffen und verletzt wurde. Die beiden Täter flüchteten dann in Richtung der Holzgasse. Der Taxifahrer musste wegen Schnittverletzungen an den Händen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Dank guter Beobachtung und genauer Beschreibungen von Zeugen konnte der mutmaßliche Haupttäter wenig später von der Polizei auf dem Kinderspielplatz an der Bergstraße festgenommen werden. Es handelt sich um einen 32-jährigen Bonner. Er leistete gegen die Festnahme Widerstand und musste schließlich in Handfesseln zur Wache gebracht werden. Seinem Mittäter gelang die Flucht. Er wird als circa 180 cm groß mit schmächtiger Figur und auffallend blonden Haaren beschrieben. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Eitorf-Halft - PKW-Fahrerin kam von der Straße ab und prallte gegen Böschung

(Ri)  Am 06.02. gegen 13.40 Uhr war eine 49-jährige Windeckerin mit ihrem 'Opel Corsa' auf der Landstraße 333 von Stromberg in Richtung Alzenbach unterwegs. Auf gerader Strecke, nahe der Ortslage Eitorf-Halft, kam die Fahrerin nach rechts von der Straße ab und prallte gegen eine Böschung. Von dort schleuderte das Fahrzeug zurück auf die Landstraße und drehte sich um die eigene Achse, ehe es zum Stillstand kam. Die 49-jährige wurde bei dem Unfall verletzt. Ein Rettungwagen brachte sie ins Krankenhaus. Nach ersten Angaben der Fahrerin führte ein Moment der Unachtsamkeit zum Unfall. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Der Unfallwagen mußte abgeschleppt werden.


Montag, 06.02.2012

Niederkassel-Lülsdorf - PKW-Einbrecher unterwegs

(Ri)  Vier PKW-Aufbrüche wurden am Wochenende bei der Polizei angezeigt. In der Nacht zum 05.02. brachen bislang unbekannte Täter geparkte Autos in der Arnsberger Straße, der Friedensstraße, der Lenaustraße und im Franziskusweg auf. In allen Fällen schlugen die Täter eine Seitenscheibe ein und stahlen mobile Navigationsgeräte, die teils offen sichtbar im Innenraum lagen. Der Schaden beträgt jeweils mehrere hundert Euro. Die Polizei bittet verdächtige Beobachtungen, die mit den Autoaufbrüchen im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413221 zu melden. Anlässlich der Taten erinnert die Polizei daran, dass keine Wertgegenstände im Auto zurückgelassen werden sollten;sie wirken auf Kfz-Einbrecher nahezu unwiderstehlich.

Sankt Augustin-Hangelar - Öffentlichkeitsfahndung nach Raub auf Spielhalle

(Br)  Am 31.01. gegen 04.00 Uhr betraten vier bislang unbekannte Täter die Spielhalle in Sankt Augustin in der Kölnstraße und erbeuteten unter Vorhalt einer Schusswaffe die Einnahmen aus der Kasse (wir berichteten am 31.01.). Auf den Aufnahmen der Überwachungskamera in der Spielstätte konnten nun Personen festgestellt werden, die möglicherweise mit der Tat im Zusammenhang stehen und von denen sich die Ermittler der Kriminalpolizei Hinweise zur Aufklärung des Raubes erhoffen. Die Polizei fragt nun :  Wer kennt die abgebildeten Personen oder kann Hinweise zu ihrer Identität geben ?  Hinweise nimmt das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.
(Fotos :  Überwachungskamera der Spielhalle)


Sonntag, 05.02.2012

Hennef-Stoßdorf - Schwerer Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

(HM)  Heute morgen, gegen 08.20 Uhr, befuhr ein 26-jähriger PKW-Fahrer aus Troisdorf mit nicht angepaßter Geschwindigkeit die Stoßdorfer Straße in Richtung Frankfurter Straße. An der Kreuzung zur Frankfurter Straße beabsichtigte er nach rechts in Richtung Hennef abzubiegen. Aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit wurde er hierbei jedoch auf den Linksabbiegerfahrstreifen des Gegenverkehrs herausgetragen, wo er frontal und nahezu ungebremst in den entgegenkommenden PKW eines 34-jährigen Mannes aus Neunkirchen-Seelscheid prallte.

Bei der Kollision wurden der Fahrer und sein 23-jähriger Beifahrer leicht, seine auf der Rückbank sitzende 23-jähriger Mitfahrerin sehr schwer verletzt. Die junge Frau musste in ein Krankanhaus verbracht werden. Alle drei Personen waren nicht angeschnallt. In dem PKW des Gegenverkehrs wurde lediglich der 35-jährige Beifahrer leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 14.000 Euro. Da der Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand (Testergebnis 0,82 Promille), wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk