Logo Lohmar.info

Sie sind hier: lohmar.info > Berichte > Berichte 2021 > Unfall im Begegnungsverkehr


Kinder und Erwachsene bei Kollision auf der B 56 verletzt

Zu einem schweren Unfall im Begegnungsverkehr kam es am Samstagmittag (25.09.) an der Stadtgrenze auf dem Schnellstraßen-Abschnitt der Bundesstraße 56 in Höhe von Siegburg-Stallberg. Nach der Spurenlage und Ermittlungen der Polizei war ein 'Audi A3' rund 200 Meter vor der Ampelkreuzung am Abzweig nach Stallberg von der in Richtung Much führenden Geradeausspur in den Gegenverkehr geraten.

Dort streifte der 'Audi A3' einen entgegenkommenden Kleintransporter, der nach dem Zusammenprall zunächst außer Kontrolle geriet, vom 58-jährigen Fahrer aber abgefangen werden konnte. Dieser kam knapp 50 Meter hinter der im Asphalt zurückgebliebenen Prallmarke quer zur Straße zum Stehen. Der von einer 36-jährigen Niederkasselerin gesteuerte Audi konnte exakt 97 Meter nach dem Zusammenstoß zum Stillstand gebracht werden.

Die 36-Jährige, die mit ihren zwei Kindern unterwegs war, wurde bei dem Unfall schwer verletzt, ebenso ihr neunjähriger Sohn, der auf dem Beifahrersitz saß. Sie wurden nach der Erstversorgung vor Ort zum stationären Verbleib zu Krankenhäusern gebracht. Die leichtverletzte, erst 23 Monate alte Tochter konnte die Kinderklinik nach ambulanter Versorgung wieder verlassen. Der ebenfalls leichtverletzte 58-jährige Transporterfahrer aus Hennef ließ sich an der Unfallstelle behandeln, verzichtete aber auf einen Transport ins Krankenhaus.

Zur Erstversorgung der Unfallbeteiligten waren die Besatzungen eines Notarzt-Einsatzfahrzeuges, dreier Rettungswagen und eines Krankenwagens vor Ort. Zur Absicherung der Unfallstelle war zudem die Siegburger Feuerwehr im Einsatz. Sie konnte wieder abrücken, nachdem die B 56 von der Polizei zwischen Siegburg-Stallberg und der B 484 voll gesperrt worden war - der "Schlangensiefen" der B 56 blieb befahrbar. Durch die Ableitung des Verkehrs über Siegburg kam es auf den Ausweichrouten zu erheblichen Behinderungen.

Die Ermittlungen zur Unfallaufnahme durch die Polizei dauern an. Möglicherweise war die Autofahrerin im Fahrzeug abgelenkt, so daß sie nach links auf die Gegenspur abkam. Zur weiteren Untersuchung wurde das Wrack ihres Audi sichergestellt, auch der Kleintransporter mußte abtransportiert werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 13.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb die B 56 bis circa 15 Uhr voll gesperrt. (cs)
 

26. September 2021,
erweitert am
27. September 2021