Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2010

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2010

31.03.2010 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Binnen 10 Stunden kam es zu drei Unfällen im Stadtgebiet

Ein Linienbus auf der Wahlscheider Straße

In diesem Bus der Linie 557 wurde ein Fahrgast verletzt

Rettungsdienst und Notarzt wurden am heutigen Morgen kurz nach 10 Uhr nach Wahlscheid gerufen. Mitten im Ortszentrum mußte der Fahrer eines nach Overath fahrenden Linienbusses verkehrsbedingt abrupt bremsen. Ein Fahrgast verletzte sich bei dem Fahrmanöver so sehr, daß eine Verbringung in ein Krankenhaus notwendig war. Bis zum Abschluß der Unfallaufnahme mußte der Bus rund eine halbe Stunde vor Ort verbleiben.

Um 17.35 Uhr kam es zu einem schweren Unfall im Sülztal. Eine 15-jährige Kölnerin wollte die L 288 in Höhe der Ansiedlung Bach gemeinsam mit einer Freundin überqueren. Dazu gingen sie zwischen den Fahrzeugen des in Richtung Lohmar stockenden Verkehrs hindurch. Ohne auf den Verkehr zu achten, trat die 15-jährige danach auf die nach Overath führende Fahrspur. Trotz einer noch eingeleiteten Vollbremsung wurde sie hier von einem Fahrschulwagen erfaßt. Nach der Erstversorung vor Ort mußte sie mit schweren Verletzungen zum stationären Verbleib in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die 'Sülztalstraße' wurde für rund 45 Minuten gesperrt.

Gegen 19.30 Uhr war es schließlich ein LKW, der beim Drehen auf der Kreisstraße 39 im Ortsteil Schiffarth gegen einen hölzernen Telefonmast stieß, welcher in der Folge abbrach. Da die Freileitungen daraufhin in nur zwei Metern Höhe über der Straße hingen, wurde der Löschzug Scheiderhöhe der Freiwilligen Feuerwehr angefordert, der das Hindernis entfernte. (cs)


31.03.2010 - Vereine, Natur, Tiere:

'HGV Lohmar' ist seit 30 Jahren im Vogelschutz aktiv

Kleiber am Nistkasten (Foto: HGV Lohmar)

Eine Information des Heimat- und Geschichtsvereins Lohmar :  Letzten Herbst konnte der Fachbereich Naturschutz des 'HGV' ein Jubiläum feiern :  30 Jahre Vogelschutzarbeit !  Solange betreuen die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiter des Fachbereiches unter der Leitung von Wolfgang Weber schon die über 150 Vogelnistkästen im Lohmarer Wald- und Stadtgebiet. In mehr als 7.000 geleisteten Arbeitstunden wurden die Nistkästen aufgehängt und jeden Oktober kontrolliert und gesäubert. Bei diesen Säuberungsaktionen der letzten drei Jahrzehnte haben die Freiwilligen auch notiert, welche Vogelarten die jeweiligen Nistkästen bewohnten. Diese sehr umfangreiche Datensammlung konnte nun durch die finanzielle Unterstützung seitens der 'Kreissparkassen-Stiftung für den Rhein-Sieg-Kreis' erstmalig wissenschaftlich ausgewertet werden. Die Auswertung wurde vom Lohmarer Biologen Dr. Bernd Freymann durchgeführt und lieferte interessante Ergebnisse.

So zeigte sich, dass die Vogelschutzarbeit des 'HGV' insgesamt circa 3.300 Vogelbruten ermöglichte. Die Kohlmeise, die Blaumeise sowie der Kleiber waren die drei am häufigsten von 18 in den Kästen brütenden Vogelarten. Außerdem zeigte sich, dass der globale Klimawandel auch in Lohmar angekommen ist. Basierend auf den Daten der Wetterstation am Flughafen Köln / Bonn ergab die Auswertung, dass die durchschnittliche Lufttemperatur im Monat April von 1982 bis 2009 um 3°C zugenommen hat. Diese Erwärmung in der Brutsaison hatte eine Zunahme der Siebenschläfer in Lohmar zur Folge. Diese Entwicklung wiederum führte zu einer relativen Abnahme der Kohlmeisen-Population bei gleichzeitiger Zunahme der Kleiber-Population. Es bleibt abzuwarten, ob sich diese Trends auch in Zukunft fortsetzen werden.


31.03.2010 - Feuerwehr:

Öl und ein Kühlschrank-Brand beschäftigten die Feuerwehr

Die Einsatzstelle in Lohmar-Heide

Schwarzer Brandrauch wurde aus dem Haus in Heide geblasen

Die Einsatzstelle in Donrath

Bekämpfung der Verunreinigung in Donrath

Gegen 17.40 Uhr erreichte die Feuerwehr am Montag (29.03.) die Nachricht, daß in einem Wohnhaus am Derenbachweg in Heide ein Kellerbrand ausgebrochen war. Aus nicht bekannten Gründen war dort ein Kühlschrank in Brand geraten. Einheiten aus Birk und Lohmar eilten zum Einsatzort, wo das mit Hilfe einer Kübelspritze abgelöschte Elektrogerät ins Freie geschafft wurde. Im Anschluß trieben die Wehrleute Brandgase und Rauch unter Zuhilfenahme eines Überdrucklüfters aus den Kellerräumen. Im Untergeschoß und im Treppenhaus entstanden Schäden durch Rußablagerungen.

Bereits am vergangenen Freitagmittag (26.03.) war es die Steinackerstraße in Donrath, die zum Schauplatz eines Feuerwehr-Einsatzes von Einheiten aus Lohmar und Breidt wurde. Anwohner hatten eine Ölspur auf dem Gehweg gemeldet. Mittels Bindemittel wurde das durch den vorherrschenden Regen verbreitete Öl, das möglicherweise von einem zuvor parkenden Fahrzeug stammte, abgestreut und aufgenommen. (cs)


28.03.2010 - Medien:

April-Ausgabe des 'Lohmarer Stadtanzeiger' erschienen

Titel-Abbildung der April-Ausgabe des 'Lohmarer Stadtanzeiger'

Zu Beginn der Osterferien ist die April-Ausgabe des 'Lohmarer Stadtanzeiger' erschienen, die seit Freitagabend wie üblich kostenlos an die Haushalte im gesamten Stadtgebiet verteilt wird. Das neue Heft blickt wieder zurück auf bedeutsame Ereignisse der letzten Wochen - so unter anderem auf die 27. 'Golden Oldie Night' in der Jabachhalle sowie auf zwei große Konzert-Ereignisse in Donrath und Birk. Berichtet wird außerdem über die jüngste Stadtsäuberungsaktion "Lohmar fegt los !", über Rodungen im gesamten Stadtgebiet, über außergewöhnliche Preise auf dem örtlichen Immobilienmarkt sowie über Neuigkeiten vom 'Stadtmarketingverein'. Bautätigkeiten betreffend die Feuerwehrhäuser in Lohmar und Wahlscheid sowie die zwei aktuellen Baustellen im Bereich der Rathausstraße sind weitere Themen in dieser Ausgabe. Dazu gibt es wieder interessante Meldungen, Hinweise zu speziellen Veranstaltungen, Meinungsbilder zu politischen Themen, den Einhefter "Unsere Stadt - Das Magazin der Stadtverwaltung" und vieles mehr. (lö)


28.03.2010 - Umwelt, Wirtschaft:

Elektro-Kleinteile-Mobil und Schadstoff-Mobil in Lohmar

Viermal jährlich bietet die 'RSAG' eine Abgabemöglichkeit für zu entsorgende Elektro-Kleinteile in den einzelnen Kommunen des Kreises an. Am morgigen Montag (29.03.) kommt das Sammelfahrzeug nach Lohmar. Von 10 bis 13 Uhr wird es am Sportplatz in Birk, von 15 bis 19 Uhr auf dem Parkplatz der 'Jabachhalle' im Donrather Dreieck stehen. Angenommen werden Elektrogeräte bis zu 70 Zentimetern Länge wie beispielsweise Radios, Computer, Kaffeemaschinen, Staubsauger und Elektro-Werkzeuge, nicht jedoch sogenannte weiße Ware (Herde, Kühlschränke, Mikrowellen etc.) oder braune Ware (Fernseher, Monitore).

Zwei Tage später, am Mittwoch, dem 31. März, ist der monatliche Termin des "Schadstoff-Mobils". Hier können umweltgefährdende Abfallstoffe wie flüssige Farben, Lacke und Klebstoffe, Reinigungsmittel sowie Holz-, Pflanzen- und Frostschutzmittel abgegeben werden - kostenfrei bis zu 50 Kilogramm Gesamtgewicht. Feuerlöscher und Altöl werden gegen Gebühr angenommen. Das auch unter dem Namen "Umwelt-Mobil" bekannte Fahrzeug steht von 10 bis 13 Uhr auf dem Parkplatz an der Scheider Straße in Scheid, von 14.30 Uhr bis 18 Uhr im Donrather Dreieck an der 'Jabachhalle'. (cs)


27.03.2010 - Vermischtes:

Die diesjährige Sommerzeit beginnt in der Sonntagnacht

(Grafik: Wogi © fotolia.de)

In der kommenden Nacht werden die Uhren von der Mitteleuropäischen Normalzeit wieder auf Sommerzeit umgestellt - in der Bundesrebublik übrigens bereits zum 31. Mal seit ihrer Wiedereinführung im Jahre 1980. Konkret entfällt die Stunde zwischen 02.00 und 03.00 Uhr, somit ist die Nacht auf Sonntag eine Stunde kürzer als üblich. Zu Ende gehen wird die Sommerzeit in diesem Jahr in der Nacht auf Sonntag, den 31. Oktober. (cs)


26.03.2010 - Veranstaltungen, Kulturelles:

'Sahel-Blues' mit der nigrischen Gruppe 'Etran Finatawa'

Gruppenfoto im Wüstensand

'Etran Finatawa' (Pressefotos)

Gruppenfoto

Freunde ungewohnter Klangerlebnisse kommen am morgigen Samstagabend in der 'Scheider Tenne' auf ihre Kosten. Unter dem Titel "Der Blues der Wüste" ist die Gruppe 'Etran Finatawa' aus dem afrikanischen Niger zu Gast in den Räumen der Dorfgemeinschaft Scheid. Der großteils von der Sahara und der Dürre der Sahel-Zone bestimmte und jüngst von einem Militärputsch betroffene Staat gehört zu den ärmsten weltweit. Daß dies nicht gleichzeitig auch für das kulturelle Leben gilt, das beweisen die fünf Musiker mit ihrer von vielen Richtungen beeinflußten Musik, dem "Sahel-Blues".

'Etran Finatawa', übersetzt "Sterne der Tradition", deren Mitglieder sich aus verschiedenen ethnischen Gruppen des Vielvölkerstaates formiert haben, verbinden Gesänge mit Trommeln und E-Gitarren, Fußschellen- und Kalebassen-Klängen. Vor fünf Jahren waren sie schon einmal auf Europa-Tournee. Das morgige Konzert in Scheid beginnt um 20 Uhr (Einlaß ab 19 Uhr), der Eintritt kostet 12 Euro. Nach Konzert-Ende gegen 22 Uhr bleibt die 'Tenne' noch bis mindestens Mitternacht geöffnet. (cs)


25.03.2010 - Veranstaltungen, Kulturelles:

Eine musikalische Hommage an Marlene Dietrich

In der "kleinen Kulturoase" im 'Lichthof Deesem' schlüpft die Schauspielerin und Sängerin Elke Bludau am morgigen Freitagabend (26.03.) in die Rolle der unvergessenen Marlene Dietrich (1901-1992). Der Solo-Abend "The Kraut" spielt im Paris des Jahres 1987, in dem sich die alternde Diva an die Pariser Zeit im Kriegsjahr 1944 erinnert, an ein Treffen mit Ernest Hemmingway und das Zeitgeschehen. Ein Zeitsprung führt in die Kriegszeit zurück. Dabei erklingen auch ihre großen Erfolge "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt", "Lili Marleen" "Ich bin die fesche Lola" und viele mehr. Der Dietrich-Abend in Lohmar-Deesem, Ühmichbach 7, beginnt um 19.30 Uhr, der Unkostenbeitrag inclusive Begrüßungs-Getränk und einem "leckeren Häppchen" beträgt 19,50 Euro. Anmeldungen unter Telefon 02246 / 10619 sind erforderlich. (cs)


21.03.2010 - Feuerwehr:

Brennenden Baum unterhalb von Weegen gelöscht

Ein Feuerwehrmann am Waldhang mit dem abgesägten Baum

Waldbrände erwartet man eher nach längeren Trockenperioden im Frühjahr oder Sommer, doch gestern gab es eine Ausnahme. Das Stichwort für einen Einsatz des Löschzugs Lohmar der Feuerwehr gegen 16.40 Uhr war nämlich ein brennender Baum nahe des Kinderdorfs Hollenberg eingangs des Jabachtals. Die Wehrleute fanden den Brandort auf gut halber Höhe der nach Weegen führenden Serpentinenstrecke der Kreisstraße 37. Am Hang zwischen der Fahrbahn und den Häusern des Weihenwegs brannte ein ausgehöhlter morscher Baum. Das Feuer wurde gelöscht, der nicht mehr standsichere Baum umgelegt. Als Brandursache wird fahrlässige Brandlegung, möglicherweise durch Kinder, vermutet. (cs / Foto lö)


18.03.2010 - Verkehr, Polizeimeldungen, Tiere:

Zusammenstoß nach Erschrecken über tote Katze

Einen doppelten Schreck mußte eine 22-jährige Rösratherin am gestrigen Mittwochmorgen verkraften. Gegen 7.15 Uhr befuhr die 22-jährige die Schlehecker Straße (Landstraße 84) zwischen Durbusch und Honrath. Als sie in Höhe der zu Rösrath gehörenden Ortschaft Eigen eine tote Katze am linken Fahrbahnrand sah, hielt sie ihren PKW auf der Landstraße an. Nachdem sie bemerkt hatte, daß es sich um ihre eigene Katze handelte, wollte sie ihren Wagen in einer linksseitig gelegenen Hauseinfahrt abstellen. Beim Einbiegen übersah sie jedoch einen von hinten kommenden Kleintransporter, dessen Fahrer gerade zum Überholen des stehenden Hindernisses angesetzt hatte. Beim Zusammenstoß wurde die 22-jährige leicht verletzt, es entstand ein Sachschaden von rund 6.000 Euro. (cs)


17.03.2010 - Gesundheit, Soziales:

Zwei Blutspende-Termine im Birker Bürgerzentrum

Der 'Blutspendedienst West' des Deutsches Roten Kreuzes bittet am morgigen Donnerstag (18.03.) um Blutspenden in Birk. Das Spendenlokal wird von 17 bis 20 Uhr im Bürgerhaus an der Pastor-Biesing-Straße eingerichtet. Der nächste Spendetermin an gleichem Ort ist bereits zwei Wochen später, am Donnerstag, dem 01. April, in der gleichen Zeitspanne vorgesehen. (cs)


16.03.2010 - Medien, Vermischtes:

Schloß Auel war Drehort für Krimikomödie in der ARD

Szenenfoto der Fernsehproduktion aus Lohmar

Götz Schubert, Philipp Moog und Cordula Stratmann (von links nach rechts) vor Schloß Auel - (Foto : WDR / Frank Dicks)

Wenn am Donnerstagabend (18. März) die Erstausstrahlung der Krimikomödie "Ein Fall für Fingerhut" in der ARD läuft, dürfte einer der Schauplätze den Lohmarern bekannt vorkommen. Denn der im Auftrag des 'WDR' und der 'Degeto Film' von der Produktionsfirma 'Granada' hergestellte 90-minütige Film spielt außer in Xanten und Köln auch am Schloß Auel bei Wahlscheid. Gedreht wurde im Juni und Juli des vergangenen Jahres.

Die von ihrer Rollenfigur "Annemie Hülchrath" und der Improvisations-Comedy "Schillerstraße" bekannte Cordula Stratmann verkörpert hier die Floristin Carla Fingerhut, die sich als Hobbydetektivin betätigt. Ihr erster Fall beschäftigt sich mit einem mysteriösen Mordfall ohne Leiche. Mit von der Partie sind Philipp Moog ('Sperling', 'Schnell ermittelt'), Götz Schubert ('KDD - Kriminaldauerdienst'), Grit Böttcher ('Ein verrücktes Paar', 'Fünf Sterne'), Ralph Herforth ('Unter anderen Umständen') und Julia Beerhold ('Die Anrheiner'). Gesendet wird der Film am Donnerstag um 20.15 Uhr nach der 'Tagesschau'. (cs)


15.03.2010 - Veranstaltungen, Soziales, Kulturelles:

Benefiz-Konzert 'Blues for Haiti' führt Musiker zusammen

Das Plakatmotiv "Blues for Haiti" zeigt einen Gitarrenkörper vor rotem Hintergrund

Hilfe für die Erdbebenopfer auf der Karibik-Insel Hispaniola, deren Südwesten am 12. Januar dieses Jahres von einem schweren Erdbeben heimgesucht wurde, ist der Beweggrund für ein Benefiz-Konzert am kommenden Samstag, dem 20. März, in Lohmar.

Ab 19 Uhr werden Gitarrist Peter Driessen, Sänger Michael Wagener ('The Silvertones'), Gitarrist und Sänger Axel Girnus ('A.G. and the Motel Kings') sowie Gitarrist und Sänger Tom Vieth im "Lapa(Lohmar)", Aggerstraße 6, für Blues-Feeling sorgen. Der Eintritt ist zwar frei, es wird aber um angemessene Spenden für die notleidenden Menschen in Haiti gebeten. (cs)


15.03.2010 - Polizeimeldungen:

Kriminalitätsrate in Lohmar war 2009 wieder rückläufig

Gruppenfoto bei der Pressekonferenz der Kreispolizei

Kreisdirektorin Annerose Heinze, Polizei-Pressesprecher Burkard Rick (links), Günter Brodeßer (Leiter Gefahrenabwehr und Strafverfolgung) und Ralf Dittrich (Leiter Direktion Kriminalität, Foto unten) stellten die Kriminalitäts-Statistik für 2009 vor

Exakt 1.196 (registrierte) Straftaten ereigneten sich im vergangenen Jahr im Lohmarer Stadtgebiet. Dies weist die Kriminal-Statistik 2009 aus, die die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg vor kurzem in Eitorf vorstellte. Erfreulich ist, daß die Anzahl damit um 14,6 Prozent unter der des Vorjahres liegt und sogar die 2007er-Zahlen unterschreitet. Den Löwenanteil der Delikte machen mit 618 Fällen die verschiedenen Formen von Diebstählen aus, gefolgt von der Straßenkriminalität mit 406 Fällen.

Im Einzelnen ereigneten sich ein Tötungsdelikt, neun Sexual-Straftaten, davon zwei Vergewaltigungen, sieben Raubdelikte, 100 Fälle von Körperverletzung, 81 Wohnungs-Einbrüche, fünf KFZ-Diebstähle, 148 Diebstähle in oder aus Fahrzeugen, 58 Fahrrad- und 30 Laden-Diebstähle. Weiterhin wurden 100 Betrugsfälle, vier Brandstiftungen, sechs Umwelt-Delikte und 169 Sachbeschädigungen erfaßt, hinzu kamen 35 Fälle von Gewalt-Kriminalität und 31 Rauschgift-Delikte. Die Aufklärungsquote lag bei 41,1 Prozent, 3,5 Prozent weniger als im Vorjahr. In die Statistik gingen nur die angezeigten oder anderweitig aufgedeckten Fälle ein, bei manchen Delikten dürfte die Dunkelziffer deutlich höher liegen.

Im gesamten Zuständigkeitsgebiet der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg (rechtsrheinisches Kreisgebiet ohne Bad Honnef und Königswinter) wurden 2009 insgesamt 24.077 Straftaten aktenkundig, was einer Steigerung von 2,1 Prozent gegenüber 2008 bedeutet. Bei gleichbleibender Quote wurden 46,7 Prozent aller Fälle aufgeklärt (11.238). Mit Fallzahlen von 6.488 pro 100.000 Einwohner liegt die Region weiterhin deutlich unter NRW-Landesdurchschnitt (8.133). Sorge bereitet der Kreispolizei jedoch die Entwicklung der anwachsenden Gewalt-Kriminalität (Körperverletzung incl. Häuslicher Gewalt, Raub, Vergewaltigung, Mord und Totschlag) sowie der Gewalt gegen Polizeibeamte. Letztere nahm innerhalb von zehn Jahren um 65 Prozent auf nunmehr 100 Fälle zu. Auch der Wohnungseinbruch und die Jugend-Kriminalität unter den 14- bis 21-jährigen steigen strukturell an.

Aus diesen Gründen will sich die Polizei durch zusätzliche Präsenz verstärkt der Bekämpfung von Gewalt- und Einbruchs-Delikten widmen. Auch die Aktivitäten in Bezug auf Intensivtäter und die Betreuung von Kriminalitäts-Opfern sollen weiter ausgeweitet werden. 62 Prozent aller Täter bzw. Tatverdächtigen leben übrigens selbst in der Kommune ihrer Tat, weitere 23 Prozent im übrigen Kreisgebiet, nur 15 Prozent kommen von außerhalb. Über alle Bereiche hinweg verzeichnete die Leitstelle der Polizei im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 57.000 Einsätze, im Durchschnitt ging alle neun Minuten eine Meldung ein. Dennoch bittet die Behörde die Bürger um gesteigerte Aufmerksamkeit und die Mitteilung verdächtiger Beobachtungen. Hinweise aus der Bevölkerung gelten als äußerst hilfreich für die Verhinderung wie auch die Aufklärung von Straftaten. (cs)


15.03.2010 - Vereine, Kulturelles, Veranstaltungen:

Männerchor Donrath feierte sein 40-jähriges Bestehen

Gruppenbild des Chors beim Vortrag auf der Bühne

Mit einem Festkommers startete der 'Männerchor 1970 Donrath e.V.' am Samstagabend seine zweistufige Festfolge zu seinem diesjährigen Jubiläum. Vor 40 Jahren wurde die Sängerschar gegründet, nachdem in Zeitungsanzeigen interessierte Männer gesucht worden waren. Von 1976 bis 1981 bestand sogar ein vereinseigener Kinder- und Jugendchor, dem in seiner Spitzenzeit über 70 Mädchen und Jungen angehörten. Der Männerchor, der bereits seit 1992 von der Musikpädagogin und Sopranistin Radegund Ebus geleitet wird, umfaßt heute 25 Aktive. Bei ihrem Festkommers in Donrath wurden diese vom 'MitSingChor UHUs' aus Neunkirchen-Seelscheid und dem 'Zerbes Holzbläser-Quartett' aus Mitgliedern des 'Blasorchesters Neuhonrath' unterstützt.

Für den 18. September ist zudem ein Festkonzert in der Lohmarer 'Jabachhalle' vorgesehen, an dem auch der 'Siegburger Madrigalchor' sowie der 'Gemengd Kerkelijk Zangkoor' aus dem niederländischen Simpelveld-Huls (Provinz Limburg) teilnehmen werden, dem der Chor schon seit 30 Jahren freundschaftlich verbunden ist. (cs)


14.03.2010 - Polizeimeldungen:

Polizei beendete Massenschlägerei bei Partyveranstaltung

Gegen 1.40 Uhr wurde die Polizei in der vergangenen Nacht in die Lohmarer Aggerstraße gerufen. Bei einer Disco-Partyveranstaltung in einem dortigen Veranstaltungsraum war es zu einem handgreiflichen Konflikt unter 40 bis 60 Besuchern gekommen. In dessen Verlauf hatte eine bislang nicht identifizierte Person Pfefferspray im Eingangsbereich des Gebäudes eingesetzt. Die Auseinandersetzung wurde daraufhin auf dem Parkplatz vor dem Haus fortgesetzt.

Die Polizei mußte Einsatzkräfte aus mehreren Wachen hinzuziehen, letztlich waren die Besatzungen von zehn Streifenwagen vor Ort. Ihnen gelang, die Kontrolle über das Treiben zu erlangen, die Versammlung wurde aufgelöst. Eine fortgesetzte Kontrolle verhinderte weitere Streitereien. Durch das Einwirken des Pfeffersprays wurden zwei Lohmarer leichtverletzt, sie mußten ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei ermittelt wegen Gefährlicher Körperverletzung und bittet unter der Rufnummer 02241 / 5413121 um Hinweise auf den Täter. (cs)


14.03.2010 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Hoher Sachschaden bei Kollision auf Donrather Kreuzung

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Samstagmorgen gegen 8.45 Uhr bei Donrath ereignete. Nach Angaben von Zeugen hielt ein 52-jähriger Troisdorfer, der mit einem 'BMW 520' von der Abfahrt der Autobahn 3 kommend in Richtung Wahlscheid fahren wollte, an der Ampel vor der Donrather Kreuzung an. Trotz Rotlicht sei er aber plötzlich in die Kreuzung eingefahren. Ein 33-jähriger Lohmarer, der die B 507 mit einem kleinen Kastenwagen vom Typ 'VW Caddy' in Richtung Rösrath (L 288) befuhr, konnte der unerwartet querenden Limousine nicht mehr ausweichen. Er traf den BMW im Bereich der rechten Türen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW um die eigene Achse gedreht und auf die Verkehrsinsel auf der Donrather Seite der Kreuzung geschleudert. Mit der linken Seite räumte er ein Hinweisschild ab und prallte genau mit der Fahrertür gegen den Ampelmast. Dieser drückte sich überdeutlich ins Blech der Tür und geriet in Schieflage, konnte den schweren Wagen aber stoppen. Trotz des stabil gebauten Fahrzeugs und der Auslösung einer Vielzahl von Airbags erlitt der 52-jährige Fahrer Verletzungen, die zunächst als schwer eingeschätzt wurden.

Entgegen der ersten Alarmierung, die besagte, einer der Autofahrer sei in seinem Fahrzeug eingeklemmt, konnten die Unfallbeteiligten ohne derartige Hindernisse vom Rettungsdienst versorgt werden. Die alarmierten Feuerwehrleute vom Löschzug Lohmar mußten diesbezüglich nicht eingreifen, wohl aber bei der Reinigung der Unfallstelle von ausgelaufenen Betriebsstoffen. Beide Autofahrer konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen, an beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Im Bereich der Donrather Kreuzung kam es durch die Sperrung der Einmündung zur B 484 zu Behinderungen. (cs)


13.03.2010 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Kreisstraße 16 nach Seelscheid für zehn Tage gesperrt

Nachdem die Kreisstraße 16 zwischen Oberstesiefen und Seelscheid bereits im vergangenen Herbst wegen Erneuerung von Kanaldurchlässen unterbrochen war, steht kommende Woche eine neuerliche Sperrung an. Im Gegensatz zu 2009 wird der Ortsteil Ingersau im Naafbachtal aber erreichbar bleiben. Grund für die Behinderung, die von Montag, dem 15. März, bis voraussichtlich Mittwoch, dem 24. März, andauern wird, sind Baumfällarbeiten, die die Kreisverwaltung durchführen läßt.

Im betreffenden Abschnitt zwischen Ingersaueler Mühle und Seelscheid auf Neunkirchen-Seelscheider Gebiet müssen, so die Information, rund einhundert Bäume in Hanglage entfernt werden, die auf die Fahrbahn rutschen könnten. Neben der K 16 bis Ingersau wird auch die unweit abzweigende Strecke nach Mohlscheid durchgehend befahrbar sein, die aber für LKW ungeeignet ist. Die offizielle Umleitung wird daher auf der K 34 über Holl und Kern bis zur L 312, über diese bis zur L 318 und weiter über Oberheister nach Seelscheid eingerichtet. (cs)


13.03.2010 - Veranstaltungen, Tiere, Vereine:

Rassekatzen-Ausstellung in der 'Jabachhalle'

Der 'Katzenverein Leverkusen e.V.' richtet am morgigen Sonntag, dem 14. März, erneut eine Ausstellung in der 'Jabachhalle' im Donrather Dreieck aus. In diesem Jahr findet zudem eine Sonderschau mit Burma-Katzen statt. Der Eintrittspreis beträgt 4 Euro, ermäßigt 2 Euro, Familienkarten sind für 10 Euro erhältlich. Die Ausstellung, die mit einer Prämierung der ausgezeichneten Katzen endet, dauert von 9 bis 18 Uhr. (cs)


13.03.2010 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Motorrad rutschte auf der B 507 in den Gegenverkehr

Das verunglückte Motorrad liegt unter der Leitplanke

Zum Unfall eines Motorradfahrers kam es am Donnerstag-Nachmittag kurz vor 17 Uhr auf der 'Jabachtalstraße' (B 507). Der 20-jährige Lohmarer war mit einer Yamaha von Gebermühle kommend in Richtung Donrath unterwegs. Nach Durchfahren einer Linkskurve gab er nach Angaben der Polizei Gas, woraufhin ihm in der nachfolgenden langgezogenen Rechtskurve das Hinterrad ausbrach. Das Zweirad stürzte zur Seite und rutschte 60 Meter weit bis auf die Gegenfahrspur. Dort stieß es mit dem entgegenkommenden 'Mini' einer 32-jährigen Kölnerin zusammen, der das Vorderrad des Krads noch überrollte. Die Yamaha hatte trotzdem noch eine so große Bewegungsenergie, daß sie in die Leitplanke weiterrutschte und einen der Metallpfosten aus dem Boden riß.

Der als leichtverletzt geltende Lohmarer wurde vom Rettungsdienst mit Schürfwunden und Prellungen zur ambulanten Behandlung zu einem Krankenhaus gebracht. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 5.500 Euro. (cs / Foto ef)


12.03.2010 - Polizeimeldungen:

Einbruch könnte mit 'Zettelbettlern' zusammenhängen

Nach einem Wohnungseinbruch im Ortsteil Oberschönrath an der Grenze zu Rösrath warnt die Polizei vor "Zettelbettlern". Der betreffende Einbruch in ein freistehendes Einfamilienhaus ereignete sich am gestrigen Donnerstag zwischen 13.50 Uhr und 20.30 Uhr. Nach dem Aufhebeln eines Fensters durchsuchten die bislang unbekannten Täter die Schränke in allen Zimmern. Hierbei fiel ihnen Schmuck und ein Laptop der Marke 'Medion' in die Hände, bevor sie flüchteten. Den Gesamtwert der Beute beziffert die Polizei auf rund 500 Euro.

Auffällig ist, daß die Hausbewohner in den vergangenen drei Wochen zweimal von sogenannten "Zettelbettlern" belästigt wurden. Hierbei handelt es sich um Personen, die mit vorgefertigten Zetteln oder Fotos auf angebliche Notsituationen hinweisen. Auf diese Weise soll Mitleid erregt werden, um Spenden zu erhalten. Nach Erfahrung der Polizei werden hierbei zumeist falsche Tatsachen vorgespiegelt. Weiterhin hat die Polizei festgestellt, daß es bei solchen Besuchen zu Gelegenheits-Diebstählen gekommen ist oder die aufgesuchten Objekte für spätere Einbrüche ausspioniert wurden. Daher wird empfohlen, beim Auftauchen von "Zettelbettlern" sofort die Polizei zu kontaktieren. (cs)


12.03.2010 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Bei Unfall Schaltkasten aus der Verankerung gerissen

Unverletzt blieben die Insassen zweier PKW, die am Mittwoch kurz vor 16 Uhr auf der Wahlscheider Straße zusammenstießen. Ein Autofahrer, der kurz zuvor von der Umgehungsstraße in Richtung Wahlscheid abgebogen war, wollte in Höhe der kleinen Ansiedlung Kirchbach nach links in einen Stichweg einbiegen, um dort zu parken. Dabei stieß sein 'Nissan Micra' mit einem weiteren PKW zusammen, der gerade zum Überholen angesetzt hatte. Beide Fahrzeuge kamen nach links von der Fahrbahn ab, wobei der Seat des Überholenden gegen einen Schaltkasten prallte, in dem sich die Steuerungsanlage einer Pumpstation befindet. Der Kasten wurde umgestoßen, der PKW kam auf dem Sockel mit den in den Boden führenden Leitungen zu Stillstand.

Wehrleute des alarmierten Löschzugs Wahlscheid schafften das Fahrzeug von dem zerstörten Kasten und deckten diesen zum Schutz vor Regen mit Planen ab. Nach ersten Einschätzungen waren beide Fahrzeuge, die im Bereich der Vorderachsen aneinandergeraten waren, nicht mehr fahrbereit. (cs)


12.03.2010 - Veranstaltungen, Kulturelles, Personen:

Weltumspannendes Gitarrenkonzert mit Jens Müller-Herrou

Portraitfoto des Musikers beim Spiel auf seiner Konzertgitarre

Jens Müller-Herrou (Pressefoto)

Auf eine musikalische Weltreise mitnehmen will der Konzertgitarrist Jens Müller-Herrou seiner Zuhörer am morgigen Samstag. Um 19 Uhr präsentiert er sein Programm "Travels - 5 Kontinente auf 6 Saiten" in der evangelischen 'Bartholomäus-Kirche' in Wahlscheid (Bartholomäusstraße). An diesem Ort hat er auch seine Ende vergangenen Jahres erschienene Solo-CD gleichen Namens aufgenommen. Jens Müller-Herrou, der auch in der Jazz-Formation 'Rösrath Allstars' aktiv ist, spielt bei seinem Konzert Werke von Roland Dyens (Tunesien / Frankreich), Toru Takemitsu (Japan), Silvius Leopold Weiss (Deutschland), Agustín Barrios Mangoré (Paraguay), Pat Metheny (USA) und Tommy Emmanuel (Australien). Der Eintritt zu dem einstündigen Konzert ist frei, am Ausgang wird eine Kollekte durchgeführt. (cs)


10.03.2010 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr, Umwelt:

Nach Tankwagen-Havarie floß Heizöl ins Naafbachtal

Eine Abkürzung, die der Fahrer eines Heizöl-Tankwagens am heutigen Mittag zwischen dem Aggertal und dem Ortsteil Grimberg nehmen wollte, führte zu einer der aufwendigsten Bergungsaktionen der letzten Jahre. Gegen 12.50 Uhr wurde der 46-jährige Fahrer aus Adenau von seinem Navigationsgerät statt über die gutausgebaute und vom Winterdienst bestens geräumte Bönnerbergstraße über Naaferberg und Ellhausen über den schmalen asphaltierten Weg geleitet, der bei Kreuznaaf von der Kreisstraße 34 abzweigt und am Hang des Naafbachtals direkt nach Grimberg aufsteigt.

Im dortigen Waldstück war die ungeräumte Straße mit einer spiegelglatten Eisschicht versehen. Auf halber Höhe der Steigungsstrecke kam der mehr als 20 Tonnen schwere Dreiachser nicht mehr voran, rutschte zurück und dabei auf das unbefestigte Bankett. Das Erdreich gab nach, der 'Scania' kippte zur Seite und stürzte in den Hang. Ein einzelner starker Nadelbaum neigte sich unter dem Gewicht des LKW bedrohlich zur Seite, konnte das Fahrzeug aber abfangen. Sonst wäre er den gesamten Hand hinuntergerollt und vermutlich auseinandergebrochen.

Doch der Einfüllstutzen (Dom-Ventil) einer der drei Tankkammern wurde beim Aufprall auf den Baumstamm beschädigt, durch das entstandene Leck floß Heizöl aus dem Tankwagen in das Waldstück - rund 20 bis 30 Liter pro Minute. Nach ihrem Eintreffen bauten die zunächst alarmierten Wehrleute der Löschgruppen aus Breidt und Birk eine Auffangwanne aus Folienplanen, mit Blechen wurde das stetig auslaufende Öl in das provisorische Behältnis von begrenzter Kapazität geleitet. Die Feuerwehren aus Siegburg und Troisdorf brachten Edelstahlfässer, die auf dem Wanderweg unterhalb der Unfallstelle aufgestellt wurden. Sodann pumpten die Wehrleute den Inhalt des Folienbassins in die Fässer um. Erst nach rund vier Stunden war die beschädigte Tankkammer leergelaufen, der verbliebene Rest abgepumpt. Parallel wurde auch der Inhalt der beiden unbeschädigten Kammern in ein Spezialfahrzeug umgefüllt.

Rund 10.500 Liter der insgesamt 12.000 Liter umfassenden Ladung konnten so gesichert werden. Weit über 1.000 Liter dürften dennoch in den Waldboden des Naturschutzgebietes gelaufen sein. Trotz einer Ölsperre in einem nahen Rinnsal sollen Ölflecken in der Naaf und später auch in der Agger gesichtet worden sein. Der kontaminierte Waldboden wird vermutlich abgebaggert werden müssen.

Vertreter von Polizei und städtischem Ordnungsamt mochten sich nicht abschließend festlegen, ob der LKW die nur für den Anliegerverkehr freigegebene Verbindungsstraße überhaupt befahren durfte. Falls ja stellt sich die Frage, warum die schmale, nur einspurige Straße im Bereich des sensiblen Schutzgebiets nicht wie anderenorts üblich für Fahrzeuge mit wassergefährdenden Stoffen gesperrt ist. Eine andere Frage ist, warum der LKW-Fahrer die sichtbar vereiste Steigungsstrecke überhaupt in Angriff nahm. Der Besitzer des betroffenen Waldstücks berichtete, daß diesen Winter hier schon mehrere PKW von der Fahrbahn abgekommen waren, der letzte erst am Vortag. Der LKW-Fahrer selbst wies die Schuld der Stadt zu, die die Straße hätte räumen müssen.

Am Abend stand schließlich die Bergung des ohne Ladung immer noch 10 Tonnen schweren LKW an. Hierfür gingen ein Kranwagen der örtlichen Firma 'Salgert' und ein LKW-Abschleppwagen auf dem schmalen Weg in Stellung. Mit dem Kran wurde der Havarist angehoben und aufgerichtet, während er mittels zweier Stahlseile auf die Fahrbahn zurückgezogen wurde. Mit stark beschädigtem Tank wurde das betagte Fahrzeug, daß kurz vor seiner Ausmusterung stand, abtransportiert. Die betroffene Strecke zwischen Kreuznaaf und Grimberg muß voraussichtlich für die bevorstehenden Erdarbeiten geperrt bleiben. (cs)  (Fotogalerie folgt)


10.03.2010 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Beim Abbiegen parallel fahrenden PKW übersehen

Es war erneut die Landstraße 288, die am Dienstagnachmittag (09. März) Schauplatz eines Verkehrsunfalls wurde. Gegen 13.55 Uhr befuhr ein 23-jähriger Mann aus Nürnberg den Abschnitt zwischen Donrath und Pützrath mit einem Kleintransporter. Er benutzte den rechten der beiden Fahrspuren, als er schon kurz nach der Donrather Kreuzung nach links in den Wirtschaftsweg zur Kläranlage nahe der Autobahn abbiegen wollte. Dabei übersah er, daß sich auf der zweiten, linken Fahrspur ebenfalls ein Fahrzeug befand. Beim Kreuzen dieses Fahrstreifens rammte er den von einer 23-jährigen Lohmarerin gesteuerten Peugeot.

Der PKW wurde um die eigene Achse gedreht und in den Eingangsbereich des Wirtschaftswegs geschleudert. Aufgrund ihres hochschwangeren Zustandes wurde die 23-jährige vorsichtshalber zur stationären Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert, der Nürnberger blieb unverletzt. Der Peugeot wurde stark beschädigt, der Gesamtschaden wird auf rund 8.000 Euro geschätzt. (cs)



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk