Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2010

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2010

Mittwoch, 31.03.2010

Lohmar-Bach - Fußgängerin von PKW erfasst

(MM)  Um 17.35 Uhr kam es auf der L 288 zwischen Lohmar-Donrath und Rösrath in Höhe Bach zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 15-jährige Kölnerin schwer verletzt wurde. Das Mädchen wollte die Straße mit einer Freundin überqueren und trat zwischen dem stockenden Verkehr hervor, der sich auf der Richtungsfahrbahn Lohmar gebildet hatte. Ohne stehenzubleiben, ging sie weiter und wurde von einem Fahrschulwagen mit Fahrschüler erfasst, der in Richtung Rösrath unterwegs war und einen Zusammenstoß trotz Vollbremsung nicht mehr verhindern konnte. Das Mädchen musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die L 288 war für 45 Minuten gesperrt.

Much - Rollerfahrer übersah Kleintransporter und verletzte sich schwer

(MM)  Um 15.35 Uhr kam es auf der K 46 zwischen Much und Gibbinghausen zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 14-jähriger Rollerfahrer schwer verletzt wurde. Dieser kam aus Tillinghausen und wollte nach links auf die K 46 einbiegen in Richtung Gibbinghausen. Dabei unterschätzte er vermutlich die Geschwindigkeit eines Kleintransporters, der in Richtung Much unterwegs war. Der 38-jährige Fahrer konnte die Kollision nicht mehr verhindern, so dass es im Einmündungsbereich zur Kollision kam. Der Rollerfahrer fuhr in die Seite des Kleintransporters und stürzte. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Für die Dauer von 1,5 Stunden war die K 46 voll gesperrt. An dem Roller entstand Totalschaden.

Eitorf - Jugendlicher mit gestohlenem Roller unterwegs

(Th)  Am 31.03. gegen 0.50 Uhr fiel einer Funkstreife der Polizeiwache Eitorf ein Rollerfahrer im Bereich des Lascheider Wegs auf. Nachdem der 16-jährige Eitorfer angehalten und überprüft werden konnte, stellten die Beamten fest, dass der Roller entwendet wurde. Nach Aussagen des Jugendlichen hatte dieser den Roller angeblich geschenkt bekommen. Die genauen Umstände hinsichtlich der Inbesitznahme müssen noch ermittelt werden. Die weitere Überprüfung ergab, dass der Jugendliche auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Ein Verfahren wurde eingeleitet.

Hennef - Festnahme nach räuberischem Diebstahl

(Th)  Am 30.03. kam es gegen 21.35 Uhr in einer Tankstelle an der Frankfurter Straße in Hennef zu einem Diebstahl. Sechs unbekannte Personen hatten sich zunächst in der Tankstelle aufgehalten. Beim Verlassen der Tankstelle nahmen sich zwei Personen Eis und ein Sixpack mit, ohne diese zu bezahlen. Der 19-jährige Kassierer bemerkte dies und folgte den Dieben, um sie zur Rede zu stellen. Es kam zu einer Rangelei, bei der der Kassierer leicht verletzt wurde. Die Gruppe flüchtete in Richtung Innenstadt.

Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten durch eine Funkstreife der Polizeiwache Siegburg zwei mutmaßliche Täter festgenommen werden. Die 18 und 19 Jahre alten Täter wurden ins Polizeigewahrsam überführt. Dabei leistete einer noch Widerstand und biß eine Beamtin in die Hand. Die Ermittlungen dauern noch an.

Sankt Augustin-Mülldorf - Raubüberfall auf Kiosk

(Th)  Am 30.03. kam es gegen 20.56 Uhr zu einem Raubüberfall auf einen Kiosk in der Dammstraße in Sankt Augustin-Mülldorf. Zwei maskierte Täter betraten den Kiosk. Einer der Täter forderte mit einer Pistole die Herausgabe von Bargeld. Der 22-jährige Angestellte übergab dem Täter Bargeld in unbekannter Höhe. Nach der Tat flüchteten die beiden Täter zu Fuß von der Dammstraße in Richtung Bahnhaltestelle. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ.

Die Täter wurden wie folgt beschrieben :
1. Täter :  männlich, circa 165 cm groß, vermutlich Osteuropäer, blonde kurze Haare, blaue Augen, circa 15-17 Jahre alt, trug eine schwarze glänzende Plastikmaske, ein schwarzes Kapuzenshirt und eine schwarze Hose
2. Täter :  männlich, circa 185 cm groß, trug eine weiße glänzende Plastikmaske und ebenfalls ein schwarzes Kapuzenshirt
Zeugen, die Hinweise in dieser Sache geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 02241 / 9860 zu melden.

Hennef - Sachbeschädigung durch Feuer

(Th)  Am 30.03. erhielt die Leitstelle der Polizei gegen 19.22 Uhr eine Mitteilung über einen Brand in der Fritz-Jacobi-Straße. Unbekannte Täter hatten nach ersten Feststellungen fünf Rollcontainer angezündet, die entlang einer Glasfront des Berufskollegs Hennef standen. Durch die Hitzentwicklung wurde die Glasfront beschädigt. Die alarmierten Feuerwehren aus Hennef und Söven löschten den Brand. Für die Dauer der Löscharbeiten wurde der Einsatzort gesperrt, der Verkehr wurde abgeleitet. Verantwortliche für das Objekt übernahmen die anschließende Sicherung. Der Sachschaden wird auf circa 25.000 Euro geschätzt.

Eitorf-Alzenbach - Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

(Th)  Am 30.03. fiel gegen 17.10 Uhr einer Funkstreife der Polizeiwache Eitorf ein Mofa-Fahrer auf, der keinen Helm trug. Er befuhr die Fußgängerbrücke in Alzenbach. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 20-jährige Fahrer aus Eitorf keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte. Durch technische Veränderungen an dem Zweirad wurde eine Leistungssteigerung erzielt, die dazu führte, dass der Mofa-Roller als fahrerlaubnispflichtiges Leichtkraftrad einzustufen war. Da der Halter des Fahrzeuges, ein 15-jähriger Eitorfer, zugelassen hatte, dass der 20-jährige mit seinem Fahrzeug fährt, werden sich nun beide einem eingeleiteten Strafverfahren stellen müssen.

Engelskirchen-Hardt - Täter brachen in Kindergarten ein

In der Nacht zum 30.03. (Dienstag) brachen unbekannte Täter in einen Kindergarten im Höhenweg in Engelskirchen-Hardt ein. Sie hebelten ein Fenster auf und begaben sich offenbar zielgerichtet in das Büro. Dort durchsuchten sie den Schreibtisch. Die Einbrecher erbeuteten einen geringen Geldbetrag. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Hennef-Allner - Bronzekreuz von Grabstätte gestohlen

(Ri)  In der Zeit zwischen Freitag, 26.03., und Montag, 29.03., 14.30 Uhr, wurde ein Bronzekreuz von einer Grabstätte des Friedhofs in Allner, Im Wingert, gestohlen. Das Kreuz von 120 cm Höhe und 60 cm Breite war auf einem Sockel festmontiert.

Abbildung des BronzekreuzesDer oder die Täter entfernten es professionell, ohne Spuren zu hinterlassen. Es wurde weder die Bepflanzug beschädigt, noch war eine Fußspur auf dem Grab zu sehen.

Der Wert des Kreuzes wird mit mehr als 2.000 Euro angegeben. Das Regionalkommissariat West veröffentlicht ein Foto des gestohlenen Gegenstandes und bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen im Bereich des Friedhofs. Wo wird ein solches Kreuz zum Kauf angeboten ?  Telefon 02241 / 5413521. - Mögliche weitere Geschädigte eines solchen Diebstahls werden gebeten, ebenfalls Anzeige zu erstatten.
(Foto :  privat)


Dienstag, 30.03.2010

Sankt Augustin - Kleidungsstücke brannten im Einkaufszentrum

(Ri)  Am 29.03. gegen 13.50 Uhr bemerkten Kunden ein Feuer an einem Verkaufsständer in der Sportabteilung des 'Real'-Marktes an der Rathausallee. Die Kunden verhielten sich richtig und riefen laut "Feuer", worauf sofort zwei Angehörige der Betriebsfeuerwehr tätig wurden und die Kleidungsstücke schnell aus den Verkaufsraum entfernten. In einem angrenzenden Lager löschten sie den kleinen Brand mit einem Wasserschlauch. Gefahr für Personen bestand nicht. Es wurden T-Shirts im Wert von rund 270 Euro beschädigt. Die Polizei geht von einer vorsätzlichen Brandlegung aus und leitete ein Strafverfahren gegen Unbekannt ein. Das Kriminalkommissariat 11 bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413321.

Troisdorf-Sieglar - Motorroller aufgefunden

(Ri)  Am 29.03. gegen 00.15 Uhr meldete ein Passant einen beschädigten Motorroller in der Grünanlage der Grundschule Sieglar, Ketteler Straße. Das Kleinkraftrad der Marke Malaguti hatte deutliche Aufbruchmerkmale, das Kennzeichen fehlte. Die Herkunft des Fahrzeuges konnte bislang nicht geklärt werden. Der Motorroller lag nicht als gestohlen ein. Die Beamten stellten das Zweirad, dessen Wert auf circa 500 Euro geschätzt wird, sicher. Die Polizei sucht den Besitzer des weißen Rollers vom Typ 'Spe' und Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tatumständen geben können : Telefon 02241 / 5413221.


Montag, 29.03.2010

Siegburg-Brückberg - Vorsorgliche Sperrung der Luisenstraße

(Ri)  Am 29.03. gegen 15.00 Uhr wurde bei Feuerwehr und Polizei eine Gefahrenstelle an der Luisenstraße gemeldet. Dem Fahrer eines spanischen LKW war während der Fahrt auf der Luisenstraße die Ladung verrutscht. Da er Säcke mit einem als Gefahrgut eingestuften Granulat geladen hatte, wandte er sich hilfesuchend an die nahe gelegene 'Spedition Hoss'. Bei dem Granulat handelt es sich um eine Bleiverbindung, die zum Beispiel durch Wind aufgewirbelt werden könnte und dann ätzend wirken kann.

Die Polizei sperrte vorsorglich die Luisenstraße und verständigte die zuständige Ordnungsbehörde. Derzeit überprüfen Feuerwehrleute in Schutzanzügen die gesamte Ladung, um festzustellen, wieviel Granulat freigesetzt wurde. Bisher wurde ein beschädigter Sack festgestellt und unschädlich gemacht. Die Dauer der Sperrung ist noch nicht absehbar. Der Verkehr aus Richtung Troisdorf wird über die B 56 abgeleitet, der Verkehr in Richtung Troisdorf wird über die Gneisenaustraße geführt.

Troisdorf-Spich - 26-jähriger bei Auseinandersetzung schwer verletzt

Auf Hochtouren ermittelt die Bonner Mordkommission, nachdem am Sonntagabend bei einer Auseinandersetzung in Troisdorf-Spich ein 26-jähriger schwer verletzt wurde. Gegen 18.05 Uhr gingen bei der Einsatzleitstelle der Polizei Rhein-Sieg mehrere Notrufe ein. Die Anrufer meldeten eine Auseinandersetzung unter mehreren Personen auf dem Parkplatz eines Baumarktes in Troisdorf-Spich, bei der auch Schüsse gefallen sein sollen. Die Einsatzleitstelle entsandte sofort mehrere Streifenwagen und forderte den Rettungsdienst an.

Ein verletzter Mann wurde nach Erstbehandlung durch einen Notarzt in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund der Angaben mehrerer Zeugen ergaben sich Hinweise auf zwei verdächtige Autos, mit denen mehrere mutmaßliche Tatbeteiligte geflüchtet waren. Die Polizei koordinierte eine Großfahndung nach diesen beiden Fahrzeugen und setzte dazu auch einen Polizeihubschrauber in. Aufgrund der Gesamtumstände übernahm die Mordkommission der Bonner Polizei unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Hartmut Becker in enger Abstimmung mit Staatsanwalt Dr. Michael Hermesmann die weiteren Ermittlungen. Spezialisten des Erkennungsdienstes nahmen den Tatort auf und sicherten Spuren.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand war kurz nach 18.00 Uhr auf dem Parkplatz eine bereits im Vorfeld begonnene Auseinandersetzung zwischen insgesamt sieben Männern eskaliert. Dabei kam es zu mehreren Schussabgaben. Der 26-jährige erlitt schwerste Beinverletzungen. Er wird in einem Krankenhaus versorgt. Sein Zustand ist nach Auskunft der behandelnden Ärzte derzeit stabil.

Die Mordkommission nahm noch am Abend vier Männer im Alter von 26 bis 35 Jahren vorläufig fest, die sich vom Tatort entfernt hatten. Die beiden gesuchten Autos wurden sichergestellt. Heute in den späten Mittagsstunden stellte sich ein weiterer Tatverdächtiger bei der Polizei. Der 26-jährige Mann, der in Begleitung seines Rechtsanwaltes bei der Mordkommission erschienen war, wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen zu einem weiteren Beteiligten, dem genauen Ablauf der Auseinandersetzungen und zu den Hintergründen dauern weiter an.

Troisdorf - Autofahrer kollidierte mit Motorroller und flüchtete

(Ri)  Am 28.03. gegen 17.15 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zur Kölner Straße in Troisdorf gerufen. In Höhe des Hauses Nummer 145 war es zu einem Unfall gekommen, bei dem ein Motorradfahrer und seine Sozia verletzt wurden. Nach Zeugenangaben war der Fahrer eines grünen BMW vom Parkstreifen am Fahrbahnrand losgefahren und mit einem in diesem Augenblick in Richtung Spich vorbeifahrenden Roller kollidiert. In Folge des Zusammenstoßes stürzten der 17-jährige Fahrer und seine 15-jährige Sozia. Beide erlitten leichte Verletzungen.

Der Fahrer des BMW hielt an, stieg aus und ging ohne sich um den Unfall zu kümmern in die nahe gelegene Hohenzollernstraße, wo er mit dem Handy telefonierte. Kurz darauf stieg er wieder in sein Auto und fuhr in Richtung Spich davon, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Kradfahrer aus Sankt Augustin und die Sozia aus Troisdorf wurden per Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht gegen den unbekannten Autofahrer ein. Gefahndet wird nun nach einem älteren grünen BMW der 3er-Serie und dessen Fahrer. Hinweise an das Verkehrskommissariat unter Telefon 02241 / 5413221 werden erbeten.

Overath - 15-jährige auf Parkplatz angefahren, Unfallflucht

Eine 15-jährige musste im Rahmen ihres Praktikums in einem Lebensmittelmarkt an der Straße 'Steinhofplatz' am Samstag (27.03.) gegen 13.00 Uhr mit einem Rollwagen Altpapier in den Container werfen. Dazu ging sie an einer Rampe entlang. Von hinten näherte sich vom Parkplatz ein PKW und streifte die 15-jährige. Der Fahrer hielt kurz an, woraufhin die Geschädigte ihn ansprach. Doch ohne auf den Unfall einzugehen oder seine Personalien zu hinterlassen fuhr der PKW-Fahrer einfach weg.

Die leichtverletzte junge Frau musste mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der flüchtende PKW-Fahrer wird wie folgt beschrieben :  Er soll über 50 Jahre alt gewesen sein und dunkelgraue Haare haben. Der Mann war mit einem dunkelroten, älteren, mittelgroßen PKW unterwegs. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Sankt Augustin-Buisdorf - Hoher Sachschaden bei Kircheneinbruch

(Ri)  Am 27.03. wurde die Polizei zu einem Einbruch in die katholische Kirche in Buisdorf, Zissendorfer Weg, gerufen. Kaplan und Küster hatten einen Einbruch festgestellt. Anhand der Einbruchspuren konnte das Vorgehen der unbekannten Täter nachvollzogen werden. Sie hatten zunächst vergeblich versucht, ein Fenster zur Küche aufzubrechen, waren dann jedoch an einem Fenster zum Saal erfolgreich. Von dort gelangten sie in die Küche, wo sie Schränke ausräumten und zwei leere Geldkassetten aufbrachen. Anschließend öffneten sie mit erheblicher Gewaltanwendung die massive Holztür zur Messdiener-Sakristei und durchwühlten dort alle Schränke.

Mit grober Gewalt öffneten sie dann die Tür zur Hauptsakristei, die sie ebenfalls nach Wertsachen durchsuchten. Aus einer Kommode stahlen sie etwas Kleingeld und hebelten auch eine hölzerne Standuhr auf, offenbar in der Erwartung, dort Wertsachen zu finden. Beim Versuch, einen schweren Standtresor in der Sakristei zu öffnen, verursachten sie lediglich kleine Kratzer. Nahezu ohne Beute entfernten sich die Einbrecher. Der verursachte Sachschaden wird auf 2.000 bis 3.000 Euro geschätzt. Die Tatzeit konnte zunächst auf 26.03., 17.00 Uhr, bis 27.03., 16.15 Uhr, eingegrenzt werden. Hinweise an das Regional-Kommissariat West unter Telefon 02241 / 5413321.


Sonntag, 28.03.2010

Rösrath-Kleinhecken - Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr

(ch)  Ein 35jähriger BMW-Fahrer beabsichtigte an der Kreuzung Schönrather Straße / Kleinhecken / Großhecker Weg von der Schönrather Straße nach links in den Großhecker Weg abzubiegen. Aufgrund von Gegenverkehr bremste er sein Fahrzeug bis zum Stillstand ab, geriet dabei jedoch auf die Gegenfahrbahn. Ein ihm entgegen kommender Toyota konnte nicht mehr ausweichen, es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der 60-jährige Toyota-Fahrer wurde bei den Zusammenstoß nur leicht verletzt. Es entstand jedoch hoher Sachschaden an beiden Fahrzeugen.


Samstag, 27.03.2010

Rösrath - Unfall aufgrund Alkoholeinflusses mit einem Verletzten

(ch)  Vergangene Nacht gegen 0.35 Uhr befuhr ein 45-jähriger PKW-Fahrer aus Köln die Uhlandstraße in Richtung Gerottener Weg. Aufgrund seines alkoholisierten Zustandes überfuhr er eine im Einmündungsbereich befindliche Fahrbahnverengung, dabei verlor er die Kontrolle über seinen BMW-Mini und prallte gegen eine Laterne. Der Fahrer veletzte sich, konnte aber nach Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Eine Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt.

Overath-Untereschbach - Drogenfahrt zur Polizeiwache

(ch)  Am Freitag, 26.03., gegen 22.00 Uhr fuhr ein 37-jähriger PKW-Fahrer aus Engelskirchen mit seinem 'VW Polo' auf den Polizeiparkplatz der Polizeiwache Overath-Untereschbach. Er stellte dort seinen PKW ab, um seine Verlobte zu begleiten, die auf der Wache eine Anzeige erstattete. Den Beamten auf der Wache fiel auf, dass der Fahrer unter Drogeneinwirkung stand. Da ein Drogentest den Verdacht der Beamten bestätigte, wurde eine Blutprobe angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.


Freitag, 26.03.2010

Sankt Augustin-Buisdorf - Raubüberfall auf Tankstelle

(Gr)  Am 25.03. gegen 21.45 Uhr betraten zwei Männer den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Frankfurter Straße. Vom allein anwesenden Kassierer verlangten sie zunächst unter Vorhalt einer Schußwaffe und eines Teleskopschlagstocks das Ausschalten der gesamten Tankstellenbeleuchtung. Nachdem dies erfolgt war, forderte das Duo von ihm die Herausgabe des Kasseninhaltes. Der Kassierer öffnete die Kasse und die Männer entnahmen mehrere hundert Euro. Mit dem Bargeld sowie einem Karton mit etwa 15 Zigarettenstangen flüchteten die Räuber anschließend durch den Nebenausgang in unbekannte Richtung.

Die Personen werden wie folgt beschrieben :
1. Täter :  circa 20-30 Jahre alt, schlank, etwa 180 cm groß, südländisches Erscheinungsbild, sprach mit leichtem Akzent, trug eine Baseballmütze, eine schwarze Kapuzenjacke, hellblaue Jeans und schwarze Handschuhe.
2. Täter :  trug eine dunkle Baseballmütze, schwarze Kapuzenjacke und schwarze Handschuhe.
Beide Personen hatten während der Tatausführung die Kapuzen über den Kopf und weit ins Gesicht gezogen. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg. Zeugenhinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.

Rösrath - Mädchen bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am gestrigen Donnerstag (25.03.) gegen 16.10 Uhr befuhr ein 49-jähriger Rösrather mit seinem PKW die Straße 'Am Hollerbroch' in Richtung Wendehammer. Im Verlauf fuhr ein 7-jähriges Mädchen aus Rösrath mit ihrem Fahrrad plötzlich zwischen rechts der Straße geparkten Fahrzeugen auf die Fahrbahn. Das Fahrrad berührte leicht den rechten vorderen Kotflügel des PKW. Hierdurch stürzte das Mädchen auf die Fahrbahn und verletzte sich leicht. Der Sachschaden blieb gering.

Wiehl - Raubüberfall auf Tabak- und Zeitschriften-Geschäft geklärt

Keine Freude an den erbeuteten Tabakwaren hatten die drei Männer, die vergangenen Samstag (20.03.) in Wiehl, Weiherplatz, in den frühren Morgenstunden das dortige Tabak- und Zeitschriften-Geschäft ausraubten. Nach intensiven Ermittlungen konnten die Jugendlichen im Alter von 16, 18 und 19 Jahren am Freitagmorgen in ihren Zimmern, die sie bei ihren Eltern bewohnen, festgenommen werden. Zwei der jungen Männer stammen aus Waldbröl, einer aus Engelskirchen. In ihren Zimmern wurden die aufgeteilten Tabakwaren und noch ein Rest des geraubten Geldes gefunden und sichergestellt. Die Sturmhauben und die mitgeführte Tasche, in die die Täter die Zigaretten gerafft hatten, wurden ebenfalls gefunden.

Alle drei Täter, von denen zwei noch die Schule besuchen und einer sich in der Ausbildung befindet, sind geständig, die Tat begangen zu haben. Wegen permanentem Geldmangel kam man auf die Idee, ein Geschäft, in dem Zigaretten verkauft werden, zu überfallen. Einer der Jugendlichen hatte das Geschäft in Wiehl schon Tage vorher ausgeguckt. Da sich die frühen Öffnungszeiten und die relativ ruhige Lage anboten, machten sie sich schon früh auf den Weg, stellten den PKW abgesetzt ab und passten eine günstige Gelegenheit ab, um unerkannt ins Geschäft zu kommen. Nach der Vernehmung wurden die Täter entlassen, da die Staatsanwaltschaft wegen fehlender Haftgründe keinen Haftbefehl beantragte.

Eitorf - Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl einer Heiligenfigur

Foto der entwendeten Heiligenfigur mit leicht ausgebreiteten Armen(Gr)  In der Zeit zwischen dem 01.12.2009 und dem 24.03.2010 entwendeten bislang unbekannte Täter von einem Grab am Friedhof Lascheider Weg eine Heiligenfigur aus Bronze. Die Jesusfigur ist circa 150 Zentimeter groß und wiegt etwa 35 Kilogramm. Die Diebe hatten sie von einem Marmorsockel abgeschraubt.

Mit dem nebenstehenden Foto fahndet die Polizei nach der Figur und sucht Zeugen. Hinweise zum Verbleib der Bronzefigur bzw. zu den Tätern bitte an das Regional-Kommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421.
(Foto :  privat)


Donnerstag, 25.03.2010

Engelskirchen-Ründeroth - Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall, der sich am Mittwoch (24.03.) um 16.40 Uhr auf der B 55 in Engelskirchen-Ründeroth ereignete, wurden die jeweiligen Beifahrer der beiden beteiligten PKW leicht verletzt. Ein 68-jähriger Honda-Fahrer befuhr die B 55 in Fahrtrichtung Engelskirchen. An einer Tankstellenzufahrt beabsichtigte er nach links abzubiegen. Hierzu musste er sein Fahrzeug anhalten, um den Gegenverkehr passieren zu lassen. Ein nachfolgender 61-jähriger Suzuki-Fahrer fuhr auf den stehenden PKW auf. Bilanz : Zwei Leichtverletzte und mittlerer Sachschaden.

Windeck - Kradfahrer kam nach Überholmanöver zu Fall

(Gr)  Am 24.03. gegen 14.30 Uhr war ein 44-jähriger Mann aus Bergisch Gladbach mit seinem Motorrad auf der L 312 von Herchen nach Leuscheid unterwegs. Nach einem Überholmanöver verlor der Biker die Kontrolle über seine BMW, kam zu Fall und rutschte nach rechts von der Fahrbahn. Der 44-jährige erlitt leichte Verletzungen und konnte zur ambulanten Behandlung selbstständig einen Arzt aufsuchen. Der Sachschaden an dem völlig beschädigten Motorrad wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.


Mittwoch, 24.03.2010

Sankt Augustin-Hangelar - Einbruch in Ärzte- und Geschäftshaus

(Gr)  Bislang unbekannte Täter hebelten in der vergangenen Nacht an der Kölnstraße ("Udetpassage") die Eingangstür eines kombinierten Ärzte- und Geschäftshauses auf und gelangten so in den Hausflur. Von dort aus verschafften sie sich gewaltsam Zutritt zu zwei Arztpraxen, einer Zahntechnikfirma und einer Fahrschule. Sämtliche Büroräume wurden durchsucht und aus den Arztpraxen geringe Bargeldbeträge entwendet. In der Zahntechnikfirma nahmen die Unbekannten einen 150 kg schweren, 100 x 65 x 50 cm großen Tresor mit.

Der Spurenlage nach nutzten sie zum Abtransport einen Rollwagen, welcher später an der evangelischen Kirche aufgefunden werden konnte. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 5.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht zum 24.03. an der Tatörtlichkeit verdächte Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.

Siegburg - Räuberischer Diebstahl mit Festnahme

(Gr)  Am 23.03. gegen 15.20 Uhr beobachtete der 27-jährige Kaufhausdetektiv eines Supermarktes an der Straße 'Am Turm' einen Mann beim Diebstahl von Druckerpatronen und Schreibwaren. Die Waren steckte sich der Ladendieb in die Jacke und verließ den Markt anschließend ohne zu bezahlen. Vor der Eingangstür sprach der Ladendetektiv den Mann an, worauf dieser unvermittelt auf ihn einschlug. Es kam im weiteren Verlauf zur körperlichen Auseinandersetzung, wobei beide Männer zu Boden fielen und der Ladendieb neben zwei Druckerpatronen ein Portemonnaie verlor.

Der Ladendetektiv nutzte die Gelegenheit und entnahm den Ausweis aus der Geldbörse. Um weiteren Schlägen zu entgehen, setzte der 27-jährige anschließend sein Reizstoffsprühgerät ein und der Täter ergriff die Flucht. Anhand des Ausweises konnten die hinzugerufenen Polizeibeamten den Flüchtigen wenig später an seiner Wohnanschrift antreffen, identifizieren und vorläufig festnehmen. Nun erwartet den 35-jährigen Siegburger ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls.

Engelskirchen-Hardt - Zwei Navigationsgeräte gestohlen

Unbekannte Täter brachen in der Zeit von Montag, 18.00 Uhr, bis Dienstag (23.03.), 08.00 Uhr, in zwei PKW ein, die auf dem Gelände eines Autohauses an der Olpener Straße in Engelskirchen-Hardt standen. An beiden Fahrzeugen schlugen sie die Seitenscheiben der Beifahrertüren ein und stahlen jeweils die fest eingebauten Navigationsgeräte. Hinweise bitte an die Polizei Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Dienstag, 23.03.2010

Sankt Augustin-Buisdorf - Einbruch in Vereinsheim

(Gr)  In der Nacht zum 22.03. kletterten bislang unbekannte Täter an der Uferstraße über einen circa 2,50 Meter hohen Zaun zum Sportplatz Buisdorf. Auf der Sportanlage versuchten sie zunächst vergeblich die Außentüren des dortigen Vereinsheimes aufzuhebeln und eine Sicherheits-Glasscheibe einzuschlagen. Schließlich öffneten sie gewaltsam ein Fenster und gelangten so ins Gebäude. Dort brachen sie die verschlossenen Innentüren auf und dursuchten alle Räume, Schränke sowie Schubladen. Ohne Beute flüchteten die Einbrecher in unbekannte Richtung. Der Sachschaden am Vereinsheim des 'TuS Buisdorf' wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bitte an die Telefon-Nummer 02241 / 5413321.


Montag, 22.03.2010

Hennef - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

(Gr)  Zu einem Auffahrunfall kam es am 21.03. gegen 21.30 Uhr auf der Theodor-Heuss-Allee. Ein 46-jähriger Hennefer war mit seinem Renault von Hennef-Zentrum nach Geistingen unterwegs, als er am Kreisverkehr zur Bonner Straße verkehrsbedingt anhalten musste. Der dahinter fahrende PKW-Führer erkannte die Verkehrssituation zu spät und fuhr auf den Renault auf.

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die hinzugerufenen Polizeibeamten beim 36-jährigen Unfallverursacher deutliche, alkoholtypische Ausfallerscheinungen und führten einen Alkoholvortest durch. Dieser ergab rund 2,3 Promille. Auf der Polizeiwache Hennef wurde dem 36-jährigen Hennefer eine Blutprobe entnommen, seinen Führerschein stellten die Beamten sicher. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Rösrath-Forsbach - Schmuckschatulle gefunden, Polizei sucht Eigentümer

Bereits am Donnerstag, 11.03., wurde im Rahmen eines polizeilichen Einsatzes in einer Mülltonne am Wanderparkplatz Feldstraße eine markante Schmuckschatulle mit verschiedenen Schmuckstücken gefunden. Der Schmuck konnte hier bisher keiner angezeigten Straftat zugeordnet werden. Trotzdem geht das Regionalkommissariat Overath / Rösrath davon aus, dass die Schatulle bei einem zurückliegenden Einbruch erbeutet wurde.

Das obenstehende Foto zeigt die Schatulle.Die Kreispolizei Rhein-Berg bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Der Eigentümer wird gebeten, unmittelbar mit dem Regional-Kommissariat Overath / Rösrath unter der Telefonnummer 02202 / 205461 (werktags bis 16.00 Uhr) Rücksprache zu nehmen.
(Foto :  Kreispolizei Rhein-Berg)

Sankt Augustin-Buisdorf - Kabeldiebstahl

(Gr)  In der Nacht zum 20.03. gelangten bislang unbekannte Täter auf das Gelände einer Firma an der Buisdorfer Straße. Dort entwendeten sie eine circa 300 Kilogramm schwere Rolle Kupfer-Stromkabel im Wert von rund 5.000 Euro. Das Kabel ist etwa 100 bis 120 Meter lang und sechs Zentimeter dick mit schwarzer Isolierung. Die Art und Weise des Abtransportes ist bislang noch ungeklärt. Die Polizei sucht Zeugen und bittet diese, sich beim Regionalkommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321 zu melden.

Wiehl - Kennzeichen gestohlen, Polizei sucht Zeugen

Die amtlichen Kennzeichen "GM-RN 800" stahlen unbekannte Täter von einem roten PKW Mazda, der in der Neuwiehler Straße in Wiehl parkte. Die Tat ereignete sich von Freitag (19.03.), 16.30 Uhr, bis Samstag (20.03.), 10.10 Uhr. Hinweise bitte an die Polizei Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Drabenderhöhe - Roter PKW nach Unfallflucht gesucht

Am Samstag (20.03.) um 0.30 Uhr befuhr ein unbekannter Fahrer eines roten PKW die Kronstädter Gasse in der Ortslage Drabenderhöhe. Innerhalb einer Rechtskurve kam der Fahrer nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem am Straßenrand geparkten blauen Audi. Bei dem Zusammenstoß wurde der Audi vorne links beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Eitorf - Bild bei Kunstausstellung im Krankenhaus gestohlen

(Gr)  In der Zeit zwischen dem 24.11.2009 und dem 03.03.2010 fand im Erdgeschoss des Eitorfer Krankenhauses eine Bild-/ Aquarell-Ausstellung statt. Das nebenstehende Bild wurde in diesem Zeitraum von bislang unbekannten Tätern entwendet. Es hat ohne Rahmen eine Größe von 24 x 32 Zentimeter.

Der Wert des Aquarellgemäldes "Eule" beträgt mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt das Regionalkommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 entgegen.
(Foto :  privat)

Troisdorf - Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl und Computerbetrug

(Gr)  Am 26.11.2009 gegen 12.00 Uhr wurde einer 88-jährigen Troisdorferin auf der Kölner Straße die EC-Karte samt Geheimnummer aus der Handtasche entwendet. Bereits kurz nach dem Diebstahl erfolgten an einem Geldautomaten am Ursulaplatz Bargeldabhebungen. Hierbei wurden zwei Tatverdächtige fotografiert. Nach richterlichem Beschluss werden die Bilder nun zu Fahndungszwecken veröffentlicht.

Das Regionalkommissariat West ermittelt in diesem Fall und fragt : Wer kennt die auf den Fotografien abgebildeten Personen ?  Wer kann Hinweise auf ihren derzeitigen Aufenthaltsort geben ?  Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.
(Fotos :  Überwachungskameras des Geldinstituts)

Portraitfoto der TatverdächtigenRückenansicht der Tatverdächtigen

Diese Straftat nimmt die Polizei zum Anlass, erneut folgende Hinweise zu geben : Bewahren Sie PIN und Debitkarte grundsätzlich getrennt auf !  Verzichten Sie, wenn möglich, auf das Mitführen Ihrer PIN !


Sonntag, 21.03.2010

Siegburg - Disco-Besucher wurde beraubt

(HM)  Vergangene Nacht, gegen 05.00 Uhr, wurde ein 23-jähriger Siegburger nach einem Discotheken-Besuch auf dem Parkplatz 'Am Turm' beraubt. Neun unbekannte Personen verwickelten den Geschädigten zunächst in ein Gespräch. Unvermittelt wurde er dann geschlagen und getreten, so dass er zu Boden ging und kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Die Täter bemächtigten sich der Geldbörse und des Handys des Opfers und flüchteten in unbekannte Richtung. Der Geschädigte konnte keine Personenbeschreibung abgeben. Hinweise nimmt die Polizei in Siegburg entgegen, Telefon 02241 / 5410.

Niederkassel-Lülsdorf / -Mondorf - Graffiti-Schmierer festgenommen

(HM)  Vergangene Nacht wurden im Bereich von Niederkassel an diversen Fahrzeugen und Wänden Farbschmierereien begangen. So wurde in der Schillerstraße ein Garagentor und eine Hauswand verunstaltet. In der Pastor-Böhm-Straße und der Langgasse wurden ein PKW und eine Hauswand besprüht. In der Stahlenstraße wurden der Polizei dann drei verdächtige Personen gemeldet, die eine Hauswand beschmierten. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnte einer der Verdächtigen festgenommen werden. Hierbei handelte es sich um einen 17-jährigen Niederkasseler, bei dem eine Spraydose aufgefunden wurde. Die anderen beiden dunkel gekleideten Jugendlichen konnten unerkannt flüchten. Hinweise nimmt die Polizei in Troisdorf entgegen, Telefon 02241 / 8080.

Rösrath - Wohnungseinbruch

(kn)  In der Nacht von Freitag, 19.03., auf Samstag, 20.03., hebelten unbekannte Täter unter Ausnutzung der Abwesenheit der Bewohner die rückwärtig gelegene Terrassentür eines Hauses in der Straße Marienburg auf. Es wurde Schmuck von nicht unerheblichem Gesamtwert entwendet.

Rösrath - Wohnungseinbruch

(kn)  Bislang unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Bewohner eines Reihenhauses zum Einbruch. Am Samstag, 19.03., hebelten sie in der Zeit zwischen 08.00 Uhr und 13.00 Uhr die rückwärtig gelegene Terrassentür und ein Küchenfenster einer Doppelhaushälfte im Heinrich-Heine-Weg auf. Es wurde Schmuck und Bargeld von nicht unerheblichem Wert entwendet.

Köln - Kamera mit Fotos sichergestellt, Polizei sucht New York-Besucher

(ms)  Am 17.03. ist bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln-Kalk eine Spiegelreflex-Digitalkamera des Typs 'Sony N 50' mit Sony-Objektiv sichergestellt worden. Nach bisherigen Ermittlungen stammt die Kamera aus einem Wohnungseinbruch des Jahres 2009. Da die bisherigen Besitzer bisher noch nicht ermittelt werden konnten, wurde der Speicherchip der Kamera entnommen und ausgewertet. Es fanden sich unter anderem Fotos, die bei einer zurückliegenden New York-Reise aufgenommen worden sind.

Die Bilder zeigen unter anderem ein circa 30-jähriges, vermutlich deutsches Ehepaar mit einem ungefähr zwei Jahre alten Kleinkind. Augenscheinlich besuchte die Familie in New York ein größeres Event, vermutlich ein Sportereignis. Die auf den Bildern abgelichtete Frau hat mittellange, augenscheinlich blonde Haare. Ihr Mann hat sich auf den Fotos mit einer Kappe ablichten lassen. Ihr kleiner Nachwuchs trug eine dicke Jacke und eine gestreifte Mütze.

Die Abbildung zeigt eines der Fotos, die von dem Ehepaar in New York aufgenommen worden sind. Die Polizei sucht nun das abgelichtete Paar und bittet es, sich mit dem Kriminal-Kommissariat 72 telefonisch unter Telefon 0221 / 2290 in Verbindung zu setzen.


Samstag, 20.03.2010

Wiehl - Bewaffneter Raubüberfall auf Lottoannahmestelle

Heute um 07.15 Uhr betraten drei männliche Personen eine Lottoannahmestelle in Wiehl am Weiherplatz. Einer der drei maskierten Männer hielt eine Faustfeuerwaffe in der Hand und forderte die Angestellte auf, die Kasse zu öffnen. Die Täter raubten Bargeld und Zigaretten. Anschließend flüchteten die Räuber in Richtung Wiehl-Innenstadt. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb bislang ohne Erfolg. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 11/31 unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Freitag, 19.03.2010

Siegburg - Straßenraub

(Ri) Vergangene Nacht gegen 04.45 Uhr war ein 38-jähriger Siegburger auf dem Weg zur Arbeit und ging durch die Elisabethstraße. Plötzlich wurde er aus einer Gruppe von drei südländisch aussehenden Männern mit "Hey Kumpel" angesprochen und nach Zigaretten gefragt. Als der Siegburger verneinte, wurde er von zwei Männern mit Pistolen bedroht. Derart eingeschüchtert übergab er Handy und Brieftasche an die bewaffneten Täter. Anschließend flüchtete die Gruppe zu Fuß. Die Täter werden wie folgt beschrieben : 170 bis 180 cm groß und schlank, 20 bis 25 Jahre alt, alle trugen Kapuzenpullis. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 11 werden unter Telefon 02241 / 5413121 erbeten.

Troisdorf-Spich - Junge riss sich von Mutter los und wurde von PKW erfasst

(Ri)  Am 18.03. gegen 18.50 Uhr war ein 5-jähriger Junge an der Hand seiner 25-jährigen Mutter zu Fuß auf dem Gehweg der Spicher Hauptstraße unterwegs. Aus noch ungeklärten Gründen riss sich der Junge in Höhe des Hauses Nummer 233 los und rannte auf die zu dieser Zeit stark befahrene Hauptstraße. Ein 60-jähriger Kölner, der mit seinem PKW auf der Hauptstraße, aus Richtung Lülsdorfer Straße kommend, in Richtung Bensberger Straße unterwegs war, bemerkte das aus seiner Sicht von links kommende Kind zu spät. Trotz Bremsung kam es zum Anstoß, worauf der Junge zu Boden geworfen wurde und sich leicht verletzte. Ein Rettungswagen brachte den 5-jährigen in Begleitung seiner Mutter vorsorglich in die Kinderklinik. Sachschaden entstand nicht.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Unbekannter überfiel 'Schlecker'-Filiale

(Ri)  Am 18.03. gegen 18.00 Uhr bedrohte ein Unbekannter in schwarzer Lederkleidung und Motorradhelm eine Angestellte des 'Schlecker'-Marktes an der Mendener Straße mit einer Faustfeuerwaffe. Leise und mit ausländischem Akzent forderte er die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse. Die 31-jährige übergab Scheine und Münzgeld aus der Kassenlade, worauf der Täter durch den Durchgang neben dem 'Schlecker'-Markt in Richtung des rückwärtig gelegenen 'Aldi'-Parkplatzes davonlief.

Beschreibung :  circa 190 cm groß, blonde Haare, schmale helle Augen, schmale Statur, schwarze Lederjacke mit hellen Streifen, dunkle Hose. Der Mann trug zudem eine schwarze Sturmhaube und einen schwarzen Motorradhelm. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 31 werden unter Telefon 02241 / 5413221 erbeten.

Hennef - Täter nach Raubdelikt von Diensthund gestellt

(Gr)  Am 18.03. gegen 16.00 Uhr beobachtete der 30-jährige Ladendetektiv eines Supermarktes am Adenauerplatz einen Mann, der gerade vier Flaschen Wodka unter seiner Kleidung versteckte. Nachdem der Ladendieb die Kasse ohne zu bezahlen passiert hatte, wurde er vom 30-jährigen angesprochen und zur Sachverhaltsklärung ins Büro gebeten. Daraufhin zog der Mann ein Teppichmesser, bedrohte damit den Ladendetektiv und ergriff die Flucht aus dem Laden in Richtung Frankfurter Straße. Der 30-jährige verständigte mit seinem Handy die Polizei und nahm die Verfolgung auf.

Zwei Angestellte eines Fitnessclubs wurden auf die Situation aufmerksam und hielten den Flüchtigen am Kronosplatz fest. Dieser versuchte sich loszureißen und bedrohte die beiden mit einem Seitenschneider. Im weiteren Verlauf schlug er mit einer Wodkaflasche in ihre Richtung. Die couragierten Helfer blieben unverletzt, mussten den Mann allerdings loslassen. Dieser setzte seine Flucht in Richtung Allner See fort, wo er sich in dem unwegsamen Gelände hinter Bäumen versteckte.

Die eingesetzten Beamten suchten das Gelände mit Unterstützung des Diensthundes 'Campo' ab. 'Campo' wurde kurz darauf fündig und entdeckte den 33-jährigen Mann aus Villingen-Schwennigen im Gebüsch, hinter Bäumen. Der 33-jährige konnte, beeindruckt vom Diensthund, nun widerstandslos und unverletzt festgenommen und zur Polizeiwache Siegburg gebracht werden. Dort stellten die Beamten fest, dass gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Bonn wegen Erschleichens von Leistungen vorlag. Demnach hat er noch eine 113-tägige Haftstrafe zu verbüßen. Da er eine im Haftbefehl aufgeführte Geldsumme nicht aufbringen konnte, wurde er einer Justivollzugsanstalt überstellt.

Hennef-Warth - Einbruch in Gesamtschule nach Zeugenhinweis geklärt

(Gr)  Gestern, am 18.03., berichteten wir mit über einen Einbruch in die Gesamtschule Hennef-Warth. Am frühen Donnerstag-Nachmittag war ein 31-jähriger Hennfer mit seinem Hund im Feld- und Wiesenbereich zwischen Weldergoven und dem Gewerbegebiet Hossenberg unterwegs. Hierbei entdeckte er im Gebüsch zahlreiche PC, die mit einer Plane abgedeckt waren. Der aufmerksame Bürger informierte umgehend die Polizeiwache Hennef über seine Entdeckungen. Im gleichen Moment erschien ein Klein-LKW vor Ort. Aus dem LKW stiegen drei jüngere Männer und verluden die PC auf den LKW. Anschließend entfernte das Trio sich zügig. Der Spaziergänger hatte genau hingesehen und sich die Firmenaufschrift auf dem Klein-LKW gemerkt. Auch hier gab er seine Beobachtung an die Polizei weiter.

In der folgenden Fahndung entdeckten Beamte der Polizeiwache Hennef den beschriebenen LKW auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters in Hennef. Als kurz darauf drei junge Männer (18, 18 und 19 Jahre alt) in das Fahrzeug stiegen, wurden sie vorläufig festgenommen. Ohne weiteren Vorhalt gaben sie an, in der letzten Nacht in eine Schule in Hennef eingebrochen zu sein und dort 34 PC entwendet zu haben. Die entwendeten Rechner hatte man im Feld zwischengelagert und nun zum Hehler gebracht. Der Hehler wurde benannt.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und dem zuständigen Richter wurde der Hehler aufgesucht. Eine Durchsuchung bei dem 38 Jahre alten Hennefer führte zum Auffinden der 34 entwendeten PC. Die drei Einbrecher sowie der Hehler, welcher der Polizei bereits seit Jahren einschlägig bekannt ist, waren in den jeweiligen Vernehmungen geständig. Das Trio erwartet nun ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls. Der Hehler muss mit dem Widerruf einer Bewährungsstrafe rechnen, die bereits wegen einer Vortat gegen ihn verhängt wurde.

Wiehl-Bomig - Reifen mit Felgen gestohlen, Schaden in fünfstelliger Höhe

Diebesgut und Sachschaden, den Täter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (18.03.) an einem 'Mercedes SL' anrichteten, erreichten einen fünfstelligen Betrag. Die unbekannten Täter stahlen vier Reifen der Größe 245X35 ZR 19 und 275 sowie Alufelgen MAE 9,5X19 ET41 und 11X19. Zudem schlugen sie die vordere linke Seitenscheibe und den Fahrtrichtungsanzeiger hinten ein. Weiterhin demontierten sie die Lüftungsschlitze am vorderen linken Kotflügel. Das Fahrzeug stand auf einem Firmengelände an der Carl-Zeiss-Straße in Bomig. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Süd unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Donnerstag, 18.03.2010

Hennef-Uckerath - Radfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

(Gr)  Heute morgen gegen 07.20 Uhr war eine 17-jährige Henneferin mit ihrem Fahrrad auf dem gemeinsamen Fuß-/ Radweg entlang der L 268 unterwegs. Die Jugendliche fuhr von Süchterscheid in Richtung Uckerath. Als sie ihre Fahrt an der Einmündung 'Kieskaule' geradeaus auf der vorfahrtsberechtigten L 268 fortsetzen wollte, übersah eine 22-jährige PKW-Fahrerin die Radlerin. Die 22-jährige Henneferin wollte gerade von der 'Kieskaule' nach rechts auf die L 268 abbiegen. Es kam zur Kollision, wobei die Fahrradfahrerin auf die Motorhaube des PKW fiel und anschließend zu Boden stürzte. Hierbei erlitt die 17-jährige Verletzungen und musste vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 1.000 Euro.

Windeck-Rossel - PKW kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich

(Gr)  Am 18.03. gegen 07.15 Uhr befuhr ein 37-jähriger Windecker mit seinem PKW die Ruppichterother Straße von Rossel nach Ruppichteroth. Aus bislang ungeklärten Gründen kam der 37-jährige nach links von der Fahrbahn ab und das Fahrzeug prallte gegen eine Hecke und einen Zaun. Im weiteren Verlauf überschlug sich der PKW und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.

Sankt Augustin-Hangelar - Verkehrsunfall mit drei Verletzten

(Gr)  Überhöhte Geschwindigkeit führte nach ersten Ermittlungen der Polizei vergangene Nacht gegen 04.00 Uhr in Sankt Augustin-Hangelar zum Verkehrsunfall. Ein 52-jähriger Bonner war mit seinem BMW auf der Bonner Straße von Bonn nach Siegburg unterwegs. In dem Fahrzeug befanden sich als Mitfahrer ein 26-jähriger Frankfurter und ein 28-jähriger Mann aus Sankt Augustin. In Höhe der Ortslage Hangelar verlor der 52-jährige, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, die Kontrolle über den BMW und kam nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug rutschte auf die Mittelinsel und kollidierte anschließend mit einer Ampel und drei Bäumen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Lichtzeichenanlage, die drei Bäume mit einem Stammdurchmesser von circa 10 cm und das rechte Vorderrad des BMW komplett abgerissen. Das Fahrzeug kam entsprechend der Spurenlage nach 145 Metern zum Stillstand.

Die beiden Mitfahrer wurden verletzt und mussten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und machte gegenüber den eingesetzten Beamten keine Angaben zum Unfallhergang. An dem BMW entstand Totalschaden. Die Bonner Straße musste während der Unfallaufnahme, Straßenreinigung und Sicherung der Lichtzeichenanlage durch den Bauhof Sankt Augustin für circa zwei Stunden voll gesperrt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 20.000 Euro.

Hennef-Warth - Einbruch in Gesamtschule

(Gr)  In der vergangenen Nacht gelangten bislang unbekannte Täter auf das umzäunte Gelände der Geamtschule Hennef-Warth an der 'Meiersheide'. Dort schlugen sie die Scheibe zum Informatikraum ein, öffneten das Fenster und kletterten ins Gebäude. Hieraus entwendeten die Einbrecher insgesamt 32 Computer im Wert von mehreren tausend Euro. Die Flachbildschirme und weiteres Zubehör ließen die Täter unbeachtet. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen und bittet diese, sich beim Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521 zu melden.

Wiehl - Unfall im Kreisverkehr, Mofafahrer leicht verletzt

Am Mittwoch (17.03), um 21.30 Uhr befuhr ein 21-jähriger Mofafahrer den Kreisverkehr Homburger Straße / Bahnhofstraße in Wiehl aus Richtung Brucher Straße kommend. Er beabsichtigte die Homburger Straße zu passieren und den Kreisverkehr in Richtung Bahnhofstraße zu verlassen. Zur gleichen Zeit befuhr ein 44-jähriger PKW-Fahrer die Homburger Straße in Richtung Kreisverkehr und beabsichtigte diesen zu durchfahren und seine Fahrt in Richtung Brucher Straße fortzusetzen. Beim Einfahren in den Kreisverkehr missachtete er die Vorfahrt des Mofafahrers. Es kam zur Kollision. Der 21-jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu.

Overath-Lorkenhöhe - Einbrecher durchwühlten Einfamilienhaus

Gegen 19.45 Uhr begab sich ein 44-jähriger gestern (17.03.) zum Haus seiner Eltern in der Straße 'Lorkenhöhe'. Seine Eltern wollten in der Nacht aus dem Urlaub zurückkehren und sollten ein ordentliches Haus vorfinden. Doch es sollte ganz anders kommen. Sofort nach seiner Ankunft bemerkte er, dass die Bewegungsmelder hinter dem Haus aktiviert waren. Auch hörte er Geräusche, doch er vermutete zunächst, dass die vom Nachbarhaus kamen. Im Inneren des Hauses fand er alles komplett durchwühlt vor. Einbrecher hatten eine Balkontür aufgebrochen und anschließend alle Schränke und Schubläden in sämtlichen Räumen durchwühlt. Der Inhalt lag teilweise auf dem Boden.

Ob etwas gestohlen wurde, konnte in der Nacht nicht mehr festgestellt werden. Es ist zu vermuten, dass der 44-jährige die Einbrecher gestört hat und diese unbemerkt ihre Flucht antreten konnten. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Much-Reichenstein - Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

(Gr)  Am 17.03. gegen 15.30 Uhr war ein 19-jähriger Mucher mit seinem 'VW Golf' auf der Wahnbachtalstraße, aus Richtung Ortsausgang Much kommend, in Fahrtrichtung Neunkirchen unterwegs. An der Einmündung zur Straße 'Reichenstein' beabsichtigte der junge Mann zu wenden und übersah hierbei den nachfolgenden 'VW Passat' eines 43-jährigen Muchers. Der 43-jährige, welcher mit keinem Wendemanöver des 'VW Golf' rechnete, konnte nicht mehr ausweichen und fuhr in die vordere linke Seite des PKW.

Durch die Kollision wurden im 'VW Golf' ein 19-jähriger Mifahrer auf der Rücksitzbank schwer und die 16-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Die beiden Fahrzeugführer und ein vierjähriges Kind, dass im VW Passat mit einem vorschriftsmäßigen Kindersitz gesichert war, blieben unverletzt. Die beiden Verletzten wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 17.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die L 189 zeitweilig gesperrt werden.

Eitorf - Kind von PKW angefahren, 11-jähriger erlitt leichte Verletzungen

(Gr)  Glück im Unglück hatte ein 11-jähriger, der am 17.03. gegen 13.40 Uhr von einem PKW erfasst wurde. Der Schüler hielt sich in einem Geschäft an der Brückenstraße auf, als er auf der anderen Straßenseite einen Freund erblickte. Unvermittelt rannte er aus dem Laden auf die Straße und wurde hierbei von dem PKW eines völlig überraschten 33-jährigen Eitorfers erfasst. Der 33-jährige konnte die Kollision trotz Brems- und Ausweichmanöver nicht mehr verhindern. Der Schüler wurde vom PKW aufgeladen und zurück auf die Fahrbahn geschleudert.

Nach dem Unfall stand der Junge wieder auf und ging zurück zum Gehweg. Eine Rettungswagen-Besatzung übernahm die ambulante Behandlung des geschockten, aber nur leicht verletzten Jungen. Der Sachschaden wird von der Polizei auf rund 500 Euro geschätzt.


Mittwoch, 17.03.2010

Rösrath-Eigen - Anblick einer toten Katze führte zu Zusammenstoß

Am heutigen Mittwochmorgen (17.03.) gegen 07.15 Uhr befuhr eine 22-jährige aus Rösrath mit ihrem PKW die Schlehecker Straße in Richtung Honrath. Kurz hinter der Einmündung Eigen erschrak die junge Frau, als sie eine tote Katze am linken Fahrbahnrand entdeckte. Sofort stoppte sie ihr Fahrzeug mitten auf der Fahrbahn, um etwas genauer hinzusehen.

Ein sich von hinten mit einem Lieferwagen nähernder 48-jähriger aus Rösrath beabsichtigte an dem stehenden Fahrzeug links vorbeizufahren. Als er sich genau in dieser Höhe befand, fuhr die Rösratherin plötzlich nach links an. Sie wollte ihren Wagen in einer dortigen Grundstückszufahrt abstellen, da sie feststellen musste, dass es sich um ihre eigene Katze handelte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei wurde die Rösratherin glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Sachschaden wurde auf knapp 6.000 Euro geschätzt.

Rösrath - Unter Drogeneinfluss gefahren

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle fiel Polizisten in der letzten Nacht (17.03.) gegen 01.00 Uhr ein 30-jähriger in seinem BMW auf. Sie stoppten ihn an der Sülztalstraße. Bei dem anschließenden Gespräch bemerkten die Beamten Anzeichen, dass der Kölner unter Einwirkung von Drogen stehen könnte. Ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht. Daher musste der Kölner zwecks Blutprobe mit zur Wache. Ihn erwartet nun eine Geldbuße zwischen 250 und 750 Euro sowie mehrere Punkte in Flensburg.


Dienstag, 16.03.2010

Neunkirchen-Seelscheid - Einbrecher traf auf Bewohnerin

(Ri)  Am 15.03. gegen 21.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Einfamilienhaus in der Straße 'Am Hang' in Neunkirchen gerufen. Die Beamten wurden von einer 83-jährigen Bewohnerin erwartet, die nach eigenen Angaben soeben auf einen Einbrecher getroffen war, der sie gezwungen hatte Bargeld und Wertsachen auszuhändigen. Ersten Ermittlungen zur Folge hatte ein unbekannter Täter zunächst ein Fenster zur Souterrainwohnung aufgebrochen, von dort die Tür zum Treppenhaus gewaltsam aufgehebelt und sich so Zugang zur Erdgeschosswohnung verschafft.

Dort war er in der Küche auf die 83-jährige getroffen. Er drohte mit dem Hebelwerkzeug und zwang die Frau, ihm Schmuck und Bargeld zu übergeben. Anschließend flüchtete der maskierte, circa 180 cm große und komplett schwarz gekleidete Täter mit der Beute in unbekannte Richtung. Die Beamten des Kriminalkommissariates 31 bitten um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten. Telefon 02241 / 5413121.

Rösrath - Unfall unter Alkoholeinfluss in Baustelle verursacht

Eine 43-jährige VW-Fahrerin befuhr gestern (15.03.) gegen 18.30 Uhr die Hauptstraße aus Richtung Rösrath kommend. Im Bereich der Baustelle folgte sie ordnungsgemäß der Umleitungsbeschilderung und wollte gerade aus einer Linkskurve aus dem Baustellenbereich herausfahren, als ihr ein PKW entgegenkam. Dieser Mitsubishi war nicht der Umleitung gefolgt, sondern einfach geradeaus gefahren. Die 40-jährige Fahrerin dieses Wagens erkannte die Situation zu spät und fuhr geradewegs gegen den VW. Beide Fahrerinnen hatten keine Möglichkeit mehr auszuweichen, um den Zusammenstoß zu verhindern.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft der 40-jährigen fest. Ein Atemalkoholtest verlief positiv, daher wurde eine Blutprobe angeordnet. Die Unfallverursacherin verletzte sich leicht. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Troisdorf - "Gemischte Streife" und Passanten fingen Landendieb ein

(Ri)  Am 15.03. gegen 17.15 Uhr wurde ein Streifenteam, bestehend aus einer Mitarbeiterin des Troisdorfer Ordnungsamtes und einem Polizeibeamten der Wache Troisdorf, auf laute Rufe aufmerksam. Über den Kölner Platz lief ein junger Mann, der von einem anderen Mann verfolgt wurde. Der Verfolger rief dabei laut "Haltet den Dieb !". Genau dies taten nicht nur das Streifenteam, sondern auch ein halbes Dutzend Passanten. Gemeinschaftlich trieben sie den flüchtigen Dieb in die Enge, bis die Ordnungshüter ihn festnehmen konnten.

Wie sich herausstellte hatte der 30-jährige Troisdorfer zusammen mit einem Mittäter eine Sonnenbrille im nahe gelegenen Optiker-Geschäft gestohlen und war dabei vom Betreiber auf frischer Tat erwischt worden. Daraus entwickelte sich die Verfolgung über den Kölner Platz. Der Mittäter, der etwa 190 cm groß sein soll, konnte mit einer weiteren Sonnenbrille flüchten. Er trug eine dunkle Daunenjacke mit Kapuze, die er tief ins Gesicht gezogen hatte und eine bunte Hose. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat West werden unter Telefon 02241 / 5413221 erbeten.

Troisdorf - Polizei sucht flüchtigen Unfallfahrer

(Ri)  Am frühen Morgen des 14.03. wurde ein 45-jähriger Bewohner der Altenrather Straße durch das Gebell seines Hundes geweckt. Erst später stellte er einen massiven Schaden an seinem Grundstückszaun und eine Vielzahl herumliegender Autoteile fest. Nach den Ermittlungen der Polizei anhand des Schadensbildes und der Unfallspuren war ein PKW aus Richtung Jahnplatz kommend ausgangs einer Rechtskurve ins Schleudern geraten. Der Wagen driftete zunächst auf den linken Gehweg. Offenbar steuerte der Fahrer gegen, wodurch sich das Auto um 180 Grad drehte und mit der rechten Ecke des Hecks in den Stahlzaun das anliegenden Grundstücks prallte.

Es wurde erheblicher Schaden (circa 7.000 Euro) am Zaun verursacht. Der PKW verlor diverse Teile am Unfallort, darunter einen Außenspiegel und Teile der hinteren Beleuchtung. Der Unfallverursacher flüchtete mit dem beschädigten Fahrzeug, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Das Verkehrskommissariat fahndet nach einem BMW der 3er- oder 5er-Serie, Baujahr 1989 bis 2005. Das Fahrzeug ist weiß lackiert und mit diversen nicht originalen Anbauteilen aus dem Zubehörhandel versehen. Hinweise an das Verkehrskommissariat unter Telefon 02241 / 5413221.


Montag, 15.03.2010

Overath-Untereschbach - Einbrecher schoben Rollade hoch

Sein Café in der Olper Straße verließ der Besitzer in der letzten Nacht (15.03.) erst gegen 03.45 Uhr. Hinter sich verschloss er ordnungsgemäß die Eingangstür und ließ auch den Rolladen komplett herunter. Dann begab er sich zunächst in die Bahnhofstraße. Schon zehn Minuten später führte ihn sein Weg wieder an seinem Café in der Olper Straße vorbei. Sofort fiel ihm auf, dass jemand das Rollo der Eingangstür ein Stückchen hochgeschoben hatte. Die untersten beiden Lamellen waren herausgebrochen worden und lagen auf dem Treppenabsatz.

Fast zeitgleich rannten plötzlich zwei Personen von der Kellertreppe aus auf die Straße und flüchteten offensichtlich ohne Beute in Richtung Untereschbach. Obwohl der Geschädigte schnell die Polizei verständigte, blieb eine sofort eingeleitete Fahndung negativ. Die Täter können aufgrund der Dunkelheit leider nur vage beschrieben werden :  Vermutlich waren beide männlich. Einer war circa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß bei stämmiger Statur, der andere war mit 1,80 Meter etwas größer und auch schlanker. Die Kreispolizei bittet Zeugen, die in der Nacht etwas gesehen oder gehört haben, sich unter der Telefonnummer 02202 / 2050 zu melden.

Siegburg-Stallberg - Pizzabote beraubt

(Ri)  Am 14.03. gegen 22.00 Uhr wurde ein Pizzabote mit zwei Pizzen und einem Salat zur Adresse 'Am Stadtwald 15' geschickt. Als er mit der bestellten Ware von seinem Fahrzeug zum Hauseingang ging, wurde er von hinten gepackt und ihm ein Reizstoff ins Gesicht gesprüht. Der mit einer Sturmhaube maskierte Angreifer entwendete die Kellnerbörse des Pizzaboten und flüchtete mit einem ebenfalls maskierten Mittäter, der offenbar "Schmiere gestanden" hatte, in Richtung der Zeithstraße.

Der 19-jährige Geschädigte trug schmerzhafte Augen- und Hautreizungen davon und büßte mit der Kellnerbörse die Tageseinnahme ein. Er fuhr zunächst zu seinem Arbeitgeber zurück und schilderte den Sachverhalt. Von dort wurde schließlich die Polizei verständigt. Die beiden Täter werden als 18 bis 20 Jahre alt und 170 bis 180 cm groß beschrieben. Sie sind von schlanker Statur und trugen zur Tatzeit schwarze Kleidung. Das Kriminalkommissariat 11 hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen und bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.

Troisdorf-Bergheim - Täter entwendeten hochwertige Werkzeuge

(Gr)  In der Nacht zum 14.03. hebelten bislang unbekannte Täter an der Bruderschaftsgasse die Seitentür einer Garage auf und entwendeten hochwertige Werkzeuge der Marken 'Stihl' und 'Hilti' eines Garten- und Landschaftsbau-Betriebes im Gesamtwert von rund 5.400 Euro. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 400 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht in Tatortnähe verdächtige Fahrzeuge oder Personen gesehen haben. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Engelskirchen-Ründeroth - Sprayer unterwegs, zweimal dasselbe Graffiti

Unbekannte Täter besprühten die Wand eines Discounters in der Hüttenstraße in Engelskirchen-Ründeroth und einen davor abgestellten LKW mit roten Graffitis ("BuGS"). Die Tat ereignete sich zwischen dem 13.03., 18.00 Uhr, und dem 14.03., 13.30 Uhr. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Engelskirchen-Loope / -Grünscheid - Drei Wohnungseinbrüche

Am Samstag (13.03.), in der Zeit von 13.30 Uhr bis 23.00 Uhr, stiegen unbekannte Täter in drei Häuser in Engelskirchen-Loope und Engelskirchen-Grünscheid ein. In der Straße 'Im Auel' hebelten die Einbrecher die Terrassentür eines Dreifamilienhauses auf. In der Erdgeschosswohnung durchsuchten sie mehrere Räume und öffneten Schränke und Behältnisse. Vermutlich blieben die Täter hier ohne Beute. Im 'Staadter Weg' waren die Täter erfolgreicher. Sie erbeuteten Gold- und Silberschmuck, nachdem sie ein Fenster im Erdgeschoss aufgehebelt hatten.

In der Straße 'Am Sondersiefen' in Engelskirchen-Grünscheid hebelten die Unbekannten ein in etwa 180 cm Höhe liegendes Fenster auf und gelangten so in das Einfamilienhaus, wo sie alle Räumlichkeiten durchsuchten. Entwendet wurde vermutlich nichts. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Süd unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath / Rösrath - Verkehrsteilnehmer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss

Am vergangenen Wochenende (12.-15.03.) wurden viele Verkehrsteilnehmer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss angehalten. Bei den entsprechenden Kontrollen wurden insgesamt sechs Verstöße festgestellt (3 x Drogen, 6 x Alkohol) und zur Anzeige gebracht. In fünf Fällen wurden Blutproben angeordnet, in einem Fall reichte die Beweissicherung mittels Alcotest-Standgerät. Daneben mussten zwei Fahrzeugführer ihre Führerscheine abgeben.

Trunkenheitsfahrten :
Rösrath, 14.03., 01.10 Uhr, Sülztalstraße, 23-jähriger aus Siegburg mit PKW, Maßnahmen : Blutprobe, Führerschein sichergestellt
Overath, 14.03., 03.40 Uhr, Gärtnerstraße, 23-jähriger aus Overath mit PKW, Maßnahmen : Blutprobe, Führerschein sichergestellt
Overath, 14.03., 23.10 Uhr, Lindlarer Straße, 48-jähriger aus Lindlar mit PKW, Maßnahmen : Alcotest (Standgerät)

Fahrten unter Drogeneinfluss :
Rösrath, 13.03., 23.10 Uhr, Sülztalstraße, 20-jähriger aus Bergisch Gladbach, Maßnahme : Blutprobe
Rösrath, 13.03., 23.30 Uhr, Arnold-Schönberg-Straße, 18-jähriger aus Lohmar mit PKW, Maßnahme : Blutprobe
Rösrath, 15.03., 02.05 Uhr, Dammelsfurther Weg, 31-jähriger aus Rösrath mit PKW, Maßnahme : Blutprobe

Die Fahrzeugführer, deren Führerscheine sichergestellt wurden, sehen nun einem Strafverfahren entgegen. Daneben droht ihnen der Entzug der Fahrerlaubnis. In den anderen Fällen müssen sich die Betroffenen auf Geldbußen zwischen 250 und 750 Euro einstellen, 1 bis 3 Monate Fahrverbot und 4 Punkte in Flensburg.


Sonntag, 14.03.2010

Overath-Heiligenhaus - Mit Alkohol und Betäubungsmitteln im PKW unterwegs

Heute sollte in den frühen Morgenstunden auf der Gärtnerstraße ein PKW angehalten werden, da dieser zuvor zweimal die doppelt durchgezogene Linie überfahren hatte und anschließend Schlangenlinien fuhr. Hierbei touchierte er beinahe den Bordstein. Er missachtete die Anhaltezeichen der Beamten und beschleunigte sein Fahrzeug. Erst vor seiner Wohnanschrift stoppte er. Der 23-jährige Overather stand deutlich unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln. Auf der Wache in Untereschbach wurden ihm zwei Blutproben entnommen. Den Führerschein musste er abgeben.

Rösrath - Fahrzeugführer unter Alkohol- bzw. Betäubungsmittel-Einfluss

In der vergangenen Nacht wurden im Bereich Rösrath mehrere Fahrzeugführer kontrolliert, die unter Alkohol- oder Betäubungsmitteleinfluss standen. Auf der Sülztalstraße wurden ein 23-jähriger alkoholisierter Siegburger und ein 20-jähriger Bergisch Gladbacher, welcher unter Betäubungsmittel-Einfluss stand, kontrolliert. Beiden Fahrzeugführern wurde eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein musste der 23-jährige abgeben. Auf der Arnold-Schönberg-Straße wurde ein 18-jähriger Lohmarer kontrolliert, der ebenfalls unter Betäubungsmittel-Einfluss sein Fahrzeug führte. Ihm wurde ebenfalls eine Blutprobe entnommen. Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Lohmar - Schlägerei bei Veranstaltung

(Th)  Vergangene Nacht kam es gegen 01.40 Uhr zu einer Schlägerei in einer Versammlungstätte in der Aggerstraße. Im Rahmen einer Veranstaltung kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen 40 bis 60 Personen. Durch einen unbekannten Täter wurde im Eingangsbereich in die Menge hinein Pfefferspray gesprüht. Dabei wurden zwei Personen aus Lohmar leicht verletzt (diese konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen).

Die Schlägerei verlagerte sich dann auf den Parkplatz vor dem Gebäude und konnte erst durch Hinzuziehung weiterer Polizeikräfte unter Kontrolle gebracht werden. Das "Treffen" wurde dann aufgelöst, durch polizeiliche Nachaufsicht kam es zu keinen weiteren Störungen. Insgesamt waren zehn Funkstreifenwagen vor Ort eingesetzt. Ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet. Sachdienliche Angaben zum Täter werden an die Polizei Siegburg, Telefon 02241 / 5413121 erbeten.

Siegburg - Raubüberfall auf Fußgänger

(Th)  Ein 20-jähriger Siegburger war gegen 01.30 Uhr zu Fuß im Bereich der Ringstraße in Siegburg unterwegs. Er wurde durch zwei unbekannte Täter in Höhe des Krankenhauses von hinten zu Boden geworfen und dann auf den Boden gedrückt. Die Täter entwendeten ihm dann eine Brieftasche mit 5 Euro Bargeld und persönlichen Dokumenten. Anschließend flüchteten sie in Richtung Bahnhof. Der Geschädigte beschrieb die Täter als Personen südländischer Herkunft (vermutlich Türken) im Alter zwischen 18 und 20 Jahren. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ. Der Geschädigte wurde leicht verletzt. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizei in Siegburg, Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Lohmar-Donrath - Verkehrsunfall mit Verletzten

(Th)  Am Samstag, 13.03., kam es gegen 08.50 Uhr auf der Donrather Kreuzung zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 52-jähriger PKW-Fahrer aus Lohmar befuhr die Autobahnausfahrt A3 / Lohmar-Nord in Richtung Donrather Kreuzung. Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen missachtete er an der Kreuzung das Rotlicht der dortigen Ampel und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Ein 33-jähriger Lohmarer war mit seinem Klein-LKW auf der B 507 in Richtung Rösrath unterwegs und überquerte die Kreuzung bei Grünlicht. Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr seitlich in den BMW. Der PKW wurde durch die Wucht des Aufpralls nach rechts geschleudert, wo er gegen ein Verkehrszeichen und Ampelmasten prallte.

Beide Fahrer wurden leicht verletzt und konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Die Fahrzeuge erlitten Totalschäden, sie wurden abgeschleppt. Die Ampel musste wieder in Stand gesetzt werden. Der Gesamtschaden wird auf 19.000 Euro geschätzt. Die Verkehrsregelung erfolgte durch Polizeibeamte.
(Foto :  rhein-sieg.info)


Samstag, 13.03.2010

Hennef-Söven - Totalschaden nach Verkehrsunfall

(Th)  Ein aufmerksamer Zeuge meldete heute morgen gegen 06.30 Uhr einen Verkehrsunfall in Söven auf der Oberpleiser Straße. Die Funkstreife der Polizeiwache Hennef suchte die Örtlichkeit auf. Der 20-jährige PKW-Fahrer aus Hennef war mit seinem 'Opel Corsa' auf der L 331 in Richtung Söven unterwegs. In einer scharfen Linkskurve kam er auf der regennassen Fahrbahn nach rechts ab und prallte auf einen Findling.

Der Fahrer blieb unverletzt, am PKW entstand Totalschaden, an dem Findling entstand kein Schaden. Die Überprüfung des Fahrers ergab, dass er alkoholisiert war, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,06 Promille, ein Drogenvortest verlief ebenfalls positiv. Der Fahrer mußte die Beamten zur Polizeiwache begleiten, dort wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Troisdorf-Sieglar - Widerstand gegen Polizeibeamte

(Th)  Heute morgen kam es gegen 05.00 Uhr im Bereich der Leostraße in Sieglar zu einem Körperverletzungsdelikt. Ein 19-jähriger Troisdorfer hatte einem 20-jährigen Troisdorfer die Lippe blutig geschlagen. Als die hinzugerufene Funkstreife der Polizeiwache Troisdorf vor Ort eintraf, hatte sich der Täter schon entfernt. Während der Anzeigenaufnahme meldete der Täter sich per Telefon bei dem Geschädigten und forderte diesen auf, die Sache noch weiter auszutragen.

Die Beamten konnten mithören und suchten den Täter zur Personalienfeststellung an seinem Aufenthaltsort auf. Er war alkoholisiert und beleidigte und bespuckte einen Beamten. Da der Täter keinen festen Wohnsitz nachweisen konnte, wurde er zur weiteren Überprüfung vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Hier leistete er erheblichen Widerstand gegen die Polizeibeamten. Nach Überprüfung durch einen Arzt wurde ihm noch eine Blutprobe entnommen. Bis zu seiner Ausnüchterung verblieb er im Polizeigewahrsam. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand wurde eingeleitet.

Troisdorf-Rotter See - Unfallfahrer flüchtete von der Unfallstelle

(Th)  Am frühen Samstagmorgen kam es auf der Kriegsdorfer Straße (Rotter See) zu einem Verkehrsunfall. Ein PKW war offensichtlich nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in fünf Sperrpfosten gefahren, diese wurden abgeknickt. Anschließend flüchtete der Fahrer mit seinem stark beschädigten PKW von der Unfallstelle. Sein Fahrzeug hinterließ eine Ölspur. Die aufnehmenden Beamten der Polizeiwache Troisdorf konnten die Spur bis zum Abstellort im Nahbereich verfolgen.

Nach Durchführung einer Halterfeststellung wurde dieser aufgesucht. Der 34-jährige Troisdorfer öffnete erst nach mehrmaligem Klingeln. Der Fahrer war stark alkoholisiert, ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Der Mann musste die Beamten zur Polizeiwache begleiten, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt.

Overath - Fahren unter Einwirkung von Betäubungsmitteln

(ck)  Vergangene Nacht stellten Beamte der Polizeiwache Overath / Rösrath gegen 03.30 Uhr im Rahmen einer Fahrzeugkontrolle auf der Bahnhofstraße in Overath fest, dass ein 31-jähriger Fahrzeugführer aus Lindlar unter der Einwirkung von Betäubungsmitteln stand. Auf der Polizeiwache wurde ihm eine Blutprobe entnommen und eine Anzeige gegen ihn gefertigt.

Overath-Steinenbrück - Fahranfänger überschlägt sich mit seinem PKW

(ck)  Vergangene Nacht, gegen 00.03 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Overather zusammen mit seinem ebenfalls 19-jährigen Beifahrer die Olper Straße aus Richtung Heiligenhaus kommend in Richtung Overath-Steinenbrück. In einer Rechtskurve verlor der junge Fahrer die Kontrolle über den PKW und kam zunächst nach links von der Fahrbahn ab. Der PKW stieß hierbei gegen einen Bordstein und rutschte daraufhin quer über die Fahrbahn zum rechten Fahrbahnrand, stieß gegen eine Mauer, überschlug sich und blieb auf dem PKW-Dach liegen. Der Fahrzeugführer zog sich bei dem Verkehrsunfall schwere, der Beifahrer lediglich leichte Verletzungen zu. An dem PKW entstand Totalschaden. Die Olper Straße musste zeitweise zwecks Bergung des PKW gesperrt werden.


Freitag, 12.03.2010

Rösrath-Kleineichen - Dreiste Diebe ließen Autobesitzerin zuschauen

Sie wollte nur ganz kurz den Hund ausführen. Daher parkte eine 52-jährigen Rösratherin den Citroen auf einem Wanderparkplatz an der Kölner Straße. Ihre Handtasche ließ sie im Auto, da sie in Sichtkontakt bleiben wollte. Kaum war sie circa 100 Meter entfernt, sah sie zwei Männer auf ihr Auto zugehen. Unvermittelt griff einer zu einer Stange und schlug die Scheibe des Citroen damit ein. Blitzschnell zog der Dieb die Tasche aus dem Auto und beide flüchteten in den Wald. Unverzüglich verständigte die Rösratherin die Polizei.

Die sofort eingeleitete Fahndung samt Unterstützung eines Polizeihubschraubers musste nach einer knappen Stunde erfolglos eingestellt werden. Beschrieben werden die Männer als 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß und schlank, mit kurzen dunklen Haaren. Sie waren dunkel gekleidet. Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Kreispolizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Siegburg - Straßenraub, Tätertrio erbeutete Portemonnaie

(Gr)  Am 11.03. gegen 22.20 Uhr war ein 25-jähriger Siegburger zu Fuß auf dem Weg über die Elisabethstraße in Richtung Markt. Hierbei fielen ihm drei Männer auf, die an einer Bordsteinkante saßen. Kurz vor dem Nogenter Platz wurde er plötzlich von hinten umgerissen und in den Rücken geschlagen. Die beiden Angreifer forderten nun von ihm die Herausgabe seines Portemonnaies. Aus Angst händigte er seine Geldbörse mit einem geringen Bargeldbetrag aus. Mit ihrer Beute flüchteten die beiden Männer und eine dritte Person, die während des Überfalls anscheinend Schmiere gestanden hatte, über den Markt in Richtung Georgstraße. Eine Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg.

Einer der Flüchtigen, alle zwischen 175 cm und 185 cm groß, konnte näher beschrieben werden. Er trug eine weiße Bomberjacke und Sportschuhe. Ein weiterer Täter hatte eine relativ große, beige Umhängetasche bei sich. Die Polizei sucht nach Zeugen und bittet diese, sich beim Regionalkommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden.

Sankt Augustin-Hangelar - Frontalzusammenstoß mit zwei verletzten Personen

(Gr)  Am 11.03. gegen 19.00 Uhr befuhr ein 59-jähriger Sankt Augustiner mit seinem PKW die B 56 aus Richtung Bonn kommend in Fahrtrichtung Siegburg. An der Kreuzung zur Alte Heerstraße / Kölnstraße geriet der 59-jährige auf den linken Fahrstreifen und kollidierte dort mit einem vor der roten Ampel stehenden PKW. Durch den Aufprall wurde die Fahrerin des stehenden PKW, eine 45-jährige Frau aus Sankt Augustin, verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Beim 59-jährigen stellte die Besatzung des Rettungswagens eine akute Unterzuckerung fest. Er wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie abgeschleppt werden. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden durch den Bauhof Sankt Augustin beseitigt. Auf der B 56 kam es während der Unfallaufnahme bis circa 20.15 Uhr zu Verkehrsbehinderungen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 7.000 Euro.

Lohmar-Oberschönrath - Tageswohnungseinbruch, Hinweis auf "Zettelbettler"

(Gr)  Am 11.03., in der Zeit zwischen 13.50 Uhr und 20.30 Uhr, hebelten bislang unbekannte Täter das Fenster eines freistehenden Einfamilienhauses in Oberschönrath auf und verschafften sich so Zugang zu den Wohnräumen. Hier durchsuchten sie in sämtlichen Zimmern die Schränke und entwendeten neben Schmuck einen Laptop der Marke 'Medion'. Mit ihrer Beute im Gesamtwert von rund 500 Euro flüchteten sie in unbekannte Richtung. Nach Angaben der Wohnungsinhaber wurde das Haus in den vergangenen drei Wochen zweimal von "Zettelbettlern" aufgesucht.

Die polizeiliche Erfahrung hat gezeigt, dass diese Leute meist unter Vorspiegelung falscher Tatsachen um Spenden bitten. Meist zeigen sie Fotografien oder vorgefertigte, laminierte Textzettel, wonach auf eine besondere Notlage hingewiesen wird, zum Beispiel auf ein erkranktes Kind. Hierdurch soll in der Bevölkerung Mitleid erregt und so die Spendenfreudigkeit erhöht werden. In der Vergangenheit kam es durch solche Bettler auch zu Gelegenheitsdiebstählen. Zudem wurden Wohnungen für spätere Einbrüche ausgespäht. Die Polizei warnt vor derartigen Bettlern. Bei Antreffen der "Zettelbettler" sollte daher stets die Polizei informiert werden.

Hennef-Uckerath - Einbruch in Fleischereifachbetrieb

(Gr)  In der Nacht zum 11.03. überkletterten bislang unbekannte Täter eine Mauer und gelangten so in den Innenhof eines Fleischereifachbetriebes an der Westerwaldstraße. Nachdem sie zunächst erfolglos versucht hatten, über das Dach ins Gebäude einzusteigen, warfen die Unbekannten drei Glasscheiben ein und stiegen durch die entstandene Öffnung in die Geschäftsräume. Dort durchsuchten sie sämtliche Räume und Behältnisse. Mit mehreren hundert Euro als Beute flüchteten die Einbrecher schließlich in unbekannte Richtung. Zeugenhinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521.

Ruppichteroth-Winterscheid - Öffentlichkeitsfahndung nach Bankraub vom 24.02.

(Gr)  Am 24.02. überfiel ein bislang unbekannter Mann die Filiale der 'VR-Bank' in Winterscheid (siehe Meldung vom 24.02.). Bei Tatausführung wurde der Mann videografiert. Beschreibung :  männlich, Alter unbekannt, circa 170 bis 180 cm groß, braune dunkle Augen, vermutlich Südländer, sprach mit entsprechendem Akzent, bekleidet mit dunkelbraunem oder schwarzem Lederblouson (war ihm deutlich zu groß), dunkler Hose (eventuell Jeans), brauner Skimaske mit Sehschlitzen und einem beigen Querstreifen sowie braunen Handschuhen mit gleicher Musterung. Bei der Tatausführung führte er eine schwarze Pistole und eine Plastiktüte in dunklen Farben eines Discounters mit sich.

Auf Grundlage eines richterlichen Beschlusses wird das obenstehende Foto veröffentlicht. Es zeigt den Täter bei der Tatausführung. Die Polizei fragt :  Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen ?  Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 entgegen.
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstituts)


Donnerstag, 11.03.2010

Rösrath - Einbruch in Zahnarztpraxis

Durch das eingeschlagene Fenster einer Zahnarztpraxis an der Hauptstraße gelangten Einbrecher in der Zeit vom 09.03. (21.30 Uhr) auf den 10.03. (08.30 Uhr) in die Behandlungsräume. Hier durchwühlten die Täter sämtliche Schränke, Schubläden und Schreibtische. Sie verließen die Praxis mit einer Spezialkamera, Bargeld, Briefmarken, Computerteilen und vielem mehr. Sogar ein zur Dekoration aufgehängtes Buschmesser ließen sie mitgehen.

Im gleichen Zeitraum wurde auch in das gegenüberliegende Büro eines Steuerfachmannes eingebrochen. Auch hier zerbrachen sie eine Fensterscheibe und durchwühlten sämtliche Räume. Doch Beute fanden sie diesmal offensichtlich nicht. Die Einbrecher konnten unerkannt flüchten. Hinweise bitte an die Kreispolizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Eitorf - Die Polizei sucht Vermißten mit Suizidabsicht

(Gr)  Seit dem 04.03. wird der 40-jährige Erik Herzog aus Eitorf vermisst. Herr Herzog hinterließ ein Testament und kündigte seinen Suizid an. Er dürfte mit seinem eigenen PKW, einem grau-silbernen 'VW Touran' mit dem amtlichen Kennzeichen "SU-BA 5533", unterwegs sein.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten geben können bzw. den 'VW Touran' nach dem 04.03., circa 11.30 Uhr, gesehen haben. Nebenstehend befindet sich ein Foto des Gesuchten. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 11 unter der Telefon 02241 / 5413421.

Sankt Augustin-Niederpleis - Straßenraub geklärt, Festnahme

(Gr)  In der Nacht zum 05.12.2009 besuchte ein 19-jähriger Sankt Augustiner eine öffentliche Party an der 'Alte Marktstraße'. Hier lernte er zwei Jugendliche kennen, mit denen er gemeinsam gegen 01.30 Uhr die Veranstaltung verließ. Das Trio ging zu Fuß entlang der Mülldorfer Straße in Richtung Menden, als der 19-jährige von den beiden nach einer Zigarette gefragt wurde. Vor einem Zigarettenautomaten beabsichtigte er Zigaretten zu spendieren und holte seine Geldbörse aus der Tasche.

Ohne Vorwarnung schlug ihm plötzlich einer seiner Begleiter mit der Faust ins Gesicht und raubte anschließend das Portemonnaie und ein Handy. Die beiden jungen Männer flüchteten zu Fuß in Richtung Parkweg. Durch den Faustschlag erlitt der Sankt Augustiner Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Eine Fahndung der Polizei nach den Tätern verlief seinerzeit ohne Erfolg.

Umfangreiche Ermittlungen des Regionalkommissariates West führten nun zur Tatklärung. Die Beamten nahmen zwei 16- und 18-jährige Sankt Augustiner vorläufig fest. Während sich der 18-jährige in der anschließenden Vernehmung voll geständig zeigte, leugnete der 16-jährige seine Tatbeteiligung. Die Ermittlungen dauern an.

Troisdorf / Bornheim / Altenkirchen / Bitburg / Luxemburg - Gestohlene Traktoren in Luxemburg aufgespürt, Spurenlesen im Schnee brachte Ermittlungserfolg

In enger Zusammenarbeit mit der Bonner Staatsanwaltschaft und der Polizei in Siegburg, Rheinland-Pfalz und Luxemburg klärte die Bonner Kriminalpolizei den Diebstahl von vier Traktoren in Bornheim-Roisdorf. Spurenlesen im Schnee und darauf aufbauende mehrwöchige Ermittlungen brachten den Erfolg :  Die Beamten identifizierten das Tatfahrzeug, ermittelten den Tatverdächtigen und spürten mehrere gestohlene Landmaschinen auf, darunter auch die Bornheimer Traktoren. Rechtzeitig zur Frühjahrsbestellung konnten die Fahrzeuge in Luxemburg sichergestellt und in den heimischen Gemüsegürtel zurückgeführt werden.

In der Nacht zum 01.02. stahl ein zunächst unbekannter Täter von einem Firmengelände in Bornheim-Roisdorf vier neuwertige Traktoren im Wert von mehr als 300.000 Euro (siehe hierzu Meldung vom 02.02.). Bei der Tatortaufnahme kam den Ermittlern der harte Winter zur Hilfe. Im Schnee hatte das Tatfahrzeug, mit dem die vier Landmaschinen weggeschafft worden waren, deutliche Spuren hinterlassen :

"Zum Abtransport der Traktoren hatte das Tatfahrzeug rund 20 Minuten im Schnee gestanden. Die warm gefahrenen Motorteile und Bremstrommeln des Fahrzeugs, haben sich dabei regelrecht in die gefrorene Schneedecke eingeschmolzen. Diese "Schmelzspuren" und die Reifenspuren haben wir akribisch vermessen. Danach konnten wir uns eine erste Vorstellung von dem mutmaßlichen Tatfahrzeug machen. Uns war klar, dass wir nach einer zweiachsigen Zugmaschine mit einem Tandemanhänger suchen müssen", erklärte Kriminalhauptkommissar Josef Kollmann vom Kriminalkommissariat 43 der Bonner Polizei.

Schnell stellte sich in engem Zusammenwirken mit der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis heraus, dass nur wenige Stunden vor dem Traktorendiebstahl ein Unbekannter im Industriegebiet von Troisdorf-Spich einen Sattelzug gestohlen hatte. Doch damit nicht genug :  In der gleichen Nacht wurden an weiteren Tatorten im Rhein-Sieg-Kreis auch eine LKW-Ersatzbatterie, Kennzeichenhalterungen und zwei Auffahrrampen gestohlen.

"Die Abmessungen des gestohlenen Lastwagengespanns passten genau zu unserem gesicherten Spurenbild. Damit war klar, dass jemand diesen Sattelzug für den Traktorendiebstahl gestohlen und mit den Ersatzteilen parat gemacht hatte. Mit einem Foto des gestohlenen Sattelschleppers haben wir uns daraufhin an die Öffentlichkeit gewandt und um Hinweise gebeten", so Josef Kollmann (siehe hierzu Meldung vom 05.02.).

Auf die Medienberichterstattung hin erreichte die Ermittler der entscheidende Zeugenhinweis, dass der gesuchte Sattelschlepper im Westerwald abgestellt sei. Die Polizei Altenkirchen stellte Zugmaschine und Anhänger am 13.02. in Obererbach sicher. Auf dem gleichen Gelände fanden die Beamten mehrere Landmaschinen im Wert von rund 200.000 Euro. Die Polizisten recherchierten, dass diese Fahrzeuge im Raum Bitburg gestohlen worden waren und stellten sie sicher.

Nach Zeugenhinweisen und weiteren Ermittlungen kamen die Ermittler dem Tatverdächtigen auf die Spur, einem 29-jährigen Mann aus dem Landkreis Trier, der wegen eines Verkehrsdeliktes zwischenzeitlich in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert worden war. Dort wurde er von Josef Kollmann und seinen Kollegen vernommen : "Auf Vorhalt gestand der Verdächtige, den Sattelschlepper und die in Altenkirchen sichergestellten Landmaschinen gestohlen zu haben. Auch den Diebstahl der vier Bornheimer Traktoren räumte er ein und gab zu, diese bei einem unwissenden Unternehmer in Luxemburg abgestellt zu haben. Ob er möglicherweise einen Weiterverkauf der entwendeten Landmaschinen geplant hatte, prüfen wir noch."

Mit Unterstützung der Luxemburger Polizei konnten die Bornheimer Trecker rechtzeitig zur anstehenden Frühjahrsbestellung in den heimischen Gemüsegürtel zurückgeführt werden. Der 29-jährige wird sich in einem umfangreichen Strafverfahren für die Diebstähle verantworten müssen.


Mittwoch, 10.03.2010

Ein einzelner Baum verhinderte einen gänzlichen Absturz des LKW - (Foto : rhein-sieg.info)

Lohmar-Grimberg - Tankwagen verunglückt

(Ri)  Heute mittag gegen 13.00 Uhr war ein 46-jähriger Fahrer aus Adenau mit seinem Tanklaster nach Lohmar-Grimberg unterwegs, um Kunden mit Heizöl zu beliefern. Auf der Röllberger Straße, aus Richtung Kreuznaaf kommend, geriet der LKW mit 12.000 Litern Heizöl auf eisglatter Straße rückwärts ins Rutschen. Der Fahrer konnte nicht verhindern, dass der Wagen von der Fahrbahn abkam und nach links in den Hang kippte. Bäume verhinderten den Absturz des Lasters in das etwa 50 Meter tiefer gelegene Naafbachtal.

Durch Äste wurde eines der Domventile einer Tankkammer beschädigt, so dass Heizöl zunächst unkontrolliert auslief. Die Feuerwehr sicherte den LKW gegen weiteres Abrutschen und fing das auslaufende Öl aus der 6.000 Liter fassenden Kammer auf. Vertreter der Unteren Wasserbehörde begutachteten den Umweltschaden und leiteten weitere Schutzmaßnahmen ein. Der entstandene Schaden wird auf mehr als 40.000 Euro geschätzt.

Lohmar-Donrath - Verkehrsunfall beim Spurwechsel

(Gr)  Am 09.03. gegen 13.55 Uhr ereignete sich auf der L 288 zwischen den Ortslagen Donrath und Heppenberg ein Verkehrsunfall. In Richtung Rösrath verfügt die L 288 über zwei Fahrstreifen. Eine 23-jährige Lohmarerin war auf dem linken und ein 23-jähriger Nürnberger mit seinem Lieferwagen in gleicher Richtung auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Am Klärwerk beabsichtigte der Nürnberger nach links in die dortige Zufahrt abzubiegen und übersah hierbei den links neben ihm fahrenden PKW der Lohmarerin.

Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich der Peugeot der Lohmarerin um 90 Grad drehte und schwer beschädigt im Zufahrtsbereich des Klärwerkes zum Stehen kam. Da die 23-jährige im 8. Monat schwanger ist, wurde sie vorsorglich zur stationären Beobachtung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 8.000 Euro.

Niederkassel - Mutmaßliche Diebe vertrieben

(Ri)  Am 09.03. gegen 09.40 Uhr hatte die 62-jährige Bewohnerin eines Einfamilienhauses im Buchenweg ein Badezimmerfenster zum Lüften geöffnet. Vom Wohnzimmer aus bemerkte sie einen unbekannten Jugendlichen auf dem Grundstück, der sich verdächtig verhielt und offenbar "Schmiere stand", während ein weiterer Jugendlicher versuchte, das in zwei Metern Höhe gelegene Badezimmerfenster zu erklettern. Die Bewohnerin sprach die Täter an, die sofort die Flucht in Richtung Kölner Straße ergriffen.

Beschreibung :
Täter 1 :  circa 17 Jahre alt, gedrungene Statur, dunkle Windjacke, dunkle Stoffhose, Turnschuhe, schwarzes Basecap
Täter 2 :  circa 17 Jahre alt, schmale Statur, dunkler Kapuzenpullover mit hellem Futter in der Kapuze, dunkle Jogginghose Hinweise an das Kriminalkommissariat 31 werden unter Telefon 02241 / 5413221 erbeten.

Lohmar-Donrath - Zeugen nach Einbruch in Grundschule gesucht

(Gr)  Am 28.02. gegen 17.40 Uhr wurde auf dem Gelände der Grundschule Lohmar-Donrath an der Schulstraße ein Holzhäuschen aufgetreten. Entwendet wurde nichts, der Sachschaden beträgt allerdings mehrere hundert Euro. Ermittlungen ergaben, dass sich zur Tatzeit ein Pärchen mit einem Hund, vermutlich Golden Retriever, auf dem Schulgelände aufhielt.

Beide Personen sind etwa 15 bis 17 Jahre alt. Die junge Frau ist dunkelhaarig, trägt eine dunkle Winterjacke mit Fellbesatz an der Kapuze und dunkle Jeans. Ihr männlicher Begleiter trug ein hellblaues Sweatshirt mit Aufdruck im Brustbereich, eine blaue Jeans und helle Turnschuhe. Die Ermittler des Kriminakommissariates 31 suchen nach Zeugen, die am Sonntagnachmittag das beschriebene Pärchen gesehen haben und Angaben zu deren Identität machen können. Hinweise bitte an das Kriminakommissariat 31 unter der Telefon 02241 / 5413121.

Troisdorf - Kabeldiebe im Umspannwerk

(Ri)  Wie am 09.03. angezeigt wurde, hatten unbekannte Täter sich in der Zeit zwischen 22.02. und 04.03. auf dem Gelände des Umspannwerkes am Deichweg zu schaffen gemacht. Nach der Spurenlage überkletterten sie den zwei Meter hohen Maschendrahtzaun, der das Gelände einfriedet. Sie gelangten auf noch unbekanntem Weg in das Anlagengebäude, aus dem sie zwölf Erdungsteile aus Kupfer im Gesamtwert von mehr als 1.600 Euro entwendeten. Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.


Dienstag, 09.03.2010

Rösrath - Vermisster 26-jähriger am Bahnhof angetroffen

Letzte Woche berichteten wir am 05.03. ("Suche nach erfolglos abgebrochen") über eine groß angelegte Suchaktion. Ein 26-jähriger Mann war nach einem Besuch bei seinem Vater in Rösrath plötzlich verschwunden. Sein Handy fand man an einem Waldgebiet und konzentrierte daraufhin die Suche am Donnerstag und Freitag dorthin. Freitagmittag musste die Suche dann erfolglos eingestellt werden. Heute kam die erlösende Nachricht. Der 26-jährige wurde letzte Nacht am Hauptbahnhof in Köln angetroffen. Er war auf dem Weg zu seiner Mutter ins hessische Gebiet. Wo er sich in der Zwischenzeit aufgehalten hat, bleibt noch zu ermitteln.

Nümbrecht-Gaderoth - Blinde Zerstörungswut, 17 Scheiben eingeworfen

Am vergangenen Wochenende (05.03., 16.15 Uhr, bis 07.03., 11.30 Uhr) zerstörten unbekannte Täter an der Gemeinschaftsgrundschule Gaderoth, Auf dem Höchsten, 17 Scheiben. Sie warfen mit faustgroßen Steinen 16 Glasbausteine an der Sporthalle und eine weitere an der eigentlichen Schule ein. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.


Montag, 08.03.2010

Troisdorf-Spich - Diebstahl von Rollerteilen, Festnahme

(Gr)  Am 07.03. gegen 15.30 Uhr fielen einem aufmerksamen Zeugen an der Porzer Straße vier Personen auf. Offenbar machten sie sich gerade an einem geparkten Motorroller zu schaffen und montierten Teile der Verkleidung ab. Als der 45-jährige die Jugendlichen ansprach, liefen sie mit dem Piaggio-Roller über eine Wiese in Richtung Kinderspielplatz Maarstraße davon. Auf der Flucht verlor das Quartett zwei abmontierte Fahrzeugteile, eine Armaturentafel und einen Scheinwerfer.

Aufgrund der präzisen Zeugenangaben konnte die Polizei die vier Flüchtigen im Rahmen einer Nahbereichsfahndung an der Hauptstraße antreffen und vorläufig festnehmen. Ermittlungen ergaben, dass die vier Troisdorfer im Alter zwischen 14 und 16 Jahren kurz zuvor bei zwei weiteren, versuchten Rollerdiebstählen beobachtet wurden. Die Jugendlichen erwartet nun ein Strafverfahren wegen versuchten schweren Diebstahls in drei Fällen.

Overath - Zu Hause betrunken randaliert

Hin und wieder soll es vorkommen, dass ein 29-jähriger randaliert, sobald er zu viel Alkohol getrunken hat. So auch gestern Nacht (07.03.) gegen 04.00 Uhr. Mit Freunden war der Overather am Abend unterwegs gewesen und hatte auch während dessen Alkohol zu sich genommen. Zu Hause angekommen "räumte" er erst einmal auf. Gegenstände flogen plötzlich in der Wohnung herum. Als seine Mutter und seine Freunde ihn aufhalten und beruhigen wollten, drohte er ihnen. Letztendlich rief man die Polizei zur Unterstützung.

Nur wenig wollte sich der Mann selbst in Gegenwart der Beamten beruhigen. Daraufhin wurde er mit einem 10-tägigen Rückkehrverbot der Wohnung verwiesen. Sollte er dem nicht nachkommen, droht ihm ein Zwangsgeld in Höhe von 500 Euro. Damit er nicht noch mehr Schaden anrichten konnte, nahmen ihn die Beamten mit. Den Rest der Nacht durfte er zwecks Ausnüchterung in einer Zelle verbringen.

Much - Graffiti am Schulgebäude

(Ri)  In der Zeit zwischen 05.03., 16.00 Uhr, und 07.03., 11.00 Uhr, brachten unbekannte Täter mehrere Farbschmierereien am Gebäude der Realschule und an der Turnhalle an. Mit schwarzer, silberner und grüner Farbe wurden unter anderem die Worte "ACAB", "Freiheit" und "Fuck the Police" aufgesprüht. Der entstandene Schaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. Hinweise an das Regionalkommissariat Ost werden unter Telefon 02241 / 5413421 erbeten.

Rhein-Sieg-Kreis - Tief "Yve" sorgte für Einsätze durch Schneebruch

(al)  Das Tief "Yve" war bereits von den Meteorologen als Gast zum Wochenende angekündigt worden. "Yve" rauschte dann auch mit beachtlichen Mengen nassen Schnees heran und hielt so am Samstag von Mitternacht bis in den Mittag hinein die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rhein-Sieg-Kreises ordentlich auf Trab. Zusätzlich zu den "normalen" Einsätzen, darunter zum Beispiel 17 Krankentransporte und 18 Notarzteinsätze, rückte die Feuerwehr 50 Mal aus, um technische Hilfe zu leisten.

Dies war vor allem in den "Höhenlagen" des östlichen Kreisgebietes notwendig. Dort konnten etliche Bäume der hohen Schneelast nicht mehr standhalten, wurden entwurzelt oder knickten um und versperrten zum Teil Straßen oder beschädigten Stromleitungen. "Spitzenreiter" waren die Gemeinden Eitorf und Windeck mit jeweils zehn beziehungsweise zwölf Schneebruch-Einsätzen, gefolgt von Ruppichteroth mit sieben Einsätzen sowie Much und Hennef mit jeweils vier Einsätzen.

Diese Zahlen dokumentieren die Einsätze, die von der Feuer- und Rettungsleitstelle des Rhein-Sieg-Kreises allein in der Zeit von 0.00 Uhr bis 12.00 Uhr am 6. März koordiniert wurden. Bei allen Schneebruch-Einsätzen war dankenswerterweise "nur" die technische Hilfeleistung erforderlich - es kamen keine Personen zu Schaden.

Nümbrecht-Gaderoth - Wurden Einbrecher gestört ?

Am vergangenen Samstag (06.03.), zwischen 17.30 Uhr und 23.50 Uhr, drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Straße 'Dorfanger' in Nümbrecht-Gaderoth ein. Sie hebelten ein Kellerfenster auf und öffneten im Keller zwei Türen, die nach draußen führen. Offenbar hatten sie sich auf diese Weise verschiedene Fluchtwege geschaffen. In den Wohnbereich waren sie sehr wahrscheinlich nicht gelangt. Möglicherweise wurden sie von den heimkehrenden Eigentümern gestört. Nach ersten Erkenntnissen fehlt nichts. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Wiehl-Alperbrück - Täter brachen in Gartencenter ein

Unbekannte Täter brachen zwischen dem 05.03., 23.30 Uhr, und dem 06.03., 01.00 Uhr, in ein Gartencenter in Wiehl, Am Blumenhof, ein. Sie zerschlugen eine Doppelglasscheibe einer Scheibenelementreihe und brachen die Bürotür auf. Offensichtlich wurden die Täter von einem Handwerker gestört, der nach Mitternacht die Funktion der Heizung überprüfen wollte. Nach ersten Feststellungen gingen die Einbrecher leer aus. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.


Sonntag, 07.03.2010

Wiehl - Drei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr

Heute nachmittag gegen 17 Uhr kam es auf der L 336 zwischen der Tankstelle 'Jäger' und dem Kreisverkehr L 336 / Hauptstraße zu einem Frontalzusammenstoß. Nach ersten Ermittlungen stellt sich der Unfallhergang wie folgt dar :  Die 33-jährige Fahrerin eines 'VW Polo' fuhr von Alperbrück in Fahrtrichtung Wiehl. In einer langgezogenen Rechtskurve kam ihr auf ihrem Fahrstreifen ein 'Ford Escort' Cabriolet entgegen. Der 'Escort' schleuderte gegen den 'Polo'.

Der 32-jährige Fahrer des Cabrios wurde aus dem Fahrzeug geschleudert. Es besteht akute Lebensgefahr. Die Fahrerin des 'Polo' und ihre Mitfahrerin (Tochter) wurden schwer verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Das Cabriolet wurde sichergestellt, ein KFZ-Sachverständiger wurde eingeschaltet. Die L 336 ist derzeit (19.20 Uhr) in Höhe der Unfallstelle noch für circa 30 Minuten gesperrt.

Eitorf-Obenroth - Explosionsgefahr nach Gasaustritt

(HM)  Heute nachmittag gegen 15.20 Uhr mussten in der Ortslage Obenroth, in der Straße 'Rothwiese', die Bewohner von drei Häusern ihre Wohnungen verlassen. Aufgrund von Gasaustritt aus einem Erdtank bestand für circa eineinhalb Stunden Explosionsgefahr. Vorsorglich wurde durch die Versorgungsbetriebe die Stromversorgung in diese Straße unterbunden. Als Ursache für den Gasaustritt wurde ein defektes Absperrventil ausgemacht. Nach der Schadensbehebung durch eine Fachfirma konnten die Anwohner in ihre Häuser zurückkehren.

Niederkassel-Ranzel - Schwerer Verkehrsunfall auf der Feldmühlestraße

(Th)  Am Samstagabend kam es gegen 20.25 Uhr auf der Feldmühlestraße in Niederkassel zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Niederkasseler war mit seinem Motorrad in Richtung Porzer Straße unterwegs. Eine 28-jährige Troisdorferin fuhr indessen rückwärts aus einer Grundstücks-Ausfahrt in die Feldmühlestraße. Dabei übersah sie den sich annähernden Motorradfahrer. Dieser konnte nicht mehr bremsen, so dass er in die linke Fahrzeugseite des PKW fuhr. Durch die Kollision wurde er zu Boden geschleudert und verletzte sich dabei schwer. Notarzt und Rettungswagen waren im Einsatz. Der Fahrer musste in die Uni-Klinik gebracht werden. Die PKW-Fahrerin blieb unverletzt, der Sachschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Overath-Steinenbrück - Versuchter Einbruch, Blumentopf als Tatmittel

(tb)  Ein Steinenbrücker Anwohner hörte am 06.03., gegen 00.20 Uhr, im Bereich der Olper Straße einen lauten Knall und verständigte umgehend die Polizei, da er zudem vom Nachbargrundstück eine Person weggehen sah. Polizeibemate trafen zunächst einen 21-jährigen alkoholisierten Overather im Nahbereich an. Es wurde festgestellt, daß an einem Wohn- / Geschäftshaus ein Blumentopf gegen eine Scheibe geworfen worden war.

Der Tatverdächtige gab nun an, versucht zu haben, in die dortige Arztpraxis einzubrechen. Da er die Scheibe nicht mit dem Blumentopf zerstören konnte, wollte er nun zu Hause seinen Rausch ausschlafen. Dem alkoholisierten Tatverdächtigen wurde eine Blutprobe entnommen. Zur Ausnüchterung wurde er in Gewahrsam genommen. Eine Mitarbeiterin einer Apotheke an der Olper Straße stellte am Morgen ebenfalls fest, dass ein Blumentopf gegen die Glastür geworfen wurde, so dass Sachschaden entstand. Beide Örtlichkeiten sind lediglich circa 500 Meter voneinander entfernt. Die Ermittlungen dauern an.

Overath - Diebstahl aus PKW

(sg)  Bislang unbekannte Täter schlugen Seitenscheibe auf dem Park-and-Ride-Parkplatz ein In der Nacht von Freitag (05.03.) auf Samstag (06.03.) schlugen unbekannte Täter auf dem Park-and-Ride-Parkplatz hinter dem Bahnhof Overath eine Seitenscheibe eines geparkten 'Ford Fiesta' ein und durchsuchten das Fahrzeug nach Wertgegenständen. Augenscheinlich wurde lediglich eine Pfandflasche im Wert von einigen Cent entwendet. Die Polizei des Rheinisch-Bergischen Kreises bittet um Täterhinweise unter der Rufnummer 02202 / 2050.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk