Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2019

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2019

12.08.2019 - Vereine, Freizeit, Kulturelles, Veranstaltungen:

'LoBiKu' mit alten Country-Weisen an lauem Sommerabend

Vereinsvorsitzender Florian Westerhausen (links) und sein Stellvertreter Rainer Seegert - (Foto : 'LoBiKu')

Eine Information des 'Lohmarer Verein für Bildung und Kultur' (LoBiKu) : "Einfach klasse !  Ein lauer Sommerabend und alte Country-Weisen", so eine Teilnehmerin des Sommerfestes des 'Lohmarer Verein für Bildung und Kultur' (kurz 'LoBiKu'). Wir sind stolz darauf, dass mit knapp einhundert Teilnehmern fast 50 Prozent unserer Mitglieder bei dem traditionellen Sommerfest dabei waren, so Vorsitzender Florian Westerhausen.

Das Sommerfest, das am letzten Wochenende in der Wahlscheider Traditions-Gaststätte 'Aueler Hof' stattfand, war dieses Jahr thematisch auf Countrymusik festgelegt. Dazu spielte die Country-Band 'The Old Bones' (also "Die alten Knochen") aus Waldbröl (Foto unten). Als sie "Some broken hearts never mend" von Don Williams spielten, hielt es die Sommerfestbesucher nicht mehr auf den Stühlen. 'The Old Bones' begeisterten die Besucher mit einer Vielzahl weiterer bekannter Country-Weisen aus ihrem reichhaltigen Repertoire.

Neben der Musik kam natürlich auch das leibliche Wohl der Gäste nicht zu kurz. Ralf Günther, Wirt des 'Aueler Hof' und "Millennium-Prinz von Kölle" grillte persönlich für seine Gäste von 'LoBiKu'. Ein Teil der Sommerfest-Gäste erschien im Country-Outfit. Ein kleine Jury wählte den schönsten Cowboy und das schönste Cowgirl. Ausgelobt waren sechs Dosen mexikanischer Bohneneintopf für den Cowboy und für das Cowgirl ein Lasso zum Einfangen von schönen Cowboys. Auch Spaß wird bei uns großgeschrieben, kommentierte Rainer Seegert (stellvertretender Vorsitzender) die Preise.

'LoBiku' macht den rund 200 Mitgliedern die unterschiedlichsten Kultur- und Bildungsangebote. Alle sechs bis acht Wochen gibt es Vereinstreffen, bei denen den Mitgliedern und auch Gästen Vorträge / Präsentationen unter anderem zu Themen wie Gesundheit, Technik, Musik oder auch Sicherheit angeboten werden. Aber nicht nur das. Gemeinsame Unternehmungen, Spaß und Freude am Leben kommen dabei auch nicht zu kurz. Und alles für einen Jahresbeitrag von 12 Euro je Mitglied. Interessenten können sich an den Vorsitzenden Florian Westerhausen, Telefon 0179 / 539833, oder seinen Stellvertreter Rainer Seegert, Telefon 02206 / 83473, wenden.


12.08.2019 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Staugefahr auf der Autobahn 3 in Fahrtrichtung Köln

Verkehrsteilnehmer, die die Autobahn 3 in Richtung Köln benutzen wollen, sollten derzeit (Stand 19 Uhr) die Anschlußstelle Rösrath (30a) benutzen. Wer schon in Lohmar (31) auffährt droht in einen Stau zu fahren. Auf Rösrather Stadtgebiet hat es im Sülztal einen Verkehrsunfall auf der linken Fahrspur der Autobahn gegeben, die Lohmarer Feuerwehr ist im Einsatz. Mit zunehmenden Behinderungen ist zu rechnen. (cs)

Nachtrag von 21 Uhr :  Der Streckenabschnitt ist seit kurzem wieder frei befahrbar, der zeitweise über mehrere Kilometer bis unter die Brücke der L 84 reichende Rückstau hat sich aufgelöst.


12.08.2019 - Stadtverwaltung, Energie:

Re-Zertifizierung als Energie- und Klimaschutz-Kommune

Schild einer älteren Auszeichnung - (Archivfoto)

Eine Information des städtischen Amtes für Immobilienwirtschaft :  Seit 2003 nimmt die Stadt Lohmar am 'European Energie Award' (eea) teil und wurde am 13. Juni das vierte Mal in Folge als "Europäische Energie- und Klimaschutzkommune" (re)zertifiziert. Der 'eea' ist ein europaweites Qualitätsmanagement-System und Zertifizierungs-Verfahren zur Optimierung der kommunalen Klimaschutz-Aktivitäten.

Als "Motor" des Prozesses koordiniert ein Energieteam die Energie- und Klimaschutzarbeit mit allen Fachbereichen der Verwaltung und allen Akteuren. Mit Hilfe eines europaweit einheitlichen Prüf- und Maßnahmen-Katalogs wird die Energie- und Klimaschutzarbeit in sechs Handlungsfeldern "Entwicklung und Raumplanung", "Kommunale Gebäude und Anlagen", "Versorgung und Entsorgung", "Mobilität", "Interne Organisation" sowie "Kommunikation, Kooperation" kontinuierlich und systematisch untersucht, verbessert und bewertet.

Die Politik begrüßt und unterstützt den 'European Energy Award' seit Beginn an. "Ich freue mich, dass die Stadt Lohmar erneut in ihrer energie- und klimapoli- tischen Arbeit bestätigt und rezertifiziert wurde. Den Energie- und Klimaschutz bei allen Entscheidungen zu berücksichtigen und die Akteure im Klimaschutz zu unterstützen, hat seit Jahren eine hohe Priorität. Dies wird auch zukünftig kontinuierlich fortgeführt und ausgebaut", so Peter Madel, Erster Beigeordneter der Stadt Lohmar.


12.08.2019 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Kollision zweier PKW beim Abbiegen auf die Landesstraße 84

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Beim Linksabbiegen auf die Schlehecker Straße (L 84) hat eine 82-jährige Peugeot-Fahrerin aus Rösrath heute Morgen gegen 8.10 Uhr einen 28-jährigen BMW-Fahrer aus Wiehl übersehen, der auf der bevorrechtigten Schlehecker Straße fuhr. Die Fahrzeuge kollidierten im Einmündungsbereich zwischen Durbusch und Honrath und konnten nicht mehr weiterfahren. Die Seniorin verletzte sich leicht und kam ins Krankenhaus. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 9.000 Euro.


12.08.2019 - Veranstaltungen, Recht, Vereine:

Vortrag zum Thema 'richtig Erben und Vererben' in Honrath

Eine Information des 'Verein zur Förderung der Seniorenarbeit in Lohmar' (FöS) :  Der Verein zur Förderung der Seniorenarbeit in Lohmar lädt ein zum Vortrag "Richtig Erben und Vererben". Notar Dirk Höfinghoff aus Siegburg erläutert in seinem lebendigen und unterhaltsamen Vortrag das schwierige Thema.

Wie wirkt sich das Erbrecht aus ?  Wann brauchen Sie ein Testament ?  Wissen Sie, welches Erbrecht gilt, wenn Sie Ihren Lebensmittelpunkt ins Ausland verlegen ?  Wie können Sie Erbschaftssteuer vermeiden ?  Auf all diese Fragen geht Herr Höfinghoff in seinem Vortrag ein und beantwortet im Anschluss offene Fragen.

Diesmal ist Herr Höfinghoff am 16. August um 17 Uhr im 'Peter-Lemmer-Haus', Peter-Lemmer-Weg 20 in Honrath zu hören. Die Besucher erwartet ein interessanter Vortrag. Der Eintritt ist frei. Interessierte können eine Broschüre des 'FöS' mit dem Vortragsinhalt erhalten.


12.08.2019 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Arbeiten am 5. Bauabschnitt der B 484, Kritik an Oberfläche

In der vergangenen Woche nicht fertiggestellt werden konnte der fünfte Bauabschnitt der Sanierung der Bundesstraße 484. Auf dem seit Donnerstag (08.08.) in Arbeit befindlichen Abschnitt zwischen 'Naafshäuschen' und der Einmündung der Grünaggerstraße wurde zwar die alte Deckschicht abgefräst, aber noch keine neue Asphaltdecke aufgebracht.

Die Vollsperrung der B 484, die somit erstmals auch über das Wochenende andauerte, besteht somit weiterhin im Bereich des fünften Bauabschnitts. Wann die neue Deckschicht aufgebracht wird und wann die Arbeiten zum sechsten und letzten Sektor weiterziehen, ist noch nicht bekannt. Der Anfang vergangene Woche asphaltierte vierte Bauabschnitt (Bachermühle bis 'Naafshäuschen') wurde zwischenzeitlich mit Fahrbahn-Markierungen ausgestattet.

Inzwischen ist Kritik an der Bauausführung aufgekommen. Insbesondere im Bereich des zweiten Bauabschnitts zwischen der Einmündung der Kreisstraße 49 (Abzweig nach Birken) und der Zufahrt zum Schloß Auel ist die Oberfläche recht wellig geworden. Rund zehn Querrippen sind beim Überfahren zu spüren. Dies, so war zu erfahren, könne auftreten, wenn das per LKW vom Asphaltwerk angelieferte Material während des Straßenbaus nicht zeitgerecht eintrifft und so Unterbrechungen beim Asphaltieren entstehen. Die anderen drei fertiggestellten Abschnitte sind deutlich glatter. Allerdings ist in Südrichtung kurz vor Bachermühle eine deutlich merkliche Senke auf der rechten Fahrbahnseite festzustellen. (cs)


09.08.2019 - Polizeimeldungen, Verkehr:

Lohmarer flüchtete vor Polizeikontrolle bis Hennef-Dondorf

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Gestern Abend gegen 22.10 Uhr sahen die Beamten der Polizeiwache Siegburg auf der Lohmarer Hauptstraße einen verdächtigen PKW mit polnischen Kennzeichen. Bevor die Beamten ihren Streifenwagen wenden konnten, war der schwarze Audi bereits auf die Autobahn 3 in Richtung Frankfurt aufgefahren. Die Polizisten fuhren ebenfalls auf die Autobahn und konnten den Audi-Kombi kurz vor dem Autobahnkreuz Bonn / Siegburg überholen. Sie schalteten das "bitte folgen" Signal ein und beabsichtigten den Fahrer an einer sicheren Stelle anzuhalten.

Statt dem Streifenwagen zu folgen, bog der Fahrer auf die Autobahn 560 in Richtung Hennef ab. Dabei erhöhte er seine Geschwindigkeit deutlich. Die Polizeibeamten folgten dem Audi weiter. Der Audi-Fahrer missachtete jegliche Anhaltesignale. Am Ausbauende der Autobahn bog er dann bei Rot zeigender Ampelanlage nach links in das Industriegebiet ab. Dabei umfuhr er einen zweiten Streifenwagen, der dort mit eingeschaltetem Blaulicht auf ihn wartete. Nur durch glückliche Umstände kam es nicht zu einem Unfall. Am Ortseingang Hennef-Dondorf war dann schließlich Schluss mit der Flucht. Der Audi konnte mit Hilfe eines dritten Streifenwagens auf der Dondorfer Straße gestoppt werden.

Der Fahrer, wie sich später herausstellte ein 40-jähriger Mann aus Lohmar, hatte die Autotüren verschlossen und blieb in seinem Wagen sitzen. Da er nicht öffnen wollte, schlugen die Polizisten die Seitenscheibe des Audi ein und öffneten so die Fahrertür. Da er auch nicht aussteigen wollte, waren ihm die Beamten dabei behilflich und beförderten ihn in Handschellen auf die Motorhaube seines Kombis. Grund der Flucht war vermutlich, dass der 40-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Alkohol oder Drogen hatte er nicht zu sich genommen.

Der Lohmarer war in der Vergangenheit schon mehrfach beim Fahren ohne Fahrerlaubnis erwischt worden und hatte sich regelmäßig uneinsichtig gezeigt. Die gleiche Verhaltensweise legte er wieder an den Tag, so dass die Beamten seinen Audi zur Gefahrenabwehr sicherstellten. Das Ermittlungsverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs durch rücksichtloses Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet.


09.08.2019 - Stadtverwaltung, Historie, Veranstaltungen:

Kulturpfad führte mit vielen Episödchen durch Alt-Lohmar

Am 'Eisenmarkt' wurde ein altes Fachwerkhaus besichtigt, das seinerzeit als Bürgermeistersitz diente - (Foto : Jürgen Morich)

Eine Information des städtischen Begegnungszentrums 'Villa Friedlinde' :  Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Kulturpfade", die von den Ehrenamtlerinnen der Lohmarer 'Villa Friedlinde', Smilja Piehl sowie Marianne Zienecke, organisiert wird, fanden sich Anfang August über 20 interessierte Seniorinnen und Senioren ein, um mehr über ihre Heimat zu erfahren. Der ortskundige Stadtgeschichtler Hans Heinz Eimermacher, den viele über seine Aktivitäten im ansässigen Heimat- und Geschichtsverein kennen, führte die interessierte Gruppe zwei Stunden lang durch Alt-Lohmar.

Eimermacher erklärte Details zur alten Burg Lohmar, die Mitte des 14. Jahrhunderts erbaut und nur aufgrund des rheinischen Klüngels nicht sofort wieder abgerissen wurde. Auch über die katholische Kirche mit ihren vielen Besonderheiten, dem ausgesuchten Inventar sowie den An- und Umbauten über die vielen Jahre wusste Eimermacher einiges zu erzählen.

Der Weg führte schließlich über den Fronhof und die Alte Saugasse zur Bachstraße. Am 'Eisenmarkt' erfuhren die Wanderer, dass dieser Markt nichts mit dem Metall Eisen zu tun hat, sondern dass ursprünglich das Wort "Erlen" gemeint war. Denn ehemals wuchsen in dieser Uferzone der Bachstraße eine Vielzahl feuchtigkeitsliebender Bäume. Heute ist von dem Gewässer nichts mehr zu sehen. Der Bach ist seinerzeit überbaut worden, um die schmale Straße mit einem Radweg auszustatten und zu verbreitern.

Eimermacher richtete seine Aufmerksamkeit auf ein altes Fachwerkhaus am 'Eisenmarkt'. Das halb verfallene, unter Denkmalschutz stehende Haus diente einst als Bürgermeistersitz. Als letzte Station stellte Eimermacher den Bereich rund um die 'Villa Friedlinde' vor. Er wusste zu erzählen, dass im Erdreich unter dem evangelischen Altersheim viele Tonscherben gefunden wurden und schlug den Bogen zu Siegburg, eine der reichsten Städte in früheren Zeiten aufgrund der florierenden Keramikfertigungen. Vermutet werden Niederlassungen in der näheren Nachbarschaft, wie Lohmar, die diese Funde erklärten.

Bei Kaffee und Kuchen kehrte die Gruppe schließlich ins Begegnungszentrum ein, um die vielen interessanten Eindrücke noch einmal Revue passieren zu lassen.


08.08.2019 - Baumaßnahmen, Verkehr:

5. Bauabschnitt der B 484-Sanierung in Angriff genommen

Die neue Asphaltdecke in Höhe 'Naafshäuschen' am Dienstagabend

Dem Zeitplan weit voraus sind die Sanierungsarbeiten an der Bundesstraße 484 im Norden des Stadtgebiets. Angesetzt bis zum Ende der Sommerferien in knapp drei Wochen, befinden sich die Arbeiten nun schon im fünften von sechs Bauabschnitten - eine Woche früher als geplant. Nach nur zwei Tagen konnte am Dienstag (06.08.) die Neuasphaltierung des rund 600 Meter langen Abschnitts zwischen Bachermühle und 'Naafshäuschen' abgeschlossen werden.

Der aktuelle Sperrbereich verläuft von 'Naafshäuschen' bis zur Einmündung der Grünaggerstraße im Norden des Ortsteils Agger. Die Arbeiten an diesem circa 800 Meter langen Sektor sollen bis einschließlich Samstag (10.08.) andauern. (cs)


08.08.2019 - Veranstaltungen, Kinder, Jugend, Stadtverwaltung:

Fotoshooting zum 'Sommerleseclub' in der Stadtbibliothek

Eine Information der Lohmarer Stadtbibliothek :  Am Dienstag, 13. August, von 15 bis 16 Uhr in der Stadtbibliothek Wahlscheid im 'Forum' und am Dienstag, 20. August, von 15 bis 16 Uhr in der Stadtbibliothek Lohmar, 'Villa Therese', besteht die Gelegenheit, sich für das "Leselogbuch" fotografieren zu lassen. Verkleidungsmaterial oder Requisiten für das Bild können gerne mitgebracht werden, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt - bitte anmelden unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailStadtbibliothek(at)lohmar.de  oder Telefon 02246 / 15500.

Damit ist gleichzeitig Halbzeit beim kostenlosen "Sommerleseclub" der Stadtbibliothek. Noch bis zum 3. September kann man Stempel im "Leselogbuch" sammeln und diese in den Stadtbibliotheken Lohmar, Wahlscheid oder der Katholisch Öffentlichen Bücherei Birk abgeben. Das große Abschlussfest für die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer findet am Samstag, 7. September, statt. Die Stadtbibliothek hat den Geschichtenerzähler und Zauberer Klaus Adam dazu eingeladen.

Bürgermeister Horst Krybus wird als Auszeichnungen den "Leseheld Oskar" für besondere Kategorien und die Urkunden überreichen. Außerdem werden unter den Anwesenden tolle Preise verlost. "Seid Ihr dabei ?  Die Stadtbibliothek freut sich auf Euch !", lädt die Leiterin der Stadtbibliothek Elisabeth Fuchs alle herzlich ein.


07.08.2019 - Stadtverwaltung, Kulturelles, Veranstaltungen:

Rock und Pop - Senioren im Rhythmus alter Zeiten

Regina Oelke führte durch ein spannendes Musik-Programm - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Begegnungszentrum 'Villa Friedlinde' :  Die Lohmarer 'Villa Friedlinde' war bis auf den letzten Platz belegt, als Regina Oelke die musikinteressierten Seniorinnen und Senioren mit auf eine rhythmische Reise in die 50er, 60er und 70er Jahre nahm. Hauptsächlich internationale Songs fanden Einzug in die historische Villa und so manch einer fühlte sich versetzt in alte Zeiten, in denen mit Pettycoat oder Schlaghose gerockt und geswingt wurde.

Regina Oelke hatte Lieder von Elvis Presley, 'Abba', Dean Martin, 'The Mamas and the Papas', 'Queen', Simon and Garfunkel, Elton John und anderen Größen der alten Zeit ausgesucht und traf genau den Nerv der vielen Gäste. Einige tanzten, gingen im Rhythmus der Percussion mit, klatschten und sangen teilweise auswendig die bekannten Evergreens. Da die Texte ausgelegt waren, konnte jeder bis zur letzten Strophe mithalten.

Für weitere gesangliche Unterstützung sorgten drei Singgruppen, die Regina Oelke regelmäßig als Chorleiterin betreut : die Singgruppe 'Singing together', die 'Singgemeinschaft Deesem' und der Chor der Villa Friedlinde, 'FRICHOLO'. Unterbrochen waren die musikalischen Sequenzen von kleinen, theoretischen Anmerkungen :  Oelke erklärte, was Musik eigentlich ist, wie sich Laute bilden und diese sich im Laufe der Evolution zum Gesang entwickelten, aber auch, wie das Gehirn Verknüpfungen zu bestimmten Melodien schafft und wie die Psyche auf Musik reagiert.

Schließlich wurde auch geübt :  Regina Oelke ließ ins Zwerchfell atmen, und durch spezielle Klatschübungen konnten Rhythmen erspürt werden. Am Beispiel des Stücks "We will rock you" von 'Queen' schaffte der ganze Saal dynamischen Gleichklang beim Umsetzen des 4/4-Takts per Stampfen und Klatschen. Als ungewöhnlicher, aber überaus spannender Beitrag, kam ein in Rap-Form dargebotener Vortrag des Erlkönigs an. Goethe würde sich freuen, wenn er diese Interpretation seines lyrischen Werkes, dargeboten von der 'Singgemeinschaft Deesem', noch erleben dürfte. Mit "We are the World" von Michael Jackson fand der interessante und stimmungsvolle Nachmittag ein passendes Ende.

Veranstalter und Gäste freuen sich schon auf den zweiten Teil von "Rock und Pop in der 'Villa Friedlinde'", der am 7. November um 15 Uhr stattfinden wird. Der Eintritt ist frei. Beim Verzehr von Kaffee und Kuchen freut sich das Haus über eine kleine Spende. Anmeldungen werden erbeten über Telefon 02246 / 301630 oder per Mail :  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailSusan.Dietz(at)lohmar.de


07.08.2019 - Vereine, Soziales, Kulturelles, Veranstaltungen:

Belohnung für Gemeinschaftsgeist der Wahlscheider Chöre

von links nach rechts : Jürgen Latus, Max Dietrich Kirschbaum, Paul Fichtler, Uschi Kämpf, Werner Schwab, Rita Peters, Gabriele Willscheid, Dr. Franz Wingen, Annett Still, Lothar Peters - (Foto : Bürgerstiftung Lohmar)

Eine Information der 'Bürgerstiftung Lohmar' : 'Mit 1500 Euro beteiligt sich die Bürgerstiftung Lohmar an den Kosten des Frühlingskonzerts der Wahlscheider Chöre :  Der Applaus ist verklungen, die Erinnerung geblieben an das großartige Gemeinschaftskonzert der vier Wahlscheider Chöre. Erstmals seit vielen Jahren hatten der 'Miteinander-Chor Wahlscheid', der 'Frauenchor Harmonie Honrath', der 'MGV Eintracht Honrath' und der 'MGV Frohsinn Höffen' sich zu einem gemeinsamen Frühlingskonzert auf großer Bühne formiert.

Das sei eine große logistische Herausforderung gewesen, betont Lothar Peters vom 'MGV Eintracht Honrath'. Aber die Veranstaltung, die ein Jahr Vorbereitung und fleißige Proben erfordert hatte, habe auch viel Geld gekostet. Zum Glück beteiligte sich die Bürgerstiftung Lohmar an der Finanzierung. Mit einem Spendenscheck in Höhe von 1.500 Euro besuchte Geschäftsführerin Gabriele Willscheid zusammen mit Stifterin Annett Still und Stifter Dr. Franz Wingen die Chorvorstände im Vereinshaus des 'Miteinander-Chors'. "Wir sind für die großzügige Zuwendung sehr dankbar", sagte Max Dietrich Kirschbaum vom 'Miteinander-Chor', und alle anderen pflichteten ihm bei.

Für die Bürgerstiftung, so Gabriele Willscheid, sei die Spende eine Selbstverständlichkeit gewesen : "Wir haben uns schließlich vor allem deshalb gegründet, um unsere Lohmarer Vereine zu unterstützen. Und nicht nur Dr. Wingen weiß als Vorsitzender des Fördervereins der "Honrather Konzerte", was es bedeutet, solche hochkarätigen Veranstaltungen auf die Beine zu stellen. Und die Förderung der Kultur stehe ganz oben auf der Agenda der Bürgerstiftung, führt die Geschäftsführerin aus : "Aber hier können wir gleichzeitig den großen Gemeinschaftsgeist der Wahlscheider Chöre unterstützen."

In der Tat : "Wir kennen keinen Neid, kein Konkurrenzdenken. Wir fragen nicht, wer am besten singen kann", versichert Lothar Peters. Und dieser Gemeinschaftsgeist ist mit dem Frühlingskonzert noch gestärkt worden. "Die Sängerinnen und Sänger haben sich besser kennengelernt und besuchen jetzt mehr denn je auch die Veranstaltungen der jeweils anderen Chöre", erzählt Rita Peters, die Vorsitzende des Frauenchors. "So etwas muss einfach belohnt werden", ist Gabriele Willscheid überzeugt.

Das vom Frühlingskonzert begeisterte Publikum wünscht sich indes mehr von diesen gemeinsamen Auftritten der Chöre. "Wir können das allerdings nicht jedes Jahr stemmen", bedauern die Vorstände. "Aber vielleicht", so weckt Lothar Peters Hoffnung, "machen wir irgendwann ein gemeinsames Weihnachtskonzert".


04.08.2019 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Vierter und fünfter Bauabschnitt der B 484 in gleicher Woche

Neue Woche, neuer Bauabschnitt - so ließen sich die Bauarbeiten auf der Bundesstraße 484 zwischen Wahlscheid und der Stadtgrenze nach Overath bislang beschreiben. Am morgigen Montag werden die Arbeiten am vierten Bauabschnitt zwischen Bachermühle und 'Naafshäuschen' aufgegriffen. Hierfür wird die Strecke zwischen der Einmündung der Kreisstraße 16 und dem Hotel im Süden von Agger voll gesperrt. Von Donnerstag (08.08.) bis Samstag (10.08.) folgt direkt der fünfte Abschnitt zwischen 'Naafshäuschen' und der Einmündung der Grünaggerstraße im Norden von Agger.

Damit ist Neuhonrath aus Richtung Lohmar wieder durch das Aggertal erreichbar, dafür kann man von Neuhonrath nicht mehr auf direktem Weg nach Overath gelangen. Die Umleitung für den Durchgangsverkehr zwischen Donrath und Overath-Heiligenhaus erfolgt nach wie vor über die Landesstraße 84 auf dem westlichen Höhenrücken. Anlieger aus dem Aggertal gelangen leicht über Querverbindungen (K 39, K 49) zur Umleitungsstrecke.

Wie lange der schon seit Mittwoch (31.07.) gesperrte Radweg zwischen Bachermühle und Agger noch bearbeitet wird, ist derzeit nicht bekannt. Die Umleitung für den Fußgänger- und Fahrradverkehr führt über Honsbach, die Holzbrücke über die Agger, den Park des gegenüberliegenden Hotels, den Ortsteil Agger und Bombach zurück zur B 484 bei Aggerhütte.

Für den Linienbusverkehr ergeben sich ab dem vierten Bauabschnitt wieder Veränderungen. Die Linie 553 verkehrt auf dem normalen Weg, endet aber bereits am Bahnhof in Jexmühle. Wie schon in den beiden vergangenen Wochen fahren die Linien 557 und 558 von Wahlscheid über Birken und Stumpf nach Honrath. Die Haltestellen 'Bachermühle', 'Naafshäuschen' und 'Agger' werden nicht bedient, die Linie 558 fährt zudem Agger nicht an (Haltestellen 'Grünaggerstraße' und 'Bergaggerstraße' entfallen). Der Pendelbus, der die Linien 557 und 558 mit Neuhonrath verbindet, startet nun an der Haltestelle "Schloßstraße" im Norden Wahlscheids. Die Sonderfahrpläne sind über die Website der 'RSVG' abrufbar :
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterInformationen der 'RSVG' zur Führung des Linienbusverkehrs 
(siehe Absatz "Bauabschnitt 4 und 5")


04.08.2019 - Veranstaltungen, Freizeit, Sport, Vereine:

Viertes großes Tischkickerturnier beim 'Turnverein Donrath'

Eine Information des 'Turnverein Donrath' :  Es ist wieder so weit, am Freitag, den 6. September, und Samstag, den 7. September startet wieder unser beliebtes Tischkickerturnier im "Saal Weißes Haus" in Donrath. Die Profikickertische werden, wie auch in den Vorjahren, extra für diesen Anlass von dem größten Tischkicker-Hersteller angeliefert.

Es wird in 2er-Teams, die ausgelost werden, gespielt. Die Auslosung wird am Samstag 14 Uhr erfolgen. Spielmodus ist das Schweizer System, wo in der neuen Spielrunde stets die Sieger den Siegern und die Verlierer den Verlierern zugelost werden. So hat jeder die Chance sich wieder nach oben zu arbeiten und die Spannung bleibt bis zum Spielende erhalten.

Gestartet wird am Freitag. Von 16 bis 20 Uhr können sich sowohl Kinder, als auch Erwachsene "warmkickern", zuschauen und Tipps austauschen. Freunde, Familie, Fans, alle sind herzlich willkommen. Mehrere Tische stehen hierfür zur Verfügung. Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich auch gesorgt. Jeder ist herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne gesehen.

Am Samstag werden die Türen bereits um 13 Uhr geöffnet. Auch in diesem Jahr wird von 13 bis 15 Uhr ein Kinderturnier angeboten. Vorher haben die Teilnehmer ab 14 Jahren hier nochmals die Möglichkeit, sich einzuspielen. Um 15 Uhr startet das Turnier. Während des Turniers steht auch an diesem Tag über den gesamten Zeitraum ein Tisch für Kinder zur Verfügung, an dem fleißig gekickert werden darf.

Turnierteilnehmer ab 14 Jahre zahlen 10 Euro Startgeld. In dem Startgeld ist eine Getränkemarke enthalten. Ebenso wird auch an diesem Tag für das leibliche Wohl gesorgt. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt, also schnell bis 1. September verbindlich anmelden bei :
Marion Verlage - marion.verlage@t-online.de
Petra Hennemann - hennepelo@googlemail.com


02.08.2019 - Baumaßnahmen, Natur:

Renaturierung der Agger und der Naaf wird fortgesetzt

Eine Information des 'Aggerverband' :  Der Aggerverband setzt seine Arbeiten im Bereich nördlich von Lohmar-Donrath zur weiteren Renaturierung von Gewässer und Aue fort. In enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden zielen die Arbeiten darauf ab, dass sich die Agger und der Naafbach durch ihre eigene Dynamik zurück in ihren natürlichen Zustand entwickeln können.

Bereits seit 2011 sind einzelne Maßnahmen in insgesamt drei Bauabschnitten realisiert worden. 2011 im Bereich des linken Naafbachufers, 2013 im Bereich des linken Aggerufers und 2018 am Ellhauser Bach. Die jetzigen Bauarbeiten umfassen im Wesentlichen den Ausbau der Ufersicherung und die Anlage von Strömungslenkern.

Die Arbeiten werden jetzt im August/September durchgeführt. Die Gesamtkosten betragen rund 35.000 Euro und werden im Rahmen des Interkommunalen Ökokontos Agger-Sülz-Aue umgesetzt und durch den Einsatz sogenannter generierter Ökopunkte refinanziert. Zu Beeinträchtigungen für die Bevölkerung wird es nicht kommen. Insbesondere sind keine verkehrlichen Beeinträchtigungen zu erwarten.

(Anmerkung der Redaktion :  Wenn von linker oder rechter Flußseite gesprochen wird, handelt es sich in der Regel um eine orographische Angabe. Dies bedeutet, daß die in Fließrichtung des Gewässers linke oder rechte Seite gemeint ist.)


01.08.2019 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Asphaltdeckensanierung der B 484 zur Hälfte abgeschlossen

Die Asphaltierung der Deckschicht in Höhe Bachermühle

Schon am Dienstagabend (30.07.) konnten die Asphaltierungs-Arbeiten im dritten von sechs Bauabschnitten der Bundesstraße 484 nach nur zwei Tagen Bauzeit abgeschlossen werden, obwohl der Streckenabschnitt mit 820 Metern länger ist als die ersten beiden Abschnitte zusammen (735 Meter). Zur Ausführung von Restarbeiten und der Aufbringung der Fahrbahnmarkierungen ist der Abschnitt zwischen der Zufahrt zu Schloß Auel und Bachermühle (Abzweig Kreisstraße 16) noch bis zum Wochenende gesperrt. Voraussichtlich wird die B 484 - wie schon nach Abschluß der vorherigen Bauabschnitte - über das Wochenende kurzzeitig wieder frei befahrbar sein, möglicherweise aber erst ab Samstag. Am Montag (05.08.) beginnen die Arbeiten am nördlch anschließenden Abschnitt.

Bereits am Freitag der Vorwoche (26.07.) war der Geh- und Radweg entlang des dritten Bauabschnittes neu asphaltiert worden. - Zwei Tage später als angekündigt wurde am Mittwoch (31.07.) der Radweg ab Bachermühle in Richtung Overath gesperrt (Foto). Dessen Asphaltdecke soll aber nur auf einem Teil der Strecke bis Franzhäuschen komplett erneuert werden. Der größte Teil des Weges bis zur Stadtgrenze bei Aggerhütte sei noch so gut erhalten, daß er nur punktuell ausgebessert wird.

Die seitens der Stadtverwaltung angekündigte halbseitige Sperrung auf der Umleitungsstrecke (Landesstraße 84) im Bereich der Ortslage Dahlhaus wurde noch nicht wie terminiert Anfang der Woche eingerichtet. Bis Mittwoch waren noch keine Bautätigkeiten zur Verlegung von Stromkabeln erkennbar. Wann die Arbeiten dort konkret beginnen, darüber liegen keine Informationen vor. (cs)


01.08.2019 - Stadtverwaltung, Personen, Sport:

'Ehrenamt des Monats' für Thomas von Naguschewski

Bürgermeister Horst Krybus mit Thomas von Naguschewski - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Hauptamtes :  Im August ehrt die Stadt Lohmar Thomas von Naguschewski und zeichnet ihn für seine Verdienste im Faustballsport mit dem Ehrenamt des Monats aus. Seit 2016 ist Thomas von Naguschewski Trainer der Männermannschaft des 'Turnverein Wahlscheid'. Mit 15 Jahren begann er Faustball beim 'Braschosser Turnverein' zu spielen. Nach sieben Jahren als Spieler war es ihm ein Anliegen, den Nachwuchs zu fördern. So begann die Trainerkarriere des heute 55-Jährigen. Es folgten erfolgreiche 90er-Jahre mit vielen Meistertiteln und Aufstiegen der Männer in die 2. Bundesliga sowie der Frauen in die 1. Bundesliga mit dem 'Braschosser Turnverein'.

Der Erfolg ging weiter, als er von 2004 bis 2014 das Traineramt bei der 'Turngemeinde 1881 Düsseldorf' übernahm. Auch hier gelang den Frauen der Aufstieg bis in die 1. Bundesliga und den Männern der Aufstieg in die 2. Bundesliga. In dieser Zeit war von Naguschewski jedes Wochenende bundesweit unterwegs. Eine tolle, aber auch anstrengende Zeit für den Ehrenamtler.


01.08.2019 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Vier Verletzte bei Zusammenstoß auf der Sülztalstraße

Offenbar nur eine kurze Unaufmerksamkeit führte gestern nachmittag zu einem Unfall an der Einmündung der von Altenrath ins Tal führenden Landesstraße 84 in die Sülztalstraße (L 288). Gegen 15 Uhr bog ein 71-jähriger Autofahrer mit einem Mercedes dort nach links in Richtung Rösrath ab. Eine von dort kommende, vorfahrtberechtigte Autofahrerin konnte dem ihre Spur querenden Hindernis nicht mehr ausweichen. Ihr 'Opel Astra' traf den Mercedes in die linke Flanke. Danach schleuderten beide Fahrzeuge in den Grünstreifen.


01.08.2019 - Veranstaltungen, Historie, Stadtverwaltung:

Ein Blick auf unsere Heimat mit Hans Heinz Eimermacher

Eine Information des städtischen Begegnungszentrums 'Villa Friedlinde' :  Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Kulturpfade" der 'Villa Friedlinde' bietet Hans Heinz Eimermacher, am Dienstag, 6. August, eine Zeiten-Wanderung von circa zwei Stunden durch Lohmar-Ort an. Aufgelockert durch Anekdoten und Geschichten wird der Rundgang zu einem kurzweiligen Erlebnis mit interessanten Inhalten.

Treffpunkt ist vor dem Eingang der katholischen Kirche in Lohmar-Zentrum, Kirchstraße, um 14.30 Uhr. Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung unter Telefon 02246 / 301630 oder per Mail : Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailSusan.Dietz(at)lohmar.de


01.08.2019 - Schulen, Kulturelles, Gesellschaft:

Kreative Köpfe an der Gesamtschule Lohmar

Schüler/innen der Theater-Werkstatt der Klasse 10 bei der Aufführung des Stückes "Selektion" am 15. Juni - (Foto : Gesamtschule Lohmar)

Eine Information der Gesamtschule Lohmar :  Wer den Standort I der Gesamtschule in der Herrmann-Löns-Straße betritt, dem fällt sofort ein Beispiel für angewandte Kunst ins Auge : ein geparktes Fahrrad, gestaltet und verschönert mit Naturmaterialien durch Schüler/innen der floralen Werkstatt aus Jahrgang 8. Dass die Förderung der Kreativität an dieser Schule ganz groß geschrieben wird, spürt man in vielen Bereichen.

Im Wahlpflichtfach "Darstellen und Gestalten" werden die vielfältigen Umsetzungs-Möglichkeiten besonders deutlich. Einmal im Jahr zeigen die Schüler/innen unter dem Motto "Bühne frei !", welche besonderen Fähigkeiten sie haben.In diesem Jahr wurden die Beiträge erstmals in einem Casting von einer Jury unter der Regie des Schulleiters Uwe Spindler ausgesucht. Neben einer Schülerband, Tänzen und Kunststücken konnten auch Theatergruppen auf hohem Niveau bewundert werden.

Das Werkstatt-Theater der Klasse 10 zeigte am 15. Juni das Theaterstück "Selektion", in dem es um Mobbing geht. Geschrieben wurde das Stück von Jugendlichen aus Berlin-Marzahn-Hellersdorf, einem Problembezirk, unter der Leitung der Autorin Maja das Gupta, und inszeniert von der Regisseurin und Schauspielerin Birgit Letze-Funke als Straßentheater.

"Das können wir in Lohmar auch !", dachte sich Monika Dey, die bereits beim "Welttheater Lohmar" vor einigen Jahren als Regieassistentin mitwirkte und das Stück in Berlin mit großer Begeisterung sah. Kurzentschlossen ließ sie sich die Genehmigung erteilen, es an einer Schule aufführen zu dürfen und setzte es dann unter großer Resonanz der Schüler/innen an der Gesamtschule Lohmar um. Die hieraus entstandene DVD könnte sogar als Diskussionsgrundlage für Schulklassen dienen.


30.07.2019 - Verkehr, Feuerwehr, Polizeimeldungen:

Blinder Fußgänger auf Gehweg von Elektroauto erfasst

Nach einer EU-Verordnung müssen neuentwickelte Elektro- und Elektro-Hybrid-Fahrzeuge seit einem Monat bei niedrigen Geschwindigkeiten und beim Rückwärtsfahren ein dauerhaftes Fahrgeräusch erzeugen, damit sie von anderen Verkehrsteilnehmern, insbesondere Fußgängern und Fahrradfahrern wahrgenommen werden können. Ab Mitte 2021 wird die Regelung nochmals verschärft. Die 'AVAS' (Acoustic Vehicle Alerting System) genannte Einrichtung soll das Unfallrisiko absenken, das entsteht, wenn sich entsprechende Fahrzeuge nahezu lautlos nähern.

Wie wichtig diese Regelung ist, zeigte sich heute im Lohmarer Ortszentrum. Hier kam jedoch noch ein zusätzlicher Faktor hinzu, der zu einem schweren Unfall führte. Denn wenn geräuschlos oder geräuscharm verkehrende Fahrzeuge schon für sehende Fußgänger gefährlich sind, sind sie für Blinde praktisch gar nicht mehr wahrnehmbar.

Gegen 12.20 Uhr wurde ein 53-jähriger Fußgänger, der den östlichen Gehweg der Hauptstraße zwischen der Sackgasse 'Im Backesgarten' und der Poststraße benutzte und sich dabei mit einem Blindenstock vorantastete, von einem PKW erfasst. Dieser wurde von einer 49-jährigen Autofahrerin gesteuert, die mit dem elektrisch angetriebenen 'Mini Countryman' aus einer Hauseinfahrt über den Gehweg auf die Hauptstraße zurücksetzte. Dabei übersah sie offenbar den Fußgänger. (cs)


30.07.2019 - Vereine, Sport, Gesundheit, Veranstaltungen:

Übungsleiter des Turnverein Donrath für Ernstfall gerüstet

(Foto : 'Turnverein Donrath')

Eine Information des 'Turnverein Donrath' :  Am Samstagmorgen, den 27. Juli um 8.30 Uhr trafen sich 19 Teilnehmer des Turnverein Donrath in der Donrather Sporthalle, um an einem Fortbildungskurs Erste Hilfe, durchgeführt vom Deutschen Roten Kreuz, teilzunehmen.

Die junge Ausbilderin traf genau die richtige Mischung aus Theorie und Praxis und so waren alle mit großem Eifer und Aufmerksamkeit bei der Sache. Auch alle Zwischenfragen wurden sehr anschaulich und mit plausiblen Begründungen erklärt.

Ob Wundversorgung, stabile Seitenlage, Helmabnahme bei einem Bewusstlosen, Rettungsgriff, Wiederbelebung und Umgang mit dem Defibrillator - alles wurde geübt. Weiteres Theoriewissen wurde kurzweilig über ein Quiz vermittelt. In zwei Gruppen kämpften die Teilnehmer in vier Kategorien um die richtige Beantwortung der Fragen, oder wurden eines Besseren belehrt.

Am Ende der neun Unterrichtseinheiten wurde deutlich, dass alle sehr viel gelernt oder aufgefrischt hatten und für den Ernstfall eine enorme Handlungssicherheit erlangt haben.


30.07.2019 - Gesellschaft, Senioren, Soziales:

Wahl der Schiedspersonen für den Bezirk Lohmar

Regina Escher und Hans-Jürgen Sinnig - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Hauptamtes :  Nach dem Leitspruch "schlichten statt richten" agieren in Lohmar die Schiedspersonen. Zu ihren Aufgaben gehört es, streitige Rechtsangelegenheiten zu schlichten. Dabei handelt es sich meistens um Nachbarschafts-Streitigkeiten, Beleidigungen oder um Streit aufgrund von Miet- oder Pachtverhältnissen.

Der Rat der Stadt Lohmar hat in seiner Sitzung am 15. Mai beschlossen, die Schiedsamtsbezirke I und II in Lohmar zu einem einheitlichen Schiedsamtsbezirk Lohmar zusammenzulegen. In gleicher Sitzung wählte der Rat Regina Escher zur Schiedsfrau und Hans-Jürgen Sinnig zum stellvertretenden Schiedsmann für den Bezirk Lohmar. Das Amtsgericht Siegburg hat die Wahl bestätigt. Die Wahl zur Schiedsperson erfolgt für fünf Jahre.

Die gewählten Schiedspersonen sind zu erreichen unter :
Schiedsfrau :  Regina Escher, Köttinger Weg 22, 53797 Lohmar,  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailRegina.Escher(at)schiedsfrau.de , Telefon 0173 / 7353135
stellvertretender Schiedsmann :  Hans-Jürgen Sinnig, Jahnstraße 39, 53797 Lohmar,  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailHans-Juergen.Sinnig(at)schiedsmann.de , Telefon 02246 / 915591 oder 0160 / 93857734


30.07.2019 - Vereine, Historie:

Freundschaftstreffen der Heimatvereine Lohmar und Overath

(Foto : 'Heimat- und Geschäftsverein Lohmar')

Eine Information des 'Heimat- und Geschichtsverein Lohmar' :  Unter dem Titel "Kennenlernen der Nachbarn" trafen sich der 'Bergische Geschichtsverein Overath' und der 'Heimat- und Geschichtsverein Lohmar'. 20 Mitglieder hatten sich auf den Weg nach Lohmar gemacht und wurden dort herzlich empfangen.

Nach einer kurzen Begrüßung und Kennenlernen wurden die Gäste auf die Strecke und Gestaltung des Kulturpfades von Hans Heinz Eimermacher eingewiesen. Bisher nicht bekannt gewesene, aber noch vorhandene Baudenkmale wurden ihnen mit den entsprechenden Gegebenheiten aufgezeigt. Natürlich durfte dabei auch eine Kirchenführung nicht fehlen.

Nach so vielen neuen Erkenntnissen und Eindrücken von Lohmar war eine Kaffeetafel im Vereinshaus des 'HGV Lohmar' sehr willkommen, zu der aus Overath Seite der Kuchen mitgebracht worden war. Mit einigen dort eingefundenen Mitgliedern des 'HGV Lohmar' verbanden sich bald eingehende und angenehme Gespräche über das Wirken beider Vereine, Ideen und Zukunftsperspektiven, manch nützliche Anregungen sonstiger Aktivitäten zur einer weiteren möglichen Zusammenarbeit beider Vereine.

Noch eine weitere Info :  Alle Plätze für die Pilzwanderung 2019 am 21. September sind leider schon ausgebucht !


30.07.2019 - Gesellschaft, Senioren, Soziales:

Lohmarer Seniorenvertretung beschließt Arbeitsprogramm

Eine Information der 'Seniorenvertretung Lohmar' :  Am 27. September hat die neu gewählte Seniorenvertretung der Stadt Lohmar in einer ganztägigen Klausurtagung ihre Arbeitsschwerpunkte für die kommende Wahlperiode beschlossen. Die Seniorenvertretung möchte an ihre bisherige erfolgreiche Arbeit anknüpfen und diese fortsetzen. Hauptziel der kommenden Wahlperiode soll sein, den Stellenwert der Seniorenvertretung bei der Bevölkerung, dem Rat und der Stadtverwaltung zu verdeutlichen und zu erhöhen.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk