Navigation überspringen


Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

03.12.2019 - Stadtverwaltung, Personen, Kirchliches:

Team der Wort-Gottes-Feier im Altenheim Lohmar geehrt

Bei einem persönlichen Dankeschön überreichte Bürgermeister Horst Krybus (rechts) dem Team die Urkunde (von links nach rechts) : Nathalie Welzel (Koordinatorin für Engagementförderung der katholischen Kirche), Monika Bois, Pfarrer Bonifatius Müller, Gerlinde Lang, Trudi Sauer, Klaus Borchert, Hannelore Moldenhauer, Silvia Nienhaus und Stefanie Enterlein - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Hauptamtes :  Im Dezember ehrt die Stadt Lohmar das Team, das die monatliche Wort-Gottes-Feier im evangelischen Altenheim Lohmar vorbereitet und feiert. Die sieben Personen werden für ihren langjährigen Einsatz zur Teilhabe am christlichen Leben mit dem "Ehrenamt des Monats" ausgezeichnet.

Mit großem Engagement und immer neuen Ideen feiern Monika Bois, Gerlinde Lang, Stefanie Enterlein, Hannelore Moldenhauer, Silvia Nienhaus, Trudi Sauer und begleitet von Klaus Borchert, jeden letzten Freitag im Monat einen Wortgottesdienst mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des evangelischen Altenheims Lohmar.

Monika Bois und Gerlinde Lang organisierten am 20. Dezember 2013, auf Impuls von Pfarrer Müller, die erste Wort-Gottes-Feier an diesem Ort. Eine Krippe und weihnachtliche Lieder brachten eine besondere Stimmung in den damals gut besuchten Gymnastikraum des Altenheims. Kurz darauf war klar, dass dies der Anfang einer dauerhaften ehrenamtlichen Beziehung war.

Je nach Jahreszeit, Feiertagen im liturgischen Jahreskreis und an besonderen Ereignissen wird ein Thema für den Gottesdienst gewählt, den das Team mit viel Hingabe gestaltet. Es werden Liederhefte erstellt sowie Lesungen, Fürbitten und passende Texte aufbereitet. Hin und wieder werden auch kleine Geschenke, passend zum Thema der Feier gebastelt und verschenkt.

Um die Erinnerung an den Besuch in der Kirche zu wecken, darf das Läuten der Glocken genauso wenig fehlen wie die musikalische Begleitung durch Orgel oder Klavier. Der erste Begleiter der Orgel war Walter Kappes, er hat sich dafür seinerzeit extra eine Orgel gekauft. Seit seinem Tod unterstützt Klaus Borchert den Gesang am Klavier und sorgt für eine besondere Atmosphäre in der Cafeteria des Altenheims.

Für die Bewohner/innen ist der Gottesdienst jeden Monat etwas Besonderes, auf den sie sich freuen. Währenddessen ist es ganz still und alle verfolgen andächtig das Geschehen, hören den vorgebrachten Lesungen zu und singen bekannte Kirchenlieder mit. Anschließend gehört es auch dazu, mit den Leuten ins Gespräch zu kommen.


Federführend bei der Durchführung der Wort-Gottes-Feier sind Monika Bois und Gerlinde Lang. Für die Berechtigung zur Leitung und für die Ernennung als Kommunions-Helferinnen besuchten sie entsprechende Kurse im Erzbistum Köln. Von den anderen Damen erhalten sie tatkräftige Unterstützung beim Vortragen der Lesung, der Fürbitten und ausgewählten meditativen Texten.

Manchmal gibt es auch berührende Momente für die Gruppe. "Wenn ein gern gesehener Teilnehmer krankheitsbedingt fehlt, nicht mehr am Gottesdienst teilnehmen kann oder verstorben ist, ist das sehr emotional. Das nehmen wir dann auch mit nach Hause", erzählt Gerlinde Lang.

Unterstützung erhält das Team durch Pfarrer Markus Feggeler und die Priester aus dem Pastoralteam. In der Weihnachtszeit lässt es sich der Cäcilienchor der katholischen Pfarrgemeinde 'Sankt Johannes' nicht nehmen, die Wort-Gottes-Feier gesanglich zu verschönern. "Die Kirche muss zu den Menschen kommen", weiß Monika Bois. "Gerade die Älteren schaffen die weiten Wege nicht mehr und sind glücklich, einen Gottesdienst vor Ort erleben zu können."


 

 


Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk