Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2012

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2012

Dienstag, 31.07.2012

Troisdorf-Oberlar - Bei Einbruch in eine Tischlerei Laptop erbeutet

(Br)  Heute morgen, 06.45 Uhr, musste der 53-jährige Inhaber einer Tischlerei in der Landgrafenstraße in Troisdorf feststellen, dass bislang unbekannte Täter in der Nacht in seine Firma eingebrochen waren. Nachdem die Einbrecher auf einen Papiercontainer gestiegen waren, der unmittelbar vor einem Fenster am Firmengebäude stand, gelang es ihnen, das auf Kipp stehende Fenster gewaltsam zu öffnen. Dabei stießen sie eine auf der Fensterbank abgestellte Kaffeemaschine herunter.

Aus einem angrenzenden Büro nahmen sie anschließend einen Laptop der Marke Dell im Wert von circa 600 Euro mit. Es entstand ein Sachschaden von 600 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich des Firmengeländes gemacht haben, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221 zu melden.

Rösrath-Forsbach - Jugendlicher Radfahrer flüchtete vor Polizeikontrolle

Heute nacht gegen 0.45 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung im Bereich Bensberger Straße ein Fahrradfahrer auf, der verbotswidrig den dortigen Gehweg nutzte. Der junge Mann sollte deshalb angehalten und kontrolliert werden, doch er reagierte nicht auf Haltezeichen und entsprechende verbale Anweisungen der Beamten über Außenlautsprecher. Daraufhin überholte ihn der Streifenwagen, Höhe Wiesenweg stiegen die Beamten aus und gaben Handzeichen. Doch der Radfahrer kurvte an ihnen vorbei und fuhr einfach weiter.

So wiederholte sich das Spiel noch einmal. Wieder fuhren die Beamten an ihm vorbei, stiegen in der Straße 'Am Sommerberg' aus und gaben erneut unmissverständliche Handzeichen. Diesmal gelang es dem Radfahrer nicht mehr, an ihnen vorbeizukommen. Vielmehr kam es zu einem Kontakt zwischen Radfahrer und einem Polizeibeamten. Beide gingen zu Boden. Der 17-jährige aus Rösrath wurde schwer, der Beamte leicht verletzt (konnte seinen Dienst fortsetzen). Es stellte sich schnell heraus, dass der Radfahrer unter Drogeneinfluss stand, weshalb eine Blutprobe angeordnet wurde. Er verblieb anschließend im Krankenhaus. Der Sachschaden blieb mit geschätzten 150 Euro gering.

Sankt Augustin-Niederpleis - Wohnungseinbrüche während des Urlaubs

(Br)  Am 30.07. gegen 12.00 Uhr musste ein 69-jähriger Anwohner der Nordstraße in Sankt Augustin feststellen, dass bei den im Urlaub befindlichen Nachbarn eingebrochen worden war. Zuletzt hatte der 69-jährige am 28.07. gegen mittag im Haus der Urlauber nach dem Rechten gesehen. Die Zeit bis zu nächsten Kontrolle des hilfsbereiten Nachbarn nutzten unbekannte Einbrecher, um nach Aufhebeln einer Kellertüre ins das Einfamilienhaus einzubrechen. Dort durchsuchten sie sämtliche Räume und Schränke. Ob die bislang unbekannten Täter Beute gemacht haben, konnte der Nachbar nicht angeben.

Auch in der Straße 'In der Mersbach' in Sankt Augustin brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus ein, während sich die Eigentümerin in Urlaub befand. Am 27.07. gegen 06.00 Uhr hatte die 69-jährige ihre Urlaubsreise angetreten. Als die Tochter am 30.07. gegen 15.20 Uhr zum Haus der Mutter kam, stellte sie fest, dass ein Fenster im Erdgeschoss aufgehebelt worden war und Schränke und Schubladen durchwühlt worden waren. Nach Angaben der Tochter stahlen die bislang unbekannten Täter offenbar verschiedene Schmuckstücke, Näheres konnte sie jedoch nicht angeben. Der Sachschaden an den beiden Häusern wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Die Polizei erbittet Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413321.

Much-Gibbinghausen /-Gerlinghausen /-Neverdorf - Bushaltestellen beschädigt

(Br)  Gleich an drei Bushaltestellen im Bereich der Kreisstraße 46 / Landesstraße 360 wurden der Polizei am 29.07. gegen 16.00 Uhr erhebliche Sachbeschädigungen gemeldet. An den im Bereich Gibbinghausen, Gerlinghausen und Neverdorf liegenden Haltestellen schlugen bislang unbekannte Täter die Scheiben ein und verursachten so einen Sachschaden in Höhe von circa 1.200 Euro. Die Polizei bittet nun um Hinweise zu den Tätern an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413421.

Sankt Augustin-Menden - Unbekannte stahlen sechs Scheinwerfer von Bagger

(Br)  In der Zeit vom 28.07., 14.00 Uhr, bis 29.07., 22.00 Uhr, wurden von einem in Sankt Augustin in der Straße 'Am Bahnhof' abgestellten gelben Bagger der 'Deutschen Bahn' Scheinwerfer abmontiert. Die bislang unbekannten Täter schraubten die sechs neuwertigen LED-Scheinwerfer vom Baggerarm ab und stahlen diese. Außerdem durchschnitten sie das Kabel der Rückfahrkamera an dem Bagger. Circa 50 Meter Kupferkabel, welches unter dem Bagger deponiert war, nahmen die Täter ebenfalls mit. Der Gesamtwert der Beute liegt bei etwa 2.200 Euro. Der durch die Täter entstandene Sachschaden wird auf ungefähr 500 Euro geschätzt. Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413321.

Engelskirchen - Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

Beim Linksabbiegen von dem Abzweig der L 302 in Engelskirchen aus Richtung B 55 kommend auf die L 302 in Richtung Bickenbach kam es zum Zusammenstoß zweier PKW. Dabei wurden die beiden Fahrerinnen leicht verletzt. Es entstand hoher Sachschaden. Die wartepflichtige linksabbiegende 40-jährige PKW-Fahrerin hielt zwar an der Haltlinie, bog dann aber ab, wobei es zum Zusammenstoß mit einer 42-jährigen vorfahrtberechtigten PKW-Fahrerin kam, die die L 302 aus Richtung Bickenbach kommend in Richtung Kaltenbach befuhr.


Montag, 30.07.2012

Engelskirchen-Loope - Fenster aufgehebelt, Sachen in der Wohnung verstreut

Schränke, Schubladen, Kommoden und weitere Behältnisse öffneten und durchsuchten unbekannte Täter, die in der Nacht von Samstag (28.07.) auf Sonntag, in der Zeit von 18.50 Uhr bis 01.30 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Overather Straße in Engelskirchen-Loope eingestiegen waren. Den Inhalt der Schränke verteilten sie teilweise auf dem Boden. Um in das Haus zu gelangen, hebelten sie ein Fenster auf. Als Beute fielen ihnen eine goldene Uhr und mehrere Schmuckstücke in die Hände. Hinweise bitte an die Polizei Gummersbach unter dem kostenfreien Notruf 110.

Troisdorf - Ladendieb gab gegenüber der Polizei falsche Personalien an

(Br)  Weil ein 39-jähriger ein Päckchen Zigaretten gestohlen hatte, wurde er von dem Ladendetektiv eines Einkaufsmarktes am Theodor-Heuss-Ring in Troisdorf am 28.07. gegen 19.50 Uhr angehalten und der Polizei übergeben. Der in Euskirchen wohnhafte Mann gab zunächst gegenüber den Polizeibeamten verschiedene Personalien an, die sich jedoch alle als falsch erwiesen. Zudem fanden die Beamten in der Kleidung des Mannes eine kleine Menge Rauschgift. Als die Beamten die richtigen Personalien des Ladendiebes ermittelt hatten, stellte sich heraus, dass er mit Haftbefehl gesucht wurde. Der bereits wegen zahlreicher Diebstahlsdelikte polizeibekannte Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Ihn erwartet nun ein weiteres Strafverfahren wegen Diebstahls und wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Rösrath - BMW-Cabrio gestohlen

Von einem privaten Parkplatz in der Schillerstraße stahlen Unbekannte einen schwarzen BMW M3-Cabrio mit dem amtlichen Kennzeichen "GL-PR 2205". Der 27-jährige Besitzer hatte den Wagen gegen 23.00 Uhr am letzten Freitag (27.07.) dort abgestellt. Als er am nächsten Morgen (28.07.) wieder damit fahren wollte, musste er feststellen, dass der BMW gestohlen worden war. Sachliche Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Overath - Einbrecher im Fitnessstudio

Ein seitlich gelegenes Fenster eines Fitnessstudios hebelten Einbrecher in der Nacht von Freitag bis Samstag (27.07., 22.00 Uhr, bis 28.07., 10.00 Uhr) auf. Die Täter suchten offensichtlich ganz gezielt die Kasse hinter der Theke. Daraus stahlen sie Bargeld. Ob die Unbekannten noch weitere Sachen gestohlen haben, ist zurzeit nicht bekannt und wird noch ermittelt. Zeugen, die in der genannten Zeit etwas beobachtet haben, melden sich bitte bei der Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Troisdorf-Sieglar - Auto-Aufbrecher stahlen Autoradio aus PKW in Tiefgarage

(Br)  In der Zeit von 27.07., 16.00 Uhr, bis 28.07., 05.10 Uhr, stahlen bislang unbekannte Täter aus einem 'VW Polo' ein Autoradio der Marke Kenwood im Wert von circa 350 Euro. Der 'Polo' hatte in der Tiefgarage an der Hannoverschen Straße in Troisdorf-Sieglar gestanden, als die Diebe eine Seitenscheibe des Fahrzeuges einschlugen und das Radio mit integriertem CD-Teil entwendeten. Wie die Täter in die nur mit Schlüsseln erreichbare Tiefgarage gelangten, konnte bislang nicht ermittelt werden. An dem PKW entstand ein Sachschaden von 250 Euro. Die Polizei bittet Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413221 zu melden.


Sonntag, 29.07.2012

Wiehl-Oberwiehl - Baum stürzte auf PKW, eine schwerverletzte Person

Am 27.07. gegen 17.15 Uhr befuhr ein 26-jähriger aus Reichshof mit seinem PKW die Oberwiehler Straße in Fahrtrichtung Wiehl. In Höhe der Einmündung Perker Straße stürzte aufgrund des Unwetters mit starkem Regenfall und Sturmböen ein Baum auf das Fahrzeug des jungen Mannes. Bei dem Aufprall verletzte er sich schwer und wurde zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am PKW entstand lediglich leichter Sachschaden. Der PKW musste zur Eigentumssicherung sichergestellt werden.

Overath-Vilkerath - Herabfallender Ast durchschlug Frontscheibe eines PKW

Ein 53-jähriger PKW-Fahrer aus Overath befuhr am Freitag, 27.07., gegen 17.00 Uhr, während eines Gewitters mit Sturmböen, in Vilkerath die Straße Kreuzgarten in Richtung der Kölner Straße, als unerwartet ein starker Ast vom Baum des Anwesens eines 66-jährigen privaten Grundstückseigentümers abbrach. Der Ast durchschlug die Frontscheibe des PKW und streifte den Oberschenkel des Fahrers, der glücklicherweise nur leicht verletzt wurde. Er konnte seinen beschädigten PKW selbst nach Hause fahren.


Samstag, 28.07.2012

Eitorf - Schafe auf einer Weide verletzt und ein Tier getötet

(Ri)  Am 26.07. gegen 23.50 Uhr wurden der Polizei mehrere Personen gemeldet, die auf einer Weide an der Bergstraße Schafe geschlagen und getreten hätten. In dem Zusammenhang sei ein mit Blut beschmierter Mann im Alter von circa 25 Jahren gesehen worden, der vom Tatort weglief. Die Polizei leitete Fahndungsmaßnahmen ein. Daran beteiligte sich auch ein Polizeihubschrauber, der mit einer Wärmebildkamera zuvor in eine Vermisstensuche in der Nähe eingebunden war. Die Fahndung verlief jedoch ohne Erfolg. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein, weil mehrere Tiere verletzt waren und ein Schafbock getötet und am nahegelegenen Bach geschlachtet worden war. Um die verletzten Schafe kümmerte sich der Besitzer der Tiere.

Am Folgetag meldeten Anwohner persönlich auf der Eitorfer Polizeiwache ein verletztes Lamm auf der besagten Weide, welches in einem bedenklichen Zustand sei. Das Tier wurde dort leidend in einem offensichtlich lebensbedrohlichen Zustand vorgefunden. Eine Beamtin erlöste das Schaf mit einem Schuss aus ihrer Dienstwaffe. Ob der Zustand des Tieres mit den Ereignissen der vorausgegangenen Nacht im Zusammenhang steht, ist unklar. Das Kriminal-Kommissariat 1 ermittelt gegen Unbekannt wegen Weidediebstahls und Verstößen gegen das Tierschutzgesetz. Der beschriebene Verdächtige trug nach Zeugenangaben blaue Handwerkerkleidung (sogenannter Blaumann). Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon 02241 / 5413421 entgegengenommen.

Windeck-Obernau - Windeckerin kam unter Alkoholeinwirkung von Straße ab

(PSt)  Am 26.07. um 23.10 Uhr befuhr eine 20-jährige Windeckerin die Uhlandstraße aus Richtung Obernauer Straße kommend. Sie bog nach links in die Rother Straße ab. Hierbei verlor sie die Kontrolle über ihren PKW und ist nach links über den Bordstein in die dortige Weide gefahren. Da der PKW im Bereich des Unterbodens und der Front stark beschädigt wurde, konnte sie nicht mehr weiterfahren. Vor Ort wurde durch die Beamten ein Atemalkoholtest durchgeführt, dieser ergab einen Wert von 1,5 Promille. Auf der Polizeiwache in Eitorf wurde der jungen Windeckerin eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.


Freitag, 27.07.2012

Siegburg-Stallberg - PKW in Brand gesetzt

Heute morgen gegen 05.00 Uhr bemerkten Anwohner einen brennenden PKW in der Straße 'Am Grafenkreuz'. Polizei und Feuerwehr eilten zum Einsatzort. Der betroffene 'Opel Vectra' mit polnischen Kennzeichen brannte komplett aus. Neben den Brandschäden stellten die Beamten fest, dass an dem Auto die Reifen zerstochen waren und eine Seitenscheibe eingeschlagen war. Auch an einem in der Nähe abgestellten Mercedes mit polnischen Kennzeichen waren mehrere Reifen durchstochen. Der Gesamtschaden wird mit rund 10.000 Euro angegeben. Die Kripo ermittelt wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung.

Niederkassel-Ranzel - Rollerfahrer stürzte bei Vorführung seiner Fahrkünste

(Ri)  Am 26.07. gegen 23.00 Uhr erhielt die Rettungsleitstelle einen Notruf wegen einer verletzten Person auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Gierslinger Straße. Nachdem die Ursache der schweren Verletzungen des dort vorgefundenen 24-jährigen Niederkasselers zunächst unklar war, fanden die hinzugezogenen Polizeibeamten schnell heraus, das es sich um einen Verkehrsunfall handelte. Zeugen schilderten, der junge Mann sei ohne Helm mit seinem Motorroller auf dem Parkplatz umhergefahren und hätte vor einer Gruppe Jugendlicher verschiedene "Kunststücke" vorgeführt. Als er schließlich mit beiden Füßen auf der Sitzbank stand, stürzte er und verletzte sich schwer. Als chirurgischen Notfall brachte ihn die Rettungswagenbesatzung in eine Bonner Klinik. Lebensgefahr besteht nach derzeitigem Informationsstand nicht.

Hennef-Lauthausen - Hilferufe im Bereich der Sieg

(Th)  Am 26.07. wurde von einem Zeugen um 22.20 Uhr mitgeteilt, dass er Hilferufe im Bereich der Sieg in Lauthausen gehört habe. Die Hilferufe kamen von einer männlichen Person und entfernten sich stromabwärts. Nach einer ersten erfolglosen Absuche im Bereich des Ufers und weiteren Zeugenbefragungen konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich eine hilflose Person in der Sieg befindet. Zur Unterstützung der Suchmaßnahmen wurden ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera und die Feuerwehr hinzugezogen. Gegen 24.00 Uhr wurde die Suche mit dem Hubschrauber eingestellt. Starke Kräfte der Feuerwehren Hennef, Sankt Augustin und Köln (Taucher) sowie DLRG und DRK beteiligten sich an der Suche.

Um 0.35 Uhr wurden die Suchmaßnahmen eingestellt, da sich auch nach weiteren Zeugenbefragungen keine neuen Hinweise ergaben. Keiner der Zeugen hatte selbst eine hilflose Person in der Sieg gesehen. Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um einen üblen Scherz handelte. Durch den Einsatz des Polizeihubschraubers waren Lärmbelästigungen nicht vermeidbar. Entsprechend viele Anfragen von Bürgern hierzu gab es auf der Polizeiwache in Hennef und der Polizeileitstelle.

Eitorf - Polizeihubschrauber und Mantrailer suchten nach vermisstem Mann

(Th)  Am 26.07., 21.39 Uhr, meldete ein Seniorenheim in Eitorf einen 80-jährigen Mann als vermisst. Der an Demenz erkrankte Mann hatte das Heim in der Hospitalstraße gegen 21.00 Uhr verlassen. Er ist orientierungslos. Der Mann wird wie folgt beschrieben :  circa 170 cm groß, schlank, hat kurze graue Haare, trägt eine braune Schlafanzughose, vermutlich eine grüne Jacke, kann sich nur langsam fortbewegen. Zur Unterstützung der Suchmaßnahmen wurden ein Polizeihubschrauber und ein Mantrailer aus Recklinghausen hinzugezogen.

Die Suchmaßnahmen wurden gegen 04.00 Uhr eingestellt, der Mann konnte bisher nicht aufgefunden werden. Hinweise auf die Person werden erbeten an die Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5410. Durch den Einsatz des Polizeihubschraubers waren Lärmbelästigungen nicht vermeidbar. Entsprechend viele Anfragen von Bürgern hierzu gab es auf der Polizeiwache in Eitorf und der Polizeileitstelle.

Nachtrag :  Der Senior wurde gefunden. Bei der groß angelegten Suche nach dem orientierungslosen 80-jährigen Eitorfer konnte am frühen Morgen Entwarnung gegeben werden. Der Heimbewohner wurde am 27.07. gegen 06.30 Uhr von Passanten am Eitorfer Bahnhof gefunden. Er war in einem hilflosen Zustand und erhielt in seiner Senioreneinrichtung die notwendige Versorgung.

Nümbrecht - Randalierer im Kurpark, Zeugin gesucht

Zwischen Mittwochabend (25.07.) 18 Uhr und Donnerstagmorgen haben unbekannte Täter im Nümbrechter Kurpark randaliert und den dort befindlichen Säulenbrunnen beschädigt. Eine Spaziergängerin, die zur Tatzeit mit zwei großen Hunden unterwegs war, könnte die Tat beobachtet haben. Die mögliche Zeugin wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Ebenfalls im Nümbrechter Kurpark versuchten sich am späten Donnerstagabend (26.07.) unbekannte Täter an einem Einbruch in den Kiosk der Minigolfanlage. Sie schoben gewaltsam die Jalousien eines Fensters hoch, scheiterten jedoch mit ihren Hebelversuchen und flüchteten vom Tatort. Ein Zeuge hatte um kurz nach 23 Uhr verdächtige Geräusche vernommen und den Eigentümer verständigt, der den versuchten Einbruch der Polizei meldete. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Waldbröl unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.


Donnerstag, 26.07.2012

Rösrath - Zwei schwerverletzte Radfahrer nach Kollision

Am Mittwochmittag (25.07.) gegen 12.45 Uhr wollte ein 82-jähriger Radfahrer den Ahornweg überqueren. Er kam aus dem angrenzenden Waldgebiet und beabsichtigte seine Fahrt geradeaus in Richtung Ernst-Moritz-Arndt-Straße fortsetzen. Beim Überqueren des Ahornwegs übersah er einen aus Richtung Gerottener Weg kommenden 54-jährigen Rennradfahrer aus Köln. Die beiden kollidierten und mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus verbracht werden. An beiden Rädern entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 2.000 Euro.

Sankt Augustin-Hangelar - Einbruch am hellichten Tage

(Ri)  Am 24.07., im Verlauf des Tages, machten sich Einbrecher in einem freistehenden Einfamilienhaus am Jagdweg in Hangelar zu schaffen. Während der Abwesenheit der Bewohner schlugen die Täter eine Scheibe des Anbaus ein und hatten so Zugang zu allen Räumen. Auf der Suche nach Wertsachen durchwühlten die Unbekannten Zimmer und Schränke. Was sie neben diversen Schmuckstücken noch mitnahmen, ist bislang unklar. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen. Wertvolle Tipps zum Schutz vor Einbrechern in der Urlaubszeit gibt das Landeskriminalamt unter  www.polizei-nrw.de .


Mittwoch, 25.07.2012

Troisdorf - 27-jähriger im Streit durch Messerstiche verletzt

(Ri)  Heute morgen gegen 05.30 Uhr meldete sich ein 27-jähriger Troisdorfer und gab an, von einem Unbekannten mit einem Messer verletzt worden zu sein. Bei der Untersuchung im Krankenhaus wurden mehrere Stichwunden festgestellt, die jedoch als nicht lebensbedrohlich eingestuft wurden. Zum Sachverhalt teilte der Verletzte mit, er sei gegen 04.00 Uhr auf der Burgwiese an der Burg Wissem mit einem Unbekannten in Streit geraten. Schließlich sei es zu einem Gerangel gekommen, in dessen Verlauf der Täter auf ihn eingestochen habe. Anschließend sei der Mann geflüchtet.

Zeugen, die sich später bei der Polizei meldeten, beschrieben den Flüchtigen als 29 bis 30 Jahre alt mit muskulöser Figur. Er soll schulterlange bis rückenlange leicht gewellte braune Haare haben. Zur Tatzeit trug er ein gemustertes T-Shirt und einen Ohrstecker mit Schmucksteinen. Er sprach Deutsch, möglicherweise mit rheinischem Akzent. Im Rahmen der Tatortarbeit der Polizei wurde die vermutliche Tatwaffe gefunden. Es handelt sich um ein Obstmesser mit circa 5 cm langer Klinge. Der Anlass des Streites ist noch unklar. Sachdienliche Hinweise, insbesondere zur Identität des Täters, nimmt das Kriminal-Kommissariat 1 unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Overath - Zwei Diebe auf frischer Tat festgenommen

Ein aufmerksamer Anwohner verständigte heute am frühen Morgen (04.00 Uhr) die Polizei, weil er von seinem Fenster zwei Personen beobachten konnte, die Gegenstände aus einem geparkten Ford entwendet hatten und sich in Richtung Steinenbrück entfernten. Kurze Zeit später konnten Beamte der Polizeiwache Overath / Rösrath zwei Personen in unmittelbarer Nähe zum Tatort antreffen. Sie wirkten nervös und das nicht ohne Grund. Die aus dem Fahrzeug entwendete Technik - eine Bassbox und ein Verstärker - konnten schließlich bei ihnen gefunden werden. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Da der PKW, aus dem sich die beiden 19 und 21 Jahre alten Overather bedient hatten, unverschlossen war, wurden sie nach der Feststellung ihrer Personalien wieder entlassen.

Nümbrecht-Niederbröl - Motorradfahrerin zog sich schwere Verletzungen zu

Bei einem Verkehrsunfall in Niederbröl hat sich am Dienstagabend (24.07.) eine 36-jährige Motorradfahrerin schwere Verletzungen zugezogen. Um 20.45 Uhr war ein 21-jähriger Fahranfänger aus Nümbrecht mit seinem Auto auf der Niederbröler Straße in Richtung Niederbröl unterwegs. Als er einen vor ihm befindlichen PKW überholen wollte und dazu auf den Gegenfahrstreifen ausscherte, bemerkte er zwei entgegenkommende Motorradfahrer.

Beide Kradfahrer, ein 44-jähriger Nümbrechter und seine 36-jährige Frau, mussten ihre Motorräder stark abbremsen, um eine Kollision zu verhindern. Dabei stürzte die 36-jährige und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie musste nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Zu einer Berührung zwischen Auto und Motorrad war es nicht gekommen. An dem Krad entstand hoher Sachschaden.

Hennef-Bülgenauel - Fahrerin fuhr unter Alkohol gegen eine Mauer

(Ri)  Am 24.07. gegen 20.30 Uhr fuhr eine 52-jährige Henneferin aus Richtung Bröltal kommend auf der Winzerstraße in Hennef-Bülgenauel. In Höhe des Hauses Nummer 18 verlor die Fahrerin die Kontrolle über das Auto und prallte gegen eine Mauer. Die merklich unter Alkoholeinfluss stehende Fahrerin blieb unverletzt. Der Atemalkoholtest, den die unfallaufnehmenden Polizisten mit ihr durchführten, zeigte knapp 2,0 Promille an. Die Henneferin musste die Polizisten zur Wache begleiten, wo ihr ein Arzt die fällige Blutprobe entnahm. Da die 52-jährige sich uneinsichtig zeigte und sofort wieder mit dem Auto fahren wollte, musste sie in einer Gewahrsamszelle ihren Rausch ausschlafen. Sie muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten.

Overath-Untereschbach - Beim Wenden Kradfahrer übersehen

Am Dienstagnachmittag (24.07.) gegen 15.45 Uhr beabsichtigte ein 48-jähriger Overather auf der Bahnhofstraße in Untereschbach zu wenden. Er hielt dazu mit seinem VW zunächst in Höhe der Einmündung Schulstraße am rechten Fahrbahnrand an und wollte dann drehen und in Richtung Hoffnungsthal zurückfahren. Dabei übersah er aber den aus Richtung Hoffnungsthal kommenden 22-jährigen Kradfahrer aus Lindlar. Der Lindlarer prallte in die Fahrerseite des VW und verletzte sich schwer. Der Fahrer des VW wurde durch die Scherben der geborstenen Seitenscheibe ebenfalls leicht verletzt. Das Krad des 22-jährigen wurde sichergestellt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 4.000 Euro.

Windeck-Schladern - Mehrere Autos am Schladerner Bahnhof beschädigt

(Ri)  In der Nacht zum 24.07. beschädigten unbekannte Täter mehrere Fahrzeuge, die auf dem Parkplatz am Bahnhof in Schladern abgestellt waren. Es wurden Reifen zerstochen, der Lack verkratzt oder Stoffdächer an Cabriolets aufgeschnitten. Bisher sind der Polizei 12 Taten gemeldet worden. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 12.000 Euro geschätzt. Das Kriminal-Kommissariat Ost ermittelt in dieser Tatserie und bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413421.

Much-Wersch - Radfahrer nach Zusammenstoß mit PKW schwer verletzt

(Ri)  Am 23.07. gegen 10.45 Uhr war ein 68-jähriger Mucher mit dem PKW auf der Landstraße 312 von Marienfeld in Richtung der Einmündung zur Landstraße 352 in Much-Wersch unterwegs. Dort bog er nach links ab und übersah offenbar einen bevorrechtigten entgegenkommenden Radfahrer, der auf seinem Rennrad in Richtung Waldbröl fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der 36-jährige Kölner auf den PKW aufgeladen wurde und mit dem Kopf gegen die Frontscheibe prallte. Wegen der erlittenen Verletzungen kam der Radler im Rettungswagen ins Krankenhaus. Vor einer schwerwiegenden Kopfverletzung hatte ihn sein Fahrradschutzhelm geschützt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 4.500 Euro geschätzt.


Dienstag, 24.07.2012

Wiehl-Marienhagen - Metalldieb bediente sich aus einem Abrissgebäude

Ein 40-jähriger Mann aus Wiehl ist gestern in Marienhagen beim Metalldiebstahl erwischt worden. Um 22 Uhr hatten Zeugen beobachtet, wie der Mann aus einem Abrissgebäude im Kirchweg mehrere Heizkörper heraustrug und sie im Anschluss mit einem Anhänger abtransportierte. Die hinzugerufenen Polizeibeamten trafen den 40-jährigen an seiner Heimanschrift an und fanden dort auch das Diebesgut vor. Zudem stellten sie fest, dass sein Auto nicht mehr zugelassen und versichert war. Die Polizisten leiteten ein Strafverfahren ein.

Neunkirchen-Seelscheid-Eich - Arzttasche aus PKW gestohlen

(Ri)  In der Zeit zwischen 22.07., 17.00 Uhr, und 23.07., 08.00 Uhr, wurde ein PKW vor einem Einfamilienhaus im Ortsteil Neunkirchen-Seelscheid Eich, Eicher Straße, aufgebrochen. In professioneller Weise öffneten die Täter eine Tür und entwendeten ein mobiles Navigationsgerät sowie eine Arzttasche mit medizinischen Geräten und Rezeptformularen. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 1.000 Euro. Die Polizei bittet Anwohner und Passanten um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten : Telefon 02241 / 5413121.

Siegburg - Baustellendiebstahl

(Ri)  Von einer Baustelle in Siegburg, an der Straße 'Am Broichshäuschen', wurden insgesamt 12 Mengenverteiler für Fußbodenheizungen entwendet. Der Wert beträgt rund 5.000 Euro. Die Verteiler waren auf einer Palette auf der durch einen zwei Meter hohen Bauzaun gesicherten Baustelle seit dem 10.05. gelagert. Der Diebstahl wurde erst am 23.07. bemerkt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Montag, 23.07.2012

Troisdorf - Drei Verletzte bei Vorfahrtunfall

(Ri)  Heute mittag gegen 12.40 Uhr war ein 48-jähriger Taxifahrer aus Troisdorf mit einer 54-jährigen Troisdorferin als Fahrgast auf der Blücherstraße in Richtung der Wilhelmstraße unterwegs. Als er bei Grünlicht zeigender Ampel die Kreuzung Poststraße / Theodor-Heuss-Straße überqueren wollte, übersah offenbar eine BMW-Fahrerin, die auf der Poststraße, für den Taxifahrer von links kommend, in Richtung Theodor-Heuss-Straße fuhr, das Rotlicht der für sie geltenden Ampel. Es kam zur Kollision mit dem Taxi. Durch die Wucht des Aufpralls kippte das Taxi auf die rechte Seite.

Die Mitfahrerin im Taxi und die 28-jährige Kölnerin in dem BMW, die auch ihren einen Monat alten Säugling bei sich hatte, wurden verletzt und in Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der kleine Junge blieb aufgrund der guten Sicherung in einer Babyschale augenscheinlich unverletzt. Um sicherzugehen, wurde er zu weiteren Untersuchungen in eine Klinik gebracht. Mit zwei Abschleppwagen und einem Kran wurden die total beschädigten Autos geborgen und abtransportiert. Die notwendige Sperrug der Unfallstelle dauerte bis circa 15.15 Uhr an.

Troisdorf - 52-jähriger getötet, Tatverdächtiger stellte sich auf Polizeiwache

Heute morgen verschaffte sich in Troisdorf ein 58-jähriger Mann gegen 06.00 Uhr gewaltsam Zutritt zu der Wohnung seiner getrennt lebenden Ehefrau. Dort gab er mehrere Schüsse auf den Freund der Frau ab. Der 52-jährige wurde lebensgefährlich verletzt. Während der Täter flüchtete, wurde der Verletzte von einem Notarzt behandelt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Köln geflogen. Trotz aller ärztlichen Bemühungen verstarb das Opfer kurze Zeit später.

Der Tatverdächtige hatte sich unterdessen auf der Polizeiwache in Siegburg gestellt. Er wurde vorläufig festgenommen, die vermeintliche Tatwaffe sichergestellt. Eine Bonner Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Dietmar Kaiser hat in enger Abstimmung mit Staatsanwalt Simon Büchel die Ermittlungen aufgenommen. Die 48-jährige und ihre beiden Kinder (13 und 17 Jahre), die sich bei der Tat ebenfalls in der Wohnung befanden, werden durch Notfallseelsorger und Psychologen betreut. Weitere Angaben zum Tatgeschehen können derzeit nicht gemacht werden.

Windeck-Schladern - Zwei Verletzte bei Motorradunfall auf der Landstraße

(Ri)  Am 22.07. gegen 21.00 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Motorradunfall auf der Landstraße 333 zwischen Windeck-Schladern und -Rosbach gerufen. Ein Motorradfahrer und seine Sozia hatten schwere Verletzungen erlitten und wurden in Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht.

Zum Unfallhergang konnte bisher ermittelt werden, dass de 26-jährige Windecker mit seiner 26-jährigen Sozia aus Eitorf auf einer Kawasaki die kurvenreichen Waldbröler Straße (L 333) von Schladern in Richtung Rosbach befahren hatte. Kurz hinter Schladern wollte der Biker einen vorausfahrenden BMW überholen. Der Fahrer des PKW gab jedoch Gas und verhinderte so auch weitere Überholversuche des Motorradfahrers. In einer Rechtskurve schließlich verlor der Kradfahrer bei einem erneuten Überholversuch die Kontrolle und stürzte. Der Windecker und seine Sozia wurden von dem Motorrad getrennt, welches mit einem entgegenkommenden Toyota kollidierte, der von einem 20-jährigen Windecker gelenkt wurde.

Der Fahrer des BMW hielt nach Zeugenangaben zunächst an und stieg aus, fuhr jedoch wenig später wieder los und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Gegenüber der Polizei gaben die Zeugen das Kennzeichen und eine gute Beschreibung des Fahrers an. Er konnte jedoch bislang nicht angetroffen werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Motorrad und PKW mussten mit erheblichen Unfallschäden abtransportiert werden. Durch Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Troisdorf-Oberlar - Fahrerin unter Alkohol am Steuer

(Ri)  Am 22.07. gegen 04.00 Uhr fiel einer Polizeistreife eine Fahrerin in der Oberlarer Lindenstraße auf. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die 48-jährige merklich unter Alkoholeinfluss stand. Knapp 1,9 Promille zeigte das Testgerät an. Die Troisdorferin musste auf der Wache eine Blutprobe abgeben. Einen Führerschein konnte sie nicht vorweisen. Ob sie überhaupt eine Fahrerlaubnis hat, ist noch unklar. Die Polizisten leiteten ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ein.

Engelskirchen - Einbrecher waren aktiv

In Engelskirchen drangen unbekannte Täter zwischen Freitag, 20 Uhr, und Sonntag, 13.45 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Leppestraße ein. Sie hatten an mehreren Fenstern gehebelt und sich auf diese Weise Zutritt ins Gebäude verschafft. Ob sie etwas entwendeten, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme nicht abschließend fest. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110 entgegen.


Sonntag, 22.07.2012

Hennef-Heisterschoß - Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(Th)  Heute mittag um 13.44 Uhr kam es in Heisterschoß, in der Straße 'Zur Hustert' zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. In dem Wohngebiet, welches als Zone 30 ausgewiesen ist, missachtete eine 18-jährige Fahranfängerin aus Neunkirchen-Seelscheid mit ihrem PKW die Vorfahrt eines von rechts kommenden 10-jährigen Jungen (Anwohner), der mit seinem Fahrrad unterwegs war. Die Fahrerin kollidierte im Einmündungsbereich mit dem Radfahrer. Durch den Aufprall schleuderte der Junge auf die Motorhaube und schlug mit dem Kopf auf die Windschutzscheibe. Da er keinen Helm trug, erlitt er schwere Kopfverletzungen.

Nach Erstbehandlung durch den eingesetzten Notarzt wurde der Junge mit einem Rettungswagen in eine Kinderklinik verbracht, es besteht Lebensgefahr. Das Fahrrad wurde total zerstört, an dem PKW entstand Sachschaden, er wurde abgeschleppt. Beamte der Polizeiwache Hennef sicherten zur Beweisaufnahme die vorhandenen Spuren, eine Auswertung erfolgt durch die Sachbearbeitung.

Sankt Augustin-Menden - Diebstahl aus PKW, versuchter Diebstahl aus Wohnung

(Th)  Eine 43-jährige Frau aus Sankt Augustin meldete sich am frühen Sonntagmorgen gegen 01.05 Uhr bei der hiesigen Einsatzleitstelle. Sie teilte mit, dass soeben drei Personen versucht haben, in ihr Haus einzubrechen. Anhand der guten Personenbeschreibungen konnten die flüchtigen Täter noch im Nahbereich des Tatortes Willi-Felder-Straße angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

Nach ersten Ermittlungen hatten die beiden 21 und 30 Jahre alten Täter und ihre 17-jährige Komplizin auf ihrem Streifzug durch Menden in der Willi-Felder-Straße zwei unverschlossene PKW gefunden. In einem der PKW fanden sie einen Schlüsselbund, mit dem sie die Haustüre öffnen konnten. Durch die Geräusche war die Hausbewohnerin wach geworden und schaute nach. Die Täter flüchteten. Nach Identitätsfeststellung auf der Polizeiwache Sankt Augustin und Befragung wurden sie entlassen.

Sankt Augustin-Menden - Motorradfahrer überfuhr Katze, Kraftrad brannte aus

(Kä)  Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 24-jähriger Motorradfahrer am Sonntag, 22.07., gegen 02.05 Uhr, die Meindorfer Straße in Sankt Augustin. Erfolglos hatte er versucht, einer die Straße querenden Katze auszuweichen und überfuhr diese. In der Folge stürzte er mit seiner 1000er Suzuki und verletzte sich hierbei. Das Motorrad rutsche noch einige Meter, prallte gegen eine Verkehrsinsel und ging in Flammen auf. Der Motorradfahrer wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Das Motorrad brannte vollkommen aus und wurde durch die Feuerwehr Sankt-Augustin gelöscht. Der Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 5.000 Euro.

Niederkassel-Rheidt - Party endete für Gastgeber im Polizeigewahrsam

(Kä)  Nach Beschwerden aus der Bevölkerung wegen überlauter Musik wurde der zunächst einsichtig erscheinende Gastgeber einer privaten Feier in Niederkassel-Rheidt durch die Polizei zur Ruhe ermahnt. Die Ruhe war jedoch nur von kurzer Dauer. Nachdem die Einsatzkräfte weg waren, wurde offenbar lautstark weitergefeiert. Beim erneuten Erscheinen der Polizei zeigte sich der Gastgeber und seine Gäste weniger kooperativ. Beim Versuch die Party zu beenden, wurden die einschreitenden Beamten attackiert. Drei Polizeibeamte erlitten hierbei leichte Verletzungen.

Der alkoholisierte Gastgeber und ein besonders renitenter Gast mussten die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Dem Gastgeber und seinen Gästen drohen nunmehr Verfahren wegen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten. Die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises wurde durch Kräfte des Polizeipräsidiums Köln mit Diensthunden unterstützt.


Samstag, 21.07.2012

Windeck-Leuscheid - Trickbetrüger täuschten Notsituation von Verwandtem vor

(HM)  Am Abend des 20.07. fiel eine 59-jährige Windeckerin auf Trickbetrüger herein und verlor dabei einen vierstelligen Eurobetrag. Ein bislang unbekannter Täter nahm zunächst telefonisch Kontakt mit der Frau auf und gab sich als Rechtsanwalt ihres Sohnes aus. Er täuschte vor, dass ihr Sohn im Ausland einen Unfall gehabt habe und nunmehr in Geldschwierigkeiten sei. Im Glauben ihrem Sohn zu helfen, ließ sie sich auf ein Treffen in ihrer Wohnung in Leuscheid ein, bei dem das Geld übergeben wurde.

Der Täter war circa 25 bis 30 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß. Er war bekleidet mit einer dunklen Jeans, schwarzer Jacke und weißen Schuhen und trug eine Baseball-Kappe. Die Gespräche wurden in russischer Sprache geführt. Hinweise nimmt die Polizei in Eitorf entgegen, Telefon 02243 / 940.

Rösrath-Forsbach - Drogenfahrt

(ch)  Ein 32-jähriger Euskirchener befuhr am Freitag, dem 20.07., gegen 17.50 Uhr die Bensberger Straße in Rösrath-Forsbach mit seinem PKW Peugeot. Im Rahmen der gezielten Verkehrskontrolle fiel den Beamten die mögliche Einwirkung von Drogen auf. Nach dem positiven Drogenvortest wurde ihm auf der Polizeiwache Overath-Rösrath eine Blutprobe entnommen.


Freitag, 20.07.2012

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Verdacht auf Drogenhandel

(Ri) Vergangene Nacht gegen 0.10 Uhr fiel einem Streifenteam in der Nahestraße ein verdächtiger PKW auf, in dem ein junger Mann saß. Die Beamten entschlossen sich zu einer Kontrolle und bemerkten sofort Marihuanageruch im Innenraum. Bei der folgenden Durchsuchung wurden diverse Dealer-Utensilien zur Portionierung und Verpackung von Drogen gefunden. In verschiedenen Taschen und Autoablagen befanden sich Tütchen mit jeweils ein paar Gramm Cannabis.

Darüber hinaus hatte der 24-jährige Wohnungslose mehrere tausend Euro in für Betäubungsmittel-Händler typischer Stückelung bei sich. Die Besitzverhältnisse zu dem weißen Mercedes mit Berliner Kennzeichen konnten noch nicht geklärt werden. Der PKW wurde sichergestellt. Wegen des Verdachts des illegalen Drogenhandels nahmen die Beamten den Verdächtigen vorläufig fest. Die Ermittlungen dauern an.

Nümbrecht-Winterborn - 15-jähriger Rollerfahrer erlitt schwere Verletzungen

Mit schweren Verletzungen musste am Donnerstagnachmittag (19.07.) ein 15-jähriger Rollerfahrer aus Nümbrecht nach einem Verkehrsunfall auf der Winterborner Straße ins Krankenhaus eingeliefert werden. Um 17 Uhr war ein 75-jähriger Autofahrer aus Rösrath in Richtung Gaderoth unterwegs und beabsichtigte im weiteren Verlauf, mit seinem Fahrzeug in Höhe einer Bushaltestelle auf der Fahrbahn zu wenden. Als er vom rechten Fahrbahnrand sein Wendemanöver einleitete, übersah er den hinter ihm herannahenden Rollerfahrer. Trotz einer Ausweichlenkung konnte der 15-jährige den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte gegen den PKW. Mit einem Rettungswagen wurde er ins Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. An beiden Fahrzeugen entstand zudem nicht unerheblicher Sachschaden.
(Foto :  Polizei Oberbergischer Kreis)

Wiehl-Forst - Verkehrsunfall mit Personenschaden

Beim Einbiegen von der Autobahnabfahrt Bielstein auf die Forster Straße (B 56) übersah am Donnerstagnachmittag (19.07.) ein 68-jähriger Autofahrer aus Nümbrecht den PKW eines 22-jährigen Mannes aus Wiehl, der in Richtung Weiershagen unterwegs war. Im Einmündungsbereich kam es gegenüber dem Pendlerparkplatz zum Zusammenstoß der beiden Autos, bei dem sich der 22-jährige leichte Verletzungen zuzog. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die B 56 musste während der Unfallaufnahme teilweise gesperrt werden.
(Foto :  Polizei Oberbergischer Kreis)

Much-Bröl - PKW-Fahrer verlor die Kontrolle und prallte in eine Böschung

(Ri)  Am 19.07. gegen 15.45 Uhr war ein 67-jähriger Ruppichterother mit seinem PKW auf der Landstraße 350 aus Richtung Bröltal kommend in Richtung Gummersbach unterwegs. In Höhe der Ortslage Bröl verlor der Senior in einer Linkskurve aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über das Auto und kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Versuch des Fahrers das Fahrzeug wieder unter Kontrolle zu bringen, rutschte der PKW quer über die Fahrbahn und prallte gegen die linksseitige Böschung. Der 67-jährige wurde leicht verletzt. Im Rettungswagen kam er ins Krankenhaus. Der Unfallwagen musste mit Totalschaden abgeschleppt werden.

Overath - Einbrecher flüchteten vor Polizei, Festnahme

Gestern morgen (19.07.) gegen 04.15 Uhr entdeckten aufmerksame Polizeibeamte auf Streife im Bereich des Parkwegs an einem Ärztehaus ein offenstehendes Fenster. Das sahen sie sich genauer an, konnten allerdings keine Aufbruchspuren feststellen. Später stellte sich heraus, dass über Tag in dem Hause handwerkliche Arbeiten stattgefunden hatten und offensichtlich nach Abschluss vergessen wurde, das Fenster zu schließen. Trotzdem war nun die Aufmerksamkeit der Beamten geweckt und schon eine halbe Stunde später (04.45 Uhr) trafen sie im Glockengießerweg auf drei Personen, die ihrerseits nach Erblicken des Streifenwagens wegliefen.

Im Rahmen der Nahbereichs-Fahndung wurden in Bahnhofsnähe zwei der drei Männer entdeckt und festgenommen. Es handelte sich um einen 19-jährigen und einen 37-jährigen Rumänen, beide ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Bei der Durchsuchung der beiden Männer entdeckten die Beamten Schmuck, Feuerzeuge, ein Handy und eine Kamera. Sofort war klar, dass es sich um Tatbeute handeln musste, die natürlich sichergestellt wurde.

Es schlossen sich intensive Ermittlungen an, die nicht nur dazu führten, dass zwei Einbrüche in Wohnungen entdeckt und durch die Tatbeute zugeordnet werden konnten. In einem Fall hatten die Täter ein auf Kipp stehendes Fenster aufgedrückt (Granderathstraße), beim anderen Fall wurde die Terrassentür aufgehebelt (Kreuzfahrerstraße). Auch der an den Einbrüchen beteiligte dritte Täter steht namentlich fest; hier handelt es sich ebenfalls um einen Rumänen (19) ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Zwei der drei Täter sind bereits einschlägig in Erscheinung getreten. Die bereits Festgenommenen werden noch heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Fahndung nach dem dritten Einbrecher läuft noch.

Rösrath-Forsbach - Mehrere Autos aufgebrochen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (18.07., 17.00 Uhr, auf den 19.07., 07.30 Uhr) wurden in Rösrath mehrere Autoscheiben eingeschlagen. In der Straße 'Am Sommerberg' parkte ein Seat in einer frei zugänglichen Tiefgarage. Die Diebe stahlen Bargeld, ein Navigationsgerät und einen CD-Wechsler. Im 'Hasenfeld' parkte ein BMW in der offenen Garage. Hier ist noch nicht bekannt, was die Diebe gestohlen haben. Auf einem Stellplatz im 'Hasenfeld' parkte ein 'Golf'. Die Diebe stahlen hieraus Bargeld. Auch im Fuchsweg war wieder ein BMW betroffenen, der in einer Hauszufahrt stand. Hieraus stahlen die Täter eine Geldbörse mit Bargeld. Sachdienliche Hinweise von Zeugen, die in der Nacht etwas beobachtet haben, nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Neunkirchen-Seelscheid - Radfahrer flüchtete nach Unfall mit Fußgängerin

(Ri)  Am 16.07. kurz nach 14.00 Uhr war eine 77-jährige Neunkirchen-Seelscheiderin zu Fuß auf dem Gehweg entlang der Zeithstraße in Seelscheid unterwegs. In Höhe der Einmündung zur Lessingstraße wurde die Seniorin von einem Radfaher von hinten angefahren und stürzte. Der Radfahrer flüchtete unerkannt ohne sich um die schwer verletzte Frau zu kümmern. Bisher unbekannte Zeugen kümmerten sich um die 77-jährige und informierten den Rettungsdienst. Das Unfallopfer wurde mit Knochenbrüchen in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein Verwandter der Frau erstattete nun Anzeige wegen Unfallflucht. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt und bittet dringend Zeugen des Unfalls, sich unter Telefon 02241 / 5413121 bei der Polizei zu melden.


Donnerstag, 19.07.2012

Siegburg - Flachbild-Fernseher von LKW gestohlen

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 01.00 Uhr wurde der 29-jährige Fahrer eines slowakischen Sattelzuges, der auf der Raststätte Siegburg-West in seinem Führerhaus geschlafen hatte, wach. Als er ausstieg, um zur Toilette zu gehen, bemerkte er drei Männer, die die Plane des Sattelaufliegers aufgeschnitten hatten und mehrere Fernseher von der Ladefläche in einen bereitgestellten Transporter luden. Als der Brummi-Fahrer die Täter anschrie, flüchteten diese mit dem gelben Transporter auf die A3 in Richtung Frankfurt.

Mehrere Fernseher, die sie für den Abtransport auf dem Parkplatz bereitgestellt hatten, ließen sie zurück. Insgesamt gelang es den schwarz gekleideten und maskierten Unbekannten, mehr als 80 42-Zoll-LED-Flachbild-Fernseher der Marke Blaupunkt zu stehlen. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden, dürfte sich aber im Bereich von mehreren zehntausend Euro bewegen. Bei der Anzeigenaufnahme wurde festgestellt, dass an einem weiteren LKW die Plane aufgeschnitten worden war. Dessen Ladung war jedoch unversehrt.

Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen, auch unter Beteiligung der Autobahnpolizei, blieben bislang ohne Erfolg. Gesucht wird ein gelber Transporter mit kleinem Führerhaus und großer Ladefläche. Das Fahrzeug soll ein ausländisches gelbes Kennzeichen mit vier Ziffern am Ende haben. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 3 werden unter Telefon 02241 / 5413121 erbeten.

Engelskirchen-Büchlerhausen / Nümbrecht - Einbrüche

Bereits in der Nacht von Montag auf Dienstag (17.07.) suchten Einbrecher ein Verteilungscenter der Post in Engelskirchen-Büchlerhausen auf. Sie drangen durch ein Rolltor gewaltsam in den Lagerbereich ein. Nach einer ersten Inaugenscheinnahme wurde augenscheinlich nichts entwendet.

In Nümbrecht hebelten unbekannte Täter eine Metalltür am Gebäude des Schwimmbads in der Mateh-Yehuda-Straße auf. Auf ihrer Suche nach Wertgegenständen entwendeten sie aus einem Lagerraum Bargeld. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110 entgegen.


Mittwoch, 18.07.2012

Siegburg - Mutmaßlicher Autoeinbrecher festgenommen

(Ri)  Am 17.07. gegen 22.00 Uhr bemerkte eine Zivilstreife einen Verdächtigen auf dem Parkplatzgelände zwischen der Grimmelsgasse und der Cecilienstraße. Da der Unbekannte sich auffällig verhielt und offensichtlich bemüht war, nicht erkannt zu werden, behielten die Beamten ihn im Auge. Nach wenigen Minuten zeigte sich, dass sie den richtigen "Riecher" hatten. Der Verdächtige schlug eine Scheibe an einem PKW ein und entfernte sich dann zügig auf einem Fahrrad in Richtung Fußgängerzone. Ein unmittelbarer Zugriff war nicht möglich, doch im Zuge der Fahndung konnte der Flüchtige an der Grimmelsgasse im Buschwerk versteckt gefunden und festgenommen werden.

Offenbar beobachtete er von dort den Tatort, um zu einem geeigneten Zeitpunkt sein "Werk" zu vollenden und ein mobiles Navigationsgerät sowie ein Notebook aus dem aufgebrochenen Auto zu stehlen. Der 32-jährige ist bereits wegen ähnlicher Delikte polizeibekannt. Einen festen Wohnsitz hat er nicht. Wegen des Verdachts auf Drogenkonsum musste er eine Blutprobe abgeben. Zudem ergaben sich ernsthafte Zweifel, ob das hochwertige Herrenrad tatsächlich ihm gehört. Die Ermittler des Kriminal-Kommissariates Ost prüfen nun, ob der 32-jährige für weitere Delikte als Täter in Frage kommt.

Neunkirchen-Seelscheid - 73-jährige Frau auf Zebrastreifen angefahren

(Ri)  Am 17.07. gegen 10.00 Uhr war eine 26-jährige PKW-Fahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid bei Regenwetter auf der Zeithstraße (B 56) von Siegburg in Richtung Much unterwegs. Im Ortskern von Seelscheid übersah sie eine Seniorin, die in Höhe des 'REWE'-Marktes die Straße auf dem Fußgängerüberweg überquerte. Die ältere Dame, die in dem Ort wohnt, war mit ihren Einkäufen auf dem Heimweg. Sie wurde von dem Auto erfasst und auf die Motorhaube aufgeladen. Ihr Kopf schlug gegen die Frontscheibe, so dass das Glas brach. Die Seniorin erlitt schwere Verletzungen. Die Autofahrerin leistete sofort Erste Hilfe und trug die Verletzte mit Unterstützung von Passanten in ein nahegelegenes Geschäft. Die alarmierten Rettungskräfte brachten die Verletzte im Rettungswagen ins Krankenhaus.

Nümbrecht-Gaderoth - Metalldiebstahl bei Einbruch in Schlosserei

Durch ein Fenster verschafften sich unbekannte Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag (17.07.) gewaltsam Zutritt in eine Schlosserei im Bahnweg. Um ihre Beute abtransportieren zu können, schnitten die Diebe zudem einen Maschendrahtzaun ein. Sie entwendeten etwa 750 Kilogramm Kupfer. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110 entgegen.

Overath-Vilkerath - Nachts alkoholisiert Verkehrszeichen beschädigt

Gestern nacht (17.07.), gegen 03.40 Uhr, befuhr ein Unbekannter mit einem PKW nach derzeitigem Ermittlungsstand die Straße 'Kreuzgarten' aus Richtung Hohkeppel kommend in Richtung Autobahn. Unmittelbar vor der Kreuzung zur Kölner Straße / Zum Schlingenbach (Kreisverkehr) geriet er nach links auf die dortige Verkehrsinsel und prallte gegen ein dort installiertes Verkehrszeichen, welches beschädigt wurde. Der Fahrer rangierte mit seinem Auto hin und her, verließ dann die Unfallstelle über die Kölner Straße Richtung Overath, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen, die das Geschehen beobachtet hatten, machten gute Angaben zum PKW, dem abgelesenen Kennzeichen und konnten den Fahrer gut beschreiben.

Die Ermittlungen führten schnell nach Vilkerath und dort konnte tatsächlich das frisch unfallbeschädigte Fahrzeug gefunden werden. In der Wohnung des Halters wurden mehrere Personen angetroffen. Auf einen 20-jährigen aus Overath traf die Personenbeschreibung zu. Der junge Mann gab gegenüber den Beamten zunächst falsche Personalien an, was allerdings schnell auffiel. Da er deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutprobe angeordnet. Auf dem Weg von der Wohnung zum Streifenwagen, versuchte er zu Fuß zu flüchten. Dies gelang ihm nicht. Vielmehr wurde er von den Beamten zu Boden gebracht und trat den weiteren Weg zur Polizeiwache gefesselt an.

ährend der Unfallaufnahme fiel der Verdacht, gefahren zu sein, zusätzlich auf einen 16-jährigen aus Overath. Dieser Jugendliche konnte morgens in der elterlichen Wohnung ermittelt und angetroffen werden. Auch er stand unter Alkoholeinfluss, so dass auch in diesem Fall eine Blutprobe angeordnet wurde, denn es steht bis jetzt noch nicht sicher fest, wer den Unfall verursacht hat. Die Ermittlungen dauern an. Der entstandene Sachschaden betrug insgesamt geschätzt etwa 500 Euro.
(siehe dazu auch Vorabmeldung vom Vortag)

Sankt Augustin - Polizei warnt vor Gewinnspiel-Betrugsmasche

(Ri)  Am 16.07. wurde eine 69-jährige Sankt Augustinerin Opfer von Trickbetrügern. Die Dame erhielt zunächst einen Anruf, in dem ihr eine angebliche Mitarbeiterin der 'Unesco-Weltkulturerbe' mitteilte, sie habe bei einem Gewinnspiel in der Türkei 58.000 Euro gewonnen. Zur Aushändigung des Betrages sollten noch einige "Formalitäten" erledigt werden. So seien die "Transaktionskosten" in Höhe von 600 Euro von ihr zu tragen. Dazu wurde sie angewiesen, U-cash-Coupons zu kaufen und die zugehörigen Pin-Nummern einem benannten "Vermittler" telefonisch mitzuteilen, damit dieser das Geld abrufen könne.

Als die 69-jährige dies gutgläubig erledigt hatte, sollte sie einen weiteren, diesmal vierstelligen Betrag, per 'Western Union' anweisen. Ein Bote würde ihr den Gewinn danach persönlich übergeben. Auch dieser Forderung kam die Seniorin nach, doch der angekündigte Bote mit dem ersehnten Gewinn erschien nicht.

Die Sankt Augustinerin fiel auf eine bei Polizei und bei Verbraucherschützern wohl bekannte Betrugsmasche herein. Monatlich werden mehrere dieser Fälle beim zuständigen Kriminal-Kommissariat angezeigt. Glücklicherweise sind die Täter, die meist aus dem Ausland agieren und sich oft ältere Menschen als Opfer aussuchen, selten erfolgreich. Der Polizei ist wichtig, dass diese Masche insbesondere bei Seniorinnen und Senioren bekannt wird, damit diese nicht durch Unwissenheit und Gutgläubigkeit zu Betrugsopfern werden.


Dienstag, 17.07.2012

Overath-Vilkerath - Alkoholisiert auf Verkehrsinsel gefahren und geflüchtet

Nach einem lauten Knall beobachtete in der vergangenen Nacht gegen 03.45 Uhr ein Zeuge einen Toyota-Fahrer, der offensichtlich zu schnell die Straße 'Kreuzgarten' hinuntergefahren war und beim Abbiegen nach rechts auf die Kölner Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Er krachte auf die dortige Verkehrsinsel und beschädigte ein Verkehrsschild. Der Fahrer rangierte kurz und setzte dann seine Fahrt Richtung Overath fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen und informierte die Polizei.

In Tatortnähe konnte kurze Zeit später der 20-jährige Fahrer angetroffen werden. Doch er bestritt zunächst den Unfall, legte keine Ausweispapiere vor und nannte stattdessen falsche Personaldaten. Um seine Identität zu klären, wollten die Beamten zu seiner Wohnanschrift in Overath fahren. Doch der 20-jährige versuchte zu flüchten. Daraufhin wurde der Alkoholisierte in Handfesseln zur Wache gebracht. Gegen 06.30 Uhr kam der Vater des jungen Mannes mit den richtigen Ausweispapieren zur Identitätsfeststellung. Doch auch er konnte keine gültige Fahrerlaubnis für seinen Sprössling vorlegen. Eine Blutprobe wurde angeordnet.

Troisdorf - Mutmaßlicher Räuber festgenommen

(Ri)  Am 16.07. gegen 22.00 Uhr betrat ein maskierter Mann ein Bräunungsstudio an der Frankfurter Straße (gegenüber der Einmündung der Siebengebirgsallee) und bedrohte die 19-jährige Angestellte mit einem Messer. Der Täter forderte Bargeld und griff selbst in die Kasse, als die junge Frau der Forderung nicht sofort nachkam. Mit einem kleinen zweistelligen Geldbetrag als Beute flüchtete der Mann durch eine Unterführung in die Heimbachstraße.

Ein 22-jähriger Troisdorfer, der das Studio aufsuchen wollte, verfolgte den Täter bis zur Marmorstraße und stellte ihn. Als der Unbekannte allerdings wieder das Messer zog und seinen Verfolger bedrohte, traf der 22-jährige die richtige und vernünftige Entscheidung, von einer weiteren Verfolgung abzusehen. Erfolgreich war schließlich die Fahndung der Polizei. In der Lohmarer Straße stellten die Beamten den mutmaßlichen Täter wenig später und nahmen ihn fest. Der 23-jährige Troisdorfer, der bereits wegen Drogenvergehen und Eigentumsdelikten polizeibekannt ist, schweigt zu den Tatvorwürfen. Die Ermittlungen dauern an.

Rösrath - Unfall beim Ausfahren aus einer Grundstückseinfahrt

Beim Ausfahren aus einer Grundstückszufahrt gestern (16.07.) gegen 17.45 Uhr auf die Hauptstraße übersah eine 22-jährige in ihrem 'Ford Probe' einen DaimlerChrysler. Sie hatte rechts und links geschaut und trotzdem das von links kommende Fahrzeug nicht bemerkt. Die Fahrerin gab an, dass ihre Sicht aufgrund von parkenden PKW eingeschränkt war. Der 38-jährige Fahrer aus Overath verletzte sich leicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 7.000 Euro.

Wiehl-Bieberstein - Verkehrsunfall, 26-jährige zog sich leichte Verletzungen zu

Bei einem Auffahrunfall auf der Landstraße 336 in Höhe der Ortslage Bieberstein hat sich am Montagnachmittag (16.07.) eine 26-jährige Autofahrerin aus Waldbröl leichte Verletzungen zugezogen. Die Frau war um 13.40 Uhr in Richtung Sengelbusch unterwegs, als sie das Bremsmanöver des vor ihr befindlichen Autofahrers, einem 59-jährigen Wiehlers, der Richtung Bieberstein abbiegen wollte, zu spät bemerkte. Durch die Wucht des Aufpralls zog sich die 26-jährige leichte Verletzungen zu. Mit einem Rettungswagen wurde sie zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. An beiden Autos entstand nicht unerheblicher Sachschaden.

Nümbrecht-Geringhauser Mühle - Einbruch in Reiterhof, Wandtresor entwendet

In der Nacht von Sonntag auf Montag (16.07.) drangen unbekannte Täter in einen Reiterhof in der Geringhauser Mühle ein. Sie hatten ein rückwärtiges Fenster aufgehebelt und einen Büroraum nach Wertgegenständen durchsucht. Die Einbrecher erbeuteten einen Wandtresor. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110 entgegen.

Troisdorf-Oberlar - 184 Winterräder gestohlen

(Ri)  In der Zeit zwischen Samstag, 14.07., und Montag, 16.07., verschaften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang auf das umzäunte Gelände einer KFZ-Werkstatt an der Industriestraße in Troisdorf-Oberlar. Aus dem Lagerraum einer Werkstatthalle entwendeten die Einbrecher insgesamt 46 komplette Rädersätze. Es handelte sich um die eingelagerten Winterräder der Werkstattkunden. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 30.000 Euro geschätzt. Zum Abtransport der Beute müssen die Einbrecher einen LKW benutzt haben. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413221.

Engelskirchen-Grünscheid - Einbruch, Täter durchwühlten die Wohnräume

Zwischen Samstag (14.07.) und Montagvormittag drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Straße 'In den Gärten' in Grünscheid ein. Sie hatten ein Fenster aufgehebelt und im Anschluss die Wohnräume nach Wertgegenständen durchsucht. Ob sie etwas entwendeten, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme nicht abschließend fest. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110 entgegen.

Wiehl-Bielstein - Versuchter Einbruch in Fahrradgeschäft, Täter flüchteten

Unverrichteter Dinge flüchteten mussten unbekannte Täter bei ihrem Einbruch in ein Fahrradgeschäft in der Bielsteiner Straße. Sie hatten dort zwischen Samstagnachmittag (14.07.) und Montagmorgen eine Außentür aufgehebelt, jedoch augenscheinlich nichts entwendet. Es ist davon auszugehen, dass die Einbrecher bei ihrem Treiben gestört wurden und darauf hin die Flucht antraten. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110 entgegen.

Neunkirchen-Seelscheid-Eischeid - Rehkitz von Hund gerissen

(Ri)  Das Kriminal-Kommissariat 1 bearbeitet aktuell einen Fall von Jagdwilderei, nachdem ein Zeuge am 09.07. ein gelähmtes Rehkitz gefunden hatte, welches offensichtlich von einem Hund gerissen worden war. Das Tier lag auf einem Wildpfad, zwischen Neunkirchen und Eischeid, im Bereich des Wirtschaftsweges, der aus dem "Eischeider Tälchen" in die Ortslage Eischeid führt. Das Kitz hatte zahlreiche Bissverletzungen und ein durch einen Biss gebrochenes Rückgrat. Der zuständige Jäger musste das Tier töten, um sein Leiden zu beenden.

Die Polizei bittet um Hinweise zu einem freilaufenden Hund, der das Tier gerissen hat und ist natürlich an der Identität des Hundebesitzers interessiert, um das Strafverfahren gegen ihn führen zu können, Telefon 02241 / 5413121. Darüber hinaus weist die Polizei darauf hin, dass im Wald eine Anleinpflicht für Hunde besteht. Viele Rehkitze liegen in dieser Jahreszeit versteckt im Gebüsch oder im hohen Gras und sind damit hilflose Opfer für wildernde Hunde. Selbst kleine Hunde können den Jungtieren schwere Verletzungen zufügen.


Montag, 16.07.2012

Hennef-Stoßdorf - PKW-Fahrer verlor die Kontrolle und prallte gegen Baum

(Ri)  Heute mittag gegen 13.35 Uhr war ein 59-jähriger Fahrer aus Neunkirchen-Seelscheid auf der Frankfurter Straße (L 333) aus Richtung Siegburg kommend in Richtung Hennef unterwegs. Im Ortsteil Stoßdorf, kurz vor der dortigen Spirituosen-Brennerei, wurde ihm nach eigenen Angaben plötzlich "schwarz vor Augen". Der Fahrer verlor die Kontrolle, wodurch der Opel auf die Gegenfahrbahn geriet und schließlich gegen einen Baum prallte. Beim dem Unfall blieb der 59-jährige unverletzt. Die Rettungskräfte brachten ihn aber wegen des Verdachts auf ein akutes internistisches Problem ins Krankenhaus. Die Unfallstelle musste kurzzeitig voll gesperrt werden. Der PKW wurde mit Totalschaden abgeschleppt.

Windeck-Bellinghausen - Zwei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

(Ri)  Am 15.07. gegen 19.00 Uhr war ein 81-jähriger Fahrer aus 57539 Fürthen mit seinem Mazda auf der Landstraße 333 von Distelhausen in Richtung Windeck-Hurst unterwegs. In einer scharfen Rechtskurve, nahe der Einmündung nach Bellinghausen, geriet der Wagen offenbar auf eine Ölspur und rutschte auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte das Fahrzeug frontal mit einem entgegenkommenden 'VW Golf', der von einem 50-jährigen Mann aus 57539 Etzbach gelenkt wurde.

Bei dem Unfall verletzten sich beide Fahrer schwer. Zwei Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber und die Feuerwehr Rosbach wurden zur Unfallstelle entsandt. Nach Erstversorgung durch den Notarzt flog der Helikopter den 50-jährigen in eine Siegener Klinik. Den verletzten Senior fuhr ein Rettungswagen ins Krankenhaus. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort eine etwa 200 Meter lange Dieselspur als mutmaßliche Unfallursache fest. Sie wurde von der Feuerwehr abgestreut. Der Verursacher der Ölspur ist bislang unbekannt. Durch den Unfall und anschließende Maßnahmen kam es für etwa zwei Stunden zu Verkehrsbehinderungen.

Sankt Augustin-Menden - BMW-Limousine gestohlen

(flo)  Am 15.07. gegen 11.45 Uhr stellte ein 29-jähriger Hennefer seinen silberfarbenen 'BMW 545i' in der Friedrich-Gauß-Straße, nahe der dortigen Renault-Autohandelsfirma ab und besuchte den gegenüberliegenden Flohmarkt. Als er gegen 14.20 Uhr zum Abstellort seines Fahrzeugs zurückkehrte, musste er feststellen, daß der Wagen verschwunden war. Der nächste Schock ließ nicht lange auf sich warten. Seine Jackentasche war an der Außenseite aufgeschnitten und es fehlten seine Geldbörse und die Fahrzeugschlüssel. Ein unbekannter Täter hatte vermutlich im Gedränge unbemerkt die Tasche mit einem sehr scharfen Messer geöffnet und die Gegenstände entwendet. Offenbar war dann mit dem Originalschlüssel der BMW im Wert von circa 18.000 Euro gestohlen worden.

Die Fahndungsmaßnahmen der alarmierten Polizeibeamten nach der Limousine mit dem "Kennzeichen SU-MN ..." verliefen bislang ohne Erfolg. Sachdienliche Hinweise an die Polizei werden unter Telefon 02241 / 5413321 entgegengenommen.

Engelskirchen-Kaltenbach - Drei Kennzeichendiebstähle auf Pendlerparkplatz

Die jeweils hinteren Kennzeichen von drei auf dem Pendlerparkplatz in Kaltenbach geparkten Autos entwendeten unbekannte Täter am Freitag (13.07.) zwischen Mitternacht und 15.30 Uhr. Es handelt sich um die amtlichen Kennzeichen "GM-UP 200" (Saisonkennzeichen), "WI-U 120" und "GM-AG 828". Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.


Sonntag, 15.07.2012

Windeck-Werfermühle - Kollision mit Gegenverkehr

(flo)  Heute nachmittag, um 17.30 Uhr, befuhr eine 45-jährige Troisdorferin in ihrem Citroen die L 312 aus Richtung Leuscheid in Fahrtrichtung Herchen. Auf dem Beifahrersitz saß ihre 17-jährige Tochter. In einer Rechtskurve geriet der Citroen aus bisher noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Skoda einer 28-jährigen aus Windeck. Im Skoda saßen noch eine ebenfalls 28-jährige Beifahrerin und ein vierjähriges Mädchen (hinten rechts).

Die Insassen beider PKW wurden durch den Unfall schwer verletzt, die 17-jährige musste durch die Feuerwehr aus dem Citroen befreit werden. Die Verletzen wurden jeweils mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht; die Vierjährige kam in die Kinderklinik Sankt Augustin, die schwerverletzte Beifahrerin aus dem Skoda wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik Köln geflogen. Insgesamt waren vier Notärzte, vier Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber eingesetzt worden. Die L 312 war für den Zeitraum der Unfallaufnahme bis 19.30 Uhr in beiden Fahrtrichtungen gesperrt worden. Die Unfallfahrzeuge waren so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten.

Troisdorf / Siegburg - Zwei Fahrer betrunken unterwegs

(Th)  Vergangene Nacht, 02.55 Uhr, fiel ein 29-jähriger Hennefer auf dem Willy-Brandt-Ring in Troisdorf auf. Ein Alkoholtest ergab 0,98 Promille. Ein Ordungswidrigkeiten-Verfahren wurde eingeleitet.

Um 03.40 Uhr fiel ein 19-jähriger Sankt Augustiner im Kreisverkehr in Siegburg, Am Turm, auf. Er fuhr mit hoher Geschwindigkeit entgegen des Kreisverkehrs. Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch festgestellt, ein Test ergab 0,5 Promille. Es folgte eine Blutproben-Entnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Rösrath - Trunkenheitsfahrt

Am Samstag (14.07.) gegen 23.10 Uhr befuhr ein 34-jähriger Lohmarer mit seinem PKW die Kölner Straße in Rösrath. Bei der Kontrolle des Fahrers wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Daraufhin musste er sich einem Atemalkoholtest unterziehen. Ihn erwartet nun ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Windeck - Party außer Kontrolle

(flo)  Am Samstagabend, gegen 22.30 Uhr, meldete sich ein 22-jähriger Windecker über Notruf bei der Polizeileitstelle in Siegburg und teilte mit, dass er die Party, zu der via Internet eingeladen worden war, wegen des hohen Gästeaufkommens nicht mehr unter Kontrolle habe. Bei Eintreffen der Polizei wurden circa 300 bis 500 überwiegend junge Leute am Veranstaltungsort angetroffen, welche schließlich nach Aufforderung die Örtlichkeit mit dem öffentlichen Personen-Nahverkehr und privaten PKW wieder verließen.

Hennef-Scheurenmühle - Fahrerin erlitt leichte Verletzungen

(Th)  Am 14.07., 21.05 Uhr, ging auf der hiesigen Leitstelle eine Meldung über einen schweren Verkehrsunfall auf der L 143 in Scheurenmühle ein. Eine Person sollte eingeklemmt sein. Bei Eintreffen der Polizei und Rettungskräften vor Ort war die 21-jährige PKW-Fahrerin aus Königswinter schon von Augenzeugen befreit worden. Sie erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus verbracht. Die Frau war mit ihrem Fiat in Richtung Oberpleis unterwegs, als sie in einer Kurve die Kontrolle verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort touchierte sie einen Baum und der PKW überschlug sich. Dabei löste sich der Motor aus dem Fahrzeug, an dem PKW entstand Totalschaden, er wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf 7.000 Euro geschätzt.

Lohmar-Schlehecken - Schwerer Verkehrsunfall durch Vorfahrtsverletzung

(Th)  Am 14.07., 15.35 Uhr, kam es an der Einmündung Schlehecker Straße / K 23 Höhe Rösrath-Kleineigen zu einem Verkehrsunfall. Eine 18-jährige Fahrerin aus Rösrath und deren 17-jährige Beifahrerin befuhren mit einem PKW die K 23 aus Richtung Hofferhof kommend in Richtung Schlehecker Straße (L 84). An der Einmündung wollte sie die Fahrt nach links, in Richtung Durbusch, fortsetzen. Die Fahranfängerin übersah einen aus Richtung Durbusch kommenden PKW eines 46-jährigen Kölners und fuhr in die Schlehecker Straße ein. Der Kölner konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß. Der PKW der Rösratherin wurde neben die Fahrbahn geschleudert und kam auf dem Gehweg zum Stehen.

Die 18-jährige wurde in ihrem PKW eingeklemmt. Sie musste durch Kräfte der Feuerwehr befreit werden und wurde nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Ihre Beifahrerin und der Kölner blieben beide unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt, Gesamtschaden circa 10.000 Euro. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen, der Verkehr wurde durch Polizeikräfte an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Für die polizeiliche Unfallaufnahme musste zeitweise gesperrt werden.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Siegburg - Unfallfahrer betrunken

(Th)  Am 14.07., 05.05 Uhr, kam ein 22-jähriger Hennefer mit seinem PKW auf der Cecilienstraße von der Fahrbahn ab. In einer abknickenden Vorfahrtstraße konnte er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nicht dem Verlauf folgen, er fuhr geradeaus gegen einen Betonpfosten und dann in einen Hauseingang. Bei der Überprüfung des Fahrers wurde Alkoholgeruch festgestellt, ein Test ergab 1,5 Promille. Nach Blutproben-Entnahme und Sicherstellung seines Führerscheins wurde er nach Hause entlassen. Der Gesamtschaden wird auf 11.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Niederberg - Unfallfahrer zu schnell unterwegs

(Th)  Am 14.07., 03.00 Uhr, kam es zu einem Unfall auf der Alten Heerstraße. Ein 19-jähriger Siegburger war mit seinem Kleinwagen in Richtung Hauptstraße unterwegs. In Höhe der Lindenstraße kam er auf der regennassen Fahrbahn mit hoher Wahrscheinlichkeit aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Der unverletzte Fahranfänger roch nach Alkohol, ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,02 Promille. Zur Blutproben-Entnahme begleitete er die Beamten zur Polizeiwache, sein Führerschein wurde sichergestellt. Der PKW wurde abgeschleppt, der Gesamtschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt.

Engelskirchen-Ründeroth - Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluß

Am 14.07., gegen 0.50 Uhr, wurde ein 19-jähriger PKW-Fahrer in der Ründerother Oststraße angehalten und überprüft. Er führte sein Fahrzeug, obwohl er Marihuana konsumiert hatte. Es wurden entsprechende Maßnahmen eingeleitet.

Hennef-Söven - Unfallfahrer unter Alkoholeinfluß

(Th)  Am 13.07., 20.46 Uhr, kam es auf der Rotter Straße in Söven zu einem Verkehrsunfall. Ein 38-jähriger Hennefer war mit seinem PKW in Richtung Rott unterwegs. In einer leichten Rechtskurve geriet der Fahrer auf der regennassen Fahrbahn neben die Fahrbahn, driftete über die Gegenfahrspur und prallte in einen Metallzaun. Die aufnehmenden Beamten stellten Alkoholgeruch fest, ein Test ergab 1,36 Promille. Der Fahrer begleitete die Beamten zur Polizeiwache Hennef, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde, sein Führerschein wurde sichergestellt. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Gesamt-Sachschaden wird auf 6.500 Euro geschätzt.

Hennef - Fahrer besaß keine Fahrerlaubnis

(Th)  Am 13.07., 16.10 Uhr, wurde im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Bahnhofstraße ein 29-jähriger PKW-Fahrer überprüft. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Weiterhin stellten die Beamten fest, dass der Mann offensichtlich Drogen konsumiert hatte, ein Test verlief positiv. Zur Blutprobenentnahme musste er die Beamten zur Polizeiwache begleiten. Ein von ihm mitgeführter polnischer Führerschein ergab Hinweise auf Fälschung dieses Dokumentes, er wurde sichergestellt. Ein Verfahren wurde eingeleitet.


Samstag, 14.07.2012

- keine Meldungen -


Freitag, 13.07.2012

Hennef - Alkoholisierter Unfallverursacher flüchtete

(Ri)  Am 12.07. gegen 19.15 Uhr wurde die Polizei zu einem Auffahrunfall auf der Bonner Straße, nahe der Einmündung zur Mittelstraße, gerufen. Ein 40-jähriger Hennefer war mit seinem Auto auf den vorausfahrenden PKW einer 60-jährigen Henneferin aufgefahren und hatte einen Schaden von mehr als 1.500 Euro angerichtet. Nach dem der Verursacher der Geschädigten ein Kärtchen mit Versicherungsdaten gegeben hatte, flüchtete er mit seinem Auto vom Unfallort, ohne seinen weiteren Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Im Rahmen der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen wurde der 40-jährige mit seinem Auto in der Straße 'Am Mühlengraben' in Hennef angetroffen. Er stand so erheblich unter Alkoholeinfluss, dass er von den Beamten gestützt werden musste. Als er zur Blutprobe mit zur Wache kommen sollte, wurde er zunehmend aggressiver. Auf der Wache schließlich leistete er Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen. Ihm mussten Handfesseln angelegt werden. Die Nacht verbrachte er in einer Ausnüchterungszelle.

Nümbrecht - Trunkenheitsfahrt, die kleinen Sünden des Vortags

Der Alkohol muss in rauen Mengen geflossen sein. Mit der Aussage "das ist noch von gestern" verblüffte am Donnerstag-Nachmittag (12.07.) ein 65-jähriger Nümbrechter eine Streifenwagen-Besatzung der Wache Waldbröl. Die Beamten hatten den Mann um 14.30 Uhr mit seinem Auto auf der Hauptstraße angehalten und kontrolliert. Bei einem Alkoholtest zeigte das Testgerät knapp 0,9 Promille an. Der 65-jährige musste die Beamten auf die Wache begleiten. Auf ihn kommt nun ein Bußgeldverfahren und ein Fahrverbot zu.

Rösrath-Hoffnungsthal - Spielautomat aufgebrochen

Am frühen Donnerstagmorgen (12.07., 0.00 bis 08.50 Uhr) hebelten bislang unbekannte Täter ein zur Straße gelegenes Fenster eines Imbiss an der Hauptstraße in Rösrath-Hoffnungsthal auf. Im Inneren des Lokals brachen sie einen Geldspielautomaten auf und entwendeten das Münzgeld in bislang unbekannter Höhe. Auch die Registrierkasse war Ziel der Begierde. Die hatte der Pächter aber zum Glück zum Geschäftsschluss geleert.


Donnerstag, 12.07.2012

Overath-Vilkerath - Erneuter Betrug zum Nachteil einer Seniorin

Heute mittag gegen 12.00 Uhr erhielt eine 76-jährige Overatherin einen Anruf, bei dem sich ein russisch sprechender Mann als ihr Sohn ausgab. Dieser erklärte er habe einen Unfall gehabt. Dabei wäre er selber und ein kleines Mädchen verletzt worden. Die 76-jährige, die selbst russische Wurzeln hat, wurde zwar misstrauisch, weil ihr die Stimme des Anrufers nicht bekannt war. Das entkräftete der "Sohn" aber damit, dass er unter anderem Gesichtsverletzungen erlitten habe und jetzt nicht richtig sprechen könne. Er erklärte der Overatherin, dass er dringend 30.000 Euro für die Behandlung des verletzten Mädchens benötige - andernfalls müsse er ins Gefängnis.

Als die Seniorin erklärte, dass sie derzeit nur 2.000 Euro übrig hätte, einigte man sich darauf, dass dieses Geld als "Anzahlung" am Nachmittag abgeholt werden solle. Tatsächlich erschien gegen 14.30 Uhr ein Mann mit einem Taxi an der Anschrift in Vilkerath. Er nahm das Geld entgegen und erklärte der Seniorin, dass ihr Sohn nun wie gewohnt nach Hause kommen würde. Das war auch der Fall. Der Sohn erschien wie immer gegen 18.00 Uhr zu Hause - gesund und munter ! Von einem Arbeitsunfall war nicht die Rede. Erst da dämmerte der Seniorin, dass sie Betrügern aufgesessen war und informierte die Polizei.

Overath - Durch ungesicherte Ladung verletzt

Heute vormittag gegen 11.00 Uhr bog eine 68-jährige Overatherin vom Parkweg nach links auf die Hauptstraße ein. Bei dichtem Verkehr war ihr ein wenig die Sicht versperrt und so übersah sie den vorfahrtberechtigten PKW eines 57-jährigen aus Engelskirchen. Dieser versuchte zwar noch zu bremsen und auszuweichen, konnte aber schließlich einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Erschwerend kam hinzu, dass der 57-jährige in seinem Fahrzeug eine schwere Eisenplatte transportierte. Diese war augenscheinlich nur unzureichend gesichert und so prallte die Platte bei dem Unfall gegen die Rückenlehne des Fahrersitzes und verletzte den Engelskirchener leicht. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

Troisdorf - Verwirrter Radler beschädigte PKW und versuchte zu flüchten

(Ri)  Am 11.07. gegen 23.00 Uhr war ein 18-jähriger Troisdorfer mit seinem PKW auf der Straße 'Zum Altenforst' in Richtung der Frankfurter Straße unterwegs, die er geradeaus überqueren wollte. Nachdem er an der Rotlicht zeigenden Ampel angehalten hatte, fuhr ein Radfahrer, der einen 2,50 Meter langen und 4 cm dicken Holzstab am Rad befgestigt hatte, links an dem PKW vorbei und wollte offenbar trotz Rotlicht die Kreuzung überqueren. Der Stab beschädigte beim Vorbeifahren die Fahrertür und schob sich durch das geöffnete Fahrerfenster in den Innenraum des Autos bis zur Frontscheibe. Er verfehlte den Fahrer knapp.

Als der Radler seine Fahrt unbeirrt fortsetzte, verfolgte ihn der Beifahrer des 18-jährigen zu Fuß und hielt den 37-jährigen aus Marienheide fest. Auf den Schaden angesprochen wurde Radfahrer aggressiv und trat gegen die Tür des PKW, wodurch ein weiterer Schaden entstand. Gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten machte der 37-jährige einen verwirrten und berauschten Eindruck. Wegen des Verdachts auf Alkohol- oder Drogenkonsum wurde eine Blutprobe angeordnet. Bei der Durchsuchung Mannes fanden die Beamten ein 30 cm langes Messer und diverse scharfe Klingen. Zudem ergaben sich Unklarheiten über die Besitzverhältnisse des Fahrrades, welches daraufhin sichergestellt wurde. Den Radler aus Marienheide erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Siegburg - Werkzeuge aus Baustellenfahzeug gestohlen

(Ri)  Ein Metallbauer aus Siegburg hatte am 11.07. gegen 14.15 Uhr sein Baustellenfahrzeug auf dem Parkplatz gegenüber der 'Rhein-Sieg-Halle' an der Wilhelmstraße geparkt, um auf einer nahegelegenen Baustelle zu arbeiten. Als er gegen 15.00 Uhr zu dem Kastenwagen zurückkehrte, stellte er fest, dass die Heckklappe gewaltsam aus der Verankerung gehebelt worden war und diverse Baumaschinen fehlten. Zur Beute der Autoaufbrecher gehören ein Winkelschleifer, ein Bohrhammer, ein Akkuschrauber und ein elektrisches Schweißgerät im Gesamtwert von mehreren hundert Euro. Die Kripo bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit dem Aufbruch des Baustellenfahrzeugs im Zusammenhang stehen könnten unter Telefon 02241 / 5413221.

Sankt Augustin-Hangelar - Kioskeinbrecher erbeuten Tabakwaren

(Ri)  In der Nacht zum 11.07. brachen Einbrecher die rückwärtige Stahltür eines Kiosk an der Kölnstraße, nahe der Richthofenstraße, auf. Sie stahlen Wechselgeld, Kleidungsstücke und Tabakwaren im Wert von mehr als 10.000 Euro. Das Kriminal-Kommissariat 3 ermittelt in dem Fall und bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413321.


Mittwoch, 11.07.2012

Ruppichteroth-Litterscheid - Verkehrsgefährdung, Kanaldeckel ausgehobenen

(Ri)  Heute morgen gegen 06.00 Uhr wurden der Polizei mehrere ausgehobene Kanaldeckel in Ruppichteroth-Litterscheid gemeldet. Die Beamten fanden im Verlauf der Straßen 'Paulsgarten' und 'Zur Römerstraße' insgesamt 21 ausgehobene Kanaldeckel. Die offenen Kanalschächte, teils mittig der Straße oder direkt hinter unübersichtlichen Kuppen und Kurven, stellten eine erhebliche Gefahr für den Straßenverkehr dar. Um das Problem mölichst schnell zu beseitigen, packten die Polizisten selbst an und hoben die Deckel wieder ein.

Dabei stellten sie fest, dass an dem Buswartehäuschen 'Zur Römerstraße' Sachbeschädigungen begangen wurden. Unter anderem war der Wetterhahn abgerissen worden. Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung ein. Die Ermittler bitten um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in der Nacht zum 11.07. unter Telefon 02241 / 5414321.

Wiehl-Bielstein - Randalierer landete in der Zelle

Ein 49-jähriger Mann aus Engelskirchen ist am Dienstagabend (10.07.) in Bielstein deutlich aus dem Rahmen des sozialen Miteinanders gefallen. Er war zunächst stark angetrunken in einer Pizzeria eingekehrt und hatte dort mehrere Gäste und den Inhaber belästigt. Kurz darauf spulte er das gleiche Programm in einer Gaststätte in der Bielsteiner Straße nochmals ab und verschreckte damit auch dort Gäste und Bedienung.

Die ohnehin schon defizitären Verhaltensweisen verschlechterten sich nochmals, als eine Streifenwagenbesatzung versuchte, den Mann im Guten zum Gehen zu bewegen. Letztlich fand sich der 49-jährige nach dem gescheiterten Versuch gefesselt im Streifenwagen und wenig später in der Arrestzelle wieder, wo ihm nach einer Blutprobe ermöglicht wurde, seine etwa 2,5 Promille kontrolliert abzubauen. Die Polizisten leiteten eine Strafanzeige wegen Widerstand, Bedrohung und Beleidigung ein.

Niederkassel-Mondorf - Ladendiebe gingen gemeinschaftlich vor

(Ri)  Am 10.07. gegen 19.30 Uhr fiel eine Tätergruppe bei einem ungewöhnlichen Ladendiebstahl im 'Aldi'-Markt an der Gottlieb-Daimler-Straße auf. Ein unbekannter Mann lud in dem Geschäft einen Einkaufswagen mit Spirituosen und Nahrungsmitteln im Wert von rund 200 Euro voll. Mit den unbezahlten Waren verließ er das Geschäft durch die Eingangstür, die von Helfern von außen geöffnet wurde. Ein 34-jähriger Kölner, der die Situation beobachtet hatte, verfolgte die insgesamt vier Täter, die daraufhin den Einkaufswagen stehen ließen, zum hinteren Teil des Parkplatzes rannten und versuchten, über den etwa 1,50 Meter hohen Metallzaun zu klettern.

Zwei Beteiligte, einen Mann und eine Frau, konnte der Zeuge daran hindern und festhalten. Die 21-jährige und der 23-jährige wurden vorläufig festgenommen. Ihnen wird versuchter Bandendiebstahl vorgeworfen. Auf dem Parkplatz stellten die Beamten auch einen PKW mit französischen Kennzeichen sicher, mit dem die Gruppe offenbar unterwegs war. Die Eigentumsverhältnisse zu diesem Fahrzeug sind noch unklar. Auch die Identität der Festgenommenen konnte wegen fehlender Ausweispapiere noch nicht zweifelsfrei geklärt werden.

Rösrath - Plane eines Sattelauflieger aufgeschlitzt und Fernseher entwendet

Ein 38-jähriger Este hatte am Montagabend (09.07.) gegen 22.00 Uhr seinen Sattelzug auf der Tank- und Rastanlage Königsforst-West (BAB 3, Richtung Frankfurt) abgestellt und sich in der Fahrerkabine schlafen gelegt. Als er am nächsten Morgen gegen 06.30 Uhr aufstand, bemerkte er, dass in der Nacht unbekannte Täter die Plane seines Sattelaufliegers zunächst aufgeschlitzt hatten. Als sie dann sehen konnten, dass sich in dem Auflieger "interessantes Ladung" befand, öffneten sie die Plane und stahlen insgesamt 21 LCD- bzw. LED-Fernseher in einem Gesamtwert von rund 19.000 Euro. Die Polizei bittet daher Zeugen, die möglicherweise eine verdächtige Ladeaktion auf dem Rastplatz bemerkt haben, sich unter Telefon 02202 / 2050 zu melden.

Wiehl-Oberbantenberg - Dieseldiebstahl, etwa 600 Liter Kraftstoff erbeutet

Etwa 600 Liter Diesel erbeuteten unbekannte Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag (10.07.) aus mehreren Baufahrzeugen, die auf dem Gelände einer Baufirma in der Straße 'Am Faulenberg' in Oberbantenberg parkten. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Troisdorf-Eschmar - Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht

(Ri)  Wie nachträglich angezeigt wurde, ereignete sich am 06.07. gegen 21.00 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Kreuzung Vorgebirgsblick / Grabenstraße, bei dem eine 38-jährige Radfahrerin verletzt wurde. Nach ihrer Schilderung wollte sie mit dem Fahrrad die Straße 'Vorgebirgsblick' in Richtung der Menzelstraße überqueren, als plötzlich von links aus der Grabenstraße ein schwarzer 'VW Golf' in Richtung Wilhelm-Busch-Straße abbog. Dadurch geriet die Radlerin derart in Bedrängnis, dass sie stürzte und sich eine Beinverletztung zuzog. Der Fahrer des PKW hielt kurz an und erkundigte sich nach dem Befinden der Verletzten. Noch ehe diese antworten konnte, fuhr der Unbekannte mit dem 'Golf', in dem noch eine Beifahrerin saß, davon.

Um die Verletzte kümmerte sich ein anderer Radfahrer und begleitete sie zu Fuß nach Hause. Von dort wurde sie durch Angehörige zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt gegen den 'Golf'-Fahrer wegen des Verdachts der Unfallflucht. Er wird als 18 bis 19 Jahre alt, circa 170 cm groß mit kurzen dunklen Haaren beschrieben. Die Beifahrerin soll etwa gleichaltrig sein und schulterlange blonde Haare haben. Die Ermittler bitten mögliche Zeugen um sachdienliche Hinweise. Insbesondere der hilfsbereite Radfahrer, der sich um die Verletzte kümmerte, wird gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413221 als Zeuge zu melden.


Dienstag, 10.07.2012

Wiehl-Mühlen - 18-jähriger Fahranfänger verlor die Kontrolle über sein Auto

Nach eigenen Angaben zu schnell unterwegs war ein 18-jähriger Fahranfänger bei einem Verkehrsunfall am frühen Dienstagmorgen (10.07.). Der Wiehler war um 0.50 Uhr auf der Mühlener Straße (L 95) in Richtung Bielstein unterwegs, als er in einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto verlor, von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Der junge Fahrer konnte sich selbstständig aus seinem auf dem Dach liegenden Fahrzeug befreien. Er zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. An seinem Auto entstand Totalschaden.

Troisdorf-Sieglar - Versuchter Raubüberfall auf Tankstelle

(Ri)  Am 09.07. gegen 20.30 Uhr betrat ein maskierter Mann das Tankstellengebäude auf dem Gelände des 'HIT'-Marktes an der Spicher Straße. Der Unbekannte bedrohte den 68-jährigen Kassierer mit einem Messer und forderte Bargeld. Der Senior verweigerte die Herausgabe und blieb auch bei seiner Haltung, als der Täter die Forderung energisch wiederholte. Der Maskierte flüchtete schließlich, als der Bedrohte an die Fensterscheibe klopfte und so Tankstellenkunden auf die Situation aufmerksam machte.

Die Polizei fahndet nach dem Täter, der als 20 bis 25 Jahre alt, 175 cm groß mit schlanker Figur und schwarzen Haaren beschrieben wurde. Laut weiterer Beschreibung trug er eine dunkelblaue Hose und ein schwarzes T-Shirt. Der Flüchtige sprach mit ausländischem Akzent. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413221 werden erbeten.

Much-Niederwahn - Kradfahrer schwer gestürzt

(Th)  Am 09.07., 17.58 Uhr, kam es auf der B 56 in Much-Niederwahn zu einem Verkehrsunfall. Ein 21-jähriger Kradfahrer aus Much war in Richtung Wellerscheid unterwegs. An einer Einmündung schätzte er die Verkehrssituation aufgrund eines wartenden PKW falsch ein und bremste sein Krad voll ab. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, stürzte und rutschte über die Fahrbahn. Das Krad rutschte über 60 Meter weit über die Fahrbahn des Gegenverkehrs und blieb dann in einem Grünstreifen liegen. Der junge Mann zog sich mehrere Prellungen und Schürfwunden zu, er wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Lebensgefahr besteht nicht. Der Gesamtschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Overath - Fahrer eines Linienbuses beging Unfallflucht

Am Montagnachmittag gegen 16.20 Uhr befuhr ein LKW mit Anhänger die Siegburger Straße in Richtung Overath. Ihm kam in einer Linkskurve ein Lininenbus entgegen. Der Bus geriet in der Kurve leicht auf den Fahrstreifen des LKW. Um eine Frontalkollision mit dem Linienbus zu vermeiden, wich der 47-jährige LKW-Fahrer aus Detmold mit seinem Gespann nach rechts aus. Einen Zusammenstoß mit dem Bus konnte er so auch vermeiden - er prallte jedoch rechtsseitig gegen vier geparkte PKW.

Der Busfahrer seinerseits setzt seine Fahrt fort, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern. Er konnte über den zuständigen Verkehrsbetrieb noch am selben Tag ermittelt werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des 44-jährigen Berufskraftfahrers sichergestellt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von geschätzt 19.000 Euro.
(Foto :  Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)

Lohmar-Gebermühle - Motorrad fuhr auf stehenden PKW auf

(Ri)  Am 09.07. gegen 12.40 Uhr befuhr eine 73-jährige Fahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid mit ihrem PKW die Bundesstraße 507 von Lohmar in Richtung Pohlhausen. Hinter ihr war ein 28-jähriger Motorradfahrer aus Köln ebenfalls in Richtung Pohlhausen unterwegs. Nach Zeugenschilderungen fuhr die Seniorin sehr unsicher und bremste auf gerader Strecke plötzlich und ohne ersichtlichen Grund bis zum Stillstand ab. Der Motorradfahrer versuchte noch, dem stehenden Auto auszuweichen, konnte aber eine Kollision nicht mehr verhindern und fuhr auf das Heck des Ford auf. Der 28-jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Autofahrerin, obwohl ohne erkennbare äußerliche Verletzungen, schien in einem bedenklichen Gesundheitszustand. Sie machte einen verwirrten und desorientierten Eindruck. Die Einsatzkräfte zogen daher einen Notarzt hinzu, der die Frau mit Verdacht auf eine akute internistische Erkrankung ebenfalls ins Krankenhaus bringen ließ. Die Polizei stellte den Führerschein der 73-jährigen wegen ihrer offensichtlichen Fahruntüchtigkeit sicher und regte beim Straßenverkehrsamt eine Überprüfung ihrer generellen Fahrtauglichkeit an. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt.
(Foto : rhein-sieg.info)

Sankt Augustin-Mülldorf - Zwei Unfälle mit Radfahrern auf falscher Straßenseite

(Ri)  Am 09.07. gegen 07.00 Uhr war eine 47-jährige Radfahrerin auf dem Rad-/ Gehweg der Bonner Straße in Richtung Siegburg unterwegs. Allerdings fuhr sie auf der falschen Fahrbahnseite und wurde so offenbar von einem PKW-Fahrer übersehen, der von der A 560 aus Richtung Bonn kommend an der Anschlussstelle Sankt Augustin abgefahren war. Es kam zwar nicht zum Zusammenstoß, doch die Radlerin stürzte bei ihrem Bremsmanöver. Bis auf einen Schock blieb sie unverletzt.

Der BMW-Fahrer hielt zunächst an, sprach kurz mit seinem Beifahrer und fuhr dann davon, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Eine Polizeistreife entdeckte den flüchtigen Wagen wenig später in der Gutenbergstraße und hielt ihn an. Am Steuer saß ein 32-jähriger Sankt Augustiner, der merklich unter Alkoholeinfluss stand. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und leiteten ein Strafverfahren wegen Unfallflucht ein.

Ein ähnlicher Unfall ereignete sich auf der Bonner Straße heute morgen gegen 05.45 Uhr. Hier war ein 26-jähriger Sankt Augustiner mit dem PKW auf der Gottfried-Salz-Straße in Richtung der Bonner Straße unterwegs und wollte nach rechts in Richtung Siegburg auf die Bonner Straße abbiegen. Nachdem er am Stoppzeichen angehalten hatte, fuhr er los und übersah dabei einen 27-jährigen Radfahrer, der sich auf der falschen Fahrbahnseite auf dem Rad-/ Gehweg von rechts näherte. Es kam zur Kollision, wobei der Radler leicht verletzt wurde.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem Verletzten fest. Das Testgerät zeigte circa 1,2 Promille an. Die fällige Blutprobe wurde anschließend im Krankenhaus entnommen. Den 27-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkohol. Gegen den beteiligten PKW-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Sankt Augustin-Menden - Fahrer total betrunken

(Th)  Am 09.07. überprüften Beamte der Polizeiwache Sankt Augustin gegen 07.35 Uhr einen PKW-Fahrer auf der Gutenbergstraße in Menden. Da der 32-jährige Fahrer nach Alkohol roch, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab 1,54 Promille. Der Mann musste die Beamten in ein Krankenhaus begleiten, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in Bonn beschlagnahmt. Ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Nümbrecht-Bierenbachtal - Einbrecher entwendeten Werkzeug und Beamer

Zwischen Samstag und Montag (09.07.) verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt in eine Werkhalle in der Straße 'Am Rottland' in Bierenbachtal. Die Einbrecher hatten eine Fensterscheibe eingeschlagen und bei der Suche nach Wertgegenständen diverse Werkzeuge und einen Beamer mitgehen lassen. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110 entgegen.

Niederkassel-Uckendorf - Sicherungsseile von Hochspannungsmast gestohlen

(Ri)  In der Zeit zwischen 08.07., 17.00 Uhr, und 09.07., 09.00 Uhr, machten sich unbekannte Täter an dem Hochspannungsmast in der Verlängerung der Eschmarer Straße in Niederkassel-Uckendorf zu schaffen. An der Anlage finden derzeit Reparaturarbeiten statt, wozu an den Leitungen Sicherungsseile angebracht wurden, die während der Arbeiten verhindern sollen, dass die Hochspannungskabel zu Boden fallen können und möglicherweise erhebliche Schäden anrichten. Auf drei der je 100 Meter langen Seile hatten es die Täter abgesehen. Sie erklommen den Mast bis in zehn Metern Metern Höhe, schnitten die Seile, die dort befestigt waren, ab und nahmen die übriggebliebenen Seillängen mit.

Nach Auskunft der geschädigten Firma entstand dadurch eine erhebliche Gefahr. Etwa bei starkem Wind hätte die Hochspannungsleitung abreißen und zu einer Lebensgefahr für Menschen im Umkreis von mehr als 50 Metern werden können. Der Sachschaden wird mit rund 1.000 Euro angegeben. Die Polizei bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit dem Diebstahl im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413221.


Montag, 09.07.2012

Lohmar-Neuhonrath - Zwei verletzte Jugendliche nach Unfall mit Leichtkraftrad

(Ri)  Heute vormittag gegen 11.00 Uhr war ein 76-jähriger PKW-Fahrer in Neuhonrath auf der Honsbacher Straße in Richtung der Krebsaueler Straße unterwegs. Beim Übqueren der Seelscheider Straße übersah er offenbar das Leichtkraftrad eines 16-jährigen Lohmarers, der sich mit einer 17-jährigen Sozia von links der Kreuzung näherte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die Jugendlichen auf die Fahrbahn geschleudert wurden. Beide wurden verletzt und nach Untersuchung durch einen Notarzt mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die 17-jährige gilt als schwer verletzt und musste im Krankenhaus bleiben. Der Lenker des Kraftrades konnte nach ambulanter Behandlung entlassen werden.  (Foto : rhein-sieg.info)

Niederkassel-Ranzel - Einbruch in Tankstellenshop

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 03.50 Uhr wurde Einbruchalarm aus der 'Shell'-Tankstelle an der Feldmühlestraße gemeldet. Einbrecher hatten die Schiebetür des Haupteingangs gewaltsam geöffnet und sich so Zugang in den Shop verschafft. Sie entwendeten Zigaretten im Wert von rund 2.000 Euro. Der verursachte Sachschaden wird auf circa 1.500 Euro geschätzt. Die polizeilichen Fahndungs-Maßnahmen verliefen bislang erfolglos. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Siegburg - Tatverdächtiger bei Einbruch in 'Volkshochschule' festgenommen

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 01.00 Uhr meldete ein Zeuge einen Einbruch in das Gebäude der 'Volkshochschule' an der Humperdinckstraße. Er hatte beobachtet, wie ein Mann durch ein Kellerfenster in das Gebäude eingestiegen war. Die Polizisten, die sofort zum Einsatzort geeilt waren, stellten im Keller des Hauses einen Tatverdächtigen und nahmen ihn vorläufig fest. Den Beamten gegenüber gab der 25-jährige Bonner an, er sei Schauspielschüler an der 'VHS' und habe lediglich seine vergessene Geldbörse aus dem Umkleideraum holen wollen. Bei dem Bonner wurden mehrere hundert Euro Bargeld gefunden. Ob das Geld aus dem Einbruch stammt, ist noch unklar.

Wiehl - Schwarzer Audi flüchtete von der Unfallstelle

Der unbekannte Fahrer eines schwarzen Audi bereitete einem 27-jährigen Autofahrer aus Bergneustadt am Sonntagmittag (08.07.) größte Schwierigkeiten. Der 27-jährige war um kurz vor 12 Uhr auf der Landstraße 336 von Wiehl kommend in Richtung Bieberstein unterwegs, als ihm der schwarze Audi in einer Kurve auf seinem Fahrstreifen entgegenkam. Der Bergneustädter konnte noch ausweichen und damit einen Frontalzusammenstoß verhindern. Weniger Glück hatten die jeweils linken Außenspiegel an beiden Fahrzeugen - sie wurden durch die Berührung beschädigt. Der Audifahrer flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise nimmt das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Siegburg-Brückberg - Brennende Thuja-Hecke beschädigte Hausfassade

(Ri)  Am 08.07. gegen 08.20 Uhr meldete ein Zeuge den Brand einer Thuja-Hecke am Grundstück eines Einfamilienhauses im Rosenweg. Die vier Meter hohe Hecke brannte auf einer Länge von mehreren Metern. Die Feuerwehr brachte die Situation jedoch schnell unter Kontrolle. Die Bewohner hatten den Brand bereits selbst bemerkt und das Haus verlassen. Durch die Hitzeentwicklung wurde auch die Hausfassade beschädigt. Darüber hinaus fing auch ein Vorhang hinter einem gekippten Fenster Feuer. Eine weitere Ausbreitung im Inneren des Hauses konnte verhindert werden. Das Haus blieb bewohnbar. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und bittet verdächtige Beobachtungen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413121 zu melden.

Siegburg - Durch klirrende Scheiben auf Einbrecher aufmerksam geworden

(Ri)  Am 08.07. gegen 04.40 Uhr wurden Anwohner im Bereich Holzgasse / Kleiberg durch klirrende Scheiben geweckt. Die verdächtigen Geräusche kamen aus Richtung des spanischen Restaurants, welches an der Zeithstraße gegenüber der Einmündung Kleiberg liegt. Die Zeugen entdeckten zudem einen Unbekannten mit längeren Haaren, weißer Hose und dunklem Oberteil, der offenbar mit Einbruchsbeute in den Händen von dem Restaurant in Richtung des Parkgeländes am Michaelsberg lief. Die eingesetzten Polizisten stellten nach vergeblicher Fahndung fest, dass die Eingangstür der Gaststätte eingeschlagen worden war. Welche Beute der Täter machte, ist noch unklar. Allein der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413121.


Sonntag, 08.07.2012

Nümbrecht / Wiehl - Einbrüche im Oberbergischen Kreis

In der Zeit von Freitagnachmittag bis Sonntagmorgen trieben dem Strafgesetzbuch abträglich gegenüberstehende Schurken ihr Unwesen im Kreisgebiet. Es kam zu insgesamt bisher bekanntgewordenen 14 Einbrüchen in Wohnungen und Wohnhäuser. Im Einzelnen kam es dabei in Nümbrecht zu vier Einbrüchen, im Stadtgebiet von Gummersbach ebenfalls zu vier, in Wiehl-Marienhagen, -Mühlen und -Börnhausen zu jeweils einem Einbruch. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen : Telefon 02261 / 81990.


Samstag, 07.07.2012

Hennef-Stein - Krad prallte mit Wildschwein zusammen, zwei (drei) Verletzte

(HM)  Vergangene Nacht, gegen 03.25 Uhr, befuhr ein 16-jähriger Leichtkraftradfahrer aus Troisdorf die Straße 'Am Burghart' (L 333) aus Richtung Hennef kommend in Richtung Eitorf. Hinter der Ortslage Stein kreuzte ein Wildschwein die Fahrbahn und prallte gegen den Kradfahrer. Dadurch kam der Kradfahrer samt Sozia zu Fall und rutschte circa 20 Meter über die Fahrbahn. Hierbei wurde der Fahrer leicht und die 18-jährige Beifahrerin aus Troisdorf schwer verletzt, so dass beide in ein Krankenhaus verbracht werden mussten. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Landstraße komplett gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von circa 300 Euro. Das verletzte Wildschwein lief in Richtung Siegniederungen davon.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk