Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2020

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2020

22.04.2020 - Stadtverwaltung, Veranstaltungen, Gesundheit:

Maifeiern sind unzulässig, privates Maibaumsetzen möglich

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Auf Basis der aktuellen Corona-Schutzverordnung sind dieses Jahr keine Maifeiern erlaubt - auch das Aufstellen von Maibäumen durch Vereine ist nicht gestattet. Das traditionelle, private Maibaumsetzen ist aber möglich : maximal zu zweit oder unter Einhaltung der Kontaktregeln aus Paragraph 12 der Corona-Schutzverordnung.


22.04.2020 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Barrierefreier Umbau der Haltestelle 'Marienhöhe' in Birk

Verkehrsteilnehmer, die die Birker Straße im gleichnamigen Ortsteil benutzen, müssen sich ab dem heutigen Mittwoch auf Behinderungen einstellen. Grund ist der barrierefreie Umbau der Bushaltestelle "Marienhöhe" auf der Südwestseite der Straße. Die an der Einmündung der Straße 'Auf der Tenten' gelegene Haltestelle wird mit einem Hochbord zum leichten Einstieg in Niederflurbusse sowie taktilen Leitelementen für Seheingeschränkte und Blinde im Bereich der Bodenplatten ausgestattet.

Für Buspassagiere der Linien 554, 577 (in Richtung Much) und 590 wird eine Ersatzhaltestelle rund 100 Meter weiter östlich in Höhe der Hausnummer 40 an der Birker Straße eingerichtet. Die Dauer der Baumaßnahme wird seitens der 'RSVG' nicht benannt, erfahrungsgemäß ist mit mehreren Wochen zu rechnen. (cs)


22.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Anzahl der Neuinfektionen ist 'verschwindend gering'

Dies ist die wörtliche Darstellung des Kreisgesundheitsamtes zur aktuellen Entwicklung der Fallzahlen der an 'COVID-19' erkrankten Menschen im Rhein-Sieg-Kreis. Dort wurde am Vortag mit vier Fällen der geringste Wert seit acht Wochen registriert. Auch am Dienstag sind nur 14 weitere bestätigte Neuinfektionen erfasst worden. Die Gesamtzahl ist damit auf genau 1.100 gestiegen, die der Verstorbenen auf 34. Akutfälle liegen nur noch 312 vor, weil schon 754 Betroffene die Krankheit überwunden haben.

Zwei der Neuinfektionen betrafen das Lohmarer Stadtgebiet, hier beträgt die Gesamtzahl nun 70. Allerdings ist die Zahl der akut Erkrankten weiter gesunken, weil schon 44 Personen die Krankheit überwunden haben, 24 gelten noch als erkrankt. - Auch bundesweit setzt sich der Rückgang der Neuinfektionen fort. Die 'Johns Hopkins University' listete nur noch rund 1.250 neue Fälle, gesamt gut 148.000. (cs)


22.04.2020 - Feuerwehr, Wetter:

Überörtliche Hilfe der Feuerwehr in Much und Altenrath

Löscheinsatz im Wald nördlich von Troisdorf-Altenrath

Zwei Mal war die Lohmarer Feuerwehr in den vergangenen Tagen überörtlich bei der Bekämpfung von Waldbränden im Einsatz. Am Montagabend (20.04.) gegen 20 Uhr war ein großflächiger Brand im Bereich eines abschüssigen Waldstücks am Rand des oberen Wahnbachtals in Much ausgebrochen. Zur Unterstützung der Mucher Feuerwehr waren Einheiten aus Wiehl, Lohmar, Siegburg und Troisdorf involviert. Der betroffene Bereich konnte in stundenlangem Löscheinsatz auf eine Fläche von rund 5.000 Quadratmeter eingedämmt werden.

Am gestrigen Nachmittag um 15 Uhr wurde ein Feuer in einem ausgedehnten Waldgebiet im Norden von Troisdorf-Altenrath entdeckt. Auch hier wurde der Löschzug Lohmar zur Unterstützung der örtlichen Feuerwehr angefordert. Der auf einer kleinen Lichtung ausgebrochene Brand hatte bis zu seiner Ablöschung rund 500 Quadratmeter erfasst. Die Brandursache blieb in beiden Fällen unklar.

Der Waldbrand-Gefahrenindex in der Region ist durch die anhaltende Trockenheit mittlerweile auf die zweithöchste Stufe 4 angestiegen. Rauchen ist im Wald zwischen Anfang März und Ende Oktober generell untersagt. Eine zweite häufige Ursache einer Brandentstehung sind Flaschen oder Glasscherben, die bei Sonneneinstrahlung wie ein Brennglas wirken und ausgetrocknetes Laub am Waldboden entzünden können. Auch deshalb sollte keinesfalls Müll im Wald zurückgelassen werden. (cs)
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBildbericht vom Waldbrand in Much


21.04.2020 - Stadtverwaltung, Gesundheit, Kindergärten:

Zahlungslauf der Kita-Elternbeiträge für den Mai ausgesetzt

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Aufgrund des Beschlusses der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 15. April wird das Betretungsverbot für Kitas, Tagespflege und Offene Ganztagsschulen zunächst bis zum 3. Mai verlängert.

In Abstimmung mit dem Ältestenrat wird der Zahlungslauf für die Elternbeiträge auch für den Monat Mai ausgesetzt. Die Stadt Lohmar geht davon aus, dass die Landesregierung die Regelung für den Monat April auch für den Monat Mai anwenden wird.


21.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Geringster Zuwachs an Infektionszahlen seit fünf Wochen

Auch wenn die Erfassung der Corona-Virus-Infektionszahlen aufgrund der geringeren Aktivitäten der Behörden an Wochenenden zu jedem Wochenbeginn mit Vorsicht zu bewerten ist, ist doch zu bemerken, daß am gestrigen Montag das mit Abstand geringste Wachstum seit Beginn der Entwicklung registriert wurde. Im Kreisgebiet wurden nur vier neue Infektionen verzeichnet, allerdings auch ein weiterer Todesfall (aktuell 31). Die Gesamtzahl der durch Test bestätigten Erkrankungen beläuft sich nun auf 1.086 Fälle. Davon sind nur noch 359 akut, 696 Personen sind wieder gesund. Die Dunkelziffer ist wie immer unbekannt.

Lokal gab es keine nennenswerten Veränderungen, die Zahl der Infizierten blieb gleich, die der genesenen Personen ist leicht angewachsen. - Bundesweit betrug der Zuwachs der Infektionen laut 'Robert-Koch-Institut' nur noch 1.785 (nun 143.457), nach den aktuelleren Zahlen der 'Johns Hopkins University' sogar nur 1.323 (nun 147.065). (cs)


20.04.2020 - Stadtverwaltung, Gesundheit:

Stadtverwaltung bleibt weiterhin für Besucher geschlossen

Eine Information der Stadtverwaltung :  Um weiterhin das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus für die Bevölkerung, aber auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung so gering wie möglich zu halten, bleibt die Stadtverwaltung für den Publikumsverkehr bis zum 4. Mai geschlossen. Alle Anliegen sind daher telefonisch, postalisch oder per E-Mail zu klären. In begründeten Fällen, in denen eine persönliche Vorsprache unabdingbar ist, ist vorab ein persönlicher Termin telefonisch beziehungsweise per E-Mail abzustimmen.


20.04.2020 - Wirtschaft, Gesundheit, Gesellschaft:

Viele Einzelhandelsgeschäfte dürfen ab heute wieder öffnen

Kundenhinweise wie dieser in Lohmar werden ab heute zunehmend von Ladentüren und aus Schaufenstern verschwinden

Die von Amts wegen verfügte Schließung aller Einzelhandels-Geschäfte, die nicht den Sortiments-Bereichen Gesundheits-Vorsorge, Lebensmittel, Tierfutter, Baumarkt- und Gartenbaumarkt, Floristik, Zeitungen und Zeitschriften sowie Post-Agenturen angehören, endet mit dem heutigen Montag weitgehend. Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von unter 800 Quadratmetern dürfen generell wieder öffnen, in den Bereichen Buch-, Möbel-, Auto- und Fahrradhandel sogar ohne Größenbeschränkung.

Damit dürfte in Lohmar nahezu der gesamte Einzelhandel eingeschlossen sein. Ob die Wiedereröffnung in allen Fällen sofort erfolgt, ist unsicher, da zunächst Maßnahmen zum Schutz von Personal und Kunden umgesetzt werden mußten oder noch müssen. Darunter fallen Hinweise zur Einhaltung von Mindestabständen, eventuell Trennscheiben zur Kontaktreduzierung oder auch eine Begrenzung des Zutritts, damit sich nicht zu viele Personen gleichzeitig in kleinen Ladenlokalen aufhalten. Beschränkungen können aufgrund des Hausrechts auch individuell vorgegeben werden.

Der stationäre Einzelhandel hat in den vergangenen Wochen - trotz in einigen Fällen angebotener Lieferdienste - erhebliche finanzielle Einbußen erlitten, teils vielleicht in existenzbedrohendem Ausmaß. Auch Soforthilfe-Programme konnten die Verluste vielfach nicht kompensieren. Die Zwangsschließung hat Einkäufe zunehmend ins Internet verlagert, wovon erstrangig ein US-Konzern profitiert, der hierzulande nicht annähernd fair besteuert wird. Konsumenten haben nun die Möglichkeit, diese wettbewerbsverzerrende Entwicklung zu korrigieren und den örtlichen Einzelhandel zu stärken, um auch für die Zukunft lebendige Ortschaften und eine Nahversorgung vor Ort zu erhalten.

Um die positive Entwicklung bei den sinkenden Infektionszahlen nicht zu gefährden, sollte dabei auf den Eigen- und Fremdschutz geachtet werden, indem Sicherheits-Abstände auch eingehalten und nicht nur in Corona-Zeiten sinnvolle Hygienestandards angewendet werden. Auch kann für eine Entlastung gesorgt werden, indem auf Einkäufe zu Spitzenzeiten verzichtet wird und auch Randzeiten genutzt werden. Dies ist insbesondere zur Entzerrung im Bereich des Lebensmittelhandels ratsam. (cs)


20.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit, Polizeimeldungen:

Aktueller Sachstand zum Corona-Virus im Rhein-Sieg-Kreis

Am Sonntag wurden dem Kreisgesundheitsamt 31 nach Test bestätigte Fälle von Neuinfektionen mit dem aktuellen Corona-Virus gemeldet. Die Gesamtzahl summiert sich damit auf 1.082. Vermutlich aufgrund des Wochenendes gab es nahezu keine Zuwächse bei der Meldung bezüglich genesener Personen (Stand 657). Daher ist auch die Zahl der Akutfälle auf nun 395 angestiegen. Die Zahl der Todesfälle verblieb bei 30. - Bezogen auf Lohmar gab es keinerlei Bewegungen im Vergleich zum Vortag (68 Gesamtfälle, 37 Genesene, 29 Akutfälle, zwei Verstorbene).

Die allgemein bekannten Auflagen zur Reduzierung der Neuinfektionszahlen gelten weiterhin, deren Einhaltung wird gezielt kontrolliert, Verstöße entsprechend geahndet. Die Polizei berichtet dazu beispielhaft von einem Fall aus Sankt Augustin-Buisdorf. Hier zelteten, angelten und grillten nachts vier Jugendliche und junge Erwachsene am Siegufer. Nach der Corona-Schutzverordnung wird dafür ein Bußgeld von 200 Euro pro Kopf fällig. In diesem Fall kommt noch ein Verstoß gegen Landschaftsschutz-Bestimmungen hinzu, so die Polizei. (cs)


19.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Im Kreis nur leichte Veränderungen in Bezug auf 'COVID-19'

23 bestätigte Neuinfektionen mit dem "SARS-CoV-2"-Virus wurden am Samstag für den Rhein-Sieg-Kreis registriert, die Gesamtzahl liegt nun bei 1.051. Die Zahl der Genesenen ist um 28 auf 656 angestiegen, die akuten Fälle weiter leicht auf nun 365 gesunken. Zwei weitere Erkrankte haben den Kampf gegen "COVID-19" verloren, deren Zahl ist damit auf 30 angewachsen. Lokal gab es seit dem Vortag eine Neuinfektion (nun 68 Fälle), inzwischen sind 37 Personen genesen, 29 noch akut erkrankt. (cs)


18.04.2020 - Verkehr, Schulen, Gesundheit:

Mehrfache Änderungen im Sonderfahrplan der 'RSVG'

Die Entwicklung der Corona-Pandemie und die teilweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs führen auch bei der 'RSVG' zu Änderungen im Linienfahrplan. So wird ab Montag, den 20.04., zunächst der Ferienfahrplan gelten - ab Mittwoch, 23. April, mit reduziertem Nachtangebot. Ab Montag, den 27. April, ist dann der Betrieb nach einem reduzierten Schulfahrplan vorgesehen. Die jeweils aktuellen Zeitpläne werden auf einer Sonderseite der 'RSVG' veröffentlicht :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rsvg.de/aktuelles/informationen-zum-coronavirus


18.04.2020 - Schulen, Gesundheit:

Kurse und Veranstaltungen der 'VHS' weiterhin ausgesetzt

Vor fünf Wochen hatte die 'Volkshochschule Rhein-Sieg' ihren gesamten Kursbetrieb wie auch Einzelveranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie bis zum 19. April abgesagt. Diese Maßnahme wird für weitere zwei Wochen verlängert, das komplette Programm wird nun bis zum 3. Mai ausgesetzt. Auch die Geschäftsstelle in Siegburg bleibe weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen. (cs)


17.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Akute 'COVID-19'-Krankheitsfälle weiter stark rückläufig

Die positive Tendenz der deutlich zurückgehenden Zahl von Neuinfektionen mit dem Corona-Virus hat sich auch am Freitag fortgesetzt. In den 19 Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises gab es seit dem Vortag nur 13 durch Test bestätigte Fälle. Von der Gesamtzahl der 1.028 Erkrankten sind nun mehr als 60 Prozent (628) genesen, laut Kreisverwaltung "ohne größere Schäden zurückbehalten zu haben". Damit hat sich die Anzahl der Akutfälle nochmals signifikant auf 372 verringert. 28 Personen sind in Zusammenhang mit der Viruserkrankung verstorben.

In Lohmar blieb die Gesamtzahl der Infektionen mit 67 unverändert. Hiervon sind aktuell noch 30 erkrankt, 35 haben 'COVID-19' überwunden. Seit dem gestrigen Stand ist aber ein zweites Todesopfer zu beklagen.

Laut 'Robert-Koch-Institut' ist die Reproduktionszahl bundesweit bereits auf 0,7 abgesunken. Dies bedeutet, daß ein Infizierter durchschnittlich nur noch 0,7 andere Personen ansteckt. Zum Höhepunkt der Pandemie lag dieser Wert noch bei über 3. Das Risiko, sich - insbesondere in der Öffentlichkeit - anzustecken, ist somit gering. Bei Einhaltung der bis zum 3. Mai verlängerten Abstands- und Hygiene-Regeln ist mit einem weiteren Rückgang zu rechnen.

Die neue, vom 20. April bis zum 3. Mai geltende "Corona-Schutzverordnung", die die Lockerungen insbesondere bezogen auf den Handel und die Schulen beinhaltet, ist unter nachfolgendem Link abrufbar, Veränderungen zur derzeit gültigen Verordnung sind gelb unterlegt :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster"SARS-CoV-2"-Corona-Schutzverordnung ab 20. April  (PDF-Datei)


17.04.2020 - Baumaßnahmen, Verkehr, Landesregierung:

Geh- und Radweg entlang der Sülztalstraße wird saniert

Die Sülztalstraße mit dem parallel verlaufenden Geh- und Radweg - (Archivfoto)

Das Verkehrsministerium des Landes NRW hat heute seine Planungen im Rahmen des Landesstraßen-Erhaltungsprogramms für das laufende Jahr vorgelegt. Insgesamt sind 138 Sanierungs-Maßnahmen mit einem Investitions-Volumen von 185 Millionen Euro vorgesehen, von denen zwei das Lohmarer Stadtgebiet betreffen.

So ist beabsichtigt, den Geh- und Radweg entlang der Sülztalstraße (L 288) zwischen Donrath und Rösrath zu überarbeiten. Dessen Zustand steht bei Fahrradfahrern seit langem in der Kritik. Für die Sanierung eines 3,65 Kilometer langen Abschnitts wurden 700.000 Euro etatisiert. Wann genau die Arbeiten ausgeführt werden, ist noch nicht bekannt.

Das zweite Projekt betrifft den Bereich der Senke der Schlehecker Straße (Landesstraße 84) im Umfeld der Ortslage Weilerhohn. Dort sollen Einrichtungen zur Einleitung und Rückhaltung des Niederschlagswassers saniert werden. Hierfür ist ein Betrag von 520.000 Euro angesetzt. (cs)


16.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Anzahl der an 'COVID 19' erkrankten Personen sinkt weiter

Auch am Donnerstag verzeichnete die Kreisverwaltung ein nur noch geringes Wachstum der durch Test bestätigten Neuinfektionen mit dem "SARS-CoV-2"-Virus im Kreisgebiet. Im Vergleich zum Vortag sind 20 Fälle hinzugekommen, womit die Gesamtzahl die 1.000er-Schwelle überstiegen hat. Aktuell sind es 1.015, wovon 559 bereits als geheilt verzeichnet werden. 27 Patienten sind allerdings an den Folgen der "COVID-19"-Krankheit verstorben. Somit werden 429 als Akutfälle gelistet.

Bezogen auf Lohmar ist die Zahl der Infektionsfälle konstant geblieben. Es sind weiterhin 67 Personen positiv auf das Virus getestet worden. Die Anzahl der Genesenen ist jedoch bereits auf 33 angestiegen, es verbleiben - abzüglich eines Todesfalles - 33 akut Erkrankte. (cs)


16.04.2020 - Vereine, Sport, Kinder, Soziales, Senioren:

Kinder des 'Turnverein Donrath' malten für Senioren

(Foto : 'Turnverein Donrath')

Eine Information des 'Turnverein Donrath' :  Vieles steht im Moment still, auch der Sport. Kinder, die sonst regelmäßig das Angebot des Vereins wahrgenommen haben, sitzen nun zu Hause : kein Treffen mit Freunden, kein Besuch der Spielplätze, irgendwann macht sich Langeweile breit. Auf der anderen Seite viele Senioren, die in Alten-/ Pflegeheimen leben. Auch da ist alles plötzlich anders :  Beim Essen sitzt man weiter auseinander, gesellige Stunden finden anders statt, Besuch gibt es momentan gar nicht.

Die Übungsleiterinnen Birgit Ages und Kati Schürg hatten daher die Idee, die Kinder ihrer Gruppen zu mobilisieren. Steine wurden gesammelt und angemalt, Osterbilder wurden ausgedruckt und ausgemalt. Für die Steine gab es einen zentralen Ablageort, wo sie von der Übungsleiterin abgeholt wurden, die Bilder wurden bei den beiden in den Briefkasten geworfen, um auch hier Kontakte zu vermeiden.

Die Kunstwerke wurden am Donnerstag, dem 9. April, unmittelbar vor Ostern, nach vorheriger Absprache beim Lohmarer Altenheim abgegeben. Dazu wurden Gruß-/ Tischkarten gefertigt. Jede/r Bewohner/in erhielt nun zu Ostern einen kleinen Ostergruß, von den Kleinsten des Vereins liebevoll gestaltet. (Foto folgt)


16.04.2020 - Wirtschaft, Umwelt, Gesundheit:

'RSAG' lockert Beschränkungen bei der Abfall-Entsorgung

Eine Information der 'RSAG' :  Die RSAG lockert die Beschränkungen bei der Entsorgung der Abfälle im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. So ist es ab Donnerstag, 16. April, wieder möglich Sperrmüll und andere Sonderleistungen zur Abholung anzumelden. Auch öffnet die RSAG ab kommenden Montag, 20. April, wieder ihre Entsorgungsanlagen in Troisdorf, Sankt Augustin, Eitorf und Swisttal-Miel für alle Kunden. Diese Entscheidung traf der Krisenstab am Mittwoch in seiner Sitzung.

Wer seinen Sperrmüll oder sein Elektro-Großgerät loswerden möchte, kann die Abholung nach Termin wie bisher entweder online über die RSAG-Internetseite oder telefonisch unter der bekannten Rufnummer 02241 / 306444 beauftragen. Auch die Terminvergabe für die Bio-Bündelsammlung, die bis zu 13 Mal im Jahr kostenlos angeboten wird, ist sowohl online als auch telefonisch unter 0800 / 3065555 wieder möglich.

Mit der Öffnung der Anlagen rechnet die RSAG mit einem größeren Kundenandrang und Wartezeiten, deshalb werden die Kunden um Geduld bei der Anlieferung gebeten. Wer nicht unbedingt selber Abfälle auf einer Entsorgungsanlage anliefern muss, sollte die haushaltsnahe Abholung für Sperrmüll, Elektro-Großgeräte und Grünschnitt nutzen.

RSAG-Unternehmenssprecher Joachim Schölzel zur Aufhebung der Beschrän-kungen : "Mit diesem Schritt fahren wir die gewohnte Dienstleistung langsam wieder hoch und können dies aufgrund der vorhandenen Personalstärke. Damit dies aber gut funktioniert, sind zum Schutz der Gesundheit aller wichtige Spielregeln zu beachten." Und die sind : "Oberstes Prinzip bei den Anlieferungen auf den Anlagen ist, dass Kunden und Fachpersonal gebührend Abstand zueinander halten. Auch empfehlen wir unseren Kunden auf den Anlagen Schutzmasken zu tragen. Damit so wenig Kontakt mit dem Personal wie möglich entsteht, raten wir bei kostenpflichtigen Abfällen mit EC-Karte zu zahlen." Bevor die Kunden auf die Anlage fahren können, erhalten sie am Eingang ein Infoblatt mit den wichtigsten Handlungsempfehlungen.

Noch nicht wieder im Einsatz sind das Elektro-Kleinteile-Mobil und das Schadstoff-Mobil. Diese werden voraussichtlich wieder ab Montag, 4. Mai, an den gewohnten Plätzen in den Städten und Gemeinden stehen.

Auch bleibt die Geschäftszentrale in Siegburg nach wie vor für den Kundenverkehr geschlossen. Erst wenn Rathäuser und andere öffentliche Einrichtungen wieder für Kunden geöffnet werden, wird die Zentrale wieder geöffnet. Sämtliche Maßnahmen sind aktuell im Liveticker unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rsag.de/corona  zusammengefasst und nachzulesen.


15.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit, Wirtschaft, Schulen, Kindergärten, Kulturelles, Sport:

Infektionen rückläufig, Handel darf ab Montag wieder öffnen

Auffallend positiv haben sich die Zahlen der Neuinfektionen mit dem "SARS-CoV-2"-Virus in den vergangenen Tagen entwickelt. Nachdem über die Feiertage im Schnitt jeweils 16 bestätigte Fälle pro Tag im Rhein-Sieg-Kreis hinzukamen, waren es gestern nur drei, heute 22 - eine deutliche Verlangsamung des nachgewiesenen Infektions-Geschehens. Der Gesamtstand kreisweit liegt nun bei 995. Allerdings hat sich die Zahl der in Zusammenhang mit dem Virus Verstorbenen in den beiden letzten Tagen um sechs auf 24 erhöht. Weil immer mehr Personen genesen (aktueller Stand 493), übersteigt deren Anzahl erstmals die Zahl der Akutfälle (478). Deren Höhe ist nun erkennbar rückläufig.

In Lohmar sind seit Montag Tagen drei - nach Test bestätigte - Infektionsfälle hinzugekommen. Von 67 Erkrankten gelten nun 27 als geheilt. - Auch deutschlandweit sind die Zahlen analog zur Entwicklung im Kreis gefallen. Waren vor einer Woche noch Zuwachszahlen von mehr als vier- oder fünftausend täglich zu verzeichnen, ist die Zahl inzwischen auf weit unter 2.000 gefallen. Insgesamt seien nun mehr als 1,7 Millionen Tests durchgeführt worden, gut 133.000 waren positiv. Die Zahl der Todesopfer liegt derzeit bei knapp 3.600. Der Verdopplungs-Zeitraum der Infektionszahlen ist im Inland auf über 30 Tage angewachsen.

Die positive Entwicklung führt zu den erwartbaren Lockerungen insbesondere für die Wirtschaft und auch den Schulbetrieb. Ab Montag (20.04.) darf der kleinflächige Einzelhandel mit bis zu 800 Quadratmetern Ladenfläche unter Einhaltung von Hygieneregeln (wie bereits in Supermärkten) wieder öffnen, Buchhandlungen, Autohäuser und der Fahrradhandel generell ohne Größenbeschränkung, ebenso Bibliotheken. Weitere Branchen werden für den 3. Mai in Aussicht gestellt, der Gastronomie-Sektor ist noch unklar.

Schulen sollen stufenweise wieder geöffnet werden, wobei Abschlußjahrgänge zeitlich im Vordergrund stehen sollen. Näheres zum Zeitplan entscheiden die Kultusministerien. Kindergärten bleiben vorerst geschlossen, die Notfallbetreuung soll aber ausgeweitet werden. Öffentliche Veranstaltungen (Kultur, Sport etc.) bleiben vorläufig untersagt, Großveranstaltungen sogar bis Ende August, Gottesdienste sind weiterhin ausgesetzt.

Die seit Wochen geltenden Kontaktbeschränkungen werden zunächst bis zum 3. Mai verlängert. Eine allgemeine Pflicht zum Tragen von Schutzmasken im Nahverkehr oder Geschäften wird es aber nicht geben, diese werden nur empfohlen. Eine Pflicht wäre auch verwunderlich, da entgegen der Notwendigkeiten des Katastrophenschutzes nicht einmal ansatzweise ausreichend Reserven für den Gesundheitsbereich, Pflegeberufe und Einsatzkräfte vorgehalten wurden. Die aktuelle Liefersituation professioneller Schutzausrüstung sei zudem immer noch nicht bedarfsdeckend. (cs)


15.04.2020 - Vereine:

Ergebnisse 'TV 08 Lohmar'-Online-Jahreshauptversammlung

Eine Information des 'Turnverein 08 Lohmar' :  Wir möchten uns hier für die Beteiligung unserer Mitglieder bedanken. Das Ergebnis finden sie auf unserer Homepage unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tv08lohmar.de/jahreshauptversammlung-2020-online . Richtig ist, dass die Abstimmungen rechtlich nicht eine "normale" Jahreshauptversammlung darstellen, aber sie sind ein Votum für die weitere Arbeit des Vorstands. Das Ergebnis wird in einer ordentlichen Mitgliederversammlung zu einem späteren Zeitpunkt im Laufe des Jahres zur Bestätigung vorgeschlagen.
Der Vorstand


13.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Stärkster Anstieg der Infektionen im Lohmarer Stadtgebiet

Während die erfassten Fälle von bestätigten Neuinfektionen im Rhein-Sieg-Kreis seit Tagen nur geringfügig angewachsen sind (nach 15 am Samstag ebenfalls 15 am Ostersonntag sowie 17 am Ostermontag), entwickelt sich die Situation im Lohmarer Stadtgebiet schlechter. Nachdem hier am Samstag fünf Neuinfektionen registriert wurden, kamen heute weitere acht hinzu. Aktuell sind lokal 64 Fälle, davon ein Todesopfer, 22 Genesene und 41 akut Erkrankte verzeichnet. Die Gesamtzahl im Kreis ist auf 970 angestiegen, darunter fallen unverändert 18 Todesfälle. 389 Personen sind genesen, so daß die Zahl der Akutfälle bei 563 liegt. (cs)


13.04.2020 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Kradfahrer bei Frontalkollision in Weilerhohn (L 84) verletzt

Beim Zusammenstoß eines PKW mit einem Motorrad auf der Landesstraße 84 wurde heute am frühen Abend ein 30-jähriger Kradfahrer verletzt. Gegen 18.20 Uhr beabsichtigte ein 23-jähriger Autofahrer von der in diesem Abschnitt Schlehecker Straße bezeichneten Landstraße im Bereich der Ortslage Weilerhohn nach links in eine Stichstraße abzubiegen. Möglicherweise übersah er hierbei den 30-Jährigen, der ihm auf einer schweren Kawasaki entgegenkam.

Der Kradfahrer wich dem seine Spur kreuzenden Hindernis offenbar noch nach links aus, prallte aber gegen die rechtere vordere Ecke des 'VW Golf'. Von dort wurde die Maschine abgelenkt, traf einen Briefkasten und rutschte an einem Zaun entlang. Nach rund 25 Metern kam sie auf dem Asphalt liegend zum Stillstand. Der aus dem Kreisgebiet stammende Fahrer wurde von Ersthelfern, darunter einer Feuerwehrfrau, betreut. Später wurde er vom Rettungsdienst zu einem Krankenhaus gebracht. Der PKW-Fahrer blieb unverletzt.

Zur Reinigung der durch ausgetretene Betriebsstoffe verunreinigten Fahrbahn wurde die Löschgruppe Scheiderhöhe angefordert. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten blieb die L 84 für eine knappe Stunde voll gesperrt. Das schwerbeschädigte Motorrad und der PKW mussten abtransportiert werden. (cs)


12.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Lohmar überproportional von Neuinfektionen betroffen

Am Samstag (11.04.) ist die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus "SARS-CoV-2" im gesamten Kreisgebiet um nur 15 Fälle auf nunmehr 938 angestiegen. Allein fünf dieser Neuinfektionen betrafen allerdings das Lohmarer Stadtgebiet. Hier ist Gesamtzahl somit von 51 auf 56 angewachsen. (cs)


11.04.2020 - Historie:

Erinnerungen an das Kriegsende in Lohmar vor 75 Jahren

Die 13th Armored Division der US Army überquert die Agger bei Siegburg - (Foto : unbekannt / United States Army

Erinnerungen von Hans Heinz Eimermacher :  Fast drei Wochen wurde unser Ort von den Amerikaner schon unter Beschuss gehalten. Haupt-Zielgebiet war das Kirchdorf mit Bahnhof, Sägewerk bis zur Hauptstraße. Wir, hier oben im Ort, Hermann-Löns-Straße und Auf der Hardt, hatten das Glück, dass die deutsche Wehrmacht in der großen Produktionshalle der Firma Fischer ein Lazarett eingerichtet hatte. Ein großes rotes Kreuz war auf der Dachfläche aufgemalt als äußeres Zeichen. Diese Einrichtung bewirkte, dass wir uns in einer Schutzzone befanden, welches jedoch aber nicht absolute Sicherheit bedeutete.

Die ganzen Kriegswirren hatten jetzt eine Wende bekommen. Das bisher monatelange Grollen der Kämpfe vom Westwall, das sich wie ein immerwehrender Donner mit an- und abschwellenden Frequenzen anhörte, hatte aufgehört. Die Bombergeschwader, flankiert von den doppelrümpfigen Jagdbombern, dröhnten nicht mehr über unser Dorf - bei deren Erscheinen die Abfangjäger von der Wahner Heide aufstiegen und sie in Luftkämpfe verwickelten. Diese endeten meistens mit einer, mit starker Rauchfahne abtrudelnden, abgeschossenen Maschine.


11.04.2020 - Vereine, Soziales:

Bürgerstiftung Lohmar erneut mit Gütesiegel ausgezeichnet

Geschäftsführerin Gabriele Willscheid freut sich über das Gütesiegel - (Foto : Bürgerstiftung Lohmar)

Eine Information der Bürgerstiftung Lohmar : "Wir freuen uns sehr, dass der Arbeitskreis für Bürgerstiftungen im Bundesverband Deutscher Stiftungen uns erneut das Gütesiegel für Bürgerstiftungen verliehen hat", teilt Gabriele Willscheid, Geschäftsführerin der Bürgerstiftung Lohmar, nicht ohne Stolz mit. Das ist eine Bestätigung, dass wir mit unserer Arbeit den zehn Merkmalen einer Bürgerstiftung entsprechen, und zwar nicht nur mit den Regelungen in unserer Satzung, sondern insbesondere mit unserer tagtäglichen Arbeit. Die siebenköpfige Jury prüft natürlich zunächst die Gemeinnützigkeit der Stiftung und satzungsrechtlichen Regelungen, aber sie legt ein besonderes Augenmerk auf die Aktivitäten der Stiftung vor Ort.

Und die können sich bei der Bürgerstiftung Lohmar durchaus sehen lassen :  Insgesamt 59 Stifterinnen und Stifter bringen sich mit ihrem Geld, ihrer Zeit und/oder ihrer Kreativität ein, um für die Lohmarerinnen und Lohmarer, die Lohmarer Vereine und sonstigen Organisationen bestmögliche Arbeit zu leisten und sie in ihren Aktivitäten zu fördern.

In 2019 konnte die Stiftung 45.350 Euro ausschütten. Seit ihrer Gründung in 2006 hat sie mit rund 240.000 Euro die Lohmarer Vereine und Organisationen gefördert sowie in eigene Projekte wie die Weihnachts-Wunschbaum-Aktion, die Weihnachtsaktion "Engel für Ältere", das Studienstipendium und die Ausbildungsförderung und anderes investiert. Daneben verwaltet die Bürgerstiftung Lohmar seit 2018 die "FamiKi-Stiftung", eine unselbstständige, mildtätige Stiftung für Familien in wirtschaftlicher Not, die in 2019 weitere 10.000 Euro an Lohmarer Familien ausschüttete.

Handlungsfelder der Stiftung sind Kinder- und Jugendarbeit, Bildung, Erziehung, Kultur, Sport, Brauchtum, Heimatpflege, Naturschutz, Tierschutz, Seniorenarbeit und vieles mehr. Weitere Stifterinnen und Stifter, aber auch Spenderinnen und Spender sowie Ehrenamtliche, die sich mit ihrer Zeit und ihren Ideen einbringen möchten, sind herzlich willkommen. Ansprechpartnerin ist die Geschäftsführerin der Bürgerstiftung Lohmar :  Gabriele Willscheid, Telefon 02246 / 9481158 oder per Mail  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailinfo(at)buergerstiftunglohmar.de .


10.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Aktuell geringe Steigerungsrate bei 'COVID-19' Erkrankten

Auch am Karfreitag hat die Kreisverwaltung den jüngsten Stand der nach Test bestätigten Infektionsfälle mit dem Corona-Virus "SARS-CoV-2" bekanntgegeben. Demnach sind zum Vortag nur geringe Änderungen zu verzeichnen. Die Gesamtzahl kreisweit ist von 909 um 14 Fälle auf 923 angestiegen (plus 1,5 Prozent). Die Zahl der Todesopfer beträgt weiterhin 18. Genesen sind nun 378 Personen, so daß 527 als noch erkrankt gelten. Die Zahl der Quarantäne-Fälle zur Eindämmung der Infektionsketten hat sich inzwischen auf mehr als 3.500 erhöht. Lokal gab es keinerlei Änderungen zum Vortag (siehe dazu Meldung vom 09.04.). Die nächsten aktuellen Zahlen werden erst für den Ostermontag angekündigt. Weltweit ist die Zahl der Todesopfer heute auf mehr als 100.000 angestiegen. (cs)



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk