Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2010

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2010

Dienstag, 30.11.2010

Rösrath - Geldbörse gestohlen, Täterin konnte unerkannt flüchten

Eine Geldbörse mit Bargeld stahl gestern abend (29.11.) eine unbekannte Täterin in einem Supermarkt an der Hauptstraße. Die 87-jährige Kundin hatte ihre verschlossene Umhängetasche an den Griff des Einkaufswagens gehangen und wendete sich einem Regal zu. Plötzlich bemerkte sie eine Frau, die neben ihr kniete. Zunächst dachte die Geschädigte, die Frau würde etwas suchen, kurze Zeit später stellte sie dann jedoch fest, dass Täterin ihre Tasche geöffnet und die Geldbörse entwendet hatte. Die Täterin war circa 160 cm groß, hatte dunkle mittellange Haare und war dunkel gekleidet. Hinweise bitte an die Kreispolizeibehörde Rhein-Berg 02202 / 2050.

Ruppichteroth - Fahrer bei Unfall auf schneeglatter Fahrbahn verletzt

(Ri)  Am 29.11. gegen 14.20 Uhr fuhr ein 41-jähriger Windecker auf der schneeglatten und abschüssig verlaufenden Kreisstraße 55 aus Richtung Windeck-Wilberhoven kommend in Richtung Ruppichteroth. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet der PKW trotz Winterbereifung ins Schleudern, rutschte über die Gegenfahrbahn in den Graben und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Der Mazda musste abgeschleppt werden. An dem PKW entstand erheblicher Schaden (geschätzt 5.000 Euro). Durch Bergung und Unfallaufnahme kam es zu geringen Beeinträchtigungen des Verkehrs.

Siegburg - Rotlicht missachtet, Verkehrsunfall

(Gr)  Am 29.11. gegen 11.45 Uhr war eine 54-jährige Frau aus Königswinter mit ihrem PKW auf der Aulgasse in Richtung Siegburger Innenstadt unterwegs. An der Kreuzung zur Weierstraße missachtete sie das Rotlicht der dortigen Lichtzeichenanlage und es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß mit einem von links kommenden BMW. Durch die Kollision wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die 54-jährige und die Fahrerin des BMW, eine 45-jährige Siegburgerin, blieben unverletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 8.000 Euro.

Sankt Augustin-Birlinghoven - Zwei Leichtverletzte nach Auffahrunfall

(Ri)  Am 29.11. gegen 09.00 Uhr fuhr eine 34-jährige Frau aus Windhagen mit ihrem PKW auf der Konrad-Adenauer-Straße, aus Richtung Hangelar kommend, in Richtung Bonn-Hoholz. Sie wollte nach links in die Zufahrt zu Schloss Birlinghoven abbiegen und hielt an, um den Gegenverkehr abzuwarten. Eine 40-jährige Sankt Augustinerin, die mit ihrem PKW ebenfalls in Richtung Hoholz unterwegs war, erkannte das verkehrsbedingt stehende Fahrzeug offenbar zu spät und konnte auch mit einer Vollbremsung einen Auffahrunfall nicht mehr verhindern.

Die 34-jährige erlitt durch die Wucht des Aufpralls leichte Kopfverletzungen. Im Rettungswagen kam sie zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Auch die Unfallgegnerin klagte am Unfallort über Schmerzen, hielt jedoch eine sofortige Behandlung nicht für erforderlich. Beide Fahrzeuge mussten mit erheblichen Beschädigungen abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf circa 10.000 Euro beziffert. Durch den Unfall und Folgemaßnahmen kam es zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.

Rheinisch-Bergischer Kreis - Witterungsbedingte Unfälle

Gestern (29.11.) kam es nach dem einsetzenden Schneefall zu zahlreichen Verkehrsunfällen in Rhein-Berg, die allerdings allesamt glimpflich ausgingen. Insgesamt kam es zu 29 unfallbedingten Einsätzen, bei denen Verkehrsteilnehmer von der Fahrbahn rutschten oder gegen anderen Fahrzeuge prallten. Spitzenreiter in der gestrigen Unfallstatistik ist Bergisch Gladbach mit 13 Karambolagen. Vier mal krachte es in Overath und Wermelskirchen. Gefolgt von Burscheid und Kürten (je drei Unfälle), sowie Leichlingen und Rösrath (je ein Unfall). Im heutigen Berufsverkehr bleib es jedoch sehr ruhig. Der Leitstelle wurde nur ein Verkehrsunfall gemeldet.

Oberbergischer Kreis - Wintereinbruch machte Autofahrern zu schaffen

Der Wintereinbruch am gestrigen Tag (29.11.) machte den Autofahrern im Oberbergischen Kreis das Leben schwer. In der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 04.00 Uhr des Folgetages (30.11.) musste die Polizei zu insgesamt 26 so genannten winterungsbedingten Verkehrsunfällen ausrücken. Dabei ereigneten sich in Radevormwald und Hückeswagen jeweils fünf Verkehrsunfälle, in Gummersbach vier und in Waldbröl zwei. Die restlichen Unfälle verteilten sich ohne Schwerpunkte auf die übrigen Gemeinden. Obwohl an den beteiligten Fahrzeuge manches Ersatzteil seinen Platz finden dürfte, gab es glücklicherweise keine Verletzten zu beklagen. Autofahrer sollten auch in den Folgetagen mit widrigen Verkehrsbedingungen rechnen, ihre Fahrweise entsprechend der Witterung anpassen und die Bereifung ihrer Fahrzeuge überprüfen.


Montag, 29.11.2010

Wiehl - Frische Unfallspuren an geparktem PKW entdeckt

Zwischen Samstag (27.11.), 15.00 Uhr und Sonntag (28.11.), 14.30 Uhr wurde ein an der Oberwiehler Straße in Wiehl geparkter PKW beschädigt. Der Fahrzeughalter entdeckte die frischen Unfallspuren am Sonntag und verständigte die Polizei. Augenscheinlich hatte jemand mit seinem Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken den geparkten PKW beschädigt und sich im Anschluss von der Unfallstelle entfernt. Hinweise nimmt das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Wiehl - Polizei brachte 13-jährigen wohlbehalten wieder nach Hause

Schlechte Schulleistungen und Unstimmigkeiten mit seinen Eltern brachten einen 13-jährigen Jungen aus Wiehl dazu, in der Nacht von Sonntag auf Montag (28.11.-29.11.) seine "sieben Sachen" zu packen. Die Mutter des Jungen konnte ihm gerade noch seinen Koffer abnehmen, die Flucht des Sohnes jedoch nicht verhindern. Die besorgten Eltern verständigten daraufhin die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen um kurz nach Mitternacht die Suche nach dem Kind aufnahm. Dabei waren es vor allem die herrschenden Minusgrade, die hier schnelles Handeln notwendig machten.

Unterstützung erhielten die Beamten in Form von vier Pfoten und einer außergewöhnlich guten Nase - einem so genannten Mantrailer. Der speziell für die Suche nach Personen geschulte Spürhund wurde angefordert und vom 'Arbeiter-Samariter-Bund' zur Verfügung gestellt. Der Vierbeiner hielt sich dann auch nicht lange mit umfangreichen Suchmaßnahmen auf, sondern führte die Beamten unvermittelt an ein circa 150 Meter entfernt stehendes Trafohäuschen, hinter welchem sich der Junge versteckt hatte. Somit konnte er zwar durchgefroren, aber wohlbehalten wieder in die Obhut der Eltern übergeben werden. Und auch die ursprünglichen Probleme werden sich sicher lösen lassen.

Troisdorf - Komposter brannte im Garten

(Ri)  Am 28.11. gegen 23.00 Uhr entdeckten Polizisten auf Streife einen Feuerschein in einem Garten an der Taubengasse, nahe des Parkplatzes am Aggerstadion. Ein Komposter aus Kunststoff brannte. Durch das Feuer waren bereits ein Gartenhaus und Holzpaletten auf dem Nachbargrundstück in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Feuerwehr wurde alarmiert und konnte den Brand schnell löschen. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Nach erster Einschätzung hatte heiße Asche aus einem Kaminofen, die leichtsinnig in den Komposter entsorgt worden war, den Brand verursacht.

Ruppichteroth-Kuchem - Öffentlichkeitsfahndung, wer kennt diesen Mann ?

Portraitfoto des Tatverdächtigen(Gr)  Am 19.07. wurde in Ruppichteroth-Kuchem der PKW einer 42-jährigen Bonnerin aufgebrochen. Aus dem Fahrzeug entwendeten der oder die Täter eine Handtasche mit Bargeld, Ausweisen und zwei EC-Karten. Noch am gleichen Tag hob der Tatverdächtige an einem Geldautomaten in Ruppichteroth-Schönenberg mit zwei Verfügungen mehrere hundert Euro ab. Die angehängten Bilder zeigen den Tatverdächtigen beim Abheben des Geldes. Auf Grundlage eines richterlichen Beschlusses werden die Fotos des Mannes veröffentlicht.

Durch die Veröffentlichung der Bilder hoffen die Ermittler des Regional-Kommissariates Ost auf die Spur des Gesuchten zu kommen. Die Polizei fragt : "Wer kennt den abgebildeten Mann und kann Hinweise zu dessen Identität, Aufenthaltsort oder andere sachdienliche Hinweise geben ?" Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421.
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstituts)


Sonntag, 28.11.2011

Niederkassel-Mondorf - Randalierer beschädigten geparkte PKW

(HM)  In der Nacht vom 26.11. auf den 27.11. wurden in Mondorf mindestens fünf PKW beschädigt. Bislang unbekannte Täter schlugen in der Oberstraße, der Unterdorfstraße und der Beckergasse die Heckscheiben der geparkten PKW ein. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat in Troisdorf entgegen (Telefon 02241 / 8080).

Engelskirchen-Wiehlmünden - Autofahrer unter Drogeneinfluß

Im Rahmen von Schwerpunkteinsätzen Verkehr wurden am Wochenende mehrere Verkehrsteilnehmer überprüft, die unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol unterwegs waren. In Engelskirchen-Wiehlmünden wurde am 26.11., gegen 20.30 Uhr, ein 20-jähriger PKW-Fahrer kontrolliert. Ein Drogenvortest ergab, dass er unter Drogeneinfluss gefahren war. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.

Lohmar - Überholmanöver endete mit Totalschaden

(HM)  Am 26.11., gegen 17.48 Uhr, befuhr ein 31-jähriger PKW-Fahrer aus Lohmar die Hauptstraße aus Richtung Siegburg kommend in Richtung Donrath. Bei einem Überholmanöver übersah er eine bepflanzte Verkehrsinsel und rammte einen Baum und ein Verkehrsschild. Anschließend schleuderte er in den Gegenverkehr und kollidierte hier mit dem PKW einer entgegenkommenden 33-jährigen PKW-Fahrerin aus Lohmar. Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden Unfallbeteiligten leicht verletzt. Es endstand ein Gesamtschaden von circa 16.500 Euro.


Samstag, 27.11.2010

- keine Meldungen -


Freitag, 26.11.2010

Niederkassel-Uckendorf - Führerscheinneuling verursachte Verkehrsunfall

(HM)  Am 26.11., gegen 16.15 Uhr, befuhr eine 18-jährige PKW-Fahrerin aus Niederkassel den Liburer Weg in Richtung Libur. Auf gerader Strecke geriet sie aufgrund Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und schleuderte nach Übersteuerung in den 'VW Bus' eines entgegenkommenden 27-jährigen Troisdorfers. Durch den Aufprall kam der Troisdorfer mit seinem Fahrzeug ebenfalls ins Schleudern und kollidierte mit dem PKW eines 30-jährigen Bornheimers, der hinter der Unfallverursacherin herfuhr. Bei dem Verkehrsunfall wurde der 43-jährige Beifahrer in dem 'VW Bus' verletzt und musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 20.000 Euro.

Troisdorf - Verkehrsunfall auf eisglatter Fahrbahn, Taxi prallte gegen Bus

(Gr)  Heute morgen gegen 07.20 Uhr war ein 63-jähriger Kölner mit seinem Taxi auf der Poststraße in Richtung Stationsweg unterwegs. In der Kurve zum Stationsweg geriet das Taxi auf der geschlossenen Schneedecke in den Gegenverkehr und prallte dort mit einem entgegenkommenden Linienbus zusammen. Der 63-jährige wurde hierbei verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Beamten stellten auf der Vorderachse des Taxis stark abgefahrene Sommerreifen fest. Der Busfahrer und die Fahrgäste blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Siegburg - Straßenraub am Europaplatz

(Gr)  Am 25.11.2010 gegen 22.30 Uhr war ein 20-jähriger Mann aus Neunkirchen-Seelscheid mit dem Zug von Hennef nach Siegburg unterwegs. In Siegburg angekommen verließ er den Bahnhof über den Europaplatz. Hier wurde er völlig unerwartet von hinten angerempelt und zu Boden gestoßen. Im weiteren Verlauf schlug und trat der unbekannte Täter mehrfach gegen den am Boden liegenden Seelscheider und entwendete seinen Rucksack. Mit seiner Beute, einem blauen Rucksack der Marke 'Eastpak', flüchtete er anschließend in unbekannte Richtung.

Der 20-jährige wurde hierbei verletzt und musste zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Eine Tatortbereichsfahndung nach dem Flüchtigen verlief ohne Erfolg. Der Räuber wird wie folgt beschrieben :  circa 20 bis 25 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß, südländisches Erscheinungsbild, führte eine rote Tasche mit sich. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Sankt Augustin-Niederpleis - Einbruch vereitelt

(Ri)  Wie eine 54-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Rebenstraße schilderte, hatte am 25.11. gegen 11.30 Uhr ein Unbekannter zunächst bei ihr geklingelt. Als die Frau nicht reagierte, versuchte der Mann durch den Spalt des "auf Kipp stehenden" Schlafzimmerfensters zu greifen und den Hebel zu öffnen. Die Frau sprach den mutmaßlichen Einbrecher an, der daraufhin sofort die Flucht ergriff. Die 54-jährige rief zunächt ihre Tochter an, um den Vorfall zu berichten. Erst später wurde die Polizei informiert. Die Fahndungsmaßnahmen nach dem 20- bis 30-jährigen Mann mit südländischem Aussehen in schwarzer Lederjacke und schwarzer Hose brachte keinen Erfolg.

Nach Einschätzung der Ermittler handelt es sich um einen typischen Versuch des Wohnungseinbruchs zur Tageszeit. Die oft erfahrenen Täter versuchen zunächst herauszufinden, ob jemand Zuhause ist. Sie achten zum Beispiel auf Beleuchtung in der Wohnung, volle oder geleerte Briefkästen, sowie möglichst einfache Einstiegsmöglichkeiten. Schließlich verschaffen sie sich letzte Sicherheit, beim Einbruch nicht auf Bewohner zu treffen, indem sie anrufen oder an der Haustür klingeln. Wird nicht reagiert, brechen sie ein und stehlen Wertsachen. Die Kriminalbeamten der "Ermittlungsgruppe Wohnung" bitten in diesen Fällen, sich die Personenbeschreibung einzuprägen oder gar zu notieren und sofort die Polizei über Notruf 110 zu informieren. Hinweise zu Sicherungsmöglichkeiten gegen Einbrecher auch im Internet unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei-beratung.de .


Donnerstag, 25.11.2010

Siegburg - Fahndungserfolg nach Öffentlichkeitsfahndung

(Gr)  Zu einer zügigen Tatklärung kam es nach der aktuellen Veröffentlichung eines Fahndungsfotos in den Medien. Die Gesuchte hatte am 09.10. einer 87-jährigen Troisdorferin die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen. Wenige Minuten nach dem Diebstahl verfügte die Tatverdächtige mittels der EC-Karte aus dem Portemonnaie Geld an einem Bankautomaten.

Ein Zeuge erkannte die Frau und gab den Ermittlern des Kriminal-Kommissariates 31 den entscheidenden Hinweis zur Identität der Gesuchten. Hierbei handelt es sich um eine 24-jährige Frau ohne festen Wohnsitz. Sie ist als "reisende Täterin" bereits mehrfach wegen ähnlich gelagerter Delikte in Erscheinung getreten. Die 24-jährige wurde zwischenzeitlich festgenommen und befindet sich in Untersuchungshaft.

Nümbrecht-Winterborn - Fußgänger von PKW erfasst

Heute morgen um 07.35 Uhr befuhr ein 71-jähriger Mann mit seinem PKW die Winterborner Straße in Nümbrecht in Fahrtrichtung Gaderoth. Zur gleichen Zeit beabsichtigte ein 30-jähriger Fußgänger aus Winterborn, die Fahrbahn von rechts nach links in Richtung der freien Tankstelle zu überqueren. Der dunkel gekleidete Fußgänger wurde etwa in Höhe der Fahrbahnmitte durch den PKW erfasst, gegen dessen Windschutzscheibe und im Anschluss auf die Fahrbahn geschleudert. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der Fußgänger unter anderem eine Beinfraktur und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An dem PKW entstand leichter Sachschaden.

Engelskirchen-Loope - Zusammenstoß zwischen Mofa und PKW

Heute morgen um 06.45 Uhr befuhr eine 50-jährige Frau aus Overath mit ihrem Mofa die Overather Straße in Fahrtrichtung Engelskirchen. Zeitgleich beabsichtigte eine 22-jährige Frau aus Loope mit ihrem PKW von der Ringstraße auf die Overather Straße einzubiegen. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls stürzte die 50-jährige Zweiradfahrerin auf die Fahrbahn und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert und dort stationär aufgenommen. An beiden Fahrzeugen entstand nicht unerheblicher Sachschaden.

Windeck-Dattenfeld - Einbruch in Foto- und Drogeriegeschäft

(Gr)  Bislang unbekannte Täter warfen vergangene Nacht gegen 02.00 Uhr mit einem Gullydeckel die Glaseingangstür eines Foto- und Drogeriegeschäfts an der Hauptstraße ein und gelangten so ins Gebäudeinnere. Eine Anwohnerin wurde durch den verursachten Lärm wach, bemerkte den Einbruch und verständigte die Polizei. Noch vor Eintreffen der Beamten flüchteten die Täter, von der Zeugin unbemerkt, in unbekannte Richtung.

Aus Regalen und Vitrinen erbeuteten sie Digitalkameras, Armbanduhren, Speicherkarten, Parfüms und einen Fuji-Film Terminal (hellgrauer Monitor, grünlicher Unterbau) zum Ausdrucken von Fotos im Wert von mehreren tausend Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die zur Tatzeit im Bereich der Hauptstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 entgegen.

Overath - Junger Fahrer verlor Kontrolle über seinen PKW

Gestern abend (24.11.) gegen 20.20 Uhr befuhr ein 20-jähriger aus Overath mit seinem PKW die Kreisstraße 37 aus Richtung Vilkerath kommend in Richtung Hohkeppel. Im Bereich einer ansteigenden Rechtskurve kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und geriet über den dortigen Gehweg in den Grünstreifen. Hier kollidierte er mit einer Bruchsteinmauer, durchbrach einen Jägerzaun, überrollte einen Pfosten mit Verkehrszeichen und pflügte durch den Rasen zweier dort befindlicher Grundstücke, bevor er zum Stehen kam.

Hierbei wurde der Fahrer leicht verletzt, der PKW schwer beschädigt. Da der Fahrer als Unfallursache einen technischen Mangel am Fahrzeug behauptete, wurde der PKW zur Beweissicherung sichergestellt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 7.000 Euro.

Nümbrecht - Roter PKW 'Opel Astra' fuhr nach Kollision einfach weiter

Am Mittwoch (24.11.) befuhr um 19.35 Uhr ein 49-jähriger Nümbrechter mit seinem PKW die Schloßstraße in Fahrtrichtung Nümbrecht. In einer engen Linkskurve kam ihm ein roter 'Opel Astra' entgegen. Der Fahrer des Opels wählte dabei einen für die Fahrbahnbreite zu großzügigen Kurvenradius, so dass sich die beiden Fahrzeuge seitlich berührten, und fuhr nach der Kollision einfach weiter. Bei dem flüchtigen 'Opel Astra' muß dabei mindestens der linke Außenspiegel beschädigt worden sein. Hinweise nimmt das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Rösrath-Unterheide - Fahrradfahrer stürzte mit Kopf in Heckscheibe

Gestern nachmittag (24.11.) gegen 15.40 Uhr befuhr ein 13-jähriger Junge aus Rösrath den Gehweg der Beienburger Straße. Im Verlauf rutschte er mit einer Hand vom Lenker ab und verlor die Kontrolle. Unglücklicherweise stürzte er nicht einfach zu Boden, sondern fiel mit dem Kopf gegen die Heckscheibe eines dort ordnungsgemäß geparkten PKW. Der Aufprall war so heftig, dass die Scheibe splitterte und den Jungen, der keinen Schutzhelm trug, erheblich im Gesicht und an den Zähnen verletzte. Er wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Der Sachschaden am PKW wurde auf 1.000 Euro geschätzt.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass das Fahrrad nicht verkehrssicher war. Vor allem hatten sich die Gummiüberzüge am Lenker gelockert, was den Sturz ausgelöst haben dürfte.

Hennef - Einbruch in Gymnasium

(Ri)  In der Zeit zwischen 23.11., 14.30 Uhr, und 24.11., 08.00 Uhr, verschafften sich Täter auf noch ungeklärte Weise Zugang zu einem Klassenraum im Obergeschoss des Gymnasiums an der Fritz-Jacobi-Straße. Wie ein Lehrer feststellte, stand zu Unterrichtsbeginn ein Fenster offen und ein PC der Marke 'Fujitsu Siemens' im Wert von circa 400 Euro war entwendet worden. Offenbar um ihr Entdeckungsrisiko bei der Tat zu minimieren, hatten die unbekannten Täter von innen einen Besen unter die Türklinke gestellt. Spuren eines gewaltsamen Eindringens gab es nicht. Hinweise an das Regional-Kommissariat Ost unter Telefon 02241 / 5413521.

Engelskirchen-Loope - Einbruch in Schrott- und Metallbetrieb

Am Dienstag (23.11.) um 0.30 Uhr drangen sechs unbekannte Täter auf das mit einem Metallzaun gesicherte Gelände eines Metallbetriebes in der Straße 'Im Auel' in Engelskirchen. Sie hebelten die massive Eisentür einer Lagerhalle auf und entwendeten circa 400 kg Kupfer und circa 300 kg Messing. Das Diebesgut wurde über den Zaun im rückwärtigen Teil des Areals geschafft und im dortigen Bereich in ein Fahrzeug verladen. Die Täter sollen alle im Alter zwischen 20 und 30 Jahre alt gewesen sein und normale Straßenkleidung getragen haben. Tatrelevante Hinweise nimmt die Polizei Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Rösrath - Vier der fünf Einbrecher befinden sich inzwischen in Haft

Wir berichteten am Dienstag (23.11.) über die Festnahme von gleich fünf Einbrechern auf frischer Tat im Bereich der Hirschstraße. Nach intensiven Ermittlungen des Kriminal-Kommissariates konnten den Tätern zwei weitere Einbrüche vom gleichen Morgen zugeordnet werden. Im Gammersbacher Weg hatten die Männer gegen 07.30 Uhr ein Küchenfenster aufgehebelt und das Erdgeschoß eines Einfamilienhauses durchwühlt, während die Bewohner im Obergeschoss noch schliefen. Entwendet wurde Bargeld.

In der Droste-Hülshoff-Straße brachen sie die rückwärtige Terrassentüre eines Einfamilienhauses auf, nachdem die Bewohner das Haus verlassen hatten (07.20 Uhr). Auch hier wurden alle Räume durchwühlt, eine Kamera und ein Fernseher versetzt und zum Abtransport bereitgestellt. Danach sind die Einbrecher offenbar gestört worden, so dass sie nur Schmuck und Bargeld mitnahmen.

Gegen 09.10 Uhr wurden alle fünf Personen nach einem Einbruch in der Hirschstraße auf frischer Tat festgenommen (wir berichteten). Gegen vier der fünf Männer aus Köln (20, 21, 29, 29) erging Haftbefehl. Sie befinden sich inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt. Nur der 16-jährige wurde nach Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen.


Mittwoch, 24.11.2010

Siegburg-Kaldauen - LKW kippte beim Aufladen eines Containers um

(Ri)  Heute morgen gegen 08.20 Uhr wurde die Polizei zu einem Unglücksfall in Kaldauen, Buchenweg / Höhenweg gerufen. Ein LKW eines Kölner Containerdienstes war auf einem Hotelgelände umgekippt. Der 52-jährige Fahrer hatte versucht, einen etwa 20 Tonnen schweren, mit Schutt und Erde beladenen Container auf abschüssigem Gelände aufzuladen. Dabei kippte der LKW auf die Fahrerseite.

Der 52-jährige Kölner war in der Fahrerkabine eingeschlossen und erlitt einen Schock. Nachdem er von Rettungskräften aus dem Fahrzeug befreit wurde, brachte ein Rettungswagen ihn vorsorglich ins Krankenhaus. Mit einem Spezialkran musste der LKW wieder aufgerichtet werden. Durch die Polizei wurde das zuständige Amt für Arbeitsschutz über den Vorfall informiert.

Overath - Ältere Fußgängerin beim Überqueren einer Bundesstraße angefahren

Gestern abend (23.11.) gegen 18.00 Uhr überquerte eine 70-jährige Overatherin zu Fuß die Siegburger Straße, zwischen den Einmündungen Wiesenauel und Eichen (etwa Höhe 'Shell'-Tankstelle). Es herrschte zu dieser Zeit reger Fahrzeugverkehr in beide Richtungen. Die 70-jährige nutzte eine ihr ausreichend groß scheinende Lücke und ging über die Straße. Doch sie schaffte es nicht bis zum gegenüberliegenden Gehweg. Eine 45-jährige aus Lohmar, die mit ihrem PKW in Richtung Lohmar unterwegs war, bemerkte die für sie von links kommende Seniorin zu spät, bremste voll ab und konnte dennoch einen Zusammenstoß nicht vermeiden.

Der PKW mit der zerstörten FrontscheibeDie ältere Dame wurde auf die Motorhaube aufgeladen und prallte mit ihrem Kopf gegen die Windschutzscheibe des PKW, die dabei zersplitterte. Danach fiel sie zu Boden und blieb auf dem Asphalt liegen. Hierbei verletzte sie sich schwer und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden, wo sie stationär verblieb. Der Sachschaden am PKW wurde auf etwa 4.000 Euro geschätzt. Bei den auf dem Bild sichtbaren weißen Ablagerungen auf dem PKW handelt es sich um haushaltsübliches Mehl, welches die Seniorin beim Überqueren der Fahrbahn in der Hand hielt.
(Foto :  Polizei Rhein-Berg)

Niederkassel - Einbrecher bei der "Arbeit" gestört

(Ri)  Am 23.11. gegen 18.00 Uhr hörte ein 34-jähriger Wohnungsinhaber verdächtige Geräusche, als er die Haustür seines Reihenhauses in der Lupinenstraße aufschloss. Er folgte den Geräuschen zum Balkon in der ersten Etage und fand die Balkontür aufgebrochen vor. Schließlich entdeckte er einen Unbekannten, der unterhalb des Balkons auf einem etwa zwei Meter hohen Sichtschutzzaun zum Nachbargrundstück hockte. Als der mutmaßliche Einbrecher sich entdeckt sah, sprang er auf eine Treppe zum Garten und verschwand in der Dunkelheit Richtung Schellenberg. Die unmittelbar eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten nicht zum Erfolg.

Der Täter hatte offenbar den Balkon erklettert und die Glastür aufgehebelt. Im Haus waren mehrere Zimmer nach Wertsachen durchsucht worden. Ob der Einbrecher Beute mitnahm, ist noch unklar. Der Flüchtige wird als groß und schlank mit kurzen blonden Haaren beschrieben. Er trug ein helles Oberteil und darüber eine schwarze Jacke (ähnlich einer Bomberjacke). Es ist nicht auszuschließen, dass noch ein Mittäter im Spiel war. Die "Ermittlungsgruppe Wohnung" bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen unter Telefon 02241 / 5413221.

Wiehl-Oberbantenberg - Einbruch in Einfamilienhaus

In der Nacht auf den 23.11. brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Wiehl-Oberbantenberg, Heinrich-Stender-Straße, ein. Sie verschafften sich Zugang durch einen Werkraum und begaben sich in den Flur. Dort entwendeten sie einen Mantel und eine Handtasche. Noch im Garten durchsuchten die Täter die Gegenstände nach Wertsachen. Mit ein bißchen Bargeld und EC-Karten flüchteten sie. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung, wer kennt die gesuchte Frau ?

Portraitfoto der Tatverdächtigen(Gr)  In einem Siegburger Kaufhaus wurde eine 87-jährige Troisdorferin am 09.10. gegen 14.00 Uhr Opfer eines Taschendiebstahls. Aus der Handtasche, die sie am Körper trug, wurde ihr die Geldbörse gestohlen. Wenige Minuten nach der Tat verfügte die gesuchte Frau mittels der EC-Karte aus der Börse Geld an einem Bankautomaten. Die Täterin wurde durch eine Überwachungskamera am Geldautomaten aufgenommen, die Bilder sind durch Gerichtsbeschluss zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.

Die Polizei fragt :  Wer kennt diese Frau ?  Wer kann Angaben zu ihrer Identität oder ihrem Aufenthalt machen ?  Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstituts)


Dienstag, 23.11.2010

Overath-Neuenhausen - Alleinunfall unter Drogeneinfluss

Das Wrack des verunfallten schwarz-gelben PKWHeute morgen (23.11.) gegen 05.45 Uhr befuhr ein zunächst Unbekannter mit einem PKW den Forstweg aus Steinenbrück kommend in Richtung Neuenhausen. In Höhe der Autobahnbrücke verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, prallte gegen die dortige Schutzplanke. Danach dreht sich der PKW unkontrolliert und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Das Fahrzeug wurde von eintreffenden Polizeibeamten total beschädigt und ohne Fahrer vorgefunden.

Doch schon wenige Meter weiter lehnte ein 29-jähriger Overather an einem Grundstückszaun, augenscheinlich verletzt und desorientiert. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich um den Fahrer des PKW. Er stand deutlich unter Drogeneinfluss. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb. Das Unfallfahrzeug und der Führerschein des 29-jährigen wurden sichergestellt, eine Blutprobe angeordnet.
(Foto :  Polizei Rhein-Berg)

Rösrath - Serie von KFZ-Aufbrüchen

Eine Serie von KFZ-Aufbrüchen registrierte die Kreispolizei in der Nacht von Samstag (21.11.) auf Sonntag (22.11.) im Stadtgebiet Rösrath. In der Lüghauser Straße wurden zwei PKW aufgebrochen. Zunächst wurde die Dreiecksscheibe eines Daimler Benz eingeschlagen und aus dem Innenraum ein Navigationsgerät, ein Aktenkoffer und ein Handy entwendet. Danach wurde das Türschloss der Fahrertüre eines BMW gezogen und Radio, Navigationsgerät und Bordcomputer professionell aus der Mittelkonsole ausgebaut.

In der Straße 'Am Herdchen' schlugen die Täter die Seitenscheibe eines Daimler Benz ein, nachdem sie vorher vergeblich versucht hatten, eine andere Seitenscheibe aufzuhebeln. Hier wurde nichts entwendet. Möglicherweise wurden die Täter hier gestört, weil Anwohner auf das Geräusch splitternden Glases aufmerksam wurden.

In der Gerhard-Hauptmann-Straße wurde die Seitenscheibe der Fahrertüre eines Skoda eingeschlagen und ein Navigationsgerät entwendet. In der Bensberger Straße traf es einen PKW VW. Auch hier wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen und ein Navi, sowie ein Rucksack mit Laptop gestohlen. Auch in der Uhlandstraße fanden die Besitzer ihren Skoda morgens mit zerstörter Seitenscheibe der Fahrertüre vor. Das fest eingebaute Navi wurde professionell aus der Mittelkonsole ausgebaut und genauso entwendet, wie ein Handy.

In allen Fällen hofft die Polizei auf Zeugenhinweise, da die Vorgehensweise der Täter erhebliche Geräusche verursacht haben muss. Hinweise bitte an die Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Troisdorf-Oberlar - Gaststätten-Einbrecher leerten Spielautomaten

(Ri)  Am 22.11. wurde die Polizei zu einem Gaststätteneinbruch an der Sieglarer Straße / In der kleinen Heide gerufen. In der Zeit zwischen 21.11., 23.00 Uhr, und 22.11., 07.00 Uhr, hatten Einrecher eine hölzerne Seiteneingangstür aufgehebelt und waren so in das Gebäude gelangt. In die Räume der Gaststätte kamen sie durch eine massive Metalltür, die sie ebenfalls aufbrachen. Im Inneren machten sich die Täter an zwei Spielautomaten zu schaffen. Sie öffneten die Schlösser gewaltsam, um an die Geldbehälter zu gelangen. Mit einer noch unbekannten Summe aus den Behältern flüchteten sie vom Tatort. Allein der Sachschaden wir auf rund 2.000 Euro geschätzt. Das Regional-Kommissariat West bittet die Bevölkerung in dem Zusammenhang um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen unter Telefon 02241 / 5413221.

Hennef-Stein /-Bülgenauel - Unbekannte entwendeten an der L 333 Warnbaken

(Gr)  Am vergangenen Wochenende (19.11., 14.00 Uhr, bis 22.11., 08.30 Uhr) entwendeten bislang unbekannte Täter auf der L 333 zwischen Hennef-Stein und Hennef-Bülgenauel 14 Warnbaken im Wert von rund 3.500 Euro. Die Orientierungszeichen waren zur Absicherung einer einzurichtenden Baustelle am Fahrbahnrand der L 333 bereitgestellt. Die Täter werden aufgrund der Größe und Anzahl ihrer Beute einen LKW oder Kleintransporter zum Abtransport genutzt haben. Die Polizei sucht Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge zwischen Stein und Bülgenauel gesehen haben. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521.

Engelskirchen-Loope - Einbruch in Schule

Am vergangenen Wochenende brachen unbekannte Täter in eine Schule in Engelskirchen-Loope, Schulweg, ein. Sie hebelten eine Eingangstür auf und betraten das Schulgebäude. Zunächst durchsuchten sie mehrere Klassenräume. Als sie dort nicht fündig wurden, suchten sie das Sekretariat auf. Nach dem sie die verschlossene Tür gewaltsam geöffnet hatten, durchsuchten sie die Räumlichkeiten. Aber auch dort fanden sie nichts. Sie begaben sich zu einem PC-Raum und brachen auch hier die Tür auf. Aus dem Raum entwendeten sie einen Beamer, drei schwarze LCD-Bildschirme, eine Zentraleinheit und einen Verstärker. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Nord, Telefon 02261 / 81990.


Montag, 22.11.2010

Niederkassel - PKW kam von der Straße ab, Fahrerin schwerverletzt

(Ri)  Heute nachmittag gegen 14.30 Uhr fuhr eine 64-jährige Niederkasselerin mit ihrem 'Ford Fiesta' auf der Hauptstraße, aus Richtung der Porzer Straße kommend. Aus noch ungeklärten Gründen kam sie kurz vor dem DRK-Gebäude (Haus-Nummer 158) nach links von der Straße ab. Der PKW durchbrach Strauchwerk und entwurzelte drei kleine Bäume, ehe er zum Stehen kam. Die Fahrerin wurde schwer verletzt. Die Besatzung eines DRK-Rettungswagens, die sich in unmittelbarer Nähe aufgehalten hatte, übernahm die Erstversorgung der Frau bis zum Eintreffen des Notarztes.

Um die Fahrerin aus dem PKW zu retten, musste die Tür des PKW wegen der Aufprall-Deformierungen gewaltsam geöffnet werden. Die 64-jährige kam schließlich nach notärztlicher Behandlung mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus. Für etwa 45 Minuten musste die Hauptstraße zwischen Porzer Straße und Waldstraße voll gesperrt werden. Später wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Der Gesamtschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413221 zu melden.

Overath - Polizeibeamte verhindern Einbruch in Drogeriemarkt, Festnahmen

In der vergangenen Nacht (22.11.) gegen 02.00 Uhr entdeckten aufmerksame Polizeibeamte im Bereich der Hauptstraße einen Kleintransporter, der am Straßenrand angehalten hatte. Aus dem Laderaum stiegen zwei dunkel gekleidete Personen aus, das Fahrzeug entfernte sich sofort wieder. Die beiden Männer (22, 28) sahen sich auffällig um und widmeten danach ihre ganze Aufmerksamkeit den Zugängen zu einem dortigen Drogeriemarkt. Sofort entschlossen sich die Beamten einzugreifen, fuhren zum Ort und sprachen die Männer an. Diese waren so überrascht, dass sie erst gar nicht versuchten zu flüchten. Auf Aufforderung legten sie Brecheisen aus der Hand, wurden danach von den Beamten am Boden fixiert und gefesselt.

Schon kurz danach konnte der Kleintransporter entdeckt werden. Er war mit Kennzeichenschildern ausgestattet, die kurz zuvor gestohlen worden waren. Die originalen Kennzeichen aus Polen befanden sich im Fahrzeug und wurden genauso sichergestellt wie weiteres typisches Einbruchswerkzeug. Der 25-jährige Fahrer war überdies nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Männer haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland und wurden festgenommen. Unter Hinzuziehung eines Dolmetschers werden sie noch vernommen und danach entlassen.

Niederkassel-Uckendorf - PKW raste in Kreisverkehr und überschlug sich

(MM)  Am Sonntagabend befuhr ein 33-jähriger Mann aus Niederkassel die L 82 aus Richtung Ranzel kommend in Richtung Uckendorf. Nach Auskunft von Zeugen fuhr er mit überhöhter Geschwindigkeit in den Kreisverkehr der L 82 / L 269 ein, überfuhr die Mittelinsel und kollidierte dort mit einem großen Findling, der den Innenbereich des Kreisverkehrs gestaltet. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Findling auf die Fahrbahn geschleudert. Der PKW überschlug sich mehrmals und kam auf dem angrenzenden Feld zum Stehen.

Der 33-jährige wurde bei dem Unfall schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Für die Dauer der Unfallaufnahme mußten beide Straßen zeitweise gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich schätzungsweise auf 5.000 Euro. Ob Alkohol im Spiel war, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Eine Blutprobe wurde angeordnet.

Siegburg-Brückberg - Zeugen nach Sachbeschädigungen an PKW gesucht

(Gr)  Bislang unbekannte Täter waren in der Nacht zum 21.11. im Bereich Im Urnenfeld / Moltkestraße unterwegs und zerstachen an drei PKW jeweils einen Reifen. Der Sachschaden beträgt rund 300 Euro. Die Polizei sucht Zeugen und bittet unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 um Hinweise.

Overath / Rösrath - Verkehrsteilnehmer unter Drogen- und Alkoholeinfluss

Am vergangenen Wochenende gingen der Kreispolizei eine Vielzahl von Autofahrern ins Netz, die entweder unter Drogen- oder Alkoholeinfluss standen.
Fahrten unter Drogeneinfluß :
21.11., 18.35 Uhr, Overath, Hoffnungsthaler Straße, 34-jährige Kölnerin, Blutprobe
21.11., 19.10 Uhr, Rösrath, Rambrücken, 18-jähriger aus Lohmar, Blutprobe
Trunkenheitsfahrten :
20.11., 21.45 Uhr, Overath, Kleinbalken, 44-jährige Overatherin, Blutprobe (fuhr auch ohne Fahrerlaubnis)
22.11., 00.05 Uhr, Overath, Olper Straße, 59-jähriger aus Overath, Alcotest

Die Kreispolizei wird auch in der nun beginnenden Vorweihnachtszeit die Kontrollen aufrechterhalten und noch verstärken. Im Zusammenhang mit den anstehenden Weihnachtsfeiern raten wir dringend dazu Fahrgemeinschaften zu bilden oder den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen; in jedem Fall aber das eigene Auto nach Alkohol- oder Drogenkonsum stehenzulassen. Viele Arbeitnehmer sind beruflich dringend auf den Führerschein angewiesen und sollten den Entzug der Fahrerlaubnis nicht riskieren. Die Folgen gehen oft weit über die Höhe der Geldbuße oder -strafe hinaus.

Wiehl / Nümbrecht - Trunkenheitsfahrten

Zwischen Samstag und Sonntag (20.11.-21.11.) machten erwartungsgemäß wieder einige unbelehrbare Fahrzeugführer auf sich aufmerksam. Den Beginn machte am Samstag bereits gegen 10.30 Uhr ein 40-jähriger Mann aus Oberbantenberg, als er mit seinem PKW die Bielsteiner Straße befuhr. Er war augenscheinlich ohne angelegten Sicherheitsgurt, dafür jedoch unter Alkoholeinwirkung unterwegs. Dies war nicht nur in der Kombination ungünstig, denn ein Atemalkoholtest bestätigte den Eindruck der Beamten. Mit 0,7 Promille muss der 40-jährige nun mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen.

Nicht wesentlich besser machte es ein 26-jähriger PKW-Fahrer aus Nümbrecht. Er war am Sonntag (21.01.) in den frühen Morgenstunden durch eine Funkwagenbesatzung auf der Weststraße in Gummersbach schlafend in seinem PKW angetroffen worden. Nach eigenen Angaben war er von einer Weihnachtsfeier in Engelskirchen aufgebrochen - dies allerdings mit 1,52 Promille. Auch in seinem Fall wurde eine Blutprobe angeordnet. Den Führerschein brauchten die Beamten nicht sicherstellen - der war dem Nümbrechter bereits vor geraumer Zeit wegen Missharmonien im Geschwindigkeitssektor entzogen worden.

Siegburg - Täter nach versuchtem Straßenraub festgenommen

(Ri)  Am 20.11. gegen 23.00 Uhr wurde die Polizei wegen eines Randalierers in die Kaiserstraße (Fußgängerzone) gerufen. In Höhe der Grimmelsgasse schilderten Zeugen, dass ein unbekannter Täter einen jungen Mann angesprochen und Bargeld gefordert hatte. Als das Opfer dem nicht nachkam, schlug der alkoholisierte Täter mit einer Glasflasche gegen den Kopf des jungen Mannes und verletzte ihn an Schläfe und Auge. Anschließend entfernte sich der Täter in Richtung Markt. Der verletzte 18-jährige Lohmarer wurde im nahe gelegenen Krankenhaus ambulant behandelt, während die Polizei mit einer Täterbeschreibung der Zeugen nach dem Unbekannten fahndete.

In Höhe der 'Marktpassage' nahmen die Beamten wenig später einen 23-jährigen Verdächtigen fest. Wie sich herausstellte, handelt es sich um einen Hafturlauber aus einer Justizvollzugsanstalt in Ost-Westfalen. Ein Alkoholtest ergab circa 1,4 Promille. Die Tat leugnete er. Nach einem Telefonat mit der Justizvollzugsanstalt Hövelhof wurde sein Hafturlaub sofort aufgehoben. Den 23-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen versuchten Raubes und gefährlicher Körperverletzung.

Engelskirchen-Grünscheid - Raubüberfall auf Tankstelle

Am Samstag (20.11.) betrat um 17.55 Uhr eine männliche Person den Verkaufsraum der Tankstelle in der Straße Albertsthal in Engelskirchen-Grünscheid. Der unbekannte Täter forderte unter Vorhalt einer Pistole den Angestellten der Tankstelle auf, ihm das Bargeld aus der Kasse auszuhändigen. Im Anschluss an die Tat entfernte sich der Mann mit der Beute in Richtung Kreisverkehr.

Der bei der Tatausführung vermummte Täter kann wie folgt beschrieben werden :  circa 170 cm groß, schmale Statur, circa 18 bis 19 Jahre alt, sprach akzentfrei hochdeutsch, bekleidet mit schwarzer Kapuzenjacke, dunkelblauer Jeans und dunklen Turnschuhen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Sankt Augustin-Mülldorf - Zwei Tatverdächtige nach Raubdelikten überführt

(Ri)  Am 14.11. gegen 06.10 Uhr wurde einer 19-jährigen Kölnerin in der Mülldorfer Straße die Handtasche geraubt (wir berichteten am 14.11.). Wie sich im Rahmen der Ermittlungen des Regional-Kommissariates West herausstellte, hatten die selben Täter nur Minuten vor dieser Tat eine 19-jährige Sankt Augustinerin am Kreisverkehr Niederpleiser Straße / Am Engelsgraben überfallen. Die Täter hatten der jungen Frau mit Schlägen gedroht und die Herausgabe ihrer Handtasche gefordert. Als das Opfer laut schrie, schlug einer der Täter ihr mehrfach ins Gesicht. Aus der Tasche der leicht verletzten Frau stahlen die Täter die Geldbörse mit einem kleinen Bargeldbetrag und ein Schlüsselbund. Sie flüchteten in einem dunklen PKW.

Bei den Ermittlungen gerieten ein 25-jähriger Troisdorfer und ein ebenfalls 25-jähriger Sankt Augustiner unter Tatverdacht. Endgültig überführt waren sie, als Zeugen die Verdächtigen auf Fotos identifizierten. Die beiden Männer sind bereits mehrfach wegen Gewaltdelikten in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.


Sonntag, 21.11.2010

Overath-Kleinbalken - Trunkenheitsfahrt ohne Führerschein

(dt)  Am Samstagabend befuhr eine 44-jährige PKW-Führerin um 22.00 Uhr die Zufahrt zum Campingplatz Kleinbalken. Dort wurde sie von einer Streifenwagenbesatzung kontrolliert. Da sie erheblich unter Alkoholeinfluss stand, musste sie die Beamten zur Wache nach Untereschbach begleiten. Dort wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Die Frau war zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Rösrath - Einbruch in Einfamilienhaus

(dt)  In dem Tatzeitraum zwischen Samstag 10.15 Uhr und 23.30 Uhr nutzten die Täter die Abwesenheit der Hauseigentümer aus und verschafften sich nach Überklettern des Gartenzaunes Zutritt zum Haus, indem sie ein seitlich gelegenes Fenster aus der Fensterfassung hebelten. Im Haus wurden Schränke und Kommoden durchwühlt und Schmuck entwendet.


Samstag, 20.11.2010

Hennef-Lauthausen - Mit 1,42 Promille Unfall verursacht

(MM)  Am frühen Samstagmorgen kam ein 23-jähriger Hennefer in der Ortschaft Lauthausen gegen 02.50 Uhr zunächst nach links von der Fahrbahn ab, geriet ins Schleudern und prallte gegen eine Mauer. Von dort driftete er frontal gegen einen am Fahrbahnrand geparkten PKW. Durch den Aufprall wurde dieses Fahrzeug auf eine Wiese geschleudert. Der Unfallverursacher kam wenige Meter weiter auf einem Gehweg zum Stehen.

Während der Unfallaufnahme stellen die Beamten Alkoholgeruch bei dem Unfallverursacher fest. Ein Alkoholtest ergibt 1,42 Promille. Es wurde daraufhin eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Durch den Unfall wurde der Fahrer leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 12.500 Euro.


Freitag, 19.11.2010

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

(Ri)  Heute vormittag gegen 10.40 Uhr wurde die Polizei über einen Brand im Obergeschoss (3. Etage) eines Mehrfamilienhauses in der Nahestraße, Ortsteil Friedrich-Wilhelms-Hütte, informiert. Die polizeilichen Einsatzkräfte sperrten die Umgebung ab, um der Feuerwehr ein freies Arbeitsfeld zu schaffen. Alle anwesenden Bewohner des 36-Parteien-Hauses hatten sich, bereits durch die Sirenen der Rauchmelder im Gebäude alarmiert, ins Freie begeben. Verletzte gab es nicht. Der Brand entstand in einer Maisonettewohnung und breitete sich auch auf den Dachstuhl aus.

Die Feuerwehr meldete gegen 11.30 Uhr "Feuer aus". Die Bewohner mehrerer Wohnungen mussten durch Mitarbeiter der Stadt anderweitig untergebracht werden, weil ihre Apartements durch Rauch- und Rußbelastung unbewohnbar geworden waren. Der Sachschaden wird von der Polizei auf circa 100.000 Euro geschätzt. Die Bewohner der Brandwohnung waren nicht zu Hause als das Feuer ausbrach. Die Ursache ist noch unklar. Die Kripo beschlagnahmte für ihre Ermittlungen die gesamte obere Etage. Bisher gibt es keine Hinweise auf eine Brandlegung.

Lohmar-Donrath - PKW prallte gegen Baum, Fahrer schwerverletzt

(Gr)  Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am heute morgen gegen 05.10 Uhr in Lohmar-Donrath auf der B 484. Ein 44-jähriger Mann aus Engelskirchen war mit seinem PKW auf der B 484 von Lohmar nach Overath unterwegs. In Höhe der Einmündung zur Broicher Straße touchierte der Oberberger aus bislang ungeklärten Gründen mit dem linken Hinterrad die Bordsteinkante der dortigen Querungshilfe und geriet ins Schleudern.

Im weiteren Verlauf kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab, drehte sich um 150 Grad, rutschte über den angrenzenden Fuß-/ Radweg und prallte schließlich mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Der 44-jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. An dem PKW entstand Totalschaden.

Sankt Augustin-Hangelar - Aufmerksame Zeugen klärten Unfallflucht

(Gr)  Am 18.11. gegen 21.35 Uhr hörte ein Ehepaar im Wohnzimmer seines Hauses an der Parsevalstraße einen lauten Knall. Um der Ursache des Geräuschs auf den Grund zu gehen, gingen der 51-jährige und seine 48-jährige Frau nach draußen und bemerkten an ihrem PKW einen frischen Unfallschaden (circa 7.000 Euro). Da kein anderes Fahrzeug mehr zu sehen war, lief die 48-jährige in Richtung Graf-Zeppelin-Straße und traf dort auf zwei weitere Zeugen. Die beiden berichteten, dass ihnen gerade ein Volvo mit starken Schleifgeräuschen entgegengekommen und in Richtung "Freie Waldorfschule" weitergefahren sei.

In Begleitung ihres mittlerweile dazugekommenen 35-jährigen Nachbarn machte sich die 48-jährige auf den Weg zur Schule. Dort sahen die beiden zunächst auf dem Schulhof die Rückleuchten eines PKW und bei der weiteren Annäherung einen Mann, der im Begriff war auszusteigen. Da es sich hier offensichtlich um den flüchtigen Volvo handelte, griff der 35-jährige beherzt in den PKW und zog die Fahrzeugschlüssel ab. Kurz darauf trafen die alarmierten Polizeibeamten ein. Der Fahrer des Volvo machte zunächst keine Angaben, schwankte jedoch und roch stark nach Alkohol. Da ein Alkoholvortest einen Wert von rund 2,7 Promille ergab und auch ein Drogenvortest positiv verlief, wurde der Fahrer zur Entnahme einer Blutprobe auf die Polizeiwache nach Sankt Augustin gebracht.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass dem 41-jährigen Sankt Augustiner die Fahrerlaubnis entzogen wurde und eine Sperrfrist bis August 2011 besteht. Zudem hatte die Halterin des Volvos noch vor dem Unfall Strafanzeige bei der Polizei erstattet, da der 41-jährige den PKW unbefugt in Gebrauch genommen hatte. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss, Fahren ohne Führerschein sowie unbefugter Ingebrauchnahme eines PKW. An dem Volvo entstand ein Sachschaden von rund 8.000 Euro.

Engelskirchen-Hahn - Terrassentür wurde aufgebrochen

Am 18.11., zwischen 12.30 Uhr und 18.20 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Engelskirchen-Hahn im Hahner Weg ein. Durch eine aufgehebelte Terrassentür betraten sie das Haus und durchsuchten es. Sie erbeuteten ein Mobiltelefon der Marke 'Nokia', eine Armbanduhr und Bargeld. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Neunkirchen-Seelscheid-Nackhausen - PKW kam von der Straße ab

(Ri)  Am 18.11. gegen 09.30 Uhr war eine 19-jährige Frau aus Neunkirchen-Seelscheid auf der Overather Straße (L 318) von Seelscheid in Richtung Overath unterwegs. Aus noch ungeklärten Gründen kam sie im Verlauf einer Linkskurve nach rechts auf den unbefestigten Seitenstreifen. Beim Gegenlenken geriet der PKW ins Schleudern und rutschte einen etwa zwei Meter tiefen Abhang hinunter. Als er dabei einen Baum streifte, kippte der Wagen und blieb schließlich auf dem Dach liegen.

Dank Airbags und Gurt wurde die 19-jährige nur leicht verletzt und konnte sich selbst aus dem total beschädigten PKW befreien. Ein Rettungswagen brachte sie vorsorglich ins Krankenhaus. Die Landstraße musste zur Unfallaufnahme und zur Bergung des Autowracks kurzzeitig gesperrt werden.


Donnerstag, 18.11.2010

Siegburg - Einbruch in Jugendcafe

(Gr)  Am 16.11., zwischen 09.30 Uhr und 14.00 Uhr, wurde in das Jugendcafe der evangelischen Kirchengemeinde an der Annostraße eingebrochen. Im frei begehbaren Gebäude hebelten bislang unbekannte Täter im Kellergeschoss die Tür zum Jugendcafe auf und entwendeten einen Computertower und einen TFT-Monitor im Wert von rund 800 Euro. Mit ihrer Beute konnten sie unerkannt flüchten. Die Polizei sucht Zeugen und bittet unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 um Hinweise.


Mittwoch, 17.11.2010

Overath / BAB 4 - Lieferwagen flieht nach Unfall, Zeugen gesucht

(mö)  Am frühen Dienstagmorgen (16.11.) ist ein weißer Kleintransporter auf der Bundesautobahn 4 nach einem Verkehrsunfall geflüchtet. Nach bisherigen Ermittlungen war der unbekannte Fahrer zuvor durch einen plötzlichen Spurwechsel an einem Verkehrsunfall zwischen einem 'VW Golf' und einem Autotransporter beteiligt.

Der 'Golf'-Fahrer (28) war mit seinem Fahrzeug gegen 1.30 Uhr auf der Überholspur der A 4 in Richtung Köln unterwegs. In Höhe der Tank- und Raststätte Aggertal fuhr ein weißer Kleinlaster unbekannten Fabrikats auf der rechten Fahrspur hinter einem Autotransporter. Unmittelbar vor dem herannahenden PKW wechselte er auf die Fahrspur des 'Golf'. Der 28-jährige musste den VW stark abbremsen und wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Hier prallte er jedoch mit seinem PKW in den Anhänger des dort fahrenden Autotransporters. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Fahrer und Beifahrer des VW wurden leicht verletzt.

Der weiße Kleintransporter entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Ein vorbeifahrender Taxifahrer, der Zeuge des Unfalls wurde, gab den Unfallbeteiligten gegenüber an, er habe das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs notiert. Der Taxifahrer und andere Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 0221 / 2290 mit der Polizei Köln in Verbindung zu setzen. Das Verkehrs-Kommissariat 22 hat die Ermittlungen aufgenommen.


Dienstag, 16.11.2010

Siegburg - Geistig verwirrte Person setzte Linienbus in Brand

(Gr)  Am 15.11. gegen 20.00 Uhr fuhr die Linie 501 auf den Busbahnhof am Siegburger Europaplatz und ließ dort circa 20 bis 25 Fahrgäste einsteigen. Als letzte Person betrat ein 37-jähriger Troisdorfer den Omnibus. In der einer Hand hielt er eine Flasche mit einer unbekannten Flüssigkeit, die optisch einem "Molotow-Cocktail" ähnelte, in der anderen Hand ein Feuerzeug. Gerade eingestiegen forderte er die Fahrgäste auf, den Bus wieder zu verlassen. Hierbei drohte er mit dem Zünden des Brandsatzes. Die Fahrgäste zögerten nicht lange und stiegen alle aus. Anschließend befahl er dem Fahrer die Türen zu schließen.

Im weiteren Verlauf vergoss er die Flüssigkeit im Bus und zündete den Brandbeschleuniger an. Dem 40-jährigen Fahrer gelang es währenddessen durch ein Seitenfenster neben der Führerkabine ins Freie zu flüchten. Hierbei stürzte er allerdings zu Boden und zog sich leichte Verletzungen (Schürfwunden) zu. Der Brandleger kletterte kurz darauf ebenfalls durch das gleiche Fenster aus dem Fahrzeug und stellte sich zu der versammelten Menschenmenge. Dort konnte er wenig später von den eingesetzten Polizeibeamten widerstandslos festgenommen werden.

Zwei Feuerwehrleute vor dem ausgebrannten LinienbusBlick auf den verkohlten Fahrerplatz des Busses

Der Tatverdächtige machte einen verwirrten Eindruck und wurde noch in der Nacht zum 16.11. aufgrund seiner akuten psychischen Beeinträchtigung in die Rheinischen Landeskliniken Bonn zwangseingewiesen. Durch die Staatsanwaltschaft Bonn erging heute ein Antrag auf vorläufige Unterbringung wegen schwerer Brandstiftung und versuchten Mordes. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Der Linienbus brannte komplett aus, den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 100.000 Euro.
(Fotos :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

Troisdorf-Bergheim / Niederkassel-Mondorf - Mutmaßlicher Einbrecher mit gestohlenem PKW festgenommen

(Ri)  Am 15.11. gegen 01.00 Uhr bemerkte die Bewohnerin eines Reihenhauses in der Max-Hirsch-Straße in Bergheim, das ihr Handy verschwunden war. Bei der Suche stellte sie fest, daß ein weiteres Handy, eine Geldbörse und Schlüssel ihres BMW-'Mini' fehlten. Das vor dem Haus geparkte 'Mini'-Cabrio war ebenfalls verschwunden. Offenbar war sie während ihrer Abwesenheit im Verlauf des Tages Opfer eines Einbruchs geworden, bei dem die Täter auch den Mini stahlen. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 36.000 Euro geschätzt. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten bisher nicht feststellen, wie sich die Täter Zugang zum Haus verschafft hatten. Typische Einbruchsspuren wurden nicht festgestellt.

Am Nachmittag des 15.11. entdeckte die Geschädigte ihr gestohlenes 'Mini'-Cabriolet in Mondorf. Der PKW wurde von einem unbekannten jungen Mann gefahren. Die alarmierten Polizisten konnten den Wagen nach kurzer Verfolgung stoppen. Der Fahrer, ein 22-jähriger Niederkasseler, wurde vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurde weiteres Diebesgut sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.


Montag, 15.11.2010

Much-Feld - Fahrer starb nach Verkehrsunfall

Das PKW-Wrack an einem Straßenbaum, im Hintergrund Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr, ein Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber

(Ri)  Heute mittag gegen 12.15 Uhr bemerkte ein Passant einen verunfallten PKW an der Landstraße 352 in Höhe der Ortschaft Feld. In dem stark beschädigten Fahrzeug befand sich ein lebloser Mann. Feuerwehr, Notarzt und Polizei eilten zur Unfallstelle. Feuerwehrleute schnitten den eingeklemmten Fahrer aus dem PKW. Der Notarzt führte Reanimationsmaßnahmen durch, konnte jedoch das Leben des 39-jährigen Mannes aus Neunkirchen-Seelscheid nicht mehr retten

Nach den ersten Ermittlungen der Polizei war der 39-jährige von Much-Wersch kommend in Richtung Neunkirchen unterwegs gewesen und war in einer lang gezogenen Linkskurve aus noch ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Straßenbaum gefahren. Zur genauen Klärung des Unfallgeschehens wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Bis circa 16.00 Uhr musste die Landstraße in Höhe der Unfallstelle mehrfach gesperrt werden. Bei der Benachrichtigung der Angehörigen wurden die eingesetzten Polizisten von einem Nofallseelsorger unterstützt.
(Foto : much-heute.de)

Hennef-Uckerath - Zeugin beobachtete zwei Männer beim Einbruch, Festnahme

(Gr)  Vorbildlich verhielt sich eine Spaziergängerin, die heute morgen gegen 09.50 Uhr in Uckerath unterwegs war. Ihr fielen zwei Männer auf, die zu Fuß von der Uckerather Straße in den Bierther Weg gingen. Dort trennte sich das Duo und näherte sich in verdächtiger Art und Weise einem freistehenden Einfamilienhaus. Als die Henneferin kurz darauf an dem Haus vorbeiging, hörte sie Aufbruchgeräusche und sah gerade noch eine Person durch ein Fenster in das Gebäude klettern. Die couragierte Zeugin klingelte mehrfach an dem Haus, um nachzufragen, ob es sich hier um Berechtigte handelte. Als niemand öffnete rief sie mit dem Handy die Polizei und informierte vorbeikommende Nordic-Walker. Zusammen behielt man bis zum Eintreffen der Polizei die Vorderseite des Hauses im Auge.

Die Täter hatten jedoch durch das Klingeln ihrerseits die Zeugin wahrgenommen und flüchteten unbemerkt auf der Gebäuderückseite durch ein Fenster in ein angrenzendes Waldstück. Die eingesetzten Beamten nahmen nach ihrer Ankunft zunächst das Haus in Augenschein und stellten hierbei am Esszimmerfenster mehrere Hebelspuren fest. Nach erfolgter Durchsuchung des Hauses nahmen die Beamten die Verfolgung nach den Flüchtigen auf und durchkämmten zunächst den angrenzenden Waldbereich. Gegen 10.15 Uhr wurde ein Tatverdächtiger von einer Streifenwagenbesatzung im Bereich eines Gewächshauses 'In der Kaue' gesichtet, allerdings flüchtete die Person beim Erblicken des Streifenwagens wieder in den Wald. Gegen 11.45 Uhr wurde die Person im Bereich 'Am Fuchshaus' von einer Zeugin gesehen.

Daher wurden die Suchmaßnahmen mit Unterstützung des Polizeihubschraubers "Hummel 1" und eines Diensthundeführers auf das betreffende Gebiet intensiviert. Gegen 12.35 Uhr führten die Fahndungsmaßnahmen zum Erfolg und ein 25-jähriger Kölner, der sich im Gebüsch versteckt hielt, konnte vom Diensthund aufgespürt und von den Polizeibeamten festgenommen werden. Bei der Durchsuchung des Kölners fanden die Polizisten Pfefferspray und zwei Messer. Die Fahndung nach seinem Mittäter dauert derzeit noch an. Ersten Ermittlungen zur Folge könnte es sich hierbei um einen 26-jährigen Kölner handeln. Beide Männer sind wegen ähnlich gelagerten Delikten bereits mehrfach in Erscheinung getreten. Der 25-jährige zeigte sich in einer ersten Vernehmung geständig. Ob von den Tatverdächtigen etwas aus dem Einfamilienhaus entwendet wurde ist derzeit noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Hennef-Wasserheß - Nach Unfallflucht Fahrer eines grauen Audis gesucht

(Gr)  Am 14.11. gegen 15.45 Uhr befuhr ein 27-jähriger Mann aus Mammelzen mit seinem blauen 'Peugeot 206' die B 8, aus Richtung Uckerath kommend, in Fahrtrichtung Kircheib. Auf einem wellenförmig ansteigenden Streckenabschnitt setzte der 27-jährige zu einem erlaubten Überholmanöver einer Fahrzeugkolonne an. Als er sich in Höhe eines grauen Audis befand, scherte auch dieser zum Überholen aus. Um eine seitliche Kollision zu vermeiden, wich der 27-jährige nach links aus und geriet auf den unbefestigten Seitenstreifen. Dort überfuhr er einen Baumstumpf, rutschte in die angrenzende Böschung und überschlug sich, so dass der PKW auf dem Dach liegenblieb.

Der Fahrer und sein 18-jähriger Beifahrer aus Obernau wurden hierbei verletzt und mussten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des Audis setzte seine Fahrt fort und flüchtete über die B 8 in Richtung Kircheib. Eine Fahndung verlief bislang ohne Ergebnis. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Angaben zum flüchtigen Audi oder dessen Fahrer geben können. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521.

Hennef-Wasserheß - Überholmanöver mit Totalschaden und zwei Verletzten

(HM)  Am 14.11., gegen 15.45 Uhr, befuhr ein 18-jähriger PKW-Fahrer aus Mammelzen die Altenkirchener Straße aus Richtung Uckerath kommend in Richtung Altenkirchen. In Höhe der Ortslage Wasserheß beabsichtigte er eine Kolonne zu überholen. Als er sich auf dem linken Fahrstreifen befand, setzte ein PKW-Fahrer aus der Kolonne ebenfalls zum Überholen an und nötigte hierdurch den 18-jährigen Fahranfänger zu einem Ausweichmanöver. Hierbei geriet dieser in den linken Straßengraben und überschlug sich.

Der Fahrer und der 18-jährige Beifahrer aus Obernau wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mussten vorsorglich mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 8.000 Euro. Der Unfallverursacher fuhr weiter in Richtung Altenkirchen ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen grauen Audi gehandelt haben. Hinweise nimmt das Verkehrs-Kommissariat in Sankt Augustin entgegen (Telefon 02241 / 9860).

Sankt Augustin-Niederpleis - Straßenraub

(HM)  Am 14.11., gegen 06.10 Uhr, wurde einer 19-jährigen Frau aus Sankt Augustin die Handtasche geraubt. Sie befand sich mit ihrem 20-jährigen Begleiter auf dem Heimweg, als sie in der Mülldorfer Straße von vier beslang unbekannten Tätern von hinten angegangen wurden. Ein Täter entriss ihr die Handtasche, während die anderen auf ihren Begleiter einschlugen. Anschließend flüchteten die vier Täter in Richtung Schulstraße. Die Täter waren circa 18 bis 20 Jahre alt und trugen dunkle Jacken. Sie sprachen mit russischem Akzent. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat in Sankt Augustin entgegen (Telefon 02241 / 9860).

Niederkassel-Ranzel - Pritschenwagen fuhr 17-jährige Schülerin an, Unfallflucht

(Gr)  Am Freitag, dem 12.11., gegen 06.55 Uhr, machte sich eine 17-jährige Niederkasselerin zu Fuß auf den Weg zur Schule. Sie ging, aus Richtung Zündorf kommend, entlang der Porzer Straße in Richtung Niederkassel. Beim Überqueren der Wahner Straße nutzte sie den dortigen Fußgängerüberweg. Obwohl sie sich vor Betreten der Fahrbahn nach herannahenden Fahrzeugen umgeschaut hatte, wurde sie mittig des ersten Fahrstreifens plötzlich von einem Pritschenwagen erfasst. Durch den Aufprall fiel die Schülerin nach rechts zu Boden und zog sich Verletzungen im Hals- und Rückenwirbelbereich zu. Vor Schreck und aus Angst vor weiteren Fahrzeugen stand sie sofort auf und lief auf die andere Straßenseite, wo sie stehenblieb.

Dort sah sie, dass Fahrer und Beifahrer des Unfallwagens zwar zu ihr herüberschauten, jedoch sofort ihre Fahrt fortsetzten. Der orangefarbene Pritschenwagen mit Ladefläche, welcher die Wahner Straße aus Richtung Köln-Libur kommend befuhr, bog nach links auf die Porzer Straße ab und flüchtete in Richtung Niederkassel. Mittels Handy informierte die 17-jährige ihre Mutter. Diese brachte die Verletzte ins Krankenhaus, wo sie ambulant behandelt wurde. Eine Fahndung nach dem flüchtigen Fahrzeug verlief bislang ohne Ergebnis.

Der Fahrer wird wie folgt beschrieben :  südländisches Erscheinungsbild, circa 40 Jahre alt, dunkle, gelockte, halblange Haare, machte einen eher ungepflegten Eindruck.  Beifahrer :  etwas jünger als der Fahrer, dunkle, kurze Haare. Bei dem gesuchten Fahrzeug handelt es sich um einen orangefarbenen Pritschenwagen mit Ladefläche. Besonderheiten wie Beschriftungen oder ähnliches waren der Schülerin nicht aufgefallen. Unklar ist, ob Unfallschäden sichtbar sind. Das Verkehrs-Kommissariat bittet Zeugen, die Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug oder zu den Fahrzeuginsassen geben können, sich unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.


Sonntag, 14.11.2010

Hennef-Stoßdorf - Diskothekenbesucher wurde das Handy geraubt

(HM)  Vergangene Nacht, gegen 03.25 Uhr, wurde ein 20-jähriger Sankt Augustiner nach einem Diskothekenbesuch in der Josef-Dietzgen-Straße beraubt. Der junge Mann wurde von mindestens zwei Tätern von hinten angegangen und unter Schlägen und Tritten zu Boden gebracht. Nachdem die Täter sein Handy geraubt hatten, flüchteten sie in unbekannte Richtung. Ein Täter war circa 19 Jahre alt und hatte kurze, schwarze Haare. Der zweite Täter konnte nicht beschrieben werden. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Ost in Hennef entgegen (Telefon 02242 / 940).

Engelskichen - Trunkenheitsfahrt

Ein 47-jähriger PKW-Fahrer wurde in der Nacht zu Sonntag um 03.10 Uhr durch Polizeibeamten in Engelskirchen auf der Märkischen Straße überprüft. Da ein Alcotest positiv verlief, leiteten die Beamten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Festnahme nach Geschäftseinbruch

(HM)  Am 13.11., gegen 23.35 Uhr, brachen ein 15-jähriger Troisdorfer und ein bislang unbekannter Mittäter in ein Lebensmittelgeschäft in der Roncallistraße ein um Zigaretten zu entwenden. Die alarmierte Polizei konnte den jugendlichen Troisdorfer noch im Objekt festnehmen. Der zweite Täter konnte unerkannt entkommen. Die Beute hatten die Täter in blauen Müllsäcken abgepackt und zum Abtranport bereitgestellt. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat West in Troisdorf entgegen (Telefon 02241 / 8080).

Lohmar-Wahlscheid - Aufgrund Hochwassers drohte eine Brücke einzustürzen, Campingplätze mussten geräumt werden

Treibgut vor der Holzbrücke in Schiffahrt

(HM)  Am 13.11., gegen 15.40 Uhr, meldete ein Zeuge, dass die alte Aggerbrücke in der Schiffrather Straße in Wahlscheid einzustürzen drohte. Vor der Holzbrücke in Höhe der Gaststätte "Aggerschlösschen" hatte sich Treibgut gesammelt und das aufgrund der Regenfälle aufkommende Hochwasser der Agger flußaufwärts gestaut.

Vorsorglich wurden drei Campingplätze geräumt, so dass circa 70 Dauercamper in einem Gemeindehaus untergebracht werden mussten. Hierbei musste ein Camper in polizeiliches Gewahrsam genommen werden, da er sich weigerte, den Gefahrenbereich zu verlassen. Am Campingplatz Aggerstraße wurden Rettungsbote der DLRG zur Evakuierungeingesetzt, da 11 Camper von den Fluten überrascht wurden. Überflutete Straßen wurden vorsorglich gesperrt.

Mitarbeiter der Feuerwehr und des technischen Hilfswerkes entfernten mit schwerem Räumgerät das aufgestaute Treibgut. Der Gesamtschaden kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Ingesamt waren circa 120 Mitarbeiter der Feuerwehr, des technischen Hilfswerks, DLRG und der Polizei im Einsatz.
(Foto : www.lohmar.info)

Overath - Einbruch in Drogeriemarkt, Täter entkamen unerkannt

(do)  In der Nacht von Freitag, den 12.11. auf Samstag, den 13.11. hebelten unbekannte Täter die Eingangstür eines Drogeriemarkts an der Kölner Straße auf und entwendeten Zigaretten und Rasierklingen.


Samstag, 13.11.2010

- keine Meldungen -


Freitag, 12.11.2010

Troisdorf - Fahrer eines Klein-LKW übersah Fußgängerin

(Gr)  Heute morgen gegen 08.50 Uhr bog ein 49-jähriger Troisdorfer mit seinem Klein-LKW bei Grünlicht von der Kirchstraße nach links auf die Frankfurter Straße ab. Hierbei übersah er eine 77-jährige Troisdorferin, die gerade ebenfalls bei grünem Licht der Fußgängerampel die Frankfurter Straße querte. Die Seniorin wurde von dem Fahrzeug erfasst und gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Durch den Aufprall erlitt sie Verletzungen und musste vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 800 Euro.

Sankt Augustin-Niederpleis - Verkehrsunfall, Radfahrerin leicht verletzt

(Gr)  Bei starkem Regen und Dunkelheit war eine 31-jährige Bonnerin mit ihrem Fahrrad am 11.11. gegen 17.15 Uhr auf dem gemeinsamen Geh- und Radweg entlang der Alten Heerstraße in Richtung Hauptstraße unterwegs. Die Beleuchtung ihres Rades war komplett funktionsuntüchtig. In Höhe der Alten Heerstraße 11 übersah eine 31-jährige Sankt Augustinerin, die gerade mit ihrem PKW von einer Grundstücksausfahrt auf die Bonner Straße einbiegen wollte, die von rechts herannahende Fahrradfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei die Bonnerin zu Boden stürzte und sich an der linken Schulter leicht verletzte. Sie begab sich später selbstständig in ärztliche Behandlung. Der Sachschaden wird auf rund 200 Euro geschätzt.

Lohmar-Honrath /-Durbusch - Verkehrsunfall beim Abbiegen, zwei Verletzte

(Gr)  Am 11.11. gegen 14.50 Uhr befuhr eine 37-jährige Frau aus Overath mit ihrem PKW die Schlehecker Straße (L 84) in Richtung Honrath und beabsichtigte nach links auf die K 23 abzubiegen. Hierbei bemerkte sie zwar den entgegenkommenden PKW eines 76-jährigen Lohmarers, ging allerdings aus unerklärlichen Gründen davon aus, dass dieser nach rechts abbiegen würde. Als der Senior seine Fahrt weiter geradeaus fortsetzte, kam es im Einmündungsbereich (L 84 / K 23) zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Die 50-jährige Beifahrerin im Auto der Overatherin wurde hierbei verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der 76-jährige erlitt leichte Verletzungen, er begab sich nach der Unfallaufnahme selbstständig in ärztliche Behandlung. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 5.000 Euro.

Engelskirchen-Loope - Einbruch in Drogeriemarkt

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (10.11.-11.11.) drangen unbekannter Täter in einen Drogeriemarkt in der Overather Straße in Engelskirchen-Loope ein. Die Einbrecher hebelten die Eingangstür des Geschäftes auf und setzten die Alarmanlage außer Betrieb. Im Anschluss öffneten sie gewaltsam die verschlossenen Verkaufsständer für Tabakwaren und entwendeten gezielt circa 800 Schachteln Zigaretten.

In der gleichen Nacht wurde eine Drogeriefiliale in Overath Ziel eines gleich gelagerten Einbruchs. Hier konnte eine Zeugin um circa 02.00 Uhr drei männliche Personen bei der Tatausführung beobachten. Die Täter flohen ohne Beute kurz vor dem Eintreffen der Polizei. Den Zeugenangaben nach sollen sie im Alter zwischen 16 und 25 Jahren und circa 170 cm groß gewesen sein. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.

Troisdorf-Sieglar - Die Polizei sucht Taschendieb, wer kennt diesen Mann ?

Portraitfoto des mit einer Kapuze getarnten Tatverdächtigen(Ri)  Am 04.08. wurde eine 69-jährige Troisdorferin Opfer eines Taschendiebes im 'Hit'-Markt in Troisdorf-Sieglar. Der Unbekannte entwendete die Geldbörse aus der Handtasche, die im Einkaufswagen lag, während die Frau Waren auswählte. Wenige Minuten nach der Tat versuchte eine männliche Person vergeblich mittels der EC-Karte aus der Börse Geld am Bankautomaten der 'VR-Bank' in Spich abzuheben. Die Karte wurde durch den Automaten eingezogen.

 

Der Täter wurde durch eine Überwachungskamera am Bankautomaten aufgenommen, die Bilder sind durch Gerichtsbeschluss zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. - Die Polizei fragt :  Wer kennt diesen Mann ?  Wer kann Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthalt machen ?  Hinweise an das Regional-Kommissariat West, Telefon 02241 / 5413221.
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstituts)

 


Donnerstag, 11.11.2010

Overath - Einbrecher flüchteten, Zeugin beobachtete drei junge Männer

Eine Zeugin hatte in der letzten Nacht (11.11.) gegen 02.00 Uhr drei junge Männer beobachtet, die an der Kölner Straße versuchten in einen Drogeriemarkt einzubrechen. Während einer der Täter Schmiere stand, hebelten zwei die Eingangstüre auf. Drinnen machten sich die Täter sofort an der Alarmanlage zu schaffen. Doch plötzlich rannten alle drei davon und sammelten sich in der Nähe. Erst als sie den Streifenwagen bemerkten, flüchteten sie endgültig in Richtung Overath Zentrum. Alle Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ.

Gestohlen hatten die Täter offensichtlich noch nichts. Sie sollen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren gewesen sein und um die 1,70 Meter groß. Sie waren dunkel gekleidet und trugen Mützen. Weitere Zeugen, die in der Nacht etwas wahrgenommen haben, melden sich bitte bei der Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Niederkassel-Lülsdorf - Unfall unter Alkohol- und Drogeneinfluss

(Gr)  Am 10.11. gegen 21.40 Uhr war ein 26-jähriger Mann aus Niederkassel mit seinem PKW auf der Kirchstraße in Richtung Stahlenstraße unterwegs. Eigenen Angaben zur Folge verlor er aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Kanzleiwerbeschild und einen geparkten PKW. Durch die Wucht der Kollision wurde der geparkte PKW auf ein weiteres Fahrzeug geschoben. Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 17.000 Euro. Der 26-jährige blieb unverletzt.

Da ein Drogentest positiv verlief und ein Alkoholvortest einen Wert von rund 0,8 Promille ergab, wurde dem Niederkasseler auf der Polizeiwache Troisdorf eine Blutprobe entnommen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten zudem fest, dass die am Fahrzeug des 26-jährigen angebrachten Kennzeichen zu einem anderen, abgemeldeten PKW gehören. Somit hatte er einen nicht zugelassenen PKW ohne Versicherungsschutz gefahren. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss und wegen Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Straßenverkehrs-Zulassungsordnung. Seinen Führerschein stellte die Polizei sicher.

Sankt Augustin-Mülldorf - Kiosk von zwei maskierten Männern überfallen

(Gr)  Am 10.11. gegen 18.10 Uhr wurde das Mülldorfer Lottolädchen in der Straße 'Am Lindenhof' von zwei maskierten Männern überfallen. Das Täterduo betrat den Kiosk und zwang den allein anwesenden Geschäftsinhaber unter Vorhalt einer Pistole zum Öffnen der Kasse. Der 52-jährige kam der Forderung nach und die Täter entnahmen mehrere hundert Euro. Anschließend packten sie noch zwölf Stangen Zigaretten aus den Regalen in Tüten und flüchteten mit ihrer Beute zu Fuß in unbekannte Richtung. Eine Fahndung nach dem Duo verlief ohne Erfolg.

Die Täter, welche sich untereinander in einer Fremdsprache unterhielten, werden wie folgt beschrieben :
1. Täter :  circa 20 Jahre alt, circa 185 cm groß, schlank, trug eine schwarze Kapuzenjacke mit weißen Querstreifen, eine schwarze Stoffhose und schwarze Freizeitschuhe.
2. Täter :  circa 20 Jahre alt, circa 180 cm groß, schlank, trug eine rote Kapuzenjacke, eine dunkle Hose und dunkle Schuhe.

Die Polizei sucht nach Zeugen und fragt :  Wer hat insbesondere vor der Tat verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe gesehen ?  Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.


Mittwoch, 10.11.2010

Troisdorf - Verkehrsunfall mit schwerstverletzter Fußgängerin

(HM)  Heute gegen 18.05 Uhr befuhr ein 46-jähriger PKW-Fahrer aus Troisdorf die Frankfurter Straße in Richtung Siegburg. In Höhe Haus Nummer 47 betrat eine 50-jährige Fußgängerin aus Troisdorf unvermittelt die Fahrbahn und wurde von dem PKW erfasst. Bei dem Zusammenprall zog sich die Fußgängerin lebensgefährliche Verletzungen zu und musste noch vor Ort reanimiert werden. Anschließend wurde die Frau mittels Rettungstransportwagen in ein Krankenhaus verbracht. Die Frau war komplett dunkel gekleidet. Der PKW-Fahrer erlitt lediglich einen leichten Schock. An dem PKW entstand leichter Sachschaden. Die Frankfurter Straße musste für 1 1/2 Stunden voll gesperrt werden. Die Polizei sucht Zeugen zu dem Verkehrsunfall (Telefon 02241 / 9860).

Overath - Unter Drogeneinfluss Auto gefahren

In der Nacht zu heute (10.11.) gegen 01.20 Uhr stoppten die Polizisten einen 23-jährigen in seinem Seat. Der junge Mann befuhr die Olper Straße in Overath. Ein Drogenvortest verlief positiv, daher musste eine Blutprobe angeordnet werden.

Engelskirchen - Portemonnaie und Bargeld entwendet

Den Büroraum einer Alten- und Krankenpflege-Einrichtung in der Märkischen Straße in Engelskirchen betraten am Dienstag (09.11.) zwischen 10.40 Uhr und 11.15 Uhr unbekannte Täter. Sie gelangten durch die nicht verschlossene Tür in die Räumlichkeiten und entwendeten dort Bargeld und das Portemonnaie einer Angestellten. Eine Berechtigte hatte sich zu diesem Zeitpunkt in einem der hinteren Büroräume befunden und den ungebetenen Besuch nicht bemerkt. Hinweise erbittet das Regional-Kommissariat Wipperfürth unter Telefon 02261 / 81990.

Lohmar-Kreuznaaf - Einbruch in Werkstatt eines Autohauses

(Gr)  In der Nacht zum 09.11. wurde in die Werkstatt eines Autohauses in Kreuznaaf, unmittelbar an der B 484 eingebrochen. Die Täter hebelten die Metalltür eines Werkstatt-Nebengebäudes auf. In der Halle stellten sie eine Reifenmontiermaschine, eine Reifenwuchtmaschine und einen Werkzeugrollwagen zum Abtransport bereit. Aus ungeklärten Gründen brachen die Einbrecher ihr Vorhaben ab und flüchteten ohne Beute. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die in der betreffenden Nacht verdächtige Fahrzeuge oder Personen gesehen haben. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Engelskirchen-Ründeroth - Einbruch in leerstehende Villa

Aus einer leerstehenden Villa in der Oststraße in Ründeroth entwendeten unbekannte Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag Baumaterialien und Werkzeuge. Die Täter drangen durch ein unverschlossenes Garagentor in das Gebäude ein, welches derzeit umfassend renoviert wird. Unter anderem wurden circa 350 Kilogramm Kupferrohr entwendet. Hinweise nimmt das Regional-Kommissariat Nord unter Telefon 02261 / 81990 entgegen.


Dienstag, 09.11.2010

Rösrath-Hoffnungsthal - Fahrradfahrer übersehen

Das verformte Fahrrad vor einem roten Kombi-PKW und einem SteifenwagenEine 'Focus'-Fahrerin befuhr die Hofferhofer Straße gestern (08.11.) gegen 19.00 Uhr in Richtung Rotdornallee. Zeitgleich befuhr ein Radfahrer die Hofferhofer Straße abwärts. Als er die Rotdornallee kreuzte, übersah die 70-jährige Autofahrerin den 16-jährigen Zweiradfahrer und bog nach links in die Rotdornallee. Es kam zum Zusammenstoß. Das Auto prallte mit der Front gegen das Rad, dabei hob der junge Mann aus seinem Sattel ab, rutschte über die Motorhaube des 'Focus' und landete mehrere Meter neben dem Fahrzeug auf der Fahrbahn.

Ein Rettungswagen musste ihn schwerverletzt in ein Krankenhaus bringen. Die Autofahrerin erlitt einen Schock und wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.000 Euro.
(Foto :  Polizei Rhein-Berg)

Lohmar-Wahlscheid - Bankraub

Ein Streifenwagen der Polizei vor der Bank-Filiale(Gr)  Am 08.11. gegen 17.55 Uhr betrat ein Mann die 'Volksbank' an der Wahlscheider Straße und forderte lautstark von den Bankangestellten unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Als er vom Filialleiter erfuhr, dass er wegen der Zeitschlosssicherung kein Geld ausgehändigt bekomme, schlug er ihn mit der Pistole in den Rücken. Eine Mitarbeiterin, die wahrheitsgemäß ebenso argumentierte, schlug er mit der Waffe ins Gesicht. Im weiteren Verlauf zwang er einen Angestellten mit ihm in den Keller zu gehen um den dortigen Tresor zu öffnen. Als auch dies nicht gelang, ließ er sich das Geld der Kasse in eine mitgebrachte Tasche einpacken und flüchtete mit einem dreistelligen Bargeldbetrag als Beute zu Fuß in Richtung B 484 / Im Auelerhof.

Der Täter wird wie folgt beschrieben :  circa 35 bis 40 Jahre alt, circa 170 cm groß, schlank, braune (sehr große) Augen, sprach mit südländischem Akzent, bekleidet mit einer dunklen Bomberjacke, dunkler Hose, dunklem Basecap, schwarz-weiß gemustertem Tuch und Handschuhen. Die beiden Bankangestellten wurden durch die Schläge leicht verletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen.
(Foto :  www.lohmar.info)

Windeck-Roth - Junger Fahrer kollidierte beim Abbiegen mit dem Gegenverkehr

(Ri)  Am 08.11. gegen 16.30 Uhr fuhr ein 19-jähriger Windecker mit seinem Kleinwagen auf der Kreisstraße 7 von Rosbach in Richtung Leuscheid. An der Einmündung zur Ortschaft Windeck-Roth wollte er nach links abbiegen. Er übersah jedoch einen aus Richtung Leuscheid entgegenkommenden PKW, der von einem 34-jährigen Windecker gelenkt wurde. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der 19-jährige und sein 21-jähriger Beifahrer verletzt wurden. Der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs wurde ebenfalls verletzt, wie auch die beiden Kinder im Alter von 2 und 3 Jahren auf dem Rücksitz.

Zwei Rettungswagen, ein Notarzt sowie Feuerwehr und Polizei wurden zum Einsatzort entsandt. Während die beiden Fahrer mit ihren augenscheinlich leichten Verletzungen selbstständig einen Arzt aufsuchen wollten, wurden der verletzte Beifahrer und die beiden Kinder vorsorglich in Krankenhäuser gebracht. Ein weiterer PKW einer 24-jährigen Henneferin, die verkehrsbedingt an der Einmündung angehalten hatte, war durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt worden. Die Fahrerin wie auch ihre beiden Kinder (8 Monate und 3 Jahre alt) blieben unverletzt.

Der Sachschaden wird auf rund 12.000 Euro geschätzt. Die drei beteiligten PKW mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Leuscheid übernahm Absperrmaßnahmen, leuchtete die Unfallstelle aus und reinigte die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen. Für die Dauer der Maßnahmen vor Ort wurde der Verkehr aus Richtung Rosbach einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Der Verkehr aus Richtung Leuscheid wurde nach rechts in Richtung der Kreisstraße 23 abgeleitet.

Overath - An roter Ampel aufgefahren

Der 25-jährige 'Passat'-Fahrer befuhr gestern (08.11.) gegen 15.45 Uhr hinter einem 'Ford Focus' die Hauptstraße aus Richtung Overath kommend in Richtung Vilkerath / Hammermühle. Verkehrsbedingt stoppten beide ihre Fahrzeuge vor einer Rotlicht zeigenden Ampel an der Kreuzung zur Mucher Straße. Als sich der Verkehr auf der Rechtsabbiegerspur in Bewegung setzte, fuhr der 25-jährige irrtümlich mit an. Für seine Geradeausspur war die Ampel jedoch immer noch rot. So prallte er auf den korrekt wartenden 'Ford Focus'.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 'Passat'-Fahrer unter Einfluss von Drogen stand. Ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht. Daher wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Engelskirchen-Loope - Einbruch in Feuerwehrgerätehaus

In der Nacht von Sonntag auf Montag (08.11.) drangen unbekannte Täter in das Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Engelskirchen-Loope ein. Die Täter versuchten erfolglos die Haupteingangstür aufzuhebeln. Trotz zweier Hebelversuche, dem Herausbrechen eines Holzteils und der Entfernung des Türgriffs gelang es den Einbrechern nicht, die Tür zu öffnen. An einem Fenster an der Gebäuderückseite waren die Unbekannten erfolgreicher. Nachdem sie mit Hilfe einer Mülltonne das Fenster erreicht hatten, hebelten sie es auf und gelangten so in das Gerätehaus.

Innerhalb des Gebäudes hebelten sie eine Holztür mitsamt Zarge aus der Verankerung. Im Schulungsraum durchsuchten sie sämtliche Behältnisse. Ob etwas entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Nord unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Montag, 08.11.2010

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Abbiegeunfall, eine Person verletzt

(Gr)  Heute morgen gegen 07.25 Uhr war ein 50-jähriger Troisdorfer mit seinem PKW auf der Mendener Straße (K 29), aus Richtung Sankt Augustin kommend, in Fahrtrichtung Roncallistraße unterwegs. Als er mit seinem PKW nach links in die Lürmannstraße abbiegen wollte, übersah er den entgegenkommenden PKW eines 25-jährigen Troisdorfers. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der PKW des 50-jährigen zurückgeschleudert wurde und mit einem weiteren PKW kollidierte, der hinter ihm in gleicher Richtung fuhr.

Der 25-jährige wurde verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge der beiden Troisdorfer waren unfallbedingt nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Die Mendener Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme bis 08.45 Uhr voll gesperrt.

Troisdorf-Oberlar - Wohnungsbrand, Verdacht auf Rauchgasvergiftungen

(Ri) Vergangene Nacht gegen 04.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Südstraße, Troisdorf-West, gerufen. Als die Beamten eintrafen, war das Haus bereits geräumt, Gefahr für Menschen bestand nicht. Zum Sachverhalt wurde ermittelt, dass die 19-jährige Bewohnerin einer Wohnung im 3. Stock einen Brand im Wohnzimmer festgestellt hatte. Sie rettete sich mit ihrer 44-jährigen Mutter und ihrem Hund ins Freie. Die alarmierte Feuerwehr brachte den Brand zügig unter Kontrolle.

Die 19-jährige und auch die Familie der Nachbarwohnung (Eltern mit Kind) kamen wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung zur Beobachtung ins Krankenhaus. Ob weitere Hausbewohner in Mitleidenschaft gezogen wurden, ist noch unklar. Zwei Katzen und ein Hamster fielen dem Brand zum Opfer. Der Schaden wird auf circa 50.000 Euro geschätzt. Zur Ermittlung der Brandursache wurde die Wohnung beschlagnahmt. Hinweise auf eine Brandlegung gibt es nicht.

Lohmar - Brand in einer Feldscheune, Verdacht der Brandstiftung

(Ri)  Am 07.11. gegen 18.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Brand in einer Feldscheune an der nördlichen Verlängerung der Brückenstraße gerufen. Die Feuerwehr war beim Eintreffen der Beamten bereits mit den Löscharbeiten beschäftigt. In dem Gebäude waren Strohballen und landwirtschaftliche Geräte gelagert. Der Schaden wird auf circa 15.000 Euro geschätzt.

Das brennende Stroh in der Feldscheune

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen kann eine vorsätzliche Brandlegung nicht ausgeschlossen werden. Kurz vor dem Brand beobachteten Zeugen vier Jugendliche (drei Jungs und ein Mädchen) in der Nähe der Scheune. Ob sie für die Brandentstehung verantwortlich sind, ist noch unklar. Die Brandexperten der Polizei Rhein-Sieg haben die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.  (Foto : www.lohmar.info)

Nümbrecht-Breunfeld - PKW beim Vorbeifahren gestreift, Verursacher flüchtig

Am 07.11., gegen 12.20 Uhr, stellte ein PKW-Fahrer sein Fahrzeug in Nümbrecht-Breunfeld am Fahrbahnrand des Heidnüchelswegs ab. Während er zu Besuch war, hörte er einen lauten Knall. Später stellte er einen frischen Unfallschaden an seinem blauen 'Opel Corsa' fest. Vermutlich streifte ein vorbeifahrender PKW das abgestellte Fahrzeug und verursachte einen Schaden in Höhe von circa 2.000 Euro. Der Fahrer setzte seine Fahrt fort. Hinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Engelskirchen-Ründeroth - Kollision mit Bruchstein auf der Fahrbahn

Am Samstag (06.11.) befuhr um 19.35 Uhr ein 34-jähriger Mann aus Engelskirchen mit seinem PKW die Straße 'Im Krümmel' in Fahrtrichtung Walbach. In einer Rechtskurve kollidierte er mit einem auf der Fahrbahn liegenden Bruchstein. In der Folge verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte gegen die Leitplanke. Der Fahrer, augenscheinlich unter Schock stehend, wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und verblieb dort zur stationären Behandlung. An seinem PKW entstand leichter Sachschaden. Ob der Stein von der Ladefläche eines LKW gefallen oder vorsätzlich auf die Fahrbahn geworfen wurde, wird Teil der anstehenden Ermittlungen sein. Hinweise erbittet das Regional-Kommissariat Gummersbach unter Telefon 02261 / 81990.

Engelskirchen-Loope - Einbruch in Vereinsheim

Im Zeitraum zwischen Freitag und Sonntag (05.11.-07.11.) drangen unbekannte Täter in das Schäferhund-Vereinsheim in Engelskirchen-Loope ein. Dabei richteten die Täter bei ihren Bemühungen, ins Innere des Vereinsgebäudes vorzudringen, vornehmlich Sachschaden an. Letztlich gelang es ihnen, eine Metalltür aufzubiegen. Im weitestgehend leerstehenden Raum wurden sie im Hinblick auf reiche Beute jedoch enttäuscht und verließen den Tatort vermutlich mit leeren Händen. Hinweise an das Regional-Kommissariat Nord unter Telefon 02261 / 81990.


Sonntag, 07.11.2010

Rösrath - Fahren unter Drogeneinfluß

(sp)  Am Samstag, dem 07.11., gegen 0.15 Uhr wurde ein 22-jähriger junger Mann aus Rösrath mit seinem PKW BMW auf der Hauptstraße in Rösrath angehalten und kontrolliert. Ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht der Einnahme von Betäubungsmitteln. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet, die Weiterfahrt mit dem PKW untersagt.


Samstag, 06.11.2010

Hennef - Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten PKW-Fahrer

(HM)  Heute mittag gegen 12.45 Uhr befuhr ein 41-jähriger PKW-Fahrer aus Eitorf die L 333 aus Richtung Eitorf kommend in Richtung Hennef. Zwischen den Ortslagen Bülgenauel und Stein kam er auf der kurvenreichen Strecke ausgangs einer Linkskurve auf den unbefestigten Seitenstreifen und verlor hierdurch die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er schleuderte nach Übersteuerung auf die Fahrbahn und anschließend rechtseitig gegen einen Baum. Bei dem Aufprall wurde der Fahrer schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Geamtschaden von circa 4.200 Euro.

Niederkassel - Polizei sucht Hinweise auf Brandstifter

(HM)  Vergangene Nacht gegen 03.55 Uhr nahmen Anwohner der Rathhausstraße verdächtige Geräusche aus dem Innenhof eines freistehenden Einfamilienhauses war. Wenig später standen die Mülltonnen in Flammen. Ehe die alarmierte Feuerwehr den Brand löschen konnte, griffen die Flammen auf zwei geparkte PKW, einen Holzzaun und sieben Tannen über. Es entstand ein Geamtschaden von circa 24.000 Euro. Hinweise auf den oder die Täter nimmt das Krimminal-Kommissariat 11 in Siegburg entgegen, Telefon 02241 / 5410.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk