Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2009

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2009

Dienstag, 30.06.2009

Troisdorf-Oberlar - Mutmaßliches Betrügerpaar festgenommen

(Ri)  Am 29.06. gegen 19.45 Uhr meldeten Zeugen verdächtige Personen im Vorraum der 'VR-Bank' an der Sieglarer Straße. Die aufmerksamen Passanten hatten beobachtet, wie mehrere Personen gegen 19.30 Uhr den Vorraum der Bank betreten hatten. Einer war mit einer Strumpfmaske und einer Sonnenbrille maskiert. Die Unbekannten hantierten am Bargeldautomaten und verließen die Bank anschließend in Richtung Innenstadt.

Den Polizeibeamten, die sofort zum Tatort geeilt waren, gelang es wenig später zwei Tatverdächtige in der Nähe des Bankgebäudes festzunehmen. Es handelt sich um einen Mann im Alter von 42 Jahren und eine 39-jährige Frau. In der Handtasche der Frau fanden die Beamten eine aus einem Diebstahl in einem Einkaufsmarkt stammende Geldbörse. Darüber hinaus wurden Teile der Maskierung und zwei ebenfalls gestohlene EC-Karten auf dem Fluchtweg der mutmaßlichen Täter gefunden. Auch ein Zettel mit einer zugehörigen Geheimnummer befand sich unter den aufgefundenen Gegenständen.

Die Maskierung sollte offensichtlich dazu dienen, eine Identifizierung durch Aufnahmen der Überwachungskamera der Bank zu verhindern. Ob tatsächlich mit den gestohlenen Karten Geld abgehoben wurde, ist noch unklar. Die Kripo ermittelt gegen die beiden Troisdorfer, die sich zu den Vorwürfen nicht äußern wollten, wegen Diebstahls und Betruges.

Sankt Augustin-Niederpleis - Vier Festnahmen nach Straßenraub

(Gr)  Am 29.06. gegen 19.35 Uhr gingen zwei 13- und 14-jährige Jungen aus Sankt Augustin den Kiefernweg entlang, als sie auf vier Jugendliche trafen. Das Quartett sprach die beiden an und forderte unter Gewaltandrohung die Herausgabe ihrer Handys. Die Jungen kamen aus Angst der Aufforderung nach und händigten zwei Mobiltelefone aus. Als Passanten hinzukamen flüchteten die Straßenräuber in Richtung Hochhäuser.

Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten im Rahmen einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung die vier Tatverdächtigen, zwei 15- und 16-jährige Bonner sowie zwei 17-jährige Sankt Augustiner, am Wacholderweg antreffen. Während der 15-jährige sofort die Tat einräumte, zeigten sich die anderen drei Jugendlichen unkooperativ und widersetzten sich den Anweisungen der Beamten. Das Quartett wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache Sankt Augustin gebracht. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Räuberischer Erpressung.

Sankt Augustin-Menden - Versuchter Einbruch in Fahrradgeschäft

(Gr)  Am 20.06. gegen 02.30 Uhr hebelten zwei bislang unbekannte Männer die Metalltür zum Lagerraum eines Fahrradgeschäfts an der Einsteinstraße auf. Ein Wachmann wurde bei seinem Rundgang durch die hierbei verursachten Geräusche auf den Einbruch aufmerksam und ging zur Nachschau um das Gebäude. Am Lagerraum sah er dann zwei Männer über das Feld in Richtung Hochhäuser flüchten.

Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben :  circa 20-25 Jahre alt, circa 175 cm groß, einer trug ein rotes T-Shirt, der andere eine dunkle Schirmmütze. Die Polizei sucht Zeugen und bittet diese, sich beim Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.


Montag, 29.06.2009

Sankt Augustin-Niederpleis - Radfahrerin von LKW erfasst

(Gr)  Heute mittag gegen 13.30 Uhr befuhr eine 18-jährige Radfahrerin die Hauptstraße, aus Richtung Niederpleis kommend, in Fahrtrichtung Buisdorf. Ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten machte das junge Mädchen auf der Fahrbahn einen Schlenker nach links und wurde hierbei von einem in gleicher Richtung fahrenden LKW erfasst. Die Siegburgerin kam zu Fall und wurde schwer verletzt. Nach notärztlicher Erstbehandlung wurde sie mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Durch den Verkehrsdienst wurden die digitalen Aufzeichnungen des LKW, welcher von einem 61-jährigen Hennefer gefahren wurde, sichergestellt.

Much - Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

(Gr)  Bei einem Verkehrsunfall auf der Klosterstraße in Much wurde am 28.06. gegen 22.00 Uhr ein Motorradfahrer schwer verletzt. Der Biker war mit seiner 'Kawasaki Ninja' gerade vom Parkplatz an der Wahnbachtalstraße losgefahren, als er aus bislang ungeklärten Gründen 200 Meter weiter an der Einmündung zur Kirchstraße stürzte. Der 28-jährige Mucher rutschte quer über die Fahrbahn und prallte gegen einen Baum. Hierbei erlitt der Motorradfahrer schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Da er unter Alkohleinfluss stand, wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein, der ihn zwar zum Führen von PKW berechtigt, aber nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für Krafträder beinhaltet, wurde sichergestellt.

Hennef-Stoßdorf - Gaststätteneinbruch

(Gr)  In der Nacht zum 28.06. kletterten bislang unbekannte Täter an der Albertstraße auf das Dach einer Gaststätte und verschafften sich dort durch den Lichtschacht gewaltsam Zutritt ins Gebäude. Im Gastraum brachen sie Spiel- und Zigarettenautomaten auf. Mit mehreren hundert Euro Kleingeld aus den Automaten, Wechselgeld aus der Thekenkasse und einigen Zigarettenpackungen flüchteten die Einbrecher in unbekannte Richtung. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Wiehl - Weiterer Einbruch in Vereinsheim

Erheblichen Schaden richteten unbekannte Täter am vergangenen Wochenende bei einem Einbruch in ein Vereinsheim auf dem Gelände des Wiehltalstadions an. Sie hebelten in der Nacht zum 28.06. (Sonntag) zunächst die Zugangstür auf, bevor sie eine Zwischentür mit brachialer Gewalt öffneten. Auf der Suche nach lohnender Beute öffneten sie sämtliche Behältnisse. Gegenstände, die ihnen im Weg standen, warfen sie um. Offensichtlich hatten sie nichts gestohlen. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Wiehl-Bomig - Wieder Münzautomaten aufgebrochen

Seit geraumer Zeit machen sich im Oberbergischen Kreis unbekannte Täter an Staubsauger- und Waschautomaten zu schaffen. Sie suchten zunächst Tankstellen in Nümbrecht, Wiehl und Gummersbach heim. Nun bereicherten sie sich widerrechtlich an einer Waschstraße in Wiehl-Bomig, 'Am Verkehrskreuz'. Dort brachen sie sieben Staubsauger-Automaten sowie den Bedienautomat einer Waschbox auf und entnahmen den Kassenschalen die Münzen. Der Berechtigte entdeckte die Tat am Sonntag (28.06.), gegen 07.50 Uhr. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Lohmar-Agger - Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

(Gr)  Am 27.06. gegen 04.20 Uhr bog eine 42-jährige Lohmarerin mit ihrem 'VW Polo' von der Magdeburger Straße auf die Grünaggerstraße ab. Dabei übersah sie einen auf der Fahrbahn liegenden Gegenstand und fuhr drüber. Es gab einen lauten Knall, anschließend bemerkte sie zwei Jugendliche, die vom Fahrbahnrand in Richtung B 484, Bushaltestelle Grünaggerstraße, wegliefen. Als sie ausstieg und nachschaute, sah sie einen zwei Meter langen Zaunpfahl mit Betonsockel auf der Fahrbahn liegen. An ihrem PKW stellte sie Schäden an einer Felge fest. Die Polizei, die ein Strafverfahren wegen 'Gefährlichen Eingiffs in den Straßenverkehr' einleitete, sucht Zeugen und bittet um Hinweise unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Engelskirchen - Polizei sucht nach wie vor Einbrecher

Der metallene Anker und eine Verbindungsstange der AnhängerkupplungAm 13.06., gegen 03.35 Uhr, stießen unbekannte Täter mit einem auf der Anhängerkupplung eines Fahrzeuges aufgesetzten Anker in die Eingangstür eines Fotogeschäfts am Edmund-Schiefeling-Platz (siehe Meldung vom 15.06.). Sie öffneten eine Vitrine und stahlen unter anderem eine hochwertige Digitalkamera. Ein Anwohner wurde von dem lauten Knall geweckt und sah eine dunkel gekleidete Person mit einem weißen Sack in Richtung des 'Hit'-Marktes davonlaufen. Vor dem Fotogeschäft entdeckte er die Anhängerkupplung mit der Rohrkonstruktion. Das Konstrukt hatte sich offenbar durch die Wucht des Aufpralls gelöst.

Die Polizei fragt :  Wer kann Angaben zur Herkunft des "Ankers" machen ?  Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.


Sonntag, 28.06.2009

Overath-Marialinden - Trunkenheitsfahrt, Schlimmeres konnte verhindert werden

(do)  Am 27.06., gegen 23.57 Uhr, befuhr ein 51-jähriger Overather mit seinem PKW die Pilgerstraße in Richtung Landwehr. Eine Streifenwagenbesatzung wurde auf ihn aufmerksam, da er deutlich "Schlangenlinien" fuhr. Auf Anhaltezeichen reagierte er zunächst nicht, hielt dann aber doch an, nachdem er fast mit einem parkenden PKW kollidiert war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Alkotest verlief positiv. Ihm wurde ein Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt.

Overath-Steinenbrück -Trunkenheitsfahrt, "Tankstopp" endete mit Blutprobe

(do)  Am 27.06., gegen 19.10 Uhr, befand sich ein 49-jähriger Kölner mit seinem PKW auf einem Tankstellengelände an der Olper Straße. Nachdem er getankt hatte, beabsichtigte er, mit dem PKW von dem Tankstellengelände wegzufahren. Zufällig kam in diesem Moment ein Streifenwagen vorbei. Die Beamten wurden von Zeugen angesprochen, dass der Fahrer wohl alkoholisiert sei. Er wurde daraufhin angehalten und kontrolliert. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief positiv und ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Overath-Steinenbrück - Trunkenheitsfahrt, zwei Blutproben nach Fahrerwechsel

(do)  Am Freitag, dem 26.06., gegen 21.00 Uhr, fuhren zunächst ein 35-jähriger und anschließend ein 51-jähriger Overather mit dem Roller des 35-jährigen über die Olper Straße. Dabei wurden sie von Zeugen beobachtet, die zuvor mitbekommen hatten, dass die beiden Personen Alkohol konsumierten. Bei der anschließenden Kontrolle durch die Polizei wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser verlief bei beiden Fahrern positiv und ihnen wurde eine Blutprobe entnommen.


Samstag, 27.06.2009

Niederkassel-Ranzel - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

(HM)  Vergangene Nacht gegen 04.15 Uhr befuhr ein 21-jähriger PKW-Fahrer aus Niederkassel die Porzer Straße in Richtung Köln. In einer leichten Linkskurve verlor er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Mauer. Durch den Aufprall wurde der Fahrer schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Da er offensichtlich unter Alkoholgenuss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der PKW musste mit Totalschaden abgeschleppt werden.

Troisdorf - Sozius rastete bei Verkehrskontrolle aus

(HM)  Am 26.06., gegen 23.25 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung ein Rollerfahrer auf, der mit seinem Motorroller mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit die Kirchstraße befuhr. Bei einer Kontrolle wurde festgestellt, dass das Fahrzeug frisiert war und der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Aus diesen Gründen wurde das Fahrzeug sichergestellt. Der 20-jährige Fahrer aus Bonn musste sich einer Blutprobe unterziehen lassen. Außerdem konnte er keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen.

Während der Kontrolle wollte der 20-jährige Sozius aus Siegburg heimlich die Geldbörse des Fahrers an sich nehmen. Als die Beamten dies unterbinden wollten, rastete der Sozius aus, bedrohte und bespuckte die Beamten, so dass er in Gewahrsam genommen werden musste. Da auch er unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm ebenfalls eine Blutprobe entnommen. Noch in der Zelle beleidigte er die Beamten und versuchte sie zu beißen und zu bespucken.

Lohmar-Donrath - Verkehrsunfall nach aggressiven Fahrmanövern

(HM)  Am 26.06., gegen 23.00 Uhr, befuhr eine 20-jährige PKW-Fahrerin aus Neunkirchen die B 507 aus Richtung Neunkirchen kommend in Richtung Donrath. Nachdem sie auf der Gefällstrecke trotz regennasser Fahrbahn mit augenscheinlich überhöhter Geschwindgkeit mehrere PKW zum Teil rechts überholt hatte, musste sie aufgrund von Rotlicht an der Lichtzeichenanlage in Donrath anhalten.

Einer der zuvor überholten PKW-Fahrer hielt daraufhin neben der jungen Frau an und wollte sie zur Rede stellen. Die junge Frau bekam Angst und wollte rückwärts fahrend flüchten. Hierbei übersah sie die sich hinter ihr nähernde 40-jährige PKW-Fahrerin aus Düren und kollidierte mit deren Fahrzeug. Durch den Aufprall wurde die Dürenerin leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 8.000 Euro.

Sankt Augustin-Menden - Festnahme nach Straßenraub

(HM)  Am 26.06., gegen 19.45 Uhr, wurde ein 13-jähriger Junge aus Sankt Augustin in der Nähe einer Bushaltestelle in der Mittelstraße von vier Jugendlichen angegangen. Diese forderten unter Androhung von Gewalt die Herausgabe von Bargeld. Als der Junge das Geld aushändigte, ließen sie von ihm ab und flüchteten. Zwei der vier Tatverdächtigen konnten durch die alarmierte Polizei in Tatortnähe festgenommen werden. Auch die beiden Mittäter konnten ermittelt werden. Es handelte sich um Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren aus Sankt Augustin.

Sankt Augustin - Junger Mann auf Autobahn von Kleintransporter gerammt

(JM)  Wegen Spritmangels sind am frühen Freitagmorgen (26.06.) zwei junge Männer (25, 26) mit ihrem Renault auf der Autobahn A 3 im Bereich des Kreuzes Bonn / Siegburg liegengeblieben. Während der Absicherung des Fahrzeuges wurde der 26-jährige erfasst und schwer verletzt. Die beiden Männer waren gegen 04.10 Uhr auf der Autobahn in Richtung Oberhausen unterwegs gewesen. Plötzlich musste der 25-jährige Fahrer seinen 'Espace' wegen Spritmangels zwischen Seitenstreifen und der angrenzenden Grünfläche anhalten. Während er die Warnblinkanlage einschaltete, begab sich sein Beifahrer aus dem Auto, um es ordnungsgemäß mit einem Warndreieck abzusichern.

Kurz darauf wurde er in der Böschung von einem Kleintransporter erfasst. Aus bislang ungeklärten Gründen war der 42-jährige Fahrer des Kleintransporters von der Fahrbahn abgekommen und hatte den jungen Mann erfasst. Hierdurch wurde der 26-jährige auf den Fahrstreifen der Autobahn geschleudert. Der Schwerverletzte wurde nach intensivmedizinischer Betreuung durch den vor Ort eingesetzten Notarzt mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Fahrer des Mercedes-Transporters, der in der Böschung zum Stehen kam, blieb unverletzt.


Freitag, 26.06.2009

Engelskirchen-Rosenau - Tankstelle überfallen, Angestellte mit Messer bedroht

Gestern abend (25.06) um 23.50 Uhr bedrohte ein unbekannter Täter die Angestellte einer Tankstelle in Engelskirchen, Blumenau mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Der mit einer schwarzen Sturmhaube maskierte Unbekannte betrat zum Tatzeitpunkt den Verkaufsraum der Tankstelle und forderte mit den Worten "Das ist ein Überfall, hol Geld raus" die Tageseinnahmen. Hierbei bedrohte er die Kassiererin mit einem Messer. Diese händigte dem Täter Bargeld und Zigaretten aus, die er in einer Plastiktüte verstaute und dann flüchtete.

Täterbeschreibung :  männlich, etwa 160 cm groß, schlank, etwa 20-25 Jahre alt. Bekleidung :  schwarze Jacke, schwarze Stoffhose, ein Hosenbein teilweise weiss, schwarze Wollhandschuhe, schwarze Sturmhaube. Hinweise bitte an die Polizei Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Siegburg - Vierjähriger bei Unfall in der Mozartstraße verletzt

(Gr)  Am 25.06. gegen 18.40 Uhr war eine 23-jährige Frau mit ihrem PKW auf der Mozartstraße unterwegs. Die Henneferin kam aus Richtung Beethovenstraße und fuhr in Richtung Sackgassenende.Plötzlich lief von rechts ein vierjähriges Kind zwischen zwei parkenden Autos auf die Fahrbahn. Trotz Vollbremsung konnte die 23-jährige einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der Junge wurde verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Kinderkrankenhaus gebracht werden.

Aufgrund seiner Körpergröße war er für die PKW-Fahrerin zwischen den parkenden Fahrzeugen nicht rechtzeitig zu sehen. Die Tatsache, dass die 23-jährige die parkenden Autos offensichtlich nur mit mäßiger Geschwindigkeit passiert hatte, war für den Jungen vermutlich Glück im Unglück. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 200 Euro.

Siegburg-Stallberg - Verkehrsunfall an Fußgängerüberweg, zweijähriges Kind schwer verletzt

(Gr)  Am 25.06. gegen 18.25 Uhr beabsichtigte eine 27-jährige Siegburgerin gemeinsam mit ihrer 2-jährigen Tochter sowie einem Baby im Kinderwagen den Fußgängerüberweg Kaldauer Straße, unmittelbar an der Einmündung Hermann-Löns-Straße zu überqueren. Das 2-jährige Kind wurde hierbei vom PKW eines 73-jährigen Siegburgers erfasst und schwer verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Kinderkrankenhaus gebracht.

Der PKW-Fahrer gab den Beamten gegenüber an, dass er während der Fahrt in Richtung Stallberg niesen musste und dadurch einen Moment abgelenkt war. Die Frau mit ihren Kindern sah er zu spät und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. An dem PKWw entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro.

Rösrath - Frau übersieht Radlerin, von Autotür getroffen

(tl)  Am 25.06. war eine 18-jährige Fahrradfahrerin nach der Schule um die sonnige Mittagszeit auf der Rösrather Hauptstraße auf dem Nachhauseweg. Sie befuhr die rechte Fahrspur. Am rechten Fahrbahnrand befinden sich Parkbuchten für PKW. Plötzlich öffnete eine 63-jährige Autofahrerin die Fahrertür, um auszusteigen. Sie übersah dabei die ankommende Fahrradfahrerin und traf diese mit der Autotür. Die Radfahrerin stürzte auf die Fahrbahn und wurde dabei leicht verletzt.

Nümbrecht-Gaderoth - Anhänger gestohlen, Polizei sucht Zeugen

Insgesamt vier Anhänger stahlen unbekannte Täter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (25.06) in Nümbrecht-Gaderoth. Von dem Gelände einer Firma in der Karl-Benz-Straße entwendeten die Täter zwei Pritschenhochlader und einen schwarzen Pferdeanhänger. Die nicht zugelassenen Fahrzeuge waren mit einem Kastenschloss gesichert. Der Wert der drei Anhänger beträgt etwa 13.000 Euro.

In der gleichen Nacht wurde eine weitere Firma im Bahnweg von unbekannten Tätern heimgesucht. Hier entwendeten die Diebe einen Anhänger (offener Kasten), ebenfalls nicht zugelassen, im Wert von etwa 2.500 Euro. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf - Wer kennt diesen Mann ?

(Gr)  Am 29.04.09 wurde einer 20-jährigen Frau in einem Troisdorfer Bekleidungsgeschäft das Portemonnaie entwendet. Der Täter erbeutete unter anderem die EC-Karte der Troisdorferin und setzte diese mißbräuchlich an einem Geldautomaten ein. Hierbei konnte der Abheber mittels einer Videoüberwachung aufgenommen werden. Auf Grundlage eines richterlichen Beschlusses wird das Foto des Tatverdächtigen veröffentlicht.

Wer kennt die abgebildete Person ?  Wer kann Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben ?  Hinweise bitte an das Regionalkommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.
(Foto :  Überwachungskamera des Geldinstituts)


Donnerstag, 25.06.2009

Sankt Augustin-Menden - Kradfahrer wich PKW aus und kam zu Fall

(Gr)  Am 24.06. gegen 20.20 Uhr befuhr ein 27-jähriger Mann aus Troisdorf mit seinem Motorrad die Siegstraße (L 143), aus Richtung Troisdorf kommend, in Fahrtrichtung Sankt Augustin. Nachdem er den Kreisverkehr Siegstraße / Am Bauhof durchfahren hatte und sein Krad beschleunigte, bemerkte er einen von links kommenden PKW. Die PWW-Fahrerin, eine 18-jährige Kölnerin, beabsichtigte gerade von der Grundstückszufahrt der dortigen 'Star'-Tankstelle über die L 143 hinweg in die gegenüberliegende Fritz-Schröder-Straße zu fahren. Den vorfahrtberechtigten Kradfahrer übersah sie.

Der 27-jährige konnte durch ein Brems- und Ausweichmanöver zwar einen Zusammenstoß vermeiden, kam allerdings zu Fall. Hierbei zog er sich Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 500 Euro.

Troisdorf-Eschmar - Kradfahrer übersah Radlerin, beide wurden schwer verletzt

(Gr)  Am 24.06.2009 gegen 19.40 Uhr war ein 54-jähriger Motorradfahrer auf der Auelsgasse aus Richtung Eschmarer Mühle kommend in Fahrtrichtung Rheinstraße unterwegs. Als Mitfahrerin saß seine 50-jährige Ehefrau auf der 'Harley Davidson'.An der Einmündung zur 'Straße zur Mühle' übersah der Bonner eine von rechts kommende Radfahrerin und es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Sowohl der Kradfahrer, als auch die Radlerin, eine 24-jährige Frau aus Troisdorf, kamen zu Fall.

Der Bonner und die Troisdorferin erlitten hierbei schwere Verletzungen und mussten beide mittels Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden. Die 50-jährige Sozia wurde leicht verletzt und begab sich selbstständig zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 1.000 Euro.


Mittwoch, 24.06.2009

Overath-Lölsberg - Kradfahrer stürzt, Atemalkoholtest verläuft positiv

Auf seiner Fahrt von Overath in Richtung Eulenthal stürzte gestern (23.06.) gegen 21.15 Uhr ein 47-jähriger Motorradfahrer auf der Kreisstraße 25. Auf der Steigungstrecke kam er mit seiner Kawasaki nach rechts von der Fahrbahn ab. Er geriet kurzzeitig auf den unbefestigten Seitenstreifen. Im weichen Erdreich verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und die Maschine kippte auf die linke Fahrzeugseite. Anschließend rutschte das Motorrad circa 30 Meter über die Fahrbahn, bevor es mit abgerissenem Tank liegenblieb.

Den Polizeibeamten gegenüber behauptete der Fahrer, er habe einem Tier ausweichen müssen und dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv. Dem 47-jährigen musste eine Bluprobe entnommen werden. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der 47-jährige Motorradfahrer wurde verletzt und verblieb zur stationären Behandlung in einem Krankenhaus.

Troisdorf - Kradfahrer auf dem Eisenweg mit 144 km/h gemessen

(Gr)  In den Nachmittagsstunden des 23.06. führten Beamte des Verkehrsdienstes auf dem Eisenweg (K 20) Geschwindigkeitskontrollen durch. An dem kontrollierten Streckenabschnitt, der von Bikern häufig als Zufahrt zu den beliebten Motorradstrecken ins Bergische genutzt wird, beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 60 km/h. Neben 35 festgestellten Geschwindigkeits-Verstößen fiel den Beamten besonders ein 48-jähriger Motorradfahrer auf.

Der Troisdorfer war mit seiner 'Kawasaki Ninja', die er erst einige Stunden vorher zugelassen hatte, mit einer Geschwindigkeit von 144 km/h gemessen worden. Er muss jetzt mit einem Bußgeld von 600 Euro, vier Punkten in Flensburg und drei Monaten Fahrverbot rechnen. Ein weiterer Kradfahrer aus Siegburg wurde mit 112 km/h gemessen. Auch ihn erwartet jetzt neben einer empfindlichen Geldstrafe und Punkten, ein Fahrverbot.

Die Reduzierung von Motorradunfällen ist das Ziel der Polizei-Rhein-Sieg. Neben zahlreichen Präventionskampagnen wird der Verkehrsdienst daher während der gesamten Motorradsaison an den beliebten Bikerstrecken Geschwindigkeitskontrollen durchführen. Auch Provida-Kräder werden im Einsatz sein.

Nümbrecht-Marienberghausen - Motorradfahrer verletzt, Autofahrer hatte ihn offensichtlich übersehen

Gestern Nachmittag (23.06.), gegen 15.50 Uhr befuhr ein 18-jähriger Fahranfänger mit einem 'VW Golf' die L 350 in Fahrtrichtung Wiehl. Er beabsichtigte in der Ortslage Marienberghausen an der Kreuzung zur L 338 bzw. der Kirchstraße nach links in Richtung Drabenderhöhe abzubiegen. Er ließ einen entgegenkommenden Motorradfahrer passieren und setzte dann zum Abbiegen an. Dabei stieß er mit einem weiteren Motorradfahrer zusammen, der die L 350 aus Richtung Wiehl kommend befuhr. Der 44-jährige BMW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Darüber hinaus entstand mittlerer Schaden.

Rösrath-Altvolberg - Autositze aus Leder von Dieben fachmännisch ausgebaut

Da staunte der Besitzer eines 'VW Touran' gestern (23.06.) morgen gegen 07.15 Uhr nicht schlecht. Als er zu seinem Wagen in den Finkenweg kam, befanden sich darin keine Sitze mehr und die Innenverkleidungen sämtlicher Türen waren ebenfalls verschwunden. Diebe hatten in der Nacht vom 22.06.2009 (20.00 Uhr) bis zum nächsten Morgen gegen 07.15 Uhr den Touran aufgebrochen und beide mit Leder überzogene Frontsitze und die Rückbank fachmännisch ausgebaut und gestohlen. Auch die Verkleidung der Innenentüren, die ebenfalls aus Leder bestand, wurde von den Tätern abmontiert und gestohlen.

Weiterhin hatten die Diebe das vom Werk eingebaute Navigationsgerät entwendet. Selbst den Kofferraum durchwühlten die Täter und stahlen daraus Arbeitsutensilien des Geschädigten, der Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes ist. Die gestohlenen Gegenstände haben einen Wert von mehreren tausend Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei unter der Telefonnummer 02202 / 2050 entgegen.

Troisdorf-Oberlar - Rollerfahrer schlug Ehepaar mit Helm, ein 46-jähriger wurde dabei schwer verletzt

(Gr)  Am 21.06. gegen 03.15 Uhr befuhr eine 45-jährige Frau mit ihrem PKW aus Richtung Blücherstraße kommend die Bahnstraße in Fahrtrichtung Auelblick. Hierbei übersah sie einen von rechts einbiegenden, vorfahrtsberechtigten Roller. Der Zweiradfahrer, der ohne Licht unterwegs war, wich nach rechts aus. Es kam zu keinem Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge blieben stehen und der Beifahrer der 45-jährigen, ihr 46-jähriger Ehemann, stieg aus dem PKW und sprach den Rollerfahrer auf das ausgeschaltete Licht an.

Dieser reagierte aggressiv und fuhr unvermittelt mit dem Zweirad mehrfach gegen den PKW. Die Eheleute bekamen Angst, stiegen wieder ins Fahrzeug und fuhren weiter. Dabei verfolgte sie der Rollerfahrer mit einem weiteren Rollerfahrer, der hinzugekommen war. Im Auelblick schnitt der aggressive Jugendliche dem Ehepaar den Weg ab und zwang das Fahrzeug zum Anhalten. Jetzt schlug er mehrfach gegen den PKW und fuhr dagegen.

Der 46-jährige stieg nun aus und versuchte nach dem Rollerfahrer zu greifen. Dieser sprang vom Zweirad, nahm seinen Helm ab und schlug damit auf den Troisdorfer ein. Als der 46-jährige zu Boden fiel, schlug er ihn abermals mit dem Helm und trat gegen seinen Kopf. Die 45-jährige, die ihrem Mann zur Hilfe eilte, wurde ebenfalls mit dem Helm gegen Kopf und Schulter geschlagen. Der zweite Rollerfahrer forderte den aggressiven Jugendlichen während des gesamten Vorgangs erfolglos zum Aufhören auf. Nachdem dieser von dem Ehepaar abließ, schlug er mit seinem Helm noch mehrmals gegen den PKW und flüchtete anschließend mit dem Roller in Richtung Bahnstraße.

Das Ehepaar musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der 46-jährige wurde schwer verletzt und ist seitdem in stationärer Behandlung. Der gesuchte Rollerfahrer wird wie folgt beschrieben :  circa 16-17 Jahre alt, circa 175 cm groß, schlank, südländischer Typ, spitzes Kinn, trug Jeans und Turnschuhe.

An dem PKW wurde ein Scheinwerfer eingeschlagen, der linke Außenspiegel abgerissen. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 2.000 Euro. Zur Spurensicherung wurde der PKW von der Polizei sichergestellt. Ebenso stellten die Beamten das Visier des Helmes, welches bei den Schlägen abgerissen war, sicher. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und bittet insbesondere den zweiten Rollerfahrer, sich beim Kriminalkommissariat 11 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.

Siegburg - Turmfalken brüten wieder auf dem Siegburger Kreishaus

Eine junge Dohle sitzt auf großen Kieselsteinen(hei) "Und plötzlich machte es Plumps", erinnert sich Karin Ludwig von der Kreisverwaltung. "Ich sah einen jungen Vogel, der in den Innenhof abgestürzt war." Gleich informierte sie das Amt für Naturschutz im Hause, da sie befürchtete, dass es sich um einen der jungen Turmfalken aus dem Nest im 10. Stock über dem Innenhof - gegenüber dem Straßenverkehrsamt - handelte.

Doch die Veterinäre Johannes Westarp und eine Kollegin, die sich mit dem Biologen Frank Hoffmann den Vogel ansahen, konnten sie beruhigen: Es handele sich um eine junge Dohle, die gerade ihre ersten Flugübungen mache. Und obwohl das Dohlenjunge etwas benommen wirkte, sich aber ansonsten ganz natürlich verhielt, unternahmen die Spezialisten nichts. "Da oben sitzen die Eltern, die alles genau überwachen", stellte Westarp fest. "Wenn der Publikumsandrang nachlässt, werden sie sich schon um ihr Junges kümmern." Das bestätigte sich auch in den Folgetagen.

Fünf junge flauschige Turmfalken in ihrem Nistkasten

Und was ist nun mit den Turmfalken ?  Sie sitzen noch ganz ruhig in ihrem Nistkasten im 10. Stock des Siegburger Kreishauses und warten auf die nächste Mäusemahlzeit. "Fünf Tiere sind im Kasten, wie im letzten Jahr", bestätigte Hoffmann. Merke :  im Kreishaus wird eine Menge ausgebrütet.
(Quelle und Fotos :  Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises)


Dienstag, 23.06.2009

Siegburg - Radfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(Gr)  Heute morgen gegen 09.00 Uhr befand sich eine 21-jährige Radfahrerin entlang der Wilhelmstraße (L 332) auf dem Weg von Siegburg nach Troisdorf. Hierzu nutzte die Siegburgerin den entsprechend ausgeschilderten Geh- Radweg. Am Einmündungsbereich L 332 / Abfahrt der B 56 aus Richtung Lohmar, setzte die junge Frau ihre Fahrt weiter geradeaus fort, ohne auf den vorfahrtsberechtigten Verkehr zu achten.

Ein 52-jähriger Mann aus Neunkirchen-Seelscheid, der gerade mit seinem PKW von der Abfahrt B 56 auf die L 332 in Richtung Siegburg abbiegen wollte, konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die 21-jährige kam zu Fall und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie musste zur stationären Behandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 1.000 Euro.

Overath-Marialinden - Nächtlicher Einbruch, Bewohner schliefen im Obergeschoss

Während die Bewohner im Obergeschoß eines Hauses in der Franziskanerstraße schliefen, brachen Diebe im Untergeschoss ein. Es war so gegen 04.45 Uhr in der letzten Nacht, als die 59-jährige Ehefrau ihren Mann weckte, weil sie Geräusche aus der unteren Etage gehört hatte. Beide schauten vorsichtig aus der Schlafzimmertür nach unten, konnten aber nichts Auffälliges bemerken. Fremde Geräusche waren auch keine mehr zu hören. Daher legten sie sich wieder beruhigt schlafen.

Erst am Morgen gegen 06.00 Uhr bemerkte die 59-jährige, dass ihre Handtasche nicht mehr da war. Gemeinsam stellte man fest, dass Einbrecher in der Nacht ein Fenster aufbrachen und aus dem Flur im Erdgeschoss die Tasche samt Inhalt (Bargeld, Papiere und EC-Karten) gestohlen hatten. In Zusammenhang mit dieser Tat könnte ein hellblauer BMW mit Düsseldorfer Kennzeichen (D-) stehen. Die Kreispolizei bittet daher Zeugen, die diesen Wagen gesehen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 02202 / 2050 zu melden.

Siegburg-Stallberg - PKW geriet in den Gegenverkehr und rammte vier entgegenkommende Fahrzeuge

(Gr)  Am 22.06.2009 gegen 17.40 Uhr befuhr ein 60-jähriger Mann aus Siegburg mit seinem PKW die B 56, aus Richtung Sankt Augustin kommend, in Fahrtrichtung Much. An der Kreuzung zur Zeithstraße geriet der Siegburger auf den linken Fahrstreifen und kollidierte seitlich mit insgesamt vier entgegenkommenden PKW. Anschließend setzte er, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, seine Fahrt in Richtung Much fort. Von Zeugen konnte er wenig später an der Einmündung zur Franzhäuschenstraße bis zum Eintreffen der Polizei aufgehalten werden.

Ersten Ermittlungen zur Folge stand der 60-jährige bei seiner Fahrt unter Einfluss starker Medikamente. Er wurde zwecks Entnahme einer Blut- und Urinprobe zur Polizeiwache Siegburg gebracht. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 22.000 Euro.

Nümbrecht - Hoher Schaden durch Vandalismus

Hohen Schaden verursachten Unbekannte in der Nacht zum 20.06. (Samstag) im Zentrum von Nümbrecht. Tatverdächtig sind sechs Jugendliche, die an verschiedenen Örtlichkeiten auffielen. Ein Zeuge beobachtete, wie einer von ihnen mit einem länglichen Gegenstand, ähnlich einem Baseballschläger, in der Otto-Kaufmann-Straße eine Kunststoffüberdachung für Einkaufswagen beschädigte. Er ist circa 16 Jahre alt, klein und stämmig. Er trug ein weißes Shirt mit Kapuze.

In der Otto-Kaufmann-Straße beschädigten Unbekannte zudem die Uhr einer Apotheke. In der Hauptstraße wurde eine Doppelglasscheibe eines Restaurants beschädigt, in der Marktstraße drei Warnbaken gestohlen und der Außenspiegel eines geparkten PKW abgeknickt, in der Mateh-Yehuda-Straße eine rückwärtige Tür des Gymnasiums beschädigt. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Waldbröl, Telefon 02261 / 81990.

Hennef / Mönchengladbach - Hennefer verkaufte gestohlenen 'BMW X5' im Internet

(Gr)  Anfang des Monats erstand ein 26-jähriger aus Mönchengladbach einen gebrauchten 'BMW X5'. Er hatte ihn auf einer gängigen Internetplattform für Gebrauchtfahrzeuge gefunden. Da der Kaufpreis seinen Erwartungen entsprach, kam er schnell mit einem Händler aus Hennef ins Geschäft. Es schien soweit alles in Ordnung zu sein. Als einziger Makel stellte sich heraus, dass der Vorbesitzer angeblich einen Fahrzeugschlüssel verloren hatte und so nur noch ein Schlüssel vorhanden sei. Der Mann entrichtete den Kaufpreis und ließ den Wagen in Mönchengladbach auf seinen Namen zu.

Nach einigen Tagen wollte er sich bei einer BMW-Vertragswerkstatt einen Ersatzschlüssel anfertigen lassen. Als dort die Daten des Schlüssels ausgelesen wurden, stellte der BMW-Händler fest, dass die Schlüsseldaten nicht mit dem Fahrzeug übereinstimmten. Nach BMW-internen Recherchen gehörte die Fahrzeugidentifizierungsnummer (FIN) zu einem 'BMW X5', der im Dezember 2007 in Italien bei einem Fall von Home-Carjacking in Rom abhanden gekommen war.

Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei Mönchengladbach wurde die FIN verfälscht und das Fahrzeug mit falschen Papieren ausgestattet. Der Geländewagen wurde sichergestellt. Die erforderlichen weiteren Ermittlungen werden jetzt von der Polizei Rhein-Sieg geführt. In diesem Zusammenhang weist die Polizei auf Sicherheitstipps und wertvolle Präventionshinweise unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei-beratung.de hin.

"Autofreies Siegtal" - am 5. Juli ist es wieder soweit

(hei)  Am Sonntag, dem 5. Juli, ist es wieder soweit :  das "Autofreie Siegtal" lockt zehntausende Besucher, die Sieg von ihrer Quelle bei Netphen im Siegerland bis nach Siegburg und natürlich auch in umgekehrter Richtung per Fahrrad oder Inliner zu entdecken. Von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr bleibt das Siegtal auf der gesamten Streckenlänge von 128,80 Kilometern gesperrt. Entlang der Strecke, die den Rhein-Sieg-Kreis, den Kreis Altenkirchen und den Kreis Siegen-Wittgenstein verbindet, wird wie in jedem Jahr auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm bei hoffentlich schönem Wetter zu erleben sein, und es werden den Besuchern in den einzelnen Städten und Gemeinden wieder entsprechende Attraktionen geboten.

Informationen gibt es unter den Telefonnummern 02241 / 19433 (Bereich Siegburg - Windeck-Au), 02681 / 813903 (Fürthen - Kirchen - Mudersbach), 0271 / 3331020 (Niederschelden - Netphen) und im Internet unter der Adresse Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.siegtal.com.

Auf der S-Bahnlinie zwischen Siegburg und Siegen werden zusätzliche Züge mit Fahrradwagen im 2-Stunden-Takt in beide Richtungen eingesetzt für all diejenigen, die nicht die gesamte Strecke per "Drahtesel" zurücklegen möchten. Die genauen Zeiten werden durch die Deutsche Bahn AG per Aushang an den Bahnhöfen entlang der Siegtalstrecke noch bekannt gegeben.
(Quelle :  Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises)


Montag, 22.06.2009

Neunkirchen-Seelscheid - Verkehrsunfall mit abbiegenden PKW

(Gr)  Heute morgen 06.50 Uhr befuhr eine 33-jährige Frau aus Neunkirchen-Seelscheid mit ihrem 'VW Golf' die L 352, aus Richtung Much kommend, in Fahrtrichtung Neunkirchen-Ort. An der Einmündung zur Sternstraße beabsichtigte sie nach links abzubiegen. Ein hinter ihr fahrender Mucher übersah den linken Blinker des VW und setzte mit seinem Volvo zum Überholen an. Im Einmündungsbereich kam es schließlich zum Zusammenstoß beider PKW, wobei der Volvo des 27-jährigen Muchers von der Fahrbahn abkam und gegen einen Metallpfosten prallte. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 6.500 Euro.

Nümbrecht-Marienberghausen - Betrunken und ohne Führerschein, Zeugen benachrichtigten Polizei

Laut Zeugenangaben sollte eine 38-jährige PKW-Fahrerin ihr Fahrzeug ohne die erforderliche Fahrerlaubnis führen. Die Zeugen berichteten, dass die Golf-Fahrerin am 21.06., um 12.50 Uhr, die L 350 in Nümbrecht-Marienberghausen befuhr. Bei der Überprüfung der 38-jährigen an deren Wohnanschrift stellten die Polizeibeamten fest, dass sie tatsächlich keinen Führerschein besaß und zusätzlich noch unter Alkoholeinfluss stand. Der Alkotest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und leiteten ein Verfahren ein. Ebenso erwartet den Ehemann als Fahrzeughalter eine Anzeige.

Troisdorf - Zeugen nach Einbruch am Wilhelm-Hamacher-Platz gesucht

(Gr)  Bislang unbekannte Täter drangen in der Zeit zwischen 19.06.2009, 16.00 Uhr, und 22.06.2009, 09.10 Uhr, in die Geschäftsräume eines Dienstleistungsverbandes am Wilhelm-Hamacher-Platz ein. Hierzu brachen sie auf der Gebäuderückseite des kombinierten Wohn- und Geschäftshauses eine Terrassentür auf. In zwei Räumen durchsuchten die Einbrecher sämtliche Schränke und Schubladen. Mit drei Notebooks und einem Beamer flüchteten sie schließlich in unbekannte Richtung. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.

Rösrath-Forsbach - Brieftasche aus Auto verschwunden

Auf bisher unbekannte Weise gelangten Diebe in einen 'Opel Vectra', der am Freitag (19.06.) zwischen 10.00 Uhr und 15.15 Uhr an der Königsforster Straße stand. Der Fahrer ließ seine Brieftasche und ein paar Bargeldscheine im Auto liegen. Dies hatten Diebe offensichtlich bemerkt. Als der Geschädigte gegen 15.15 Uhr wieder losfahren wollte, waren die Brieftasche samt Inhalt und das Geld weg. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Kreispolizei unter der Telefonnummer 02202 / 2050.

Meckenheim - Vierter Fall von Amerika-Grippe im Rhein-Sieg-Kreis

(tw)  Eine 44-jährige Frau aus Meckenheim hat sich bei einer Südamerika-Reise mit dem neuen Influenza-Erreger A/H1N1 angesteckt. Damit gibt es im Rhein-Sieg-Kreis vier Personen, die nachweislich an der Amerika-Grippe - auch "Schweinegrippe" genannt - erkrankt sind. "Die Frau befindet sich zwar zurzeit noch in stationärer Behandlung, ihre Entlassung nach Hause soll aber in den nächsten Tagen erfolgen. In den bisher bei uns aufgetretenen Fällen ist es glücklicherweise bei milden Formen der Erkrankung geblieben.
(Quelle :  Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises)


Sonntag, 21.06.2009

Das Loch im Straßenraum, eine Leiter führt nach unten, im Hintergrund ein Bagger

Blick in das Loch, tief unten ein Arbeiter

Köln - Straße nähe Severinsviertel eingebrochen

In Blickrichtung des eingestürzten Stadtarchivs sind am späten Sonntagnachmittag in Köln Teile der Ulrichgasse eingebrochen. Anwohner bemerkten das Absacken der Fahrbahn und alarmierten die Einsatzkräfte. Bei deren Eintreffen befand sich bereits ein circa ein Meter weites Loch in der 45 cm tiefen Asphaltdecke. Nachdem man das Loch mit schwerem Baugerät eröffnete, zeigte sich das gesamte Ausmaß.

In der Vorkriegszeit muss an der Stelle, wo sich jetzt das Loch befindet, wohl noch eine Metzgerei gestanden haben, wissen Anwohner zu berichten. In weiten Teilen wurde über dem alten Keller der Metzgerei die heutige Ulrichgasse gebaut. In dem circa 2 x 4 Meter weiten und circa 3 Meter tiefen Krater kann man deutlich die alten Kellerstrukturen erkennen. Mitarbeiter einer Baufirma sicherten den Krater gegen weiteres Einstürzen ab. Wie ein Mitarbeiter berichtete, befindet sich neben dem Krater noch eine weitere Aushöhlung von circa 3 x 3 Metern.

Vorerst wird das große Loch mit rund sieben Kubikmetern Sand befüllt. Ab Montag wird dann zusammen mit den Stadtwerken, Stadtentwässerungsbetrieben und Telekommunikationsanbietern beratschlagt, wie das Loch am besten abgesichert wird. Da die Ulrichgasse zum Nadelöhr von Köln gehört, wird der Verkehr wohl einspurig umgeleitet. Nach Aussagen des Stadtdirektors, Guido Kahlen, steht der Einbruch nicht im Zusammenhang mit den U-Bahn-Arbeiten der Severinsstraße.
(Quelle und Fotos :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

Engelskirchen - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Vergangene Nacht, um 02.39 Uhr, befuhr ein 31-jähriger Mann die Olpener Straße in Fahrtrichtung Ründeroth. An einer Baustellenampel fuhr er auf einen PKW auf, dessen 32-jähriger Fahrer bei "rot" wartete. Der 31-jährige stand erkennbar erheblich unter Alkoholeinwirkung. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Sachschaden war gering.

Sankt Augustin - Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

Blick über das Fahrrad auf den blauen Kleinwagen sowie Polizei- und Rettungsfahrzeuge(Zirn)  Heute mittag befuhr eine 25-jährige Autofahrerin aus Sankt Augustin um 11.48 Uhr die Südstraße und wollte an der Kreuzung mit der Bonner Straße nach rechts in Richtung Bonn auf die B 56 abbiegen. Nur vorfahrtberechtigte Fahrzeuge von links erwartend schaute sie nach links und bemerkte insofern den Radfahrer nicht, der den beidseitig entlang der Bonner Straße verlaufenden Radweg in entgegengesetzter Richtung auf der falschen Seite befuhr.

Der 17-jährige Radfahrer aus Sankt Augustin kollidierte im Bereich der vorderen Stoßstange mit dem anfahrenden Auto und wurde über die Motorhaube abgeworfen. Er wurde nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst zur ambulanten Weiterbehandlung dem Krankenhaus zugeführt. Da die Autofahrerin deutliche Shocksymptome an der Unfallstelle zeigte, wurde sie ebenfalls vorsorglich ins Krankenhaus verbracht. Das Fahrrad des Jugendlichen wurde sichergestellt, da nach Funktionstest der Fahrradbremsen, beide nahezu keine Wirkung zeigten.
(Foto :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

Windeck-Altwindeck - Alleinunfall unter Alkoholeinwirkung mit erheblichem Sachschaden

(Zirn)  Heute vormittag befuhr ein 31-jähriger Autofahrer die Straße Schloßberg (L 333) zwischen Schladern und Dattenfeld. Im Kurvenbereich am Abzweig zu Altwindeck kam der in Bonn wohnhafte Fahrzeugführer um 09.40 Uhr auf regennasser Fahrbahn von der Straße ab und prallte im Bereich der Brücke über die Gleisführung der Deutschen Bundesbahn (Siegstrecke) gegen die Mauer der Straßenüberführung. Hierbei verursachte er auch an der Mauer erheblichen Sachschaden.

Auch noch nach Inaugenscheinnahme des Schadens durch einen Statiker wird die Siegstrecke der Bundesbahn derzeit nur einseitig in diesem Streckenabschnitt befahren, um in jedem Fall eine Gefährdung des Bahnverkehrs ausschließen zu können. Dem Unfallfahrer, der deutlich alkoholisiert war, wurde eine Blutprobe entnommen.


Samstag, 20.06.2009

Siegburg - Werbebanner stürzte aus 600 Metern Höhe von Flugzeug auf Wohnhaus

Das in der Antenne auf dem Dach eines Hauses verhedderte WerbebannerVon einer Hubrettungsbühne aus löst ein Feuerwehrmann das Banner aus der Antenne

Der erfahrene Sportpilot Reiner B. kreiste bereits seit rund 40 Minuten mit seiner 'Piper PA 12' über dem Köln-Bonner Luftraum. Hinter seiner Maschine zog er ein rund 70 Quadratmeter großes Banner, was auf den anstehenden 100. Geburtstag des Sportflugplatzes Hangelar aufmerksam machen sollte. Kurz nachdem sich der 49-jährige Pilot die Landefreigabe hatte geben lassen, merkte er einen Ruck und musste mit ansehen wie das rund 15 Kilogramm schwere Riesenbanner in die Tiefe stürzte.

Das betroffene viergeschossige Wohnhaus mit einem Hubrettungsfahrzeug der Feuerwehr im EinsatzGlück im Unglück : Das Banner verfehlte nur wenige hundert Meter die belebte Fußgängerzone von Siegburg und krachte in das Dach eines Mehrparteienhaus. Der Pilot meldete den Vorfall sofort über Funk dem Tower, bevor er zur Landung ansetzte. Mittlerweile wurden Feuerwehr und Polizei durch Anwohner informiert, die sofort mit ausrückten.

Mit einem Teleskopsteiger der Feuerwehr wurde das 35 x 2 Meter große Banner aus einer Dachantenne befreit. Lediglich ein paar Dachziegeln kamen zu Schaden. Mit großer Erleichterung konnte nun auch der mittlerweile eingetroffene Pilot durchatmen. So etwas sei ihm ihn seiner über 27-jährigen Flugerfahrung, mit über 2.000 Bannerflügen, noch nie passiert, Normalerweise fliegt Reiner B. Liebesbotschaften durch die Luft.
(Quelle, Fotos und Video : Presse-Medienservice, Oliver Post)

Video zum Thema :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.youtube.com/watch?v=SEKZbMFzwWE

Polizeibericht zum gleichen Thema :

Siegburg - Abgerissenes Werbebanner verursacht Sachschaden

Heute startete laur Tower-Protokoll um 12.47 Uhr eine 'Piper PA 12', welche ein Werbebanner hinter sich herzog, vom Flughafen in Sankt Augustin-Hangelar. Gegen 13.15 Uhr verlor der 48-jährige Pilot aus Engelskirchen über Siegburg fliegend das Werbebanner von seinem Kleinflugzeug, welches auf das Dach eines 3-geschossigen Mehrfamilienhauses fiel und dort mehrere First- und Dachpfannen sowie eine Antenne beschädigte. Personenschaden entstand nicht.

Das Flugzeug, welches um 13.20 Uhr wieder in Hangelar landete, wird durch die Flugsicherung untersucht, das Werbebanner samt Aufhängung wurde an der Unglücksstelle sichergestellt, um auch hier Untersuchungen zu ermöglichen, die Aufschluss über den Grund des Ablösens geben können.

Engelskirchen-Stiefelhagen - Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen

Gegen 08.50 Uhr befuhr eine 31-jährige PKW-Fahrerin die Hermannstraße aus Richtung Stiefelhagen in Fahrtrichtung Ründeroth. Ausgangs einer langgezogenen Rechtskurve verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Böschung. Dabei wurden alle fünf Insassen verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die 31-jährige Fahrerin verblieb aufgrund ihrer Schwangerschaft zur Beobachtung im Krankenhaus. Die 12-jährige Beifahrerin sowie die drei Kinder (5, 6 und 8 Jahre) der PKW-Fahrerin, die sich auf der Rücksitzbank befanden, wurden leicht verletzt. Es entstand mittlerer Sachschaden.


Freitag, 19.06.2009

Siegburg-Wolsdorf - Kind fuhr mit Fahrrad gegen Lieferwagen

(Gr) Am 18.06.2009 gegen 15.55 Uhr fuhr ein 10-jähriger Junge aus Siegburg mit seinem Fahrrad die Hubertusstraße bergab, entgegen der Einbahnstraße, in Richtung Lerchenweg. An der Kreuzung Hubertusstraße / Nachtigallenweg / Lerchenweg konnte der Schüler sein Fahrrad nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr im Kreuzungsbereich gegen einen von rechts kommenden Lieferwagen. Der Junge prallte gegen die linke Außenwand des Paketlieferfahrzeugs. Hierbei erlitt der 10-jährige schwere Verletzungen und musste nach notärztlicher Erstbehandlung mit einem Rettungswagen ins Kinderkrankenhaus gebracht werden. Am Klein-LKW des 45-jährigen Siegburgers entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Engelskirchen - In Gaststätte eingebrochen

Unbekannte Täter drangen gestern (18.06.) in den frühen Morgenstunden, zwischen 01.30 und 05.30 Uhr, in eine Gaststätte in der Bergische Straße ein. Sie brachen die Hintereingangstür auf und machten sich anschließend an den Automaten zu schaffen. Insgesamt brachen sie zwei Geldspielautomaten und einen Dart-Spielautomat auf. Die Summe des erbeuteten Bargeldes lässt sich zur Zeit noch nicht beziffern. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Sankt Augustin-Menden - Werkzeugmaschinen aus Lieferwagen entwendet

(Gr)  Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht zum 18.06.2009 an der Augustinusstraße gewaltsam die Schiebetür eines geparkten Kleintransporters auf. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie überwiegend Werkzeugmaschinen der Firma 'Makita' im Wert von mehreren hundert Euro. Mit ihrer Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321.


Donnerstag, 18.06.2009

Wiehl-Mühlen - Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Kind

Heute gegen 17.25 Uhr befuhr eine 21-jährige PKW-Fahrerin die L 95 aus Richtung Wiehl-Mühlen in Fahrtrichtung Nümbrecht-Elsenroth. Circa 400 Meter außerhalb der Ortslage Wiehl-Mühlen bemerkte sie ausgangs einer langgezogenen Linkskurve zwei Kinder auf dem rechten Gehweg und verringerte daraufhin ihre Geschwindigkeit. Als sie sich mit ihrem Fahrzeug unmittelbar vor einer Fußgänger-Querungshilfe befand, fuhr eines der Kinder (7-jähriges Mädchen) mit einem Tretroller plötzlich auf die Fahrbahn, um in Höhe der Querungshife auf die andere Straßenseite zu gelangen. Das Mädchen wurde vom PKW erfaßt und mußte mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand geringer Sachschaden.

Niederkassel - Versuchter Einbruch in Juweliergeschäft

(Gr)  Vergangene Nacht, zwischen 03.00 Uhr und 04.50 Uhr, schlugen bislang unbekannte Täter die Schaufensterscheibe eines Juweliergeschäfts an der Oberstraße ein. Durch die entstandene Öffnung versuchten sie nun das Panzerglas einer Vitrine einzuschlagen. Als dies nicht gelang flüchteten die Täter ohne Beute in unbekannte Richtung. Zeugen werden gebeten, sich beim Regionalkommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 zu melden.

Windeck-Au - S-Bahn mit Graffiti beschädigt

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 03.00 Uhr beobachteten zwei Bahnbedienstete in Windeck-Au, am Bahnsteig zum Gleis 3, sechs schwarz gekleidete Personen, wie sie die S-Bahn der Linie 557 mit Graffiti erheblich beschädigten. Dabei wurde eine Lok sowie ein Personenabteil auf der gesamten Länge beschmiert. Als die Jugendlichen die Zeugen bemerkten, flüchteten sie über den Bahndamm in Richtung Fürthen. Die Unbekannten hatten schwarze Skimasken über den Kopf gezogen. Der Sachschaden wird auf circa 8.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421.

Troisdorf-Spich - Motorradfahrer bei Überholmanöver schwer verletzt

Der beim Aufprall des Motorrads im Heckbereich weit eingedrückte PKW(Gr)  Am 17.06.2009 gegen 20.40 Uhr befuhr ein 21-jähriger Troisdorfer mit seinem Motorrad 'Suzuki GSXR 600' die Hauptstraße (B 8), aus Richtung Bonner Straße kommend, in Fahrtrichtung Mülheimer Straße. Nach Zeugenaussagen überholte der junge Mann mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit zwei Fahrzeuge, als aus der Josef-Frank-Straße eine 19-jährige Troisdorferin mit ihrem 'Peugeot 206' auf die B 8, in Richtung Mülheimer Straße einbog. Der Kradfahrer fuhr frontal auf das Heck des bereits abgebogenen Peugeot auf, kam zu Fall und stürzte circa 15 Meter weit.

Das gelbe Motorrad und zahlreiche Trümmerteile liegen auf der Fahrbahn, im Hintergrund Notarzteinsatzfahrzeug und RettungswagenHierbei erlitt der 21-jährige schwere Verletzungen und musste nach notärztlicher Erstbehandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Auch die 19-jährige wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro.  (Fotos :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

Siegburg-Stallberg - Fahrradfahrer nach Sturz schwer verletzt

(Gr)  Am 17.06.2009 gegen 16.50 Uhr überquerte ein 7-jähriges Mädchen aus Siegburg an einem Fußgängerüberweg, zwischen dem Kreisel Zeithstraße und Siegburg-Kaldauen, die Kaldauer Straße. Aus diesem Grund hatte sich in Fahrtrichtung Kaldauen ein Rückstau von anhaltenden Fahrzeugen gebildet. Ein 59-jähriger Radrennfahrer fuhr nach Zeugenaussagen mit hoher Geschwindigkeit links an den wartenden Fahrzeugen vorbei. Kurz vor dem Fußgängerüberweg erkannte er das Mädchen und bremste sein Rennrad mit einer Vollbremsung ab.

Hierbei überschlug sich der Lohmarer nach vorne. Zu einer Berührung mit der Schülerin kam es nicht. Der 59-jährige erlitt schwere Kopfverletzungen und musste nach notärztlicher Erstbehandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein Schutzhelm, den der Lohmarer trug, verhinderte schlimmere Verletzungen.
(siehe dazu auch Vorabmeldung und Foto vom Vortag)

Rösrath-Altvolberg - Dach aufgeschlitzt, Navigationsgerät gestohlen

Das Verdeck eines BMW Cabrio schlitzten Täter gestern zwischen 09.45 Uhr und 10.15 Uhr auf. Die Fahrerin hatte den PKW auf dem Parkplatz des Friedhofs 'Am Sommerberg' abgestellt. Hier bauten die Diebe ein 'Sony'-Autoradio aus und stahlen das ins Handschuhfach gelegte Navigationsgerät der Marke 'TomTom'. Hinweise bitte an die Polizei RheinBerg, Telefon 02202 / 2050.


Mittwoch, 17.06.2009

Siegburg-Stallberg - Radfahrer übersah Kind und stürzte schwer

Rettungskräfte kümmern sich auf dem Gehweg neben dem Zebrastreifen um den VerletztenAm Mittwochabend kam es in Siegburg-Stallberg zu einem schweren Unfall. Ein 60-jähriger Rennradfahrer aus Siegburg überholte auf der Kaldauer Straße mehrere an einem Zebrastreifen haltende Fahrzeuge. Dort überquerte gerade ein 7-jähriges Mädchen den Zebrastreifen. Der Radfahrer sah das Mädchen erst im letzten Moment und machte eine Vollbremsung. Dabei stürzte der Mann über den Lenker und landete mit dem Kopf auf der Straße. Hierbei zog er sich schwerste Verletzungen zu. Eine Notärztin versorgte den Radfahrer und brachte ihn anschließend zur stationären Behandlung in das Siegburger Krankenhaus. Das Mädchen kam mit einem Schrecken davon.
(Quelle und Foto :  Presse- Medienservice, Oliver Post)

Hennef-Käsberg - Auflieger löste sich von der Zugmaschine und geriet in den Gegenverkehr

(Gr)  Ein 54-jähriger Kraftfahrer aus Bergisch Gladbach war heute morgeb gegen 06.00 Uhr mit seinem Sattelzug auf der Königskauler Straße (B 8), aus Richtung BAB 560 kommend, in Fahrtrichtung Hennef-Uckerath unterwegs. Im Verlauf einer Rechtskurve löste sich der Auflieger aus bislang ungeklärten Gründen von der Sattelplatte und schwenkte auf den linken Fahrstreifen hinüber. Hier streifte der Auflieger zunächst einen entgegenkommenden Kleintransporter 'VW Crafter' und kollidierte anschließend mit einem dahinter fahrenden 'Opel Vectra'. Der Fahrer des Opel, ein 35-jähriger Mann aus Wissen / Sieg, wurde bei dem Unfall verletzt und mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der 28-jährige Fahrer eines 'VW Golf', welcher mit seinem PKW als drittes Fahrzeug unmittelbar hinter dem 'VW Crafter' und 'Opel Vectra' unterwegs war, musste zur Verhinderung eines Zusammenstoßes nach rechts ausweichen und fuhr in den angrenzenden Straßengraben. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 22.000 Euro. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die B 8 musste für drei Stunden, bis circa 09.00 Uhr, komplett gesperrt werden.

Seitenansicht des beschädigten Streifenwagens mit dem Auflieger des LKWNach der Unfallaufnahme wurde der Auflieger durch den 54-jährigen wieder an die Zugmaschine gekoppelt. Hierbei vergaß er die Feststellbremse der Zugmaschine zu aktivieren. Nach Anschluss der Druckluftschläuche löste sich die Bremsanlage des Aufliegers und das Gespann rollte auf der Gefällstrecke etwa 25 Meter herunter, bis es gegen einen stehenden Streifenwagen prallte und zum Stehen kam.

Frontansicht des beschädigten Streifenwagens mit dem Auflieger des LKWDer Schaden am Streifenwagen wird auf circa 8.000 Euro geschätzt. Die Weiterfahrt mit dem noch immer fahrbereiten Sattelschlepper wurde dem Bergisch Gladbacher untersagt. Er musste von einem Kollegen abgelöst werden.
(Fotos :  Kreispolizeibehörde des Rhein-Sieg-Kreises)

 

Sankt Augustin-Niederpleis - Sechsjähriger Radfahrer von PKW erfasst

(Gr)  Am 16.06.2009 gegen 19.50 Uhr befuhr ein 38-jähriger Mann aus Sankt Augustin mit seinem PKW den Ginsterweg in Richtung Kamillenweg. Plötzlich kam von rechts, aus einem Fußweg zum Zaubernussweg, ein Kind mit seinem Fahrrad auf die Fahrbahn gefahren. Der 38-jährige konnte trotz sofortiger Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem Jungen nicht mehr verhindern. Der 6-jährige Sankt Augustiner wurde von der vorderen rechten Ecke des PKW erfasst und stürzte zu Boden. Hierbei erlitt er leichte Verletzungen und wurde von seinen herbeigeeilten Eltern vorsorglich ins Kinderkrankenhaus gebracht. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 500 Euro.

Wiehl-Forst - Fünfjähriger Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Am 16.06.2009, gegen 13.15 Uhr, befuhr eine 58-jährige PKW-Fahrerin die Ortsstraße aus Richtung Wiehl-Weiershagen kommend in Fahrtrichtung Engelskirchen-Kaltenbach. Ein fünfjähriger Fahrradfahrer kam ihr in einer Kurve mittig auf ihrer Fahrspur entgegen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Der Junge wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er zunächst zur Beobachtung blieb. Der Sachschaden war gering.

Niederkassel-Lülsdorf - Kradfahrer übersah beim Abbiegen entgegenkommenden PKW

(Gr)  Am 16.06.2009 gegen 13.10 Uhr befuhr ein 17-jähriger Niederkasseler mit seinem Leichtkraftrad die Lenaustraße, aus Richtung Premnitzer Straße kommend, in Fahrtrichtung Markusstraße und beabsichtigte, nach links in die Bussardstraße abzubiegen. Hierbei übersah der junge Mann einen entgegenkommenden PKW und es kam im Einmündungsbereich zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge.

Der 17-jährige kam mit seiner Sozia, einer 17-jährigen Niederkasselerin, zu Fall und prallte im Verlauf des Sturzes mit seinem Helm gegen einen geparkten PKW. Beide erlitten hierbei leichte Verletzungen und mussten in einem hinzugerufenen Rettungswagen ambulant behandelt werden. Die Fahrerin des PKW, eine 50-jährige Frau aus Niederkassel, blieb unverletzt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 3.000 Euro.


Dienstag, 16.06.2009

Das verunglückte Motorrad in der Straßenböschung, darüber ein Rettungswagen auf der Straße

Der Verletzte wird in den Rettungshubschrauber geschoben, im Hintergrund ein Rettungswagen

Much-Hillesheim - Kradfahrer bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

(Gr)  Heute nachmittag gegen 14.00 Uhr befuhr ein 26-jähriger Mann aus Engelskirchen mit seinem Motorrad die Wahnbachtalstraße (L 189), aus Much kommend, in Fahrtrichtung Neunkirchen. In einer Rechtskurve verlor der Biker aus bislang ungeklärten Gründen die Kontrolle über seine Kawasaki, kam zu Fall und prallte gegen einen Telefonmast.

Der 26-jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Der Telefonmast wurde stark beschädigt. Die L 189 war zeitweise voll gesperrt.
(Fotos :  rhein-sieg.info)

Wiehl - Nach Unfall geflüchtet

Heute vormittag verursachte ein unbekannter Fahrzeugführer einen Schaden von mindestens 1.500 Euro. Er entfernte sich ohne die erforderliche Schadensregulierung einzuleiten. Gegen 11.10 Uhr parkte eine Seniorin ihren grauen Mercedes der A-Klasse auf dem Weiherplatz nahe der Discounter. Etwa eine halbe Stunde später stellte sie eine Beschädigung an den beiden Türen der Beifahrerseite fest. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Rösrath-Hoffnungsthal - 9-jähriger verunglückte mit seinem Klapproller

Der 9-jährige Schüler war mit seinem Klapproller gestern morgen (15.06.2009) gegen 07.30 Uhr auf dem Weg zur Schule. Dazu benutzte er den Bücheler Weg in Richtung Volberger Straße. Ungefähr 50 Meter vor der Einmündung löste sich plötzlich die Arretierung des Lenkers, so dass der Roller zusammenklappte. Der Junge stürzte auf die Straße und verletzte sich. Ein Zeuge fand den 9-jährigen, der über Schmerzen klagte, auf der Fahrbahn und verständigte sofort einen Rettungswagen, der ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus brachte.

Overath-Immekeppel - Ein tiefes Loch, mitten auf der Straße

Zwei Autos befuhren in der Nacht zu Sonntag (14.06.2009) gegen 04.30 Uhr die Straße 'Immelkeppelerteich'. Circa 75 Meter vor dem Ortseingang fuhr das erste Fahrzeug plötzlich über ein Loch in der Straße, das der Fahrer im Dunkeln nicht rechtzeitig hatte erkennen können. Auch der zweite Wagen rollte mit dem linken Rad über dieses Loch. Es stellte sich heraus, dass Unbekannte einen Kanaldeckel abgehoben hatten und diesen circa 20 Meter entfernt im Wald ablegten. Das dadurch entstandene tiefe Loch war in der Dunkelheit nicht zu erkennen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können, wenden sich bitte an die Kreispolizei unter der Telefonnummer 02202 / 2050.

Troisdorf - Dritter Fall von Amerika-Grippe im Rhein-Sieg-Kreis, drei Verdachtsfälle haben sich nicht bestätigt

(mw)  Ein 21-jähriger Mann aus Troisdorf hat sich bei einer USA-Reise mit dem neuen Influenza-Erreger A/H1N1 angesteckt. Damit gibt es im Rhein-Sieg-Kreis drei Personen, die nachweislich an der Amerika-Grippe, auch "Schweinegrippe" genannt, erkrankt sind. "Auch in diesem Fall scheint es glücklicherweise bei einer milden Form der Erkrankung zu bleiben. Das H1N1-Virus ist offensichtlich zwar sehr ansteckend, scheint aber zurzeit noch nicht in der Lage zu sein, bei Personen ohne anderweitige Gesundheitsprobleme schwerwiegende Krankheitsverläufe zu verursachen", sagt Erich Klemme, Leiter des Kreisgesundheitsamtes.

Der neue Fall steht in keinem Zusammenhang mit dem erkrankten Schüler der Sankt Augustiner Waldorfschule. Das Kreisgesundheitsamt hatte gestern vorsorglich die Schließung dieser Schule bis Ende der Woche verfügt, da es dort weitere Verdachtsfälle der Erkrankung gibt. Von den gestern insgesamt fünf gemeldeten Verdachtsfällen im Rhein-Sieg-Kreis haben sich inzwischen drei nicht bestätigt. Die zwei Verdachtsfälle, die noch nicht abschließend untersucht sind, betreffen die Sankt Augustiner Waldorfschule. Die Ergebnisse der Untersuchung werden in den nächsten Tagen erwartet
(Quelle :  Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises)


Montag, 15.06.2009

Die beiden im Frontbereich stark beschädigten Fahrzeuge auf der Landstraße, im Hintergrund Polizisten, ein Rettungs- und ein Polizeifahrzeug

Überblick über die Unfallstelle auf der Kreistraße 17 - (Foto : rhein-sieg.info)

Ruppichteroth-Winterscheid - Vier Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Heute nachmittag gegen 17.25 Uhr befuhr ein 53-jähriger Mann aus Ruppichteroth die Kreisstraße 17 von Winterscheid in Richtung Bechlingen. Nach dem Durchfahren einer leichten Rechtskurve kam er mit seinem Fahrzeug vom Typ 'Audi A4' aus unbekannten Gründen in die Fahrspur des Gegenverkehrs und kollidierte dort frontal mit dem entgegenkommenden 'VW Golf' einer vierköpfigen Familie (Ehepaar 52 bzw. 51 Jahre, Tochter 15 Jahre und Großmutter 84 Jahre).

Im VW wurde ein Insasse schwer, die anderen alle leicht verletzt, der Audi-Fahrer blieb unverletzt. Alcotests bei den Fahrern ergaben 0,0 Promille. Der VW wurde zur Eigentumssicherung, der Audi auf Wunsch des Halters abgeschleppt. Die Unfallstelle war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Nach Reinigung der Fahrbahn und Entfernen von Trümmerteilen konnte sie gegen 18.10 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Hennef-Stoßdorf - Verkehrsunfall mit Motorroller, 10-jährige Sozia schwer verletzt

(Gr)  Am 14.06.2009 gegen 19.50 Uhr befuhr ein 42-jähriger Mann mit seinem Motorroller sowie seiner 10-jährigen Tochter als Sozia die L 333, aus Richtung Siegburg kommend, in Fahrtrichtung Hennef. In Quadenhof verlor der Hennefer die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und stürzte. Hierbei wurde die 10-jährige schwer verletzt und musste nach notärztlicher Erstbehandlung mit einem Rettungswagen ins Kinderkrankenhaus gebracht werden.

Bei dem 42-jährigen stellten die eingesetzten Polizeibeamten Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholvortest bestätigte den Verdacht, dieser ergab einen Wert von rund 1,4 Promille. Dem leicht verletzten Hennefer wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen, seinen Führerschein stellten die Beamten sicher.

Siegburg - Raub auf Tankstelle

(Gr)  Am 13.06.2009 gegen 22.50 Uhr betrat ein mit einer schwarzen Sturmhaube maskierter Mann den kundenleeren Verkaufsraum der 'Star'-Tankstelle an der Weierstraße. Unter Vorhalt einer Pistole forderte er von der 22-jährigen Angestellten die Herausgabe des Kasseninhaltes. Die junge Frau händigte ihm daraufhin mehrere hundert Euro aus. Mit seiner Beute verließ der Täter anschließend das Tankstellengelände und flüchtete zu Fuß in Richtung Aulgasse.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg. Der Flüchtige wird wie folgt beschrieben :  circa 17-20 Jahre alt, etwa 170 cm groß, dunkle Augen, sprach akzentfreies deutsch, bekleidet mit einer schwarzen Jacke mit Reißverschluss und einer grauen Jogginghose mit weißen Streifen an den Beinen. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Hennef-Bülgenauel - Kradfahrer verlor auf der L 333 die Kontrolle über sein Motorrad und kam zu Fall

(Gr)  Am 13.06.2009 gegen 21.00 Uhr befuhr ein 39-jähriger Lohmarer mit seinem Motorrad die L 333, aus Richtung Eitorf-Bach kommend, in Fahrtrichtung Hennef-Bülgenauel. Ausgangs einer Kurve verlor der Biker aufgrund unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seine Suzuki und kam zu Fall. Hierbei wurde er verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 6.000 Euro.

Engelskirchen - Einbruch in Fotogeschäft, Tür und Gitter mit Anker gerammt

Am 13.06., gegen 03.35 Uhr, wurde eine Anwohnerin am Edmund-Schiefeling-Platz durch einen dumpfen Knall geweckt. Sie blickte durch's Fenster und sah eine dunkel gekleidete Person mit einem weißen Sack aus dem dortigen Fotogeschäft in Richtung des 'Hit'-Marktes davon laufen. Vor dem Geschäft lagen eine Anhängerkupplung und eine Rohrkonstruktion. Demnach hatten unbekannte Täter auf der Anhängerkupplung eines Fahrzeuges einen Anker konstruiert und damit die Eingangstür des Geschäfts gerammt, so dass das Glas beschädigt und das sich dahinter befindliche Gitter aus der Verankerung gerissen wurde. Anschließend öffneten sie eine Vitrine und stahlen mindestens eine hochwertige Digitalkamera. Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Telefon 02261 / 81990.

Hennef / Sankt Augustin - Weiterer Fall von Amerika-Grippe im Rhein-Sieg-Kreis

(mw)  Im Rhein-Sieg-Kreis ist eine weitere Person an der Amerika-Grippe, auch "Schweinegrippe" genannt, erkrankt. Dies bestätigte heute das Kreisgesundheitsamt in Siegburg. Ein 42-jähriger Mann aus Hennef hat sich vermutlich während seiner Dienstreise in Amerika mit dem neuen Influenza-Erreger A/H1N1 angesteckt. Das Gesundheitsamt hat die Kontaktpersonen des Mannes ermittelt und über die erforderlichen Maßnahmen informiert. "Der Gesundheitszustand des Mannes ist nicht besorgniserregend, er kuriert die Krankheit zu Hause aus", sagt der Leiter des Kreisgesundheitsamtes, Amtsarzt Erich Klemme.

Dieser Fall steht in keinem Zusammenhang mit dem am vergangenen Freitag bekannt gewordenen Fall eines 12-jährigen Schülers, der sich vermutlich in Köln bei einem Sportkameraden angesteckt hatte. Der Gesundheitszustand des Jungen ist stabil.

Zusätzlich gibt es im Rhein-Sieg-Kreis zum jetzigen Zeitpunkt noch fünf weitere Verdachtsfälle, von denen drei auf die 'Freie Waldorfschule' in Sankt Augustin gehen. Das ist soeben dem Kreisgesundheitsamt mitgeteilt worden. Deshalb hat das Kreisgesundheitsamt vorsorglich die Schließung der Schule bis auf weiteres, mindestens jedoch bis zum Ende dieser Woche, verfügt. Ein 12-jähriger Schüler dieser Schule ist bereits an der Amerika-Grippe erkrankt. Die Schulleitung hatte bereits heute vormittag die Schließung der Schule von sich aus veranlasst. Ob sich die Verdachtsfälle bestätigen, werden weitere Untersuchungen zeigen.
(Quelle :  Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises)


Sonntag, 14.06.2009

Lohmar-Durbusch - Fahrt unter Alkohleinwirkung

(Th)  Am Samstag, 13.06.2009, fiel gegen 19.30 Uhr einer 28-jährigen Zeugin aus Overath im Bereich der Schlehecker Straße in Lohmar ein Mercedes auf, der in starken Schlangenlinien fuhr. Dabei sei die Fahrerin mehrfach mit dem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geraten. Durch ständige Standortmeldungen der Zeugin konnte die Funkstreife an das Fahrzeug herangeführt werden, welches dann letztlich seine Wohnanschrift erreicht hatte.

Die unmittelbar darauf eintreffende Funkstreife übernahm die Ermittlungen, nachdem die Zeugin die Fahrerin identifiziert hatte. Nach Feststellung von Alkoholgeruch bei der 66-jährigen Fahrerin aus Lohmar wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, dieser ergab einen Wert von 1,18 Promille. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, der Führerschein wurde beschlagnahmt. Ein Verfahren wegen Trunkenheit und Gefährdung im Straßenverkehr wurde eingeleitet.

Lohmar - Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

(Th)  Am Samstag, 13.06.2009, gegen 17.02 Uhr kam es im Pommernweg in Lohmar zu einem Verkehrsunfall. Ein Fahrradfahrer streifte beim Vorbeifahren den geparkten PKW eines 29-jährigen aus Lohmar. Die aufnehmenden Beamten stellten fest, dass der 63-jährige Fahrradfahrer aus Lohmar offensichtlich stark alkoholisiert war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte dies, er ergab einen Wert von 2,04 Promille. Der Radfahrer musste zur Blutprobenentnahme, der Sachschaden wurde mit 500 Euro angegeben. Eine Fahrerlaubnis hat der Radfahrer nicht.

Overath-Vilkerath - Gestohlener Radlader vom Täter selber zurückgebracht, Täter zeigte keine Reue

(Ke)  Nicht schlecht staunten Polizeibeamte und ein Geschädigter am Samstagnachmittag bei der Aufnahme des Diebstahls eines Radladers in Vilkerath. Während der Anzeigenaufnahme am Tatort fuhr plötzlich die entwendete Baumaschine zu seinem ursprünglichen Abstellort zurück. Am Steuer saß ein 33-jähriger Bauunternehmer aus dem Bereich Limburg an der Lahn, der zur Zeit in Vilkerath an einer Baustelle tätig ist.

Unbekümmert gab der geständige Täter den Beamten gegenüber an, dass er leider keinen eigenen Radlader besitzt. Aus diesem Grund "leiht" er sich derartige Arbeitsgeräte für seine Arbeiten aus und bringt die Maschinen nach getaner Arbeit wieder zurück. Um die eigenartige Definition "Ausleihung" des Bauunternehmers wird sich nun die Justiz kümmern.

Wiehl-Alperbrück - LKW landet im Gartencenter, eine Kundin wurde verletzt

Am Samstagnachmittag, gegen 15.20 Uhr, befuhr ein 47-jähriger mit einem Unimog die L 305 aus Richtung Gummersbach kommend in Richtung Wiehl. An der Lichtzeichenanlage in Alperbrück wollte er seinen LKW hinter bereits wartenden Fahrzeugen anhalten. Dies gelang dem Fahrer jedoch nicht rechtzeitig; nach Angaben des Fahrers war kurz vorher der Motor des LKW ausgefallen, wodurch die Bremswirkung nicht ausreichend war. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, wich der 47-jährige auf den Gehweg aus. Dort stieß er zunächst gegen den Masten einer Stromleitung, welche daraufhin durchriss. Im Anschluss durchbrach der LKW den Zaun des dortigen Gartencenters und kam im Ausstellungsgelände zum Stillstand.

Eine sich dort aufhaltende 40-jährige Kundin wurde dabei leicht verletzt. Der LKW musste aus dem Ausstellungsgelände mit einem Kran geborgen werden. Neben dem hohen Sachschaden waren die Lichtzeichenanlage und die angrenzende Tankstelle durch das gerissene Stromkabel für 1 1/2 Stunden außer Betrieb.

Nümbrecht - Trunkenheitsfahrt am Wochenende

Am Freitag um 21.50 Uhr kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung einen 16-jährigen Motorrollerfahrer in Nümbrecht. Da der 16-jährige unter Alkoholeinwirkung stand, leiteten die Beamten ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren ein.

Rösrath - Einbruch in Kindergarten

(JG)  In der Zeit von Mittwoch, 10.06.2009, 16.30 Uhr bis Freitag, 12.06.2009, 07.00 Uhr drangen unbekannte Täter auf unbekannte Art und Weise in die Räumlichkeiten eines Kindergartens 'Am Birkenbusch' ein. Dort entwendeten sie Bargeld und eine Geldkassette. Wenn Sie sachdienliche Angaben machen können, melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 02202 / 2050.


Samstag, 13.06.2009

Engelskirchen-Stiefelhagen - Betrunkener PKW-Fahrer durchbrach Holzzaun

Am 12.06.2009 gegen 21.25 Uhr befuhr ein 19-jähriger Mann in Engelskirchen den Dörrenberger Weg talwärts. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und Alkoholgenusses verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, verließ die Fahrbahn, touchiert einen Baum und durchbrach zuletzt einen Holzzaun. Von der Unfallstelle entfernte er sich zunächst ohne sich um den angerichteten Schaden gekümmert zu haben. Es entstand geringer Sachschaden. Dem Fahrzeugführer konnte kurz später eine Blutprobe entnommen werden, der Führerschein wurde sichergestellt.


Freitag, 12.06.2009

Sankt Augustin - Erster Fall von Amerika-Grippe im Rhein-Sieg-Kreis

(tw)  Ein 12-jähriger Junge aus dem Rhein-Sieg-Kreis hat sich mit dem neuen Influenza-Erreger A/H1N1 angesteckt, der auch unter dem Namen "Schweinegrippe-Virus" bekannt ist. Den Fall bestätigte das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises heute in Siegburg. "Der Gesundheitszustand des Jungen ist nicht Besorgnis erregend, ein Krankenhausaufenthalt ist nach eintägiger Beobachtung nicht mehr notwendig: Allerdings müssen der Erkrankte und seine Familie noch einige Tage zuhause isoliert bleiben", sagt der Leiter des Kreisgesundheitsamtes, Amtsarzt Erich Klemme.

Angesteckt hatte sich der Junge vermutlich am Montag bei einem Sportkameraden in Köln. Das Gesundheitsamt hat die möglichen engeren Kontaktpersonen ermittelt und über das Krankheitsbild und die notwendigen Maßnahmen informiert. Da auch Personen aus benachbarten Städten und Kreisen betroffen sind, wurden die dortigen Gesundheitsämtern ebenfalls in Kenntnis gesetzt. Mit der Schule wurde vereinbart, dass die Klassenkameraden des Erkrankten und seines Bruder zunächst bis einschließlich Montag dem Schulunterricht fernbleiben. Darüber hinaus wird die Schulleitung die Eltern der übrigen Schüler über den Influenzafall informieren, damit möglichen Krankheitszeichen bei anderen die nötige Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Der Erreger der neuen Grippe war erstmals Mitte April in Mexiko und den Vereinigten Staaten von Amerika aufgetreten, an dem weltweit mittlerweile rund 28.000 Menschen erkrankt sein sollen. Erst am gestrigen Tage hatte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die höchste Warnstufe bei einer Pandemie ausgerufen, die so genannte Phase 6, die charakterisiert ist durch fortgesetzte Mensch-zu-Mensch-Übertragungen des neuen Influenzavirus in einer zweiten der insgesamt sechs WHO-Regionen.

Bei der neuen "Amerikanischen Grippe" handelt sich um eine humane Influenza mit in den meisten Fällen leichteren Symptomen wie Fieber, Hals- und Gliederschmerzen. Zur Bekämpfung der Erkrankung stehen geeignete Medikamente zur Verfügung. Da die Übertragung von Mensch zu Mensch erfolgt, sollten Erkrankte, auch wenn sie zuhause versorgt werden können, nur die notwendigsten Kontakte zu anderen haben. Auch die engen Kontaktpersonen (Familie) sollten zuhause bleiben und insbesondere auf den Umgang mit Kleinkindern und chronisch kranken Menschen verzichten. Wie bei der saisonalen Grippe ist eine einfache, aber effektive Vorbeugungsmaßnahme das regelmäßige und gründliche Händewaschen, darüber hinaus sollten größere Menschenansammlungen gemieden werden.

Weitere Informationen zur Amerika-Grippe sind dem Internetauftritt des Robert-Koch-Instituts zu entnehmen (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rki.de) und beim Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises während der Dienstzeiten unter der Rufnummer 02241 / 132727 erhältlich.
(Quelle :  Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises)

Rhein-Sieg-Kreis - Kreiswahlausschuss stellt Endergebnis der Europawahl fest

(mw)  Der Wahlausschuss des Rhein-Sieg-Kreises hat heute unter Vorsitz der Kreiswahlleiterin Kreisdirektorin Annerose Heinze in öffentlicher Sitzung das Ergebnis der Europawahl am 7. Juni 2009 ermittelt und festgestellt. Von den insgesamt 443.669 Wahlberechtigten im Rhein-Sieg-Kreis gaben 204.185 Bürgerinnen und Bürger ihre Stimmen ab. Davon waren 1.925 Stimmen ungültig. Von den abgegebenen 202.260 gültigen Stimmen entfielen auf :

CDU - 83.265 - 41,2 Prozent
SPD - 39.887 - 19,7 Prozent
FDP - 32.654 - 16,1 Prozent
Bündnis 90 / Die Grünen - 26.593 - 13,1 Prozent
Sonstige - 19.861 - 9,9 Prozent
Die Wahlbeteiligung im Rhein-Sieg-Kreis lag bei 46 Prozent.
(Quelle :  Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises)

Nümbrecht - Unfall unter Promille, 45-jähriger fuhr in Rechtskurve geradeaus

Erheblich unter Alkoholeinwirkung stand ein 45-jähriger Opel-Fahrer, der heute um 12.08 Uhr die Gouvieuxstraße in Richtung Otto-Kaufmann-Straße befuhr. Gerade noch an einer Verkehrsinsel vorbei, fuhr er in einer Rechtskurve geradeaus und prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen den Mercedes einer 48-jährigen Nümbrechterin. Es entstand hoher Sachschaden. Die Beamten ließen dem Unfallfahrer eine Blutprobe entnehmen. Der 45-jährige hatte zudem keinen Führerschein.

Engelskirchen - PKW gegen Baum, Unfall mit 2,08 Promille

Erheblich unter Alkoholeinfluss stand ein 27-jähriger Golf-Fahrer, der gestern Abend (11.06.) um 22.25 Uhr die Zeithstraße aus Richtung Engelskirchen kommend in Richtung Kaltenbach befuhr. In einer leichten Linkskurve kam der 27-jährige nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem neben der Fahrbahn stehenden Baum und schleuderte danach zurück auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Die Beamten ließen dem Unfallfahrer eine Blutprobe entnehmen und stellten den Führerschein sicher.

Nümbrecht-Oberelben - Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 11.06.2009, um 19.06 Uhr, befuhr eine 56-jährige Frau mit ihrem PKW die K 55 in Fahrtrichtung Grunewald. Auf der regennassen Fahrbahn kam sie mit dem PKW ins Rutschen und dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie streifte mehrere Bäume. Durch die Kollision wurde sie leicht, ein Mitfahrer schwer und ein anderer Mitfahrer ebenfalls leicht verletzt. Der Sachschaden war hoch. Die 56-jährige stand erkennbar erheblich unter Alkoholeinwirkung. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Rösrath - Werkzeug im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen

Am Morgen des 10.06.2009 wollte ein Mitarbeiter eines Betriebes in der Hauptstraße gegen 06.45 Uhr seine Arbeit beginnen. Als er die schwere Metalltür zum Lagerraum öffnen wollte, stellte er fest, dass diese nur angelehnt, nicht mehr verschlossen war. Vor der Tür lagen auf dem Boden die Reste des Vorhängeschlosses, das er am Vorabend gegen 16.00 Uhr verschlossen hatte. Daraufhin rief er die Polizei.

Einbrecher hatten das Schloss aufgebrochen und aus dem Lagerraum eine Vielzahl von Werkzeug gestohlen. Darunter waren zum Beispiel Kettensägen, Bohrschrauber, Schneidewerkzeug und verschiedene Gartengeräte. Die Beute insgesamt hat einen Wert von mehreren tausend Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Kreispolizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050.


Donnerstag, 11.06.2009

Wiehl-Remperg - Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person

Gegen 16.10 Uhr befuhr eine 19-jährige PKW-Fahrerin die L 336 aus Richtung Waldbröl in Fahrtrichtung Wiehl. In Höhe der Ortslage Wiehl-Remperg verlor sie ausgangs einer Rechtskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug und fuhr über die Gegenfahrbahn hinaus in eine Böschung. Hierbei beschädigte sie einen Zaun und einen Baum. Anschließend überschlug sich ihr Fahrzeug und schleuderte zurück auf die Fahrbahn. Dort touchierte das Fahrzeug dann den PKW einer 43-jährigen, die auf der L 336 in Richtung Waldbröl unterwegs war.

Die 19-jährige wurde schwer verletzt mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand mittlerer Sachschaden. Die L 336 wurde für circa drei Stunden im Unfallbereich gesperrt.

Overath - Diebstahl aus PKW, Täter schnitten Cabrioverdeck auf

(Ke)  Am Mittwoch, 10.06.2009, zwischen 15.00 und 19.30 Uhr wurde auf dem Park & Ride-Parkplatz der Autobahnanschlußstelle Overath an einem 'VW Golf' Cabriolet das Verdeck aufgeschlitzt und aus dem Fahrzeug das Autoradio und ein Regler für die Sitzheizung entwendet. Hinweise bitte an die Polizei Bergisch Gladbach unter Telefon 02202 / 2050.


Mittwoch, 10.06.2009

Überblick über die Unfallstelle auf der Autobahn mit den unfallbeteiligten PKW und LKW sowie Raettungskräften und -fahrzeugen

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Fünf Verletzte nach Unfall auf der BAB 59

Am Mittwochabend kam es auf der BAB 59 kurz hinter dem Autobahndreieck Sankt Augustin zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 40-jähriger Niederkasseler bremste seinen 'VW Caddy' aprupt ab, als der Fahrer ein Stauende bemerkte. Der 20-jährige Fahrer des dahinter fahrenden Mercedes hatte den Sicherheitsabstand nicht beachtet und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf den bremsenden Caddy auf. Beim Bremsmanöver verriss der Fahranfänger aus Troisdorf seinen Mercedes und geriet ins Schleudern. Ein Sattelschlepper konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem sich drehenden Fahrzeug.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden alle drei Insassen des Mercedes verletzt. Die 45 Jahre alte Mutter, als auch die 18-jährige Schwester wurden zusammen mit dem Unfallverursacher ins Krankenhaus gebracht. Ebenfalls ins Krankenhaus mussten der Fahrer des 'VW Caddy' sowie die Beifahrerin des LKW. Mehrere Rettungswagen, ein Notarzt, Feuerwehr und Polizei kümmerten sich um die insgesamt fünf Verletzten. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen musste die Autobahn auf zwei Fahrstreifen gesperrt werden. Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau in Fahrtrichtung Köln. Aufgrund von Gaffern bildete sich auch auf der gegenüberliegenden Fahrbahn ein Stau. Über die Höhe des Sachschadens konnte bislang keine Auskunft gegeben werden.
(Quelle und Foto :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

Windeck-Rosbach - Fußgänger von PKW erfasst und verletzt

(Gr)  Am 09.06.2009 gegen 19.00 Uhr befuhr ein 24-jähriger Mann aus Winterberg mit seinem PKW die Langenberger Straße (K 32), aus Richtung Langenberg kommend, in Fahrtrichtung Rosbach. Ausgangs einer langgezogenen Rechtskurve verlor der junge Mann, aufgrund unangepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn, die Kontrolle über seinen 'Ford Fiesta' und rutschte diagonal über die Gegenfahrbahn. Dort erfasste er einen 67-jährigen Fußgänger, der am Fahrbahnrand unterwegs war. Der Windecker wurde von dem Fahrzeug aufgeladen und verletzt. Er musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 1.000 Euro.

Nümbrecht-Marienberghausen - Mit Mofa kollidiert

Gestern morgen (09.06.) erlitt eine 18-jährige Mofafahrerin bei einem Verkehrsunfall in Nümbrecht-Marienberghausen leichte Verletzungen. Sie wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Ein 53-jähriger VW-Fahrer befuhr die Kirchstraße und beabsichtigte die Kreuzung zur L 350 bzw. L 388 geradeaus in Richtung Wiehl-Drabenderhöhe zu passieren. Im Bereich der Kreuzung prallte er gegen das Mofa der 18-jährigen, die die L 350 aus Richtung Elsenroth kommend befuhr. Die Mofafahrerin verletzte sich beim Sturz auf die Straße. Es entstand geringer Schaden.

Sankt Augustin-Mülldorf - Raubüberfall aufgeklärt

(Gr)  Am 06.06.2009 gegen 22.45 Uhr wurde ein 29-jähriger Mann in seiner Wohnung an der 'Alte Bonner Straße' von zwei ihm flüchtig bekannten Männern aufgesucht. Das Duo bedrohte den Sankt Augustiner mit Messern und forderte ihn auf, innerhalb der nächsten fünf Tage seine Schulden zurückzuzahlen. Die beiden hatten dem 29-jährigen einige Tage zuvor 50 Euro geliehen und forderten jetzt die Rückgabe des Geldes, plus 200 Euro Zinsen, also 250 Euro. Um die Ernsthaftigkeit zu untermauern nahmen sie als "Pfand" eine Spielekonsole und weitere Gegenstände aus der Wohnung mit. Diese sollte er nach Rückzahlung der Schulden wieder zurückerhalten.

Im Rahmen der Ermittlungen des zuständigen Kriminakommissariates 31 konnten die beiden Täter nun ermittelt werden. In ihrer Vernehmung zeigten sich die beiden 17 und 24 Jahre alten Sankt Augustiner voll geständig. Beide sind der Polizei einschlägig bekannt. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen räuberischer Erpressung.


Dienstag, 09.06.2009

Siegburg / Troisdorf - Festnahme nach Verfolgungsfahrt

(Gr)  Heute mittag gegen 12.40 Uhr beabsichtigte eine Streifenwagenbesatzung auf der Dammstraße einen roten 'Ford Fiesta' anzuhalten. Der Fahrer ignorierte die Anhaltezeichen der Polizei und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit über die Frankfurter Straße, durch Wohn- und Gewerbegebiete, nach Troisdorf. Dort stellte er, mittlerweile von mehreren Streifenwagen verfolgt, den PKW im Bereich der Alfred-Nobel-Straße / Kölner Straße ab. Seine Flucht setzte er nun zu Fuß weiter fort.

Gegen 13.05 Uhr gelang es den eingesetzten Beamten, den 18-jährigen in einem Hinterhof des Ravensberger Wegs zu stellen und festzunehmen. Alkohol hatte er nicht zu sich genommen. Er gab spontan an, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Am Fahrzeug waren zudem gestohlene Kennzeichen montiert. Ihn erwartet unter anderem ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahren, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichendiebstahls.

Ruppichteroth-Niederprobach - Seniorin nach Sturz mit Fahrrad schwer verletzt

(Gr)  Heute mittag gegen 11.50 Uhr befuhr eine 82-jährige Frau aus Waldbröl mit ihrem Fahrrad die Straße Niederprobach, aus Richtung Probach kommend, in Fahrtrichtung Velken. Aus bislang ungeklärten Gründen geriet sie ins Schlingern und kam zu Fall. Hierbei erlitt die Seniorin, die keinen Fahrradhelm trug, schwerste Verletzungen. Nach notärztlicher Erstbehandlung musste sie mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 50 Euro.

Eitorf - Straßenraub

(Gr)  Am 08.06.2009 gegen 06.25 Uhr überquerte ein 21-jähriger Eitorfer gerade den Schotterparkplatz an der Brückenstraße, als er drei Jugendlichen begegnete. Unvermittelt wurde er von dem Trio zu Boden gestoßen und mit Schuhen getreten. Anschließend raubten sie ihm sein schwarzes Handy der Marke Nokia, Typ 'N 95', sowie ein blaues Portemonnaie mit einem geringen Bargeldbetrag. Mit ihrer Beute flüchtete das Trio in unbekannte Richtung.

Die Gesuchten werden wie folgt beschrieben :  Alle drei hatten ein südeuropäisches Erscheinungsbild. Einer der Täter wurde "Erkan" genannt. Dieser "Erkan" ist circa 18 bis 20 Jahre alt, circa 170 bis 175 cm groß, hat eine schmale Statur, gegelte Haare, "Vokuhila"-Frisur mit roten Strähnen. Die zweite Person ist circa 14 bis 15 Jahre alt, circa 160 cm groß und hat kurze gegelte Haare. Der Dritte ist etwa 18 Jahre alt, circa 170 bis 180 cm groß und hat eine kräftige Statur. Zeugenhinweise bitte an das Regionalkommissariat Ost unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421.

Rösrath-Forsbach - In der Nacht Gegenstände aus dem Auto gestohlen

Der Eigentümer hatte seinen 'Daimler-Chrysler' am 07.06.2009 gegen 22.30 Uhr am Fahrbahnrand der Straße 'In den Auen' verschlossenen abgestellt. Am nächsten Morgen gegen 07.30 Uhr war der Wagen nicht mehr verschlossen. Aus dem Fahrzeug fehlten unter anderem ein Mobiltelefon und ein Navigationssystem. Selbst den Kofferraum hatten Diebe durchwühlt und eine Sporttasche mit Bekleidung und Tennisschlägern gestohlen. Da jegliche Aufbruchsspuren fehlen, ist zur Zeit noch unklar, wie die Täter in das verschlossene Fahrzeug gelangen konnte. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizei unter der Telefonnummer 02202 / 2050 entgegen.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Scheiben an Bushaltestelle eingeschlagen

(Gr)  Am 07.06.2009 gegen 13.55 Uhr hörte eine Anwohnerin der Roncallistraße einen lauten Knall sowie das Klirren von Glas. Als sie aus dem Fenster ihrer Wohnung schaute sah sie von der Bushaltestelle Roncallistraße, Höhe Hausnummer 94, mehrere Jugendliche in Richtung Gladiolenstraße flüchten. Zwei Scheiben des Bushäuschens waren zerstört. Eine Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 1.000 Euro. Zeugenhinweise bitte an das Regionalkommissariat West unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221.


Montag, 08.06.2009

Troisdorf-Spich - Wohnung brannte aus, Katze "Maus" gerettet

Feuerwehrleute und der Auslegerarm einer Drehleiter vor dem zweigeschossigen Haus, aus dem Rauch ins Freie dringtAm heutigen Abend eilten Einsatzkräfte der Feuerwehr Troisdorf nach Spich. Anwohner hatten ein Feuer gemeldet. Bei Eintreffen der Feuerwehr drang dichter Rauch aus Fenstern der ersten Etage. Da anfangs vermutet wurde, dass sich noch Menschen in der Wohnung befinden könnten, wurde sich sowohl über den Balkon, als auch das Treppenhaus Zugang verschafft.

Nachdem schnell klar wurde, daß sich niemand mehr in der Wohnung befand, widmeten sich die Wehrleute dem eigentlichen Brandherd. In einer Wohnzimmerecke stand ein Tisch mit Fernseher und Computer in Vollbrand. Das Feuer war bereits übergegriffen und hatte die Wohnung entzündet. Mit vier C-Rohren konnte das Feuer gelöscht werden. Parallel durchsuchten weitere Trupps das Wohnhaus nach Bewohnern. Im 2. Obergeschoss konnten die Wehrleute eine Katze retten. Die junge Besitzerin nahm "Maus" mit Freudentränen in den Augen an sich. Zwei weitere Katzen hatten sich unter dem Bett versteckt, die wollten sich aber nicht retten lassen.

Feuerwehrleute halten und streicheln die gerettete KatzeNach rund einer halben Stunde konnte "Feuer aus" gemeldet werden. Mit einer Wärmebildkamera wurde die Wohnung noch nach Brandnestern durchsucht, bevor Brandermittler der Polizei die Einsatzstelle beschlagnahmten. Nach Angaben der Feuerwehr ist die Wohnung nicht mehr bewohnbar. Wo sich die Eigentümer befanden ist nicht bekannt.
(Quelle und Fotos :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

Lohmar-Muchensiefen - Fahrradfahrer schwer verletzt

(Gr)  Heute morgen gegen 07.15 Uhr befuhr ein 57-jähriger Lohmarer mit seinem Fahrrad die K 39, aus Richtung Muchensiefen kommend, in Fahrtrichtung Burg Schönrath. Auf der stark abschüssigen Strecke verlor der Radler nach einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Rad, geriet ins Schleudern und kam schließlich zu Fall. Beim Sturz erlitt er schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Dort verblieb er stationär. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 300 Euro.

Sankt Augustin - Verkehrsunfall, PKW mit Anhänger geriet ins Schleudern

(Gr)  Am 07.06.2009 gegen 16.35 Uhr befuhr ein 18-jähriger Königswinterer mit seinem 'Suzuki Jimny' die Frankfurter Straße (L 333), aus Richtung Siegburg kommend, in Fahrtrichtung Hennef. An dem PKW hatte er einen mit einer Hochzeitskutsche beladenen Anhänger gekoppelt. In Höhe der Einmündung zur Ringstraße verlor der junge Mann aufgrund unangepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern.

Hierbei rutschte der PKW auf den Gegenfahrstreifen und kollidierte dort mit dem Mercedes eines entgegenkommenden 48-jährigen Siegburgers. Durch den Zusammenstoß wurde der 13-jährige Beifahrer im Suzuki leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Anhänger mit der Hochzeitskutsche blieb unbeschädigt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 14.000 Euro.

Overath - Nach Unfall geflüchtet

Eine Fahranfängerin, die in Begleitung ihres Vaters und ihres Bruders unterwegs war, musste am letzten Freitag (05.06.2009) gegen 18.30 Uhr bereits ihren ersten Unfall erleben. Ein BMW näherte sich ihr auf der Hauptstraße von hinten. Der Fahrer überholte den Seat der jungen Frau aus Engelskirchen an einer sehr unübersichtlichen Stelle. Beim Wiedereinscheren touchierte er den Seat. Statt anzuhalten und sich um den Schaden zu kümmern, gab der 26-jährige Fahrer Gas und überholte auch noch ein weiteres Fahrzeug.

Wenig später musste der Unfallverursacher jedoch verkehrsbedingt vor einer roten Ampel anhalten. Die Zeugen aus dem beschädigten Fahrzeug sprachen den BMW-Fahrer dort an. Daraufhin schaltete der Flüchtige seine Warnblinkanlage ein und gab seine Personalien bekannt. Sein Führerschein wurde von Polizeibeamten beschlagnahmt.

Troisdorf-Sieglar - Zeugen nach Einbruch in 'Hit'-Markt gesucht

(Gr)  In der Nacht vom 31.05.2009 auf den 01.06.2009 brachen bislang unbekannte Täter in den Sieglarer 'Hit'-Markt an der Spicher Straße ein und erbeuteten hierbei mehrere zehntausend Euro. In einer fachmännischen Vorgehensweise öffneten die Gesuchten an der Einfahrt Spicher Straße gegen 0.00 Uhr zunächst einen Kabelschacht und legten die elektrische Versorgung des 'Hit'-Marktes lahm. Anschließend durchtrennten sie den Maschendrahtzaun des Außengeländes und verschafften sich auf dieser Weise Zugang zum Parkplatz. Von dort aus brachen sie gewaltsam die Eingangstür auf.

In einem Büro gelang es den Einbrechern schließlich einen Geldschrank zu öffnen und mehrere zehntausend Euro zu erbeuten. Gegen 03.00 Uhr verließen die Täter den 'Hit'-Markt und flüchteten in unbekannte Richtung. Am 02.06.2009 gab eine ehrliche Finderin einen Jutesack mit Hartgeld bei der Polizei ab. Diesen mit circa 400 Euro gefüllten Geldsack hatte sie in Eschmar, auf dem Bottemelechs-Platz, gefunden. Da das Geld der Tat einwandfrei zugeordnet werden konnte, gehen die Ermittler davon aus, dass die Unbekannten den Bottemelechs-Platz als Fahrzeugabstellplatz genutzt haben könnten.

Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen und fragt :  Wer hat zur Tatzeit, insbesondere am 01.06.2009 gegen 00.00 Uhr, vor der Einfahrt des 'Hit'-Marktes an der Spicher Straße verdächtige Beobachtungen gemacht ?  Wer hat in der Nacht vom 31.05.2009 auf den 01.06.2009 auf dem Bottemelechs-Platz in Troisdorf-Eschmar verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen ?

In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass die Versicherung für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen und die zu einer mindestens überwiegenden Sicherstellung des Diebesgutes beitragen, eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgelobt hat. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 31 unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.


Sonntag, 07.06.2009

Nümbrecht-Überdorf - Verkehrsunfall mit schwerverletztem Mofafahrer

Heute mittag gegen 13.50 Uhr befuhr ein 21-jähriger PKW-Fahrer die Gemeindestraße von Überdorf in Richtung Oberstaffelbach. Beim Durchfahren einer Rechtskurve kommt ihm auf seiner Fahrspur ein 15-jähriger Mofafahrer entgegen. Trotz eines Ausweichversuches kommt es zum Frontalzusammenstoß. Der Mofafahrer wird schwerverletzt in ein Krankenhaus transportiert, es entsteht hoher Sachschaden.

Sankt Augustin - Wohnhaus nach Brandstiftung komplett abgebrannt

Feuerwehrleute spritzen Löschwasser durch die Fensteröffnungen in den zweigeschossigen Altbau, rechts und links EinsatzfahrzeugeDichter Qualm und Flammen drangen heute nacht aus einem Wohnhaus an der Bonner Straße in Sankt Augustin, als die Feuerwehr eintraf. Passanten hatten das Feuer gemeldet. Wie der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Andreas Andreas Wiehlpütz berichtete, muss es wohl schon längere Zeit unbemerkt gebrannt haben. "Das Holztreppenhaus war schon komplett abgebrannt" berichtete Wiehlpütz. Einsatzkräfte aus dem gesamten Stadtgebiet waren zur Einsatzstelle beordert worden, da anfangs nicht klar war, welche Ausmaße das Feuer noch haben würde.

Aufgrund der Tatsache, dass es sich um ein derzeit leerstehendes Haus handelte, konnte nach gut einer halben Stunde bereits "Feuer unter Kontrolle" gemeldet werden. Nach ersten Vermutungen muss es sich bei dem Feuer um Brandstiftung gehandelt haben. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in den frühen Morgen. Kurze Zeit später musste die Wehr jedoch erneut ausrücken, da sich unbemerkte Brandnester im Keller erneut entzündet hatten. Das Wohnhaus brannte bis auf die Grundmauern aus. Über die Höhe des Sachschadens konnte noch keine Aussage getroffen werden.
(Quelle und Foto :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

Wiehl-Oberwiehl - Verkehrsunfall mit drei Leichtverletzten beim Abbiegen

Am Samstag, gegen 09.35 Uhr, befuhr ein 59-jähriger mit einem PKW die Oberwiehler Straße in Richtung Zentrum und wollte an der Einmündung mit der Straße Ohlerhammer nach links in Richtung der L 336 abbiegen. Zur gleichen Zeit befuhr ein 80-jähriger mit seinem PKW die Straße Ohlerhammer von der L 336 aus kommend in Richtung Zentrum.

Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden PKW, beide Fahrzeugführer und eine 81-jährige Beifahrerin wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. An den PKW entstand jeweils hoher Sachschaden - sie mussten abgeschleppt werden.


Samstag, 06.06.2009

Sankt Augustin - Fernseher explodiert, Wohnung stand in Flammen

Schon von weitem war heute die Rauchsäule am abendlichen Himmel von Sankt Augustin zu sehen. Als die Einsatzkräfte am Ulmenweg eintrafen, schlagen die Flammen bereits aus der Wohnung. Durch die enorme Hitze zerspringen Scheiben und Scherben fallen herab. Ein Fernseher war, so die ersten Erkenntnisse, explodiert und hatte das Feuer verursacht. Mit schwerem Atemschutz gingen die Wehrleute zur Brandbekämpfung vor, während sich der Rettungsdienst um den älteren Herrn kümmert, dem die Wohung gehörte.

Noch während die Drehleiter für den Außenangriff vorbereitet wird, melden die Einsatzkräfte aus der Wohnung "Feuer unter Kontrolle". Aufgrund der Ausmaße des Feuers ist davon auszugehen, dass die Wohnung vorerst nicht bewohnbar ist. Über die Schadenshöhe kann derzeit noch nichts gesagt werden.
(Quelle und Foto :  Presse- Medienservice, Oliver Post)

Hennef-Meisenbach - PKW rast in Kleinbus, Busfahrerin aus Fahrzeug geschleudert, mehrere Verletzte

Es ist Samstagabend um kurz nach 20 Uhr, als Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Hennef und dem Kreis Altenkirchen an die Landesgrenze der B 8 bei Hennef-Uckerath rasen. Eine 18-jährige Fahranfängerin aus dem Kreis Altenkirchen war mit Ihrem 'Ford Ka' aus Hennef in Richtung Altenkirchen unterwegs. Kurz nach einer markanten Kurve schien die junge Fahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug zu verlieren und geriet bei regennasser Fahrbahn auf den Gegenspur. Dort fuhr grade ein vollbesetzter Kleinbus stadteinwärts.

Wie die Insassen des Kleinbus berichteten, kollidierte die junge Frau seitlich mit dem Bus. Die 45-jährige Busfahrerin des Mietwagenunternehmens versuchte noch vergeblich auszuweichen. Mit voller Geschwindigkeit raste der Kleinbus einen Abhang hinunter. Die Fahrerin, vermutlich nicht angeschnallt, wurde durch die Wucht des Aufprall aus dem Kleinbus geschleudert, so ein Mitfahrer. Die junge Ford-Fahrerin kam ebenfalls in Schleudern und überschlug sich mehrfach, bis der Wagen in einem Feld auf dem Dach zu Liegen kam. Qualm drang aus dem Wagen. Mit schwersten Verletzungen musste die junge Fahrerin von den Einsatzkräften der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden.

Mehrere Rettungswagen und Notärzte aus Altenkirchen und dem Rhein-Sieg-Kreis versorgten die Verletzten. Überall lagen Bierflaschen verteilt. Die Besatzung des Kleinbus, eine Fußballmannschaft aus Herschbach (Westerwald), hatte diesen gechartert, um den Klassenerhalt im Fußball in einer Hennefer Discothek zu feiern. "Ein perfektes Zusammenspiel" lobte der Einsatzleiter Ralf Schwarzbach das Zusammenspiel der Einsatzkräfte aus beiden Landkreisen.
(Quelle und Fotos :  Presse-Medienservice, Oliver Post)

Hennef-Uckerath - Verkehrsunfall mit leichtem Personenschaden

(PSt)  Heute vormittag um 10.46 Uhr befuhr die 33-jährige schwangere PKW-Führerin die Westerwaldstraße aus Fahrtrichtung Uckerath kommend in Fahrtrichtung BAB 560. Hinter der Rechtskurve, Einmündung 'In der Wirdau', musste sie verkehrsbedingt abbremsen. Dabei brach das Heck ihres PKW nach links aus und sie geriet ins Schleudern. Das Fahrzeug geriet dabei auf die Fahrspur des Gegenverkehrs und stieß in Höhe der Hausnummer 56 mit der Fahrzeugecke hinten links gegen einen Findling, der auf einem begrenzenden, eingefassten Grünstreifen zwischen Gehweg und Fahrbahn lag. Von hier schoss der PKW quer über die Fahrbahn und durchbrach das Metallgeländer gegenüberliegend.

Das angrenzende Grundstück liegt an dieser Stelle circa 1,50 Meter tiefer als der Gehweg und die Fahrbahn, so dass der PKW, mit der Front auf dem Grundstück und mit dem Unterboden an der Kante des Gehweges, fast vertikal stehenblieb. Die Fahrerin sowie ihr 7-jähriger Sohn auf dem Beifahrersitz schienen unverletzt. Beide, vor allem die Fahrerin wegen Schwangerschaft, wurden mit dem Rettungswagen zur Untersuchung in das Krankenhaus nach Siegburg gebracht.

Neunkirchen-Seelscheid-Brackemich - Alleinunfall mit fünf verletzten Fahrzeuginsassen

(Zirn)  Am Samstag, den 06.06.09 befuhr um 04.12 Uhr ein 22-jähriger Autofahrer aus Neunkirchen-Seelscheid mit vier weiteren Insassen im Fahrzeug die L 352 aus Neunkirchen kommend in Richtung Brackemich. Ausgangs einer langgezogenen Linkskurve kam er mit hoher Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn in den Straßengraben ab. Nach circa 60 Metern kollidierte das Fahrzeug mit einem Abwasserrohr, wurde dadurch gedreht, überschlug sich und rutschte auf dem Dach liegend 33 Meter über eine Leitplanke, bevor es schließlich wieder 8 Meter die Böschung herabstürzte und im Straßengraben zu liegen kam.

Drei der Mitfahrer (13 bis 22 Jahre alt, alle aus Neunkirchen bzw. Much) wurden schwer, ein vierter und der Fahrer selbst nur leicht verletzt. Bei dem Unfallfahrer wurde nach Atemalkoholtest (1,08 Promille) eine Blutprobe entnommen, er ist nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Das Fahrzeug, welches seiner Mutter gehört, hatte er ohne ihr Wissen in Gebrauch genommen. Der leichtverletzte 13-jährige wurde noch an der Unfallstelle in die Obhut seines Vaters übergeben, der über die Anwesenheit seines Sohnes im Unfallfahrzeug überrascht war, da dieser ihn über seinen nächtlichen Aufenthaltsort fehlinformiert hatte.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk