Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2010

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2010

Sonntag, 31.10.2010

- keine Meldungen -


Samstag, 30.10.2010

Rösrath-Forsbach - Einbruch in Einfamilienhaus

Am Freitag, 29.10., hebelten unbekannte Täter die rückwärtig gelegene Terassentür eines Einfamilienhauses in der Straße 'Auf dem Kamp' auf. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht. Entwendet wurde Schmuck im Wert von circa 15.000 Euro.


Freitag, 29.10.2010

Siegburg - Festnahme nach Taschendiebstahl am Siegburger Bahnhof

(Gr)  Ganz bewusst suchten zwei Frauen am 28.10. gegen 18.20 Uhr das Gedränge in einem Aufzug am Siegburger Bahnhof und zogen einer 53-jährigen Bonnerin das Portemonnaie aus ihrer Bauchtasche. Die Bonnerin bemerkte den Diebstahl und hielt die Täterin mit weiteren Zeugen fest. Im Verlauf des Gerangels fiel der Diebin die entwendete Geldbörse aus der Jackentasche und konnte von der Geschädigten gesichert werden. Der zweiten Frau gelang die Flucht. Die Tatverdächtige, eine 22-jährige ohne festen Wohnsitz, wurde vorläufig festgenommen. Die polizeibekannte Frau ist in der Vergangenheit bereits mit 13 Alias-Namen in Erscheinung getreten. Eine Fahndung nach der flüchtigen Mittäterin verlief ohne Erfolg.

Hennef - PKW-Fahrer bei Unfall mit entgegenkommenden Schulbus verletzt

(Gr)  Am 28.10. gegen 14.25 Uhr war ein 30-jähriger Hennefer mit seinem PKW auf der Kreisstraße 19 von Fernegierscheid in Richtung Süchterscheid unterwegs. Nach Angaben von Unfallzeugen fuhr der 30-jährige dort mit normaler Geschwindigkeit in eine Rechtskurve ein. Als er einen entgegenkommenden Schulbus bemerkte, bremste er kurz und das Fahrzeug geriet auf der schlüpfrigen Fahrbahn (Nässe und Laub) ins Schleudern. Auf der Gegenfahrbahn kam es schließlich zum Frontalzusammenstoß mit dem Bus, worauf der PKW etwa 10 Meter zurückgeschleudert wurde und mit dem Heck gegen die rechte Leitplanke prallte.

Der PKW-Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste nach notärztlicher Erstbehandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der leichtverletzte Busfahrer musste zur ambulanten Behandlung ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden. Die vier Schulkinder im Bus blieben unverletzt und wurden von den Eltern am Unfallort abgeholt. Die Säuberung der Fahrbahn übernahm die Straßenmeisterei Eitorf. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die K 19 bis 16.00 Uhr komplett gesperrt.

Nümbrecht - Unfallhergang auf Video aufgezeichnet

Am Donnerstag stellte ein 58-jähriger Nümbrechter um 10.00 Uhr seinen PKW auf einem Tankstellengelände der Hauptstraße in Nümbrecht ab und suchte den Verkaufsraum auf. Die Zeit seiner Abwesenheit nutzte sein PKW dafür, auf dem abschüssigen Gelände circa 10 Meter vorwärts zu rollen, da die Handbremse nicht anzogen worden war. Im weiteren Verlauf stieß das Fahrzeug gegen einen geparkten PKW, welcher durch den Aufprall nach vorn in einen Zaun gedrückt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand dabei leichter Sachschaden.

Der Nümbrechter entfernte sich nach seinem Einkauf von der Unfallstelle. Der gesamte Vorgang wurde auf der Videoanlage der Tankstelle festgehalten. Folglich konnte der Verursacher schnell ermittelt werden. Der Nümbrechter gab der Polizei gegenüber an, dass er keine Beschädigungen an den Fahrzeugen erkannt haben wollte. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht ein.

Siegburg - EC-Karte am Bankautomaten geraubt

(Ri)  Am 28.10. gegen 01.00 Uhr bediente ein 20-jähriger Siegburger einen Bargeldautomaten in der 'Kreissparkasse'-Filiale 'An der Stadtmauer'. Während dessen stand ein Unbekannter unmittelbar hinter ihm und beobachtete die PIN-Eingabe. Später entriss der Täter dem 20-jährigen die EC-Karte aus der Hand und versuchte zu flüchten. Beim Versuch des Geschädigten seine EC-Karte zurückzuholen kam es zum Gerangel. Schließlich gelang dem Täter die Flucht mit der Karte. Er lief in Richtung Bahnhof. Der Geschädigte bemerkte noch einen möglichen Mittäter, der vor der Bank offenbar "Schmiere gestanden" hatte und ebenfalls flüchtete.

Obwohl der bestohlene Siegburger unmittelbar die Polizei informierte und die Sperrung der Debit-Karte veranlasst wurde, gelang es den Tätern noch vor der Sperrung einen Bargeldbetrag an einer Bankfiliale abzuheben. Die Polizei fahndet nach dem Verdächtigen, der als Südländer im Alter von circa 25 Jahren und 180 cm Größe mit "Meckifrisur" beschrieben wird. Er trug eine Lederjacke und eine Jeanshose. Sein mutmaßlicher Mittäter kann nicht beschrieben werden. Das Kriminal-Kommissariat 31 ermittelt wegen Raubes und Computerbetruges. Die Ermittler bitten um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.


Donnerstag, 28.10.2010

Eitorf - Einbrüche in Agrarmarkt geklärt

(Gr)  Ursprünglich stand der 23-jährige Eitorfer bei den Kriminalbeamten des Regional-Kommissariates Ost im Verdacht mit gestohlenen Motorradteilen zu handeln. Der wegen Eigentumsdelikten mehrfach in Erscheinung getretene Eitorfer war nach einem Rollerdiebstahl ins Visier der Kriminalbeamten geraten. Bei einer Wohnungsdurchsuchung in den Morgenstunden des 27.10. fanden die Beamten dann zwar keine Fahrzeugteile, aber verbuchten dennoch einen Fahndungserfolg. Im Kleider- und Wohnzimmerschrank stießen die Polizisten auf rund 250 Dosen / Tüten Hunde- und Katzenfutter, größere Mengen Katzenstreu, zwei Kartons 'Red Bull', zwei neuwertige Feuerlöscher und einen Laubsauger.

Anschließende Ermittlungen ergaben, dass es sich hierbei um Diebsgut handelte. Die Waren wurden bei zwei Einbrüchen in die Lagerhallen eines benachbarten Agrarmarktes an der Uferstraße entwendet (Tatzeit 16.-18.10. und in der Nacht zum 21.10.). Der 23-jährige wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache Eitorf gebracht. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen zweifachen schweren Diebstahls.

Rösrath - Uhren und Süßigkeiten gestohlen

Einbrecher hebelten in der Nacht von Dienstag (26.10., 15.30 Uhr) auf Mittwoch (27.10., 08.00 Uhr) die Eingangstür zu einer Bäckerei an der Bensberger Straße auf. Im Verkaufsraum knackten sie die Kasse und stahlen daraus das Wechselgeld, aus den Regalen der Verkaufstheke bedienten sie sich mit 'Mon Cheri' und anderer Schokolade. Durch eine Zwischentür gelangten die Täter in einen angrenzenden Geschenke-Shop. Hier durchsuchten sie die Lagerregale und stahlen daraus mehrere Uhren und ein Netbook. Auf der Kasse hatte ein Barcodescanner gelegen, auch diesen nahmen die unbekannten Diebe mit. Die Kreispolizei Rhein-Berg bittet Zeugen, die in der genannten Zeit etwas gehört oder beobachtet haben, sich unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 zu melden.

Wiehl-Bomig - Drei Einbrüche im Industriegebiet

In der Nacht auf den 27.10. verübten unbekannte Täter gleich drei Einbrüche in Wiehl-Bomig. In der Straße 'Am Verkehrskreuz' schnitten sie den Maschendrahtzaun einer Firma auf und betraten das Gelände. An dem Verwaltungsgebäude hebelten sie ein Fenster auf und kletterten ins Innere. Vermutlich verließen sie das Objekt ohne Beute.

In der Werner-von-Siemens-Straße schlugen sie die Glaseingangstür eines Holzhandels ein und betraten die Büroräume. Zuvor gelangten sie auch hier durch einen aufgetrennten Maschendrahtzaun auf das Gelände. Vermutlich verließen das Gebäude ohne Beute nach dem Entdecken einer Alarmanlage.

Anschließend suchten sie ein benachbartes Gebäude einer Computerfirma auf. Hier hebelten sie ein Fenster auf und betraten die Firmenräume. Sie flexten einen aufgefundenen Tresor auf und entwendeten Bargeld. Die Polizei bittet verdächtige Beobachtungen unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 zu melden.

Wiehl-Alperbrück - Einbruch in Gartencenter

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (27.10.) drangen unbekannte Täter in einen Gartencenter in Wiehl-Alperbrück ein. Sie schnitten im rückwärtigen Teil des Gebäudes den Zaun auf und gelangten über den angrenzenden Parkplatz zum Haupteingang. Am Objekt trennten die Einbrecher eine Fensterscheibe aus dem Rahmen und stiegen durch die Öffnung in das Gebäude ein. Im Gartencenter öffneten sie gewaltsam die Bürotür und flexten den Tresor auf. Das darin befindliche Bargeld sowie einen Winkelschleifer nahmen sie als Beute mit. Vermutlich besteht ein Tatzusammenhang zwischen den drei Einbrüchen im Industriegebiet Wiehl-Bomig, die in der gleichen Nacht verübt wurden. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Mittwoch, 27.10.2010

Troisdorf - Aufmerksamer Zeuge beobachtete PKW-Aufbruch

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 03.40 Uhr meldete sich ein Zeuge telefonisch bei der Polizeiwache Troisdorf. Der Kerpener gab an, dass er augenblicklich zwei Männer bei einem PKW-Aufbruch hinter dem Bürgerhaus beobachten würde. Als sich die eingesetzten Beamten wenig später dem Einsatzort näherten, flüchtete das Duo zu Fuß über die 'Alte Poststraße' in Richtung Kölner Straße. Einer der Flüchtigen konnte noch in der 'Alte Poststraße' durch eine Streifenwagen-Besatzung gestellt und festgenommen werden. Hierbei handelt es sich um einen 25-jährigen Troisdorfer. Obwohl dem zweiten Täter, einem 23-jährigen Troisdorfer, zunächst die Flucht in Richtung Pfarrer-Kenntemich-Platz gelang, konnte er dort von einer weiteren Streifenwagen-Besatzung ebenfalls gestellt werden.

Bei der Durchsuchung der Personen stellten die Beamten diverses Diebesgut sicher, unter anderem eine Spielekonsole 'Sony PSP', ein mobiles Navigationsgerät und eine Sonnenbrille. Beide Männer waren alkoholisiert, so dass ihnen auf der Polizeiwache Troisdorf Blutproben entnommen wurden. Bei der Einlieferung leistete der 25-jährige nicht unerheblichen Widerstand und musste schließlich gefesselt werden. Ihn erwartet nun neben der Diebstahlsanzeige ein weiteres Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Wiehl-Brächen - Einbruch zur Tageszeit, Uhren und Schmuck entwendet

Zwischen 06.30 Uhr und 14.30 Uhr wurde am Dienstag (26.10.) in ein Wohnhaus in der Straße 'Auf dem Bühl' in Wiehl-Brächen eingebrochen. Die unbekannten Täter hebelten eine Terrassentür auf und durchwühlten die Zimmer des Hauses nach Begehrlichkeiten. Es wurde eine Uhrensammlung und Schmuck entwendet. Hinweise an das Regional-Kommissariat Süd unter Telefon 02261 / 81990.

Troisdorf / Sankt Augustin - Öffentlichkeitsfahndung nach Trickdiebstählen

(Gr)  Am 06.07. und am 12.08. kam es in Troisdorf und Sankt Augustin zu Trickdiebstählen in Geschäften. Ein bisher unbekannter Mann lenkte die Kassiererinnen beim Geldwechseln ab und entwendete aus deren Kassen mehrere hundert Euro. Die Taten wurden durch Überwachungskameras dokumentiert. Auf Grundlage eines richterlichen Beschlusses werden die Fotos des Tatverdächtigen nun veröffentlicht.

zwei Portraitfotos des TatverdächtigenDurch die Öffentlichkeitsfahndung hoffen die Ermittler des Kriminal-Kommissariates 31 auf die Spur des Gesuchten zu kommen. Die Polizei fragt : Wer kennt den abgebildeten Mann und kann Hinweise zu dessen Identität, Aufenthaltsort oder andere sachdienliche Hinweise geben ?" Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.
(Fotos :  Überwachungskamera)


Dienstag, 26.10.2010

Nümbrecht - Überschlag nach Ausweichmanöver und Unfallflucht

Eine 20-jährige Fahrerin eines Seat befuhr heute um 16.00 Uhr die L 339 von Gaderoth in Richtung Winterborn. In einer Linkskurve kam ihr auf der Fahrbahnmitte ein PKW entgegen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, fuhr die 20-jährige äußerst weit nach rechts. Dabei geriet sie mit der rechten Fahrzeugseite aufs Bankett neben der Fahrbahn. Der Seat fing hier an zu schlingern. Beim Versuch, das Fahrzeug wieder unter Kontrolle zu bekommen, kam die Fahrerin nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie wollte dann den PKW auf der angrenzenden Wiese ausrollen lassen. Nach wenigen Metern geriet der PKW dann mit der Front in einen Entwässerungsgraben, richtete sich senkrecht auf und fiel vornüber aufs Dach.

Die 20-jährige sowie ihre 17-jährige Beifahrerin konnten sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien. Der Fahrzeugführer des entgegenkommenden Fahrzeuges entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelte es sich um einen hellen PKW. Die 20-jährige wurde bei dem Unfall leicht, die 17-jährige schwer verletzt und dem Krankenhaus Waldbröl zugeführt. Der schwer beschädigte Seat musste geborgen werden, es entstand ein Schaden von circa 10.000 Euro.

Siegburg - Fahrer ohne gültige Kennzeichen unterwegs

(Th)  Am 25.10., 20.50 Uhr, ging durch einen Zivilbeamten der Hinweis auf einen PKW ohne gültige Kennzeichen ein. Zur Unterstützung wurden eine Funkstreife der Polizeiwache Hennef und der Polizeiwache Siegburg entsandt. Der Fahrzeugführer, ein 30-jähriger Mann aus Eitorf, konnte im Bereich des Willy-Brandt-Ringes / B 56 N in Siegburg angehalten und überprüft werden. Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht ordnungsgemäß zugelassen und versichert war. Weiterhin gab der Fahrer zu, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Da er keine Ausweisdokumente mit sich führte, musste er die Beamten zur Polizeiwache begleiten. Hierbei wurde auch festgestellt, dass sein Verhalten und die Reaktion seiner Pupillen auf einen möglichen Drogenkonsum deuteten. Ein durchgeführter Vortest bestätigte dies. Zur Feststellung und Beweisssicherung wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet. Der PKW wurde sichergestellt. Ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter Drogeneinwirkung und Zulassungsvergehen wurde eingeleitet.

Eitorf-Obereip - PKW-Fahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

(Th)  Am Montagabend meldeten Zeugen gegen 20.30 Uhr einen schweren Verkehrsunfall auf der Mühleiper Straße (L 86) in Höhe Eitorf-Obereip. Ein PKW war gegen einen Baum gefahren. Da es zunächst keine Angaben über die Schwere der Verletzungen gab, wurde ein Notarzt mit zum Einsatzort angefordert. Die eintreffende Funkstreife der Polizeiwache Eitorf forderte einen Rüstwagen nach, da die Person eingeklemmt war. Nachdem die Fahrerin aus dem PKW gezogen werden konnte, wurde sie durch den Notarzt behandelt. Zur Unfallaufnahme wurden zwei weitere Funkstreifen der Polizeiwache Eitorf zur Unfallstelle beordert, da im Bereich der Unfallstelle abgesperrt und der Verkehr abgeleitet werden musste.

Nach ersten Feststellungen war die 30-jährige PKW-Fahrerin aus Raubach mit ihrem Skoda auf der L 86 in Richtung Eitorf unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve verlor sie die Kontrolle über den PKW, kam ins Schleudern und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Anschließend überschlug sich der PKW und blieb auf dem Dach liegen. Die Unfallfahrerin wurde schwer verletzt und nach Erstbehandlung durch den Notarzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der PKW wurde stark beschädigt, er wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf 11.000 Euro geschätzt. Gegen 22.10 Uhr wurde die Straße wieder freigegeben.

Hennef-Dammbroich - Raubüberfall auf Tankstelle

Am Montag, 25.10., gegen 20.00 Uhr, kurz vor Geschäftsschluss, betrat ein maskierter Mann, der mit einer kleinen schwarzen Pistole bewaffnet war, den Kassenraum der freien Tankstelle an der Pleistalstraße in Dammbroich. Der Täter trat auf den 30 Jahre alten Kassierer zu und forderte die Herausgabe von Geld mit den Worten "Geld her !". Der Kassierer packte alle noch in der Kasse befindlichen Scheine, 210 Euro, in die vom Täter mitgebrachte gelbe Tüte. Der Täter verließ dann zunächst gehend, dann laufend die Tankstelle in Richtung Dammbroich / Birlinghoven.

Er wird wie folgt beschrieben :  circa 170 bis 175 cm groß, normale Statur, 17 bis 20 Jahre alt, sprach akzentfrei Deutsch, dunkler Typ, trug schwarze Maske, dunkelgraues Fleece-Shirt und Jeans, führte eine kleine schwarze Pistole mit. Andere Personen befanden sich zur Tatzeit nicht im Kassenraum oder auf dem Tankstellengelände. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 31 werden unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521 erbeten.

Siegburg - Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

(Th)  Am 25.10., 17.50 Uhr, überprüfte eine Funkstreife der Polizeiwache Siegburg einen PKW-Fahrer auf der Mühlenstraße. Bei der Kontrolle des 21-jährigen Siegburgers wurde festgestellt, dass er nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, da ihm das zuständige Verkehrsamt diese bereits entzogen hatte. Die Weiterfahrt wurde untersagt, ein Verfahren wurde eingeleitet.

Rösrath / BAB 3 - Sattelzug brach beinahe auseinander

(mö)  Der Verkehrsdienst der Autobahnpolizei hat am Montagnachmittag (25.10.) auf der Bundesautobahn 3 einen völlig verkehrsunsicheren Sattelzug aus dem Verkehr gezogen. Bei einer Kontrolle auf der A 3, Raststätte Königsforst, fiel den Beamten gegen 16.00 Uhr der Lastzug aus dem Westerwaldkreis auf. Der Fahrzeugrahmen des Aufliegers bog sich beinahe 30 cm durch. Der 34-Tonner wirkte auf die Beamten extrem überladen.

Seitenansicht des durchgebogenen Aufliegers

Bei einer weitergehenden Kontrolle stellte sich heraus, dass die momentane Ladung, eine Rolle Stahlblech mit einem Gewicht von 20 Tonnen, nicht für den Schaden ursächlich war. Der Rahmen hatte sich durch vorhergehende Überladungen dauerhaft verformt. Er war teilweise angerissen und hätte jederzeit durchbrechen können. Eine weitergehende Überprüfung des Sattelzuges beim TÜV ergab, dass zudem noch die Bremsanlage des Hängers defekt war. Auch die Daimler-Chrysler-Zugmaschine wies erhebliche Mängel auf. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Sattelzug wurde sichergestellt. Fahrer und Unternehmer der deutschen Spedition erwarten hohe Bußgelder.

Lohmar-Wahlscheid - Verkehrsunfall auf der B 484

(Th)  Am 25.10., 13.45 Uhr, erhielt die Polizei Kennntis von einem Verkehrsunfall auf der B 484 Höhe Haus Auel. Nach ersten Feststellungen der unfallaufnehmenden Beamten der Polizeiwache Siegburg war ein 67-jähriger Bonner PKW-Fahrer mit seinem Fahrzeug auf der B 484 in Richtung Overath unterwegs. In Höhe der Einmündung zum Haus Auel wollte er nach links abbiegen. Dabei übersah er jedoch eine entgegenkommende 77-jährige PKW-Fahrerin aus Lohmar. Im Einmündungsbereich kollidierten beide Fahrzeuge, die beiden Fahrzeugführer wurden leicht verletzt. Der Schaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Neunkirchen-Seelscheid-Eischeid - Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

(Th)  Am 25.10., 12.33 Uhr, kam es auf der Hauptstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 28-jähriger PKW-Fahrer aus Waldbröl hatte an einer Nebenstraße warten müssen. Beim Einbiegen auf die Hauptstraße übersah er eine 62-jährige PKW-Fahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid, die mit ihrem Enkel unterwegs war. Im Einmündungsbereich kam es zu einer starken Kollision beider Fahrzeuge, durch die beide stark beschädigt wurden.

Die 62-jährige und ihr Enkel trugen nur leichte Verletzungen davon, der Unfallverursacher blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, sie wurden durch Abschleppdienste geborgen. Zur Reinigung und Beseitigung ausgetretener Flüssigkeiten wurde die Feuerwehr angefordert. Der Gesamtschaden wird auf 55.000 Euro geschätzt. Die Unfallstelle wurde für circa zwei Stunden gesperrt.

Sankt Augustin - Seniorinnen fielen auf den "Enkeltrick" nicht herein

(Ri)  Am 25.10. wurden der Polizei drei Betrugsversuche an Seniorinnen gemeldet. Die Kripo wurde von Damen im Alter von 68 Jahren, 74 Jahren und 90 Jahren aus dem Raum Sankt Augustin über dubiose Anrufe informiert. Die Seniorinnen erhielten am Vormittag Anrufe von angeblichen Verwandten, die wegen einer finanziellen Notlage um vier- bis fünfstellige Geldsummen baten. Den Anrufern gelang es, durch geschickte Gesprächsführung und Befragung Informationen über die finanziellen und familiären Verhältnisse ihrer Opfer zu erlangen, die sie im Telefonat nutzen, um den älteren Damen glaubhaft zu machen, sie seien ihre Enkel oder Neffen. Die Seniorinnen schöpften jedoch Verdacht und informierten die Polizei.

In den geschilderten Fällen hatten die Betrüger keinen Erfolg. Nach polizeilicher Erfahrung agieren die Täter meist in Gruppen, oft vom Ausland aus. Ihre Opfer sind alleinstehende Senioren, denen eine moralische Verpflichtung eingeredet wird, den vermeintlichen Angehörigen mit einem "Kredit" aus einer vorgetäuschten Notlage zu helfen. Darüber hinaus wird eine absolute Verschwiegenheit, insbesondere gegenüber den Familienangehörigen eingefordert. Gehen die Opfer auf die Forderung ein, wird meist ein Bote geschickt, der mit zur Bank fährt, um bei der Geldabhebung behilflich zu sein und dann mit der Summe zu verschwinden. Oft viel zu spät stellt sich der Betrug heraus und manche Opfer verschweigen die Tat, um vor den echten Angehörigen nicht als "naiv" oder "senil" dazustehen.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche. Meist konzentrieren sich die Täter für eine gewisse Zeit auf eine bestimmte Region, in der sich dann die Betrugsfälle häufen. Wird die Sensibilität der Öffentlichkeit oder der Fahndungsdruck zu groß, wechseln die Täter ihre Tatregion. Die Ermittler des Kriminal-Kommissariates 21 bitten dringend die Taten anzuzeigen, auch wenn es, wie in den geschilderten Fällen, beim Versuch geblieben ist.

Wiehl-Bomig - Kupferkabel entwendet

In der Nacht von Sonntag auf Montag drangen unbekannte Täter auf das vollständig eingezäunte Gelände einer Energiebaufirma in der Albert-Einstein-Straße in Wiehl-Bomig ein und entwendeten circa 800 Meter Kupferkabel. Die Täter gruben dabei ein Loch unterhalb der Umzäunung und gelangten so auf das Firmengelände. Da die Tatbeute nur mit einem großen Fahrzeug abtransportiert worden sein kann, bittet das Regional-Kommissariat Süd um Hinweise unter Telefon 02261 / 81990.

Engelskirchen - Zwei Einbrüche in metallverarbeitende Betriebe

Zwischen Sonntag und Montag (24.10.-25.10.) wurde in zwei metallverarbeitende Betriebe im Bereich Engelskirchen eingebrochen. In einer Firma in der Kölner Straße in Osberghausen hebelten die unbekannten Täter das Rolltor auf und entwendeten circa 800 Kilogramm Kupfer und Messing. Bei einer Firma in Wiehlmünden wurden aus einer Lagerhalle ebenfalls mehrere hundert Kilogramm Metall gestohlen. Zeugen, die im genannten Tatzeitraum verdächtige Feststellungen gemacht oder in dem Bereich größere Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten, sich mit dem Regional-Kommissariat Nord unter Telefon 02261 / 81990 in Verbindung zu setzen.

Engelskirchen-Hardt - Einbruch in Einfamilienhaus

Am 24.10., zwischen 16.30 Uhr und 19.30 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Engelskirchen-Hardt in der Olpener Straße ein. Sie versuchten zunächst an der Rückseite des Hauses die Terrassentür aufzuhebeln. Als es ihnen mißlang, brachen sie ein Fenster auf und stiegen in das Haus. Dort durchsuchten sie mehrere Räume und Behältnisse. Die Einbrecher entwendeten Bargeld und zwei Armbanduhren der Marke Thomas 'Sabo'. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.


Montag, 25.10.2010

Rösrath - Anwohner verhinderte Einbruch

Gestern abend (24.10.) gegen 23.35 Uhr entdeckte ein Anwohner des Kirchweg zwei Personen, die den Rolladen zu einer rückwärtigen Terrassentüre einer Zahnarztpraxis hochgeschoben und mit einem Besen fixiert hatten. Danach hebelten sie mehrfach an der Tür, doch die Öffnung gelang ihnen nicht. Da die Täter bei ihrem Vorgehen Geräusche verursachten, sprach der Zeuge die Personen an, die daraufhin in Richtung Schulhof flüchteten.

Personenbeschreibung :  Mann, etwa 30 Jahre alt, kräftig, sehr kurze helle Haare, trug schwarze Lederjacke und blaue Jeans. Frau unbekannten Alters, schmal, schulterlange dunkle Haare, bekleidet mit dunkler Jacke und blauer Jeans. Die Kreispolizei sucht weitere Zeugen. Entsprechende Hinweise bitte fernmündlich unter 02202 / 2050.

Engelskirchen-Ründeroth - Einbrecher kamen in den Abendstunden

Am Sonntag (24.10.) drangen unbekannte Täter zwischen 17.00 Uhr und 22.00 Uhr in ein Einfamilienwohnhaus in der Straße 'Im Krümmel' in Ründeroth ein. Sie hebelten ein Küchenfenster auf und verschafften sich auf diese Art Zutritt ins Innere des Hauses. Die Eindringlinge durchsuchten alle Zimmer des Hauses und erbeuteten zwei hochwertige Uhren und Bargeld. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Neunkirchen-Seelscheid - Einbruch in Modegeschäft

(Gr)  In der Nacht zum 24.10. brachen bislang unbekannte Täter an der Hauptstraße in Neunkirchen in ein Modegeschäft ein. Den Zugang verschafften sich die Einbrecher, indem sie ein Fenster aufhebelten. Beim Einstieg in die Geschäftsräume warfen sie der Spurenlage nach einen Kleiderständer sowie Blumentöpfe um und müssen somit Lärm verursacht haben. Mit mehreren hundert Euro Beute aus der Geschäftskasse und einem Sparschwein flüchteten sie schließlich durch das Einstiegsfenster in unbekannte Richtung. Das Kriminal-Kommissariat 31 sucht Zeugen und bittet unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 um sachdienliche Hinweise.

Nümbrecht - Sachbeschädigungen an PKW, Kennzeichen entwendet

In der Nacht auf den 24.10. beschädigten unbekannte Täter insgesamt vier PKW. In der Straße 'Am Schulzentrum' entwendeten unbekannte Täter von einem geparkten PKW das vordere Kennzeichen "GM-WJ 1990". In der Straße Mateh-Yehuda-Straße auf dem Parkplatz des Sportlerheimes entwendeten unbekannte Täter von einem Fahrzeug das hintere Kennzeichen "GM-D 2101". An einem weiteren Fahrzeug montierten sie beide Kennzeichen "GM-CE 1912" ab und brachen einen Scheibenwischer ab. An dem dritten PKW stahlen sie die vorderen und den hinteren Scheibenwischer. Das Kennzeichen an diesem Fahrzeug verbogen sie. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Eitorf - Fahrzeuge mit Farbe beschmiert und beschädigt

(Ri)  Am 23.10. gegen 02.30 Uhr meldete ein Anwohner der Leienbergstraße zwei "dunkle Gestalten", die sich offenbar an Fahrzeugen auf dem nahe gelegenen Schotterparkplatz zu schaffen machten. Als die Polizei wenig später dort eintraf, hatten sich die Verdächtigen bereits entfernt. Die Beamten stellten umfangreiche frische Beschädigungen an einem Anhänger und an drei geparkten PKW fest.

An dem Anhänger war die Plane geöffnet worden und mehrere Eimer Farbe sowie ein Eimer Leim entwendet worden. Die unbekannten Täter hatten den Leim und die Farbe über die Fahrzeuge verteilt und verschmiert. Vermutlich mit Altreifen, die die Täter am Rande der Parkfläche fanden, schlugen sie mehrere Scheiben an den Autos ein und verursachten diverse Blech- und Lackschäden. Die Fahndung im Umfeld blieb ohne Erfolg. Hinweise an das Regional-Kommissariat Ost unter Telefon 02241 / 5413421.


Sonntag, 24.10.2010

Wiehl-Oberwiehl - Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Am Samstag, gegen 23.45 Uhr, befuhr ein 18-jähriger mit einem PKW die L 336 aus Richtung Wiehl kommend in Richtung Reichshof-Brüchermühle. In einer langgezogenen Rechtskurve verlor er auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über den PKW und kam nach links von der Fahrbahn ab, wo der PKW auf der neben der Fahrbahn befindlichen Grünfläche nach einer Kollision mit einem Baum zum Stillstand kam. Der Fahrer sowie der 22-jährige Beifahrer wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht; sie wurden nach ambulanter Behandlung wieder entlassen. Den Schaden schätzt die Polizei auf circa 4.500 Euro. Die L 336 war während der Unfallaufnahme und Bergung des PKW komplett gesperrt.


Samstag, 23.10.2010

Rösrath-Forsbach - Einbruch in ein freistehendes Einfamilienhaus

(sn)  Am Freitag, dem 22.10., versuchten unbekannte Täter in der Zeit von 08.00 Uhr bis 21.35 Uhr die Balkontür eines freistehenden Einfamilienhauses in Rösrath-Forsbach aufzuhebeln. Als dies misslang, wurde die Scheibe der Balkontür zerstört. Aus dem Haus wurde Goldschmuck entwendet.


Freitag, 22.10.2010

Sankt Augustin / BAB 59 - Gefahrguttransporter verunglückt

(pe)  Nach bisherigem Kenntnisstand ist heute (22.10) auf der Bundesautobahn 59 in Fahrtrichtung Bonn am Autobahndreieck Sankt Augustin-West ein Tanklastzug mit etwa 24.000 Litern Natronlauge verunglückt. Gegen 14 Uhr befuhr der LKW-Fahrer (35) die A 59 in Richtung Süden auf dem rechten Fahrstreifen. Neben ihm auf dem linken Fahrstreifen befand sich eine Ford-Fahrerin (54). Die 54-jährige entschied sich im letzten Moment von der A 59 auf die A 560 zu wechseln. Dabei übersah die 'Fiesta'-Fahrerin offensichtlich den Tanklastzug.

Der 35-jährige wich noch nach rechts aus und stieß dabei zunächst gegen die Betonschrammwand. Anschließend kippte der Lastzug in das dortige Regenrückhaltebecken. Dem Fahrer gelang es, sich selbstständig aus dem Führerhaus zu befreien. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der LKW ist zum Teil in dem Becken versunken. Die Bergungsarbeiten dauern voraussichtlich bis in die Abendstunden an. Für die Dauer der Bergung ist der Abzweig von der A 59 auf die A 560 gesperrt.

Bis etwa 16.15 Uhr war der Abzweig von der A 560 auf die A 59 in Richtung Königswinter gesperrt. Der Verkehr wurde am Dreieck Sankt Augustin in Richtung Köln abgeleitet. Bisher gibt es einen Stau auf der A 59 zwischen Troisdorf und dem Autobahndreieck Sankt Augustin von etwa fünf Kilometern. Auf der A 560 staut sich der Verkehr derzeit auf etwa sieben Kilometer. Das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln ist im Einsatz.

Wiehl - Aufgefahren und abgehauen, Mercedes älteren Baujahrs gesucht

Starke Schmerzen im Halswirbelbereich verspürte ein Ehepaar (70 / 71 Jahre) aus Morsbach, welches gestern abend (21.10.) um 21.50 Uhr die L 336 aus Richtung Wiehl-Altklef kommend in Richtung Oberwiehl befuhr. Grund hierfür war, dass ein nachfolgendes Fahrzeug plötzlich und unerwartet auf den Mazda des Ehepaares auffuhr. Die Morsbacher waren mit einer Geschwindigkeit von etwa 60 bis 70 km/h unterwegs. Der auffahrende PKW, vermutlich ein Mercedes älteren Baujahrs mit GM-Kennzeichen überholte nach dem Vorfall den Mazda, schaltete sein Licht aus und flüchtete in Richtung Oberwiehl. Hinweise zu dem Vorfall bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Hennef - Tageswohnungseinbruch

Am 21.10. in der Zeit zwischen 14.15 Uhr und 16.50 Uhr sind Unbekannte in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Kronprinzenstraße eingebrochen. Sie betraten die durch Thujas eingefriedete und sichtgeschützte Terrasse der Wohnung von der Straße aus und hebelten die Terrassentür mit einem Werkzeug auf. Im Schlafzimmer wurden alle Schränke und Schubladen durchsucht und der Inhalt ausgeleert. Die Täter verließen die Wohnung auf dem Weg, den sie gekommen waren. Entwendet wurden Goldschmuck, Uhren, unter anderem ein Münzarmband und Sparbücher. Der entstandene Schaden kann noch nicht beziffert werden. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521 für die "Ermittlungsgruppe Wohnung" entgegengenommen.

Rösrath-Scharrenbroich - Lager aufgebrochen, 20 Reifensätze gestohlen

Ein Mitarbeiter eines Autohauses in der Oswald-von-Nell-Breuning-Straße stelle gestern morgen (21.10.) gegen 8.00 Uhr fest, dass die Scheiben eines Rolltores zum Lager eingeschlagen worden waren. Dann bemerkte er weiter, dass das Schloss des Tores gebrochen war. Einbrecher hatten sich zwischen 20.00 Uhr des Vorabends (20.10.) und dem Donnerstagmorgen so Zugang zur Lagerhalle verschafft und daraus 12 neue Reifensätze (á 4 Reifen) sowie 8 Sätze eingelagerte Kundenreifen gestohlen.

Vor der Tür beschädigten sie einen PKW, der auf dem Außengelände stand. Die Heckscheibe war zerstört worden, Glas der Beleuchtungs-Einrichtung war zersplittert, die Außenspiegel waren beide abgebrochen und die Heckklappe fehlte komplett. Der Gesamtschaden beläuft sich auf einige tausend Euro. Hinweise nimmt die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefonnummer 0220 / 2050 entgegen.

Wiehl-Marienhagen-Koppelweide - Erneuter Fischdiebstahl

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (20.10.-21.10.) drangen erneut unbekannte Täter auf das Gelände der Fischteiche in Wiehl-Koppelweide vor. Wie bereits wenige Tage zuvor wurden größere Mengen an Lachs- und Regenbogenforellen entwendet und in zwei Bottichen vom Gelände geschafft. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.


Donnerstag, 21.10.2010

Nümbrecht-Birkenbach - Bruchsteinmauer beim Wenden beschädigt

Am Mittwoch (20.10.), beobachteten zwei Spaziergänger gegen 17.50 Uhr auf der L 95 in der Ortslage Nümbrecht Birkenbach, wie sich der Fahrer eines LKW mit Anhänger an einem Wendemanöver versuchte. Dabei beschädigte er die Bruchsteinmauer eines angrenzenden Grundstücks und entfernte sich im Anschluss daran, ohne eine Schadensregulierung eingeleitet zu haben. Es soll sich nach Angaben der Zeugen um einen blaufarbenen LKW mit polnischem Kennzeichen gehandelt haben. Zudem soll der Schriftzug auf der Plane das Wort "Krakau" enthalten haben. Hinweise nimmt das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Rösrath - Bremsvorgang zu spät bemerkt

Während eine 50-jährige Kürtenerin gestern Mittag (20.10.) gegen 11.30 Uhr verkehrsbedingt auf der Bensberger Straße abbremsen musste, bemerkte dies eine 31-jährige, die ebenfalls in Richtung Rösrath unterwegs war, zu spät. Sie konnte einen Zusammenstoß beider PKW nicht mehr verhindern. Bei dem Unfall wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt, ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Fahrerin aus Kürten blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Zeugen, die in der genannten Zeit etwas beobachtet haben, wenden sich bitte an die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Rösrath-Forsbach - Einbrecher in Doppelhaushälften

Fast zeitgleich verließen die Bewohner zweier Doppelhaushälften im Heideweg gestern (20.10.) gegen 11.15 Uhr ihre Häuser. Als eine Familie kurz vor 15.00 Uhr wieder nach Hause zurückkehrte, fanden die Bewohner ihr Haus durchwühlt vor. Einbrecher hatten die Terrassentür aufgehebelt und nahezu sämtliche Räume durchwühlt. Vom Keller bis unters Dach standen Schränke, Kommoden, Schreibtische und Schubläden offen. EC-Karten, Bargeld in ausländischer Währung, Schmuck und sogar Parfum nahmen die Täter als Beute mit.

Dann hatten sie offensichtlich die benachbarte Eingangstür aufgebrochen. Doch hier war nichts durchwühlt oder gestohlen worden. Daher geht die Polizei davon aus, dass die Täter eventuell gestört wurden und das zweite Haus ohne Beute fluchtartig verlassen mussten. Zeugen, die in der genannten Zeit etwas beobachtet haben, wenden sich bitte an die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Engelskirchen-Loope - Messing- und Kupferteile entwendet

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (19.10.-20.10.) verschafften sich unbekannte Täter unbefugten Zutritt auf ein Firmengelände in der Straße Im Auel in Engelskirchen-Loope. Die Täter brachen ein Rolltor auf und entwendeten circa 300 Kilogramm Messing- und Kupferteile vom Firmengelände. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.


Mittwoch, 20.10.2010

Sankt Augustin - Mutmaßlicher Einbrecher auf frischer Tat gefasst

(Ri)  Am 19.10. gegen 16.00 Uhr meldete eine aufmerksame Anwohnerin der Straße 'Am Rotbusch' einen vermutlichen Einbruch in ein Nachbarhaus. Sie hatte beobachtet, wie ein junger Mann während der Abwesenheit der Bewohner über den Grundstückszaun stieg. Als die Polizei dort eintraf, flüchteten zwei Verdächtige durch ein Fenster im Erdgeschoss. Es gelang den Beamten, einen der Täter zu stellen und festzunehmen. Er hatte sich auf einem Nachbargrundstück im Gebüsch versteckt. Während der Fahndung nach seinem Mittäter wurde das Haus sicherheitshalber mit Hilfe eines Diensthundes nach weiteren Tatbeteiligten durchsucht. Es befand sich jedoch keine Person mehr im Gebäude.

Zum Tathergang wurde ermittelt, dass die Täter eine Terrassentür aufgehebelt hatten, um sich Zugang zu verschaffen. Sie durchsuchten mehrere Schränke und Schubladen, deren Inhalt sie auf dem Boden verteilten. Ob Gegenstände entwendet wurden, ist noch unklar. Die Fahndung nach dem zweiten Täter blieb bislang erfolglos. Der festgenommene 19-jährige Niederpleiser ist bereits wegen Eigentumsdelikten polizeibekannt. Für die Beamten der Ermittlungsgruppe Wohnung kommt er für weitere Einbrüche als Täter in Betracht. Die Ermittlungen dauern an.

Nümbrecht-Marienberghausen - Kollision im Gegenverkehr

Am Dienstag (19.10.) befuhr um 14.15 Uhr eine 19-jährige Frau aus Marienheide mit ihrem PKW die Kirchstraße in Richtung Humperdinckstraße. In der Gegenrichtung kam ihr dabei ein PKW entgegen, welcher von einem 34-jährigen Mann aus Marienberghausen geführt wurde. Bei dem Versuch, ihren PKW auf der abschüssigen Kopfsteinpflasterstraße abzubremsen, kam das Fahrzeug der jungen Frau ins Rutschen und kollidierte mit dem engegen kommenden PKW. Durch die Wucht des Zusammenstosses zogen sich beide Unfallbeteiligte leichte Verletzungen zu. Die 19-jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An ihrem PKW entstand leichter, an dem Fahrzeug des 34-jährigen mittlerer Sachschaden.

Rösrath-Kleineichen - Bremsvorgang zu spät bemerkt

Die beiden beschädigten PKW bei Dunkelheit an der UnfallstelleZwei Autos befuhren gestern (19.10.) gegen 06.00 Uhr die L 170 aus Richtung Forsbach kommend in Richtung Kleineichen. Beide Fahrer ordneten sich mit ihren PKW auf einem Rechtsabbiege-Fahrstreifen ein. Kurz bevor sie an der dortigen Ampel ankamen, wechselte diese von Grün- auf Gelblicht. Der vorausfahrende 56-jährige bremste sein Fahrzeug ab. Die dahinter fahrende 56-jährige Rösratherin bemerkte den Bremsvorgang zu spät und prallte mit ihrem Auto gegen den PKW des Gladbachers.

Die Rösratherin wurde leicht verletzt, während der Gladbacher mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. An beiden Autos entstanden Sachschäden von jeweils 15.000 und 10.000 Euro. Sie wurden von einem Abschleppunternehmen abtransportiert. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Verkehr von der Polizei geregelt. Gegen 07.40 Uhr konnte der Verkehr wieder normal fließen.
(Foto :  Polizei Rhein-Berg)

Troisdorf-Bergheim - Einbruchsdiebstahl in Werkzeughalle

In der Zeit zwischen dem 18.10., 17.30 Uhr, und 19.10., 06.20 Uhr, brachen Unbekannte in eine Lagerhalle einer Metallbaufirma in der Glockenstraße in Troisdorf-Bergheim ein. Sie überstiegen eine auf der Rückseite der Halle befindliche zwei Meter hohe Mauer und gelangten so auf das Firmengelände. An der Hintertür der Halle schlugen sie eine Scheibe ein, griffen hindurch und öffneten den Hebel der Flügeltür. In der Halle durchsuchten sie die mit Werkzeugen bestückten Fahrzeuge und entwendeten Schweißgeräte sowie Maschinen der Marke 'Hilti'. Sie verließen das Gelände auf dem gleichen Weg, auf dem sie gekommen waren. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren tausend Euro. Hinweise von Zeugen werden unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 für das Kriminal-Kommissariat 31 erbeten.

Engelskirchen-Ründeroth - Kiosk aufgebrochen und verwüstet

Im Zeitraum zwischen Sonntag und Dienstag (17.10.-19.10.) brachen unbekannte Täter in einen Kiosk in der Straße Im Krümmel in Ründerroth ein. Die Täter hebelten an zwei Außentüren des Objektes und verschafften sich so Zutritt ins Innere. Sie entwendeten lediglich geringe Mengen an alkoholischen Getränken und Leergut. Darüber hinaus verwüsteten sie den Verkaufsraum und verursachten dadurch einen nicht unerheblichen Sachschaden. Hinweise an das Reginal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Dienstag, 19.10.2010

Lohmar-Breidtersteegsmühle - Überschlag unter Drogeneinfluss mit Verletzten

Der auf der Seite liegende PKW vor einem Rettungswagen(Ri)  Am 18.10. gegen 17.40 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall im Jabachtal, auf der B 507 in Höhe der Breidtersteegsmühle, gerufen. Dort hatte sich ein PKW überschlagen, wobei der 18-jährige Fahrer aus Neunkirchen-Seelscheid und seine beiden Mitfahrerinnen, eine 16-jährige aus Siegburg und eine 15-jährige aus Neunkirchen-Seelscheid, leicht verletzt wurden. Die Insassen wurden zunächst von der Besatzung eines Rettungswagens versorgt, ehe sie ins Krankenhaus kamen.

Zum Unfallhergang gab der Fahrer an, er sei auf der Bundesstraße von Pohlhausen in Richtung Lohmar (Tempobegrenzung auf 70 km/h) gefahren. In einer Linkskurve sei plötzlich ein Tier über die Straße gelaufen. Beim Ausweichversuch habe er die Kontrolle über den 'Renault Clio' verloren und sei gegen die rechte Leitplanke geprallt. Der PKW stellte sich quer, schleuderte über die Fahrbahn in die Böschung der Gegenfahrbahn und kippte auf die Seite.

Die Polizeibeamten gewannen bei der Unfallaufnahme den Eindruck, dass der 18-jährige unter unter Drogen stand und führten einen Speicheltest durch, der den Konsum von Cannabis anzeigte. Auf richterliche Anordnung musste der Unfallfahrer eine Blutprobe und seinen "Führerschein auf Probe" abgeben. Zudem ergaben sich Widersprüche zu dem von ihm geschilderten Unfallhergang. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen des Verkehrs-Kommissariates an. Der PKW musste mit Totalschaden abgeschleppt werden.
(Foto : www.lohmar.info)

Rösrath - Elektrokabel gestohlen, Täter legten vor Ort das Kupfer frei

Arbeiter einer Baustelle an der Hauptstraße bemerkten am Montagmorgen (18.10.) gegen 07.00 Uhr, dass die komplette Elektrizität lahmgelegt war. Nach kurzer Ursachenforschung war der Grund schnell gefunden. Diebe hatten sämtliche außenliegenden Elektrokabel durchtrennt. Anschließend entkernten die Täter das Kabel, trennten die Isolierung ab und legten so das Kupfer frei. Die Isolierung blieb vor Ort, denn nur die circa 160 Meter Kupfer im Wert von mehreren tausend Euro waren für die Diebe interessant. Das Heraustrennen des Kupfers muss entsprechend lange gedauert haben. Daher hofft die Kreispolizei Rhein-Berg auf Zeugen, die in der Zeit von Freitag (15.10., 13.30 Uhr) bis Montagmorgen (18.10., 07.00 Uhr) entsprechende Beobachtungen gemacht haben. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Hennef-Weldergoven - Kabeldiebe an Brückenbaustelle

(Ri)  In der Zeit zwischen 15.10., 17.00 Uhr, und 18.10., 08.00 Uhr, machten sich unbekannte Täter auf der Brückenbaustelle in Weldergoven, Astrid-Lindgren-Straße / Bodenstraße zu schaffen. Von mehreren Schaltkästen aus waren auf der Baustelle dicke Kupferkabel zur Stromversorgung der Kräne und anderer Baumaschinen verlegt. Die Täter durchrennten die zur Tatzeit unter Starkstrom stehenden Kabel an den Schaltkästen und gingen damit ein hohes Risiko ein. Entwendet wurden insgesamt 80 Meter des Kabels, in dem vier Kupferadern von jeweils 10 mm Stärke verlaufen. Der Schaden wird auf circa 1.500 Euro geschätzt. Zum Abtransport war ein Fahrzeug erforderlich. Hinweise an das Regional-Kommissariat Ost unter Telefon 02241 / 5413521 werden erbeten.


Montag, 18.10.2010

Hennef-Bröl - Fahrer unter Alkohol landete im Graben

(Ri)  Zeugen riefen am 17.10. gegen 06.30 Uhr die Polizei, weil sie einen verunfallten PKW an der Straße 'Im Bröltal' (B 478), zwischen Hennef-Allner und Hennef-Bröl, entdeckt hatten und helfen wollten. Darüber hinaus gaben die Zeugen an, dass der junge Fahrer offenbar von der Unfallstelle flüchten wollte.

Vor Ort fanden die Polizisten einen 21-jährigen aus Bad Godesberg auf dem Fahrersitz eines BMW im Straßengraben vor. Der junge Fahrer war nach eigenen Angaben von Hennef-Allner in Richtung Bröl unterwegs gewesen und hatte nach einer Rechtskurve auf feuchter Fahrbahn die Kontrolle über den Wagen verloren. Der BMW drehte sich um die eigene Achse und landete schließlich im Graben der Gegenfahrbahn. Vier noch unbekannte Mitfahrer hatten dann den Unfallwagen verlassen und sich vom Unfallort entfernt.

Zu deren Identität schwieg der 21-jährige. Suchmaßnahmen nach den flüchtigen und möglicherweise verletzten Insassen verliefen bislang ohne Erfolg. Der Bad Godesberger stand merklich unter Alkoholeinwirkung. Circa 1,2 Promille zeigte das Testgerät an. Der Unfallfahrer musste auf der Wache eine Blutprobe abgeben. Der PKW, dessen Schaden auf etwa 2.500 Euro geschätzt wird, musste abgeschleppt werden.

Hennef-Lauthausen - Wohnungseinbruch

(Ri)  Am 17.10., zwischen 01.30 Uhr und 07.45 Uhr, während der Abwesenheit der Bewohner, wurde in eine Wohnung in Hennef-Lauthausen, 'Am Sportplatz', eingebrochen. Auf noch unbekannte Weise gelangten die Täter ins Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses und brachen eine Wohnungstür im Obergeschoss auf. Sie entwendeten einen DVD-Player, einen Blu-Ray-Player, einen Satelliten-Reciever und weitere elektronische Geräte im Gesamtwert von mehreren hundert Euro. Hinweise an die "Ermittlungsgruppe Wohnung" unter Telefon 02241 / 5413521.

Sankt Augustin - Einbruch in Lagerraum

(Ri)  In der Zeit zwischen Samstag, 16.10., 18.00 Uhr, und Sonntag, 17.10., 05.00 Uhr, brachen unbekannte Täter in einen Lagerraum im Bereich der Parkgarage unterhalb der Marktplatte ein. Der etwa 2 x 2,50 Meter große Raum neben der öffentlichen Toilettenanlage wird von einem Flohmarktbetreiber als Lagerraum genutzt. Die Täter brachen die massive Holztür auf und entwendeten Stromkabel, Abdeckmatten und eine Sackkarre im Gesamtwert von 2.700 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat West unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Engelskirchen-Bickenbach /-Rommersberg - Zwei Wohnungseinbrüche

In zwei Einfamilienhäuser drangen unbekannte Täter am Samstag (16.10.) in Engelskirchen ein. Zwischen 09.30 Uhr und 20.45 Uhr hebelten Einbrecher die Terrassentür eines Wohnhauses in der Ründerother Straße in Engelskirchen-Bickenbach auf. Im Haus durchsuchten sie das Erd- und das Obergeschoss. Aus der Kommode im Schlafzimmer stahlen die Täter mehrere Schmuckstücke.

Nachmittags, zwischen 13.00 Uhr und 20.45 Uhr, suchten Einbrecher ein Einfamilienhaus in der Bergstraße in Engelskirchen-Rommersberg auf. Sie hebelten das Fenster zum Treppenhaus auf. Im Objekt durchsuchten sie mehrere Schränke und Behältnisse. Ob die Täter Beute machten, stand zum Zeitpunkt der Tatortaufnahme noch nicht fest. Während der Tat befand sich der Hund der Geschädigten im Haus, der aber auf Grund verschlossener Türen nur einen begrenzten Bewegungsspielraum hatte. Diese Räume wurden von den Tätern gemieden. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Marienhagen - Einbruch in eine Fischerhütte

In der Nacht von Freitag auf Samstag (15.10.-16.10.) drangen unbekannte Täter in eine Fischerhütte in Marienhagen-Koppelweide ein und erbeuteten Arbeitsmaschinen sowie eine größere Menge von Lachs- und Regenbogenforellen. Dabei hebelten die Täter die Holzlattung in Türschloßnähe auf und verschafften sich so Zutritt in die Hütte. Hinweise nimmt das KriminalKommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.


Sonntag, 17.10.2010

Sankt Augustin - Betrunken, unter Drogen, Flucht entgegen der Fahrtrichtung

(de)  Dass die Aktion "junge Fahrer" zu Recht ein aktuelles Schwerpunktthema der Polizei Köln ist, zeigt ein Vorfall von heute morgen (17.10.). Auf der Autobahn bei Sankt Augustin stoppten Polizisten aus Siegburg um kurz nach 7 Uhr einen risikobereiten jungen Mann. Der 21-jährige saß angetrunken (0,54 Promille) und unter Drogeneinfluss hinter dem Lenkrad seines Wagens. Einen Führerschein konnte der junge Mann nicht vorweisen - die Fahrerlaubnis war ihm kürzlich wegen anderer Verkehrsdelikte entzogen worden.

Ins Visier der Polizeistreife war der junge Mann nach einem riskanten Überholmanöver auf der Bundesstraße 56 geraten. Um einer Kontrolle zu entgehen, war der 21-jährige an der Anschlussstelle Sankt Augustin auf die Autobahn 560 aufgefahren, hatte in der Auffahrt gewendet und war dem Streifenwagen plötzlich als "Falschfahrer" entgegengekommen. Die Polizisten stoppten den jungen Mann, indem sie mit ihrem Streifenwagen die Fahrbahn versperrten. Der Versuch, nun rückwärts fahrend zu entkommen, endete an der Leitplanke. Die Beamten liefen zu dem Fahrzeug des jungen Mannes, der immer noch nicht aufgeben wollte. Sie überwältigten ihn und zogen ihn aus seinem Fahrzeug. Der 21-jährige musste zur Blutprobenentnahme mit auf die Wache.

Wiehl - Reichlich Alkohol und Drogen im Spiel

16.10., 04.50 Uhr, Wiehl, Homburger Straße - Ein 28-jähriger fuhr mit seinem PKW ohne Licht. Ein Alcotest ergab 1,6 Promille. Der Drogenvortest verlief positiv auf Kokain. Ihm wurden zwei Blutproben entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

17.10., 01.10 Uhr, Wiehl, Hauptstraße - Bei einem 25-jährigen PKW-Fahrer ergab ein gerichtsverwertbarer Alcotest 0,98 Promille.

Rösrath - Einbruch in ein Wohn- und Geschäftshaus

(do)  Am Samstag, dem 16.10., zwischen 15.30 Uhr und 21.25 Uhr, drangen unbekannte Täter mittels Aufhebeln einer Terrassentür in eine Metzgerei ein. Dort entwendeten sie Bargeld in noch unbekannter Höhe und diverse Zigaretten.


Samstag, 16.10.2010

Eitorf - Verkehrsunfall mit Flucht, Fahrer täuschte Straftat vor

(Th)  Vergangene Nacht gegen 01.10 Uhr ging eine Meldung über einen Verkehrsunfall auf der Jakobstraße in Eitorf ein. Bei Eintreffen der Funkstreife der Polizeiwache Eitorf vor Ort hatte sich der Verursacher bereits entfernt. Der Unfallflüchtige hatte im Bereich der Jakobstraße einen geparkten PKW Rover eines 50-jährigen aus Buchholz angefahren. Anhand der Spurenlage musste es sich um ein größeres Fahrzeug handeln. Der Fahrer hatte sich in Richtung Asbacher Straße entfernt. Fahndungsmaßnahmen verliefen zunächst negativ. Der entstandene Schaden wird auf 3.500 Euro geschätzt.

Gegen 07.46 Uhr meldete sich ein 21-jähriger Eitorfer, der sein Fahrzeug unfallbeschädigt aufgefunden hatte. Seinen ersten Angaben nach war der Verursacher geflüchtet. Anhand der festgestellten Beschädigungen konnte festgestellt werden, dass das von ihm genutzte Fahrzeug an dem Verkehrsunfall in der Jakobstraße beteiligt war. Es handelte sich um einen weißen VW-Transporter. Der Verdacht, dass der 21-jährige selbst an dem Unfall in der Jakobstraße beteiligt war, erhärtete sich. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,64 Promille.

Nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsdienst der Staatsanwaltschaft Bonn wurden dem jungen Mann zwei Blutproben entnommen. Sein Führerschein und das genutzte Firmenfahrzeug wurden sichergestellt. Ein Verfahren wegen Unfallflucht unter Alkoholeinwirkung und dem Verdacht des Vortäuschens einer Straftat wurde eingeleitet.

Hennef-Uckerath - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

(Th)  Am frühen Samstagmorgen ging bei der Polizei gegen 03.13 Uhr eine Meldung über einen Verkehrsunfall in Hennef-Uckerath auf der Westerwaldstraße (B 8) ein. In Höhe einer Discothek hatte ein PKW-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war in einen geparkten PKW gefahren. Die unfallaufnehmenden Beamten der Polizeiwache Hennef stellten schnell fest, warum der Fahrer Probleme hatte, seinen PKW unter Kontrolle zu halten. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille bei dem 20-jährigen Fahrer aus Buchholz.

Der junge Mann musste die Beamten zur Polizeiwache Hennef begleiten, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Das Fahrzeug des Unfallfahrers und das parkende Fahrzeug wurden stark beschädigt, der Schaden wird auf circa 8.500 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die B 8 wurde für circa eine Stunde halbseitig gesperrt.


Freitag, 15.10.2010

Lohmar - Verdächtiger nach Kioskeinbruch festgenommen

Vergangene Nacht gegen 0.15 Uhr beobachtete ein Anwohner einen geräuschvollen Einbruch in den Kiosk Parkstraße / Eichendorffstraße. Der Zeuge meldete der Polizei, dass ein junger Mann mit Schlägen und Tritten versuche, durch die Glaseingangstür in den Kiosk einzudringen. Nach etlichen Angriffen hatte der Täter eine Scheibe zerstört und machte sich im Inneren zu schaffen. Schließlich kam der Verdächtige mit einem prall gefüllten Rucksack wieder heraus.

Der Zeuge beobachtete den Fluchtweg des Täters und hielt weiter telefonisch Kontakt zur Polizei, so dass die Beamten den Verdächtigen nach wenigen Minuten auf dem Sülzpfad stellen und festnehmen konnten. Der 24-jährige Lohmarer transportierte diverse Flaschen mit Spirituosen und Knabberzeug aus dem Kiosk in seinem Rucksack. Er stand unter Alkoholeinfluss und hatte Schnittverletzungen an den Händen und an einem Bein. Der Alkoholtest ergab circa 1,6 Promille.

Auf der Wache entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe, ehe der Beschuldigte zur Ausnüchterung in eine Gewahrsamszelle kam. Bei seiner späteren Vernehmung stritt der bisher nicht in Erscheinung getretene Lohmarer den Einbruch ab. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Einbruchdiebstahls.

Overath - Häusliche Gewalt, Polizeibeamter durch Widerstand leicht verletzt

Gestern abend (14.10.) gegen 21.00 Uhr wurden Beamte der Polizeiwache Overath / Rösrath zu einer häuslichen Gewalt gerufen. In einer innerstädtischen Wohnung waren Lebenspartner heftig aneinander geraten. Der 33-jährige Mann und die 32-jährige Frau stritten sich zunächst verbal. Doch schnell wurde geschubst und gedrückt und schließlich schlug der Mann der Frau mit der Hand oder Faust ins Gesicht. Hierbei wurde die Frau leicht verletzt.

Die Polizeibeamten konnten die Situation zunächst entschärfen, verwiesen den Mann aber der Wohnung und verfügten ein 10-tägiges Rückkehrverbot. Als die Beamten ihn aufforderten, die Wohnungsschlüssel herauszugeben, weigerte er sich, so dass die Beamten selbst Hand anlegen mussten. Hierbei beleidigte der 33-jährige die Beamten auf das Übelste, leistete heftigen Widerstand, schlug um sich und verletzte einen Beamten leicht. Nachdem der Wohnungsschlüssel sichergestellt war, verließ der Mann die Wohnung. Gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Niederkassel-Rheidt - Einbrecher scheiterten an Stahlschrank

(Ri)  Am 14.10. zwischen 09.30 Uhr und 17.00 Uhr brachen mehrere Unbekannte durch ein Bürofenster in ein Einfamilienhaus an der Oldenburgischen Straße ein. Die Gruppe durchsuchte mehrere Räume und Schränke nach Wertsachen. Darüber hinaus wurden Fahrzeugschlüssel eines vor dem Haus geparkten PKW entwendet. Der Eigentümer stellte später fest, dass der Wagen nicht nur bewegt, sondern auch beschädigt wurde. Die Täter versuchten vergeblich, mit einem mitgebrachten Trennschleifer einen zwei Meter hohen, ähnlich eines Tresors gesicherten Stahlschrank zu öffnen. Welche Beute die Einbrecher aus dem Haus mitnahmen, ist noch unklar.

Von Zeugen wurden vier Verdächtige beobachtet, die in Richtung Rheindamm vom Grundstück des Geschädigten flüchteten. Zwei der Verdächtigen konnten beschrieben werden :
1. Circa 175 cm groß, hatte seitlich kurz geschorene Haare und rot-braun gefärbtes, nach hinten gegeltes Deckhaar. Er trug einen grauen Wollpullover mit hochgestelltem Kragen und einer schwarzen Aufschrift.
2. Circa 180 cm groß, kurze schwarze Haare, dunkle Jacke, kräftige Statur.
Zu den mutmaßlichen Mittätern ist nur bekannt, dass einer eine beigefarbene 'G-Star'-Jeans trug und einer eine weiße 'Ed Hardy'-Jacke. Hinweise nimmt die "Ermittlungsgruppe Wohnung" unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Donnerstag, 14.10.2010

Sankt Augustin - Fußgänger unter Alkohol überquerte die Straße trotz Rotlicht

(Ri)  Am 13.10. gegen 21.20 Uhr überquerte ein 46-jähriger Sankt Augustiner aus Richtung der Hennefer Straße kommend die Fußgängerfurt über die Bonner Straße, obwohl die Fußgängerampel Rotlicht zeigte. Eine 22-jährige Sankt Augustinerin, die mit ihrem PKW auf der Bonner Straße aus Richtung Siegburg kommend in Richtung Bonn unterwegs war, bemerkte den von links kommenden Fußgänger zu spät und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Der 46-jährige, der unter Alkoholeinfluss stand, wurde von dem PKW aufgeladen und stürzte auf die Fahrbahn. Er erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen und wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. Der Atemalkoholtest ergab circa 0,9 Promille. Er gab an, bei Rotlicht gegangen zu sein, um die sich nähernde S-Bahn noch zu erreichen.

Siegburg-Kaldauen - Unfall in Grundstückseinfahrt

(Ri)  Am 13.10. gegen 14.50 Uhr wollte ein 60-jähriger Anwohner der Gottfried-Kinkel-Straße mit seinem PKW, der vorwärts geparkt in seiner abschüssigen Grundstückszufahrt stand, losfahren. Als der Motor nicht ansprang, entschloss er sich, den PKW rückwärts die etwa 18 Meter lange und 3 Meter breite Auffahrt hinunterrollen zu lassen. Um das Auto in Bewegung zu setzen, schob er es von außen etwas an und wollte dann schnell auf den Fahrersitz springen.

Der Einstieg in das rollende Fahrzeug gelang ihm jedoch nicht. Der 60-jährige wurde zwischen Fahrerseite und Grundstücksmauer eingeklemmt und mitgeschleift. Schließlich drehte sich der PKW um 90 Grad und kam an der Grundstücksbegrenzung zum Stehen. Mit mehreren Schürfwunden und Prellungen wurde der Verunglückte ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden am Fahrzeug wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Buisdorf - Drei Einbrüche in unmittelbarer Nachbarschaft

(Ri)  Am 13.10. rief ein Bewohner eines Einfamilienhauses in der Straße 'Am Rosenhain' die Polizei, weil in das Haus eingebrochen wurde. Wie die Beamten vor Ort feststellten, war eine Terrassentür aufgehebelt worden. In allen Etagen waren Zimmer und Schränke nach Wertsachen durchsucht worden. Art und Umfang der Beute sind noch unklar.

Weitere Tatorte fanden sich in den beiden Nachbarhäusern. Auch in diese Objekte hatten sich die Täter während der Abwesenheit der Bewohner durch Aufhebeln der Terrassentüren Zugang verschafft. Was die Einbrecher in den Nachbarhäusern entwendeten ist ebenfalls noch nicht bekannt. Die Tatzeit lässt sich auf den Vormittag des 13.10., 09.50 Uhr bis 12.15 Uhr, eingrenzen. Die "Ermittlungsgruppe Wohnung" der Polizei Rhein-Sieg bittet in dem Zusammenhang um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen unter Telefon 02241 / 5413321.

Wiehl - Trickbetrug, Paar entwendete teuren Schmuck

Am 13.10., gegen 12.00 Uhr, betrat ein Paar das Juwelieratelier in Wiehl in der 'Weiherpassage'. Das Paar hat sich verschiedene Goldschmuckstücke zeigen lassen. Dabei verwickelten sie die Angestellte in das Verkaufsgespräch. Während die Frau sich mehrfach Schmuck aus dem Schaufenster zeigen ließ, blieb der Mann im Geschäft, wo mehrere Schmuckstücke ungesichert auf dem Tresen lagen. Schließlich ließ sich das Paar mehrere Stücke zurücklegen und verließ das Geschäft. Danach stellte die Angestellte fest, dass zwei der teuersten Ringe entwendet wurden. Bei den Ringen handelt es sich um einen Weißgold-Ring mit blauem Aquamarinstein und einem Gelbgold-Ring.

Das Paar wird wie folgt beschrieben :  Der Mann war circa 1,80 Meter groß, circa 40 Jahre alt, hatte glatte schwarze Haare, kräftige Statur, Drei-Tage-Bart. Er trug eine Jeans und ein kariertes Freizeithemd und sprach nur englisch. Die Frau war circa 40 Jahre alt, circa 1,65 Meter groß und hat rundes kräftiges Gesicht. Sie war komplett verhüllt und sprach ebenfalls nur englisch. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Nümbrecht-Bierenbachtal - Unfallflucht, Fahrradfahrer leicht verletzt

Am 13.10., gegen 07.00 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Fahrradfahrer die L 320 aus Richtung Homburg-Bröl kommend in Fahrtrichtung Bierenbachtal. Als vor ihm ein PKW von der Wuppertaler Straße einbog, kam es zum Zusammenstoß. Der 18-jährige aus Much stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Fahrer des dunklen PKW setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Niederkassel - Verbotswidriges Befahren der Marktstraße festgestellt

Nach Hinweisen aus der Bevölkerung überwachte die Polizei das Verkehrsverbot für den allgemeinen Kraftfahrzeugverkehr auf der Marktstraße in Niederkassel, zwischen Rheidt und Uckendorf. Der Streckenabschnitt ist als landwirtschaftlicher Wirtschaftsweg gekennzeichnet und damit ausschließlich land- und forstwirtschaftlichen Fahrzeugen vorbehalten. Ausgenommen sind nur Fußgänger und Radfahrer. Die Beamten mussten bei den Kontrollen feststellen, dass zahlreiche Verkehrsteilnehmer die Marktstraße als "Abkürzung" verwenden, obwohl die Wegersparnis gegenüber der großzügig ausgebauten Ortsumgehung nur 400 Meter beträgt.

Bei den polizeilichen Kontrollen in der vergangenen Woche wurden 19 Verstöße geahndet (Regelsatz 15 Euro). Ein Autofahrer nutzte die Strecke als "Schleichweg", weil er unter Alkoholeinwirkung stand und geriet ebenfalls in die Polizeikontrolle. Ihn erwartet nun ein Fahrverbot, eine Geldbuße von 500 Euro und vier Punkte in Flensburg. Die Polizei wird nach diesen Erfahrungen das Verbot der Durchfahrt weiter intensiv überwachen und gegen Verstöße konsequent vorgehen.


Mittwoch, 13.10.2010

Rösrath - Junge Frau von Lebensgefährtem heftig attackiert

Gestern abend (12.10.) gegen 19.20 Uhr wurden Beamte der Polizeiwache Overath / Rösrath zu einer häuslichen Gewalt in die innerstädtische Wohnung eines Mehrfamilienhauses gerufen. Schon im Hausflur entdeckten die Beamten frische Blutanhaftungen an der Wohnungsklingel und dem dortigen Lichtschalter. Die Wohnungstür war verschlossen, erst auf massives Klopfen wurde sie geöffnet. In der Wohnung lagen überall Kleidungsstücke, Mobiliar und Inventar auf dem Boden. Viele Gegenstände waren blutbefleckt.

Es stellte sich heraus, dass es kurz vorher zu einem heftigen Streit zwischen dem 20-jährigen Opfer und ihrem 26-jährigen Lebensgefährten gekommen war. Im Verlauf hat der Mann seine Partnerin dann mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen und danach sogar gewürgt. Die Frau hatte entsprechende Verletzungen. Zum Schluss richtete der Mann dann das Messer gegen sich selbst und fügte sich stark blutende Verletzungen zu.

Der Geschädigte wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb. Hier wurde ihm im Rahmen des Strafverfahrens wegen gefährlicher Körperverletzung auch eine Blutprobe entnommen, da er unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss stand. Die Geschädigte kümmert sich nun kurzfristig selbst um eine gerichtliche Verfügung nach dem Gewaltschutzgesetz, welche ihrem Lebensgefährten zukünftig das Betreten der Wohnung verbietet.

Hennef-Geistingen - Einbruch in Reihenhaus

(Ri)  Am 12.10., zwischen 07.00 Uhr und 13.45 Uhr, brachen Unbekannte die Terrassentür eines Reihenhauses in der Kolpingstraße auf. Während der Abwesenheit der Bewohner wurden mehrere Räume und Schränke durchsucht. Zur Beute zählten unter anderem drei Handtaschen. In einer von ihnen befanden sich einige Sammlermünzen. Der Gesamtschaden wird auf rund 600 Euro geschätzt.

Engelskirchen-Ründeroth - Einbruch in Gaststätte

In der Nacht auf den 12.10. brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte in Engelskirchen-Ründeroth, Bahnhofstraße, ein. Sie schlugen ein Fenster ein und stiegen in den Schankraum. Zwei im Raum aufgestellte Geldspielautomaten brachen sie auf und entwendeten das Bargeld. Aus einem weiteren Raum entwendeten sie eine Diskokugel und eine Stereoanlage. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Nord, Telefon 02261 / 81990.


Dienstag, 12.10.2010

Eitorf-Kehlenbach - Festnahme nach Brandstiftung in EInfamilienhaus

(Ri)  Nach den Ermittlungen des Kriminal-Kommissariates 11 und der Staatsanwaltschaft Bonn steht nun fest, dass das Einfamilienhaus in Eitorf-Kehlenbach durch Brandstiftung zerstört wurde (wir berichteten am 08.10.). In mehreren Räumen des Hauses wurden Benzinkanister und Spuren ausgegossenen Benzins gefunden. Die Ermittler stellten zudem mehrere Brandentstehungsstellen in unterschiedlichen Geschossen fest. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gilt der 50-jährige Besitzer des Einfamilienhauses, der dort allein lebte, als dringend tatverdächtig, das Haus in Brand gesetzt zu haben. Er wurde am heutigen Tage vorläufig festgenommen. Der Eitorfer leugnet die Tat. Er wird nun dem Haftrichter vorgeführt.

Hennef-Bröl - Junge fuhr unvermittelt auf die Straße und prallte gegen PKW

(Ri)  Am 11.10. gegen 15.00 Uhr fuhr ein 7-jähriger Junge mit dem Rad auf dem Gehweg der Straße 'Im Bröltal' im Ortsteil Bröl in Richtung Hennef-Allner. An einer Stelle mit abgesenktem Bordstein (Höhe 'Flutgraben') fuhr der Junge auf die Straße, um auf die andere Seite zu gelangen. Dabei achtete er offenbar nicht auf den Autoverkehr und prallte seitlich gegen einen Jaguar, dessen 48-jähriger Fahrer ebenfalls in Richtung Allner unterwegs war und den Unfall trotz eines Ausweichversuchs auf die Gegenfahrbahn nicht mehr verhindern konnte. Bei dem Sturz erlitt das Kind mehrere leichte Verletzungen. Nach Untersuchung und Erstbehandlung durch einen Notarzt kam es zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Einen Fahrradhelm hatte der Schüler nicht getragen.

Troisdorf-Spich - Sattelanhänger samt Ladung gestohlen

(Ri)  Am 08.10. gegen 22.00 Uhr stellte ein 44-jähriger Fahrer aus Troisdorf einen grünen Sattelanhänger in Industriegebiet Spich, Junkersring, ab und fuhr mit der Zugmaschine nach Hause. Am Vormittag des 11.10. fand er den Abstellplatz leer vor. In dem verplombten Anhänger mit Schweizer Kennzeichen befanden sich mehr als 36.000 Energy-Drinks in Dosen im Gesamtwert von fast 54.000 Euro. Die Ladung war für den amerikanischen Markt bestimmt. Zum Abtransport müssen die Täter eine Sattelzugmaschine benutzt haben. Das Regional-Kommissariat Ost bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.

Wiehl-Bomig - Einbruch in Firma

Zwischen dem 08.10. und dem 11.10. brachen unbekannte Täter in eine Firma in Wiehl-Bomig in der Carl-Zeiss-Straße ein. Sie kletterten über einen Metallzaun auf das Firmengelände und hebelten die Tür eines Containers auf. Aus dem Container entwendeten sie eine Kettensäge der Marke 'Stihl', einen Benzinkanister sowie zwei Alu-Auffahrrampen. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Lohmar - Die Kripo sucht mutmaßliche Wiederholungstäterin

Für mehrere gleich gelagerte Betrugsfälle mit gestohlenen EC-Karten kommt die abgebildete Frau als Täterin in Betracht (wir berichteten am 24. August zu einem Fall in Eitorf und am 01. September zu einem Fall in Lohmar). Im nun vorliegenden Fall war einer 70-jährigen Lohmarerin am 12.07. auf dem Parkplatz des 'Lidl'-Marktes in Lohmar das Portmonee (Anmerkung der Redaktion : Portemonnaie) aus der Handtasche gestohlen worden.

Portraitfoto der TatverdächtigenMit einer EC-Karte, die sich in der Geldbörse befand, wurden später insgesamt 2.000 Euro Bargeld am Automaten der 'Sparda-Bank' in Siegburg abgehoben. Das veröffentlichte Foto zeigt eine Tatverdächtige bei der betrügerischen Verfügung am Geldautomaten. Die Gesuchte war bereits in den beiden obengenannten Fällen als mutmaßliche Täterin aufgefallen. Die Ermittler des Kriminal-Kommissariates 31 fragen erneut :  Wer kennt die abgebildete Frau ?  Wer kann Hinweise zu ihrer Identität oder dem Aufenthaltsort geben ? : Telefon 02241 / 5413121.
(Foto :  Überwachungskamera)


Montag, 11.10.2010

Much - Mit dem PKW überschlagen, Verdächtige flüchteten zu Fuß

(Ri)  Am 09.10. gegen 22.30 Uhr entdeckten vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer einen nach einem Unfall auf dem Dach liegenden 'VW Golf' an der Landstraße 198 (Wahnbachtalstraße), kurz vor der Ortschaft Steinermühle (Neunkirchen-Seelscheid). Die Zeugen sahen auch zwei augenscheinlich unverletzte männliche Personen bei dem Unfallwagen, von denen einer gerade aus der Beifahrertür ins Freie kletterte. Nachdem die Männer von den Zeugen angesprochen wurden, flüchteten sie in den angrenzenden Wald.

Die hinzugerufenen Polizeibeamten duchsuchten die Umgebung auch mit Hilfe eines Diensthundes vergeblich. Zum Unfallhergang wurde ermittelt, dass der grüne 'Golf' auf der L 189 aus Richtung Much kommend in Richtung Neunkirchen-Seelscheid unterwegs war. Ausgangs einer scharfen Linkskurve kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen die angrenzende Böschung und überschlug sich im Straßengraben.

Die beiden Flüchtigen werden als etwa 40 bis 45 Jahre alt beschrieben. Einer hatte dunkle kurze Haare und trug eine rot-blaue Trainingsjacke. Sein Begleiter war kleiner mit blonden kurzgeschorenen Haaren und Halbglatze. Er trug eine Jeansjacke. Der total beschädigte PKW musste mit einem Kran geborgen werden. Das Verkehrs-Kommissariat ermittelt wegen Unfallflucht. Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.

Sankt Augustin-Mülldorf - Zwei Motorräder am Wochenende gestohlen

(Ri)  Am 09.10. gegen 18.00 Uhr stellte ein 52-jähriger Sankt Augustiner seine rote 'BMW GS 1100' unter einem Carport an der Von-Claer-Straße in Mülldorf ab. Am nächsten Tag gegen 19.00 Uhr stellte er den Diebstahl des Bikes im Wert von circa 10.000 Euro, das mit einem Lenkradschloss und mit einem Bremsscheiben-Schloss gesichert war, fest. Offenbar hatten Unbekannte das Krad mit einem Gewicht von mehr als 260 Kilogramm auf ein Transportfahrzeug verladen und abtransportiert.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich im Wacholderweg, wo ein Biker am 10.10. gegen 18.00 Uhr seine weiße 'Honda CBR 900 RR' nahe der Einmündung zum Eibenweg abgestellt hatte. Gegen 22.00 Uhr war das circa 200 Kilogramm schwere Krad trotz Sicherung mit Lenkradschloss und elektronischer Wegfahrsperre gestohlen worden. Das Regional-Kommissariat Ost bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413321.

Engelskirchen-Osberghausen - Tageswohnungseinbruch

Am 08.10., zwischen 13.00 und 14.00 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Engelskirchen-Osberghausen an der Kölner Straße ein. Sie hebelten die Terrassentür auf und betraten das Haus. Sie durchwühlten in mehreren Zimmer Schränke und Behältnisse. Den Inhalt schütteten sie auf den Boden. Mit Goldschmuck und zwei Damenuhren verließen das Haus. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Nord, Telefon 02261 / 81990.

Siegburg - Kripo sucht Unbekannten nach Betrug mit gestohlener EC-Karte

(Ri)  Im aktuellen Fall war einem 69-jährigen Lohmarer am 08.09. die Geldbörse mit zwei EC-Karten im ICE von Frankfurt nach Siegburg aus der Gesäßtasche gestohlen worden. Als der Geschädigte die Karten am Folgetag sperren lassen wollte, stellte er fest, dass illegal insgesamt 1.500 Euro von seinem Konto abgehoben wurden.

Bei der betrügerischen Abhebung am 08.09. gegen 19.40 Uhr bei der 'Kreissparkasse' im S-Carré wurde der mutmaßliche Täter von der Automatenkamera aufgenommen. Die angehängten Bilder werden auf richterlichen Beschluss veröffentlicht. Die Ermittler des Kriminal-Kommissariates 31 fragen :  Wer kennt den abgebildeten Mann ?  Wer kann Hinweise auf seine Identität oder den Aufenthaltsort geben ? - Telefon 02241 / 5413121.
(Fotos :  Überwachungskamera des Geldinstitutes)

Profilfoto des TatverdächtigenPortraitfoto des Tatverdächtigen


Sonntag, 10.10.2010

Much-Weeg - Schwerer Verkehrsunfall mit Motorradfahrerin

Der zerstörte Radkasten des blauen PKW, aus dem das Rad herausgerissen wurde(Th)  Am 09.10. um 16.49 Uhr ging auf der Leitstelle der Polizei Siegburg die Mitteilung über einen schweren Verkehrsunfall auf der L 312 (Werschtalstraße) in Höhe Marienfeld ein. Aufgrund der Schilderungen wurde ein Rettungshubschrauber zum Einsatzort mit angefordert. Zum Einsatzort wurden drei Funkstreifen der Polizeiwache Eitorf und zur weiteren Unterstützung eine Funkstreife der Polizeiwache Sankt Augustin entsandt.

Nach ersten Feststellungen befuhr eine 46-jährige Kradfahrerin aus Overath die L 312 aus Richtung Werschberg kommend in Richtung Wersch. In einer Rechtskurve fuhr sie über die Mittelmarkierung hinaus auf die Gegenfahrbahn. Dort fuhr sie frontal in den PKW eines 75-jährigen Lohmarers und seiner 74-jährigen Begleitung aus Lohmar. Der Aufprall war so stark, dass ein Vorderrad des PKW samt Achse herausgerissen wurde. Nach dem Zusammenstoß wurde die Kradfahrerin durch die Luft geschleudert und blieb schwer verletzt am rechten Fahrbahnrand liegen. Die beiden PKW-Insassen erlitten dank Airbag nur leichte Verletzungen.

Das schwarze Motorrad neben der Straße, davor das Trümmerfeld auf der Fahrbahn

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde die lebensgefährlich verletzte Motorradfahrerin mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle bis 18.50 Uhr voll gesperrt. Beide Fahrzeuge waren stark beschädigt, zum Abtransport wurden Abschleppdienste hinzugezogen. Der Gesamtschaden wird auf 10.500 Euro geschätzt.
(Fotos :  rhein-sieg.info)

Wiehl-Forst - Kradfahrer und Sozius beim Zusammenstoß mit PKW verletzt

Am 09.10., gegen 14.50 Uhr, befuhr eine 66-jährige PKW-Fahrerin aus Much die Ausfahrt 'Bielstein' von der Autobahn A4 aus Richtung Olpe kommend und beabsichtigte an der Einmündung zur L 302 nach links in Richtung Drabenderhöhe abzubiegen. Dabei kam es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden 51-jährigen Kradfahrer aus Rösrath, der die L 302 aus Richtung Weiershagen kommend in Richtung Drabenderhöhe befuhr. Durch den Zusammenstoß kam der Kradfahrer mit seinem 23-jährigen Sozius zu Fall und beide wurden leicht verletzt. Es entstand mittlerer Sachschaden.

Rösrath / BAB 3 - Im Schrottbus unterwegs nach Serbien

(cg)  Bereits am Donnerstag (07.10.) haben Kölner Polizisten auf der Bundesautobahn 3 einen im internationalen Linienverkehr zwischen Bremen und dem serbischen Podgorica fahrenden Bus gestoppt. Kurz nach der Kontrolle auf der Rastanlage Königsforst wurde der - kaum mehr - "fahrbare Untersatz" der Verschrottung zugeführt.

Gegen 09.00 Uhr hatten die Verkehrsdienstbeamten den mit montenegrinischer Zulassung fahrenden Omnibus herausgewunken. In weiten Teilen, so stellten die Spezialisten bald fest, wurde das Fahrzeug nur noch mit Klebeband bzw. Panzerband zusammengehalten. Nichtsdestotrotz verkehrte den Ermittlungen zufolge der 18 Jahre alte Bus zweimal die Woche zwischen norddeutscher Hansestadt und Balkan. Auf einer einfachen Streckenlänge von immerhin 2.500 Kilometern. Und gelegentlich mit erheblich überschrittener Geschwindigkeit - bis zu 30 km/h zu schnell.

Unter den Augen der ins Freie gebetenen 20 Fahrgäste wurde ihr fragwürdiges Gefährt dem TÜV zur weiteren Überprüfung zugewiesen. Die dort erstellte Mängelliste ist lang. So konstatierten die Sachverständigen erhebliche Mängel an der Bremsanlage sowie ausgeschlagene Lenkung und Achslagerung. Der Fahrzeugrahmen : marode, gerissen und gebrochen, bis hin zum Lochfraß. Da fielen die fehlenden Sicherheitsgurte, deren Wirkung angesichts der losen Passagiersitze ohnehin überschaubar gewesen wäre, kaum mehr ins Gewicht. Schon eher der erhebliche Motorölverlust - wobei das austretende Öl auf den heißen Auspuff gelangte.

Während das Schrottfahrzeug folgerichtig "den Weg alles Irdischen ging", stiegen die Fahrgäste unwirsch auf einen Ersatzbus um. Wegen der entsprechenden Verstöße gegen das Personenbeförderungsgesetz, fehlender Schaublätter sowie Nichtbeachtens der zulässigen Höchstgeschwindigkeit legten die Beamten Anzeigen gegen Fahrer und Halter vor. Die beiden Fahrzeugführer mussten zudem eine Sicherheitsleistung in Höhe von 3.000 Euro entrichten.


Samstag, 09.10.2010

Troisdorf - Unfallflüchtiger konnte ermittelt werden

(HM)  Am 09.10., gegen 15.27 Uhr, verursachte ein 48-jähriger PKW-Fahrer aus Troisdorf auf dem Theodor-Heuss-Ring einen Verkehrsunfall und flüchtete. Der Troisdorfer wollte mehrere Fahrzeuge überholen und übersah dabei einen 32-jährigen entgegenkommenden Motorradfahrer aus Troisdorf. Bei der Kollision kam der Kradfahrer zu Fall und verletzte sich leicht. Der Unfallverursacher touchierte anschließend noch ein überholtes Fahrzeug und flüchtete. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens konnte das beschädigte Fahrzeug an der Halteranschrift angetroffen werden. Der Fahrer selbst wurde nicht angetroffen.

In den Abendstunden erschien der Fahrer in der Polizeiwache Troisdorf und meldete seinen PKW als gestohlen. Da er unter Alkoholeinfluss stand, ordnete der Staatsanwalt die Entnahme einer Blutprobe an. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen des Verdachtes des Vortäuschens einer Straftat, Verkehrsunfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 5.000 Euro.


Freitag, 08.10.2010

Rösrath-Rambrücken - PKW geriet in Schafherde, mehrere Tiere getötet

Der betroffene Straßenabschnitt mit Fahrzeugen der Polizei und des Rettungsdienstes, am Straßenrand zwei Schafe

Heute vormittag gegen 11.00 Uhr befuhr ein 40-jähriger Rösrather die L 288 (Sülztalstraße) aus Richtung Lohmar kommend in Richtung Rösrath. Unmittelbar an der Stadtgrenze Lohmar / Rösrath, Höhe Einmündung Kirschheiderbroich, registrierte er einen 50-jährigen Schäfer aus Rösrath zu spät, der mit seiner etwa 50 Tiere umfassenden Herde die Straße überquerte. Trotz Vollbremsung konnte der PKW-Fahrer nicht mehr rechtzeitig anhalten und kollidierte mit mehreren Schafen.

Hierbei wurden vier Tiere getötet und mehrere leicht verletzt. Die verletzten Tiere untersuchte ein Tierarzt des Kreisveterinäramtes und gab sie anschließend wieder für den Schäfer frei. Sie können sich jetzt im Herdenverband erholen. Die toten Schafe wurden einer Tierkörperbeseitigungsanstalt zugeführt.
(Anmerkung der Redaktion : zwei der verletzten Schafe drohte wegen gebrochener Beine die umgehende Schlachtung  -  Foto :  rhein-sieg.info)

Eitorf-Kehlenbach - Brand eines Einfamilienhauses

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 0.50 Uhr wurde die Polizei zum Brand eines Einfamilienhauses in Eitorf-Kehlenbach, Heltengarten, gerufen. Als die Beamten eintrafen, stand das Haus bereits im Vollbrand, die Löscharbeiten der Feuerwehr waren im Gange. Die Bewohner befanden sich nicht im Haus. Gegen 02.30 Uhr war der Brand gelöscht, ein Wehrmann wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt und kam zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.Der entstandene Sachschaden wird auf rund 80.000 Euro geschätzt. Die Polizei beschlagnahmte das Haus zur Ermittlung der Brandursache durch das Kriminal-Kommissariat 11.

Sankt Augustin-Niederberg - Zusammenstoß zwischen Radfahrern

(Ri)  Am 07.10. gegen 19.45 Uhr war ein 42-jähriger Radfahrer aus Mönchengladbach auf dem abschüssigen Rad-/ Gehweg (Kreisstraße 8) aus Richtung 'Gut Großenbusch' kommend in Richtung der Bonner Straße unterwegs. In dem Augenblick, als er die schlecht erkennbare Einmündung des Gehweges der Siebengebirgsstraße erreichte, bog ein 6-jähriges Mädchen aus Hangelar mit dem Rad auf den Rad-/ Gehweg der K 8 ab. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der 42-jährige stürzte und sich schwer verletze. Das Kind, welches in Begleitung seiner Mutter unterwegs war, blieb unverletzt. Ein Rettungswagen brachte den Radler mit Arm- und Kopfverletzungen ins Krankenhaus.


Donnerstag, 07.10.2010

Much-Loßkittel - Verkehrsunfall mit Verletzten

Der im Frontbereich beschädigte 'VW Golf' des Muchers(Th)  Am 06.10. kam es gegen 19.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L 189. Eine 19-jährige Mucherin befuhr mit einem Kleinwagen die Gemeindestraße von Roßbruch zur L 189. Hier bog sie nach rechts auf die L 189 in Richtung Much ein. Dabei erkannte sie nicht das Überholmanöver eines 18-jährigen Muchers, der eine Fahrzeugkolonne auf der L 189 (von Much kommend in Richtung Kreuzkapelle) in Höhe der Einmündung überholte. Beim Einbiegen der 19-jährigen kam es zur Kollision mit dem 18-jährigen Fahrer.

Beide Beteiligte wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Die Mucherin wurde in ein Krankenhaus verbracht, der junge Fahrer begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf circa 4.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Much leuchtete die Unfallstelle aus, streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab und reinigte anschließend die Fahrbahn. Für die Zeit der Unfallaufnahme war die L 189 bis circa 21.25 Uhr voll gesperrt.
(Foto : much-heute.de)

Neunkirchen-Seelscheid-Rehwiese - Alleinunfall unter Alkoholeinwirkung

Der beschädigte 'VW Golf' im Buschwerk unterhalb der Straße(Th)  Am 06.10., 18.40 Uhr, kam es auf der Straße Zur Bröl in Neunkirchen-Seelscheid zu einem Verkehrsunfall. Eine 33-jährige PKW-Fahrerin aus Ruppichteroth war mit ihrem 'VW Golf' in einer Linkskurve von der Straße abgekommen. Bei ihrer Fahrt neben der Fahrbahn knickte sie zunächst zwei Verkehrszeichen (Warnbake im Kurvenvereich) und zwei Leitpfosten ab, zerstörte einen Baum und kam dann zum Stillstand.

Die unfallaufnehmenden Beamten der Polizeiwache Siegburg und der Unfallaufnahmegruppe stellten Hinweise auf Alkoholkonsum der Fahrerin fest, die sich auch leichte Verletzungen zugezogen hatte. Im Krankenhaus wurde sie einem Test unterzogen, der eine Alkoholkonzentration von 2,6 Promille ergab. Ersten Angaben nach hatte sie nur zwei Kölsch-Cola getrunken. Zur Beweissicherung wurde ihr eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde beschlagnahmt. Der entstandene Schaden wird auf circa 5.000 Euro geschätzt.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk