Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Regionale Nachrichten > Archiv 2007

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Regionale Nachrichten - Archiv 2007

Freitag, 30.11.2007

Windeck - Kilometerlange Dieselspur

(Ri)  Ein 53-jähriger Fahrer aus Weißensee trat am heute morgen gegen 07.30 Uhr seine Fahrt in einem LKW mit Anhänger in Schladern an. Er fuhr über die Kreisstraße 7 bis Leuscheid, die Landstraße 312 bis Ehrenhausen und auf die Landstraße 120 Richtung Irsen. Nach etwa 15 Kilometern Fahrt blieb der Lastwagen mit einer Panne liegen. Währenddessen waren bei der Polizei-Leitstelle mehrere Meldungen über Diesel auf der Fahrbahn eingegangen.

Die eingesetzten Polizisten verfolgten die Kraftstoffspur von Schladern bis zu dem liegengebliebenen LKW. Es stellte sich heraus, dass eine undichte Kraftstoffleitung des Zugfahrzeuges vom Fahrer unbemerkt die Dieselspur verursacht hatte und die Tanks des LKW leergelaufen waren. Wegen der ölglatten Fahrbahn kam es auf der K 7 zu einem Auffahrunfall mit leichtem Sachschaden. Straßenmeisterei und Polizei waren bis circa 13.00 Uhr mit Abstreumaßnahmen und Verkehrslenkung beschäftigt. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Lohmar - Unter Alkohol Runden gedreht

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 00.15 Uhr wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall auf dem Frouardplatz informiert. Als die Beamten eintrafen stand ein unfallbeschädigter PKW verlassen auf der dortigen Parkfläche. Zeugen schilderten, dass der Wagen zuvor mit mehreren Personen besetzt Runden über den Parkplatz drehte und um die Kurven driftete. Dann sei das Auto gegen einen Bordstein geprallt. Die Männer seien ausgestiegen und weggegangen.

Während der Unfallaufnahme kamen zwei Männer hinzu, von denen sich einer als Fahrzeughalter zu erkennen gab und seinen 18-jährigen Begleiter als Fahrer benannte. Der 18-jährige stand merklich unter Alkoholeinfluß, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,3 Promille (0,67 mg/l). Dass er auf dem Parkplatz gefahren war, räumte er ein. Ihm ließen die Polizisten eine Blutprobe auf der Wache entnehmen und stellten seinen Führerschein sicher. Der Lohmarer wird sich in einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluß verantworten müssen. Auch gegen den 32-jährigen Halter wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Es besteht der Verdacht, dass er seinen Begleiter fahren ließ, obwohl er von dessen Alkoholkonsum wusste.

Eitorf - Junger Rollerfahrer schwer verletzt

(Ri)  Am 29.11.2007 gegen 22.30 Uhr fuhr ein 17-jähriger Eitorfer mit seinem Motorroller auf der Probacher Straße in Richtung Halft. In Höhe des Hauses Nummer 23 prallte er aus noch ungeklärten Gründen ungebremst in das Heck eines geparkten VW Pritschenwagens und schlug mit Kopf und Oberkörper gegen die hintere Bracke. Der Jugendliche erlitt unter anderem schwere Kopfverletzungen, die ehe er in eine Klinik gebracht werden konnte zunächst durch einen Notarzt und Rettungssanitäter behandelt werden mussten. Die Polizei stellte das Zweirad zur technischen Untersuchung sicher, da der Verdacht leistungssteigernder technischer Veränderungen besteht.

Sankt Augustin-Birlinghoven - Tatserien aufgeklärt

(Ri)  Zwei 20-jährige Birlinghovener stehen in dringendem Tatverdacht, eine Serie von Brandlegungen, Rollerdiebstählen und Einbrüchen verübt zu haben. Das Kriminalkommissariat Sankt Augustin ermittelt seit August dieses Jahres wegen einer Serie von Brandlegungen. Darunter der Brand eines PKWs, einer Hausfassade, Hecken und Bäumen. Durch die Brände war ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstanden.

Nach dem Brand einer Hecke am 17.11.2007 fiel der Tatverdacht auf zwei Heranwachsende, die die Vorwürfe bislang abstritten. Auch ergab sich der Verdacht gegen sie, eine Vielzahl von Rollerdiebstählen begangen zu haben. Parallel dazu ermittelte das Kriminalkommissariat 31 gegen die beiden wegen Einbrüchen in Wohnungen, Gartenhäuser, Garagen und Wohnwagen. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen dem Kriminalkommissariat Sankt Augustin, der 'Ermittlungsgruppe Wohnung' und der Staatsanwaltschaft Bonn verdichtete sich die Beweislast gegen die Tatverdächtigen derart, dass sie in Vernehmungen einen Großteil der ihnen vorgeworfenen Straftaten zugaben.

Auf ihr Konto gehen achtzehn in 2007 gestohlene Motorroller, die sie zu Schrott fuhren und anschließend in ein Waldstück warfen. Weiterhin werden ihnen acht Brandlegungen und diverse Einbrüche zugerechnet, darunter ein Einbruch in ein Wohnhaus am 27.09.2007. Dort hatten sie Goldschmuck, eine komplette PC-Anlage, eine Videoausrüstung und einen LCD-Flachbildfernseher gestohlen. Zudem richteten sie erhebliche Verwüstungen in der Wohnung an. Die Ermittlungen gegen die Tatverdächtigen, die bereits in der Vergangenheit einschlägig in Erscheinung getreten sind, dauern an. Bei den Durchsuchungen ihrer Wohnungen fanden die Kriminalbeamten Diebesgut, von dem auch ein Teil auf weitere Straftaten durch die Heranwachsenden hinweist.


Donnerstag, 29.11.2007

Hennef - Fußgänger von PKW-Fahrer angefahren und dabei leicht verletzt

Am heutigen Morgen gegen 07.00 Uhr übersah ein 65-jähriger Hennefer einen 25-jährigen Fußgänger aus Hennef und fuhr ihn an. Der Autofahrer wollte von der Fritz-Jocobi-Straße nach rechts auf die Theodor-Heuss-Allee abbiegen und wartete vor der Rad- und Fußgängerfurt. Zur gleichen Zeit beabsichtigte der junge Fußgänger die Fritz-Jacobi-Straße in Gehrichtung Bushaltestelle zu überqueren.

Der PKW-Fahrer übersah den 25-jährigen Mann und touchierte ihn mit der vorderen rechten Ecke seines Autos an den Beinen, wobei der Fußgänger auf die Straße gestoßen wurde. Der Geschädigte klagte über Schmerzen in den Beinen. Die Rettungskräfte wurden verständigt und brachten den Mann ins Krankenhaus.

Siegburg - Computer von LKW-Ladefläche gestohlen

(Ri)  In der Zeit zwischen 28.11.2007, 21.00 Uhr, und 29.11.2007, 06.00 Uhr, schlief ein 38-jähriger tschechischer LKW-Fahrer in seiner Zugmaschine auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage Siegburg-Ost an der A 3 Richtung Oberhausen. Als er am Morgen den Sattelauflieger vor Fahrtantritt kontrollierte, war die Firmenplombe entfernt und die Zurrschnur der Plane geöffnet. Der Fahrer überprüfte daraufhin die Ladung und stellte fest, dass von einer Holzpalette acht fabrikneue Computer-Zentraleinheiten der Marke 'Pavillion' gestohlen worden waren. Die Beute der unbekannten Täter hat einen Wert von mehreren tausend Euro.

Hinweise zu dem Computer-Diebstahl vom Auflieger eines weißen Renault-Sattelzuges aus Tschechien nimmt das Kriminalkommissariat Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Much-Herchenrath - Schwerverletzte bei Autounfall

Am Mittwoch, 28.11.2007, gegen 19.15 Uhr kam eine 45-jährige Frau aus bislang noch ungeklärten Gründen von der Fahrbahn der Wahnbachtalstraße ab und prallte in Höhe Herchenrath frontal gegen einen Baum. Die Mucherin war in Richtung Much unterwegs und kam nach einer lang gezogenen Rechtskurve aus noch ungeklärten Gründen von der Fahrbahn ab.

Feuerwehr und Rettungskräfte wurden verständigt, um die Frau, die immer wieder das Bewusstsein verlor, aus ihrem erheblich beschädigtem Kleinwagen zu befreien. Nach der ersten Behandlung durch den Notarzt wurde die Frau in eine Kölner Klinik gebracht. Sie erlitt schwere Beinverletztungen, Lebensgefahr besteht nach derzeitigen Erkenntissen nicht. Mögliche Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Eitorf unter der Telelefon-Nummer 02241 / 5413321 zu melden.

Siegburg - Juweliergeschäft überfallen

(Ri)  Am 28.11.2007 gegen 17.15 Uhr betrat ein Unbekannter ein Juweliergeschaft am Oberen Markt, während der Inhaber in einem Nebenraum beschäftigt war. Der Täter zerschlug mit einer schwarzen Pistole zwei Ausstellungsvitrinen. Als der Inhaber durch den Lärm alarmiert in den Verkaufsraum kam, wurde er mit der Pistole wortlos bedroht. Mit drei teuren 'Rolex'-Uhren als Beute flüchtete der Täter schließlich in Richtung Tiefgarage am Nogenter Platz. Sofort eingeleitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben bislang ohne Erfolg.

Nach dem Täter wird mit folgender Personenbeschreibung gesucht :  circa 175 cm groß, schlanke sportliche Figur, 18 bis 21 Jahre alt. Er trug bei der Tat eine dunkle Hose, Sportschuhe und ein weißes Kapuzen-Shirt mit dunklen Buchstaben im Brustbereich. Die Kapuze hatte er tief ins Gesicht gezogen. Die schwarze Schusswaffe hatte einen auffallend langen Lauf. Ein Passant teilte der Polizei mit, dass von dem Geschäft zwei Personen geflüchtet seien. Das Kriminalkommissariat 31 ermittelt in dem Fall und bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.

Much-Wellerscheid - Hunde an vergifteten Wurststücken erkrankt

(Ri)  Am 28.11.2007 gegen 12.00 Uhr wurde die Eitorfer Polizei nach Wellerscheid gerufen. Dort war nach Angaben der Anruferin ihr Hund beim Spaziergang erkrankt, nachdem er ein Stück Fleischwurst vom Weg aufgenommen hatte. Vor Ort schilderte die 47-jährige Geschädigte, sie sei am Morgen gegen 10.00 Uhr mit dem Hund auf einem Feldweg nahe des Müchelsbaches unterwegs gewesen. Plötzlich habe das Tier ein Stück Fleischwurst aufgenommen. Ihr war sofort die blaue Färbung der Wurst aufgefallen und sie entfernte den Bissen aus dem Fang ihres Hundes. An dem Ort lagen weitere blaue Wurststücke, die sie aufsammelte. Nach dem Spaziergang verschlechterte sich der Zustand des Hundes derart, dass sie ihn in eine Tierklinik bringen musste, wo er wegen einer lebensgefährlichen Vergiftung zur stationären Behandlung verblieb.

Bei der Anzeigenaufnahme wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erfuhren die Polizeibeamten von einem weiteren Vorfall, der sich am 22.11.2007 ereignet hatte. An dem Tag war ein 54-jähriger Mucher gegen 20.30 Uhr mit seinem Hund an der selben Örtlichkeit spazieren gegangen. Auch sein Vierbeiner fraß ein Stück bläulich gefärbter Wurst und erkrankte danach ernsthaft. Nach Angaben des Hundehalters war das Überleben des Tieres nur der schnellen Hilfe durch einen Veterinär des tierärztlichen Notdienstes zu verdanken.

Die Polizei leitete in beiden Fällen ein Strafverfahren gegen Unbekannt ein und informierte das Ordnungsamt der Gemeinde Much. Daraufhin suchten Mitarbeiter des Bauhofes die Umgebung nach weiteren vergifteten Wurststücken ab. Zudem wurden alle registrierten Hundehalter des Ortes von der Ordnungsbehörde informiert und gewarnt. Die Wurststücke werden nun vom Staatlichen Veterinär-Untersuchungsamt in Krefeld auf gefährliche Substanzen untersucht.


Mittwoch, 28.11.2007

Sankt Augustin-Birlinghoven - Holzlager in Brand gesetzt

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 04.00 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr über den Brand eines Holzlagers informiert. Ein LKW-Fahrer war auf der Pleistalstraße in Richtung Hauptstraße unterwegs gewesen und hatte auf einer Wiesenfläche einen hellen Feuerschein hinter einer Baumgruppe gesehen. Wie die Feuerwehr feststellte, brannte ein überdachtes Holzlager nahe Dambroich auf einer Obstbaumwiese zwischen der Straße 'Am Otenberg' und der Autobahnüberführung der A 3. Der Brand war bereits so weit fortgeschritten, dass ursprüngliche Größe und Struktur des Lagers nicht mehr erkennbar waren. Eigentümer und Schadenshöhe sind noch ungeklärt.

Nachdem die Feuerwehr Sankt Augustin gelöscht hatte, beschlagnahmte die Polizei die Brandstelle. Da natürliche Brandursachen an dieser Stelle nahezu ausgeschlossen werden können, gehen die Ermittler von einer vorsätzlichen Brandlegung aus. Ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung durch Feuer wurde eingeleitet. Verdächtige Beobachtungen nimmt das Kriminalkommissariat Sankt Augustin unter Telefon 02241 / 5414221 entgegen.

Siegburg - Verdächtiger nach Straßenraub festgenommen

(Ri)  Ein 16-jähriger aus Ruppichteroth erstattete am Nachmittag des 27.11.2007 Anzeige wegen Raubes. Er war gegen 15.45 Uhr mit einem Bekannten auf dem Siegburger Markt unterwegs. Plötzlich wurde er von einem Unbekannten, der ein rotes Kopftuch trug, in eine Ecke gezogen und unter Androhung von Schlägen aufgefordert sein Handy auszuhändigen. Ein zweiter Unbekannter stand dabei und beobachtete die Umgebung. Nun durchsuchte der Haupttäter die Taschen des 16-jährigen und entwendete 20 Euro sowie ein Schülerticket aus dessen Geldbörse. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Bahnhof.

Im Rahmen der Fahndung entdeckten Beamte der Polizeihauptwache Siegburg einen jungen Mann, auf den die Täterbeschreibung zutraf, in einem Linienbus am Bahnhof. Der 22-jährige hatte das gestohlene Schülerticket bei sich und trug ein rotes Kopftuch in der Tasche. Der Wohnungslose wurde vorläufig festgenommen. Nach seinem Mittäter wird noch gefahndet. Er wird als 18 bis 20 Jahre alt, circa 180 cm groß mit kurzen hellbraunen Haaren und schlanker Statur beschrieben. Zu Tatzeit trug er Bluejeans und einen grauen Kapuzenpullover. Hinweise an das Kriminalkommissariat Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121.

Lohmar-Birk - Kinder nach versuchtem Einbruch erwischt

(Ri)  Am 27.11.2007 gegen 09.30 Uhr wurde am Haus eines Ehepaares in der Birker Straße "Sturm geklingelt". Zu diesem Zeitpunkt befand sich die 75-jährige Frau allein in der Wohnung. Sie öffnete die Tür nicht, weil ihr die Sache verdächtig vorkam. Stattdessen informierte sie ihren Mann, der sich im Keller befand. Kurz darauf waren knackende Geräusche an einem Kellerfenster zu hören, an dem sich offenbar zwei Personen zu schaffen machten. Laut sprachen sie die Unbekannten von innen an, die daraufhin die Flucht ergriffen. Das Ehepaar sah ein Mädchen und einen Jungen über die Straße weglaufen.

Die Polizei leitete sofort Fahndungsmaßnahmen ein und befragte Passanten nach dem Kinderpärchen. Schließlich konnten zwei Kinder, die sich in einem nahegelegenen Hof, hinter einem Treppenaufgang versteckt hatten, in Gewahrsam genommen werden. Ihr Aussehen entsprach exakt den Beschreibungen der Geschädigten. Einen als Einbruchswerkzeug geeigneten Schraubendreher hatten sie hinter einer Regentonne versteckt. Zu den Tatvorwürfen schwiegen die Kinder, wie auch zu ihrer Identität und Herkunft.

Ein bundesweiter Abgleich mit erkennungsdienstlichen Unterlagen der Polizeien führte zu dem Ergebnis, dass die Kinder bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten, vornehmlich im süddeutschen Raum in Erscheinung getreten waren. In keinem Fall konnte ihre tatsächliche Identität oder Nationalität geklärt werden. Sie gaben jeweils erfundene oder gar keine Personaldaten an. Nach dem Augenschein sind das Mädchen und der Junge etwa 13 Jahre alt. Die Ermittler der 'Ermittlungsgruppe Wohnung' gehen davon aus, dass die beiden zu einer Gruppe gehören, die unter Erwachsenenführung Diebstähle und Einbrüche begeht. Die nicht strafmündigen Kinder traten gegenüber den Polizisten sehr selbstbewusst auf und verfügen über erstaunliche Rechtskenntnisse im Bereich der Strafprozessordnung.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen übergab die Polizei die beiden in die Obhut des Jugendamtes, dessen Mitarbeiter sie unter Betreuung in einem Lohmarer Kinderheim unterbrachten. Von dort sind sie am gestrigen Abend geflüchtet. Die Ermittler vermuten, dass sie sich zu einem vereinbarten Treffpunkt begaben und von dort abgeholt worden sind. Nach den Kindern und ihren möglichen erwachsenen Auftraggebern wird nun gefahndet.

Beschreibungen :
Junge :  158 cm groß, 54 kg schwer, schlank, dunkler Teint, dunkle leicht gelockte Haare, braune Augen, trug Bluejeans und braun-blau quergestreiftes Shirt, dunkle Jacke und eine hell-dunkel gemusterte Wollmütze mit kleinem Bommel und Ohrenschutz (Inkamütze).
Mädchen :  150 cm groß, 51 kg schwer, schlank, schwarzes glattes rückenlanges Haar, braune Augen, trug Bluejeans, einen rosa Sweater, helle Jacke und ebenfalls eine Wollmütze wie ihr Begleiter.
Die Kinder machten einen gesunden, aufgeweckten, keinesfalls verwahrlosten Eindruck. Sie spiegeln meist schlechte Deutschkenntnisse vor und sprechen gebrochen mit südländischem Akzent. Tatsächlich können sie in einwandfreiem Hochdeutsch kommunizieren. Hinweise an die 'Ermittlungsgruppe Wohnung' unter Telefon 02241 / 5413121 werden erbeten.

Siegburg - Jugendliche nach PKW-Aufbrüchen festgenommen

(Ri)  Am 27.11.2007 gegen 05.00 Uhr meldete eine Zeitungszustellerin der Polizei verdächtige Personen am Schulzentrum Neuenhof. Die sofort entsandten Streifenwagenbesatzungen trafen am Haupteingang der Schule einen 16-jährigen Siegburger und einen 15-jährigen Sankt Augustiner an. Sie hatten diverses Einbruchswerkzeug bei sich. Zwei Handys und ein mobiles Navigationsgerät stellte die Polizei ebenfalls bei ihnen sicher, weil es sich wahrscheinlich um Diebesgut handelt.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass die Teenager zuvor einen PKW in der Straße 'Auf der Papagei' aufgebrochen und einen Rucksack daraus gestohlen hatten. Den Rucksack, der Kleidungsstücke enthielt, hatten sie an der Wolsdorfer Straße weggeworfen. Die Tatverdächtigen wurden wegen Verdachts des Einbruchsdiebstahls vorläufig festgenommen. Das Kriminalkommissariat Siegburg ermittelt in dem Fall und prüft derzeit, ob das Duo für weitere PKW-Aufbrüche verantwortlich sein könnte. Gegen den 16-jährigen wurde zudem ein Ermittlungsverfahren wegen illegalen Drogen-Besitzes eingeleitet. Er hatte ein Tütchen mit Amphetamin in der Tasche.

Troisdorf - Einbruch ins Foyer des Stadthauses Troisdorf

Am 27.11.2007 gegen 07.00 Uhr wurde die Polizei Troisdorf angefordert, um einen Einbruch im Troisdorfer Stadthaus an der Kölner Straße aufzunehmen. In der Zeit zwischen dem 26.11.2007, 20.30 Uhr, und dem 27.11.2007, gegen 06.30 Uhr, hatten Unbekannte ein circa ein mal zwei Meter großes Scheibensegment im Eingangsbereich eingeschlagen und gelangten so in das Foyer. Mit einem Trennschleifer öffneten sie das Münzfach eines Passbildautomaten und erbeuteten 15 Euro.

Auf der linken Seite des Foyers schlugen sie noch ein Scheibensegment ein und gelangten an den dort aufgestellten Geldautomaten. Hier versuchten sie auch mit dem Trennschleifer vergeblich an das Geldfach des Automaten heranzukommen. Der entstandene Sachschaden ist immens hoch, kann aber noch nicht bezffert werden. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5414121 entgegen.


Dienstag, 27.11.2007

Troisdorf-Oberlar - Post aus 'DPD'-LKW gestohlen

Am Dienstag, 27.11.07, gegen 01.00 Uhr schlug ein bisher noch unbekanneter Täter im Industriegebiet im Bereich der Mottmannstraße die Scheiben eines 'DPD'-LKW ein und entwendete daraus Post. Der Täter verschaffte sich Zugang zum Innreren des alarmgesicherten LKW, indem er die Fahrzeugscheiben einschlug. Auf den Zufahrtswegen lagen mehrere geöffnete Pakete und Briefumschläge. Als ein aufmerksamer Anwohner den Mann auf der LKW-Ladefläche ansprach, flüchtete der mutmaßliche Täter.

Der Zeuge schätzt den Mann auf circa 17 Jahre. Er ist 170 cm groß, trug eine blaue Jeans mit einer schwarzen Daunenjacke unter der er eventuell ein graues Kapuzenshirt angezogen hatte. Des weiteren soll der Täter dunkle Schuhe getragen haben, möglicherweise trug er eine dunkle Mütze. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter Telefon 02241 / 5414121.

Lohmar-Heide - Nach Hauseinbruch Auto gestohlen

Am Montag, 26.11.07, wurde im Verlauf des Tages ein Audi A4 von der Heidestraße entwendet. Die Besitzer hatten das Auto vor ihrem Haus geparkt. Die noch unbekannten Täter verschafften sich zunächst Zugang zum Haus und durchsuchten dort mehrere Schubladen und Schränke. Mit dem Autoschlüssel, den die Täter fanden, entwendeten sie schießlich das Fahrzeug. Nach Angaben der Eigentümer wurden keine weiteren Sachen aus dem Haus gestohlen. Das Auto hat einen Wert von rund 22.000 Euro. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Lohmar unter Telefon 02241 / 5413121.


Montag, 26.11.2007

Hennef - Frau am Bankautomaten beraubt

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 04.30 Uhr ging eine 53-jährige Bonnerin zum Geldautomaten im Vorraum der Volksbank am Stadtsoldatenplatz, um Geld abzuheben. Nach ihrer Schilderung wurde sie plötzlich von einem maskierten Mann gepackt und angebrüllt. Der Unbekannte erzwang die Mitteilung der Geheimnummer von der um Hilfe rufenden Bonnerin und flüchtete schließlich mit 300 Euro Bargeld. Die Geschädigte konnte noch beobachten, wie dem Täter bei der Flucht eine Pistole zu Boden fiel, die er wieder aufhob und mitnahm. Nach der Tat fuhr das Opfer zur Hennefer Polizeiwache und erstattete Anzeige.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg. Gesucht wird ein großer schwerer Mann (180-190 cm, 100 kg) im Alter von 20 bis 30 Jahren. Er war insgesamt dunkel gekleidet und hatte sein Gesicht mit einem Tuch vermummt. Bei der Tat trug er dünne Lederhandschuhe und wahrscheinlich eine Mütze. Das Kriminalkommissariat 31 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 541-3221.

Troisdorf - Verdächtige in der Tiefgarage der Polizei

(Ri)  In der Montagnacht gegen 02.15 Uhr entdeckten Polizisten in der Parkgarage der Troisdorfer Polizeiwache zwei Verdächtige, die sofort die Flucht ergriffen, als sich die Garagenbeleuchtung automatisch einschaltete. In dieser Garage stehen die Privat-PKW der diensthabenden Polizeibeamten der Wache. Polizeibeamte konnten die Männer nach kurzer Verfolgung zu Fuß stellen.

In den Rucksäcken, die die beiden Litauer im Alter von 23 und 24 Jahren bei sich hatten, befanden sich Einbruchswerkzeuge und diverse Utensilien, wie sie zum Aufbrechen von Fahrzeugen benötigt werden. Einen selbst angefertigten Spezialschlüssel zum Aufbrechen von Autoschlössern hatte einer von ihnen in seiner Mundhöhle versteckt. Er und sein Begleiter wurden vorläufig festgenommen. Gegen die beiden Männer ohne Wohnsitz in Deutschland besteht der Verdacht, dass sie PKWs in der Polizeigarage aufbrechen wollten. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariates Troisdorf dauern an.

Hennef-Warth - Tankstellentür hielt Einbruchsversuch stand

(Ri)  Vergangene Nacht 01.40 Uhr meldete ein aufmerksamer Bürger Aufbruchgeräusche vom Gelände der Tankstelle in Hennef-Warth, Frankfurter Straße / Bröltalstraße. Er rief die Polizei, als er zwei dunkel gekleidete Männer von der Tankstelle weglaufen sah. Obwohl Polizeibeamte zwei Minuten später am Tatort waren und die Umgebung absuchten, konnten die mutmaßlichen Einbrecher nicht mehr angetroffen werden.

An der Tankstelle war die Tür zum Altöllager aufgebrochen worden. Weil dort offenbar nichts zu holen war, versuchten es die Unbekannten an der nächsten Tür. Die hielt allerdings ihren Hebelversuchen stand und die Täter gaben auf. Hinweise an das Kriminalkommissariat Hennef unter Telefon 02241 / 5413221.

Troisdorf - Cabriodächer aufgeschlitzt

(Ri)  Eine Serie von Einbrüchen in Cabriolets beschäftigt die Troisdorfer Polizei seit dem vergangenen Wochenende. Soweit bisher bekannt, wurden die Stoffverdecke von drei Cabrios in einer Tiefgarage am Theodor-Heuss-Ring aufgeschnitten, die Türen durch die entstandenen Öffnungen entriegelt und diverse Gegenstände aus den Autos gestohlen. In gleicher Weise brachen Unbekannte in drei Fahrzeuge mit Stoffverdeck in einer Tiefgarage am Frieslandring und in vier Cabrios in einer Garage an der Hannoverschen Straße ein. In einer Tiefgarage am Hessenweg gab es ebenfalls drei PKW-Aufbrüche, darunter in ein Cabrio.

Die Liste des Diebesgutes ist noch nicht vollständig. Sie enthält bisher Autoradios, Navigationsgeräte und Bekleidung. Hinweise an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter Telefon 02241 / 5414121.

Siegburg - Randalierer warf Scheiben im Bahnhof ein

(Ri)  Am 24.11.2007 gegen 03.15 Uhr wurde die Polizei von Zeugen zum Siegburger Bahnhof gerufen. Ein junger Mann war dabei beobachtet worden, wie er Schottersteine aus dem Gleisbett nahm und laut brüllend gegen diverse Scheiben im Bahnhofsgebäude warf. Der von den Anrufern beschriebene Mann wurde von Polizisten am S-Bahnsteig angetroffen. Da der 25-jährige aus Frechen merklich unter Alkoholeinfluss stand, nahmen die Beamten ihn mit zur Wache und ließen ihm als Tatverdächtigen eine Blutprobe entnehmen. Der Atemalkoholtest hatte 1,1 Promille ergeben.

Nach erster Schadensaufnahme sind mehrere Panoramascheiben, eine Glasschiebetür und ein Schaukasten durch Steinwürfe beschädigt worden. Der Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Gemeinschädlicher Sachbeschädigung gegen den Frechener ein. Weitere Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121 zu melden.


Sonntag, 25.11.2007

Hennef-Uckerath - Bei Treibjagd Araberstute angeschossen

(Klz)  Am Samstag, dem 24.11.2007, gegen 11.00 Uhr, wurde in Hennef-Uckerath, an der Straße 'Unterbierth', eine 13-jährige Araberstute, die auf einer Koppel stand, augenscheinlich angeschossen und dabei so erheblich verletzt, dass sie eingeschläfert werden musste.

Zur gleichen Zeit fand in dem dort angrenzenden Jagdrevier eine Treibjagt statt. Dort wurde auch in circa 80 Metern Entfernung zur Koppel ein Wildschwein mit mehreren Schüssen zur Strecke gebracht. Dabei hat es nach ersten Erkenntnissen entweder einen Querschläger oder einen fehlgeleiteten Schuss gegeben, der unglücklicherweise das Pferd an der Schulter traf.

Ein hinzugerufener Tierarzt konnte das Leben der Araberstute nicht mehr retten. Der materielle Wert der Stute wird mit circa 5.000 Euro angegeben. Durch die hinzugerufene Polizei wurden Ermittlungen zur Klärung der Umstände des tragischen Todes des Pferdes und auch zur Sicherung zivilrechtlicher Ansprüche eingeleitet. Die zuständige Jagdbehörde wurde informiert.


Samstag, 24.11.2007

- keine Meldungen -


Freitag, 23.11.2007

Troisdorf - Zwei Einbrecher auf frischer Tat festgenommen

Vergangene Nacht gegen 02.30 Uhr meldete ein 57-jähriger aufmerksamer Zeuge der Polizei, dass zwei Männer dabei seien, die Eingangstür eines Kiosks in der Kölner Straße aufzuhebeln. Die eintreffenden Polizeibeamten konnten die beiden Tater noch während der Tatausführung festnehmen.

Bei einem Täter handelt es sich um einen 21-jährigen, der keinen festen Wohnsitz und noch eine Jugendstrafe von 60 Tagen zu verbüßen hat. Der zweite Tatverdächtige ist 19 Jahre alt und in Hennef amtlich gemeldet. Die beiden führten ein hochwertiges Damenrad und ein teures Mountainbike mit sich. Es besteht der Verdacht, dass beide Fahrräder gestohlen sind. Die Eigentümer mögen sich bei der Polizei in Troisdorf melden.

Troisdorf-Spich - Mutmaßlicher Dealer bei Fahrzeugkontrolle festgenommen

Am Donnerstag, 22.11.07, gegen 23.00 Uhr wurde die Polizei auf mehrere Männer und zwei geparkte Autos in der Straße Zur Hardt in Spich aufmerksam. Die Beamten konnten Marihuanageruch wahrnehmen und kontrollierten daraufhin die zwei im Auto befindlichen Männer. Der Fahrer gab zu, einen Joint rauchen zu wollen und hielt diesen bereits in der Hand.

Beim Fahrer des anderen PKW, einem 18-jährigen Troisdorfer, fand die Polizei einige Gramm Marihuana, einige hundert Euro Bargeld in dealertypischer Stückelung und Utensilien zur Verkaufsportionierung. Die Polizei nahm den 18-jährigen Troisdorfer mit auf die Wache, gegen den ein Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Drogenhandels eingeleitet wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Hennef - Schulkind wird vom Auto angefahren und dabei leicht verletzt

Am Donnerstag, 22.11.07, gegen 13.00 Uhr, fuhr der Fahrer eines Opels ein 11-jähriges Mädchen aus Hennef auf der Theodor-Heuss-Allee an. Auf dem Heimweg von der Schule schaute das Mädchen, das mit ihrem Fahrrad unterwegs war, beim Überqueren der Straße nur nach rechts und übersah den von links herannahenden Opel.

Der Fahrer, ein 60-jähriger Hennefer, versuchte noch auszuweichen, doch die 11-jährige prallte mit ihrem Fahrrad gegen den rechten Kotflügel und stürzte auf die Straße. Der Fahrer verständigte die Polizei und den Rettungsdienst. Das leicht verletzte Mädchen wurde mit dem Rettungswagen ins Kinderkrankenhaus gebracht. Das Fahrrad wurde leicht beschädigt. Am PKW entstand ein Blechschaden von circa 2.000 Euro.

Sankt Augustin - Schulkind kollidiert mit seinem Fahrrad mit einem PKW

Am Donnerstag, 22.11.2007, gegen 08.00 Uhr, fuhr eine 39-jährige Frau aus Sankt Augustin aus ihrer Hauseinfahrt und musste dabei einen Gehweg überqueren. Ein 13-jähiger Junge, wohnhaft in Sankt Augustin, fuhr zur selben Zeit auf diesem Gehweg mit seinem Fahrrad. Durch eine Garage war beiden Unfallbeteiligten die Sicht versperrt. Kurz darauf kam es zur Kollision, wobei der Junge mit seinem Fahrrad gegen den rechten Kotflügel des VWs fuhr. Verletzt wurde dabei niemand. Das Fahrrad wurde nicht beschädigt. Am Auto entstand ein Blechschaden von circa 1.000 Euro.


Donnerstag, 22.11.2007

Lohmar-Neuhonrath - Geschädigter hielt Rollerdieb fest

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 04.00 Uhr bemerkte ein 32-jähriger aus Neuhonrath ein offen stehendes Tor zu seinem Grundstück in der Krebsaueler Straße. Als er hinausging, um das Tor zu schließen, fiel ihm auf, dass zwei Motorroller, die vor der auf dem Hof befindlichen Werkstatt abgestellt waren, fehlten. Er erkannte einen Jugendlichen, der mit verdreckter Jacke auf dem Gelände stand und sprach ihn an. Als der 14-jährige Mucher keine schlüssige Erklärung für seinen nächtlichen Aufenthalt auf dem Grundstück geben konnte, hielt der 32-jährige ihn fest und rief die Polizei. Die fand in der Tasche des Jugendlichen ein gestohlenes Piaggio-Emblem.

Die Beamten nahmen den Jungen mit zur Wache und leiteten ein Strafverfahren wegen Verdachts des Kraftfahrzeugdiebstahls ein, ehe sie ihn seinen Erziehungsberechtigten übergaben. Indes wurden die beiden gestohlenen Motorroller in der Nähe des Tatortes versteckt aufgefunden. In einer späteren Vernehmung beim Kriminalkommissariat Siegburg gestand der Teenager die Rollerdiebstähle.

Windeck-Rossel - Mutmaßliche Betrüger bieten Kanalprüfung an

(Ri)  Bei einem 83-jährigen Hausbesitzer in Rossel, Ruppichterother Straße, klingelten am 21.11.2007 gegen 11.20 Uhr zwei unbekannte Männer und gaben an, eine Abwasserkanal-Prüfung durchführen zu müssen. Da sie bei dem Senior den Eindruck erweckt hatten, amtlich mit der Prüfung beauftragt zu sein, gewährte er ihnen Einblick in diverse Abwasseranschlüsse im Haus. Danach bekam er ein Formblatt, ohne Angabe des Ausstellers, welches seine Personaldaten und das Baujahr des Hauses mit dem Vermerk "leichte Verschmutzungen" enthielt. Darüber hinaus präsentierten die Unbekannten dem Rosseler eine Rechnung für eine angebliche Grundleitungs-Voruntersuchung über 89,25 Euro, die bar zu begleichen sei.

Mit dem erschlichenen Geld entfernten sich die Männer, die bürgerliche Kleidung trugen und als etwa 40 Jahre alt mit unauffälliger Statur beschrieben werden. Nach Angaben von Anwohnern versuchten sie ihre "Masche" bei mindestens drei weiteren Haushalten. Sie waren in einem dunkelblauen VW Golf mit HH-Kennzeichen unterwegs. Nach Rücksprache mit den örtlichen Gemeindewerken handelt es sich bei den Unbekannten um mutmaßliche Betrüger, die keinesfalls behördlich beauftragt wurden. Zudem ist die "Sichtprüfung" der beiden Männer völlig ungeeignet, Undichtigkeiten oder Schäden an Abwasserleitungen zu erkennen. Dazu sind moderne technische Geräte erforderlich, über die meist nur Fachunternehmen verfügen.

Die Polizei ermittlet gegen die Unbekannten wegen Betruges und bittet mögliche weitere Geschädigte und Zeugen, sich unter Telefon 02241 / 541-3321 zu melden. Nach polizeilicher Erfahrung sind weitere Betrugsversuche dieser Art, insbesondere bei älteren Mitbürgern, auch in anderen Gemeindebezirken zu befürchten. Sollten bei angebotenen Leistungen dieser Art Unsicherheiten bestehen, erteilen die Gemeindewerke Windeck unter Telefon 02292 / 601154 Auskunft. Auch beim Betreiber des Abwassernetzes ('WTEB') können Bürger sich unter Telefon 02292 / 91120 erkundigen.


Mittwoch, 21.11.2007

Neunkirchen-Seelscheid - Große Menge Zigaretten aus Tankstelle gestohlen

Vergangene Nacht gegen 03.00 Uhr alarmierte ein Anwohner der Zeithstraße in Seelscheid die Polizei, da er die Anlarmanlage der sich am Ortseingang befindlichen Mundorf-Tankstelle hörte. Wie auf den Bildern der Videoüberwachung erkennbar, waren drei bisher noch unbekannte Täter durch den Haupteingang der Tankstelle eingdrungen und hatten nach erster Schadensaufnahme mehr als 300 Stangen Zigaretten und mehr als 500 lose Packungen entwendet.

Auf den Kameraaufnahmen sind drei vermummte Täter normaler Statur erkennbar, die die Beute in mitgebrachte Plastiksäcke packten. Sie trugen dicke und weite Kleidung, Sturmhauben und helle Handschuhe. Des weiteren konnte ein hellmetallicfarbener PKW mit Stufenheck und lackierten Stoßfängern auf den Aufnahmen erkannt werden, mit dem die Täter flüchteten. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang ohne Ergebnis. Das Kriminalkommissariat Siegburg bittet um Hinweise unter Tel.: 02241 / 541-3121.

Siegburg - Gelbes Quad gestohlen

Am Dienstag, dem 20.11.07 wurde ein gelbes Quad aus einer Tiefgarage an der Aulgasse gestohlen. Der Besitzer gab an, sein geparktes Quad letztmalig gegen 14 Uhr gesehen zu haben. Als er gegen 23 Uhr in die Tiefgarage fuhr, stelle er den Diebstahl des Fahrzeuges fest, das mit einer Alarmanlage und elektronischer Wegfahrsperre gesichert war.

Wie der oder die Täter in die verschlossene private Tiefgarage gelangten, ist noch unklar, Aufbruchspuren gab es nicht. Der Wert des gelben vierrädrigen Motorrades, Typ 'Suzuki Z 400', wird mit etwa 6.000 Euro angegeben. Es ist mit einem 'Marvin'-Sportauspuff und einem verchromten Gepäckträger ausgestattet. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Siegburg unter Telefon 02241 / 5413121.

Hennef-Stoßdorf - Fußgänger angefahren und schwer verletzt

(Bl)  Dienstag, 20.11.2007, 20.30 Uhr, L 333 zwischen Buisdorf und Stoßdorf - Die 58-jährige Fahrerin eines PKW Opel Corsa aus Hennef befuhr die Frankfurter Straße aus Richtung Siegburg kommend in Richtung Hennef. Ein 72-jähriger Fußgänger aus Hennef-Stoßdorf kam mit seiner Sackkarre vom Holzholen. Er benutzte aus Sicht der Autofahrerin den linksseitigen, beleuchteten Gehweg und überschritt dann in Höhe der späteren Unfallstelle die gut ausgebaute, breite Frankfurter Straße.

Die Fahrerin übersah den dunkel gekleideten Mann gänzlich und erfasste ihn mit ihrer rechten Vorderfront. Der Mann schleuderte bis gegen die Windschutzscheibe und fiel anschließend schwer verletzt auf die Fahrbahn. Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle erfolgte durch Rettungswagen und Notarzt-Einsatzfahrzeug eine stationäre Einlieferung des Rentners in das Krankenhaus in Siegburg. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise darauf, dass die Autofahrerin das Überqueren der Fahrbahn des Mannes hätte erkennen müssen. Es erfolgte eine intensive Unfallaufnahme unter Zuhilfenahme eines Unfallsachverständigen.


Dienstag, 20.11.2007

Niederkassel - Lagerhaus in Brand

Am Montag, dem 19.11.07, gegen 23 Uhr brannte im Meisenweg ein Lagerhaus völlig aus. Dabei entstand am Gebäude selbst und dem Interieur ein Totalschaden, der sich auf schätzungsweise 60.000 Euro beläuft. Die Feuerwehr konnte den Brand gegen 1 Uhr schließlich unter Kontrolle bringen. Umliegende Wohnhäuser wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Die Polizei schließt eine fahrlässige oder vorsätzliche Brandlegung nicht aus, da das Lagerhaus zu dieser Zeit stromfrei war und somit eine technische Ursache unwahrscheinlich ist. Das Lagerhaus wird sowohl durch die Stadt Niederkassel, eine Karnevalsgesellschaft als auch durch einen Eisenbahn-Nostalgie-Verein genutzt. Die Ermittlungen wurden eingeleitet. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5414121.

Ruppichteroth - Schüler bei Ladendiebstahl erwischt

Am 19.11.07 wurde gegen 15 Uhr ein 14-jähriger Schüler bei einem Ladendiebstahl in einem Einkaufsmarkt an der Herchener Straße erwischt. Der sichtlich verängstigte Junge gab gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten an, er würde von drei jungen Rollerfahrern bereits seit dem 05.11.07 gezwungen, Zigaretten zu besorgen. Die drei hatten ihn vor seiner Schule an der Sankt-Florian-Straße abgefangen und ihm unter Androhung von Schlägen aufgefordert, ihnen regelmäßig Zigaretten zu "besorgen". Da der Teenager nicht über die finanziellen Mittel verfügte, die Zigaretten zu kaufen, beging er aus Angst den Ladendiebstahl.

Der Schüler schätzt die Jungendlichen auf 19 bis 20 Jahre. Eine nähere Beschreibung konnte er nicht geben, da die drei immer Helme aufhatten, zwei in schwarz und einer in rot. Ermittlungen wegen Räuberischer Erpressung wurden eingeleitet. Hinweise an das Kriminalkommissariat in Eitorf unter Telefon 02241 / 5413321.


Montag, 19.11.2007

Troisdorf - Fahrer flüchtet nach Unfall

Vergangene nachtgegen 03.00 Uhr prallt der Fahrer eines gemieteten Smart in einen am Bergeracker geparkten Opel Corsa und begeht dannach Unfallflucht. Eine Anwohnerin benachrichtigt die Polizei, die den Mietwagen an der Unfallstelle verlassen und mit laufender Warnblinkanlage vorfindet. Eine Beschädigung an der Windschutzscheibe lässt darauf schließen, dass der Fahrer des Mietwagens beim Aufprall gegen die Frontscheibe geschleudert wurde.

Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 11.000 Euro. Der flüchtige Fahrer konnte noch nicht ermittelt werden. Dass er oder sie bei dem Aufprall verletzt worden ist, kann nicht ausgeschlossen werden. Ein Strafverfahren wegen Unfallflucht wurde eingeleitet. Das Verkehrskommissariat Troisdorf bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 5414121.

Troisdorf-Spich - Tresor gestohlen

In der Nacht von Samstag, dem 17.11.07, auf Sonntag, den 18.11.07, drangen bisher noch unbekannte Täter in die Bäckerei am 'Lidl'-Markt an der Hauptstraße in Spich ein. Die Einbrecher hebelten die Schiebetüren auf und konnten so in das Gebäude gelangen, wo sie einen Wandtresor demontierten und mitnahmen. Dabei verursachten sie erheblichen Sachschaden. Mit dem Tresor erlangten die Unbekannten mehrere hundert Euro Bargeld als Beute. Die Bäckereibesitzer hatten den Tresor erst kürzlich montieren lassen. Das Kriminalkommissariat Troisdorf ermittelt in dem Fall und bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 5414121.

Much-Gibbinghausen - Gründe für Dachstuhlbrand ungeklärt

Am Samstag, dem 17.11.07, gegen 19 Uhr geriet das Dachgeschoss eines 2-geschössigen Wohnhauses in Gibbinghausen aus bisher noch unbekannten Gründen in Brand. Zur Brandzeit befanden sich der 36-jährige Hauseigentümer, eine 22-jährige Frau und deren drei Wochen alter Sohn im Gebäude. Der Hauseigentümer selbst stellte das Feuer im Arbeitszimmer fest. Er alarmierte die Feuerwehr und versuchte vergeblich mit einem Handfeuerlöscher die Flammen einzudämmen. Der Brand zog das gesamte Dachgeschoss in Mitleidenschaft, ehe Wehrleute aus Much und Lohmar ihn unter Kontrolle bringen konnten. Menschen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist noch unklar. Hinweise auf Fremdeinwirkung gibt es nicht. Brandermittler haben mit der Ursachenforschung begonnen.

Niederkassel-Rheidt - 21-jähriger Rollertuner flüchtete vor der Polizei

Am Samstag, dem 17.11.07., gegen 19 Uhr fiel einer Polizeistreife auf der Deutzer Straße ein Rollerfahrer mit hoher Geschwindigkeit auf. Die Beamten gaben dem Fahrer mehrfach Anhaltezeichen, doch dieser gab Vollgas, um die Flucht zu ergreifen. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt bis zur Vogelsangstraße lässt der junge Mann sein Fahrzeug ins Gebüsch fallen und flüchtet zu Fuß weiter. Schließlich gelang es den Beamten, den Mann zu stellen. Er gab an, aus Angst vor einer Anzeige geflüchtet zu sein.

Die Beamten stellten fest, dass der Mann lediglich in Besitz einer Mofaprüfungsbescheinigung war, die ihn nicht zum Führen seines Kleinkraftrades berechtigte. Desweiteren gab der Mann zu, technische Veränderungen an seinem Fahrzeug vorgenommen zu haben, wodurch dieses rund 70 km/h schnell geworden sei. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Steuervergehen und Erlöschen der Betriebserlaubnis ein.


Sonntag, 18.11.2007

Sankt Augustin-Niederpleis - Bombe im Waschmittel entpuppt sich als batterieschwacher Rauchmelder

(Zirn)  In der vergangenen Nacht wurde die Leitstelle der Polizei des Rhein-Sieg-Kreises um 03.25 Uhr durch eine besorgte Mitbürgerin aus Sankt Augustin-Niederpleis darüber informiert, dass aus ihrem Biowaschmittel mechanische Geräusche zu hören seien. Da die 47-jährige Melderin durchaus seriös eingeschätzt wurde, wurde eine mutige Streifenwagenbesatzung beauftragt, dem verdächtigen Geräusch auf den Grund zu gehen.

Den eingesetzten Beamten gelang es schließlich, nach vorsichtiger Annäherung an das unheimliche Waschmittelpaket zu ermitteln, dass das piepende Geräusch weder eine Bombe, noch eine reinigungsfanatische Maus war, sondern lediglich ein im Raum installierter Rauchmelder, der durch regelmäßiges Piepen auf seine schwache Batterie hinwies.

Sankt Augustin-Birlinghoven - Festnahmen nach Brandlegung

(Zirn)  Am Samstag, dem 18.11.07, um 20.43 Uhr wurde der Polizei des Rhein-Sieg-Kreises der Brand einer Tujahecke in der Rautenstrauchstraße im Ortsteil Birlinghoven gemeldet. Im Rahmen der eingeleiteten Nahbereichsfahndung gelang es Beamten des Einsatztrupps, drei Tatverdächtige, die am Tatort von Zeugen gesehen und gut beschrieben werden konnten, in Tatortnähe anzutreffen und festzunehmen.

In der anschließenden Vernehmung wurde durch die 17- und 19-jährigen Jugendlichen aus Birlinghoven die Brandlegung zugegeben. Darüber hinaus konnten in der Vernehmung noch zwei Rollerdiebstähle aufgeklärt werden.


Samstag, 17.11.2007

Siegburg-Kaldauen - Raubüberfall auf Postfiliale

Gegen 16.42 Uhr betrat am Freitag ein maskierter Mann die Postfilale auf der Hauptstraße in Siegburg-Kaldauen und erbeutete unter Vorhalt einer Schusswaffe die Tageseinahmen. Anschließend stieg der Täter zu seinem Komplizen in einen blauen Kombi, welcher sich in Richtung Siegburg entfernte.

Täterbeschreibung :
bewaffneter Haupttäter :  20-25-jähriger Mann, circa 170 cm groß, braune Haut, rotgestreiftes Sweatshirt mit grauer Kapuze, Bluejeans, helle Turnschuhe, maskiert mit rotem Tuch, ausländischer Akzent
Fahrer des Fluchtwagens :  Südländer; keine weitere Beschreibung Hinweise nimmt die Polizei Siegburg unter der Nummer 02241 / 541-3050 entgegen.


Freitag, 16.11.2007

Troisdorf - Sachbeschädigung an Streifenwagen

Vergangene Nacht gegen 03.20 Uhr wurde die Polizei von einem Zeugen über zwei randalierende Jugendliche an der Kirchstraße informiert. Einer der beiden hatte kurz zuvor die Glastür einer Massagepraxis eingetreten. Die eingesetzten Beamten trafen nur wenig später am Einsatzort ein und konnten die Jugendlichen noch in der Kirchstraße kontrollieren. Im Rahmen der Personalienfeststellung zeigte sich der 14-Jährige, welcher kurz zuvor die Glastür eingetreten hatte, äußerst aggressiv und war deutlich alkoholisiert.

Er wurde zur Polizeihauptwache Troisdorf gebracht, wo ein Alkoholtest einen Wert von 1,5 Promille ergab. Des Weiteren zeigte ein Drogenvortest positive Ergebnisse auf Canabis und Amphitamine. Die Polizisten verständigten die Mutter des 14-jährigen Troisdorfers und setzte sie über den Sachverhalt in Kenntnis. Als sie wenig später ihren Sohn abholte und die Wache verließ schlug der 14-jährige mit der Hand gegen einen geparkten Streifenwagen und zerbrach das Rücklicht. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigungen.

Troisdorf-Sieglar - Wohnungseinbruch

Am 15.11.2007, in der Zeit zwischen 16.00 Uhr und 18.50 Uhr, hebelten bislang unbekannte Täter an der Evrystraße die Terrassentür einer Erdgeschosswohnung auf und verschafften sich Zugang in die Wohnräume. Hier entwendeten sie einen Laptop der Marke 'Dell', sowie eine Herrenarmbanduhr mit gelben Ziffernblatt der Marke 'Festina'. Anschließend flüchteten die Täter unbeobachtet aus dem Sechs-Familienhaus. Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414121.

Hennef - Festnahme nach Fahrraddiebstahl

Am 15.11.2007 gegen 06.45 Uhr stellte eine 19-jährige ihr Mountainbike am Hennefer Bahnhof ab und fuhr anschließend mit dem Zug nach Köln. Als sie am Abend mit der Bahn von Köln nach Hennef zurückfahren wollte, musste sie aufgrund des Streiks der Lokführer-Gewerkschaft bereits in Troisdorf aussteigen. Dort fielen der jungen Frau an der Poststraße gegen 21.35 Uhr zwei Männer auf. Diese führten ein Fahrrad mit sich, welches ihrem Mountainbike zum Verwechseln ähnlich sah.

Bei näherer Betrachtung individueller Merkmale stellte die Henneferin fest, dass es sich eindeutig um ihr eigenes Fahrrad handelte und sprach die beiden Männer an. Ein 46-jähriger Eitorfer wurde auf den Sachverhalt aufmerksam und stand der jungen Frau spontan zur Seite. Daraufhin ergriff einer der Männer die Flucht, wobei der Eitorfer ihn zunächst an seinem Rucksack festhalten konnte. Als der Festgehaltene den Rucksack auszog, gelang ihm jedoch die Flucht. Der zweite Mann, ein 35-jähriger Kölner, konnte bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Polizei festgehalten werden. Gegenüber den eingesetzten Beamten gab der 35-jährige an, auf dem Weg nach Hennef gewesen zu sein. Hier wollte man Freunde treffen.

Aufgrund dieser Information konnten Beamte der Wache Hennef den zuvor Geflüchteten wenig später am Hennefer Bahnhof festnehmen. Der 21-jährige Kölner führte unter anderem diverse Betäubungsmittel-Utensilien, eine einseitig bedruckte Falschgeldnote und diverses Tatwerkzeug mit sich. Den Polizisten gegenüber gab er falsche Personalien an. Bei der Personalienüberprüfung konnte jedoch schnell die tatsächliche Identität geklärt werden. Der 21-jährige, gegen den ein Haftbefehl vorliegt, wurde vorläufig festgenommen. Ob die beiden Männer für weiteren Straftaten, auch überörtlich, in Frage kommen wird derzeit ermittelt.


Donnerstag, 15.11.2007

Lohmar - Feuerwehr löschte brennenden Holzschuppen neben Tankstelle

Eine Rauchsäule wies den Einsatzkräften der Feuerwehr Lohmar am heutigen Abend um 19.00 Uhr den Weg zum Einsatzort an der Hauptstraße. Auf dem Nachbargrundstück einer Tankstelle war ein Holzschuppen in Brand geraten. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand dieser bereits im Vollbrand, doch durch das rasche Eingreifen mit drei C-Rohren und einem Trupp unter Atemschutz konnte das Feuer schnell gelöscht werden und ein Übergreifen auf das in unmittelbarer Nähe stehende Wohnhaus verhindert werden.
(Quelle und Fotos :  Feuerwehr Lohmar)

Zwei Feuerwehrleute bereiten bei Dunkelheit den Löschangriff vor, hinter einem Bretterzaun ein ausgedehnter rot-oranger FeuerscheinZwei Feuerwehrleute bei den durch herausgenommene Streben eines glimmenden Bretterzauns durchgeführten Löscharbeiten

Windeck-Werfen - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

(Gr)  Vergangene Nacht gegen 01.30 Uhr befuhr ein 20-jähriger aus Weyerbusch mit seinem PKW die Gemeindestraße 'Am Brünnchen' aus Richtung 'Am Werferstein' kommend in Fahrtrichtung Tannenstraße. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er beim Durchfahren einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und touchierte einen geparkten PKW. Anschließend prallte der 20-jährige mit seinem Fahrzeug frontal gegen eine Bruchsteinmauer. Hierbei blieb der junge Mann unverletzt.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme konnten die eingesetzten Polizeibeamten Alkoholgeruch in seiner Atemluft feststellen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,98 Promille. Der 20-jährige wurde zur Polizeiwache Eitorf gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher.

Windeck-Imhausen - Verkehrsunfall mit vier schwer verletzten Personen

(Gr)  Am 14.11.2007 gegen 19.45 Uhr befuhr ein 19-jähriger Hennefer mit seinem VW Polo die L 312 aus Richtung Ehrenhausen kommend in Fahrtrichtung Imhausen. In einer Rechtskurve geriet der PKW bei überfrierender Nässe ins Schleudern und kam linksseitig von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte er mit einem Leitpfosten, einem Verkehrszeichen und schleuderte schließlich gegen einen Baum. Durch den heftigen Aufprall wurden neben dem Fahrer die drei Mitfahrerinnen, zwei 17-jährige aus Windeck und Etzbach und eine 18-jährige aus Aachen, schwer verletzt.

Nach notärztlicher Erstversorgung wurden die jungen Leute mittels Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Da der Baum umzustürzen drohte, musste er durch Feuerwehrleute aus Windeck-Rosbach gefällt werden. An dem VW entstand Totalschaden. Die L 312 blieb für die Dauer der Unfallaufnahme eine Stunde voll gesperrt. Trotz überfrierender Nässe kam es im Zuständigkeitsbereich der Polizei Rhein-Sieg seit gestern Abend lediglich zu diesem einen schweren Verkehrsunfall.


Mittwoch, 14.11.2007

Siegburg / Sankt Augustin - Festnahme nach PKW-Aufbrüchen

(Gr)  Am 12.11.2007 gegen 19.00 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge drei Jugendliche auf einem Parkplatz an der Hochfeldstraße bei einem versuchten PKW-Aufbruch. Fernmündlich verständigte er die Polizei und verfolgte das Trio bis zum Siegburger Bahnhof, wo sie von den eingesetzten Polizeibeamten festgenommen werden konnten. Die drei Jugendlichen im Alter von 14, 15 und 18 Jahren waren in der Vergangenheit bereits als Intensivtäter hinreichend in Erscheinung getreten.

Bei den anschließenden Vernehmungen durch den zuständigen Jugendsachbearbeiter des Kriminalkommissariates Sankt Augustin konnten dem Trio schließlich 15 Diebstähle aus PKW und ein Einbruchsdiebstahl in einem Sankt Augustiner Hotel nachgewiesen werden. Nach anfänglichem Leugnen gestanden die Jugendlichen, im Tatzeitraum vom 09.11.2007 bis zum 12.11.2007 insgesamt drei PKW in Siegburg und zwölf in Sankt Augustin aufgebrochen zu haben. Den 18-jährigen, der bereits wegen eines Raubdeliktes zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde, schickte der zuständige Haftrichter in Untersuchungshaft. Die 14 und 15 Jahre alten Jungen wurden ihren Eltern übergeben. Das Trio muss nun im Strafverfahren mit einer empfindlichen Strafe rechnen.

Sankt Augustin-Hangelar - Randalierer in Straßenbahn festgenommen

(Gr)  Am 14.11.2007 gegen 04.30 Uhr wurde der Führer der Straßenbahn Linie 66 in einem seiner Zugabteile auf zwei junge Männer aufmerksam. Die beiden randalierten massiv in der Bahn und beschädigten hierbei eine Bildschirm-Infotafel. An der Haltestelle 'Hangelar-West' hielt der 46-jährige Straßenbahnführer an und rief fernmündlich die Polizei um Hilfe. Bis zum Eintreffen der Beamten ließ er die Türen des betreffenden Zugabteils geschlossen.

Den eingesetzten Polizisten gelang es wenig später, die beiden alkoholisierten 21 und 25 Jahre alten Männer ohne Widerstand zum Aussteigen zu bewegen. Der anschließende Alkoholtest ergab bei dem 21-jährigen einen Wert von 0,78 Promille und beim 25-jährigen 1,24 Promille. Aufgrund ihres aggressiven Verhaltens wurden die jungen Männer zur Ausnüchterung und zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam der Wache Sankt Augustin gebracht. Beide erwartet nun ein Strafverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Der angerichtete Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Troisdorf-Spich - Geschäftseinbruch

(Gr)  Bislang unbekannte Täter verschafften sich am 13.11.2007 gegen 23.40 Uhr gewaltsam Zugang zu den Geschäftsräumen eines Gartenfachgeschäfts an der Straße 'Belgische Allee'. Mittels eines Gegenstandes schlugen die Einbrecher die Scheibe der Eingangstür ein und entwendeten im Verkaufsraum vier Stromgeneratoren der Marke Honda, Typen EU 10 und 20. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414121.

Eitorf - Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten

(mm)  Am gestrigen Abend befuhr ein 39-jähriger Mann mit seinem BMW gegen 22.50 Uhr die L 86 von Eitorf in Richtung Mühleip. Er war glücklicherweise allein im Fahrzeug, als er ausgangs einer Rechtskurve auf regennasser Fahrbahn nach links von der Straße abkam und frontal gegen einen Baum prallte. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er in die Uni Klinik nach Bonn verbracht werden musste. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die L 86 für eineinhalb Stunden gesperrt. Durch die Feuerwehr Eitorf wurde die Unfallstelle während der Bergungsmaßnahmen ausgeleuchtet. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern diesbezüglich an. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 8.000 Euro.

Troisdorf - Wohnungsverweisung nach häuslicher Gewalt

(Gr)  Am 12.11.2007 gegen 14.15 Uhr erschien eine 31-jährige Frau auf der Polizeihauptwache Troisdorf und bat die dortigen Beamten um Hilfe. Anlass war ein vorausgegangener Familienstreit, wobei die Troisdorferin von ihrem Ehemann mehrfach gewürgt und ins Gesicht geschlagen wurde. Die Wohnanschrift wurde umgehend durch die Polizei aufgesucht. Dort konnte der 31-jährige Ehemann bei Nachbarn angetroffen werden. Im Gespräch mit dem Troisdorfer kamen die Polizisten zu dem Schluss, dass weitere Gewalttätigkeiten zu erwarten sind und verfügten gegen ihn eine Wohnungsverweisung mit 10-tägigem Rückkehrverbot.

Die Einhaltung des Rückkehrverbotes wird in unregelmäßigen Abständen durch Beamte des Bezirksdienstes kontrolliert, bei Nichtbeachtung droht dem 31-jährigen ein Zwangsgeld in Höhe von 250 Euro. Die Ehefrau hat nun Gelegenheit, verschiedene Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen, um ohne Einflüsse des Ehemannes gegebenenfalls eine Trennung vorzubereiten. Den 31-jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.


Dienstag, 13.11.2007

Lohmar - LKW durchbricht Leitplanke auf A3

Helfer und Bergungsfahrzeuge vor dem von der Frontseite betrachteten umgestürzten AnhängerErneut kam es in den frühen Morgenstunden um kurz nach 3.00 Uhr zu einem schweren Unfall auf der Autobahn 3, kurz hinter der Anschlußstelle Lohmar. Ein LKW der Deutschen Post mit Anhänger geriet ins Schleudern und durchbrach dann die Mittelleitplanke, dabei kippte das Gespann um. Bei dem Unfall kam glücklicherweise "nur" der Fahrer zu Schaden. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn weitere Fahrzeuge auf der Gegenfahrbahn in den durchbrechenden LKW gefahren wären. Die Autobahn musste bis in die frühen Morgenstunden in Fahrtrichtung Köln komplett und in Fahrtrichtung Frankfurt einspurig gesperrt werden. Noch während ein Bergungsunternehmen sich um den havarierten LKW kümmere, bildete sich ein kilometerlanger Stau.
(Quelle und Fotos :  Presse-Medienservive, Oliver Post)

Der wiederaufgerichtete LKW mit Bergungsfahrzeugen und HelfernMit einem Kranwagen soll der auf dem Mittelstreifen querliegende Anhänger angehoben werden

Lohmar - Nächtliches Feuer auf ehemaligem Industriegelände

In der Nacht von Montag auf Dienstag gegen 23.45 Uhr musste die Feuerwehr Lohmar zu einem Feuer auf dem ehemaligen 'Lüghausen'-Gelände an der Raiffeisenstraße ausrücken. In einer Holzbaracke auf dem zum Abriß vorgesehenen Gelände brannte eine größere Menge Unrat.

Bei Nacht inspizieren zwei Feuerwehrleute einen Schuppen von außen, von der Kanzel einer Drehleiter aus wird das noch rauchende Dach unter Wasser gesetztDie 24 Einsatzkräfte unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Klaus Boddenberg löschten das Feuer mit zwei C-Rohren, hiervon eines über die Drehleiter. Um ein Wiederaufflammen zu verhindern, wurde die Baracke mit Schaum geflutet und auch die Außenwand mit einem Schaumteppich belegt. Es handelte sich hierbei bereits um das zweite Feuer auf dem leerstehendem Gelände in diesem Jahr. Bereits im Juni diesen Jahres brannte es dort in einer leerstehenden Lagerhalle.
(Quelle und Foto : Feuerwehr Lohmar)

Siegburg - Trickdiebstahl

(Gr)  Am 12.11.2007 gegen 16.30 Uhr wurden zwei Frauen aus Sankt Augustin am Siegburger Busbahnhof von einer Trickdiebin bestohlen. Die beiden 57 und 63 Jahre alten Frauen wollten gerade in einen Linienbus einsteigen, als sie von einer Unbekannten angerempelt wurden. Auf ihr rüdes Verhalten angesprochen reagierte sie nicht. Nur wenige Minuten später bemerkten die Frauen den Verlust der Geldbörsen aus ihren Handtaschen. Da sich die Unbekannte jedoch nicht mehr im Bus befand und dieser bislang an keiner Haltestelle gehalten hatte, musste die Trickdiebin den Bus durch den Vordereingang betreten und sofort wieder durch den Hintereingang verlassen haben.

Die Täterin wird wie folgt beschrieben :  circa 18 Jahre alt, circa 155 cm groß, lange schwarze Haare, schmales Gesicht, vermutlich Südländerin, bekleidet mit einem dunklen Rock und einem dunklen Kapuzensweatshirt. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Lohmar - Wohnungseinbrecher festgenommen

(Gr)  In den frühen Morgenstunden zum 02.11.2007 drehten Einbrecher die Profilzylinder an drei Häusern in Lohmar ab und verschafften sich Zugang in die Wohnräume. Dort durchsuchten sie die Räumlichkeiten nach Bargeld, Schmuck und Handys, obwohl die Bewohner anwesend waren. In einem weiteren Fall wurde der Bewohner wach und vertrieb die Täter. Aufgrund der Nachtzeit verständigte er jedoch nicht die Polizei und die Täter konnten unerkannt flüchten.

In der Nacht zum 12.11.2007 konnten Kriminalbeamte der Kölner Polizei zwei 23 und 24 Jahre alte Männer nach einem Einbruch im Kölner Stadtgebiet festnehmen. Bei den Durchsuchungen ihrer Wohnungen fanden die Ermittler umfangreiches Diebesgut, auch aus den Lohmarer Wohnungseinbrüchen. Den beiden Männern konnte schließlich eine ganze Einbruchsserie zugeordnet werden.


Montag, 12.11.2007

Troisdorf-Bergheim - Einbruch in Einfamilienhaus

(Gr) Am Sonntag, dem 11.11.2007, zwischen 11.30 Uhr und 18.40 Uhr hebelten bislang unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Breitestraße auf und verschafften sich so Zugang in die Wohnräume. Dort entwendeten sie neben diversen Schmuckstücken einen auffälligen schwarzen Ledermantel der Marke Boss. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Troisdorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414121.

Hennef-Dambroich - Festnahme nach Einbruch

(Gr)  Durch einen 21-jährigen Hennefer wurde die Polizei fernmündlich über zwei verdächtige Männer an der Pleistalstraße in Kenntnis gesetzt. Der Anrufer hatte die beiden gerade dabei beobachtet, wie sie zahlreiche Gegenstände auf ihre Fahrräder packten. Die eingesetzten Polizeibeamten trafen wenig später ein und konnten die 19-jährigen Sankt Augustiner mit ihren Fahrrädern noch in der Pleistalstraße antreffen. Schnell stellte sich heraus, dass die beiden eine als Lagerhalle genutzte Scheune aufgebrochen hatten. Dort entwendeten sie neben einem Werkzeugkoffer und Lautsprechern diverse Werkzeuge und Elektrozubehör. Die Sankt Augustiner wurden vorläufig festgenommen. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Einbruchsdiebstahls.

Siegburg - PKW-Serienaufbrüche in Siegburg

(Gr)  Am Samstag, dem 10.11.2007, zwischen 16.00 Uhr und 23.45 Uhr schlugen in einer Tiefgarage an der Zeithstraße bislang unbekannte Täter die Seitenscheiben von insgesamt sieben geparkten PKW ein. Aus den Fahrzeugen entwendeten die Täter unter anderem hochwertige Kleidungsstücke, Geldbörsen, ein Handy und ein Laptop der Marke 'Fujitsu Siemens', Typ 'Amilo AX 15'.

Im Bereich der Bahnhofstraße und Alleestraße wurden in der Tatzeit zwischen Samstag 16.15 Uhr und Sonntag 11.30 Uhr die Seitenscheiben von sechs weiteren geparkten PKW eingeschlagen. Hier erbeuteten die Täter drei mobile Navigationsgeräte der Marken 'TomTom' und 'Medion'. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.

Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang keine Wertgegenstände unbeaufsichtigt in Fahrzeugen zu lassen. In der Regel erstattet auch keine Versicherung den Verlust, da sie nicht fest mit den Fahrzeugen verbunden sind. Ebenso sollten mobile Navigationssysteme und deren Gerätehalterungen von der Windschutzscheibe bzw. dem Armaturenbrett entfernt werden, um potentiellen Tätern keinen Hinweis auf ein mögliches Gerät im Fahrzeug zu geben.

Hennef-Uckerath - Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinfluss

(Gr)  Am 10.11.2007 gegen 21.10 Uhr wurden zwei 26 und 37 Jahre alte Hennefer am Pantaleon-Schmitz-Platz durch einen lauten Knall auf einen Unfall aufmerksam. Bei der anschließenden Nachschau sahen sie auf dem dortigen Parkplatz einen roten Fiat, der gerade rückwärts gegen einen geparkten Mercedes gefahren war. Als die Fahrerin des Fiat losfuhr ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, versuchten die beiden Männer die Frau zum Anhalten zu bewegen. Diese setzte jedoch unbeiirt ihre Fahrt in Richtung Burgstraße fort.

Die Zeugen verständigten die Polizei und teilten den eingesetzten Beamten neben dem abgelesenen Kennzeichen auch eine gute Beschreibung der Fahrerin mit. Die Beamten suchten umgehend die Halteranschrift auf und trafen dort auf die 41-jährige Fahrerin. Auf Nachfrage der Polizisten räumte die Henneferin ihre Anwesenheit am Unfallort ein, stritt jedoch eine Unfallbeteiligung ab. Da die 41-jährige offensichtlich angetrunken war, führten die Beamten einen Alkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,22 Promille. Auf der Polizeiwache Hennef wurde ihr darauhin eine Blutprobe entnommen, ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Hennef-Uckerath - Verkehrsunfall mit vier Verletzten

(Gr)  Am 10.11.2007 gegen 13.45 Uhr befuhren drei PKW hintereinander die Westerwaldstraße (B 8) aus Richtung Hennef kommend in Fahrtrichtung Altenkirchen. Als der Fahrer des vordersten PKW, ein 46-jähriger aus Hennef, verkehrsbedingt anhalten musste, bremste auch die 40-jährige Fahrerin des nachfolgenden PKW ihr Fahrzeug bis zum Stillstand ab. Der 33-jährige Fahrer des letzten PKW erkannte die Verkehrssituation jedoch zu spät und fuhr auf den PKW der 40-jährigen auf.

Durch den heftigen Aufprall wurde der PKW der Krefelderin auf das vorderste Fahrzeug des 46-jährigen geschoben. Im Fahrzeug der Krefelderin befanden sich ihre beiden 4 und 9 Jahre alten Töchter, die mit schweren Verletzungen mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Die Krefelderin und der 46-jährige erlitten leichte Verletzungen. Der 33-jährige aus Wied blieb unverletzt.

Troisdorf-Oberlar - Bei einer Verkehrkontrolle entpuppten sich die zwei kontrollierten Männer als Drogendealer

(Gr)  Am 10.11.2007 gegen 01.00 Uhr hielt eine Troisdorfer Streifenwagenbesatzung einen PKW mit einem Kaiserslauterer Kennzeichen in der Sieglarer Straße an. Im Rahmen der Verkehrskontrolle stellten die Beamten im Fahrzeuginnenraum des mit zwei Männern besetzten Audi A3 deutlichen Marihuana-Geruch fest. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs konnten die Beamten insgesamt sechs Cliptüten verkaufsfertig abgepacktes Marihuana sicherstellen.

Des Weiteren führten die beiden 30 und 48 Jahre alten Männern aus Hennef eine auffällig hohe Bargeldsumme mit sich. Da die Gesamtumstände auf einen Handel mit Betäubungsmittel hinwiesen, wurden die Männer vorläufig festgenommen und zur Polizeihauptwache Troisdorf gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

Siegburg - Aufbruch von vier LKW und einem PKW

(Gr)  In der Zeit zwischen Freitag, dem 09.11.2007, circa 16.00 Uhr, und Sonntag, dem 11.11.2007, circa 12.00 Uhr, schlugen bislang unbekannte Täter an der Südstraße die Scheiben von vier geparkten LKW und einem PKW ein. Aus den LKW entwendeten die Täter unter anderem einen geringen Bargeldbetrag, einen DVD / DVBT-Player und einen Barcodescanner des Typs 'PSV 3'. Ein Versuch den PKW kurzzuschließen misslang. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt 4.500 Euro. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Sankt Augustin unter der Telefon-Nummer 02241 / 5414221.


Sonntag, 11.11.2007

- keine Meldungen -


Samstag, 10.11.2007

Hennef - Oldtimermotorrad entwendet

(Hm)  Anläßlich einer Oldtimerausstellung am heutigen Tag in Hennef, Fritz-Jacobi-Straße, wurde das Oldtimermotorrad, NSU 500 SS, Farbe schwarz, in der Zeit von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr von einem Parkplatz entwendet. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise, Telefon 02242 / 940.


Freitag, 09.11.2007

Windeck-Wilberhofen - Einbruch in Gaststätte

(Gie)  Am 08.11.2007 in der Zeit zwischen 01.00 Uhr und 04.30 Uhr sind unbekannte Einbrecher in eine Gaststätte in Wilberhofen im Engbachweg eingebrochen. Sie hebelten an der Eingangstür das Schließblech auf und drehten den Schließzylinder ab. Sie brachen den Geldspielautomaten auf und leerten die Münzspeicher sowie das Geldscheinfach. Desweiteren entnahmen sie aus der Kasse am Tresen das Wechselgeld und nahmen ein Sparkästchen mit. Der Gesamtschaden dürfte bei etwa 2.000 Euro liegen. Hinweise werden an das Krimalkommissariat Eitorf unter Telefon 02241 / 541-3321 erbeten.


Donnerstag, 08.11.2007

Rhein-Sieg-Kreis - Erfolge gegen illegalen Drogenhandel

Im Februar 2007 wurde im Kriminalkommissariat 11 die Ermittlungskommission "Buche" wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Handels mit illegalen Drogen eingerichtet, nachdem sich Hinweise auf einen strukturierten Drogenhandel im Bereich Siegburg / Hennef ergeben hatten. Die Ermittlungen der zunächst mit vier Beamten besetzten Ermittlungskommission waren von Beginn an darauf ausgerichtet, die Ebene der Dealer aufzudecken. Durch verdeckte Maßnahmen konnte die Verdachtslage gegen Tatverdächtige erhärtet werden, die in den Bereichen Hennef, Ruppichteroth, Much und Siegburg wohnten. Die Ermittlungen belegten dabei, dass der offensichtlich schwunghafte Handel mit Betäubungsmitteln von zwei Täterkreisen betrieben wurde, die unabhängig voneinander agierten.

Im Juni 2007 wurden mit der inzwischen auf sechs Beamte verstärkten Ermittlungskommission zwei umfangreiche Zugriffsmaßnahmen gegen den ersten Täterkreis mit bis zu 50 Beamten der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg durch geführt. Dabei wurden zwei Brüder aus Hennef im Alter von 20 und 21 Jahren und ein 22-jähriger Bonner, aus Schwarzafrika stammend, bei der Übergabe von zwei mal einem Kilogramm Marihuana in Bonn festgenommen. Weiterhin wurden ein 23-jähriger Lieferant aus Hennef und drei Dealer aus Ruppichteroth und Much festgenommen, die im Verdacht stehen rund 40 kg Cannabis verkauft zu haben.

Insgesamt wurden in diesem Zusammenhang 25 Personen festgenommen, circa 8 kg Marihuana, ein halbes Kilogramm Amphetamin und circa 25.000 Euro Dealergeld sichergestellt. Daraus resultierend wurden mehr als 100 Verfahren gegen Abnehmer des Betäubungsmittels wegen Verdachts des unerlaubten Drogenerwerbes und -besitzes eingeleitet.

Die fortgesetzten verdeckten Ermittlungen der Ermittlungskommission "Buche" gegen den zweiten Täterkreis führten zu einem Tatverdacht gegen 15 Personen aus dem Raum Hennef / Siegburg. Die Ermittlungen belegten, dass auch hier ein schwunghafter Handel mit Drogen betrieben wurde. In der 42. Kalenderwoche deuteten die Ermittlungen dann auf eine kurz bevorstehende Lieferung einer größeren Menge Drogen aus den Niederlanden hin. Ein 45-jähriger Familienvater aus Eindhoven wurde bei einem Übergabetermin in Hennef festgenommen. Seinem Abnehmer, einem 30-jährigen Hennefer gelang dabei die Flucht mit seinem PKW. Er stellte sich aufgrund des zunehmenden Ermittlungsdruckes durch die Fahnder der Ermittlungskommission am 19.10.2007 in Begleitung seines Rechtsanwaltes. Zwei seiner Mittäter, ein 28-jähriger Bonner und ein 24-jähriger Hennefer, der die Drogen bei sich zu Hause lagerte, wurden im Anschluss festgenommen.

Die unmittelbar nach der Festnahme durchsuchten Aufenthaltsorte der bekannten Drogenabnehmer führten zur Festnahme von insgesamt neun weiteren Verdächtigen. Dabei wurden fünf Kilogramm Marihuana sichergestellt. Danach stand fest, dass durch diesen Täterkreis im Verlaufe des Jahres regelmäßig Betäubungsmittel, hauptsächlich Cannabis-Produkte, in einer Größenordnung von mehr als 100 kg illegal in die Bundesrepublik eingeführt und im Rhein-Sieg-Kreis, Bonn und bis über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinaus verkauft wurden.

Zur Zeit befindet sich der Niederländer noch in Untersuchungshaft. Die weiteren Festgenommenen wurden entsprechend des Antrags der Staatsanwaltschaft Bonn, gegen strenge Auflagen, von der Haft verschont. Die sichergestellte Gesamtmenge der Drogen beläuft sich auf 12 kg Marihuana, ein halbes Kilogramm Amphetamin und mehrere 100 Gramm Haschisch. Die bisher sichergestellte Summe des Dealergeldes beträgt 30.000 Euro.

Die Ermittlungskommission "Buche" unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Dieter Henscheid leistete in den vergangenen Monaten pro Person Hunderte von Überstunden. Sie deckten Vertriebsstrukturen auf, sammelten Beweise gegen die Tatverdächtigen, die sie bis in die oberste Händlerebene hinein festnehmen konnten. Darüber hinaus zogen sie kiloweise Drogen aus dem Verkehr und konnten so dem illegalen Drogenhandel einen empfindlichen Schlag versetzen.

Während der gesamten Zeit arbeitete die Ermittlungskommission eng mit dem verfahrensführenden Staatsanwalt Dieter Bremer (Staatsanwaltschaft Bonn) zusammen. Er war ständig auf dem aktuellen Sachstand und konnte so zügig die weiteren strafprozessualen Maßnahmen vorbereiten. Diese direkte Kooperation mit der Justiz hat sich außerordentlich bewährt und ist richtungsweisend für zukünftige Verfahren dieser Größenordnung.


Mittwoch, 07.11.2007

Windeck-Hoppengarten - PKW landete in der Wiese

(Ri)  Am 06.11.2007 gegen 21.30 Uhr fuhr ein 19-jähriger aus Wissen / Sieg mit dem Mercedes seines Vaters auf der Landstraße 333 von Herchen in Richtung Dattenfeld. Kurz hinter der Ortschaft Hoppengarten kam der Wagen in einer langgezogenen Linkskurve ins Schleudern, drehte sich und prallte mit der vorderen linken Ecke gegen einen Straßenbaum am rechten Fahrbahnrand. Er rutschte weiter eine kleine Böschung hinab gegen einen Weidezaun. Der PKW kam schließlich in der angrenzenden Wiese zum Stillstand.

Der verletzte 19-jährige war zunächst in dem erheblich beschädigten Auto eingeklemmt. Doch noch vor dem Eintreffen von Feuerwehr, Notarzt und Rettungwagen gelang es ihm selbstständig aus dem PKW zu klettern. Mit glücklicherweise nur leichten Verletzungen kam er zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus.

Zu der Unfallursache gab er an, ihm sei in der Kurve ein Fahrzeug in Fahrbahnmitte entgegengekommen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden sei er ausgewichen und dabei ins Schleudern geraten. Der entgegenkommende Wagen, den er nicht näher beschreiben konnte, sei weitergefahren ohne sich um den Unfall zu kümmern. Der Mercedes musste mit Totalschaden aus der Wiese geborgen und abgeschleppt werden. Das Verkehrskommissariat Eitorf ermittelt wegen Unfallflucht. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 02241 / 5413321 bei der Polizei zu melden.

Troisdorf - Drogen bei PKW-Kontrolle gefunden

(Ri)  Am 06.11.2007 gegen 21.22 Uhr hielten Polizisten einen 23-jährigen Troisdorfer mit seinem PKW in der Spicher Straße zur Verkehrskontrolle an. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer keine Fahrerlaubnis besaß und dies verschleiern wollte, indem er Personalien einer anderen Person angab. Zudem drang deuticher Marihuana-Geruch aus dem Auto.

Die Beamten fanden schließlich rund 100 Gramm Cannabis im Rucksack des Troisdorfers und mehrere hundert Euro Bargeld in einer Stückelung, wie sie beim Drogenverkauf in kleinen Mengen entsteht. Auch einen Teleskopschlagstock und Handschuhe, in die Quarzsand eingenäht war, hatte er im Auto. Drogen, Bargeld und die verbotenen Schlagwaffen stellte die Polizei sicher. Der junge Mann wurde wegen Verdacht des illegalen Drogenhandels vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Siegburg - Seniorin die Handtasche geraubt

(Ri)  Eine 67-jährige aus Sankt Augustin war am 06.11.2007 gegen 19.00 Uhr zu Fuß in der Mahlgasse unterwegs. Von hinten näherten sich ihr vier Jugendliche im Laufschritt. Einer riss plötzlich an ihrer Handtasche. Die Dame wehrte sich jedoch und versuchte ihr Eigentum festzuhalten. Ihre Hilfeschreie wurden vom einsetzenden Kirchengeläut und dem gerade am Kindergarten Sankt Servatius stattfindenden Martinszug übertönt und dem jungen Täter gelang es schließlich der Tasche habhaft zu werden. Die Gruppe flüchtete über die Mühlenstraße.

Ein Passant war zwischenzeitlich aufmerksam geworden. Er beobachtete die Flucht der vier Jugendlichen in Richtung Parkplatz 'Mühlentor' und half zunächst dem schockierten Opfer. Auf dem Weg zur Polizeiwache an der Frankfurter Straße fanden sie eine schwarze Pistole, die die Täter offenbar bei der Flucht verloren hatten. Bei den sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei konnte bisher nur die gestohlene Handtasche mit Personalpapieren in der Nähe des Kindergartens gefunden werden. Das Bargeld fehlte.

Die Jugendlichen werden als 15 bis 18 Jahre alt und etwa 180 cm groß beschrieben. Einer von ihnen trug eine Wollmütze, ein anderer hatte ein Skateboard mit auffallend hellen Rädern unter dem Arm. An einem Dritten fiel ein weißer Kapuzenpulli auf. Bei der aufgefundenen Pistole handelt es sich um eine Softair-Waffe, mit der Plastik-Kügelchen verschossen werden können. Das Kriminalkommissariat Siegburg bittet um Hinweise unter Telefon 02241 / 5413121.

Siegburg - Öffentlichkeitsfahndung nach Unbekanntem, der nach Portemonnaie-Diebstahl mit der erbeuteten Debitkarte illegal Geld abgehoben hat

Am 01.09.2007 wurde einer 53-jährigen Mucherin im Parkhaus des Kaufhofes Siegburg die Geldbörse aus ihrer Handtasche entwendet. Der Täter hob am 01.09. und 02.09.2007 insgesamt an drei unterschiedlichen Geldautomaten jeweils namhafte Beträge ab. Das hier veröffentlichte Bild von ihm wurde von der Überwachungskamera des Geldautomaten der 'KSK Köln' in der Holzgasse in Siegburg aufgenommen. Hinweise zu der Person werden an das Kriminalkommissariat Siegburg unter der Telefon 02241 / 5413121 erbeten.


Dienstag, 06.11.2007

Windeck-Dattenfeld - Einbrecher mit Sinn für Klassik ?

(Ri)  Am 05.11.2007, zwischen 09.15 Uhr und 19.15 Uhr, hebelten Unbekannte ein Fenster zur Souterrain-Wohnung eines Hauses in Dattenfeld, Saure Au, auf. Nachdem sie in die unteren Räumlichkeiten eingestiegen waren, entwendeten sie einen Laptop und einen DVD-Player. Anschließend brachen sie die Tür zur oberen Wohnung auf, wo sie sich unter anderem ein Cello, einen Fernseher und einige Schmuckstücke als Beute aussuchten.

Als sie Schlüssel und Papiere eines neuwertigen Kleinkraftrades in der Wohnung fanden, öffenten sie das Garagentor gewaltsam und entwendeten das dort abgestellte Krad. Mit der Beute im Gesamtwert von circa 14.000 Euro flüchteten sie vom Tatort. Die 'Ermittlungsgruppe Wohnung' der Polizei Rhein-Sieg hat den Fall übernommen und bittet um Mitteilung sachdienlicher Hinweise unter Telefon 02241 / 541-3321.

Siegburg - Schlägerei in Linienbus

(Ri)  Am 05.11.2007 gegen 05.30 Uhr wurde die Polizei zu einem Linienbus am Europaplatz gerufen. In dem Bus hatte sich nach Angaben von Zeugen zuvor eine Schlägerei zwischen vier jungen Männern entwickelt, bei der ein 21-jähriger Troisdorfer und ein 27-jähriger Troisdorfer von zwei Kontrahenten leicht verletzt worden waren. Der Busfahrer, ein 35-jähriger Bonner, berichtete, er habe den Bus am Europaplatz angehalten und versucht, die Auseinandersetzung zu beenden. Dabei sei er von zwei mittlerweile flüchtigen Männern selbst durch Schläge und Tritte angegriffen worden.

Mit detailierten Personenbeschreibungen der Gesuchten fahndete die Polizei in der Umgebung und stellte zwei Verdächtige an der Konrad-Adenauer-Allee. Es handelte sich um einen 19-jährigen Niederkasseler und einen 26-jährigen Siegburger. Beide standen merklich unter Alkoholeinwirkung und verhielten sich auch gegenüber den Polizisten aggressiv. Ihnen wurde auf der Wache eine Blutprobe zur Feststellung der Schuldfähigkeit entnommen. Der 26-jährige war derart uneinsichtig und erregt, dass er zur Verhinderung weiterer Aggressionsdelikte in eine Zelle des Polizeigewahrsams gebracht werden musste. Gegen ihn und seinen Begleiter wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk