Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2011

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2011

Freitag, 11.11.2011

Hennef - Ein Müllcontainer brannte an der Bahnhofstraße

(Br)  Vergangene Nacht, 0.30 Uhr, stellte ein 37-jähriger Mann aus Sankt Augustin fest, dass in Hennef an der Bahnhofstraße im Durchgang zum Marktplatz ein Müllcontainer brannte. Gemeinsam mit einem 33-jährigen Taxifahrer gelang es den Männern, den Container so zu verschieben, damit die Flammen nicht auf die beiden anderen Müllcontainer oder das angrenzende Haus übergreifen konnten. Die hinzugerufene Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Hinweise auf Entstehung des Brandes liegen derzeit nicht vor. Das zuständige Kriminal-Kommissariat 1 hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt.

Overath-Immekeppel - Auffahrunfall

Am Mittwoch, den 10.11. ereignete sich auf der Lindlarer Straße in Höhe der Einmündung Wilhelm-Heidkamp-Straße in Overath-Immekeppel um 15.55 Uhr ein Verkehrsunfall. An diesem Unfall waren zwei PKW beteiligt. Die 72-jährige Verursacherin des Unfalls gab an, dass sie den vor ihr verkehrsbedingt wartenden PKW zu spät erkannte und trotz einer Vollbremsung den Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Die 72-jährige fuhr mit ihrer Fahrzeugfront gegen das Fahrzeugheck des anderen PKW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 45-jährige Beifahrer in diesem Fahrzeug leicht verletzt.

Hennef-Geistingen - 6-jähriges Kind von PKW überrollt und schwer verletzt

(Br)  Am 10.11., 11.32 Uhr, kam es in Hennef-Geistingen an der Bonner Straße, zwischen der Straße 'Auf dem Beuel' und der Hermann-Levy-Straße, zu einem Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Jungen. Der 6-jährige Junge war gemeinsam mit seiner Mutter auf dem Gehweg der Bonner Straße unterwegs. Die 21-jährige Fahrerin eines Lancia fuhr zu dieser Zeit in gleiche Richtung auf der Bonner Straße in Richtung Schützenstraße, als der Junge plötzlich von rechts vor ihrem PKW auf die Straße lief. Die Hennefer Fahrerin versuchte auszuweichen, konnte aber nicht verhindern, dass der Junge von ihrem Fahrzeug überrollt wurde. Er musste mit schweren Verletzungen in die Kinderklinik gebracht werden. Lebensgefahr besteht nach aktuellem Informationsstand nicht.

Sankt Augustin-Menden - Metalldieb setzte Lagerhalle unter Wasser

Am 10.11., 08.15 Uhr, wurde die Polizei über einen Diebstahl von Kupferrohren aus einer Lagerhalle an der Otto-von-Guericke-Straße in Sankt Augustin informiert. Ein zunächst unbekannter Täter war durch ein Fenster an der Rückseite des Gebäudes in den Bürotrakt eingestiegen. Dort entwendete er einen Werkzeugkoffer mit zwei hochwertigen Bohrmaschinen. In der Lagerhalle des Gebäudes, welches zur Zeit von dem 40-jährigen Eigentümer umfangreich umgebaut wird, waren erst vor einer Woche neue Wasserrohre verlegt worden. Diese unter Druck stehenden Leitungen durchtrennte die Täter und stahl insgesamt 100 Meter Kupferrohr.

Aus den abgeschnittenen Leitungen floß ungehindert Wasser in den Keller des Gebäudes und richtete dort einen Schaden von circa 5.000 Euro an. Noch in Tatortnähe konnte die Polizei einen 37-jährigen Mann mit Diebesgut im Rucksack festnehmen. Der Sankt Augustiner, der bereits wegen Diebstahlsdelikten aufgefallen war, wurde dem Richter vorgeführt. Der Wert des entwendeten Kupfers beträgt circa 1.700 Euro.

Wiehl - Einbruch in ein Wohnhaus schlug fehl, zwei Autos aufgebrochen

Ein Hund hat gestern (10.11.) in Wiehl sein Zuhause gegen Einbrecher verteidigt und sie in die Flucht geschlagen. Um 2 Uhr hatten sich unbekannte Täter an der Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Eichhardtstraße zu schaffen gemacht. Der Hausbesitzer wurde zwar durch die nächtlichen Aktivitäten seines Vierbeiners wach, entdeckte die Einbruchsspuren jedoch erst gegen Mittag.

Neben dem versuchten Einbruch wurden in Wiehl in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zudem noch zwei Autos aufgebrochen. Aus einem weißen 'VW Polo', der in der Eschenbachstraße geparkt war, entwendeten unbekannte Täter unter anderem eine Geldbörse und Hifi-Gegenstände. Arztbesteck im Wert von etwa 600 Euro erbeuteten die Diebe beim Aufbruch eines grauen Peugeots, der im Elsterweg abgestellt worden war. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen, Personen oder Fahrzeuge erbittet die Polizei unter dem Notruf 110.


Donnerstag, 10.11.2011

Sankt Augustin-Buisdorf - Kradfahrer bei Unfall mit LKW lebensgefährlich verletzt

(Br)  Heute morgen, 06.10 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Hauptstraße / Im Mittelfeld in Sankt Augustin ein Verkehrsunfall, bei dem der beteiligte 62-jährige Motorrad-Fahrer schwer verletzt wurde. Der Kradfahrer aus Königswinter fuhr mit seinem Motorrad der Marke Yamaha auf der Hauptstraße aus Richtung Sankt Augustin-Niederpleis in Richtung Buisdorf. Vor ihm fuhr ein 48-jähriger Sankt Augustiner mit seinem Klein-LKW 'Mercedes Sprinter'. An der Kreuzung bremste der Fahrer des LKW ab, da die Ampel für seine Fahrtrichtung rot zeigte.

Der Fahrer konnte dann erkennen, dass der bis dahin hinter ihm fahrende Motorrad-Fahrer seinen 'Sprinter' rechts überholte und dann in den Kreuzungsbereich einfuhr. Hier prallte das Motorrad gegen den Anhänger eines LKW, der von der Autobahnabfahrt kommend in den Kreuzungsbereich eingefahren war. Der 64-jährige Fahrer des LKW bemerkte den Aufprall des Motorrades gegen seinen Anhänger nach eigenen Angaben zunächst nicht und setzte seine Fahrt in die Straße 'Im Mittelfeld' fort. Der Motorradfahrer, dessen Helm stark beschädigt und dem Fahrer vom Kopf gerissen wurde, blieb mit lebensgefährlichen Verletzungen auf der Straße liegen. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der LKW-Fahrer aus Kaarst, der zunächst den Unfallort verlassen hatte, stellte seinen LKW in unmittelbarer Nähe zum Abladen ab und konnte von den Polizeibeamten nach kurzer Zeit ermittelt werden. Er hatte nach eigenen Angaben beim Abstellen des LKW lediglich bemerkt, dass der rechte Unterfahrschutz des Anhängers, der offenbar bei dem Zusammenprall abgerissen wurde, fehlte. Den eigentlichen Unfall habe er nicht bemerkt. Der Sachschaden wird auf circa 9.500 Euro geschätzt.

Nümbrecht-Gaderoth - Kollision endete mit zwei Verletzten

Ein Zusammenstoß im Einmündungsbereich hat gestern abend (09.11.) in Nümbrecht zwei Verletzte gefordert. Kurz vor 21 Uhr war eine 21-jährige Waldbrölerin mit ihrem Auto von der Oberwiehler Straße (K 15) nach links auf die Gadostraße (L 339) abgebogen. Dabei schätzte sie nach eigenen Angaben die Entfernung zum Auto eines 23-jährigen Mannes aus Waldbröl falsch ein, der auf der Gadostraße in Richtung Breunfeld unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralls zogen sich beide Fahrer Verletzungen zu und mussten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Während der 23-jährige nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte, musste die jungen Fahrerin stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden.

Rösrath-Kammerbroich - Junger Fahrer prallte gegen Baum

Gestern abend (09.11.) gegen 20.00 Uhr befuhr ein 18-jähriger mit einem PKW die Straße Kammerbroich. Ausgangs einer scharfen Linkskurve kam er der rechten Bordsteinkante gefährlich nahe. Er erschreckte sich, reagierte über, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Glücklicherweise wurde der Fahranfänger nur leicht verletzt, konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus schon wieder verlassen. Der Sachschaden allerdings betrug geschätzt 7.000 Euro. Die Straße blieb während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten bis etwa 21.30 Uhr gesperrt.
(Foto :  Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)

Hennef - Radfahrer wurde von PKW angefahren und schwer verletzt

(Br)  Am 09.11., 11.46 Uhr, kam es in Hennef auf der Bonner Straße zu einem Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Radfahrer. Der 73-jährige Radfahrer fuhr auf der Bonner Straße aus Richtung Geistingen kommend in Richtung Hennef-Warth. Ein 38-jähriger Toyota-Fahrer aus Hennef fuhr auf der Mittelstraße aus Richtung der Humperdinckstraße kommend und beabsichtigte an der Kreuzung auf die Bonner Straße in Richtung Warth einzubiegen.

Im Kreuzungsbereich erkannte der Autofahrer den vorfahrtberechtigten Hennefer Radfahrer zu spät und fuhr auf das Rad auf. Der Radfahrer stürzte dadurch und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der PKW-Fahrer blieb unverletzt. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 3.150 Euro. Gegen den PKW-Fahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Eitorf-Altebach - Mitarbeiter einer Firma überraschte zwei Einbrecher

(Br)  Am 09.11., 02.10 Uhr, wurde die Polizei zu einem versuchten Einbruch in das Firmengebäude einer Eitorfer Firma im Industriegebiet Eitorf-Altebach gerufen. Ein 34-jähriger Mitarbeiter der Firma, der sich zu dieser Zeit im Aufenthaltsraum der Firma aufhielt, hatte ein verdächtiges Poltern aus der Werkhalle gehört. Dort traf er dann auf zwei verdächtige Personen, die sofort die Flucht ergriffen. Einer der beiden bislang unbekannten Täter warf eine Axt und einen weiteren unbekannten Gegenstand nach dem Mitarbeiter, verfehlte ihn aber glücklicherweise. Die beiden Einbrecher hatten zuvor die rückwärtige Metalltür aufgebrochen, um in die Werkhalle zu gelangen.

Bei den flüchtigen Tätern handelt es sich um circa 20-30 Jahre alte Männer von schlanker Statur. Beide sind circa 185 cm groß. Ein Täter trug eine graue Wollmütze und eine graue Jacke. Der zweite Täter war mit einer roten Jacke und einer rot-weiß geringelten Wollmütze bekleidet. Hinweise zu den flüchtigen Männern werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413421.

Niederkassel-Mondorf - Teure Sättel wurden aus dem Reitstall entwendet

(Br)  Am 08.11., 06.30 Uhr, wurde der 45-jährige Betreiber der Reitanlage "Johanneshof" in Niederkassel-Mondorf von einem Angestellten informiert, dass mehrere Spinde im Bereich der Bestallung und der Sattelkammer in der Nacht aufgebrochen worden waren. Die bislang unbekannten Täter hatten zuvor eine Mülltonne vor das verschlossene Tor zu den Stallungen gestellt und waren durch das oberhalb liegende Fenster im Tor in den Stall geklettert. Hier brachen sie acht Spinde auf, in denen die Reiter ihr Reitzubehör eingeschlossen hatten.

Insgesamt nahmen die Täter fünf hochwertige Sättel, drei Sattelgurte und eine Trense im Gesamtwert von circa 10.000 Euro aus der Reitanlage mit. Wer Hinweise zum Verbleib des Reitzubehörs machen kann oder verdächtige Beobachtungen am Reitstall gemacht hat, wird gebeten, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221 zu melden.


Mittwoch, 09.11.2011

Engelskirchen-Bickenbach - Unfallflucht mit über zwei Promille

Wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs wird nach einem Unfall am Dienstag (08.11.) gegen einen 47-jährigen Mann aus Engelskirchen ermittelt. Um 18.40 Uhr war ein 32-jähriger Engelskirchener mit seinem Quad auf der Ründerother Straße in Engelskirchen-Bickenbach unterwegs. In einer scharfen Rechtskurve musste er einem entgegenkommenden Auto ausweichen und prallte dabei gegen den Bordstein. Durch den Aufprall leicht verletzt setzte der 32-jährige zur Verfolgung an, um das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs ablesen zu können.

Als der Autofahrer in einer Zone 30 abbremste, fuhr der 32-jährige mit seinem Quad auf den PKW auf. Der Autofahrer stieg zwar kurz aus, entfernte sich dann jedoch von der Unfallstelle. Im Rahmen der Ermittlungen konnte der 47-jährige Fahrer zuhause angetroffen werden. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann alkoholisiert war. Ein Alkotest ergab einen Wert von über zwei Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutprobe an und stellten seinen Führerschein sicher. An dem Quad entstand leichter Sachschaden.

Much - Unfall unter Alkoholeinfluss verursacht

(Ri)  Am 08.11. gegen 17.30 Uhr war ein 47-jähriger Mucher in seinem PKW auf der Zeithstraße (B 56), aus Richtung Neunkirchen-Seelscheid kommend in Richtung Much unterwegs. Zwischen den Einmündungen Eltersbach und Schulstraße kam ihm plötzlich ein PKW auf seiner Straßenseite entgegen. Um einen frontalen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der 47-jährige so weit wie möglich nach rechts aus. Er konnte jedoch nicht verhindern, dass die beiden Fahrzeuge seitlich zusammenprallten und Sachschaden von mehreren tausend Euro entstand.

Der entgegenkommende PKW wurde von einem 61-jährigen Mucher gelenkt. Bei ihm stellten die Beamten während der Unfallaufnahme Alkoholkonsum fest. Mehr als 1,3 Promille zeigte das Testgerät an. Der 61-jährige musste auf der Wache eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss wurde eingeleitet.

Nümbrecht - Einbruch in Schule

Ein schwarzes Laptop erbeuteten unbekannte Täter bei einem Einbruch in eine Schule in der Brucher Straße in Nümbrecht. Die Einbrecher hatten in der Nacht von Montag auf Dienstag (08.11.) eine Fensterscheibe am Schulgebäude eingeworfen und sich auf diese Weise Zutritt in einen Büroraum verschafft. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen nimmt die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110 entgegen.

Ruppichteroth - Wohnungseinbrüche

(Ri)  Im ersten Fall drangen unbekannte Täter in der Sankt-Florian-Straße durch eine Nebentür im rückwärtigen Bereich des Hauses ein. Sie hebelten die Tür auf und durchsuchten während der Abwesenheit der Bewohner mehrere Räume und Schränke nach Bargeld und Goldschmuck. Sie bedienten sich aus Geldbörsen und Schmuckkästchen, wobei sie Beute im Wert von mehreren tausend Euro fanden und mitnahmen. Nach bisherigem Ermittlungsstand ereignete sich die Tat am 07.11. zwischen 08.00 Uhr und 19.30 Uhr.

Im zweiten Fall war ein Haus in der Straße Glöcknersgarten betroffen. Hier verschafften sich die Täter im Zeitraum zwischen dem 06.11. und dem 08.11. vermutlich Zugang durch die ungenügend gesicherte Haustür. Auch hier wurden Schmuck und Bargeld im Wert einer vierstelligen Summe gestohlen. Die Ermittlungsgruppe Wohnung bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit den Einbrüchen im Zusammenhang stehen könnten unter Telefon 02241 / 5413421.

Informationen zum Schutz vor Einbrüchen gibt es im Rahmen der Aktion "Riegel vor" unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw.de/rhein-sieg-kreis. Anmeldungen zu kostenlosen Beratungen der Polizei werden unter Telefon 02241 / 5414777 entgegengenommen.


Dienstag, 08.11.2011

Siegburg - Dreijähriger setzte Handtücher in Brand

(HM)  Heute abend, gegen 21.15 Uhr, musste die Feuerwehr einen Zimmerbrand in der Aulgasse löschen. Ein 3-jähriger Junge hatte nach dem Besuch des Martinszuges im Badezimmer gezündelt und dabei die Handtücher in Brand gesetzt. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen und größeren Schaden verhindern. Verletzt wurde niemand, es entstand ein Sachschaden von circa 2.500 Euro.

Rösrath-Kleineichen - Frontalzusammenstoß mit vier Verletzten

Am heutigen Dienstag bog gegen 16.25 Uhr eine 27-jährige Rösratherin mit ihrem 'VW Golf' von der Kölner Straße nach links zum "Höffner - Rösrather Möbelzentrum" ab. Dabei kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem 'Audi 80' eines 60-jährigen aus Overath. Die Unfallverursacherin hatte irrig angenommen, bei der Lichtsignalanlage wäre ein grüner Pfeil angezeigt worden. Bei beiden PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden und die Fahrzeuge mußten abgeschleppt werden.

Der Overather wurde mit einem Rettungswagen in ein Bergisch Gladbacher Krankenhaus verbacht. Die junge Frau aus Rösrath wurde zusammen mit ihrer zweijährigen Tochter und ihrer Mutter, die zusammen auf der Rücksitzbank gesessen hatten, in ein Krankenhaus nach Köln gebracht. Alle Personen erlitten Prellungen und Brüche. Die Kölner Straße mußte nur kurzfristig für den Verkehr komplett gesperrt werden, danach regelten Polizeibeamte den Verkehr an der Unfallstelle vorbei.

Lohmar-Hausdorp - PKW überschlug sich auf gerader Strecke

(Br)  Am 07.11., 18.33 Uhr, wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in Lohmar auf der Kreisstraße 34 / Bonner Straße gerufen. Vor Ort stellten die Polizeibeamten fest, dass eine 52-jährige Autofahrerin sich mit ihrem 'Fiat Punto' überschlagen hatte. Das Fahrzeug lag nun auf dem Dach in der Böschung neben der Straße.

Die Fahrerin, die sich bereits alleine aus ihrem Fahrzeug befreit hatte, gab an, dass sie auf der Bonner Straße aus Richtung Lohmar-Hausen in Richtung Höffen gefahren war, als ihr plötzlich schwarz vor Augen wurde. Näheres zum Unfallgeschehen konnte sie nicht angeben. Die Lohmarerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden an dem erheblich beschädigten Fahrzeug wird auf circa 5.000 Euro geschätzt.

Hennef-Stoßdorf - Einbruch in Verbrauchermarkt

(Ri)  In der Zeit zwischen 05.11., 21.30 Uhr, und 07.11., 06.15 Uhr, brachen unbekannte Täter in einen Verbrauchermarkt am Sanddornweg im Ortsteil Stoßdorf ein. Mit massiver Gewalt schlugen sie das Sicherheitsglas eines Fensters zur Fleischereiabteilung ein und gelangten so in das Gebäude. Anschließend drangen sie gewaltsam in einen Büroraum ein, den sie gezielt nach den Schlüsseln zum darin befindlichen Tresor durchsuchten. Nach dem sie fündig geworden waren, stahlen sie mehrere tausend Euro aus dem Safe. Mit der Beute flüchteten die Täter unerkannt. Das Kriminal-Kommissariat 3 bittet die Bevölkerung um Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten : Telefon 02241 / 5413521.


Montag, 07.11.2011

Hennef-Bröl - Radfahrerin nach Sturz schwer verletzt

(Ri)  Am 06.11. gegen 14.30 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der Happerschosser Straße in Hennef-Bröl gerufen. Vor Ort wurde eine 56-jährige Frau aus 24558 Henstedt von einem Notarzt und der Besatzung eines Rettungswagens behandelt. Wie die Polizei bisher ermitteln konnte, war die Radlerin gemeinsam mit einem 70-jährigen Siegburger auf der abschüssigen Happerschosser Straße in Richtung Bröl gefahren. Aus ungeklärten Gründen geriet sie auf den Grünstreifen, kam ins Straucheln und stürzte. Unter anderem wegen ihrer Kopfverletzungen, die sie sich bei dem Unfall zugezogen hatte, wurde sie im Rettungswagen in eine Kölner Klinik gebracht. Einen Fahrradhelm hatte sie nicht getragen.

Rösrath - Fahndung nach drei Einbrechern verlief negativ

Sonntagnachmittag (05.11.), gegen 15.30 Uhr, beobachtete ein Anwohner im Pestalozziweg drei Männer, von denen sich zwei an der Zugangstür eines Nachbarhauses zu schaffen machten, während die dritte Person "Schmiere" stand. Die Täter wurden jedoch auf den Zeugen aufmerksam und ergriffen sofort die Flucht. Zwanzig Minuten später entdeckte die Besatzung eines Streifenwagens die Männer an der Ecke Pestalozziweg / Beienburger Straße. Doch die Einbrecher liefen über die Diesterwegstraße davon.

Hierbei verlor einer der Männer einen 'Nintendo DS'. Dieses Gerät sollte später noch Bedeutung erlangen, denn es konnte einem vollendeten Einbruchsdiebstahl in ein anderes Haus im Pestalozziweg zugeordnet werden. Dieser Einbruch hatte zwischen 15.00 und 15.30 Uhr stattgefunden. Hier hebelten die Täter ein Fenster zu einer Wohnung auf und entwendeten verschiedene Ausweise, Scheckkarten und eben den genannten Nintendo.

Die Fahndungsmaßnahmen, in die zwischenzeitlich auch ein Hubschrauber eingebunden war, verliefen negativ. Die Täter konnten nicht gefunden werden. Allerdings wurde ein abgestelltes Fahrzeug entdeckt, mit dem nach derzeitigem Ermittlungsstand die Täter angereist sind. Dabei handelte es sich um einen grauen Volvo mit Dürener Kennzeichen (DN). Das Fahrzeug wurde im Laufe des Abends sichergestellt.

Die Einbrecher werden wie folgt beschrieben :  Alle waren zwischen 20 und 25 Jahren alt, augenscheinlich Süd- oder Südosteuropäer. Einer der Männer trug einen weißen Trainingsanzug mit goldenen Adidas-Streifen, eine graue Mütze und helle Schuhe, der zweite Täter eine schwarze Jacke, blaue Jeans und dunkle Schuhe. Der dritte Mann war mit einem grauen Sweatshirt, blauer Jeans und dunklen Schuhen bekleidet und führte eine Umhängetasche mit.

Die Polizei bittet Zeugen, die in Tatortnähe gestern zwischen 15.30 Uhr und den frühen Abendstunden ungewöhnliche Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Kreispolizei zu melden, Telefon 02202 / 2050.

Engelskirchen - Fahrradfahrer übersehen

Beim Abbiegen auf ein Parkplatzgelände hat eine 46-jährige Autofahrerin aus Much einen 47-jährigen Fahrradfahrer aus Gummersbach übersehen. Der 47-jährige zog sich bei dem Vorfall, der sich am Samstag (05.11.) um 11.40 Uhr auf der Bergische Straße in Engelskirchen ereignete, leichte Verletzungen zu. Ermittlungen ergaben, dass die Autofahrerin beim Rechtsabbiegen den auf dem Rad- und Gehweg in gleicher Fahrtrichtung herannahenden Fahrradfahrer zu spät gesehen hatte. Bei der Kollision entstand an beiden Fahrzeugen leichter Sachschaden. Der Einsatz eines Rettungswagens war nicht erforderlich.

Siegburg-Zange - Gartenhaus durch Brandlegung leicht beschädigt

(Br)  Am 05.11., 10.30 Uhr, stellte die 46-jährige Besitzerin eines Gartenhauses in der Kleingartenanlage an der Isaac-Bürger-Straße in Siegburg fest, dass bislang unbekannte Täter versucht hatten, die Türe des Gartenhauses in Brand zu setzen. Nach ersten Ermittlungen war die Tür mit einem flüssigen Brennstoff eingesprüht und angezündet worden. Das Feuer erlosch offenbar von selbst wieder. Der Schaden an der Tür durch das Feuer beläuft sich auf circa 500 Euro. Hinweise zu den Tätern nimmt das zuständige Kriminal-Kommissariat 1 unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Haustür wurde von Einbrechern zugestellt

(Br)  Am 04.11., 21.25 Uhr, stellte die 75-jährige Bewohnerin eines Hauses in der Bessemerstraße in Troisdorf fest, dass bislang unbekannte Täter ihre Abwesendheit genutzt hatten, um in das Haus einzubrechen. Die Täter hatten das zum Garten gelegene Küchenfenster aufgehebelt und waren so in das Haus eingestiegen. Im Haus stellten sie einen Schrank und einen Stuhl von innen gegen die Hauseingangstür, offenbar um vor Überraschungen sicher zu sein. Sie durchwühlten das gesamte Haus nach Beute. Durch das von den Täter geöffnete Badezimmerfenster verließen die Täter das Haus.

Sie erbeuteten Schmuck von bislang unbekanntem Wert. Wer Hinweise zu den Tätern machen kann oder verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221 zu melden.

Overath-Vilkerath - Acht Autos aufgebrochen, sechs Navis gestohlen

An acht Fahrzeugen auf einem Außengelände einer Automobilfirma am Maarweg wurden in der Nacht von letzten Donnerstag (03.11., 19.00 Uhr) auf Freitag (04.11., 08.30 Uhr) die Dreieckscheiben eingeschlagen. Die Täter hatten es auf die Navigationsgeräte abgesehen. Tatsächlich bauten sie aus sechs Fahrzeugen der Marke BMW die fest eingebauten Geräte aus und stahlen diese. Die Kreispolizei Rhein-Berg bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.


Sonntag, 06.11.2011

Nümbrecht-Gaderoth - Sieben Personen bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Heute gegen 10.10 Uhr ereignete sich in Nümbrecht-Gaderoth ein Verkehrsunfall, bei dem insgesamt sieben Personen leicht verletzt wurden. Eine 40-jährige PKW-Fahrerin befuhr mit ihrem 'VW Golf' die Straße Dorfanger in Richtung Rolandsborn. Gleichzeitig fuhr eine 42-jährige 'Ford Galaxy'-Fahrerin auf der Straße Rolandsborn in Richtung Gaderoth. Im Kreuzungsbereich beider Fahrbahnen kam es zu einer Kollision der Fahrzeuge. Der PKW der 42-jährigen überschlug sich, schlitterte über die Fahrbahn und kam erst circa 50 Meter weiter auf dem Dach liegend zum Stillstand.

In den Fahrzeugen befanden sich insgesamt zehn Insassen, von denen sieben, davon fünf Kinder (im Alter zwischen sieben und 12 Jahren) leicht verletzt wurden. Neben dem Notarzt waren noch vier Rettungswagen im Einsatz, die die Verletzten versorgten. Die Kinder mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt entstand hoher Sachschaden.

Overath-Untereschbach - Fahrer verwechselte die Pedale an seinem PKW

(Bü)  Am 05.11., gegen 19.45 Uhr, raste ein PKW-Fahrer auf der Zöllnerstraße mit hoher Geschwindigkeit auf das Grundstück einer Anwohnerin. Er beschädigte einen dort abgestellten PKW und ein Verkehrszeichen. Es entstand hoher Sachschaden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der 75-jährige Fahrer aus Overath hatte das Bremspedal mit dem Gaspedal seines 'VW Golf' verwechselt.


Samstag, 05.11.2011

Sankt Augustin-Niederpleis - Unfallfahrer flüchtet von Unfallstelle

(Th)  Am 04.11., 21.20 Uhr, kam es in der Martinuskirchstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 19-jährige Siegburgerin war mit ihrem Motorroller auf der Martinuskirchstraße unterwegs. Ein PKW-Fahrer missachtete die Vorfahrt der Rollerfahrerin. Beim Ausweichmanöver stürzte die junge Frau und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Ihre Kleider und der Roller wurden beschädigt. Der Unfallfahrer entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen dunklen PKW Kombi handeln. Näheres ist nicht bekannt. Mögliche Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Siegburg, Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Siegburg /-Brückberg - Zwei Fahrer hatten zuviel getrunken

(Th)  Am 04.11. meldeten Zeugen gegen 19.40 Uhr einen offensichtlich stark angetrunkenen Mofafahrer, der auf der Ringstraße ins Straucheln geraten war und zu Boden fiel. Er war nicht mehr in der Lage weiterzufahren, auch Schieben klappte nicht mehr. Die hinzugerufene Funkstreife der Polizeiwache Siegburg stützte den 73-jährigen Troisdorfer und brachte ihn zur Blutprobenentnahme zur Polizeiwache. Einen Test konnte er nicht machen.

Gegen 23.00 Uhr fiel in der Gneisenaustraße ein PKW durch seine zügige Fahrweise auf. Eine Siegburger Funkstreife kontrollierte den 25-jährigen Fahrer aus Siegburg und stellte Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,36 Promille. Es wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt.

Sankt Augustin - Älterer PKW-Fahrer entfernte sich vom Unfallort

(Th)  Am 04.11., 19.39 Uhr, kam es auf der Alten Heerstraße in Sankt Augustin zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 74-jährigen PKW-Fahrer aus Sankt Augustin und einer 37-jährigen PKW-Fahrerin aus Sankt Augustin. Der 74-jährige fuhr hinter dem PKW der Frau her, als diese ihr Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen musste. Dies bemerkte der Senior zu spät, so dass er mit seinem Ford auf den VW auffuhr. Da man sich zunächst so einigen wollte, tauschte man die Personalien aus. Dabei stellte die Frau fest, dass der Mann alkoholisiert war, sie informierte die Polizei.

Bei Eintreffen der Funkstreife der Polizeiwache Sankt Augustin hatte der Fahrer sich bereits zu Fuß von der Unfallstelle entfernt. Er konnte zu Hause angetroffen und einem Alkoholtest unterzogen werden. Der Test verlief positiv, er zeigte einen Wert von 1,12 Promille an. Der Mann musste die Beamten zur Wache begleiten, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Mülldorf - Verkehrsunfall mit Radfahrerin

(Th)  Eine 60-jährige Radfahrerin aus Sankt Augustin war auf der Niederpleiser Straße aus Richtung Bonner Straße kommend unterwegs. Als sie an einem parkenden PKW vorbeifuhr, öffnete der 45-jährige Fahrer aus Eitorf die Fahrertür. Die 60-jährige konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen die Innenseite der Tür. Sie stürzte auf die Straße und zog sich dabei Verletzungen im Bereich der Schulter und Hautabschürfungen zu. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.


Freitag, 04.11.2011

Sankt Augustin - Standtresor mit firmeneigenem Hubwagen abtransportiert

(Br)  Heute morgen, 07.15 Uhr, stellte der 31-jährige Marktleiter des Zoofachmarktes in Sankt Augustin fest, dass bislang unbekannte Täter in der Nacht in den Markt eingebrochen waren. Die Täter hatten auf der Rückfront des Gebäudes ein Fenster aufgehebelt und waren dann nach Aufbrechen weiterer Türen in die Büroräume des Marktes gelangt. Dort stemmten sie einen verankerten Tresor von circa 120 Kilogramm Gewicht aus dem Boden. Mit einem Hubwagen aus dem Markt fuhren sie den Tresor zur Ladezone und verluden ihn in einen bereitstehendes Fahrzeug. Im Tresor der Marke 'Burgwächter' befanden sich Schlüssel und Bargeld.

Die Polizei fragt nun :  Wer hat in der Nähe des Geschäftes verdächtige Beobachtungen gemacht oder kann Hinweise zum Fahrzeug der Täter und zum Verbleib des Tresors machen ?  Hinweise an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413321.

Windeck-Leuscheid - Fahrerin wurde bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt

(Br)  Am 03.11., 17.10 Uhr, kam es auf der L 312 in Windeck-Leuscheid zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt drei Verletzten. Eine 31-jährige Windeckerin fuhr mit ihrem 'Renault Megane' auf der L 312 in Richtung Herchen und beabsichtigte nach links auf die Kreisstraße 7 abzubiegen. Dabei übersah sie jedoch den 'VW Polo' einer 59-jährigen Windeckerin, die ihr auf der L 312 entgegenkam, so dass beide Fahrzeuge im Kreuzungsbereich zusammenprallten.

Die 'Polo'-Fahrerin wurde dabei schwer verletzt und musste mit dem Rettungswagen in eine Bonner Klinik gebracht werden. Der 8-jährige Sohn der 31-jährigen, der ebenfalls im Auto mitfuhr, wurde leicht verletzt und mit dem Rettungswagen in eine Kinderklinik zur weiteren Behandlung gebracht. Die Renault-Fahrerin verletzte sich ebenfalls leicht, musste aber vor Ort nicht behandelt werden. Es entstand ein Schaden von insgesamt circa 10.000 Euro an den beiden Fahrzeugen.

Troisdorf-Sieglar /-West - Mit gestohlenen Kennzeichen ohne Bezahlung getankt

(Br) Am 29.10., 21.48 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Täter mit einem 'Renault Twingo' an die 'Aral'-Tankstelle 'Im Kirchtal' in Troisdorf und betankte sein Fahrzeug, ohne aber im Anschluß den Kraftstoff zu bezahlen. Die Kennzeichen an dem 'Twingo' wurden zwar notiert, aber die Polizei ermittelte schnell, dass die Kennzeichen kurz zuvor gestohlen worden waren und eigentlich zu einem 'VW Transporter' gehörten.

Noch ein zweites Mal gelang dem unbekannten Täter auf die gleiche Art der Tankbetrug. Am 03.11. fuhr er gegen 12.58 Uhr an die 'Aral'-Tankstelle an der Moselstraße in Troisdorf und auch dort konnte er nach dem Betanken seines 'Twingo' die Tankstelle verlassen, ohne zu bezahlen. Bislang ist lediglich bekannt, dass es sich bei dem Tankbetrüger um eine männliche Person handelt. Den Tankstellen entstand ein Gesamtschaden von circa 110 Euro. Hinweise zum Täter und Fahrzeug werden an das zuständige Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413221 erbeten.


Donnerstag, 03.11.2011

Rösrath-Stümpen - 82-jährige überfallen, drei Räuber gefasst

Gestern (02.11.) verständigte eine Zeugin die Polizei über Notruf, dass ihre Nachbarin soeben von drei männlichen Personen überfallen worden sei. Die 82-jährige war mit der Bahn bis zum Königsforst gefahren und dort in den Bus nach Rösrath umgestiegen. An der Haltestelle Stümpen stieg sie aus und ging über den Ahornweg in den Akazienweg. Als sie gegen 19.00 Uhr vor ihrer Haustüre stand, tauchten ganz plötzlich drei Männer auf. Einer griff ihr sofort in den Jackenausschnitt und zog ihr die Kette vom Hals. Zeitgleich riss ihr ein anderer die Handtasche aus der Hand. Anschließend flüchteten die drei Täter über den Akazienweg in Richtung Ahornweg, während die Geschädigte laut um Hilfe rief.

Da das Opfer die Männer gut beschreiben konnte, gelang es der Polizei schon nach kurzer Fahndung, die drei Männer in Tatortnähe ausfindig zu machen und festzunehmen. Dabei hatten sie die Kette ihres Opfers noch dabei. Die Handtasche wurde später in der Nähe aufgefunden. Die der Polizei bereits bekannten Täter im Alter von 26, 27 und 41 Jahren haben in Deutschland keinen festen Wohnsitz und werden noch heute dem Haftrichter vorgeführt.

Niederkassel - Lenkräder aus BMW-Limousinen gestohlen

(Ri)  In der Nacht zum 02.11. machten sich unbekannte Täter an mehreren geparkten PKW in Niederkassel zu schaffen. Offenbar mit Spezialwerkzeug bauten sie jeweils ein Türschloss an den BMW der 5er-Reihe aus und demontierten fachgerecht die Multifunktions-Lenkräder sowie die Frontscheinwerfer. Bisher wurden Einbrüche in vier Fahrzeuge angezeigt, wobei jeweils ein Schaden von rund 2.000 Euro entstand. Die Ermittler des Kriminal-Kommissariates Ost schließen nicht aus, dass weitere Fahrzeuge in der Umgebung aufgebrochen wurden. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen von Personen oder Fahrzeugen unter Telefon 02241 / 5413221.

Sankt Augustin-Menden - Aluräder von acht Neuwagen gestohlen

(Ri)  In der Zeit zwischen 31.10., 18.00 Uhr, und 02.11., 06.30 Uhr, überkletterten vermutlich mehrere Täter den Zaun eines BMW-Autohauses an der Einsteinstraße. Mit einem Wagenheber bockten sie insgesamt acht Neuwagen auf dem Gelände hoch und stellten sie auf Steine. An den betroffenen Fahrzeugen unterschiedlicher Typen demontierten sie die Räder und nahmen sie mit. Der Wert der Beute wird auf circa 24.000 Euro geschätzt. Der verursachte Schaden an den Autos durch das unsachgemäße Aufbocken an den Seitenschwellern schlägt mit weiteren 25.000 Euro zu Buche. Zum Abtransport der Räder müssen die Täter einen Kleintransporter oder LKW benutzt haben. Das Kriminal-Kommissariat Ost bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413321.


Mittwoch, 02.11.2011

Wiehl - Verkehrsunfall mit 2,15 Promille

Am 01.11., 21.15 Uhr, endete die Autofahrt eines 41-jährigen Fahrzeugführers auf der Neuwiehler Straße in Wiehl. Der Fahrer war bei einem Abbiegevorgang mit einem geparkten PKW zusammengestoßen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten eine Alkoholfahne fest. Der Fahrer pustete 2,15 Promille. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt.

Troisdorf-Altenrath - Radfahrer stürzte aus ungeklärter Ursache

(Br)  Am 01.11., 13.55 Uhr, fuhr ein 42-jähriger Radfahrer in Troisdorf gemeinsam mit zwei weiteren Radfahrern auf der Landstraße 84 'Alte Kölner Straße' in Richtung Köln. Eine Familie aus Troisdorf, die zu dieser Zeit mit ihrem PKW in gleicher Richtung unterwegs war, bemerkte, dass das Fahrrad des Kölners plötzlich nach rechts wegkippte und der Radfahrer nach links auf die Straße fiel und verletzt liegenblieb. Die beiden Mitfahrer bemerkten den Sturz nicht und fuhren zunächst weiter.

Die Familie in dem PKW, ein 70-jähriger mit seiner 68-jährigen Ehefrau und ihrem 38-jährigen Sohn, kümmerten sich um den Verletzten und informierten den Rettungsdienst. Der Radfahrer, der ohne Helm unterwegs war, musste aufgrund seiner schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber 'Christoph 3' in eine Kölner Klinik geflogen werden. Lebensgefahr besteht nach derzeitigem Informationsstand nicht. Die genaue Ursache des Sturzes steht nicht fest.

Sankt Augustin-Niederpleis - Müllcontainer am Gymnasium brannte

(Br)  Am 01.11., 06.30 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand auf dem Gelände des Albert-Einstein-Gymnasiums gerufen. Bei Eintreffen der Rettungskräfte brannte ein Müllcontainer, der vor der Schwimmhalle der Schule stand, in voller Ausdehnung. Ein Übergreifen auf die danebenstehenden Container konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Wie der Brand entstanden ist, steht derzeit nicht fest. Eine Brandlegung gilt als wahrscheinlich. Hinweise werden erbeten an das zuständige Kriminal-Kommissariat 1 unter der Rufnummer 02241 / 5413321.

Rösrath-Kleineichen - Über Regenfallrohr aufs Dach geklettert

In der Nacht zu Dienstag (31.10., 18.00 Uhr, bis 01.11., 09.10 Uhr) kletterten Unbekannte über ein Regenfallrohr auf ein rückwärtig gelegenes Hausdach am Birkenweg. Die Täter öffneten anschließend ein Gaubenfenster und gelangten so ins Haus. Dort durchwühlten sie mehrere Zimmer und Schränke. In einem Schrank fanden sie einen fest verschraubten Tresor. Diesen brachen sie aus der Verankerung und stahlen ihn samt Inhalt (Schmuck). Anschließend flüchteten die Täter mit dem Tresor unerkannt. Zum Wert der Beute kann zurzeit noch nichts gesagt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefonnummer 02202 / 2050 entgegen.


Dienstag, 01.11.2011

Sankt Augustin-Meindorf - Absturz eines Privatflugzeuges auf einer Wiese

(Ri)  Heute mittag gegen 12.30 Uhr wurde der Absturz eines kleinen Sportflugzeuges auf einer Wiese nahe des Sportplatzes in Meindorf gemeldet. Die Einsatzkräfte fanden das brennende Wrack einer einmotorigen Maschine der Marke Piper vor. Der Pilot konnte nicht mehr lebend aus den Trümmern geborgen werden. Seine Identität ist bislang ungeklärt. Die Polizei geht derzeit Hinweisen nach, die darauf hindeuten, dass es sich um einen 75-jährigen Kölner handelt, der diese Maschine schon öfter geflogen haben soll. Dies konnte bislang allerdings nicht bestätigt werden. Der Tote wurde zu weiteren Untersuchungen zur Gerichtsmedizin gebracht.

Die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung aus Braunschweig mit Unterstützung der Polizei vor Ort übernommen. Die Maschine wurde zu weiteren technischen Untersuchungen sichergestellt. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch völlig unklar. Der Pilot war gegen 11.50 Uhr vom Flugplatz Sankt Augustin-Hangelar zum Verkehrslandeplatz Dahlemer-Binz in der Eifel gestartet, konnte dort vermutlich aber wegen Nebels nicht landen. Auf dem Rückweg nach Hangelar verunglückte das Flugzeug.


Montag, 31.10.2011

Overath - Sattelzug in Böschung auf der BAB 4

(de)  Ein Verkehrsunfall auf der Autobahn 4 bei Overath hat heute zu Verkehrsbehinderungen in Richtung "Bergisches Land" geführt. Es entstand lediglich Sachschaden. Um kurz nach 5 Uhr war ein mit Stahlplatten beladener Lastwagen aus den Niederlanden von der Fahrbahn abgekommen, hatte die Leitplanke durchbrochen und war in der Böschung liegen geblieben. Die Bergung des Lastwagens dauert zur Stunde noch an. Da die Unfallursache nicht feststeht, prüft die Polizei insbesondere, ob der technische Zustand von Zugmaschine und Sattelauflieger beziehungsweise die Beladung unfallursächlich gewesen sein könnten. Die Ermittlungen dauern an.

Siegburg-Zange - Gullydeckel auf Wilhelmstraße beschädigte Rettungswagen

(Br)  Vergangene Nacht, 0.05 Uhr, fuhr ein Rettungswagen aus Richtung Troisdorf kommend auf der Landstraße 332 in Richtung Siegburg. In Höhe der Fußgängerbrücke an der Isaac-Bürger-Straße erkannte der 28-jährige Fahrer aus Sankt Augustin einen Gegenstand auf der Straße, konnte aber nicht mehr ausweichen. Wie sich kurz darauf herausstellte, handelte es sich bei dem Gegenstand um einen Gullydeckel, den unbekannte Täter aus dem Gehweg gehoben und von der Fußgängerbrücke auf die darunter liegende Straße geworfen hatten.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. An dem Rettungswagen entstand ein Schaden von circa 1.000 Euro. Wer in der Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Verkehrs-Kommissariat unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.

Rösrath-Rambrücken - Fahrradfahrer angefahren

Aus Richtung Rösrath kommend befuhr ein 64-jähriger mit seinem Rennrad gestern (30.10.) gegen 11.15 Uhr den Fahrradweg der Sülztalstraße in Richtung Lohmar. An einer Grundstückszufahrt bemerkte er einen PKW 'Opel Corsa'. Die Fahrerin (42) hatte ihn offenbar übersehen und ließ ihren Wagen Richtung Straße rollen. Der 64-jährige konnte nicht mehr ausweichen und auch nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei verletzte sich der Fahrradfahrer leicht. Ein Rettungswagen war jedoch nicht nötig. An dem Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 800 Euro, an dem 'Opel Corsa' ein Schaden von circa 300 Euro.

Nümbrecht-Marienberghausen - Täter hatten es auf Thujasträucher abgesehen

Zwischen Samstag (29.10.), 10.00 Uhr, und Montag, 08.00 Uhr, rissen unbekannte Täter knapp 70 Thujasträucher heraus, die kurz zuvor entlang eines Zaunes am Friedhof in Marienberghausen gepflanzt worden waren. Insgesamt 57 der etwa 80 cm hohen Gewächse wurden entwendet, einige wenige ließen die Täter auf dem Friedhof zurück. Mitarbeiter des Friedhofamtes stellten den dreisten Diebstahl am Montagmorgen fest und informierten die Polizei. Es ist davon auszugehen, dass die Sträucher mit einem Lastwagen oder einem Lieferwagen abtransportiert wurden. Das Regional-Kommissariat bittet um Hinweise unter Telefon 02261 / 81990.

Hennef-Lauthausen - Wohnungseinbrecher von Hauseigentümer überrascht

(Br)  Als am 29.10., 20.50 Uhr, ein 50-jähriger Hauseigentümer nach einem Restaurantbesuch zu seinem Haus in Hennef-Lauthausen zurückkehrte, bemerkte er zunächst lediglich, dass der Bewegungsmelder vor dem Haus nicht funktionierte. In demselben Moment stürmte ein bislang unbekannter Mann aus seinem Haus heraus. Der 50-jährige versuchte, den unbekannten Mann festzuhalten und an der Flucht zu hindern. Der Täter konnte sich jedoch losreißen und flüchtete zu Fuß in Richtung Campingplatz.

Im Haus hatte der Unbekannte Schränke und Schubladen durchwühlt und einen Flachbildschirm zum Abtransport bereitgestellt. Außerdem nahm er gerollte Münzen im Wert von einigen hundert Euro aus der Wohnung mit. Der Täter wird als schlank und circa 180 cm groß beschrieben und trug eine helle Jeans und dunkle Oberbekleidung. Wer Angaben zu dem Täter machen kann oder verdächtige Feststellungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413521 zu melden.

Niederkassel - Nach Verkehrsunfall wird der beschädigte PKW gesucht

(Br)  Am 28.10., 14.28 Uhr, beobachtete ein 57-jähriger Busfahrer in Niederkassel, wie ein vor ihm fahrender PKW Mercedes den Außenspiegel eines abgestellten PKW beschädigte. Ohne sich um den Verkehrsunfall zu kümmern, setzte der Fahrer seine Fahrt auf der Hauptstraße fort. Der Mercedes-Fahrer, ein 77-jähriger Niederkasseler, konnte ermittelt werden. Er gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass er den Unfall nicht bemerkt hätte. Das beschädigte Fahrzeug konnten die Polizeibeamten vor Ort nicht mehr feststellen. Der Halter des beschädigten PKW wird daher gebeten, sich beim zuständigen Verkehrs-Kommissariat unter der Rufnummer 02241 / 5413221 zu melden.

Siegburg-Zange - Bei Überholvorgang gerieten zwei Radfahrer aneinander

(Br)  Am 28.10., 14.25 Uhr, wurden Polizeibeamte zu einem Verkehrunfall mit zwei beteiligten Radfahrern auf der Bonner Straße in Siegburg gerufen. Ein 48-jähriger Fahrradfahrer war auf dem Radweg der Bonner Straße aus Sankt Augustin kommend in Richtung Siegburg unterwegs. In gleiche Richtung fuhr ein 55-jähriger Sankt Augustiner mit seinem Fahrrad. Als der 55-jährige überholen wollte, gerieten beide Fahrräder aneinander und die Radfahrer, die beide keinen Helm trugen, stürzten.

Der 48-jährige Bonner musste mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sankt Augustiner Radfahrer verletzte sich leicht, musste aber nicht ärztlich versorgt werden. Die Polizei weist in dem Zusammenhang darauf hin, dass die Kopfverletzungen bei Unfällen von Radlern mit Helm weit geringer ausfallen. Das Tragen eines Fahrradhelmes reduziert das Verletzungsrisiko erheblich - also Helm auf, die Straße ist hart.


Sonntag, 30.10.2011

Rösrath-Forsbach - Einbrecher erbeuteten wertvollen Schmuck

(es)  Am Samstag, 29.10., zwischen 16.30 Uhr und 22.05 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter mittles Aufhebeln einer rückwärtig gelegenen Terrassentür in ein Haus in der Hoffnungsthaler Straße ein und entwendeten Schmuck sowie weitere Gegenstände von nicht unerheblichen Wert. Sachdienliche Hinweise bitte an die zuständige Polizeidienststelle unter Telefon 02202 / 2050.

Rösrath-Forsbach - Verkehrsunfall mit Personenschaden

(kn)  Am Samstag, den 29.10., gegen 13.45 Uhr, beabsichtigte eine 76-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem PKW von einem Feldweg in Höhe der Einmündung Ellersberg auf die Bensberger Straße zu fahren. Ein auf der Bensberger Straße in Richtung Bergisch Gladbach fahrender 44-jähriger PKW-Führer konnte trotz einer Vollbremsung eine Kollision der Fahrzeuge nicht verhindern. Dabei wurde die Fahrzeugführerin leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, die Bensberger Straße war nach dem Unfall zeitweise gesperrt.

Engelskirchen /-Loope - Verkehrsdelikte vom Wochenende

Am 30.10., gegen 02.30 Uhr, befuhr ein 28-jähriger mit seinem PKW den Akazienweg und bog an der Einmündung Reckensteinstraße nach links in Richtung Rommersberg ab. Beim Abbiegen streifte er einen abgestellten PKW. Anschließend schellten er und sein Beifahrer an verschiedenen Häusern, um den Besitzer des beschädigten PKW ausfindig zu machen. Das kam Anwohnern verdächtig vor und die Polizei wurde informiert. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten fest, dass der Unfallverursacher unter Alkoholeinwirkung stand. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Am 28.10. gegen 19.45 Uhr wurde 'Im Auel' ein 40-jähriger mit seinem PKW angehalten . Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass er unter Alkoholeinwirkung stand. Es erfolgte eine Blutprobenentnahme und die Sicherstellung des Führerschein.


Samstag, 29.10.2011

Engelskirchen-Neuremscheid - Beim Abbiegen mit dem Gegenverkehr kollidiert

Heute morgen gegen 11.10 Uhr befuhr ein 77-jähriger aus Köln mit seinem PKW die L 306 aus Richtung Bickenbach kommend in Richtung Gummersbach und wollte an der Einmündung mit der L 302 nach links in Richtung Marienheide abbiegen. Dabei kollidierte er im Einmündungsbereich frontal mit dem PKW eines 55-jährigen, der die L 306 in Richtung Bickenbach befuhr. Während der 54-jährige ohne Verletzungen davonkam, wurde der 77-jährige schwer und seine Beifahrerin leicht verletzt. Den Schaden an den PKW schätzt die Polizei auf circa 13.000 Euro.

Rösrath - Sachbeschädigung an Schule

(Kn)  Im Tatzeitraum von Freitag, 21.10., bis Montag, 24.10., haben unbekannte Täter an der Gebäudeaußenseite der Käthe-Kollwitz-Schule mehrere Führungsschienen der Sonnenschutzblenden abgerissen. Zudem haben die Täter hinter dem Gebäude ein Lagerfeuer entzündet. Ein Teil der Führungsschienen wurde ins Feuer, ein anderer Teil ins angrenzende Gebüsch geworfen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 400 Euro. Hinweise zu möglichen Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.


Freitag, 28.10.2011

Windeck-Dattenfeld - Junger Fahrer überschlug sich mit seinem Mercedes

(Br)  Heute morgen, 09.20 Uhr, kam es auf der Hauptstraße in Windeck-Dattenfeld zu einem Alleinunfall. Ein 21-jähriger Windecker fuhr auf der Hauptstraße in Richtung Herchen, als er Nähe Ortsausgang Wilberhofen auf gerader Straße mit seinem 'Mercedes C 180' aus bislang ungeklärter Ursache ins Schlingern geriet. Das Fahrzeug schleuderte zunächst gegen eine Straßenlaterne, die dadurch aus der Verankerung gerissen wurde. Dann rutschte das Fahrzeug kleinen Abhang hinunter und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte sich einen aus dem Auto befreien. Er wurde mit einem Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus selbst gebracht. Der Schaden an dem Fahrzeug und der Laterne wird auf circa 8.000 Euro geschätzt.

Troisdorf-Spich - Täter wollten verstecktes Diebesgut vom Baumarkt abholen

(Br)  Am 27.10. gegen 18.00 Uhr fielen drei zunächst unbekannte Männer in einem Baumarkt in Troisdorf-Spich auf, weil sie Durchlauferhitzer, die im Innenbereich lagerten, im Außenbereich des Baumarktes versteckten. Die Männer verließen den Baumarkt zunächst und fuhren mit einem Kleinwagen mit Düsseldorfer Kennzeichen weg. Zivilbeamte observierten daraufhin den Baumarkt.

Gegen 22.30 Uhr beobachteten sie eine Person, die die Umgebung ausspähte und dann über den Zaun des Baumarktes kletterte, um offenbar die bereitliegenden Waren zu holen. Der 24-jährige Tatverdächtige, der ohne festen Wohnsitz ist, konnte durch die Polizeibeamten mit Unterstützung eines Diensthundes festgenommen werden. Das bereits am Nachmittag beobachtete Düsseldorfer Fahrzeug, ein 'Seat Cordoba', konnte ebenso in der Nähe beobachtet und gestellt werden. Der 39-jährige Fahrer aus Düsseldorf wurde festgenommen. Die Männer sind bereits wegen Eigentumsdelikten polizeilich bekannt. Sie erwartet nun ein weiteres Strafverfahren.

Wiehl - Trickdiebe festgenommen

Drei weibliche Tatverdächtige im Alter von 20 bis 26 Jahren stahlen einem 85-jährigen Wiehler 40 Euro aus dessen Geldbörse. Das Trio umringte den Wiehler am Donnerstag (27.10.) um 12.10 Uhr auf der Bahnhofstraße in Wiehl und redete teilweise in einer fremden Sprache auf ihn ein. Dabei verlangten sie von dem Geschädigten Dokumente. Als der ältere Herr seine Geldbörse zückte, nahmen sie ihm diese aus der Hand. Ohne dass er es bemerkte, entnahmen die tatverdächtigen Frauen 40 Euro aus der Geldbörse und verschwanden.

Der Bezirksdienstbeamte aus Wiehl beobachtete das ungewöhnliche Treiben und konnte das Trio stellen, als diese in einen PKW einstiegen, in dem ein 25-jähriger am Steuer saß. Bei der Durchsuchung konnte das gestohlene Geld sichergestellt werden. Die vier wurden vorläufig festgenommen. Nach der Vernehmung am heutigen Tage wurde das Quartett aber wieder entlassen. Ein Verfahren wurde eingeleitet. Weitere Ermittlungen dauern an.

Lohmar-Burg Sülz - Wertvolle Felgen von Geländewagen abmontiert

(Br)  Am 27.10., 07.20 Uhr, stellte der Eigentümer eines Autohauses an der Landstraße 288, Burg Sülz, fest, dass bislang unbekannte Täter in der Nacht von drei auf dem Hof stehenden Geländewagen die kompletten Räder entwendet hatten. Dazu hatten die Täter die Fahrzeuge auf Holzbalken, die sie auf dem Gelände des Autohauses fanden, aufgebockt. Von einem Jeep entwendeten sie die wertvolle Alufelgen mit den Reifen und montierten zudem die schwarzen Seitenschweller von dem Fahrzeug ab. Bei dem zweiten Rädersatz handelte es sich bei den Felgen um eine Sonderanfertigung in schwarzer Lackierung. Der dritte Reifensatz, den die Täter von einem Dodge abmontierten, bestand aus verchromten Felgen.

Die außergewöhnlichen und seltenen Räder haben einen Wert von circa 6.000 Euro je Satz. Wer in der Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder Angaben zum Verbleib der gestohlenen Räder machen kann, wird gebeten, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu melden.

Wiehl - Zeugin lieferte wichtige Hinweise nach versuchtem Einbruch

Dank dem vorbildlichen Verhalten einer Zeugin ist es der Polizei am Mittwochabend (26.10.) gelungen, zwei Einbrechern das Handwerk zu legen. Als die 31-jährige um 19.30 Uhr ein Mehrfamilienwohnhaus in der Brucher Straße in Wiehl betrat, bemerkte sie einen Mann, der ihr mit einem länglichen Werkzeug aus dem Hausflur entgegenkam. Bereits zuvor war der Frau ein grüner 'VW Golf' mit der Städtekennung BM (Bergheim) aufgefallen, der auf der Straße gegenüber dem Mehrfamilienhaus parkte. Der verdächtige Mann stieg unmittelbar nach der Begegnung im Hausflur in das Auto, in dem bereits ein weiterer Mann als Fahrer auf ihn wartete. Die 31-jährige stellte kurz darauf frische Einbruchspuren an einer Tür im Haus fest und rief umgehend die Polizei.

Die Zeugin konnte den Beamten nicht nur eine gute Personenbeschreibung der Männer liefern, sondern hatte sich auch das Kennzeichen des grünen 'Golfs' eingeprägt. Im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung klickten wenig später in Pulheim im Rhein-Erft-Kreis die Handschellen. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei 26- und 36-jährige Männer aus Pulheim. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen bittet die Polizei um weitere Hinweise. Die Ermittler sind insbesondere daran interessiert, ob der grüne 'VW Golf' mit Bergheimer Kennzeichen auch an anderen Orten gesehen worden ist. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Süd unter Telefon 02261 / 81990.

Sankt Augustin - LKW nach Verkehrsunfall auf Autobahn flüchtig

(lf)  Nach einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 59 bei Sankt Augustin am vergangenen Dienstag (25.10.) sucht die Polizei Köln einen flüchtigen Lastwagen. Gegen 16.45 Uhr befuhr der unbekannte LKW-Fahrer im Dreieck Sankt Augustin-West den Beschleunigungsstreifen der BAB 59 in Richtung Königswinter. Als er nach links auf den Fahrstreifen wechseln wollte, übersah er nach ersten Ermittlungen einen dort fahrenden Opel einer 28-jährigen Bonnerin.

Um einen Zusammenstoß mit dem Lastwagen zu vermeiden, lenkte die Frau ihrerseits nach links. Dort kollidierte sie mit einem auf dem Überholstreifen fahrenden Honda eines 49-jährigen aus Kaufbeuren. Beim Ausweichen prallte dessen PKW gegen die Betonschrammwand am Mittelstreifen. Dabei wurde sein PKW erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Nach dem Unfall hielt der LKW-Fahrer an. Er begutachtete den Schaden, stieg aber anschließend wieder ein, ohne sich um die weitere Regulierung zu bemühen. Der Gesamtschaden liegt nach ersten Schätzungen bei fast 15.000 Euro.

Bei dem flüchtigen LKW soll es sich um ein weißen, geschlossenen Kastenwagen gehandelt haben. Die Polizei Köln sucht Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug und dessen Fahrer machen können. Hinweise nimmt das Verkehrs-Kommissariat 21 unter der Rufnummer 0221 / 2290 entgegen.


Donnerstag, 27.10.2011

Troisdorf-Bergheim - Unfall zwischen Krankenwagen und Linienbus

(Ri)  Am 27.10. gegen 12.50 Uhr fuhr ein Bus der Linie 501, gefolgt von einem Krankentransportwagen (KTW) des DRK-Niederkassel auf der Rheinstraße in Richtung Eschmar. In Höhe der Einmündung der Glockenstraße wollte der 57-jährige Busfahrer aus Brühl nach rechts abbiegen und holte mit dem langen Gelenkbus über den Linksabbieger-Fahrstreifen aus. Der 37-jährige Lohmarer, der den KTW fuhr, wollte geradeaus an dem Bus vorbeifahren und prallte seitlich gegen den nun nach rechts schwenkenden Bus, der mit circa 20 Fahrgästen besetzt war. Durch den Aufprall wurde der KTW über einen Grünstreifen auf einen Firmenparkplatz geschleudert, wo er drei geparkte PKW ineinanderschob und schließlich noch gegen die Wand des Firmengebäudes stieß.

Der KTW-Fahrer und sein 19-jähriger Beifahrer aus Niederkassel blieben unverletzt. Zwei weibliche Fahrgäste in dem Bus wurden beim Aufprall durch umherfliegende Glassplitter leicht verletzt. Sie konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Der Busfahrer erlitt einen Schock sowie leichte Verletzungen und kam ebenfalls zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. An dem DRK-Fahrzeug und an dem Gelenkbus entstand Totalschaden. Der gesamte Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Die Rheinstraße musste bis circa 15.15 Uhr gesperrt werden.

Hennef-Bröl - LKW-Fahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(Br)  Am 27.10., 09.32 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 478 in Hennef-Bröl, Höhe Katharinental zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei beteiligten LKW. Ein 34-jähriger niederländischer Kraftfahrer befuhr mit seinem Sattelzug mit unbeladenem Auflieger die B 478 aus Richtung Bröl kommend in Richtung Ruppichteroth. Kurz hinter der Einmündung der Straße 'Katharinental' fuhr der Niederländer in der Linkskurve aus bislang ungeklärter Ursache auf den linken Fahrstreifen. Der ihm entgegenkommende 53-jährige Fahrer eines LKW mit Anhänger konnte nicht mehr ausweichen, so dass beide LKW kollidierten.

Bei Eintreffen der Rettungskräfte und der Polizei wurde der 53-jährige LKW-Fahrer aus Eschweiler leicht verletzt neben seinem Fahrzeug angetroffen. Er wurde zunächst mit dem Rettungswagen in eine Krankenhaus gebracht, konnte aber nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Der niederländische Fahrer wurde aus dem Führerhaus geborgen und aufgrund seiner schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik gebracht. Die B 478 blieb bis zum Nachmittag für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Es entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Euro an den beiden LKW.

Troisdorf-Sieglar - Einbruch durch das gekippte Schlafzimmerfenster

(Br)  Am 26.10., 22.15 Uhr, mußte ein Ehepaar in Troisdorf-Sieglar in der Vom-Stein-Straße feststellen, dass bislang unbekannte Täter ihre Abwesenheit ausgenutzt hatten, um in die Erdgeschoß-Wohnung einzubrechen. Der 74-jährige Wohnungsinhaber hatte gemeinsam mit seiner Ehefrau gegen 18.30 Uhr die Wohnung verlassen und daher alle Türen einschließlich der Terrassentüren geschlossen. Sie ließen jedoch eines der beiden Schlafzimmerfenster gekippt, so dass die Einbrecher mühelos das Fenster öffnen konnten und so in die Wohnung gelangten. Die Täter erbeuteten Bargeld und wertvollen Schmuck im Gesamtwert von mehreren tausend Euro.

Wiehl - Graffiti am Gymnasium

Auf etwa 1.000 Euro beläuft sich der Schaden, den unbekannte Täter am Mittwoch (26.10.) an der Gebäudefassade des Wiehler Gymnasiums verursachten. Sie brachten zwischen 19.00 Uhr und 19.50 Uhr an etwa 20 verschiedenen Stellen am Gebäude Graffiti auf. Hinweise nimmt das Regional-Kommisariat Süd unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Sankt Augustin - Trio beim Diebstahl im Elektromarkt ertappt

(Br)  Am 26.10., 17.00 Uhr, beobachtete ein Detektiv in einem Sankt Augustiner Elektromarkt drei Personen, die sich in verdächtiger Weise an Navigationsgeräten zu schaffen machten. Dabei entfernte die 27-jährige Bonnerin die Sicherheitsetiketten, während sie von den beiden 24- und 25-jährigen Männern gegen Blicke abgeschirmt wurde. Die junge Frau steckte dann zwei Navis in ihre Tasche und verließ gemeinsam mit ihren Mittätern den Einkaufsmarkt.

Dort konnte der Detektiv die drei anhalten und an die hinzugerufenen Polizisten übergeben. Bei dem 24-jährigen Mann wurde von den Beamten ein Klappmesser in der Jackentasche gefunden. Der 25-jährige ist bereits wegen Diebstahlsdelikten polizeibekannt. Beide Männer sind ohne festen Wohnsitz und wurden vorläufig festgenommen. Der Wert der beiden Navis beträgt 458 Euro. Gegen das Trio wurde ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls eingeleitet.


Mittwoch, 26.10.2011

Lohmar-Donrath - Tödlicher Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 484

(Ri)  Heute vormittag gegen 10.30 Uhr wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 484 in Lohmar-Donrath gerufen. Der 24-jährige Fahrer eines Fiat-Kastenwagens war nach einer Frontalkollision mit einem 40-Tonner-LKW schwer verletzt im Fahrzeug eingeklemmt. Trotz der Rettungsversuche von Feuerwehr und Notarzt verstarb der Hennefer auf dem Fahrersitz. Sein 54-jähriger Beifahrer wurde ebenfalls verletzt, war aber noch ansprechbar. Er wurde im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der LKW-Fahrer erlitt einen Schock und leichte Verletzungen, die ambulant im Krankenhaus behandelt wurden. Zeugen mussten an der Unfallstelle von der Notfallseelsorge betreut werden.

Zum Unfallhergang konnte bislang ermittelt werden, dass der 24-jährige Hennefer mit dem Kastenwagen auf der B 484, aus Richtung Wahlscheid kommend, in Richtung Lohmar-Ort unterwegs war. Wie Zeugen schilderten, geriet das Fahrzeug ohne erkennbaren Grund immer weiter nach links auf die Gegenfahrspur und wurde dabei augenscheinlich langsamer. Der Fahrer des entgegenkommenden LKW versuchte noch nach rechts auszuweichen und zu bremsen, konnte aber nicht verhindern, dass der Kastenwagen frontal gegen die vordere linke Ecke des Führerhauses prallte und auf den gegenüberliegenden Grünstreifen geschleudert wurde.

Es entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Euro. Die Bundesstraße ist zur Stunde noch voll gesperrt. Unfallexperten der Polizei und ein Sachverständiger übernahmen erste Ermittlungen am Unfallort. Der Leichnam musste von der Lohmarer Feuerwehr aufwändig aus dem Wrack geborgen werden und wurde zu weiteren Untersuchungen beschlagnahmt.
(Fotos :  rhein-sieg.info)

Sankt Augustin-Niederpleis - Handy und Bargeld geraubt

(Br)  Vergangene Nacht, 0.30 Uhr, wurden zwei junge Männer Opfer eines Raubes. Auf dem Heimweg in Sankt Augustin-Niederpleis kam den beiden 17- und 20-jährigen Männern ein bislang unbekannter Mann entgegen und forderte zunächst von dem 20-jährigen Zigaretten. Unter Vorhalt eines Taschenmessers verlangt der Täter dann Geld und Handys. Beide Opfer geben zunächst ihre Handys heraus. Als dann der 17-jährige sein Handy zurückforderte, kam es zwischen den beiden zu einem Gerangel, wobei der 17-jährige durch das Messer des Täters oberflächlich am Rücken verletzt wurde.

Der circa 20 Jahre alte Täter flüchtete in Richtung Wacholderweg. Er ist circa 185 cm groß, schlank und hat dunkelbraune glatte kurze Haare. Er war bekleidet mit einer dunklen Jacke sowie dunkler Hose und trug dunkle Turnschuhe. Das vom Täter benutzte Taschenmesser hat einen roten Griff und eine Klingenlänge von circa 5 cm. Der 17-jährige Sankt Augustiner wurde vom Vater ins Krankenhaus zur Behandlung gebracht. Der Wert der entwendeten Handys beträgt circa 150 Euro. Wer in der Nähe des Tatortes verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise zur Person des Täters geben kann, wird gebeten, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413321 zu melden.

Eitorf - Fahrer eines Brathähnchenwagens war alkoholisiert unterwegs

(Br)  Am 25.10., 23.15 Uhr, verständigte ein 49-jähriger Siegburger die Polizei, weil ihm die unsichere und verkehrsgefährdende Fahrweise eines vor ihm fahrenden Klein-LKW aufgefallen war. Das Fahrzeug, ein mobiler Verkaufswagen für Hähnchen, war nach Zeugenangaben auf der Fahrt von Hennef nach Eitorf bereits einige Male auf die Gegenfahrbahn gefahren und gefährlich nah an den rechten Fahrbahnrand gekommen.

Der LKW wurde von einer Streifenwagenbesatzung in Eitorf quer auf der Straße stehend vorgefunden. Der Fahrer hatte vergeblich versucht, das Fahrzeug zu wenden und war dabei in eine Hecke gefahren. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von circa 1,3 Promille. Der 53-jährige Fahrer aus Eitorf wurde zur Blutprobe gebeten und musste seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Wiehl-Alferzhagen - Einbruch durch das Toilettenfenster

Am Montag (25.10.) zwischen 12.15 Uhr und 22.15 Uhr gelangten unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus im Kämpchenweg in Wiehl-Alferzhagen. Die Täter hebelten das in etwa vier Meter Höhe liegende Toilettenfenster auf. Dazu bedienten sie sich eines Holzstapels, der sich unter dem Fenster befand. Im Anschluss durchsuchten sie mehrere Räume des Einfamilienhauses und entwendeten ein Laptop, ein Handy und ein Sparbuch. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Süd unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Troisdorf-Spich - Täter zerkratzten den Lack an 13 Kraftfahrzeugen

(Br)  In der Nacht zum 23.10. beschädigten bislang unbekannte Täter in Troisdorf-Spich im Bereich Freiheitsstraße, Hans-Willy-Mertens-Straße und Im Kreuzfeld 13 PKW, die dort ordnungsgemäß am Straßenrand abgestellt waren. Die Täter zerkratzten jeweils die Fahrerseite der Fahrzeuge. Es entstanden Sachschäden von 500 Euro bis zu 2.000 Euro je Fahrzeug. Personen, die zu diesen Beschädigungen Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat West unter der Rufnummer 02241 / 5413221 zu melden.


Dienstag, 25.10.2011

Siegburg - Gaststätte in der Luisenstraße brennt in der Nacht

(Br)  Vergangene Nacht, 03.04 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr über einen Brand in einer Siegburger Gaststätte in der Luisenstraße alarmiert. Der Melder, der selbst in einer über der Gaststätte liegenden Wohnungen wohnt, hatte verdächtige Geräusche aus der im Erdgeschoß liegenden Gaststätte gehört. Er sah aus den zerborstenen Scheiben der Gaststätte Flammen schlagen und verständigte sofort die Feuerwehr. Die übrigen Hausbewohner konnten sich selbständig aus ihren Wohnungen ins Freie retten. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde der Brandort von der Polizei beschlagnahmt. Die Brandexperten der Kriminalpolizei haben ihre Ermittlungen in der Gaststätte zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Der Sachschaden wird derzeit auf 50.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin - Navigationsgeräte wurden in den Vormittagstunden gestohlen

(Br)  Zweimal kurz nacheinander wurde die Polizei am Montag (24.10.) zu einem Parkplatz an der Rathausallee in Sankt Augustin gerufen. In beiden Fällen hatten bislang unbekannte Täter aus den auf dem Parkplatz abgestellten PKW die mobilen Navigationsgeräte entwendet. Aus einem 'VW Golf' wurde zwischen 09.35 Uhr und 12.45 Uhr nach Einschlagen der Seitenscheibe ein Navi von der Windschutzscheibe gelöst und gestohlen. Bei dem zweiten Fahrzeug gingen die Täter in gleicher Art und Weise vor. An einem Toyota wurde in der Zeit von 08.00 Uhr bis 11.00 Uhr die Seitenscheibe eingeschlagen und das mobile Navi entwendet. Wert der beiden Navigationsgeräte circa 320 Euro.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, keine Wertgegenstände erkennbar im Fahrzeug liegen zu lassen. Ein Einbruch in ein Kraftfahrzeug dauert nur wenige Sekunden und bleibt auch am hellichten Tag auf viel benutzten Parkplätzen von Passanten oft unbemerkt.


Montag, 24.10.2011

Nümbrecht-Bierenbachtal - Zwei Leichtverletzte nach Glätteunfall

Am heutigen Morgen (24.10.) hat sich in Nümbrecht ein Verkehrsunfall auf glatter Fahrbahn ereignet und zwei Leichtverletzte gefordert. Um 07.50 Uhr war ein 21-jähriger Waldbröler mit seinem Auto auf der Landstraße 320 aus Richtung Kalkofen kommend in Fahrtrichtung Homburg-Bröl unterwegs. In einer Rechtskurve kam er auf der dort glatten Fahrbahn ins Rutschen und verlor die Kontrolle über seinen PKW.

Im weiteren Verlauf kollidierte er mit dem entgegenkommenden Auto einer 28-jährigen Nümbrechterin. Beide Fahrzeugführer zogen sich bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen zu. Während sich die 28-jährige selbstständig in ärztliche Behandlung begeben konnte, wurde der Waldbröder mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Die derzeit kalten Nächte können insbesondere in den frühen Morgenstunden zu teils gefährlicher und plötzlich auftretender Straßenglätte führen. Die Polizei appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, sich auf diese Situationen einzustellen und die eigene Fahrweise entsprechend anzupassen.
(Foto :  Polizei Oberbergischer Kreis)

Hennef - Fahrer und Beifahrer bei Überschlag leicht verletzt

(Br)  Am 23.10., 17.36 Uhr, wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in Hennef auf der Sövener Straße in Höhe der dortigen Sportschule gerufen. Ein 27-jähriger Hennefer war mit seinem PKW auf der Sövener Straße in Richtung Hennef unterwegs, als er vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit zunächst nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der BMW schleuderte dann über die Fahrbahn zur linken Straßenseite, überschlug sich und blieb schließlich mittig der Straße auf dem Dach liegen. Glücklicherweise befuhr zu diesem Zeitpunkt kein weiteres Fahrzeug die Sövener Straße.

Der junge Fahrer und sein 22-jähriger Beifahrer konnten sich selbständig aus dem Auto befreien und wurden leicht verletzt. Beide wurden zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Beamten stellten bei dem Fahrer eine Alkoholfahne fest und ließen ihn daher einen Alkotest durchführen, der einen Wert von 0,7 Promille ergab. Aufgrund einer richterlicher Anordnung wurde dem Hennefer im Anschluß eine Blutprobe entnommen. Der Schaden an dem Fahrzeug beläuft sich auf circa 5.000 Euro.

Overath-Steinenbrück - Alkoholisierter Vater ließ Tochter (11) mit Jeep fahren

Sonntagnachmittag (23.10.) gegen 16.20 Uhr erhielt die Kreispolizei Hinweise auf einen Geländewagen, dessen Fahrer / Fahrerin kurz vorher im Bereich der Olper Straße (Parkplatz eines Discount-Marktes) gegen eine Laterne gefahren sei und den Mast dabei umgebogen habe. Bei Eintreffen der Polizeibeamten bestätigte sich der übermittelte Sachverhalt. Der Jeep befand sich teilweise auf einem bewachsenen Grünstreifen. Ein 53-jähriger aus Lohmar versuchte mit Hilfe eines Zeugen, das Fahrzeug aus dem Gebüsch zu ziehen, erklärte den Beamten, er habe Brems- und Gaspedal verwechselt.

Doch schnell stellte sich heraus, dass der Mann seine 11-jährige Tochter hatte fahren lassen. Doch die war mit der Bedienung des Fahrzeugs überfordert, kam vom Wege ab und prallte gegen die Laterne - geschätzter Sachschaden 1.500 Euro. Erschwerend kam hinzu, dass der Vater erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Eine Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein beschlagnahmt. Gegen den 53-jährigen wird nun wegen Trunkenheit am Steuer und dem Anordnen bzw. Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.
(Foto :  Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)

Rösrath - Häusliche Gewalt

Am Samstagmittag (22.10.) gegen 13.50 Uhr schlug ein 30-jähriger aus Rösrath zum wiederholten Male seine Ehefrau. Der Täter wurde seiner Wohnung verwiesen und gegen ihn ein 10-tägiges Rückkehrverbot verhängt. Für den Fall der Nichtbeachtung muss der 30-jährige ein Zwangsgeld von 500 Euro entrichten.

Troisdorf - 21-jähriger Bonner fährt alkoholisiert mit dem Auto

(Br)  Am 22.10., 02.25 Uhr, fiel Polizeibeamten aus Troisdorf ein junger Mann in einem Geländewagen aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Der 21-jährige Fahrer kam von der Abi-Vorfete im Bürgerhaus Troisdorf und fuhr zudem mit seinem SUV gegen die Einbahnstraße in die Wilhelmstraße ein. Auf der Fahrt durch die Stadt kam es mehrfach zu gefährlichen Situationen. In der Wilhelmstraße konnte der Fahrer eine Kollision mit einem Baum und einem Stromverteilerkasten nur mit Mühe vermeiden.

Als der junge Mann aus Bonn schließlich durch die Polizeibeamten angehalten werden konnte, nahmen die Beamten seine Alkoholfahne wahr. Der Fahrer gab sofort zu, daß er Akohol getrunken hatte, aber seiner Meinung nach nur so viel, dass er noch Auto fahren dürfe. Der Alkotest ergab circa 1,1 Promille, so dass dem jungen Mann auf der Polizeiwache Troisdorf eine Blutprobe entnommen wurde. Seinen Führerschein musste er ebenfalls abgegeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Sankt Augustin-Menden - Alufelgen von Gelände eines Metallhandels gestohlen

(Br)  Nachdem Einbruchalarm ausgelöst worden war, bemerkte am 21.10., 22.07 Uhr, ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes an einem Sankt Augustiner Metallhandel am Marie-Curie-Weg mehrere Personen, die eilig in einen PKW mit Schrägheck und vermutlich litauischem Kennzeichen stiegen und in Richtung Autobahn flüchteten.

Vor Ort stellte der Mitarbeiter fest, dass die bislang unbekannten Täter 12 Alufelgen aus einem Container, der sich auf dem eingezäunten Firmengelände befindet, zum Abtransport bereitgestellt hatten. Wieviele Felgen die Täter bereits in ihr Fahrzeug eingeladen hatten, konnte nicht angegeben werden. Nähere Angaben zum Fahrzeug und zu den Personen konnte der Mitarbeiter der Sicherheitsfirma aufgrund der Dunkelheit nicht machen. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413321.


Sonntag, 23.10.2011

Rösrath-Stümpen - Einbruch in Mehrfamilienhaus

(cm)  Im Zeitraum vom 22.10., 18.10 Uhr, bis zum 23.10., 0.45 Uhr, hebelten bislang unbekannte Täter die Terrassentür einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Ulmenweg auf. Es wurde Goldschmuck und ein DVD-Player erbeutet.

Overath - Mehrere Einbrüche in Wohnwagen

(sn)  Zwischen dem 08.10. und 22.10. wurden auf einem Abstellgelände für Wohnwagen in der Straße Am Weidenbach in vier Wohnwagen eingebrochen bzw. dieses versucht. Die bislang unbekannten Täter entwendeten dabei in einem Fall Ausrüstungsgegenstände im Wert von circa 1.500 Euro. Bei den drei anderen Wohnwagen gelang es den Tätern nicht, in die Wohnwagen einzudringen.


Samstag, 22.10.2011

Overath-Untereschbach - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

(tb)  Am Samstag, dem 22.10., ereignete sich gegen 05.05 Uhr in Overath-Untereschbach an der Kreuzung Bahnhofstraße / Olper Straße ein Auffahrunfall mit Sachschaden. Der 37-jährige Unfallverursacher aus Rösrath gab der Polizei gegenüber an, in einen Sekundenschlaf gefallen zu sein. Die eingesetzten Polizisten nahmen zusätzlich bei ihm Alkoholgeruch wahr. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde beschlagnahmt. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Lohmar-Donrath - Sozia fiel vom Motorrad

(PSt)  Am 21.10., um 17.55 Uhr, befuhr ein 22-jähriger aus Neunkirchen-Seelscheid mit seinem Krad die B 507 von Pohlhausen kommend in Richtung Lohmar. Zusammen mit ihm saß eine 23-jährige aus Neunkirchen-Seelscheid auf dem Motorrad. Auf einer Geraden zwischen Gebermühle und Donrath beschleunigte der Kradfahrer so, dass die Sozia sich nicht mehr festhalten konnte und vom Motorrad fiel. Hierbei zog sie sich diverse Prellungen im Bereich der Wirbelsäule zu. Zu weiteren Untersuchungen wurde sie mittels Rettungswagen ins Krankenhaus Troisdorf gebracht.

Overath - Unfall mit schwerverletzter Person

(cm)  Am 21.10. um 15.15 Uhr beabsichtigte ein 67-jähriger PKW-Fahrer aus Neunkirchen-Seelscheid mit seinem Fahrzeug von der Hauptstraße in Overath nach rechts auf die Straße Ferrenberg abzubiegen. Er missachtete die Vorfahrt eines 24-jährigen Overathers, der mit seinem VW die Straße Ferrenberg befuhr. Als sich der Daimler-Fahrer dann auch noch entschloss, sein Fahrzeug auf der Straße zu wenden, kam es zum Zusammenstoß der beiden PKW. Neben einem geschätzten Sachschaden von circa 6.500 Euro wurde der 67-jährige auch noch verletzt. Wegen Schmerzen im Lendenwirbelbereich musste er stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.


Freitag, 21.10.2011

Eitorf - Bei Einbruch wurde der komplette Tresor gestohlen

(Br)  Am 20.10., 23.30 Uhr, wurde eine 74-jährige Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Theodor-Fontane-Straße Opfer von Wohnungseinbrechern. Die Hauseigentümerin aus Eitorf hatte gegen 20.00 Uhr das Haus verlassen und musste bei ihrer Rückkehr feststellen, dass bislang unbekannte Täter durch ein Kellerfenster in das Haus eingestiegen waren. Die Täter durchsuchten das komplette Haus und stahlen wertvollen Schmuck. Außerdem nahmen sie einen circa 60 Kilogramm schweren Möbeltresor mit, in dem sich auch Bargeld befand. Täterhinweise an das Kriminal-Kommissariat 3 unter Telefon 02241 / 5413421.

Siegburg - Gezielte Zweiradkontrollen im Rhein-Sieg-Kreis

(Th)  Auch am 20.10. führte die Polizei wieder gezielte Zweiradkontrollen durch. Das Augenmerk lag hier schwerpunktmäßig auf technischen Veränderungen. In Sankt Augustin wurden drei Mofafahrer im Alter zwischen 31 und 47 Jahren angehalten und überprüft. Die Höchstgeschwindigkeiten wurden auf einem Rollenprüfstand überprüft, dabei wurden zwischen 55 und 85 Stundenkilometer gemessen. Durch die technischen Veränderungen wurden aus den Mofas (bis 25 km/h) fahrerlaubnispflichtige Kräder. Keiner der drei Fahrer konnte eine entsprechende Fahrerlaubnis vorlegen.

Ebenso wurde in Niederkassel ein 15-jähriger Mofafahrer angehalten, der die Berliner Straße mit circa 60 km/h befuhr. Auf dem Rollenprüfstand erreichte der Roller sogar 75 Stundenkilometer. Der Fahrer konnte keinen Führerschein vorlegen. Gegen alle wurde ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis vorgelegt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Hennef-Uckerath - Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

(Th)  Am 20.10., 17.04 Uhr, unterzog eine Funkstreife im Bereich Hennef, Daubenschladestraße, einen PKW einer Kontrolle. Der 31-jährige Tunesier aus Gummersbach konnte keine gültige deutsche Fahrerlaubnis vorlegen, er hatte nur einen ausländischen Führerschein. Dieser wurde sichergestellt. Ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet.

Hennef - Trickdieb unterwegs

(Th)  In Hennef, Weidenbroich, wurde eine 85-jährige Frau am 20.10. gegen Mittag Opfer eines Trickdiebes. Der circa 50- bis 60-jährige Mann gab sich als Mitarbeiter einer Sparkasse aus und er wolle die Kontoauszüge überprüfen. Als die ältere Dame ihre Auszüge holen wollte, folgte der Unbekannte ihr ins Schlafzimmer. Er entwendete eine Geldmappe mit Bargeld und flüchtete dann zu Fuß.

Der Täter wird wie folgt beschrieben :  50 bis 60 Jahre, graue, nackenlange, glatte Haare, normale Statur, circa 175 bis 180 cm groß, bekleidet mit dunkler Cord-Jacke und dunkler Hose, sprach akzentfreies Deutsch, vom Erscheinungsbild her augenscheinlich Deutscher oder Mitteleuropäer. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5410 entgegen.

Neunkirchen-Seelscheid-Ingersau - Fahrerin stand unter Drogen

(Th)  Eine 57-jährige PKW-Fahrerin aus Sankt Augustin wandte sich hilfesuchend an eine Funkstreife der Polizeiwache Siegburg, welche im Einsatz auf der B 478 war. Sie hatte sich verfahren. Die Beamten stellten fest, dass sie einen stark verwirrten und orientierungslosen Eindruck machte. Hinweise auf Alkoholgenuß lagen nicht vor. Auf Nachfrage erklärte sie, dass sie mehrere Medikamente eingenommen habe. Da sie augenscheinlich unter dem Einfluß berauschender Mittel stand, wurde sie einem Krankenhaus zugeführt, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Der PKW wurde vor Ort abgeschleppt.

Sankt Augustin-Niederpleis - Wohnhaus muss nach Brand abgerissen werden

(Br)  Nach dem Wohnhausbrand am 17.10. konnten die polizeilichen Ermittlung durch die Brandexperten der Kriminalpolizei und eines hinzugezogenen Sachverständigen vor Ort am 20.10. abgeschlossen werden. Nach Angaben der Ermittler deuten die Spuren darauf hin, dass ein Laptop mit dem dazugehörenden Netzteil im Dachgeschoß ursächlich für den Brand war. Aufgrund der Brandeinwirkung und der Auswirkungen der Löscharbeiten ist eine Renovierung des Hauses ausgeschlossen. Es muss von einem Schaden von mehreren hunderttausend Euro ausgegangen werden.

Siegburg - Trickdieb mit gleicher Masche erneut aufgetreten

(Br)  Am 17.10., 11.45 Uhr, wurde erneut ein Siegburger Opfer eines Betrügers auf dem Parkplatz in der Siegburger Innenstadt. Wie bereits am 08.09., als eine 75-jährige Seniorin Opfer eines Trickdiebes geworden war, sprach ein bislang unbekannter Mann den 84-jährige Autofahrer auf dem Parkplatz an seinem PKW an. Der Unbekannte bat den Siegburger, ein 2-Euro-Stück zu wechseln. Als dieser dann sein Portemonnaie öffnete, griff der Unbekannte in die Geldbörse, angeblich um eine 1-Euro-Münze zu zeigen. Obwohl der Senior den Mann sofort aufforderte, dies zu unterlassen, gelang es dem Mann erneut, in das Portemonnaie zu greifen. Erst nachdem der Unbekannte bereits den Parkplatz verlassen hatte, stellte der Siegburger fest, dass ein dreistelliger Bargeldbetrag aus der Geldbörse fehlte.

Der mutmaßliche Trickdieb wird auf circa 40 Jahre alt und 175 cm groß geschätzt. Er hat kurze dunkle Haare und wird als südländische Erscheinung beschrieben. Er war bekleidet mit einem Jackett und machte einen gepflegten Eindruck. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.


Donnerstag, 20.10.2011

Troisdorf-Sieglar - Rauchentwicklung in einer Tiefgarage

(HM)  Heute nachmittag gegen 17.15 Uhr kam es in einer Tiefgarage eines Altenheims in der Rathausstraße zu einer starken Rauchentwicklung. Aufgrund einer achtlos weggeworfenen Zigarette geriet trockenes Laub in einem Schacht zur Tiefgarage in Brand. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Circa 50 Heimbewohner wurden vorsorglich für kurze Zeit aus dem Heim ins Freie evakuiert. Es entstand geringer Sachschaden.

Nümbrecht-Berkenroth - Radfahrer wurde von PKW erfasst, schwer verletzt

Heute nachmittag gegen 14.50 Uhr befuhr ein 69-jähriger PKW-Fahrer in Nümbrecht-Berkenroth die B 478 (Waldbröler Straße) in Richtung Ruppichteroth. Ein 82-jähriger Fahrradfahrer wollte zu diesem Zeitpunkt im Bereich einer Verkehrsinsel, die als Querungshilfe für Fußgänger ausgestaltet ist, die Fahrbahn überqueren. Dabei kollidierte er mit dem PKW des 69-jährigen und zog sich bei dem Sturz schwere Verletzungen zu. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 4.000 Euro.

Hennef - Festnahme aufgrund Haftbefehl

(Th)  Bei der Kontrolle eines 27-jährigen Hennefers wurde festgestellt, dass gegen diesen ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Bonn wegen Hehlerei vorlag. Den ausstehenden Geldbetrag konnte er nicht bezahlen, er wurde durch einen Beamten der Polizeiwache Hennef festgenommen. Anschließend wurde er in die Justizvollzugsanstalt verbracht.

Sankt Augustin - Computerbetrug mit gestohlener EC-Karte vor der Aufklärung

(Br)  Nachdem durch die Polizei am 19.10. Lichtbilder einer Überwachungskamera, die eine Person bei einer Geldabhebung mit einer gestohlenen Debitkarte zeigten, veröffentlicht worden waren, meldete sich noch am gleichen Tag telefonisch ein Verdächtiger bei der Polizei. Der bereits polizeilich bekannte Verdächtige erschien am heute absprachegemäß mit seinem Rechtsanwalt zur Vernehmung bei der Kriminalpolizei. Über das weitere Vorgehen wird im Laufe des Tages entschieden.

Eitorf-Merten - Vandalismus an zwei Wartehäuschen und einem PKW

(Br)  Am 19.10., 22.00 Uhr, stellte ein 52-jähriger Bahnfahrer beim Ausstieg am Bahnhof Eitorf-Merten fest, dass mehrere Scheiben an den beiden Wartehäuschen zerstört worden waren. Als der Eitorfer dann zu seinem am frühen Morgen am Bahnhof abgestellten PKW 'Audi A3' zurückkehrte, musste er feststellen, dass sein Fahrzeug ebenfalls erheblich beschädigt worden war. Unbekannte Täter hatten nicht nur mehrere Scheiben an seinem PKW eingeschlagen bzw. beschädigt, sie hatten auch die Reifen zerstochen und den Lack zerkratzt. Zudem stahlen sie ein Navigationsgerät und eine Sonnenbrille aus dem Audi. Der Schaden an dem PKW beträgt circa 6.000 Euro. Hinweise zu den möglichen Tätern an das Kriminal-Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413421.

Hennef-Geisbach - Fahrerin stand unter Drogeneinwirkung

(Th)  Am 19.10., 17.45 Uhr, wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der Straße Wingenshof in Hennef eine 25-jährige Henneferin überprüft. Einen Führerschein konnte sie nicht vorweisen, da sie nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Bei der Überprüfung durch die Beamten ergaben sich Hinweise auf Drogenkonsum. Die Fahrerin musste die Beamten zur Polizeiwache Hennef begleiten, ein durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Sankt Augustin-Menden - Bei Einbruch Schmuck und Kameras gestohlen

(Br)  Am 19.10. wurden Anwohner der Keplerstraße in Sankt Augustin-Menden Opfer eines Wohnungseinbruches. Eine kurzzeitige Abwesenheit der Bewohner nutzten bislang unbekannte Täter, um durch die rückwärtige Terrassentür in das Wohnhaus einzubrechen. Sie erbeuteten zwei Digitalkameras, verschiedene Schmuckstücke sowie Bargeld. Der Schaden wird auf circa 1.850 Euro geschätzt.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die Kampagne der Polizei NRW gegen Wohnungseinbruch hin. Auf der Internetseite  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.riegelvor.nrw.de  sind zahlreiche Tipps und Hinweise zu finden. Auskünfte gibt ebenso das Kriminal-Kommissariat Kriminalprävention der Polizei Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5414777. Dort werden auch Anmeldungen zu kostenlosen Beratungsabenden zum Einbruchsschutz entgegengenommen. Die nächsten Termine sind am 03.11. und am 17.11.

Siegburg - Polizei führte gezielte Zweiradkontrollen durch

(Th)  Im Rahmen einer gezielten Kontrolle von motorisierten Zweirädern mit Schwerpunkt im Bezug auf technische Veränderungen fiel am 19.10. in Hennef, Fritz-Jacobi-Straße, ein 17-jähriger Mofafahrer aus Neunkirchen-Seelscheid auf. Er wurde mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h angetroffen. Bei der anschließenden Kontrolle räumte er ein, dass sein Mofa circa 70 km/h fährt, da er technische Veränderungen vorgenommen habe. Eine erforderliche Fahrerlaubnis konnte er nicht vorweisen.

Ein 15-jähriger Sankt Augustiner fiel mit seinem Mofa wegen erhöhter Geschwindigkeit auf. Eine Kontrolle auf dem Rollenprüfstand zeigte eine Höchstgeschwindigkeit von 84 km/h an. In seiner Vernehmung räumte er entsprechende technische Veränderungen ein. Er war ebenfalls nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen beide wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Hennef - Selbstanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis

(Th)  Am 19.10. erschien ein 17-jähriger Hennefer auf der Polizeiwache in Hennef und zeigte sich selbst an. Nach rechtlicher Belehrung gab er an, dass er am 17.10. im Bereich Hennef widerrechtlich den BMW eines Mitbewohners benutzt habe und umhergefahren sei. Dazu habe er den Schlüssel seines Mitbewohners ohne dessen Wissen an sich genommen und diesen nach seinem Ausflug mit dem PKW wieder an seinen Platz zurückgelegt. Ein Strafverfahren wegen unbefugter Ingebrauchnahme eines PKW und Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet. Eine nachvollziehbare Erklärung für die Selbstanzeige konnte der Jugendliche allerdings nicht geben.

Troisdorf-West - Getötete Seniorin, Raubmord nicht ausgeschlossen

Trotz intensiver Ermittlungen fehlt der Bonner Mordkommission im Fall der getöteten 88-jährigen aus Troisdorf eine heiße Spur. Am 6. Oktober war die Frau von einem Angehörigen und Nachbarn tot im Flur ihrer Wohnung in einem Dreifamilienhauses an der Hans-Böckler-Straße aufgefunden worden. Im Zuge der rechtsmedizinischen Untersuchungen ergaben sich Hinweise, dass die allein lebende Frau Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist.

Befragt nach dem Todeszeitpunkt erklärt der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Michael Brück : "Die Frau verstarb vermutlich in den Abendstunden des Mittwoch, 05.10. Ein Raubmord kann derzeit nicht ausgeschlossen werden." Zu weiteren Einzelheiten, insbesondere den festgestellten Verletzungen und der Todesursache, machen der Bonner Staatsanwalt Jörg Schindler und die Ermittler der Mordkommission weiterhin keine Angaben. Die Kriminalbeamten sind zwischenzeitlich einer Vielzahl von Spuren nachgegangen. Sie haben zahlreiche Menschen aus dem Umfeld des Opfers vernommen. Dabei ergab sich kein konkreter Tatverdacht.

Weitere Vernehmungen und Ermittlungen stehen noch aus, dennoch bitten die Ermittler erneut um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Ermittler fragen : "Wer hat am Nachmittag oder in den Abendstunden des 05.10. auf der Hans-Böckler-Straße in Troisdorf verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt ?" Hinweise bitte an die Bonner Kriminalpolizei, Rufnummer 0228 / 150.


Mittwoch, 19.10.2011

Troisdorf-Rotter See - Gestohlener PKW mit Schlüsseln im Rotter See gefunden

(Br)  Heute mittag, 12.47 Uhr, meldete ein Spaziergänger in Troisdorf-Sieglar der Polizei, dass er im Rotter See unter der Wasseroberfläche einen roten PKW entdeckt hatte. Taucher der 'DLRG' und der Feuerwehr Köln wurden sofort alarmiert, da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, daß sich noch Personen im Fahrzeug befinden. Die Rettungstaucher konnten jedoch nach kurzer Zeit Entwarnung geben, so dass dann auch das Fahrzeug selbst, ein roter Fiat Doblo, geborgen werden konnte.

Dabei konnte ermittelt werden, dass der PKW in der Nacht zum 07.10. in Siegburg bei dem gemeinnützigen Verein "Hilfe zur Arbeit" in der Händelstraße entwendet worden war. Auf dem Zündschloß des Fahrzeuges steckten die Originalschlüssel. Wie die bislang unbekannten Täter in den Besitz der Originalschlüssel gelangten, steht derzeit nicht fest. Das Fahrzeug wurde zur Spurensuche sichergestellt. Der Sachschaden beträgt circa 8.000 Euro. Wer verdächtige Beobachtungen im Bereich des Rotter Sees gemacht hat, wird gebeten, sich beim zuständigen Kommissariat Ost unter der Rufnummer 02241 / 5413221 zu melden.

Sankt Augustin - Bei Einbruch in Buchhandlung Tresor mit Bargeld mitgenommen

(Br)  Am 18.10., 21.40 Uhr, stellte der 65-jährige Besitzer einer Buchhandlung am Markt in Sankt Augustin fest, dass ein Einbruch in sein Geschäft stattgefunden hatte. Bislang unbekannte Täter hatten zunächst eine Schaufensterscheibe eingeschlagen und dann den unteren Teil einer weiteren Zugangstür zerstört. Aus dem Büro nahmen die Täter einen circa 40 x 60 x 40 cm großen Tresor mit mehreren hundert Euro Bargeld mit.

Ein Zeuge hatte einige Zeit zuvor an der bereits eingeschlagenen Schaufensterscheibe zwei Männer beobachtet, die er jedoch zunächst nicht mit der Tat in Zusammenhang brachte. Die beiden Männer werden als circa 20 Jahre alt und etwa 175 bis 180 cm groß beschrieben. Sie sind beide von schlanker Gestalt. Ein Mann trug einen hellen Kapuzenpullover, der zweite einen dunklen Kapuzenpullover. Allein der verursachte Sachschaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt. Wer Hinweise zu den Personen machen kann oder verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413321 zu melden.

Rösrath / BAB 3 - Schwerer Raub auf LKW-Fahrer

Am Montagabend (17.10.) gegen 23.00 Uhr fuhr ein türkischer LKW-Fahrer (61) mit seinem Sattelzug aus den Niederlanden kommend auf den Rastplatz Königsforst an der BAB 3. Da der Parkplatz voll besetzt erschien, stellte er sein Fahrzeug schon im Zufahrtsbereich des Rastplatzes (Verzögerungsstreifen der Autobahn) ab und legte sich in der Fahrerkabine schlafen. Später (genaue Uhrzeit unbekannt) wurde er durch Geräusche geweckt. Mehrere Täter hatten die Beifahrertür aufgebrochen und bedrohten den 61-jährigen mit einer Schusswaffe (Pistole) und forderten ihn zur Herausgabe des Fahrzeugschlüssels auf. Dabei bedeuteten ihm die Männer unmissverständlich, in der Fahrerkabine zu bleiben, ansonsten würden sie von der Waffe Gebrauch machen.

Der Fahrer traute sich deshalb erst gegen 04.30 Uhr, die Zugmaschine zu verlassen. Dabei stellte er fest, dass der LKW-Schlüssel auf dem Tankdeckel steckte und die Täter etwa 800 Liter Diesel abgezapft hatten. Die Information an die Polizei erfolgte erst, nachdem der Geschädigte gegen 09.00 Uhr eine Routinestreife des Bundesamtes für Güterverkehr erblickte und ansprach. Der Geschädigte beobachtete mindestens vier Täter, zwei davon brachen das Schloss der Fahrertür auf, zwei standen hinten am Sattelzug. In dem Zusammenhang fiel dem Geschädigten ein Pickup auf, der hinter seinem Fahrzeug abgestellt war. Dieser Pickup ist später über die Autobahn in Richtung Frankfurt weggefahren.

Die Polizei sucht Zeugen und fragt :  Wer hat die Tat oder ähnliche verdächtige Umstände auf dem Rastplatz zwischen 23.00 Uhr (17.10.) und 04.30 Uhr (18.10.) beobachtet ?  Wer kann Angaben zu den Tätern, dem Fluchtweg oder einem Fluchtwagen machen ?  Wem ist auf der Raststätte ein Pickup oder ein anderes verdächtiges Fahrzeug aufgefallen ?  Entsprechende Hinweise bitte an die Kreispolizei Rhein-Berg unter Telefon 02202 / 2050.

Much-Hevinghausen - Kapelleninventar durch Feuer beschädigt

(Ri)  Am 17.10., zwischen 17.30 Uhr und 18.00 Uhr, wurde Inventar der Hevinghausener Kapelle durch Unbekannte beschädigt. Eine Anwohnerin hatte bemerkt, wie Rauch aus dem kleinen Gebäude drang. Gemeinsam mit einer Nachbarin öffnete sie die Tür. Schwarzer Rauch schlug den Frauen entgegen. Offenes Feuer war nicht zu sehen. Sie stellten fest, dass ein Blumengesteck vor dem Altar abgebrannt war. Ein Bild, eine Statue und eine Sitzbank waren durch Feuer beschädigt.

In der Kapelle brannten alle Kerzen. Offenbar war mit den Kerzen an mehreren Stellen versucht worden, einen Brand zu entfachen. Mehrere Anwohner gaben an, in der fraglichen Zeit zwei blonde Mädchen im Grundschulalter an der Kapelle gesehen zu haben. Ob die Kinder als Verursacher der Schäden in Höhe von mehreren hundert Euro in Frage kommen, ist unklar. Das Kriminal-Kommissariat 1 ermittlet wegen Sachbeschädigung durch Feuer und bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413421.


Dienstag, 18.10.2011

Sankt Augustin-Menden - Bombenfund

Stadtverwaltung und Polizei ergreifen derzeit Sicherheitsmaßnahmen zur geplanten Entschärfung von drei englischen Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg. Die 60 Kilogramm schweren Fliegerbomben befinden sich auf dem Erschließungsgelände in Menden, Bereich Fasanenweg / L 16. Sie wurden bei gezielter Suche im Zusammenhang mit den Erschließungs-Maßnahmen entdeckt. Aus Sicherheitsgründen muss die Bevölkerung im Bereich der Wohngebiete Fasanenweg und Meindorfer Straße evakuiert werden. Etwa 230 Menschen werden ab 16.00 Uhr bis voraussichtlich 19.00 Uhr in der Aula des Schulzenzentrums an der Siegstraße 123 untergebracht und betreut.

Der Verkehr wird an verschiedenen Stellen abgeleitet werden. Sperren für den Durchgangsverkehr wird es an der Von Galen Straße / Landstraße 16, L 16 / Am Bahnhof und Johann-Quadt-Straße / L 16 geben. Darüber hinaus wird es eine Vorsperre in Geislar, L 16 / L 269 geben. Auch der Bahnverkehr wird kurzzeitig angehalten werden müssen. Schwerlastverkehr und ortsunkundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Die Bevölkerung wird um Verständnis für diese notwendigen Sicherheits-Maßnahmen gebeten. Servicenummer der Stadt für Betroffene :  02241 / 243241.

Much-Hevinghausen - Rollerfahrer prallte gegen freilaufende Kuh

(Ri)  Am 17.10. gegen 21.30 Uhr war ein 17-jähriger aus Much auf seiner Vespa von Hevinghausen in Richtung Scheidhof unterwegs. In Höhe des Abzweigs nach Oberbruchhausen lief nach seinen Angaben plötzlich von rechts aus den Büschen eine Kuh auf die Fahrbahn. Der Jugendliche versuchte noch auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und stürzte. Obwohl er Verletzungen davontrug, fuhr er nach Hause, wo die Eltern den Rettungsdienst und die Polizei anriefen. Die Kuh lief davon. Ob sie Schaden nahm, ist unklar. Der verletzte Fahrer wurde mit Verdacht auf eine Armfraktur ins Krankenhaus gebracht. Die unfallaufnehmenden Beamten stellten an der Rollerverkleidung rotbraune Haaranhaftungen fest und führten erste Ermittlungen zum Eigentümer der Kuh bei den umliegenden Landwirten durch.

Sankt Augustin - Unbekannte Täter stiegen durch Küchenfenster ein

(Br)  Am 17.10., 13.50 Uhr, stellte eine 59-jährige Sankt Augustinerin fest, dass im Laufe des Vormittags bislang unbekannte Täter in ihre Wohnung eingebrochen waren. Die Täter hatten das rückwärtige Küchenfenster des Wohnhauses an der Bonner Straße aufgehebelt und waren so in das Haus eingestiegen. Zuvor hatten sie erfolglos versucht, die Haustür und die Kellertür aufzuhebeln. Im Haus durchsuchten die Täter beinahe alle Räume und Schränke. Sie nahmen Bargeld aus einer Geldbörse sowie wertvollen Schmuck mit. Wer verdächtige Beobachtungen im Tatzeitraum gemacht hat, wird gebeten, sich beim zuständigen Kriminal-Kommissariat 3 unter der Rufnummer 02241 / 5413321 zu melden.

Engelskirchen-Ründeroth - Einbruch in Bäckerei

In der Nacht von Sonntag auf Montag (17.10.) drangen unbekannte Täter in eine Bäckereifiliale in der Hauptstraße in Ründeroth ein. Sie hebelten die Eingangstür auf und entwendeten einen geringen Bargeldbetrag. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Süd unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Rösrath - Einbrecher hatten sich Arztpraxen ausgesucht

Zunächst versuchten Einbrecher am letzten Wochenende (in der Zeit vom 14.10., 12.30 Uhr, bis zum 17.10., 07.45 Uhr), die Eingangstür einer Arztpraxis an der Bensberger Straße aufzuhebeln. Da dies jedoch misslang, versuchten sie sich an einer anderen Praxis. Dort hatten sie mehr Erfolg und verschafften sich so Zutritt zum Wartezimmer. Doch die Kasse auf dem Tresen stand bereits offen und war vom Praxisperson geleert worden. So brachen die Diebe noch eine weitere Tür auf und durchwühlten zahlreiche Schränke und Schubläden. Mit einer kleinen Menge Bargeld flüchteten die Täter unerkannt. Zeugen, die am letzten Wochenende etwas beobachtet haben, wenden sich bitte an die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Sankt Augustin - Computerbetrug mit gestohlener EC-Karte

(Br)  Am 07.06., 08.00 Uhr, wurde eine 72-jährige Kundin einer Siegburger Bank Opfer einer Straftat. Sie hatte zuvor bei ihrer Bank eine neue EC-Karte beantragt. Noch bevor sie per Post ihre neue Karte erhielt, wurde sie von einem vermeintlichen Bankmitarbeiter angerufen und nach ihrer Geheimnummer befragt. Da der Mann am Telefon einen seriösen Eindruck machte, nannte die Sankt Augustinerin die Nummer.

Noch am gleichen Tag stellte sich aber heraus, dass sie Opfer eines Betrügers geworden war, der schon kurz nach dem Anruf mit ihrer EC-Karte und der offenbarten Geheimnummer mehrere hundert Euro vom Konto abhob. Der Täter konnte bei der Abhebung durch eine Überwachungskamera fotografiert werden. Wie der Täter in den Besitz der Debitkarte kam, ist noch unklar. Die Polizei bitte nun um Mithilfe : Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Hinweise zu ihrer Identität, ihrem Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen geben ?  Hinweise zu der Person an das zuständige Kriminal-Kommissariat 2 unter der Rufnummer 02241 / 5413321.
(Foto :  Überwachungskamera)



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk