Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2010

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2010

Freitag, 30.04.2010

Troisdorf - Taxifahrer bei Überfall leicht verletzt, Täterin festgenommen

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 05.30 Uhr nahm ein 54-jähriger Taxifahrer an der Mendener Straße in Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte eine Frau als Fahrgast auf. Als Fahrtziel nannte sie zunächst den Rotter See, wollte aber später zur Berufsschule an der Kerschensteiner Straße gebracht werden. Am Zielort angekommen forderte der Taxifahrer den Fahrpreis in Höhe von 13,80 Euro. Kaum ausgesprochen spürte er plötzlich ein Messer am Hals und sein Fahrgast forderte die Herausgabe von Bargeld. Der Troisdorfer griff sofort mit der linken Hand nach dem Messer und warf es in den Fußraum. Hierbei erlitt er Schnittwunden. Im weiteren Verlauf sprang der 54-jährige aus dem Fahrzeug, zog die Angreiferin aus dem Taxi und brachte sie beherzt zu Boden.

Ein Zeuge, der zufällig vorbeikam, erkannte die Situation und verständigte die Polizei. Die eingesetzten Beamten konnten die Frau, die vom Taxifahrer festgehalten wurde, vorläufig festnehmen. In einer ersten Befragung gab die 37-jährige Troisdorferin an, aus purer Verzweiflung gehandelt zu haben. Der 54-jährige wurde zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Troisdorferin erwartet nun ein Strafverfahren wegen versuchten schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung.

Siegburg - Sachbeschädigung durch Graffiti-Schmierereien

(Gr)  In der vergangenen Nacht wurde von bislang unbekannten Personen die rückwärtige Hauswand eines Hotels am Europaplatz mit schwarzer und rosa Farbe großflächig beschmiert. Der Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen und bittet unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 um Hinweise.

Much-Höfferhof - Motorradfahrerin bei Unfall schwer verletzt

(Ri)  Am 29.04. gegen 19.30 Uhr war ein 72-jähriger Autofahrer aus Bergisch Gladbach mit PKW und Anhänger auf der Landstraße 312 aus Richtung Retscheroth kommend in Richtung Wersch unterwegs. Beim Überqueren der Landstraße 350 übersah er eine vorfahrtberechtigte Motorradfahrerin, die mit ihrem Bike aus Richtung Nümbrecht kommend in Richtung Bröleck unterwegs war. Es kam zur Kollision, bei der die 54-jährige Waldbrölerin mit der Maschine in die vordere rechte Ecke des PKW prallte und schwer verletzt wurde.

Trümmerbrüche und innere Verletzungen stellte der hinzugerufene Notarzt bei der noch ansprechbaren Frau fest. Der Rettungshubschrauber 'Christoph 3' brachte sie später in eine Kölner Klinik. Der Unfallgegner kam mit einem Schock davon. Das Motorrad musste mit Totalschaden abtransportiert werden. Insgesamt wird der Sachschaden auf circa 12.000 Euro geschätzt.
(Fotos :  rhein-sieg.info)

Sankt Augustin-Hangelar - Kind beim Überqueren der Alte Heerstraße verletzt

(Ri)  Am 29.04. gegen 13.30 Uhr wollte ein 13-jähriges Mädchen aus Sankt Augustin auf seinem Fahrrad die Alte Heerstraße in Hangelar an der Querungshilfe in Höhe des Hauses Nummer 116 überqueren. Eine 38-jährige PKW-Fahrerin aus Bonn hielt an, um dem Mädchen das Überqueren zu ermöglichen. Ein 46-jähriger Sankt Augustiner, der in seinem Auto hinter der Bonnerin fuhr, erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den stehenden PKW auf.

Durch die Aufprallenergie wurde das Fahrzeug der Bonnerin nach vorn geschoben und touchierte das Fahrrad der 13-jährigen. Das Kind stürzte und wurde leicht verletzt. Der Unfallverursacher erlitt trotz Airbag und Gurt ebenfalls leichte Blessuren. Die Verletzten wurden vorsorglich mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf circa 6.000 Euro geschätzt.


Donnerstag, 29.04.2010

Nümbrecht - Beim PKW-Aufbruch beobachtet, zwei Täter flüchtig

Einen blauen PKW Opel versuchten zwei unbekannte Täter auf dem Parkdeck eines Einkaufsmarktes in der Otto-Kaufmann-Straße in Nümbrecht aufzuhebeln. Als die Täter bemerkten, dass sie beobachtet wurden, flüchteten sie in Richtung der dortigen Baustelle. Der Vorfall ereignete sich heute um 02.35 Uhr. Durch die Hebelversuche mit einem keilförmigen Holzstück entstand an dem Pkw leichter Sachschaden.

Die flüchtigen Personen werden wie folgt beschrieben :
1. Täter :  männlich, etwa 175 cm groß, kurze Haare, schlank, trug eine helle Jeansjacke, Jeanshose
2. Täter :  männlich, ebenfalls etwa 175 cm groß, kurze Haare, schlanke Statur, trug eine blaue Jeansjacke, Jeanshose
Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Marienhagen - Fässer mit Bohrspänen gestohlen, Metalldiebe festgenommen

Drei mutmaßliche Metalldiebe konnten gestern nach einem Einbruch in eine Firma in Wiehl-Marienhagen, An der Höhe, festgenommen werden. Die Firmeninhaber bemerkten gestern (28.04.) um 23.15 Uhr verdächtige Personen auf dem Firmengelände. Als ein LKW das Gelände verließ, folgten ihm die Inhaber und beobachteten, wie sich in Bomig ein PKW zu dem LKW gesellte.

In Höhe des Rastplatzes Bellingroth auf der BAB 4 hielten Beamte der Polizeiwache Gummersbach den PKW an. In dem Fahrzeug befanden sich zwei Insassen im Alter von 42 und 45 Jahren aus Köln. Im PKW wurden ein Schraubenzieher und zwei Wollmützen mit Sehschlitzen gefunden. Die Beamten stellten die Gegenstände sicher und nahmen die beiden Kölner vorläufig fest. Den LKW konnten die Polizisten in Höhe der Autobahnabfahrt Engelskirchen anhalten. Den 38-jährigen Kölner Fahrer nahmen sie ebenfalls fest. Im Führerhaus lagen eine schwarze Mütze und Arbeitshandschuhe. Auf der Ladefläche stand eine Metallkiste und ein Metallfass, die vermutlich aus dem Diebstahl stammen. Die Personen werden heute weiter vernommen und nach der Vernehmung voraussichtlich entlassen.

Much - Trickdiebstahl in Postagentur

(Ri)  Am 28.04. gegen 16.15 Uhr betraten drei südländisch aussehende Männer die Postagentur an der Hauptstraße. Während zwei der Unbekannten die beiden Angestellten durch Fragen zur ausgestellten Ware ablenkten, begab sich der Dritte unbemerkt hinter die Verkaufstheke, öffnete die Kassenlade und entnahm mehrere Geldscheine. Anschließend verließ das Trio den Laden. Erst Minuten später wurde der Diebstahl bemerkt und die Polizei informiert.

Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg. Zwei der Täter wurden auf 25 und 40 Jahre alt geschätzt. Eine nähere Beschreibung konnte zunächst nicht abgegeben werden. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421.

Wiehl-Bielstein - Trickdiebstahl, Verkäuferinnen abgelenkt und Bargeld aus der Kasse entwendet

Am 28.04., gegen 14.40 Uhr, betraten drei Männer ein Schreibwarengeschäft in Wiehl-Bielstein an der Bielsteiner Straße. Zur Tatzeit befanden sich zwei Verkäuferinnen im Laden. Zwei der Männer verwickelten die Verkäuferinnen in ein Verkaufsgespräch. Kurze Zeit später beendeten die Männer das Gespräch und verließen sie das Ladenlokal, ohne etwas zu kaufen. Nun bemerkten die Verkäuferinnen, dass aus der Kasse Bargeld fehlte.

Die Täter werden wie folgt beschrieben :
1. Täter :  1,70 bis 1,75 Meter groß, Glatze, schlanke Statur, trug türkisfarbenes T-Shirt mit weiß-umrandeter Aufschrift im Brustbereich und eine Jeans
2. Täter :  1,75 bis 1,80 Meter groß, schwarzes kurzes Haar, schlanke Statur, bekleidet mit rot-weiß-schwarz-gestreiftem Sweatshirt mit Kragen und einer Jeans
3. Täter :  ebenfalls 1,75 bis 1,80 Meter groß, schwarze kurze Haar, schlanke Statur, bekleidet mit hellem Hemd über der Hose getragen und einer dunklen Hose
Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Much-Marienfeld - Verkehrsunfall mit Flucht

(Gr)  Am 28.04. gegen 10.30 Uhr war ein 50-jähriger Mann mit seinem PKW auf der K 31 von Alefeld nach Marienfeld unterwegs. Auf einer Geraden bemerkte der Mucher ein entgegenkommendes Fahrzeug, welches bereits teilweise auf seinem Fahrstreifen fuhr. Bei der Annäherung geriet das Fahrzeug immer weiter in den Gegenverkehr. Um einen Frontal-Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Mucher nach rechts aus, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum.

Durch den Aufprall wurden die Airbags ausgelöst und die Windschutzscheibe zerbrach. Der 50-jährige hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt, der Sachschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Bei dem flüchtigen PKW handelt es sich um einen dunkelblauen oder schwarzen 'Audi A4' älteren Baujahrs. Zeugenhinweise bitte an das Verkehrs-Kommissariat unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421.

Eitorf - Wechseltrick, Senior wurde bestohlen

(Gr)  Im Eitorfer Zentrum wurde ein hilfsbereiter Senior am 28.04. von einem bislang unbekannten Mann bestohlen. Gegen 08.35 Uhr sprach der Trickdieb den Rentner auf dem 'Markt' an. Er bat den 72-jährigen Eitorfer darum, ihm zwei Euro für den Parkautomaten zu wechseln. Der hilfsbereite Senior kam der Bitte nach und schaute in seinem Portemonnaie nach dem Kleingeld. Hierbei griff der Dieb in die Geldbörse, entnahm 200 Euro und flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Siegstraße.

Der Eitorfer konnte den unbekannten Trickdieb wie folgt beschreiben :  circa 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß, schlank, gepflegte Erscheinung, trug eine Jogginghose mit Längsstreifen und schwarze Oberbekleidung. Hinweise auf den unbekannten Täter bitte an das Regional-Kommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421.

Troisdorf-Bergheim - Kabeldiebe im Rohbau des Fischereimuseums

(Ri)  In der Zeit zwischen 26.04., 16.00 Uhr, und 27.04., 07.00 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter Zugang zum Rohbau des Fischereimuseums am Nachtigallenweg. Sie durchtrennten neu verlegte Stromkabel auf drei Etagen und legten sie zum Abtransport bereit. Aus noch ungeklärten Gründen flüchteten die Täter ohne Beute. Möglicherweise wurden sie bei der Tatausführug gestört. Allein der verursachte Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Das Regional-Kommissariat West bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413221.


Mittwoch, 28.04.2010

Rösrath-Forsbach - Radfahrer übersehen, Kind wurde leicht verletzt

Gestern (27.04.) gegen 18.00 Uhr befuhr ein 20-jähriger PKW-Fahrer die Bensberger Straße in Richtung Bensberg. Er verlangsamte seine Fahrt, um nach rechts auf den Parkplatz eines Geldinstitutes zu fahren. Beim Abbiegen übersah er einen auf dem rechten Gehweg fahrenden 10-jährigen Fahrradfahrer. Der 10-jährige hatte keine Möglichkeit mehr zu bremsen, prallte mit seinem Fahrrad vor den rechten Kotflügel des PKW und stürzte anschließend. Der Junge hatte scheinbar großes Glück, denn obwohl er keinen Helm trug, erlitt er nur Schürfwunden an den Beinen.

Sankt Augustin-Hangelar - Graffiti-Schmierereien an Grundschule

(Gr)  Am 27.04. erstatte die Schulleitung der Grundschule an der Udetstraße bei der Polizei Strafanzeige wegen Sachbeschädigung durch Graffiti. Unbekannte hatten am Wochenende, in der Zeit zwischen dem 23.04., ab circa 15.00 Uhr, und dem 26.04., bis circa 06.45 Uhr, auf dem Schulhof die Tischtennisplatte, die Eingangstür und eine Wand mit grüner und gelber Farbe beschmiert. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Personen auf dem Schulgelände gesehen haben. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.

Troisdorf - Einbruch in Restaurant

(Gr)  In der Nacht zum 27.04. hebelten bislang unbekannte Täter die rückwärtige Terrassentür eines italienischen Restaurants am Annonisweg auf. Aus den Geschäftsräumen entwendeten sie Bargeld, einen Laptop, Wein und Küchenmaschinen im Gesamtwert von rund 3.500 Euro. Anschließend flüchteten die Einbrecher in unbekannte Richtung. Zeugenhinweise bitte an das Regional-Kommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Niederkassel-Lülsdorf - Neue Buchenhecke auf Kirchengelände zerstört

(Ri)  Mitte April diesen Jahres war auf einem Grundstück der Katholischen Kirche 'Sankt Jacobus' (Friedensstraße) eine neue Hainbuchenhecke durch ein Gartenbau-Unternehmen gepflanzt worden. Die Hecke bestand aus 80 Pflanzen, von denen bereits eine Woche später fünf Sträucher herausgerissen und beschädigt wurden. Am 23.04. wurde festgestellt, dass die Hecke auf einer Länge von 12 Metern durch unbekannte Täter abgeknickt worden war. Am 27.04. war die Hecke komplett zerstört. Der Schaden beläuft sich auf mehr als 1.100 Euro.

Zeugen hatten am Wochenende (24./25.04.) vier Jugendliche beobachtet, die offenbar Zweige von der Buchenhecke abknickten. Ob die Teenager für den Gesamtschaden verantwortlich sind, ist unklar. Hinweise an das Regional-Kommissariat West werden unter Telefon 02241 / 5413221 erbeten.

Neunkirchen-Seelscheid - Kabeldiebstahl

(Gr)  Derzeit wird das 'Aquarena'-Schwimmbad an der Prälat-Lewen-Straße in Neunkirchen renoviert und befindet sich im Rohbauzustand. In der Zeit zwischen dem 22.04., 16.00 Uhr, und dem 25.04., 09.00 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zur Baustelle und stahlen aus zwei Stromverteilerkästen insgesamt 160 Meter Kabel im Wert von rund 2.500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die im Tatzeitraum an der Baustelle verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.


Dienstag, 27.04.2010

Engelskirchen-Blumenau - Raub auf Tankstelle, Tatverdächtige festgenommen

Nach einem Raubüberfall auf die Tankstelle in Engelskirchen-Blumenau nahm die Polizei gestern abend (26.04.) mehrere Tatverdächtige fest. Um 22.50 Uhr betraten zwei mit schwarzen Sturmhauben maskierte Täter den Verkaufsraum der Tankstelle und forderten unter Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld und Zigaretten. Einer der Täter entwendete mehrere Sonnenbrillen von einem Verkaufsständer. Der Zweite bedrohte die Angestellte mit der Waffe und forderte sie auf, einen Rucksack mit Zigaretten und Bargeld zu befüllen. Beim Verlassen des Tatortes drohten die Täter der Angestellten, sie zu erschießen, falls sie die Polizei benachrichtige.

Diese ließ sich dadurch nicht einschüchtern und alarmierte unverzüglich die Polizei, die bereits um 23.00 Uhr mehrere Tatverdächtige in Höhe der Zufahrt zum Sportplatz an der Leppestraße festnehmen konnte. Die Beamten trafen hier auf drei Personen, eine männliche und zwei weibliche, in einem PKW. In unmittelbarer Nähe des PKW fanden die Beamten den Rucksack mit der Beute aus dem Raub. Alle drei wurden zur Wache verbracht und vernommen. Die beiden 18-jährigen Mädchen konnten die Dienststelle nach der Vernehmung wieder verlassen.

Der 19-jährige Tatverdächtige wurde heute dem Richter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Einen Termin bei dem Richter hatte der 19-jährige heute sowieso. Es sollte in einer anderen Sache gegen ihn verhandelt werden. Der mutmaßliche zweite Täter in der Tankstelle stellte sich im Laufe der Nacht um 01.30 Uhr. Er wurde nach der Vernehmung wieder entlassen.

Troisdorf-Spich - Motorradfahrer bei Unfall verletzt

(Ri)  Heute morgen gegen 07.45 Uhr war eine 44-jährige PKW-Fahrerin aus Bergisch Gladbach auf dem Heuserweg in Spich in Richtung Niederkasseler Straße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 10 bog sie verbotswidrig nach links, über eine durchgezogene Linie, in eine Grundstückseinfahrt ab. Dabei übersah sie einen 53-jährigen Troisdorfer, der ihr auf seinem Motorrad entgegen kam. Der Kradfahrer versuchte noch auszuweichen, kam jedoch zu Fall und rutschte seitlich in den PKW.

Der Biker verletzte sich leicht und wurde im Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Das Krad musste mit Totalschaden auf einem Abschleppwagen abtransportiert werden. Der entstandene Gesamtschaden wird pro Fahrzeug auf circa 4.000 Euro geschätzt.

Siegburg-Schreck - Einbruch in Tankstelle

Vergangene Nacht gegen 03.05 Uhr fuhren drei maskierte Männer mit einem dunkelgrünen 'Opel Vectra' (B) auf das Gelände der 'Shell'-Tankstelle an der Zeithstraße in Siegburg-Schreck. Dort hebelten sie mit einer Brechstange die Eingangstür auf und füllten in den Geschäftsräumen zwei große Taschen mit Zigaretten aus den Regalen. Anschließend flüchteten sie mit dem Opel in unbekannte Richtung. Der entstandene Sachschaden beträgt, wie auch der Beutewert, rund 1.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, denen das Fahrzeug in der Nacht in Tatortnähe aufgefallen war und bittet diese, sich beim Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden.

Overath - Einbruchsdiebstahl in Imbissbude

In der Zeit von Montag (26.04.), 20.00 Uhr, bis Dienstag (27.04.), 04.10 Uhr, schlugen unbekannte Täter ein Fenster zu einem Imbisscontainer in der Hammermühle ein. Der Imbiss befindet sich im dortigen Gewerbegebiet auf einem Grundstück, welches durch hohe Zäune gesichert ist. Die Täter kletterten über den Zaun und drangen durch die eingeschlagene Scheibe in den Imbiss ein. Hier plünderten sie den Kühlschrank und entwendeten etwa 100 verschiedene PET-Getränkeflaschen (0,5 Liter). Zeugenhinweise werden direkt an die Polizeiwache Overath / Rösrath unter der Rufnummer 02204 / 767530 erbeten.

Rösrath - Zwei Einbrüche innerhalb von zehn Tagen

In den letzten zehn Tagen erhielt ein Gebrauchtwarenhaus in der Hauptstraße gleich zweimal ungebetenen Besuch von Einbrechern. In der Nacht zum 16.04. hebelten unbekannte Täter mit brachialer Gewalt eine Stahltüre auf (über 20 Hebelmarken) und verschafften sich auf diese Weise Zugang zum Objekt. Aus Schränken im Büro entwendeten sie mehrere Elektrowerkzeuge, unter anderem eine Handkreissäge und eine Bohrmaschine.

In der Nacht zu Montag (26.04.) wurde der Notausgang aufgebrochen. Erneut waren die Büroräume das Ziel der Täter. Diesmal nahmen sie drei Flachbildschirme mit. Die Kreispolizei sucht Zeugen, die in den genannten Nächten in Tatortnähe ungewöhnliche Beobachtungen gemacht haben. Entsprechende Hinweise bitte direkt an die Polizeiwache Overath / Rösrath unter Telefon 02204 / 767530.

Rheinisch-Bergischer Kreis - Geschwindigkeitskontrollen mit vielen Verstößen

Am Sonntag (25.04.) führte der Verkehrsdienst an insgesamt neun Kontrollstellen in vier Städten und Gemeinden des Rheinisch-Bergischen Kreises (Overath, Odenthal, Leichlingen und Rösrath) Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei wurden insgesamt 93 Verstöße festgestellt. Die Überwachungsmaßnahmen galten nicht nur Motorradfahrern. So wurden auch viele Autofahrer erwischt. Im Einzelnen mussten 42 PKW-Fahrer Verwarnungsgelder entrichten, 17 Fahrer wurden angezeigt. Bei den Motorradfahrern gab es insgesamt 34 Verstöße (17 Anzeigen, 17 Verwarnungsgelder). Die Spitzenreiter des Nachmittags allerdings stellte die Gruppe der Motorradfahrer.

In Overath-Heiligenhaus (Höhe Kleinschwamborn) wurde ein 46-jähriger Anwohner mit 105 km/h (erlaubt 50 km/h) gemessen. Der Mann zeigte sich bei dem Gespräch mit den Beamten überdies völlig uneinsichtig.

In Overath-Halfenslennefe dagegen war ein 58-jähriger Kölner einsichtig und gab als Begründung das "schöne Wetter" an. Das rechtfertigte aber nicht die mit 123 km/h (bei 70 km/h) gemessene Geschwindigkeit. Beide Motorradfahrer erwarten hohe Geldbußen, Punkte in Flensburg und mindestens einen Monat Fahrverbot.


Montag, 26.04.2010

Das auf der Autobahn liegende Motorrad, im Hintergrund Einsatzfahrzeuge von Polizei und Rettungsdienst

(Foto : rhein-sieg.info)

Lohmar - Motorradfahrer auf A 3 lebensgefährlich verletzt

(cg)  Aus bislang ungeklärter Ursache ist es heute auf der Bundesautobahn A 3, Richtungsfahrbahn Frankfurt, zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Wenige hundert Meter vor der Anschlussstelle Lohmar erlitt hierbei gegen 14.20 Uhr ein Motorradfahrer schwerste Verletzungen. Laut Zeugenangaben war der Honda-Fahrer zunächst bei dichtem Verkehrsaufkommen auf dem rechten von drei Fahrstreifen unterwegs gewesen. Offenbar zu einem Überholmanöver scherte der Mann dann plötzlich auf den mittleren Fahrstreifen aus. Dort prallte die Maschine offenbar ungebremst auf das Heck eines KFZ-Anhängers.

Der Fahrer des den Anhänger ziehenden VW-Transporters blieb unverletzt. Nicht so der Unfallverursacher. Ein eingesetzter Notarzt konstatierte vor Ort Lebensgefahr und ließ das den Verletzten mit einem Rettungshubschrauber in eine nahegelegene Klinik fliegen. Die durch den Aufprall total zerstörte Maschine wurde sichergestellt. Der Hondafahrer führte keinerlei Papiere mit sich. Hinsichtlich seiner Personalien in der Klinik befragt, machte er wirre Angaben. Die Identität des Verletzten steht somit derzeit noch nicht fest.

Zusätzlich muss noch ermittelt werden, ob der Unfallfahrer über eine gültige Fahrerlaubnis verfügt. Auch über den Unfallhergang konnte der Befragte sich nicht schlüssig artikulieren. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann nicht ausgeschlossen werden, dass er unter Drogeneinfluss gefahren ist. Eine Blutprobe wurde angeordnet.

Seitens der Polizei Köln wurde das Verkehrsunfall-Aufnahmeteam entsandt. Obwohl der Verkehr in Lohmar-Nord abgeleitet sowie auf dem zweiten Überholstreifen am Unfallort vorbeigeleitet wurde, entstand ein Rückstau von bis zu 13 Kilometern Länge. Erst um 17.30 Uhr konnten die Aufnahmearbeiten vor Ort und die Absperrmaßnahmen eingestellt werden.

Wiehl-Weiershagen - 47-jähriger tödlich verunglückt

Heute morgen (26.04.) verstarb ein 47-jähriger PKW-Fahrer nach einem Unfall in Wiehl-Weiershagen. Der Unfallhergang ereignete sich auf Grund der Spurenlage vermutlich wie folgt : Der 47-jährige befuhr den Verbindungsweg von der L 306 in Richtung Bergerhofer Straße. Wahrscheinlich wegen eines körperlichen Leidens kam er nach links von der Fahrbahn ab, fuhr etwa 150 Meter über eine Wiese und kreuzte in Höhe des Friedhofs die Fahrbahn nach rechts. Hier durchbrach er einen Zaun und prallte mit dem PKW gegen einen Baum.

Der verletzte 47-jährige beabsichtigte dann über die Beifahrerseite auszusteigen, da sich die Fahrertür nicht mehr öffnen ließ. Während er mit dem Rücken versuchte die klemmende Beifahrertür aufzudrücken, öffnete sich diese und der 47-jährige fiel mit dem Hinterkopf auf eine scharfkantige Grabeinfassung. Hierbei zog er sich tödliche Verletzungen zu.

Rösrath - Übler Fall häusliche Gewalt mit Prolog

Gestern abend (25.04.) gegen 23.30 Uhr befuhr ein 32-jähriger Rösrather mit seinem PKW die Hauptstraße in Richtung Hoffnungsthal. Kurz hinter dem Sülztalplatz lag ein Pfosten mit mehreren Verkehrszeichen auf der Fahrbahn. Trotz Vollbremsung fuhr der 32-jährige über den Pfosten und beschädigte sich sein Fahrzeug leicht. Ein nachfolgender Fahrer hielt an, stieg aus und stellte das Verkehrszeichen, das nur provisorisch mit schweren Gummisockeln befestigt war, wieder auf.

Bei der Unfallaufnahme fiel Beamten der Polizeiwache Overath / Rösrath ein 34-jähriger Rösrather auf, der erheblich alkoholisiert war und auf Fragen bezüglich des Unfallgeschehens ungewöhnlich aggressiv reagierte. Er entfernte sich dann aber mit einem Freund, um nach eigener Aussage nun zu Hause weiter Bier zu trinken.

Das tat er dann auch ausgiebig und seine schon vorher kaum existente Hemmschwelle sank gegen null. Gegen 02.05 Uhr wurden Beamte zu einer innerstädtischen Wohnung gerufen. Hier trafen sie wieder auf den 34-jährigen, der zwischenzeitlich die gesamte Wohnung zerlegt hatte. Teile der Deckenverkleidung waren heruntergerissen, Flachbildschirm und andere Elektrogeräte waren zertrümmert, Glastüren und eine entsprechende Vitrine total zerstört.

Ausgangspunkt für diese Sachbeschädigungen war die gleichaltrige Ehefrau. Als sie aufgrund seines Verhaltens und zu ihrem Schutz ankündigte, dass sie die Wohnung mit dem 4-jährigen Sohn und der 14-jährigen Tochter verlassen würde, warf der Ehemann mit einer noch teilweise gefüllten Bierflasche nach ihr. Die Flasche verfehlte sie zum Glück und zerbarst an der Flurwand. Danach brachen alle Dämme.

Die Polizeibeamten konnten aufgrund des Glassplitterfeldes die Wohnung kaum betreten. Als sie es dann trotzdem versuchten, warf der 34-jährige mit einem Wasserkocher nach ihnen. Letztlich wurde er überwältigt und in Gewahrsam genommen. Eine Blutprobe wurde angeordnet, ein Rückkehrverbot für die nächsten 10 Tage ausgesprochen und mit einer Zwangsgeldandrohung in Höhe von 500 Euro verbunden. Ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

Wiehl-Perke - Leichtkraftradfahrer kollidierte mit Reh

Am 25.04., gegen 21.45 Uhr, befuhr ein 29-jähriger mit seinem Leichtkraftrad die Oberwiehler Straße aus Richtung Wiehl kommend in Fahrtrichtung Brüchermühle. Circa 200 Meter hinter dem 'Hotel Deubel' kollidierte er mit einem Reh und kam zu Fall. Bei dem Sturz zog er sich schwere Verletzungen zu. Er wurde dem Krankenhaus zugeführt, wo er stationär verblieb. Das Reh verendete vor Ort. Es entstand geringer Sachschaden.

Wiehl - Fahrzeuge zerkratzt, wer hat den Übeltäter gesehen ?

In der Nacht auf den 24.04. beschädigten unbekannte Täter insgesamt fünf PKW in Wiehl in der Neuwiehler Straße. An allen Fahrzeugen, die hintereinander am Fahrbahnrand abgestellt waren, zerkratzten die Täter die linke Seite. Es entstand hoher Sachschaden. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.


Sonntag, 25.04.2010

Much-Zeche Aachen - Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

(MM)  Gegen 15.25 Uhr verunfallte ein 35-jähriger Motorradfahrer aus Düsseldorf heute auf der L 312 im Werschtal. Der Kradfahrer kam aus Richtung Much und geriet in einer langgezogenen Linkskurve rechts neben die Fahrbahn und stürzte. Dabei verletzte sich der Fahrer schwer und wurde mit einem Rettungshubschrauber einem Krankenhaus zugeführt. Lebensgefahr bestand jedoch nicht. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es entstand ein Sachschaden von etwa 150 Euro.

Eitorf-Niederottersbach - Morscher Baum brachte Motorradfahrer zu Fall

(MM)  Ein 54-jähriger Motorradfahrer war heute gegen 13.00 Uhr mit anderen Motorradfahrern im Ottersbachtal in Fahrtrichtung Eitorf unterwegs. Circa 200 Meter vor der Ortschaft Niederottersbach kippte plötzlich ein morscher Baum um und blieb an einer Telefonleitung hängen. Ein etwa drei Meter langer Ast fiel jedoch unmittelbar vor dem 54-jährigen auf die Fahrbahn, der sich als letzter in der Gruppe befand. Der Fahrer fuhr gegen den Ast und stürzte. Dabei wurde er leicht verletzt. Er zog sich Prellungen und Schürfwunden zu. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. An dem Motorrad entstand Totalschaden (circa 10.000 Euro.

Hennef - 22-jähriger leistete nach Verkehrsunfall Widerstand

Vergangene Nacht um 03.47 Uhr befuhr ein 22-jähriger PKW-Fahrer aus Rheinbach die Frankfurter Straße in Hennef. In Höhe der Hausnummer 107 stieß der PKW-Fahrer aus noch nicht geklärter Ursache mit einem geparkten PKW zusammen. Anschließend schleuderte der PKW über die Fahrbahn und blieb auf dem Dach liegen. Hierbei wurde der 22-jährige leicht an der Hand verletzt.

Da bei dem 22-jährigen Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, sollte vor Ort ein Atemalkoholtest durchgeführt werden, diesen verweigerte er aber. Beim Transport zur Wache, wo eine Blutprobe entnommen werden sollte, leistete der PKW-Fahrer erheblichen Widerstand. Es musste Pfefferspray eingesetzt werden und die Person wurde gefesselt. Die Blutprobe konnte nur unter Zwang entnommen werden. Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt.

Eitorf - Betrunkener Autofahrer wollte durch den "Eitorfer Frühling"

(Th)  Vergangene Nacht gegen 01.40 Uhr baten drei Mitarbeiter einer Sicherheits- und Wachdienst-Gesellschaft um polizeiliche Hilfe. Ein völlig betrunkener Autofahrer hatte versucht, die Brückenstraße in Eitorf zu befahren, obwohl diese im Bereich des Marktes aufgrund der Veranstaltung "Eitorfer Frühling" derzeit gesperrt ist. Nachdem die 24- bis 51-jährigen Zeugen den Fahrer angehalten hatten, stellten sie fest, dass er offensichtlich stark angetrunken war.

Die Funkstreife der Polizeiwache Eitorf übernahm den Alkoholfahrer und verbrachte ihn zur Polizeiwache. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,72 Promille. Dem 43-jährigen Fahrzeugführer aus Neunkirchen wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Windeck-Rosbach - Pocketbike-Fahrer ohne Zulassung unterwegs

(Th)  Am 23.04., 16.40 Uhr fiel einer Funkstreife ein sogenanntes Pocketbike im Bereich des Grünen Weges in Windeck-Rosbach auf. Der 23-jährige Fahrer konnte angehalten und überprüft werden. Er konnte weder eine Fahrerlaubnis noch eine amtliche Zulassung für das Gefährt vorlegen. Ein Verfahren wurde eingeleitet, das Fahrzeug wurde zur Beweissicherung sichergestellt.

Rösrath - Einbruch in ein Mobilfunkgeschäft

(op)  In der Nacht von Donnerstag, 22.04., auf Freitag, 23.04., wurde in ein Mobilfunkgeschäft auf der Hauptstraße in Rösrath-Mitte eingebrochen. Hierbei wurden Handys, Laptops und Bargeld entwendet. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.


Samstag, 24.04.2010

Hennef - Unter Alkoholeinfluss Fahrradfahrerin angefahren

(HM)  Heute nachmittag, gegen 14.30 Uhr, befuhr ein 34-jähriger PKW-Fahrer aus Much die Bröltalstraße in Richtung des Kreisverkehrs zur Frankfurter Straße / Wippenhohner Straße. Beim Verlassen des Kreisverkehrs in die Wippenhohner Straße übersah er am Fußgängerüberweg die querende 48-jährige Fahrradfahrerin aus Hennef, die verbotswidrig den Gehweg der Frankfurter Straße befahren hatte. Der PKW-Fahrer erfasste die Fahrradfahrerin frontal, so dass die Frau über die Motorhaube stürzte und schwer verletzt auf der Fahrbahn liegenblieb.

Die Fahrradfahrerin musste mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus verbracht werden. Da der PKW-Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol (Alkoholtest 0,98 Promille) und Betäubungsmittel stand, wurden ihm zwei Blutproben entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Rösrath - Bahngast schlug mit einer Bierflasche zu

(op)  Am 23.04., gegen 20.45 Uhr, wurde ein aussteigender Gast der Regionalbahn 25 auf dem Bahnsteig des Bahnhofes Rösrath-Mitte von einer bislang unbekannten männlichen Person mit einer Bierflasche traktiert und leicht verletzt. Die flüchtige Person war mit einem auffallend gelben T-Shirt ohne Muster und Aufschrift bekleidet. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02202 / 2050.

Much-Herchenbach - Schwerer Verkehrsunfall mit Personenschaden

(Th)  Am 23.04. kam es gegen 18.49 Uhr in Much im Bereich der L 352 zu einen schweren Verkehrsunfall. Eine 14-jährige Fahrradfahrerin aus Much befuhr einen land- und forstwirtschaftlichen Weg, von dem aus sie die L 352 überqueren wollte, um in Richtung Hardt weiterzufahren. Dabei mißachtete sie die Vorfahrt eines auf der L 352 in Richtung Much fahrenden Kradfahrers. Der 45-jährige Kradfahrer konnte mit seinem hubraumstarken Motorrad nicht mehr ausweichen und kollidierte mit der Radfahrerin. Beide stürzten auf die Fahrbahn.

Die Fahrradfahrerin wurde schwerverletzt mit einem Rettungshubschrauber von der Unfallstelle in eine Klinik nach Köln verbracht, der Kradfahrer wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt. Für die Dauer der Unfallaufnahme durch die Unfallaufnahmegruppe wurde die L 352 komplett gesperrt. Der Sachschaden wird auf circa 12.400 Euro geschätzt.
(Foto :  rhein-sieg.info)


Freitag, 23.04.2010

Sankt Augustin-Niederpleis - Vier Verletzte nach Wendemanöver

(blu / flo)  Gegen 22.50 Uhr am Donnerstagabend (22.04.) befuhr ein 19-jähriger Sankt Augustiner die Hauptstraße in Niederpleis aus Richtung Buisdorf kommend. In dem weißen 'Suzuki Swift' waren sein 16-jähriger Bruder und ein weiterer 16-jähriger Freund als Beifahrer. Zur gleichen Zeit fuhr ein 26-jähriger Eitorfer vom Fahrbahnrand (Parkstreifen) in Höhe der Haus-Nummer 68 an. Er hatte zuvor mit seinem blauen 'Mazda 121' in Fahrrichtung Niederpleis gestanden und wendete sein Fahrzeug nun auf der Fahrbahn, um weiter in Richtung Buisdorf fahren zu wollen. Der-19 jährige fuhr mit seinem PKW in die linke Fahrzeugseite des 26-jährigen, wodurch an beiden Kleinwagen wirtschaftliche Totalschäden entstanden.

Alle Beteiligten zogen sich Verletzungen zu. Der Eitorfer und einer der 16-jährigen verblieben stationär im Krankenhaus; die beiden anderen konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Die Feuerwehr rückte mit einer Stärke von 35 Mann und Frau unter der Leitung von Brandoberinspektor Dirk Engstenberg an. Die Stadt Sankt Augustin entsandte drei Mitarbeiter, um die Straße zu reinigen und den beschädigten Lichtmast zu entfernen.

Overath-Immekeppel - Jugendliche spritzten Wasser auf vorbeifahrende Autos

Mehrere Autofahrer meldeten sich kurz nach 21.00 Uhr bei der Polizei. Sie waren mit ihren PKW in Immekeppel auf der Lindlarer Straße unterwegs. In Höhe des Dorfplatzes schütteten Unbekannte plötzlich und für alle Fahrzeugführer völlig unerwartet Wasser aus Flaschen auf die Windschutzscheiben. Die Betroffenen (28, Lindlar; 30, Köln; 40, Overath) erschreckten sich, bremsten ab und konnten am Wegesrand mehrere jugendliche Personen erkennen. In einem Fall drang Wasser durch eine geöffnete Seitenscheibe zusätzlich in den Innenraum eines Fahrzeugs.

Vor Eintreffen der Polizei hatten sich alle Jugendlichen bereits entfernt. Allerdings wurde ein Täter erkannt und bereits wenige Minuten später zu Hause aufgesucht. Hier stellten die Beamten fest, dass die Bekleidung des jungen Mannes mit der Personenbeschreibung exakt übereinstimmte. Gegen den der Polizei bereits bekannten 17-jährigen Overather wird nun wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Troisdorf-Sieglar - PKW-Fahrer übersah Radler, 17-jähriger schwerverletzt

(Gr)  Schwer verletzt wurde ein 17-jähriger Radfahrer aus Troisdorf am 22.04. gegen 20.20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Kriegsdorfer Straße. Der Radler war auf dem Radweg entlang der Langbaurghstraße, aus Richtung Lülsdorfer Straße kommend, in Richtung Kreisverkehr unterwegs. Am Kreisverkehr beabsichtigte der 17-jährige, welcher ohne Licht und Fahrradhelm fuhr, die Kriegsdorfer Straße auf dem kombinierten Geh- und Radweg zu überqueren.

Ein 59-jähriger Troisdorfer, der mit seinem PKW auf der Kriegsdorfer Straße mit Schrittgeschwindigkeit auf den Kreisverkehr zufuhr, übersah den von rechts kommenden, vorfahrtberechtigten Radfahrer und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der 17-jährige stürzte zu Boden und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf rund 1.100 Euro geschätzt.

Troisdorf-Sieglar - Müllcontainer in Brand gesteckt

(Ri)  Am 22.04. gegen 17.00 Uhr steckten Unbekannte einen rollbaren Müllcontainer aus Kunststoff in Brand. Der Container war in einem brandgeschützten Raum an einer privaten Sammeltiefgarage an der Larstraße abgestellt. Die Feuerwehr konnte den Behälter schnell ablöschen und außer Haus bringen. Gefahr für Personen oder das Gebäude bestand nicht. Die Polizei ermittlet wegen Sachbeschädigung durch Feuer.

Much-Wersch - Biker verbremste sich und stürzte

(Ri)  Am 22.04. gegen 16.40 Uhr war ein 41-jähriger Biker aus Remscheid auf der Landstraße 312 von Ruppichteroth in Richtung Much-Wersch unterwegs. Zu spät bemerkte der Kradfahrer, dass die vor ihm fahrende Fahrzeugschlange kurz vor der Ortschaft Wersch stoppte, weil der Fahrer eines Anhängergespanns nach links abbiegen wollte. Bei der Vollbremsung blockierte das Hinterrad des Motorrades für volle sechs Meter, wobei der 41-jährige die Kontrolle verlor und stürzte. Mit Schulterverletzungen wurde der Kradfahrer per Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf circa 1.500 Euro geschätzt.

Overath-Kleinbalken - LKW prallte beim Einbiegen gegen PKW

Am Donnerstag kam es gegen 13.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem LKW-Fahrer und einer PKW-Fahrerin auf der Kreisstraße 38. Die 44-jährige PKW-Fahrerin fuhr mit ihrem Fahrzeug auf der vorfahrtberechtigten Straße, aus Kreutzhäuschen kommend in Richtung Overath. An der Einmündung Kleinbalken wartete zu diesem Zeitpunkt ein LKW-Fahrer, um nach rechts auf die Kreisstraße 38 einzubiegen. Aufgrund der Fahrzeuggröße musste der 48-jährige LKW-Fahrer mit seinem Fahrzeug weiter ausholen, so dass er auf die Gegenfahrbahn geriet und hier mit dem PKW der 44-jährigen kollidierte.

Die Frau, die nach Angaben des LKW-Fahrers wiederum teilweise auf der Fahrbahnmitte fuhr, versuchte noch auszuweichen und zu bremsen, konnte aber einen Zusammenprall nicht mehr verhindern. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall zum Glück niemand, der Sachschaden beträgt nach Schätzungen der Polizei jedoch weit über 10.000 Euro.

Overath - Polizeibeamte beobachteten Unfallflucht

Schlechte Karten hatte am gestrigen Donnerstag (22.04.) ein 23-jähriger aus Overath. Der Mann befuhr gegen 10.00 Uhr mit seinem PKW die Perenchiesstraße und beabsichtigte an der Einmündung zur Propsteistraße nach links abzubiegen. Zunächst beachtete er hier die Vorfahrt und ließ mehrere Fahrzeuge auf der übergeordneten Straße passieren. Doch als dann losfuhr, verschätzte er sich und kollidierte leicht mit dem PKW eines 66-jährigen aus Bergisch Gladbach, der auf der Propsteistraße in Richtung Leyenhaus fuhr. Geschätzter Sachschaden : 3.000 Euro.

Der 23-jährige hielt aber nach dem Geschehen nicht an, vielmehr fuhr er einfach Richtung Overath-Mitte weiter. Nicht auf dem Plan hatte er allerdings Beamte der Polizeiwache Overath / Rösrath, die durch den Knall auf das Geschehen aufmerksam wurden und sofort die Verfolgung des Flüchtigen aufnahmen. Bereits nach wenigen hundert Metern konnte der Overather angehalten werden. Sein Führerschein wurde sichergestellt, er sieht nun einem Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort entgegen.

Siegburg - Zwei Mercedes bei Einbruch in KFZ-Handel entwendet, mutmaßlicher Täter bot die Fahrzeuge zum Kauf an und fiel auf

(Ri)  In der Nacht zum 22.04. wurde in das Gebäude eines Gebrauchtwagenhandels an der Frankfurter Straße engebrochen. Unbekannte Täter durchsuchten mehrere Räume und Hallen. Sie entwendeten zunächst einige Fahrzeugschlüssel und eine Digitalkamera. Anschließend stahlen sie einen schwarzen 'Daimler Benz E 300' und einen silberfarbenen 'CLK' vom Hinterhof des Händlers.

Die beiden Fahrzeuge im Wert von je 6.500 Euro wurden am 22.04. in Hennef zum Kauf angeboten. Anbieter war ein 17-jähriger aus Meinborn bei Neuwied. Dem Jugendlichen wurde zum Verhängnis, dass zwei Kaufinteressenten die Autos kannten und auch wussten, dass sie in der Nacht gestohlen worden waren. Sie vereinbarten ein Treffen mit dem 17-jährigen an der ehemaligen Eissporthalle in Hennef, hielten ihn fest und übergaben ihn schließlich der Polizei. Die gestohlenen Autos wurden sichergestellt.

Der Junge aus Meinborn, der sich nach bisherigen Erkenntnissen vorwiegend in Bonn aufhält, räumte seine Tatbeteiligung ein. Zu seinen Mittätern schwieg er jedoch. Bei den folgenden Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf seine Beteiligung an diversen KFZ-Diebstählen und sonstigen Straftaten, die vorwiegend im Bonner Raum begangen wurden. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und des Regional-Kommissariates Ost dauern an.

Sankt Augustin-Buisdorf - Polizei stellt 43 kg Marihuana sicher, Festnahmen

(Gr)  Am Nachmittag des 16.04. fielen einer Frau aus Sankt Augustin ungewöhnliche Ladevorgänge an einer Industriehalle in Sankt Augustin-Buisdorf auf. Die Zeugin meldete ihre Beobachtungen der Polizei, welche umgehend die betreffende Örtlichkeit aufsuchte. Bei ihrer Ankunft staunten die eingesetzten Polizeibeamten nicht schlecht. Sie trafen auf drei Personen, welche gerade das Equipment einer großen Marihuanaplantage in einen LKW verluden. Offensichtlich war die Plantage kurz zuvor abgeerntet worden.

Bei den anschließenden Durchsuchungs-Maßnahmen fanden die Beamten in einer Wohnung der Tatverdächtigen insgesamt 43 Kilogramm Marihuana. Im Straßenverkauf wären mit den Drogen rund 400.000 Euro erzielt worden. Die 31-jährige Henneferin, die 29-jährige Eitorferin und der 50-jährige Troisdorfer wurden vorläufig festgenommen.

Bereits im Februar wurden in Mannheim zwei Männer aus Hennef festgenommen, als sie einen Kilo Marihuana ausliefern wollten. Damals konnte die Herkunft des Rauschgiftes nicht festgestellt werden. Wie sich jetzt herausstellte, handelt es sich bei den beiden Männern auch um die Hauptverantwortlichen für den Anbau des Marihuanas in Sankt Augustin-Buisdorf. Zur Klärung der Hintergründe dauern die Ermittlungen des Kriminal-Kommissariates 41 und der Staatsanwaltschaft Bonn derzeit noch an.


Donnerstag, 22.04.2010

Troisdorf-Sieglar - Aufmerksamer Zeuge verhindert Motorraddiebstahl

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 0.40 Uhr versuchten drei bislang unbekannte Männer ein BMW-Motorrad zu stehlen. Das Krad war in einem von der Straße 'Vorgebirgsblick' aus befahrbarem Verbindungsweg, welcher parallel zum Sieglarer Friedhof und den Wohnhäusern Tizianstraße verläuft, abgestellt. Die Diebe überdrehten das Lenkradschloss des Motorrads und schoben es anschließend in Richtung Friedhof.

Hierbei wurden sie von einem Anwohner, der sich gerade auf seinem Balkon befand, beobachtet. Der Zeuge sprach die Diebe laut an, worauf sie das Krad fallen ließen und zu Fuß die Flucht ergriffen. Eine Nahbereichsfahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Zeugenhinweise bitte an das Regional-Kommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Sankt Augustin - Versuchter Einbruch in Krankenhauskantine, Festnahme

Von einem Balkon aus beobachtete eine aufmerksame Zeugin vergangene Nacht gegen 0.15 Uhr einen Mann, der gerade in die Kantine eines Krankenhauses an der Arnold-Janssen-Straße einbrechen wollte und informierte die Polizei. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten den Täter wenig später am Tatort antreffen. Bei seiner Festnahme ließ er eine Drahtschere zu Boden fallen. Damit hatte er kurz zuvor das Fliegengitter des Kantinenfensters aufgeschnitten. Der anschließende Versuch, durch die entstandene Öffnung das Fenster zu öffnen, misslang allerdings. Den 38-jährigen Sankt Augustiner erwartet nun ein Strafverfahren wegen versuchten schweren Diebstahls.

Overath - Zwei Leichtverletzte bei Unfall im Einmündungsbereich

Gestern nachmittag (21.04.) gegen 18.30 Uhr befuhr ein 25-jähriger Overather mit seinem PKW die Kreisstraße 42 aus Lölsberg kommend in Richtung Kreisstraße 34. Hier bog er nach links Richtung Warth ab und beachtete nicht die Vorfahrt eines von links herannahenden 19-jährigen aus Overath, der die Kreisstraße 34 in Richtung Eulenthaler Straße befuhr. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei wurden beide Fahrer leicht verletzt. Der Sachschaden wurde auf knapp 10.000 Euro geschätzt.

Rösrath-Kleineichen - Schwerverletzter PKW-Fahrer nach Kollision mit Sattelzug

Am gestrigen Mittwoch (21.04.) gegen 16.45 Uhr befuhr ein 43-jähriger Rösrather mit seinem PKW die Kölner Straße in Richtung Stadtmitte. Unmittelbar vor ihm befand sich ein 56-jähriger aus Dorsten mit einem Sattelzug. Vor der Einmündung zum Eiserweg bremste der Vorausfahrende seinen Sattelzug ab, weil die dortige Ampel "rot" zeigte. Der Rösrather näherte sich dem Auflieger immer mehr an, da er beabsichtigte nach links in den Eiserweg abzubiegen und sich vorher auf den relativ kurzen Linksabbiegefahrstreifen einordnen wollte.

Aber er schätzte Ausmaße eines Sattelzuges falsch ein und fuhr mit seiner rechten Fahrzeugfront gegen die linke hintere Ecke des Aufliegers - ein ungleiches Verhältnis. Beide Airbags des benutzten PKW lösten aus, der Sachschaden an diesem Fahrzeug war erheblich (geschätzt 10.000 Euro). Der Gesamtsachschaden wurde mit 13.000 Euro angegeben. Daneben wurde der 43-jährige schwer verletzt, er musste stationär im Krankenhaus verbleiben.

Overath-Vilkerath - Kettenreaktion nach Vorfahrtsverletzung, hoher Schaden


(Foto : Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)

Am gestrigen Mittwoch (21.04.) gegen 13.10 Uhr befuhr ein 39-jähriger aus Overath mit seinem PKW den Wacholderweg und bog an der Einmündung zur Straße Steinhaus nach rechts Richtung Kölner Straße ab. Hierbei beachtete er nicht die Vorfahrt eines 50-jährigen Kölners, der mit seinem PKW Steinhaus in Richtung Oberhasbach befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Kölner Fahrer zusätzlich eine ausweichende Lenkbewegung nach rechts machte und die Fahrzeugfront seines PKW gegen die dortige Straßenlaterne setzte. Es wurde glücklicherweise niemand verletzt, der Sachschaden beträgt aber mehr als 15.000 Euro. Ein PKW musste abgeschleppt werden.


Mittwoch, 21.04.2010

Engelskirchen-Neuremscheid - Unfall beim Abbiegen, zwei Leichtverletzte

Heute (21.04.) um 13.40 Uhr befuhr ein 50-jähriger PKW-Fahrer die L 306 in Neuremscheid aus Richtung Bickenbach kommend und beabsichtigte nach links in die L 302 Richtung Kaiserau abzubiegen. Hierbei übersah er eine entgegenkommende 26-jährige PKW-Fahrerin. Bei dem Zusammenstoß wurde die 26-jährige Fahrerin und deren 25-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Es entstand geringer Sachschaden.

Hennef-Uckerath - Rollerfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(Gr)  Heute gegen 13.30 Uhr war ein 40-jähriger Mann aus Mendig mit seinem LKW auf der Westerwaldstraße (B 8) von Uckerath in Richtung Siegburg unterwegs. In Höhe der Westerwaldstraße 67 bog plötzlich von links eine 41-jährige Frau aus Hennef mit ihrem Roller von einer Grundstückszufahrt auf die Westerwaldstraße ein. Der 40-jährige konnte nicht mehr bremsen und der LKW erfasste die Zweiradfahrerin. Durch den Zusammenstoß wurde die 41-jährige schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 4.000 Euro. Die B 8 musste bis circa 15.00 Uhr voll gesperrt werden.

Overath - Ein Leichtverletzter bei Unfall auf Kreuzung

Gestern abend (20.04.) gegen 20.20 Uhr befuhr ein 47-jähriger aus Overath mit seinem PKW die Kreisstraße 38 aus Richtung Kreuzhäuschen kommend in Richtung Kölner Straße. An der beampelten Kreuzung beabsichtigte er nach links auf die B 55 in Richtung Vilkerath abzubiegen. Nachdem er zwei Fahrzeuge aus der gegenüberliegenden Hammermühle hatte passieren lassen, bog er tatsächlich ab und beachtete nicht einen 18-jährigen Overather, der ebenso aus der Straße Hammermühle in die Kreuzung eingefahren war und geradeaus fahren wollte.

Es kam zu einer heftigen Kollision. Mehrere in den beiden beteiligten PKW vorhandene Airbags lösten aus. Der 18-jährige wurde leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, ausgelaufene Betriebsstoffe wurden abgestreut. Der Sachschaden betrug etwa 12.000 Euro.
(Foto :  Polizei Rhein.-Berg. Kreis)
 

Troisdorf-Eschmar - Einbrüche in Kiesgrubengelände

(Ri)  Gleich zwei Einbrüche in das Kiesgrubengelände in Eschmar, Im kleinen Feldchen, wurden der Polizei am 20.04. gemeldet. Im ersten Fall war die Kiesgrube "Limbach" betroffen. Am 19.04., zwischen 20.00 Uhr und 23.00 Uhr, schnitten Unbekannte die Stahlketten, mit denen die beiden Einfahrttore gesichert waren, auf. Anschließend hebelten sie mit grober Gewalt die Stahltür eines Schuppens auf und entwendeten circa 200 Meter Stromkabel. Auf der Suche nach Wertsachen brachen die Täter auch einen Bürocontainer, eine Garage und einen Geräteschuppen auf, wurden dort aber nicht fündig.

Im zweiten Fall, der sich zwischen dem 19.04.0, 17.00 Uhr, und 20.04., 06.00 Uhr, abspielte, war die angrenzende "Eska"-Kiesgrube betroffen. Dort wurden mehrere begehbare Container und ein alter Wohnwagen aufgebrochen. Was entwendet wurde, ist noch unklar. Bisher stehen ein Winkelschleifer und diverse Süßigkeiten auf der Beuteliste. Hinweise an das Regional-Kommissariat West unter Telefon 02241 / 5413221.

Windeck-Leuscheid - Umzäunung des Regenrückhaltebeckens gestohlen

(Gr)  Bislang unbekannte Täter entwendeten am Alser Weg zwölf Elemente eines Stahlzauns, welcher das Regenrückhaltebecken der L 147n in Windeck-Leuscheid umschließt. Die kunststoffummantelten, grünen Rundstab-Zaunelemente in der Größe von jeweils 2,50 x 1,80 Meter wurden abmontiert. Die dazugehörigen Zaunpfähle, Halterungen und Schrauben ließen die Täter allerdings zurück. Der Spurenlage nach nutzten die Diebe zum Abtransport ein Fahrzeug, dass vermutlich in der Zufahrt zum Eingangstor bereitgestellt worden war.

Die Polizei sucht Zeugen, die in der Tatzeit zwischen dem 06.04. und dem 20.04. in Tatortnähe verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421.


Dienstag, 20.04.2010

Niederkassel-Mondorf - Unfall nach Abbiegefehler, junger Fahrer leichtverletzt

(Ri)  Am 19.04. gegen 20.15 Uhr fuhr ein 19-jähriger Niederkasseler auf der Provinzialstraße, aus Richtung der Pastor-Breuer-Straße kommend, in Richtung der Rheidter Straße (L 269). Beim Versuch, auf die Rheidter Straße nach links in Richtung Rheidt abzubiegen, übersah er einen auf der Provinzialstraße entgegenkommenden PKW, der von einem 48-jährigen Niederkasseler gelenkt wurde und es kam zum Unfall. Der 19-jährige wurde durch den heftigen Aufprall leicht verletzt. Er wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren erheblich beschädigt, der Schaden wird auf circa 13.000 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Birlinghoven - Alkoholisierter PKW-Fahrer übersah Kradfahrer

(Gr)  Am 19.04. gegen 20.55 Uhr war ein 25-jähriger Mann aus Königswinter mit seinem Motorrad auf der Pleistalstraße in Fahrtrichtung Königswinter unterwegs. Unmittelbar vor ihm fuhr ein 50-jähriger Sankt Augustiner mit seinem PKW in gleicher Richtung. An der Einmündung zum Mühlenweg wechselte der Biker auf die dortige Abbiegespur. Als er mit seinem Motorrad in Höhe des PKW fuhr, wechselte der Sankt Augustiner plötzlich ebenfalls auf die Linksabbiegespur und übersah den Kradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der 25-jährige zu Fall kam und sich an der Schulter verletzte. Das Krad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten beim 50-jährigen alkoholtypische Ausfallerscheinungen fest und führten einen Alkoholvortest durch. Dieser ergab einen Wert von rund 2,2 Promille, so dass dem PKW-Fahrer auf der Polizeiwache Sankt Augustin eine Blutprobe entnommen wurde. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher. Der Biker konnte selbstständig einen Arzt aufsuchen, den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 8.000 Euro.

Sankt Augustin-Niederpleis - Erfolgloser Überfall auf 'Pleis-Apotheke'

(Ri)  Am 19.04. gegen 18.10 Uhr stürmten zwei maskierte und mit silberfarbenen Pistolen bewaffnete Männer in die 'Pleis-Apotheke', Niederpleiser Straße / Eschenweg. Sie bedrohten die anwesende Kundin (17 Jahre), den Apotheker (70 Jahre) und die Apothekerin (58 Jahre) zunächst und hielten sie mit ihren Waffen in Schach. Anschließend versuchte einer der Täter die Kasse gewaltsam durch Schläge und Tritte zu öffnen. Als dies nicht gelang, wurde der 70-jährige geschlagen und getreten. Eine Platzwunde im Gesicht des Apothekers zeugte von dem Angriff. Schließlich gaben die Täter auf und flüchteten aus dem Geschäft. Laut Zeugenangaben liefen sie über die Niederpleiser Straße in den schräg gegenüber liegenden Fußweg, der in Richtung des Holunderweges führt.

Zu den Gesuchten liegt eine Personenbeschreibung vor, sie waren bereits vor dem Überfall unmaskiert aufgefallen, als sie vor der Apotheke "herumlungerten". Beide sind 17 bis 18 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß und haben kurze schwarze Haare. Sie trugen weder Bart noch Brille und wurden als "südländische Typen" eingeschätzt. Ein Täter trug einen schwarzen Jogginganzug und eine schwarze Kopfbedeckung, der Mittäter eine graue Jogginghose und eine schwarze Joggingjacke. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang ohne Erfolg. Das Kriminal-Kommissariat 31 hat den Fall übernommen und bittet die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413321.

Troisdorf - Brand in Modegeschäft

(Gr)  Im 'H&M'-Modegeschäft an der Kölner Straße ('Forum') setzten bislang unbekannte Täter am 19.04. gegen 17.00 Uhr in einer Ecke im Obergeschoss einen Stapel Jeans in Brand. Löschversuche von Angestellten mit Feuerlöschern schlugen zunächst fehl. Erst durch die automatisch ausgelöste Sprinkleranlage konnte das Feuer letztendlich gelöscht werden. Aus Sicherheitsgründen wurde das 'Forum' durch die Feuerwehr geräumt und bis circa 18.00 Uhr komplett abgesperrt. Die 'H&M'-Geschäftsräume wurden von der Polizei beschlagnahmt und nach erfolgter Spurensicherung heute (20.04.) um 09.00 Uhr wieder freigegeben.

Die Ermittlungen hinsichtlich der flüchtigen Brandstifter dauern an. Durch die Rauchentwicklung und das Löschwasser der Sprinkleranlage entstand hoher Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf rund 500.000 Euro beläuft. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Polizei sucht Zeugen, denen gestern verdächtige Personen am Tatort oder in Tatortnähe aufgefallen sind. Sachdienliche Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Siegburg-Zange - Fahrer einer Sattelzugmaschine übersah Stauende

(Gr)  Am 19.04. gegen 09.00 Uhr war ein 58-jähriger Mann aus Gent / Belgien mit seinem Sattelzug auf der Bonner Straße in Richtung Siegburger Innenstadt unterwegs. In Höhe der Siegbrücke stockte der Verkehr. Der 58-jährige übersah das Stauende und fuhr auf den stehenden Opel eines 61-jährigen Mannes aus Seesen / Niedersachsen auf. Insgesamt wurden durch den Aufprall drei PKW aufeinandergeschoben. Der Seesener sowie ein 61-jähriger Mann aus Bonn, der als Beifahrer in einem der unfallbeteiligten PKW saß, erlitten leichte Verletzungen und suchten nach erfolgter Unfallaufnahme selbstständig einen Arzt auf. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 9.500 Euro.

Rösrath-Forsbach - Zwei PKW aufgebrochen und technische Geräte ausgebaut

In der Nacht zu Montag (19.04.) brachen Unbekannte zwei PKW in Rösrath-Forsbach auf. Im Kirchweg schlugen die Einbrecher die Scheibe der Fahrertür eines 'VW Touareg' ein. Aus dem Fahrzeuginnenraum entwendeten sie ein Multifunktionsgerät, das unter anderem zur Navigation dient. Im Wiesenweg bauten die Täter aus einem Mercedes-Kombi ebenfalls ein Multifunktionsgerät der Marke 'Command' aus. Hier hatten sie zuvor das Dreiecksfenster auf der Fahrerseite eingeschlagen. Hinweise bitte an die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.


Montag, 19.04.2010

Troisdorf - Tätergruppe nach Raubdelikt festgenommen

(Ri)  Am 18.04. gegen 19.30 Uhr hielten sich zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren auf einer Wiese zwischen dem Aggerufer und dem Gelände des 'Aggua'-Freizeitbades auf. Wie sie später zu Protokoll gaben, wurden sie von drei jungen Männern zunächst angepöbelt und anschließend auch geschlagen, wobei die Täter kleine Schnapsfläschchen als Schlagwerkzeug benutzten. Die Unbekannten zwangen die derart eingeschüchterten Jugendlichen, ihnen Handys und Bargeld auszuhändigen. Mit der Beute entfernte sich die Tätergruppe in Richtung des 'Aggua'-Parkplatzes.

Die Geschädigten hatten Prellungen am Kopf, einer gar eine kleine Platzwunde davongetragen. Mit dem Mobiltelefon eines Passanten riefen sie die Polizei. Die drei mutmaßlichen Täter konnten im Rahmen der Fahndung in der Nähe des 'Aggua'-Geländes festgenommen werden. Es handelt sich um einen 18-jährigen aus Siegburg sowie zwei Mittäter im Alter von 18 und 26 Jahren ohne festen Wohnsitz. Die Geschädigten erhielten ihr Eigentum zurück und wurden der Obhut ihrer Eltern übergeben. Die Ermittlungen gegen die Festgenommenen dauern an.

Windeck-Roth - Biker bei Vorfahrtunfall verletzt

(Ri)  Am 18.04. gegen 15.30 Uhr war ein 69-jähriger Windecker mit seinem PKW auf der Abfahrt der Kreisstraße 7n in Richtung Windeck-Roth unterwegs. An der Einmündung zur Rother Straße (Kreisstraße 23) wollte er nach links in Richtung Roth abbiegen. Der Fahrer übersah, obwohl er an der Sichtlinie angehalten hatte, einen 49-jährigen Motorradfahrer, der auf der vorfahrtberechtigten K 23 aus Richtung Helpenstell kommend in Richtung Roth unterwegs war.

Der Motorradfahrer konnte nicht mehr verhindern, daß sein Krad den PKW hinten links touchierte und kam zu Fall. Der Biker zog sich bei dem Sturz Verletzungen zu und wurde per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Nach derzeitigem Sachstand gilt er als leichtverletzt. Das Motorrad des 49-jährigen wurde mit einem Abschleppwagen abtransportiert. Der entstandene Sachschaden schlägt mit circa 3.000 Euro zu Buche.

Troisdorf-Eschmar - Verkehrsunfall zwischen Radfahrern, 61-jähriger schwerverletzt

(Gr)  Zu einem schweren Fahrradunfall kam es am 18.04. gegen 14.45 Uhr auf dem Fuß- und Radweg des Hochwasserschutzdammes zwischen Troisdorf-Bergheim und Troisdorf-Sieglar. Beide Radler, ein 61-jähriger Mann aus Niederkassel und ein 43-jähriger Bonner, waren von Bergheim nach Sieglar unterwegs. Als der 61-jährige den vor ihm fahrenden Bonner überholen wollte, verkeilten sich die Lenkhörner der Fahrräder. Beide Radler kamen zu Fall, wobei sich der Niederkasseler schwere Verletzungen zuzog und nach notärztlicher Erstbehandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Bonner erlitt leichte Verletzungen. Es entstand geringer Sachschaden.

Sankt Augustin-Menden - Unbekannte entwendeten Räder von Neuwagen

(Gr)  In der Nacht zum 16.04. schnitten bislang unbekannte Täter ein circa 120 x 60 cm großes Loch in den Metallgitterzaun eines Autohauses an der Einsteinstraße und verschafften sich dadurch Zugang zu den Neuwagenstellplätzen. An insgesamt sechs Toyota-Neuwagen wurden die Alufelgen demontiert und entwendet. Der Spurenlage nach brachten die Täter ihre Beute zu einem Fahrzeug, dass auf einem Firmenparkplatz hinter der Einsteinstraße 10 bereitgestellt worden war. Der Wert der Beute beträgt rund 12.000 Euro. An den Neufahrzeugen entstanden Schäden am Unterboden und an den Bremsen in Höhe von circa 9.500 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht zum 16.04. in Tatortnähe verdächtige Fahrzeuge oder Personen festgestellt haben. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung, Polizei sucht Straßenräuber mit Phantombild

(Gr)  Am 08.01. gegen 23.45 Uhr schlug der Gesuchte in der Elisabethstraße einem 33-jährigen Siegburger ohne Vorwarnung auf offener Straße mit der Faust ins Gesicht. Anschließend entriss er ihm eine Tüte mit 30 Schallplatten und flüchtete mit einer weiteren Person in Richtung Alleestraße. Der 33-jährige erlitt eine stark blutende Nasenverletzung und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Die abgebildete Person kommt möglicherweise für weitere, ähnlich gelagerte Straßenraubdelikte in Frage. Entsprechend den Angaben von Zeugen wurde durch Spezialisten des Landeskriminalamtes ein Phantombild des Tatverdächtigen angefertigt. Das Bild wird auf richterlichen Beschluss des Amtsgerichts Bonn veröffentlicht. Die Polizei sucht Zeugen und fragt :  Wer kennt den gesuchten Mann und kann Angaben zur Identität bzw. zum Aufenthaltsort machen ?  Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.
(Phantombild :  Landeskriminalamt)


Sonntag, 18.04.2010

Overath-Breidenassel - Verkehrsunfall mit Sachschaden unter Alkoholeinfluss

(kn)  In der vergangenen Nacht gegen 02.49 Uhr befuhr ein 46-jähriger Mucher die Straße Breidenassel bei Overath-Marialinden. In einer Kurve kam er von der Straße ab und riss circa 15 Meter Weidezaun mit sich. Bei Eintreffen der Polizei saß der Fahrer des PKW noch in seinem Fahrzeug. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest verlief positiv. Der Mann wurde zur Polizeiwache Overath / Rösrath verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt.

Overath - Versuchter Diebstahl eines Wohnwagens

In der Nacht von Freitag auf Samstag entwedeten zwei unbekannte männliche Personen einen neun Monate alten Wohnwagen vom Winterlagerplatz an der Weberstraße. In Höhe der Rettungswache in Overath wurde der Wohnwagen dann an einer Bushaltestelle wierder abgekoppelt und die beiden Männer entfernten sich mit einem dunklen BMW in Richtung Vilkerath.


Samstag, 17.04.2010

Overath - Trunkenheitsfahrt mit plattem Reifen

(kn)  Vergangene Nacht gegen 03.33 Uhr befuhr ein 30-jähriger Mann aus Bonn mit seinem PKW die Siegburger Straße in Overath. Aufgrund eines platten Reifens am Fahrzeug fiel er einer Streifenwagenbesatzung auf. Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes festgestellt. Ein Alkoholtest verlief positiv. Daraufhin wurde ihm auf der Polizeiwache Untereschbach eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Nümbrecht - Kind mit Fahrrad gegen PKW geprallt

Am Freitag, gegen 17.25 Uhr, befuhr eine 9-jährige mit einem Fahrrad die Marktstraße. An der Kreuzung mit der Hauptstraße kam es zu einer Kollision mit dem PKW einer 74-jährigen, die die Hauptstraße in Richtung Schloss Homburg befuhr. Die 9-jährige prallte gegen die Fahrerseite des PKW und stürzte im Anschluss zu Boden. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert; an den Fahrzeugen entstand geringer Schaden.


Freitag, 16.04.2010

Bad Honnef - Vermisste 15-jährige wohlbehalten angetroffen

Die seit dem 12.04. vermißte 15-jährige Marie-Kristin H. aus Bad Honnef ist heute wohlbehalten und unverletzt bei einer Freundin angetroffen worden. Die Bonner Polizei bedankt sich bei der Bevölkerung für die Unterstützung. Die Öffentlichkeitsfahndung der vom 15.04. wird hiermit zurückgenommen.

Hennef - Fahranfänger verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug

(HM)  Heute mittag, gegen 12.30 Uhr, feierten mehrere Schüler die Zulassung zum Abitur und veranstalteten ein Autokorso auf dem Verbindungsweg vom Schulgelände zur Fritz-Jacobi-Straße. Ein 19-jähriger Auszubildender aus Hennef wollte sich dem Treiben mit seinem PKW anschließen, überholte mit hoher Geschwindigkeit den Korso, um nach einer Vollbremsung wieder rückwärts hinter die Fahrzeuge zu rasen. Beim Versuch eine Drehung mit Vollgas auf der Stelle hinzulegen, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen Zaun auf dem Schulgelände.

Seine Flucht konnte nur durch reaktionsschnelle Zeugen verhindert werden, die einen Absperrpfosten auf dem Verbindungsweg zur Fritz-Jacobi-Straße wieder einsetzten. Nur durch Glück wurden durch das Fahrmanöver des Fahranfängers keine Personen verletzt. Der Führerschein des augenscheinlich zum Führen eines Kraffahrzeuges ungeeigneten Fahrzeugführers wurde durch die Polizei sichergestellt. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Verkehrsgefährdung und Verkehrsunfallflucht.

Lohmar-Neuhonrath - 12-jähriger Radfahrer bei Verkehrsunfall leichtverletzt

(Gr)  Glück im Unglück hatte ein 12-jähriger Junge aus Lohmar, als er am 15.04. um 18.00 Uhr mit seinem BMX-Rad an der Einmündung Kämperweg / Schachenaueler Straße gegen einen PKW fuhr und sich hierbei lediglich leichte Verletzungen zuzog. Der Schüler war ohne Fahrradhelm mit einem verkehrsuntauglichen BMX-Rad unterwegs und fuhr den stark abschüssigen Kämperweg hinunter. An der Einmündung zur Schachenaueler Straße kollidierte er nahezu ungebremst mit dem vorderen rechten Kotflügel eines von links kommenden 'VW Golf'.

Die Fahrerin des PKW, eine 60-jährige Frau aus Wesseling, war im Schritttempo an die Einmündung herangefahren und konnte den Kämperweg aufgrund einer hohen Hecke nicht einsehen. Der 12-jährige verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht, es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Die Polizei Rhein-Sieg-Kreis weist zur Sicherheit der Radfahrer darauf hin, dass eine Teilnahme am Straßenverkehr nur mit voll verkehrstauglichen Rädern gestattet ist. Ein klassisches BMX-Rad gilt als Sportgerät und darf nicht im öffentlichen Straßenverkehr benutzt werden.

Lohmar - Kettenreaktion nach Auffahrunfall, vier Verletzte

(Ri)  Am 15.04. gegen 17.40 Uhr war ein 56-jähriger Mann aus Neunkirchen-Seelscheid mit seinem PKW auf der Hauptstraße in Richtung Donrath unterwegs. Zu spät bemerkte er den Rückstau an der Ampel der Donrather Kreuzung. In Höhe der Jabachhalle fuhr er auf den letzten PKW der Schlange auf und schob diesen auf den vorletzten Wagen. Die Fahrerin des nächsten Autos stieg nach dem ersten Knall aus und konnte zusehen, wie das zweite Fahrzeug auf ihren PKW aufgeschoben wurde.

Insgesamt vier Insassen der aufgeschobenen Autos wurden durch den Unfall leicht verletzt. Sie begaben sich später selbstständig in ärztliche Behandlung. Beim Verursacher des Unfalls stellten die Polizisten Alkoholkonsum fest. Das Testgerät zeigte 0,42 Promille an. Da ab 0,3 Promille im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall von der Fahruntüchtigkeit ausgegangen werden kann, wurde dem 56-jährigen eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein beschlagnahmten die Polizisten. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf circa 17.000 Euro.

Hennef - Autofahrer übersah beim Abbiegen einen Motorroller

(Ri)  Am 15.04. gegen 15.50 Uhr fuhr ein 38-jähriger Hennefer über die Cecilienstraße aus Richtung 'An den Ellmen' kommend in Richtung der Steinstraße, um nach links auf die Frankfurter Straße abzubiegen. Beim Abbiegen übersah er einen von rechts kommenden vorfahrtberechtigten Roller, der von einem 19-jährigen Hennefer gefahren wurde. Als Sozia fuhr ein 12-jähriges Mädchen aus Hennef mit. Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß, bei dem der Zweiradfahrer und seine Mitfahrerin verletzt wurden.

Während die 12-jährige unter anderem mit Beinverletzungen per Rettungswagen ins Krankenhaus kam, ging der leichter verletzte Fahrer später selbst zum Arzt. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass die Sicht des Autofahrers durch einen verbotswidrig unmittelbar am Kreuzungsbereich geparkten PKW erheblich eingeschränkt war. Das Verkehrskommissariat prüft nun, in wie weit das behindernde Abstellen des PKW den Unfall mitverursacht hat und ermittelt auch gegen dessen Fahrerin. Der entstandene Schaden wird auf circa 3.600 Euro geschätzt.


Donnerstag, 15.04.2010

Ruppichteroth-Bröleck - Tresor stand auf der Straße

(Ri)  Ein Anwohner entdeckte vergangene Nacht gegen 03.50 Uhr auf dem Weg zur Arbeit einen Tresor auf einer Sackkarre an der Straße 'Bernauel' in Bröleck. Der schwere, circa 100 x 80 cm große Tresor war offenbar gestohlen worden. Der Zeuge sah noch einen Kleintransporter in der Nähe, der sich zügig entfernte. Die hinzugerufenen Polizisten konnten schnell die Herkunft des Tresors klären. In den Raiffeisenmarkt an der 'Felderhoferbrücke' war eingebrochen worden.

Die Täter hatten zunächst die Sicherungskette eines rückwärtig gelegenen Metalltors aufgebrochen und waren so auf das Gelände gelangt. Anschließend hebelten sie die Schiebetür zum Lagerraum des Marktes auf. Darin öffneten sie gewaltsam zwei Brandschutztüren, um so in den Verkaufs-/ Kassenbereich zu gelangen. Den Tresor transportierten sie mit einer Sackkarre aus dem Markt ab. Darüber hinaus stahlen sie eine geringe Menge Bargeld und mindestens 40 Stangen Zigaretten. Der aufgefundene Safe wurde zur Spurensicherung sichergestellt. Der Gesamtschaden ist noch nicht bekannt. Das Kriminal-Kommissariat 31 hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413421.

Sankt Augustin-Hangelar - Einbruch in Kindergarten

(Gr)  In der Nacht zum 14.04. kletterten bislang unbekannte Täter über einen 1,10 Meter hohen Zaun auf das Gelände einer Kindertagesstätte an der Kölnstraße. Am Gebäude hebelten sie ein Fenster auf und gelangten so ins Gebäudeinnere. Hier durchsuchten die Einbrecher sämtliche Räume und rissen gewaltsam verschlossene Schränke auf. Mit ihrer Beute, einem geringen Bargeldbetrag aus zwei Geldkassetten, flüchteten sie anschließend in unbekannte Richtung. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 800 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die in der betreffenden Nacht verdächtige Personen in Tatortnähe festgestellt haben. Hinweise bitte an Regional-Kommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.

Bad Honnef - 15-jährige Schülerin aus Elternhaus abgängig

Am Montagnachmittag, dem 12.04., gegen 15.15 Uhr, verließ die 15-jährige Marie-Kristin H. ihr Elternhaus in Bad Honnef, um eine Freundin in einem Krankenhaus in Bonn-Bad Godesberg zu besuchen. Gegen 19.30 Uhr telefonierte Marie-Kristin mit ihrer Mutter. In diesem Gespräch gab sie an, nicht nach Hause zu kommen. Als Marie-Kristin bis zum Abend nicht nach Hause zurückkehrte, erstatteten ihre Eltern eine Vermisstenanzeige. Das Kriminal-Kommissariat 11 der Bonner Polizei übernahm umgehend die Ermittlungen.

Portraitfoto der vermißten SchülerinDa die bisherigen Suchmaßnahmen und intensiven Recherchen der Polizei an möglichen Anlauf-Adressen erfolglos verliefen, veröffentlichen die Ermittler ein Foto von Marie-Kristin H., die wie folgt beschrieben wird : 15 Jahre alt, eher jünger aussehend, rund 160 cm groß, braune schulterlange Haare, bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover, einer lila-farbenen Jacke und einer Jeanshose.

Die Bonner Polizei appelliert dringend an Marie-Kristin, sich bei ihren Eltern, einer Jugendschutzstelle oder bei jeder Polizeidienststelle zu melden !  Die Ermittler bitten um Hinweise aus der Bevölkerung und fragen :  Wer hat Marie-Kristin seit dem 12.04., 15.15 Uhr, gesehen ?  Wer hatte seit dem 12.04., 15.15 Uhr, zu Marie-Kristin Kontakt ?  Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 11 oder die Bonner Kriminalwache unter der Rufnummer 0228 / 150 oder an jede andere Polizeidienststelle.  (Foto : privat)


Mittwoch, 14.04.2010

Siegburg-Brückberg - Fußgängerin von Taxi erfasst

(Ri)  Heute vormittag gegen 11.15 Uhr fuhr ein 64-jähriger Troisdorfer mit seinem Taxi auf der Luisenstraße aus Richtung Troisdorf kommend in Richtung Siegburg-Zentrum. Nach seinen Angaben trat eine Fußgängerin unverhofft von rechts kommend auf die Fahrbahn. Sie wollte die Luisenstraße in Richtung der Kaserne überqueren. Trotz einer Gefahrbremsung des Troisdorfer Taxifahrers wurde die 84-jährige Troisdorferin von dem PKW erfasst und schwer verletzt. Ein Notarzt behandelte die Seniorin, ehe sie per Rettungswagen in eine Kölner Klinik gebracht wurde. Der Verkehr musste für circa 1,5 Stunden einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden.

Sankt Augustin - Katzenbabys vor Polizeiwache ausgesetzt

(Gr)  In den frühen Morgenstunden wurde ein Beamter der Polizeiwache Sankt Augustin auf eine Plastiktüte an der Mülltonne neben dem Haupteingang aufmerksam. Offenbar bewegte sich etwas in der Tüte und der Beamte warf, von der polizeilichen Neugierde angetrieben, einen Blick hinein. Er staunte nicht schlecht, als er darin drei Katzenbabys fand. Die Tiere sind nur wenige Tage alt und befanden sich offenbar schon längere Zeit in der Kälte. Die Beamten der Wache nahmen sich fürsorglich des Katzentrios an und versorgten es bis zum Eintreffen eines fachkundigen Mitarbeiters des Troisdorfer Tierheims. Im Tierheim wird das unterkühlte Trio nun erst einmal aufgepäppelt und wartet anschließend auf ein neues Zuhause.

Die Polizei hat die Ermittlungen gegen Unbekannt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen. Wir möchten gemeinsam mit dem Tierheim Troisdorf darauf hinweisen, dass Tiere im Notfall in vielen Tierschutzvereinen und Tierheimen abgegeben werden können. Weitere Informationen bietet das Tierheim Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 76220.
(Foto :  Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis)

Neunkirchen-Seelscheid - Wohnungsbrand nach Explosion eines Gasofens

(Gr)  Am 13.04. gegen 19.00 Uhr kam es auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses an der Burggasse in Seelscheid zu einer Explosion. Die dazugehörige Wohnung im 1. Obergeschoss brannte anschließend völlig aus. Durch die Feuerwehren aus Neunkirchen, Seelscheid und Lohmar konnte ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Wohnungen und Gebäude verhindert werden. Verletzt wurde niemand. Durch das hiesige Kriminal-Kommissariat 11 wurden die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, die Brandstelle beschlagnahmt.

Ersten Erkenntnissen zur Folge hatte die Wohnungsinhaberin auf dem Balkon einen Katalyt-Ofen zum Heizen in Betrieb. Dieser geriet aus bislang ungeklärten Gründen in Brand. Die im Ofen befindliche Gasflasche explodierte daraufhin und setzte die Wohnung in Brand. Der Sachschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt, die Ermittlungen dauern an.
(Foto :  rhein-sieg.info)

Wiehl-Brächen - Unglücklich eingeparkt, einmal quer durch den Vorgarten

Gestern (13.04.), um 14.00 Uhr, befuhr ein 18-jähriger PKW-Fahrer die B 56 aus Richtung Drabenderhöhe kommend in Richtung BAB 4. Ausgangs einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Audi-Fahrer kam mit hoher Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in den unbefestigten Grünbereich zwischen Fahrbahn und Gehweg.

Durch starkes Gegenlenken gelangte der 18-jährige über beide Fahrstreifen und den Gehweg nach links und fuhr vor einen etwa einen Meter hohen Bruchstein, der im Vorgarten einer Gaststätte stand. Danach drehte sich das Heck des Fahrzeugs und der PKW kam quer zur Fahrbahn auf der Anhöhe des Vorgartens zum Stehen. Der Fahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht. Es entstand mittlerer Sachschaden.
(Foto :  Polizei Oberbergischer Kreis)

Lohmar - Im Vollrausch über die Autobahn

(ws)  Die Autobahnpolizei Köln hat gestern mittag (13. April) den 47 Jahre alten Fahrer eines Kleintransporters mit mehr als 2,3 Promille im Blut sprichwörtlich aus dem Verkehr der Autobahn 3 gezogen. Einem 52-jährigen Zeugen war der weiße VW-Bus gegen 13.15 Uhr auf der Autobahn 3 in Fahrtrichtung Frankfurt aufgefallen. Der Fahrer hing hinter dem Lenkrad, als hätte er Alkohol oder Drogen genommen und passierte in Schlangenlinien das Autobahnkreuz Leverkusen. Sofort verständigte der aufmerksame Fahrer per Telefon die Polizei und schilderte den Beamten der Einsatzleitstelle die weitere Fahrt.

An der Anschlussstelle Leverkusen fuhr der Bulli mit 50 km/h auf der mittleren Spur, worauf es zu gefährlichen Bremsmanövern des nachfolgenden Verkehrs kam, um dann plötzlich wieder auf bis zu 140 km/h zu beschleunigen. Dabei wechselte er immer wieder die Spur und nur glücklichen Umständen ist es zu verdanken, dass es nicht zu Verkehrsunfällen mit anderen Fahrzeugen gekommen ist. Nur mit Mühe schaffte es der Volltrunkene, eine Baustelle hinter dem Autobahndreieck Heumar zu passieren.

Kurz danach gelang es einem Streifenwagen, den Kastenwagen zu überholen und sich vor das Fahrzeug zu setzen. Mit eingeschaltetem Blaulicht und "bitte folgen"-Hinweis signalisierten die Uniformierten dem Fahrzeugführer, die Autobahn an der Anschlussstelle Rösrath zu verlassen. Aber statt der Streife auf den Verzögerungsstreifen zu folgen, setzte der Betrunkene seine Fahrt fort. Auch das Zeigen der Anhaltekelle und die Ansprache über Lautsprecher beeindruckten den Alkoholisierten nicht.

Die Beamten fuhren weiter vor und reduzierten die Geschwindigkeit auf circa 40 km/h, aber auch darauf erfolgte keine Reaktion. Der 47-jährige folgte in Schlangenlinien. Kurz vor der Ausfahrt Lohmar-Nord dachten die Beamten schon, ihre Bemühungen wären von Erfolg gekrönt, als der VW auf den Seitenstreifen wechselte und bis fast zum Stillstand abbremste. Doch plötzlich gab der Fahrer wieder Gas, so dass es fast zur Kollision mit dem Streifenwagen kam.

An der Ausfahrt Lohmar fuhr der Transporter dann unvermittelt von der Autobahn ab und hielt tatsächlich an der Rotlicht zeigenden Ampel am Ende der Ausfahrt an. Dies nutzten die Polizisten sofort, öffneten die Fahrertür, zogen den Zündschlüssel ab und verhinderten so die Weiterfahrt. Dabei schlug ihnen sofort eine Alkoholwolke entgegen und im Fahrzeug fanden sich teils leere oder angebrochene Wodkaflaschen. So war es auch nicht verwunderlich, dass ein Atemalkoholtest bei dem Schwankenden einen Wert von 2,32 Promille ergab. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt. Zu seinem eigenen Schutz wurde der 47-jährige zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam gebracht.

Engelskirchen-Hardt - Schrott gestohlen, Wert beträgt circa 700 Euro

In der Nacht zu Dienstag (13.04.) stahlen unbekannte Täter auf dem Gelände eines Autohauses in der Olpener Straße in Engelskirchen-Hardt zwanzig Altbatterien und acht für die Entsorgung vorgesehene Katalysatoren. An die Katalysatoren gelangten sie, nachdem sie das Tor einer Garage aufgehebelt hatten. Die Batterien befanden sich in einem Lagercontainer. Hier brachen die Täter das Bügelschloss auf. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Nord, Telefon 02261 / 81990.

Siegburg - Einbruch in Geschäftsräume eines Bestattungsunternehmens

(Gr)  In der Nacht zum 12.04. hebelten bislang unbekannte Täter die Werkstatt-Türe eines Bestattungs-Unternehmens an der Ecke Zeithstraße / Brandstraße auf. Von der Werkstatt aus gelangten sie in die Geschäfts- und Lagerräume sowie das Büro. Sämtliche Schränke und Spinde wurden geöffnet und durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten die Diebe unter anderem einen Flachbildschirm der Marke 'Apple', eine Digitalkamera, ein Laptop der Marke 'Asus', mehrere hundert Euro Bargeld, einen Lederkombi und Motorradstiefel, eine 'Stihl'-Motorsäge und diverse Werkzeuge. Die Polizei sucht nach Zeugen, die in der Nacht am Tatobjekt verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Rheinisch-Bergischer Kreis - Eigentümer gestohlener Schmuckstücke gesucht

Bereits am 21. Januar fand eine Gruppe Pfadfinder in einem Erddepot in einem Waldgelände in Mitteleschbach (Kleine Hohn), Stadtgrenze Bergisch Gladbach / Overath, eine Vielzahl von Schmuckstücken, Uhren, Geldbörsen und sonstigen Gegenständen. Die Kreispolizei geht davon aus, dass es sich um Beutestücke aus diversen Einbrüchen im Kreisgebiet und angrenzenden Bereichen handelt. Die Eigentümer werden nun gesucht.

Ein Teil des aufgefundenen Schmucks Hierzu ist auf der Website der Kreispolizei Rhein-Berg (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei-rbk.de) eine Bildergalerie eingestellt. Betroffene können sich die Gegenstände in Ruhe am PC ansehen und im Bedarfsfall mit dem ermittelnden Kriminal-Kommissariat 2 in Bergisch Galdbach Kontakt aufnehmen (Telefon 02202 / 2050).
(Foto :  Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)


Dienstag, 13.04.2010

Hennef-Stoßdorf - Schwerer Verkehrsunfall auf der Reisertstraße

(Th)  Heute nachmittag kam es gegen 15.50 Uhr auf der Reisertstraße in Hennef zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 16-jähriger Mofa-Fahrer aus Hennef fuhr vom Grundstück eines Autohändlers auf die Reisertstraße in Richtung Pappelallee. Dabei achtete er wahrscheinlich nicht auf den fließenden Verkehr auf der Reisertstraße. Unmittelbar nach dem Einfahren auf die Reisertstraße wurde er von einem 25-Tonnen-LKW erfasst. Der 53-jährige Fahrer aus Alfter versuchte noch nach rechts über den Bordstein auszuweichen. Er konnte nicht verhindern, dass der Jugendliche vom linken Vorderreifen des LKW erfasst und überrollt wurde.

Die schweren Verletzungen wurden durch einen Notarzt erstversorgt. Anschließend wurde der Junge mit dem Rettungswagen in die Kinderklinik nach Sankt Augustin verbracht, Lebensgefahr besteht nach ersten Erkenntnissen nicht. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Jugendliche den Mofa-Roller von einem Freund für eine kurze Spritztour geliehen bekommen hatte. Der jugendliche Fahrer ist allerdings nicht im Besitz einer notwendigen Mofa-Prüfbescheinigung. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft in Bonn wurde zur Unfallrekonstruktion ein Sachverständiger hinzugezogen. Der Mofa-Roller wurde zur Beweissicherung sichergestellt. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Sankt Augustin-Menden - Festnahme nach Automatenaufbruch

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 03.45 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge an der Siegstraße eine Person beim Versuch einen Zigarettenautomaten aufzubrechen und informierte mit seinem Handy umgehend die Polizei. Die eingesetzten Streifenwagen-Besatzungen konnten den 24-jährigen Troisdorfer wenig später am Tatort auf frischer Tat antreffen und festnehmen. Bei der Durchsuchung der Person fanden die Beamten 26 Kaugummidosen, die aus einem weiteren Automatenaufbruch stammen. Das Tatwerkzeug, ein Schraubendreher, wurde sichergestellt. Den Troisdorfer erwartet nun ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls.

Siegburg - Jugendliche nach versuchtem Einbruch gestellt

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 01.50 Uhr rief ein Einbruchalarm an einer Goldschmiede in der Kaiserstraße die Polizei auf den Plan. Vor Ort wurde festgestellt, dass unbekannte Täter vergeblich versucht hatten, zwei Schaufensterscheiben aus Sicherheitsglas einzuschlagen. Offenbar hatten sie es auf ausgestellte Uhren und Schmuckstücke abgesehen. Ein Passant war schon früh auf den lautstarken Alarm aufmerksam geworden und konnte zwei Verdächtige beschreiben, die vom Tatort in die Johannesstraße geflüchtet waren.

Kurz darauf war die Fahndung erfolgreich. Zwei Jugendliche im Alter von 16 und 14 Jahren aus Sankt Augustin wurden in Tatortnähe gestellt und festgenommen. Sie hatten Handschuhe, Strumpfmasken und einen Nothammer bei sich. Die Jungen gaben den Einbruchversuch zu. Den Nothammer hatten sie aus einem Schulbus entwendet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Nun erwartet sie ein Strafverfahren. Der Schaden an den Schaufenstern wird auf circa 1.000 Euro geschätzt.

Eitorf-Alzenbach - Fensterscheiben an der Grundschule beschädigt

(Ri)  Laut Anzeige des Schulleiters wurden in der Zeit zwischen Freitag, 09.04., 13.00 Uhr, und Montag, 12.04., 08.00 Uhr, mehrere Fensterscheiben an der Rückseite der Schule mit Steinen beworfen. Beschädigt waren insgesamt fünf Scheiben, vier im Erdgeschoss und eine in der ersten Etage. Hinter der Schule an der Canisiusstraße befindet sich ein Wendeplatz, der häufig als Treffpunkt für Jungendliche genutzt wird. Es ist wahrscheinlich, dass die Steine von dort aus auf das etwa 20 Meter entfernte Gebäude geworfen wurden. Der Schaden wird auf mehr als 1.000 Euro geschätzt. Das Regionalkommissariat Ost bittet Anwohner und Zeugen um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413421.

Troisdorf - Auffahrunfall, Rollerfahrer leicht verletzt

(Gr)  Zu spät bemerkte eine 36-jährige Troisdorferin am 12.04. gegen 07.50 Uhr, dass ein vor ihr fahrender Rollerfahrer sein Fahrzeug abbremste, und fuhr mit ihrem PKW auf das Zweirad auf. Der 18-jährige Rollerfahrer war auf der Frankfurter Straße in Richtung Siegburg unterwegs und beabsichtigte nach links in eine Einfahrt abzubiegen. Durch den Aufprall kam er zu Fall und zog sich Verletzungen zu. Der Hennefer wurde vorsorglich zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 1.000 Euro.

Engelskirchen - Graffiti gesprüht, schwarze Schmierereien am Supermarkt

Zwischen dem 10.04. und dem 12.04. suchten unbekannte Täter in Engelskirchen in der Straße 'Im Grengel' einen Supermarkt auf. Jedoch nicht, um dort einzukaufen, sondern um ihn zu verunreinigen. An mehreren Stellen beschmierten sie das Gebäude mit schwarzer Farbe. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Sankt Augustin-Menden - Baustellendiebstähle

(Gr)  In der Zeit zwischen dem 09.04., 15.00 Uhr, und dem 12.04., 07.00 Uhr, kam es in Sankt Augustin zu zwei Baustellendiebstählen. An der Einsteinstraße entwendeten Unbekannte bereitgelegtes Baumaterial, dass für die Absicherung der anstehenden Brückenarbeiten vorgesehen war. Hierbei handelte es sich um 60 Kanthölzer, 60 Sicherungsanker und 10 Bohlenbretter im Gesamtwert von rund 1.000 Euro.

An der zweiten Baustelle 'Am Apfelbäumchen' transportierten die Diebe 60 Meter Kupferkabel im Wert von rund 800 Euro ab. Die Polizei sucht Zeugen, die zur Tatzeit in Tatortnähe verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.


Montag, 12.04.2010

Lohmar - Einbruch in Bäckerei

(Gr)  In der vergangenen Nacht kletterten an der Kirchstraße bislang unbekannte Täter auf das Dach eines Supermarktes mit separater Bäckerei. Von dort aus gelangten sie gewaltsam in die Geschäftsräume der Bäckereifiliale und hebelten dort einen kleinen Tresor auf. Da dieser leer war, flüchteten die Täter ohne Beute in unbekannte Richtung. Zeugenhinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Hennef-Geistingen - Versuchter PKW-Diebstahl, bei Festnahme Polizistin verletzt

(Gr)  Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am 11.04. gegen 03.15 Uhr zwei männliche Personen, welche am Geistinger Platz die Scheibe eines PKW einschlugen. Anschließend setzten sich die Täter ins Fahrzeug, rissen die Kunststoffverkleidung unterhalb des Lenkrades ab und versuchten den Opel kurzzuschließen. Der Zeuge verständigte die Polizei, welche wenige Minuten später am Tatort eintraf. Als das Duo die Streifenwagen bemerkte, ergriff es die Flucht in Richtung Bonner Straße.

Die Beamten nahmen die Verfolgung zu Fuß auf, wobei eine Polizistin einen der Männer in einem Innenhof einholen und stellen konnte. Dieser leistete jedoch heftigen Widerstand und stieß dabei die Beamtin gegen eine Hauswand. Die 42-jährige kam zu Fall und zog sich einen Fingerbruch, Prellungen und Schürfwunden zu. Der Mann setzte seine Flucht fort und sprang über einen Zaun. Trotz ihren Verletzungen konnte die Beamtin zusammen mit einem Kollegen den 16-jährigen Troisdorfer in einem angrenzenden Gebüsch festnehmen.

Eine Fahndung nach dem zweiten Täter verlief bislang ergebnislos. Der Flüchtige ist circa 16 bis 20 Jahre alt, trug dunkle Oberbekleidung und eine helle Hose. Die Polizeibeamtin musste nach dem Einsatz zur ambulanten Behandlung ein Krankenhaus aufsuchen, sie wird für mehrere Wochen dienstunfähig sein.

Rösrath - Manipulation an Kartenlesegeräten, Geld aus Bulgarien abgehoben

Am letzten Dienstag (06.04.) zeigte eine Frau aus Overath einen Betrug mit ihrer Debitkarte an. Sie hatte am 26. und 27.03. bei einer Bank in Overath an der Hauptstraße versucht Geld abzuheben. Der Automat verweigerte jedoch eine Auszahlung. Am letzten Dienstag erhielt sie dann eine Nachfrage ihrer Bank. Dort hatte man registriert, dass mehrere Geldabhebungen aus Bulgarien von ihrem Konto erfolgt waren. Offensichtlich hatten Betrüger an dem Geldautomaten der Bank ein Kartenlesegerät angebracht und damit die Daten der Overatherin ausgespäht.

Ein paar Tage später hatte man es an einer weiteren Bank in der Hauptstraße versucht. Ein Sicherheitsunternehmen entdeckte Sonntagnacht (11.04.) gegen 03.00 Uhr ein manipuliertes Kartenlesegerät an der Eingangstür. Bürgerinnen und Bürger, die am 26. oder 27.03. mit Debitkarte / Kreditkarte oder EC-Karte Geldautomaten der Banken in Overath benutzten, sollten ihre Kontoauszüge genauestens überprüfen.

Lohmar-Neuhonrath - Müllcontainer in Brand gesetzt

(Gr) Am 10.04. schoben bislang unbekannte Täter einen rollfähigen Müllcontainer aus verzinktem Stahlblech von der Grundschule Wahlscheid in eine Sackgasse am Krebsaueler Weg. Dort setzten sie ihn in Brand. Durch die Hitze schmolz der Container komplett nieder. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt, auch kam es zu keinen weiteren Sachschäden. Die Polizei sucht Zeugen und bittet diese, sich beim Kriminal-Kommissariat 11 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 zu melden.

Ruppichteroth - Verkehrsunfall mit Leichtkraftrad, Fahrer schwerverletzt

(Gr)  Am 10.04. gegen 21.20 Uhr war ein 17-jähriger Waldbröler mit seinem Leichtkraftrad auf der Nümbrechter Straße (K 55) in Fahrtrichtung L 312 unterwegs. Als Sozius fuhr ein gleichaltriger Ruppichterother mit. An der Kreuzung K 55 / L 312 erkannte der Waldbröler nach eigenen Angaben die Kreuzung nicht als solche und fuhr geradeaus über diese hinweg. Hierbei erschrak er sich so sehr, dass er zu Fall kam und in eine Wiese rutschte.

Der Waldbröler erlitt durch den Sturz schwere, sein Sozius leichte Verletzungen. Während der Schwerverletzte mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste, begab sich der Ruppichterother mit seinen Eltern selbstständig in ambulante ärztliche Behandlung. Der Sachschaden wird von der Polizei auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Engelskirchen-Ründeroth - Drei PKW durch Tritte beschädigt

In der Nacht auf den 10.04. beschädigten unbekannte Täter drei PKW in Engelskirchen-Ründeroth auf der Brückenstraße. An allen drei PKW waren mehrere Dellen, die durch Tritte entstanden sind. An einem der Fahrzeuge wurde unter anderem die Seitenscheibe beschädigt. An den Fahrzeugen waren mehrere Schuhabdrücke erkennbar. Anwohner berichteten in der Nacht, gegen 03.00 Uhr, Geschrei von Jugendlichen vernommen zu haben. Hinweise bitte an das Regional-Kommissariat Nord, Telefon 02261 / 81990.

Wiehl-Bomig - Diebstahl vom Firmengelände, hochwertiges Metall entwendet

In der Nacht auf den 10.04. betraten unbekannte Täter das Gelände einer Firma in Wiehl -Bomig, Albert-Einstein-Straße. Sie schnitten den Firmenzaun auf und begaben sich zu einer Lagerhalle. Die Stahltür brachen sie auf und entwendeten aus der Halle hochwertiges Kupfer und Molybdän. Dieses transportierten sie mit einer vierrädrigen Stahlkarre zu einer Böschung. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Süd, Telefon 02261 / 81990.

Rösrath-Kleineichen - Tankbetrug, Kennzeichen am Fahrzeug waren gestohlen

Ein 'Mercedes CLK' befuhr am letzten Freitag (09.04.) um 22.35 Uhr das Tankstellengelände am Birkenweg. Der Fahrer stieg aus, tankte für rund 90 Euro, setzte sich wieder in den Wagen und fuhr davon, ohne seine Rechnung zu zahlen. Auf der Videoaufzeichnung der Überwachungskamera war das Kennzeichen deutlich zu lesen und so erstattete man sofort Strafanzeige. Die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass das Kennzeichen gestohlen worden war, und das nur wenige Meter entfernt. Die Besitzer des Kennzeichens hatten ihr Auto zwischen 19.00 Uhr und 22.30 Uhr auf den Parkplatz eines Restaurants abgestellt. Als sie wiederkamen, fehlten beide Kennzeichenschilder. Die Ermittlungen dauern an.

Sankt Augustin-Buisdorf - Mutmaßliche Drogenhändler festgenommen

(Ri)  Am 08.04. gegen 21.00 Uhr kontrollierten Beamte einen Pkw im Wendehammer der Straße 'An der Autobahn'. Anwohnern waren zwei Männer in dem blauen BMW verdächtig vorgekommen, worauf sie die Polizei informierten. Die Beamten fanden bei dem 22-jährigen Fahrer zunächst verschiedene Drogen, die teils in Verkaufseinheiten verpackt in einer Tasche im Fahrzeug deponiert waren. Rauschgiftspürhund 'Campo' und sein Herrchen wurden hinzugezogen und fanden im Auto versteckt weitere Beutel mit illegalen Betäubungsmitteln.

Insgesamt beschlagnahmte die Polizei mehrere hundert Gramm Amphetamine, Marihuana und Ecstasy im Straßenverkaufswert von rund 10.000 Euro. Besonders aufmerksam wurden die Polizisten, als sie im Fahrzeug ein circa 16 cm langes verschlossenes Rohrstück mit einer Zündschnur fanden. Es handelt sich dabei möglicherweise um einen selbst gebauten Sprengsatz. Dazu werden die beauftragten kriminaltechnischen Untersuchungen nähere Informationen liefern.

Die beiden Verdächtigen, ein 22-jähriger Sankt Augustiner und ein 26-jähriger aus Rösrath, wurden wegen Verdacht des illegalen Betäubungsmittel-Handels vorläufig festgenommen. Der Jüngere kam auf richterlichen Beschluss in Untersuchungshaft. Er räumte bisher lediglich ein, mit den gefundenen Drogen etwas zu tun zu haben. Nähere Angaben wollte er nicht machen. Der 26-jährige hatte erst im vergangenen Jahr wegen illegalen Drogenbesitzes in Untersuchungshaft gesessen. Im aktuellen Fall ist ihm bisher keine aktive Tatbeteiligung nachweisbar, daher kam er wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen der Kripo wegen Verdacht des illegalen Drogenhandels und Verstößen gegen das Waffen- und Sprengstoffrecht dauern an.

Sankt Augustin - Öffentlichkeitsfahndung nach Geldbörsendiebstahl und Debitkartenbetrug

Portraitfoto der Tatverdächtigen(Gr)  Am 10.02. um 11.30 Uhr wurde einer 69-jährigen Sankt Augustinerin während eines Einkaufs in einem Supermarkt die Geldbörse mit EC-Karte entwendet. Bereits kurz nach dem Diebstahl wurden mit der EC-Karte Bargeldabhebungen an einem Geldautomaten getätigt. Hierbei wurde die Tatverdächtige fotografiert. Nach richterlichem Beschluss wird das Bild nun zu Fahndungszwecken veröffentlicht.

Das Regionalkommissariat West ermittelt in diesem Fall und fragt :  Wer kennt die auf dem Foto abgebildete Person ?  Wer kann Hinweise auf ihren derzeitigen Aufenthaltsort geben ?  Hinweise bitte unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstituts)


Sonntag, 11.04.2010

- keine Meldungen -


Samstag, 10.04.2010

Nümbrecht - Verkehrsunfall mit getötetem Kradfahrer

Am Freitag, 09.04., gegen 21.15 Uhr befuhr ein 22-jähriger Kradfahrer die Bahnhofstraße aus Richtung Homburg-Bröl kommend in Fahrtrichtung Nümbrecht. Ausgangs einer langgezogenen Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf dem losen Untergrund ins Schleudern und stieß nach etwa 35 Metern gegen einen Baum. Er hatte einen Schutzhelm aufgesetzt und war unmittelbar nach dem Unfall noch ansprechbar.

Aufgrund seiner schweren Verletzungen verstarb er heute gegen 03.00 Uhr im Krankenhaus. Sein Motorrad wurde zur Eigentumssicherung und zur Beweissicherung sichergestellt.

Overath - Junger PKW-Fahrer zweimal unter Drogeneinfluss unterwegs

(CD)  Am Freitag wurde ein 21-jähriger Overather Verkehrsteilnehmer auf der Mucher Straße in Overath um 17.30 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Als ein Vortest positiv verlief, räumte der Fahrzeugführer den vorangegangenen Drogenkonsum ein. Er wurde der Polizeiwache Overath / Rösrath zugeführt, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Am Vortag war der Betroffene bereits in Bergisch Gladbach unter Drogeneinfluss aufgefallen. Ihm wurde erneut die Weiterfahrt untersagt.

Rösrath - Einbruch in Getränkemarkt, stangenweise Zigaretten erbeutet

(CD)  In der Nacht vom 08.04. auf den 09.04. hebelten bislang unbekannte Täter die Seitentür eines Getränkemarktes an der Brander Straße auf. Im Objekt entwendeten sie das Scheingeld aus der Kasse. Deutlich wertvoller war jedoch die große Menge Zigaretten, die die Täter ebenfalls mitnahmen. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 02202 / 2050 zu melden.


Freitag, 09.04.2010

Niederkassel - Imbissbetreiber vertrieb Einbrecher

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 00.20 Uhr wurde der Betreiber eines Imbisses an der Hauptstraße durch das Geräusch berstenden Glases aufmerksam. Er hatte sich in der Wohnung über dem Lokal, welches im Hochparterre eines Reihenhauses eingerichtet ist, aufgehalten und vermutete sofort einen Einbruch. Der Zeuge öffnete ein Fenster über der Geräuschquelle, schlug von innen gegen die hölzernen Rolläden und schrie laut. Daraufhin hörte er sich entfernende Schritte und rief die Polizei.

Die Beamten stellten fest, dass ein Fenster des Imbisses offenbar mit einem Bus-Nothammer eingeschlagen worden war. Den Hammer fanden sie in Tatortnähe. Aus dem Lokal wurden nach derzeitigem Kenntnisstand etwa 40 Schachteln Zigaretten verschiedener Marken gestohlen. Dem Geschädigten war in der Zeit bis zum Eintreffen der Polizei ein verdächtiger Radfahrer aufgefallen. Der Mann sei auf der Spicher Straße in Richtung des Imbisses gefahren und plötzlich umgekehrt. Der Radler wird als dunkelhaarig, etwa 20 Jahre alt, 170 cm groß und dünn beschrieben. Hinweise an das Regionalkommissariat Ost unter Telefon 02241 / 5413221.

Lohmar-Heppenberg - Jugendliche beim Diebstahl erwischt

(Ri)  In der vergangenen Nacht, kurz nach Mitternacht, meldeten Anwohner verdächtige Jugendliche im Lindenweg in Heppenberg. Sie hatten eine Gruppe von vier Jugendlichen beobachtet, die dicht an parkenden Fahrzeugen vorbei gingen und die Türgriffe betätigten. Laut Zeugen fanden die Jungen einen unverschlossenen 'BMW X5' und machten sich im Innenraum zu schaffen. Später stellte sich heraus, dass aus dem Auto zwei 'Ray-Ban'-Sonnenbrillen und ein 'iPhone'-Headset gestohlen wurde. Auch Kleingeld fehlte.

Zivilbeamte entdeckten die Gruppe kurz darauf in der Sottenbacher Straße. Die jungen Lohmarer im Alter zwischen 16 und 19 Jahren, die teils schon polizeibekannt sind, leugneten die Tat. Eine der gestohlenen Brillen fanden die Polizisten in unmittelbarer Nähe der Gruppe im Gebüsch. Gegen die vier wurde ein Strafverfahren wegen Verdacht des Diebstahls aus PKW eingeleitet. Das Regional-Kommissariat West bittet mögliche weitere Geschädigte oder Zeugen, sich unter Telefon 02241 / 4313121 zu melden.

Troisdorf-Sieglar - Festnahme nach Einbruch in Imbiss

(Ri)  Am 08.04. gegen 04.15 Uhr meldete eine Zeugin einen Einbruch in einen Imbiss in der Straße 'Im Kirchtal'. Sie hatte ein lautes Geräusch aus Richtung der Grillstube gehört und konnte beobachteten, wie ein Mann ein Fenster einschlug. Minuten später sah sie, wie der Unbekannte offenbar mit Diebesgut aus dem Fenster herauskletterte und mit einem Fahrrad Richtung Grabenstraße fuhr.

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurde der Verdächtige noch in der Grabenstraße gestellt. Der 51-jährige Bonner hatte einen gefüllten Münzbehälter aus einem Spielautomaten der Grillstube bei sich. In der Martin-Luther-Straße fanden die Beamten eine aufgebrochene Geldkassette neben einem Carport, die ebenfalls aus dem Imbiss stammte. Der Bonner wurde wegen Verdacht des Einbruchdiebstahls vorläufig festgenommen.

Bei einer eingehenderen Überprüfung stellte sich heraus, dass er wegen anderer Eigentumsdelikte bereits zu einer Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt war und per Haftbefehl gesucht wurde. Der 51-jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Justizvollzugsanstalt überführt. Ihn erwartet nun ein neues Strafverfahren wegen Einbruchdiebstahls.

Nümbrecht-Elsenroth - Gemeindehaus und Bushäuschen verunstaltet

Mit grüner und roter Farbe brachten unbekannte Täter Graffiti an der Außenwand des Gemeindehauses und eines Bushäuschens in Nümbrecht-Elsenroth auf. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Die Schmierfinken müssen in der Zeit von Ostermontag, 11.00 Uhr, bis Mittwoch (07.04.), 09.00 Uhr, unterwegs gewesen sein. Hinweise bitte an die Polizei Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Donnerstag, 08.04.2010

Sankt Augustin-Niederpleis - Verkehrsunfall mit Todesfolge

(Th)  Am Donnerstag, 08.04., 15.40 Uhr, kam es in Sankt Augustin-Niederpleis, Alte Heerstraße / Am Kreuzeck zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 45-jährige PKW-Fahrerin aus Bonn befuhr die Straße 'Am Kreuzeck' in Richtung Alte Heerstraße und wollte auf diese nach links abbiegen. Ihr kam eine 75-jährige Fußgängerin aus Sankt Augustin entgegen, die die Alte Heerstraße an der durch eine Ampel geregelten Kreuzung auf der Fußgängerfurt überqueren wollte. Für beide Verkehrsteilnehmer zeigte die Lichtsignalanlage Grünlicht. Auf der Furt kam es zum Zusammenstoß zwischen PKW und Fußgängerin, wodurch diese lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitt.

Die Fußgängerin wurde vor Ort durch einen Notarzt erstversorgt und in die Uniklinik Bonn verbracht. Dort erlag sie ihren schweren Verletzungen. Die Staatsanwaltschaft Bonn wurde informiert, die Unfallaufnahme erfolgte unter Hinzuziehung der Verkehrsunfall-Aufnahmegruppe der Polizei Siegburg. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Alte Heerstraße teilweise gesperrt werden.

Troisdorf-Sieglar - Erfolgreiche Festnahme nach Einbruch

(Th)  Am frühen Donnerstag-Morgen teilte eine wachsame Bürgerin gegen 04.15 Uhr der Polizei telefonisch mit, dass soeben ein Einbruch in eine Imbissstube an der Straße 'Im Kirchtal' in Troisdorf-Sieglar stattfinde. Der Einsatzort wurde durch mehrere Einsatzmittel der Polizeiwache Troisdorf angefahren. Anhand der abgegebenen Beschreibung konnte der Täter in unmittelbarer Tatortnähe festgenommen werden. Es handelte sich um einen 51-jährigen Italiener aus Bonn.

Nach ersten Feststellungen vor Ort hatte er eine Fensterscheibe des Imbiss eingeschlagen und einen Automaten aufgebrochen. Die daraus entwendete Geldkassette versuchte er unter einem Carport in der Martin-Luther-Straße aufzuhebeln. Bei der weiteren Überprüfung wurde festgestellt, dass gegen den Täter auch ein Haftbefehl bestand. Er wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt, dass von ihm mitgeführte Fahrrad wurde sichergestellt. Die weitere Bearbeitung übernahm das Regionalkommissariat West.

Sankt Augustin-Niederpleis - Polizeieinsatz nach Balkonsturz

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 01.30 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einer verletzten Person neben einem Hochhaus im Pappelweg gerufen. Bei dem schwer verletzten Mann handelte es sich um einen 28 Jahre alten Kölner, der sich zuvor zusammen mit Nachbarn in der Wohnung einer 55-jährigen Freundin in der dritten Etage aufgehalten hatte und offenbar unter Alkoholeinfluss vom Balkon gesprungen oder gestürzt war. Notarzt und Rettungssanitäter behandelten den Mann, ehe er per Rettungswagen ins Krankenhaus kam.

Nach derzeitigen Erkenntnissen besteht keine Lebensgefahr. Nachbarn berichteten vor Ort, sie hätten zunächst das Geräusch eines Aufschlags vernommen und dann festgestellt, dass es sich um den leblosen Hund der Nachbarin, einen Terrier-Mischling aus der dritten Etage, handelte. Der Hund war offenbar vom Balkon gestürzt oder geworfen worden und inzwischen verendet. Minuten später sei der Lebensgefährte der Nachbarin vom Balkon gefallen.

In der betreffenden Wohnung in der dritten Etage fanden die Polizisten die deutlich alkoholisierte Wohnungsinhaberin, eine Nachbarin in ähnlichem Zustand und ein Kind vor. Die Frauen verdächtigten den 28-jährigen, das Tier vom Balkon geworfen zu haben, hatten dies jedoch nicht beobachtet. Darüber sei es zum Streit gekommen, worauf der Mann vom Balkon sprang oder stürzte. Näheres konnten sie zum Sachverhalt nicht berichten.

Die Kripo hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Ein Fremdverschulden im Bezug auf den Sturz des Mannes kann weitgehend ausgeschlossen werden. Betreff des toten Hundes wird wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Sankt Augustin - Baby bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(Ri)  Am 07.04. gegen 14.45 Uhr kam es zu einem schweren Auffahrunfall auf der Bonner Straße, vor der Kreuzung Arnold-Janssen-Straße / Hennefer Straße. Zum Unfallhergang ist bekannt, dass eine 37-jährige Bonnerin mit ihrem PKW auf der Bonner Straße aus Richtung Siegburg kommend in Richtung Bonn fuhr. Ihr einjähriger Sohn lag in einer so genannten Babyschale (Reboardsitz) angeschnallt, entgegen der Fahrtrichtung auf dem Beifahrersitz. Nach Angaben der Mutter war sie kurz vor der Kreuzung von ihrem schreienden Kind abgelenkt worden.

Beim Versuch den Jungen zu beruhigen übersah sie mehrere Fahrzeuge, die vor der Rotlicht zeigenden Ampel angehalten hatten. Es kam zum ungebremsten Aufprall auf das letzte Fahrzeug, das durch die Wucht noch auf den vorletzten PKW aufgeschoben wurde. Der Einjährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und nach Erstbehandlung in einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Kinderklinik gebracht. Lebensgefahr besteht nach aktuellen Erkenntnissen nicht. Es entstand Sachschaden von rund 18.000 Euro.

Zu den schweren Verletzungen des Kindes trug die Tatsache bei, dass der Beifahrerairbag nicht wie vorgeschreiben abgeschaltet war und so bei dem Aufprall auslöste. Die Polizei weist darauf hin, dass das Abschalten des Airbags bei der Verwendung eines solchen Kindersitzes zwingend notwendig und vorgeschrieben ist.

Sankt Augustin-Menden - Festnahme nach Anrufen wegen verdächtiger Person

(Ri)  Am 06.04. gegen 07.00 Uhr benachrichtigten Anwohner die Polizei über einen verdächtigen jungen Mann, der sich mit vollen Plastikbeuteln in einer Garagenauffahrt in der Straße 'Am Kirchhof' aufhalten würde. Als der Betroffene den herannahenden Streifenwagen erblickte, entfernte er sich schnell in Richtung der Augustinusstraße. Dort wurde er eingeholt und überprüft. In seiner Tasche fanden die Beamten mehrere Schlüsselbunde, darunter Schlüssel eines Seegelbootes und eines PKW. In der Garagenauffahrt, wo sich der Verdächtige ursprünglich aufhielt, hatte er einen großen Karton und zwei Beutel mit mehr als 100 Plastikpfandflaschen zurückgelassen, darüber hinaus ein hochwertiges Fahrrad.

Wie sich bei weiteren Ermittlungen herausstellte, handelte es sich um Diebesgut aus einem aktuellen Einbruch in eine Garage in der Augustinusstraße. Weitere deponierte Gegenstände wurden auf einem Grundstück in der Straße 'Am Kirchhof' festgestellt. Dort fand sich diverses Aufbruchwerkzeug und Diebesgut, darunter Wein, Sekt und eine Geldbörse in einer ebenfalls gestohlenen Sporttasche. Der 24-jährige, bereits polizeibekannte Sankt Augustiner wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

Im Zuge der Folgeermittlungen durch die Kripo wurde die Wohnung des Beschuldigten durchsucht. Dort stellten die Beamten zwei 'Kärcher'-Reinigungsgeräte, ein 'Gardena'-Hauswasserwerk, zwei mobile Navis, zwei HiFi-Geräte, mehrere Akkuschrauber, diverse Bohrmaschinen und ein Schweißgerät als mutmaßliches Diebesgut sicher. Dem 24-jährigen konnten inzwischen sieben Einbrüche in Garagen und Gartenlauben sowie zwei PKW-Aufbrüche nachgewiesen werden. Diese Taten räumte er in seiner Vernehmung auch ein. Die Ermittlungen dauern an.

Rösrath - Mehrere Einbrüche am Sülztalplatz In einem Geschäftshaus am Sülztalplatz

machten sich in der Nacht vom 05.04. (18.00 Uhr) auf den 06.04. (07.00 Uhr) Einbrecher zu schaffen. Sie hebelten zunächst die Hauseingangstür auf, um sodann vom Treppenhaus aus in mehrere Büro- und Praxisräume zu gelangen. Vier Arztpraxen und eine Anwaltskanzlei sind betroffen. Überall waren die Eingangstüren aufgebrochen worden. Danach durchsuchten die Täter sämtliche Räume, öffneten Schränke sowie Schubläden.

Aus dem Anwaltsbüro stahlen die Diebe mehrere Modellautos aus einem Regal und plünderten die Portokasse. Aus einer Zahnarztpraxis wurde Zahngold gestohlen, aus einer anderen Praxis ein Bildschirmmonitor. Weiteres Diebesgut ist zur Zeit noch nicht bekannt. Zeugen, die zum vorgenannten Zeitpunkt etwas bemerkt haben, wenden sich bitte an die Kreispolizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.

Sankt Augustin-Hangelar - Öffentlichkeitsfahndung nach Spielhallenraub

(Ri)  Nach dem Raubüberfall auf die Spielhalle im vergangenen Jahr (wir berichteten damals den Folgetext) gingen die Ermittler vielversprechenden Spuren und Hinweisen nach, die jedoch letztlich nicht zu einer beweissicheren Tataufklärung führten.

Rückenansicht eines der Täter mit auffälliger Jacke der Marke 'Cordon Sport'Daher werden nun per gerichtlichem Beschluss Bilder aus der Überwachungskamera der Spielhalle veröffentlicht. Die Kriminalisten bitten die Bevölkerung um Hinweise zur Identität der auf den nachfolgenden Fotos abgebildeten Person und fragen zum nebenstehenden Foto, wer eine Person kennt, die eine solche Jacke besitzt oder zur Tatzeit besaß. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 31 unter Telefon 02241 / 5413321. 

Portraitfoto des ersten TatverdächtigenPortraitfoto des zweiten Tatverdächtigen

Pressemeldung der Polizei Rhein-Sieg vom 07.03.2009 :  Am 07.03.2009, gegen 0.50 Uhr, wurde eine Spielhalle in der Kölnstraße in Hangelar von mehreren bislang unbekannten Tätern überfallen. Während ein bis zwei Täter im Eingangsbereich warteten, ging der Haupttäter auf die 23-jährige Angestellte zu und forderte unter Vorhalt einer Faustfeuerwaffe die Herausgabe der Tageseinnahmen. Ein weiterer Mittäter bedrohte in der Zeit die übrigen Gäste mit einem Messer. Anschließend flüchteten sie mit den Tageseinnahmen (Höhe derzeit nicht bekannt) und dem Handy der Angestellten in unbekannte Richtung. Bei der Tatausführung sprachen die Täter untereinander türkisch.

Der Hauptäter wird wie folgt beschrieben :  circa 185 cm groß und kräftig, dunkler Teint, braune Augen, südländisches Erscheinungsbild, bekleidet mit einem grauen Kapuzen-Pullover, maskiert mit einem schwarzen Halstuch. Er führte einen schwarzen Rucksack mit. Der zweite Täter war circa 21 Jahre alt, circa 180 cm groß und hatte ebenfalls ein südländisches Erscheinungsbild, er war bekleidet mit einem schwarzen Kapuzen-Pullover und war mit einem schwarzen Schal maskiert. Die übrigen Täter können nicht beschrieben werden. Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat 31 in Siegburg entgegen, Telefon 02241 / 5410.
(Fotos :  Überwachungskamera des Spielsalons)


Mittwoch, 07.04.2010

Sankt Augustin-Menden - Täter brachen Automaten auf

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 02.10 Uhr wurde ein Einbruchsalarm am 'Lidl'-Markt, Siegstraße, gemeldet. Vor Ort stellten Polizisten fest, dass sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang in das separate Leergutannahme-Gebäude verschafft hatten. Sie brachen dort die Verkleidung eines Leergut-Automaten auf, offenbar in der Erwartung, Bargeld zu finden. Als sich diese Hoffnung nicht erfüllte, verließen die Unbekannten den Tatort.

Bei der Absuche der Umgebung wurden weitere Automatenaufbrüche an der angrenzenden Tankstelle festgestellt. Dort waren der Münzspeicher der Waschanlage und der Münzstaubsauger aufgebrochen worden. Ob die Täter hier Beute machten, ist noch unklar. Die Polizei hält es für wahrscheinlich, dass an beiden Tatorten dieselben Täter am Werk waren. Die Fahndungs-Maßnahmen blieben bisher ohne Erfolg. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 31 werden unter Telefon 02241 / 5413321 erbeten.

Siegburg - Einbruch in Bekleidungsgeschäft

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 0.30 Uhr bemerkte eine Streifenwagenbesatzung den schrillen Ton einer Alarmanlage im Bereich der Fußgängerzone in der Kaiserstraße. Die Beamten stellten ausgehend von einem Jeansladen nahe des Marktes, über die Kaiserstraße in Richtung Kaufhof diverse neuwertige Kleidungsstücke fest, die auf einen Fluchtweg unbekannter Täter in die Brauhofpassage schließen ließen. In der Passage verlor sich die Spur. Sofort wurde eine Fahndung eingeleitet, doch die Täter waren bereits verschwunden.

Am Jeansgeschäft in Haus Nummer 8 war die Eingangstür so weit aus der Halterung gedrückt worden, dass eine schmale Person hineinschlüpfen konnte. Mindestens 35 Jeanshosen verschiedener Marken sind nach derzeitigem Sachstand aus dem Geschäft gestohlen worden. 15 Hosen hatten die Täter auf der Flucht verloren oder weggeworfen. Der Beutewert wird auf rund 1.600 Euro geschätzt. Ein Anwohner hatte eine Person in Richtung 'Kaufhof' weglaufen sehen, die eine schwarze Jacke trug. Die Beteiligung einer zweiten Person bei dem Einbruch ist nach polizeilicher Erfahrung wahrscheinlich. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 31 unter Telefon 02241 / 5413121.

Lohmar-Wahlscheid - Unklares Unfallgeschehen auf der B 484

(Ri)  Am 06.04. gegen 21.00 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen zwei PKW auf der B 484, in Höhe der Schiffarther Straße (Kreisstraße 39). Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein 18-jähriger Lohmarer auf der B 484 aus Richtung Overath in Richtung Lohmar unterwegs. Im Bereich der Ortslage Wahlscheid wollte er nach links in die Schiffarther Straße abbiegen, bremste ab und betätigte den Blinker nach links.

Ebenfalls aus Richtung Overath näherte sich ein PKW, der von einem 19-jährigen Overather gelenkt wurde. Während des Abbiegevorgangs des Lohmarers schleuderte dieser nachfolgende PKW plötzlich links an einer Verkehrsinsel vorbei, touchierte den abbiegenden PKW, überschlug sich und blieb mit Totalschaden auf dem Dach im Straßengraben liegen. Der Overather und sein 22-jähriger Beifahrer wurden glücklicherweise nur leicht verletzt, genauso wie der 18-jährige Fahrer des abbiegenden Fahrzeugs. Rettungswagen brachten die Beteiligten vorsorglich ins Krankenhaus.

Als Unfallursache vermutete der Overather Fahrer einen technischen Defekt an seinem Auto. Er habe abbremsen wollen, als er die Abbiegeabsicht des Vorausfahrenden erkannt hatte. Dabei sei sein Wagen ohne erkennbaren Grund ins Schleudern geraten und er habe die Kontrolle verloren. Die Polizei stellte seinen Fiat zur Untersuchung auf technische Mängel sicher. Der Schaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.
(Foto : rhein-sieg.info)

Ruppichteroth - Zwei Verletzte bei Motorradunfall

(Ri)  Am 06.04. gegen 17.15 Uhr fuhr eine 19-jährige Ruppichterotherin in ihrem PKW auf der Hambuchener Straße, aus Richtung der Brölstraße kommend, in Richtung Hambuchen. An der Kreuzung Hambuchener Straße / Mucher Straße / Nümbrechter Straße wollte sie nach links in die Mucher Straße abbiegen und ordnete sich auf der Linksabbiegerspur ein. Beim Abbiegevorgang übersah die 19-jährige zwei entgegenkommende, vorfahrtberechtigte Kradfahrer. Die Biker versuchten noch ein Ausweichmanöver, konnten aber einen Zusammenstoß mit dem Toyota nicht verhindern.

Bei dem Aufprall wurden der 49-jährige Nümbrechter und der 48-jährige Siegburger verletzt. Rettungswagen brachten sie in ein Krankenhaus. Insbesondere die Motorräder waren nach dem Unfall erheblich beschädigt und nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden wird auf rund 13.000 Euro geschätzt. Als Unfallursache gab die PKW-Fahrerin an, sie sei von der Sonne geblendet worden.

Engelskirchen-Ründeroth - In Reihenhaus eingebrochen

Bargeld erbeuteten unbekannte Täter bei einem Einbruch in ein Reihenhaus in der Sternentalstraße in Engelskirchen. Die Täter schlugen am Dienstag (06.04.), in der Zeit von 14.30 Uhr bis 17.15 Uhr, die Scheibe eines Fensters ein und konnten dieses so von innen entriegeln. Im Haus durchsuchten die Täter das Wohn- und das Schlafzimmer, wo sie auch das erbeutete Bargeld fanden. Hinweise bitte an die Polizei Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Overath - Diebe zapften Kraftstoff aus zwei Baggern ab

Mitarbeiter einer Firma wollten gestern morgen (06.04.) gegen 07.00 Uhr ihren Arbeitstag auf der Baustelle an der Straße 'Burghof' beginnen und ihre zwei Bagger starten. Doch diese wollten nicht anspringen, denn bei beiden Fahrzeugen war der Tank unerwartet leer. Bei genauer Nachschau stellten die Arbeiter fest, dass Diebe die Tankdeckel aufgebrochen und insgesamt circa 450 Liter Diesel abgezapft hatten. Zeugen, die entsprechende Beobachtungen in der Zeit vom 01.04. (10.00 Uhr) bis 06.04. (07.00 Uhr) gemacht haben, melden sich bitte bei der Kreispolizei unter der Telefonnummer 02202 / 2050.

Troisdorf-Sieglar - Fachkundige Baustellendiebe

(Ri)  Am 06.04. wurde ein Baustellendiebstahl gemeldet. Demnach machten sich unbekannte Täter in der vergangenen Woche auf einer frei zugänglichen Baustelle an der Gotenstraße in Sieglar zu schaffen. Die Täter öffneten die Fahrerkabine eines Baggers vermutlich mit einem Nachschlüssel und starteten die Maschine. Der Schaufelarm wurde angehoben, um eine Rüttelplatte freizusetzten, welche die Bauarbeiter durch das Gewicht der Schaufel gegen Wegnahme gesichert hatten.

Die gelbe Rüttelmaschine der Marke 'Wacker' im Wert von mehreren tausend Euro, die zur Bodenverdichtung eingesetzt wird, wurde gestohlen. Darüber hinaus wurde von der Baustelle eine gewichtige Baggerschaufel, ein so genannter "Lehmlöffel", entwendet. Zum Transport waren mehrere Personen und ein größeres Fahrzeug (Pritschenwagen oder Kleintransporter) erforderlich. Der Gesamtschaden wird auf circa 5.000 Euro geschätzt. Hinweise an das Regionalkommissariat West unter Telefon 02241 / 5413221.


Dienstag, 06.04.2010

Hennef - Nach Tötungsdelikt erließ Richter erließ Haftbefehl wegen Mordes

Heute mittag erließ ein Bonner Richter Haftbefehl wegen Mordes gegen den 26-jährigen Tatverdächtigen, der in der Nacht zum Ostermontag einen 23-jährigen Mann in Hennef getötet haben soll (siehe Meldung vom 05.04.). Die Ermittlungen der Bonner Mordkommission und die gerichtsmedizinischen Untersuchungen ergaben, dass der 23-jährige erstochen wurde. Im Rahmen seiner Vernehmung räumte der 26-jährige Tatverdächtige die Tatbegehung aus Eifersucht ein. Auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft wurde er heute einem Haftrichter vorgeführt. Der erließ Haftbefehl wegen Mordes gegen den Tatverdächtigen, der sich nunmehr in Untersuchungshaft befindet.

Hennef - Tankstelle an der Bröltalstraße beraubt

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 01.30 Uhr betraten zwei maskierte Täter den Verkaufsraum der 'Shell'-Tankstelle an der Bröltalstraße, nahe der BAB-Anschlussstelle Hennef-Ost. Während einer der Vermummten eine Schusswaffe, die einer Maschinenpistole ähnelt, auf den allein anwesenden 31-jährigen Angestellten richtete, forderte der andere in einem unbekannten ausländischen Akzent Bargeld. Der Kassierer händigte einen kleinen Geldbetrag aus und die Täter flüchteten durch den Haupteingang nach links um das Gebäude in unbekannte Richtung.

Die Polizei fahndet nach den Verdächtigen mit folgender Personenbeschreibung :  Beide circa 180 cm groß, trugen schwarze Kapuzenshirts und dunkle Sturmhauben mit Sehschlitzen. Der Waffenträger trug dazu eine blaue Sporthose mit weißen Seitenstreifen. Bei dessen Komplizen fielen weiße Sportschuhe und eine rote Sporttasche auf. Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 31 werden unter Telefon 02241 / 5413521 erbeten.

Hennef-Allner - Feuer in Tiefgarage

(Kü)  Am 05.04. gegen 23.00 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr in Hennef alarmiert, weil es in der Tiefgarage in Schloss Allner brannte. Ein parkender PKW war aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Das Feuer wurde durch die Hennefer Feuerwehr gelöscht, der PKW durch einen Abschleppdienst aus der Tiefgarage entfernt und zur Ermittlung der Brandursache sichergestellt. Durch den Brand war kein Gebäudeschaden entstanden, so dass die Tiefgarage gegen 01.45 Uhr für die Anwohner wieder zugänglich war. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Troisdorf-Altenrath - PKW schleuderte aus der Kurve

(Ri)  Am 05.04. gegen 16.40 Uhr war ein 76-jähriger Fahrer aus Rösrath in Begleitung seiner 70-jährigen Ehefrau auf der 'Alte Kölner Straße' aus Richtung Altenrath kommend in Richtung Köln unterwegs. Beim Rechtsabbiegen in die Flughafensstraße verlor der Senior aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über seinen Skoda und kam nach links von der Fahrspur ab. Der PKW überfuhr eine Verkehrsinsel und geriet in den Grünstreifen, wo er zwei kleine Bäume entwurzelte, ehe er neben der Straße zum Stehen kam.

Während die Beifahrerin unversehrt blieb, erlitt der 76-jährige schwere Verletzungen. Nach Erstbehandlung durch einen hinzugerufenen Notarzt wurde er in eine Bonner Klinik gebracht. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt.

Hennef - Jugendlicher verursacht mit PKW der Mutter hohen Sachschaden

Am 04.04. gegen 02.40 Uhr wurde die Polizei von Zeugen zu einem Verkehrsunfall in der Kaiserstraße in Hennef gerufen. Ein 17-jähriger aus Hennef hatte unbemerkt den Fahrzeugschlüssel des 'VW Golf' seiner Mutter an sich genommen und mit drei weiteren Jugendlichen eine "Spritztour" gemacht. Dabei verlor er in der Kaiserstraße die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen zwei parkende PKW, die erheblich beschädigt wurden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 9.000 Euro geschätzt. Einer der Mitfahrer, ein 15-jähriger aus Hennef, erlitt bei den Unfall leichte Prellungen, die übrigen Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

Bis auf den Verletzten flüchteten die Jugendlichen zu Fuß von der Unfallstelle. Der Unfallverursacher wurde im Zuge der Ermittlungen zu Hause angetroffen. Seiner Mutter hatte der Jugendliche noch nicht gebeichtet. Er war zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert und ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen unbefugter Ingebrauchnahme eines PKW, fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle.

Siegburg - Tatverdächtiger nach Skimming-Versuch festgenommen

(Ri)  Am 03.04. gegen 15.45 Uhr meldete eine Passantin eine Manipulation an einem Bargeldautomaten der 'Dresdner Bank' in der Ringstraße. Vor Ort stellten die Polizisten fest, dass unbekannte Täter den Automaten zur Datenausspähung präpariert hatten. Dazu war ein unauffälliges Datenlesegerät über den Einzugschacht für EC-Karten geschoben worden, um die Daten der eingeschobenen Bankkarten zu kopieren. Darüber hinaus sollte eine versteckte Minikamera die Eingabe der Geheimnummern aufnehmen und speichern. Damit wäre die Möglichkeit eröffnet worden, Kopien der Karten zu erstellen und die zugehörige Geheimnummer zu erfahren. Diese "Skimming"-Variante kann von Computerbetrügern genutzt werden, um im Ausland Bargeldverfügungen zu tätigen.

Zivile Beamte observierten darauf hin die Bank in der Erwartung, einen mutmaßlichen Täter bei der "Abholung" der Daten festnehmen zu können. Dies war schließlich gegen 21.00 Uhr der Fall. Ein 21-jähriger rumänischer Staatsangehöriger wurde am Tatort vorläufig festgenommen. Er räumte die Tat in seiner Vernehmung teilweise ein. Er steht im Verdacht, gemeinsam mit mehreren Mittätern an dieser und weiteren derartigen Straftaten beteiligt gewesen zu sein. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt, der ihn zunächst in Untersuchungshaft schickte. In diesem Fall kamen keine Bankkunden zu Schaden.

Engelskirchen-Ründeroth - Streit auf Feier, mit Taschenmesser zugestochen

Auf einer Party in einer Hütte in Engelskirchen-Ründeroth kam es an Karfreitag (02.04.) um 23.05 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zweier Jugendlicher. Ein 18-jähriger versuchte schlichtend einzugreifen und wurde dabei von einem der Streithähne, einem 15-jährigen Engelskirchener, mit einem Taschenmesser verletzt. Der 18-jährige erlitt Stichverletzungen an Schulter und Becken, die dazu führten, dass er ein Krankenhaus aufsuchen musste und dort auch stationär verblieb. Der Täter flüchtete vom Tatort.

Sankt Augustin - 21-jähriger starb an den Folgen des Unfalls auf der Autobahn 3

(ms)  Staatsanwaltschaft und Polizei geben bekannt : Wie berichtet, sind am 02.04. drei junge Männer im Alter von 19 bis 21 Jahren bei einem Verkehrsunfall auf der A 3 schwer und ihr 21-jähriger Freund lebensgefährlich verletzt worden. Der Fahrer (20) des 'VW Golf' hatte womöglich aufgrund eines Fahrfehlers die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war, nachdem er sich überschlagen hatte, in einer abfallenden Böschung zum Liegen gekommen.

Der im Fond befindliche 21-jährige war vermutlich unangeschnallt. Er wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Trotz aller ärztlichen Bemühungen verstarb der junge Mann am frühen Freitagabend an seinen schweren Verletzungen. Zur Klärung der genauen Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft einen Sachverständigen hinzugezogen. Die Ermittlungen dauern noch an.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk