Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2010

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2010

Samstag, 31.07.2010

Sankt Augustin-Buisdorf - Brand in Gaststätte

(Th)  Heute nachmittag um 16.05 Uhr wurde die Polizei über einen Dachstuhlbrand in Sankt Augustin, Oberdorfstraße / Marktplatz, informiert. Bei Eintreffen der Funkstreifen der Polizeiwache Sankt Augustin stellten diese vor Ort fest, dass es augenscheinlich in der Gaststätte "Buisdorfer Hof" brannte. Zur Unterstützung der Absperrmaßnahmen anläßlich der stattfindenden Kirmes in Buisdorf wurden noch Beamte der Polizeiwache Siegburg hinzugezogen. Die beiden Pächter, ein 68-jähriger Hennefer und eine 64-jährige Hennferin, konnten die Räumlichkeiten selbständig verlassen. Sie zogen sich leichte Rauchgasvergiftungen zu und wurden vor Ort durch einen Notarzt behandelt. Anschließend wurden sie in ein Krankenhaus verbracht.

Die erste Meldung über einen Dachstuhlbrand bestätigte sich nicht. Die über der Gaststätte wohnenden Personen konnten das Haus unverletzt in Begleitung der Feuerwehr verlassen. Nach den ersten Ermittlungen des hinzugezogenen Kriminalwachdienstes kam es zu einem Brand im Bereich der Küche. Durch die Dunstabzugshaube drang der Rauch bis ins Dachgeschoß. Der Schaden wird auf circa 20.000 Euro geschätzt. Der Brandort wurde beschlagnahmt, da die weiteren Ermittlungen durch das zuständige Kriminalkommissariat übernommen werden.

Troisdorf-Spich - Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

(Th)  Vergangene Nacht überprüfte eine Troisdorfer Funkstreife gegen 01.53 Uhr auf der Luxemburger Straße einen PKW, dessen Beleuchtungs-Einrichtungen nicht ordnungsgemäß funktionierten. Bei Überprüfung des Fahrers, einem 34-jähriger Mann aus Remscheid, stellte sich schnell heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen deutschen Fahrerlaubnis ist. Aufgrund auffälliger Verhaltensweisen führten die Beamten einen Drogenschnelltest mit dem Fahrer durch, dieser verlief positiv. Der Fahrer musste die Beamten zwecks Blutprobenentnahme zur Polizeiwache begleiten. Ein Verfahren wurde eingeleitet, die Weiterfahrt wurde untersagt.

Rösrath - Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

(ck)  Vergangene Nacht fiel der Polizei gegen 01.00 Uhr in Rösrath auf der Hauptstraße ein PKW auf, in dem drei Personen saßen. Bei einer anschließenden Kontrolle der PKW-Insassen versuchten diese, sich verschiedener Päckchen mit Betäubungsmitteln zu entledigen. Das konnte jedoch durch die aufmerksamen Beamten verhindert werden. Ein Drogenvortest bei dem 21-jährigen Fahrzeugführer aus Rösrath verlief positiv, daher wurde bei ihm die Entnahme eine Blutprobe angeordnet und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln droht nun allen drei Personen ein Strafverfahren.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Unfallflüchtiger unter Alkoholeinwirkung

(Th)  Am Freitagabend kam es gegen 21.10 Uhr im Bereich der Mendener Straße in Troisdorf zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines 3er-BMW kam in einer Kurve nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit der dortigen Schutzplanke. Danach flüchtete er vom Unfallort. Die eingesetzte Funkstreife der Polizeiwache Troisdorf fand vor Ort das Kennzeichen des mutmaßlichen Unfallfahrers.

Im Zuge weiterer Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen konnten die Beamten das beschädigte Fahrzeug im Bereich Annonisweg in Troisdorf auffinden. Kurze Zeit später wurde auch der 32-jährige Fahrer aufgegriffen. Er versuchte zunächst mit einem Messer in der Hand zu flüchten, konnte aber durch die Beamten gestellt und festgenommen werden. Verletzt wurde niemand. Bei der weiteren Überprüfung wurde festgestellt, dass der Mann erheblich alkoholisiert war und unter dem Einfluß von Drogen stand. Er wurde zur Blutprobenentnahme der Polizeiwache zugeführt. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Die Nacht verbrachte er bis zu seiner Ausnüchterung im Polizeigewahrsam. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 3.500 Euro.

Overath - Fahren unter Einfluß von Betäubungsmitteln

(ck)  Am Freitag, dem 30.07., wurde gegen 18.20 Uhr ein 30-jähriger Gummersbacher PKW-Fahrer auf der Olper Straße in Overath kontrolliert. Während der Kontrolle ergaben sich Hinweise, dass der Betroffene Betäubungsmittel konsumiert hat. Ein durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Weiterhin wurden bei ihm geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.


Freitag, 30.07.2010

Overath - Geschäftseinbruch, Passant fand Diebesgut

Heute morgen (30.07.) erhielt die Polizei gegen 04.30 Uhr die Mitteilung über einen Einbruch in das Ladenlokal eines Textil-Discounters an der Siegburger Straße. Ein Passant hatte in der Nähe einer Parkbank neue und verpackte Ware gefunden. Anhand der Beschriftung auf der Verpackung konnte er auch gleich das betroffene Geschäft ausfindig machen. Nachdem er dort die aufgebrochene Eingangstür erkannte, verständigte er sofort die Polizei. Eine unverzüglich eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Tatsächlich hatten Einbrecher zunächst die Eingangstür und dann noch eine weitere Tür aufgebrochen. Im Geschäft machten sich die Täter über einen Schrank mit Schließfächern her. Was daraus gestohlen wurde und welche Waren die Diebe aus der Auslage nahmen, ist derzeit noch unklar. Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Kreispolizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Siegburg - Festnahmen nach Straßenraub

(Gr)  Am 29.07. gegen 18.45 Uhr wurde eine 69-jährige Frau in der Tiefgarage Nogenter Platz von einem jungen Mann angesprochen und nach der Uhrzeit gefragt. Die Siegburgerin, welche gerade ihre Einkäufe ins Fahrzeug legen wollte, gab bereitwillig Auskunft. Plötzlich riss ihr der junge Mann die Handtasche vom Arm und flüchtete mit einer weiteren Person, die offensichtlich "Schmiere" gestanden hatte, durch einen Nebenausgang. Die 69-jährige verfolgte das Täterduo ins Freie und rief dort um Hilfe. Ein Zeuge wurde auf die hilfesuchende Frau aufmerksam, erkannte die Situation und nahm zu Fuß die Verfolgung auf. Nach wenigen Metern verlor er die Flüchtigen allerdings aus den Augen und kehrte zu der Siegburgerin zurück.

Gemeinsam informierten sie die Polizei und gaben eine Beschreibung der Täter ab. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Gesuchten, ein 17-jähriger Dortmunder und ein 18-jähriger Niederkasseler, von einer Streifenwagenbesatzung in Tatortnähe angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Raubes.

Wiehl-Bielstein - Trunkenheitsfahrt

Am 29.07., gegen 12.00 Uhr, fiel den Polizeibeamten ein PKW mit defektem Rückscheinwerfer in Wiehl an der Bielsteiner Straße auf. Trotz Anhaltezeichen fuhr der Fahrzeugführer weiter. Erst in Wiehl an der L 336 konnte der Fahrer angehalten und kontrolliert werden. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 69-jährige Wiehler sichtlich angetrunken war. Der Alkotest ergab 1,2 Promille. Nun durfte der 69-jährige eine Blutprobe abgeben und seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Overath-Untereschbach - Zuviel getrunken

Ein 61-jähriger befuhr gestern (29.07.) gegen 08.30 Uhr mit seinem 'Ford Maveric' den Parkplatz eines Discounters an der Schulstraße. Dort musste er erst einmal über den gesamten Platz fahren, bis er eine freie Parktasche finden konnte. Zwischendurch hatte es mal einen Ruck gegeben, doch der 61-jährige dachte, es wäre eine Bordsteinkante gewesen. Zeugen hatten jedoch beobachtet, dass der Ford gegen eine Mauer gefahren war. Fahrzeug wie auch die Mauer waren entsprechend beschädigt. Bei der anschließenden Unfallaufnahme durch die Polizei stellten Beamte Alkoholgeruch in der Atemluft des Overather fest. Ein Atemalkoholtest viel positiv aus. Daher ordneten die Polizisten eine Blutprobe an und stellten auch gleich den Führerschein sicher.


Donnerstag, 29.07.2010

Lohmar-Durbusch - PKW-Fahrer nach Alleinunfall lebensgefährlich verletzt

(Ri)  Heute morgen gegen 07.00 Uhr war ein 24-jähriger Lohmarer in seinem PKW auf der Landstraße 84 (Schlehecker Straße) von Eigen in Richtung Durbusch unterwegs. Nach bisher bekanntem Sachstand verlor er hinter einer Kuppe in einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über den 'Golf'. Der Wagen drehte sich mehrfach um die eigene Achse, ehe er nach rechts von der Straße abkam und mit der Fahrerseite gegen einen Baum prallte.

Mit schweren Verletzungen war der junge Mann in dem Fahrzeug eingeklemmt, bis ihn die Feuerwehr aus dem Wrack befreite. Der im Rettungshubschrauber eingeflogene Notarzt stellte lebensgefährliche Verletzungen fest und ließ den Fahrer nach der Erstversorgung in eine Kölner Klinik fliegen. Der PKW wurde mit Totalschaden abgeschleppt. Die L 84 musste für circa 2,5 Stunden gesperrt werden.

Lohmar - Sachbeschädigungen durch Feuer

(Ri)  Am 28.07. gegen 17.30 Uhr wurde ein Feuer im Verkaufsraum des 'Aldi'-Marktes an der Walterscheid-Müller-Straße gemeldet. Wie Zeugen berichteten, standen plötzlich mehrere Teppiche der Aktionsware in Brand. Mitarbeiter des Marktes waren schnell mit Pulverlöschern zur Stelle und erstickten das Feuer. Gefahr für Personen bestand nicht, der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Als mutmaßlichen Tatverdächtigen sucht die Kripo eine 30 bis 40 Jahre alten Mann mit Haarkranz, der sich in verdächtiger Weise kurz vor dem Brand an den Teppichen aufgehalten hatte. Er wird als circa 170 bis 180 cm groß beschrieben und trug eine schwarze langärmelige 'Jack Wolfskin'-Jacke.

Gegen 18.00 Uhr mussten Polizei und Feuerwehr erneut ausrücken. In der Tiefgarage des 'Edeka'-Marktes an der Vila-Verde-Straße brannte ein Motorrad. Nachdem die Feuerwehr ihren Löscheinsatz beendet hatte, stellten die Polizisten fest, dass der Motorroller mit Bochumer Kennzeichen bereits im September 2008 in der Raiffeisenstraße gestohlen worden war. Das Zweirad hatte mit einer Plane abgedeckt im hinteren Bereich der Tiefgarage gestanden. Der Sachschaden wird auf circa 500 Euro geschätzt. Auch im Zusammenhang mit dieser Sachbeschädigung fiel ein Mann auf, dessen Beschreibung sich weitgehend mit der des Verdächtigen aus dem 'Aldi'-Markt deckt. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 11 unter Telefon 02241 / 5413121 werden erbeten.

Nümbrecht-Berkenroth - Versuchter Einbruch

Zwischen dem 20.07. und dem 28.07. versuchten unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Nümbrecht-Berkenroth in der Waldbröler Straße einzubrechen. Trotz aller Hebelversuche hielt die Holztür stand. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02291 / 91055566.


Mittwoch, 28.07.2010

Wiehl - Gartencenter gerammt, Fahrerin hatte 1,2 Promille

Heute vormittag gegen 11.00 Uhr fuhr eine 69-jährige PKW-Fahrerin auf den Parkplatz eines Gartencenters. Beim Einparken verwechselte sie das Bremspedal mit dem Gaspedal und fuhr gegen die Scheibe des Centers, die dabei zu Bruch ging. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass die 69-jährige nach Alkohol roch. Sie führten einen Alkotest durch, der 1,2 Promille zeigte. Eine Blutrpobe wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. An dem PKW entstand hoher Sachschaden.

Wiehl-Oberwiehl - Nach Sekundenschlaf Kontrolle über PKW verloren

Vergangene Nacht gegen 0.05 Uhr befuhr ein 20-jähriger PKW-Fahrer in Oberwiehl die Oberwiehler Straße. Nach eigenen Angaben verlor er durch einen Sekundenschlaf die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug stieß erst gegen ein Straßenschild, dann gegen einen Baum. Daraufhin drehte sich der PKW und schlitterte auf dem Dach noch einige Meter bis zu einem in der Nähe abgestellen Wohnwagen. Der 20-jährige erlitt zum Glück nur leichte Verletzungen. An seinem PKW entstand Totalschaden, am Wohnwagen mittlerer Sachschaden.


Dienstag, 27.07.2010

Hennef - Versuchter Raubüberfall

(Gr)  Heute vormittag kam es zu einem versuchten Raubüberfall auf eine Drogerie-Filiale an der Frankfurter Straße. Der spätere Täter hielt sich gegen 11.10 Uhr zunächst unauffällig im hinteren Bereich des Geschäfts auf. Nachdem der letzte Kunde den Drogeriemarkt verlassen hatte, trat er an die Kassiererin heran und drückte ihr einen unbekannten Metallgegenstand an den linken Oberarm. Mehrfach forderte er nun die 54-jährige auf, die Kasse zu öffnen. Die Angestellte kam der Aufforderung nicht nach und lief vom Kassenbereich zum Ausgang. Hierbei rief sie laut um Hilfe.

Der unmaskierte Täter ergriff daraufhin die Flucht und rannte ohne Beute über die Frankfurter Straße (B 8) in Richtung Uckerath davon. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. Der Täter wird wie folgt beschrieben : circa 35-40 Jahre alt, circa 185 cm groß, Mitteleuropäer, "normale" Statur, schwarze kurze Haare, trug einen dunkelblauen Pullover mit einem unbekannten Druck im Brustbereich. Das Kriminal-Kommissariat 31 sucht Zeugen und bittet unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521 um Hinweise.

Troisdorf - Geschäftseinbruch in der Troisdorfer Innenstadt

(Gr)  Bislang unbekannte Täter brachen vergangene Nacht gegen 03.30 Uhr in einen Kiosk an der Kölner Straße ein. Die zum Römerplatz gelegene Schaufensterscheibe des Geschäfts wurde mit einem Zimmermannshammer an zwei Stellen eingeschlagen. Durch die entstandene Öffnung entwendeten die Täter Wasserpfeifen und Messer im Wert von mehreren hundert Euro. Ein Zeuge beobachtete die Tatausführung und verständigte die Polizei. Demnach handelte es sich bei den Einbrechern um zwei dunkel gekleidete Jugendliche. Eine Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Der Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Das Kriminal-Kommissariat 31 sucht Zeugen und bittet unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 um Hinweise.

Overath - Einbruch in Frisörsalon

Durch Aufhebeln eines Fensters im Frontbereich eines Frisörsalons an der Propsteistraße gelangten Einbrecher am letzten Wochenende (24.07., 15.00 Uhr, bis 26.07., 08.30 Uhr) in das Ladenlokal. Hier durchsuchten sie diverse Behältnisse. Die Diebe warfen Mülleimer um und entleerten den Inhalt auf dem Boden. Verschiedene Büro-Utensilien flogen quer durch den Laden. Die Kasse im Thekenbereich, in dem sich Wechselgeld befand, leerten die Täter komplett. Weiterhin stahlen die Einbrecher vier Haarschneidemaschinen im Gesamtwert von rund 700 Euro, die den Mitarbeiterinnen dort zur Verfügung standen. Zwei davon steckten vor dem Diebstahl noch in ihrer Ladestation. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.


Montag, 26.07.2010

Hennef-Bülgenauel - PKW kam von der Fahrbahn ab, 19-jähriger verletzt

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 04.15 Uhr war ein 19-jähriger Eitorfer mit seinem PKW auf der L 333 (Siegtalstraße) von Hennef-Bülgenauel nach Hennef-Bach unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve kam das Fahrzeug aus bislang ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Der 19-jährige wurde hierbei verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.

Rösrath - Radfahrer angefahren

Ein 33-jähriger Fahrradfahrer benutzte am Samstag (24.07.) gegen 19.45 Uhr an der Hauptstraße den kombinierten Rad- und Gehweg, der für beide Fahrtrichtungen freigegeben ist. Er wollte in Richtung Kölner Straße. Aus der Beienburger Straße sah der Radfahrer einen 'Ford Focus' herannahen. Die Fahrerin bremste und ließ einen PKW von links passieren. Da der Radfahrer ihrer Meinung nach ebenfalls kurz bremste, vermutete sie, dass sie noch vor ihm passieren könnte. Doch der 33-jährige hatte nicht gebremst und konnte im Anschluss auch nicht mehr dem anfahrenden 'Ford Focus' ausweichen. Es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer verletzte sich leicht. An dem 'Focus' der 21-jährigen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro, an dem Fahrrad ein Schaden von circa 500 Euro.

Overath-Probstbalken - Fahrer hatte zu viel getrunken

Nach einem Fußballspiel trank ein 22-jähriger gestern (25.07.) noch "ein Bierchen", bevor er sich im 'Ford Ranger' seines Onkels gegen 19.15 Uhr auf den Heimweg machte. Er befuhr die K 38 (Probstbalken) aus Richtung Kreuzhäuschen kommend in Richtung Overath. Im Verlauf einer leichten Linkskurve geriet der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und rollte über einen schmalen Grünstreifen. Hier geriet der Ranger in Schleudern und drehte sich. Das Fahrzeug schrammte an einer Schutzplanke entlang bis es zum Stehen kam. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 22-jährigen fest. Es musste eine Blutprobe angeordnet werden. Der Führerschein wurde sofort sichergestellt.

Rösrath - Vier Fahrzeuge in der Nacht verkratzt

In der Zeit vom 24.07. (17.00 Uhr) bis zum 25.07. (09.00 Uhr) parkten in der Gustav-Freytag-Straße vier Autos. Unbekannte verkratzten die Fahrzeuge mit einem Gegenstand. Es handelt sich um einen schwarzen Audi, einen silbernen 'Ford Fiesta', einen schwarzen 'Renault Clio' und einen schwarzen 'VW Touran'. Die Kreispolizei Rhein-Berg (Telefon-Nummer 02202 / 2050) sucht Zeugen, die in der vorgenannten Zeit Beobachtungen gemacht haben.

Rösrath-Kleineichen - Einbruch in ein Wohn- und Geschäftshaus

Mitarbeiter eines Geschäftes am Birkenweg mussten am Freitag (23.07.) gegen 09.00 Uhr das Ladenlokal verlassen und kurzfristig in ein Außenlager wechseln. Als sie gegen 13.00 Uhr wieder zurückkehrten, stellten sie plötzlich Aufbruchspuren an der Eingangstür fest. In ihrer Abwesenheit hatten Einbrecher das Ladenlokal sowie auch eine Wohnung im Obergeschoss komplett durchsucht. Mit Bargeld als Beute konnten die Täter das Gebäude unerkannt wieder verlassen.

Ein Zeuge hatte gegen 12.00 Uhr drei männliche Personen in der Nähe des Tatortes gesehen. Diese entfernten sich in Richtung Bismarckstraße. Die Männer waren circa 20 und 30 Jahre alt und von schlanker Statur. Sie hatten dunkle Haare und wirkten insgesamt südländisch. Bekleidet waren die Fremden mit dunklen T-Shirts mit Aufdruck, blauen Jeanshosen und Turnschuhen bzw. Slippern. Die Kreispolizei Rhein-Berg bittet Zeugen, die weitere Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 20550 zu melden.

Siegburg - Raubüberfall auf Wettannahmestelle ist geklärt

(Gr)  Am 17.07. berichteten wir über einen Raubüberfall in der Holzgasse :  Am 16.07., gegen 22.05 Uhr, betrat ein bislang unbekannter Einzeltäter die Wettannahmestelle in der Holzgasse und forderte von dem Angestellten unter Vorhalt einer Faustfeuerwaffe die Herausgabe des Bargeldes. Anschließend flüchtete er mit den Tageseinnahmen zu Fuß in Richtung Kleiberg.

Intensive Ermittlungen des Kriminal-Kommissariates 31 ergaben, dass die Tat zwischen dem gesuchten Täter und dem bedrohten Angestellten der Wettannahmestelle, einem 25-jährigen Hennefer, abgesprochen war. Bei dem "Räuber" handelt es sich um einen 49-jährigen Siegburger. Im Rahmen von Durchsuchungs-Maßnahmen fanden die Kriminalbeamten schließlich auch die Beute (mehrere tausend Euro) und die Tatwaffe. Das Täterduo wurde dem Haftrichter vorgeführt.


Sonntag, 25.07.2010

Wiehl - Fahrt unter Alkohol- und Betäubungsmittel-Einfluss

Vergangene Nacht gegen 01.35 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung auf der L 336 in Wiehl ein PKW-Fahrer auf Grund seiner unsicheren Fahrweise auf. Bei einer Kontrolle stellte sich dann heraus, dass der 31-jährige unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln stand. Daher wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und eine Strafanzeige erstattet.

Engelskirchen-Osberghausen - Fahrt unter Alkohol und Betäubungsmitteln

Vergangene Nacht gegen 02.45 Uhr wurde auf der Kölner Straße in Osberghausen ein 22-jähriger PKW-Fahrer angehalten, der zuvor durch seine zu schnelle Fahrweise aufgefallen war. Da der Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln stand, wurde auch in diesem Fall eine Blutprobe angeordnet und eine Verkehrsvergehensanzeige erstattet.


Samstag, 24.07.2010

- keine Meldungen -


Freitag, 23.07.2010

Rösrath-Hoffnungsthal - Mehrere Verletzte bei Frontalzusammenstoß

(mw)  Heute nachmittag gegen 15.45 Uhr kam es auf der Hofferhofer Straße in Hoffnungsthal zu einem Verkehrsunfall, bei dem insgesamt drei Personen verletzt wurden. Ein 20-jähriger Rösrather befuhr mit seinem Kleinwagen die Straße aus Richtung Durbusch kommend bergab in Richtung Hoffnungsthal. Vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er in einer langgezogenen Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal mit einem entgegenkommenden PKW zusammen.

Dessen Fahrer, ein 45-jähriger Mann aus Hennef, sowie seine 11-jährige Tochter wurden ebenso wie der 20-jährige Rösrather bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ein Fahrrad, das auf dem Dachträger des Hennefers montiert war, flog durch die Wucht des Aufpralls auf die Fahrbahn, verletzte aber niemanden. An den beiden PKW entstand jeweils Totalschaden. Die Hofferhofer Straße war während der Unfallaufnahme circa eineinhalb Stunden gesperrt. Die Feuerwehr mußte die Fahrbahn reinigen.

Lohmar-Kreuznaaf - Verkehrsunfall auf der B 484

(Gr)  Zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr kam es heute gegen 10.25 Uhr auf der B 484. Ein 24-jähriger Mann aus Swistal war mit seinem Kleintransporter von Lohmar-Donrath in Richtung Kreuznaaf unterwegs. In einer Rechtskurve bückte er sich eigenen Angaben zur Folge nach einem heruntergefallenen Gegenstand und geriet auf den linken Fahrstreifen. Der 48-jährige Fahrer eines entgegenkommenden LKW aus Pirmasens konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum seitlichen Zusammenstoß der Fahrzeuge.

Hierbei wurden beide Fahrer leicht verletzt. Der 24-jährige wurde zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Zwei PKW, die hinter den beiden LKW fuhren, wurden durch abgerissene Fahrzeugteile beschädigt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 32.000 Euro. Die B 484 musste bis circa 12.30 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt werden.
(Foto :  www.lohmar.info)

Lohmar - Verkehrsunfall, Radfahrer schwer verletzt

(Gr)  Heute morgen gegen 08.50 Uhr war ein 49-jähriger Mann aus Urbach (Rheinland-Pfalz) mit seinem LKW-Gespann auf der Rathausstraße unterwegs. An der Einmündung zur Hauptstraße beabsichtigte er nach rechts in Richtung Lohmar-Donrath abzubiegen. Hierbei übersah er einen von links kommenden, vorfahrtberechtigten Rennradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß und der Radler kam zu Fall.

Der 68-jährige Brühler zog sich beim Sturz schwere Verletzungen zu und musste nach notärztlicher Erstbehandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Dass es nicht zu schweren Kopfverletzungen kam, ist dem getragenen Radfahrerschutzhelm zu verdanken. Die Hauptstraße musste für eine Stunde voll gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf rund 300 Euro geschätzt.
(Foto :  www.lohmar.info)


Donnerstag, 22.07.2010

Siegburg - Couragierte Taxifahrer hielten Fahrraddieb fest

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 03.00 Uhr standen zwei 38 und 49 Jahre alte Taxifahrer am Europaplatz und warteten auf Kundschaft. Hierbei fielen ihnen an einem Fahrradständer drei Personen auf, welche sich offenbar an den Rädern zu schaffen machten. Als sie schließlich ein Trekkingrad wegschoben, wurde das Trio von den beiden couragierten Zeugen angesprochen. Nach einem kurzen Wortwechsel und der Ankündigung der Zeugen, die Polizei zu rufen, ergriffen die Fahrraddiebe die Flucht. Die Taxifahrer konnten einen der Flüchtigen, einen 21-jährigen Siegburger, festhalten und der hinzugerufenen Polizei übergeben.

Im Fahrradkorb des Trekkingrades fanden die Beamten ein aufgebrochenes Spiralschloss. Das Rad wurde sichergestellt. Spätere Ermittlungen führten zur Identifizierung der beiden Mittäter. Hierbei handelt es sich um einen 15-jährigen Siegburger und einen 19-jährigen Eitorfer. Das Trio erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten schweren Diebstahls.

Sankt Augustin - Drei Festnahmen nach Straßenraub

(Gr)  Am 21.07. gegen 20.10 Uhr wurde ein 16-jähriger Rösrather auf der Marktplatte in Sankt Augustin von zwei Jugendlichen angesprochen und in eine Ecke gedrängt. Unter Vorhalt eines Messers verlangten die beiden die Herausgabe von Geld und Handy. Ein dritter Täter stand zwischenzeitlich Schmiere und beobachtete das Umfeld. Der Rösrather übergab den Jugendlichen zunächst das Handy. Da der Akku leer war und es sich um ein älteres Modell handelte, gaben sie es dem 16-jährigen zurück. Aus der Geldbörse entnahmen die Räuber 90 Euro und gaben auch diese zurück. Anschließend flüchtete das Trio in Richtung Rathausallee.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die drei Straßenräuber an der Meindorfer Straße / Siegstraße von einer Streifenwagenbesatzung angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Die drei Sankt Augustiner im Alter von 16 und 17 Jahren wurden zur Polizeiwachwache Sankt Augustin gebracht. Einer der Festgenommenen ist der Polizei als Intensivtäter bereits bekannt. Auf das Trio wartet nun ein Strafverfahren wegen schweren Raubes.

Rösrath - Professionelle Ladendiebe unterwegs

Professionelle Ladendiebe trieben gestern nachmittag (21.07.) gegen 16.45 Uhr ihr Unwesen in einem Lebensmittelgeschäft an der Hauptstraße. Ein aufmerksamer Angestellter bemerkte im Geschäft zwei Frauen. Die jüngere Frau schob einen Einkaufswagen, die augenscheinlich ältere Frau zog einen Trolley hinter sich her. Während der Einkaufswagen leer blieb, stopften die beiden Diebinnen Waren aus den Regalen ausschließlich in den Trolley und begaben sich zur Kasse, wo sie durch den leeren Einlaufswagen den Anschein erweckten, sie hätten nichts zu bezahlen.

Hier sprach der Angestellte die beiden Frauen an und forderte sie auf, die Waren aus dem Trolley zu bezahlen. Die Ertappten jedoch reagierten sehr aggressiv und lautstark und verließen samt Trolley fluchtartig das Geschäft. Draußen wartete ein weiterer Mittäter in einem PKW Fiat mit Kölner Kennzeichen. Schnell lud er den Trolley ein und gemeinsam flüchteten die Ladendiebe mit quietschenden Reifen vom Parkplatz. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens und einer guten Personenbeschreibung hofft die Kreispolizei, die Diebe ermitteln zu können. Nach Angaben der Geschäftsleitung wurden Waren im Werte von etwa 600 Euro gestohlen.

Nümbrecht - Verkehrsunfall mit zwei Verletzten beim Wenden

21.07., 12.54 Uhr :  Ein 56-jähriger befuhr mit PKW und Anhänger die L 95 aus Richtung Nümbrecht kommend in Fahrtrichtung Altennümbrecht. In Höhe des Narzissenweges wendetete er das Gespann. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem hinter ihm fahrenden PKW, der von einer 24-jährigen geführt wurde. Der 56-jährige wurde schwer, die 24-jährige leicht verletzt. Der Sachschaden war hoch.

Nümbrecht-Bierenbachtal - Sachbeschädigung durch Graffiti

In der Nacht auf den 21.07. besprühten unbekannte Täter die Wänder einer Firma in Nümbrecht-Bierenbachtal im Stollenweg mit Farbe. Mit schwarzem Lack trugen sie den Schriftzug "Hard Style" auf. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02291 / 91055566.

Siegburg - Hoher Sachschaden nach Vandalismus auf Schulgelände

(Gr)  Zwischen dem 20.07., 17.30 Uhr, und dem 21.07., 07.00 Uhr, kam es auf dem Gelände des Anno-Gymnasiums an der Zeithstraße zu massiven Sachbeschädigungen. Bislang unbekannte Täter rissen mutwillig circa 20 Pflastersteine aus einer Treppe. Anschließend warfen sie die Steine gegen die Verglasung des Schulgebäudes. Hierbei gingen mehrere Scheiben zu Bruch. Ebenso warfen die Unbekannten eine Scheibe des Turnhalleneingangs ein. Darüber hinaus beschädigten sie eine Tischtennisplatte aus Beton. Hier verbrannten sie Kunststoffe und Flüssigkeiten.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 6.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen im Bereich der Schule Zeithstraße gesehen haben. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegengenommen.

Overath-Schlingenthal - Neun Schafe verschwunden, gestohlen ?

Auf seinem Grundstück an der Straße 'Schlingenthal' ließ der Besitzer einer Herde Heidschnucken neun der Tiere grasen. In regelmäßigen Abständen schaute er nach den Tieren. So auch am letzten Sonntag (18.07.). Als er das Grundstück gegen 19.00 Uhr wieder verließ, waren die Tiere noch alle da. Am Dienstagmorgen (20.07.) gegen 06.45 Uhr wollte er wieder nach dem Rechten schauen. Doch da waren alle Schafe weg. Der Besitzer geht nicht davon aus, dass die Tiere den Drahtflechtzaun alleine überwinden konnten, um das Gelände zu verlassen. Daher wird nicht ausgeschlossen, dass ein Dieb die Heidschnucken von der Wiese getrieben hat.

Es handelt sich bei den verschwundenen Schafen um fünf Alttiere mit hellerem Fell und gebogenen Hörnern sowie vier Jungtieren mit schwarzem Fell und Hörner-Ansätzen. Die Kreispolizei (Telefon-Nummer 02202 / 2050) sucht Zeugen, die zwischen dem 18. und 20.07. Beobachtungen an dem Grundstück gemacht haben oder sogar sehen konnten, wie die Heidschnucken das Gelände verlassen haben.


Mittwoch, 21.07.2010

Sankt Augustin - Einbruch in Gaststätte, Täter wurden von Inhaberin überrascht

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 01.45 Uhr wurde in eine Gaststätte an der 'Alte Bonner Straße' eingebrochen. Zwei bislang unbekannte Personen hebelten an der Gebäuderückseite eine Metalleingangstür auf und gelangten so in den Schankraum. Dort öffneten sie gewaltsam zwei Geldspielautomaten und lösten hierbei die akustische Alarmanlage aus. Durch den Alarm wurde die Inhaberin geweckt. Auf dem Weg vom benachbarten Gebäude zur Gaststätte traf sie in einem Hof auf die beiden flüchtenden Täter. Die 55-jährige versuchte einen der Männer am Arm festzuhalten. Dieser riss sich allerdings los und setzte seine Flucht mit dem zweiten Täter in unbekannte Richtung fort. Das Tatwerkzeug, einen roten "Kuhfuß", ließen die Einbrecher im Hof zurück.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Der Sachschaden wird auf rund 3.500 Euro geschätzt. Die Gesuchten werden wie folgt beschrieben :
1. Täter :  männlich, circa 160 cm groß, Glatze, trug ein weißes T-Shirt
2. Täter :  männlich, circa 170 bis 175 cm groß, trug eine blaue Jeanshose
Die Menge des entwendeten Münzgeldes ist noch unklar. Die Polizei sucht Zeugen und bittet diese sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321 zu melden.

Troisdorf - Öffentlichkeitsfahndung, wer kennt den Mann ?

Portraitfoto des Tatverdächtigen(Gr)  Am 22.01. gegen 18.00 Uhr stellte sich der Gesuchte in der Heidestraße einer 81-jährigen Frau als Mitarbeiter eines Pflegedienstes vor. Er gab an ihr neuer Pfleger zu sein, worauf die gutgläubige Seniorin den Mann in ihre Wohnung ließ. Dort entwendete er unter anderem die EC-Karte der Rentnerin. Anschließend hob der Gesuchte mit der gestohlenen EC-Karte an einem Geldautomaten an der Oberlarer Straße 1.500 Euro ab. Hierbei wurde der Tatverdächtige fotografiert.

 

Nach richterlichem Beschluss wird das Bild nun zu Fahndungszwecken veröffentlicht. Das Kriminal-Kommissariat 21 ermittelt und fragt :  Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Hinweise auf ihren derzeitigen Aufenthaltsort geben ?  Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstitutes)

 


Dienstag, 20.07.2010

Overath-Bernsau - B 55 für Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt

Ein LKW-Fahrer befuhr heute gegen 15.00 Uhr die B 55 (Kölner Straße) in Richtung Vilkerath. Vor ihm fuhr in gleicher Richtung ein PKW. Als dieser abbremste, um einem anderen PKW vor ihm Zeit zum Abbiegen auf einen Firmenparkplatz lassen wollte, bemerkte dies der 61-jährige LKW-Fahrer zu spät. Er versuchte auszuweichen, geriet auf die Gegenfahrbahn, prallte dort mit einem PKW Citroen zusammen und touchierte leicht einen Opel. Der 27-jährige Fahrer des Citroens verletzte sich leicht. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt sowie der Fahrer des PKW Opel. Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, musste die Feuerwehr die Straße teilweise abstreuen. Die B 55 war für eine knappe Stunde zwischen der Mucher Straße und Gut Burghof gesperrt.

Sankt Augustin - Rollerdiebe gestellt

(Gr)  In der Nacht zum Dienstag meldete ein aufmerksamer Zeuge der Polizei den Diebstahl eines Motorrollers. Der Anrufer hatte vergangene Nacht gegen 02.55 Uhr zwei Jugendliche beobachtet, wie sie einen Roller ins Feld schoben. Anschließend versuchte das Duo gewaltsam den Roller zu starten. Nach mehreren erfolglosen Versuchen ließen sie von ihrem Vorhaben ab. Die beiden legten das schwerbeschädigte Zweirad ins Feld und flüchteten über die Danziger Straße in Richtung Königsberger Straße.

Eine Streifenwagenbesatzung konnte die Tatverdächtigen allerdings wenig später an der Hammstraße antreffen und vorläufig festnehmen. Die beiden 15 und 16 Jahre alten Sankt Augustiner wurden zur Polizeiwache gebracht und dort ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls.

Troisdorf-Altenrath - 21-jährige bei Sturz mit Pferd leicht verletzt

(Gr)  Am 19.07. gegen 19.15 Uhr war eine 21-jährige Kölnerin mit ihrem Pferd in einem Waldstück an der Altenrather Straße auf einem Galopppfad unterwegs. Aus ungeklärten Gründen brach der Haflinger plötzlich nach links aus und die Reiterin fiel kopfüber vom Pferd. Im weiteren Verlauf blieb das Tier mit den Hufen in den Ästen hängen und stürzte mehrfach zu Boden. Auf der Altenrather Straße blieb das Tier letztlich liegen und verstarb. Die Reiterin wurde durch den Sturz leicht verletzt und musste vorsorglich zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Altenrather Straße musste zwischen 19.30 Uhr und 21.15 Uhr voll gesperrt werden.
(Fotos :  ANZ.medien, Oliver Post)

Die UnfallstelleDie Unfallstelle

Engelskirchen-Grünscheid - Diebstahl, Mann mit geklautem Motor gesucht

Am 19.07., gegen 17.00 Uhr, verrichtete ein Bewohner Arbeiten an seinem PKW Trabant vor seiner Garage in Engelskirchen-Grünscheid, Am Sondersiefen. Nachdem er den Motorblock komplett ausgebaut hatte und neben dem Haus abgestellt hatte, ging er kurz ins Haus. Als er nach ein paar Minuten wieder herauskam, war der 60 Kilogramm schwere Motorblock von einem unbekannten Täter entwendet worden. Eine Nachbarin beobachtete einen grauhaarigen Mann, der mit einem 'VW Bus' ohne Fenster vor der Garage des Geschädigten anhielt, etwas einlud und weiterfuhr. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung nach Unterschlagung

Portraitfoto der Tatverdächtigen(Gr)  Am 02.06. gegen 15.05 Uhr hob eine 52-jährige Frau an einem Geldautomaten am Europaplatz 200 Euro ab. Nach Eingabe der Geheimzahl und des gewünschten Betrages entnahm sie ihre EC-Karte, verstaute diese in ihrer Handtasche und verließ den Kassenraum der Bank. Hierbei vergaß sie allerdings das Geld zu entnehmen. Danach erschien eine unbekannte Frau am Geldautomaten und nahm die 200 Euro an sich. Sie wurde hierbei durch die automatische Überwachungskamera gefilmt.

Nach richterlichem Beschluss des Amtsgerichts Bonn werden die Bilder zu Fahndungszwecken veröffentlicht. Das Kriminal-Kommissariat 31 ermittelt und fragt :  Wer kennt die Frau auf den Fotos ?  Wer kann Hinweise zu ihrem derzeitigen Aufenthaltsort geben ?  Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstitutes)


Montag, 19.07.2010

Hennef-Bröl - Unfall im Begegnungsverkehr, 49-jährige lebensgefährlich verletzt

(Gr)  Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es heute morgen auf der B 478 (Bröltal) in Höhe der Zufahrt zur Firma 'Eckes'. Eine 49-jährige Frau aus Neunkirchen-Seelscheid war mit ihrem 'VW Golf' von Hennef in Richtung Ruppichteroth unterwegs. Ausgangs einer langgezogenen Linkskurve geriet der PKW aus bislang ungeklärten Gründen auf den linken Fahrstreifen. Der 41-jährige Fahrer eines entgegenkommenden LKW konnte eine Frontalkollision trotz Vollbremsung nicht mehr verhindern. Durch den Zusammenstoß kam der LKW nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach die Leitplanke und blieb im angrenzenden Graben stehen.

Die 49-jährige wurde im PKW eingeklemmt und musste von den Rettungskräften befreit werden. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde sie mittels eines Rettungshubschraubers ins Krankenhaus geflogen. Ihr Zustand ist weiterhin kritisch. Der Fahrer des LKW, ein 41-jähriger Mann aus Norath (Rhein-Hunsrück-Kreis), blieb unverletzt. Die Bergung des LKW erfolgte mit Spezialfahrzeugen und war gegen 14.00 Uhr abgeschlossen. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B 478 im Bereich der Unfallstelle bis circa 14.30 Uhr voll gesperrt werden.

Troisdorf - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

(Gr)  Am 18.07. gegen 01.30 Uhr wurde die Polizei über eine mögliche Trunkenheitsfahrt in Kenntnis gesetzt. Dem Anrufer war in Troisdorf ein 'VW Passat' mit ausländischem Kennzeichen wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen. Eine Zivilstreife konnte den betreffenden PKW wenig später auf der Poststraße antreffen. Als dem Fahrer des 'Passat' Anhaltezeichen gegeben wurden, missachtete er die Weisungen der Polizei und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr er in Richtung Willy-Brandt-Ring davon und bog vom Theodor-Heuss-Ring nach links in die Kirchstraße ein. Dort verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Anschließend kam der VW auf dem Gehweg zum Stehen.

Im Rahmen der Kontrolle stellten die Beamten beim Fahrer deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholvortest ergab rund 2 Promille. Der 39-jährige und sein 22-jähriger Beifahrer, beide mit Wohnsitz im Ausland, wurden zur Polizeiwache Troisdorf gebracht. Dort wurden die Personalien überprüft und dem Unfallfahrer, der eigenen Angaben zur Folge keine Fahrerlaubnis besitzt, eine Blutprobe entnommen. Um die Durchführung des Strafverfahrens sicherzustellen, musste der 39-jährige eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.200 Euro (Regelsatz) hinterlegen. Der Sachschaden wird auf 2.500 Euro geschätzt.

Wiehl - 39-jähriger schwer verletzt, Täter gesucht

Am 18.07. gegen 01.00 Uhr griffen unbekannte Täter einen 39-jährigen Mann in Wiehl an der Dörner Straße an. Die näheren Umstände der körperlichen Auseinandersetzung sind noch nicht bekannt. Der 39-jährige Wiehler erlitt schwere Verletzungen und musst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Windeck-Rosbach - Festnahme nach Kiosk-Einbruch

(Gr)  Am 17.07. gegen 05.25 Uhr wurde die Polizei von aufmerksamen Zeugen über einen Kioskeinbruch im Freibad Windeck-Rosbach informiert. Flüchtig seien mehrere Jugendliche. Im Rahmen der Fahndung traf eine Streifenwagenbesatzung an der Rathausstraße wenig später einen der Täter an. Der 18-jährige hatte eine Vielzahl von Süßigkeiten bei sich. Die Beamten nahmen den voll geständigen Rosbacher vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeiwache Eitorf. Da ein Alkoholvortest einen Wert von rund 1,2 Promille ergab, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Als Mittäter konnten die Beamten zwei 15 und 17 Jahre alte Rosbacher ermitteln. Das Trio erwartet nun ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls.

Engelskirchen - Zwei Gaststätteneinbrüche

In der Nacht auf den 16.07. brachen unbekannte Täter gleich in zwei Gaststätten in Engelskirchen ein. In Engelskirchen-Loope an der Overather Straße verschafften sie sich Zugang zur Gaststätte. Im Inneren durchsuchten sie alle Schubladen. Sie entwendeten Wechselgeld. Einen Geldspielautomat brachen sie auf und entnahmen auch hier das Münzgeld.

An der 'Bergische Straße' brachen sie die Eingangstür einer weiteren Gaststätte auf. Im Schankraum hebelten sie einen Geldspielautomat auf und entwendeten das Bargeld. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Nord, Telefon 02261 / 81990.

Lohmar - Öffentlichkeitsfahndung nach Handtaschendiebstahl

(Gr)  Am 26.05. gegen 15.00 Uhr wurde einer 71-jährigen Frau in einem Supermarkt an der Walterscheid-Müller-Straße die Handtasche mitsamt ihrer Geldbörse gestohlen. Bei den Tätern handelt es sich um zwei Männer. Während einer der Täter die Seniorin in ein Gespräch verwickelte, entwendete der zweite ihre Handtasche aus dem Einkaufswagen. Die beiden Männer wurden von der Überwachungskamera gefilmt.

Nach richterlichem Beschluss werden die Bilder zu Fahndungszwecken veröffentlicht. Das Kriminal-Kommissariat 31 ermittelt in dem Fall und fragt :  Wer kennt die auf den Fotos abgebildeten Personen ?  Wer kann Hinweise zu ihrem derzeitigen Aufenthaltsort geben ?  Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.
(Fotos :  Überwachungskameras des Supermarktes)

Ganzkörperansicht des ersten TatverdächtigenGanzkörperansicht des zweiten Tatverdächtigen


Sonntag, 18.07.2010

Hennef-Weldergoven - Verkehrsunfall mit Kradfahrer

(KR)  Heute vormittag gegen 11.42 Uhr befuhren ein 52-jähriger Kradfahrer und seine 39-jährige Sozia, beide aus Windhagen, die B 478 aus Richtung Hennef in Richtung Allner. An der Einmündung 'Siegstraße' bog eine 64-jährige PKW Fahrerin aus Hennef auf die B 478 ein. Der Kradfahrer konnte durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß der Fahrzeuge vermeiden, stürzte aber hierbei und wurde leicht verletzt.

Seine Mitfahrerin rutschte über den Asphalt weiter und stieß mit ihrem Kopf gegen den PKW. Sie trug wie der Fahrer einen Helm, verletzte sich jedoch schwer. Beide wurden ins Krankenhaus Siegburg verbracht, ein zuerst angeforderter Rettungshubschrauber wurde nicht benötigt. Für die Zeit der Unfallaufnahme musste die B 478 zunächst komplett und dann halbseitig für circa zwei Stunden gesperrt werden.

Nümbrecht-Bierenbachtal - Alkoholisierter verursachte Frontalzusammenstoß

Vergangene Nacht gegen 05.30 Uhr geriet ein 22-jähriger PKW-Fahrer, der die Wiehler Straße aus Richtung Wiehl kommend in Richtung Kalkofen befuhr, in einer engen, unübersichtlichen Rechtskurve auf die Fahrspur des Gegenverkehrs. Dort kollidierte er frontal mit einer entgegenkommenden 42-jährigen PKW-Fahrerin.

Durch die Wucht des Aufpralles erlitten beide Beteiligte schwere Verletzungen und wurden mit Rettungswagen umliegenden Krankenhäusern zugeführt. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Sie wurden durch hinzugerufene Abschleppunternehmen abtransportiert. Da der Unfallverursacher unter Alkoholeinwirkung stand und angab übermüdet gewesen zu sein, wurde eine Blutprobe angeordnet und sein Führerschein sichergestellt.

Wiehl-Bomig - Autofahrer unter Betäubungsmittel-Einfluß

Am 17.07. gegen 16.10 Uhr wurde in Wiehl-Bomig auf der Straße 'Am Verkehrskreuz' ein 31-jähriger PKW-Fahrer überprüft, der deutliche auf Drogenkonsum hindeutende Ausfallerscheinungen zeigte. Eine Blutprobe wurde angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.

Engelskirchen - Zweiradfahrer ohne Fahrerlaubnis

Am 17.07. gegen 13.20 Uhr wurde ein 17-jähriger Kleinkraftradfahrer auf der Landstraße 302 in Engelskirchen überprüft. Es stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.


Samstag, 17.07.2010

Siegburg - Raubüberfall auf Wettannahmestelle

(HM)  Am 16.07., gegen 22.05 Uhr, betrat ein bislang unbekannter Einzeltäter die Wettannahmestelle in der Holzgasse und forderte von dem Angestellten unter Vorhalt einer Faustfeuerwaffe die Herausgabe des Bargeldes. Anschließend flüchtete er mit den Tageseinnahmen zu Fuß in Richtung Kleiberg. Der Täter war circa 40 Jahre alt, 180 cm groß, er war bekleidet mit einer hellen Jeansjacke, einem grünen T-Shirt und einer schwarzen Hose, er sprach mit südländischem Akzent. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Siegburg entgegen, Telefon 02241 / 5410.

Nümbrecht-Kalkofen - PKW-Fahrer übersah Motorradfahrer

Am Freitag, 16.07. gegen 18.13 Uhr befuhr ein 25-jähriger Ford-Fahrer die L 320 aus Bierenbach kommend in Richtung Nümbrecht. An der Einmündung zur L 339 beabsichtigte er nach links Richtung Breunfeld abzubiegen. Dabei übersah er einen 29-jährigen Motorradfahrer, der hinter einem PKW, welcher auf die L 339 nach rechts abbog, die L 320 geradeaus in Richtung Bierenbach befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wobei der Motorradfahrer auf den PKW des 25-jährigen geschleudert wurde. Der 29-jährige Motorradfahrer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.

Rösrath - Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Freitag, 16.07., beabsichtigte ein 68-jähriger Rüdesheimer mit seinem PKW,in der Carl-Orff-Straße in Rösrath zu wenden. Als er wieder in den fließenden Verkehr einfuhr, übersah er einen 19-jährigen Mann aus Wissen, der die Straße Pannhof mit seinem Kraftrad befuhr. Der 19-jährige wich aus, konnte eine Kollision jedoch nicht ganz verhindern. Er kam mit seibem rechten Bein an die Stoßstange des PKW und zog sich so eine leichte Verletzung zu.

Rösrath-Hoffnungsthal - Randalierer im Freibad

(nh)  Bislang unbekannte Täter randalierten im Freibad und hinterließen Müll und Fäkalien. In der Nacht von Donnerstag, 15.07., auf Freitag, 16.07., begaben sich noch unbekannte Täter auf das Gelände des Schwimmbades in Hoffnungsthal. Dort brachen sie unter anderem Steine aus einer Mauer, warfen diese auf die Rutsche des Nichtschwimmerbeckens. Weiterhin hinterließen sie Müll und Fäkalien auf dem Gelände.


Freitag, 16.07.2010

Wiehl - In Parfümerie eingebrochen, Eingangstür mit Auto gerammt

Am 16.07., gegen 03.00 Uhr, teilte ein Zeuge der Polizei einen Einbruch in eine Parfümerie in Wiehl in der "Weiher-Passage" mit. Er hörte einen lauten Knall und hielt Nachschau. Dabei beobachtete er, dass ein 'VW Bus' die Tür der Parfümerie gerammt hat und mehrere Personen sich in den Laden begaben. Neben dem 'VW Bus' stand ein weiterer PKW, ein schwarzer '5er-BMW'-Kombi, älteres Modell. Der Zeuge informierte die Polizei. Bei Eintreffen stellten die Beamten fest, dass unbekannte Täter mehrere Kosmetikartikel entwendet hatten. Zunächst versuchten sie die Glascheibe der Eingangstür aufzuhebeln. Als dies mißlang, rammten sie mit dem 'VW Bus' die Scheibe.

Die Ermittlungen ergaben, dass die beiden Fahrzeuge in der Nacht zuvor in Bergisch Gladbach entwendet wurden. Der auffällige 'VW Bus', in gelb-blau-roter Lackierung mit Firmenaufschrift, hatte das Kennzeichen "GL-JO 106". An dem BMW war das Kennzeichen "GL-KT 70" angebracht. An der Tat waren mindestens zwei Personen beteiligt. Die Täter werden wie folgt beschrieben : erste Person männlich, circa 1,75 Meter groß, kräftig, komplett schwarz bekleidet, mit einer Sturmhaube maskiert, zweite Person männlich, circa 1,70 Meter groß, schlank, ebenfalls schwarz bekleidet. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Rösrath-Scharrenbroich - Einbruch in Büro, Tresor aufgeflext, Bargeld entwendet

In der Zeit von Mittwoch (14.07.), 17.30 Uhr, und Donnerstag (15.07.), 05.10 Uhr, gelangten unbekannte Täter nach Überklettern eines rückwärtigen Zauns auf ein Firmengelände an der Walter-Arendt-Straße. Zunächst kappten sie die Telefonleitungen und Zuleitungen zu Bewegungsmeldern, danach rissen sie ein Außenrollo ab und hebelten das dahinter befindliche Fenster auf. Im Innenraum widmeten sie sich einem dort vorhandenen Tresor, den sie aufflexten und das Bargeld entwendeten. Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht zu Donnerstag im Bereich der Walter-Arendt-Straße ungewöhnliche Beobachtungen gemacht haben. Entsprechende Hinweise bitte an die Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Troisdorf-Friedr.-Wilh.-Hütte - Rauschgiftfahnder nahmen Drogenbande fest

(Ri)  Die Ermittlungsgruppe "Ekmek" (türkisch für Brot) des Kriminal-Kommissariates 41 nahm eine Bande mutmaßlicher Rauschgiftschmuggler und Dealer fest. Ein erneuter Erfolg von Staatsanwaltschaft und Polizei gegen weit über die Kreisgrenzen hinaus agierende Köpfe des Drogenhandels. Die sechsköpfige Ermittlungsgruppe wurde im April 2010 eingerichtet, nachdem im Rahmen der Ermittlungen gegen einen Drogenkurier der Tatverdacht des Drogenschmuggels auf zwei Hennefer (40 und 46 Jahre alt) und einen Siegbuger (32 Jahre alt) fiel.

Nach der Beweislage hatten die Männer zwischen Oktober 2008 und April 2009 insgesamt 70 kg Marihuana in den Niederlanden erworben und illegal in die Bundesrepublik eingeführt. Das Rauschgift wurde regional und überregional vertrieben. In dem Zusammenhang wurden auch Verfahren bei den Staatsanwaltschaften in Freiburg und Bad Kreuznach gegen sie geführt. Im Juni 2010 hatte sich der Verdacht hinreichend konkretisiert, worauf das Trio am 28.06.2010 festgenommen wurde und in Untersuchungshaft kam.

Bald darauf stellte sich heraus, dass eine neue Gruppierung um einen 28-jähriger Hennefer die Einfuhr- und Handelsaktivitäten fortführte und Lieferbeziehungen nach Venlo unter anderem zu einem 37-jährigen Niederländer unterhielt. Bei auch verdeckt geführten Ermittlungen der Ermittlungsgruppe "Ekmek" unter Leitung von Kriminal-Hauptkommissar Rainer Krist wurden Lieferungen in der Größenordnung von jeweils mehreren Kilogramm Marihuana bekannt. Daraufhin wurden die Aktivitäten der Gruppe auch mit Hilfe eines Mobilen Einsatzkommandos aufgeklärt. Dabei stellte sich heraus, dass sich die niederländischen Lieferanten verschiedener Kuriere bedienten.

In Zusammenarbeit mit der Niederländischen Polizei erlangten die Rauschgiftfahnder schließlich konkrete Hinweise auf die bevorstehende Lieferung eines Holländers nach Troisdorf. Am 14.07.2010 traf der Kurier an einem Übergabeort in Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte ein. Bei der Übergabe wurde der Lieferant, ein 37-jähriger Niederländer, sowie zwei Mitglieder der Empfängergruppe - ein 28-jähriger Troisdorfer und ein 28-jähriger Hennefer - durch einen zivilen Einsatztrupp überrascht und vorläufig festgenommen. Die "Lieferung" von circa 7 kg Amphetamin wurde sichergestellt. Die Beamten nahmen darauf hin noch zwei weitere Mitglieder der Gruppe, einen 24-jährigen Eitorfer und einen 24-jährigen Hennefer, fest.

Die von der Polizei sichergestellten Drogen und Bargeldmittel

Gegen die zum Teil bereits wegen Drogendelikten vorbestraften Verdächtigen wurde Untersuchungshaft angeordnet. Zu den Tatvorwürfen schwiegen sie bislang. Bei anschließenden Durchsuchungen wurden circa 1 kg Marihuana, circa 1 kg Haschisch, sowie Waagen und Verpackungsmaterial gefunden. Darüber hinaus wurden 4.700 Gramm einer unbekannten Substanz sichergestellt. Es handelt sich wahrscheinlich um Streckmittel für Amphetamin. Der Umsatz beim Verkauf an Zwischenhändler hätte bis 120.000 Euro betragen. Eine Bargeldsumme von mehr als 30.000 Euro, die wahrscheinlich aus Drogengeschäften stammt, stellten die Beamten sicher.

Gegen die fünf aktuell Festgenommen wird weiter wegen Verdacht des Einfuhrschmuggels von Drogen in nicht geringen Mengen ermittelt. Wird die bandenmäßige Begehung nachgewiesen, droht ihnen eine mehrjährige Haftstrafe. Dr. Hermesmann von der Staatsanwaltschaft Bonn führt das Verfahren. Aus dem Erfolg ergibt sich für die Ermittlungsgruppe "Ekmek", die monatelang auch an Wochenenden Tag und Nacht unermüdlich im Einsatz war, noch viel Arbeit. Umfangreiche Anschlussermittlungen und die Auswertung zahlreicher Spuren stehen ihnen noch bevor.
(Foto :  Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis)

Sankt Augustin-Mülldorf - Radfahrer schwerverletzt, Zeugen gesucht

(Gr)  Am 11.07. gegen 0.55 Uhr hörte eine 27-jährige Anwohnerin des Kahnweges auf ihrem Balkon einen lauten Knall und sah einen grau- oder beigefarbenen PKW von der Schiffsstraße in Richtung Wellenstraße davonfahren. Vor einem Glascontainer lag ein schwer verletzter Radfahrer. Der Radler, ein 51-jähriger Sankt Augustiner, musste mit schweren Kopfverletzungen in die Uni-Klinik gebracht werden. Lebensgefahr besteht derzeit nicht, eine Vernehmung zum Unfallhergang ist jedoch noch nicht möglich.

Verschiedene Zeugen berichteten später, dass der Fahrradfahrer aus Richtung Mendener Straße unterwegs war und im Bereich der Schiffsstraße Nummer 5 offenbar zu Fall kam. Genaue Angaben zum Unfallhergang konnten die Zeugen allerdings nicht machen. Die Polizei sucht daher weitere Zeugen und fragt :  Wer hat am 11.07. gegen 0.55 Uhr an der Schiffsstraße 5 den Verkehrsunfall beobachtet ?  Insbesondere bittet das Verkehrs-Kommissariat den Fahrer des grau- oder beigefarbenen PKW, vermutlich ein Mercedes älteren Baujahrs, sich zu melden. Hinweise an das Verkehrs-Kommissariat unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.


Donnerstag, 15.07.2010

Engelskirchen-Bickenbach - Kradfahrer bei Kollision mit PKW tödlich verletzt

Heute nachmittag, gegen 17.45 Uhr, befuhr eine 59-jährige PKW-Fahrerin die Kreisstraße 19 aus Richtung Lindlar kommend. An der Einmündung der Kreisstraße 19 mit der Landstraße 302 beabsichtigte sie nach links in Richtung Marienheide abzubiegen. Obwohl sie vorschriftsmäßig anhielt, um den vorfahrtberechtigten Verkehr auf der Landstraße passieren zu lassen, kam es, als sie den Abbiegevorgang begann, zum Zusammenprall mit einem 44-jährigen Kradfahrer. Dieser hatte die Landstraße aus Richtung Marienheide kommend in Richtung Engelskirchen befahren.

Aufgrund der Wucht des Aufpralles und der dadurch hervorgerufenen Verletzungen verstarb der Kradfahrer nach dem Transport zum Krankenhaus. Die PKW-Fahrerin stand unter Schock und musste ambulant behandelt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme, die unter Mitwirkung eines Sachverständigen erfolgte, wurde die Unfallstelle abgesperrt und der Verkehr örtlich umgeleietet.

Hennef - Raubüberfall auf Tankstelle

(Gr)  Heute morgen gegen 05.10 Uhr wurde die 'Shell'-Tankstelle an der Bröltalstraße überfallen. Ein maskierter Mann betrat die Geschäftsräume und forderte unter Drohung mit einer schwarzen Schusswaffe vom 32-jährigen Angestellten die Herausgabe von Bargeld und Zigarettenstangen. Die Beute wurde in einen mitgebrachten schwarzen Rucksack gepackt. Anschließend verließ der Täter zu Fuß das Tankstellengelände und flüchtete in Richtung Bahnübergang Bröltalstraße, links am dortigen Pumpenhäuschen vorbei und weiter in Richtung der Straße 'Im Marienfried'.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben :  circa 25 Jahre alt, circa 175 cm groß, sprach ohne erkennbaren Akzent, trug ein ärmelloses, weißes Muskelshirt und blaue Bermudajeans. Der Gesamtwert der Beute beträgt mehrere hundert Euro. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521.

Troisdorf - Einbruch in Gaststätte, drei Täter flüchtig

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 03.50 Uhr kletterten drei Personen in der Victoriastraße über eine Garage in den Garten einer Gaststätte. Beim anschließenden Eindringen durch den Hintereingang des Gastronomie-Betriebes löste das Trio den optischen und akustischen Alarm aus. Ein Zeuge, der vor dem Haupteingang auf der Kölner Straße unterwegs war, bemerkte den Alarm und beobachtete die Männer im Gebäude. Diese machten sich an den Spielautomaten zu schaffen. Als sie den Zeugen erkannten flüchteten sie mit mehreren hundert Euro Beute aus zwei Automaten durch den Hintereingang in unbekannte Richtung.

Die flüchtigen Männer waren alle zwischen 170 cm und 180 cm groß und dunkel gekleidet. Zwei Personen trugen Kapuzenpullis, einer eine Baseballkappe. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Hennef-Stoßdorf - Raub in Lebensmittelmarkt

(Ri)  Am 14.07. gegen 20.10 Uhr hielten sich zwei Mitarbeiterinnen (52 und 64Jahre) und zwei Mitarbeiter (24 und 20 Jahre) im Bürobereich des 'Edeka'-Marktes am Sanddornweg auf, als plötzlich zwei maskierte Täter vor ihnen standen und unter Drohung mit einer Pistole Bargeld forderten. Die Unbekannten fesselten nun ihre Opfer mit Hilfe mitgebrachter Kabelbinder und stahlen eine noch unbekannte Summe aus dem Tresor. Anschließend flüchteten sie durch den Hintereingang in unbekannte Richtung.

Die Angestellten konnten sich selbst befreien und informierten die Polizei. Eine Fahndung mit folgender Personenbeschreibung wurde eingeleitet :
Täter 1 :  circa 22 Jahre alt, 180 cm groß, dicke Wangen, helles Kapuzenshirt, schwarze Shorts, Sportschuhe
Täter 2 :  circa 30 Jahre alt, 180 cm groß, weißes T-shirt, braune Shorts, Sportschuhe Die Maskierten unterhielten sich während der Tat in russischer Sprache. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 31 werden unter Telefon 02241 / 5413521 erbeten.

Niederkassel - Verkehrsunfall zwischen Rollerfahrer und Radler

(Gr)  Am 14.07. gegen 06.50 Uhr war ein 58-jähriger Mann aus Niederkassel mit seinem Motorroller auf der Waldstraße in Richtung Rathausstraße unterwegs. An der Einmündung zur Matthäusstraße querte völlig überraschend ein 13-jähriger Radfahrer von rechts die Waldstraße. Der Rollerfahrer versuchte noch auszuweichen, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Beide Fahrzeugführer kamen zu Fall und verletzten sich leicht. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.


Mittwoch, 14.07.2010

Engelskirchen - Zwei PKW total beschädigt, über 20.000 Euro Sachschaden

Eine leicht verletzte Person und über 20.000 Euro Sachschaden. Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich gestern (13.07.) um 14.05 Uhr in Engelskirchen ereignete. Ein 45-jähriger PKW-Fahrer befuhr die BAB-Abfahrt aus Richtung Olpe kommend und beabsichtigte nach links auf die vorfahrtberechtigte L 302 einzubiegen. Beim Einfahren auf die L 302 beachtete er nicht die Vorfahrt eines aus Fahrtrichtung Drabenderhöhe kommenden 32-jährigen Renault-Fahrers. Dieser versuchte noch zu bremsen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr vermeiden. Der verletze 32-jährige wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht, die beiden total beschädigten Fahrzeuge abgeschleppt.


Dienstag, 13.07.2010

Königswinter / Sankt Augustin - 36-jähriger mit seinem Kind auf Gleiskörper von ICE tödlich verletzt, Ehefrau tot in Wohnung gefunden

Heute morgen gegen 09.50 Uhr wurden Rettungskräfte und Polizei alarmiert, da es zu einem Personenunfall auf dem Gleiskörper der Bahnstrecke im Bereich Königswinter-Bockeroth gekommen war. Nach dem derzeitigen Sachstand waren zwei Personen, die sich auf den Gleisköper begeben hatten, von einem ICE erfasst und dadurch tödlich verletzt worden.

Die Bundespolizei und die Deutsche Bahn übernahmen Aufgaben in ihren Zuständigkeitsbereichen. Beamte des Kriminal-Kommissariats 11 der Bonner Polizei übernahmen vor Ort die weiteren Ermittlungen. Dabei wurden sie durch Beamte der Polizeiinspektion Nord-Ost, der Kriminalwache, der Kriminalpolizei Siegburg sowie der Bundespolizei unterstützt.

Aufgrund vorgefundener Personalpapiere, eines in der Nähe geparkten PKW sowie weiterer Recherchen gehen die Kriminalbeamten davon aus, dass es ich bei den beiden tödlich Verletzten um einen 36-jährigen Mann und seinen zweieinhalbjährigen Sohn handelt. Es ist davon auszugehen, dass der 36-jährige in suizidaler Absicht handelte und sein Kind durch sein Handeln zu Tode kam.

Um Angehörige zu benachrichtigen und weitere Recherchen durchzuführen, begaben sich Polizeibeamte zur Wohnung der Familie in Sankt Augustin. Dort fanden sie die 39-jährige Ehefrau und Mutter tot auf. Aufgrund der festgestellten Verletzungen im Oberkörperbereich der Verstorbenen und ersten Ermittlungen zum Tode des Kindes gehen Polizei und Staatsanwaltschaft in beiden Fällen davon aus, dass es sich um Tötungsdelikte handelt, die dem 36-jährigen zuzurechnen sind.

Die Ermittlungen der Bonner Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Reinhold Jordan und der Bonner Staatsanwaltschaft, Staatsanwältin Monika Volkhausen, dauern an.

Troisdorf / Siegburg - Festnahme nach PKW-Diebstahl und Kindergarten-Einbruch

(Gr)  Bereits in der Nacht zum 08.07. wurde in Troisdorf in die Büroräume der 'Johanniter Unfallhilfe' an der Cecilienstraße eingebrochen. Die Täter öffneten gewaltsam ein Fenster und durchsuchten im Gebäude sämtliche Schränke. Hierbei fanden sie acht Fahrzeugschlüssel. Mit einem der Originalschlüssel entwendeten sie anschließend einen 'Ford Fiesta' vom angrenzenden Parkplatz.

Heute (13.07.) fiel der gestohlene PKW an der Siegburger Siegstraße einer Streifenwagenbesatzung auf. Die Beamten überprüften das Kennzeichen und folgten dem Ford. In der Hohenzollernstraße kam der Fahrer des Fiesta den Anhaltesignalen des Streifenwagens nach und hielt am rechten Fahrbahnrand an. Hierbei überfuhr er allerdings eine Beeteinfassung. Der Fahrer, ein 19-jähriger Siegburger, zeigte bei der Kontrolle drogentypische Ausfallerscheinungen. Eine späterer Drogenvortest bestätigte den Verdacht. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten im Kofferraum eine originalverpackte Hifi-Anlage und ein CD-Radio.

Ermittlungen ergaben, dass die Geräte aus einem Einbruch in den Kindergarten an der Siegburger Lendersbergstraße stammen. Hier verschafften sich Einbrecher in der Nacht zum 13.07. gewaltsam Zutritt, indem sie ein Fenster aufhebelten. Die Hifi-Anlage ist ein Abschiedsgeschenk der Kinder, welche jetzt in die Grundschule wechseln.

Der 19-jährige, der eigenen Angaben zur Folge keine Fahrerlaubnis besitzt, wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache Siegburg gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der PKW und die aufgefundenen Geräte wurden sichergestellt und werden nach erfolgter Spurensicherung an die Eigentümer zurückgegeben. Den Sachschaden am Kindergarten schätzt die Polizei auf rund 1.000 Euro. Die Ermittlungen dauern an.

Siegburg - Papierkartons brannten in der Kaiserstraße

(Gr)  Am 12.07. gegen 23.15 Uhr wurden in der Kaiserstraße 11 eine größere Menge gestapelter Papierkartons in Brand gesetzt. Die Kartons waren vor einem Schuhgeschäft zur Abholung durch die Müllabfuhr bereitgestellt. Durch die Hitzeentwicklung zerbarst eine 280 x 280 cm große Schaufensterscheibe und die Flammen griffen auf die Ladentheke über. Dort gelagerte Verkaufswaren, wie Schuhe und Handtaschen, wurden durch das Feuer beschädigt.

Eine Streifenwagenbesatzung entdeckte das Feuer und alarmierte die Feuerwehr. Diese traf kurze Zeit später ein und löschte den Brand. Personen wurden nicht verletzt, der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Hinweise zum Brandstifter nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen.

Troisdorf-Spich - Einbruch in Getränke-Verkaufsanhänger

(Gr)  In der Nacht zum 12.07. hebelten bislang unbekannte Täter an einem Getränke-Verkaufsanhänger im Heuserweg zwei Vorhängeschlösser auf und gelangten so in den Innenraum. Dort entwendeten sie eine Gasflasche, ein Kühlaggregat, Zapfhähne und Keckverschlüsse im Wert von rund 2.300 Euro. Der Anhänger, welcher auf dem Parkplatz eines Baumarktes steht, wurde von den Tätern circa 30 Meter weit geschoben. Die Polizei sucht Zeugen und bittet unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 um Hinweise.

Overath-Vilkerath - 20 PKW auf Gelände eines Autohändlers beschädigt

Genau 20 PKW fanden Mitarbeiter eines Autohändlers gestern morgen (12.07.) gegen 07.45 Uhr beschädigt vor. Die Gebrauchtfahrzeuge ganz verschiedener Hersteller (Seat, Skoda, Suzuki, Fiat, Ford, VW, Hyundai, BMW, Kia, Peugeot, Mercedes, Honda) standen auf einem Außengelände am Maarweg. Unbekannte hatten in der Zeit von Samstagmittag (10.07., 13.00 Uhr) bis Montagmorgen (12.07., 07.45 Uhr) diese 20 Autos verkratzt. Die Kreispolizei Rhein-Berg sucht Zeugen, die in der betreffenden Zeit jemanden auf dem Firmengelände gesehen haben oder andere sachdienliche Hinweise zur Tat geben können. Diese melden sich bitte unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.


Montag, 12.07.2010

Bonn - Unwetter führte zu Unfällen, Verletzte durch umgestürzten Bauzaun

Das am heutigen Mittag durchziehende Unwetter mit hohen Windgeschwindigkeiten und teils kräftigen Sturmböen führte in der Bonner Innenstadt zu einem folgenschweren Unfall. Auch in Lengsdorf und Holzlar kam es durch das Wetter zu Unfällen.

Um 12.07 Uhr wurden Rettungskräfte und Polizei auf den Bischofsplatz in der Bonner Innenstadt alarmiert. Nach dem derzeitigen Sachstand war dort durch heftige Windböen ein rund 2,50 Meter hoher Holzbauzaun auf einer Länge von circa 20 Metern umgestürzt und hatte mehrere Passanten getroffen. Eine 62-jährige Frau erlitt dabei schwere Verletzungen. Nach notärztlicher Behandlung vor Ort wurde sie mit einem Rettungswagen in ein Bonner Krankenhaus gebracht. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht derzeit Lebensgefahr. Fünf weitere Personen, darunter auch ein Kleinkind, wurden leicht verletzt. Das zuständige Kriminal-Kommissariat 11 der Bonner Polizei hat einen Sachverständigen hinzugezogen, um das Unfallgeschehen zu rekonstruieren und aufzuklären.

Eine starke Windböe erfasste nach derzeitigem Sachstand in Bonn-Holzlar eine jugendliche Motorroller-Fahrerin. Die 16-jährige war gegen 13.00 Uhr auf der Hauptstraße unterwegs, als sie von dem Windstoß gegen einen geparkten Kleinbus gedrückt wurde. Die Jugendliche kam daraufhin zu Fall. Sie erlitt leichte Verletzungen und einen Schock. Sie wurde vor Ort durch die Besatzung eines Rettungswagens versorgt.

Siegburg - Vermisste Seniorin gefunden, demenzkranker Frau geht es gut

(Gr)  Mit Presseverlautbarungen baten wir am 10.07. die Öffentlichkeit über die Medien um Unterstützung bei der Suche einer vermissten demenzkranken Seniorin. Die 77-jährige wurde heute, gegen 13.50 Uhr, an einem Schwesternwohnheim in der Humperdinckstraße von einer Reinigungskraft gefunden. Die kraftlose Rentnerin lag unter einem Balkon und war desorientiert. Ein Rettungswagen brachte die 77-jährige zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Troisdorf-Oberlar - Mann und Frau durch Messerstiche verletzt

(Ri)  Folgende Pressemeldung ergeht in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bonn :  Heute mittag gegen 11.30 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zu einer verletzten Frau in Oberlar, 'In der kleinen Heide', gerufen. Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses fanden sie eine 49-jährige Bewohnerin mit Stichverletzungen vor. Notarzt und Rettungssanitäter versorgten die Verletzte, während nach dem mutmaßlichen Täter, dem getrennt lebenden 49-jährigen Ehemann, gefahndet wurde.

Zivilfahnder nahmen den Gesuchten kurz darauf in seinem parkenden PKW am Oberlarer Platz widerstandslos fest. Auch er hatte Stichverletzungen. Beide wurden zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nach derzeitigen Erkenntnissen nicht. Was zwischen den Beteiligten vorfiel, ist noch unklar. Sie sind derzeit nicht in der Lage, Angaben zum Sachverhalt zu machen. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an.

Sankt Augustin-Menden - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

(Gr)  Am 11.07. gegen 06.30 Uhr war ein 19-jähriger Hennefer mit seinem PKW auf der Einsteinstraße in Richtung Sankt-Augustin unterwegs. Zeugen berichteten, dass der junge Mann an der Rotlicht zeigenden Ampel Einsteinstraße / Am Bauhof / B 56N wartete und sein Fahrzeug beim Wechsel auf Grünlicht stark beschleunigte. In der folgenden Linkskurve verlor er die Kontrolle über den PKW und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Audi prallte gegen die Leitplanke und wurde auf die Fahrbahn zurückgeschleudert.

Der 19-jährige Fahrer und seine beiden Mitfahrer, eine 19-jährige Siegburgerin und ein 20-jähriger Hennefer, blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, es musste abgeschleppt werden. Ein Alkoholvortest ergab beim Unfallfahrer einen Wert von rund 1 Promille. Ihm wurde daher auf der Polizeiwache Sankt Augustin eine Blutprobe entnommen, seinen Führerschein stellten die Beamten sicher.

Overath-Untereschbach - Unfallflucht, geparkten PKW stark beschädigt

Am 10.07. stellte ein BMW-Fahrer seinen PKW auf einem Schotterparkplatz am Golfplatz 'Am Lüderich' zum Parken ab. Als er am 11.07. zu seinem schwarzen PKW zurückkehrte, stellte er erhebliche Beschädigungen an der gesamten Beifahrerseite fest. An den beschädigten Fahrzeugteilen war rötlicher Fremdlackabrieb zu erkennen. Der Unfallverursacher hatte sich vom Parkplatz entfernt, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Die Unfallzeit kann auf den Zeitraum 11.07. zwischen 0.00 Uhr und 9.00 Uhr eingegrenzt werden. Der Sachschaden wird auf circa 5.000 Euro geschätzt. Hinweise zum Unfallhergang und zum Unfallverursacher bitte an die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Wiehl-Drabenderhöhe - 32-jährigen geschlagen und bedroht

Während einer Feier in Wiehl-Drabenderhöhe, In der Landwehr, sprach ein Unbekannter einen 32-jährigen Wiehler an und bat ihn, mit auf den angrenzenden Parkplatz zu kommen. Dort forderte die Person den 32-jährigen auf, Geld herauszugeben. Nachdem der Täter die Geldbörse des Geschädigten inspiziert hatte, versetzte er dem Wiehler mehrere Faustschläge ins Gesicht, ohne etwas zu entwenden. Dann musste sich der 32-jährige auf Anordnung des Täters bis auf die Unterhose ausziehen. Dieser warf dann die Schuhe des Geschädigten fort und gab dem 32-jährigen zu verstehen, dass er ihn "kalt mache", sofern er Anzeige erstatten würde.

Der Täter wird wie folgt beschrieben :  männlich, schlank, etwa 180 cm groß, bekleidet mit einem orangefarbenen T-Shirt und einer Kappe. Der Vorfall ereignete sich am Samstag (10.07.) um 0.30 Uhr. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Sonntag, 11.07.2010

Overath - Unter Einfluß von Betäubungsmitteln Leichtkraftrad geführt

(nf)  Am Samstag, den 10.07. gegen 18.30 Uhr befuhr ein 22-jähriger Overather mit seinem Leichtkraftrad die Hauptstraße in Overath. Bei einer Verkehrskontrolle gab der junge Mann zu, vor Fahrtantritt Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Ein Drogenschnelltest verlief positiv. Daraufhin wuirde ihm auf der Polizeiwache in Overath eine Blutprobe entnommen.

Rösrath - Trotz Drogenkonsum ins Fahrzeug gestiegen

(nf)  Am Freitag, den 09.07. gegen 17.15 Uhr wurde anläßlich einer Verkehrskontrolle bei einem 18-jährigen Rösrather PKW-Fahrer festgestellt, dass der junge Mann vor Fahrtantritt Betäubungsmittel konsumiert hatte. Daraufhin wurde ihm auf der Polizeiwache in Overath eine Blutprobe entnommen.


Samstag, 10.07.2010

Siegburg - Ältere Dame vermisst

(flo)  Die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises bittet um Ihre Mithilfe :  Seit Freitag, dem 09.07., circa 17.00 Uhr, wird eine 77-jährige demenzkranke Dame aus Siegburg vermisst. Sie wird wie folgt beschrieben :  circa 167 cm, dick und untersetzt, dauergewelltes graues Haar, bekleidet mit geblümter violetter Bluse und grün-beiger Hose. Sie führt einen Rollator mit sich.

Die Vermisste konnte trotz intensiver Fahndung bisher nicht gefunden werden. Der eingesetzte Mantrailer-Hund verlor eine aufgenommene Spur im Bereich des Siegburger Bahnhofes. Die Fahndungsmaßnahmen dauern weiterhin an. Hinweise bitte an die Leitstelle der Polizei des Rhein-Sieg-Kreises unter Telefon 02241 / 5413333.

Nümbrecht-Marienberghausen - Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Heute morgen gegen 09.55 Uhr befuhr eine 67-jährige PKW-Fahrerin die Straße aus Richtung der Ortschaft Hochstraßen in Richtung zur Landstraße 350. Beim Versuch dort nach rechts auf die Landstraße 350 in Richtung Marienberghausen abzubiegen übersah sie einen Radfahrer, der sich auf dem Radweg von rechts näherte. Der 83-jährige Radfahrer prallte gegen den vorderen rechten Kotflügel des PKW, kam zu Fall und zog sich schwere Verletzungen zu. Die PKW-Fahrerin erlitt einen Schock und musste ambulant behandelt werden. An den beteiligten Fahrzeugen enstand geringer Sachschaden.


Freitag, 09.07.2010

Eitorf - Feuer und Explosionen in gasverarbeitendem Betrieb

(MM)  Um 17.32 Uhr erfolgte eine Alarmierung wegen eines Brandes in einem gasverabeitenden Betrieb in voller Ausdehnung. Dort kam es nach ersten Ermittlungen bei routinemäßigen Arbeiten zu einem Brand, in dessen Verlauf mehrere Gasflaschen explodierten. Splitter flogen bis zu 200 Meter weit durch die Luft und schlugen teilweise in benachbarte Dächer ein. Aufgrund der direkten Nähe zu einem Hersteller für Feuerwerkskörper wurde der Einsatz mit einem hohen Kräfteansatz angegangen. Wie sich später herausstellte war dieser Betrieb jedoch nicht gefährdet.

Mehr als 100 Gasflaschen mussten durch 150 Wehrleute und mehrere Schaumwasserwerfer gekühlt werden. 30 Polizeibeamte waren mit umfangreichen Absperr- und Ermittlungs-Maßnahmen beschäftigt. Ein 39-jähriger Mitarbeiter der Firma musste mit schweren Brandverletzungen in ein Krankenhaus geflogen werden. Zwei Feuerwehrleute wurden bei den Arbeiten leicht verletzt. Ein Lagerschuppen wurde durch den Brand völlig zerstört. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei beschlagnahmte den Brandort. Die Ermittlungen dauern an.

Niederkassel-Mondorf - Anhänger löste sich von PKW und verletzte Seniorinnen

(Ri)  Heute morgen gegen 11.25 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall in Mondorf, Provinzialstraße, gerufen. Wie die Polizisten vor Ort ermittelten, war ein 68-jähriger Niederkasseler in einem PKW mit unbeladenem 750 kg-Anhänger von der Unterdorfstraße nach links in die Provinzialstraße abgebogen. Beim Überfahren einer Bodenwelle löste sich der Anhänger aus noch ungeklärten Gründen von der Kupplung und rollte unkontrolliert über die Straße.

Zwei Niederkasseler Seniorinnen im Alter von 81 und 74 Jahren, die am Parkplatz der nahe gelegenen 'VR-Bank' standen, bemerkten den herannahenden Anhänger zu spät und wurden von dem Gefährt erfasst. Während die 81-jährige mit schweren Beinverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden musste, kam ihre Bekannte mit einer Prellung davon. Der Anhänger rollte anschließend noch gegen einen geparkten PKW, wo er zum Stillstand kam. Es entstand leichter Sachschaden.

Nümbrecht-Oberbierenbach - Widerstand nach Trunkenheitsfahrt

Erheblichen Widerstand leistete in der vergangenen Nacht (08.07 auf 09.07.) ein augenscheinlich betrunkener PKW-Führer in Nümbrecht-Oberbierenbach. Zeugen hatten beobachtet, wie der 40-jährige mit seinem PKW über eine Verkehrsinsel fuhr. Beim Eintreffen der Polizeibeamten wehrte er sich heftig gegen die Mitnahme zur Polizeiwache. Er versuchte einem Beamten die Taschenlampe zu entreißen, um damit auf diesen einzuschlagen. Zudem trat er nach den einschreitenden Beamten. Auch bei der Blutprobenentnahme, mit der er ganz und gar nicht einverstanden war, wehrte er sich heftig. Die Folgen :  Einleitung eines Verfahren wegen Trunkenheit und Widerstand.

Nümbrecht - Kleintransporter nach Unfallflucht gesucht

Nach Angaben einer 28-jährigen PKW-Fahrerin kam ihr gestern (08.07.) um 16.55 Uhr ein weißer Kleintransporter auf der Schloßstraße in Nümbrecht entgegen. Der Fahrer fuhr sehr zügig und benutzte teilweise den Gegenfahrstreifen. Die 28-jährige versuchte dem Klein-LKW noch nach rechts auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Der Fahrer des Transporters fuhr ohne anzuhalten weiter. Der PKW der 28-jährigen wurde vorn links beschädigt. Der Sachschaden beträgt mehr als tausend Euro. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf-Sieglar - Radfahrerin bei Kollision mit PKW schwer verletzt

(Ri)  Am 08.07. gegen 12.00 Uhr befuhr ein 55-jähriger Troisdorfer die Abfahrt vom Gelände des 'Knauber'-Marktes in Richtung des Kreisverkehrs Bonner Straße / Uckendorfer Straße / Spicher Straße. Als er sich dem Kreisel näherte, übersah er eine Radfahrerin, die von links kommend über eine Fußgängerfurt die Zufahrt überquerte, um den gegenüberliegenden Radweg zu erreichen.

Die 52-jährige Troisdorferin prallte gegen das Auto und stürzte. Sie zog sich unter anderem schwere Kopfverletzungen zu und verlor kurzzeitig das Bewusstsein. Einen Fahrradhelm hatte sie nicht getragen. Rettungskräfte versorgten die Frau, ehe sie per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Die 'Knauber'-Zufahrt musste zur Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt werden.

Sankt Augustin-Buisdorf - Rollerfahrer nach Unfall schwer verletzt

(Ri)  Am 08.07. gegen 10.40 Uhr fuhr ein 58-jähriger Hennefer mit seinem PKW auf der Straße 'An der Autobahn' in Richtung der Frankfurter Straße in Buisdorf. An der Einmündung zur Frankfurter Straße hielt er an, um eine Verkehrslücke abzuwarten. Als er die Gelegenheit wahrnahm, fuhr er an, um nach links in Richtung Hennef abzubiegen. Dabei übersah er jedoch einen vorfahrtberechtigten 64-jährigen Hennefer, der auf seinem als Leichtkraftrad zugelassenen Motorroller auf der Frankfurter Straße von links kam.

Der Zweiradfahrer prallte gegen den PKW und schleuderte anschließend mehrere Meter über den Asphalt, ehe er schwerverletzt liegenblieb. Unter anderem mit Kopfverletzungen kam der 64-jährige ins Krankenhaus. Er hatte keinerlei Schutzkleidung, sondern Sandalen und Shorts getragen. Bei seinem Helm handelte es sich um einen so genannten Pilotenhelm, der insbesondere für das Gesicht keinerlei Schutz bot. Es entstand Sachschaden von circa 5.000 Euro. Es kam zu geringfügigen Verkehrs-Beeinträchtigungen durch Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten.

Windeck-Wiedenhof - PKW landete im Garten

(Ri)  Am 08.07. gegen 08.00 Uhr war eine 20-jährige PKW-Fahrerin aus Obererbach (Kreis Altenkirchen) auf der Wissener Straße (B 256) von Rosbach in Richtung Au unterwegs. In einer Rechtskurve (Windeck-Wiedenhof), vor der die Höchstgeschwindigkeit auf 50 km/h begrenzt ist, wurde der Fiat aus der Kuve herausgetragen und geriet auf die Gegenfahrspur. Um nicht mit einem entgegenkommenden Auto zu kollidieren, riss die junge Fahrerin das Lenkrad nach rechts, worauf ihr Wagen gegen rechte Leitplanke schleuderte, die auf einer Länge von 14 Metern beschädigt wurde.

Von der Leitplanke driftete der 'Punto' wieder nach links, über die gesamte Fahrbahn und den Gehweg, durchbrach das Hoftor eines angrenzenden Hauses und kam kurz vor der Hauswand zum Stehen. Die Fahrerin blieb äußerlich unverletzt, musste jedoch wegen eines Schocks im Rettungswagen behandelt werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Der rundum erheblich beschädigte Unfallwagen musste abgeschleppt werden.


Donnerstag, 08.07.2010

Siegburg-Zange - Raub auf Tankstelle

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 01.45 Uhr wurde die 'Aral'-Tankstelle am Kreisel Bonner Straße von zwei mit Tüchern maskierten Männern überfallen. Unmittelbar nachdem der letzte Kunde das Tankstellengelände verlassen hatte, betraten sie den Verkaufsraum und forderten vom 19-jährigen Angestellten die Herausgabe des Kasseninhaltes. Gleichzeitig ging einer der beiden Männer hinter den Tresen und stieß den 19-jährigen mit einem Schlag gegen den Kopf zur Seite.

Das Täterduo entnahm das Bargeld aus der Kasse und durchsuchte sämtliche Schubladen des Tresens nach Wertgegenständen. Ihre Beute, mehrere hundert Euro, packten sie in eine rote Plastiktüte. Danach trat einer der Täter den Angestellten gegen den Kopf. Ohne weitere Worte flüchtete das Duo anschließend zu Fuß in Richtung Wilhelmstraße. Der 19-jährige wurde bei dem Raubüberfall leicht verletzt und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.

Die Gesuchten werden wie folgt beschrieben :
1. Täter :  circa 175 cm groß, schlank, schwarz gekleidet, schwarze Kapuzenjacke, vor dem Gesicht trug er ein rotes Tuch
2. Täter :  circa 180 cm groß, kräftige Figur, heller Teint, dunkel gekleidet, schwarze Kapuzenjacke, vor dem Gesicht trug er ein helles Tuch
Die Polizei sucht Zeugen, denen zur Tatzeit im Bereich der Tankstelle zwei verdächtige Personen aufgefallen sind. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Windeck-Leuscheid - Kradfahrer beim Abbiegen übersehen

(Gr)  Am 07.07. gegen 08.30 Uhr mussten Beamte der Polizeiwache Eitorf einen Verkehrsunfall in Windeck-Leuscheid aufnehmen. Ein 37-jähriger Windecker war mit seinem PKW auf dem 'Alser Weg' in Fahrtrichtung L 312 unterwegs. An der Einmündung zur L 312 beabsichtigte er nach links in Fahrtrichtung Windeck-Herchen abzubiegen. Hierbei übersah der 37-jährige einen aus Richtung Windeck-Herchen kommenden Kradfahrer.

Der Biker, ein 58-jähriger Mann aus Eitorf, konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte mit dem Krad gegen die vordere rechte Seite des PKW. Hierbei kam der 58-jährige zu Fall und das Motorrad rutsche noch circa 28 Meter weiter, ehe es zum Stillstand kam. Der Motorradfahrer wurde verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 4.000 Euro.

Eitorf / Much - Unzulässige Umbauten an Motorrollern

(Kü)  Am 06.06. und am 07.06. fielen in Much und Eitorf insgesamt drei Fahrer von motorisierten Zweirädern im Rahmen von Verkehrskontrollen auf. In allen Fällen hatten die Jugendlichen (Alter : zwei 15-jährige, ein 16-jähriger) ihre Mofa-Roller so umgebaut, dass sie erheblich schneller als die zulässigen 25 km/h fahren konnten. Keiner der Jugendlichen besaß eine Fahrerlaubnis, die zum Führen der durch den Umbau führerscheinpflichtigen Fahrzeuge berechtigte. In allen Fällen wurde ihnen die Weiterfahrt untersagt, die Eltern informiert und ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Die Polizei weist darauf hin, dass der illegale Umbau von Kraftfahrzeugen zum Erlöschen der Betriebserlaubnis des Fahrzeugs führt. Mofas werden durch solche Umbauten in der Regel führerscheinpflichtig. Ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis kann im Einzelfall neben einer Geldstrafe zu einer Führerscheinsperre von mehreren Jahren führen.

Köln / Rhein-Sieg-Kreis - Bilanz der Durchsuchung nach gestohlenen Werkzeugen  (Nachtrag zum Polizeibericht vom 6. Juli 2010)

(mh / Gr)  Die zweijährige Ermittlungsarbeit der "Ermittlungs-Gruppe Tool" hat sich gelohnt. Bei Durchsuchungen in 25 verschiedenen Objekten in Köln, Düsseldorf, Troisdorf, Mülheim, Oberhausen, Duisburg und Remagen wurden die Beamten vorgestern (6. Juli) fündig. Insgesamt 683 Werkzeuge, zwei Autos mit Aufbruchspuren, ein in Einzelteile zerlegtes gestohlenes Fahrzeug und hochwertige Fahrräder kamen ans Licht. Viele der Werkzeuge stammen mit hoher Wahrscheinlichkeit aus Einbrüchen in Köln, dem Rhein-Sieg- und dem Rhein-Erft-Kreis. Die Täter hatten seit dem Jahr 2008 in diesen Bereichen nachts ihr "Unwesen" getrieben. Dabei brachen sie vor allem die Fahrzeuge von Handwerksbetrieben auf, um daraus die teuren Spezialwerkzeuge zu stehlen.

In Mülheim verfolgten die Ermittler die Spur mehrerer Geräte bis in eine Lagerbox, für die einer der Tatverdächtigen verantwortlich war. In dieser Box fanden sich allein über 100 Werkzeuge. In Troisdorf wurden 50 Maschinen, in Oberhausen neun und in Remagen drei sichergestellt. Am Deutzer Hafen in Köln wurde eine ganze Werkzeughalle mit umfangreichem Diebesgut ausgehoben. Auf dem Gelände entdeckte die Polizei einen LKW und einen Transporter voll mit hochwertigen Fräsen, Bohrhämmern und Kettensägen.

Die umfangreiche Durchsuchung mit mehreren hundert Polizisten führte auch zur Vollstreckung von fünf Haftbefehlen, vier davon in Köln, einer in Düsseldorf. Die Männer, gegen die sich die Haftbefehle richteten, wurden der Justizvollzugsanstalt zugeführt. Einer kündigte bereits an, ein Geständnis ablegen zu wollen. Darüber hinaus wurden vier weitere Tatverdächtige vorläufig festgenommen, darunter auch der Besitzer (45) des Kölner Werkstatthofes. Er wird im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt. Die anderen drei Festgenommenen wurden nach ihrer Vernehmung nach Hause entlassen.

Die genaue Zuordnung der gefundenen Teile erfolgt nun in kleinteiliger "Handarbeit" und wird wohl noch eine ganze Zeit in Anspruch nehmen. Geschädigte, die Werkzeuge in der Vergangenheit als gestohlen gemeldet haben, werden anschließend von der Polizei benachrichtigt. Die Polizei Köln weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass 75 Prozent aller Autoaufbrüche verhindert werden könnten, wenn die Besitzer ihre Wertsachen aus dem geparkten Wagen mitnähmen. Nur Autos ohne herumliegende Handtaschen, mobile Navigationsgeräte, Laptops oder Jacken sind für Diebe uninteressant.


Mittwoch, 07.07.2010

Lohmar - Raubdelikt in der Wohnung

(Ri)  Wie bisher bekannt, klingelten drei maskierte Täter heute mittag des an der Wohnungstür im Obergeschoss eines dreistöckigen Hauses an der Hauptstraße. Als die 82-jährige Bewohnerin öffnete, drangen die Täter in die Räume ein und fesselten die Seniorin sowie deren ebenfalls anwesenden 59-jährigen Sohn und die 49-jährige Tochter. Die Männer mit osteuropäischem Akzent verlangten Bargeld und durchwühlten alle Räume. Vermutlich mit einem dreistelligen Betrag als Beute flüchteten sie vom Tatort.

Nachdem es den Opfern gelungen war, sich zu befreien und die Polizei zu informieren, wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Die 82-jährige Frau musste wegen eines Schocks ärztlich behandelt werden. Ermittler des Kriminal-Kommissariates 31 übernahmen die Tatortarbeit. Eine brauchbare Täterbeschreibung liegt noch nicht vor.

Neunkirchen-Seelscheid-Wolperath - Mofafahrer flüchtete nach Verkehrsunfall

(Gr)  Am 06.07. gegen 17.45 Uhr war ein 15-jähriger Schüler aus Neunkirchen-Seelscheid mit seinem Fahrrad auf der Mittelstraße in Richtung Kreuzweg unterwegs. An der Kreuzung zur Helenenstraße beabsichtigte der Radler seine Fahrt geradeaus fortzusetzen. Nach Angaben des Schülers befand er sich bereits in der Kreuzungsmitte, als sehr zügig von links ein schwarzes Mofa angefahren kam und ihn touchierte. Der vorfahrtberechtigte Radler verlor die Kontrolle und kam zu Fall. Ohne sich um den Verletzten zu kümmern, setzte der Mofafahrer seine Fahrt fort. Der 15-jährige erlitt Verletzungen am Knie und am Handgelenk und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Der Flüchtige wird wie folgt beschrieben :  circa 15 bis 16 Jahre alt, circa 180 cm groß, er trug eine schwarze Jacke und einen schwarzen Helm, das Mofa war schwarz lackiert. Das Verkehrs-Kommissariat bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zur Identität des Unfallflüchtigen geben können, sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk