Navigation überspringen


Mittwoch, 12. August 2020

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Aktuelle Nachrichten

12.08.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen

Im Herbst kommt es zu Engpass auf der L 84 in Weilerhohn

Eine Information des 'Landesbetrieb Straßenbau NRW' :  Voraussichtlich von Mitte November bis Ende Dezember steht den Verkehrsteilnehmern auf der Landesstraße 84 in Weilerhohn auf einer Länge von etwa 70 Metern nur eine Fahrspur zur Verfügung. Der Verkehr wird an dieser Stelle durch die straßenverkehrsrechtliche Vorfahrtsregelung geregelt. Die 'Straßen NRW'-Regionalniederlassung Rhein-Berg saniert in dieser Zeit die dortige Straßenentwässerung.

Vom Spätsommer bis etwa zum Ende dieses Jahres wird - geeignete Wetterverhältnisse vorausgesetzt - ein neues Regenrückhaltebecken circa 300 Meter von der L 84 entfernt unweit vom Gammersbach angelegt. Das beinhaltet auch die erforderlichen Zuflussleitungen und eine Abwasser-Behandlungsanlage im Wirtschaftsweg sowie Abflussleitungen zum Gammersbach. Auch ein Teil der im Gehweg befindlichen Schachtbauwerke und Entwässerungs-Anlagen in Weilerhohn werden in diesem Zuge erneuert.


12.08.2020 - Polizeimeldungen, Verkehr

Zahlreiche Tempoverstöße bei Kontrollstelle im Jabachtal

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Am Montag, 10.08., wurden wir durch die Bereitschaftspolizei bei der Durchführung einer Kontrollstelle unterstützt. Im Zeitraum zwischen 12.20 Uhr und 14.30 Uhr wurden an der B 507, (nahe) Parkplatz Hollenberg, Geschwindigkeits-Messungen durchgeführt. Dabei konnten insgesamt 32 Geschwindigkeits-Verstöße festgestellt werden, darunter unter anderem von drei Krafträdern und zwei Quads. Die Verstöße wurden in elf Fällen mit einem Verwarngeld geahndet, einmal mit Zahlschein und in 19 Fällen erwartet die Fahrzeugführer eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige.

Den Negativrekord als "Tagesschnellster" stellte ein Kradfahrer mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 129 km/h bei erlaubten 70 km/h auf. Der Fahrer muss mit einem Bußgeld von rund 240 Euro, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von mindestens einem Monat rechnen. Im Rahmen der Kontrolle fiel zudem ein weiterer Kradfahrer mit einer zuvor gemessenen Geschwindigkeit von 106 km/h auf, zusätzlich verfügte er nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis für das von ihm geführte Krad. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Sein Bike musste er an der Kontrollstelle stehenlassen.

Die mit bestem Wetter bestehende Motorradsaison sorgt verständlicherweise für höhere Zahlen von Kradfahrern, leider kommt es jedoch auch zu Verkehrsunfällen mit Bikern. Im Jahr 2019 sind im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis 76 Kraftradfahrer/innen verunglückt. Davon wurden 30 Personen schwer und 46 leicht verletzt. Auf Grund der immer noch hohen Anzahl von Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Kradfahrern werden durch die Kreispolizeibehörde und die umliegenden Polizeibehörden weiterhin abgestimmte Verkehrskontrollen durchgeführt. Achten Sie daher immer auf Ihre Sicherheit und halten Sie sich an die Geschwindigkeits-Begrenzungen.


12.08.2020 - Kreisverwaltung, Verkehr

Automatisiertes Blitzerauto im Einsatz, verstärkte Kontrollen

Eine Information des Straßenverkehrsamtes der Kreisverwaltung :  In den kommenden Wochen führt der Rhein-Sieg-Kreis zum Beginn des neuen Schuljahres wieder verstärkt Geschwindigkeits-Kontrollen zum Schutz der Kinder durch. Im Fokus stehen dabei Schulen und Schulwege, aber auch Straßen vor Kitas und sozialen Wohneinrichtungen. Verstärkt wird die Flotte des Kreises diesmal durch ein Fahrzeug mit automatisierter Technik, welches beim Straßenverkehrsamt aktuell getestet. Durch das neue Fahrzeug muss der eingesetzte Mitarbeiter das Fahrzeug nur noch parken und die Messbereitschaft herstellen. Da die Verkehrsüberwachung autark abläuft, kann der Messbedienstete während dieser Zeit andere Aufgaben übernehmen.

"Vorrangiges Ziel der Verkehrsüberwachung", so Harald Pütz, Leiter des Straßenverkehrsamtes, "ist die Unfallprävention." Gerade auch vor Kitas und Schulen ist es oberstes Gebot, Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer zu einem verkehrsgerechten und rücksichtsvollen Verhalten anzuleiten. "Die jetzt startende Testphase mit dem neuen Fahrzeug", so Pütz weiter, "kann uns helfen, unsere Verkehrssicherheits-Arbeit weiter zu verbessern."

Da die im neuen Fahrzeug verwendete Messtechnik vom Straßenverkehrsamt bereits seit Jahren an der Autobahn 59 eingesetzt wird, müssen die Außendienstmitarbeiter nicht zusätzlich geschult werden. Vandalismus ist übrigens zwecklos, da alle Geschwindigkeits-Überschreitungen sofort nach dem Auslösen mit Foto und sämtlichen relevanten Messdaten online an die Bußgeldstelle weitergeleitet werden. Außerdem ist das Fahrzeug alarmgesichert und mit einer Kamera ausgestattet.


11.08.2020 - Stadtverwaltung, Politik

Briefwahl-Informationen zur Kommunalwahl im September

Eine Information des städtischen Wahlamtes :  Wer am 13. September bei der Kommunalwahl nicht persönlich im Wahllokal seine Stimme abgeben kann oder möchte, hat die Möglichkeit ab dem 13. August die Unterlagen online anzufordern ( Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.lohmar.de/oliwa ) und per Briefwahl zu wählen.

Die Briefwahlunterlagen können im Briefwahlbüro im Rathaus, Rathausstraße 4, Zimmer 002 abgeholt oder es kann direkt gewählt werden. Die Öffnungszeiten sind montags von 8 Uhr bis 12.30 Uhr und 13.30 Uhr bis 18 Uhr, dienstags bis donnerstags von 8 Uhr bis 12.30 Uhr und 13.30 Uhr bis 16 Uhr sowie freitags von 8 Uhr bis 12.30 Uhr, zusätzlich am Freitag, 11. September, von 13.30 Uhr bis 18 Uhr.

Innerhalb der Öffnungszeiten können unter der Telefon-Nummer 02246 / 15155 auch Termine außerhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden. Die (gelbe) Wahlbenachrichtigungs-Karte ist für die Beantragung der Briefwahlunterlagen nicht zwingend erforderlich. Personalausweis beziehungsweise Identitätsausweis oder Reisepass reichen aus.

Aufgrund der Corona-Pandemie bitte folgende Hinweise beachten :  Zum Ausfüllen der Briefwahlunterlagen im Briefwahlbüro sind möglichst eigene Kugelschreiber zu verwenden, es ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten und es ist eine Mund- und Nasen-Bedeckung ist zu tragen.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterÖffentliche Bekanntmachung der Wahlvorschläge  (PDF-Datei, 4 Megabyte)


11.08.2020 - Politik, Senioren

Wahlprüfsteine der Seniorenvertretung zur Kommunalwahl

Eine Information der Seniorenvertretung Lohmar :
Indikatoren einer schnell älter werdenden Gesellschaft :
65- bis 79-jährige Einwohner :  2020 : 4.740 - 2025 : 5.140 - 2030 : 5.730
Einwohner älter als 80 Jahre :  2020 : 2.040 - 2025 : 2.210 - 2030 : 2.310
Gesamtzahl älter als 65 Jahre :  2020 : 6.780 - 2025 : 7.350 - 2030 : 8.040

Viele ältere Bürgerinnen und Bürger wohnen in relativ großen Eigenheimen und Wohnungen. Sie würden mehr zentral gelegene kleinere barrierefreie Wohnungen bevorzugen. Diese Wohnungen gibt es aber kaum. - Wir brauchen dringend mehr kleinere bezahlbare barrierefreie Wohnungen in den Zentren.

Einsamkeit im Alter, vor allem bedingt durch den Zerfall der Familienbande oder durch Alternsarmut, ist ein wachsendes Problem, das sich durch nachbarschaftliche Solidarität nicht völlig lösen, aber abmildern lässt. - Wir brauchen deshalb mehr Solidarisierungs-Projekte, wie zum Beispiel das erfolgreiche Generationenprojekt Breidt / Algert.

Dreh- und Angelpunkt der Seniorenarbeit ist die 'Villa Friedlinde'. Sie ist Vorbild und Maßstab für bürgerschaftliches Engagement. - Die 'Villa Friedlinde' muss nicht nur erhalten bleiben, sie sollte so bald wie möglich erweitert werden, um dem steigenden Bedarf gerecht zu werden.

Voraussetzung für gemeinsames Handeln ist das Wissen um die Möglichkeiten des Miteinanders. Ein wichtiger Baustein der Informations-Vermittlung ist die "SINFO", die überwiegend über Arztpraxen und über Geschäfte verteilt wird. In nahezu allen kleinen und mittleren Orten im Stadtgebiet ist diese hervorragende Informationsquelle nicht verfügbar. - Wir brauchen deshalb dringend Schaukästen oder ähnliches in vielen kleinen und mittleren Orten im Stadtgebiet.

Die ambulante und stationäre medizinische Versorgung im Stadtgebiet ist unzureichend. Es fehlen Pflegeplätze in Altenheimen, Kurzzeit- und Tagespflegeplätze, Fachärzte und Allgemeinmediziner, Fachpersonal in der ambulanten und stationären Versorgung sowie Wohnungen für Fach- und Pflegepersonal. Die Mängel sind insgesamt erheblich und es ist nicht übertrieben, in diesem Zusammenhang von einem dramatischen Mangel zu sprechen. - Wir brauchen deshalb ein medizinisches Versorgungszentrum (umgangssprachlich meist Ärztehaus genannt). Die finanzielle und organisatorische Begleitung dieses Projektes durch die Stadt Lohmar ist unerlässlich.

Die demographischen Daten und die Bedarfs-Schätzungen für Pflegeplätze sind eindeutig, auch für Lohmar. Wir brauchen ein weiteres Altenheim. - Im Rahmen der "Zukunftswerkstatt Birk" muss die Planung für ein Altenheim und für Betreutes Wohnen zügig vorangetrieben werden.

Der Mangel an Pflegepersonal ist ein bundesweites Problem und es gibt durchaus einige begrüßenswerte Initiativen der Bundesregierung und der Landesregierung, um Abhilfe zu schaffen. Aber diese Initiativen reichen bei weitem nicht aus und wir sollten uns nicht auf sie verlassen. Die neue Ausbildungsordnung für Pflegekräfte erfordert eine enge Kooperation zwischen den unterschiedlichen Ausbildungs-Stationen der mehrstufigen Ausbildung. Diese Koordinierung kann nur der Kreis bewältigen, der sich unbedingt stärker einbringen muss. - Auf Kreisebene sollte ein Schulungsprogramm für medizinisches Personal etabliert werden und die Kreistagsabgeordneten sollten sich dafür einsetzen. Insgesamt brauchen wir mehr Ideen und Initiativen, um junge Menschen für die Arbeit in der Kranken-und Altenpflege zu begeistern.

Die Mobilität der älteren Menschen muss verbessert werden. Bürgerbus und AST (Anruf-Sammel-Taxi) leisten Beachtliches für die Mobilität. - Wir brauchen weitere Maßnahmen und Projekte mit dem Ziel der Verbesserung der Altersmobilität.

Vielen älteren Menschen fehlt bislang die Kompetenz zur Nutzung digitaler Medien. - Wir brauchen Angebote, Projekte und Maßnahmen, um ältere Menschen bei der digitalen Entwicklung mitzunehmen.


10.08.2020 - Feuerwehr, Wetter

Jetzt wird's brenzlig : Feuerwehren warnen vor Waldbränden

(Foto : rhein-sieg.info)

Eine Information des Kreisfeuerwehrverbands des Rhein-Sieg-Kreises :  Durch die lange Trockenperiode besteht zurzeit die große Gefahr von Waldbränden. Der Wald ist ein unermesslich kostbarer Lebensraum und wohl unser beliebtestes Erholungsziel. Doch wie schnell kann sich dieses Idyll in einen lodernden Waldbrand verwandeln. Wir müssen stets bedenken, dass dabei nicht nur große Sachwerte zerstört werden :

Ein Waldbrand bringt auch große Gefahren für den Menschen, für Wanderer ebenso wie für Anlieger und Löschmannschaften. Daneben dauert es Jahre, bis sich die Natur wieder erholt hat. Daher ist unbedingt auf folgendes zu achten :

  • Grundsätzlich kein offenes Feuer im Wald !
  • Der Genuss von Tabakwaren hat im Wald nichts zu suchen.
  • Lagerfeuerromantik endet schnell in der Katastrophe. Machen Sie auch Ihre Kinder auf die Gefahren aufmerksam :  Feuer im Wald oder am Waldrand ist kein Kinderspiel.
  • Nicht nur in der wärmeren Jahreszeit, auch im Winter während längerer Trockenperioden, brennen verdorrtes Gras und trockenes Unterholz wie Zunder.
  • Keine Flaschen oder andere Gegenstände im Wald wegwerfen, sie können Eigenschaften wie die eines Brennglases entwickeln.
  • Haben Sie ruhig Mut, Bekannte oder Passanten auf diese wichtigen Regeln hinzuweisen.

Und sollte es trotzdem einmal brennen :  Notruf 112


09.08.2020 - Vereine, Freizeit, Sport, Veranstaltungen

Familienradtour des 'Turnverein Donrath' mit zwei Routen

(Foto : 'Turnverein Donrath')

Eine Information des 'Turnverein Donrath' :  Bei klarem Himmel und strahlendem Sonnenschein sammelten sich am Sonntagmorgen, den 2. August um 10 Uhr die Teilnehmer zur diesjährigen Familienradtour des Turnverein Donrath am 'Kolpingheim'. Dieses Jahr wurden unter Beachtung der Corona-Auflagen zwei verschiedene Strecken angeboten :  Eine Fahrt für sportlich Ambitionierte durch das Naafbachtal und eine familienfreundliche Tour durch die Wahner Heide. Trotz der Hygieneauflagen war nicht zuletzt wegen der schönen Natur und dem herrlichen Wetter die Stimmung bei allen Beteiligten prächtig und es ist zu hoffen, dass die nächste Tour im Gegensatz zu diesem Jahr wieder mit einem geselligen Beisammensein enden kann.


09.08.2020 - Feuerwehr

Sirenenalarm nach Brandmelder-Fehlauslösung im 'Forum'

Nach den Alarmierungen der Vortage ertönten die Sirenen am heutigen Nachmittag erneut über dem Stadtgebiet. Grund war ein Brandmelder im 'Forum Wahlscheid', der gegen 15.15 Uhr angeschlagen hatte. Neben dem unmittelbar benachbart beheimateten Löschzug Wahlscheid wurden Einheiten aus Scheiderhöhe und Lohmar angefordert. Es stellte sich aber schnell heraus, daß dem Alarm kein Ernstfall zugrundelag, es handelte sich um eine Fehlauslösung. (cs)


09.08.2020 - Vereine, Soziales, Vermischtes, Veranstaltungen

Sonder-Kirmes-Plakette zur Wahlscheider Kirmes erhältlich

(Grafik : Heiko Wrusch)

Eine Information der 'Vereinigte Wahlscheider Ortsvereine' :  Wie gerne hätten Wahlscheid und das ganze Aggertal seine Traditionskirmes vom 29. bis zum 31. August auch in diesem Jahr mit dem Trödelmarkt, traditioneller Korsofahrt und Schörreskarren-Rennen gefeiert. Leider ist dies bedingt durch die Pandemie-Schutzmaßnahmen nicht möglich. Um jedoch ein kleines Kirmesgefühl zu verbreiten, gibt es vom Kirmesausschuss der Wahlscheider Ortsvereine dieses Jahr eine limitierte Sonder-Kirmes-Plakette.

Mit dem Tragen der Plakette am Kirmeswochenende (und darüber hinaus) wird nicht nur ein Zeichen für die Gemeinschaft gesetzt, sondern der Erlös aus dem Verkauf geht zu 100 Prozent an die Mitarbeiter des Evangelischen Altenheims in Wahlscheid als Dankeschön für Ihren Einsatz in den letzten Monaten.

Erhältlich ist diese Sonderplakette, für 2 Euro und gerne auch mehr, im 'Modestübchen Pasemann', im 'Laden 78', in der Gaststätte 'Aueler Hof', im Hotel 'Zur alten Linde' und in der 'Bäckerei Mylenbusch' in Wahlscheid.
Euer Kirmesausschuss aus Wahlscheid


09.08.2020 - Feuerwehr, Polizeimeldungen

Feuerwehr wegen verrauchter Tankstelle in Peisel im Einsatz

Anstrengende Tage für die Freiwillige Feuerwehr, die zur Zeit gefühlt täglich im Einsatz ist, so auch am gestrigen Abend. Kurz vor 23 Uhr wurden Einheiten aus Wahlscheid, Scheiderhöhe und Lohmar zur Tankstelle in Peisel entsandt. Von dort war eine Rauchentwicklung im Verkaufsraum gemeldet worden. Auch wenn vermutet werden konnte, daß diese nicht auf ein Feuer zurückzuführen war, wurde vorsichtshalber Sirenenalarm ausgelöst.

Es stellte sich heraus, daß tatsächlich kein Brand ausgebrochen war. Vielmehr hatte die automatische Nebelanlage ausgelöst, die Einbrechern im Falle eines Eindringens die Sicht rauben und somit am Beutemachen hindern soll. Konkrete dem Vorfall zuzuordnende Einbruchsspuren konnten von der Polizei aber nicht vorgefunden werden. Somit ist unklar, ob eventuell eine Fehlauslösung ursächlich war.

In der Folge schritt die Feuerwehr zur Tat und befreite die Räumlichkeiten von dem dichten Nebel, indem er mittels eines Überdrucklüfters ins Freie geblasen wurde. Bis zur Klärung des Lagebildes war die Bundesstraße 484 kurzzeitig voll gesperrt worden. Nach einer Dreiviertelstunde konnte der Einsatz beendet werden. (cs)


08.08.2020 - Feuerwehr

Heckenbrand in Scheid griff auf Garage eines Hauses über

Eine rund zwei Meter hohe Hecke im Ortsteil Scheid, unmittelbar an der Landesstraße 84 gelegen, ging am Freitagnachmittag (07.08.) in Flammen auf. Um 16.45 Uhr wurde die Löschgruppe Scheiderhöhe alarmiert. Nach dem Eintreffen des ersten Fahrzeugs wurden Kräfte aus Wahlscheid und Lohmar nachgeordert.

Denn die betroffene Hecke war offenbar jüngst oben gekappt worden, ein Teil des abgesägten Astwerks hing noch schräg herunter. Ein großer Haufen mit Schnittgut, der auf dem Grundstück lag, war ebenfalls in Brand geraten. Die Flammen hatten vermutlich von dort aus bereits auf die an das Wohnhaus angebaute Garage übergegriffen. (cs)


08.08.2020 - Vereine, Soziales, Schulen

Bewerbungsfrist für Studienstipendium 2020 läuft aus

Eine Information der 'Bürgerstiftung Lohmar' :  Der Countdown läuft !  Die Bürgerstiftung Lohmar vergibt ihr 15. Stipendium. Die Spannung wächst - wer bekommt das Studienstipendium der Bürgerstiftung Lohmar ? "Wir sind immer wieder gespannt, wen wir mit einem Porträt auf unserer Studienstipendium-Tafel im Lohmarer Gymnasium verewigen können", erklärt die Geschäftsführerin der Bürgerstiftung, Gabriele Willscheid.

Schülerinnen und Schüler, die Bestleistun- gen in der Schule erbringen und außerdem noch sozial engagiert sind, gibt es am Lohmarer Gymnasium in jedem Jahr. 80 Schülerinnen und Schüler, 44 männliche, 36 weibliche, haben in 2020 ihr Abitur gemacht und davon erzielten 24 eine Eins vor dem Komma. Vier erlangten die Bestnote 1,0, zwei das "Certi-Lingua-Exzellenz-Label", sechs das bilinguale Abitur und sechs das "MINT EC"-Zertifikat. Also ein hervorragender Jahrgang !

Das Stipendium kann aber auch eine Schülerin oder ein Schüler bekommen, der oder die eine ganz besondere Begabung in einem einzelnen Bereich entwickelt hat. "Die Richtlinien für die Vergabe unseres Studienstipendiums sind recht offen, so dass wir nicht ausschließlich nach der Abiturnote entscheiden, sondern auch andere, für das weitere Leben wichtige Aspekte berücksichtigen können", erläutert Gabriele Willscheid.

Das Studienstipendium ist mit insgesamt 2.500 Euro dotiert, aber, so die Geschäftsführerin, der ideelle Wert ist weitaus größer. Sie ist sich sicher, dass die Urkunde in der künftigen Bewerbungsmappe neben den fachlichen Kriterien ein großer Pluspunkt sein wird. Alle Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2020 am Lohmarer Gymnasium können sich bis zum 31. August um das Studienstipendium bewerben. Bei Fragen hilft Gabriele Willscheid gerne unter Telefon 02246 / 9481158 weiter.


07.08.2020 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr

Tödlicher Motorradunfall in der Nacht auf der Hauptstraße

Heute nacht gegen 1.30 Uhr wurde die Rettungsleitstelle von Zeugen über einen schweren Motorradunfall unweit der Donrather Kreuzung informiert. Die drei jungen Männer, die zu Fuß auf dem Parkplatz in Höhe des Gartencenters unterwegs waren, hatten den Unfall nicht gesehen, aber gehört. Sie betreuten den verunfallten Kradfahrer bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte. Der Rettungsdienst nebst Notarzt sowie fünf Streifenwagen aus Siegburg und Troisdorf eilten zur Unfallstelle, zudem die Freiwillige Feuerwehr. Obwohl der schwerstverletzte Kradfahrer vor Ort noch lange reanimiert wurde, waren alle Bemühungen erfolglos. Für die Unfallzeugen wurde eine Notfallseelsorgerin hinzugezogen.

Die Rekonstruktion der Polizei ergab, daß der 42-jährige Motorradfahrer aus Troisdorf die lange Gerade zwischen Lohmar und Donrath befahren hatte, dann aber offenbar nicht dem Straßenverlauf nach rechts folgte, sondern kurz vor der Einfahrt zum Parkplatz mit der Buswendeschleife die Leitplanke der linken Straßenseite touchierte. Wie Spuren am Helm ergaben, stieß der Fahrer mit dem Kopf gegen den Pfahl eines Verkehrsschildes und wurde dann hinter die Leitplanke geschleudert. Sein Krad kam zu Fall und rutschte noch dreißig Meter weiter in den Grünstreifen zwischen der Hauptstraße und dem Parkplatz. (cs)


05.08.2020 - Gesundheit, Kreisverwaltung

Die aktuellen Zahlen und Neuerungen zur Corona-Pandemie

Trotz der bundes-, landes- und kreisweit wieder angestiegenen Zahlen von Neuinfektionen mit dem "SARS-CoV-2"-Virus kam seit dem letzten hier veröffentlichten Zwischenstand vor zwei Wochen in Lohmar bislang kein einziger Fall hinzu. Somit stagniert die Gesamtzahl lokal seit knapp drei Wochen bei 81, außer den beiden Todesfällen in Verbindung mit der "COVID-19"-Krankheit gelten alle Betroffenen als genesen.

Im gesamten Rhein-Sieg-Kreis mit seinen 600.000 Einwohnern sind die Zahlen innerhalb der letzten 14 Tage dagegen um 84 Fälle auf 1.610 angewachsen (im Schnitt sechs pro Tag). Dies erklärt auch, daß derzeit wieder 100 aktive Fälle verzeichnet werden. Ende Juni waren es nur 10, Anfang April allerdings fast 600. Rund 560 Personen befinden sich derzeit in "häuslicher Absonderung" (Quarantäne), Anfang Juli war deren Zahl auf 60 gesunken, Mitte April waren es jedoch mehr als 3.500.

Bundesweit sind die täglichen Fallzahlen von durch Test bestätigten Neuinfektionen wieder auf mehr als 700 (im Durchschnitt einer Woche) angestiegen. Die bislang niedrigsten Stände nach dem Höhepunkt der Pandemie in Deutschland (Ende März / Anfang April, rund 6.000 Fälle täglich) gab es Mitte Juni und Mitte Juli mit jeweils rund 330 Fällen pro Tag. Der Anstieg seither ist von mehreren Faktoren beeinflußt. So tragen Fälle von Ausbrüchen in Großbetrieben (wie etwa Land- und Fleischwirtschaft) ebenso dazu bei wie Ereignisse bei Feierlichkeiten sowie unter Reiserückkehrern.

Das 'Robert-Koch-Institut' beschreibt die aktuelle Situation wie folgt : "Bundesweit gibt es viele kleinere Ausbruchgeschehen in verschiedenen Landkreisen, die mit unterschiedlichen Situationen in Zusammenhang stehen, mit zum Beispiel größeren Feiern im Familien- und Freundeskreis, Freizeitaktivitäten, Arbeitsplätzen, aber auch mit Gemeinschafts- und Gesundheits-Einrichtungen. Hinzu kommt, dass 'COVID-19'-Fälle zunehmend unter Reiserückkehrern identifiziert werden."

Der erfasste Anstieg (beruhend auf positiven Testergebnissen) wird aber auch durch ein stetiges Ansteigen der Testungen begünstigt. So ist deren Anzahl in der vergangenen Woche auf den bisherigen Höchststand von knapp 574.000 angewachsen. Der Anteil der positiven Testergebnisse war von 9 Prozent Anfang April kontinuierlich auf nur noch 0,6 Prozent (Mitte Juli) gefallen. In den beiden letzten Wochen ist er über 0,8 auf 1 Prozent gestiegen. Hier dürften die nun aufgebauten Testmöglichkeiten auf Flughäfen eine Rolle gespielt haben, die seit der vergangenen Woche kostenfrei angeboten werden und nun verpflichtend für Rückkehrer aus Risikogebieten (darunter Luxemburg, Nordost-Spanien, Staaten des Westbalkans, Teile der Türkei und überseeische Gebiete) werden sollen.

Sorgen sollten dabei weniger die festgestellten Infektionsfälle machen, da erkannte Erkrankungen aufgrund der angeordneten Quarantäne ein geringeres Risiko darstellen. Weil die Politik den Einfluß von Urlaubern auf das Infektionsgeschehen zu spät berücksichtigt hat - die Tests werden erst verpflichtend, wenn die Sommerferien in einigen Bundesländern bereits beendet sind oder kurz vor dem Ende stehen (wie NRW) -, dürften zahlreiche infizierte Reiserückkehrer unerkannt geblieben sein und noch bleiben.

In der vergangenen Woche sollen 50 Prozent der Rückkehrer aus Risikogebieten unter Flugpassagieren den noch freiwilligen Test wahrgenommen haben. Hier wird von einer Positiv-Quote von 2 bis 2,5 Prozent berichtet. Die andere Hälfte reiste ungetestet ein. Daß diese die bei Nichtvorliegen eines negativen Testergebnisses generell vorgeschriebene Quarantäne von 14 Tagen mehrheitlich angetreten haben, ist nicht sehr wahrscheinlich und wird auch nicht kontrolliert. Die Rückkehrer in der ersten Ferienhälfte hatten gar keine Möglichkeit eines kostenlosen Tests bei der Einreise. Entsprechend gering dürfte der Anteil durchgeführter Tests gewesen sein.

Das 'Robert-Koch-Institut' veröffentlicht auch Zahlen zum Infektionsgeschehen betreffend Einrichtungen verschiedener Art. Seit Anfang der Pandemie wurden in Deutschland (durch Test bestätigt) gut 210.000 Fälle registriert. Knapp 53.000 davon wurden ohne nähere Angaben gemeldet. Von den verbliebenen 157.000 Fällen betrafen rund 18.100 den medizinischen Sektor (davon 14.500 Bedienstete, 3.600 Patienten), rund 29.000 Senioren- und Pflegeeinrichtungen, Obdachlosen- und Asylunterkünfte, Gefängnisse und andere "Massenunterkünfte" (davon 18.700 Bewohner, 10.200 Bedienstete), 7.300 Personen in Kitas, Horten, Schulen, Heimen und Ferienlagern (davon 4.300 Betreute, knapp 3.000 Bedienstete) sowie gut 5.100 in der Fleischindustrie, Großküchen und Gastronomie-Küchen tätige Personen. Mit 98.600 die Mehrzahl der Infektionen stand nicht in Verbindung mit solchen Einrichtungen.

Für den Rhein-Sieg-Kreis liegt eine derartige Aufteilung nicht vor. Auch bei mehrfacher Anfrage gab die für das Gesundheitsamt zuständige Pressestelle der Kreisverwaltung an, daß derartige Zahlen nicht übermittelt werden könnten, "da eine Auswertung zu diesen Parametern nicht möglich ist", diese würden "statistisch nicht aufbereitet".

Kurz vor Wiederaufnahme des Regelbetriebs an den Schulen zum Ende der Sommerferien rückte jüngst eine Anordnung der NRW-Landesregierung in den Fokus der Aufmerksamkeit. Sie gibt vor, daß alle Schüler der weiterführenden Schulen mindestens bis zum 31. August auf dem gesamten Schulgelände durchgehend einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen. Diese gilt nicht - wie beim eingeschränkten Betrieb vor den Ferien - nur für den Aufenthalt auf dem Schulhof, den Gängen oder den Toiletten, sondern auch während des gesamten Unterrichts.

Somit wird ein fünf-, sechs- oder siebenstündiges Tragen der "Maske" ohne Unterbrechungen verlangt. Anders als in medizinischen Einrichtungen oder vielen Handelsbetrieben sind die meisten Schulgebäude aber nicht klimatisiert. Zum Schulbeginn am kommenden Mittwoch (12.08.) sind - nach einer Aufheizung der Gebäude mit bis zu über 35 Grad am Wochenende - immer noch mehr als 30 Grad prognostiziert. Entsprechend laut ist die Kritik von Eltern an der Anordnung der Landesregierung, die oft als unzumutbar empfunden wird. Für Grundschüler gilt diese Vorgabe nicht, auch Lehrer sind nicht zum Tragen einer "Maske" verpflichtet, wenn ein Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden kann.

Abschließend noch einmal ein Blick auf das Infektionsgeschehen. In vielen Medien ist oftmals bereits von einer "zweiten Welle" zu hören oder zu lesen. Virologen sind in diesem Fall bei ihrer Einschätzung sehr uneinig, auch die Zahlenlage läßt eine solche Darstellung derzeit kaum zu. Im aktuellen 17-seitigen Lagebericht des eher für seine mahnenden Veröffentlichungen bekannten 'Robert-Koch-Institut' kommt der Begriff überhaupt nicht vor.

Und auch ein Blick auf den schon berühmt gewordenen R-Wert (Reproduktionszahl) zeugt nicht von Dramatik. Demnach liegt der gemittelte 7-Tage-R-Wert aktuell (Stand 05.08.) bei 0,97, das heißt, ein Infizierter steckt derzeit weniger als eine weitere Person an. Dennoch gilt es aufmerksam zu bleiben und die Abstandsregeln zu beachten, um die Infektionszahlen nach der Urlaubszeit wieder sinken zu lassen. (cs)

Nachtrag vom 06.08.2020 :  Am heutigen Tag wurde auch wieder ein neuer Fall einer "SARS-CoV-2"-Infektion das Lohmarer Stadtgebiet betreffend registriert.


04.08.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen

Kurzzeitige Engpässe auf der L 288 im Bereich von Rösrath

Eine Information des 'Landesbetrieb Straßenbau NRW' :  Auf der Landesstraße 288 in Rösrath kommt es am Mittwoch (05.08.) oder Donnerstag (06.08.) zu kurzzeitigen Engpässen. Der genaue Termin hängt vom Fortgang der Arbeiten an anderer Stelle ab. Die 'Straßen NRW'-Regionalniederlassung Rhein-Berg entfernt dort zwei abgestorbene Linden. Der Landesbetrieb sorgt mit dieser Maßnahme für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer.


04.08.2020 - Stadtverwaltung, Kulturelles

Chor 'CHORios' singt auch in Zeiten der Corona-Pandemie

'CHORios' in Zeiten der Corona-Pandemie - (Foto : Hermann Papenhoff)

Eine Information des städtischen Amtes für Bildung, Soziales, Kultur und Sport :  Vom pandemie-bezogenen Lockdown war auch die Musik- und Kunstschule der Stadt Lohmar maßgeblich betroffen :  Von Mitte März bis Anfang Juni hatte die Musik- und Kunstschule ihren Unterricht vollständig auf digitale Angebote umgestellt und teilweise sogar ausgesetzt. Besonders betroffen waren die verschiedenen Bands, Gruppenunterrichte und Ensembles, die aufgrund der gebotenen Abstandsregelungen auch im Juni noch nicht wieder miteinander musizieren durften.

All das hat aber den Chor der Musik- und Kunstschule der Stadt Lohmar - die 'CHORios' - nicht davon abgehalten, schon ab Juni wieder zu proben. Chorleiter Friedhelm Limbach hat zunächst mit den verschiedenen Stimmen einzeln Proben abgehalten. Da der Chor auch gerne wieder gemeinsam singen wollte, verlegten die 'CHORios' dann kurzerhand ihre Proben nach draußen.

Tatsächlich wird gerade dem Singen nachgesagt, dass es sich besonders positiv auf die Gesundheit auswirke. Ob das nun auch in Zeiten von Corona zutrifft, vermag wohl niemand mit Bestimmtheit zu sagen. Immerhin aber hat sich im Rahmen der Chorproben niemand angesteckt und das regelmäßige Singen und Zusammensein hat den Chormitgliedern ein wöchentliches Highlight in den doch recht einsamen Zeiten des Lockdowns beschert.

Seit der Gründung vor mittlerweile neun Jahren singen sich die 'CHORios' mit Spaß und Freude quer durch ein mitunter durchaus anspruchsvolles Repertoire - von der Renaissance bis hin zur Popmusik. Der vierstimmige Chor engagiert sich gelegentlich auch gerne auf der Bühne, in erster Linie aber geht es um die Freude am Singen bei der Probe selbst und nicht zuletzt um das menschliche Miteinander. Mitsingen können Jugendliche und Erwachsene jeden Alters. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, aber auch nicht hinderlich.

Die Chorprobe findet normalerweise wöchentlich statt, jeden Dienstag um 19.30 Uhr im Sternensaal der 'Villa Therese', Hauptstraße 83, Lohmar. Derzeit probt der Chor aber mit veränderten Zeiten und an verschiedenen Orten. Die monatliche Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro.


04.08.2020 - Stadtverwaltung, Tiere, Umwelt, Gesundheit

Ärgernis Hundekot - Ordnungsamt appeliert an Hundehalter

(Foto : rhein-sieg.info)

Eine Information des städtischen Ordnungsamtes :  Beim Ordnungsamt häufen sich wieder Beschwerden über "Tretminen" von Hunden in öffentlichen Grünanlagen und auf Gehwegen, aber auch im privaten Bereich. Nicht beseitigter Hundekot ist nicht nur höchst unappetitlich. Durch ihn können Salmonellen, Hundewürmer, Hakenwürmer und Bandwürmer übertragen werden, die wiederum ursächlich für verschiedene Augen-, Leber-, Lungen- und Gehirnerkrankungen sein können. Auch ein Infizieren mit einer der gefährlichsten Hundekrankheiten, der Parvovirose, ist möglich.

Daher der dringende Appell :  Entfernen Sie bitte den Kot Ihres Lieblings, wenn Sie mit ihm "Gassi gehen". Einfach eine Tüte über die Hand stülpen, Haufen aufnehmen und zu Hause dann mit dem Restmüll entsorgen. Ihr gutes Beispiel wird rasch Schule machen !  Es gibt viele Hundebesitzer, die die Hinterlassenschaften bereits ordnungsgemäß beseitigen. Leider gibt es aber immer wieder "schwarze Schafe", die viele andere in Verruf bringen. Vielleicht können Sie durch Ihr Zutun auch den einen oder anderen Hundehalter positiv beeinflussen. Machen Sie deshalb mit, so dass unsere Stadt so sauber wie möglich bleibt.


03.08.2020 - Veranstaltungen, Verkehr, Politik, Vereine

Radtour 'rund um die Agger' mit Kommunalpolitikern

Wander- und Radweg westlich der Agger - (Foto : rhein-sieg.info)

Eine Information des 'ADFC' :  Die Ortsgruppen des 'Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs' (ADFC) Siegburg, Troisdorf und Lohmar laden zu einer Befahrung der vorhandenen (Waldweg)-Verbindungen zwischen unseren drei Städten ein. Wir wollen bei der Rundtour Radler und Kommunalpolitiker miteinander ins Gespräch bringen, über den Zustand der bestehenden Fahrradrouten informieren und auf die Notwendigkeit von alltagstauglichen und ganzjährig befahrbaren sicheren Radwegverbindungen über die Kommunalgrenze hinaus für die Berufs- Schul- und Freizeitpendler aufmerksam machen.

Treffpunkt ist am Samstag (08.08.) um 10 Uhr an der Aggerbrücke (Siegburg / Troisdorf, B 8) an dem Zugang zum Kanuclub vor dem Gebäude. Die Tour führt entlang der B 56 (vorbei am Ulrather Hof) weiter über den vorhanden Radweg an der alten Bahntrasse Richtung Lohmar zur Brücke an der alten Fähre und zurück entlang der Agger über den Aggerdeich zum Ausgangspunkt.


03.08.2020 - Stadtverwaltung, Vereine, Soziales

'Ehrenamt des Monats August' für den 'Lions Club Lohmar'

Bei einem persönlichen Dankeschön-Termin überreichte Bürgermeister Horst Krybus (links) die Urkunde an den Präsidenten des 'Lions Club Lohmar', Hans-Walter Schug, und seine Vorgängerin Astrid Snoek - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Hauptamtes :  Im August ehrt die Stadt Lohmar den 'Lions Club Lohmar' und zeichnet die Organisation für die Unterstützung sozial-karitativer Zwecke mit dem "Ehrenamt des Monats" aus. Der 'Lions Club Lohmar' wurde im Juni 2009 gegründet. Ziel des Clubs ist es, durch Aktivitäten Gelder zu erwirtschaften und sozialen Zwecken in Lohmar zur Verfügung zu stellen.

Bis heute unterstützte der 'Lions Club' soziale Projekte mit einer Spendensumme von über 100.000 Euro. Dabei ist es Tradition, dass der größte Teil der Spenden Kinder-, Jugend- und Seniorenprojekten sowie der 'Tafel' in Lohmar zu Gute kommt. So wurde bisher fast allen Kindertagesstätten in Lohmar ein Wunsch erfüllt. Bei einer durch den Club organisierten Weihnachtsfeier erhalten die Kinder der 'Tafel'-Nutzer/innen jedes Jahr Geschenke.

Der 'Lions Club' hat auch immer wichtige soziale Einrichtungen, wie das Kinderdorf Hollenberg und das Hospiz in Deesem, mit Spenden bedacht. Ebenso ist dem 'Lions Club' die Unterstützung der Jugendfeuerwehr wichtig. Zurzeit konzentriert sich der 'Lions Club Lohmar' auf die zielgerichtete Hilfe in der aktuellen Corona-Pandemie. So wurde an Pfingsten vor den Altenheimen in Wahlscheid und Lohmar musiziert, um den Bewohner/innen eine Freude zu machen. Auch wurde die Organisation "Lohmar hilft" durch den Club finanziell unterstützt.

Die Gelder kommen dank Spenden und durch sogenannte "Activities" zusammen :  Aktivitäten wie die jährliche Herausgabe eines Adventskalenders, mit dem die Käufer/innen tolle Preise gewinnen können. Alle Preise werden von Sponsoren zur Verfügung gestellt. Verkaufsstart ist immer Mitte Oktober. Weitere Aktivitäten sind ein jährlicher Bücherflohmarkt oder die Organisation von Konzerten. 2018 wurden 2.500 lebensrettende "SOS-Notfall-Boxen" realisiert und gegen eine kleine Spende in ganz Lohmar verteilt.

Nicht nur finanziell, sondern auch durch tatkräftige Hilfe beim Pflanzen neuer Bäume haben die Mitglieder des 'Lions Club' außerdem die Aktion "1.000 Bäume für Lohmar" unterstützt.

Der gemischte 'Lions Club Lohmar' hat derzeit 23 Mitglieder, die sich gerne sozial engagieren. Neben dem sozialen Gedanken verbindet die Mitglieder auch ein freundschaftliches Verhältnis, das bei gemeinsamen Ausflügen gefestigt wird. Präsident im 'Lions'-Jahr 2020/2021 ist Hans-Walter Schug. Durch die jährlich wechselnde Präsidentschaft sollen immer wieder neue Schwerpunkte gesetzt und für Vielfalt und Abwechslung im 'Lions Club' gesorgt werden.

Der 'Lions Club Lohmar' freut sich über einmalige oder regelmäßige Spenden :  IBAN DE67 3706 9520 2109 5110 16. Lohmarer Einrichtungen, die in Notlage geraten sind oder denen zur Umsetzung nachhaltiger Projekte Geld fehlt, können sich gerne melden unter E-Mail  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Maillions(at)lions-lohmar.de .


02.08.2020 - Politik, Veranstaltungen

Wahlvorschläge für die Kommunalwahlen 2020 zugelassen

Vier auf einen Streich : Laternenmasten sind als Wahlplakat-Träger stark begehrt - hier ein Beispiel aus Breidt

Am 31. Oktober endet die - mit sechs Jahren und fünf Monaten in der Geschichte Nordrhein-Westfalens bislang längste - Wahlperiode der Kommunal- und Kreisparlamente. Durch den ein Jahr längeren Rhythmus werden die - 2007 gesetzlich eingeführten und 2013 zurückgenommenen - getrennten Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen in (nahezu) allen Gebietskörperschaften des Landes wieder zusammengeführt. Wie in vielen Kommunen war die für 2015 vorgesehene Bürgermeisterwahl in Lohmar bereits auf den Termin der Stadtratswahl 2014 vorgezogen worden, um den Aufwand getrennter Wahlen im Folgejahr zu vermeiden.

Am vergangenen Montag (27.07.) lief nun die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die bevorstehenden Kommunalwahlen am 13. September ab. In Zuständigkeit der Kommune liegen dabei die Vorschläge für die Wahl des Bürgermeisteramtes, der Kandidatinnen und Kandidaten in den 20 Wahlbezirken des Stadtgebiets sowie die Reservelisten der Parteien für die nicht durch Direktmandate abgedeckten prozentual erzielten Ratsmandate.

Am Donnerstag (30.07.) entschied der städtische Wahlausschuß nach Prüfung über die Zulassung der Wahlvorschläge. Diese wurden ohne Beanstandung einstimmig beschlossen. Demnach gibt es vier Bewerber um das Amt der Bürgermeisterin / des Bürgermeisters. Dies sind Tim Salgert (CDU), Claudia Wieja (Bündnis 90 / Die Grünen), Uwe Grote (SPD) und Hans Nix (UWG). Für den Stadtrat bewerben sich flächendeckend in allen 20 Wahlbezirken Kandidaten von sechs Parteien, die auch nach der letzten Wahl im Stadtrat vertreten waren (CDU, Bündnis 90 / Die Grünen, SPD, UWG, FDP und Volksabstimmung). Weitere Parteien treten nicht an.

Zeitgleich zu den Bürgermeister- und Stadtratswahlen finden auch die Wahlen des Landrats und der Mitglieder des Kreistags des Rhein-Sieg-Kreises statt. Sollte keiner der vier Bewerber um das Amt des Landrats eine absolute Mehrheit erzielen, findet am 27. September eine Stichwahl statt. Gleiches gilt für die Bürgermeisterwahl in Lohmar. (cs)


02.08.2020 - Feuerwehr, Verkehr

Kreisstraße 20 nach Troisdorf gesperrt und zwei Fehlalarme

Drei Mal hintereinander wurde der Löschzug Lohmar der Freiwilligen Feuerwehr am Samstagabend angefordert. Es begann mit einem Sirenenalarm kurz nach 18.30 Uhr, der zusätzlich die Löschgruppe Scheiderhöhe betraf. Ein Zeuge hatte die Auslösung eines Rauchmelders in der Stettiner Straße in Lohmar-Süd bemerkt und erkannte gleichzeitig eine Rauchentwicklung am Dach eines Wohnhauses. Glücklicherweise entpuppte sich die Wahrnehmung als unzutreffend. Möglicherweise sei Rauch von einem Gartengrill aufgestiegen und hätte zu der Täuschung geführt, so die Feuerwehr, die wenige Minuten nach ihrem Eintreffen wieder abziehen konnte.

Nur eine halbe Stunde später kam es zum nächsten Einsatz. Südlich der Brückenstraße (K 20), nahe des Campingplatzes, war ein hochgewachsener Baum am Rande eines Wäldchens umgestürzt. Er fiel in eine Strom-Freileitung, die aber nicht riss, sondern zu Boden gedrückt wurde. An den nächsten beiden Masten war diese nicht fixiert, sondern rollbar gelagert, so daß sich die Kraft bis zum drittnächsten Mast fortsetzte, der auf dem Damm der Brückenstraße zwischen Autobahn- und Aggerbrücke an der Zufahrt zur Burg Lohmar stand. Hier war die Leitung jedoch fixiert, weil sie an diesem Mast in den Boden geführt wurde. Durch die abrupt auftretende Zugkraft brach der offenbar schon ältere Holzmast knapp oberhalb des Bodens und stürzte quer über die Fahrbahnen der Brückenstraße (K 20). (cs)


29.07.2020 - Wirtschaft, Energie

Keine 'Haustürgeschäfte' durch die Stadtwerke Lohmar

Eine Information der Stadtwerke Lohmar :  Erneut erreichen die Stadtwerke Lohmar zahlreiche Beschwerden von Kunden, denen an der Haustür Energieausweise der Stadtwerke Lohmar angeboten werden. Die Stadtwerke Lohmar weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Ausstellung von Energieausweisen nur im Kundenzentrum Lohmar, Breiter Weg 1a, angeboten wird. Mitarbeiter der Stadtwerke Lohmar sind nicht mit sogenannten "Haustürgeschäften" beauftragt.

Sofern angeblich im Auftrag der Stadtwerke Lohmar eine Dienstleistung wie die Ausstellung eines Energieausweises angeboten wird, wird dringend empfohlen :  Bestehen Sie auf Vorlage eines Ausweises. Lassen Sie sich den Auftraggeber nachweisen. Informieren Sie unser Kundenzentrum in Lohmar.

Sollte es dennoch zu einem Vertragsabschluss gekommen sein, kann ein solcher Vertrag innerhalb von 14 Tagen schriftlich gekündigt werden. Eine seriöse Beratung zum Thema Energieausweise erfolgt nur im Kundenzentrum der Stadtwerke Lohmar, Informationen hierzu sind auch auf der Homepage der Stadtwerke zu finden.


29.07.2020 - Verkehr, Polizeimeldungen, Energie

PKW und LKW kollidierten an Autobahn-Auffahrt auf B 484

Am Dienstagmittag (28.07.) stießen gegen 11.45 Uhr ein aus Richtung Siegburg kommender PKW und ein entgegenkommender LKW auf der Bundesstraße 484 zusammen. Der 33-jährige LKW-Fahrer beabsichtigte gerade an der Anschlußstelle im Süden Lohmars von der Abbiegespur auf die Autobahn 3 in Richtung Köln aufzufahren. Dabei kreuzte er die Spur des PKW, dessen 20-jährige Fahrerin aus Wesseling laut Polizei offenbar das Rotlicht der Ampel mißachtet hatte. (cs)


29.07.2020 - Stadtverwaltung

Familien- und Erziehungsberatungs-Sprechstunde im 'JuZe'

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Die offene Sprechstunde der Familien- und Erziehungs-Beratungsstelle wechselt ab August 2020 vom 'Familienzentrum Jabachkindergarten' in die Räumlichkeiten des Jugendzentrums (JuZe), Donrather Dreieck 15, Lohmar.

Eltern und andere Erziehungsberechtigte, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus Lohmar können hier ohne vorherige Anmeldung mit Fachleuten der Familienberatungsstelle ins Gespräch kommen, wenn "der Schuh drückt", zum Beispiel Kinder und Jugendliche keine Grenzen akzeptieren, die Nerven der Eltern blank liegen, die Trennung der Eltern im Raum steht und Jugendliche sich von ihren Eltern nicht verstanden fühlen.

Die Sprechstunde findet einmal im Monat am Dienstagvormittag statt. Der erste Termin nach den Sommerferien ist am 18. August in der Zeit von 9.30 Uhr bis 12 Uhr. Dieser und alle weiteren Termine sind auf der Internetseite der Stadt Lohmar unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.lohmar.de/familienfreundlichkeit-bildung-und-kultur/familie/familienberatung  zu finden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, allerdings das Mitbringen eines geeigneten Mund-Nasen-Schutzes.

Neben diesen Terminen besteht die Möglichkeit, sich in der Siegburger Beratungsstelle zu melden und dort unter der Telefon-Nummer 02241 / 132710 Beratungstermine zu vereinbaren.


28.07.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen

Behinderungen auf B 484 an A 3-Abfahrt Lohmar (Update)

Sichtprüfung der Fugen der Betonelemente - (Foto nachträglich ergänzt)

Die für den gestrigen und heutigen Tag angekündigten Behinderungen auf der Bundesstraße 484 zwischen Lohmar und Siegburg (siehe Meldung unten) kommen nur heute zum Tragen. Am Vortag treten keine Behinderungen auf. Dies teilte der zuständige 'Landesbetrieb Straßenbau NRW' erst heute morgen mit.

Bei der Sperrung des Linksabbiegers in Richtung Lohmar bei der Abfahrt von der Autobahn 3 aus Richtung Köln am heutigen Dienstag bleibt es wie angekündigt, diese beginnt jedoch nicht schon am Morgen, sondern erst um 12 Uhr. (cs)


nach oben



Mit freundlicher Unterstützung von :


Stand : 12.08.2020

in Kooperation mit :

Anzeige :

Terminvorschau :

15.08.

Sommerfest des 'Miteinander-Chor Wahlscheid' in Wahlscheid' (abgesagt) mehr

15.08.

"Lohmar meddendren - Kultur und mehr auf dem Frouardplatz" (abgesagt) mehr

16.08.

4. Garagen-Flohmarkt in Lohmar-Süd mehr

16.08.

"Lohmar meddendren - Kultur und mehr auf dem Frouardplatz" (abgesagt) mehr

18.08.

Sitzung des Haupt-, Finanz- und Beschwerde- Ausschusses mehr

23.08.

6. Jexmühler Garagen-Flohmarkt mehr

26.08.

Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport, Generationen und Partnerschaften mehr

27.08.

Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Klimaschutz mehr

29.08.

Kirmes in Wahlscheid - Moritaten-Gottesdienst, Faßanstich und Livemusik (abgesagt) mehr

30.08.

Kirmes in Wahlscheid - Trödelmarkt, Frühschoppen und Live-Musik (abgesagt) mehr

30.08.

Garagen-Flohmarkt in Lohmar-Münchhof mehr

31.08.

Kirmes in Wahlscheid - Korsofahrt, Schörreskarren-Rennen, Livemusik und Feuerwerk (abgesagt) mehr

02.09.

Sitzung des Stadtentwicklungs- Ausschusses mehr

04.09. - 07.09.

Kirmes in Lohmar (abgesagt) mehr

05.09.

Kindersachen-Flohmarkt in Honrath mehr

05.09.

7. Boule-Turnier des 'Heimatverein Birk' in Inger mehr

08.09.

Sitzung des Schul-Ausschusses mehr

09.09.

Sitzung des Jugendhilfe-Ausschusses mehr

10.09.

Sitzung des Ausschusses für Bauen und Verkehr mehr

12.09.

Kindersachen-Flohmarkt in Lohmar mehr

12.09.

Kindersachen-Flohmarkt in Lohmar mehr

12.09.

"Lohmar meddendren - Kultur und mehr auf dem Frouardplatz" (abgesagt) mehr

13.09.

Kommunal-Wahlen 2020 mehr

17.09.

Sitzung des Wahl-Ausschusses mehr

17.09.

"Krimidinner - Hochzeit in Schwarz" in Lohmar-Stolzenbach mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)

Logo Stadt Lohmar
Offizielle Homepage der Stadt :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.lohmar.de
 


Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk