Logo Lohmar.info

Sie sind hier: lohmar.info > Berichte > Berichte 2022 > PKW fuhr auf Linienbus auf


Vollsperrung der B 484 nach Auffahrunfall in Donrath

Nichts geht mehr - so könnte man die Verkehrssituation in Donrath während des Berufsverkehrs am heutigen Nachmittag bezeichnen. An der Ampel der Bundesstraße 484 mit Pappelallee und Donrather Straße hatte sich gegen 17.10 Uhr erneut ein Unfall ereignet, der eine rund 90-minütige Vollsperrung nach sich zog. Auch der Ausweichverkehr durch schmale Wohnstraßen konnte die Situation nicht nennenswert entspannen.

Bei der Fahrt in Richtung Wahlscheid war eine 50-jährige Autofahrerin aus Troisdorf aus noch ungeklärter Ursache mit ihrem PKW auf das Heck eines Linienbusses aufgefahren, der sich zum Unfallzeitpunkt vor der Ampelanlage befand. Der Aufprall war so heftig, daß nicht nur der BMW der Troisdorferin schwer beschädigt wurde, sondern auch der Bus im Motorraum so verformt wurde, daß Betriebsstoffe ausliefen, eine Weiterfahrt unmöglich war.

Die Troisdorferin trug bei der Kollision schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen davon. Sie wurde nach notärztlicher Versorgung vom Rettungsdienst zu einem Krankenhaus gebracht. Auch eine 46-jährige Frau aus Lohmar, die unter insgesamt sechs Fahrgästen im Bus saß, wurde verletzt. Laut Polizei schlug sie infolge des Aufpralls mit dem Kopf gegen eine Scheibe.

Augenscheinlich unverletzt blieb ein Hund, der im PKW mitfuhr und später von der Feuerwehr betreut wurde, bevor er vorübergehend in die Obhut des Troisdorfer Tierheims gegeben wurde. Er trug ungewöhnliche weiße Flecken auf seinem Fell, die wiederum Folge des Unfalls waren. Im Heck des PKW war ein Eimer weißer Farbe untergebracht, dessen Deckel beim Unfall aufsprang, woraufhin sich der Inhalt im gesamten Innenraum des Autos verteilte.

Die B 484 konnte erst nach Abschluß der Rettungsarbeiten, der polizeilichen Unfallaufnahme, der Reinigung der Fahrbahn von ausgetretenen Flüssigkeiten durch die Freiwillige Feuerwehr und dem Abtransport beider Fahrzeuge wieder für den Verkehr freigegeben werden. Bis dahin hatten sich lange Rückstauungen in beide Richtungen entwickelt. (cs)
 

30. Juni 2022