Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2010

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2010

30.01.2010 - Stadtverwaltung, Verkehr:

Dem Bauhof der Stadt Lohmar geht das Streusalz aus

Der Winter ist gerade erst einen Monat alt, ein Ende der ausgiebigen Schneefälle noch nicht abzusehen. In dieser Situation meldet die Stadtverwaltung, daß die Streusalz-Bestände des städtischen Bauhofs an diesem Wochenende zu Neige gehen werden. Statt der in üblichen Wintern eingesetzten 200 bis 300 Tonnen haben die Mitarbeiter in der aktuellen Kälteperiode bereits 700 Tonnen Streusalz ausgebracht. Nachschub wird nicht erwartet, da die Straßenbau-Verwaltungen der Länder vorrangig mit dem begehrten, aber vielerorts knapp gewordenen Gut beliefert würden.

In den nächsten Wochen müssen die Lohmarer Bürger - insbesondere auf Gefällstrecken - mit einer Verschlechterung des Straßenzustandes rechnen, da statt auftauender nur noch abstumpfende Mittel wie Schotter und Sandgemisch auf die städtischen Straßen ausgebracht würden. Die Stadt bittet um Verständnis und angepaßt vorsichtige Fahrweise. Derzeit nicht von der Entwicklung betroffen sind Bundes-, Landes- und Kreisstraßen, die nicht vom städtischen Bauhof, sondern von der ebenfalls in Lohmar angesiedelten Straßenmeisterei des Landes betreut werden. (cs)


29.01.2010 - Polizeimeldungen, Wirtschaft:

Am Jahrestag 'VR-Bank' in Lohmar erneut ausgeraubt

Vier Polizisten verlassen das Gebäude und gehen zu ihren auf der Rathausstraße geparkten Streifenwagen

Ein Déjà-vu-Erlebnis hatten Anwohner im Umfeld des Rathausvorplatzes am heutigen Freitagmittag, als die dortige Geschäftsstelle der 'VR-Bank Rhein-Sieg' von mehreren Polizeifahrzeugen umringt war. Auf den Tag genau vor einem Jahr, am 29. Januar 2009, hatte ein immer noch unbekannter Täter zwei Bankmitarbeiter im Keller des Geldinstitutes mit einer Schußwaffe bedroht und - soweit bekannt - rund 380.000 Euro aus dem Tresorraum erbeutet. Daraufhin fanden in der Schalterhalle Umbauarbeiten statt, die Treppe in den zuvor frei zugänglichen Keller wurde durch eine Tür verschlossen.

Ein Ermittler der Kripo trifft am Tatort einDennoch wurde die 'VR-Bank' heute mittag erneut beraubt. Diesmal allerdings erschien der Täter als Phantom und wurde anscheinend von niemandem bemerkt. Erst ein sogenannter "technischer Alarm", der extern auflief, soll darauf aufmerksam gemacht haben, daß sich jemand Zugang zum Tresorraum verschafft hatte.

Wie 'VR-Bank'-Pressesprecherin Andrea Schrahe auf Anfrage bestätigte, entdeckten eine Mitarbeiterin und die sofort alarmierte Polizei auf dem Weg in den Keller zwei aufgebrochene Türen. Der Täter war mit seiner Beute zu diesem Zeitpunkt aber schon verschwunden, hatte die Bank offenbar ebenso unbemerkt verlassen können wie er hineingekommen war. Andrea Schrahe : "Vielleicht hat er sich schon am Vorabend heimlich einschließen lassen."

Ein Zettel erläutert Kunden den Grund für die Schließung der Geschäftsstelle nach dem DiebstahlAuch diesmal soll der Unbekannte einen erheblichen Geldbetrag - nach Medienberichten wiederum im sechsstelligen Bereich - erbeutet haben. Ein Zusammenhang mit dem Raub vor einem Jahr ist durchaus denkbar, damals war der Täter mit einer unregelmäßig geformten Pupille beschrieben worden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen. (lö/cs)

Meldung vom 29.01.2009 :  Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterGeschäftsstelle der 'VR-Bank' Lohmar überfallen
Meldung vom 27.02.2009 :  Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterHohe Belohnung für Hinweise auf Bankräuber


28.01.2010 - Veranstaltungen, Kulturelles:

Das 'Gürzenich Kammerorchester' spielt in Honrath

Gruppenbild des 15-köpfigen Streichorchesters im Konzertsaal

'Gürzenich Kammerorchester' (Pressefoto)

Das 15-köpfige Streichorchester unter der Leitung von Torsten Janicke sowie Solo-Oboist Tom Owen - allesamt Mitglieder des renommierten 'Gürzenich-Orchester Köln' - eröffnen die diesjährige Reihe der "Honrather Konzerte". Sie sind am Sonntag, dem 31. Januar, in der Evangelischen Kirche Honrath am Peter-Lemmer-Weg zu Gast. Auf dem musikalischen Programm stehen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy und Pjotr Tschaikowski sowie ein Oboen-Solo von Antonio Pasculli.

Das Konzert des 'Gürzenich Kammerorchesters' beginnt um 17 Uhr, der Eintrittspreis beträgt 16 Euro, für Jugendliche ab 12 Jahren und Studenten 8 Euro. Veranstalter ist der 'Förderkreis für Kultur in der Honrather Kirche'. (cs)


28.01.2010 - Wetter, Verkehr:

Amtliche Warnung vor Glatteis auf Straßen und Wegen

Neben den neuerlichen Schneefällen, die am Mittwochabend einsetzten und über Nacht für mehrere Zentimeter Neuschnee sorgten, bestehen weitere winterliche Gefahren für die Verkehrsteilnehmer. So warnt der 'Deutsche Wetterdienst' nach dem plötzlichen Temperaturanstieg auf Werte um den Gefrierpunkt vor örtlichem Glatteis, hervorgerufen durch gefrierenden Regen oder Sprühregen.


28.01.2010 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

100.000 Euro Sachschaden bei Unfall nahe Muchensiefen

Ein kostspieliger Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochmorgen auf der Kreuzung der Scheiderhöher Straße (L 84) mit der Schiffahrter Straße und der Straße 'Burg Schönrath' (K 39). Ein aus Richtung Wahlscheid kommender Lohmarer (50) übersah beim Überqueren der vorfahrtberechtigten Landstraße einen von rechts kommenden PKW. Sein 'Ford Focus' kollidierte mit dem von einem 43-jährigen Wipperfürther gesteuerten Mercedes-Kombi der 'C-Klasse' im Kreuzungsbereich. Durch den Zusammenprall wurde der Mercedes aus seiner Spur abgelenkt, in der Folge traf er einen auf der Westseite der Kreuzung wartenden 'Audi A4' eines 31-jährigen Lohmarers im Bereich der Fahrertür. Die Aufprallenergie war so hoch, daß der Audi von der Straße gestoßen wurde.

Wahrscheinlich dank der Stabilität ihrer Fahrzeuge wurden alle drei Unfallbeteiligten lediglich leicht verletzt. Nach Angaben der Polizei entstand an den drei teilweise noch jungen Fahrzeugen jeweils Totalschaden, der auf einen Gesamtwert von rund 100.000 Euro beziffert wird. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mußten abgeschleppt werden. Der Löschzug Scheiderhöhe der Feuerwehr wurde zur Reinigung der Fahrbahn angefordert. (cs)


27.01.2010 - Umwelt, Wirtschaft:

Schadstoff-Mobil der 'RSAG' kommt nach Birk und Lohmar

Abbildung des Schadstoff-Mobils

Einmal im Monat schickt die 'Rhein-Sieg-Abfallwirtschaftsgesellschaft' ihren Annahme-LKW für umweltgefährdende Abfälle aus Haushalten in jede der Kommunen des Kreises. Am Freitag (29. Januar) ist Lohmar wieder an der Reihe. Von 10 bis 13 Uhr macht das Mobil am Sportplatz in Birk Station, am Nachmittag steht es von 14.30 Uhr bis 18 Uhr auf dem Parkplatz der 'Jabachhalle' im 'Donrather Dreieck'.

Kostenfrei angenommen werden Lösungsmittel, Farben und Lacke, Frostschutz- und Reinigungsmittel, Klebstoffe, Schädlingsbekämpfungs- und Holzschutzmittel, Batterien und Autobatterien (maximal 3) sowie andere Schadstoffe in haushaltsüblichen Mengen bis maximal 50 Kilogramm Gesamtgewicht. Die Abgabe von Altöl oder Feuerlöschern ist kostenpflichtig. (cs)


27.01.2010 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Sechs Leichtverletzte bei Verkehrsunfall bei Bachermühle

Überblick über die Unfallstelle auf der B 484

Ein Großaufgebot an Rettungskräften wurde am gestrigen Dienstagnachmittag kurz vor 17 Uhr zur Einmündung der Kreisstraße 16 in die Bundesstraße 484 bei Neuhonrath geschickt. Bei dem Vorhaben, von Overath kommend nach links abzubiegen, hatte eine 40-jährige Lohmarerin einen entgegenkommenden und vorfahrtberechtigten PKW übersehen oder dessen Geschwindigkeit falsch eingeschätzt. Im Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge, ein 'Ford Mondeo' und ein 'Opel Vectra', fast frontal.

Bei dem Zusammenstoß wurden die insgesamt sechs Insassen, neben der Lohmarerin ihre 10 und 8 Jahre alten Kinder sowie der 78-jährige Fahrer des zweiten PKW und zwei 73 und 76 Jahre alten Mitfahrerinnen, verletzt. Sie wurden von einem Notarzt und Sanitätern dreier Rettungswagen aus Pohlhausen und dem Rheinisch-Bergischen-Kreis versorgt. Nach ersten Einschätzungen soll es sich zum Glück jeweils nur um leichtere Verletzungen handeln.

Ohne gesundheitliche Folgen blieb, daß ein sperriges Teil der Ladung des Ford-Kombis zwischen den Sitzen hindurch bis zum Armaturenbrett durchschlug. Im Bereich der Unfallstelle kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Polizei leitete den Verkehr auf der Bundesstraße wechselseitig einspurig an den Fahrzeugwracks vorbei, die Ausfahrt der Kreisstraße 16 mußte gänzlich gesperrt bleiben. Der Löschzug Wahlscheid der Freiwilligen Feuerwehr wurde zur Leistung technischer Hilfe angefordert und kümmerte sich um die von ausgelaufenen Betriebsstoffen verunreinigte Fahrbahn sowie die Ausleuchtung der Unfallstelle. (cs)


27.01.2010 - Vereine, Veranstaltungen:

Volles Haus und gute Stimmung bei den 'Fidelen Birkern'

Blick auf die Menschenmenge in den in buntes Licht getränkten Saal

(Foto : 'KG Fidele Birker')

Als Riesenerfolg bezeichnet die Karnevals-Gesellschaft 'Fidele Birker' ihre Karnevalsfete am vergangenen Samstag. Schon eine Woche vor der Veranstaltung waren die Eintrittskarten ausverkauft. So tummelten sich hunderte Besucher im Bürgerzentrum Birk, die bis in die frühen Morgenstunden des Sonntags feierten. Fotos der Party, so informiert der Verein, sind in Kürze unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.fidele-birker.de abrufbar. (cs)


25.01.2010 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Zwei Unfälle bei Eis und Schnee auf der Sülztalstraße

Viel Geduld brauchten Autofahrer, die am heutigen Morgen über die Landstraße 288 in Richtung Rösrath oder Köln wollten. Der Rückstau reichte zeitweise bis über die Donrather Kreuzung hinaus. Ursache waren zwei Unfälle, deren erster sich um 7.00 Uhr nahe der Ortschaft Bach ereignete. Die Fahrerin eines 'Opel Meriva' war nach Angaben der Polizei - von Rösrath kommend - auf den Schnee am rechten Fahrbahnrand gekommen und beim Gegenlenken ins Schleudern geraten. Ein entgegenkommender 'Opel Astra' prallte in das querstehend nahende Hindernis. Bei dem Aufprall wurden zwei der insgesamt drei Insassen leichtverletzt.

Im durch den Unfall verursachten Rückstau nach Rösrath rutschte kurz danach in Höhe der Burg Sülz ein 'Ford Fiesta' auf einen 'Ford Focus', wobei insbesondere der Kleinwagen stark beschädigt wurde. Dessen beide männlichen Insassen, die als Osteuropäer beschrieben werden, entfernten sich nach einem Wortwechsel mit der geschädigten Autofahrerin zu Fuß in Richtung Rösrath. Ihr Fahrzeug war nicht zugelassen, die montierten Nummernschilder entsiegelt. Anhand der Fahrgestellnummer hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Der von Rösrath kommende Verkehr wurde einspurig an den Unfallstellen vorbeigeleitet, Autofahrer in Richtung Köln wurden von der Polizei über Altenrath geschickt. Die Behinderung dauerte bis circa 9.00 Uhr an. (cs)


25.01.2010 - Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Postauto machte sich in Heppenberg selbständig

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatten Rettungsdienst und Feuerwehr am Samstagmittag gegen 12.30 Uhr in Heppenberg. Als ein Zusteller der 'Deutschen Bundespost' gerade von einer Haustür zurückkehrte, setzte sich sein auf einem abschüssigen Abschnitt der Straße 'In den Weingärten' abgestellter Kleintransporter führerlos in Bewegung. Das knallgelbe Gefährt touchierte einen am Fahrbahnrand parkenden Kleinwagen, rollte aber weiterhin bergab.

Der Postzusteller eilte dem Fahrzeug hinterher und sprang durch die geöffnete Tür auf den Fahrersitz. Noch bevor er seine Beine nachziehen konnte, stieß der Wagen gegen einen weiteren PKW. Weil die Tür hierdurch zugedrückt wurde und seine Beine einklemmte, konnte sich der Mann nicht mehr selbst aus seiner mißlichen Lage befreien. Dies bersorgte der Rettungsdienst noch vor Eintreffen der Wehrleute vom Löschzug Scheiderhöhe. Der Postzusteller hatte Glück im Unglück, er wurde nur leichtverletzt. Sein Fahrzeug und die beiden anderen PKW trugen Schrammen davon. (cs)


25.01.2010 - Polizeimeldungen:

Supermarkt-Einbrecher unmittelbar nach der Tat gefaßt

Geringe Beute machte ein Einbrecher, der in der vergangenen Nacht durch ein Fenster in den 'Aldi'-Markt an der Walterscheid-Müller-Straße eingedrungen war. Gegen 3.10 Uhr löste er dabei die Alarmanlage aus. Dennoch setzte er sein Vorhaben fort und packte im Verkaufsraum Zigaretten, DVD-Rohlinge und Süßigkeiten in seinen Rucksack. Erst als der erste Streifenwagen der Polizei eintraf nahm er die Flucht auf. Weit kam er allerdings nicht, denn die Polizeibeamten waren schneller. Die entwendete Ware im Wert von gerade einmal 85,50 Euro blieb so nicht lange in "seinem" Besitz. Außerdem wird der 30-jährige Troisdorfer für den entstandenen Sachschaden von rund 1.000 Euro aufkommen müssen. Zusammen mit dem folgenden Strafverfahren ein wenig lohnender Beutezug. (cs)


24.01.2010 - Wetter, Verkehr:

Gesteigerte Glatteisgefahr durch nächtlichen Eisregen

In der Nacht auf Sonntag hat Eisregen eingesetzt, der auf den Straßen und Gehwegen der Region in Form von Glatteis für Gefahren sorgt. Die Meteorologen erwarten bis Mittag sogar von Westen heranziehenden Schneefall von bis zu fünf Zentimetern Höhe. Fußgänger und bereifte Verkehrsteilnehmer werden zu entsprechender Vorsicht aufgefordert. (cs)


23.01.2010 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Kühl-Sattelzug mit Fleischladung stürzte neben der A 3 um

Der umgestürzte Sattelzug

Rund 30 Stunden lang hielt ein havarierter Sattelzug Einsatzkräfte in wechselnden Beteiligungen auf der Autobahn 3 in Atem. Am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr war der 40-Tonner aus Richtung Köln kommend rund 500 Meter nach Passieren der Lohmarer Stadtgrenze in Höhe der Burg Sülz allmählich vom rechten Fahrstreifen auf die Standspur auf dann das Bankett geraten. In der Folge durchbrach der LKW die Leitplanke, pflügte eine tiefe Spur in den Grünstreifen, geriet in Schräglage und stürzte auf eine zwei Meter tiefer gelegene Weide, die zum Troisdorfer Stadtgebiet gehört. Nach ersten Informationen soll den Fahrer ein plötzliches Unwohlsein befallen haben, bei dem Unfall wurde er leichtverletzt.

Als aufwendig erwies sich die Bergung des aus Griechenland stammenden Kühltransporters, der - aus den Niederlanden kommend - mit 18 Tonnen Schlachtfleisch beladen war. Noch am Freitagabend räumten Mitarbeiter eines Bergedienstes die in schweren Kartons abgepackten und für eine griechische Supermarkt-Kette bestimmten Lebensmittel in ein angefordertes Ersatzfahrzeug. (cs)


23.01.2010 - Vereine, Soziales, Jugend:

Viertes Studien-Stipendium der 'BürgerStiftungLohmar'

Gruppenfoto von Stiftungs-Mitgliedern mit dem Stipendiaten

(Foto : 'BürgerStiftung Lohmar')

Eine Information der 'BürgerStiftungLohmar' :  Nachdem die Stipendien 2006, 2007 und 2008 an drei junge Damen verliehen wurden, erhält nun erstmals ein junger Mann das Studienstipendium der 'BürgerStiftungLohmar'. Doch Marc Jünemann sei alles andere als ein "Quotenmann", witzelt 'BürgerStiftungLohmar'- Vorsitzende Renate Krämer bei der Verleihung der Urkunde im Hotel "Zur alten Linde" in Wahlscheid. Marc Jünemann befindet sich auf der Startbahn in eine erfolgreiche berufliche Zukunft. Er will Pilot werden und, wenn alles klappt, macht er zunächst eine Zwischenlandung in Bremen, um Maschinenbau zu studieren und parallel eine Pilotenausbildung bei der Lufthansa zu absolvieren.


18.01.2010 - Feuerwehr, Polizeimeldungen:

Matratzenbrand in Heide, Sirenendefekt in Scheiderhöhe

Eng ging es zu in der schmalen, zudem einseitig zugeparkten Sackgasse

Die teils versengte Matratze im Sandwich zwischen Schnee und Löschschaum

Dramatisch klang die Alarmierung, mit der die Löschgruppen Birk und Breidt sowie der Löschzug Lohmar am heutigen Morgen Punkt 7 Uhr in den Ortsteil Heide gesandt wurden. Ein Großbrand mit Gefahr für Menschenleben wurde seitens der Rettungsleitstelle gemeldet. Dies erwies sich zum Glück als nicht in diesem Maße zutreffend. In einem Appartement eines Mehrfamilienhauses am Platanenweg hatte sich über Nacht ein Schwelbrand in einer Matratze entwickelt. Die Bewohnerin bemerkte ihn erst am Morgen.

Als die Feuerwehr - mit insgesamt zwölf Fahrzeugen - eintraf, löschte sie die bereits aus dem Haus geschaffte Matratze ab. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst kümmerte sich um die Bewohnerin, die nach vorliegenden Informationen aber nicht verletzt wurde. Als schwierig erwies sich die verkehrliche Situation. Ein tatsächlicher Großbrand hätte allein schon für die Aufstellung der Drehleiter mit ihren Stützen Probleme verursacht. Vorschriftsgemäß am Straßenrand abgestellte PKW erlaubten maximal das Passieren der Löschfahrzeuge.

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Feuerwehr am gleichen Vormittag in Scheiderhöhe. Vermutlich durch einen technischen Defekt wurde der dortigen Sirene ein rund viertelstündiger Dauerton entlockt, bis sie von Feuerwehrleuten abgestellt wurde. Die Ursache für die Fehlfunktion der Sirenensteuerung ist noch nicht bekannt. (cs)


18.01.2010 - Karneval, Feuerwehr, Veranstaltungen:

Tollitäten-Empfang im Birker Feuerwehrgerätehaus

Gruppenbild der genannten Personen

Das Lohmarer Prinzenpaar Manfred I. und Marion II. mit Adjutant Willi Herchenbach (links), die Birker Tollitäten Adolf I. und Roswitha II. mit Adjutant Torsten Büllesbach (Mitte) sowie das Pohlhausener Prinzenpaar Reiner I. und Stephanie I. mit Adjutant Egon Schuhknecht (rechts)

Gleich drei Prinzenpaare gaben sich die Ehre, als die Feuerwehr-Einheiten aus Birk und Lohmar am vergangenen Freitagabend ins Birker Gerätehaus eingeladen hatten. Gemeinsam mit ihren Garden oder Gefolgen sowie zahlreichen Gästen feierten die Tollitäten aus Lohmar, Birk und Pohlhausen in der Fahrzeughalle. Nach der Darbietung von Tänzen und Gesängen konnten sie sich dann in luftigen Gefilden abkühlen, eine Fahrt im Korb der Feuerwehr-Drehleiter auf rund 30 Meter Höhe machte es möglich, im Bild links als gemischtes Trio aus Lohmar und Pohlhausen. (cs)


16.01.2010 - Wetter, Verkehr:

Glatteis durch überfrierende Nässe und starker Schneefall

Gegen 20.30 Uhr einsetzender gefrierender Regen hat die Straßen der Region am heutigen Samstagabend teilweise in Rutschbahnen verwandelt, da sich unter dem nachfolgenden starken Schneefall vielerorts bereits eine Eisschicht gebildet hatte. Der 'Deutsche Wetterdienst' warnt entsprechend - fast für alle "alten" Bundesländer - vor Straßenglätte, im Süden der Republik gar vor unwetterartigen Zuständen durch Glatteis. Der von Westen hereinziehende Tiefausläufer soll rund 5 Zentimeter Schnee verursachen. (cs)


14.01.2010 - Kulturelles:

Lange Lohmarer Lesenacht mit Kurzgeschichten-Marathon

Teilnehmer des Internet-Forums "Federfeuer" für professionelle Autoren und Hobby-Schriftsteller sind die Protagonisten einer langen Lesenacht in Lohmar. Sie stellen in diesem Rahmen eigene Kurzgeschichten verschiedenster Genres vor. Zu diesem um 20 Uhr beginnenden Lese-Ereignis laden die Stadtbücherei und die örtliche Buchhandlung am Samstag, dem 16. Januar, in die Räume der Bücherei in der 'Villa Therese', Hauptstraße 83, ein. Mitglieder der Musik- und Kunstschule Lohmar sorgen für musikalische Intermezzi. Der Eintrittspreis von 5 Euro kommt ebenfalls dieser Einrichtung zugute. (cs)


09.01.2010 - Wetter:

Unwetterwarnung aufgehoben - einfache Warnung bleibt

Um 12.57 Uhr hat der 'Deutsche Wetterdienst' heute die am Vorabend vorsorglich ausgegebene Unwetterwarnung für das Kreisgebiet aufgehoben. Das Sturmtief "Daisy" ist in Richtung Norden abgezogen. Weiterhin Bestand haben niedriger eingestufte Warnungen vor Windböen der Stärke 7, Schneeverwehungen und Glätte. Aufgrund der überschaubaren Schneehöhe dürften sich derartige Behinderungen aber in Grenzen halten. (cs)


09.01.2010 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Tipps der Polizei für den winterlichen Straßenverkehr

Eine Information der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg :  Da auch in den nächsten Tagen mit winterlichen Straßenverhältnissen zu rechnen ist, rät die Polizei :

  • Ausreichenden Sicherheitsabstand einhalten, da der Bremsweg auf winterlichen Straßen deutlich länger ist.
  • Rechtzeitig bremsen, Allradantrieb und elektronische Fahrhilfen verkürzen auf keinen Fall den Bremsweg !
  • Abruptes Bremsen und Lenken vermeiden, um nicht ins Schleudern zu geraten. Vorausschauend fahren, um wechselnde Fahrbahnbeläge rechtzeitig zu erkennen.
  • Besondere Vorsicht auf Kreuzungen, beim Einbiegen in Seitenstraßen sowie bei Autobahnauf- und -abfahrten.
  • Vorsicht auf Brücken, auf Hochebenen und in Waldschneisen.
  • Wenig befahrene Straßen meiden, da diese häufig erst später oder gar nicht geräumt werden.

Dazu ist es unbedingt erforderlich, das Auto "winterfit" zu machen :

  • Winterreifen montieren :  Auch wenn es keine Pflicht gibt, Winterreifen zu montieren, so gilt es doch, dass die Reifen "geeignet" sein müssen. Und es macht sicherlich keinen Sinn, beim Fahrzeugkauf auf ABS und elektronische Fahrhilfen besonderen Wert zu legen, wenn man an der Schnittstelle zwischen Fahrbahn und Fahrzeug, den Reifen, spart.
  • Frostschutz :  Neben der Batterie sollte auch der Frostschutz in der Scheibenwaschanlage überprüft werden.
  • Zur Grundausstattung im Winter gehören :  Eiskratzer, Enteisungs- Spray für die Türschlösser, Handschuhe, Starthilfekabel.

Voraussetzung für eine sichere Fahrt ist natürlich auch freie Sicht. Von daher müssen alle Scheiben komplett von Schnee und Eis befreit sein. Um den nachfolgenden Verkehr nicht zu gefährden, sollte auch das Dach vom Schnee befreit werden. LKW-Fahrer müssen vor Antritt der Fahrt die Planen von Eis und Schnee befreien. (Gr)


08.01.2010 - Wetter:

Amtliche Unwetterwarnung vor starkem Schneefall

Soeben (18.35 Uhr) hat der 'Deutsche Wetterdienst' eine amtliche Unwetterwarnung für den Rhein-Sieg-Kreis herausgegeben. Grund ist das erwartete Tief "Daisy", das sich gegen Mitternacht von Süden auch nach Nordrhein-Westfalen ausdehnt. Die andauernden Schneefälle sollen bis Samstagabend Neuschnee von 10 bis 15 Zentimeter, im Bergland auch bis zu 25 Zentimeter anhäufen.

Für eine zusätzliche Gefahr sorgen Sturmböen aus nordöstlicher Richtung, die bis zur Stärke 8 auffrischen sollen. Hierdurch bedingte Schneeverwehungen könnten zu erheblichen Behinderungen im Straßenverkehr führen. Es wird empfohlen, Autofahrten nach Möglichkeit zu vermeiden. Außerdem wird vor Astbruch von unter der Schneelast eventuell überlasteten Bäumen gewarnt. (cs)


08.01.2010 - Wetter, Verkehr:

Die Straßenmeistereien sind für das Wochenende gerüstet

Im Lohmarer Salzlager des Landes NRW

Befüllung eines der Winterdienst-Fahrzeuge

Daß den Straßenmeistereien, die im Gegensatz zu den örtlichen Bauhöfen für die Räumung der Bundes-, Land- und Kreisstraßen zuständig sind, in den nächsten Tagen das Streugut ausgeht, ist nicht zu befürchten. Von Standorten in Lohmar und Eitorf aus agieren die Mitarbeiter des 'Landesbetrieb Straßen NRW' im rechtsrheinischen Kreisgebiet. In der Niederlassung Lohmar werden sieben Streufahrzeuge eingesetzt, die 330 Straßen-Kilometer und im Idealfall 200 Kilometer Radwege freizuräumen haben. Jeder LKW faßt rund 7 Tonnen Salz und 2,5 Tonnen flüssige Sole, die dem Streugut beigemischt wird. Das entstehende Feuchtsalz ist effektiver und weniger windempfindlich - es haftet auf der Straße und entfaltet so seine Wirkung an Ort und Stelle.

Die Bestände im Salzlager der Straßenmeisterei seien schon stark geschrumpft, so Alfred Henn vom Landesbetrieb, Grund zur Sorge sieht man aber nicht. Knapp 1.000 Tonnen lagern noch in Lohmar und einem Depot in Königswinter. An Tagen mit extremer Wetterlage wie bei überfrorener Nässe werden aber auch 100 bis 150 Tonnen ausgebracht, oftmals ist es nur ein Bruchteil davon. Ab kommenden Montag werden jedoch täglich zwei Sattelzug-Ladungen mit Nachschub erwartet, um die Lager wieder aufzufüllen. Heute mittag wurden die Streufahrzeuge für die kommende Nacht vorbereitet, wenn das schneereiche Sturmtief 'Daisy' erwartet wird. Sie stehen frisch befüllt auf dem Betriebshof bereit. (cs)


08.01.2010 - Jugend, Freizeit, Stadtverwaltung:

Programm für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien

Vom 19. Juli bis zum 06. August veranstaltet die Stadt Lohmar in diesem Jahr wieder ein Sommerferien-Programm für Kinder zwischen 8 und 11 Jahren. Angeboten wird es an drei Standorten in den Orten Lohmar, Birk und Honrath. Das dreiwöchige Programm umfaßt Spiel-, Bastel- und Sport-Aktivitäten, aber auch Ausflüge zu attraktiven überregionalen Zielen. Außerdem sind ein warmes Mittagessen sowie Getränke enthalten.

Der Kostenbeitrag beträgt 150 Euro für das erste, 115 Euro für das zweite und 80 Euro für das dritte Kind. Für Bezieher von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld reduziert sich der Betrag eine Pauschale von 25 Euro pro teilnehmendem Kind. Bei zu vielen Anmeldungen werden Kinder von Leistungs-Empfängern nach "SGB II", von Berufstätigen ohne Betreuungs-Möglichkeit sowie von kinderreichen Familien vorrangig angenommen. Anmelde-Formulare sind im Stadthaus in Lohmar erhältlich, Anmeldeschluß ist der 30. April.

Gleichzeitig sucht die Stadt engagierte Betreuer/innen für die Ferienfreizeiten, die in den drei Wochen jeweils montags bis freitags von circa 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr andauern. Voraussetzung für die Aufgabe, das Programm mit Spaß und guter Laune mitzugestalten, ist die Vollendung des 18. Lebensjahres. Für die Betreuungs-Tätigkeit wird eine Vergütung gezahlt.

Ansprechpartner für Informationen und Rückfragen zur Feriennaherholung - für Teilnehmer wie auch Betreuer - ist Jürgen Beck-Rötz vom städtischen Amt für Kinder und Jugendliche. Er ist wochentags unter der Rufnummer 02246 / 15313 zu erreichen. (cs)


07.01.2010 - Vermischtes, Gesundheit:

Außerordentlicher Probe-Sirenenalarm am Samstagmittag

Einen rheinland-weiten Alarm zur technischen Überprüfung der Sirenen wird es an diesem Samstag, dem 09. Januar, geben. Bei diesem werden allein im Rhein-Sieg-Kreis über 300 Sirenen-Standorte beteiligt sein. Anders als bei den üblichen Proben wird nicht der zur Alarmierung der Feuerwehr gedachte, zweifach unterbrochene einminütige Dauerton erschallen. Vielmehr wird zwischen 12 Uhr und 12.30 Uhr ein auf- und abschwellender Heulton von einer Minute Länge abgegeben.

Diese allgemeine Warnung vor Gefahren-Situationen soll im Ernstfall dazu veranlassen, geschlossene Räume aufzusuchen sowie Türen und Fenster geschlossen zu halten. Nähere Informationen erteilen dann regionale Radiosender wie 'WDR 2' (UKW 100,4 Mhz) und erfolgen eventuell mittels Lautsprecher-Durchsagen von Polizei oder Feuerwehr. Die bekannten Notruf-Nummern 110 und 112 sollten aufgrund ihrer zu erwartenden Überlastung nur in wirklichen Notfällen verwendet werden, keinesfalls aber für Nachfragen angerufen werden. (cs)


07.01.2010 - Stadtverwaltung:

Neue Bestattungsmöglichkeiten auf Honrather Friedhof

Urnenstele in Honrath (Foto: Stadt Lohmar)

Alternative Bestattungsformen zur klassischen Sargbestattung in Wahl- oder Reihengräbern werden immer beliebter, was teilweise sicherlich auch an günstigeren Kosten liegt. Die Stadt Lohmar trägt dem allgemeinen Trend Rechnung und bietet nun auch auf dem Friedhof in Honrath - übrigens dem zweitgrößten im Stadtgebiet - neue Möglichkeiten der Bestattung an.

Nachdem auf dem Lohmarer Friedhof schon 2006 die ersten Urnenwände aufgestellt wurden, folgte in Honrath vor kurzem die erste freistehende Urnenstele. Deren 24 Einzelkammern können jeweils bis zu zwei Urnen aufnehmen. Der gesteigerten Nachfrage ist auch die Form der Baumbestattung in Honrath zu verdanken. Dabei werden Urnen aus einem biologisch abbaubaren Material zu Füßen von Bäumen beigesetzt. Wer nähere Informationen zu den neuen Angeboten wünscht, erreicht das städtische Tiefbauamt unter der Rufnummer 02246 / 15286. (cs)



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk