Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2018

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2018

13.04.2018 - Veranstaltungen, Vereine:

'LoBiKu' präsentiert eine Radtour durch den Vorderen Orient

Gerd Streichardt vor den Ruinen der heute weitgehend zerstörten antiken Oasenstadt Palmyra in Syrien - (Foto : privat)

Eine Information des 'Lohmarer Verein für Bildung und Kultur' (LoBiKu) : "3.000 Kilometer mit dem Rad durch den Vorderen Orient", das ist das Thema des Vortrages, das die Besucher des April-Vereinstreffens des 'Lohmarer Vereins für Bildung und Kultur' (LoBiKu) erwarten wird. Der Lohmarer Gerd Streichardt, passionierter Radfahrer, reiste vor einigen Jahren mit dem Rad von Istanbul auf den Pfaden der Kreuzritter quer durch die Türkei, Syrien mit einem Abstecher in den Irak und weiter nach Jordanien.

Da sind sich Gerd Streichardt und Erhard Heise, Vorsitzender von 'LoBiKu', einig :  Heute wäre eine solche Reise aufgrund der politischen und kriegerischen Auseinandersetzungen unmöglich. Zum Zeitpunkt der Reise war der Vordere Orient noch relativ friedfertig. Umso interessanter wird es sein, Bilder von Orten zu sehen, die noch nicht in Schutt und Asche liegen. Orte wo Kaiser Barbarossa einst ertrank, wo Kain seinen Bruder Abel erschlug und wo Paulus und Christus gelebt haben.

Machen sie sich einen interessanten Abend beim 'LoBiKu'-Vereinstreffen, hören sie sich die Schilderungen von Gerd Streichardt an, der auf seiner Radtour überfallen, von Kindern mit Steinen beworfen wurde und beinahe in der syrischen Wüste verdurstet wäre. Das 'LoBiKu'-Vereinstreffen findet am Dienstag, dem 17. April, um 19 Uhr in dem Restaurant 'Zur alten Fähre' in Lohmar-Ort, Brückenstraße, statt. Gäste sind herzlich willkommen.


13.04.2018 - Feuerwehr, Stadtverwaltung:

Brand mit starker Rauchentwicklung im Stadthaus-Keller

Im ganzen Stadtgebiet wurde heute morgen - am Freitag, dem 13. - gegen 8.30 Uhr Sirenenalarm ausgelöst. Ausgerechnet im Keller des Stadthauses war ein Brand ausgebrochen. Die Mitarbeiter wurden durch den hausinternen Alarm gewarnt und konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie begeben. Manches Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, das selbst bei der Stadtverwaltung arbeitet, eilte zunächst zum nahen Feuerwehrhaus, um sogleich in Schutzbekleidung zum Stadthaus zurückzukehren. Infolge der Auslösung des Stadtalarms strömten insgesamt 68 Feuerwehrfrauen und -männer von allen fünf Standorten der Feuerwehr zum Einsatzort.

Durch die Aufstellung der rund 20 Einsatzfahrzeuge auf der Hauptstraße vor Altem Rathaus und Stadthaus mußte die Ortsdurchfahrt komplett für den Verkehr gesperrt werden. Am Brandort im Keller des Stadthauses hatten die Wehrleute den glücklicherweise nur begrenzten Brand schnell unter Kontrolle. Eine kleine Menge Brandgut, offenbar Papier, wurde ins Freie geschafft. Deutlich aufwendiger war es, die Brandfolgen zu beseitigen. Die starke Rauchentwicklung im Keller hatte sich nämlich im Stadthaus ausgebreitet. Mittels mehrerer Überdrucklüfter wurde der Rauch aus dem Gebäude geblasen. Erst nach fünf Stunden konnten die letzten Einheiten der Feuerwehr wieder einrücken. (cs)


12.04.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit, Natur, Vereine:

Lyrisch-philosophischer Spaziergang durch das Naafbachtal

Eine Information der 'Bürgerinitiative zum Erhalt des Naafbachtales' : "Was ist Glück ?" - Ein kurzes Impulsreferat der freien Philosophin Dr. Christina Rose, entspannte Bewegung, erlesene Gedichte zum Thema und je nach Bedarf philosophische Gespräche über deren Gehalt - das ist das Rezept für diese außergewöhnliche Veranstaltung der Bürgerinitiative Naafbachtal.

Unser Spaziergang (Dauer circa 2,5 Stunden) führt uns vorwiegend über feste Wege. Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich in der Gaststätte zu stärken. Treffpunkt ist am Sonntag (15.04.) um 10 Uhr an der Gaststätte 'Camping Paul' in Overath-Viersbrücken (Abzweig von der K 34). Nähere Informationen bei Silke Hummel, Telefon 0170 / 9188792. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Kosten betragen für Mitglieder 4 Euro, für Nichtmitglieder 8 Euro.


12.04.2018 - Veranstaltungen, Tiere, Freizeit, Vereine:

Rassekatzen-Ausstellung in der Lohmarer 'Jabachhalle'

(Foto : 'Katzenverein Leverkusen')

Eine Information des 'Katzenverein Leverkusen' :  Zu seinem 33-jährigen Jubiläum richtet der Katzenverein Leverkusen eine Internationale Katzenausstellung in der 'Jabachhalle' aus. Neben der frühlingshaft geschmückten Bühne können an die 200 wunderschöne Samtpfoten bewundert werden. Die Ausstellungen des 'KVL' haben aufgrund der Organisation und der überragenden Qualität der ausgestellten Tiere einen sehr guten Ruf. Für alle Beteiligten wird es bestimmt sehr kurzweilig und spannend werden.

Auch kann man der aus neun Richtern bestehenden Jury, die aus Belgien, Holland und Deutschland anreist, bei der Arbeit über die Schultern schauen. Unter den strengen Augen der Preisrichter können die Katzen bis zu zwei Titelanwartschaften am Ausstellungstag erringen, um dann zum Beispiel den Titel Europachampion führen zu dürfen. Die Richterwahl zur Best in Show der Maine Coons wird live moderiert.

Unter anderem haben sich die wunderschönen Bengalen (Minileoparden), Burmesen, Balinesen, Siam, Heilige Birma, Russisch Blau, Norweger, Briten, Perser und die größte Rassekatze, die Maine Coon, angemeldet. Neben Varietäts- und "Best in Show"-Pokalen wetteifern die Katzen um den begehrten "Best over All"-Pokal, den die schönste Katze der Ausstellung erhält.

Für Besucher ist die Ausstellung von 9 Uhr bis circa 17.30 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 4 Euro pro Person, die Familienkarte kostet 10 Euro, Kinder 2 Euro. Nähere Informationen gibt es beim 'KVL' unter Telefon 02246 / 7694 und  www.kvlev.de .


12.04.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine, Soziales:

Benefiz-Konzert des 'Lions Club' Lohmar mit Käppel & Dauth

Käppel & Dauth - (Pressefoto)

Eine Information des 'Lions Club Lohmar' :  Der 'Lions Club Lohmar' ist hocherfreut über die Zusage von zwei Spitzkünstlern für ein Benefiz-Konzert am 15. April in der Honrather Kirche. "Verspielt !" Virtuos und temperamentvoll !  Ergreifend und voller Magie !  Humorvoll dargeboten !  Käppel & Dauth spielen Werke von Vivaldi, Piazzolla, Paganini, Villa-Lobos und anderen

Hubert Käppel und Michael Dauth sind zwei Ausnahmekünstler. Sie kennen sich seit Jahrzehnten, verloren sich aufgrund ihrer internationalen Solo-Karrieren aus den Augen und fanden 2017 wieder zusammen. Die beiden Vollblutmusiker verbindet nicht nur die Liebe zur Musik, sondern auch ihr ausgeprägter Sinn für Humor.

Michael Dauth :  Nach seinem Studium spielte er unter anderem bei den 'Berliner Philharmonikern' unter Herbert von Karajan, dem 'London Symphony Orchestra' und als Konzertmeister des 'Norddeutschen Rundfunkorchesters Hannover'. 1988 zog er nach Australien und wurde Konzertmeister des 'Melbourne Symphony Orchestra' sowie des 'Sydney Symphony Orchestra'.

Hubert Käppel gehört zu den wenigen deutschen, international etablierten Gitarristen. Durch seine außergewöhnlichen Interpretationen und seine vollendete Tongebung setzte er neue Maßstäbe und ist heute Vorbild einer ganzen Gitarristen-Generation. Als einer der einflussreichsten Gitarrenlehrer unserer Zeit leitet Professor Käppel an der Musikhochschule Köln und an der 'International Guitar Academy' Koblenz zwei Gitarrenklassen, aus denen mehr als 200 Preisträger internationaler Wettbewerbe hervorgingen.

Die Konzertdaten :  Sonntag, 15. April, Beginn 17 Uhr, Einlass ab 16.30 Uhr, freie Platzwahl, Eintritt 15 Euro im Vorverkauf, 18 Euro an der Abendkasse, ermäßigt für Schüler / Studenten 10 Euro beziehungsweise 13 Euro


12.04.2018 - Veranstaltungen, Soziales, Vereine:

'Fairtrade-Stadt Lohmar': Gesprächsabend zur 'Fairen Woche'

Eine Information der 'Fairtrade'-Steuerungsgruppe :  Die Steuerungsgruppe 'Fairtrade-Stadt Lohmar' lädt am Donnerstag, 19. April, um 19 Uhr mit Blick auf die geplante Teilnahme an der "Fairen Woche" im September alle Interessierten und potentiellen Mitwirkenden zu einem Gesprächsabend in den Sternensaal der' Villa Therese' (über der Stadtbibliothek), Hauptstraße 83, Lohmar, ein.

In einer circa zweieinhalbstündigen Besprechnungsrunde werden der Gedankenaustausch und die Sammlung möglicher Programmpunkte für den Termin im Herbst im Mittelpunkt stehen. Nähere Informationen dazu gibt es von Reiner Albrecht unter Telefon 02246 / 911234 oder per E-Mail unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailkontakt(at)fair-handeln-lohmar.de .


11.04.2018 - Stadtverwaltung, Freizeit, Veranstaltungen:

'Mit Musik in den Frühling' in der 'Villa Friedlinde'

Durch das Programm führten Organisator Erich Wiemer und Unterhaltungskünstler Josef Sochocki - (Fotos : Joseph Orth)

Eine Information des städtischen Begegnungszentrums 'Villa Friedlinde' :  Die 'Villa Friedlinde' war bis auf den letzten Platz belegt, als Josef Sochocki, alias "Käpt'n James Cook", sein Keyboard in Gang setzte und den Gästen eine mitreißende Show der beliebtesten Hits aus den 50er- und 60er-Jahren präsentierte. Sein Repertoire reichte von deutschen Kult-Schlagern bis hin zu internationalen Gassenhauern und Gospels. Als Sochocki schließlich im Publikum Instrumente verteilte, die von den Seniorinnen und Senioren begleitend mit reichlich Elan eingesetzt wurden, war die Stimmung unter den Gästen ausgelassen.

Ermöglicht wurde dieser Nachmittag durch großzügige Spenden zweier ortsansässiger Institutionen :  Der 'Verein zur Förderung der Seniorenarbeit in Lohmar' (FöS) sowie der 'Lions Club Lohmar' hatten sich dafür eingesetzt, dass die neue Veranstaltungsreihe "Erich Wiemer lädt ein" auf den Weg gebracht werden konnte.


Die Gäste hatten reichlich Spaß und genossen den unterhaltsamen 
Nachmittag, Kaffee und Kuchen wurden kostenlos an die Gäste ausgegeben

Bei seinem Veranstaltungs-Debut sorgte der für sein Organisationstalent bekannte Wiemer dafür, dass den Besucherinnen und Besuchern bei Kaffee und Kuchen eine kostenlose, musikalische Erinnerungsreise ermöglicht wurde. Im Saal des Begegnungszentrums war hervorragende Laune und Fröhlichkeit. "Die Veranstaltung hat ihren Sinn mit Bravour erfüllt !" fasste Erich Wiemer zum Schluss sichtlich glücklich zusammen.


11.04.2018 - Stadtverwaltung, Schulen:

Die Waldschule Lohmar bleibt 'Tutmirgut - gesunde Schule'

(Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Amtes für Jugend, Familie und Bildung :  Mit diesem Zertifikat werden Grundschulen ausgezeichnet, die besondere Qualitätsstandards, vor allem in den Bereichen Bewegung, Ernährung und Entspannung, erfüllen. Die Waldschule Lohmar stellt sowohl im Vormittags- als auch im Nachmittagsbereich vielfältige Angebote hierzu bereit. Nach dem sehr erfolgreichen Start im Schuljahr 2010/2011 und der erstmaligen Nachzertifizierung im Schuljahr 2014/2015 wurde die Schule nun bereits zum dritten Mal ausgezeichnet.

Das neue Zertifikat wurde der Waldschule Lohmar im Rahmen einer Sitzung des Schülerparlaments am 16. März durch Petra Vajler-Schulze vom Verein 'kivi', der seit dem Jahr 2015 das Programm "Tutmirgut - gesunde Schule" in Kooperation mit dem Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises umsetzt, verliehen. Schule und Verwaltung freuen sich sehr über die erneute Auszeichnung und Anerkennung der Arbeit.


10.04.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen, Tiere:

Kradfahrer stürzte bei Wildwechsel auf K 39 bei Muchensiefen

Eine Information der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis :  Am Montagmorgen (09.04.) gegen 6.45 Uhr ist ein 49-jähriger Lohmarer mit seinem Motorrad auf der Schiffarther Straße in Lohmar gestürzt, weil er von einem wechselnden Reh erfasst wurde. Der Zweiradfahrer wurde bei dem Sturz leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus.

Der Lohmarer war mit seiner weißen Suzuki von der Bundesstraße 484 in Höhe der Ortslage Wahlscheid kommend auf der Schiffarther Straße in Richtung der Höhenstraße Landstraße 84 gefahren. Kurz vor der Einmündung zur Höhenstraße sprang von links ein Reh über die Leitplanke auf die Fahrbahn und prallte gegen das Motorrad. Das Tier wurde durch den Zusammenstoß sofort getötet. Der 49-Jährige konnte seine Maschine nicht halten, stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich leicht. Am Motorrad entstand geringer Sachschaden.

Jedes Jahr werden Personen bei Unfällen mit Wildtieren verletzt. Zumeist handelt um leichte Verletzungen, manche Unfälle enden für die beteiligten Verkehrsteilnehmer aber auch tödlich. Besonders groß ist die Gefahr von Wildwechsel im Frühjahr und im Herbst. Entlang von Wald- und Feldrändern sollten Straßennutzer in diesen Zeiten besonders vorsichtig fahren. Auch an Stellen, wo kein Verkehrsschild "Wildwechsel" auf die potenzielle Gefahr hinweist, können querende Tiere auftauchen. Grundsätzlich muss zu jeder Jahreszeit, zu jeder Tages- und Nachtzeit mit Wildwechsel gerechnet werden. Viele Tiere, zum Beispiel Rehe, sind vor allem in der Morgen- und Abenddämmerung besonders aktiv.

Was ist zu tun, wenn Wildtiere über die Straße laufen ?

  • Kann ein Zusammenprall nicht vermieden werden, versuchen Sie niemals auszuweichen
  • Licht abblenden, abbremsen und hupen
  • Auch wenn das Tier dann verschwunden ist, langsam fahren, Nachzügler könnten die Fahrbahn queren
  • Sollte der Unfall nicht vermieden werden können, Lenkrad gut festhalten, mit maximaler Kraft bremsen
  • Nicht Ausweichen - die Gefahr, die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren birgt ein höheres Risiko

Richtiges Verhalten bei einem Wildunfall :

  • unbedingt anhalten
  • Unfallstelle mit Warnblinkanlage und Warndreieck absichern
  • Verletzte Tiere nicht anfassen (Tiere können angreifen / Infektionsgefahr)
  • Rufen sie die Polizei zur Unfallaufnahme. Die Polizei verständigt den zuständigen Jagdaufsichtsberechtigten
  • Auf keinen Fall das Wild mitnehmen. Dies erfüllt in der Regel den Tatbestand der "Jagdwilderei" (§ 292 Strafgesetzbuch)


10.04.2018 - Vereine, Historie:

Heimat- und Geschichtsverein zum Kriegsende vor 73 Jahren

Eine Information des 'Heimat- und Geschichtsverein Lohmar' :  Am 10. April kann unsere Heimat Lohmar auf 73 Jahre Frieden zurückblicken :

In den Nachmittagsstunden des 10. April 1945 erreichte das 303. Regiment der 97. Amerikanischen Infanteriedivision die Stadtgrenze von Lohmar.

Der Ort war von deutschen Soldaten bereits verlassen, so dass wir an diesem Tag der Befreiung durch die Alliierten von weiteren Schäden verschont blieben.

Wir dürfen uns glücklich schätzen, dass wir in den vergangenen 73 Jahren keinen Krieg mehr erleben mussten. Wir gedenken aber unserer über 250 gefallenen Soldaten aus dem Stadtgebiet von Lohmar.


09.04.2018 - Verkehr, Veranstaltungen, Feuerwehr:

Motorrad-Saisonauftakt von schweren Unfällen überschattet

Unfallstelle an der Gebermühle im Jabachtal

Mit Beginn der Monats April haben viele 'Biker' ihre über Winter stillgelegten Motorräder wieder angemeldet oder aus den Winterquartieren geholt. Es war zu erwarten, daß das erste sonnige Wochenende wieder vermehrt zu Ausfahrten ins Bergische Land genutzt wird. Aufgrund ihrer kurvigen Streckenführungen sind die Straßen der Region auch bei Fahrern aus Köln, dem Ruhrgebiet und vom Niederrhein beliebt. Nicht zufällig hatte die Polizei ihren alljährlichen Motorrad-Sicherheitstag zum Beginn der Saison auf den gestrigen Sonntag gelegt. In Much fand das Biker-Treffen mit vielen Angeboten zur aktiven und passiven Sicherheit statt.

Dennoch waren über den Sonntag verteilt mehrere schwere Unfälle im Kreisgebiet zu beklagen, an denen Motorradfahrer beteiligt waren. Nicht in allen Fällen hatten die Zweiradfahrer die Schuld an den Geschehnissen in Lohmar, Neunkirchen-Seelscheid und Windeck, bei denen insgesamt drei Personen schwer verletzt wurden. Schon am Vortag waren zwei weitere Personen bei einem Kradunfall in Windeck schwer verletzt worden. Auf Lohmarer Stadtgebiet war die 'Jabachtalstraße' fast zeitgleich mit zwei Unfällen betroffen :

Gegen 13.30 Uhr befuhren zwei Motorräder die Bundesstraße 507 von Pohlhausen in Richtung Donrath.Kurz bevor sie die Gebermühle passieren wollten, bog ein Autofahrer aus Richtung Salgert kommend nach links auf die 'Jabachtalstraße' ein. Laut Polizei hatte der 20-jährige Lohmarer die beiden von links kommenden Zweiräder übersehen.

Die vordere der beiden Maschinen hinterließ eine rund 20 Meter lange Bremsspur auf der Fahrbahn. Dann kollidierte die schwere 'KTM Duke' mit dem Kompaktvan des Typs 'Ford C-Max', der das Krad seitlich erfaßte. Der 32-jährige Motorradfahrer aus Köln wurde mitsamt seiner Maschine quer über die Fahrbahnen geschleudert, er blieb schwerverletzt auf dem Radweg der Gegenseite liegen. Der zweite Kradfahrer konnte rechtzeitig bremsen und nach rechts ausweichen.

Der Rettungsdienst nebst dem Troisdorfer Notarzt sowie die Freiwillige Feuerwehr wurden zum Unfallort gerufen. Während der Versorgung des Verunglückten, der Unfallaufnahme durch die Polizei, der Bergung der Fahrzeuge und der Reinigung der verschmutzten Fahrbahn durch die Löschgruppe Breidt der Feuerwehr mußte die 'Jabachtalstraße' zwischen den Einmündungen der Kreisstraße 37 (Abzweig Weegen) und der Kreisstraße 13 (Abzweig Inger) für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Nur 500 Meter westlich der Gebermühle war ein anderer, ortskundiger Kradfahrer bei der Fahrt in Richtung Pohlhausen in einer langgezogenen Linkskurve über den Radweg von der Fahrbahn auf eine Wiesenfläche abgekommen. Laut Polizei kippte seine schwere Kawasaki dort nach 50 Metern zur Seite, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. (cs)


09.04.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

Mundart-Konzert mit 'Antweiler, Graf & Co' in Neuhonrath

'Antweiler, Graf & Co.' - (Archivfoto 'rhein-sieg.info')

Eine Information des Vereins 'Saach, hür ens Lohmar' :  Bereits zum vierten Mal veranstaltet 'Saach, hür ens Lohmar' in Zusammenarbeit mit dem 'Dilettantenverein Neuhonrath' auf deren Bühne "Op d’r Baach" ein Mundart-Konzert mit der bekannten Hennefer Kultband 'Antweiler, Graf & Co'. Das Konzert findet statt am Freitag, den 27. April um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) "Op d’r Baach" in Neuhonrath. Der Vorverkauf (Eintritt 12 Euro) hat bereits begonnen bei der Volksbühne Dilettantenverein, in der Kirchstraße 6 in Lohmar (Telefon 02246 / 2825) und in der Schachenaueler Straße 11 in Lohmar-Neuhonrath (Telefon 02206 / 5231).

Die Band um Bernd Antweiler und Martin Graf hat mit Recht in den letzten Jahren im Rhein-Sieg-Kreis und in Köln so etwas wie einen "Kultstatus" angenommen und ihre Konzerte sind überall ausverkauft, zumal sich hier eine Fan-Szene aufgebaut hat, die zu einem großen Teil noch aus der Ära der in den 70er- und 80er-Jahren bekannten Formation der 'Panzerknacker' stammt, deren Frontsänger Bernd Antweiler damals war.

Mittlerweile haben die vier Musiker, die sich als musikalische Multi-Talente an den unterschiedlichsten Instrumenten auszeichnen und zu denen außer Bernd Antweiler und Martin Graf auch Tanja Krämer und Manfred Bosse gehören, durchaus einen bemerkenswerten Bekanntheitsgrad erreicht, der sie sogar in Köln zu gern gesehenen Gästen auf den verschiedensten Veranstaltungen werden ließ. So traten sie unter anderem auch in dem Kinofilm "Karneval - Wir sind positiv bekloppt" im "Weißen Holunder", einer typischen "Veedelskneip" in Köln auf. Auch bei den 'Bläck Fööss' fanden die Lieder von Bernd Antweiler schon vor einiger Zeit Anerkennung und wurden in das Repertoire der 'Fööss' aufgenommen - so zum Beispiel "Leeve Pitter", "Scheiß Moondaach Morrje" oder etwa das Lied vom "Weihbischof".

'Saach, hür ens Lohmar' und der 'Dilettantenverein Neuhonrath' freuen sich, ihren Gästen am 27. April erneut ein Konzert der besonderen Art anbieten zu dürfen mit "janz vill rheinischem Heimat-Jeföhl".


09.04.2018 - Veranstaltungen, Natur, Freizeit, Vereine:

Naturkundliche Exkursion zu den Teichen im Staatsforst

Gagelstrauch - (Foto : Werner Funken)

Eine Information des 'Bündnis Heideterrasse' :  Die Lohmarer und Stallberger Teich-Ketten (Anmerkung der Redaktion : allesamt auf Lohmarer Stadtgebiet gelegen) gehören zu den ökologisch herausragenden Lebensraumkomplexen der Bergischen Heideterrasse. Diesen besonderen Wert wollen wir bei dieser Exkursion vor Augen führen und die im Rahmen eines so genannten Integrierten "LIFE"-Projekts geplanten Maßnahmen zur Wiederherstellung und Verbesserung von Teich- und Moorlebensräumen vorstellen.

Die Runde durch die alte Teichlandschaft unter der Leitung von Holger Sticht dauert drei Stunden. Start ist am Samstag (14.04.) um 10 Uhr an der Bushaltestelle "Königsberger Straße" in Lohmar (Linien 556, 557). Es werden Spenden gesammelt.


08.04.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Kollision nach Rotlichtverstoß auf der B 56 bei Pohlhausen

Bereits am Donnerstag (05.04.) kam es gegen 16.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der ampelgesicherten Einmündung an der Querspange von der B 507 auf die Zeithstraße (B 56) an der Stadtgrenze zu Neunkirchen-Seelscheid. Der Kleinwagen eines 52-jährigen Autofahrers aus Wiehl war von der B 507 kommend auf die B 56 in Richtung Seelscheid eingefahren und dort von einem in Richtung Siegburg fahrenden VW-Transporter eines Handwerksbetriebs seitlich getroffen worden.

Laut Polizei behaupteten beide Fahrer, daß für sie Grünlicht gegolten hätte. Zeugen informierten die Beamten jedoch, das der Kleinwagen vom Typ 'Kia Picanto' zunächst vor statt hinter der Haltelinie an der Ampel gewartet hätte und plötzlich noch bei Rotlicht losgefahren sei. Der Wiehler blieb bei dem Zusammenstoß ebenso wie die beiden Insassen des Kleintransporters unverletzt. Das letztgenannte Fahrzeug konnte die Fahrt fortsetzen, der PKW mußte abtransportiert werden. Es entstand mehrere tausend Euro Sachschaden, der Verkehr wurde mehrfach kurzzeitig behindert. (cs)


08.04.2018 - Veranstaltungen, Kunst, Vereine:

Kunstausstellung von Frauke Waßer in Scheiderhöhe

(Ausschnitt)

Eine Information des 'Kunstkreis LohmART' :  Die Künstlerin Frauke Waßer aus Neuhonrath lädt zu ihrer Ausstellung am Freitag, 13. April, um 17 Uhr zur Vernissage in die 'Kunsthalle LohmART', Scheiderhöher Straße 42b in Scheiderhöhe ein. Frauke Waßer zeigt abstrakte Werke in Acryl auf Leinwand, in verschiedenen Größen, farbig und lebendig mit starker Aussagekraft.

Über ihre Arbeit sagt die Künstlerin : "Seit Jahren begeistert mich die Malerei in ihrer Vielfalt und eröffnet mir immer wieder neue, kreative Gestaltungsspielräume. Gerne experimentiere ich mit Farben und Strukturen. In manuellen, unterschiedlichen und vorher nicht geplanten Arbeitsprozessen, durch Auftragen von Farben und anschließendem Reduzieren der Oberfläche, gewinnt jedes Bild seinen eigenen Charakter. So überträgt sich Innen nach Außen und hinterlässt im Bild seine Spuren. Meine Bilder sollen die Kreativität des Betrachters anregen und viel Raum für die eigene Perspektive lassen."

Es erwartet die Besucher eine spannende und künstlerisch hochwertige Ausstellung. Die Ausstellung ist weiterhin geöffnet am Samstag, 14. April, und am Sonntag, 15. April, jeweils von 11 bis 16 Uhr.


07.04.2018 :

Großflächiger Probealarm der Sirenen und Warn-App 'NINA'

Am heutigen Samstag zwischen 12 Uhr und 12.30 Uhr werden überregional die Sirenen mit einem einminütigen, auf- und abschwellenden Heulton getestet (Bedeutung : Gefahr, geschlossene Räume aufsuchen, Fenster und Türen schließen, Radio für konkrete Informationen einschalten, nicht die Notruf-Nummern blockieren). Nachfolgend erfolgt ein einminütiger Dauerton zur Entwarnung. Gleichzeitig wird die Funktion der Warn-App 'NINA' überprüft. (cs)


06.04.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Unfall führte zu Vollsperrung der B 484 nahe der Stadtgrenze

Für mehr als drei Stunden mußte die Bundesstraße 484 zwischen Lohmar und Overath gestern voll gesperrt bleiben. Grund war ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen, der sich gegen 16.30 Uhr rund einen Kilometer nördlich der Stadtgrenze in der Kurvenlage in Höhe von Gut Eichtal auf Overather Gebiet ereignet hatte - näheres in den  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterRegional-Nachrichten . (cs)


06.04.2018 - Polizeimeldungen, Kindergärten, Stadtverwaltung:

Spielgeräte auf Gelände der Kita Scheiderhöhe beschädigt

vorhernachher
(Fotos : vorher : Archiv, nachher : Stadt)

Gleich zweimal war die Außenanlage des städtischen Kindergartens in Scheiderhöhe in den vergangenen Nächten von Vandalismus-Fällen betroffen. In der Nacht auf Mittwoch (04.04.) wurden die Köpfe von zwei knapp ein Meter hohen, bei den Kindern sehr beliebten hölzernen Reitpferden auf dem Spielplatz der Tagesstätte abgebrochen und entwendet.

In der Folgenacht auf Donnerstag (05.04.) wurde zusätzlich eine auf dem Grundstück stehende Holzbank offenbar durch Fußtritte zerstört. Die Polizei hat die Schäden sowie die Ermittlungen aufgenommen. Es wird um Hinweise auf die Verursacher der Sachbeschädigungen oder zum Verbleib der Pferdeköpfe (siehe Foto links) gebeten. Die zuständige Wache in Siegburg ist unter der Telefon-Nummer 02241/ 5413121 erreichbar. (cs)


05.04.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Polizei sucht nach Unfall auf B 507 flüchtige/n Autofahrer/in

Am Donnerstag vergangener Woche (29.03.) war es auf der 'Jabachtalstraße' gegen 7.30 Uhr zu einem Unfall gekommen, bei dem sich ein 19-jähriger Autofahrer aus Ruppichteroth mit einem 'VW Golf' am Rand der Fahrbahn überschlagen hatte (wir berichteten). Nun sucht die Polizei mit einem öffentlichen Aufruf nach Zeugen, die Hinweise auf einen silbernen 'Opel Astra' geben können, dessen Fahrer/in für den Unfall verantwortlich gemacht wird, sich aber von der Unfallstelle entfernt hatte.

Der 19-jährige hatte die Bundesstraße 507 von Pohlhausen in Richtung Donrath befahren. Schon im Bereich Breidtersteegsmühle oder Gebermühle bemerkte er einen PKW im Rückspiegel, der andere Fahrzeuge trotz des auf der gesamten Strecke geltenden Überholverbots und des Tempolimits vom 70 km/h in aggressiver Weise überholt habe. Als dieser sich dann rund einen Kilometer vor Donrath unmittelbar hinter dem 'Golf' befand, überholte er auch diesen. Beim Wiedereinscheren habe er den Ruppichterother geschnitten, so daß dieser auf der nassen Fahrbahn stark bremsen mußte.

Dessen 'VW Golf' geriet außer Kontrolle, schleuderte auf den angrenzenden Grünstreifen und kam erst auf dem Dach liegend zum Stillstand. Weil der Wagen die benachbarten Bäume verfehlte, konnte der 19-jährige dem Fahrzeug unverletzt entsteigen. Der Fahrer oder die Fahrerin des 'Opel Astra' jedoch setzte die Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern und möglicherweise notwendige Hilfe zu leisten.

Die Polizei bittet andere Verkehrsteilnehmer, denen der silberne 'Opel Astra' älterer Baureihe am Morgen des Gründonnerstags auf der B 507 aufgefallen ist und die eventuell nährere Angaben zu dem Fahrzeug und dem Fahrer / der Fahrerin machen können, sich beim Verkehrs-Kommissariat in Siegburg über die Zentral-Nummer unter 02241 / 5413121 zu melden. (cs)


05.04.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Jugend, Stadtverwaltung:

Waldtheater-Projekt 'Auf Verfolgungsjagd mit Sherlock Holz'

Eine Information der städtischen 'Naturschule Aggerbogen' :  Die Altersgruppe der zehn- bis 14-Jährigen, bisher kaum im Fokus kultureller Angebote, mehr für das Thema Kultur zu begeistern, ist Ziel des "Kultur-Rucksack NRW". Das Programm wurde bereits 2013 vom NRW-Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport initiiert. Die vier Kommunen Lohmar, Overath, Rösrath und Troisdorf, die bereits beim Projekt "KennenLernenUmwelt" - einem außerschulischen Lernangebot für Grundschulen - eng zusammenarbeiten, nehmen seitdem gemeinsam daran teil. Im "Rucksack" finden Jugendliche spannende Outdoor-Aktivitäten, Tanz- und Theater-Workshops und eine Vielzahl von Kunst- und Musikangeboten.

Ein Waldtheater-Projekt steht in diesem Jahr als besonderes Highlight in der letzten Sommerferienwoche auf dem Programm der 'Naturschule Aggerbogen' :  Auf der "Waldbühne" können Kinder in die Welt des Walddetektivs "Sherlock Holz" und seinen Abenteuern eintauchen. Im Rahmen des Waldtheater-Projekts werden spannende Tage angeboten, die mit Proben, Kostüm- und Bühnenbild-Gestaltung gefüllt sind und in einer abschließenden Aufführung im Wald am Freitag, 24. August, um 14 Uhr ihren Höhepunkt finden.

Probentermine :  20. bis 24. August 2018 
- Montag bis Donnerstag von 10 bis 16 Uhr
 / Freitag, 10 Uhr Generalprobe, 14 Uhr Aufführung - Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung erforderlich unter Telefon 02206 / 2143 oder per E-Mail: Naturschule@lohmar.de


05.04.2018 - Vereine, Soziales, Freizeit:

'Houck on Tour' mit Finanzspritze der Bürgerstiftung Lohmar

Überreichung des Fördersschecks an Gisela Houck - (Foto : Bürgerstiftung Lohmar)

Eine Information der Bürgerstiftung Lohmar :  Immer wieder gerne unterstützt die Bürgerstiftung Lohmar die Ausflüge der Seniorinnen und Senioren, die Gisela Houck mit großem Engagement organisiert. Natürlich schafft Frau Houck das nicht allein und deshalb sind im Organisationsteam Theresa und Erich Wiemer, Robert Schmelzer, Ambrosi Boscal und Ela Baltea mit dabei. Diesmal wurde Bonn neu entdeckt. Die Stadtrundfahrt führte durch die City, das Regierungsviertel, durch die schönen Villenviertel und natürlich auch ein Stück am Rhein entlang.

"Wir kommen gerne zu dem Startpunkt der Touren an der Villa Friedlinde", meint Renate Krämer, Vorsitzende der Bürgerstiftung, "denn hier können wir die Vorfreude der älteren Menschen am besten erleben." Die Geschäftsführerin Gabriele Willscheid überreichte den Scheck in Höhe von 250 Euro, wünschte allen einen erlebnisreichen Tag und sagte "Tschüss, bis zum nächsten Mal !"


05.04.2018 - Veranstaltungen, Natur, Freizeit, Vereine:

Geführte Aggerauen-Wanderung am Rand der Wahner Heide

Hohler Lerchensporn - (Foto : 'Bündnis Heideterrasse')

Eine Information des 'Bündnis Heideterrasse' :  Am Samstag, 7. April, von 11 bis 15 Uhr findet ein Aggerauentour statt. Bei dieser traditionsreichen Wanderung in die Aggeraue gibt es auch in diesem Jahr wieder allerlei zu entdecken. Neben Lerchensporn und Moschuskraut sind vor allem die Flatterulmen eine Besonderheit, die es in der Wahner Heide nur an dieser Stelle zu sehen gibt. Die circa vierstündige Exkursion mit Werner Funken durch diese seltene Auenlandschaft entlang der Agger beinhaltet nach der Hälfte der Strecke auch eine Pause. Treffpunkt ist am Parkplatz unter der Aggerbrücke in Lohmar, Brückenstraße. Es werden Spenden gesammelt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


04.04.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Bei Überschlag auf der Kreisstraße 49 unverletzt geblieben

Am gestrigen Abend gegen 20 Uhr hat sich ein sogenannter Alleinunfall auf der Kreisstraße 49 ereignet. Betroffen war wie bei zahlreichen Unfällen zuvor der kurze unausgebaute, kurvenreiche Abschnitt in Höhe des Ortsteils Wickuhl. Ein Autofahrer war bei der Talfahrt von der Landesstraße 84 in Richtung Oberschönrath rechtsseitig von der Fahrbahn abgekommen. Sein '3er-BMW' überschlug sich an der aufsteigenden Böschung und kam wieder auf der Fahrbahn zum Stehen.

Der Fahrer, der der Polizei gegenüber angab, einem die Straßenseite wechselnden Tier ausgewichen zu sein, blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden. Zwecks technischer Hilfe und der Reinigung der durch Erdreich und Betriebsstoffe verunreinigten Fahrbahn kam die Löschgruppe Scheiderhöhe der Freiwilligen Feuerwehr zum Einsatz. (cs)


03.04.2018 - Polizeimeldungen:

Einbrecher an Ostersonntag im Schlafzimmer überrascht

Eine böse Überraschung erlebte eine 72-jährige Lohmarerin am Abend des Ostersonntags (01.04.) in ihrer eigenen Wohnung. Zunächst hatte es gegen 19.30 Uhr mehrfach an der Haustür der Seniorin im Dammweg im Süden von Lohmar-Ort geklingelt. Sie öffnete aber nicht, da sie keinen Besuch erwartete. Wenig später bemerkte sie ungewöhnliche Geräusche aus dem Schlafzimmer im Erdgeschoß. Um diesen auf den Grund zu gehen, öffnete sie die Zimmertür. Dort hielt sich ein ihr fremder Mann auf, der sofort durch das Fenster und über das Grundstück in Richtung Hauptstraße flüchtete.

Der Unbekannte hatte offenbar durch das Kilngeln testen wollen, ob jemand zu Hause ist, um sodann das Schlafzimmerfenster von außen aufzubrechen. Die Seniorin beschrieb den Mann als südländischen Typ, 30 bis 35 Jahre alt und rund 1,75 Meter groß. Er ist dicklich mit einem auffälligen Bauch, hat ein rundes Gesicht und trug halblange dunkle Haare. Bekleidet war er mit einer schwarzen Lederjacke. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02241 / 5413121. (cs)


03.04.2018 - Politik, Verkehr, Baumaßnahmen, Stadtverwaltung:

Neue Verkehrsregelung an Ampel des 'Wiesenpfad' geplant

Der 'Wiesenpfad' in Lohmar mit Blick auf die Hauptstraße, rechts der Margarethenweg

In der Straße 'Wiesenpfad' im Norden des Lohmarer Hauptortes ist eine geänderte Verkehrsführung geplant. Mit einem Antrag im städtischen Ausschuß für Bauen und Verkehr hatte die 'UWG'-Fraktion im Februar eine Erleichterung für die Anwohner des Margarethenwegs, eines kleinen Stichwegs unmittelbar hinter dem an der Hauptstraße gelegenen Parkplatzes an der Bushaltestelle, beantragt. Demnach soll die Haltelinie der Ampel des 'Wiesenpfad' an der Einmündung in die Hauptstraße zurückverlegt werden, um das Linkseinbiegen in den Margarethenweg von der Gegenseite zu erleichtern. Derzeit könne es zu einem Rückstau auf die Hauptstraße kommen, wenn an der Ampel des 'Wiesenpfad' wartende Autos die Einfahrt in den Stichweg blockieren.

Die Stadtverwaltung sah aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens in der nur fünf Anlieger zählenden Sackgasse keinen Handlungsbedarf für eine Änderung. Die Verkehrssituation sei verkehrstechnisch bedarfsgerecht ausgestattet. Auch bei einem Ortstermin sei keine Verkehrsproblematik aufgetreten. Der Vorschlag falle in die Kategorie "mit relativ viel Aufwand nichts erreichen", so Beigeordneter Michael Hildebrand im Ausschuß.

Die Mitglieder des Ausschusses sahen dies anders und folgten dem Antrag des 'UWG'-Fraktionsvorsitzenden Benno Reich einstimmig bei nur einer Enthaltung. So muß nun eine neue Bodenmarkierung auf der Linksabbiegerspur aufgebracht, die bestehende entfernt werden. Ein Zusatzschild "bei Rot hier halten" soll die Neuregelung verdeutlichen. Zudem muß der Sensor auf dem Ampelmast neu ausgerichtet werden, damit auch die dann entfernter wartenden Fahrzeuge erkannt werden, um die verkehrsabhängige Ampel zu Grünlicht zu bewegen. Derzeit reagiert die Ampel nur, wenn Fahrzeuge unmittelbar davor stehen. (cs)



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk