Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2010

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2010

Montag, 31.05.2010

Engelskirchen - Unter Alkoholeinwirkung Auffahrunfall verursacht

Am 30.05., gegen 19.20 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Oberhausener mit seinem PKW die Lambachtalstraße aus Richtung B 55 kommend in Fahrtrichtung Hülsenbusch. In Höhe einer Hauseinfahrt bremste er sein Fahrzeug ab, da er in diese einzubiegen beabsichtigte. Der nachfolgende 44-jähriger Gummersbacher bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem PKW auf. Bei der Unfallaufnahme fiel den Beamten der Alkoholgeruch in der Atemluft des 44-jährigen auf. Ein Alkotest zeigte 1,3 Promille an. Der Fahrer musste eine Blutprobe abgeben und seinen Führerschein dazu. An seinem PKW entstand geringer, am anderen mittlerer Sachschaden.

Nümbrecht-Gaderoth - Zwei Verletzte nach Zusammenstoß

Am 30.05., gegen 13.30 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall in Nümbrecht-Gaderoth an einer Kreuzung Oberwiehler Straße / Gaderother Straße. Ein 52-jähriger PKW-Fahrer aus Nümbrecht befuhr die Gaderother Straße und beabsichtigte die Kreuzung in Fahrtrichtung Langwiese zu überqueren. Beim Einfahren in den Kreuzungsbereich übersah er den 81-jährigen Nümbrechter, der mit seinem PKW die vorfahrtberechtigte K 15 in Fahrtrichtung Oberbierenbach befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, dabei wurde der PKW des 81-jährigen gegen die Warnbarke auf der Verkehrsinsel geschleudert und rutschte in den linksseitigen Graben. Der 81-jährige und seine 72-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand mittlerer Sachschaden.

Eitorf - Fußgänger beim Überqueren der Fahrbahn von PKW erfasst

(Gr)  In der Nacht zum Sonntag kam es auf der Bahnhofstraße (L 333) zu einem schweren Verkehrsunfall. Am 29.05. gegen 23.05 Uhr befuhr ein 46-jähriger Eitorfer mit seinem Pkw die L 333 aus Richtung Bahnhof Eitorf kommend in Fahrtrichtung Brückenstraße. Zwischen zwei geparkten Fahrzeugen trat plötzlich von rechts ein 59-jähriger Eitorfer auf die Fahrbahn. Der 46-jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und der PKW kollidierte frontal mit dem Fußgänger.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 59-jährige auf die Gegenfahrbahn geschleudert und blieb dort schwerverletzt liegen. Hier konnte der 51-jährige Fahrer eines entgegenkommenden PKW noch auf den Gehweg ausweichen und so einen weiteren Zusammenstoß mit dem Fußgänger verhindern. Der Schwerverletzte wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt rund 1.000 Euro.

Overath-Heiligenhaus - Vorfahrt nicht beachtet, PKW legte sich auf die Seite

Am Samstag (29.05.) gegen 17.10 Uhr befuhr eine 46-jährige aus Overath mit ihrem PKW die Florastraße in Richtung Gärtnerstraße. An der Kreuzung Florastraße / Grüner Weg bremste sie ihr Fahrzeug ab, um den Fahrzeugen von rechts Vorfahrt zu gewähren. An dieser Stelle sind keine Verkehrszeichen aufgestellt, so dass hier "rechts vor links" gilt. Sie tastete sich langsam in den Bereich hinein, da die Sicht durch eine Hecke behindert war.

Als die Overatherin dann tatsächlich anfuhr, erreichte ein 31-jähriger aus Lohmar mit seinem PKW den Kreuzungsbereich. Er konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Es kam zu einem heftigen Aufprall, durch den sich der PKW der 46-jährigen auf die Seite legte. Während die Unfallverursacherin unverletzt blieb, erlitten der 31-jährige leichte und der 45-jährige Beifahrer der Overatherin schwere Verletzungen. Der auf der Seite liegende PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden betrug insgesamt knapp 8.000 Euro.

Sankt Augustin-Menden - Festnahme nach Diebstahl einer Spendendose

(Gr)  Am 29.05. gegen 10.00 Uhr machte sich ein Mann im Kassenbereich eines Baumarktes an der Marie-Curie-Straße am Sicherungsband einer Spendendose für die 'Kinderkrebshilfe' zu schaffen. Als er das Metall-Lochband mit einem Seitenschneider durchtrennte, wurde er von einer Mitarbeiterin des Marktes beobachtet. Unmittelbar danach verließ der Dieb mit seiner Beute den Baumarkt. Die aufmerksame Zeugin nahm die Verfolgung auf, kam jedoch ohne Fremdeinwirkung zu Fall und verlor den Flüchtigen schließlich aus den Augen.

Eine Streifenwagenbesatzung konnte den 33-jährigen wenig später in Tatortnähe antreffen. Bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen fanden die Beamten eine große Anzahl von Münzgeld sowie einen Seitenschneider. Zur Vernehmung wurde er nach Sankt Augustin gebracht. Auf ihn wartet nun ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls.

Siegburg-Zange - Tageswohnungseinbruch, zwei Männer auf frischer Tat gestellt

(Gr)  Am 28.05. gegen 18.50 Uhr bemerkte ein Anwohner der Straße 'Pleiser Hecke' zwei verdächtige Männer im Garten eines benachbarten Doppelhauses. Als wenig später eine Person auf den Balkon im ersten Obergeschoss des Doppelhauses kletterte und ein Fenster gewaltsam aufbrach stand der zweite im Garten Schmiere. Der aufmerksame Zeuge verständigte sofort die Polizei und meldete seine Beobachtungen.

Die eingesetzten Beamten trafen wenige Minuten später am Tatort ein und nahmen im Garten einen 22-jährigen, welcher derzeit ohne festen Wohnsitz ist, widerstandslos fest. Der zweite Täter, ein 20-jähriger Eitorfer, befand sich noch in der Wohnung und wurde von den Polizisten dort festgenommen. Den Beamten des Kriminal-Kommissariates 31 liegen Hinweise vor, dass das Duo auch für weitere Straftaten in Frage kommen könnte. Die Ermittlungen dauern diesbezüglich an.

Wiehl-Bomig - Einbruch in Firma, Täter machten keine Beute

In der Nacht auf den 28.05. brachen unbekannte Täter in eine Firma in der Fritz-Kotz-Straße in Wiehl-Bomig ein. Sie hebelten ein Kunststofffenster auf, wobei sie dieses komplett zerstörten. Obwohl sie die Büros durchsucht hatten, machten sie keine Beute. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Engelskirchen / -Wiehlmünden - Drei Einbrüche, Täter erbeuteten Bargeld

In der Nacht auf den 28.05. brachen unbekannte Täter insgesamt drei Mal in Engelskirchen ein. Sie suchten ein Schuhgeschäft und ein Bekleidungsgeschäft am Edmund-Schiefeling-Platz auf. In beiden Fällen gelangten sie durch eine aufgehebelte Nebeneingangstür in den Verkaufsraum. Im Schuhgeschäft flexten sie einen Tresor auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld. Auch Wechselgeld aus der Kasse nahmen sie mit. Im Bekleidungsgeschäft betraten sie nur den Büroraum. Es wurde nichts entwendet.

In Wiehlmünden verschafften sich unbekannte Täter Zugang auf ein Firmengelände in der Straße Hammerwiese. Sie schlugen eine Seitenscheibe ein und stiegen in das Gebäude ein. Da sie jedoch von dort aus nicht in die Werkshalle gelangen konnten, schlugen sie ein weiteres Fenster ein. Eine Zwischentür zum Büro öffneten sie gewaltsam und entwendeten den Schlüssel zu einem LKW 'Sprinter'. Aus der Halle entwendeten sie zwei Steinschneidemaschinen, mehrere Bohrhämmer, Lufthämmer und Schweißgeräte, die sie dann mit dem Sprinter abtransportierten. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Nord, Telefon 02261 / 81990.


Sonntag, 30.05.2010

Rösrath - Alkohol am Steuer, Weiterfahrt wurde untersagt

(CH)  In der vergangenen Nacht wurde gegen 02.35 Uhr ein 43-jähriger Fahrzeugführer in der Otto-Brenner-Straße kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass er Alkohol getrunken hatte. Ein gerichtsverwertbarer Alkohol-Test wurde in der Polizeiwache Overath / Rösrath durchgeführt. Die Weiterfahrt mit führerscheinpflichtigen Fahrzeugen wurde bis zur vollständigen Ausnüchterung untersagt. Seine nüchterne Beifahrerin kümmerte sich anschließend um das Fahrzeug. Dem Fahrzeugführer drohen nun ein hohes Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.

Rösrath - Trickdiebstahl, Verkäuferin wurde abgelenkt

(nh)  Am 29.05. begaben sich gegen Mittag drei Frauen, vermutlich Südländerinnen, in ein Geschäft an der Rösrather Hauptstraße und lenkten die Verkäuferin durch Fragen ab. Diese bemerkte kurze Zeit später, wie zwei Jugendliche, ein Junge und ein Mädchen, Waren aus den Regalen in eine mitgeführte Tasche steckten. Als die Verkäuferin dies bemerkte, flüchteten alle Personen in unbekannte Richtung.

Rösrath - Einbruch in einen Getränkemarkt

(nh)  In der Nacht vom 28.05. auf den 29.05. drangen bislang unbekannte Täter in einen Getränkemarkt in Rösrath, Am Sommerberg, ein und stahlen eine bislang unbekannte Menge an Zigaretten. Vermutlich drangen die Täter zunächst in die hintere Gebäudehälfte ein und zerstörten die Telefonleitung. In die Verkausfsräume gelangten sie vermutlich, indem sie eine Scheibe des Hintereingangs einschlugen.


Samstag, 29.05.2010

Sankt Augustin-Mülldorf - Kind von PKW erfasst und schwer verletzt

(HM)  Heute abend gegen 18.50 Uhr befuhr ein 70-jähriger PKW-Fahrer aus Sankt Augustin den Wacholderweg in Richtung eines Wendehammers. Gleichzeitig befuhr ein 7-jähriges Mädchen mit ihrem Fahrrad den Gehweg des Wacholderweges. Hinter einem haltenden PKW wechselte sie plötzlich auf die Fahrbahn und wurde von dem PKW des Sankt Augustiners erfasst und zu Boden geschleudert. Trotz eines Fahrradhelmes erlitt das Kind Kopfverletzungen und musste mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Es entstand leichter Sachschaden.

Overath-Heiligenhaus - Vorfahrt mißachtet, PKW landete auf der Seite

(mw)  Heute nachmittag um 16.55 Uhr befuhr eine 46-jährige PKW-Fahrerin aus Overath die Florastraße in Heiligenhaus. An der Einmündung Grüner Weg übersah sie einen von rechts kommenden 31-jährigen PKW-Fahrer aus Lohmar. Es kam zum Zusammenstoß der beiden PKW. Durch den Aufprall wurde der Daihatsu der Frau gegen die Bordsteinkante gedrückt und kippte dort auf die Fahrerseite.

Die Fahrerin sowie ihr 45-jähriger Beifahrer konnten sich glücklicherweise selbständig aus dem PKW befreien. Der Beifahrer, ebenfalls aus Overath, wurde bei dem Unfall verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden in Höhe von circa 7.500 Euro. Die Unfallstelle wurde kurzfristig während der Unfallaufnahme komplett gesperrt.

Rösrath - Dreizehnjährige Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

(SN)  Am Freitag, 28.05., wurde gegen 19.10 Uhr ein dreizehnjähriges Mädchen bei einem Verkehrsunfall in Rösrath leicht verletzt. Ein PKW befuhr die Hauptstraße in Rösrath in Richtung Lohmar. In Höhe des Sülztalplatzes bog er nach rechts in die Scharrenbroicher Straße ab. Das Mädchen befand sich zu dem Zeitpunkt auf dem Geh-/ Radweg der Hauptstraße. Sie bemerkte das Abbiegen des PKW und bremste ihr Fahrrad stark ab. Dabei stürzte sie über ihren Lenker und schlug mit dem Kopf auf dem Asphalt auf. Sie wurde leicht verletzt und noch am gleichen Tag nach ersten Behandlungen aus dem Krankenhaus entlassen.


Freitag, 28.05.2010

- keine Meldungen -


Donnerstag, 27.05.2010

Nümbrecht-Berkenroth - Betrunkener Linienbusfahrer

Fahrgäste beschwerten sich heute gegen 16 Uhr über den Busfahrer einer Verkehrsgesellschaft aus dem Rhein-Sieg-Kreis, der offensichtlich volltrunken fuhr. Der 45-jährige konnte an einer Busbucht auf der Brölstraße kontrolliert werden. Zu diesem Zeitpunkt waren zehn Fahrgäste im Bus. Ein Alcotest beim Fahrer ergab einen Wert von über 2,5 Promille. Dem Busfahrer wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Das Busunternehmen wurde über den Sachverhalt telefonisch in Kenntnis gesetzt.

Sankt Augustin - Zwei Räuber festgenommen

(Th)  In dieser Nacht meldete gegen 0.38 Uhr ein 23-jähriger Hennef, dass er vor wenigen Minuten im Bereich der Rathausallee, Parkplatz des 'Real'-Marktes in seinem Fahrzeug ausgeraubt wurde. Es wurden sofort Fahndungsmaßnahmen mit Einsatzmitteln der Polizeiwachen Sankt Augustin, Siegburg und Troisdorf eingeleitet.

Der Hennefer erklärte, dass er in einer 'Spielothek' an der Einsteinstraße in Sankt Augustin mehrere hundert Euro gewonnen hatte. Er habe dann zwei Männer kennengelernt, die ihn baten, sie bis zum Parkplatz 'Huma' in seinem Fahrzeug mitzunehmen. Dort angekommen schlug ihm einer der Täter von hinten auf den Kopf und würgte ihn. Der zweite Täter zog ihm das gewonnene Geld aus der Tasche, anschließend flüchteten beide in Richtung der S-Bahn-Haltestelle "Markt".

Eine Funkstreife der Polizeiwache Sankt Augustin erhielt dort von einem Taxifahrer den entscheidenden Hinweis. Dieser hatte gesehen, dass zwei Männer bei einem Kollegen eingestiegen waren und wegfuhren. Durch weitere Ermittlungen konnte der Taxifahrer ausfindig gemacht werden. Er gab an, dass er die beiden Fahrgäste zu einem Schnellimbiss in der Marie-Curie-Straße in Sankt Augustin gebracht habe. Er begleitete die Funkstreife zur Identifizierung der beiden Fahrgäste.

Die Einsatzkräfte wurden schnell an dem Objekt zusammengezogen. Anhand der abgegebenen Personenbeschreibung der beiden Täter konnten die Fahrgäste als diese identifiziert werden. Die Ausgänge des Objektes wurden gesichert, die Festnahme erfolgte in dem Schnellrestaurant. Die beiden Täter, ein 19-jähriger Siegburger und ein 18-jähriger Troisdorfer, hatten die Beute bereits aufgeteilt. Sie wurden vorläufig festgenommen und der Polizeiwache Sankt Augustin zugeführt, die Beute wurde sichergestellt. Beide Täter waren alkoholisiert, es wurden Blutproben entnommen. Die weiteren Ermittlungen übernimmt heute das zuständige Fachkommissariat, die beiden Täter bleiben in polizeilichem Gewahrsam.

Wiehl-Bielstein - Mit 2 Promille auf Probefahrt

Am 26.05., gegen 13.00 Uhr, befuhr eine 35-jährige Wiehlerin die Oberbantenberger Straße in Richtung Wiehl-Bielstein. Als sie den dortigen Kreisverkehr befuhr, kam es zur Kollision mit dem PKW eines 55-jährigen Wiehlers, der in den Kreisverkehr mit hoher Geschwindigkeit einfuhr. An dem Fahrzeug der 35-jährigen entstand mittlerer, am anderen PKW geringer Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 55-jährige, der mit einem Kundenfahrzeug auf Probefahrt unterwegs war, unter Alkoholeinwirkung stand. Nachdem er 2 Promille gepustet hatte, war eine Blutprobe fällig. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Einbruch in Behindertenwerkstatt

(Gr)  Auf bislang unbekannte Weise gelangten in der Nacht zum 26.05. Einbrecher in das Gebäude einer Behindertenwerkstatt an der Mendener Straße. Die Unbekannten durchsuchten sämtliche Räume und entwendeten zwei Laptops, einen Bildschirm und ein PDA im Gesamtwert von rund 1.500 Euro. Anschließend flüchteten sie mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Die Polizei sucht Zeugen und bittet diese sich beim Regional-Kommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.

Engelskirchen - Diebstahl von Teilen aus PKW

In der Nacht auf den 26.05. gab es insgesamt drei PKW-Aufbrüche, davon zwei im Bereich Gummersbach und einen in Engelskirchen. In der Singerbrinkstraße, in Dieringhausen auf der Dieringhauser Straße und in Engelskirchen auf der Leppestraße schlugen die Täter an den Fahrzeugen jeweils die Seitenscheibe ein. Sie entwendeten insgesamt drei Lenkräder mit Airbag und eine linke beheizte Spiegelscheibe. Bei allen drei Fahrzeugen handelt es sich um 5er-BMW. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.


Mittwoch, 26.05.2010

Troisdorf - Psychisch Kranker war aus Rheinischen Landeskliniken entwichen

(Th)  Am 25.05. entwich ein psychisch Kranker, mit Unterbringungsbeschluss des Amtsgerichtes Siegburg eingewiesener 53-jähriger Troisdorfer aus der geschlossenen Abteilung der Rheinischen Landeskliniken. Der als fremd- und eigengefährdend eingeschätzte Troisdorfer wurde heute im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen auf seinem Grundstück in Troisdorf gesichtet.

Da das Wohnhaus des als zeitweise sehr gewalttätigen, aufgrund seiner Krankheit unberechenbaren Troisdorfers zur Festung ausgebaut ist und eine Bewaffnung nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde der Aufenthaltsort zunächst umstellt. Die erforderliche Ingewahrsamnahme wurde unter Einsatz von Spezialkräften durchgeführt. Der 53-jährige Troisdorfer wurde widerstandslos und unverletzt in polizeiliche Obhut genommen und in die Rheinische Landesklinik Bonn zurückgeführt.

Rhein-Sieg-Kreis - Wieder zahlreiche Biker zu schnell unterwegs

(Ri)  Am Pfingstmontag überwachte der Verkehrsdienst erneut die Einhaltung der Geschwindigkeits-Begrenzungen an unfallauffälligen Motorradstrecken im Zuständigkeitsgebiet. Allein am vergangenen Pfingstwochenende wurden vier Motorradfahrer bei Unfällen teils schwer verletzt. Schwerpunkte an diesem Feiertag bildeten diesmal die B 507 zwischen Neunkirchen und Ingersau und die L 312 zwischen Much-Bövingen und der Grenze zum Rheinisch-Bergischen Kreis (Richtung Overath).

Hierbei wurden auf der B 507 insgesamt 11 Kradfahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit festgestellt, von denen sieben mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen müssen. Den Spitzenwert erzielte ein 31 Jahre alter Kölner, der mit seiner Suzuki bei erlaubten 50 Stundenkilometern mit 106 km/h gemessen wurde.

Auf der L 312 wurden am Nachmittag insgesamt neun Kradfahrer mit Geschwindigkeiten über den auf diesem Streckenabschnitt erlaubten 70 km/h auffällig. In den vergangen drei Jahren kam auf dieser Strecke ein Zweiradfahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit zu Tode. Bei fünf weiteren Kradunfällen wurden die Fahrer teils schwer verletzt.

Während vier Kradfahrer mit einem Verwarnungsgeld davon kamen, lag die Geschwindigkeit bei fünf weiteren Bikern so hoch, dass Anzeigen erstattet werden mussten. Schnellster von ihnen war ein 36 Jahre alter Siegburger, der auf seiner Honda mit 115 km/h unterwegs war. Mit dem Ziel, die Zahl der verunglückten Motorradfahrer zu reduzieren, wird der Verkehrsdienst der Polizei Rhein-Sieg die Geschwindigkeits-Überwachung insbesondere an den Wochenenden fortsetzen.

Wiehl-Marienhagen - Diesel entwendet

Am Pfingstwochenende suchten unbekannte Täter ein unbebautes Grundstück in Wiehl-Marienhagen in der Straße 'Vor den Birken' auf. An einem dort abgestellten Radlader schnitten sie die Benzinleitung durch und ließen circa 60 Liter Diesel ab, das sie entwendeten. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Nümbrecht-Grötzenberg - Diebstahl und Vandalismus in Sporthalle

In der Zeit vom 21.05., 19.00 Uhr, bis zum 25.05., 07.45 Uhr, drangen unbekannte Täter in die Sporthalle der Grundschule Grötzenberg ein. Hier entwendeten sie einen Feuerlöscher, leerten einen Verbandskasten und verteilten sämtliche Turn- und Sportgeräte in der Halle. Ingesamt entstand ein Schaden von circa 200 Euro. Wie die Täter in die Halle gelangten, ist zur Zeit noch unklar. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02291 / 91055566.

Engelskirchen-Osberghausen - Kirche erneut Ziel von Straftaten

In der Zeit vom 21.05., 15.00 Uhr, bis zum 25.10., 10.30 Uhr, entwendeten unbekannte Täter eine Überwachungskamera vom leerstehenden Pfarrhaus im Pfarrweg in Engelskirchen-Osberghausen. Zusätzlich schlugen sie noch eine Scheibe des Gebäudes ein, entwendeten das sich hinter dem Fenster befindliche Aufzeichnungsgerät und beschädigten ein Oberlichtfenster. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 650 Euro. Erst letzte Woche wurden an dem Objekt mehrere Oberlichter beschädigt. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02261 / 81990.

Lohmar - Serie von insgesamt 13 Straftaten geklärt

(Gr)  Umfangreiche Ermittlungen nach einem Einbruch am 11.05. in die Außenwohngruppe des Kinderheims Hollenberg führte die Ermittler des Kriminal-Kommissariates 31 auf die Spur von drei Jugendlichen im Alter von 14, 15 und 16 Jahren. Neben dem Einbruch konnten die Beamten dem Trio jetzt in wechselnder Tatbeteiligung noch folgende Straftaten zuordnen :

  1. Ladendiebstähle am 20.04. und 26.04. in Lohmar
  2. Ein Einbruch in den Kiosk der Hauptschule Hermann-Löns-Straße in der Nacht zum 01.05.
  3. Sachbeschädigung einer Schaufensterscheibe in der Vila-Verde-Straße am 01.05.
  4. Drei Geschäftseinbrüche am 01.05., 16.05. und 17.05. in Lohmar
  5. Die Beschädigung eines PKW vom 11./12.05. in Lohmar
  6. Ein versuchter Ziagarettenautomaten-Aufbruch in der Parkstraße am 12.05.
  7. Am 16.05. rissen die Tatverdächtigen von einem Hausdach in der Danziger Straße die Antenne ab und warfen sie in den Hof
  8. Ebenfalls am 16.05. warfen sie in Lohmar die Scheibe eines Büros ein
  9. Am 18.05. zerstachen die Jugendlichen auf dem Parkplatz am Donrather Dreieck PKW-Reifen

In ihrer Vernehmung zeigten sich die Jugendlichen weitgehend geständig. Sie wurden in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben und warten nun auf ihr Strafverfahren. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen und dauern derzeit noch an.


Dienstag, 25.05.2010

Overath-Untereschbach - Feuerwehr barg Hülle eines gelandeten Heißluftballons

(opi)  Einen ungewöhnlichen Notruf erhielt die Polizei Bergisch Gladbach in den heutigen Abendstunden. Nur wenige hundert Meter von der Polizeiwache Untereschbach entfernt war ein Heißluftballon auf einer Wiese gelandet. Der Wind hatte die Hülle des Ballons anschließend über den Grundstückszaun der Firma 'Lindenberg' an der Hoffnungsthaler Straße gedrückt. Das circa 75.000 Euro teure Stoffungetüm lag nun größtenteils auf dem Dach der angrenzenden Werkshalle.

Da eine Bergung ohne technische Hilfe nicht ohne massive Schäden an der Hülle möglich gewesen wäre, wurde die Feuerwehr verständigt. Mit Hilfe einer Drehleiter gelang es, die Ballonhülle wohlbehalten zu bergen und dem Eigentümer zu übergeben. Die fünf Fahrgäste und der Ballonfahrer blieben unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon.

Hennef - Gemeldeter Verkehrsunfall entpuppte sich als Trunkenheitsfahrt

(Th)  Heute abend meldeten Zeugen gegen 18.27 Uhr einen Verkehrsunfall auf dem 'Rewe'-Parkplatz in der Emil-Langen-Straße in Hennef. Eine weibliche Fahrerin war aufgefallen, als sie beim Einparken ein anderes Fahrzeug touchierte. Als sie durch Zeugen angesprochen wurde, entfernte sie sich in das Geschäft, um ihren Einkauf zu erledigen. Durch die eintreffende Funkstreife konnte an den beteiligten Fahrzeugen kein Schaden festgestellt werden.

Als die 63-jährige PKW-Fahrein aus Hennef zu ihrem PKW zurückkam, stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille. Zur Durchführung einer Blutproben-Entnahme wurde die ältere Dame zur Polizeiwache nach Hennef verbracht. Der Führerschein wurde sichergestellt. Ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Neunkirchen-Seelscheid - Fahrerin verletzte sich leicht

(Th)  Am 25.05. kam es gegen 17.55 Uhr im Bereich der B 507 zu einem Verkehrsunfall. Eine 19-jährige PKW-Fahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid befuhr die B 507 aus Richtung Lohmar kommend in Richtung Neunkirchen. Circa 100 Meter vor dem Kreisverkehr B 507 / Hauptstraße / Hennefer Straße stockte der Verkehr verkehrsbedingt. Die 19-jährige hatte diesen Umstand offensichtlich nicht bemerkt und fuhr mit ihrem VW auf einen stehenden PKW Peugeot auf. Durch den Aufprall wurde sie leicht verletzt. Der 48-jährige Fahrer aus Neunkirchen-Seelscheid aus dem wartenden Fahrzeug blieb unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf circa 14.000 Euro geschätzt.

Ruppichteroth - Kradfahrer bei Verkehrunfall verletzt

(Th)  Heute mittag, 13.00 Uhr, kam es in Ruppichteroth an der Kreuzung L 312 / K 55 zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorradfahrer. Der 50-jährige PKW-Fahrer aus Ruppichteroth befuhr die K 55 und hielt an der Kreuzung zur L 312 an, um die Verkehrslage zu überblicken. Durch entsprechende Ausschilderung war er hier wartepflichtig. Ein 50-jähriger Kradfahrer aus Leichlingen befuhr mit seinem Kraftrad BMW die L 312 aus Richtung Much kommend in Richtung Ruppichteroth.

Der PKW-Fahrer fuhr in den Kreuzungsbereich ein, um diesen in Richtung Mucher Straße zu queren, hierbei übersah er den sich nähernden Kradfahrer. Dieser fuhr mit seinem Krad gegen den rechten vorderen Kotflügel des PKW und wurde von seinem Krad über die Motorhaube des PKW geschleudert und blieb verletzt liegen. Das Motorrad wurde durch die Fahrbewegung des PKW mit dem Heck nach links herumgeschleudert und prallte gegen die Beifahrertüre des PKW. Der Kradfahrer wurde durch eine alarmierte Notärztin vor Ort versorgt. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Lebensgefahr besteht nicht.

Nach Zeugenaussagen hatte der Kradfahrer den anfahrenden PKW vermutlich nicht wahrgenommen, da er keine Bremsreaktion gezeigt hatte. Zur Spurensicherung wurde die Unfallaufnahmegruppe der Polizei Siegburg hinzugezogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die L 312 halbseitig, die Mucher Straße voll gesperrt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der entstandene Schaden wird auf 13.000 Euro geschätzt.

Wiehl-Bomig - Einbruch in Firma, Alarmanlage vertrieb Einbrecher

Vergangene Nacht gegen 01.50 Uhr brachen bisher unbekannte Täter in ein Firmenhalle in der Rudolf-Diesel-Straße in Wiehl-Bomig ein. Dabei wurden sie offensichtlich durch die ausgelöste akustische Alarmanlage vertrieben. Nach bisherigen Erkenntnissen gelangten sie zunächst auf das Dach der Halle und von dort aus durch ein Oberlicht in die Halle. Über die Beute liegen zur Zeit noch keine Angaben vor. Sachdienliche Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Overath-Hufenstuhl - PKW in Graben gedrängt, Fahndung nach Verursacher

Am gestrigen Sonntag (24.05.), gegen 20.40 Uhr, befuhr eine 18-jährige aus Overath die Landstraße 84 aus Richtung Leffelsend in Richtung Böke. Zwischen den beiden Ortschaften kam ihr halb auf ihrem Fahrstreifen ein Unbekannter mit einem schwarzen PKW entgegen. Um einen folgenschweren Verkehrsunfall zu vermeiden, wich die 18-jährige nach rechts aus, geriet in eine Böschung, beschädigte einen Zaun und blieb liegen. Glücklicherweise wurde sie nicht verletzt, der Sachschaden aber auf knapp 5.000 Euro geschätzt. Der PKW wurde geborgen und abgeschleppt.

Die Kreispolizei sucht nun dringend Zeugen, die den Unfall beobachtet oder zur Unfallzeit auf der Landstraße 84 einen schwarzen PKW gesehen haben, der in Richtung Heiligenhaus unterwegs war. Sachdienliche Hinweise bitte an die Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Lohmar-Donrath - Unfallfahrer stellte sich der Polizei

(Ri)  Am 24.05. gegen 03.15 Uhr fuhr ein 22-jähriger Lohmarer mit seinem PKW in Donrath auf dem Ellhauser Weg in Richtung der B 484. Beim Abbiegen auf die Bundesstraße nach links bemerkte er offenbar den PKW einer 23-jährigen Frau aus Overath zu spät, die mit ihrer 19-jährigen Beifahrerin auf der Hauptstraße in Richtung Wahlscheid unterwegs war. Trotz Bremsung und eines Ausweichversuches der Overatherin kam es zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, bei der die 19-jährige Mitfahrerin verletzt wurde.

Der Lohmarer flüchtete mit seinem erheblich beschädigten Auto von der Unfallstelle weiter in Richtung Lohmar-Ort. Während die Verletzte unter Schock und mit Beinverletzungen im Rettungwagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurde, fahndete die Polizei nach dem flüchtigen PKW. Das Fahrzeug wurde wenig später in der Straße 'Am Hollenberg' verlassen aufgefunden und sichergestellt.

Noch während der Unfallaufnahme, gegen 05.00 Uhr, erschien der 22-jährige Lohmarer am Unfallort und meldete sich freiwillig bei den Polizisten. Er stand unter Alkoholeiwirkung und gab an, nach dem Unfall in Panik geflüchtet zu sein. Ein Atemalkoholtest ergab circa 1,1 Promille. Auf der Wache wurde ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 6.000 Euro geschätzt.

Troisdorf-Sieglar - Zwei Verletzte nach versuchtem Raub

(Ri)  Am 23.05. gegen 19.00 Uhr befanden sich vier Jugendliche und junge Männer im Alter zwischen 16 und 20 Jahren in einem PKW auf dem Parkplatz des Sieglarer Schulzentrums an der Edith-Stein-Straße. Wie sie später schilderten, seien plötzlich drei Unbekannte an das Auto herangetreten. Während einer von ihnen eine silberfarbene Pistole durch ein geöffnetes Fenster in den Innenraum hielt, zog ein anderer Täter ein Messer und forderte Bargeld und Handys von den Insassen.

Als die Bedrohten der Aufforderung nicht unmittelbar nachkamen, brachte der Wortführer zwei Opfern durch Messerstiche oder -schnitte Verletzungen an den Armen bei. Der Fahrer startete daraufhin den Motor und fuhr zu einer Tankstelle an der Echternacher Straße, von wo aus die Polizei gerufen wurde. Während eine Fahndung nach den mutmaßlichen Tätern anlief, brachte ein Rettungswagen die beiden leicht verletzten Lindlarer zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Die Polizei fahndet mit folgender Personenbeschreibung nach den circa 18- bis 19-jährigen Tätern :  Alle drei hatten eine schlanke Statur und waren zwischen 180 cm und 190 cm groß. Bei dem Messerträger handelt es sich um einen Schwarzafrikaner mit kurzen dunklen Locken. Die Mittäter haben ein südländischens Aussehen, einer von ihnen trug ein lila T-Shirt. Das Regional-Kommissariat West ermittelt wegen versuchten Raubes. Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Overath-Vilkerath - Kalk-Sandstein im Dunkeln auf Fahrbahn gelegt

In der Nacht zu Sonntag (23.05.), gegen 01.45 Uhr, befuhr eine 41-jährige aus Overath mit ihrem PKW die Kölner Straße in Richtung Vilkerath. In Höhe einer Fußgängerfurt zwischen den Einmündungen 'Am Aggerberg' und Krombacher Straße bemerkte sie auf der Gegenfahrbahn einen so genannten "Lübecker Hut". Unmittelbar danach knallte es laut unter ihrem Fahrzeug. Sofort hielt die Frau an und bemerkte, dass sie über einen Kalk-Sandstein gefahren war, der sich unter dem Auto festgeklemmt und eine Spur auf den Asphalt gezogen hatte. Die Höhe des Schadens am PKW ist noch unbekannt.

Die Kreispolizei ermittelt nun gegen Unbekannt wegen einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050.

Engelskirchen-Kaltenbach - Diebstahl an PKW

Von einem PKW in Engelskirchen-Kaltenbach, der auf dem Pendlerparkplatz abgestellt war, entwendeten Unbekannte am 22.05. das hintere Kennzeichen "GM-YK 24". Hinweise bitte an die Polizei Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Engelskirchen-Osberghausen - Einbruch in Kirche

Zwischen dem 25.04. und dem 21.05. brachen unbekannte Täter in eine leerstehende Kirche in Engelskirchen-Osberghausen, Pfarrweg, ein. Sie kletterten auf ein Flachdach und zerstörten zwei Oberlichter. Hierdurch stiegen sie in das Gebäude. Die Kirche verließen sie durch ein Fenster. Sie machten keine Beute. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Nord, Telefon 02261 / 81990.


Montag, 24.05.2010

Nümbrecht - 'Mini Cooper' stieß mit Landmaschine auf der L 38 zusammen

Am 23.05., gegen 19.37 Uhr, befuhr ein 58-jähriger Fahrzeugführer mit seinem 'Mini Cooper' die L 38 von Nümbrecht-Wirtenbach in Fahrtrichtung Nümbrecht-Altennümbrecht. Ausgangs einer Rechtskurve geriet er mit seinem Fahrzeug über die Fahrbahnmitte hinaus und stieß gegen das hintere linke Rad eines Heuschwaders, der hinter einem Traktor gezogen wurde. Der 16-jährige Traktorfahrer wich zwar noch nach rechts aus, konnte aber den Zusammenstoß nicht verhindern.

Der PKW-Fahrer verlor durch den Zusammenstoß die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort frontal gegen einen Baum. Er wurde im Kleinwagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der schwerverletzte Fahrer des Mini wurde mit dem Rettungshubschrauber dem Klinikum Mehrheim zugeführt, Lebensgefahr besteht nicht. Am PKW entstand Totalschaden.

Ruppichteroth-Retscheroth - Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

(flo)  Am Sonntag, dem 23.05., gegen 17.55 Uhr, befuhr ein 24-jähriger Kradfahrer aus Duisburg die L 312 aus Ruppichteroth kommend in Richtung Much. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet mit den Rädern auf das Bankett. Beim Versuch, wieder zurück auf die Fahrbahn zu kommen, verlor er die Gewalt über seine Suzuki und stürzte auf den Asphalt.

Er, wie sein Krad, rutschten gut 10 Meter nach links diagonal über die Fahrbahn und prallten dort gegen die Leitplanke. Während das Krad zurück auf die Straße geworfen wurde, kam der Schwerverletzte hinter der Leitplanke zum Liegen, weil er über das flache, im Erdreich versenkte Stück der Planke geschleudert worden war. Der junge Mann wurde ins Krankenhaus Waldbröl eingeliefert.

Overath-Vilkerath - Junge Motorradfahrerin kam von der Fahrbahn ab

(opi)  Beim Sonntagsausflug einer Motorradgruppe kam eine 20-jährige Kradfahrerin gegen 16.25 Uhr aufgrund eines Fahrfehlers auf der Kölner Straße zu Fall. Die Kölnerin sprang rechtzeitig von ihrem Gefährt, das Motorrad rutschte noch 50 Meter weiter. Glücklicherweise verletzte sich die Fahrerin nur leicht.

Overath-Marialinden - Verkehrsunfall mit Flucht, hoher Sachschaden

(opi)  Am Sonntagmorgen gegen 11.00 Uhr stellte ein Fahrzeughalter fest, dass sein PKW, welcher über Nacht in der Straße 'An den sieben Linden' in Marialinden abgestellt war, stark beschädigt wurde. Ein Unfallverursacher machte sich nicht bemerkbar. Der PKW Kia stand entgegen der Fahrtrichtung am Fahrbahnrand, die Beifahrertür wurde stark eingedrückt und beschädigt, ferner wurde der rechte Außenspiegel abgeknickt. Aufgrund der erheblichen Beschädigungen könnte es sich bei dem Unfallverursacher und Flüchtigen um ein größeres Fahrzeug gehandelt haben, möglicherweise um ein landwirtschaftliches Kraftfahrzeug.

Rösrath-Forsbach - Wiederholter Einbruchdiebstahl in Getränkemarkt

(sg)  In den frühen Morgenstunden des 23.05. brachen bislang unbekannte Täter in einen Getränkemarkt in der Straße 'Am Sommerberg' in Forsbach ein. Obwohl die Eingangstür durch den PKW des Eigentümers zugestellt war, hebelten die Täter die Tür auf und entwendeten aus den Verkaufsräumen Zigarettenschachteln. Hinweise nimmt die Kreispolizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.


Sonntag, 23.05.2010

Much-Bech - Schwerer Verkehrsunfall mit Kradfahrern

(Th)  Heute mittag, 11.43 Uhr, ging bei der Leitstelle der Polizei Siegburg der Hinweis auf einen schweren Verkehrsunfall mit Kradfahrern im Bereich der Werschtalstraße in Much ein. Nach ersten Ermittlungen der aufnehmenden Beamten der Polizeiwache Eitorf war eine Gruppe von vier Kradfahrern im Alter zwischen 34 und 49 Jahren auf der Werschtalstraße (L 312) aus Richtung Much kommend in Richtung Much-Bech unterwegs. Die Gruppe überholte vor einer langgezogenen Linkskurve eine zweite Gruppe von Motorradfahrern.

Der an zweiter Position fahrende 44-jährige Herscheider kam aufgrund eines Fahrfehlers mit seiner leistungsstarken Maschine zu Fall. Die hinter ihm fahrende 34-jährige Kradfahrerin aus Lüdenscheid wollte ein Auffahren verhindern und bremste voll ab. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Motorrad und kam ebenfalls zu Fall. Beide Fahrer rutschten mit ihren Krädern über die Straße und landeten schließlich im Straßengraben.

Beide wurden schwer verletzt, der 44-jährige wurde nach notärztlicher Erstversorgung mittels Rettungshubschrauber in eine Uniklinik verbracht, die 34-jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Lebensgefahr besteht nicht. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die L 312 circa eine Stunde voll gesperrt. Der entstandene Schaden wird auf circa 7.000 Euro geschätzt.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Overath - Junger PKW-Fahrer unter Drogeneinfluss

(opi)  Am späten Samstagabend, 22.05., gegen 23.45 Uhr fuhr ein 19-jähriger mit seinem PKW im Ortskern von Overath. Aufgrund der geröteten Bindehäute wurde ein weiterführender Drogenvortest durchgeführt. Dieser verlief positiv auf Amphetamine. Für die Entnahme einer Blutprobe wurde er der Polizeiwache Overath / Rösrath zugeführt. Dem Fahranfänger droht ein mehrmonatiges Fahrverbot, Punkte in Flensburg und ein Aufbauseminar.

Hennef-Happerschoß - Heißluftballon beschädigte Wohnhaus

(MM)  Bei dem Landeanflug eines Heißluftballons mit 16 Insassen wurde dieser am Samstagabend gegen 20.35 Uhr aufgrund einer nicht vorhersehbaren Thermik von der beabsichtigten Landestelle weggetrieben. Der Pilot hatte zu diesem Zeitpunkt keine Möglichkeit mehr, auf den Flug einzuwirken. Er streifte eine Baumkrone und kam schließlich unmittelbar an einem Wohnhaus zum Stehen. Dabei legte sich der Ballon auf eine Dachhälfte, die beschädigt wurde. Der Korb setzte hart aber sicher auf. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von circa 6.800 Euro. Die Feuerwehr Hennef musste mit einer Drehleiter bei der Bergung helfen.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Rösrath-Hoffnungsthal - Fußgängerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(opi)  Am Samstag, dem 22.05., ereignete sich gegen 16.32 Uhr auf dem Hover Weg in Rösrath ein Verkehrsunfall zwischen einer 91-jährigen Fußgängerin aus Rösrath und einem 42-jährigen PKW-Fahrer aus Forsbach. Die Fußgängerin überquerte mit ihrem Rollator hinter dem stehenden PKW die Fahrbahn. Als dieser plötzlich rückwärts losfuhr, touchierte er den Rollator mitsamt der Frau, woraufhin diese umfiel. Die Fußgängerin wurde hierbei schwer verletzt und in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Der Unfallverursacher gibt an die Frau nicht gesehen zu haben.

Rösrath - Autofahrt unter Drogeneinfluss

(opi)  Am 22.05. gegen 03.55 Uhr befuhr ein 22-jähriger den Zubringer zu der Autobahn 3 in Richtung Köln. Da der junge Mann auffallend nervös war, wurde ein Alkohol- und Drogentest durchgeführt. Der letzte Test verlief positiv. Ihm wurde auf der Polizeiwache Overath-Untereschbach eine Blutprobe entnommen. Nun erwaten ihn 500 Euro Bußgeld sowie 3 Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot.


Samstag, 22.05.2010

Nümbrecht-Marienberghausen - Motorradfahrer leicht verletzt

Heute um 11.45 Uhr befuhr ein 30-jähriger Motorradfahrer - als erster in einer Kolonne von Motorradfahrern - hinter einem 39-jährigen PKW-Fahrer die L 350 aus Richtung Marienberghausen in Fahrtrichtung Much-Herfterath. Der PKW-Fahrer wollte nach links in Richtung Hochstraßen abbiegen und bremste sein Fahrzeug ab. Der Kradfahrer merkte das zu spät und fuhr auf. Durch den Unfall wurde er leicht verletzt. Der Sachschaden hatte mittlere Höhe.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Overath - Alkohol- und Drogenfahrt durch Polizeikontrolle gestoppt

(opi)  Am frühen Morgen gegen 04.25 Uhr fuhr ein 19-jähriger mit seinem PKW im Ortskern von Overath. Bei der Kontrolle durch die Polizeibeamten schlug diesen starker Alkoholgeruch entgegen. Der Alkoholtest sowie ein weiterführender Drogenvortest verliefen positiv. Für die Entnahme einer Blutprobe wurde er der Polizeiwache Overath / Rösrath zugeführt. Dem jungen Mann droht ein mehrmonatiges Fahrverbot sowie Punkte in Flensburg.

Ruppichteroth - Motorradfahrer nach Sturz schwer verletzt

(MM)  Um 17.45 Uhr befuhr ein 28-jähriger Troisdorfer die B 478 von Hennef in Richtung Ruppichteroth. In einer Linkskurve, hinter der Ortschaft Ingersau, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, stürzte und rutschte unterhalb der rechtsseitigen Leitplanke hindurch. Dabei riss er zwei Pfosten der Leitplanke und ein Verkehrszeichen aus dem Boden. Hinter der Leitplanke blieb er am Ende einer circa drei Meter tiefen Böschung schwer verletzt liegen. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb die B 478 für circa 1,5 Stunden (Anmerkung der Redaktion : 30 Minuten) voll gesperrt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 11.000 Euro.
(Foto :  rhein-sieg.info)


Freitag, 21.05.2010

Rösrath-Altvolberg - Zeuge beobachtete einen Unfall

Ein Zeuge hatte gestern (20.05.) gegen 23.00 Uhr einen Knall gehört. Als er aus dem Fenster schaute, sah er zwei beschädigte Fahrzeuge und eine Person, die sich vom Unfallort entfernte. Der Zeuge informierte sofort die Polizei. Noch während der Unfallaufnahme durch die Beamten, kehrte die Unfallverursacherin plötzlich zurück. Sie räumte sofort ein, den Zusammenstoß verursacht zu haben. Sie war auf der Straße 'Am Sommerberg' in Fahrtrichtung Bensberger Straße unterwegs gewesen, als sie mit ihrem Opel gegen den parkenden Fiat geprallt sei. Da sie angeblich kein Telefon bei sich hatte, habe sie sich vom Unfallort entfernt.

Da die 48-jährige unter Alkoholeinwirkung stand (ein Atemalkoholtest verlief positiv) wurde eine Blutprobe angeordnet. Den Führerschein der Rösratherin stellten die Beamten sicher. Ihr stark beschädigtes Fahrzeug musste abgeschleppt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von circa 6.500 Euro.

Wiehl-Marienhagen - Einbruch in Firma, Täter blieben ohne Beute

In der Nacht auf den 20.05. brachen unbekannte Täter in eine Firma in Wiehl-Marienhagen, Vor den Birken, ein. Sie begaben sich auf das Firmengelände, hebelten ein Fenster auf und stiegen in das Gebäude. Eine Bürotür hebelten sie ebenfalls auf. Im Büro durchsuchten sie alle Schreibtische und Schränke. Anscheinend fanden sie nichts, was sich gelohnt hätte mitzunehmen. Sie verließen ohne Beute die Firma. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Hennef-Uckerath - Einbruch in Arztpraxis

(Ri)  In der Zeit zwischen 19.05., 15.00 Uhr, und 20.05., 07.15 Uhr, wurde in eine Arztpraxis an der Westerwaldstraße in Uckerath eingebrochen. Das Tatobjekt befindet sich an einem Parkplatz gegenüber der Diskothek "Schaukelkeller". Unbekannte Täter erkletterten die auf einem Garagendach eingerichtete Terrasse und hebelten die Terrassentür zur Praxis auf. Sie durchsuchten mehrere Räume und stahlen unter anderem Rezeptformulare, eine Digitalkamera, ein Laptop und mehrere hundert Euro Bargeld. Mit der Beute im Wert von circa 3.000 Euro flüchteten die Täter durch ein Toilettenfenster in unbekannte Richtung. Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 31 unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Engelskirchen-Hardt - Einbrecher waren tagsüber aktiv

Am 19.05., zwischen 16.00 und 20.00 Uhr, brachen unbekannte Täter in gleich zwei Häuser im Höhenweg in Engelskirchen-Hardt ein. An einem der Häuser verschafften sie sich Zugang durch eine aufgehebelte Terrassentür, am zweiten Haus durch ein aufgehebeltes Fenster. Beide Häuser wurden gründlich durchsucht. In beiden Fällen erbeuteten sie Schmuck. Hinweise bitte an die Polizei Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Nümbrecht-Grötzenberg - Polizei bittet um Hinweise nach Verkehrsunfall

Wie bereits mit Polizeibericht vom 18.05. übermittelt, erlitt eine 39-jährige Frau am Dienstag (18.05.) bei einem Ausweichmanöver zwischen den Ortschaften Waldbröl-Drinhausen und Nümbrecht-Grötzenberg Verletzungen. Sie befuhr mit ihrem silberfarbenen 'Ford Focus' um 10.05 Uhr die Drinhausener Straße in Fahrtrichtung Grötzenberg und musste wegen eines entgegenkommenden Autos nach rechts auf die Wiese ausweichen. Dabei schlug sie mit ihrem Auto derart auf, dass die erlittenen körperlichen Folgen wesentlich schwerer sind als bisher angenommen. Eine bereits behandelte Krankheit erfuhr eine derart negative Wende, dass möglicherweise ihre zukünftige Erwerbsfähigkeit infragegestellt werden wird.

Der mit einem dunklen Kleinwagen entgegengekommene Beteiligte setzte seine Fahrt unvermittelt fort. Die Polizei bittet den Fahrer oder die Fahrerin des Kleinwagens, sich mit dem Verkehrs-Kommissariat in Verbindung zu setzen. Der Geschädigten fiel der laute Motor des Autos besonders auf. Gefahren wurde der Wagen von einer jungen Person, die eine Kappe trug. Ein wertvoller Zeuge könnte auch die Fahrerin oder der Fahrer eines weißen PKW-Komi (mit Aufschrift) sein. Der Kombi folgte dem Kleinwagen unmittelbar, so dass der Fahrer den Vorfall beobachtet haben dürfte. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Hennef-Stoßdorf - Die Polizei sucht nach Banküberfall nach den beiden Tätern

(Gr)  Wie berichtet überfielen am 17.05. gegen 10.30 Uhr zwei maskierte Männer eine Filiale der Kreissparkasse am Sanddornweg in Hennef-Stoßdorf. Das Duo bedrohte die Bankangestellten mit einer Pistole und erpresste die Herausgabe von Bargeld. Anschließend flüchteten die Täter zu Fuß mit mehreren tausend Euro Beute in unbekannte Richtung.

Mit Hilfe von Zeugen, welche die beiden Männer vor der Tat unmaskiert gesehen hatten, konnten zwei Phantombilder erstellt werden. Die Ermittler des Kriminal-Kommissariats 31 suchen nach weiteren Zeugen und fragen :  Wer hat am Montag, 17.05., vor der Tat um 10.30 Uhr, im Bereich Sanddornweg / Frankfurter Straße / Ringstraße / Königsberger Weg verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen ?  Wer kennt die gesuchten Personen auf den Phantombildern und kann Angaben zur Identität bzw. zum Aufenthaltsort machen ?

Die Person auf dem Phantombild 1 wird wie folgt beschrieben :  circa 20 bis 30 Jahre alt, circa 173 bis 178 cm groß, sprach akzentfrei deutsch, athletische Figur, trug ein graues Sweatshirt mit Kapuze, goldener Brustaufschrift und auf dem linken Ärmel ein Abzeichen, eine grau-blaue Jeans der Marke "G-Star", ein rotes Tuch mit hellen Diagonalstreifen vor dem Gesicht und Handschuhe.

Phantombild des ersten TätersPhantombild des zweiten Täters

Die Person auf dem Phantombild 2 wird wie folgt beschrieben :  circa 20 bis 30 Jahre alt, circa 170 bis 175 cm groß, sprach akzentfrei deutsch, trug ein mittelblaues Kapuzenshirt, darüber eine dunkle Jacke, ein helles Tuch vor dem Gesicht, Handschuhe; eine hellblaue Jeans mit der Zahl "96" auf der rechten Pobacke und schwarze 'Adidas'-Ledersneaker. Er trug einen dunkelgrauen Rucksack mit roten Schulterpolstern bei sich.

Sachdienliche Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521.


Donnerstag, 20.05.2010

(Foto : Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis)

Overath - Wohnwagenanhänger rutschte in den Gegenverkehr

Mit einem Wohnwagen und seinem 'Audi A8' wollte ein 43-jähriger aus Overath gestern (19.05.) gegen 18.45 Uhr losfahren. Dazu kuppelte er den Hänger, der mit einer Anti-Schlingerkupplung ausgestattet ist, an seinen Wagen, überprüfte noch einmal alles genau und fuhr los. Auf dem Weg über die L 284 nach Obersteeg schaute er in den Rückspiegel und musste feststellen, dass sich der Wohnanhänger plötzlich querstellte.

Eine Kollision mit dem entgegenkommenden Peugeot einer 44-jährigen Rösratherin konnte nicht mehr verhindert werden. Durch diesen Zusammenstoß löste sich der Anhänger vollends vom Zugfahrzeug und blockierte die komplette Gegenfahrbahn. Ein hinter dem Peugeot befindlicher 23-jähriger aus Lindlar konnte seinen 'VW Golf' nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr frontal in den Wohnanhänger.

Aus welchem Grund sich der Anhänger während der Fahrt plötzlich querstellte, wird zurzeit noch geprüft. Bei dem Unfall verletzten sich der Fahrer des 'VW Golf' und seine 25-jährige Beifahrerin aus Holzminden leicht. An dem Wohnwagen entstand ein Schaden von circa 5.000 Euro, an den beiden PKW wird der Schaden auf 7.000 Euro geschätzt.

Eitorf - Unfallflucht schnell aufgeklärt

(Ri)  Am 19.05. gegen 14.00 Uhr informierte ein Zeuge die Polizei über einen PKW, der offenbar in eine Leitplanke auf der Landstraße 86 geschleudert war und nun mit durchdrehenden Rädern von der Unfallstelle flüchtete. Vor Ort, zwischen Mühleip und Eitorf, fanden die Beamten eine auf 12 Metern Länge beschädigte Leitplanke und diverse Fahrzeugteile eines blauen 'Ford Fiesta' vor. Die Fahrbahn war erheblich durch aufgewühlte Erde verschmutzt. Die weiteren Ermittlungen und Zeugenangaben führten die Polizei zur Wohnung eines 28-jährigen in Eitorf. Dort stand der erheblich unfallbeschädigte 'Fiesta' vor dem Haus.

Der 28-jährige räumte angesichts der Beweislage sofort seine Unfallbeteiligung ein. Er war auf der L 86 aus Richtung Mühleip kommend in Richtung Eitorf gefahren, hatte auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle verloren und war zunächst frontal und anschließend mit dem Heck in die Leitplanke geschleudert. Der PKW war weder angemeldet noch versichert. Der 28-jährige hatte die Kennzeichen eines anderen Fiesta montiert, mit dem er bereits in der vergangenen Woche einen Unfall hatte. Neben der Anzeige wegen Unfallflucht kam nun ein weiteres Strafverfahren wegen Urkundenfälschung hinzu. Der entstandene Schaden wird auf circa 5.000 Euro geschätzt.

Engelskirchen - Drei Einbrüche und ein Diebstahl

In der Nacht auf den 19.05. brachen unbekannte Täter in zwei Bekleidungsgeschäfte in Engelskirchen am Edmund-Schiefeling-Platz ein. An einem Geschäft brachen sie die Eingangstür auf und durchsuchten das Büro und den Aufenthaltsraum. Einen Tresor versuchten sie zu öffnen, was ihnen jedoch mißlang. Weitere Schränke dursuchten sie nach Wertsachen. Ohne Beute verließen sie anschließend das Geschäft.

Auch in das zweite Geschäft gelangten die Täter durch eine aufgehebelte Eingangstür. Hier durchsuchten sie den Lagerbereich. Einen Tresor flexten sie auf und entwendeten das Bargeld.

Am 19.05., gegen 11.00 Uhr, beobachtete ein Zeuge einen Mann, der ein Firmengelände in der Sonneborner Straße aufsuchte. Der Mann fuhr mit seinem weißen Bus, vermutlich 'Sprinter', mit Kölner Kennzeichen auf das Gelände und belud sein Fahrzeug mit Altmetall. Danach entfernte er sich unerkannt. Ermittlungen ergaben, dass der unbekannte Täter circa 40 kg Blei und 25 kg Altkupfer entwendete.

Am 20.05., gegen 02.15 Uhr, löste die Alarmanlage eines Kindergartens in Engelskirchen-Loope, Broich, aus. Unbekannte Täter schlugen ein Loch in die Glasscheibe und öffneten das Fenster. Beim Betreten des Gebäudes löste die Alarmanlage aus, so dass die Täter unverzüglich flüchteten. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Nord, Telefon 02261 / 81990.

Rösrath-Schefferei - Vereinsheim verwüstet

Im Flachdach eines Fischereivereines am Fischteich Rösrath-Schefferei wurde gestern (19.05.), gegen 09.00 Uhr, ein 60 x 50 cm großes Loch festgestellt. Die mehrschichtige Teerpappe und der Holzunterbau lagen in kleinen Stücken im Aufenthaltsraum verstreut herum. Diebe hatten große Mauersteine so lange auf das Dach geschleudert, bis das Loch groß genug war, um durchzuklettern. Dazu ließen sie eine Regentonne und einen Stuhl als Abstiegshilfe in den Raum herab. Im Aufenthaltsraum durchsuchten die Einbrecher diverse Schränke und Behältnisse. Letztendlich flüchteten sie mit einem Bierkasten als Beute. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Nümbrecht - Einbruch im Lindchenweg

In der Nacht auf den 19.05. brachen unbekannte Täter in ein leerstehendes Gebäude im Lindchenweg in Nümbrecht ein. Sie schlugen eine Glasscheibe ein und durchsuchten das Gebäude, fanden jedoch keine Beute. Anschließend begaben sie sich in den Kellerbereich. In den Kellerräumen befindet sich eine Massagepraxis. Sie öffneten gewaltsam die Tür zur Praxis und dursuchten die Räume. Sie erbeuteten Bargeld. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Wiehl /-Marienhagen - Dieseldiebe und Einbrecher waren aktiv

In der Nacht auf den 19.05. entwendeten unbekannte Täter aus einem LKW Diesel. Der LKW war neben einer Firma in Wiehl-Marienhagen, Vor den Birken, abgestellt. Die Täter brachen den Tankdeckel auf und pumpten circa 60 Liter Diesel ab.

Zwischen dem 17.05 und dem 19.05 brachen unbekannte Täter in ein Haus in der Berta-Schulz-Straße in Wiehl ein. In dem Haus ist auch eine Praxis untergebracht. Sie hebelten ein Fenster der Praxis auf und stiegen ins Gebäude. Zuerst durwühlten sie die Praxisräume, später begaben sie sich in den Wohnbereich und durchsuchten auch dort alle Zimmer. Die Täter stahlen einen Grundig-Plasma-Fernseher und Schmuck. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Niederkassel-Mondorf - Teuren Schrott gestohlen

(Ri)  Am 19.05. gegen 02.15 Uhr machten sich unbekannte Täter am Tor einer Altmetall-Firma an der Gottlieb-Daimler-Straße zu schaffen. Sie brachen das Tor zum Gelände auf und setzten die Überwachungskameras außer Funktion. Vermutlich mit einem LKW fuhren sie dann auf das Areal zu einem Container, in dem sich hochwertiger Edelstahlschrott befand. Circa eine Tonne des teuren Metalls luden sie auf ihr Fahrzeug und flüchteten mit der der Beute im Wert von circa 3.000 Euro. Das Regional-Kommissariat West nimmt sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Windeck-Öttershagen - Bagger ausgebrannt

(Ri)  Am 19.05. gegen 01.00 Uhr wurde ein brennender Bagger auf dem Parkplatz der Sportanlage in Windeck-Öttershagen, Eisenbergstraße, gemeldet. Auf dem Gelände waren ein Bagger und ein Frontlader einer Baufirma abgestellt. Flammen schlugen aus dem Führerhaus des Baggers. Die Feuerwehr legte einen Schaumteppich, um den Brand endgültig unter Kontrolle zu bringen. Der entstandene Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Feuer. Hinweise an das Regional-Kommissariat Ost unter Telefon 02241 / 5413421.

Rösrath - Werkzeugmaschinen gestohlen

Den Firmenwagen (VW T5) parkte ein Mitarbeiter am 18.05. gegen 18.00 Uhr an den Fahrbahnrand des Nonnenweg. Da sich in dem LKW hochwertige Werkzeugmaschinen befanden, stellte er den Wagen so ab, dass er mit der seitlichen Schiebetür sehr nah an einer Hecke stand und die Heckklappe von dem dahinter stehenden PKW-Anhänger gesichert wurde. Gegen Mitternacht (19.05., 0.00 Uhr) schaute er noch einmal nach seinem Wagen, um sicher zu gehen, dass auch alles in Ordnung war.

Doch alle Vorsicht hatte nichts genützt. Am nächsten Morgen (19.05.) gegen 06.15 Uhr stand die Heckklappe weit offen. Diebe hatten zunächst den PKW-Anhänger weggerollt und dann das Schloss der Klappe geknackt. Aus dem Inneren des LKW stahlen sie mehrere hochwertige Maschinen unter anderem von 'Hilti', 'Worx', 'Elu' und 'Dus'. Zeugen, die in der Nacht etwas bemerkt haben, wenden sich bitte an die Kreispolizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.


Mittwoch, 19.05.2010

Troisdorf-Eschmar - Einbruch in Gaststätte

(Gr)  Am 19.05. gegen 04.00 Uhr hebelten bislang unbekannte Täter die Hintertür einer Gaststätte an der Rheinstraße auf. Beim Betreten des Schankraums lösten sie die Alarmanlage aus. Während der optische und akustische Alarm lief, öffneten die Einbrecher noch gewaltsam zwei Geldspielautomaten und entnahmen das Bargeld. Anschließend rissen sie ein Sparkästchen von der Wand und flüchteten schließlich mit mehreren hundert Euro als Beute zu Fuß in Richtung der Straße "Im Jägersgarten".

Zeugen beobachteten die Flüchtigen und beschrieben sie wie folgt :  Beide männlich, circa 180 cm groß, schlank, trugen dunkle Kapuzenjacken. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief ohne Erfolg. Täterhinweise bitte an das Regional-Kommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Lohmar-Burg Sülz - Verkehrsunfall, Kradfahrer leichtverletzt

(Gr)  Von Rösrath nach Lohmar befuhr am 18.05. gegen 18.10 Uhr ein 42-jähriger Lohmarer mit seinem Motorrad die L 288. Hierbei bemerkte der Biker nicht, dass er versehentlich den rechten Blinker eingeschaltet hatte. Ein 55-jähriger Mann aus Neunkirchen-Seelscheid, der mit seinem PKW an der Kreuzung zum 'Krewelshof' die L 288 geradeaus in Richtung des Gewerbegebietes 'Burg Sülz' überqueren wollte, rechnete mit dem Abbiegen des langsam fahrenden Motorrades und fuhr los.

Im Kreuzungsbereich kollidierte der Kradfahrer schließlich mit der linken Seite des PKW und kam zu Fall. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu. Eine Rettungswagen-Besatzung übernahm vor Ort die ambulante Behandlung des Verletzten. Der Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt.

Wiehl - Zwei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß unter Drogeneinfluss

Am 18.05., gegen 15.40 Uhr, befuhr ein 43-jähriger LKW-Fahrer aus Gummersbach die L 336 aus Richtung Wiehl kommend in Fahrtrichtung Alperbrück. Als ein ihm entgegenkommender PKW einer 30-jährigen Fahrerin aus Windeck plötzlich auf seine Fahrspur geriet, konnte er nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß. Die 30-jährige und ihr 32-jähriger Beifahrer aus Köln erlitten schwere Verletzungen. Weiterhin stellten die Polizeibeamten fest, dass die Fahrerin unter Drogeneinfluss stand. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen. An den Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Siegburg - Radfahrerin prallte gegen geöffnete Autotür

(Ri)  Am 18.05. gegen 13.30 Uhr fuhr ein 47-jähriger Siegburger mit seiner 14-jährigen Tochter auf dem Beifahrersitz auf der Zeithstraße von Stallberg in Richtung Innenstadt. Um seine Tochter auf der Beifahrerseite aussteigen zu lassen, hielt er in Höhe des Hauses Nummer 77 trotz Haltverbot auf dem parallel verlaufenden Radweg an. Die 14-jährige öffnete die Beifahrertür, obwohl sich auf dem Radweg ein 12-jähriges Mädchen auf seinem Fahrrad näherte.

Das Kind versuchte noch über den rechts angrenzenden Gehweg auszuweichen, blieb jedoch an der Autotür hängen und stürzte. Beim dem Sturz erlitt das Mädchen Prellungen, Schürfwunden sowie Verletzungen am Gebiss. Ein Rettungswagen brachte sie in die Kinderklinik. Gegen den PKW-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Engelskirchen - Einbruch in Gaststätte

In der Nacht auf den 17.05., zwischen 02.30 Uhr und 14.30 Uhr, brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte in Engelskirchen, Bergische Straße, ein. Über ein rückwärtig gelegenes Fenster verschafften sie sich Zutritt zu der Gaststätte. Im Schankraum brachen sie drei Geldspielautomaten auf und entwendeten das Münzgeld. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Nord, Telefon 02261 / 81990.

Troisdorf-Spich - Vandalismus in Turnhalle

(Ri)  Am 18.05. wurden Sachbeschädigungen in der städtischen Sporthalle an der Niederkasseler Straße in Spich angezeigt. Wie die Polizisten vor Ort feststellten, stand ein Seiteneingang offen, ein Fenster zu einem Versorgungsraum war eingeschlagen. In der Halle waren mehrere große Sprungmattten aufgeschnitten worden. Die Füllung hatten die Täter aus den Bezügen herausgezogen und teilweise angezündet. An einigen Stellen der Halle fanden sich Rückstände von kleinen Papierbränden. Glasscherben und Unrat lagen in der gesamten Turnhalle verteilt.

Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Nach den ersten Ermittlungen richtet sich ein Tatverdacht gegen eine Gruppe Mädchen und Jungen aus Troisdorf im Alter zwischen 10 und 16 Jahren. Vier von ihnen sind bereits namentlich bekannt. Sie suchten die Halle in der Zeit zwischen 10.05. und 16.05. offenbar mehrmals auf und verursachen den beschriebenen Schaden. Die Ermittlungen dauern an.


Dienstag, 18.05.2010

Nümbrecht-Grötzenberg - Auf die Gegenfahrbahn geraten

Heute mittag gegen 11.30 Uhr, befuhr eine 39-jährige PKW-Fahrerin aus Nümbrecht die Drinhausener Straße aus Richtung Drinhausen kommend in Fahrtrichtung Grötzenberg. Da die Fahrbahn dort sehr schmal ist, fuhr sie langsam. Plötzlich kam ihr ein PKW mit hoher Geschwindigkeit entgegen, der teilweise auf ihrer Fahrbahnseite fuhr. Sie leitete eine Vollbremsung ein und wich nach rechts auf die unbefestigte Wiesenfläche aus. Es kam nicht zum Zusammenstoß und ihr PKW blieb unbeschädigt. Die 39-jährige erlitt jedoch leichte Verletzungen. Der Fahrer des entgegenkommenden PKW setzte seine Fahrt fort. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Siegburg-Wolsdorf - Randalierer mit Verdacht auf ein Raubdelikt

(Ri)  Am 17.05. gegen 19.40 Uhr wurde die Polizei in die Jakobstraße gerufen. Dort sollte ein angetrunkener junger Mann randalieren und gefüllte Mülltonnen umwerfen. Die entsandte Streifenwagenbesatzung fand einen 19-jährigen Windecker in Begleitung einer jungen Frau vor, der bereits einige Mülltonnen umgeworfen hatte, wodurch sich der Unrat auf der Straße verteilte. Gegenüber den Beamten verhielt sich der 19-jährige aggressiv und weigerte sich den Anordnungen Folge zu leisten. Als er schließlich zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen werden sollte, wehrte er sich derart heftig, dass ihm Handfesseln angelegt werden mussten. Nach Entnahme einer Blutprobe kam er zur Ausnüchterung in eine Zelle.

Bei weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass er offenbar bereits am Mittag, gegen 12.30 Uhr, auffällig wurde. Es liegt eine Strafanzeige gegen ihn vor, nach der er einen 18-jährigen Schüler aus Ruppichteroth am Busbahnhof Hennef gewürgt und durch "Kopfnüsse" verletzt hatte. Dabei hatte er dem Schüler einen MP3-Player und die zugehörigen Kopfhörer abgenommen. Das Opfer trug leichte Platzwunden am Kopf davon. Die Ermittlungen gegen den polizeibekannten Windecker dauern an.

Overath - Einbruch in Gaststätte, Zeuge mit Gartenstuhl beworfen

Gestern morgen (17.05.) gegen 03.45 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Zeuge ungewöhnliche Aktivitäten vor und in einer Gaststätte am Bahnhofplatz. Er konnte gleich vier Personen beobachten, von denen sich zwei im Objekt befanden und zwei vor dem Haus "Schmiere" standen. Der Zeuge verständigte die Polizei und suchte einen näheren Beobachtungspunkt. Bei der Annäherung aber wurde er von den Tätern entdeckt. Die wiederum schnappten sich zwei Stühle der Außengastronomie und liefen hinter dem nun flüchtenden Zeugen her. Ein Täter warf den Stuhl in Richtung des Flüchtenden, der ihn tatsächlich leicht am Bein berührte, aber nicht aus dem Gleichgewicht brachte. Danach ließen die Täter vom Zeugen ab.

Bei der Tatortaufnahme stellte sich heraus, dass die Einbrecher auf noch nicht geklärte Art und Weise in die Gaststätte eingedrungen waren und dort mehrere Spielautomaten aufhebelten. Neben dem dort vorgefundenen Münzgeld entwendeten sie aus einer Brieftasche Bargeld in Scheinen, insgesamt einen dreistelligen Eurobetrag.

Der Zeuge beschrieb die Täter wie folgt :  Männer, zwischen 20 und 30 Jahren alt, südländische Erscheinungen, alle dunkel gekleidet. Ein Mann trug eine beigefarbene Jacke mit aufgesetzten Taschen. Die Fahndungsmaßnahmen in der Nacht verliefen negativ. Die Kreispolizei sucht nun weitere Zeugen, die das Geschehen rund um den Bahnhofplatz beobachtet haben. Entsprechende Hinweise bitte direkt an die Polizeiwache Overath / Rösrath unter Telefon 02204 / 767530.

Rhein-Sieg-Kreis - Geschwindigkeitskontrollen am Wochenende

(Ri)  Im Rahmen der NRW-Kampagne "Komm gut an !  Sieger rasen nicht !" ging auch die Polizei Rhein-Sieg am vergangenen Sonntag gezielt gegen Temposünder vor. Überwacht wurden insbesondere die beliebten ländlichen Motorradstrecken, auf denen es schon in den vergangenen Jahren zu schwerwiegenden Unfällen gekommen war. Im Jahr 2009 verunglückten im Zuständigkeitsgebiet der hiesigen Polizei 115 Biker. Zwei Tote und 34 Schwerverletzte zählte die Statistik. Nach wie vor gehört zu schnelles Fahren außerhalb der Ortschaften zu den Hauptunfallursachen der Motorradunfälle.

Obwohl die diesjährige Zweiradsaison gerade erst begonnen hat, wurden bereits 18 Kradfahrer (Stand 30.04.2010) teils schwer verletzt. Am 16.05. mussten gegen 16 Fahrer Anzeigen erstattet werden, darunter 6 PKW-Fahrer. Gegen weitere 25 Temposünder wurden Verwarngelder erhoben. Auf der Landstraße 312 bei Much-Birken wurde ein Bike mit 128 km/h statt der erlaubten 70 km/h gemessen. Auf diesem Streckenabschnitt waren in den letzten drei Jahren ein Toter und vier verletzte Motorradfahrer zu verzeichnen.

Auf der Bundesstraße 507 bei Neunkirchen wurde eine Maschine mit 90 km/h bei erlaubten 50 km/h, gemessen. Auch dort gab es in den letzten drei Jahren einen Toten und drei Verletzte. Die Polizei wird ihre Kontrollen im Verlauf der Kradsaison fortsetzen.

Engelskirchen-Ründeroth - Sparkästchen mitgenommen

Zwischen dem 14.05. und dem 17.05. suchten unbekannte Täter den Bauhof in Engelskirchen-Ründeroth, Büchlerhausen, auf. Sie kletterten auf das Flachdach und schlugen ein Fenster zur Toilette ein. Durch die Toilette gelangten sie in einen Aufenthaltsraum. Aus diesem entwendeten sie ein Sparkästchen, das jedoch leer war. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Nord, Telefon 02261 / 81990.


Montag, 17.05.2010

Hennef-Stoßdorf - Banküberfall, zwei Täter sind flüchtig

(Gr)  Heute vormittag gegen 10.30 Uhr überfielen zwei maskierte Männer ein Geldinstitut am Sanddornweg in Hennef-Stoßdorf. Das Duo bedrohte die Bankangestellten mit einer Pistole und erpresste die Herausgabe von Bargeld. Anschließend flüchteten die Täter mit mehreren tausend Euro als Beute in unbekannte Richtung. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen unter Beteiligung eines Polizeihubschraubers verliefen bislang ohne Erfolg.

Die Gesuchten werden wie folgt beschrieben :  beide circa 20 bis 25 Jahre alt, sprachen akzentfrei deutsch, der erste Täter trug ein mittelblaues Kapuzenshirt, darüber eine dunkle Jacke, ein weißes Tuch mit einigen dunklen Streifen vor dem Gesicht, Handschuhe und eine hellblaue Jeans mit der Zahl "96" auf der rechten Pobacke. Er führte einen dunklen Rucksack mit roten Schulterpolstern bei sich. Der zweite Täter trug ein dunkles Sweatshirt mit Kapuze, ein rotes Tuch mit hellen Diagonalstreifen vor dem Gesicht und Handschuhe. Sachdienliche Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521.

Overath-Vilshoven - PKW prallte gegen Baum, Straße gesperrt

Heute vormittag (17.05.) gegen 10.30 Uhr befuhr eine 72-jährige die Mucher Straße (L 312) aus Richtung Much kommend in Richtung Sonne. Aus bisher ungeklärter Ursache kam ihr PKW 'Opel Corsa' von der Fahrbahn ab und prallte vor einen Baum. Die schwerverletzte Fahrerin musste durch die Feuerwehr aus ihrem PKW befreit werden. Ein Rettungswagen brachte sie anschließend in ein Krankenhaus. Die Unfallstelle wurde ab 10.50 Uhr für die Dauer der Bergung und der Unfallaufnahme in beide Richtungen komplett gesperrt werden.

Troisdorf-Altenrath - Verkehrsunfall, Kradfahrer schwerverletzt

(Gr)  Heute morgen gegen 08.35 Uhr war ein 39-jähriger Mann aus Rösrath mit seinem Motorrad auf der Flughafenstraße von Lohmar nach Altenrath unterwegs. Eine 35-jährige Troisdorferin, die mit ihrem PKW kurz vor dem Ortseingang Altenrath aus einer Grundstücksausfahrt auf die Flughafenstraße einbiegen wollte, übersah den Kradfahrer und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Rösrather stürzte zu Boden und zog sich schwere Verletzungen zu.

Ein Notarzt, der mit einem Rettungshubschrauber eingeflogen worden war, übernahm die Erstversorgung des Bikers. Anschließend wurde der Verletzte mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Troisdorferin blieb unverletzt. Die Flughafenstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme bzw. Räumung der Unfallstelle bis 10.30 Uhr voll gesperrt werden. Da es zur gefahrenen Geschwindigkeit des Motorradfahrers widersprüchliche Angaben der Beteiligten gibt, wurden beide Fahrzeuge für weitere Ermittlungen sichergestellt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 6.000 Euro.

Rösrath - Einbruch in Kiosk

In der heutigen Nacht (17.05.), gegen 02.30 Uhr, näherten sich drei männliche Personen einem Kiosk in der Hauptstraße. Zügig begaben sie sich zur Eingangstüre und setzten ein Hebelwerkzeug an. Es gelang ihnen die Türe zu öffnen, so dass sie den Innenraum betreten konnten. Die Tatsache, dass dort optischer Alarm ausgelöst wurde, interessierte sie nicht wirklich. Was sie aus dem Warenbestand des Kiosks tatsächlich entwendeten, steht zurzeit noch nicht fest.

Die Täter werden wie folgt beschrieben :  Ein Mann unbekannten Alters mit kräftiger Statur, bekleidet mit khakifarbener Jacke und Jeans, trug eine schwarze Mütze. Der zweite Täter war etwas schmaler und hatte kurze schwarze Haare mit einem "kreisrunden" Haarausfall am Hinterkopf. Er war bekleidet mit Jeans, einer schwarzen Jacke und Turnschuhen. Täter 3 war schmal und trug eine graue Kapuzenjacke. Zeugen, die heute nacht in der Hauptstraße Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kreispolizei unter Telefon 02202 / 2050 zu melden.

Eitorf - Raub auf Spielhalle

(Gr)  Am 15.05. gegen 23.50 Uhr wurde eine Spielhalle an der Brückenstraße überfallen. Ein maskierter Mann betrat die Spielhalle und forderte unter Vorhalt einer schwarzen Schusswaffe von der allein anwesenden Angestellten die Herausgabe von Bargeld. Die 48-jährige Frau übergab dem Täter mehrere hundert Euro, worauf er mit seiner Beute die Spielhalle verließ und zu Fuß in unbekannte Richtung flüchtete.

Der Täter wird wie folgt beschrieben :  circa 165 bis 170 cm groß, "normale" Statur, dunkle Augen, trug ein dunkles Kapuzenshirt mit Querstreifen auf der Brust. Zeugenhinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421.

Neunkirchen-Seelscheid - Zeugen nach Raub auf Geldbotin gesucht

(Gr)  Am 14.05. gegen 08.45 Uhr wurde eine 51-jährige Geldbotin am Eingangsbereich der 'Kreissparkasse' in der Hauptstraße überfallen. Ein bislang unbekannter Mann entriss der Frau zwei Jutebeutel mit drei Nachttresorbomben und einer Geldtasche. Beide Personen kamen hierbei zu Fall, blieben aber unverletzt. Der Täter flüchtete anschließend mit seiner Beute zu Fuß über die Walzenrather Straße. Zeugen, die den Raubüberfall beobachtet hatten, nahmen die Verfolgung auf. Im Verlauf der Flucht bedrohte der Räuber seine Verfolger mit einer Faustfeuerwaffe. An der Rathausstraße, in Höhe der Turnhalle der Hauptschule, stieg der Täter in ein wartendes Fahrzeug.

Hierbei handelte es sich laut Zeugenaussagen um einen Mercedes Benz der C-Klasse (Baureihe W 201, Baujahr 1993-2000). Die Farbe des Fahrzeugs wird mit "Champagner" beschrieben. Der Anfangsbuchstabe des Kennzeichens soll ein "S" sein. In dem PKW wartete eine weitere Person auf den Räuber. Der Mercedes fuhr schließlich in Richtung Dahlerhofer Straße davon. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. Die Höhe der Beute beträgt mehrere tausend Euro. Obenstehend wurde ein Vergleichsfoto des Fluchtfahrzeugs beigefügt. Die Farbe entspricht der Zeugenbeschreibung. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.


Sonntag, 16.05.2010

Neunkirchen-Seelscheid / Much - PKW prallte frontal gegen einen Baum

(PSt)  Heute morgen um 08.15 Uhr befuhr ein 31-jähriger PKW-Fahrer die Overather Straße (L 318) aus Oberheister kommend in Fahrtrichtung Nackhausen. Die Landstraße ist in diesem Bereich durch Baumbepflanzung alleeartig angelegt. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Fahrzeugführer aus Much in einer langgezogenen Linkskurve von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum.

Der Volvo wurde bei dem Unfall derart deformiert, dass der schwerverletzte Mann erst geborgen werden konnte, nachdem die Feuerwehr das Dach des PKW abgenommen und diverse Teile entfernt hatte. Vor Ort wurde ein Rettungshubschrauber angefordert, welcher den 31-jährigen ins Klinikum Köln-Merheim verbrachte.

(Fotos :  rhein-sieg.info)

Overath-Untereschbach - Fahranfänger unter Alkohol- und Drogeneinfluss

(sg)  Vergangene Nacht um 02.54 Uhr befuhr ein 18-jähriger Fahranfänger mit dem PKW seines Freundes die Olper Straße. Bei der anschließenden Kontrolle wurde Alkoholgeruch in seiner Atemluft festgestellt. Auf der Wache Overath / Rösrath wurde ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest durchgeführt. Weiterhin wurde festgestellt, dass er den PKW unter Einfluss von Betäubungsmitteln geführt hatte. Auf der Wache wurde ihm zusätzlich eine Blutprobe entnommen.

Troisdorf - Fahrer stand unter Einfluß von Drogen

(Th)  Aufmerksame Zeugen beobachteten am 15.05. gegen 20.30 Uhr im Bereich der Burgallee in Troisdorf einen PKW-Fahrer, der sein Fahrzeug dort abgestellt hatte. Als der Fahrer ausstieg, fiel sein sehr unsicheres Verhalten auf. Die Zeugen vermuteten Alkohol- oder Drogenkonsum und informierten die Polizei. Die Funkstreife der Polizeiwache Troisdorf nahm Kontakt mit den Zeugen auf, um sich den Fahrer zeigen zu lassen, als dieser sich wieder in sein Fahrzeug gesetzt hatte und in Richtung Frankfurter Straße davonfuhr.

Die Funkstreife folgte dem Fahrer. An einer Kreuzung missachtete er das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Der Fahrer wurde angehalten und überprüft. Der 57-jährige Troisdorfer zeigte entsprechende Verhaltensauffälligkeiten, die die Beamten dazu veranlassten einen Drogentest durchzuführen. Dieser verlief positiv, der Fahrer räumte den Konsum von Drogen ein. Er wurde zur Blutprobenentnahme zur Polizeiwache nach Troisdorf verbracht, sein Führerschein wurde sichergestellt. Ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.


Samstag, 15.05.2010

- keine Meldungen -


Freitag, 14.05.2010

Hennef - Roller fährt frontal in entgegenkommenden PKW

(MM)  Gegen 17.55 Uhr fuhren zwei 21jährige Männer gemeinsam auf einem Roller auf der Fritz-Jakobi-Straße in Richtung Frankfurter Straße. Der Fahrer fuhr augenscheinlich aus Spaß Schlangenlinien und nahm dabei die gesamte Fahrbahn ein. In einer Kurve kam ihnen eine 52-jährige Autofahrerin aus Hennef entgegen. Der Rolllerfahrer konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Fahrzeug. Dabei zog sich der Sozius eine offene Beinfraktur zu und blieb schwerverletzt an der Unfallstelle liegen.

Der Fahrer hingegen flüchtete leichtverletzt, kehrte später zur Unfallstelle zurück und gab an, dass sein Freund gefahren sei. Aufgrund der erdrückenden Spurenlage gestand er dann aber später die Tat. Der Sozius wurde notärztlich versorgt und einem Krankenhaus zugeführt. Die Autofahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Bei dem Fahrer wurden Betäubungsmittel aufgefunden. Bei ihm wurde eine Blutprobe angeordnet. Er war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Fritz-Jakobi-Straße wurde für eine halbe Stunde gesperrt. Es entstand ein Schaden von circa 3.500 Euro.

Rösrath-Brand - Vatertagsausflug endete in einer Schlägerei

Zum Vatertag traf sich gestern (13.05.) eine Gruppe von rund 20 Männern an einer Gaststätte in der Brander Straße. Die Nachbarn dieser Gaststätte wollten ihr Grundstück gegen 15.00 Uhr verlassen und mussten mit ansehen, wie vier dieser Männer gegen ihren Zaun urinierten. Als das Ehepaar die offensichtlich alkoholisierten Männer bat, doch die Toilette der Gaststätte zu benutzen, drehte sich einer der Männer um und urinierte dabei auf den Hund des Ehepaares und in Richtung des Ehemannes.

Als dieser dann versuchte, den Fremden von sich und seinem Hund wegzuschieben, kamen gleich mehrere Männer angelaufen. Zusammen schlugen sie auf den Geschädigten ein. Danach stieg die gesamte Gruppe auf den Anhänger eines Treckers und ließ sich in Richtung Stephansheide fortfahren. Der Geschädigte blieb verletzt zurück. Alle Männer dieser Gruppe waren in einem Alter von 40 bis 50 Jahre alt.

Der Mann, der auf den Hund urinierte und auch auf den Geschädigten einschlug soll circa 40 Jahre alt gewesen sein. Seine schwarz-grauen Haare waren kurz und gelockt. Er hatte einen 3-Tage-Bart und trug zur Tatzeit eine hellgraue Jeans. Ein weiterer Täter war circa 50 Jahre alt und ungefähr 1,85 Meter groß. Er hatte lange, nach hinten gekämmte blonde Haare und einen sogenannten "Bierbauch". Die Kreispolizei bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder die Täter namentlich benennen können, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Overath - Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Zeugen verständigten gestern (13.05.) in der Nacht gegen 02.15 Uhr die Polizei. Sie hatten Jugendliche beobachtet, die an einer Baustelle in der Kölner Straße Absperrkegel versetzten. Vor Ort trafen die Beamten zunächst die Zeugen an. Sie zeigten auf "Lübecker Hütchen", die mitten auf der Straße und auch auf zwei geparkten Autos (einem Opel und einem Hyundai) standen. Fünf Jugendliche hatte man beobachtet, die die Kölner Straße entlanggingen.

Diese hielten an der Baustelle an, warfen dort Kegel um, versetzten sie und spielten Fußball damit. Unter großem Gelächter stellten sie auch Kegel auf geparkte Autos und beschädigten damit den Lack durch Kratzer. Dann seien die fünf zu einem Kiosk in der Nähe des Kreisels gegangen. Inzwischen war auch noch ein PKW-Fahrer über einen der Kegel auf der Fahrbahn gerollt und hatte sich im Frontbereich den Wagen beschädigt.

Die Polizisten trafen dort die Jugendlichen im Alter von 17 und 18 Jahren an. Alle waren leicht alkoholisiert. Nach der Personalienfeststellung und der Sachverhaltsklärung konnten alle wieder nach Hause (Overath, Bergisch Gladbach und Lohmar).


Donnerstag, 13.05.2010

Hennef-Uckerath - 44-jähriger Mann bei Polizeieinsatz tödlich verletzt

Am heutigen Donnerstag, dem 13.05., erhielt die Einsatzleitstelle der Siegburger Polizei Kenntnis von einer Schlägerei vor einer Diskothek in Hennef-Uckerath. Sofort wurde eine Polizeistreife zum Einsatzort beordert. Als die Beamten gegen 18.20 Uhr vor Ort eintrafen, soll ihnen aus einer Personengruppe zugerufen worden sein, dass einer der Tatverdächtigen bewaffnet sei. Daraufhin liefen zwei Männer davon. Sie wurden von den beiden Beamten zu Fuß verfolgt und nach wenigen Metern auf einem Parkplatz gestellt.

In der Folge gab einer der Polizeibeamten einen Schuss aus seiner Dienstwaffe ab, der einen der Verdächtigen traf. Der 44-jährige Mann erlitt tödliche Verletzungen. Er verstarb am Abend in einem Krankenhaus. Die Umstände der Schußabgabe sind derzeit ungeklärt und Gegenstand der intensiven Ermittlungen. Der Bonner Staatsanwalt Martin Diesterheft und eine Bonner Ermittlungskommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Hartmut Becker übernahmen die Ermittlungen vor Ort.

Troisdorf - Frontalzusammenstoß zweier PKW

(Bl)  Christi Himmelfahrt, 13.05., 10.00 Uhr, Altenrather Straße (Höhe Parkplatz Fliegenberg) - Eine 52-jährige aus Troisdorf mit PKW 'Ford Fiesta' befuhr die Altenrather Straße in Richtung Troisdorf. Ein 36-jähriger Troisdorfer mit 'Skoda Oktavia' befuhr die Altenrather Straße in entgegengesetzte Richtung. Die 52-jährige scherte aufgrund eines Überholvorganges aus und gelangte so auf den Fahrstreifen des 36-jährigen. Dieser wich nach links aus, in diesem Moment wich die 52-jährige jedoch nach rechts aus. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge auf dem Richtungsfahrstreifen Troisdorf. Die 52-jährige wurde schwer-, der 36-jährige leichtverletzt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, Sachsachen circa 11.200 Euro.


Mittwoch, 12.05.2010

Much-Berghausen - Vorfahrt missachtet, Verkehrsunfall

(Gr)  Am 11.05. gegen 19.40 Uhr befuhr ein 23-jähriger Mann aus Heinsberg mit seinem PKW von Berghausen in Richtung Vogelsangen. Ein von links kommender PKW-Fahrer missachtete an einem kreuzenden Wirtschaftsweg die Vorfahrt des Heinsbergers und es kam im Kreuzungsbereich zur Kollision der Fahrzeuge. Beide PKW wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 7.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten allerdings fest, dass dem 23-jährigen Unfallverursacher aus Much bereits vor einiger Zeit die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Desweiteren war sein Fahrzeug abgemeldet, entsiegelt und in einem mangelhaften technischen Zustand. Ein Drogenvortest beim Mucher verlief ebenfalls positiv, so dass ihm auf der Polizeiwache Eitorf eine Blutprobe entnommen wurde. Ihn erwartet nun unter anderem ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Drogen im Straßenverkehr und Urkundenfälschung.

Rösrath-Forsbach - Vier Autos aufgebrochen

In der Nacht von Montag auf Dienstag (10.05., 20.30 Uhr bis 11.05., 10.00 Uhr) machten sich Diebe an Autos zu schaffen. Betroffen waren ein 'VW Passat', ein Mercedes Benz, ein BMW und ein Audi. Geparkt waren die Fahrzeuge von ihren Besitzern entweder in der Hauszufahrt oder unter dem Carport der Straßen 'Wiesenweg' und 'Im Brändchen'.

Die Täter manipulierten Türschlösser und stahlen aus den Fahrzeugen neben Navigationsgeräten auch ein Handy und einen Lenkradairbag. In einem Fall schlugen die Diebe eine Fensterscheibe ein. Der Besitzer bemerkte morgens gegen 06.40 Uhr zunächst überrascht, dass seine Katze im Auto saß. Erst danach viel ihm die fehlende Fensterscheibe auf. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Hennef - Unbekannte stellten für die Polizeiwache Hennef einen Maibaum auf

(Gr)  In der Mainacht stellten unbekannte Bürger für die Polizeiwache Hennef einen Maibaum auf. An der Birke ist ein rotes Herz mit der Aufschrift "Polizei" befestigt. Der Wachleiter, Herr Polizeihauptkommisar Goy, und seine Mitarbeiter waren von der netten Geste sichtlich begeistert und möchten sich über die Medien bei den unbekannten Maibaumsetzern bedanken. PHK Goy sieht in der Geste ein Zeichen der Sympathie für die Polizei. Die Polizistinnen und Polizisten freuten sich über die Überraschung, mit der sie auch schon im letzten Jahr bedacht wurden.
(Foto :  Polizeiwache Hennef)


Dienstag, 11.05.2010

Troisdorf-Sieglar - Mutmaßlicher PKW-Aufbrecher in Tiefgarage festgenommen

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 01.15 Uhr meldete ein Anwohner ein aufgebrochenes Rolltor an der Gemeinschaftstiefgarage der Mehrfamilienhäuser Larstraße / Kerpstraße. Der Zeuge hatte auch einen Verdächtigen gesehen, der sich noch in der Tiefgarge aufhalten sollte. Bei der Durchsuchung der beiden Garagengeschosse fanden die Polizisten einen 24-jährigen hinter parkenden Fahrzeugen versteckt, der ihnen aus früheren Einsätzen bereits gut bekannt war.

Der mutmaßliche Täter hatte noch Diebesgut aus einem der insgesamt drei in der Garage aufgebrochenen PKW in der Hand. Weiteres Diebesgut war zum Abtransport bereitgelegt. Darunter Navi-Zubehör, CD-Wechsler, HiFi-Verstärker und LED-Taschenlampen. Auch Schläuche und mehrere Benzinkanister fand die Polizei, in denen sich vermutlich aus den Fahrzeugen abgezapftes Benzin befand.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 24-jährige nach einer Verurteilung wegen Autoaufbrüchen in einer Justizvollzugsanstalt im Ruhrgebiet einsitzen müsste. Er war von einem Freigang nicht zurückgekehrt. Der Verdächtige wurde festgenommen. Er hatte nach eigenen Angaben Amphetamin konsumiert, worauf eine Blutprobe angeordnet wurde. Es ergaben sich zudem Hinweise, dass der Festgenommene nicht allein gehandelt hatte. Einen mutmaßlichen Mittäter konnten die Beamten außerhalb der Garage, Larstraße / Alemannenstraße festnehmen. Es handelt sich um einen 23-jährigen, ebenfalls polizeibekannten Mann aus Much. Der bei den Aufbrüchen entstandene Schaden wird auf mehr als 2.000 Euro geschätzt.

Siegburg - Jugendliche Zeugen entpuppten sich als Tatverdächtige

(Ri)  Am 10.05. gegen 17.00 Uhr wurde die Polizei zum Schulgelände 'Neuenhof' gerufen. Zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hatten einen Jugendlichen zur Rede stellen wollen, der das Gelände verbotswidrig auf einem Motorroller befahren hatte. Der Unbekannte hatte daraufhin den Roller fallenlassen und war zu Fuß geflüchtet. Die Beamten stellten fest, dass das Zweirad offensichtlich aufgebrochen und gestohlen worden war. Den Polizisten stellten sich drei Jugendliche als Zeugen zur Verfügung. Sie beschrieben einen unbekannten Jungen als Täter und gaben ihre Personalien an.

Die wenig glaubhafte Schilderung der drei "Zeugen" wurde schnell durch andere Zeugen entkräftet. Sie hatten eben diese Jugendlichen beobachtet, wie sie mit dem gestohlenen Roller über das Schulgelände fuhren. Gegen die drei bereits polizeibekannten Siegburger im Alter von 14 bis 15 Jahren wurde ein Strafverfahren wegen Verdachts des KFZ-Diebstahls eingeleitet. Der Motorrroller mit einem Schaden von rund 300 Euro wurde sichergestellt.

Overath - Kreispolizei sucht die Besitzer von zwei Kinderfahrrädern

Eine Zeugin hatte am 24.04. in der Nacht (circa 0.30 Uhr) beobachtet, wie zwei junge Männer auf zwei viel zu kleinen Kinderfahrrädern auf der Olper Straße unterwegs waren. Kurz darauf begaben sie sich mit den Rädern zur Brücke und warfen diese in die Sülz. Die Täter konnten von der Polizei angetroffen werden. Da die jungen Männer im Alter von 19 Jahren jedoch keine näheren Angaben zu der Herkunft der Räder machten, sucht die Polizei jetzt mit den Fotos die Besitzer.

Foto des ersten FahrradsFoto des zweiten Fahrrads

Beide Räder wurden von der Feuerwehr aus der Sülz geborgen. Es handelt sich um zwei Mädchenräder. Das orange ist von der Marke "Pegasus", das lila-rosa Rädchen ist von "Cult Wave". Die Besitzer können sich bei der Kreispolizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 melden.
(Fotos :  Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)


Montag, 10.05.2010

Much - Nachtrag zum Banküberfall in Much, Zeugen gesucht

(Ri)  Nach dem Überfall auf die 'Kreissparkassen'-Filiale in Much am 07.05. gingen bei der Polizei einige Hinweise ein. So hatte eine Reiterin vor der Tat, gegen 10.45 Uhr, aus dem Wald heraus zwei verdächtige Fahrzeuge auf der Berghausenstraße gesehen, die mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Marienheide fuhren. Bei den Fahrzeugen handelte es sich vermutlich um den giftgrünen 'VW Golf' älteren Baujahres mit GM-Kennzeichen, der später in Brand gesetzt wurde und um eine dunkle Limousine, vermutlich mit GL-Kennzeichen.

Die Ermittler vermuten, dass die Täter zunächst mit dem im Kreis Oberberg gestohlenen 'Golf' flüchteten und anschließend in die Limousine umstiegen. Die Reiterin berichtete weiter, dass ein kleiner Geländewagen den mutmaßlichen Täterfahrzeugen auf der Berghausenstraße begegnete. Das Kriminal-Kommissariat 31 bittet die Fahrerin oder den Fahrer dieses Geländewagens, wie auch mögliche andere Personen, denen die beschriebenen Autos aufgefallen sind, sich unter Telefon 02241 / 5413421 zu melden.

Troisdorf-Rotter See - Rollerfahrer stürzte unter Drogeneinfluss

(Ri)  Am 09.05. gegen 20.40 Uhr fuhr ein 24-jähriger Troisdorfer zusammen mit einem 25-jährigen Sozius auf einem Motorroller durch den Ortsteil Rotter See. Als er auf der Westfalenstraße in Richtung des Schwagenweges fuhr, touchierte der Roller einen Bordstein, kurz nach dem das Duo den Schwabenweg überquert hatte. Daraufhin verlor der 24-jährige die Kontrolle und stürzte. Der Sozius wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens versorgten den Troisdorfer, ehe er zur intensivmedizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurde.

Die Polizei stellte bei der Unfallaufnahme fest, dass der Verletzte unter Alkoholeinfluss stand. Mehr als 1,4 Promille zeigte das Testgerät an. Der Fahrer des Zweirades gab als Ursache für seinen merklich geistesabwesenden Zustand an, er habe kurz vor der Fahrt einen "Joint" geraucht. Darüber hinaus besaß er keine gültige Fahrerlaubnis. Die Besitzverhältnisse des Rollers sind ebenfalls unklar. Das Fahrzeug war nicht zugelassen und hatte keine Fahrgestellnummer. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, der Roller sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Engelskirchen-Schnellenbach - Versuchter Einbruch in Kindergarten

Am 09.05., gegen 00.30 Uhr, löste an einem Kindergarten an der Alte Landstraße in Engelskirchen-Schnellenbach ein akustischer Alarm aus. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein Fenster aufgebrochen war. Vermutlich brachen unbekannte Täter das Fenster auf, wodurch die Alarmanlage ausgelöst wurde. Sie flüchteten, ohne den Kindergarten zu betreten. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Nord, Telefon 02261 / 81990.

Overath-Schlingenthal - Hofschlepper verschwunden

Offensichtlich öffneten Diebe das Rolltor einer Halle eines landwirtschaftlichen Betriebes im Ortsteil Schlingenthal, um einen Hofschlepper der Marke 'Weidemann' aus der Lagerhalle zu stehlen. Dazu schlossen sie vermutlich das Fahrzeug kurz. Ob sie damit dann weitergefahren sind oder den 'Hoftrac' abtransportierten, kann zur Zeit nicht gesagt werden. Zum Abtransportieren müssen die Täter jedoch ein entsprechend großes Fahrzeug benutzt haben, da der Schlepper rund 1.950 Kilogramm wiegt. Zeugen, die entsprechende Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kreispolizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Wiehl - Nachbar hörte Scheibe zerbersten

In der Nacht auf den 09.05. brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Ennenfeldstraße in Wiehl ein. Sie setzten zunächst den Bewegungsmelder außer Betrieb und versuchten die Terrassentür aufzuhebeln. Als ihnen dieses mißlang, schlugen sie eine Fensterscheibe ein und stiegen in das Haus. Was die Täter erbeuteten, stand noch nicht fest. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Rösrath - Einbrecher in der Schule

An einer Grundschule am Sandweg brachen Unbekannte in der Zeit von Samstag (08.05., gegen 13.00 Uhr) bis Sonntag (09.05., gegen 14.30 Uhr) ein Fenster im Erdgeschoss auf. Die Diebe hatten es ganz offensichtlich gezielt auf den Medienraum abgesehen, der sich hinter diesem Fenster befindet. In diesem Schulraum hebelten die Täter einen Schrank auf. Was sich in diesem Schrank vor der Tat befand, konnte bei Anzeigenaufnahme nicht geklärt werden. Da die Eingangstür zum Medienraum verschlossen war, wird davon ausgegangen, dass die Einbrecher die Schule wieder durch das aufgebrochene Fenster verlassen haben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Kreispolizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Wiehl-Bielstein - 1.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfallflucht

Am Samstag (08.05.), um 14.40 Uhr beobachtete der Fahrer eines schwarzen PKW Skoda, wie ein silberner PKW 'VW Golf' aus der Parklücke neben seinem PKW herausfuhr. Als der Skoda-Fahrer zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte er, dass der Stoßfänger und der Radlauf seines PKW hinten links zerkratzt und eingedrückt waren. Verursacher dieses Schadens muss der silberne 'Golf' gewesen sein. Der Unfallverursacher befand sich nicht mehr vor Ort. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Der Unfall ereignete sich auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Bechstraße in Wiehl. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Niederkassel - Senior kollidierte beim Überholen mit entgegenkommenden PKW

Am 08.05. gegen 11.40 Uhr war eine 45-jährige Kölnerin in ihrem Auto auf der Hauptstraße in Richtung Rheidt unterwegs. Außerhalb der Ortschaft wollte sie nach links in einen Wirtschaftsweg abbiegen und musste wegen des Gegenverkehrs auf ihrer Fahrbahn anhalten. Ein weiteres Auto stand bereits hinter ihr, als sich ein 68-jähriger Niederkassler in seinem PKW von hinten näherte und offenbar die Situation nicht richtig erkannte. Er fuhr auf der Gegenfahrbahn an den beiden stehenden Fahrzeugen vorbei und kollidierte frontal mit einem aus Richtung Rheidt entgegenkommenden PKW, der von einer 69-jährigen Niederkasselerin gelenkt wurde.

Die Seniorin wurde bei dem Aufprall schwer verletzt. Sie wurde noch in ihrem Fahrzeug von einem Notarzt behandelt, ehe sie mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Ihr Unfallgegener blieb äußerlich unverletzt, musste jedoch wegen eines Herzanfalls ebenfalls notärztlich behandelt werden. Auch ihn brachte ein weiterer Rettungswagen später ins Krankenhaus. Ob die Herzattacke ursächlich für den Unfall war oder erst anschließend auftrat, ist noch unklar. Die beiden Unfallwagen mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf circa 9.000 Euro geschätzt. Die Hauptstraße musste für circa 1,5 Stunden gesperrt werden.

Siegburg-Zange - Sexueller Übergriff zum Nachteil einer 27-jährigen Frau

(Gr)  Am vergangenen Samstag, dem 08.05., gegen 02.15 Uhr kam es in der Ludwigstraße, in Höhe der Hausnummer 65, zu einem sexuellen Übergriff auf eine 27-jährige Frau aus Bonn. Die Frau war alleine zu Fuß unterwegs, als sie von einem bislang unbekannten Mann mit den Worten "Hallo Süße" angesprochen und festgehalten wurde. Die 27-jährige drehte sich um und schrie laut um Hilfe. Es kam im weiteren Verlauf zu einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei der Täter die junge Frau zu Boden brachte und unsittlich berührte.

Zeugen wurden auf die Schreie aufmerksam und eilten zur Hilfe. Als der Täter dies bemerkte, flüchtete er zu Fuß über die Ludwigstraße, Siegstraße und weiter in Richtung der Bonner Straße. Der Täter wird wie folgt beschrieben :  circa 30 bis 35 Jahre alt, circa 170 bis 175 cm groß, dunkle Augen und Haare, trug eine helle Jacke. Sachdienliche Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 11 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Wiehl - In Blumengeschäft eingebrochen

In der Nacht auf den 08.05. brachen unbekannte Täter in ein Blumengeschäft in Wiehl am Weiherplatz ein. Sie hebelten das Oberlicht auf und stiegen in den Verkaufsraum ein. Sie entwendeten Bargeld sowie Wechselgeld aus der Registrierkasse. Sogar ein Sparschwein zerschlugen sie, um an das Kleingeld zu kommen. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Wiehl-Perke - BMW-Ersatzteile ausgebaut und entwendet

In der Nacht auf den 08.05. brachen unbekannte Täter einen BMW in der Horst-Koehler-Straße in Wiehl auf. Aus diesem bauten sie das Autoradio mit eingebautem Navigationssystem und das Lenkrad aus und stahlen sie. Hinweise bitte an die Polizei Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Troisdorf-Oberlar - Versuchter Raubüberfall auf Supermarkt

(Gr)  Kurz vor Geschäftsschluss kam es am 07.05. zu einem versuchten Raubüberfall in einem Supermarkt an der Sieglarer Straße in Troisdorf-Oberlar. Gegen 20.00 Uhr hielt sich als einziger Kunde noch ein junger Mann im Geschäft auf. Im Kassenbereich zog er plötzlich eine Maske über den Kopf und forderte von der Kassiererin unter Vorhalt einer schwarzen Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Da sie die Kasse ohne Schlüssel nicht öffnen konnte, rief die 51-jährige nach der Filialleiterin, welche sich im hinteren Teil des Marktes aufhielt. Als diese nach vorne kam ließ der Täter von seinem Vorhaben ab und ergriff ohne Beute die Flucht. Vom Haupteingang aus rannte er über die Sieglarer Straße in Richtung der Landgrafenstraße.

Der Flüchtige wird wie folgt beschrieben :  circa 20 bis 25 Jahre alt, circa 170 cm groß, schlanke magere Statur, kurzer Bart, sehr kurze dunkelblonde bis braune Haare, trug einen hellen Strickpullover mit blauem Schriftzug. Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Sankt Augustin-Mülldorf - Trickdiebstahl, Unbekannte stellten sich als Mitarbeiter der Hausverwaltung vor

(Gr)  Am 07.05. gegen 17.50 Uhr klingelten in einem Hochhaus am Wachholderweg zwei junge Männer an der Wohnungstür eines 86-jährigen Rentners. Als dieser öffnete, stellte sich das Duo als Mitarbeiter des Hausmeisters vor. Unter dem Vorwand, nach einem Wasserschaden schauen zu müssen, verschafften sie sich schließlich Zugang zur Wohnung. In den Wohnräumen trennten sich die beiden und suchten dort angeblich nach undichten Heizungsleitungen.

Immer wieder abgelenkt, bemerkte der gutgläubige Rentner nicht, dass einer der beiden im Wohnzimmer eine weiße Geldkassette entwendete. Erst nachdem das Duo die Wohnung wieder verlassen hatte, bemerkte er den Verlust. In der Kassette befanden sich das Familienstammbuch, diverse persönliche Dokumente, ein Sparbuch, ein geringer Bargeldbetrag, alte Münzen, ein Kreuz und ein Medaillon.

Die Täter werden wie folgt beschrieben :  beide sind circa 20 Jahre alt, waren dunkel gekleidet und trugen Kapuzenpullis. Ein Täter ist circa 175 cm groß, spricht gut Deutsch und hat eine helle reine Haut. Die zweite Person ist circa 185 cm groß, dunkler Teint, sprach gebrochenes Deutsch. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.

Die Polizei Rhein-Sieg warnt vor dieser Betrugsmasche und rät :

  • Schauen Sie sich Besucher nach Möglichkeit genau an, bevor Sie diese in Ihre Wohnung lassen (Blick aus dem Fenster, Türspion etc.).
  • Lassen Sie sich immer einen Ausweis vorlegen und prüfen Sie diesen möglichst sorgfältig (Druck, Foto, Stempel).
  • Im Zweifel rufen Sie vor dem Einlass die Behörde an, wobei Sie sich die Telefonnummer selbst heraussuchen sollten.
  • Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt oder welche von der Hausverwaltung angekündigt wurden.
  • Bei unbekannten Besuchern sollten Sie Nachbarn hinzuziehen oder Besucher zu einem späteren Termin bestellen, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
  • Gegen zudringliche Besucher müssen Sie sich energisch wehren (laute Ansprache, Hilferuf).

Die Täter geben sich beispielsweise als Mitarbeiter von den Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerken, von der Hausverwaltung, von der Kirche, von der Krankenkasse, von der Rentenversicherung, von der Post usw. aus.


Sonntag, 09.05.2010

Lohmar-Donrath - Motorradfahrer fuhr auf PKW auf

(Th)  Am heutigen Abend um 18.00 Uhr kam es in Lohmar-Donrath auf der Bundesstraße 484 in Höhe Ellhauser Weg zu einem Verkehrsunfall. Ein 56-jähriger Motorradfahrer aus Much war mit seiner 'Honda Goldwing' und seiner Sozia aus Richtung Wahlscheid kommend in Richtung Lohmar unterwegs. Ein vor ihm fahrender PKW-Fahrer musste verkehrsbedingt bremsen. Der Kradfahrer konnte nicht mehr anhalten und prallte auf das Heck des PKW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Krad nach links auf die andere Fahrbahnseite in den Gegenverkehr geschleudert.

Überblick über die UnfallstelleDas Krad prallte stark gegen einen entgegenkommenden PKW, Kradfahrer und Soziam prallten auf die Motorhaube, so dass die Frontscheibe und Motorhaube des PKW stark eingedrückt wurden. Von diesem PKW prallte das Krad wieder ab und wurde von dort aus gegen einen weiteren PKW geschleudert, der bereits angehalten hatte. Der 56-jährige Kradfahrer wurde bei dem Sturz leicht verletzt, seine 52-jährige Sozia aus Lindlar erlitt schwere Verletzungen.

Sie wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik verbracht. Der Kradfahrer und der Fahrer des entgegenkommenden PKW wurden zur Untersuchung in örtliche Krankenhäuser verbracht. An einem PKW und dem Krad entstand Totalschaden, zwei weitere PKW wurden leicht beschädigt, der Gesamtschaden wird auf circa 24.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die B 484 komplett gesperrt, Ableitungen erfolgten.  (Foto :  www.lohmar.info)

Much - Trunkenheit im Verkehr

(Th)  Vergangene Nacht um 01.32 Uhr kam es im Bereich der Schulstraße in Much zu einer Trunkenheitsfahrt einer 43-jährigen Mucherin. Ein 43-jähriger Zeuge aus Köln hielt die Frau bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Beamten veranlassten eine Blutprobenentnahme und stellten den Führerschein sicher. Ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Wiehl-Drabenderhöhe - Alkoholisierter Mofa-Fahrer

Am 07.05., gegen 17.30 Uhr, wurde auf der Drabenderhöher Straße in Wiehl-Drabenderhöhe ein 51-jähriger Mofa-Fahrer kontrolliert. Da er deutlich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.


Samstag, 08.05.2010

Überblick über die Unfallstelle

Lohmar - Kradfahrer und Sozia bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(PSt)  Heute mittag um 12.48 Uhr befuhr ein 35-jähriger aus Niederkassel mit seinem PKW die Bundesstraße 484 (Anmerkung der Redaktion : seit 2007 Landesstraße 16) von Lohmar kommend in Fahrtrichtung Siegburg. Er befuhr die linke der beiden Fahrspuren. In Höhe der Lichtsignalanlage an der Anschlussstelle zur A 3 stand ein ein 45-jähriger Kradfahrer aus Lohmar an der Rotlicht zeigenden Lichtsignalanlage auf der rechten Fahrspur.

Als diese Grünlicht zeigte, fuhr der Kradfahrer mit seiner 44-jährigen Sozia los. Der PKW Fahrer wollte nun die Fahrspur wechseln und übersah hierbei den Kradfahrer. Es kam zur Kollision und das Krad stürzte auf die linke Fahrzeugseite. Der Kradfahrer wurde mittels dem Rettungshubschrauber nach Merheim verbracht. Seine Sozia verbleibt im Krankenhaus Siegburg.
(Foto :  www.lohmar.info)

Rösrath - Verkehrsunfall mit schwerverletzter Fußgängerin

(JG)  Am Freitag, den 07.05. ereignete sich gegen 14.45 Uhr auf der Hauptstraße in Rösrath ein Verkehrsunfall zwischen einer 15-jährigen Fußgängerin aus Rösrath und einer 56-jährigen PKW-Fahrerin aus Kleineichen. Die Schülerin betrat unvermittelt vor dem Fahrzeug die Fahrbahn, so dass ein Zusammenstoß unvermeidbar war. Die Fußgängerin wurde hierbei schwer verletzt und in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Die Fahrzeugführerin erlitt einen Schock.


Freitag, 07.05.2010

Much - Raubüberfall auf Geldinstitut, auf der Flucht PKW in Brand gesetzt

(Gr)  Heute mittag gegen 11.35 Uhr kam es zu einem Banküberfall auf eine Filiale der 'Kreissparkasse Köln' an der Hauptstraße. Zwei maskierte Männer betraten die Bank und verschütteten zunächst im Kassenbereich Benzin. Anschließend forderten sie die Angestellten unter Vorhalt von Schusswaffen auf, den Tresorraum zu öffnen. Mit mehreren tausend Euro als Beute flüchteten sie zügig mit einem bereitgestellten Fluchtfahrzeug, einem grünen 'VW Golf' (Baujahr 1990), in Richtung Berghausen. An dem Fahrzeug waren Gummersbacher Kennzeichen montiert, eine Seitenscheibe war eingeschlagen.

Nur wenig später konnte der PKW brennend auf der Berghausenstraße aufgefunden werden. Die acht Bankangestellten sowie drei Kundinnen blieben unverletzt. Eine psychologische Betreuung erfolgte durch einen Opferschützer der Polizei und drei Seelsorger. Intensive Fahndungsmaßnahmen nach den Flüchtigen dauern derzeit noch an. Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben :  circa 180 bis 185 cm groß, beide trugen Jeans und dunkle Oberbekleidung.

Die Polizei sucht Zeugen und fragt :  Wer hat den grünen 'VW Golf' vor der Tat gesehen und kann Angaben zu den Insassen machen ?  Wer hat Freitagmorgen an der Berghausenstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen ?  Hinweise bitte an das Kriminial-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Overath-Obersteeg - PKW schleuderte in den Gegenverkehr

Am heutigen Tag (07.05.) kam es gegen 08.35 Uhr zu einem Frontalzusammenstoß auf der Landstraße 284 in der Ortslage Obersteeg. Eine 25-jährige VW-Fahrerin befuhr die Straße aus Richtung Lindlar kommend in Richtung Untereschbach. Sie verlor nach eigenen Angaben "aufgrund von Aquaplaning" die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet ins Rutschen. Dabei drehte sie sich einmal um die eigene Achse und prallte nahezu frontal gegen den Fiat einer entgegenkommenden 42-jährigen Fahrzeugführerin. Bei dem Zusammenprall wurde die 25-jährige leicht und die Fiat-Fahrerin schwer verletzt. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Fahrbahn war circa 90 Minuten total gesperrt. Die Polizei musste den Verkehr weiträumig ableiten.

Lohmar-Gebermühle - Fahrzeug und kollidierte mit entgegenkommenden PKW

(Gr)  Am 06.05. gegen 12.20 Uhr befuhr ein 20-jähriger Lohmarer mit seinem PKW die Jabachtalstraße (B 507) aus Richtung Lohmar kommend in Fahrtrichtung Neunkirchen. In einer Linkskurve verlor er vermutlich infolge unangepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Der Kleinwagen drehte sich um die eigene Achse und kollidierte mit dem Heck auf der Gegenfahrbahn mit einem entgegenkommenden Ford. Die Fahrerin des Ford, eine 40-jährige Lohmarerin, erlitt hierbei leichte Verletzungen und begab sich im Anschluss an die Unfallaufnahme selbständig in ärztliche Behandlung. Beide PKW wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 16.500 Euro.

Rösrath - Einbruch in Kiosk

Ein Waren-Anlieferer bemerkte gestern morgen (06.05.) gegen 05.15 Uhr, dass die hintere Eingangstür zu einem Kiosk an der Hauptstraße aufgebrochen worden war. Über seinen Chef verständigte er die Polizei. Die Täter waren nach dem Aufbruch in den Lagerraum gelangt. Hier brachen sie weitere Türen auf, bis sie auch den Verkaufsraum erreichten. Die Diebe durchwühlten Schränke, Vitrinen und den Verkaufstresen. Mit einer bisher unbekannten Anzahl von Zigaretten, Tabak, Feuerzeugen und dem Wechselgeld aus einer Geldkassette konnten die Täter unerkannt flüchten. Zeugen, die in der Zeit vom 05.05. (19.00 Uhr) bis 06.05. (05.15 Uhr) Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kreispolizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Engelskirchen / -Ründerath - In zwei Werkstätten eingebrochen

In der Nacht auf den 06.05. brachen unbekannte Täter in Engelskirchen in zwei KFZ-Werkstätten ein. In Ründeroth in der Straße Büchlerhausen hebelten sie eine Stahltür auf und betraten die Werkstatt. Auf der Suche nach Bargeld durchsuchten sie mehrere Räume. Weiterhin brachen sie mehrere Zwischentüren auf. Mit Bargeld verließen sie schließlich die Werkstatt.

In der Bergischen Straße hebelten sie ebenfalls ein Metalltor und verschafften sich hiermit den Zugang zur Halle. Im Inneren durchwühlten sie mehrere Schränke und Behältnisse. Auch hier erbeuteten die Täter Bargeld. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk