Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Berichte > Berichte 2018 > Radsort-Event

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 
30 Fahrer legten 12.800 Kilometer zurück - (Fotos : Gabriele und Philipp Sterzenbach)

'Naaferberger Extreme Hillclimb Festival' für einen guten Zweck

Eine Information der Organistaoren :  Philipp Sterzenbach aus Siegburg hatte Mitte 2017 eine Idee. Er wollte ein Event für Radfahrer veranstalten, bei dem der Spaßfaktor, aber vor allem der gute Zweck im Vordergrund stehen sollte. Am 31.05.2018 war es dann endlich soweit. Der Veranstalter, selbst passionierter Rennradfahrer, hatte 30 Freunde aus ganz Deutschland zusammengetrommelt, die denselben Spaß am Sport haben. 3.141,73 Euro sind dabei zusammengekommen. Das gesamte Geld wird gespendet an den Verein "Leben mit Krebs e.V.".

Vom Profisportler bis zum Hobbyfahrer war alles vertreten. Über drei Tage verteilt fuhren die Fahrer jeden Tag zwischen 120 und 180 Kilometer mit 1.500 bis 3.000 Höhenmetern pro Etappe. Startpunkt war jeweils das Idyllische Örtchen Naaferberg in Lohmar. Am Ende jeder Etappe gab es dann die Getränke für die Teilnehmer gegen eine Spende.

Das gesamte Event war vom Veranstalter privat organisiert. Hilfe hatte er von Familie und Freunden. Alle haben mit angepackt. Mutter und Oma haben sich um die Streckenverpflegung gekümmert. Die Streckensnacks wurden von einem Steuerbüro gesponsert. Die Getränkeflaschen haben eine Wohnbaufirma aus Siegburg und eine Versicherungsagentur in Lohmar beigesteuert. Geschwister und Freunde haben am Zieleinlauf die Zeiten erfasst und die Fahrer versorgt. Die Familien und Freunde der Fahrer und das gesamte Dorf waren mit im Ziel versammelt und haben dort die Fahrer mit viel Jubel in Empfang genommen.

Man hatte das Gefühl Teil eines großen Familienpicknicks zu sein. Die Kinder konnten sich auf der riesigen Wiese und der Hüpfburg austoben. Auch fürs leibliche Wohl für alle war gesorgt. Ein Gasthaus aus Pohlhausen hat jeden Abend Pasta mit Soße gesponsert und damit die Fahrer versorgt. Eine Tischlerei hat das Siegertreppchen für die Siegerehrung zur Verfügung gestellt. Natürlich gab es auch Medaillen und Preise.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Idee von Philipp Sterzenbach voll aufgegangen ist. Alle Beteiligten hatten viel Spaß und dabei ist auch noch viel Geld für einen guten Zweck zusammengekommen.

09. Juli 2018


Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk