Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2020

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2020

31.08.2020 - Stadtverwaltung, Energie, Umwelt:

Lohmar erhielt ersten Energiebericht der Energieagentur

von links nach rechts : Peter Madel (Erster Beigeordneter), Hermann-Josef Vortmann (Leitung kaufmännisches Gebäudemanagement), Thorsten Schmidt (Geschäftsführer Energieagentur) sowie Matthias Schmitz (Vorstand Energieagentur) - (Foto : Jürgen Morich)

Eine Information der 'Energieagentur Rhein-Sieg' :  Vor genau einem Jahr - also pünktlich vor Beginn der Heizperiode 2019/2020 - hat sich die Stadt Lohmar für die Erweiterung und den Ausbau ihres "Kommunalen Energiemanagements" (KEM) entschieden. Dessen Ziel ist eine wirtschaftliche Realisierung der energiegünstigsten Betriebsweise, um die Verbräuche der kommunalen Liegenschaften dauerhaft zu senken. Dabei setzt die Stadtverwaltung auf die Unterstützung und die Kompetenz der 'Energieagentur Rhein-Sieg'. Diese übergab nun den ersten Energiebericht an die Verantwortlichen.

Vor dem Vertragsabschluss im letzten Jahr fand eine Bestandsaufnahme in Form einer Begehung städtischer Liegenschaften statt. Das Ergebnis war erfreulich : "Eine Einsparung der Energiekosten von bis zu 10 Prozent sei möglich", so Peter Madel, Erster Beigeordneter in Lohmar. "Und das schon durch gering- und nichtinvestive Maßnahmen wie beispielsweise der Optimierung der Heizungsregelung oder der Anpassung von Regelungs-Einstellungen der Lüftungsanlagen."

Nach einem Jahr "KEM" sind erste Erfolge einzelner Maßnahmen erkennbar, welche sich im Haushalt und der CO2-Bilanz bemerkbar machen werden. So wurden in der ersten Optimierungsphase Nutzungszeiten, Solltemperaturen und Heizkurven überprüft und optimiert. Teilweise wurden Nutzungszeiten um bis zu 30 Prozent gekürzt, um unnötigen Energieverbrauch zu vermeiden. Die Technik-Verantwortlichen wurden nochmals in die Heizungssteuerungen eingewiesen, um mögliche Bedienungsfehler zu vermeiden.

"Durch die monatliche Zählerstands-Erfassung und anschließende Analyse im Energie-Controlling können Abweichungen schnell registriert und Maßnahmen in der Fehlerbehebung oder Optimierung zeitnah umgesetzt werden“, erklärt Thorsten Schmidt, Geschäftsführer der 'Energieagentur Rhein-Sieg'. "Wichtig ist, dass die Effizienzmaßnahmen keinen Komfortverlust mit sich bringen, um die Akzeptanz der Liegenschaftsnutzer sicherzustellen."

"Die Stadt Lohmar kann in ihrer Rolle als Verbraucher bereits mit einfachen und gering-investiven Maßnahmen Erfolge erzielen und darüber hinaus als Vorbild, Motivator und Berater für Bürger und Unternehmen wirken", lobt Matthias Schmitz, 2. Vorsitzender der Energieagentur das städtische Engagement zur Energieeinsparung.


29.08.2020 - Politik, Senioren, Gesellschaft, Baumaßnahmen:

Erfahrungsbericht Schaffung von Generationen-Treffpunkten

Generationen-Treffpunkt Algert - (Foto: rhein-sieg.info)

Eine Infomation der Seniorenvertretung Lohmar :  Die Seniorenvertretung hatte in den Jahren 2016 und 2017 Ortsbegehungen in 16 Ortsteilen Lohmars durchgeführt. In den Vierteln wurden keine einheitlichen Bedingungen für "Kommunikati­ons-Möglichkeiten für Seniorinnen / Senioren" vorgefunden

Zur Herstellung gleichwertiger Verhältnisse in den Ortsteilen entschied sie sich, einen Beitrag zur Verbesserung der sozialen und kommunikativen Infrastruktur zu leisten. Hierzu erstellte sie zusammen mit der Stadt das generationen-übergreifende Konzept "Schaffen von Generationen-Treffpunkten in der Ortsteilen Lohmars - Fördern einer lebendigen Nachbarschaft in Lohmar".

In seiner Sitzung am 19.02.2019 beschloss daraufhin der Ausschuss für Kultur, Sport, Generationen und Partnerschaften das Konzept mit zwei Pilotprojekten auf den Weg zu bringen, und zwar in Breidt einen Generationen-Treffpunkt "Generationen-Café" und in Algert den Generationen-Treffpunkt "Generationen-Baum".

Im Generationen-Café in Breidt wurde an jedem dritten Donnerstag im Monat ein generationen-übergreifendes Frühstück angeboten. Aufgrund der Coronakrise musste das Frühstücksangebot im Februar 2020 zunächst erstmal eingestellt werden.

Von der Algerter Dorfgemeinschaft wurde das Areal am Ortseingang, das sich neben dem Wegekreuz und dem angrenzenden Lindenbaum befindet, zum "Generationen-Baum" umgestaltet. In der Sitzung am 26. August wurde vom Ausschuss der von einer Projektgruppe erstellte Erfahrungsbericht zu den Projekten beraten.

Dr. van Allen, der Vorsitzende der Seniorenvertretung, berichtete dem Ausschuss, dass beide Projekte ein voller Erfolg seien. Das Generationen-Café sei im Durchschnitt monatlich von etwa 50 Personen besucht worden. Koordiniert und organisiert werde das Angebot von einem inzwischen auf 15 Personen angewachsenen ehrenamtlichen Team.

Obwohl es in Algert noch kein konkretes Maßnahmenangebot gebe, könne auch hier bereits jetzt von einem Erfolg gesprochen werden, betonte van Allen. Denn allein schon durch die gemeinsame Arbeit würde Gelegenheit zur Begegnung geschaffen. Die Kommunikation verbesserte sich deutlich, weil über das gemeinsame Vorhaben im gesamten Dorf diskutiert werde.

Van Allen bat den Ausschuss eindringlich, wie von der Verwaltung vorgeschlagen, die Verwaltung zu beauftragen, die Planungen fortzuführen, um weitere dezentrale Generationen-Treffpunkte umzusetzen. Der Ausschuss folgte einstimmig seiner Bitte.
Bernhard Riegler


28.08.2020 - Kreisverwaltung, Tiere, Natur, Recht:

Rechtsrheinischer Rhein-Sieg-Kreis nun offiziell Wolfsgebiet

Eine Information des Amtes für Umwelt und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Teile des östlichen Rhein-Sieg-Kreises sind jetzt offiziell Wolfsgebiet. Nach dem ersten Nachweis eines Wolfsnachwuchses in NRW hat die Landesregierung zum 20. August ein neues Wolfsgebiet ("Oberbergisches Land") ausgewiesen. Im Rhein-Sieg-Kreis umfasst es alle rechtsrheinischen Kommunen mit Ausnahme von Troisdorf, Niederkassel, Sankt Augustin, Königswinter und Bad Honnef. Diese gehören zu der Pufferzone um das Wolfsgebiet. Der linksrheinische Teil des Rhein-Sieg-Kreises ist nicht einbezogen.

Für die Waldbesucherinnen und -besucher ändert sich damit nichts. Wölfe meiden die Nähe des Menschen. Vor allem bei jungen und unerfahrenen Wölfen kann es aber vorkommen, dass die Neugier stärker ist als die Furcht. Sollten Spaziergängerinnen und Spaziergänger dennoch einem Wolf begegnen, sollten sie nicht versuchen, sich dem Wolf zu nähern, ihn anzufassen oder zu füttern !  Auch weglaufen ist keine gute Idee. Am besten stehen bleiben und abwarten, bis sich der Wolf zurückzieht. Wenn man selbst den Abstand vergrößern will, sollte man sich langsam zurückziehen. Man kann den Wolf auch vertreiben, indem man auf sich aufmerksam macht (laut ansprechen, in die Hände klatschen, mit den Armen winken).

Für die Nutztierhalterinnen und -halter ändern sich einige Gegebenheiten. Die bereits möglichen Fördermaßnahmen zum Herdenschutz bleiben bestehen. Zusätzlich kann die Anschaffung und die Ausbildung von Herdenschutzhunden ab einer Herde von 100 Tieren gefördert werden. Wolfsrisse, die jetzt noch voll erstattet werden, werden im "Wolfsgebiet Oberbergisches Land" ab dem 20. August 2022 * nur noch erstattet, wenn die Herde wolfssicher eingezäunt ist.

"Ich empfehle die Angebote des Landes unbedingt wahrzunehmen, um ein gedeihliches Nebeneinander von Wolf, Schafen und Mensch zu ermöglichen", betont Rainer Kötterheinrich, Leiter des Amtes für Umwelt- und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises. Informationen zu Anträgen gibt es bei der Bezirksregierung. Die Biologische Station des Rhein-Sieg-Kreises informiert über die Ausleihe von Herdenschutzsets. Allgemeine Fragen zum Thema beantwortet das Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Nummer 02241 / 132200.

* nachträgliche Korrektur seitens der Kreisverwaltung :
Die Frist endet bereits am 20. Februar 2021.


28.08.2020 - Umwelt, Politik, Stadtverwaltung, Baumaßnahmen:

Entfernung eines Alleebaums an der Hauptstraße abgelehnt

Die betreffende Linde an der Hauptstraße in Lohmar-Ort (links)

Kaum eine Chance auf Realisierung hat ein Bürgerantrag bezüglich eines der Alleebäume entlang der Hauptstraße in Lohmar-Ort. Ein Anwohner hatte die Entfernung der Linde und ihres Schutzgitters auf der Westseite der Ortsdurchfahrt beantragt, weil die Zufahrt auf sein Grundstück aus Richtung Stadtzentrum kommend durch diese eingeschränkt werde.

Die Stadtverwaltung hatte dem Ausschuß für Umwelt und Klimaschutz vorgeschlagen, dem Antrag nicht zu folgen. Es handele sich nur um eine Zweitzufahrt zu dem Grundstück, die zudem erst vor kurzem verbreitert worden sei. Zuvor befand sich der Baum neben der gepflasterten Einfahrt, erst nach der privaten Baumaßnahme am Rande vor der Zufahrt. Weil eine Versetzung der Linde wegen anderer Einfahrten - unter anderem zur benachbarten Tankstelle - nicht möglich sei, würde im Falle einer Entfernung eine Lücke im alleeähnlichen Ortsbild entstehen, was auch die Wirkung der Weihnachtsbeleuchtung beeinträchtigen würde, so die Begründung.

Ohne eine Diskussion zu benötigen folgte der Ausschuß bei einer Gegenstimme dem Beschlußvorschlag der Stadtverwaltung und sprach sich somit gegen eine Fällung des Baumes aus. Daß der ebenfalls noch zuständige Ausschuß für Bauen und Verkehr in seiner Sitzung Mitte September zu einem anderen Ergebnis kommt, ist aufgrund des eindeutigen Stimmverhaltens nicht zu erwarten. (cs)


28.08.2020 - Umwelt, Politik, Stadtverwaltung, Baumaßnahmen:

Spitzahorn in Wahlscheid muß Parkraum-Zufahrt weichen

Der Spitzahorn vor dem Parkstreifen an der Diemstraße

Bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen folgte der städtische Ausschuß für Umwelt und Klimaschutz am gestrigen Abend mehrheitlich einem Antrag des 'Turnverein Wahlscheid'. Schräg gegenüber dessen Sporthalle an der Diemstraße in Wahlscheid befindet sich eine Baumscheibe mit einem Spitzahorn, der seinerzeit beim Straßenbau gepflanzt worden war, genau vor einem Parkstreifen. Zwei Parkplätze dringend benötigten Parkraums könnten durch diese Anordnung nicht genutzt werden. Aus diesem Grund hatte der Verein die Entfernung des Baumes inclusive einer damit verbundenen Neuanpflanzung an anderer Stelle beantragt.

Maßgeblich für die nun beschlossene Entfernung des Baumes ist aber, daß die damalige Auswahl des Spitzahorns für diese Stelle heute als ungeeignet erscheint. Der Baum habe sich nicht optimal entwickelt, die mit Randsteinen eingefasste Grünfläche wäre für diese Baumart zu klein dimensioniert. Bedenken gegen eine Schwächung der Verkehrsberuhigung auf der Diemstraße wurden nachrangig eingestuft. Der Auschuß folgte damit einer der beiden von der Stadtverwaltung alternativ vorgeschlagen Vorgehensweisen. Die mit 5.000 bis 8.000 Euro kalkulierten Kosten des Umbaus soll aber nicht allein der Verein tragen, sondern hälftig von Stadt und Verein übernommen werden. (cs)


28.08.2020 - Gesundheit, Recht, Freizeit, Schulen, Karneval:

Corona-Neuentwicklungen bei Reisen, Schulen und Karneval

Vorab eine Information zur Lage im Lohmarer Stadtgebiet. Hier ist die Zahl der (nach Test bestätigten) Neuinfektionen am Donnerstag weiter angestiegen. Aktuell sind sechs Akutfälle verzeichnet. Ob ein Zusammenhang zwischen den jüngsten Fällen besteht, ist nicht bekannt. Die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie hat sich damit auf 91 registrierte Fälle erhöht. Im Falle von privaten Feiern wird es entgegen der Vorankündigungen aber keine strengeren Beschränkungen als zuvor geben.

Bundesregierung und Länder haben sich bei einer Konferenz am gestrigen Donnerstag auf neue Bestimmungen zum Infektionsschutz geeinigt. Das Verbot von Großveranstaltungen (Stadt-, Volks- und Musikfeste) wird demnach um weitere zwei Monate bis zum Ende des Jahres verlängert.

Für Reise-Rückkehrer aus Risiko-Gebieten gilt weiterhin eine 14-tägige Quarantäne-Anordnung, die Testpflicht bleibt zunächst bestehen, voraussichtlich bis zum Ende der Herbstferien. Eine Änderung der Teststrategie ist aber geplant, um auch bei der Rückreise eingetretene Neuinfektionen erkennen zu können. So sollen die Tests erst nach einer verbindlichen fünftägigen Quarantäne durchgeführt werden. Durch ein negatives Ergebnis kann die 14-Tage-Regelung dann verkürzt werden. Wer wissentlich in ausgewiesene Risikogebiete reist, soll zudem im Anschluß keinen Anspruch auf Verdienst-Ausfall für die Zeit der Quarantäne haben. Rückkehrer aus Nicht-Risikogebieten können sich nur noch bis zum 14. September kostenfrei testen lassen.

Eine Erleichterung wird es ab September für die Schüler der weiterführenden Schulen in Nordrhein-Westfalen geben, wo es als einzigem Bundesland eine Maskenpflicht während des Unterrichtes gab und noch gibt. Denn diese entfällt zum Ende des Monats und gilt danach nur noch außerhalb der Klassenräume. Warum das Virus am kommenden Montag (31.08., noch mit Maskenpflicht) gefährlicher ist als einen Tag später am Dienstag (01.09.), erläutert die Landesregierung nicht.

Auswirkungen zeigen die Einschränkungen auch auf den örtlichen Karneval. So wird es in Lohmar-Ort in dieser Session keine Tollitäten geben. Das schon vorgestellte Dreigestirn aus Reihen des Vereins 'De Drömdöppe' wird nicht antreten, sondern verschiebt seine närrische Herrschaft um eine Jahr auf die Session 2021/22. Dies wurde möglich, weil das für diese Zeit vorgesehene Dreigestirn der 'Karnevals-Gesellschaft Ahl Jecke' ebenfalls ein Jahr später antreten wird. Ob der Sitzungs-Karneval im November stattfinden wird, ist noch unklar, die 'Fidelen Birker' haben ihre Prunksitzung noch auf dem Terminplan. (cs)


27.08.2020 - Wetter, Kinder, Freizeit:

Spielplatz am Lerchenweg nach Sturmschaden wieder offen

Nach einer am 12. August durchgezogenen Gewitterfront war der städtische Spielplatz zwischen Finkenweg und Lerchenweg in Lohmar-Süd aus Sicherheitsgründen abgesperrt. Aus der zentralen Baumgruppe waren zahlreiche Äste herausgebrochen und zu Boden gestürzt (Foto siehe  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBericht vom 14.08. ). Zwischenzeitlich wurde der auch "Carlos-Niessen-Platz" bezeichnete Spielplatz nach Beseitigung der Sturmschäden wieder zur Benutzung freigegeben. (cs)


27.08.2020 - Veranstaltungen, Freizeit, Historie, Vereine:

'ADFC' und 'HGV Lohmar' bieten eine 'Kultur-Radtour' an

Eine Information des 'ADFC Lohmar' :  Die historischen Orte des Stadtgebietes mit dem Rad kennenlernen, mit Führungen an den Haltepunkten, in Kooperation des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) Lohmar mit dem Heimat- und Geschichtsverein Lohmar. Erster Startpunkt am Samstag (29.08.) ist in Wahlscheid am Aggerbogen um 12.45 Uhr. Es handelt sich um eine leichte Strecke von circa 30 Kilometer mit vielen Halten, Dauer circa 3,5 Stunden. Eine Anmeldung ist erforderlich bei Jürgen Rosenthal, Telefon 02206 / 82125. Die Kosten Kosten betragen 2 Euro für Nichtmitglieder, Mitglieder können kostenfrei teilnehmen.


27.08.2020 - Politik, Senioren:

Seniorenvertretung befragte die Parteien zur Seniorenpolitik

Eine Information der Seniorenvertretung Lohmar :  Auf die Fragen der Seniorenvertretung anlässlich der Kommunalwahl 2020 haben die Parteien geantwortet. Dabei wird deutlich, dass die langfristige, beharrliche Arbeit der Seniorenvertretung dazu beigetragen hat, dass die Probleme der älterwerdenden Gesellschaft von der Politik aufgegriffen werden. Eine Zusammenfassung der Antworten (zusammengestellt von Peter Winterberg und Jürgen Karad) :

Angebote in allen Ortsteilen :  Alle Parteien sind sich einig, dass die Infrastruktur sich den Bedingungen einer älterwerdenden Gesellschaft anpassen muss. Angebote in allen Ortsteilen müssen geschaffen werden, um Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Das sieht die SPD so. Die Grünen fordern, bestehende Treffpunkte besser durch ÖPNV, Anrufsammeltaxi (AST) oder Bürgerbus anzubinden. Auch wollen sie prüfen, wo kostengünstig weitere Treffpunkte zu schaffen sind. Die CDU will öffentliche Plätze als Treffpunkte zum Einkaufen und zur Freizeitgestaltung andenken, ebenso Quartiertreffs. Wesentliche Informationen erreichen oft nicht die Zielgruppe in den Nebenzentren. Die FDP fordert den flächendeckenden Ausbau der digitalen Infrastruktur mit Glasfaser-Technologie. Das sieht auch die UWG so. Die Grünen wollen zusätzlich einen abonnierbaren Newsletter.

Selbstbestimmtes Leben / Wohnen :  Alle Parteien möchten selbstbestimmtes Leben möglichst im vertrauten Umfeld fördern - von der Bereitstellung der notwendigen Infrastruktur an Unterstützung und Pflege über die Mobilitätsangebote und die Verfügbarkeit kleinerer Wohnungen bis zu barrierearmem und bezahlbarem Wohnraum auch bei der Aufstellung von Bebauungsplänen. Ausbau der Nachbarschaftshilfen (CDU, Grüne, FDP), Pflegedienste vor Ort und die Idee eines sogenannten Seniorendorfs (SPD), Einbeziehung der älteren Menschen in die Planungen (UWG) und aufsuchende Beratung für pflegebedürftige Bürger (Grüne) sollen ein selbstbestimmtes Leben fördern. Die FDP unterstützt darüber hinaus das Modell "Wohnen für Hilfe - Neues Konzept zu Wohnpartnerschaften". Studenten und Azubis erhalten kostenloses Wohnen gegen Hilfe im Haushalt.

Mangel an Ärzten und Pflegekräften :  Hier wird durchweg auf Werbung beziehungsweise eine Image-Kampagne für den Standort Lohmar gesetzt. Eine Sonderstellung haben die Grünen, die sich für die Einrichtung einer Fachschule für Gesundheits- und Sozialberufe in Kooperation mit den Nachbarkommunen und dem Kreis einsetzen wollen.

Gesundheits-/ Versorgungszentrum :  Alle Parteien sehen die Notwendigkeit, die ärztliche Versorgung der älterwerdenden Gesellschaft aktiv zu sichern. Die Seniorenvertretung schlägt die Gründung eines medizinischen Versorgungszentrums vor. Die SPD stimmt dem Vorschlag zu - ein Investor müsse gefunden werden. Die Grünen verweisen darauf, dass bisherige Versuche gescheitert sind, wollen sich aber verstärkt dafür einsetzen und entsprechende Grundstücke vorhalten. Das empfiehlt auch die UWG, die bei der Personalsuche unterstützen will. Auch nach Meinung der FDP sollte die Stadt aktiv werden. Die CDU verweist auf die Gesundheitspolitik als Aufgabe der Landes- und Bundesebene.

Ein neues Seniorenheim in Birk :  Alle Parteien wollen den Neubau eines Seniorenheims in Birk. Priorität hat das vor allem für CDU, SPD und FDP. Die SPD hat darüber hinaus eine Tagespflege in Donrath im Blick. Die Grünen wünschen sich mehr Zeit für eine umfassende Planung (Grundschule, Kita, Seniorenheim) bis hin zu Wohnungen in zentraler Lage von Birk mit "betreutem Wohnen" oder Servicewohnen. Die UWG fordert erst einmal Konzepte, die einer Machbarkeitsstudie standhalten und für die Träger auskömmlich sind.

Kümmerer, Ansprechpartner, aufsuchende Beratung :  Die CDU schlägt ein Seniorenbüro oder einen Demographie-Beauftragten bei der Verwaltung vor. Die UWG unterstützt die Idee eines Kümmerers nach dem Vorbild von Schiedsmännern. Die Grünen dagegen verweisen auf die Verwaltung, fordern aber eine Verbesserung der Erreichbarkeit der MitarbeiterInnen. Die FDP ist für einen Ansprechpartner, sieht aber Finanz- und Personal-Probleme bei der Verwaltung. Auch die SPD ist skeptisch.

Villa Friedlinde :  Alle Parteien unterstützen vehement und mit großem Lob die Villa Friedlinde. Die bauliche Erweiterung ist geplant, die Stundenzahl der leitenden Mitarbeiterin wurde angehoben.

Die ungekürzten Antworten sind abrufbar unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.unser-quartier.de/slr-lohmar/2020/08/fragen-an-die-parteien-anlaesslich-der-kommunalwahl-2020 .


26.08.2020 - Gesundheit:

Situationsbericht zur Corona-Infektionslage lokal bis weltweit

Seit dem vergangenen Wochenende liegt im Stadtgebiet ein weiterer neuer (nach Test bestätigter) "SARS-CoV-2"-Infektionsfall vor. Es ist der einzige Akutfall, da alle Neuinfizierten der drei Vorwochen bereits als genesen gelten. Die Gesamtzahl hat sich damit auf 87 erhöht (bei 84 Genesenen und 2 Todesfällen). Im Kreisgebiet wurden binnen einer Woche gut 70 neue Fälle registriert, zehn mehr als in den beiden Vorwochen (60 beziehungsweise 59). Der Bergische Rhein-Sieg-Kreis und der Bereich Obere Sieg sind davon am geringsten betroffen. Die Gesamtzahl der bestätigten Fälle ist kreisweit auf 1.793 (Stand 25.08.) angestiegen, die der akuten wieder auf 77 gesunken. Mehr als 800 Personen befinden sich aktuell in Quarantäne.

In Nordrhein-Westfalen geht die Anzahl der Neuinfektionen nach Ende der Hauptreisezeit wieder signifikant zurück. Die stärksten Anstiege weisen derzeit Baden-Württemberg und Bayern auf, deren Sommerferien noch andauern. Die jeweilige Entwicklung zeigt, daß ein großer Teil der Infektionen auf den Reiseverkehr zurückzuführen war und noch ist. Dessen aktueller Anteil beträgt laut 'Robert-Koch-Institut' 42 Prozent aller deutschlandweiten Fälle. Rückkehrer aus dem Kosovo, Kroatien und der Türkei sowie aus weiteren Balkan-Staaten machen den Löwenanteil aus.

Möglicherweise aufgrund des langsamen Ausklingens der Reisezeit scheint sich für diese Woche jedoch eine Stagnation der Zahl der bundesweiten Neuinfektionen abzuzeichnen. Das Anwachsen der Zahlen in den vergangenen Wochen ist aber auch auf eine stark gestiegene Zahl von Corona-Tests zurückzuführen, die die Dunkelziffer verringert haben dürfte. Der "7-Tage-R-Wert" liegt aktuell bei 0,92, das heißt 100 Infizierte stecken "nur" 92 weitere Personen an.

Auch weltweit ist das seit April zu beobachtende stetige Wachstum der Zahl der bestätigten Neuinfektionen erstmals gebremst. Seit rund drei Wochen verharrt die Zahl (im Wochendurchschnitt) bei rund 250.000 täglich. Auf Indien, Brasilien und die USA mit jeweils rund 50.000 Fällen täglich entfällt mehr als die Hälfte aller Neuinfektionen weltweit, gefolgt von Kolumbien, Peru und dem starken Anstieg in Spanien mit jeweils rund 10.000 Fällen täglich. Wie immer gilt, daß die vermutet hohe Dunkelziffer nicht erfasster Fälle unklar ist und je nach Region sehr unterschiedlich sein kann. (cs)

Nachtrag :  Am Nachmittag wurde eine weitere Neuinfektion eine Person aus dem Lohmarer Stadtgebiet betreffend bekannt. Ob diese in familiärem oder räumlichem Zusammenhang mit anderen positiv getesteten Personen steht, ist nicht bekannt. Zudem wird eine noch am Vortag als genesen gelistete Person wieder als Akutfall geführt. Somit beträgt der aktuelle Stand 88 Infektionsfälle, davon drei Aktufälle.


25.08.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Verlegung der Bushaltestelle 'Stadthaus' in Richtung Donrath

Absperrungen vor dem Alten Rathaus

Bauarbeiten am Alten Rathaus neben dem Stadthaus an der Hauptstraße in Lohmar bedingen derzeit eine weiträumige Absperrung rund um das Gebäude. Davon betroffen ist auch die Bushaltestelle "Stadthaus" in Fahrtrichtung Donrath / Overath, die bis auf weiteres nicht genutzt werden kann. Für die hier verkehrenden Buslinien 506, 553, 554, 555, 556, 557, 558, 559 und 590 wurde kurzfristig eine Ersatzhaltestelle rund 50 Meter weiter nördlich vor der Hausnummer 23 eingerichtet. Darauf weisen die Stadtverwaltung und die 'RSVG' hin. (cs, Foto lö)


25.08.2020 - Veranstaltungen, Kirchliches, Sport, Freizeit, Gesellschaft:

Kurse im Katholischen Familienzentrum starten wieder

Eine Information des Katholischen Familienzentrums Lohmar :  Es geht wieder los !  Das Katholische Familienzentrum Lohmar startet wieder mit folgenden Veranstaltungen :

Zumba Gold ab 50 Jahren für Senioren und ältere Menschen sucht Verstärkung, ab 31. August von 10 bis 11 Uhr im Katholischen Pfarrzentrum Lohmar, Kirchstraße 26, mit der Zumba-Trainerin Claudia Worm. Der Kurs umfasst zehn Unterrichtseinheiten und kostet 40 Euro. Der Einstieg ist jederzeit möglich, Anmeldung und Infos bei der Trainerin unter Telefon 02206 / 7784 (bitte eine Mund-Nasen-Bedeckung mitbringen).

Zumba-Fitness immer montags von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr ab 31. August im katholischen Pfarrzentrum Lohmar, Kirchstraße 26, mit Claudia Worm. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Die Kosten betragen für eine Zehner-Karte 40 Euro, für eine Fünfer-Karte 20 Euro. Infos unter Telefon 02206 / 7784. Kommt einfach vorbei, wir freuen uns auf Euch (bitte eine Mund- Nasen-Bedeckung mitbringen).

"Grenzen setzen - Grenzen erleben", pädagogischer Themenabend am 28. September von 19.30 Uhr bis 21.45 Uhr im 'Katholischen Familienzentrum Sankt Johannes', Pützerau 11 in Lohmar, in Kooperation mit dem 'DRK-Familienbildungswerk', Anmeldung unter Telefon 02246 / 5666.

"Kess erziehen" - weniger Stress in der Erziehung und ein spannendes Miteinander in der Familie, für Väter und Mütter von Kindern von zwei bis elf Jahren. Der Kurs umfasst fünf Einheiten und findet immer mittwochs vom 2. bis 30. September von 19.30 Uhr bis 21.45 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das 'KatholischenFamilienzentrum Sankt Mariä Himmelfahrt', Am Pfarrhof 28 in Neuhonrath. Weitere Informationen zu den Kursinhalten und Anmeldung unter Telefon 02206 / 7784.


24.08.2020 - Stadtverwaltung, Stadtentwicklung:

'Zukunftswerkstatt Birk' zur Ortsentwicklung startet wieder

(Abbildung : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Bauaufsichts- und Planungsamtes :  Die neuen Standorte der Schule und der Feuerwehr stehen fest und befinden sich aktuell in der konkreten Entwicklung. Doch wie entwickelt sich die Ortsmitte ?  Wo kann neuer Wohnraum entstehen ?  Wie können Kita und altengerechtes Wohnen in die Entwicklungen integriert werden ?

Jetzt besteht die Chance, die freiwerdenden Flächen neu zu denken, die im Rahmen der "Zukunftswerkstatt" offengebliebenen Themen zu konkretisieren und Lohmar-Birk durch ein Integriertes Handlungskonzepts gemeinsam weiterzuentwickeln.

Über die Seite  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.mitreden.lohmar.de  besteht bis zum 12. Oktober die Gelegenheit, den Projektverantwortlichen mitzuteilen, welche Themen besonders wichtig sind und was für den weiteren Prozess gewünscht wird. Welche Fragen sind vorhanden ?  Außerdem besteht die Möglichkeit, Ideen von Mitbürgerinnen und Mitbürger zu kommentieren.


24.08.2020 - Wirtschaft, Energie, Vereine:

Solaranlage auf Vereinsheim im Donrather Dreieck montiert

(Foto : Stadtwerke Lohmar)

Eine Information der Stadtwerke Lohmar :  Zukunftsorientierung und Nachhaltigkeit stehen für den 'Sportverein 1919 Lohmar', kurz 'SV Lohmar', nicht nur in sportlicher Hinsicht im Vordergrund. Um die Stromkosten für Kühlanlagen, Heizung und Licht im Vereinsheim und auch den CO2-Ausstoß aktiv zu reduzieren (ca. 32 Tonnen CO2 -Einsparung pro Jahr), entschloss sich der Verein für die Installation einer Solaranlage auf dem Dach des Clubhauses.

"Das Rundum-Sorglos-Angebot der Stadtwerke Lohmar, die Anlage über eine Laufzeit von 20 Jahren zu pachten, inklusive Planung, Installation und Wartung, hat uns überzeugt", so Manni Schellberg, 1. Vorsitzender des 'SV Lohmar'. "Ohne Investitionskosten können wir unseren Mitgliedern eine sparsame und umweltfreundliche Ergänzung zum herkömmlichen Strombezug bieten und nicht verbrauchten Strom ins Netz einspeisen."

Am 21. August konnte die Anlage auf dem Dach des Vereinsheims in der Anlage Donrather Dreieck installiert werden. Der 'SV Lohmar' nimmt damit eine Vorreiterrolle in Lohmar ein, der zukünftig mehr Vereine folgen könnten.


24.08.2020 - Stadtverwaltung, Freizeit, Kinder:

Stadtbibliohek bietet neue 'Tonies' zur Ausleihe an

'Tonies' als Hörbuch - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information der Lohmarer Stadtbibliothek :  Jede Menge neue 'Tonies' wie zum Beispiel "Die Zauberflöte", "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" sind in der Stadtbibliothek eingetroffen und können ab sofort ausgeliehen werden.

"Wer sie noch nicht kennt : 'Tonies' sind Spielfiguren, die ihre eigene Kinderbuch-Geschichte auf einem Chip enthalten. Setzt man sie auf die 'Toniebox', trötet zum Beispiel "Benjamin Blümchen" seine Abenteuer und die "Olchis" wühlen im Müll oder es werden Kinderlieder gesungen. Mehr als 100 Figuren von "Bibi Blocksberg" über den "Drachen Kokosnuss" bis zum "Räuber Hotzenplotz" mit vielen bekannten und beliebten Geschichten sind bereits vorhanden.

Eine Übersicht findet man im Online-Katalog  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterbiblio.lohmar.de/wopac116/index.asp?DB=bib116 , wenn man unter "Systematik" 'Tonies' auswählt. Pro Bibliotheksausweis, der für Kinder übrigens kostenlos ist, können zwei Figuren für maximal zwei Wochen ausgeliehen werden. Verlängert und vorbestellt werden können 'Tonies' nicht.


21.08.2020 - Polizeimeldungen:

Einbruch in die Büros der Straßenmeisterei in Lohmar-Süd

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Die Mitarbeiter der Liegenschaft 'Straßenbau NRW' an der Königsberger Straße in Lohmar verständigten am Donnerstagmorgen (20.08.) die Polizei, weil Unbekannte in ihre Büros eingebrochen waren. Die Einbrecher waren nach Feierabend auf bislang unbekannte Weise auf das umzäunte Gelände und in das Verwaltungsgebäude des Landesbetriebes gelangt.

Sie durchsuchten sämtliche Büroräume nach Beute und brachen Schranktüren, Schubladen und eine Bargeld-Kassette auf. Aus einer angrenzenden Halle stahlen sie zudem eine Motor-Heckenschere. Der Gesamtwert der Beute wird mit rund 1.000 Euro angegeben. Hinweise zur Tat an die Polizei unter 02241 / 5413121.


20.08.2020 - Stadtverwaltung, Kinder, Medien:

Mehr Lust auf Lesen - schöne Bescherung für Schulanfänger

Eine Information der Lohmarer Stadtbibliothek :  Glück hat, wer in Lohmar eingeschult wird : Jede/r Lohmarer Erstklässler/in bekommt in diesen Tagen einen Schnupper-Gutschein, mit dem sie / er drei Monate kostenlos alle Medien in den Stadtbibliotheken Lohmar und Wahlscheid ausleihen kann. Dieser Gutschein soll Eltern und Kinder animieren, die Stadtbibliothek zu besuchen und einen Blick in die spannende Welt der Bücher zu werfen.

Besonders in der ersten Klasse entwickeln Kinder noch leicht Spaß am Lesen. Dass beim Start ins Schulleben die sogenannte "Lesekompetenz" eine zentrale Rolle spielt, wird insofern von niemandem ernsthaft bestritten. Wer den Gutschein bis zum 31. Oktober einlöst, auf den wartet sogar noch ein kleines Willkommensgeschenk.


20.08.2020 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

Honrather Konzertreihe wird nach Zwangspause fortgeführt

'Alliage Quintett' - (Pressefoto)

Eine Information des 'Förderkreis für Musik in der Kirche Honrath' :  Verzicht ist schmerzhaft. Im täglichen Leben ebenso wie im Kulturbetrieb dieser Zeit, der durch die Einschränkungen unter Corona leider nahezu zum Erliegen gekommen ist. Umso schöner, dass jetzt als kultureller Silberstreif am Horizont die Honrather Konzerte nach langer erzwungener Pause neu starten. "Endlich Konzerte wieder live", so die Ankündigung im Vorfeld der beiden Konzerte am Sonntag, 6. September, um 17 Uhr und um 18.45 Uhr.

Das Programm bestreitet das 'Alliage Quintett' mit Markus Fennert als Sprecher. In Hommage à Shakespeare werden Sopran-, Alt-, Tenor- und Bariton-Saxophone neben Klavier gespielt. Wie könnte es bei Shakespeare anders sein :  Es geht um Liebe und Tod. Werke wie Henry Purcells "Fairy Queen", Felix Mendelsohns "Sommernachtstraum" und Leonhard Bernsteins Suite aus der "Westside Story" sind von Shakespeare inspiriert.

Auch für die Musiker ist dies nach langer Corona-bedingter Pause wieder der erste Auftritt. Für die Qualität des Programms und die Akustik der Honrather Kirche spricht auch der Umstand, dass die Ausrichter diesmal den WDR zu Tonaufnahmen begrüßen dürfen.

Bei aller Freude über die Konzerte muss selbstverständlich die Sicherheit der Musiker und des Auditoriums gewährleistet sein. Daher werden zu jedem der nacheinander gespielten Konzerte nur jeweils 50 Zuhörer in der Kirche zugelassen, damit die vorgegebenen Abstandsregeln gewahrt sind.

Um Vorreservierung wird gebeten unter Telefon 02206 / 7201 oder unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailkonzerte(at)musik-honrath.de  gebeten. Die Eintrittspreise für Erwachsene beträgt 18 Euro, für Schüler und Studenten 10 Euro. Ort der Veranstaltung ist die Evangelische Kirche zu Honrath, Peter-Lemmer-Weg.


19.08.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Verkehrsbehinderungen auf der Sülztalstraße in Rösrath

Eine Information des 'Landesbetrieb Straßen NRW' :  Ab Donnerstagmorgen (20.08) bis voraussichtlich Montag (24.08) kommt es an der Sülztalstraße / Höhe Rambrücken in Rösrath zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Verkehr wird an dieser Stelle mit einer mobilen Ampelanlage geregelt. Es ist mit Beeinträchtigungen im fließenden Verkehr zu rechnen. Über das Wochenende wird die mobile Ampelanlage außer Betrieb genommen, damit der Verkehrsfluss nicht unnötig belastet wird.


19.08.2020 - Vereine, Historie, Medien:

Das virtuelle Lohmarer Heimatmuseum wurde 'eröffnet'

Screenshot des neuen Web-Angebotes

Eine Information des 'Heimat- und Geschichtsverein Lohmar' :  Erleben Sie die Stadt Lohmar in all ihren Facetten in Vergangenheit und Gegenwart :  In ihrer Geschichte mit ihren Menschen, ihren Legenden, ihrer Kultur, ihren Bauwerken, ihrer Arbeitswelt, ihrer Umwelt.

Die neue Plattform "heimat-lohmar.de" bietet die Möglichkeit, auf eine virtuelle Entdeckungstour durch die Stadt Lohmar zu gehen. Sie ist eine "Schatzgrube" für alle, die eine Beziehung zur Region haben, aber auch für diejenigen, die nur Ausschau halten nach attraktiven Zielen oder Informationen und Hintergründen. Nicht zuletzt werden hier Schulen und Vereine, Hobby-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler fündig und können die Daten auch zur Durchführung eigener Projekte nutzen.

Auch soll "heimat-lohmar.de" einen Beitrag leisten zur Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stadt, dass die Menschen ein Gefühl für ihre Stadt entwickeln, auch wenn sie hier nicht aufgewachsen sind. Vielleicht kommt man miteinander ins Gespräch, was lokale Identität ausmacht und was als Gemeinschaft verbindet. Ganz bewusst wurde der Begriff Heimat verwendet. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was Sie darunter verstehen ?

"Unser Ziel ist es, sowohl die natürliche Umwelt als auch das Leben und die Kultur in ihrer Tradition, Vielfalt und Besonderheit darzustellen, zu erhalten und weiterzuentwickeln", erläutert Wolfgang Röger, der zusammen mit Sven Pimmer und Bernd Braun das Redaktionsteam bildet und sich im 'HGV Lohmar' als Geschäftsführer engagiert.

Gerne können sich auch andere Vereine, Personen, Institutionen und Interessengruppen einbringen, um gemeinsam an den Inhalten zu arbeiten und die Plattform weiterzuentwickeln. Es ist erst der Anfang gemacht. Die Datenbank soll weiterwachsen und mit weiteren interessanten Exponaten angereichert werden.

Sehr hilfreich war der große Fundus des Heimat- und Geschichtsvereins Lohmar an Bildern, Dokumenten und Publikationen, die engagierte Mitglieder über viele Jahrzehnte zusammengetragen und geschichtliche Hintergründe und Zusammenhänge erforscht haben. Gefreut hat sich das Redaktionsteam auch über die Erlaubnis von Frau Inge Helser, auf die Bücher Ihres verstorbenen Mannes Siegfried Helser über Wahlscheid "Wie et fröhe woe" zugreifen zu dürfen.

Finanziell wurde das Projekt ermöglicht durch die Heimatscheckförderung des Landes NRW und die Spende eines Lohmarer Ehepaares. Beim Aufbau der Datenbank hat der Lohmarer Oliver Bollmann mitgewirkt. Elke Lammerich-Schnackertz von der Stadtverwaltung hat das Logo entworfen. Martin Klein und Klaus Ruhnke vom HGV haben bei der Digitalisierung der Objekte mitgearbeitet.
Webadresse :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.heimat-lohmar.de


19.08.2020 - Stadtverwaltung, Kinder, Gesellschaft:

'Frühe Hilfen' für Familien - das Eltern-Kind-Café zieht um

Eine Information des Familienbüros der Stadt Lohmar :  Im Rahmen der "Frühen Hilfen" bietet das Familienbüro der Stadt Lohmar, bereits seit vielen Jahren, ein Eltern-Kind-Café in Lohmar an. Nun zieht das Eltern-Kind-Café um :  Nach der Sommerpause wechselt es vom 'Familienzentrum Jabachkindergarten' in die nahegelegenen Räumlichkeiten des Jugendzentrums in Lohmar.

Das Angebot findet erstmalig ab dem 1. September in den neuen Räumen des Jugendzentrums statt. Bei diesem ersten Treffen haben Kinder und Eltern die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre, sich und die Räumlichkeiten kennenzulernen, bei Tee und Kaffee, Kontakt aufzunehmen und zusammen zu spielen.

Die Leiterin des Eltern-Kind-Cafés, Andrea Kircher, freut sich auf alle bereits bekannten Mütter und Väter mit ihren Kindern bis zum dritten Lebensjahr. Herzlich eingeladen sind ebenso alle Eltern und Erziehende mit ihren Kindern, die das Eltern-Kind-Café neu entdecken möchten. Neben den vielfältigen Angeboten ist auch Zeit für Austausch und Beratung bei akuten und wichtigen Fragen rund um die Entwicklung des Kindes.

Das komplette Programm des Eltern-Kind-Cafés ist auf der Internetseite der Stadt  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.lohmar.de  zu finden. Das Eltern-Kind-Café ist ein kostenloses Angebot der Frühen Hilfen für Familien in Lohmar und findet alle 14 Tage, dienstags von 9 Uhr bis 11.30 Uhr im Jugendzentrum Lohmar, Donrather Dreieck 15, Lohmar, statt.


19.08.2020 - Gesundheit, Politik, Stadtverwaltung:

Infektionszahlen unauffällig, Briefwahlbüro länger geöffnet

Entgegen bundes-, landes- und kreisweit steigender Fallzahlen bei durch Tests bestätigten 'SARS-CoV-2'-Infektionen ist das Geschehen speziell in den Kommunen des Bergischen Rhein-Sieg-Kreises eher unauffällig. Trotz der Sommerferien-Rückkehrer, die wegen Versäumnissen bei politischen Vorgaben lange Zeit auch ungetestet aus Risiko-Gebieten einreisen konnten, wurden im Stadtgebiet seit Anfang August nur fünf neue Fälle verzeichnet (gesamt nun 86), drei davon gelten derzeit noch als akut. Neunkirchen-Seelscheid, Much und Ruppichteroth sind nach Einzelfällen sogar wieder frei von nachgewiesenen Akutfällen.

Vereinzelt werden jedoch Bedenken bezüglich der in gut drei Wochen bevorstehenden Kommunalwahlen geäußert. Warum ein Aufenthalt von wenigen Minuten in einem Wahllokal bei Einhaltung der Hygieneregeln gefährlicher als ein Supermarkt-Besuch sein sollte, ist aber kaum nachvollziehbar. Zudem gibt es - neben der Briefwahl mit Zurücksendung der Stimmzettel - die Möglichkeit, seine Stimmen schon jetzt direkt im städtischen Briefwahlbüro abzugeben, was den späteren Postweg erspart.

In Lohmar ist das Briefwahlbüro in Zimmer 002 im Erdgeschoß des Rathauses zu finden. Es ist wochentags von 8 Uhr bis 12.30 Uhr sowie (außer freitags) von 13.30 Uhr bis 16 Uhr geöffnet, montags sogar bis 18 Uhr. Auch am letzten Freitag vor der Wahl (11.09.) ist es zusätzlich nachmittags bis 18 Uhr geöffnet. - Im Bürgeramt im 'Forum Wahlscheid' wird der Service (außer heute !) jeweils mittwochs von 14.30 Uhr bis 18 Uhr angeboten.

Auf seiner gestrigen Sitzung hat der städtische Haupt- und Finanz-Ausschuß zudem einstimmig beschlossen, die Öffnungszeiten des Briefwahlbüros noch auszuweiten, wonach das Büro in Lohmar an einem Wochentag bereits ab 7 Uhr und an zwei Wochentagen bis 18 Uhr erreichbar wäre. Weiterhin soll es an zwei Samstagen geöffnet werden. Die zusätzlichen Termine und Zeiten müssen nun von der Stadtverwaltung noch geprüft und veröffentlicht werden. (cs)


15.08.2020 - Wetter:

Die Gewitterneigung bleibt der Region vorläufig erhalten

Aufziehendes Gewitter am Vorabend - Blick über das Naafbachtal nach Lohmar

Auch heute und in den nächsten Tagen geht es mit wechselhaftem Wetter - einem Mix aus Sonnenschein und Gewittern - weiter. Der 'Deutsche Wetterdienst' gibt derzeit täglich zahlreiche Warnungen vor "markantem Wetter" für den Rhein-Sieg-Kreis heraus. Eine solche gilt aktuell auch für den Spätnachmittag. Eine Prognose, welche Regionen konkret von schwereren Auswirkungen betroffen sein werden, ist nur sehr kurzfristig möglich. (cs)


15.08.2020 - Stadtverwaltung:

Stadtverwaltung am 19. geschlossen, Briefwahlbüro geöffnet

Eine Information des städtischen Hauptamtes :  Am Mittwoch, 19. August, ist die Stadtverwaltung ab 12 Uhr aufgrund einer Personalversammlung geschlossen. Das Briefwahlbüro, im Rathaus, Rathausstraße 4, Zimmer 002 hat aber dennoch zu folgenden Zeiten geöffnet :  8 Uhr bis 12.30 Uhr und 13.30 Uhr bis 16 Uhr.


14.08.2020 - Wetter, Feuerwehr:

Andauernde Aufräumarbeiten nach Unwetter mit Sturmböen

Auch nach der Gewitterfront, die am Mittwoch (12.08.) über Lohmar zog, für vielfachen Sturmbruch an Bäumen sorgte und knapp 50 Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr hervorrief, blieben noch zahlreiche "Baustellen" im Stadtgebiet zurück. So erfolgten seither vielerorts noch Aufräumarbeiten. Am Donnerstag mußte dafür nach 18 Uhr die Bundesstraße 484 im Bereich von Donrath gesperrt werden. Von der Drehleiter aus schnitten Wehrleute Äste eines großen Laubbaumes herunter, der von einem benachbarten Privatgrundstück aus auf die Straße zu stürzen drohte. (cs / Foto lö)



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk