Navigation überspringen


Dienstag, 26. Mai 2020

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Aktuelle Nachrichten

 
Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBürgerbus-Verein bietet Einkaufs-Lieferservice für Risikogruppen an
 

 

25.05.2020 - Politik, Personen

FDP stellt Kandidaten für Stadtratswahl im September vor

Eine Information des FDP-Ortsverbands Lohmar :  Auf dem außerordentlichen Ortsparteitag am 19. Mai hat der FDP-Ortsverband die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Rat der Stadt Lohmar am 13. September aufgestellt. Auf den Plätzen 1 bis 4 der Reserveliste treten Bernhard Riegler, Norbert Kicinski, Uwe Wiermann und David Roesner an. Riegler ist pensionierter Verwaltungsbeamter und vertrat die FDP bereits von 2004 bis 2014 im Rat, davon von 2007 bis 2013 als Fraktionsvorsitzender. Kicinski arbeitet als Betreuer im Bereich Sachversicherungen für eine Genossenschaftsbank. Wiermann ist Verwaltungsbeamter bei einer oberen Bundesbehörde. Roesner ist selbständiger Finanzmakler.

Auf dem Parteitag hat die Lohmarer FDP auch ihr Wahlprogramm beschlossen. Schwerpunkte des Programms sollen unter dem Titel "Freiheit statt Verbote - Kommunal - besser liberal !" unter anderem die Themen Bildung, Jugend, Senioren, demographischer Wandel, Bauen und Verkehr, Sicherheit, Umweltschutz, Wirtschaft, Digitalisierung und Finanzen sein. Die FDP wird an Lösungen zur Bewältigung der Coronakrise konstruktiv mitarbeiten. Die FDP tritt dafür ein, dass unsere Sportvereine durch die Coronakrise nicht in ihrer Existenz gefährdet werden.


25.05.2020 - Gesundheit, Kreisverwaltung

Infektionszahlen gehen weiterhin kontinuierlich zurück

Auch in den vergangenen vier Tagen wurden im Rhein-Sieg-Kreis nur geringe Neuinfektionszahlen bezüglich des "SARS-CoV-2"-Virus registriert. Am Feiertag (21.05.) kamen 18 Fälle hinzu, die überwiegend wieder der jüngst betroffenen Unterbringungs-Einrichtung für Asylbewerber in Sankt Augustin-Hangelar zuzuordnen waren. Am Freitag wurde vom Kreisgesundheitsamt keine einzige Infektion erfasst, am Samstag und Sonntag je zwei.

Der Gesamtstand stieg damit kreisweit auf aktuell 1.408 an. Die Zahl der Todesopfer in Verbindung mit der "COVID-19"-Krankheit stagniert bei 48, die der Akutfälle wuchs geringfügig auf 239. 1.121 Betroffene sind inzwischen genesen. - Lokal gab es erneut keinerlei Veränderungen der Infektionszahlen. Die Gesamtzahl verblieb bei 74, darunter befinden sich nur noch drei Akutfälle.

Bundesweit wurden die niedrigsten Zuwachszahlen seit zwei Monaten erfasst. Sie liegen im Schnitt der letzten sieben Tage nun bei rund 550 täglich. Inwieweit das verlängerte Wochenende mit verminderter Behördentätigkeit die Zahlen beeinflußt hat, ist noch unklar, der Rückgang verläuft jedoch linear. Mehrere Bundesländer melden an einzelnen Tagen sogar schon Nullzuwächse. Im bundesweiten Durchschnitt ist die Wahrscheinlichkeit, sich im Verlauf eines Tages zu infizieren, auf 1 : 145.000 gesunken. (cs)


25.05.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen

A 3 ab Freitagabend zwischen Rösrath und Lohmar gesperrt

Dringend notwendige Reparaturarbeiten an der Fahrbahn, so der 'Landesbetrieb Straßenbau NRW', bedingen in der Nacht von Freitag (29.05.) auf Samstag (30.05.) eine Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Frankfurt zwischen den Anschlußstellen 'Rösrath' (30a) und 'Lohmar' (31). Die Einschränkung betrifft den Zeitraum zwischen 22 Uhr und 5 Uhr. Während der überregionale Verkehr ab dem 'Heumarer Dreieck' (28) über die A 59 und A 560 zum 'Autobahnkreuz Bonn / Siegburg' (32) umgeleitet wird, ist Lohmar von der Abfahrt Rösrath über die Sülztalstraße (L 288) erreichbar. (cs)


20.05.2020 - Gesundheit, Kreisverwaltung

'COVID-19'-Fallzahlen lokal, regional, bundes- und weltweit

In Lohmar kam es seit dem letzten Zwischenbericht vor drei Tagen zu keinerlei Veränderung der Infektionszahlen bezüglich des Corona-Virus "SARS-CoV-2". Die Fallzahl beläuft sich immer noch auf 74. Zwei Personen sind in Zusammenhang mit der Krankheit verstorben, es gibt nur noch drei Akutfälle, 69 Betroffene sind inzwischen genesen.

Im Rhein-Sieg-Kreis sind die Infektionszahlen weiterhin auf geringem Niveau. In den vergangenen drei Tagen wurden zwar 50 zusätzliche Fälle registriert, hiervon entfallen jedoch 38 auf das Stadtgebiet von Sankt Augustin. Sie sind überwiegend der "Zentralen Unterbringungs-Einrichtung" für Asylbewerber des Landes NRW in Hangelar zuzurechnen, die - wie berichtet - schon am Wochenende zum Schwerpunkt geworden war. Die Gesamtzahl kreisweit summiert sich aktuell auf 1.386, die der Akutfälle auf 218 (davon allein drei Viertel in Hangelar). 48 Personen sind in Zusammenhang mit der Erkrankung verstorben.

Auch wenn sich der Rückgang der Infektionen deutschlandweit - möglicherweise aufgrund gestiegener Testanzahl - seit zwei Wochen verlangsamt hat, ist dennoch eine kontinuierliche Entwicklung zu verzeichnen. Im Schnitt der letzten sieben Tage kam es bundesweit zu 671 Infizierungen täglich, zum Höhepunkt der Pandemie in Deutschland Anfang April lag diese Zahl bei weit über 6.000 täglich. Von der Gesamtzahl von aktuell 178.000 nach Test bestätigten Erkrankten werden nur noch 13.000 als Akutfälle gelistet, davon gelten rund 1.000 als kritisch. Mehr als 8.000 Patienten, bei denen die "COVID-19"-Erkrankung nachgewiesen wurde, sind verstorben.

Im westeuropäischen Ausland (Ausnahme ist das Vereinigte Königreich) sind die Zahlen der Neuinfektionen in vergleichbarer Weise auf einen niedrigen Wert gesunken, weshalb die geplanten Grenzöffnungen überfällig erscheinen. Weltweit ist der Anstieg der Infektionen noch ungebrochen, die bestätigte Gesamtzahl hat 5 Millionen erreicht, fast 330.000 Todesopfer sind zu beklagen. Bislang kam es aber in keiner einzigen Industrienation zu einer "zweiten Welle". (cs)


19.05.2020 - Stadtverwaltung, Kulturelles

Stadtbibliotheken in Lohmar und Wahlscheid öffnen wieder

Gut aufgestellt : Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, sind die Arbeitsplätze nach einem umfangreichen Hygiene- und Schutzkonzept für Besucher/innen und die Mitarbeiter/innen gesichert.

Eine Information der Lohmarer Stadtbibliothek :  Es ist soweit :  Die Stadtbibliothek freut sich, in Lohmar und Wahlscheid ab dem 26. Mai wieder eingeschränkt öffnen zu können. Um das Ansteckungsrisiko zu reduzieren, gelten bis auf weiteres folgende Regelungen :

  • Zur Einhaltung der nötigen Abstandsregeln darf nur eine begrenzte Anzahl an Personen, die schon einen Leseausweis besitzen oder sich anmelden wollen, mit gültigem Personalausweis die Bibliotheken betreten. Der Eintritt ist nur für Einzelpersonen möglich, ausgenommen hiervon sind ein Elternteil mit Kind (Kleinkinder bitte an die Hand nehmen) und die Begleitung betreuungsbedürftiger Personen.
  • Der Einlass wird über Einkaufskörbe, die am Eingang bereitstehen, geregelt. Pro Person muss ein Korb mitgeführt werden, daher kann es vor der Tür zu Wartezeiten kommen. Hierbei ist der Abstand von mindestens 1,50 Metern zu berücksichtigen.
  • Der Aufenthalt in den Bibliotheken ist auf maximal 20 Minuten beschränkt und zunächst ist nur die Rückgabe und die Ausleihe von Medien möglich. Die Nutzung der Internet-Arbeitsplätze sowie das Lesen von Tageszeitungen und Zeitschriften ist nicht möglich.
  • Gemäß Paragraph 6, Absatz 3 der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW müssen sich alle Besucher/innen am Eingang registrieren und die Hände desinfizieren. Für Personen ab sechs Jahren ist in den Räumlichkeiten das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes zwingend vorgeschrieben. Der Mindestabstand von 1,50 Metern ist einzuhalten.
  • Die Außenrückgaben der Stadtbibliothek sind durchgängig in Betrieb.

"Wir freuen uns sehr darauf, unsere Besucherinnen und Besucher wiederzusehen und sie mit vielen neuen Medien zu versorgen, die wir in den letzten Wochen neu aufgenommen haben", so Bibliotheksleiterin Elisabeth Fuchs. Selbstverständlich kann man sich auch, wie bisher, schon zu Hause Medien im Online-Katalog aussuchen und unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailStadtbibliothek(at)lohmar.de  bestellen. Diese werden dann zur Abholung zurückgelegt.


19.05.2020 - Stadtverwaltung, Gesundheit

Stadtverwaltung nur nach Terminvereinbarung geöffnet

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Persönliche Besuche im Stadthaus sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Mit dieser Regelung möchte die Stadtverwaltung bis auf weiteres ihre Besucher/innen und Mitarbeiter/innen vor Ansteckungen mit dem Coronavirus schützen.

Besucherinnen und Besucher werden gebeten, bei einem persönlichen Termin einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Dazu bietet die Stadtverwaltung für all die, die ihre Schutzmaske vergessen haben, Einwegmasken, hygienisch einzeln verpackt, zum Preis von 1,60 Euro / Stück oder vier Stück im Paket für 5 Euro für den Aufenthalt im Stadthaus an.


19.05.2020 - Wirtschaft, Baumaßnahmen

Stadtwerke erneuern drei Trinkwasserleitungen

Eine Information der Lohmarer Stadtwerke :  Am 25. Mai starten die Stadtwerke Lohmar zeitgleich drei Baumaßnahmen zur Verlegung neuer Trinkwasserleitungen. Insgesamt investieren die Stadtwerke allein in diesem Zeitraum damit rund 400.000 Euro in die sichere Trinkwasserversorgung für Lohmar.

Von Schiefelbusch nach Dachskuhl erfolgt die Verlegung einer circa 1.000 Meter langen Wasserleitung im sogenannten Spülbohrverfahren in einzelnen Abschnitten. Die Baumaßnahme wird von der Firma Tiefbaufirma Clemens Reuschenbach aus Breitscheid ausgeführt. Die Fertigstellung soll Ende Juli 2020 erfolgen.

Die 660 Meter lange Trinkwasserleitung in der Schlehecker Straße von Durbusch bis nach Dahlhaus soll ebenfalls bis Ende Juli 2020 erneuert werden. Die Maßnahme verläuft im Gehwegbereich entlang der L 84 von der Straße 'Auf dem Schmittenfeld' bis zur Dahlhauser Straße. Die Leitung wird in einzelnen Abschnitten im Berstlining-Verfahren verlegt. Mit der Durchführung der Arbeiten wurde die Tiefbaufirma Meißner aus Troisdorf beauftragt.

Bis voraussichtlich Ende Juni 2020 wird im Wiesenpfad in Lohmar-Ort eine 100 Meter lange Wasserleitung in offener Bauweise in einzelnen Abschnitten erneuert, die im Fahrbahnbereich 'Wiesenpfad' zwischen der Altenrather Straße und Jahnstraße verläuft. Die Lohmarer Tiefbaufirma Heinrich führt hier die Maßnahme durch.

Die Stadtwerke Lohmar bitten alle Anwohner der betroffenen Straßen um Verständnis. Fragen zu den einzelnen Baumaßnahmen beantwortet Herr Andreas Witt, Telefon 02246 / 5342.


18.05.2020 - Polizeimeldungen, Tiere

Fünf Bienenvölker an der Aggerstraße in Lohmar entwendet

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Diebe haben in der Zeit zwischen Montag (11.05.) und Samstag (16.05.) in Lohmar fünf Bienenstöcke gestohlen. Offensichtlich wollten die Unbekannten noch mehr Bienenvölker entwenden, da sie schon Vorbereitungen zum Abtransport von weiteren Bienenstöcken vorgenommen hatten. Die Bienen waren auf einer umzäunten Wiese an der Aggerstraße abgestellt.

Die Täter hatten ein Zaunelement entfernt, um auf die Grünfläche zu gelangen. Sie durchtrennten die Sicherungsgurte der Holzkisten und transportierten die Kisten dann vermutlich mit einem Fahrzeug ab. Ob die Diebe bei der Tat gestört wurden und daher einige Stöcke zurückließen, ist unbekannt. Der Wert der Bienenvölker wird mit rund 2.000 Euro angegeben. Zeugenhinweise an die Rufnummer 02241 / 5413121.


17.05.2020 - Feuerwehr

Zwei Feuerwehreinsätze in Neuhonrath in einer Nacht

Die Nacht von Samstag auf Sonntag war für zahlreiche Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr eine unruhige. Um 3.25 Uhr wurden Einheiten aus Wahlscheid, Scheiderhöhe und Lohmar nach Neuhonrath geschickt, nachdem eine verrauchte Wohnung gemeldet worden war. Schon bei der Alarmierung war bekannt, daß der Umstand einem auf dem Herd angebrannten Essen geschuldet war. Vorsichtshalber wurde dennoch ein großes Aufgebot nebst Drehleiter entsandt, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein. Hinzu kamen der Rettungsdienst und die Polizei.

Betroffen war ein Mehrfamilienhaus mit zahlreichen Parteien. Sie mußten das Haus mitten in der Nacht verlassen, solange die Feuerwehr mit der Beseitigung der Folgen des Vorfalls beschäftigt war. Der Rauch, der sich in der Wohnung - offenbar verursacht durch ein Dutzend völlig verkohlter Fischstäbchen in einer Pfanne - verteilt hatte, wurde mit Hilfe eines Überdrucklüfters ins Freie geblasen. Innerhalb einer Stunde konnte der Einsatz abgeschlossen werden.

Gut drei Stunden zuvor, kurz nach Mitternacht, war der Löschzug Wahlscheid schon einmal nach Neuhonrath gerufen worden. Ein Melder glaubte einen brennenden Holzstapel im Bereich der Seelscheider Straße gesehen zu haben, verifizierte die Beobachtung aber nicht näher, wie zu erfahren war. Die Wehrleute konnten direkt wieder abrücken, da es sich um ein kontrolliertes Lagerfeuer in einem privaten Garten handelte. (cs)


17.05.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit

116 'SARS-CoV-2'-Infektionen in Asylbewerber-Unterkunft

Heute hat sich die Zahl der mit dem "SARS-CoV-2"-Virus infizierten Personen im Rhein-Sieg-Kreis sprunghaft erhöht. Nach nur jeweils einstelligen nach Test bestätigten Neuinfektionen in den vergangenen Tagen wurden gestern zwölf, heute sogar 104 zusätzliche registriert. Alle 116 Fälle betreffen das Stadtgebiet von Sankt Augustin. Diese sind auf einen begrenzten Ort konzentriert, und zwar die von der Bezirksregierung Köln betriebene "Zentrale Unterbringungs-Einrichtung" für Asylbewerber des Landes Nordrhein-Westfalen in Hangelar.

Wie schon bei den Verbreitungen des Virus in Seniorenheimen, bei Massen-Unterkünften von Mitarbeitern in der Fleischindustrie sowie Saisonarbeitern in der Landwirtschaft hat sich nun auch hier erwiesen, daß eine präventive Testung in Fällen, wo der nahe Kontakt vieler Menschen unumgänglich ist, sinnvoll gewesen wäre. In den vergangenen Wochen waren die vorhandenen Testkapazitäten im Kreisgebiet bei weitem nicht ausgeschöpft worden.

Die Gesamtzahl der Infizierten beträgt nun 1.336 kreisweit, 48 Patienten sind verstorben, 1.097 Betroffene genesen. Die Zahl der akuten "COVID-19"-Erkrankungen hat sich auf 191 erhöht. Durch die Quarantäne-Anordnung für die betroffene Einrichtung hat sich die Anzahl der in "häuslicher Absonderung" befindlichen Personen wieder auf über 1.000 erhöht. - Der für die Lockerungs-Regelung maßgebliche Wert von 50 Neuinfektionen innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner wird trotz des Ausbruchs in Hangelar nicht überschritten. Der Wert für das Kreisgebiet stieg von 6 am Vortag auf nun 22,7.

Die Detailzahlen in Lohmar blieben unverändert :  74 Infektionsfälle, darunter zwei Verstorbene, fünf Akutfälle und 67 Genesene. (cs)


17.05.2020 - Feuerwehr

Waldbrand forderte Feuerwehr aus Lohmar und Seelscheid

Suche nach dem Brandort : Erkundung auf einem Wirtschaftsweg bei Deesem

Am gestrigen Samstagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr kurz nach 15 Uhr schon wieder wegen eines Waldbrandes alarmiert. Der Melder hatte den aufsteigenden Rauch aus der Entfernung am Rand des Wenigerbachtals auf dem Breidter Rücken lokalisiert. Die eingesetzten Einheiten aus Breidt, Birk und Lohmar konnten im Umfeld von Deesem aber keinen Brandort ausmachen.

Von hier aus stellte sich die Situation anders dar, denn der Rauch stieg auf der Seelscheider Seite des Wenigerbachtals auf. Aus diesem Grund wurde die Feuerwehr der Nachbargemeinde nachalarmiert. Kräfte aus Lohmar begaben sich ebenso zum Brandort, um die Kameraden zu unterstützen. (cs)
Bildbericht :  Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWaldbrand am Rand des Wenigerbachtals


16.05.2020 - Vereine, Veranstaltungen, Gesundheit

Traditionskirmes in Wahlscheid erwartungsgemäß abgesagt

(Grafik : Heiko Wrusch)

Eine Information der Wahlscheider Ortsvereine :  Ganz Wahlscheid wollte vom 29. bis 31. August seine Traditionskirmes feiern. Die Vorbereitungen waren in vollem Gang, Urlaub wurde schon eingeplant - jedoch, was wären in dieser Coronazeit die drei außergewöhnlichen Tage ohne den Trödelmarkt am Sonntag, die Korsofahrt sowie die traditionellen Schörreskarren-Rennen über die Kirmesmeile am letzten Montag im August ?  Abstandsregeln am Bierpilz und unter dem Sonnensegel ?

Vor allem der durch Masken verdeckte Blick in die strahlenden Gesichter der Besucher würde den vielen ehrenamtlichen Helfern auf ihrer Kirmes in Wahlscheid fehlen. Nach langen intensiven Überlegungen kam der Kirmesausschuss zu dem Ergebnis : "Lieber keine Kirmes als eine halbe Kirmes". Die Traditionskirmes für Jung und Alt, die durch die vielen ehrenamtlichen Helfer nur in dieser Form durchgeführt werden kann, muss sich leider auch der Pandemie und den rechtlichen Vorgaben (keine Großveranstaltung bis mindestens 31. August) beugen.

Der Kirmesausschuss der Wahlscheider Ortsvereine freut sich nächstes Jahr mit Euch allen wieder seine Traditionskirmes zu feiern - dafür arbeiten wir. Bitte, bleibt gesund !  Euer Kirmesausschuss


15.05.2020 - Stadtverwaltung, Baumaßnahmen, Verkehr

Humperdinckstraße wird teils saniert, Gehweg verbreitert

Die Humperdinckstraße mit dem unebenen Gehweg im betreffenden Abschnitt am Seniorenheim - (Archivfoto : rhein-sieg.info)

Eine Information des städtischen Tiefbauamtes :  Ab Montag, 18. Mai, beginnen die geplanten Arbeiten in der Humperdinckstraße im Bereich zwischen Hermann-Löns-Straße und Grüner Weg. In diesem Abschnitt wird der vorhandene Gehweg ausgebaut sowie die Deckschicht der Fahrbahn erneuert.

Der bereits vorhandene Gehweg wird breiter ausgebaut, um die Nutzung für Rollatoren und Rollstuhlfahrer/innen zu ermöglichen. In den Übergängen werden barrierefreie Querungsstellen hergestellt. Die Sanierung der bituminösen Fahrbahndecke erfolgt im sogenannten Hocheinbau, das heißt auf der vorhandenen Straßenbefestigung.

Die Bauzeit für diese Maßnahme beläuft sich auf rund zwei Monate, abhängig von witterungsbedingten Einflüssen. Alle Beteiligten werden bemüht sein, die Einschränkungen für die Anlieger/innen auf ein Mindestmaß zu begrenzen und bedanken sich im Voraus für das entgegengebrachte Verständnis.

Ansprechpartner während der Bauzeit :
Stadt Lohmar :  Herr Harms, Telefon 02246 / 15291
Bauüberwachung :  Ingenieurbüro Kreuzer & Guttmann, Herr Kuhnke, Telefon 02244 / 91880
Baufirma :  Firma Josef Scheiff, Herr Esser, Telefon 0163 / 7794044


15.05.2020

'Lohmarer Tafel' startet wieder mit regulärer Warenausgabe

(Foto : 'Lohmarer Tafel')

Eine Information der 'Lohmarer Tafel' :  Nachdem die 'Lohmarer Tafel' aufgrund der Corona-Pandemie ihre 'Tafel'-Nutzerinnen und 'Tafel'-Nutzer seit über zehn Wochen nur im Rahmen von "Lebensmittel-Notfallpaketen" unterstützen konnte, freuen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun umso mehr, dass sie am Dienstag, den 26 .Mai wieder mit der regulären Warenausgabe starten können.

Der Träger 'SKM' gab diesbezüglich grünes Licht, da sich die Infektionszahlen im Rhein-Sieg-Kreis positiv entwickelt haben und darüber hinaus auch das Kontaktverbot gelockert wurde. Nach wie vor bleibt an der 'Tafel' aber das Kontaktcafe, einschließlich des Sozialbereiches und der Kinderspielecke, geschlossen.

Für den Neustart wurde durch die Verantwortlichen der 'Lohmarer Tafel' ein umfangreiches Hygiene- und Schutzkonzept erarbeitet. Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, sind leider einige Veränderungen des bisherigen Ablaufs der Warenausgabe erforderlich. Damit die Ehrenamtlichen eine reibungslose und sichere Warenausgabe gewährleisten können gelten nun folgende Vorgaben :

  • Es muss grundsätzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.
  • Hygienevorschriften und ein Mindestabstand von 1,50 Metern sind streng zu beachten.
  • Die Wartezone befindet sich ausschließlich auf dem Außengelände.
  • Die gespendeten Waren werden in vorgepackten Tüten beziehungsweise Taschen an die 'Tafel'-Nutzer ausgegeben.
  • Die Anmeldegebühr ist passend mitzubringen.

Pro Haushalt darf nur eine Person zur Ausgabe kommen und wenn möglich soll diese die Waren für mehrere Haushalte mitnehmen :

  • Die Warenausgabe für 1- bis 2-Personen-Haushalte erfolgt zwischen 11 Uhr und 12.30 Uhr
  • Die Warenausgabe für 3- bis 4-Personen-Haushalte erfolgt zwischen 12.30 Uhr und 14 Uhr
  • Die Warenausgabe ab 5-Personen-Haushalten erfolgt zwischen 14 Uhr und 15.30 Uhr

Für Senioren ab 65 Jahren gilt hingegen eine andere Regelung. Diese werden Montagnachmittag durch die Mitarbeitenden der 'Lohmarer Tafel' beliefert. Dazu ist jedoch zwingend eine telefonische Voranmeldung Montagvormittag zwischen 10 Uhr und 12 Uhr (Telefon 02246 / 9570055) notwendig !

Die Ehrenamtlichen der 'Lohmarer Tafel' freuen sich auf das Wiedersehen mit ihren 'Tafel'-Nutzern und bedanken sich nochmals ganz herzlich bei allen Menschen, die mit Ihrer Spende dazu beigetragen haben, dass wir mit einem gut gefüllten Lager starten können.


15.05.2020 - Feuerwehr, Tiere

Feuerwehr baute kletterfreudiger Katze eine Abstiegshilfe

Die Feuerwehrleute arbeiteten im Steilhang nahe einer Abbruchkante

"Tiernot" lautete das Stichwort, mit dem die Freiwillige Feuerwehr am gestrigen Vorabend nach Kreuznaaf alarmiert wurde. Eine junge Katze war am Steilhang des Rotsberg, der unmittelbar hinter der Bebauung aufsteigt, auf einen Baum geklettert und traute sich offenbar den Abstieg nicht mehr zu. Weil alle Lockversuche der laut mauzenden Katze, die schon den gesamten Tag auf dem Baum ausharrte, keinen Erfolg hatten, wurde kurz nach 18 Uhr der Löschzug Wahlscheid hinzugerufen.

Mehrere Wehrleute stiegen den Hang westlich des "Castell Steineck" hinauf, konnten die Katze aber auch nicht zum Abstieg bewegen. Ein Erklimmen des Baumes erschien als zu gefährlich, weil dieser unmittelbar an einer Abbruchkante steht, an der der Fels fast senkrecht abfällt. Kurzerhand bauten die Feuerwehrleute aus einem dicken Ast und einigen Drähten eine Rampe, die es der Katze ersparen sollte, den Stamm senkrecht hinabzusteigen. Dann zogen sich die Einsatzkräfte zurück, weil nicht zu erwarten war, daß die Katze in ihrer Anwesenheit herunterklettert.

Am späteren Abend zeigte sich, daß die Taktik aufgegangen war. Die neun Monate junge Katze namens "Rosi" hatte die bauliche Hilfestellung offenbar genutzt und kehrte zu ihren Haltern im Ort zurück.

Am Nachmittag waren der Löschzug Lohmar und die Löschgruppe Scheiderhöhe bereits im Sülztal im Einsatz. In einer Industriehalle im dortigen Gewerbegebiet war gegen 15.30 Uhr ein Schaltschrank in Brand geraten und hatte die Brandmeldeanlage zum Ausschlag gebracht. (cs)


14.05.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit

Tägliche Infektionszahlen im Kreis derzeit nur noch einstellig

Die Zuwachszahlen der "SARS-CoV-2"-Infektionen sind kreisweit nach wie vor sehr gering. Am Mittwoch wurde vom Gesundheitsamt nur ein einziger neuer Fall aufgenommen, am heutigen Donnerstag nochmals sechs. Aktuell kommt dies einer Fallzahl von 5,17 pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gleich. Dementsprechend heißt es von der Kreisverwaltung heute : "Wir haben derzeit ein überschaubares Ausbruchsgeschehen".

Insgesamt sind es nun 1.214 Fälle, davon sind aber nur noch 80 akut. Die Relation wird deutlich, wenn man bedenkt, daß der Rhein-Sieg-Kreis rund 600.000 Einwohner beheimatet - In Lohmar gibt es keinerlei Veränderungen, die Gesamtzahl liegt bei 74 Infektionen, zwei Betroffene sind in Verbindung mit der Krankheit verstorben, 67 sind zwischenzeitlich genesen. Somit verbleiben wie am Vortag fünf Akutfälle. (cs)


14.05.2020 - Stadtverwaltung, Gesellschaft, Soziales

Häusliche Gewalt - Beratungsstellen sind weiter erreichbar

Eine Information der Gleichstellungs-Beauftragten der Stadt Lohmar :  Kontakt-Einschränkungen aufgrund des Corona-Virus bereiten den Expertinnen und Experten des "Runden Tisches gegen häusliche Gewalt" im Rhein-Sieg-Kreis große Sorgen :  Bei erhöhtem Konfliktpotential und mangelnden Ausweichmöglichkeiten steigt die Wahrscheinlichkeit, in den eigenen vier Wänden körperliche, psychische, sexuelle oder wirtschaftliche Gewalt zu erfahren - insbesondere für Frauen und Kinder. Gleichzeitig sind Betroffene durch reduzierte Kontakte mit ihren Problemen isoliert und Familie, Freunde und die Nachbarschaft sind unsicher, an wen sie sich im Notfall wenden können.

"Betroffene sollen wissen, dass sie nicht allein sind und welche Hilfsangebote es gibt", sagt Brigitte Feist, Gleichstellungs-Beauftragte der Stadt Lohmar. Trotz der aktuellen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie stehen die Beratungsstellen weiterhin als Ansprechpartner/in zur Verfügung und geben telefonisch oder online per Chat oder 'Skype'-Beratung und Unterstützung. Damit möglichst viele Menschen von den Hilfsangeboten erfahren, hängen im Stadthaus sowie in Geschäften und Apotheken in Lohmar entsprechende Infoplakate aus.

Beratungsstellen in der Region :

Weitere Informationen unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.runder-tisch-gegen-haeusliche-gewalt-rsk.de  oder bei der Gleichstellungs-Beauftragten der Stadt Lohmar, Brigitte Feist, Telefon 02246 / 15312 oder per E-Mail :  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailBrigitte.Feist(at)lohmar.de


14.05.2020 - Baumaßnahmen, Verkehr

Engpass auf A3 mit Teilsperrung der Anschlußstelle Lohmar

Eine Information des 'Landesbetrieb Straßen NRW' :  Auf der Autobahn 3 zwischen der Anschlussstelle Lohmar und dem Autobahnkreuz Bonn / Siegburg führt die 'Straßen NRW'-Regionalniederlassung Rhein-Berg im Rahmen einer Notmaßnahme Gehölzarbeiten aus. Dabei werden am Sonntag (17.5.) Gefahrenbäume entlang der Strecke beseitigt. Der Landesbetrieb sorgt mit der Maßnahme für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer.

Während der Arbeiten kommt es auf der A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt zu Einschränkungen. Von 8 bis 16 Uhr steht zwischen der Anschlussstelle Lohmar und der Anschlussstelle Siebengebirge in Fahrtrichtung Frankfurt nur eine Fahrspur zur Verfügung. Verkehrsteilnehmer, die am Autobahnkreuz Bonn / Siegburg auf die A 560 überfahren möchten, müssen sich rechts einordnen und die ausgeschilderte Umleitung ab der Anschlussstelle Lohmar nutzen.

Ebenso muss der gesamte LKW-Verkehr die Umleitung verwenden. PKW-Fahrer, die über das Autobahnkreuz Bonn / Siegburg hinaus auf der A 3 weiterfahren möchten, können sich links einordnen und auf der A 3 weiterfahren. Zudem ist keine Auffahrt auf die A 3 nach Frankfurt an der Anschlussstelle Lohmar möglich. Die Tank- und Rastanlage Siegburg in Fahrtrichtung Frankfurt ist bereits ab Samstag (16.05.), 20 Uhr, gesperrt.


13.05.2020 - Gesellschaft, Politik, Gesundheit

'Mehr Demokratie' mit Eckpunktepapier zur Kommunalwahl

Eine Information des Vereins 'Mehr Demokratie e.V. NRW' :  Die Corona-Pandemie stellt auch für die im September geplante Kommunalwahl eine Herausforderung dar. Der Fachverband 'Mehr Demokratie' hat heute ein Eckpunktepapier vorgelegt, wie die Kommunalwahl auch in Zeiten von Corona gelingen kann. "Eine Kommunalwahl ist nicht nur ein Termin, sondern ein monatelanger Prozess. Deshalb müssen nun alle erforderlichen Maßnahmen ergriffen werden, damit die Wahl wie geplant im September stattfinden kann !", so Alexander Trennheuser, Landesgeschäftsführer von 'Mehr Demokratie'.

Eine Verschiebung der Wahl stelle aus Sicht von 'Mehr Demokratie' keine geeignete Maßnahme dar, um auf die Corona-bedingten Probleme bei der Kommunalwahl zu reagieren. Zum einen zöge diese eine Reihe verfassungsrechtlicher Probleme nach sich. Zum anderen sei nicht absehbar, wann sich die Corona-Pandemie soweit entschärft hat, dass der Kommunalwahl-Prozess wieder unter gewöhnlicheren Bedingungen durchgeführt werden könne.

In dem heute bei einer Online-Pressekonferenz vorgestellten Eckpunktepapier werden zehn konkrete Maßnahmen vorgestellt, die es in den kommenden Monaten zu ergreifen gilt. So müsse beispielsweise gewährleistet werden, dass Wählergruppen und Parteien Corona-geeignete Räumlichkeiten finden, um ihre Kandidaten offiziell zu küren. Städte und Kommunen können dabei behilflich sein.

Um einen fairen Wahlkampf sicherzustellen, sieht das Eckpunktepapier Abstimmungshefte nach Schweizer Vorbild vor, die an alle Haushalte zugestellt werden. Darin haben Wählergruppen und Parteien die Möglichkeit, sich vorzustellen. Schließlich gelte es, den gesamten Kommunalwahl-Prozess durch einen überparteilichen Beirat begleiten zu lassen. Dieser Beirat könne Empfehlungen an die Landesregierung mit Bezug zur Kommunalwahl aussprechen.

Aus Sicht des Demokratievereins sei es nicht auszuschließen, dass die Corona-Pandemie Einfluss auf das Wahlergebnis haben werde. So geht aus dem Eckpunktepapier hervor, dass es das Wesen einer Demokratie sei, dass Wahlergebnisse durch die Umstände beeinflusst werden, unter denen eine Wahl stattfindet.

Trennheuser erinnert an die Bundestagswahl 2002 : "In den Augen vieler Experten schien die Wahl bereits entschieden. Dann kamen die schweren Hochwasser in Nord- und Ostdeutschland und die Prognosen änderten sich." Es sei jedoch möglich, solchen Ereignissen durch entsprechende Maßnahmen Rechnung zu tragen und möglichst faire Rahmenbedingungen für alle Beteiligten herzustellen.

weiterführende Informationen :  Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterEckpunktepapier Kommunalwahl 2020


13.05.2020 - Kirchliches, Veranstaltungen, Gesundheit

Präsenz-Gottesdienste und offene Kirche in Honrath starten

Eine Information der Evangelischen Kirchengemeinde Honrath :  Ab dem 24. Mai starten wir wieder mit unseren Gottesdiensten in der Kirche. Hierzu haben wir ein Hygienekonzept erarbeitet. Da sich nur eine begrenzte Anzahl von Menschen zeitgleich in der Kirche aufhalten darf und diese mit Namen, Adresse und Telefon-Nummer erfasst werden müssen (Nachverfolgung einer möglichen Infektionskette), bitten wir um Anmeldung vorab - entweder durch Anruf oder Mail an das Gemeindebüro.

Anmeldeschluss ist jeweils am Freitag 11 Uhr für den darauffolgenden Sonntag. Wir werden die Anwesenheitsliste dann erstellen und Sie bei Ihrem Besuch abhaken. Sollten Sie sich am Sonntag spontan entscheiden, den Gottesdienst zu besuchen, dürfen Sie gerne kommen, müssen aber damit rechnen eventuell abgewiesen zu werden, wenn die erlaubte Personenzahl im Kirchenraum erreicht ist.


13.05.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit

Weiterhin rückläufige Infektionszahlen im Rhein-Sieg-Kreis

In den beiden vergangenen Tagen stieg die Gesamtzahl der nach Test bestätigten Neuinfektionen mit dem "SARV-CoV-2"-Virus im Kreisgebiet nur geringfügig an. Am Montag wurde kein einziger Fall dokumentiert, am Dienstag fünf. Von den nunmehr 1.207 Betroffenen sind 47 Personen verstorben. Akutfälle liegen nur noch 86 vor, weil 1.074 die "COVID-19"-Krankheit überwunden haben. - Mittlerweile sind nur noch fünf Lohmarer akut erkrankt, 67 der gesichert infizierten Personen sind inzwischen genesen. (cs)


11.05.2020 - Feuerwehr

Flächenbrand am Waldrand zwischen Birken und Höhnchen

Die sporadischen Regenschauern der letzten Tage haben nicht ausgereicht, dem Boden die notwendige Nässe zuzuführen. Auch die Waldbrandgefahr ist nur geringfügig gesunken. Dies beweist auch der zweite Vegetationsbrand im Stadtgebiet innerhalb von zwei Tagen. Heute gegen 14.20 Uhr hatten aufmerksame Personen, darunter ein Autofahrer, die Rauchschwaden im Bereich zwischen der Bundesstraße 484 und der Landesstraße 84 nördlich von Wahlscheid bemerkt und gemeldet.

Der Löschzug Wahlscheid, die Löschgruppe Scheiderhöhe und der Tagesalarm aus Lohmar-Ort wurden alarmiert und ausgesandt. Vom Weiler Birken an der Kreisstraße 49 aus gelangte ein Teil der Einsatzkräfte zum Brandort zwischen Birken und Höhnchen. Aufgrund der engen Zuwegung über einen rund 600 Meter langen Waldweg wurde zunächst nur ein Tanklöschfahrzeug zur Einsatzstelle am Rande eines Buchenwaldes geführt, wo Totholz und Unterholz brannten. (cs)


11.05.2020 - Vereine, Soziales, Senioren

Bürgerstiftung mit Konzept zur Förderung der Seniorenarbeit

Aktiv für die älteren Menschen in Lohmar(von links nach rechts) : Bärbel Weis, Gabriele Willscheid, Dr. Günter van Allen, Susan Dietz, Peter Eschbach, Rainer Seegert, Ulla Zocher, Jürgen Karad, auf dem Foto fehlen Franz König und Karl-Heinz Bayer - (Foto : Bürgerstiftung Lohmar)

Eine Information der Bürgerstiftung Lohmar :  Eigentlich sollte sie den Bewohnerinnen und Bewohnern der Altenheime in Lohmar-Ort und Wahlscheid Ausflüge in Wald und Flur ermöglichen. Doch wegen der Corona-Pandemie muss die Fahrrad-Rikscha, die von der Bürgerstiftung Lohmar im Herbst vergangenen Jahres mit rund 12.000 Euro finanziert wurde, einstweilen leider in der Garage bleiben. Und dennoch nimmt sie im übertragenen Sinne Fahrt auf, denn sie ist nur ein Baustein eines umfangreichen Konzepts zur Förderung der Seniorenarbeit in Lohmar.

"Das Wohl der älteren Menschen in Lohmar", sagt Geschäftsführerin Gabriele Willscheid, "lag unseren Stifterinnen und Stiftern schon immer besonders am Herzen. Aber jetzt können wir richtig loslegen." Zu verdanken sei das der Ende 2016 verstorbenen Stifterin Jutta Fischer, die ihren beträchtlichen Nachlass der Bürgerstiftung vererbt habe mit der Maßgabe, das Vermögen überwiegend für die Lohmarer Seniorinnen und Senioren einzusetzen, um deren Lebensbedingungen optimal zu entwickeln und deren Alltag nachhaltig zu bereichern.


11.05.2020 - Landesregierung, Gesundheit, Recht

Zahlreiche Neuerungen in der 'Corona-Schutzverordnung'

Mit dem heutigen Montag gibt es weitere Änderungen der "Corona-Schutzverordnung" des Landes Nordrhein-Westfalen. Die für die Bürger wohl wichtigste Lockerung betrifft die Kontakt-Beschränkungen. So dürfen sich nicht mehr nur zwei Personen aus verschiedenen Haushalten in der Öffentlichkeit treffen, sondern eine unbegrenzte Anzahl von Mitgliedern aus maximal zwei Haushalten beziehungsweise Wohngemeinschaften.

Gastronomen und auch viele Gäste werden die Wiedereröffnung von Restaurants, Gaststätten, Imbiss-Betrieben, Cafés, Eissalons sowie öffentlich nutzbaren Kantinen und Mensen begrüßen. Sowohl die Außengastronomie als auch Einrichtungen in geschlossenen Räumen dürfen wieder betrieben werden, noch ausgenommen sind Bars, Clubs, Diskotheken und Rotlicht-Betriebe. In der Gastronomie dürfen nur Angehörige zweier Haushalte an einem Tisch sitzen. Zwischen den Gruppen ist ein Mindestabstand von 1,50 Meter zu gewährleisten. Plätze werden zugewiesen, eine namentliche Registrierung der Gäste mit Kontaktdaten durch die Gastronomen ist Vorschrift. Speisen von Buffets dürfen derzeit nicht angeboten werden.

Auch weitere Wirtschaftsbetriebe können ihre Tätigkeit mit dem 11. Mai wieder aufnehmen. Tanzschulen und Fitness-Studios, Massage-, Kosmetik-, Maniküre- und Nagelstudios dürfen unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandregeln wieder öffnen, gleiches gilt auch für die Benutzung von Sporthallen (ausgenommen sind Kontaktsportarten). Außerdem wird die bisherige Flächenbeschränkung des Handels von bislang 800 Quadratmetern aufgehoben.

Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Campingplätze dürfen ab dem 11. Mai ebenfalls wieder belegt werden. Die Nutzung von Hotels zu touristischen Zwecken ist dagegen erst eine Woche später wieder zulässig. Freizeitparks dürfen dagegen schon heute ihre Pforten öffnen. - Auch der Kulturbetrieb kann eingeschränkt wieder anlaufen, dies betrifft vorerst nur kleinere Konzerte und andere Aufführungen unter freiem Himmel, nur mit strengem Hygienekonzept auch in Gebäuden. In Musikschulen sind Übungen von Ensembles mit bis zu sechs Personen erlaubt, der Probenbetrieb von Chören und Blasorchestern ist hingegen weiterhin untersagt.

Der Schulbetrieb wird ausgeweitet. Bei weiterführenden Schulen sollen - nach den diesjährigen Abschluß-Jahrgängen - zunächst die Jahrgänge berücksichtigt werden, die im kommenden Jahr ihre Prüfungen ablegen. Andere Jahrgänge sollen je nach Raumkapazität in einem "rollierenden System" beschult werden. Bei den Grundschulen sollen die Jahrgänge ebenfalls im Wechsel unterrichtet werden, um kleinere Gruppen pro Klassenzimmer zu ermöglichen. Betreuungs-Angebote und Offener Ganztag dürfen auch wieder aufgenommen werden. Volkshochschulen und private Bildungs-Einrichtungen können ebenfalls wieder mehr Kurse anbieten.

In Bereich der Kinderbetreuung sind kleinere Schritte geplant, sie soll ab Donnerstag (14.05.) wieder schrittweise ausgeweitet werden. Allerdings wird sich dies über einen Zwischenschritt am 28. Mai (Vorschulkinder) bis in den Juni hinein hinziehen. - Schon seit dem Wochenende sind Besuche in Senioren- und Pflegeheimen eingeschränkt zulässig, heute folgen einzelne Krankenhäuser, weitere sollen am 20. Mai nachziehen.

Für die genannten Bestimmungen gilt in der Regel, daß sie nun rechtlich zulässig sind. In konkreten Fällen kann sich die Ausweitung der Angebote aber auch verzögern. Grund ist zumeist, daß hohe Auflagen bezüglich Abstandsregeln und Hygieneschutz erfüllt werden müssen. Die entsprechenden Vorgaben wurden teils jedoch erst am Wochenende veröffentlicht, so daß die Vorbereitungen im Einzelfall noch nicht abgeschlossen sind. (cs)


11.05.2020 - Vereine, Sport, Kinder

Turnverein Donrath sucht Übungsleiter für Kindergruppe

Eine Information des 'Turnverein Donrath' :  Du beschäftigst dich gerne mit Kindern im Grundschulalter, tobst gerne mit ihnen in der Sporthalle, probierst Spiele mit ihnen aus und baust auch gerne mal das ein oder andere Gerät auf ?  Dann bist Du bei uns genau richtig !

Wir suchen eine(n) Übungsleiter(in) für dienstags von 16 Uhr bis 17.30 Uhr für 60 bis 90 Minuten. Haben wir Dein Interesse geweckt oder kennst Du jemanden, der Interesse haben könnte ?  Dann melde dich bitte bei uns. Ansprechpartnerin ist Kati Schürg, Telefon 0173 / 8251946 (gerne auch per 'WhatsApp').


nach oben



Mit freundlicher Unterstützung von :


Stand : 25.05.2020

in Kooperation mit :

Terminvorschau :

26.05.

Sitzung des Ausschusses für Bauen und Verkehr (abgesagt) mehr

27.05.

Sitzung des Schul-Ausschusses (abgesagt) mehr

28.05.

Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport, Generationen und Partnerschaften (abgesagt) mehr

30.05.

28. "Großes Funken-Biwak" in Lohmar (abgesagt) mehr

31.05.

28. "Großes Funken-Biwak" in Lohmar (abgesagt) mehr

04.06.

Schiffstour auf dem Rhein von Bonn nach Remagen und zurück (abgesagt) mehr

05.06.

Vorlesestunde für Kinder in der Katholischen Bücherei Birk (abgesagt) mehr

06.06.

7. Boule-Turnier des 'Heimatverein Birk' in Inger mehr

10.06.

Sitzung des Schul-Ausschusses mehr

11.06.

Familien-Radwandertour des 'Turnverein Donrath' mehr

13.06.

Vereinsgrillfest des 'Turnverein Donrath' (abgesagt) mehr

13.06.

"Lohmar meddendren - Kultur und mehr auf dem Frouardplatz" (abgesagt) mehr

13.06.

Frühjahrskonzert des 'Blasorchester Neuhonrath' in Wahlscheid (abgesagt) mehr

14.06.

"Lohmar meddendren - Kultur und mehr auf dem Frouardplatz" (abgesagt) mehr

16.06.

Sitzung des Ausschusses für Bauen und Verkehr mehr

18.06.

Sitzung des Stadtrates (abgesagt) mehr

18.06.

Sitzung des Haupt-, Finanz- und Beschwerde- Ausschusses mehr

20.06.

Geburtstagsparty des Wahlscheider Sportvereins (abgesagt) mehr

20.06.

Mitsingkonzert "110 Jahre TuS Birk" (abgesagt) mehr

21.06.

Sommerwanderung des 'Heimatverein Birk' mehr

22.06.

Gemeinsamer Mittagstisch in der 'Villa Friedlinde' in Lohmar (abgesagt) mehr

24.06.

Blutspendetermin in Wahlscheid mehr

25.06.

Blutspendetermin in Birk mehr

10.07. - 12.07.

Kirmes in Lohmar-Birk (abgesagt) mehr

10.07.

Kirmes in Lohmar-Birk (abgesagt) mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)

Logo Stadt Lohmar
Offizielle Homepage der Stadt :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.lohmar.de
 


Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk