Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2010

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2010

30.12.2010 - Tiere, Natur, Wetter, Vereine:

'HGV Lohmar' bittet um Spenden für Greifvögel und Eulen

Greifvogel mit ausgebreiteten Schwingen im Kurvenflug

Um die heimischen Wildvögel sorgt sich der Lohmarer Heimat- und Geschichtsverein angesichts der seit Wochen geschlossenen Schneedecke. Diese verhindert vielerorts, daß die Vögel ausreichend Nahrung finden können. Während Singvögel und andere Vögel kleiner und mittlerer Größe die Möglichkeit haben, Vogelhäuser und ähnliche Futterangebote in menschlicher Nähe aufzusuchen, müssen Greifvögel und Eulen mit einem stark verringerten Nahrungsangebot auskommen. Der 'HGV Lohmar' bittet deshalb um Spenden zur Schaffung von artgerechten Futterstellen in den Wäldern. Das Geld wird an das für den Lohmarer Wald zuständige Forstamt Eitorf weitergeleitet, deren Förster sich um die Ausbringung des Futters kümmern sollen. Die Nummer des Spendenkontos bei der 'Kreissparkasse Köln' (Bankleitzahl 370 502 99) lautet '023005002', Stichwort "Wildvögel". (cs) 


30.12.2010 - Wetter, Wirtschaft:

'RSAG' informiert über Schwierigkeiten bei der Müllabfuhr

Ein in den Straßengraben gerutschter Müllwagen

Ein Müllwagen in Not, hier im Januar 2010

Das Winterwetter ist auch für die 'RSAG' seit vielen Wochen ein Dauerthema. Insbesondere in den Höhenlagen des Kreisgebiets sei es schwierig, die 20 Tonnen schweren Müllwagen über die winterlichen Strecken zu manövrieren. Durch nicht geräumte und eisbedeckte Straßen seien allein in dieser Woche bereits zehn Müllwagen von der Straße gerutscht. Teilweise seien aufwendige Bergungen der Fahrzeuge erforderlich gewesen.

Obwohl der morgendliche Beginn der Touren von 6 Uhr auf 8 Uhr verschoben wurde, konnten die Müll- und Wertstoff-Tonnen aufgrund der Witterung nicht überall geleert werden. Sonderfahrten für den nicht abgeholten Müll werde es aber nicht geben. Wenn die Tonnen voll sind, können weitere Abfälle bei der nächsten regulären Abfuhr in Plastiktüten neben den Tonnen plaziert werden. Im Falle der Papier- oder Biotonnen sind Pappkartons bzw. Jutesäcke zu verwenden. Restmülltonnen mit normalerweise vierwöchiger Leerung können dabei auch zum Termin der nächsten 14-tägigen Leerung herausgestellt werden. (cs)


30.12.2010 - Wetter, Gesundheit:

'Alles Gute kommt von oben' gilt im Winter nur bedingt

An einer Dachrinne hängen lange Eiszapfen herunter

Die Gefahrensituation auf den Straßen geht mit dem Ende der Schneefälle allmählich zurück, da droht eines anderes Risiko von oben. Das Tauwetter bei Temperaturen um den Gefrierpunkt hat an vielen Dächern zum Entstehen langer Eiszapfen geführt, die herabzufallen drohen. Darüber hinaus können auch Dachlawinen zu Boden stürzen, die neben Schnee auch schwere Eisplatten beinhalten können.


28.12.2010 - Feuerwehr, Wetter:

Freigeräumte Hydranten sparen im Ernstfall wertvolle Zeit

Typisches Hinweisschild auf einen Hydranten

Abdeckung eines Hydranten vor einem Schneeberg

Nicht nur die anhaltend widrigen Straßenverhältnisse, auch ein weiteres witterungsbedingtes Problem beschäftigt derzeit die Feuerwehren - die Wasserversorgung im Ernstfall. Neben dem nur für wenige Minuten ausreichenden Wassertank der Löschfahrzeuge sind die Einsatzkräfte auf Nachschub aus den im gesamten Stadtgebiet verteilten Unterflur-Hydranten angewiesen. Diese befinden sich zumeist im Randbereich des Straßenraums oder neben den Fahrbahnen. Doch genau diese Stellen sind momentan nicht nur schneebedeckt, sondern oftmals sogar mit aufgehäuften Schneebergen überlagert. Im Falle eines Brandes müssen die Wehrleute die Hydranten nicht nur unter erschwerten Bedingungen suchen, sondern auch zeitaufwendig freiräumen.

Aus diesem Grund werden die Bürger in ihrem eigenen Interesse um ihre Mithilfe gebeten, indem die Hydranten vorsorglich freigelegt werden. Der Zeitgewinn kann im Ernstfall helfen, Sachwerte zu schützen oder sogar Leben zu retten. Die Lage der Hydranten ist in der Regel an den rot-weißen Hinweisschildern zu erkennen. Im Beispielfoto oben befindet sich der Anschluß 1,20 Meter vor und 0,40 Meter linksseitig des Schildes. An manchen Stellen fehlt das entsprechende Schild auch. Ortskundige Anwohner werden daher gebeten, die Feuerwehr im Einsatzfall auf die genaue Lage der nächsten Hydranten hinzuweisen. (cs)


28.12.2010 - Polizeimeldungen:

Einbrecher durchsuchten Einfamilienhaus in Honrath

Am Montag (27.12.) wurde in ein Wohnhaus an der Lindener Straße im Ortsteil Honrath eingebrochen. Dazu hatten die noch unbekannten Täter ein rückwärtig gelegenes Fenster aufgehebelt. Im Inneren durchsuchten sie alle Räume und Schränke, um schließlich mit teurem Schmuck zu flüchten. Die Bewohner erkannten die Situation, als sie bei ihrer Rückkehr am frühen Abend eine beschädigte Gartentür bemerkten. Der Zeitraum des Einbruchs läßt sich auf die Spanne von 14.30 Uhr bis 18.20 Uhr eingrenzen. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen unter der Rufnummer 02241 / 5413121. (cs) 


24.12.2010 :

Wir wünschen unseren Lesern ein schönes Weihnachtsfest


23.12.2010 - Wetter:

20 bis 30 cm Neuschnee innerhalb 24 Stunden erwartet

Nach einer aktuell gültigen Warnung vor Glatteis durch überfrierenden Schneeregen erwartet der 'Deutsche Wetterdienst' ab dem späten Nachmittag wieder Schneefälle, die sich am Abend und in der Nacht auf Heiligabend verstärken. Im Süden Nordrhein-Westfalens werden binnen 24 Stunden bis zu 20 Zentimeter Neuschnee, im Bergischen Land sogar bis zu 30 Zentimetern erwartet. Durch böigen Wind aus Nordost muß zusätzlich mit Schneeverwehungen gerechnet werden. Voraussichtlich wird die derzeitige Vorwarnung im Laufe des Tages zur Unwetterwarnung hochgestuft werden. (cs)


22.12.2010 - Soziales, Vereine, Vermischtes:

Bescherung unter dem Lohmarer 'Weihnachtswunschbaum'

Ausgabe der Präsente am 21. Dezember - (Foto : BürgerStiftung Lohmar)

Ein Information der 'BürgerStiftung Lohmar' :  Ein schneebedeckter Weihnachtswunschbaum war die stimmungsvolle Kulisse auf dem Rathausvorplatz für die diesjährige Bescherung. Im fünften Jahr in Folge hat gestern die 'BürgerStiftung Lohmar' Kinderwünsche erfüllt. Die Kinder hatten am 27. November ihre Wünsche in den Wunschbaum gehängt, die Lohmarer Bürgerinnen und Bürger hatten die Zettel abgenommen und die Wünsche erfüllt. Liebevoll eingepackte Präsente wurden so für die Weihnachtswunschbaum-Aktion gespendet. Renate Krämer, Vorstandsvorsitzende der BürgerStiftung Lohmar verteilte, gemeinsam dem Nikolaus (Joseph Fingerhuth) und dem Christkind (Lena Sulizer, 12 Jahre) die knapp 100 Pakete und Päckchen an die kleinen Gäste, die mit großer Vorfreude die Präsente entgegennahmen.


22.12.2010 - Natur, Vermischtes:

Buntgefiederter Wildvogel 'auf Hausbesuch' in Lohmar

Der männliche Fasan im Garten - (Foto: privat)

Reißenden Absatz finden zur Zeit Körner und Fettfutter an Vogelhäuschen und anderen Futterstellen für gefiederte Wildtiere. Der bis zu 30 Zentimeter hohe Schnee hat nicht nur den Boden, sondern auch viele Sträucher bedeckt, so daß die Futtersuche in menschlicher Nähe leichter fällt als im Wald. Von dem Angebot angelockt werden offenbar auch größere Vögel. So hielt sich der hier abgebildete Fasan mehrere Tage im Garten eines Wohnhauses in Lohmar-Ort auf und erfreute sich wie seine deutlich kleineren Verwandten am dargebotenen Futter. (cs)


19.12.2010 - Wetter:

Erneute Unwetterwarnung - bis 15 cm Schnee am Sonntag

Als ob nicht schon genug Schnee läge, soll es am heutigen Sonntag im wahrsten Wortsinn noch dicker kommen. Für den Nachmittag und Abend, genauer gesagt den Zeitraum zwischen 12 und 21 Uhr, erwartet der 'Deutsche Wetterdienst' von Südwesten kommend eine neue Schneefront. Hiermit verbunden sind prognostizierte Neuschneemengen von 10 bis 15 Zentimetern. Es kann zu entsprechenden Behinderungen kommen. Vom Betreten der Wälder wird aufgrund der Schneebruch-Gefahr abgeraten. (cs)


16.12.2010 - Verkehr, Schulen:

Schneefälle sorgen für Schul-Ausfall und LKW-Fahrverbot

Die vorangekündigten ergiebigen Schneefälle setzten am Nachmittag erst später als prognostiziert ein. Zusammen mit dem seit Montag niedergegangenen Schnee hat sich im Stadtgebiet bis in die Abendstunden eine teils mehr als zwanzig Zentimeter hohe Schneedecke angesammelt. Für die Nacht ist mit einem Abklingen der Niederschläge zu rechnen, die Unwetterwarnung wurde aufgehoben. Nach Einschätzung des 'Deutschen Wetterdienstes' können bis Freitagmorgen jedoch weitere fünf bis acht Zentimeter hinzukommen.

Aufgrund der Schneeglätte und zahlreicher gestrandeter Lastwagen hat die Bezirksregierung Köln am Abend ein Fahrverbot für LKW mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 Tonnen auf den Autobahnen im Regierungsbezirk erlassen. - Eine weitere Auswirkung der schwierigen Wetterverhältnisse betrifft die Schüler aller weiterführenden Schulen in Lohmar : Die Schulleitungen von Hauptschule, Realschule und Gymnasium haben für den Freitag einen unterrichtsfreien Studientag beschlossen, lediglich am Gymnasium finden angesetzte Klausuren der Jahrgangsstufe 13 statt. (cs)


15.12.2010 - Wetter:

Amtliche Unwetterwarnung vor Schneefall am Donnerstag

Für den morgigen Donnerstag werden schon seit Tagen starke Schneefälle vorhergesagt. Die Erwartungen haben sich bestätigt, so daß der 'Deutsche Wetterdienst' heute abend eine Unwetterwarnung für den Süden und Osten Nordrhein-Westfalens herausgegeben hat. Zunächst wird für die Nacht auf Donnerstag Glätte durch überfrierende Nässe und Schnee im Rhein-Sieg-Kreis befürchtet. Die eigentliche Unwetterwarnung ist am Donnerstag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr gültig. Sie bezieht sich auf aufkommenden Schneefall, der sich am Mittag und Nachmittag verstärkt und Neuschnee-Mengen von 10 bis 15 Zentimeter ausmachen soll. Durch stürmische Böen bis hinauf zur Stärke 8 (65 km/h) kann es in exponierten Lagen zudem zu starken Schneeverwehungen kommen. (cs)
Nachtrag vom 16.12.:  Die Warnlage wurde zwischenzeitlich bis 21 Uhr erweitert.


15.12.2010 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Drei Leichtverletzte bei Zusammenstoß auf der L 84

Die Unfallstelle an der Einmündung der Rösrather Straße in die L 84 - (Foto: Kremer)

Nicht etwa eine schneeglatte Fahrbahn, sondern eine Vorfahrtverletzung war ursächlich für einen Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend (14.12.) gegen 17.35 Uhr nahe der Ortslage Honrath zutrug. Ein 61-jähriger Autofahrer befuhr die Kreisstraße 49 aus Richtung Oberschönrath / Wickuhl kommend zur Höhenstraße auf dem Scheider Rücken. An der Kreuzung der K 49 mit der vorfahrtberechtigten Landstraße 84 (Scheider Straße / Schlehecker Straße), die er geradeaus nach Honrath überqueren wollte, übersah der Rösrather das Stopp-Schild.

Zu diesem Zeitpunkt war eine 51-jährige Overatherin von Scheiderhöhe nach Durbusch unterwegs. Sie konnte dem plötzlich auftauchenden Hindernis nicht mehr ausweichen, so daß ihr Ford den kreuzenden Opel seitlich erfaßte. Dieser wurde mit der linken Seite gegen einen Laternenmast eingangs der Rösrather Straße geschleudert. Der 61-jährige Rösrather und seine gleichaltrige Beifahrerin konnten sich nicht aus dem Fahrzeugwrack befreien, weil beide Türen verformt und verklemmt waren. Zu ihrer Befreiung und weiteren technischen Hilfeleistungen rückten Feuerwehr-Einheiten aus Scheiderhöhe, Wahlscheid und Lohmar an. Glücklicherweise wurden alle drei Beteiligten nur leicht verletzt, sie wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Beide PKW mußten abgeschleppt werden. (cs)


15.12.2010 - Umwelt, Wirtschaft:

'Elektro-Kleinteile-Mobil' kommt nach Scheid und Birk

Am Freitag, dem 17. Dezember, besteht die nur vierteljährlich angebotene Möglichkeit, defekte oder anderweitig nicht mehr gebrauchte Elektro-Kleingeräte vor Ort in Lohmar einer fachgerechten Entsorgung zuzuführen. Hierfür wird das Sammelfahrzeug der 'RSAG' von 10 bis 13 Uhr auf dem Parkplatz an der "Scheider Tenne" im Ortsteil Scheid, von 15 bis 19 Uhr in der Straße 'Am Sportplatz' in Birk stehen. Angenommen werden nur Geräte bis zu einer Länge von 70 Zentimetern, jedoch keine sogenannte "weiße Ware" (Kühlschränke, Herde etc.) oder "braune Ware" (Fernseher, Monitore, Faxgeräte etc.). Die Abgabe in haushaltsüblichen Mengen ist kostenfrei. (cs)


14.12.2010 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Fahren unter Alkohol und Drogen ist nicht empfehlenswert

Ein 30-jähriger PKW-Fahrer verunglückte in der Nacht auf Montag auf der Bundesstraße 56 in Höhe der Ortslage Birk. Der Neunkirchen-Seelscheider befuhr die in diesem Bereich 'Neuenhauser Straße' betitelte Straße von Pohlhausen kommend in Richtung Siegburg. Dabei stieß er auf der gegen eine Bordsteinkante und geriet ins Schleudern. Im Anschluß prallte er gegen einen Baum, woraufhin der PKW auf dem Dach weiterrutschte. Ein in Gegenrichtung fahrender PKW mußte dem Havaristen noch ausweichen.

Der 30-jährige konnte sich ohne fremde Hilfe aus dem Fahrzeugwrack befreien, er war nur leicht verletzt worden. Schmerzhafter könnten die Konsequenzen der nächtlichen Fahrt werden, da die Polizei bei dem Neunkirchen-Seelscheider der vorherigen Konsum von Alkohol feststellten. Ein Vortest ergab einen Wert von 0,9 Promille, weiterhin besteht der Verdacht der Drogeneinnahme, weshalb eine Blutprobe angeordnet wurde. Für die Unfallaufnahme und die Bergung des total beschädigten Autos mußte die B 56 für eineinhalb Stunden komplett gesperrt bleiben. (cs)


14.12.2010 - Wetter, Feuerwehr:

Erneuter Wintereinbruch, 'heißer' Einsatz für die Feuerwehr

Feuerwehrleute und ein Löschfahrzeug in einer verschneiten Wohnstraße

Die Einsatzstelle in Lohmar

Nach dem Tauwetter hat der nur zweistündige Scheeschauer die Region am gestrigen Montagabend erneut in eine weiße Winterlandschaft verwandelt. Es kam am Abend und im Berufsverkehr am Morgen zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen. Ganz anderer Natur aber war der Grund, der die Mitglieder des Löschzugs Lohmar kurz nach 23 Uhr auf die Straße führte. Was als Küchenbrand im Wohngebiet gegenüber des 'Donrather Dreiecks' gemeldet wurde, entpuppte sich als oftmals vorkommender "Klassiker" :  Vergessenes Essen auf dem Herd hatte die Küche einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus verraucht. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung mittels eines Überdrucklüfters. Durch Rußablagerungen entstand mittlerer Sachschaden. - Bereits am Montagvormittag war die Feuerwehr ins Sülztal gerufen worden, nachdem dort verbotenerweise Grünabfälle verbrannt worden waren. (cs)


12.12.2010 - Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Aufwendige Suchaktion im Sülztal nach Person in Not

Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst besprechen die Suche anhand einer Karte

Ein Polizeihubschrauber bei der Suche aus der Luft

Die Beobachtung eines Autofahrers auf der Autobahn 3 löste heute am späten Vormittag einen umfangreichen Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Sülztal aus. Er hatte der Einsatzleitstelle per Telefon gemeldet, zwischen der Fernstraße und der Sülz einen hilfebedürftigen Jogger oder Spaziergänger gesehen zu haben, der im Schlamm feststecke. Da die Einsatzstelle im Grenzgebiet zwischen Lohmar und Rösrath lag, wurden Einsatzkräfte beider Kreise in Marsch gesetzt, darunter die Feuerwehr Lohmar. Während die Wehrleute das Gebiet zu Fuß durchstreiften, unterstützte die Polizei die Suche aus der Luft mittels eines Hubschraubers.

Nach rund einer Stunde wurde die Suche erfolglos abgebrochen. Es ist denkbar, daß der Autofahrer beim schnellen Vorbeifahren einer Täuschung aufgesessen war. Kurz nach der Meldung war ein Kajakfahrer auf der Sülz gesehen worden. Möglicherweise hatte der Zeuge den Oberkörper des Kanuten mit paddelnden Armen gesehen und dies als Winken einer halbversunkenen Person mißinterpretiert. Die derzeit Hochwasser führende Sülz fließt im Bereich der gleichnamigen Burg unmittelbar hinter einem Grünstreifen neben der Autobahn entlang. (cs / lö)


11.12.2010 - Veranstaltungen, Kulturelles, Jugend:

Kindertheater mit Lars, dem kleinen Eisbär, in Birk

Plakatmotiv zur Theater-Aufführung

"Frohe Weihnachten, kleiner Eisbär" heißt das Stück, das das 'Wittener Kinder- und Jugendtheater' am morgigen Sonntag im Bürgerhaus in Lohmar-Birk aufführt. Es basiert auf Motiven der beliebten Geschichten von Hans de Beer, die in Buchform und Zeichentrickfilmen erschienen sind. Im aktuellen Theaterstück finden Lars, der Eisbär, und sein Freund Robbi, die Robbe, einen Tannenbaum, der von Eskimos zurückgelassen wurde. Auf der Suche nach der Bedeutung des Baums zur Weihnachtszeit erleben sie spannende und nicht ganz ungefährliche Abenteuer. Der Eintrittspreis für die für Kinder ab 3 Jahren geeignete Aufführung beträgt 4 Euro, die Vorstellung beginnt um 15 Uhr. (cs)


10.12.2010 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Mehrfach-Karambolage auf Aggerbrücke bei Wahlscheid

Die zur Umgehungsstraße der B 484 um Wahlscheid gehörende Aggerbrücke war heute morgen Schauplatz eines Unfalls von insgesamt vier PKW. Gegen 6.40 Uhr blockierte ein liegengebliebenes Fahrzeug eine Fahrspur der Brücke, die eingeschaltete Blinkanlage sollte nachfolgende Autofahrer warnen, die sich der Brücke in einer langgezogenen Rechtskurve näherten. Als ein 27-jähriger Sankt Augustiner, der in Richtung Overath fuhr, das Hindernis bemerkte, bremste er. Doch sein BMW rutschte aufgrund einer Glatteisbildung auf der Brücke auf die zu diesem Zeitpunkt leere Gegenspur. Ein nachfolgender Mercedes, der von einem 54-jährigen Troisdorfer gesteuert wurde, geriet ebenfalls ins Schleudern und stieß mit dem BMW zusammen. Ein weiterer PKW rutschte hinterher und "krachte" nach Polizeiangaben in den Mercedes. Am Steuer des Opels saß eine 26-jährige Lohmarerin.

Zu allem Überfluß kam abschließend auch noch ein PKW aus der Gegenrichtung, dessen 57-jähriger Fahrer aus Lohmar auf der glatten Fahrbahn weder bremsen noch ausweichen konnte. Der Ford stieß daraufhin mit zwei der bereits beschädigten Fahrzeugen zusammen. Glücklicherweise wurde niemand ernsthaft verletzt, die beiden Beteiligten aus Lohmar verspürten leichte Schmerzen. Der Sachschaden wird auf über 10.000 Euro beziffert. Im Berufsverkehr bildete sich in beide Fahrtrichtungen ein mehrere hundert Meter langer Stau, den die Polizei erst allmählich durch eine Ableitung durch das Wahlscheider Zentrum auflösen konnte. Erst nach über drei Stunden war die B 484 wieder ungehindert befahrbar. (cs)


09.12.2010 - Wetter, Verkehr, Feuerwehr:

Umgestürzte Bäume blockierten die K 16 nach Seelscheid

Von 19.20 Uhr bis in die Nachtstunden war die Kreisstraße 16 Oberstehöhe und Seelscheid am gestrigen Abend für den Verkehr gesperrt. Zuvor war eine mächtige Fichte an einem Hang kurz vor der Grenze des Stadtgebiets unter der Schneelast umgestürzt und hatte eine ganze Reihe weiterer Bäume mitgerissen. Diese trafen das einzige unmittelbar an der Straße stehende Haus der im Naafbachtal gelegenen Ortschaft Ingersauel. Zum Glück schlugen sie nicht auf das Fachwerkhaus, sondern steiften nur an dessen Fassade hinab, so daß nur geringer Schaden entstand. Sie beschädigten aber den Jägerzaun und einen historischen "Schörreskarren", ein parkendes Auto wurde knapp verfehlt. (cs)


08.12.2010 - Baumaßnahmen, Freizeit, Natur, Vermischtes:

Wanderwegenetz im Naafbachtal bleibt mit Brücke erhalten

Der Steg über den Wenigerbach

Eine wichtige Verbindung für die Wanderwege im Naafbachtal stellt dieser ausgebrochene Steg über den Wenigerbach im Naafbachtal statt

Der aufgeweichte Wanderweg

Der Wanderweg zwischen Naafbach- und Wenigerbach-Brücke verwandelt sich bei Nässe in ein Schlammfeld

Die vor kurzem vom 'Amt für Natur- und Landschaftsschutz' des Rhein-Sieg-Kreises als "nicht mehr benötigt" bezeichnete Brücke über den Wenigerbach im Naafbachtal (wir berichteten) wird nicht ersatzlos abgerissen. Die zusätzlich als "marode und gefährlich" bezeichnete Betonplatte, die als geländerloser Steg über den Bach führt, wird vielmehr durch eine weitere Holzbrücke ersetzt. Dies äußerte der für das Gebiet zuständige 'Aggerverband' auf Anfrage gegenüber dem ehrenamtlichen Wegewart der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid, Siegfried Pfeffer. Die Baumaßnahme soll im Laufe des Jahres 2011 durchgeführt werden.

Gleichzeitig sollen die insbesondere bei Nässe kaum begehbaren Wege zwischen der kürzlich erneuerten Naafbachbrücke und den nach Rengert und Wahlen beziehungsweise Deesem und Grimberg führenden Wanderwegen saniert werden. Diese weichgrundigen, von Spaziergängern, Pferden und teils auch Fahrzeugen benutzten und aufgeweichten Abschnitte werden wie auf der anderen Seite des Naafbachs in Schotterform befestigt. (cs)


06.12.2010 - Vermischtes:

Lohmar ist seiner Zeit mal wieder ein Stück voraus

Abbildung der Digitaluhr neben dem Rathaus-Eingang

"Wer hat an der Uhr gedreht ? Ist es wirklich schon so spät ?" könnte man aus dem Abspann einer Trickfilmserie mit einer pinkfarbenen Raubkatze zitieren, wenn man derzeit in Lohmar-Ort weilt. Doch auch wenn Lohmar anderen gerne eine Nasenlänge voraus ist, in diesem Falle hat man es leicht übertrieben. Denn die Rathaus-Uhr zeigt - wie im Beispiel rechts - bereits 20.13 Uhr an, wenn alle anderen Uhren noch 19.13 Uhr ausweisen. An der Uhr gedreht hat vermutlich dennoch niemand. Wahrscheinlicher ist, daß statt der seit über fünf Wochen geltenden Normalzeit noch die Sommerzeit angezeigt wird. (cs)


06.12.2010 - Wetter, Verkehr:

Weiterhin winterliche Verhältnisse im Straßenverkehr

Die schneebedeckte Jabachtalstraße (B 507) am Sonntagnachmittag

Je nach Höhenlage haben sich die Schneefälle der vergangenen Tage im Stadtgebiet auf über 20 Zentimeter summiert. Was auf der einen Seite zu eindrucksvollen Ansichten verhilft, sorgt andererseits weiterhin für Probleme für Fußgänger und im Straßenverkehr. Am Sonntag präsentierten sich selbst Bundes- und Landesstraßen teilweise nicht geräumt. Am Sonntagabend waren die Räumdienste dagegen in großer Zahl im Einsatz, so daß die Bundesstraßen inzwischen frei sind, kleinere Straßen sind aber weiterhin schneebedeckt. Für den Montagmorgen wird zudem stellenweise Eisglätte durch überfrierende Nässe befürchtet. Gegen Mitte der Woche werden neue Schneefälle in Nordrhein-Westfalen erwartet. (cs)


05.12.2010 - Veranstaltungen, Kulturelles:

Bernd Stelter ist 'Mittendrin' in der Jabachhalle

Portrait des Künstlers beim Durchbruch durch einen blauen Papierbogen

Bernd Stelter - (Foto: Manfred Esser)

Durch die von Rudi Carrell produzierte und moderierte Fernseh-Show "7 Tage, 7 Köpfe" erlangte der schon zuvor als Sänger und im Kölner Karneval engagierte Bernd Stelter landesweite Bekanntheit, als Teilnehmer des Schörreskarren-Rennens in Wahlscheid im vergangenen Jahr auch lokale. In ganz anderer Funktion kommt der in Unna / Westfalen geborene "Comedian" am kommenden Samstag, dem 11. Dezember, erneut ins Stadtgebiet. Hier wird er sein aktuelles Kabarett-Programm "Mittendrin - Männer in den Wechseljahren" vorstellen. Daß die Thematik des Älterwerdens dabei vornehmlich humorvoll behandelt wird, dürfte auf der Hand liegen. Wer mitlachen möchte, kann die Voraussetzungen dazu durch den Erwerb einer Karte für die 'Jabachhalle' schaffen. Diese sind zum Preis von 21 Euro - unter anderem an der Infotheke des Stadthauses - erhältlich. Der Auftritt beginnt um 20 Uhr, die Türen zur Halle werden eine Stunde vorher geöffnet. (cs)


05.12.2010 - Wetter:

Glättegefahr durch weiteren Schnee und Schneeregen

Die nach einer niederschlagsarmen Nacht wiederaufgekommenen anhaltenden Schneefälle können bei Temperaturen um den Gefrierpunkt je nach Höhen- oder Tal-Lage als Schneeregen niedergehen. Auf dem gefrorenen Boden kann es dabei zu Glättebildung kommen. Bis zum Sonntagabend sind insgesamt weitere Neuschneemengen bis zu 10 Zentimetern prognostiziert. (cs)



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk