Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2012

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2012

Samstag, 31.03.2012

- keine Meldungen -


Freitag, 30.03.2012

Neunkirchen-Seelscheid - Seniorin von PKW angefahren und schwer verletzt

(Ri)  Am 30.03. gegen 12.35 Uhr war ein 18-jähriger Mucher mit seinem PKW auf der Hauptstraße in Neunkirchen (L 352) in Richtung Much unterwegs. Kurz vor dem Kreisverkehr (Höfferhofer Straße / Eisenerzstraße) kollidierte der Fahranfänger aus noch ungeklärten Gründen mit einer Fußgängerin, die in Höhe der Bushaltestelle die Hauptstraße von links nach rechts überquerte.

Die 82-jährige Neunkirchen-Seelscheiderin wurde bei dem Aufprall schwer verletzt und verlor zeitweilig das Bewußtsein. Ein zufällig vorbeikommender Arzt versorgte die Verletzte bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungswagen. Zur weiteren Behandlung kam die Frau ins Krankenhaus. Nach derzeitigem Informationsstand besteht keine Lebensgefahr. Die Hauptstraße mußte zunächst voll gesperrt werden, später wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Troisdorf-Sieglar - Alukompletträder von einem 'VW Golf' gestohlen

(Br)  Am 29.03., 07.40 Uhr, musste der 23-jährige Besitzer eines 'VW Golf' feststellen, dass bislang unbekannte Täter alle vier Räder von seinem 'Golf' gestohlen hatten. Dazu hatten die Täter das Fahrzeug, welches im Bayernweg in Sieglar an der Straße abgestellt war, auf Steine aufgebockt. Dabei beschädigten sie auch die Seitenschweller des 'Golf'. Der Wert der gestohlenen Reifen mit silberfarbenen Alufelgen der Marke 'BBS Motorsport', 19 Zoll, beträgt 3.500 Euro. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 500 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Personen, die in der Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413221 zu melden.


Donnerstag, 29.03.2012

Niederkassel-Lülsdorf - In der Nacht brach Feuer in Imbiss aus

(Br)  Vergangene Nacht gegen 01.50 Uhr wurde in einem Imbiss in der Rheinstraße Alarm ausgelöst. Der 38-jährige Betreiber, der umgehend von dem Alarm Kenntnis erhielt, eilte zu seinem ordnungsgemäß verschlossenem Imbiss und musste dort erkennen, dass aus der Küche Flammen schlugen. Der Niederkasseler versuchte zunächst, das Feuer mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Erst die hinzugerufene Feuerwehr konnte die brennenden Elektrogeräte ins Freie bringen und den Brand löschen. Es entstand ein Schaden von circa 8.000 Euro. Der Brandort wurde durch die Polizei beschlagnahmt. Ermittlungen zur Entstehung des Brandes werden durch das zuständige Kommissariat 1 geführt.

Troisdorf-Sieglar - Zwei Frauen als Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht

(Br)  Am 28.03. gegen 14.15 Uhr ereignete sich auf dem Schmelzer Weg in Troisdorf-Sieglar ein Verkehrsunfall. Dabei wurde eine junge Fahrradfahrerin von einem PKW angefahren und verletzt (wir berichteten am 28.03.). Der Fahrer des beteiligten PKW ist weiterhin unbekannt. Aufgrund dessen sucht das zuständige Verkehrs-Kommissariat nun nach zwei Zeuginnen, die den Unfall beobachtet haben. Zwei Frauen, davon eine mit einem Rollator unterwegs, überquerten zum Unfallzeit den Schmelzer Weg aus Richtung der Straße 'Am Wehrwasser' kommend. Die Polizei erhofft von den Zeuginnen, Hinweise zum Unfallhergang und zu dem beteiligten PKW und dessen Fahrer zu erhalten. Die Frauen werden gebeten, sich beim Verkehrs-Kommissariat unter der Rufnummer 02241 / 5413221 zu melden.

Hennef-Geisbach - Hauseigentümer ertappte einen Einbrecher auf frischer Tat

(Br)  Am 27.03. gegen 22.00 Uhr wurde ein 75-jähriger Hauseigentümer im Bahnweg auf ungewöhnliche Geräusche aufmerksam. Da er den Geräuschen, die offenbar von draußen kamen, auf den Grund gehen wollte, schaltete er die Außenbeleuchtung ein und ging um das Haus. Am Kellerabgang erblickte er einen ihm unbekannten Mann, der auf seine Ansprache vom Grundstück in Richtung der Hanftalstraße flüchtete. Der Eigentümer musste feststellen, dass der Flüchtende bereits versucht hatte, die Kellertür aufzuhebeln. Dabei entstand ein Sachschaden von 200 Euro.

Der flüchtige Einbrecher wird als circa 20 bis 25 Jahre alt beschrieben. Er war dunkel gekleidet, trug einen Kapuzenpulli und einen weißen Rucksack. Die Polizei fragt nun :  Wer hat zur Tatzeit eine verdächtige Person gesehen oder kann Angaben zur Identität des Täters machen ?  Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413521.


Mittwoch, 28.03.2012

Troisdorf-Sieglar - Autofahrer flüchtete nach Unfall mit Kind

(Ri)  Heute nachmittag gegen 14.15 Uhr war ein 10-jähriges Mädchen aus Troisdorf mit dem Rad auf dem Schmelzer Weg in Richtung Sieglar unterwegs. Nach Zeugenangaben wollte das Kind nach links in die Straße 'Am Wehrwasser' abbiegen. Dazu ordnete das Mädchen sich ordnungsgemäß zur Fahrbahnmitte hin ein und gab Handzeichen. Von hinten näherte währenddessen sich ein PKW, dessen Fahrer die Situation offenbar nicht richtig einschätzte und touchierte die junge Radlerin beim Vorbeifahren. Die 9-jährige stürzte und wurde verletzt. Der Autofahrer hielt nach dem Unfall an und sprach mit einem Zeugen. Als dieser die Polizei informieren wollte und dazu in ein Haus ging, flüchtete der PKW-Fahrer in seinem Auto in unbekannte Richtung.

Ein Rettungswagen und ein Notarzt wurden zum Unfallort entsandt. Das Kind wurde zur weiteren Untersuchung in die Kinderklinik gebracht. Es gilt nach derzeitigen Informationen als leicht verletzt. Vermutlich verhinderte der Fahrradschutzhelm Schlimmeres. Die Polizei leitete während dessen eine Fahndung nach dem Flüchtigen ein. Bei dem PKW handelt es sich um ein neueres Modell der Mercedes 'A-Klasse' in der Farbe hellbraun-metallic (ähnlich Milchkaffee). Der Fahrer wird als 60 bis 70 Jahre alt mit grauem Haarkranz beschrieben. Auffällig war eine Warze am Mund. Ob es zu einer Beschädigung an dem Auto kam, ist unklar. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt wegen Unfallflucht und bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Troisdorf-West - Radfahrerin im Kreuzungsbereich von abbiegenden PKW

(Br)  Am 27.03. gegen 09.55 Uhr kam es an der Kreuzung Mendener Straße / Willy-Brandt-Ring zu einem Verkehrsunfall mit einer Radfahrerin. Eine 27-jährige Troisdorferin fuhr auf dem Radweg der Mendener Straße in Richtung der Blücherstraße. An der Kreuzung der Mendener Straße / Willy-Brandt-Ring fuhr sie nach ihren Angaben bei Grünlicht zeigender Ampel über die Radfahrfurt in den Kreuzungsbereich ein. Dort kam es dann zum Zusammenstoß mit dem PKW einer 45-jährigen Troisdorferin. Diese war mit ihrem 'VW Golf' auf der Mendener Straße aus Richtung der Blücherstraße kommend in die Richtung Roncallistraße gefahren und beabsichtige nach links auf den Willy-Brandt-Ring einzubiegen.

Die Radfahrerin, die ohne Helm unterwegs war, wurde bei dem Unfall schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der genaue Unfallhergang wird nun durch das zuständige Verkehrs-Kommissariat ermittelt. Es entstand ein Sachschaden von circa 1.000 Euro.

Hennef - Polizeibekannter Mann wird mit gestohlenem Tabak ertappt

(Br)  Am 27.03. gegen 09.30 Uhr beobachtete eine 57-jährige Angestellte eines Supermarktes in der Emil-Langen-Straße einen sich auffällig verhaltenden Mann im Bereich der Tabakwaren. Da der verdächtige Mann bereits mehrfach wegen Ladendiebstählen in dem Supermarkt aufgefallen war, verständigte die Mitarbeiterin einen Kollegen über ihre Beobachtungen. Der 24-jährige Kollege konnte den Mann noch vor Verlassen des Marktes ansprechen. Der Verdächtige schob den Mitarbeiter sofort zur Seite, drückte ihn gegen eine Tür und versuchte zu fliehen.

Der 33-jährige Täter konnte durch die Angestellten überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. In seinem Rucksack wurden gestohlene Tabakwaren im Wert von 120 Euro gefunden. Bei dem wegen zahlreicher Eigentumsdelikte polizeibekannte Mann wurden zudem Utensilien zum Konsum von Drogen gefunden. Der Hennefer wurde dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Rösrath-Scharrenbroich - Fahndung nach Manipulation an Geldspielautomaten

In den Mittagsstunden des 07.09.2011 (Mittwoch) konnten drei Tatverdächtige im Alter zwischen 40 und 44 Jahren festgenommen werden, nachdem sie zuvor im "RheinBerg-Spielcasino" in Rösrath ungewöhnliche hohe Gewinnausschüttungen an den dortigen Spielautomaten erzielt hatten. Während die drei Festgenommenen sich zuvor als "Spieler" an den Automaten hervorgetan und die Angestellten des Casinos wiederkehrend mit Sonderwünschen abgelenkt hatten, agierte eine vierte - bislang unbekannte - Person an den Geräten. Dieser eigentliche "Manipulator" konnte sich noch vor Eintreffen der Polizei entfernen.

Die drei Betrüger stammen alle aus Zülpich - sie geben an, den vierten Beteiligten nicht zu kennen. Ihn suchen Polizei und Staatsanwaltschaft nun mit dem beigefügten Foto, welches bei der Tatausführung im Casino entstanden ist. Hinweise bitte an die Polizei im Rheinisch-Bergischen Kreis unter Telefon 02202 / 2050.
(Foto :  Überwachungskamera des Spielsalons)


Dienstag, 27.03.2012

Sankt Augustin-Menden - Mutmaßliche Tankstelleneinbrecher festgenommen

(Ri)  Am 27.03. gegen 03.50 Uhr wurde der Einsatzleitstelle ein Einbruchsalarm an der 'bft'-Tankstelle in der Mendener Siegstraße gemeldet. Ein Zeuge beobachtete zwei Täter, die über die Siegstraße in Richtung der Feuerwache flüchteten. Die Einsatzkräfte, die zum Tatort geeilt waren, stellten fest, dass die Eingangstür des Tankstellenshops eingeschlagen war und offenbar Spirituosen und Tabakwaren gestohlen worden waren.

Bei der gleichzeitig eingeleiteten Fahndung entdeckten die Beamten zwei Verdächtige in der Mittelstraße. Sie konnten gestellt und festgenommen werden. Bei ihnen wurde Diebesgut aus dem Tankstelleneinbruch im Wert von rund 1.000 Euro gefunden. Da sie unter Alkoholeinfluss standen, ordnete die Polizei Blutprobenentnahmen an. Die Ermittlungen gegen die beiden Sankt Augustiner im Alter von 21 und 26 Jahren, die bereits wegen früherer Delike polizeibekannt sind, dauern an.

Troisdorf-West - Alkoholisierte Fahrerin flüchtete nach Verkehrsunfall

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 01.30 Uhr beobachteten Zeugen, wie ein 'Fiat Punto' auf der Bahnstraße, aus Richtung der Blücherstraße kommend, in Richtung der Straße 'In der kleinen Heide' fuhr. In Höhe des Hauses Nummer 83 kam der Wagen nach links von der Fahrspur ab und prallte gegen einen 'Ford Fiesta', der am Fahrbahnrand geparkt stand. Die Fahrerin des Fiat flüchtete mit ihrem PKW von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden in Höhe von mehr als 1.000 Euro zu kümmern.

Aufgrund guter Beschreibungen der Zeugen konnte die flüchtige Fahrerin in ihrem PKW kurz darauf nahe der Unfallstelle durch ein Streifenteam angehalten werden. Das Testgerät zeigte bei der merklich unter Alkohol stehenden Bonnerin circa 2,0 Promille an. Nach der folgenden Blutentnahme auf der Polizeiwache wurde ihr Führerschein sichergestellt. Diverse frische Beschädigungen an ihrem Fiat lassen auf mindestens einen weiteren Unfall schließen, bei dem sie sich offenbar nicht als Beteiligte zu erkennen gab. Die Ermittlungen des Verkehrs-Kommissariates dauern an.

Sankt Augustin-Mülldorf - Trickbetrüger mit neuer Lügengeschichte erfolgreich

(Ri)  Am Nachmittag des 26.03. erhielt eine 58-jährige Sankt Augustinerin in ihrer Wohnung in der Rostocker Straße einen Anruf von einem Unbekannten. Ihr wurde mitgeteilt, ihr 25-jähriger Sohn hätte einen Verkehrsunfall verursacht und befände sich im Polizeigewahrsam. Um ihm zu helfen, müsse sie sofort mehrere tausend Euro an den Unfallgegner zahlen. Als sie einwilligte, wurde ihr der Besuch eines "Angehörigen" des Unfallgeschädigten angekündigt, der das Geld abholen würde. Bald darauf erschien ein junger Mann im Alter von 18 bis 20 Jahren in karierter Jacke und Jogginghose bei der Frau, dem sie einen vierstelligen Bargeldbetrag aushändigte.

Nachdem der Abholer gegangen war, wählte die 58-jährige die Handynummer ihres Sohnes und erreichte ihn auf der Arbeitstelle. Einen Unfall oder eine polizeiliche Festnahme hatte es nicht gegeben. Die Sankt Augustinerin ist Opfer einer Abwandlung des altbekannten Enkeltricks geworden. Die von den Betrügern hier verwendete Lügengeschichte ist allerdings neu. Die Polizei weist daher darauf hin, dass sie keinerlei Zahlungen an Unfallgeschädigte vermittelt. Auch eine Entlassung aus dem Polizeigewahrsam ist nicht von solchen Zahlungen abhängig. Lediglich bei Vergehen ausländischer Staatsangehöriger ohne Wohnsitz in Deutschland kann eine Sicherheitsleistung erhoben werden, die jedoch immer mit einem behördlichen Schriftverkehr verbunden ist.

Troisdorf-Müllekoven - Radfahrer zwang Busfahrer zur Vollbremsung

(Br)  Am 26.03., 16.25 Uhr, wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Linienbusses der RSVG gerufen. Der Busfahrer gab an, dass er auf der Eschmarer Straße aus Richtung Eschmar kommend in Richtung Bergheim gefahren war. Im Bereich Müllekoven bemerkte er einen jugendlichen Radfahrer, der in gleicher Richtung auf dem Radfahrschutzstreifen unterwegs war. Für den 49-jährigen Busfahrer völlig unerwartet bog der Radfahrer plötzlich nach links in die Dechant-Hoven-Straße ab. Nur durch eine Vollbremsung konnte der Busfahrer einen Zusammenstoß mit dem Radfahrer verhindern. Durch das Bremsmanöver stützten drei jugendliche Fahrgäste aus Troisdorf und verletzten sich leicht. Auch ein 2-jähriges Mädchen wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Der junge Radfahrer kümmerte sich nicht um den Unfall und flüchtete mit seinem Fahrrad. Die Polizei fragt nun :  Wer kennt den jungen Fahrer oder kann Hinweise zu seiner Identität geben ?  Er wird als circa 12 bis 13 Jahre alt mit schwarzen, längeren Haaren beschrieben. Er trug eine blaue "Woody-Jacke", dunkle Hose und ein Basecap. Er war mit einem sportlichen Jugendrad, möglicherweise einem Mountainbike, unterwegs. Hinweise werden erbeten an das Verkehrs-Kommissariat unter der Rufnummer 02241 / 5413221.


Montag, 26.03.2012

Wiehl-Bomig - PKW-Fahrer tödlich verunglückt, internistischer Notfall möglich

(lf)  Bei einem Verkehrsunfall in Wiehl ist am heutigen Morgen ein Autofahrer (45) tödlich verunglückt. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr der 45-jährige gegen 7.00 Uhr mit seinem BMW die Landstraße 305 aus Richtung Alberbrück kommend in Richtung BAB 4. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Fahrer in einer langgezogenen Rechtskurve von der Fahrbahn ab. Dabei überfuhr er einen Leitpfosten und stürzte anschließend eine Böschung hinunter, wo das Fahrzeug zum Stehen kam.

Der nicht mehr ansprechbare Fahrer wurde aus seinem Fahrzeug befreit und vor Ort reanimiert, er verstarb jedoch wenig später im Krankenhaus. Als Unfallursache ist ein internistischer Notfall nicht auszuschließen. Das Verkehrs-Kommissariat 2 hat die Ermittlungen übernommen.

Hennef - PKW-Diebe wollten geklauten Wagen auftanken

(Br)  Als in der vergangenen Nacht ein Angestellter einer Tankstelle an der Frankfurter Straße in Hennef einen neuen Kunden an der Zapfsäule sah, traute er zunächst seinen Augen nicht. Dort stand sein eigener PKW und ein fremder Mann versuchte, seinen 'Corsa' zu tanken. Der 27-jährige Fahrzeugbesitzer konnte den Fremden festhalten, während ein weiterer junger Mann, der noch in dem Fahrzeug gesessen hatte, die Flucht ergriff. Dieser konnte aber auch von einem Bekannten des 'Corsa'-Halters, der sich zu der Zeit in der Tankstelle aufgehalten hatte, nach kurzem Verfolgungslauf eingeholt werden.

Die beiden Autodiebe hatten den 'Corsa', der in der Schlesierstraße gestanden hatte, aufgebrochen, nachdem sie eine Scheibe eingeschlagen hatten. Mit Ersatzschlüsseln, die sie im Auto fanden, konnten sie das Fahrzeug starten. Da aber kaum Benzin im Tank war, fuhren sie zunächst zu einer Tankstelle. Dass dort aber der Besitzer des 'Corsa' arbeitet, konnten die beiden 19- und 16-jährigen Täter aus Hennef nicht ahnen.

Als dann die Polizei hinzukam, stellten sie weiterhin fest, dass der 19-jährige den 'Corsa' nicht nur ohne Fahrerlaubnis gefahren hatte, sondern auch unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkotest ergab 1,2 Promille, so dass dem jungen Mann eine Blutprobe entnommen wurde. Außerdem deuteten frische Unfallspuren am Fahrzeug darauf, dass das Auto auf dem Weg zur Tankstelle eine Hecke gestreift hatte. Beide Männer wurden festgenommen und zur Polizeiwache gebracht. Nach ihren Vernehmungen konnten sie dann nach Hause. Den 19-jährigen, der bereits wegen anderer Straftaten aufgefallen war, und den 16-jährigen erwarten nun Strafverfahren.

Hennef-Happerschoß - Bei Einbruch hochwertige Elektronikgeräte erbeutet

(Br)  In der Zeit von 23.03., 18.00 Uhr, bis zum 25.03., 20.30 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Hennef-Happerschoß ein. Die Täter versuchten zunächst, zwei auf der Rückseite gelegene Terrassentüren aufzuhebeln, was ihnen aber misslang. Dann schlugen sie die Scheibe einer der Türen ein und gelangten so in das Haus. Um ungestört das Haus in der Straße 'Im Scheidebungert' durchsuchen zu können, ließen sie die Jalousien an den zur Straße gelegenen Fenstern herunter. Beinahe das komplette Haus wurde durchsucht.

Schließlich verließen die Täter durch die Haustür, die sie mit einem Ersatzschlüssel öffnen konnten, mit reicher Beute das Haus. Dazu gehörten ein Notebook, ein Fernsehgerät, ein DVD-Recorder und ein SAT-Receiver. Der Gesamtwert der Beute beträgt circa 10.000 Euro. Dem 36-jährigem Hauseigentümer entstand zudem ein Sachschaden von circa 5.000 Euro. Die Polizei bittet Personen, die in der Straße im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413521 zu melden.

Hennef - Seniorin erwischte Frauen beim Einbruchversuch

(Ri)  Am 22.03. gegen 19.00 Uhr wurde mehrmals an der Haustür eines Einfamilienhauses in der Gertrudenstraße geklingelt. Die 68-jährige Bewohnerin sah beim Blick aus dem Fenster eine unbekannte Frau, die ihr verdächtig erschien und öffnete daher nicht. Zunächst entfernte sich die Unbekannte, kehrte aber wenig später mit drei weiteren Frauen zurück. Erneut wurde geklingelt und auch diesmal öffnete die Seniorin nicht. Schließlich hörte die Henneferin knackende Geräusche und entdeckte eine der Frauen, die mit einem Schraubendreher versuchte das Badezimmerfenster aufzubrechen.

Die 68-jährige riss das Fenster auf und schrie die Täterin an, worauf diese mit ihren drei Begleiterinnen in Richtung der Frankfurter Straße davonlief. Die Geschädigte beschrieb das Quartett als 20 bis 25 Jahre alt mit langen dunklen Haaren, teils zum Zopf geflochten. Alle vier Verdächtigen waren dunkel gekleidet. Der Henneferin fiel besonders auf, dass die Frauen für die Witterung auffällig warm angezogen waren und lange dicke Mäntel trugen.

Aus Sicht der Polizei handelt es sich bei dem Sachverhalt um eine typische Masche organisierter Tätergruppen, die meist ganze Einbruchserien in einem Wohngebiet begehen und dann in andere Regionen weiterziehen. Durch das Klingeln wurde geprüft, ob Bewohner im Hause sind. Fühlen sich die Täter sicher, brechen sie mit einfachen Mitteln ein. Die Mäntel dienen dazu, erbeutete Wertsachen unauffällig zu transportieren. Die Ermittlungsgruppe "Wohnung" bittet um Hinweise zu den vier mutmaßlichen Täterinnen. Wo wurden sie gesehen ?  Gab es weitere Begleitpersonen ?  Welches Fahrzeug lässt sich möglicherweise mit ihnen in Verbindung bringen ?  Telefon 02241 / 5413421


Sonntag, 25.03.2012

- keine Meldungen -


Samstag, 24.03.2012

Königswinter - A 3 derzeit nach Gefahrgutunfall gesperrt

(af)  Auf der A 3 ist heute früh ein Gefahrgut-LKW verunglückt. Derzeit ist die A 3 in beiden Richtungen voll gesperrt. Der Fahrer des LKW war gegen 6.45 Uhr auf der A 3 in Richtung Köln unterwegs. Aus bislang noch nicht geklärten Gründen verlor der Mann vor der Ausfahrt Siebengebirge die Kontrolle über sein Gespann. Er kollidierte zunächst mit der rechten Schutzplanke, prallte dann gegen die Mittelschutzplanke, woraufhin der Gefahrgut-LKW umkippte.

Da derzeit noch nicht ausgeschlossen werden kann, dass das Gefahrgut aus dem Fahrzeug austritt, wurde die Autobahn vorsorglich voll gesperrt. Der Fahrer zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Derzeit untersuchen Spezialkräfte der Feuerwehr das Fahrzeug. Da die Bergungsarbeiten voraussichtlich noch mehrere Stunden andauern, werden ortskundige Verkehrsteilnehmer gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.


Freitag, 23.03.2012

Troisdorf-Bergheim - Mit Stock auf Besucher an der Haustür eingeschlagen

(Br)  Heute morgen gegen 09.30 Uhr wurde der Rettungsdienst zu einer verletzten Person in Troisdorf-Bergheim gerufen. Gegenüber der kurz darauf eintreffenden Polizei konnte der verletzte Mann angeben, dass er einen Bewohner des Hauses im Auftrag des Gerichtes in einem Mehrfamilienhauses in der Arndtstraße aufgesucht hatte. Er wurde von dem Mieter mit einem Holzstock angegriffen und verletzt. Der Verletzte konnte auf die Straße flüchten, wo sich Passanten um ihn kümmerten und den Rettungsdienst alarmierten.

Der 44-jährige Täter konnte noch vor Eintreffen von Polizei und Feuerwehr aus der Wohnung flüchten. Die Fahndung nach dem Täter, die auch von einem Polizeihubschrauber unterstützt wurde, verlief ohne Erfolg. Das 68-jährige Opfer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Von dort konnte der Mann nach ambulanter Behandlung nach Hause entlassen werden. Die weiteren Ermittlungen werden durch das zuständige Kriminal-Kommissariat 1 geführt.

Hennef-Happerschoß - Hochwertige Navigationsgeräte aus PKW gestohlen

(Br)  Am 22.03. mussten vier Fahrzeugbesitzer in Hennef-Happerschoß feststellen, dass in der Nacht zuvor ihre Kraftfahrzeuge, die sie vor ihren Häuser abgestellt hatten, aufgebrochen worden waren. Die bislang unbekannten Täter hatten die fest eingebauten Navigationsgeräte aus den PKW, einem Audi, einem BMW und zwei Mercedes, fachgerecht ausgebaut und entwendet. Außerdem nahmen sie aus zwei Fahrzeugen noch Sonnenbrillen und ein Handy mit. Der Gesamtwert der Beute beträgt circa 10.000 Euro, der Schaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Personen, die in der Tatnacht verdächtige Beobachtungen in Happerschoß gemacht haben, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413521 zu melden.


Donnerstag, 22.03.2012

Windeck-Werfen - Schwerer Motorradunfall

(Kä)  Gegen 17.25 Uhr befuhr ein 53-jähriger Mann aus Windeck die L 312 aus Leuscheid kommend, in Richtung Igelshof (Herchen Bahnhof). Aus bislang ungeklärter Ursache kam er in einer Rechtskurve der abschüssigen Strecke mit seiner Yamaha von der Fahrbahn ab. In der Folge prallte er gegen ein links neben der Fahrbahn stehenden Baum. Der Motorradfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Lebensgefahr besteht nach ersten Angaben des Rettungsdienstes nicht. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen bislang nicht vor. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war die L 312 gesperrt.

Sankt Augustin-Menden - Tätergruppe auf frischer Tat festgenommen

(Br)  Am 21.03. gegen 22.20 Uhr wurde in einem Metallhandel an der Einsteinstraße in Sankt Augustin Einbruchsalarm ausgelöst. Die alarmierte Polizei riegelte das Gelände sofort ab. Gleichzeitig konnte die Polizeibeamten erkennen, dass vier Männer von dem Gelände des Metallhandels über einen Zaun auf den Hof eines angrenzendem Autohändlers kletterten. Drei der Männer, die sich dort unter Neufahrzeugen versteckten, konnten gestellt und festgenommen werden.

Um den vierten Täter dingfest zu machen, wurde Diensthündin 'Bax' vom Polizeipräsidium Köln zur Unterstützung geschickt. Dank ihrer feinen Spürnase konnte die Hündin den vierten Täter schnell auf dem Gelände erschnüffeln und stellen. Um die Flucht zur verhindern, hielt 'Bax' den Täter am Arm fest, wobei dieser leicht verletzt wurde. Die aus dem Ausland stammenden Einbrecher im Alter von 18, 26, 27 und 33 Jahren wurden festgenommen und zur Polizeiwache gebracht. Einer der Täter hatte sich offenbar bei seinem Fluchtversuch selbst verletzt und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Eigentümer des Metallhandels stellte auf seinem Gelände im Anschluss fest, dass die Täter bereits eine Scheibe zum Bürogebäude eingeschlagen hatten und das Rolltor zur Halle gewaltsam geöffnet hatten. Außerdem hatten sie die Seitenscheibe eines LKW auf dem Gelände eingeschlagen. Dabei entstand ein Sachschaden von 5.000 Euro. Die Einbrecher wurden dem Haftrichter vorgeführt, der sie in Untersuchungshaft schickte.

Much-Derscheid - Asbestbelastete Eternitplatten illegal entsorgt

(Ri)  Am 20.03. gegen 07.30 Uhr bemerkte ein Mitarbeiter des 'Landesbetriebes Straßen NRW', dass sich Unbekannte gewaltsam Zugang zum so genannten Salzlager der Straßenmeisterei Eitorf, bei Ruppichteroth-Bröleck, an der Landstraße 350, verschafft hatten. Das Schloss der Schranke war aufgebrochen worden, offenbar um mit einem LKW auf das Gelände zu gelangen.

Etwa vier Kubikmeter asbestbelastete Welleternit-Platten, die früher üblicherweise zur Dacheindeckung oder Fassadenverkleidung benutzt wurden, luden die Täter an der Halle des Landesbetriebes ab. Wahrscheinlich um das Entdeckungsrisiko zu verringern, zerstörten die Umweltsünder auch mehrere Lampen der Außenbeleuchtung des Geländes. Bei den Platten handelt es sich wegen des Asbestgehaltes um Sondermüll, dessen Entsorgung teuer und aufwändig ist. Hier ist wohl auch das Motiv der unbekannten Täter zu suchen. Der Landesbetrieb Straßen rechnet mit mehreren tausend Euro Kosten für die fachgerechte Entsorgung.

Die Polizei ermittelt wegen des Tatbestandes des "Unerlaubten Umgangs mit gefährlichen Abfällen". Darüber hinaus liegen Verstöße gegen das Landesabfallgesetz NRW und Sachbeschädigung vor. Die Kripo bittet die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise und um die Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in der Nacht zum 20.03., die mit dem Fall im Zusammenhang stehen könnten. Von Interesse ist auch, von welchem Gebäude die Platten stammen. Telefon 02241 / 5413421.


Mittwoch, 21.03.2012

Niederkassel - Fahranfänger bei Motorradunfall schwer verletzt

(Ri)  Am 21.03. gegen 13.25 Uhr fuhr ein 18-jähriger Motorradfahrer aus Niederlassel auf der Landstraße 269 N von Uckendorf in Richtung Niederkassel-Ort. Offenbar zu spät erkannte der Fahranfänger auf seiner neuen 125 cm³-Maschine einen stehenden PKW, dessen Fahrerin wegen eines Hindernisses verkehrsbedingt anhalten musste. Der 18-jährige verlor bei seiner Gefahrenbremsung die Kontrolle über die Maschine und stürzte. Motorrad und Fahrer rutschten anschließend gegen das Heck des stehenden PKW, der von einer 65-jährigen Niederkasselerin gelenkt wurde.

Der junge Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die Besatzung des hinzugerufenen Rettungswagens und ein Notarzt versorgten ihn vor Ort, ehe er in ein Krankenhaus kam. Lebensgefahr besteht nach derzeitigem Informationsstand nicht. Der Sachschaden wir auf circa 4.500 Euro geschätzt. Nach einer anfänglichen Vollsperrung wurde der Verkehr auf der Landstraße 269 zwischen den Kreisverkehren in Uckendorf und Ranzel einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Niederkassel - Einbrecher-Trio auf frischer Tat ertappt, Flucht ohne Beute

(Br)  Am 20.03., 20.10 Uhr, vernahm die 75-jährige Hauseigentümerin in der Rosenstraße in Niederkassel verdächtige Geräusche, die aus dem Schlafzimmer im Erdgeschoß kamen. Als sie daraufhin das Schlafzimmer betrat, erkannte sie drei Männer außen vor ihrem Schlafzimmerfenster. Die Männer versuchten, das Fenster aufzuhebeln, um so in das Haus zu gelangen. Als sie von der Eigentümerin überrascht wurden, floh das Trio über die Straße 'Schellenberg' in Richtung Kölner Straße. Die Hauseigentümerin konnte zu den Tätern lediglich angeben, dass es sich um drei erwachsene und dunkel gekleidete Männer gehandelt hatte.

Offenbar hatten die Männer vor ihrem Einbruchsversuch an der Haustür geklingelt. Da die Niederkasselerin aber nicht geöffnet hatte, gingen die Täter davon aus, dass niemand zuhause sei. Es entstand ein Sachschaden von 500 Euro. Die Polizei bittet Personen, die am Abend des 20.03. in der Rosenstraße und der Umgebung verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221 zu melden.

Windeck-Schladern - Motorroller beim Starten in Garage in Brand geraten

(Br)  Am 20.03. gegen 18.40 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in einer Garage in Windeck-Schladern in der Straße 'Sonnenhang' gerufen. Bei Eintreffen der Feuerwehr stellte diese fest, dass in der Garage ein kompletter Motorroller brannte. Der 16-jährige Eigentümer des Roller gab gegenüber der Polizei an, dass er heute den Roller nach längerer Standzeit in der Garage gestartet hatte und der Roller in Brand geraten war. Der junge Mann hatte daraufhin die Garage sofort von außen verschlossen und die Feuerwehr informiert, die den Brand schnell löschen konnte. Der Roller verbrannte vollständig. Es entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro.


Dienstag, 20.03.2012

Hennef-Uckerath - Nach Einbruchsvermutung Cannabisplantage entdeckt

(Br)  Am 19.03. gegen 13.20 Uhr wurden Polizeibeamte nach Hennef-Uckerath gerufen, nachdem ein aufmerksamer Bürger zwei verdächtige Männer beobachtet hatte. Die Männer waren dabei aufgefallen, wie sie an einem Einfamilienhaus in der Straße 'Am Heidgeshof' das Schloss aufbohrten. Die alarmierten Polizeibeamten umstellten das Haus und konnten die beiden vermuteten Einbrecher zum Verlassen des Hauses bewegen. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass es sich bei einem der beiden, einem 27-jährigen Bonner, um den rechtmäßigen Mieter der Hauses handelte, der lediglich seinen Schlüssel verloren hatten.

Bei den Überprüfungen im Haus entdeckten die Beamten dann zunächst im Erdgeschoß kleinere Mengen Cannabis und eine größere Menge Blumenerde im Wohnzimmer. Ungewöhnliche Geräusche aus dem Obergeschoß führten die Beamten dann zu einer außergewöhnlichen Entdeckung :  Zwei Räume waren hier komplett zu einer Cannabis-Plantage umgebaut worden, in denen bereits mehr als 200 Pflanzen herangezüchtet worden waren. Der Mieter und sein 26-jähriger Begleiter, ebenfalls aus Bonn, wurden wegen Verdacht der illegalen Herstellung von Betäubungsmitteln festgenommen. Haftbefehl erging nicht, so dass die beiden nach ihren Vernehmungen nach Hause gehen konnten. Sie waren bislang nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Da sie zudem gefährliche Manipulationen an der Stromversorgung zum Betrieb der Plantage vorgenommen hatten, kommt ein weiteres Strafverfahren auf sie zu. Die Pflanzen sowie die komplette Anlage zur Herstellung des Rauschgiftes wurde durch die Polizeibeamten beschlagnahmt und mit einem LKW abtransportiert. Bevor der "Marktwert" geschätzt werden kann, müssen die Pflanzen im Labor des Landeskriminalamtes auf ihren Rauschmittelgehalt hin analysiert werden. Die Ermittlungen dauern an.
(Foto :  Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis)


Montag, 19.03.2012

Hennef - Fußgänger beraubt

(Ri)  Am 18.03. gegen 01.30 Uhr war ein 42-jähriger Hennefer nach eigenen Angaben auf dem Allner Weg, aus Richtung Hennef-Ort kommend, in Richtung der 'Obere Siegstraße' unterwegs. Plötzlich habe ihn in Unbekannter mit einer kleinen schwarzen Pistole bedroht und ihn gezwungen, sich auf den Boden zu legen. Der Täter ließ sich von seinem Opfer die Geldbörse und das Handy geben, ehe er in Richtung des 'Penny'-Marktes an der Frankfurter Straße flüchtete. Der Geschädigte begab sich zu Fuß zur nahegelegenen Wohnung einer Bekannten, von wo aus die Polizei informiert wurde.

Die Fahndung nach dem Täter, der als circa 25 Jahre alt, von südländischer Erscheinung mit längeren dunklen Haaren beschrieben wurde, verlief ohne Erfolg. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.


Sonntag, 18.03.2012

- keine Meldungen -


Samstag, 17.03.2012

Troisdorf-Bergheim - Zimmerbrand in der Weibergstraße

Durch einen Zimmerbrand in der Weilbergstraße inTroisdorf-Bergheim wurde aus bisher unbekannter Ursache eine Wohnung unbewohnbar. Bei dem Feuer wurden keine Personen verletzt. Nachdem der Brand durch die Feuerwehr Troisdorf gelöscht werden konnte, nahmen die Beamten der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Siegburg-Schreck - PKW-Überschlug nach Überholmanöver an Querungshilfe

(HM)  Am 16.03., gegen 21.00 Uhr, befuhr ein 24-jähriger PKW-Fahrer aus Neunkirchen die B 56 aus Richtung Siegburg kommend in Richtung Much. Nachdem er in Höhe der Ortslage bereits einige Fahrzeuge mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit überholt hatte, versuchte er in der Ortslage Schreck einen vor ihm fahrenden PKW linksseitig einer Querungshilfe für Fußgänger zu überholen. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, touchierte den neben ihm fahrenden PKW und kam nach links von der Fahrbahn ab.

Hier prallte er gegen einen Findling. Das Fahrzeug überschlug sich, rammte einen Anhänger, beschädigte ein Rolltor und die Hausfassade eines Hauses, prallte frontal gegen zwei geparkte PKW und demolierte eine weitere Hauswand. Der Fahrer wurde bei dem Unfall lediglich leicht verletzt und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 27.000 Euro.
(Foto :  rhein-sieg.info)


Freitag, 16.03.2012

Troisdorf-Eschmar - Kollision mit Notarzteinsatzfahrzeug auf Weg zum Patienten

(Kä)  Am Freitag, 16. März, gegen 08.35 Uhr, befuhren ein Rettungswagen (RTW) und ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) hintereinander die Rheinstraße in Eschmar. Beide Fahrzeuge waren mit Blaulicht und Martinshorn in Richtung Mondorf unterwegs. Eine Fahrzeugkolonne in Richtung Mondorf hatte rechtsseitig angehalten, um die Rettungsfahrzeuge passieren zu lassen. Nachdem der RTW die Kolonne passiert hatte, nahm ein 69-jähriger Fahrer eines BMW aus Alsdorf wohl an, dass diesem Fahrzeug nichts mehr folgen würde.

Er begann seinen Abbiegevorgang von der Rheinstraße in die Kapellenstraße. Hierbei übersah er das NEF, welches dem RTW gefolgt war. Es kam zur Kollision des NEF ('VW Passat') mit der Fondtür auf der Fahrerseite des BMW. Der 7-jährige Enkel wurde als Beifahrer des BMW leicht verletzt und zur Sicherheit einem nahegelegenen Krankenhaus zugeführt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Rheinstraße in Eschmar bis gegen 09.30 Uhr gesperrt.

Siegburg - Geschäftseinbrüche aufgeklärt, zwei Täter in Untersuchungshaft

(Br)  Seit Januar 2012 führte die Ermittlungsgruppe "Vetter" der Polizei Rhein-Sieg umfangreiche Ermittlungen gegen eine Bande jugendlicher Intensivtäter durch. Der 8-köpftigen Bande junger Männer im Alter von 16 bis 21 Jahren konnten die Ermittler nun insgesamt sieben Geschäftseinbrüche nachweisen. Die Bande, deren Mitglieder aus Sankt Augustin kommen, brach in Apotheken, Tankstellen und Gaststätten im Raum Sankt Augustin, Siegburg und Bonn ein und erbeutete vorrangig Bargeld im mehrstelligen Bereich. Der Schaden, der durch die Einbrüche entstand, wird auf circa 20.000 Euro geschätzt. Die beiden 19 und 20 Jahre alten Haupttäter wurden festgenommen und durch einen Richter in Untersuchungshaft geschickt.

Im Zuge der Ermittlungen gingen den Beamten auch drei Drogendealer ins Netz. Diese hatten im regen Kontakt mit der Einbrecherbande gestanden und ihnen Drogen verschafft. Bei Wohnungsdurchsuchungen Anfang März bei den polizeibekannten Dealern, zwei Sankt Augustinern im Alter von 19 und 20 Jahren und einem 48-jährigen Siegburger, fanden die Beamten eine größere Menge Amphetamine sowie Marihuana. Der 48-jährige wurde ebenfalls durch den Richter in Haft geschickt, die beiden anderen Männer wurden gegen Auflagen zunächst von der Haft verschont.


Donnerstag, 15.03.2012

Troisdorf-Altenrath - Rollerfahrer nach Zusammenstoß mit PKW leicht verletzt

(Ri)  Heute morgen gegen 06.20 Uhr wollte ein 21-jähriger PKW-Fahrer von der Straße 'Rambusch' bei Altenrath nach links in den Eisenweg abbiegen. Dabei übersah der Neunkirchen-Seelscheider einen entgegenkommenden Rollerfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der 29-jährige Zweiradfahrer aus Siegburg auf die Motorhaube des PKW aufgeladen und auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Der Biker wurde bei dem Unfall verletzt. Einen Notarzt und einen Rettungswagen entsandte die Rettungsleitstelle zum Unfallort. Später im Krankenhaus stellte sich heraus, dass der Rollerfahrer mit leichten Verletzungen davongekommen war. Es entstand Sachschaden von circa 3.500 Euro.


Mittwoch, 14.03.2012

Troisdorf-Spich - Auffahrunfall unter Alkohol

(Ri)  Am 13.03. gegen 20.15 Uhr fuhr eine 52-jährige PKW-Fahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid aus Richtung Bonn kommend an der BAB-Anschlussstelle Spich von der BAB 59 ab. Bevor sie von der Abfahrt auf die Kriegsdorfer Straße abbiegen konnte, musste sie verkehrsbedingt anhalten. Die Fahrerin bemerkte dann einen PKW, der sich hinter ihrem Fahrzeug in der Abfahrt näherte, offenbar ihr stehendes Fahrzeug zu spät bemerkte und frontal in das Heck ihres Mercedes prallte. Bei dem Unfall gab es keine Verletzten.

Die Polizeibeamten bemerkten vor Ort bei dem 54-jährigen Troisdorfer, der aufgefahren war, eine Alkoholfahne. Rund 1,7 Promille zeigte das Testgerät an. Nach Entnahme einer Blutprobe auf der Troisdorfer Wache musste der Troisdorfer auch seinen Führerschein abgeben. Der Sachschaden wird auf circa 1.500 Euro geschätzt.

Siegburg - Kripo sucht Zeugen nach Überfall auf eine 17-jährige

(Ri)  Am 28.02. gegen 0.40 Uhr war eine 17-jährige Siegburgerin allein zu Fuß auf der Alfred-Keller-Straße in Richtung der Wilhelm-Ostwald-Straße unterwegs. Ab dem Parkplatz gegenüber des 'Siegwerk' bemerkte sie eine männliche Person, die ihr offensichtlich folgte. In Höhe der Einmündung zur Siegfeldstraße wurde sie von dem Unbekannten angegriffen und festgehalten. Der Täter versuchte zunächst ihr das Handy zu entreißen. Als die Jugendliche schrie und sich wehrte, wurde sie zu Boden gerissen, geschlagen und ihr Kopf mehrfach auf den Boden gestoßen. Nach Wertung des weiteren Verhaltens muss auch von einer sexuellen Zielrichtung des Angreifers ausgegangen werden.

Als sich schließlich Passanten näherten, die durch die Schreie aufmerksam geworden waren, flüchtete der Täter in Richtung der Wolsdorfer Straße. Die 17-jährige musste anschließend wegen Kopfverletzungen im Krankenhaus behandelt werden. Polizeiliche Opferschützer und die Opferschutzorganisation "Weißer Ring" betreuen das Mädchen derzeit.

Die Polizei fahndet nach dem Flüchtigen, dessen Gesicht das Opfer nicht genau beschreiben konnte, mit folgender Personenbeschreibung :  30 bis 50 Jahre alt, 165 cm bis 170 cm groß, schmächtige Figur, trug eine anthrazitfarbene oder schwarze kurze Jacke mit Kapuze und eine dunkle Hose. Die Kapuze mit Fellbesatz hatte er über den Kopf gezogen. Das Kriminal-Kommissariat 1 ermittelt in dem Fall und bittet mögliche Zeugen oder Anwohner, verdächtige Beobachtungen, die mit dem Überfall im Zusammenhang stehen könnten, mitzuteilen. Auch mögliche weitere Opfer, die in ähnlicher Weise angegriffen wurden, werden gebeten sich bei der Polizei zu melden, Telefon 02241 / 5413121.

Sankt Augustin - Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl und Computerbetrug

(Ri)  Am 02.09.2011 gegen 15.45 Uhr wurde einer 72-jährigen Sankt Augustinerin in einem Bekleidungsgeschäft an der Rathausalle das Portmonee (Anmerkung der Redaktion : Portemonnaie) mit Bargeld, Ausweisen und EC-Karte aus ihrem Rucksack gestohlen. Obwohl die Geschädigte umgehend die nahegelegene Polizeiwache zur Anzeigenerstattung aufsuchte und von dort die Sperrung der Debitkarte veranlasst wurde, gelang es zwischenzeitlich einer unbekannten Täterin, mit der gestohlenen Karte einen vierstelligen Betrag vom Konto der Seniorin abzuheben.

Die Verfügung wurde an einem Bankautomaten der 'Kreissparkasse' im 'Huma'-Einkaufsmarkt getätigt. Von dort stammen die nun auf richterliche Anordnung veröffentlichten Fotos der Verdächtigen. Die Ermittler des Kriminal-Kommissariates West fragen : Wer kennt die abgebildete Frau ?  Wer kann Hinweise zu ihrer Identität, ihrem Aufenthaltsort, zu Kontaktpersonen oder ihrer Arbeitsstelle geben ?  Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon 02241 / 5413321 entgegengenommen.
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstituts)


Dienstag, 13.03.2012

Hennef-Uckerath - Vier Fahrzeuge in Unfall auf der B 8 verwickelt

(Ri)  Am 12.03. gegen 06.15 Uhr war ein 23-jähriger aus 57632 Schürdt mit seinem 'Fiat Punto' auf der Westerwaldstraße von Altenkirchen in Richtung Hennef unterwegs. Am Ortseingang von Uckerath verlor der Fahrer nach eigenen Angaben wegen zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen PKW und schleuderte in den Gegenverkehr. Auf der Gegenfahrspur kam es zur Kollision mit einem 'VW Golf', der von einem 32-jährigen Hennefer gelenkt wurde. Ein ebenfalls entgegenkommender Honda, den eine 40-jährige Windeckerin fuhr, wurde bei einem weiteren Aufprall beschädigt.

Ein 24-jähriger Hennefer, derin einem BMW ebenfalls in Richtung Hennef fuhr, konnte durch ein Ausweichmannöver einen Zusammenstoß vermeiden. Er brachte sein Auto in einer Hofeinfahrt zum Stehen. Der PKW wurde durch aufgewirbelte Steine und umherfliegende Fahrzeugtrümmer leicht beschädigt. Die Windeckerin hielt in ihrer Aufregung nicht an der Unfallstelle an, sondern fuhr nach Hause. Von dort meldete sie sich später telefonisch bei der Polizei. Leicht verletzt wurde lediglich der Hennefer im 'VW Golf'. Ein Rettungswagen brachte ihn zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus. Der entstandene Gesamtschaden wird auf circa 11.500 Euro geschätzt.


Montag, 12.03.2012

Siegburg-Kaldauen - Wohnungsbrand ohne Verletzte

(HM)  Heute nachmittag, gegen 14.52 Uhr, kam es zu einer Brandentwicklung in einer Parterrewohnung eines Mehrfamilienhauses in der Hauptstraße in Kaldauen. Alle Bewohner des Hauses konnten ihren Wohnungen rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. In der betroffenen Wohnung einer 50-jährigen Siegburgerin kam es zu einem Gesamtsachschaden in Höhe von mindestens 30.000 Euro. Nach ersten Ermittlungen ging der Brand von einem Mülleimer aus. Brandermittler der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen.

Hennef-Stoßdorf - Erneut brannte es in Hennefer Diskothek

(Kä)  Vergangene Nacht gegen 01.45 Uhr ging bei der Kreisleitstelle der Feuerwehr ein Notruf ein, dass im Bereich des Daches der Diskothek "VIVA" eine starke Rauchentwicklung festzustellen sei. Als die ersten Kräfte von Feuerwehr und Polizei eintrafen, schlugen Flammen aus dem Dach. Seit geraumer ist der Diskothekenbetrieb eingestellt. Bereits am 06.01. brannte es in Teilbereichen des Anwesens in der Reutherstraße. Aktuell wurde das Gebäude nach dem letzten Brand saniert. Gegen 03.30 Uhr war das Feuer gelöscht. Die Feuerwehr Hennef war nach Mitteilung von Stadtbrandinspektor Krämer mit circa 70 Einsatzkräften vor Ort.

Durch das neuerliche Feuer entstand ein Sachschaden von circa 300.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auch im Hinblick auf eine mögliche Brandstiftung aufgenommen. Hinweise nimmt die Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5410 entgegen.


Sonntag, 11.03.2012

Sankt Augustin - Versuchter Raub auf Taxifahrer, Verdächtiger festgenommen

(Kä)  Kurz nach 03.00 Uhr teilte ein 65-jähriger Taxifahrer aus Siegburg telefonisch der Polizeiwache Sankt Augustin mit, dass er von zwei männlichen Personen mit einer Schusswaffe bedroht worden sei. Die beiden hatten die Herausgabe von Geld gefordert. Durch lautes Schreien konnte er die beiden Männer ohne Beute in die Flucht treiben. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung wurde ein 19-jähriger Tatverdächtiger noch in Tatortnähe festgenommen. Die im Laufe der Flucht von den Tätern weggeworfene Schusswaffe wurde aufgefunden. Der Taxifahrer blieb unverletzt. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen.

Lohmar - Fünf Verletzte nach Frontalzusammenstoß

(flo)  Am 10.03., um 23.35 Uhr, kommt es in Lohmar, auf der Hauptstraße, in Höhe der Hausnummer 111, zu einem Verkehrsunfall mit vier leicht- und einer schwerverletzten Person. Beteiligt waren zwei PKW, ein 3er- und ein 7er-BMW, beide zugelassen in Köln. Der in Richtung Siegburg fahrende 3er-BMW war mit zwei jungen Damen und zwei jungen Herren im Alter zwischen 18 und 22 Jahren (alle aus Köln) besetzt, das Fahrzeug wurde von dem 22-jährigen gelenkt. Zur selben Zeit befuhr ein 26-jähriger Sankt Augustiner mit dem 7er-BMW die Hauptstraße in entgegengesetzter Richtung.

Die beiden beschädigten PKW an der Unfallstelle

Ausgangs des Kreisverkehrs Hauptstraße / Auelsweg verlor der 22-jährige Kölner aus bisher noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen roten 3er-BMW, geriet ins Schleudern und prallte auf der Gegenfahrbahn mit dem entgegenkommenden 7er-BMW zusammen. Anschließend wurde der 3er-BMW über den Bordstein auf den Gehweg geschleudert, wo er nach einer weiteren Kollision mit einer dortigen Hauswand zum Stillstand kam.

Bei dem Unfall wurden alle Fahrzeuginsassen verletzt, eine 20-jährige, die im Fond des 3er-BMW saß, wurde schwer verletzt und musste stationär im Krankenhaus Siegburg aufgenommen werden. Insgesamt waren drei Einsatzmittel der Polizei, drei Rettungswagen und ein Notarzt (Anmerkung der Redaktion :  vier Rettungswagen und zwei Notärzte) an der innerörtlichen Unfallstelle eingesetzt.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Troisdorf-Bergheim - Sekundenschlaf führte zu folgenschwerem Verkehrsunfall

(Kä)  Auf der L 332 (Rheinstraße) in Höhe des Industriegebiets Bergheim kam es am Samstag, 10.03., gegen 16.40 Uhr, zu einem Frontalzusammenstoß von zwei Fahrzeugen. Nach ersten Ermittlungen fuhr ein 37-jähriger Troisdorfer von Eschmar aus kommend in Richtung Mondorf. Durch einen "Sekundenschlaf" geriet er auf den Gegenfahrstreifen. Dort kollidierte er mit dem PKW einer 21-jährigen im Gegenverkehr, die von Mondorf in Richtung Eschmar unterwegs war.

Die Fahrerin dieses Fahrzeuges wurde schwer verletzt. Ein vor ihr fahrendes Fahrzeug hatte dem entgegenkommenden PKW noch auf den Standstreifen ausweichen können. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Beide beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die L 332 zwischen Mondorf und Bergheim gesperrt.
(Fotos :  Polizei Rhein-Sieg-Kreis)

PKW des UnfallverursachersPKW der Geschädigten


Samstag, 10.03.2012

Hennef-Uckerath - Verkehrsunfall zwischen PKW und LKW

An der Kreuzung Lichstraße / Westerwaldstraße (Bundesstraße 8) in Hennef-Uckerath stießen gegen 05.30 Uhr ein 'Peugeot 206' und ein Lastkraftwagen zusammen. Eine 28-jährige PKW-Fahrerin wollte von der Lichstraße aus nach links auf die B 8 in Richtung Hennef abbiegen. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein LKW die B 8 in Richtung Altenkirchen. Der für die PKW-Fahrerin von links kommende LKW war vorfahrtberechtigt. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge.

Hierbei wurde die PKW-Fahrerin leicht verletzt. Ihr stark beschädigtes Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst abtransportiert werden. Der 46-jährige LKW-Fahrer blieb unverletzt. Auf Grund des umfangreichen Trümmerfeldes wurde die Feuerwehr aus Hennef-Uckerath angefordert. Die Ermittlung der Unfallursache dauert an.


Freitag, 09.03.2012

Hennef-Söven - Radlader umgekippt, Fahrer zunächst eingeklemmt

(Kä)  Am heutigen Freitag gegen 13.45 Uhr kam es auf dem Gelände der Sportschule Hennef zu einem Arbeitsunfall. Der 27-jährige Fahrer eines Radladers kippte mit seiner Arbeitsmaschine auf einem unbefestigten, abschüssigen Arbeitsweg um. Hierbei wurde sein linkes Bein unter dem Radlader eingeklemmt. Selbständig konnte er sich nicht befreien. Beherzt eilten drei Arbeitskollegen (18, 23 und 53 Jahre alt), die sich ebenfalls auf der Baustelle befanden, mit einem LKW und Kranausleger zur Unfallstelle. Der Radlader wurde mit dem Kran angehoben.

Somit konnte der Verletzte noch vor Eintreffen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei durch seine Kollegen befreit werden. Durch den Rettungsdienst wurde der Verletzte in ein nahegelegenes Krankenhaus zur stationären Aufnahme verbracht. Glück im Unglück :  Nach ersten Feststellungen beschränken sich die Verletzungen auf das Bein. Das schwere Arbeitsgerät wurde durch die betroffene Firma selbständig geborgen.

Rhein-Sieg-Kreis - Erfolgreichster Drogenspürhund pensioniert

(Ri)  Der Deutsche Schäferhund 'Campo' ging im für einen Diensthund betagten Alter von 10 Jahren in Rente und genießt nun die Zeit in der Familie seines Herrchens, Polizeioberkommissar Klaus Reinhardt (52). 'Campo' hat 9 Jahre seines Lebens im Dienst bei der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis verbracht und hat sich schon früh auf das Aufspüren von Drogen spezialisiert.

Er hat wie kaum ein anderer Hund die Facetten der polizeilichen Arbeit kennengelernt. Mehrfach war er in Gorleben bei Castoreinsätzen. An den Stadien in Leverkusen und Köln hat er gewaltbereite Fußballfans in Schach gehalten. Viele Male hat er flüchtige Straftäter aufgespürt und gestellt.  Kein anderer Polizeihund im Rhein-Sieg-Kreis hat so viele Drogen aufgespürt wie 'Campo'. Insgesamt waren es mehr als 60 Kilogramm. Kein Versteck war vor ihm sicher. Egal ob Cannabis, Heroin, Kokain, Amphetamin oder Exstasy, er fand die Substanzen zum Beispiel in doppelten Böden, in Innenraum-Verkleidungen von Fahrzeugen, eingenäht in Stofftieren, in Lautsprecherboxen und in Computer-Gehäusen.

'Campos' Partner, Klaus Reinhardt, war 18 Jahre lang als Hundeführer der Kreispolizeibehörde tätig. In dieser Zeit hat er drei Diensthunde ausgebildet und geführt. "Das war nun lang genug" entschied Reinhardt nach reiflicherÜberlegung und hängte die Hundeleine an den Nagel. Er versieht nun wieder Dienst mit seinen menschlichen Kolleginnen und Kollegen bei der Polizeiwache Eitorf. Seine alte Stelle wird künftig eine Polizistin übernehmen. Sie befindet sich derzeit in der Ausbildung zur Diensthundeführerin.
(Foto :  Polizei Rhein-Sieg-Kreis)


Donnerstag, 08.03.2012

Neunkirchen-Seelscheid - Einbruch in Tankstellenshop

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 02.15 Uhr wurde an der 'bft'-Tankstelle an der Hauptstraße in Neunkirchen der Einbruchalarm ausgelöst. Als die Polizei hinzugerufen wurde, stellten die Beamten fest, dass die Eingangsschiebetür gewaltsam aufgedrückt worden war. Täter befanden sich nicht mehr vor Ort. Die Einbrecher hatten es im Tankstellenshop auf Zigaretten abgesehen. Zahlreiche Stangen im Wert von circa 10.000 Euro wurden gestohlen. Nach bisherigem Ermittlungsstand müssen mehrere Täter am Werk gewesen sein. Es gibt weiterhin Hinweise auf einen hellen PKW, der als Tatfahrzeug benutzt worden sein könnte. Die Ermittler des Kriminal-Kommissariates 3 bitten um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.

Sankt Augustin-Meindorf - Rollerfahrer bei Vorfahrtunfall schwer verletzt

(Ri)  Heute morgen, 07.25 Uhr, befuhr ein 40-jähriger Sankt Augustiner mit einem Motorroller die Johann-Quadt-Straße in Fahrtrichtung Geislarer Straße. In Höhe der Einmündung Lichweg wartete eine 51-jährige Sankt Augustinerin mit ihrem 'VW Polo' an dem dortigen Stop-Schild. Sie wollte aus dem Lichweg nach links in die Johann-Quadt-Straße einbiegen. Sie übersah jedoch den vorfahrtberechtigten Rollerfahrer, der sich von links näherte, und fuhr an. Der Rollerfahrer konnte nicht mehr bremsen und prallte frontal gegen den PKW.

Der 40-jährige wurde auf die Motorhaube aufgeladen, schlug gegen die Frontscheibe und wurde auf die Fahrbahn geschleudert. Seinen Helm verlor er laut Zeugenangaben noch während des Unfallgeschehens. Der schwer verletzte Rollerfahrer wurde vor Ort von einem angeforderten Notarzt behandelt und in einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert. Die Johann-Quadt-Straße war von 07.30 Uhr bis circa 08.45 Uhr gesperrt.

Siegburg-Zange - Handtaschenraub mit Reizgas

(Ri)  Am 07.03. gegen 23.40 Uhr war eine 21-jährige Siegburgerin zu Fuß auf der Bonner Straße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 33 benutzte sie den Verbindungsweg zwischen den Häusern in Richtung der Stichstraße 'Pleiser Hecke'. An dem dortigen Parkplatz hielt sie plötzlich ein Unbekannter fest und forderte die Heraugabe ihrer Handtasche. Als sie sich weigerte, sprühte der Täter ihr einen Reizstoff ins Gesicht und riss an der Tasche, wobei die Frau zu Boden fiel. Der Täter flüchtete mit der Handtasche, die einen kleinen Bargeldbetrag und persönliche Papiere enthielt, durch den Verbindungsweg in Richtung der Bonner Straße.

Die leicht verletzte 21-jährige ging zunächst nach Hause und gab später folgende Täterbeschreibung ab :  circa 30 Jahre alt, circa 170 cm groß, schlanke Statur, dunkle Jacke, schwarze Strickmütze, sprach akzentfrei Deutsch. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Sankt Augustin-Menden - Überfall auf Radfahrerin

(Ri)  Am 06.03. gegen 20.30 Uhr war eine 45-jährige Radfahrerin auf dem Rad-/ Gehweg der Straße 'Am Bauhof' in Menden unterwegs. Im Bereich zwischen den beiden Verkehrskreiseln kamen ihr drei Männer entgegen und zwangen sie zum Anhalten. Einer der Täter forderte Bargeld. Als die Troisdorferin ablehnte, wurde sie zu Boden gerissen und ein Stück über den Asphalt geschleift. Die Frau schilderte weiter, dass einer der Täter ein Messer in der Hand hatte. Ohne erkennbaren Grund ließen die drei Männer plötzlich von dem Opfer ab und flüchteten vom Tatort.

Die Polizei fahndet mit folgenden Personenbeschreibungen :
1. Täter :  über 180 cm groß, circa 30 Jahre alt, kräftige muskulöse Statur, dunkle Haare mit Stoppelschnitt, schmaler Bart von der Unterlippe bis zur Kinnspitze, dunkle Kleidung
2. Täter :  circa 175 cm groß, 20 bis 25 Jahre alt, schlank, dunkle Haare mit Stoppelschnitt, dunkle Kleidung
Die Beschreibung des dritten Täters deckt sich mit der des zweiten Mannes. Bei ihm fiel der Geschädigten ein ihr unbekannter Dialekt auf.
Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413321.


Mittwoch, 07.03.2012

Niederkassel-Mondorf - Einbruch in Einkaufsmarkt

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 01.10 Uhr wurde ein Einbruchsalarm von einem Einkaufsmarkt in Mondorf, Provinzialstraße / Rheidter Straße, gemeldet. Die sofort entsandten Einsatzkräfte durchsuchten das Gebäude, nachdem sie feststellten, dass die gläserne Eingangstür aufgebrochen worden war. Die Einbrecher waren jedoch nicht mehr vor Ort. Sie hatten es auf Zigaretten aus den mit Rollos verschlossenen Kassenregalen abgesehen. 100 bis 150 Schachteln Zigaretten wurden entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Niederkassel - Einbrecher von heimkehrendem Bewohner überrascht

(Ri)  Am 06.03. gegen 19.00 Uhr verließ der 33-jährige Bewohner eines Reihenhauses im Zündorfer Weg für kurze Zeit das Haus. Als er wenige Minuten später heimkehrte, überraschte er zwei Unbekannte in der Wohnung, die offenbar die Terrassentür aufgebrochen hatten und das Haus nach Wertsachen durchsuchten. Die Täter flüchteten sofort und verschwanden über den Zündorfer Weg in die Friedensstraße. Beute machten sie nicht. Der Geschädigte konnte lediglich einen der Flüchtigen beschreiben :  südländische Erscheinung, 25 bis 30 Jahre alt, kurze dunkle Haare, kräftige / muskulöse Statur. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Rhein-Sieg-Kreis - Hooligans griffen Reisebus mit Fußballfans an, Zeugensuche

(lf)  Nach dem Angriff gewalttätiger Fußballstraftäter aus dem Umfeld des '1. FC Köln' auf einen Reisebus mit Fans von 'Borussia Mönchengladbach' am Sonntagabend (4. März) sucht die Polizei Köln Zeugen, die weitere Hinweise auf das Tatgeschehen geben können. Insbesondere erhofft sich die eingesetzte Ermittlungsgruppe "Abseits" weitere Angaben zu den Vorfällen auf der Autobahn 3, die nach derzeitigem Ermittlungsstand bereits im Bereich Montabaur (Rheinland-Pfalz) begonnen haben.

Nach Aufnahme der bereits bekannten Tatorte, bei denen Beweismittel aufgefunden wurden, werden derzeit zahlreiche Zeugen vernommen. Insgesamt 12 Tatverdächtige konnten bislang ermittelt werden. Sie stammen aus Köln sowie den Kreisen Euskirchen und Ahrweiler (Rheinland-Pfalz) und gehören ausnahmslos als sogenannte "Problemfans" der "Ultra"-Szene des '1. FC Köln' an.

Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass es bereits am früheren Sonntagabend zwischen 20 Uhr und 21.30 Uhr auf der BAB 3 in Höhe Montabaur in Fahrtrichtung Köln zu einem vergleichbar harmlosen Zwischenfall gekommen war. Dabei überholten die mit den Gewalttätern besetzten Fahrzeuge, bei denen es sich um zwei Kleinbusse 'Mercedes-Benz Vito' und mehreren PKW handelte, einen anderen Reisebus mit Mönchengladbacher Fans mehrfach auffällig. Verkehrsverstöße wurden dazu nicht angezeigt. Diese Überholmanöver fanden ein Ende, weil der Busfahrer sich entschloss, die Autobahn in Montabaur zu verlassen.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Köln Zeugen, die zu den genannten Zeiten auf der BAB 3 und auf den Raststätten im Bereich Montabaur und Siegburg verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 53, Ermittlungsgruppe "Abseits", unter der Rufnummer 0221 / 2290 oder per e-mail unter info@polizei-koeln.de entgegen.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk