Logo Lohmar.info

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2023


Nachrichten - Archiv 2023

31.12.2023 - Stadtverwaltung, Wetter, Feuerwehr, Baumaßnahmen:

Hochwasser-Schutzdamm in Donrath vorsorglich verstärkt

Beim Rekordhochwasser in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 wurden die Bewohner/innen des Nordwestens von Donrath aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen, weil der Hochwasser-Schutzdamm am Dornheckenweg drohte, überspült zu werden oder ganz zu brechen. Im Januar dieses Jahres sei man erneut kurz vor einer Evakuierung des Wohngebietes gewesen. Nur knapp zehn Zentimeter am hierfür maßgeblichen Pegel Overath hätten gefehlt, um die Entscheidung zu treffen, so die Stadtverwaltung damals.

Beim Hochwasser vor einer Woche stieg die Agger am Pegel Lohmar auf mehr als 3,83 Meter, in Donrath hatte sie den Schutzdamm damit rückseitig wieder erreicht. Eine am Freitag (29.12.) vorgenommene Lageeinschätzung mit Experten ergab, daß das Bauwerk aufgrund der langanhaltenden Regenfälle im Dezember derzeit aufgeweicht sei. Für die zwischen Dienstagabend (02.01.) und dem folgenden Wochenende zu erwartenden neuerlichen Regenfälle sei eine Beschädigung des Damms nicht ausgeschlossen, so das Fazit. (cs)


31.12.2023 - Vereine, Kindergärten, Baumaßnahmen, Finanzen:

Bürgerstiftung sammelt Spenden für Balance-Pfad in Kita

Die Kinder freuen sich auf den neuen Balancierpfad, Andrea Schmidt, Anika Dannenberg, Gabriele Willscheid und Anja You (hnten von links nach rechts) hoffen auf viele weitere Spenden - (Foto : Bürgerstiftung Lohmar)

Eine Information der Bürgerstiftung Lohmar :  Frisch gewählt, startet der Vorstand des Fördervereins der Kita Rathausflöhe gleich durch. Vorsitzende Anna You hat mit ihrem Team ehrgeizige Pläne für die städtische Kita in Wahlscheid. Zwar finden sich auf dem Außengelände schon diverse Spiel- und Klettergeräte, doch manche Ecken wirken noch etwas trist. Die wollen Anna You und Schriftführerin Anika Dannenberg sowie Kassiererin Andrea Schmidt nun aufpeppen.

Zunächst steht ein Balance-Pfad auf der Agenda, doch der schlägt mit stolzen 10.000 Euro zu Buche. "So viel Geld haben wir bei weitem nicht in der Kasse", seufzte die Kassiererin und freute sich umso mehr, als Gabriele Willscheid, die Geschäftsführerin der Bürgerstiftung Lohmar, vorbeischaute. "Leider sind auch unsere Mittel sehr begrenzt", bedauerte sie, aber immerhin brachte sie als Anschubfinanzierung eine Förderzusage von 500 Euro mit. "Denn Spielgeräte, die den Gleichgewichtssinn der Kinder fördern, sind sehr sinnvoll", begründete sie die Entscheidung des Stiftungsvorstands.

"Das hilft uns sehr", bedankte sich die Vereinsvorsitzende. Freilich will es Gabriele Willscheid mit der Anschubfinanzierung nicht bewenden lassen. Sie sicherte zu, dass die Stiftung sich bemühen werde, weitere Spenden für den Balancepfad zu sammeln. Und : "Wir machen daraus Spenden mit Mehrwert." So nennt sie zweckgebundene Zuwendungen, die von der Stiftung dann aufgestockt werden. "Gemeinsam schaffen wir das", zeigte sich die Geschäftsführerin zuversichtlich und meinte : "Bei Ihrem Engagement haben Sie eine Unterstützung redlich verdient."

In der Tat :  Leidenschaftlich setzt sich der Förderverein für das Wohl und die Entwicklung der Kinder ein. Deren Zeit in der Kita soll zu einer „unvergesslichen Reise voller Lachen, Lernen und Erkunden werden", heißt es im Flyer des Vereins. Die Förderung der Bildung steht da genauso auf dem Programm wie die soziale Integration und eine gesunde Ernährung.

"Da sind wir als Stiftung gerne mit im Boot", versprach die Geschäftsführerin und appellierte einmal mehr an die Hilfsbereitschaft der Menschen in Lohmar. Wer mit einer Spende zum Balance-Pfad beitragen will, kann eine Summe in beliebiger Höhe unter dem Stichwort "Rathausflöhe" auf das Spendenkonto der Bürgerstiftung Lohmar bei der VR-Bank überweisen. Die IBAN lautet DE59 3706 9520 2106 7190 15.


30.12.2023 - Veranstaltungen, Freizeit, Vereine:

Neujahrswanderung des 'Heimatverein Birk' ab Heide

Eine Information des 'Heimatverein Birk' :  Der Heimatverein Birk lädt herzlich zur Neujahrswanderung am 1. Januar ein. Los geht’s um 14 Uhr am Dorfplatz in Heide. Die circa fünf Kilometer lange Wanderung führt uns dann auf bequemen Wegen durch den Lohmarer Wald. Über Albach erreichen wir schließlich die Grillhütte im Breidenbachtal, wo wir die Tour bei Kerzenschein ausklingen lassen. Dazu gibt es heiße und kalte Getränke und für jeden Teilnehmer eine Neujahrsbrezel.


30.12.2023 - Kreisverwaltung, Natur, Tiere, Recht:

Zum Wildtierschutz kein Feuerwerk in Naturschutzgebieten

Eine Information des Veterinäramtes der Kreisverwaltung :  Vor Silvester appelliert der Rhein-Sieg-Kreis an alle, kein Feuerwerk in Naturschutzgebieten zu zünden. Dort gelten besonders strenge Regeln, Raketen oder Böller abzufeuern ist nicht erlaubt. Unter den laut knallenden Feuerwerkskörpern leiden nicht nur Haus- und Nutztiere, sondern auch unsere heimischen Wildtiere. Deshalb gilt der Appell für alle Naturschutzgebiete.

Die mitten in der Nacht hell aufleuchtenden Raketen und laut knallenden Böller stellen eine so enorme Stressbelastung für die Tiere dar, dass diese oft in Todesangst von ihren Schlaf- und Ruheplätzen fliehen und auf der Suche nach einer ruhigen Bleibe häufig stundenlang bis zur völligen Erschöpfung umherirren. Diese Beunruhigung kostet die Tiere lebenswichtige Energie, die allerdings dringend für den entbehrungsreichen Winter benötigt wird.

Zum Aspekt des Tier- und Artenschutzes kommt die Belastung der Umwelt. Beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern gelangen jedes Jahr Unmengen an Schwarzpulver, Papier, Kunststoff und schädliche Inhaltsstoffe wie Blei oder Arsen zum Teil auch in wertvolle Naturschutzgebiete. Viele sind sich dieser negativen Aspekte des Silvesterfestes nicht bewusst. Daher möchte der Rhein-Sieg-Kreis noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen :  Er bittet die Menschen in der Region, Rücksicht auf die heimischen Tiere zu nehmen.


29.12.2023 - Verkehr, Feuerwehr, Polizeimeldungen:

Erneuter Unfall nördlich der Rastanlage auf der Autobahn 3

Nach dem Unfall am ersten Weihnachtstag mussten Rettungsdienst, Freiwillige Feuerwehr und Polizei auch am zweiten Feiertag auf die Autobahn 3 ausrücken. An exakt der gleichen Stelle eingangs des Sülztals hatte sich gegen 10.10 Uhr erneut ein Verkehrsunfall ereignet. Ein 52-jähriger Autofahrer aus Willich am Niederrhein hatte nach dem Passieren der dortigen Rastanlage die Kontrolle über seinen Mercedes der 'C-Klasse' verloren.

Die Limousine kam ins Schleudern und schlug nacheinander mit der Front und dem Heck in die rechtsseitige Leitplanke ein. Obwohl die Leitplanke komplett niedergedrückt wurde, blieb der Mercedes glücklicherweise auf dem Asphalt. Anderenfalls wäre das Fahrzeug vom Damm der Autobahn auf die Wiesen herabgestürzt, die die Hochwasser führende Sülz weitgehend eingenommen hatte. Erst Mitte November war ein BMW nur 100 Meter entfernt in der Sülz gelandet. (cs)


29.12.2023 - Wetter, Feuerwehr:

Hochwasser verdarb Anwohnern und Feuerwehr Weihnachten

Die Weihnachts-Feiertage waren in tiefer gelegenen Wohnvierteln des Stadtgebiets von der Sorge um das Hochwasser geprägt. Der Pegelstand der Agger hatte am Abend des 21. Dezember nach starkem Anstieg die 3-Meter-Marke überschritten und blieb vier Tage mit leichten Schwankungen auf hohem Niveau knapp unterhalb der "mittleren Hochwassermarke". Am Morgen des ersten Weihnachts-Feiertags gegen 8 Uhr wurde mit gut 3,83 Meter der aktuelle Höchststand erreicht, bevor er seither allmählich auf die Hälfte abfiel.

Der Wasserstand blieb aber weit unter dem Allzeithoch vom 15. Juli 2021 zurück. Damals endete die Pegel-Aufzeichnung bei 4,72 Meter, der nachweisbare Pegelstand betrug 4,82 Meter, wahrscheinlich lag er jedoch noch deutlich höher. Aber auch der aktuelle Wert von 3,83 Meter sorgte aufgrund des damit verbundenen Anstiegs des Grundwasser-Spiegels für Probleme. Von Neuhonrath über Wahlscheid, Donrath und Heppenberg bis in die Lohmarer Wohngebiete am Jabach ('RSB-Gebiet') und westlich der Altenrather Straße (Lohmar-Nord) drang Wasser in die Keller von Wohnhäusern ein. (cs)


29.12.2023 - Polizeimeldungen:

Bargeld nach Bedrohung mit Schlagstock ausgehändigt

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Am späten Donnerstagabend (28.12.) sind ein 17-jähriger Lohmarer und sein jüngerer Bruder Opfer einer räuberischen Erpressung geworden. Der Jugendliche übergab einem Unbekannten Bargeld.

Die Geschwister waren gegen 22.50 Uhr mit dem Bus der Linie 556 von Rösrath in Richtung Lohmar gefahren. Im Bus befanden sich weitere Fahrgäste und die Jugendlichen setzten sich in den hinteren Bereich. Während der Fahrt wurden sie von einem 20 bis 25 Jahre alten Unbekannten, der einen roten Jogginganzug mit einer schwarzen Weste trug, angesprochen. Der Verdächtige bat darum, Geld gewechselt zu bekommen.

Der 17-jährige Lohmarer entgegnete, kein Geld wechseln zu können, da er selbst nur einen 20-Euro-Schein habe. Daraufhin zog der Unbekannte, der schwarze, kurz geschnittene Haare hatte, einen Teleskop-Schlagstock aus seiner Tasche, fuhr die Waffe auf die gesamte Länge aus und forderte die Herausgabe des Geldes. Der 17-Jährige händigte den 20-Euro-Schein aus.

An der Haltestelle "Donrather Kreuzung" stieg der Tatverdächtige aus und ging in unbekannte Richtung davon. Das Geschwisterpaar alarmierte die Polizei, die sofort die Fahndung nach dem mutmaßlichen Räuber aufnahm. Bislang konnte der Verdächtige noch nicht ermittelt werden. Daher bittet die Polizei um Hinweise zur Tat, insbesondere von den anderen Fahrgästen der Linie 556, Kontakt unter Telefon 02241 / 5413121.


28.12.2023 - Verkehr, Feuerwehr, Polizeimeldungen:

BMW prallte nach Anstoß auf der A 3 in die Mittelleitplanke

Fünf Wochen nach dem tödlich verlaufenen Unfall an gleicher Stelle ist es am ersten Weihnachts-Feiertag auf der Autobahn 3 nördlich der 'Rastanlage Sülztal' erneut zu einem Verkehrsunfall gekommen. Auf dem Weg in Richtung Köln hatte der Fahrer eines Mercedes-Kombi der 'E-Klasse' gegen 12.30 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ein SUV touchiert. Der 'BMW X5' aus dem Kreis Neuwied prallte daraufhin in die Mittelleitplanke und kam quer auf der linken Spur zum Stehen. Der Mercedes konnte noch auf den Standstreifen gesteuert werden.

Körperlich verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand. Von den mit jeweils zwei Personen besetzten Fahrzeugen erlitten eine Frau und eine 15-jährige Jugendliche einen Schock, so die Polizei vor Ort. Die Lohmarer Feuerwehr sicherte den Rettungsdienst und nachfolgend die polizeiliche Unfallaufnahme ab. (cs)


28.12.2023 - Vermischtes, Kulturelles, Personen, Veranstaltungen:

Neuhonrather Turmbläser spendeten den Baacher Segen

(Foto : Ulrike Clever)

Eine Information der 'Turmbläser Neuhonrath' :  Seit 1997 sorgt die Familie Schmitz aus dem Hagen mit zahlreichen Baacher Helfern dafür, dass alljährlich zur Mittagszeit am Heiligabend an der Anhöhe am Johannes-Höver-Denkmal am unteren Kalvarienberg in Lohmar-Neuhonrath ein Freiluft-Weihnachtskonzert stattfindet.

Trotz des regnerischen Wetters stiegen auch am 24. Dezember wieder zahlreiche Pilger die kleine Anhöhe oberhalb der katholischen Kirche 'Sankt Mariä Himmelfahrt' in Neuhonrath hinauf. Organisator Alfred Schmitz begrüßte die Gäste am Denkmal und versprach ein paar Überraschungen, die nicht lange auf sich warten ließen. Er kündigt er an, dass im Sommer 2024 eine gemeinsame Wanderung auf den Spuren von Johannes Höver stattfinden soll.


28.12.2023 - Polizeimeldungen:

Junge Männer auf dem Heimweg 'Am Bungert' angegriffen

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Am frühen Donnerstagmorgen (28.12.) kam es zu einer Körperverletzung, bei der zwei Siegburger (21 und 20 Jahre) verletzt wurden. Gegen 4.30 Uhr hielten sich die beiden jungen Männer auf der Straße 'Am Bungert' in Lohmar auf. Sie waren auf dem Heimweg, als sie plötzlich von zwei Unbekannten angegriffen, zu Boden gestoßen und geschlagen wurden. Ohne etwas zu sagen liefen die beiden Tatverdächtigen nach dem Angriff in unbekannte Richtung davon.

Nach erster Einschätzung wurden die beiden Geschädigten leicht verletzt. Der 21-Jährige kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, während der 20-Jährige selbstständig einen Arzt aufsuchen wolle. Die beiden Angreifer werden wie folgt beschrieben :  Beide sind etwa 20 Jahre alt und circa 180 cm groß. Einer der beiden hat dunkle Haare. Der andere trug eine schwarze Mütze. Wer Hinweise zu den Tatverdächtigen geben kann, setzt sich bitte mit der Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 in Verbindung.


26.12.2023 - Verkehr, Feuerwehr:

Uneinsichtiger Autofahrer gefährdete Feuerwehrmänner

Es waren nicht nur die "großen Anlässe", die die Freiwillige Feuerwehr in den vergangenen Tagen beschäftigten, auch die üblichen "Kleinigkeiten" kamen hinzu. An Heiligabend war es eine Ölverunreinigung an der Einmündung der Königsberger Straße in die Hauptstraße in Lohmar, die kurz vor 13 Uhr gemeldet worden war. Um die Verschmutzung bekämpfen zu können, musste die Fahrspur von Siegburg in Richtung Ortszentrum kurzzeitig für den Verkehr gesperrt werden.

Obwohl die Fahrbahn und damit die Passage durch ein Fahrzeug mit elektronischer Anzeigetafel eindeutig als gesperrt signalisiert wurde, versuchten mehrere Autofahrer, das Feuerwehrfahrzeug zu umfahren, wurden aber darauf hingewiesen, sich wieder zwischen die wartenden Fahrzeuge einzureihen, bis die nur wenige Minuten dauernden Arbeiten abgeschlossen seien.

Ein völlig uneinsichtiger Autofahrer fuhr - trotz durchgezogener Mittellinie - mit nicht unerheblicher Geschwindigkeit auf der Gegenspur an der Schlange der wartenden Fahrzeuge vorbei. Er bremste erst kurz vor einem Feuerwehrmann ab, der seine auf der Fahrbahn arbeitenden Kameraden absicherte. Danach ließ sich nur mit Mühe davon abhalten, zwischen den Einsatzkräften hindurch nach rechts in die Königsberger Straße abzubiegen. (cs)


26.12.2023 - Verkehr, Feuerwehr, Polizeimeldungen:

PKW fuhr auf der B 484 gegen umgestürzten Baum

Die Sturmböen waren schon weitgehend abgeklungen, als es am Freitagabend (22.12.) zu einem Verkehrsunfall zwischen Wahlscheid und Neuhonrath kam, bei dem das Wetter entscheidenden Anteil hatte. Gegen 22.40 Uhr stürzte nördlich von Schloß Auel ein entwurzelter Baum auf die Fahrbahn der Bundesstraße 484. Der Fahrer eines aus Richtung Overath kommenden PKW konnte aufgrund der Dunkelheit nicht rechtzeitig bremsen und prallte in das querliegende Hindernis.

Der Mann blieb unverletzt, sein 'VW Golf' trug aber erhebliche Schäden im Frontbereich davon. Da der Löschzug Wahlscheid gerade mit einem anderen Fall von Sturmbruch auf der Kreisstraße 37 bei Oberstehöhe beschäftigt war, wurde die Löschgruppe Scheiderhöhe im Anschluß an eine Erkundung auf der Landesstraße 84 zur Unfallstelle im Aggertal beordert.

Die Wehrleute sperrten die B 484 beidseits des Einsatzortes und leiteten den Verkehr über die L 84 ab. Mit der Kettensäge wurde der Baum zerteilt und anschließend von der Straße geräumt, verbliebenes Astwerk abgekehrt. Das nicht mehr fahrtüchtige Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst abtransportiert, bevor die Strecke nach einer guten halben Stunde wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. (cs)


26.12.2023 - Wetter, Feuerwehr:

Fünf ereignisreiche Tage mit Sturm, Hochwasser, Unfällen

Von der Woche vor und über die Weihnachts-Feiertage gibt es wenig Besinnliches zu berichten. Beginnend mit dem Sturmtief "Zoltan" und seinen Nachwirkungen bestimmten viele Gebäudeschäden, Sturmbruch und instabile Bäume, Hochwasser und in Hauskeller eindringendes Grundwasser sowie mehrere Verkehrsunfälle das Geschehen im Stadtgebiet. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr waren auch an den Feiertagen oftmals und teils langandauernd im Einsatz.

Eine ausführliche Bilddokumentation der Sturmnacht und der entstandenen Schäden ist in Vorbereitung. Besonders betroffen war der Breidter Rücken, jedoch nicht überall in gleichem Ausmaß. Insbesondere zog sich eine Spur der Verwüstung in einem schmalen Streifen von Steinhauerhäuschen über Naaferberg, Kreutzhäuschen, Grimberg und Deesem bis Krahwinkel, eventuell sogar bis Pohlhausen. Während die Häuser einzelner Straßenzüge in großem Umfang beschädigt wurden, blieben unmittelbare Nachbarstraßen verschont. Die Anordnung der Schadensorte in nahezu gerader Linie lässt die Vermutung zu, daß eine Windhose über mehrere Kilometer von Westen nach Osten über den Breidter Rücken gezogen war.

Die Vorfälle der vergangenen fünf Tage werden heute und morgen nacheinander ausführlich aufgearbeitet und an dieser Stelle erscheinen. (cs)


25.12.2023 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Gefahrenstelle auf der Bundesstraße 56 bei Krahwinkel

Am späten Abend des 24. Dezember wurde der Polizei ein tiefes, rund 60 Zentimeter langes Schlagloch auf der Zeithstraße (B 56) in Höhe der Ortslage Krahwinkel bekannt, das nicht nur für Zweiradfahrer eine erhebliche Gefahr darstellt. Gegen Mitternacht wurde die örtliche Freiwillige Feuerwehr zur Amtshilfe hinzugezogen. Gemeinsam sicherte man die schadhafte Stelle mit Absperrgittern ab, um ein Durchfahren zu verhindern.

Die Gefahrenstelle befindet sich rund 20 Meter nördlich der Kreuzung mit der Kreisstraße 37 und der Zufahrt nach Herkenrath. Durch die Absperrung ist die Fahrbahn in der Breite eingeschränkt, Begegnungsverkehr ist nur bedingt möglich. Die Verengung ist am östlichen Fahrbahnrand, also in Fahrtrichtung Seelscheid. Da eine Behebung des Schadens erst nach den Feiertagen möglich sein wird, ist eine entsprechend vorsichtige Fahrweise geboten. (cs)


23.12.2023 - Vereine, Soziales:

Bürgerstiftung verteilte Geschenke an Ältere und an Kinder

Persönlich konnten Brigitte und Anja Netterscheidt mit Dieter Oppermann (stehend) ihre Geschenke überreichen - (Foto : Bürgerstiftung Lohmar)

Eine Information der Bürgerstiftung Lohmar :  Ein Lächeln, ein Lachen, ein Strahlen :  Das ist der Dank an die Engel der Bürgerstiftung Lohmar. Alle Jahre wieder bereiten sie älteren Menschen und Kindern, die nicht gerade auf Rosen gebettet sind, kleine Weihnachtspräsente und können die Freude und den Dank doch nie persönlich entgegennehmen.

Jetzt gab es für die 83-jährige Lohmarerin Brigitte Netterscheidt und ihre in Berlin lebende Tochter Anja mit ihrem Lebensgefährten Dieter Oppermann eine Ausnahme. Sie durften dabei sein, als Stiftungsvorsitzende Renate Krämer und Geschäftsführerin Gabriele Willscheid die Geschenke im evangelischen Altenheim in Lohmar verteilten. Persönlich überreichten Brigitte und Anja Netterscheidt prallgefüllte Weihnachtstüten an Helga Albeck und Walter Inden-Lohmar.

Die 90-Jährige hatte sich Pflegeprodukte gewünscht, der 84-Jährige gesunden 'Rotbäckchen'-Saft. Und beide "staunten Bauklötze", als sie die Tüten auspackten. Da beschenkt eine 83-Jährige eine 90-Jährige !  Warum macht sie das ? "Ich will anderen eine Freude machen", sagt Brigitte Netterscheidt, auch wenn sie sich den Dank nur vorstellen kann : "Ich bin mir sicher, dass sich die älteren Menschen freuen."

Sie hatte in der Familie auch den Stein ins Rollen gebracht. Als sie von der Weihnachtsaktion "Engel für Ältere und kleine Engelchen" der Bürgerstiftung erzählte, sagte ihre Tochter spontan : "Da will ich auch mitmachen." Das war 2016. Mit jeweils einem Geschenk fing es an, "inzwischen haben wir uns auf acht Wunschzettel gesteigert", erzählt Anja Netterscheidt. "Die drei gehören zu unseren treuesten Engeln", lobt Gabriele Willscheid, und deshalb sollten sie diesmal auch bei der Bescherung dabei sein, stellvertretend als Dank auch an die vielen anderen Engel. Normalerweise müssten die Beschenkten anonym bleiben, denn "viele Bedürftige schämen sich ihrer Armut", weiß die Geschäftsführerin.

Umso mehr freut sich Gabriele Willscheid, dass auch diesmal wieder so viele Lohmarerinnen und Lohmar ein Herz gezeigt haben für jene, die auf der Schattenseite des Lebens stehen : "Auf unsere Engel ist Verlass", meint sie. So konnte die Stiftung auch in diesem Jahr wieder sage und schreibe rund 300 Präsente an Ältere und an Kinder aus bedürftigen Familien verteilen. Im Nu waren die Wunschzettel von den Weihnachtsbäumen in Handel und Banken in Lohmar und Wahlscheid gepflückt und die meist liebevoll verpackten Präsente pünktlich an den Standorten abgegeben. Der Inhalt der Präsente - warme Kleidung, Hygieneartikel, Lebensmittel und Einkaufsgutscheine für Supermärkte - zeigten einmal mehr, wie groß die Not bei vielen Menschen in Lohmar auch heute noch sei, betont die Geschäftsführerin. Umso dankbarer ist sie, dass trotz Inflation, Krisen und Kriegen die Spendenfreude nicht nachgelassen habe.



23.12.2023 - Verkehr, Polizeimeldungen, Baumaßnahmen:

Behinderungen durch Unfall und Baustelle auf der BAB 3

Für einen Rückstau auf der Autobahn 3 sorgte am Donnerstag (21.12.) eine Autofahrerin aus Bulgarien, als sie die Strecke gegen 17.15 Uhr in Richtung Köln befuhr. In Höhe der Aggerstraße im Süden Lohmars verlor die 23-Jährige aus nicht bekanntem Grund die Kontrolle über den BMW der '5er-Reihe'. Dieser geriet ins Schleudern und schlug nacheinander mit Front und Heck in die Leitplanke ein, bevor er auf dem Standstreifen zum Stillstand kam.

Abgesichert von der Siegburger Feuerwehr versorgte der Rettungsdienst die Autofahrerin und ihr laut Polizei einjähriges Kleinkind. Beide wurden vorsorglich zu einem Krankenhaus gebracht. Die zeitweilige Sperrung von zwei Fahrspuren konnte danach bis zur Bergung des Fahrzeugs auf eine Spur reduziert werden.

Am gleichen Abend kam es auch in Fahrtrichtung Frankfurt zu Behinderungen und Stauungen. Ausgangs der Sülztals musste der Verkehr auf der BAB 3 auf eine Fahrspur eingeschränkt werden. Grund hierfür war aber kein Unfall, sondern eine Nachtbaustelle. Ausgerechnet während der anhaltenden Sturmböen wurde unmittelbar am Fuß des bewaldeten Hanges gegenüber der Rastanlage bei Euelen im Bereich der rechten Fahrspur und der Standspur gearbeitet. (cs)


23.12.2023 - Veranstaltungen, Sport, Gesundheit, Vereine:

Beckenbodentraining für Frauen beim Turnverein Donrath

Eine Information des 'Turnverein Donrath' :  Die Ursachen für eine Beckenbodenschwäche sind so vielfältig wie die Symptome. Geburten, Operationen, zu schweres Heben, neurologische Erkrankungen, Östrogen-Mangel und eine allgemeine Bindegewebsschwäche sind nur einige der möglichen Gründe.

Jede dritte Frau leidet unter dieser Einschränkung der Lebensqualität ! Der Beckenboden kann stützen, verschließen, öffnen und halten. Das lässt sich durch entsprechendes Verhalten und gezielte Übungen trainieren. Entscheiden Sie sich für ein Mehr an Lebensqualität und Freiheit. Melden Sie sich frühzeitig an !

Ab Mittwoch, 17. Januar 2024, 11 bis 12 Uhr bietet der Turnverein Donrath unter Anleitung von B-Trainerin Pia Rochulus im Kirchtreff Donrath Beckenbodentraining an. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Homepage des TVD :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tv-donrath.de


23.12.2023 - Stadtverwaltung, Kindergärten, Veranstaltungen:

'Figurentheater Köln' zu Gast im Kindergarten Scheiderhöhe

Das Winterwunder im Kindergarten Scheiderhöhe - (Foto : Andreas Blaschke / 'Figurentheater Köln')

Eine Information des städtischen Kindergartens Scheiderhöhe :  Am 6. Dezember war nicht nur der Nikolaus zu Gast im Kindergarten Scheiderhöhe, sondern auch das 'Figurentheater Köln'. Andreas Blaschke fing bereits um 7 Uhr an, die kleine Überraschung vorzubereiten. Pünktlich um 9 Uhr öffneten sich dann die Türen und es hieß : "die Kleinen nach hinten und die Großen nach vorne" und "Vorhang auf für das Winterwunder".

Die Zwei- bis Sechsjährigen erlebten, wie Kasper und seine Tante Frieda auf ein Weihnachtswunder hinarbeiteten :  Kasper machte sich, begleitet von seinem Hund Schnuffel und seinem Elektroschlitten mit Zentralheizung, auf dem Weg zu König Winter. Die Kinder staunten Bauklötze und unterstützten Kasper mit lautstarken Rufen im "Kampf" gegen den Eisriesen.

Dem kleinen Anton war der Eisriese kurzzeitig nicht so ganz geheuer :  Er versteckte sich mit einem der Erziehenden zwischenzeitlich hinter einem Stuhl - sicher ist sicher. Doch als der Zauber-Schneezapfen am Schlitten von Kasper geschmolzen wurde, war der süße Eisriese mit der Knubbelnase plötzlich handzahm - und auch Anton nahm wieder neben seinen Kindergartenfreunden Platz.

Der kleine Connor rief laut "Hallo", als der Rabe zwar zu hören, aber noch nicht zu sehen war. Auch vor Änderungen im Drehbuch schreckten die Kinder nicht zurück :  So wurden aus den Schneeblumen von Andreas Blaschke kurzerhand Schneeflocken. Kurz gesagt : Die Kids waren mittendrin und nicht nur dabei. Gemeinsam wurde gesungen und geklatscht, bis der Schneemann zum Leben erwachte und Kasper und seine Tante Frieda tatsächlich zusammen mit den Kindern und den Erziehenden des Kindergartens Scheiderhöhe ihr Weihnachtswunder erlebten.

Zurück blieben viele staunende Kinder, die - wie der fünfjährige Felix - das Puppentheater "richtig cool" fanden oder wie Lara, ebenfalls fünf Jahre alt, die den Eisriesen "total süß" fand. Ein Dank gilt dem Förderverein des Kindergartens Scheiderhöhe, der diese Überraschung zusammen mit dem Kindergarten geplant und finanziert hat.


21.12.2023 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Verletzte nach Auffahrunfall im 'Schlangensiefen' der B 56

Bereits am Sonntag (17.12.) kam es auf der Bundesstraße 56 zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Eine 34-jährige Autofahrerin befuhr die Zeithstraße gegen 16.10 Uhr im Bereich des 'Schlangensiefen' von Heide in Richtung Siegburg-Stallberg. Rund 300 Meter vor der dortigen Ampelkreuzung musste sie verkehrsbedingt abbremsen.

Zwei nachfolgende Zweiradfahrer erkannten die Situation zu spät und fuhren auf den 'Renault Clio' der Mucherin auf, ein Sozius wurde abgeworfen und kam jenseits der Leitplanke auf dem Radweg zum Liegen. Ein dritter Zweiradfahrer, der vor den beiden involvierten herfuhr, hatte laut Polizei rechtzeitig ausweichen können oder den Kleinwagen bereits im Vorfeld überholt. (cs)


20.12.2023 - Stadtverwaltung, Vermischtes, Kirchliches:

Pfadfinder/innen brachten Friedenslicht ins Rathaus

Die Pfadfinder/innen vom 'Stamm Sankt Johannes Lohmar' haben das Friedenslicht im Rathaus an Bürgermeisterin Claudia Wieja übergeben - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung : "Auf der Suche nach Frieden", so lautet das Thema der diesjährigen Friedenslicht-Aktion. Das Friedenslicht wird zur Weihnachtszeit aus Bethlehem in die Welt getragen und in vielen regionalen und lokalen Aktionen an alle Menschen guten Willens als Symbol der Hoffnung auf Frieden weitergereicht.

In schöner Tradition holen seit 20 Jahren die Pfadfinderinnen und Pfadfinder vom 'Stamm Sankt Johannes Lohmar' der 'Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg' (DPSG) das Licht im Kölner Dom ab und bringen es nach Lohmar. "Da das Licht aus einem Land kommt, in dem die Hoffnung auf Frieden politisch vor neuen Herausforderungen steht, gewinnt es noch stärker an Symbolkraft", so Bürgermeisterin Claudia Wieja, "und wir sind wieder mehr denn je auf der Suche nach Frieden".

Gerne nahm sie das kleine Kerzenlicht mit großer Symbol- und Strahlkraft am 19. Dezember im Rathaus entgegen. Sie dankte den Pfadfinderinnen und Pfadfindern, dass sie diese Flamme in Lohmar verbreiten : "Das Friedenslicht ist, unabhängig einer religiösen Überzeugung, im wahrsten Sinne des Wortes ein Lichtblick und kann Zuversicht spenden." - Noch bis zum 22. Dezember können sich Besucher/innen im Rathaus während der Öffnungszeiten eine mitgebrachte Kerze am Friedenslicht entzünden und mit nach Hause nehmen - als leuchtendes Zeichen der Verbundenheit.

Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder vom 'Stamm Stamm Johannes Lohmar' tragen das Friedenslicht derzeit an verschiedene Stellen in Lohmar, unter anderem ins Hospiz nach Deesem und ins Altenheim. Für dieses großartige Engagement sowie ihren aktiven Einsatz für den Frieden in der Welt und die Völkerverständigung sind sie bereits im Dezember 2022 von der Stadt Lohmar mit dem "Ehrenamt des Monats" ausgezeichnet worden.


20.12.2023 - Stadtverwaltung, Kindergärten:

Ausbau der Kapazitäten für die Erzieher/innen-Ausbildung

von links nach rechts : Bronja Faßbender, Gela Kremer und Andreas Behncke (alle Stadt Lohmar), Dr. Matthias Bamberger (Stadt Siegburg), Ingo Junker und Silke Welter (beide 'Erziehungshilfe Institut für pädagogische Diagnostik') - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Am 14. Dezember fand die Vertragsunterzeichnung zwischen den Städten Lohmar und Siegburg sowie der 'Fachschule für Sozialpädagogik der Erziehungshilfe' statt :  Die beiden Städte verpflichten sich, den Trägeranteil für die Einrichtung eines dritten Ausbildungszuges für die praxisintegrierte Ausbildung zum / zur Erzieher/in (PIA) zu übernehmen. Damit werden 32 zusätzliche Schulplätze für diesen Ausbildungsgang geschaffen.

"In der angespannten Personalsituation in den Kinder-Tageseinrichtungen ist es ein wichtiges Zeichen an die Einrichtungen und Eltern, dass die beiden Kommunen alles Mögliche unternehmen, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken", betonen die beiden Sozialdezernenten Dr. Matthias Bamberger (Stadt Siegburg) und Andreas Behncke (Stadt Lohmar).

"Den Bedarf zusätzlicher Ausbildungs-Kapazitäten hatte uns die Schulleitung der Fachschule für Sozialpädagogik plausibel dargelegt. Aufgrund des massiven Fachkräftemangels ist in diesem Bereich eine Ausbildungs-Offensive geboten", betonen Bürgermeisterin Claudia Wieja (Stadt Lohmar) und Bürgermeister Stefan Rosemann (Stadt Siegburg) gemeinsam : "Wir bieten in unseren Kindertagesstätten zusätzliche Ausbildungsplätze an. Wenn die entsprechenden Schulplätze fehlen, konnte es bisher passieren, dass das Ausbildungsverhältnis nicht zustande kam. Das wollen wir mit unserer Initiative verbessern."

Aufgrund fehlenden Personals und aktuell zusätzlich hohem Krankheitsstand in den Kinder-Tageseinrichtungen müssen viele Träger von Kindertagesstätten Betreuungszeiten reduzieren, Gruppen schließen und können den Familien teilweise nur Notbetreuungen anbieten.


20.12.2023 - Vereine, Soziales, Historie, Technik:

Traktorfreunde übergaben Erlöse des Trecker-Treffens

vorn von links nach rechts : Heijo Hauser (Vorsitzender 'Freundeskreis Elisabeth-Hospiz'), Hospizleiter Edgar Drückes und Volker Höffgen von den Traktorfreunden

Schon 2002 fand ein Freundeskreis von an historischen Traktoren Interessierten zusammen. Die Mitglieder aus Lohmar und Neunkirchen-Seelscheid zusammen starteten zu gemeinsamen Ausflügen und Zeltlagern. Später gab man sich den Namen "Draach op de Aaß" (Druck auf der Achse) und veranstaltete 2008 das erste Traktortreffen für historische Boliden, damals noch an der Gebermühle im Jabachtal, später auf dem Festplatz an der 'Karl-Schafhaus-Schule' in Lohmar-Breidt.

Die Corona-Pandemie sorgte dafür, daß das jährliche Treffen mehrmals nicht veranstaltet werden konnte. Statt dessen wurden regelkonforme Ausfahrten durchgeführt. Dieses Jahr aber war es wieder soweit :  Zum Trecker-Treffen am 24. September in Breidt kamen rund 70 gepflegte Schätzchen der Marken 'Bautz', 'Case', 'Deutz', 'Fahr', 'Fendt', 'Güldner', 'Hanomag', 'International Harvester', 'John Deere', 'Kramer', 'MAN', 'Mercedes Unimog' und weiterer Hersteller, aber auch mehrere hundert Besucher, die das perfekte Sonnenwetter ausnutzten.

Entsprechend gut waren die Umsätze bei Speisen und Getränken, deren Erlöse die Gruppe wieder für soziale Zwecke spendete. Dieses Mal wurden das 'Elisabeth-Hospiz' in Lohmar-Deesem und das 'Kinder-Hospiz Balthasar' in Olpe mit jeweils 1.250 Euro bedacht. Zur Spendenübergabe in Deesem kamen am vergangenen Samstag (16.12.) gleich ein Dutzend Mitglieder der Traktorfreunde mit ihren Fahrzeugen zusammen. Dort soll das Geld die Anschaffung moderner Beatmungshilfen ermöglichen, so Hospizleiter Edgar Drückes. (cs)


20.12.2023 - Stadtverwaltung:

Stadtverwaltung zwischen den Feiertagen geschlossen

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Bereits im letzten Jahr hatte die Stadtverwaltung Lohmar im Zuge der Energiekrise eine Vielzahl von Maßnahmen ergriffen, um effizient Energie einzusparen. Dazu gehörte auch, dass erstmals "Betriebsferien" am Brückentag vor Allerheiligen sowie zwischen Weihnachten und Neujahr eingeführt wurden. Hierdurch wurde eine nicht unerhebliche Menge an Energie und Kosten eingespart.

Auch dieses Jahr ist die gesamte Stadtverwaltung daher zwischen den Feiertagen vom 27. bis 29. Dezember geschlossen. Ab Dienstag, den 2. Januar 2024 stehen die Ämter zu den regulären Öffnungszeiten wieder in gewohnter Weise zur Verfügung.


18.12.2023 - Feuerwehr, Verkehr:

Ölspuren und Schotter verursachten Feuerwehreinsätze

Nach zwei Monaten mit zahlreichen, teils schweren Verkehrsunfällen und einem Wohnhausbrand blieb die Freiwillige Feuerwehr in der vergangenen Woche von schwerwiegenden Einsätzen verschont. Das heißt aber nicht, daß die Ehrenamtler eine ruhige Woche hatten. Gleich ein halbes Dutzend Mal wurden die verschiedenen Einheiten wegen Verunreinigungen von Straßen durch Ölspuren alarmiert.

Am Freitag (15.12.) gegen 18 Uhr kam ein ähnlicher Einsatz auf der Verbindungsstraße zwischen der Kreisstraße 37 und der Jabachtalstraße (B 507) an der Gebermühle hinzu. Hier hatte offenbar ein Fahrzeug ein Teil seiner Ladung von Schotter verloren, der sich in einem Kurvenbereich verteilt hatte und eine Gefahrenstelle auf der abschüssigen Fahrbahn darstellte. (cs)


18.12.2023 - Polizeimeldungen:

Trickdiebstahl und Flucht mit entwendeten Kennzeichen

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Am Samstag (16.12.) wurde ein 76-jähriger Lohmarer Opfer eines Trickdiebstahls. Gegen 10.30 Uhr hielt sich der Senior auf dem Parkplatz eines Lebensmittel-Geschäfts an der Hauptstraße in Lohmar auf. Ein unbekannter Mann sprach ihn an und fragte, ob der Lohmarer ihm eine 1-Euro-Münze in Kleingeld wechseln könne.

Der Geschädigte öffnete daraufhin seine Geldbörse. Der Unbekannte griff sofort in das Portemonnaie. Kurz danach ging er weg. Der Senior musste feststellen, dass 100 Euro Scheingeld entwendet worden waren.

Gleichzeitig lief eine Angestellte aus dem Lebensmittel-Geschäft dem mutmaßlichen Dieb hinterher, da eine Kundin sie auf das verdächtige Verhalten des Mannes aufmerksam gemacht hatte. Sie konnte den Tatverdächtigen zusammen mit einem weiteren unbekannten Mann in einem silbernen Kleinwagen, möglicherweise ein Opel, antreffen.

Sie fragte die beiden Männer, was sie auf dem Parkplatz zu tun hätten. Einer der beiden entgegnete, dass er Kleingeld für einen Einkaufswagen wechseln wolle. Daraufhin verließen beide den Parkplatz. Erst danach erfuhr die Mitarbeiterin von dem bestohlenen Senior. Durch weitere Ermittlungen stellte sich heraus, dass das Essener Kennzeichen, dass an dem Fluchtfahrzeug angebracht gewesen war, als gestohlen gemeldet wurde.

Die beiden Männer können wie folgt beschrieben werden :  Einer der beiden ist etwa 40 bis 50 Jahre alt und etwa 170 cm groß. Er hat eine korpulente Statur und dunkle Haare. Bekleidet war er mit einer dunkelbraunen Jacke. Der andere ist circa 20 Jahre alt und hat dunkle Haare. Er trug ein Hemd und einen Pullover. Wer Angaben zu den beiden Tatverdächtigen machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 in Verbindung zu setzen.


1

2

3

4

5

6

7

interner Link folgtweiter