Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2019

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2019

27.02.2019 - Stadtverwaltung, Schulen, Verkehr:

Fahrplanänderung des Busverkehrs an den Karnevalstagen

Die Stadtverwaltung informiert darüber, daß an den Lohmarer Schulen von Freitag, 1. März, bis Dienstag, 5. März, der Unterricht karnevalsbedingt ausfällt. Aus diesem Grund entfallen alle Fahrten der Buslinie 590. (cs)


27.02.2019 - Feuerwehr, Personen:

Wechsel in der Löschgruppenführung der Löschgruppe Birk

von links nach rechts : Eike Jung, Rainer Sommerhäuser und Timo Meiländer - (Foto : Löschgruppe Birk)

Eine Information der Löschgruppe Birk der Freiwilligen Feuerwehr :  Auf der Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Birk wurde der Brandmeister Eike Jung zum zweiten Stellvertreter des Löschgruppenführers Hauptbrandmeister Rainer Sommerhäuser gewählt. Als erster Stellvertreter wurde Timo Meiländer wiedergewählt. Eike Jung löst somit Patrick Jost als zweiten Stellvertreter ab. Die Löschgruppe wünscht der neuen Führung alles Gute und bedankt sich bei Patrick Jost für seine geleistete Arbeit als zweiter Stellvertreter.
Wilhelm Klinkenberg, Löschgruppe Birk


27.02.2019 - Stadtverwaltung, Kulturelles, Veranstaltungen:

Stadtbibliotheken werden weiter auf Erfolgskurs gesehen

Eine Information der Stadtbibliothek Lohmar :  Die Stadtbibliothek Lohmar zieht für das vergangene Jahr eine positive Bilanz. Das umfangreichen Bücher- und Medienangebot, die enge Zusammenarbeit mit den städtischen Schulen und das Angebot attraktiver Veranstaltungen lockte 2018 viele Besucherinnen und Besucher in die Räumlichkeiten der Bibliotheken in Lohmar und Wahlscheid und machte sie so wiederholt zur meistbesuchten kulturellen Einrichtung der Stadt. Nahezu 52.000 junge und erwachsene Bürgerinnen und Bürger konnten im letzten Jahr begrüßt werden.

Die Stadtbibliothek ist an den Standorten Lohmar-Ort und Wahlscheid vertreten. Insgesamt stehen den Besucherinnen und Besuchern dort fünf kompetente Mitarbeiterinnen zur Verfügung. Im Ortsteil Birk steht Interessenten darüber hinaus eine Katholisch Öffentliche Bücherei zur Verfügung, deren ehrenamtliche Mitarbeiterinnen mit viel Engagement ebenfalls sehr erfolgreich arbeiten.

Die Mischung macht es aus:Ein Baustein für die hohe Akzeptanz der städtischen Bibliothek ist das umfangreiche Angebot. Rund 45.000 Medien stehen zur Verfügung, die 2018 die hohe Zahl von 187.701 Entleihungen erzielten. Neben Sachbüchern, Romanen und Kinderbüchern wird eine breite Palette an CDs, Hörbuüchern, DVDs und Spielen angeboten.

Elisabeth Fuchs, Leiterin der Stadtbibliothek erläutert : "Es ist uns wichtig, ein attraktives Angebot und einen geeigneten und umfassenden Medienmix anzubieten. Und wir freuen uns, dass die Nachfrage uns hierbei bestätigt. Dazu gehört auch das Bereitstellen von eBooks in der Rhein-Sieg-Onleihe, auf die alle angemeldeten Leser Zugriff haben."

Fast jeden Monat ist etwas los :  Auch über das umfangreiche Veranstaltungs-Programm kommen viele Besucher in die Bibliothek. Achtzehn Veranstaltungen wurden im Jahr 2018 organisiert, die von Vorträgen über Autorenlesungen bis hin zu einem Bücherflohmarkt reichten. Im Zuge der Leseförderung fanden 50 Vorlesestunden für Kinder von vier bis acht Jahren in den Stadtbibliotheken Lohmar und Wahlscheid statt. Die "Bücherbabys" für Kinder bis zu zwei Jahren wurden an acht Terminen ebenfalls in beiden Stadtbibliotheken angeboten.

Für das Jahr 2019 sind neben vielen anderen Veranstaltungen als Highlights die "Nacht der Bibliotheken" mit dem Vortrag "Frischer Frühjahrswind im Garten" (ausgebucht) und der Sommerleseclub für alle Generationen mit Abschlussveranstaltung und Oskar-Verleihung am 7. September geplant.

zu den Öffnungszeiten der Bibliotheken siehe unter  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBüchereien


25.02.2019 - Kreisverwaltung, Tiere, Natur, Recht:

Veterinäramt klärt über Umgang mit Hunden in der Natur auf

Eine Information des Veterinäramtes des Rhein-Sieg-Kreises :  Die Frühlingszeit beginnt, die Natur erwacht, neues Leben regt sich !  Locken die ersten Sonnenstrahlen, macht es besonders Freude, mit dem Hund in Wald und Wiese spazieren zu gehen. "Doch gerade jetzt ist mit dem plötzlichen Auftauchen von Wildtieren zu rechnen. Und es beginnt die Zeit, in der sich die in der freien Natur lebenden Wildtiere auf die Geburt ihres Nachwuchses vorbereiten", darauf macht Dr. Klaus Mann, Leiter der Abteilung Tiergesundheit des Rhein-Sieg-Kreises, aufmerksam.

Grundsätzlich gilt, dass der Hundehalter beziehungsweise die Hundehalterin den Hund unter Kontrolle haben muss. Eine Anleinpflicht besteht allerdings "nur" abseits befestigter Waldwege und grundsätzlich in einem Naturschutzgebiet, wie zum Beispiel dem Siebengebirge. Hier dürfen Menschen und Hunde aber auch generell nicht die Wege verlassen. Wenn die Vierbeiner auf Wegen außerhalb der Naturschutzgebiete frei laufen dürfen, ist "ein besonders achtsames Verhalten an den Tag zu legen", so Dr. Klaus Mann.

Denn freilaufende Hunde stellen im Frühling für Wildtiere eine besonders große Gefahr dar :  Trächtige Tiere können schon bei ihrem Anblick in panikartige Flucht versetzt werden. Schwere Verletzungen oder Totgeburt aufgrund Überanstrengung können die Folge sein. Auch bereits geborene Jungtiere sind gefährdet :  Sie sind in den ersten Lebenstagen vollkommen fluchtunfähig und stellen auch für die Hunde leichte Beute dar, die üblicherweise kein Wild jagen. Außerdem kann es passieren, dass heranwachsende Jungtiere von ihrer Mutter durch jagende Hunde getrennt werden.

Ebenso werden auch immer wieder landwirtschaftliche Nutztiere, wie Schaf- und Rinderherden, Opfer jagender Hunde. Dies kann für die Besitzer der Herden - infolge von Fehlgeburten oder tierärztlichen Behandlungskosten - einen hohen wirtschaftlicher Schaden bedeuten.

Wie kann ich mit dem eigenen Hund kontrolliert und achtsam durch die Natur gehen ?  Der Schlüssel dafür ist eine gute, dem Hund angemessene Erziehung. "Wer sich dies nicht alleine zutraut, kann sich an zertifizierte Hundeschulen wenden", rät Dr. Klaus Mann.

Information :  Hunde, die unkontrolliert Wild und andere Tiere hetzen oder reißen, gelten nach den Bestimmungen des Landeshundegesetzes NRW als gefährliche Hunde und dürfen grundsätzlich nur noch angeleint ausgeführt werden. Bei Zuwiderhandlung drohen empfindliche Geldbußen. Hundehalter, die sich als "unbelehrbar" erweisen und dem Jagdtrieb ihrer Vierbeiner gleichgültig gegenüber stehen, müssen mit ordnungsbehördlichen Maßnahmen der zuständigen Ordnungsämter rechnen.


25.02.2019 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Kradfahrer verlor die Kontrolle und stürzte bei Kellershohn

Am Samstagmittag (24.02.) zog sich ein Motorradfahrer bei einem Alleinunfall auf dem Kellershohner Weg zwischen dem Sülztal und Muchensiefen schwere Verletzungen zu. Laut Polizei war der 60-jährige Lohmarer gegen 11.45 Uhr gerade erst bergauf in Richtung Klasberg losgefahren, als sich sein Motorrad-Handschuh im Bereich des Gasgriffes verhedderte. Beim Versuch den Handschuh zu lösen habe der Mann ungewollt Vollgas gegeben, woraufhin er die Kontrolle über das Zweirad verlor und stürzte. Daraufhin rutschte er mehrere Meter über den Asphalt. Der Lohmarer mußte in ein Krankenhaus eingeliefert werden, an seiner Maschine entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. (cs)


24.02.2019 - Polizeimeldungen, Gesellschaft:

Kriminalitäts-Statistik 2018 für das Kreisgebiet und Lohmar

Der leitende Polizeidirektor Günter Brodeßer, Landrat Sebastian Schuster, Kriminaldirektor Ralf Dittrich und Pressesprecher Burkhard Rick (von links nach rechts) stellten die Zahlen vor

Einen Monat früher als üblich stellte die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg vergangene Woche die Kriminalitäts-Statistik für das vergangene Jahr vor. Nach drei Jahren des Rückgangs ist die Gesamtzahl der erfassten Straftaten im Jahre 2018 wieder leicht angestiegen. Insgesamt wurden 20.265 Taten und damit ein Prozent mehr als im Vorjahr (20.059) in den elf Kommunen des rechtsrheinischen Kreisgebietes (ohne Bad Honnef und Königswinter) registriert.

Die Aufklärungsquote stieg nochmals an (plus 2,4 %) und erreichte mit 57,24 Prozent den höchsten Wert seit mehr als zehn Jahren. So konnten 11.599 Straftaten aufgeklärt werden. Die zum Vergleich mit anderen Regionen herangezogene Kriminalitäts-Häufigkeitszahl lag bei 5.477 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Besondere Früchte getragen hat die zum Behörden-Schwerpunkt erklärte Bekämpfung des Wohnungseinbruchs-Diebstahls, wozu vollendete Fälle und Einbruchs-Versuche gehören. Die Gesamtzahl sank von 901 Fällen im Vorjahr um 34 Prozent auf 592 in 2018. Es wurden 326 "erfolgreiche" Einbrüche (Vorjahr 461) und 266 Versuche (Vorjahr 440) erfaßt. Knapp 45 Prozent der Taten blieben somit im Versuchsstadium stecken (Vorjahr 49 %). 227 Fälle ereigneten sich während des Tages (6 bis 21 Uhr), mit 365 Taten die Mehrzahl in den Abend- oder Nachtstunden.

Weitere Deliktsfelder betrafen die Gewaltkriminalität, die mit 649 Fällen eine vierprozentige Steigerung erfuhr. Im einzelnen wurden sechs Fälle in den Bereichen Mord (ein Versuch) und Totschlag (eine Tat, vier Versuche), 140 Raubdelikte, 35 Vergewaltigungen oder sexuelle Nötigungen und 468 Taten der gefährlichen oder schweren Körperverletzung aufgenommen. Die Straßenkriminalität, darunter Diebstähle und Sachbeschädigungen, blieb mit 4.767 Delikten nahezu konstant. Im Detail gab es 1.012 Diebstähle von oder aus Kraftfahrzeugen, 1.148 Fahrrad-Diebstähle, 911 Sachbeschädigungen an Autos, 613 sonstige Sachbeschädigungen, 371 Taschendiebstähle und 712 sonstige Straftaten.

Die Computer-Kriminalität (hierzu zählen auch Betrugsfälle mit Bankkarten) sank leicht auf 189 Fälle, die "Straftaten mit dem Tatmittel Internet" verdoppelten sich fast auf 1.947 Fälle. Allein 1.783 Taten davon entfielen auf den Waren- und Kreditbetrug, in mehr als 1.000 Fällen auf einem einzigen Online-Fakeshop basierend.

Schlüsselt man die Straftaten nach Kommunen auf, führen Troisdorf (5.633), Siegburg (4.155), Sankt Augustin (2.911) und Hennef (2.565) die Statistik an. Lohmar "überholte" die im Vorjahr stärker betroffenen Eitorf (911) und Niederkassel (1.057) und landete mit 1.106 Fällen auf Platz fünf. Am wenigsten Delikte wurden in Much (348), Ruppichteroth (366), Neunkirchen-Seelscheid (440) und Windeck (800) registriert.

Berücksichtigt man die Einwohnerzahl, sind Neunkirchen-Seelscheid, Much, Niederkassel und Ruppichteroth die sichersten Kommunen, Siegburg, Troisdorf, Hennef und Sankt Augustin die am stärksten betroffenen. Lohmar liegt mit einer Kriminal-Häufigkeitszahl von 3.632 (Vorjahr 3.359, plus 8 %) deutlich unter dem Durchschnitt von 5.477 Taten pro 100.000 Einwohner (Vorjahr 5.428, plus 1 %).

Betrachtet man das Lohmarer Stadtgebiet separat, ergeben sich folgende Zahlen :  Die Gesamtzahl der Straftaten stieg um um acht Prozent von 1.021 auf 1.106 Fälle bei einer leicht gestiegenen Aufklärungsquote von nun 50,7 Prozent. Statistisch verzeichnet wurden 14 Sexualstraftaten (Vorjahr 10), ein Raubdelikt (7), 109 Körperverletzungen (83), 440 Diebstähle (394), 162 Betrugsfälle (187), 81 Sachbeschädigungen (99), 109 ermittelte Rauschgift-Delikte (80) und 190 sonstige Delikte (161).

In den oben aufgeführten Deliktsfeldern sind unter anderem folgende Einzeldelikte enthalten :  55 Wohnungseinbruchs-Diebstähle (Vorjahr 80, minus 31 %), 43 ermittelte Ladendiebstähle (30), 38 Fahrrad-Diebstähle (22), 8 Taschendiebstähle (11), 48 Fälle der Erschleichung von Leistungen (71), 31 Fälle von Gewaltkriminalität (30) und 209 Fälle von Straßenkriminalität (227).

Bekannt geworden ist nun eine Serie von Paketdiebstahls-Delikten in Lohmar, die bereits im Mai 2017 begann und bis Oktober 2018 andauerte. Insbesondere hochwertige Sendungen mit Mobiltelefonen und Wertmünzen seien abhanden gekommen. Die Polizei verzeichnete Hinweise auf eine bandenmäßige Begehungsweise mit Verbindungen ins Ausland, so daß eine eigene Ermittlungsgruppe eingesetzt wurde, die in Abstimmung mit dem betroffenen Logistik-Unternehmen handelte. Letztlich konnten ein Angestellter des Dienstleisters als Haupttäter und mehrere Helfer ermittelt werden. Bei 71 nachgewiesenen Taten ist ein Schaden von rund 45.000 Euro entstanden. Der geständige Haupttäter habe seine Drogensucht mit den Diebstählen finanzieren wollen. (cs)


22.02.2019 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Umgestürzter Kleinbus blockierte nahe Kreuznaaf die K 34

Unverletzt blieben die vier Insassen eines Kleinbusses, der am Donnerstag (21.02.) kurz vor 13 Uhr auf der Kreisstraße 34 zwischen Hausen und Kreuznaaf verunglückt ist. Der 23-jährige Fahrer des in Slowenien zugelassenen Fahrzeugs hatte bei der Talfahrt auf der kurvenreiche Strecke die Kontrolle über den 'Ford Transit' verloren. Der Kleinbus geriet rechtsseitig auf die Böschung, streifte ein Verkehrsschild, kippte zur Seite und kam quer auf der Fahrbahn zum Liegen.

Ob Unachtsamkeit, unangepaßte Geschwindigkeit oder ein technischer Defekt zu dem Unfall geführt hat, ist nicht bekannt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die Bergung des Fahrzeugs blieb die Kreisstraße 34 für die Dauer von gut 30 Minuten komplett gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen, von denen auch der Busverkehr aus beiden Richtungen betroffen war. (cs)


22.02.2019 - Stadtverwaltung, Baumaßnahmen, Umwelt:

Glascontainer am Eichenweg in Donrath entfallen zeitweise

Der Containerstandort am Eichenweg nahe der Donrather Grundschule

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, werden die im rückwärtigen Bereich der 'Aggertalschule' in Donrath plazierten Altglascontainer in der kommenden Woche entfernt werden. Der dortige Parkstreifen am Eichenweg wird als Materiallager für den bevorstehenden Neubau der Schulerweiterung benötigt. Nach Abschluß der Baumaßnahme, gemäß Aushang in rund eineinhalb Jahren, sollen die Container an ihren angestammten Standort zurückkehren.

Die nächstgelegenen Altglascontainer-Standorte sind an der Donrather Straße am Ortsausgang im Südwesten von Donrath, auf dem Parkplatz der 'Jabachhalle' im 'Donrather Dreieck' sowie eingangs der Bonner Straße (Kreisstraße 34) an der Bushaltestelle in Höhe von Kreuznaaf zu finden. (cs)


22.02.2019 - Vereine, Personen:

Führung des Vereins für Bildung und Kultur stark verjüngt

Die 'LoBiKu'-Führungsspitze (von links nach rechts) : Erhard Heise (Ehrenvorsitzender), Florian Westerhausen, (neuer Vorsitzender) und Rainer Seegert (stellvertretender Vorsitzender) - (Foto : 'LoBiKu')

Eine Information des 'Lohmarer Verein für Bildung und Kultur' (LoBiKu) :  Auf der gestrigen Mitgliederversammlung des 'Lohmarer Vereins für Bildung und Kultur' (LoBiKu) in Wahlscheid wurde Vorstandsmitglied Florian Westerhausen (34) zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der langjährige bisherige Vorsitzende Erhard Heise (75) legte sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder.

Der neue Vorsitzende ist verheiratet und hauptberuflich Dienstgruppenleiter des Ordnungsamtes der Stadt Köln. Zu seinen persönlichen Leidenschaften zählen Lohmarer Kommunalpolitik, das Amt des Schiedsmannes, Reisen und spannende Geschichten.

Mit der Wahl von Florian Westerhausen verjüngt sich die Führung des Vereins deutlich. In einer kurzen Ansprache nach seiner Wahl erklärte Westerhausen : "Ich möchte 'LoBiku' auch für junge Familien mit Kindern attraktiv machen. Dabei stelle ich mir vor, dass der eine oder andere kulturelle Ausflug mit Kinderbetreuung angeboten werden könnte. Auch bei einer Mehrtagesreise wäre das denkbar. Hierzu bedarf es aber der konkreten Ausarbeitung von entsprechenden Angeboten." Wenn wir unsere Angebote auch für jüngere Lohmarer attraktiv machen, wird unser Verein weiter wachsen, so Florian Westerhausen.

Die Versammlung wählte Erhard Heise, der auch Gründungsmitglied des Vereins ist, wegen seiner Verdienste zum Ehrenvorsitzenden. Der stellvertretende Vorsitzende Rainer Seegert (68), der eine bewegende Laudatio auf den scheidenden Erhard Heise hielt, überreichte ihm die Ehrenvorsitz-Urkunde. Die größte Überraschung wartete für ihn aber im Nebenraum auf ihn :  Die Country-Band "The Old Bones" (übersetzt : alte Knochen) spielte für Erhard Heise seine Lieblingssongs wie "Country Rose" und viele andere. Der angekündigte Lichtbildvortrag über die Reise ins Westfalenland fiel - wie geplant - ins Wasser.

Bei den weiteren Wahlen der Mitgliederversammlung wurden die bisherige Schatzmeisterin Karin Große-Entrup, die Schriftführerin Monika Dey sowie Vorstandsmitglied Hilde Kirschbaum für die nächsten drei Jahre wiedergewählt. Darüber hinaus wählte die Versammlung Karin Lautenschläger zur Geschäftsführerin. Sie hatte in den letzten Monaten die Geschäfte bereits kommissarisch wahrgenommen, weil Erich Wiemer im letzten Jahr bereits sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hatte.

Er wurde im letzten Dezember bereits zum Ehrenmitglied ernannt. Der Vorstand hatte Wiemer gebeten, doch mit seinen organisatorischen Erfahrungen dem Verein weiter zur Verfügung zu stehen. Die Versammlung wählte daraufhin Erich Wiemer zum ordentlichen Vorstandsmitglied. Zum guten Schluss wurde noch Rudi Dey zum Vorstandsmitglied für Technik gewählt.


22.02.2019 - Kirchliches, Kinder:

Krabbelgruppe im 'Peter-Lemmer-Haus' sucht 'Nachwuchs'

Eine Information der Evangelischen Kirchengemeinde Honrath :  Unsere Krabbelgruppe für Babys im Alter ab sieben Monaten sucht Nachwuchs - donnerstags vormittags von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr. - Sind Sie auf der Suche nach Austausch mit anderen Müttern ?  Möchten Sie, dass ihr Baby Kontakt zu anderen Babys hat ?  Kennen Sie noch andere Mütter, die Kontakte knüpfen möchten ?  Dann melden Sie sich bitte unter der Mailadresse  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailkrabbelgruppe-honrath(at)gmx.de .


22.02.2019 - Vermischtes, Verkehr, Baumaßnahmen:

Ungewöhnliches Tempolimit in Lohmarer Parkanlage

Im Rahmen der laufenden Baumaßnahme im Park der 'Villa Friedlinde' (siehe nachfolgenden Artikel) fällt Passanten ein Verkehrsschild auf, das an einem der Spazierwege plaziert wurde. Es schreibt beim Begehen der teils aufgerissenen Wege eine Tempobegrenzung von maximal 30 Stundenkilometern vor. Es ist allerdings nicht zu erwarten, daß nach Abschluß der Arbeiten ein höheres Geschwindigkeitslimit ausgeschildert wird. (cs)


22.02.2019 - Baumaßnahmen:

Bauarbeiten im Park der 'Villa Friedlinde' in Lohmar

Baumaschinen und aufgerissene Wege prägen derzeit das Bild in der Parkanlage an der 'Villa Friedlinde' zwischen Hauptstraße und Bachstraße in Lohmar. Die aktuellen Bauarbeiten dienen der Verlegung von neuen Elektrokabeln, um die Beleuchtung im Park zu verbessern. Bei der Gelegenheit wird die Oberfläche der unbefestigten Wege egalisiert, um eine Pfützenbildung zu vermeiden.

Im Anschluß ist geplant, die im vergangenen Jahr von der Politik beschlossene Asphaltierung der Wegeverbindung vom Parkplatz an der Poststraße zum Eingang der städtischen Begegnungsstätte umzusetzen. Mit dieser Maßnahme soll es auf Rollstuhl oder Rollator angewiesenen Personen erleichtert werden, die Distanz zurückzulegen. (cs)


22.02.2019 - Veranstaltungen, Kulturelles, Stadtverwaltung:

Fahrt zur Andy Warhol-Ausstellung ins 'MAKK' nach Köln

Die Warhol-Ausstellung im 'Museum für angewandte Kunst Köln' - (Fotos : Jan Rothstein / MAKK)

Eine Information des städtischen Begegnungszentrums 'Villa Friedlinde' :  Am Dienstag, 12. März, bietet das Kultur-Team der 'Villa Friedlinde' unter Leitung von Marianne Zienicke und Smilja Piehl eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu der Ausstellung "Andy Warhol - Pop goes Art" an. Treffpunkt ist 13 Uhr an der Haltestelle "Jabachhalle". Geplant ist die Nutzung von Audio-Guides.

Wer Lust hat, sich der Tour nach Köln ins 'Museum für angewandte Kunst' (MAKK) anzuschließen, meldet sich bitte in der 'Villa Friedlinde' unter der Telefon-Nummer 02246 / 301630 oder per Mail an  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailSusan.Dietz(at)lohmar.de .


22.02.2019 - Vereine, Verkehr, Freizeit:

'ADFC'-Ortsgruppe Lohmar bietet Treffpunkt für Radfahrer

Eine Information des 'ADFC'-Ortgruppe Lohmar :  Gerne mit dem Rad unterwegs sein - egal ob auf dem Weg zur Arbeit, beim Einkaufen oder einer sportlichen Ausfahrt :  Auf dem Rad gibt es immer was zu erleben und Du freust oder ärgerst Dich über die alltäglichen Erlebnisse, wie man sie nur auf dem Rad hat. Genau so geht es auch allen aktiven Radler des 'ADFC' (Allgemeiner Deutscher Fahrad-Club). Gemeinsam ist uns, dass wir gerne Rad fahren und deutschlandweit für ein netteres Miteinander im Verkehr einsetzen, jetzt auch wieder in Lohmar.

Und dazu wollen wir auch Deine Erlebnisse und Beobachtungen erfahren :  Wo lässt sich in Lohmar zufriedenstellend radeln, wo stören Aufbrüche, Poller, Kreuzungen, Ein- und Ausfahrten oder Fahrradstreifen, die zugeparkt sind oder auf denen der Autoverkehr (rücksichtslos) drängelt ?  Was lässt sich für Radler verbessern ?  Das sind nur einige Stichworte, um die Sicherheit und die Freude für die Fahrradfahrer zu erhöhen.

Wir unterstützen aus der Nutzerperspektive Initiativen, die mit dazu beitragen, Lohmar fahrradfreundlich zu gestalten, zum Beispiel indem wir uns für Pendlerrouten oder Fahrradstraßen einsetzen. Als 'ADFC' zeigen wir aber nicht nur Missstände auf und setzen uns für Verbesserungen ein, sondern führen auch Radtouren durch und freuen uns über Geselligkeit. Politik und Verwaltung sind unsere Partner.

Die Ortsgruppe des 'ADFC Lohmar' lädt alle am Radeln Interessierte ein sich auszutauschen und wenn gewollt mitzumachen (Mitglieder, Nichtmitglieder, Sportradler und nicht so Geübte). Nach der Devise : den beginnenden Frühling mit (Velo-)Schwung begleiten. Termin ist Dienstag, der 12. März, um 19 Uhr im Sportvereinshaus, Donrather Dreieck 18.


21.02.2019 - Vereine, Soziales, Jugend, Senioren, Feuerwehr:

'Lions Club' verteilte Spenden aus Adventskalender-Projekt

von links nach rechts : Hans-Walter Schug ('Lions Club'), Susan Dietz (Leiterin 'Villa Friedlinde'), 'Lions'-Präsident Helmut Kemmerling, Guido Schweers ('Kinder- und Jugendhilfe Hollenberg'), Christopher Wegemann (Feuerwehr), Künstlerin Rosemarie Hüttemann und Stadtbrandinspektor Frank Lindenberg

Bei einer Spendenübergabe an drei begünstigte Einrichtungen und Gruppierungen hat der 'Lions Club Lohmar' das Ergebnis seiner letztjährigen Adventskalender-Aktion präsentiert. Dabei wurde ein "Riesen-Kompliment" an die Lohmarer Gewerbetreibenden gemacht, die rund 360 Sachpreise im Wert von 11.000 Euro als Gewinne für die Käufer des Kalenders ausgelobt hatten. Obwohl die Auflage des Adventskalenders, dessen Motiv 2018 erneut von der Lohmarer Künstlerin Rosemarie Hüttemann gestaltet worden war, von 3.000 auf 3.500 Stück erhöht worden war, konnten wieder alle Exemplare verkauft werden. So konnte ein Reinerlös von 14.600 Euro für den Guten Zweck erzielt werden.

In den Genuß von jeweils 2.500 Euro kommen in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr, das Begegnungszentrum 'Villa Friedlinde' und die 'Kinder- und Jugendhilfe Hollenberg'. Die restlichen Mittel sollen für verschiedene soziale Projekte des 'Lions Club' im Laufe des Jahres verwandt werden. Bei der symbolischen Spendenübergabe im  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHaus Stolzenbach  informierten Vertreter der begünstigten Einrichtungen, wofür sie die Geldmittel einsetzen wollen.

Im Falle der Jugendfeuerwehr sollen gestaltete T-Shirts für die Mitglieder angeschafft werden, die im Freizeitbereich oder der Schule getragen werden können. Darüber informierten der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, Frank Lindenberg, und Stadtjugendfeuerwehrwart Christopher Wegemann. Ein Hintergedanke ist, weitere junge Ehremamtler für die Feuerwehr anwerben zu können, die den Nachwuchs der aktiven Wehr bilden.

Die Leiterin des Begegnungszentrums, Susan Dietz, kündigte an, die Mittel für die von Gisela Houck und Erich Wiemer betreuten Ausflugs-Programme "Houck on Tour" und "Fahrtwind mit Erich" einsetzen zu wollen, die es gehandicapten oder aufgrund fehlender Betreuungspersonen eingeschränkten Senioren vier Mal im Jahr ermöglichen, an subventionierten Freizeit-Programmen teilzunehmen. So sei Ende des Monats etwa eine Fahrt zum Drachenfels geplant. Zudem wurde auf Aktivitäten wie die Themen-Nachmittage und den "Leinwandschmaus" in der 'Villa Friedlinde' oder die Museumsbesuche im Rahmen der "Kulturpfade" hingewiesen.

Guido Schweers, Diplom-Sozialpädagoge und Leiter der Einrichtung am Hollenberg, kündigte an, mit der Spende ein "Demokratie-Projekt" in der Einrichtung durchführen zu wollen. Im Rahmen eines Ferienprojekts von zwei oder drei Tagen soll die "Hollenberg-Stadt" mit eigenem Stadtschild, Bürgermeister und sogar eigener Währung entstehen, um den KIndern und Jugendlichen demokratische Strukturen im eigenen Umfeld erfahrbar zu machen.

'Lions'-Präsident Helmut Kemmerling informierte zudem darüber, daß der erst seit knapp zehn Jahren bestehende Lohmarer Club schon vor der Adventskalender-Aktion 2018 die Schwelle von 100.000 Euro an vergebenen Spendenmitteln überschritten hatte. 80 Prozent des Geldes sei in Lohmar geblieben. So hätten zum Beispiel alle örtlichen Kindergärten einen Investitions-Zuschuß von jeweils 300 Euro für Spielgeräte oder Ähnliches erhalten. Auch das jüngste Projekt, die Zurverfügungstellung von "SOS-Notfall-Boxen", sei erfolgreich angelaufenen. Von zunächst 2.500 beschafften Boxen seien bereits 1.400 Stück verteilt worden.

Darüber hinaus wird jährlich eine Auslandsspende vergeben, wobei von Mitgliedern persönlich betreute Projekt in Afrika im Vordergrund stehen. Hierzu gehören Wasser-Aufbereitungsanlagen ebenso wie die Errichtung eines Badehauses für ein Schul- und Ausbildungs-Zentrum in Uganda. (cs)


21.02.2019 - Politik, Stadtverwaltung, Baumaßnahmen:

Ausbau der velegten Bushaltestelle in Agger vorgesehen

Der neue Bushaltestellen-Standort in der Grünaggerstraße

Im Rahmen der Überarbeitung des Nahverkehrsplans wurde der Linienverkehr im Ortsteil Agger neu geführt, die verbliebene Bushaltestelle von der Bergaggerstraße in die Grünaggerstraße verlegt. Mit einer Eingabe an den städtischen Ausschuß für Bauen und Verkehr hatte ein Anlieger aufgrund einer bemängelten Abgasbelastung beantragt, den neuen Haltestellen-Standort nochmals zu verlegen. Diesem Ansinnen folgte der Ausschuß nicht, da aufgrund der Kurven und Einmündungen kein anderer Standort möglich sei. Man war sich einig, den optimalen Standort gefunden zu haben.


Die bisherige Haltestelle in der Bergaggerstraße wird nur noch vom Bürgerbus und dem Anruf-Sammel-Taxi angefahren

Um das ohnehin seit geraumer Zeit auf 30 Stundenkilometer begrenzte Tempo auf der Grünaggerstraße durchzusetzen, hatte die Stadtverwaltung vorgeschlagen, im Bereich der neuen Haltestelle Schweller, sogenannte "Berliner Kissen", aufzubringen, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Es soll jedoch geprüft werden, ob andere verkehrsberuhigende Maßnahmen umsetzbar sind.

Die Planungen haben zum Ziel, im Bereich der neuen Haltestelle beidseitig den Gehweg zu verbreitern und somit eine Einschnürung der Fahrbahn zu erreichen, die den Durchgangsverkehr abbremst. Dadurch würde zugleich die Aufstellfläche für wartende Buspassagiere vergrößert. Als optimale Maßnahme wird ein behindertengerechter Ausbau der Haltestelle mit Hochbords und taktilen Leitelementen angestrebt. Die Haltestelle in Richtung Honrath soll zudem mit einer Beleuchtung ausgestattet werden. (cs)


17.02.2019 - Vereine, Soziales, Vermischtes:

Gewinnerin holte 'Lions'-Adventskalender-Hauptgewinn ab

von links nach rechts : Olimpia und Markus Prengel, Eheleute Büscher, Oliver Mülln und Heinz-Gerd Pahl - (Foto : 'Lions Club Lohmar')

Eine Information des 'Lions Club Lohmar' :  Mit 3.500 verkauften Adventskalendern in 2018 war die Aktion des 'Lions Club Lohmar' wieder ein absoluter Erfolg. Durch eine großzügige Spende der 'VR-Bank Rhein-Sieg' und des qualifizierten Fahrradgeschäftes '2Rad-Service Aggertal' in Wahlscheid konnte ein Marken E-Bike als Hauptgewinn im Werte von 1.800 Euro im Kalender verlost werden.

Glück muss man haben. Mit nur einem gekauften Kalender gewann Annette Büscher den diesjährigen Hauptgewinn aus dem 'Lions'-Adventskalender. Groß war die Freude, da man schon über einen E-Bike-Kauf nachgedacht hatte. Eigentlich wollte die Gewinnerin nur, wie in jedem Jahr, den sozialen Ansatz der 'Lions'-Adventkalender-Aktion unterstützen. Doppelt groß war natürlich jetzt die Freude über den unerwarteten Gewinn. Nach einer qualifizierten Beratung durch die Inhaber von  Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster2Rad-Service Aggertal , Olimpia und Markus Prengel, wurde dann ein auf die Bedürfnisse angepasstes Marken-E-Bike ausgesucht und konfiguriert.

Bei strahlendem Sonnenschein konnte das neue E-Bike durch den Bank-Regionaldirektor Oliver Mülln und die Eheleute Prengel an die glückliche Gewinnerin im Beisein von Heinz-Gerd Pahl vom 'Lions Club' übergeben werden. Der 'Lions Club' beglückwünschte die Gewinnerin und jetzt stolze Besitzerin eines Marken-E-Bikes. Hiermit bedankt sich der 'Lions Club Lohmar' nochmals für das großartige Sponsoring. Auch in Zukunft möchte der Club mit dem Verkauf des Adventskalenders wieder viele soziale Projekte in der Jugend- und Seniorenarbeit in Lohmar unterstützen.
Heinz-Gerd PahlBeauftragter für Presse-/Öffentlichkeitsarbeit


17.02.2019 - Feuerwehr:

Fehlalarm in einer Lagerhalle löste Feuerwehreinsatz aus

Feuerwehr und Polizei bei der Anfahrt zur Einsatzstelle

Nicht immer, wenn die Feuerwehr mit Blaulicht und Martinshorn durch das Stadtgebiet fährt, muß zwingend ein Notfall vorliegen - aber es könnte sich um einen handeln. Deshalb ist auch Eile geboten, wenn Brandmeldeanlagen - zumeist in Gewerbebetrieben - anschlagen. Am Freitagmittag (15.02.) zum Beispiel rückten Einsatzkräfte des Löschzugs Lohmar und der Löschgruppe Breidt zum Auelsweg in Lohmar-Ort aus. Auch in diesem Fall handelte es sich bei der Alarmauslösung in einer Lagerhalle glücklicherweise nur um einen Fehlalarm. (cs)


16.02.2019 - Politik, Stadtverwaltung, Baumaßnahmen:

Ausweichbuchten für Schachenaueler Straße werden geprüft

Eine Verbesserung der Verkehrssituation auf dem mittleren Abschnitt der Schachenaueler Straße in Neuhonrath hatte der 'Tennis-Club Blau-Weiß Wahlscheid' bei der Stadt beantragt. Hintergrund ist, daß die nicht nur für Anlieger der Straße, sondern auch als Zufahrt zur Tennisanlage genutzte Straße im Abschnitt zwischen dem Rotdornweg und dem Fußweg entlang des Sportplatzes und des Kindergartens zur Krebsaueler Straße so schmal ist, daß nicht einmal ein Begegnungsverkehr von zwei PKW möglich ist. Zudem wird die Schachenaueler Straße auch von Spaziergängern und Fahrradfahrern auf dem Weg nach Wahlscheid genutzt.

Der Verein hatte angeregt, entweder mehrere Ausweichbuchten auf dem schmalen Streckenabschnitt einzurichten oder alternativ diesen Teil der Schachenaueler Straße zur Einbahnstraße zu erklären, dafür aber den Fußweg zwischen Schachenaueler Straße und Krebsaueler Straße (Foto unten) für den Verkehr in einer Fahrtrichtung zu öffnen. Die jeweilige Richtung der Einbahnstraßen sollte dabei seitens Stadt und Politik festgelegt werden.

Der städtische Ausschuß für Bauen und Verkehr folgte einem Beschlußvorschlag der Stadtverwaltung, den Weg zwischen den beiden parallel verlaufenden Straßen nicht für den Fahrzeugverkehr zu öffnen, weil er intensiv als Fußweg zu Grundschule und Kindergarten genutzt werde und daher aus Gründen der Verkehrssicherheit nicht in Frage komme.

Beschlossen wurde aber, daß die Stadtverwaltung prüfen solle, ob auf dem rund 400 Meter langen schmalen Abschnitt der Schachenaueler Straße zwei Ausweichflächen hergestellt werden können, um ein Passierenlassen von PKW zu ermöglichen und damit ein weites Zurücksetzen bei einem Begegnungsverkehr zu verhindern. Aufgrund des benachbarten Bachlaufs seien hierbei auch landschafts- und naturschutzrechtliche Belange zu prüfen, so die Stadtverwaltung. (cs)


16.02.2019 - Politik, Jugend, Veranstaltungen:

Seminar 'Europa in einer Welt des Wandels' der 'Junge Union'

Eine Information der 'Junge Union Lohmar' :  Für das Wochenende vom 8. bis zum 10. Februar hatte die Junge Union Lohmar zum Wochenendseminar in den Niederlanden eingeladen. Thema des diesjährigen Wochenendseminars war die Europäische Union und ihre Organe. Die mehr als zwanzig Teilnehmer beschäftigten sich mit verschiedenen Themengebieten rund um die Europäische Union - von den Grundlagen bis hin zur im Mai anstehenden Europawahl mit der zu erwartenden Machtverschiebung im Europäischen Parlament von den Freunden Europas hin zu den Gegnern eines geeinigten Europas.

Der Vorsitzende der Jungen Union Lohmar sagte dazu nach dem Wochenendseminar : "Die Europäische Union mit all Ihren Vorteilen ist für unsere junge Generation zur Selbstverständlichkeit geworden. Was über Jahrzehnte aufgebaut wurde, darf sich unsere Generation nicht von Extremisten von Rechts und Links kaputt machen lassen. Darum ist es wichtig, dass jeder Wahlberechtigte zur Europawahl am 26. Mai geht, damit die Feinde Europas keine Chance haben." Die Junge Union Lohmar bedankte sich besonders bei dem Mitglied des Europäischen Parlaments Axel Voss für ein Grußwort auf dem Wochenendseminar.


15.02.2019 - Veranstaltungen, Freizeit, Kulturelles, Feuerwehr:

Kölsches Open Air-Mitsingkonzert mit Björn Heuser in Birk

Björn Heuser - (Foto : Uli Grohs)

Seit fünf Jahren lädt der Förderverein der Löschgruppe Birk im Herbst zur "Kölschen Nacht" ins Birker Bürgerhaus ein - dieses Mal übrigens mit den Bands 'Miljö' und 'De Räuber'. Freunde der kölschen Töne müssen in diesem Jahr aber nicht so lange warten, denn im Juni findet zusätzlich ein "Kölsches Mitsingkonzert" als Open Air-Veranstaltung vor dem Feuerwehr-Gerätehaus an der Birker Straße statt. Bestritten wird es von dem Kölner Komponisten und Songschreiber Björn Heuser.

Das 90-minütige Konzert am Sonntag, dem 23. Juni, beginnt um 17 Uhr. Der Vorverkauf startet am Montag, dem 25. Februar. Karten zum Preis von 12 Euro werden unter anderem bei  Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterSommerhäuser Landtechnik  an der Neuenhauser Straße (B 56) erhältlich sein. (cs)


14.02.2019 - Veranstaltungen, Gesundheit, Stadtverwaltung:

Infoveranstaltung 'Feuchtigkeit und Schimmel - was nun ?'

Eine Information des städtischen Amtes für Gebäudewirtschaft und Wirtschaftsförderung :  In den Wintermonaten kann es verstärkt zu Problemen mit Feuchtigkeit und Schimmelbildung in Häusern und Wohnungen kommen. Schimmelpilze führen nicht nur zu Schäden am Gebäude und an der Inneneinrichtung, sondern schaden vor allem auch der Gesundheit.

Der Vortrag liefert Antworten auf die Fragen, wie Abhilfe geschaffen und gleichzeitig das Raumklima verbessert werden kann und welche Rahmenbedingungen seitens des Mieters und des Vermieters erwartet werden dürfen. Mit dem Vortrag werden alle Menschen angesprochen, die sich vorbeugend über Feuchtigkeit und Schimmel in Wohnräumen informieren möchten oder die als Eigentümer/in, Vermieter/in oder Mieter/in mit Schimmel zu kämpfen haben.

Ort ist die 'Villa Friedlinde', Erdgeschoss, Bachstraße 12, in Lohmar, Datum der 19. Februar von 19 Uhr bis 21.30 Uhr. 
Referentin ist die Energieberaterin der Verbraucherzentrale NRW, Petra Grebing. Das Angebot ist unentgeltlich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Dies ist ein Angebot der Stadt Lohmar in Kooperation mit der 'Energieagentur Rhein-Sieg' sowie der Verbraucherzentrale NRW. Informationen sind unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.energieagentur-rsk.de/beratung  oder bei Thorsten Schmidt, Energieagentur Rhein-Sieg, Telefon 02242 / 969300, erhältlich.


12.02.2019 - Politik, Stadtverwaltung, Verkehr, Schulen:

Haltestellen-Situation am Schulzentrum soll entzerrt werden

Die Bushaltestelle "Schulzentrum" an der Hauptstraße

Zu zahlreichen Änderungen hatte die Umstellung des Nahverkehrsplans zum 9. Dezember 2018 im Lohmarer Stadtgebiet geführt. Gänzlich neue Linienführungen sorgten für zahlreiche Verbesserungen beim Öffentlichen Nahverkehr, darunter neue Linien zwischen Lohmar und dem Scheider Höhenrücken und dem Breidter Rücken sowie eine Taktverdichtung in Richtung Siegburg. Aber es entstanden auch Probleme, die teils in den beiden letzten Monaten schon korrigiert wurden.

Als besonderes Problem erwies sich die Änderung, daß die 'RSVG' mehrere Linien nicht mehr die Schleife zu den Haltestellen "Jabachhalle" vor dem Schulzentrum im 'Donrather Dreieck' anfahren, sondern an der Haltestelle "Schulzentrum" direkt an der Hauptstraße halten läßt. Damit soll die Zeit für die Befahrung der Schleife über den Parkplatz eingespart werden.

Allerdings teilen sich seither viele Linien die nur für einen Bus ausgelegte Haltebucht. Weil der Aufstellraum bei Schulende nicht für die Vielzahl der dort wartenden Schüler ausreichte, hatte die Verwaltung als Sofortmaßnahme mehrere Parkplätze im Rückraum der Haltestelle abgepollert und die Wartezone somit erheblich vergrößert. Die Aufstellung einer zusätzlichen Wartehalle soll hier kurzfristig erfolgen. Nun zeichnen sich weitere Verbesserungen der Situation ab. (cs)


12.02.2019 - Kindergärten, Sport, Freizeit, Veranstaltungen:

Rückblick auf die Zumba-Party im Lohmarer Pfarrzentrum

(Foto : Katholisches Familienzentrum Lohmar)

Eine Information des Katholischen Familienzentrums Lohmar :  Jede Menge Spaß mit viel Schweiß und guter Laune gab es am Samstag, dem 26. Januar, bei der vierten Zumba-Party des Katholischen Familienzentrums Lohmar, die wieder ein voller Erfolg war. Nachdem das Pfarrzentrum mit Leuchtballons, Partylicht, Leuchtplakaten und Lichteffekten geschmückt wurde, konnte die Party starten.

Zur Einstimmung lief lateinamerikanische Musik, sodass die Besucher schnell in Tanzlaune kamen. Um 17 Uhr ging es dann im gut gefüllten Pfarrsaal los. Circa 50 Teilnehmer, darunter auch einige Kinder von unserem Zumba-Kids-Kurs, besuchten voller Freude und Begeisterung die Veranstaltung im Pfarrzentrum. Kommen durfte jeder von Jung bis Alt, der Lust auf Sport, Spaß und Bewegung hatte.

Die drei Zumba-Trainerinnen Kati Stahlhofen, Claudia Worm und Jasmin Haller begrüßten kurz die Teilnehmer und dann wurden zu heißen Rhythmen die Hüften geschwungen. Einen Teil des Erlöses spendete das Trainerteam an das Katholische Familienzentrum, was den Kindern der Einrichtungen zu Gute kommt. Zweieinhalb Stunden lang ertönten verschiedene lateinamerikanische Musikrichtungen, internationale Klänge, Salsa, und Lieder aus aktuellen Charts durch die Boxen und schnell kamen alle Teilnehmer ins Schwitzen und hatten viel Spaß dabei.

Das abwechslungsreiche Programm bot für jeden Teilnehmer etwas. Die Stimmung war von Anfang an toll und hielt sich bis zum Ende der Veranstaltung. Auch unsere Zumba-Kids durften auf der Bühne ihr Können zeigen und tanzten drei ihrer erlernten Choreographien, gemeinsam mit Ihrer Trainerin. Für das leibliche Wohl wurde ein kleines Snackbuffet aufgebaut, bestehend aus Obst, Käsehäppchen, Rohkost, Muffins, Gummibärchen und herzhaften Snacks.

Die nächste Party ist schon in Planung, wo wir uns wieder auf viele "tanzbegeisterte Teilnehmer" freuen. Und wer nicht so lange warten möchte, kann zu einer kostenlosen Schnupperstunde vorbeikommen. Wir treffen uns jeden Montag von 19 bis 20 Uhr im Pfarrzentrum Lohmar, Kirchstraße 24, oder dienstags von 19.15 Uhr 20.15 Uhr in der katholischen Kita 'Sankt. Mariä Geburt' in Heide, Platanenweg 6.
Sandra Gallitz


12.02.2019 - Polizeimeldungen, Kindergärten:

Sachschaden nach Einbruch in Wahlscheider Kindergarten

Das evangelische Montessori-Kinderhaus an der Diemstraße in Wahlscheid war zum Ausklang des Wochenendes Ziel von noch unbekannten Einbrechern. Zwischen Sonntagnachmittag (10.02.) und Montagmorgen (11.02.), so die Polizei, wurde ein Fenster im Erdgeschoß aufgebrochen. Auf diesem Weg drangen der oder die Täter in das Objekt ein, um nach Beutegut zu suchen.

Nach der Durchsuchung des Erdgeschosses sei auch das Obergeschoß angegangen worden. Bei der Aktion seien drei verschlossene Türen mit brachialer Gewalt aufgebrochen worden, obwohl die Räume offensichtlich leerstanden. Nach bisherigem Ermittlungsstand wurde nichts entwendet, es entstand aber ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121.(cs)



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk