Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2012

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2012

Montag, 30.04.2012

Lohmar-Donrath - PKW-Fahrer fuhr auf Fahrzeuge an Fußgängerampel auf

(Br)  Am 29.04., 17.00 Uhr, fuhr ein 58-jähriger Mercedes-Fahrer auf der Bundesstraße 507 in Donrath aus Richtung Lohmar kommend in die Richtung Pohlhausen. Zur gleichen Zeit fuhren vor ihm zwei PKW und ein Krad. Diese Fahrzeuge hielten an der für sie Rotlicht zeigenden Fußgängerampel in Höhe der rückwärtigen Einfahrt zum Lohmarer Schulzentrum (Jabachtalstraße) an. Dies bemerkte jedoch der aus Neunkirchen-Seelscheid stammende Mercedes-Fahrer zu spät und fuhr auf den 'Opel Zafira' eines 40-jährigen Lohmarers auf. Der Lohmarer wurde dadurch leicht verletzt.

Sein 'Zafira' wurde durch die Wucht des Aufpralles auf das vor ihm stehenden Motorrad geschoben. Das Motorrad der Marke Ducati wurde gegen den in vorderster Reihe stehenden 'Opel Astra' eines 43-jährigen Mannes aus Torgau geschoben. Der 46-jährige Motorradfahrer aus Lohmar stürzte zudem und verletzte sich leicht. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei dem Mercedes-Fahrer. Ein Alkotest vor Ort ergab einen Wert von circa 0,9 Promille, so dass der Mann eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben musste. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Der entstandene Sachschaden an allen Fahrzeugen wird auf 15.500 Euro geschätzt.

Siegburg - Täter raubte auf einem Flohmarkt eine Geldkassette

(Br)  Bei dem am 29.04. auf dem Siegburger Marktplatz stattgefundenen Flohmarkt hatte eine 40-jährige Henneferin im Bereich des unteren Marktes ihren Stand aufgebaut. Als sie sich gegen 16.25 Uhr kurz von ihrem Stand abwendete, griff ein bislang unbekannter Täter nach einer versteckten Geldkassette mit den bisherigen Tageseinnahmen und flüchtete. Die 11-jährige Tochter der Henneferin, die den Diebstahl beobachtet hatte, rief sofort laut um Hilfe. Der Täter flüchtete in Richtung eines 34-jährigen Flohmarktbesuchers aus Siegburg, der die Rufe des Mädchens gehört hatte. Er versuchte, den Flüchtenden aufzuhalten, wobei dieser zu Boden stürzte, sich aber sofort wieder aufrappelte und seine Flucht in Richtung Mühlenstraße fortsetzte.

Die Geldkassette ließ der Täter zurück, nachdem er zuvor die Einnahmen von circa 150 Euro eingesteckt hatte. Bei seiner Flucht verlor er zudem seinen Hut und Zigaretten. Die Zeugen beschrieben den Täter als circa 30-40 Jahre alt, circa 190 cm groß und von hagerer Gestalt. Er hatte dunkelblonde Haare und trug eine hellblaue Jeans. Die hellgraue Jacke, die er bei der Tat trug, hatte schwarze Streifen am Oberarm. Hinweise zu dem Täter werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413121.


Sonntag, 29.04.2012

Sankt Augustin-Menden - Alkoholbedingt gegen Baum geprallt

(PSt)  Am 28.04. um 22.35 Uhr befuhr ein 28-jähriger aus Sankt Augustin die Rathausallee aus Richtung Einsteinstraße kommend in Richtung Südstraße. In Höhe des Hauses Nummer 36 kam er mit seinem PKW von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrzeugführer blieb hierbei unverletzt. Da die Beamten Alkoholgeruch wahrnahmen, wurde vor Ort ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,3 Promille. Auf der Wache in Sankt Augustin wurde dem 28-jährigen eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.


Samstag, 28.04.2012

- keine Meldungen -


Freitag, 27.04.2012

Köln-Wahn - Hilferuf aus dem Flugzeug

Entführung und Piraterie befürchtete am Donnerstagnachmittag ein Fluggast auf dem 'Konrad-Adenauer-Flughafen' in Köln. Der Geschäftsmann war gegen 13.30 Uhr aus Osteuropa kommend mit der Maschine gelandet. Als sich jedoch die Türen nicht öffnen ließen und auch noch die Klimaanlage ausfiel, wurde es einigen Fluggästen mehr als mulmig. Da wirkten die eindringlichen Durchsagen der Flugbegleiterinnen über den Bordlautsprecher - allerdings ausschließlich in Landessprache der Fluglinie - nicht beruhigend. Nach Einschätzung des Fluggastes deutete alles auf ein Kidnapping hin. Er rief per Handy zuhause an und bat händeringend seine Gattin, die Polizei zu alarmieren. Er gehe von einer bevorstehenden Entführung aus.

Die Aachener Polizei setzte sich sofort mit der Kölner Polizei, die wiederum mit der Bundespolizei am Flughafen in Verbindung. Dort gab es jedoch keinerlei Anzeichen einer Entführung. Von Seiten der Sicherheitsbehörden also Entwarnung. Der besorgten Ehefrau half das zunächst nicht weiter. Nach zehn Minuten der Anspannung dann der erlösende Anruf des Ehemannes : Aufgrund eines technischen Defektes hatten sowohl die Türverriegelung als auch die Klimaanlage nicht funktioniert. Ende gut - alles gut.

Rhein-Sieg-Kreis - Besitzer von vermutlich gestohlenen Pocketbikes gesucht

schwarzes Pocketbikerotes Pocketbike

(Br)  Im Rahmen von Kontrollmaßnahmen fanden Kriminalbeamten des Kriminal-Kommissariates 4 bei einem polizeibekannten Mann zwei Pocketbikes. Da der junge Mann nicht schlüssig erklären konnte, wie er in den Besitz der beiden Pocketbikes - ein Bike der Marke KXD in schwarz und ein Bike unbekannter Marke in der Farbe rot - gekommen war, stellten die Beamten sie wegen Verdacht des Diebstahls sicher. Nun suchen die Beamten mit Lichtbildern der kleinen Motorräder die rechtmäßigen Eigentümer, um sie konkreten Fällen zuordnen zu können. Die Eigentümer werden gebeten, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat 4 unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.
(Fotos :  Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis)

Lohmar - Aus fünf PKW wurden die Navigationsgeräte gestohlen

(Br)  In der Nacht vom 25.04. zum 26.04. wurden in Lohmar aus insgesamt fünf PKW die fest eingebauten Navigationsgeräte ausgebaut und gestohlen. Dabei suchten sich die Täter in drei der Fälle Fahrzeuge des Typs 'VW Passat' aus. Diese hatten im Milanweg, in der Straße 'Im Pesch' und in der Straße 'Zur Jabachbrücke' gestanden. Wie auch bei einem 'VW Sharan', der in der Donrather Straße gestanden hatte, schlugen die bislang unbekannten Täter eine Seitenscheibe ein und bauten die Geräte aus.

Bei einem fünften Fahrzeug, einem 'VW Golf', der im Steinhöfer Weg gestanden hatte, lösten die Täter die Alarmanlage des PKW aus. Dadurch wurde der Fahrzeugbesitzer, vor dessen Wohnhaus das Fahrzeug gestanden hatte, geweckt. Als er aus dem Fenster schaute, konnte er eine fremde Person in seinem Golf erkennen, die mit dem Navi aus dem Auto flüchtete. Der Täter lief zu einem Fahrzeug, in dem sein Mittäter auf ihn wartete. Das Fahrzeug fuhr in Richtung Bachstraße davon. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Der beobachtete Täter wird als circa 20-30 Jahre alt und von normaler Statur beschrieben, nähere Angaben, auch zum Fluchtfahrzeug, konnte der Zeuge nicht machen. Der Sachschaden wird auf circa 3.400 Euro geschätzt. Der Wert der erbeuteten Navigationsgeräte beläuft sich auf circa 15.300 Euro. Die Polizei bittet Personen, die verdächtigte Beobachtungen gemacht haben, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.


Donnerstag, 26.04.2012

Neunkirchen-Seelscheid - Einbrecher stahlen Tabakwaren aus Tankstellenshop

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 03.20 Uhr wurde die Polizei über einen Einbruchsalarm an der 'bft'-Tankstelle in der Hauptstraße in Neunkirchen informiert. Als die entsandten Streifenteams wenig später dort eintrafen, waren die Täter bereits geflüchtet. Sie hatten die gläserne Eingangstür aufgebrochen und Tabakwaren im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg. Es gibt Hinweise auf einen silberfarbenen PKW, möglicherweise ein 'Opel Vectra', der am Tatort gesehen wurde. Das Kriminal-Kommissariat 3 bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413121.

Troisdorf-West - Fußgängerin wehrte sich gegen Handtaschenräuber

(Ri)  Am 25.04. gegen 18.50 Uhr wurde eine 53-jährige Troisdorferin von zwei unbekannten jungen Männern angegriffen. Im Talweg war sie nahe der Einmündung zur Bahnstraße zu Fuß unterwegs, als die beiden Täter versuchten, ihr von hinten die Handtasche zu entreißen. Als dies nicht gelang, wurde sie zu Boden gestoßen und dabei leicht verletzt. Trotzdem gelang es dem Opfer, die Tasche festzuhalten. Als sie laut schrie, flüchteten die Unbekannten in Richtung der Sieglarer Straße / Lindlaustraße.

Die Täter werden als schlank, 16 bis 20 Jahre alt, mit südländischer Erscheinung beschrieben. Einer ist circa 170 cm groß und hat dunkelbraune Haare. Er trug Blue Jeans und einen schwarz-grauen Kapuzenpulli. Der Mittäter war gleich gekleidet und deutlich kleiner. Sachdienliche Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat West unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Troisdorf - Ursache des Zimmerbrandes in der Cecilienstraße geklärt

(Ri)  Nach dem Brand in einer Wohnung oberhalb des türkischen Kuturzentrums am 25.04. gegen 15.00 Uhr in Troisdorf-Mitte steht nun die Ursache fest. Die Brandermittler des Kommissariates 1 fanden schnell heraus, dass eine transportable Elektro-Kochplatte, die auf dem Boden an einer Wand stand, das Feuer auslöste. Die Platte war eingeschaltet und die abstrahlende Hitze setzte die Tapete in Brand. Der entstandene Sachschaden wir auf circa 30.000 Euro geschätzt. Zwei der drei Bewohner, die wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung behandelt wurden, konnten das Krankenhaus bereits wieder verlassen. Der dritte Patient bleibt noch zur Beobachtung dort.

Much-Wohlfarth - Vorfahrtunfall, zwei Verletzte

(Ri)  Am 25.04.2012 gegen 10.30 Uhr war ein 30-jähriger Fahrer aus Forst (Rheinland-Pfalz) mit seinem Toyota auf der Landstraße 224 von Much-Kreuzkapelle in Richtung Birrenbachshöhe unterwegs. Als er im Ortsteil Wohlfarth die bevorrechtigte Landstraße 352 überquerte, missachtete er ein Stopp-Zeichen und übersah auch den BMW eines 59-jährigen Muchers, der sich auf der L 352 von links in Richtung Neunkirchen-Seelscheid der Kreuzung näherte.

Es kam zum Zusammenstoß auf der Kreuzung, bei dem der Mucher und seine 57-jährige Frau, die auf dem Beifahrersitz gesessen hatte, verletzt wurden. Beide kamen im Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf rund 9.000 Euro geschätzt. Der Toyota-Fahrer gab zur Ursache an, er sei durch das Navigationsgerät abgelenkt gewesen.
(Fotos :  rhein-sieg.info)

Sankt Augustin-Menden - Wertmarken aus Autowaschanlage gestohlen

(Ri)  In der Nacht zum 25.04. waren Einbrecher an der Waschanlage "Clean Park" in Menden an der Marie-Curie-Straße am Werk. Sie brachen zwei Autostaubsauger und vier Waschautomaten auf, aus denen sie jeweils die Wertmarken (Metallronden) entwendeten. An der speziell gesicherten Stahltür zu dem Raum, in dem sich der Kassenautomat befindet, scheiterten die Täter. Allein der verursachte Sachschaden wird auf circa 1.000 Euro geschätzt. Hinweise an die Polizei werden unter Telefon 02241 / 5413321 erbeten.


Mittwoch, 25.04.2012

Siegburg-Wolsdorf - Autofahrer kam von der Straße ab und prallte gegen Baum

(Br)  Heute morgen, 08.00 Uhr, kam es auf der Wahnbachtalstraße in Siegburg zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem beteiligten PKW. Ein 72-jähriger Siegburger fuhr mit seinem PKW 'Renault Clio' auf der Wahnbachtalstraße aus Richtung Kaldauen in Richtung Siegburg. Begleitet wurde er von seiner ebenfalls 72-jährigen Ehefrau. Auf einem geraden Teilstück der Straße kam das Fahrzeug, so wie entgegen kommende Zeugen dies bestätigten, ohne erkennbaren Grund nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Beide Insassen waren in dem PKW eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Ehefrau war ansprechbar, konnte aber keine Angaben zur Ursache des Unfalles machen. Sie wurde schwer verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Ehemann musste zunächst vor Ort notärztlich versorgt werden und wurden mit schweren Verletzungen in einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Straßenabschnitt wurde für die Zeit der Unfallaufnahmen für circa zwei Stunden komplett gesperrt. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 3.500 Euro geschätzt.

Hennef - Polizeibeamte bemerkten starken Cannabisgeruch aus einem PKW

(Br)  Vergangene Nacht gegen 03.15 Uhr bemerkten Polizeibeamten einen PKW, der mit eingeschaltetem Licht auf einem Wirtschaftsweg neben der Frankfurter Straße parkte. Bei Annäherung des Polizeiwagens setzte der PKW seine Fahrt in Richtung Frankfurter Straße fort. Bei der anschließenden Kontrolle des Jaguar stellten die Beamten starken Cannabisgeruch aus dem Innenraum des PKW fest. Als die Polizeibeamten daraufhin im Kofferraum des Fahrzeuges nachsahen, entdeckten sie dort eine Tüte mit circa 70 Gramm Marihuana und 20 Gramm Haschisch.

Der 32-jährige PKW-Fahrer aus Eitorf, bei dem die Beamten zudem eine größere Menge Bargeld fanden, wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Da ein Drogen-Vortest bei dem Eitorfer positiv verlief, wurde eine Blutprobe zur Feststellung seines Drogenkonsums angeordnet. Der Jaguar-Fahrer, der bereits wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetzt aufgefallen war, wurde nach seiner Vernehmung durch das zuständige Fachkommissariat entlassen. Ihn erwarten nun Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel-Gesetz und wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Hennef - 16-jähriger Hennefer griff unvermittelt drei Passanten an, Festnahme

(Br)  Am 20.04. gegen 20.15 Uhr wurde die Polizei von einem Zeugen nach Hennef zu einer Schlägerei zwischen drei Personen im Bereich Lipgenshof gerufen. Als die Beamten vor Ort eintrafen, konnte sie die Beteiligten selbst nicht mehr antreffen. Der Anrufer, der vor Ort war, gab an, dass sich der Angreifer, ein junger Mann, mit einer weiteren Person in Richtung Warther Kreisel entfernt hatte. Der Geschädigte, der angegriffen und verletzt worden war, hatte auch bereits den Ort verlassen. Im Rahmen der Fahndung nach dem Täter meldeten sich zwei weitere Personen bei den Beamten. Die beiden, eine 44-jährige Henneferin und ein 46-jähriger Hennefer, gaben an, soeben von einem jungen Mann unvermittelt geschlagen geworden zu sein.

Die von den Zeugen abgegeben Beschreibung des Täters passte haargenau auf den jungen Mann, den die Beamten bereits suchten. Im Rahmen der weiteren Fahndung konnte der Schläger gemeinsam mit seinem ebenfalls jugendlichen Begleiter in der Nähe der Bonner Straße angetroffen und festgehalten werden. Der Schläger, ein 16-jähriger aus Siegburg, wurde festgenommen. Ein Alkoltest ergab einen Wert von circa 1,2 Promille, so dass eine Blutprobe angeordnet wurde.

Noch während der Fahndung war das erste Opfer, ein 39-jähriger Hennefer, auf der Polizeiwache Hennef erschienen, um Anzeige zu erstatten. Dabei schilderte der Hennefer, dass er am Lipgenshof unvermittelt von einem Jugendlichen angegriffen worden war, indem dieser ihn mit einem Gegenstand auf den Hinterkopf geschlagen hatte. Der Angegriffene konnte weitere Schläge abwehren, bis der Täter schließlich von ihm abließ und vom Tatort in Richtung Warther Kreisel flüchtete. Der Hennefer wollte selbständig einen Arzt aufsuchen.

Im Verlauf der weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass der 16-jährige Täter aus Siegburg bereits am nächsten Tag eine weitere Straftat beging. Dabei versuchte er gemeinsam mit einem bislang unbekannten Mittäter, einen 67-jährigen Siegburg zu berauben (siehe Meldung vom 22.04.). Gegen den 16-jährigen wurde ein weiteres Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.


Dienstag, 24.04.2012

Troisdorf-Oberlar - Zwei Stunden Abwesenheit für Einbruch genutzt

(Br)  Bei der Rückkehr zu seinem Einfamilienhaus am 23.04. gegen 21.40 Uhr musste ein 41-jähriger Troisdorfer feststellen, dass bislang unbekannte Täter in sein Einfamilienhaus eingebrochen waren. In der nur zweistündigen Abwesenheit der Bewohner des Hauses in der Straße 'Am Annonisbach' hatten die Einbrecher zunächst versucht, die Haustür aufzubrechen. Da ihnen dies nicht gelang, gingen sie in den Garten des Hauses und machten sich dort an der Balkontür zu schaffen. Die Tür hielt zwar den Hebelversuchen stand, die Täter schlugen dann aber die Türscheibe ein und konnten so die Tür von innen öffnen.

Im Haus durchwühlten sie die Räume im Erd- und Obergeschoß. Aus dem Schlafzimmer stahlen sie verschiedenste Schmuckstücke im Wert von circa 2.000 Euro. Den Sachschaden, den die Täter anrichteten, wird auf circa 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur fraglichen Zeit Beobachtungen gemacht, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen können ?  Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Windeck-Obernau - Diesel und Werkzeuge aus Landwirtschaftslager gestohlen

(Br)  In der Zeit vom 22.04., 19.00 Uhr, bis zum 23.04., 06.30 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter eine Lagerhalle eines landwirtschaftlichen Betriebes an der Straße 'Steinkuhle' in Windeck auf. In der Halle, die auch als Werkstatt genutzt wird, fanden die Täter hochwertige Elektrowerkzeuge, wie Motorsägen und Bohrmaschinen. Mit einer aufgefundenen Schubkarre transportierten die Täter die Geräte aus der Halle und verluden sie am Straßenrand, wo sie die Schubkarre zurückließen. Aus drei auf dem Gelände abgestellten Traktoren und einem separaten Tank zapften die Unbekannten mehrere hundert Liter Diesel ab. Insgesamt machten die Täter Beute im Wert von circa 10.000 Euro.

Die Polizei bittet Personen, die zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen an dem landwirtschaftlichen Anwesen oder in der Nähe gemacht haben, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413421 zu melden.


Montag, 23.04.2012

Windeck-Ehrenhausen - Mercedes-Fahrer fiel wegen unsicherer Fahrweise auf

(Br)  Am 22.04. gegen 23.50 Uhr fiel Polizeibeamten auf der Landstraße 120 ein Mercedes auf, weil dieser in unsicherer und gefährdender Fahrweise und mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Windeck-Ehrenhausen fuhr. In der Straße 'Mühlenberg' konnten die Beamten das Fahrzeug stoppen. Bei der Kontrolle der drei Insassen aus Rheinland-Pfalz stellten die Beamten sofort starken Marihuana-Geruch aus dem Fahrzeuginneren fest. Der Fahrer, ein 24-jähriger Altenkirchener, gab dann auch zu, vor Fahrtantritt Marihuana konsumiert zu haben. Bei seinen beiden Mitfahrern, einem 21- und einem 24-jährigen, fanden die Beamten rund 100 Gramm Drogen.

Die drei Männer wurden festgenommen. Der Fahrer musste zudem seinen Führerschein und eine Blutprobe zur Feststellung seines Drogenkonsums abgeben. Nach ihren Vernehmungen wurden die bereits polizeibekannten Männer nach Hause entlassen. Es wurden Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Windeck-Roth /-Mauel - Rollerfahrer versuchte vor der Polizei zu flüchten

(Br)  Am 21.04. gegen 11.40 Uhr fiel Polizeibeamten in Windeck ein Rollerfahrer auf, der mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Leuscheider Straße fuhr. Als der Fahrer sein Gefährt am Fahrbahnrand anhielt und die Beamten ihn daraufhin kontrollieren wollten, gab der Rollerfahrer plötzlich Gas. An der Kreuzung der Leuscheider Straße / Rother Straße fuhr er ohne auf den Verkehr zu achten über die Kreuzung und gelangte schließlich auf seiner Flucht vor der Polizei bis in den Ginsterweg. In der Kurve am Ende des Ginsterweges kam der Flüchtende aufgrund überhöhter Geschwindigkeit zu Fall.

Der Fahrer flüchtete weiter zu Fuß und überquerte dabei auch die Kreisstraße 7. Beim Überspringen der Leitplanken kam er erneut zu Fall und verletzte sich, setzte aber seine Flucht fort. Nachdem er bei einem Versuch, einen Holzstapel zu überspringen, erneut auf dem Boden landete, wurden er von einem Polizeibeamten gestellt. Gegen seine Festnahme leistete der Mann Widerstand, konnte aber letztendlich durch den Einsatz von Pfefferspray überwältigt werden. Der Fahrer, ein 27-jähriger Windecker, gab gegenüber den Polizeibeamten zu, dass er am Vortag Drogen konsumiert hatte und zudem keinen Führerschein besitze. Außerdem fanden die Beamten in der Kleidung des Windeckers eine geringe Menge Drogen.

Da bisher nicht geklärt werden konnte, ob der Fahrer tatsächlich auch der Eigentümer des Roller ist, wurde das Kleinkraftrad zur weiteren Abklärung sichergestellt. Zur Feststellung der Art und Menge des Drogenkonsums wurde bei dem 27-jährigen eine Blutprobe angeordnet. Ihn erwarten nun Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Drogenbesitzes.

Troisdorf - Keine Beute für Tankstellenräuber

(Ri)  Am 21.04. gegen 05.50 Uhr kam ein maskierter Mann in den Shop der 'Mundorf'-Tankstelle an der Frankfurter Straße. Er hielt eine Hand unter der Oberbekleidung, in der er möglicherweise eine Waffe hielt. Als er den Kasseninhalt von der 43-jährigen Kassiererin forderte, teilte sie ihm mit, dass die Kasse leer sei. Nun forderte der Täter den Tresorschlüssel. Die Angestellte informierte ihn, dass auch dieser längst geleert sei, worauf der Mann schimpfend aus der Tankstelle über die Straße 'Am Röhrichtsiefen' in Richtung der Taubengasse flüchtete.

Er wird als 18 bis 20 Jahre alt und circa 170 cm groß mit unauffälliger Statur beschrieben. Er trug eine weiße Sporthose und ein weißes Oberteil. Vermummt war er mit einer weißen Maske aus dem Horrorfilm "Scream". Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413221.

Sankt Augustin - Fahndung nach Taschendiebstahl und Computerbetrug

(Ri)  Am 21.01. gegen 12.20 Uhr wurde einer 76-jährigen Bonnerin in einem Geschäft im 'HUMA'-Einkaufszentrum an der Rathausallee die Geldbörse gestohlen. Mit der darin enthaltenen EC-Karte der Seniorin hob eine junge Frau nur wenig später einen vierstelligen Bargeldbetrag an einem Bankautomaten in Bonn ab. Das Foto der mutmaßlichen Täterin aus der Überwachungskamera des Automaten wird auf richterlichen Beschluss veröffentlicht.

Die Beamten des Kriminal-Kommissariates West fragen :  Wer kennt die abgebildete Frau ?  Wer kann Angaben zu ihrer Identität, ihrem Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen machen ?  Telefon 02241 / 5413321
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstituts)


Sonntag, 22.04.2012

Siegburg - Festnahme nach versuchtem Raubüberfall

(Th)  Am 21.04., 22.05 Uhr, befand sich ein 67-jähriger Siegburger im Bereich der Bachstraße, um seine Frau von der 'Rhein-Sieg-Halle' abzuholen. Er wurde von zwei jungen Männern angesprochen und aufgefordert, Bargeld herauszugeben. Dabei hielten sie ihm einen langen, pistolenähnlichen Gegenstand vor. Der Geschädigte wehrte sich und es kam zu einer Auseinandersetzung. Der Vorfall wurde von Ordnungskräften der 'Rhein-Sieg-Halle' beobachtet, sie eilten zur Hilfe.

Die Täter flüchteten in Richtung Industriestraße. Dort konnte einer der Täter durch die Ordner gestellt werden, er wurde an die Polizei übergeben. Bei dem polizeilich bekannten Jugendlichen handelt es sich um einen 16-jährigen Siegburger. Er wurde vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,04 Promille, eine Blutprobe wurde entnommen. Der zweite Täter ist noch flüchtig. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen und konnte nach Behandlung im Krankenhaus wieder nach Hause entlassen werden. Am Tatort wurde eine Softair-Pistole aufgefunden, sie wurde sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei.

Troisdorf - Festnahmen aufgrund vorliegender Haftbefehle

(Th)  Am 21.04. wurden in Troisdorf im Rahmen polizeilicher Ermittlungen ein 32-jähriger Troisdorfer und ein 29-jähriger Troisdorfer festgenommen. Gegen beide Personen bestanden Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Bonn. Bei dem 32-jährigen wurde noch Marihuana aufgefunden, welches sichergestellt wurde. Beide Personen konnten die ausstehenden Geldstrafen nicht bezahlen und wurden in die Justizvollzugsanstalt verbracht.

Troisdorf - Betrunken mit Kleinkraftrad unterwegs

(Th)  Am 21.04., 04.57 Uhr, überprüften Beamte der Polizeiwache Troisdorf eine 35-jährige Troisdorferin. Sie war aufgefallen, da sie mit ihrem Kleinkraftrad in der Dunkelheit ohne Licht fuhr und keinen Helm trug. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass die Atemluft nach Alkohol roch, ein Test ergab einen Wert von 1,18 Promille. Die Frau wurde zur Polizeiwache verbracht. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Siegburg - Siegburger auf der Zeithstraße beraubt

(Th)  Am 21.04., 0.20 Uhr, wurde ein 31-jähriger Siegburger auf der Zeithstraße beraubt. Er war mit seinem Longboard in Richtung Stadtzentrum unterwegs, als ein silberfarbener 'Ford Fiesta' mit "SU"-Kennzeichen neben ihm hielt. Zwei unbekannte Männer stiegen aus und schlugen auf ihn ein. Die Täter entwendetem ihm sein Longboard und flüchteten zu Fuß in Richtung Schwimmbad. Der PKW fuhr in Richtung Innenstadt davon. Der Geschädigte erlitt eine Platzwunde am Kopf und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Die Täter werden wie folgt beschrieben :  männlich, südländisches Aussehen, circa 175 cm groß, Anfang 20, dunkle Haare, sportliche Figur. Die Polizei bittet Zeugen sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Sankt Augustin - Festnahme nach Ladendiebstahl in großem Elektromarkt

(Th)  Durch einen Hausdetektiv wurde am 20.04., 19.55 Uhr, ein 26-jähriger Deutscher dabei beobachtet, wie er aus einem Elektrofachmarkt zwei Computerfestplatten und einen MP3-Player entwendete und diese in einem Mülleimer deponierte. Die hinzugerufenen Polizeibeamten nahmen den Mann fest, da er im Verdacht stand, die Diebstähle gewerbsmäßig zu begehen. Wie sich herausstellte hat der Mann keinen festen Wohnsitz. Nach Vernehmung durch die Kriminalpolizei wurde er am anderen Tag entlassen.

Troisdorf-Altenrath - Gestürzter Motorradfahrer wird schwer verletzt

(Th)  Am 20.04., 19.05 Uhr, kam es auf der 'Alte Kölner Straße' in Troisdorf-Altenrath zu einem Verkehrsunfall. Ein 25-jähriger Kölner kam in einer Rechtskurve aufgrund eines Fahrfehlers mit seinem Motorrad nach links von der Fahrbahn ab und stürzte schwer. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Nach Erstbehandlung durch den hinzugerufenen Notarzt wurde der Kradfahrer mit dem Rettungswagen in eine Kölner Klinik verbracht. Lebensgefahr besteht nicht. Die aufnehmenden Beamten stellten eine Bremsspur von über 57 Metern fest. Der Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt.

Lohmar - Überfall auf Zeitungsausträgerin scheiterte

(Th)  Am 20.04., 18.30 Uhr, versuchten drei unbekannte Täter auf der Altenrather Straße eine 36-jährige Zeitungsausträgerin aus Lohmar zu überfallen. Die Täter forderten unter Vorhalt eines Messers Geld von der Frau. Diese trat gegen den Arm eines Täters, so dass er sein Messer verlor. Daraufhin flüchteten die Täter zu Fuß und ohne Beute in Richtung Kirchstraße. Einer der Täter führte einen City-Tretroller mit sich. Weitere Beschreibungen liegen derzeit nicht vor. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Hennef-Allner / EItorf - Metalldiebe unterwegs

(Th)  In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es im Bereich Hennef-Allner und Eitorf zu Metalldiebstählen. Unbekannte Täter nahmen Privathäuser ins Visier, die mit hochwertigen Regenfallrohren aus Kupfer ausgestattet waren. Die Rohre wurden abgeschraubt bzw. mit den Sicherungsschellen entwendet. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro.


Samstag, 21.04.2012

Siegburg - Nach Verdacht des versuchten Tötungsdeliktes Fahndung intensiviert

Nach dem versuchten Tötungsdelikt in Siegburg intensiviert die Bonner Mordkommission die Öffentlichkeitsfahndung. Mit einem Vergleichsfoto bitten die Ermittler um Hinweise aus der Bevölkerung zum Fluchtfahrzeug. Wie bereits berichtet, wurde die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises am Montagabend, 16.04., gegen 23.15 Uhr, per Notruf wegen des Verdachts des Autoaufbruchs in die Luisenstraße nach Siegburg alarmiert.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand stiegen zwei noch unbekannte Tatverdächtige beim Eintreffen einer Zivilstreife in ein mitgeführtes Fahrzeug und verließen fluchtartig das Gelände des Autohauses. Dabei erfassten sie eine 28-jährige Polizeibeamtin und verletzten sie. Ein 47-jähriger Polizeibeamter entging einer Kollision mit einem Sprung zur Seite. Zudem beschädigten die flüchtenden Tatverdächtigen den abgestellten Zivilwagen sowie ein weiteres geparktes Fahrzeug (siehe hierzu Meldung vom 17.04.).

Die verletzte Polizeibeamtin, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden musste, ist vorübergehend dienstunfähig. Wegen des Verdachts des versuchten Tötungsdeliktes übernahm eine Mordkommission der Bonner Polizei unter der Leitung von Kriminal-Hauptkommissar Hartmut Becker in enger Abstimmung mit der Bonner Staatsanwältin Dr. Karen Essig die weiteren Ermittlungen.


Vergleichsfoto 'Audi RS 6 Avant' sepangblau  (Foto : Audi AG / Polizei Bonn)

Am Tatort stellten Polizeibeamte ein Fahrzeugteil sicher, dass der Wagen der Tatverdächtigen bei der Kollision verloren hatte. Umfangreiche Recherchen zu der sichergestellten Radkastenverkleidung sowie Zeugenbefragungen ergaben, dass es sich bei dem Auto der Tatverdächtigen um einen 'Audi RS 6 Avant', Farbe "Sepangblau Perleffekt", hergestellt zwischen 2008 und 2011, gehandelt hat.

Der Wagen dürfte an der rechten Fahrzeugseite im vorderen und hinteren Bereich größere Beschädigungen aufweisen, darunter eine fehlende Verkleidung des hinteren rechten Radkastens. "In der Farbe sepangblau wurde der 'Audi RS 6 Avant' nach unserem derzeitigen Kenntnisstand in Deutschland weniger als 1.000 Mal verkauft. Wir hoffen daher, dass dieses eher selten vorkommende Fahrzeug möglichen Zeugen aufgefallen ist", so Kriminal-Hauptkommissar Hartmut Becker, der Leiter der Bonner Mordkommission.

Daher bitten die Ermittler mit einem Vergleichsfoto des Fahrzeugs um Hinweise aus der Bevölkerung. Sie fragen :

  • Wem ist am späten Montagabend oder möglicherweise in den Tagen zuvor in der Luisenstraße in Siegburg ein solcher blauer 'Audi RS 6 Avant' aufgefallen ?
  • Wo ist seit dem Abend des 16.04.2012 ein blauer 'Audi RS 6 Avant' mit den beschriebenen Beschädigungen aufgefallen ?
  • In welcher Werkstatt wurden seit dem Abend des 16.04. möglicherweise Reparaturen an einem blauen 'Audi RS 6 Avant' mit den beschriebenen Beschädigungen durchgeführt ?
  • Wo wurden seit dem Abend des 16.04. Ersatzteile für einen blauen 'Audi RS 6 Avant' zur Reparatur der beschriebenen Beschädigungen gekauft ?

Hinweise nehmen die Ermittler der Bonner Mordkommission unter der Rufnummer 0228 / 150 entgegen.


Freitag, 20.04.2012

Troisdorf /-Altenrath - Alkoholisierter PKW-Fahrer prallte gegen Leitplanke

Am 19.04. gegen 16.45 Uhr fuhr ein 40-jähriger aus Lohmar auf der Altenrather Straße von Troisdorf-Zentrum in Richtung Altenrath. Etwa 100 Meter hinter der Einmündung des Eisenweges kam der Renault nach rechts von der Straße ab, knickte ein Verkehrsschild um und prallte gegen die dahinter liegende Schutzplanke. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Planke auf einer Länge von 8 Metern abgerissen. Der Fahrer wurde leicht verletzt und kam vorsorglich im Rettungswagen ins Krankenhaus.

Zeugen schilderten, der Fahrer sei vor dem Unfall in deutlichen Schlangenlinien gefahren und mehrfach fast in den Gegenverkehr geraten. Der Atemalkoholtest bei dem 40-jährigen ergab mehr als 2,0 Promille. Auf richterliche Anordnung wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkohol.


Donnerstag, 19.04.2012

Troisdorf-Spich - PKW-Fahrer brach nach Verkehrsunfall zusammen

(Ri)  Heute nachmittag gegen 15.20 Uhr war ein 56-jähriger Troisdorfer in einem Nissan-Geländewagen mit Anhänger auf der Uckendorfer Straße / Niederkasseler Straße von Uckendorf nach Spich unterwegs. Kurz vor der Autobahnüberführung kam der Wagen ohne erkennbaren Grund nach links von der Fahrbahn ab, fuhr 40 Meter über eine Wiese und kam nach einer leichten Kollision mit einer Leitplanke zum Stehen. Nach Zeugenangaben stieg der Fahrer äußerlich nahezu unverletzt aus und brach dann zusammen.

Nachdem hinzugeeilte Ersthelfer sich um den regungslosen Mann gekümmert hatten, erkannte der hinzugerufene Notarzt Lebensgefahr und leitete weitere Maßnahmen zu Lebensrettung des 56-jährigen ein. Unter Reanimations-Bedingungen wurde der Fahrer ins Krankenhaus gebracht. Ursächlich für seinen Zustand ist vermutlich eine internistische Erkrankung.

Troisdorf-Oberlar - Münzbehälter an Autowaschanlage gestohlen

(Ri)  In der Zeit zwischen 17.04., 18.00 Uhr, und 18.04., 10.30 Uhr, machten sich Unbekannte auf dem Gelände der "Knauber"-Waschanlage an der Bonner Straße in Oberlar zu schaffen. Mit einem Winkelschleifer schnitten sie eine Steuereinheit mit Münzbehälter von einem stählernen Tragpfeiler ab. Anschließend montierten sie den Münzbehälter, der einen kleinen Bargeldbetrag enthielt, von der Einheit ab und nahmen ihn mit. Der verursachte Sachschaden wird auf mehr als 1.000 Euro geschätzt. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat West unter Telefon 02241 / 5413221.

Eitorf - 2.000 Liter Heizöl aus dem Tank eines Einfamilienhauses abgezapft

(Ri)  Der Eigentümer eines Einfamilienhauses in der Müllerstraße zeigte am 18.04. den Diebstahl von 2.000 Litern Heizöl an. Beim Befüllen des Tanks durch den außenliegenden Einfüllstutzen wurde festgestellt, dass das Schloss des Tankdeckels fehlte und der Heizöltank nahezu leer war. Der Diebstahl liegt vermutlich schon mehrere Wochen zurück. Zum Transport des gestohlenen Heizöls im Wert von circa 1.400 Euro muss ein Tankfahrzeug benutzt worden sein. Das Kriminal-Kommissariat Ost ermittelt wegen schweren Diebstahls und bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen unter Telefon 02241 / 5413421.


Freitag, 18.04.2012

Sankt Augustin - Unfall zwischen Radfahrern, Radlerin verletzt

(Ri)  Am 17.04. gegen 07.40 Uhr war ein 12-jähriger Junge aus Bonn mit dem Fahrrad auf dem Geh-/ Radweg der 'Alte Heerstraße' in Richtung der 'Gutenbergschule' unterwegs. In Höhe der Einmündung der Berliner Straße kam es zum Zusammenstoß mit einer 40-jährigen Sankt Augustinerin, die mit dem Rad aus der Berliner Straße kommend auf die 'Alte Heerstraße' abbiegen wollte. Die Frau stürzte und zog sich blutende Kopfverletzungen zu. Im Rettungswagen kam sie nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus. Einen Schutzhelm hatte sie nicht getragen. Der Junge kam mit einer Schürfwunde davon.

Much-Wersch - Spaziergänger entdeckten Diebstahl an der 'Germana-Kapelle'

(Ri)  Am 17.04. entdeckten Spaziergänger, dass an der 'Germana-Kapelle', die bei Much-Wersch am Waldrand Bernsaueler Berg liegt, Dachrinnen und Fallrohre abgerissen und entwendet worden waren. Als Kletterhilfe hatten unbekannte Täter eine Bank der an der Kapelle gelegenen Sitzgruppe aus der Verankerung gerissen und an die Außenwand der Kapelle gelehnt. Nach erster Einschätzung fehlen etwa 10 Meter Fallrohr aus Kupfer und etwa 6 Meter Kupferrinne. Der Schaden für die Kirchengemeinde beträgt mehr als 1.000 Euro. Das zuständige Kriminal-Kommissariat bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen innerhalb der letzten Tage, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413421.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Niederkassel-Lülsdorf - Einbrecher scheitern am Sicherheitsglas

(Ri)  Im Laufe des vergangenen Wochenendes (14. April bis 16. April) versuchten unbekannte Täter, die verglaste Eingangstür eines Fotofachgeschäftes in Lülsdorf an der Rheinstraße einzuschlagen. Insgesamt sieben Schlagmarken, die auf die Verwendung eines Hammers oder ähnlichem Werkzeug schließen lassen, fanden sich an der Scheibe. Das spezielle Sicherheitsglas hielt den Schlägen stand und der oder die Täter blieben erfolglos. Das Kriminal-Kommissariat 3 nimmt Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Dienstag, 17.04.2012

Sankt Augustin-Menden - Verkehrsunfall mit Notarzteinsatzfahrzeug

(Th)  Heute nachmittag, 17.00 Uhr, kam es in Sankt Augustin, Kreuzung Einsteinstraße / Rathausallee / Siegburger Straße zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Notarzteinsatzfahrzeugs. Eine 41-jährige PKW-Fahrerin aus Troisdorf war mit ihrer 18-jährigen Tochter in einem 'VW Touran' auf der Einsteinstraße in Richtung Rathausallee unterwegs. Beim Überqueren der Kreuzung kam es zu einem Zusammenstoß mit einem von links kommenden Notarzteinsatzfahrzeug (BMW), der von der Mendener Straße in Richtung Siegburger Straße unterwegs war. Die 31-jährige Fahrerin und die 37-jährige Notärztin waren laut Zeugen mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn unterwegs. Durch den Aufprall kippte der 'Touran' auf das Dach.

Zeugen gaben an, dass der VW bei Grünlicht in die Kreuzung eingefahren sei, das Notarzteinsatzfahrzeug habe sich in die Kreuzung hineingetastet. Die beiden Insassen des 'Touran' und die Fahrerin des Notarzteinsatzfahrzeugs wurden leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die unfallaufnehmenden Beamten der Polizeiwache Sankt Augustin wurden durch die Unfallaufnahmegruppe unterstützt. Die Verkehrsableitung wurde durch Beamte des Verkehrsdienstes übernommen. Für die Dauer von zwei Stunden wurde die Kreuzung gesperrt. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt, der Schaden wird auf 50.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Siegburg-Brückberg - Tatverdächtige flüchteten, Polizeibeamtin verletzt

Am Montagabend, gegen 23.15 Uhr, wurde die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises per Notruf wegen des Verdachts des Autoaufbruchs in die Luisenstraße nach Siegburg alarmiert. Nach Angaben des Anrufers machten sich zwei Unbekannte auf dem Gelände eines dortigen Autohauses an einem abgestellten Fahrzeug zu schaffen. Die Polizei entsandte umgehend mehrere Streifenwagen, darunter auch eine Zivilstreife zum Tatort. Bei Eintreffen der Zivilbeamten stiegen die beiden Tatverdächtigen nach dem derzeitigen Ermittlungsstand in ein mitgeführtes Fahrzeug und verließen fluchtartig das Gelände des Autohauses.

Dabei erfassten sie eine 28-jährige Polizeibeamtin und verletzten sie. Ein 47-jähriger Polizeibeamter entging einer Kollision mit einem Sprung zur Seite. Zudem beschädigten die flüchtenden Tatverdächtigen den abgestellten Zivilwagen sowie ein weiteres geparktes Fahrzeug. Die verletzte Polizeibeamtin wurde vor Ort von einer Rettungswagen-Besatzung versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Dieses konnte sie nach ambulanter Behandlung verlassen, sie ist jedoch vorübergehend dienstunfähig. Die Polizei koordinierte eine umfangreiche Fahndung nach den Flüchtigen. Diese wurden bisher nicht gefasst.

Aufgrund der Gesamtumstände übernahm eine Mordkommission der Bonner Polizei unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Hartmut Becker in enger Abstimmung mit der Bonner Staatsanwältin Dr. Karen Essig die weiteren Ermittlungen. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand sollen die Tatverdächtigen mit einem blauen Audi-Kombi mit "NR"-Kennzeichen unterwegs gewesen sein. Das Fahrzeug dürfte im Frontbereich links und recht beschädigt sein. Die Ermittler fragen :  Wer hat am späten Montagabend in der Luisenstraße verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Wem ist seit Montagabend ein blauer Audi-Kombi mit "NR"-Kennzeichen und Beschädigungen im Frontbereich aufgefallen ?  Hinweise nehmen die Ermittler der Bonner Mordkommission unter der Rufnummer 0228 / 150 entgegen.

Niederkassel-Lülsdorf - Maskierte Männer überfielen Lebensmittelgeschäft

(Ri)  Am 16.04. gegen 17.30 Uhr betraten zwei maskierte Männer ein kleines Lebensmittelgeschäft in Lülsdorf, Goethestraße / Beethovenstraße. Sie bedrohten den 53-jährigen Inhaber an der Kasse mit einem Revolver und forderten Bargeld. Der Bedrohte öffnete die Kasse und händigte den Inhalt, einen kleinen dreistelligen Geldbetrag, aus. Die Täter flüchteten daraufhin über die Beethovenstraße in Richtung der Schillerstraße und weiter in Richtung der Kirche.

Sie werden als circa 170 cm groß mit dunklen Jacken beschrieben. Ein Täter hatte kurze dunkelblonde Haare, der Mittäter wird als eher südländischer Typ beschrieben. Auffällig waren ihre selbstgesbastelten Masken. Sie sahen ähnlich wie ein grauer Putzlappen aus, in den Schlitze für Augen, Nase und Mund geschnitten waren. Die Lappen waren mit Gummibändern am Kopf befestigt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Sankt Augustin-Menden - Kripo sucht mit Phantombild drei mutmaßliche Räuber

(Ri)  Am 06.03. wurde eine 45-jährige Radfahrerin in Sankt Augustin-Menden Opfer eines brutalen Überfalles (siehe Meldung vom 08.03.). Bei der Tat forderten die drei bislang unbekannten Täter von der Troisdorferin die Herausgabe von Geld, wobei einer der Täter ein Messer in der Hand hielt. Als die Frau sich weigerte, wurde sie vom Rad gezerrt, ein Stück über den Asphalt geschleift und dabei weiter mit dem Messer bedroht. Von einem der Täter konnte nun ein Phantombild erstellt werden. Die Polizei fragt nun :  Wer kennt die abgebildete Person oder kann Hinweise geben, die zu ihrer Identifizierung beitragen können ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413321.
(Phantombild :  Landeskriminalamt NRW)


Montag, 16.04.2012

Sankt Augustin-Niederpleis - Einbruch in Autowerkstatt

(Br)  Am 16.04. gegen 04.05 Uhr wurde an einer Autowerkstatt in Niederpleis, Alte Heerstraße, Einbruchsalarm ausgelöst. Als der alarmierte Geschäftsführer an der Werkstatt eintraf, musste er feststellen, dass bislang unbekannte Täter in die Werkstatt und das Lager eingebrochen waren. Die Täter waren zunächst in die Werkstatt eingestiegen, nachdem sie eine Tür im Rolltor zur Werkstatt aufgebrochen hatten. Hier brachen sie dann einen Kaffeeautomaten auf und stahlen das darin befindliche Kleingeld. Aus einigen Rollcontainern entnahmen sie verschiedene Werkzeuge und stahlen einen hochwertiges Automotor-Diagnose-Gerät, nachdem sie verschiedene Kabel durchtrennt hatten. Zudem hatten die Täter zwei Reifen zum späteren Abtransport bereitgelegt. Diese ließen die Täter aber am Tatort zurück, als sie durch die Alarmauslösung gestört wurden.

Der Gesamtwert der erbeuteten Gegenstände beträgt circa 20.000 Euro. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Personen, die an der Werkstatt verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413321 zu melden.

Sankt Augustin - Sachbeschädigung durch Graffiti an 28 Stellen

(Br)  Am Morgen des 15.04. musste ein Hausbesitzer in der Fontanestraße in Sankt Augustin feststellen, dass in der Nacht unbekannte Täter seine Hauswand durch Graffiti, sogenannte Tags, beschädigt hatten. Neben einer weiteren Haus- und einer Garagenwand wurden auch zahlreiche Verkehrsschilder und Verteilerkästen durch die Schmierereien verschmutzt. Die Tatorte befinden sich im Verlauf der Hennefer Straße, des Zedernwegs und im Bereich Pleiser Dreieck.

Der so entstandene Schaden wird auf mindestens 3.000 Euro geschätzt. Die Polizei fragt nun :  Wer kann Hinweise geben, die zur Feststellung des Verursachers führen ?  Wer hat in der Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht, die mit den Sachbeschädigungen in Zusammenhang stehen können ?  Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413321.

Sankt Augustin-Buisdorf - Linksabbieger kollidierte mit dem Gegenverkehr

(Ri)  Am 14.04. gegen 15.45 Uhr war ein 24-jähriger Sankt Augustiner mit seinem PKW auf der Hauptstraße in Niederpleis, aus Richtung Buisdorf kommend, in Richtung der Mülldeponie unterwegs. An der beampelten Kreuzung der Autobahnauffahrt A 560 / Zufahrt Mülldeponie, fuhr er bei Grünlicht zeigender Ampel in den Kreuzungsbereich ein. Beim Linksabbiegen in Richtung der Deponie beachtete er jedoch nicht, dass der Gegenverkehr in Richtung Buisdorf ebenfalls Grünlicht und damit Vorrang hatte. So kam es zur Kollision mit dem entgegenkommenden PKW einer 78-jährigen Sankt Augustinerin, die auf der Hauptstraße in Richtung Buisdorf unterwegs war.

Bei dem Aufprall wurde die Frau, wie auch ihr 82-jähriger Ehemann, der auf dem Beifahrersitz saß, leicht verletzt. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde das Auto des 24-Jährigen noch gegen den nachfolgenden PKW einer 28-jährigen Fahrerin aus Sankt Augustin geschleudert. Der entstandene Schaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Zwei Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die verletzten Senioren wurden vorsorglich im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.


Sonntag, 15.04.2012

Siegburg - Über 50 Altreifen im Naturschutzgebiet 'Aggeraue' entsorgt

(Kä)  An einem Verbindungsweg unterhalb der Aggerbrücke (L 332 zwischen Wilhelmstraße in Siegburg und Willy-Brandt-Ring in Troisdorf), in Nähe des Aggerwehr / Fischtreppe, wurden durch bislang Unbekannte über 50 Altreifen entsorgt. Erstmals waren die Altreifen am Samstag, 15.04., gegen 16.00 Uhr der Polizei in Siegburg gemeldet worden. Hinweise nimmt die Polizei in Siegburg unter Telefon 02241 / 5410 entgegen.
(Foto :  Polizei Rhein-Sieg-Kreis)

Ruppichteroth-Winterscheid - 20-jähriger nach Unfall aus Fahrzeug befreit

(Kä)  Am Sonntag, 15.04., gegen 07.30 Uhr, erhielt die Kreisleitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst in Siegburg die Mitteilung über einen aufgefundenen, verunfallten PKW abseits der Kreisstraße 17 in Höhe Winterscheider Mühle. Im Fahrzeug sei noch eine Person eingeschlossen. Alarmiert wurden der Löschzug Winterscheid sowie Notarzt, Rettungswagen und die Polizei. Im Fahrzeug war ein 20-jähriger aus Sankt-Augustin eingeschlossen. Die Türen ließen sich nach dem Frontalanstoß an einen Baum nicht mehr öffnen. Ferner waren Extremitäten des Fahrers im Fahrzeug blockiert. Er musste von der Feuerwehr befreit werden, bevor er an den Rettungsdienst übergeben werden konnte.

Mit schweren Verletzungen kam der junge Mann in ein nahegelegenes Krankenhaus. Nach ersten Ermittlungen kam das Fahrzeug auf dem Weg aus Richtung Winterscheid in Richtung Hennef aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn nach links ab und prallte frontal gegen einen Baum. Da beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt wurde, erfolgte im Krankenhaus eine Blutprobe und die Sicherstellung seines Führerscheins. Der Schaden am nicht mehr fahrbereiten 'Peugeot 106' wird auf 7.000 Euro geschätzt.

Hennef-Stoßdorf - Zigarettenautomat widerstand brachialem Diebstahlversuch

(Kä)  Am frühen Sonntag, 15. April, zwischen 01.00 und 02.00 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter einen Zigarettenautomat an einem Imbiss in Hennef, Reisertstraße, zu stehlen. Hierzu wurde zunächst offenbar versucht, das Erdreich um den Automaten zu lockern. Anschließend legte man ein Seil um den Automaten, um diesen komplett aus den Verankerungen zu reißen. Statt der Verankerungen riss jedoch mehrfach das genutzte Seil. Der Automat hielt stand. Aufgrund vorgefundener Reifenspuren dürfte als "Zugmaschine" ein PKW erfolglos eingesetzt worden sein. Da das gesamte Unternehmen vermutlich nicht geräuscharm erfolgte, erhofft sich die Polizei Hinweise aus der Bevölkerung an die Polizei Hennef, Telefon 02242 / 940.
(Foto :  Polizei Rhein-Sieg-Kreis)


Samstag, 14.04.2012

- keine Meldungen -


Freitag, 13.04.2012

Neunkirchen-Seelscheid-Oberste Zeith - PKW kollidierte mit dem Gegenverkehr

(Br)  Am 13.04. gegen 07.00 Uhr kam es auf der Bundesstraße 56 in Neunkirchen-Seelscheid zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 27-jähriger Lohmarer fuhr zu dieser Zeit mit seinem 'Opel Corsa' auf der B 56 aus der Richtung Siegburg kommend. In Höhe der Ortschaft Schaaren geriet der Lohmarer aus bislang ungeklärten Gründen auf der geraden Strecke auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte er frontal gegen den 'Pajero' eines 51-jährigen Fahrers aus Lohmar. Durch die Wucht des Zusammenstoßes drehte sich der 'Corsa' um die eigene Achse.

Der schwer verletzte eingeklemmte Fahrer konnte durch die Feuerwehr und die Rettungskräfte aus seinem PKW befreit und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 'Pajero'-Fahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt und ebenfalls mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der an beiden Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf circa 22.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme musste die B 56 für etwa 2,5 Stunden gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache werden nun durch das Verkehrs-Kommissariat durchgeführt.
(Fotos :  rhein-sieg.info)

Siegburg - Zwei mutmaßliche Täter nach Tankstellenüberfall festgenommen

(Ri)  Nach dem Raubüberfall am 04.04. auf die Tankstelle an der Kaldauer Hauptstraße, bei dem zwei maskierte Männer eine Angestellte mit einem Revolver bedrohten und mehrere hundert Euro Bargeld erbeuteten (siehe Meldung vom 05.04.), gelang es nun den Beamten des Kriminal-Kommissariates 3, zwei Verdächtige festzunehmen. Es handelt sich um einen 19-jährigen Siegburger und einen 22-jährigen mit Wohnsitz in Lohmar. Bei der Durchsuchung der Wohnung des 19-jährigen, in der sich auch sein Mittäter aufhielt, fanden die Ermittler die mutmaßliche Tatwaffe, einen Gasrevolver. Darüber hinaus wurde Diebesgut aus einem Wohnungseinbruch vom 09.04. in Lohmar sichergestellt.

Die beiden bereits wegen früherer Taten polizeibekannten Männer waren in der Vernehmung teilweise geständig. Im Zuge weiterer Ermittlungen erhärtete sich zudem der Verdacht, dass sie an weiteren Straftaten beteiligt waren, darunter ein Straßenraub in Köln. Die Kriminalbeamten führten die Beschuldigten am 12.04. dem zuständigen Richter am Amtsgericht vor. Per Gerichtsbeschluss kamen beide in Untersuchungshaft. Der 22-jährige stand nach einer früheren Verurteilung ohnehin unter Bewährung. Die Ermittlungen dauern an.

Hennef - Kriminalpolizei sucht weitere Geschädigte von Altfett-Diebstählen

(Br)  In den letzten Monaten wurden mehrere Fälle von Altfett-Diebstählen, vorrangig im Bereich Hennef, bei der Polizei angezeigt. Dabei wurde bei gastronomischen Betrieben Altfett in Fässer gestohlen, die zum Verkauf an einem gewerbsmäßigen Altfett-Händler bereitstanden. Bislang sind 24 Fälle der Polizei bekannt. Den Verkäufern der gefüllten Fässer entstanden so bereits Schäden von circa 3.000 Euro.

Derzeit gehen die ermittelnden Beamten davon aus, dass weitere Gastronomie-Betriebe Opfer dieser Diebstähle wurden, aber keine Anzeige bei der Polizei erstattet haben. Da sich die Kriminalpolizei durch weitere Strafanzeigen auch Hinweise auf die Täter erhofft, bittet sie Geschädigte, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413521 zu melden. Die Strafanzeigen können auch bei jeder Polizeidienststelle persönlich erstattet werden.


Donnerstag, 12.04.2012

Siegburg-Wolsdorf - Zwei Fahrer gestohlener Autos festgenommen

(Ri)  Nach einem Fall von "Homejacking" am 08.04., bei dem ein 'VW Golf' und ein 'Audi A4' bei einem Einbruch in ein Haus am Finkenweg gestohlen wurden (siehe Meldung vom 10.04.), war die polizeiliche Fahndung erfolgreich. Die beiden Fahrzeuge wurden von der Polizei am 11.04. gegen 21.30 Uhr auf der BAB 8 in 83101 Rohrdorf, nahe der Rastanlage Samerberg, entdeckt und angehalten. Die Fahrer der gestohlenen Autos, ein 39-jähriger aus Würselen und ein 43-jähriger mit Wohnsitz in Serbien, waren in Richtung Osten (Salzburg) unterwegs. Die Verdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen der Kripo Siegburg und der am Festnahmeort zuständigen Kripo Rosenheim dauern an.

Hennef-Dambroich - Innenraum eines BMW ausgeschlachtet

(Ri)  In der Nacht zum 11.04. brachen Unbekannte in einen zum Verkauf ausgestellten schwarzen 'BMW 530d Touring' ein. Der Wagen stand auf dem Gelände einer Tankstelle an der Pleistalstraße. Während die Tankstelle ab 20.00 Uhr über Nacht geschlossen war, schlugen die Täter eine Seitenscheibe an dem Auto ein. Sie demontierten das fest eingebaute Navigationsgerät, die komplette Mittelkonsole mit der Klimaelektronik sowie die Mittelablage bis zu den Rückenlehnen der Vordersitze. Schließlich bauten die Diebe noch das Lenkrad, den Schaltknauf und den Hebel der Handbremse aus und nahmen auch diese Teile mit.

Ungeachtet des entstandenen Sachschadens wird der Wert der gestohlenen Teile auf circa 9.000 Euro geschätzt. Das Kriminal-Kommissariat Ost bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413521.

Siegburg - Kabeldiebe erkletterten Baukran

(Ri)  Am 11.04. wurde angezeigt, dass Kabeldiebe auf der Großbaustelle zwischen Bahnhofstraße und Elisabethstraße am Werk waren. Die Täter überwanden den 1,80 Meter hohen Bauzaun und erkletterten den Baukran. Das Stromversorgungskabel des Krans schnitten sie in 30 Metern Höhe an der Führerkanzel ab. Im Keller des Rohbaus entfernten die Täter die Ummantelung des vieradrigen Kabels und nahmen nur das Kupfer mit. Der Schaden wird auf circa 1.600 Euro geschätzt. Die Baustelle war zuletzt am 04.04. vor der Oster-Baupause kontrolliert worden. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413121.

Windeck - Einbrecher kamen durch offene Türen und Fenster

(Ri)  Eine Serie von sieben nächtlichen Wohnungseinbrüchen im Raum Windeck, die an den Ostertagen begangen wurden, beschäftigt derzeit die Beamten der "Ermittlungsgruppe Wohnung". Die Täter hatten in Windeck leichtes Spiel. Sie fanden an den Tatorten meist unverschlossene Kellertüren oder offene bzw. auf Kipp stehende Fenster vor und stiegen mühelos ein. Teils während die Bewohner schliefen, durchsuchten sie die Häuser nach Bargeld und Wertsachen, stahlen meist elektronische Geräte und sogar einen Flachbildfernseher.

Die Polizei bittet die Windecker Bevölkerung, es den Tätern nicht allzu leicht zu machen und Hauszugänge abzuschließen sowie unbeobachtete Fenster geschlossen zu halten. "Die Menschen sollten jetzt besonders sensibel für verdächtige Vorgänge sein und die Nachbarn sollten gegenseitig auf Häuser und Wohnungen achten", rät Walter Schmitz, der Leiter der "Ermittlungsgruppe Wohnung". Wem Personen oder Fahrzeuge verdächtig vorkommen, der sollte sofort über den Notruf 110 die Polizei informieren. Kostenlose Tipps zum Schutz vor Einbrüchen gibt das Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz, Telefon 02241 / 5414777.


Mittwoch, 11.04.2012

Troisdorf-Oberlar - Seniorin beim Buseinstieg bestohlen

(Ri)  Am 10.04. gegen 10.00 Uhr wollte eine 82-jährige Troisdorferin, nach dem sie Geld von der Bank abgehoben hatte, an der Haltestelle an der Sieglarer Straße, in Höhe der 'Kreissparkasse', in den Bus Richtung Stadtmitte einsteigen. An der Haltestelle waren ihr bereits zwei südländisch aussehende Männer und eine Frau mit Kinderwagen aufgefallen, denn einer der Männer drängte sich unangenehm nahe an sie heran. Beim Einstieg in den Bus drängelte sich einer der Männer vor sie, während der zweite dicht neben ihr stand und ihr Ausweichen verhinderte. Daraufhin verweigerte der Busfahrer die Mitnahme der drei Unbekannten.

Nach dem der Bus losgefahren war, bemerkte die Seniorin, dass ihre Handtasche geöffnet war und ihr Portmonee (Anmerkung der Redaktion : Portemonnaie) fehlte. Offensichtlich hatten die Männer die Drängelei vor dem Bus herbeigeführt, um sie zu bestehlen. Das Opfer konnte bei der späteren Anzeigenerstattung lediglich einen der Verdächtigen beschreiben :  circa 20 Jahre alt, 160-165 cm groß, schwarze Haare mit Igelschnitt, silberfarbene Halskette mit rundem Anhänger. Die Frau hatte etwas längere schwarze Haare und wird auf 20 bis 25 Jahre alt geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat West unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Niederkassel-Rheidt - Aus fünf Baggern Diesel abgezapft

(Ri)  In der Zeit zwischen 06.04. und 10.04. machten sich unbekannte Täter an Baggern einer Baufirma auf einem Lagerplatz an der Marktstraße, Hausnummer 106, zu schaffen. An insgesamt fünf Baggern unterschiedlicher Fabrikate öffneten die Täter die Dieseltanks und zapften jeweils 100 bis 200 Liter Kraftstoff ab. Mit 900 Litern Diesel entkamen die Täter bislang unerkannt. Unklar ist, wie sie die Beute transportierten. Das Schloss des Haupttores war unversehrt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat Ost unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Niederkassel-Ranzel - Einbrecher richten erheblichen Schaden in Kita an

(Ri)  In der Zeit zwischen 05.04. und 10.04. wurde in die Kindertagesstätte 'Sankt Aegidius' der katholischen Gemeinde in Niederkassel-Ranzel, Ommerichstraße / Wahner Straße, eingebrochen. Wie bisher rekonstruiert werden konnte, verschafften sich die Täter Zugang durch eine provisorische Baustellentür des noch unfertigen Anbaus. Von dort gelangten sie in den Altbau, den sie gründlich nach Wertsachen durchsuchten. Sie erbeuteten ein Notebook, eine Geldkassette sowie einen Wandtresor, den sie aus der Verankerung brachen. Auch ein kleiner Tisch gehörte zum Diebesgut.

Dem nicht genug richteten die Täter noch erheblichen Sachschaden an. Vermutlich mit einer Stahlstange von der Baustelle beschädigten sie eine Innentreppe und zahlreiche Badezimmerfliesen. Die Schadenssumme wird auf circa 3.000 Euro geschätzt. Der Wert der Beute beträgt rund 2.000 Euro. Das zuständige Kriminal-Kommissariat bittet um Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413221.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung nach Taschendiebstahl und Computerbetrug

(Ri)  Am 08.01. gegen 14.40 Uhr kam eine 80-jährige Rentnerin aus Waldbröl mit dem ICE im Bahnhof Siegburg an. Vermutlich, als sie kurz ihre Handtasche auf Bahnsteig 3 abstellte, um ein Buch in ihrem Koffer zu verstauen, wurde ihre Geldbörse samt EC-Karten aus der Tasche gestohlen. Noch ehe die Seniorin die Sperrung der Karten veranlassen konnte, hob eine noch unbekannte Tatverdächtige mehrere hundert Euro Bargeld vom Konto der Geschädigten an einem Bankautomaten in der Innenstadt ab.

Die Bilder der Verdächtigen aus der Aufzeichnung des Geldautomaten werden nun auf richterlichen Beschluss veröffentlicht. Die Ermittler der Kriminal-Kommissariates Ost fragen :  Wer kennt die abgebildete Frau ?  Wer kann Hinweise zu ihrer Identität, ihrem Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen geben ?

Die gesuchte Frau steht zudem im Verdacht, eine weitere, gleich gelagerte Tat am 11.01. auf dem selben Bahnsteig begangen zu haben. Dort wurde einer 50-jährigen Reisenden aus Neustadt die Geldbörse aus dem Rucksack gestohlen. In dem Fall versuchte dieselbe Täterin allerdings vergeblich, Bargeld mit der gestohlenen EC-Karte abzuheben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstituts)


Dienstag, 10.04.2012

Much-Reichenstein - PKW schleuderte auf nasser Landstraße gegen Baum

(Ri)  Am 09.04. gegen 23.15 Uhr war eine 47-jährige Mucherin in ihrem Kleinwagen auf der Wahnbachtalstraße (L 189) von Much in Richtung Neunkirchen-Seelscheid unterwegs. Auf dem Beifahrersitz saß ein 56-jähriger Ruppichterother. Nach Angaben der Beteiligten überquerte kurz vor der Einmündung 'Reichenstein' ein Wildtier die regennasse Straße. Beim Ausweichversuch der Fahrerin geriet der PKW ins Schleudern, drehte sich und prallte mit dem Heck gegen einen Baum am Rand der Gegenfahrbahn. Von dort wurde der Wagen erneut über die komplette Fahrbahn auf den gegenüberliegenden Gehweg geschleudert, wo er zum Stillstand kam.

Die beiden Insassen wurden bei dem Unfall verletzt und kamen in Rettungswagen ins Krankenhaus. Der PKW musste mit Totalschaden abgeschleppt werden. Die Feuerwehr reinigte die Fahrbahn von aufgewühlter Erde und Trümmerteilen. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 8.000 Euro geschätzt.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Sankt Augustin-Buisdorf - Ostermontag gerieten Strohballen auf Feld in Brand

(Br)  Am 09.04. gegen 0.50 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, da auf einem Feld zwischen der Straße 'Im Mittelfeld' und der Autobahn 565 circa 30 Strohballen in Brand geraten waren. Die Feuerwehr ließ die Ballen kontrolliert abbrennen, da ein Ausbreiten des Feuers nicht zu befürchten war. Die Schadenshöhe beläuft sich auf 2.000 Euro. Die Ursache des Brandes steht bislang nicht fest. Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachtes der vorsätzlichen Brandlegung übernimmt das zuständige Kriminal-Kommissariat 1.

Siegburg-Wolsdorf - Bei Wohnungseinbruch zwei PKW mit Schlüsseln gestohlen

(Br)  Am 08.04. gegen 14.00 Uhr musste eine 39-jährige Kölnerin feststellen, dass das elterliche Haus im Finkenweg von Einbrechern aufgesucht worden war. Während die Eltern in Urlaub waren, hatte die Tochter sich um das Haus gekümmert und in unregelmäßigen Abständen nach dem Rechten gesehen, zuletzt am 01. April. Als sie nun am Sonntag gegen Mittag zum Elternhaus nach Siegburg kam, musste sie feststellen, dass bislang unbekannte Täter die Terrassentür aufgehebelt hatten und anschließend das komplette Haus nach Diebesgut durchsucht hatten.

Dabei hatten sie offenbar auch die beiden Schlüssel zu den PKW der Hauseigentümer gefunden. Beide Fahrzeuge, ein grauer 'VW Golf', der vor dem Haus gestanden hatte, und ein in der Garage abgestellter gelber 'Audi A4', wurden durch die Einbrecher gestohlen. Der 'Golf' war zuletzt von Nachbarn am 06. oder 07. April in der Straße gesehen worden. Da diese die Eigentümer am Steuer vermuteten, schöpften sie jedoch keinen Verdacht. Ob die Täter neben den beiden PKW im Wert von circa 32.000 Euro weitere Beute machten, steht derzeit nicht fest.

Die Polizei bittet Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern oder PKW geben können, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.

Troisdorf-West - Vandalismus in der Sporthalle der 'Europaschule'

(Br)  Am Vormittag des 09.04. musste der Hausmeister der 'Europaschule' in Troisdorf, Am Bergeracker, feststellen, dass in der Zeit ab dem 05.04. bislang unbekannte Täter in die Dreifachsporthalle eingebrochen waren. Die Täter waren auf bislang unbekannte Weise in die Halle eingedrungen und hatten dort verschiedene Sportgeräte beschädigt. Auf dem Hallenboden musste der Hausmeister zudem mehrere Brandflecken entdecken. Auch traten die Unbekannten eine Ständerwerkwand ein und zerschlugen mehrere Leuchtstoffröhren. Der entstandene Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Hinweise zu den Tätern nimmt das zuständige Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Siegburg - Besitzer eines vermutlich gestohlenen Fahrrades gesucht

(Br)  Im Rahmen von Kontrollmaßnahmen fanden Kriminalbeamten des Kriminal-Kommissariates 4 bei einem polizeibekannten Mann ein hochwertiges Fahrrad der Marke Radon. Da der Mann nicht schlüssig erklären konnte, wie er in den Besitz des teuren Mountainbikes der Marke "Radon Ty Stage", Farbe schwarz, gekommen war, stellten die Beamten das Fahrrad wegen Verdacht des Diebstahls sicher.

Nun suchen die Beamten mit Lichtbildern des Mountainbikes den rechtmäßigen Eigentümer, um das Rad einem konkreten Fall zuordnen zu können. Der Fahrradeigentümer wird gebeten, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat 4 unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.
(Foto :  Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis)


Montag, 09.04.2012

Troisdorf-Eschmar - Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

Bei einem Verkehrsunfall am gestrigen Abend wurden zwei Personen leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Eine 23-jährige Frau aus Neuss war mit ihrem PKW auf der L 269 aus Richtung Bonn in Richtung Mondorfer Staße unterwegs. In Eschmar, in Höhe der Rheidter Straße, wollte sie auf der Fahrbahn wenden und übersah hierbei den ihr folgenden PKW, der von einem 29-jährigen Mann aus Niederkassel geführt wurde. Der Niederkasseler konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, der so heftig war, dass die Airbags auslösten.

Es entstand ein Sachschaden von circa 11.000 Euro. Aufgrund der Straßenbreite konnte der Verkehr während der Unfallaufnahme herumgeleitet werden, so dass eine Vollsperrung nicht erforderlich war. Der Beifahrer im Fahrzeug der Neusserin hatte Glück im Unglück - er blieb unverletzt.


Sonntag, 08.04.2012

Troisdorf-Bergheim - Entwichene aggressive Kuh musste erschossen werden

(Kä)  In Troisdorf-Eschmar entwich am Ostersonntag gegen 15.30 Uhr eine Kuh aus dem Stall eines landwirtschaftlichen Betriebs. Das Tier zeigte sich Spaziergängern sowie Helfern des Tierhalters gegenüber sehr aggressiv und liess sich nicht einfangen. Die Kuh floh im weiteren Verlauf durch die Sieg in Richtung des Ausfluglokal "Zur Siegfähre" (Naherholungsgebiet 'Untere Sieg'). Sie lief weiter bis zur Landesstraße 269 (Niederkasseler Straße) / BAB 565 und drohte auf die Autobahn, bzw. die Landesstraße zu laufen. Ohne Gefährdung von Spaziergängern wurde die Kuh im Beisein des Tierhalters erlegt. Es wurde niemand verletzt.

Niederkassel-Lülsdorf - Dreister Raubversuch beim "Gassigehen" an Ostern

(Kä)  Am Ostersonntag gegen 13.10 Uhr befand sich eine 60-jährige Lülsdorferin mit ihrem Yorkshire-Terrier auf der Kirchstraße in Niederkassel-Lülsdorf. In Höhe der Hausnummer 32 versuchte ein noch unbekannter Mann, ihr den Hund zu entreißen. Als dies misslang, griff der Mann nach den Ringen (Schmuck) an den Händen der Frau. Nachdem auch das erfolglos blieb, flüchtete er in Richtung Lülsdorf-Kirche. Die Hundehalterin wurde leicht an einer Hand verletzt.

Beschrieben wird der Unbekannte wie folgt :  schätzungsweise 30 Jahre alt, circa 175 cm groß, kräftig, ohne Bart / Schnäuzer, Bekleidung :  Blue-Jeans, dunkle Jacke, auffällige orange Weste (in der Art einer Warnweste). Der Mann war mit einem dunklen Herrenfahrrad unterwegs. Hinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 8080 entgegen.

Windeck-Opperzau - Zwei Haftbefehle nach versuchtem Tötungsdelikt

Wie bereits berichtet (siehe hierzu auch Meldung vom 07.04.) wurden die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises und Rettungskräfte am Freitagabend, 06.04., gegen 22.30 Uhr, per Notruf zu einer Wohnung in Windeck-Opperzau alarmiert. Dort fanden sie einen 49-jährigen Mann mit einer schweren Schussverletzung vor. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht und befindet sich nach Auskunft der behandelnden Ärzte außer Lebensgefahr.

Am Samstagvormittag nahmen die Ermittler mit Unterstützung durch Spezialeinsatzkräfte in einer Wohnung in Windeck einen 44-jährigen Tatverdächtigen fest. "Nach unserem derzeitigen Ermittlungs-Ergebnis werfen wir dem 44-jährigen vor, am späten Freitagabend in die Wohnung des 49-jährigen eingedrungen und ihm eine schwere Schussverletzung zugefügt zu haben. Die 41-jährige Ehefrau des Schwerverletzten steht nach dem derzeitigen Sachstand im Verdacht der Tatbeteiligung. Sie wurde am Samstag ebenfalls festgenommen", erläuterte der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Michael Brück.

"Im Rahmen seiner Vernehmung machte der 44-jährige Angaben. Unsere Ermittlungen zum konkreten Tathergang und zu den Hintergründen dauern weiter an. Die Motivlage dürfte nach unseren derzeitigen Erkenntnissen im Beziehungsbereich liegen", so der zuständige Staatsanwalt Ulrich Kleuser. Auf seinen Antrag hin führten die Ermittler die beiden Tatverdächtigen am Sonntagnachmittag der Haftrichterin vor. Diese erließ gegen den 44-jährigen und gegen die 41-jährige Untersuchungshaftbefehle wegen des Verdachts des versuchten Mordes. Beide wurden daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt überführt.


Samstag, 07.04.2012

Windeck-Opperzau - Versuchtes Tötungsdelikt, Tatverdächtiger festgenommen

Per Notruf wurden die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises und Rettungskräfte am Freitagabend, gegen 22.30 Uhr, zu einer Wohnung in Windeck-Opperzau alarmiert. Dort fanden die Polizeibeamten und Rettungskräfte einen schwer verletzten 49-jährigen Mann vor. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Er befindet sich nach Auskunft der behandelnden Ärzte außer Lebensgefahr. Zum festgestellten Verletzungsbild können zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden, um die weiteren Ermittlungen nicht zu gefährden. Noch in der Nacht nahm die Bonner Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Michael Brück in enger Abstimmung mit Staatsanwalt Ulrich Kleuser die Ermittlungen auf.

Aufgrund der festgestellten Verletzungen und der Gesamtumstände gehen Polizei und Staatsanwaltschaft von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Nach den bisherigen Ermittlungs-Ergebnissen richtet sich der Tatverdacht gegen einen 44-jährigen Mann. Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen der Polizei wurde er am Samstagvormittag mit Unterstützung durch Spezialeinsatzkräfte in einer Wohnung im Bereich Windeck widerstandslos festgenommen und in das Polizeigewahrsam gebracht. Die Ermittlungen zum Täter, zum konkreten Tathergang und zur Motivlage dauern derzeit noch an.


Freitag, 06.04.2012

Sankt Augustin / Bonn - Rollator schiebende Frau von Autobahn gerettet

(lf)  Als wahrer "Retter in der Not" erwies sich am frühen Montagmorgen (02.04.) ein Beamter (56) der Autobahnpolizeiwache Sankt Augustin auf der Bundesautobahn 565. Dabei rettete er einer demenzkranken Frau (73), die sich mit ihrem Rollator auf der Autobahn befand, von der Fahrbahn - und ihr damit möglicherweise das Leben.

Gegen 4.15 Uhr meldeten mehrere Autofahrer über den Notruf der Polizei eine ältere Person, die auf dem Seitenstreifen der BAB 565 im Autobahndreieck Bonn-Nordost in Richtung Königswinter mit einem Rollator spazieren ging. Eine Streifenwagenbesatzung traf wenig später nahe der genannten Einsatzörtlichkeit auch tatsächlich eine ältere Frau an - allerdings hatte die Dame zwischenzeitlich die Fahrbahn überquert und war nun entgegen der Fahrtrichtung auf dem Überholstreifen unterwegs.

Nachdem die Beamten ihren Streifenwagen angehalten hatte, sprang der 56-jährige aus dem Fahrzeug und lief geistesgegenwärtig bei fließendem Verkehr auf die Überholspur. Dort riss er die alte Dame von ihrem Rollator weg und warf sich mit ihr rückwärts über die Betonschrammwand in den bewachsenen Mittelstreifen. "Nur wenige Sekunden später fuhr ein PKW mit hoher Geschwindigkeit sowie ein 40-Tonner-Lastzug so dicht an uns vorbei, dass ich den Luftzug deutlich spüren konnte", berichtete der Polizist später.

Nachdem die 73-jährige mit dem Streifenwagen zur Wache gebracht worden war, stellte sich heraus, dass die an Demenz und Alzheimer leidende Frau aus Bonn-Schwarzrheindorf ohne Wissen ihrer Angehörigen das Haus verlassen hatte. Der Sohn konnte seine Mutter wenig später überglücklich in Empfang nehmen - nicht ohne sich für das selbstlose Einschreiten des Beamten herzlich zu bedanken.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk