Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2020

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2020

11.05.2020 - Landesregierung, Gesundheit, Recht:

Zahlreiche Neuerungen in der 'Corona-Schutzverordnung'

Mit dem heutigen Montag gibt es weitere Änderungen der "Corona-Schutzverordnung" des Landes Nordrhein-Westfalen. Die für die Bürger wohl wichtigste Lockerung betrifft die Kontakt-Beschränkungen. So dürfen sich nicht mehr nur zwei Personen aus verschiedenen Haushalten in der Öffentlichkeit treffen, sondern eine unbegrenzte Anzahl von Mitgliedern aus maximal zwei Haushalten beziehungsweise Wohngemeinschaften.

Gastronomen und auch viele Gäste werden die Wiedereröffnung von Restaurants, Gaststätten, Imbiss-Betrieben, Cafés, Eissalons sowie öffentlich nutzbaren Kantinen und Mensen begrüßen. Sowohl die Außengastronomie als auch Einrichtungen in geschlossenen Räumen dürfen wieder betrieben werden, noch ausgenommen sind Bars, Clubs, Diskotheken und Rotlicht-Betriebe. In der Gastronomie dürfen nur Angehörige zweier Haushalte an einem Tisch sitzen. Zwischen den Gruppen ist ein Mindestabstand von 1,50 Meter zu gewährleisten. Plätze werden zugewiesen, eine namentliche Registrierung der Gäste mit Kontaktdaten durch die Gastronomen ist Vorschrift. Speisen von Buffets dürfen derzeit nicht angeboten werden.

Auch weitere Wirtschaftsbetriebe können ihre Tätigkeit mit dem 11. Mai wieder aufnehmen. Tanzschulen und Fitness-Studios, Massage-, Kosmetik-, Maniküre- und Nagelstudios dürfen unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandregeln wieder öffnen, gleiches gilt auch für die Benutzung von Sporthallen (ausgenommen sind Kontaktsportarten). Außerdem wird die bisherige Flächenbeschränkung des Handels von bislang 800 Quadratmetern aufgehoben.

Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Campingplätze dürfen ab dem 11. Mai ebenfalls wieder belegt werden. Die Nutzung von Hotels zu touristischen Zwecken ist dagegen erst eine Woche später wieder zulässig. Freizeitparks dürfen dagegen schon heute ihre Pforten öffnen. - Auch der Kulturbetrieb kann eingeschränkt wieder anlaufen, dies betrifft vorerst nur kleinere Konzerte und andere Aufführungen unter freiem Himmel, nur mit strengem Hygienekonzept auch in Gebäuden. In Musikschulen sind Übungen von Ensembles mit bis zu sechs Personen erlaubt, der Probenbetrieb von Chören und Blasorchestern ist hingegen weiterhin untersagt.

Der Schulbetrieb wird ausgeweitet. Bei weiterführenden Schulen sollen - nach den diesjährigen Abschluß-Jahrgängen - zunächst die Jahrgänge berücksichtigt werden, die im kommenden Jahr ihre Prüfungen ablegen. Andere Jahrgänge sollen je nach Raumkapazität in einem "rollierenden System" beschult werden. Bei den Grundschulen sollen die Jahrgänge ebenfalls im Wechsel unterrichtet werden, um kleinere Gruppen pro Klassenzimmer zu ermöglichen. Betreuungs-Angebote und Offener Ganztag dürfen auch wieder aufgenommen werden. Volkshochschulen und private Bildungs-Einrichtungen können ebenfalls wieder mehr Kurse anbieten.

In Bereich der Kinderbetreuung sind kleinere Schritte geplant, sie soll ab Donnerstag (14.05.) wieder schrittweise ausgeweitet werden. Allerdings wird sich dies über einen Zwischenschritt am 28. Mai (Vorschulkinder) bis in den Juni hinein hinziehen. - Schon seit dem Wochenende sind Besuche in Senioren- und Pflegeheimen eingeschränkt zulässig, heute folgen einzelne Krankenhäuser, weitere sollen am 20. Mai nachziehen.

Für die genannten Bestimmungen gilt in der Regel, daß sie nun rechtlich zulässig sind. In konkreten Fällen kann sich die Ausweitung der Angebote aber auch verzögern. Grund ist zumeist, daß hohe Auflagen bezüglich Abstandsregeln und Hygieneschutz erfüllt werden müssen. Die entsprechenden Vorgaben wurden teils jedoch erst am Wochenende veröffentlicht, so daß die Vorbereitungen im Einzelfall noch nicht abgeschlossen sind. (cs)


11.05.2020 - Vereine, Sport, Kinder:

Turnverein Donrath sucht Übungsleiter für Kindergruppe

Eine Information des 'Turnverein Donrath' :  Du beschäftigst dich gerne mit Kindern im Grundschulalter, tobst gerne mit ihnen in der Sporthalle, probierst Spiele mit ihnen aus und baust auch gerne mal das ein oder andere Gerät auf ?  Dann bist Du bei uns genau richtig !

Wir suchen eine(n) Übungsleiter(in) für dienstags von 16 Uhr bis 17.30 Uhr für 60 bis 90 Minuten. Haben wir Dein Interesse geweckt oder kennst Du jemanden, der Interesse haben könnte ?  Dann melde dich bitte bei uns. Ansprechpartnerin ist Kati Schürg, Telefon 0173 / 8251946 (gerne auch per 'WhatsApp').


10.05.2020 - Gesundheit, Kreisverwaltung:

Infektionen bewegen sich weiterhin auf niedrigem Niveau

Derzeit wird berichtet, daß die Infektionszahlen mit dem "SARS-CoV-2"-Virus bundesweit wieder stärker ansteigen. Dies aber erfolgt immer von der Mitte bis zum Ende einer jeden Woche, was mit dem ungleichen Testrhythmus im Wochenverlauf zusammenhängt. Fakt ist dagegen auch, daß das 'Robert-Koch-Institut' (RKI) für den gestrigen Samstag mit 667 Fällen die bislang niedrigste Zuwachszahl seit dem Höhepunkt der Pandemie Ende März / Anfang April verzeichnete.

Die Gesamtzahl erreicht nun laut 'Robert-Koch-Institut' 169.218 Fälle, nach der aktuelleren Erhebung der 'Johns Hopkins University' 171.539. Auch die Zahl der täglichen Todesopfer in Verbindung mit der "COVID-19"-Krankheit in Deutschland lag laut 'RKI' mit 26 Fällen gestern auf dem seither niedrigsten Wert. - Steigende Infektionszahlen können auch mit der Ausweitung vorbeugender Tests unter Risikogruppen, wie aktuell im Falle der Schlachthöfe, zusammenhängen, da dadurch die Dunkelziffer unerkannter Erkrankungen verringert wird.

Wie in anderen Landkreisen und kreisfreien Städten sollen solche Präventivtests in der kommenden Woche auch im Rhein-Sieg-Kreis aufgenommen werden. Senioren- und Behinderten-Wohneinrichtungen sollen hierbei in den Fokus genommen werden. Steigende Zahlen sind dadurch auch regional nicht unwahrscheinlich. - In den beiden vergangenen Tagen war die Zahl der Neuinfektionen im Kreisgebiet sehr gering. Am Samstag wurden zwei Fälle, heute vier vermeldet. Die Gesamtzahl stieg dadurch auf 1.202, die der Akutfälle auf nur noch 112. Lokal blieben die Zahlen an beiden Tagen unverändert. (cs)


10.05.2020 - Feuerwehr:

Brennendes Buschwerk am Ortsrand von Lohmar bekämpft

Mit einem weiteren Vegetationsbrand hatte es die Freiwillige Feuerwehr am gestrigen Samstagnachmittag zu tun. Kurz nach 16 Uhr war der Löschzug Lohmar alarmiert worden, nachdem brennendes Buschwerk am Zuweg zum Ingerberg im Bereich des Wohngebietes 'Park Lohmarhöhe' (nahe des Mühlenwegs) entdeckt worden war. Obwohl nur mehrere Quadratmeter betroffen waren, waren die Einsatzkräfte mehr als eine Stunde beschäftigt.

Von der asphaltierten Straße aus mußten zunächst Schlauchleitungen über rund 100 Meter in den Wald hinein verlegt werden. Zudem hatte der Brand einen Stapel gelagerter Baumstämme eingenommen. Nach dem Ablöschen des Feuers wurde der Bereich gegen ein Wiederentflammen ausgiebig benässt. Eine offensichtliche Brandursache konnte nicht festgestellt werden, die Polizei hat den Vorfall aufgenommen. (cs)


09.05.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Stabile Infektionszahlen im Kreis, Tests werden ausgeweitet

Am Donnerstag und Freitag stieg die Gesamtzahl der nach Test bestätigten Infektionen mit dem "SARS-CoV-2"-Virus im Rhein-Sieg-Kreis um drei beziehungsweise zehn Fälle auf nun 1.196 an, die der in Zusammenhang mit der "COVID-19"-Krankheit Verstorbenen auf 46. Durch mittlerweile 1.044 Genesene sank die Anzahl der akut Erkrankten dagegen weiter auf nur noch 106 ab. - Keine Veränderungen gab es in Bezug auf Lohmar :  74 bestätigte Fälle, zwei Todesfälle, 62 Genesene, zehn noch akut Erkrankte.

Trotz dieser rückläufigen Entwicklung könnten die Zahlen in der nächsten Zeit wieder ansteigen. Dies liegt daran, daß das Gesundheitsamt des Kreises - nach teils scharfer Kritik aus Politik und Kommunen - ab nächster Woche nun doch präventive Tests unter Bewohnern und Mitarbeitern in allen Senioren- und Behinderten-Einrichtungen durchführen will, dies betreffe rund 10.000 Menschen. Zunächst sollen die Heime getestet werden, "in denen es bereits ein Ausbruchs-Geschehen gegeben hat", so die Kreisverwaltung. Hierzu gehört auch das Seniorenheim in Wahlscheid. Im ersten Schritt solle eine Bestandanalyse aller Personen erfolgen, danach nur noch das Personal getestet werden.

Wieviele der bisher bestätigten 1.196 Fälle auf solche Einrichtungen entfallen, darüber gibt die Pressestelle der Kreisverwaltung auch auf wiederholte Anfrage keine befriedigende Auskunft : "Zahlen zu den Infektionen bei Bewohner/innen beziehungsweise Mitarbeiter/innen in Senioren- und Pflegeheimen liegen dem Gesundheitsamt vor, sie werden aber nicht statistisch aufbereitet. Daher können wir Ihnen diese auch nicht zur Verfügung stellen." (cs)


08.05.2020 - Polizeimeldungen:

'BMW X6' im 'Wiesenpfad' entwendet, Polizei sucht Zeugen

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Am Donnerstagabend (07.05.) haben unbekannte Täter in Lohmar einen PKW entwendet. Zwischen 23.25 Uhr und 23.35 Uhr verschafften sie sich vermutlich mittels eines Funkverstärkers Zugang zu dem schwarzen 'BMW X6' im Wert von circa 70.000 Euro. Dieser war zuvor vor dem Wohnhaus in der Straße 'Wiesenpfad' abgestellt worden.

Von Zeugen wurde eine verdächtige Person gesehen. Diese wird wie folgt beschrieben :  männlich, circa 30 Jahre alt, 180 cm bis 190 cm groß, schlanke Statur, bekleidet mit einer schwarzen Hose, schwarzer Oberbekleidung sowie einem schwarzen Mundschutz. Ob der Verdächtige im Zusammenhang mit dem Diebstahl steht, ist noch unklar.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Ihre Unterstützung. Wer hat etwas beobachtet oder kann Angaben zu der Person machen ?  Hinweise werden unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegengenommen.


08.05.2020 - Stadtverwaltung, Kindergärten, Vermischtes:

Kita 'Agger-Pänz' wird bunter - Bürger können mitmachen

erste Bilder am Zaun der Kita 'Agger-Pänz' - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Amtes für Jugend und Familie :  Die Kindertagesstätte 'Agger Pänz' in Lohmar startet die Aktion "Unser Zaun soll bunter werden". Inspiriert von einer Idee aus Hessen möchten die Kinder und das Team den Zaun ihrer Einrichtung mit bunten Bildern schmücken. Viele Kinder der Kita haben bereits Bilder gestaltet. Mitmachen können aber nicht nur die Kinder der Kita 'Agger Pänz', alle Lohmarerinnen und Lohmarer - jung oder alt - sind eingeladen, ein Bild an den Zaun zu hängen und so die Aktion zu unterstützen.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt :  Es darf gemalt, geklebt, gebastelt, gedruckt und geschrieben werden. Wichtig ist, das Kunstwerk wetterfest zu machen, zum Beispiel durch Laminieren oder durch eine Klarsichthülle. Im Anschluss sind noch zum Beispiel mit einem Locher zwei Löcher hineinzustanzen und ein Band durchzuziehen - fertig. Die Kita liegt im Breiter Weg 26 in Lohmar-Ort. Die Kinder und das Team freuen sich, wenn der Zaun bald kunterbunt ist.


07.05.2020 - Vereine, Senioren, Gesundheit, Finanzen, Recht:

Erweiterung der Leistungen für pflegebedürftige Senioren

Eine Information der Seniorenvertetung Lohmar :  Pflegebedürftige Menschen benötigen für eine möglichst selbstständige Lebensführung in vertrauter Umgebung oft nicht nur pflegerische Leistungen, sondern auch ergänzende Unterstützung im Alltag.

Pflegebedürftige Menschen (Pflegegrad 1 bis 5), die zu Hause leben, haben Anspruch auf den Entlastungsbetrag der Pflegeversicherung. Der Betrag von 125 Euro monatlich kann zur eigenen Entlastung oder zur Entlastung pflegender Angehöriger eingesetzt werden. Wer in den Pflegegraden 2 bis 5 eingestuft ist, kann zudem bis zu 40 Prozent der ambulanten Sachleistungs-Ansprüche zur Finanzierung von Unterstützungs-Angeboten im Alltag verwenden.


07.05.2020 - Landesregierung, Gesundheit, Kinder, Freizeit, Sport, Stadtverwaltung:

Spielplätze und bestimmte Sportanlagen werden freigegeben

gesperrter Spielplatz in Lohmar - (Archivfoto vom März)

Knapp acht Wochen waren die Kinderspielplätze im ganzen Land abgesperrt, wegen des Infektionsschutzes bestand ein Betretungsverbot. Aufgrund der seit sechs Wochen kontinuierlich sinkenden Infektionszahlen hat die Landesregierung die Benutzung der Spielplätze mit Wirkung des heutigen Donnerstags - nach entsprechender Vorbereitung durch die Kommunen - wieder freigegeben.

Doch auch hier sind Regeln zu beachten :  Für Begleitpersonen gelten die bestehenden Beschränkungen des Kontaktverbots. Ein Mindestabstand von 1,50 Meter ist einzuhalten. Die Kommunen dürfen zudem Regeln festlegen, wieviele Personen sich gleichzeitig auf den einzelnen Spielplätzen aufhalten dürfen.

Training auf öffentlichen und privaten Freiluft-Sportanlagen ist ab heute ebenfalls wieder erlaubt, weiterhin der Sport im öffentlichen Raum. Kontaktsportarten sind aber ausgeschlossen, ein Mindestabstand von 1,50 Meter zwischen den Sportlern muß gewahrt bleiben. Der Reitsport ist sogar in geschlossenen Hallen wieder zulässig. Im Laufe des Monats sind weitere Lockerungen der Auflagen vorgesehen.

Seitens der Stadtverwaltung heißt es auf Anfrage, daß die Kinderspielplätze im Stadtgebiet heute wieder freigegeben werden. Dies gelte ausdrücklich noch nicht für Bolzplätze und die Skateranlage im Donrather Dreieck. (cs)


06.05.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Nach Korrektur sinkt die Zahl der 'SARS-CoV-2'-Infizierten

Den zweiten Tag in Folge sinkt die Gesamtzahl der nach Test bestätigten Infektionsfälle im Rhein-Sieg-Kreis, das heißt, es sind keine erkennbaren neuen Fälle hinzugekommen, sondern ältere positive Meldungen mußten offenbar korrigiert werden. So ist die Zahl am Vortag um einen Fall auf 1.196, heute um weitere 13 Fälle (!) auf 1.183 gesunken. Auch die Anzahl der Genesenen wurde um ein dutzend Fälle auf 1.009 korrigiert. Akut gelten nur noch 129 Personen im Kreisgebiet als nach Test gesichert erkrankt. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit der "COVID-19"-Krankheit hatte sich bereits gestern auf 45 erhöht.

Lokal gab es in den beiden letzten Tagen keine Änderungen, in Lohmar wurden insgesamt 74 Infektionsfälle registriert, zwei Todesopfer waren zu beklagen, 61 Betroffene sind genesen, elf noch akut erkrankt. Ein gestern gemeldeter 75. Infektionsfall wurde heute wieder zurückgenommen. (cs)


06.05.2020 - Polizeimeldungen, Verkehr:

Alkoholisierter Autofahrer bei Überholmanöver aufgefallen

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Kennen Sie den Mitschüler, der beim Aufzeigen immer mit den Fingern geschnipst hat, um die Aufmerksamkeit des Lehrers auf sich zu ziehen ?  Genauso erging es gestern Abend (05.05.) einer Siegburger Streife, die in Lohmar auf der Hauptstraße in Richtung Siegburg unterwegs war.

Zunächst überholte der vor ihnen fahrende BMW innerhalb der Ortslage ein vorausfahrendes Auto. Dazu beschleunigte der Fahrer, ein 21-jähriger Lohmar, seinen Wagen deutlich über 50 km/h. Kurz hinter der Königsberger Straße überholte er dann einen Linienbus, musste aber die Linksabbiegerspur in die Aggerstraße aus Richtung Siegburg nutzen, um den Überholvorgang abzuschließen. Nun gab der 21-Jährige erst richtig Gas und beschleunigte auf deutlich über 100 km/h.

Der Streifenwagen schloss auf, konnte den BMW aber erst auf der Bundesstraße 56 in Fahrtrichtung Sankt Augustin einholen. Die Beamten gaben Anhaltezeichen und der junge Fahrer hielt seinen PKW abseits der B 56 an. Im Fahrzeug saß auf dem Beifahrersitz eine Frau mit einer offenen Flasche Bier in der Hand. Hinter dem Beifahrersitz stand noch eine weitere geöffnete Flasche. Der Alkotest beim 21-jährigen Fahrer ergab einen Wert von 1 Promille.

Auf der Polizeiwache wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein stellten die Polizisten sicher. Das Auto blieb verschlossen am Anhalteort stehen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet. Aufgrund der Fahrweise des Lohmarers unter Alkoholeinfluss wird geprüft, ob er sogar eine Verkehrs-Straftat begangen hat.


04.05.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit, Landesregierung, Recht:

Erster Tag ohne bestätigte Neuinfektionen im Kreisgebiet

Erstmals seit Ansteigen der Infektionszahlen im März verzeichnete das Gesundheitsamt des Kreises heute keinen weiteren Zuwachs. Die Gesamtzahl blieb beim Vortagesstand von 1.197 durch Test bestätigten Infektionen. Inzwischen sind jedoch mehr als 1.000 Erkrankte genesen, nur noch 143 Fälle gelten als akut. In  Lohmar blieb fast alles beim Alten :  74 bestätigte Infektionsfälle, davon zwei Todesfälle, 61 Genesene und noch 11 Akutfälle.

Der Montag brachte aber Neuerungen in Bezug auf die Lockerungen der getroffenen Beschränkungen mit sich. So dürfen Friseure, Fußpflege, öffentliche und private Bildungseinrichtungen (unter anderem die 'Volkshochschule'), Musikschulen (nur für Einzelunterricht) sowie Museen, Ausstellungen, Galerien, Burgen, Schlösser, Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten, Tierparks, Garten- und Landschaftsparks unter Beachtung von Hygiene- und Abstandsregeln wieder öffnen. In geschlossenen Räumen besteht dort aber vorerst eine "Maskenpflicht".

Diese Verpflichtung zum Tragen einer "Mund-Nasen-Bedeckung" (Maske, Tuch oder Schal) gilt auch für den ÖPNV und in Geschäften mindestens bis zum 10. Mai weiter. Der gleiche Zeitrahmen betrifft das Kontaktverbot von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit mit den bereits bekannten Ausnahmen (Verwandte, Lebenspartner, berufliche Zusammenkünfte etc.).

Gottesdienste dürfen bereits seit dem 1. Mai wieder stattfinden. Kinder können sich auf die bevorstehende Freigabe der Spielplätze ab dem 7. Mai freuen, wobei hier die Kommunen Zeitplan und Regeln wie etwa eine Begrenzung der Personenanzahl festlegen. Dabei gilt für Begleitpersonen genauso wie in vielen anderen Bereichen : Abstand halten !

Großveranstaltungen bleiben bis zum 31. August untersagt. Dies gelte, so die NRW-Landesregierung präzisierend, für Volksfeste, Jahrmärkte, Kirmessen, Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Sportfeste, Schützenfeste, Weinfeste, Festivals und Musikfeste. Alle anderen Veranstaltungen und Versammlungen bleiben zunächst "bis auf weiteres" untersagt. (cs)


04.05.2020 - Stadtverwaltung, Soziales, Personen:

Gerd Ribbeck mit dem 'Ehrenamt des Monats' ausgezeichnet

Gerd Ribbeck bei seinem Einsatz in Namibia - (Fotos : privat)

Eine Information des städtischen Hauptamtes :  Im Mai ehrt die Stadt Lohmar Gerd Ribbeck und zeichnet ihn für sein Engagement zur Förderung der beruflichen Bildung in Entwicklungsländern mit dem Ehrenamt des Monats aus. Ende 2019 wurde Gerd Ribbeck ein internationaler Meisterbrief verliehen. Er ist nun befähigt, als Handwerksmeister in Projekten im In- und Ausland mitzuarbeiten und die Menschen vor Ort mit den notwenigen Kompetenzen auszustatten.

Herzstück der Fortbildung ist ein erster Einsatz in einem Projekt des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Für Gerd Ribbeck ging dieser Einsatz im Juni 2019 nach Namibia. Während seines zweiwöchigen Aufenthalts erwarteten ihn 18 Namibier im Alter von 12 bis 48 Jahren, um sich von ihm in die Grundlagen und Kniffe der Zimmerei einführen zu lassen. Diese Inhalte vermittelte der Lohmarer in Theorie, vor allem aber in Praxis. Als Training baute er zusammen mit seinem Team einen überdachten Sitzplatz mit Tisch und Bänken.


03.05.2020 - Polizeimeldungen:

Kradfahrer aus Lohmar bei Unfall in Oberberg schwer verletzt

Ein 51-jähriger Motorradfahrer aus Lohmar ist heute mittag in der Gemeinde Reichshof (Oberbergischer Kreis) bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Laut Polizei hatte ein Autofahrer, der gegen 13.35 Uhr von der Landesstraße 96 nach links zur Auffahrt der Autobahn 4 abbiegen wollte, den entgegenkommenden Kradfahrer übersehen. Nach dem Aufprall der Maschine auf der rechten Seite des PKW sei diese samt Fahrer zu Fall gekommen und über die Fahrbahn gerutscht. Zeugen kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den Lohmarer, der anschließend in ein Krankenhaus gebracht wurde. (cs)


03.05.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Akute Infektionsfälle im Kreis gehen immer weiter zurück

Seit der letzte noch an "COVID-19" erkrankte Mucher am 30. April als genesen vermeldet wurde, ist Much die einzige der 19 Kommunen im Rhein-Sieg-Kreis ohne nach Test bestätigten akuten Infektionsfall. Aber auch in Lohmar sind es aktuell nur noch zehn Fälle, die Zahlen sind seit fünf Tagen unverändert : von 74 nachgewiesen Erkrankten sind zwei verstorben, 64 bereits genesen.

Im Kreisgebiet ist weiterhin ein moderates Wachstum zu verzeichnen. Am Samstag wurden 14 Neuinfektionen registriert, am Sonntag nur eine einzige. Die Gesamtzahl summiert sich damit auf 1.197, die der Todesopfer in Verbindung mit der Erkrankung inclusive eines neuen Falls auf 43. 194 Personen gelten noch als Akutfälle, 960 haben die Krankheit bereits überwunden. Im Rheinisch-Bergischen Kreis und dem Oberbergischen Kreis liegen die Zuwachszahlen seit einer Woche jeweils bei durchschnittlich nur noch einem Fall pro Tag.

Auch bundesweit sind die Neuinfektionen weiterhin kontinuierlich gesunken. Sowohl die 'Johns Hopkins University' als auch das 'Robert-Koch-Institut' listen aktuell Steigerungen von unter 1.000 Fällen täglich, zum Höhepunkt Ende März / Anfang April waren es fast 7.000 pro Tag. Allerdings schwanken die Zahlen im Wochenverlauf aufgrund der verminderten Tätigkeit von Behörden und Labors an Wochenenden, weshalb ein zeitweiser Wiederanstieg über die 1.000er-Marke wahrscheinlich ist. (cs)


03.05.2020 - Veranstaltungen, Feuerwehr, Freizeit, Gesundheit:

Oktoberfest beim Löschzug Lohmar leider erst wieder 2021

Eine Information des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr, Löschzug Lohmar :  Die aktuelle Situation stellt uns alle vor Herausforderungen, auch uns als Förderverein, dessen Mitglieder fast alle in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv sind. Aus diesem Grund und aufgrund der Planungs-Unsicherheit haben wir uns schweren Herzens entschlossen, das Oktoberfest im Jahr 2020 abzusagen.

Eure Vorbestellungen und die Gutscheine aus der Martinsverlosung behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit und werden fürs nächste Jahr berücksichtigt. Alle, die Tickets vorbestellt haben, erhalten im Sommer 2021 weitere Infos. Zum Abschluss bleibt nur eines zu sagen :  Bleibt gesund, damit wir alle zusammen im Oktober 2021 wieder zusammen feiern können.


03.05.2020 - Vereine, Verkehr, Gesundheit:

Bürgerbus startet am 12. Mai eingeschränkten Fahrbetrieb

Eine Information des Bürgerbus Lohmar :  Wir "lockern" unseren seit dem 17. März bestehenden Stillstand des Fahrbetriebes zum Dienstag, den 12. Mai. In abgespeckter Form wird der Bürgerbus auf den Linien 1 und 2 verkehren - bis auf weiteres nur dienstags und donnerstags von 8.55 Uhr bis 11.45 Uhr und von 13.55 Uhr bis 16.45 Uhr sowie samstags von 8.55 Uhr bis 11.45 Uhr.

Wegen des bestehenden Infektionsschutzes können nur drei Fahrgäste befördert werden, aufgrund der angeordneten "Maskenpflicht" können auch nur Fahrgäste mit einer Mund-Nasen-Maske den Bus benutzen, ohne eine solche können sie nicht mitfahren. Auch wir müssen die noch bestehenden Corona-Schutzvorgaben beachten :  Maskenpflicht, zwei Meter Abstand halten, Händehygiene und als Gesundheits-Gefährderter : bitte daheimbleiben. Vielen Dank für Ihr Verständnis und weiterhin : gesund bleiben !
für das Bürgerbusteam - Ralf Pressler, Geschäftsführer


02.05.2020 - Vereine, Senioren, Gesundheit:

Seniorenvertretung zum Thema Corona in Seniorenheimen

Eine Information der Seniorenvertretung Lohmar :  Coronabedingte Probleme der Seniorinnen und Senioren flexibel und creativ lösen :  Die Seniorenvertretung der Stadt Lohmar dankt der kompetenten Leitung des Evangelischen Altenheims Wahlscheid und dem engagierten Pflegeteam für die professionelle, umsichtige und flexible Handhabung der sich aus der Corona-Krise ergebenden Probleme in den beiden großen Altenheimen in Wahlscheid und in Lohmar-Ort.

Die Seniorenvertretung begrüßt insbesondere die Besuchsregelung, die es erlaubt, durch eine vorübergehende Umwidmung einer Hauskapelle Besuche in geringem Umfang zu ermöglichen, trotz der weiterhin bestehenden staatlichen Besuchsverbote. Das ist unseres Erachtens eine kreative Maßnahme zur Überwindung der sozialen Isolation in den Pflegeeinrichtungen.

Es ist ein großes Glück, dass das Altenheim in Lohmar-Ort mit 74 Bewohnerinnen und Bewohnern bisher Corona-virenfrei geblieben ist. In diesem Zusammenhang schließt sich die Seniorenvertretung der dringenden Bitte von Pfarrer Bartha an Landrat Schuster an, schnellstens die notwendigen Maßnahmen zu treffen, damit die Durchtestung aller Mitarbeiter und aller Bewohnerinnen und Bewohner im Altenheim Lohmar-Ort erfolgt.
 Das erscheint auch deshalb besonders wichtig und dringend, weil es dort einen relativ großen Bereich für demenziell Erkrankte gibt.

Die Seniorenvertretung begrüßt die Aufforderung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisation (BAGSO) an die politischen Instanzen, das Besuchs- und Ausgehverbot flexibler zu handhaben, um die dramatische soziale Isolation in den Pflegeeinrichtungen zu beenden. Ein ermutigendes Zeichen zu einer vorsichtigen Rückkehr zu einer "Normalität" sieht die Seniorenvertretung in dem Beschluss der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten der Länder in der Telefonschaltkonferenz am 30. April, Versammlungen zur Religionsausübung wieder zu ermöglichen, soweit bei ihrer Durchführung den besonderen Anforderungen des Infektionsschutzes Rechnung getragen wird.

Die Seniorenvertretung bedauert, dass ihre seniorenrelevanten Maßnahmen und Projekte in der Corona-Krise weitgehend ruhen und dass geplante Veranstaltungen abgesagt werden mussten. Die Vertretung ist aber gewillt und in der Lage, schnellstens in den Aktivitäts-Modus umzuschalten, sobald es die Verhältnisse erlauben. Bis es soweit ist, gilt es, trotz diverser Lockerungen weiterhin konsequent die Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten.
Dr. Günther van Allen - Bernhard Riegler


02.05.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Geringer Zuwachs der Infektionszahlen im Kreisgebiet

Kreisweit kamen von Donnerstag auf Freitag sieben neue Infizierungen mit dem "SARS-CoV-2"-Virus hinzu. Die Gesamtzahl summierte sich auf 1.182. Auch war erneut ein Todesfall in Verbindung zur "COVID-19"-Krankheit zu verzeichnen, es sind nun 42. 191 Personen sind derzeit noch erkrankt, 949 konnten als gesundet registriert werden. - In Lohmar gab es keine Änderungen verglichen mit dem Vortag, von 74 Betroffenen sind noch zehn akut erkrankt. (cs)


01.05.2020 - Vereine, Kulturelles, Technik:

Chor 'La Voce' probte im Corona-Stil per Videokonferenz

(Fotos : Chor 'La Voce Honrath')

Eine Information des Chors 'La Voce Honrath' :  Viel Gelächter und Aufregung gab's, als 'La Voce Honrath' zum ersten Mal online probte. Über eine Konferenzschaltung hatten unser neuer erster Vorsitzender Christian Stahl und Chorleiter Mark Rosenthal eingeladen und alle, die zur gewohnten Probenzeit (mittwochs um 19.30 Uhr) dazustießen, wurden mit großem Hallo und Applaus empfangen.

Es war so schön, die vertrauten Gesichter wiederzusehen, wenn auch nur einige wenige und nur als kleine Bilder über den eigenen Computerbildschirm verteilt. Elf Chorgeschwister und Mark Rosenthal waren froh und glücklich, dass alle gesund sind und man auch aus Familien- und Freundeskreisen nur Gutes berichten konnte.

Allerdings stellten wir schon beim Einsingen fest, dass die Verzögerung durch die Technik ein gutes Proben unmöglich macht. Aber das war uns an diesem Abend fast egal. Wir haben noch eine ganze Weile einfach nur geredet, die gemeinsame Zeit genossen und uns für den nächsten Mittwoch verabredet, dann allerdings in Kleinstgruppen, sodass Mark Rosenthal die Möglichkeit hat, mit allen ein wenig einzeln zu proben.

Zuvor hatte der engagierte Chorleiter die einzelnen Stimmen aufgenommen und online zur Verfügung gestellt. Das war natürlich für die Probe der eigenen Stimme sehr hilfreich, nur fehlte da die Gemeinsamkeit, die jetzt durch die Konferenzschaltung hergestellt werden sollte.

Ein großes Lob sei an dieser Stelle auch unserem neuen ersten Vorsitzenden Christian Stahl (Foto rechts) ausgesprochen, der den Vorsitz bei der Jahreshautversammlung im März übernommen hat. Mit motivierenden Mails, der Idee der Konferenzschaltung und dem Verschicken von CDs an die Chorgeschwister, die keinen Zugang zum Internet haben, begleitet er den Chor durch die schwierige Zeit.

Aus beruflichen Gründen sah sich unser vorheriger erster Vorsitzender Horst Reisdorf gezwungen, sein Amt, das er zwölf Jahre lang bekleidet hatte, abzugeben. Ihm gilt unser herzlicher Dank für seinen unermüdlichen Einsatz in dieser langen Zeit. Mit Christian Stahl wurde ein würdiger Nachfolger gefunden, der sich freut, für 'La Voce' Verantwortung zu übernehmen und gemeinsam mit allen lieben Menschen im Chor und unserem Chorleiter die Zukunft von 'La Voce' zu gestalten.

"Ich hoffe, dass ich die Nachfolge von Horst Reisdorf würdig vertreten kann. Auch bin ich wahnsinnig stolz darauf, dass mir ein Team zur Seite steht, das mich mit seiner jahrelangen Erfahrung unterstützt", sagte der Inhaber eines erfolgreichen Logistik-Unternehmens nach seiner einstimmigen Wahl. Horst Reisdorf sicherte ebenfalls seine weitere Unterstützung zu und wünschte seinem Nachfolger viel Erfolg.

Wann die Proben wieder ganz normal aufgenommen werden können, ist im Moment noch sehr ungewiss. Sicher ist nur eines :  Die erste reguläre Probe wird eine richtig schöne Feier mit vielen Umarmungen, gutem Essen und Trinken und natürlich auch ein wenig Gesang. Bleiben Sie gesund, bleiben Sie zu Hause und freuen Sie sich auf die Zeit danach !


01.05.2020 - Wirtschaft, Gesundheit:

Stadtwerke-Kundenzentrum und Betriebshof öffnen wieder

Eine Information der Stadtwerke Lohmar :  Wir sind wieder für Sie da !  Ab Montag, den 4. Mai, haben Kundenzentrum und Betriebshof der Stadtwerke Lohmar wieder geöffnet. Um die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus für Kunden und Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten, ist es wünschenswert, vorab einen Termin unter den bekannten Kontaktadressen zu vereinbaren. Dies hilft auch, Wartezeiten zu vermeiden.

Besucherinnen und Besucher werden gebeten, persönliche Termine nur als Einzelperson vorzunehmen und einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Selbstverständlich werden alle Anliegen auch weiterhin telefonisch oder per E-Mail / Post entgegengenommen und bearbeitet :

Kundenzentrum :  02246 / 15777  -  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailinfo(at)stadtwerke-lohmar.de
Betriebshof :  02246 / 5342  -  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Maila.witt(at)stadtwerke-lohmar.de
Störungshotline für technische Notfälle :
Strom und Erdgas :  02246 / 15710  -  Wasser :  0174 / 3066046


01.05.2020 - Vereine, Kulturelles, Technik:

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen

(Fotocollage : 'Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchor')

Eine Information des 'Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchor Lohmar'

 :  Seit einer gefühlten Ewigkeit bestimmen die Corona-Beschränkungen nun schon unseren Alltag. Auch unser Vereinsleben wurde von heut auf morgen auf Eis gelegt. Alle Chorproben, die Auftritte und geplanten Feiern wurden wegen des Kontaktverbotes bis auf Weiteres abgesagt. Dabei sind wir Sänger und Sängerinnen mit Leib und Seele, ohne das gemeinsame Singen fehlt uns einfach ein Stück Lebensqualität.

Gut, dass es unserer Chorleiterin, Barbara Wingenfeld, ganz genauso geht. Als nach Ostern klar wurde, dass sich am verhängten Kontaktverbot so schnell nichts ändern wird, organisierte sie kurzer Hand digitale Chorproben für unsere drei Chöre. Das war gar nicht so einfach, denn die Technik wollte anfänglich nicht so richtig mitspielen. Mit kurzer Verzögerung konnten die Proben dann aber starten und es zeigte sich gleich zu Beginn, dass die Idee, online zu proben, begeistert aufgenommen wurde. Die Kinder, die Jugendlichen und die Erwachsenen waren bei ihren Proben in nahezu voller Besetzung eingeloggt.

Die Probe selbst war zunächst sehr ungewohnt. Der Kinder- und auch der Jugendchor hatten für Ihre Geburtstagskinder ein keines Ständchen gesungen und mussten dabei feststellen, dass, obwohl alle gleichzeitig gesungen haben, die einzelnen Stimmen durch die zum Teil sehr unterschiedlichen Übertragungs-Geschwindigkeiten nur versetzt zu hören waren, ähnlich wie bei einem Kanon, nur etwas schiefer. Deshalb wurden alle Mikrofone, außer dem unserer Chorleiterin, stumm geschaltet.

Barbara hatte im Vorfeld für jeden Chor ein paar Lieder vorbereitet. Zum Teil mit Hintergrundmusik oder mit einem Looper hat sie in den Proben die einzelnen Stimmen für uns gesungen und wir konnten daheim leidenschaftlich mit trällern. Zu laut oder schief? Ganz egal, es sollte in erster Linie Spaß machen und das hat es definitiv. Am Ende der Proben wurden alle Mikrofone dann noch einmal für eine kleine Plauderrunde geöffnet. Die Zeit verstrich wie im Flug. Es war einfach schön, sich zu sehen, miteinander zu reden und zu singen. 
Wir werden uns von nun an regelmäßig mittwochs im Netz treffen. Und auch wenn das Zusammenfinden am Bildschirm eine echte Chorprobe und die persönliche Begegnung natürlich nie ersetzen kann, freuen wir uns darüber, dass der Kontakt untereinander auf diesem Wege erhalten bleibt und durch die Treffen auch wieder ein kleines Stück mehr Normalität und Freude in unseren coronageprägten Alltag zurückkehrt. Und wer weiß, vielleicht funktioniert ja irgendwann auch das gemeinsame Singen im Videochat. Wir werden es weiter testen!


01.05.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Status der Corona-Virus-Zahlen zum Monatsende

Wie am Tag zuvor hat die Kreisverwaltung auch am Donnerstag nur fünf neue Infektionen bezüglich des "SARS-CoV-2"-Virus registriert (aktuell 1.175), jedoch auch einen weiteren Todesfall in Verbindung mir der "COVID-19"-Krankheit (jetzt 41). Die Zahl der akuten Erkrankten ging auf 187 zurück. - In Lohmar sind die Zahlen ohne Veränderung - von 74 Infizierten verbleiben noch zehn Akutfälle. (cs)


30.04.2020 - Veranstaltungen, Gesundheit, Recht:

Öffentliche Maifeiern sind in diesem Jahr gänzlich untersagt

Die aktuelle Fassung der "Corona-Schutzverordnung" des Landes Nordrhein-Westfalen verbietet weiterhin die Zusammenkunft von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit, wenn diese nicht im gleichen Haushalt leben oder in gerader Linie verwandt, verschwistert oder Lebenspartner sind. Zudem sind öffentliche Veranstaltungen und Zusammenkünfte nach wie vor untersagt.

Dementsprechend sind alle traditionellen Maifeiern - mit oder ohne Maifeuer - am heutigen Nachmittag oder Abend verboten. Dies gilt auch für das Aufstellen von Maibäumen in der Öffentlichkeit, wenn dafür mehr als zwei Personen notwendig wären, wodurch große Dorfmaibäume in diesem Jahr kaum zu sehen sein werden. In Lohmar ist das Aufstellen durch Vereine sogar ausdrücklich untersagt.

Im privaten Sektor ist das Maibaumsetzen ebenfalls nur zulässig, wenn die oben genannten Regeln eingehalten werden. Beim Transport und dem Aufstellen von Bäumen dürfen also nicht mehr als zwei Personen zusammenkommen. Die Ordnungsämter der Kommunen und die Polizei, so die Ankündigungen, werden die Einhaltung der Bestimmungen heute verstärkt kontrollieren. (cs)


30.04.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Sperrung der A 3-Unterführung der Zeithstraße in Siegburg

BAB 3-Brücke über der Zeithstraße in Siegburg - (Archivfoto)

Pendler und Einkäufer aus Richtung Heide / Birk, die die Siegburger Innenstadt zum Ziel haben, können diese ab heute bis zum bis kommenden Montag nicht auf direktem Weg erreichen. Nachdem die Autobahn-Unterführung der Zeithstraße zwischen Stallberg und Siegburg zunächst nur halbseitig gesperrt war, ist sie für die kommenden vier Tage bis Montagmorgen (04.05., 5 Uhr) komplett dicht. Grund sind Abrissarbeiten zur Erneuerung der Brücken im Rahmen Sanierung der Autobahn 3.

Der PKW-Verkehr wird über die Bundesstraße 56 (Schnellstraße) umgeleitet. Die Siegburger Innenstadt ist über die drei nachfolgenden Ausfahrten (Aulgasse / Luisenstraße / L 332) erreichbar. Der Fahrradverkehr wird von Stallberg über die Fußgängerbrücke des Autobahn-Rasthofes und die Seehofstraße in die Innenstadt geleitet. Der Busverkehr (Linien 510, 511, 576, 577 und SB 56) erfolgt über die Aulgasse. Innerorts gibt es einen Pendelbus zwischen Bahnhof und Schwimmbad. (cs)



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk