Logo Lohmar.info

Sie sind hier: lohmar.info > Berichte > Berichte 2020 > Totholz in Brand geraten


Flächenbrand am Waldrand zwischen Birken und Höhnchen

Die sporadischen Regenschauern der letzten Tage haben nicht ausgereicht, dem Boden die notwendige Nässe zuzuführen. Auch die Waldbrandgefahr ist nur geringfügig gesunken. Dies beweist auch der zweite Vegetationsbrand im Stadtgebiet innerhalb von zwei Tagen. Heute gegen 14.20 Uhr hatten aufmerksame Personen, darunter ein Autofahrer, die Rauchschwaden im Bereich zwischen der Bundesstraße 484 und der Landesstraße 84 nördlich von Wahlscheid bemerkt und gemeldet.

Der Löschzug Wahlscheid, die Löschgruppe Scheiderhöhe und der Tagesalarm aus Lohmar-Ort wurden alarmiert und ausgesandt. Vom Weiler Birken an der Kreisstraße 49 aus gelangte ein Teil der Einsatzkräfte zum Brandort zwischen Birken und Höhnchen. Aufgrund der engen Zuwegung über einen rund 600 Meter langen Waldweg wurde zunächst nur ein Tanklöschfahrzeug zur Einsatzstelle am Rande eines Buchenwaldes geführt, wo Totholz und Unterholz brannten.

Mit dessen Tankinhalt konnte der Brand, der eine Fläche von rund 200 Quadratmetern eingenommen hatte, unter Kontrolle gebracht werden. Weitere Einheiten verblieben an der K 49 in Bereitschaft. Um ein Wiederaufflammen zu verhindern, wurde später ein zweites Löschfahrzeug nachgeführt. Mit dessen Tankinhalt wurde die Brandstelle benässt. Der Einsatz konnte erst nach mehr als zwei Stunden abgeschlossen werden. Eine Ursache für den Brandausbruch konnte nicht gefunden werden. (cs)
 

11. Mai 2020