Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2010

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2010

Mittwoch, 22.09.2010

Troisdorf-Spich - Trickdiebe mit Bettelzettel unterwegs

(Gr)  Heute vormittag gegen 10.20 Uhr klingelte in der Wernerstraße ein bislang unbekannter Mann an der Haustür einer 70-jährigen Frau. Nach Angaben der Rentnerin zeigte er ihr zunächst einen laminierten Zettel vor. Demnach bat er für die Operation seines kranken Kindes um Geld. Die hilfsbereite Frau gab dem Mann zwei Euro. Anschließend fragte er nach einem Glas Wasser. Die Seniorin ging in die Küche, worauf der Unbekannte ihr unaufgefordert in den Flur folgte. Als diese ihm ein Glas Wasser reichte, bat er noch um etwas Brot. Nachdem er auch dieses erhalten hatte, geleitete die Geschädigte ihn aus der Wohnung.

Unmittelbar danach stellte sie im Flur fest, dass aus ihrer Handtasche das Portemonnaie mit circa 90 Euro sowie ihr goldener Ehering entwendet wurden. Den Tatverdächtigen beschrieb sie wie folgt : circa 165 bis 170 cm groß, schmale Statur, südländisches Erscheinungsbild, dunkel gekleidet, sprach schlecht deutsch. Weiterhin berichtete die Rentnerin, dass bereits am Freitag, dem 17.09., ein anderer Mann auf die gleiche Art und Weise um Geld gebeten hatte. Jedoch habe er ihre Wohnung nicht betreten.

Die polizeiliche Erfahrung hat gezeigt, dass diese Leute unter Vorspiegelung falscher Tatsachen um Spenden bitten. Meist zeigen sie Fotografien oder vorgefertigte, laminierte Textzettel, wonach auf eine besondere Notlage hingewiesen wird, zum Beispiel auf ein erkranktes Kind. Hierdurch soll in der Bevölkerung Mitleid erregt und so die Spendenfreudigkeit erhöht werden. In der Vergangenheit kam es durch solche Bettler auch zu Gelegenheitsdiebstählen. Zudem wurden Wohnungen für spätere Einbrüche ausgespäht.

Die Polizei Rhein-Sieg-Kreis warnt vor derartigen Bettlern. Scheuen Sie sich nicht - im Zweifelsfall auch über Notruf 110 - die Polizei zu rufen !  Bei weiteren Fragen können Interessierte Kontakt zu Mitarbeitern des Kommissariates Prävention und Opferschutz unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414777 aufnehmen.

Engelskirchen-Osberghausen - Fahrradfahrer stieß gegen den PKW

Heute morgen, gegen 09.50 Uhr, befuhr ein 78-jähriger Fahrradfahrer die Oesinghausener Straße. Im Einmündungsbereich mit der B 55 übersah er einen aus Richtung Gummersbach kommenden vorfahrtberechtigten 68-jährigen PKW-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Der Fahrradfahrer stürzte und verletzte sich schwer. Am PKW entstand geringer Sachschaden.

Siegburg - Sachbeschädigung durch Feuer

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 01.45 Uhr bemerkte ein Anwohner der Wilhelmstraße im Einfahrtsbereich zum Haus der 'Caritas' eine brennende Papiermülltonne und verständigte die Rettungskräfte. Vor dem Eintreffen der Feuerwehr versuchte der 49-jährige Zeuge beherzt selbst, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Aufgrund der fortgeschrittenen Ausdehnung misslang dies allerdings.

Durch die Feuerwehr Siegburg, welche zeitgleich mit der Polizei eintraf, konnte das Feuer zügig gelöscht und somit ein Übergreifen der Flammen auf eine angrenzende Hecke verhindert werden. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 11 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Neunkirchen-Seelscheid - Drei Verletzte nach Frontalzusammenstoß

Die zwei stark zerstörten PKW mit Einsatzkräften der Feuerwehr

(Gr)  Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am 21.09. gegen 17.40 Uhr auf der Wahnbachtalstraße (L 189). Eine 41-jährige Frau aus Neunkirchen-Seelscheid war mit ihrem PKW auf der L 189, aus Richtung Much kommend, in Fahrtrichtung B 507 unterwegs. Etwa 450 Meter vor der Einmündung Kreuzung L 189 / B 507 kam ihr ein Fahrzeug entgegen, welches nach Zeugenaussagen zügig und ohne erkennbaren Grund in den Gegenverkehr ausscherte. Die 41-Jährige konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Frontalzusammenstoß beider PKW. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich das Fahrzeug der 41-Jährigen um 90 Grad und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Alleebaum. Der PKW des Unfallverursachers rutschte in einen angrenzenden Graben.

Beide Fahrer wurden eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr aus ihren Fahrzeugen gerettet werden. Lebensgefährlich verletzt wurden sie nach notärztlicher Erstbehandlung mit Rettungshubschraubern in umliegende Krankenhäuser geflogen. Der 9-jährige Sohn der Neunkirchenerin saß ordnungsgemäß gesichert in einem Rückhaltesystem. Er wurde leicht verletzt mit einem Rettungswagen ins Kinderkrankenhaus gebracht. Zur Klärung der Unfallursache zog die Polizei einen Sachverständigen hinzu.

Die Identität des Unfallverursachers konnte erst Mittwochvormittag geklärt werden. Es handelt sich hierbei um einen 39-jährigen Mann aus Neunkirchen-Seelscheid. Bei ihm stellten die Beamten an der Unfallstelle Atemalkohl fest und ordneten im Krankenhaus eine Blutprobe an. Die L 189 musste bis 21.30 Uhr voll gesperrt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro. Nach Auskunft der Krankenhäuser (22.09., 10.00 Uhr) besteht bei beiden Fahrern weiterhin akute Lebensgefahr.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Nähere Informationen unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.neunkirchen-seelscheid.info .


Dienstag, 21.09.2010

Overath - Unter Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren

Auf der Olper Straße war gestern (20.09.) ein 20-jähriger in seinem 'VW Polo' unterwegs. Im Rahmen allgemeiner Verkehrskontrollen wurde er gegen 23.00 Uhr von einer Streifenwagenbesatzung gestoppt. Den Beamten fiel auf, dass der junge Mann unter Einfluss von Drogen stand. Ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht. Daher musste der Overather zur Blutprobe. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Engelskirchen - Kradfahrer übersehen

Am Montagabend gegen 22.20 Uhr befuhr ein 53-jähriger PKW-Fahrer in Engelskirchen die L 302. Als er nach links auf die Autobahnauffahrt einbiegen wollte, übersah er einen entgegenkommenden 16-jährigen Leichtkraftradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Der 16-jährige erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden.

Overath - Bewohnerin verscheuchte Dieb vom Fenster

Ein auf Kipp stehendes Fenster wollte ein Einbrecher gestern vormittag (20.09.) gegen 10.00 Uhr in der Straße Josefshöhe nutzten. Doch der Mann rechnete offensichtlich nicht damit, dass die Bewohnerin noch im Haus war. Als sie von den Geräuschen aufmerksam geworden war, betrat sie das Schlafzimmer und sah den Fremden, der gerade das Fenster aufdrücken wollte. Der Täter flüchtete sofort, als er bemerkte, dass er nicht alleine war.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen erfuhren Polizisten, dass der Mann bereits eine Stunde zuvor auf einem Grundstück an der Dr.-Ringens-Straße aufgefallen war. Er wird wie folgt beschrieben : circa 35 Jahre alt, ungefähr 1,80 Meter groß mit rundlichem Gesicht und sehr dunklen, kurz rasierten Haaren; er hatte einen dunklen Teint und auffallende Akne im Gesicht. Weitere sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.


Montag, 20.09.2010

Sankt Augustin - Abbiegeunfall, zwei Verletzte

(Gr)  Am Sonntagmittag (19.09.) gegen 12.35 Uhr war eine 33-jährige Frau aus Sankt Augustin mit ihrem PKW auf der Siegburger Straße in Richtung Menden unterwegs. An der Kreuzung Einsteinstraße / Rathausstraße beabsichtigte sie nach links in die Einsteinstraße abzubiegen. Hierbei übersah sie den entgegenkommenden PKW einer 26-jährigen Königswinterin und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch die Kollision wurden sowohl die Königswinterin als auch ein neunjähriges Kind im Fahrzeug der 33-jährigen verletzt. Beide mussten vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Höhe des Schadens wird von der Polizei auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Siegburg - PKW fuhr gegen Hauswand

(Gr)  Am 19.09. gegen 07.10 Uhr war ein 21-jähriger Siegburger mit seinem PKW auf der Jägerstraße in Richtung Zeithstraße unterwegs. Beim Linksabbiegen in die Winterberger Straße verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, überfuhr eine Verkehrsinsel und durchbrach den Gartenzaun des Hauses Jägerstraße 79. Im weiteren Verlauf rutschte der PKW durch den Vorgarten und kollidierte schließlich mit der Wand des Einfamilienhauses.

Der 21-jährige blieb unverletzt, seine Beifahrerin, eine 20-jährige Siegburgerin, erlitt leichte Verletzungen. Sie wurde zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten beim Fahrer alkoholtypische Ausfallerscheinungen fest und führten einen Alkoholvortest durch. Dieser bestätigte den Verdacht, er ergab einen Wert von rund 1,4 Promille. Zur Entnahme einer Blutprobe wurde der junge Mann auf die Polizeiwache Siegburg gebracht. Hier stellten die Beamten auch seinen Führerschein sicher. Der Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Nümbrecht - Sachbeschädigung am Vereinsheim des Tennisclubs

Am frühen Morgen des vergangenen Freitag (17.09.), in der Zeit zwischen 05.15 Uhr und 05.30 Uhr, kam es zu einer Sachbeschädigung am Clubhaus des Tennisvereins 'TC Blau-Gelb Nümbrecht. Das Vereinsgelände liegt zwischen den Ortschaften Nümbrecht und Ödinghausen.

Außenansicht des verschmutzten Tennis-VereinsheimsEin Unbekannter fuhr mit seinem Motorrad auf eine Rasenfläche, hielt die Handbremse fest und ließ mehrfach die Hinterräder durchdrehen. Durch den aufgewühlten Dreck entstand erheblicher Schaden an der Fassade. Aufwendige Reinigungsarbeiten und Renovierungen sind erforderlich. Ein Zeuge konnte ein Crossmotorrad erkennen, welches sich dann in Richtung Ahlbusch entfernte. Weitere Hinweise auf das Crossmotorrad bitte an die Polizei 02261 / 81990.  (Foto : Polizei Oberberg)

Sankt Augustin-Menden - Öffentlichkeitsfahndung mit Bild

(Gr)  Die abgebildete Person steht im Verdacht, am 26.03. aus einem geparkten PKW ('Metro'-Parkplatz) eine Geldbörse mit Kreditkarten entwendet zu haben. Mit den gestohlenen Kreditkarten wurden wenig später zwei Verfügungen bei der 'Kreissparkasse' in Sankt Augustin-Menden sowie 13 Abbuchungen für Tickets am Ticketautomaten der Deutschen Bahn in Hennef getätigt.

Portraitfoto des TatverdächtigenAuf Grundlage eines richterlichen Beschlusses wird das Foto des Tatverdächtigen veröffentlicht. Durch die Öffentlichkeitsfahndung erhoffen die Ermittler des Regional-Kommissariates Ost auf die Spur des Gesuchten zu kommen. Die Polizei fragt : Wer kennt den abgebildeten Mann und kann Hinweise zu dessen Identität, Aufenthaltsort oder andere sachdienliche Hinweise geben ?  Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521.
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstituts)


Sonntag, 19.09.2010

- keine Meldungen -


Samstag, 18.09.2010

Engelskirchen-Osberghausen - Radfahrer prallte gegen Straßenlaterne

Am 17.09., gegen 13.50 Uhr, befuhr ein 75-jähriger Radfahrer in Engelskirchen-Osberghausen den Gehweg neben der Kölner Straße in Richtung Ründeroth. Dabei touchierte er mit dem Lenker des Fahrrades eine in der Gehwegmitte befindliche Straßenlaterne. Er geriet ins Straucheln, kam zu Fall und zog sich schwere Verletzungen zu. Mit einem Rettungswagen wurde er einem Krankenhaus zugeführt. Am Fahrrad entsand kein sichtbarer Schaden.


Freitag, 17.09.2010

Troisdorf - Festnahme nach Einbruch in Festzelt

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 0.30 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Zeuge an der Frankfurter Straße / Aggerstraße drei Männer, welche jeweils mit einer Gasflasche unterwegs waren. Der Zeuge verständigte die Polizei und teilte seine Beobachtungen mit. Als eine Streifenwagen-Besatzung die Verdächtigen wenig später in der Straße 'Im Laach' antraf, ergriff das Trio die Flucht. Nach kurzer Verfolgung zu Fuß konnten die Beamten einen der Flüchtigen, einen 21-jährigen Troisdorfer, einholen und vorläufig festnehmen.

Spätere Ermittlungen ergaben, dass die Sauerstoff-/ Pressluftflaschen aus dem Festzelt vor der Burg Wissem entwendet worden waren. Auch die Identität der Mittäter, zwei 20-jährige Troisdorfer, konnte ermittelt werden. Die drei Gasflaschen wurden sichergestellt. Das Tätertrio erwartet nun ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls.

Overath-Kaltenborn - PKW geriet in Gegenverkehr und kollidierte mit LKW

Ansicht des PKW-WracksGestern nachmittag (16.09.), gegen 17.15 Uhr befuhr eine 44-jährige aus Engelskirchen mit ihrem PKW die Landstraße 153 aus Richtung Lorkenhöhe kommend in Richtung Engelskirchen. Eingangs einer Rechtskurve in Höhe Kaltenborn bremste sie ihr Fahrzeug ab, kam dabei ins Rutschen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier prallte sie mit einem ihr entgegenkommenden LKW eines 54-jährigen aus Düsseldorf zusammen.

Die Frau verletzte sich schwer und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden, wo sie stationär verblieb. Ihr 13-jähriger Sohn (Beifahrer) dagegen konnte nach ambulanter Behandlung sofort wieder entlassen werden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt, geschätzter Sachschaden 12.000 Euro. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr abgestreut. Die Straße blieb zum Zwecke der Unfallaufnahme für etwa drei Stunden gesperrt.
(Foto :  Polizei Rhein-Berg)

Niederkassel - Siebenjähriger bei Unfall leicht verletzt

(Gr)  Am 16.09. gegen 15.50 Uhr war ein 20-jähriger Troisdorfer mit seinem Kleinkraftrad auf der Hauptstraße in Richtung Lülsdorf unterwegs. In Höhe der Hausnummer 84 rollte plötzlich ein Junge mit seinem Tretroller auf die Fahrbahn. Dieser hatte beim Wechsel der Straßenseite das Kraftrad offensichtlich nicht wahrgenommen. Obwohl der 20-jährige noch zur Straßenmitte auswich, konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Mit der Lenkerstange streifte er den Schüler am Kopf. Der Siebenjährige erlitt durch die Kollision eine Beule am Kopf und wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Kinderkrankenhaus gebracht. Sachschaden entstand nicht.

Wiehl - Laptop, Bargeld und Playstation entwendet

Durch gewaltsames Aufdrücken einer offensichtlich auf Kipp stehenden Terrassentür gelangten unbekannte Täter in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Oberwiehler Straße in Wiehl. Bei der Durchsuchung der Wohnung fiel den Tätern ein Laptop, eine Playstation und Bargeld in die Hände. Die Tat ereignete sich gestern (16.09.) in der Zeit von 07.30 Uhr bis 11.30 Uhr. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Süd unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Forst - Diebstahl von der Baustelle

In der Nacht auf den 15.09. entwendeten unbekannte Täter mehrere Gegenstände von einer Baustelle in Wiehl-Forst an der Ortsstraße. Sie nahmen 12 weiß-rote Baken mit Lampen und 10 weiß-rote Baken (Waagerechtschranken) sowie ein weißes Verkehrsschild (Hinweisschild Ampel) mit. Dabei wurde eine Lichtzeichenanlage umgeworfen und beschädigt. Ein Anwohner gab an, gegen 01.00 Uhr laute Geräusche von der Baustelle gehört zu haben. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.


Donnerstag, 16.09.2010

Siegburg - Ladendieb versteckte Kosmetikwaren in seiner Jacke

(Gr)  Ungewöhnlich verhielt sich am 15.09. gegen 14.30 Uhr ein Mann in der Kosmetikabteilung eines Supermarktes an der Industriestraße. Der Ladendetektiv des 'HIT'-Marktes beobachtete daraufhin den Kunden und hielt ihn bis zur Kasse im Auge. Als er schließlich ein Getränk und einen Schokoriegel bezahlen wollte, fiel ihm sein ungewöhnlich geformter Jackenärmel ins Auge. Der Ladendetektiv sprach den Mann an und bat ihn ins Büro des Marktleiters.

Dort fanden die hinzugerufenen Polizeibeamten im präparierten Ärmel der Jacke diverse Kosmetikartikel im Gesamtwert von rund 560 Euro. Die Ärmel der Jacke waren so umgearbeitet, dass die Waren ins Futter gesteckt werden konnten. Der 32-jährige, mit Wohnsitz im Ruhrgebiet, wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache Siegburg gebracht. Da er kein Deutsch spricht, musste die Vernehmung mit Hilfe eines Dolmetschers erfolgen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen gewerbsmäßigen Diebstahls. Die Ermittlungen dauern an.

Niederkassel-Ranzel - Kind bei Unfall an Bushaltestelle verletzt

(Ri)  Am 15.09. gegen 14.15 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall mit verletztem Kind auf der Wahner Straße in Niederkassel-Ranzel gerufen. Vor Ort ermittelten die Beamten, dass ein Linienbus aus Richtung Porzer Straße kommend an einer Haltestelle in Höhe der Kirche angehalten hatte und zwei Kinder in Alter von 11 und 12 Jahren ausstiegen. Nachdem der Bus wieder angefahren war, überquerten die beiden Mädchen die Straße und wurden von einem 41-jährigen PKW-Fahrer übersehen, der in Richtung Porzer Straße fuhr. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß des PKW mit der 11-jährigen Niederkasselerin. Das Kind erlitt Verletzungen an einem Fuß und im Gesicht. In Begleitung seiner Mutter wurde es im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Sankt Augustin-Mülldorf - Einbruch in Kino

(Gr)  In der Zeit zwischen Mittwoch (14.09., 23.00 Uhr) und Donnerstag (15.09., 20.00 Uhr) wurde in ein Kinogebäude an der Bonner Straße eingebrochen. Die Unbekannten verschafften sich Zutritt, indem sie ein Fenster aufhebelten. Im Gebäude brachen sie zwei Türen auf, durchwühlten diverse Schubladen und entwendeten schließlich aus den Kassen mehrere hundert Euro. Mit dem Geld als Beute flüchteten die Einbrecher in unbekannte Richtung. Die Polizei sucht Zeugen und bittet unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321 um Hinweise.

Wiehl-Oberbantenberg - Täter suchten Bargeld in Schulgebäude

Vermutlich durch Aufhebeln eines Fensters des Sekretariats einer Schule in der Fritz-Rau-Straße in Wiehl-Oberbantenberg gelangten unbekannte Täter in das Gebäudeinnere. In dem Sekretariat mit mehreren Büroräumen brachen sie Schränke und Schubladen auf. Mehrere Geldkassetten lagen verstreut auf dem Boden. Die Täter entnahmen die Geldscheine, das Münzgeld ließen sie zurück. Durch Bürofluchttüren gelangten die Einbrecher weiter in den Flurbereich sowie in verschiedene Innenhöfe, wo sie die Fenster der Klassenräume aufhebelten. Die Täter verschlossen nach der Tat alle Fenster. Offensichtlich suchten die Unbekannten gezielt nach Bargeld. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Mittwoch, 15.09.2010

Rösrath-Forsbach - Parkplatzunfall mit Folgen

Am gestrigen Abend (14.09.) gegen 17.50 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis über einen Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Bensberger Straße. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten fest, dass ein 24-jähriger PKW-Fahrer und eine 49-jährige PKW-Führerin aus zwei gegenüberliegenden Parkreihen gleichzeitig rückwärts ausparkten und dann zusammenstießen.

An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden, während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten jedoch Verdachtsmomente für Drogenkonsum bei dem jungen Mann. Ein durchgeführter Drogenvortest zeigte ein positives Ergebnis. Dem 24-jährigen musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen werden. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Rösrath - Transport eines Baggers durch Polizei vorläufig untersagt

Am gestrigen Dienstag (14.09.) kontrollierten gegen 15.50 Uhr Fachleute des Verkehrsdienstes einen Großraum-Schwertransport auf der Sülztalstraße. Der 40-jährige Fahrer transportierte auf dem Anhänger seiner Zugmaschine einen Bagger und beabsichtigte nach Köln-Worringen zu fahren. Bei der Überprüfung der Fahrzeuge fiel schnell auf, dass bereits das Leergewicht dieser Fahrzeugkombination mehr als die genehmigungsfreien 40 Tonnen betrug. Außerdem war die zulässige Fahrzeugbreite von 2,55 Metern um 0,45 Meter überschritten. Für diese Fahrt hätte deshalb eine Ausnahmegenehmigung beantragt werden müssen, was allerdings versäumt worden war.

Daneben wurden verschiedene Anbauteile für den Bagger vollkommen ungesichert befördert. Auch dies ist nach Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung unzulässig. Es wurde nicht nur gegen den 40-jährigen Fahrer ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet, sondern auch gegen den Fahrzeughalter, eine Firma aus Walldürn (Baden-Württemberg). Daneben wurde die Weiterfahrt untersagt. Der Halter bemüht sich zurzeit um eine Ausnahmegenehmigung. Dies wird aber noch einige Tage in Anspruch nehmen. Bis dahin verbleiben die Fahrzeuge abgestellt in einem Industriegebiet.
(Foto :  Polizei Rhein-Berg)

Rösrath-Rambrücken - Zu spät reagiert, aufgefahren

Den Abbiegevorgang eines vor ihm fahrenden PKW bemerkte ein 25-jähriger Fahrer gestern (14.09.) gegen 08.15 Uhr zu spät. Er befuhr hinter einer 71-jährigen PKW-Führerin die Sülztalstraße aus Richtung Lohmar kommend in Richtung Rösrath. Die Frau beabsichtigte dann nach rechts in die Straße Rambrücken abzubiegen. Dazu verlangsamte sie die Geschwindigkeit und betätigte den Blinker. Der 25-jährige fuhr ungebremst auf das Fahrzeug der 71-jährigen auf. Die Frau verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht. Der Sachschaden wird auf circa 3.000 Euro geschätzt.

Siegburg - Kabeldiebe betrieben hohen Aufwand

(Ri)  Am 14.09. wurde die Polizei zu einem Tatort auf der Baustelle am Anno-Gymnasium, Zeithstraße, gerufen. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass unbekannte Täter einen Stromverteilerkasten aufgebrochen und ein durch das Erdreich verlegtes Kabel aus der Sicherung gelöst hatten. Anschließend legten sie das 40 Meter lange Kabel im Erdreich frei und trugen es in den hinteren Bereich der Baustelle. Dort entfernten sie die Ummantelung des mehradrigen Kabels und nahmen die Kupferadern mit. Der entstandene Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Die Tatzeit wird auf 13.09., 17.00 Uhr, bis 14.09., 07.15 Uhr, eingegrenzt. Hinweise an das Regional-Kommissariat Ost unter Telefon 02241 / 5413121.

Siegburg - Einbrecher nach Festnahme auf frischer Tat in U-Haft

(Ri)  Nachdem es der Polizei am 12.09. gelungen war, einen 19-jährigen auf frischer Tat nach einem versuchten Einbruch in ein Juweliergeschäft festzunehmen, leitete das Kriminal-Kommissariat 31 intensive Ermittlungen ein (siehe Meldung vom 13.09.). Es ergaben sich konkrete Hinweise, dass der Verdächtige für weitere gewerbsmäßige Einbrüche und Diebstähle auch im Bonner Raum als Täter in Frage kommt. Er war in Vernehmungen teilweise geständig, schwieg jedoch auch vor dem Haftrichter zur Identität seiner Mittäter.

Der Richter ordnete Untersuchungshaft wegen Fluchtgefahr und Wiederholungsgefahr an. Derweil gehen die Ermittlungen des Kriminal-Kommissariates 31 weiter. In dem Zusammenhang bitten die Ermittler Passanten und Anwohner um Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen im Bereich des Friedensplatzes in der Nacht zu Montag, 13. September.


Dienstag, 14.09.2010

Wiehl-Mühlen - Zusammenstoß zwischen PKW und Motorrad

Schwer verletzt wurde gestern (13.09.) um 19.00 Uhr ein Kradfahrer bei einem Verkehrsunfall in der Mühlener Straße in Wiehl-Mühlen. Der 20-jährige Kradfahrer befuhr die Mühlener Straße aus Richtung Elsenroth kommend in Richtung Bielstein. Innerhalb einer Rechtskurve fuhr eine 18-jährige PKW-Fahrerin aus der Zufahrtstraße zum Friedhof auf die übergeordnete Mühlener Straße. Der Kradfahrer versuchte durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß zu vermeiden, stürzte aber und kollidierte hinten links mit dem PKW. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Niederkassel - Kind beim Überqueren der Straße angefahren

(Ri)  Am 13.09. gegen 18.50 Uhr fuhr ein 21-jähriger Niederkasseler auf der Hauptstraße, aus Richtung Rheidt kommend in Richtung Lülsdorf. Nahe der Einmündung zum Kanalweg lief plötzlich ein Kind aus einem Gartengrundstück von rechts kommend auf die Straße, weil sich auf der anderen Straßenseite Angehörige befanden. Der 21-jährige Autofahrer, der nach Zeugenangaben mit langsamer Geschwindigkeit fuhr, bremste sofort. Er konnte jedoch nicht verhindern, dass der 9-jährige Junge von seinem PKW touchiert wurde und auf die Fahrbahn stürzte. Die Eltern brachten das leichtverletzte Kind vorsorglich ins Krankenhaus. Der Junge gab an, er habe vergessen nach links zu schauen.

Wiehl / Engelskirchen - Keinen Führerschein, aber 0,62 Promille

Unter Drogeneinfluss befuhr ein 48-jähriger PKW-Fahrer gestern (13.09.) um 12.30 Uhr die Straße Ohlerhammer in Wiehl. Ein Drogentest verlief positiv auf Amphetamine. Die Beamten ließen dem 48-jährigen eine Blutprobe entnehmen, untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Verfahren ein.

In Engelskirchen-Oesinghausen fiel den Polizeibeamten um 15.30 Uhr ein 34-jähriger Renault-Fahrer auf, der sowohl Alkohol als auch Drogen konsumiert hatte. Der Alkotest ergab einen Wert von 0,62 Promille, der Test auf Drogen verlief positiv auf Amphetamine. Einen Führerschein besaß der 34-jährige nicht. Auch hier ließen die Beamten dem Fahrer eine Blutprobe entnehmen, untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Verfahren ein.

Bonn - Grauer Mischlingsterrier hielt die Polizei auf Trab, die Jagd erstreckte sich über die ganze Innenstadt

"Mir ist mein Hund Benny entlaufen", diese Meldung nahm die Einsatzleitstelle der Bonner Polizei am Sonntagmorgen kurz vor Mittag (12.09., 11.40 Uhr) entgegen. Danach entwickelte sich eine "Fahndung", die zwei Streifenwagen einmal quer durch die ganze Innenstadt führte.

An der Marienkirche in der Adolfstraße ging die Jagd los. Hier wandte sich Benny, der erst seit vier Tagen in Bonn wohnt und von seinen Besitzern aus einem Tierheim in Neuss adoptiert wurde, aus seinem Haltegeschirr und rannte weg. Sein Frauchen rief die Polizei zu Hilfe. Sofort entsandte die Einsatzleitstelle einen Streifwagen, aber der Hund war verschwunden. Dann meldete eine Anwohnerin, dass sie einen freilaufenden grauen Terrier in der Heinrich-von-Kleist-Straße gesehen hatte.

Benny lief dann über den Bonner Talweg zur Poppelsdorfer Allee und dann weiter in Richtung Innenstadt, überquerte die Bahngleise. Zwischenzeitlich hatten die Beamten der Wache Innenstadt und sein Frauchen ihn gefunden und versuchten ihn einzufangen, was nicht gelang. Am Kaiserplatz kam ein zweiter Streifenwagen hinzu. Es bestand die Gefahr, dass der Mischling auf der Straße überfahren wird oder durch ihn ein Unfall passiert. Deshalb fuhren die beiden Streifenwagen hinter ihm, als er zwischenzeitlich auf der B 9 in Richtung Süden unterwegs war - teilweise auch entgegen der Fahrtrichtung. Aber Benny hatte neben seinen uniformierten Begleitern auch einen guten Schutzengel. Alle entgegenkommenden Autofahrer erfassten die Situation, nicht zuletzt wegen der Blaulichter der beiden Streifenwagen, und hielten an oder fuhren langsam an Benny vorbei.

Selbst Passanten versuchten mittlerweile, den flüchtigen Hund einzufangen - er schaffte es ständig auf's Neue zu entwischen : "Das ist ein gewieftes Kerlchen, er schlug Haken und trickste uns immer wieder aus", sagte Polizeikommissarin Marion Menden, die auch ergebnislos versuchte, Benny einzufangen. Im Bereich des 'Bonn-Centers' gelang es dem Hund dann, seine Verfolger abzuschütteln. Er verschwand spurlos. Trotz einer intensiven Suche im Bereich tauchte er am Sonntag nicht mehr auf.

Groß war die Erleichterung der Frau, als am Montagmorgen das zuvor informierte Tierheim aus Bonn bei ihr anrief. Ein Passant hatte Benny am Rheinufer in der Nähe der Tempelstraße gesehen und sich beim Tierheim gemeldet. Die Bonnerin fuhr sofort zum Rheinufer und fand ihn dort auf einer Wiese sitzend. Als er sein Frauchen sah, freute er sich, kam zu ihr zurück und ließ sich anleinen. Jetzt ist Benny wieder zu Hause.  (Foto : privat)


Montag, 13.09.2010

Siegburg - Versuchter Einbruch in Juweliergeschäft, ein Täter gestellt

(Gr)  Einem Zeugen fielen am 12.09. gegen 23.05 Uhr am Friedensplatz, auf der Rückseite eines Juweliergeschäfts, drei verdächtige Personen auf. Offensichtlich machten sich zwei Männer hinter einem mitgebrachten Sichtschutz an dem Gitterrost zum Kellerschacht zu schaffen. Der Dritte stand in der Zeit Schmiere. Bei Eintreffen der hinzugerufenen Polizeibeamten flüchtete das Trio über die Stufen des Friedensplatzes, am Rathaus vorbei, zum Nogenter Platz. Im Verlauf der Verfolgung über die Sterngasse bis zur Griesgasse konnten die Beamten einen der Flüchtigen einholen.

Der Mann sprang hierbei von einer Mauer gegen ein städtisches Fahrzeug und beschädigte dieses an der Fahrertür. Als die Distanz zu den Beamten immer geringer wurde, nahm der Verfolgte sich an einem Außenlokal einen Plastikstuhl und griff die Polizisten an. Um die Schläge abzuwehren setzte ein Beamter Pfefferspray ein. Der Mann brach den Angriff ab und versuchte erneut zu flüchten. Jetzt konnte er allerdings von den Polizisten eingeholt und vorläufig festgenommen werden.

Aufgrund von Verständigungsproblemen musste bei der Vernehmung des 19-jährigen mit Wohnsitz im Ausland ein Dolmetscher hinzugezogen werden. Die Fahndung nach den beiden Mittätern verlief bislang erfolglos. An dem Gitterrost zum Kellerschacht des Juweliergeschäfts stellten die Beamten bei der Tatortaufnahme mehrere Hebelspuren fest. Das Tatwerkzeug (Hebeleisen), was das Trio auf der Flucht weggeworfen hatte, konnte die Polizei in den Grünanlagen am Rathaus auffinden und sicherstellen. Die Ermittlungen dauern an.

Rösrath - Schwerer Verkehrsunfall auf der A 3

(ad)  Am Sonntagmorgen (12. September) ist es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 3 Höhe Königsforst gekommen. Dabei sind zwei Fahrzeuginsassen schwer und vier weitere Personen leicht verletzt worden. Gegen 11.15 Uhr befuhr der Fahrer (74) eines PKW Ford die A 3 in Fahrtrichtung Oberhausen. In Höhe der Anschlussstelle Königsforst hatte sich im Baustellenbereich ein Rückstau gebildet. Vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit erkannte der 74-jährige diese Verkehrssituation zu spät und fuhr auf das Stauende auf.

Zwar lenkte der Senior seinen 'Focus' zunächst noch auf den mittleren Fahrstreifen, prallte dann aber fast ungebremst auf einen mit zwei Personen (74, 75) besetzten 'Golf' auf. Durch den Zusammenstoß wurde der Ford nun nach links auf den zweiten Überholstreifen abgewiesen und stieß hier mit einem Saab zusammen. Dieser war mit drei Personen (36, 33, 2) besetzt. Durch die Heftigkeit des Zusammenstoßes wurde der Saab nun auch noch auf einen davor stehenden Daimler Benz geschoben.

Der Fahrer (66) des Daimler blieb unverletzt.Nicht so der 'Focus'-Fahrer sowie das im Saab befindliche 2-jährige Kind. Die beiden wurden so schwer verletzt, dass sie in ein Krankenhaus gefahren werden und stationär aufgenommen werden mussten. Es besteht für beide keine Lebensgefahr. Neben den beiden Schwerverletzten wurden vier weitere Personen leicht verletzt. Die Unfallaufnahme erfolgte durch das Verkehrsunfall-Aufnahmeteam und dauerte bis etwa 15.15 Uhr an.

Neunkirchen-Seelscheid - Einbruch in Bowlingcenter und Tennishalle Seelscheid

(Gr)  Bislang unbekannte Täter verschafften sich am 12.09., zwischen 02.30 Uhr und 08.00 Uhr, durch eine Stahltür gewaltsam Zutritt in das Gebäude des Bowlingcenters / Tennishalle Seelscheid am Gutmühlenweg. Im Gebäude flexten bzw. hebelten sie sämtliche Spiel- und einen Zigarettenautomaten auf. Aus den geöffneten Automaten entnahmen sie die Geldbehälter und Zigaretten. Ferner wurde ein Büro aufgebrochen. Hier erbeuteten die Einbrecher Münzwechselgeld und zerstörten die Decke des Raumes. In Teilbereichen des Gebäudes leerten die Unbekannten zudem drei Pulverfeuerlöscher.

Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf rund 20.000 Euro geschätzt. Die Kriminalkommissariat 31 ermittelt und fragt :  Wer hat in der Nacht zum 12.09. verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Gutmühlenweges und der Talstraße gesehen ?  Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Sankt Augustin-Menden - Fußgängerin von Krad erfasst und schwer verletzt

(Gr)  Am 11.09. gegen 16.20 Uhr war ein 24-jähriger Sankt Augustiner mit seinem Motorrad auf der Siegburger Straße in Fahrtrichtung Siegstraße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 54 trat plötzlich eine Fußgängerin auf die Fahrbahn. Die 43-jährige Frau aus Sankt Augustin hatte offenbar den von rechts herannahenden Biker übersehen. Trotz Vollbremsung konnte der 24-jährige einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die Fußgängerin wurde durch den Unfall schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere hundert Euro.

Engelskirchen - Bronzeskulpturen gestohlen

Mehrere Bronzeskulpturen stahlen unbekannte Täter im Zeitraum von Donnerstag (09.09.), 11.00 Uhr, bis Samstag (11.09.), 08.00 Uhr von einem Grundstück in der Bergischen Straße in Engelskirchen. Die Figuren, zwei Fasane, zwei Enten und mehrere Störche, haben einen Wert von etwa 20.000 Euro. Da die Täter die Figuren teilweise abbrachen und dadurch beschädigten, ist zu vermuten, dass den Tätern mehr an dem Materialwert, der wesentlich geringer ist, als an den Skulpturen gelegen war. Aufgrund des Gewichts des Diebsgutes ist davon auszugehen, dass es sich mindestens um zwei Täter handelte, die mit einem entsprechenden Fahrzeug ausgerüstet waren. Hinweise bitte an die Polizei Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Sonntag, 12.09.2010

Hennef - Familienvater stirbt bei Auffahrunfall

(de)  In der Nacht zu Sonntag (12.09.) hat ein Taxifahrer (34) auf der BAB 560 bei Hennef den Wagen einer Familie aus Hennef gerammt. Der 47 Jahre alte Familienvater erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte schwebt seine Ehefrau (35) in Lebensgefahr. Der 8-jährige Sohn wurde nach derzeitigen Erkenntnissen mit leichten Verletzungen in eine Kinderklinik gebracht. Dort kümmern sich Verwandte um ihn.

Ersten Unfallermittlungen zufolge war die Familie um kurz nach 4.00 Uhr auf dem Weg nach Hause, als der 34 Jahre alte Aushilfsfahrer eines Siegburger Taxiunternehmens mit hoher Geschwindigkeit von hinten auf den 'Renault Twingo' auffuhr. Hierdurch verlor der 47-jährige die Kontrolle über seinen Wagen und prallte etwa 500 Meter vor der Anschlussstelle Hennef / Sieg gegen eine Betonwand rechts neben der Autobahn.

Der 'VW Passat' des Unfallverursachers schleuderte nach der Kollision über die Fahrbahnen, überholte dabei den 'Renault Twingo' und kam letztlich an der Mittelschutzplanke zum Stehen. Der Taxifahrer blieb dabei unverletzt. Warum der 34-jährige mit hoher Geschwindigkeit auf den 'Renault Twingo' auffuhr, muss noch ermittelt werden. Zur Unfallaufnahme des Verkehrsunfall-Teams aus Köln wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die BAB 560 musste für die Rettungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme voll gesperrt werden. In Kürze sollen alle Fahrspuren wieder befahrbar sein.

Sankt Augustin - 11-jähriger Junge wurde in Graben teilweise verschüttet

(MM)  Am gestrigen Abend verletzte sich ein 11-jähriger Junge gegen 20.45 Uhr beim Spielen in einem Graben. Er war mit seinem Freund in den 1,50 Meter tiefen und einen Meter breiten Graben hineingeklettert, um ihn zu erkunden. Als sich die beiden unter einer Holzüberführung befanden, rutschte ein Teil der unbefestigten Seitenwände ab und begrub die Beine des Jungen. Dieser steckte jetzt bis zur Hüfte fest und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Sein Freund rief um Hilfe und machte Anwohner auf sich aufmerksam.

Bis zum Eintreffen der Feuerwehr versuchten diese den Jungen zu befreien. Die Feuerwehr schaffte es dann einge Zeit später. Der Junge wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert. Vermutlich waren die Regenfälle der letzten Tage ursächlich für das Abrutschen des Erdreichs. Das Ordnungsamt wurde verständigt und veranlaßte die Sicherung der Baugrube.

Köln-Niehl - Pilzsammler fand Klapperschlange

(de)  Dass man gefährlich lebt, wenn man die giftigen von den ungiftigen Pilzen nicht unterscheiden kann, ist allgemein bekannt. Wie gefährlich es jedoch sein kann, Pilze mitten in der Stadt zu sammeln, musste ein 42 Jahre alter Kölner am Freitagnachmittag (10.09.) erfahren. Als er gegen 16 Uhr im Grüngelände zwischen Neusser Landstraße, Paul-Reifenbergstraße und Scarlettallee Pilze suchte, fand er im Gras eine zusammengerollte Klapperschlange. Mensch und Tier blieben zum Glück ruhig.

Der Pilzsammler trat vorsichtig den Rückzug an und begab sich zur Polizeiwache in Köln-Chorweiler. Von dort brachen zwei Polizistinnen zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz auf. Sie fanden die Schlange an der beschriebenen Stelle und informierten die Feuerwehr. Wie das hochgiftige Reptil dorthin gelangt ist, bleibt noch zu klären. Die Feuerwehr brachte die Schlange nach Dellbrück in einen Reptilienfachhandel. Klapperschlange "Dori", so benannt von den eingesetzten Polizistinnen, lebt jetzt wieder unter artgerechten Bedingungen in einem Terrarium.
(Foto :  Polizei Köln)


Samstag, 11.09.2010

Overath - Unter Medikamenteneinfluß im Straßenverkehr

Am Freitagabend des 10.09. gegen 20.04 Uhr wurde auf der Kölner Straße in Höhe der Anschlussstelle der Autobahn A4 ein PKW angehalten und überprüft. Der 68-jährige Mann aus Lüdenscheid war mehreren Zeugen bereits auf der Autobahn aufgefallen, als dieser ungewöhnlich langsam und in Schlangenlinien fuhr. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann aufgrund eines kürzlich erfolgten operativen Eingriffs Medikamente eingenommen hatte. Dem Lüdenscheider wurde auf der Polizeiwache Untereschbach eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.


Freitag, 10.09.2010

Siegburg-Deichhaus - Einbruch in Supermarkt

(Gr)  Am 09.09. gegen 23.50 Uhr drangen bislang unbekannte Täter gewaltsam durch die Haupteingangstür in den 'Netto'-Markt an der Händelstraße ein. In den Geschäftsräumen brachen sie drei an der Decke hängende Zigarettenboxen auf und entwendeten daraus Zigarettenschachteln im Wert von mehreren tausend Euro. Obwohl sie beim Einbruch die Alarmanlage auslösten, gelang ihnen noch vor Eintreffen des Sicherheitsdienstes die Flucht. Die Polizei sucht Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Händelstraße gesehen haben. Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Sankt Augustin - Tankstelle überfallen

(Ri)  Am 09.09. gegen 19.45 Uhr erreichte die Polizei ein Alarm aus der 'BFT'-Tankstelle an der Hennefer Straße. Nach der Schilderung des 20-jährigen Angestellten hatten zwei mit Nylonstrümpfen maskierte Täter kurz zuvor den kundenleeren Kassenraum betreten und den Angestellten unter Drohung mit einer Pistole zur Öffnung der Kasse gezwungen. Einer der Täter entnahm mehrere Geldscheine aus der Kasse und das Duo flüchtete zu Fuß über die Hennfer Straße in Richtung Alte Heerstraße. Die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher ohne Erfolg.

Ganzkörperfoto der TatverdächtigenDie Ermittler des Kriminal-Kommissariates 31 veröffentlichen auf richterlichen Beschluss ein Foto aus der Überwachungsanlage der Tankstelle, das die beiden mutmaßlichen Täter zeigt. Sie werden als circa 20 Jahre alt und circa 180 cm groß mit sportlicher Figur beschrieben. Beide trugen einen Dreitagebart. Ein Täter trug einen schwarzen Anorak mit Kapuze, ein Sweatshirt mit Querstreifen, Bluejeans und schwarze Schuhe. Sein Mittäter war mit einem schwarzen Kapuzenshirt mit der Zahl "187" auf der Brust bekleidet. Die Raubermittler bitten um Hinweise zur Identität und zum Aufenthaltsort der Verdächtigen. Auch Tipps zu Kontaktpersonen der abgebildeten Männer können bei den Ermittlungen helfen : Telefon 02241 / 5413521.
(Foto :  Überwachungskamera)

Windeck-Rosbach - Raub in Spielhalle

(Ri)  Am 09.09. gegen 02.10 Uhr betraten zwei maskierte Männer die Spielhalle an der Rathausstraße. Sie bedrohten die 53-jährige Angestellte und den einzigen Kunden, einen 27-jährigen Windecker, mit einem Messer und einer Pistole. Die Täter verlangten von der Angestellten die Herausgabe von Bargeld und flüchteten mit mehr als 2.000 Euro in Münzrollen und Scheinen durch den Hinterausgang in Richtung der Bahngleise.

Die Polizei fahndet mit folgenden Personenbeschreibungen nach den Tätern :
1. Täter :  circa 20 bis 25 Jahre alt, schlank, circa 175 cm groß, kurze Haare, trug ein schwarzes Oberteil mit Kapuze, eine Jeanshose und schwarze Schuhe
2. Täter :  etwa gleichaltrig, etwas größer als der Mittäter, auffallend schlank, trug ein grün-türkises Kapuzenshirt mit kariertem Muster, eine helle Hose und eine helle Kappe.

Das Kriminal-Kommissariat 31 bittet die Bevölkerung um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in dem Zusammenhang. Darüber hinaus bitten die Ermittler um Mitteilung, wenn in verdächtiger Weise eine größere Menge gerollten Münzgeldes für Zahlungen oder zum Umtausch verwendet wird : Telefon 02241 / 5413421.

Overath-Heiligenhaus - Trickdiebe ohne Erfolg

Bereits Mittwochmittag (08.09.) erhielt ein Schreibwarengeschäft in der Bensberger Straße ungebetenen Besuch von Trickdieben. Erkennbar betraten zwei Personen gegen 12.40 Uhr das Geschäft, verwickelten die Angestellte in ein Gespräch und veranlassten sie durch geschickte Fragestellungen, quer durch den Raum zu gehen. Plötzlich bemerkte sie eine dritte Person, einen Mann, der hinter der Verkaufstheke lag. Er stand blitzschnell auf und verschwand mit den anderen Personen aus dem Geschäft. Schnell stellte sich heraus, dass die drei Personen arbeitsteilig gearbeitet hatten, um an Geld zu kommen. So versteckte sich ein Mann und zog unbemerkt Schubfächer hinter der Theke auf, entdeckte aber glücklicherweise keine Wertgegenstände oder Geld, während das Pärchen die Angestellte ablenkte.

Die Täter werden wie folgt beschrieben :
1. Mann, 30 Jahre alt, 170 cm groß, dunkle kurze Haare, trug braune Hose und beiges Hemd.
2. Frau, etwa 20-25 Jahre, 160 cm groß, schwarzes Haar (hinten zum Zopf gebunden), Nasenpiercing, bekleidet mit kurzem schwarzen Rock und schwarzer Jacke.
3. Mann, 25 Jahre alt, 190 cm groß, kurzes schwarzes Haar, auffällig schmales Gesicht, dunkler 3-Tage-Vollbart, trug kurze Lederjacke und schwarze Jeans. Sachdienliche Hinweise zu den Tätern, Fluchtweg oder Fahrzeugen werden an die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050 erbeten.


Donnerstag, 09.09.2010

Eitorf-Irlenborn - Jugendliche randalierten auf Kindergartengelände

(Gr)  Am 08.09. gegen 18.50 Uhr wurde die Polizei von Zeugen über vier randalierende Personen auf dem umzäunten Gelände des Kindergartens an der Hauptstraße informiert. Das Quartett hatte Blumenkübel umgeworfen und Sandkastenumrandungen rausgerissen. Kunststoffstühle des Kindergartens wurden auf dem Gelände verteilt und über den Zaun geworfen. Auf der Anfahrt kamen die vier Tatverdächtigen den eingesetzten Beamten auf der Hauptstraße entgegen. Als sie den Streifenwagen erkannten, flüchteten sie durch die Vorgärten in Richtung Ortskern.

Die Beamten eilten zu Fuß hinterher und konnten einen 13-jährigen Eitorfer aufgreifen. Die drei Flüchtigen im Alter zwischen 13 und 14 Jahren fanden die Polizisten wenig später am Sportplatz in Irleborn. Bei der Durchsuchung eines 14-jährigen fanden die Polizisten zudem noch einen gestohlenen Ausweis. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung, den 14-jährigen zudem wegen Diebstahls. Der Sachschaden wird von der Polizei auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hennef-Dahlhausen / -Uckerath - Einbrüche in zwei Hennefer Kindergärten

(Gr)  Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht zum 08.09. eine Seitentür des Waldorf-Kindergartens an der Straße 'Im kleinen Wieschen' auf und verschafften sich so Zutritt zu den Räumlichkeiten. Nachdem sie einige Kommoden und Schränke durchsucht hatten, hebelten die Einbrecher im Büro eine Geldkassette auf und entnahmen mehrere hundert Euro. Mit dem Geld flüchteten sie in unbekannte Richtung.

Darüber hinaus kam es in der gleichen Nacht zu einem weiteren Kindergarteneinbruch in der Lichtenbergstraße. Dort drangen die Einbrecher gewaltsam durch die Haupteingangstür in die Innenräume ein. Auch hier wurden Schränke durchsucht. Mit fünf Euro als Beute flüchteten die Täter in diesem Fall vom Tatort. Ob es einen Tatzusammenhang gibt, wird derzeit geprüft. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521 entgegen.


Mittwoch, 08.09.2010

Sankt Augustin-Hangelar - Radfahrer bei Auffahrunfall leicht verletzt

(Gr)  Am frühen Mittwochmorgen, gegen 08.25 Uhr, war ein 20-jähriger Bonner mit seinem Fahrrad auf der Bruno-Werntgen-Straße in Richtung Parsevalstraße unterwegs. Hierbei bemerkte er zu spät, dass die vor ihm fahrende PKW-Führerin den Blinker betätigt hatte und nach rechts auf eine Parkfläche abbiegen wollte. Als die 53-jährige Frau aus Sankt Augustin den PKW bis zum Stillstand abbremste, fuhr der Radler auf das Heck auf. Durch die Wucht des Aufpralls zog sich der Bonner, der keinen Schutzhelm trug, leichte Verletzungen am Kopf und der Schulter zu. Er begab sich später selbstständig in ärztliche Behandlung. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 1.500 Euro.

Much-Köbach - PKW-Fahrer flüchtete nach Unfall mit Schulbus

(Gr)  Heute morgen gegen 07.05 Uhr war ein mit Schulkindern besetzter Bus auf der L 352, aus Richtung Neunkirchen-Seelscheid kommend, in Fahrtrichtung Much unterwegs. Am Abzweig zur Ortschaft Much-Köbach bog die 46-jährige Fahrerin des Schulbusses nach rechts in Richtung Köbach ein. Kurz darauf kam ihr ein dunkler PKW, vermutlich ein 'VW Golf', mit hoher Geschwindigkeit entgegen. Obwohl sie den Bus bis an den rechten Fahrbahnrand lenkte, touchierte der PKW das Heck des Busses.

Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer des PKW seine Fahrt fort und flüchtete in unbekannte Richtung. Die Busfahrerin und die Schulkinder blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf rund 1.200 Euro geschätzt. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum flüchtigen PKW oder zur Identität des Fahrers machen können. Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521.

Sankt Augustin-Birlinghoven - Unglücksfall im alten "Pleistalwerk"

(Th)  Am 07.09., 18.48 Uhr, erhielt die Leitstelle der Polizei Siegburg über die Rettungsleitstelle die Mitteilung über einen Unglücksfall in Birlinghoven, Ruine Pleistalwerk. Zwei Personen waren abgestürzt. Das Pleistalwerk befindet sich zwischen den Ortsteilen Schmerbroich und Birlinghoven an der Pleistalstraße. Das Gebäude ist seit Jahrzehnten einsturzgefährdet und mit entsprechenden Hinweisen versehen.

Ein 14-jähriger Junge aus Bonn und seine 14-jährige Freundin aus Königswinter hatten die Ruine des alten Pleistalwerkes unbefugt betreten und sind dort auf das Dach gelangt. Beide Jugendlichen sind plötzlich durch das mürbe Dach, circa 3,50 Meter nach unten, gestürzt. Der Junge konnte von seinem Mobiltelefon aus die Rettungsleitstelle über das Unglück informieren. Er schien nur leichtverletzt zu sein. Das Mädchen wurde unter Aufsicht eines Notarztes durch die Feuerwehr geborgen. Es war schwer verletzt, Lebensgefahr bestand jedoch nicht. Beide Jugendlichen wurden nach Erstbehandlung durch Rettungskräfte in die Kinderklinik nach Sankt Augustin gebracht.

Troisdorf-Sieglar - Verkehrsunfall mit Polizeibeteiligung

(Th)  Am 07.09. wurde gegen 14.12 Uhr eine Verkehrsunfallflucht auf dem Tankstellengelände einer Sieglarer Tankstelle gemeldet. Eine PKW-Fahrerin war mit ihrem BMW gegen eine Zapfsäule und einen Mülleimer gefahren und hatte sich entfernt. Während der Unfallaufnahme ermittelten die Beamten, dass es sich offensichtlich um eine 25-jährige Troisdorferin handelte, die bereits am Vortag dort auffällig geworden war (siehe hierzu die Meldung vom 07.09.). Im Zusammenhang mit der dort durchgeführten Trunkenheitsfahrt wurde der jungen Frau bereits der Führerschein abgenommen.

Plötzlich erschien die Frau wieder mit ihrem Fahrzeug auf dem Tankstellengelände. Als sie die Beamten erkannte, flüchtete sie. Die Beamten der Polizeiwache Troisdorf nahmen die Verfolgung auf. Nach mehreren riskanten Fahrmanövern unter Missachtung rotlichzeigender Ampeln und mehreren Wendemanövern, bei denen es zu Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer kam, sollte die Fahrerin gestoppt werden. Nachdem sie ihr Fahrzeug auf dem Willy-Brandt-Ring gewendet hatte, fuhr sie im Bereich der Autobahnbrücke frontal auf einen entgegenkommenden Funkstreifenwagen auf. Auch hier versuchte sie noch weiterzufahren. Als beide Fahrzeuge zum Stillstand gekommen waren, konnten die Beamten die Frau aus dem Fahrzeug holen und fixieren. Sie gebärdete sich wild und wollte sich von der Autobahnbrücke stürzen.

Da sie augenscheinlich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde sie zunächst der Polizeiwache Troisdorf zugeführt, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Zur Prüfung ihres geistigen Zustandes wurde das Ordnungsamt Troisdorf hinzugezogen, eine Zwangseinweisung wurde veranlaßt. Verletzt wurde niemand, der entstandene Sachschaden wird auf circa 25.000 Euro geschätzt. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Zur Unfallaufnahme wurde die Verkehrsunfall-Gruppe der Polizei Siegburg hinzugezogen.

Sankt Augustin-Meindorf - Verkehrsunfall mit Radfahrer

(Th)  Am 07.09., 13.23 Uhr, kam es im Bereich der Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem PKW. Ein 13-jähriger Fahrradfahrer aus Sankt Augustin war mit seinem Rad auf einem Geh-/ Radweg entlang der Bahnhofstraße unterwegs. Der Junge wollte die Straßenseite wechseln und sah sich dabei nur nach hinten um. Als er die Fahrbahn überqueren wollte, achtete er nicht auf den entgegenkommenden PKW einer 37-jährigen aus Sankt Augustin. Diese konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, so dass der Junge gegen den PKW fuhr. Er verletzte sich nur leicht.

Lohmar-Naaf - Brand eines Fachwerkhauses

(Th)  Am frühen Morgen des 07.09. ging gegen 06.40 Uhr die Meldung über einen Brand in Lohmar-Naaf ein. Ein renoviertes Wohnhaus brannte in voller Ausdehnung. Personen waren nicht in Gefahr, da das Objekt augenscheinlich als Lagerhaus benutzt wurde. Die Feuerwehr Lohmar brachte den Brand unter Kontrolle und konnte das Feuer löschen. Die Ursache für den Brand ist unklar. Der Brandort wurde beschlagnahmt, die weiteren Ermittlungen übernimmt das Fachkommissariat der Polizei Siegburg.  (Foto : www.rhein-sieg.info)


Dienstag, 07.09.2010

Troisdorf-Sieglar - Tankstelleninhaber hielt Diebin fest

(Th)  Am Abend des 06.09. kam es gegen 23.05 Uhr zu einem Diebstahl in einer Sieglarer Tankstelle. Eine 25-jährige Frau aus Troisdorf betrat den Verkaufsraum und orderte eine Packung Zigaretten im Wert von 4,80 Euro. Als die Angestellte diese an der Kasse einscannen wollte, griff die Frau zu und wollte flüchten. Der 41-jährige Tankstelleninhaber kam jedoch hinzu und forderte die Herausgabe. Da sich die Frau weigerte, kam es zu einer Rangelei. Im weiteren Verlauf schlug die Frau auf den Inhaber ein und verletzte ihn im Gesicht.

Die hinzugerufene Funkstreife aus Troisdorf stellte fest, dass die Frau offensichtlich alkoholisiert war. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,0 Promille. Da sie mit ihrem PKW zur Tankstelle gefahren war, wurde sie zur Blutprobenentnahme der Polizeiwache zugeführt. Dort erfolgte auch die Sicherstellung ihres Führerscheines. Diese Packung Zigaretten wird nun etwas teurer werden, da sie sich wegen räuberischen Diebstahls und Trunkenheit im Verkehr verantworten muß.

Hennef-Uckerath - Festnahme aufgrund bestehenden Haftbefehls

(Th)  Eine Funkstreife der Polizeiwache Hennef konnte am 06.09.0 gegen 16.00 Uhr im Bereich der Westerwaldstraße einen 51-jährigen Hennefer festnehmen. Der "Alte Bekannte" hatte noch einen Haftbefehl offen, bei dem noch eine Restzahlung einer Geldstrafe zu leisten war. Da der Mann diese nicht aufbringen konnte, wurde er der Justizvollzugsanstalt zugeführt. Dort muß er nun seine Reststrafe absitzen.

Much-Markelsbach - Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

(Th)  Am 06.09. führte der Verkehrsdienst der Polizei Siegburg in Much-Markelsbach Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei fiel ein 15-jähriger Mofa-Fahrer aus Neunkirchen-Seelscheid auf, der das Radargerät mit 46 km/h passierte. Bauartbedingt hätte sein Mofa nur 25 km/h fahren dürfen. Bei der anschließenden Kontrolle räumte er ein, dass er entsprechende technische Veränderungen vorgenommen hatte. Dadurch wurde das Fahrzeug zum fahrerlaubnispflichtigen Kleinkraftrad. Eine entsprechende Fahrerlaubnis konnte der junge Mann jedoch nicht vorweisen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Wiehl-Alperbrück - Einbruch in Vereinsheim

Zwischen dem 05.09., 19.00 Uhr, und dem 06.09., 13.00 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Vereinsheim und ein Gerätehaus in Wiehl-Alperbrück ein. Sie hebelten beide Eingangstüren auf und durchsuchten die Häuser. Vermutlich blieben die Täter ohne Beute. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Siegburg-Stallberg - Sachbeschädigungen auf Baustelle an der Barbarastraße

(Gr)  Am vergangenen Wochenende, in der Zeit zwischen Freitag (03.09., 15.00 Uhr) und Montag (06.09., 07.00 Uhr) gelangten bislang unbekannte Personen auf das umzäunte Gelände einer Großbaustelle an der Barbarastraße. An zwei Kettenbaggern und einem Radlader wurden die Fahrerkabinen gewaltsam geöffnet und anschließend durchsucht. Entwendet wurde nach ersten Ermittlungen allerdings nichts. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen und bittet unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 um Hinweise.

Nümbrecht-Elsenroth - Einbruch, Lackiermaterialien und Zubehör gestohlen

Am vergangenen Wochenende brachen unbekannte Täter in ein Firmengebäude in Nümbrecht-Elsenroth in der Straße 'Alte Ziegelei' ein. Sie schlugen ein Toilettenfenster ein und stiegen in das Gebäude. Aus der Firmenhalle entwendeten sie zwei Kesselpistolen, zwei Poliermaschinen, ein Laptop, vier Lackierpistolen, 30 Behälter (2 bis 5 Liter) Klarlack und Verdünnung. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.


Montag, 06.09.2010

Siegburg - Kabeldiebe flüchteten ohne Beute

(Ri)  Am 05.09. gegen 04.30 Uhr wurden der Polizei zwei verdächtige Personen auf einem Baustellengelände an der Mozartstraße gemeldet. Als die Polizei eintraf, waren die Unbekannten bereits geflüchtet. Die Fahndung nach ihnen blieb ohne Erfolg. Die Täter hatten auf der Baustelle Kabel zur Baustromversorgung im Wert von mehreren hundert Euro durchtrennt und zum Abtransport bereitgelegt. Bei ihrem plötzlichen Aufbruch ließen sie ihr Einbruchswerkzeug am Tatort zurück.

Hennef - Unbekannte brachen Fahrzeuge auf und entwendeten die Lenkräder

(Gr)  In der Nacht zum 05.09. gegen 0.30 Uhr stellten zwei Besucher einer Diskothek ihre Fahrzeuge auf dem Parkplatz der "Messe Hennef" an der Josef-Dietzgen-Straße ab. Als sie gegen 05.30 Uhr zurückkehrten, waren die beiden BMW aufgebrochen. Die unbekannten Täter bauten die hochwertigen Multifunktionslenkräder fachgerecht aus und entwendeten dazu noch ein mobiles Navigationssystem der Marke 'TomTom'. Der Versuch, ein fest eingebautes Navigationsgerät zu entwenden, blieb erfolglos. Der Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Täterhinweise bitte an das Regional-Kommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521.


Sonntag, 05.09.2010

Wiehl-Bomig - Junger Kradfahrer schwer verletzt

Am Samstag, 04.09., gegen 17.40 Uhr, war ein 17-jähriger Leichtkraftradfahrer auf der Kreisstraße 52 aus Marienhagen kommend in Richtung Bomig unterwegs. In einer Linkskurve, unmittelbar vor der Brücke über die Autobahn verlor der Kradfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam zu Fall und rutschte auf der Fahrbahn bis zum Ende der Brücke. Dabei touchierte er noch einen entgegenkommenden PKW. Bei diesem Sturz wurde er schwer verletzt. Am Leichtkraftrad entstand erheblicher Sachschaden. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Örtlichkeit für den Durchgangsverkehr gesperrt und eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Rösrath-Kleineichen - Polizei sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht

(kn)  Am Samstagmorgen um circa 04.45 Uhr befuhr ein noch unbekannter PKW die Kölner Straße in Fahrtrichtung Rösrath. In Höhe des 'Rösrather Möbelzentrums' überholte der PKW einen in gleicher Richtung fahrenden Zweiradfahrer. Bei diesem Überholmanöver drängte der PKW ein entgegenkommendes Fahrzeug auf den Seitenstreifen ab. Es kam dabei auch zur Kollision zwischen den Fahrzeugen. Ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern setzte der Fahrzeugführer seine Fahrt in Richtung Rösrath fort. Die Polizei bittet mögliche Unfallzeugen, hier den Zweiradfahrer, sich unter der Rufnummer 02202 / 2050 beim Verkehrskommissariat zu melden.

Rösrath - Einbruch in Lebensmittel-Discounter

(kn)  Am Samstag gegen circa 03.20 Uhr hebelten bislang unbekannte Täter die Glas-Eingangstüren eines Lebensmittel-Discounters auf der Kölner Straße in Rösrath auf. Der oder die Täter wurden vermutlich durch den dabei ausgelösten Alarm von weiteren Tathandlungen abgehalten. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 300 Euro. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Overath / Rösrath (Telefon 02204 / 767530) zu melden.

Engelskirchen-Wiehlmünden - Betrunken auf parkenden PKW aufgefahren

Am 04.09., gegen 01.15 Uhr befuhr ein 38-jähriger Motorrollerfahrer die Gummersbacher Straße in Engelskirchen in Richtung Dieringhausen. Einen auf der Fahrbahn geparkten PKW übersah der Zweiradfahrer und fuhr ungebremst auf den PKW auf. Dabei stürzte der 38-jährige und verletzte sich leicht. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Unfallfahrer erheblich alkoholisiert war und zudem keine Fahrerlaubnis besaß. Nach der Behandlung im Krankenhaus musste der 38-jährige noch eine Blutprobe abgeben. Es entstand mittlerer Sachschaden.


Samstag, 04.09.2010

Overath - PKW überschlug sich, der Fahrer wurde aus dem PKW geschleudert

(ka)  Am Freitag, dem 03.09., gegen 22.10 Uhr befuhr ein 47-jähriger PKW-Führer aus Overath in Schlangenlinien die Kölner Straße aus Richtung Vilkerath kommend in Fahrtrichtung Overath. Ein Zeuge, der sich hinter diesem Fahrzeug befand, musste mit ansehen, wie der PKW-Führer von der Straße abkam und ungebremst in den Seitenstreifen fuhr. Dort prallte der PKW gegen einen Pfosten und überschlug sich anschließend. Der Zeuge leistete noch vor Ort Erste Hilfe und verständigte die Rettungskräfte. Der PKW-Führer wurde bei dem Unfall schwerverletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Da er augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.
(Foto :  Polizei Rhein-Berg)


Freitag, 03.09.2010

Hennef - Radfahrer unter Alkohol und Drogen leistete Widerstand

(Ri)  Eine Zeugin informierte am 02.09. gegen 14.00 Uhr die Polizei über einen augenscheinlich angetrunkenen Radfahrer, der auf der Bröltalstraße in Richtung Hennef-Warth unterwegs sei. Eine Streifenwagenbesatzung entdeckte den beschriebenen Mann kurz vor dem Kreisverkehr an der Wippenhohner Straße. Er fuhr in auffälligen Schlangenlinien und kam mehrfach fast zu Fall, bis ihn die Beamten erreichen und festhalten konnten.

Der deutlich alkoholisierte 34-jährige Waldbröler wurde sofort aggressiv, beschimpfte und bespuckte die Polizisten. Als er in Gewahrsam genommen werden sollte, leistete er erheblichen Widerstand. Er musste schließlich unter Zwang mit Handfesseln fixiert werden. Selbst auf der Fahrt zur Wache versuchte er noch zu treten und zu spucken. Ein Atemalkoholtest ergab circa 1,4 Promille. Bei ihm wurden zudem "Fixerutensilien" gefunden, worauf der Waldbröler zugab, Heroin genommen zu haben.

Auf richterlichen Beschluss wurden ihm Blutproben zur Feststellung der Verkehrstüchtigkeit entnommen. Das Fahrrad, auf dem er unterwegs war, wurde sichergestellt. Es besteht der Verdacht des Diebstahls. Der 34-jährige kam nach einer ärztlichen Haftfähigkeitsprüfung zur Ausnüchterung in die Gewahrsamszelle. Ihn erwarten mehrere Strafverfahren.

Lohmar - Schwelbrand im Keller eines Wohn-/ Geschäftshauses

(Ri)  Am 02.09. gegen 13.00 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Schwelbrand in einem Wohn-/ Geschäftshaus an der Lohmarer Hauptstraße gerufen. Wie sich herausstellte, war vom Brand nur ein Kellerraum des Gebäudes unmittelbar betroffen, doch Rauch und Ruß verteilten sich im Haus, wie auch in den Räumen einer im Erdgeschoss befindlichen Apotheke. Die Feuerwehr löschte den Brand und belüftete die Räume. Personen kamen nicht zu Schaden.

Durch die notwendigen Sperrmaßnahmen im Bereich der Hauptstraße und der Kirchstraße kam es zu Verkehrsbehinderungen. Das Kriminal-Kommissariat 11 hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen gibt es keinen Hinweis auf eine vorsätzliche Brandlegung. Der Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt.
(Foto : www.rhein-sieg.info)

Siegburg - Taschendiebstähle in der Innenstadt

(Ri)  Am 02.09. gegen 13.00 Uhr sprach ein Unbekannter eine 68-jährige Frau aus Sankt Augustin in dem Geschäft 'Strauss-Innovation' an der Holzgasse an. Er lenkte die Frau durch ein Gespräch ab, während offenbar ein Mittäter unbemerkt ihre Umhängetasche öffnete und die Geldbörse entwendete. Nach dem Gespräch bemerkte die Seniorin den Diebstahl und folgte dem Verdächtigen über den Siegburger Markt, bis sie ihn aus den Augen verlor.

Die Polizei sucht nach der Beschreibung der Geschädigten einen gepflegt aussehenden jungen Mann südländischen Typs, der circa 20 Jahre alt und 170 cm groß ist. Er hat kurze dunkle Haare und sprach mit ausländischem Akzent. Bei der Tat trug er ein schwarzes Sweatshirt mit gelber Schrift auf der Brust und Bluejeans. Mit der Geldbörse erbeuteten er und sein Mittäter Bargeld, eine EC-Karte und persönliche Papiere.

Wie sich später herausstellte, wurde etwa eine Stunde später eine weitere Frau Opfer eines Taschendiebstahls im selben Geschäft. Die 53-jährige Siegburgerin bemerkte den Diebstahl ihres Portmonees aus der Handtasche, als sie an der Kasse bezahlen wollte. Sie hatte allerdings keine Verdächtigen bemerkt. Das Kriminal-Kommissariat 31 bittet um Täterhinweise unter Telefon 02241 / 5413121.

Die Polizei rät zu erhöhter Aufmerksamkeit und weist erneut darauf hin, dass seitlich oder rückwärtig umgehängte Handtaschen ein ideales Ziel für Taschendiebe sind. Das gilt noch mehr für Rucksäcke, die von geübten Händen völlig unbemerkt geöffnet werden können.

Overath - Junger Fahrer rammte geparkten PKW

Gestern mittag (02.09.) gegen 12.05 Uhr befuhr ein 18-jähriger aus Overath mit seinem PKW die Hauptstraße in Richtung Heiligenhaus. Im Verlauf der Straße geriet er zu weit nach rechts und schrammte dort an einem geparkten PKW (Audi Q7) entlang. Die gesamte Fahrerseite dieses Fahrzeugs wurde dabei beschädigt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Indizien dafür fest, dass der 18-jährige unter Drogen stehen könnte. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Danach war eine Blutprobe fällig und auch den Führerschein musste der junge Mann abgeben, er wurde beschlagnahmt. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Wiehl-Weiershagen - Quer durch den Garten, hoher Schaden

Leichte Verletzungen trug eine 65-jährige PKW-Fahrerin aus Much bei einem Verkehrsunfall in der Forster Straße in Wiehl-Weiershagen davon. Die 65-jährige befuhr die Forster Straße in Fahrtrichtung Weiershagen. Am Ende einer Linkskurve touchierte sie leicht die Leitplanke. Aufgrund dessen geriet sie auf die Gegenfahrbahn. Sie versuchte gegenzulenken, kam dadurch aber auf der abschüssigen Straße von der Fahrbahn ab und fuhr in einen angrenzenden Garten. Hier überfuhr sie zwei Bäume sowie gegen eine Betonplatte. Anschließend überschlug sie sich und kam in den Sträuchern zum Stehen. Der Schaden, den sie verursachte, beträgt etwa 8.000 Euro.
(Foto :  Polizei Rhein-Berg)


Donnerstag, 02.09.2010

Siegburg / Sankt Augustin - Zwei Müllcontainer in Brand gesetzt

(Ri)  In der vergangenen Nacht mussten die Feuerwehr und die Kreispolizei innerhalb kurzer Zeit zu zwei Containerbränden ausrücken. Gegen 03.30 Uhr brannte ein 1.000 Liter-Papiercontainer an der Frankfurter Straße im Ortsteil Deichhaus, der von der Siegburger Feuerwehr gelöscht wurde. Gegen 03.45 Uhr kümmerte sich die Löschgruppe Buisdorf um einen weiteren brennenden Papiercontainer an der nahe gelegenen Grundschule in der Michaelsbergstraße im Sankt Augustiner Ortsteil Buisdorf.

Die Polizei geht in beiden Fällen von vorsätzlicher Brandlegung aus und ermittelt wegen des Straftatbestandes der Sachbeschädigung durch Feuer. Ein Zusammenhang der beiden Taten ist wegen der örtlichen und zeitlichen Nähe wahrscheinlich. Tatverdächtige konnten bei den polizeilichen Fahndungsmaßnahmen bisher nicht festgestellt werden. Der Sachschaden beträgt jeweils mehrere hundert Euro. Sachdienliche Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 11 unter Telefon 02241 / 5413121 werden erbeten.

Troisdorf-West - Elektrowerkzeuge aus LKW gestohlen

(Ri)  Am 01.09. gegen 11.00 Uhr bemerkte der Besitzer eines Klein-LKW einen Einbruch in sein Fahrzeug. Den Wagen hatte der Bauunternehmer am 26.08. gegen 14.00 Uhr an der Louis-Mannstaedt-Straße abgestellt und verschlossen. Auf noch unbekannte Weise öffneten Täter die viertürige Fahrerkabine des Pritschenwagens und entwendeten Baumaschinen im Wert von circa 2.500 Euro. Zur Beute gehörten unter anderem eine Bohrmaschine, Kreissäge, Winkelschleifer und Stemmhammer der Marken Bosch und Makita. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat Ost unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Mittwoch, 01.09.2010

Overath-Blindennaafer Mühle - Schwerverletzter Motorradfahrer

Heute nachmittag gegen 14.15 Uhr befuhr eine 87-jährige mit ihrem PKW die Landstraße 318 aus Richtung Neunkirchen-Seelscheid kommend in Richtung Blindenaafermühle. An der dortigen Einmündung zur Landstraße 312 bog sie nach links ab und beachtete hierbei nicht die Vorfahrt eines 21-jährigen Motorradfahrers, der in Richtung Much unterwegs war. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei der Kradfahrer auf die Motorhaube des PKW aufgeladen wurde und zu Boden stürzte. Hierbei verletzte er sich schwer und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die 87-jährige dagegen erlitt nur leichte Verletzungen. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden abgeschleppt, der Sachschaden auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Nümbrecht-Oberelben - Zwei Schwerverletzte bei Quad-Unfall

31.08., 19.55 Uhr - Ein 20-jähriger Quad-Fahrer aus Hennef befuhr mit einer 18-jährigen Sozia aus Neunkirchen-Seelscheid die Gemeindestraße von Niederbreidenbach in Richtung Grunewald. Ausgangs einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab. Der linke Vorderreifen des Quads stieß gegen einen Baum, das Quad überschlug sich. Der 20-jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Seine Sozia wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt knappe 5.000 Euro.
(Foto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.oberberg-heute.de)

Troisdorf - Einbrecher nahmen Schmuck mit

(Ri)  Am 31.08., zwischen 08.30 Uhr und 17.15 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Reihenhaus an der Marienburgstraße ein. Sie hebelten während der Abwesenheit der Bewohner eine rückwärtige Terrassentür auf und durchsuchten mehrere Zimmer und Schränke nach Wertsachen. Im Schlafzimmer wurden sie fündig und entwendeten den Inhalt eines Schmuckkästchens. Der Wert kann noch nicht beziffert werden. Die Einbrecher entfernten sich wieder durch die aufgebrochene Tür. Das Kriminal-Kommissariat 31 hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen unter Telefon 02241 / 5413221.

Lohmar - Polizei fahndet mit Fotos nach mutmaßlicher Betrügerin

(Ri)  Am 19.06. gegen 11.15 Uhr wurde einer 88-jährigen Lohmarerin die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen. Die Geschädigte war mit ihrem Rollator in einem Einkaufsmarkt an der Lohmarer Hauptstraße unterwegs. Aus der Handtasche, die sich in einem Ablagenetz an der Gehhilfe befand, wurde in einem unbeobachteten Moment die Geldbörse mit Bargeld, EC-Karte und persönlichen Papieren entwendet.

Gegen 12.45 Uhr wurden mit der EC-Karte mehrere hundert Euro an einem Bankautomaten der 'Kreissparkasse Köln' in Lohmar abgehoben. Die auf richterlichen Beschluss veröffentlichten Fotos zeigen eine Tatverdächtige, die die gestohlene Karte benutzte und von der Überwachungskamera der Bank aufgenommen wurde. Die Unbekannte kommt nach bisherigem Ermittlungsstand für weitere gleichgelagerte Delikte als Täterin in Betracht.

Portraitfoto der TatverdächtigenHalbprofilfoto der Tatverdächtigen

Die Ermittler des Kriminal-Kommissariates 31 fragen :  Wer kennt diese Frau ?  Wer kann Angaben über ihren Aufenthaltsort oder ihre Identität machen ?  Wer kann Angaben zu Kontaktpersonen der Verdächtigen machen ?  Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.
(Fotos :  Überwachungskamera des Geldinstituts)


Dienstag, 31.08.2010

Neunkirchen-Seelscheid - Unfall mit schwerverletztem Sportwagenfahrer

(HM)  Heute nachmittag gegen 16.10 Uhr, befuhr ein 50-jähriger Sportwagenfahrer aus Köln am Ende einer Kolonne die B 507 aus Richtung Neunkirchen kommend in Richtung Pohlhausen. Als er zum Überholen ansetzen wollte, erkannte er zu spät, dass vor ihm bereits ein 59-jähriger PKW-Fahrer aus Troisdorf aus der Kolonne ausgeschert war, um ebenfalls den vor ihm langsam fahrenden Traktor zu überholen. Der Kölner konnte nur noch nach links ausweichen und eine Vollbremsung vollziehen. Hierbei rutschte er über den linksseitigen Grünstreifen in den Graben und überschlug sich.

Bei dem Überschlag zog sich der Fahrer Kopfverletzungen zu und musste mittels Krankentransportwagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 20.000 Euro. Die B 507 wurde für die Dauer der Unfallaufnahme für eineinhalb Stunden voll gesperrt.

Overath-Vilshoven - PKW überschlug sich, Fahrer verletzte sich nur leicht

Gestern abend (30.08.) gegen 23.45 Uhr befuhr ein 47-jähriger aus Much mit seinem PKW die Pilgerstraße zwischen Kreisverkehr Sonne und Marialinden. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab, driftete fast 25 Meter über den Grünstreifen, bevor er gegen einen Straßenbaum prallte. Hierdurch überschlug sich das Fahrzeug und blieb schließlich auf der Seite liegen. Der 47-jährige wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Das Fahrzeug wurde geborgen und abgeschleppt; geschätzter Sachschaden etwa 10.000 Euro.
(Foto :  Polizei Rhein-Berg)

Troisdorf-Oberlar - Fußgängerin angefahren und geflüchtet

(Ri)  Am 30.08. gegen 21.30 Uhr überquerte eine 20-jährige Fußgängerin aus Troisdorf bei Grünlicht zeigender Fußgängerampel die Sieglarer Straße, Höhe Lindlaustraße, in Oberlar. Plötzlich bog ein PKW von der Lindlaustraße auf die Sieglarer Straße ab und erfasste die Frau frontal. Sie wurde auf die Motorhaube aufgeladen und stürzte auf die Fahrbahn. Der Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeugs hielt in einiger Entfernung an, setzte dann jedoch seine Fahrt in Richtung Kölner Straße fort, ohne sich um die Verletzte zu kümmern.

Die 20-jährige wurde mit Bein- und Gesichtsverletzungen im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen PKW blieben bislang ohne Erfolg. Laut Zeugenangaben handelt es sich um einen silberfarbenen Audi. Der Fahrer wird als männlich mit "südländischem Erscheinungsbild" beschrieben. Hinweise an das Verkehrs-Kommissariat werden unter Telefon 02241 / 5413221 erbeten.

Hennef - Gehbehinderter wurde von drei Männern beraubt

(Kü)  Gegen 16.50 Uhr am 30.08. verließ ein 17-jähriger Sankt Augustiner zu Fuß den provisorischen Busbahnhof in der Bahnhofstraße in Hennef. Der Jugendliche, der aufgrund einer Beinverletzung auf Gehhilfen angewiesen ist, wurde von drei Männern angehalten und aufgefordert, die Geldbörse auszuhändigen. Als er dies ablehnte, wurde er von einem der Männer gegen Bein und Krücken getreten, ein anderer nahm ihm das Portmonee (Anmerkung der Redaktion : Portemonnaie) aus der Gesäßtasche. Alle drei flüchteten anschließend zum Bahnhof und stiegen in einen Zug in Richtung Köln. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Telefon-Nummer 02241 / 5413521 zu melden.

Neunkirchen-Seelscheid - Frontaler Zusammenstoß im Begegnungsverkehr

(Ri)  Am 30.08. gegen 16.15 Uhr fuhr ein 22-jähriger Windecker in einem Klein-LKW auf der B 507 aus Richtung Neunkirchen-Seelscheid kommend in Richtung der Ortschaft Kaule. In Höhe der Einmündung 'Hasselsiefen' kam der Fiat-Firmenwagen in einer scharfen Rechtskurve auf regennasser Straße ins Rutschen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Das Fahrzeug prallte dort frontal gegen einen PKW, in dem eine vierköpfige Familie aus Ruppichteroth unterwegs war.

Bei dem Aufprall wurden die beiden Kinder (1 und 6 Jahre alt) leicht verletzt. Die Mädchen wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 20.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Neunkirchen-Seelscheid säuberte die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen der Unfallfahrzeuge.

Troisdorf - Kabeldiebstahl an Baustromversorgung

(Kü)  In der Zeit vom 27.08., 10.30 Uhr, bis zum 30.08., 09.00 Uhr, durchtrennten unbekannte Täter an einem Verteilerkasten für Baustromversorgung in der Straße 'Am Bergerhof' ein Stromkabel. Anschließend entwendeten sie das 90 Meter lange Kabel zwischen dem Stromverteiler und der Baustelle. Zuvor hatten die Täter versucht, den Verteilerkasten aufzuhebeln, um die Kabelklemmen im Inneren zu lösen. An einem weiteren Stromverteiler in unmittelbarer Nähe durchtrennten sie das Vorhängeschloss um die Tür zu öffen. Hier wurde jedoch kein weiterer Schaden angerichtet. Der Gesamtschaden beträft etwa 1.000 Euro.

Niederkassel-Mondorf - Rentner fiel auf Trickdieb herein

(Kü)  Am 27.08. gegen 14.30 Uhr klingelte es bei einem 80 Jahre alten Rentner in Niederkassel-Mondorf. Vor der Tür stand ein etwa 20 bis 25 Jahre alter Mann, der sich als Mitarbeiter des Wasserwerkes ausgab und die Wasseruhr ablesen wolle. Zu diesem Zweck sollte der 80-jährige im Bad Wasser laufen lassen. Nach etwa 15 Minuten verließ der Unbekannte die Wohnung und bestieg vor dem Haus einen weißen Kastenwagen, in dem ein Mann mit Glatze als Fahrer saß. Gegen 19.00 Uhr stellte der Rentner fest, dass ihm aus einem Portmonee (Anmerkung der Redaktion : Portemonnaie), das auf dem Wohnzimmertisch gelegen hatte, mehrere hundert Euro entwendet wurden.


Montag, 30.08.2010

Overath-Immekeppel - Versuchter Einbruch in Kiosk

Vergangene Nacht gegen 0.15 Uhr schreckte ein Anwohner der Lindlarer Straße aufgrund eines akustischen Alarms aus dem Schlaf. Er schaute aus dem Fenster und sah einen Mann, der eine Mülltonne vom Eingang eines Kiosks wegschob und sich zu Fuß in Richtung Untereschbach entfernte. Im Bereich Christian-Heesen-Straße traf er auf zwei weitere Männer. Der Anwohner verlor die Gruppe kurz danach aus den Augen.

Bei der Tatortaufnahme stellte sich heraus, dass ein Täter versucht hatte, den Außenmelder der Alarmanlage zu zerstören, was ihm nicht gelang. Die beiden anderen Männer dürften "Schmiere" gestanden haben. Der Täter am Kiosk wird wie folgt beschrieben :  Etwa 170 cm groß, kräftige Statur, 25 Jahre alt, kurze dunkle Haare, Hakennase. Er war bekleidet mit einer dunklen Lederjacke. Sachdienliche Hinweise werden an die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050 erbeten.

Siegburg-Stallberg - Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten auf der B 56

(Kü)  Heute morgen gegen 07.15 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B 56 zwischen der Anschlussstelle der L 16 und der Zeithstraße. Ein 21 Jahre alter Bonner befuhr die B 56 aus Sankt Augustin kommend in Richtung Much. Aus noch ungeklärter Ursache geriet sein Fahrzeug etwa 500 Meter vor der Einmündung der Zeithstraße ins Schlingern. Der Fahrer verlor die Kontrolle über den 'Renault Kangoo' und fuhr quer auf die Gegenfahrbahn. Eine 34 Jahre alte Lohmarerin, die die B 56 in entgegengesetzter Richtung befuhr, konnte dem Bonner nicht mehr ausweichen und prallte mit der Front ihres Seat gegen die Beifahrerseite des Renault.

Überblick über die Unfallstelle

Der 'Kangoo' wurde durch die Wucht des Aufpralls herumgeschleudert und blieb letztlich auf der Beifahrerseite liegen, der Seat kam am rechten Fahrbahnrand an der Leitplanke zum Stillstand. Während die Lohmarerin durch Ersthelfer aus ihrem schwer beschädigten PKW geborgen werden konnte, wurde der Bonner nach Erstversorgung durch die Sanitäter von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug gerettet. Beide wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht.

Die Bundesstraße 56 musste für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Da aus den beiden total beschädigten Fahrzeugen Betriebsmittel ausgeflossen waren, war es erforderlich, die Fahrbahn zu reinigen, bevor gegen 11.00 Uhr die Strecke wieder freigegeben werden konnte.

Eitorf - PKW-Einbrecher durch Besitzer gestellt

(Kü)  Am 29.08. gegen 13.30 Uhr kehrte 22-jähriger Eitorfer zu seinem in der Bahnhofstraße in Eitorf geparkten 'Fiat Punto' zurück. Im Fahrzeug, auf der Rückbank kniete ein 35 Jahre alter Mann aus Köln, der die dort liegenden Gegenstände durchwühlte. Zusammen mit einem weiteren 22-jährigen Eitorfer hielt der Besitzer des 'Punto' den Kölner fest, bis die alarmierte Polizei am Tatort eintraf. Währed der Wartezeit auf die Polizei bestritt der polizeibekannte Kölner den Diebstahlsversuch und drohte den beiden Eitorfern Prügel an. Gegen den Kölner wird ein Strafverfahren wegen versuchten Diebstahls aus PKW eingeleitet.

Overath / Bergisch Gladbach - Wildwest zwischen Overath und Kürten

Gegen Mitternacht in der Nacht zu Samstag (28.08.) verließ ein 26-jähriger die Wohnung seiner Freundin in Overath und beabsichtigte nach Kürten zu fahren. Doch der 27-jährige Ex-Lebensgefährte der jungen Frau aus Overath-Steinenbrück lauerte dem Kürtener mit seinem PKW auf. Zunächst versuchte er bei der Vorbeifahrt die Fahrertüre des PKW zu öffnen. Danach überholte er mehrfach, um den PKW des Rivalen auszubremsen. Letztlich blieb der Kürtener besonnen, umfuhr jedes bereitete Hindernis.

In Bergisch Gladbach, Wildphal, eskalierte die Situation dann endgültig. Dem aggressiven 27-jährigen gelang es, mit seinem PKW fast die komplette Straße zu blockieren, so dass der Kürtener nur sehr langsam an dem Hindernis vorbeifahren konnte. In diesem Moment zerstörte er mit einer Eisenstange die Seitenscheibe der Beifahrertüre, die mit lautem Knall zerbarst. Voller Furcht fuhr das Opfer weiter bis zu seiner Kürtener Wohnung. Doch auch hier tauchte der 27-jährige auf, brüllte und tobte herum. Dann allerdings verließ er den Ort.

Ob es Gewissensbisse waren, aber etwa zwei Stunden später begab sich der Aggressor zur Polizeiwache Bergisch Gladbach und räumte den Sachverhalt weitestgehend ein. Er stand nicht unter Alkoholeinfluss, musste aber dennoch seinen Führerschein abgeben. Dieser wurde beschlagnahmt. Ermittelt wird nun wegen einer Vielzahl von möglichen Straftaten (Körperverletzung, Nötigung, Bedrohung, Sachbeschädigung und Gefährdung des Straßenverkehrs).

Hennef - Fußgänger bei Verkehrsunfall verletzt

(Kü)  Am 27.08. gegen 23.20 Uhr hielt vor der Polizeiwache Hennef ein Rettungswagen. Die Sanitäter hatten einen Verletzten zu Hause abgeholt und waren auf dem Weg ins Krankenhaus. Den Polizeibeamten teilte der 17-jährige Hennefer mit, dass er gegen 22.35 Uhr die Fritz-Jacobi-Straße in der Nähe der Königstraße überquerte, als er von einem größeren schwarzen PKW, vermutlich japanisches Fabrikat, erfasst und zu Boden geschleudert wurde.

Der PKW, der ausländische Kennzeichen hatte, fuhr weiter, ohne dass sich jemand um den Verletzten kümmerte. Der Hennefer begab sich zunächst nach Hause, von wo aus er einen Rettungswagen rief, der ihn ins Krankenhaus brachte. Die Polizei bittet Zeugen, die zu dem flüchtigen Fahrzeug oder seinem Fahrer Angaben machen können, sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521 zu melden.


Sonntag, 29.08.2010

Wiehl-Bielstein - Vorfahrtmissachtung führte zum Unfall

Eine 17-jährige Fahrerin (begleitetes Fahren) übersah heute um 11.38 Uhr beim Abbiegen von der Bielsteiner Straße nach links den für sie von links kommenden PKW einer 19-jährigen, die die bevorrechtigte L 336 in Richtung Bielstein befuhr. Bei dem Unfall wurden die Beifahrerinnen in beiden PKW leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Schaden.

Troisdorf-Sieglar - Verkehrsunfall mit Flucht

(Th)  Am Samstag, 28.08., 22.32 Uhr meldete ein 49-jähriger Taxifahrer aus Troisdorf einen Verkehrsunfall. Der Taxifahrer gab an, dass er soeben von einem PKW auf der Kriegsdorfer Straße gerammt worden sei und er diesem nun folge, da der Fahrer sein Fahrzeug nicht stoppe. Der Flüchtige hatte auf der Kriegsdorfer Straße in Höhe der Anschlußstelle der A 59 die Spur gewechselt, so dass der Taxifahrer nicht mehr ausweichen konnte.

Durch ständige Standortmeldungen des Taxifahrers konnten die Einsatzkräfte der Polizeiwache Troisdorf zunächst hinterherfahren und trafen dann zeitgleich mit den Unfallbeteiligten an der Wohnanschrift des Flüchtigen in Niederkassel ein. Bei der folgenden Überprüfung des 48-jährigen Fahrers aus Niederkassel stellte sich heraus, dass er offensichtlich alkoholisiert war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,62 Promille. Zur Durchführung der Blutprobenentnahme musste der Mann die Beamten zur Polizeiwache begleiten. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Sankt Augustin-Niederpleis - Raubüberfall auf Supermarkt

(Th)  Am Samstagabend kam es gegen 19.57 Uhr zu einem Raubüberfall in Sankt Augustin-Niederpleis. Kurz vor Ladenschluss betraten zwei maskierte bewaffnete Männer den Markt am Pleiser Dreieck. Die Täter führten Pistolen mit sich und bedrohten die Angestellte damit. Nachdem die Täter ihr Beute in Form von Bargeld aus der Kasse erlangt hatten, flüchteten sie in Richtung Pleiser Park.

Die Täter werden als dunkelhäutige Männer im Alter von 20 bis 25 Jahren beschrieben. Sie waren 170 cm bzw. 180-190 cm groß, beide trugen dunkle Kleidung und Strumpfmasken. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonstige sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Siegburg unter Telefon 0224 / 5410 in Verbindung zu setzen.

Nümbrecht - Fahrt unter Alkoholeinwirkung

Am Samstag, dem 28.08., gegen 19.35 Uhr, wurde ein 22-jähriger PKW-Fahrer auf der Otto-Kaufmann-Staraße in Nümbrecht überprüft. Nachdem ein Alkoholvortest positiv verlaufen war, wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Overath - Trickdiebstahl

(jg)  Am Samstag, dem 28.08., betraten gegen 12.30 Uhr zwei männliche Personen ein Geschäft in Overath. Ein Täter verwickelte die Angestellte in ein Verkaufsgespräch, während der andere Täter die Ablenkung nutzte, um die hinter der Ladentheke deponierte Handtasche der Angestellten zu entwenden. Daraufhin verließen die Täter das Geschäft, ohne dass der Diebstahl zunächst entdeckt wurde.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden :  Der erste Täter war männlich, circa 16 bis 18 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, schlanke Statur, schwarzes Haar, südländischer Typ, bekleidet mit grünem T-Shirt. Die zweite Person war ebenfalls männlich, circa 11 Jahre alt, dunkler Typ, bekleidet mit schwarzem Langarm-Shirt. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Siegburg - Verkehrsunfall mit Trunkenheit

(Th)  Am frühen Samstagmorgen kam es gegen 05.58 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Bereich der Hopfengartenstraße in Höhe des Polizeigebäudes. Eine Beamtin der Leitstelle, die gerade auf dem Weg zum Dienst war, wurde von einer Zeugin angesprochen, die beobachtet hatte, dass eine weibliche PKW-Fahrerin einen parkenden PKW touchiert hatte und nun ihre Fahrt fortsetzen wollte. Die Beamtin sprach die 33-jährige PKW-Fahrerin aus Siegburg an und stellte fest, dass diese offensichtlich alkoholisiert war.

Die Frau wurde an die Beamten der Polizeiwache Siegburg übergeben. Dort wurden die weiteren Maßnahmen und die Durchführung der Unfallaufnahme erledigt. Bei einem durchgeführten Atemalkoholtest wurde ein Wert von 0,96 Promille festgestellt. Es wurde eine Blutproben-Entnahme veranlasst, der Führerschein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Es entstand nur geringer Sachschaden.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk