Logo Lohmar.info

Sie sind hier: lohmar.info > Berichte > Berichte 2020 > Kleinbrand im Wald bei Donrath


Die beiden Kleinbrände befanden sich an schwer zu erreichenden Stellen (Bildmitte oben)

Kleinräumiger Waldbrand in Hanglage im Norden Donraths

Obwohl der - möglicherweise wieder heiße - Sommer noch gar nicht begonnen hat, wurde die Feuerwehr am frühen Montagabend (25.05.) schon wieder zu einem Vegetationsbrand gerufen. Spaziergänger hatten gegen 18.20 Uhr im Wald zwischen Donrath und Wielpütz eine Rauchentwicklung bemerkt. Die Einsatzstelle an einem Steilhang nahe der kleinen Holzbrücke im Norden Donraths war nur schwer zu erreichen. Von Reelsiefen aus rückten die Löschfahrzeuge in den Wald vor. Die letzten 200 Meter waren nur auf einem schmalen Fußweg möglich.

Es konnten zwei verschiedene, wenn auch sehr kleine Brandstellen ausgemacht werden. Mit Hilfe von Kübelspritzen, die den steilen Hang heraufgeschafft werden mußten, konnten die Flammen gelöscht werden. Allerdings war das Brandgut und die umgebende Erde noch so heiß, daß ein Wiederausbrechen nicht ausgeschlossen werden konnte. Die Verlegung einer Schlauchleitung zum Brandort war somit unvermeidlich.

An dieser Stelle war die Anfahrt mit Löschfahrzeugen beendet

Zu diesem Zweck wurde von der oberen Seite des Hanges vorgegangen. Über eine Wiese nahe des Ortsteils Wielpütz wurde der Waldrand angesteuert. Von dort mußte eine rund 200 Meter lange Leitung durch teilweise dichtes Buschwerk bergab verlegt werden. Im Anschluß konnten beide Brandstellen mit entsprechendem Wassereinsatz sicher abgelöscht werden.

Die Brandursache ist unklar. Da kein Waldweg an den Stellen vorbeiführt und diese für Spaziergänger nahezu unzugänglich sind, kommt eine achtlos weggeworfene Zigarette nicht als Auslöser in Betracht. An dem oberen der beiden Brandorte befand sich allerdings eine eingestürzte Holzkonstruktion, die an eine Art Büdchen erinnerte. Die dortige Brandstelle lag in einem ausgehöhlten Wurzelbereich einer mächtigen mehrstämmigen Buche. Die zweite befand sich nur zehn Meter unterhalb. Aufgrund dieser Umstände ist (fahrlässige) Brandlegung nicht unwahrscheinlich. (cs)
 

27. Mai 2020

Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Polizei auf der Nordseite der kleinen Donrather Holzbrücke
Mühsam mußten Kübelspritzen den steilen Hang heraufgeschleppt werden
Dieses Feuer betraf nur eine kleine Stelle, hätte sich aber schnell ausbreiten können
Die Flammen konnten so schnell gelöscht, die Gefahr aber nicht gebannt werden
Einsatzkräfte an den beiden schräg übereinander befindlichen Brandstellen am Hang
Löschfahrzeuge oberhalb des bewaldeten Hangs nahe Wielpütz
Ein Teil der rund 200 Meter langen Schlauchleitung durch den Wald
Die obere der beiden Brandstellen im Wurzelbereich einer Buche
Die steile Hanglage beeinträchtige die Erreichbarkeit der Brandstellen
Massiver Wassereinsatz war notwendig, um ein Wiederentflammen auszuschließen

 

nach oben